Lieblingsrezepte von Schlemmer Mitarbeitern für Schlemmer ...

schlemmer.com

Lieblingsrezepte von Schlemmer Mitarbeitern für Schlemmer ...

Schlemmeria

Lieblingsrezepte

von Schlemmer Mitarbeitern

für Schlemmer Kunden

und Freunde des Hauses.


Vorwort

Schlemmer und Schlemmen

– das passt wunderbar zusammen.

Daher haben wir Schlemmer‘er /-innen

ganz persönlich für Sie

unsere Lieblingsrezepte gesammelt

und aufgeschrieben.

In Kürze werden wir auch

von unseren internationalen Mitarbeitern

aus den weltweiten Schlemmer-Standorten

neue Rezepte vorstellen.

Viel Freude beim Zubereiten und einen

guten Appetit wünscht Ihnen

Ihr Schlemmer-Team

2


Inhalt

Vorspeisen

Seite

Brotsalat ...................................................................................................... 4

Pizzabrote ................................................................................................... 5

Räucherforellenmousse .............................................................................. 6

Lachsrolle .................................................................................................... 7

Rahm-Suppe mit Garnelen ......................................................................... 8

3

Hauptgerichte

Auberginen-Rouladen ................................................................................. 9

Saures Kartoffelgemüse ............................................................................. 10

Spanische Tortilla ........................................................................................ 11

Zucchinistrudel............................................................................................ 12

Bandnudeln Quattro Formaggi ................................................................... 13

Farfalle mit „beschwipster“ Lachs-Sahne-Soße .......................................... 14

Nudeln in Lachs-Sahne Soße ...................................................................... 15

Nudel-Spinat-Auflauf Quattro Formaggi ..................................................... 16

Käsespatzen ................................................................................................ 17

Gebackene Forelle im Gemüsebett ............................................................ 18

Seeteufel mit Rosmarin in Peperonata-Sauce ............................................ 19

12-Stunden Filet .......................................................................................... 20

Schweinefilet a la Uschi mit Schafskäse-Ratatouille ................................... 21

Schweinebraten in dunkler Biersoße .......................................................... 22

Geschnetzeltes nach Imker Art ................................................................... 23

Käsehackbraten mit Pußtasoße ................................................................... 24

Rabochowina .............................................................................................. 25

Pichelsteiner Eintopf ................................................................................... 26

Desserts und Kuchen

Aprikosen-Mandel-Torte .............................................................................. 27

Apfelbrot ...................................................................................................... 28

Apfelkuchen ................................................................................................ 29

Cantuccini ................................................................................................... 30

Schneebälle ................................................................................................ 31

Waldfrüchtecreme a la Sabine .................................................................... 32

Erdbeer-Tiramisu ......................................................................................... 33

Multivitamintorte .......................................................................................... 34

Raffaelotorte ................................................................................................ 35

Schneewittchenkuchen ............................................................................... 36

Quarkhörnchen ........................................................................................... 37

Sonstiges

Weißbierbowle ............................................................................................. 38


Für 2 Personen

Zutaten:

3-4 Scheiben dunkles

Vollkornbrot (Finnenbrot)

1 Mozarella

3-4 getrocknete Tomaten

1 Dose Thunfisch (im eigenen

Saft, nicht in Öl eingelegt)

Balsamico-Essig, weiß

Olivenöl, Oregano, Basilikum,

Pfeffer, Salz

Brotsalat

von Carsten Joos, Service Center

Das Brot in ca. 1 cm große Stückchen

schneiden. Den Mozarella in ca. 1 cm große Würfel

schneiden. Die getrockneten Tomaten klein

schneiden und alles in eine Schüssel geben.

Den abgetropften Thunfisch, sowie Balsamico-Essig

und ordentlich Olivenöl nach „gusto“

hinzugeben.

Mit Oregano, Basilikum, Pfeffer und Salz

würzen. Alles gut durchmischen und ein wenig

ziehen lassen.

Es sind keine exakten Mengen angegeben,

da hier der individuellen Entfaltung

und den jeweiligen geschmacklichen Wünschen

nicht vorgegriffen werden soll.

4


5

Pizza Brote

von Adele Germeier, Dispo

Alles außer Baguette bzw. Brötchenhälften

klein schneiden und in einer Schüssel mischen.

Mit Pfeffer, Paprika und Oregano

je nach Geschmack würzen.

Anschließend die Masse 3 Stunden im

Kühlschrank ziehen lassen.

Baguette in ca. 1 bis 1,5 cm Scheiben

schneiden.

Die kalte Masse durchrühren und mit

einem Löffel auf die Baguettescheiben oder die

Brötchenhälften verteilen, dann auf ein Backblech

legen und bei 180° ca. 15 bis 20 Minuten

backen.

Mit einem Gläschen Wein oder Bier servieren.

Für 6 Personen

Zutaten:

2 Stück frisches Baguette oder

Brötchenhälften

200 gr. Schinken aufgeschnitten

(in Würfel oder Streifen schneiden)

200 gr. Salami aufgeschnitten

(in Würfel oder Streifen schneiden)

200 gr. Gouda

(gibts schon gestiftelt im Beutel )

1 Glas Tomatenpaprika in Streifen

(den Saft wegschütten)

3-4 Peperoni mild vom Glas

(in Streifen schneiden)

2 Becher Sahne

Pfeffer, Paprika und Oregano


Für 6 Personen

Zutaten:

2 frisch geräucherte Forellen

(oder geräucherte Forellenfilets)

2 Schalotten, mittelgroß

1 EL Créme-Fraiche

100g Sahne

Salz, weißer Pfeffer

1 Päckchen Pumpernickeltaler

oder Cracker

1 Bund Dill

Raeucherforellenmousse

von Gudrun Kriegmayr, Dispo

Die Forellen häuten und das Fischfleisch mit

einem kleinen Messer von den Gräten zupfen.

Die Schalotten pellen und klein schneiden.

Forellen und Schalotten im Mixer pürieren und

Créme-Fraiche dazugeben. Nach und nach so

viel Sahne zugießen, bis eine geschmeidige

Creme entsteht. Mit Salz und weißem Pfeffer

(aus der Mühle) würzen. Gut kühlen.

Das Mousse schmeckt vorzüglich auf runden

Pumpernickelscheiben oder auf Crackern,

mit fein gehacktem Dill garniert.

6


7

Lachsrolle

von Sabine Pieterse, Marketing

Backofen vorheizen.

Backblech mit Backpapier auslegen.

Geriebenen Käse auf dem Backblech gut verteilen.

Bei 180 Grad den Käse ca. 5 - 10 Minuten backen,

bis er geschmolzen ist und einen leichten braunen

Rand hat. Danach abkühlen lassen.

Den Frischkäse gleichmäßig auf den geschmolzenen

erkalteten Käse verteilen. Anschließend den

Blattspinat (gefrorenen Spinat vorher langsam auftauen)

darauf verteilen, mit Pfeffer würzen und zum

Schluss den Lachs verteilen. Vorsichtig vom Backpapier

lösen und gleichzeitig rollen. Das Ganze in

Alufolie über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Lachsrolle schmeckt wunderbar zu

Ruccola-Salat mit einem Balsamico-Sahne

Dressing

Aceto Balsamico

Dressing:

Sahne und Aceto

Balsamico verrühren

(Menge je nach Bedarf

und persönlichem

Geschmack).

Mit reichlich Zucker

abschmecken – Fertig.

Für ca. 4 Personen

Zutaten:

200 g geriebener Käse

(Edamer/Gouda....)

200 g Kräuterfrischkäse

200 g Räucherlachs

ca. 100-150 g Blattspinat frisch

oder gefroren

Pfeffer aus der Mühle

Außerdem:

Backblech und Backpapier


Für 4 Personen

Zutaten:

1 Zwiebel, 500 g Zucchini

3 EL Olivenöl, 1 EL Mehl

600 ml Gemüsebrühe

200 ml Sahne

(darf auch fettarme sein)

Salz, Pfeffer

1/2 TL Fenchelsamen

4 größere Blätter Basilikum

2 Scheiben Toast

1/4 Zitrone

100-150 g kleine Garnelen

Tipp:

zusätzlich kann man auch

magere Schinkenwürfel nehmen

Rahmsuppe

mit Garnelen

von Doris Schwerdtfeger, Einkauf

Zwiebeln würfeln, Zucchini waschen, putzen,

würfeln. Beides in etwas Öl ca. 1 Min. anschwitzen,

Mehl dazu geben und alles ca. 1 Min. mitschwitzen

lassen, Brühe und Sahne zugießen, mit

Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe im zugedeckten Topf ca. 15 Min.

sanft köcheln lassen und häufig umrühren.

Fenchelsamen im Mörser zerkleinern, Basilikum

hacken, Rinde beim Toast abschneiden,

Toastscheiben rösten und würfeln.

Die Suppe pürieren, mit einem Spritzer Zitrone

abschmecken, heiß halten.

Garnelen waschen und trocken tupfen, mit Salz,

Pfeffer und Fenchel bestreuen und in etwas Öl

ca. 1 Min. braten (evtl. mit den Schinkenwürfeln).

Das Basilikum dazu geben.

Die Suppe in vorgewärmte Teller füllen und mit

den Garnelen, Schinkenwürfeln und Toast

garnieren

Tipp:

Gut sind auch einige Tomatenwürfel zur Suppe,

abschmecken kann man noch mit Zitrone und

1 Prise Cayennepfeffer

8


Auberginen

Rouladen

von Annemarie Dersch, Versanddispo

Auberginen waschen, längs in 8 Scheiben

schneiden, salzen, 20 Min. ziehen lassen,

abspülen und trocken tupfen.

Öl erhitzen, Auberginen beidseitig hellbraun

braten und abtupfen. Tomaten abtropfen lassen und

zerkleinern. Mit Wein, durchgepresste Knoblauchzehe,

Salz und Pfeffer 5 Min. offen einkochen.

Mozzarella in 8 dünne Scheiben schneiden,

Schinken längs halbieren und Auberginen damit

belegen, salzen und pfeffern und einrollen.

In eine ofenfeste Form legen, Tomatenstücke

zugeben. Créme Fraiche auf die Rollen geben, mit

geriebenem Käse bestreuen und im vorgeheizten

Backrohr bei 225°C oder Gas Stufe 4 mindestens

25 Minuten backen.

9

Für 2 Personen

Zutaten:

2 große längliche Auberginen

(ca. 500 g)

Salz

4 Eßl. Öl

1 kl. Dose geschälte Tomaten

½ Glas Rotwein

1 Knoblauchzehe

Pfeffer

150 g Mozzarella

Käse

4 Scheiben gekochten Schinken

3 Eßl. Créme Fraiche

30 g geriebenen Käse


Für 4 Personen

Zutaten:

2 Kg Kartoffeln

1 Bund Petersilie

2 Zwiebel

1 Eßl. Öl

1 Suppenwürfel

200 g ger. Wammerl

Mondamin

Mehlschwitze dunkel

Essig, Salz und Pfeffer zum

Abschmecken

Saueres

Kartoffelgemuese

von Sylvia Weis, Mechatronik-Fertigung

Kartoffeln am Tag vorher kochen, schälen

und in Scheiben schneiden.

Öl in Topf erhitzen, Zwiebel andünsten, dann

Kartoffelscheiben reingeben.

Mit Wasser aufgießen,

Petersilie klein schneiden und dazugeben.

Mit Essig, Salz und Pfeffer würzen je nach

Geschmack.

Geräuchertes Wammerl in kleine Würfel

schneiden, in Pfanne andünsten und

dazugeben.

Das Ganze mit Mondamin binden.

Das Gericht am besten einen Tag vorher

zubereiten, dann ziehen die Kartoffeln richtig

durch.

10


11

Spanische Tortilla

von Nicole Garcia, Versanddispo

1. Die rohen Kartoffeln und Zwiebeln in Würfel

oder Scheiben schneiden und in reichlich Öl

garen, bis die Kartoffeln weich sind.

2. Die Eier verquirlen und etwas salzen

3. Die garen Kartoffeln und Zwiebeln (ohne das

Öl) hinzugeben und alles gut vermischen.

4. Die Ei-Kartoffel-Masse in eine beschichtete

Pfanne geben und bei niedriger Hitze

durchstocken lassen.

Achtung! Es geht alles sehr schnell.

5. Die Tortilla wenden, indem man den Teller

verkehrt herum auf die Pfanne legt. Der Teller

sollte größer als die Pfanne sein.

6. Am besten über einem Waschbecken

schwungvoll herumdrehen. Danach die Tortilla in

die Pfanne zurückgleiten lassen.

Beilagen: Ein schöner gemischter Salat und/oder

Baguette mit Serranoschinken.

Die Tortilla wird in Stücke geschnitten

wie ein Kuchen.

Für 4 Personen

Zutaten:

0,5 Kg Kartoffeln

4–5 Eier

Zwiebeln

Salz

viel (Oliven-) Öl


Für ca. 4 Personen

Zutaten:

1 Paket Blätterteig

750 g Zucchini geraspelt

2 Zwiebeln gewürfelt

3 EL Olivenöl

2 Eier

1 EL gehackte Petersilie

1 EL Basilikumblätter

50 g Parmesan / Grana

Padano

50 g Käsewürfel (Sorte nach

Geschmack, sollte einigermaßen

würzig sein)

Salz, Pfeffer

Würzen nach Geschmack

Zucchinistrudel

von Elke Korn, Marketing

Blätterteig zu einem rechteckigen dünnen

Strudelteig ausrollen.

Zucchiniraspel und Zwiebel in Öl weich dünsten

bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Abkühlen lassen

Vom Eigelb ein bisschen zum Bestreichen für

den Blätterteig auf die Seite stellen.

Mit Eiern, Petersilie, Basilikum, Parmesan,

Käsewürfeln vermischen und auf den Blätterteig

streichen. Teigränder an der Seite einschlagen

und der Länge nach aufrollen.

Mit verquirltem Ei bestreichen und im Ofen bei

200 Grad 40 Minuten backen.

12


Bandnudeln

Quattro formaggi

von Simon Hermann, EDV

13

Zwiebel schälen und fein würfeln. Parmesan reiben.

Fontina, Gorgonzola und Bel Paese würfeln.

Champignons putzen und halbieren.

Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett

rösten.

Nudeln in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten

garen. Abgießen und kurz abschrecken.

Inzwischen Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel

und Champignons darin anbraten, mit Sahne und

Brühe ablöschen. Aufkochen lassen und Käse

unter Rühren zufügen. Soße mit Salz und Pfeffer

abschmecken und bei schwacher Hitze unter

mehrmaligem Umrühren köcheln lassen.

Inzwischen Tomate putzen, waschen, vierteln,

entkernen und fein würfeln. Nudeln und Soße

auf einer Platte anrichten.

Mit Tomatenwürfelchen,Sonnenblumenkernen

und Pfeffer

bestreuen.

Nach Belieben mit

Basilikum garniert

servieren.

Für 4 Personen

Zutaten:

1 Zwiebel

75 g Parmesankäse

50 g Fontina-Käse

75 g Gorgonzola-Käse

50 g Bel Paese-Käse

250 g Champignons

2 EL Sonnenblumenkerne

je 200 g weiße und grüne

Bandnudeln

Salz

1 EL Öl

200 g Schlagsahne

175 ml Gemüsebrühe (Instant)

Pfeffer

1 Tomate

bunter Pfeffer zum Bestreuen

nach Belieben Basilikum

Pro Portion ca. 3440 kJ /

820 kcal. / Eiweiß 36 g /

Fett 42 g / KH 71 g


Für 4 Personen

Zutaten:

500 g Farfalle

1 Eßl. Butter

2-3 Eßl. Olivenöl

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

250 g Räucherlachs

7 Kirschtomaten

½ Zitrone

200 ml süße Sahne

2 Eßl. Weinbrand

(Asbach Uralt)

Pfeffer

Farfalle mit “beschwipster“

Lachs Sahne Sauce

von Sabine Pieterse, Marketing

Farfalle in kochendem Wasser (leicht gesalzen)

bissfest kochen.

In der Zwischenzeit für die Sauce die Butter und

das Olivenöl zusammen erhitzen.

Die Zwiebel, sowie den Knoblauch in Würfel

schneiden und andünsten.

Den Räucherlachs in feine Streifen schneiden

und zu den Zwiebeln geben und ebenfalls kurz

mit anbraten.

Anschließend den Saft einer halben Zitrone

dazugeben.

Das Ganze mit der süßen Sahne auffüllen und circa

5 Minuten bei mittlerer Hitze weiterköcheln lassen.

Den Weinbrand, sowie Pfeffer dazugeben

und abschmecken.

Erst zum Schluss die Kirschtomaten geviertelt

hinzugeben.

14


Nudeln in

Lachs Sahne Sauce

von Christina Strohmeier, Auszubildende

Nudeln in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen.

Lachs würfeln, salzen, mit Limettensaft beträufeln.

Zwiebeln schälen, hacken.

In 4 EL Butter dünsten.

Mehl zufügen, anschwitzen.

400 ml Wasser, Wein und Sahne unter Rühren

zugießen, ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Lachs in 2-3 EL Butter ca. 2 Minuten pro

Seite braten, würzen.

Brühe in die Soße rühren, mit Salz und Pfeffer

abschmecken. Lachs unterheben.

Nudeln abgießen.

Alles anrichten und garnieren.

15

Für 3-4 Personen

Zutaten:

600 g Nudeln

800 g Lachsfilet

4 EL Limettensaft

4 St kleine Zwiebeln

12 EL Butter

6 EL Mehl

0,25 l trockener Weißwein

400 g Schlagsahne

2 EL Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer


Für 6 Personen

Zutaten:

500 g breite Bandnudeln

(z.B. Pappardelle)

Salz, weißer Pfeffer

750 g Blattspinat

2 Zwiebeln

3-4 Knoblauchzehen

2 EL Butter/Margarine

1 geh. EL (20 g) Mehl

1 Dose (850 ml) Tomaten

1 TL getrocknete ital. Kräuter

Cayennepfeffer

8-10 EL Schlagsahne

Fett für die Fettpfanne

75 g Salami (dünne Scheiben)

125 g Mozzarella-Käse

100 g Gorgonzola-Käse

75 g geriebener Gouda

50 g geriebener Parmesan

Ca. 2.810 kJ / 670 kcal /

Eiweiß 33g / Fett 28g /

KH 66g

Nudel SpinatAuflauf

Quattro formaggi

von Simon Hermann, EDV

1. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser

ca. 5 Minuten vorgaren. Abschrecken, abtropfen

und auskühlen lassen.

2. Spinat putzen und waschen. Zwiebeln und

Knoblauch schälen, fein würfeln. Je die Hälfte

Zwiebeln und Knoblauch in 1 EL heißem Fett

andünsten. Spinat zufügen, andünsten.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Rest Zwiebeln und Knoblauch in 1 EL heißem Fett

andünsten. Mehl darüber stäuben, anschwitzen.

Mit Tomaten samt Saft ablöschen, Tomaten zerkleinern.

Mit Kräutern, Salz und Cayennepfeffer würzen,

ca. 5 Minuten köcheln. Sahne zugeben und weitere

ca. 5 Minuten köcheln. Abschmecken.

4. Nudeln zu Nestern drehen und auf eine gefettete

Fettpfanne (ca. 32 x 39 cm; ca. 3,5 cm tief) oder in

2 Auflaufformen setzen. Spinat und Salami

darauf verteilen. Soße darüber gießen.

Mozzarella und Gorgonzola würfeln.

Gesamten Käse über die Nudeln

streuen. Im vorgeheizten Ofen 25-30

Minuten backen (E-Herd: 200 °C/

Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3).

Der Auflauf lässt sich gut vorbereiten:

Vorgegarte Zutaten einschichten, Soße

darüber gießen und mit Käse bestreuen.

Kalt stellen und bei Bedarf backen.

Evtl. die Garzeit etwas erhöhen.

16


Kaesespatzen

von Klaus Sack, Service-Center

Mehl, Eier, Wasser und Salz zu einem festen Teig

verrühren und durch ein Nockerlsieb in kochendes

Salzwasser reiben. Falls kein Nockerlsieb zur Hand,

kann man auch mittels Teelöffeln die Nockerln

(sollten sehr klein sein) einzeln ins Wasser legen.

Im siedenden Wasser so lange kochen lassen,

bis alle Nockerl aufgestiegen sind.

(ca. 5 Minuten)

Inzwischen Zwiebel schälen, klein schneiden

und in Butter oder Öl anschwitzen. Bei kleiner Hitze

die Nockerln in die Pfanne geben, mit dem

geriebenen Käse verrühren und zugedeckt den

ganzen Käse schmelzen lassen.

17

Für 4 Personen

Zutaten:

500 g Mehl

2 Eier

1/8 l Wasser

1 EL Salz

1 Zwiebel

250 g geriebener Käse

Butter oder Öl zum Braten


Für 4 Personen

Zutaten:

3-4 Möhren (ca. 375 g)

2-3 Zucchini (ca. 375 g)

250 g Champignons

1 mittelgroße Zwiebel

1 Töpfchen Kerbel

25 g Butter/Margarine

100 ml trockener Weißwein

125 g Schlagsahne

1 TL Gemüsebrühe (Instant)

Salz, weißer Pfeffer

4 küchenfertige Forellen

(à ca. 300 g)

Ca. 1.550 kJ / 370 kcal /

Eiweiß 35g / Fett 20g /

KH 71g

Gebackene Forellen

im Gemuesebett

von Simon Hermann, EDV

1. Möhren, Zucchini und Pilze putzen, waschen.

In dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und

fein würfeln. Kerbel waschen und, bis auf etwas

zum Garnieren, hacken.

2. Fett erhitzen. Zwiebelwürfel darin andünsten.

Gemüse zufügen und kurz andünsten. Mit 100 ml

Wasser, Wein und Sahne ablöschen, aufkochen.

Brühe einrühren. Zugedeckt ca. 3 Minuten köcheln

lassen. Gehackten Kerbel, bis auf

1 EL, unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Forellen waschen, trockentupfen und mit Salz und

Pfeffer würzen. 2/3 von der Gemüsemischung in eine

Auflaufform geben. Die Forellen darauflegen und mit

restlichem Gemüse und Sud bedecken.

4. Forellen im vorgeheizten

Backofen (E-Herd: 200 °C /

Umluft: 175 °C / Gas: Stufe 3)

30-40 Minuten backen.

Mit Resten Kerbel garnieren.

Dazu schmecken Salzkartoffeln.

Getränk: Weißwein oder Bier.

18


Seeteufel in

Peperonata Sauce

von Petra Genseder, Assistenz Geschäftsleitung

19

1. Für die Peperonata-Sauce die Zucchini und

die Paprika putzen, abbrausen und in kleine

Würfelchen scheiden. Die Zwiebel und die

Tomaten fein hacken.

2. Die Zwiebel und den Knoblauch im Olivenöl

andünsten. Das Gemüse und die Oliven zufügen

und mitdünsten. Mit dem Weißwein ablöschen

und Tomaten, Sahne und Tomatensaft zugeben.

Alles aufkochen und 10 Minuten bei schwacher

Hitze kochen lassen, dann mit Salz, Pfeffer und

dem fein gehackten Thymian würzen.

3. Den Seeteufel in Medaillons schneiden.

Die Rosmarinzweige abbrausen, trockenschütteln

und die Nadeln vom Stiel zupfen. Die Medaillons

mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Rosmarinnadeln

würzen, sowie in heißer Butter und

Olivenöl von beiden Seiten kurz anbraten.

Beilagen: Als Beilage empfehlen wir Reis,

gemischt mit 10% Wildreis oder

Rosmarinkartoffeln

Für 4 Personen

Zutaten:

Für die Sauce

120 g Zucchini

1 rote Paprika

1 gelbe Paprika

1 Zwiebel

150 g Dosen-Tomaten

3 Knoblauchzehen gepresst

50 ml kaltgepresstes Olivenöl

10 schwarze Oliven,

entkernt und fein gehackt

50 ml Weißwein

80 ml Sahne

100 g Tomatensaft

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1 Thymianzweig

Für den Fisch

600 g Seeteufel, pfannenfertig

ohne Mittelknochen

2 Rosmarinzweige

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1 Knoblauchzehe, zerdrückt

10 g Butter

50 ml kaltgepresstes

Olivenöl


Für 4 Personen

Zutaten:

500 g Champignons

2 Stangen (ca. 500 g) Porree

(Lauch)

2 Schweinefilets (á ca. 300 g)

2 EL Butterschmalz

Salz, Pfeffer

400-500 ml Schlagsahne

200 g Langkornreis

12 Stunden Filet

von Georg Magnusson, Einkauf

1 Tag vorher:

Pilze putzen, säubern, evtl. kurz waschen und

halbieren. Porree putzen, längs einschneiden,

gründlich waschen und in halbe Ringe

schneiden. Schweinefilets trocken tupfen.

1 EL Schmalz in einer Pfanne erhitzen. Filets

darin rundherum bei starker Hitze 3-4 Minuten

anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Herausnehmen, in eine Auflaufform legen.

1 EL Schmalz in der Pfanne erhitzen. Pilze und

Porree darin 3-4 Minuten braten. Mit Salz und

Pfeffer würzen. Sahne zugießen, aufkochen und

5 Minuten köcheln. Nochmals abschmecken und

über die Filets geben. Abkühlen lassen, dann

zugedeckt mind. 12 Stunden in den Kühlschrank

stellen.

1 Stunde vorher:

Backofen vorheizen (E-Herd: 175°C /

Umluft: 150°C / Gas: Stufe 2) im heißen Ofen

40-45 Minuten schmoren.

25 Minuten vorher:

Gut 400ml Wasser und 1/2 TL Salz aufkochen.

Reis darin nach Packungsanweisung garen und

zu den Sahnefilets reichen.

20


Schweinefilet a la Uschi

mit

Schafskaese Ratatouille

von Ursula Müller-Mailinger, Personal

21

Schweinefilet

1. Backofen mit einer ofenfesten Form

auf 80 Grad vorheizen

2. Schweinefilets salzen und pfeffern

3. Öl in einer großen Pfanne erhitzen

4. Filets darin rundherum (auch an den Enden)

6-7 Minuten goldbraun anbraten

5. Schweinefilets in die Form setzten und

1 Std. 30 Min. bei 80°C im Ofen garen.

Ratatouille mit Schafskäse

Backofen auf 200°C vorheizen. Zucchini und

Paprikaschoten waschen und abtrocknen.

Die Zucchini putzen, längs halbieren und in 1 cm

dicke Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten

halbieren, von Kernen und Scheidewänden befreien

und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel

schälen, halbieren und in Halbringe schneiden.

Pilze putzen und, falls nötig, kleiner schneiden.

Das Gemüse in eine ofenfeste Form geben, salzen

und pfeffern. Mit Olivenöl, den Kräutern der

Provence und den Tomatenstücken mischen und im

vorgeheizten Backofen (Mitte, Umluft 200°C)

30 Minuten garen. Aus dem Ofen nehmen.

Den Schafskäse zerkrümeln und über das noch

heiße Gemüse streuen.

Für 4 Personen

Zutaten Filet:

2 Schweinefilets,

je 300 Gramm

Salz, Pfefffer, 2 EL Öl

Zutaten Ratatouille:

1 Zucchini

Je 1 rote und gelbe Paprika

1 kleine Zwiebel

200 g Pilze (Champignons,

Austernpilze oder Pfifferlinge)

Salz, Pfeffer, 2 EL Olivenöl

2 TL Kräuter der Provence

1 kleine Dose Tomatenstücke

(400 g)

100 g Schafskäse (Feta)

Außerdem: Ofenfeste Form


Für 4 Personen

Zutaten:

1 1/2 kg Schweinebraten

(beim Metzger die Schwarte

einschneiden lassen)

3 St. Zwiebeln

getrocknete Kräuter

etwas Senf

1 Fl. dunkles Bier

1 Pk. Kloßteig fertig

1 Pk. Blaukraut

Schweinebraten in

dunkler Biersauce

von Peter Neubauer, Logistik

Den Backofen auf 250 Grad (Umluft 220 Grad) vorheizen.

Den Schweinebraten rundum salzen, pfeffern, mit Senf

bestreichen und getrocknete Kräuter darüber geben.

Von allen Seiten kurz und kräftig im Bräter anbraten.

Dann das Fleisch mit der Schwarte nach oben in den

Ofen geben. Zwiebeln schälen, achteln, zum Schweinefleisch

in den Bräter geben. Sobald der Braten etwas

Farbe bekommt, ein Viertel von dem Bier darüber gießen.

Weitere Zutaten wie Möhren, Sellerie, Knoblauch,

Kümmel, Lorbeerblatt etc. je nach persönlichem

Geschmack nach etwa 30 Minuten dazugeben.

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) zurückdrehen.

Nochmal 1 1/2 Stunden garen, bis das Fleisch

außen knusprig und innen zart ist. Zwischendurch

immer wieder mit Bratensud und Bier übergießen.

Nach insgesamt ca. 2 Stunden den Bräter auf den Herd

stellen, den Braten rausholen und im ausgeschalteten

Backofen nachziehen lassen. Die Sauce mit Pürierstab

fein durchpürieren oder durch ein Sieb passieren und

evt. etwas einkochen lassen. Abschmecken.

Das Blaukraut etwa 20 Minuten auf kleiner Flamme

erwärmen. Aus dem fertigen Knödelteig mit feuchten

Händen Knödel formen und in reichlich Salzwasser

ca. 20 Minuten kochen.

22


Geschnetzeltes

nach Imker Art

von Gerti Treml, Service-Center

Fleisch in dünne Streifen schneiden.

Zwiebeln würfeln. Fleisch und Zwiebel in heißem Fett

andünsten. Die Gewürze und Kräuter dazugeben

und mit heißer Flüssigkeit angießen. Das Ganze ca.

eine halbe bis dreiviertel Stunde (je nach Fleischart)

dünsten lassen.

Wenn das Fleisch gedünstet ist, die Champignons,

den Honig und den Käse dazugeben. Zum Schluß

abschmecken und mit Sahne aufgießen.

Beilage:

Nudeln, Spätzle, Reis, Rösti und Salat

23

Für 4 Personen

Zutaten:

750 g mageres Fleisch

2 Zwiebeln

je 1 TL Salz, Curry, Paprika

etwas Pfeffer

nach Belieben Kräuter

30 g Fett zum Andünsten

ca. 1/2 l Flüssigkeit

zum Aufgießen

1 EL Honig

150 g Gouda Käse

1 Becher Sahne

1 Glas Champginons


Für 4 Personen

Zutaten:

Für den Hackbraten:

375 g Hackfleisch

1 Ei

3 EL Semmelbrösel

2 EL Tomatenketchup

1 EL Maggi Würzmischung

½ rote Paprikaschote

½ grüne Paprikaschote

125 g Goudakäse

20 g Butter (Butterflocken)

Für die Pußtasoße:

½ rote Paprikaschote

½ grüne Paprikaschote

1 Zwiebel

1 Karotte

1 Stange Lauch

30 g Butter (zum andünsten)

2 TL Tomatenmark

¼ TL Salz

½ TL Paprika

1 Prise Pfeffer

1/4 l Bratflüssigkeit vom

Hackbraten

1/4 l Wasser

1 Päckchen Hackbratensoße

1 Prise Zucker

3 EL Sahne

Kaesehackbraten

mit Pusstasauce

von Robert Weis, Fertigung Mechatronik

Zubereitung Hackbraten

Hackfleisch, Ei, Semmelbrösel, Tomatenketchup

und Maggi Würzmischung gut vermengen.

Rote und grüne Paprikaschote waschen und entkernen,

dann die Paprika und den Käse in kleine

Würfel schneiden. Alle Zutaten gut vermengen und

den Hackbraten länglich formen.

Bratraine oder Jenaer Form einfetten und den

Hackbraten in die Form geben.

Mit Butterflocken belegen.

Bei 220°C (Heißluft)

ca. 1 Stunde in den

Backofen geben

Zubereitung

Pußtasoße

Paprikaschoten, Zwiebel, Karotte und Lauch waschen,

putzen und alle Zutaten klein schneiden.

Das Gemüse in der Butter andünsten. Tomatenmark,

Salz, Paprika und 1 Prise Pfeffer zugeben.

Mit 1/4 l Bratflüssigkeit vom Hackbraten und 1/4 l

Wasser aufgießen und ca. 30 Minuten kochen.

Die Hackbratensoße in die kochende Soße einrühren

und aufkochen lassen. Mit Zucker und Sahne

abschmecken.

Als Beilage empfehle ich Spätzle.

24


25

Rabochowina

von Katja Blaser, Service-Center

Fleisch schnetzeln, Zwiebeln in feine Ringe und

Peperoni in kleine Stücke schneiden.

Alle Zutaten zusammenrühren und 24 Stunden

in den Kühlschrank stellen.

Danach in einer Pfanne alles anbraten.

Das Rabochowina in einer Servierpfanne auf

den Tisch stellen, wo sich jeder Brot mit Senf

bestreicht und mit Fleisch belegt.

Für 2 Personen

Zutaten:

360 g mageres Schweinefleisch

1 TL Puderzucker

1 TL Salz

1 TL Worchestersoße

(oder Sojasoße)

2 TL Speisestärke

½ TL Curry

1 TL Maggi flüssig

2 Zwiebeln

2 EL Öl

2 St. Peperoni

2 Eidotter

Dunkles Bauernbrot

Mittelscharfer Senf


Für 4 Personen

Zutaten:

600 - 750 g Fleisch

(je 1 Drittel Rind-, Schwein-,

und Kalbfleisch )

600 - 750 g Gemüse

(mindestens 4 Sorten) z.B.

Karotten, Bohnen, Wirsing,

Sellerie, Lauch

2 Zwiebeln

1 Petersilienwurzel

600 - 750 g Kartoffeln

¾ - 1 l Brühe

(je nachdem wie suppig

man`s mag)

zum Würzen: Salz, Pfeffer,

Muskat, Majoran, Petersilie,

evtl. Kümmel

Original

Pichelsteiner Eintopf

von Cornelia Steckbauer, Einkauf

Fleisch in Würfel von etwa 1 ½ - 2 cm Kantenlänge

würfeln, ebenso das Gemüse in nicht zu kleine

Stücke schneiden, Zwiebeln und Petersilienwurzel

würfeln, ebenso die Kartoffeln.

Zuerst das Fleisch in einem großen Topf anbraten.

Als zweite Lage die Kartoffeln einschichten. Dann

das Gemüse lagenweise einschichten.

Jede Schicht würzen.

Die heiße Brühe angießen, aufkochen lassen und

dann bei kleiner Flamme etwa 1 Stunde zugedeckt

köcheln lassen. ½ Stunde länger ist auch nicht

schlimm.

WICHTIG! Während der Garzeit nicht umrühren und

nach Möglichkeit den Deckel nicht abnehmen. Mit

gehackter Petersilie in Suppentellern servieren.

Der Clou: Dazu Creme fraiche reichen.

(Knoblauch Cremefraiche ist am besten)

Kann sich jeder dann nach Belieben

am Tisch selber auftun.

(ideal ist pro Teller je 1 Eßlöffel)

26


Aprikosen

Mandel Torte

von Wolfgang Ederer, Entwicklung Mechatronik

27

Aus Mehl, 50 g Zucker, zimmerwarmer Butter,

Salz und Wasser mit den Händen einen Mürbteig

herstellen. Dabei nicht zu viel bearbeiten, alles nur

leicht mit den Fingern verkneten. Teig zu einer

Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und

mindestens 2 Stunden kühl ruhen lassen.

Backofen auf 160°C vorheizen. Eine Springform

(26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen

bzw. einfetten.

Den Mürbteig dünn ausrollen und die Springform

damit auslegen. Der Rand sollte

etwa einen Zentimeter höher

sein als die Füllung.

Die Aprikosen abtropfen

lassen und gleichmäßig auf

dem Teigboden verteilen. Die

gestifteten Mandeln ebenso

gleichmäßig verteilen.

Buttermilch, Eier, Vanillezucker

und 60 g Zucker zu einer Masse verquirlen. Diese

über die Füllung geben und im vorgeheizten Backofen

ca. 45 Minuten backen. Auskühlen lassen und

mit Puderzucker bestäuben.

Zutaten:

250 g Mehl

110 g Zucker

125 g Butter

1 Prise Salz

50-70 ml Wasser

1 kleine Dose Aprikosen

200 g gestiftete Mandeln

300 g Buttermilch

5 Eier

2 Päckchen Vanillezucker

Puderzucker


Zutaten:

750 g Äpfel

250 g Zucker

250 g Rosinen

125 g Mandeln o. Haselnüsse,

ganz, ungeschält

500 g Mehl

1½ Pkt Backpulver

1 EL Kakao

1 EL Rum

½ Pkt Lebkuchengewürz

(achtsam verwenden),

etwas Zimt und Nelken

100 ml Apfelsaft, naturtrüb

Apfelbrot

von Michaela Eggmayer

Assistenz Geschäftsleitung

Die feingeschnitzelten Äpfel und den Zucker

vermengen und einige Stunden oder über Nacht

stehen lassen.

Die Äpfel, den gezogenen Saft und alle übrigen

Zutaten vermischen; zuletzt Mehl und Backpulver

darunter heben. Sollte der Teig zu trocken sein,

noch etwas Apfelsaft zugeben.

Die Masse (Konsistenz sollte wie bei einem

festen Rührteig sein) in eine große oder zwei

kleine gefettete Kastenform einfüllen und

bei 175 Grad eine gute Stunde backen.

Schmeckt köstlich

in der

Adventszeit

Adventstip

28


29

Apfelkuchen

von Nicole Martin, Service-Center

Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig bereiten

und eine gefettete Springform damit auslegen.

Äpfel schälen und in Stücke schneiden.

Mit Zitrone beträufeln.

Puddingpulver mit Apfelsaft anrühren und

aufkochen lassen.

Zucker zugeben und mit aufkochen lassen.

Äpfel mit Puddingmasse vermengen

und auf den Boden geben.

Backen: 1 ¼ Std. bei 170 °C

Zutaten:

Für den Teig:

250 g Mehl

125 g Zucker

150 g Butter

1 Stck. Ei

Für den Belag:

1kg Äpfel (Boskop)

250 g Zucker

750 ml Apfelsaft

2 Pck. Vanillepudding

etwas Zitrone


Zutaten:

175 g Mandeln ganz

250 g Mehl

180 g Rohrzucker oder

100 g Rohrzucker und

80 g Zucker

1 TL Backpulver

2 P. Vanillezucker

½ kleine Flasche

Bittermandelaroma

1 Prise Salz

25 g Butter (zimmerwarm)

2 Eier

Cantuccini Rezept

von Johann Ferstl, Entwicklung Mechatronik

Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver,

Vanillezucker, Bittermandelaroma und Salz auf

die Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde

eindrücken, Butter und Eier hinein geben.

Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten.

Die Mandeln unterkneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und eine halbe

Stunde, jedoch nicht länger, im Kühlschrank

ruhen lassen.

Den Teig in sechs gleiche Teile schneiden und

diese jeweils zu einer ca. 25 cm langen Rolle

formen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und

die Rollen darauf im vorgeheizten Backofen

(180° Heißluft) 15 Minuten vorbacken, etwas

abkühlen lassen und dann schräg in dicke

Schnitten schneiden.

Die Kekse mit der Schnittfläche nach oben auf

das Backblech legen und jede Seite noch einmal

ca. 6 Minuten bei 160° Heißluft rösten.

30


31

Schneebaelle

von Tanja Klinger, Assistenz Geschäftsführung

Zubereitung Bisquitboden:

Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker

sehr schaumig rühren, die restlichen Zutaten

dazugeben und verrühren.

Eine Springform (Ø 24 cm) mit Backpapier

auslegen. Den Teig einfüllen und glatt streichen.

Sofort auf der mittleren Schiene des Backofens

backen.

Bisquit gelingt am besten bei Ober- und

Unterhitze. Im vorgeheizten Backofen bei 185°C

ca. 25-30 Min. backen.

Zubereitung Schneebälle:

Den Boden auskühlen lassen und in die Schüssel

krümeln. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen.

Die Ananas abtropfen lassen, klein schneiden,

mit dem Eierlikör zu dem zerbröselten Bisquitboden

geben und miteinander vermischen.

Zuletzt die geschlagene Sahne zugeben und alles

miteinander sorgfältig vermischen.

Aus der Masse Schneebälle formen und diese in

Kokosflocken wälzen.

Im Kühlschrank fest werden lassen.

Zutaten:

Bisquitteig:

4 Stück Eier

4 EL heißes Wasser

150 g Zucker

1 P. Vanillezucker

100 g Weizenmehl

100 g Speisestärke

2-3 gestrichene TL Backpulver

Zur Fertigstellung:

2 Becher Sahne

1 P. Vanillezucker

1 Dose Ananas

150 ml Eierlikör

Kokosflocken


Für 3-4 Personen

Zutaten:

2 P. Frischkäse (200 g)

1 P. Quark (250 g)

2 B. Schlagsahne

150 g gesiebter Puderzucker

150 g - 200 g Löffelbiskuit

Kirschlikör oder Orangenlikör

zum Tränken

2 P. tiefgefrorene Waldfrüchte

2 P. roter Tortenguß

¼ l Himbeersirup

¼ l Wasser

Waldfruechtecreme

a la Sabine

von Sabine Röckenschuß, Marketing

Frischkäse, Quark, geschlagene Sahne und

Puderzucker mischen.

Creme und Löffelbiskuit abwechselnd schichten

und die Biskuits dabei mit dem Kirsch- /oder

Orangenlikör tränken.

Die noch gefrorenen Waldfrüchte darüber geben.

Den roten Tortenguß mit 1/4 l Himbeersirup und

1/4 l Wasser aufkochen und über die tiefgefrorenen

Waldfrüchte geben.

Wenn der Tortenguß kalt ist,

1 Tag im Kühlschrank ziehen lassen.

32


33

Erdbeer Tiramisu

von Birte Alms, Auszubildende

1. Cantuccini in eine große Auflaufform legen.

Orangensaft und Likör mischen und die

Cantuccini damit beträufeln.

2. Erdbeeren waschen, putzen und gut trocken

tupfen. Die Erdbeeren halbieren und mit der

Schnittfläche nach unten auf die Cantuccini

legen. Mit Puderzucker oder Zucker bestreuen.

3. Sahne steif schlagen, Joghurt und Crème

double unterrühren, die Masse auf die Erdbeeren

streichen und etwa 3 Stunden kühl stellen.

Tipp:

Nach Belieben das Tiramisu vor dem Servieren

mit Kakao bestäuben. Statt Orangenlikör kann

auch Orangensaft genommen werden.

Wer das Tiramisu am Vortag schon zubereiten

möchte, sollte 4 Blatt weiße Gelatine

(nach Packungsanleitung verarbeitet)

unter die Joghurtmasse geben.

Zutaten:

500 g Cantuccini

(italienisches Mandelgebäck)

150 ml frisch gepresster

Orangensaft

150 ml Orangenlikör

500 g Erdbeeren

50 g gesiebter Puderzucker

3 – 4 Becher (je 250 ml)

Schlagsahne

450 g Naturjoghurt

2 Becher (je 125 g)

Crème double


Zutaten:

Für die Creme:

250 g Magerquark

50 g Philadelphia

4 Joghurt Maracuja a 150 g

150 g Zucker

2 Pck. Gelantine gemahlen mit

Wasser erwärmen und noch heiß

unter die Masse geben

1 Dose Pfirsiche gewürfelt unter

die Masse geben

2 Becher Sahne geschlagen

1 Bisquitboden

Für den Tortenguß:

¼ l Multivitaminsaft

1 Tortenguss weiß

Zucker

Multivitamintorte

von Karin Pirker, Buchhaltung

Den fertigen Bisquitboden auf eine Tortenplatte

setzen. Einen Tortenring darumlegen.

Magerquark, Philadelphia, Maracujajoghurt und

Zucker verrühren. Gelantine nach Packungsangabe

zubereiten und noch heiß unter die Quarkmasse

geben.

Pfirsiche abtropfen lassen und klein würfeln.

Die Sahne steif schlagen. Beides unter die

Quarkmasse heben.

Die Creme gleichmäßig auf dem Bisquitboden

verstreichen. Mindestens 2 Stunden im

Kühlschrank kalt stellen.

Den Tortenguss in ¼ l Multivitaminsaft und etwas

Zucker nach Packungsangabe zubereiten

und von der Mitte aus auf die Torte gießen.

Die Torte wieder in den Kühlschrank stellen, bis

der Guss fest geworden ist.

Die Torte vor dem Servieren mit dicken

Sahnetuffs und Pfirsich oder Kiwispalten

garnieren.

34


35

Raffaellotorte

von Simone Eichner, Auszubildende

Biskuitboden backen, auskühlen lassen.

1 Becher Sahne erwärmen und darin die Schokolade

schmelzen (nicht kochen), erkalten lassen.

Biskuitboden in 2/3 und 1/3 waagrecht teilen,

die 2/3 des Bodens in Flocken reißen, 1/3 als ganzen

Boden lassen.

Die geschmolzene, kalte Schokolade wie Sahne

festschlagen. 2 Becher Sahne mit Sahnesteif

schlagen und mit der Schokomasse, Kokosraspeln

und Biskuitflocken gut mischen.

Kugelförmig auf dem Biskuitboden verteilen,

mit etwas Sahne bestreichen und mit Kokosflocken

bestreuen.

Zutaten:

Teig:

4 Eier, getrennt

100 g feinen Zucker

100 g Mehl

½ TL Backpulver

Füllung:

100 g Kokosraspeln

2 P. Sahnesteif

3 Becher Sahne

2 Tafeln weiße Schokolade


Zutaten:

Teig:

100 g Butter

150 g Zucker

1 P. Vanillinzucker

3 Eier

200 g Mehl

½ P. Backpulver

60 ml Milch

2 Eßl. Nougatcreme

1 Fl. Rum – Aroma

1 Glas Sauerkirschen

Belag:

250 g Magerquark

2 Becher Sahne

1 P. Sahnesteif

5 Eßl. Zucker

1 P. Vanillinzucker

1 P. roter Tortenguß

Schneewittchenkuchen

von Monika Heinrich, Buchhaltung

Aus den Teigzutaten einen Rührteig bereiten.

Die Hälfte des Teiges in die gefettete Springform

geben.

Den zweiten Teil des Teiges mit Nougatcreme

und dem Rum-Aroma verrühren und auf den

hellen Teig streichen. Die abgetropften Sauerkirschen

auf dem Teig verteilen und backen.

Backzeit: 50 - 60 Min. bei 180°C

Magerquark mit Zucker und Vanillinzucker

cremig rühren. Sahne mit Sahnesteif schlagen

und unter die Quarkmasse heben.

Um den ausgekühlten Kuchen nochmals den

Ring der Springform legen. Die Quarkmasse

(in der Mitte gehäuft) verstreichen.

Den Tortenguß nach Vorschrift zubereiten und

etwas abkühlen lassen. Von der Mitte aus den

Guß löffelweise auf dem Quark verteilen.

Statt dem roten Tortenguß kann auch klarer

Tortenguß und roter Kirschsaft verwendet

werden.

1-2 Tage durchziehen lassen.

36


37

Quarkhoernchen

von Christine Waltenberger, Buchhaltung

Alle Zutaten mischen und über Nacht kühl stellen.

Teig dann ausrollen und kleine

Quadrate (ca.10x10cm) schneiden,

mit einem kleinem Stück Pfirsich oder Aprikose

belegen und über Eck einrollen.

Hellgelb backen bei ca. 180 Grad

zwischen 10-15 Minuten.

Mit etwas Puderzucker überstreuen.

Zutaten:

250 g Sanella (keine flüssige)

250 g Magerquark

250 g Mehl

1/2 P. Backpulver


Zutaten:

1 P. Tiefkühl-Himbeeren

2 Flaschen Weißbier

1 Flasche Sekt

1 Flasche Überkinger

Himbeergeist (1/4 Flasche)

200 g Puderzucker

5 Eßl. Zucker

1 P. Vanillinzucker

1 P. roter Tortenguß

Weissbierbowle

von Peter Brodmann, Service-Center

Alle Zutaten (bis auf Weißbier) in ein

Bowlegefäß geben und am besten am Vortag

bereits ansetzen.

Vor dem Servieren dann noch das Weißbier

zugeben, damit ein schöner Schaum entsteht.

Je nach Größe des Gefäßes kann man die

einzelnen Mengenangaben hochrechnen oder

natürlich selbst abschmecken.

38


39

Notizen


Herausgeber:

Schlemmer GmbH, Gruber Straße 48, 85586 Poing

Idee/Redaktion: Schlemmer Marketing

Realisierung: MUM Grafik-Design, 82229 Seefeld

Erstausgabe: Dezember 2009

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen

Schlemmer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,

die mit ihren leckeren Rezepten den wichtigsten Beitrag

zur Umsetzung dieser Idee geleistet haben.

Wir freuen uns darauf, dass wir diese

Schlemmeria Rezeptsammlung regelmäßig um weitere

Lieblingsrezepte erweitern können.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine