01.12.2012 Aufrufe

HSG Heft 2 Internet.indd - HSG Düsseldorf

HSG Heft 2 Internet.indd - HSG Düsseldorf

HSG Heft 2 Internet.indd - HSG Düsseldorf

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

In diesem <strong>Heft</strong>:<br />

Unser Gast:<br />

<strong>HSG</strong> Nordhorn Seite 5<br />

Rückzug:<br />

SG Leutershausen meldet Insolvenz an Seite 9<br />

DHB-Pokal:<br />

Ergebnisse 1. Runde Seite 13<br />

WM-News:<br />

12 Botschafter für die WM 2007 Seite 29<br />

Ausgabe 2 • Saison 2006/2007<br />

Unser Gast:<br />

<strong>HSG</strong> Nordhorn<br />

10. September 2006<br />

Anwurf 16 Uhr<br />

1


Werden Sie eins<br />

mit der Straße.<br />

Das neue BMW Z4 Coupé.<br />

Sport, Kraft und Geschwindigkeit:<br />

Vereint mit Stil - ohne Kompromisse.<br />

Hans Brandenburg GmbH<br />

<strong>Düsseldorf</strong><br />

Bertha-von-Suttner-Straße 11-15<br />

40595 <strong>Düsseldorf</strong><br />

Telefon (0211) 73 90-0<br />

Telefax (0211) 73 90-222<br />

BMW, MINI<br />

Hilden<br />

<strong>Düsseldorf</strong>er Straße 2<br />

40721 Hilden<br />

Telefon (0 2103) 5 02-0<br />

Telefax (0 2103) 5 02-33<br />

BMW, MINI<br />

Mettmann<br />

Willettstraße 7<br />

40822 Mettmann<br />

Telefon (0 2104) 83 34 - 0<br />

Telefax (0 2104) 83 34 - 34<br />

BMW<br />

Der neue BMW Z4<br />

318i<br />

320i<br />

325i<br />

Z4 Coupé 3.0si<br />

Claim Zeile 2<br />

Freude am Fahren<br />

Einsteigen, den Motor starten und spüren:<br />

Erleben Sie im neuen BMW Z4 Coupé ein unvergleichliches und faszinierendes<br />

Fahrerlebnis. Sport, Kraft, Tempo und Stil - gute Gründe, sich in Zukunft auf keine<br />

Kompromisse einzulassen. Das neue BMW Z4 Coupé. Jetzt bei Hans Brandenburg!<br />

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,9 [9,0] l/100 km. CO 2 -Emission kombiniert: 213 [216] g/km. Wert in [ ] gilt für Fahrzeug mit 6-Gang-Automatic Getriebe.<br />

www.hans-brandenburg.de<br />

info@hans-brandenburg.de<br />

FREIBEUTER.com


Liebe Zuschauer, liebe Fans!<br />

Leider hat es nicht sollen sein. Wir alle hatten uns nach dem<br />

ziemlich guten Spiel gegen Lemgo doch mehr in Göppingen<br />

ausgerechnet, zumal wir in den letzten beiden Jahren jeweils<br />

lange sehr gut mithalten konnten. Um aber in Göppingen<br />

gewinnen zu können, muss man einen „Sahnetag“ erwischen.<br />

Dies ist uns nicht gelungen, sondern unserem Gegner, der,<br />

durch die zwischenzeitliche Tabellenführung beflügelt, ein<br />

Top-Spiel hingelegt hat.<br />

Wen wundert´s? Mich nicht - ich habe von Anfang an gesagt,<br />

dass wir noch einige Spiele benötigen, um uns einzuspielen,<br />

da die Vorbereitung absolut bescheiden abgelaufen ist.<br />

Das Spiel gegen Lemgo hat viele von uns sicherlich schon<br />

von mehr träumen lassen, aber man kann nicht häufig<br />

genug darauf hinweisen, dass man sich jedes Spiel wieder<br />

von neuem erarbeiten muss. Man muss mit der nötigen<br />

Einstellung und Leidenschaft jedes Spiel von neuem angehen<br />

und sich damit auch das nötige Glück bei Abprallern und<br />

Pfostenschüssen erarbeiten.<br />

Uns hat dieses Spiel in Göppingen gezeigt, dass wir noch<br />

jede Menge zu tun haben, um unsere Abläufe und damit die<br />

Feinabstimmung zwischen den einzelnen Spielern zu verbessern.<br />

Dies kann jedoch nur die Zeit und die Spielpraxis<br />

bringen.<br />

Mit der <strong>HSG</strong> Nordhorn stellt sich heute ein Gegner vor, gegen<br />

den wir in den vergangenen beiden Jahren nicht in der Lage<br />

waren zu punkten. Viele erinnern sich vielleicht noch an die<br />

letzte Saison, als wir nach einer 9-Tore-Führung in Nordhorn<br />

am Ende mit einem Tor verloren haben. Dies war eine sehr<br />

ärgerliche Niederlage und hat damals eine Negativserie eingeläutet.<br />

Wir haben also etwas wieder gutzumachen!<br />

Doch auch unser Gast hat ein neues Gesicht bekommen.<br />

Neben dem Abgang des genialen Spielmachers Vranjes hat<br />

man mit Ursic, Arrhenius und Schumann fast den kompletten<br />

6-0 Innenblock ziehen lassen müssen. Wir dürfen gespannt<br />

sein, wie die Mannschaft das kompensieren wird. Allerdings<br />

hat man mit dem Weltklasse-Torhütergespann Genzzel/<br />

Larsson immer noch eine Trumpfkarte in der Hand, vor dem<br />

fast jeder Abwehrspieler gut aussehen muss. Neben den arrivierten<br />

Spielern wie Przybecki, Machulla, Glandorf und vor<br />

allem dem pfeilschnellen Gegenstoß-Spezialisten Filip werden<br />

die neuen Spieler wenig Mühe haben, sich in ein intaktes<br />

Team zu integrieren. Man wird auch dieses Jahr wieder mit<br />

der <strong>HSG</strong> Nordhorn im oberen Tabellendrittel rechnen können.<br />

VorwortNILS<br />

LEHMANN<br />

Das macht die Aufgabe für uns wieder einmal nicht wirklich<br />

einfach. Wir müssen, wie schon so oft, über den Kampf und<br />

die Leidenschaft ins Spiel finden. Wir müssen die Hauptwaffe,<br />

den Gegenstoß des Gegners, in den Griff bekommen. Wir<br />

brauchen jedoch auch heute wieder die Unterstützung von<br />

den Rängen!<br />

Ich bitte euch/Sie: Gebt der Mannschaft Euer Vertrauen,<br />

gebt ihr noch Zeit sich einzuspielen!<br />

Sie wird es Euch danken!<br />

Viel Spaß bei einem hoffentlich wieder spannenden und<br />

rasanten Spiel!<br />

Euer/Ihr Nils Lehmann<br />

„Mit dem Herz in der Hand und der Leidenschaft im Arm...“<br />

<strong>HSG</strong> im <strong>Internet</strong>: www.hsg-duesseldorf.de<br />

3


PARTNER DER <strong>HSG</strong>


Neuformierte <strong>HSG</strong> Nordhorn auch weiterhin<br />

in der Heimat<br />

Unser Gast<strong>HSG</strong><br />

NORDHORN<br />

<strong>HSG</strong>-Trainer Ola Lindgren hat eine neue Herausforderung<br />

vor sich. Vornehmlich an ihm werden die Verantwortlichen<br />

und die Medien messen, wie gut sich die neuen Spieler in<br />

die Mannschaft einfügen, die gleich bei ihrer ersten Saison in<br />

Nordhorn die neuen Stützen des Teams sein müssen. Denn<br />

die Rede kann in der Grafschaft durchaus von einem personellen<br />

Umbruch sein. Am meisten schmerzt der Abgang<br />

vom kleinen wendigen Spielmacher Ljubomir Vranjes,<br />

der bei der SG Flensburg-Handewitt eine neue sportliche<br />

Herausforderung sucht. Aber auch Kämpfernatur Robert<br />

Arrhenius (CA Aragon) und Iwan Ursic (HSV Hamburg)<br />

haben in der Lindgren-Truppe große Lücken hinterlassen.<br />

Zudem folgte Abwehrexperte Frank Schumann dem Ruf der<br />

Hauptstadt, wo er mit den Berliner Füchsen den Aufstieg in<br />

die erste Liga anpeilt.<br />

Doch die Liste der zukünftigen Leistungsträger lässt die<br />

<strong>HSG</strong>-Fans hoffen, auch in der aktuellen Saison im gehobenen<br />

Mittelfeld der Tabelle ein Wörtchen mitreden zu können.<br />

Insbesondere das norwegische Duo Börge Lund und Bjarte<br />

Myrhol sieht sich in Nordhorn großen Erwartungen gegenüber.<br />

Lund soll in die Vranjes-Rolle schlüpfen und auch weiterhin<br />

für ein schnelles und komplexes Aufbauspiel sorgen. Dabei<br />

hat er die Erfahrung aus 89 internationalen Einsätzen für<br />

Norwegen im Rücken. Ohne Länderspielerfahrung tritt Myrhol<br />

das Erbe vom abgewanderten Schweden Robert Arrhenius<br />

an. In den ersten drei Saisonspielen erzielten die neuen<br />

Skandinavier zusammen immerhin 14 Tore. Daniel Kubes<br />

(vom TuS N-Lübbecke), Rastko Stojkovic (VfL Pfullingen)<br />

sowie die beiden jungen Talente Michael Knötig (SV Eiche<br />

Biederitz) und Machiel Scheepers (E&O Emmen) komplettieren<br />

den Kader für 2006/2007.<br />

Aber nicht nur die Neuplanung einiger Mannschaftsteile führte<br />

dazu, dass die <strong>HSG</strong>-Verantwortlichen in der Sommerpause<br />

nicht zur Ruhe kommen sollten. Für viel Diskussionsstoff<br />

sorgte der angedachte Umzug nach Bremen. Vorübergehend<br />

stand die 160 km entfernte Hansestadt hoch im Kurs, sollte<br />

der Bremer AWD Dome künftig als neue Heimspielstätte<br />

zur Verfügung stehen. Nach Wochen der Spekulationen und<br />

Gerüchte sah die Nordhorner Führung letztlich vom Plan<br />

„Ab in die Großstadt“ ab und gab der sich durchaus interessiert<br />

zeigenden Arena-Betreibergesellschaft einen Korb. Das<br />

Vorhaben, weiterhin auf die Wirtschaft und Begeisterung im<br />

Raum Nordhorn zu bauen, war ein eindeutiges Bekenntnis<br />

zur Region und vor allem zu den Fans. Somit ist auch ein<br />

Teilumzug für einige wenige Partien vom Tisch, alle 17<br />

Saisonspiele werden im Nordhorner Euregium stattfinden.<br />

Aktuell sind jedoch weiterhin die finanziellen Unstimmigkeiten<br />

bei der <strong>HSG</strong> Nordhorn. Von Zuständen wie im Jahr 2001, als<br />

das unheilvolle Wort „Insolvenz“ die Runde machte, ist man<br />

Wir begrüßen die Mannschaft, den Trainer, alle<br />

Verantwortlichen sowie die mitgereisten Fans<br />

des <strong>HSG</strong> Nordhorn recht herzlich<br />

hier bei uns in <strong>Düsseldorf</strong>.<br />

zwar weit entfernt. Hartnäckig halten sich jedoch die<br />

Gerüchte über verspätete Gehaltszahlungen in der vergangenen<br />

Saison. Gleichzeitig sprechen Statistiken der <strong>HSG</strong> eine<br />

Etataufstockung um 250 000 Euro zu auf 2,5 Mio. Euro zu.<br />

Wie immer wird auch in dieser Spielzeit neben dem sportlichen<br />

Erfolg auch die finanzielle Lage des Clubs eine gewichtige<br />

Rolle spielen.<br />

Der Saisonstart verlief für Nordhorn zufrieden stellend,<br />

auch wenn noch nicht alles funktionierte wie Ola<br />

Lindgren es sich wünscht. Zum Auftakt gab es gegen den<br />

Meisterschaftskandidaten HSV Hamburg eine knappe 26:27-<br />

Niederlage, im zweiten Spiel holte man mit einem 29:25 beim<br />

Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten die ersten Saisonzähler.<br />

Mit dem standesgemäßen 32:25-Sieg am vergangenen dritten<br />

Spieltag gegen GWD Minden rückte die <strong>HSG</strong> auf den siebten<br />

Tabellenrang vor. Punkte gegen Mannschaften auf Augenhöhe<br />

soll es dann in den kommenden Wochen geben. CG<br />

Neuzugänge:<br />

Bjarte Myrhol (Veszprem, Ungarn)<br />

Börge Lund (Aalborg, Dänemark)<br />

Daniel Kubes (TuS N-Lübbecke)<br />

Rastko Stojkovic (VfL Pfullingen)<br />

Machiel Scheepers (E&O Emmen, Niederlande)<br />

Michael Knötig (SV Eiche Biederitz)<br />

Abgänge:<br />

Ljubomir Vranjes (SG Flensburg-Handewitt)<br />

Iwan Ursic (HSV Hamburg)<br />

Robert Arrhenius (CA Aragon, Spanien)<br />

Frank Schumann (Füchse Berlin)<br />

5


Interview<br />

HOLGER GLANDORF<br />

Glandorf:<br />

Mein Ziel ist die Teilnahme an der WM 2007<br />

Holger Glandorf ist wieder zurück und topfit.<br />

Nachdem der 23-jährige im Jahr 2005 aufgrund eines<br />

Kreuzbandanrisses und Problemen am Meniskus pausieren<br />

und sogar auf Anraten der Ärzte auf die Teilnahme<br />

bei der EM 2006 in der Schweiz verzichtete, hat er nun<br />

ehrgeizige Ziele und will zur WM 2007 im eigenen Land.<br />

Vor dem Spiel bei der <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> sprach <strong>HSG</strong>-<br />

Pressesprecher Markus Hausdorf mit dem Linkshänder.<br />

<strong>HSG</strong>-LIVE: Gerade ist die zweite Pokalrunde noch einmal<br />

ausgelost worden: Statt zu Hause gegen Kiel, spielt ihr nun<br />

bei GWD Minden...<br />

Holger Glandorf: Ich würde sagen, dass wir damit sehr<br />

zufrieden sein können. Wir haben nach der Panne somit ein<br />

besseres Los gezogen. Minden ist sportlich machbar und die<br />

Fahrt dorthin ist auch nicht soweit. Ich bin damit zufrieden.<br />

<strong>HSG</strong>-LIVE: Ihr habt nun 4:2 Punkte nach drei Spielen. Bist du<br />

mit dem Saisonstart auch zufrieden?<br />

Holger Glandorf: Auf jeden Fall. Zum Auftakt haben wir<br />

äußerst unglücklich zu Hause gegen den HSV Hamburg verloren,<br />

hier hätten wir sicherlich ein Unentschieden verdient<br />

gehabt.<br />

<strong>HSG</strong>-LIVE: Heute spielt ihr nun bei der <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong>, welche<br />

Chancen rechnest du dir hier aus?<br />

Holger Glandorf: Wir fahren nach <strong>Düsseldorf</strong>, um hier zu<br />

gewinnen. Aber <strong>Düsseldorf</strong> hat eine gute Mannschaft und<br />

wir hatten letzte Saison erhebliche Probleme bei unserem<br />

Heimspiel. Damals haben wir mit sieben Toren zurück gelegen<br />

und am Ende nur mit einem Tor gewonnen. Wir werden<br />

<strong>Düsseldorf</strong> sicherlich nicht unterschätzen und mit der richtigen<br />

Einstellung an diese Aufgabe gehen.<br />

<strong>HSG</strong>-LIVE: Welches Ziel hast du dir mit Nordhorn und für<br />

Dich persönlich in dieser Saison gesteckt?<br />

Holger Glandorf: Mit der <strong>HSG</strong> Nordhorn wollen wir einen einstelligen<br />

Platz zwischen sieben und neun belegen. Ich denke<br />

das ist realistisch. Die Leistungsdichte im oberen Drittel der<br />

Tabelle ist einfach zu groß. Persönlich möchte ich natürlich<br />

viele Spielanteile bekommen und mich dann mit einer erfolgreichen<br />

und guten Saison für die WM 2007 im eigenen Land<br />

empfehlen und ich hoffe, dass ich dann im Januar dabei sein<br />

werde.<br />

<strong>HSG</strong>-LIVE: Die WM 2007 im eigenen Land sprichst du selbst<br />

an... wird die Bundesliga davon auch profitieren?<br />

Holger Glandorf: Ich denke schon, dass es einen Boom<br />

geben wird. Das wird einfach ein Riesenevent werden, so eine<br />

WM gab es wohl noch nie. Ob sich nach der WM natürlich<br />

mehr Sponsoren im Bereich Handball engagieren, weiß ich<br />

nicht, es wäre aber zu wünschen. Sicherlich werden sich vor<br />

allem auch mehr Jugendliche entschließen in den Vereinen<br />

Handball zu spielen.<br />

<strong>HSG</strong>-LIVE: Zum Schluss noch die Frage nach der <strong>HSG</strong><br />

<strong>Düsseldorf</strong>. Die <strong>HSG</strong> gibt jungen deutschen Talenten die<br />

Chance, sich in der Bundesliga zu etablieren. Was hältst du<br />

davon?<br />

Holger Glandorf: Das ist sicherlich für die Nachwuchsarbeit<br />

sehr vorbildlich. Und es ist vielleicht sogar der richtige Weg,<br />

denn die Junioren wurden nun Europameister. Sicherlich ist<br />

der Weg, den <strong>Düsseldorf</strong> eingeschlagen hat, auch für die<br />

Bundesliga positiv. Es wäre durchaus zu begrüßen, wenn<br />

es mehrere Vereine gäbe, die diesen Verein gehen würde.<br />

Wobei ich auch sagen muss, dass es auch immer auf die<br />

Zielsetzung eines Vereines ankommt. Wer Meister werden will,<br />

wird diesen Weg nie einschlagen können.<br />

<strong>HSG</strong>-LIVE: Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg. MH


<strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong>UNSER VEREIN<br />

<strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> –<br />

mehr als nur EINE Mannschaft<br />

Während üblicherweise die Bundesliga-Mannschaft der<br />

<strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> im Focus des öffentlichen Interesses<br />

steht, soll an dieser Stelle von den übrigen Mannschaften<br />

berichtet werden. Neuigkeiten, Aktionen und Ergebnisse<br />

gibt es nicht nur von den Stars, sondern von der gesamten<br />

Handballabteilung der Spielgemeinschaft.<br />

<strong>HSG</strong> Jugend: erfolgreicher Start in die Saison<br />

Einen durchweg guten Start in die Saison 2006/07 erwischten<br />

die Jugendmannschaften der <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong>.<br />

Die weibliche B1 konnte in der Verbandsliga einen hauchdünnen<br />

Sieg gegen das Team der Tsch.St.Tönis erringen. Nach<br />

einem spannenden Spiel, in dem die <strong>HSG</strong> bis zur 48. Minute<br />

zurücklag, konnte Isabelle Schnelting in letzter Sekunde das<br />

Siegtor werfen.<br />

Einen ungefährdeten Sieg (28:14) errangen hingegen die C1-<br />

Mädels in der Oberliga. Gegner war hier die TG Hilgen.<br />

Ebenso deutlich gewann die männliche B1-Mannschaft ihr erstes<br />

Saisonspiel gegen JSG Neuss mit 34:23.<br />

Die C1-Jungen, die in dieser Saison ihren Meistertitel verteidigen<br />

möchten, gewannen mit nur einem Tor Vorsprung gegen<br />

den TV Ohligs.<br />

Einzig die männliche A-Jugend musste in ihrem ersten<br />

Saisonspiel noch Leergeld zahlen und unterlag mit 27:35 der<br />

Mannschaft der JSG Neuss.<br />

<strong>HSG</strong> Herren und Damen: Saisonvorbereitung<br />

abgeschlossen<br />

Die vier Damenmannschaften haben ihre Saisonvorbereitung<br />

abgeschlossen und starten an diesem Wochenende mit<br />

Auswärtsspielen in die Saison.<br />

In der Verbandsliga geht es für die Damen am Sonntag mit<br />

einem Spiel gegen ETuS Wedau los. Das Team von Trainer<br />

Reinhold Jäger zeigte zuletzt eine solide Leistung in einem<br />

Trainingsspiel gegen einen Regionalligisten aus Kempen.<br />

Mit einem neuen Trainer startet die 2.Damenmannschaft am<br />

Sonntag gegen SV Wermelskirchen. Mit Jan Michael (Janosch)<br />

Greinert hofft man auf den ersten Saisonsieg.<br />

Die 3. Damen muss ebenfalls am Sonntag gegen den Essener<br />

SG antreten; bei der vierten Mannschaft beginnt die Saison in<br />

der Kreisliga erst eine Woche später.<br />

Auch die Männer starten mit Auswärtsspielen am 10.09. in die<br />

Saison.<br />

Die <strong>HSG</strong> Zweitvertretung trifft am Sonntag in der Oberliga<br />

auf den MTV Rheinw Dinslaken. Die neu formierte Truppe um<br />

enny Daser, die sich mit sechs Abgängen und neun Zugängen<br />

stark verändert hat, möchte an die Erfolge der letzten Saison<br />

anknüpfen.<br />

Die Mannschaft der 3.Herren (Bezirksliga) trifft auswärts auf<br />

den Turnverein Ratingen und die Mannschaft der 4.Herren<br />

muss in der 1.Kreisklasse gegen Unterrath antreten.<br />

Aktuelle Ergebnisse, Spielberichte und Bilder gibt es natürlich<br />

auch in den Rubriken Herren, Damen und Jugend auf<br />

der Homepage www.hsg-duesseldorf.de. AB<br />

7


PARTNER DER <strong>HSG</strong>


Rückzug der SG Leutershausen beschlossen<br />

Donnerstag, 31. August 2006: Um 18 Uhr eröffnete der<br />

Vorstand der SG Leutershausen heute den Spielern und<br />

Trainer Uwe Rahn, dass der Verein morgen früh Insolvenz<br />

anmelden wird. Der Verein wird die Lizenz für die Bundesliga<br />

zurückgeben und trat auch schon bei dem am Wochenende<br />

auf dem Plan stehenden Pokalspiel bei der SG Schalksmühle-<br />

Halver nicht mehr an, die so kampflos die nächste Runde<br />

erreicht. Die 2. Bundesliga Süd wird nach Aussage von Frank<br />

Bohmann unterdessen mit 18 Mannschaften spielen, allerdings<br />

wird der bestehende Spielplan beibehalten. Neben der<br />

eigentlich durch die 19er-Staffel spielfreien Mannschaft wird<br />

zudem der Gegner der SG Leutershausen ebenfalls spielfrei<br />

sein.<br />

„Wir haben einige Optionen durchgespielt, sind dann aber<br />

nach Rücksprache mit Vertretern aus der 2. Bundesliga Süd<br />

zu dem Schluss gekommen, den Spielplan nicht zu verändern.<br />

Es wäre zu kurzfristig, die Karten sind schon gedruckt,<br />

die Hallen gebucht“, erklärte Bohmann, warum die HBL nicht<br />

auf einen 18er-Schlüssel umstellte.<br />

„Ich stehe dem Verein als Trainer nicht mehr zur Verfügung.<br />

Ich bin bereit, etwas in der sportlichen Leitung zu machen,<br />

RückzugSG LEUTERSHAUSEN<br />

wenn die Leute, die uns diese Probleme eingebrockt haben,<br />

weg sind“, so ein enttäuschter Trainer Uwe Rahn nach der<br />

Besprechung. Alle Spieler des Zweitligisten wurden vom<br />

Verein freigestellt.<br />

Den Verein plagen Verbindlichkeiten von ca. 400.000 . Selbst<br />

nach den Rangrücktrittserklärungen aller Gesellschafter der<br />

GmbH konnten die Verbindlichkeiten nur auf ca. 340.000<br />

reduziert werden. In einer gemeinsamen Spendenaktion<br />

versuchten die GmbH zusammen mit dem vorläufigen<br />

Insolvenzverwalter Dr. Andreas Höpfner den fehlenden<br />

Betrag zu stemmen. Allerdings war es trotz intensivster<br />

Bemühungen, über 180 potentielle Geldgeber wurden angeschrieben,<br />

konnten nur Zusagen über 9820 aufgebracht<br />

werden. Bereits geleistete Zahlungen auf das Spendenkonto<br />

wurden bereits zurücküberwiesen.<br />

Somit hat Herr Dr. Höpfner in einem Gutachten an das<br />

Amtsgericht Mannheim vom 31.08.2006 die Eröffnung des<br />

Insolvenzverfahrens empfohlen. Der Spielbetrieb könnte zwar<br />

aufgrund der bereits erteilten Lizenz aufrechterhalten werden,<br />

jedoch benötigt der Verein dafür mehrere 100.000 . Selbst<br />

nach intensiver Akquisitionsbemühungen konnten keine<br />

Geldgeber für den laufenden Spielbetrieb gefunden werden,<br />

so dass die SG Leutershausen wohl den Spielbetrieb mit<br />

sofortiger Wirkung einstellen muss. MH<br />

9


impressionen<br />

<strong>HSG</strong> DÜSSELDORF - TBV LEMGO<br />

11


����������������������������������<br />

��������������������������<br />

�������������������<br />

��������������������������������������������<br />

�����������������������������<br />

�����������<br />

���������������<br />

������������������<br />

����������<br />

������������������<br />

�����������<br />

�������������<br />

��������������������������<br />

���������������������<br />

����������������������<br />

���������<br />

�������������������������<br />

�������������������<br />

�������������������<br />

������������������<br />

�������������<br />

���������������<br />

�������������������<br />

������������������<br />

��������������<br />

���������������������<br />

���������������<br />

����������������������<br />

�������������������<br />

������������������<br />

���������������<br />

������������������<br />

��������������������<br />

���������������������<br />

������������������<br />

�������������������������<br />

������������������<br />

���������������<br />

�������������������������<br />

����������������������������������<br />

������������������������������<br />

������������������������<br />

��������������������������������<br />

���������������������������������<br />

��������������<br />

��������������������������������<br />

�����������������������������<br />

��������������������<br />

�������������<br />

������������������<br />

��������������������<br />

�������������������������<br />

���������������������<br />

����������������������<br />

�����������������<br />

��������������������<br />

��������������������������<br />

��������������������������<br />

�������������������<br />

�������������������<br />

���������������������<br />

�������������<br />

�������������������<br />

��������������������<br />

���������������������������<br />

�������������������������������������<br />

��������������������������������<br />

��������������������������������<br />

��������������������������<br />

��������������������<br />

����������������������������<br />

������������������������������������


dhb-PokalERGEBNISSE<br />

2. und 3. September 2006<br />

Gruppe Nord:<br />

TSG Emmerthal - TV Emsdetten<br />

SG Achim/Baden - TSV Burgdorf 29:31<br />

Ahlener SG - TuS Spenge 39:40<br />

TBV Lemgo 2 - SV Anhalt Bernburg 31:24<br />

VfL Gladbeck - Dessau-Rosslauer HV 22:28<br />

ASV Hamm - HC Empor Rostock 28:27<br />

<strong>HSG</strong> Northeim - SV Post Schwerin 26:39<br />

HG 85 Köthen - SC Magdeburg II 13:29<br />

BFC Preußen - TuSEM Essen 25:40<br />

BSV Luckau - HSV Insel Usedom 25:33<br />

Lehrter SV - Füchse Berlin 23:31<br />

HG 85 Köthen II - <strong>HSG</strong> Tarp/Wanderup 30:33<br />

<strong>HSG</strong> Augustdorf/Hövelhof - TSV Altenholz 35:36<br />

TuS Bergen - OHV Aurich 23:36<br />

TSV Bremervörde - SG Flensburg-Handewitt II 27:22<br />

<strong>HSG</strong> Hohn/Elsdorf - DHK Flensborg 27:40<br />

Post Eintracht Celle - SG Bramstedt/H. 24:27<br />

Geesthacht - VfL Fredenbeck 22:23<br />

SV Irxleben 1919 - Stralsunder HV 15:41<br />

TV Werther – <strong>HSG</strong> Kropp-Tetenhusen 24:27<br />

TSG Altenhagen-Heepen - <strong>HSG</strong> Niestetal/St. 52:25<br />

VfL Edewecht II - <strong>HSG</strong> Varel 25:33<br />

Gruppe Süd:<br />

<strong>HSG</strong> Baunatal – TSV Deizisau 25:28<br />

OSC Rheinhausen - HBR Ludwigsburg 22:32<br />

TV Hüttenberg - Bergischer HC 21:28<br />

Leichlinger TV - SG Wallau/Massenheim 31:36<br />

LHV Hoyerswerda - TuSpo Obernburg 32:35<br />

TuS Kaiserslautern-Dansenberg - Eintracht Hagen 19:34<br />

SG Köndringen/Teningen - LTV Wuppertal 33:30<br />

TSG Söflingen - TV Gelnhausen 36:35<br />

TSG Haßloch - Concordia Delitzsch 24:30<br />

SG Schalksmühle-Halver - SG Leutershausen 2:0<br />

SG Kronau/Östringen II - TV Willstätt 35:29<br />

Ludwigsburg II - HC Coburg 50:31<br />

MSG Darmstadt – SC Nussloch 14:38<br />

SV Hermsdorf - <strong>HSG</strong> Gensungen/Felsberg 30:40<br />

Fortuna Saarburg - TSG Friesenheim 20:33<br />

TSV Bayer Dormagen – HSC Bad Neustadt 43:31<br />

SV Fellbach - TSG Münster 30:33<br />

VTZ Saarpfalz - SG Bietigheim/Metterzimmern 31:36<br />

HC Erlangen - ThSV Eisenach 28:29<br />

<strong>HSG</strong> Dutenhofen - TSG Groß Bieberau 28:29<br />

<strong>HSG</strong> Freiberg - EHV Aue 30:34<br />

TV Korschenbroich - HG Oftersheim/Schw. 22:26<br />

TV Niederolm - <strong>HSG</strong> Mühlheim 36:27<br />

MH<br />

13


News<br />

HANDBALL<br />

OP und Pause für Pauzoulis<br />

Schlechte Kunde für Bundesliga-Aufsteiger Eintracht<br />

Hildesheim: Rückraum-Akteur Robertas Pauzoulis wird<br />

mit seiner schweren Verletzung an der rechten Schulter an<br />

einer Operation nicht vorbeikommen. Insgesamt rechnen<br />

die Verantwortlichen der Eintracht mit einer dreimonatigen<br />

Zwangspause für Pauzoulis. Der 115-fache litauische<br />

Nationalspieler war zu Saisonbeginn vom Zweitliganachbarn<br />

TSV Hannover-Burgdorf gekommen. In der Saison 2004/2005<br />

absolvierte der 33-Jährige 33 Bundesligaspiele für den<br />

Wilhelmshavener HV.<br />

Hinrunde vorbei für Zakharov, VfL legt nach<br />

Denis Zakharov, Rückraumspieler beim VfL Gummersbach,<br />

hat einen langen Weg zurück in die Bundesliga vor<br />

sich. Vergangene Woche wurde der 22-jährige Russe in<br />

Gummersbach erfolgreich an der Achillessehne operiert.<br />

VfL-Mannschaftsarzt Dr. Thomas Koppelberg schätzt die<br />

Rehabilitationszeit inklusive Nachbehandlungen auf ein halbes<br />

Jahr. Zakharov, der erst seit Februar diesen Jahres bei<br />

den Oberbergischen unter Vertrag steht, zog sich während<br />

einer Trainingseinheit Ende August einen kompletten Riss der<br />

Achillessehne zu.<br />

Im Gegenzug<br />

hat der VfL<br />

Gummersbach<br />

Verstärkung<br />

für die rechte<br />

Rückraumseite,<br />

die nach<br />

Zakharovs<br />

Verletzung lediglich<br />

vom Griechen<br />

Alexis Alvanos<br />

bekleidet wird,<br />

geholt. Milan<br />

Vucicevic kommt<br />

von Sporting<br />

Lissabon zum<br />

VfL, nachdem er Trainer Alfred Gislason im Probetraining<br />

überzeugen konnte. Der 28-jährige Serbe gilt mit seinem<br />

harten Wurf und 2,02 Metern Körpergröße als besonders torgefährlich.<br />

Die Spielberechtigung für Vucicevic soll so schnell<br />

wie möglich vorliegen.<br />

„Kröstis“ verpflichten tschechischen Nationalspieler<br />

Die SG Kronau/<br />

Östringen ist nach der<br />

Verletzung von David<br />

Szlezak, die er sich<br />

im ersten Saisonspiel<br />

gegen die <strong>HSG</strong><br />

<strong>Düsseldorf</strong> zuzog, bei<br />

der Suche nach einem<br />

adäquaten Ersatz<br />

fündig geworden.<br />

Für den österreichischen<br />

Nationalspieler,<br />

der mit einem<br />

Teilabriss der<br />

Oberschenkelbeugsehne<br />

drei Monate<br />

pausieren muss, wird<br />

Petr Hrachovec künftig<br />

auf der rechten<br />

Außenposition spielen. Hrachovec wechselt vom insolventen<br />

Zweitligisten SG Leutershausen zum EHF-Pokalteilnehmer.<br />

Bereits am zweiten Spieltag gab der 33-fache tschechische<br />

Nationalspieler sein Debüt im Trikot der SG Kronau/<br />

Östringen und erzielte bei der 27:35-Niederlage bei Eintracht<br />

Hildesheim zwei Treffer. Zusätzlich rückt Kai Rudolf von der<br />

Regionalligavertretung der SG bei Bedarf in den Profikader<br />

nach.<br />

Erstmals Doppelspieltag in der Mannheimer SAP Arena<br />

Die SG Kronau/Östringen und die TSG Ketsch veranstalteten<br />

am vergangenen Samstag zum ersten Mal in ihrer<br />

Vereinsgeschichte einen gemeinsamen Doppelspieltag<br />

in der Mannheimer SAP Arena. Vor der Bundesligapartie<br />

der SG gegen den Wilhelmshavener HV traten die<br />

Ketscher Damen zur Saisoneröffnung gegen DJK/MJC<br />

Trier an. Vor immerhin 1 500 Zuschauern verließen allerdings<br />

die Trierer „Miezen“ das Spielfeld als Sieger und<br />

feierten mit einem 23:20 (13:7)-Erfolg den erwarteten<br />

Sieg zum Bundesliga-Auftakt. Dennoch zeigten sich die<br />

Verantwortlichen zufrieden. „Mit dem Nachwuchskonzept<br />

Handball² kooperieren die Rhein-Neckar Löwen mit den<br />

Ketscher Bären bereits im Bereich der Jugendförderung.<br />

Der Doppelspieltag soll diese Zusammenarbeit auch im<br />

Bereich der Bundesligamannschaften unterstreichen und den<br />

Handballsport in der Metropolregion Rhein-Neckar fördern“,<br />

äußerte sich Uli Schuppler, Geschäftsführer der SG Kronau/<br />

Östringen. Seine Mannschaft siegte im Anschluss gegen die<br />

Gäste aus Ostfriesland mit 33:30 und feierte den zweiten Sieg<br />

im zweiten Heimspiel. CG


CTS Werbeagentur, <strong>Düsseldorf</strong><br />

Schierle vor,<br />

noch ein Rohr!<br />

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Stahlrohre<br />

und deren Bearbeitung. Langjährige Erfahrung<br />

und die Qualität unserer Arbeit machen uns zu<br />

einem der führenden Händler von Zylinderrohren<br />

und Kolbenstangen in Europa.<br />

Blindeisenweg 9<br />

D-41468 Neuss<br />

Tel. 02131 3665-0<br />

Fax 02131 3665-107<br />

Niederlassung Leipzig<br />

Westringstraße 174<br />

D-04435 Schkeuditz/OT Dölzig<br />

Tel. 034205 735-0<br />

Fax 034205 735-20<br />

www.schierle.de<br />

15


Geschäftsstelle<br />

Frank Flatten<br />

Blumenrath<br />

&<br />

Coenen<br />

BRÜCHLER<br />

Steuerberatung<br />

Novotel <strong>Düsseldorf</strong>-Süd<br />

CLUB DER FREUNDE<br />

Neander-Apotheke<br />

VV Flatten<br />

Vermögens- und<br />

Verwaltungsberatungs AG<br />

17


AUFSTELLUNG <strong>HSG</strong> DÜSSELDOR<br />

DÜSSELDORF präsentiert von<br />

2 – Max Ramota<br />

präsentiert von<br />

7 - Robert Runge<br />

präsentiert von<br />

13 - Alexandros Vasilakis<br />

präsentiert von<br />

Trainer: Nils Lehmann<br />

präsentiert von<br />

1 – Almantas Savonis<br />

präsentiert von<br />

3 - Florian von Gruchalla<br />

präsentiert von<br />

8 - Maik Makowka<br />

präsentiert von<br />

4 – Robert Heinrichs<br />

präsentiert von<br />

16 - Matthias Puhle<br />

präsentiert von<br />

5 - Frank Berblinger<br />

präsentiert von<br />

10 – Nikos Kokolodimitrakis<br />

präsentiert von<br />

14 - Markus Neukirchen 15 Andrej Kogut 17 - Jörg Schürmann<br />

präsentiert von<br />

Co-Trainer<br />

Ronny Rogawska<br />

präsentiert von<br />

9 - Jens Sieberger<br />

präsentiert von<br />

Sportlicher Berater:<br />

Jörg Siegert<br />

Wäschedienst<br />

Heinze<br />

Flatten VV<br />

Vermögens- und<br />

Verwaltungsberatungs AG<br />

6 – Fabian Schneider<br />

11 - Björn Navarin<br />

18 - Philip Poeter<br />

präsentiert von<br />

Physiotherapeutin: Tanja Berblinger<br />

Physiotherapeut: Ralf Maxrath<br />

Mannschaftsarzt: Dr. Thomas Pauly


1 – Peter Gentzel<br />

16 – Jesper Larsson<br />

2 – Nicky Verjans<br />

3 – Börge Lund<br />

4 – Maik Machulla<br />

5 – Mathias Franzén<br />

7 – Machiel Schepers<br />

8 – Bjarte Myrhol<br />

9 – Pavel Mickal<br />

10 – Jan Filip<br />

11 – Holger Glandorf<br />

14 – Daniel Kubes<br />

15 – Piotr Przybecki<br />

18 – Chris Bode<br />

19 – Rasto Stojkovic<br />

20 – Kai Schlattmann<br />

21 – Mark Bult<br />

22 – Michael Knötig<br />

Trainer: Ola Lindgren<br />

Matthias Brauer<br />

Geburtsdatum: 23.03.1968<br />

<strong>HSG</strong> NordhornAUFSTELLUNG Beruf: Bankkaufmann<br />

Wohnort: Hamburg<br />

Familienstand: ledig<br />

Kinder: -<br />

SR seit: 1985<br />

mit jetzigem Partner: 1987<br />

SR im DHB-Kader seit: 1995<br />

DHB-Einsätze: 430<br />

Schiedsrichter<br />

Kai Holm<br />

Geburtsdatum: 31.12.1968<br />

Beruf: SV-Fachangestellter<br />

Wohnort: Hagen/S.-H.<br />

Familienstand: verheiratet<br />

Kinder: 2<br />

SR seit: 1985<br />

mit jetzigem Partner: 1987<br />

SR im DHB-Kader seit: 1995<br />

DHB-Einsätze: 430<br />

19


Tipp<br />

VIP<br />

<strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

gegen<br />

<strong>HSG</strong> Nordhorn<br />

VIP-TIPP<br />

1. Michael Balzer<br />

3 Punkte<br />

1. Klaus Blumenrath 28:32<br />

3 Punkte<br />

1. Wolfgang Horn<br />

3 Punkte<br />

1. H.-M. Humme<br />

3 Punkte<br />

1. Joachim Hunold<br />

3 Punkte<br />

1. Michael Josten<br />

3 Punkte<br />

1. Hartmut Lehmann<br />

3 Punkte<br />

24:26<br />

24:30<br />

28:25<br />

20:20<br />

20:24<br />

24:24<br />

27:24 1. Michael Niebel<br />

3 Punkte<br />

24:24 1. Erwin Schierle<br />

3 Punkte<br />

23:19<br />

1. Roswitha Schierle<br />

3 Punkte<br />

26:24 1. Ralf Schneider<br />

3 Punkte<br />

27:32 1. Hanjo Steigleder<br />

3 Punkte<br />

27:22 13. Günter Wachtel<br />

0 Punkte<br />

21:19 13. Frank Flatten<br />

0 Punkte<br />

Punkteverteilung:<br />

Richtiges Ergebnis: 10 Punkte<br />

Richtige Tordifferenz: 5 Punkte<br />

Richtige Tendenz: 3 Punkte


Almantas Savonis PORTRÄT<br />

E-Mail: Almantas.Savonis@hsg-duesseldorf.de<br />

Position: Torwart<br />

Spitzname: Almi/Alma<br />

Geburtstag: 6. Januar 1970<br />

Geburtsort: Druskininkai (litauen<br />

Größe in cm: 195<br />

Gewicht in kg: 94<br />

Nationalität: litauisch<br />

Familienstand: verheiratet<br />

Beruf: Profi<br />

Bei der <strong>HSG</strong> seit: 1. Juli 2002<br />

Vertrag bis: 30. Juni 2008 plus 1 Jahr Option<br />

Letzter Verein: HC Empor Rostock<br />

Vorherige Vereine: Granitas Kaunas, Karlovac, Saragossa, SC Magdeburg,<br />

Dessau, HC Empor Rostock<br />

Länderspiele: 116<br />

Erfolge: 10. Platz bei WM, 9. Platz bei EM, EHF-Cup-Sieg 1999<br />

mit Magdeburg und Aufstieg 2004 mit <strong>Düsseldorf</strong><br />

Das bin ich...<br />

... der Handballer:<br />

• Bester Trainer in meiner Laufzeit: alle haben Vor- und Nachteile<br />

• Meine Lieblingshalle in der Bundesliga: Burg-Wächter Castello<br />

• Das wichtigste Tor in meiner Karriere: WM gegen Schweden<br />

• Der glücklichste Moment in meiner Karriere: Aufstieg mit <strong>Düsseldorf</strong> 2004<br />

• Der peinlichste Moment in meiner Karriere: keiner<br />

• Handball-Weltmeister 2007 wird: Frankreich<br />

• Schlimmste Verletzung: Fußbruch<br />

• Das macht die <strong>HSG</strong> 2006/2007 so stark: Wir sind eine echte Mannschaft<br />

• Die <strong>HSG</strong> belegt am Ende der Saison: Platz 12<br />

• Deutscher Meister 2006/2007 wird: THW Kiel<br />

• Absteiger 2006/2007 sind: Balingen und Wilhelmshaven<br />

Foto: Jörg Siegert • www.yamel.de<br />

... der <strong>Düsseldorf</strong>er:<br />

• Das verbindet mich mit <strong>Düsseldorf</strong>: meine zweite Heimatstadt<br />

• Das gefällt mir besonders gut an <strong>Düsseldorf</strong>: Multikulti, schöne Stadt und die Altstadt<br />

• Mein Geheimtipp für den <strong>HSG</strong>-Fan: bis zum Ende der Saison an uns glauben<br />

• Ich teile mein Hotelzimmer mit: Björn Navarin<br />

... der Privatmensch:<br />

• Traumberuf aus meiner Kindheit: Arzt, Pilot<br />

• Das werde ich nach meiner aktiven Karriere machen: arbeiten gehen,<br />

aber nicht als Trainer<br />

• Mein letztes Urlaubsziel war: Litauen MH<br />

21


Hallo Fans,<br />

herzlich willkommen zum Spiel gegen<br />

die <strong>HSG</strong> Nordhorn. Besonders begrüßen<br />

wir die gegnerische Mannschaft,<br />

die Offiziellen und ihre mitgereisten<br />

Fans. Nordhorn steht mit zwei Siegen<br />

über HBW Balingen/Weilstetten und<br />

GWD Minden, sowie einer Niederlage<br />

gegen HSV Hamburg auf dem 7.<br />

Tabellenplatz.<br />

Dem Schiedsrichtergespann wünschen<br />

wir ein gerechtes und glückliches<br />

Händchen, welches sie in Kronau schon<br />

gezeigt haben.<br />

Hierhin führte uns die erste<br />

Auswärtsfahrt der Saison. Der gut<br />

besetzte Fan-Bus startete voller<br />

Hoffnungen nach Mannheim. Leider<br />

nutzten die Spieler ihre Chancen<br />

nicht aus und leisteten sich zu viele<br />

Fehlwürfe. Trotzdem war es schön zu<br />

sehen das die Mannschaft nicht aufgab<br />

und die 2. Hälfte sogar noch gewann.<br />

Dies nützte aber alles nichts mehr, so<br />

dass wir bekannter Maßen mit 29:22<br />

verloren haben.<br />

Das erste Heimspiel dagegen sah<br />

schon ganz anders aus. Lemgo kam,<br />

sah bis zur 51. min. schlecht aus und<br />

siegte unverdienter Weise mit 32:34.<br />

Unsere Mannschaft hatte ein tolles Spiel<br />

Blue Lions FANCLUB<br />

abgegeben. Es war alles drin: schnelles<br />

Spiel, schöne Tore, der Kampf und<br />

Siegeswille aber leider die fehlende<br />

Coolness das Spiel nach Hause zu fahren.<br />

Die Sensation lag in der Luft einen<br />

Großen zu schlagen.<br />

Dazu steht ganz im Gegensatz das<br />

Spiel in Göppingen. Die mitgereisten<br />

Fans sahen eine verdiente 33:19<br />

Niederlage. Die Mannschaft konnte leider<br />

nicht an die gegen Lemgo gezeigte<br />

Leistung anknüpfen, denn das Spiel<br />

am Mittwoch hatte doch sehr viel Kraft<br />

gekostet.<br />

Nun wiegen sich die Kritiker im Recht,<br />

in dem sie sagten, dass in den ersten<br />

5 Spielen nichts zu holen wäre. Aber<br />

heute wollen wir sie eines Besseren<br />

Belehren und unsere ersten Punkte<br />

einfahren. Mit unserer und ihrer lautstarken<br />

Unterstützung werden wir<br />

die Mannschaft nach vorne peitschen.<br />

Lassen sie uns aus dem Burg-<br />

Wächter Castello eine uneinnehmbare<br />

Festung machen, wo es für andere<br />

Mannschaften nichts zu holen gäben<br />

wird.<br />

Die Punkte bleiben hier!<br />

Eure Blue Lions<br />

Toppreise<br />

der heutigen<br />

Tombola<br />

Auch beim heutigen Heimspiel<br />

könnt ihr am Fanstand für nur<br />

50 Cent Lose erwerben und<br />

attraktive Preise gewinnen.<br />

1. Sporttasche,<br />

gestiftet von<br />

Schierle Stahlrohre<br />

2. Gesellschaftspiel<br />

„<strong>Düsseldorf</strong>"<br />

3. Software „Voice Pro“<br />

Wir bedanken uns bei allen,<br />

die Preise für die Tombola<br />

gespendet haben.<br />

23


Fanbus<br />

AUSWÄRTSFAHRTEN<br />

Geplante Auswärtsfahrten 2006<br />

Datum Ziel Ort Abfahrtszeiten<br />

16.09.06 Hamburg 9:00 Ratingen 9:30 Hbf D-dorf<br />

08.10.06 Minden 12:30 Ratingen 13:00 Hbf D-dorf<br />

04.11.06 Wilhelmshaven 12:00 Ratingen 12:30 Hbf D-dorf<br />

25./26.11.06 Flensburg* 9:00 Ratingen 9:30 Hbf D-dorf<br />

23.12.06 Lübbecke 14:30 Ratingen 15:00 Hbf D-dorf<br />

* für Flensburg ist eine Übernachtung geplant. Bitte bis zum 25.10. anmelden, da Zimmer<br />

gebucht werden müssen.<br />

• Preise: alle Fahrpreise nach Anfrage<br />

• Jeder Bus fährt erst ab 20 Personen, deswegen frühzeitig anmelden<br />

• Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen<br />

Informieren und anmelden könnt ihr euch am Fanstand,<br />

bei Dietmar Küsterameling 0179/3239883<br />

oder fanclub@hsg-duesseldorf.de


�������������������<br />

�����<br />

���������<br />

������������� ��������<br />

����������������<br />

������ ������ ���� ����������������<br />

������ ������ ���� ����������������<br />

������ ������ ���� ������ ���������������� ������ ����<br />

���������������������� ���������������������� ��������������������� ���������������������<br />

�������������������������� ��������������������� ����������������� ������������������<br />

������������<br />

��������������� ������������������� ��������������<br />

������������������������� ��������������������� ��������������������� ���������������������


Die jüngsten Spieler der Handball-Bundesliga<br />

Goethestraße 29<br />

40237 <strong>Düsseldorf</strong><br />

Telefon: 0211 - 35 58 371<br />

Telefax: 0211 - 35 58 451<br />

E-Mail: info@sk-businesstravel.de<br />

<strong>Internet</strong>: www.sk-businesstravel.de<br />

Sylvia Kanthak Heike Peters<br />

statistikDER<br />

WOCHE<br />

Spieler<br />

Florian von<br />

Verein Alter Geburtstag Position<br />

Gruchalla <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> 17 13.06.1989 Rechtsaußen<br />

Markus Neukirchen <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> 17 24.05.1989 Rückraum links<br />

Hanno Holzhüter HSV Hamburg 17 04.12.1988 Rechtsaußen<br />

Andrej Kogut <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> 18 09.04.1988 Rückraum mitte<br />

Nicky Verjans <strong>HSG</strong> Nordhorn 19 27.08.1987 Rechtsaußen<br />

Andreas Stazewski Wilhelshavener HV 19 15.08.1987 Rückraum links<br />

Benedikt Hütt MT Melsungen 19 17.07.1987 Linksaußen<br />

Simon Herold SG Flensburg-Handewitt 19 02.06.1987 Tor<br />

Kai Schlattmann <strong>HSG</strong> Nordhorn 19 09.05.1987 Kreis<br />

Jannick Bahl GWD Minden 19 26.04.1987 Tor<br />

Timo Ludwig <strong>HSG</strong> Wetzlar 19 14.03.1987 Rechtsaußen<br />

Rückraum<br />

Malte Schröder TBV Lemgo 19 16.02.1987 rechts<br />

Moritz Weltgen THW Kiel<br />

HBW Balingen-<br />

19 08.02.1987 Rückraum mitte<br />

Jürgen Müller Weilstetten 19 03.12.1986 Tor<br />

Michael Knötig <strong>HSG</strong> Nordhorn 19 01.12.1986 Linksaußen<br />

Uwe Gensheimer SG Kronau/Östringen 19 26.10.1986 Linksaußen<br />

Jan Schult HSV Hamburg 19 22.09.1986 Rückraum links<br />

Michael Allendorf <strong>HSG</strong> Wetzlar 19 16.09.1986 Linksaußen<br />

27


vertrag<br />

TV<br />

KAUFMANN<br />

Stahl- und Metallhandel GmbH<br />

Wir sind für unsere Kunden da<br />

> kompetent<br />

> zuverlässig<br />

> schnell<br />

Mit eigenem Fuhrpark liefern wir<br />

Automatenstahl • Blankstahl<br />

Unlegierter Stahl • Edelbaustahl<br />

Edelstahl Rostfrei • Stahlrohre<br />

Dieselstraße 9b (Industriegebiet) • 50259 Pulheim<br />

Tel.: 02238/96546-0 • Fax: 02238/96546-20


Zwölf Botschaftler für die WM-Standorte<br />

Von A - wie Andreas Thiel - bis Z - wie Volker Zerbe - reicht<br />

die Palette der offiziell berufenen Botschafter für die WM<br />

2007 in Deutschland. Bekannte Namen werden die globalen<br />

Titelkämpfe in der zuständigen Region bewerben.<br />

Die Lokalen Organisations-Komitees (LOK) in den zwölf<br />

verschiedenen Orten setzen dabei zumeist auf geballte<br />

Handball-Prominenz. In Köln wird Torwart-Idol Andreas<br />

Thiel, einer von zwei DHB-Ehrenspielführern, von Stefan<br />

Hecker, seinem früheren Torhüter-Kollegen und jetzigen<br />

Manager des VfL Gummersbach, als Co-Botschafter unterstützt.<br />

In Berlin fällt die Wahl auf den früheren Co-Trainer<br />

von Bundestrainer Heiner Brand und derzeitigen Manager<br />

der Reinickendorfer Füchse Bob Hanning. Bremen verzichtet<br />

auf einen Botschafter, dafür sichert sich Kiel die Dienste von<br />

Will Holdorf, dem Zehnkampf-Olympiasieger von 1964 und<br />

Mitgesellschafter des THW Kiel. In Magdeburg tritt Steffen<br />

Stiebler, der SCM-Abwehrchef und ehemalige Nationalspieler,<br />

als WM-Repräsentant auf.<br />

Spielplan<br />

WM 2007 in Deutschland<br />

Gruppe A in Wetzlar<br />

mit Tunesien, Slowenien, Kuwait, Grönland<br />

20.01. Tunesien – Kuwait<br />

20.01. Slowenien – Grönland<br />

21.01. Grönland – Tunesien<br />

21.01. Kuwait – Slowenien<br />

22.01. Tunesien – Slowenien<br />

22.01. Kuwait – Grönland<br />

Gruppe B in Magdeburg<br />

mit Frankreich, Island, Urkraine, Australien<br />

20.01. Frankreich – Ukraine<br />

20.01. Island – Australien<br />

21.01. Australien – Frankreich<br />

21.01. Ukraine – Island<br />

22.01. Frankreich – Island<br />

22.01. Ukraine – Australien<br />

Gruppe C in Berlin und Halle/Westfalen<br />

mit Deutschland, Polen, Brasilien, Argentinien<br />

19.01. Deutschland – Brasilien<br />

20.01. Polen – Argentinien<br />

21.01. Argentinien – Deutschland<br />

21.01. Brasilien – Polen<br />

22.01. Deutschland – Polen<br />

22.01. Brasilien – Argentinien<br />

news<br />

WM 2007<br />

Stuttgart setzt auf zwei verdiente Größen des Sports: Dem<br />

zweifachen Weltmeister Bernhard Kempa, nach dem ein<br />

berühmter Trick und eine Sportartikel-Kollektion benannt<br />

ist, steht dabei mit Prof. Dr. Helmut Digel, ein Ehrenmitglied<br />

des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland zur<br />

Seite. Die Stadt Wetzlar schmückt sich mit dem Spielführer<br />

des letzten deutschen Handball-Weltmeisterteams von 1978<br />

Horst Spengler. In Dortmund kürt man den ersten Bürger<br />

der Stadt zum Botschafter: Dr. Gerhard Langemeyer, der<br />

Oberbürgermeister, gilt als großer Fan des Handballsports.<br />

In Mannheim entschied sich das LOK für den ehemaligen<br />

DHB-Rekordnationalspieler und jetzigen Manager der<br />

Musikgruppe PUR Uli Roth und den früheren Flügelflitzer<br />

im DHB-Team Holger Löhr und Hamburg kürt seine<br />

Handball-Legende Fritz Bahrdt, ehemaliger Nationalspieler<br />

und Trainer des HSV, zum Aushängeschild. Europameister<br />

Volker Zerbe, mit 292 Länderspielen Vierter in der Liste der<br />

Rekordnationalspieler, steht gar für zwei WM-Spielorte Pate.<br />

Lemgo, seine Heimatstadt, und Halle in Westfalen stellten den<br />

2,11-Mann als WM-Botschafter auf.<br />

Gruppe D in Bremen<br />

mit Spanien, Tschechien, Ägypten, Katar<br />

20.01. Spanien – Ägypten<br />

20.01. Tschechien – Katar<br />

21.01. Katar – Spanien<br />

21.01. Ägypten – Tschechien<br />

22.01. Spanien – Tschechien<br />

22.01. Ägypten – Katar<br />

Gruppe E in Kiel<br />

mit Dänemark, Norwegen, Ungarn,<br />

Angola<br />

20.01. Dänemark – Ungarn<br />

20.01. Norwegen – Angola<br />

21.01. Angola – Dänemark<br />

21.01. Ungarn – Norwegen<br />

22.01. Dänemark – Norwegen<br />

22.01. Ungarn – Angola<br />

Gruppe F in Stuttgart<br />

mit Kroatien, Russland, Marokko, Südkorea<br />

20.01. Kroatien – Marokko<br />

20.01. Russland – Südkorea<br />

21.01. Südkorea – Kroatien<br />

21.01. Marokko – Russland<br />

22.01. Kroatien – Russland<br />

22.01. Marokko – Südkorea<br />

29


PARTNER DER <strong>HSG</strong>


Tabelle 1. Handball-Bundesliga<br />

Torschützen <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Platz Name Spiele Tore/7m ø<br />

1. Alexandros Vasilakis 3 24/4 8.0<br />

2. Jens Sieberger 3 17 5.7<br />

3. Max Ramota 3 11 3.7<br />

4. Frank Berblinger 2 6/4 3.0<br />

5. Robert Heinrichs 3 5 1.7<br />

6. Fabian Schneider 3 2 0.7<br />

Maik Makowka 3 2 0.7<br />

Philipp Pöter 3 2 0.7<br />

Björn Navarina 2 2 1.0<br />

10. Florian von Gruchalla 3 1 0.3<br />

Nikos Kokolodimitrakis 3 1 0.3<br />

12. Almantas Savonis 3 0 0.0<br />

Matthias Puhle 3 0 0.0<br />

Jörg Schürmann 3 0 0.0<br />

Robert Runge 1 0 0.0<br />

16. Andrej Kogut 0 0 0.0<br />

Markus Neukirchen 0 0 0.0<br />

Tabelle STATISTIK<br />

Platz Mannschaft Spiele S-U-N Tore Diff. Punkte<br />

1. Frisch Auf Göppingen 3 3-0-0 101:72 +29 6:0<br />

2. TBV Lemgo 3 3-0-0 94:71 +23 6:0<br />

3. SG Flensburg-Handewitt 3 3-0-0 98:83 +15 6:0<br />

4. VfL Gummersbach 3 3-0-0 103:93 +10 6:0<br />

5. THW Kiel 3 2-1-0 104:78 +26 5:1<br />

6. TV Großwallstadt 3 2-1-0 83:71 +12 5:1<br />

7. <strong>HSG</strong> Nordhorn 3 2-0-1 87:77 +10 4:2<br />

8. SC Magdeburg 3 2-0-1 85:81 +4 4:2<br />

9. SG Kronau/Östringen 3 2-0-1 89:87 +2 4:2<br />

10. HSV Hamburg 3 2-0-1 90:89 +1 4:2<br />

11. Wilhelmshavener HV 3 1-0-2 98:99 -1 2:4<br />

12. Eintracht Hildesheim 3 1-0-2 87:96 -9 2:4<br />

13. MT Melsungen 3 0-0-3 74:84 -10 0:6<br />

14. TuS N-Lübbecke 3 0-0-3 83:99 -16 0:6<br />

15. HBW Balingen/Weilstetten 3 0-0-3 81:97 -16 0:6<br />

16. <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> 3 0-0-3 73:96 -23 0:6<br />

17. GWD Minden 3 0-0-3 66:91 -25 0:6<br />

18. <strong>HSG</strong> Wetzlar 3 0-0-3 72:104 -32 0:6<br />

Die nächsten Begegnungen<br />

4. Spieltag<br />

06.09. Eintracht Hildesheim – FA Göppingen<br />

09.09. SG Flensburg/Handewitt – VfL Gummersbach<br />

09.09. HBW Balingen/Weilstetten – THW Kiel<br />

09.09. TV Großwallstadt – TuS N-Lübbecke<br />

09.09. Wilhelmshavener HV – TBV Lemgo<br />

09.09. GWD Minden – HSV Hamburg<br />

10.09. SC Magdeburg – SG Kronau/Östringen<br />

10.09. <strong>HSG</strong> Wetzlar – MT Melsungen<br />

10.09. <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – <strong>HSG</strong> Nordhorn<br />

NÄCHSTE HEIMSPIELE:<br />

<strong>HSG</strong> DÜSSELDORF – HBW BALINGEN/WEILSTETTEN<br />

SONNTAG, 01. OKTOBER 2006, 16.00 UHR<br />

BURG-WÄCHTER CASTELLO<br />

www.h-bw.de<br />

<strong>HSG</strong> DÜSSELDORF – THW KIEL<br />

MITTWOCH, 11. OKTOBER 2006, 19.30 UHR<br />

BURG-WÄCHTER CASTELLO<br />

www.thw-handball.de<br />

NÄCHSTE AUSWÄRTSSPIELE:<br />

HSV HAMBURG – <strong>HSG</strong> DÜSSELDORF<br />

SAMSTAG, 16. SEPTEMBER 2006, 19.00 UHR<br />

COLOR-LINE-ARENA HAMBURG<br />

www.hsv-handball-bundesliga.de<br />

GWD MINDEN – <strong>HSG</strong> DÜSSELDORF<br />

SONNTAG, 08. OKTOBER 2006, 17.00 UHR<br />

KAMPA-HALLE MINDEN<br />

www.gwd-minden.de<br />

5. Spieltag<br />

16.09. VfL Gummersbach – TV Großwallstadt<br />

16.09. HSV Hamburg – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

16.09. TuS N-Lübbecke – <strong>HSG</strong> Wetzlar<br />

16.09. FA Göppingen – Wilhelmshavener HV<br />

16.09. TBV Lemgo – SC Magdeburg<br />

16.09. SG Kronau/Östringen – SG Flensburg/Handewitt<br />

16.09. HBW Balingen/Weilstetten – GWD Minden<br />

17.09. <strong>HSG</strong> Nordhorn – Eintracht Hildesheim<br />

08.11. THW Kiel – MT Melsungen<br />

31


sPIELPLAN<br />

<strong>HSG</strong> DÜSSELDORF<br />

HINRUNDE<br />

Samstag 26.08.06 19.30 Uhr SG Kronau/Östringen – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> 29:22 (16:18)<br />

Mittwoch 30.08.06 19.30 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – TBV Lemgo 32:34 (15:17)<br />

Samstag 02.09.06 19.30 Uhr FA Göppingen – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> 33:19 (16:9)<br />

Samstag 10.09.06 16.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – <strong>HSG</strong> Nordhorn<br />

Samstag 16.09.06 19.00 Uhr HSV Hamburg – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Sonntag 01.10.06 16.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – HBW Balingen/Weilstetten<br />

Sonntag 08.10.06 17.00 Uhr GWD Minden – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Mittwoch 11.10.06 19.30 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – THW Kiel<br />

Sonntag 22.10.06 16.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – Eintracht Hildesheim<br />

Samstag 04.11.06 19.30 Uhr Wilhelmshavener HV – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Mittwoch 15.11.06 19.30 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – SC Magdeburg<br />

Samstag 25.11.06 19.30 Uhr SG Flensburg/Handewitt – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Sonntag 03.12.06 16.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – TV Großwallstadt<br />

Freitag 08.12.06 20.00 Uhr <strong>HSG</strong> Wetzlar – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Sonntag 17.12.06 16.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – MT Melsungen<br />

Samstag 23.12.06 19.15 Uhr TuS N-Lübbecke – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Mittwoch 27.12.06 19.30 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – VfL Gummersbach<br />

RÜCKRUNDE<br />

Samstag 30.12.06 19.30 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – SG Kronau/Östringen<br />

Samstag 10.02.07 19.30 Uhr TBV Lemgo – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Sonntag 18.02.07 16.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – FA Göppingen<br />

Samstag 24.02.07 19.30 Uhr <strong>HSG</strong> Nordhorn – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Mittwoch 07.03.07 19.30 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – HSV Hamburg<br />

Samstag 10.03.07 19.30 Uhr HBW Balingen/Weilstetten – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Sonntag 18.03.07 17.00 Uhr Eintracht Hildesheim – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Sonntag 25.03.07 16.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – GWD Minden<br />

Mittwoch 11.04.07 20.00 Uhr THW Kiel – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Sonntag 22.04.07 16.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – Wilhelmshavener HV<br />

Mittwoch 02.05.07 19.30 Uhr SC Magdeburg – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Sonntag 06.05.07 16.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – SG Flensburg/Handewitt<br />

Freitag 11.05.07 19.30 Uhr TV Großwallstadt – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Mittwoch 16.05.07 19.30 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – <strong>HSG</strong> Wetzlar<br />

Samstag 19.05.07 18.00 Uhr MT Melsungen – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Samstag 26.05.07 15.00 Uhr <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> – TuS N-Lübbecke<br />

Samstag 02.06.07 15.00 Uhr VfL Gummersbach – <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong>


Für die verhinderte Physiotherapeutin Tanja Berblinger<br />

sprang eine Kollegin ein: Zum ersten Mal saß Lioba<br />

Schönwälder in Göppingen auf der Bank. Sie ist ansonsten<br />

für die Fußballer des DSC Wanne-Eickel und die<br />

Fußballerinnen vom FCR Duisburg aktiv.<br />

Bereits am Freitag machten sich die Handballer der <strong>HSG</strong><br />

<strong>Düsseldorf</strong> auf den Weg gen Süden. Auf der Fahrt in die<br />

Märklin-Stadt machten die Profis einen Halt in Metzingen, um<br />

dort in den unterschiedlichsten Outlet-Stores einzukaufen.<br />

Am Freitagabend absolvierten die <strong>Düsseldorf</strong>er Handballer<br />

in der Hohenstaufenhalle das Abschlusstraining. Rund 25<br />

Zuschauer beobachtete das Team von Nils Lehmann. Vor den<br />

Blau-Gelben trainierte das Bundesliga-Herren-Team von FA<br />

Göppingen. Im Anschluss an die <strong>Düsseldorf</strong>er trainierten noch<br />

die Damen von FA Göppingen. FAG ist das einzige Team mit<br />

zwei Bundesliga-Vereinen.<br />

Auslosung 2. Rundel<br />

Nachdem die erste Auslosung für ungültig erklärt wurde,<br />

weil das Los der SG Kronau/Östringen II in der Trommel<br />

fehlte, ergab die zweite Auslosung heute um 15.00 Uhr<br />

auch einen Spielpartner für die SG Flensburg/Handewitt,<br />

die im Lokalderby auf DHK Flensborg treffen wird. Die SG<br />

hatte zuvor ein nicht mögliches Freilos erwischt, dass durch<br />

Verschiebungen zwischen der Nord- und Südgruppe entstanden<br />

war. Statt nach Nordhorn muss der THW Kiel nun zum<br />

Regionalligisten Insel Usedom reisen.<br />

„Für dieses Versehen entschuldige ich mich ausdrücklich“,<br />

schrieb HBL-Spielleiter Uwe Stemberg am nachmittag den<br />

Vereinen, nachdem bekannt wurde, dass durch eine Panne<br />

die Auslosung ungültig geworden war. „Was ist denn mit<br />

unserer zweiten Mannschaft?“, fragte man sich etwa bei den<br />

Rhein-Neckar-Löwen.<br />

Uwe Schwenker zeigte sich nach der erneuten Auslosung<br />

erleichtert. Zunächst wurde seinem THW Kiel die <strong>HSG</strong><br />

Nordhorn zugelost. Nun geht die Reise nach Ahlbeck auf die<br />

Insel Usedom. „Das ist ein sehr schönes Los für uns.“<br />

Die <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> hätte nach der ersten, dann aber ungültigen<br />

Auslosung, zum heimstarken Süd-Zweitligisten ThSV<br />

Eisenach reisen müssen. Auch das Lehmann-Team zog in der<br />

zweiten Auslosung ein besseres Los: Die Blau-Gelben reisen<br />

nun zum Regionalligisten Eintracht Hagen. Die Partie wird<br />

voraussichtlich am Mittwoch, 27. September um 19.30 Uhr in<br />

der Ischelandhalle in Hagen stattfinden.<br />

Die Auslosung im Überblick:<br />

1. Bundesliga - 1. Bundesliga<br />

GWD Minden - <strong>HSG</strong> Nordhorn<br />

MT Melsungen - VfL Gummersbach<br />

SG Kronau/Östringen - Frisch Auf Göppingen<br />

<strong>HSG</strong>INTEAM<br />

Bestens aufgehoben waren die Handballer der <strong>HSG</strong><br />

<strong>Düsseldorf</strong> von Freitagabend bis Samstagnachmittag im Hotel<br />

International in Göppingen. Die Familie Aubele kümmerte<br />

sich sehr nett um die rheinischen Gäste. Am Samstag gab es<br />

hausgemachte Spätzle, die prima bei den Mannen von Nils<br />

Lehmann ankamen.<br />

Mirko Henel, ehemaliger Linkshänder der <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong>,<br />

besuchte seine ehemaligen Kameraden beim Gastspiel in<br />

Göppingen. Der 30-jährige spielt derzeit in der vierten Saison<br />

beim Regionalligisten VfL Waiblingen. Derzeit fällt Henel allerdings<br />

verletzungsbedingt aus, bei ihm wurde in der vergangenen<br />

Woche ein Knorpelschaden festgestellt und geglättet. In<br />

vier bis sechs Wochen hofft Henel wieder ins Training einsteigen<br />

zu können.<br />

Miodrag Vujadinovic wird nicht für die <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

spielen. Manager Frank Flatten sagte dem Spielmacher ab.<br />

„Er würde uns sportlich nicht weiterbringen“, so Coach Nils<br />

Lehmann. Am Montag reiste Vujadinovic nach Zagreb zurück.<br />

DHB-Pokal<br />

2. Bundesliga - 1. Bundesliga<br />

Füchse Berlin - Eintracht Hildesheim<br />

TuS Spenge - Wilhelmshavener HV<br />

SC Magdeburg II - HSV Hamburg<br />

1. VfL Potsdam - SC Magdeburg<br />

TSV Bayer Dormagen - TV Großwallstadt<br />

SG Bietigheim/Metterzimmern - <strong>HSG</strong> Wetzlar<br />

2. Bundesliga - 2. Bundesliga<br />

OHV Aurich - Dessau-Roßlauer HV 2006<br />

TV Emsdetten - TSV Hannover Burgdorf<br />

TUSEM Essen - Stralsunder HV<br />

HG Oftersheim/Schwetzingen - <strong>HSG</strong> Gensungen/Felsberg<br />

TSG Münster - Bergischer HC<br />

TSG Friesenheim - EHV Aue<br />

Amateure - 1. Bundesliga<br />

Eintracht Hagen - <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

SG Bramstedt/Henstedt - TuS N-Lübbecke<br />

DHK Flensborg - SG Flensburg/Handewitt<br />

HSV BW Insel Usedom - THW Kiel<br />

HC 2000 Coburg - TBV Lemgo<br />

SG Schalksmühle/Halver - HBW Balingen-Weilstetten<br />

Amateure - 2. Bundesliga<br />

<strong>HSG</strong> Kropp-Tetenhusen - <strong>HSG</strong> Varel<br />

TSG Altenhagen-Heepen - SV Post Schwerin<br />

TSV Bremervörde - ASV Hamm<br />

<strong>HSG</strong> Tarp-Wanderup - TSV Altenholz<br />

SG Wallau-Massenheim - 1. SV Concordia Delitzsch<br />

TSG Groß Bieberau - HBR Ludwigsburg<br />

TSV Deizisau - ThSV Eisenach<br />

TSG Söflingen - Tuspo Obernburg<br />

Amateure - Amateure<br />

<strong>HSG</strong> Handball Lemgo II - VfL Fredenbeck<br />

SG Nussloch - SG Köndringen/Teningen<br />

SG Kronau/Östringen II - TV Nieder-Olm<br />

33


Tickets<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber<br />

<strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong><br />

Am Schürmannshütt 38c<br />

47441 Moers<br />

Tel.: 0 28 41/17 74 69<br />

Fax: 0 28 41/98 42 42<br />

www.hsg-duesseldorf.de<br />

gs@hsg-duesseldorf.de<br />

Fotos<br />

Marianne Müller, <strong>Düsseldorf</strong><br />

Anzeigen<br />

Frank Flatten<br />

Am Schürmannshütt 38c<br />

47441 Moers<br />

Tel.: 0 28 41/17 74 69<br />

Fax: 0 28 41/98 42 42<br />

management@hsg-duesseldorf.de<br />

Satz<br />

B&W Media-Service<br />

Werbe- und Verlags GmbH<br />

Nöckersberg 39<br />

45257 Essen<br />

Tel. 02 01/8 48 23 23<br />

Fax 02 01/8 48 23 25<br />

Druck<br />

Logiprint.com<br />

Ibbenbürener Straße 84-88<br />

49479 Ibbenbüren-Laggenbeck<br />

Verantwortlich<br />

Markus Hausdorf<br />

Postfach 10 13 20<br />

40833 Ratingen<br />

Mobil: 0 173/5 34 97 02<br />

Fax: 0 21 02/5 79 36 82<br />

presse@hsg-duesseldorf.de<br />

Redaktion<br />

Markus Hausdorf (MH)<br />

Angela Benner (AB)<br />

Carsten Gietmann (CG)<br />

Fanclub<br />

Farrah Mädler<br />

fanclub@hsg-duesseldorf.de<br />

<strong>HSG</strong> LIVE ist die offizielle Hallenzeitung<br />

der <strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> und<br />

erscheint zu jedem Heimspiel.<br />

Auflage<br />

2.000 Exemplare<br />

<strong>HSG</strong> <strong>Düsseldorf</strong> - 1.Handball-Bundesliga - Ticketbestellung<br />

Die Eintrittspreise für Tagestickets bei den Heimspielen der <strong>HSG</strong> im Burg-Wächter<br />

Castello:<br />

Kategorie 1 25,- €<br />

Kategorie 2 20,- €<br />

Kategorie 3 15,- €<br />

VIP-Zuschlag 35,- €<br />

(Ermäßigt) 20,- €<br />

Der einfachste Weg zu einem Ticket ist die Bestellung per E-Mail an<br />

ticket@hsg-duesseldorf.de<br />

Ermäßigung<br />

in der Kategorie 3 wird Ermäßigung wie folgt gewährt:<br />

Schüler bis einschließlich 20 Jahren<br />

Auszubildende/Studenten (bie einschl. 27 Jahren)<br />

Rentner<br />

Schwerbehinderte<br />

Inhaber der <strong>Düsseldorf</strong>er Familienkarte 7,50 €<br />

Kinder/Jugendliche (bis einschl. 16 Jahren) 5,00 €<br />

Familienpaket<br />

1 Erwachsener (max. 2 Erwachsene pro Kind) 7,50 €<br />

1 Kind (bis einschl. 16 Jahren) 5,00 €<br />

Kinder bis einschl. 6 Jahre haben freien Eintritt in Begleitung von Erwachsenen.<br />

VIP-Eintrittskarten<br />

Diese Eintrittskarte beinhaltet Plätze auf der VIP-Tribühne inkl. Catering in der VIP Lounge<br />

und einen Parkausweis.<br />

nur buchbar bis 4 Werktage vor dem Spieltag via E-Mail unter ticket@hsg-duesseldorf.de<br />

oder an der Abendkasse am Spieltag.<br />

Sie haben auch die Möglichkeit, eine eigene VIP Lounge anzumieten.<br />

Kapazitäten und Preise auf Anfrage bis 4 Werktage vor dem Spiel an<br />

ticket@hsg-duesseldorf.de.<br />

Wie Sie Einzeltickets erwerben können:<br />

> Telefonische Buchung über die d.ticket Hotline: (01805) 633 337 (12 ct/Min.)<br />

> <strong>Internet</strong>buchung über www.dticket.de<br />

> Persönlich bei den Tourist-Informationen in <strong>Düsseldorf</strong>:<br />

• Tourist-Information am Hauptbahnhof – Immermannstr. 65<br />

Montag – Freitag 9.30 – 18.30 Uhr, Samstag 9.30 – 14.00 Uhr<br />

• Tourist-Information Berliner Allee 33<br />

Montag – Freitag 10.30 – 14.30 Uhr + 14.30 – 18.00 Uhr<br />

• Tourist-Information Am Burgplatz (Altstadt)<br />

Montag – Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr Sommerzeit<br />

Montag – Sonntag 11.00 – 16.00 Uhr Winterzeit<br />

Telefonisch sind die Touristen-Informationen unter der Hotline (01805) 633337 (12 ct/Min.)<br />

zu erreichen.<br />

> Und an allen bekannten Vorverkaufsstellen bundesweit. U.a. über<br />

1. Ticket-Zentrale Adelhöfer, Mühlenstr. 21, 40822 Mettmann, Tel.: 02104-929292<br />

2. Kartenservice Haardt, Am Hain 2, 40474 <strong>Düsseldorf</strong>, Tel.. 0211-433588<br />

3. Konzertkasse Heinersdorff, Heinrich-Heine-Allee 22, Tel.: 0211-329191<br />

4. ITS Reisebüro Horst Krauße, Brehmstr. 34, 40239 <strong>Düsseldorf</strong>, Tel.: 211-633361<br />

5. Bürobedarf Schmidt, Hüttenstraße 82, 40215 <strong>Düsseldorf</strong>, Tel.: 0211-374307<br />

6. Ticketservice Rheinische Post, Martin-Luther-Platz 26 (Schadow-Arkaden),<br />

Tel.: 0211-5052900<br />

Ablauf einer Bestellung:<br />

1. Sie suchen sich die Plätze Ihrer Wahl aus. Bitte beachten Sie, dass bis auf<br />

Block Ost alle anderen Blöcke mit freier Platzwahl sind.<br />

2. Sie geben uns Ihre Platzwünsche entweder telefonisch oder per E-Mail durch.<br />

3. Zahlart: Per Kreditkarte telefonisch oder per Überweisung.<br />

4. Nach Zahlungseingang senden wir Ihnen Ihre Eintrittskarten zu.


www.dasoertliche.de<br />

Gratis telefonieren<br />

SMS-Auskunft<br />

Stadtplan- und<br />

Satellitenansicht<br />

35

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!