2. Teil [1,63 MB] - Kaufmännisches Berufskolleg Oberberg

gm.nw.schule.de
  • Keine Tags gefunden...

2. Teil [1,63 MB] - Kaufmännisches Berufskolleg Oberberg

Schulpartnerschaft mit SwiebodziceSeit Mai 2004 ist Polen Mitglied der EuropäischenUnion. Für viele junge Deutsche ist unserNachbarland, dessen Geschichte so eng mitder deutschen Vergangenheit verknüpft ist,weitgehend unbekannt. Unsere deutschenSchüler, die Polen besuchen, verschaffen sichein eigenes und unmittelbares Bild dieses Landes,machen Erfahrungen in der Begegnung mitpolnischen Jugendlichen, lernen die polnischeKultur und Lebensart kennen und tragen so zurVerständigung und Integration bei. Die polnischenSchüler, die neben Englisch in der Schulevermehrt Deutsch lernen, können in der Begegnungmit ihren deutschen Mitschülern ihreSprachkompetenz anwenden und ausgestalten,bleibende Kontakte knüpfen und das Land, dessenSprache sie lernen, authentisch erleben.Unsere PartnerschuleDie „Zespòl Szkol Zawodowych Im. Prof. St.Prosinskiego“ der Stadt Swiebodzice ist eineberufsbildende Schule mit ungefähr tausendSchülerInnen. Diese werden von circa 40LehrerInnen in verschiedenenkaufmännischenund gewerblich-technischenBerufen imVollzeitunterrichtausgebildet, da es inPolen kein dualesAusbildungssystemgibt. Neben berufsqualifizierendenAbschlüssenhaben dieSchüler die Möglichkeitverschiedene Schulabschlüsse bis hin zur„Matura“ (vergleichbar mit dem Abitur) zu erwerben.Die Stadt SwiebodziceSeit dem 15. Oktober 1996 ist Swiebodzice diePartnerstadt von Waldbröl. Die polnische Kleinstadt,die früher Freiburg hieß, liegt 860 km vonGummersbach entfernt zwischen den bekanntenStädten Breslau (Wrozlaw) und Hirschberg(Jelinia Gora) im Südwesten Polens in unmittelbarerNähe des Riesengebirges. Swiebodzicebeherbergt auf einer Fläche von 30,4 qkm24350 Einwohner. Touristisch bedeutsam sinddas am Ende des 18. Jahrhunderts errichteteRathaus mit dem angrenzendenMarktkomplex, die Reste der mittelalterlichenSchutzmauer und drei restaurierte spätmittelalterlicheKirchen. Schloss Fürstenstein (poln.„Ksiaz“), das drittgrößte Schloss Polens liegt nurdrei Kilometer entfernt.Die Stationen der PartnerschaftZu Beginn des Schuljahres 2001/2002 knüpftedie polnische Schule über die Stadt Waldbrölden Kontakt mit unserem Berufskolleg. EinerEinladung des damaligen Schulleiters EdwardSagan folgend, reiste eine Delegation unsererLehrer im November 2001 nach Polen. Dortwurde dann eine intensive schulische Zusammenarbeitund ein regelmäßiger Austausch vonSchülern und Lehrern vereinbart. Im April 2002besuchte dann eine Gruppe polnischer Lehrererstmals unser Berufskolleg, um sich mit denverschiedenen Bildungsgängen und dem dualenAusbildungssystem vertraut zu machen unddie Region kennen zu lernen. Im Mai 2002 reistezum ersten Mal eine Klasse des SchulstandortsWaldbrölfür eine Wochenach Swiebodzice.Die Unterbringungerfolgteim Internatsgebäudeder Schule undgemeinsam mitpolnischenSchülern wurdenUnterrichtsbesuche,Begegnungen mit den polnischen Familien undAusflüge in die Umgebung durchgeführt. DerGegenbesuch der polnischen Schüler inDeutschland erfolgte im September 2002. Indieser Woche standen unter anderem Besichtigungenin Köln und Bonn auf dem Programm.Auch im Jahr 2003 fanden im Mai und SeptemberBegegnungen zwischen polnischen unddeutschen Schülern in Swiebodzice und imOberbergischen Kreis statt, die vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk finanziell unterstütztwurden. Diese mittlerweile traditionellen Treffensollen in den nächsten Jahren fortgesetztwerden.Thomas Heußner43

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine