Aufrufe
vor 2 Jahren

Individualisierung an HTLs

Individualisierung an HTLs

HTL

HTL Individualisierung im UnterrichtBeispiel 13: Z-DiodeFachbereich / JahrgangMethode / SozialformZeitbedarfAutor/inSchuleElektronik / III. Jg.Gruppenarbeit á 4 Personen + Plenum6 Unterrichtseinheiten (incl. Protokollierung)Dipl.-Ing. Karl JägerHTBLA SaalfeldenKommentar:Im Bereich der Elektronik stellt sich für die Schülerinnen und Schüler des III. Jahrgangsdie Problematik, dass die Analyse elektronischer Schaltungen neben demGrundverständnis der Funktion der Bauelemente (Fachwissen) eine gesunde PortionLogik und Verständnis abverlangt.Genau dort sehe ich die Grenzen von einer Unterrichtsgestaltung mit reinemFrontalunterricht.Die Schülerinnen und Schüler können zwar wunderbar Aufgabenstellungenreproduzieren, welche von der Lehrperson an der Tafel vorexerziert wurden, aber beigeringsten Abänderungen scheitern sie bereits beim Ansatz.Mit einer gezielten Verwendung von individualisierten Lernformen (Gruppenarbeit,Gruppenpuzzle, Diskussion in der Expertinnen- und Expertenrunde) wird denSchülerinnen und Schülern anhand eines Arbeitsauftrags zum Thema Z-Diode (sieheAufgabenstellung) die Freude am Experimentieren vermittelt. Die eigenständigeAusarbeitung der Theorie mittels Recherche im www und die Berechnung einesBeispiels werden durch die Simulation am PC ergänzt. Die Schülerinnen und Schülertrauen sich eher, etwas Neues auszuprobieren und lernen dabei spielerisch im Bereichihrer logischen Fähigkeiten dazu.Es wird also automatisch die Kreativität und das Hinterfragen von Aufgabestellungen(kritische Betrachtung und Suche von Lösungsmöglichkeiten) mit vermittelt.36

HTL - Individualisierung im UnterrichtARBEITSAUFTRAGKlasse/Lehrer3.ET / JAGSchuljahrFachELlfd.NummerThema:Z-DiodeAusgabetermin: Abgabetermin: Arbeitsform/ LernkontrolleGruppenarbeitá 4 Personen + PlenumLernziele:J Verhalten der Z-Diode kennen lernenJ Schaltungen mit Z-Dioden analysieren und simulieren könnenJ Funktion einfacher Spannungsstabilisierungsschaltungen kennen lernenAufgaben:1. Erarbeite die Funktion einer Z-Diode theoretisch.Worin liegt der wesentliche Unterschied zum normalen PN-Übergang?Wie wird sie verwendet (Quadrant der Kennlinie)?2. Analysiere die folgenden Einzelschaltungen und ermittle jeweils dieeingezeichneten Spannungen und Ströme. Für eine Diode (bzw. Z-Diode) inDurchlassrichtung gilt U F =0.7V, für eine Z-Diode im Durchbruch U Z =8.5VHilfen: Buch „Elemente der angewandten Elektronik“Arbeitsgruppenmitglieder: ..........................................................................................................Abgegeben am: ……………………………………………………37

Kompetenzlernen durch Individualisierung und ... - sb-tirol.tsn.at
INDIVIDUALISIERUNG - ACCESS Integrationsbegleitung
INDIVIDUALISIERUNG - Meuter und Team GmbH
Horstkemper Verbesserte Möglichkeiten Individualisierung (3,1 MB)
NACHHALTIGKEITSBERICHT 2010 DIVERSITY ... - HTL Donaustadt
htl up to date 54.pdf - HTL Braunau
Individualisierung WZ-Koffer_deutsch.cdr
Liebe Leserinnen und Leser - HTL-Leoben
projektbericht - der HTL Saalfelden
Fortschrittsbericht 2007 - HTL Donaustadt
Der Phaeton Die Individualisierung - Autohaus Perski ohg
Adventskalender BUSINESS Individualisierung einfach gemacht!
Individualisierung und mobile Dienste am Beispiel der Medienbranche
als die Summe der einzelnen Teile. - HTL Braunau
htl up to date 61.pdf - HTL Braunau
htl up to date 72.pdf - HTL Braunau
htl up to date 74.pdf - HTL Braunau
Datei herunterladen - HTL Leoben