Kreisverkehre in Turbo- und Gussasphalt-Ausführung - Gestrata

gestrata.at
  • Keine Tags gefunden...

Kreisverkehre in Turbo- und Gussasphalt-Ausführung - Gestrata

16 Schwerpunkt StraSSenbauDie Teilnehmer der GESTRATA-Studienreise 2011 bei der Besichtigung der Umfahrung Oberwart.der 1960er Jahre errichtet wurde (die Ideedazu entstand im Rahmen eines USA-Besuchesdes damaligen Landeshauptmanns),hätte hohe Kosten und lange Verkehrssperrenverursacht. Im Jahr 2005 entschied mansich über eine Machbarkeitsstudie für denAbriss der Hochbahn und die Umgestaltungdes Knotens.Im Auftrag des Landes Steiermark ist daherseit August 2010 die ARGE Strabag-Haider-Granit mit den Arbeiten beschäftigt, derenMittelpunkt zunächst der Abbruch der bestehendenObjekte bildete. Die Bauzeit istauf 30 Monate angelegt. An den Gesamtkostenin der Höhe von 27,4 Mio. Euro istauch die ASFINAG mit 4 Mio. Euro unddie Stadtgemeinde Bruck/Mur mit ca. 1,5Mio. Euro beteiligt. Im Zuge der Ausführunghat sich gezeigt, dass der konventionelleAbtrag mittels Hydromeissel und Zangendie schnellste und günstigste Lösungbildete. Die Elemente wurden kontrolliertabgesenkt, der Abbruch selbst war in elfPhasen ausgeschrieben und wurde seismographischüberwacht.Doch zurück zum Neubau: Im Osten wurdezunächst eine Behelfsbrücke notwendig,die als Fachwerksbrücke im Baukastensystemausgeführt ist. Im Zuge des Ausbausentstehen vier Kreuzungsbereiche, aus verkehrstechnischerSicht besonders interessantist in diesem Zusammenhang der sogenannteTurbokreisverkehr. Er zeichnet sichdurch eine spezielle mehrspurige Führungaus, bei der die Vorwegweisung allerdingsbesonders wichtig. DI Baumgartner: „Wirsind davon überzeugt, dass der Turbokreisverkehrtadellos funktionieren wird!“Teil des Projektes ist auch eine neue Stahlbogenbrückeüber die Mur, die unter demTitel „Neues Tor nach Bruck“ als diagonalgespannter Stahlbogen mit einer Stahl-Beton-VerbundFahrbahnplatte und Schrägseilenausgeführt wird. Der Stahlbogenist parabelförmig mit Trapezhohlkastenquerschnitt.Einige Daten der Brücke:• Stützweite: 72 m• Bogenhöhe: 28 m• Kastenhöhe: 2,5 – 1,5 m• Kastenbreite oben konstant 2,5 m• Kastenbreite unten konstant 1,75 m• Breite Stahlkonstruktion: 18 m• Stahllängsträger-Höhe 1,3 m• elf Querträger sind auf den Bogenabgehängt• Spannweite: 72 m• Höhe des Bogens im Stich: 32 m• Höhe des Bogens über der Fahrbahnplatte.28 m• Gewicht: 180 Tonnen• 22 Schrägseile, Durchmesser 55 mm, eineTragbruchlast je Seil 300 TonnenAbschließend noch ein Hinweis: Die bekanntenGESTRATA Bauseminare findenvom 16. bis 26. Jänner 2012 statt. Näheresdazu im Internet. nwww.gestrata.atIn elf Phasen erfolgte in Bruck/Mur der Abbruch der alten Hochbahn. Eines der Kernelementist die Errichtung einer neuen, diagonal gespannten Stahlbogenbrücke über die Mur mit einerStützweite von 72 Metern und 22 Schrägseilen.www.bauweb.co.at – Baumaschine Baugerät Baustelle 10 | 2011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine