Volkshochschule für den Landkreis Kelheim e.V.

vhs.landkreiskelheim.de

Volkshochschule für den Landkreis Kelheim e.V.

Volkshochschule für den

Landkreis Kelheim e.V.

Programmheft

2011/12

Wissen und mehr


Die vhs für den Landkreis Kelheim

VHS Lederergasse

VHS Lederergasse

Inhaltsverzeichnis

Vorworte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 – 5

vhs­Team . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 – 8

Leitbild. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

PROGRAMMBEREICHE

1 Beruf

1.0 Lehrgänge der Agentur für Arbeit . . . . . 10

1.1 Lehrgänge Jobcenter Ldkr. Kelheim . . . . . 23

1.2 ESF­Lehrgänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

1.3 Bewerbung, Ausbildung, Management . . 28

1.4 Xpert­Kurse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

1.5 Büro von A bis Z . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

1.6 EDV­Kurse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

1.7 Bits für Kids . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42

Rechtlicher Träger:

Volkshochschule für den Landkreis Kelheim e.V.

Vorstand:

Hans Dasch (1. Vorsitzender)

Gertraud Schretzlmeier (2. Vorsitzende)

Walter Zepf (3. Vorsitzender)

Geschäftsführung: Marianne Dasch

Postanschrift:

Volkshochschule für den Landkreis Kelheim e.V.

Alleestr. 21, 93309 Kelheim

Geschäftsstelle: Lederergasse 2, 93309 Kelheim

Tel. 0 94 41 / 17 50 98­0 · Fax 0 94 41 / 17 50 98­98

info@vhs­landkreiskelheim.de · www.vhs­landkreiskelheim.de

Allgemeine Öffnungszeiten:

Mo – Do 8 – 17 Uhr · Fr 8 – 15.30 Uhr

Bankverbindung:

Sparkasse Kelheim · BLZ 750 515 65 · Kto.­Nr. 10 100 733

VHS im Deutschen Hof

3

2 Sprachen

2.1 Deutsch als Fremdsprache . . . . . . . . . . . . . 43

2.2 Deutsch­Prüfungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

2.3 Business­English . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

3 Spezial

Zivilcourage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48

Ziele und Visionen der vhs . . . . . . . . . . . . . 49

4 Aktuelles . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Unternehmerfrühstück . . . . . . . . . . . . . . . . 51

5 Jahresrückblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

6 Allgem. Geschäftsbedingungen . . . . . 54


4

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

verehrte Leserinnen und Leser,

die Erwartungen und Ansprüche an das Bildungsniveau der

Gesellschaft nehmen nicht ab. Im Gegenteil. Die Glo ba lisierung

und die Wissensgesellschaft stellen eine große Herausforderung

dar, verstärkt durch den demographischen Wandel.

Lebenslanges Lernen steht und bleibt im Fokus.

Das vergangene Schuljahr brachte den doppelten Abschlussjahrgang

mit sich und somit viele neue wissbegierige junge

Köpfe. Aber auch die Menschen in der spät­ und nachberuflichen Phase melden

angesichts der fortschreitenden Globalisierung mehr und mehr Bedarf an

Bildungsangeboten. Das Interesse an gesellschaftlicher Teilhabe und weiterhin

Wertschätzung der Kompetenzen und Erfahrungen nimmt nicht ab.

Die Landkreis vhs sieht sich auch in diesem Jahr klar als Mitverantwortliche lebenslanges

Lernen zu ermöglichen und zu verbessern und durch neu konzipierte und weitere

attraktive Angebote die Weiterbildungsbeteiligung, ob für Jung oder Alt, zu erhöhen.

Bildung ist der Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe und selbstbestimmtes

Handeln – Lebens langes Lernen stärkt den Zusammenhalt der Gesellschaft und hilft

Ausgrenzungen zu vermeiden.

Nehmen Sie Ihren Schlüssel in die Hand – Nutzen Sie das neue Programm der Volkshochschule

für den Landkreis Kelheim und haben Sie teil!

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg.

Ihr

Fritz Mathes, 1. Bürgermeister

Vorwort des Bürgermeisters

Impressum:

Herausgeber: vhs für den Landkreis Kelheim e.V.,

Alleestr. 21, 93309 Kelheim

Satz/Druck: Werbung Geier, Kelheim


5

Immer innovativ und sozial­ausgleichend zeigt sich die

Volks hochschule wieder in ihrem neuen Programm, das

die MitarbeiterInnen unter der Regie der Geschäftsführung

zu sammengestellt haben. Dabei leisten die Agentur für

Ar beit und das Jobcenter (Landkreis und Arbeitsagentur)

ebenso wertvolle Unterstützung wie das Staatliche Schulamt,

Schulleitungen und Lehrkräfte.

Nur in einem starken Netzwerk erreicht man, dass der

Leitgedanke „Lebenslanges Lernen“ umgesetzt und in der

Gesellschaft verankert wird. Bildung, Qualifizierung und Wissenserwerb waren

schon immer Ziel guter Volkshochschularbeit. Allen, die daran mitarbeiten sage ich

ein herzliches Vergelt’s Gott! Neben dem Team der vhs für den Landkreis Kelheim

e.V. bedanke ich mich auch recht herzlich bei den Dozenten und Kursleitern, die

mit ihrem pädagogischen und fachlichen Wissen den Weg zu den Teilnehmern

finden. Aufgrund der guten und positiven Zusammenarbeit der Experten in der

Erwachsenenbildung und Jugendförderung, sowie auch Vertretern von überregionalen

Institutionen konnte sich die Volkshochschule für den Landkreis Kelheim in

den letzten Jahren nachhaltig als Bildungspartner auf unterschiedlichen Ebenen

verankern.

Den Teilnehmern unserer zahlreicher, auf jede Lebenslage zugeschnittenen Angebote,

eröffnen sich Chancen und Wege, die eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und

beruflichen Leben ermöglichen.

Mit meinen VorstandskollegInnen Gertraud Schretzlmeier (2. Vors.), Walter Zepf

(3. Vors.) und Marianne Dasch (Geschäftsführerin) lade ich alle Interessenten

herzlich ein! Machen sie mit in einer weltoffenen und aktiven Volkshochschule!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr

Hans Dasch

1. Vorsitzender

Vorwort des 1. Vorsitzenden


6

Marianne Dasch

Geschäftsführerin

Projektentwicklung

� 08751 / 98 21

marianne.dasch@vhs-landkreiskelheim.de

Evi Haberl

Finanzbuchhaltung

Verwaltung

� 09441 / 17 50 98 -17

evi.haberl@vhs-landkreiskelheim.de

Betina Lederer

Verwaltung

� 09441 / 17 50 98 - 0

betina.lederer@vhs-landkreiskelheim.de

VHS­Team – Wir sind für Sie da!

Stefanie Kristlbauer

stellvertretende Geschäftsführerin

EU-Projekte / Verwaltung

� 09441 / 17 50 98 -11

stefanie.kristlbauer@vhs-landkreiskelheim.de

Alexandra von Hugo

Schulleitung

Dipl. Soz. Pädagogin

� 09441 / 17 50 98 -16

alexandra.von.hugo@vhs-landkreiskelheim.de

Astrid Brikmann

Assistenz der Geschäftsführung

Berufliche Bildung/Dipl. Soz. Pädagogin

� 09441 / 17 50 98 - 15

astrid.brikmann@vhs-landkreiskelheim.de

Franziska Bührer

Verwaltung / Bürokauffrau

� 09441 / 17 50 98 - 14

franziska.buehrer@vhs-landkreiskelheim.de


VHS­Team – Wir sind für Sie da!

Barbara Engl

Leitung BvB

Dipl. Pädagogin

� 09441 / 177 97 -13

barbara.engl@vhs-landkreiskelheim.de

Yvonne Simmroth

BaE / BvB

Soz. Pädagogin B. A.

� 09441 / 177 97 -14

yvonne.simmroth@vhs-landkreiskelheim.de

Daniela Schötz

Aktivcenter Abensberg

Dipl. Psychologin

� 09443 / 9 25 89 -10

daniela.schoetz@vhs-landkreiskelheim.de

Franz Ziegler

Leitung BvB Reha

Dipl. Soz. Pädagoge

� 09441 / 177 97 -15

franz.ziegler@vhs-landkreiskelheim.de

Anita Gross

BvB Verwaltung

� 09441 / 177 97 -12

anita.gross@vhs-landkreiskelheim.de

Stefanie Forstner

BvB Reha / Praxisklasse

Soz. Pädagogin B.A.

� 09441 / 177 97 -16

stefanie.forstner@vhs-landkreiskelheim.de

Simone Wecker

BaE

Soz. Pädagogin B.A.

� 09441 / 1 77 97 -14

simone.wecker@vhs-landkreiskelheim.de

Anita Lanzl

Leitung Aktivcenter Abensberg

Pädagogin M.A.

� 09443 / 9 25 89 -11

anita.lanzl@vhs-landkreiskelheim.de

7


8

Dozenten

Gabriela Wolf

Leitung BIJk / BVJk

Dipl. Politologin

� 09441 / 17 50 98 -12

gabriela.wolf@vhs-landkreiskelheim.de

Johanna Anthofer

Leitung BerEB

Dipl. Soz. Pädagogin

� 09441 / 17 50 98 -0

johanna.anthofer@vhs-landkreiskelheim.de

Reinhold Schubert

Dipl. Film-/ Fernsehszenenbildner

VHS­Team – Wir sind für Sie da!

Nadine Birkholz

BVJk

Dipl. Pädagogin

� 09441 / 17 50 98 -13

nadine.birkholz@vhs-landkreiskelheim.de

Josefine Sebbesse

Betreuung VBO

Veranstaltungskauffrau

� 09441 / 17 50 98 - 30

josefine.sebbesse@vhs-landkreiskelheim.de

Peter Schabmüller

BerEB /Fachlehrer

Maurermeister

� 09441 / 17 50 98 -0

peter.schabmueller@vhs-landkreiskelheim.de

Julia Axer

Dipl. Ökotrophologin

� 09441 / 177 97 -12

julia.axer@vhs-landkreiskelheim.de

Thomas Käufel

Dipl. Ing (FH) Architektur

� 09441 / 1 77 97 -13

thomas.kaeufel@vhs-landkreiskelheim.de


Leitbild

Das Leitbild der Volkshochschule Landkreis Kelheim e.V.

Die Volkshochschule für den Landkreis Kelheim

versteht sich als eine der Demokratie verpflichtete,

weltanschaulich an die Menschenrechte

ge bundene, von politischen Parteien unabhängige

Bildungseinrichtung.

In der Volkshochschule wird unter Bildung ein

lebensbegleitender Lernprozess verstanden, der

die intellektuelle, emotionale, körperliche und

kulturelle Dimension des Lernens gleichermaßen

umfasst.

Wichtigstes Ziel der beruflichen Bildung an der

Volkshochschule für den Landkreis Kelheim ist es,

die Bevölkerung umfassend zu befähigen, dem

gesellschaftlichen und technologischen Wan del

gewachsen zu sein und diesen gestalten zu

können. Die Volkshochschule für den Landkreis

Kelheim e.V. unterbreitet ein umfassendes und

differenziertes Bildungsangebot zu sozial verträglichen

Konditionen mit hohem Qualitätsanspruch.

Berufliche Bildungsmaßnahmen der Volks hoch ­

schule sind grundsätzlich für alle Be völ ke rungsgruppen

offen und zugänglich.

Die Volkshochschule als der kommunale Weit erbildungsträger

ist verlässlicher Partner der heimischen

Wirtschaft, der dauerhaft ein bedarfsgerechtes

berufliches Bildungsangebot für

Beschäftigte und Arbeitsuchende vorhält.

Kommunal verankert wirkt die Volkshochschule

entscheidend bei der Struktur­ und Be schä f tigungspolitik

der Kommunen im Landkreis mit.

Sie bringt ihre Kompetenz in die Entwicklung von

Weiterbildungskonzepten ein und dokumentiert

so ihr innovatives Gewicht bei der beruflichen

Bildungsarbeit vor Ort. Durch die Vermittlung

von fachlichen Qualifikationen und sozialen Kompetenzen

ist die Volkshochschule eine wichtige

Einrichtung für die Infrastruktur der Region. Sie

ist ein beschäftigungspolitischer Standortfaktor.

Die Volkshochschule entwickelt ihr

hohes Niveau in der be ruf lichen Bildung

nach den Grund sätzen des ganzheitlichen

Qualitäts managements.

Die Volkshochschule trägt mit ihrem differenzierten

Angebot „Berufliche Bildung“ erheblich zu

Integration und sozialer Stabilität bei.

Die Volkshochschule berücksichtigt die Lebensent

würfe und Berufswegplanungen von Frauen

und Männern durch verschiedene Angebote und

Zeitschienen unter dem Blickwinkel „Gender

Mainstreaming“.

Grundsätzlich pflegt die Volkshochschule eigene

überregionale Netzwerke, entwickelt gemeinsame

Lehr­ und Lernkonzepte und tauscht Informationen

und Erfahrungen aus. Sie reagiert somit schnell

und praxisgerecht auf Anforderungen der

Wirtschaft und der Arbeitsmarktpolitik.

Die Volkshochschule erfüllt den ihr übertragenen

öffentlichen Bildungsauftrag. Sie leistet Weiterbildungsberatung,

gibt Orientierungshilfe im

gesellschaftlichen Wandel und ermöglicht dauerhaft

die Anpassung der beruflichen Kenntnisse an

den sich ändernden Arbeitsmarkt.

Die Volkshochschule für den Landkreis Kelheim

steht für:

� Lernen in jeder Lebensphase

� Orientierung und Kompetenz

� Professionalität

� Die Entwicklung unserer Region

� Kooperation und Vernetzung

� Die Begegnung von Menschen jeden Alters

� Verständigung zwischen den Kulturen und

Generationen

Die Volkshochschule erfüllt mit ihrer Bildungsarbeit

kulturelle Aufgaben, sie bietet demokratiefördernde

Maßnahmen im Bereich der politischen

Bildung, sie leistet Beiträge zur Chancengleichheit

zum Wiedereinstieg und zur beruflichen Qualifikation,

sie erfüllt soziale und kommunikative

Aufgaben.

Eine effektiv arbeitende Geschäftsstelle, motivierte

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter garantieren

die Präsenz der Volkshochschule für den Landkreis

Kelheim in ihrem Einzugsbereich. Fachlich qualif izierte

und kompetente Kursleiterinnen und Kursleiter

tragen inhaltlich die Bildungsarbeit der

Volks hochschule.

Dabei setzt die Volkshochschule für den Landkreis

Kelheim für die Zukunft folgende Entwicklungsschwerpunkte:

� Förderung der Chancengleichheit

� Definition von zukunftsorientierten

Bildungszielen

� Sicherung und Qualität

� Förderung des Lebenslangen Lernens

� Erprobung neuer Lehr­ und Lernmethoden

� Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Region

� Regionalentwicklung durch Stärkung neuer

Technologien

Sie leistet damit einen Beitrag zur positiven Be ­

wältigung gesellschaftlicher Mo der ni s ie rungsprozesse,

ermöglicht die persönliche Orien tierung,

fördert den Dialog zwischen Ge nerationen

und Kulturen und schafft die Mög lichkeit zur

Kompensation entgangener Bildungschancen.

9


10

Beruf & Karriere

� 1.0 Lehrgänge im Auftrag der Agentur für Arbeit

B 1001­1

BvB – Berufsvorbereitende Bildungs maßnahme

BvB Mitarbeiter/innen

Termin: September 2011 – Juli 2012

Inhalte:

Kennenlernen der eigenen Fähigkeiten

Erwerben neuer berufsspezifischer Fertig keiten

Erproben verschiedener Berufsfelder

in Werkstätten

Erwerben von Qualifikationsbausteinen

für eine Ausbildung

Erfahrungen sammeln und sich durch ein

Praktikum einen Aus bildungsplatz sichern

Verbessern der schulischen Kennt nisse

Vorbereiten auf den Haupt schul ab schluss

Erwerb Xpert Zertifikate IT­ und Sozial ­

kom petenzen

Berufsfelder:

Wirtschaft und Ver waltung,

Lager/ Handel, Metall, Installationstechnik

Sozialpädagogische Betreuung:

Hilfe im Alltag und bei Problemen

E n t w i c k l u n g s f ö r d e r n d e B e r a t u n g

Verhaltenstraining

Regelmäßige Sprech stundenan gebote

Unterstützung bei der Suche nach

Praktikum und Ausbildungsstelle

Ihre Ansprechpartnerin:

Barbara Engl

� 09441/1 77 97-13

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Berufsberatung der Agentur

für Arbeit in Regensburg/Kelheim.

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme 10/11


Beruf & Karriere 11

B 1002­1

BvB Reha - Berufsvorbereitende Bildungs maßnahme

BvB-Reha Mitarbeiter/innen

Termin: September 2011 – August 2012

Inhalte:

Kennenlernen der eigenen Fähigkeiten

Erwerben neuer berufsspezifischer Fer tig keiten

Erproben verschiedener Berufsfelder in

Werk stätten

Erwerben von Qualifikationsbausteinen

für eine Ausbildung (Xpert­Zertifikat

IT­Kompetenz und Soziale Kompetenzen)

Erfahrungen sammeln und sich durch ein

Praktikum einen Aus bildungsplatz sichern

Verbessern der schulischen Kenntnisse

Vorbereiten auf den Haupt schul ab schluss

Berufsfelder: z.B. Gastronomie, Metall

Sozialpädagogische Betreuung:

Hilfe bei Problemen, Konfliktberatung

E n t w i c k l u n g s f ö r d e r n d e B e r a t u n g

Verhaltenstraining

Laufende Möglichkeit der Reflexion mit

der Bildungsbegleitung

Nach Wunsch oder bei Bedarf Angebot der

engen Zusammenarbeit mit Eltern bzw.

Erziehungsberechtigten

Bei Bedarf Hilfen im Umgang mit Behörden

Unterstützung bei der Suche nach

Praktikum und Aus bil dungsstelle

Ihr Ansprechpartner:

Franz Ziegler

� 0 94 41 / 1 77 97­15

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Reha-Beratung bzw. bei

der Berufsberatung der Agentur für Arbeit in Regensburg / Kelheim.


12

Termin: September 2011

Die BaE kooperativ ist eine sozialpädagogisch

begleitete und orientierte Berufsausbildung.

Zielgruppe:

Jugendliche und junge Erwachsene (unter 25

Jahre) ohne berufliche Erstausbildung, die die

allgemeine Schulpflicht erfüllt haben und auf­

Beruf & Karriere

B 1003­1

BaE kooperativ – Berufsausbildung in außer betrieblichen Einrichtungen

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Simone Wecker

� 0 94 41 / 1 77 97-14

Yvonne Simmroth

� 0 94 41 / 1 77 97-14

grund von Lernschwierigkeiten oder sozialen

Be nach teiligungen besonderer Hilfe bedürfen.

Inhalte:

praktische Ausbildung in einem anerkannten

Ausbildungsberuf durch Ko op era tionsbetriebe

Intensive Betreuung während der BaE

Berufsschulbesuch und ­pflicht

wie in einer regulären Ausbildung

Stütz­ und Förderunterricht an der vhs für

den Landkreis Kelheim (1x wöchentlich Mo.,

Di. oder Do. je nach Berufsfeld)

Sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung

während der gesamten Maßnahme

Berufsfelder: Wirtschaft und Verwaltung/IT,

Hotel / Gaststätten / Hauswirtschaft,

Lager / Handel, Metall

Über die Voraussetzungen der Teilnahme an der

BaE­Ausbildung entscheidet die Be rufsberatung

der zuständigen Agentur für Arbeit.


Beruf & Karriere 13

B 1004­1

Vertiefte Berufsorientierung (VBO)

im Auftrag der Agentur für Arbeit Regensburg

Ihre Ansprechpartnerin:

Josefine Sebbesse

� 09441 / 17 50 98 ­ 30

Die richtige Berufswahl, nicht immer einfach

für Jugendliche. Von Schülern wird heute

schon früh erwartet, sich zwischen drei berufsorientierenden

Zweigen – Wirtschaft, Technik

und Soziales – zu entscheiden. Ob diese Wahl

dann auch die richtige ist, zeigt sich oft erst

Jahre später.

Hier setzt die „VBO – vertiefte Berufs orientierung“

an. Dieses 5­tägige Vollzeitprojekt

ist für Schüler/innen der 8. Hauptschul­ bzw.

För derschulklassen im Landkreis Kelheim konzipiert.

Ziel dieses Projektes ist es, Berufe kennenzulernen

und diese in der Praxis auszuprobieren.

Die Schüler/innen erhalten hier Unterstützung

von erfahrenen Sozialpädagogen sowie von

Ausbildern in den ausgewählten Betrieben des

jeweilig gewählten Berufszweiges.

Tag 1: „Wähl' den Weg, der für DICH steht!“

Berufswahl vertiefen

Der Blick richtet sich am Starttag der

Projektwoche, nochmals verstärkt auf das

Kennenlernen von einzelnen Berufen des

gewählten Berufszweiges. Zugleich werden die

Schüler/innen auf die anstehenden Praxistage

vorbereitet.

Tag 2-4: „Learing by doing!“

Den Praktikern auf die Finger geschaut

Die Schüler/innen haben die Möglichkeit an den

drei Praxistagen, drei Berufe ihres Berufszweiges

kennen zu lernen, in dem sie dort mittels des

erarbeiteten Interviewleitfadens, Informationen

sammeln. Anhand einer Betriebsführung erhalten

sie einen weiteren Einblick in das jeweilige

Unternehmen. Zudem stellen die Schüler und

Schülerinnen ihre Fähigkeiten unter Beweis und

testen ihre Fertigkeiten.

Tag 5: „Kommunikation ist alles!“

Präsentation der drei Berufszweiggruppen

Gesammelte Eindrücke und Erfahrungen werden

gemeinsam mit den Sozialpädagogen

reflektiert und festgehalten. Der Abschlusstag

der Projektwoche, setzt sich aus Rhetorik­,

Präsentations­ und Teamtraining zusammen. Die

Schüler erarbeiten ihre „Praxis­Präsentation“.


14

Johanna Anthofer · Peter Schabmüller

☎ 0 94 41 / 17 50 98­13

„Was willst du später einmal beruflich machen?“

ist eine Frage, die besonders ab der 8. Klasse

Hauptschule immer mehr in das Zentrum des

allgemeinen Interesses rückt und Schüler wie

Eltern gleichermaßen beschäftigt.

Besonders dann, wenn der Weg in das

Berufsleben nicht so klar erscheint und eventuell

mit einigen Hindernissen versehen ist, die

überwunden werden müssen.

Um Schülern diesen besagten Weg in das

Berufsleben hinein zu erleichtern, wurde von

der Bundesagentur für Arbeit das Mo dell projekt

„Berufseinstiegsbegleitung“ für Hauptschulen

in ganz Deutschland initiiert.

Im Landkreis Kelheim wurde die Hauptschule

Neustadt, in Zusammenarbeit mit der VHS für

den Landkreis, ausgewählt, an diesem Projekt

teilzunehmen.

Derzeit beteiligen sich insgesamt 19 Schüler/

innen der 8. Klasse und 20 Jugendliche, die

bereits einen Ausbildungsplatz haben, an diesem

Projekt und erhalten durch die zuständigen

Berufseinstiegsbegleiter Unterstützung bei:

­ Erreichung des Schulabschlusses

­ Berufsorientierung und Berufswahl

­ Ausbildungsplatzsuche

­ Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses

Beruf & Karriere

B 1005­1

Berufseinstiegsbegleitung an der Hauptschule Neustadt/Donau

Jugendliche auf dem Weg zum Beruf

Ihre Ansprechpartner:

Um das langfristige Ziel, einen Aus bil dungsplatz

finden, zu erreichen, setzen sich die

Jugendlichen in Einzelgesprächen, aber auch in

Gruppenarbeit mit verschiedenen Be rufsbildern

auseinander und erkunden mit Hilfe von

Be triebs praktika den Arbeitsalltag, um ihre

eigenen Interessen und Fähigkeiten im beruflichen

Bereich optimal kennen zu lernen.

Eventuelle schulische Schwierigkeiten sollen

durch die Vermittlung von Nachhilfeunterricht

und durch das Anbieten verschiedener, auf den

einzelnen Schüler passend zugeschnittener,

Lernmethoden behoben werden.

Um den Jugendlichen ein optimales Netzwerk

der Unterstützung zu bieten, setzt die Be rufseinstiegsbegleitung

auf Kooperation mit den

zuständigen Lehrern, Schulsozialarbeitern, der

Berufsberatung und den Ansprechpartnern der

verschiedenen Ausbildungsbetriebe.

Dieses Netzwerk kann aber auch von Betriebsseite

genutzt und als Chance gesehen werden.

Das Projekt „Berufseinstiegsbegleitung“ endet

nicht mit dem Schulbesuch, sondern bleibt bis

in die Ausbildungszeit hinein bestehen.

Somit kann die Berufseinstiegsbegleitung auch

bei möglichen Problemen in der Berufsschule

oder im Betrieb zu Rate gezogen werden und

Unterstützung für alle Beteiligten leisten.

Nähere Informationen erhalten Sie bei:

vhs Landkreis Kelheim · Tel: 09441/17 50 98 ­0

Johanna Anthofer

Leitung BerEB

Dipl. Soz. Pädagogin (FH)

Peter Schabmüller

Fachlehrer

Maurermeister

Berufsberatung

Agentur für Arbeit Regensburg/Kelheim

Thomas Herrmann

Berufsberater


Beruf & Karriere 15

B 1006­1

Gezielt fördern – Die "Praxisklasse"

an der Hauptschule Kelheim

Die individuelle Förderung von Mittelschü lern

stellt nach wie vor eine der großen Her ausforderungen

für das Bil dungs system dar.

Es gibt Jugendliche, die in der Praxis recht gut

sind, aber theoretisch Defizite aufweisen. Sie

und auch andere Schüler haben kaum Aus sicht

auf einen erfolgreichen Haupt schul ab schluss.

Um diesen Jugendlichen dennoch den Einstieg

ins Berufsleben zu ermöglichen, gibt es

seit einigen Jahren in Bayern die so genannte

Praxis klasse.

Rund 50 bayerische Mittel schulen haben diese

Einrichtung bisher erfolgreich umgesetzt. Auf

Initiative des staatlichen Schul amtes Kel heim

werden an den Mittel schu len Kel heim und

Mainburg seit Sep tem ber 2003 Praxis klassen

durchgeführt.

Wichtigstes Merkmal der Praxisklasse ist die

praxisorientierte Ausbildung, wobei der Anteil

des theoretischen Unterrichts zugunsten der

praktischen Tätigkeit verkürzt wird. Der Besuch

der Praxisklasse ist frei willig und kann

durch eine schriftliche Prüfung zum

erfolgrei chen Hauptschulabschluss in der

Praxis klasse führen.

Wer hilft bei Pro ble men

mit den Jugend lichen?

Die Unterstützung durch Sozialpädagogik

ist integrativer Teil des "Lernen durch Handeln".

Sie hat ihren Schwer punkt in der

individuellen, persönlichen För de rung des

Schülers unter Be rück sich tigung seines

Um feldes. Ziel der sozial päda gogischen

Be gleitung ist es, die Lern bereitschaft

und die Moti vation der Ju gend lichen zu fördern

und ihnen Inte gra tions hilfen für die weitere Entwicklung

in Ge sell schaft und Beruf zu geben.

Die sozialpädagogische Arbeit setzt bei den

Stärken der Jugendlichen an. Sie trägt dazu

bei, negatives Verhalten abzubauen und

be gleitet die Jugendlichen auf dem Weg der

Identitätsfindung.

Info/Anmeldung:

Hauptschule Kelheim

Willy Baumgartner, Rektor

� 0 94 41 / 93 55

Soz. Päd. Betreuung:

vhs Landkreis Kelheim

Stefanie Forstner, Soz. Pädagogin B.A.

� 0 94 41 / 1 77 97 ­16

Alexandra von Hugo, Dipl. Soz. Pädagogin

� 0 94 41 / 17 50 98­16

Das Projekt wird mit Förderung aus dem

Europäischen Sozialfonds durchgeführt.


16

B 1007­1

„BIJk“ - Kooperatives Berufsintegrationsjahr

Termin: 13. September 2011

Ihre Ansprechpartnerin:

Gabriela Wolf

☎ 09441/17 50 98-12

Das BIJk ist ein Vollzeitangebot der Staatlichen

Berufsschule in Kooperation mit der vhs für den

Landkreis Kelheim, für Jugendliche, die nach

der Schule keinen Ausbildungsplatz ge funden

haben:

Montag, Donnerstag, Freitag: Unterricht

an der Berufsschule in Abensberg

Dienstag, Mittwoch: Berufsvorbereitung

an der VHS für den Landkreis Kelheim

Die Ziele:

• Ausbildungsplatz finden

• Berufsschulpflicht in einem

Schuljahr erfüllen

• Hauptschulabschluss nachholen

Beruf & Karriere

die Fähigkeiten an, die notwendig sind, um

eine Ausbildungsstelle zu erhalten und im

Arbeitsleben auch langfristig zu bestehen.

Die Jugendlichen können dabei auf eine sozialpädagogische

Betreuerin zurückgrei fen, die bei

der Suche nach Praktika und Ausbildungsstellen

unterstützt und im Kon takt mit den Betrieben,

der Berufsschule, Ar beits agentur und anderen

Behörden zur Seite steht. Außerdem steht sie

in allen Lebenslagen und bei Problemen zur

Verfügung.

Eine Besonderheit des Berufsintegrationsjahres

ist ein zusätzliches Angebot von intensivem

Deutschunterricht. Denn in der Arbeits­ und

Berufswelt wird es immer wichtiger, sich gut

und selbstbewusst in Deutsch ausdrücken und

fehlerfrei formulieren und schreiben zu können.

Anmeldung:

Berufsschule Kelheim/Abensberg

Stefanie Troidl · Caroline Süßbauer

� 0 94 41 / 29 76­0 oder � 0 94 43 / 91 86­ 42

An den beiden Tagen zur Berufs vorbereitung

sind die Jugendlichen an der

VHS für den Landkreis Kelheim lernen

dort die verschiedenen Berufsfelder

kennen, entdecken ihre eigenen

Fähig keiten und Talente und probieren

sich dann in verschiedenen Praktika

aus, um so den für sie richtigen Beruf

zu finden.

Sie erstellen aussagekräftige Bewerbungs

unterlagen, trainieren Bewerbungs

gespräche und eignen sich Das BIJk 10/11 im Hochseilgarten

Das Projekt wird mit Förderung aus dem

Europäischen Sozialfonds durchgeführt.


Beruf & Karriere 17

B 1008­1

„BVJk“ - Kooperatives Berufsvorbereitungsjahr

Termin: 13. September 2011

Das kooperative Berufsvorbereitungsjahr ist

ein Brückenangebot der Staatlichen Berufsschule

und richtet sich an berufsschulpflich ti ge

Schulabgänger, die in der Regel ohne Haupt ­

schulabschluss sind und keinen Aus bil dungsplatz

erhalten haben.

An 3 Tagen pro Woche erhalten die Schülerinnen

und Schüler berufsfeldbezogenen, theoretischen

Unterricht an der Berufsschule, an 2 Ta ­

gen sind sie an der vhs für den Landkreis Kelheim

oder in Praktika mit sozialpädagogischer

Begleitung, die in Zusammenarbeit mit Schule,

Betrieb, Arbeitsagentur, Eltern und Behörden

die Ju gend lichen dabei unterstützt, die notwendige

Aus bil dungs reife zu erlangen.

Ziel ist es, die Jugendlichen am Ende des Schuljahres

in einen Ausbildungsplatz oder eine feste

Beschäftigung vermittelt zu haben.

Darüber hinaus erfüllen die Jugendlichen mit

dem erfolgreichen Besuch des BVJk auch ihre

Berufsschulpflicht bereits nach einem Jahr

und haben die Möglichkeit, den erfolgreichen

Hauptschulabschluss zu erwerben.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Gabriela Wolf Nadine Birkholz

Anmeldung:

Berufsschule Kelheim/Abensberg

Stefanie Troidl · Caroline Süßbauer

� 0 94 41 / 29 76­0 oder � 0 94 43 / 91 86­ 42

vhs für den Landkreis Kelheim:

Gabriela Wolf · Leitung

� 0 94 41 /17 50 98­12

Nadine Birkholz

Sozialpädagogische Betreuung

� 0 94 41 /17 50 98­13


18

Beruf & Karriere

� Berufliche Qualifizierungen mit AZWV­Zertfifizierung

B 1009­1

„Start“ ­ Berufliche Weiterbildung für Jugendliche unter 25 Jahren

Termin: Herbst 2011 (6 Monate Vollzeit

inkl. Betriebspraktikum)

Zielgruppe:

Vorrangig Jugendliche mit abgeschlosse ner

Berufsausbildung, die sich mit Hilfe dieser

be ruflichen Weiterbildung auf dem Ar beitsmarkt

integrieren möchten.

Kosten:

Die Kosten des Lehrgangs trägt die Agentur

für Arbeit in Kelheim. Einen Bildungsgutschein

für diese Weiterbildung erhalten Sie bei Ihrem

Arbeitsvermittler.

� Trainingsmaßnahmen

B 1010­1

„Kenntnisvermittlung

Lager/Logistik“

(inkl. Erwerb des Staplerscheins)

Termin: 04.10.2011 (5 Wochen Vollzeit)

Zielgruppe:

Kunden der Agentur für Arbeit, die an dem

Er werb von qualifizierten Kenntnissen und Fertig

keiten im Bereich Lager/Logistik und dem

Er werb des Staplerscheins interessiert sind.

Kosten:

Die Kosten des Lehrgangs trägt die Agentur für

Arbeit in Kelheim.

Inhalte:

1 Woche Theorie (VHS)

1 Woche Staplerschein (Fahrschule)

2 Wochen Fachpraxis (VHS)

1 Woche Praktikum (Betriebe)

Inhalte:

EDV – Training

Bewerbungstraining

BWL/VWL Grundbegriffe

Rechtsgrundlagen

Englisch

Persönlichkeitsentwicklung

Projektarbeit

Betriebspraktikum

Zugelassener Träger nach

Anerkennungs- und Zulassungsverordnung

(AZWV) "Weiterbildung"

(Aktenzeichen 35 24 67)

B 1011­1

„GEmiA“ - Ganzheitliche Ein glie derungsleistung

mit integrativem Ansatz -

Termin: 01.05.2011 bis 30.04.2013

Die Verweildauer des TN beträgt in

der Regel 6 Monate.

Der Einstieg ist monatlich möglich.

Zielgruppe:

Vorrangig arbeitsuchende Erwachsene mit ab ­

ge schlossener Berufsausbildung, die sich mit

Hilfe dieser beruflichen Weiterbildung nachhaltig

auf dem Arbeitsmarkt integrieren wollen.

Kosten:

Die Kosten des Lehrgangs trägt die Agentur für

Arbeit Kelheim. Die Zuweisung für die se Maßnahme

erhalten Sie von Ihrem Arbeits ver mittler.

Inhalte:

Persönlichkeitsentwicklung und ­training, EDV­

Training, Bewerbungstraining, Moti va tions coaching,

Kommunikationstraining.


Beruf & Karriere 19

Neue Werkstatträume – Praxis hautnah

Ab September 2011 geht die Werkstatt der vhs

für den Landkreis in neuen Räumen, mit eigener

Küche für den Fachbereich Hauswirtschaft,

in Betrieb. In diesen Werkstatträumen können

sich Teilnehmer/innen aus allen Bereichen der

angebotenen Bildungsmaßnahmen an unterschiedlichen

Projekten versuchen. Hier können

Kreativität genauso wie Teamfähigkeit getestet

und geübt werden.

Unter Anleitung eines erfahrenen Teams, vom

Handwerksmeister bis zu Psychologen und

Päda gogen können die Jugendlichen und

Er wach senen in verschiedenen handwerklichen

Bereichen Fertigkeiten und Fähigkeiten

er werben, die sie für ihren Einstieg oder Wieder

einstieg ins Berufsleben benötigen.

In den entsprechend ausgestatteten Werkstatt

räumen sind alle Möglichkeiten zu einer

freien Entfaltung des Einzelnen gegeben.

Jeder wird angepasst an seine Fähigkeiten in divi

du ell gefördert und gefordert. Die Be rei che

Die Experten an Ihrer Seite.

Personaldienstleistung und Personalberatung

Wir verstehen uns als Partner und Mittler zwischen

Personal und Unternehmen. Innovative Lösungen und der

ganzheitliche Ansatz eines modernen Personalmanagements

sind Schwerpunkte unserer Tätigkeit.

PERMACON GmbH • Am Stiglmaierplatz • Schleißheimer Str. 4 • 80333 München

Telefon 0 89/242 166-30 • Fax 089/242 166-39 • E-Mail muenchen@permacon.de

Weitere Infos unter www.permacon.de

um fassen Bau, Holz, Metall, Farbe und In stalla

tionstechnik.

In angeschlossenen Räumen kann in einer neu

eingerichteten Küche und durch Anleitung

einer hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin alles

erlernt werden, was zum Thema Hauswirtschaft

gehört.

Wo ist die Werkstatt zu finden?

Rennweg 140 A · 93309 Kelheim

Teilnehmer/innen "Gemia 2011"


20

Das Programm WeGebAU unterstreicht die

Be deutung lebenslangen Lernens, in dem es

die Weiterbildung für und von Beschäftigten

stärker forcieren will und damit auch zum Erhalt

der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

beitragen kann.

Dabei soll ungelernten Arbeitnehmern die

Möglichkeit zum Erwerb von Teilqualifikationen

oder zum Nachholen eines fehlenden Berufsabschlusses

geboten werden. Hierdurch sollen

den Betrieben die bewährten und erfahrenen

Ar beitskräfte, v. a. deren situationsbezogenes

Handeln und Urteilsfähigkeit erhalten bleiben

und somit qualifikationsbedingte Entlassungen

verhindert werden.

Wer wird gefördert?

1. Gering qualifizierte Arbeitnehmerinnen und

Arbeitnehmer

ohne Berufsabschluss oder

mit Berufsabschluss, wenn sie seit mindestens

vier Jahren eine an­ oder ungelernte

Tätigkeit verrichten und ihre erlernte

Tätigkeit nicht mehr ausüben können.

2. Ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,

wenn sie das 45. Lebensjahr vollendet haben

und

in kleinen und mittleren Unternehmen

(KMU) mit weniger als 250 Arbeitnehmern

beschäftigt sind.

Ansprechpartner zur Prüfung der Voraus setzungen

ist Ihre örtliche Agentur für Ar beit.

Wenn Sie förderfähig sind, stellt diese einen

Bildungsgutschein aus. Mit diesem ist die

Schu lung bei uns kostenlos. Je nach per sön lichen

Verhältnissen können weitere Weiter bildungskosten

(z.B. Fahrkosten) von der Agentur

über nommen werden.

Beruf & Karriere

� Zertifizierte Qualifizierungsangebote: WeGebAU / AZWV

WeGebAU

(Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen)

Zugelassener Träger nach

Anerkennungs- und Zulassungsverordnung

(AZWV) "Weiterbildung"

(Aktenzeichen 35 24 67)

B 1012­1

Führungskompetenzen

„Personal Skills“

Termine: ab Februar 2012

Dauer: pro Modul 5 Tage, jeweils 9 – 17 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Das Seminar “PersonalSkills” besteht aus fünf

Modulen zu je 40 Unterrichtseinheiten. Jedes

Modul kann einzeln gebucht werden. Die maximale

Teilnehmerzahl liegt bei 8 Personen.

Personal Skills I + II können mit einer Xpert

Prüfung „Personalführung Xpert Business“,

Personal Skills III + IV können mit der Xpert

Prüfung „Personalorganisation Xpert Business“

abgeschlossen werden.

Personal Skills I:

Inhalt: Stärken­ und Schwächenanalysen der

Tei l nehmer, Füh rungs psy cho lo gie, Ziel ver einbarungen,

Cor porate Iden tity, Personal einsatz

und Leistung sowie Ab schluss gespräch.

Personal Skills II:

Inhalt: Ziele und Methoden der Per so nal entwicklung,

Eigenheiten von Arbeits gruppen und

ein zelnen Mitarbeitern, verständliche Kom muni

kation, Mittel der Rhetorik sowie Moderation.

Personal Skills III:

Inhalt: Personalorganisation und ­planung,

Stellen beschreibung und ­besetzung, Planung

der Mit ar beiter, optimale Arbeitsabläufe, Projektund

Zeit management mit vielen Fallbeispielen.

Personal Skills IV:

Inhalt: Effiziente Beschaffung, Auswahl und Ver ­

waltung des Personals, Stellenprofile und Aus wertungen

von Bewerbungen, Arbeit an Fall stu dien,

arbeitsrechtliche Grundlagen vom Be triebs verfassungsgesetz

bis zu gesetzlichen Ar beits zei ten.

Personal Skills V:

Inhalt: Motivationsfaktoren und ­theorien, Mit ar ­

bei ter gespräche und kollegiale Beratung, Kon flikte,

internationales oder interkulturelles Arbeitsum

feld


Beruf & Karriere 21

WeGebAU

(Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen)

Intensiv-Training Druckvorstufe

B 1013­1

Adobe Photoshop CS5

Termin: 14. – 16.11. und 21. + 22.11.2011

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Dauer: 5 Tage, Vollzeit

Gebühr: 1.390,00 6

Inhalt: Grundlagen digitaler Bildbearbeitung,

Auflösung, Bildformate, Photoshop­Werkzeuge,

Farbbildbearbeitung, Bildretusche,

Auswahl und Freistellungstechniken, Arbeiten

mit Ebenen, Ebenenmasken, Ebeneneffekte,

Text, Transformationen, Verkrümmungen,

Perspektive, Automatisierungstechniken,

B 1014­1

Adobe InDesign CS5

Termin: 16. – 17.01. und 23. + 24.01.2012

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Dauer: 5 Tage, Vollzeit

Gebühr: 1.390,00 6

Inhalt: Farbverwaltung, Verläufe, Typografie

und Textformatierung, Bildimport und

Weiterverarbeitung, Pfaderstellung,

Pfadbearbeitung, Tabellensatz, Tabellenimport,

Mustervorlagen, Transparenzreduzierung,

Überdrucken, Separationsvorschau, Ausgabe,

Weitergabe, Live­ Preflight, PDF­Erzeugung.

B 1015­1

Adobe Illustrator CS5

Termin: 05.12. – 07.12. und 12. + 13.12.2011

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Dauer: 5 Tage, Vollzeit

Gebühr: 1.390,00 6

Inhalt: Farbverwaltung, Verläufe, Aussehen,

Illustrator­Werkzeuge, Kreativ­Effekte,

Verkrümmen, 3D, Diagramme, Textimport,

Typografie, Bildimport, Pfaderstellung,

Pathfinder, Transformieren, Ebenen, Effekte,

Filter, Interaktiv abpausen, malen und färben,

Gestalten für Flash und Dreamweaver,

Transparenz

B 1016­1

MS-Office

Anpassungsqualifizierung

Termin: 09.11.2011

Dauer: je Mi 13.30 – 16.30 Uhr (64 UE)

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 270,00 6

Inhalt: MS­Office Apassungsqualifizierung –

Word, Excel, PowerPoint, Grafikprogramme,

Internet, Outlook; MS­Office Fortgeschritten –

Word, Excel, PowerPoint, Datenschutz

B 1017­1

Refreshing English Business Skills

Termin: November 2011

Dauer: 105 UE

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 439,00 6

Inhalt: Intensive Kenntnisvermittlung in

Wirtschaftsenglisch, mit ausländischen

Kunden in Englisch kommunizieren, Telefonate

führen, Geschäftsbriefe und anderen

Schriftverkehr formulieren, gestalten und

Korrespondenz erledigen, Telefontraining

Adobe Indesign

Kurs 2010

Fördermöglichkeit:

Förderung mit WeGebAU-

Bildungs gutschein möglich

Fragen Sie bei Ihrer Arbeitsagentur!


Beruf & Karriere 23

� 1.1 Lehrgänge im Auftrag des Jobcenter Landkreis Kelheim

B 1018­1

Aktivcenter

Termin: Juli 2011 – Juni 2013

Ziel:

Die Teilnehmer/innen sollen durch fachliche

An ge bote sowie sozialpädagogische und psychologische

Unterstützung intensiv aktiviert

und so an den Beschäftigungsmarkt herangeführt

werden.

Zielgruppe:

Erwerbsfähige, arbeitslose Erwachsene über

25 Jahre, insbesondere Langzeitarbeitslose

Inhalte:

Erprobung in verschiedenen Berufsfeldern

Heranführung und Teilhabe am Arbeitsleben

Aufbau arbeitsbezogener Motivation

Berufliche Orientierung

Bewerbungstraining

Prüfung der Aktualität/Anerkennung etwaiger

Zertifizierungen und Qualifikationen

Überblick über den aktuellen bzw.

erwarteten Arbeitsmarkt

Unterstützung bei der Aufarbeitung

vorhandener Bildungsdefizite

Soziale Aktivierung

Aufbau von Tagesstrukturen

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Daniela Schötz

� 0 94 43 / 9 25 89­10

Anita Lanzl

� 0 94 43 / 9 25 89­11

Gesunde Lebensführung, Ernährungsbe

ratung, Sucht­ und Schuldenprävention

Individuelles Coaching

Förderung von persönlichen, sozialen,

methodischen und IT­Kompetenzen

Sozialpädagogische /

Psychologische Betreuung:

Hilfe bei allen Problemen der

Lebensbewältigung

Beratung bzw. Delegierung an weitere

Beratungsstellen (Schulderberatung,

Suchtberatung etc.)

Individuelle Zielvereinbarungen

Individuelle Unterstützung bei der Stellensuche

Abbau von Hemmnissen

Gesundheitsorientierung

Weitere Informationen:

vhs für den Landkreis Kelheim

Büro: vhs­Aktivcenter Abensberg

Osterriedergasse 1, 93326 Abensberg

Fax 0 94 43 / 9 25 89­12

Die EDV-Ausstattung wurde gefördert durch Mittel des Europäischen Regionalfonds

(EFRE) und durch Mittel der Bayerischen Staatsregierung über das Bayerische

Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie


24

Beruf & Karriere

ESF­Lehrgänge

Berufliche Fort- und Weiterbildung für Beschäftigte in kleinen und mittelständischen Unternehmen

mit Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds

B 2001­1

Fachkraft für Buchhaltung – Xpert

Termin: 19. September 2011

Dauer: 15 Monate, 370 UE

2 x wöchentlich, 18 – 21 Uhr

Inhalte:

Finanzbuchführung Grundlagen I

Finanzbuchführung II

Finanzbuchführung III ­ EDV­Lexware

Lohn und Gehalt Grundlagen I

Lohn und Gehalt II und

Lohn und Gehalt III ­ EDV

Praktische Umsetzung Anwendersoftware

und Grundlagen VWL/BWL

Abschluss:

Zwei europäisch anerkannte Abschlüsse mit

Xpert­Business­Zertifikat.

a) Geprüfte Fachkraft Finanzbuchführung

b) Geprüfte Fachkraft Lohnbuchführung

Die erworbenen Abschlüsse ermöglichen

die Teilnahme am Aufbaulehrgang zur/m

"Manager/in Betriebswirtschaft – Bereich

Rechnungswesen/Controlling – Xpert".

Diese Projekte werden mit

Förderung aus dem Europäischen

Sozialfonds durchgeführt.

B 2002­1

Xpert Aufbaulehrgang

Manager/in Betriebswirtschaft

Bereich Rechnungswesen/Controlling

Termin: auf Anfrage

Dauer: 15 Monate, 2x wöchentlich

Finanzwirtschaft:

Zahlungsverkehr, Finanzierung,

Finanzplanung, Kapitalbeschaffung,

Sonderformen der Finanzierung

Kosten­ und Leistungsrechnung:

Kostenarten­, Kostenstellen­ und Kostenträgerrechnung;

Deckungsbeitragsrechnung;

Plankosten­ und Prozesskostenrechnung

Bilanzierung:

Grundlagen der Bilanzierung, Inhalte und

Gliederung der Bilanz, Vorschriften zur

Bewertung in der Bilanz, Bewertungen,

Jahresabschluss, Bilanzanalyse

Controlling:

System und Organisation des ganzheitlichen

Controlling, Steuerungsinstrument, Werkzeuge

und Instrumente des Controlling, Balanced

Scorecard, Controllingbericht und Reporting

Betriebliche Steuerpraxis:

Abgabenordnung, Steuerarten, u. a.

Zugangsvoraussetzung:

Abgeschlossene Prüfungen der Module

Finanzbuchführung I, II und III (EDV) sowie der

Module Lohn und Gehalt I, II und III (EDV).

Abschluss:

Zwei europäisch anerkannte Abschlüsse mit

Xpert­Business­Zertifikat.

a) Buchhalter/in: Finanz ­ und Lohnbuchhalter/in

b) Manager/in Betriebswirtschaft Bereich

Rechnungswesen/Controlling


Beruf & Karriere 25

� 1.2 ESF­Lehrgänge

Berufliche Fort- und Weiterbildung für Beschäftigte in kleinen und mittelständischen Unternehmen

mit Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds

B 2003­1

Gepr. Personalreferent/in – bSb

Termin: Oktober/November 2011

Dauer: 14 Monate, 300 UE

2 x wöchentlich, 18 – 21 Uhr

Inhalte/Schwerpunkte:

Personalpolitik und ­planung, Arbeitsrecht,

Personal entwicklung und ­beurteilung,

Betriebliches Sozialwesen, Personalentlohnung,

Psychologie, Projektarbeit, Arbeitsmethodik

Abschluss:

Diplomzeugnis des "Bundesverband

Sekre ta riat und Büro management e.V. " (bSb)

B 2005­1

eu WIP – Europäischer

Wirtschaftspass

Termin: Sommer 2012

Dauer: 6 Monate, 130 UE

Inhalte:

Grundwissen Wirtschaft für Nicht­Kaufleute

und Quereinsteiger, Buchhaltung, Gewinnund

Verlustrechnung, Bilanzierung, Unternehmensziele

und Kennzahlen, Kosten ­

rechnung, Preisbildung und Kalkulation,

Kaufleute und unternehmerische Rechtsformen,

Wirtschaftsrecht

Diese Projekte werden mit

Förderung aus dem Europäischen

Sozialfonds durchgeführt.

B 2004­1

Managementassistent/in – bSb

Schwerpunkt Betriebswirtschaft

Termin: auf Anfrage

Dauer: 320 UE

Inhalte/Schwerpunkte:

BWL/VWL, Rechnungswesen,

Projekt management, Arbeits­ und

Sozialrecht, Geschäftsenglisch

B 2006­1

Führungspraxis

Instrumente erfolgreicher Personalführung

Termin: auf Anfrage

Dauer: 120 UE

Inhalte:

Führungsstile

Mitarbeiter fördern und fordern

Mitarbeitermotivation

Konfliktmanagement

Arbeitsrecht

Praxisfälle und ihre Lösungen

Geprüfte Managementassistentin 2011


26

Beruf & Karriere

ESF­Lehrgänge

Berufliche Fort- und Weiterbildung für Beschäftigte in kleinen und mittelständischen Unternehmen

mit Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds

B 2007­1

PC-Systembetreuer/in

Termin: März 2012

2 x wöchentlich, 18 – 21 Uhr

Dauer: 240 UE

Inhalte/Schwerpunkte:

PC­Technik und Konfiguration

PC­Systemsupport

Systembetreuer für WIN XP/ Vista / 7

Grundlagen Netzwerk­ / Internettechnologie

Probleme von Standard­Software, Installation

Abschluss:

Bundesweit anerkannte vhs­Verbands prüfung

„PC­Systembetreuer“

B 2009­1

Netzwerk-Koordinator/in

Termin: auf Anfrage

2 x wöchentlich, 18 – 21 Uhr

Dauer: 120 UE

Inhalte/Schwerpunkte:

Hintergründe und Basiselemente von

PC­Netzwerken

Planung und Beschaffung eines Netzwerks

Implementierung und Verwaltung eines

Netzwerks

Integration eines Netzwerks in eine

größere Umgebung

Abschluss:

Das anerkannte euric­Zertifikat

"Netzwerk­Koordinator"

B 2008­1

Projektmanagement –

Projekte erfolgreich führen

Termin: September 2012

2 x wöchentlich, 18 – 21 Uhr

Dauer: 120 UE

Inhalte/Schwerpunkte:

Projektplanung und ­organisation

Projektsteuerung und ­review

Kommunikation und Konfliktmanagement

im Projekt

Führung des Projektteams

MS Projekt

Voraussetzung für die Teilnahme

an Qualifi zie rungsmaßnahmen, die

aus ESF-Mitteln gefördert werden:

Gemäß den ESF­Richtlinien können an

Weiter bildungsmaßnahmen, die aus

ESF­Mitteln gefördert werden, Mitar

beiter von kleinen und mittleren

Unternehmen teilnehmen.

Der Betrieb muss im Vorfeld schriftlich

bestätigen, dass er den Mitarbeiter

für den Zeitraum des Unterrichts freistellt

bzw. diesem Freizeit­ bzw. Lohnausgleich

gewährt. Der Unterricht

findet berufsbegleitend i. d. R. 2 x wöchentlich

statt.

Nur die Kosten für die Schulungs unterlagen

und die Prüfungs gebühren müssen

vom Teilnehmer selbst getragen

werden.

Diese Projekte werden mit Förderung aus

dem Europäischen Sozialfonds durchgeführt.


Beruf & Karriere 27

ESF­Lehrgänge

Berufliche Fort- und Weiterbildung für Beschäftigte in kleinen und mittelständischen Unternehmen

mit Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds

B 2010­1

Microsoft IT System Engineer

Termin: auf Anfrage

2 x wöchentlich, 18 – 21 Uhr

Dauer: 24 Monate, 440 UE

Inhalte:

Grundlagen der Netzwerktechnik

Windows 7 Clients installieren und

konfigurieren

Windows Server 2008: Active Directorys,

Netzwerk­Infrastrukturdienste und

Anwendungsinfrastruktur entwerfen und

konfigurieren

Exchange Server 2010 administrieren,

VBA­ und WSH­Programmierung

Teilnehmer, die frühere MCSE­ oder MCSA­

Kurse besucht haben, können ihr Wissen zu

der neuesten Software­Version upgraden.

B 2011­1

IT-Security Manager

Termin: auf Anfrage

2 x wöchentlich, 18 – 21 Uhr

Dauer: 160 UE

Inhalte:

Grundlagen der Informationssicherheit

Cyber­Crime und rechtliche Aspekte

Sicherheitsmanagement und Risikoanalyse

Rechnersicherheit, Security mit Active Directory

Kryptologie

Netzwerksicherheit und Protokollanalyse

Anti­Malware, Firewall Systeme

Intrusion Detection Systeme

Authentifizierung/Smart Card/Biometrie

Voraussetzungen:

mind. 2 Jahre Netzwerk­Erfahrung

Abschluss:

Das anerkannte euric­Zertifikat

„IT Security Manager“

Diese Projekte werden mit Förderung aus

dem Europäischen Sozialfonds durchgeführt.


28

� 1.3 Bewerbung, Ausbildung, Management

B 3101­1

Individuelles Bewerbungscoaching

Termin: nach Vereinbarung

Dauer: mind. 2 UE (90 Min.)

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 59,00 6

Sie suchen persönliche Hilfe bei der Bewerbung,

dem Vorstellungsgespräch und legen Wert auf

individuelle Beratung?

Kein Problem – buchen Sie ein Einzel coaching,

das ganz auf Sie und Ihre individuelle Situation

zugeschnitten ist.

B 3102­1

Selbst- und Beschwerdemanagementtraining

Termin: 3./4. und 10./11.11.2011

Dauer: 4 Tage, Vollzeit

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 324,00 6

Kompetenzermittlung zur Selbstorganisation

in kommunikationsintensiven Arbeitsplätzen,

Entwicklung von Strategien zur Optimierung

des Selbstmanagements sowie Nutzung von

Instrumenten für den Umgang mit Beschwerden.

Beruf & Karriere

B 3103­1

AdA-Schein -

Vorbereitungslehrgang

auf die Ausbildereignungsprüfung

Abend­ / Wochenendkurs

Termin: Di 14.02.2012

Dauer: 16 Abende und 2 Samstage

Di + Do 18 – 21 Uhr

Samstag 9 – 16 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 516,00 6

Der Vorbereitungskurs schafft die Grundlage,

um die Ausbildereignungsprüfung der Kammern

erfolgreich abzulegen.

Teilnahmeberechtigt sind Beschäftigte mit

kauf männischen, technischen oder sozia lem

Berufsabschluss sowie Absolventen der Verwaltungsprüfungen.


Beruf & Karriere 29

B 3104­1

Bewerbung um einen

Ausbildungsplatz

Termin: 13. + 14.01.2012

Dauer: Freitag 18 – 21 Uhr,

Samstag 10 – 13 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 69,00 6 zzgl. 5,00 6 Material

(ab 6 TN)

Bewerbungstraining für Jugendliche auf der

Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Inhalt: Erstellen einer Bewerbungsmappe,

For mulierung des Anschreibens, Vor be reitung

auf das Vorstellungsgespräch, Bewer bungsmanagement

B 3105­1

„Voll Knigge!“

Der etwas andere Benimm-Kurs

Mit Stil durch die Arbeits­ und

Erwachsenenwelt

(für Jugendliche und junge Erwachsene)

Termin: 04.02.2012

Dauer: Samstag 9 –16 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 59,00 6

Bewerbungen geschrieben, den Termin für

das erste Vorstellungsgespräch erhalten?!

Schön und gut! Jetzt geht es darum, mit vorbildlichen

Verhalten zu überzeugen. Nicht nur

im Beruf, auch im Alltag kommt man mit den

richtigen Umgangsformen oft weiter.


30

B 3106­1

Vorbereitung auf den Quali fizierenden

Hauptschulabschluss

(schul- und berufsbegleitend)

Unterrichtsfächer:

Deutsch – Mathematik

Vorbereitung Projektprüfung

Termin: Mo, 05.03.2012

Dauer: 2 x wöchentlich Mo + Mi

17.30 – 20 Uhr (90 UE)

1 x monatl. Samstags unter richt

Info: Mi, 01.02.2012, 17.30 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 269,00 6 (mind. 8 TN)

Der Vorbereitungskurs wird jährlich

durchgeführt.

Externe TN: Bitte Anmeldefrist bei den

Hauptschulen beachten!

Eine gute Schulbildung mit entsprechendem

Abschlusszeugnis bietet den Grundstein für

die anschließende Berufstätigkeit, bzw. die

Ausbildung. Der Abschluss an den in Bayern

neu geschaffenen Mittelschulen bietet vor allem

Aussichten für eine Tätigkeit im Handwerk.

Absolventen mit einem mittleren Schulabschluss

zählen unter anderem kaufmännische Berufe

zu einem beliebten Betätigungsfeld.

Grundsätzlich ist es möglich, Schulabschlüsse jederzeit

unabhängig von Alter oder Schulpflicht,

abzulegen.

Entweder, um ein allgemein anerkanntes

Ab schlusszeugnis zu erwerben, die eigenen

Beruf & Karriere

B 3107­1

Der erfolgreiche Weg

zum Realschulabschluss

(Schwerpunkt: Wirtschaft/kaufmännisch,

schulbegleitend)

Unterrichtsfächer:

Deutsch – Mathematik – Englisch

Termin: Di, 06.03.2012

Dauer: 2 x wöchentlich Di + Do

17.30 – 20 Uhr

1 x monatl. Samstagsunterricht

Info: Do, 02.02.2012, 17.30 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 249,00 6 (mind. 8 TN)

Der Vorbereitungskurs wird jährlich

durchgeführt.

Qualifizierenden Hauptschul- und Realschulabschluss ablegen

Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen,

oder sich für zukünftige Aufgaben weiterzubilden.

Die bekannten "Abendschulen" bieten

die Möglichkeit, sich für die Schulabschlüsse fit

zu machen.

Die Vorbereitungskurse auf die Abschlussprü

fungen sind für alle Interessentinnen und

Interessenten offen: Sie können sowohl von

schulpflichtigen Jugendlichen besucht werden,

die sich auf ihren Abschluss in der neunten oder

zehnten Jahrgangsstufe vorbereiten wollen.

Sie sind aber auch geeignet für "Externe", die

berufsbegleitend zum Unterricht kommen und

die Prüfung ablegen wollen.

Das aktuelle Programm 2011/2012 finden Sie einfach und bequem

unter www.vhs-landkreiskelheim.de im Internet


Beruf & Karriere 31

B 3110­1

Medienqualifizierung für Erzieherinnen und Erzieher

Termin I: Mi, 09.11.2011 – Sa, 03.12.2011

Termin II: Mi, 29.02.2012 – Sa, 31.03.2012

jeweils 5 Tage 8 – 17 Uhr

Leitung: Anita Lanzl, Kornelia Grimm

Gebühr: 230,00 6

Mit der Basisqualifizierung für Medienkompetenz

wird das pädagogische Fachpersonal im

frühkindlichen Bereich an die digitalen Medien

und den „Lernort Netz“ praxisnah herangeführt.

Mit anschaulichen Beispielen werden die

Erzieherinnen und Erzieher in die Lage versetzt,

den Computer in der eigenen Einrichtung für

medienpädagogische Projekte und zur Medienkompetenzförderung

einzusetzen sowie das

Internet zur eigenen Weiterbildung zu nutzen.

Zielgruppen: Erzieherinnen sowie Kinderpflege

rinnen in Kindertageseinrichtungen (für

Kin der von 0 bis 6 Jahren), die keine oder nur

ge ringe Kenntnisse in der berufsbezogenen

Nutzung der digitalen Medien haben.

Schulungsinhalte: Allgemeine Basiskenntnisse

zur Nutzung des Computers an konkreten

Bei spielen des Alltags in Kindergärten und Kindertagesstätten,

Basis wissen für die Medienpädagogik

und Medienbildung, Einführung in

die Nutzung des Internets, Kenntnisse der Möglichkeiten

und Gefahren des Internets, Reflexion

über die Mög lich keiten der Internetnutzung im

Kurs Medienqualifizierung

beruflichen Kontext, Einblicke in die Nutzung

von ziel gruppenspezifischen Internetportalen

im Themenfeld der frühkindlichen Bildung,

Einführung in die Arbeit mit zielgruppenspezifischen,

webbasierten Lern­ und Kommunikationsplattformen,

Ken nen lernen relevanter

Informations­ und Selbst lern angebote, Bildungsprogramme

und ­angebote des Bundeslandes.

Der Kurs ist bei Anmeldung über den Träger

der Kindertagesstätte kostenlos. Die

För derung erfolgt durch das Bundes ministerium

für Bildung und Forschung so wie

den Europäischen Sozialfonds. Weitere Informationen

erteilt die Volks hoch schule.

Ihr Ansprechpartner: Matthias Bendl

� 0 87 51/ 87 78­21


Beruf & Karriere 33

� 1.4 Xpert­Kurse

Xpert Personal Business Skills

Mit Personal Business Skills werden Kenntnisse und Fähigkeiten zu den derzeit begehrtesten

Schlüsselkompetenzen für Berufstätige in Unternehmen vermittelt.

Setzen Sie Ihre individuellen Schwerpunkte für Ihre berufliche Fortbildung:

B 3201­1

Verhandeln, diskutieren,

argumentieren

Termin: 19., 20. + 21.01.2012

Leitung: Tassilo Kodal

Dauer: Do/Fr 18 – 21 Uhr, Sa 9 – 16 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 195,00 6 (mind. 5 TN)

Im beruflichen Alltag wird es zunehmend

wichtig, überzeugend reden und argumentieren

können um sich beispielsweise selbstsicher

in Diskussionen einbringen zu können.

Das Modul "Verhandeln, diskutieren, argumentieren"

vermittelt den Teilnehmern das

Basiswissen, um Gespräche überzeugend zu

gestalten und zu leiten.

B 3202­1

Probleme lösen und

Ideen verwirklichen

Termin: 16., 17. + 18.02.2012

Leitung: Christa Graf

Dauer: Do/Fr 18 – 21 Uhr, Sa 9 – 16 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 195,00 6 (mind. 5 TN)

In Zeiten schnellen Wandels haben diejenigen

Unternehmen entscheidende Marktvorteile,

deren Mitarbeiter und Führungskräfte ihr kreatives

Potenzial zur Lösung von Problemen

ein setzen. Daher werden Methoden zur kreati

ven Ideenfindung immer häufiger in Marketing,

Entwicklung, Qualitäts­ und Projekt mana

gement angewandt. Das Seminar vermittelt

Ziele, Methoden und Möglichkeiten verschiedener

Kreativitätstechniken und Ideenauswahl.

B 3203­1

Besprechungen erfolgreich

moderieren

Termin: 15., 16. + 17.03.2012

Leitung: Tassilo Kodal

Dauer: Do/Fr 18 – 21 Uhr, Sa 9 – 16 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 195,00 6 (mind. 5 TN)

Arbeitsgruppen erfolgreich lenken und zu

gemeinsamen Ergebnissen führen gehört zu

den fortgeschrittenen sozialen Kompetenzen

im Berufsleben. Im Trainingsseminar lernen die

Teil nehmer/innen, Gruppenprozesse mit Hilfe

be währter Moderationsmethoden zu steuern,

Schwierigkeiten im Moderationsprozess zu

beheben sowie Visualisierungen zu gestalten

und effektiv einzusetzen.

B 3204­1

Präsentationen gekonnt

durchführen

Termin: 21., 22. + 23.06.2012

Leitung: Christa Graf

Dauer: Do/Fr 18 – 21 Uhr, Sa 9 – 16 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 195,00 6 (mind. 5 TN)

Arbeitsergebnisse, Produkte und Projekte

so wie die eigene Person wirkungsvoll präsentieren

zu können stellt eine wichtige Schlüsselqualifikation

im Berufsleben dar.

Das Trainingsseminar "Präsentationen gekonnt

durchführen" vermittelt wichtige fachtheore tische

Inhalte zur Argumentationsstrategie, zum

Präsentationsaufbau, zu Visualisierungen und

zum Umgang mit Medientechnik.


Beruf & Karriere 35

KIT­ Kompetenz im Tourismus

B 3301­1

KIT- Englisch

für Service und Tourismus

Crashkurs – Niveau A1 /A2

Termin: Di 24.01 – Do 23.02.2012

Dauer: 10 Abende,

Di + Do, 18 – 20.15 Uhr

Ort: vhs Landkreis Kelheim

Gebühr: 289,00 6 (mind. 6 TN)

Für Mitarbeiter/innen im Bereich Service und

Touris mus mit geringen oder verschüt teten

Kenntnissen, die beruflich mit „Urlaubsenglisch“

konfrontiert werden.

Eine Vielzahl authentischer Situationen des

Berufs alltags Tourismus führt Sie in die Interaktion

und Kommunikation mit Kunden ein.

B 3302­1

KIT- Die Beschwerde -

Ein Geschenk des Gastes

Termin: Mo 27.02.2012

Leitung: Tassilo Kodal, Personalentwicklung

Dauer: 1 Abend, 17 – 21 Uhr

Ort: vhs Landkreis Kelheim

Gebühr: 49,00 6 zzgl. Unterrichtsmaterial

Treue Gäste steigern Ihren Umsatz und tragen

die Vorzüge Ihres Betriebes weiter.

Wie Sie Stammgäste gewinnen und halten,

lernen Sie u. a. durch professionellen Umgang

mit Beschwerden und der Verbesserung der

Wahrnehmung, bezogen auf die Wünsche

Ihrer Gäste.


36

� 1.5 Büro von A bis Z

B 3401

„Zurück in den Beruf“ –

Der Wiedereinstieg

Workshop mit Andrea Teichmann,

Beauftragte für Chancengleichheit

B 3401­1 Termin I: 19.10.2011

B 3401­2 Termin II: 15.02.2012

B 3401­3 Termin III: 18.04.2012

Dauer: jeweils 9.00 – 11.00 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: Kostenlose Teilnahme

Sie überdenken Ihren beruflichen Weg und

streben nach neuen Perspektiven, waren bereits

längere Zeit nicht mehr mit der Arbeitswelt

konfrontiert und zweifeln, ob Sie deren

Anforderungen noch ge wachsen sind. Ihre

Lebenssituation hat sich verändert, Erziehung

und Familie beanspruchen Sie nicht mehr in

vollem Umfang.

In diesem Workshop finden Sie mit Unterstützung

von Frau Andrea Teichmann,

Be auftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

der Agentur für Arbeit heraus, wie Sie

Ihren Wiedereinstieg ins Berufsleben vorbereiten

können.

B 3403­1

Finanzbuchführung – up to date

Termin: 28.01.2012

Leitung: Christa Graf

Dauer: 9 – 13 Uhr (5 UE)

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 49,00 6

Alle Aktualisierungen, die sich für die Finanz buchführung

ergeben haben, werden übersicht lich

zusammengestellt und anhand von Bei spielen

erklärt. Ausgewählte geltende Sachverhalte aus

Sicht der aktuellen Rechtsprechung werden

anschaulich er klärt. Für alle Gewerbetreibende

und freiberuflich Tä tige.

Beruf & Karriere

B 3402­1

Fit für das moderne Büro

Fortbildungslehrgang

für Wiedereinsteigerinnen

Termin I: 19.09.2011

Termin II: Frühjahr 2012

Dauer: 3 Monate, täglich 8 – 12 Uhr

Theorie: 9 Wochen (Teilzeit)

Praktikum: 3 Wochen (Teilzeit)

Ort: vhs für den Landkreis Kelheim

Gebühr: 310,00 6 Selbstbeteiligung

Dieser Lehrgang wendet sich an Frauen aus verschiedenen

Berufsfeldern, deren Arbeits pause

zwischen 3 und 25 Jahren liegt und die mit dieser

Fortbildung ihre Kenntnisse auf den neuesten

Stand bringen wollen.

Inhalte:

Allgemeine Büroorganisation / ­verwaltung,

Bewerbungstraining, EDV­Grundlagen,

EDV­Anwendungen für Sekretariat und Sachbearbeitung,

Fachübergreifender Unterricht,

Betriebspraktikum

Dieser Lehrgang wird gefördert

durch das Staatsministerium

für Arbeit und Sozial ordnung,

Familie, Frauen und Gesundheit

B 3404­1

Einnahmen-Überschussrechnung

Termin: 02.03. – 31.03.2012

Leitung: Christa Graf

Dauer: Fr 18 – 21 Uhr / Sa 9 – 15 Uhr (52 UE)

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 399,00 6 (mind. 5 TN)

319,00 6 (mind. 8 TN)

Sie lernen die Einnahmen­Überschussrechnung

(EÜR) als Art der Gewinnermittlung kennen

und erfassen Geschäftsfälle in der EDV.


Beruf & Karriere 37

� 1.6 EDV­Kurse

Word – Grundkurs

Termin I: B 4001­1

Di 18.10. – Do 27.10.2011

Termin II: B 4001­2

Di 28.02. – Do 08.03.2012

Leitung: Klaus Brünger

Dauer: 4 Abende, 18 – 21 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 98,00 6

Sie erhalten eine leichte und um fas sen de Einführung

in das Text ver ar bei tungs programm

Word: Benutzeroberfläche, Grundlagen der

Text ver arbeitung und ­gestaltung, For matierung

mit Format vorlagen, Grafiken einfügen

und bearbeiten, Anpassen der Symbolleisten

Voraussetzung:

Grundlagen Windows oder

vergleichbare Kenntnisse

B 4002­1

Word – Aufbaukurs

Termin: Di 17.04. – Do 26.04.2012

Leitung: Klaus Brünger

Dauer: 4 Abende, 18 – 21 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 98,00 6

Sie erweitern Ihre Kenntnisse in Text ver ar beitung

und ­gestaltung durch weiterführende

und komplexere Möglichkeiten der verschiede

nen Wordanwendungen: Grund lagen des

Serien drucks, Feld funk tio nen, Tabellen ver arbeitung,

Spalten, Do ku ment vor lagen, Formatvorlagen.

Voraussetzung:

Betriebssystem Windows, Word Grundlagen

oder vergleichbare Kenntnisse

Excel – Grundkurs

Termin I: B 4003­1

Do 26.01. – Di 07.02.2012

Termin II: B 4003­2

Di 20.03. – Do 29.03.2012

Leitung: Elisabeth Zehetbauer

Dauer: 4 Abende, 18 – 21 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 98,00 6

Durch die benutzerfreundliche Oberfläche des

Tabellen kalkulationsprogramms Excel können

Sie schnell und einfach Tabellen entwerfen,

Berechnungen durchführen und Ihre

Ergebnisse entsprechend darstellen. Weitere

Inhalte: Absolute und relative Adres sen bil dung,

An wen dung eingebauter Funk tio nen, For matie

ren, Einführung in die gra fische Aus wer tung

und Präsentation.

Voraussetzung:

PC­Grundkenntnisse

B 4004­1

Excel – Aufbaukurs

Termin: Do 03.05. – Di 15.05.2012

Leitung: Elisabeth Zehetbauer

Dauer: 4 Abende, 18 – 21 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 98,00 6

Dieser Aufbaukurs erweitert Ihr Wissen der

Ta bel lenerfassung und ­gestaltung: Statische

und dynamische Verknüpfung von Tabellen,

Vertiefung Funk tionen, Daten trans fer zwischen

An wendungen, Übungen mit gra fi scher Auswer

tung und Präsentation, Fen ster technik.

Voraussetzung:

Excel Grundkurs

oder entsprechende Kenntnisse


38

B 4005­1

Power Point –

Präsentationen selbst erstellen

Termin I: Di 22.11. – Do 01.12.2011

Leitung: Klaus Brünger

Termin II: Di 12.06. – Di 19.06.2012

Leitung: Lothar Holewar­Gass

Dauer: 3 Abende, 18 – 21 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 89,00 6

Ob geschäftliche Projektübersichten, Pro duktpräsentationen

oder Vorträge. Mit Power Point

können Sie Ihre Unterlagen und Materialen

professionell am PC erstellen.

Inhalt: Erstellen von Folien anhand von Texten

und Grafiken, Bildschirmpräsentation mit

Multi media­ Effekten, Folienmaster, Einbinden

von Ob jekten.

B 4006­1

Homepagegestaltung

Einführung

Termin: Di 08.11. – Do 17.11.2011

Dauer: 4 Abende, 18 – 21 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 179,00 6, zzgl. Material ca. 20 6

Einführung in Planung und Aufbau von HTML­

Seiten. Schritt für Schritt Er stel lung einer Website

anhand von Übungsbeispielen. Die Grundlage

bildet hierfür die Seitenbeschreibungssprache

HTML. Formatiert wird mit CSS. Zur Ent wicklung

der Websites werden kostenlose Open

Source Software oder Freeware eingesetzt.

Jeder Teilnehmer erhält eine CD mit nützlichen

Programmen, Tools und Dokumenten.

Inhalt: Aufbau/Planung, Websites mit HTML

er stellen, Formatierung/Layoutgestaltung, Einbin

den von Bildern und Grafiken, Er stel len

von Hyper links, Veröffentlichung, Pro blem behe

bung

Voraussetzung:

gute Kenntnisse im Umgang mit Inter netbrowsern

und Dateiorganisation

B 4007­1

Photoshop

Grundkurs

Beruf & Karriere

Termin: Sa 04.02. + Sa 11.02.2012

Leitung: Elisabeth Zehetbauer

Dauer: 2 Samstage

9 – 12.15 Uhr + 12.45 – 16 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 105,00 6

Photoshop ist das Standardprogramm für digitale

Bildbearbeitung. Dieser Kurs ver mittelt

Kenntnisse für Fotoretusche, Bild ver besserung,

Fotokollagen und Pro duk tion.

Inhalt: Grundlegende Funktionen, Bild bearbeitung

und Dateiformate, Arbeiten mit

Farben und Ebene, Bildoptimierung und ­verbesserung.

B 4008­1

Photoshop

Aufbaukurs

Termin: Mo 30.04. – Mi 09.05.2012

Leitung: Markus Luber

Dauer: 4 Abende, 18 – 21 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 105,00 6

Sie beherrschen die grundlegenden Funk tionen

von Photoshop und möchten Ihr Basis wissen

erweitern.

Inhalt: Erstellen und Interpretieren von Histogram

men, Erstellen und Arbeiten mit Ebenen

mas ken, Pfaden und Kanälen, perspektivisches

Arbeiten mit dem Auswahlwerkzeug,

Automatisierung und Stapelverarbeitung.

Die EDV-Ausstattung wurde gefördert

durch Mittel des Europäischen Regionalfonds

(EFRE) und durch Mittel der

Bayerischen Staatsregierung über das

Bayerische Staatsministerium für

Wirtschaft, Infrastruktur,

Verkehr und Technologie


Beruf & Karriere 39

B 4009­1

Perfekt mit 10 Fingern am PC –

nach der ats Methode

Termin: Mo 06.02. + Mo 13.02.2012

Leitung: Lothar Holewa­Gass

Dauer: 2 Abende,

18 – 20.30 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 79,00 6 (inkl. Skript)

Innerhalb von 5 Stunden ist die 10­Finger­

Methode erlernt! Die ats Methode bedient sich

neuester Erkenntnisse der Ge hirn forschung.

Hierbei werden neben dem Tast sinn mit Hilfe

von Assoziations­ und Vi sua lisierungstechniken

all Ihre Sinne akti viert.

Inhalt: Erarbeitung des gesamten Tastenfeldes

einschließlich Zeichen.

B 4010­1

Fit am PC im Büro in 3 Tagen

Termin: Sa 10.03. – Sa 24.03.2012

Leitung: Klaus Brünger

Dauer: 3 Samstage

9 – 12 Uhr + 13 – 15.30 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 139,00 6

In 3 Tagen frischen Sie Ihre PC­Kenntnisse für

den Arbeitsalltag auf und verbessern sie.

Sie erweitern Ihr Wissen in den Bereichen

Windows, Word und Excel.

Inhalte: Windows (Arbeiten mit Ordnern und

Ex plorer), Word (Dateien, Ordner erstellen/

v e r w a l t e n ; L a y o u t ­ G r u n d l a g e n , F o r m a t i e ­

run gen, Stan dard briefe, Dokumentvorlagen,

Gra phiken, Anschnitte und Spalten), Excel

(Ta bellendesign, Formeln und Funktionen,

Zellenformatierung, Dia gram me)

Voraussetzungen:

Grundkenntnisse in Word und Excel

"Fit für das moderne Büro 2010" Schweineschäuferl in dunkler Biersauce mit Kartoffelknödel

- Gefüllte Schweinebrust mit Sauerkraut

und In Kartoff unserem elknödel Traditionsgasthof

- Pfannkuchensuppe - Sauerbraten

Schweineschäuferl mit Semmelknödel in dunkler und Biersauce buntem mit SalattelKartof- erwartet felknödel - Sie Gefüllte bodenständige,

Schweinebrust mit Sauerkraut

ler - Gekochtes Rindfl eisch mit Meerrettichsauce,

und In Kartoff unserem elknödel Traditionsgasthof

- Pfannkuchensuppe - Sauer-

- Hirschgulasch regionale mit Küche Semmelknödel im familiären

und Preiselbeebraten

mit Semmelknödel und buntem Salattelren

Ambiente.

- Rehbraten erwartet

ler - Gekochtes mit Sie frischen bodenständige,

Rindfl eisch Champignons, mit Meerrettichsauce, Spätzle

- Geschmortes - Hirschgulasch regionale Lammhaxerl mit Küche Semmelknödel mit im Speckbohnen familiären

und Preiselbee- und

Salzkartoff Mit ren Ambiente. über - eln Rehbraten - 60 Zwiebelrostbraten mit Betten frischen Champignons, heißen mit Bratkartof- Spätzle

feln - Pfeff - Geschmortes ersteak mit Lammhaxerl Cognacrahmsauce, mit Speckbohnen Kroketten und

wir Salzkartoff unsere

Mit über eln Gäste - 60 Zwiebelrostbraten Betten heißen mit Bratkartof-

- Holzfällersteak auf geröstetem Graubrot - Hausgefeln

- Pfeff ersteak mit Cognacrahmsauce, Kroketten

machte herzlich Käsespätzle wir unsere willkommen!

- Blumenkohl-Medaillons Gäste

- Pfäl-

- Holzfällersteak auf geröstetem Graubrot - Hausgezer

- Hausgemachte machte herzlich Käsespätzle willkommen!

Lamm-Bratwürste - Blumenkohl-Medaillons - gebackene - Pfäl-

Milzwurst zer - - Hausgemachte Zwiebelrostbraten Lamm-Bratwürste mit Bratkartoff - gebackene eln -

Milzwurst - Zwiebelrostbraten mit Bratkartoff eln -

info@weisses-lamm-kelheim.de

info@weisses-lamm-kelheim.de

www.weisses-lamm-kelheim.de

www.weisses-lamm-kelheim.de

Ludwigstraße 12

Ludwigstraße 12

93309 Kelheim

93309 Kelheim

Tel.: 0 94 41.20 09-0

Tel.: 0 94 41.20 09-0

Fax: 0 94 41.2 14 42

Fax: 0 94 41.2 14 42


40

Sicher unterwegs mit der Kreisverkehrswacht Kelheim e.V.

Termin I: V 6001­1

Sa 05.11.2011

Termin I: V 6001­2

Sa 04.03.2012

jeweils 13.30 – 15 Uhr

Leitung: Herr Dieter Mirwald

Dauer: Theorie ca. 90 Minuten

Praxis ca. 3 Std.

Gebühr: Theorie und Praxis je 12,00 6

Ort/Anmeldung:

Theorie: vhs, Lederergasse 2, 93309 Kelheim

Praxis: wird im Einzelfall bekannt gegeben.

Für ältere Menschen ist es ein wichtiger Teil

ihrer Lebensqualität, mobil zu sein und zu bleiben.

Ob mit Auto, Fahrrad oder Motorrad, mit

Bus und Bahn oder zu Fuß.

Ältere Menschen nehmen intensiv am gesellschaftlichen

Leben teil und bereichern es durch

ihre Erfahrungen. Neben dem Be dürfnis mobil

zu bleiben, wächst bei vielen aber auch das

Bewusstsein für die eigenen Grenzen. Während

dem einen das Autofahren in der Dämmerung

zunehmend Pro bleme bereitet, empfindet der

andere die wachsenden Verkehrsströme als

Belastung. Bleiben Sie auch weiterhin sicher

unterwegs und nutzen Sie die Angebote der

Verkehrswacht. Hier erhalten Sie Informationen

zu neuen Kfz.­Tech niken, energiesparender

Fahrweise und mehr.

Beruf & Karriere

Teilnehmer/innen mit dem

Moderator Herrn Dieter Mirwald

Neustart im Oktober 2011: Modulare Ausbildung zum/r

Psychologischen Berater/in für

Coaching, Mediation, Supervision

Die berufsbegleitende Ausbildung bietet Ihnen ausführliche

psychologisch-theoretische und praktische Handlungskompetenzen

für die Schwerpunktbereiche Coaching, Mediation und Supervision.

Nach Abschluss der Ausbildung sind Sie befähigt zur beratenden

Tätigkeit für Personen, Familien, Institutionen und Betrieben.

Zielgruppe: ältere Verkehrsteilnehmer

Projektziel:

Wissensvermittlung zu Neuerungen der StVO,

zum Nutzen neuen Kfz­Techniken, zur energiesparenden

Fahrweise, zu Beeinträchtigungen der

Verkehrs si cher heit durch altersbedingte Veränderungen,

Verbesserung der Fahrzeugbeherrschung

durch fahrpraktische Übungen

Nähere Informationen zum Zielgruppenprogramm

erhalten sie durch die

Kreisverkehrswacht Kelheim e.V.

Eine Förderung durch die Bildungsprämie

des Bundesministeriums für

Bildung und Forschung ist möglich -

gerne beraten wir Sie persönlich über

Ihre Fördermöglichkeiten!

Business

Akademie Hallertau

Mitterweg 8

„Alte Fabrik“

84048 Mainburg

Ansprechpartnerin:

Christine Schorling

Projektbetreuerin

Tel. 08751 / / 877823

Fax: 08751 / / 843032

info@ba-hallertau.de

www.ba-hallertau.de


Beruf & Karriere 41

Up to date – Computerkurse für alle im besten Alter

(Seniorenkurse)

Up to date – EDV-Einstieg

Der Kurs für Computerneulinge

Termin I: B 4011­1

Mo 10.10. – Mi 19.10.2011

Termin II: B 4011­2

Mo 12.03. – Mi 21.03.2012

Leitung: Klaus Brünger

Dauer: 4 Abende, 18 – 20.15 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 98,00 6

EDV-Raum der vhs

Nun haben Sie einen PC oder gar einen Laptop

zuhause, wissen aber nicht damit umzugehen?

Lernen Sie in einer Gruppe Gleichgesinnter,

wie einfach es ist einen Computer zu bedienen

und in welchen Bereichen er für Sie von Nutzen

sein kann.

Inhalt: Maus, Tastatur, Betriebssystem, Dateio

r g a n i s a t i o n , v e r s c h i e d e n e E i n s t i e g s p r o g r a m ­

me, Einführung in das Text ver arbei tungs programm

Windows Word

Die EDV-Ausstattung wurde gefördert

durch Mittel des Europäischen Regionalfonds

(EFRE) und durch Mittel der

Bayerischen Staatsregierung über das

Bayerische Staatsministerium für

Wirtschaft, Infrastruktur,

Verkehr und Technologie

Up to date

Weiter zum Internet

Termin I: B 4012­1

Mo 05.12. – Mo 12.12.2011

Termin II: B 4012­2

Mo 16.04. – Mo 23.04.2012

Leitung: Klaus Brünger

Dauer: 3 Abende, 18 – 20.15 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 79,00 6

Betreten Sie die Welt des Internets und lernen Sie

auf einfache Weise, wie Sie gezielt nach Informa

tionen suchen, per E­Mail Kontakte pflegen,

Theaterkarten reservieren und mehr.

Inhalt: Zugang zum Internet, Bedienung des

Browsers, Suchen und Finden, Forschung und

Recherche, Einführung E­Mail.

Up to date

Digitale Bildbearbeitung von A-Z

Termin I: B 4013­1

Mo 23.01. – Mi 01.02.2012

Termin II: B 4013­2

Mo 14.05. – Mi 23.05.2012

Leitung: Elisabeth Zehetbauer

Dauer: 4 Abende, 17 – 19.15 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 98,00 6

Die Möglichkeiten der digita len Bild be ar beitung

mit Adobe Photo shop CS4 sind zahlreich. In

diesem Kurs lernen Sie die Grundlagen der

digitalen Bildbearbeitung.

Inhalt: Bilder drehen und beschneiden, Helligkeit,

Kontrast und Bildschärfe korrigieren, Farbstiche

und rote Augen beseitigen, ein Bild archiv

anlegen, Bilder auf CD brennen, für den E­Mail­

Versand vorbereiten.

Voraussetzungen: EDV­Grundkenntnisse


42

� 1.7 Bits für Kids – EDV­Ferienkurse

B 4101­1

PC für Kinder – Grundkurs

Spielend einfach lernen

(für 8- bis 12-jährige)

Termin: Mo 02. – Mi 04.01.2012

(Weihnachtsferien)

Dauer: 3 Vormittage, 9 – 11.30 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 45,00 6

Der Computer – noch ein fremdes Wesen für

dich? Dann bist Du hier genau richtig!

In unserem Grundkurs lernst Du Schritt für

Schritt den PC näher kennen und vor allem, was

du alles mit ihm anstellen kannst.

Inhalt:

Zunächst lernst Du Gundsätzliches kennen, wie

den Umgang mit Maus und Tastatur.

Außerdem: Texte formatieren ­ Einladungskarten

für Deine nächste Party gestalten ­ Deinen

Stundenplan graphisch so zu gestalten, dass es

auch Spaß macht, drauf zu schauen ­ Bilder malen

(mit Paint) ­ Bildschirmschoner und PC­Hintergrund

gestalten

B 4102­1

PC für Kinder – Aufbaukurs

Spielend einfach lernen

(für 8- bis 12-jährige)

Termin: Mo 02. – Mi 04.04.2012

(Osterferien)

Dauer: 3 Vormittage, 9 – 11.30 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 45,00 6

Den Grundkurs hast Du schon besucht, aber Du

willst noch mehr wissen? Dann bist Du bei unserem

Aufbaukurs genau richtig.

Inhalte:

Du lernst noch mehr über die Programme

MS Word – MS Excel – MS PowerPoint

und bekommst eine Einführung ins Internet.

Beruf & Karriere

B 4103­1

10-Finger-Blindschreib methode für

Schüler/innen

(ab 12 Jahren)

Termin: Mo 04.06. + Mi 06.06.2012

(Pfingstferien)

Dauer: 2 Vormittage, 9 – 11.30 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 69,00 6 (mind. 6 TN)

5 Stunden. Mehr braucht es nicht, wenn Du mit

10 Fingern blind tippen lernen möchtest.

Du wirst schneller beim Schreiben von E­Mails,

im Chat oder beim Bearbeiten von Hausaufgaben.

Wie das funktioniert? Ganz einfach: mit

Hilfe von Assoziations­ und Visualisierungstechniken

aktivierst Du alle Sinne – Bälle fliegen

durch den Raum, Kängurus umkreisen Öllampen

– der Erfolg spricht für sich! Lass dich überraschen!

Basiswissen PC

Ferienpass-Angebote des Kreisjugendamtes

(KJA) Kelheim

Termine:

Mi + Do 01. / 02.08.2012

Mo+ Di 10. / 11.09.2012

Mo + Di 10. / 11.09.2012 (vhs Mainburg)

Anmeldungen beim Kreisjugendamt Kelheim:

Herr Lichtenegger, Telefon 0 94 41 / 207­258

„Grundlagen PC­Kurse“ für 8­ bis 12­jährige

Kinder im Rahmen der Ferienpass­Angebote

des Kreisjugendamtes Kelheim in Zusammenarbeit

mit der vhs für den Landkreis Kelheim e. V.

in Kelheim.


Sprachen 43

� 2.1 Deutsch als Fremdsprache / Prüfungen

S 5001­1

Deutsch für Frauen

Grundlagenseminar

für ausländische Frauen

Termin: Frühjahr 2012

Dauer: 5 Wochen (20 Std.)

Di + Fr 9 – 11 Uhr

Ort: Grundschule Hohenpfahl

Affeckinger Str. 2, Kelheim

Gebühr: 1,50 6/Std. Selbstbeteiligung

Dieses Grundlagenseminar ist für ausländische

Frauen verschiedener Nationalitäten, die sich

in Deutschland integrieren möch ten und ihre

sprachlichen Kenntnisse verbessern wollen.

Inhalte: Vermittlung grundlegender Kenntnisse

der deutschen Sprache, Lesen, Schreiben und

Verstehen von Texten, Kommunikation

Der Kurs kann nur mit einer Mindesteilnahme

von 10 Personen durchgeführt werden.

Dieser Kurs wird gefördert

durch das Bundesamt für

Migration und Flüchtlinge.

Deutsch lernen und verstehen

für ausländische Mitbürger/innen

Bundesamt

für Migration

und Flüchtlinge

S 5002­1 Termin I: 20. September 2011

S 5002­2 Termin II: Frühjahr 2012

Dauer: Di 18 – 20.15 Uhr

20 Wochen (60 UE)

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 210,00 6

Dieser Lehrgang richtet sich an ausländi sche

Mitbürger/innen verschiedener Natio na li tä ten,

mit Vorkenntnissen, die ihre Sprach kennt nis se

verbessern wollen.

Am Ende der Kurse erhalten Sie

eine Teilnahme be schei nigung.

S 5003­1

Deutsch für den Beruf

Niveau B 2

Vorbereitungslehrgang

Termin: Januar 2012

Dauer: 1 Abend pro Woche,

gesamt 75 Unterrichtseinheiten

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 339,00 6 (mind. 7 TN)

Setzen Sie die deutsche Sprache im beruflichen

Alltag ein. Dieser Vorbereitungslehrgang ermöglicht

Ihnen, sich gezielt auf die Prüfung

„Deutsch für den Beruf“ vorzubereiten.

Das Zertifikat Deutsch für den Beruf wird durch

seine Ausrichtung auf den Berufsalltag von Arbeitgebern

allgemein anerkannt und geschätzt.

Inhalte: grammatische Strukturen richtig

anwenden, einen breiten berufsbezogenen

Wortschatz benutzen, sich in geschäftlichen

Situationen relativ gewandt ausdrücken, den

Inhalt von schriftlichen Texten gut erfassen,

einen gut verständlichen Geschäftsbrief

schreiben

Abschluss: International anerkanntes deutsches

Berufs diplom auf dem Niveau B 2

Prüfung zum Zertifikat Deutsch für den Beruf:

Termine nach Absprache

Voraussetzung:

Sprachniveau B1 abgeschlossen

Deutschkurs 2011


44

� 2.2 Deutschprüfungen

nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen

S 5004­1

Prüfung:

Start Deutsch (telc)

Niveau A 1

Termin : 21.05.2012

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 59,00 6 (mind. 6 TN)

Die Sprachprüfung „Start Deutsch“ –

Niveau A 1 findet jährlich an der vhs für

den Landkreis Kelheim statt.

S 5005­1

Vorbereitungskurs:

Start Deutsch (telc)

Niveau A 1

Termin: 07. / 09. / 14. + 16.05.2012

Dauer: 4 Abende 18 – 20.15 Uhr

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 65,00 6 (mind. 6 TN)

Sie haben die Möglichkeit an vier

Vorberei tungs abenden (insgesamt 12

Unterrichtsein heiten) an einem Modelltest

die Anforderungen der Prüfung kennen zu

lernen.

Sprachen

Lernziele und sprachliche Fertigkeiten

nach dem Gemeinsamen Europäischen

Referenzrahmen – Niveau A1

Hören einfache Wörter und Sätze

über vertraute Themen verstehen

Sprechen sich auf einfache Art

über vertraute Themen verständigen

Lesen einzelne Wörter und ganz einfache Sätze

verstehen z. B. Schilder und Plakate

Schreiben einfache Standardformulare,

z.B. im Hotel, ausfüllen

In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt

Kelheim, Abteilung Öffentliche Sicherheit

und Ordnung führt die vhs für den Landkreis

Kelheim Deutsch-Prüfungen durch.

Informationen im Landratsamt: Frau Monika

Gebert und Herr Konrad Listl, Ausländerbehörde

des Landratsamtes Kelheim, Telefon:

0 94 41 / 207 - 459 und 428

Informationen an der vhs: Frau Stefanie

Kristlbauer, Telefon 0 94 41 / 17 50 98 - 11

FOTOGRAFIE


Anz.-DK-KeyVisual_A5.qxd:Layout 1 14.04.2008 10:51 Uhr Seite 3


46

� Zertifikat Deutsch Niveau B1 und Einbürgerungstest

(zur Erlangung der Deutschen Staatsbürgerschaft)

Prüfung Zertifikat

Deutsch (telc) Niveau B1

S 5006­1 Termin I: 11. Februar 2012

(Anmeldeschluss: 9. Januar 2012)

S 5006­2 Termin II: 21. Juli 2012

(Anmeldeschluss: 15. Juni 2012)

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 110,00 6 (für Teilnehmer eines

Deutschkurses an unserer vhs)

160,00 6 (für externe TN)

Die Sprachprüfung „Zertifikat Deutsch“ – Niveau

B1 dient zum Nachweis Ihrer Sprachkenntnisse

auf dem Niveau B1 für die Einbürgerung. Die vhs

für den Landkreis Kelheim bietet zweimal jährlich

diese Prüfung zur Erlangung der Deutschen

Staatsbürgerschaft an. Die Teil nah me an einem

Einstufungstest wird empfohlen.

S 5008­1

Deutsch Einstufungstest

Niveau B1

Termine: nach Vereinbarung

Gebühr: 15,00 6

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Nutzen Sie die Möglichkeit vor Ablegen der

Prüfung „Zertifikat Deutsch“ einen Ein stufungs

test an der vhs abzulegen, um Ihre individuellen

Deutschkenntnisse zu prüfen.

Einbürgerungstest

Sprachen

S 5007­1 Termin: 14. Oktober 2011

(Anmeldeschluss: 16.09.010)

S 5007­2 Termin: 20. Januar 2012

(Anmeldeschluss: 16.12.10)

S 5007­3 Termin: 20. April 2012

(Anmeldeschluss: 17.03.11)

S 5007­4 Termin: 13. Juli 2012

(Anmeldeschluss: 16.06.11)

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 25,00 6

Seit September 2008 muss der neue Einbürgerungstest

zusätzlich zur Sprachprüfung bestanden

werden. Der Einbürge rungs test ist ein

schriftlicher Test mit 33 Multiple­ Choice­Aufgaben

zur Rechts­ und Gesellschaftsordnung in

Deutschland (Prüfungsdauer max. 60 Min.)

In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Kelheim, Abteilung Öffentliche Sicherheit

und Ordnung, führt die vhs für den Landkreis Kelheim Deutschprüfungen durch.

Informationen im Landratsamt: Gottfried Lichter, Tel: 09441 / 207-407

Ausländerbehörde des Landratsamtes Kelheim

Informationen an der vhs: Stefanie Kristlbauer, Tel: 09441 / 175098-11

Lernziele und sprachliche Fertigkeiten

nach dem Gemeinsamen Europäischen

Referenzrahmen – Niveau B1

Hören das Wesentliche von Unterhal tungen

und Nachrichten verstehen,

wenn langsam gesprochen wird

Sprechen in einfachen zusammenhängenden

Sätzen Erfahrungen, Ereignisse

beschreiben und Meinungen wiedergeben

Lesen Texte aus der Alltags­ und

Berufswelt verstehen

Schreiben persönliche Briefe schreiben


Sprachen 47

� 2.3 Business­English

S 5101­1

Business English

BEC Preliminary

Cambridge Business English Certificate –

Preliminary

Termin: Januar 2011

Dauer: 60 Unterrichtseinheiten

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 389,00 6 (mind. 7 TN)

zzgl. Prüfungsgebühr

Qualification for your job: The goal is to

develop fluency and language competence of

Business English at intermediate level to improve

speaking skills, communication in English

and conversations with business partners on

the international market.

Sie beenden den Kurs auf dem B1 Niveau

nach dem Europäischen Referenzrahmen und

können an der Prüfung des BEC Preliminary

teilnehmen.

Einstufungstest

Testen Sie Ihre Englischkenntnisse im Business

Bereich. Einen entsprechenden Link zum Einstufungstest

finden Sie auf unserer Homepage:

www.vhs­landkreiskelheim.de

BULATS

NEU! NEU!

Business Language Testing Service

Testen Sie Ihre aktuellen Business Englisch

Kenntnisse mit BULATS!

BULATS überprüft zuverlässig und ermittelt

schnell und effektiv die sprachlichen Kom petenzen.

Nach Beendigung des Tests erhalten

Sie das Ergebnis und das Cambridge­Zertifikat.

Fragen Sie nach – wir beraten Sie gerne!

S 5102­1

Business English

BEC Vantage

Cambridge Business English –

BEC Vantage

Termin: Mai 2011

Dauer: 60 Unterrichtseinheiten

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 389,00 6 (mind. 7 TN)

zzgl. Prüfungsgebühr

Learners are expected to be able to handle

the main structure of the language with some

confidence, demonstrate knowledge of a wide

range of vocabulary and show good understanding

of spoken language. They should be able

to produce written texts showing the ability to

develop an argument as well as express information

appropriately.

Sie beenden den Kurs auf dem B2 Niveau nach

dem Europäischen Referenzrahmen und können

an der Prüfung des BEC Vantage teilnehmen.

S 5103­1

Englisch im Berufsleben

Termin: November 2011

Dauer: 10 Abende, 30 UE

Ort: vhs, Lederergasse 2, Kelheim

Gebühr: 219,00 6 (5­7 TN)

169,00 6 (ab 8 TN)

Sie möchten ihr Schulenglisch reaktivieren, weil

Sie Englisch am Arbeitsplatz benötigen oder

sich auf eine berufliche Tätigkeit im Ausland

vor bereiten, dann dient dieser Kurs als gute

Grundlage. Es werden einfache Konversationen

aus allen alltäglichen Bereichen wie „Business“,

Reisen und „Small Talk“ erarbeitet. Der Kurs ist

für Teilnehmer mit Grundkenntnissen in Englisch,

mit Interesse an der Gesprächsführung.

Inhalte: Rollenspiele zu relevanten Themen wie

Telefonate, Verabredungen, Präsentationen

so wie das Wiederholen wichtiger Gram matikthemen,

in Schrift und Sprache.


48 3. Spezial

Zivilcourage

Kooperation mit der und dem Polizeipräsidium Niederbayern

Vor dem Hintergrund brutaler Übergriffe von

ju gendlichen Gewalttätern wie in München, ab er

auch im Zusammenhang mit weniger spektakulären

Ereignissen in der näheren Umgebung,

ist in der Öffentlichkeit erneut eine Diskussion

über die scheinbar fehlende Zivilcourage in

unserer Gesellschaft entbrannt. Auf der einen

Seite erschallt schnell der Ruf nach dem star ken

Staat mit drastischen Strafen und mehr Poli zeipräsenz,

auf der anderen Seite wird zunehmende

Gleichgültigkeit, fehlende Hilfsbereitschaft

und mangelnder Mut in der Gesellschaft für die

Probleme mitverantwortlich gemacht.

„Was geht´s mich an?“, „Was kann ich schon

tun?“ und „Gibt es da nicht andre, die für so

etwas zuständig sind?“ Es sind immer die gleichen

Fragen und Einwände, mit denen man

sich aus der Verantwortung zieht. Wir alle sind

aufgefordert, in brisanten Situationen couragiert

und zügig einzugreifen: Für ein friedliches

Miteinander sind wir alle verantwortlich.

Doch was genau ist Zivilcourage, wie konkretisiert

sie sich im Alltag und erfordert Zivil courage tatsächlich

Mut und Risikobreitschaft?

Diese Veranstaltung soll zeigen,

dass es nicht die großen

spektakulären Aktionen sein

müssen, die Zivilcourage ausmachen.

Vielmehr fängt sie

im Kleinen an und beginnt

mit dem bewusst Hinsehen,

dem Wahrnehmen einer

Konfliktsituation. Ausgehend davon wird gezeigt,

wie mit einfachen, aber effektiven Maß nahmen

vor allem ohne Risiko große Hilfe geleistet werden

kann. Unter fachkundi ger Anleitung erhalten

die Besucher dazu Informationen, Empfehlungen

und Tipps zum Verhalten im Notfall zum eigenen

Schutz, sowie für couragierte Helfer.

V 6002­1 Termin I: 27.10.2011, 18 – 21 Uhr

V 6002­2 Termin II: 22.03.2012, 18 – 21 Uhr

Leitung: Dozententeam Dominik Brunner ­

stiftung und Polizeiinspektion Kelheim

Ort: vhs, Lederergasse, Kelheim

Gebühr: kostenlos (max. TN 25 Personen)


Spezial

Ziele und Visionen der Volkshochschule für den Landkreis Kelheim

Die Volkshochschule für den Landkreis Kel heim

ist als Bildungseinrichtung in der Stadt Kelheim

und Umgebung tätig, mit dem Ziel, durch kompetente

Angebote die ge sell schafts relevanten

Kompetenzen der Be völ ke rung hervorzuheben

und auszubauen. Durch berufliche und soziale

Qualifizierungs­ und Weiterbildungsangebote

erfolgt Arbeitsplatzsicherheit, somit Sicherung

der finanziellen und sozialen Verankerung des

Einzelnen und seiner Familie in der Gesellschaft.

Aktuelle und kompetente Bildungsangebote

für Einzelne und Gruppen/Firmen, mit dem

Anspruch eines breit gefächerten all ge meinen

Bildungsangebotes und der zunehmend beruflichen

Verwertbarkeit,

­ um die Arbeitsplätze in der Region sicher zu

stellen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze

zu unterstützen,

­ um durch Anschluss an neue Technologien und

Know­How die Wettbewerbsfähigkeit national

und international zu stärken.

Bildung und Sensibilisierung für gesellschaftsund

zukunftsorientierte Themen

­ fördert Verantwortungsbewusstsein und Solidarität

für die Gemeinschaft.

­ sichert die Lebensqualität in der Stadt Kelheim

und Umgebung.

49

Integration bedeutet Investition in die Zukunft,

vorhandene Humanressourcen erkennen, nutzen

und in die Gesellschaftsprozesse einzubinden

– dies bedeutet:

­ Stärkung der demokratischen

Gesellschaftsregeln

­ Freiheit, Gleichheit und Chancenausgleich

für Männer und Frauen

(Gender­Main­Streaming)

Wiedereingliederungschancen durch Qua ­

lifizierungsangebote, Begleitung und Hilfestellung

im Hinblick auf Konfliktstrategien.

Die vhs als Partner des Staates bei der Quali fizierung

von Menschen,

­ damit ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz

erhöht werden.

­ um persönliche Defizite zu erkennen und

auszugleichen.

­ um Selbstbewusstsein aufzubauen und

Schlüsselqualifikationen zu stärken.

Investitionen in die Bildung und in die

Zukunftsfähigkeit der Menschen haben die

höchste gesellschaftliche und wirtschaftliche

Rendite!


50

Neues aus der BvB im Schuljahr 2010/2011

Das Zeitungsprojekt der BvB

Zum vierten Mal arbeiteten heuer die Teilnehmer

der BvB allgemein beim Projekt ‚Zeitung in der

Schule’ – kurz ZiS – mit. Die Teilnehmer hatten

die Möglichkeit, sich täglich mit dem Medium

Zeitung auseinanderzusetzen und das bedeutet

mehr als nur Zeitung lesen: Sie erkundeten

die verschiedenen Zeitungstypen und erfuhren

Wissenswertes über die Medienlandschaft in

Deutschland, über den Aufbau der Zeitung

und über die Stilformen. Ausgestattet mit praktischen

Tipps für das Schreiben einer Reportage,

verfassten die Teilnehmer einen eigenen Artikel

über ihr Projekt „VHS – Von Herzen Schenken“:

Unter der Leitung von Christa Graf, Betriebswirtin

und Dozentin für Wirtschaft und Ver waltung

an der VHS, gründeten die Kurs teil nehmer

eine Projektfirma mit dem Namen „VHS – Von

Herzen Schenken“.

Ziel war es, den Jugendlichen die Strukturen

und Abläufe in einem Wirtschaftsunternehmen

nahe zu bringen. Mit der Firma wurde dann

eine Verkaufs­ und Spendenaktion auf dem

Kelheimer Weihnachtsmarkt veranstal tet.

Von der Planung und Organisation über

den Verkauf am Weihnachtsmarkt bis zur

Spendenübergabe, alles wurde mit Be geisterung

von den jungen Kursteilnehmern

durchgeführt, denn sie wollten ja einen möglichst

hohen Betrag für einen guten Zweck

zusammenbringen. Und so war es dann Mitte

März soweit, dass die Gruppe persönlich nach

Regensburg fahren konnte, um einen stolzen

Spendenbetrag in Höhe von 750,­ Euro an

4. Aktuelles

die Kinder­ und Jugendfarm in Regensburg

zu übergeben. In der Kinder­ und Jugendfarm

kommen Kinder in Kontakt mit Tieren, lernen

den verantwortungsvollen Umgang mit einem

Lebewesen und machen wichtige Natur­ und

Umwelterfahrungen.

Und noch mehr Projekte...

In diesem Jahr konnten die Jugendlichen ihre

eigenen Ideen für Projekte realisieren.

Unter dem Motto „Jeder hat ein Talent“ und

in Anlehnung an die sehr beliebten Casting

Shows, organisierten die Jugendlichen ihre eigene

„Suuupertalent“­Veranstaltung. Kreativität,

ge naue Planung und Motivationsarbeit waren

gefordert. Die Jugendlichen mussten sich um

die Auswahl der Räumlichkeiten, Einladungen,

die Bildung von Teams, Verpflegung und Preise

für die Sieger kümmern und lernten im Team,

Aufgaben zu erkennen und selbstständig

Lösungen zu finden.

Das pädagogische Ziel dieses Projekts war ­

neben dem Erlernen sozialer Kompetenzen

wie Durch haltevermögen, Zuverlässigkeit und

Team fähigkeit ­ die Jugendlichen auf unterschiedlichsten

Wegen zu fördern und zu motivieren,

ihnen ihre eigenen Stärken vor Augen zu

führen und Selbstsicherheit sowie den Mut zur

Selbstpräsentation zu zeigen.

Frühstück für die mentale Fitness

Bei einem ausgewogenen Frühstück haben

die BvB­Jugendlichen jeden Montag vor

Unterrichtsbeginn Zeit, Energie zu tanken.

Unter Anleitung der Lehrkraft und Er nährungswissenschaftlerin

Julia Axer erledigen sie

selbst den Einkauf, doch in die Tüte kommen

nur gesunde Sachen wie frisches Obst,

Käse, knusprige Vollkornbrötchen, gesunde

Brotaufstriche, Wasser und Orangensaft mit

100 % Fruchtgehalt. Schokoaufstrich & Co.

müssen im Supermarkt bleiben.

Sie merken nicht nur selbst, dass sie konzentrierter

und mit mehr Energie durch den Tag

gehen, sondern auch der Zusammenhalt wird in

der gemeinschaftlichen Runde beim Frühstück

gestärkt. So macht gesunde Ernährung Spaß!


Aktuelles – Business Akademie

Unternehmer­Frühstück an der vhs für den Landkreis Kelheim

Christa Graf, Lothar Holewa-Gass, Tassilo Kodal 22. November 2011

Xpert: Europaweit anerkannte Weiterbildung

Qualifikation ist heute sowohl der Schlüssel für Erfolg im Beruf als auch im Alltag. Unter dem

Namen Xpert werden von den Volkshochschulen Lehrgangssystem angeboten, die in Deutsch land

seit 15 Jahren erfolgreich Wissen vermitteln und nun europaweit anerkannt sind. Dieses Lehr gangssystem

erlaubt unterschiedliche Kombinationen von Modulen und vermittelt dem Teilnehmer fundierte

Kenntnisse in den verschiedenen Wissensbereichen. Speziell die sogenannten Softskills, von

vielen Unternehmen gefordert und elementar wichtig für alle Arbeitnehmer, bilden die optimalen

Voraussetzungen um Kompetenz, Akzeptanz und die persönliche Sicherheit jedes Einzelnen weiter

zu festigen. Einen Überblick über Xpert, dessen Themen, Inhalte, erste Veranstaltungstermine zeigt

Ihnen das Team Machbarschafft in einer Kurzpräsentation.

Tom Kett 19. Januar 2012

AZUBIS, von denen Unternehmer schon immer geträumt haben – wirklich nur ein Traum?

Der Rückgang der Geburtenzahlen führt dazu, dass immer weniger Jugendliche für Lehrberufe zur

Verfügung stehen – somit sinkt die Auswahlmöglichkeit an geeigneten Bewerbern. Viel zu oft fehlen

Lehrlingen dann selbst die einfachsten „Werkzeuge“, wie vernünftige Umgangsformen, selbständiges

Arbeiten oder das Kommunizieren mit Kunden. Das bundesweite Projekt „Life´s cool – Die

Azubischule“ macht Lehrlinge – völlig branchenunabhängig – zu Aushängeschildern Ihres Unternehmen.

Wir kombinieren verschiedenste Management­ und Lerntechniken und vermitteln diese

jugendgerecht an Ihre Lehrlinge weiter – berufsbegleitend, mit geringem Aufwand. So werden

schnell aus Azubis motivierte und aufmerksame Arbeitnehmer mit freundlichem Auftreten, die Ihrem

Unternehmen auch in Zukunft den Fortbestand und geschäftlichen Erfolg sichern werden.

Hubert Spegel 14. März 2012

Das dicke Ende vom Euro? Euro – die Lösung oder ein Spiel auf Zeit?

Die finanztechnischen Probleme

der „Eurorettung“ und des „Euroendes“.

Hubert Spegel, Dipl.­Kfm.

seit 30 Jahren im Börsengeschäft

und im Bereich des Kapitalmarktes

aktiv tätig. Er ist Vorstand einer

Beteiligungsgesellschaft in München

und beschäftigt sich seit vielen

Jahren mit Zinsen, Währungen

und Banksystemen. Wie geht es

weiter mit dem Euro zwischen

Rettung und Ende?

51


52 5. Jahresrückblick

Jahresabschlussbericht 2010/2011

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) für

Jugendliche unter 25 Jahren ohne Berufsausbildung,

wird seit September 2004 im Auftrag der Berufsberatung

und Reha­Abteilung der Agentur für Arbeit

in Regensburg an der vhs für den Landkreis Kelheim

durchgeführt. Die Kurse zielen auf den Einstieg in

eine qualifizierte Ausbildung oder Arbeit ab. Die

Maßnahmen sollen außerdem die Möglichkeit bieten,

die Berufswahlentscheidung zu überprüfen bzw. zu

treffen.

BvB 2010/2011

Im 7. Durchlauf der Maßnahme konnten von den 48

Schülerinnen und Schülern mehr als 90 % in eine

Ausbildungsstelle oder weiterführende Schule vermittelt

werden. 1 Teilnehmer verbleibt weiterhin in

der Maßnahme. Außerdem legte 1 Teilnehmer er folgreich

die Prüfung des Qualifizierenden Haupt schulabschlusses

ab.

BvB-Reha 2010/2011

Die Hauptinhalte der BvB­Reha­Maßnahme sind das

Kennenlernen der eigenen Stärken und Fähigkeiten,

bei Eignung die Vorbereitung auf den nachträglichen

Hauptschulabschluss und die Vermittlung in eine Ausbildung

oder Anlerntätigkeit in den entsprechen den

Berufsfeldern. Von den 17 angemeldeten Teilnehmern

konnten bis zum Ende der Maßnahme 13 Jugendliche

in Ausbildungsverhältnisse bzw. weiterführende

Schu len oder Maßnahmen vermittelt werden. 1 Teilnehmer

musste aus gesundheitlichen Gründen den

Lehrgang vorzeitig beenden.

BaE kooperativ – Berufsausbildung in außerbetrieblichen

Einrichtungen

Die BaE kooperativ ist eine sozialpädagogisch begleitete

Berufsausbildung für Jugendliche und junge

Er wachsene ohne berufliche Erstausbildung, die

auf grund einer Lernbeeinträchtigung oder sozialen

Benachteiligungen besonderer Hilfe bedürfen. Im kooperativen

Modell werden die Ausbildungsinhalte unter

Einbeziehung von persönlich und fachlich geeigneten

Kooperationsbetrieben vermittelt. Im September 2011

werden 5 Jugendliche ihre Ausbildung in einer außerbetrieblichen

Einrichtung beginnen. Dies ist bereits die

dritte Gruppe Auszubildender, die im Rahmen der BaE

an der vhs an der betreuten Ausbildung teil nimmt.

BerEB – Berufseinstiegsbegleitung

Die BerEB ist eine sozialpädagogisch begleitete Maßnahme

im Auftrag der Agentur für Arbeit an der

Haupt schule Neustadt/Do. in Zusammenarbeit mit

der vhs für den Landkreis Kelheim für Hauptschüler

der 8. und 9. Klassen, auf ihrem Weg ins Berufsleben.

Die Maßnahme läuft mit aktuell 39 Schüler/innen bis

Februar 2013.

Seminar zur Berufsorientierung

„teens@work“

Das Berufsorientierungsseminar „teens@work“ wendet

sich an Schüler/innen der 7. und 8. Haupt schulklassen

im Landkreis Kelheim mit dem Ziel, ihnen

den Übergang von der Schule in Beruf und Ausbildung

zu erleichtern. Der Schwerpunkt des Seminars

liegt auf der Sensibilisierung für die notwendigen

Fähigkeiten und Kompetenzen im Beruf sowie

mögliche Berufsbilder. Die Schüler setzen sich mit

ihren persönlichen Stärken und Schwächen auseinander,

trainieren Sozialkompetenzen, wie Team­ und

Kommunikationsfähigkeit sowie den Umgang mit

Konflikten. Im Schuljahr 2010/2011 waren wiederum

alle Hauptschulen im Landkreis Kelheim zum Teil mit

mehreren 7. und 8. Klassen vertreten.

Berufliche Qualifizierungen mit AZWV-

Zertifizierungen

„Start - für Jugendliche unter 25 Jahren“

Der Lehrgang „Start – für Jugendliche unter 25

Jahren“ ist eine berufliche Qualifizierung mit AZWV­

Zertifizierung für Jugendliche, die sich auf dem

1. Arbeitsmarkt integrieren wollen. Von September

2010 bis Sommer 2011 konnten zwei Lehrgänge mit

29 Jugendlichen durchgeführt werden.

Trainingsmaßnahmen § 46 SGB III im Auftrag der

Agentur für Arbeit

Trainingsmaßnahmen im

Fachbereich Lager und Verkauf

Im Rahmen der Ausschreibung und Konzeption für

Trainingsmaßnahmen konnten drei Trainings maßnahmen

mit einer Dauer von 4 bzw. 5 Wochen

im Bereich der Kenntnisvermittlung Lager und ein

Lehrgang im Fachbereich Verkauf in Kelheim durchgeführt

werden.

Aktivierungshilfen im Auftrag der

Agentur für Arbeit

Die „Aktivierungshilfen für Jüngere“ sind ein intensiv

sozialpädagogisch begleitetes, niederschwelliges

Angebot im Vorfeld von Ausbildung, Qualifizierung

und Beschäftigung, welches seit September 2009 an

der vhs für den Landkreis Kelheim durchgeführt wird.

Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene

unter 25 Jahren mit vielfältigen und schwerwiegenden

Hemmnissen (multiple Problemlagen), die die


Jahresrückblick

allgemeine Schulpflicht erfüllen, aber noch keine

Berufsausbildung abgeschlossen haben und aufgrund

von intrapersonalen Gründen noch nicht für andere

Qualifizierungsmaßnahmen in Betracht kommen oder

in das Ausbildungs­ und Beschäftigungssystem eingegliedert

werden können.

Maßnahmen im Auftrag des Jobcenters Kelheim

Aktivcenter Abensberg

Für die Arbeitsgemeinschaft Landkreis Kelheim wird

seit Juli 2009 das Projekt „Aktivcenter“ in Abensberg

für erwerbsfähige, arbeitslose Erwachsene durchgeführt.

Die Teilnehmer sollen in der Maßnahme

durch fachliche Angebote sowie sozialpädagogische

Unterstützung intensiv aktiviert und damit an den

Beschäftigungsmarkt herangeführt werden. Im letzten

Durchlauf der Maßnahme konnte wieder eine

sehr erfolgreiche Eingliederung in das soziale und

berufliche Leben erreicht werden.

Integration

Zertifikat Deutsch B1 und Einbürgerungstest

Seit 2008 führt die vhs für einbürgerungswillige

Bewerber/innen die Prüfung „Zertifikat Deutsch“

(Niveau B1) durch. Vor Ablegen der Prüfung können

Interessenten an einem Einstufungstest teilnehmen,

um festzustellen, ob ihre Deutschkenntnisse ausreichend

sind. Am 19. Februar und 6. August 2011

wurden die Prüfungen „Zertifikat Deutsch“ an der

vhs für den Landkreis Kelheim mit 17 Teilnehmer/

innen durchgeführt. Der Einbürgerungstest wird

ebenfalls seit 2008 an der vhs durchgeführt. Hier

wird Grundwissen über die Gesellschaftsordnung,

Kultur und Geschichte in Deutschland abgefragt.

Dieses Wissen ist für jeden Einbürgerungsbewerber

unablässig, um sich integrieren zu können.

Das kooperative Berufsintegrationsjahr (BIJk)

Das Berufsintegrationsjahr wurde im Auftrag des

Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und

Kultus bereits zum vierten Mal durchgeführt.

Träger dieser berufsvorbereitenden Maßnahme für

Jugendliche ohne Ausbildung (JoA) ist das Landratsamt

Kelheim (die Berufsschule Kelheim/Abensberg)

in Kooperation mit der vhs für den Landkreis

Kelheim. Ziel ist es, die Jugendlichen durch intensive,

sozialpädagogische Betreuung und wechselnde

Betriebspraktika so zu unterstützen, dass sie in der

Lage sind, selbstständig eine Ausbildung aufzunehmen

und dieser dann auch langfristig gewachsen zu

sein. Die sozialpädagogische Betreuung, finanziert

durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF),

erfolgt durch die vhs für den Landkreis Kelheim. Von

19 Schülern konnten 11 in Ausbildungen, weiterführende

Schu len und Maßnahmen vermittelt werden.

Das kooperative Berufsvorbereitungjahr (BVJk)

Das kooperative Berufsvorbereitungsjahr ist ein

Brückenangebot der Staatlichen Berufsschule Kelheim.

Die Durchführung erfolgt im Auftrag des Bayerischen

Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, vertreten

durch die Regierung von Niederbayern. Es richtet

53

sich an berufsschulpflichtige Jugendliche, die nach

Beendigung der Hauptschule keinen Ausbildungsplatz

gefunden haben, bzw. noch nicht voll ausbildungsreif

sind. Die Jugendlichen besuchen während der

Maßnahme pro Woche an drei Tagen die Berufsschule,

an den anderen beiden Tagen sind Betriebspraktika

vorgesehen (über vier bis acht Woche) bzw. berufsbezogener,

fachtheoretischer Unterricht an der vhs für

den Landkreis Kelheim.

Qualifizierungslehrgänge im Rahmen der

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Ziel: Arbeitsplatzsicherung und Anpassung an neue

Technologien

Aufgrund des strukturellen Wandels sind viele

Ar beitnehmer/innen von Arbeitslosigkeit bedroht.

Um die Chancen der Arbeitnehmer/innen auf einen

Arbeitsplatzerhalt oder einen alternativen Ar beitsplatz

zu erhöhen, sollen diese noch zu Zeiten eines

bestehenden Arbeitsverhältnisses an einer Fort­

oder Weiterbildungsmaßnahme teil nehmen können.

Damit soll zugleich die Wettbewerbsfähigkeit

der Unternehmen verbessert werden. Zielgruppe

sind Mitarbeiter von kleinen und mittelständischen

Unternehmen (KMU) im Rahmen von Anpassungs­,

Aufstiegs­ und Ergänzungsqualifizierungen.

Förderung der Anpassungsfähigkeit der Unternehmen

und ihrer Beschäftigten:

Gemäß den beschäftigungspolitischen Leitlinien

der EU werden die Sozialpartner nachdrücklich auf ­

gefordert, gemeinsam die Modernisierung der Ar ­

beitsorganisation – auch im Sinne einer stärke ren

Flexi bilität der Arbeit – in Angriff zu nehmen, um

Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen

zu steigern. Die berufliche Qualifikation von

Arbeitnehmer/innen erhöht die Sicherheit der vorhandenen

Ar beits plätze, schafft neue Arbeitsplätze,

verbessert Aufstiegschancen, ermöglicht die reibungslose

Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt bei

Arbeitsplatzwechsel und schafft zudem Chancengleichheit

auch für Frauen am Arbeitsplatz durch

Kompetenzzuwachs.

"Geprüfte/r Managementassistent/in - Schwerpunkt

Kommunikation (bSb)" für Beschäftigte

Der Lehrgang "Geprüfte/r Managementassistent/in mit

Schwerpunkt Kommunikation", eine berufsbegleitende

Qualifizierung im kaufmännischen Bereich, schließt mit

einem Diplomzeugnis des "Bundesverbandes Sekre ­

tariat und Büromanagement" (bSb) ab. Inhalte des

Lehrgangs sind neben Managmentfunktionen, Kommunikationstechniken,

Betriebspsychologie und

Personalwesen auch Marketing, EDV und Englisch.

Diese Qualfizierung startete am 17. Mai 2011 mit 10

Teil nehmerinnen, die bereits am 6. August 2011 die

er sten Prüfungen im Bereich Managementfunktionen

und Kommunikationstechniken erfolgreich ablegen

konnten. Der Lehrgang endet voraussichtlich im Juli

2012.


54 6. Allgemeine Geschäftsbedingungen

Postanschrift:

Volkshochschule für den Landkreis Kelheim e.V.

Alleestr. 21, 93309 Kelheim

Geschäftsstelle:

Lederergasse 2, 93309 Kelheim

Tel.: (09441) 17 50 98­0, Fax (09441) 17 50 98­98,

E­Mail: info@vhs­landkreiskelheim.de

Internet: www.vhs-landkreiskelheim.de

Allgemeine Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 17.00 Uhr,

Freitag von 8.00 bis 15.30 Uhr

Bankverbindung:

Sparkasse Kelheim,

BLZ: 750 515 65, Konto-Nummer: 101 007 33

Anmeldung:

Anmelden können Sie sich persönlich oder telefonisch

während der o. g. Öffnungszeiten. Anmeldung ist auch

per Fax möglich. Ohne eine Anmeldung im vhs-Büro

kann keine Kursteilnahme gewährleistet werden.

Bitte beachten: Mit Ihrer Anmeldung sind Sie verbindlich

angemeldet. Sollte ein Kurs, zu dem Sie sich angemeldet

haben, nicht stattfi nden, werden Sie benachrichtigt. Die

Bezahlung erfolgt bei Kursbeginn. Der Lastschriftbeleg

Ihrer Bank dient auch als Zahlungsbeleg fürs Finanzamt.

Kurs-/ Lehrgangsgebühr:

Die Gebühren werden bei Kursbeginn fällig. Die Höhe

der Kursgebühr ist jeweils bei den Kursprogrammen

angegeben.

Rückzahlung:

Eine Rückzahlung der Kursgebühr kann nur erfolgen,

wenn ein Kurs von der vhs abgesagt wird. Ein Rücktritt

nach Kursbeginn berechtigt weder zur ganzen noch zur

teilweisen Rückforderung der bezahlten Gebühr. Nicht

besuchte Unterrichtsstunden verfallen.

Mindestbeteiligung:

Ein Kurs fi ndet in der Regel dann statt, wenn die Mindestteilnehmer

bis zum 1. Kursabend angemeldet sind

(bei EDV-Kursen 5 Teilnehmer). Bei Nichterreichen der

Mindestteilnehmerzahl behält sich die vhs vor, den Kurs

abzusagen.

Kündigung

a) Kurse

Ein Teilnehmer kann von einer Anmeldung zu einem Kurs

spätestens 4 Tage vor Beginn ohne Angaben von Gründen

zurücktreten. Ein Rücktritt nach Kursbeginn berechtigt

nicht zur Rückforderung der bezahlten Gebühr.

Kurse sind Bildungsangebote mit einer Dauer bis zu 60

Unterrichtseinheiten.

b) Lehrgänge

Für Maßnahmen und Lehrgänge, die von der Arbeitsagentur/Jobcenter

gefördert bzw. bezahlt werden, gelten

die nachstehenden Teilnahme- und Kündi gungsbedingungen:

Ein Teilnehmer hat ein kostenloses Rücktrittsrecht

(auch bei fehlender Förderung nach SGB III),

längstens bis Maßnahmebeginn.

Bei Maßnahmen bis zu 3 Monaten steht dem Teilnehmer

ein Kündigungsrecht zum jeweiligen Maßnahmeabschnitt

zu. Bei Maßnahmen über 3 Monate kann das Vertragsverhältnis

zum Ende von 3 Monaten mit einer Frist

von max. 6 Wochen gekündigt werden. Im Falle eines

Abbruchs entstehen dem Teilnehmer keinerlei Kosten.

Ein vorzeitiger Abbruch ist nur durch wichtige Gründe in

Absprache mit der zuständigen Arbeitsagentur/Jobcenter

möglich. Der Träger hat die Möglichkeit, die Maßnahme

aus wichtigem Grund, wie zum Beispiel öffentliches

Desinteresse und häufi ge Fehlzeiten, in Absprache mit

der Arbeitsagentur/Jobcenter abzubrechen. Der Teilnehmer

erklärt sich einverstanden, dass die Lehrgangskosten

von der Arbeitsagentur/Jobcenter direkt an den

Maßnahmenträger überwiesen werden.

Teilnahmebescheinigung:

Die vhs bescheinigt dem Teilnehmer auf Wunsch nach

Beendigung des Kurses den Kursbesuch und die entrichtete

Kurs- und Lehrmittelgebühr.

Steuervergünstigung:

Veranstaltungen der vhs können als „Werbekosten“ geltend

gemacht werden, wenn der Teilnehmer durch die

Veranstaltung in seinem Beruf weitergebildet wird.

Unterrichtsräume:

Wir bitten die Kursteilnehmer, die Einrichtung der Schulungsräume

pfl eglich zu behandeln, nach Kursende in

ordentlichem Zustand zu hinterlassen und gegebenenfalls

die Fenster und Türen zu schließen. In allen Unterrichtsräumen

ist das Rauchen verboten.

Ferienordnung:

Der Unterricht der vhs richtet sich im Allgemeinen nach

der gültigen Feiertags- und Ferienordnung.

Schadenshaftung:

Für Schäden, Unfälle, Diebstähle usw., der Teilnehmer

vor, während und nach den Kursen, übernimmt die vhs

keine Haftung.


coaching-training-beratung-vermittlung

coaching-training-beratung-vermittlung

... damit Sie auf Kurs bleiben!

coaching-training-beratung-vermittlung

... damit ... damit Sie Sie auf auf Kurs Kurs bleiben! bleiben!

... damit Sie auf Kurs bleiben!

www.firma-anders.de

����������������

���������������� ����������������

����������������

Seminare Seminare / Training / Workshop

Personalrecruitment Seminare / / Training / Workshop / Workshop

mit Integrationsbegleitung / Training / Workshop

Personalrecruitment mit mit Integrationsbegleitung

Personalrecruitment mit Integrationsbegleitung

Themenbeispiele, gerne aber auch firmenindividuell

in enger Kooperation mit

Themenbeispiele, gerne gerne aber aber auch auch firmenindividuell

in enger in enger Kooperation mit mit

der Industrie und der

Themenbeispiele, gerne aber auch firmenindividuell

der der Industrie in enger und und der Kooperation der mit

• • Erfolgsplanung • • Motivation • Zeitmanagement •


• • • Erfolgsplanung • • Erfolgsplanung • • Motivation • • Motivation • Zeitmanagement • Zeitmanagement •

• •

• • vhs der Mainburg Industrie und der

• vhs • vhs Mainburg

• Kommunikation • Rhetorik • • Moderation •

• vhs Kelheim

• • Kommunikation

• Kommunikation

Erfolgsplanung

• Rhetorik • Rhetorik

• • Motivation

• • Moderation • • Moderation

• Zeitmanagement

• •



vhs • vhs Kelheim

• vhs Abensberg • vhs Mainburg



Verkaufstraining

Verkaufstraining



Beschwerdemanagement

Beschwerdemanagement


• vhs • vhs Abensberg

• Verkaufstraining • Kommunikation • Beschwerdemanagement • Rhetorik • • • Moderation • • • • vhs Rottenburg • vhs Kelheim a.d.L.

• vhs • vhs Rottenburg a.d.L. a.d.L.

• vhs Landau • vhs Abensberg

a.d.I.



Bewerberauswahl

Bewerberauswahl

• •

• •

AC

AC

• •

• •

Bewerbungstraining

Bewerbungstraining


• vhs Landau a.d.I.

• Bewerberauswahl • Verkaufstraining • • AC • • • Beschwerdemanagement Bewerbungstraining • • • • vhs Landau a.d.I.

• vhs Rottenburg a.d.L.

• • • Personalführung Personalführung • Personalführung Bewerberauswahl ... ... ... • • • • Zielvereinbarungen • • Zielvereinbarungen • • Zielvereinbarungen AC • • Bewerbungstraining • • • •

• vhs Landau a.d.I.

• • • Teambildung • Teambildung Personalführung und und und -förderung -förderung -förderung ... • • Zielvereinbarungen • • •


• • • Persönlichkeitsentwicklung Persönlichkeitsentwicklung •

• •


• Teambildung und -förderung •

• •

... machen ... ... machen Sie Sie Sie mit mit

• Persönlichkeitsentwicklung •


... machen Sie mit

reAKTIV reAKTIV Personalentwicklung Personalentwicklung - Tassilo - - Tassilo Kodal Kodal

www.re-aktiv.com www.re-aktiv.com - E-Mail: - - E-Mail: info@re-aktiv.com info@re-aktiv.com - Tel.: - - Tel.: 09404 09404 - 96 - - 96 21 96 21 35 21 35 35

reAKTIV Personalentwicklung - Tassilo Kodal

www.re-aktiv.com - E-Mail: info@re-aktiv.com - Tel.: 09404 - 96 21 35

Tierisch effektiv.

Für mehr als 1000 Kunden im gesamten Bundesgebiet bieten wir

perfekt zugeschnittene Lösungen im Outputbereich Drucker, Fax

und Dokumentenmanagement an.

Darum anders

Bester Service. Top Beratung.

Analyse im Detail.

Verbrauchsmaterial: frei Haus.

Sicherheit: 100 %.

Gerätekosten: null.

Wartungskosten: null.

Markengeräte: 100 %.

Anstecken. Fertig!


Kaiser-Augustus-Str. 36 - 93333 Bad Gögging

Anfragen und Reservierung unter Tel. 09445/98-0

www.monarchbadgoegging.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine