2013-2014 Politik/Gesellschaft/Umwelt - Bildungszentrum Wolfenbüttel

bildungszentrum.wolfenbuettel.de

2013-2014 Politik/Gesellschaft/Umwelt - Bildungszentrum Wolfenbüttel

Fachberatung Ruth Fischer Tel. 84-106Politik / Gesellschaft / Umwelt 10Menschen mit BeeinträchtigungenWer ist eigentlich Lessing?Sie wohnen in Wolfenbüttel und hörenständig Lessing: Lessingstadt,Lessinghaus, Lessingdenkmal oderLessingtheater? Und Sie fragen sich:,,Wer ist eigentlich dieser Lessing?"Das finden wir gemeinsam heraus.Im Lessinghaus wird uns der Dichteraus seinem Leben erzählen, undwir speisen wie zu seinen Zeiten. Dabeiwerden wir von Studierenden derHochschule Ostfalia begleitet.Kurs 2001Regina Schultz / Erzieherin &Heilpädagogin i.R.Dr. Henning Daßler / Ostfalia23./ 30. Okt. 20136./13./20./27. Nov. 2013Mi. 17:30 – 20:00 UhrExkursion & Abschlussfest30. Nov. 2013Sa. 14:00 – 19:30 Uhr35,– € zzgl. 2,50 € Imbiss2,– € EintrittABC – Welt der WörterElisabeth HeinrichRealschullehrerin i.R.Koop. mit Stift. NeuerkerodeKostenfreiKurs 2002ab Sept. 2013Di. 17:30 – 19:00 Uhr (30x) 60 Ustd.Kurs 2003ab Sept. 2013Termine auf NachfrageDi. 19:00 – 20:30 Uhr (30x) 60 Ustd.Kurs 2004Bärbel Teichmann / Lehrerin2. Sept. 2013 (24x) 48 Ustd.Mo. 19:00 – 20:30 UhrLebenshilfe, Mascher. Str. 7Koop. mit Lebenshilfe HE/WFKostenfreiSpiel mit Orff‘schenInstrumentenKurs 2005Elisabeth HeinrichRealschullehrerin i.R., NeuerkerodeTermine auf NachfrageMo. 16:45 – 18:15 Uhr10,– € (10x) 20 Ustd.Koop. mit Ev. Stift. NeuerkerodeMeine Welt ist buntMalen mit Buntstiften, Wachsmalernund Kreide. Gestalten aus Zeitungspapierund Kleister.Ursula SchraderDozentin für Freizeitpädagogik inder BehindertenarbeitKoop. mit der Lebenshilfe HE/WFKurs 2006A 2. – 4. Aug. 2013Kurs 2006B 6. – 8. Sept. 2013Kurs 2006C 11. – 13. Okt. 2013Kurs 2006D 1. – 3. Nov. 2013Kurs 2006E 4. –6. April 2014Kurs 2006F 2. – 4. Mai 2014Kurs 2006G 30. Mai – 1. Juni 2014Kurs 2006H 4. – 6. Juli 2014Fr. 17:00 – 20:00 UhrSa. 9:00 – 17:00 UhrSo. 9:00 – 13:00 Uhr 20 Ustd.Lebenshilfe, Mascheroder Str.7, WF10,– € je WochenendeTextiles GestaltenBeim Nähen, Filzen und mit Serviettentechnikstellen wir schöne Einkaufs-und Handtaschen her. Dievielfältige Materialauswahl hilft, einmaligeHingucker zu gestalten.Kurs 2007Ingrid Engel /Pädagogin i. R.5./ 12./ 19./ 26. Juli 2014Sa. 10:00 – 16:00 UhrAlte Handwerkstechnikendekorativ gestaltetHäkeln, Stricken, Nähen sind dieGrundlage für neue Dekoideen. Inder Gruppe und beim individuellenGestalten entstehen kleine und großeKunstwerke. Jeder arbeitet nach seinenVorstellungen, Fähigkeiten undFertigkeiten.Kurs 2008Ingrid Engel / Pädagogin i. R.6. / 13. / 20. / 27. Sept. 2013 20 Ustd.Fr. 15:00 – 18:45 Uhr10,– €Kurs 2009Ingrid Engel / Pädagogin i. R.7. / 14. / 21. / 28. Sept. 2013 32 Ustd.Sa. 10:00 – 16:00 Uhr10,– €Weihnachtsbasteln & FloristikGestecke, Kränze und selbstgefertigteWeihnachtsdeko stellen wir zu schönemAdventsschmuck zusammen.Kurs 2010Ingrid Engel /Pädagogin i. R.4./ 11./ 18./ 25. Okt. '131./ 8./ 15./ 22./ 29. Nov. '13 36 Ustd.Fr. 15:00 – 18:00 UhrKurs 2011Ingrid Engel /Pädagogin i. R.5./ 12 / 19./ 26. Okt.'132./ 9./ 16./ 23./ 30. Nov.'13 72 Ustd.Sa. 10:00 – 16:00 UhrOsterbastelnErste warme Sonnenstrahlen ladenein, frühlingshafte und österliche Dekoartikelzusammenzustellen.Kurs 2012Ingrid Engel / Pädagogin i. R.7./ 14. / 21./ 28. März 20144./ 11. April 2014 24 Ustd.Fr. 15:00 – 18:00 UhrKurs 2013Ingrid Engel / Pädagogin i. R.1./ 8./ 15./ 22./ 29. März 20145./ 12. April 2014 56 Ustd.Sa. 10:00 – 16:00 UhrSeniorenMehr als Kaffee und KuchenNeue Ideen für SeniorenkreiseWie jedes Jahr treffen sich die Seniorenkreisleiterzum Ideenaustauschund zum Gespräch. Die Impulsthemenwerden bekannt gegeben.Kurs 2014Ulrike Lindner / Kommunikationsw.Termin wird bekannt gegebenSa. 10:00 – 16:00 Uhr30,– € inkl. Verpflegung


Anmeldung Anke Reineke Tel. 84-150Politik / Gesellschaft / Umwelt 11Die Würde des Menschen ist unantastbar.…dennoch wird sie in vielen Teilen der Welt immer noch angetastet.Menschenrechtsverletzungen sind an der Tagesordnung und treffen dieMenschen hart und mit schwerwiegenden Folgen für ihr Leben.Die Wolfenbütteler Gruppe von Amnesty International bietet mit demBildungszentrum Vorträge an, in denen Menschenrechtsthemen an unterschiedlichenBrennpunkten der Welt beleuchtet werden.Bootsflüchtlingeim MittelmeerraumEuropa schaut wegSeit Jahren versuchen Menschen vonNordafrika aus in Booten übers Mittelmeernach Europa zu gelangen.Dabei spielen sich Dramen ab, denndie Abwehr der Flüchtlinge ist mitunerträglichen Verstößen gegen dieMenschenrechte verbunden. Der Vortragthematisiert die damit zusammenhängendeMenschenrechtsverletzungen.Er gibt aber auch Auskunftüber hoffnungsvolle Entwicklungenz.B. über die Urteile des InternationalenGerichtshofes für Menschenrechte.Der Referent ist Mitglied derWolfenbütteler Amnesty-Gruppe undhat die Ausstellung „Bootsflüchtlinge“maßgeblich mit initiiert.Kurs 2201Thomas Meyer / WolfenbüttelMi. 6. Nov. 2013 19:30 UhrkostenfreiOrgantransplantationMord für Organe!?Organhandel!Während in Deutschland 2012 mitdem Transplantationsgesetz eineNeuregelung für die Organspendein Kraft trat, werden in Ländernwie China zum Tode verurteilteMenschen für Organspenden „ausgeschlachtet“oder in Ländern der3.Welt Nieren einfach gekauft. Könnenwir das vertreten? Fragen zumThema Organtransplantation und derZusammenhang der Verpflanzungvon Organen mit der Wahrung derMenschen- und Persönlichkeitsrechtewerden diskutiert.Kurs 2202Dr. Thomas Lins / WolfenbüttelMi. 29. Jan. 2014 19.30 UhrkostenfreiAusstellung und Programm: Irans Herz schlägtAusstellung 14. – 28. Februar 2014Menschenrechtsverteidigerinnen im IranFrauen im Iran werden meist als Opfer dargestellt – vollkommen hilflos, fürihre eigenen Rechte einzustehen und zu kämpfen. Die Wahrheit aber ist, dassiranische Frauen das Herzstück der Menschenrechtsbewegung sind. Viele derFrauen in der Ausstellung von Amnesty International sind Mädchen und Teenagerder 70er Jahre, die ihre Jugendjahre dem Kampf gegen die Schah-Diktaturund für Freiheit und Gerechtigkeit gewidmet haben. Die Aufgabe der Menschenrechtsorganisationenist es, der iranischen Regierung zu zeigen, dass ihreMenschenrechtsverletzungen von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden.Ausstellungseröffnung Fr. 14. Febr. 2014 19:00 UhrRahmenprogrammIranMenschen, Kultur & IdeologieDie dunklen Seiten der Macht unddie immer wiederkehrenden Frühlingsanfängein einem Land der ethnischen,religiösen und kulturellenVielfalt. Der Referent fasst gesellschaftspolitischeEreignisse im Irander letzten 40 Jahre zusammen. Erschildert einzelne Menschenschicksaleund beschreibt die Konsequenzender Machtideologie und dieAnliegen der Bürgerbewegungen.Schließlich wirft er einen Blick aufdie tief verankerte und gelebte Kulturin der Region zwischen KaspischemMeer und Persischem Golf.Helmut Gabel betreibt die Webseite„mehriran.de“Kurs 2203Helmut N. Gabel / HannoverFr. 14. Febr. 2014 19:00 Uhrkostenfrei„Wer klopft andie Tür?“ Lesung mit MusikRumis Geschichten sind voller verschmitzterLockrufe, das eigene Lebenzu ergreifen und den Blick indie Zukunft zu richten. Seit über 800Jahren bringen diese Geschichten dasHerz zum Singen – umso mehr, wennMusik sie umrahmt und uns Zeit gibt,die Weisheit in uns wirken zu lassen.Oliver Cech erzählt einige Geschichtenaus Rumis WeisheitsdichtungMathnavi. Das Perle-Ensemble spieltdazu mystische Rhythmen. Beim iranischinspirierten Imbiss gibt es fürdie Besucher/innen Gelegenheit zumGespräch.Kurs 2204Oliver Cech / Radiosprecherund KulturjournalistPerle-Ensemble:Dagmar Beiße, Flöte, Katja Beiße,Violine und Eva-Mareike KnocheDaf (persische Rahmentrommel)Fr. 28. Febr. 2014 19:00 UhrkostenfreiWeisheitsgeschichtendes persischen AutorsRumi


Träger:Anmeldung Anke Reineke Tel. 84-150Politik / Gesellschaft / Umwelt 13Ernährung & UmweltWir haben es sattVeranstaltungsreiheJutta Sundermann / attacje 5,– €Bauer sucht LandWarum organisieren junge Landwirtein Ostdeutschland eine Kampagne"Bauer sucht Land"? Warum werbenInvestmentfonds mit den niedrigenHektarpreisen für Ackerland in Rumänien.Und was hat es mit "Landgrabbing"auf sich, das in Afrika undSüdamerika wütende Menschen aufdie Straße bringt?Weltweit hat ein Wettlauf um fruchtbaresAckerland eingesetzt. StaatlicheUnternehmen, große Konzerneund Banken kaufen und pachtenLand in aller Welt, um Energie- oderNahrungspflanzen für den Export anzubauen.In den Entwicklungsländernwerden Tausende im Auftrag der Investorenvertrieben. Die Landnahmeist auch in Europa angekommen undspielt auch für Existenzgründer inOstdeutschland eine Rolle.Kurs 24015. Nov. 2013 Di. 18:00 – 20:15 UhrGeschäfte mit dem HungerEigentlich sind es Wetten auf diePreisentwicklung von Nahrungsmitteln.Seit die Immobilienblase in denUSA 2007 platzte, erlebten die sogenanntenFuture-Märkte für Agrarrohstoffeeinen wahren Boom. MilliardenschwereWetten auf steigendePreise tragen aber tatsächlich zurPreisschwankung bei. Für Menschen,die einen Großteil ihres Monatseinkommensfür Nahrungsmittel ausgebenmüssen, werden Grundnahrungsmittelplötzlich unbezahlbar.Der Konflikt um die Spekulation mitNahrungsmitteln ist zugespitzt: Daseuropäische Parlament will den preistreibendenWetten einen Riegel vorschieben.Viele Banken sind bereitsöffentlichkeitswirksam von dem Geschäftmit dem Hunger zurückgetreten.Andere wie die Deutsche Bankund die Allianz machen weiter undkritisieren nun ihrerseits die Kritiker...Kurs 24023. Dez. 2013 Di. 18:00 – 20:15 UhrHöfesterben . bienensterben . LebensmitteLskandaLe . Hunger . fLäcHenfrass . HeimatverLustMir haMs sattagrarindustrieundFlachenFrassstoppen!2013V.i.S.d.P. : BUND Naturschutz in Bayern e.V., Richard Mergner, Bauernfeindstr. 23, 90471 NürnbergDEMOGestaltung: sichtagitation Foto: tankist276 - Fotolia gedruckt auf 1 0% Recyclingpapiersa. 13. Juli11 Uhr, OdeOnsplatzwww.mir-hams-satt.deUnterstützer: AK Gentechnik BN Ebersberg; Aktion Genklage; Arbeitsgemeinschaft noch produzierender Landwirte Ostbayern; BI (B15 neu) Verein der Betroffenen und Gegner der Autobahntrasse Regensburg-Rosenheim; BI A94 nie; BI AusbauA8 Bürger setzen Grenzen; BI Tempolimit A8 Rosenheim-Bernau; BN Kreisgruppe München; Brot für die Welt; Bündnis für eine gentechnikfreie Region Augsburg; Diagnose-Funk; FIAN Deutschland e.V., Kreisgruppe München; Gregor LouisoderUmweltstiftung; Intere sensgemeinschaft gesunde Tiere - I gT; Initiative N-a-h-r-u-n-g-s-k-e-t-t-e; Junge Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (jAbL); JBN-Jugendorganisation BUND Naturschutz; Kein Patent auf Leben; NaturfreundeDeutschlands - Landesverband Bayern; Naturkost Südbayern e. V.; Ökologischer Ärztebund; Tagwerk e. V.; Verein zum Schutz der Bergwelt e. V.; Zivilcourage Bad Tölz Wolfratshausen; Zivilcourage Ebersberg; Zivilcourage Miesbach; ZivilcourageHunger auf gutes Essen undbäuerliche LandwirtschaftWer in der Landwirtschaft produziert,findet gnadenlose Bedingungenvor. Selbst die Bio-Branche ist längstkeine Nische der Glückseligen mehr:Billigpaprika aus dem spanischenPlastikmeer um Almeria konkurriertkonsequentere Bio-Erzeuger nieder,für manche hiesige Höfe lohntsich die Ernte kaum noch. Vom 17.bis 26.1.2014 findet die Grüne Wochestatt – eine Messe der hochindustrialisiertenLandwirtschaft. Aus diesemAnlass demonstrieren seit JahrenTausende in Berlin: "Wir haben essatt! Für eine bäuerliche Landwirtschaft,ohne Agrarindustrie". ImLindenhof in Eilum möchten wir diesePhänomene diskutieren.Roth Schwabach; Zivilcourage München; Zivilcourage Fürstenfeldbruck; Zivilcourage Starnberg Unterstützerfirmen: Herrmannsdorfer Landwerkstätten; Ökoring ; Soto-organic veggie f od GmbH; Vo lCorner Biomarkt GmbH;Camp29.8.-1.9.201331.8.Wir habenagrarindustrie satt!Demo 13 h Umzingelung 15 h Konzert 17 hWietze/Niedersachsenan Europasgrößtem Hühnerschlachthofwww.wir-haben-es-satt.deKurs 24037. Jan. 2014 Di. 18:00 – 20:15 UhrOrt: Lindenhof, Eilum2013GartenträumeVon der Idee zum PlanSie möchten einen Garten anlegenoder verändern? Wir vermittelnRegeln der Gartenplanung, undSie erfahren, dass es für jeden Gartenverschiedene Lösungen gibt.Am zweiten Tag erstellen Sie IhreWunschliste: Ein Teich, ein schattigerRuheplatz, ein Duftgarten, eineBank in der Abendsonne...? Danngilt es, diese Wünsche konkret zuplanen. Wir unterstützen und beratenSie. Bitte bringen Sie einen weichenBleistift, Radierstift und Papier.Susanne Kracht, Barbara SiegertDipl.-Biologinnen /NaturgartengestalterinnenSa. 13:00 – 18:00 Uhrje 54,– €Kurs 24042. + 9. Nov. 2013 12 Ustd.Kurs 2404A8. + 15. Febr. 2014 12 Ustd.Philosophie Prof. Dr. Peter Moritz je 11:45 – 19:00 Uhr 31,50 €Erich Fromm – Philosophiefür eine neue WeltFür alle mit wenig VorkenntnissenDer Sozialphilosoph Erich Frommspürt in seinen Werken dem Phänomeneiner erkalteten Gesellschaftnach. Für ihn stehen die Menschenvor der existentiellen Entscheidung,sich entweder für die Lebensweisedes Habens oder des Seins zu entscheiden.Der Mensch sucht nachHalt und Orientierung − dies wird erweniger in der Welt des Habens alsim Wesen der Liebe finden. NachFromm ist Liebe die Kunst, die eszu erlernen gelte. Erich Fromms Lösungenfür die moderne Gesellschaftwerde diskutiert, biographische undphilosophische Hintergründe erläutert.Ein seltenes Film-Interview mitFromm rundet unsere Einführung ab.Kurs 2405Sa. 26. Okt. 2013 9 Ustd.Immanuel Kant – Derbestirnte Himmel über mirFür alle mit wenig VorkenntnissenImmanuel Kant verkündete selbstbewusst:„Aufklärung ist der Ausgangdes Menschen aus seiner selbstverschuldetenUnmündigkeit. Habe Mut,Dich Deines eigenen Verstandes zubedienen.“ Angesichts einer zunehmendauf Konformismus gerichtetenGesellschaft gewinnt Kants Appellan die Vernunft eine wegweisendeBedeutung für die Zukunft („KategorischerImperativ“). Im Seminarwerden philosophische Grundfragenzur Moral, zu Erkenntnis und Religionsowie „Zum ewigen Frieden“ erläutert.Ein Film-Interview mit einemzeitgenössischen prominenten Kantianerrundet die Einführung ab.Kurs 2406So. 16. März 2014 9 Ustd.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine