mer mache - Pfadi Rymenzburg

rymenzburg.ch

mer mache - Pfadi Rymenzburg

_4

zum Thema - „mer mache

mer mache“ - Traditionen und Rituale bei der Pfadi, gibt es sie noch?

Monika Flaschberger v/o Leonia

Die RN machte sich einige Gedanken zu

uns bekannten Traditionen. Natürlich gibt

es noch viele mehr. Kennst Du all die

aufgeführten Traditionen oder sind sie Dir

völlig fremd? Vielleicht könnt Ihr die einte

oder andere bei Euch in der Meute oder

Stamm einführen. Viel Spass.

Das Matteschlägle

Ort: Pfadiheim Reinach

Ziel: möglichst viele Pfadis mit einer Matte

flach zu drücken

Vorgehen: du schnappst dir eine Mattratze

vom Mattenlager und hälst sie vor

dich, nun springst du mit der Matte voran

auf die anderen Pfadis und versucht die-

se auf den Boden zu drücken. Es braucht

einwenig Kraft, es macht aber auch sehr

viel Spass.

Altfraueli-Wiehnachte

In der Vorweihnachtszeit backen die Pfadis

und Wölfe Kekse und gehen an einem

Nachmittag zu einer älteren Frau nachhause.

Ihr helft ihnen einwenig im Haushalt

und feiert mit ihnen Weihnachten.

Zündet Kerzen an und singt Weihnachtsleider.

Ihr werdet sehen, ein sehr spannender,

gemütlicher Pfadinachmittag,

welcher allen sehr viel Spass macht.

Fondueessen von der Pfadi Kulm

Jedes Jahr, am Freitag vor Weihnachten

findet im Pfadiheim das Fondueessen

statt. Viele Kulmer Pfadis treffen sich

dort, essen, reden und freuen sich Pfadi’s

zu sein.

Der Fähnli-Ruf

Frau Graber, Mami von

Jeremy, an der Pfadi

gefällt Ihr, dass die

Kinder draussen im

Wald etwas machen und

sich kreativ betätigen

können.

Es gibt nichts schöneres für einen Pfadi

als beim antreten seinen Fähnli-Ruf zu

schreien. Meist werden sie über Jahre

gepflegt und behalten. So kann man bei

einem gemeinsamen Treffen diese Rufe

mit allen Generationen vom gleichen

Fähnli rufen, wie zum Beispiel: hurra,

hurra, falk vorah !!!

Krawatten tauschen

An einem kantonalen-, schweizerischen-,

weltweiten Pfaditreffen, werden häufig die

Pfadikrawatten getauscht. So kann man

viele verschiedene Krawatten sammeln

und in Gedanken an die Person zurück

denken, der sie gehört hat.

Die Pfadiliebe eine Tradition?

Pfadi sei das grösste Vermittlungsinstitut

der Welt. Wer kennt es nicht, die tolle

Lageratmosphäre, Lagerfeuer, nette Ge-

Jeremey, 6 Jahre aus

der Meute Widewal, ihm

gefällt besonders an der

Pfadi, das „Brätle und

Fürle“.

spräche, romantische Pfadiabende. Und

dann plötzlich passiert es, einige verstohlene

- scheue Blicke werden ausgetauscht,

das ersten lächeln, ein kribbeln

im Bauch und ehe man sich versieht, sind

zwei Pfadis glücklich zusammen. Ist die

Pfadiliebe nicht auch eine Tradition?

Schlingel, Pfadi Kulm,

41 Jahre, die Taufe

gefällt ihm immer noch

am besten.

Bike, Rover, 27 Jahre,

Ihm gefällt am besten in

der Pfadi für Freunde

gut zu kochen.

Anmerkung der Redaktion:

Ein grosses M-E-R-

C-I für das essen am

Roverkegeln

Kennst Du alle

Traditionen?

• Altfraueli-Wiehnachte

• Coupnacht

• Bipi-Tag

• Mattenschlägle

• Abteilungs-Zmorgen

• Gritibänz-Verkauf

Pfadikrawatten tauschen

• Waldweihnacht

• Fondueessen

• Roverkeglen

• Samiklaustag / Sami-nigi-nägi /

Chlaushöck

• Skitag

• Unterhaltungsabend

• Korpstag

• Führerversammlung

• Pfi-La

• So-La

• He-La

• Co-La

• Ka-La

• Roho

• PFF

• Bott

• Roverschwert

• Plätzlifrass

• Tschai

• Das Lied „kein schöner Land“ am

Schluss von einem Lagerfeuer singen

• singen vor dem Essen

Pfadi is(s)t ... die Bestätigung, dass es nicht nur das Schulleben gibt Rymenzburger Nachrichten 03-2002

• RN

• Jahresschlusshöck vom APV

• St. Pfiffs Wanderung

• Fähnliruf (von Falk)

• Korpsruf

• Kantonalruf

• APV Reise / APV Ausflüge

• Pflöckle

Pfadinamen

Pfadiuniform

Pfadikravatte

• Taufe

• Übertritt

• Versprechen

• Moot

• Jamboree

• Roverwache

• Anschläge im Anschlagskasten

• Und was sind Eure Traditionen?

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine