12.07.2015 Aufrufe

Aufnahmebedingungen - Willy-Hellpach-Schule

Aufnahmebedingungen - Willy-Hellpach-Schule

Aufnahmebedingungen - Willy-Hellpach-Schule

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Willy-Hellpach-Schule, Römerstr. 77, 69115 HeidelbergAN ALLE SCHÜLER, DIE 2013 DENHAUPTSCHULABSCHLUSS ERWERBENAN ALLE REALSCHÜLER, DIE2013 IN DIE KLASSE 10 EINERREALSCHULE VERSETZT WERDENInformationDie BERUFSFACHSCHULE (WIRTSCHAFTSSCHULE) bietet allen oben genannten Schülern dieMöglichkeit, in zwei Jahren die MITTLERE REIFE (Fachschulreife) zu erwerben.AUFNAHMEBEDINGUNGENIn die Berufsfachschule (Wirtschaftsschule) können aufgenommen werdenSchülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss*Schülerinnen und Schüler mit Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahrs*Schülerinnen und Schüler der Realschule und des Gymnasiums mit demVersetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums desneunjährigen Bildungsganges oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 9 des Gymnasiumsdes achtjährigen Bildungsgangsoder,sofern eine Versetzung nicht erfolgen konnte, mit dem nach Besuch der Klasse 9 erteiltenAbgangszeugnis der Realschule oder des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangsoder dem nach Besuch der Klasse 8 erteilten Abgangszeugnis des Gymnasiums desachtjährigen Bildungsgangs, wobei jeweils in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik einDurchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note„mangelhaft“ erteilt sein darfSchülerinnen und Schüler mit dem Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstands wie oben


sofern nach Aufnahme aller Bewerber, die die Voraussetzungen erfüllen, noch nicht alle Plätzean der Schule besetzt sind, kann der Schulleiter außerdem Bewerber mit demVersetzungszeugnis in die Klasse 9 der Werkreal- oder Hauptschule aufnehmen, wenn imVersetzungszeugnis in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik jeweils mindestens dieNote „befriedigend“ erzielt wurde*Es wird kein besonderer Notendurchschnitt wie in den Jahren vorher verlangtEine Aufnahme erfolgt in der Regel, wenn der Schüler am 01.08.2013 das18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Über Ausnahmen entscheidet der Schulleiter.Ein AUSWAHLVERFAHRENfindet statt, wenn nicht alle Bewerber aufgenommen werden können.Entscheidungsgrundlagen:auf eine Dezimale errechneter Durchschnitt der Fächer Deutsch, Mathematik,Pflichtfremdsprache; bei gleichen Durchschnitten zählt der Durchschnitt aller Fächer mitAusnahme von Arbeitsgemeinschaften.Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Auf Grund der Noten des Halbjahreszeugnisseswird über das Bestehen der Probezeit entschieden. Wer die Probezeit nicht bestanden hat,muss die Schule spätestens bis zum Ende des Schuljahres verlassen.WOZU BERECHTIGT DER ABSCHLUSS?1. Bei qualifiziertem Abschluss:Besuch eines beruflichen Gymnasiums (z. B. Wirtschaftsgymnasium)Es führt in 3 Jahren zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Hochschulstudium2. Besuch eines BerufskollegsEs führt in 2 Jahren zur Fachhochschulreife Fachhochschulstudium3. Kaufmännische BerufsausbildungMöglichkeit zur Verkürzung der Ausbildungszeit um 1 Jahrz. B. Kaufmann/frau im Bereich Banken, Industrie, Groß- und Einzelhandel,Öffentliche Verwaltung; Rechtsanwalts- und Steuerfachangestellte/r4. Zugang zur nichttechnischen mittleren bzw. gehobenen Beamtenlaufbahnbei Bundes- und Landesbehörden, Gemeindeverwaltungen und öffentlich rechtlichenKörperschaften


STUNDENTAFEL FÜR DIE BERUFSFACHSCHULE - WIRTSCHAFTSSCHULE (WOCHENSTUNDEN)FächerPflichtbereich1. Schuljahr 2. SchuljahrBerufsfachliche Kompetenz 7 7Berufspraktische Kompetenz:TV 2 2Religionslehre 2 1Deutsch 3 2Englisch 3 4Geschichte mit Gemeinschaftskunde 2 2Sport 2 2Mathematik 3 4Biologie 2 2WahlpflichtbereichPhysik 2 2Ergänzender Fachunterricht 2 230 30

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!