FC Fassadensystem - Kalzip

kalzip.com

FC Fassadensystem - Kalzip

Kalzip ® FC Fassadensystem

Trendsetter für Fassaden-Technik

in Aluminium


Kalzip FC Fassadensystem

Inhalt Seite

FC Fassadensystem

einfach, flexibel und wirtschaftlich 4

Neubau und Sanierung 4

Das flexible VHF-System aus Aluminium

mit frei wählbarer Montagerichtung und

einfachem Paneelaustausch 5

Lieferformen und Abmessungen 6

Durchdringungsfreie Befestigung

auf modularer Rasterschiene 8

Durchdachtes Systemzubehör

für ein perfektes Ergebnis 9

Das System im Detail 10

Kalzip FC Fassadensystem – die Komponenten 10

Unterkonstruktionen 12

Aufbau des FC Fassadensystems 14

Die bi-direktionale Paneelmontage 15

Demontage von Paneelen 16

5 Gründe mit Kalzip FC zu planen 17

Allgemeine Hinweise 18


Klar und ästhetisch –

für einen unverwechselbaren

Charakter

Das Kalzip FC Fassadensystem schreibt

die Technologie der vorge hängten,

hinter lüfteten Me tall fas sa de fort zur

intelligenten Gebäude hülle und setzt

neue Stan dards in puncto Flexibilität,

Montagefreundlichkeit und Wirtschaftlich

keit.

Mit dem Kalzip FC Fassadensystem

steht Architekten und Planern ein

va ri ables und zugleich montage freundliches

Bau produkt zur Umsetzung von

Neu bau- und Sanierungsvorhaben zur

Verfügung. Die dezente glatte Oberflä che

der Aluminiumpa nee le vermittelt Großzügig

keit und Klarheit. Innerhalb der

Farben- und Formen viel falt gängiger

Architektur setzt das Kalzip FC Fassaden

system angenehm zurück haltende

Kontra punkte und betont die formale

Ästhetik des Gebäudes.

Im Fokus dieses Systems steht, neben

den materialtechnischen Vor teilen, die

Kalzip FC Fassadensystem

flexible, zum Patent angemeldete Vario-

Systemmontage. Die Funktionalität der

vorgehängten Metall fassade, kombiniert

mit dem optimierten, zeitsparenden

Montageverlauf, macht das Kalzip FC

Fassaden system zu einem flexibel

einsetzbaren, höchst wirtschaftlichen

Bauprodukt.


Kalzip FC Fassadensystem

FC Fassadensystem

einfach, flexibel und

wirtschaftlich

Neubau und Sanierung

Aufgrund der vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten

bei einem einfachen

Kon struktionsaufbau und dem hervorragenden

Preis-Leistungsverhältnis ist

die vorgehängte und hinterlüftete FC

Fassade die bauphysikalisch beste

Fassadenkonstruktion.

Sie bietet den größtmöglichen Wärmeschutz,

der Werk stoff Aluminium schützt

das Gebäude zuverlässig und nachhaltig

vor Witte rungseinflüssen und gibt

dem Gebäude seinen unverwechselbaren

Charakter.

Sanierung Gesamtschule Battenberg

vorher (links) und nachher (rechts)

Battenberg (D)

4 Kalzip GmbH

Die Hinterlüftung reguliert den Feuchtig -

keitshaushalt, verhindert einen Wärmestau

und schützt vor Feuchte schäden.

Dieses einfache und unter Recyclinggesichtspunkten

entwickelte nachhaltige

Fassadenkonzept ist in vielerlei Hinsicht

die Lösung für:

Neubau

Im Neubau besticht das System insbesondere

durch seine Einzigartigkeit

in der Kombinierbarkeit von Farben

und Paneelbaubreiten. Hierzu stehen

verschiedene Raster von modularen

Rasterklickschienen für die Unter konstruktion

zur Verfügung.

vorher nachher

Energetische

Fassadensanierung

Im Bereich Sanierung bestehender

Bau substanz kann mit einfachem und

geringem planerischen Aufwand die

Energie bilanz eines Baukörpers auf

den zurzeit gültigen und geforderten

Ener gie standard angepasst werden.

Damit werden CO 2 -Emissionen drastisch

re du ziert und das Raumklima wird verbessert.

Durch die vereinfachte Konstruktion

erfolgt die Einjustierung ausschließlich

über die Unterkonstruktion.


Durchdacht und führend

in der Montagetechnik

• Zeitsparende Montage durch Einklicken

der Systemkomponenten –

dadurch besonders wirtschaftlich

• Frei wählbare Montagerichtung von

oben nach unten oder von unten nach

oben sowie in der Fläche – unabhängig

von angrenzenden Paneelen.

Der Vorteil: Der Montage verlauf folgt

dem Bau fortschritt, Anschlüsse und

Passteile können nachträglich montiert

werden – so ist z. B. das

Zurücklassen ganzer Fassadenfelder

im Verkehrsbereich bis zur

Fertigstellung der Außen anlagen

möglich.

• Einfaches Einklicken der Zubehörteile

für Festpunkt, Kantteilhalter etc. in

die Rasterklickschiene

• Geeignet für die Verlegung auf allen

Unterkonstruktionen – dadurch immer

die wirtschaftlichste und bauphysikalisch

beste Lösung

Austauschen statt

komplett demontieren

• Einfacher und schneller Austausch

von beschädigten Paneelen mit dem

FC Toolkit

• Ohne zeit- und kostenaufwendigen

Rückbau ganzer Fassadenflächen

• Jederzeit Sicherstellung des optischen

Erscheinungsbildes der Fassade

Hoher Gestaltungs -

spiel raum für ausdrucksstarken

Charakter

• Planebene geometrische Anmutung

mit feingliedrigem Fugenraster

• Multidirektionale Verlegung bietet

Architekten und Planern variable

Gestaltungsmöglichkeiten

• Optimierte Fertigungstoleranzen

durch weiterentwickelte Rollforming-

Technologie

• Maximaler Gestaltungsspielraum

durch eine Vielzahl von Baubreiten

Kalzip FC Fassadensystem

Das flexible VHF-System aus Aluminium mit frei wählbarer

Montagerichtung und einfachem Paneelaustausch

• Betonung der metallischen Gebäudehülle

durch ausdrucksstarke Farben

und Oberflächen

• Alle Paneele standardmäßig ohne

Aufpreis mit Kopfkantung

Für eine nachhaltige und

wirtschaftliche Planung

• Reduzierter Materialeinsatz durch

optimierte Paneelgeometrie

• Im Bedarfsfall kostensparender

Austausch einzelner Paneele – ein

Plus für die Gebäudeversicherung

Heinrich Meier GmbH Mühlacker

Mühlacker (D)

Architekt: INEXarchitektur

Kalzip GmbH 5


Kalzip FC Fassadensystem

Lieferformen und Abmessungen

Allgemeine Informationen

Paneelbaubreiten

Profiltyp: Kalzip FC

30/250

Profildicke 1,0 mm

1,2 mm

Eckpaneele

Eckpaneele können als Innen- und

Außenecken mit verschiedenen Winkeln

hergestellt werden.

6 Kalzip GmbH

Kalzip FC

30/300

1,0 mm

1,2 mm

Kalzip FC

30/350

1,0 mm

1,2 mm

Kalzip FC

30/400

1,0 mm

1,2 mm

Kalzip FC

30/450


1,2 mm

Kalzip FC

30/500


1,2 mm

Mikrolinierung nein nein nein auf Anfrage nein nein

Übergangsbleche

Für Profiltyp: Kalzip FC

30/250

Kalzip FC

30/300

Kalzip FC

30/350

Kalzip FC

30/400

Kalzip FC

30/450

Kalzip FC

30/500

Schenkellänge 280 mm 330 mm 380 mm 430 mm 480 mm 530 mm

Eckpaneel für Innenecke

(α mind. 45°)

Vorgabe

Schenkel 1: min. 150 mm / max. 1.000 mm

Schenkel 2: min. 300 mm / max. 2.000 mm

Eckpaneel für Außenecke

(α mind. 45°)

Profilbeispiele

Kalzip FC

mit Kopfkantung

Kalzip FC

ohne Kopfkantung

Übergangsbleche,

oberer Schenkel (links)

unterer Schenkel (rechts)

Kopfkantung

FC Paneele werden standardmäßig

ohne Aufpreis mit beidseitigen Kopfkantungen

geliefert.

Auf Anfrage können

Paneele auch ohne

Kopfkantung

hergestellt werden.

17 mm


Perforierte Paneele

RV 6-8

Lochanteil:

min. 45 %, max. 48 %

abhängig von Paneelbreite

Lochdurchmesser: 6 mm

Microlinierte Paneele

Kalzip FC 30/400

mit Kopfkantung

und Microlinierung

Ca. 20 mm vom oberen bzw.

unteren Paneelabschluss

RV 3-5

Lochanteil:

min. 29 % , max. 31 %

abhängig von Paneelbreite

Lochdurchmesser: 3 mm

Technische Daten

Kalzip FC Fassadensystem

Oberflächen

• Standardfarbtöne RAL 9006 und

9007 für Materialdicke 1,0 mm

• Weitere RAL, NCS und

Sonderfarbtöne auf Anfrage

• AntiGraffiti-Beschichtung auf Anfrage

Hinweis: Alle Oberflächen werden standardmäßig

mit Schutzfolie ausgeliefert.

Werkstoffe

EN AW-3004, EN-AW-3005 oder

EN AW-6025

Abmessungen

Länge: min. 400 mm, max. 8.000 mm

andere Profillängen auf Anfrage

Tragfähigkeitswerte

Tragfähigkeitswerte in Anlehnung an

Eurocode 9 und DIN 188807 gemäß

der bauaufsichtlichen Zulassung des

Deutschen Institutes für Bautechnik

Nr. Z-14.1-581

Toleranzen

Tafellänge nach Kalzip Werksnorm

L 0,4 – 4,00 m +2/-2 mm *

L > 4,00 – 8,00 m +3/-3 mm *

Rechtwinkligkeit nach DIN EN 508-2

u 0,5% der Nennbaubreite

Querwölbung

nach EPAQ – Europäische Quali tätsrichtlinien

für Profile:

nach außen (+ 0,02 * Paneelbreite ≤ 10 mm)

nach innen (- 0,01 * Paneelbreite < 10 mm)

*Temperaturhinweis: gemessen bei 20°C

Kalzip GmbH 7


Kalzip FC Fassadensystem

Durchdringungsfreie Befestigung

auf modularer Rasterschiene

Rasterschiene NE

(statisch nicht wirksam)

Die Rasterschiene NE ist eine nichttragende

Schiene, die vollflächig auf

einer Unterkonstruktion aufliegt und

in jeder Einrastposition befestigt werden

muss. Die Geometrie ent spricht dem

Monoklickhalter.

Bohrung Monoklickhalter:

Mittiger Abstand: 50 mm

Lochdurchmesser: 5,2 mm

Standardlängen

Rasterklickschienen (NE, SE, SEL)

Typ

250

300

Länge in mm

2.950

2.900

Anzahl Einhängepunkte

12 10 9

8 Kalzip GmbH

350

3.000

400

3.000

8

40

450

2.900

7

35 mm

500

2.700

6

Rasterschiene SE

(statisch wirksam)

Die Rasterklickschiene SE ist eine

selbsttragende Schiene, die als sta -

tisch tragendes Profil eingesetzt wer -

den kann und somit unabhängig von

der Einrastposition an einer Unterkonstruktion

befestigt werden kann.

Monoklickhalter

Der Monoklickhalter wird insbesondere

bei Fassadenflächen mit wechselnden

Paneelbreiten oder bei komplexen An-

schlussdetails eingesetzt. Er muss

immer mit zwei Schrauben oder Nieten

befestigt werden.

Kunststoff-Inlay

Die Kunststoff-Inlays sind mit einer

Hilfslinie versehen, die ein einfaches

und exaktes Setzen der Rasterklickschienen

gewährleistet.

Monoklickhalter mit

Kunststoff-Inlay

Länge: 80 mm

Bohrung:

Mittiger Abstand: 50 mm

Lochdurchmesser: 5,2 mm

40

55 mm

80 mm

Rasterschiene SEL

(statisch wirksam)

Die Rasterklickschiene SEL ist eben falls

eine tragende Schiene und kann, durch

den 50 mm langen Schenkel, direkt an

L-Wandhaltern befestigt werden. Ein

weiteres durchlaufendes Profil ist nicht

notwendig.

Distanzlehre

40

50

Die systemzugehörigen Raster klickschienen

werden in maxi malen Längen

von ca. 3 m geliefert. Mit Hilfe der Distanzlehre

können über einander zu

montierende Rasterklick schienen ohne

zusätzliches Messen passgenau zur

Baubreite der FC Paneele justiert und

montiert werden. Das Werkzeug lässt

sich mit wenigen Handgriffen

auf die benötigte

Baubreite einstellen.

35 mm


Durchdachtes Systemzubehör

für ein perfektes Ergebnis

Festpunktklemme

Zur Gewährleistung eines einheitlichen

vertikalen Fugenbildes muss jedes FC

Paneel durch eine systemzugehörige

Festpunktklemme in seiner definierten

Position fixiert werden. Die Festpunktklemme

kann nach Montage und Ausrichtung

des Paneels mit einem Inbusschlüssel,

bei Bedarf sogar durch die

horizontale Paneelfuge hindurch, nochmals

gelöst und neu fixiert werden.

Führungsschnapper

Die Führungsschnapper sorgen für

einen gleichbleibenden Spalt zwischen

den Paneelen und gewährleisten so ein

gleichmäßiges Fugenbild. Bei sehr

kurzen Paneelen und Eckpaneelen ist

der Einsatz der Führungsschnapper

un bedingt erforderlich. Hinweise finden

sich in der Montagerichtlinie.

Kantteilhalter

Für ein einfaches und schnelles

Befes tigen von Kantteilen (Lisenen,

Eck-, Leibungs- und Anschlussprofilen)

steht ein auf die Rasterschienen aufsteck

barer Kantteilhalter zur Verfügung.

Die Halter rasten in die vorgesehene

Lochung ein und bieten ohne weitere

Justierung eine ebene Fläche zur

Aufnahme der Kantteile.

Kalzip FC Fassadensystem

Anzahl und Anordnung bei Befestigung von Lisenen: ca. 1,5 Stück / m (versetzt angeordnet)

Kalzip GmbH 9


Kalzip FC Fassadensystem

Das System im Detail

Kalzip FC Fassadensystem

die Komponenten

Paneele

Liefermöglichkeiten

1 FC Paneel

2 FC Eckpaneel

3 Oberfläche Mikroliniert

(nur FC 30/400)

4 Lochung Rv 3-5

5 Lochung Rv 6-8

6 FC Paneel Luminaire

System-Unterkonstruktion

Varianten

7 Monoklick-Halter

8 Rasterklickschiene SEL

9 Rasterklickschiene NE

10 Rasterklickschiene SE

System-Zubehör

Bauteile und Komponenten

11 Festpunktklemme

12 Führungsschnapper

13 Kantteilhalter

14 Plastik-Inlays

15 Setzlehre

16 Demontage-Tool

17 Plastikkeile

10 Kalzip GmbH

50 mm

3

6

Systemtiefe mit Monoklickhalter,Rasterklickschiene

NE und SEL

70 mm

Systemtiefe mit

Rasterklickschiene SE

7

16


8

1

13

12

4

9

5

11

10

2

14

Kalzip FC Fassadensystem

17

15

Kalzip GmbH 11


Kalzip FC Fassadensystem

Unterkonstruktionen

Monoklickhalter auf

senkrechter UK

Diese Version bietet eine hohe Flexi bilität

bei variablen Baubreiten und insbe son dere

in Anschlussbereichen (z. B. Fenster,

Öffnungen, obere und untere An- und

Abschlüsse). Die vertikale L-Schiene

wird mit Wandhaltern an der tragenden

Konstruktion befestigt. Die Schiene

kann in einem Systemraster vorgelocht

geliefert werden.

12 Kalzip GmbH

NE Rasterklickschiene

auf senkrechter UK

Die NE Rasterklickschiene wird an

vertikalen Tragprofilen befestigt. Mit

diesem System erfolgt die Ausrichtung

in zwei getrennten Schritten. Mit dem

Tragprofil wird eine plane Ebene geschaf

fen, die Rasterschiene muss

anschließend nur noch in der Höhe

eingestellt werden. Das garantiert

eine präzise Ausrichtung des kompletten

Systems.

1 2 3

SEL 40 Rasterklick schiene

auf einzelnen Wandhaltern

Die SEL 40 Rasterklickschiene ist eine

Verbindung aus Tragschiene und

Raster schiene. Sie kann, in Verbindung

mit Wandhaltern, direkt als komplette

Unter konstruktion eingesetzt werden.

Da dieses System nur aus zwei Komponenten

besteht, ist es sowohl vom

Materialeinsatz als auch von den Montage

zeiten her ein sehr wirtschaftliches

System.


SE Rasterklickschiene

auf U-Wandhalter

Dieses System besteht aus einer statisch

tragenden Rasterschiene und

U-Wandhaltern. Da dieses System nur

aus zwei Komponenten besteht, ist es

sowohl vom Materialeinsatz als auch

von den Montagezeiten her ein sehr

wirt schaftliches System. Das Aus richten

und Justieren der Schiene sollten

erfahrene Monteure vornehmen.

SE Rasterklickschiene

auf horizontaler UK

Aufgrund von baulichen Gegebenheiten

(z. B. Fassadenbereiche zwischen

Fenster bändern) kann es wirtschaft licher

sein, eine horizontale UK einzu setzen.

In Verbindung mit der tragenden Rasterklickschiene

SE hat man ein wirtschaftliches

und einfach zu justierendes

System.

4 5 6

Kalzip FC Fassadensystem

SE Rasterklickschiene

auf Kassettenprofil

Die tragende Rasterschiene SE kann

auch auf Stahlkassetten eingesetzt

werden. Der Abstand der Schienen

richtet sich zum einen nach der zulässigen

Stützweite der FC Paneele, aber

auch nach den Erfordernissen der

Stahl kassetten. Vertikale Lasten müssen

durch geeignete Maßnahmen

abgefangen werden. Die Montage der

Stahlkassetten muss planeben erfolgen.

In der Regel sind Kantteile zum

Distanzausgleich erforderlich.

Kalzip GmbH 13


Kalzip FC Fassadensystem

Aufbau des FC Fassadensystems

Gestaltungsvarianten Detail-Nummern

A

C

Schmale Kantteile B Breite Kantteile

Ohne Kantteile

Details

Nummer Beschreibung

101 Lisene

102, 103 Außenecke 90° / nicht winklig

104, 105 Innenecke 90° / nicht winklig

106 Fensterbank

14 Kalzip GmbH

101

102

103

107

106

D

104

105

Überlappende Kantteile

Nummer Beschreibung

107 Tür- / Tor- / Fensterlaibung

108 Tür- / Tor- / Fenstersturz

109 Sockel

110 Attika

108

110

109

Das FC Fassadensystem kann grundsätzlich

mit allen bestehenden Trag- und

Wandkonstruktionen eingesetzt werden.

Um die Planung zu vereinfachen, wurden

für 6 verschiedene Unterkonstruktionsvarianten

exemplarisch jeweils 10 Standard

details in 4 verschiedenen Gestaltungsvarianten

entwickelt.

Diese stehen im Downloadbereich auf

www.kalzip.com als pdf- oder dwg-Files

zur Verfügung.

Die Auswahl erfolgt nach

folgender Vorgehensweise

1. Auswahl der geeigneten

Unterkonstruktion (S. 12/13)

2. Auswahl der Gestaltungsvariante

3. Auswahl des benötigten Details

Beispiel

SE Rasterklickschiene auf

horizontaler UK = 5 (siehe S. 13)

Breite Kantteile = B

Detail Fensterbank = 106

Detail-Nr. 5 - B - 106


Die bi-direktionale Paneelmontage

Von unten nach oben

Schritt 1 Paneel einhängen

Schritt 2 Paneel einklicken

Schritt 3 Festpunktklemme einklicken,

Paneel justieren,

Festpunkt klemme festziehen.

Schritt 4 Nächstes Paneel montieren

Von oben nach unten

Schritt 1 Paneele einhängen

Schritt 2 Für den Einbau der Fest-

und 3 punktklemme muss das

obere Paneel etwas nach

vorne gezogen werden.

Festpunktklemmen einklicken,

Paneele justieren,

Festpunktklemmen festziehen.

Schritt 4 Paneele einklicken

Mitten in der Fläche

Schritt 1 Paneel oberhalb des einzubauenden

Paneels aushängen.

Schritt 2 Paneel einhängen

Schritt 3 Festpunktklemme einklicken,

Paneel justieren,

Festpunktklemme festziehen.

Schritt 4 Paneele einklicken

Kalzip FC Fassadensystem

Kalzip GmbH 15


Kalzip Kalzip FC Fassadensystem

Demontage von Paneelen

Im Falle einer Beschädigung der Wand

erlaubt die FC Fassade den Austausch

einzelner Paneele, ohne dass die ge -

samte Wandbekleidung demontiert

werden muss. Mit den speziell entwickelten

Werkzeugen des Kalzip FC

16 Kalzip GmbH

Toolkits kann die Demontage eines

Paneels schnell und einfach durchgeführt

werden.

Das Werkzeug wird in die Fuge eingeführt,

bis zur ersten Rasterschiene

1 2 3

geschoben und das Paneel dann ausgehebelt.

Diesen Vorgang an jeder

Schiene wiederholen.

Genauere Informationen findet man in

der FC Montagerichtlinie.


4

2

Variable Montage

Innovatives Klick-System

Bei dem FC Fassadensystem erfolgt die komplette Aus rich tung der Fassade

in der Unterkon struktion. Die Fassaden paneele müssen dann nur noch eingehängt

und eingeklickt und in ihrer Position mit der Festpunkt klemme

gesichert werden.

In Bereichen, in denen wegen Gerüst ankern, fehlenden Paneelen oder aus sons ti gen

Gründen die FC Paneele nicht direkt eingebaut werden können, lassen sich diese –

ohne jeg lichen zusätzlichen Aufwand – nach träglich montieren. Der Baufort schritt wird

nicht behindert und Mehrkosten aufgrund längerer Gerüst zeiten werden vermieden.

Flexibles System

Gründe

mit Kalzip FC zu planen

Unterschiedliche Paneel brei ten, ge kan tete Sonder pa ne ele oder spezielle

Fugen paneele lassen sich im System inte grie ren und benötigen keine

geson derten Unterkonstruktionen oder Befes tiger. Das macht das FC

Fassa den system besonders flexibel für Planer und Ausführende.

5

1

3

Montagefreundlich

Sollte das Fugenbild nach Abschluss der Arbeiten nicht den

Anforderungen des Bau herren oder Architekten ent sprechen,

lassen sich die Paneele im eingebauten Zustand (durch die

Fuge hindurch) nachträglich justieren.

Einfach demontierbar

Eine Besonderheit ist die Mög lich keit, einzelne FC Paneele zerstö rungs frei

aus- und wieder ein zu bauen, ohne die gesamte Fassaden flä che demon tie ren

zu müssen. Dadurch lassen sich auch Elemente integrieren, die von Zeit

zu Zeit gewartet werden müssen.

Kalzip GmbH 17


Kalzip FC Fassadensystem

Allgemeine Hinweise

Unterkonstruktion

Empfohlen werden zweiteilige, jus tier bare

Unterkonstruktionen aus Alu mi nium.

Abhängig vom gewählten FC Befes tigungssystem

(Raster schienen NE, SE,

SEL oder Monoklick halter) wird die

Unterkonstruktion senkrecht oder

waagerecht verlegt oder es wer den

auch nur einzelne Wandhalter eingesetzt

(bei der Rasterklickschiene SEL).

Die Abstände, Profildicken und Befestigungsmittel

sind entsprechend den

statischen Erfordernissen zu bemessen

und fachgerecht einzu bauen. Die Auflage

breite der Unterkonstruktion für

die Aufnahme der Rasterklickschienen

oder Monoklickhalter muss mindestens

40 mm betragen.

Vor Montagebeginn ist die Unter konstruktion

fluchtgerecht aus zu richten.

18 Kalzip GmbH

Wärmedämmstoffe

Bei der vorgehängten hinterlüfteten

Fas sade lässt sich WAB (Außen dämmung

der Wand hinter Belüftung) entsprechend

den benötigten Anforderungen

einsetzten. Grundsätzlich sollte

der Dämmstoff wasserabweisende

Eigenschaften entsprechend DIN

18165 aufweisen.

Nach dem geltenden Bau recht dürfen

nur Wärmedämmstoffe eingebaut werden,

die für diesen Anwendungsfall

zugelassen und überwacht sind und

die Freizeichnungs kriterien der Gefahrstoff

verordnung erfüllen. Die Brandschutz

bestim mungen der einzelnen

Landes bauordnungen sind einzuhalten;

grundsätzlich müssen für Hochhäuser

nichtbrennbare Dämmstoffe nach DIN

4102-1 verwendet werden.

Die Dämmung bewirkt eine Wärmespeicherung

der innen liegenden Bauteile

und verhindert so große Wärmeverl

uste in den kalten Jahreszeiten. In

den wärmeren Jahreszeiten wird ein

Großteil der auf die Bekleidung einstrahlenden

Wärmemengen reflektiert,

ein weiterer Teil durch den konvektiven

Luftaus tausch im Hinterlüftungsraum

abgeführt.

Gewürzmanufaktur Spirit of Spice, Willich (D)

Architekt: Architekturbüro Dewey + Blohm-Schröder

Kalzip GmbH 18


Hinterlüftung

Das FC Fassadensystem sollte als hinter

lüftetes Fassadensystem aus geführt

werden. Bei diesem System der vorgehängten

hinterlüfteten Fassade sind

die Komponenten Dämmung und Bekleidung

konstruktiv voneinander getrennt.

Die Fassaden bekleidung ist der sichtbare

Teil und erfüllt neben dem ästhetischen

Anspruch den Schutz des

Bauwerkes vor Witterungseinflüssen –

insbesondere dem Regen. Die Dämmung

erfüllt die Funktionen des Kälte-, Wärme-

und falls erforderlich des Brandschutzes.

Zwischen diesen beiden Komponenten

befindet sich der Hinterlüftungsraum.

Er dient zur Abführung von Bau- oder

Nutzungsfeuchte und muss entsprechend

dimensioniert sein. Die Dämmung

sollte idealerweise direkt hinter den

Rasterschienen liegen. Beim Einsatz

der Rasterklickschiene NE ergibt das

einen freien Querschnitt von 18,5 mm.

< 10

> 5

31,5 18,5

(nominal 15mm)

31,5 18,5

(nominal 15mm)

Entsprechend der DIN muss ein Mindest

abstand in Bereichen von Rückkantungen

von 5 mm eingehalten

werden. Berücksichtigt man noch

mögliche Toleranzen (10 mm) beim

Einbau der Wärmedämmung, ergibt

das einen theoretischen Wert für den

Hinterlüftungsraum von 15 mm.

50 mm

50 mm

Ein oberer oder unterer Fassaden abschluss

kann durch Lüftungsgitter

er folgen, dabei sollte der freie Hinterlüftungsquerschnitt

mindestens

200 cm²/m betragen. Beim FC Fassaden

system kann auf den Einsatz

dieser Lüftungsgitter verzichtet werden,

wenn mindestens 3 FC Paneele (entspricht

4 offenen Fugen) über einander

eingebaut werden. Dies wurde in Untersuchungen

durch das Institut für Industrieaerodynamik

an der Fachhochschule

Aachen bestätigt.

Statische Berechnung

Die charakteristischen Widerstands werte

für die FC-Fassadenpaneele sowie die

statisch effektiven Raster klickschienen

(SE und SEL) befinden sich in der Allgemeinen

bauaufsichtlichen Zulassung

des Kalzip FC Fassadensystems. Diese

sind wie auch die Belastungs-Stützweiten

tabellen für die FC-Paneele

unter www.kalzip.com als Download

verfügbar. Eine projektbezogene prüffähige

statische Berechnung für das

FC Fassadensystem kann durch die

Anwendungstechnik in Koblenz auf

Wunsch erstellt werden.

Brandschutz

Im Rahmen der Musterliste „Technische

Baubestimmungen“ im Anhang zur DIN

18516-1 sind für hinterlüftete Außenwandbekleidungen

mit geschossübergreifenden

Hohlräumen besondere

brandschutztechnische Vorkehrungen

zu beachten. Dies untergliedert sich in

horizontale und vertikale Brandsperren

(auszugweise nachfolgend dargestellt).

Horizontale Brandsperren

In jedem zweiten Geschoss sind Brandsperren

im Hinterlüftungsspalt, zwischen

Wand und Bekleidung, einzubauen.

Kalzip FC Fassadensystem

Diese Elemente müssen im Brandfall

über mindestens 30 Minuten formstabil

sein. Verwendet werden kann ein Stahlblech

t= ≥ 1,0 mm. Die Größe der

Öffnungen in den hori zontalen Brandsperren

ist insgesamt auf 100 cm²/lfm

Wand zu begrenzen.

Die Öffnungen können als gleichmäßig

verteilte Einzelöffnungen oder als durchgehender

Spalt angeordnet werden.

Bei einer außenliegenden Wärme dämmung

genügt der Einbau einer horizontalen

Brandsperre zwischen dem

Dämmstoff und der FC Paneele, wenn

der Dämmstoff im Brandfall formstabil

ist und einen Schmelzpunkt von

> 1000°C aufweist. Horizontale Brandsperren

sind nicht erforderlich:

• Bei öffnungslosen Außenwänden

• Wenn durch Anordnung der Fenster

eine Brandausbreitung im Hinter lüftungs

spalt ausgeschlossen ist, z. B.

bei durchgehenden Fenster bändern

oder geschossübergreifenden Fensterelementen

• Wenn Öffnungslaibungen im Brandfall

über mindestens 30 Minuten formstabil

verschlossen sind (z. B. durch

umlaufend hinterlegtes Stahlblech

t= ≥ 1,0 mm)

Vertikale Brandsperren

Diese sind ausschließlich im Bereich

von Brandwänden erforderlich und

müssen mindestens die Dicke der

Brand wand aufweisen. Der Hinterlüftungsspalt

darf über die Brandwand

nicht hinweggeführt werden.

Die Dämmung ist in diesem Bereich mit

einem formstabilen Dämmstoff

(Schmelzpunkt > 1000°C) auszuführen.

Kalzip GmbH 19


www.kalzip.com

Die Angaben in dieser Publikation wurden

nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

Sie be rücksichtigen keinen konkreten An -

wendungs fall. Ersatzansprüche können

daraus nicht abgeleitet werden. Technisch

sinnvolle, unserem hohen Anspruch an

Qualität und Fortschritt dienende Konstruktions-

und Programm änderungen behalten

wir uns vor. Aufgrund der Dynamik von

Produktentwicklungen und -verbesserungen

erheben die Kalzip Druckerzeugnisse nicht

immer den Anspruch auf Aktualität. Die zurzeit

gültige Fassung der jeweiligen Publikation

ist im Internet unter www.kalzip.com als

Download verfügbar.

Copyright 2012

Kalzip GmbH

Ein Unternehmen der

Tata Steel Europe Ltd.

Kalzip GmbH

August-Horch-Str. 20-22

D-56070 Koblenz

Postfach 10 03 16

D-56033 Koblenz

T +49 (0) 2 61 - 98 34-0

F +49 (0) 2 61 - 98 34-100

E germany@kalzip.com

Deutsch

Hamburg, Bremen,

Schleswig-Holstein,

Niedersachsen (Nord):

Kalzip GmbH

Königsberger Straße 8

21244 Buchholz

T 0 41 81 - 28 83 10

F 0 41 81 - 28 83 28

M 01 73 - 6 20 99 38

E hamburg@kalzip.com

Berlin, Brandenburg,

Mecklenburg-Vorpommern,

Sachsen (Südost),

Sachsen-Anhalt:

Kalzip GmbH

Ulmenstraße 7

16348 Wandlitz

T 03 33 97 - 27 33 10

F 03 33 97 - 27 33 11

M 01 70 - 8 06 96 14

E berlin@kalzip.com

Niedersachsen (West und Süd),

Nordrhein-Westfalen (Nord),

Sachsen-Anhalt (West):

Kalzip GmbH

Mozartstraße 1

49504 Lotte

T 0 54 04 - 91 47 50

F 0 54 04 - 91 47 51

M 01 70 - 8 52 26 12

E osnabrueck@kalzip.com

Ruhrgebiet, Nord- und Mittelhessen:

Kalzip GmbH

Brandholz 28b

59519 Möhnesee

T 0 29 24 - 97 49 401

F 0 29 24 - 97 49 394

M 01 75 - 2 63 43 44

E soest@kalzip.com

Hessen (Südost),

Rheinland-Pfalz (Südost),

Saarland:

Kalzip GmbH

Am Flügelsbach 29

55296 Lörzweiler

T 0 61 38 - 94 17 54

F 0 61 38 - 94 17 55

M 01 71 - 7 58 44 71

E mainz@kalzip.com

Nordrhein-Westfalen (Südwest),

Rheinland-Pfalz (Nordwest):

Kalzip GmbH

Alexander-von-Humboldt-Straße 25

53604 Bad Honnef

T 0 22 24 - 9 01 50 61

F 0 22 24 - 9 01 50 62

M 01 60 - 8 97 21 82

E koblenz@kalzip.com

Nordbayern, Teile von Thüringen,

Sachsen, Sachsen-Anhalt:

Kalzip GmbH

Feininger Straße 85

99085 Erfurt

T 01 51 - 46 16 07 98

F 03 61 - 7 46 51 48

M 01 51 - 46 16 07 98

E erfurt@kalzip.com

Baden-Württemberg:

Kalzip GmbH

Mollenbachstraße 33-35

71229 Leonberg

T 07 15 2 - 90 17 00

F 07 15 2 - 9 01 70 10

M 01 70 - 3 46 30 60

E stuttgart@kalzip.com

Bayern:

Kalzip GmbH

Welserstraße 5

81373 München

T 0 89 - 8 54 50 14

F 0 89 - 8 54 17 56

M 01 60 - 5 86 43 35

E muenchen@kalzip.com

Österreich:

Kalzip GmbH

Welserstraße 5

D-81373 München

M +43 (0) 664 - 1 30 61 02

E austria@kalzip.com

Schweiz:

Senteler & Co. Dach & Wand

Karlihofstraße 4

CH-7208 Malans

T +41 (0) 81 - 3 22 38 38

F +41 (0) 81 - 3 22 38 39

M +41 (0) 79 - 4 06 79 12

E swiss@kalzip.com

gmbh:D:11/2012

media

Eine detaillierte Postleitzahlen-Zuordnung

finden Sie im Internet unter www.kalzip.com adhoc

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine