Folder DVO III.pdf - Österreichische Gesellschaft für Knochen und ...

oegkm.at
  • Keine Tags gefunden...

Folder DVO III.pdf - Österreichische Gesellschaft für Knochen und ...

DVO Dachverband Osteologie e.V.O S T E O L O G E D V OZertifizierung in ÖsterreichKursprogrammDezember 2009


Werden auch Sie Osteologe DVO!Sehr geehrte Frau Kollegin,sehr geehrter Herr Kollege,seit diesem Jahr bietet die Österreichische Gesellschaftzur Erforschung des Knochens und Mineralstoffwechsels(ÖGEKM) eine Zertifizierung zum „Osteologen DVO“ indrei Modulen an. Nach einer erfolgreichen Premiere imJuni 2009 in Wien freuen wir uns, Sie nun bereits zumKursmodul III in die Donauuniversität Krems einladen zudürfen.Der Titel „Osteologe DVO“ weist Sie als Spezialisten aufdem Gebiet der Knochenerkrankungen aus. In Deutschlandhaben sich seit 2004 bereits 1700 Ärztinnen undÄrzte verschiedener Fachrichtungen zum OsteologenDVO qualifiziert - nutzen auch Sie diese Chance! Dennder Bedarf an osteologischen Experten steigt durch dieVeränderung der Bevölkerungsstruktur weiter an.Wir danken Ihnen für Ihr reges Interesse am Kursangebotder ÖGEKM und freuen uns, Sie zahlreich in Krems begrüßenzu dürfen!Mit freundlichen GrüßenUniv.Prof.Dr. Harald DobnigPräsident der ÖGEKMPrim.Univ.Prof.Dr. Heinrich ReschKursleiter „Osteologe DVO


Voraussetzung für eine Zertifizierung zumOsteologen DVO1. AusbildungFacharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie, Innere Medizin mitSchwerpunkt Endokrinologie oder Rheumatologie; je nachSchwerpunkt auch weitere klinische Fachärzte (Radiologie,Geriatrie, Nuklearmedizin, Gynäkologie, ...)2. Erfahrung/theoretische und praktische Tätigkeit• Entweder 3-jährige osteologische Tätigkeit in einer Einrichtung,die in einem angemessenen Umfang osteologischePatienten betreut, oder 8-wöchige Hospitation an einemosteologischen Zentrum• 40 dokumentierte, jeweils 3-jährige Verläufe osteologischerProblemstellungen (davon mind. 10 Fälle ohneOsteoporose)• Befundung von 100 Röntgenbildern und von 100 Laboruntersuchungen• Nachweis von 400 selbständig veranlassten und ausgewertetenOsteodensitometrien. Zusätzlich Nachweis von 50am Gerät persönlich durchgeführten Messungen.3. Weiterbildung• Erfolgreiche Absolvierung von drei DVO-Zertifizierungskursenmit Testat.• Weitere 80 DVO-Fortbildungsstunden durch die Teilnahmean von der Ärztekammer anerkannten Veranstaltungen mitosteologischem Schwerpunkt (1 Fortbildungspunkt der Ärztekammerzählt 0,5 DVO-Punkte).Für den Zertifizierungsprozess (Einreichung aller Unterlagen)wird ein Bearbeitungsbeitrag von € 133,40,- erhoben.Übergangsbestimmungen für langjährig erfahrene KollegInnen:Um bereits langjährig erfahrene KollegInnen zu zertifizieren,gibt es bestimmte Übergangsbestimmungen. Näheres finden Sieunter: www.knochenundmineralstoffwechsel.atDie Bestimmungen sind mit 1. Jänner 2009 in Kraft getreten undgelten bis 31. Dezember 2011.


PROGRAMM Zertifizierungskurs IIIFreitag, 4. Dezember 2009„Osteologische Erkrankungen jenseits der Osteoporose“Freitag, 4. Dezember 09, 14:00 - 20:30 Uhr undSamstag, 5. Dezember 09, 08:30 - 16:00 UhrDonauuniversität Krems, AudimaxDr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems an der Donau14:00 Uhr Begrüßung M. Pecherstorfer, A. Stippler14:10 - 16:10 Uhr - BLOCK I1. Erhebliche generalisierteKnochenkrankheiten:Osteogenesis imperfecta,H.P. DimaiOsteopetrose, Osteopoikilie,Hypophosphatasie, multipleosteokartilaginäre Exostosen2. Angeborene lokalisierteKnochenkrankheiten:M. PecherstorferFibröse Dysplasie undosteofibröse Dysplasie3. Rachitis und Osteomalazie H. Dobnig4. Benigne Knochentumore G. Holzer16:10 - 16:30 Uhr Kaffeepause16:30 - 18:30 Uhr - BLOCK II5. Renale Osteodystrophie A. Fahrleitner-Pammer6. Enchondromatose undP. BerneckerAkromegalie7. Osteodystrophia deformansund disseminierte SkeletthyperostoseH. Bröll8. Algoneurodystrophie undR. GasserImmobilisations-Osteoporose18:30 - 19:15 Uhr Abendessen19:15 - 20:45 Uhr - BLOCK III9. Knochenmarködem der Hüfteund nicht traumatische HüftkopfnekroseA. Stippler10. Morbus Perthes A. Stippler11. Weitere aseptische KnochennekrosenSt. Becker


„Osteologische Erkrankungen jenseits der Osteoporose“Beginn 08:30 UhrPROGRAMM Zertifizierungskurs IIISamstag, 5. Dezember 200908:30 - 10:30 Uhr - BLOCK IV12. Diabetisch-neuropathischeOsteoarthropathienR. Gasser13. Heterotope Ossifikationen:Heterotope postoperativeOssifikationen und neurogeneP. PietschmannParaosteoarthropathie14. Osteomyelitis L. Erlacher15. Spondylitis undSpondylodiszitisA. Fahrleitner-Pammer10:30 - 10:50 Uhr Kaffeepause10:50 - 12:20 Uhr - BLOCK V16. Weitere Infektionen derWirbelsäule: Diszitis,Ch. MuschitzFacettengelenksinfektion undspinaler epiduraler Abszess17. Tumor-like lesions desH. ReschKnochens18. Hyperparathyreoidismus Ch. Muschitz12:20 - 13:00 Uhr Mittagessen13:00 - 14:30 Uhr - BLOCK VI19. Maligne primäre KnochentumoreE. Cauza20. Knochenmetastasen M. Pecherstorfer21. Abschlussdiskussion14:30 - 14:40 Uhr Pause14:40 Uhr TESTATAnmeldung und Rückfragen:Fischill PRDr. Britta Fischill und Mag. Miriam EberherrKochgasse 4, 1080 WienTel.: 01/408 68 24office@fischill.at, www.fischill.at


Anfahrt - Unterkunft - Donauuniversität KremsUNTERKUNFTEtwaige Übernachtungen sind bitte selbst zu organisieren.Im Arte Hotel Krems erhalten Teilnehmer bei einer Buchung unterdem Kennwort „Osteologe DVO“ ermäßigte Preise (DZ zur Alleinbenutzung€ 89,- inkl. Frühstück / DZ € 138,- inkl. Frühstück)ARTE Hotel KremsDr.-Karl-Dorrek-Straße 23, 3500 Krems (gegenüber dem Audimax);Tel.: 02732/711-23E-Mail: reservierung@arte-hotel.at; Internet: www.arte-hotel.atAm Campus befindet sich auch das Kolpinghaus (EZ € 37,- inkl.Frühstück / DZ € 69,- inkl. Frühstück)KOLPING Campus KremsAlauntalstraße 95 u. 97, 3500 Krems; Tel.: 02732/83541E-Mail: campuskrems@kolping.at; Internet: www.kolpingkrems.atANFAHRTMit dem AutoIn Krems angekommen fahren Sie auf der B3 (Donau-Bundesstraße)Richtung Melk/Spitz/Wachau. An der Gabelung nehmen Siedie linke Fahrbahn Richtung Stein/Spitz/Wachau. Sie erreichenzwei große Kreisverkehre. Folgen Sie hier einfach den grünen Hinweistafeln„campus krems“.Parken: Garage Campus West in der Dr.-Karl-Dorrek-Straße.Maximaler 24h Tarif: € 12,-Öffentliche AnfahrtVon Wien: Zugverbindungen vom Franz-Josefs-Bahnhof, vonSpittelau oder Heiligenstadt bzw. von Wien Meidling mit Zusteigemöglichkeitenu.a. beim Praterstern, in Wien Mitte oderFloridsdorf. - Direktzüge 60 Minuten (Regionalexpress)Stündliche Verbindungen mit Umsteigen in Stockerau: 85 MinutenVon St. Pölten: Eilzüge von St. Pölten halten in Herzogenburg,Statzendorf, Paudorf, Furth-Palt; Fahrzeit: ca. 30-45 MinutenVerbindung Bahnhof Krems - Donauuniversität: Der Zug RichtungSpitz/Donau hält direkt vor der Donauuniversität, ebenso dieBuslinie 1.Audimax


Wichtige InformationenOsteologe DVO - Zertifizierungskurs III„Osteologische Erkrankungen jenseits der Osteoporose“Veranstalter:Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des Knochens undMineralstoffwechselsVeranstaltungszeit und -ort:Freitag, 4. Dezember 2009, 14:00 - 20:30 UhrSamstag, 5. Dezember 2009, 08:30 - 16:00 UhrDonauuniversität Krems, AudimaxDr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 KremsLektüreempfehlungen zur Kursvorbereitung:Peters K.M.: Kochenerkrankungen: Klinik-Diagnostik-Therapie.Steinkopf-Verlag.DFP-PunkteFür die Veranstaltung werden DFP Punkte für das Diplomfortbildungsprogrammder Ärztekammer vergeben.Teilnahmegebühr (inkl. Verpflegung): € 380,- regulär€ 350,- reduziertReduzierte Kursgebühren können Sie beantragen, wenn Sie Mitglied einerder im DVO zusammengeschlossenen Sektionen/Gesellschaften sind.KontaktAnmeldung und Fragen zum Kursangebot:Fischill PRDr. Britta Fischill und Mag. Miriam EberherrKochgasse 4, 1080 WienTel.: 01/408 68 24, Fax: 01/408 68 24-14office@fischill.at, www.fischill.atAllgemeine Fragen zur Zertifizierung zum Osteologe DVO:Dachverband Osteologie e.V.Prof. Dr. Klaus M. Peters, Leiter d. Fortbildungskommission d. DVOc/o OSTAK Osteologie, Akademie GmbHHellweg 92-94, D-45276 EssenTel.: +49/201/3845-627kastner@dv-osteologie.de, www.dv-osteologie.orgwww.knochenundmineralstoffwechsel.atWir danken den Fortbildungspartnern der ÖGEKM:

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine