Frohes Neues Jahr - TSV Nordstern 05 Gauangelloch

tsv.gauangelloch.de

Frohes Neues Jahr - TSV Nordstern 05 Gauangelloch



Sport

Report

TSV Nordstern

Der � TSV mit seinen Kids �





✩ wünscht Ihnen ein ✩


Ausgabe 4-2006

05 Gauangelloch e.V.



� �

Frohes Neues Jahr

�✩ �✩ �✩

✩� �✩ �✩

✩ ✩


www.gauangelloch.net/tsv


���������������

���������������

�����������������

���������������������������

���������������������������

� � � � � � � � � � � � � � � � � � � � �

���������������

����������������������

�����������������

����������������������������

���������������������������

�����������������������������������������������������������


ALLGEMEINES Vereinsnachrichten

Vorwort

Albert Dussel

1. Vorsitzender

Liebe TSV-Mitglieder,

sehr geehrte Einwohnerinnen

und Einwohner, werte Werbepartner

des TSV Gauangelloch,

in der heutigen Ausgabe des Sport-Reports

(s. Seite 3) werden die TSV-Mitglieder davon

in Kenntnis gesetzt, dass sich die Vereinsbeiträge

ab 2007 erhöhen.

Auf Vorschlag des Vorstands stimmten

die anwesenden Mitglieder bei der Mitgliederversammlung

im März 2006 diesen

neuen Beitragssätzen einstimmig zu. Der

Mehrerlös soll hauptsächlich zur Bildung

von weiteren Finanzrücklagen Verwendung

finden. Im TSV-Clubhaus fielen bereits

in den vergangenen Jahren dringende

Reparatur- und Renovierungsarbeiten an

(Dusch- und Umkleideräumen, Reparaturen

der Heizung, Elektrik und Kühlanlagen,

Einbau einer Solar-Anlage usw.). Diese Arbeiten

wurden meist in ehrenamtlichem

Einsatz durchgeführt. Die Materialkosten

konnten aus dem laufenden Etat bestritten

werden. Um auch anfallende größere Reparaturen

meistern zu können, ist es dringend

erforderlich, dass die bisherigen Rücklagen

aufgestockt werden.

Die Mitgliedsbeiträge bilden den Grundstock

der Vereinsfinanzen. Weitere Einnahmen,

wie Zuschüsse der Stadt Leimen, des

Rhein-Neckar-Kreises oder Sportbundes

fließen in den Sportbetrieb. Ebenso die Erlöse

aus den jährlichen Veranstaltungen und

die Einnahmen aus den Werbeverträgen im

Kraichgaustadion und Sport-Report. Eine

weitere wichtige Einnahmequelle ist der

Pflegevertrag mit der Stadt Leimen. Darin

ist der TSV die Verpflichtung eingegangen,

die Rasenpflege der Sportplätze, für Ordnung

und Sauberkeit sowohl im Kraichgaustadion,

als auch auf dem Waldsportplatz

zu sorgen. Dazu gehört natürlich auch das

regelmäßige Mähen der Böschungen und

das Schneiden der Hecken und Sträucher. In

der Zeit vom April–November 2006 wurden

die Rasenplätze mit dem Großflächenmäher

zweimal pro Woche (ca. 50–60 mal je Saison)

gemäht und abgekehrt.

TSV-Ehrenmitglied Horst Ziegler hat auch

2006 wieder die Böschung beim Waldsportplatz

und die Grasflächen außerhalb des

Sportplatzes mehrmals mit der Motorsense

und dem Handrasenmäher gemäht und damit

dafür gesorgt, dass wir auch in diesem

Bereich den Pflegevertrag erfüllen. Arbeitseinsätze

der Fußballer der 1./2. Mannschaft

und der Alten Herren wurden auch in diesem

Jahr wieder durchgeführt und noch

vor Weihnachten ist es notwendig, dass vor

dem Kraichgaustadion Sträucher geschnitten

und das Laub entfernt wird.

Neben dem umfangreichen Sportbetrieb

in den Abteilungen fallen noch weitere regelmäßige

Arbeiten im Verein an.

Zum Jahresende spreche ich daher allen

Helfern, den Trainern und Übungsleitern,

den Wanderführern und allen Kolleginnen

und Kollegen im Vorstand meinen herzlichen

Dank und die ausdrückliche Anerkennung

für die Leistungen im Vereinsjahr

2006 aus. Allen aktiven Sportlerinnen und

Sportlern, allen TSV-Mitgliedern, Freunden

und Werbepartnern wünsche ich ein frohes,

besinnliches Weihnachtsfest und uns allen

Glück, Gesundheit und Gottes Segen im

Neuen Jahr 2007.

Albert Dussel

1. Vorsitzender

Sport-Report 4 · 2006 ı 1


ALLGEMEINES Werbepartner

Wir empfehlen Ihnen unsere

Sport-Report-Partner

Auto

Autohaus Peter Bollack GmbH 29

Automobile Thomas Dussel 14

Auto Wagner Wiesloch 18

Apotheke

Linden-Apotheke 4

Banken und Finanzen

Sparkasse Heidelberg 12

Staudtfinanz 14

Volksbank Neckartal 30

Dienstleistungen

Beauthéa – Kosmetik & Nagelstudio U2

FC Bayern-Heimspieltours 24

Heike’s Hairpoint 10

Sunsation – Bräunungsstudio 22

Schneiderei Senci 10

Klaus Sauer –TV Service 38

Trans-Flair –

Autovermietung & Umzüge U3

Weco-Gas U3

Einzelhandels-Fachgeschäfte

Adventure Company 32

Emert – Holzofen-Bäckerei 8

Hansi Flick – Sport & Freizeit 12

Modehaus Wagenblaß 22

Metzgerei Werz U2

Optik Frank 38

Panama – Outdoorfashion & Shoes 38

Vier-Jahreszeiten – Obst & Gemüse 20

Weingut Adam Müller 11

Druck und Werbung

Plott-Point 26

Gaststätten

Destille 10

Taverna Seeblick 34

TSV Restaurant Nordstern 05 16

2 ı Sport-Report 4· 2006

Getränke

Albiez – Getränkehandel-Abholmarkt U4

Gesundheit

La Vita – Wellness & Beauty 3

Handwerk

Bähr – Baustoffe-Fliesen 22

EAP-Elektrotechnik 22

Emmel – Fachgroßhandel Haustechnik 30

Fontana – Fliesen-Platten-Mosaik 20

Holz-Express – Schreinerei 26

Farben Specht 36

Zugck – Klima-Kälte 32

Wir empfehlen Ihnen unsere

Werbepartner

im Kraichgaustadion

Automobile Egon Dussel, Dielheim

Opel-Himmelmann, Bammental

Bähr Baustoffe, Bammental

Weick – Sanitär-Ausstattung, Wiesloch

Emmel – Sanitär-Großhandel, Leimen

Schweikert – Bau- u. Kunstschlosserei,

Nußloch

Villhauer – Fahrschule, Gauangelloch

Beatheau – Kosmetik & Nagelstudio

HZ – Transporte u. Kurier, Bammental

Satz-Druck-Service, Gauangelloch

Destille, Heidelberg

Emert – Holzofen-Bäckerei, Gauangelloch

Fröhlich – Blumen, Schatthausen

Wagenblaß – Modehaus, Leimen

Flick – Sport & Freizeit, Bammental

Giovanni’s Gardinenstudio, Sandhausen

Staudtfinanz, Gauangelloch

Albiez Getränkehandel, Mauer

Schena – Rolladen und Jalousien, Leimen

Seeger – Holzbau, Leimen

EAP-Elektrotechnik, Mühlhausen

Rademacher –Heiztechnik, Gauangelloch

Reindl – Elektrohandel, Bammental

FC Bayern-Heimspieltours - Fussballreisen


ALLGEMEINES Vereinsnachrichten

Auf der TSV-Jahreshauptversammlung am

10.03.2006 wurden gemäß Satzung folgende

Vereinsbeiträge ab 01.01.2007 beschlossen

(siehe auch neue Beitrittserklärung auf

Seite .

Sport-Report-Redaktions-Schluß 2007

Martina Knoblauch

Tageswellnessfarm

Bgm. Jakob-Kast-Str. 6a

69181 Leimen-Gauangelloch

Tel.: 06226 - 78 66 - 22

Fax: 06226 - 78 66 - 23

info@lavita-wellness.de

www.lavita-wellness.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 9.30 - 19.00 Uhr

Sa.: 10.00 - 17.00 Uhr

(nach Voranmeldung)

Mitglieder-Informationen

Jahresbeiträge 2007 für:

Familien 90,00 €

Aktive Erwachsene 60,00 €

Passive Erwachsene 36,00 €

Aktive Kinder u. Jugendl. bis 18 J. 60,00 €

Ausgabe Redaktionsschluß Erscheinen

Sport-Report 1-2007 Montag, 19. März 2007 April 2007

Sport-Report 2-2007 Montag, 18. Juni 2007 Juli 2007

Sport-Report 3-2007 Montag, 17. September 2007 Oktober 2007

Sport-Report 4-2007 Montag, 3. Dezember 2007 Dezember 2007

W e l l n e s s & B e a u t y

· Tagesprogramme

· Einzelbehandlungen für Gesicht und Körper

· Modelagen und Ultraschall

· Aromadampfsauna und Sauna

· Bäder und Massagen

· Hydrojet - Wellsystem

· Geschenk-Gutscheine für festliche Anlässe

Sport-Report 4 · 2006 ı 3


ALLGEMEINES Vereinsnachrichten

Seit einigen Jahren wohnt der Frührentner

Norbert Stern zusammen mit seiner Mutter

in Gauangelloch.

Früher war Norbert als Reinigungskraft

bei den Uni-Kliniken in Heidelberg beschäftigt.

Als Sängerkameraden im 1. Tenor

des MGV Sängerbund kamen wir vor

Jahren auf dieses Thema zu sprechen und

ich bot Norbert an, nach jedem Heimspiel

der 1. Mannschaft im Kraichgaustadion

für Ordnung zu sorgen. Seitdem ist er

immer montags, meist sehr früh auf dem

Sportgelände und leert die Papierkörbe

und fegt die Wege. Auch der Waldsportplatz

liegt Norbert Stern sehr am Herzen

und es gefällt Ihm überhaupt nicht, wenn

feiernde Jugendliche dort jede Menge

Unrat hinterlassen. Seit Jahren reinigt

4 ı Sport-Report 4· 2006

Norbert Stern – der „gute

Geist“ im Kraichgaustadion!

Norbert auch an der Kerwe das Festzelt

für den TSV. Dies natürlich auch in aller

Herrgotts Frühe, sodass es schon sehr oft

vorkam, dass er den letzten „Spätheimkehrern“

begegnete.

Wir danken unserem Norbert Stern sehr

herzlich für seine Zuverlässigkeit und Einsatz.

Neben den vielen Helfern im Verein,

sind auch die Erledigung dieser Aufgaben

sehr wichtig und wir möchten mit dieser

Veröffentlichung auch die Leistungen unseres

„guten Geistes“ Norbert Stern ins

rechte Licht rücken und hiermit ausdrücklich

würdigen.

Albert Dussel

1. Vorsitzender

Besuchen Sie auch

unsere Jugendfussballspiele

im Kraichgau-Stadion


ALLGEMEINES Adressenliste Gesamtvorstandschaft

1. Vorstand Albert Dussel

Im Neurott 38, 69181 Leimen

Telefon 06226-8890

Fax 06226-60220

E-mail: a.dussel@web.de

2. Vorstand Dieter Rieger

Malachitweg 14, 69181 Leimen

Telefon 06226-6691, Mobil 0172/9147165

E-mail: Rieger-GmbH@t-online.de

Geschäftsführer Matthias Di Giorgio

Smaragdweg 5, 69181 Leimen

Telefon 06226-991858, Mobil 0172-9711710

Fax 06261-638261

E-mail: matthiasmdg@freenet.de

Buchhaltung Johanna Weinmann

Bgm.-Jak.-Lämmler Str. 12, 69181 Leimen

Telefon 06226-992700

E-mail: johanna.weinmann@gmx.de

Hauptkassier Alexandra Promberger

Im Neurott 42 , 69181 Leimen

Telefon 06226-60139

Mobil 0176/25272725

Fax 06226-993425

E-mail: AlexandraPromberger@t-online.de

Mitgliederverwaltung Heike Remme

Hauptstr. 65, 69181 Leimen

Telefon 06226-784851

E-mail: h.remme@web.de

Sport-Report 4 · 2006 ı 5


ALLGEMEINES Adressenliste Gesamtvorstandschaft

Sachb. Organisation Juri Ginz

Schöne Aussicht 8, 69181 Leimen

Telefon 06226-991931

Mobil 0162-9036442

E-mail: Juri.Ginz@freenet.de

Objektverw. Clubhaus Andre Karamanitakis

Ortsstraße 42, 69181 Leimen

Telefon 06226-78340

Mobil 0152-04565070

6 ı Sport-Report 4· 2006

Christian Schrumpf

Jakob-Kast-Straße 13, 69181 Leimen

Telefon 06226-5131

Mobil 0172-1815520

Webmaster Mike Haymann

Waldblick 2, 69181 Leimen

Telefon 06226-60505

E-mail: news@gauangelloch.net

Abteilung Fussball Reiner Bähr

Abteilungsleiter

Abt. Ltg. Hauptstr. 75, 69181 Leimen

Telefon 06226-7149, gesch. 06222-826157

Mobil 0172-7326496

E-mail: fam.reiner.baehr@freenet.de

reiner.baehr@heidelberg.com

Schriftführer

Klaus Volkwein

Leimener Str. 9, 69181 Leimen

06226-8088, gesch. 06222/825175

Mobil 0171/8888624

E-mail: Klaus.volkwein@web.de

klaus.volkwein@heidelberg.com


ALLGEMEINES Adressenliste Gesamtvorstandschaft

Spielausschuss-

Vorsitzender

Kein Bild

vorhanden

Dietmar Pawel

Gaiberger Str. 12, 69151 Neckargemünd

Telefon 06223-71348, gesch. 06222-570732

Mobil 0173-3089705

E-mail: Dietmar.pawel@web.de

Jugendleiter Kai Bernhauer

Im Neurott 32, 69181 Leimen

Telefon 06226-992366

E-mail:

kai.bernhauer@med.uni-heidelberg.de

Schriftführerin

Abt. Jugendfussball

Tanja Egner-Walter

Pfarrgasse 27a, 69251 Gaiberg

Telefon 06223-805973, Mobil 0175-5502181

Fax 06226-805983

E-mail: tanjaegner-walter@nexgo.de

Abteilung Wandern Claudia Helleis

Abteilungsleiterin

Jakob-Kast-Str. 3, 69181 Leimen

Telefon 06226-3097

stellv. Abteilungsleiter Paul Potyondy

Lilienweg 26, 74931 Lobbach

Telefon 06226-40260

Abteilung Turnen Elisabeth Lorenz

Abteilungsleiterin

Jakob-Kast-Str. 11, 69181 Leimen

Telefon 06226-7369

Sport-Report 4 · 2006 ı 7


ALLGEMEINES Adressenliste WerbepartnerGesamtvorstandschaft

Schriftführerin

Abt. Turnen

stellv.

Abteilungsleiterin

Abt. Turnen

HOLZOFEN-BÄCKEREI

Emert

Gauangelloch - Meckesheim - Waldhilsbach

BROT war und ist für uns: “Gebackene Natur”

Denn wir backen auf mit Buchenholzfeuer erhitztem Stein

• mit Getreide aus biol. Anbau, das wir frisch in

der eigenen Steinmühle mahlen

• mit natürlichem Sauerteig und jodiertem Salz

Ein echter Genuß für jeden Brotkenner!

8 ı Sport-Report 4· 2006

Barbara Grimm

Am Angelbach 17, 69181 Leimen

Telefon 06226-3283

E-mail: bb-grimm@hotmail.com

Heike Remme

Hauptstr. 65, 69181 Leimen

Telefon 06226-784851

E-mail: h.remme@web.de

Abteilung KIDO Silke Himmelmann

Abteilungsleiterin

Bammentaler Weg 2, 69181 Leimen

Telefon 06226-1222

E-mail: silke.himmelmann@web.de


FUSSBALL ALLGEMEINES Vereinsnachrichten

1. und 2. Mannschaft – Trainerbericht

Da wir in diesem Jahr letztlich mehr Einfluss

auf den Kader der 1. Mannschaft hatten als

im vorangegangenen Jahr, ist eines unserer

primären Ziele, den Tabellenplatz der Vorsaison

zu verbessern. Dieses Ziel werden wir

mit letzter Konsequenz bis zum Saisonende

verfolgen.

Leider fehlten uns hierzu in den letzten

Spielen etwas die Cleverness, Abgeklärtheit

und ab und an auch ein geschlossenes

Mannschaftsauftreten.

Dass das Potential der Mannschaft groß

genug ist für diese Aufgabe, hat sie in den

bisherigen Heimauftritten und auch ansatzweise

bei Auswärtsspielen gezeigt. Die

Neuzugänge haben sich mittlerweile alle integriert

und geben für den TSV alles.

Weiter konnten sich junge Spieler wie

Mehmet Yesilsancak, Andre Karamanitakis

und auch Juri Ginz, welcher im vergangenen

Jahr ausschließlich in der 2. Mannschaft zum

Einsatz kam, stetig verbessern und in die

erste Elf drängen.

Leider mussten wir das letzte Heimspiel

gegen den Tabellendritten St. Leon doch

noch in aller letzter Sekunde verloren geben

und somit auch unsere ungeschlagene

Heimbilanz. Das Auftreten der Mannschaft

an diesem Tag zeigt trotz Niederlage jedoch

auch, dass wir in der Lage sind, jedem Gegner

der Kreisliga ebenbürtig zu sein, wenn

auch das Potential momentan noch nicht

groß genug ist, um mit den Spitzenteams

der Liga, sprich Wiesenbach und Eppelheim

mitzuhalten.

Die bereits oben angesprochene Cleverness,

vielleicht auch das Konzentrationsvermögen

und die evtl. letzte Entschlossenheit

Die erste Mannschaft

kann mehr ...

... als Sie im Moment zeigt!

mögen Faktoren dafür sein, dass es uns

nicht gelingt, in entscheidenden Situationen

mehr Punkte auf unserer Habenseite

verbuchen zu können. Daran muss und wird

weiter gearbeitet werden.

Man kann also sehen, dass einiges immer

verbesserungsfähig ist, man dennoch besser

dasteht als manch einer sich das vor der

Saison gedacht hatte.

Auch registrieren wir als Trainerteam,

dass jede Mannschaft, die gegen uns spielt,

eine gewisse Achtung vor unserer Truppe

hat. Spielerisch stark, ballsicher und flexibel,

sind dieses Jahr Attribute, welche uns unsere

Gegner bescheinigen. Dies zeigt, dass wir

uns im Vergleich zum vergangenen Jahr in

diesem Bereich verbessern konnten.

Nur ist eines klar, sowohl für uns als Trainerteam

wie auch für die Mannschaft, das

Mittelmaß kann nicht unser Ziel sein und ist

es auch nicht.

Wir müssen sehen, dass in den verbleibenden

Spielen der Vorrunde endlich wieder

der ein oder andere Sieg herausspringt, um

an dem Ziel, der Verbesserung des Tabellenplatzes

im Vergleich zur letzten Saison festzuhalten

und so unser taumelndes Selbstvertrauen

wiederherzustellen.

In den Wintermonaten werden wir an

verschiedenen Hallenturnieren teilnehmen,

u.a. sind wir in Bammental, Eppelheim,

Nussloch, Ziegelhausen und Horrenberg mit

einer Mannschaft vertreten. Auch hier wollen

wir uns erfolgshungrig präsentieren und

mit Spaß und guten Leistungen den ein oder

anderen Gruppen-/ Turniersieg anpeilen.

Und hier sind wir an einem ganz wichtigen

Punkt angelangt. Der Spaß an der Bewegung

Sport-Report 4 · 2006 ı 9


ALLGEMEINES Werbepartner

10 ı Sport-Report 4· 2006

MEISTERBETRIEB

Heike Gebert · Smaragdweg 5

69181 Leimen - Gauangelloch

Tel.: 06226 - 33 26

Heike’s Hairpoint

Schneiderei

Senci

Famila-Center

69126 Heidelberg

Hertzstr. 1

Tel. (0 62 21) 30 19 31

Änderungen und Reparaturen

für Damen- und Herrenbekleidung,

Umarbeitung von

Pelz- und Lederbekleidung.

Öffnungszeiten:

Di. 08:30 - 12:00 & 14:00 - 18:00

Mi. 08:30 - 13:00 & 14:00 - 18:00

Do. 08:30 - 13:00 & 14:00 - 19:00

Fr. 08:00 - 12:00 & 14:00 - 19:00

Sa. 08:00 - 14:00

Um eine Wartezeit zu verhindern möchten wir Sie bitten sich vorher anzumelden


FUSSBALL 1. und 2. Mannschaft – Trainerbericht

und die gemeinsam erzielten positiven Erlebnisse

machen einen Mannschaftssport doch

aus. Das allein ist zwar nicht genug um Erfolge

zu feiern, gehört aber unbedingt dazu.

Wir als Trainerteam werden der Mannschaft

diesen Spaß vermitteln, mit allen dazugehörigen

sportlichen Übungen und unermüdlichem

Vorantreiben.

Was letztlich am Ende herausspringt liegt

daran, mit welchem Willen die Mannschaft

sich auf dem Platz präsentiert und auch von

außerhalb unterstützt und gestärkt wird.

Leider fand unsere vor einigen Wochen

geplante Aktion, den Interessierten, Mitgliedern

und Fans nach dem Heimspiel gegen

Dossenheim Rede und Antwort zu stehen,

keinerlei Beachtung, so dass wir kurzerhand

dieses Vorhaben abblasen mussten.

Spielführer, Neuzugänge und auch Trainer

wären erfreut gewesen, durch solch eine Aktion

den ein oder anderen genaueren Einblick

über unser Team zu geben. Es wäre eine gute

Gelegenheit gewesen, einen konstruktiven

Meinungsaustausch zu führen und vor allem

den ein oder anderen neuen Spieler etwas

näher kennen zu lernen. Warum das Interesse

derart gering, sprich 0 (!) Neugierige, ausgefallen

ist, bleibt dem Einzelnen überlassen.

Mannschaft und Trainerteam jedoch sind

jederzeit bereit und offen für jeden „konstruktiven“

Dialog und deswegen werden

wir eine solche Aktion im neuen Jahr abermals

anbieten und auf mehr Rückmeldung

hoffen.

Dass eine solche Aktion positiven Anklang

findet, haben uns zu Beginn der Runde unsere

jugendlichen Fußballer gezeigt, indem sie

unserem Aufruf gefolgt sind und uns fantastisch

angefeuert haben!

Wir wünschen allen Mitgliedern des TSV

ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes

neues Jahr.

P. Ortlieb und M.Hörner

Sport-Report 4 · 2006 ı 11


ALLGEMEINES Werbepartner

Eins ist sicher.

12 ı Sport-Report 4· 2006

Wir haben Zeit,

wenn Sie Zeit haben.

Nutzen Sie unsere flexiblen

Beratungszeiten und

vereinbaren Sie unter

0 62 21/5 11-0 einen Termin.

www.sparkasse-heidelberg.de


FUSSBALL 1. und 2. Mannschaft

1. Mannschaft

Kreisliga Heidelberg

Bevor die Abteilungsleitung über die Seniorenmannschaften

berichten, möchten

wir kurz die erfolgreiche Jugendarbeit

hervorheben. Der TSV hat zurzeit von den

Bambinis bis zur B-Jugend 6 Mannschaften

im Spielbetrieb. Die Bambinis sind sehr

erfolgreich und gewinnen fast alle Spiele.

Die F- und E-Jugend ist in der Feldrunde

ebenfalls erfolgreich und hat noch besser

die Hallenrunde begonnen. Der C-Jugend

fehlen in der Feldrunde nur 3 Punkte zum

2. Tabellenplatz. Absolut Klasse präsentieren

sich im Moment die B-Jugendlichen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat

sich das Team gefangen und gewinnt nun

jedes Spiel. Hohe Siege mit 5, 7 oder gar 9

geschossenen Toren, zeigt eine super Form

auf. Dieser Erfolg ist ganz eng mit den beiden

Trainern, die Brüder Patrick und Michael

Seitz verbunden. Sehen sie sich ein Spiel

der B-Jugend an. Platz 4 von 15 Mannschaften.

Spielerisch und körperlich sind diese

Jungs ganz fit. Diese erfolgreiche Arbeit

muss der TSV unterstützen und im Hinblick

auf die nächste Saison muss wieder eine A-

Jugend am Spielbetrieb teilnehmen.

Wie in jedem Jahr, wurde auch 2006 die

Jugendfußballabteilung mit einer Spende

vom Förderverein gefördert. Gerne würde

der Förderverein die Fußballjugend noch

mehr unterstützen. Wenn Sie daran teilhaben

möchten, bitten wir Sie dem Förderverein

Fußball beizutreten. Ein Formular

zur Mitgliedschaft im Förderverein finden

Sie in diesem Heft auf der Seite 42.

Zu geringe Punktausbeute

aus den vergangenen Spielen

Bei der 1. Mannschaft konnten dagegen

nicht genügend Punkte aus den letzten

Spielen eingefahren werden, obwohl dies

durchaus im Bereich des Möglichen lag.

Gegen den FV Nussloch konnte noch

deutlich gewonnen werden. In Wiesloch

verschenkte man förmlich 3 Punkte durch

individuelle Fehler. Die Spiele gegen Rauenberg

und Waldwimmersbach spielte unser

Team jeweils 0:0 und im letzten Heimspiel

des Jahres 2006 musste man eine „Last-Minute-Niederlage“

gegen den Tabellendritten

St. Leon einstecken.

Mit Blick auf die derzeitige Tabellensituation

kann man sagen, dass wir uns im

Moment im gesicherten Mittelfeld bewegen,

wir jedoch keinesfalls die Sicht zu den

unteren Tabellenplätzen außer Acht lassen

sollten. Man hat im vergangenen Jahr gesehen

wie schnell es gehen kann und es einige

Zeit und Mühe in Anspruch nimmt, um

wieder den Anschluss ans Mittelfeld der

Tabelle herzustellen.

Dennoch sind wir aufgrund des Potentials

unserer Mannschaft überzeugt, dass

durch den ein oder anderen Punktgewinn

aus den letzten beiden Spielen im Jahr 2006

und den kommenden Restrückrundenbegegnungen

2007, ein guter Mittelfeldplatz

zum Ende der Runde erreicht werden kann.

Dieses Ziel der Abteilungsleitung, verfolgen

unsere Trainer und die Mannschaft.

Am dritten Novemberwochenende feierten

unsere Fußballer im engsten Kreise

den Einstand der Neuzugänge. Zunächst

wurde im Geräteraum ein wenig Platz geschaffen,

um mit den Kabinenbänken und

den Massagebänken Tisch und Stuhl zu si-

Sport-Report 4 · 2006 ı 13


ALLGEMEINES Werbepartner

Thomas Dussel

STAUDTFINANZ

Wertschöpfung – Sicherheit

Tel.: 06226 - 991717

14 ı Sport-Report 4· 2006


FUSSBALL 1. und 2. Mannschaft

mulieren. Alkoholfreies, kühles Bier, auch

härtere Getränke und 30! große Pizzas a

la Chef vom Clubhauswirt Stefano wurden

verschlungen. Bis in die frühen Morgenstunden

wurde gefeiert und zum Schluss

wurden die Kabinen und der Geräteraum

wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt.

Spielberichte der 1. Mannschaft

TSV 1 – FV Nußloch 2 : 0

Der FV Nussloch begann sehr stark und hatte

in der kompletten 1. Halbzeit das Spiel im

Griff. Die Gauangellocher Abwehr stand

sehr tief und lies daher nur wenige Chancen

zu. In der 2. Halbzeit befreite sich der TSV

vom Druck der Nusslocher und kam stärker

auf. Durch eine Ampelkarte dezimierte

sich Nussloch und der TSV nutzte eiskalt

die Überzahl. In der 59. Minute erzielte

Mehmed Yesilsancak nach toller Vorarbeit

von Igor Berecko das 1:0 für den TSV. Als

Gaylord Lomba alleine vor dem Nusslocher

Tor auftauchte, dachte jeder an die Vorentscheidung.

Nachdem Lomba den Torwart

umspielte, jagte er jedoch das Runde über

die Latte. Es blieb dann Igor Berecko vorbehalten

kurz vor Schluss mit dem 2:0 für

Gauangelloch alles klar zu machen. In der

Nachspielzeit konnte dann der TSV Torwart

Ronald Scheibner mit einer schönen Glanzparade

das zu Null retten. Schiedsrichter

Peter Olbert vom SV Rohrbach leitete mit

seinen Assistenten das Spiel fehlerfrei.

VFB Wiesloch – TSV 1 3 : 2

Der TSV begann sehr gut und ging bereits in

der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Eine Flanke

von Fatih Kara verwandelte Layner Sayvongsa

direkt. In der 32. Minute Freistoß für

Wiesloch. Der verlängerte Ball fiel einem

Wieslocher Spieler vor die Füße, der kein

Problem hatte zum 1:1 auszugleichen. Eine

schöne Einzelleistung von Fatih Kara brach-

� Unsere Fußballer feierten

im engsten Kreise

den Einstand der Neuzugänge

mit einem Kabinenfest.

te den TSV wieder in der 36. Minute wieder

in Führung. In der 2. Halbzeit verschenkte

Gauangelloch den Sieg. Ein krasser Abwehrfehler

in der 49. Minute brachte dem VFB

den Ausgleich zum 2:2. Der eingewechselte

Gaylord Lomba hatte in der 73. Minute den

Siegtreffer für den TSV auf dem Fuß, als er

alleine vor dem Wieslocher Tor auftauchte.

Der Wieslocher Keeper zeigte sein ganzes

können und parierte glänzend. Im Gegenzug

dann ein unnötiger Elfmeter. Ein weiter

Pass landete am rechten 16 Meter Eck, wo

der TSV Torwart einen Wieslocher Spieler

unnötig abgrätsche. Den fälligen Elfmeter

verwandelte Wiesloch zum 3:2. Bei Unterbrechungen

wurde der Ball vom VFB immer

wieder verbotenerweise weggeschossen,

was der Schiedsrichter nicht bestrafte. So

brachte Wiesloch den Sieg glücklich über

die Zeit.

VFB Rauenberg – TSV 1 0 : 0

Gauangelloch ging zunächst zurückhaltend

in das Spiel. Oberstes Gebot war die

Abwehr zu festigen. Daher waren auch auf

beiden Seiten Torchancen Mangelware. In

der 2. Halbzeit gestaltete Gauangelloch das

Spiel offensiver und kam zu guten Chancen

Sport-Report 4 · 2006 ı 15


ALLGEMEINES Werbepartner

���������������������������

��������������������������������������

�������������������������������

����������������

�� ������������������������������������������������

������������������������������������������

�� ������������������������������������������������

�� ������������������������������������

�� ��������������������������������������������������

�����������������������

�� �����������������������������������������������������

��������������������

�� �������������������������������

�� ������������������������������������������������

������������������������

16 ı Sport-Report 4· 2006

���������������������

������������������

�������������

���������������������������

�������������������

���������������������������

������������������

�������������

�����������������

�����������


FUSSBALL 1. und 2. Mannschaft

durch Igor Berecko, Mehmed Yesilsancak

und Andre Karamanitakis, welche jedoch

ungenutzt blieben. Rauenberg hatte Pech,

als sie 2 Mal das Aluminium trafen und der

TSV Torhüter Tobias Süveges einen Schuss

aus dem Winkel fischte. Somit blieb es

beim Gerechten Unentschieden. Trainer

Patrick Ortlieb war sehr zufrieden, da nach

Spielende mal wieder eine „Null“ für die

Abwehr stand.

TSV 1 – SV Waldwimmersbach 0 : 0

Bereits in der 5. Minute erhielt der SV Waldwimmersbach

einen Elfmeter. Zum Glück

für den TSV traf der Schütze nur den Außenpfosten.

Ansonsten gab es nichts Nennenswertes

aus der 1. Halbzeit zu berichten.

Umgekehrtes Verhältnis zu Beginn der 2.

Halbzeit. Nun bekam der TSV einen Elfmeter

zugesprochen. Ali Kapli setzte die Kugel

aber ebenfalls an den Pfosten. Zuvor bekam

noch der Waldwimmersbacher Spielertrainer

wegen anhaltender Reklamationen die

gelb / rote Karte. Trotz Unterzahl konnte der

SVW das Spiel in der kompletten 2. Halbzeit

offen gestalten, ja hatte sogar mehr Spielanteile.

Kurz vor Ende häuften sich dann die

Chancen für den TSV, jedoch blieb es beim

gerechten 0:0 Unentschieden. SR Selcuk

hatte das Spiel sicher im Griff.

TSV 1 – Vf B St. Leon 1 : 2

Der VFB St. Leon war in der 1. Halbzeit Spiel

bestimmend und vergab überhastet einige

gute Chancen. Der TSV konnte sich zur

Hälfte vom St. Leoner Druck befreien und

hielt dagegen. Nach einem schönen Spielzug

köpfte Ali Kapli gegen den Querbalken

des Alugehäuses. In der 62. Minute machte

es Ali Kapli besser. Gaylord Lomba flankte

und Ali Kapli wuchte aus vollem Lauf das

Runde Spielgerät mit dem Kopf unter die

Latte zum 1:0 für Gauangelloch. Benjamin

Schneider schoss in der 83. Minute an das

Lattenkreuz. Der herunterfallende Ball

drehte sich mit viel Effet über die Linie zum

1:1 Ausgleich. Als alle an ein unentschieden

dachten, erzielte Markus Spieß in der letzten

Sekunde doch noch den Sieg für den

VFB.

2. Mannschaft

Kreisklasse C Süd/West

Den vielen jungen Spielern fehlen ein paar

erfahrene alte Hasen in der Mannschaft.

Zu Beginn eines jeden Spieles sieht man die

Motivation der „jungen Wilden“. Allerdings

wird diese Moral durch ein, zwei Tore des

Gegners relativ schnell gebrochen und das

Spiel ist gelaufen. Das Derby in Schatthausen

konnte der TSV mit einem halben Dutzend

klar gewinnen. Gegen Walldorf, St.

Leon und Frauenweiler war nichts zu holen.

In Balzfeld und gegen Baiertal wurde gekämpft,

man war sogar die Spiel bestimmende

Mannschaft, aber der verdiente

Lohn blieb leider aus.

Spielberichte der 2. Mannschaft

FC Schatthausen 2 – TSV 2 0 : 6

Kantersieg der 2. Mannschaft beim Nachbarn

Schatthausen. Es dauerte allerdings

bis zur 28. Minute, ehe Christian Schrumpf

einen Abstauber zum 1:0 für den TSV abschließen

konnte. In der 35. Minute konnte

Christian Schrumpf eine Flanke direkt auf

Peter Reil zirkeln, welcher ohne Mühe zum

2:0 einschoss. Wiederum Schrumpf erhöhte

kurz nach der Halbzeit, 48. Minute auf

3:0. Nachdem Nico Giannopoulos einen

tödlichen Pass auf Yannick Luft spielte, vollendete

dieser in der 57. Minute auf 4:0. Den

schönsten Treffer des Tages erzielte jedoch

Libero Thorsten Stöhrer. In Michael Ballack

Manier versenkte er per Torpedokopfball

nach Flanke von Markus Seib das Runde ins

Eckige zum 5:0. Mit einer schönen Einzel-

Sport-Report 4 · 2006 ı 17


ALLGEMEINES Werbepartner

���������������������������

��������������

�������������������������������������� �� ��� �� ����������� �� �� ��� �� ��

18 ı Sport-Report 4· 2006

�������������������������

��������������������������

���������������������

�����������

���������������������

Bitte berücksichtigen Sie

beim Einkauf

unsere Inserenten

(siehe Seite 2)


FUSSBALL 1. und 2. Mannschaft

leistung machte dann Patrick Donath in der

74. Minute das halbe Dutzend voll.

TSV 2 – VFR Walldorf 2 : 4

In der 10. Minute erzielte der VFR Walldorf

durch einen Handelfmeter das 1:0. Gauangelloch

setzte dagegen und konnte das Spiel

offen gestalten. Nach der Halbzeit gelang

Walldorf in der 47. Minute das 2:0 und durch

ein Eigentor in der 51. Minute sogar die 3:0

Führung. Der TSV steckte aber nicht auf und

kam in der 71. und 80. Minute durch Thorsten

Stöhrer auf 3:2 heran. Gauangelloch

warf nun alles nach vorne, musste aber kurz

vor Schluss noch einen Konter zum 4:2 durch

den VFR Walldorf hinnehmen.

VFB St. Leon 2 - TSV 2 6 : 1

Der TSV führte zur Halbzeit mit 0:1 durch

ein Eigentor von St. Leon. Kurz nach Beginn

der 2. Halbzeit dann ein Doppelschlag von

St. Leon zur 2:1 Führung für den VFB. In der

60. Minute erhöhte der VFB durch einen

Elfmeter auf 3:1. Bei Gauangelloch brachen

nun alle Dämme, eine gelb/rote Karte für

Martin Himmelmann für einen verursachten

weiteren Elfmeter und noch 2 weitere

schön heraus gespielte Tore bedeuteten

den verdienten Sieg für St. Leon.

TSV 2 – FC Frauenweiler 1 : 4

Frauenweiler begann sehr druckvoll und

drängte den TSV in die eigene Hälfte. Mitte

der 1. Halbzeit befreite sich der TSV und

kam besser ins Spiel. In der 30. Minute erzielte

Filmaon Tesfamicael das 1:0 für den

TSV. Frauenweiler ging kurz nach der Halbzeit

mit einem Doppelschlag in Führung

und beherrschte dann das Spielgeschehen.

2 weitere Treffer bedeuteten den verdienten

1:4 Erfolg für den FCF.

DJK Balzfeld 2 - TSV 2 2 : 0

Der TSV hatte sich viel vorgenommen und

begann sehr schwungvoll das Spiel. Balzfeld

wurde unter Druck gesetzt und kam kaum

über die Mittellinie. Allerdings waren die

wenigen Chancen der TSV Spieler eine sichere

Beute des guten Balzfelder Torwarts.

Mit ihrer ersten Chance erzielte Balzfeld in

der 14. Minute das 1:0 nach einem Kopfball.

Der TSV stand viel zu weit von seinen Gegenspielern

weg, Kurzpässe kamen nicht an,

alles war überhastet. Balzfeld ließ routiniert

den Ball laufen und holte sich geschickt Freistöße

heraus, was dem TSV auch die eine

und andere gelbe Karte bescherte. Da fehlt

noch vielen Spielern beim TSV die Cleverness,

wie man das macht. Nach einem Freistoß

in der 34. Minute erzielte Balzfeld wiederum

durch einen Kopfball das 2:0. In der 2.

Halbzeit machte der TSV auch in Unterzahl

weiterhin das Spiel (gelb/rot für Peter Reil).

Balzfeld verlegte ihr Spiel auf das Kontern.

Nachdem wiederum ein TSV Spieler den Ball

freistehend vor dem Tor nicht unterbrachte,

glaubte niemand mehr an einen Erfolg. Dem

Geburtstagskind Andreas Hoffmann glückte

ebenfalls kein Treffer. Auch wenn phasenweise

schlechter Fußball gezeigt wurde, so

muss man dem TSV2 anerkennen, dass viel

gelaufen und gekämpft wurde.

TSV 2 – SpVgg Baiertal 2 0 : 1

Der TSV war über die gesamte Spielzeit

überlegen. In der 1. Hälfte wurden reihenweise

beste Chancen vergeben. Besser

machte es die Spielvereinigung mit dem

1:0 durch Milan Groß. Auch in der 2. Hälfte

drückte der TSV und wollte unbedingt ein

Tor erzielen. Zu allem Pech kam auch noch

hinzu, dass der SR dem TSV einen ganz

klaren Elfmeter untersagte. Somit blieb es

beim glücklichen Sieg für Baiertal.

Reiner Bähr und Klaus Volkwein

Die Abteilungsleitung wünscht

Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und

ein glückliches erfolgreiches Jahr 2007

Sport-Report 4 · 2006 ı 19


ALLGEMEINES Werbepartner

4

20 ı Sport-Report 4· 2006

Jahreszeiten

Obst & Gemüse

Obst · Gemüse · Delikatessen · Wein

Geschenkartikel und vieles mehr

Hauptstrasse 13a · Gauangelloch

Tel.: 06226 / 99 22 99 · Fax: 78 60 39

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9:00-12:30 · 15:00-18:30; Sa. 8:00-13:00


FUSSBALL F-Junioren

Unsere F-Junioren

stellen sich vor

Luca Danko

(8 Jahre)

„Deutschland und

Bayern finde ich

gut. Am liebsten

mag ich Poldi

und Schweini.“

Julian Heid

(7 Jahre)

„Ich bin gerne

im Sturm, weil

man da Tore

schießen kann.

Schweini ist

toll, weil er viele

Tore schießt.

Leon Arnold

(7 Jahre)

„Die WILDEN KER-

LE finde ich gut.“

Tim Lawrence

(8 Jahre)

„Deutschland

sind die Besten.

Poldi ist

mein Favorit.“

Adam Templeton

(9 Jahre)

„Deutschland ist

cool. Klose und

Schweini sind

die Besten.“

Fabio

Egner-Walter

(7 Jahre)

„Bayern und der

TSV Gauangelloch

sind die Besten.

Schweini macht

von hinten Tore.“

Daniel

Promberger

(7 Jahre)

„Ich finde den TSV

Gauangelloch gut.

Am besten finde

ich den Tobi, weil

er gut im Tor ist.“

Paul Mantei

(8 Jahre)

„Fußball macht

mir Spaß.

Schweini ist

der Beste.“

Sport-Report 4 · 2006 ı 21


ALLGEMEINES Werbepartner

PARKEN AM HAUS · Fon 0 62 24 / 7 14 14

sunsation

22 ı Sport-Report 4· 2006

Friedrich Bähr

Baustoffe

Inh. Günter Bähr

Vorschlehern 1

69245 Bammental

Tel.: 06223 - 9 52 40

Fax.: 06223 - 9 52 41

Die Zukunft ist digital!

� � Elektroinstallation

� � Telekommunikation

� � Informationstechnik

��Beratung

��Planung

��Montage

EAPGmbH

Ingenieurbüro

Dipl-Ing. Klaus Kratochwill

Büchelweg 13, Tairnbach, Tel. 0 62 22 - 6 45 38

Am Kopfbuckel 2, Gauangelloch, Tel. 0 62 26 - 99 06 36

w w w.eap-elektro.de · info@eap-elektro.de


FUSSBALL F-Junioren

Ilias Bempos

(7 Jahre)

„Ich finde Turniere

gut und

Deutschland

ist gut.“

Kevin Schnabel

(7 Jahre)

„Deutschland

mag ich gern.

Fußball macht

mir Spaß.“

Henri Hüngerle

(8 Jahre)

„VfL Wolfsburg

ist toll, weil sie

gut sind. Mike

Hanke ist toll,

weil er Tore

macht, und Klose

ist auch gut.“

Das Trainerteam �

Besuchen Sie auch

unsere

Jugendfussballspiele

im Kraichgau-Stadion

Sven Skribiak:

„SV Werder wird

Deutscher Meister.“

Marc Steck

(7 Jahre)

„Ich finde

den TSV Gauangelloch

super.“

Nicolas Ketteler

(7 Jahre)

„Ich wohne in

Gaiberg und

finde es beim

TSV Gauangelloch

ganz toll“

Andreas

Promberger

„Die Jungs der

F-Junioren sind

spitze, Dank den

Trainertipps von

Patrick Ortlieb.“

Sport-Report 4 · 2006 ı 23


FUSSBALL TSV-Mädchenmannschaft

Die Fußball-Mädchen sind nach wie vor begeistert

beim Fußballtraining. Weil regelmäßig

nahezu 30 Mädchen im Training sind,

musste wir nochmals Fußbälle nachordern,

damit alle Mädchen beim Training einen

Ball zur Verfügung haben.

Trainerin Justin McCauley wollte ihren

Mädchen erstmals große Fußball-Atmosphäre

vermitteln und nutzte ein Angebot

des Bad. Fußballverbandes zum Besuch

des Damen-Länderspiels Deutschland gegen

Japan im Karlsruher Wildparkstadion

und bestellte die ermäßigten Eintrittskarten.

Einige Mütter, 1 Vater und 1 Opa

nahmen sich die Zeit und fuhren mit über

20 Mädchen am 23.11. nach Karlsruhe. Die

Stimmung im Wildparkstadion war eines

Länderspiels würdig. Bereits vor Spielbeginn

lief bei toller Musik eine La Ola-Welle

FC Bayern

24 ı Sport-Report 4· 2006

TSV-Fußballmädchen

beim Damen-Länderspiel

im Wildparkstadion

-

Heimspıeltours

um die Andere durch das Stadionrund. Die

deutsche Mannschaft um Welt-Fußballerin

Birgit Prinz (1 Tor) schoss insgesamt 6

schöne Tore, die natürlich von den meist

jugendlichen Zuschauern begeistert gefeiert

wurden. Zahlreiche Deutschland-Fahnen

wurden geschwenkt und es herrschte

eine Stimmung wie bei der Fußball-WM im

Sommer diesen Jahres.

Für die Mädchen war es ein tolles Erlebnis

und wird künftig bestimmt dazu beitragen,

dass die Fußballbegeisterung Bestand

haben wird.

Der Trainerin Justin für die Organisation

und den Eltern für den Fahrdienst zum

Wildparkstadion herzlichen Dank.

Albert Dussel

1. Vorsitzender

Exklusiv-Tours zu allen Heimspielen

des FC Bayern München

Bei Buchung der Tour gegen

Bielefeld oder Wolfsburg

erhalten Sie eine Eintrittskarte

zum Spiel gegen den

VfL Bochum (Eigenanreise).

Komplettpreis 149,– EUR

SONDERANGEBOTE gegen Arm. Bielefeld u. VfL Wolfsburg

1 Erw. mit Kind 169,– EUR

2 Erw. mit Kind 259,– EUR

Champions-League

2 Erw. mit 2 Kindern 299,– EUR

gegen Real Madrid am 7. März 2006

pro Person 139,– EUR

Tel. 06226-9719320 · www.fcbayern-heimspieltours.de


FUSSBALL ALLGEMEINES Vereinsnachrichten

B-Junioren

Auch in unserem letzten Heimspiel gab es

für unseren Gegner aus Eberbach kaum

eine Chance. Bereits in den ersten 5 Minuten

ging unsere B-Jgd. Mit 1:0 durch Patrick

Schäpe in Führung. Angetrieben von

diesem Tor erbrachte die Mannschaft eine

konstante Leistung und erzielte wenig später

das verdiente 2. Tor durch Thorben Jungblut.

Die Mannschaft aus Eberbach konnte

nur selten vor dem heimischen Tor für Gefahr

sorgen. Noch vor der Pause konnten

Jochen Wesch und erneut Thorben Jungblut

auf 4:0 erhöhen. Nur wenige Minuten

nach der Pause erzielte Kevin Wehrmaker

nach einem schönen Dribbling das 5:0. Anschließend

flachte das Spiel etwas ab und

unsere Jungs taten nur noch das was nötig

war um das Ergebnis zu halten. Etwa zehn

Minuten vor Schluss konnte Patrick Schäpe

erneut durch einen Distanzschuss Punkten.

Den letzten Treffer für den TSV erzielte ein

Eberbacher, der den Ball nach einer Flanke

unglücklich ins eigene Tor lenkte. In der

Schlusssekunde geling den Gästen noch

der Ehrentreffer durch einen Strafstoß bei

dem unser Torhüter David Beierle leider

keine Chance hatte, obwohl er nur eine Minute

zuvor durch eine starke Parade an der

Null festzuhalten schien.

Feldspielrunde 2006

Kreisstaffel Heidelberg

Nachdem wir den Saisonstart etwas verpasst

hatten könnten wir es doch im Laufe

der Hinrunde schaffen uns im oberen Mittelfeld

festzubeißen. Unser Ziel ist es bis zur

Dienstag, 21. November 2006, Kraichgaustadion

TSV – SV Eberbach 2 7:1 (4:0)

Winterpause den Anschluss an die Tabellenspitze

wieder herzustellen und auf einem

Platz im Vorderen drittel zu überwintern.

Eine besondere Leistung zeigten unsere

Jungs beim 9:1 gegen die DJK Handschuhsheim

auf eigenem Platz, auf dem wir fast

immer gut ausgesehen haben und schon 27

Tore in 5 Spielen erzielen konnten. Nach einer

vernünftigen ersten Halbzeit (2:0) legte

unsere B-Jugend noch mal eine Schippe

drauf und bot einen sehr ansehnlichen Fußball

der noch durch weitere 7 Tore belohnt

wurde. Trotz des Gegentreffers spielte fast

die ganze Zeit nur der TSV.

Ein weiteres Highlight war der 2:0 Sieg

gegen die favorisierte TSG Rohrbach, die

unsere Jugend mit einer starken fußballerischen

und kämpferischen Leistung verdient

bezwang. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung

gelang es uns den Favoriten

in Schach zu halten. Für seine besondere

Leistung an diesem Tag belohnte ich

Jan Schulz selbst, der beide Treffer erzielen

konnte. Das wir die 3 Punkte aus Rohrbach

mit Heim nehmen konnten verdanken wir

in erster Linie unserer Hintermannschaft

um Tom Brand und Jonas Hanke, die es den

Rohrbachern kaum ermöglichte vernünftige

Chancen herauszuarbeiten.

Auch für unsere nächsten Heimspiele

erwarten wir einen ansehnlichen Fußball.

Daher lohnt ein besuch auf dem Sportplatz

auch bei winterlichen Temperaturen. Außerdem

freuen sich Mannschaft und Trainer immer

über Unterstützung am Spielfeldrand.

Unsere nächsten Spiele im Kraichgaustadion

in Gauangelloch finden Sie auch im Internet

unter www.gauangelloch.net/tsv/

Sport-Report 4 · 2006 ı 25


FUSSBALL B-Junioren

Die bisherigen Ergebnisse:

ASV Eppelheim – TSV 2:1

TSV – FC Dossenheim 2 1:2

ASC Neuenheim – TSV 1:4

TSV – FC Sandhausen 5:1

SG St. Ilgen/Leimen 2 – TSV 5:0

TSV – FV Nußloch 2 5:3

SG Mühlhausen/Dielheim 2 – TSV 1:1

TSG Rohrbach – TSV 0:2

TSV – DJK Handschuhsheim 9:1

VfB St. Leon 3 – TSV 3:4

TSV – SG Eberbach 2 7:1

Unsere Top-Torjäger:

Kevin Wehrmaker 9 Tore

Thorben Jungblut 6 Tore

Jochen Wesch 5 Tore

Patrick Schäpe 5 Tore

Jan Schulz 4 Tore

In Leimen: Unterm Sand 7

Tel.: 06224 - 92 18 60

In Heidelberg: Im Dornbusch 6

Tel.: 06221 - 70 77 80

Im Internet:

www.holz-express.com

In Gauangelloch:

Thekenanlage im TSV Nordstern e.V.

26 ı Sport-Report 4· 2006

Kirpal Eggert & Peter Kistner

� Einbaumöbel u. Einbauschränke

� Parkett- u. Laminatböden

� Dach- u. Innenausbau

� Altbausanierung

� Ideen in Holz

� Küchen


FUSSBALL Adressenliste – Jugendfußball

Jugendabteilung Kai Bernhauer

Jugendleiter

Im Neurott 32, 69181 Leimen

Telefon 06226-992366

E-mail:

Kai.bernauer@med.uni-heidelberg.de

Schriftführerin Tanja Egner-Walter

Pfarrgasse 27 A, 69251 Gaiberg

Telefon 06223-805973, Mobil 0175-5502181

Fax 06223-805983

E-mail: tanjaegner-walter@nexgo.de

Bambinis Tatjana Zimmermann

Trainerin

Ortsstraße 14, 69181 Leimen

Telefon 06226-6756, Mobil 0173-9629101

E-mail: Tatjana-Zimmermann@web.de

Trainer Jürgen Zimmerman

Ortsstraße 14, 69181 Leimen

Telefon 06226-6756

Fax 06221-565260

Trainerin Sabrina Karamanitakis

Ortsstraße 42, 69181 Leimen

Telefon 06226-78340, Mobil 0173-1017151

F-Junioren Andreas Promberger

Trainer

Im Neurott 42, 69181 Leimen

Telefon 06226-60139

Fax 06226-993425

E-mail: AlexandraPromberger@t-online.de

Sport-Report 4 · 2006 ı 27


FUSSBALL Adressenliste – Jugendfußball

28 ı Sport-Report 4· 2006

E-Junioren Nico Giannopoulos

Trainer

Kraichgaustraße 1, 69181 Leimen

Telefon 06226-785475

Fax 06226-785475

Trainer Matthias Büchner

Hauptstraße 44a, 69181 Leimen

Telefon 06226-3170

E-mail: bchner9@aol.com

Betreuer Matthias DiGiorgio

Smaragdweg 7, 69181 Leimen

Telefon 06226-991858

E-mail: matthiasmdg@freenet.d

D-Junioren Andre Karamanitakis

Trainer

Ortsstraße. 42, 69181 Leimen

Telefon 06226-78340

C-Junioren Bernd Arnold

Trainer

Im Neurott 14, 69181 Leimen

Telefon 06226-1792, Mobil 0176-21043002

Trainer Andreas Zabel

Ortsstraße 13, 69168 Wiesloch

Telefon 06222-773330


FUSSBALL Adressenliste – Jugendfußball

B-Junioren Michael Seitz

Trainer

Tannenweg 7, 69251 Gaiberg

Telefon 06223-972403

Mobil 01520-5917175

E-mail: m.seitz.gaiberb@gmx.de

Trainer Patrick Seitz

Tannenweg 7, 69251 Gaiberg

Telefon 06223-972403

Mobil 0176-61100888

E-mail: patrickseitz@gmail.com

Trainingszeiten – Jugend – Saison 2006/07

Jugend Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Ort

Bambinis 17.30–19.00 Kraichgaustadion

F.Junioren 17.30–19.00 17.30–19.00 Kraichgaustadion

E-Junioren 17.30–19.00 17.30–19.00 Kraichgaustadion

D-Junioren 17.30–19.00 17.30–19.00 SC Gaiberg

C-Junioren 17.30–19.00 17.30–19.00 Waldsportplatz

B-Junioren 19.00–20.30 19.00–20.30 Waldsportplatz

Mädchen 17.30–19.00 17.30–19.00 Kraichgaustadion

Sport-Report 4 · 2006 ı 29


ALLGEMEINES Werbepartner

30 ı Sport-Report 4· 2006

Unser Verein wird

gefördert von der

Hauptgeschäftsstellen: Eberbach, Meckesheim, Neckargemünd

Tel.: 06271/801-0 • Fax: 06271/801-208

www.volksbank-neckartal.de • service@volksbank-neckartal.de


TURNEN Mutter-Kind-Turnen

Mutter-Kind-Turnen für Krabbelgruppen-

und Kindergartenkinder

(von 1 bis 3 1 /2 Jahre)

Das Turnen für die Kleinsten mit ihren Müttern/Vätern

erfreut sich schon seit bald 15

Jahren großer Beliebtheit. Im großen schönen

Turnraum im Dachgeschoss der Gauangellocher

Grundschule werden jeden

Mittwochnachmittag 3 - 4 verschiedene,

dem Alter der Kinder entsprechende, Turnstationen

aufgebaut. Wenn sich die Tür zur

Turnhalle öffnet, sind die Kinder gespannt,

welche Stationen sie diesmal erwarten. Die

Kleineren schauen sich oft erst mal ganz

lange um und beobachten die Großen, die

meist sofort auf ihre Lieblingsstation ´zufliegen´

und loslegen.

Am beliebtesten sind die Ringe zum

Reinsetzen und Schwingen und das Trampolin

oder der hohe Kasten zum Springen

auf die dicke Matte. Viel Spaß macht den

Kindern auch das Balancieren auf der Bank

oder dem schmalen Balken und das Run-

terrutschen auf der schrägen Bank. Sehr

begehrt sind auch die Rollbretter und die

Schaumstoffbausteine. Über die ganz großen

und über die bunten kleinen Gymnastikbälle

freuen sich alle und die Kleinsten

mögen den Krabbeltunnel sehr. Gern werden

auch die bunten Seile zum Pferdchen

spielen genutzt oder die großen Reifen, die

man quer durch den Raum sausen lassen

kann.

Wenn wir am Ende der Turnstunde alle

zusammen abgebaut haben, fährt der

Mattenwagen eine Runde als Heidelberger

Eisenbahn und nimmt alle Kinder mit. Ist

die Turnhalle dann ganz leer, genießen die

Kinder zuerst ein paar Minuten den vielen

Platz zum Rennen, bis wir uns dann zum

Abschluss noch einmal zu einem Bewegungslied

und unserem Abschiedslied im

Kreis versammeln.

Sport-Report 4 · 2006 ı 31


ALLGEMEINES Werbepartner

32 ı Sport-Report 4· 2006

Reise- und Abenteuerausrüstung

Gary Kiemle · Gauangelloch

Adventure Company · Online Shopping

Täglich 24 Std. geöffnet


TURNEN Mutter-Kind-Turnen

Die Turnstunde bietet den Kleinen die

Möglichkeit sich im geschützten Rahmen

und ausgiebig und nach ihren Vorlieben

zu bewegen, ihre körperlichen Fähigkeiten

auszuprobieren und zu erweitern und sich

mit dem Kinderturnen vertraut zu machen.

Wenn die Kinder sich im Alter von ca. 3 1/2

Jahren im Kindergarten gut eingewöhnt

haben, ist dann der Übergang zum Kinderturnen

ohne die Mütter/Väter bei Frau

Köhnlein und Frau Weritz für sie kein all

zu großer Schritt mehr. Ich freue mich immer

und bin stolz, wenn ein ehemaliges

Bitte berücksichtigen

Sie beim Einkauf

unsere Inserenten

(siehe Seite 2)

kleines Mutter-Kind-Turnkind nun ganz

selbständig alleine bei den Kindergartenkindern

mitturnt.

Ich freue mich auch sehr, dass wir seit

Anfang diesen Jahres mit Meike Seibert eine

zweite, sehr nette und sehr gute Übungsleiterin

gewinnen konnten, so dass nun die

Turnstunde im Wechsel von Meike Seibert

und mir geleitet wird. Neue Turnkinder mit

ihren Eltern oder Großeltern sind jederzeit

herzlich willkommen.

Mittwochs 17.00–18.00 Uhr,

in der Turnhalle im Dachgeschoss

der Grundschule Gauangelloch

Übungsleiterinnen:

Meike Seibert

Telefon 06226 / 7340

Barbara Schmidt-Jürgensen,

Telefon 06226 / 992875

Barbara Schmidt-Jürgensen

Sport-Report 4 · 2006 ı 33


KIDO Trainingszeiten

Wir begrüßen gerne Kampfsportinteressierte

an unseren Trainingsterminen.

Erwachsenentraining:

Montag, 19.30 Uhr–21.00 Uhr

in der TV Halle

Dienstag, 19.30 Uhr–21.00 Uhr

im Judo- und Karatezentrum Heidelberg

Mittwoch, 19.30 Uhr–21.00 Uhr

in der TV Halle

Freitag, 19.30 Uhr–21.00 Uhr

im Judo-u.Karatezentrum Heidelbeg

34 ı Sport-Report 4· 2006

KIDO-Trainingszeiten

Kindertraining:

Montag, 18.00 Uhr–19.30 Uhr

in der TV Halle

Mittwoch, 18.00 Uhr–19.30 Uhr

in der TV Halle

Kontakadresse:

Silke Himmelmann

Bammentalerweg 2

Telefon 06226-1222

Silke.Himmelmann@web.de

Besuchen Sie uns und probieren Sie

unsere neuen leckeren grieschischen

Spezialitäten & Gerichte der Saison!

Sie finden unsere Taverne mit gemütlicher Atmosphäre

(offener Kamin) beim Naturschutzgebiet in Bammental.

Genießen Sie bei uns griechische kulinarische

Tradition & Gastfreundlichkeit (“Philoxennia”).

Teichweg 12 • 69245 Bammental • Tel./Fax: 06223-48008

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 17.00-24.00 Uhr, Sonn u. Feiertags 11.00 - 24.00 Uhr (durchgehend)


TURNEN 24. LBS-Halbmarathon

Am 24. September 2006 war es endlich soweit

– 10 Läufer starteten für den TSV Gauangelloch

beim 24. LBS-Halbmarathon in

Karlsruhe.

Es bedarf schon einer gewissen Vorbereitung

um sich auf die Strecke von 21, 1 km

zu wagen.

Die nötige Kraft und Ausdauer hatte

man sich in vielen Trainingsläufen durch

Gauangellocher Wald und Flur antrainiert.

Nach einem reibungslosen Start bei

strahlendem Sonnenschein setzte sich das

Feld der insgesamt 8.048 Läufer in Bewegung.

Auch neben der Laufstrecke war

einiges geboten, 60 Musiker spielten am

Straßenrand die eigens für diesen Event

Pain is temporary pride

is forever!

� Die Teilnehmer des 24. LBS-Halbmarathons.

V.l.n.r.: Alexandra Promberger, Barbara Schmidt-

Jürgensen, Beate Körper, Martina Bernhauer,

Claudia Arnold, Randy Fritz, Kai Bernhauer, Johanna

Weinmann, Jens Weinmann (auf dem Bild fehlt

Bernd Welz.

komponierte Musik, begeisterte Zuschauer

entlang der gesamten Strecke feuerten uns

an.

Für einiges Aufsehen sorgten auch die

Nackten, deren Trikots durch Bodypainting

ersetzt war.

Erfolgreich und glücklich kamen alle

durchs Ziel und man ließ den Nachmittag

in der Vereinsgaststätte feucht fröhlich

ausklingen.

Sport-Report 4 · 2006 ı 35


ALLGEMEINES Werbepartner

farben

specht

69245 Bammental

Hauptstr. 76

Tel. 0 62 23 - 51 36

Fax 0 62 23 - 4 91 93

FARBEN · TAPETEN · BODENBELÄGE

GARDINEN · HEIMTEXTILIEN

Eigener Verlegeservice! Inh. Sven Groß

36 ı Sport-Report 4· 2006

�� ������������

�� �����������

�� ����������������

� ������������������

� ���������

�����������������������

��������������������������������

�����������������������������

��������������������������


WANDERN Vereinstour in die Eifel

Vereinstour der TSV-Wanderer

in die Eifel

vom 22. bis 24. September 2006

Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder

und der Herbst beginnt, also

höchste Zeit für unseren Wanderausflug.

Mildes, trockenes und freundliches Wetter

waren schon mal gute Voraussetzung

für schöne Wandertage. Die Stimmung

war super, die Koffer und Taschen waren

im Bus verstaut und los ging die Fahrt mit

47 gutgelaunten Wanderern. Am frühen

Nachmittag erreichten wir den herrlich

in der Natur gelegenen Ort Weidenbach.

Freunde einer dörflichen Idylle und einem

familiären Ambiente finden hier Urlaub abseits

vom Rummel in einer ländlichen Natur

- und mittendrin der Pappelhof - unser

gemütliches Urlaubshotel.

Unterwegs im Land der Maare

und Vulkane

� Teilnehmer der großen Lieser-Kryll-Wanderung

am Samstag

Nach einem kühlen frisch gezapften Bier

oder einer Tasse Kaffee auf der Hotelterrasse

nutzten wir den Nachmittag zu einem

Spaziergang zum Gemündener Maar. Es

war eine schöne, ausschließlich durch Wald

führende Wandertour. Natürlich wurden

wir auch gefordert. Es ging rauf und runter,

wie in der Eifel eben üblich. Für einige Wanderer

ein gutes Training für unsere Samstagtour.

Als Belohnung lockte der wunderschöne

Ausblick vom zwölf Meter hohen

Droketurm. Zunächst gings auf der Höhe

weiter, bevor wir wieder hinab gingen und

über Wald- und Wiesenwegen zum Gemündener

Maar wanderten. Die Augen der

Eifel, so nannte Clara Viebig einst die Maa-

Sport-Report 4 · 2006 ı 37


ALLGEMEINES Werbepartner

Der Spezialist für Outdoorbekleidung, Schuhe und Reisezubehör . . .

38 ı Sport-Report 4· 2006

. . . in Wiesloch!

Marktstraße 17

(neben Bücher Dörner)

Tel.: 06222-664081

Fax: 06222-664083

OPTIKFRANK

Hauptstr. 103

69245 Bammental

Tel./Fax: 06223 - 4 76 03

Wir sind für Sie da:

Montag bis Freitag von 9.00 bis

13.00 und von 15.00 bis 18.00 Uhr

Samstags von 9.00 bis 13.00 Uhr

Mittwoch nachmittags geöffnet


WANDERN Vereinstour in die Eifel

re der Vulkaneifel und auch heute noch

war ein Blick auf das mal tiefblaue, mal

smaragdgrüne Wasser ein Moment, den

man nicht vergisst. Auf der Rückfahrt zum

Hotel machten wir noch einmal kurz Halt in

dem kleinen Eifelort Wallenborn. In einem

Vulkankrater gelegen befindet sich hier ein

„Wallender Born“, der einmalig in Europa

alle 35 Minuten sein Wasser zwanzig Minuten

lang in die Luft schleudert.

Nach dem Abendessen ließen wir den

Tag in gemütlicher Runde ausklingen.

Der Samstag überraschte uns mit herrlichem

Spätsommerwetter. Man hätte

sagen können, wenn Engel wandern. Unser

Wanderführer Dieter Schmetzer hatte

wohl auch eine gute Beziehung zu Petrus,

dieser Spätsommertag war in jeder Beziehung

prachtvoll. Abseits von der Hektik des

� Gruppenbild vor dem Hotel Pappelhof

in Weidenbach

Alltags führte unsere Wanderung zunächst

durch offenes Wiesengelände. Auf einem

abwechslungsreichen schmalen Pfad wanderten

wir hinunter zur Heidsmühle. 1963

wurde der Sägewerksbetrieb eingestellt.

Heute ist die Heidsmühle aufgrund ihrer

außergewöhnlichen Lage weit über die

Grenzen der Eifel als Ausflugsziel bekannt.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging’s

weiter. Mal wanderten wir auf breiten

Wegen, dann wieder steil den Berg hinauf,

strahlend blauer Himmel und Sonnenschein

war unser ständiger Begleiter. Es war jetzt

nicht mehr weit zum Windsborner Maar.

Der Bergkratersee liegt verschwiegen in einer

bewaldeten Bergkuppe. Obwohl Sams-

Sport-Report 4 · 2006 ı 39


WANDERN Vereinstour in die Eifel

tag, waren wir über längere Abschnitte

allein unterwegs. Es wurde aber nicht nur

gewandert, Jetzt wurde erst mal Mittagsrast

gemacht, mit Hausmacher Leber- und

Blutwurst. Erholt und gestärkt wanderten

wir weiter auf Wald- und Wiesenwegen

hinunter zur Wolfsschlucht. Wer hätte gedacht,

dass quasi in Rufweite zum lauten

Treiben eine ganz besondere Welt beginnt.

Eine Schlucht zum Träumen, umwerfend

natürlich, wild und geheimnisvoll. Hinter

jeder Windung gab es viele neue Einblicke

in die wilde Naturlandschaft. Auf halber

Höhe ging’s über einen schmalen Waldweg

bergab ins Liesertal. Die letzten Kilometer

schlängelt sich der Lieserpfad, an manchen

Stellen nicht breiter als ein Trampelpfad,

den Hang entlang bis Manderscheid. Dort

wartete als Postkartenmotiv die malerische

Ober- und Niederburg. Nicht umsonst hat

Manuel Andrack in seinem Buch „Du sollst

wandern“ den Lieserpfad als den schönsten

Wanderweg der Welt bezeichnet.

Auch unsere Nichtwanderer genossen

das sonnige Herbstwetter. Es machte

einfach Spaß entlang der Waldränder zu

gehen, den Alltag zu vergessen und die ursprüngliche

Welt der Maare und Vulkane zu

genießen.

Nach dem Abendessen im Hotelrestaurant

erwartete uns der Hausmusikant mit

40 ı Sport-Report 4· 2006

sanften Rhythmen der 50- und 60er Jahre.

Mit dem Badener Lied ließen wir in fröhlicher

Runde den Tag ausklingen.

Am nächsten Morgen hieß es Abschied

nehmen von Weidenbach. Das Ziel unserer

Rückreise war die römische Kaiserstadt Trier.

Keine andere Stadt kann Geschichte und

Gegenwart anschaulicher und lebendiger

gestalten. Etwa 16 v. Chr. von den Römern

als Augusta Treverorum gegründet, ist Trier

mit einer Stadtgeschichte von mehr als

2000 Jahren Deutschlands älteste Stadt.

Mit einem Stadtplan ausgestattet gingen

viele unserer Wanderer auf Entdeckungstour

in eine ruhmreiche Vergangenheit.

Einige nutzten den Aufenthalt zu einer

Schiffsfahrt auf der Mosel und einem leckeren

Eis oder Kuchen in einem der vielen

Cafes in der Altstadt.

Gegen 18.00 Uhr erreichten wir Großkarlbach

im Leininger Land. Bei gutem Essen,

einem Glas Wein oder Bier ließen wir

den Wanderausflug in gemütlicher Runde

ausklingen.

Im Namen des Veranstaltungsteams

bedanken sich Helmut und Silvia Treiber

bei unseren Wanderführern Inge und Dieter

Schmetzer und bei 47 Wanderern, die

durch ihre gute Laune und Geselligkeit

zum Gelingen des Ausflugs beigetragen

haben.

Bitte berücksichtigen Sie

beim Einkauf

unsere Inserenten

(siehe Seite 2)


WANDERN Pfalz-Wanderung

Am Sonntag, den 8. Oktober fuhren 27 Gauangellocher

Wanderfreunde zur diesjährigen

Pfalztour in den Dürkheimer Wald. Am

Parkplatz „Saupferch“ startete die Gruppe

bei herrlichem, sonnigen Wetter die Rundwanderung.

Nach einem kurzen Anstieg

ging es bereits abwärts ins Isenachtal bis

zur „Alten Schmelz“. Nun stand der munteren

Wandererschar die längste Steigung

des Tages bevor, wobei alle leicht bis heftig

ins Schwitzen gerieten. Nachdem mit

der Ankunft beim Forsthaus „Kehrdichannichts“

die Höhen erklommen waren, legten

wir in Gottes schöner Natur die wohlverdiente

Mittagsrast ein und verspeisten

unsere mitgeführte Rucksackverpflegung.

Gestärkt setzten wir sodann den Weg

fort. Vorbei am Steinskopf und am Becherskopf

marschierte die Gesellschaft weiter

bis zur Pfälzerwald-Hütte Lambertskreuz.

Da das sonnige Herbstwetter alles, was Beine

hatte, hinaus in die Natur gelockt hatte,

war die Hütte samt der Außenanlage total

Im Dürkheimer Wald

� Auf dem Drachenfels. v.l.: Dieter Klingmann,

Wanderführer Horst Ziegler und Milenko Novav

überfüllt, aber für eine Kaffee- und Getränkepause,

die wir einlegten, hielt sich das Anstehen

an der Ausgabe noch in Grenzen.

Die letzte Etappe der Wanderung stand

uns jetzt bevor. Über die „7 Wege“ erfolgte

der Aufstieg hinauf zum Drachenfelsen, von

dessen Südfels und Westfels aus wir einen

phantastischen Panoramablick über den

ganzen Pfälzerwald hatten. Viele Serpentinen

führten uns im Anschluss wieder hinunter

ins Tal zu unseren Ausgangspunkt.

In der Waldgaststätte „Saupferch“ kehrte

die strapazierte Mannschaft bei guter

Verköstigung zur Abschlussrast ein.

Die Wanderführer Horst und Irene Ziegler

bedanken sich bei ihren Wanderern für

die gute Beteiligung und hoffen, dass alle

im nächsten Jahr wieder dabei sein können,

wenn es heißt: “Auf geht`s in die Pfalz!“

Horst Ziegler

Sport-Report 4 · 2006 ı 41


ALLGEMEINES Mitgliedsantrag Förderverein

Förderverein Fußball Gauangelloch e.V.

Ziel des Vereins

Der Verein bezweckt die ideelle und finanzielle Förderung der Fußballabteilung des

TSV Gauangelloch, sowie die Förderung und Vorhaben der Jugendabteilung dieses

Vereins. Zur Sicherstellung von Aufgaben und Zielen wird jeweils der Abteilungsleiter

Fußball und Jugendleiter Fußball des TSV Gauangelloch angehört.

Der Vorstand:

1. Vorstand: Klaus Volkwein 2. Vorstand: Egon Dussel

3. Vereinskassierer: Reiner Jentzsch 4. Schriftführer: Bernd Salzgeber

Wollen Sie die Ziele des Fördervereins Fußball Gauangelloch unterstützen?

Werden Sie Mitglied

42 ı Sport-Report 4· 2006

Mitgliedsantrag

Beitrittsantrag zum . .2006

Ich beantrage hiermit die Mitgliedschaft beim Förderverein Fußball Gauangelloch

und erkenne gleichzeitig die Satzung des Vereins verbindlich an. Die Satzung wird

mir mir der Beitrittsbestätigung zugestellt.


Beitrag: 7,50 Euro monatlich (90,- Euro/Jahr)

Zur Zahlung des Mitgliedsbeitrags erteile ich dem Föderverein Fußball Gauangelloch

untenstehende Einzugsermächtigung.

Ich ermächtige hiermit den Förderverein Fußball Gauangelloch einmal jährlich den

Mitgliedbeitrag von meinem

Bankkonto-Nr.: bei der

Bankleitzahl: einziehen zu lassen.

Die Einzugsermächtigung hat unbegrenzt Gültigkeit bis zu meinem schriftlichen

Widerruf (Austritt) beim Förderverein.

Name: Geburtsdatum:

Anschrift:

Einzugsermächtigung

Datum: Unterschrift:

1


ALLGEMEINES Werbe-Auftrag

Sport-Report 4 · 2006 ı 43


ALLGEMEINES Beitrittserklärung

44 ı Sport-Report 4· 2006


Abholmarkt, Fest + Heimservice

Heidelberger Str. 14

69256 Mauer

�06226-1304

Mit uns haben Sie Heimvorteil . . .

� Schluss mit dem lästigen Getränkekauf

� Schluss mit dem Schleppen schwerer Kästen

� Schluss mit dem Schlappmachen auf der Kellertreppe

� Zeitsparender Einkauf per Telefon, Fax oder Internet

Ob Vereinsfest, Gartenparty, Strassenfest, Geburtstag

. . . wir richten Ihr Fest aus!

Gastroservice vom Getränkeautomaten

bis zum Brauereivertrag

Verleih von:

Ausschankwagen Gläser Kühlanhänger

Stehtische Durchlaufkühler Spülmaschine

Festzeltgarnituren Zelt und vieles mehr

Anruf genügt!

(24 Std erreichbar)

Wir liefern

pünktlich!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine