Senderstandorte und Radiofrequenzen - MDR-Werbung

mdr.werbung.de

Senderstandorte und Radiofrequenzen - MDR-Werbung

Senderverzeichnis

MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hörfunk

Fernsehen

2005


Vorwort

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK produziert acht Radioprogramme und ein Fernsehprogramm

für rund 9,2 Millionen Menschen im Sendegebiet. Als fünftgrößte ARD-

Anstalt trägt der MDR ca. 11 Prozent zum ARD-Gemeinschaftsprogramm bei und ist

federführend für KI.KA, den werbefreien Kinderkanal von ARD und ZDF.

Es gibt heute mehrere Wege, diese Programme zu empfangen: drahtlos über terrestrische

Sender, stationär über Kabelanschluss, vom Satelliten über „Schüssel“ oder auf

dem PC via Internet. Im vorliegenden Senderverzeichnis haben wir für Sie die wichtigsten

Daten zu allen Verbreitungswegen zusammengestellt.

In den fast 14 Jahren seines Bestehens hat der MDR die Empfangsmöglichkeiten seiner

Hörfunk- und Fernsehprogramme kontinuierlich ausgebaut. In den letzten Jahren

konnten wir u. a. die analoge Verbreitung des Nachrichtenradios MDR INFO, das

anfänglich nur auf Mittelwelle ausgestrahlt wurde, über UKW erheblich verbessern.

Bereits seit längerem haben wir mit den Vorbereitungen auf den Übergang vom

analogen zum digitalen Rundfunk begonnen. So werden das MDR FERNSEHEN einschließlich

der speziell für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen produzierten Landesfenster

digital im Programm-Bouquet ARD Digital über Satellit und Kabel verbreitet.

Ab Sommer 2005 werden alle MDR-Hörfunkprogramme auf dem Hörfunktransponder

der ARD digital über Satellit empfangbar sein.

Im Dezember 2005 ist für die ersten mitteldeutschen Gebiete Leipzig/Halle und Erfurt/-

Weimar die Einführung des digitalen terrestrischen Fernsehens DVB-T vorgesehen.

Unser Senderverzeichnis bietet Ihnen hierzu vertiefende Informationen. So können Sie

erfahren, ob und wie Sie bereits in der Einführungsphase von der DVB-T-Ausstrahlung

profitieren können. Ein anderes innovatives Projekt ist das 2002 gestartete Hörfunkprogramm

MDR KLASSIK, das exklusiv im Digital Radio-Standard DAB verbreitet wird.

Viele von Ihnen kennen nicht nur die Radio- und Fernsehsendungen des MDR, sondern

nutzen auch seine Online-Angebote. MDR.DE hält eine Fülle programmbegleitender

Informationen bereit. Hinzu kommen ausgewählte Hörfunk- und Fernsehbeiträge zum

„Nachschlagen“ sowie Live-Audio-Streams von MDR INFO, JUMP, SPUTNIK und MDR

FIGARO. Vor allem das werbefreie Jugendradio SPUTNIK, das auf Grund fehlender

Frequenzen kaum über UKW empfangbar ist, profitiert von dieser zusätzlichen Verbreitungsform

als „Netzradio“.

Egal, für welchen Empfangsweg Sie sich entscheiden – wir sorgen dafür, dass unsere

Programme Sie in bestmöglicher Qualität erreichen. Diese aktualisierte Ausgabe des

Senderverzeichnisses gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über den derzeitigen

Stand der technischen Versorgung unseres Sendegebietes mit den Radio- und Fernsehprogrammen

des MDR, dem ARD-Gemeinschaftsprogramm Das Erste und dem

Kinderkanal KI.KA.

Gabriele Arlt

Betriebsdirektorin des MDR

| 2

Gabriele Arlt


4 Senderstandorte und Radiofrequenzen

4 MDR 1 RADIO SACHSEN 4-5

MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT

MDR 1 RADIO THÜRINGEN

6 MDR FIGARO 6-7

MDR KLASSIK - Das Digitalradio

MDR INFO 8-11

7 JUMP 12-13

SPUTNIK

8

Senderstandorte und Fernsehkanäle

13 MDR FERNSEHEN 14-15

Das Erste (ARD) 16-17

KI.KA

Digitales Antennenfernsehen in Mitteldeutschland - DVB-T 18-19

Begriffe der Rundfunktechnik 20-21

Service für Hörer und Zuschauer 22-23

Inhalt

| 3


Senderstandorte und Radiofrequenzen

SACHSEN Frequenz (MHz) Leistung (kW) Regionalprogramm

Chemnitz 92,8 100 Studio Chemnitz

Dresden 92,2 100 Studio Dresden

Freiberg 99,1 1 Studio Chemnitz

Hoyerswerda 93,0 1 Studio Bautzen

Hoyerswerda 100,4 30 Sorbisches Programm

Klingenthal 93,7 0,2 Studio Chemnitz

Leipzig 93,9 100 Studio Leipzig

Löbau 98,2 5 Studio Bautzen

Markneukirchen 104,8 0,5 Studio Chemnitz

Oschatz 101,8 5 Studio Leipzig

Schöneck 88,7 3 Studio Chemnitz

Seifhennersdorf 94,5 0,2 Studio Bautzen

Torgau 88,9 0,5 Studio Leipzig

Zittau 87,7 0,2 Studio Bautzen

RDS – Name: MDR SACH, Dienste: TP, TMC, CT

Satellit ASTRA 19,2° Ost

DVB-S ab 09/05: 12 266 MHz horizontal mit Symbolrate (SR) 27,5 MSym/s

und Fehlerschutz (FEC) 3 /4

| 4

Brocken

Dequede

Kapaunberg

bei Burg

MAGDEBURG

Wittenberg

Nord-

Sangerhausen

Halle

Torgau

hausenHeiligenSondersstadt

Keula hausen

Hergisdorf bei

Eisleben

Roßleben

LEIPZIG

Leipzig Oschatz

Hoyerswerda

Löbau

DRESDEN

Naumburg

ERFURT Weimar

Magdala

Erfurt

Gera/Ronne-

Jena burg

Inselsberg

Saalfeld/Remda

Suhl

Lobenstein/

Freiberg

Chemnitz

Dresden

Seifhennersdorf Zittau

Sonneberg Sieglitzberg

Schöneck

Sender ab 10 kW

Klingenthal

Markneukirchen

Sender unter 10 kW


MDR 1 RADIO SACHSEN, MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT,

MDR 1 RADIO THÜRINGEN

SACHSEN-ANHALT Frequenz (MHz) Leistung (kW) Regionalprogramm

Brocken 94,6 60 Studio Magdeburg

Dequede 94,9 10 Studio Stendal

Halle 100,8 5 Studio Halle

Hergisdorf/Eisleben 92,9 1 Studio Halle

Kapaunberg/Burg 96,1 10 Studio Magdeburg

Leipzig 1 106,5 30 Studio Halle

Naumburg 92,3 1 Studio Halle

Sangerhausen 101,1 0,1 Studio Halle

Wittenberg 88,1 30 Studio Dessau

1 Der Sender Wiederau bei Leipzig ist nach Sachsen-Anhalt ausgerichtet.

RDS – Name: MDR S-AN, Dienste: TP, TMC, CT

Satellit ASTRA 19,2° Ost

DVB-S ab 09/05: 12 266 MHz horizontal mit Symbolrate (SR) 27,5 MSym/s

und Fehlerschutz (FEC) 3 /4

THÜRINGEN Frequenz (MHz) Leistung (kW) Regionalprogramm

Erfurt 94,4 2 West- u. Mittelthüringen

Gera/Ronneburg 97,8 10 Ostthüringen

Heiligenstadt 93,6 0,1 Nordthüringen

Inselsberg 92,5 100 West- u. Mittelthüringen

Jena 88,2 1 Ostthüringen

Keula 98,5 20 Nordthüringen

Lobenstein/Sieglitzberg 95,5 2 Ostthüringen

Magdala 92,9 0,01 West- u. Mittelthüringen

Nordhausen 88,3 0,1 Nordthüringen

Roßleben 2 96,1 0,1 West- u. Mittelthüringen

Saalfeld/Remda 103,6 60 West- u. Mittelthüringen

Sondershausen 100,1 0,05 Nordthüringen

Sonneberg 91,7 100 Südthüringen

Suhl 93,7 1 Südthüringen

Weimar 93,3 5 West- u. Mittelthüringen

2 geplant

RDS – Name: MDR THUE, Dienste: TP, TMC, CT

Satellit ASTRA 19,2° Ost

DVB-S ab 09/05: 12 266 MHz horizontal mit Symbolrate (SR) 27,5 MSym/s

und Fehlerschutz (FEC) 3/4

| 5


Senderstandorte und Radiofrequenzen

SACHSEN Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Chemnitz 87,7 100

Döbeln 99,6 0,1

Dresden 95,4 100

Hoyerswerda 94,7 1

Klingenthal 98,4 0,2

Leipzig 88,4 100

Löbau 96,2 5

Markneukirchen 106,4 0,5

Oschatz 98,9 0,5

Schöneck 98,7 3

Seifhennersdorf 103,4 0,3

Torgau 93,0 0,2

Zittau 95,4 0,5

SACHSEN-ANHALT Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Brocken 107,8 10

Dequede 89,4 10

Halle-Stadt 107,3 0,1

Kapaunberg/Burg 107,4 30

Wittenberg 104,0 100

THÜRINGEN Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Gera/Ronneburg 103,9 30

Inselsberg 87,9 60

Jena 96,4 1

Saalfeld/Remda 100,7 60

Sonneberg 95,2 20

Suhl 89,8 0,2

RDS – Name: MDR FIGA, Dienst: EON-TA auf JUMP

Satellit ASTRA 19,2° Ost

DVB-S: 12 110 MHz (ab 09/05: 12 266 MHz) horizontal mit

Symbolrate (SR) 27,5 MSym/s und Fehlerschutz (FEC) 3 /4

ADR (noch bis 2008-2010): Unterträger 6,66 MHz auf 11 112 MHz horizontal

Live-Stream: www.mdr-figaro.de

| 6


Inselsberg

Brocken

ERFURT

MDR FIGARO und MDR KLASSIK

Dequede

Kapaunberg

bei Burg

MAGDEBURG

Saalfeld/Remda

Suhl Sonneberg

Jena

Wittenberg

Torgau

Halle-Stadt

LEIPZIG

Leipzig

Gera/

Ronneburg

Oschatz

Döbeln

Chemnitz

Schöneck

Klingenthal

Markneukirchen

DRESDEN

Dresden

Seit Mai 2002 sendet MDR KLASSIK terrestrisch in digitaler Qualität. Als zusätzlicher

Service werden programmbegleitende Daten (PAD) wie Nachrichten, Wetter und

Flugpläne übertragen. Außerdem werden im Dynamic Label Angaben zu Komponisten,

Interpreten und Titel der gesendeten Musik angezeigt. MDR KLASSIK wird im Standard

für Digital Radio DAB (Digital Audio Broadcasting) ausgestrahlt.

Voraussetzung für den stationären und mobilen Empfang ist ein DAB-Empfänger.

Bundesland DAB Block Frequenz (MHz)

Sachsen (außer Ostsachsen) 12A 223,936

Ostsachsen 5C 178,352

Sachsen-Anhalt 12C 227,360

Thüringen 12B 225,648

Hoyerswerda

Löbau

Seifhennersdorf Zittau

Sender ab 10 kW

Sender unter 10 kW

| 7


Senderstandorte und Radiofrequenzen

UKW-Empfang

SACHSEN-ANHALT Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Burg 89,6 1

Dessau 90,0 0,3

Fleetmark/Salzwedel 90,1 2

Gernrode 91,0 0,1

Haldensleben 99,1 1

Halle 95,3 2

Jessen 87,6 1

Magdeburg 91,1 2

Sangerhausen 99,9 1

Schneidlingen

bei Aschersleben 106,7 0,5

Stendal 87,8 1

Weißenfels 88,8 1

Wernigerode 98,6 1

Zeitz 1 96,1 0,1

| 8

Wernigerode

Fleetmark

bei Salzwedel

Haldensleben

Stendal

Burg

Magdeburg

MAGDEBURG

Schneidlingen bei

Aschersleben

Dessau

Jessen

Gernrode

Halle

Weißwasser

Nordhausen Sangerhausen

Eilenburg

Hoyerswerda

Gernrode/Thür.

LEIPZIG Oschatz

Kamenz

Heiligen- Sondershausen

Bautzen

stadt

Weißenfels Leipzig

Görlitz

Grimma Meißen

DRESDEN Bischofswerda

Mühlhausen

Apolda Zeitz

Freital

ERFURT

Eisenberg Altenburg

Dresden

Weimar

Neustadt/

Gera-Stadt

Freiberg

Zittau

Magdala

Flöha

Sachsen

Eisenach Erfurt

Gotha

Jena Stadtroda Schmölln Chemnitz-Stadt

Bad Salzungen

Zschopau

Arnstadt Pößneck

Stollberg/Erzg.

Schmalkalden

Greiz Zwickau

Ilmenau Saalfeld-Stadt

Annaberg-Buchholz

Meiningen

Schleiz Aue

Suhl

Raschau

Lobenstein Auerbach/Vogtl.

Plauen

Sonneberg

Sender ab 1 kW

Sender unter 1 kW

1 geplant


SACHSEN Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Annaberg-Buchholz 91,2 0,2

Aue 95,1 1

Auerbach/Vogtland 101,7 0,4

Bautzen 87,9 0,1

Bischofswerda 1 104,1 0,2

Chemnitz-Stadt 94,7 0,5

Dresden 106,1 0,5

Eilenburg 92,4 0,2

Flöha 1 96,2 0,1

Freiberg 93,7 0,2

Freital 95,9 0,1

Görlitz 106,9 1

Grimma 100,6 0,2

Hoyerswerda 94,2 1

Kamenz 1 93,9 1

Leipzig-Stadt 95,6 0,5

Meißen 94,9 1

Neustadt in Sachsen 89,6 0,2

Oschatz 105,9 30

Plauen 102,0 1

Raschau 91,6 0,2

Stollberg/Erzg. 89,3 0,1

Weißwasser 90,5 1

Zittau 106,4 0,2

Zschopau 99,5 0,2

Zwickau 91,4 1

1 geplant

MDR INFO

UKW-Sender (95,6 MHz) auf dem Dach der MDR-Zentrale Leipzig

| 9


Senderstandorte und Radiofrequenzen

UKW-Empfang

THÜRINGEN Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Altenburg 101,5 1

Apolda 91,2 1

Arnstadt 106,1 0,5

Bad Salzungen 94,0 0,1

Eisenach 100,0 0,2

Eisenberg 101,7 1

Erfurt 97,8 1

Gera-Stadt 91,1 1

Gernrode/Thür. 91,0 0,2

Gotha 88,8 0,1

Greiz 93,3 0,2

Heiligenstadt 90,5 0,1

Ilmenau 93,0 0,1

Jena 89,5 0,2

Lobenstein 101,8 0,5

Magdala 99,2 0,05

Meiningen 94,7 0,2

Mühlhausen 105,8 0,1

Nordhausen 93,7 0,1

Pößneck 101,6 0,2

Saalfeld-Stadt 104,6 0,1

Schleiz 105,1 0,2

Schmalkalden 100,0 0,1

Schmölln 107,9 0,2

Sondershausen 95,1 0,1

Sonneberg-Stadt 105,8 0,1

Stadtroda 1 91,3 0,2

Suhl 97,5 5

Weimar 102,6 2

1 geplant

RDS – Name: MDR INFO, Dienst: TP

| 10


Wachenbrunn

Sachsen,Thüringen Frequenz (kHz) Wellenlänge (m) Leistung (kW)

Leipzig 783 383 100

Wachenbrunn 882 340 20

Wilsdruff 1044 287 20

Reichenbach 2 1188 253 3

2 in der Oberlausitz

ERFURT

Mittelwellen-Empfang

MAGDEBURG

LEIPZIG

Leipzig

DRESDEN

Wilsdruff

MDR INFO

Satellit Astra 19,2° Ost

DVB-S: 12 110 MHz (ab 09/05: 12 266 MHz) horizontal mit Symbolrate (SR) 27,5

MSym/s und Fehlerschutz (FEC) 3 /4

ADR (noch bis 2008-2010): Unterträger 6,48 MHz auf 11 112 MHz horizontal

Live-Stream: www.mdr-info.de

Reichenbach

| 11


Senderstandorte und Radiofrequenzen

SACHSEN Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Bautzen 98,8 0,2

Chemnitz 89,8 100

Dresden 90,1 100

Hoyerswerda 89,0 0,5

Leipzig 90,4 100

Löbau 91,8 5

Oschatz 103,7 5

Schöneck 101,2 30

Seifhennersdorf 96,9 0,3

Zittau 107,1 0,5

SACHSEN-ANHALT Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Brocken 91,5 100

Dequede 98,9 10

Halle-Stadt 89,6 0,1

Magdeburg-Stadt 103,0 0,1

Wittenberg 101,6 55

THÜRINGEN Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Gera/Ronneburg 100,9 30

Inselsberg 90,2 100

Jena 101,9 1

Lobenstein/Stieglitzberg 107,9 2

Saalfeld/Remda 105,6 60

Sonneberg 96,9 20

Suhl 91,1 0,1

RDS – Name: MDR JUMP, Dienste: TP, TMC, RT, CT, D-GPS

Satellit ASTRA 19,2° Ost

DVB-S: 12 110 MHz (ab 09/05: 12 266 MHz) horizontal mit Symbolrate (SR) 27,5 MSym/s

und Fehlerschutz (FEC) 3 /4

ADR (noch bis 2008-2010): Unterträger 6,30 MHz auf 11 112 MHZ horizontal

Live-Stream: www.jumpradio.de

| 12


Dequede

Fleetmark bei

Salzwedel Stendal

Brocken

ERFURT

Inselsberg

Suhl

Klötze

Magdeburg

Magdeburg- Stadt

MAGDEBURG

Saalfeld/Remda

Sonneberg

Jerichow

Halle

Halle-Stadt

Wittenberg

LEIPZIG

Leipzig

Naumburg

Zeitz

Jena

Lobenstein/

Sieglitzberg

Gera/

Ronneburg

Schöneck

JUMP und SPUTNIK

Oschatz

Chemnitz

SACHSEN-ANHALT Frequenz (MHz) Leistung (kW)

Fleetmark/Salzwedel 105,0 1

Halle 104,4 10

Jerichow 90,5 1

Klötze 100,7 5

Magdeburg 105,2 1,5

Naumburg 93,1 0,5

Stendal 104,8 1

Zeitz 89,4 0,5

DRESDEN

Hoyerswerda

Bautzen

Löbau

Dresden

Seifhennersdorf Zittau

Sender ab 10 kW

Sender unter 10 kW

RDS – Name: SPUTNIK, Dienst: TP

Satellit ASTRA 19,2° Ost

DVB-S: 12 110 MHz (ab 09/05: 12 266 MHz) horizontal mit Symbolrate (SR) 27,5 MSym/s

und Fehlerschutz (FEC) 3 /4

ADR (noch bis 2008-2010): Unterträger 6,84 MHz auf 11 112 MHz horizontal

Analog (noch bis Ende 2006): Unterträger 7,38 und 7,56 MHz auf 11 112 MHz horizontal

Live-Stream und Channels: www.sputnik.de

| 13


Senderstandorte und Fernsehkanäle

Antennenempfang analog

SACHSEN MDR FERNSEHEN und SACHSENSPIEGEL

| 14

Keula

Inselsberg

Brocken

ERFURT

Dequede

MAGDEBURG

Saalfeld/Remda

Sonneberg

Kanal Frequenz 1 (MHz) Leistung (kW) Polarisation

Chemnitz 32 559,25 320 horizontal

Dresden 29 535,25 400 horizontal

Leipzig 2 22 479,25 460 horizontal

Löbau 39 615,25 200 horizontal

SACHSEN-ANHALT MDR FERNSEHEN und SACHSEN-ANHALT HEUTE

Kanal Frequenz 1 (MHz) Leistung (kW) Polarisation

Brocken 34 575,25 500 horizontal

Dequede 31 551,25 430 horizontal

Leipzig (Wiederau) 3 52 719,25 100 horizontal

Wittenberg 55 743,25 250 horizontal

1 Die Frequenz ist die des Bildträgers.

Wittenberg

LEIPZIG

Gera/Ronneburg

Leipzig

Chemnitz

DRESDEN

Dresden

2 Der Kanal 22 wird ab 5.12.2005 für DVB-T von Halle-Stadt und Leipzig-Stadt ausgestrahlt.

Die analoge Ausstrahlung wird auf diesen Kanal dann eingestellt.

3 Der Sender Wiederau bei Leipzig ist nach Sachsen-Anhalt ausgerichtet.

Löbau


Antennenempfang analog

MDR FERNSEHEN

THÜRINGEN MDR FERNSEHEN und THÜRINGEN JOURNAL

Kanal Frequenz (MHz) Leistung (kW) Polarisation

Gera/Ronneburg 25 503,25 20 horizontal

Inselsberg 31 551,25 500 horizontal

Keula 45 663,25 50 horizontal

Saalfeld/Remda 1 27 519,25 360 horizontal

Sonneberg 33 567,25 380 horizontal

1 Der Kanal 27 wird ab 5.12.2005 für DVB-T von Erfurt, Weimar und übergangsweise mit

niedriger Leistung von Saalfeld/Remda ausgestrahlt. Die analoge Ausstrahlung wird auf diesen

Kanal dann eingestellt.

Das Sendernetz wird durch Fernseh-Füllsender ergänzt. Übersicht unter:

www.mdr.de/technik.

Antennenempfang digital (DVB-T)

Ab Dezember 2005 werden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen einzelne

Frequenzen vom analog-terrestrischen auf den digitalen Fernsehempfang umgestellt.

Mehr dazu siehe Seiten 18-19.

MDR FERNSEHEN wir derzeit in den DVB-T-Sendegebieten Berlin-Potsdam, Ruhrgebiet,

Köln-Bonn und Rhein-Main-Region ganztägig ausgestrahlt. In den DVB-T-Gebieten

Hannover-Braunschweig, Bremen-Unterweser, Hamburg-Lübeck und Kiel erfolgt die

MDR-Ausstrahlung an 23 1 /4 Stunden pro Tag. Weitere Informationen sind unter www.

mdr.de/tv/empfang abgelegt.

Satellit ASTRA 19,2° Ost - analog (bis 2008-2010)

11 112 MHz (Sat-ZF 1112 oder 1362 MHz) horizontal mit Tonunterträger 7,02 und

7,20 MHz

Satellit ASTRA 19,2° Ost - digital (DVB-S)

12 110 MHz horizontal mit Symbolrate (SR) 27,5 MSym/s und Fehlerschutz (FEC) 3 /4

Die MDR-Regionalmagazine werden von 19.00 bis 19.30 Uhr innerhalb der ARD-Zusatzprogramme

EinsExtra (SACHSENSPIEGEL), EinsPlus (SACHSEN-ANHALT HEUTE) und

EinsFestival (THÜRINGEN JOURNAL) ausgestrahlt. Diese Magazine können mit MDR

SACHSEN, MDR S-ANHALT und MDR THÜRINGEN vorgewählt werden, wenn die Set-

Top-Box automatische Umschaltung unterstützt.

Tonmodi

bilingual (nicht über Satellit), stereo

Zusatzdienste

MDR-Text (auch: www.mdr-text.de) und nur bei der digitalen Verbreitung MHP-

Applikationen.

| 15


Senderstandorte und Fernsehkanäle

| 16

Brocken

ERFURT

Dequede

MAGDEBURG

Inselsberg Saalfeld/Remda

Sonneberg

Wittenberg

LEIPZIG

Leipzig

Gera/Ronneburg

Chemnitz

Antennenempfang analog in Mitteldeutschland

Das Erste

DRESDEN

Dresden

Löbau

SACHSEN Kanal Frequenz 1 (MHz) Leistung (kW) Polarisation

Chemnitz 8 196,25 100 horizontal

Dresden 10 210,25 100 vertikal

Leipzig 2 9 203,25 100 vertikal

Löbau 27 519,25 100 horizontal

SACHSEN-ANHALT Kanal Frequenz 1 (MHz) Leistung (kW) Polarisation

Brocken 6 182,25 100 horizontal

Dequede 24 495,25 40 horizontal

Wittenberg 30 543,25 250 horizontal

THÜRINGEN Kanal Frequenz 1 (MHz) Leistung (kW) Polarisation

Gera/Ronneburg 59 775,25 20 horizontal

Inselsberg 5 175,25 100 horizontal

Saalfeld/Remda 3 21 471,25 320 horizontal

Sonneberg 44 655,25 100 horizontal

1 Die Frequenz ist die des Bildträgers.

2 Der Kanal 9 wird ab 5.12.2005 für DVB-T von Leipzig-Stadt ausgestrahlt. Die analoge Ausstrah

lung wird auf diesen Kanal dann eingestellt.

3 Der Kanal 21 wird ab 5.12.2005 für DVB-T von Erfurt, Weimar und übergangsweise mit

niedriger Leistung von Saalfeld/Remda ausgestrahlt. Die analoge Ausstrahlung wird auf diesen

Kanal dann eingestellt.


Das Sendernetz wird durch Fernseh-Füllsender ergänzt.

Übersicht unter: www.mdr.de/technik

Satellit Astra 19,2° Ost - analog (bis 2008-2010)

Das Erste (ARD) – 11 494 MHz (Sat-ZF: 1494 MHz oder 1744 MHz) horizontal

mit Tonunterträger 7,02 und 7,20 MHz

KI.KA – 10 714 MHz (Sat-ZF: 964 MHz) horizontal mit Tonunterträger 7,02 und

7,20 MHz

Satellit Astra 19,2° Ost - digital (DVB-S)

Das Erste (ARD) – 11 836 MHz horizontal mit Symbolrate (SR) 27,5 MSym/s und

Fehlerschutz (FEC) 3 /4

KI.KA – 11 954 MHz horizontal mit Symbolrate (SR) 27,5 MSym/s und Fehlerschutz

(FEC) 3 /4

Tonmodi

Das Erste (ARD) – bilingual (nicht über Satellit), stereo

KI.KA – mono, stereo

Das Erste, KI.KA

Zusatzdienste

ARD-Text bzw. KI.KA-Text und bei der digitalen Verbreitung MHP-Applikationen

Antennenempfang digital (DVB-T)

Ab 5.12.2005 werden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen einzelne Frequenzen

vom analog-terrestrischen auf den digitalen Fernsehempfang umgestellt. Mehr

dazu siehe Seiten 18-19. Das Erste und KI.KA werden in allen DVB-T-Sendegebieten

Deutschlands ausgestrahlt.

Ein großer Vorteil, den das digitale Antennenfernsehen bietet, liegt im portablen und mobilen Empfang der

Fernsehprogramme. Ob im Garten, auf dem Balkon oder im Wochenendhaus: DVB-T ist dann überall in den

Umstellungsgebieten zu empfangen.

| 17


Digitales Antennenfernsehen in Mitteldeutschland

Am 5.12.2005 beginnt im Sendegebiet des MDR das Zeitalter des digitalen Antennenfernsehens,

kurz DVB-T. Dabei wird – beginnend in den Ballungsräumen Leipzig/Halle

und Erfurt/Weimar - die analoge terrestrische Fernsehübertragung durch die digitale

abgelöst. Mit der Umstellung können ca. 2,5 Millionen Zuschauer DVB-T mit einer

kleinen Außenantenne empfangen, mit der herkömmlichen Dachantenne bis zu vier

Millionen. In den Kerngebieten reicht sogar eine kleine Zimmerantenne. Ob Sie zum

Empfang an Ihrem Wohnort eine Dachantenne benötigen oder eine kleine Außen-

bzw. Zimmerantenne ausreicht, können Sie der Versorgungskarte entnehmen.

Jeder Zuschauer, der heute sein Fernsehprogramm terrestrisch, d. h. über Antenne

empfängt, benötigt künftig ein digitales Zusatzgerät, den DVB-T-Empfänger. Dieser

wird zwischen Antenne und dem vorhandenen Fernseher angeschlossen und wandelt

die digitalen Signale um. Außer dieser Anschaffung und den üblichen Rundfunkgebühren

entstehen den Nutzern keine weiteren laufenden Kosten. Für Zuschauer, die

Kabel- oder Satellitenempfang nutzen, ändert sich nichts. Natürlich können auch diese

Zuschauer DVB-T nutzen – z. B. für ein Zweitgerät.

| 18


DVB-T

Mit dem Start von DVB-T werden die bisherigen analogen Grundnetzsender in Leipzig

und Saalfeld/Remda sowie eine ganze Reihe dann nicht mehr benötigter analoger

Fernsehfüllsender (TVU) abgeschaltet. Damit Ihr Bildschirm am 5.12.2005 nicht dunkel

bleibt, sollten Sie sich zu diesem Zeitpunkt bereits einen DVB-T-Empfänger angeschafft

haben. Der Fachhandel hält Geräte in verschiedenen Ausstattungs- und Preisklassen

bereit. So gibt es neben der Zusatzbox auch Fernseher mit integriertem DVB-T-Empfangsteil,

kleine tragbare Fernseher oder DVB-T-Module für Laptops und PCs. Bei der

Auswahl von DVB-T-Empfängern und ggf. zugehöriger Antenne sollten Sie sich von

Testberichten leiten lassen, die über Verbraucherverbände oder Fachzeitschriften zu

erfahren sind. Zuschauer im Raum Leipzig sollten wegen des dort u. a. verwendeten

Fernsehkanals 9 beim Kauf auf gute Empfangseigenschaften im VHF-Bereich achten.

Über DVB-T werden zunächst 12 öffentlich-rechtliche TV-Programme und Dienste,

darunter das MDR FERNSEHEN, Das Erste und KI.KA ausgestrahlt. Insgesamt können

über DVB-T 24 statt der bisher drei bis sechs analogen TV-Programme verbreitet werden.

Für alle Programme werden Daten übermittelt, die den Zuschauer über den Titel,

den Inhalt und die Dauer der laufenden Sendung informieren. Daneben gibt es eine

Programmvorschau für bis zu sieben Tage, die vom DVB-T-Empfänger zur Darstellung

eines elektronischen Programmführers (EPG) genutzt werden kann.

Weitere Informationen im Internet unter www.dvbt-mitteldeutschland.de

DVB-T-Programme in SACHSEN

Kanal 22 Das Erste, ARTE, Phoenix, EinsFestival

Kanal 42 ZDF, ZDFinfokanal / 3sat3 , KI.KA / ZDFdokukanal3 ,

MHP-Datendienst1 Kanal 9 (VHF) MDR FERNSEHEN2 , RBB Fernsehen, WDR Fernsehen,

Bayerisches Fernsehen

DVB-T-Programme in SACHSEN-ANHALT

Kanal 22 Das Erste, ARTE, Phoenix, EinsFestival

Kanal 42 ZDF, ZDFinfokanal / 3sat3 , KI.KA / ZDFdokukanal3 ,

MHP-Datendienst1 Kanal 35 MDR FERNSEHEN2 , RBB Fernsehen, WDR Fernsehen, NDR Fernsehen

DVB-T-Programme in THÜRINGEN

Kanal 21 Das Erste, ARTE, Phoenix, EinsFestival

Kanal 50 ZDF, ZDFinfokanal / 3sat3 , KI.KA / ZDFdokukanal3 ,

MHP-Datendienst1 Kanal 27 MDR FERNSEHEN2 , RBB Fernsehen, WDR Fernsehen, HR Fernsehen

Stand: Juli 2005, Änderungen sind möglich.

1

MHP-Datendienst namens ZDFdigitext, Empfang nur mit MHP-fähigen Geräten

2

jeweils in der Regionalisierung für Sachsen, Sachen-Anhalt bzw. Thüringen

3

Die beiden Programme teilen sich einen Programmplatz.

| 19


Begriffe der Rundfunktechnik

ADR (Astra Digital Radio)

Digitales Hörfunkübertragungsverfahren über analoge ASTRA-Transponder. Mit dem

Ende der analogen Parallelausstrahlung des analogen Fernsehens über Satellit bis Ende

2010, gegebenenfalls schon Ende 2008, wird auch das System ADR eingestellt.

ARD Digital

ARD Digital ist ein Bouquet (Paket) aus Fernseh- und Hörfunkprogrammen sowie multimedialen

Zusatzdiensten, welches gemäß DVB-Norm (digitales Fernsehen) ausgestrahlt

wird. Zum Empfang sind eine so genannte Set-Top-Box und ein digitaltauglicher Satellitenspiegel

bzw. Kabelanschluss notwendig. Es gibt auch Fernsehgeräte, in denen ein

Empfangsmodul für digitales Fernsehen nachgerüstet werden kann. Für Computer sind

ebenfalls Empfangskarten und externe Tunerboxen für digitales Fernsehen erhältlich.

Wenn das Empfangsgerät MHP unterstützt, kann auch das TV-Portal von ARD Digital

dargestellt werden, was den ARD-Programmführer EPG (Electronic Program Guide),

Nachrichten und Informationen zu einzelnen Sendungen enthält.

ARI (Autofahrer-Rundfunk-Informationssystem)

Kennzeichnung von Verkehrsfunksendern und Verkehrsnachrichten – in Empfangsgeräten

seit 1995 durch RDS abgelöst. Inzwischen wird ARI nicht mehr überall ausgestrahlt.

Audiodeskription (Hörfilm)

Für Blinde und Sehschwache wird das Geschehen im Bild kommentiert. Die Audiodeskription

wird auf dem rechten Tonkanal (bilingualer Modus) übertragen.

bilingual (zweisprachig)

An Stereo-Empfangsgeräten kann bei bilingualen Ausstrahlungen zwischen zwei

Sprachen gewählt werden, wobei links der deutsche Ton übertragen wird. Über Satellit

erfolgen meist keine bilingualen Ausstrahlungen.

DVB (Digital Video Broadcasting)

Digitales Fernsehen via Satellit (DVB-S) und Kabel (DVB-C), in einigen Gebieten bereits

terrestrisch (DVB-T). Die DVB-S und die DVB-C-Norm sind auch geeignet zur Übertragung

von Hörfunkprogrammen.

Hyperband (S 21 bis S 41)

Erweiterter Sonderkanalbereich, welcher mit einigen älteren Fernsehgeräten und

Videorecordern nicht empfangen werden kann.

Kabel, digitaler Empfang

Via ARD Digital können Fernseh- und Hörfunkprogramme des MDR empfangen werden.

Eine so genannte Set-Top-Box ist für den Kabelempfang notwendig.

Kabel, analoger Empfang

Das Erste Deutsche Fernsehen und KI.KA, der Kinderkanal von ARD/ZDF, müssen

deutschlandweit vorrangig in die Kabelnetze eingespeist werden. Das MDR FERNSE-

HEN in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem SACHSENSPIEGEL, SACHSEN-

ANHALT HEUTE bzw. dem THÜRINGEN JOURNAL ebenso. Das MDR FERNSEHEN kann

über die deutschen Kabelnetze – außer denen in Oberbayern – in der Regel analog

empfangen werden. In Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz

und dem Saarland ist dies allerdings nur noch zeitweise möglich. Der digitale Empfang

ist hingegen ununterbrochen möglich. Die Kabel-Frequenten (UKW und TV) entsprechen

in der Regel nicht den terrestrischen.

| 20


Begriffe der Rundfunktechnik

MHP (Multimedia Home Plattform)

Internationale Norm für interaktive Anwendungen im digitalen Fernsehen. ARD und

ZDF senden ihre interaktiven Serviceangebote nur noch im MHP-Standard. Für den

Empfang ist eine Set-Top-Box erforderlich, die diese Norm abbildet.

QSL Empfangsbestätigung einer Funksendestation

RDS (Radio Data System)

Digitale Zusatzinformationen im UKW-Rundfunk

RDS-CT (Clock Time) - Uhrzeitsignal

RDS-D-GPS (Differential Global Position System) Korrekturdaten zur exakten Positionsbestimmung.

RDS-EON-TA (Enhanced Other Networks – Trafic Announcement)

Hinweis auf die Verkehrsnachricht eines anderen Programms. Bei MDR FIGARO

schaltet das Radio bei Aktivierung dieser Funktion während der Verkehrsnachrichten

automatisch zu JUMP.

RDS-RT (Radiotext) - Informationen zur laufenden Sendung, bei DAB: Dynamic Label

RDS-TP (Traffic Program) – Kennzeichnung der Verkehrsfunksender

RDS-TMC (Traffic Message Channel) – Verkehrswarndienst für Navigationssysteme, die

die Fahrtroute optimieren können.

Sonderkanal/Kabelkanal (S 2 bis S 41)

Kanäle, die nur in Kabelnetzen genutzt werden

terrestrische Ausstrahlung

Drahtlose Rundfunkausstrahlung durch „erdgebundene“ Sender (terra = Erde)

Uhrzeitsignal für Videorecorder

Neuere Videorecorder lesen ein spezielles Uhrzeitsignal von einem vorgegebenen

Fernsehkanal ein, um z.B. automatisch zur Sommerzeit zu schalten. Das Erste bietet

diesen Service an.

Untertitel

Textübertragung des gesprochenen Wortes für Hörgeschädigte (in der Regel auf

Videotexttafel 150)

Videotext/Teletext

Textorientierte digitale Zusatzdaten beim Fernsehen

VPS (Videoprogrammsystem)

Ereignis-/Filmgenaue Steuerung des Videorecorders. VPS ist auch beim digitalen Empfang

von ARD-Programmen möglich, wenn die Set-Top-Box dies unterstützt.

| 21


Service für Hörer und Zuschauer

Technische Hotline

04360 Leipzig

Telefon: 0800 6 37 37 37 (kostenfrei aus

dem Inland) oder (0341) 3 00 65 66

Telefax: (0341) 3 00 65 64

E-Mail: technik@mdr.de

Die aktuellen Frequenzen sind im MDR-Text

ab Tafel 420 und im Internet unter

www.mdr.de/technik abrufbar.

MDR / Abteilung Rundfunkgebühren

04360 Leipzig

Telefon: (0341) 3 00 59 60

Telefax: (0341) 3 00 59 48

E-Mail: rfgeb@mdr.de

Internet: www.gez.de

MDR-Zuschauerredaktion

Telefon: 0180 3 42 43 44 (0,09 €/Min.)

Telefax: (0341) 3 00 65 37

E-Mail: Zuschauerredaktion@mdr.de

ARD-Zuschauerredaktion

Telefon: (089) 59 00 33 44

Telefax: (089) 59 00 40 70

E-Mail: zured@das-erste.de

ARD Digital

Telefon: 0180 5 00 14 95 (0,12 €/Min.)

KI.KA

Kinderkanal von ARD und ZDF

Zuschauertelefon: 0180 2 15 15 14

(0,6 € /pro Gespräch)

Zuschauerfax: 0180 2 15 15 16

E-Mail: kinderkanal@kika.de

Internet: www.kika.de

Funkmessdienst

Für Störungen im Übertragungsweg

zwischen Sender und Empfänger ist die

Bundesnetzagentur zuständig.

Telefon: 0180 3 23 23 23 (0,09 €/Min.)

| 22

Jan Pester von der

Technischen Hotline

Regina Liebetanz von der

Zuschauerredaktion


LANDESFUNKHAUS SACHSEN

Hörer-Service-Telefon: 0180 5 30 80 80 (0,12 €/Min.)

SACHSENSPIEGEL-Telefon: (0351) 8 46 32 61

www.mdr.de/sachsen

LANDESFUNKHAUS SACHSEN-ANHALT

Hörer-Service-Telefon: (0391) 5 39 22 89

SACHSEN-ANHALT HEUTE-Telefon:

(0391) 5 39 23 00

www.mdr.de/sachsen-anhalt

LANDESFUNKHAUS THÜRINGEN

Hörer-Service-Telefon: (0361) 2 18 16 16

THÜRINGEN JOURNAL-Telefon:

(0361) 2 18 13 13

www.mdr.de/thueringen

MDR FIGARO

Telefon: (0345) 3 00 54 00

www.mdr-figaro.de

MDR KLASSIK

Telefon: (0345) 3 00 51 96

www.mdr-klassik.de

MDR INFO

Hörertelefon: (0345) 3 00 93 33

www.mdr-info.de

JUMP

Telefon: 0180 1 23 23 45 (Ortstarif)

www.jumpradio.de

SPUTNIK

Telefon: 0180 1 21 0 00 (Ortstarif)

www.sputnik.de

Service

Telekom-Sendemast auf dem Petersberg bei Halle/S.

| 23


Herausgeber:

MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kommunikation, 04360 Leipzig

Internet: www.mdr.de

Verantwortlich: Eric Markuse

Redaktion: Jan Pester, Niels Schulze, Elena Kramer

Grafi k: Sandra Bochert, Karten (außer S. 18): André Naumann

Fotos: MDR/A. Berger, D. Höhn, G. Hopf; NDR/Juno

Titelbild: Satelliten-Uplink in der MDR-Zentrale Leipzig

Stand: Juli 2005

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine