Amtsblatt Kultus und Unterricht Nr. 17/2010 vom 1 ... - Kultusportal

kultusportal.bw.de

Amtsblatt Kultus und Unterricht Nr. 17/2010 vom 1 ... - Kultusportal

Dem Kultusministerium ist die Erhöhung des Frauenanteils

in Führungspositionen ein wichtiges Anliegen.

Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders

erwünscht.

Schulleiterinnen und Schulleiter an Schulen mit bis

zu 360 Schülerinnen / Schülern (an Sonderschulen

mit bis zu 180 Schülerinnen / Schülern), alle stellvertretenden

Schulleiterinnen und Schulleiter sowie

Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter zur Koordinierung

schulfachlicher Aufgaben an Gymnasien

und beruflichen Schulen können auf Antrag eine

Teilzeitbeschäftigung erhalten. Der Umfang der Reduzierung

beträgt höchstens ein Viertel der regulären

Arbeitszeit. Fachberaterinnen und Fachberater

an Gymnasien und beruflichen Schulen können eine

Teilzeitbeschäftigung zwischen einem halben und

einem vollen Lehrauftrag wählen. Bei einer Teilzeitbeschäftigung

im Umfang eines halben Lehrauftrags

werden ggf. halbe Wochenstunden aufgerundet.

Alle ausgeschriebenen Stellen für

– stellvertretende Schulleiterinnen / stellvertretende

Schulleiter

– Abteilungsleiterinnen / Abteilungsleiter zur Koordinierung

schulfachlicher Aufgaben

können auch mit zwei Bewerberinnen / Bewerbern,

also je zur Hälfte besetzt werden. Die Stelleninhaberinnen

/ Stelleninhaber müssen sich zeitlich abstimmen

bzw. ergänzen und sich verpflichten, die Teilzeitbeschäftigung

während des Job-Sharings beizubehalten.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation

und Eignung bevorzugt eingestellt. Um Stellen im

öffentlichen Schulwesen Baden-Württemberg können

sich auch Lehrkräfte im Angestelltenverhältnis

bewerben, sofern sie die entsprechende Lehramtsbefähigung

besitzen.

Die dargestellten Teilzeit- und Job-Sharing Möglichkeiten

gelten nicht für ausgeschriebene Funktionsstellen an

deutschen Schulen im Ausland sowie an Schulen in

freier Trägerschaft.

Meldungen sind auf dem Dienstweg mit den üblichen

Unterlagen bei den jeweils zuständigen Oberen Schulaufsichtsbehörden

(Regierungspräsidium) oder den

Unteren Schulaufsichtsbehörden (Staatliches Schulamt)

- wo nichts anderes vermerkt - bis zum 22. Oktober

2010 einzureichen.

Sofern kein Zeitpunkt angegeben ist, können die Stellen

in aller Regel kurzfristig besetzt werden. Laufbahnrechtliche

oder persönliche Wartezeiten bleiben hiervon unberührt.

Anfragen sind wie Bewerbungen auf dem Dienstweg

einzureichen.

Amtsblatt Kultus und Unterricht

Nr. 17/2010 vom 1. Oktober 2010

Stellenausschreibungen

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT

Grundschullehreraustausch mit Frankreich

"Deutsch in Frankreich"

Das Kultusministerium Baden-Württemberg beteiligt sich

auch im Schuljahr 2011/12 am Austausch von deutschen

und französischen Lehrerinnen und Lehrern.

Die Aufgaben der deutschen Lehrkräfte in Frankreich

umfassen − neben der altersgerechten, eher spielerischen

Vermittlung der deutschen Sprache an französischen

Grundschulen − auch den Unterricht in Sachfächern

in deutscher Sprache an den zweisprachigen

Schulen.

Der Austausch erstreckt sich auf den Zeitraum vom

1. August 2011 bis 31. Juli 2012. Verlängerungen sind

grundsätzlich möglich.

Vor Beginn der Auslandstätigkeit werden die Lehrkräfte

in Kursen des Deutsch-Französischen Jugendwerks

(DFJW) mit den auf sie zukommenden Aufgaben vertraut

gemacht.

Es wird besonders darauf hingewiesen, dass für dieses

Austauschprogramm nur Bewerbungen von beamteten

Grundschullehrkräften der Besoldungsgruppe A 12

berücksichtigt werden können.

Lehrkräfte von Grundschulen, die Französisch unterrichten,

werden bevorzugt zugelassen.

Bewerbungen in 3facher Ausfertigung auf Deutsch

und 2facher Ausfertigung auf Französisch auf den

Bewerbungsvordrucken des DFJW sind bis 31. Januar

2011 auf dem Dienstweg unter Angabe des Aktenzeichens

25-6222.42/555 per Post oder per E-Mail zu

richten an:

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Frau Katrin Lotter

Postfach 10 34 42, 70029 Stuttgart

oder

katrin.lotter@km.kv.bwl.de

Die Bewerbungsvordrucke und ein Merkblatt des DFJW

können unter www.dfjw.org/grundschullehreraustausch

abgerufen werden. Weiterführende Informationen sind

beim DFJW, Frau Granoux (granoux@dfjw.org), erhältlich.


Gemeinsames Programm des Bundes

und der Länder

Förderung der deutschen Sprache

in China

Zum Schuljahr 2011/12 entsendet das Ministerium für

Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg auch

Lehrerinnen und Lehrer aus dem Landesschuldienst zur

Förderung der deutschen Sprache nach China.

Bei diesen Stellen sind Einfühlungs-, Anpassungs- und

Durchstehvermögen sowie die Bereitschaft zu großem

Engagement besonders gefragt.

Die Entsendung erfolgt unter Fortführung der Dienstverhältnisse

(inkl. Fortzahlung der Bezüge); zu den Reise-

und Umzugskosten erhalten die Lehrerinnen / Lehrer

lediglich einen begrenzten Zuschuss aus Bundesmitteln.

Zusätzlich schließen sie Dienstverträge mit dem jeweiligen

Schul- oder Hochschulträger im Gastland ab.

Gesucht werden für verschiedene Regionen in China

Lehrkräfte

mit der Lehrbefähigung für die Sekundarstufen I und

II in den Fächern Deutsch oder moderne Fremdsprachen.

Erwünscht - jedoch nicht Bedingung - sind Kenntnisse

und Erfahrungen im Bereich „Deutsch als Fremdsprache"

und in der Lehrerfortbildung.

Formlose Bewerbungen werden bis zum

28. Januar 2011 über die Schulleitung direkt an

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Herrn Siegmut Keller

Postfach 10 34 42, 70029 Stuttgart

oder

siegmut.keller@km.kv.bwl.de

erbeten.

Die Bewerbungsschreiben sollen die bisherigen Tätigkeiten

darstellen und Angaben zu einschlägigen Kenntnissen,

Erfahrungen und zur Motivation für die Bewerbung

enthalten.

Gemeinsames Programm des Bundes

und der Länder

Förderung der deutschen Sprache

in den Staaten des östlichen Europas

Im Rahmen des oben genannten Programms entsendet

das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-

Württemberg zur Förderung der deutschen Sprache

auch zum Schuljahresbeginn 2011/12 Lehrerinnen und

Lehrer aus dem Landesschuldienst in verschiedene

Staaten des östlichen Europas.

Bei diesen Stellen sind Einfühlungs-, Anpassungs- und

Durchstehvermögen sowie die Bereitschaft zu großem

Engagement besonders gefragt.

Stellenausschreibungen

Die Entsendung erfolgt unter Fortführung der Dienstverhältnisse

(inkl. Fortzahlung der Bezüge); zu den Reise-

und Umzugskosten erhalten die Lehrerinnen / Lehrer

lediglich einen begrenzten Zuschuss aus Bundesmitteln

und schließen zusätzlich Dienstverträge mit dem jeweiligen

Schul- oder Hochschulträger im Gastland ab.

Gesucht werden für verschiedene Staaten des östlichen

Europas

Lehrkräfte

mit der Lehrbefähigung für die Sekundarstufen I und

II in den Fächern Deutsch oder moderne Fremdsprachen.

In geringem Maße kommen auch Lehrkräfte anderer

Fächer bzw. mit der Lehrbefähigung nur für die Sekundarstufe

I in Frage.

Erwünscht - jedoch nicht Bedingung - sind Kenntnisse

und Erfahrungen im Bereich „Deutsch als Fremdsprache"

und in der Lehrerfortbildung.

Formlose Bewerbungen werden bis zum

28. Januar 2011 über die Schulleitung direkt an

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Herrn Siegmut Keller

Postfach 10 34 42, 70029 Stuttgart

oder

siegmut.keller@km.kv.bwl.de

erbeten.

Die Bewerbungsschreiben sollen die bisherigen Tätigkeiten

darstellen und Angaben zu einschlägigen Kenntnissen

und Erfahrungen, zur Motivation für die Bewerbung

und zu den gewünschten Einsatzländern enthalten.


OBERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

Regierungspräsidium Tübingen

Beim Regierungspräsidium Tübingen ist in der Abteilung

7 - Schule und Bildung - im Referat 77 - Qualitätssicherung,

Qualitätsentwicklung und Bildungsberatung

- zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer

/ eines

Schulpsychologin als Schulberaterin /

Schulpsychologen als Schulberater

(Bes.Gr. A 13 - A 15 / Entgeltgruppe E 13 - E15 TV-L)

zu besetzen.

Zum Aufgabengebiet gehören insbesondere:

- Beratung von Schulen in folgenden Feldern:

- Konfliktmoderation und Konfliktbearbeitung

- Prozessbegleitung im Sinne innerer Schulentwicklung,

- Coaching von Führungskräften,

- Förderung der Kooperation und Kommunikation,

- pädagogisch-psychologische Lehrerfortbildung,

- Krisenintervention an Schulen (Ausbildung, Fortbildung,

Supervision und Intervision),

- Angebote für Fachberaterinnen / Fachberater und

Prozessbegleiterinnen / Prozessbegleiter

- Entwicklung und Durchführung von Fortbildung

- Supervision / Intervision

- Planung und Initiierung präventiver Programme,

- Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung,

- Beratung und fachliche Koordinierung der Schulpsychologischen

Beratungsstellen in Zusammenarbeit mit

dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport.

Die Übertragung weiterer Aufgaben bleibt vorbehalten.

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium der

Psychologie an einer Universität mit Diplom- oder Masterabschluss.

Erwartet werden darüber hinaus:

- Berufserfahrung an einer schulpsychologischen Beratungsstelle

oder vergleichbare Berufserfahrung,

- fundierte Kenntnisse im Bereich der pädagogischen

Psychologie, insbesondere Konflikt- und Krisenmanagement,

- Kenntnisse in der Arbeits- und Organisationspsychologie,

insbesondere Qualitätsentwicklung und Personalentwicklung,

- Bereitschaft zur Teamarbeit,

- Beratungs- und ausgeprägte Kommunikationskompetenz.

Stellenausschreibungen

Nähere Auskünfte erteilt Herr Dr. Siegrist, Regierungspräsidium

Tübingen, Telefon 07071/200-2027.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Tübingen

Abteilung 7 - Schule und Bildung -

Postfach 26 66, 72016 Tübingen.

ZENTRALE PÄDAGOGISCHE EINRICHTUNGEN

Landesinstitut für Schulentwicklung

Stuttgart

Die Fremdevaluation für öffentliche Schulen ist in Baden-Württemberg

verbindlich. Sie wird von hauptamtlich

abgeordneten Lehrkräften umgesetzt, die vor ihrem

Einsatz eine intensive Schulung erfahren. Das Landesinstitut

für Schulentwicklung sucht für die Fremdevaluation

weitere

Evaluatorinnen und Evaluatoren

für Fremdevaluation

insbesondere aus den Bereichen Grundschule, Hauptschule,

Werkrealschule und Sonderschulen aller

Fachrichtungen.

Bewerben können sich Lehrerinnen und Lehrer aller

allgemein bildenden Schularten, die im Schuldienst des

Landes Baden-Württemberg stehen. In Anbetracht der

Schulartenverteilung sind Bewerbungen von Kolleginnen

und Kollegen aus den Bereichen Grundschule, Hauptschule,

Werkrealschule sowie Sonderschulen aller Fachrichtungen

besonders erwünscht.

Die Evaluatorinnen und Evaluatoren werden zum

1. September 2011 an das Landesinstitut für Schulentwicklung

abgeordnet und in Kursen und durch Hospitationen

bei Fremdevaluationen von bestehenden Evaluationsteams

für ihre Aufgaben qualifiziert. Die Abordnung

ist für die Dauer von fünf Jahren vorgesehen. Die Evaluatorinnen

und Evaluatoren erhalten in dieser Zeit eine

Zulage nach dem Landesbesoldungsgesetz. (Weitere

Informationen zu der Zulage: http://www.landtagbw.de/WP14/Drucksachen/4000/14_4868_d.pdf)

Erwartet werden von den Bewerberinnen und Bewerbern

neben einer erfolgreichen Unterrichtspraxis Kenntnisse

über Evaluation und Qualitätsentwicklung.

Vorausgesetzt werden

- Verantwortungsbereitschaft

- Kompetenz in Schrift und Sprache

- Präsentationskompetenz

- Fortbildungsbereitschaft

- Bereitschaft zur Teamarbeit

- Flexibilität bezüglich Arbeitszeit und Arbeitsplatz

- Belastbarkeit und Mobilität

- Fähigkeit zur Selbstreflexion und zum Selbstmanagement.


Darüber hinaus sollten die Bewerberinnen und Bewerber

gute EDV-Kenntnisse besitzen und über einen sicheren

Umgang mit Office-Programmen und der elektronischen

Kommunikation verfügen. Von Vorteil sind

praktische Erfahrungen in der Schulentwicklung und

fundierte Kenntnisse über aktuelle Reformansätze im

Bildungswesen Baden-Württembergs.

Zur Klärung offener Fragen bietet das Landesinstitut für

Schulentwicklung im Herbst in jedem Regierungsbezirk

eine Informationsveranstaltung für interessierte Kolleginnen

und Kollegen an. Nähere Informationen hierzu

finden Sie unter

http://www.ls-bw.de/qeeva/Infoveranstaltungen.pdf.

Für Rückfragen steht Ihnen im Landesinstitut für Schulentwicklung

Frau Brigitte Buchschuster -Telefon 0711/

6642/2202 - zur Verfügung.

Ihre Bewerbungsunterlagen umfassen eine Bewerbungsmappe

und das Bewerbungsformular EVT. Das

Bewerbungsformular EVT (Download unter

http://www.ls-bw.de/qeeva/EVTBewerbung.doc) senden

Sie bitte auf dem Dienstweg an das Landesinstitut für

Schulentwicklung.

Ihre Bewerbungsmappe (beruflicher Werdegang mit

Zeugnissen, letzte dienstliche Beurteilung, Lebenslauf,

Motivation, Kenntnisse und Erfahrungen in Qualitätsentwicklung

und Selbstevaluation, besondere schulische

Aufgaben und EDV-Kenntnisse) senden Sie bitte bis

zum 19. November 2010 direkt an die

Direktion

Landesinstitut für Schulentwicklung

Heilbronner Str. 172, 70191 Stuttgart.

Landesakademie für Fortbildung

und Personalentwicklung an Schulen

- Standort Comburg

Die Landesakademie sucht für die Lehrgänge "Führungskräftefortbildung

zur Standard- und Kompetenzorientierung"

für Abteilungsleiterinnen / Abteilungsleiter

an Gymnasien qualifizierte Leitungen.

Ihre Aufgabe besteht darin, Abteilungsleiterinnen und

Abteilungsleiter an Gymnasien dabei zu unterstützen,

als Mitglied des Schulleitungsteams Kompetenz- und

Standardorientierung an der eigenen Schule umzusetzen

und ihnen hierzu Anregungen zu geben.

Die Reihe dieser jeweils 2,5tägigen Fortbildungsseminare

startet im 2. Halbjahr des Schuljahres 2010/11 und

endet im Schuljahr 2014/15. Während des 2. Halbjahres

in 2011/12 wird kein Lehrgang angeboten werden.

Die Seminare werden im Tandem jeweils von einem

gymnasialen Schul- und Abteilungsleiter bzw. einer

Schul- und Abteilungsleiterin geleitet. Pro Schuljahr

sollen in der Regel 1-2 Lehrgänge übernommen werden.

Ein verbindliches Seminarkonzept wurde von einer vom

Kultusministerium beauftragten Projektgruppe erstellt

und bildet die Grundlage für die Durchführung der Qualifikation.

Vorbereitend werden Sie eingehend mit der

Stellenausschreibungen

Konzeption und dem Seminarleitfaden vertraut gemacht.

Für die Vorbereitung auf die Lehrgangsleitung und die

von Ihnen durchgeführten Kurse erhalten Sie eine Anrechnung

auf Ihr Deputat.

Wenn Sie

- aus dem Bereich der Schulleitung eines Gymnasiums

kommen,

- über vertiefte Kenntnisse und schulische Erfahrungen

im Bereich Standard- und Kompetenzorientierung verfügen,

- Interesse am Leiten von Lehrgängen haben,

- eventuell bereits im Leiten von Fortbildungen Erfahrungen

gesammelt haben,

- über Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit, kommunikative

und organisatorische Kompetenzen im Umgang mit

Gruppen verfügen,

dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Auskünfte zum Bewerbungsverfahren erteilt Herr Direktor

Hans-Reiner Soppa, Landesakademie für Fortbildung

und Personalentwicklung an Schulen - Standort Comburg

- Tel. 0791/930 20 15

Ihre Bewerbung richten Sie bitte innerhalb von drei

Wochen über den Dienstweg an

Herrn Direktor Hans-Reiner Soppa

Landesakademie für Fortbildung und

Personalentwicklung an Schulen

-Standort Comburg

74523 Schwäbisch Hall.


STAATLICHE SEMINARE FÜR DIDAKTIK

UND LEHRERBILDUNG

Regierungsbezirk Stuttgart

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Grund-, Haupt- und Werkrealschulen)

Bad Mergentheim

Am Seminar ist ab sofort der Dienstposten einer / eines

Bereichsleiterin / Bereichsleiters

(Bes.Gr. A 13)

als Seminarschulrätin / Seminarschulrat für den Bereich

Didaktik der Schuleingangsstufe, Diagnose

und Förderung zu besetzen.

Aufgabe der Bereichsleiterin / des Bereichsleiters ist es,

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung

des Kultusministeriums (GHPO II) in Kooperation

mit den Ausbildungsschulen auszubilden und an

den Lehramtprüfungen sowie

- bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte,

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht,

- sowie im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung

in der Lehrerbildung

mitzuwirken.

Die Bereichsleiterin / der Bereichsleiter führt im Rahmen

der Ausbildung Veranstaltungen durch und unterrichtet

im Rahmen ihres / seines Hauptamtes an Schulen. Sie /

Er übernimmt neben den oben angeführten Aufgaben in

der Regel die Koordination eines Fach- bzw. Fächerbereichs

sowie übergeordnete Aufgaben in Arbeitsfeldern,

die sich an Schwerpunktsetzungen des jeweiligen Seminars

orientieren.

Die Bewerberinnen / Bewerber müssen insbesondere,

- die Befähigung für das Lehramt der jeweiligen Schulart

durch ein überdurchschnittliches Zweites

Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung nachgewiesen

haben,

- eine ihren Aufgaben förderliche mindestens fünfjährige

Unterrichtserfahrung als Lehrerin / Lehrer besitzen.

- ihre Qualifikation durch eine grundsätzlich mindestens

dreijährige erfolgreiche Tätigkeit an einem Seminar

oder durch gleichwertige Leistungen nachgewiesen

haben.

Die Tätigkeit für den o.g. Bereich umfasst folgende Aufgabenschwerpunkte:

- Lehrveranstaltungen in Pädagogik,

- Lehrveranstaltungen im Bereich der Schuleingangsstufe,

- Weiterentwicklung der Ausbildungskonzeption "Diagnose

und Förderung" sowie im Bereich der

Schuleingangsstufe,

- Kooperation mit den an der Ausbildungskonzeption

"Diagnose und Förderung" beteiligten Fachbereiche,

Stellenausschreibungen

- Fortbildung von Lehrbeauftragten und Mentoren,

- Aufgabenbezogene Kooperation mit Bildungspartnern

der Region,

- Mitwirkung bei der Qualitätssicherung und Evaluation

des Seminars,

- Unterstützung und Weiterentwicklung des Seminarprofils.

Erwartet wird:

- Bereitschaft zur Übernahme von Führungsaufgaben,

- Bereitschaft zur Teamarbeit,

- Interesse an konzeptioneller Arbeit.

Nähere Auskunft erteilt die Seminarleitung -

Telefon 07931/9745 - 21.

Informationen zum Seminar sind auch unter

www.seminar-mergentheim.de zugänglich.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Stuttgart

Abteilung 7 - Schule und Bildung -

Postfach 800709, 70507 Stuttgart.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrer-

bildung (Grund-, Haupt- und Werkrealschulen)

Heilbronn

Am Seminar ist ab sofort der Dienstposten einer / eines

Fachleiterin / Fachleiters

(Bes.Gr. A 12 mit Amtszulage)

für Multimedia und bilinguales Lehren und Lernen zu

besetzen.

Die Tätigkeit umfasst folgende Aufgabenschwerpunkte:

- Weiterentwicklung der Ausbildungskonzeption im

Bereich Multimedia,

- konzeptionelle Weiterentwicklung des bilingualen

Lehren und Lernens unter Berücksichtigung aktueller

didaktischer Konzepte,

- Betreuung der Homepage des Seminars,

- Ansprechpartnerin / Ansprechpartner für Fragen

zum Datenschutz.

Aufgaben der Fachleiterin / des Fachleiters ist es,

- nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung

des Kultusministeriums (GHPO II) in Kooperation

mit den Ausbildungsschulen auszubilden und

an den Lehramtsprüfungen sowie

- bei der Fort- und Weiterbildung von Lehrbeauftragten

und Lehrkräften,

- bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht,


- sowie bei der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung

in der Lehrerbildung

mitzuwirken.

Die Fachleiterinnen / Fachleiter sind in der Regel auf

acht Jahre an das Seminar vollständig abgeordnete

Lehrkräfte. Sie führen in der Ausbildung Veranstaltungen

durch und unterrichten im Rahmen ihres Hauptamtes an

den Schulen.

Die Bewerberinnen / die Bewerber müssen insbesondere:

1. ein ihrem Lehrauftrag entsprechendes Studium, in

aller Regel mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen

haben,

2. die Befähigung für das Lehramt der jeweiligen

Schulart durch ein überdurchschnittliches Zweites

Staatsexamen oder eine gleichwertige Prüfung

nachgewiesen haben,

3. eine ihren Aufgaben förderliche mindestens fünfjährige

Unterrichtserfahrung als Lehrerin / Lehrer besitzen.

Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 07131/104-2851 und bittet um Kontaktaufnahme

vor der Bewerbung.

Informationen zum Seminar sind auch unter

www.seminar-heilbronn.de zugänglich.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Stuttgart

Abteilung 7 - Schule und Bildung -

Postfach 800709, 70507 Stuttgart.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Gymnasien) Heilbronn

Am Seminar ist zum Januar 2011 jeweils ein

Lehrauftrag für Mathematik und

Philosophie/Ethik

zu vergeben.

In Betracht kommen Lehrkräfte, die eine dem Lehrauftrag

förderliche grundsätzlich mindestens dreijährige

Unterrichtserfahrung nachweisen und für den Lehrauftrag

in aller Regel besonders geeignet und befähigt sind.

Auskünfte erteilt die Seminarleitung, Herr Prof. Dr. Hittler

- Telefon 07131/104-2800.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Stuttgart

Abteilung 7 - Schule und Bildung -

Postfach 800709, 70507 Stuttgart.

Es wird gebeten, eine Mehrfertigung der Bewerbung an

die Leitung des Staatlichen Seminars für Didaktik und

Lehrerbildung (Gymnasien), John-F.-Kennedy-Straße

14/1, 74074 Heilbronn zu senden.

Stellenausschreibungen

Regierungsbezirk Tübingen

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Grund-, Haupt- und Werkrealschulen)

Meckenbeuren

Am Seminar ist zum 1. Februar 2011 der Dienstposten

einer / eines

Fachleiterin / Fachleiters

(Bes. Gr. A 12 mit Amtszulage)

für den Bereich Englisch Hauptschule / Werkrealschule

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst folgende Aufgabenschwerpunkte:

- Durchführung von Ausbildungsveranstaltungen im

Fach Englisch,

- Mitwirkung bei Fortbildungsveranstaltungen (seminarintern,

Mentorenfortbildungen),

- Organisation und Betreuung des Austauschprogramms

mit englischen Hochschulen,

- Entwicklung von Konzepten für Angebote zur Weiterqualifizierung,

- Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Seminarprofils.

Aufgaben einer Fachleiterin / eines Fachleiters:

- Ausbildung nach Maßgabe der Ausbildungs- und

Prüfungsordnungen des Kultusministeriums für die jeweiligen

Lehrämter in Kooperation mit den Ausbildungsschulen

(in der Regel in zwei verschiedenen

Fächern/Fächerverbünden),

- Mitwirkung bei den Lehramtsprüfungen,

- Fort- und Weiterbildung von Lehrbeauftragten und

Lehrkräften,

- Weiterentwicklung von Schule und Unterricht,

- Weiterentwicklung des Seminars und Qualitätssicherung

in der Lehrerbildung,

- Querschnittaufgaben nach Absprache mit der Bereichs-

bzw. Seminarleitung.

Die Fachleiterinnen / Fachleiter sind in der Regel auf

acht Jahre an das Seminar abgeordnete Lehrkräfte. Sie

führen in der Ausbildung Veranstaltungen durch und

unterrichten im Rahmen ihres Deputats an den Schulen.

In Betracht kommen Lehrkräfte, die ein ihrem Lehrauftrag

entsprechendes Studium, in aller Regel mit überdurchschnittlichem

Staatsexamen oder einer gleichwertigen

Prüfung nachgewiesen haben. Außerdem sollen

Sie grundsätzlich eine mindestens fünfjährige Unterrichtserfahrung

als Lehrerin / Lehrer besitzen. Erfahrungen

im Bereich der Erwachsenenbildung sind von Vorteil.

Erwartet werden darüber hinaus eine hohe Flexibilität

hinsichtlich des Fächereinsatzes, Belastbarkeit und

ständige Bereitschaft zur Weiterbildung.

Nähere Auskünfte erteilt die Seminarleitung -

Telefon 07542/40983-0.


Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Tübingen

Abteilung 7 - Schule und Bildung -

Postfach 26 66, 72016 Tübingen.

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Abteilung Berufliche Schulen)

Weingarten

In der beruflichen Abteilung des Seminars Weingarten

sind ab Januar 2011 j ein

Lehrauftrag für Volkswirtschaftslehre

Chemie

Energie- und Automatisierungstechnik

Spanisch.

zu vergeben.

Mit der Bewerbung sind auch Nachweise über die Beschäftigung

mit pädagogischen und fachdidaktischen

Fragen des jeweiligen Unterrichtsbereichs vorzulegen.

Lehrbeauftragte müssen eine dem Lehrauftrag förderliche,

grundsätzlich mindestens dreijährige Unterrichtserfahrung

nachweisen und für den jeweiligen Lehrauftrag

in aller Regel besonders geeignet und befähigt sein.

Auskünfte hierzu erteilt die Seminarleitung -

Telefon 0751/5018490.

Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen auf dem

Dienstweg einzureichen an das

Regierungspräsidium Tübingen

Abteilung 7 - Schule und Bildung -

Postfach 26 66, 72016 Tübingen.

Eine Mehrfertigung der Bewerbung ist gleichzeitig an

das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung

(Abt. Berufliche Schulen) Weingarten, St.-Longinusstr. 3,

88250 Weingarten, einzureichen.

Stellenausschreibungen

Bundesverwaltungsamt

- Zentralstelle für das Auslandsschulwesen -

Auf Bitte des Bundesverwaltungsamtes in Köln -

Zentralstelle für das Auslandsschulwesen - werden

folgende Schulleiterstellen ausgeschrieben:

Jeweils zum 1. September 2011

Deutsche Schule der Borromäerinnen

Alexandria Ägypten

Zweisprachige Schule mit integriertem Unterrichtsprogramm

und bikulturellem Schulziel

Klassenstufen: 1 - 12

Schülerzahl: 659

Reifeprüfung

Fachoberschulabschluss

Deutsches Sprachdiplom der KMK

Abschlüsse der Sekundarstufe I

Sekundarabschluss des Landes

Lehrbefähigung der Sek.I und II

Bes. Gr. A 15 / A 16

Gute Englischkenntnisse sind erforderlich.

Deutsche Schule Cali Kolumbien

Landessprachige Schule

unterricht

Klassenstufen: 1 - 12

Schülerzahl: 823

mit verstärktem Deutsch-

Deutsches Sprachdiplom der KMK

Gemischtsprachiges

(GIB)

Internationales Baccalaureate

Sekundarabschluss des Landes

Lehrbefähigung für die Sek. I und II bzw. der Sek. I

(Lehramt Realschule)

Bes.Gr. A 14, A 15

Gute Spanischkenntnisse, Erfahrungen in Deutsch als

Fremdsprache (DaF)

bzw. Lehrbefähigung in Geschichte oder Biologie sind

erwünscht.

Gute Englischkenntnisse sind erforderlich.

Bewerbungsschluss ist jeweils der 30. November

2010.

Erfahrungen im Auslandsschuldienst sind erwünscht.

Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit kulturellen

Einrichtungen im Gastland wird erwartet.

Fragebögen für die Bewerbung stehen im Internet unter

www.auslandsschulwesen.de zur Verfügung.


Die Bewerberinnen / Bewerber müssen die in dieser

Ausschreibung angegebene Besoldungsgruppe bereits

innehaben und dürfen bei Dienstantritt das 59. Lebensjahr

noch nicht vollendet haben. Drittbewerber werden

grundsätzlich nicht berücksichtigt.

Die Bewerbungen (Inhalt: Bewerbungsschreiben, ausgefüllter

Fragebogen, tabellarischer Lebenslauf (nur maschinengeschrieben)

um die genannte Stelle im Ausland

sind umgehend zweifach auf dem Dienstweg an das

Bundesverwaltungsamt -Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

- 50728 Köln, zu richten.

Gleichzeitig sind dorthin in Kopie direkt zu senden:

- das Bewerbungsschreiben

- der ausgefüllte Fragebogen und

- er Lebenslauf.

Eine weitere Ausfertigung der Bewerbung mit den o. g.

Anlagen wird direkt an das

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-

Württemberg

z. H. Herrn Brüser-Sommer, Postfach 10 34 42,

70029 Stuttgart, erbeten.

Auf die Hinweise für die Behandlung von Bewerbungen

für den Auslandsschuldienst (abrufbar auf der Homepage

des Kultusministeriums unter www.km-bw.de im

Bereich Informationen für Lehrerinnen / Lehrer > Hinweise

für die Behandlung von Bewerbungen für den

Auslandsschuldienst) wird hingewiesen. Weitere Informationen

können im Internet unter

www.bundesverwaltungsamt.de entnommen werden.

Stellenausschreibungen

UNTERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

Zur Qualifizierung von neu bestellten Schulleiterinnen

und Schulleitern ist eine verpflichtende Einführungsveranstaltung

vorgesehen. Die Fortbildung

besteht aus insgesamt fünf mehrtägigen Modulen,

die innerhalb von zwei Jahren nach der Bestellung

absolviert werden müssen, sowie zwei jeweils eintägigen

regionalen Fortbildungen.

Die Einführungswoche findet in der Regel in der

ersten oder zweiten Woche der Sommerferien statt

und soll auf die neue Funktion vor Dienstbeginn

vorbereiten. Unabhängig vom Ausgang des Verfahrens

werden Bewerberinnen und Bewerber gebeten,

den genannten Zeitraum u.a. bei ihrer Urlaubsplanung

zu berücksichtigen und für die Fortbildung

freizuhalten.

GRUND- HAUPT- und

WERKREALSCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Backnang

73614 Schorndorf, Schlosswallschule, Grundschule,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Böblingen

71034 Böblingen, Theodor-Heuss-Schule, Werkrealschule,

Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage, zum

1. August .2011.

71287 Weissach, Ferdinand-Porsche-Schule, Grund-

und Hauptschule, Konrektorin / Konrektor, A 13, zum

1. August 2011.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Göppingen

73087 Bad Boll, Heinrich-Schickhardt-Schule, Grund-

und Werkrealschule, Konrektorin / Konrektor, A 13,

zum 1. August 2011.

73441 Bopfingen, Werkrealschule Bopfingen, Konrektorin

/ Konrektor, A 13, zum 12. September 2011. Zunächst

nur Übertragung der Funktion (Abordnung mit

dem Ziele der Versetzung). Beförderungssperre beginnt

ab 9. September 2012 und beträgt z.Zt. neun

Monate.

73527 Schwäbisch Gmünd, Theodor-Heuss-Schule

Grundschule Herlikofen, Rektorin / Rektor, A 13, zum

12. September 2011. Zunächst nur Übertragung der

Funktion (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung).

Beförderungssperre beginnt ab 9. September 2012 zu

rechnen und beträgt z.Zt. neun Monate.


73525 Schwäbisch Gmünd, Klösterleschule, Grundschule,

Konrektor / Konrektorin, A 13.

73571 Göggingen, Grundschule Göggingen, Rektorin /

Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 11. September 2011.

Zunächst nur Übertragung der Funktion (Abordnung

mit dem Ziel der Versetzung). Beförderungssperre beginnt

ab 1. August 2012 zu rechnen und beträgt z.Zt.

neun Monate.

73485 Unterschneidheim, Franz-Bühler-Grundschule,

Rektorin / Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 1. August

2011.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Künzelsau

97950 Großrinderfeld, Dachsbergschule, Grund- und

Hauptschule, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Ludwigsburg

70639 Gerlingen, Pestalozzi-Schule Gerlingen, Grund-

und Hauptschule, Konrektorin / Konrektor, A 13, zum

1. August 2011.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Nürtingen

73734 Esslingen, Schillerschule Grund- und Werkrealschule

Berkheim, Rektorin / Rektor, A 14, zum 1. August

2011.

73779 Deizisau, Grund- und Hauptschule Deizisau,

Konrektorin / Konrektor, A 13. Zunächst nur Übertragung

der Funktion (Abordnung mit dem Ziel der Versetzung).

Beförderungssperre beginnt ab 12.09.2011

zu laufen und beträgt z. Zt. neun Monate (erneute

Ausschreibung).

72649 Wolfschlugen, Grundschule Wolfschlugen, Rektor

/ Rektorin, A 13 + Amtszulage.

70794 Filderstadt, Gotthard-Müller-Schule, Grund- und

Werkrealschule, Konrektorin / Konrektor, A 13.

73770 Denkendorf, Ludwig-Uhland-Schule, Grundschule,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage (erneute

Ausschreibung).

72636 Frickenhausen, Grundschule Tischardt, Rektorin /

Rektor, A 12 + Amtszulage, zum 12. September 2011.

Zunächst nur Übertragung der Funktion. Beförderungssperre

beginnt voraussichtlich ab 1. August 2012

zu rechnen und beträgt z.Zt. neun Monate.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Stuttgart

70437 Stuttgart, Herbert-Hoover-Schule, Grund- und

Werkrealschule Freiberg, Rektorin / Rektor, A 14, zum

1. August 2011.

Stellenausschreibungen

70182 Stuttgart, Jakobschule, Grundschule, Rektorin /

Rektor, A 13 / A 13 + Amtszulage, zum 1. August

2011. Die Besoldung richtet sich nach den Schülerzahlen.

Die Voraussetzungen der Nr. 3 der Vorbemerkungen

zu den LBesO A, B und R des LBesG müssen

vorliegen.

70437 Stuttgart, Uhlandschule, Grund- und Werkrealschule,

Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage / A 14,

zum 1. August 2011. Die Besoldung richtet sich nach

den Schülerzahlen. Die Voraussetzungen der Nr. 3

der Vorbemerkungen zu den LBesO A, B und R des

LBesG müssen vorliegen.

70180 Stuttgart, Heusteigschule, Grund- und Werkrealschule,

Konrektorin / Konrektor, A 13, zum 4. September

2011.

70565 Stuttgart, Pestalozzischule, Grund- und Werkrealschule

Rohr, Konrektor / Konrektorin, A 13, zum

12. September 2011. Ab dem 12. September 2011 ist

zunächst nur die Übertragung der Funktion möglich.

Die Beförderungssperre beginnt (voraussichtlich) ab

dem 1. August 2012 zu rechnen und beträgt z.Zt.

neun Monate.

70327 Stuttgart, Wilhelmsschule, Grundschule Untertürkheim,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Künzelsau

97941 Tauberbischofsheim, Erich-Kästner-Schule,

Grundschule Distelhausen, Rektorin / Rektor, A 12 +

Amtszulage. Zunächst nur Übertragung der Funktion

(Abordnung mit dem Ziel der Versetzung). Beförderungssperre

beginnt ab 1. August 2011 zu rechnen

und beträgt z. Zt. neun Monate (erneute Ausschreibung).

Regierungsbezirk Karlsruhe

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Pforzheim

75417 Mühlacker, Grundschule Großglattbach, Rektorin

/ Rektor, A 12 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Rastatt

72250 Freudenstadt, Theodor-Gerhardt-Schule, Grundschule,

Konrektorin / Konrektor, A 12 + Amtszulage.


Regierungsbezirk Freiburg

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Donaueschingen

78199 Bräunlingen, Grundschule, Rektorin / Rektor,

A 13.

72175 Dornhan, Hans-Holzwarth-Schule, Grundschule,

Rektorin / Rektor, A 13.

78144 Schramberg, Grundschule Tennenbronn, Rektorin

/ Rektor, A 13.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Freiburg

79238 Ehrenkirchen, Grundschule, Rektorin / Rektor,

A 13 + Amtszulage, zum 12. September 2011. Zunächst

nur Übertragung der Funktion. Beförderungssperre

beginnt (voraussichtlich) ab 1. August 2012 zu

rechnen und beträgt z. Zt. neun Monate.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Konstanz

78476 Allensbach, Grund- und Hauptschule, Rektorin /

Rektor, A 13 + Amtszulage, zum 1. August 2011.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Lörrach

79650 Schopfheim, Dr. Max-Metzger-Schule, Grundschule,

Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Offenburg

77704 Oberkirch, Johann-Wölfflin-Schule, Grundschule,

Konrektorin / Konrektor, A 13.

Regierungsbezirk Tübingen

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Biberach

89584 Ehingen, Michel-Buck-Schule, Grund- und Werkrealschule,

Rektorin / Rektor, A 14, zum 12. September

2011. Zunächst nur Übertragung der Funktion. Beförderungssperre

beginnt ab 1. August 2012 und beträgt

z.Zt. neun Monate.

88416 Ochsenhausen, Grund- und Werkrealschule

Reinstetten, Rektorin / Rektor, A 13 + Amtszulage,

zum 12. September 2011. Zunächst nur Übertragung

der Funktion. Beförderungssperre beginnt am 26. Dezember

2012 und beträgt z.Zt. neun Monate.

88441 Mittelbiberach, Grund- und Hauptschule, Konrektorin

/ Konrektor, A 13.

Stellenausschreibungen

REALSCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart

Schulaufsichtsbezirk Staatlichen Schulamt

Heilbronn

74080 Heilbronn, Heinrich-von-Kleist-Realschule Böckingen,

Realschulrektorin / Realschulrektor, A 15,

zum 1. August 2011.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt

Nürtingen

73760 Ostfildern, Riegelhofschule, Realschule Nellingen,

Realschulrektorin / Realschulrektor, A 15, zum

1. August 2011.

Regierungsbezirk Tübingen

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Biberach

88427 Bad Schussenried, Jakob-Emele-Realschule,

Realschulrektorin / Realschulrektor, A 15.

89155 Erbach, Realschulrektorin / Realschulrektor, A 15,

zum 12. September 2011. Zunächst nur Übertragung

der Funktion. Beförderungssperre beginnt ab 1. August

2012 und beträgt z.Zt. neun Monate.

88499 Riedlingen, Geschwister-Scholl-Realschule, Realschulrektorin

/ Realschulrektor, A 15, zum 1. August

2011.

SONDERSCHULEN

Regierungsbezirk Freiburg

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Freiburg

79379 Müllheim / Bd., Albert-Julius-Sievert-Schule,

Förderschule und Schule für Sprachbehinderte, Sonderschulrektorin

/ Sonderschulrektor, A 15, zum

1. Februar 2011.

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Konstanz

78532 Tuttlingen, Johann-Peter-Hebel-Schule, Schule

für Geistigbehinderte, Sonderschulkonrektorin / Sonderschulkonrektor,

A 14 + Amtszulage.

Regierungsbezirk Tübingen

Schulaufsichtsbezirk Staatliches Schulamt Biberach

89075 Ulm/Do., Hans-Lebrecht-Schule, Schule für Kranke,

Sonderschulkonrektorin / Sonderschulkonrektor,

A 14 +Amtszulage. Zunächst nur Übertragung der

Funktion bzw. Beauftragung mit den Aufgaben der

stellvertretenden Schulleiterin / des stellvertretenden

Schulleiters mit sofortiger Wirkung (ggf. Abordnung

mit dem Ziel der Versetzung). Zeitpunkt der Beförderung

frühestens ab 1. Juli 2011.


OBERE SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE

Zur Qualifizierung von neu bestellten Schulleiterinnen

und Schulleitern ist eine verpflichtende

Einführungsveranstaltung vorgesehen. Die

Fortbildung besteht aus insgesamt fünf mehrtägigen

Modulen, die innerhalb von zwei Jahren

nach der Bestellung absolviert werden

müssen, sowie zwei jeweils eintägigen regionalen

Fortbildungen.

Die Einführungswoche findet in der Regel in

der ersten oder zweiten Woche der Sommerferien

statt und soll auf die neue Funktion vor

Dienstbeginn vorbereiten. Unabhängig vom

Ausgang des Verfahrens werden Bewerberinnen

und Bewerber gebeten, den genannten

Zeitraum u.a. bei ihrer Urlaubsplanung zu berücksichtigen

und für die Fortbildung freizuhalten.

GYMNASIEN

Regierungsbezirk Stuttgart

73230 Kirchheim u. T., Ludwig-Uhland-Gymnasium,

Oberstudiendirektorin als Leiterin / Oberstudiendirektor

als Leiter eines Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen

und Schülern, A 16, zum 1. August 2011.

73061 Ebersbach/Fils, Raichberg-Gymnasium, Studiendirektorin

als ständige Vertreterin / Studiendirektor als

ständiger Vertreter der Leitung eines Gymnasiums mit

mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Zulage.

73728 Esslingen a.N., Georgii-Gymnasium, Studiendirektorin

als ständige Vertreterin / Studiendirektor als

ständiger Vertreter der Leitung eines Gymnasiums mit

mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Zulage,

zum 1. August 2011.

71088 Holzgerlingen, Schönbuch-Gymnasium, Studiendirektorin

als ständige Vertreterin / Studiendirektor als

ständiger Vertreter der Leitung eines Gymnasiums mit

mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Zulage,

zum 1. August 2011.

70825 Korntal-Münchingen, Gymnasium Korntal-

Münchingen, Studiendirektorin als ständige Vertreterin

/ Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung

eines Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und

Schülern, A 15 + Zulage, zum 1. August 2011.

72654 Neckartenzlingen, Gymnasium Neckartenzlingen,

Studiendirektorin als ständige Vertreterin / Studiendirektor

als ständiger Vertreter der Leitung eines Gymnasiums

mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern,

A 15 + Zulage, zum 13. September 2011.

Stellenausschreibungen

73207 Plochingen, Gymnasium Plochingen, Studiendirektorin

als ständige Vertreterin / Studiendirektor als

ständiger Vertreter der Leitung eines Gymnasiums mit

mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 + Zulage,

zum 1. August 2011.

70567 Stuttgart-Möhringen, Königin-Charlotte-Gymnasium,

Studiendirektorin als ständige Vertreterin /

Studiendirektor als ständiger Vertreter der Leitung eines

Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und

Schülern, A 15 + Zulage, zum 1. August 2011, Zweitausschreibung.

73207 Plochingen, Gymnasium Plochingen, Studiendirektorin

als Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben,

A 15, zum 1. August 2011.

Aufgabenbereich: Öffentlichkeitsarbeit: Entwicklung

und Begleitung der Kooperation mit schulischen und

außerschulischen Partnern.


BERUFLICHE SCHULEN

Regierungsbezirk Stuttgart

74172 Neckarsulm, Christian-Schmidt-Schule, Gewerbliche

Schule, Studiendirektorin als ständige Vertreterin /

Studiendirektor als ständiger Vertreter de Leitung einer

beruflichen Schule mit mehr als 360 Schülerinnen

und Schülern, A 15 + Amtszulage.

73312 Geislingen, Emil-von-Behring-Schule, Hauswirtschaftliche

Schule, Studiendirektorin als Abteilungsleiterin

/ Studiendirektor als Abteilungsleiter zur Koordinierung

schulfachlicher Aufgaben in der Berufsschule,

im einjähren Berufskollegs Gesundheit und Pflege 1

und 2 und im einjährigen dualen Berufskolleg Fachrichtung

Soziales, A 15.

Erwartet wird die Bereitschaft zur kollegialen Zusammenarbeit

im Schulleitungsteam, zur Mitarbeit im

OES-Prozess und beim schulischen Netzwerk. Unterrichtserfahrungen

in den o.g. Schularten sind wünschenswert.

Technische Oberlehrerin als Fachbetreuerin / Technischer

Oberlehrer als Fachbetreuer in der Schulaufsicht

an kaufmännischen Schulen mit den Fächern Textverarbeitung

und Büropraxis, A 12.

Die Anforderungen an die Beschäftigten in Büro und

Verwaltung unterliegen einem ständigen Wandel. Die

zukünftigen Stelleninhaber müssen diese Entwicklungen

beobachten, ihre Auswirkungen auf den Unterricht analysieren

und diese in der Lehrerfortbildung umsetzen.

Neben den allgemeinen Aufgaben einer Fachbetreuerin /

eines Fachbetreuers umfasst das Aufgabengebiet ein

besonderes Engagement in der Weiterentwicklung innovativer

Unterrichtskonzepte sowie in der Lehrerfortbildung.

Vorausgesetzt werden:

- mehrjährige Unterrichtserfahrung in beiden Fächern,

- fundierte Kenntnisse in der unterrichtlichen Nutzung

moderner kommunikations- und informationstechnischer

Medien,

- eine auf eigener Unterrichtspraxis basierende Fähigkeit,

Lehrkräfte im Hinblick auf schülerzentrierte, handlungsorientierte

Unterrichtsformen zu beraten,

- Erfahrung in der Konzipierung und Durchführung regionaler

und/oder überregionaler Lehrerfortbildungen,

- Mitarbeit im Bereich Qualitätsmanagement.

Regierungsbezirk Freiburg

79539 Lörrach, Gewerbeschule, Studiendirektorin als

ständige Vertreterin / Studiendirektor als ständiger

Vertreter der Leitung einer Beruflichen Schule mit

mehr als 360 Schülerinnen und Schülern, A 15 +

Amtszulage.

78532 Tuttlingen, Ferdinand-von-Steinbeis-Schule,

Gewerbliche Schule, Studiendirektorin als ständige

Vertreterin / Studiendirektor als ständiger Vertreter der

Leitung einer Beruflichen Schule mit mehr als 360

Schülerinnen und Schülern, A 15 + Amtszulage.

Stellenausschreibungen

79312 Emmendingen, Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerische

Schulen, Studiendirektorin als

Abteilungsleiterin / Studiendirektor als Abteilungsleiter

zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, A 15.

Der Aufgabenbereich umfasst:

Leitung der gesellschaftswissenschaftlichen Abteilung,

die Deputatsverteilung für die Abteilung, Koordination

der Schulentwicklung, Leitung des Sozialwissenschaftlichen

Gymnasiums, die Oberstufenberatung

und Pflege der Schülerdaten für das SG in Atlantis,

sowie die Verantwortung für das Jahrbuch und die

Pressearbeit der Schule.

Erwartet werden:

Identifikation mit dem Leitbild der Schule, aktive Mitwirkung

bei der Schulentwicklung, Organisationsfähigkeit,

Fähigkeit zur Personalführung, hohe fachliche

Kompetenz, Durchsetzungsfähigkeit und hohe Präsenz

an der Schule.

Zum Aufgabenbereich gehört auch die Vertretung der

Schulleitung nach außen.

Die Stelle kann auch mit zwei Bewerberinnen

und/oder Bewerbern -in Teilzeit- besetzt werden.

78224 Singen a. Htwl., Hohentwiel-Gewerbeschule,

Studiendirektorin als Abteilungsleiterin / Studiendirektor

als Abteilungsleiter zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben für den Bereich Metalltechnik, A 15.

Neben den allgemeinen pädagogischen und schulorganisatorischen

Aufgaben einer Abteilungsleiterin / eines

Abteilungsleiters liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit

in folgenden Aufgaben:

- Mitwirkung im Schulleitungsteam und Technikteam

(Metalltechnik, Elektrotechnik mit Mechatronik,

Fahrzeugtechnik),

- Leitung und Weiterentwicklung des Metallbereichs,

- Mitverantwortung für Personalentwicklung, Schulentwicklung,

Qualitätsentwicklung, Deputatsplanung

und Haushalt,

- Mitarbeit beim Zukunftspakt Industrie/Handwerk -

HGS.

Erwartet werden

- Motivation zur Leitung und Führung im Team,

- hohe Kommunikationsbereitschaft und -fähigkeit,

- Eigeninitiative und selbständiges Handeln.

- Kenntnisse im Metallbereich sind v on Vorteil, jedoch

nicht Voraussetzung.


SCHULEN IN FREIER TRÄGERSCHAFT

eva Heidenheim gGmbH

Die eva Heidenheim gGmbH ist ein regional und überregional

tätiges, gemeinnütziges Unternehmen der Jugendhilfe,

das Kinder, Jugendliche und Eltern dabei

unterstützt, ihre schwierigen Lebenssituationen zu überwinden.

Die eva Heidenheim gGmbH bietet dazu stationäre,

teilstationäre, ambulante und flexible Hilfen in

Sozialpädagogik, Schule und Berufsausbildung an.

Die Beruflichen Schulen der eva Heidenheim gGmbH

suchen ab sofort eine / einen

Berufsschullehrerin / Berufsschullehrer

oder

Sonderschullehrerin / Sonderschullehrer

oder

Hauptschullehrerin / Hauptschullehrer

mit vollem Deputat (25 Wochenstunden).

Gesucht wird ein/e motivierte/r und innovative/r Kollege/Kollegin

mit Teamgeist zur Verstärkung des 13köpfigen

Kollegiums, der/die engagiert im Theorieunterricht

tätig werden will.

Engagierte Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben

und den Fachdiensten wird vorausgesetzt und gewünscht.

Das bestandene zweite Staatsexamen ist

Bedingung.

Angestellte Lehrerinnen / Lehrer werden auf der Tarifgrundlage

des TV-Land angestellt. Wenn die Voraussetzungen

vorliegen, ist eine Verbeamtung im Privatschuldienst

möglich.

Beamtinnen / Beamte des Landes Baden-Württemberg

können unter Anrechnung der Beurlaubungszeit auf das

Besoldungsdienstalter und die ruhegehaltsfähige

Dienstzeit für den Privatschuldienst beurlaubt werden.

Die Besoldung erfolgt entsprechend BBesO.

Desweiteren wird eine / ein

Wissenschaftliche Lehrerin /

Wissenschaftlicher Lehrer

mit einer Lehrbefähigung an beruflichen Schulen

oder abgeschlossenem wirtschaftswissenschaftlichen

Hochschulstudium gesucht.

Kenntnisse im Logistikbereich sind von Vorteil.

Angestellte Lehrerinnen und Lehrer werden auf der

Tarifgrundlage des TV-Land angestellt. Wenn die Voraussetzungen

vorliegen, ist eine Verbeamtung im Privatschuldienst

möglich.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte baldmöglichst

an

Herrn Alexander Leberer, Stv. Schulleiter

Berufliche Schulen der eva Heidenheim gGmbH

Albuchstr.1, 89518 Heidenheim

Telefon 07321/319-171,

alexander.leberer@eva-heidenheim.de

Stellenausschreibungen

Gesuch werden für die Außenstelle mit Haupt- und

Förderschule bei Scout am Löwentor in Stuttgart

zum Schuljahr 2010/2011

Sonderschullehrerinnen / Sonderschullehrer(V/L)

und/oder

GHS-Lehrerinnen / GHS-Lehrer

Scout am Löwentor in Stuttgart ist eine Einrichtung der

eva - Evangelische Gesellschaft Stuttgart und bietet

männlichen Jugendlichen ab 12 Jahren Schutz, Unterstützung

und einen verlässlichen Rahmen an.

Die Schule wünscht sich Lehrerinnen / Lehrer mit dem

nötigen Idealismus, sich auf pädagogische Arbeit mit

Schülerinnen und Schülern in schwierigen Lebenssituationen

einzulassen, mit der Bereitschaft und Fähigkeit

zur kooperativen Mitarbeit im Lehrerkollegium und zur

Mitwirkung an der Schulentwicklung, mit Belastbarkeit,

Kreativität und Organisationstalent. Idealerweise verfügen

Sie auch über Erfahrungen im Sportbereich. Die

Stelle ist vorerst befristet auf zwei Jahre.

Die Anstellung erfolgt je nach Voraussetzungen als

beurlaubte Beamtin/beurlaubter Beamter oder Angestellte/r.

Verbeamtete Bewerberinnen / Bewerber können

zum Dienst an der Privatschule beurlaubt werden.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte baldmöglichst

an

eva Heidenheim gGmbH

Herrn Rainer Mack, Geschäftsführer

Albuchstr. 1, 89518 Heidenheim

Telefon 07321/319-125,

rainer.mack@eva-heidenheim.de

Die Karl-Döttinger-Schule, Schule für Erziehungshilfe

der eva Heidenheim gGmbH, sucht zum Schuljahr

2010/2011 eine / einen

Schulleiterin / Schulleiter

nach Möglichkeit mit den Fachrichtungen Verhaltensgestörtenpädagogik

oder Lernbehindertenpädagogik.

Geboten wird eine interessante und vielseitige Tätigkeit

in einem motivierten Team und Freiräume, die Schulentwicklung

zu gestalten.

Die Karl-Döttinger-Schule der eva Heidenheim gGmbH

ist eine staatlich anerkannte Schule für Erziehungshilfe

mit den Bildungsgängen Grund-, Haupt- und Förderschule.

Die Anstellung erfolgt je nach Voraussetzungen als

beurlaubte Beamtin/beurlaubter Beamter oder Angestellte/r.

Verbeamtete Bewerberinnen / Bewerber können

zum Dienst an der Privatschule beurlaubt werden.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte baldmöglichst

an

eva Heidenheim gGmbH

Herrn Rainer Mack, Geschäftsführer

Albuchstr. 1, 89518 Heidenheim

Telefon 07321/319-125,

rainer.mack@eva-heidenheim.de


VERSCHIEDENE

August-Hermann-Werner-Schule, Staatliche

Schule für Körperbehinderte

71706 Markgröningen

Bei der August-Hermann-Werner-Schule, Staatliche

Schule für Körperbehinderte mit Internat ist ab sofort

die Stelle einer / eines

Diplompsychologin / Diplompsychologen

in der Entgeltgruppe E 13 (TV-Länder, früher BAT II a )

in Vollzeit 100%

zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31. Dezember

2012, da es sich um die Wiederbesetzung einer Altersteilzeitstelle

handelt.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere

- Beratung von Schülerinnen und Schülern, Eltern,

Lehrerinnen und Lehrern und Erzieherinnen und Erziehern.

- Mitwirkung in Fortbildung, Teamentwicklung und Supervision

- Mitarbeit in der Bewältigung von Krisen und Konflikten

Sie sollten daher mitbringen

- Kenntnisse im Bereich der Pädagogischen Psychologie

und der Organisationspsychologie,

- Erwünscht sind Zusatzqualifikationen im Psychotherapeutischen

Bereich (VT,GT),

- Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz

- Teamfähigkeit

Geboten wird Ihnen

- Austausch mit den Psychologen der anderen Heimsonderschulen

und den Schulpsychologinnen und

-psychologen,

- Möglichkeit der Supervision,

- Die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und

Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens

31. Oktober 2010 an die

August-Hermann-Werner-Schule

z.Hnd. der Schulleitung

Elisabeth-Kallenberg-Platz 4, 71706 Markgröningen

(Rückfragen: Telefon 07145/93509 - 113)

Stellenausschreibungen

Pädagogische Hochschule

Ludwigsburg

An der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ist

folgende Stelle zu besetzen:

½ Akademische(r) Mitarbeiterin/Mitarbeite

für Frühkindliche Bildung im Fach Sport

(50 % E 13, befristet auf drei Jahre)

Kennwort: AM-FrühBi-Sport-10-4

Aufgaben:

Lehre (8 SWS) im Studienbereich "Körper, Bewegung

und Gesundheit" (u.a. Psychomotorik, Gesundheitsförderung,

Sport- und Bewegungserziehung, interdisziplinäre

Seminare "Forschendes Lernen"). Betreuung von Praktika

und Bachelorarbeiten sowie die Übernahme von organisatorischen

Aufgaben. Eine Mitarbeit im Lehramtsstudiengang

Sport wird erwartet.

Voraussetzungen:

Abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium (Diplom,

Magister, Master oder Staatsexamen). Fachbezogene

Lehr- und Praxiserfahrungen sind erwünscht.

Die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg strebt

eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und ist

deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders

interessiert. Schwerbehinderte werden bei entsprechender

Eignung vorrangig eingestellt. Innerhalb

von Baden-Württemberg sind auf befristete

Stellen auch beamtenrechtliche Abordnungen von

Lehrerinnen bzw. Lehrern möglich.

Bewerbungen unter dem angegebenen Kennwort

werden bis 22. Oktober 2010 mit den üblichen Unterlagen

erbeten an den

Rektor der Pädag. Hochschule Ludwigsburg

Postfach 220, 71602 Ludwigsburg

Bei Rückfragen: Telefon 07141/140-0,

E-Mail poststelle@vw.ph-ludwigsburg.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine