Ja,ich nehme/wir nehmen teil am 23. und 24. November 2005

partner.vhb.de

Ja,ich nehme/wir nehmen teil am 23. und 24. November 2005

23. und 24. November 2005, Düsseldorf

Prof. Dr. Sanjay Sarma

Co-Founder of

The Auto-ID Center

MIT Massachusetts

Institute of Technology

Thomas Engel

CIO

Kühne & Nagel

Prof. Dr. Claus Heinrich

Member of the Board

SAP

Tony Taylor

European Director

EPCglobal

http://vhb.handelsblatt.com/rfi d

2. Handelsblatt Tagung

RFID

Der nächste Schritt: Umsetzung und Nutzung

Mit internationalen Experten der RFID-Thematik:

Novartis: Marc Bechet, Head of Global Technical Operations IT

Keiper: Johannes Conrad, Leiter CAx-Technologien

Philips Semiconductors: Dr. Reinhard Kalla, Vice President und General Manager,

Identification

Vodafone Terenci: Ulrich Keuling, Geschäftsführer

Mitsukoshi: Masakazu Nishida, General Manager

IBM Deutschland: Kurt N. Rindle, Prinzipal für RFID

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik: Dr. Gerhard Schabhüser,

Abteilungsleiter

Profitieren Sie von diesem Vorreiter-Event für die RFID-Community

– Wie rechnet sich RFID?

– Welche Bestrebungen gibt es in der internationalen Standardisierung?

– Wie wird ein RFID-Projekt effizient aufgesetzt?

– Wie unterstützt RFID die Fälschungssicherheit?

– Was leistet der Gen-2-Chip?

– Wie sehen die Business Cases für Nachverfolgbarkeit aus?

– Wie können RFID-Anwendungen in bestehende Systeme eingefügt werden?

Vorsitz: Prof. Dr. Elgar Fleisch

Institut für Technologiemanagement, Universität St. Gallen

In Zusammenarbeit mit:

Substanz entscheidet.


Einführung

Bilder der Tagung im letzten Jahr

Die RFID-Community trifft sich

in Düsseldorf

Besichtigung des „Future Stores”

Vorsitzender der Tagung

Prof. Dr. Elgar Fleisch

Info-Telefon: 0211.9686–3692

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

RFID – Die Zukunftstechnologie

wird auf den Weg gebracht

RFID ist Realität – und hat ein gewaltiges Wachstumspotenzial: Der weltweite

RFID-Markt hat 2004 Umsätze von 1,49 Mrd. US-Dollar* eingefahren. 72% davon

ging an die Hardware-Komponenten, 19% an Services und 9% an Software.

Für das laufende Jahr wird ein Wachstum von 28% erwartet.

Nun kommt die breite Nutzung in verketteten Prozessen zum Zuge: Es zeichnen

sich mittlerweile eine Reihe von Einsatzszenarien ab, die durch verschiedene

Pilotprojekte in der Praxis bereits ihre Alltagstauglichkeit bewiesen haben.

Die 2. Handelsblatt Tagung „RFID“ fokussiert auf die wirtschaftlichen Einsatzgebiete,

die konkrete Umsetzung, kommende Business-Potenziale und die zu

schaffenden Rahmenbedingungen dieser Technologie.

In zwei Tagen werden aktuelle, führende Projekte vorgestellt und die Vorgehensweise

für anstehende RFID-Lösungen diskutiert. Allianzen und Standardisierung

stellen eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg von RFID dar. Die Tagung

zeigt hierfür Möglichkeiten und Ansatzpunkte auf.

Referenten aus den USA, Deutschland, Schweiz, Japan und Großbritannien geben

den Teilnehmern einen Überblick über den derzeitigen Stand der RFID-Diskussion.

Inklusive: Besuch des METRO Group RFID Innovation Centers

Am Nachmittag des zweiten Tages besteht die Möglichkeit, das „Testlabor“

der METRO Group zu besuchen. Hier werden aktuelle Systeme auf Alltagstauglichkeit

hin geprüft und die Teilnehmer der Tagung können so RFID „live“ erleben.

RFID – es geht in die Umsetzung: Bleiben Sie auf dem Laufenden und nutzen Sie

das geballte Know-how der Referenten dieser Tagung!

Wen treffen Sie auf dieser Veranstaltung?

Die Veranstaltung wendet sich an Vertreter der Branchen:

– Dienstleistung, insbesondere Logistik, Warenwirtschaft, Transport und Verpackung

– Industrielle Fertigung, insbesondere Nahrungs- und Genussmittel, Kosmetik,

Pharma, Textil, Automobil, Maschinenbau, Elektronik

– Handel

– Unternehmensberatung und Informationstechnologie

Dabei sind vor allem Vorstände, Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte

der genannten Branchen aus folgenden Verantwortungsbereichen angesprochen:

– Logistik und Materialwirtschaft

– Einkauf

– Produktion

– Warenwirtschaft, Warenfluss und -verteilung

– Supply Chain

– Informationstechnologie

– Betriebsorganisation

– Produktentwicklung

* Quelle: Marketstrat-Studie

2 2. Handelsblat t Tagung. RFID


Mittwoch, 23. November 2005

9.30–10.00

Empfang und Ausgabe der Tagungsunterlagen

10.00–10.15

Begrüßung durch den Veranstalter und Eröffnung der Tagung

durch den Vorsitzenden

Prof. Dr. Elgar Fleisch, Institut für Technologiemanagement,

Universität St.Gallen (HSG), Mitgründer M-Lab, Research Director Auto-ID Center

Lab St.Gallen

10.15–11.00

RFID: Past, Present and Future

– Market development

– US experience

– History of EPC

– EPC: Technology, Business, Strategy

– The future of RFID: active and wireless applications

Prof. Dr. Sanjay Sarma, Co-Founder of The Auto-ID Center at MIT Massachusetts

Institute of Technology

(Dieser Beitrag wird in englischer Sprache gehalten.)

RFID-Value: Wirtschaftlichkeit und Grenzen

11.00–11.45

Der RFID-Traum in der Logistik

– Anwendungsbeispiele aus der Praxis

– Theorie und Realität

– Die größten Chancen in den nächsten fünf Jahren

Thomas Engel, CIO, Kühne + Nagel International AG

11.45–12.00

Fragen an die Referenten und kurze Diskussion

12.00–12.30

Pause im Rahmen der Fachausstellung

RFID und Sicherheit

12.30–13.15

Digitale Sicherheitsmerkmale im elektronischen Reisepass

– ePass: Worum geht es?

– Die technische Konzeption

– Resultierende Bedrohungen

– Spezifi zierte Sicherheitsmaßnahmen

Dr. Gerhard Schabhüser, Abteilungsleiter II „Kryptographie, Kryptotechnik und

wissenschaftliche Grundlagen“, Bundesamt für Sicherheit in der Informations technik

13.15–14.45

Gemeinsames Mittagessen

2. Handelsblat t Tagung. RFID 3

Ihre Referenten am 23. November 2005

Vorsitz

Prof. Dr. Elgar Fleisch

Prof. Dr. Sanjay Sarma

Thomas Engel

Dr. Gerhard Schabhüser

Programm


Programm

Ihre Referenten am 28. Juni 2005

(Fortsetzung)

Kurt N. Rindle

Tony Taylor

Prof. Dr. Claus Heinrich

Mittwoch, 23. November 2005

Mit integrierten Ansätzen zur erfolgreichen Umsetzung

14.45–15.30

RFID bedingt Prozessveränderungen – Middleware erlaubt intelligente

Integration

– Einführung (Wo stehen wir? Wohin gehen wir? Wo ist der Vorteil von RFID?)

– Vision RFID (und was bedeutet es für den Datenfl uss in ihrem IT System?)

– Schritte zur Umsetzung (Middleware Modell von EPCglobal, IBM Domainmodell)

Kurt N. Rindle, Prinzipal für RFID, IBM Deutschland GmbH

15.30–16.00

Pause im Rahmen der Fachausstellung

16.00–16.45

EPCglobal – Driving Solutions through RFID

– The growth of adoption

– Progress to date

– What the future looks like

– New sectors and “Making it happen”

Tony Taylor, European Director, EPCglobal

(Dieser Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.)

16.45–17.30

RFID als Enabler für Real World Awareness

– RFID als Basistechnologie für ein innovatives Managementkonzept

– Paradigmenwechsel in der Steuerung von Wertschöpfungsketten

– Anpassung von Geschäftsstrategien

– Implementierungsprojekte

– Wirtschaftliche, soziale und politische Implikationen

Prof. Dr. Claus Heinrich, Member of the Board, SAP AG

17.30–18.00

Podiumsdiskussion:

Chancen und Hürden der RFID-Technologie – Was sind die nächsten Schritte?

Prof. Dr. Claus Heinrich, Kurt N. Rindle, Tony Taylor

Moderation: Prof. Dr. Elgar Fleisch

(Die Diskussion erfolgt in englischer Sprache.)

18.00–18.15

Zusammenfassung der Ergebnisse durch den Vorsitzenden

18.15

Ende des ersten Veranstaltungstages

Anschließend: Get Together

Nutzen Sie nach dem ersten Einstieg in die Themen diesen offenen,

geselligen Abend zum Kennenlernen sowie für vertiefende Gespräche

und Diskussionen mit Fachkollegen. Dies ist die beste Gelegenheit,

Kontakte zu knüpfen. Diskutieren Sie gemeinsam die Ergebnisse des Tages.

4 2. Handelsblat t Tagung. RFID


Donnerstag, 24. November 2005

9.00–9.15

Eröffnung des zweiten Tages durch den Vorsitzenden

Prof. Dr. Elgar Fleisch

RFID-Zukunft: Generation 2

9.15–9.45

RFID-Halbleitertechnologie: EPC Generation 2 ist da!

– EPCglobal Inc Electronic Product Code (EPC) Class 1 Generation 2

(G2)-Standard: weltweite Vereinheitlichung von RFID-Technologie im 900 MHz

UHF-Frequenzband

– Technische Leistungsdaten und Vorteile gegenüber bisherigen Standards

– Wie EPC Gen 2 den RFID-Einsatz im globalen Supply Chain Management

erleichtert und beschleunigt

Dr. Reinhard Kalla, Vice President und General Manager, Identification,

Philips Semiconductors

RFID in Logistik und Produktion

9.45–10.15

Achievements and problems of RFID application at Department Stores

– Positioning of RFID application in the Operation Strategy of Department Stores

– Pilot test of RFID application at ladies shoes corner

– Achievements and problems of proving test

– Future working objectives

Masakazu Nishida, General Manager, Mitsukoshi Ltd.

(Dieser Vortrag wird simultan übersetzt.)

RFID-Chancen mit Mobilfunk

10.15–10.45

Mobilfunk als Enabler für RFID im M2M Markt

– Warum Mobilfunk und RFID?

– M2M Kommunikation als Wachstumsfeld

– Integrierte Applikationen schaffen Mehrwert

– Erste Ideen und Anwendungen aus der Praxis

Ulrich Keuling, Geschäftsführer, Vodafone Terenci GmbH

10.45–11.15

Pause im Rahmen der Fachausstellung

2. Handelsblat t Tagung. RFID 5

Ihre Referenten am 24. November 2005

Vorsitz

Prof. Dr. Elgar Fleisch

Dr. Reinhard Kalla

Masakazu Nishida

Ulrich Keuling

Programm


Programm

Ihre Referenten am 24. November 2005

(Fortsetzung)

Marc Bechet

Johannes Conrad

Info-Telefon: 0211.9686–3692

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Dipl.-Medienwirt

Johann-Henrik Winner

Fachgruppenleiter IT/TK/Medien

Sandra Ančeva

Senior-Konferenz-Assistentin

E-Mail:

sandra.anceva@euroforum.com

Donnerstag, 24. November 2005

Fälschungssicherheit und Nachverfolgbarkeit

11.15–12.00

Secure Track & Trace at Novartis Pharma AG

– Background (Authentication, ePedigree, Compliance, Market Driven Requirements)

– Anti-Counterfeiting, Theft/Diversion

– Track & Trace Data Storage through the whole Supply Chain

– Coding Systems, Serialization, Data Matrix Barcodes, RFID

– Challenges in Pharma Prodcution

– Challenges in Distribution

– Global (Central) System Framework

Marc Bechet, Head of Global Technical Operations IT, Novartis Pharma AG

12.00–12.30

Traceability + RFID: Kosten- und Risikominimierung durch zielgenaue

Eingrenzung

– Anforderungen an Traceability-Systeme in der Automotive Supply-Chain

– Potenziale einer durchgängigen Traceability-Lösung entlang der Supply-Chain:

das Forschungsprojekt LAENDmarKS

– RFID, Erfahrungen aus dem Einsatz in der Praxis

– Weitere Perspektiven, geplante neue Einsatzgebiete

Johannes Conrad, Leiter CAx-Technologien, KEIPER GmbH & Co. KG

12.30–12.45

Fragen an die Referenten und abschließende Diskussion

12.45–14.00

Gemeinsames Mittagessen

14.00

Zusammentreffen und Abfahrt nach Neuss

14.30–16.00

Besichtigung des Metro Innovation Centers

Mit dem Innovation Center in Neuss stellt die METRO Group ihren Partnern eine Arbeitsplattform

zur Verfügung, in der sie die Hard- und Software für den RFID-Roll-out unter realistischen Bedin-

gungen testen können. Das Innovation Center bietet Testsituationen, die die Stationen und Ab läufe

im Handel perfekt simulieren und ist eines der weltweit bedeutendsten Labore für die profes sio-

nelle RFID-Nutzung in der Handelsbranche.

Auf einer Gesamtfläche von rund 1.300 Quadratmetern sind über 30 unterschiedliche Testanlagen

installiert. Die Besucher können sich mit vier separaten Bereichen vertraut machen:

– die Supply Chain, von der Warenannahme im Lager bis zur Kommissionierung

– das Warenhaus für Bekleidung, vom Regal über die Umkleidekabine bis zur Kasse

– der Markt für Lebensmittel

– der Bereich Home Shopping mit Intelligenten Kühl- und Gefrierschränken

ca. 16.00

Rückfahrt zum Tagungshotel

ca. 16.15

Verabschiedung und Ende der Tagung

6 2. Handelsblat t Tagung. RFID


Die Fachausstellung

Als Aussteller hat bereits zugesagt:

Höft & Wessel entwickelt, fertigt und vertreibt Hard- und Software und bietet komplette

Systemlösungen, die in enger Zusammenarbeit mit den Auftraggebern entwickelt

werden. Die Unternehmenstätigkeit konzentriert sich im Bereich Skeye Mobile

Business auf die Produkte für Handel und Logistik, d.h. auf mobile Datenerfassung

und Zahlungssysteme sowie Verkehrstelematik und Internet.

Ein neues Zukunftsthema in Handel und Logistik ist RFID.

Höft & Wessel AG

Rotenburger Str. 20, 30659 Hannover

www.hoeft-wessel.com

Ansprechpartner: Gerhard Frömming

Telefon: 0511.61 02–3 86, Telefax: 0511.61 02–4 37

Fachgespräche im Rahmen der Ausstellung 2004.

2. Handelsblat t Tagung. RFID 7

Sponsoring und Ausstellungen

Ihre Fragen zu den Aus stellungs kapa zi -

täten, der Zielgruppenanalyse sowie der

Entwick lung Ihres individuellen Sponsoring-

Konzeptes beant worten wir Ihnen gerne.

Dipl.-Kffr. Nicola Blum

Sales-Managerin

Telefon: 02 11.96 86–37 32

E-Mail:

nicola.blum@euroforum.com

Das Handelsblatt

zwei Monate kostenlos!

Ausstellung

Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an

unserer Veranstaltung machen wir Ihnen

heute ein exklusives Angebot:

Lesen Sie das Handelsblatt, Deutschlands

führende Wirtschafts- und Finanzzeitung,

kostenlos für zwei Monate.

Dieses Angebot ist vollkommen

unverbindlich und endet automatisch.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse!


Name (1)

Position

Abteilung

E-Mail

Name (2)

Position

Abteilung

E-Mail

Firma

Ansprechpartner im Sekretariat

Anschrift

Ja,

ich nehme/wir nehmen teil am 23. und 24. November 2005

zum Preis von € 1.899,– zzgl. MwSt. p. P. [P21660M012]

Ja, ich möchte als Dankeschön für meine Teilnahme

das Handelsblatt kostenlos für zwei Monate erhalten.

Ich kann nicht teilnehmen, bitte senden Sie mir die Tagungsunterlagen

zum Preis von € 299,– zzgl. MwSt. p. P. [P21660M700]

[lieferbar etwa 2 Wochen nach der Veranstaltung]

Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten.

Bitte korrigieren Sie meine Adresse wie angegeben.

Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf:

02 11.96 86–33 33

Telefon Telefax

Beschäftigtenzahl an Ihrem Standort

Name

bis 20 21–50

251–500

Rechnung an

Abteilung

Anschrift

501–1000

[Kenn-Nummer]

Datum Unterschrift

51–100

1001–5000

101–250

über 5000

Bitte per Telefax an Sandra Ančeva: ˇčeva: 0 02

11.96 86–40 40

RFID

Der nächste Schritt: Umsetzung und Nutzung

Handelsblatt Tagung

23. und 24. November 2005, InterContinental Düsseldorf

So melden Sie sich an:

telefonisch 02 11.96 86–36 92 [Sandra Ančeva] čeva] ˇ

Zentrale 02 11.96 86–30 00

per Telefax 02 11.96 86–40 40

E-Mail anmeldhb@euroforum.com

schriftlich EUROFORUM Deutschland GmbH

Postfach 11 12 34, 40512 Düsseldorf

Termin und Ort 23. und 24. November 2005

InterContinental Düsseldorf

Königsallee 59, 40215 Düsseldorf

Telefon: 02 11. 8 28 50

Wir über uns

Handelsblatt Veranstaltungen vermitteln Ihnen in hochkarätigen Managementseminaren

wichtige Wirtschaftsinformationen zu aktuellen Themen. Wir bieten

damit Führungs kräften aus Wirtschaft und Industrie Foren für Know-how-Transfer

und Meinungs aus tausch. Mit der Planung und Organisation der Veranstaltungen

haben wir die EUROFORUM Deutschland GmbH beauftragt.

www.handelsblatt.com/veranstaltungen

Ihre Daten

Ihre Daten werden vom Handelsblatt und der EUROFORUM Deutschland GmbH zur

Orga ni sation der Veranstaltung verwendet. Wir werden Sie gerne künftig über unsere

Ver anstal tungen informieren. Mit Ihrer Unterschrift geben Sie Ihre Einwilligung, dass

wir Sie auch per Fax, E-Mail oder Telefon kontaktieren sowie Ihre Daten mit anderen

Unternehmen (insb. der T&F Informa plc) in Deutschland und international zu Zwecken

der Werbung austauschen dürfen. Sollten Sie die Einwilligung nicht in dieser Form geben

wollen, so streichen Sie bitte entsprechende Satzteile oder setzen sich mit uns in

Verbindung (Telefon: 0211.96 86–33 33). Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen

werden. Sie können der Ver wendung Ihrer Daten zu den genannten Zwecken jederzeit

widersprechen.

Teilnahmebedingungen

Der Teilnahmebetrag für diese Veranstaltung inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen,

Pausen getränken und Get Together beträgt € 1.899,– zzgl. MwSt. pro Person

und ist nach Erhalt der Rech nung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine

Bestätigung. Die Stornierung (nur schrift lich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn

kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen

oder Stornierung am Veran stal tungs tag wird der gesamte Teilnahmebetrag

fällig. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatz teilnehmer. Programmänderungen

aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Zimmerreservierung

Im Tagungshotel steht ein begrenztes Zimmerkontingent zum ermäßigten Preis

zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt im Hotel unter dem

Stichwort Handelsblatt -/ EUROFORUM-Konferenz vor.

Haben Sie Fragen zu dieser Veranstaltung?

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Johann-Henrik Winner (Fachgruppenleiter IT/TK/Medien)

Sandra Ančeva (Senior-Konferenz-Assistentin)

Telefon: 02 11.96 86–3692

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine