FR 27.05.2005 - PL3Y

pl3y.de

FR 27.05.2005 - PL3Y

Ziemlich klar ist, dass sie nicht gewinnenwird mit ihrem schlimmen Gejodel.Gejodel hat international nur eine Chan-ImpressumHERAUSGEBERzweinullzwei - Verein zur Förderung vonkulturellen Veranstaltungen in Wuppertalund Umgebung e.V. (Henning Schmalenbach,Christian Vorbau, Tobias Wicht)Zollstr. 11 | 42103 WuppertalFon +49 (0)202 - 4 46 94 05Fax +49 (0)202 - 4 46 94 07info@zweinullzwei.deANZEIGENanzeigen@zweinullzwei.deREDAKTIONredaktion@zweinullzwei.deHonke Rambow ~ honke@zweinullzwei.deOle Weinreich ~ ole@zweinullzwei.deJessica Güsken ~ jessi@zweinullzwei.deCathy Höffer ~ cathy@zweinullzwei.deKatharina Lerch ~ katta@zweinullzwei.deFOTOSChristoph Röhrig ~ foto@zweinullzwei.deund Promo-MaterialienGESTALTUNGPatrick Ley ~ www.pl3y.dePRODUKTIONVVA| DüsseldorfKartenauschnitt freigegeben vom Ressort Vermessung,Katasteramt und Geodaten der Stadt Wuppertal,mit Genehmigung vom 12.12.2001 Nr. S 1 / 2002GutenTach,Monatsmagazine sind immer zu spät.Wenn ihr das lest, dann hat NRW längsteine neue Landesregierung.Während ich das schreibe, weiß ichaber noch nicht welche. Ich könnte dasbestimmt irgendwie verschleiern. Dasmeiste, was sich über Politiker sagenlässt, ist ja ohnehin völlig parteienunabhängig.Ich könnte zum Beispiel sagen, dass dieneue Regierung vorwiegend aus älterenHerren besteht. Damit liegt man fastimmer richtig.Ich könnte auch sagen, dass unter derneuen Regierung sich auch nicht vieländern wird.Zweifellos ist das auch richtig, es seidenn es gibt ein Erdbeben oder sonsteine Naturkatastrophe, dann würde sichnatürlich etwas ändern, aber mit derRegierung hat das nichts zu tun.Was ich auch noch nicht weiß, währendich hier sitze und schreibe, ist, ob Graciamittelmäßig oder ganz schlecht bei demLiederwettbewerb abschließen wird.ce, wenn man ein Dirndl dabei trägt.Gracia hätte ein schwarzes Lederdirndlanziehen sollen, dann hätte sie vielleichtauch gewonnnen. Hat sie aberbestimmt nicht und deshalb hat sich dasmit dem Die-eigenen-Platten-Kaufendamit-man-in-die-Charts-kommtgarnicht gelohnt. Wenn also demnächst aufebay ganz viele Gracia-Singles angebotenwerden, dann wisst ihr von wem diekommen.Soll ich jetzt auch noch verraten, worumes im Heft geht? Ist eigentlich dochUnsinn. Lest halt selber nach, aber einKochrezept ist immer noch nicht drin.Bis späterEuer Honke


Cathys &JessisreputierlicheTierweltHEUTE: DER TAPIRText: Cathy&JessiFotos: Christoph Röhrig,aka „Hängebrückenraudi“UM AUF DEN GRUND DIESES BERICHTSZU STOSSEN, MUSS TIEF IN DER DUNK-LEN VERGANGENHEIT GESCHÜRFTWERDEN:EINST, VOR VIELEN VIELEN JAHREN,ALS DAS IIOII NOCH FREIE FACHZEIT-SCHRIFT FÜR ROSS UND REITER INWUPPERTAL UND DRUMHERUM WARUND IM BLUTIGEN KAMPF MIT HEIMUND HUND UNTERZUGEHEN DROHTE,SCHIEN DIE FADENSCHEINIGE INFOR-MATION EINES ZWIELICHTIGEN MIT-TELMANNS DIE LÖSUNG ALL UNSERERPROBLEME ZU SEIN: EIN ZIGARETTEN-PLAKAT.BENSON&HEDGES.WERBEMASKOTTCHEN DER KAMPA-GNE WAR EIN HÜNDISCH SITZENDES,SCHWEINEÄHNLICHES TIER.HATTE MAN UNS DA MIT „HEIM UNDHUND“ – DEM FEIND! – ODER DOCH MIT„SCHWEIN UND SCHLACHTER“ VER-WECHSELT? SOLLTE DER SOMBRERO-TRAGENDE MITTELMANN ETWA EINSPITZEL GEWESEN SEIN? EIN UNBE-STIMMTES GEFÜHL SAGTE UNS, DASSDIESES WESEN VIELLEICHT DOCHETWAS MIT RÖSSERN ZU TUN HABENKÖNNTE (DER MARLBORO-TIPP TRAFDAMALS SCHLIESSLICH AUCH INSSCHWARZE).WIR FÜTTERTEN UNSEREN SUPER-COMPUTER. VIER BANGE WOCHENSPÄTER HATTEN WIR’S: DAS VIECHDA WAR ETWAS, DASS SICH „TAPIR“NANNTE! UND ALS HÄTTEN WIR ESNICHT SCHON GEROCHEN, TAPIREWAREN MIT PFERDEN VERWANDT!SCHLIESSLICH DER CLOU: WUPPERTALWAR TATSÄCHLICH DIE EINZIGE STADTEUROPAS, WELCHE TAPIRE BEHEIMA-TET! NICHT ETWA IRGENDEINE TAPIR-ART, NEIN, DIE GRÖSSTE, EINDRUCKS-VOLLSTE, ALSO REITTAUGLICHSTE.EIN TEIL UNSERER MUTIGEN BERITTE-NEN REDAKTION BEGAB SICH SOFORTAUF FORSCHUNGSREISE INS BURG-HOLZ, KEHRTE ABER LEIDER NIEMALSZURÜCK...JAHRE SPÄTER – WIR BEFINDEN UNSIN DER GEGENWART – ROLLEN WIRDEN FALL NEU AUF... UND GEHEN INDEN WUPPERTALER ZOO.Die Geschichte beginnt wieder miteinem Mittelmann: Dem Indiana JonesWuppertals, Dr. Sliwa.Wir treffen ihn zwischen den Säulendes Eingangs zum Tapirhaus,geschwächt von einer Fußverletzung,die er sich sicher auf seiner letztenExpedition zuzog.Mutig folgen wir ihm hinein. Unsereerste Feststellung: es stinkt gar nicht,obwohl die Tapir-Jungs den halben Tagdamit verbringen, die Besucherfensterzu „markieren“. Links und rechtssind jeweils zwei Tapir-Boxen, durchScheiben vom Besucher getrennt.Tanya (25), Tonka (11), Susanna (6) undJasper (13) heißen unsere vier Tapire.Tonka war der erste seiner Art, der1994 europäischen Boden betreten undmit Tanya zusammen Susanna in dieWelt gesetzt hat.„Um das jetzt mal klarzustellen:Tapire sind keine Nasenbären und sieschlürfen auch keine Ameisen aus


Erdlöchern! Tapire sind nämlich Unpaarhufer,wie Pferde und Nashörner.“belehrt uns der Herr Doktor (Sieg! Essind keine Schweinehund-Mutationen!Die jahrelange Arbeit hat sich gelohnt).Und für die Zweifler unter uns: Baird’sTapire werden auch keine 2,40 hoch,auch wenn sie mit einer Schulterhöhevon - mal Daumen – etwas übereinem Meter und einer maximalenWuchtigkeit von 300 kg die größtenSäuger Mittelamerikas sind!Unsere reputierlichen kleinen Rüsslersind also Unpaarhufer, das heißt: entwederhaben solche einen Klumpen amFuß, oder drei kleine Zehen. Tapire „bedienen“(natürlich nicht im LamarckschenSinne!!) sich hierbei Letzterem.Aufgepasst: man erinnere sich hierbeian kleine, lange verstorbene Urpferdchen!A propos Urpferdchen, mit denenhaben Tapire damals – vor 30 Mio. Jahren– gemeinsam den Urwald unsichergemacht. Der Tapir an und für sich hatsich evolutionstechnisch nämlich primabewährt und lebt unverändert – alsoquasi ungetuned – heute wie damalsund das schon deutlich länger als derNasenbär! Doch sind Tapire keineswegsals tumbe Urgesteine zu bezeichnen.Während wir weiter, von Bank zu Bankdurch den fünf mal fünf Meter großenTropen-Besucherraum schlendern,klärt Dr. Sliwa uns (sowie „unauffällig“herbeigeeilte, skurril-hasenzähnigeInformationschnorrer) über die Reinlichkeitund Schläue der Tiere auf. Miteinem Schmunzeln macht er uns daraufaufmerksam, dass das hier das einzigeTapirgehege ist, dessen Wasserbeckenmit einer Unter-Wasser-Guckscheibebestückt ist. Tapire brauchen nämlichihr tägliches Bad in dem sie auchgrundsätzlich und gerne ihre Notdurftverrichten (Gruß an den Pfleger, derzu dieser Zeit das Becken schrubbendurfte). Und obwohl die mittelamerikanischenTropen quasi vollgestopftsind mit toxischen Gewächsen, verzagtder Tapir nicht, sondern frisst einfachvon über 300 Futterpflanzen immer einbisschen. So kann er getrost 30 Jahrealt werden ohne sich jemals lebensgefährlichvergiftet zu haben. Außerdemhaben Tapire auch kein Problem damit,mit 30, 40 Sachen durchs Dornengestrüppzu flüchten. Bei ihrer dicken,schnell heilenden Haut ist nämlich derein oder andere Schnitzer kein Thema.Soweit das eigentliche Faszinosum.Aber Frauen müssen ja immer alles anfassen,um es zu glauben – schnarch!,also steht noch eine Fühlprobe aus.(Christoph hatte nämlich gar keineAngst, sondern hielt es nur für nichtnotwendig mal zu fühlen)„Ach so, Tapire – besonders die Männchen– können recht aggressiv werden.Mit ihren scharfen Zähnen haben sieschon so manchem Tierwärter das einoder andere Fingerglied abgeknapst.Knochenbrüche sind auch nicht selten!“Unerschrocken schält sich Dr. Sliwaaus seiner Tropenweste und schwingtsich elegant in Susannas Gehege. Susannamuss also erst einmal „schmusy“gemacht werden. Ein extra herbeigerufener,schmucker, langhaariger Pfleger(sorry, Honke...das muss jetzt!) (ist ok,wenn eure Freunde damit klarkommen)beginnt Susanna zu kraulen, welchealsbald in die Knie sackt. Jetzt bringtsie selbst das Gegröle juvenil-debilerBesucher, die ins Haus stürmen („Boah


Alter! Sin‘ die hässlich, mann!“) nichtmehr aus der Ruhe. Aber mit Pokémonkönnt ihr euch abfinden, wie?Christoph muss als erster rein, hältaber lieber einen Meter Abstand. „Jetztkönnen Sie rein!“ lockt uns Dr. Sliwa,„Aber vermeiden Sie abrupte Bewegungen!“Und –zack– hat die Tapir-Damezwei Hände am Po. Fühlt sich übrigensan wie eine kurz vorm Zerberstenstehende Traube, oder ein ungepolstertesKunstleder-Sofa mit mittelweichenBorsten dran. Knackig!Putzig das alles, wirklich! Aber umunsere neuen Lieblingstiere nichtweiter zu nerven – um 17:00 ist ja auchSchlafenszeit – machen wir uns danndoch mal vom Acker.Noch zu sagen bleibt: Es gibt nur noch5.000 in Freiheit lebende Baird’s Tapire.Der Rest wurde aufgegessen. Also,schützt diese erstaunlichen Geschöpfe,lehnt auf der Straße feilgebotenesTapirfleisch ab! Auch bei McDonalds istes nicht besser – meidet die Guatemala-Wochen!Auf ihrem weiteren Zoobesuch wurdenCathy und Jessi bei der flotten Durchquerungdes Raubtierhauses (die Gaffereiist doch gemein!) von einem Pantherangejammert, haben ein Schwätzchenmit einem Okapi gehalten, Jessi wurdebeinahe von einem schwarzen Vogel inder Freiflughalle enthauptet und Cathywünscht sich nun einen Schulter-Schwalm. (Alles nicht so schlimm wiedas, was ich mal im GelsenkichenerRuhrzoo mit einem homosexuellenSchimpansen und Designerbrillen-Fetischistenerlebte, aber dazu ein anderesMal. Honke)


Danachwirdausgeschlafen......UND VORHER ZUR WALDBÜHNE3 TAGE SOMMERFESTIVALAUF DER WALDBÜHNE HARDTPRÄSENTIERT VONText: C&JFotos: Christoph RöhrigHabt ihr euch nicht auch schon mal gedacht,als ihr auf eurem letzten Festivalwie die verhungernden Maden zu viertim durchnässten Drei-Mann-Iglu lagt,die im Bier ertrunkenen Weberknechtezählend, und zu allem Überfluss geradenoch Motörhead und die White Stripesverpasst habt, weil ihr drei Stunden amKlo anstehen musstet.. jedenfalls habtihr euch da nicht schonmal gedacht,dass es wieder einmal Zeit für ein feistesFestival auf der heimischen Hardtwäre? Habt ihr? Gut, wir auch nichtdirekt. Um so besser, dass jetzt – wieaus dem Nichts – ein gleich dreitägiges,genreübergreifendes Festival auf derHardt den Bismarck-Turm zum Wackelnbringt.Das Wahnwitzigste dabei: am erstenTag könnt ihr euer Portemonnaie schonmal zuhause lassen! Das King KongOpen wird euch keinen Heller kosten– jedenfalls nicht an Eintritt. Motörheadund die White Stripes waren zu alt undzu verstritten für all das, aber jungesBlut ist doch eh viel besser!Three.Minute.Poetry, Uvula, Fidget,Pristine, Movin Karma und The Pharaos(heißer Tipp für alle, die sich jetzt schonauf Motörhead gefreut hatten) sind zurStelle und präsentieren euch ein nichtzu verschmähendes Klangspektrum.Aber lasst euch erklären:Three.Minute.Poetry (Wuppertal)dürften mittlerweile jedem ein Begriffsein – Emo ist hier keine ausreichendeUmschreibung – und sind vermutlichdie Headliner dieses Sommerabends.(Späht auch mal ins 3-Minuten-Interviewdieser Ausgabe!)Pristine (Bochum) spielen flottenPunk’n’Roll für die Tanzbeine untereuch (dass sie auch noch charmant undwitzig sind, könnt ihr in 20,2 Fragendieser Ausgabe lesen). Die Pharaos(Wuppertal) machen Musik, für die sichLemmy und Angus sicher auch begeisternkönnten. Liebhaber des sogenanntenAlternative-Crossover dürftenFidget (Düsseldorf) gerade gelegenkommen. Und jene, die melancholischeSchwärmerei vermissen, können sichgetrost an die vollmundigen Akkustik-Klampfen von Movin‘ Karma (Schwerte)hängen.Letztlich noch unser persönlicher, zugegebenparteiischer und mächtig voreingenommenerTipp: die großartigenUvula (Wuppertal). Die können nämlichalles spielen! Nee, ganz im Ernst:wer sich schon immer gewünscht hat,dass QotSA hemmungslosen Sex mitTrail of Dead auf dem Perserteppichvon Motorpsycho haben, findet hierErleichterung.Hatten wir nicht eben was von „genreübergreifend“gefaselt? Damit meinenwir selbstredend nicht nur die Mannigfaltigkeitdes Rocks.Stellt euch am Samstag (25.06.) beimReggae Wuppercut Open auf sommerlich-entspannteRevoluzzer-Stimmungein – dafür müsst ihr zwar etwas in denKlingelbeutel schmeißen, bekommtaber auch genuinen Roots-Reggae vomMeister Macka B (UK) und Dancehallvom derzeit viel umworbenen Nosliw!Umoya und Martin Jondo stehen außerdemneben weiteren vielversprechendenKünstlern auf den Brettern.Wer sich aber ungern ins Rock- oderReggae-Lager stecken lässt, kanneinfach am Sonntag (26.06.) zum SkaOpen kommen. Hier dürft ihr nämlichwahre Ikonen bestaunen: So, wie sichRichie Blackmore zu Deep Purple


verhält, verhält sich Roderick JamesByres aka Roddy Radiation (der jetzigeGitarrist von Roddy Radiations SkabillyRebels) zu The Specials. Irgendwie.Rude&Visser aka Mr Review dürftetihr auch noch kennen – und ebenfallsaus den Niederlanden kommt – wie derName schon vermuten lässt – die RotterdamSka Jazz Foundation. Extra ausden USA eingeschifft werden StingerATX und wo die Mooninvaders herkommendürft ihr dreimal raten.Mal ehrlich: Angesichts dieses fürstlichenGroßaufgebots hat sich Wuppertalden offiziellen Festival-Kaff-Stempelredlich verdient!24.06. 17:30–22:00 HKING KONG OPEN –UMSONST UND DRAUSSENThree.Minute.Poetry, Uvula, Pristine,Fidget, Movin‘ Karma, The Pharaos25.06. 14:00–22:00 HREGGAE WUPPER CUT OPENVVK 10,- /AK 15,-Macka B & The Royal Roots Band, Nosliw& Band, Umoya, Martin Jondo u.v.m.26.06. 14:00–22:00 HSKA OPEN / VVK 10,- /AK 15,-Roddy Radiations Skabilly Rebels,Stinger ATX, Rude&Visser aka Mr Review,Rotterdam Ska Jazz Foundation,MooninvadersFreitag und Samstag findet dieAftershowparty im U-Club statt.ZwanzigkommazweiFragenanPristineR = REBECCA PRISTINEM = MAREN PRISTINEN = NILS PRISTINEJ = JIHNI PRISTINEText: C&J1. Seid ihr abergläubisch?R: Nee noch nicht mal gläubig.M: Temporär am Freitag, den 13. AmLetzten hatte ich einen Platten.N: Nö.J: Nein.2. Rebecca (sollte was wissen über:Medien): Wäre Pristine ein Waschmittel– wie würde der Werbesloganaussehen?R: Medien an sich kommt wohl hin,aber wenn ich mich mit Werbeslogansauskennen würde, ginge es mir nicht wieViktor Vogel.3. Welches Album welcher Band hatden besten Gitarrensound (ausgenommenjegliches Werk von AC/DC)?R: Turbonegro – Apocalypse Dudes.M: dito. Euroboy ist Gott.N: Biffy Clyro „Infinity Land“ und sonebenbei: bester Basssound: McLusky„Do Dallas“, bester Schlagzeugsound:Mastodon „Leviathan“.J: Es gibt einige gute Bands mit sehrgutem Gitarrensound auf einem sehrguten Album. „Your New Favourite Band“von The Hives gefällt mir sehr gut vomSound, aber auch „On And On“ von JackJohnson hat nen traumhaften Sound,jedoch vom Style und Sound her komplettanders. „Den besten“ Gitarrensound gibtes in dem Sinne für mich gar nicht.4. Paul Frank oder Hello Kitty?R: Beides extrem kitschig, aber PaulFrank ist wenigstens nicht immer pink.M: Definitiv Paul Frank.N: Paul Frank; Hello Kitty ist was fürMädchen.J: Hello Kitty.>


5. Nils Holger Olof (sollte was wissenüber: Eichhörnchen): Weshalb sindEichhörnchen die Spitzel Satans?N: Das ist noch nicht hinreichend geklärt;Satanismus manifestiert sich inder Regel in Klingeltönen; solange nochkeine Eichhörnchenunterhalungsgeräuschemit in den Klingeltonfundus aufgenommensind, kann man die Frage nichtwissenschaftlich beantworten, weil dieGrundlage fehlt, sich die Unterhaltungenzwischen Eichhörnchen auf halberGeschwindigkeit rückwärts anzuhören.Ansonsten sind Eichhörnchen aber sehrputzig. Und auch niedlich.6. Mädchen und Musik - generell:gibt’s da einen Clou?R: Klar, die perfekte Ergänzung!M: Die M-Alliteration.N: Gibt’s einen Clou bei Jungs?J: Sehr allgemeine Frage... spontan fälltmir nichts Spezifisches ein.7. Dimebag Darrell oder FreddyMercury?N: Dimebag Darrell. Aber so was von!M: Um den Nils zu foppen: FreddyMercury.J: Bin von beiden kein Fan, find aber beiderespektabel... eher Freddy Mercury.Klasse Sänger, sehr individuelle Person.Pantera sagt mir von der Musikrichtungnicht so zu.8. Favorisiertes Fluchwort?R: Fotzenkopp.M: Auf jeden Fall sollte „verhurt“ drinvorkommen.N: Fickpisse.J: Arschi.9. Habt ihr Ticks oder ‘nen Fetisch?R: Jihni pennt nach spätestens 10 Min.Autofahrt.M: Angeblich halte ich Menschen imSchlaf Standpauken („So geht daseinfach nicht!“ war wohl mein letzterRüffel). Außerdem ziehe ich mir gerneVerbrennungen meines Schlagarms beifast jedem Gig zu.N: Ticks? Manchmal ein nervöses Augenzucken,was aber sonst keiner sieht.Immer Musik dabeihaben zu müssen (s.Frage 19). Fetisch...vielleicht elektronischeInstrumente? Oder doch lieberFrauen in Lack und Leder mit Strapsenund Pudding auf dem Kopf?J: Oh einige... Ich habe eine Vorliebe fürsich beißende Farben, Accessoires, Glitzerund kindliche Sachen (Kinder-H&M,Comics, u.v.m.)10. Jinhi (sollte was wissen über: HelloKitty und Augenkrebs): Dir en grey?J: Kenn ich nicht. Weiß auch gar nicht,was in Japan allgemein zur Zeit geht.Bekomme leider schon so wenig vonKorea mit.11. Lieblingsmonster?M: Elliott.N: „My Beloved Monster“ von den Eels.J: Sullivan!!!! Hab ich sogar als Rucksack:o)12. Warum ist Punk nicht tot zu kriegen?N: Wer sagt das?M: Das ist wie mit den Metaphern: Diesind auch erst tot, wenn sie niemandmehr in den Mund nimmt.J: Weil es keine Musikrichtung gibt, dietot zu kriegen ist.


13. Wem würdet ihr gerne mal einen„Zonk“ verleihen?R: Allen Klugscheißern der letzten 5Jahre.M: Dem NRW-Express nach Dortmund.Den lebensgroßen Zonk hätte ich allerdingsgerne selbst für meine Wohnung.Geht das?N: Dem Zonk.J: Der Zonk wird nicht verliehen, denndann wäre der Zonk nicht der Zonk.14. Lieblingsgeräusch?R: Das Blubbern der KaffeemaschineM: Das Rädchen am iPod.N: Espressomaschine...J: Zur Zeit habe ich kein Lieblingsgeräusch,sondern empfinde Geräuscheeher als störend, da ich ab und zu Piepenauf den Ohren hab (nur geringfügig) undjeden Morgen mit dem Zug von BochumHbf nach Essen zur Arbeit fahre und amBochumer Hbf seit einigen Monaten gebaut,gebohrt, gehämmert wird bis zumErbrechen... und das bis voraussichtlichzum Jahr 2007!15. Maren (sollte was wissen über:Anglo-Saxon Period): Wie hat derBeowulf dein Leben verändert?M: Der Beowulf hat endgültig bewiesen,dass der Spickzettel ein unverzichtbaresHilfsmittel des modernen universitärenLebens ist.16. Was wären eure Wunsch-Namen?M: Betty Ford.N: Ich bin da ganz zufrieden...Nils HolgerOlof Karlson ist schon ganzschön fett!J: Bin zufrieden. Wunsch- Namen fändich schon albern.17. Beende diesen Satz: Wenn ich altbin, will ich nicht mehr...R: ...darüber nachdenken irgendwann altzu sein.M: ...auf den Cent achten müssen.N: ...jung sein.J: ... solche Sätze beenden müssen...Sorry, mir fällt nichts besseres ein. (BinOptimist).18. Drehtabak oder Aktive?R: Keins von Beidem, Nichtraucherband!M: „Cigarettes will kill you“, sang schonBen Lee.N: Gegenfrage: Rauchverbot in öffentlichenRäumen?J: Nichtraucher.19. Liebstes Accessoire?R: Schweissbänder, Seifenblasenmaschine.M: Große Plastikohrringe in vorzugsweiseRot. Und natürlich mein iPod.N: iPod (s Frage 9).J: Ich will se alle!20. Welches Adjektiv würdet ihr euchin der Band jeweils zuteilen?R: Nils: memmig, Maren: knallhart,Jihni: lange-leitung-habend.M: Nils: groß, Jihni: klein, Rebecca:mittelN: Rebecca: bassig, Maren: verzerrt,Jihni: pink.J: weiblich, weiblicher, Nils; Maren:geil(e Sau); Rebecca: heiß(e Schnitte).20,2. Wo leben Arschkobras?R: In Norwegen.M: Ist das nicht das Gleiche wie Arschgeweihe?J: Turbojugend-Anhänger Maren & Rebeccakönnen mehr Auskunft geben...


ThreeMinutesPubertyDREI MINUTEN MITTHREE.MINUTE.POETRYInterview: Atze und JottFotos: Dennis Scharlau (dns@gmx.net)THREE.MINUTE.POETRY SIND JA IR-GENDWO WUPPERTALER URGESTEI-NE, IMMERHIN GIBT ES IHRE SELBST-ERNANNTE ROCKMISSION SCHON SEIT1998. UND IHR ZWEITES ALBUM „WE’REGONNA NEED A BIGGER BOAT“(2004)LÄSST SICH DURCHAUS ALS ERFOLG-REICH BEZEICHNEN. ÜBER DIE JAH-RE HINWEG DURFTEN SIE SCHON ATTHE DRIVE-IN, SUM41 UND JIMMY EATWORLD SUPPORTEN.WER MIT SOLCHEN NAMHAFTIGKEITENUNTERWEGS IST, SOLLTE SICH ÜBERDIE GEFAHREN DES EIGENEN NAMENSBEWUSST SEIN. WIE OFT MUSSTENSICH AT THE DRIVE-IN IN GAMMELI-GEN DINER-EINFAHRTEN AUSFRAGENLASSEN UND WIE OFT MUSSTEN JIM-MY EAT WORLD BEI INTERVIEWS KOMI-SCHE DINGE ESSEN? DAS WEISS WOHLNIEMAND SO GENAU. DESHALB SOLL-TEN UNS THREE.MINUTE.POETRY ZEI-GEN, WAS SIE IN EXAKT DREI MINUTENVOM STAPEL LASSEN KÖNNEN. UNDDAS GANZ OHNE UNTERSTÜTZENDEKLAMPFEN UND TAKT. UM DIE SACHENICHT VOLLENDS ZU VERKOMPLIZIE-REN, HABEN WIR SIE ÜBER EIN THEMAREFERIEREN LASSEN, DAS WOHL DIEMEISTEN ÜBER 18 KENNEN:


Auf geht’s Jungs; drei Minuten Zeit: Wasfällt euch ein zu „Pubertät“?Alle: ...Scheiße!G: Lasst uns zweieinhalb Minuten wartenund dann kurz sagen: War ich auch drin..hö. (alle schweigen)M: Ich bin mir manchmal nicht sicher, obich einen Stimmbruch hatte. Ist es nichteigentlich so, dass man ein paar Tagerumkrächzt? Ich hatte das nur einen halbenTag – so für drei, vier Stunden. Aberdanach änderte sich irgendwie nichts...Ich mein‘, ich singe ja auch manchmalziemlich hoch...B: Du hast einfach ‘ne tiefere Stimmegekriegt!M: (mit tiefer Stimme) Deswegen kannich jetzt nur noch so reden. (lacht)B: Bei mir war das so: Ich kam aus demSommerurlaub zurück und alle sagten:Was ist denn mit deiner Stimme los?M: (verstellte Stimme) Ich hab‘ meineStimme verloren!(Alle lachen)M: Ich weiß noch, es war mir sehrpeinlich, dass meine Mutter das Bettgemacht hat, indem ich meinen erstenSamenerguss hatte.B: Mh...Nicht schön!M: Nee, aber sie hat das, glaub ich, auchgar nicht gerafft.(schweigt) Gabriel, wann geht’s denn beidir los?G: Weiß ich noch nicht. Muss ich nochmal nach Holland fahren, glaub‘ ich. Hab‘alles vergessen.M: Gabriel war gestern saufen...Jungs, ihr habt noch zwei MinutenT: Ich hatte bunte Haare!M: Der Hauptteil meiner Jugend hat sichin Frankreich abgespielt. Geiler geht’snicht: Meinen ersten „French Kiss“ hatteich in Frankreich. Mit einer Französin!Ich mein‘, topp‘ das! (haut auf den Tisch)Kannst ausmachen! (meint das Band)Tschüss! (lacht) Ich hab‘ alles gesagt.(schweigt) Danach hat sie mich aber ganzübel verlassen... Mit gebrochenem Herzenin Frankreich. Deswegen ist unsereMusik auch so melancholisch! (lacht)B: Ich mein‘, wann geht die Pubertäteigentlich los? Gibt’s da nicht so...M: (unterbricht überzeugt) Heutzutage jawohl mit neun! Bei den Mädchen...Alsomanche kriegen doch ihre Tage mit neun,oder? (guckt uns fragend an)Eh...kann... (ziehen Mundwinkel nachunten)B: Ist das...also...der Samenerguss: Istdas dann der erste Tag der Pubertät,oder wie?Alle (Micha am lautesten): Naaaaaaiiin!(schütteln die Köpfe, verschränken dieArme und lehnen sich lachend nachhinten)G: War jetzt ‘ne rhetorische Frage, was!?M: Die Frage ist doch: Wann hört diePubertät auf? Find‘ ich viel interessanter.B: Manchmal mit dreißig, Herr Walmsley.(schweigt) Ich weiß nur, dass es scheißewar. Ich hab‘ mich, glaub‘ ich, im Nachhineinrichtig kacke gefunden!M: Aber so’n paar Sachen...an die mansich jetzt so erinnert...waren docheigentlich auch total spannend, oder? Ichmein‘...(schweigen)Ganz schlimm fand ich auch immer:Ich hab mit meinen Eltern und meinerSchwester früher oft Lindenstraßegeguckt. Jeden Sonntag. Die ersten 250Folgen hab‘ ich gesehen. Und immerwenn die da so ‘ne Sexszene hatten, habenmeine Schwester und ich möglichstaus dem Fenster geguckt...B: Da hatte man dann immer auf einmalwas im Auge...M: Ja! Oder man ist „mal kurz“ in dieKüche gegangen. Noch schlimmer war’s,wenn Klausi Beimer von seiner Mutter...Stop! Die Zeit ist zu Ende! Vielen Dank,aber jetzt ist Schluss!Jetzt fragt man sich natürlich, woherder Name stammt, der Michael, Bene,Thorsten und Gabriel solche Spielcheneinbrockt.Michael erklärt: „Der ist eigentlich ganzunspektakulär entstanden. Ist mir imBadezimmerbereich eingefallen. Solleine Anspielung sein, auf die üblichePopsong-Länge von drei Minuten dreißig.Dann gab es da diesen HipHop-Sampler„Three Minute Blunt“. Da wir aber nichtsmit Kiffen am Hut haben, und die Texte jaschon etwas persönlicher, tagebuchartigsind, haben wir halt „Poetry“ gewählt.“Na dann. Passt‘s ja. Pubertät ist doch einThema wie aus dem Tagebuch. Wer nochmehr aus dem Tagebuch der Three.Minute.Poetryshören möchte, dem sei dasdreitägige Sommerfestival auf der Hardtwärmstens empfohlen. Und gleich nochmehr aus Michas Tagebuch bietet seinSoloprojekt The Sodapop Diaries, das ihram 26.06. im HdJ bestaunen könnt.www.threeminutepoetry.dewww.thesodapopdiaries.de


NewOrleansistnichtIbizaINTERVIEW MIT MIKE LITTInterview: Onkel HonkeFoto: kam von Mike selber per MailMIKE LITT GEHÖRT ZU DEN NET-TEN UNTER DEN TOP-DJS IN NRW.DESHALB LADE ICH IHN AUCH ZU MIRNACH HAUSE ZUM INTERVIEW EIN. ICHKÖNNTE HIER JETZT EINE MENGE NA-MEN AUFZÄHLEN, BEI DENEN ICH DASNICHT MACHEN WÜRDE. IM GEGEN-TEIL: DA FINDE ICH ES SCHON FIESGENUG, WENN ICH DIE IN EINEM CLUBTREFFE. BEI DEM EINSLIVE-MODE-RATOR IST DAS ANDERS, DEN TRIFFTMAN GANZ GERN MAL, WEIL ES SPASSMACHT, MIT IHM ZU PLAUDERN. AUCHIN MEINER NEUEN WOHNUNG, ODERGERADE DA, WEIL MAN SO GLEICHNOCH EIN KOMPLIMENT FÜR DEN GU-TEN MÖBEL-GESCHMACK ABGREIFENKANN UND DAS STREICHELT SCHONEIN BISSCHEN DAS EGO. UND INUMGEBUNG VON GUTEM GESCHMACKPLAUDERT ES SICH JA AUCH GLEICHDOPPELT GUT ÜBER IBIZA, SCHWE-BENDE ROCKSOUNDS UND DIE FRAGE,WANN DAS BUTAN ENDLICH ZUM BES-TEN CLUB DEUTSCHLANDS GEWÄHLTWIRD.Bei den vielen Dingen, die du parallelimmer am Laufen hast, verliert manschnell den Überblick. Was steht dennso aktuell bei dir an?Im Moment mache ich mit Targa zusammendie neueste Ausgabe der Mix-Compilation„A Clubbers Guide To Ibiza“. Diegibt es ja schon einige Jahre. Wir habenerst überlegt, ob Larse von Targa und ichjeder eine Hälfte machen, aber dann habenwir uns gedacht, dass es spannenderwird, wenn wir alles zusammen machen.Larse ist vom Stil her elektronischer, ichbin da eher den klassisch warmen Houseverpflichtet.Natürlich ist so eine CD auch eineHerausforderung, weil wir versuchenmüssen, da schon die Hits des kommendenSommers drauf zu haben. Und dastypische Ibizaflair soll natürlich auchenthalten sein. Das versuche ich auch imBooklet-Text einzufangen.Was ist denn das Besondere an derInsel für dich?Die Insel hat einen Pakt mit dem Teufelgeschlossen, sage ich immer, aber dasist nicht ganz ernst gemeint. Aber es istschon faszinieren, dass auf Ibiza jedermachen kann, was er will. Und seit Jahrzehntenlebt da jeder ganz nach seineneigenen Vorstellungen. Als Vergleich:Wenn die Amis in New Orleans rumlaufenund das total aufregend finden, dassman da Bier ohne Tüte um die Flaschemit sich rumtragen darf, dann müsstendie auf Ibiza sofort durchdrehen. Undauch trotz der teuren Superclubs gibtes da bis heute Nischen, wo sich neuesentwickeln kann. Das ist der besondereSpirit.


Wie lange kennst du denn Ibiza schon?Eigentlich hatte ich schon immer wasmit Ibiza zu tun. Mit 16 war ich Roadiefür eine Tanzkapelle. Da habe ich alle Ferienclubskennengelernt. Letztlich aberauch Kontakte zur richtigen Clubszenebekommen. In den 80ern habe ich dieseKontakte dann genutzt und Reportagenüber das Nightlife gemacht.Und legst du jetzt auch regelmäßig aufIbiza auf?Letztes Jahr war ich im Privilege, abereigentlich sollte 2005 Ibiza-freies Jahrwerden. Jetzt mit der Compilation wirddas wohl wieder nichts.Was machst du sonst zur Zeit?Viele eigene Produktionen und Remixe.Dann auch immer noch die Sonntagserlebnis-Reihe.Das sind Partys inverschiedenen Locations. Sonntagsmorgenoder Nachmittag. Ich frag michmanchmal warum ich mir den Stress antue.Manchmal sind die sehr gut besucht,manchmal aber auch gar nicht. Aberirgendwie will ich auch nicht aufhörendamit, weil ich glaube, dass es gut ist,dass es so was gibt. Und dann mache ichhalt noch Eins Live Klubbing.Und was steht von all dem für dich imVordergrund?Klubbing ist schon toll. Das ist eineenorm aufwendige Sendung. Alles sehrstraff organisiert. Und eigentlich auchein echter Traumjob für mich. Ich mussBücher lesen dafür, dazu käme ich sonstgar nicht. Jedes Buch, das ich in derSendung präsentiere, habe ich wirklichgelesen. Es geht nicht anders. Die Sendungwürde sofort auseinanderbrechen.Ich weiß nicht, ob der Hörer das merkenwürde, aber mir würde es eben sofortauffallen.Und das andere Ding, woran mein Herzhängt, ist der Rock Chill Out.Was hat es damit auf sich?Das läuft Montags von 0-1 Uhr und ichspiele Rockmusik zum Entspannen.Eher merkwürdige Idee. Wie kam esdazu?Ich hab mir dabei erstmal gar nichtsgedacht. Da waren diese Café del MarSachen und mir fiel auf, dass es im RockStücke gibt, die ein ähnliches Gefühltransportieren. Die gab es immer schon.Ruhige Gitarrensachen. Ich sage immermit Steelguitar, aber irgendjemand hatmich mal aufgeklärt, dass man das wohl„Bending“ nennt. Ich hab eine CD füreine Autofahrt damit gemacht. Und dannsuchten die Redakteure von EinsLiveeinen DJ für eine Feier. Es sollte keineanstrengende Musik sein, da hab icheben diese ruhigen Gitarrensachengespielt. Und damit war die Idee zu derSendung geboren.Und was ist der Unterschied zu KuschelrockSamplern?Damit hat es gar nichts zu tun. DerSound hat immer etwas schwebendes.Nenn es Psychedelisch, verspultvielleicht.>


Spacemen3.Sowas. Aber auch die vielgehasstenSimple Minds haben am Anfang gute B-Seiten gemacht, ohne Gesang.Und mit diesen Sachen tröstest dudich über das Ende vom Partyservicehinweg.Der Partyservice stand für eine bestimmteZeit. Ich war da ja auch immer nur derWarm-Upper für Piet Blank, der war derStar. Dass ist da überhaupt Ersatztorwartwurde, da bin ich ja zu gekommen wiedas Kind zur Mutter...Äh. Die Jungfrau zum Kinde.Genau. Ich meine, ich habe halt versucht,da meine Rolle auszufüllen, das ist mirnicht immer voll gelungen. Manchmalhabe ich da auch echten Scheißzusammengemixt.Hängt dir heute noch das Partyservice-Imagenach?Wenn das so ist, glaube ich nicht, dassich mich dafür schämen muss. Ich hab daimmer versucht verschiedene Geschmäckerzu befriedigen und dabei sicherauch Leute verärgert, aber vor allemhabe ich viel dabei gelernt.läuft. Das gibt es heute ja kaum noch.Und es hat sich ja vieles weiterentwickeltin der Zeit, manches ist aber auch stehengeblieben. Wenn du mich heute fragenwürdest: Partyservice ist ein echterScheißname. Heute bestellt man ja aucheher Sushi, statt einer kalten Platte.Im Juni kommst du ins Butan. Washältst du von dem Club?Also vor allem ist der Tobi mir manchmalein Buch mit sieben Siegeln. Alsoes ist großartig, wie er so ein Dingalleine stämmt. Und man kann ja nichtsagen, dass er wahnsinnig viel und teureWerbung schaltet, trotzdem ist der Ladenimmer voll. Ich glaube, dass die Gästeda einfach hinkommen, weil sie merken,dass da jemand mit Herzblut dahintersteht. Das schafft ein eigenes Flair. Ichhab keine Ahnung, ob das immer allesstimmt, was Tobi erzählt, aber ich glaubschon, dass der da selbst auf der Leitersteht und eine Wand anstreicht. Und dasspricht sich auch in einem internationalenClubnetzwerk rum. Da geht es nichtdarum, ob ein Club die höchsten Gagenbezahlt, sondern wie die Stimmung amAbend ist.GAST DES MONATSParty-PeitschenundFeten-FuzzisWIR WOLLEN WISSEN, WIE EUREPARTYNÄCHTE UND -TAGE WIRKLICHAUSSEHEN. UNGESTELLT, UNGE-SCHMINKT, RADIKAL UND BRUTAL.PPUFF@ZWEINULLZWEI.DESchickt jetzt eure Bilder an uns undihr seid drin in der nächsten Ausgabe.Dann direkt für 2 Monate, weil wir dann(wie immer im Sommerloch ) eine Doppelausgabemachen werden.Wie lange hast du Partyservicegemacht?Am Anfang ja immer nur vertretungsweiseund mit großen Unterbrechungen, amSchluss dann drei Jahre konstant. Insgesamtwohl so neun Jahre lang. Natürlichist das toll, wenn eine Sache so lange


DasModedingKaiKerstinWas macht Ihr beruflich ?Kai: Ich bin Fleischfachverkäufer.Kerstin: Ich bin Model.Falko: Ich bin Fotograf.Roxanna: Ich bin Studentin.Wo habt ihr eure Sachen gekauft ?Kai: P&C, Woolworth, KaufhofKerstin: Tally Weyl und H&M.Falko: Mexx, Vibes und H&M.Roxanna: LStore.Eure Lieblings-Shops in Wuppertal ?LANG GENUG HABEN WIR IN DERNACHTSCHICHT GEZEIGT, WIE DIENASEN IM DUNKELN AUSSEHEN.JETZT GIBTS NASEN IM LICHT.Kai: Secondhandshop/Luisenstrasse.Kerstin: Da kenne ich keinen.Falko: H&M.Roxanna: Matschke.Text & Fotos Chirstoph RöhrigEure Lieblingsmusik ?Kai: Albano & Romina PowerKerstin: House und Hiphop.Falko: Dark, Feist.Roxanna: Vocal House und R&B.Eure Botschaft an die Leser ?Kai: Keine macht den Drogen.Kerstin: Laß die Sonne rein.Falko: Rock‘n‘Roll.Roxanna: Lebe wild und gefährlich.


FalkoRoxannaHingehenSUPERCLUBJEDEN DONNERSTAGU-CLUB | 22 UHR | 3 EUROPop vs UndergroundWenn der Wuppertaler Szene-DJ RalfPökel an den Plattentellern steht,erwartet man in der Regel Spartenspezifischesaus den früheren Jahrzehnten.Ganz anders bei seinem jüngstenPartykonzept – dem SUPERCLUB.Seit Mai jeden Donnerstag zu Gastim U-Club. Schamlos wird Trash mitKommerz verschmolzen und zur Verwunderungaller auch noch erfolgreich.50 Jahre Pop und Underground stehenauf dem Dienstplan und so kommt esvor, dass Elvis auf Mobi, Blocpartyauf Jonny Cash, Bob Marley auf ACDCund die Beatles auf Depeche Modetreffen. Spannend, denn dadurch istkein Abend gleich. Begleitet wirddie neue Superparty von diversenSuperangeboten, die den Besucherlocken und belohnen. Im zweitenFloor, der urspünglich unterschiedlichenBegleitkonzepten zur Verfügungstehen sollte, hat sich der JamaicanThursday aus dem Thalia etabliert.Hier präsentiert niemand geringeresals Mattia von den Rainbow Warriorsseine neuesten Dubplates aus Jamaika.Weitere Infos: www.supertal.de.


STUDIO 543.6. UND 1.7. | BUTAN | 22 UHRHEADLESSWHITE STRIPES RELEASE PARTY4.6. | U-CLUB | 22 UHRTIELMANNBEATS MEETS STAMMHEIM4.6 | BUTAN | 22 UHRCAPLETON LIVE9.6. | WALDBÜHNE HARDT | 18 UHRDekadenzverdoppeltDa die Studio 54 im Monat Mai überzeugtewie selten zuvor, denkt sich derkluge Veranstalter: Wenn der Sommerso weiter läuft, gibt es im Septembereine weitere Version der beliebtenStudio 54. Und wir sind sicher, dass ihrihn dabei feiertechnisch unterstützt.Sollte dies zum tragen kommen, gibt esnämlich noch mehr Specials, WalkingActs, Deko, Gogos und alles weitere,was Studio Fans so brauchen, um dieParty der Stadt zu feiern. Also streichteuch den 3.6 und 1.7. rot im Kalenderan und feiert als wäre Heckinghausenein Stadtteil in New York.Schrammelrot/weißGerade mal zehn Tage benötigte JackWhite, seines Zeichens Sänger derWhite Stripes, um die Aufnahmen desam 13. Juni erscheinenden „Elephant“-Sequels unter die Haube zu bringen.Freunde des „stripschen“ Lo-Fi Geschrammelstreffen sich bei der diesmonatigenHeadless, um bei „rot/weiß“gestreiften Lollies die White Stripesauf der Großleinwand zu bewundern,das neue Album zu hören und einigeGoodies einzusacken. Auch der kleine„Beat“ Club kommt wieder sehr amtlichdaher. DJ Champ ist seit Jahren einefeste Größe in der Northern-Soul-, Sixties-und Scooter-Szene. Er steht hinterdem Schallplattenversand Soulflat undrockt regelmäßig das DüsseldorferUnique und das Münchener AtomicCafe. Im U-Club wird er zukünftig,gemeinsam mit anderen Szenegrößenden etwas eingestaubten Headless-Nebenraum ordentlich aufmischen.Wo Gudrunmit demBaby tanztDas legendäre Kasseler Stammheimkommt im Juni bei der Tielmannbeatszum Zuge. Mit Pierre, Marky und Normanist die gesamte Residentfraktiondes beliebten und noch heute in derSzene sehr vermisstem Club vertretenund wird das gute alte StammheimFeeling wiederbeleben. Ihr werdetsehen und hören, wer hier den Butanzum Explodieren bringen wird. Dennmit Sia Mac ist der Butan ebenfalls bestensvertreten. In der Räuckerkammerbekommt Herr Ruschinzik verstärkungvon Veith – den viele noch von seinerModern History Reihe kennen werden.Der Brauherr wird von Noah, Rubiconund Noah beschallt und im Keller drehtsich alles um unseren Resident FrankSonic. Love&Light and Music for LoversLighter -Torch - Fire!„Schreib nur Capleton, und die Hardtwird voll!“ empfiehlt der befreundeteReggaeexperte, und wahrscheinlichhat er recht. Der Mann, der Wuppertalin „Jah Jah City“ verwandeln wird,spielt in einer Liga mit Buju Banton undBeenie Man und gilt als der heißesteEntertainer im Dancehall. Nachseiner Hinwendung zum Rasta-GlaubenMitte der 90er erweitert er seinRepertoire Richtung (Roots-)Reggae.Sein enormes Crossoverpotenzialunterstreichen Kollaborationen mit HipHop Stars wie Method Man, Q Tip oderjüngst Snoop Dog. Auf seinem neuenAlbum „Reign of fire“ präsentiertder „Fireman“ aber wieder unverfälschtenDancehall und Reggae, wobeier die immer wiederkehrende, fürviele missverständliche Feuermetaphoriknicht als destruktives Elementverstanden haben will. Vielmehr gehtes um die reinigende Urkraft desFeuers, die Geist und Seele und damitauch die Gesellschaft läutern soll. Mitdabei: Military Man, Moses E und BongoHermann als „David House Crew“.


HEARTBREAK HOTEL10.6. | U-CLUB | 22 UHR | 5 EUROBROWN SUGAR10.06 UND 24.06 | BUTAN | 22 UHRHOTEL YORBA17.6. | HARPUNE | DÜSSELDORF23 UHRLOKALRUNDE18.6. | AUTONOMES ZENTRUM20 UHR | EINTRITT KLEINElvis lässtgrüssenWer den Rock`n`Roll in seiner musikalischenVielfalt erleben möchte,der ist heute im U-Club genau richtig.Vom originalen Rockabilly Sound, überKlassiker der roaring Fifties bis zu NeoSwing und Surf gibt uns RALF P vonder Cocktailfamiy zu hören und tanzen.Die Cramps, King Kurt, die Stray Catsoder die Sonics werden dabei genausoberücksichtigt wie Johnny Cash, CrazyCavan, Carl Perkins und Elvis. SchnürtEure Creeps, springt in den Petticoat,toupiert die Haare, sattelt die Pferdeoder schwingt Euch auf Euren Truckund kommt ins HEARTBREAK HOTEL.Unter der GoGo Neonreklame erwartetEuch eine musikalische Zeitreise, dieauch ohne euren Thunderbird vielverspricht. Seid Ihr bereit für einenSquare Dance oder den guten altenJukebox Hits? Also dann, let`s rock,bop, surf, shake, twist und swing...Sexyund coolDie Brown Sugar findet im Juni gleich2x statt. Zuerst kommt am 10.6 DJaneQT. Sie gilt als die beste R’n’B DJane inEuropa. Das passt gut, denn gleich am24 kommt der männliche Part dazu: Derbeste DJ Europas und zwar niemandgeringeres als DJ Cutkiller gratuliertDJ Master zu seinem Geburtstag.Beimersten Termin haben außerdemFrauen vor 23h freien Eintritt.Drei SterneHafenkaschemmeDank der Pop-gesteuerten Langstreckenflugkörperist Düsseldorf zu einerechten Indie-Hochburg geworden. Dieberühmten Intro-login-Treffen findenauch regelmäßig in der Landeshauptstadtstatt und einer der exquisitestenPlattenläden NRWs ist in der Altstadtbeheimatet. Wenn dann noch ein sehrschöner Club mit Meerblick hinzukommt,dürfte der ideale Bauplatz fürein stark frequentiertes Indie/60s Hotelgefunden sein. Ab sofort werden Reservierungenfür die Nacht vom 17. aufden 18. Juni entgegengenommen. MrBuzzpop und die King Kongs gestaltenden Aufenthalt mit aktuellen Indietunesund einer Priese 60sRocknRoll soangenehm wie möglich. Der nächsteStern ist nur eine Frage der Zeit.HeimspielDie örtlichen Rabauken auf einemHaufen! Und ihr kaum Geld? TrotzdemDurst und Bock auf ein lautes Vorabendprogramm?In Sachen Emo, Punkrockund Hardcore geben sich nämlich„Struck by the chord“, „The wordrelease“, Having trouble breathing“ und„Deep degraded“ die Klinke in die Hand.Prinzip klar? Ein rundes Ding mit Localsalso, wie der Veranstaltungsnameschon sagt. Und weil es pünktlich losgeht,ist genug Zeit, sich selbst und dieörtliche Szene ordentlich zu begießen.


Fr. 03.06.05 Studio 5470/80 | House | Funk @ 3 Floors | Dj’s: Achim (Mainfloor) TitoStefan Waldschmidt (House) Christian | Kai (Funk) | 22h 6 Euro - Feiern fast wie New YorkSa. 04.06.05Fr. 10.06.05Sa 11.06.05Fr. 17.06.05Sa. 18.06.05Fr. 24.06.05Tielmannbeats meets Stammheim70/80 | House | ProgressiveDj’s: Pierre (Stammheim) Marky (Stammheim) Norman (Stammheim)SiaMac (Butan) Noah | Rubicon | Sandrino | T. Ruschinzik | Veith | Frank Sonic22.00h 5 Euro ab 24h 8 EuroInfo: der Kult Club aus Kassel ist im Juni zu Gast im Butan.Und mit Pierre, Marky und Norman sind die Residents fast vollzählig mit dabei.Brown SugarRnB | HipHop | House | Ragga | DJ’s: Marcellus Wallace | DJ Coup | DJ Master | B. ArristonRunning Irie | Jaspora Soundsystem | 22h 8 Euro | bis 23.30 freier Eintritt für FrauenRockoko ClubModern Rock | Alternative | Emo (Halle) | Funk | 80er | Metal @ 4 FloorsDjs: Tom | Andreas | Christian | Kai | Bocki | 22h 3 Euro | ab 23h 6 EuroCasino Butan80er/90er | Disco | House | FunkDj’s: B. Pergande, Tito, Kai | 22h Eintritt & Getränkepreise werden ausgewürfelt!Info: Illegales Glückspiel in Wuppertal! Vor 6 Jahren starteten wir den Butan mit Privatveranstaltungen aufdenen der Eintritt ausgewürfelt wurde. 6 Jahre später möchten wir diese alte Tradition erneut ins Leben rufen.An der Kasse bekommt ihr zunächst die Möglichkeit in den Spielbetrieb einzusteigen - zwischen 1 und 6 Eurobeträgt der Eintrittspreis der natürlich in alter Manier ausgewürfelt wird. Aber auch an den Theken erhaltetihr die Möglichkeit alles auf Sieg zu setzen - verschiedene Getränke können erwürfelt werden.Und im Second Floor erwartet euch ein ganz besonderes Special.1Live Clubbing HouseDj’s: Mike Litt (1Live) & Dj Larse präsentieren einen Gast Dj. Infos unter www. 1live.de22h 10 Euro ab 24h 13 EuroDj Masters Birthday feat. Dj CutkillerRnB | HipHop | ReggaeDj’s: Dj Cutkiller (France/MTV Awards DJ 2002) DJ Crack-T | DJ Snake | DJ Sill-I-Illie | DJ Slick2nd: (Party Classics) DJ Bo Tex | DJ Tam-R | DJ Master | DJ Coup3rd: (Hip Hop & Dancehall): Jaspora Soundsystem | 4th: (House Tunes) DJ Pure HoneySpecials: Sekt für Frauen bis 24h, kein Mindestverzehr[WWW.BUTANCLUB.COM]WUPPERTAL-HECKINGHAUSENAUF DER BLEICHES8 BHF. OBERBARMEN 100 MA46 W-BARMEN | A1 W-LANGERFELDSa 25.06.05Rockoko ClubModern Rock | Alternative | Emo (Halle) | Funk | 80er | Metal @ 4 FloorsPreview Juli: 01.07.05 Studio 5402.07.05 Tielmannbeats feat. Takkio IshinoDjs: Tom | Andreas | Christian | Kai | Bocki | 22h 3 Euro | ab 23h 6 Euro


1 LIVE KLUBBING18.6 | BUTAN | 22 UHR | 12 EUROROCKOCLUB BLEICHERFEST WARM UP25.6. | BUTAN | 22 UHRMATT ELLIOTT27.6. | U-CLUB | 20 UHREINTRITT FREITIELMANNBEATS KAMIKAZE2.7. | BUTAN | 22 UHRDer Sektorsenderruftzum TanzDer Radio Sender 1 Live kommt mitseiner Wochenendssendung 1 LiveKlubbing zum zweiten mal in den Butan.Bei Redaktionsschluss stand leidernoch nicht fest wer Mike Litt und Larseals Gast DJ unterstützen wird – aberihr könnt sicher sein, dass es sich umeinen bekannten Vertreter aus demHouse-Segment handeln wird. NähereInfos hierzu erhaltet ihr auf 1 Live.de oder der Butan Homepage. Noah,Rubicon und Stefan Waldschmidt sindnatürlich auch mit von der Partie. Vor22.00 Uhr kostet der eintritt nur 6 Euro.Tanzenbis derFlohmarktkommtDas Bleicherfest ist einer der größtenFlohmärkte der Region. Bereits in denfrühen Morgenstunden schieben sichtausende Schnäppchenjäger durchdie Straßen rund um den Butanclub.Den angenehmsten Zeitvertreib vorMarktöffnung liefert der Rockokoclub.Immer am letzten Samstag im Junifeiert der Gitarrenfreund eine derbesten Parties des Sommers. In diesemJahr rückt ein Depeche Mode-Specialim 80er/Pop & Wave in den Focus. DJFrank Hinzmann spielt alle Hits seinerLieblingsband und hat auch einige rareMixe und B-Seiten im Case, die mit einbisschen Glück auch in den Plattenkistendiverser Trödler zu finden sind.DrinkingSongsMit dem in Brighton geborenen Sängerund Multiinstrumentalisten MATT EL-LIOTT präsentiert die Fragments-Reiheeinen der interessantesten internationalenPop-Outsider. Unter dem Alias3rd Eye Foundation veröffentlichteElliott auf dem Domino-Label vierStudionalben, auf denen er komplexeD‘n‘B-Beats, psychedelische Vocalsund orchestrale Parts collagierte.Mit seinem Umzug in ein Dorf in derBretagne ging ein behutsamer Wechselin seiner Musik einher. Die beidenletzten, unter seinem richtigen Namenveröffentlichten Alben, vor allemdas aktuelle DRINKING SONGS, sindwesentlich songorientierter als dieVorgänger. Charakteristisch ist derfragile, oft melancholische GesangsstilElliotts, welcher manchmal an die Arbeitenvon Robert Wyatt (Softmachine)erinnert, wie die Spannung zwischendigitalen und analogen Sounds. Wermorbide Balladen und psychedelischeVolksliedern mag, sollte dieses Konzert,bei dem MATT ELLIOTT auf denfranzösichen Neofolk Act THEE STRAN-DED HORSE trifft, nicht verpassen.StartenundabstürzenaufJapanischGetreu dem Motto kommt Takkyo Ishinozum ersten mal in den Butan. Der Mannaus Tokio genießt einen hervorragendenRuf in der Szene und ist definitivder bekannteste DJ aus dem Land deraufgehenden Sonne. Doch nicht nur umdem Titel treu zu bleiben, sondern auchum euch neue Kulinarische Genüsseans Herz zu legen, wird für euch eineSushi Bar übrigens von einer echtenGeisha bewirtet. Im second Floor feiertSandrino seinen Geburtstag und hatsich dafür Björn Mandry eingeladen.Dekotechnisch wird natürlich irgendeinjapanisches Restaurant geplündert.


12 3 4 5 6 724Wesendonkstr.Elberfeld2625537252 4196924262016188117Elberfelder Str 74,Tel.: 28336611516 17 18 1920


8 9 10 11 12 13 141112232114131020 21 2223WEITERE ADRESSEN ZUM HIN- und WEGGEHEN:Cafe Ada, Wiesenstr. 6 | Alte Feuerwache, Gathe 6 | Autonomes. Zentrum, Markomannenstr. 3 | Cafe Creme, BrillerStr. 3 | Cafe Morena, Luisenstr. 63 | Cafehaus, Laurentiusplatz Caribe, Wülfrather Str. 17 | Cinemaxx, Bundesallee 250| Cinetal, Berliner Str. 88 | Der Pförtner, Mohrenstr. 41 | Die Färberei, Stennert 8 | Emigrante, Luisenstr. 61 | Jonny‘s,Gathe 50 | Katzengold, Luisenstr. | Kolkmannhaus, Hofaue 51 | Kultkontor, Industriestr. 31 | Lola, Bembergstr. 17| Laurenz, Laurenziusplatz | Luisencafe, Luisenstr. 102a | Mona Lisa, Berliner Platz 3 | Museumscafe, Turmhof 8 |Päff, Steinweg 55 | Rojan, Gathe 6 | Rossini, Am Johannisberg 38 | San Leo, Obergrünewalder Str. 7 | Schauspielhaus,Bundesallee 260 | Stadthalle, Am Johannisberg 40 | Tacheles, Luisenstr. 100 | Upstairs Billard-Cafe, Neumarktstr. 38 |Victor, Ottenbrucherstr. 2 | Villa Media, Viehhofstr. 125 | Wirtschaftswunder, Wiesenstr. 17


FR 27.05.2005Chili RoyalGroovy Vibes & Rockin Beats mit DjThomas20:00 Uhr | Eintritt Frei !ThaliaThalia Dj SessionXandy und mutzart geben sich einStelldichein21:00 Uhr | Eintritt Frei !Beatz und Keksek.o. durch funk!mit kubabefreiungsspezialist suere21:00 UhrButanClub CultureHouse, Tech House, RnBDj´s: Tom Novy feat Lima Live, StefanWaldschmidt uvm.22:00 Uhr | 10,- EURDie BörseHababam - Türkische Party22:00 Uhr | 5,- EURKitchen KlubBeats Unlimited - mit Coolibri Card 1/2Eintritt, Hits, Kicks and News aus 50Jahre Musikgeschichte 22:00 UhrHomebaseelektroNAUT23:00 Uhr | 3,- EURThaliaThalia Nachtfrühstücklecker Frühstück nach der Party04:00 Uhr | Eintritt Frei !SA 28.05.2005Chili RoyalListening Night SpezialElectro quer Beet mit Jacob undSebastian20:00 Uhr | Eintritt Frei !ThaliaThalia Dj SessionLe Photom au printemps21:00 Uhr | Eintritt Frei !Beatz und Kekseroots missiles LIVE & thomas mühlinghaus,party mit elektronischemgewitter vom feinsten!21:00 UhrAutonomes Zentrumneue heimat das multisexuelle tanzvergnügenmit den dj´s marauder, k-punkt,maillot jaune und marcus sartor22:00 UhrButanRockoko ClubRock, Funk, 80er, Metal22:00 Uhr | 3,- EUR (ab 23h 6,-)Kitchen KlubGroovz - Dance von den 60ern bis heute- der immer wieder neue Mix !22:00 UhrDie BörseFunk Faktor22:00 Uhr | 7,- Mädels vor 24 h nur 2,-U-ClubReggae Wupper Cut - dancehall nightsupersonic sound (berlin), ....23:00 Uhr | vvk unter www.u-club.deHomebaseBUZZ - breakbeats at its best23:00 Uhr | 3,- EURThaliaThalia Nachtfrühstücklecker Frühstück nach der Party04:00 Uhr | Eintritt Frei !SO 29.05.2005Bluemoonmoonsüchtig19:00 UhrHomebasePOOOLDie Nachtbar in der HOMEBASE21:00 UhrMO 30.05.2005Bluemoongirlpower19:00 UhrDI 31.05.2005SpunkHalb(e)zeitJeder halbe Liter Bier 2,50 EUR18:00 UhrChili RoyalKennen Sie Kino ? Filmclub20:00 Uhr | Eintritt Frei !Die BörseJusuf Naoum: Kaffeehausgeschichtendes Abu El Abed, Im Rahmen von Rundums Mittelmeer 200520:00 Uhr | 5,- EURMI 01.06.2005Die BörseSpieltrieb: Fluss-Land-Stadt, Tanz- undTheaterworkshop10:00 UhrDie BörseSalsa Planet19:00 Uhr | 10,- für den Kurs, erm. 7,5


Chili RoyalNew Urban Dubclassics mit Dubj Rolo20:00 Uhr | Eintritt Frei !Die BörseSpieltrieb: AdieuForum Freies Theater, Düsseldorf20:00 Uhr | 10,- erm. 5,-Café Bar woandersJazz Club - Jazz, New Beats & Drinksvom Barmann20:00 UhrBeatz und Keksevor nix fies - beatz und karaoke!schriller die lieder nie klangen...hierdarf (leider) jeder das mikro in die handnehmen!21:00 UhrHomebaseSauerkrauts - Rockpopclub21:00 UhrDO 02.06.2005VillaMedia6 TO SIX after OFFICE dancingmit DJ Jay Nevis17:54 Uhr | 5,- EURBeatz und Kekseuefa-cup - Unsere Elektronischen FAvoritenmit oma dieter, o-mareike oderthommy mühlinghaus20:00 UhrThaliaThalia Dj SessionDj Markus (discothek spezial)21:00 Uhr | Eintritt frei !Die BörseWackeltreffder Donnerstag rockt!21:30 Uhr | Eintritt Frei!Super ClubDer neue Club im Supertal - nur Donnerstags,Super Musik // Super Djs //Super Leute // Super Preise // SuperBedienung // Super Türsteher //22:00 Uhr | 3,- EURHomebaseThirst-Day23:00 Uhr | 3,- EURFR 03.06.2005Die BörseSpieltrieb: ANgedrehtCactus Junges Theater, Münster20:00 UhrChili RoyalGroovy Vibes & Rockin Beatsmit Dj Thomas20:00 Uhr | Eintritt Frei !Café Bar woandersKrautrock -alte & neue deutsche Sounds20:00 UhrBeatz und Keksek.o. durch funk!! mit suere! der rockyunter den djs macht wieder alle alle!20:30 UhrThaliathalia Dj Session - Dj Xandy (nu-jazz)21:00 Uhr | Eintritt frei !ButanStudio 54 | 70s/80s, Funk, House Diebeste Party der Stadt22:00 Uhr | 6,- EURHomebaseelektroNAUT23:00 Uhr | 3,- EURThaliaThalia Nachtfrühstücklecker Frühstück nach der Party04:00 UhrSA 04.06.2005Die BörseÜ 30 - Das Original19:00 Uhr | 8,-Chili RoyalListening Night mit wechselnden Djs20:00 Uhr | Eintritt Frei !ThaliaThalia Dj Sessionauf der elektronischen Dachterassemit Tassilo und Glück21:00 Uhr | Eintritt frei !Beatz und Keksepersonal meets wu-talpreddy (personal rec. wien/hh) trifft aufdj cream (wu-tal) das ist bigger thanhip hop!!21:00 UhrButanTielmannbeats meets StammheimPierre Marky Norman /Techno, House, Progressive22:00 Uhr | 6,- EURVillaMediaSUMMER LOVINmit DJ Jay Nevis & DJ Todt 22:00 Uhr |8,- EURU-ClubHeadless - home of new noise, alternativerock, hardcore, new metal, funkybeats mit C.VORBAU & M.KUEHN22:00 Uhr | 5,- EURHomebaseTime 4 Sum Aksion - Hip Hop23:00 Uhr | 3,- EURThaliaThalia Nachtfrühstückleckor Frühstück nach der Clubnacht04:00 UhrSO 05.06.2005Café Bar woandersUwe Neubauer liest... Jim Morrison20:00 Uhr | Eintritt Frei!MO 06.06.2005Die BörseSpieltrieb: FRAGILECactus Junges Theater, Münster20:00 Uhr | 10,- erm. 5,-DI 07.06.2005Chili Royalkennen Sie Kino? Filmclub20:00 Uhr | Eintritt frei !Die BörseSpieltrieb: SommerTanzAbend, diebörse, SIDE BY SIDE art center undx.x.y.theater Wuppertal20:00 Uhr | 10,- erm. 5,-MI 08.06.2005Die BörseSalsa Planet19:00 Uhr | 10,- EUR für den Kurs,erm. 7,50 EURCafé Bar woandersJazz Club | Jazz, New Beats & Drinksvom Barmann20:00 UhrChili RoyalNew Urban Dubclassics20:00 Uhr | Eintritt frei !HomebaseSauerkrauts | Rockpopclub | 21:00 Uhr


DO 09.06.2005VillaMedia6 TO SIX after OFFICE dancing mit DJChris Zilles 17:54 Uhr | 5,00 EURWaldbühne HardtCapleton & David House Crew,Live Konzert der jamaikanischen ReggaeIkone18:00 Uhr | Vorverkauf unter www.u-club.deBeatz und Kekseuefa-cup - Unsere Elektronischen FAvoritenmit oma dieter, o-mareike oderthommy mühlinghaus 20:00 UhrThaliaThalia Dj SessionDj Markus (discothek spezial)21:00 Uhr | Eintritt frei !Die BörseWackeltreffder Donnerstag rockt!21:30 Uhr | Eintritt Frei!Super Clubder neue Club im Supertal - nur Donnerstagssuper Musik // Super Djs // Super Leute// Super Preise // Super Bedienung //Super Türsteher //22:00 Uhr | 3,- EURHomebaseThirst-Day23:00 Uhr | 3,- EURFR 10.06.2005Café Bar woandersBrasilectround Latin Beats aus den Boxen & Cocktailsvom Barmann 20:00 UhrChili RoyalGroovy Vibes & Rockin BeatsMit Dj Thomas20:00 Uhr | Eintritt frei !Beatz und Keksek.o. durch funk!! mit suere! unser kubabefreiungsbeauftragterwärmt eureherzen mit voll duften rare grooves!20:30 UhrThaliaThalia Dj SessionDj Mutzart (friendly house - house forfriends)21:00 Uhr | Eintritt frei !U-ClubHeartbreak Hotelshakin-surfin-rockin-boppin-twistincruisin/ rock‘n‘roll mit Ralf P. & Gästen22:00 Uhr | 5,- EURButanBrown SugarRnB, Hip Hop, Reggae, Ragga, Live Mc22:00 Uhr | 8,- EURHomebaseMoods & AttitudesDJ Charles & Gäste23:00 Uhr | 3,- EURThaliaThalia Nachtfrühstücklecker Frühstück nach der Party04:00 UhrSA 11.06.2005Café Bar woandersKrautrock -alte & neue deutsche Sounds20:00 UhrDie BörseRising Tones Cross, Ein Jazzfilm vonEbba Jahn - im Anschluss „Tribute toCharles Gayle“-Konzert20:00 Uhr | 10,- erm. 7,- EURChili RoyalListening Night mit wechselnden Djs20:00 Uhr | Eintritt frei !LCBLake21:00 Uhr | 19,- EURBeatz und Keksedeep roots & fusion grooves mit djjavier (spain)21:00 UhrThaliaThalia Dj SessionRetrospecs (sphere of hiphop)21:00 Uhr | Eintritt frei !Die BörseZweisteinshow 3821:00 UhrSpunkDaeng - Gitarrenpop21:00 UhrButanRockoko ClubRock, Funk, Wave & Metal auf 4 Floors22:00 Uhr | 6,- EURButanRockoko ClubRock, Funk, Wave & Metal auf 4 Floors22:00 UhrHomebase.Funk.Express23:00 Uhr | 3,- EUR


U-ClubReggae Wupper Cut - dancehall nightPow Pow Movement, ....23:00 Uhr | 6,- EURThaliaThalia Nachtfrühstückleckor Frühstück nach der Clubnacht04:00 UhrMO 13.06.2005Beatz und Keksehappy monday!! mit bruno lafitte21:00 UhrDI 14.06.2005Chili Royalkennen Sie Kino? Filmclub20:00 Uhr | Eintritt frei !MI 15.06.2005Die BörseSalsa Planet19:00 Uhr | 10,- für den Kurs, erm.7,50EURBloomclubborderline 6310 Kurzfilme+ Kermit live (Rock)19:30 UhrChili RoyalNew Urban Dubclassics mit Dj Ditch20:00 Uhr | Eintritt frei !Café Bar woanders„accoustic night“ Session mit den GitarristenMartin Schroer und Ben20:00 Uhr | Eintritt FreiHomebaseSauerkrauts | Rockpopclub | 21:00 UhrDO 16.06.2005VillaMedia6 TO SIX after OFFICE dancingmit DJ Ben17:54 Uhr | 5,- EURBeatz und Kekseuefa-cup - Unsere Elektronischen FAvoritenmit oma dieter, o-mareike oderthommy mühlinghaus20:00 UhrCafé Bar woandersJazz Club | Jazz, New Beats & Drinksvom Barmann | 20:00 UhrThaliaThalia Dj SessionDj Markus (discothek spezial)21:00 Uhr | Eintritt frei !Die BörseWackeltreffder Donnerstag rockt!21:30 Uhr | Eintritt Frei!Super Clubder neue Club im Supertal - nur Donnerstags,super Musik // Super Djs //Super Leute // Super Preise // SuperBedienung // Super Türsteher //22:00 Uhr | 3,- EURHomebaseThirst-Day23:00 Uhr | 3,- EURFR 17.06.2005Autonomes ZentrumHidden Charms (Münster) + The Toyotas(Münster), Punkrock-Konzert + DJs Ce-Il und Porno Dave | 20:00 UhrDie BörseDomingo Patricio Trio20:00 Uhr | 10,- erm. 7,-Chili RoyalGroovy Vibes & Rockin Beatsmit Dj Thomas20:00 Uhr | Eintritt frei !Café Bar woanderswoanders rocktgemischte Sounds etwas lauter...20:30 UhrBeatz und Keksegroove attack night - mit jorge & luko21:00 UhrThaliaThalia Dj Sessionxandy und mutzart geben sich ein Stelldichein| 21:00 Uhr | Eintritt frei !ButanCasino ClubDer Eintritt und Getränkepreise werdenausgewürfelt - außerdem 17 und 4Zocken mit vielen Preisen22:00 Uhr | 1-6 Euro Es wird gewürfelt!!HomebaseelektroNAUT23:00 Uhr | 3,- EURU-ClubHiphop Vs. Dancehallmainfloor: hiphop mit Ed Fuckers,Senor Junior, Ukay / 2nd: dancehall - 3Jahre Rainbow Warrior23:00 Uhr | 4,- EURThaliaThalia Nachtfrühstücklecker Frühstück nach der Party04:00 UhrSA 18.06.2005Chili RoyalListening Night mit wechselnden Djs20:00 Uhr | Eintritt frei !Die BörseFrauenschwoofFor Ladies only!20:00 Uhr | 5,- erm. 3,-Beatz und KekseBasement Sessions - Charles & DeteringBrosCharles Petersohn, Andy & Frank Deteringmachen dem Senioren-Ping-PongKonkurrenz!!!21:00 UhrThaliaThalia Dj Sessionbionic Beats mit Kazuya & Shezhan(hiphop & 70ies)21:00 Uhr | Eintritt frei !VillaMediaRED BULL RACE CLUBDeutschlandpremiere: Die virtuelleFormel 1 Welt21:00 Uhr | 7,- EURU-ClubKing Kong Klubindie, emo, britpop, indietronics,punkrock mit Dj Christian Vorbau undGästen22:00 Uhr | 5,- EURButan1 Live KlubbingMike Litt, Larse und ein Gast Dj, der auf1 live oder unter 1live.de bekanntgegebenwird22:00 Uhr | 6,- EURHomebaseBreak Ya NeckHip Hop23:00 Uhr | 3,- EUR


ThaliaThalia Nachtfrühstückleckor Frühstück nach der Clubnacht04:00 UhrSO 19.06.2005Die BörseWAT TheaterKein Platz für Liebe!18:00 Uhr | 8,-Café Bar woanders„Heldenmontage“mit Christoph Sagorski & HeinerCyganowski20:00 Uhr | 4,- EURKoehlerlieselThomas Mühlinghaus21:30 UhrDI 21.06.2005Chili Royalkennen Sie Kino?Filmclub20:00 Uhr | Eintritt frei !Café Bar woanders„Cider alle Ska?“ mit DJ der Fan20:00 UhrMI 22.06.2005Die BörseSalsa Planet19:00 Uhr | 10,- für den Kurs,erm. 7,50EURChili RoyalNew Urban Dubclassics20:00 Uhr | Eintritt frei !Café Bar woandersJazz ClubJazz, New Beats & Drinks vom Barmann20:00 UhrHomebaseSauerkrautsRockpopclub21:00 UhrDO 23.06.2005VillaMedia6 TO SIX after OFFICE dancingmit DJ Kay17:54 Uhr | 5,- EURBeatz und Kekseuefa-cup - Unsere ElektronischenFAvoritenmit oma dieter, o-mareike oder thommymühlinghaus20:00 UhrThaliaThalia Dj SessionDj Markus (discothek spezial)21:00 Uhr | Eintritt frei !Die BörseWackeltreffder Donnerstag rockt!21:30 Uhr | Eintritt Frei!Super Clubder neue Club im Supertal - nur Donnerstags,super Musik // Super Djs //Super Leute // Super Preise // SuperBedienung // Super Türsteher //22:00 Uhr | 3,- EURHomebaseThirst-Day23:00 Uhr | 3,- EURFR 24.06.2005Waldbühne Hardt3 TAGE U-CLUB FESTIVALKing Kong Open - Umsonst& Draussen - Three MinutesPoetry, Fidget, Pristine,Uvula, Movin Karma ...17:30 Uhr | Eintritt frei !Chili RoyalGroovy Vibes & Rockin Beatsmit Dj Thomas20:00 Uhr | Eintritt frei !Café Bar woandersKrautrock,alte & neue deutsche Sounds20:00 UhrBeatz und KekseSenioren Ping Pong - Je öller, jedöller...Altherrendoppel plus Terrorgruppe(Frank Ecker, Nico Henkels, PaRe & ZiviSuere)21:00 UhrThaliaThalia Dj Session - xandy und mutzartgeben sich ein Stelldichein21:00 Uhr | Eintritt frei !ButanDj Master´s Birthday feat. DJ CUTKIL-LER, RnB, Hip Hop, Reggae, Ragga,Live Mc22:00 Uhr | tbc.


HomebaseMoods & AttitudesDJ Charles & Gäste23:00 Uhr | 3,- EURU-ClubKingKong Open Aftershow Partyindie, emo, britpop, indietronics,punkrock mit Dj Christian Vorbau undGästen23:00 Uhr | 5,- EURThaliaThalia Nachtfrühstücklecker Frühstück nach der Party04:00 UhrSA 25.06.2005Waldbühne Hardt3 TAGE U-CLUB FESTIVALReggae Open - Macka B& The Royale Roots Band,Nosliw, Umoya, MartinJondo, 14:00 Uhr | VVk unterwww.u-club.deChili RoyalListening Nightmit wechselnden Djs20:00 Uhr | Eintritt frei !Café Bar woandersBrasilectround Latin Beats aus den Boxen & Cocktailsvom Barmann20:00 UhrThaliaThalia Dj SessionLe Photom au printemps21:00 Uhr | Eintritt frei !Beatz und Kekserock on & on mit dj „das sams“21:00 UhrDie BörseHip Hop Party1-A-Street22:00 Uhr | 5,-ButanRockoko ClubRock, Funk, Wave & Metal auf 4 Floors22:00 Uhr | 6,- EURU-ClubReggae Open Aftershow Party, Reggae& Dancehall Party mit vielen Soundsystemsund Hiphop Floor ...23:00 Uhr | Gratis Bus-ShuttleHomebase747 SessionDrum ‚n Bass23:00 Uhr | 3,- EURThaliaThalia Nachtfrühstückleckor Frühstück nach der Clubnacht04:00 UhrSO 26.06.2005Waldbühne Hardt3 TAGE U-CLUB FESTIVALSka Open - RoddyRadiation‘S Skabilly Rebels,Stingers Atx, Rude & Visseraka Mr Review, RSJF, ...14:00 Uhr | VVk unter www.u-club.deDie BörsePena LatinaKai Heumann & Friends18:00 Uhr | 5,- EURMO 27.06.2005U-ClubFragments präsentiert:Matt Elliott & The Stranded Horse(Elektronik Konzert)20:00 Uhr | Eintritt frei !DI 28.06.2005Die BörseHeimspielMusik- und Tanztheater von und mitKindern und Jugendlichen19:00 Uhr | 3,-EUR erm 2,-EURChili Royalkennen Sie Kino ?Filmclub20:00 Uhr | Eintritt frei !MI 29.06.2005Die BörseHeimspielMusik- und Tanztheater von und mitKindern und Jugendlichen19:00 Uhr | 3,-EUR erm 2,-EURCafé Bar woandersJazz ClubJazz, New Beats & Drinks vom Barmann20:00 UhrChili RoyalNew Urban Dubclassicsmit Dj Ditch20:00 Uhr | Eintritt frei !HomebaseSauerkrautsRockpopgeschrammel21:00 UhrDO 30.06.2005VillaMedia6 TO SIX after OFFICE dancing mit DJJay Nevis17:54 Uhr | 5,- EURBeatz und Kekseuefa-cup - Unsere ElektronischenFAvoritenmit oma dieter, o-mareike oder thommymühlinghaus20:00 UhrThaliaThalia Dj Sessiondj Markus (discothek spezial)21:00 Uhr | Eintritt frei !Die BörseWackeltreffder Donnerstag rockt!21:30 Uhr | Eintritt Frei!Super Clubder neue Club im Supertal - nur Donnerstagssuper Musik // Super Djs // Super Leute// Super Preise // Super Bedienung //Super Türsteher //22:00 Uhr | 3,- EURHomebaseThirst-Day23:00 Uhr | 3,- EUR

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine