BANKHAUS KRENTSCHKER & CO AKTIENGESELLSCHAFT

krentschker.at

BANKHAUS KRENTSCHKER & CO AKTIENGESELLSCHAFT

2. ZUSAMMENFASSUNG DER ANLEIHEBEDINGUNGEN(Die folgenden Ausführungen sind lediglich eine indikative Zusammenfassungund sind nur im Zusammenhang mit dem gesamten Text derSchuldverschreibungsbedingungen unter der Überschrift"Schuldverschreibungsbedingungen und -angaben" zu lesen)Erstausgabetag: 11.4.2008Weitere Ausgabetage:LaufendEndfälligkeitstag: 18.4.2012Erstausgabekurs:100,50 % des NennwertesErstausgabepreis:100,50 % des NennwertesWeitere Ausgabekurse:Werden von der Emittentin in Abhängigkeitvon der Marktlage festgelegtWeitere Ausgabepreise:Werden von der Emittentin in Abhängigkeitvon der Marktlage festgelegtStatus (Rang) derSchuldverschreibungen:Nicht nachrangigGesamtemissionsvolumen: Mindestens EUR 3.000.000,--Nennwert: EUR 1.000,--Auf die Schuldverschreibungenzahlbare Beträge:Verzinsung:Die Schuldverschreibungen werden gemäßden Bestimmungen des Punktes 4. - § 4verzinst.Rückzahlung:Die Emittentin wird, sofern die Emittentin dieSchuldverschreibungen nicht vorher gemäßder Bestimmungen dieses Dokumenteszurückgezahlt hat, dieSchuldverschreibungen am 18.4.2012 durchEinlösung gemäß Punkt 4. - § 4 tilgenSeite 4 von 18


Vorzeitige Rückzahlung:Bei einem Gross-up Ereignis (wie untendefiniert) oder Eintritt eines TilgungstagesMindestinvestment:EUR 5.000,-- an NennwertGarantie:Keine (weder hinsichtlich Verzinsung nochRückzahlung von Kapital)Form:SammelurkundeAnwendbares Recht:Österreichisches Recht unter Ausschlussder Verweisungsnormen desösterreichischen internationalen PrivatrechtsSeite 5 von 18


3. BESONDERE RISIKOFAKTOREN BEZOGEN AUF DIE SERIEDIE EMITTENTIN UND DIE SCHULDVERSCHREIBUNGEN BETREFFENDERISIKOFAKTOREN SIND IN PUNKT "II. RISIKOFAKTOREN" DESBASISPROSPEKTES BESCHRIEBEN. INSBESONDERE WIRD AUF DIERISIKOFAKTOREN „KREDITRISIKO (BONITÄTSRISIKO DER EMITTENTIN)“,„ZAHLUNGSSTROMRISIKO“ UND "HISTORISCHE WERTENTWICKLUNG –PREISRISIKO" UND AUF PUNKT II.2.2.1 “RISIKEN DERSCHULDVERSCHREIBUNGEN HINSICHTLICH DER ANKNÜPFUNG AMBASISWERT“ HINGEWIESEN.SCHULDVERSCHREIBUNGSINHABER HABEN KEINE MÖGLICHKEIT ZURORDENTLICHEN KÜNDIGUNG DER SCHULDVERSCHREIBUNGEN. EBENSO ISTEIN RÜCKKAUF DER SCHULDVERSCHREIBUNGEN DURCH DIE EMITTENTINAUF VERLANGEN DER SCHULDVERSCHREIBUNGSINHABERAUSGESCHLOSSEN. DIE EMITTENTIN KANN AUCH NICHT GEWÄHRLEISTEN,DASS SICH FÜR DIE SCHULDVERSCHREIBUNGEN EIN LIQUIDERSEKUNDÄRMARKT BILDEN WIRD.ABGESEHEN VON EVENTUELL ZAHLBAREN ZINSEN AUF DAS NOMINALEGEMÄß PUNKT 4. - § 4, VERBRIEFEN DIE SCHULDVERSCHREIBUNGENKEINEN ANSPRUCH AUF ZINSZAHLUNGEN UND WERFEN DAHER KEINELAUFENDEN ERTRÄGE AB. MÖGLICHE WERTVERLUSTE BEI DER ANLAGE INDEN SCHULDVERSCHREIBUNGEN KÖNNEN DAHER NICHT DURCH ANDEREREGELMÄßIGE ERTRÄGE AUS DEN SCHULDVERSCHREIBUNGENKOMPENSIERT WERDEN.BEI UNGÜNSTIGER ENTWICKLUNG DES BASISWERTES KANN AUF GRUNDDER EVENTUELLEN DIREKTEN ANKNÜPFUNG AN DEN EUROSTOXXBANKINDEX AUCH EIN TOTALAUSFALL DES INVESTIERTEN KAPITALS NICHTAUSGESCHLOSSEN WERDEN.Seite 6 von 18


4. SCHULDVERSCHREIBUNGSBEDINGUNGEN UND -ANGABEN§ 1 Form und Nominalbetrag1. Die "Zins Protect Banken Anleihe" (die "Schuldverschreibungen")der Bankhaus Krentschker & Co Aktiengesellschaft mit Sitz in Graz,(die "Emittentin") mit einem Emissionsvolumen von mindestens EUR3.000.000,-- werden ab dem 11.4.2008 im Wege einer Daueremissionbegeben. Die Schuldverschreibungen sind nicht-nachrangig (senior).Die Schuldverschreibungen haben einen Nennwert von je EUR 1.000,-- (der "Nennwert"). Die Schuldverschreibungen lauten auf den Inhaber(jeder Inhaber von Schuldverschreibungen wird im Folgenden als"Schuldverschreibungsinhaber" bezeichnet).2. Die auf den Inhaber lautenden Schuldverschreibungen werden zurGänze durch eine oder mehrere Sammelurkunde(n) gemäß § 24Depotgesetz, BGBl 424/1969, in der jeweils geltenden Fassungvertreten, die die Unterschrift von zwei vertretungsbefugten Personender Emittentin trägt (tragen) (die "Sammelurkunde"). DieSammelurkunde wird bei der Oesterreichischen KontrollbankAktiengesellschaft hinterlegt (die "Depotbank"). Ein Anspruch aufAusfolgung von effektiven Stücken der Schuldverschreibungen undZinsscheinen besteht nicht.§ 2 AusgabekursDer Erstausgabekurs beträgt 100,50 % des Nennwertes. Die Ausgabekursefür die der Erstausgabe folgenden Ausgaben werden von der Emittentin inAbhängigkeit von der Marktlage festgelegt. Der Erstausgabepreis und alleweiteren Ausgabepreise entsprechen dem jeweiligen Ausgabekurs.§ 3 LaufzeitDie Laufzeit beginnt am 11.4.2008 und endet am 17.04.2012.§ 4 Verzinsung1. Die Schuldverschreibungen werden wie folgt verzinst:Der auf Basis der jeweiligen, offiziellen Schlusskurse gebildete Kursdes Basiswertes (der "Schlusskurs") am 11. April 2008 ausgedrücktin Punkten stellt das "Startniveau" dar (50% davon ist die "Barriere").Seite 7 von 18


Auf täglicher Schlusskursbasis wird verglichen, ob der Basiswert unterder Barriere notiert. Ist dies während der Laufzeit nie der Fall, istgegebenenfalls drei Bankarbeitstage nach dem jeweiligenBeobachtungstag (Beobachtungstage sind der 14.4.2009, 14.4.2010,14.4.2011 und 16.4.2012) jeweils ein Zinszahlungstag für 11,25% desNennwerts und die Schuldverschreibungen werden auf Basis einerEndfälligkeit zum 18.4.2012 ("Endfälligkeitstag") zu 100% desNennwerts getilgt.Wenn jedoch an einem der obigen Beobachtungstage der Basiswertauf oder über dem Startniveau notiert, werden dieSchuldverschreibungen vorzeitig getilgt und eine Bonuszahlung voneinmalig 11,25% des Nennwerts ausgeschüttet.Notiert der Basiswert einmal auf täglicher Schlusskursbasis unter derBarriere, so entfallen die Bonuszahlungen. Wird jedoch an einem derfolgenden Beobachtungstage das Startniveau wieder erreicht oderüberschritten, erfolgt die vorzeitige Tilgung der Schuldverschreibungenmit gleichzeitiger Bonuszahlung von einmalig 11,25% des Nennwerts.Kommt es nach Unterschreiten der Barriere zu keiner vorzeitigenTilgung mehr, werden die Schuldverschreibungen am Endfälligkeitstagentsprechend der Performance 1:1 zum Basiswert getilgt.2. Unter "Zinszahlungstag" wird jeder Tag verstanden, an dem gemäßvorstehender Zinsformel und den vorstehenden Ausführungen von derEmittentin Zinsen an die Schuldverschreibungsinhaber zu zahlen sind,wobei die Emittentin jeweils einen Zeitraum von maximal acht Tagennach einem jeden Zinszahlungstag hat, um die fälligen Zinsen ohneweiteren Anspruch des Schuldverschreibungsinhabers auf Zinsen oderVerzugszinsen zur Auszahlung an die Schuldverschreibungsinhaber zubringen. Fällt ein Zinszahlungstag auf einen Tag, der nicht einBankarbeitstag am Sitz der Zahlstelle ist, so verschiebt sich derZinszahlungstag auf den nächsten Bankarbeitstag am Sitz derZahlstelle.3. Die Berechnungsstelle ist die Emittentin. Alle Bescheinigungen,Mitteilungen, Gutachten, Festsetzungen, Berechnungen, Quotierungenund Entscheidungen, die von der Berechnungsstelle für die Zweckedieses § 4 gemacht, abgegeben, getroffen oder eingeholt werden, sind(sofern nicht ein offensichtlicher Irrtum vorliegt) für die Emittentin, dieEmissionsstelle, die Zahlstelle(n) und dieSchuldverschreibungsinhaber verbindlich.Seite 8 von 18


§ 5 KündigungEine Kündigung seitens der Schuldverschreibungsinhaber und der Emittentinist ausgeschlossen.§ 6 Tilgung1. Die Schuldverschreibungen werden wie folgt getilgt: siehe Punkt 4. - § 4.2. Unter "Tilgungstag" wird jeder Tag verstanden, an dem gemäßvorstehender Tilgungsbestimmungen von der Emittentin Tilgungen an dieSchuldverschreibungsinhaber zu leisten sind, wobei die Emittentin jeweilseinen Zeitraum von maximal acht Tagen nach einem jeden Tilgungstaghat, um die fälligen Tilgungen ohne weiteren Anspruch derSchuldverschreibungsinhaber auf Zinsen oder Verzugszinsen zurAuszahlung an die Schuldverschreibungsinhaber zu bringen. Fällt einTilgungstag auf einen Tag, der kein Bankarbeitstag am Sitz der Zahlstelleist, so verschiebt sich der Tilgungstag auf den nächsten Bankarbeitstagam Sitz der Zahlstelle.§ 6a MarktstörungWenn in Bezug auf den Basiswert eine wie auch immer geartete Marktstörungeintritt und fortbesteht und daher der Basiswert nicht ermittelt werden kann, istdie Berechnung am ersten Bankarbeitstag am Sitz der Zahlstelledurchzuführen, an dem die Marktstörung nicht mehr besteht. Dieentsprechenden Zahlungstage für Zinszahlungen oder Tilgungen verschiebensich entsprechend.§ 6b Anpassung oder sonstige Ereignisse bezüglich von Referenzwerten;Sonderkündigung1. Wird/werden während der Laufzeit der Schuldverschreibung ein odermehrere Referenzwert(e) der Schuldverschreibungen (insbesondereder Basiswert) nicht mehr berechnet und/oder veröffentlicht oder ist einsolcher Referenzwert der Berechnungsstelle nicht mehr zugänglichoder eine Berechnung nicht mehr möglich, so wird die Emittentin diesnach ihrem Ermessen mit einem Ersatzwert oder einer Ersatzmethode,der entsprechenden Anpassung der EndgültigenAngebotsbedingungen oder einer anderen wirtschaftlich sinnvolleMaßnahme ausgleichen.2. Die für den Ausgleich erforderlichen Anpassungen sowie dieBestimmung des Zeitpunkts, ab dem sie gelten, erfolgen durch dieSeite 9 von 18


Emittentin nach deren billigem Ermessen. Die Anpassung wird von derEmittentin so vorgenommen, dass die wirtschaftliche Stellung derSchuldverschreibungsinhaber dadurch nicht wesentlich nachteiligverändert wird. Die entsprechenden Anpassungen werden gemäß § 18veröffentlicht.3. Ist nach freier Einschätzung der Emittentin ein solcher Ausgleich nichtsinnvoll, bspw weil der Basiswert oder wesentliche Teile davonendgültig eingestellt werden und nach Einschätzung der Emittentineine sachgerechte Anpassung an die eingetretenen Änderungen nichtmöglich ist, ist die Emittentin berechtigt aber nicht verpflichtet, alleSchuldverschreibungen vorzeitig unter Einhaltung einerKündigungsfrist von 10 Bankarbeitstagen zu kündigen. Die Kündigungwird gemäß § 18 veröffentlicht. Im Falle einer solchen Kündigungerfolgt die Tilgung wie folgt: Die Tilgung erfolgt zu einemRückzahlungsbetrag, der einer fairen Marktbewertung der Emittentinentspricht und von der Emittentin gemeinsam und auf selbe Weise wiedie Kündigung veröffentlicht wird.§ 6c Gross-up-Ereignisse1. Sofern nach der Begebung der Schuldverschreibungen ein Gross-up-Ereignis eintritt, ist die Emittentin berechtigt, dieSchuldverschreibungen (insgesamt und nicht in Teilbeträgen) durchBekanntmachung an die Schuldverschreibungsinhaber gemäß § 18unter Einhaltung einer Frist von nicht weniger als 30 und nicht mehrals 60 Tagen zu kündigen und zu ihrem Rückzahlungsbetrag gemäߧ 6b Absatz 3 zurückzuzahlen.2. Ein "Gross-up-Ereignis" liegt vor, wenn durch nach Begebung derSchuldverschreibungen neu eingeführte Rechtsvorschriften oder durchÄnderung der Anwendung der zum Zeitpunkt der Begebung bereitsbestehenden Rechtsvorschriften (insbesondere zu Steuern, Abgabenoder Gebühren) eine zusätzliche Zahlungsverpflichtung der Emittentinim Zusammenhang mit der Schuldverschreibung entsteht oderentstehen kann.§ 7 HaftungDie Emittentin haftet für die geschuldeten Zinszahlungen undTilgungszahlungen dieser Schuldverschreibungen mit ihrem gesamtenVermögen.Seite 10 von 18


§ 8 RangfolgeDie Verpflichtungen aus den Schuldverschreibungen stellen nicht besicherte,unmittelbare, unbedingte und nicht nachrangige Verpflichtungen derEmittentin dar, die untereinander und mit allen anderen nicht besicherten undnicht nachrangigen Verbindlichkeiten der Emittentin gleichrangig sind mitAusnahme von Verbindlichkeiten, die nach geltenden Rechtsvorschriftenvorrangig sind.§ 9 ÜbertragbarkeitDie Schuldverschreibungen der Emittentin sind, soweit gesetzlich zulässig, freiübertragbar.§ 10 Zahlstelle1. Zahlstelle ist die Emittentin. Die Gutschrift der Zahlungen an dieSchuldverschreibungsinhaber erfolgt über die für den jeweiligenSchuldverschreibungsinhaber depotführende Stelle.2. Die Emittentin kann jederzeit eine andere oder zusätzliche Zahlstellenernennen und die Ernennung von Zahlstellen widerrufen.§ 11 Zahlungen, WährungDie Zahlungen erfolgen in Euro.§ 12 KostenDie Begebung der Schuldverschreibungen ist spesenfrei. Hinsichtlich dersonst anfallenden Kosten wird auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen derEmittentin und die WAG 2007 Kundeninformation der Emittentin verwiesen.Die Emittentin behält sich das Recht vor, bei Rückkäufen vor demEndfälligkeitstag (Punkt 4 - § 13) einen Kostenersatz in der Höhe vonmaximal 2% vom Nennwert der Schuldverschreibungen in Abzug zu bringen.§ 13 RückkaufDie Emittentin kann jederzeit Schuldverschreibungen auf dem freien Marktoder anderweitig sowie zu jedem beliebigen Preis kaufen. Derartigeerworbene oder sonst im Nostro gehaltene Schuldverschreibungen könneneingezogen, gehalten oder wieder veräußert werden.Seite 11 von 18


jeweils betroffenen Schuldverschreibungsinhaber. Einer besonderenBenachrichtigung der einzelnen Schuldverschreibungsinhaber bedarfes nicht.2. Sollte das "Amtsblatt zur Wiener Zeitung" nicht mehr erscheinen, sotritt an dessen Stelle die für amtliche Bekanntmachungen in Österreichdienende Tageszeitung.§ 19 Salvatorische KlauselSollten Bestimmungen dieser Endgültigen Angebotsbedingungen auswelchem Grund auch immer ganz oder teilweise unwirksam oderundurchführbar sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigenBestimmungen dieser Bedingungen nicht berührt. Unwirksame Bestimmungensind dem Sinn und Zweck dieser Vereinbarung entsprechend durch wirksameBestimmungen zu ersetzen, die in ihrer wirtschaftlichen Auswirkungendenjenigen der unwirksamen Bestimmungen so nahe kommen wie rechtlichmöglich.§ 20 BörsenotizDie Zulassung der Schuldverschreibung zum Geregelten Freiverkehr an derWiener Börse kann erfolgen.§ 21 ISINDie International Securities Identification Number (ISIN) lautetAT000B051123.§ 21a Mindest- und/oder Höchstbetrag der ZeichnungDas Mindestinvestment beträgt EUR 5.000,-- an Nennwert (also mindestens 5Stück Schuldverschreibungen).§ 22 SchlussbestimmungenDie Emittentin ist berechtigt, in diesen Endgültigen Angebotsbedingungen:a) offensichtliche Schreib- oder Rechenfehler oder sonstigeoffensichtliche Irrtümer; sowieb) widersprüchliche oder lückenhafte Bestimmungen ohne Zustimmungder Schuldverschreibungsinhaber zu ändern bzw zu ergänzen,Seite 13 von 18


wobei in den unter b) genannten Fällen nur solche Änderungen bzwErgänzungen zulässig sind, die unter Berücksichtigung der Interessen derEmittentin für die Schuldverschreibungsinhaber zumutbar sind, d. h. derenfinanzielle Situation nicht wesentlich verschlechtern. Solche Änderungen bzwErgänzungen werden unverzüglich gemäß § 18 bekannt gemacht.5. INFORMATIONEN ÜBER DEN BASISWERT5.1 Ausübungskurs oder endgültiger Referenzkurs des Basiswerts:Der Referenzwert des Basiswertes ist das Startniveau.5.2 Typ des Basiswertes:Bei dem Basiswert handelt es sich um einen (Branchen)-Index. Der Basiswertist eine Untereinheit des Aktienindex Dow Jones Euro Stoxx TM .5.3 Informationsquellen über den Basiswert:Informationen über den Eurostoxx Bank Index, können bei der Emittentin,soweit sie der Emittentin zur Verfügung stehen und von ihr weitergegebenwerden dürfen, während der Geschäftszeiten eingeholt werden.Die Beziehung von STOXX und Dow Jones zur Emittentin beschränkt sich aufdie Lizenzierung von Eurostoxx Bank Index (SX7P) und die damitverbundenen Warenzeichen für die Nutzung im Zusammenhang mitBankschuldverschreibungen der Emittentin.STOXX und Dow Jones: Tätigen keine Verkäufe und Übertragungen vonBankschuldverschreibungen der Emittentin und führen keineFörderungs- oder Werbeaktivitäten für Bankschuldverschreibungender Emittentin durch.Erteilen keine Anlageempfehlungen für Produkte oder anderweitigeWertschriften.Übernehmen keinerlei Verantwortung oder Haftung und treffen keineEntscheidungen bezüglich Anlagezeitpunkt, Menge oder Preis vonBankschuldverschreibungen der Emittentin.Seite 14 von 18


Übernehmen keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Verwaltungund Vermarktung von Bankschuldverschreibungen der Emittentin. Sind nicht verpflichtet, den Ansprüchen derBankschuldverschreibungen der Emittentin oder des Inhabers derBankschuldverschreibungen der Emittentin bei der Bestimmung,Zusammensetzung oder Berechnung des Eurostoxx Bank Index(SX7P) Rechnung zu tragen.STOXX und Dow Jones übernehmen keinerlei Haftung in Verbindungmit Bankschuldverschreibungen der Emittentin. Insbesondere,• geben STOXX und Dow Jones keinerlei ausdrückliche oderstillschweigende Garantien und lehnen jegliche Gewährleistungab hinsichtlich:• Der von Bankschuldverschreibungen der Emittentin, demInhaber von Bankschuldverschreibungen der Emittentin oderjeglicher anderer Person in Verbindung mit der Nutzung desEurostoxx Bank Index (SX7P) ® ] und den im Eurostoxx BankIndex (SX7P) ® ] enthalte• Der Richtigkeit oder Vollständigkeit des Eurostoxx Bank Index(SX7P) ® ] und der darin enthaltenen Daten;• Der Marktgängigkeit und Eignung für einen bestimmten Zweckoder eine bestimmte Nutzung des Eurostoxx Bank Index(SX7P) und der darin enthaltenen Daten;• STOXX und Dow Jones übernehmen keinerlei Haftung fürFehler, Unterlassungen oder Störungen des Eurostoxx BankIndex (SX7P) ® ] oder der darin enthaltenen Daten;• STOXX oder Dow Jones haften unter keinen Umständen fürallfällige entgangene Gewinne oder indirekte, besondere oderFolgeschäden oder für strafweise festgesetztenSeite 15 von 18


Schadenersatz, auch dann nicht, wenn STOXX oder DowJones über deren mögliches Eintreten in Kenntnis sind.Der Lizenzvertrag zwischen der Emittentin und STOXX wird einzig und alleinzu deren Gunsten und nicht zu Gunsten des Inhabers derBankschuldverschreibungen der Emittentin oder irgend einer Drittpersonabgeschlossen.5.4 Informationsquellen über vergangene und künftige Wertentwicklung desBasiswerts und seiner Volatilität (sofern historisch und aktuellvorhanden):Siehe Punkt 5.3.5.5 Nähere Beschreibung des Basiswertes:Siehe Punkt 5.2 und 5.3.5.6 Etwaige Störungen des Marktes oder bei der Abrechnung, die denBasiswert beeinflussen:Siehe Punkt 4. - § 6a – c.5.7 Korrekturvorschriften in Bezug auf Vorfälle, die den Basiswertbeeinflussen:Nicht anwendbar6. SONSTIGE WICHTIGE INFORMATIONEN6.1 Interessen von Dritten, die an den Emissionen beteiligt sind:Nicht anwendbar6.2 Prozess für Umsetzung des Angebotes:Siehe Basisprospekt6.3 Vereinbarungen über die Plazierung und Zeitpunkt der Bekanntgabe desGesamtemissionsvolumens:Seite 16 von 18


Nach einem allfälligen Zeichnungsschluss wird die Emittentin dasGesamtemissionsvolumen innerhalb von sieben Bankarbeitstagen gemäßPunkt 4. - § 18 bekannt geben.6.4 Lead Manager und Dealer:Nicht anwendbar6.5 Übernahmegarantie:Es gibt keine Übernahme- oder Platzierungsgarantie derSchuldverschreibungen durch einen Dritten.6.6 Rating:Die Emittentin und die Schuldverschreibungen verfügen über kein offiziellesRating.6.7 Ort und Datum der Erstellung der Endgültigen Angebotsbedingungen:Graz, im März 20086.8 Datum der Hinterlegung/Einreichung der EndgültigenAngebotsbedingungen bei der Billigungsbehörde:31.3.2008Seite 17 von 18


Fertigung durch die Emittentin:Bankhaus Krentschker & CoAktiengesellschaftSeite 18 von 18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine