Die „Kursk“ — Tauchfahrt in den Tod München 1972 — Tage des ... - Y

y.punkt.de
  • Keine Tags gefunden...

Die „Kursk“ — Tauchfahrt in den Tod München 1972 — Tage des ... - Y

Teil 1MEDIENDie „Kursk“ — Tauchfahrt in den TodSamstag, 1. September20.05 N24, Dokumentation, 55 MinutenDas russische nuklearangetriebene Uboot „Kursk“ sinkt nachExplosionen im Torpedoraum am 12. August 2000 während einesManövers in der Barentsee. Von 118 Seeleuten überlebenvermutlich nur 23 in einer Luftblase im Heck. Wegen fehlenderRettungsmöglichkeiten sterben die Seeleute jedoch in 108 MeternTiefe einen qualvollen Tod. Im Oktober 2001 wird das Wrackgehoben.München 1972Tage des TerrorsMittwoch, 5. September20.05 N24, Dokumentation, 55 MinutenPalästinensische Terroristen erschießen im September 1972 beiden Olympischen Sommerspielen in München zwei israelischeSportler und nehmen neun Geiseln. Sie fordern die Freilassunghunderter Gefangener, doch Israel lehnt ab. In Fürstenfeldbruckkommt es zum Feuergefecht mit Scharfschützen, in dessen Verlaufalle neun Geiseln, fünf Kidnapper und ein Polizist sterben.An die GrenzeFreitag, 7. September20.40 Arte, Fernsehfilm, 110 MinutenAlexander Karow tritt 1974 seinen Wehrdienst bei den „Grenztruppender DDR“ an. Die Konfrontation mit der Realität an derdeutsch-deutschen Grenze, mit Stolperdrähten, Selbstschussanlagenund Minen macht ihm schwer zu schaffen. Als der Bruderder Frau, die Alexander liebt, Republikflucht begehen will,muss er sich entscheiden.Staatsbesuch beim KlassenfeindMontag, 10. September20.15 Eins Extra, Dokumentation, 45 MinutenEs war einer der ungewöhnlichsten Staatsbesuche in der altenBundesrepublik. Anfang September 1987 weilte der Partei- undStaatschef der DDR, Erich Honecker, in Westdeutschland. Offiziellwar es ein Arbeitsbesuch. Die Dokumentation rekonstruiertdie Vorgeschichte und den Verlauf dieser deutsch-deutschen Begegnung,die seinerzeit weltweites Aufsehen erregte.Gefährlichste Gebiete der Welt: Afghanistan Freitag, 14. September23.00 DMAX, Reportage, 60 MinutenNach über 20 Jahren Krieg gehört Afghanistan zu den ärmstenLändern der Erde. Die Wirtschaft liegt völlig am Boden. Esherrscht noch immer das Chaos. Die Menschen hoffen auf einenNeuanfang, aber der Weg in Richtung Normalität ist lang. DieReportage legt ihr Augenmerk auf außergewöhnliche Geschichtenund Menschen in den gefährlichsten Gebieten der Welt.Die Mutter der KompanieMittwoch, 19. September18.00 3sat, Reportage, 30 Minuten„Suppe, Seife, Seelenheil“, das ist das Motto der Heilsarmee.Über 40 Standorte gibt es in Deutschland. Einen davon unterhältdie Evangelische Freikirche in Kassel. Hier arbeitet Majorin UrsulaBretzner, eine warmherzige und resolute Person. Die Menschenvertrauen der Frau in Uniform. In der Reportage werdendie Soldaten der Heilsarmee bei ihrer Arbeit begleitet.Lost ChildrenMittwoch, 19. September22.45 ARD, Dokumentation, 60 MinutenSeit 20 Jahren findet unter den Augen der Weltöffentlichkeit imNorden Ugandas ein unvorstellbares, systematisches Mordenstatt. Kinder werden aus ihren Dörfern entführt und zum Tötengezwungen. Die Opfer werden zu Tätern gemacht. „Lost Children“ist das Porträt von vier Kindersoldaten. Sie wollen nur daseine: wieder Kind sein und leben.Alle Angaben vorbehaltlich ProgrammänderungenFoto: Französische Fremdenlegion94 Y. 09/2007


Teil 2Die SöldnerMontag, 3. September13.15 3sat, Reportage, 30 MinutenKnappe zehn Meter Sicht, Schlangen, quälende Parasiten, Sümpfe,Flussläufe und die dichte Vegetation machen das Vorankommenzu einer Strapaze. In dieser Umgebung von Französisch-Guyana leben die Söldner des 3. Regiments der Fremdenlegion. DerFilm zeigt, wie sie im Laufe ihrer Ausbildung im südamerikanischenDschungel das Kämpfen lernen – und das Überleben.Y. 09/200795

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine