Ausreiten - Naturerlebnis mit dem Pferd

reitpass.de

Ausreiten - Naturerlebnis mit dem Pferd

Deutsche DEUTSCHE REITERLICHE Reiterliche VEREINIGUNGVereinigungDer Deutsche ReitpassAusreiten - Naturerlebnismit dem PferdAPO2010www.pferd-aktuell.de


BereichSportAbteilungBreitensportMit dem Pferd Natur erleben.Sicher. Mit dem Deutschen Reitpass!Ausreiten, im Galopp durch Feld und Wald oder gar amStrand entlang – Das ist der Traum fast aller Reiter.Pferd und Gelände, Pferd und Natur – das gehört für dieMehrzahl der Pferdefreunde zusammen. Im Geländeerwarten den Reiter aber andere Anforderungen, als zuHause auf dem Reitplatz und der Anlage, wo unterweitestgehend kontrollierten Bedingungen gerittenwerden kann. Wo also auch als Störungen empfundeneFaktoren ausgeschaltet werden können. Mit viel Getöseauffliegende Vögel, plötzlich losspringende Rehe oder2


Deutsche Reiterliche VereinigungHasen, eine grasende Schafherde, eine von schlechtemWetter mit Wind und Regen aufgeladene Atmosphäre,Trecker und Landmaschinen – vor allem aber auchStraßen mit Autos, Lastwagen und Motorrädern. Nurwenige Gegenden in Deutschland erlauben stundenlange,ausgedehnte Ausritte, ohne mal eine Straße kreuzen oderihr folgen zu müssen. Wie also kann man dennoch sicherund entspannt mit seinem Pferd ausreiten?Eine Lösung gibt es: Den Deutschen Reitpass (DRP).33


BereichSportAbteilungBreitensportEntspannt ausreitenund gesund wiederkommenZu welchem Erlebnis ein Ausritt wird, ist eine Frage derAusbildung – von Reiter und Pferd. Der Deutsche Reitpassist ein Ausbildungsangebot, das Reitern – egal welcherReitweise – spezielle Grundlagen vermittelt, die für dasReiten im Gelände erforderlich sind. Und die dafür sorgen,dass der Ausflug zu Pferde auch erholsam und entspannendist.4


Deutsche Reiterliche VereinigungMit dem Deutschen Reitpass jeder Situation gewachsen: demGruppengalopp oder natürlichen Hindernissen.Wie bereite ich ein Pferd für den Ausritt vor?Wie reitet man in der Gruppe? Wie überholtman andere Reiter? Geübt wird das Reitenin allen Gangarten. Präzision ist beim Galoppvon Punkt zu Punkt gefragt. Schließlichist ein kurzer Bremsweg im Gelände lebenswichtig.Lässt sich mein Pferd problemlosvon der Gruppe wegreiten? Vielleicht mussich einmal Hilfe holen und dann ist es schongut, wenn mein Pferd sich von den anderentrennen kann. Das richtige Verhalten imStraßenverkehr wird geübt.5


BereichSportAbteilungBreitensportAusbildung gibt Sicherheit - dann ist der Ausritt auch kein Hindernis.Aber nicht nur Straßen sind Hindernisse. Wen es mit demPferd ins Gelände zieht, der muss auch kleine, natürlicheHindernisse wie Kletterstellen, Bäche, Baumstämme bewältigenkönnen. Und schließlich: Wie versorge ich mein Pferdbei der Rast oder – das kann auch passieren – einem Unfall.Abgerundet wird der praktische Teil durch die Theorie:Grundkenntnisse der Reitlehre und der Pferdehaltung, reiterlichesVerhalten – also Benehmen gegenüber seinem Pferdund seiner Umwelt, Umweltschutz, die Regeln für das Reitenim Straßenverkehr und in Feld und Wald, Unfallverhütung,Erste Hilfe für Reiter und Pferd bis hin zu Kenntnissen dereinschlägigen Rechtsvorschriften.6


Deutsche Reiterliche VereinigungDer Deutsche Reitpass:Ihr „Führerschein“ fürs GeländeEin Muss für jeden, der Ausreiten will und sich mit seinemPferd im Gelände oder im Straßenverkehr bewegt.Der DRP gibt unverzichtbare Sicherheit im Straßenverkehrund im Gelände – für Sie, für Ihr Pferd und für andere.Machen Sie die Prüfung! Damit der Ausritt für alle ein entspannendesErlebnis wird.Deutschland ist dicht besiedelt.Bei einem Ausritt ist es oftunumgänglich, am Straßenverkehrteilzunehmen - dies stellt besondereAnforderungen an die Ausbildungvon Reiter und Pferd.7


BereichSportAbteilungBreitensportDer Deutsche ReitpassDer Deutsche Reitpass bescheinigt Reitern, dasssie ein geeignetes Pferd sicher im Gelände unterdem Sattel vorstellen können und die hierfür nötigentheoretischen Kenntnisse haben.■Der Deutsche Reitpass hat folgende Ziele:■ das reiterliche Können zu heben■ den bewussten und schonenden Umgang mit Natur und Umwelt zufördern■ das Verständnis für die Belange anderer Erholungssuchender sowieder Landwirtschaft, Forstwirtschaft und des Jagdwesens zu vertiefen■ für Sicherheit und Ordnung beim Ausreiten zu sorgen.Der Deutsche Reitpass bringt die Mitverantwortung des Reiters in Feldund Wald zum Ausdruck.■Wer kann teilnehmen?Alle Bewerber, die den Basispass Pferdekunde besitzen (Reitweise beliebig).Darüber hinaus muss der Bewerber an einem Vorbereitungslehrgang teilnehmen.Die Durchführung des Lehrgangs muss mind. durch einen Trainer C,B, A mit gültiger DOSB-Lizenz bzw. einen Pferdewirt – Schwerpunkt Reitenmit gültiger DOSB- Lizenz oder gültigen Fortbildungsnachweis der BBR bzw.einem Pferdewirtschaftsmeister – Teilbereich Reitausbildung erfolgen. DerAntrag auf Zulassung zur Prüfung ist ebenso wie die anfallenden Gebührenan den Veranstalter zu richten. Die Pferde/Ponys müssen mindestens vierJahre alt sein, pro Pferd sind nicht mehr als zwei Reiter erlaubt.■Wo findet die Vorbereitung und Prüfung statt?Die Prüfung kann von Reitvereinen oder Pferdebetrieben durchgeführtwerden, die dem Niveau eines FN gekennzeichneten Betriebes entsprechenund muss vom Landesverband oder der Landeskommission genehmigtwurden. Zu beachten ist, dass die Prüfung nicht in Verbindung mit einer BV(Breitensportlichen Veranstaltung)/PLS (Pferdeleistungsschau) abgehaltenwerden darf.Ein entsprechender Vorbereitungslehrgang ist durchzuführen (siehe FN-Merkblatt). Die Durchführung des Lehrgangs muss mindestens durch einenTrainer C, B, A mit gültiger DOSB-Lizenz bzw. Pferdewirt SchwerpunktReiten mit gültiger DOSB-Lizenz oder gültigen Fortbildungsnachweis derBBR bzw. Pferdewirtschaftsmeister Teilereich Reitausbildung erfolgen. DieGebühren für die Prüfung sind an den Veranstalter zu entrichten.8


Deutsche Reiterliche Vereinigung■Was wird verlangt?Die Prüfung besteht aus zwei Teilprüfungen, dem praktischen und theoretischenTeil Die Teilprüfungen müssen an einem Tag bzw. an zwei aufeinanderfolgendenTagen abgelegt werden. Die Anforderungen und die Prüfungsind auf alle Reitweisen abgestimmt.■■■Praktischer Teil:■ Vorbereiten des Pferdes zum Ausritt (Putzen, Zäumen, Satteln)■ Versorgen der Pferde bei Rast oder Unfall■ Reiten in allen Gangarten, Kolonnenreiten (nebeneinander, überholen,gegeneinander), Einzelgalopp von Punkt zu Punkt, Wegreiten vonder Gruppe, Straßenüberquerung; Überwinden kleiner natürlicherHindernisse (z.B. Kletterstelle, Wassereinritt); auf Wunsch desBewerbers zusätzlich Springen im Gelände von vier festen Hindernissen(bis zu 80 cm hoch)Theoretischer Teil:■ Grundkenntnisse der Reitlehre (Sitz, Hilfen, Gangarten)■ Grundkenntnisse der Pferdehaltung (Pflege, Fütterung, Tränken,Anzeichen von Krankheiten, Giftpflanzen)■ Reiterliches Verhalten und Umweltschutz (Begegnung mit Fußgängern,Rücksicht auf Jagd-, Land- und Forstwirtschaft)■ Reiten im Straßenverkehr (Reiten im Verband, Verkehrsregeln)■ Unfallverhütung (Ausrüstung von Reiter und Pferd, Verladen, Anbinden)■ Erste Hilfe für Reiter und Pferd (Verhalten bei Unfällen und akutenKrankheiten des Pferdes)■ Kenntnisse der wichtigsten RechtsvorschriftenDas Prüfungsergebnis:Das Prüfungsergebnis in den beiden Prüfungsteilen lautet jeweils „bestanden“oder „nicht bestanden“. Der Bewerber muss in beiden Prüfungsteilen„bestanden“ erreichen.Beim Reitpass wird das erfolgreiche Absolvieren der Aufgabe „Springenim Gelände“ bei Bestehen der Gesamtprüfung gesondert vermerkt. (DasNicht-Bestehen der Aufgabe Springen im Gelände hat keinen Einfluss aufdas Prüfungsergebnis)■Welche Weiterbildungen sind möglich?Der Deutsche Reitpass ist die Voraussetzung für die Abzeichen im Wander-,Jagd- und Distanzreiten sowie für den Berittführer.9


BereichSportAbteilungBreitensportIngrid Klimke− sonst natürlich immer mitReithelm − zählt seit Jahren zurWeltspitze in der Vielseitigkeitund hat außerdem große Erfolgeim internationalen Dressursport„Seit vielen Jahren gilt die Prüfung zumDeutschen Reitpass als unverzichtbarer„Führerschein“ für das Ausreiten.Zu Recht: hier wird genau das nötigeWissen und Können für verantwortungsbewusstes,sicheres Ausreiten gelehrt.Daher wünsche ich dem vorliegendenBuch, in dem das grundlegendeKnow-how zum Thema Ausreiten inkonzentrierter Form dargestellt ist,viele aufmerksame Leser.“Ingrid KlimkeDas Buch „Deutscher Reitpass“Für alle, die mit ihrem Pferd insGelände wollen, und offiziellesPrüfungslehrbuch der FN. Es ist für9,80 Euro im Buchhandel oder direktbeim FNverlag zu bestellen.10


Deutsche Reiterliche VereinigungÜbersicht aller Abzeichen imGeländereiten und -fahrenDistanzreitenStufe 3WanderreitenStufe 2JagdreitenStufe 2DistanzreitenStufe2WanderfahrenStufe 2DistanzfahrenStufe 2WanderreitenStufe 1JagdreitenStufe 1DistanzreitenStufe 1WanderfahrenStufe 1DistanzfahrenStufe 1Deutscher ReitpassDeutscher FahrpassBasispass Pferdekunde11


BereichSportAbteilungBreitensportDie „Zwölf Gebotefür das Reiten im Gelände“1.2.3.4.5.6.Verschaffe deinem Pferd täglich ausreichend Bewegungunter dem Sattel und möglichst auch auf Weide oderPaddock!Gewöhne dein Pferd behutsam an den Straßenverkehrund das Gelände!Vereinbare alle Ausritte mit Freunden - in der Gruppemacht es mehr Spaß und ist sicherer!Sorge für ausreichenden Versicherungsschutz für dichund das Pferd; verzichte beim Ausritt nie auf denbruch- und splittersicheren Reithelm mit Drei- bzw.Vierpunktbefestigung!Kontrolliere täglich den verkehrssicheren Zustand vonZaumzeug und Sattel!Informiere dich über die gesetzlichen Regelungen fürdas Reiten in Feld und Wald in Deiner Region!12


Deutsche Reiterliche Vereinigung7.8.9.10.11.12.Reite nur auf Wegen und Straßen, niemals Querbeetund meide ausgewiesene Fuß-, Wander- und Radwege,Grabenböschungen und Biotope!Verzichte auf einen Ausritt oder nimm Umwege in Kauf,wenn Wege durch anhaltende Regenfälle weich gewordensind und passe dein Tempo dem Gelände an!Begegne Fußgängern, Radfahrern, Reitern, Gespannfahrernund Kraftfahrzeugen immer nur im Schritt undsei freundlich und hilfsbereit zu allen!Melde unaufgefordert Schäden, die einmal entstehenkönnen, und regele entsprechenden Schadensersatz!Spreche mit Reit- und Fahrkollegen, die gegen dieseRegeln verstoßen!Du bist Gast in der Natur und dein Pferd bereichert dieLandschaft, wenn du dich korrekt verhältst!13


BereichSportAbteilungBreitensportMedien:■■■■■■■■■„FN-Abzeichen – Basispass“, FN„Basispass Pferdekunde – Fragen, Antworten und Tipps“„FN-Abzeichen - Deutscher Reitpass“, FN„Deutscher Reitpass - Fragen und Antworten“, FN„Richtlinien für Reiten, Fahren und Voltigieren“, FN, Band 1: „Grundausbildungfür Reiter und Pferd“, Band 4: „Haltung, Fütterung,Gesundheit und Zucht“, Band 5: „Fahren“„Ausbildung rund ums Pferd“, Multimediales Lehr- und Lernprogramm,CD-Rom, FNFolienmappe „Lehren und Lernen rund um die breitensportlicheGeländeausbildung“, FN„Das Pferdebuch für junge Reiter“, Isabelle von Neumann-Cosel„Siege werden im Stall errungen – Das Anti-Aging-Programm fürSport- und Freizeitpferde“, Monika Krämer„ABC für Pferdebesitzer“, Michaela Kronenberg, ein Ratgeber für(angehende) Pferdebesitzer, Reit- und Pflegebeteiligungen,Pferdefreunde und Eltern reitender KinderAlle Titel sind im FNverlag erschienen.Zu beziehen über den Buch- und Reitsportfachhandel oder direkt beimFNverlag · Postfach 11 03 63 · 48205 WarendorfTel. 02581/6362-154 /-254 · Fax 02581/6362-212Internet: www.fnverlag.de · E-Mail: vertrieb-fnverlag@fn-dokr.deBitte fordern Sie unserenkostenlosen Gesamtkatalog an!14FN-Abzeichen. Deutscher ReitpassFragen und AntwortenOffizielle Prüfungsfragen der DeutschenReiterlichen Vereinigung e.V. (FN).Spielerisch lernen: Die beliebte und bewährteFrage-/Antwortmappe zum Deutschen Reitpassliegt in überarbeiteter und neuer Aufmachungwieder vor. Das handliche und kompakteFormat erlaubt gezieltes Lernen jederzeit undüberall.Das Spiel gibt es für 14,80 Euronur beim FNverlag.


Deutsche Reiterliche VereinigungTest:Fit fürs Gelände?Wer ausreitet muss sattelfest sein und sein Pferd kontrollierenkönnen. Das wird in der Ausbildung zum DeutschenReitpass natürlich geprüft. Wer sich im Gelände bewegt,der muss jedoch eine Menge Dinge wissen, die über dasreine Reiten hinausgehen. Der nachfolgende Test gibteinen kleinen Eindruck davon, was man so alles beim DRPlernt. Die Fragen sind dem „Frage-/Antwortspiel DeutscherReitpass“ entnommen, das im FNverlag erschienen ist.Du reitest auf einem Weg, der für den öffentlichenVerkehr zugelassen ist. Welche Regelungen gelten?cccA) ReitbahnordnungB) StraßenverkehrsordnungC) UnordnungDürfen Fahrrad- und Fußgängerwege von Reitern benutztwerden?cccA) Ja, wenn der Weg frei ist, also keine Fußgängerund Radfahrer auf dem Weg sind.B) Ja, wenn mein Pferd Barhufer ist und eine Klingel hat.C) Nein, nur in Notfällen und wenn eine Verkehrsgefährdungbesteht, darf kurz darauf ausgewichenwerden.Bei Gruppenausritten verständigen sich dieReiter über Handzeichen. Was bedeutet diesesHandzeichen (Senken des erhobenen Armsseitwärts bis zum Oberschenkel)cccA) Langsamer (jeweils nächstniedrigereGangart bzw. Halt)B) Halten am Bahnübergang:Schranke senkt sichC) Achtung: Wir teilen die GruppeLösung: B), C), A)15


Deutsche Reiterliche VereinigungBereichSportAbteilungBreitensportHaben Sie noch Fragen?Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns an:Telefon 02581/6362-537.Oder wenden Sie sich an Ihren Landesverband.Viel Spaß mit Ihren Pferden wünscht Ihnen IhreFN-Abteilung Breitensport/Betriebe und Vereine.3129-112009/www.dicks-werbeagentur.dewww.pferd-aktuell.deDas ist unser Ziel -dafür treten wir an!Das Beste, was du für das Innere eines Menschen tun kannst, ist aufeinem Pferd nach draußen zu gehen.Winston ChurchillImpressum:Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.Bundesverbandfür Pferdesport und PferdezuchtFédération Equestre Nationale (FN)AbteilungBreitensport/Betriebe und Vereine48229 WarendorfTelefon: 02581-63 62-537Telefax: 02581-63 62-593Internet: www.pferd-aktuell.deE-Mail: fn@fn-dokr.deRedaktion: Abteilung Marketingund KommunikationTitelfoto: Toffi-ImagesFotos: A. Borchardt, C.T. Nebe,T. Lehmann, Th. Rudies,Verwaltungsberufsgenossenschaft(VBG)5. überarbeiteteAuflageNovember 2009Alle Rechtevorbehalten.

Ähnliche Magazine