Broschüre mit Details zur Wanderung PDF (1.3 MB) - Alpiq

alpiq.ch
  • Keine Tags gefunden...

Broschüre mit Details zur Wanderung PDF (1.3 MB) - Alpiq

L’HongrinAusflüge rund um die Wasserkraft


Die Staumauer l’Hongrin liegt in einermalerischen Landschaft im Kanton Waadt, nurwenige Kilometer vom Col des Mosses entfernt.Der See ist von zahlreichen Alpweiden umgeben,auf denen im Sommer Kühe grasen und mit ihrenGlocken für eine ganz besondere Stimmung sorgen.Die Wiesen werden einerseits landwirtschaftlichgenutzt und sind andererseits reich an Wild blumen,die Sie im Sommer bewundern können.3


Doppelte Bogenmauer und20 Kilometer lange StollenEin Kraftwerk an den Uferndes GenferseesDie Staumauer l’Hongrin liegt in einermalerischen Landschaft im KantonWaadt, nur wenige Kilometer vomCol des Mosses entfernt. Der See ist vonzahlreichen Alpweiden umgeben, aufdenen im Sommer Kühe grasen und mitihren Glocken für eine ganz besondereStimmung sorgen. Die Wiesen werdeneinerseits landwirtschaftlich genutzt undsind andererseits reich an Wild blumen,die Sie im Sommer bewundern können.Die Besonderheit dieser Staumauersind die beiden Bogenmauern mit einerHöhe von 95 beziehungsweise 123 Meter.Die Verbindung wird durch ein Widerlagerhergestellt, das auf einem natürlichenFelsvorsprung errichtet wurde.Der Bau nahm fünf Jahre in Anspruch,von 1966 bis 1971.Der Stausee befindet sich am Zusammenflussder beiden Flüsse Hongrin und PetitHongrin. Er hat eine Gesamtfläche von160 Hektaren, die gesammelten Niederschlägestammen aus einem Einzugsgebietvon rund 46 Quadratkilometern.Darüber hinaus werden acht Wasserfassungengenutzt, die 6 bis 10 KilometerLuftlinie von der Staumauer entferntsind und das Einzugsgebiet der Nachbartälervon 45 Quadratkilometern abdecken.Um das Wasser in den Stausee zuleiten, wurden über 20 Kilometer langeStollen gebaut. Dank dieser natürlichgeneigten Leitungen erreicht das Wasserden Stausee aufgrund der Schwerkraft.Die 52 Millionen Kubikmeter Wasser desStausees fliessen durch eine beinahe 8 Kilometerlange Leitung (Durchmesser von2,90 bis 4 Meter), bevor sie turbiniert werden.Die Stromerzeugung erfolgt im unterirdischenKraftwerk Veytaux am Genfersee,in der Nähe des Schloss Chillon. Dievier Turbinen der Anlage befinden sich5


Technische Daten878 Meter unterhalb des maximalen Stauseeniveausund können im Bedarfsfallauch als Pumpen verwendet werden.Bei hohem Energiekonsum erzeugen dieTurbinen Strom, bei geringer Nachfragehingegen pumpt die Anlage Wasser ausdem Genfersee in den Stausee l’Hongrin.Von den 507 Millionen Kilowattstunden,welche die Forces Motrices Hongrin-Léman pro Jahr durchschnittlich erzeugen,stammen deshalb nur 180 Millionen ausden natürlichen Zuflüssen, 327 Millionenhingegen aus dem nach oben gepumptenGenferseewasser.Besichtigungen :Kraftwerk VeytauxNur auf Vereinbarung möglich.Tel. +41 27 345 29 40www.alpiq.ch/besichtigungenStaumauer l’HongrinZufahrt von Juni bis Oktober mit dem Auto.TypBaujahr 1971HöheGemeindeFundamentKronenlängeDoppelte Bogenmauer123 bzw. 95 mChâteau-d’ŒxFelsgestein600 mVolumen der Staumauer 345’000 m 3EigentümerBetreiberForces Motrices Hongrin-Léman AGHYDRO Exploitation AGAktionäre Romande Energie AG 41,13%, Alpiq Suisse AG 39,31%Groupe E AG 13,13%, Gemeinde von Lausanne 6,43%HochwasserentlastungKapazität 100 m 3 /sName des FlussesName des StauseesStauvolumenOberflächeLängeOhne VerschlüsseHongrinHongrin52 Mio m3160 ha2,7 kmEinzugsgebiet 90,8 km 26 7


Gesamtsicht der AnlageDas ZuleitungsnetzL’HONGRIN 1255 mSTAUVOLUMENWASSERSCHLOSSSONCHAUXTORNERESSEVEYTAUX II 372 mLEISTUNG240 MWVEYTAUX 372 mLEISTUNG240 MWEAU-FROIDEEAU-FROIDE DE ROCHEPLANS UND TOMPEYSÉPEYRAVERETTE UNDRUISSEAU DES CHAMPS8 9


10 11


Das Kraftwerk VeytauxAnpassung der Energieerzeugung andie NetzerfordernisseIn den Zeiten tiefer Stromnachfrage entnehmendie Pumpen des unterirdischenKraftwerks Veytaux 24 Kubikmeter/Sekunde Wasser aus dem Genfersee undpumpen es in das circa 800 Meter höhergelegene Staubecken l’Hongrin. DieWassermassen strömen dann in Phasenhohen Strombedarfs durch dasselbeLeitungssystem zurück zu den Turbinendes Kraftwerks, wo vier Maschinengruppeneine Gesamtleistung von 240 Megawatterbringen.Für das Hochpumpen von einemKubikmeter Wasser bis zum Staubeckenl’Hongrin sind ca. 2,7 KilowattstundenNachtstrom erforderlich.Bei der energetischen Nutzung erbringtderselbe Kubikmeter Wasser in denSpitzenverbrauchs zeiten circa 2 Kilowattstunden.Mit diesem Zyklus aus Hochpumpenund Nutzung in den Turbinen wirddie Energieerzeugung an die Erfordernissedes Stromnetzes angepasst sowie billigereund ungenutzte Energie für den Einsatzin Spitzenzeiten zwischengespeichert.L’HONGRIN 1255 mSTAUVOLUMENZuleitungDruckleitungWasserschlossPumpenTurbinierenVEYTAUX II 372 mVEYTAUX 372 mLEISTUNGLEISTUNG240 MW 240 MWGENFERSEEBestehende AnlageZukünftige Anlage1213


Ein neues Kraftwerk, um dieHerausforderungen von morgen zu meisternDer wachsende Bedarf an SpitzenundRegelenergie – Letztere ist notwendig,um die Stromproduktion der Nachfrageanzupassen – hat den Verwaltungsratvon Forces Motrices Hongrin-Lémandazu bewegt, die Pumpspeicherleistungihrer Anlagen zu erhöhen.Zu diesem Zweck wird im Berg nebendem bestehenden Kraftwerk Veytauxzurzeit eine neue Kaverne für dieInstallation von zwei neuen Maschi nengruppenvon je 120 MW ausgebrochen.Die neue Kaverne wird mit dem bestehendenKraftwerk verbunden, um dessenhydraulische Infrastrukturen zunutzen (Staumauer l’Hongrin, Schächteund Druckleitungen, Wasserfassungam Genfersee). Die verfügbare Leistungwird dadurch auf 480 MW erhöht,davon 420 MW im Normalbetrieb und60 MW als Reserve. Der WasserkraftkomplexHongrin-Léman wird demzufolgerund 1 Milliarde kWh Spitzenenergiejährlich produzieren, das heisst praktischdas Doppelte der aktuellen Produktion(520 Millionen kWh). Ausserdembeinhaltet das Projekt auch den Baueines neuen Wasserschlosses inSonchaux und die Modernisierung derSchaltanlage Chênaies.Die Inbetriebnahme des neuenKraftwerks ist für Ende 2015 geplant.© FMHL - www.dpicard.ch14 15


AutorundfahrtFahrradrundfahrtFusswanderungMontreux – Aigle – Château-d’ŒxGstaad – MontreuxAigle – La LécheretteCol des Mosses – AigleLa Lécherette – Col de SonlomontStaumauer – La Lécherette00 km – Fahren Sie ab Montreux inRichtung Aigle, beachten Sie das SchlossChillon rechts.15 km – In Aigle fahren Sie weiter inRichtung Château-d’Œx – Col des Mosses.00 km – Ab Aigle Nord fahren Siein Richtung Yvorne und Corbeyrier.Beginn des Anstiegs.07 km – In Corbeyrier fahren Sie weiternach Luan. Auf den Weinberg folgenBlumenwiesen.0h00 – Ausgangspunkt Hotel-RestaurantLa Lécherette, beim Aufstieg oberhalbdes Dorfes folgen Sie den Wegweisern.0h15 – Weiter auf einer Bergstrassein Richtung Monts Chevreuils.Wir weisen Sie darauf hin, dass Wanderungenim Gebirge mit Gefahren verbunden sind. Wirlehnen jegliche Haftung für Unfälle ab.Die Wege sind zwischen dem 20. Juni und30. September begehbar. Bitte informieren Siesich vor der Wanderung über Wetter und Wegzustandund benutzen Sie eine Wanderkarte.35 km – In La Lécherette links abbiegen,nach 500 m rechts in Richtung Barragede l’Hongrin.13 km – Nach einigen Tunnels ist derAufstieg beendet.0h40 – Bei der Kreuzung gehen Siein Richtung Col de Sonlomont.1h15 – Am Col de Sonlomont weiter49 km – Zurück in La Lécherette fahrenSie in Richtung Château-d’Œx.60 km – In Château-d’Œx weiter inRichtung Gstaad, danach durch verschiedeneAlpdörfer zum Col du Pillon.93 km – Vom Col du Pillon (1546 m ü.M.)17 km – Weiter in Richtung La Lécheretteüber die Militärstrasse (von Junibis Oktober an Werktagen gesperrt).33 km – La Lécherette, Sie könnenzur Staumauer hinabsteigen oderdirekt über den Col des Mosses nachAigle zurückfahren.in Richtung Staumauer.1h50 – Ende der Strasse, benutzen Sieden Weg durch die Wiesen.2h10 – Ankunft an der Staumauer.Rückweg über die Strasse.fahren Sie in Richtung Aigle.131 km – Ankunft in Montreux.53 km – Ankunft in Aigle.3h10 – Verlassen Sie die Strasse, undnehmen Sie den Weg dem See entlang.4h00 – Ankunft in La Lécherette.16 17


120014001600PlanachauxCol de SonlomontT. des CoulayesCollongesMonts Chevreuils14001400160018001400La PerretteStaumauerl’HongrinStausee l’HongrinColondaxL’HongrinLes TésaillesJoux DerrièreLes DébatsLes AnteinesPLa Lécherette1600Les CoulatsSur GreyleForêt deCharbonnièreLe CuixonLa SordetteLa TrablePra CornetLa CergneCol des MossesL’Hongrin


Nützliche Adressen, landschaftlicheSchönheiten, Hotels, Transport,Tourismusbüros, Restaurants,Sehenswürdigkeiten…SehenswürdigkeitenHotelsNaturschutzgebiet la PierreuseEin grosses Gebiet mit malerischenWanderwegen in einer wilden Landschaft.Tel. +41 26 924 25 25www.chateau-doex.chAmeisenweg – Sentier des fourmisEntdecken Sie das Leben derAmeisen in den Alpweidenüber Château-d’Œx im Verlauf eineszweistündigen Spaziergangs.Tel. +41 26 924 67 94www.telechateaudoex.chAlpengarten „ La Rambertia ”(Rochers-de-Naye)Botanischer Garten mit über1500 verschiedenen Pflanzenarten.Von Mai bis Oktober.Tel. +41 848 86 84 84www.montreuxriviera.comEspace Ballon in Château-d’ŒxDauerausstellung über die Welt desHeissluft ballons in Geschichte und Technik.Tel. +41 26 924 22 20www.ballonchateaudoex.chMusée du Vieux Pays-d’Enhaut(Château-d’Œx)Ausstellung über Volkskunst,Scherenschnitte… usw.Öffnungszeiten : ausser Montagtäglich von 14:00 bis 17:00 Uhr.Tel. +41 26 924 65 20www.musee-chateau-doex.chLe Grand Chalet (Rossinière)Das 1756 fertig gestellte Chalet isteines der grössten der Schweiz.Berühmte Gäste sind hier abgestiegen.Tel. +41 26 924 42 42www.rossiniere.chPont TurrianDie älteste Holzbrücke derWestschweiz ist auch eine der letzten,10 Min. von Château-d’Œx entfernt.Tel. +41 26 924 25 25www.chateau-doex.ch„ Murmeltier ” Paradies(Rochers-de-Naye)Didaktische Ausstellung, wo Sievierzehn Murmeltierartenentdecken und beobachten können.Tel. +41 840 245 245www.marmots.chHostellerie Bon Accueil (Château-d’Œx)La Frasse, Dreistern Hotel-Chalet ausdem 18. Jahrhundert, wenige Minutenzu Fuss vom Dorfkern.Tel. +41 26 924 63 20www.bonaccueil.chHôtel-Restaurant du Chaussy(Col des Mosses)Familienbetrieb in einer natürlichenund rustikalen Umgebung auf 1450 m ü.M.Tel. +41 24 491 11 47www.lechaussyrestaurant.ch20 21


Restaurants Anfahrt / TourismusbürosCafé-Restaurant „ Le Chalet ”(Château-d’Œx)Für die Käseproduktion inden Alpen typische, mit Holzfeuerbetriebene Schaukäserei.Tel. +41 26 924 66 77www.lechalet-fromagerie.chCafé-Restaurant „ Au Montagnard ”(Château-d’Œx)Käse- und Grillspezialitätenvom Holzkohlengrill, kreative Küchemit lokalen Produkten.Tel. +41 26 924 54 34www.chateau-doex.ch/fr/gastronomie_terroir/restaurants/resto_typiqueAnfahrt im AutoVon Aigle oder Château-d’Œx folgen Sie„ Col des Mosses ”. In La Lécherette,folgen Sie „ Barrage de l’Hongrin ”während 9 km auf einer Bergstrasse.Anfahrt im BusDie Fahrt vom Bahnhof Le Sépey dauert1 Std., vom Bahnhof Châteaux-d’Œx30 Min. Die Haltestelle ist 9 km von derStaumauer entfernt.Tel. +41 24 423 44 30www.carpostal.chOffice du Tourisme Les Mosses-La Lécherettewww.lesmosses.chTel. +41 24 491 14 66info@lesmosses.chPays-d’Enhaut Tourismewww.chateau-doex.chTel. +41 26 924 25 25info@chateau-doex.ch22


www.alpiq.chwww.fmhl.ch© Alpiq 2014

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine