Saison 2012/2013 - Ausgabe 15: FC Aarau - AC Bellinzona

fcaarau.ch
  • Keine Tags gefunden...

Saison 2012/2013 - Ausgabe 15: FC Aarau - AC Bellinzona

AKTUELL3Wie weiter mit der AC Bellinzona?Im heutigen Spitzenkampf der ChallengeLeague trifft der Tabellenführer FC Aarau(46 Punkte) auf seinen ärgsten Verfolger, dieAC Bellinzona (43 Punkte). Dieses Aufeinandertreffenist auch das Duell zwischen derbesten Heimmannschaft und dem erfolgreichstenGästeteam in der laufenden Spielzeit.Die Aarauer waren im Brügglifeld bislangeine Macht – aus elf Meisterschaftsspielenresultierten acht Siege und zweiUnentschieden. Die einzige Niederlage aufdem heimischen Terrain musste der FCAausgerechnet gegen Bellinzona (0:1) einstecken.Die Tessiner unterstrichen ihre Auswärtsstärkemit 21 Punkten aus elf Partienauf des Gegners Platz. Bemerkenswert istauch die defensive Stabilität von Bellinzona.In den jüngsten sieben Begegnungen musstesich ACB-Torhüter Swen König, der die Juniorenzeitin Aarau durchlebte, nur einmalbezwingen lassen. Nicht weniger als viermalsiegte Bellinzona mit dem Minimalergebnisvon 1:0.Dennoch waren die aktuellsten Ergebnisseeher unbefriedigend – sowohl in Chiasso(1:1) als auch gegen Schlusslicht Locarno(0:0) mussten sich die Schützlinge von ACB-Cheftrainer Martin Andermatt mit einerPunkteteilung zufriedengeben. Der 51-jährigeFussballlehrer ist nach den entlassenenTrainern Raimondo Ponte (nach dem fünftenSpieltag freigestellt) sowie Francesco Gabriele,dem die Verantwortung für die Mannschafttrotz 25 Punkten aus elf Spielen entzogenwurde, schon der dritte Übungsleiterfür die Equipe um Spielmacher Hakan Yakinin der laufenden Spielzeit. Aber auch dieFluktuation auf dem Rasen ist von einembeachtlichen Ausmass, kamen bislang dochbereits 27 Feldspieler für die «Granata» zumEinsatz. Erst in der Winterpause wurde dasTessiner Kader mit den drei Basler Leih -gaben Simon Grether, Kwang Ryong Pak undPascal Schürpf – in der Vorsaison noch imFCA-Dress (10 Spiele, 0 Tore) aktiv – erweitert.Am meisten Schlagzeilen machte Bellinzonamit seinem Präsidenten Gabriele Giulini inden vergangenen Wochen allerdings durchgrössere Fragezeichen um die finanzielleSituation des Vereins. Nachdem es an einerBestätigung für die Lohnzahlungen seit Dezember2012 mangelte, hat die Lizenzadministrationder Swiss Football League (SFL)eine Anzeige bei der Disziplinarkommissiongegen Bellinzona eingereicht; auch die gefordertenBeiträge für die Sozialversiche -rungen seien noch immer ausstehend. ImHerbst 2011 war Neuchâtel Xamax für identischeVersäumnisse von der SFL mit mehrerenPunktabzügen bestraft worden. Unddas Ende der Geschichte am Neuenburgerseedürfte noch allzu gut in Erinnerungsein …Patrick HallerGERRY FREI


4LETZTES HEIMSPIELFOTOS: GERRY FREIIhre Gesundheit steht bei uns im Mittelpunkt – Darum können Sie auf uns zählen.GesundheitstippKrankenkasse BirchmeierHauptstrasse 22, 5444 KüntenTelefon +41 (0)56 485 60 40Telefax +41 (0)56 485 60 45info@kkbirchmeier.chwww.kkbirchmeier.chIhre Gesundheit steht bei uns im Mittelpunkt – Darum können Sie auf uns zählen.Nichtrauchende werden belohnt –mit bis zu 35 Prozent Prämienrabatt.Nichtrauchende leben gesünder – und sieentlasten unser Gesundheitssystem.Das honorieren wir bei Zusatzversicherungenmit Prämienvorteilen von bis zu 35 Prozent.Ob Spitalzusatzversicherungen oder ambulanteKrankenzusatzversicherung – unsereProduktlinie für Nichtrauchende ist einzigartigund ausgesprochen attraktiv. Treten Siemit uns in Kontakt, damit wir Ihren rauchfreienVersicherungsschutz ausloten können.Die grosse Freiheit gehört den Nichtrauchenden– und denen, die es werden.Sie küssen frischer und sehen jünger aus. Siekönnen sich mehr leisten und haben wenigerStress. Als «Non Smoker» sind Sie rundum aufder besseren Seite – und Sie haben mehr vomLeben.Machen Sie den Schritt in eine gesündereZukunft. Mittel und Wege dazu finden Sieauf www.smokefree.ch, eine Initiative desBundesamts für Gesundheit BAG.Komfort?Wir bringen ihn!Bauingenieure für den Hoch- und Tiefbausuisseplan Ingenieure AG - suisseplan.chAarau Luzern Wohlen ZürichElektro-InstallationenTelekommunikationHaushaltgrossgeräteReparaturserviceThermografieTelegramm vom 4. März 2013FC AarauFC Winterthur 3:1 (1:1)2100 Zuschauer. – Tore: 8. Bengondo0:1. 41. Ionita 1:1. 60. Callà (EigentorIten) 2:1. 82. Staubli 3:1.Aarau: Mall; Foschini, Jäckle, Garat,Nganga; Burki, Ionita; Lüscher (77.Staubli), Schultz (63. Marazzi), Callà;Senger (83. Buess).Ihr kompetenter Partnerfür alle Steuerfragen.Hauptstrasse 73 5032 Aarau RohrTel. 062 824 03 55 Fax 062 824 03 56www.treuhand-maurer.chIBAarau Elektro AGTelefon 062 835 00 60elektro@ibaarau.chwww.ibaarau.ch


KADERLISTEN7FC Aarau1 Joël Mall (TH)3 Jiri Koubsky4 Silvan Widmer6 Sandro Burki8 Goran Antic9 Roman Buess10 Alain Schultz11 David Marazzi14 Sven Lüscher16 Olivier Jäckle17 Daniele Romano18 Predrag Pribanovic (TH)19 Juan Pablo Garat21 Dante Senger22 Igor Nganga23 Artur Ionita24 Sandro Foschini27 Remo Staubli33 Davide CallàTrainer René WeilerAC Bellinzona1 Swen König (TH)2 Simon Grether3 Roman Güntensperger4 Fulvio Sulmoni6 Pavel Pergl7 Angelo Raso8 Antonio Marchesano10 Hakan Yakin11 Alessandro Ciarrocchi13 Gianluca D’Angelo14 Kwang Ryong Pak15 Leandro Vitiello16 Michael Perrier17 Christian Massella18 René Borkovic (TH)19 Enzo Ruiz20 Alessandro Riedle21 George Ivanishvili23 Markus Neumayr24 Pascal Schürpf25 Gaston Magnetti26 Roberto Rodriguez27 Lukas Schenkel28 Branko Bankovic30 Andrea ContiTrainerMartin AndermattMatchbälleAutocenter Emil Frey AG, Safenwil, www.emilfrey.chFamilie Stirnemann-Di Giorgio, BirmensdorfFeldschlösschen Getränke AG, Rheinfelden, www.feldschlösschen.chIFS Inkasso GmbH, Zug, www.ifsinkasso.comSascha Reinhart, Däniken


DIREKTVERGLEICH9Aquarena fundesign©www.adverma.chErlebnisweltmit Grottenrutsche,25m-Aussenschwimmbeckenund Wintergarten-RestaurantThermispaWohlfühloase mitThermenparadies,Saunabereich inkl. Cocon-Hamam,Kosmetik-/Massageangebot, gebot, Podologieogieund Ayurveda-Anwendungenwww.bad-schinznach.chLeben retten und Eigentumschützen mitGanz meine Welt.Sport fördert die Gesundheit.Wir auch.FC AarauAC Bellinzona seit 198205.06.82 3:0 (0:0) Marti, Herberth, Hegi 300021.11.82 0:0 – 570027.11.83 8:1 (4:0) Herberth (3), Seiler (2), Schär, Rietmann, Hegi / Kurz 330022.11.86 0:0 – 480022.11.87 0:0 – 560014.09.88 2:1 (1:0) Thomas Wyss, Knup / Eigentor Tschuppert 380005.08.89 1:2 (1:2) Herberth / Pellegrini, Djurovic 560008.04.92 2:0 (0:0) Kilian, Aleksandrov 160013.05.00 1:1 (1:1) Ivanov / Türkyilmaz 360024.02.01 0:2 (0:2) Bugnard, Manfreda 190003.06.07 3:1 (0:0) Mesbah (2), Sermeter / Ianu 925015.11.08 0:1 (0:0) Diarra 430011.04.09 0:0 – 470024.10.09 1:2 (1:0) Stojkov / Lustrinelli (2) 380007.02.10 6:3 (4:2) Aquaro, Stoll, Bengondo, Lang, Bastida, Mustafi / Edusei, Lima, Ciarrocchi 390009.04.12 2:3 (0:0) Ionita, Garat / Yakin (2), Ciarrocchi 525011.11.12* 2:0 (1:0) Nganga, Foschini 250018.11.12 0:1 (0:1) Magnetti 3550Heimbilanz FC Aarau: 18 Spiele, 7 Siege, 5 Unentschieden, 6 Niederlagen Ø 4231EnergieAargauwww.eubo.ch Tel. 062 723 67 89* Schweizer CupIhr persönlicher Gesundheitscoach.Andreas Schifferle | Tramstrasse 1015034 Suhr | Telefon 062 822 70 70GERRY FREIDer FC Aarau und die AC Bellinzona standen sich indieser Saison bereits drei Mal gegenüber. In den beidenMeisterschaftsspielen siegte das jeweilige Auswärtsteam,im Schweizer Cup gewannen die Aarauer mit 2:0.


10SVEN LÜSCHER11«Der FC Aarau war für uns Oftringer der Club, zu dem man hinaufschaute»MARCEL PETERMANNSven Lüschers Wechsel vom FC Winterthurzum FC Aarau sorgte für reichlich Zündstoff.Im Gespräch mit HEIMSPIEL war dies nur einRandthema. Der «verlorene Sohn», der nachneun Jahren wieder aufs Brügglifeld zurückgekehrtist, lässt seine bisherige LaufbahnRevue passieren und erzählt, wie er sich ambesten vom Fussball-Alltag erholt.«Spielst du morgen gegen deinen ehema -ligen Club?» – Sven Lüscher hätte es beimInterviewtermin mit HEIMSPIEL verraten kön -nen, einen Tag vor der Partie zwischen demFC Aarau und dem FC Winterthur; die nächsteMatchzeitung ging ja erst vier Tage später inden Druck. Doch Lüscher wusste es selbernoch nicht: «Wenn der Trainer will, dass ichspiele, bin ich bereit», äusserte er sich diplo -matisch zu diesem Thema.Über die ganze Polemik rund um seinen vorzeitigenWechsel von den Eulachstädternzum FCA wurde in den letzten Tagen undWochen ausführlich berichtet. Über denRückkehrer selbst hat die Öffentlichkeit abernoch nicht sehr viel erfahren. Grund genug,das an dieser Stelle nachzuholen.Wie der um ein Jahr jüngere Sandro Burkiwuchs auch Sven Lüscher in Oftringen auf.Gemeinsam gingen die beiden Talente beimörtlichen Fussballverein auf Torejagd. AlsSandros – leider inzwischen verstorbener –Vater Beat beim FC Aarau Trainer der U-15-Auswahl wurde, übten fortan Sandro undSven ihr grösstes Hobby auf dem Brügglifeldaus. «Der FC Aarau war für uns Oftringerder Club, zu dem man hinaufschaute. MeinTraum war es schon immer, einst Fussball-profi zu werden. Mit diesem Wechsel sah ichmein grosses Ziel einen wichtigen Schrittnäherkommen.» Die Wege von Burki juniorund Lüscher trennten sich etwas später.Sandro debütierte bereits mit 16 Jahren inder Nationalliga A beim FC Zürich. Und auchSven entwickelte sich stetig und fand als 17-Jähriger Aufnahme in der U-21 des FC Aarau.Ein halbes Jahr später durfte auch Lüscherseine Premiere in der höchsten Spielklassefeiern, am 6. April 2002, bei einem Teil -einsatz auf der Lausanner Pontaise.Als beim FC Aarau die finanziellen Nöteimmer grösser wurden und Ende 2002 garder Konkurs drohte, bedurfte es eines grossenKraftaktes, um mit rigorosen Sparmassnahmenund Spendenaktionen den Club zuretten und mit der Gründung einer Aktien -gesellschaft den FCA wieder auf gesundeBeine zu stellen. Zu den Opfern der Sanierunggehörte die U-21-Mannschaft, welcheim Januar 2003 aus Kostengründen auf -gelöst wurde. «Der Frust war sehr gross, alsuns diese Massnahme mitgeteilt wurde. Daswar wie ein Faustschlag ins Gesicht», erinnertsich Lüscher.Der Nachwuchsspieler legte daraufhin denFokus auf einen erfolgreichen Abschlussseiner Lehre als Sanitärmonteur und kicktewährend dieser Zeit beim 2.-Ligisten FCRothrist. Nach einem weiteren halben Jahrbeim FC Aarau sah der Mittelfeldspielerunter Trainer Alain Geiger keine Perspektivenmehr und wechselte in die 1. Liga zumSC Zofingen, trainiert von Erminio Piserchia,Lüschers Förderer in Aaraus U-21. Für dasTalent aus Oftringen war Fussball auf einmalnur noch ein Hobby neben seinem 100%-Pensum als Sanitärinstallateur.Beim damaligen Challenge-League-VereinSC Kriens erhielt Lüscher die Möglichkeit,seine Fussballkarriere nochmals zu lancieren.Noch immer mit dem Status «Feierabendkicker»,überraschten Lüscher und derSCK die Liga. Beinahe wäre den Innerschweizernin der ersten Saison gar derAufstieg geglückt. Lüscher, der in den zweiJahren bei Kriens in 57 Partien 15 Treffererzielte, weckte seinerseits das Interesse vonMartin Andermatt, dem Trainer des BSCYoung Boys.«Aus Gewohnheit wäre ichfast an der AutobahnausfahrtAarau West vorbeigefahren»«YB war für mich wie eine andere Welt. Derprofessionell geführte Club, das topmoderneStadion ...», denkt Lüscher an jene Zeit zurück,die für ihn noch schöner hätte aus -fallen können, wäre Andermatt nicht bereitsnach drei Spieltagen entlassen worden. Im3-5-2-System von Vladimir Petkovic spielteder junge Aargauer bald keine Rolle mehr.«Eigentlich wollte ich mich bei YB durchbeissen.Doch als mir Petkovic mitteilte, dassich nach der Winterpause nicht ins Trainings -lager mitfahren dürfe, zog ich die Konsequen -zen und löste meinen Vertrag auf.» Lüscherfand beim FC Winterthur eine neue Herausforderung,wo er in den letzten fünf Jahren zuden absoluten Leistungsträgern zählte.Nun beginnt für Sven, neun Jahre nachseinem Abschied vom Brügglifeld, beim FCAarau ein neues Kapitel. «Ich empfinde eswie ein Heimkommen», beschreibt er seineRückkehr. Der Arbeitsweg von seinem WohnortRothrist aus ist markant kürzer geworden.«Aber am Anfang wäre ich ein paar Mal auslauter Gewohnheit fast an der Autobahn -ausfahrt Aarau West vorbeigefahren!»


12MARCEL PETERMANNSchon damals mitder Nummer 14im Einsatz. SvenLüscher im Januar2003 bei seinemletzten Auftritt mitAaraus U-21.SVEN LÜSCHERSeinen Einstand mit dem Tor im Cup gegenSt. Gallen bezeichnet er als märchenhaft.«Zuvor hatte ich ja nur zwei Mal mit derMannschaft traininert. Der Kennenlernprozessist noch immer voll im Gange. Aber dieTeamkollegen machen es mir leicht, michschnell zu integrieren.»In seiner Freizeit zieht sich Lüscher gernezurück. «Ich bin sehr naturverbunden, dasgibt mir den nötigen Ausgleich. Sei es beieinem Waldspaziergang oder beim Fischenauf dem See.»Ruhig und fast menschenleer ist es auch inder Aarauer Altstadt während des Gesprächsmit Sven Lüscher. – Was wohl in den historischenGassen abgehen würde, sollte derFCA auch Ende Saison auf Platz 1 stehen?Marcel PetermannEhemalige U-21-Spieler des FC AarauDie Saison 2001/02 verlief für die U-21 des FC Aarau,trainiert von Erminio Piserchia, überaus erfolgreich.Die «jungen Wilden» wurden Aargauer Cupsiegerund konnten den Aufstieg in die 1. Liga feiern.HEIMSPIEL zeigt auf, wie sich die beruflicheLaufbahn von vier ehemaligen Teamkollegen SvenLüschers entwickelte.David Degen bestritt 30 Partienin Aaraus 1. Mannschaft, ehe erzum FC Basel wechselte. Nachden Stationen Borussia Mönchengladbachund BSC Young Boyskehrte Degen auf diese Saisonhin zum FCB zurück. Der Mittelfeldspielerwurde bisher 17 MalDavid Degenin der Schweizer Nationalmannschafteingesetzt.Stephan Meier ist seit 2003 einAushängeschild der SchweizerBeachsoccer-Nationalmannschaft.Im Jahr 2005 war Meier Finalistbei der Mister-Schweiz-Wahl. Zusammenmit seiner Freundin, derStephan MeierEx-Miss-Schweiz Anita Buri, geniesstder Erlinsbacher mit brasilianischenWurzeln hierzulande«Promi-Status».Alain Schultz reifte beim FCWohlen zur Leaderfigur und verbrachtedort insgesamt 6 JahreAlain Schultz(61 Tore). Zwischenzeitlich spielteSchultz während anderthalb Saisonsin der Super League bei denGrasshoppers. Im Juni 2011 kehrteSchultz zum FC Aarau zurück.Daniel Wolf beendete 2006 seineAktivkarriere beim FC IngolstadtDaniel Wolf (Regionalliga). Er studierte Sportwissenschaftund arbeitete alsKonditionstrainer und Leistungsdiagnostiker fürdiverse Vereine (z. B. 1. FC Nürnberg). Seit knappeinem Jahr ist Wolf Athletik- und Rehatrainer beim1. FC Union Berlin (2. Bundesliga).SommerkarteFür Firmenanlässe5033 BuchsRestaurant | Säle | Gästezimmerwww.burestube.ch | 062 822 14 61G E R Ü S T E A G5732 Zetzwil Tel. 062 773 26 26 www.pamo.ch6052 Hergiswil 6340 Baar 6500 Bellinzona 7503 Samedan 8820 WädenswilCarreisen ab AarauIdeal für Firmen-, VereinsundGruppenreisen:Der klimatisierte Car mit vielKomfort steht bereit.Beratung und Buchungan allen Verkaufsstellenvon AAR bus+bahnWir feiern unser125-Jahre-Jubiläum.Feiern Sie mit uns!1888 - 2013125 Jahre Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee AG


TEAM AARGAU U-2115«Wir wollen jedes Spiel gewinnen»HöchstleistungenRohr AG Reinigungen, 5212 Hausen AGTel. 056 460 60 40, www.rohrag.chGasthaus BärenKÖLLIKENÖFFNUNGSZEITENÖFFNUNGSZEITENRestaurantMO-DI Restaurant RuhetagMI-SA MO-DI 09-24:00 Ruhetag UhrSO MI-SA 10-22:00 09-24:00 UhrSO 10-22:00 UhrMO & DI Ruhetag(FürMO &grössereDI RuhetagGesellschaften offen)Hotel(Für grössere7 Tage offen.Gesellschaften offen)GENUSSVOLL SEIT 1777LoungeMO-DI Lounge RuhetagMI-DO MO-DI 17-24:00 Ruhetag UhrFR-SA MI-DO 17-02:00 17-24:00 UhrSO FR-SA 16-22:00 17-02:00 UhrSO 16-22:00 UhrMO & DI Ruhetag(FürMO &grössereDI RuhetagGesellschaften offen)Hotel(Für grössere7 Tage offen.Gesellschaften offen)Hotel 7 Tage offen.Gasthaus Bären, Hauptstrasse 14, CH-5742 KöllikenTel. +41 62 723 36 36, Fax +41 62 723 63 63www.baeren-koelliken.chNach dem grossen Umbruch im Sommerund einigen Höhen und Tiefen in der Vorrundebeginnt für das Team Aargau U-21 dieRückrunde in der 2. Liga Interregional. Dieauf dem sechsten Rang klassierte Mannschaftkonnte mit einigen guten Resultatengegen oberklassige Gegner in der Vorbereitungüberzeugen und nimmt die zweiteHälfte der aktuellen Spielzeit voller Selbstvertrauenin Angriff.Eine lange und intensive Wintervorbereitungist zu Ende. Mindestens sechs Einheiten absolviertedas von Thomas Binggeli trainierteTeam seit Mitte Januar wöchentlich. Zudemreisten die Jungtalente Anfang Februar insTrainingslager in die Südtürkei, wo sie gegeneine Profimannschaft aus Rumänien einAusrufezeichen setzen konnten und 0:0-Unentschieden spielten. Doch nicht nur inder Türkei, auch in der Schweiz gab es überzeugendeAuftritte: Vor allem der 5:1-Sieggegen Wangen bei Olten (1. Liga Classic)oder das 4:0 gegen Sursee am letzten Wochenendestechen heraus. Aber auch beim2:2 gegen die U-21 des FC Winterthur oderden Niederlagen gegen die Erstligisten ausSolothurn (0:3) und Baden (1:2) rief dasTeam sehr gute Leistungen ab.Kadertechnisch gab es in der Winterpausevier Veränderungen. Syart Bala kehrte zurückzu seinem vorherigen Verein Wacker Grenchen.Mit Adijan Keranovic (vom FC Baden),Christian Gasane (Doppellizenz Team Aargau/Baden) und Semir Bisevac (vom SC Zofingen),der bereits von 2007 bis 2009 für dasTeam Aargau U-21 auflief und dabei 10 Toreerzielte, gehören drei neue Spieler demKader an. Ausserdem erhielt das Nachwuchsteammit Erkan Kalin einen zusätzlichenAssistenztrainer. Der 29-Jährige ist auchChef trainer der U-13.CHRISTIAN BOSSAuftakt zur Rückrundefür CaptainDavide Giampàund seine Teamkollegen«Unser Kader ist mit den Neuzuzügen breitergeworden, zudem kehren mit Getuar Preniqiund Mirco Balinzo zwei Langzeitverletztezurück», so Thomas Binggeli und sagtweiter: «Der Konkurrenzkampf ist gegenüberder Vorrunde deutlich angestiegen, das tutder Mannschaft sehr gut.» Angesprochen aufdie Rückrundenziele antwortet Binggeli:«Ein rangmässiges Ziel gibt es bei uns nicht.Wir wollen jeden Match gewinnen, dies mussWochenende für Wochenende ersichtlichsein. Danach können wir im Juni schauen,wo wir in der Tabelle stehen.»Dario TrostHeimspiele und Derbys in der Rückrunde:Sa. 09.03. 18:00 U-21 – LangenthalSa. 23.03. 18:30 U-21 – Küsnacht ZHSa. 06.04. 18:00 Wohlen U-23 – U-21Sa. 20.04. 16:00 U-21 – Seefeld ZHSa. 04.05. 18:00 U-21 – HerzogenbuchseeSa. 18.05. 16:00 U-21 – SubingenSa. 01.06. 18:00 U-21 – Red Star ZHSa. 08.06. 18:00 Schöftland – U-21Das Team Aargau trägt seine Heimspiele im Brügglifeld (Stadionoder C-Platz) oder im Schachen aus. Den Austragungsort erfahrenSie jeweils auf www.fcaarau.ch –> Team Aargau U-21


FCA-GOALGETTER TROPHY17Fr. 50.– (pro Tor)Heizmann AG, AarauFr. 15.–Nina Jordi, AarauZWISCHENSTAND:Fr. 11236.–Fr. 10.–Pascal Meyer, KöllikenFr. 5.–AlteGardeAarau, AarauPhilipp Bonorand, AuwDominique De Maddalena, BuchsRobert Kamer, WindischKurt Knechtli, UnterentfeldenErik Lauterbach, SuhrBeatrice Meyer, AnglikonBenno+Elsbeth Petermann, AarauSarah Rölli, OberentfeldenMarcel+Marianne Spielmann, SuhrMichael Wälti, Hausenpräsentiert vonDer Fairness-Partnerin Ihrer NäheTreuhandRevisionSteuernRechtUnternehmens- undGemeindeberatungthv AGAarauRheinfeldenwww.thv.chcreated bywww.movinghair.comObere Vorstadt 40 | 5000 Aarau | 062 822 70 17Fr. 4.–GAB Blattner, Seuzach ZHPeter Deppeler, SolothurnMirco Hauswirth, OeschgenHans Hochreuter, WittnauUeli Meier, SeonAndré Müller, Aarau RohrJürg Rohrbach, RütihofFr. 3.–Andreas Beccarelli, AarauStefan Beck, SuhrBianca Braun, BibersteinChristoph Holliger, ErlinsbachMelanie Frei, KöllikenMarco Isenschmid, SeonChristian Müller, RombachDaniel Weibel, NiederrohrdorfFr. 2.–Rosmarie Brunner, AarauN. Bonvin + S. Meyer, GränichenThomas Niklaus, DättwilChristian Gerber, WindischMarco Heimgartner, AuensteinChristian Holzer, HendschikenRoland Maurer, BibersteinSandro Müller, Olten SOMarcel Petermann, AarauMarc Rüede, Gipf-OberfrickDaniel+Severine Strebel, SafenwilEva Treyer, AarauMichael Vock, RupperswilPatrick Weber, RupperswilRolf Wiederkehr, Mägenwilwww.flyingsupporter.chMit Ihrer Teilnahme an der GOALGETTER TROPHY unterstützen Sie den FC Aarauund sind zu dem an der Verlosung von interessanten Preisen dabei. Füllen Sieim Teilnahmetalon unten den Betrag ein, den Sie pro Tor des FCA in der Saison2012/13 bezahlen möchten. Der Mindestbetrag liegt bei Fr. 2.– (nur ganzeFranken-Beträge). Die Teilnehmer werden während der ganzen Saison in derMatchzeitung aufgeführt und erhalten diese gratis per Post zugestellt. DieRechnungsstellung erfolgt nach dem letzten Saisonspiel (Juni 2013).Talon bitte senden an: FC Aarau AG, GOALGETTER, Postfach 2738, 5001 AarauTeilnahme FCA-GOALGETTER TROPHYIch erkläre mich bereit, folgenden Betrag proerzieltes Talon bitte Tor des senden FC Aarau an: FC in Aarau der Saison AG, GOALGETTER, 2012/13 Postfach(Meisterschaft und Schweizer Cup) zu bezahlen: Fr. .–Firma oder VereinVorname/NameStrasse/Nr.PLZ/OrtE-MailDatumUnterschriftRechnungsstellung elektronisch an obige E-Mail-AdresseRechnungsstellung per Post mit Einzahlungsschein


18CHALLENGE LEAGUERangliste11. Aarau 22 14 4 4 44:28 4612. Bellinzona 22 13 4 5 28:20 4313. Wil 21 11 2 8 41:36 3514. Winterthur 21 10 4 7 35:26 3415. Vaduz 22 8 4 10 29:29 2816. Biel/Bienne 22 7 6 9 35:38 2717. Chiasso 22 7 6 9 21:28 2718. Lugano 21 6 6 9 29:29 2419. Wohlen 21 5 6 10 20:28 2110. Locarno 20 2 6 12 12:32 12Nachtragsspiele: Wohlen – Locarno (13.03.), Winterthur – Lugano (13.03.),Locarno – Wil (27.03.)23./24. RundeLocarno – Biel/Bienne 09.03.Wil – Winterthur 09.03.Lugano – Wohlen 10.03.Vaduz – Chiasso 10.03.AarauBellinzona 11.03.Locarno – Aarau 16.03.Wohlen – Biel/Bienne 16.03.Lugano – Vaduz 17.03.Winterthur – Chiasso 17.03.Bellinzona – Wil 18.03.Torschützen1. Sadiku Lugano 142. Callà Aarau 113. Coly Biel/Bienne 94. Doudin Biel/Bienne 94. Morello Biel/Bienne 9Partien des FC Aarau in der RückrundeVorrundeStatistik FC AarauAarau – Vaduz 1:0 (1:0) Senger 2:1Lugano – Aarau 0:2 (0:1) Lüscher, Callà 3:3Chiasso – Aarau 2:1 (0:1) Senger 0:1Aarau – Winterthur 3:1 (1:1) Ionita, Callà, Staubli 3:1AarauBellinzona Mo, 11.03. 19:45 Brügglifeld 0:1Locarno – Aarau Sa, 16.03. 17:45 Lido 0:1Wohlen – Aarau Mo, 01.04. 16:00 Niedermatten 0:1Aarau – Wil So, 07.04. 16:00 Brügglifeld 4:2Biel/Bienne – Aarau Sa, 13.04. 19:45 Maladière, Neuchâtel 5:1Aarau – Lugano 20.–22.04. Brügglifeld 3:1Winterthur – Aarau 27.–29.04. Schützenwiese 0:0Vaduz – Aarau 04.–06.05. Rheinpark 5:3Aarau – Biel/Bienne 08./09.05. Brügglifeld 4:1Aarau – Locarno 11.–13.05. Brügglifeld 1:1Wil – Aarau 16.–18.05. AFG Arena, St.Gallen 0:3Aarau – Chiasso 25./26.05. Brügglifeld 0:0BellinzonaAarau 29./30.05. Comunale 1:2Aarau – Wohlen 01./02.06. Brügglifeld 5:3Skorerliste T A1. Davide Callà 11 102. Silvan Widmer 5 53. Dante Senger 4 64. Alain Schultz 2 85. Artur Ionita 4 26. Sandro Foschini 3 19. Igor Nganga 3 18. David Marazzi 2 25. Daniele Romano 2 210. Sandro Burki 0 411. Goran Antic 2 012. Sven Lüscher 1 113. Juan Pablo Garat 1 08. Labinot Sheholli 1 08. Remo Staubli 1 016. Olivier Jäckle 0 1T=Tore, A=AssistsZuschauerTotal (11 Spiele) 30 750Durchschnitt 2 795MIRANITFunktion & DesignReihen-, Nischen- und Einzelwaschtische aus MIRANIT bietenein Höchstmass an Funktionalität und Gestaltungsmöglichkeitenfür alle öffentlichen und gewerblichen Sanitärräume.www.franke.comWir wünschen dem FC Aarau eine leidenschaftliche und erfolgreiche Saison.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine