12.07.2015 Aufrufe

Deutscher Schmerz-Fragebogen - Schmerzzentrum Ludwigshafen

Deutscher Schmerz-Fragebogen - Schmerzzentrum Ludwigshafen

Deutscher Schmerz-Fragebogen - Schmerzzentrum Ludwigshafen

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Deutscher</strong><strong>Schmerz</strong>-<strong>Fragebogen</strong>Stempelfeld <strong>Schmerz</strong>therapeutische EinrichtungEmpfohlen vonundCopyright: www.dgss.org


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 2Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,sicher haben Sie selbst schon erlebt wie schwierig es ist, Ihrem Arzt eine genaue Beschreibung Ihrer <strong>Schmerz</strong>enzu geben. Er ist jedoch darauf angewiesen, zu erfahren, wie Ihre <strong>Schmerz</strong>en beschaffen sind und wie Sie auf die<strong>Schmerz</strong>behandlung ansprechen.Ihre Angaben in diesem <strong>Fragebogen</strong> dienen der Vorbereitung des ersten ärztlichen Gespräches und derBasisuntersuchung. In Ihrem eigenen Interesse möchten wir Sie deshalb bitten, alle Fragen in Ruhe und mitSorgfalt zu beantworten.Bitte beantworten Sie alle Fragen, auch die, die Ihnen unwichtig erscheinen. Wenn Ihnen eine Frage unklar ist,machen Sie bitte vor der entsprechenden Frage ein Fragezeichen.Ihre Daten unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Die Bearbeitung Ihrer Angaben in unsererschmerztherapeutischen Einrichtung entspricht den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.Ihre <strong>Fragebogen</strong>daten werden in einen EDV-Dokumentationssystem gespeichert, das nur berechtigtenMitarbeitern unserer Abteilung zugänglich ist. Diese sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.Zur Verbesserung der Versorgung werden Daten für eine externe Qualitätssicherung herangezogen. Dabeiwerden die Daten pseudonymisiert, d.h. sie können Ihnen nicht zugeordnet werden.Wir bitten Sie hiermit um Ihr Einverständnis zur Abspeicherung der Daten. Dieses Einverständnis können Siejeder Zeit widerrufen.EinverständniserklärungIch bin mit der Abspeicherung und der pseudonymisierten Verwendung der im <strong>Fragebogen</strong> erhobenen Dateneinverstanden.Ort und DatumVor- und NachnameDie folgenden vier Zeilen bitte nicht ausfüllen!Patienten-Nr.:_________________________________Ausgabe-Datum:_________________________________Eingangs-Datum:_________________________________Erster Behandlungstermin:_________________________________


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 3Patient:Datum beim Ausfüllen:Tag Monat Jahr1. Geburtsdatum: Alter: JahreTag Monat Jahr2. Geschlecht: männlich weiblich3. Körpergröße (cm): 4. Körpergewicht (kg):5. Bitte zeichnen Sie im Körperschema ein, an welchen Körperstellen Ihre <strong>Schmerz</strong>en auftretenBitte beschreiben Sie Ihre <strong>Schmerz</strong>en miteigenen Worten:6. Wegen welcher <strong>Schmerz</strong>en kommen Sie hauptsächlich zur Behandlung?7. a) Seit wann bestehen diese <strong>Schmerz</strong>en?weniger als 1 Monat ½ Jahr bis 1 Jahr 2 bis 5 Jahre1 Monat bis ½ Jahr 1 bis 2 Jahre mehr als 5 Jahreb) Können Sie ein genaues Datum angeben?Tag Monat Jahr


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 48. a) Welche der Aussagen trifft auf Ihre <strong>Schmerz</strong>en in den letzen 4 Wochen am besten zu?(Bitte nur eine Angabe machen!)<strong>Schmerz</strong>Zeit Zeit Zeit Zeit1) Dauerschmerzen mit 2) Dauerschmerzen mit 3) <strong>Schmerz</strong>attacken, 4) <strong>Schmerz</strong>attacken, auchleichten Schwankungen starken Schwankungen dazwischen schmerzfrei dazwischen <strong>Schmerz</strong>enWenn Sie an <strong>Schmerz</strong>attacken leiden (Bilder 3 und 4), beantworten Sie bitte zusätzlich noch folgende Fragen:b) Wie oft treten diese Attacken durchschnittlich auf?mehrfach täglich einmal täglich mehrfach wöchentlicheinmal wöchentlich mehrfach monatlich einmal monatlichseltener:c) Wie lange dauern diese Attacken durchschnittlich? Sekunden MinutenStunden bis zu drei Tagen länger als drei Tage9. Sind Ihre <strong>Schmerz</strong>en zu bestimmten Tageszeiten besonders stark? ja neinwenn ja: morgens mittags nachmittags abends nachts10. Mit der folgenden Liste von Eigenschaftsworten können Sie genauer beschreiben, wie Sie Ihre <strong>Schmerz</strong>enempfinden. Denken Sie bei der Beantwortung an Ihre typischen <strong>Schmerz</strong>en in der letzten Zeit.Bitte lassen Sie keine der Beschreibungen aus und machen Sie für jedes Wort ein Kreuz, inwieweit dieAussage für Sie zutrifft.Sie haben bei jeder Aussage 4 Antwortmöglichkeiten:3 = trifft genau zu 2 = trifft weitgehend zu 1 = trifft ein wenig zu 0 = trifft nicht zuIch empfinde meine <strong>Schmerz</strong>en als ….trifftgenauzutrifft weitgehendzutrifft einwenigzutrifftnichtzutrifftgenauzutrifft weitgehendzutrifft einwenigzutrifftnichtzu....dumpf....drückend….pochend….klopfend….stechend....ziehend3 2 1 0 3 2 1 0….heiß….brennend….elend….schauderhaft….scheußlich….furchtbarSBL © Korb 2006


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 511. Geben Sie im Folgenden die Stärke Ihrer <strong>Schmerz</strong>en an. Kreuzen Sie auf den unten aufgeführten Linienan, wie stark Sie Ihre <strong>Schmerz</strong>en empfinden (unter Ihrer üblichen Medikation). Die Zahlen können Ihnen beider Einteilung helfen: Ein Wert von 0 bedeutet, Sie haben keine <strong>Schmerz</strong>en, ein Wert von 10 bedeutet, Sieleiden unter <strong>Schmerz</strong>en, wie sie für Sie nicht stärker vorstellbar sind. Die Zahlen dazwischen gebenAbstufungen der <strong>Schmerz</strong>stärke an.a) Geben Sie bitte zunächst Ihre momentane <strong>Schmerz</strong>stärke an:kein<strong>Schmerz</strong>stärkstervorstellbarer <strong>Schmerz</strong>0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10b) Geben Sie jetzt bitte Ihre durchschnittliche <strong>Schmerz</strong>stärke während der letzten 4 Wochen an:kein<strong>Schmerz</strong>stärkstervorstellbarer <strong>Schmerz</strong>0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10c) Geben Sie jetzt bitte Ihre größte <strong>Schmerz</strong>stärke während der letzten 4 Wochen an:kein<strong>Schmerz</strong>stärkstervorstellbarer <strong>Schmerz</strong>0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10d) Geben Sie jetzt an, welche <strong>Schmerz</strong>stärke für Sie bei erfolgreicher Behandlung erträglich wäre:kein<strong>Schmerz</strong>stärkstervorstellbarer <strong>Schmerz</strong>0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 1012. In den folgenden Fragen geht es um Ihre <strong>Schmerz</strong>en während der letzten 3 Monate. Für diesen Zeitraummöchten wir Genaueres über die Auswirkungen der <strong>Schmerz</strong>en erfahren.a) An wie vielen Tagen konnten Sie in den letzten 3 Monaten aufgrund von <strong>Schmerz</strong>en nicht Ihren üblichenAktivitäten nachgehen (z.B. Beruf, Schule, Haushalt)?an etwa Tagenb) In welchem Maße haben die <strong>Schmerz</strong>en in den letzten 3 Monaten Ihren Alltag (Ankleiden, Waschen, Essen,Einkaufen etc.) beeinträchtigt?keineBeeinträchtigungvölligeBeeinträchtigung0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10c) In welchem Maße haben die <strong>Schmerz</strong>en in den letzten 3 Monaten Ihre Freizeitaktivitäten oderUnternehmungen im Familien- oder Freundeskreis beeinträchtigt?keineBeeinträchtigungvölligeBeeinträchtigung0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10d) In welchem Maße haben die <strong>Schmerz</strong>en in den letzten 3 Monaten Ihre Arbeitsfähigkeit (einschließlichHausarbeit) beeinträchtigt?keineBeeinträchtigungvölligeBeeinträchtigung0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 613. a) Auf welche Ursachen führen Sie Ihre <strong>Schmerz</strong>en zurück? (Mehrfachnennungen sind möglich)für mich ist keine Ursache erkennbarauf eine bestimmte Krankheitauf eine Operationauf einen Unfallauf körperliche Belastungauf seelische Belastungauf eine andere Ursachewenn ja, welche?wenn ja, welche?Datum der Operationwenn ja, welchen?Datum des Unfallswenn ja, welche?Tag Monat JahrTag Monat JahrFalls Ihre <strong>Schmerz</strong>en im Zusammenhang mit einem Unfall, einer berufsbedingten Erkrankung oderErsatzansprüchen (z.B. nach Operationen) stehen:b) Sind alle diesbezüglichen rechtlichen oder versicherungsrechtlichen Fragen abgeschlossen(z.B. <strong>Schmerz</strong>ensgeld)? ja nein14. Was machen Sie selbst, um Ihre <strong>Schmerz</strong>en günstig zu beeinflussen?Bitte machen Sie genaue Angaben, z.B. spazieren gehen, schlafen, Ablenkung, ...Ich kann meine <strong>Schmerz</strong>en nicht beeinflussen15. Was löst Ihrer Erfahrung nach die <strong>Schmerz</strong>en aus oder verschlimmert sie?Ich weiss es nicht16. Bitte schätzen Sie Ihr derzeitiges allgemeines Wohlbefinden ein. Geben Sie bitte an, wie Sie sich in denletzten 14 Tagen meistens gefühlt haben. Kreuzen Sie dazu auf der 6-stufigen Skala jeweils die Zahl an, dieam ehesten auf Sie zutrifft: 0 = trifft gar nicht zu, 5 = trifft vollkommen zu. Bearbeiten Sie bitte alle Aussagen.trifft garnicht zutrifft vollkommenzuTrotz der <strong>Schmerz</strong>en würde ich sagen: 0 1 2 3 4 51. Ich habe meine alltäglichen Anforderungen im Griff gehabt.2. Ich bin innerlich erfüllt gewesen.3. Ich habe mich behaglich gefühlt.4. Ich habe mein Leben genießen können.5. Ich bin mit meiner Arbeitsleistung zufrieden gewesen.6. Ich war mit meinem körperlichen Zustand einverstanden.7. Ich habe mich richtig freuen können.FW7 © Herda, Scharfenstein u. Basler 1998


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 717. Zur vollständigen Beurteilung ihrer Erkrankung bitten wir Sie nun um einige persönliche Angaben. Man weißheute, dass körperliche Krankheit und seelisches Befinden oft eng zusammenhängen. Deshalb beziehen sichdie Fragen ausdrücklich auf Ihre allgemeine und seelische Verfassung.Wir bitten Sie, jede Frage zu beantworten, und zwar so, wie es für Sie persönlich in den letzten 14 Tagen(inklusive heute) am ehesten zutraf bzw. zutrifft. Machen Sie bitte ein Kreuz für jede Feststellung und lassenSie bitte keine aus. Überlegen Sie nicht lange, sondern wählen Sie die Antwort aus, die Ihnen auf Anhieb amzutreffendsten erscheint.Ich fühle mich angespannt oder überreiztIch fühle mich in meinen Aktivitäten gebremstmeistensoftvon Zeit zu Zeit / gelegentlichüberhaupt nichtAfast immersehr oftmanchmalüberhaupt nichtDIch kann mich heute noch so freuen wie früherganz genau sonicht ganz so sehrnur noch ein wenigkaum oder gar nichtDIch habe manchmal ein ängstliches Gefühl in derMagengegendüberhaupt nichtgelegentlichziemlich oftsehr oftAMich überkommt eine ängstliche Vorahnung, dass etwasSchreckliches passieren könnteja, sehr starkja, aber nicht allzu starketwas, aber es macht mir keine Sorgenüberhaupt nichtIch kann lachen und die lustige Seite der Dinge sehenja, so viel wie immernicht mehr ganz so vielinzwischen viel wenigerüberhaupt nichtADIch habe das Interesse an meiner äußeren Erscheinungverlorenja, stimmt genauich kümmere mich nicht so sehr darum, wie ich solltemöglicherweise kümmere ich mich zu wenig darumich kümmere mich so viel darum wie immer DIch fühle mich rastlos, muss immer in Bewegung seinja, tatsächlich sehrziemlichnicht sehrüberhaupt nichtAMir gehen beunruhigende Gedanken durch den Kopfeinen Großteil der Zeitverhältnismäßig oftvon Zeit zu Zeit, aber nicht allzu oftnur gelegentlich / nieAIch blicke mit Freude in die Zukunftja, sehreher weniger als früherviel weniger als früherkaum bis gar nichtDIch fühle mich glücklichüberhaupt nichtseltenmanchmalmeistensIch kann behaglich dasitzen und mich entspannenja, natürlichgewöhnlich schonnicht oftüberhaupt nichtDAMich überkommt plötzlich ein panikartiger Zustandja, tatsächlich sehr oftziemlich oftnicht sehr oftüberhaupt nichtIch kann mich an einem guten Buch, einer Radio- oderFernsehsendung erfreuenoftmanchmaleher seltensehr seltenADHADS © Herrmann et al. 199618. Ich denke des öfteren daran, mir das Leben zu nehmen ja nein


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 819. a) Von wem wurden Sie bisher wegen Ihrer <strong>Schmerz</strong>en untersucht oder behandelt?Keine BehandlungAllgemeinarzt Neurochirurg PsychotherapeutChirurg Neurologe RadiologeHeilpraktiker Orthopäde <strong>Schmerz</strong>therapeutInternist Psychiater Andere:b) Wurde bei Ihnen bereits eine <strong>Schmerz</strong>diagnose gestellt? ja neinwenn ja, welche?20. Wie wurden Ihre <strong>Schmerz</strong>en bisher behandelt?Kreuzen Sie bitte an, welche der unten aufgeführten Behandlungsmaßnahmen Sie erhalten haben. Geben Siebitte auch an, ob Ihre <strong>Schmerz</strong>en durch diese Maßnahmen zumindest zeitweise gelindert wurden.bisher keine <strong>Schmerz</strong>behandlungMedikamenteInfusionenEinspritzungen in das <strong>Schmerz</strong>gebiet, NervenblockadenEinspritzungen am Rückenmark (z.B. epidural)Rückenmarksnahe Sonden- (SCS) oder PumpensystemeKrankengymnastikMassagen, Bäder, Kälte-/WärmetherapieElektrische Nervenstimulation (TENS)AkupunkturChiropraktikPsychotherapieEntspannungsverfahren, Hypnose, BiofeedbackMedikamenten-EntzugKur-/Reha-BehandlungErhalten: Wenn ja → wirksam?ja vorübergehend→→→→→→→→→→→→→→neinAnderes:→21. Wurden Sie schon einmal operiert? ja mal neinWichtig sind für die Beantwortung dieser Frage auch alle „kleineren operativen Eingriffe“, die oft in örtlicherBetäubung durchgeführt werden, z.B. Nasenoperationen, Gelenk- und Bauchspiegelungen. Bitte markierenSie, welche Operation wegen Ihrer <strong>Schmerz</strong>en durchgeführt wurde.Art der Operation: Datum: wg <strong>Schmerz</strong>↓wie oft1.2.3.4.5.Tag Monat Jahr


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 922. Aktuelle Medikamenten-Einnahme. Bitte tragen Sie in die nachfolgende Tabelle alle Medikamente ein, dieSie zur Zeit nehmen (<strong>Schmerz</strong>medikamente, Blutdruckmittel u.s.w)BeispieleIch nehme das MedikamentregelmäßigIch nehme das Medikamentnur bei BedarfMedikament früh mittags abends spätabendsBeispiel: Ibuprofen 600 1 Tbl. 1 Tbl. 0 0wennzutreffend,ankreuzenungefähr wie oftpro Monat?Beispiel: Ibuprofen 200 X Ca. 7mal 1 Tbl.Ich nehme das MedikamentregelmäßigBitte hier Ihre Medikamenteeintragen: früh mittags abendsspätabendsIch nehme das Medikamentnur bei Bedarfwennzutreffend,ankreuzenungefähr wie oftpro Monat?23. Frühere <strong>Schmerz</strong>medikamente: Bitte tragen Sie hier Ihre <strong>Schmerz</strong>medikamente ein, die Sie frühergenommen haben. Bitte bewerten Sie auch deren Wirksamkeit und eventuelle Nebenwirkungen.wirksam?(bitte ankreuzen)Nebenwirkungen?Ihre früheren<strong>Schmerz</strong>-Medikamentenein etwas ja bitte beschreiben24. Haben Sie Allergien gegen bestimmte Medikamente? ja neinwenn ja, gegen welche?


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 1025. Leiden Sie neben Ihren <strong>Schmerz</strong>en an weiteren Krankheiten oder Krankheitsfolgen?Im Folgenden sind Krankheitsgruppen mit Beispielen aufgeführt. Wenn eines der Beispiele zutrifft,unterstreichen Sie es bitte. Dann schätzen Sie bitte ein, wie stark Sie durch diese Erkrankung in IhremAlltagsleben beeinträchtigt sind. „0“ bedeutet, Sie erleben keine Beeinträchtigung, „3“ besagt, dass Sie einestarke Beeinträchtigung erleben.Bösartige Erkrankungen, Tumorleiden, KrebsWelche Erkrankung:Erkrankungen des Nervensystems, Gehirns und Rückenmarksz.B. Epilepsie, Multiple Sklerose (MS), Parkinson, Schlaganfall, Nervenverletzung, Nervenlähmung,Nervenentzündung, Polyneuropathie; Zustand nach Rückenmarkverletzung,Schädel-Hirn-Trauma oder SchlaganfallAndere:janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]Erkrankungen der Atemwege z.B. Asthma, chronische Bronchitis, Emphysem;Zustand nach Pneumothorax, Tuberkulose oder LungenentzündungAndere:Erkrankungen von Herz oder Kreislauf z.B. Koronare Herzerkrankung,Herzrhythmusstörungen; Herzschwäche, Bluthochdruck, Arterienverkalkung, Aneurysma;Zustand nach Herzinfarkt, Thrombose, oder EmbolieAndere:Magen-, Darmerkrankungen z.B. Entzündung der Magenschleimhaut oder derSpeiseröhre (Refluxkrankheit); Magen-/Zwölffingerdarmgeschwüre, Reizdarm, M.Crohn,Colitis ulcerosa, Hämorrhoiden, Stuhlinkontinenz (Schwäche des Schließmuskels); Zustandnach Magen- oder DarmblutungAndere:Erkrankungen der Leber, Galle oder Bauchspeicheldrüsez.B. Chronische Leberentzündung (=Hepatitis), Leberzirrhose, Gallenkoliken durch Steineoder Entzündung, Entzündung der BauchspeicheldrüseAndere:Erkrankungen der Nieren, Harnwege (Blase, Harnröhre) oderGeschlechtsorgane z.B. Chronisches Nierenversagen, Harnwegsentzündung,Blasenschwäche, Endometriose, Sexualstörung; Zustand nach Nierenkoliken oderNierensteinenAndere:Stoffwechsel-Erkrankungen z.B. Zuckerkankheit; Über- oder Unterfunktion derSchilddrüse, Gicht; Erhöhung der BlutfettwerteAndere:Hauterkrankungen z. B. Psoriasis (Schuppenflechte); Nesselsucht; EkzemeAndere:Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems / des Bindegewebesz.B. Chronische Polyarthritis, M.Bechterew; rheumatische Muskelentzündung, Skoliose;Osteoporose; Arthrose von Knie-, Hüft-, oder Schultergelenk; Zustand nach Bruch einesWirbelkörpersAndere:janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]janeinkeine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]Seelische Leiden z.B. Depression, schwere Angstzustände, Panikattacke, Magersucht,chronische Müdigkeit und Erschöpfung, Sucht oder Abhängigkeit, PsychoseAndere:janeinAndere Erkrankungen ja neinRisikofaktoren Blutgerinnungsstörung, Hepatitis, HIVAndere:keine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]keine Beeinträchtigung starke[0] [1] [2] [3]janeinUnverträglichkeiten, Allergien z.B. Pflaster, Lebensmittel, Wasch-/Putzmittel,Blütenstaub, Hausstaubjanein


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 11Modul DDemographie, VersicherungD-1. Nachname:Vorname:Geburtsname:Geburtsdatum:Tag Monat JahrD-2. Geschlecht: männlich weiblichD-3. Körpergröße (cm):Körpergewicht (kg):D-4. PLZ:Wohnort:Straße:Tel. privat:Handy:Tel. dienstl.:e-mail.:D-5. Entfernung von Ihrer Wohnung bis zu unserer Praxis / Klinik (in km):ca.D-6. Nationalität:Muttersprache:D-7. Name, Adresse und Telefon-Nummer Ihres überweisenden Arztes:D-8. Name, Adresse und Telefon-Nummer der Ärzte oder Psychotherapeuten, die Sie zur Zeit hauptsächlichbehandeln (falls abweichend von Frage D-7):D-9. Krankenversicherung für ambulante Behandlung:zuständige Geschäftsstelle inkl. Adresse:D-10. Krankenversicherung für stationäre Behandlung:D-11. Beihilfe-Berechtigung: nein ja durch:D-12. Behandlung aufgrund eines anerkannten BG-Verfahrens (Arbeits- oder Wegeunfall) janeinD-13. Haben Sie eine Krankentagegeldversicherung? ja neinD-14. Besteht eine Zusatzversicherung? ja neinD-15.Wer lebt gemeinsam mit Ihnen in Ihrem Haushalt? (Mehrfachantworten sind möglich):ich lebe allein Ehepartner/Partner Kinder (Schwieger-)ElternD-16.Welche Schulausbildung haben Sie?keinen Abschluss Hauptschule / Volksschule Realschule / Mittlere ReifeFachhochschulreifeAbitur / allgemeine Hochschulreife


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 12Modul LGesundheitsbezogene LebensqualitätBei diesen Fragen geht es um die Beurteilung Ihres allgemeinen Gesundheitszustandes. Ihre Antwortenermöglichen, im Zeitverlauf nachzuvollziehen, wie Sie sich fühlen und wie Sie im Alltag zurechtkommen.Bitte beantworten Sie jede der folgenden Fragen, indem Sie bei den Antwortmöglichkeiten die Antwort ankreuzen,die am besten auf Sie zutrifft.L-1.Wie würden Sie Ihren Gesundheitszustand im Allgemeinen beschreiben?ausgezeichnet sehr gut gut weniger gut schlechtIm Folgenden sind einige Tätigkeiten beschrieben, die Sie vielleicht an einem normalen Tag ausüben.Sind Sie durch Ihren derzeitigen Gesundheitszustand bei diesen Tätigkeiten eingeschränkt? Wenn ja, wiestark ?L-2. Mittelschwere Tätigkeiten, z.B. einen Tisch verschieben, staubsaugen, kegeln, Tennis spielenja, stark eingeschränkt ja, etwas eingeschränkt nein, überhaupt nicht eingeschränktL-3. Mehrere Treppenabsätze steigenja, stark eingeschränkt ja, etwas eingeschränkt nein, überhaupt nicht eingeschränktHatten Sie in den vergangenen 4 Wochen aufgrund Ihrer körperlichen Gesundheit irgendwelche Schwierigkeitenbei der Arbeit oder anderen alltäglichen Tätigkeiten im Beruf bzw. zu Hause?L-4. Ich habe weniger geschafft als ich wollte. ja neinL-5. Ich konnte nur bestimmte Dinge tun. ja neinHatten Sie in den vergangenen vier Wochen aufgrund seelischer Probleme irgendwelche Schwierigkeiten bei derArbeit oder anderen alltäglichen Tätigkeiten im Beruf bzw. zu Hause (z.B. weil Sie sich niedergeschlagen oderängstlich fühlten)?L-6. Ich habe weniger geschafft als ich wollte. ja neinL-7. Ich konnte nicht so sorgfältig wie üblich arbeiten. ja neinL-8. Inwieweit haben die <strong>Schmerz</strong>en Sie in den vergangenen 4 Wochen bei der Ausübung Ihrer Alltagstätigkeitenzuhause und im Beruf behindert?überhaupt nicht ein bisschen mäßig ziemlich sehrIn diesen Fragen geht es darum, wie Sie sich fühlen und wie es Ihnen in den vergangenen 4 Wochen gegangenist (bitte kreuzen Sie in jeder Zeile den Begriff an, der Ihrem Befinden am ehesten entspricht).Wie oft waren Sie in den vergangenen 4 Wochen ...L-9. ruhig und gelassen…immer meistens ziemlich manchmal selten nieL-10. voller Energie…immer meistens ziemlich manchmal selten nieL-11. entmutigt und traurig…immer meistens ziemlich manchmal selten nieL-12. Wie häufig haben Ihre körperliche Gesundheit oder seelischen Probleme in den vergangenen 4 Wochen IhreKontakte zu anderen Menschen (Besuche bei Freunden, Bekannten, usw.) beeinträchtigt?immer meistens manchmal selten nieSF12


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 13Modul SSozialrechtliche SituationS-1. Sind Sie zur Zeit berufstätig? (trifft auch zu, wenn Sie jetzt gerade arbeitsunfähig sind)ja, ich bin zur Zeit berufstätig, d.h. habe einen Arbeitsplatz weiter bei Frage S-2nein, ich bin zur Zeit nicht berufstätig weiter bei Frage S-5Die Fragen S-2 bis S-4 bitte nur beantworten, wenn Sie zur Zeit berufstätig sind.S-2. Welche berufliche Tätigkeit üben Sie aus?S-3. Sind Sie zur Zeit arbeitsunfähig? ja neinwenn ja, glauben Sie, dass Sie wieder an Ihren alten Arbeitsplatzzurückkehren können? ja neinS-4. Wie viele Tage waren Sie in den letzten 3 Monaten arbeitsunfähig?ich war in letzten 3 Monaten an _______ Tagen arbeitsunfähig (0-92 Tage)bin durchgehend arbeitsunfähigseitTag Monat JahrDie Frage S-5 bitte nur beantworten, wenn Sie derzeit nicht berufstätig sind.S-5. Wenn Sie zur Zeit nicht berufstätig sind, sind Sie ...Schüler/in, Student/in Hausfrau / Hausmann berentetarbeitslos / erwerbslosseit _____/______ (Monat/Jahr)S-6. Beabsichtigen Sie einen Renten-Antrag oder einen Antragauf Renten-Änderung zu stellen? ja neinHaben Sie einen Rentenantrag / Antrag auf Renten-Änderung gestellt, der noch nicht entschieden ist?neinjawenn ja, wegen: ______________________________am:Tag Monat JahrIst bereits ein Rentenantrag abgelehnt worden? ja neinBefindet sich derzeit ein Rentenantrag im Widerspruchsverfahren? ja neinS-7. Beziehen Sie derzeit eine Rente? ja neinwenn ja, auf Zeit bis wann:wenn ja, Berentung welcher Art?vorgezogenes AltersruhegeldBerufsunfähigkeitErwerbsunfähigkeitErreichen der Altersgrenzeendgültigseit wann:Tag Monat JahrTeilweise ErwerbsminderungVolle ErwerbsminderungUnfallrenteWitwen- oder WaisenrenteS-8. Haben Sie einen (z.B. durch das Amt für Versorgungsangelegenheiten) anerkannten Grad derBehinderung? (GdB) ja nein wenn ja, wie hoch ist der GdB? _______________Ist ein GdB oder eine Höherstufung beantragt? ja nein


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 14Modul VVorbehandlungenV-1 Bitte notieren Sie soweit möglich jeweils Namen, Fachrichtung und Adresse von Ärzten, Heilpraktikern undanderen Therapeuten, bei denen Sie wegen Ihrer <strong>Schmerz</strong>en bereits in Behandlung waren oder sind.Name Fachrichtung Adresse in Behandlungvon – bisV-2 Bitte notieren Sie hier Ihre schmerzbezogenen stationären Behandlungen (Krankenhausaufenthalte)Name Adresse von – bisV-3 Bitte notieren Sie hier Ihre schmerzbezogenen Aufenthalte in Kur- oder RehabilitationsklinikenName Adresse von – bisWir benötigen zur vollständigen Erfassung Ihrer Krankheitsgeschichte evtl. die Befunde der aufgeführtenärztlichen Kollegen bzw. der aufgeführten therapeutischen Einrichtungen.Die Befunde dürfen wir nur mit Ihrem ausdrücklichen Einverständnis anfordern. Wir bitten Sie daher, dienachfolgende so genannte Entbindung von der Schweigepflicht zu unterschreiben.Entbindung von der SchweigepflichtIch bin mit der Anforderung von Unterlagen, die der Vervollständigung meiner Krankheitsgeschichte dienen,durch dieStempelfeldeinverstanden.Ort und DatumVor- und Nachname


<strong>Deutscher</strong> <strong>Schmerz</strong>fragebogen Seite 15Modul AAllgemeinbefindlichkeitDie folgenden Fragen beziehen sich auf die letzten 14 Tage:A-1. Wie war Ihr allgemeines Wohlbefinden? Ordnen Sie Ihrem Befinden eine Position auf der Linie zu, wobei„-100“ einem sehr schlechten Befinden und „+100“ einem sehr guten Befinden entspricht. Machen Sie eineMarkierung an der Stelle, die Ihrem Befinden entspricht.sehr schlechtsehr gut-100 0 +100A-2. War Ihre nächtliche Schlafdauer……ausreichend?…nicht ausreichend?A-3. Hatten Sie Dauerschmerzen:neinjaA-4. Wurden Sie durch Ihre <strong>Schmerz</strong>en in Ihren Tätigkeiten und Bedürfnissen eingeschränkt?nein ja, ein wenig deutlich stark fast völligA-5. Haben die <strong>Schmerz</strong>en Ihre Stimmung beeinträchtigt?nein ja, ein wenig deutlich stark sehr starkA-6. Hatten Sie das Gefühl, die <strong>Schmerz</strong>en lindernd beeinflussen zu können?nein ja, ein wenig deutlich stark sehr starkA-7. Hatten Sie sonstige Beschwerden? (Mehrfachnennungen möglich)keineMüdigkeit Niedergeschlagenheit LustlosigkeitÜbelkeit Appetitlosigkeit SchwindelMagenbeschwerden Schlafstörungen VerstopfungKonzentrationsstörungSchwitzenAndere

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!