Aufrufe
vor 3 Jahren

"Streiflichter" herunterladen - Theologische Hochschule Reutlingen

"Streiflichter" herunterladen - Theologische Hochschule Reutlingen

schen Arbeitsfeld, in

schen Arbeitsfeld, in der Regel der Kirchlichen Erwachsenenbildung. Die gehalteneKatechese wird (in der Gruppe) ausgewertet und zusammen mit der schriftlichenVorbereitung als Prüfungsleistung beurteilt und benotet.Verkündigung und KasuallehreIn der Lehrveranstaltung Spezielle Homiletik geht es in besonderer Weise um die situationsbezogeneVerkündigung des Evangeliums außerhalb eines gottesdienstlichenUmfelds. Beispiele hierfür sind Rundfunkansprachen, Verkündigungsbeiträge inPrintmedien, im Internet oder im Rahmen evangelistischer Veranstaltungen. ImKurs werden homiletische Anforderungsprofile für unterschiedlichste Verkündigungsaufgabenerörtert und an Beispielen veranschaulicht. Teil des Programms istdie Vorbereitung, Umsetzung und Auswertung einer Predigt in einer zu wählendenVerkündigungssituation (Teamarbeit ist möglich).Die Lehrveranstaltung Homiletik und Kasuallehre dient der Vertiefung von Kenntnissenim Bereich der Predigtlehre und der Liturgik, besonders der Kasualhandlungen.Da die Kasualien meist Schnittstellen der Biografie markieren, kommt diesem Aspektbesondere Bedeutung zu. In diesem Rahmen ist eine Predigt mit Vorarbeitenzu erstellen. Sie wird in einem Gemeindegottesdienst gehalten und anschließend ineinem Predigtnachgespräch mit Gemeindegliedern, der Semestergruppe und zweiDozierenden besprochen. Daran schließt sich eine zweite Auswertungsrunde in derSemestergruppe, die Predigtanalyse, an.Die Rhetorik führt in klassische und zeitgenössische Modelle der Redekunst ein undvermittelt rhetorische Fähigkeiten in geplanten und spontanen Sprechsituationen,u. a. zum freien Sprechen.Religion und GesellschaftIm Interdisziplinären Seminar wird unter Beteiligung der Lehrenden aller Disziplinenein aktuelles theologisches Thema von gesellschaftlicher Relevanz wie z. B. „Theologieund Naturwissenschaften“ oder „Theologie und Kunst“ fächerübergreifendbehandelt. Die Arbeitsform des Seminars schließt eigenständig erarbeitete Referateder Studierenden ein.Das Blockseminar Religionssoziologie bietet eine Einführung in Grundfragen undForschungsansätze der Religions- und Kirchensoziologie. Beide Seminare wollendazu anleiten, Wandlungsprozesse von Religion und Kirche in der (post)-modernenGesellschaft zu begreifen und angemessen auf sie zu reagieren.WahlmodulNeben dem obligatorischen Programm sind im Masterstudiengang insgesamt 6Credits durch den Besuch zusätzlicher Lehrveranstaltungen zu erwerben. Die Studierendenkönnen diese aus dem laufenden Angebot an Wahlpflichtveranstaltungenauswählen. Auch Lehrangebote anderer Hochschulen können nach Absprache anerkanntwerden. Insgesamt ist darauf zu achten, dass Lehrveranstaltungen aus mindestenszweien der drei Fachbereiche Biblische Theologie, Kirchengeschichte/SystematischeTheologie/Philosophie und Praktische Theologie/Humanwissenschaftengewählt werden.Streiflichter Stand 08/2011 - 12 -

Masterarbeit und StudienschwerpunktDer Masterstudiengang sieht eine Schwerpunktsetzung in einem der drei FachbereicheBiblische Theologie, Kirchengeschichte/Systematische Theologie/Philosophieund Praktische Theologie/Humanwissenschaften vor. In diesem Schwerpunktbereich(oder interdisziplinär unter Berücksichtigung des Schwerpunktbereichs)ist im Anschluss an die Vorlesungszeit des 2. Studiensemesters innerhalbeiner Bearbeitungszeit von acht Monaten eine Masterarbeit zu schreiben. DasThema wird nach vorhergehender Absprache durch einen von den Studierendenselbst zu wählenden Dozierenden aus dem jeweiligen Fachbereich gestellt. Es empfiehltsich, während des 2. Semesters rechtzeitig mit einem/einer DozierendenKontakt aufzunehmen. Über die Details gibt eine besondere Informationsveranstaltungzur Masterarbeit Auskunft.Während des 3. Semesters stellen die Studierenden das Konzept und den bisherigenStand ihrer Arbeit in einer Sozietät vor der Semestergruppe und den Dozierendenzur Diskussion.Darüber hinaus ist im Schwerpunktbereich eine weitere Lehrveranstaltung aus demWahlpflichtprogramm zu besuchen (s. Wahlmodul) und in Verbindung damit einPaper zu schreiben.SonstigesSprecherziehung – weitere AngeboteHier geht es darum, das eigene Sprechen zu schulen. Dabei wird im Einzelnen geachtetauf: Atmung und Stimme, Stimmbildung, freies Sprechen, Sprechen im großenRaum und rhetorische Fähigkeiten. In einer Stimmüberprüfung am Studienbeginnwerden die Stärken und Schwächen des eigenen Sprechens ermittelt.Die meisten Kurse finden in Gruppen statt. Verpflichtend ist je eine Lehrveranstaltungim Bereich Atem und Stimme und Gestaltendes Sprechen im Bachelorstudiengang,außerdem die Rhetorik I im Masterstudiengang. Der Besuch weiterer Veranstaltungenist aber empfehlenswert. Zusätzlich wird Sprecherziehung als Einzel- oderZweierunterricht angeboten. Bei Bedarf kann Einzelunterricht auch zur Auflagegemacht werden.Blockseminare im Bachelor- und MasterstudiengangDie oben genannten Blockseminare Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Einführung indie Sozialwissenschaft und Missionswissenschaft und Religionskunde im Bachelorstudiengangsowie Organisationspsychologie, Psychopathologie und Religionssoziologie im Masterstudiengangwerden meist von auswärtigen Referentinnen und Referenten gehalten.Die Blockseminare dauern in der Regel zwei bis drei Tage. Um kein Blockseminarzu versäumen, sollte man darauf achten, wann und wie oft sie angeboten werdenund ab welchem Studienjahr eine Teilnahme möglich ist.ChorDer Chor wird je nach Interesse von den Studierenden selbst organisiert und geleitet,die Teilnahme ist freiwillig.Streiflichter Stand 08/2011 - 13 -

Theologische Fächer - Philosophisch-Theologische Hochschule ...
FTheologie - Theologische Fakultät - Universität Rostock
Jetzt herunterladen - Kreissparkasse Reutlingen
Jetzt herunterladen - Kreissparkasse Reutlingen
Jetzt Jahresbericht herunterladen - Kreissparkasse Reutlingen
herunterladen - Kreisfeuerwehrverband Reutlingen
Gesamtausgabe KVV SS 2013 - Theologische Fakultät - Ernst ...
Jahresbericht 2010/2011 (4 MB) - Hochschule Reutlingen
Ausgabe 1/2013 - Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt ...
Ausgabe 1/2012 - Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt ...
175jahre - Theologische Fakultät - Universität Rostock
Klartext Januar als PDF zum Herunterladen - CVJM Reutlingen eV
Mohr Siebeck - Theologische Fakultät - Universität Rostock
Klartext Juni 2013 als PDF zum Herunterladen - CVJM Reutlingen eV
Klartext Juni 2012 als PDF zum Herunterladen - CVJM Reutlingen eV
PDF-Datei herunterladen - Universität Würzburg
Programm Wintersemester 2018 / 2019 - Competence & Career Center Hochschule RheinMain
Klartext August/Septemper zum Herunterladen - CVJM Reutlingen eV
Programm Sommersemester 2018 - Competence & Career Center Hochschule RheinMain
Berichtsheft 2012 herunterladen - Freie Hochschule Stuttgart
Streiflichter - Theologische Hochschule Reutlingen
herunterladen - Theologische Hochschule Reutlingen
Studien - Theologische Hochschule Reutlingen
herunterladen - Theologische Hochschule Reutlingen
Vorlesungsverzeichnis herunterladen - Theologische Hochschule ...
www .th - Theologische Hochschule Reutlingen