Saison 2009/2010 - Ausgabe 16: FC Aarau - FC St. Gallen

fcaarau.ch

Saison 2009/2010 - Ausgabe 16: FC Aarau - FC St. Gallen

Ausgabe Nr.16Saison 2009/10HEIMSPIELHauptsponsorCo-HauptsponsorAusrüsterPremiumsponsorenEmil Frey AGAutocenter SafenwilFC AarauFC St. GallenSamstag, 24. April 2010, 17.45 Uhr


Obere Vorstadt 40 • 5000 AarauTel. 062 822 70 17 • www.movinghair.comFeld ApothekeAndreas SchifferleTramstrasse 1015034 SuhrTel. 062 822 70 70Wir beraten Sie gerne!Kundenparkplatz direkt vor dem Laden.Gratis Hauslieferung.Wir freuen uns auf Ihren Besuch!Bauingenieure für den Hoch- und Tiefbausuisseplan Ingenieure AG - suisseplan.chAarau Hägglingen Luzern Schöftland Starrkirch Wohlen ZürichEmil Frey AGAutocenter SafenwilEDITORIAL3Liebe Matchbesucherinnen,liebe MatchbesucherSetzt sich die Erfolgsserie der1. Mannschaft unter Trainer RankoJakovljevic heute fort? GegenXamax gelang dem FC Aarauendlich wieder ein Sieg, und derRückstand auf Bellinzona konnteum drei Punkte reduziert werden.Die Mannschaft stärkte ihrSelbstvertrauen, gewann an Spielfreude undsetzte sich für eine Mannschaftsleistungein. Seit jeher sind wir als Team, als Kollektivstark. Dies ist unsere Stärke undauch unsere Chance. Die Moral in denanschliessenden Trainings war sehr gut.Ranko führte viele Einzelgespräche undmachte jedem Spieler klar, was er von ihmerwartet. Er holte auch die drei ausgemustertenSpieler aus der U-21 wieder in die1. Mannschaft zurück. Ganz nach der Devise:neuer Trainer, neue Ausgangslage.Sorgfältig stellte er die Mannschaft aufden nächsten Gegner, den FCZ, ein. SeineAufstellung und sein taktisches Konzeptwaren mutig, basierten aber auf den Stärkender Spieler und auf Vertrauen. Insgeheimhabe ich in Zürich mit einem Punktgerechnet. Dass es drei wurden, ist wirklichtoll. Die Mannschaft und der Staffhaben diese drei Punkte echt verdient.Entsprechend gross war natürlich dieFreude aller FCA-Anhänger. Zum zweitenMal seit meinem Amtsantritt als Sportkoordinatorkonnte ich nach dem Match instrahlende Gesichter blicken. Ausnahmslosalle Spieler verliessen den Platz stolzund mit hocherhobenem Kopf. Mit einemPunkt Rückstand auf Bellinzona sind wirwieder zurück im Kampf um den Barrageplatz.Die «Unabsteigbaren» machen ihremNamen einmal mehr alle Ehre.Trotzdem ist es nun wichtig,dass wir nicht abheben, nichtüberheblich werden. Bleiben wir,bei aller Freude, realistisch. JedesSpiel ist für uns nun ein Cupspiel,und die Barrage müssenwir auch noch gewinnen. DerRest der Saison wird nicht einfacher,sicher aber spannend.Ich glaube daran. Ich glaube andie Mannschaft, ich glaube an das Trainerteamund ich glaube an die tollen undtreuen Fans des FC Aarau!«Ladies Day» und Aktien zeichnenUm dieses «Frühlingsmärchen» zu einemguten Ende zu bringen, sind wir aber zwingendauf Ihre Unterstützung angewiesen.Mit dem heutigen «Ladies Day» möchtenwir möglichst viele Zuschauerinnen undZuschauer auffordern, unsere Mannschaftlauthals zu unterstützen. Feuern Sie unserTeam an, zeigen Sie Emotionen, lassen Sieden Mythos aufleben! Ich bitte Sie aberauch um Unterstützung beim Zeichnen derAktien für die zweite Tranche der Kapitalerhöhung.Es ist für die Lizenz erteilungzwingend, dass wir das gesteckte Zielerreichen. Zeichnungsscheine erhalten Sieauf der FCA-Geschäftsstelle, im Internet,am heutigen Match beim Tribünen eingangoder hier in der Matchzeitung auf Seite 9.Mo tivieren Sie auch Ihren Freundeskreis,FCA-Aktien zu zeichnen. Diese Aktien sindüberdies eine ideale Geschenkidee. Herz -lichen Dank für Ihre Unterstützung!Nun wünsche ich Ihnen ein schönes undunterhaltsames Spiel. – Hopp Aarau!Urs BachmannFCA-Sportkoordinator


4DAS LETZTE HEIMSPIELFC ST. GALLEN5FOTOS: GERRY FREISergio Bastida bestritt am 10. April in Sion sein 100. Spiel im FCA-Dress. Dafürwurde er vor dem letzten Heimspiel von Präsident Alfred Schmid, Sibylle Häggi(Geschäftsstelle) und Sportkoordinator Urs Bachmann geehrt. Der Strauss wurdegesponsert vom Blumen haus Stöckli in Gränichen – besten Dank!TelegrammDienstag, 13. April 2010:FC Aarau – Neuchâtel Xamax1:0 (1:0)3800 Zuschauer.Tor: 18. Lang 1:0.Aarau: Ivan Benito; Lampi, Rapisarda,Stoll, Loris Benito; Lang,Burki, Polverino (85. Baykal), Marazzi(76. Schaub); Sinanovic; Stoj -kov (68. Bengondo).Die Auswärtsstärke der jungen WildenZu Beginn dieser Woche trafen sich UliForte, Chefcoach beim FC St. Gallen, undder erfolgreiche Aarauer InterimstrainerRan ko Jakovljevic planmässig im Rahmeneines Ausbildungsmoduls für die UEFA-Pro-Lizenz an der Sportschule Magglingen.Dass sich die beiden Trainer schon heuteSamstag in einem Direktduell an der Seiten -linie wieder sehen würden, hätte vor einigenWochen wohl nochniemand erwartet. Esmag in des komischanmuten, dass derOstschweizer Übungsleiterauch ohne geforderteAusbildungin der Axpo SuperLeague arbeiten darf,während Ranko Jakovljevicin Aarau aufgrundder Bestimmungender Swiss Foot -ball League spä tes -tens nach 21 Tagen abgelöst werden muss.Dies lässt sich jedoch damit erklären, dassder Aufstiegstrainer des FC St. Gallenseine Arbeit noch in der Challenge Leagueaufnahm – und erst danach, als Forte seineAusbildung bereits begonnen hatte, in diehöchste Spielklasse aufstieg, was eine Ausnahmemöglich werden liess.Apropos Aufstieg: Die Olmastädter habensich nach ihrem kurzen Abstecher in dieChallenge League eindrücklich in der oberstenLiga zurückgemeldet – mit 43 Punktenspielt St. Gallen eine Saison fernab allerAbstiegssorgen. Nur zwei Zähler trennendie Espen vom vierten Rang, der zur Teilnahmean der Europa League berechtigenTrainer Uli Forte und Topskorer Moreno Costanzowürde. Allerdings hätte sich die Equipevon Uli Forte eine Qualifikation für das internationaleGeschäft schon früher sichernkönnen, doch das Halbfinale im SchweizerCup gegen Lausanne-Sport endete miteiner überraschenden 1:2-Niederlage imeigenen Stadion. Auch in der laufendenMeisterschaft vermag St. Gallen in dermodernen AFG Arena trotz der frenetischenUnterstützung seinestreuen Publikums nurunregelmässig zu reüssieren– einzig derFC Aar au und die ACBellinzona sam meltenauf dem eigenen Platzweniger Punkte. Inder Auswärtstabelleliegt St. Gallen hingegenauf dem drittenRang. Dies erklärt ei -ne Aussage von RankoJakovljevic, der lieberin St. Gallen gespielt hätte. «Die Ostschweizersind auswärts stärker einzuschätzen undauch gegen uns zu favorisieren», sagteJakovljevic nach dem Sieg in Zürich.Besonders achten muss der FC Aarau aufMoreno Costanzo, den brandgefährlichenMittelfeldspieler (14 Treffer) in den Reihenvon St. Gallen. Der 22-jährige Italo-Schweizergilt als grösste Entdeckung der laufendenSpielzeit; mit Nico Abegglen (Jahrgang1990) und der Basler Leihgabe Fabian Frei(Jahrgang 1989) trafen zwei weitere Talenteschon je sechs Mal ins Schwarze. Die jungenWilden aus der Ostschweiz mischenmit Vorliebe fremde Stadien auf…Patrick Haller


6AKTUELL7Ranko Jakovljevics Einstand nach MassZwei Spiele – zwei Siege. Die Bilanz vonAaraus Interimstrainer Ranko Jakovljevickann sich ohne Zweifel sehen lassen.Nachdem er das Team Aargau U-21 an dieSpitze der 2. Liga Interregional geführthatte, brachte er nun auch die ersteMannschaft des FC Aarau auf die Erfolgsspurzurück.Als aktiver Fussballer feierte Ranko Jakovljevic,in Bosnien aufgewachsen, grosseErfolge mit dem FK Borac. Der Verein ausBanja Luka gewann 1988 mit Jakovljevicals Mittelfeldspieler als einziger Zweitligistden jugoslawischen Pokal dank einem 1:0-Erfolg über FK Crvena Zvezda, in unserenBreitengraden besser bekannt als RoterStern Belgrad.Im Jahr 1991 kam Jakovljevic in dieSchweiz, wo er einige Saisons für die WalliserClubs aus Raron (1. Liga) und Naters(NLB) aktiv war. Dort übernahm er schliesslichauch sein erstes Amt als Spielertrainer(1996–2001). Diese Funktion übte Jakov -ljevic später auch in Visp (2002–2004)aus. Im Hinblick auf die Saison 2004/05wechselte er nach Aarau, wo er in den dar -auffolgenden Jahren verschiedene Nachwuchsteams(U-16, U-18, U-19) trainierte.Im Jahr 2007 übernahm er die Verantwortungbei der neuen U-21-Equipe, die denAufstieg in die 2. Liga Interregional im erstenAnlauf realisieren konnte und inzwischenan die Türe zur 1. Liga klopft.Ranko Jakovljevic nach dem 1:0-Sieg inZürich über ...... seine Person: «Es liegt nicht an mir,meine Qualitäten zu beurteilen. Das sollenandere Leute übernehmen. Ich bin einFOTOS: CHRISTIAN BOSSpositiv denkender Mensch und habe versucht,diese Einstellung auf meine Mannschaftzu übertragen, um ihr Vertrauen indie eigenen Fähigkeiten zu stärken.»... seine Philosophie: «Aus meiner Sicht istder einfachste Fussball auch gleichzeitigder beste Fussball. Ausserdem ist mir dieEinstellung zum Sport sehr wichtig: DieSpieler sollen Fussball nicht nur spielen,sondern leben. Ich möchte jedes Spiel gewinnen.Und wenn man dennoch verliert,sollte man sich wenigstens sicher sein,dass man alles gegeben hat.»... seine neue Rolle: «Ich war natürlichüberrascht, als ich am Montag angefragtwurde, ob ich die erste Mannschaft adinterim übernehmen möchte. Aber für michwar klar, dass ich dem Verein helfen werde.Der FC Aarau hat mir in den letzten sechsJahren viel gegeben. Nun konnte ich demVerein etwas zurückgeben. Die letzten Tagewaren allerdings sehr zeitintensiv. HeuteMorgen (Samstag) stand ein Training mitder U-21 auf dem Programm, nun dasAuswärtsspiel in Zürich. Und morgen gehtes weiter mit einer Trainingseinheit unddem Meisterschaftspiel der U-21.»... seine Zukunft: «Ich habe mit dem Verwaltungsratnoch nicht darüber gesprochen,wie es in den nächsten Tagen weitergehensoll. Wichtig ist nur, dass der FCAarau nicht absteigt. Es freut mich natürlich,wenn ich meinen Teil dazu betragenkonnte. Ich habe in den letzten Tagen sicherlichauch ein wenig Werbung in eigenerSache machen können. Aber im Besitzder UEFA-Pro-Lizenz (Anm.: Voraussetzung,um einen ASL-Verein zu trainieren) werdeich voraussichtlich erst im Sommer 2011sein, weil ich die Ausbildung erst kürzlichbegonnen habe.»Patrick HallerOrhan Mustafis Treffer in der 62. Minute zum 1:0-Sieg in Zürich, dem ersten FCA-Auswärtserfolg in dieser Saison.Punkterückstand des FC Aarau auf die AC Bellinzona im Verlauf der Saison 2009/10+20–2–4–6–84. Runde:Bellinzona–Aarau 4:1FCA-Trainerwechsel:Andermatt für Saibene13. Runde:Aarau–Bellinzona 1:2ACB-Trainerwechsel:Cavasin für Schällibaum19. Runde:Aarau–Bellinzona 6:3ACB-Trainerwechsel:Morinini für CavasinFCA-Trainerwechsel:Jakovljevic für Andermatt


AK-ERHÖHUNG9FCA-Kapitalerhöhung: Jede Aktie zählt!Der FC Aarau möchte ausdrücklich darauf hinweisen,dass es sich beim zweiten Teil der aktuellen Kapital -erhöhung um eine sogenannte «genehmigte Kapital -erhöhung» handelt. Dies bedeutet, dass diese auchabgeschlossen werden kann, sofern der angestrebteZielbetrag (von CHF 980 000.–) bis zum Zeichnungsschluss(Ende April) nicht erreicht werden sollte. DieSwiss Football League hat allerdings die Erteilung derLizenz mit der Auflage verbunden, dass die Kapital -erhöhung bis zum 22. Mai 2010 abgeschlossen werdenmuss. Daher hilft auch weiterhin jede einzelne Aktie,um die Zukunft unseres Vereins und der damit ver -bundenen Nachwuchs förderung zu sichern. Leisten SieIhren persönlichen Beitrag – besten Dank!Aktueller Stand (19.04.2010): CHF 229 600.–ZEICHNUNGSSCHEINDer/die Unterzeichnete übernimmt hiermit unter Bezugnahme auf Art. 3a der Statuten aus der durch dieGeneralversammlung der FC Aarau AG vom 5. Mai 2008 beschlossenen, genehmigten Kapitalerhöhungunwiderruflich wie folgt Inhaberaktien:Anzahl Aktien zum Nennwert von 50 CHF und Ausgabebetrag von 100 CHF je AktieInhaberaktienTotalbetrag in CHFLeben retten und Eigentumschützen mitDämmtechnikAargauwww.eubo.ch Tel. 062 723 67 89Zauberei?Wir kennen den Trick!Elektro-InstallationenTelekommunikationHaushaltgrossgeräteReparaturserviceThermografieDer/die Unterzeichnete verpflichtet sich bedingungslos, eine dem Ausgabebetrag entsprechende Einlage beider Neuen Aargauer Bank in bar bis spätestens Valuta 30. April 2010 auf folgendes Aktienkapitaleinzahlungskonto(Sperrkonto) zu leisten:IBAN-Nummer: CH20 0588 1066 5244 5100 5, bei der Neuen Aargauer Bank, AarauFirmaNameVornameStrasseOrtTelefonE-MailGewünschte Stückelung der Aktien: Ein Zertifikat für alle Aktien Pro Aktie ein Zertifikat Andere Stückelung:Zertifikat(e) àZertifikat(e) àZertifikat(e) àAktienAktienAktienAuslieferung der Aktien physisch ab ca. Anfang Juni an: Angegebene Adresse Mein DepotDepotnummerName/Adresse der BankIBAarau Elektro AGTelefon 062 835 00 60elektro@ibaarau.chwww.ibaarau.chOrt/DatumUnterschriftDen ausgefüllten Zeichnungsschein und, sofern Sie bereits Aktionär sind, Ihre Dividendencoupons Nr. 7 1senden Sie bitte umgehend an: FC Aarau AG, Postfach 2738, 5001 Aarau1Das Bezugsrecht ist nicht eingeschränkt. Nicht ausgeübte Bezugsrechte werden zuerst den übrigen Aktionären zugewiesen.Im Übrigen liegt die Zuweisung nicht ausgeübter Bezugsrechte in der Kompetenz des Verwaltungsrates.


SASCHA STUDER10 11«Wir haben ein ausgezeichnetes Verhältnis unter den FCA-Goalies»Poster zum Sammelnin der Heftmitte!Ersatztorhüter haben den undankbarstenJob im ganzen Fussballgeschäft. Währendein Mittelfeldspieler ausnahmsweise auchmal im Sturm oder in der Verteidigungeingesetzt werden kann oder «gelernte»Angreifer plötzlich zu Abwehrspielern umfunktioniertwerden, hat es in einer Mannschaftnur eine einzige Goalie-Position.Und diese ist ja beim FC Aarau mit IvanBenito hervorragend besetzt. Trotzdemmuss der Stellvertreter immer hart trainierenund jederzeit einsatzbereit sein.Sascha Studer bekam diese Tatsache anlässlichdes Heimspiels gegen die BernerYoung Boys nach einer halben StundeSpielzeit zu spüren. Als Benito nach einemFoul im Strafraum vom Platz gestellt wur -de, kam der 18-Jährige zu seinem zweitenEinsatz in der höchsten Spielklasse. «Dahat man natürlich keine Zeit, lange zuüberlegen und nervös zu werden», erinnerter sich an diese Minuten im Brügglifeld.«Aber auch bei meinem Debüt in Sion am1. April 2007 erfuhr ich erst am Vortagdes Spiels, dass ich in der Startformationstehen werde.»Damals hatte er eine ausgezeichnete Partiegespielt und viel zum Punktgewinn desFC Aarau beitragen können. Diesmal kamer beim Stand von 0:1 aufs Feld, undseine erste Aktion war es, den Ball nachdem Penaltytor von Alberto Regazzoni ausdem Netz zu holen. «Gleich zu einem Pe -nalty antreten zu müssen, ist ja nicht unbedingtein Nachteil. Wenn du ihn hältst,gibt das enormes Selbstvertrauen – undwenn nicht, ist es eigentlich normal undbelastet dich nicht weiter.» Und als er denersten Ball nach dem verwerteten ElfmeterBRIGITT ANGELINIabfangen konnte, wuchs bei ihm dannauch die Sicherheit. Er zeigte einige gelungeneAktionen, konnte aber trotzdemnicht verhindern, dass der damalige Tabellenführerklar gewann.Was führt einen jungen Fussballer überhauptdazu, Goalie zu werden? Es liegtdoch eher in der Natur des Menschen, Torezu schiessen als zu verhindern. Als Juniorspielte Sascha Studer beim FC Kappelauch tatsächlich im Sturm. «Aber ich waretwas faul, weshalb ich mich lieber ins Torstellte», gibt er unumwunden zu. Schnellmerkten seine Trainer, dass er Talent alsTorhüter besass. Er wurde ge fördert underhielt nach einem U-14-Auswahlspiel inOlten gleich zwei Anfragen, nämlich vomFC Basel und vom FC Aarau.Natürlich wäre es reizvoll gewesen, zumgrossen FC Basel zu wechseln, doch nachreiflicher Überlegung entschied sich SaschaStuder für den FC Aarau, in der Hoffnung,hier früher zu Einsätzen in der erstenMannschaft zu kommen. Unterdessenist auch seine Ausbildung ein guter Grund,beim FCA zu spielen. Dank des grossenEntgegenkommens seiner Lehrfirma Implenia,wo er eine KV-Lehre absolviert,kann er Ausbildung und Fussball gut untereinen Hut bringen. «Sie bieten eine speziellevierjährige Lehre an, und ich kannauch kurzfristig frei bekommen, wenn esnötig ist – sei es für ein Spiel oder aberauch zur Erholung.» Dabei hatte SaschaGlück, überhaupt zu dieser Stelle gekommenzu sein. Er meldete sich nämlich erstsehr spät an, doch nach zwei Bewerbungsgesprächenhatte er bereits die Zusage inder Tasche.Nebst Fussballund Lehre bleibt logischerweise nichtmehr viel Zeit für andere Freizeitaktivitäten.Ab und zu geht er mit Kollegen etwastrinken, und oft ist auch der andere U-21-Goalie, Joël Mall, mit dabei. «Wir habenein ausgezeichnetes Verhältnis unter denFCA-Goalies. Auf dem Trainingsplatz sindwir zwar Konkurrenten, aber wir unterstützenuns, so gut es geht. Vor allem von IvanBenito bekommen wir Jüngeren immerwieder gute Tipps, wo und wie wir unsverbessern können. Das ist beim FC Aarauwohl einzigartig.»So ist nicht auszuschliessen, dass SaschaStuder dem Brügglifeld-Club noch einigeZeit erhalten bleibt, zumal er ja erst kürzlicheinen längerfristigen Vertrag unterschriebenhat. Wie jeder junge Sportlerhat auch er einige Wünsche, was die Zukunftbetrifft. Am liebsten möchte er einmalim Westfalenstadion in Dortmund vorüber 80 000 Zuschauern einlaufen, wennmöglich natürlich für die Gelb-Schwarzen,für die er seit den Zeiten von StéphaneChapuisat grosse Sympathien hat. AberSascha weiss, dass dafür nebst viel Talentauch eine ganze Menge Arbeit nötig ist –und es erst noch viel Glück braucht. Talenthat er, die Arbeit ist er gewillt zu leisten,und das Glück kann man sich bis zueinem gewissen Grad erarbeiten.Portraitbild als MMSDaniel AngeliniSMS mit Text MMS FCA STUDER an die Zielnummer939 (Fr. 1.50/Bild)


AUFSTELLUNGEN13FC Aarau1 Ivan Benito (TH)3 Giuseppe Aquaro4 Baykal Kulaksizoglu5 Frédéric Schaub6 Sandro Burki7 David Marazzi8 Toni Lehtinen9 Patrick Bengondo10 Steven Lang11 Ivan Pejcic12 M’Futi13 Sergio Bastida14 Tobias Müller15 Jonas Elmer16 Martin Stoll17 Aco Stojkov18 Joël Mall (TH)20 Veli Lampi21 Giuseppe Rapisarda22 Orhan Mustafi23 Artur Ionita27 Michele Polverino30 Sascha Studer (TH)31 Emir Sinanovic32 Loris BenitoTrainerRanko JakovljevicFC St. Gallen1 Daniel Lopar (TH)2 Yves Oehri3 Fernando4 Bernt Haas5 Lukas Schenkel6 Michael Lang7 Kristian Nushi8 Zé Vitor9 Pa Modou10 Mario Frick11 Mario Caceres13 Brice Owona14 Fabian Frei15 Philipp Muntwiler16 Thomas Knöpfel17 Marc Zellweger18 Reto Bolli (TH)19 Jiri Koubsky20 Moreno Costanzo21 Diego Ciccone22 Moreno Merenda24 Marco Hämmerli25 Adrian Winter26 Nico Abegglen30 Germano Vailati (TH)31 Daniel ImhofTrainerUli ForteMatchballspenderBolliger Bau AG, GontenschwilFeldschlösschen Getränke AG, RheinfeldenBobby Imbach, MontrealMöchten auch Sie einen Matchball spenden, so melden Sie sich bitte bei der Geschäftsstelledes FC Aarau: Telefon 062 832 14 14 – Mail: geschaeftsstelle@fcaarauag.ch


14SPIELPLANAxpo Super League, Saison 2009/10 (Phase 2)19. RundeSt. Gallen – Sion 1:0Zürich – Xamax 0:0Aarau – Bellinzona 6:3Basel – Young Boys 4:0Luzern – GC 4:225. RundeSion – Luzern 5:2Young Boys – GC 4:0Xamax – Aarau 2:1St. Gallen – Basel 2:4Zürich – Bellinzona 2:031. RundeXamax – Bellinzona 2:0Zürich – Aarau 0:1Basel – Luzern 5:0Sion – Young Boys 4:1St. Gallen – GC 0:1Emil Frey AGAutocenter Safenwil20. RundeYoung Boys – Luzern 2:1Xamax – Basel 1:3Sion – Zürich 1:1Bellinzona – St. Gallen 0:2GC – Aarau 2:021. RundeBasel – Aarau 2:1Zürich – GC 3:2Luzern – Bellinzona 2:1Sion – Xamax 1:1St. Gallen – Young Boys 1:222. RundeGC – Sion 2:0Young Boys – Zürich 2:1Aarau – Luzern 1:2Bellinzona – Basel 0:2Xamax – St. Gallen 0:323. RundeBasel – GC 1:2Sion – Bellinzona 2:1St. GallenAarau 2:2Xamax – Young Boys 1:0Zürich – Luzern 1:024. RundeAarau – Zürich 1:3Bellinzona – Xamax 3:2GC – St. Gallen 2:1Luzern – Basel 0:1Young Boys – Sion 1:026. RundeAarau – Sion 0:3Basel – Zürich 4:1Luzern – St. Gallen 2:3Bellinzona – Young Boys 1:3GC – Xamax 2:127. RundeSion – Basel 2:2St. Gallen – Zürich 1:0GC – Bellinzona 2:0Xamax – Luzern 1:2Young Boys – Aarau 3:128. RundeBasel – Sion 4:2Bellinzona – GC 1:2Zürich – St. Gallen 1:1Aarau – Young Boys 1:5Luzern – Xamax 2:129. RundeXamax – GC 0:1Sion – Aarau 4:0Young Boys – Bellinzona 2:1St. Gallen – Luzern 3:1Zürich – Basel 1:230. RundeAarau – Xamax 1:0GC – Young Boys 2:1Basel – St. Gallen 3:2Bellinzona – Zürich 1:4Luzern – Sion 1:132. RundeAarauSt. Gallen 24.04.Luzern – Zürich 24.04.Bellinzona – Sion 25.04.GC – Basel 25.04.Young Boys – Xamax 25.04.33. RundeSion – GC 01.05.St. Gallen – Xamax 01.05.Basel – Bellinzona 02.05.Luzern – Aarau 02.05.Zürich – Young Boys 02.05.34. RundeAarau – Basel 05.05.Young Boys – St. Gallen 05.05.Bellinzona – Luzern 06.05.GC – Zürich 06.05.Xamax – Sion 06.05.35. RundeAarau – GC 13.05.Basel – Xamax 13.05.Luzern – Young Boys 13.05.St. Gallen – Bellinzona 13.05.Zürich – Sion 13.05.36. RundeBellinzona – Aarau 16.05.GC – Luzern 16.05.Xamax – Zürich 16.05.Sion – St. Gallen 16.05.Young Boys – Basel 16.05.


16PATRONAT 1. MANNSCHAFT4 Baykal Kulaksizoglu11 Ivan Pejcic15 Jonas Elmer5 Frédéric Schaub1 Ivan Benito6 Sandro BurkiMike Petermann, Zollikofen BEMatthias Howald, BuchsGottfried Bellmont, Zürich18 Joël Mall21 Giuseppe Rapisarda22 Orhan MustafiMatthias Zwyssig, Oberhelfenschwil SGH.K. Zulauf, AarauBünz-Apotheke, WohlenSascha Schärer, RupperswilRaphael Wullschleger, WohlenRuedi Jost, VillmergenDr. Werner Bühlmann, Gurzelen BEDani Gerber, AarauBenjamin Kyburz, LenzburgRobert Rey, AuensteinChris Fuchs, GränichenM.+ M. Spielmann, SuhrPeter Rey, AarauDominique de Maddalena, BuchsMaurer Treuhand AG, RohrHans Peyer, OftringenFamilie Schenker, SafenwilDaniela Rüegger, RothristKarin Grossenbacher, Zollikofen BERobin und Melvin Hänggi, Muttenz BL7 David Marazzi13 Sergio Bastida16 Martin Stoll23 Artur Ionita27 Michele Polverino30 Sascha StuderGiovanni Fedrigoli, AarauRaffael Angelo Pitis, BruggThomas Greber, Pfäffikon ZHDavid Wey, MuriThai Restaurant Joy GmbH, Rickenbach SOH.K. Zulauf, AarauNick Mack, AarauAnnett Schulz, WettingenAndreas Hiller, AarauMarco Zimmerli, BrittnauStephan Frei, Oberentfelden31 Emir SinanovicMartin Wiedenmann, Leissigen BE12 M’FutiAdrian Kyburz, Aarau20 Veli Lampi8 Toni Lehtinen9 Patrick Bengondo10 Steven LangFabian Riedener, GansingenHier könnte Ihr Name stehen ...Hier könnte Ihr Name stehen ...Patrick Hochstrasser, SuhrChristian Müller, LuzernGian Reto Bleuel, SuhrClaudio Chironi, SpreitenbachRuedi Bauer, SuhrPatricia Bleuel, SuhrNACHWUCHSSPIELERMIT EINSÄTZEN INDER 1. MANNSCHAFT14 Tobias Müller17 Aco Stojkov3 Giuseppe AquaroÜBERNEHMENSIE EIN PATRONATFÜR IHRENLIEBLINGS-SPIELERInfos und Anmeldetalonauf Seite 19.32 Loris BenitoYann Lucek, Kienberg SOUeli Furter, StaufenPatrick Haller, AarauMartial Moor, VordemwaldHanspeter Wenger, AarauFabian Huwyler, Kirchleerau


NACHWUCHS-PORTRAIT19BENJAMIN BRUNNER (Team Aargau U-21)Geburtsdatum: 21. März 1990 – Nationalität:Schweiz – Grösse: 1,75 m – Gewicht: 70 kg –Position: Verteidigung rechts – Beim FC Aarauseit: 2002 – Früherer Verein: FC Oensingen –Ausbildung: Sportlerlehre als Plattenleger –Hobbys: Sport allgemein, mit Freunden etwasunternehmen – Musik: Hip Hop – Lieblings -essen: Pizza – Lieblingsverein: FC Barcelona –Vorbilder: Dani Alves (Barcelona), Maicon(Inter Mailand) – Liebste Feriendestination:Spanien – Mit welcher Persönlichkeit möchtestdu dich einmal unterhalten: Roger Federer –Was macht für dich die Faszination Fussballaus: Kurzpass-Spiel (FC Barcelona) – Was sinddeine nächsten Ziele: Aufstieg in die 1. Liga,Profivertrag – Was gefällt dir beim FC Aaraubesonders: Das familiäre Verhältnis – Wer wirdFussball-Weltmeister 2010: SpanienSpieler-PatronatIch übernehme das Patronat für folgenden FCA-Spieler:Gewünschte Nummer und Name auf meinem Trikot:Trikotgrösse:XL KurzarmXL LangarmM LangarmNummer Name (max. 11 Buchstaben, keine Sonderzeichen)Firma oder VereinName/VornameStrassePLZ/OrtE-MailTelefonTarife:Privatperson Fr. 300.–Firma/Verein Fr. 500.–Talon senden an:FC Aarau AG«Spieler-Patronat»Stadion BrügglifeldPostfach 27385001 Aarau


20TOTOMAT1 FC AarauFC St. Gallen Sa, 24.04. 17:452 FC Luzern – FC Zürich Sa, 24.04. 17:453 AC Bellinzona – FC Sion So, 25.04. 16:005033 BuchsSchönes GartenrestaurantRestaurant – Säle – Gästezimmerwww.burestube.ch · 062 822 14 614 Grasshopper Club Zürich – FC Basel So, 25.04. 16:00Emil Frey AGAutocenter Safenwil5 BSC Young Boys – Neuchâtel Xamax FC So, 25.04. 16:006 FC Wil – Stade Nyonnais Sa, 24.04. 17:307 Yverdon-Sport FC – SC Kriens Sa, 24.04. 17:308 FC Thun – FC Wohlen Sa, 24.04. 18:009 FC Biel-Bienne – FC Schaffhausen Sa, 24.04. 18:0010 FC Lausanne-Sport – Servette FC So, 25.04. 14:3011 FC Gossau – FC Le Mont LS So, 25.04. 15:0012 FC Vaduz – FC Locarno So, 25.04. 16:00AAR bus+bahn Hintere Bahnhofstrasse 85 5001 Aarau Tel. 062 832 83 0013 FC Lugano – FC Winterthur Mo, 26.04. 20:10BauunternehmungHolzbauFensterfabrikBauunternehmungHolzbauFensterfabrikEmil Frey AGAutocenter Safenwil


PARTYSERVICE - HOTLINEREGIONAL23Treffsichere Junioren wecken HoffnungenTel. 062 888 88 99www.fcaarau.chFCA-Ticket-Vorverkaufsstellenrund 200 SBB-SchalterKundenschalterSchlossplatz 1, AarauGeschäftsstelle BrügglifeldSie können Ihr Ticket auch online bestellen:www.fcaarau.ch –> Ticket-VorverkaufWWW.FCGONTENSCHWIL.CHDer Start ins neue Jahr ist dem FC Gontenschwilalles andere als geglückt. In denersten vier Partien holten die Südaargauernoch keinen einzigen Punkt, und erstzwei Tor erfolge schauten heraus. Das Toreschiessenscheint tatsächlich das grosseProblem von Roland Sollbergers Team zusein: In 16 Partien fand das runde Ledererst 24 Mal den Weg ins Tor. Aufgrund derjüngsten Negativspirale rutschte der FCGontenschwil auf den 8. Platz der 3. Ligaab – der Vorsprung auf den ominösenStrich ist mit fünf Punkten allerdings(noch) einigermassen beruhigend. SolcheBerg- und Talfahrten sind nichts Neues fürden FCG: 1998 wurde der zuvor einigeMale sehr knapp verpasste Aufstieg in die3. Liga geschafft, doch bereits zwei Jahrespäter musste Gontenschwil den schwerenGang zurück in die 4. Liga auf sich nehmen.Der Wiederaufstieg folgte aber umgehendin der darauffolgenden Saison.Grosse Freude bereitet dem FCG die starkeJuniorenabteilung: Talente aus Gontenschwilsind in den Aargauer Auswahlenkeine Seltenheit, und zuletzt schaffte einSpieler gar den Sprung ins Junioren-Nationalteam.Die hervorragende Trainerarbeit,das familiäre Umfeld, aber auch die guteInfrastruktur – das Neumättli erhielt letztenSommer einen neuen Fussballplatz mitKlubhaus – gelten als Bausteine diesesErfolges.Die E- und F-Junioren werden heute mitden Profis des FC Aarau und des FCSt. Gallen ins Brügglifeld einlaufen dürfen,zur Freude ihres Trainers Martin Bolliger.Die Ea-Junioren zeigen sich zurzeit sehrtreffsicher: In den letzten beiden Spielengelangen ihnen nicht we niger als 19 Tore.Sie wecken somit die Hoffnung, dass in(ferner) Zukunft auch die 1. Mannschafthäufiger ins gegnerische Tor treffen wird.Roman MichelFC GontenschwilGegründet: 1936Spielort:Sportanlage NeumättliAnzahl Teams: 10Präsident:Adrian JollerTrainer 1. Mannschaft:Roland SollbergerLigazugehörigkeit:FCG I: 3. Liga, Gruppe 1FCG II: 4. Liga, Gruppe 1Homepage:www.fcgontenschwil.chDie Junioren des FC Gontenschwil sind beim heutigen Spiel FC AarauFC St. Gallen unsere Line-up-Kids.


24STATISTIKTabelle Axpo Super LeagueRang Spiele Siege Remis N’lagen Tore Punkte1 Basel 31 21 5 5 78:42 682 Young Boys 31 22 2 7 69:38 683 GC 31 18 2 11 53:40 564 Sion 31 12 9 10 55:48 455 Luzern 31 13 6 12 52:53 456 St. Gallen 31 12 7 12 48:44 437 Zürich 31 11 8 12 49:45 418 Neuchâtel Xamax 31 10 7 14 46:44 379 Bellinzona 31 5 3 23 37:84 1810 Aarau 31 4 5 22 27:76 17Partien des FC AarauVorrundeAarau – GC 1:0 (1:0)Basel – Aarau 2:1 (1:1)Aarau – Young Boys 0:3 (0:2)Bellinzona – Aarau 4:1 (0:0)Sion – Aarau 1:1 (0:0)Aarau – Xamax 0:4 (0:0)St. GallenAarau 1:0 (0:0)Aarau – Zürich 1:1 (1:0)Aarau – Luzern 2:4 (1:2)GC – Aarau 4:0 (1:0)Aarau – Basel 0:2 (0:2)Young Boys – Aarau 4:0 (2:0)Aarau – Bellinzona 1:2 (1:0)Aarau – Sion 0:0)Xamax – Aarau 3:3 (2:1)AarauSt. Gallen 0:2 (0:0)Zürich – Aarau 2:0 (1:0)Luzern – Aarau 6:0 (2:0)RückrundeAarau – Bellinzona 6:3 (4:2)Basel – Aarau 2:1 (0:1)Aarau – Luzern 1:2 (0:2)St. GallenAarau 2:2 (0:0)GC – Aarau 2:0 (0:0)Aarau – Zürich 1:3 (1:1)Xamax – Aarau 2:1 (1:0)Aarau – Sion 0:3 (0:1)Young Boys – Aarau 3:1 (1:0)Aarau – Young Boys 1:5 (0:2)Sion – Aarau 4:0 (3:0)Aarau – Xamax 1:0 (1:0)Zürich – Aarau 0:1 (0:0)AarauSt. Gallen 24.04.Luzern – Aarau 02.05.Aarau – Basel 05.05.Aarau – GC 13.05.Bellinzona – Aarau 16.05.Tore/ZuschauerTorschützen8 Tore Aco Stojkov4 Tore Steven Lang3 Tore Patrick BengondoSandro BurkiOrhan Mustafi2 Tore Martin Stoll1 Tor Giuseppe AquaroSergio BastidaGiuseppe RapisardaPassgeberEmir Sinanovic5 Assists Steven Lang4 Assists Aco Stojkov3 Assists Sergio BastidaDavid MarazziZuschauerTotal (15 Spiele) 82 550Durchschnitt 5 503www.frestabau.chwww.suhr.ch24-h-Elektro-Notruf062 855 08 80• Baumeisterarbeiten • keramische Wand-/Bodenbeläge• Kundenmaurer-/Gipserarbeiten • UmgebungsarbeitenDer entscheidende Passfür Sicherheit.Stützpunkt AarauTel. 062 822 20 01www.securitas.chObermattweg 15032 Aarau RohrT 062 822 77 04F 062 822 77 14N 079 206 11 74076 373 83 84Emil Frey AGAutocenter Safenwil


VERSAMMLUNGEN27Junioren-SommercampMontag–Freitag, 12.–16. Juli 2010Fussballanlage Schachen, AarauEinladung zur 7. ordentlichen Generalversammlungder FC Aarau AGMontag, 17. Mai 2010, 19.00 Uhr(Türöffnung 18.30 Uhr)im Gasthaus zum Schützen, AarauTRAKTANDEN1. Jahresbericht 2009Antrag des Verwaltungsrates: Genehmigung.GERRY FREIWas erwartet Dich?• 2x täglich Training und Turniere mitausgebildeten Fussballtrainern• Du erhältst eine tolle komplette Fussballausrüstungim Wert von Fr. 250.–• Autogrammstunde, Fototermin undTraining mit den Profis des FC Aarau• Toller Rahmenwettkampf mitSuper-Preisen• Betreutes Mittagessen im Festzelt• GratisgetränkeWas kostet die Trainingswoche?Fr. 300.–Wer kann am Camp teilnehmen?Juniorinnen und Junioren mit den Jahrgängen1996–2004. Selbstverständlichkönnen auch Kids teilnehmen, die nichtaktiv in einem Klub spielen! Die Teilnehmerzahlist auf 500 beschränkt.Medizinische Versorgung:Ein Care Team des Kantonsspitals Aarau,unter der Leitung von Dr. med. Ueli Bürgi,ist während der ganzen Trainingswochedirekt vor Ort.Ausrüstung von LEGEA(im Wert von Fr. 250.–):1 Rucksack, 1 Ball, Schienbeinschoner,1 Regenjacke, 2 Paar Hosen, 2 Fussball-Shirts, 2 Paar Stulpen, 1 Getränke-Bidon,1 Sonnen-Cap, SonnencrèmeAnmeldung:Anmeldetalon unter www.fcaarau.ch,Rubrik «Sommercamp»«Ich habe zweimal am FCA-Sommercamp teilgenommen.Jeder Tag im Schachen war ein tolles Erlebnis, und ichkonnte von diesen Trainingslagern enorm profitieren.»Joël GeissmannTeam Aargau U-18,Schweizer U-17-Nationalmannschaft2. Bericht der Revisionsstelleund Jahresrechnung 2009Antrag des Verwaltungsrates: Kenntnisnahme vom Berichtder Revisionsstelle und Genehmigung derJahresrechnung.3. Verwendung des BilanzverlustesAntrag des Verwaltungsrates: Der Bilanzverlust 2009von 592110.63 CHF sei wie folgt zu verwenden:– Auflösung Agioreserven 325 000.00 CHF– Vortrag auf neue Rechnung 267 110.63 CHF4. Entlastung der Mitgliederdes VerwaltungsratesAntrag des Verwaltungsrates: Allen Mitgliedern des Ver -waltungsrates sei Entlastung zu erteilen.5. Wahl der RevisionsstelleAntrag des Verwaltungsrates: Wahl der thv AG, Aarau,für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr.6. VerschiedenesAarau, 16. April 2010Für den Verwaltungsrat:Alfred Schmid, PräsidentHopp Aarau!Der Geschäftsbericht 2009 mit Jahresrechnungund Antrag zur Verwendung des Bilanzverlusteskann über die Internet-Adresse www.fcaarau.chabgerufen oder beim Sekretariat FC Aarau AG,Stadion Brügglifeld, Postfach, 5001 Aarau, bestelltoder eingesehen werden. Stimmberechtigtsind alle Inhaberaktionäre. Die Aktionäre habensich mit der Eintrittsmarke für die General -versammlung Nr. 7 auszuweisen. Aktionäre ohnegültige Eintrittsmarke haben keinen Zutritt zurGeneralversammlung. Der Verwaltungsrat hat Ru -dolf Vogt, Saxerstrasse 19, 5000 Aarau, als Organvertreterbestimmt. Als unabhängiger Stimm -rechtsvertreter amtet Gustav Lienhard, Notar,Laurenzenvorstadt 19, 5001 Aarau.GV Verein FC Aarau 1902Die Generalversammlung des Vereins FC Aarau1902, der die Leistungsmannschaften U-15/U-14 sowie die Bereiche Breiten-, Kinder- undFrauenfussball umfasst, findet am Montag,3. Mai 2010, um 19.30 Uhr (Türöffnung 19.00Uhr) ebenfalls im Gasthaus zum Schützen statt.Als Gäste mit dabei sind die U-17-InternationalenJoël Geissmann und Andreas Hirzel.


28WETTBEWERBWelcher FCA-Spieler wird hier gesucht?Die richtige Antwort und IhreAdressangaben senden Sie perBriefpost oder E-Mail an:marcom solutions gmbhKasinostrasse 195000 Aarausandra.burri@marcom-solutions.chEinsendeschluss: 28. April 2010Der ausgeloste Gewinner unter denrichtigen Zusendungen erhält einenGutschein zum Bezug von FCA-Eintrittstickets im Wert von Fr. 50.–.Auflösung Nr. 15: Michele PolverinoGewinner: Severin Frei, AarauTickets Luzern–Aarau nur im VorverkaufBei der Partie vom kommenden Sonntag, 2. Mai,zwischen dem FC Luzern und dem FC Aarau sindTickets für den Gästesektor nur via Vorverkauferhältlich. Die Tageskasse im Stadion Gersagbleibt geschlossen. Karten sind erhältlich auf derFCA-Geschäftsstelle sowie in der Halbzeitpausedes heutigen Spiels hinter der Haupttribüne.ImpressumLoris BenitoSandro BurkiVeli LampiWechsel im HEIMSPIEL-RedaktionsteamAls Nachfolger von Wladimir Steimer, der auszeitlichen Gründen kürzer treten musste,kann das Redaktionsteam der MatchzeitungRoman Michel als neues Mitglied begrüssen.Der 17-jährige Kantonsschüler ist freierJournalist bei der Aargauer Zeitung und amtet zudem seitdieser Saison als Speaker des Teams Aargau U-21.FC Aarau AGStadion Brügglifeld, Postfach 2738, 5001 AarauTelefon 062 832 14 14, Mail: info@fcaarauag.ch oder geschaeftsstelle@fcaarauag.chÖffnungszeiten der Geschäftsstelle: Montag – Freitag, 09.00–12.00 und 13.30–17.00 UhrMatchzeitung HEIMSPIELRedaktion: Daniel Angelini, Esther Bleuel, Bianca Braun, Patrick Haller, Roman Michel,Marcel Petermann. – Mail: matchzeitung@fcaarauag.chFotograf: Gerry Frei (www.fotowerbung.ch)Inserateverwaltung: marcom solutions gmbh, Sandra Burri, Kasinostrasse 19, 5000 Aarau,Telefon 062 823 87 33, Mail: sandra.burri@marcom-solutions.chProduktion und Versand: KROMER PRINT AG, 5600 Lenzburg, Mail: print@kromer.chGERRY FREIDIREKTVERGLEICH29FC AarauFC St. Gallen seit 1981*06.12.81 2:0 (1:0) Siegrist, Hegi 660023.03.83 2:1 (1:1) Martin Müller, Hegi / Ritter 400024.03.84 1:2 (1:2) Martin Müller / Fimian, Urban 520022.09.84 4:2 (2:1) Fregno, Zwahlen, Herberth, Schär / Urban, Rietmann 580007.08.85 2:1 (2:0) Zwahlen, Meyer / Urban 800023.08.86 0:1 (0:0) Metzler 520013.10.87 2:1 (1:0) Herberth, Rufer / Krebs 790007.05.88 1:0 (1:0) Osterwalder 890027.08.88 5:0 (2:0) Matthey (2), Herberth (2), Barth 680007.10.89 1:2 (0:0) Saibene / Rubio, Irizik 360010.11.90 1:1 (0:0) Kurz / Rubio 240031.08.91 1:2 (0:0) Aleksandrov / Rossi (Eigentor), Blättler 450024.10.92 3:2 (2:0) Romano, Bader, Aleksandrov / Ratinho, Hurtado 290027.11.94 3:0 (1:0) Bühlmann, Kucharski, Ratinho 540019.09.95 5:1 (4:1) Skrzypczak (2), Ciric, Senn, Kilian / Fonseca 310025.02.96 4:0 (3:0) Ciric (2), Allenspach, Wiederkehr 510024.11.96 2:0 (1:0) Ciric, De Napoli 380024.05.97 1:2 (0:1) Ciric / Beat Studer (Eigentor), Vurens 260019.10.97 2:0 (1:0) De Napoli, Aloisi 540026.04.98 0:1 (0:0) Zwyssig 280031.07.98 2:6 (0:2) Ivanov, Skrzypczak / Gil Ribeiro (2), Hakan Yakin, Vurens,Slavtschev, Contini 450021.07.99 1:0 (0:0) Ivanov 540015.10.00 1:1 (0:0) Baudry / Gane 460021.10.01 0:1 (0:0) Eggimann (Eigentor) 570003.08.02 1:1 (0:1) Degen / Guido 470026.04.03 1:0 (1:0) Colomba 450002.10.03 3:1 (3:0) Bieli (2), Tcheutchoua / Tachie-Mensah 450028.03.04 3:0 (2:0) Citko, Seoane, Varela 520011.09.04 4:1 (1:1) Bieli (2), Bühler, Simo / Akwuegbu 590030.04.05 3:1 (1:1) Moretto (2), Inler / Marazzi (siehe Matchbericht Seite 30) 480023.07.05 1:4 (0:2) Burgmeier / Tachie-Mensah (3), Hassli 490006.05.06 1:0 (1:0) Giallanza 500017.09.06 4:0 (2:0)** Antic (2), Achiou, Burki (** Wertung des Spiels: 0:3 forfait) 380024.05.07 1:1 (1:0) Rogerio / Tachie-Mensah 730008.12.07 2:2 (1:0) Rogerio (2) / Fernandez, Aguirre 630003.02.08 3:1 (2:1) Nushi, Ianu, Rapisarda / Fernandez 540007.11.09 0:2 (0:0) Frick, Costanzo 5900Heimbilanz FC Aarau: 37 Spiele, 21 Siege, 5 Unentschieden, 11 Niederlagen Ø 5092* seit Aaraus Aufstieg in die höchste Spielklasse (nur Meisterschaftsspiele)


30WEISCH NO ...?Morettos Sternstunde und Inlers TraumtorSamstag, 30. April 2005:FC AarauFC St. Gallen 3:1 (1:1)Als der FC Aarau die Ostschweizer zur31. Runde der Axpo Super League erwartete,war dies bereits das dritte Duell derbeiden Teams seit Jahres beginn. Mit einemSieg im Cup-Viertelfinal undeinem 0:0 in der Meisterschafthatte der FCA zuvorzweimal auf dem Espenmoosüberzeugen können.Ansonsten lief bei den Aarauernfast gar nichts mehrzusammen. Trainer Andy Eglimusste nach einer Nieder -lagen-Serie mit der Entlassung rechnen,doch folgte die FCA-Führung nicht densonst üblichen Fussball-Gesetzen und stelltesich hinter den Trainer. Und siehe da:Nach zwei Unentschieden bei den Grass -hoppers und den Young Boys konnte gegenSt. Gallen endlich der erste Meisterschaftssiegim Jahr 2005 gefeiert werden.Zu Spielbeginn sah allerdings alles ganzanders aus. Die Aarauer kämpften zwar umjeden Ball, doch hätte der nach längererVerletzungspause erstmals wieder eingesetzteMassimo Colomba nicht einige Maleglänzend reagiert, wäre das Spiel schonnach einer halben Stunde entschiedengewesen. So blieb David Marazzis Trefferder einzige Erfolg für die St. Galler. DieEinheimischen steigerten sich aber undSeit 1981 spielt der FC Aarau ununterbrochenin der obersten Schweizer Fussball-Liga. In die -ser Rubrik blicken wir jeweils auf besondereSpiele gegen unseren aktuellen Gast zurück.Davide Moretto Gökhan Inlerkonnten tatsächlich noch vor der Pausedurch Davide Moretto ausgleichen.Der gleiche Moretto, der nur wegen EglisVeto nicht schon längst beim FC Wohlenspielte, spekulierte nur zehn Minutennach der Pause nach einem Bieli-Kopfballrichtig und drückte das Leder zur Führungüber die Linie. «Diese beidenTore werde ich nie mehrvergessen! Wenn das jemandvor dem Spiel gesagt hätte,wäre er wohl ausgelacht wor -den», freute sich der Linksverteidigernach dem vielumjubeltenSchluss pfiff.Für die endgültige Entscheidungwar schliesslich einer besorgt, dervon Egli aus der Versenkung zum FCA geholtworden war: Gökhan Inler, heute beiUdinese und in der Schweizer Nationalmannschaftwertvoller Stammspieler, erzielteaus halblinker Position ein Traumtor.Damit war er im dritten aufeinanderfolgendenSpiel erfolgreich, und auch dank seinenToren konnten sich die Aarauer entscheidendvon Schaffhausen absetzen undein weiteres Mal den Ligaerhalt schaffen.Daniel AngeliniTelegrammBrügglifeld. – 4800 Zuschauer. – SR: Bertolini.Tore: 13. Marazzi 0:1. 40. Moretto 1:1. 54. Moretto2:1. 89. Inler 3:1.FC Aarau: Colomba; Schmid, Tcheutchoua, Bühler,Moretto; Schenker, Opango, Menezes (91. Sadiku),Inler; Fejzulahi (72. Bättig), Bieli.St. Gallen: Razzetti; Jenny (85. Pavlovic), Zellweger,Montandon, Rathgeb; Callà, Fabinho, Sutter (58.Lopez), Marazzi; Merenda (58. Hassli), Alex.Emil Frey AGAutocenter Safenwil

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine