Expose-fertig_ohne Dachausbau - VR Bank eG, Niebüll

vrbankniebuell.de
  • Keine Tags gefunden...

Expose-fertig_ohne Dachausbau - VR Bank eG, Niebüll

Wohnen Am ParadiesMusterhausInformationen über: Hauptstraße 39 Telefon: 04661-939 8140 www.online-vr-immobilien.deClaus Oldenburg 25899 Niebüll Telefax: 04661-939 8141 niebuell@online-vr-immobilien.de


Neubau von 8 hochwertigen Wohneinheiten in attraktiver Wohnlage in SüderlügumKaufpreis von € 112.000,00 bis € 158.500,00Die architektonisch anspruchsvolle Eigentumswohnanlage"Wohnen Am Paradies"entsteht in zentraler Lage in Süderlügum.Sämtliche Einrichtungen des täglichen Bedarfs (Einkaufsmöglichkeiten, Apotheke, Arzt, Banketc.) sind fußläufig bequem zu erreichen. Die vorhandene örtliche Infrastruktur(Bundesstraße, Bahnhof) bietet hervorragende Anbindungen.Die hochwertige energetische Qualität hat besonderes Augenmerk bei der Erstellunggenossen; die Errichtung erfolgt nach den hohen Anforderungen nach demGebäudeenergieeffizienzstandard KfW 55. Daraus ergeben sich nachhaltig günstigeBetriebskosten und sichert damit langfristig die Wertstabilität Ihrer Reihenhauswohnung. AlleWohnungen können noch individuell gestaltet werden, soweit es statisch möglich ist. DieRäume im Erdgeschoss werden barrierefrei hergestellt, die Räumlichkeiten imObergeschoss sind für den sofortigen bzw. späteren Ausbau vorbereitet, somit erhalten Siefür jeden Lebensentwurf ein höchstes Maß an Flexibilität. Ein Stellplatz ist ein weitererBestandteil des Leistungspaketes.Die Ausstattung der schlüsselfertigen Wohnungen genügt auch hohen Ansprüchen. Nebender großzügigen Grundrissgestaltung, in Verbindung mit lichtdurchfluteten Räumlichkeiten,werten viele Details die Wohnqualität auf. Die Fertigstellung ist für das I. Quartal 2014vorgesehen. Eigenleistungen sind auch während der Bauphase möglich.Die Außenanlagen werden geschmackvoll angelegt, so dass Sie sich schon auf dem Weg zuIhrer Wohnung heimisch fühlen werden.Süderlügum ist eine aufstrebende Gemeinde mit 2.500 Einwohnern und hat eine Fläche von2.664.ha, wovon 602 ha auf Waldflächen entfallen. Seit 1970 ist die Gemeinde Süderlügumim Raumordnungsplan der Landesregierung als ländlicher Zentralort ausgewiesen. Seit dem1. Januar 2008 gehört die Gemeinde Süderlügum zum Amt Südtondern.Im Ort befinden sich ein Kindergarten, eine betreute Grundschule sowie eine Haupt- undRealschule.Die wirtschaftliche Struktur der Gemeinde hat sich entschieden gewandelt. Während früherdie Gemeinde von der Landwirtschaft geprägt wurde, so ist seit 1986 der Grenzhandel mitdem benachbarten Dänemark in den Vordergrund gerückt. Insbesondere der Grenzhandelbeschert der Gemeinde ein hohes Gewerbesteuereinkommen und eine Vielzahl vonArbeitsplätzen.Bauvorhaben: WOHNEN AM PARADIESOsterstraße, 25923 Süderlügum


B A U B E S C H R E I B U N G1. PROJEKTBESCHREIBUNGDie Wohnanlage besteht aus insgesamt 8 nach Süden ausgerichteten Wohneinheiten; dieseteilen sich wie folgt auf: 2 Reihenhäuser mit jeweils 3 Wohneinheiten sowie 1 Doppelhaus.Die Wohneinheiten der Erdgeschosse sind barrierefrei angelegt; die Obergeschosse allerWohneinheiten sind für einen sofortigen oder auch späteren Ausbau vorbereitet, dies sichertIhnen ein hohes Maß an Flexibilität!Allen Wohneinheiten wird eine südlich an das Wohnzimmer angrenzende Terrasse nebstkleiner Grünfläche als Sondernutzungsbereich angeordnet.Jede Wohneinheit erhält einen Stellplatz, auf Wunsch wird ein Carport, der Wohneinheiträumlich attraktiv zugeordnet, erstellt.Für alle Bewohner wird ein Gemeinschaftsgebäude errichtet zur Unterbringung von u.a.Fahrrädern, Müllgefäßen etc.Die Gebäude sind modern gestaltet, mit Ziegelfassade versehen und großzügigenFensterflächen ausgestattet. Die Erstellung erfolgt nach den hohen Anforderungen an dieGebäudeenergieeffizienz KfW 55-Standard. Dieses garantiert Ihnen nachhaltig denWerterhalt Ihrer Immobilie sowie niedrige Energiekosten für die künftigen Jahrzehnte.2. Angaben zum GrundstückDas Grundstück hat eine Größe von insgesamt 2.300 m² und liegt etwa 50 Meter westlich des2011 erstellten Wohnprojektes „Wohnen im Paradies“.3. PLANUNGSGRUNDLAGENDie nachstehenden Baumaßnahmen werden nach den Bestimmungen des öffentlichenBaurechts, der Landesbauordnung des Landes Schleswig-Holstein und den allgemeinanerkannten Regeln der Technik, den zum Zeitpunkt der Baugenehmigung und/oderProspektlegung geltenden DIN-Normen sowie dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzerrichtet.3.1 Wärmeschutz / EnergiestandardDie gesamte Wohnanlage entspricht den Anforderungen der EnEV 2009. Die sich aus demWärmeschutznachweis ergebenden Anforderungen werden eingehalten. Die Gebäude werdenin KfW 55 Standard hergestellt.3.2 SchallschutzDer Schallschutz nach DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau), Tab. 3, Nov. 1989 sowie DIN4109, Beiblatt 1, wird eingehalten.3.3 BrandschutzDie geltenden Brandschutzbestimmungen werden eingehalten. Sämtliche Baumaßnahmenund verwendete Materialien werden entsprechend des geprüften Brandschutznachweisesausgeführt.4. HAUSANSCHLÜSSEDie Hausversorgung für Wasser und Strom mit Zählereinrichtung erfolgt in einem gesonderten,auf dem Gemeinschaftsgrundstück stehenden Nebengebäude in Verbindung mit derStellplatzanlage. Von hier aus werden die einzelnen Wohneinheiten unterversorgt.4.1 HeizungDie Versorgung der Heizenergie erfolgt über Biogas-Fernwärme, dies garantiert nachhaltiggünstige Energiekosten. Weiterhin wird im Nebengebäude eine zentrale Gasheizung installiert.Die Wohneinheiten werden über Fernwärmeleitungen versorgt.4.2 Abwasseranschluss / RegenwasseranschlussDie Anschlüsse für Abwasser werden auf dem Grundstück in Sammelleitungen eingeleitet undan das öffentliche Leitungsnetz angeschlossen.


4.3 Telefon- /Kabelanschluss / Satelliten-TVEs werden Telefonanschlüsse für die Wohnungen hergestellt, ebenso werden Datenleitungenals vorbereitende Maßnahme für künftige Breitbandnutzung vom Technikraum in jedeWohnung verlegt. Für den TV-Empfang wird eine Gemeinschaftssatellitenanlage installiert,diese versorgt sodann jede Wohneinheit.5. GEBÄUDEBESCHREIBUNG / ALLGEMEIN5.1 GebäudetypenDie Erschließung der Wohnanlage erfolgt von der Osterstraße über eine gemeinsameStellplatzanlage. Insgesamt werden 2 Reihenhauseinheiten mit jeweils 3 Wohneinheiten und 1Doppelhaus errichtet.5.2 WohneinheitenHaus I: Reihenhaus mit 3 Wohneinheiten, die Wohnfläche im Erdgeschoss beträgt jeweils ca.92 m², die Ausbaureserve im Obergeschoss beträgt zwischen 49,78 m² und 58,29 m²,WE I : Erdgeschoss 91,67 m², Obergeschoss 49,78 m², gesamt 141,45 m²WE II: Erdgeschoss 91,67 m² ,Obergeschoss 58,29 m², gesamt 149,96 m²WE III: Erdgeschoss 91,67 m², Obergeschoss 49,78 m², gesamt 141,45 m²Haus II: Reihenhaus mit 3 Wohneinheiten, die Wohnfläche im Erdgeschoss beträgt jeweils ca.67 m², die Ausbaureserve im Obergeschoss beträgt zwischen 32,14 m² und 48,01 m²,WE IV: Erdgeschoss 66,72 m², Obergeschoss 32,14 m², gesamt 98,86 m²WE V: Erdgeschoss 67,10 m², Obergeschoss 48,01 m², gesamt 115,11 m²WE VI: Erdgeschoss 67,10 m² ,Obergeschoss 40,04 m², gesamt 107,14 m²Haus III: Doppelhaus mit 2 Wohnhaushälften,WE VII: Erdgeschoss 91,67 m², Obergeschoss 49,78 m², gesamt 141,45 m²WE VIII: Erdgeschoss 91,67 m², Obergeschoss 49,78 m², gesamt 141,45 m²Die Aufteilung der Grundrisse ist – soweit aus statischen Gründen ausführbar – individuellmöglich.6. ANGABEN ZUM GEBÄUDE / AUSFÜHRUNG ALLGEMEIN6.1 GründungDie Gebäude werden gemäß Statik mit Streifenfundamenten und Betonsohle gegründet.Der Bodenaufbau im Erdgeschoss erfolgt mit Zementestrich und Dämmung/Trittschalldämmungauf einer Abdichtungslage.6.2 Außenwände Gebäude oberirdischDie Außenwände des Erdgeschosses werden aus Porenbeton gemäß den statischen undschallschutztechnischen Anforderungen errichtet, mit Wärmedämmung in der Luftschicht undeiner Ziegelverblendung.6.3 DeckenGeschossdecke aus 12,5 mm starken Gipskartonplatten, Schalbrettern, Dampfsperre und 240mm starker Mineralwolle. Ausdielung der Geschossdecke aus Holzdielen, einseitig gehobelt.6.4 TreppenDer Einbau einer Treppe erfolgt auf Wunsch, bauseits wird eine Holz-Einschubtreppe,wärmegedämmt, installiert.6.5 DachWohndächer mit Dacheindeckung aus Betondachpfannen, mit Ausbaumöglichkeit.


6.6 FensterSämtliche Fenster werden in der jeweilig erforderlichen Schallschutzstufe und gemäßWärmeschutznachweis ausgeführt.Die Ausführung der Fenster erfolgt gemäß Wärmeschutzverordnung in Kunststoff mitentsprechender 3-fach-Wärmeschutzverglasung. Profile außen und innen weiß; die Fensterverfügen über eine kontrollierte Be- und Entlüftung.6.7 AußentürenDie Haupteingangstüren zu den Eingängen werden in Kunststoff hergestellt, mit Verglasung,bzw. Füllungseinsätzen, mit Beschlägen und Mehrfachverriegelungen. Im Bereich derAußentür wird jeweils 1 Briefkasten montiert.6.8 InnenwändeAlle Wohnungstrennwände bestehen aus doppelschaligem Porenbeton, 2 x 17,5 cm sowieeiner schallschutztechnischen Zwischenlage.Die tragenden Innenwände der Wohnungen im Erdgeschoss werden je nach statischenErfordernissen aus Porenbeton erstellt und mit Kalkzementputz verputzt.Die nichttragenden Innenwände im Erdgeschoss werden ebenfalls aus Porenbeton hergestellt.6.9 FensterbänkeFensterbänke innen über Brüstungsmauerwerk werden mit 2 – 3 cm Überstand hergestellt.Außen Sohlbänke gemauert als geneigte Rollschichten, Zinkeinfassungen im Zusammenhangmit Dacheindeckungen.6.10 Außenabstellraum am GebäudeDie direkt an die Häuser angebauten Nebengebäude werden in Holzkonstruktion errichtet, mitHolzdecke und Pfanneneindeckung und äußerer Holzverkleidung auskesseldruckimprägnierter Fichte, teilweise auch gemauerte, einschalige Ziegelaußenwand.Die Fußboden der Räume werden mit Betonsteinpflaster hergestellt7. NEBENGEBÄUDEDie Herstellung der Nebengebäude erfolgt als Holzständerwerk aus druckimprägnierterHolzverbretterung mit flach geneigtem Dach, beschichtet mit Trapezblech; der Fußboden wirdhergestellt aus Betonsteinpflaster; neben dem Gemeinschaftsraum für die Unterbringung vonFahrrädern bzw. Müllgefäßen werden weiterhin ausreichend dimensionierte 8 separateAbstellräume für jede Wohneinheit geschaffen; der Zugang erfolgt überKunststoffeingangstüren.8. HAUSTECHNIK8.1 HeizungDie Energie für Heizung und Warmwasserbereitung erfolgt über eineBiogasfernwärmeversorgung. Weiterhin wird eine Gaszentralheizungsanlage imNebengebäude installiert.Die Versorgung zu den Häusern erfolgt über eine Nahwärmeleitung.Die Warmwasserbereitung erfolgt zentral durch die Biogaswärmeversorgung.Die abgenommene Wärmemenge wird wohnungsweise gemessen.Die Wohnungen erhalten eine Fußbodenheizung, gemäß Wärmebedarf.


8.2 SanitärÜber die Hausanschlüsse mit Hauptzähler im Nebengebäude werden die Gebäude mitTrinkwasser versorgt.Die Messung des Wasserverbrauches in den Wohnungen erfolgt über vorhandeneMesseinrichtungen.Ausstattung:Sanitärobjekte aus weißer Keramik, Armaturen als verchromte Einhebelmischer.Küche:Kalt- und Warmwasseranschluss für Küchenspüle und Kaltwasseranschluss fürGeschirrspülmaschine, Abwasseranschluss vorverlegt.Badezimmer:Kalt- und Warmwasser für Waschtisch und Dusche; Kaltwasser für WC.Duschwanne: Große Dusche im Erdgeschoss, 1 m x 1 m, mit gefliesten Flächen undbodengleichem Ablauf, mit Wandstange und Handbrause, Thermostatmischbatterie sowieEchtglasduschabtrennung.HWR: Kaltwasser für Waschmaschine mit Abwasserabfluss.Waschtisch: ca. 60 x 50 cm, verchromte Armatur, Einhebelmischbatterie.WC: Wandhängendes WC-Becken und WC-Sitz mit Deckel aus weißem Kunststoff.Individualausstattung der Bäder auf Wunsch (Bidet, Wanne etc.)8.3 WohnungsentlüftungDer für die Wohnung erforderliche Luftaustausch nach DIN 1946/6 erfolgt über ausreichendbemessene Außenluftdurchlässe in den Fensterrahmen oder Außenwänden undEinzelventilatoren mit Rohrsystem über Dach im Bad. Die in den Geräten eingebauten Luftfiltermüssen regelmäßig gereinigt oder ausgetauscht werden.8.4 ElektroElektroinstallation nach VDE-Vorschrift mit Drehstromzähler im Hausanschlussraum imNebengebäude. Jede Wohnung erhält eine Unterverteilung mit Sicherheitszubehör, möglichstim Abstellraum oder im Flur der jeweiligen Wohnung.Die Installationselemente sind Module, bestehend aus Standard weiß.Jede Wohnung wird mit Antennen- und Telefondosen versorgt.Die Internetnutzung, z.B. über den Telefonanschluss, ist vom Erwerber einzurichten. DieTelefonsteckdosen müssen vom Erwerber nach Abschluss eines Vertrages mit demTelefonbetreiber aktiviert werden.Die Kabelantennensteckdosen nebst dem Hausanschluss werden bauseitig eingebaut.In jedem Außenabstellraum 1 Steckdose und 1 Ausschaltung mit Leuchte, an die jeweiligeWohnungsunterverteilung angeschlossen.Gemeinschaftseigentum:Nebengebäude: Erforderliche Installationen mit Beleuchtung und einer AP-SteckdoseAußenbeleuchtung BewegungsmelderWohnungsinstallationen:Rauchmelder, batteriebetrieben, werden in den Wohnungen, d.h. in Schlafräumen, Arbeits-,bzw. Kinderzimmern und Fluchtwegen lt. LBO (Landesbauordnung) gesetzt.Hinweis: Die Wartung der Rauchmelder hat jährlich zu erfolgen.


9. INNENAUSBAU UND –AUSSTATTUNG DER WOHNUNGEN9.1 MalerarbeitenSämtliche Wand- und Deckenflächen werden mit Raufaser tapeziert und erhalten einendeckenden, hellen, wischfesten Dispersionsanstrich.9.2 FliesenarbeitenBäder/WC`s/Küche/HWR/Diele/Flur:Die Wände werden im Bereich der Sanitärobjekte mit Feinsteinzeugfliesen belegt, bis zur Höheder Oberkante der Vorwandinstallation inkl. Der horizontalen Ablageflächen. Die Wandfliesenim Bereich von Duschecken werden deckenhoch im Fliesenraster angesetzt –Materialbasispreis 20,00 €/m² brutto.Fliesenschild in der Küche ca. 3 m², Preisklasse wie Bad.Die Böden in den Bädern, WC`s, Küche, HWR, Diele, Flur werden mit Feinsteinzeugfliesenbelegt – Materialbasispreis 20,00 €/m² brutto. Mindermaterialpreise werden nicht erstattet.9.3 BodenbelägeIn den Wohn-/ und Schlafräumen werden die Zementestrichböden hergestellt. Auf Wunschwerden die Räume aufpreispflichtig mit einem Bodenbelag nach Wahl ausgestattet.9.4 InnentürenÜberfälzte Innentüren mit Röhrenspanfüllung, in Farbe nach Wunsch, eingesetzt in passenderUmfassungszarge aus Holzwerkstoff mit Beschlägen aus Aluminium.9.5 KüchenEs wird bauseits keine Küchenausstattung geliefert, sämtliche Installationen jedoch sindvorhanden!10. SONDERWÜNSCHE10.1 Der Verkäufer ist grundsätzlich bemüht, individuelle Ausstattungswünsche innerhalb derangegebenen Preis- und Firmenangaben zu erfüllen. Weitergehende Sonderwünsche sindnach Rücksprache mit dem Verkäufer möglich. Der Verkäufer wird dem Erwerberschnellstmöglich die mit diesen Wünschen verbundenen Kosten mitteilen.Alle Wünsche müssen so rechtzeitig geäußert werden, dass der Baufortschritt nicht behindertwird.Die Kosten der Sonderwünsche rechnet der jeweilige Wohnungskäufer direkt mit demjeweiligen bauausführenden Gewerksunternehmen ab, das von dem Verkäufer mit derBauausführung betraut ist, für die jeweiligen Materialien benannt werden. Gleiches gilt analogfür die in dieser Baubeschreibung ausgewiesenen Materialangaben.Änderungen der Materialien, soweit diese nicht das Gemeinschaftseigentum betreffen, sindnur auf der Basis der Angebotspreise des jeweiligen Gewerksunternehmens möglich.Eine Teilkaufpreiserstattung bei einer käuferseitigen Zurverfügungstellung von Materialien istnicht möglich.10.2 AnmerkungenÄnderungen der Baubeschreibung gelten als zulässig bei abweichender und ergänzenderbehördlicher Forderung, konstruktiver und produktionstechnischer Notwendigkeit undÄnderung der Lieferprogramme der Industrie. Die zulässige Änderung soll jedoch keineWertminderung darstellen.Die in den Zeichnungen dargestellten Möblierungs- und Einrichtungsgegenstände haben nuranschauliche Bedeutung und sind nicht Bestandteil des Lieferumfanges. Bei Abweichungenzwischen Baubeschreibung, den Zeichnungen und sonstigen Unterlagen gilt dieBaubeschreibung.Ihnen als künftiger Eigentümer werden sämtliche Dienstleistungen angeboten, die Ihnen dasLeben erleichtern und angenehm gestalten.


PreislisteWohnen Am Paradies in 25923 SüderlügumObj. Wohneinheiten Wohnfläche KaufpreisNr. EG DG Gesamt3104 Haus 1 Whg. 1 91,67 49,78 141,45 158.500,00 €3105 Haus 1 Whg. 2 91,67 58,29 149,96 149.000,00 €3106 Haus 1 Whg. 3 91,67 49,78 141,45 158.500,00 €3107 Haus 2 Whg. 1 66,72 32,14 98,86 116.000,00 €3108 Haus 2 Whg. 2 67,10 48,01 115,11 112.000,00 €3109 Haus 2 Whg. 3 67,10 40,04 107,14 116.000,00 €3110 Haus 3 Whg. 1 91,67 49,78 141,45 158.500,00 €3110 Haus 3 Whg. 2 91,67 49,78 141,45 158.500,00 €Maklercourtage: 3,57% des Kaufpreises inkl. MwSt.Irrtum, Zwischenverkauf und Preisänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.Kommt durch unsere Vermittlung ein Kaufvertrag zustande, ist die o.g. Courtagean uns zu zahlen.VR Immobilien GmbH - Büro NiebüllHauptstraße 3925899 Niebüll04661 939-0


Geschäftsbedingungen für das ImmobiliengeschäftderVR-Immobilien GmbH1. Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Objektbeschreibungen beruhen aufAngaben der Verkäufer und den uns zur Verfügung gestellten Unterlagen. Für die Richtigkeitder Angaben kann keine Gewähr übernommen werden. Alle Angaben sind vorVertragsabschluss nachzuprüfen.Irrtum sowie Zwischenverkauf bzw. Zwischenvermietung bleiben vorbehalten.2. Mit dem Abschluss eines durch unseren Nachweis oder unsere Vermittlung zustandegekommenen Kauf-, Miet- oder sonstigen Vertrages ist die ortsübliche Nachweis- bzw.Vermittlungsgebühr zu zahlen. Unsere Angebote sind nur für den Empfänger selbst bestimmtund dürfen ohne schriftliche Einwilligung nicht an Dritte weitergegeben werden.Zuwiderhandlung verpflichtet zu Schadensersatzleistung mindestens in Höhe der ortsüblichenNachweis- bzw. Vermittlungsgebühr. Die Aufnahme von Verhandlungen bedeutetAuftragserteilung und Anerkennung vorstehender Bedingungen.Die Tätigkeit, auch für den anderen Vertragspartner ist uns gestattet.3. Der Nachweis durch uns gilt als anerkannt, wenn bereits bekannte Objekte nicht unverzüglichnach Kenntnis unseres Angebotes zurückgewiesen werden unter gleichzeitiger Bekanntgabe,woher die Kenntnis des Objektes erlangt worden ist. Im Falle der Unterlassung dieserMitteilung gilt der obige Nachweis als ursächlich für einen Vertragsabschluss. Bei direktenVerhandlungen zwischen den Beteiligten ist stets auf uns Bezug zu nehmen.4. Die Provision aus der Gesamtkaufsumme entsteht und ist zahlbar bei Abschluss desnotariellen Vertrages. Die Provisionspflicht entfällt nicht, wenn der Vertrag ohne uns direkt oderdurch Dritte zum Abschluss gekommen ist, wenn die Übertragung des Verfügungsrechtes aneinem Grundstück in anderer Rechtsform als durch Vertrag geschieht. Auch wenn Dritte eingesetzliches oder vertragliches Vorkaufsrecht ausüben, ist die vereinbarte Verkäuferprovisionan uns zu zahlen. Die Verpflichtung zur Zahlung der Käuferprovision geht auf den dasVorkaufsrecht Ausübenden über. Die ortsübliche Maklerprovision ist ferner zu zahlen, wenn mitdem von uns nachgewiesenen Interessenten innerhalb von zwei Jahren ein anderesGrundstücksgeschäft abgeschlossen werden sollte.5. Unser Provisionsanspruch bleibt auch dann bestehen, wenn der abgeschlossene Vertragspäter rückgängig gemacht wird, infolge Anfechtung hinfällig ist oder sich aus einem sonstigenGrund als rechtsungültig erweist, den der Auftraggeber zu vertreten hat.6. Von einem Vertragsabschluss muss uns auch nach Beendigung des Auftrages unverzüglichunter Angabe des Objektes, der Vertragsschließenden und des Kaufpreises Mitteilung gemachtwerden.7. Direkte oder durch andere Makler benannte Interessenten sind an uns zu verweisen, sofernuns ein Alleinauftrag erteilt worden ist. Im Fall eines Vertragsabschlusses haftet uns derAuftraggeber für die volle Provision.8. Wird statt des Ankaufs eine Vermietung oder Verpachtung vereinbart, so ist beiVertragsabschluss die hierfür ortsübliche Maklerprovision zu zahlen. Sofern binnen einer Fristvon zwei Jahren nach Abschluss des vorerwähnten Rechtsgeschäftes mit dem von unsgenannten Vertragspartner ein Kaufvertrag abgeschlossen wird, so verpflichtet dies zurZahlung der für einen Kaufvertrag ortsüblichen Maklerprovision; hierbei kann die bereitsgezahlte Provision für die Vermietung/Verpachtung in Anrechnung gebracht werden.9. Unsere Verpflichtungen ergeben sich im Übrigen aus den Vorschriften des BGB über denMaklervertrag.10. Mündliche Nebenabreden sowie Änderungen oder Ergänzungen eines Auftrages haben nurGültigkeit, wenn sie schriftlich getroffen werden; die Einhaltung der Schriftform istunabdingbare Wirksamkeitsvoraussetzung.11. Wir sind nicht zur Entgegennahme von Kaufpreiszahlungen ermächtigt; vom Auftraggeberwerden keine Vermögenswerte entgegengenommen und verwendet; dies bezieht sich nicht aufdie Maklerprovision.12. Diese Geschäftsbedingungen bleiben auch dann gültig, falls einzelne Vorschriften davon sichals unwirksam erweisen. Eine unwirksame Vorschrift ist so umzudeuten oder durch einerechtswirksame Bestimmung zu ersetzen, dass dem von diesen Geschäftsbedingungengewollten Sinn und Zweck entsprochen wird.13. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Niebüll.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine