Eine kleine Geschichte der Rechentechnik

epvverlag

Eine kleine Geschichte der Rechentechnik

Rechenleistung die die Bilder darstellen. Die Kommunikation zwischen beiden erfolgt über

das lokale Netz. Unter Linux laufen Server und Terminal auf einer Maschine.

Frage:

Erklären Sie bitte, wie man die Aufgaben, die wir auf der Kommandozeile gelöst haben, in

Windows bearbeiten müssen.

Antwort:

Die grafische Oberfläche des Bildschirms wird Desktop (Tischoberfläche) genannt. Auf dem

Desktop befinden sich Bildchen ( Icons), deren Darstellung bereits ihre Bedeutung verrät.

Erinnern Sie sich bitte, dass am Anfang der Kommandozeile in unseren Beispielen der

Buchstabe „A“ stand. Wie finden wir das Laufwerk „A“ auf unserer neuen grafischen

Bildschirmoberfläche?

Wir führen den Zeiger unserer Maus auf das Icon mit Namen „Arbeitsplatz“ und drücken

kurz die linke Maustaste, d.h. wir klicken das Icon an. (Wir wünschen, dass das Ikon geöffnet

wird).

Bild 14: Ausschnitt des Fensters „Arbeitsplatz“

Auf dem Bildschirm erschein daraufhin das Fenster Arbeitsplatz (Bild 14).

Wir sehen dass der Computer 2 Festplatten‐, 1 DVD‐ Laufwerk und ein Diskettenlaufwerk

besitzt.

Wir klicken „A“ an, das Fenster „3 1/2 “‐Diskette A“ öffnet sich und wir sehen nur einen gelben

Ordner, das Verzeichnis Uebungen, da wir ja die Datei tamagotschi.txt gelöscht hatten.

18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine