Bedienungsanleitung AIKIA Hinter-dem-Ohr Gerät - Widex

widex.pro

Bedienungsanleitung AIKIA Hinter-dem-Ohr Gerät - Widex

BedienungsanleitungAIKIA Hinter-dem-OhrGerätAK-9


Hörgeräte, Ohrpassstücke, Reinigungswerkzeugeetc. in dieser Bedienungsanleitung können andersaussehen als Ihr HörSystem mit Zubehör.Werfen Sie Hörgeräte und Zubehörnicht in den Hausmüll, sondern bringenSie diese zur fachgerechten Entsorgungin einer der kommunalen Sammelstellenfür elektronische Altgeräte.Stand: Juli 2006 - Änderungen vorbehalten.2


InhaltHerzlichen Glückwunsch!. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4AIKIA (AK-9) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5Energieversorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6Batterietyp. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6Batterie einsetzen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7Batteriewechsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9Ein-/Ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10Rechts/links Identifikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11Anlegen des AIKIA HörSystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12Mögliche Einstellungen beim Einschalten des HörSystems . . 14Herausnehmen des AIKIA HörSystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15Automatische Einstellung der Lautstärke. . . . . . . . . . . . . . . . . . 16Feineinstellung der Lautstärke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Hörprogramme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19Schalten zwischen den Hörprogrammen . . . . . . . . . . . . . . 23Pflege. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25Reinigungswerkzeuge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25Hörgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26Ohrpassstück . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27Allgemeine Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29Nützliche Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32Zubehör. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34Audio-Eingang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34FM-Systeme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 403


Herzlichen Glückwunsch!Sie haben sich für AIKIA entschieden und damit fürein HörSystem aus gutem Hause. AIKIA AK-9 istein modernes, volldigitales Hinter-dem-Ohr-Gerätund Sie können einen überdurchschnittlichen Hörkomforterwarten. Denn AIKIA HörSysteme lassensich „maßschneidern“ auf Ihren Hörverlust undIhre persönliche Lebenssituation.Wenn dies Ihr erstes Hörgerät ist, sollten Sie dieHinweise in diesem Büchlein besonders aufmerksamlesen.Wir hoffen, Sie werden mit Ihrem neuen WidexHörSystem zufrieden.4


AIKIA (AK-9)1. Mikrofonöffnungen, die den Schallaufnehmen2. Lautstärkewippe (Option). Über dieseLautstärkewippe können Sie die Lautstärkefein einstellen, die sonst automatisch geregeltwird3. Programmtaster, der es Ihnen ermöglicht,zwischen mehreren Hörprogrammen zuschalten4. Ein-/Ausschalter5. Batteriefach mit Nagelgriff zum einfachenAusschwenken des Batteriefaches6. Hörwinkel7. Kunststoffschlauch8. Ohrpassstück6.9. Schallkanal1.10. Belüftungsbohrung,die sicher-1.2.7.9.stellt, dass der8.3.Gehörgang belüftetwird4.5.10.5


EnergieversorgungBatterietypDie empfohlene Energiequelle für AIKIA ist die:Zink-Luft-Batterie Typ 13.Ihr Hörgeräte-Akustiker kann Sie über Batterienberaten. Die Batterien sollten vor dem auf der Verpackungangegebenen Verkaufsdatum gebrauchtwerden. Bitte werfen Sie verbrauchte Batteriennicht in den Hausmüll, sondern bringen Sie diesebeim Neukauf wieder zum Hörgeräte-Akustiker,der sie einer fachgerechten Entsorgung zuführt.Da die Batterien Zink-Luft-Batterien sind, brauchensie Luft, um zu funktionieren. Entfernen Siedie Schutzfolie deshalb erst unmittelbar vor demEinlegen der Batterie. Bitte warten Sie danach einigeMinuten, bevor Sie die Batterie einlegen undIhr Hörgerät in Betrieb nehmen. Die Haltbarkeit derBatterie hängt von mehreren Verhältnissen ab,z. B. der Einstellung Ihres Hörgerätes, der täglichenBetriebsdauer und der Hörumgebung.6


Batterie einsetzenEntfernen Sie die Schutzfolie aufder Batterie, bevor Sie eine frischeBatterie in das Hörgerät einlegen.Bei Klebstoffresten oder anderenFremdkörpern auf der Batterie solltesie nicht verwendet werden.7


Der Nagelgriff des Batteriefachesunten am Gerät wird zumEinsetzen der Batterie nach außengeschwenkt.Die neue Batterie wird so eingesetzt, dass das +Zeichen auf der Batterie entsprechend dem + Zeichenam Batteriefach nach oben zeigt. Wenn sichdas Batteriefach nicht wieder leicht zudrückenlässt, ist die Batterie falsch eingesetzt.8


BatteriewechselWenn Sie vier Signaltöne hören, ist das ein Zeichen,dass die Batterie fast leer ist. Es ist nun ander Zeit, möglichst bald die Batterie zu wechseln.Wenn die Batterie ganz verbraucht ist, schaltet dasHörgerät ab. Da das Entladeverhalten von Batterien– bedingt durch den Gebrauch – verschiedensein kann, ist es möglich, dass die Signaltöne amEnde der Batteriefunktion gar nicht oder nur teilweisegehört werden.Die Signaltöne können geändert oder außer Funktiongesetzt (deaktiviert) werden. Wenden Sie sichdiesbezüglich an Ihren Hörgeräte-Akustiker.Nehmen Sie eine verbrauchte Batterie baldmöglichstaus dem Batteriefach heraus. Undichtigkeiteneiner leeren, überlagerten Batterie könnendem Hörgerät schaden. Nehmen Sie den Batteriewechselmöglichst über einer weichen Unterlagevor, damit das Hörgerät keinen Schaden erleidet,wenn es Ihnen aus der Hand gleiten sollte.9


Ein-/AusschaltenDas Batteriefach am unterenEnde des Hörgerätes dientauch als Ein-/Ausschalter.Hörgerät einschalten: KlappenSie das Batteriefach komplettzu (mit dem Daumennach oben drücken). Hörgerätausschalten: Klappen Siedas Batteriefach auf (nachunten drücken, bis die Aufschrift„OFF“ sichtbar ist).Schalten Sie Ihr HörSystemimmer aus, bevor Sie es ablegen,und nehmen Sie die Batterieheraus, wenn Sie es längereZeit nicht benutzen.10


Rechts/links IdentifikationWenn Sie auf beiden SeitenHörgeräte tragen, kann IhrHörgeräte-Akustiker die Gerätezur leichteren Unterscheidungmit Farbmarkierungenversehen: Rot = rechtes Ohr,Blau = linkes Ohr11


Anlegen des AIKIA HörSystemsVor dem Anlegen des AIKIA HörSystems wird eineBatterie in das Hörgerät eingesetzt. PositionierenSie zuerst das Ohrpassstück in Ihrem Ohr, währendSie es unten am Ende des Schlauches festhalten.Um das Ohrpassstück leichter einsetzen zukönnen, ist es hilfreich, das Ohr etwas zu dehnen.Ziehen Sie dazu mit einer Hand leicht nach obenund nach hinten.12


Nehmen Sie jetzt das HörSystem und legen Sie eshinter das Ohr, so dass der Winkel des Gerätes aufdem Ohr ruht, dicht am Kopf.13


Mögliche Einstellungen beimEinschalten des HörSystemsDas Einschaltverhalten Ihres HörSystems kann vonIhrem Hörgeräte-Akustiker wie folgt programmiertwerden:• sofort eingeschaltet• erhöhte Rückkopplungsunterdrückung(das HörSystem ist zwar beim Einsetzen eingeschaltet,pfeift dabei aber nicht).Diese Einstellungen kann Ihr Hörgeräte-Akustikerfür Sie programmieren.14


Herausnehmen des AIKIAHörSystemsSchalten Sie vor dem Herausnehmen Ihr HörSystemaus. Nehmen Sie zuerst das Hörgerät hinterdem Ohr ab. Danach vorsichtig das Ohrpassstückaus dem Gehörgang ziehen, während Sie es untenam Ende des Schlauches festhalten. Lässt sich dasOhrpassstück nur schwer herausnehmen, hilft esoft, es leicht hin und her zu bewegen, während Siedas Ohrpassstück herausziehen. Das Herausnehmenkann auch erleichtert werden, indem Sie dasOhr, wie schon beschrieben, mit der einen Handein bisschen nach oben und nach hinten ziehen.15


Automatische Einstellung derLautstärkeAIKIA passt automatisch die Lautstärke den akustischenUmgebungen an. Es kontrolliert permanentdas akustische Umfeld und stellt das Klangbilddementsprechend ein. Mit AIKIA brauchen Siesich deshalb nicht darum zu kümmern, die Lautstärkeeinzustellen.Warnung: Das Tragen von Hörgeräten mit zu hocheingestellter Lautstärke über längere Zeit solltevermieden werden, da dies dem Gehör schadenkönnte. Sollten Sie also das Gefühl haben, dass IhrAIKIA HörSystem zu laut eingestellt ist, fragen SieIhren Hörgeräte-Akustiker.16


Feineinstellung der LautstärkeSelbstverständlich hat Widexauch ein AIKIA HörSystemmit Lautstärkewippe entwickelt,über die Sie die Lautstärkefein einstellen können.Drücken Sie die Wippe nachoben, erhöht dies stufenweisedie Lautstärke, drücken Siediese nach unten, vermindertsich stufenweise die Lautstärke.Wenn Sie das Gerät lauter oder leiser stellen, hörenSie einen Signalton. Die Signaltöne könnengeändert oder außer Funktion gesetzt werden. BeiNichtgebrauch kann die Lautstärkeregelung auchaußer Funktion gesetzt werden. Wenden Sie sichdazu an Ihren Hörgeräte-Akustiker.17


War Ihr Gerät ausgeschaltet, ist die Lautstärkebeim erneuten Einschalten automatisch wieder inder Ausgangsstellung.18


HörprogrammeIhr AIKIA HörSystem bietet bis zu vier verschiedeneHörprogramme, die auf verschiedene Hörsituationeneingestellt sind. Ihr Hörgeräte-Akustikerhat die Möglichkeit eine bestimmte Kombinationder Programme zusammen mit Ihnen festzulegenund AIKIA dementsprechend zu programmieren.Wenn sich Ihre Bedürfnisse später ändern, lässtsich die Zusammensetzung der Hörprogramme jederzeitanpassen. Der Hörgeräte-Akustiker kann indieser Bedienungsanleitung die in Ihrem Hörgerätzugänglichen Hörprogramme angeben. FolgendeHörprogramme können gewählt werden:19


AIKIA Master: Dieses Programm ist das Standardprogrammdes AIKIA HörSystems. Im Master-Programm arbeiten alle automatischen Funktionendes HörSystems daran, bestmögliche Hörbarkeit,Sprachverständlichkeit und Komfort in allen Hörsituationensicherzustellen.Gewöhnungsprogramm: Die Eigenschaften diesesHörprogramms stimmen mit denen des Master-Programms überein, aber die Schallsignale werdenweniger verstärkt. Wenn dieses Ihr erstes Hörgerätist und Sie sich langsam an das neue Klangbild gewöhnenmöchten, ist dieses Hörprogramm ideal.Musik: Dieses Hörprogramm ist für Musikwiedergabeoptimiert.20


Fernsehen: Dieses Hörprogramm ist für das Fernsehenoptimiert.M+T: Wenn Sie gleichzeitig über Mikrofon und Telefonspulehören möchten, dann nutzen Sie dieM+T-Funktion. Dies ist sinnvoll, wenn Sie z. B.beim Fernsehen ein Ringleitungssystem benutzenwollen, aber gleichzeitig auch das Läuten des Telefonsbzw. der Türglocke oder das Gespräch derMenschen um Sie herum hören möchten.T: Dieses Hörprogramm sollten Sie wählen, wennSie nur über die Telefonspule hören möchten. Derinduktive Signalempfang über die Telefonspule istnicht nur bei dafür geeigneten Telefonen, sondernauch überall dort empfehlenswert, wo ein Ringleitungssystemoder ein geeignetes Magnetfeld vorhandenist. Einige Kinos, Theater und Kirchen verfügenz. B. über solche Systeme. Auch für IhrenFernseher oder Ihr Radio stehen Ringleitungssystememit Induktionsübertragung zur Verfügung,um das Hören mit Hörgerät zusätzlich zu verbessern.21


Schema der HörprogrammeProgramm:AusgesuchteProgramme:Für:1.2.3.4.22


Schalten zwischen denHörprogrammenEs besteht die Möglichkeit,zwischen den Hörprogrammenzu wählen,indem Sie den Programmtasterdirekt über demBatteriefach drücken. BeiNichtgebrauch kann derProgrammtaster außerFunktion gesetzt werden.Beim Schalten zwischen den Programmen werdenSie kurze Signaltöne hören, die das gewählte Programmangeben.• Programm 1: ein kurzer Signalton• Programm 2: zwei kurze Signaltöne• Programm 3: drei kurze Signaltöne• Programm 4: ein langer und einkurzer Signalton23


Die Zahl der Signaltöne hängt davon ab, wie vieleProgramme Sie sich zusammen mit dem Hörgeräte-Akustikerausgesucht und programmiert haben.Die gewählten Hörprogramme werden von 1bis 4 nummeriert.Am Ende dieser Bedienungsanleitung finden Siezusätzliche Programmschemen, wenn Sie späterzusammen mit Ihrem Hörgeräte-Akustiker eine andereProgrammkombination wählen.24


PflegeReinigungswerkzeugeEin komplettes Pflege- und Reinigungssortiment hältIhr Hörgeräte-Akustiker für Sie bereit. Zusammenmit AIKIA AK-9 erhalten Sie folgendes Zubehör:1. Batteriemagnet, der das Einlegen der Batteriein das Batteriefach erleichtert2. Ventreiniger, für die Reinigung derBelüftungsöffnung und des Schallkanals imOhrpassstück3. Weiches Tuch, für das Abwischen desHörgerätes2.1.3.Zusätzliche Reinigungswerkzeuge sind bei IhremHörgeräte-Akustiker erhältlich.25


HörgerätHörgeräte dürfen nicht mitWasser gereinigt werden.Stattdessen sollte dasHörgerät regelmäßig miteinem weichen Tuch abgewischtwerden.Bei Nichtgebrauch sollten Sie den Batteriefachdeckeloffen stehen lassen, damit das Gerät “ausgelüftet”werden und etwaige Feuchtigkeit im Hörgerätverschwinden kann.26


OhrpassstückEs ist wichtig, dass dasOhrpassstück sauber undfrei von Cerumen (Ohrenschmalz)oder Feuchtigkeitist. Wenn das Ohrpassstückverstopft ist,müssen die Öffnungenmit einem Ventreinigergereinigt werden.Einmal die Woche oder öfter beiBedarf das Ohrpassstück vomSchlauch trennen und das Ohrpassstückin lauwarmem Wasserreinigen. Danach gründlichmit Wasser abspülen und überNacht trocknen lassen.27


Falls dann noch Flüssigkeitim Schlauch oderOhrpassstück vorhandenist, können diese mit Hilfeeiner Schlauchpustetrocken geblasen werden. Beim Reinigen des Ohrpassstückesnie Alkohol oder andere Arten von Reinigungsmittelnverwenden.Ist der Schlauch Ihres Ohrpassstückes steif undunflexibel, gelb oder undicht geworden, lassen Sieihn durch Ihren Hörgeräte-Akustiker gegen einenneuen auswechseln.28


Allgemeine HinweiseBehandeln Sie Ihr HörSystem stets sorgfältig, esist ein teures elektronisches Produkt und verdienteine gute Behandlung.• Denken Sie daran, das Gerät stets auszuschalten,wenn Sie es ablegen. Wenn Sie Ihr Hörgerätlängere Zeit nicht benutzen, nehmen Siebitte die Batterie heraus.• Wenn Sie das Gerät nicht tragen, sollten Sie essicher im Etui aufbewahren.• Setzen Sie das Gerät nicht zu großer Hitze oderder prallen Sonne aus.29


• Wer in feuchten Klimazonen lebt oder zumSchwitzen neigt, sollte regelmäßig spezielleTrocknungssysteme verwenden, wodurch derTechnik die schädliche Feuchtigkeit entzogenwird. Trocknungssysteme gibt es beim Hörgeräte-Akustiker.• Nehmen Sie Ihr Hörgerät beim Duschen oderHaare waschen oder trocknen heraus.• Versuchen Sie nie, das Hörgerät selbst zu reparieren,sondern bringen Sie es zu Ihrem Hörgeräte-Akustiker.30


• Nehmen Sie Ihr Hörgerät bei Kurzwellenbehandlungen,Röntgenaufnahmen oder Kernspintomografienusw. heraus. Legen Sie IhrHörgerät nie in den Mikrowellenherd. VorübergehendeStörungen durch verschiedene Ultraschall-und Funkquellen (z. B. Alarmanlagen,Raumüberwachungssysteme, Mobiltelefone,medizinische Diagnosegeräte) können unterUmständen vorkommen. Solche Störungensind harmlos und bedeuten nicht, dass das Gerätdefekt ist.• Obwohl nach menschlichem Ermessen nichtspassieren kann, dürfen Hörgeräte wegen dereinschlägigen Vorschriften nicht in explosionsgefährdetenRäumen betrieben werden, sofernsie nicht ausdrücklich dafür zugelassen sind.31


Nützliche Hinweise• Das Tragen eines Hörgerätes erhöht oft das Risiko,dass sich Ohrenschmalz (Cerumen) imGehörgang sammelt und diesen verstopf. HabenSie den Verdacht, dass sich ein Cerumenpfropfin Ihrem Ohr gesammelt hat, müssen Siesich an Ihren Arzt wenden. Denn Cerumen kannteils Ihr eigenes Gehör, teils die Wirkung desHörgerätes erheblich verringern. Als Hörgeräteträgerist es übrigens eine gute Idee, mehrmalsjährlich die Ohren spülen zu lassen.• Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Hörgerät oderZubehör nicht für Kinder zugänglich ist, die siein den Mund nehmen könnten. Bitte werfen Sieverbrauchte Batterien nicht in den Hausmüll,sondern bringen Sie sie zum Hörgeräte-Akustiker,der sie einer fachgerechten Entsorgungzuführt. Batterien sollten für Kinder unzugänglichaufbewahrt werden (Verschluckungsgefahr!).• Nehmen Sie die Batterien niemals in den Mund(Verschluckungsgefahr!). Falls ein Hörgerätoder eine Hörgeräte-Batterie versehentlichverschluckt wurde, bitte unverzüglich einenArzt aufsuchen.32


• Das Hörgerät ist aus modernem Kunststoffmaterialhergestellt, und allergische Reaktionenkommen deshalb so gut wie nie vor. SolltenHautirritationen auftreten, fragen Sie Ihren Arztoder Hörgeräte-Akustiker. Ihr Hörakustiker/Ohrenarzt wird ein solches Problem meistenslösen können.• Mit dem Tragen von allen Arten von Ohrpassstückenist eine erhöhte Gefahr von Infektionenim Gehörgang verbunden. Eine Infektion kannentstehen, wenn das Ohr nicht ausreichendbelüftet wird oder wenn das Ohrpassstück denGehörgang reizt. Nehmen Sie das Ohrpassstücknachts heraus, damit Ihr Gehörgang belüftetwird. Reinigen und überprüfen Sie es regelmäßigwie im Kapitel „Pflege“ beschrieben.Im Falle einer Infektion sollte das Ohrpassstückz. B. mit einem desinfizierenden Tuch abgewischtwerden. Wie Sie Ihr HörSystem/Ohrpassstückdesinfizieren, können Sie mit IhremHörgeräte-Akustiker besprechen. Zum Reinigendarf unter keinen Umständen Alkohol,Chlor o.ä. verwendet werden.33


ZubehörAudio-EingangAIKIA AK-9 hat einen Audio-Eingang. Dieser ermöglichteinen direkten Anschluss an eine breitePalette von Zusatzgeräten, Hörhilfen und CROSS/BiCROS-Systemen sowie externen Tonquellen(Radio, Fernsehen u. a. m.). So kann der Schall vonz. B. einem Radio oder einem Gesprächspartnermit einem FM-Mikrofon auf das HörSystem direktübertragen werden.34


Nach dem Anschluss des Audioschuhes an dasHörSystem wird ein oder mehrere Ihrer Standard-Hörprogramme durch besondere Audioprogrammeersetzt.Im unten stehenden Schema kann Ihr Hörgeräte-Akustiker Ihre zugänglichen Audioprogramme undihre Programmplätze aufführen. Beim Aufsetzendes Audioschuhes schaltet das HörSystem automatischauf ein Audioprogramm um (siehe Seite36). Über den Programmtaster können Sie auf einanderes Programm umschalten. Sobald Sie denAudioschuh abgenommen haben, wird die normaleReihe von Hörprogrammen wiederhergestellt(siehe Seite 22).35


Programm:Programmreihenfolge mitAudioschuh1.2.3.4.36


Warnhinweis: Wenn das Hörgerät mit Gerätenverbunden ist, die mit einem elektrischen Steckerversehen sind, müssen diese die Sicherheitsvorschriftender internationalen Norm IEC 60065 erfüllen.Die Hörgeräte dürfen nicht mit Steckern verbundenwerden, die mit einem oder mehreren der folgendenSymbole versehen sind:Für weitere Einzelheiten über den Audio-Eingangverweisen wir an Ihren Hörgeräte-Akustiker.37


FM-SystemeEin FM-System ist eine Hörhilfe, die als Zubehörfür das AIKIA HörSystem verwendet werden kann.Das FM-System erleichtert es, Sprache in schwierigenHörsituationen zu verstehen. Das FM-Systemvon Widex heißt SCOLA.Das System besteht aus einem kleinen Funksender,der dicht an dem Sprecher positioniert wird,und aus einem kleinen Funkempfänger, der übereinen Audioschuh an AIKIA eingehängt wird. Dadurchlässt sich das Gesagte aus einer Entfernungvon bis zu 15 Meter oder mehr deutlich hören. Außerdemkönnen sich Sprecher und Zuhörer frei bewegen,da das SCOLA-System drahtlos ist und esdeshalb keine störenden Kabel gibt.Wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Hörgeräte-Akustiker.38


Fernbedienung- Ihr HörSystem anders bedienenAls Zubehör für Ihr AIKIA HörSystem gibt es eineFernbedienung. Mit der Fernbedienung könnenSie die Lautstärke einstellen und zwischen mehrerenHörprogrammen umschalten.Sie können zwischen zwei verschiedenen Fernbedienungenwählen: dem Basismodell und demKomfortmodell. Wenden Sie sich diesbezüglich anIhren Hörgeräte-Akustiker.39


FehlersucheAuf den folgenden Seiten finden Sie einige Tippsfür den Fall, dass Ihr Hörgerät nicht ordnungsgemäßfunktioniert. Bevor Sie sich an Ihren Hörgeräte-Akustikerwenden, prüfen Sie deshalb folgendesnach:Das Hörgerät schweigt:• Das Hörgerät ist nicht eingeschaltet. SorgenSie dafür, dass das Batteriefach, das auch alsEin-/Ausschalter dient, ganz nach oben geschobenund „OFF“ (aus) nicht sichtbar ist.• Die Batterie ist verbraucht/funktioniert nicht.Batterie wechseln. Prüfen Sie, dass sie korrekteingelegt ist.• Das Ohrpassstück ist verstopft. Eine Verstopfungdes Schallauslasses des Ohrpassstückesist oft von Cerumen verursacht. Den verstopftenSchallauslass reinigen.40


Das Hörgerät ist zu leise:• Die Batterie ist fast verbraucht. Batterie wechseln.• Der Schallauslass des Ohrpassstückes ist verstopft.Eine Verstopfung des Schallauslassesdes Ohrpassstückes ist oft von Cerumen verursacht.Den verstopften Schallauslass reinigen.• Der Gehörgang ist durch Cerumen verstopft.Ihren Arzt aufsuchen.• Änderung des Hörvermögens. Wenden Sie sichan Ihren Hörgeräte-Akustiker.41


Das Hörgerät pfeift dauernd:• Der Gehörgang ist durch Cerumen verstopft.Ihren Arzt aufsuchen.• Der Schlauch ist zerrissen. Den Schlauch wechseln.• Der Schlauch ist gelblich und steif. DenSchlauch wechseln.• Der Schlauch fällt leicht vom Ohrpassstückoder vom Winkel des Hörgerätes ab. DenSchlauch wechseln.• Der Haken bzw. das Winkelstück ist zerrissen.Wenden Sie sich an Ihren Hörgeräte-Akustiker.• Das Ohrpassstück ist nicht richtig eingesetzt.Das Ohrpassstück aus dem Ohr herausnehmenund erneut einsetzen. Es ist wichtig, dass dasOhrpassstück im Gehörgang korrekt angebrachtwird.• Das Ohrpassstück passt nicht richtig. WendenSie sich an Ihren Hörgeräte-Akustiker.42


Das Hörgerät setzt aus:• Der Ein-/Ausschalter ist verschmutzt. Schalter(Batteriefach) einige Male ein- und ausschalten.43


Schema der HörprogrammeProgramm:AusgesuchteProgramme:Für:1.2.3.4.44


Schema der HörprogrammeProgramm:AusgesuchteProgramme:Für:1.2.3.4.45


Schema der HörprogrammeProgramm:AusgesuchteProgramme:Für:1.2.3.4.46


¡9 514 0079 002\¤ ¡#01v¤Printed by HTO / 2006-099 514 0079 002 #01

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine