Kursbuch Jänner – Juli 2013 - WIFI Tirol

tirol.wifi.at

Kursbuch Jänner – Juli 2013 - WIFI Tirol

3Kursbuch Jänner – Juli 2013Allgemeiner Teil 4Ansprechpartner .................................. 4Telefonnummern ................................. 5Bezirksstellen ....................................... 6Bildungsabteilung ................................ 7Qualitätsmanagement ......................... 8Förderungen ........................................ 9Förderungen für die Lehre.................... 10bildungsinfo-tirol.................................. 10Förderungen für Unternehmen............ 11ESF-Förderung....................................... 11update .................................................. 12WIFI-Leistungsportfolio........................ 13Lernmodell LENA ................................. 14Raumvermietung ................................. 17Geschäftsbedingungen ....................... 18Zeichenerklärung................................. 19Register................................................. 308Berufs- undBildungsconsulting 21Service für Jugendliche......................... 22Service für Erwachseneund Unternehmen................................ 23Management 27Unternehmensgründung...................... 28Unternehmensführung......................... 30Personalführung.................................... 35Persönlichkeit 39Kommunikation und Team................... 40Coach, NLP, LebensundSozialberatung.............................. 44Mediation undPersönlichkeitsentwicklung.................. 48Selbstmanagement............................... 52Wellness und Gesundheit.................... 55Akademie für Hörakustik...................... 65Sprachen 69Fremdsprachenausbildung.................. 70Englisch................................................. 72Italienisch.............................................. 79Spanisch................................................ 83Französisch........................................... 85Russisch................................................. 86Fremdsprachen..................................... 87Deutsch................................................. 88Latein.................................................... 95Betriebswirtschaft 97Betriebswirtschaft ................................ 98Verkauf.................................................. 100Marketing.............................................. 105Export.................................................... 108Einkauf und Logistik.............................. 109Finanz- und Rechnungswesen............. 113Recht..................................................... 124Sekretariat undOffice-Management............................. 127Informationstechnologie 135EDV-Informationen.............................. 136Grundlagenschulungen........................ 137Anwendungstraining............................ 140Grafik-Design-Training.......................... 145Web-Anwenderschulung..................... 148Soziale und mobileInternet-Kommunikation...................... 150Commercial Internet Training.............. 152Mobile undInternet-Design-Ausbildung................ 153Softwareentwicklung............................ 155Fach- undSpezialistenausbildungen.................... 155Betriebssystem undNetzwerk-Training................................. 159Servertechnologie-Training.................. 164Technik 167Instandhaltungsmanagement.............. 168Technische Dokumentation................. 168Bautechnik............................................ 169CAD...................................................... 170FertigungstechnikMetall und CNC.................................... 174Schweißen............................................ 183KFZ-Technik.......................................... 189Holztechnik.......................................... 191Qualitätsmanagement.......................... 193Elektro und Automatisierung............... 198Energie.................................................. 202Umwelt und Sicherheit........................ 210Branchen 221Gewerbe und Handwerk..................... 222Information und Consulting................. 238Handel.................................................. 242Tourismus.............................................. 246Verkehr.................................................. 266Schulische Bildung 275Lehre und Matura................................. 276Berufsreifeprüfung ............................... 277Werbe Design Akademie..................... 285Werkmeisterschule.............................. 288Bauakademie 291Baumeister............................................ 292Bauleitung............................................. 293Bautechnik............................................ 296Polier – Bau........................................... 300Vorarbeiter – Bau.................................. 302Lehrlinge – Bau...................................... 302Arbeitssicherheit................................... 304Baumanagement.................................. 305Energie – Bau......................................... 306


4 AnsprechpartnereShop www.wifi.at/tirolWirtschaftsförderungsinstitut TirolGeschäftsleitungGesamtleitung des Wirtschaftsförderungsinstitutesund aller regionalenBildungszentrenVizepräsident Martin FelderBeiratsvorsitzenderMag. Wolfgang Sparer MASGeschäftsführert: 05 90 90 5-7600e: wolfgang.sparer@wktirol.atMag. Paul Vyskovsky CMCGeschäftsführert: 05 90 90 5-7250e: paul.vyskovsky@wktirol.atElisabeth Miller Assistentint: 05 90 90 5-7251 | f: 05 90 90 5-57251e: elisabeth.miller@wktirol.atDaniela Scherl Assistentint: 05 90 90 5-7601 | f: 05 90 90 5-57601e: daniela.scherl@wktirol.atOrganisationQualitätsmanagement, Prozessmanagement,Personalmarketing, Trainerentwicklung,Weiterbildungsleitung im WIFI-Netzwerk,Leitung KundenserviceMag. (FH) Martina Purtscheller M.A.Leitungt: 05 90 90 5-7529 | f: 05 90 90 5-57529e: martina.purtscheller@wktirol.atMarketingWIFI-Marketing, Öffentlichkeitsarbeit,Trainer/innen-AkademieMag. Wolfgang Sparer MASt: 05 90 90 5-7600e: wolfgang.sparer@wktirol.atDaniela Scherl Assistentint: 05 90 90 5-7601 | f: 05 90 90 5-57601e: daniela.scherl@wktirol.atElisabeth Gasser Print/Produktiont: 05 90 90 5-7242 | f: 05 90 90 5-57242e: elisabeth.gasser@wktirol.atMichael Haun eBusinesst: 05 90 90 5-7207e: michael.haun@wktirol.atFirmenkundenFirmen-Training, AMSMag. Christine Gollner MSct: 05 90 90 5-7267e: christine.gollner@wktirol.atAndrea Mayr Assistentint: 05 90 90 5-7287 | f: 05 90 90 5-57287e: andrea.mayr@wktirol.atMag. Teresa Bestle Kundenbetreuungt: 05 90 90 5-7246e: teresa.bestle@wktirol.atDialogmarketingAndrea Tollingert: 05 90 90 5-7275 | f: 05 90 90 5-57275e: andrea.tollinger@wktirol.atFinanzenRechnungswesen und ControllingHeinz Gatschert: 05 90 90 5-7283 | f: 05 90 90 5-57283e: heinz.gatscher@wktirol.atPersonalverrechnung & Beratung für TrainerArthur Wackerlet: 05 90 90 5-7286 | f: 05 90 90 5-57286e: arthur.wackerle@wktirol.atBerufs- und BildungsconsultingLeitung JugendMag. Katharina Schumachert: 05 90 90 5-7280e: katharina.schumacher@wktirol.atGerda Pittl Assistentint: 05 90 90 5-7244 | f: 05 90 90 5-57244e: gerda.pittl@wktirol.atMarkus Abart Beratere: markus.abart@wktirol.atMag. Magdalena Wasilewski Beraterine: magdalena.wasilewski@wktirol.atGabriele Zangerl Testcenterbetreuungt: 05 90 90 5-7253e: gabriele.zangerl@wktirol.atLeitung ErwachseneMag. Andreas Zelgert: 05 90 90 5-7454e: andreas.zelger@wktirol.atSabine Kofler Assistentint: 05 90 90 5-7291 | f: 05 90 90 5-57291e: sabine.kofler@wktirol.atBetriebsleitungInfrastruktur, Gebäudetechnik undFacilitymanagement, RaumverwaltungIng. Paul Draxl Leitungt: 05 90 90 5-7200e: paul.draxl@wktirol.atRomana Woboril Assistentint: 05 90 90 5-7201 | f: 05 90 90 5-57201e: romana.woboril@wktirol.atRaumvermietungDoris Hertl-Kottekt: 05 90 90 5-7489 | f: 05 90 90 5-57489e: doris.hertl@wktirol.atHausserviceSeminarzentrum t: 05 90 90 5-7921Technikzentrum t: 05 90 90 5-7920e: betriebsleitung@wktirol.atHauselektrikRobert Pichler, Daniel Klucknert: 05 90 90 5-7292e: robert.pichler@wktirol.atSkripten und MedienMichaela Plattner, Elmar Margreitert: 05 90 90 5-7204 | f: 05 90 90 5-57204e: skripten@wktirol.atTechnikzentrumCNC, Mechatronik und SonderbereicheHermann Morandell, Jürgen Knabl,Sebastian Nössingt: 05 90 90 5-7510e: metall@wktirol.atKonv. MetallbearbeitungManfred Glätzle, Andreas Aichinger,David Reiter, Bernd Webert: 05 90 90 5-7510e: metall@wktirol.atSchweißtechnikIng. Josef Frank, Stefan Schlattert: 05 90 90 5-7514e: schweissen@wktirol.atKFZ-TechnikMario Prezelt: 05 90 90 5-7515e: kfz@wktirol.atHolztechnik und MehrzweckbereichMatthias Trixl, Johannes Parzt: 05 90 90 5-7520e: tischlerei@wktirol.at


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Telefonnummern 5Information und AnmeldungWeiterbildungIT, Energie und SchulenIT, Automatisierungstechnik, Elektronik,Elektrotechnik, Werkmeisterschule, Energietechnik,Gas, Wasser, Sanitär, Testcenter,Berufsreifeprüfung, Lehre und MaturaIng. Walter Cernin Produktmanagert: 05 90 90 5-7269Gabriele HableAssistentin Technische Veranstaltungent: 05 90 90 5-7271 | f: 05 90 90 5-57271e: gabriele.hable@wktirol.atSandra KonraderAssistentin Berufsreifeprüfungt: 05 90 90 5-7262 | f: 05 90 90 5-57262e: sandra.konrader@wktirol.atAngelika Margreiter Assistentin ITt: 05 90 90 5-7256 | f: 05 90 90 5-57256e: angelika.margreiter@wktirol.atAnna StefanitschAssistentin Lehre und Maturat: 05 90 90 5-7259 | f: 05 90 90 5-57259e: anna.stefanitsch@wktirol.atIT-TechnikWerner Hundegger, Markus Unterberger,Alexander Lentnert: 05 90 90 5-7247, 7252e: edv.technik@wktirol.atSprachen und MedienSprachen, Medien, Werbung und Marktkommunikation,PR, Medienmacher,Computergrafik, FotografenMag. Bernhard BachmannProduktmanagert: 05 90 90 5-7406Gabriela Hauser Assistentint: 05 90 90 5-7273 | f: 05 90 90 5-57273e: gabriela.hauser@wktirol.atMag. Charlotte Matt Projektassistentint: 05 90 90 5-7319 | f: 05 90 90 5-57319e: charlotte.matt@wktirol.atManagement und PersönlichkeitUnternehmerzentrum, Management,Unternehmer, Unternehmensführung und-gründung, Personal, Ausbilder, Persönlichkeit,Versicherung, FinanzdienstleisterMag. Corinna GassmayerBildungsmanagerint: 05 90 90 5-7270Marion Bilek Assistentint: 05 90 90 5-7255 | f: 05 90 90 5-57255e: marion.bilek@wktirol.atPatricia Schmeißner Assistentint: 05 90 90 5-7254| f: 05 90 90 5-57254e: patricia.schmeißner@wktirol.atAndrea Hörtnagel Assistentint: 05 90 90 5-7243 | f: 05 90 90 5-57243e: andrea.hoertnagel@wktirol.atTourismus undLebensmittelgewerbeTourismus, Bäcker, Konditoren, FleischerAnnemarie Höllrigl Produktmanagerint: 05 90 90 5-7274Alexandra Schinnerl Assistentint: 05 90 90 5-7299 | f: 05 90 90 5-57299e: alexandra.schinnerl@wktirol.atNorbert Waldnig Bereich Servicet: 05 90 90 5-7265e: norbert.waldnig@wktirol.atGesundheit und WellnessGesundheit, Wellness, Masseure,Fußpflege, Friseure, Kosmetik, Hörakustik,Zahntechnik, OptikMag. Karima Huber Produktmanagerint: 05 90 90 5-7281Arno Eisendle Assistentt: 05 90 90 5-7434 f: 05 90 90 5-57434e: arno.eisendle@wktirol.atTechnologie und WerkstättenMetall, Holz, KFZ, Schweißen,CNC, CAD, MeisterkurseIng. Elmar Veternik Produktmanagert: 05 90 90 5-7277Angelique Hertlen Assistentint: 05 90 90 5-7202 | f: 05 90 90 5-57202e: angelique.hertlen@wktirol.atTheresa Mailänder Assistentint: 05 90 90 5-7263 | f: 05 90 90 5-57263e: theresa.mailaender@wktirol.atTechnik, Gewerbe und VerkehrQualitätsmanagement, Sicherheitstechnik,Umwelttechnik, REFA, Stapler, Verkehr,Spedition, Kleidermacher, Immobilienmaklerund -verwalter, Facility Management,Skibindungsmontage, Gärtner,FloristenDI (FH) Wolfgang LamprechtProduktmanagert: 05 90 90 5-7284Ulrike Fritz Assistentint: 05 90 90 5-7266 | f: 05 90 90 5-57266e: ulrike.fritz@wktirol.atKarin Klocker Assistentint: 05 90 90 5-7233 | f: 05 90 90 5-57233e: karin.klocker@wktirol.atBetriebswirtschaft und HandelBetriebswirtschaft, Verkauf, Marketing,Materialwirtschaft, Personalverrechnung,Rechnungswesen, Recht, Sekretariat undOffice-Management, HandelMag. (FH) Claudia Fritz Produktmanagerint: 05 90 90 5-7260Eva Steinlechner Assistentint: 05 90 90 5-7261 | f: 05 90 90 5-57261e: eva.steinlechner@wktirol.atKarin Klocker Assistentint: 05 90 90 5-7233 | f: 05 90 90 5-57233e: karin.klocker@wktirol.atKundenserviceKursanmeldung und BeratungFlorian Neuhauser t: 05 90 90 5-7278Barbara Dluhy t: 05 90 90 5-7297f: 05 90 90 5-7448 | e: info@wktirol.atKundeninformation, Ausgabe vonKursunterlagen, InkassoJulia Fritz t: 05 90 90 5-7777Renate Gruber t: 05 90 90 5-7777Magdalena Halder t: 05 90 90 5-7777Margit Hupfauf t: 05 90 90 5-7777Nicole Aigner Telefonzentralet: 05 90 90 5-7000


6BezirksstelleneShop www.wifi.at/tirolDas WIFI in den Tiroler BezirkenWIFI InnsbruckEgger-Lienz-Straße 1166020 Innsbruckt: 05 90 90 5-7000f: 05 90 90 5-7448e: info@wktirol.atAnfahrtsplan: Anfahrtsplan: So So kommen kommen Sie zum Sie WIFI zum Innsbruck WIFI Innsbruck und zur BAUAkademie und zur BAUAkademieCWIFI ParkplatzWIFI ParkhausParkplatzParkhausBuslinie TBuslinie CM Buslinie MMCMCInnrainKarwendelbahnCMMCHolzhammerstr.Mandelsbergerstr.Egger-Lienz-StraßeInnerkoflerstr.Egger-Lienz-StraßeWestbahnhofAutobahn A12München/SalzburgAutobahnabfahrtInnsbruck West von Salzburg kommendBregenzWestbahnAutobahnabfahrtInnsbruck West von Bregenz kommendBildungszentrum LandeckSchentensteig 16500 LandeckKlaus Schulert: 05 90 90 5-3420f: 05 90 90 5-53420e: klaus.schuler@wktirol.atBildungszentrum ImstMeraner Straße 116460 ImstWerner Kropft: 05 90 90 5-3120f: 05 90 90 5-53120e: werner.kropf@wktirol.atBildungszentrum SchwazBahnhofstraße 116130 SchwazNadja Haast: 05 90 90 5-3720f: 05 90 90 5-53720e: nadja.haas@wktirol.atBildungszentrum KufsteinSalurner Straße 76330 KufsteinChristine Eberlt: 05 90 90 5-3320f: 05 90 90 5-53320e: christine.eberl@wktirol.atBildungszentrum KitzbühelJosef-Herold-Straße 126370 KitzbühelJoachim Huttert: 05 90 90 5-3220f: 05 90 90 5-53220e: achim.hutter@wktirol.atBildungszentrum LienzAmlacher Straße 109900 LienzWalter Patterert: 05 90 90 5-3522f: 05 90 90 5-53522e: walter.patterer@wktirol.atBildungszentrum ReutteBahnhofstraße 66600 ReutteWolfgang Weirathert: 05 90 90 5-3621f: 05 90 90 5-53621e: wolfgang.weirather@wktirol.at


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Bildungsabteilung 7Bildungsabteilung der Wirtschaftskammer TirolDie Bildungsabteilung erfüllt staatliche Aufgabenim Lehrlings- und Prüfungswesenund versteht sich als Servicestelle in allenBildungsfragen.Sie finden uns im WIFI Innsbruck,Egger-Lienz-Straße 116• im Parterre: Prüfungsservice• im 4. Stock: Leitung, Lehrvertragsservice,Lehrlingswettbewerb,Förderservice• im Technikzentrum: AusbildungsverbundTirol, LehrstellenberatungDie Bildungsabteilung gliedert sich in folgendeFachbereiche:Lehrlingsstelle• Zuständig für die Administrationdes Lehrlingswesens in Tirol• Feststellung der Ausbildungseignung• Lehrvertragsanmeldung/Lehrvertragsprotokollierung• Rechtsberatung• Lehrstellenberatung/-akquisitionPrüfungsserviceOrganisation und Durchführung von Lehrabschluss-,Meister-, Befähigungs-, Unternehmer-und Ausbilderprüfungen.Nähere Informationen dazu finden Sie imBereich Branchen.LehrlingswettbewerbOrganisation und Durchführung von LehrlingswettbewerbenFörderservice• Beratung über Lehrbetriebsförderungen• Bearbeitung von Förderanträgen• Ausbildungsverbund TirolInternetadressenBildungsabteilung:www.tirol-bildung.atLehrvertragsservice:www.tirol-lehrling.atPrüfungsservice:www.tirol-pruefung.atLehrlingswettbewerb:www.lehrlingswettbewerb.atFörderservice:www.lehre-foerdern.atwww.ausbildungsverbund.atKontaktLeitung BildungsabteilungDr. Johannes Hubert: 05 90 90 5-7300e: johannes.huber@wktirol.atAssistenz BildungsabteilungBettina Leidlmairt: 05 90 90 5-7302e: bettina.leidlmair@wktirol.atLehrvertragsserviceHelmut Wittmert: 05 90 90 5-7301e: helmut.wittmer@wktirol.atPrüfungsserviceHansjörg Steixnert: 05 90 90 5-7316e: hansjoerg.steixner@wktirol.atLehrlingswettbewerbDavid Narrt: 05 90 90 5-7313e: david.narr@wktirol.atFörderserviceMag. Hansjörg Rautht: 05 90 90 5-7606e: hansjoerg.rauth@wktirol.at


8QualitätsmanagementeShop www.wifi.at/tirolWIFI-QualitätsmanagementSeit 1995 ist das WIFI Tirol nach ISO 9001prozessorientiert zertifiziert. Als ersterErwachsenenbildner hat sich das WIFI Tirolzusätzlich der Zertifizierung nach der neuenISO-Norm 29990:2010 dem TÜV AustriaCert gestellt.Die ISO 29990 sieht eine systematischeWeiterentwicklung der Organisationsowie eine Optimierung der Prozesseentsprechend den Qualitätsstandards vor.Diese Norm gliedert sich in zwei Bereiche:in einen Qualitätsstandard für Lerndienstleistungenund in das Qualitätsmanagementdes Lerndienstleisters selbst. Vorallem wird geprüft, ob Inhalte und Lernmethodenauf die Bedürfnisse der Lernendenabgestimmt sind, nachhaltige Lernergebnisseermöglichen und den Transfer indie Praxis unterstützen. Wichtige Kriteriensind außerdem die Kunden- und Prozessorientierungsowie die Kompetenz derTrainer/innen und Mitarbeiter/innen.Sämtliche im Qualitätsmanagement-Handbuch abgebildeten Prozesse entsprechendiesen beiden Normen.Unseren Kunden bescheinigen diese Zertifizierungen,dass wir zuverlässig arbeiten:Jährliche, externe Prüfungen stellensicher, dass definierte Standards erreichtund gehalten werden. Transparente, klardefinierte interne Abläufe garantieren,dass Reibungsverluste be seitigt und Fehlerquelleneliminiert werden – sodasswir insgesamt schneller und effizienteragieren können. Damit können wir alleunsere Aktivitäten stärker als zuvor aufdie Bedürfnisse unserer Kunden ausrichten.Dem WIFI ist es seit vielen Jahren einAnliegen, Top-Qualität zu bieten.Qualität ist für uns eine Selbstverständlichkeitund bildet die Grundlage unseres Handelns.Die Optimierung von Abläufen unddie ständige Verbesserung des Systems istmit der Unterstützung unserer Trainer einständiger, dynamischer Prozess.Feedback kommunizierenJede/r Teilnehmer/in erhält am letztenVeranstaltungstag einen Beurteilungsbogen.Bitte füllen Sie diesen ehrlich undoffen aus. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit,Ihr spontanes Feedback währendeiner Veranstaltung auf Feedback-Kärtchenzu schreiben und dieses in einen derFeedback-Postkästen einzuwerfen. Siefinden diese Postkästen jeweils in den Eingangsbereichendes WIFI Innsbruck bzw.jeder Bezirksstelle.Regelmäßig werden Ver anstaltungen ausallen Bereichen von Qualitäts-Sicherernbesucht, um Feedback direkt bei Ihnenund den Trainern über den jeweiligenKurs zu erhalten. Ziel dabei ist das direkteAufnehmen von Kundenwünschen undIdeen. So bekommen Sie die Möglichkeit,persönliche Empfindungen direkt anuns weiterzugeben und wir können somitsofort und unmittelbar die Kundenzufriedenheitsteigern bzw. verbessern.Freuen Sie sich also, wenn ein Qualitäts-Sichererbei Ihnen vorbeischaut.Denn so haben Sie die Chance, direktund aktiv an der Optimierung des Kursbetriebsmitzuwirken! Wir nehmen IhreVorschläge, Ideen und Wünsche sehrernst und sie fließen in unseren kontinuierlichenVerbesserungsprozess ein.GemeinsamLösungen findenAuch mit einem gut gelebten Qualitätsmanagement-Systemkann es zu Anregungen,Wünschen und Ideen der Teilnehmer undTrainer kommen. Geben Sie Ihre Anregungenzur Qualitätsverbesserung undzum Abbau allfälliger Defizite in unserenAbläufen an die Qualitätsmanagerin desWIFI Tirol weiter.Wohlfühlen im WIFI TirolZusätzlich zu unseren bisher bewährtenServiceeinrichtungen wie kostenlosesWLAN, eine abgetrennte Raucherloungemit bequemen Lounge-Chairs im Seminarzentrum,Entspannungsplätze inangenehmer Lernumgebung, modernausgestatteten Seminarräumen undWerkstätten haben wir folgende Neuerungenfür unsere Kunden geschaffen:Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittelnvom Hauptbahnhof erfolgt jetzt direktdurch die neue Linie M, zwei überdachteFahrradständer stehen zur Verfügung, imTechnikzentrum befindet sich ein Bankomatund der WIFI-Innenhof wurde durchviele neue Sitzmöglichkeiten für die kurzeDenkpause zwischen den Lerneinheitenattraktiv gestaltet.KontaktMag. (FH) Martina Purtscheller M.A.t: 05 90 90 5-7529f: 05 90 90 5-57529e: martina.purtscheller@wktirol.at


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Förderungen 9Förderungen für WIFI-KurseFörderungseinrichtung Zielsetzung Antragsteller Detailinformationen vonQualifizierungsförderung fürBeschäftigteFörderung von• Arbeitnehmern/innen(Frauen und Männer) über 45• Arbeitnehmerinnen (Frauen) unter 45,die als höchste abgeschlossene Ausbildungmax. einen Lehrabschluss odereine mittlere Schule aufweisen• Wiedereinsteigern/innen im ersten Jahrnach BeschäftigungsaufnahmeUnternehmenAMS TirolAndreas-Hofer-Straße 446020 InnsbruckMarion Griessmaiert: 0512/584664-913e: marion-ingeborg.griessmaier@ams.atAnita Hörtnaglt: 0512/584664-935e: anita.hörtnagl@ams.atf: 0512/584664-190Bildungsgeld des Landes TirolFörderung von beruflicherHöherqualifizierung• Arbeitnehmer/innen• Freie Dienstnehmer/innen• Lehrlinge• Öffentlich-rechtliche Bedienstete• Wiedereinsteiger/innen• Arbeitslose, deren Kurse nicht vom AMSgefördert werden• Personen in Karenz oder Bildungskarenz• Selbstständige Unternehmer/innen,sofern deren Betrieb nicht mehr als 5Mitarbeiter/innen hat,die ihre Kurse selbst bezahlenAmt der Tiroler LandesregierungArbeitsmarktförderungLandhaus 2Heiliggeiststraße 7–96020 Innsbruckt: 0512/508-3599, 3559 oder 3574f: 0512/508-3584e: arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.atAK-ZukunftsaktieFörderung des• Europäischen Computerführerscheinssowie einzelner Module• PC-Einsteigerkurse• AK-umlagepflichtig Beschäftigte• Lehrlinge• Geringfügig Beschäftigte, Arbeitslose,Bildungskarenzgeldbezieher/innen undWiederein steiger/innen mit mind. 4-jährigerAK-umlagepflichtiger Beschäftigungin TirolAK TirolMaximilianstraße 76010 Innsbruckt: 0800/22 55 22-1515e: zukunftsaktie@ak-tirol.comTiroler Bildungsförderung/Bildungsbeihilfe/BildungsdarlehenFörderung von Ausbildungskosten fürberufliche Bildungsmaßnahmen inautorisierten Institutionen im Rahmenvon Darlehen und Beihilfen.Bei Meister- und Befähigungskursen kannim Falle einer späteren Selbstständigkeitdas Darlehen in einen verlorenen Zuschussumgewandelt werden.Arbeitnehmer/innen mitTiroler WohnsitzAmt der Tiroler LandesregierungArbeitsmarktförderungLandhaus 2Heiliggeiststraße 7– 96020 Innsbruckt: 0512/508-3558f: 0512/508-3584e: arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.atBegabtenförderungFörderung von im Inland absolviertenVorbereitungskursen auf die Meister-,Befähigungs-, Unternehmerprüfungen,Eignungsprüfungen und WerkmeisterschulenLehrabsolventen/innenunter 35 JahrenWirtschaftskammer TirolBildungsabteilungEgger-Lienz-Straße 1166020 Innsbruckt: 05 90 90 5-7302f: 05 90 90 5-57302e: bildung@wktirol.atWeiterbildungsgeld(Bildungskarenz)Teilnahme an einerlängerfristigen WeiterbildungArbeitnehmer/innen mit einerdurchgehenden Beschäftigung von6 MonatenArbeitsmarktservice –Wohnsitzgeschäftsstelle in Innsbruck und inden BezirkenAusbildungsverbund Tirolwww.lehre-foerdern.atFörderung der Ausbildung vonLehrlingen im Verbund mitPartnerbetrieben oder sonstigenBildungseinrichtungenTiroler LehrbetriebeAusbildungsverbund TirolEgger-Lienz-Straße 1206020 Innsbruckt: 05 90 90 5-7606e: avt@wktirol.atAK-BeihilfenFörderung von• Lehrlingen• Lehrabschluss 2. Bildungsweg• BerufsreifeprüfungMitglieder der AKAK TirolMaximilianstraße 76010 Innsbruckt: 0800/22 55 22-1515Individualförderungen des AMSHöherqualifizierung zur Arbeitsplatzsicherungbzw. (Wieder-)Eingliederung inden Arbeitsmarkt• Arbeitssuchende• Wiedereinsteiger/innen• von Arbeitslosigkeit bedrohte BeschäftigteArbeitsmarktservice –Wohnsitzgeschäftsstelle in Innsbruck undin den BezirkenBegünstigung im Steuerrecht für:• Berufsfortbildung• Berufliche Aus- und Weiterbildung derMitarbeiter/innenSteuerliche Berücksichtigung vonAusbildungsinvestitionendes Einzelnenund der Betriebe• Unternehmen• Arbeitnehmer/innenFinanzlandesdirektionInnrain 326020 Innsbruckt: 0512/505 - 0Stand: November 2012Aktuelle Informationen und weitere Landesförderungen unter www.wifi.at/tirol/foerderungenFörderungen in anderen Bundesländern unter www.kursfoerderung.at oder www.bildungsfoerderungen.at


10FörderungeneShop www.wifi.at/tirolLehrbetriebsförderungenVerschiedene Förderungen können vonLehrbetrieben unter Einhaltung be -stimmter Voraussetzungen beanspruchtwerden (nach § 19 c BAG).BasisförderungBei Abschluss des jeweiligen Lehrjahreswird mit 3, 2, 1 bzw. ½ Lehr lingsentschädigung(en)gefördert.Ausgezeichnete und guteLehrabschluss prüfungen250 bzw. 200 Euro für Lehrabschlussprüfungenmit ausgezeichnetem odergutem ErfolgZwischen- und über betrieblicheAusbildungsmaßnahmena) 100 % der Kurskosten für verpflichtendeund 75 % der Kurskosten fürfreiwillige Ausbildungsverbundmaßnahmenim Rahmen des Berufsbildesb) 75 % der Kurskosten für berufsbezogeneZusatzausbildungenc) 75 % der Kurskosten für Vorbereitungskurseauf die Lehrabschlussprüfungd) Vorbereitungskurse auf die BerufsreifeprüfungGleichmäßiger Zugang junger Frauenund Männer zu LehrberufenProjekte, die den gleichmäßigen Zugangvon jungen Frauen und jungen Männernzu den verschiedenen Lehrberufen zumZiel haben.Weiterbildung der AusbilderWeiterbildungsmaßnahmen für Ausbilder• Mindestdauer 8 Stunden• 75 % der Kurskosten, max. 1000 Europro KalenderjahrAusbildungsberaterAusbildungsberater informieren Sie gernevor Ort über Förderungen, Ausbildungsplanungund in rechtlichen Angelegenheitenrund um die Lehrlingsausbildung.Maßnahmen für Lehrlingemit Lernschwierigkeiten• Wiederholung einer Berufsschulklasse• Vorbereitungskurse auf Nachprüfungin der Berufsschule• Vorbereitungskurse theoretische LAP• Nachhilfekurse auf PflichtschulniveauAlle Informationen erhalten Sie beimFörderservice der Lehrlingsstelle.t: 05 90 90 5-3333e: lehre.foerdern@wktirol.atwww.lehre-foerdern.atDie kostenlose Anlaufstelle für alleFragen rund um Bildung und BerufSatt … immer das Gleiche zu tun?Hungrig ... auf Veränderung?Durstig … nach Weiterbildung und etwasNeuem?Die Tiroler Arbeitswelt verändert sichschnell. Berufswege sind immer mehrgeprägt von Phasen der Veränderung,der Weiterbildung, der Neuorientierungund der Arbeitssuche. Hier setzt die bildungsinfo-tirol,eine Initiative der amgtirol,an und bietet Orientierungshilfe.Sie motiviert und informiert. Sie unterstütztMenschen beim Planen, Treffen undUmsetzen von realistischen Bildungs- undBerufsentscheidungen.Die bildungsinfo-tirol unterstützt Sie bei:• Welche Aus- und Weiterbildungsangebotegibt es?• Wie kann ich Familie und Beruf vereinbaren?• Welche Förderungen gibt es?• Wie verfasse ich Bewerbungsunterlagen?• Wie plane ich eine Neuorientierung?• Welche beruflichen Möglichkeitenhabe ich mit meinen Fähigkeiten?Die bildungsinfo-tirol steht allen Menschenin Tirol offen – unabhängig vonAlter, Ausbildung oder Beruf. Sie ist füralle, die sich in Sachen Bildung und Beruforientieren und informieren möchten.Für Fragen rund um Bildung und Berufoder Terminvereinbarungen stehen wirIhnen gerne persönlich, telefonisch oderper E-Mail zur Verfügung:• Infostelle von Montag-Freitag von10.00-18.00 Uhr in der Wilhelm-Greil-Straße 15, Innsbruck• Kostenlose Infohotline:0800 500 820• bildungsinfo@amg-tirol.at,www.bildungsinfo-tirol.atAlle Informationen finden Sie unterwww.bildungsinfo-tirol.at oder unter derkostenlosen Hotline 0800/500 820.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Förderungen 11Förderungen für UnternehmenQualifizieren der Mitarbeiter/innen durch finanzielle Unterstützungen des Landes Tirol und AMS bei aufrechtem DienstverhältnisBezeichnungBildungskarenzVereinbarung zwischen Arbeitgeber/in und Arbeitnehmer/in fürmindestens drei, höchs tens 12 Monate. In dieser Zeit wird der/dieArbeitnehmer/in ausgebildet.Kurzarbeit mit Qualifizierung(QfB und Qfb KUA)Zielsetzung ist die Qualifizierung im Rahmen von Kurzarbeit, dieausfallende Arbeitszeit für betrieblich sinnvolle Qualifizierungenzu nutzen („Qualifizierung in der Krise“)Dienstverhältnis aufrecht, nur Entgelt- und Arbeitsleistung ruhen aufrecht; vorübergehende Herabsetzung der NormalarbeitszeitArbeitslosenbezugSozialversicherungFörderungen undFörderausmaßVor- und NachteileWeiterbildungsgeld vom AMS(in Höhe des Arbeitslosengelds)Abmeldung des/der Arbeit neh mers /inmit Karenzbeginn„update-Förderung“des Landes TirolKostenreduktion für Arbeitgeber/in, Qualifizierung des/der Arbeitnehmers/in,Arbeitnehmer/in bleibt dem Unternehmen erhalten,Arbeitnehmer/in muss zustimmen, Entgeltentfall für Arbeitnehmer/inHerabsetzung des ArbeitsentgeltsWährend der Kurzarbeit ist der/die Arbeitnehmer/in voll ASVGversichertKurzarbeitsbeihilfe, die dem/der Arbeitgeber/in vom AMS gewährtwird. Im Falle der Förderung der Qualifizierung beträgt dieHöhe der Förderung 60 % der anerkannten Kursgebühren. 40 %der Qualifizierungskosten sind vom/von der Arbeitgeber/in zuübernehmen.Förderung der Qualifizierung im Rahmen von Kurzarbeit im Rahmendes Europäischen Sozial fonds (Ziel 2)Qualifizierungsförderung für Beschäftigte im Rahmen des ESF (Ziel 2)Für die überbetriebliche und firmen interneWeiterbildung Ihrer Mitarbeiter/innenkönnen Sie die Förderung des EuropäischenSozialfonds (ESF, Ziel 2) in Anspruchnehmen.Wer und wie viel?• Die Höhe der Förderung beträgt 70 %der anerkennbaren Kursgebühren fürArbeitnehmer/innen ab 50 Jahren.• Die Höhe der Förderung beträgt 60 %der anerkennbaren Kursgebühren für– Arbeitnehmer/innen ab 45 bis50 Jahre– Frauen, die als höchste abgeschlosseneAusbildung eine Lehreoder eine mittlere Schule aufweisen– Wiedereinsteiger/innenWas?Gefördert wird die Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen.Die Auswahlder Maßnahme erfolgt durch das Unternehmenin Absprache mit den Arbeitnehmern/innen.Die Beihilfe wird nurnach Vorlage eines Bildungsplanesgewährt, wenn die gewählte Qualifizierungsmaßnahmeals arbeitsmarktpolitischsinnvoll einzustufen ist unddas Begehren vor Beginn der Qualifizierungsmaßnahme(n) eingebracht wird.Wo?Die Zuständigkeit der Geschäftsstelledes Arbeitsmarktservice richtet sichnach der personaldisponierenden Stelledes Betriebes, in dem die zu förderndenArbeitnehmer/innen beschäftigt sind.Bei dieser Förderung sind regional unterschiedlicheRegelungen möglich. Bittewenden Sie sich an die Ansprechpartner/innen in den jeweiligen Bundesländern.Quelle: AMS-Förderleitfaden 06/2010Detailinformationen erhalten Sie beimAMS Tirol, Andreas-Hofer-Straße 44,6020 Innsbruck.t: 0512/584664-913, -914, -915


12updateeShop www.wifi.at/tirolBildungsgeld des Landes für alle Tirolerinnen und TirolerZielsetzung der FörderungZiel der Förderung ist, die berufliche Qualifikationvon Arbeitskräften zu erhöhen,um damit den Bestand an Beschäftigtenmöglichst hoch zu halten sowie dieArbeitslosigkeit zu vermindern. Durcheinen Beitrag zur Finanzierung von AusundWeiterbildungskosten soll ein Anreizzur Teilnahme an beruflichen Bildungsmaßnahmengeschaffen werden.Gegenstand der FörderungEs werden Kosten für Schulungsmaßnahmenzur Aus- und Weiterbildunggefördert, die von anerkannten Bildungsträgernangeboten werden. Nicht förderbarist der Besuch von Schulen, Hochschulen,(Privat-)Universitäten sowiedamit vergleichbaren Bildungseinrichtungenmit Öffentlichkeitsrecht, für diedurch die öffentliche Hand bereits Schulbeihilfen,Stipendien oder ähnlicheUnterstützungen vorgesehen sind.Fördernehmer/innenFördernehmer/innen können sein1. Arbeitnehmer/innen, freie Dienstnehmer/innen,Lehrlinge und öffentlichrechtlichBedienstete2. Arbeitslose und Arbeitsuchende3. Wiedereinsteiger/innen und Ersteinsteiger/innen4. selbstständige Unternehmer/innen mitnicht mehr als 5 Mitarbeitern/innen (Vollzeitäquivalente)Art und Ausmaß der Förderung1. Die Förderung wird als nicht rückzahlbarerEinmalzuschuss gewährt. Die Förderungist einkommensunabhängig undbesteht aus einer Basisförderung und fallweiseeiner Zusatzförderung.2. Die Basisförderung beträgt für Kurse,die nach dem 31.12.2011 beginnen, maximal30 % der nachgewiesenen und tatsächlichvom Förderwerber/von der Förderwerberinbezahlten Kurskosten (inklusive MwSt)bis zu einem Höchstbetrag von 500 Europro Person und Kalenderjahr.3. Die Zusatzförderung wird für formale,positive Abschlüsse (Schlussprüfung)gewährt. Formale Abschlüsse im Sinnedieser Richtlinie sind Abschlüsse, die aufeiner gesetzlichen Grundlage beruhen,d. h. für die Ausübung eines Berufes, dieErlangung eines Berufsabschlusses oderals Zugang für eine weitere Ausbildunggesetzlich gefordert und geregelt sind. Siebeträgt für Kurse, die nach dem 31.12.2011beginnen, maximal 20 % der nachgewiesenenund tatsächlich vom Förderwerber/vonder Förderwerberin bezahltenKurskosten (inklusive MwSt) bis zu einemHöchstbetrag von 300 Euro pro Personund Kalenderjahr.4. Für eine Kursmaßnahme kann nur eineBasisförderung und gegebenenfalls eineZusatzförderung gewährt werden. DieFörderung wird dem Jahr zugerechnet, indem die Bildungsmaßnahme beginnt.VerfahrensbestimmungenFörderansuchen sind auf dem dafür vorgesehenenFormular schriftlich spätestens2 Wochen nach Beginn der zu förderndenAusbildungsmaßnahme beimAmt der Tiroler Landesregierung, SachgebietArbeitsmarktförderung einzureichen.Dem Ansuchen sind folgende Unterlagenanzuschließen:a) ein Nachweis über den arbeitsrechtlichenStatusb) eine Anmeldebestätigung des Ausbildungsinstitutesinklusive Auflistung derAusbildungskosten bzw. sofern bereits vorhandeneine Originalzahlungsbestätigungc) Bestätigungen über bereits zugesagteoder gewährte Unterstützungend) sofern der ordentliche Wohnsitz nichtin Tirol liegt, eine Bestätigung des Arbeitgebers/derArbeitgeberin über ein aufrechtesBeschäftigungsverhältnis oder einNachweis über einen Bezug aus der österreichischenArbeitslosenversicherungDie Förderstelle kann im Einzelfall nochzusätzliche erforderliche Unterlagen/Informationen anfordern oder auf für dieBeurteilung nicht erforderliche Unterlagenverzichten. Unvollständige Förderansuchenkönnen nach erfolglosem Verstreicheneiner schriftlich zu setzendenNachfrist abgelehnt werden.Die Auszahlung des Förderbetrages aufgrundder Förderentscheidung erfolgtnach Absolvierung der Schulungsmaßnahmebei Vorlage folgender Nachweise:a) Bestätigung des Ausbildungsinstitutesüber die 75%ige Anwesenheitb) Nachweis eines positiven Abschlussesim Fall einer Zusatzförderungc) Originalzahlungsbestätigung, sofernnicht bereits vorgelegtd) Bestätigungen über zwischenzeitiggewährte UnterstützungenDiese Nachweise sind binnen dreiMonaten nach Abschluss der Bildungsmaßnahmeunaufgefordert vorzulegen.Bei nicht fristgerechter Vorlage trittdie Förderzusage außer Kraft und kannder Förderakt außer Evidenz genommenwerden.Sofern für dieselbe Bildungsmaßnahmeauch ein Bildungsdarlehen gewährtwurde und die Rückzahlung des Bildungsdarlehensnoch nicht vollständig erfolgtist, wird der Förderbetrag nicht ausbezahlt.Die noch offene Darlehensschuldwird um diesen Förderbetrag reduziert.Stand: November 2012Bei Fragen hilft die Hotline und dieInfoseite der Abteilung Wirtschaftund Arbeit / Arbeitsmarktförderungdes Amtes der Tiroler Landesregierung.t: 0512/508-3559 und -3599e: arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.atwww.mein-update.at


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 WIFI-Leistungsportfolio 13Das WIFI-LeistungsportfolioUnternehmen erwarten sich von einem kompetentenBildungsinstitut professionelle undpraxiserprobte Weiterbildung.Seit über 60 Jahren bietet das WIFI Tirolfür die heimische Wirtschaft und ihreArbeitskräfte optimierte Programme, umMenschen und Unternehmen erfolgreicherzu machen. In den letzten Jahrenhat sich viel geändert. Unter komplexenund dynamischen Bedingungen sind dieAnforderungen neu zu gestalten. Deshalbhat das WIFI seine Leistungspalette erweitertund neu entwickelt.Nutzen Sie die Unterstützung des Wirtschaftsförderungsinstitutesder WirtschaftskammerTirol bei der erfolgreichen UmsetzungIhrer unternehmerischen Ziele. DieInstrumente und Trainings, die das WIFIfür Sie entwickelt hat, sind praxiserprobt,zukunftsorientiert und optimieren IhreInvestitionen in die Zukunft. Die Angebotefür Unternehmer/innen, Führungskräfteund Mitarbeiter/innen sind qualitätsgesichertund bieten klare Vorteile:PraxisorientiertErkenntnisse können direkt gewinnbringendin die Praxis umgesetzt werden.Zertifikate des WIFI der Wirtschaftskammerbesitzen höchste Anerkennung in derWirtschaft.ProfessionellWIFI-Bildungsexperten besitzen großeErfahrung aus der unternehmerischenPraxis. Die Empfehlungen sind erprobtund qualitätsgesichert. Externe Expertenwerden zu klaren Konditionen und Rahmenbedingungeneingebunden. Dadurchentsteht Sicherheit und Flexibilität.UnternehmenProblemlösendFür Ihre Problemstellungen werden konkreteLösungen erarbeitet. Die Organisationund Abwicklung inklusive Begleitmaßnahmenkann an einen kompetentenPartner übertragen werden.KontaktMag. Teresa Bestlet: 05 90 90 5-7246f: 05 90 90 5-57246e: teresa.bestle@wktirol.atwifi firmen-trainingn Lösungsorientierte Angebote undBildungskonzepten Firmen-Trainings – maßgeschneidertund vor Ortn Analyse der Entwicklungsperspektivenn Optimierung durch Förderungenwifi pro & unternehmer-akademien Professionalisierung für den BerufUnternehmer/inn Training und Coaching durch Berater und Expertenn Wissen und Hilfestellung für die Unternehmensgründungoder -nachfolgen Hohe Intensität und höchste Effizienzspeziellwifi bildungsconsultingn Experten für wichtige Personalfragenn Auswahl von Mitarbeitern/innenn Analyse der Führungskräfte und Mitarbeiter/innenn Instrument der Personalentwicklungwifi bildungsprogrammn Kursbuch für Sie und alle Mitarbeiter/innenn Internationale Trainer/innen und Expertenpooln Intensives Training mit schneller Umsetzbarkeitn Aktuelle Themen und höchste StandardsgenerellMitarbeiter


14Lernmodell LENAeShop www.wifi.at/tirolUnterrichten im WIFI TirolDas WIFI Tirol ist seit über 60 Jahren dieerste Adresse für berufliche Weiterbildung.Entscheidend für das Vertrauender Kunden in das WIFI sind die Trainerinnenund Trainer. Sie garantieren dieQualität und die Zukunftsorientierung derAus- und Weiterbildung. Alle kommenaus der Praxis und gehören zu den Bestenihres Faches. Mit dem Ergebnis, dass 96 %aller Kunden die besuchte Veranstaltungweiter empfehlen.Didaktik und Medienkompetenz sindwichtige Themen der Weiterbildungsseminarefür Trainer/innen. Die Veranstaltungszentrenin Innsbruck und in denBezirken gehören zu den am besten ausgestattetendes Landes und garantiereneine ausgezeichnete Lernatmosphäre.Wir erweitern und erneuern ständig unserAngebot und suchen immer Menschenaus der Praxis für die Wissensvermittlung.Das WIFI bietetseinen Trainern/innen• ein hervorragendes Image als WIFI-Trainer/in• kontinuierliche Zusammenarbeit undlangfristige Terminplanung• eine perfekte Kursorganisation mitmarktorientierten Trainerhonoraren• eine moderne Infrastruktur• die Möglichkeit, die eigene Persönlichkeitweiterzuentwickeln• die WIFI Trainer/innen-Akademie mitdem Train the Trainer-Lehrgang• den WIFI Trainer-Club als Netzwerk„In der Trainer/innen-Akademie erfahrenSie alles zum ThemaUnterrichten, viel überMenschen und Wichtigesüber sich selbst.“Mag. Wolfgang SparerMAS, MastertrainerKontaktMag. Wolfgang Sparer MAS Leitert: 05 90 90 5-7600e: wolfgang.sparer@wktirol.atDaniela Scherl Assistentint: 05 90 90 5-7601f: 05 90 90 5-57601e: daniela.scherl@wktirol.atEntdecken Sie die Freude am LernenInhalte und Ziel – das war lange Jahre dasWichtigste beim Lernen. Neue Lernforschunglässt uns weiterdenken: WIE man etwas lernt,ist genauso wichtig, wie WAS man lernt.Das WIFI-Lernmodell LENA –lebendig und nachhaltigEigenständiges Lernen ist im Berufslebenlängst eine Schlüsselqualifikation.Das WIFI fördert gezielt Ihre Selbstlernkompetenz:Trainer/innen begleiten Siedabei, selbst Lösungen zu erarbeiten undin der Praxis umzusetzen. Entwickeln SieIhre persönlichen Lernstärken: Das neueWIFI-Lernmodell LENA stellt Sie und IhreLernprozesse in den Mittelpunkt.Vom Wissen zum KönnenLENA steht für LEbendig und NAchhaltig.Anhand von persönlichen Beispielenentdecken Sie Lösungen, die Sie sofort imJob umsetzen können. In aktivierenderund wertschätzender Atmosphäre trainierenSie auch das Lernen selbst und gewinnenso genau jene Kompetenzen, die Siefür Ihren Erfolg im Beruf brauchen.Erkennen Sie Ihre LernstärkenFinden Sie jetzt heraus, wo Ihre persönlichenLernstärken liegen und welche Lernstrategienfür Sie besonders erfolgversprechendsind: Machen Sie die WIFI-Lernstärkenanalyseunter www.wifi.at/lernen„S.P.A.S.S. beiseite“ –nicht am WIFIHier ist lebendiges und nachhaltigesLernen möglich:Selbstgesteuert• Bestimmen Sie selbst Schwerpunkteund Lernwege.• Übernehmen Sie Verantwortung undüberprüfen Sie Lernergebnisse selbst.Produktiv• Bringen Sie Ihre wertvollen Erfahrungenund Vorwissen mit ein.• Finden Sie Raum für Neugier undEntdeckung(sarbeit).Aktivierend• Erarbeiten Sie durch konkrete Aufgabenstellungenpersönlich oder imTeam Lösungen.• Entwickeln Sie selbst Initiativen.Situativ• Nützen und reflektieren Sie die Situationim Hier und Jetzt.• Arbeiten Sie erlebensorientiert undübertragen Sie Musterlösungen inIhre eigene Praxis.Sozial• Erfahren Sie als Person und für IhreLernfortschritte Wertschätzung.• Nutzen Sie Zeit und Raum für IhreFragen und Feedback.© Univ.-Prof. Dr. Rolf Arnold und WIFI-Trainernetzwerk


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Lernmodell LENA 15Wir sind Wegbereiterdes LernensPraktischer Nutzen und moderne Lernmethodensind uns wichtig, wenn wir unsereBildungsangebote entwickeln. Unser Zielist es, dass Kursteilnehmer/innen undUnternehmen neues Wissen nachhaltiganwenden und ausbauen. Deshalb optimierenwir ständig die Lernprozesse undentwickeln zusätzlich zum „Kursdesign“ein „Lerndesign“.Wir begleiten Teilnehmer/innen vom Wissen zum KönnenWIFI-Trainer/innen unterstützen Menschenund Unternehmen dabei, ihre Entwicklungselbst in die Hand zu nehmen.Wichtig ist es, zu lernen, auf welch unterschiedlicheWeise man sich Wissen aneignenkann. Das geschieht am WIFI in eineraktivierenden Atmosphäre und mit großerMethodenvielfalt, wie z. B. gruppendynamischenÜbungen, Thesenrallyes, Videotrainings,Kreativitätstechniken.Unsere Trainer/innen sindLernbegleiter/innenWIFI-Trainer/innen kommen aus derPraxis und verfügen über topaktuellesFachwissen. Sie arbeiten mit didaktischenMethoden, die die neuesten Erkenntnisseder Lernforschung berücksichtigen.Methodentrainings sind ein wichtiger Teilunser Trainerausbildungen.Wir begleiten die Lernenden vor,während und nach dem Kursbei der Klärung von Motiven und Erwartungen,bei der Kursauswahl, beim Optimierenvon Lerntechniken, beim Ausräumenvon Lernhemmnissen. Am WIFI selbstschaffen serviceorientierte Mitarbeiter/innen eine aktivierende Atmosphäre,die selbstgesteuertes Lernen unterstützt.Nach Kursende bitten wir einerseits umFeedback, bieten aber auch Unterstützungbeim Transfer des erworbenenWissens in die Praxis. Der Königswegdafür ist kontinuierliche Arbeit an praktischenBeispielen. So stellen wir sicher,dass die Kursteilnehmer/innen die investierteZeit direkt in einen konkretenNutzen im betrieblichen, beruflichen undprivaten Umfeld ummünzen können.Wir stärken die Selbstlernkompetenzder Lernendenihre individuellen Lernmuster zu entdeckenund zu stärken. Dafür bietenwir vielfältige Methoden an: Merktechniken,Zeitmanagement, der kompetenteUmgang mit modernen Bildungstechnologienwie eLearning u. v. m.Wir stellen den Lernprozessin den MittelpunktJeder Mensch lernt anders – durch Hören,Lesen, Zeichnen, Aufsagen, Besprechen,Ausprobieren oder eine Mischung verschiedenerMedien. Und: Lernen muss jede/rfür sich selbst. Beim Lernen sind Inhalt undMethoden gleich wichtig. Unsere Trainer/innen inszenieren Lernsituationen so, dassNeues für alle erlebbar wird.Lernen beginnt nicht erst im Kursraumund hört dort auch nicht auf. Wir bietenumfassende Beratung und Unterstützung:Zu wissen, wie man lernt, gehört heute zuden Schlüsselkompetenzen. Wir unterstützenunsere Teilnehmer/innen dabei,


16 Business Bestseller, 2. Tiroler WissensforumeShop www.wifi.at/tirolWissensgewinn ohne ZeitverlustDie besten Business Bücherin 15 Minuten gelesenwww.business-bestseller.comwww.business-bestseller.comGratis Leseprobenwww.business-bestseller.combusiness bestseller VerlagsgmbH · Europahaus · 6020 Innsbruck · Telefon (0512) 56 17 40 · Fax (0512) 56 17 41 · abo@business-bestseller.com2. TIROLERWISSENSFORUM17. MAI 2013INNSBRUCKIGLS CONGRESS CENTERUNTERNEHMENLERNENIn Kooperation mit:Sabine Hübner · Boris Grundl,Sanjay Sauldie · Dr. Alex Witasek,Prof. Dr. Arnold WeissmanDr. Marco Freiherr von Münchhausen · Alex Kristan


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Raumvermietung 17Nützen Sie die Infrastruktur des WIFI TirolZu besten Weiterbildungen gehören erstklassigeRäumlichkeiten. Deshalb besitzt dasWIFI eine Infrastruktur auf höchstem Niveau.Modernst ausgestattete Seminarräume undWerkstätten legen die Basis für erfolgreicheund angenehme Kurse.Für Unternehmen, die ihre Produkte undDienstleistungen in einem professionellenUmfeld präsentieren möchten, bietet dasWIFI ein lukratives Serviceangebot:• ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis• Rundum-Service• sehr gute verkehrstechnischeAnbindung• Restaurant oder exklusivesCatering• professioneller Empfangsservice• Infrastruktur auf höchstemtechnischen Niveau• Einsatz aller MedienViele MöglichkeitenMieten SieKontaktDie Werkstätten im WIFI Innsbruck sindbestens ausgestattet und eignen sich unteranderem hervorragend für Produktpräsentationen.Namhafte Hersteller verschiedensterProdukte nutzen bereits die Werkstättefür interne Mitarbeiterschulungen:• Oberflächentechnik• Maschinen• Werkzeuge• Unfallverhütung• Werkstoffe für den Dachbodenausbau• Befestigungs- und Montagetechnik• Holzwerkstoffe (Bodenbeläge,Parkettböden ...)• Hard- und SoftwareDirekt zugeordnete Schulungsräume zuunserer Werkstätte ermöglichen eine optimaleKombination des Theorie- und Praxisunterrichtes.• einen attraktiven Seminarraum in derGröße Ihrer Wahl (6 bis 120 Plätze)• eine Werkstätte, die Ihrer Brancheentspricht (Metall, Holz, Elektro,EDV und andere)• den großen Veranstaltungssaal mitder Möglichkeit der Anbindung aneine ebenerdige Ausstellungsfläche.Profitieren Sie von den zahlreichenVorteilen einer Firmenpräsentationin Innsbruck oder in jedem TirolerBezirk.Für das leibliche Wohl der Seminarteilnehmer/innensorgen unsere Buffets.Unternehmerzentrum:Mag. Corinna Gassmayert: 05 90 90 5-7270 | f: 05 90 90 5-57270e: corinna.gassmayer@wktirol.atRaumvermietung:Doris Hertl-Kottekt: 05 90 90 5-7489 | f: 05 90 90 5-57489e: doris.hertl@wktirol.atCNC, Mechatronik und Sonderbereiche:Hermann Morandellt: 05 90 90 5-7510 | e: metall@wktirol.atKonv. Metallbearbeitung:Manfred Glätzlet: 05 90 90 5-7510 | e: metall@wktirol.atHolztechnik und Mehrzweckbereich:Johannes Parzt: 05 90 90 5-7520 | e: tischlerei@wktirol.atKFZ-Technik:Mario Prezelt: 05 90 90 5-7515 | e: kfz@wktirol.at


18Allgemeine GeschäftsbedingungeneShop www.wifi.at/tirolWichtige Informationen zu Ihrem WIFI-KursbesuchVoraussetzungen für das Zustandekommen eines Vertrages mit dem WIFI Tirol:AnmeldungenInteressenten können sich zu allen WIFI-Veranstaltungentelefonisch, schriftlich, per Fax, übersInternet oder persönlich beim WIFI-Kundenservicein Innsbruck und in den Bezirksstellen derWirtschaftskammer Tirol anmelden. Aufgrund derbegrenzten Teilnehmerzahlen erfolgt die Anmeldungin der Reihenfolge ihres Eintreffens. JedeAnmeldung ist verbindlich. Eine Anmeldebestätigungwird dem Teilnehmer vorbehaltlich nochfreier Plätze umgehend zugesandt. Bei Nichterscheinenam ersten Kurstag kann der Teilnahmeplatzan einen weiteren Interessenten vergebenwerden. Für sämtliche Veranstaltungen sindMindest- und Höchstteilnehmerzahlen festgelegt.Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreichtwerden, behält sich das WIFI Tirol das Recht vor,mangels ausreichender Teilnehmerzahl die Veranstaltungabzusagen. Die Durchführung derVeranstaltung wird den Teilnehmern zeitgerechtschriftlich mittels Zusendung einer Einladungsowie des Zahlscheines oder telefonisch bekanntgegeben. Der Nachweis der Berechtigung zumBesuch einer Veranstaltung ist durch Vorlage desEinzahlungsbeleges zu erbringen.TeilnehmerbeitragTeilnahmebeiträge und Prüfungsbeiträge enthaltenkeine Umsatzsteuer, da die Wirtschaftskammerals Körperschaft öffentlichen Rechts nichtunter den Begriff „Unternehmer“ im Sinne desUmsatzsteuergesetzes 1994 fällt. Gemeinsammit der Einladung erhalten die Teilnehmer denZahlschein für die gebuchte Veranstaltung. DerVeranstaltungsbeitrag ist spätestens am erstenVeranstaltungstag fällig. Die Einzahlung des Veranstaltungsbeitragesist mittels Beleg nachzuweisen.In begründeten Fällen kann eine Ratenvereinbarungdes Kursbeitrages gewährt werden.Wird der Fälligkeitstermin nicht eingehalten, istdas WIFI Tirol berechtigt, den Teilnehmer vonder weiteren Teilnahme an der Veranstaltungauszuschließen. Trotzdem ist der gesamte Teilnahmebeitragzu entrichten.VeranstaltungsteilnahmeUm die Erreichung der Veranstaltungszielesicherzustellen, kann das WIFI Teilnehmer mitmangelnden Vorqualifikationen oder Teilnehmer,die durch ihr Verhalten den Veranstaltungsablaufnegativ beeinträchtigen, von derTeilnahme ausschließen.StornobedingungenStornierungen werden vom WIFI Tirol grundsätzlichund ausschließlich nur schriftlich entgegengenommen.Die Teilnahme an einer Veranstaltungkann, sofern in der Einladung nichtanders angegeben, bis 10 Tage vor Kursbeginnkostenlos storniert werden. Bis einen Tag vorKursbeginn wird eine Stornogebühr in der Höhevon 50 % fällig. Auf schriftlichen Antrag kann dieeinbezahlte Stornogebühr in einen Gutscheinumgewandelt werden. Bei Storno ab dem Tagdes Veranstaltungsbeginns bzw. bei Nichterscheinenwird der gesamte Teilnehmerbeitragfällig. Es ist auf schriftlichen Antrag möglich, dieeinbezahlte Gebühr abzüglich einer 10%igenBearbeitungsgebühr in einen Gutschein umzuwandeln.Die Gutscheine sind übertragbar undfür ein Jahr ab Beginn der stornierten Veranstaltunggültig. Gerichtsstand ist Innsbruck.Rücktrittsrecht von der Kursanmeldung imSinne des FernabsatzgesetzesErfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz,insbesondere also telefonisch, per FAXoder E-Mail, steht dem Teilnehmer im Sinne desKSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinnedes Fernabsatzgesetzes binnen 7 Werktagen(Samstag zählt nicht als Werktag) gerechnet abVertragsabschluss zu. Dies gilt nicht für Veranstaltungen,die bereits innerhalb dieser 7 Werktageab dem Vertragsabschluss beginnen. Die Rücktrittsfristgilt als gewahrt, wenn die schriftlicheRücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendetwird (es gilt das Datum des Poststempels).VeranstaltungsdurchführungEin späterer Einstieg in eine Veranstaltung ist ausschließlichnach Absprache mit dem WIFI undbei länger dauernden Ausbildungen möglich.Eine Ermäßigung des Beitrages ist in diesem Fallnicht vorgesehen. Auch bei einem vorzeitigenAusstieg aus einer laufenden Veranstaltung isteine Reduktion des Veranstaltungsbeitrages nichtmöglich. Die Dauer einer Unterrichtsstunde imWIFI beträgt 50 Minuten. Voraussetzung für dieAusstellung einer Teilnahmebestätigung ist, dassder Teilnehmer mindestens 75 % der Veranstaltungsstundenbesucht hat. Der Ablauf der WIFI-Prüfungen ist durch die jeweils gültige Prüfungsordnungbestimmt. Zu Prüfungen werden imAllgemeinen nur Personen zugelassen, die mindestens75 % der vorangegangenen Veranstaltungbesucht haben. Über die Zulassung entscheidetdas WIFI. Bei positiver Ablegung vonPrüfungen wird ein Zeugnis ausgestellt. Für persönlicheGegenstände der Teilnehmer inkl.der vom WIFI bereitgestellten Unterlagen wirdseitens des WIFI keine Haftung übernommen. Inden Veranstaltungsbeiträgen sind grundsätzlichdie Arbeitsunterlagen inkludiert, falls nicht ausdrücklichetwas anderes bekannt gegeben wird.Ein gesonderter Kauf von Lernmaterial im WIFITirol ist nicht vorgesehen. Die Mitnahme von Personenund Tieren ist nicht erlaubt.Änderung im VeranstaltungsprogrammDas Zustandekommen einer Veranstaltunghängt von einer Mindestteilnehmeranzahl ab.Das WIFI behält sich Änderungen von Kurstagen,Beginnzeiten, Terminen, Veranstaltungsorten,Ausfall einzelner Unterrichtseinheiten sowieeventuelle Absagen vor. Die Teilnehmer werdendavon rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt.Bei preislichen Veränderungen nacherfolgter Buchung hat der Teilnehmer innerhalbvon 14 Tagen nach Information das Recht,vom Vertrag zurückzutreten. Ansprüche gegenüberdem WIFI sind daraus nicht abzuleiten undetwaige Ersatzansprüche von Teilnehmern (z. B.Fahrtspesen, Kosten für Zeitausfall usw.) werdenvom WIFI abgelehnt. Dasselbe gilt für kurzfristignotwendige Terminverschiebungen bzw. Stundenplanumstellungen.DatenschutzAlle von den Teilnehmern gemachten Angabenwerden vertraulich behandelt. Die Datenwerden nicht an Dritte weitergegeben unddienen ausschließlich WIFI-internen Zweckenzur gezielten Kundeninformation.Um eine gute Lesbarkeit der WIFI-Informationenzu gewährleisten, wird für Berufe, Zielgruppen undPersonen eine geschlechtsneutrale Form gewählt.Stand: November 2012


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Information 19InformationZeichenerklärungInternetImpressumFörderung durch„update“ möglich(siehe Seite 12)Förderung durch„Zukunftsaktie“möglich (siehe Seite 9)Für Lehrlinge empfohleneVeranstaltungen – Förderungfür Lehrberechtigte möglich(siehe Seite 9)FörderkennzeichenAlle Förderkennzeichen, insbesonderedas Bildungsgeld update und die Zukunftsaktie,wurden zum Zeitpunkt der Drucklegungfür gültig erachtet. Die tatsächlicheFördermöglichkeit ist ohne Gewähr.• Die Angabe von Stunden (Std) entsprichtjeweils 50-Minuten-Einheiten.• Um eine gute Lesbarkeit der WIFI-Informationen zu gewährleisten, wirdfür Berufe, Zielgruppen und Personeneine neutrale Form gewählt.Unter www.wifi.at/tirol finden Sie• alle Kurse des WIFI Tirolmit Option zum Buchen• alle Informationen zu Förderungen• alle Angebote für Unternehmen• alle Möglichkeiten, sich alsWIFI-Trainer/in ausbilden zu lassenOnline buchenund zahlenAuf der WIFI-Homepage, der meistbesuchtenSeite zum Thema Weiterbildung,finden Sie schnell und problemlos Informationenzu Ihrem Ausbildungsthema.Nutzen Sie die Möglichkeit, einfach undsicher im eShop zu buchen und bargeldlosmit Kreditkarte (Mastercard, Visa, Dinersclub,Maestro Securecode) zu zahlen.StandorteIBKIMKBKULARESZLZInnsbruckImstKitzbühelKufsteinLandeckReutteSchwazLienzMedieninhaber (Verleger)und Herausgeber:WIFI der Wirtschaftskammer Tirol,InnsbruckFür den Inhalt verantwortlich:Mag. Wolfgang Sparer MASGrafisches Grundkonzept:Atelier Christian Mariacher, InnsbruckGrafik und Gestaltung:Elisabeth GasserFotos: WIFI, ArchivIllustrationen:Christian Craik, Innsbruckwww.christian-craik.comReportagen: Mag. Barbara Hartung vonHartungen, InnsbruckDruck:Ferdinand Berger & Söhne GmbH, Horn


Berufs- undBildungsconsultingService für Jugendliche 22Service für Unternehmen und Erwachsene 23


22 Berufs- und Bildungsconsulting Service für JugendlicheeShop www.wifi.at/tirolBildung und BerufDas Berufs- und Bildungsconsulting ist Ansprechpartner zu allenwichtigen Fragen rund um die Berufswahl, Aus- und Weiterbildungund Personalentscheidungen in Unternehmen. Um persönlich,erzieherisch oder unternehmerisch die richtige Wahl treffenzu können, ist es unerlässlich, über die individuellen Stärken,Fähigkeiten und Interessen genau Bescheid zu wissen.Das Kernstück der Beratung ist die Potenzialanalyse. Ein mehrstündigespsychologisches Testverfahren bringt Ihre persönlichenStärken, Potenziale und wahren Neigungen, Interessen und Persönlichkeitseigenschaftenzum Vorschein. Im anschließendenBeratungsgespräch erarbeiten unsere Experten/innen gemeinsammit Ihnen konkrete berufliche Zielsetzungen und passende Bildungsmaßnahmen.Damit sind Sie in der Lage, die entscheidendenFragen für Ihre Berufs- und Lebens planung zu beantworten:Wo stehe ich? Was kann ich? Wohin will ich? Welcher Weg führtmich zum Ziel? Nur wer genau über seine Ressourcen Bescheidweiß, kann diese Fragen beantworten und seine Karriere gezieltplanen.Das Angebot des WIFI Berufs- und Bildungsconsultings ist maßgeschneidert für alle Zielgruppen: Als Privatperson oder Unternehmerkönnen Sie durch die auf die berufliche Praxis ausgerichtetenInstrumente des Berufs- und BildungsconsultingsFehlentscheidungen vermeiden und so Ihren persönlichen undunternehmerischen Erfolg maximieren.Das Berufs- und Bildungsconsulting bietet ein maßgeschneidertesService für Privatpersonen:• Jugendliche vor ihrer ersten Berufs- oder Ausbildungsentscheidung• Maturanten bei der Wahl des richtigen Studiums• Studenten vor ihrem Einstieg ins Berufsleben • Erwachsene inberuflichen EntscheidungssituationenIBOBB-QualitätssiegelDas WIFI Berufs- und Bildungsconsulting hat2012 das IBOBB-Qualitätssiegel des ÖIBF (Information,Beratung, Orientierung für Bildung undBeruf) für anbieterneutrale Information undBeratung sowie Potenzialanalysen erhalten.Beratungseinrichtungen, die dieses Zertifikaterhalten, unterziehen sich einer externen Qualitätssicherung,bei der aus 14 Qualitätskriterien unter anderem die Neutralitätder Beratung sowie die Kompetenz der Berater/innen erhobenwerden.Service für JugendlicheLeiterin Mag. Katharina SchumacherInformation Gerda Pittlt: 05 90 90 5-7244 e: gerda.pittl@wktirol.atInformationsgesprächWIFI-Berater. 25 Euro, kostenlosTermin nach VereinbarungDauer 1 StdViele Jugendliche kennen ihre Stärken und haben bereitsbestimmte Vorstellungen, was sie beruflich machenmöchten. Ihnen fehlen allerdings oft noch einige Informationenüber den jeweiligen Beruf, über Aus- und Weiterbildungen.Mit einem/einer externen Berater/in können sieihre persönliche Berufssituation besprechen, die fehlendenInformationen einholen und so ihre Entscheidung absichern.Inhalte: Informationen über Berufsprofile, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten,derzeitige Marktchancen, Bewerbungssituationund JobsucheZielgruppe: JugendlicheBerufs-Safari®ZielsetzungDie Berufs-Safari® ist eine neue Art der praktischen Berufsorientierung.Jugendliche gehen dabei im WIFI auf eine Reise durch dieWelt der Technik und des Handwerks, des Handels, des Tourismusund der neuen Technologien. Sie erhalten ein anschauliches,praxisbezogenes Bild über die Berufe. Die Jugendlichen erlebendie Berufswelt mit allen Sinnen, sie führen berufsbezogene Tätigkeitenaus, lösen bestimmte Aufgaben und erhalten damit einreales Bild von den unterschiedlichen Berufsfeldern.AufbauDie Berufs-Safari® ist als Stationenbetrieb im WIFI-Seminar- und-Technik zentrum aufgebaut.Seminarzentrum:Station 1: Tourismus und Lebensmittel, 1. StockStation 2: Handel und Büro, 2. StockStation 3: Medien und Informationstechnologie, 3. StockTechnikzentrum:Station 4: Metalltechnik, Elektrotechnik und Elektronik, 4. StockStation 5: Bauen und Wohnen, 3. StockStation 6: Gesundheit, Schönheit und Mode, 2. StockEine allgemeine Informationsstation befindet sich jeweils im Eingangsbereichder beiden Gebäude. Hier besteht die Möglichkeit,ausführliche Informationen zu Aus- und Weiterbildungen zuerhalten und berufs kundliche Filme anzusehen.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Service für Erwachsene und Unternehmen Berufs- und Bildungsconsulting 23Zielgruppe• Schüler/innen der 7.–9. Schulstufen• (angehende) Lehrer/innenAblauf und OrganisationDie Schüler werden in Kleingruppen zu max. 10 Personen geteiltund von speziell geschulten Guides durch die Stationen undWerkstätten des WIFI geführt.Ein Berufs-Safari®-Durchgang dauert 5 Stunden, an einem Tagkönnen 5 bis 60 Schüler teilnehmen.Anmeldung• Als Schulklasse im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichtes:Freie Termine sind auf der Homepage www.berufs-safari.at zufinden.• Es können aber auch Jugendliche mit ihren Eltern die Berufs-Safari® durchlaufen. In diesem Fall gibt es speziell ausgeschriebeneTermine auf der Homepage.„Die Berufs-Safari® will Begeisterungfür Berufe wecken und zeigen, dass Arbeitenauch schön sein kann.“Mag. Katharina SchumacherTalent-Card® für SchülerWIFI-Berater. 95 Euro, Förderung über die WKTTermin nach Vereinbarung Dauer Test 3 StdNachbesprechung 1 StdDie erste wesentliche Weichenstellung wird mit 14 Jahrengetroffen: die Entscheidung, eine weiterführende Schule zubesuchen oder eine Lehre zu beginnen. Vor allem: WelcheSchule oder welche Lehre ist die jeweils richtige? Um dierichtige Wahl treffen zu können, ist es notwendig, seine persönlichenTalente zu kennen. Im Rahmen der Talent-Card®findet der/die Jugendliche mit Hilfe eines dreistündigenTestverfahrens seine/ihre Stärken und Neigungen heraus. Imanschließenden Gespräch erarbeitet er/sie gemeinsam mitseinen/ihren Eltern und einem/r WIFI-Berater/in Ziele undgeeignete Möglichkeiten für seine/ihre berufliche Zukunft.Die Talent-Card® des WIFI Berufs- und Bildungsconsultingsist ein Dokument, das die Begabungen, Interessen und passendenAusbildungen bzw. Berufe aufzeigt. Sie kann auchbei Bewerbungen um eine Lehrstelle in Unternehmen bzw.für einen Ausbildungsplatz in Schulen vorgezeigt werdenund stellt somit eine Unterstützung für den Jugendlichen dar.Inhalte: • Durchführung des Testverfahrens • Nachbesprechung(mit Erziehungsberechtigten) • Ausstellen der Talent-Card®Zielgruppe: Jugendliche in der 8. und 9. SchulstufePotenzial-Check für JugendlicheWIFI-Berater. 190 EuroTermin nach VereinbarungDauer Test 4–5 StdNachbesprechung 1,5 StdNicht immer ist die getroffene Berufs- oder Ausbildungswahldie richtige. Man erkennt in der gewählten Schule oderLehre, dass sie plötzlich nicht mehr den ursprünglichen Vorstellungenentspricht, dass sich die erwarteten Erfolge nichteinstellen. Das verunsichert und man überlegt sich vielleicht,die Ausbildung abzubrechen und zu wechseln. Niemand willeine derart wichtige Entscheidung dem Zufall überlassen. MitHilfe des Potenzial-Checks ist es möglich, Stärken und auchSchwächen herauszufiltern, Neigungen und Interessen des/der Jugendlichen zu überprüfen, situationsbedingte Problemezu erfassen und dementsprechende Lösungen zu erarbeiten.Abgänger/innen von dreijährigen berufsbildendenmittleren oder höheren Schulen können anhand des Potenzial-Checksihren Berufseinstieg oder ihre weitere Ausbildungplanen. Die Potenzial-Profil-Mappe enthält das persönlichePotenzial-Profil und alle wichtigen Informationen und Unterlagen,die man für eine berufliche Entscheidung braucht.Diese Mappe kann in den entscheidenden Lebensphasendurch weitere Unterlagen ergänzt werden und ist somit einpersönlicher Begleiter durch das gesamte Berufsleben.Inhalte: • Persönliches Gespräch über bisherige Erfahrungen,Probleme, Vorstellungen und Wünsche • Durchführungdes Potenzial-Checks • Erarbeitung eines beruflichenZieles • Aufzeigen von Ausbildungsmöglichkeiten und Alternativen• Potenzial-Profil-MappeZielgruppe: • Jugendliche ab der 10. Schulstufe • Schüler vonberufsbildenden mittleren und höheren SchulenService für Erwachseneund UnternehmenLeiter Mag. Andreas ZelgerInformation Sabine Koflert: 05 90 90 5-7291 e: sabine.kofler@wktirol.atUnternehmensentwicklungPersonalverantwortliche treffen Entscheidungen, die für einUnternehmen von existenzieller Bedeutung sind. Nichts ist sowichtig, wie die richtigen Mitarbeiter/innen an den richtigenStellen und Positionen zu haben. Die richtigen Mitarbeiter zufinden und zu binden ist eine der größten Herausforderungenfür die Unternehmen. Mit den Instrumenten des Berufs- und Bildungsconsultingsbietet sich die Chance, innerhalb eines Bewer-


24 Berufs- und Bildungsconsulting Service für Erwachsene und UnternehmeneShop www.wifi.at/tirolbungsverfahrens den geeignetsten Kandidaten herauszufinden –dadurch minimieren sich Fehlentscheidungen in der Personalauswahlund reduzieren sich Risiken.Das WIFI Berufs- und Bildungsconsulting ist der kompetenteAnsprechpartner für alle wichtigen Fragen im Bereich Personalauswahlund Personalentwicklung. Das erfolgreichste Instrument in derPersonalauswahl, Talentsuche und in der Karriereplanung ist diePotenzialanalyse. Sie wurde vor 20 Jahren vom WIFI entwickelt, entsprichthöchstem wissenschaftlichen Niveau und ist auf die Anforderungenvon Unternehmen hin zugeschnitten und erweitert.Ein Beraterteam, das langjährige Erfahrung im Umgang mit Unternehmenund eine psychologische Grundausbildung aufweist,unterstützt die Personalverantwortlichen in ihren Fragestellungen.Maßgeschneiderte Personalentwicklung sichert Ihren ErfolgDie wirkungsstarke Umsetzung von Unternehmensstrategien setzteine gezielte Förderung aller Mitarbeiter/innen voraus. Dafürkreiert die Unternehmensentwicklung des WIFI Tirol maßgeschneiderteProgramme und begleitet Firmenkunden in einemdurchgehenden Prozess.Mitarbeiter/innenpotenzial erkennen – aufbauen – entfaltenEntsprechend Ihren Zielvorgaben und der individuellen AusgangssituationIhres Unternehmens übernimmt das WIFI Tiroldie gesamte Planung und Organisation nachhaltiger Bildungsmaßnahmen.Wir optimieren die persönlichen QualifikationenIhrer Mitarbeiter/innen und motivieren sie zu einem neuenSelbstverständnis.Zukunftsorientierung und Nachhaltigkeit in der PersonalarbeitIn einer umfassenden Prozessbegleitung richtet das WIFI Tirol denFokus auf gezieltes Human Capital Management unter Berücksichtigungaktueller Trends. Wir orientieren uns an den wirtschaftlichenHerausforderungen und Veränderungen unserer Zeit, umdie Nachhaltigkeit Ihrer Personalentwicklung zu sichern.Unser HR-Angebot• Bildungsbedarfserhebung • Potenzialanalysen • Auswahl- undEntwicklungs-Assessment-Center • Coaching • 360 Grad Feedback• Teambildung • Begleitung im Erstellen von Leitfäden:Anforderungsprofile und Stellenbeschreibungen, Interviewleitfäden,Mitarbeitereinführung / Onboarding, Mitarbeitergespräche /Zielvereinbarungsgespräche, Karrierepfade„Das Berufs- und Bildungsconsulting ist IhrAnsprechpartner für alle wichtigen Fragen rundum Berufswahl, Aus- und Weiterbildung, Personalentscheidungund Lehrlingsauswahl – damit Siepersönlich, unternehmerisch oder erzieherisch dierichtigen Entscheidungen treffen können.“Mag. Andreas ZelgerAblauf einer Berufs- und BildungsberatungPotenzial-Profil/Talent-Card®Lebens- und Ausbildungsplan, Maß nahmen undUm setzung, InformationsmaterialNachbesprechungErgebnisse, Stärken, Neigungen, Kompetenzen,ZielfindungPotenzialanalysePsychologische Tests, Standort bestimmungVorbesprechungLebensweg, Wünsche, VorstellungenInformationsgesprächWIFI-Berater. kostenlosTermin nach VereinbarungDauer 1 StdSie kennen Ihre Stärken und haben bereits bestimmte Vorstellungen,was Sie beruflich machen möchten. Ihnen fehlenallerdings noch einige Informationen über den jeweiligenBeruf, über Aus- und Weiterbildungen. Sie möchten miteinem/einer externen Berater/in Ihre persönliche Berufssituationbesprechen, die fehlenden Informationen einholenund so Ihre Entscheidung absichern.Inhalte: Informationen über Berufsprofile, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten,derzeitige Marktchancen, Bewerbungssituationund JobsucheZielgruppe: ErwachsenePotenzial-Profil für ErwachseneWIFI-Berater. 190 EuroTermin nach VereinbarungDauer Test 5 StdNachbesprechung 1,5 StdJeder Mensch hat Talente und Neigungen. Manche sindeinem bekannt, andere weniger. Doch nur, wer seine Ressourcenkennt, kann seine Zukunft planen und seine Zieleverwirklichen. Eine Potenzialanalyse ist eine persönlicheStandortbestimmung. Sie zeigt Begabungen, Fähigkeiten,Neigungen und Persönlichkeitsschwerpunkte auf. Daraufaufbauend werden in der Beratung gemeinsam mit einem/einer externen WIFI-Berater/in berufliche Zielsetzungenund Möglichkeiten und dazu passende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeitenerarbeitet.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Service für Erwachsene und Unternehmen Berufs- und Bildungsconsulting 25Inhalte: • Persönliches Gespräch über Vorstellungen und bisherigeErfahrungen • Durchführung der Potenzialanalyse • Erarbeitungeines umsetzbaren Karriereplans • Aufzeigen von alternativenMöglichkeiten • Erstellung eines Potenzial-ProfilsZielgruppe: • Alle Personen in beruflichen und/oder privatenEntscheidungssituationen • Maturanten und Studenten• Personen mit dem Wunsch nach Berufswechsel,Höherqualifizierung und Weiterbildung • Wiedereinsteiger• ArbeitssuchendePotenzialanalyse für PersonalentscheidungenWIFI-Berater. 350 EuroTermin nach VereinbarungDauer Test 5 StdNachbesprechung 2 StdDie Potenzialanalyse ist ein Instrument zur Erfassung der Fähigkeitenund Persönlichkeitsstruktur eines/einer Kandidaten/in durch verschiedene psychologische Testverfahren. DieseTestverfahren sind für die Kandidaten nicht durchschaubarund daher auch nicht manipulierbar. Damit ist eine hohe Treffsicherheitgarantiert, der Personalverantwortliche kann einesichere Entscheidung treffen.Inhalte und Ablauf: • Abklärung des Anforderungsprofils mit demUnternehmen • Durchführung der Potenzialanalyse • Besprechungder Ergebnisse mit dem Kandidaten • Feedback an dasUnternehmen • ExpertiseEinsatzbereiche und Fragestellungen: • Auswahl von Mitarbeitern• Gezielte Entwicklung und Förderung von Mitarbeitern • Führungskräfteauswahl• Optimale Planung von Qualifizierungsmaßnahmen• Team- und Arbeitsgruppenbildung • Outplacement/Kündigung• Probleme am ArbeitsplatzPotenzial- und Perspektivenanalysefür bestehende Mitarbeiter und FachkräfteWIFI-Berater. 350 Euro, 50 % WK-FörderungTermin nach VereinbarungAufgrund der demographischen Entwicklung müssendie Mitarbeiter/innen in Unternehmen länger arbeiten.Ein zentrales Thema und die Zielsetzung von Mit arbei ternund Unternehmen ist es, Konzepte zu erarbeiten, um dieBeschäftigungsfähigkeit, Leistungsfähigkeit, Motivation undGesundheit von Mitarbeitern zu erhalten. Die WirtschaftskammerTirol bietet Unternehmen mit der Potenzial- undPerspektivenanalyse eine geförderte Service-Leistung an.Zielgruppe: Mitarbeiter und Fachkräfte in UnternehmenInhalte: • Kick-off-Veranstaltung in Unternehmen: Informationder Mitarbeiter über das Instrument der Potenzial-und Perspektivenanalyse • Durchführung der Potenzial-und Perspektivenanalyse: Analyse der Fähigkeiten,Kompetenzen und Potenziale Ihrer Mitarbeiter, Aufzeigendes Entwicklungspotenzials Ihrer Mitarbeiter sowie Einsatzmöglichkeitenund Aufgabengebiete für Ihre Mitarbeiter,Zusammenfassung der Ergebnisse in einem MaßnahmenundPerspektivenplan • Besprechung der Ergebnisse mitdem Mitarbeiter und dem Unternehmen und Festlegen vonkonkreten MaßnahmenLehrlingsauswahlWIFI-Berater. 220 Euro, Förderung möglichTermin nach VereinbarungDauer Test 3 StdNachbesprechung 1 StdGerade Klein- und Mittelbetriebe haben oft nicht die Zeitund Mittel für aufwendige Auswahlverfahren für Lehrlingeund können sich deshalb oft nur auf Schulzeugnisse und dasBewerbungsgespräch verlassen. Mit dem Auswahlverfahrenfür Lehrlinge ermittelt das WIFI Berufs- und BildungsconsultingStärken, Schwächen, Leistungsfähigkeit, Entwicklungsstandund Neigungen der Jugendlichen auf die Anforderungendes Betriebes hin. Darauf basierend kann dann dierichtige Entscheidung in der Auswahl getroffen werden.Weiters ist das Unternehmen in der Lage, die Jugendlichenwährend ihrer Lehrzeit gezielt zu fördern. Nach den Auswertungenerfolgt ein Abschlussgespräch mit dem/der Kandidaten/in,die Ergebnisse werden mit dem Unternehmenbesprochen und eine schriftliche Expertise erstellt.Inhalte: • Abklärung der Fragestellung mit dem Unternehmen• Durchführung der Potenzialanalyse • Besprechungder Testergebnisse mit dem Lehrling • Feedback-Gesprächan das Unternehmen • Schriftliche ExpertiseHinweis: Förderung bis 75 % der Kosten möglichIBOBB-QualitätssiegelDas WIFI Berufs- und Bildungsconsulting hat2012 das IBOBB-Qualitätssiegel des ÖIBF (Information,Beratung, Orientierung für Bildung undBeruf) für anbieterneutrale Information undBeratung sowie Potenzialanalysen erhalten.


ManagementUnternehmensgründung 28Unternehmensführung 30Personalführung 35


Persönlichkeit28 Management UnternehmensgründungeShop www.wifi.at/tirolUnternehmensgründungBeratung Patricia Schmeißnert: 05 90 90 5-7777 e: info@wktirol.atDie Vorbereitung auf die UnternehmerprüfungUnternehmertraining und -prüfungMeisterleistungen gelingen nur durch Übung und Training. DieWirtschaft stellt hohe Anforderungen, die einer guten Vorbereitungbedürfen. So lässt sich der Erfolg leichter und sicherer erreichen.Das Unternehmertraining vermittelt alle Kenntnisse undFertigkeiten für die Aufgaben einer Führungskraft und für dieberufliche Selbstständigkeit. Neben dem Wissen für die Praxiswird auch auf die Unternehmerprüfung vorbereitet, die einensehr hohen beruflichen Standard hat. Erfahrene Trainer/innen,speziell gestaltete Unterlagen und eine kundenorientierte Kursorganisationprägen das Unternehmertraining. Für viele Branchengilt die Unternehmerprüfung als Voraussetzung für die beruflicheSelbstständigkeit. Der Kurs wird auch angehenden Meistern empfohlen,die sich nicht selbstständig machen. Er vermittelt jenesManagementwissen, das die Basis für Führungsaufgaben bildet.UnternehmerprüfungDas Unternehmertraining bereitet intensiv auf die Unternehmerprüfungvor. Die positiv abgelegte Unternehmerprüfung ersetztdie Ausbilderprüfung. Es ist gleichzeitig ein anerkanntes, modernesAusbildungsprogramm für Führungskräfte, Techniker undJungunternehmer in allen Wirtschaftsbereichen. Darüber hinausstellt die Unternehmerprüfung ein Modul der Meisterprüfungoder Befähigungsprüfung dar. Im Kursbeitrag ist die Prüfungsgebührinkludiert.Eine separate Anmeldung für die Prüfung in der Meisterprüfungsstelleder Wirtschaftskammer Tirol ist notwendig! Kontakt Meisterprüfungsstelle:Ingrid Kirchmair, Tel. 05 90 90 5-7312Die Erfahrung zeigt, dass für viele Absolventen dieser Kurs zumAusgangspunkt für eine erfolgreiche Karriere geworden ist.„Im Unternehmertraining erweitern Sie Ihrefachliche Kompetenz mit dem wirtschaftlichenWissen, das Ihnen den erfolgreichen Markt eintrittermöglicht.“Mag. Anton Ager, LehrgangsleiterUnternehmertrainingWIFI-Experten. 204 Std, 1500 EuroIBK Nr 94210.062 07.01.13-07.02.13 Mo-Fr 09.00-17.00IBK Nr 94210.072 07.01.13-07.02.13 Mo-Fr 09.00-17.00IBK Nr 94210.082 07.01.13-29.04.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00IBK Nr 94210.092 21.01.13-21.02.13 Mo-Fr 09.00-17.00IBK Nr 94210.112 11.02.13-05.06.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00IBK Nr 94210.122 22.02.13-11.05.13 Fr 14.00-21.30Sa 09.00-17.00IBK Nr 94210.132 18.03.13-19.04.13 Mo-Fr 09.00-17.00IBK Nr 94210.142 22.04.13-28.05.13 Mo-Fr 09.00-17.00IBK Nr 94210.152 06.05.13-11.06.13 Mo-Fr 09.00-17.00KB Nr 94210.402 04.02.13-31.05.13 Mo Mi Fr 18.15-21.55KU Nr 94210.512 07.01.13-17.04.13 Mo-Do 18.30-22.00LA Nr 94210.602 11.02.13-15.03.13 Mo-Fr 09.00-17.00RE Nr 94210.712 18.02.13-29.03.13 Mo-Fr 08.00-18.00SZ Nr 94210.812 28.01.13-28.02.13 Mo-Fr 09.00-17.00SZ Nr 94210.822 25.02.13-21.06.13 Mo Mi Fr 18.30-22.003x SaLZ Nr 94210.902 25.02.13-29.03.13 Mo-Fr 09.00-17.00Das Unternehmertraining bereitet intensiv auf die Unternehmerprüfungvor. Folgende Fachthemen werden behandelt:• Kommunikation • Rechnungswesen • UnternehmerischeRechtskunde • Marketing • Organisation • Mitarbeiterführungund PersonalmanagementAuf die Vermittlung von Zusammenhängen und Praxisbeispielenwird großer Wert gelegt. Im Teilnehmerbeitrag sindalle staatlich vorgeschriebenen Prüfungsgebühren sowie dieGebühren für die Unterlagen enthalten. Aufgrund der ausführlichenThemenbehandlung kann der Stundenplan leichtvom angegebenen Zeitraum abweichen. Insbesondere beiTageskursen sind samstags Unterrichtseinheiten möglich.Die positiv abgelegte Unternehmerprüfung ersetzt dieAusbilderprüfung.Erfolg von Anfang anGründer-AkademieDer Schritt in die Selbstständigkeit muss kein Sprung ins kalteWasser sein. Rechtsfragen, Steuerfragen, Finanzierungsfragen –als Unternehmer/in sind Sie vom ersten Tag an auf grundlegendeInformationen und Antworten angewiesen. An 6 kompaktenAbenden erfahren Sie die wichtigsten unternehmerischen Grundlagenfür eine erfolgreiche Selbstständigkeit von Anfang an!


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Unternehmensgründung Management 29Informationsabend Gründer-AkademieWIFI-Experten. 2 Std, kostenlosIBK Nr 14200.022 19.03.13 Di 18.30-20.00KU Nr 14200.502 26.04.13 Fr 18.30-20.00SZ Nr 14200.812 25.02.13 Mo 18.30-20.00An diesem Abend wird die Gründer-Akademie vorgestellt.Dabei wird im Besonderen auf die Ausgangssituation undZielsetzung der Gründer-Akademie, die einzelnen Modulemit deren Inhalten und Terminen sowie das Trainerteameingegangen. Der Besuch der Informationsveranstaltunggibt Ihnen Gewissheit über die Wichtigkeit und Bedeutungeiner optimalen Vorbereitung auf die Selbstständigkeit. Bittebestätigen Sie uns Ihr Kommen telefonisch oder per E-Mail.Lehrgang zur Vorbereitung auf die SelbstständigkeitGründer-AkademieWIFI-Experten. 18 Std, 350 EuroIBK Nr 14210.022 09.04.13-14.05.13 Di 18.30-21.30IM Nr 14210.302 14.03.13-18.04.13 Do 18.30-21.30KU Nr 14210.502 15.05.13-19.06.13 Mi 18.30-21.30SZ Nr 14210.812 18.03.13-29.04.13 Mo 18.30-21.30Mit der Gründer-Akademie gibt das WIFI und die WirtschaftskammerTirol Unternehmensgründern/innen Unterstützungbeim Start ihres Betriebes. Die Gründer-Akademievermittelt alles Wissenswerte für die Gründung eines Unternehmensund bereitet Sie so optimal auf die Selbstständigkeitvor.Inhalte: • Betriebswirtschaftliche Planrechnung • Finanzierungund Förderungen • Marketing • Recht • Steuern• UnternehmenskonzeptIm Rahmen eines abschließenden individuellen Feedback-und Coachinggespräches erhalten Sie IhrGründer-Akademie-Zertifikat.Kompakter Workshop für einen erfolgreichenund sicheren Start in die SelbstständigkeitDer Businessplan – Gut geplant ist halb gewonnen!Mag. Robin Wolf. 8 Std, 185 EuroIBK Nr 14211.022 26.01.13 Sa 09.00-17.00IBK Nr 14211.032 09.03.13 Sa 09.00-17.00Jedes Unternehmen braucht Klarheit über sich und seinenWeg für die Zukunft. Ein Businessplan gibt Auskunft überdie wesentlichen Entscheidungen eines Unternehmensund über die Planung des operativen Ablaufes. Durch dieErstellung wird einerseits die Idee auf Umsetzbarkeit überprüft,andererseits gibt der Businessplan den Leitrahmen fürdas weitere Tun vor. In diesem Seminar werden systematischdie einzelnen Bereiche Ihres Businessplans durchgegangen,diskutiert und so weit als möglich erarbeitet. Sie werdenunter Anleitung eines Fachexperten konkret an Ihrem Businessplanarbeiten. Am Ende des Seminars verfügen Sieneben dem nötigen Wissen über Businesspläne auch übermehr Klarheit zu Ihrem Geschäftsmodell und einen fertigkonzeptionierten Businessplan.Das Kurzseminar für Ihre Klarheit in SteuerfragenSteuerrecht – Tipps für GründerMag. jur. Thomas Karner. 4 Std, 90 EuroIBK Nr 14212.032 09.01.13 Mi 18.00-22.00IBK Nr 14212.042 24.04.13 Mi 18.00-22.00Alle Steuern und Abgaben im Griff? Dieses Seminar führtangehende und neue Selbstständige systematisch durch denSteuern- und Abgabendschungel im Zuge der Unternehmensgründung.Wann muss ich das Finanzamt informieren,was will die Finanz von mir wissen, bis wann muss ich welcheErklärungen abgeben? Wie vermeide ich Probleme mit derFinanzbehörde? All diese und viele weitere Fragen werdenin diesem Seminar behandelt. Nach diesem Seminar werdenSie das System der österreichischen Unternehmensbesteuerungin den Grundzügen verstehen und Ihre Scheu vor denSteuern verlieren.Damit die Übergabe klapptBetriebsnachfolge-AkademieMan kennt es vom Staffellauf: Nur wenn die Übergabe klappt,stellt sich auch der Erfolg ein! Die Betriebsübergabe ist ein entscheidenderMoment für den Betriebsübergeber sowie dessenNachfolger. In der Betriebsnachfolge-Akademie bereiten Sie sichan 3 kompakten Abenden auf diesen Moment vor.Alle Beteiligten ins Boot holen!Sie erfahren, welche Konflikte im Zusammenhang mit einerBetriebsnachfolge auftreten können. Für erfolgreiche Gesprächelernen Sie, die richtigen Worte zu wählen, und erarbeiten einenLeitfaden zur Lösungsfindung.Steuerrecht und Finanzierung sichern!Gute Kommunikation hilft Geld sparen – gerade auch im Finanzierungsgesprächmit der Bank. Unser unabhängiger Steuerrechtsexperteinformiert Sie zudem über alle steuerrechtlich wichtigenAspekte einer Betriebsübergabe.


30Management UnternehmensführungeShop www.wifi.at/tirolZivilrechts- und sozialversicherungsrechtliche Fragen klären!Ob Umgründung in eine andere Gesellschaftsform alsZwischenschritt oder eine neue Rechtsform – die Betriebsnachfolge-Akademieeröffnet auch neue Möglichkeiten. UnsereExperten/innen zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichenLösungen auf, dazu gehören auch wichtige Tipps imSozialversicherungs- und Pensionsrecht. Abschließend könnenSie in einem persönlichen Beratungsgespräch ein individuellesKonzept für Ihren Betrieb erarbeiten. Folgende Zielgruppen profitierenvon dieser Ausbildung: • Unternehmer, die ihren Betriebübergeben wollen • Unternehmensnachfolger • Betriebsübernehmer• Nachwuchsführungskräfte • JuniorchefsInformationsabend Betriebsnachfolge-AkademieMag. Dr. Waltraud Saischek. 3 Std, kostenlosIBK Nr 34314.022 19.02.13 Di 18.30-20.30KU Nr 34314.502 06.02.13 Mi 18.30-20.30SZ Nr 34314.812 20.03.13 Mi 18.30-20.30An diesem Abend lernen Interessenten das Konzept sowiedas Trainerteam der Betriebsnachfolge-Akademie kennenund erfahren, welchen Nutzen ihnen dieses spezielle Programmbietet. Das Trainerteam steht für Fragen zum Lehrgangsehr gerne zur Verfügung. Bitte bestätigen Sie uns IhrKommen telefonisch oder per E-Mail.Damit die Übergabe klapptBetriebsnachfolge-AkademieWIFI-Experten. 9 Std, 285 EuroIBK Nr 34313.022 05.03.13-23.04.13 Di 18.30-21.30KU Nr 34313.502 28.02.13-01.03.13 Do 18.00-21.00Fr 13.00-19.00SZ Nr 34313.812 10.04.13-24.04.13 Mi 18.30-21.30Man kennt es vom Staffellauf: Nur wenn die Übergabe richtigklappt, stellt sich auch der Erfolg ein. Mit der Betriebsnachfolge-Akademiehaben wir für Sie einen Lehrgang entwickelt,der Sie auf dem Weg zur zivil- und steuerrechtlich optimalenBetriebsübergabe/-übernahme unterstützt. Sie erfahrenvon unseren Experten/innen aus der Praxis, welche Möglichkeitenes gibt, welche gesetzlichen Bestimmungen beachtetwerden müssen, wie Sie finanzielle Mittel akquirierenkönnen und wie Sie den Nachfolgeprozess für Ihr Unternehmengestalten sollten. Im Rahmen eines individuellen Beratungsgesprächeswird die Situation in Ihrem Unternehmenanalysiert und auf spezifische Fragestellungen eingegangen.Inhalte: • Kommunikation und Konfliktlösung • SteuerrechtlicheHintergründe der Betriebsübergabe • Zivilrecht,Unternehmensformen • Finanzierungsmöglichkeiten • Sozialversicherung• Individuelles Beratungsgespräch für IhrUnternehmenUnternehmensführungBeratung Patricia Schmeißnert: 05 90 90 5-7777 e: info@wktirol.atDas Erfolgsinstrument für Ihren BetriebCHEF-AkademieZunehmende Komplexität und Geschwindigkeit in der Kommunikationverändern den unternehmerischen Alltag rasant. Unternehmer/innensind gefordert, in allen Bereichen am Ball zubleiben. Dabei geht es einerseits um fachliche Weiterbildung undandererseits um die persönliche Entwicklung. Die CHEF-Akademieam WIFI Tirol bietet ein spezielles Programm für Führungskräftevon Klein- und Mittelbetrieben. Teamchef, Erwartungen derKunden, Mitarbeiter und Prozesse – kurz TEMP: vier Bereiche, diekritisch für den Unternehmenserfolg sind. Die CHEF-AkademieTEMP Qualifizierung beinhaltet sowohl Methoden zur Analysevon Stärken und Schwächen in diesen Bereichen als auch Instrumentezum Erstellen von zukunftsorientierten Konzepten. Damitbekommen Klein- und Mittelbetriebe (KMU) ein einfaches, ganzheitlichesund praktisch umsetzbares Konzept zur professionellenUnternehmenssteuerung!CHEF-Akademie TEMP QualifizierungJohannes Hüger. 24 Std, 999 EuroIBK Nr 24200.012 01.03.13-06.04.13 Fr 14.00-19.00Sa 09.00-16.00Ein spezielles Programm für Chefs und Führungskräfte, das inüber 2000 Unternehmen erfolgreich eingesetzt wird – dasbietet Ihnen die CHEF-Akademie der Tiroler Unternehmer-Akademie. Mit der TEMP Qualifizierung der CHEF-Akademiebekommen Sie ein einfaches, ganzheitliches und praktischesInstrument, das Sie schon am nächsten Tag in Ihrem Unternehmenumsetzen können. TEMP, das sind die vier Bereiche,die kritisch für Ihren Unternehmenserfolg sind: T eamchef,E rwartungen der Kunden, M itarbeiter und P rozesse. Soerfahren Sie selbst, wie einfach Sie eine übersichtliche„Landkarte“ Ihrer Erfolgsfaktoren im Unternehmen erstellenkönnen, und profitieren von der einfachen Anwendungund der schnellen Analysemöglichkeit. An der CHEF-Akademiebegleiten Sie erfahrene Profis bei der Erarbeitung derAnalyse und der daraus folgenden zukunftsorientierten Konzepte.Unschätzbares Extra ist die Möglichkeit, sich mit denanderen Teilnehmern/innen auszutauschen – der leichtesteWeg zu Praxis-Know-how. Konkrete Tipps, Vorlagen undChecklisten machen das Arbeitsleben nachhaltig leichter.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Reportage Management 31ManagementWirtschaftim PenthouseViele lieben es, und die Anderen könnenes gut nachvollziehen: das erhebendeGefühl, wenn sich auf einem Berggipfelder Horizont weitet. Ein Wechsel der Perspektive,und schon schaut alles ganz andersaus.Wer Stühle für einen Esstisch designt, sollteeinmal an einem Riesentisch mit RiesenstühlenPlatz nehmen. Wer ein Telefon produziert,sollte es einmal mit Handschuhenbedienen. Und wer weitreichende Entscheidungentreffen muss oder einen kreativenInput braucht, verlässt am besten dasBüro für einige Stunden. Nicht umsonst bittenSeminarleiter die Teilnehmer/innen oft,sich nach der Kaffeepause einen anderenPlatz zu suchen. Aus einem neuen Blickwinkelgesehen, verändert sich Vertrautes oftschlagartig.Hinterm Horizont geht’s weiterNatürlich wissen wir das. Aber handeln wirauch immer danach? Wir steigen auf Berge,um zu sehen, was dahinter ist. Weil das abernicht immer geht, gibt es jetzt am WIFI dasUnternehmerzentrum. Damit ist nachmehrmonatiger Umbauarbeit ein für Tirolvollkommen neues Angebot entstanden.Neben vier hochmodernen Seminarräumenbesteht das Zentrum aus einem Vortragssaal,einer Lounge und einem Kaminzimmer,einer Rezeption und diversen Versorgungsräumen.Die Atmosphäre imPenthouse wird bestimmt von der Aussicht.Die Nordkette präsentiert sich zu allen Jahreszeitenals beruhigendes und inspirierendesHintergrundbild. Mobiliar und Innenausstattungsind äußerst edel. Klar bleibtdabei aber immer, dass es in diesen Räumendarum geht, Prozesse anzustoßen,neue Menschen, neue Methoden kennenzulernen,eine gute Arbeitsatmosphäre zuschaffen.Externes OfficeKleine und mittlere Unternehmen sind – vorallem, wenn sie sich gut entwickeln – ofträumlich beengt. Das Unternehmerzentrumbietet die Gelegenheit, Besprechungsräumezu mieten und sich mit potenziellenGeschäftspartnern in repräsentativenRäumlichkeiten zu treffen. Möglicherweisemöchte man bestimmte Gespräche oderDiskussionen nicht vor aller Welt führen –Diskretion ist hier selbstverständlich. Dieunterschiedliche Größe und Atmosphäreder Räume kann aber auch für die Ausrichtungeines Symposiums, einer Konferenz,einer Produktpräsentation genutzt werden.Auf Empfang eingestelltEine gewichtige Stimme bei allen Entwicklungenam WIFI haben die Tiroler Unternehmer.Vereinzelte Wortmeldungen werdengesammelt und verdichten sich im Laufder Zeit beispielsweise zum Wunsch nacheiner speziellen Ausbildung für eine Brancheoder einen Fachbereich. Keines der Angeboteentsteht im Elfenbeinturm; alle entsprecheneinem konkreten Wunsch aus derPraxis. Ein gut abgerundetes Programm fürden gesamten „Lebenszyklus“ von Unternehmernfasst die Tiroler Unternehmer-Akademie zusammen: Seminare, Vorträge,das neue Unternehmer-Frühstück und verschiedeneSeminarreihen für Anfänger,Fortgeschrittene und „alte Hasen“ im Geschäftsleben.EPU in Schwung bringenWer z. B. als Ein-Personen-Unternehmenarbeitet, braucht besonders zu Beginn Unterstützung.Angebote zu den Fragen „Wiefinde und behalte ich Kunden?“ oder „Wieverhandle und verkaufe ich?“ können wichtigeImpulse geben. Vor dem Sprung in dieSelbstständigkeit gilt es für viele, die Unternehmerprüfungzu machen.BetriebsübergabeGanz andere Themen stellen sich, wenn esum die Übergabe eines Unternehmensgeht. Dass es zu Reibungsverlusten kommenkann, bringt ein Generationswechselmit sich. Wer sich aber mit Hilfe der Betriebsnachfolge-Akademievorbereitet,kann Fehler vermeiden und die Veränderungals Chance nützen.


32 Management UnternehmensführungeShop www.wifi.at/tirolin der Führungsrolle • Analyse meiner Mitarbeiter und ihrespezifische Förderung nach Insights • Entwicklung und Orientierungder TypenIf you always do, what you always did –you always get, what you always got.Die innovative Unternehmer-PersönlichkeitMarkus Gruber. 36 Std, 1500 EuroIBK Nr 24301.022 03.04.13-06.04.13 Mi 16.00-22.00Do-Fr 08.00-18.00Sa 09.00-15.00Herausforderungen, Konsequenzen und Chancender Führung im gegenwärtigen StrukturwandelFührung muss führenDI Kambiz Poostchi. 8 Std, 195 EuroIBK Nr 34112.012 22.04.13 Mo 09.00-17.00Führung und Management sind aus systemischer Sicht komplementäreFunktionen in Organisationen. Das sensibleZusammenspiel und die Balance zwischen beiden zeichnensich immer deutlicher als Schlüsselmerkmale erfolgreicher,zukunftsorientierter Unternehmen ab. Ohne die Effektivitätder Führung bliebe der Fortschritt aus zukunftsgestaltenderVision aus und ohne die Effizienz des Managements fehltederen strukturierte, kontinuierliche Umsetzung.Du selbst bist dein wichtigstes Führungsinstrument.Persönlichkeiten Führen mit dem InsightsmodellMag. Bernhard Ahammer. 16 Std, 305 EuroLA Nr 84231.602 11.03.13-12.03.13 Mo Di 09.00-17.00Eine gute Selbstwahrnehmung in der Wirkung auf anderedurch die Bewusstmachung des eigenen Stärken/Schwächen-Profilsstärkt Ihre Führungskompetenz. Mit Insightslernen Sie, passend zur Situation und passend zu Ihrer Persönlichkeitund der Ihrer Mitarbeiter/innen zu kommunizieren.Sie erhalten über Ihren Führungsstil und die PersönlichkeitenIhrer Mitarbeiter eine tief greifende Klarheit undOrientierung für Entwicklungsmöglichkeiten. Damit könnenSie Ihre Mitarbeiter spezifisch führen und optimale Arbeitsergebnisseerzielen. In diesem Seminar lernen Sie konkretIhre Führungspersönlichkeit und Ihren Kommunikationsstilzu reflektieren und weiterzuentwickeln.Inhalte: • Das Insightsmodell der Persönlichkeiten in derFührung • Welche Wirkung hat der eigene Kommunikationsstil• Analyse des persönlichen Stärken/Schwächen-ProfilsSie als Unternehmer/in sind mit der Herausforderung konfrontiert,mit immer weniger Ressourcen und unter steigendemDruck Leistung zu erbringen und dabei die Menschenin Ihrer Umgebung zu leiten und motivieren. Wer führenmöchte – Mitarbeiter, Kunden, Projekte, sein Unternehmen –,muss als Allererstes sich selbst führen. Lernen Sie anhandvon ganzheitlichem Selbstmanagement mit Freude undBegeisterung die Balance zwischen den unternehmerischenund Ihren persönlichen Bedürfnissen und Werten zu optimieren.Gehen Sie aktiv in Führung!Ein praktikables Steuerungsinstrument für dieEntwicklung von HandwerksbetriebenDer Handwerks-ControllerMag. Monika Manzl. 16 Std, 340 EuroSZ Nr 34812.042 18.01.13-19.01.13 Fr Sa 09.00-17.00IM Nr 34812.052 01.02.13-02.02.13 Fr Sa 09.00-17.00KB Nr 34812.062 07.05.13-08.05.13 Di Mi 09.00-17.00IBK Nr 34812.072 25.06.13-26.06.13 Di Mi 09.00-17.00Nur wer seine Kosten kennt, kann rechtzeitig die richtigenMaßnahmen setzen. Damit erlangt man die Kontrolleüber den Betrieb und kann die Entwicklung gezielt steuern(Controlling).Inhalte: • Kostenrechnung, Kalkulation und Controlling• Unterlage für Bonitätsprüfungen/Rating • Controlling-Tool für kleine Handwerksbetriebe • Zwei Tage Schulung inTheorie und PraxisVoraussetzungen: Der Handwerks-Controller ist in Microsoft-Excel 2003 programmiert und auf Handwerksbetriebe bis25 Arbeitnehmer/innen ausgerichtet. Grundkenntnisse desExcel-Programms und die entsprechende technische Voraussetzungfür die Anwendung im Betrieb sind notwendig.Hinweis: Die Teilnahmekosten beinhalten Seminarbeitragfür beide Tage, Schulungsunterlagen, Handwerks-Controllerauf CD samt Anleitung, exklusiv die aktuellen TirolerBranchenkennzahlen.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Unternehmensführung Management 33Handwerks-Controller – AuffrischungMonika Manzl. 8 Std, 130 EuroIBK Nr 34814.012 25.01.13 Fr 09.00-17.00Auffrischungsseminar exklusiv für Absolventen/innen desSeminares „Handwerks-Controller“.Inhalte: • Kurze Wiederholung der Grundfunktionen • PraktischeÜbungen mit Controlling-Werkzeugen • Fragen undAntworten • Aktuelle EntwicklungenSie erhalten eine Daten-CD mit aktuellen Vergleichsdatendes Tiroler Handwerks.Projektmanagement-PlanspielProjektmanagement spielend begreifenMag. Martin Hauser, CMC. 14 Std, 290 EuroIBK Nr 34683.012 19.02.13-20.02.13 Di Mi 14.00-20.00Projekte bestimmen in allen Unternehmen den Arbeitsalltag.Nahezu alles wird heute als Projekt bezeichnet, ob Kundenaufträge,Investitionsvorhaben, Softwareumstellungen,der Aufbau eines neuen Geschäftsbereiches, die Beriebserweiterungetc. Dieses Planspiel trainiert die Termin-, Ressourcen-und Kostenplanung. Simuliert wird ein Klein- undMittelunternehmen, in dem Kundenprojekte durchgeführtwerden – die „Spiele GmbH“. Ein kompaktes 2-Tages-Seminar– die ganze Projektplanung in einem Brettspiel. Am Endedieses Seminars haben Sie Ihr eigenes aktuelles Projekt vonA bis Z durchgeplant und einen Zeitplan erarbeitet.Sach- und interessenbezogenes VerhandelnVerhandeln nach dem Harvard-KonzeptBirgit Hauser. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 34750.022 23.01.13-24.01.13 Mi Do 09.00-17.00Verhandeln ist ein ständiger und auch hochinteressanterBestandteil unseres Lebens. Sie verhandeln täglich, im Berufund privat: Seien es Preise, Konditionen, Lieferumfänge, dieVerteilung von Sonderaufgaben, langfristige Verträge, abervielleicht auch das nächste Urlaubsziel. Dabei sind die Herausforderungenweniger die gegensätzlichen Verhandlungspositionen,sondern die beiderseitigen Wünsche, Sorgenund Ängste der Verhandlungspartner/innen. Diese sind diestillen Beweggründe – also die Interessen hinter den Positionen.In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie durch denEinsatz von Verhandlungsprinzipien • Menschen und Problemegetrennt behandeln • sich auf die Interessen anstelleauf die Positionen konzentrieren • Möglichkeiten für beiderseitigenNutzen finden • objektive Kriterien und faire Maßstäbebei der Beurteilung von Lösungen anwendenSelbst- und Zeitmanagement fürUnternehmer und FührungskräfteVom Zeitmanagement-System zumpersönlichen ErfolgsplanungssystemMag. Martin Hauser, CMC. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 34212.012 22.01.13-23.01.13 Di Mi 09.00-17.00Erfolgreiche Unternehmer/innen und Führungskräfte zeichnensich dadurch aus, dass sie über ein sehr gutes ZeitundSelbstmanagement verfügen. Sie kennen ihre Ziele,ihre Prioritäten, arbeiten effizient, effektiv und zielorientiertund achten auf die Ausgewogenheit zwischen Arbeit undFreizeit. Die Kunst sich selbst zu führen ist auch eine ganzwesentliche Voraussetzung zur Unternehmens- bzw. Mitarbeiterführung.Wir bieten Ihnen keinen 25-Stunden-Tag,aber Sie haben Gelegenheit, Ihre gegenwärtige Situation kritischzu analysieren und an der Verbesserung Ihres Selbstmanagementszu arbeiten.Junge Wölfe und alte Füchse im TeamGenerationenmanagementAlbert Feldkircher. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 34345.012 04.02.13-05.02.13 Mo Di 09.00-17.00Ältere und jüngere MitarbeiterInnen bringen unterschiedlicheFähigkeiten und Entwicklungspotenziale in ein Unternehmen,in ein Team, eine Projektgruppe ein. Eine für dieMitarbeiter und das Unternehmen produktive Zusammenarbeitund den Wissenstransfer zwischen den Generationen zufördern ist das Ziel dieses Seminars.Zielgruppe: Führungskräfte, Leiter/innen von Abteilungen,Teams, ProjektgruppenInhalte: • Spannungsfeld ältere und jüngere Mitarbeiter• Charakteristika von jüngeren und älteren Mitarbeitern• Konfliktsituationen in einem Team von unterschiedlichenAltersstrukturen bewältigen • Belastbarkeit und Regeneration• Kommunikation und motivierendes Führungsverhaltenfür „Wölfe“ und „Füchse“ • IntegrationWege aus dem VerdrängungswettbewerbSpezialisierungsstrategien für KMUMag. Alexander Rauter. 24 Std, 500 EuroIBK Nr 34323.022 22.02.13-26.04.13 Fr 14.00-18.00Betriebe mit ähnlichen, austauschbaren Leistungen bietenden „Geiz-ist-geil-Kunden“ einen nahezu paradiesischenZustand: Diese Kunden orientieren sich nur am günstigstenPreis und finden ihn auch. Ohne klare Differenzierungvom Mitbewerb im Firmenprofil und in den Leistungen wird


34 Management UnternehmensführungeShop www.wifi.at/tirolder erzielbare Preis am Markt von der Konkurrenz limitiert.Dadurch wird es aber immer schwieriger, befriedigendeBetriebsergebnisse zu erzielen.In diesem Intensivworkshop erfahren Sie wie Sie profitableNischen am Markt finden, besetzen und überdurchschnittlichesWachstum erzielen können.Wie vermeide ich als GmbH-Geschäftsführereine Haftungs-Inanspruchnahme?Christian Fritz, LL.M. MBA. 4 Std, 90 EuroKU Nr 34115.502 04.02.13 Mo 18.30-22.00Inhalte: • Das Haftungssystem der GmbH • Die Rechtsstellungdes Geschäftsführers im gesellschaftlichen Kreislauf• Allgemeine und gesetzliche Pflichten des GmbH-Geschäftsführers • Möglichkeiten zur Absicherung derPosition des Geschäftsführers • Geschäftsführer contraGeneralversammlung und Aufsichtsrat • Die GmbH in derKrise • Tipps und Tricks zur Vermeidung einer persönlichenHaftung • Mit Fehlverhalten richtig umgehen„Letztlich ist nur eine Sache teurer als Bildung,nämlich keine oder zu wenig Bildung, unddies gilt besonders für die Ausbildung zumBusiness-Manager.“Mag. Bernadette Wuelz, LehrgangsleiterinDie akademische Wirtschaftsausbildung am WIFITirol – berufsbegleitend und praxisorientiertUniversitätslehrgang Business Manager MAS/MBAFit für die Pole-Position? Sind Sie am Sprung in die Führungsebene?Möchten Sie Ihr eigenes Unternehmen erfolgreich undsicher steuern? Holen Sie sich aktuelles und praxisorientiertesFührungs-Know-how und erwerben Sie dabei einen akademischenGrad! Der WIFI-Universitätslehrgang Business ManagerMAS/MBA zeigt Ihnen, worauf es im Management ankommt undwie Sie die notwendigen Fach- und Sozialkompetenzen praktischumsetzen.ZielgruppeDer Lehrgang richtet sich an Personen, die aktuell Führungsverantwortungtragen und • einen Hochschulabschluss bzw. postsekundärenBildungsabschluss oder • Universitätsreife und mindestensdrei Jahre Berufserfahrung oder • eine abgeschlosseneBerufsausbildung bzw. berufsbildende mittlere Schule und mindestensfünf Jahre Berufserfahrung haben.Ihr NutzenDer viersemestrige Lehrgang ist berufsbegleitend und wird vorwiegendin zweitägigen Blöcken angeboten. Profitieren Sie vonTop-Vortragenden aus Forschung, Lehre und Management, diees verstehen, theoretisch-wissenschaftliche Inhalte und sofortumsetzbare Praxis zu kombinieren!• Sie beherrschen den Umgang mit Kennzahlen und Finanzplänen.• Sie setzen moderne Management-Instrumente in IhremFührungsalltag gezielt ein. • Sie gewinnen Sicherheit für forderndeKommunikationssituationen. • Sie wachsen in Ihrer Rolleals Führungskraft und entwickeln diese weiter. • Abschluss mitakademischem Grad MAS (Master of Advanced Studies) bzw.MBA (Master of Business Administration)In Kooperation mitUni-Lehrgang Business ManagerMAS – 1. + 2. SemesterWIFI-Experten. 120 Std, 4990 EuroIBK Nr 34182.012 06.02.13-01.02.14 Fr 14.00-22.00Sa 09.00-16.00LZ Nr 34182.902 18.01.13-21.12.13 Fr 14.00-22.00Sa 09.00-16.00Inhalte: • Grundlagen des Managements • StrategischeUnternehmensführung • Planungsprozesse • StrategischesMarketing • Fallstudien strategischer Planung • Kompetenzdiagnostik• Projektmanagement • Teammanagement• Erfolgsrechnung und Kostenanalyse • Finanzrechnung undLiquiditätsanalyse • Human Resource Management • Unternehmensdiagnose• Mitarbeiterführung und MotivationBusiness Manager MAS –Zusatzmodul BuchhaltungMag. Dr. Magdalena Bleyer. 16 Std, 149 EuroIBK Nr 34184.012 22.02.13-23.02.13 Fr 14.00-22.00Sa 09.00-16.00Dieses Zusatzmodul gilt als Vorbereitung auf dieBuchhaltungsprüfung.Business Manager MAS –Zusatzmodul KostenrechnungMag. Hannes Mahl. 16 Std, 149 EuroIBK Nr 34185.012 25.01.13-26.01.13 Fr 14.00-22.00Sa 09.00-16.00Dieses Zusatzmodul gilt als Vorbereitung auf dieKostenrechnungsprüfung.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Personalführung Management 35PersonalführungBeratung Patricia Schmeißnert: 05 90 90 5-7777 e: info@wktirol.atErweitern Sie Ihre Führungskompetenz!Seminarreihe FührungskompetenzSeminarreihe Führungskompetenzzur Umsetzung weiter. • Sie lernen von den Besten – erprobt undpraxisorientiert. • Sie erleben automatisch lernend die Entwicklungder Seminargruppe hin zu einem Arbeitsteam und reflektierendarüber auf der Metaebene. • In der Auseinandersetzung mitdem persolog Persönlichkeits-Modell gewinnen Sie Erkenntnissesowohl des eigenen Verhaltens wie auch der Teambildung.Neben dem fachlichen Input führen Sie eine Vielzahl vonÜbungen und Rollenspielen durch, um die starke praktische Orientierungder Seminarreihe zu unterstreichen. Nutzen Sie auchunsere firmeninternen Weiterbildungsmaßnahmen, die wir aufIhre Unternehmensziele sowie auf Ihren individuellen Bedarfabstimmen.Meine Rolle alsFührungskraft ISich und andere kennenund motivieren IIDas tägliche Miteinanderam Arbeitsplatz IIICoaching alsFührungsaufgabe VTeams zuHochleistungen führen IVFührungskompetenz-Check„Wenn eine Führungskraft ihre Wirkungfundamental verbessert, ist das auch für michals Trainer sehr motivierend.“Mag. Herbert Salzmann, LehrgangsleiterFührungskompetenz I bis IIIDie Anforderungen an Führungspersönlichkeiten und an das Führungswissenwachsen ständig. Vorgesetzte sind nicht mehr Spezialistinnenund Spezialisten, sondern Generalistinnen und Generalisten– sie führen und leiten ein Team eigenverantwortlichmitdenkender Mitarbeiter/innen. Jedes Führungsverhalten ist differenziertergeworden und muss flexibel gehandhabt werden.Die laufende Aktualisierung und Erweiterung der eigenen Führungskompetenzengehört zur Aufgabe jeder Führungskraft.ZielsetzungIn diesem Seminarpaket erarbeiten Sie jene Qualifikationen, diefür eine effiziente und erfolgreiche Führungstätigkeit im Unternehmennotwendig sind.ZielgruppeUnternehmer, Nachwuchsführungskräfte, Führungskräfte undManager auf verschiedenen EbenenInhalte• Meine Rolle als Führungskraft • Sich und andere kennen undmotivieren • Das tägliche Miteinander am Arbeitsplatz • Teamszu Höchstleistungen führen • Coaching als Führungsaufgabe• Führungskompetenz-CheckDie Seminarmodule können auch einzeln gebucht werden.Herbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7254.Führungskompetenz IV – Teamszu Hochleistungen führenMag. Margit Liebhart, MSc. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 34143.012 07.01.13-08.01.13 Mo Di 09.00-17.00Teams – richtig zusammengesetzt und geführt – sind sehrleistungsfähig. Das Geheimnis dabei ist die bewusste Integrationder Stärken der einzelnen Teammitglieder und eineklare Rollenverteilung.Inhalte: • Richtiges Auswählen von Teammitgliedern, um einleistungsfähiges Team zusammenzusetzen • Arbeitsgruppenzu wirkungsvollen Teams zusammenführen • Stärkenvon Teammitgliedern nützen und unterschiedliche Rollen fürdas Gesamtziel nutzen • Besprechungen strukturieren underfolgreich durchführen • Konflikte erkennen und bearbeiten• Bearbeitung von Praxisfragen und ErfahrungsaustauschDer vorherige Besuch der Seminare Führungskompetenz Ibis III ist eine sinnvolle Voraussetzung, die den Seminarerfolgerhöht.Ihr Nutzen• Sie erleben im Lernprozess Wesentliches für die Entwicklungder eigenen Führungskompetenz. • Die Trainer geben ihre Erfahrungenaus der betrieblichen Praxis und als Führungskraft an Sie


36 Management PersonalführungeShop www.wifi.at/tirolFührungskompetenz V – Coachingals FührungsaufgabeMag. Herbert Salzmann. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 34144.012 04.02.13-05.02.13 Mo Di 09.00-17.00Erweitern Sie Ihre Führungs- und Leitungskompetenz durchCoaching. Dadurch können Sie Ihren Mitarbeitern/innenhelfen, ihre Probleme klar zu sehen und eigenständig zulösen. Besonders in Unternehmen, die das Ziel einer hohenSelbstverantwortung haben, werden Führungskräfte nebenihrer Managerrolle immer mehr zu Förderern und Unterstützern.Diese Rolle ist uns traditionell nicht vertraut, sie mussaber zunehmend gelernt werden, sonst ist hohe Selbstverantwortungunter Mitarbeitern nur beschränkt möglich. Dervorherige Besuch der Seminare Führungskompetenz I bisIV ist eine sinnvolle Voraussetzung, die den Seminarerfolgerhöht.Führungskompetenz-CheckMag. Herbert Salzmann. 8 Std, 305 EuroIBK Nr 34145.012 20.02.13 Mi 09.00-17.00Der Führungskompetenz-Check wird in Form eines Assessment-Centersdurchgeführt. Er ist eine Abschlussprüfungder Seminarreihe Führungskompetenz I bis V. Dabei wirdIhr Verhalten in konkreten Führungssituationen überprüft,beobachtet und mit Ihnen besprochen.Inhalte: • Reflexion des eigenen Führungsverhaltens• Schwierige Führungssituationen meistern • Motivationsproblemelösen • Teambesprechungen leitenMethode: • Assessment-Center • Schriftliche und mündlicheFallbearbeitungenVoraussetzungen: Besuch der Seminarreihe FührungskompetenzI bis VDiplom: Nach positivem Abschluss von FührungskompetenzI bis V und dem Kompetenz-Check erhalten die Teilnehmer/innen ein WIFI-Führungsdiplom.Die Vorbereitung auf die AusbilderprüfungAusbildertrainingDas Ausbildertraining des Wirtschaftsförderungsinstitutes Tirolvermittelt Ihnen alle pädagogischen, methodischen und rechtlichenKenntnisse, die für die Ausbildung von Lehrlingen imBetrieb vorausgesetzt werden. Das Training wird mit einem Fachgesprächabgeschlossen und die erfolgreiche Kursteilnahmedurch ein der Ausbilderprüfung gleichgestelltes Zeugnis bestätigt.Ihren persönlichen Termin für das Fachgespräch könnenSie direkt mit den Trainern/innen während des Lehrgangesvereinbaren. Das Fachgespräch findet in den Folgetagen nachdem Training statt. Darüber hinaus stellt die Ausbilderprüfungein Modul der Meisterprüfung oder Befähigungsprüfung dar.ZulassungsvoraussetzungenVollendetes 18. LebensjahrAusbildertrainingWIFI-Experten. 39 Std, 355 EuroIBK Nr 94401.122 14.01.13-17.01.13 Mo-Do 08.00-17.35IBK Nr 94401.132 11.02.13-13.03.13 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 94401.142 25.02.13-28.02.13 Mo-Do 08.00-17.35IBK Nr 94401.152 12.04.13-20.04.13 Fr Sa 08.00-17.35IBK Nr 94401.162 15.04.13-18.04.13 Mo-Do 08.00-17.35IBK Nr 94401.172 13.05.13-16.05.13 Mo-Do 08.00-17.35IBK Nr 94401.182 24.06.13-27.06.13 Mo-Do 08.00-17.35IM Nr 94401.312 13.05.13-16.05.13 Mo-Do 08.00-18.00KB Nr 94401.412 05.04.13-13.04.13 Fr Sa 08.00-17.30KU Nr 94401.522 06.03.13-12.03.13 Mo Di Do Fr 08.00-17.0020.03.13 Fachgespräch Fr ab 13.00KU Nr 94401.532 03.06.13-14.06.13 Mo-Fr 18.30-22.0019.06.13 Fachgespräch Mi ab 13.00LA Nr 94401.612 08.04.13-23.04.13 Mo Di Do 18.30-22.00RE Nr 94401.702 19.03.13-25.04.13 Di Do 18.30-21.30SZ Nr 94401.812 22.04.13-25.04.13 Mo-Do 08.00-17.30Fachgespräch Do ab 17.45LZ Nr 94401.912 08.04.13-12.04.13 Mo-Do 08.00-18.00Fachgespräch Fr ab 08.00Das positive Absolvieren des Ausbildertrainings mit abschließendemAusbilder-Fachgespräch befähigt Mitarbeiter/innen und Unternehmer/innen, in ihrem Betrieb Lehrlingeauszubilden. Ziel ist es, die Teilnehmer mit den Fragen desArbeits- und Sozialrechtes und Berufsausbildungsgesetzesvertraut zu machen sowie die notwendigen Kenntnisse imBereich Methodik und Pädagogik zu vermitteln. Das Ausbilder-Fachgesprächist Teil des Ausbildertrainings. Der Terminwird während des Trainings mit jedem Teilnehmer individuellvereinbart und findet in den Folgetagen (bei den Innsbruck-Terminenjeweils am Freitag und/oder Samstag nachKursende) nach dem Ausbildertraining statt.Voraussetzungen: • Für den Kurs: Vollendetes 18. Lebensjahr• Für das Fachgespräch: Erfolgreiche TeilnahmeEine positiv abgelegte Unternehmerprüfung ersetzt die Ausbilderprüfungbzw. die Lehrlingsausbilderprüfung.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Personalführung Management 37untergräbt Motivation und Einsatzfreude von Mitarbeitern. Indiesem Seminar • erfahren Sie, wie Beziehungen entstehen,wie wir in Kontakt kommen und bleiben können • erkennenSie Persönlichkeitsstrukturen, Bedürfnisse und Motivationen• verstehen Sie, wie und was Sie kommunizieren: Ausdruckund Wirkung, Erkenntnisse im beruflichen Alltag umsetzen• lernen Sie etwas über Konfliktverhalten und wie Win-win-Situationen hergestellt werden.Mit System den ‚inneren Kalender‘ optimierenZeit- und ZielmanagementMag. Rudolf Beirer. 16 Std, 305 EuroIntensivtraining für neu ernannte FührungskräfteVom Kollegen/Mitarbeiter zuranerkannten FührungskraftDipl.–Bw. (FH) Günther P. Wässerle. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 34149.022 21.02.13-22.02.13 Do Fr 09.00-17.00IM Nr 34149.312 02.05.13-03.05.13 Do 17.00-22.00Fr 08.30-17.30LA Nr 34149.602 28.02.13-01.03.13 Do Fr 09.00-17.00Als neu ernannte Führungskraft eröffnet sich Ihnen eine neueWelt mit neuen Denk- und Verhaltensweisen. Sie trageneine neue Verantwortung und müssen bisherige Kollegen/innen zu loyalen Mitarbeitern/innen formen und zu engagiertenLeistungsträgern motivieren. Sie müssen Akzeptanzund Autorität erringen und Ihre eigene Führungskompetenz,Führungspersönlichkeit und Führungskommunikationentwickeln. In diesem Intensivseminar lernen Sie, wie Sieals Führungskraft gewinnend und überzeugend auftreten,schwierige Führungssituationen des Alltags lösen, Ihr eigenesVerhalten optimieren und motivierende sowie überzeugendeMitarbeitergespräche führen.Beziehungsmanagement – machtMitarbeiter wertvollIBK Nr 84182.022 25.02.13-26.02.13 Mo Di 09.00-17.00Zeit ist Geld. Und verschwendete Zeit ist nicht nur verlorenesGeld, sondern kostet auch noch eine Menge Nerven.Das Seminar zeigt Ihnen die richtigen Mittel und Wege, umIhren inneren Kalender zu optimieren. Dadurch können SieIhre bestehenden Aufgaben effektiver lösen und sich gleichzeitigeinen größeren Zeitpolster schaffen. Methodisch verbindetdas Seminar bewährtes Zeitmanagement und NLP-Techniken, die Ihre beiden Gehirnhälften zeittechnischaktivieren. Dies eröffnet Ihnen völlig neue Möglichkeiten imErleben und Organisieren Ihrer Zeit.Maßgeschneiderte BildungslösungenFIT Firmen-Training ist spezialisiert auf den maßgeschneiderten,praxisnahen Wissenstransfer für Unternehmenaller Größen. Vom innerbetrieblichen Training der Mitarbeiter/innenbis hin zum umfassenden Personalentwicklungskonzeptreicht das FIT-Angebot. Wir besuchen Sie im Betrieb undberaten Sie gerne. Rufen Sie an.Mag. Teresa Bestlet: 05 90 90 5-7246f: 05 90 90 5-57246e: teresa.bestle@wktirol.atAlbert Feldkircher. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 34159.012 07.03.13-08.03.13 Do Fr 09.00-17.00Beziehungen sind ein elementares Bedürfnis des Menschen.Mitarbeiter/innen wollen genauso wichtig genommenwerden wie Kunden. Wirksames Beziehungsmanagementwill alle Hierarchien eines Unternehmens mit einbeziehenund als langfristige Unternehmensstrategie angelegt sein.Die modernen Kommunikationstechniken ermöglichenuns rasche (und begrenzte) Kontakte (z. B. per E-Mail). Diesspart Zeit, aber führt schnell zu Beziehungsdefiziten und


PersönlichkeitKommunikation und Team 40Coach, NLP, Lebens- und Sozialberatung 44Mediation und Persönlichkeitsentwicklung 48Selbstmanagement 52Wellness und Gesundheit 55Akademie für Hörakustik . . . . . . . . . . . . . . . . 65


Persönlichkeit40 Persönlichkeit Kommunikation und TeameShop www.wifi.at/tirolKommunikation und TeamProduktmanagerin Mag. Corinna GassmayerBeratung Marion Bilekt: 05 90 90 5-7777 e: info@wktirol.atRhetorik – Frei und sicher redenDr. Karoline Bitschnau. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 84145.022 15.03.13-16.03.13 Fr Sa 09.00-17.00Je selbstsicherer und selbstbewusster Sie auftreten, umsokompetenter werden Sie eingeschätzt. Gerade in spontanenRedesituationen ist es günstig, einige Tipps und Tricks zukennen, um souverän zu wirken und den Inhalt knapp, interessantund publikumsbezogen auf den Punkt zu bringen.Mit einer positiven Ausdrucksweise erweitern Sie Ihren privatenund beruflichen Erfolg. Deshalb befassen wir uns indiesem Seminar mit erfolgreichen Modellen der Kommunikationund Rhetorik. Sie werden erleben, wie einfach es ist,mit Hilfe kleiner Redemodelle gekonnt zu präsentieren undzu überzeugen.Selbstbewusst auftreten, besser wirken und überzeugenSicher frei sprechenDipl.-Päd. Renate Ingruber. 8 Std, 185 EuroKU Nr 84143.502 12.04.13 Fr 13.30-21.00Sie wollen • ein Projekt überzeugend präsentieren • erfahren,wie Sie auf Ihre Mitmenschen wirken • als Chef oderFunktionär selbstsichere Ansprachen halten • erfahren, wasIhr Körper verrät • erfahren, wie Sie Ihre Botschaften zielsicherformulieren • direktes Feedback und via Videoanalyse• sich von Ihren Lernfortschritten direkt via Video überzeugen.Dann sind Sie hier richtig. In diesem Praxisseminarlernen Sie sich selbst im Gespräch und der Zusammenarbeitmit anderen genauer kennen und erfahren, wie Sie aufandere wirken.Power Talking – Sage, was du meinst,und du bekommst, was du willst!Dr. Karoline Bitschnau. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 84103.022 27.04.13 Sa 09.00-17.00Wir kritisieren, statt unsere Wünsche auszusprechen. Wirsagen alles, was wir nicht wollen, statt unsere Ziele klar zuformulieren. Wir suchen schon nach dem nächsten „Ja, aber...“, anstatt aktiv zuzuhören. Power Talking schiebt diesemKommunikationsmuster einen Riegel vor. In diesem Seminarbefassen Sie sich mit einer bejahenden Sprache, reflektierenIhr Sprachverhalten und werden erleben, dass bereitsdie Veränderung von einigen wenigen Worten Sie eineneue Welt erleben lässt. Statt von unausgesprochenen Wünschenund Erwartungshaltungen wird Ihre Welt von nun anvon positiven Gedanken begleitet, wodurch sich auch IhrErfolg im Arbeitsleben und Privatbereich steigert. Wenn Siesagen, was Sie wollen, werden Sie auch Ihre Ziele leichtererreichen.Mehr Selbstbewusstsein beim Reden und AuftretenRhetorik-Coaching – Positive Ausstrahlungist der Schlüssel zum ErfolgAlfred Mühlbacher. 12 Std, 210 EuroKU Nr 84124.512 21.03.13-22.03.13 Do 09.00-17.00Fr 09.00-12.30SZ Nr 84124.812 31.01.13-01.02.13 Do 09.00-17.00Fr 09.00-12.30SZ Nr 84124.822 13.06.13-14.06.13 Do 09.00-17.00Fr 09.00-12.30In diesem Seminar entwickeln Sie das nötige Selbstbewusstsein,um sich zu einer anerkannten Persönlichkeit weiterzuentwickeln,die durch ihr Auftreten andere Leute begeistertund überzeugt. Inhaltlich lernen Sie nicht nur die Sprachedes Körpers (Gestik, Mimik) zu erkennen, sondern auchgewinnend im Alltag bzw. Beruf einzusetzen. Weiters erfahrenSie, wie wichtig „die richtige Chemie“ ist, mit der Sie denFunken überspringen lassen können. Anhand von zahlreichenPraxisbeispielen beschäftigen Sie sich mit dem Aufbaueiner wertvollen Rede, den Grundkenntnissen von meditativemAffirmationstraining. Ein spezielles Creativ-Charisma-Training belebt den Unterricht zusätzlich und ebnet denWeg zu einer selbstbewussteren Persönlichkeit.Stimm- und SprechtrainingSunny Rabl. 12 Std, 245 EuroIBK Nr 84209.022 26.02.13-19.03.13 Di 18.30-21.15Angesprochen sind alle, die beruflich viel sprechen müssenund dabei an die Grenzen ihrer stimmlichen Leistungsfähigkeitstoßen – und auch diejenigen, die gerne mehr aus ihrerStimme machen möchten. Mit einem gezielten Training derAtemtechnik, Stimmsitz- und Artikulationsübungen und einfachenRhetorikübungen können Sie Ihr Potenzial erhöhenund erlangen dadurch mehr Sicherheit und Ruhe beim Sprechen.Wer Spaß an seiner Stimme findet, wird sie gernebewusst einsetzen! Unser Erscheinungsbild hängt nicht alleinvom Aussehen ab, sondern zu einem großen Teil von derStimme. Untersuchungen zeigen, dass mehr als ein Drittel


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Kommunikation und Team Persönlichkeit 41unserer Wirkung auf andere von unserer Stimme abhängt.Und unsere Stimme kann, einfacher als man glaubt, trainiertwerden. Wer in seiner natürlichen Stimmlage spricht, wirktanziehend und sympathisch!Schlagfertigkeit ist erlernbarGekonnt gekontert!Mag. Ingo Kleinheisterkamp. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 84208.022 09.03.13 Sa 09.00-17.00„Das hätte mir auch sofort einfallen können!“ Kennen Siedieses Gefühl, wenn man einem Verbalangriff ausgesetzt warund einem die richtige Antwort erst zu spät eingefallen ist?Sie lernen in diesem Seminar, mit offenen und verdecktenverbalen Angriffen souverän umzugehen, ohne beleidigendzu werden. Erfahren Sie Methoden, wie Sie Ihren Wortschatzund Ihre Kreativität steigern. Selbst anfangs unangenehmeGespräche können mit einem Lächeln aller Beteiligtenenden!Ziele: • Sie erhalten höhere Selbstsicherheit durch intelligenteSchlagfertigkeit • Sie wirken sympathisch auf IhreZuhörer durch gute oder amüsante Repliken • Sie tretensouverän gegenüber Ihren Gesprächspartnern aufMit Geschichten wirksamer überzeugen und verkaufenStory TellingMag. Andrea Köck. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 84230.012 26.04.13 Fr 14.00-22.00Wer gut erzählt, dem wird zugehört! Geschichten zu erzählenist eine der effizientesten Methoden, um Wissen zu vermitteln,Menschen zu überzeugen und zu motivieren. Erzählenhat einfach mehr Power, als das Publikum oder Kunden/innen mit abstrakten Zahlen, Daten, Fakten bzw. endlosenPowerpointschlachten zu quälen! Lernen Sie berufliche wieauch private Auftritte überzeugender und authentischer zugestalten – durch Geschichten erzählen!Inhalte: • Was Geschichten können und Fakten nicht!• „Story“: Was macht gute Geschichten aus? • Die Architekturdes Erzählens – storyskills! • Storytelling und Körpersprache– Ganzheitliche Folgen Ihrer inneren Erzählhaltung• Verständlich, authentisch und engagiert auftreten • 6Geschichten, die Sie im „Repertoire“ haben solltenSeminarreihe: Komm auf den PunktLücke! Unklare Ansagen, schwafeln, „um den heißen Brei reden“kosten nicht nur Nerven, sondern auch Zeit und damit Geld! InZeiten inflationärer Überinformation sind deshalb Menschen,Führungskräfte und Mitarbeiter/innen gefragt, die kommunikativauf den Punkt kommen. Menschen, die auf den Punkt kommen,• erhalten mehr Aufmerksamkeit • vermitteln Inhalte und Anliegenbesser • führen souveräner und erreichen Ziele leichter• wirken professioneller bzw. selbstsicherer und fühlen sich auchso • vermeiden kommunikative MissverständnisseJedes dieser Seminare ist unabhängig und einzeln buchbar!Komm auf den Punkt IReden Sie Klartext!Mag. Andrea Köck. 8 Std, 190 EuroKB Nr 84109.402 14.03.13 Do 13.00-21.00In diesem Seminar bekommen Sie einen aufschlussreichenEinblick darin, was Ihre Wortwahl mit Ihnen und mit anderenmacht. Sie lernen die Mechanismen der souveränen Wortwahlkennen. Stärken Sie Ihre Überzeugungskraft mit denrichtigen Worten! Erleben Sie, wie Sie Worte in Ihren Dienststellen, und reden Sie zukünftig Klartext.Inhalte: • Energetische Wortwahl – Die beeinflussendeMacht von Worten • Klar formulieren – Sprache entrümpeln:Worthülsen, sprachliche Weichmacher, Anglizismenund Fachbegriffe, gehirngerechte Kurzsatztechnik • Verständlichinformieren (Verständlichkeitskonzept /Schulz vonThun) • Einführung in suggestive und hypnotische Sprachmusterin Alltag und Beruf • Einführung in magic wordsKomm auf den Punkt IIISouverän Stellung beziehenMag. Andrea Köck. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 84203.012 25.01.13 Fr 09.00-17.00Heute kommt es nicht nur darauf an, eine Meinung zu haben,sondern auch diese souverän zu äußern. Gegenwärtige undzukünftige Führungspersönlichkeiten vertreten eine klarePosition. Sie beziehen, auch unvorbereitet aus dem Stegreifheraus, zu relevanten Themen Stellung. Und sie machen diespunktgenau, klar und kompetent! In diesem Seminar wirdein praktisches Handwerkszeug vermittelt, das Ihnen ermöglicht,sich jederzeit kompetent zu einem Thema zu äußern.Inhalte: • Reden aus dem Stegreif • Unterschiedliche Redestrukturenfür kompetente Statements • Einführung insprachliche und nonverbale Wirkfaktoren • SouveränerUmgang mit NervositätIn herkömmlichen Rhetorikseminaren liegt der Schwerpunkt meistauf dem WIE, der Präsentation. Das WAS, der inhaltliche Aspekt,wird vernachlässigt. Die vorliegende Seminarreihe schließt diese


42 Persönlichkeit Kommunikation und TeameShop www.wifi.at/tirolMit Charisma und Kommunikation die persönlicheund berufliche Weiterentwicklung vorantreibenRhetorik-AkademieStimmakademieArbeiten Sie an der Wirkmächtigkeit Ihrer Stimme: Der neue Lehrgangfür Menschen, die in Wirtschaft, Lehre, Beratung, Politik,Medienlandschaft und allen Bereichen, in denen es auf stimmlichesAuftreten ankommt, tätig sind. Manchen Stimmen hörenwir gerne zu – es fällt uns leicht, dem Inhalt zu folgen. Wir findendie vortragende Person sympathisch und glaubwürdig. AndereStimmen langweilen uns – wir verlieren den inhaltlichen Fadenund lassen uns nicht überzeugen. Studien belegen, dass dieStimme wesentlich zum beruflichen Erfolg beiträgt. Karriereanwärtermit guter Stimme und charismatischem Auftreten werdenbevorzugt. Persönliche Kontakte und Telefonate gewinnen inder Flut von E-Mails wieder stark an Bedeutung. Die wachsendePräsenz von Bildmedien wie Fernsehen, Internet, Skype, Videokonferenzen,Podcasts u. v. m. erhöhten den Druck auf den Einzelnen,sich akustisch und optisch sicher und kompetent zupräsentieren.Genau an diesem Bedarf setzt die Stimmakademie von und mitThomas Lackner (Schauspieler, Stimm-, Sprech- und Präsenzpädagoge,Radiojournalist) an. In einer ausgewogenen Mischung ausBasis- und Typentraining werden Sie zu Ihrer neuen Stimmkompetenzgeführt. Sie arbeiten mit Stimmprofilen und arbeiten in individuellenModulen an Ihrem neuen Auftritt. Sprechen Sie mit uns!Start der Ausbildung: Herbst 2013Bei Interesse bitte um Voranmeldung unter corinna.gassmayer@wktirol.at oder telefonisch unter 05 90 90 5-7270.Informationsabend StimmakademieMag. Thomas Lackner, MA. 2 Std, kostenlosIBK Nr 84255.012 14.05.13 Di 18.30-20.00Im Rahmen des Informationsabends wird die Stimmakademievorgestellt und präsentiert. Der Lehrgangsleiter stehtfür Ihre Fragen zur Verfügung. Bitte bestätigen Sie uns IhrKommen telefonisch oder per E-Mail.Um Menschen zu überzeugen und zu begeistern, um beruflicherfolgreich zu sein, braucht es mehr als bloße Fachkompetenz!Heute sind selbstbewusste, charismatische Persönlichkeiten,die brillant und anders als alle anderen auftreten, präsentierenund kommunizieren, gefragt. Das bestätigen auch die neuestenErgebnisse der Hirnforschung bzw. Neuro-Rhetorik. Diese Kompetenzenlassen sich natürlich nicht von heute auf morgen in dieeigene Persönlichkeit integrieren. Deshalb wurde dieser aus 9Modulen bestehende, berufsbegleitende Lehrgang, verteilt aufzwei Semester, konzipiert. Lernen Sie nachhaltig mit Emotionenund Persönlichkeit zu punkten, von sich reden zu machen unddas Publikum in Ihren Bann zu ziehen.Zielsetzung und TeilnehmernutzenSie entwickeln neben den traditionellen Redewerkzeugen ganzheitlichIhre Persönlichkeit und bringen sich dabei beruflich undpersönlich nach vorne. Dadurch wird Ihnen Folgendes möglich:• Erkennen und Ausbau der eigenen Stärken – Gewinn vonauthentischem Selbst-Bewusstsein • Das eigene Verhalten unddie Interaktion mit den anderen reflektieren und verbessern• Feedback geben und aufnehmen • Mit innerer Ruhe den Herausforderungenrhetorischer Aufgaben gerecht werden • EigeneIdeen und Ansprüche in der kleinen oder größeren Öffentlichkeitglaubhaft, souverän und überzeugend vertreten und präsentierenZielgruppe• Erfolgsorientierte Menschen, die im beruflichen und privatenKontext viel mit Menschen zu tun haben und ihre Wirkung undÜberzeugungskraft auf andere verbessern wollen • Menschen,die sich in ihrer Persönlichkeit und in ihrer Sozialkompetenz entwickelnwollen • Menschen, die sich in der Phase der beruflichenund/oder privaten Umorientierung befinden„Bildlich gesprochen ist das öffentliche Redenund ebenso der Dialog, das Gespräch, mit demWerfen eines Bumerangs vergleichbar: Alles,was Redner aussenden – verbal und vor allemnonverbal – kommt zu ihnen zurück.“Mag. Andrea Köck, Lehrgangsleitung derRhetorik-AkademieRhetorik-AkademieHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 905-7255.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Kommunikation und Team Persönlichkeit 43Erstmalig in Österreich: Internationalzertifizierte Ausbildung zum LAB-Profile-Practitioner ® / LAB-Profile-Master ®LAB-Profile ® – Language and Behaviour-ProfileMenschen offenbaren durch ihre Wortwahl und Körpersprachegrundlegende Muster der Motivation und Informationsaufnahme,sogenannte LAB-Profile ® bzw. Language and Behaviour-Profile.Erkennen wir die aus insgesamt 14 Kriterien zusammengesetztenMuster unseres Gegenübers, verstehen wir das Verhaltenanderer – und auch das eigene – besser. Dadurch können wir Verhaltennicht nur vorhersagen, sondern auch Menschen effizientermotivieren und informieren. LAB-Profile ® sind einerseits einAnalysewerkzeug, das, formell eingesetzt (mittels Fragebogen),einem schrittweisen Vorgehen folgt. Genauso gut können wirdieses Werkzeug informell und optional in unterschiedlichstenGesprächen durch Zuhören und Beobachtung einsetzen. Andererseitssind LAB-Profile ® eine äußerst praktische Kommunikationsmethode,die Sie dabei unterstützt, situativ und punktgenaujene Worte zu finden, die Ihr Gegenüber braucht! Sie werden inIhrer Kommunikation sicherer und verfügen bald über ein breiteresSpektrum, um mit Menschen noch effizienter zu kommunizieren.Für Absolventen/innen des LAB-Profile-Practitioner ® , die sichnoch weiter in die Thematik vertiefen wollen, bieten wir Aufbauseminarezum zertifizierten LAB-Profile-Master ® an. Kommen Sieauf uns zu!Sprachcodes ‚knacken‘ und zum‚Menschenflüsterer‘ werdenMag. Andrea Köck. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 84210.012 22.02.13-23.02.13 Fr 13.00-21.00Sa 09.00-17.00Der Wunsch, andere Menschen wirklich zu verstehen, vielleichtsogar ihre Gedanken lesen zu können, auf andere Einflusszu nehmen, ist so alt wie die Menschheitsgeschichte.Die Realisierung dieses Wunsches rückt mit der Kenntnisder LAB-Profile in greifbare Nähe. Dazu sollten Sie wissen,dass Worte und Körpersprache die sicht- und hörbarenCodes von Gedanken sind. Wenn es Ihnen gelingt, Worteund Körpersprache wirklich zu lesen, d. h. zu decodieren,dann haben Sie Zugang zu der Gedankenwelt von Menschenund können eigenes wie auch fremdes Verhaltennicht nur verstehen, sondern vorhersagen und beeinflussen.Sie erfahren, wie Sie andere maßgeschneidert motivierenund informieren können, ob in schriftlicher oder mündlicherForm. Die LAB-Profile bieten Ihnen ein einfaches undüberaus praktisches Werkzeug, dies zu tun! Dieses Seminarist die Voraussetzung zur internationalen Zertifizierung zumLAB-Profile ® -Practitioner!Internationale Zertifizierung zumLAB-Profile ® -Practitioner ®Mag. Andrea Köck. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 84212.012 04.03.13-11.03.13 Mo 18.00-22.00Teilnehmer/innen des LAB-Profile-Practitioner ® -Seminareskönnen sich in dieser Veranstaltung international zertifizierenlassen.Pferde als Spiegel der eigenen KommunikationWie kommen Sie bei Ihrem Gegenüber an? Wird Ihre Art zu kommunizierengeschätzt? Genießen Sie das Vertrauen der anderen –oder wundern Sie sich oft, wie Menschen reagieren: ausweichendoder sogar abweisend? Oft kann man seine eigene Wirkung imberuflichen und persönlichen Umfeld nur schwer einschätzen.Besonders dann, wenn man sich in einer hierarchischen Strukturbefindet, sind die Rückmeldungen verzerrt und meist wenigaussagekräftig.Pferde sind Fluchttiere: Sie reagieren sehr sensibel darauf, wieman auf sie zugeht, wie man versucht, ihr Vertrauen zu gewinnenoder sie sogar zu führen! In Seminaren mit Pferden erhalten Sieein klares und eindeutiges Feedback – unabhängig von menschlichenEinflussfaktoren wie sozialem Status, Rang oder Position. Inkleinen, verständlichen Schritten werden Sie in diesem Seminardazu herangeführt, Pferde als Spiegel für Ihr eigenes Verhaltenzu nutzen. Dadurch erleben Sie, wie Sie nach außen wirken. Siewerden lernen, auf die Tiere zuzugehen, ihr Vertrauen zu gewinnen,sie zu führen. Das Wichtigste daran: Sie werden lernen, diesekonkreten Schritte mit Menschen in Ihrem persönlichen Umfeldumzusetzen!ZielgruppeAlle Menschen, die ihr Kommunikationsverhalten oder auch ihreFähigkeiten als Führungskraft verbessern wollen.HinweisEs wird in diesen Seminaren nicht auf den Pferden geritten. Es istkeine Erfahrung mit Pferden erforderlich.Tierisch gut kommunizieren!Kommunikationsseminar mit PferdenCarina Prantl. 8 Std, 280 EuroIBK Nr 84204.022 16.03.13 Sa 09.00-17.00Wie werden Sie von anderen wahrgenommen? Wie wirkenSie auf Ihre Umgebung? In diesem Seminar blicken Sie inden Übungen mit Pferden in einen „lebendigen Spiegel“.Sie erhalten eine klare Rückmeldung von den Tieren. Darauskönnen Sie wichtige Erkenntnisse für Ihr eigenes Verhalten


44 Persönlichkeit Kommunikation und TeameShop www.wifi.at/tirolableiten. Ein faszinierendes Seminar! Nutzen Sie diese spannendeund abwechslungsreiche Möglichkeit, um mehr übersich selbst zu erfahren – auch perfekt als Geschenk geeignet!Hinweis: Diese Veranstaltung findet im PferdesportzentrumVolders statt. Es stehen ein Seminarraum, eine Koppel imFreien und eine Halle zur Verfügung. Es wird nicht geritten,Erfahrung mit Pferden ist nicht erforderlich!Richter oder Schlichter –Konfliktmanagement für FührungskräfteDI Dr. Heribert Fink, MBA. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 74185.012 29.01.13-30.01.13 Di Mi 09.00-17.00Konflikte stören die Zusammenarbeit in Unternehmen undTeams. Sie verhindern optimale und effektive Arbeitsprozesse.Konflikte enthalten aber auch Chancen. Durch einkonstruktives Konfliktmanagement wird die Energie auf derBeziehungsebene für Fortentwicklung genutzt. Sie lernentypische Verhaltens- und Sprachmuster in Konfliktsituationenkennen. Grundvoraussetzungen für einen konstruktivenUmgang mit Konflikten – Wertschätzung, Zuhören, Offenheit,Feedback – werden vermittelt und eingeübt. Sie lernen,Konfliktenergie als Triebfeder für Entwicklung und notwendigeVeränderung nutzbar zu machen.Kontaktperson im Unternehmen und damit das Aushängeschild.Dadurch ist man ständig gefordert und braucht dementsprechendeTelefonier-Qualitäten. In diesem Seminarkönnen Sie Ihre Telefonarbeit verbessern und professionalisieren.Sie lernen das Wichtigste über ankommende Gespräche,Verbinden, richtige Fragetechnik und Redewendungen.Mit Checklisten und anderen Hilfsmitteln können Sie IhrenArbeitsplatz und sich selbst besser organisieren, wodurchSie für andere Dinge mehr Zeit haben!Coach, NLP, Lebens- und SozialberatungProduktmanagerin Mag. Corinna GassmayerBeratung Marion Bilekt: 05 90 90 5-7777 e: info@wktirol.atCoach, NLP, LSBCoach, NLP, LSBLebens- und SozialberatungKommunikations- und Motivationstrainingfür Lehrlinge und JugendlicheNorbert Waldnig, Syst. Coach. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 84159.022 16.04.13 Di 09.00-17.00LA Nr 84159.612 24.06.13 Mo 09.00-17.00Lehrgang zumSystemischen CoachAusbildung zumNLP-MasterAusbildung zumNLP-PractitionerIn diesem Motivations- und Kommunikationsseminar speziellfür Lehrlinge und Jugendliche werden Schlüsselqualifikationenund soziale Kompetenz vermittelt.Inhalte: • Kooperationsfähigkeit, Teamgeist, Teamarbeit• Umgangsformen – mein Auftritt – meine Erscheinung• Steigerung der Selbstsicherheit • Konfliktfähigkeit • Freudeim Beruf • Durchhaltefähigkeit • Umgang mit KundenZielgruppe: • Lehranfänger und Lehrlinge aller Branchen imersten und zweiten Lehrjahr • Jugendliche ab 15 JahrenEinstieg ins richtige TelefonierenTelefongespräche professionell führenElfi Knofler. 8 Std, 190 EuroLA Nr 84205.612 10.04.13 Mi 09.00-17.00Basisseminar für NLP und Systemisches CoachingKostenloser Informationsabend für die Ausbildungen:Systemischer Coach und NLPDas WIFI bietet seit vielen Jahren die Ausbildungen SystemischerCoach und NLP an. Aufbauend auf diesen Ausbildungenkann nunmehr die Ausbildung zum/zur Lebens- und Sozialberater/inabsolviert werden. Als Lebens- und Sozialberaterbegleiten Sie professionell Menschen in ihren Lebens- undBerufsfragen zu ihren eigenen Lösungen. Das WIFI Tirol bietetdazu einen einzigartigen Aufbaulehrgang an – als Grundlage zurGewerbeberechtigung.Vom ersten Telefonkontakt hängen oft wichtige geschäftlicheBeziehungen ab. Wer immer das Telefon abhebt, ist die erste


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Coach, NLP, Lebens- und Sozialberatung Persönlichkeit 45NLP-Practitioner und NLP-Mastermit internationalem ZertifikatWas ist NLP?Grundlagen des NLP sind Erkenntnisse darüber, nach welchenMustern erfolgreiche Kommunikation abläuft, wie Sprache wirktund wie innere Denkprogramme aussehen. Schwerpunkt des NLPsind Forschungen, die herauszufinden versuchen, welche speziellenFähigkeiten besonders erfolgreiche Menschen besitzen, wiediese Fähigkeiten strukturiert sind und wie sie anderen vermitteltwerden können.N=Neuro meint unser Nervensystem und damit unsere ganzesinnliche Erfahrung.L=Linguistisch meint unsere Sprache, zu der nicht nur Worte,sondern auch die Körpersprache gehört.P=Programmieren steht für die Programme unserer Sozialisationund innerer Denkprozesse. Immer mehr Manager/innen, Lehrer/innen, Ärzte/innen und Therapeuten/innen profitieren von NLPin ihrem Berufsleben.Und das bringt NLP!erfolgreich verhandeln; effektiv und rasch lernen; Vertrauen undVerständnis in beruflichen und privaten Beziehungen verbessern;Ziele formulieren und erreichen; sich selbst und anderemotivieren; unerwünschtes Verhalten und unerwünschteGefühle in positive ändern; Blockaden auflösen; Entscheidungensicher treffen; Denkmodelle anderer verstehen; Körperspracheverstehen und benützen; Sprachmuster effektiv gebrauchen;innere Konflikte lösen; Wahrnehmung schärfen und erweitern.Beschränkte Teilnehmerzahl bei beiden Veranstaltungen! Weitereausführliche Informationen erhalten Sie in der kostenlosenInformationsbroschüre.„Persönliche und soziale Kompetenzen sind dieSchlüsselfaktoren für den beruflichen Erfolg. Werheute diese Eigenschaften bei sich oder in seinemTeam entwickelt, sichert seine Zukunft und die desUnternehmens.“DI Kambiz Poostchi, Lehrgangsleitung für dieLehrgänge Systemischer Coach und NLPBasisseminar für NLP und Systemisches CoachingDI Kambiz Poostchi. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 84120.022 11.02.13-12.02.13 Mo Di 09.00-17.00IBK Nr 84120.032 24.06.13-25.06.13 Mo Di 09.00-17.00Sie erhalten in zwei spannenden Tagen einen wesentlichenEinblick in die Kunst der effektiven Kommunikation. Nachdem Seminar sind Sie in der Lage zu entscheiden, ob Sie dieAusbildung zum Systemischen Coach oder die NLP-Schieneweiterverfolgen möchten. Dieses in sich abgeschlosseneKommunikationsseminar wird als Einstiegsvoraussetzung fürdie Lehrgänge NLP und Systemischer Coach anerkannt.NLP-Practitioner-Ausbildung mitinternationalem ZertifikatHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7255.Systemischer CoachInformationsabend NLP und Systemischer CoachDI Kambiz Poostchi. 2 Std, kostenlosIBK Nr 84121.012 10.01.13 Do 18.00-20.00IBK Nr 84121.022 24.06.13 Mo 18.00-20.00Entscheidungen trifft man mit dem Kopf und mit dem Bauch.Sie erhalten an diesem Abend jene Klarheit, die Sie für IhreAus- und Weiterbildung brauchen. Sie bekommen inhaltliche,berufliche und organisatorische Informationen undlernen den Lehrgangsleiter persönlich kennen. Sehen Siesich im WIFI um und begegnen Sie Ihren zukünftigen Kurskollegen/innen.Im Anschluss haben Sie die Gelegenheit, Ihrepersönlichen Anliegen im Gespräch mit uns zu klären.Was ist Systemisches Coaching?Coaching ist ein personenzentrierter Beratungsprozess zurLösung konkreter Fragen und aktueller Herausforderungen imArbeitsalltag. Als Coach begleiten Sie Menschen und Organisationenin Veränderungsprozessen. Sie wecken deren Potenziale undaktivieren zur Umsetzung aus eigenem Willen und eigener Kraft.Mit Hilfe erprobter Techniken werden Blockaden gelöst, die beider Zielerreichung hinderlich sind. Dabei geht es auch um das kritischePrüfen von Führungsarbeit im Dialog mit einem neutralenGesprächspartner. Coaching ist somit ein handlungsorientiertesInstrument der Personalentwicklung, in dem Lernen und Arbeitenmiteinander verzahnt sind. Nach Abschluss der Ausbildung sindSie befähigt, einzelne Führungskräfte sowie Teams personenzentriertzu beraten und organisationszentriert zu entwickeln.AnwendungsbereicheDie Anwendung von Coaching ist sehr vielfältig. Der Lehrgangzum Coach wendet sich an Personen, die bemerken, dass sie mitrein „technischen“ Führungsinstrumenten nicht den optimalenErfolg erzielen, da sie bei der Komplexität von Gruppenprozessen


46 Persönlichkeit Coach, NLP, Lebens- und SozialberatungeShop www.wifi.at/tirolan ihre eigenen Grenzen stoßen. Im Einzel-, Gruppen- und Team-Coaching erstrecken sich die Inhalte von Zielfindung, Strategiefragen,Projektmanagement, Balanceausgleich bis hin zu Kommunikationsproblemenund Change-Management. KonkreteHandlungsfelder sind unter anderem: • Personal- und Organisationsentwicklung• Management und Führung • Konfliktregelung• Verhandlungsführung • Teamentwicklung • Kreativität und Zielarbeit• Persönlichkeitsentwicklung • Sport • Kultur • BildungZielgruppeBesonders geeignet ist die Ausbildung für Personal- und Ausbildungsverantwortliche,Projektleiter, Führungsnachwuchs, Leitervon Klein- und Mittelbetrieben (KMU), Stabsmanager wie Personal-und Organisationsentwickler oder Controller, Unternehmensberater,Trainer, Lebens- und Sozialberater, Lehrer, Direktoren,Bildungs- und Berufsberater, Outplacementberater undPsychologen.InhalteEin wesentliches Element der Ausbildung ist die Projektarbeit.Dabei beschreiben und reflektieren die Teilnehmer/innen denProzess des Coachings anhand einer konkreten Problemstellung.Nach der Präsentation der Projektarbeit und dem Fachgesprächerhalten Sie das Diplom zum WIFI-Coach. Wenn Sie über spezifischeVorkenntnisse wie z. B. ein Zertifikat NLP-Practitioner verfügenoder die Rhetorik-Akademie abgeschlossen haben, ist nachAbsprache und bei freien Plätzen ein Quereinstieg möglich.Informationsabend NLP und Systemischer CoachDI Kambiz Poostchi. 2 Std, kostenlosIBK Nr 84121.012 10.01.13 Do 18.00-20.00IBK Nr 84121.022 24.06.13 Mo 18.00-20.00Entscheidungen trifft man mit dem Kopf und mit dem Bauch.Sie erhalten an diesem Abend jene Klarheit, die Sie für IhreAus- und Weiterbildung brauchen. Sie bekommen inhaltliche,berufliche und organisatorische Informationen undlernen den Lehrgangsleiter persönlich kennen. Sehen Siesich im WIFI um und begegnen Sie Ihren zukünftigen Kurskollegen/innen.Im Anschluss haben Sie die Gelegenheit, Ihrepersönlichen Anliegen im Gespräch mit uns zu klären.weiterverfolgen möchten. Dieses in sich abgeschlosseneKommunikationsseminar wird als Einstiegsvoraussetzung fürdie Lehrgänge NLP und Systemischer Coach anerkannt.Ausbildung zum Systemischen CoachDI Kambiz Poostchi. 216 Std, 3850 EuroIBK Nr 84128.012 07.03.13-21.01.14 Do Fr Sa 09.00-17.00Die Ausbildung zum Systemischen Coach richtet sich anMenschen, die andere in einem Lern- oder Veränderungsprozessberuflicher oder persönlicher Natur begleitenwollen, aber auch an Personen, die ein anwendbares Instrumentzur konstruktiven und zukunftsorientierten Zusammenarbeitmit Einzelpersonen und Teams erlernen wollen.Sie lernen, wie Sie Menschen in ihren Fähigkeiten fördern,Teamprozesse gestalten, durch gezielte FragetechnikenGespräche auf den Punkt bringen, Projekte in eingefahrenenPhasen wieder in Gang setzen, Ursachen von Problemenerkennen und Lösungen finden, Konfliktursachen imVorfeld erkennen und frühzeitig reagieren und nicht zuletztdurch Selbsterfahrung Ihre eigene Authentizität fördern undentwickeln.Systemischer ÜbungsabendDI Kambiz Poostchi. 4 Std, kostenlosIBK Nr 84156.012 01.01.13 Di 18.00-21.30IBK Nr 84156.032 17.01.13 Do 18.00-21.30IBK Nr 84156.042 07.03.13 Do 18.00-21.30IBK Nr 84156.052 18.04.13 Do 18.00-21.30IBK Nr 84156.062 20.06.13 Do 18.00-21.30Für Absolventen/innen der Lehrgänge NLP-Master, SystemischesCoaching und Systemisches Leadership zum Auffrischenund Vertiefen der Modelle. Teilnahme kostenlos,Anmeldung erforderlich.Lebens- und SozialberatungBasisseminar für NLP und Systemisches CoachingDI Kambiz Poostchi. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 84120.022 11.02.13-12.02.13 Mo Di 09.00-17.00IBK Nr 84120.032 24.06.13-25.06.13 Mo Di 09.00-17.00Sie erhalten in zwei spannenden Tagen einen wesentlichenEinblick in die Kunst der effektiven Kommunikation. Nachdem Seminar sind Sie in der Lage zu entscheiden, ob Sie dieAusbildung zum Systemischen Coach oder die NLP-SchieneWas ist Lebens- und Sozialberatung?Lebens- und Sozialberatung ist die professionelle Beratung undBetreuung von Menschen in Problem- und Entscheidungssituationen.Sie trägt dazu bei, belastende oder schwer zu bewältigendeSituationen zu erleichtern, zu verändern und einer Lösungzuzuführen. Sie unterstützt und berät Einzelne, Paare, Familien,Teams und Gruppen beim Erarbeiten von Lösungen zur Erreichungvon positiven Veränderungen, berät, betreut und begleitetdiese Personengruppen in Entscheidungs- und Problemsituationen.Es gibt etwa 2100 aktive Lebensberater/innen in


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Coach, NLP, Lebens- und Sozialberatung Persönlichkeit 47Österreich. Und es gibt ein Berufsbild mit großem Rahmen. Beratungwird vorwiegend in Einzelpraxen, aber auch in Beratungsstellenangeboten. Beratungsfelder sind: • Persönlichkeitsberatung• Kommunikationsberatung • Konfliktberatung, Mediation• Ehe-, Partnerschafts- und Familienberatung • Scheidungsmediation• Erziehungsberatung • Berufsberatung, Karriereberatung,Mobbingberatung, Coaching • Sexualberatung • Sozialberatung,Gruppenberatung, Supervision • Krisenintervention, Bewältigungvon KrisenUm der hohen Verantwortung dieser Arbeit zu entsprechen undden Ratsuchenden Schutz und Orientierungshilfe am „psychologischenMarkt“ zu geben, wurde vom Gesetzgeber Lebens- undSozialberatung im Jahr 2002 in ein reglementiertes Gewerbeumgewandelt. (Auszug aus www.lebensberater.at)Ausbildung am WIFI TirolDie Ausbildung zum zertifizierten Lebens- und Sozialberater amWIFI Tirol ist modular ausgerichtet. Aufbauend auf den WIFI-AusbildungenSystemischer Coach bzw. NLP-Master bildet der Aufbaulehrgangzum zertifizierten Lebens- und Sozialberater denAbschluss einer hochwertigen Lehrgangsreihe. Mit erfolgreichemAbschluss des Aufbaulehrganges und entsprechendem Praxisnachweiskann man das Gewerbe der Lebens- und Sozialberatungbeantragen.InformationenWeitere Informationen zur Ausbildung und zum Berufsbild erhaltenSie bei Frau Marion Bilek unter Tel. 05 90 90 5-7255 sowieunter www.lebensberater.at.„Die Mission des Lebens- und Sozial beraters liegt darin, einen Beitrag zu dem enormen Bedarfan sinn- und lösungsorientierter Beratung in derGesellschaft zu leisten.“Angelika Preston MSc, LehrgangsleiterinLebens- und Sozialberater (Aufbau-Lehrgang)Angelika Preston, MSc. 248 Std, 3700 EuroIBK Nr 84101.012 14.02.13-04.02.14 Do Fr Sa 09.00-17.00Als Lebens- und Sozialberater/in begleiten Sie Menschen inihren Lebens- und Berufsfragen ressourcenorientiert zu ihreneigenen Lösungen. Die Lebens- und Sozialberatung ist nach§ 119 (1) der Gewerbeordnung geregelt. Sie stellt neben dermedizinischen, der psychotherapeutischen und der psychologischenTätigkeit eine vierte Säule der Gesundheitsversorgungin Österreich dar. Ziel der Tätigkeit ist immer Hilfe zurSelbsthilfe. Wichtig dabei ist, dass es sich bei diesem Berufausschließlich um Beratung und nicht um Therapie oder Diagnostikhandelt. Teilweise arbeiten die Lebens- und Sozialberaterdaher auch mit Juristen, Ärzten und Psychologenzusammen.Hinweis: Dieser Lehrgang richtet sich ausschließlich anAbsolventen der WIFI-Lehrgänge Systemischer Coach undNLP-Master.Lehrgang AufstellungsarbeitIn der Aufstellungsarbeit wird an der Dynamik von komplexenSystemen (Unternehmen, Teams, Familien u. v. m.) gearbeitet. Einhoher Anteil an Coaching- und/oder Beratungsthemen spielt sichin solch komplexen Zusammenhängen ab und ist daher auf derSystemebene besonders gut zu bearbeiten und zu lösen. Dabeiwird der Fokus vor allem auf Verbindungen, Beziehungen sowiebewusste und unbewusste Wechselwirkungen gelegt. Sie entwickelndie Achtsamkeit, diese Dynamiken zu erkennen, zu ordnenund anschließend als Ressource für Ihre Arbeit mit den Klienten/innen zu nutzen. Nachhaltige und Sinn stiftende Lösungen für dieKlienten sind das Ergebnis Ihrer Arbeit. Klare Strukturen und nachvollziehbareHandlungsschritte aufzuzeigen und deren Auswirkungentransparent zu machen, ist zentrales Anliegen dieser Ausbildung.Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrganges könnenSie die Aufstellungsarbeit als ziel- und lösungsorientiertes Werkzeugnutzen. Sie lernen die vielfältigen Anwendungsmöglichkeitenvon Aufstellungen kennen, ebenso wie den respektvollenUmgang mit Klienten und deren Anliegen. Sie erweitern IhrWissen über Systemdynamiken und lernen komplexe Zusammenhängemittels Systemprinzipien zu durchschauen. In diesemLehrgang mit gesamt 19 Modultagen, 3 Praxistagen sowie begleitendenPeergroups lernen Sie ein zusätzliches Werkzeug für IhrBerufsfeld kennen und anwenden, um systemisch bedingteThemen auf fundierter Basis zu bearbeiten.„Mit ASOS © SystemAufstellungen arbeiten Sieauf der horizontalen und vertikalen Ebene vonSystemen, was zu einer sinnorientierten Lösungfür den Einzelnen und das System führt.“Eva Spadinger, ÖfS-zertifizierte Aufstellungsleiterinund LehrgangsleiterinInformationsabend AufstellungsarbeitEva Spadinger. 2 Std, kostenlosIBK Nr 84301.022 19.03.13 Di 18.30-20.30IBK Nr 84301.032 12.06.13 Mi 18.30-20.30Sie erhalten an diesem Abend jene Klarheit, die Sie für IhreAus- und Weiterbildung brauchen. Sie bekommen inhaltliche,berufliche und organisatorische Informationen undlernen die Lehrgangsleiterin persönlich kennen. Sehen Siesich im WIFI um und begegnen Sie Ihren zukünftigen Kurskollegen/innen.Im Anschluss haben Sie die Gelegenheit, Ihrepersönlichen Anliegen im Gespräch mit uns zu klären.


48 Persönlichkeit Mediation und PersönlichkeitsentwicklungeShop www.wifi.at/tirolSystemische Werkzeuge für EinzelcoachingEinführung in die AufstellungsarbeitEva Spadinger. 24 Std, 405 EuroIBK Nr 84135.022 18.04.13-20.04.13 Do-Sa 09.00-17.00Basiselemente aus der Aufstellungsarbeit allgemein undnach ASOS © (Aufstellen von Strukturen offener Systemenach dem Open System Modell © von DI Kambiz Poostchi),als ergänzende Tools für Coaches, Trainer, Berater,Mediatoren, Lebens- und Sozialberater. Das Aufstellen derIst-Situation Ihres/Ihrer Klienten/in ermöglicht Ihnen, darinzu „lesen“ und Lösungen zu erarbeiten. Ebenso erhalten Siedurch das Aufstellen verschiedener Themen, wie z. B. Konflikte,übersehene, verborgene und ungeklärte Beziehungen,Ziele, Symptome, Einblicke in Dynamiken, die in Systemenförderlich, aber auch blockierend wirken. Sie lernendiese Dynamiken kennen und nach den LeitprinzipienOrdnung – Achtsamkeit – Zugehörigkeit in der Aufstellung zubearbeiten.Lehrgang AufstellungsarbeitHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7255.Mediation undPersönlichkeitsentwicklungProduktmanagerin Mag. Corinna GassmayerBeratung Marion Bilekt: 05 90 90 5-7777 e: info@wktirol.atAusbildung zum Mediator gemäßZivilrechtsmediations-AusbildungsverordnungWas ist Mediation?Mediation ist eine Gesprächsmethode zur außergerichtlichenKonfliktlösung. Eine neutrale dritte Person unterstützt dabei dieBeteiligten, die zwischen ihnen bestehenden Konflikte durch Verhandlungeneinvernehmlich zu lösen. Mediation wurde in den60er und 70er Jahren in den USA entwickelt und wird dort seithermit Erfolg in vielen Lebensbereichen angewendet. Sie ist sowohlin Streitfällen zwischen zwei Personen als auch bei Gruppenkonfliktensowie politischen Konflikten anwendbar.Ausbildung zum MediatorFortbildungen für Mediatoren(gem. § 20 ZivMediatG)Berufsbegleitende Ausbildungzum Mediator(mit Peergruppen- und Fallarbeit)Basisseminar zurMediatoren-AusbildungErgänzungsseminarelt.Aus bildungsverordnungNutzenDa viele Menschen und Parteien den Wunsch verspüren, Konflikteauf einem außergerichtlichen Weg zu lösen, boomt dieNachfrage nach Mediation. Mit der WIFI Mediations-Ausbildungkönnen Sie eine wertvolle Zusatzqualifikation erwerben – StichwortJuristen, Pädagogen, Psychologen – oder selbstständig in einvöllig neues Berufsbild einsteigen. Mediation zeichnet sich vorallem durch ein sehr breites Anwendungsgebiet aus, sodass Siesowohl als Generalist als auch Spezialist arbeiten können. ZahlreicheErgänzungsseminare am WIFI geben Ihnen die Möglichkeit,die Ausbildung entsprechend Ihrer Vorbildung zu planen.Damit ist die Mediation nicht nur eine äußerst attraktive Qualifikation,sondern bietet eine Grundlage zur persönlichenWeiterentwicklung.AnwendungsbereicheMediation wird in unterschiedlichen Bereichen mit Erfolg eingesetzt:bei Familienkonflikten, bei Scheidung und Trennung, inErbschaftsangelegenheiten, in Schulen und anderen öffentlichenInstitutionen, im kommunalen Bereich z. B. bei Nachbarschaftskonflikten,bei Umweltkonflikten, in Politik und Wirtschaft, innerhalbvon Firmen und Teams.ZielgruppeDer Ausbildungslehrgang für Mediation wendet sich an Personen,die den Beruf eines/einer Mediators/in (Vermittlers) ausübenwollen und ihr Verhaltensrepertoire in Konflikten erweiternwollen. Besonders gute Voraussetzungen für den Beruf des Mediatorsbringen Juristen, in psychosozialen Berufen tätige Personensowie Personen, die in Beratung und Personal-Management tätigsind. Juristen, Psychologen und Unternehmensberater mit abgeschlossenerBerufsausbildung beraten wir gerne über die Möglichkeitender Anrechnung einzelner Zusatzmodule.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Mediation und Persönlichkeitsentwicklung Persönlichkeit 49AbschlussDie Ausbildung schließt nach einer Projektarbeit (Nachweis einesPraxisfalles sowie theoretische Arbeit) mit einem Diplom ab. Mitder Eintragung in die Liste des Justizministeriums kann diese Tätigkeitausgeübt werden.„Mediation fördert Verständnis,ermöglicht Lösungen und gestaltet einegemeinsame Zukunft.“Heribert Fink, LehrgangsleiterAusbildung zum Mediator - Zusatzmodulfür NichtquellenberufeDI Dr. Heribert Fink, MBA. 88 Std, 955 EuroIBK Nr 84168.012 11.01.13-25.05.13 Fr 14.00-22.00Sa 09.00-17.00Teilnehmer/innen aus dem Lehrgang Mediation, die nichtQuellenberufen angehören, müssen laut Ausbildungsverordnungentweder Teile oder dieses gesamte Zusatzmodulabsolvieren (siehe Rahmenkonzept).Ausbildung zum Mediator gem.Zivilrechtsmediations-AusbildungsverordnungHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7255.Ziele erreichen – Ressourcenaktivieren – Stärken ausbauenDiplom-Mentaltrainer-AusbildungWie bringt man optimale Leistung, wenn es darauf ankommt?Jede Handlung wird von mentalen Prozessen begleitet. Darumist es entscheidend, diese möglichst effektiv zu beeinflussen. Dasbedeutet: Ressourcen dort aktivieren, wo man sie braucht, undeigene mentale Stärke nützen, um persönliche Ziele zu erreichen.Im Sport ist Mentaltraining längst etabliert und Grundlage großerErfolge. Für weite Bereiche ist Mentaltraining eine hervorragendeMethode, um die Herausforderungen des Lebens erfolgreich zumeistern.Was ist Mentaltraining?Mentaltraining ist die Summe aller Maßnahmen, die zur planmäßigenund kontinuierlichen Steigerung der mentalen Leistungsfähigkeitführen. Ziel von Mentaltraining ist es, einschränkendeVerhaltensmuster, die dem persönlichen Erfolg im Weg stehen,zu überwinden und durch effektive Strategien zu ersetzen. Mentaltrainingschult die Selbstwahrnehmung, das Selbstbewusstseinund trägt so positiv zu Lebensfreude, Stressresistenz und Lösungsfindungenbei.AnwendungsbereicheMentaltraining ist in fast allen Bereichen des Lebens einsetzbar:Berufsleben, Familienleben, Gesundheit, Orientierung, Sport,Life-Balance, Burnout-Prävention, in der Arbeit mit Kindern undJugendlichen u. v. m.InhalteAuflösung von Ängsten und Blockaden, Eigenverantwortung;Lebensplanung und Zielsetzungen; Selbstmanagement undSelbstbewusstsein; Erfolg beginnt im Kopf; Wie funktioniert dasGehirn; Die Macht der Gedanken und des Unbewussten; Diegeistigen Gesetze; Resonanzgesetz; Visualisierung und Stärkungder Intuition; Tiefenentspannung; Mentaltechniken in Trance;Hypnotische Sprachmuster; SalutogeneseÜbungsabend für MentaltrainerMag. Bernadette Wuelz. 3 Std, kostenlosIBK Nr 84402.042 10.01.13 Do 18.30-21.30IBK Nr 84402.052 04.02.13 Mo 18.30-21.30IBK Nr 84402.062 14.03.13 Do 18.30-21.30IBK Nr 84402.072 15.04.13 Mo 18.30-21.30IBK Nr 84402.082 16.05.13 Do 18.30-21.30IBK Nr 84402.092 17.06.13 Mo 18.30-21.30Die Übungsabende unter der Leitung von Bernadette Wuelzermöglichen es allen Teilnehmern/innen der Diplom-Mentaltrainer-Ausbildung,die gelernten Inhalte zu vertiefen, mitKollegen/innen zu üben, neue Techniken kennenzulernenund Fragen zu stellen.BusinessmentaltrainingMag. Bernadette Wuelz. 24 Std, 450 EuroIBK Nr 84404.012 10.01.13-12.01.13 Do Fr Sa 09.00-17.00KU Nr 84404.502 13.06.13-15.06.13 Do Fr Sa 09.00-17.00Erfolg beginnt im Kopf. Dieses Fortbildungsseminar für Diplom-Mentaltrainerbeschäftigt sich damit, Coping-Strategienzu entwickeln, klare berufliche Zielsetzungen zu erarbeiten,die täglichen Herausforderungen und Konflikte zu meistern,die Leistung und Belastbarkeit zu steigern und Motivationaufzubauen.Diplom-Mentaltrainer-AusbildungHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7255.


50 Persönlichkeit ReportageeShop www.wifi.at/tirolPersönlichkeitDie Welt derKleinen undder GroßenWie eine Gesellschaft mit ihren Kindernumgeht, sagt viel, wenn nicht alles übersie aus. Dabei darf man nicht vergessen:So wie wir alle, wie unsere Welt, die Technik,die Natur sich ändert, hat sich auchder Umgang mit Kindern verändert.Wenn eine Afrikanerin auf dem Land ihrKind viele Monate immer und überall beisich hat, es herumträgt und mit ihm das Bettteilt, so ist dies das Beste, was sie für dasKind in ihrer Situation tun kann. Geht sie mitdem Kind in eine Stadt, wird das vielleichtnicht mehr richtig sein. „Richtig“ möchtenwir es doch so gern machen – und wir strengenuns ganz furchtbar an. MMag. ManuelaOberlechner, Psychologin, Trainerin undCoach, Begründerin des Konzeptes „FamilySupport für liebevolle Erziehung“ im Gespräch:„Meine Welt – deine Welt“ – so lautet eineÜberschrift Ihrer Kolumne in den SalzburgerNachrichten. Was meinen Sie damit?Wo immer wir mit Kindern ein Stück desWeges gehen, befinden wir uns in einer anderenWelt. Wir stellen fest: Kinder erlebenanders, nehmen anders wahr. Als Erwachsenemuss uns bewusst sein, dass unser Blickwinkelein anderer ist. Mit einem Bild gesprochen:Wir müssen über eine Brücke zuden Kindern hinüber gehen, wenn wir sieverstehen möchten. Sie können noch nichtzu uns herüber kommen.Dauerbrenner in unserer Gesellschaft istdas Thema Kinderbetreuung außer Haus.Noch immer scheiden sich die Geister daran.Ich halte wenig davon, Kinderbetreuungunter ideologischen Gesichtspunkten zubeurteilen. Es ist eine Tatsache, dass vieleBerufsgruppen mit Kindern zu tun haben,und ich denke, dass diese eine möglichsthochwertige, praxisorientierte Ausbildungauf dem neuesten Stand brauchen, vor allemaber müssen sie Kinder mögen.Gerade im professionellen Kontext gibt esviele unterschiedliche Ansätze. Das vonIhnen entwickelte Konzept sticht schonallein durch das Wort „liebevoll“ heraus.Richtig, darauf werde ich immer wieder angesprochen.Manche sagen, das ist mutig –für mich ist das selbstverständlich. Wennwir uns unverstellt mit Kindern beschäftigen,ist ein liebevoller Umgang die Basis desHandelns. Das Konzept „Family Support fürliebevolle Erziehung“ baut darauf auf – undplötzlich wird alles viel einfacher.Sie haben also ein Patentrezept dafür, wieErziehung gelingen kann?Natürlich nicht, das hat niemand. Allerdingsarbeite ich in den Lehrgängen und Seminarenmit den Teilnehmern/innen immer sehrpraxisorientiert. Das schließt auch konkreteTipps ein. Man kann danach hinaus in dieWelt spazieren und gleich das eine oder andereausprobieren.Gibt es Probleme, die Dauerbrennersind?Natürlich sind Erwachsene im Umgang mitKindern immer wieder mit den gleichenHerausforderungen konfrontiert, wieSchlafprobleme, Wutanfälle, Verhaltenbeim Essen, Aggressionen, Teilen, Umgangmit Geschwistern. Andere Situationen, aufdie man sich mit dem Konzept vorbereitenkann, kommen seltener vor, wie z. B. derZahnarztbesuch.Wer kommt in die Trainings zu Ihnen?Was sind Ihre Feedbacks?Es gibt ein Programm für Eltern und anderedirekt Betroffene und eines für Multiplikatoren,die dann selbst Elterntrainings durchführen.Ich höre immer wieder, dass dieTeilnehmer/innen den Austausch mitGleichgesinnten besonders schätzen – dafürplane ich immer genug Zeit ein. In derAtmosphäre einer geschlossenen Gruppeist es leichter, eigene Probleme anzusprechenund eine Lösung dafür zu erarbeiten.Außerdem ist der Praxisbezug sehr wichtig.Wir richten den Blick auch erst einmal aufdas, was schon gut läuft, und verändern dadurchdie Perspektive auf das eigene Handeln.Und ganz wichtig: Es wird viel gelacht!


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Mediation und Persönlichkeitsentwicklung Persönlichkeit 51Family Support TrainingFamily Support TrainingMaster Family Support®Evaluiertes Training und SupervisionFamily Support Trainerfür liebevolle Erziehung®TestingModulthemen:• Ziel- undRessourcengespräche• Prozessgestaltung• Elterntraining• TherapeutischeGrundlagen• Methodentraining• Gesprächsführung• Entwicklungspsychologie• Kinder- undJugendpsychiatrieFamily Support Trainerfür liebevolle Beziehung®TestingModulthemen:• Ziel- undRessourcengespräche• Paartraining• ThearapeutischeGrundlagen• Methodentraining• Kommunikation undInteraktion• Entwicklungspsychologie• Beziehungsforschung• PsychologieAbschlusstestings mit einem WIFI-Zertifikat zum Family-Support-Trainer für liebevolle Beziehung ® ab.Ausbildung zum Family Support Trainer für liebevolle Erziehung ®Als Family Support ® Trainer/in schulen und unterstützen Sie Elternund Bezugs-/Betreuungspersonen in ihren erzieherischen Fähigkeiten.Sie bieten ihnen konkrete und leicht umsetzbare Strategienan und helfen ihnen, ihren Erziehungsalltag besser zu bewältigen.So können Eltern eine liebevolle Beziehung zu ihrem Kindaufbauen, ihr Kind in seiner Entwicklung fördern und Verhaltens=auffälligkeiten vorbeugen. Möglichkeiten sind die Durchführungvon Trainings für Eltern/Bezugs-/Betreuungspersonen, imRahmen einer selbstständigen Tätigkeit, im Rahmen des beruflichenArbeitsauftrages z. B. als vorbeugende Maßnahme in Kinderarztpraxen,Volksschulen, Kindergärten, Eltern-Kind-Zentren oderals Baustein im Rahmen einer Tätigkeit, in der speziell Erziehungund Familie thematisiert werden. Geeignet ist die Ausbildungfür Trainer, die sich neue Tätigkeitsfelder erschließen möchten(Familie, Kinder), sowie Kinderärzte, Kindergartenpädagogen,Betreuungs- und Bezugspersonen von Kindern, Volksschullehrer,Erzieher und Trainer, die Eltern bei einem oder mehreren der folgendenThemen kompetente Unterstützung/Information anbietenmöchten: Stressbewältigung, Schlafprobleme, Förderung derkindlichen Entwicklung, Schreien, Fremdeln, Kinder bei Tisch,Gäste, Stören, Jammern, Wutanfälle, Einkaufen, Sauberkeitserziehung,Sprachentwicklung, Weglaufen, Ungehorsam, aggressivesVerhalten, anderen weh tun, Teilen, Vorbereitung auf einneues Geschwister. Die Ausbildung schließt nach Bestehen desAbschlusstestings mit einem WIFI-Zertifikat zum Family SupportTrainer für liebevolle Erziehung ® ab.Ausbildung zum Family Support Trainer für liebevolle Beziehung ®Als Family Support ® Trainer/in schulen und unterstützen Sie Paarein ihren partnerschaftlichen Fähigkeiten. Sie bieten ihnen konkreteund leicht umsetzbare Strategien an. So können Paare eineliebevolle Beziehung zueinander aufbauen, ihre Beziehung vertiefen,ihre eigene und gemeinsame Entwicklung fördern und Problemenund Krisen vorbeugen. Möglichkeiten sind die Durchführungvon Trainings für Paare, im Rahmen einer selbstständigenTätigkeit, im Rahmen des beruflichen Arbeitsauftrages z. B. inWeiterbildungsinstituten, Eltern-Kind-Zentren, Beratungsstellenund als vorbeugende Maßnahme in psychologischen Praxen, inZentren für Mediation und Konfliktlösung oder als Baustein imRahmen einer Tätigkeit, in der speziell Erziehung und Familiethematisiert werden. Geeignet ist die Ausbildung für Trainer, diesich neue Tätigkeitsfelder erschließen möchten (Familie, Paare),sowie Mitarbeiter im Sozial- und Gesundheitswesen, in der Familienarbeit,im Bildungs- und Weiterbildungsbereich, Berater undTrainer, die Paare und Einzelpersonen Unterstützung und Informationzu folgenden Themen und Fragen anbieten möchten: Miteinanderreden, Selbstwert, Kommunikation, Männer und Frauensind anders, gemeinsame Ziele, Identität und Werte, Paar undUmfeld, Sich verändern, Zeit und Entwicklung, Konflikte, Bewältigenvon Krisen. Die Ausbildung schließt nach Bestehen des„Der Zwischen-Raum Eurer Beziehungist der Ort, an dem Eure Kinder aufwachsen.“MMag. Manuela Oberlechner,Trainerin und LehrgangsleiterinQualifizierung zur Kinderbetreuung gem.§ 34 Abs. 9 des Einkommenssteuergesetzesfür Personen über 21 JahreFamily Support Piccolo ® –Kinderbetreuungskurs 8 StundenMMag. Manuela Oberlechner. 8 Std, 149 EuroIBK Nr 24001.032 06.02.13 Mi 09.00-17.00IM Nr 24001.312 11.02.13 Mo 09.00-17.00Kinderbetreuung / Babysitten ist für Eltern steuerlich absetzbar.Dafür benötigen Sie als Babysitter/in eine Qualifikationim Ausmaß von mindestens 8 Stunden. Sie wenden nachdiesem Kurs konkrete und leicht umsetzbare Methoden inIhrer Erziehung an, bauen eine liebevolle Beziehung zum


52 Persönlichkeit Mediation und PersönlichkeitsentwicklungeShop www.wifi.at/tirolbetreuten Kind auf und respektieren die Eltern als die Personen,die Ihnen ihr Kind anvertrauen. Sie helfen mit, ein Kindin seiner Entwicklung zu fördern und Verhaltensauffälligkeitenvorzubeugen.Ausbildung zum Family Support Trainer ® –Training für liebevolle ErziehungHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7255.Ausbildung zum KindergartenassistentenAls Kindergartenassistent/in haben Sie die Aufgabe, die Tätigkeitder Kindergärtnerin/des Kindergärtners zu begleiten und diesekompetent in der täglichen Arbeit zu unterstützen. Sie erhaltenals angehende Kindergartenassistent/in eine fundierte und zeitgemäßeAusbildung, die Sie dazu befähigt, Ihre Tätigkeit professionellauszuüben sowie auf die aktuellen Themen und Problemeunserer Zeit einzugehen. Besondere Schwerpunkte werden aufzeitgemäße Entwicklungen gelegt wie: • Die Zunahme von Verhaltensauffälligkeitenin Kindergärten • Die Zunahme an Personenmit Migrationshintergrund • Der Umgang mit neuen Medien• Die stärkere Einbindung von ElternEinsatzmöglichkeiten und AnwendungsfelderAls Kindergartenassistent unterstützen Sie Kindergärtner dabei,Kinder zu betreuen und individuell zu fördern. Die Kindergartenpädagogengeben dabei das Konzept vor und Sie unterstützendiese Arbeit. Zu Ihren Aufgaben gehört es u. a. die Kinder intellektuellzu fördern, sie auf den Schuleintritt vorzubereiten: Sie führenunter Anweisung der Kindergartenpädagogen mit den Kindernfolgende Tätigkeiten durch: Spiele, Basteln, Malen, Singen, Musizierenund Geschichten vorlesen. Sie lehren die Kinder, sich inGruppen zurechtzufinden, und führen mit ihnen Bewegungsspieleund Turnübungen durch. Sie unterstützen die Kinder inAlltagssituationen (Umkleiden, Reinigen auf Bad und Toilette)und achten auf die Einhaltung von Mittags- und Ruhepausen. Siebegleiten Gruppen bei Ausflügen und bei Aufenthalten im Freien.Sie reinigen Geschirr, Spiel- und Sportgeräte, Gemeinschafts- undTurnräume. Sie nehmen an Arbeits- und Elternbesprechungen teilund unterstützen die restlichen Teammitglieder im Kindergartenbei organisatorischen und administrativen Tätigkeiten.ZielgruppeKindergartenassistenten und Personen, die gern mit Kindernarbeiten möchten, sowie Personen, die einen Wiedereinstieg insBerufsleben anstreben und diesen Beruf ergreifen möchtenVoraussetzungen• Pflichtschulabschluss • Mindestalter 18 Jahre • Ein Erste-Hilfe-Kurs, der nicht länger als 2 Jahre zurückliegt • Bewerbungsbogenmit MotivationsschreibenAbschlussDie Ausbildung schließt nach Bestehen der Abschlussprüfung miteinem WIFI-Zertifikat zum/zur zertifizierten Kindergartenassistenten/inab.Ausbildung zum KindergartenassistentenHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7255.SelbstmanagementProduktmanagerin Mag. Corinna GassmayerBeratung Marion Bilekt: 05 90 90 5-7777 e: info@wktirol.atRhetorisch flexibel und erfolgreich in allen SituationenSouveräner und kompetenter AuftrittWolfgang Seidler. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 84213.022 15.04.13-16.04.13 Mo Di 09.00-17.00Es gibt Situationen im beruflichen Alltag, die Sie vor besondererhetorische Herausforderungen stellen. In diesemSeminar erlernen Sie das Handwerkszeug, das Sie auch inspontanen und unangenehmen Situationen souverän undkompetent wirken lässt. Kurz und aussagekräftig bringen SieIhre Gedanken auf den Punkt.Ziele: • Sie wissen, was Sie wollen, und setzen dies in die Tatum • Wirkung und Bedeutung der verbalen und non-verbalenKommunikation • Gedanken in Worte kleiden • DasEnde der „Sprachlosigkeit“Inhalte: • Freies Stehen im Raum • In 5 Schritten zum rhetorischenErfolg • Aussagen auf den Punkt bringen • Aufbaueiner spontanen Rede • Formulieren Sie Ihre Gedanken undlassen Sie diese wirken


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Selbstmanagement Persönlichkeit 53Nutzen: • Sie erfahren Ihre Wirkung auf andere • GenießenSie es, schlagfertig (re-)agieren zu können • Sie erhaltenWerkzeuge für Ihre beruflichen HerausforderungenWorkshop für Meetingtechniken in der PraxisMeetings effizient leitenDr. Albert Ganser. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 84185.022 18.03.13-19.03.13 Mo Di 09.00-17.00Sind Sie es leid, Ihre Zeit für ineffiziente Meetings zu verschwenden?Jeder, der Meetings für Projekte oder Besprechungenleitet, will diese ergebnisorientiert und zeiteffizientführen. In diesem Seminar planen Sie komplette Abläufevon Meetings und Besprechungen anhand Ihrer eigenenThemen. Dabei lernen Sie Techniken zum Führen vonGruppen und wirkungsvolle Methoden kennen, mit denenSie Ihre Diskussionen rasch zu verbindlichen Ergebnissenführen.Ziel: Sie können für Ihre Teamsitzungen und BesprechungenAbläufe planen und Ihre Themen zeiteffizient zu verbindlichenLösungen führen.Zielgruppe: Personen, die bei Diskussionen in Teams, Workshopsund Klausuren oder auch nur bei Besprechungenzu zweit oder zu dritt sowohl effizient und kreativ als auchinhaltsorientiert arbeiten müssenInhalte: • Die Arbeit in Kleinst- und Kleingruppen • Strukturenfür Meetings planen und steuern • Diskussionen atmosphärischund inhaltlich kontrollieren • Themen definierenund eingrenzen • Kreative Methoden, Entscheidungsmatrix,Brainstorming, Flip-Floptechnik • Lösungen visualisierenund allgemein verbindlich machenSpeedreading – Schnell-LesetechnikIng. Mario Stenyk. 6 Std, 145 EuroKB Nr 84115.402 26.04.13 Fr 13.30-19.30Für erfolgreiche Menschen ist das schnelle Erfassen von Texteneine der wesentlichen Qualifikationen. Wenn wir die Schuleverlassen, können wir etwa 100 bis 250 Wörter pro Minuteerfassen. Mit der Schnelllesetechnik – SpeedReading –-können wir die Geschwindigkeit auf mehr als 1.000 Wörterpro Minute erhöhen. Das Training vermittelt die wesentlichenTechniken und gibt die Möglichkeit, die eigene Lesetechnikzu perfektionieren und wesentlich zu beschleunigen.Ein spannendes Seminar, das sich auch mit denneuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung und modernenLerntechnik beschäftigt.Ziel- und lösungsorientierter Umgangmit Kritik als ChancePositives bewirken mit KritikGaby Münzer. 8 Std, 190 EuroKB Nr 84235.412 22.03.13 Fr 13.00-21.00Wo Menschen zusammenarbeiten und -leben, gibt es häufigReibereien und Konflikte. Häufig wird Kritik als etwas Unangenehmeserlebt, was man am liebsten vermeiden möchte.Wenn wir kritisiert werden, reagieren wir verletzt. Wir gehenin die Defensive oder greifen den anderen an, was das Miteinandernicht gerade erleichtert. Professionell mit Kritikumzugehen ist eine wichtige Sozialkompetenz. Wer gelernthat, mit Kritik richtig umzugehen, kann dieser selbstbewussterbegegnen und auf den Gesprächspartner konstruktiv eingehen.Optimieren Sie Ihren ziel- und lösungsorientiertenUmgang mit Kritik. Steigern Sie Ihre Fähigkeit, Kritik angemessenund konstruktiv zu äußern sowie geäußerte Kritikprofessionell aufzunehmen.Klarheit schaffen, Grenzen setzenJa oder Nein?Monika Feldkircher. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 84179.022 01.03.13 Fr 09.00-17.00Wir haben gelernt, uns anzupassen, nett zu sein und es möglichstallen recht zu machen. „Nein“ zu sagen braucht oftMut, denn es kann mit Unannehmlichkeiten verbunden sein:Wir könnten als egoistisch, nicht kooperativ oder zumindestunfreundlich eingeschätzt werden. „Ja“ zu sagen ist dieKunst, zu sich zu stehen, auch wenn nicht alles so perfektist. Die beiden Worte Ja und Nein gehören zu den Meistgesprochenen– und wohl auch meist Missbrauchten – unsererSprache. Nach diesem Seminar ist Ihnen klarer, wozu Sie Jaund wozu Sie Nein sagen wollen – und in welcher Weise Siees tun können, um an Lebens- und Beziehungsqualität zugewinnen.Zielgruppe: Männer und Frauen aller AltersgruppenBahnbrechende Techniken derenergetischen PsychologieEFT und 2-Punkt-Methode für SelbstanwendungNorbert Waldnig, Syst. Coach. 16 Std, 380 EuroIBK Nr 84240.022 05.04.13-06.04.13 Fr 14.00-22.00Sa 09.00-17.00Angst! Stress! Unsicherheit! Diese Faktoren belasten unserLeben ausgerechnet dann, wenn Höchstleistungen von unsgefordert sind. Beruflich wie privat. Die gute Nachricht: Siesind damit in bester Gesellschaft – und es gibt Lösungen!


54 Persönlichkeit SelbstmanagementeShop www.wifi.at/tirolOder warum glauben Sie, dass Profi-Sportler wie Skispringerund Sprinter unmittelbar vor dem Start EFT-Technikenanwenden, indem sie sich mit den Fingerspitzen auf dasBrustbein klopfen?Mit Strategie und Gesprächsführung punktenBeide Seiten gewinnenDI Dr. Heribert Fink, MBA. 12 Std, 260 EuroIBK Nr 84251.012 15.03.13-16.03.13 Fr 17.00-20.30Sa 09.00-17.00Gute Ergebnisse zu erzielen und seine Ziele umsetzen zukönnen, sind heute gefragte Fähigkeiten. Aber kennen Siedas? Oft wird aber nur aus dem Bauch heraus agiert, ohnerichtige Vorbereitung und ohne Strategie. Oft wird vergessen,dass auch mein Partner gut mit dem Ergebnis leben soll.Unvorbereitet agieren, heißt Beziehungen auf das Spiel zusetzen, sowie Geld und Ressourcen zu verschwenden!Befreit leben statt zwanghaft denkenEndlich abschalten könnenMag. Rudolf Beirer. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 84188.022 04.03.13-05.03.13 Mo Di 09.00-17.00Gehören Sie auch zu jenen Menschen, die zum Grübelnneigen und die Probleme ihres Arbeitsplatzes mit nachHause nehmen? Das Seminar zeigt Möglichkeiten auf, wieSie Ihren „Inneren Denker“ in den Griff bekommen und sichvon lästigen und belastenden Gedanken befreien können.Sie gewinnen dadurch mehr Lebensqualität und fördernIhre Gesundheit – zu Ihrem Wohle und zum Wohle andererMenschen. Theoretische Inputs werden ergänzt mit praktischenÜbungen.Konflikte souverän lösen, ohne zu verletzenFair-standen?!Gaby Münzer. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 84222.022 08.04.13-09.04.13 Mo Di 09.00-17.00Konflikte zu lösen ist nicht einfach. Manche sagen alles direktheraus, ohne Rücksicht auf die Gefühle der Mitmenschen.Andere haben Angst, sie zu verletzen – und schlucken alles.Deshalb gehen sich Konfliktparteien oft lieber aus dem Weg,statt eine Meinungsverschiedenheit zu bereinigen. Dochverdrängte Konflikte oder faule Kompromisse sind eineunterschätzte Stressquelle! Besser ist es, den Konflikt zu analysierenund wenn möglich so zu lösen, dass eine Win-win-Situation entsteht. Es ist alles eine Frage des „Wie“. Nebendem weichen und harten Weg lernen Sie einen dritten Wegkennen, mit Konflikten und Kritik umzugehen, indem Siepositive Impulse auslösen.Persönlichkeits-, KommunikationsundMotivationstrainingFit für die Zukunft: Besser –Kompetenter – MotivierterFranz Lattner. 16 Std, 570 EuroIBK Nr 84241.022 23.03.13-30.03.13 Sa 09.00-17.00Das 2-Tages-Seminar unter dem Motto „Tun statt Jammern“von und mit dem Autor des Buches „AKLV-Prinzip“Inhalte: • Erwartungen, Aufmerksamkeit, Verhaltensweisenoptimieren • Neue Wege zur Selbsterkenntnis • KonstruktiverUmgang mit Angst • Perspektiven / Sichtweisenverändern • Talente erkennen und fördern • Zieleerreichen – Blockaden lösen • AKLV-Prinzip zum Erfolg• Anti-Ärger-StrategieBrennen, ohne auszubrennenLeistungsfreude bewahren – Motivation genießenAlbert Feldkircher. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 34346.022 01.03.13 Fr 09.00-17.00Wenn Sie wissen, wofür Sie wirklich brennen, was Sieantreibt und fähig macht, Überdurchschnittliches zu leisten,kann Ihr Arbeiten zielgerichteter und entspannter sein. UndSie haben die beste Prävention gegen Burnout. Denn: DieKraft kommt nicht aus der Anspannung, sondern aus derEntspannung.Inhalte: • Das Typendreieck • Wechselwirkung von Anforderungenund Belohnungen • Persönliche Werte und Umsetzungim beruflichen/privaten Umfeld • Schutzfaktorengegen Stress und Burnout • RessourcenarbeitZielgruppe: • Führungskräfte • Mitarbeiter/innen mit Leitungsaufgaben• Kundenbetreuer/innenMethoden: • Kurze Theorie-Inputs • Einzel- und Kleingruppenarbeiten• Erfahrungsaustausch im Plenum • Leichtanwendbare Techniken zum Entspannen und Auftanken ausdem MentaltrainingOptimieren Sie Ihre Merkleistung!Gedächtnis-PowerGaby Münzer. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 84201.012 26.01.13 Sa 09.00-17.00Erfahren Sie, wie Sie sich spielend Namen und Gesichter,Zahlenkombinationen und komplexe Sachverhalte merken


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Selbstmanagement Persönlichkeit 55können. Auch das Halten einer freien Rede, einer Präsentationoder das Speichern von Einkaufszetteln wird in Zukunftkinderleicht. Durch die Kombination von Humor und Spaßsowie das verblüffende Know-how wird das Training des„Hirnmuskels“ zum Merk-Erlebnis. Die vielen praktischenÜbungen sind leicht in der Praxis anwendbar und es wirderlebbar, welche außerordentlichen Leistungen auch IhrGedächtnis vollbringen kann.Was Sie heute denken, werden Sie morgen seinMehr Lebenserfolg durch Power-DenkenGaby Münzer. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 84202.022 27.04.13 Sa 09.00-17.00In diesem Seminar erfahren Sie den Zusammenhang vonGedanken, Worten und deren Auswirkung auf Kunden undMitmenschen. Studien belegen, dass das Potenzial IhrerGedankenkraft und Ihrer kraftvollen Sprache über Erfolgund Misserfolg, Gesundheit oder Krankheit, Sympathie oderAntipathie, über ein glückliches oder unglückliches Lebenentscheidet. Dieses Seminar zeigt Ihnen, welche Kraft undMacht in Gedanken und in Ihrer inneren Sprache steckt.Durch bewusstes Denken und kraftvolles Formulieren wirkenSie auf die Kunden, Mitmenschen glaubhafter und kompetenterund stärken dadurch erheblich Ihr Selbstvertrauen.Ladies first!die eigenen Schwächen und Mängel oft bewusster als IhreStärken? Ausbleibender Erfolg, Durchsetzungsschwäche,mangelnde Belastbarkeit, Unsicherheit sind oft das Ergebniseines unbewussten Selbstboykotts. Dieses Seminar ausder Reihe „Ladies first“ wird in Kooperation mit der Plattform„Frau in der Wirtschaft“ angeboten.Entschlossen und zielsicherDurchsetzungstraining für FrauenGaby Münzer. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 84270.022 08.03.13-09.03.13 Fr 14.00-22.00Sa 09.00-17.00Eigene Ziele und Wünsche durchzusetzen fällt uns häufigsehr schwer. Wir befürchten die gute Beziehung zu gefährdenoder als Frau „zickig“ zu wirken. Deshalb geben wirmanchmal zu schnell nach oder gehen Kompromisse ein,die nicht echt sind. Die Durchsetzungsfähigkeit hängt vonunseren Glaubenssätzen und Überzeugungen ab, die wirkommunizieren – aber auch von den Strategien des Gegenübers.Sich durchsetzen heißt auch Klarheit schaffen, eindeutigzu kommunizieren und die Sache auf den Punkt bringen.Inhalte: • Durchsetzungsfähigkeit – was ist das? • 5 Erfolgsfaktoren• Mentale Fitness: Sich stark machen! • Raus aus derBescheidenheitsfalle! • Body-Talk / Körpersprache als Kraftverstärker• Kunst zu überzeugen / Kompetenz vermitteln• Kritik üben, ohne zu verletzen • Praxistransfer: täglichesTrainingsprogrammIn dem vorliegenden Programm „Ladies first“ haben Frauen denVortritt! Frauen weisen sehr oft eine exzellente fachliche undsoziale Kompetenz auf. Dennoch nehmen sie in der Wirtschaftund Arbeitswelt nicht den Platz ein, der ihnen gebührt: 42 % derErwerbstätigen sind weiblich, aber nur 11 % der Führungspositionensind weiblich besetzt! Mit diesem Programm werden Frauenauf vielfältige Weise darin unterstützt, damit sich dies zukünftigändert. Die Seminarinhalte weisen große Synergien auf, sodass anallen relevanten „Erfolgsschaltern“ der Teilnehmerinnen gedrehtwird, um dieses Ziel zu erreichen.In Kooperation mitSelbstbewusst, stark, authentisch!Body-Mind-Coaching für FrauenGaby Münzer. 6 Std, 190 EuroIBK Nr 84277.022 04.05.13 Sa 09.00-17.00Wie wir denken, so fühlen wir, und wie wir uns fühlen, sohandeln wir! Selbstbewusst sein heißt, sich selbst über dieeigenen Stärken und Fähigkeiten bewusst sein. Sind IhnenWellness und GesundheitProduktmanagerin Mag. Karima HuberBeratung Arno Eisendlet: 05 90 90 5-7434 e: arno.eisendle@wktirol.atPersönliches GesundheitsmanagementWas brauche ich als Mensch im Alltag, um mich einerseits wohlzufühlenund den hohen Anforderungen im Job und seitens derFamilie gerecht zu werden und andererseits trotzdem meineGesundheit und mein persönliches Wohlgefühl zu unterstützen?Wichtig dabei ist das persönliche Interesse und der Wille, sichselbst und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun, und die Bereitschaft,Zeit zu investieren und gemeinsam mit qualifizierten Trainern/inneneinen persönlichen Fahrplan für die eigene Gesundheitzu erstellen. Acht Module sollen Sie dabei unterstützen, Siekönnen die Kurse aber auch einzeln buchen.


56 Persönlichkeit Wellness und GesundheiteShop www.wifi.at/tirolAllgemeine GesundheitsförderungWIFI-Experten. 8 Std, 155 EuroIBK Nr 15542.022 23.03.13 Sa 08.30-17.30Der Alltag fordert von uns eine hohe Leistungsbereitschaftund unser Körper ist dabei unser wichtigstes Instrument. Indiesem Kurs sollen die Teilnehmer/innen in Form von theoretischenund praktischen Lösungsansätzen lernen, wie manseine Ziele im sportlichen Bereich in Bezug auf persönlicheEinstellung und Zielfindung definieren kann.GesundenuntersuchungWIFI-Experten. 8 Std, 155 EuroIBK Nr 15543.022 13.04.13 Sa 08.30-17.30Um leistungsfähig und gesund zu bleiben, sind regelmäßigeGesundenuntersuchungen unerlässlich. Viele Menschenscheuen diese wichtige Vorsorgemaßnahme deshalb, weilsie zu wenig über den Ablauf der Untersuchung wissen. Indiesem Kurs soll über Prävention, Krankheiten und Erkennungsmethodenaufgeklärt werden.ErnährungWIFI-Experten. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 15544.022 10.05.13-11.05.13 Fr-Sa 08.30-17.30In diesem Kurs lernen Sie die Grundprinzipien gesunderErnährung kennen, Ernährungsfallen, Methoden und wieman sich im Berufsalltag durch gute Ernährung seine Leistungsfähigkeiterhält. Es wird mit den Mythen mancherDiäten aufgeräumt und über die Hintergründe von Unverträglichkeitenund Allergien diskutiert.Psychische GesundheitWIFI-Experten. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 15545.022 14.06.13-15.06.13 Fr-Sa 08.30-17.30Das Thema Burnout ist in aller Munde. Die „Notbremse“soll gezogen werden, bevor es so weit kommt. Welche Hintergründegibt es zu diesem Thema, wie kommt es zu einerdepressiven Verstimmung, welche mentalen Prozesse gehendiesem Zustand voraus?Modernes Samt ® -Antistress-KonzeptFaszination StressbefreiungAlfred Mühlbacher. 8 Std, 175 EuroIBK Nr 15463.022 06.03.13 Mi 09.00-17.00Dieses ausgezeichnete und international bewährte Antistress-Trainingskonzeptbietet sofortige tiefe Entspannung,Druckreduktion sowie spontane Stressbefreiung. Jede/r Spitzensportler/in,Manager/in und alle gestressten Menschennutzen sie: die innere Kraft. Entwickeln auch Sie Ihre Persönlichkeitund lösen Sie Ihre Stressblockaden durch gezieltesIntuitionstraining auf. Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein mitmodernem Mentaltraining und erkennen Sie wieder Ihreneinzigartigen Stellenwert. Erleben Sie eine sofortige Druckreduktiondurch Akupunkturpunktstimulation und damit einespürbare Entlastung des Nervensystems.Burnout-Prophylaxe – Der Weg aus dem ChaosMichael Held. 16 Std, 286 EuroIBK Nr 15518.022 11.03.13-12.03.13 Mo-Di 09.00-17.00Immer mehr Menschen arbeiten so viel und so intensiv, dassihre Akkus nach einiger Zeit völlig leer sind. Von lebensbedrohlichemBurnout sind aber nicht – wie zunächst gedacht– nur Manager/innen oder Beschäftigte in Pflegeberufenbetroffen, sondern Arbeitnehmer/innen in vielen Bereichen.Besonders gefährdet sind Frauen, die die Doppelbelastungvon Beruf und Familie meistern müssen. In diesemWorkshop lernen Sie anhand verschiedener Entspannungstechnikenden achtsamen Umgang mit sich selbst und IhrenMitmenschen. Sie bekommen auch ein Werkzeug, umsich zu entspannen und vor allem den enormen Stress desAlltags abzubauen. In der heutigen Zeit zählt Entschleunigungzu einem immer größer werdenden Faktor für unsereGesundheit.EnergietankstelleEnergiepotenziale neu entdeckenMichael Held. 16 Std, 286 EuroIBK Nr 15517.022 18.02.13-19.02.13 Mo-Di 09.00-17.00„Wer rastet, der rostet!“ In diesem Seminar können SieKraft tanken! Mit dem Erlernen einfacher Übungen, die Sieim Alltag integrieren, können Sie Stresssituationen leichterbekämpfen, Ihre Arbeitsprozesse optimieren und Ihreeigenen Kompetenzen erkennen. Das Seminar besteht austheoretischen Inputs sowie einem Bewegungsprogramm.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Wellness und Gesundheit Persönlichkeit 57Informationsveranstaltung Ausbildung zurMedizinischen VerwaltungsfachkraftDir. Karl-Heinz Velano. 3 Std, kostenlosIBK Nr 15480.042 29.01.13 Di 18.00-21.00Die Trainer präsentieren interessierten Personen die Zieleund Inhalte der Ausbildung. Anschließend findet ein Aufnahmeteststatt, der aus einem kurzen Deutschtest und einempersönlichen Gespräch mit dem Lehrgangsleiter besteht.Um Anmeldung zu dieser kostenlosen Veranstaltung wirdaus organisatorischen Gründen gebeten.Ausbildung zur MedizinischenVerwaltungsfachkraftDir. Karl-Heinz Velano. 462 Std, 2730 EuroIBK Nr 15481.022 18.02.13-19.06.13 Mo-Fr 08.30-14.45Engagierte und kompetente Mitarbeiter/innen in sozialenBerufen und im Gesundheitswesen sind gefragt. Im Lehrgangwird der Grundstein gelegt, damit Sie den Anforderungen füreinen Ein-/Umstieg in dieses überaus interessante Berufsfeldvon Anfang an voll entsprechen. Sie erhalten das nötigeBasiswissen, das Sie im 160-stündigen Praktikum im beruflichenAlltag einer medizinischen Einrichtung sofort in diePraxis umsetzen können.Inhalte: • Medizin: Anatomie, Terminologie und Befundlehre• Hygiene • Büroorganisation, Schriftverkehr,neue deutsche Rechtschreibung • ECDL (EuropäischerComputerführerschein)-Module • Erste Hilfe • Rechnungswesen• Lohnverrechnung • Sanitäts-, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht• Administration in Verwaltungsbereichenvon Krankenanstalten und in der Arzt-Ordination• Arbeit an sozialer Kompetenz und Persönlichkeitsbildung• Bewerbungstraining • Exkursionen • 4-wöchiges PraktikumVoraussetzungen: • Sehr gute Deutschkenntnisse • Tastaturbeherrschungam PC • Erfolgreicher Aufnahmetest„Nach wie vor werden sehr gut ausgebildeteMedizinische Verwaltungsfachkräftegesucht. Der Lehrgang bietetdie Möglichkeit, in dieses krisensichereBerufsfeld einzusteigen.“Direktor Karl-Heinz Velano, LehrgangsleiterDiplom AktivierungstrainerImmer mehr ältere Menschen stehen immer weniger Jüngerengegenüber. Das Alter und älter werden als Qualität zu sehen undzu erleben ist Ziel eines erfüllten Lebensabends. Zu dieser Qualitätgehören neben der Pflege auch die Gestaltung von Tages-,Wochen-, Monats- und Jahresabläufen. Durch geschultes, kreatives,sensibles und motiviertes Personal ist es möglich, vielenMenschen Mobilität, Flexibilität und Freude zu erhalten, aberauch zurückzugeben! Dazu sind immer mehr qualifizierte Personengefragt, die mit hoher Kompetenz und einem reichhaltigenAngebot an Möglichkeiten den Senioren/innen Begleitung undUnterstützung bei dieser Lebensqualität bieten können. Sie erhaltendurch diese Ausbildung ein fundiertes Wissen und Könnenund unzählige unterschiedliche Möglichkeiten, um den Bedürfnissender Senioren gerecht zu werden.Weiters erhalten Sie in unserem neuen Programm auch wichtigesWissen über den Umgang mit Behinderten, sodass Sie IhreFähigkeiten und Kenntnisse für eine größere Zielgruppe anbietenkönnen.Der nächste Lehrgang startet im Herbst 2013.„Der ISA-Seniorenanimateur zeigt neue Wegeder Betreuung, Förderung und Aktivierung vonSenioren wie z. B. bei an Demenz erkranktenMenschen, psychisch erkrankten Menschen oderMenschen mit besonderen Bedürfnissen allerAltersgruppen auf.“Lore Wehner, LehrgangsleiterinAtem-Los? Mit Bewegung und Stimme denAtem neu erfahren! (Middendorf-Methode)Wibke Mullur. 15 Std, 298 EuroIBK Nr 15401.022 15.03.13-16.03.13 Fr 15.00-22.00Sa 09.00-17.00SZ Nr 15401.802 25.01.13-26.01.13 Fr 15.00-22.00Sa 09.00-17.00Wir leben in einer modernen Wohlstandsgesellschaft. Professionalitätund Leistung ist das, was heute im Berufslebenan oberster Stelle steht. Der Druck, der daraus für den Einzelnenentsteht, führt leider häufig zu schwerwiegendenkörperlichen und psychischen Spannungen und Erkrankungen.Wir geraten außer Atem, sind atem-los. Wir nehmenunseren Atem und damit uns selber nicht mehr wahr, sindaußer uns. Atempädagogik nach der Methode von Prof. IlseMiddendorf ist ein zentraler psychosomatischer Zugangzu sich selbst. Mit einfachen Wahrnehmungs- und Bewegungsübungenschulen wir die Empfindungsfähigkeit fürden eigenen Körper und den Atem. Achtsam und ohne zubewerten arbeiten wir an unserer aufrechten Haltung, an derDurchlässigkeit von Gelenken, Muskeln und Gewebe, an derLösung von Körperspannungen und an der Entlastung undKräftigung der Stimme. Das Öffnen von Atemräumen fördertLebensqualitäten wie Standfestigkeit, Spontaneität, Freudean Ausdruck und Kommunikation, Ruhe, Gleichgewicht,Selbstbewusstsein und Ich-Kraft.


58 Persönlichkeit Wellness und GesundheiteShop www.wifi.at/tirolAromakultur – mehr als ein Duftlämpchen!Mag. Margarete Broz. 3 Std, 75 EuroIBK Nr 15413.022 08.02.13 Fr 18.00-20.30IBK Nr 15413.032 14.03.13 Do 18.00-20.30Die Natur bietet ein breites Spektrum an duftenden und vorallem wirkungsvollen Essenzen. Naturreines, ätherischesLavendelöl wirkt beruhigend und ausgleichend, frische Bergamotteweckt unsere Lebensgeister und macht gute Laune.Doch was sind ätherische Öle genau? Wie werden sie richtigangewendet und wie wirken sie?Inhalte: In diesem Workshop erfahren Sie das breite Anwendungsgebietder Aromakultur und den Einsatz ätherischerÖle für Wohlbefinden und Gesundheit. Nach dem Kennenlernender wichtigsten Essenzen kreieren Sie selbst Ihreneigenen Duftspray.Zielgruppe: Der Workshop eignet sich für professionelleAnwender/innen im Wellness- und Spa-Bereich, Angehörigeder Gesundheitsberufe sowie für alle Menschen, dieInteresse an Aromakultur haben.Ausbildung zum Bachblüten-BeraterAlfred Mühlbacher. 8 Std, 150 EuroIBK Nr 15449.022 14.03.13 Do 09.00-17.00KU Nr 15449.512 11.04.13 Do 09.00-17.00SZ Nr 15449.812 27.02.13-13.03.13 Mi 18.30-21.30Mitarbeiter/innen aus Wellnessbetrieben, Apotheken, Drogeriemärkten,Reformhäusern, Kosmetikstudios, Fitnessstudiossollten über fundierte Kenntnisse zum Thema Bachblütenverfügen. In diesem Seminar können Sie sich diesesWissen aneignen.Inhalte: • Geschichtliche Entwicklung der Bachblütentherapie• Zuordnung zu einzelnen Seelenzuständen • PersönlicheBachblütenmischungen erstellen • Wie verwende ichdie Bachblüte • Bewährte Bachblüten-KombinationenIm Preis ist eine persönliche Bachblütenmischung inkludiert.Klassische Klangmassage – BasisseminarDoris Regensburger. 16 Std, 220 EuroIBK Nr 15519.012 15.02.13-16.02.13 Fr 13.30-21.45Sa 09.00-17.00Das zweitägige Seminar richtet sich an alle, die die Grundtechnikender Klangmassage erlernen und praktisch anwendenmöchten. Vermittelt werden Kenntnisse über verschiedeneTypen von Klangschalen, ihre Eigenschaften sowiederen effektiver Einsatz als Entspannungsmedium direkt amKörper. Das Seminar ist sehr übungsorientiert und ermöglichtes dem/der Absolventen/in, eine vollwertige Klangmassagezur Entspannung an gesunden Personen durchzuführen.Klangschalen stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Bittenehmen Sie Decken und bequeme Kleidung mit.Klassische Klangmassage – AufbauseminarWIFI-Experten. 16 Std, 240 EuroIBK Nr 15523.022 08.03.13-09.03.13 Fr 13.30-21.45Sa 09.00-17.30Das Seminar richtet sich an alle, die das Basisseminar erfolgreichabsolviert haben und ihre Kenntnisse vertiefen underweitern möchten. Das Seminar beinhaltet sowohl weitereMöglichkeiten zum Einsatz von Klangschalen am Körperals auch verschiedene Techniken zur Arbeit im feinstofflichenBereich des Menschen. Die hier vermittelten Elementeermöglichen es, in Kombination mit dem Basiswissen,umfassende Klangmassagen durchzuführen und gleichzeitigdie eigene Sicherheit und auch Kreativität im Umgang mitKlangschalen zu entwickeln. Übung und Praxis stehen auchbei diesem Seminar im Vordergrund.Lehrgang zum KlangschalenpraktikerDaniela Klingler. 70 Std, 1150 EuroKU Nr 15524.512 19.02.13-25.04.13 Di Do 18.30-22.00Die Ausbildung zum Klangschalenpraktiker ermöglichtselbstständiges Arbeiten, einsetzbar in pädagogischen Bereichenwie in Schulen, Kindergärten, Krabbelstuben u. v. m.Inhalte Modul 1: • Geschichte und Herkunft der Klangschalen• Einführung in die Klangmassage • Einsatzmöglichkeitender einzelnen Schalen • Ablauf einer Klangmassage selbsterleben und auch spürenInhalte Modul 2: • Ableiten von schlechten Energien • Zuführenvon positiven Energien • Yin- und Yang-Seiten • Ausgleichen,Behandeln von Problemzonen • Aufspüren und Lösenvon BlockadenInhalte Modul 3: • Chakren-Lehre • Klangschalen und Entgiftungspunkte• Klangschalen und Fußreflexpunkte • Mediationenselbst erlernen und auch gebenInhalte Modul 4: • Einsatzmöglichkeiten von Gongs • Vertiefungder Meditationen • Fantasiereisen und Klangreisenmit Klangschalen und Gong • Klangschalenwirkung auf denKörper mit Räucherwerk • Arbeiten in der Praxis • Zusätzlich2 Termine SupervisionFür die Dauer des Lehrgangs werden Klangschalen zur Verfügunggestellt. Bequeme Kleidung, Polster und Decke,2 Handtücher; wenn vorhanden – eigene Klangschalenmitnehmen.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Wellness und Gesundheit Persönlichkeit 59Lu Jong Tibetisches HeilyogaKarin Leimgruber. 24 Std, 449 EuroIBK Nr 15455.022 22.03.13-26.04.13 Fr 13.00-21.00YogaLu Jong leitet sich aus dem 8000 Jahre alten geheimenWissen der tibetischen Mönche ab und dient der Präventionund Steigerung der körperlichen, mentalen und energetischenGesundheit. Die Übungen bauen aufeinanderauf, wirken auf der körperlichen, mentalen und energetischenEbene und unterteilen sich in die fünf Elementeübungen(Basis),die Übungen für die Beweglichkeit, für die Vitalorganeund die Übungen für die Befindlichkeiten. Lu Jongist nützlich für die Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit,der Widerstandskraft und stärkt das Immunsystem. Ausdauerund Kraft sowie die körperliche Beweglichkeit werdenerhöht, die Wirbelsäule gekräftigt und innere Prozesse insGleichgewicht gebracht, wodurch das jugendliche Aussehengefördert wird. Auf der mentalen Ebene stärken dieÜbungen die Fähigkeit des Geistes zu fokussieren und sichzu konzentrieren sowie das emotionale Gleichgewicht. DieÜbungen für den Stressabbau und Regeneration führen zumehr Ruhe, Klarheit und Freude.WIFI-Experten. 20 Std, 130 EuroLA Nr 15535.612 03.04.13-12.06.13 Mi 19.30-21.10RE Nr 15535.722 07.01.13-04.02.13 Mo 17.00-18.00Yoga ist körperliches und geistiges Training. Sie erlernenKörperübungen, Atemübungen und Entspannungsübungen.Eine ganzheitliche Yogaübungsweise wirkt persönlichkeitsbildend.Einerseits können Gesetzmäßigkeiten von Entspannungund Regeneration verstanden und erlebt werden,andererseits fördern die Übungen Reaktions- und Kommunikationskräftefür ein konstruktives Miteinander.Shaolin Qi Gong – EinsteigerkursSigfried Regensburger. 12 Std, 130 EuroLA Nr 15530.612 18.02.13-25.03.13 Mo 19.30-21.30Qi Gong bedeutet so viel wie „das Arbeiten an der Lebensenergie(Qi)“ und lehrt sowohl Dehnungs-, Kräftigungs-,Atem- und meditative Übungen. Die Bewegungsabläufe sindlangsam und fließend. Dadurch eignet sich Shaolin Qi Gongfür alle Personen, auch für ältere und schwache Menschen.Es führt zur Aufnahme neuer Energie aus der Natur, löst Blockaden,stärkt die Abwehrkräfte und baut Stress und Ärgerab. Qi Gong hat eine heilende Wirkung und beugt Herz-Kreislauf-Beschwerden, Nervenleiden, Rheuma, Erschöpfungszuständen,Nervosität und Rücken- und Gelenkbeschwerdenvor.Ausbildung zum diplomiertenWellness- und FitnesstrainerZielsetzungAls diplomierte/r Wellness- und Fitnesstrainer/in können SieKurse und Beratungen in den Bereichen Fitnesstraining, Ernährung,Entspannung und Energieausgleich zur Förderung derGesundheit und des Wohlbefindens für gesunde Einzelpersonenund Gruppen anbieten.ZielgruppeDie Ausbildung richtet sich an Personen, die in der Gesundheitsbranche,also im Gesundheits- und Aktivtourismus, in Gesundheitszentrenu. Ä. tätig sind oder in Zukunft tätig sein möchten.Als Zusatzqualifikation ist sie eine ideale Ergänzung für Therapeuten,Masseure, Fitnesstrainer und viele weitere Anbieter imGesundheitsbereich.Teilnahmevoraussetzungen• 18 Jahre • Ärztliches Attest, das die Sporttauglichkeit bestätigt• Erste-Hilfe-Kurs über 16 Stunden (nicht älter als 2 Jahre) • Aufnahmetestpositiv abgeschlossenDie Teilnahmevoraussetzungen überprüfen wir bei einem Aufnahmegesprächmit Praxisteil.Aufbau der AusbildungDer Weg zum diplomierten Wellness- und Fitnesstrainer stellteine in sich abgestimmte und vollständige Ausbildung dar, bestehendaus 3 Modulen. Eine modulweise Buchung ist nicht möglich.AbschlussprüfungPrüfungsgebühr 300 EuroZertifiziert nach Önorm D 1501Informationsabend Ausbildung zumdipl. Wellness- und FitnesstrainerMag. Alexander Moser. 2 Std, kostenlosIBK Nr 15496.032 19.02.13 Di 19.00-20.00Erfahren Sie in dieser Veranstaltung alle wichtigen Inhalte,Termine und Ziele der Ausbildung zum diplomierten Wellness-und Fitnesstrainer und lernen Sie den Lehrgangsleiterkennen. Bitte bestätigen Sie Ihr Kommen telefonisch oderper E-Mail.


60 Persönlichkeit Wellness und GesundheiteShop www.wifi.at/tirolAufnahmetest Ausbildung zumdipl. Wellness- und FitnesstrainerMag. Alexander Moser. 2 Std, kostenlosIBK Nr 15497.022 07.03.13 Do 19.00-21.00Dieser Aufnahmetest zur Ausbildung zum diplomiertenWellness- und Fitnesstrainer ist Voraussetzung für die Teilnahmeam Lehrgang.Ausbildung zum dipl. Wellness- und FitnesstrainerMag. Alexander Moser. 440 Std, 3700 EuroIBK Nr 15491.022 17.03.13-27.10.13 Fr 15.00-20.00Sa 09.00-17.00So 09.00-17.00Inhalte Modul 1: • Anatomie • Physiologie • Allgemeine Trainingslehre• Spezielle Trainingslehre • Ausdauer • AusdauertrainingPraxis • Methodik/Didaktik • Rhetorik/Kommunikation• PrüfungsvorbereitungInhalte Modul 2: • Spezielle Trainingslehre: Kraft, Koordination,Beweglichkeit, Schnelligkeit, Muskelfunktionstest,Erstellen von Trainingsplänen, Kraft/Beweglichkeitstraining,Indoor/Outdoor • Gesundheitsvorsorge • Recht • Berufskunde• PrüfungsvorbereitungInhalte Modul 3: • Entspannung und Energie: Ausgleich inder Natur, Indoor und im Wasser • Psychoregulationstraining• Muskeltonusregulation • Arbeiten mit der Lebensenergie• Phantasie- und Körperreisen • Saunen und Kneippen• Aktives Erwachen • Einführung in die Meditation, QiGong und Yoga • Ernährungslehre aus schulmedizinischerSicht • Ernährungslehre aus Sicht verschiedener Ernährungsschulen,u. a. die Vollwertküche, die vegetarische Küche,die traditionelle chinesische Ernährungslehre • Gewichtsreduktionund Ernährung • Entschlackungsmethoden• ErnährungsergänzungVoraussetzungen: • Vollendetes 18. Lebensjahr • Aufnahmetestpositiv abgeschlossen • Ärztliches Attest, das die Sporttauglichkeitbestätigt • Erste-Hilfe-Kurs über 16 Stunden(nicht älter als 2 Jahre)Die Teilnahmevoraussetzungen überprüfen wir bei einemAufnahmegespräch mit Praxisteil.Abschlussprüfung: Prüfungsgebühr 300 EuroAbschlussprüfung zum dipl.Wellness- und FitnesstrainerMag. Alexander Moser. 8 Std, 300 EuroIBK Nr 15499.022 05.04.13-06.04.13 Fr 09.00-12.00Sa 09.00-18.00Höchste Qualität für touristische Outdoor-ProgrammeDiplom Outdoor-ManagerDer Lehrgang zum Diplom Outdoor-Manager verbindet dreiwichtige Inhaltsbereiche zu einem echten Berufsbild. Die in denBereichen Fachsport, Gruppenleitung und Wirtschaft erworbenenKompetenzen werden durch die Projektarbeit zusammengefasstund in der Diplomprüfung nachgewiesen. Damit ist dieserLehrgang eine wichtige Ergänzung zu bisherigen Ausbildungsangebotenfür Guides, die touristische Outdoor-Programme führenund leiten. Die Absolventen/innen sind einerseits die zukünftigenProfis für die zeitgemäße Durchführung touristischer Outdoor-Programme und andererseits qualifiziert, Geschäftsbereiche oderganze Ressorts zu leiten.Informationsabend Diplom-Outdoor-ManagementWIFI-Experten. 2 Std, kostenlosIBK Nr 15101.022 12.06.13 Di 18.00-19.30Sie erhalten ausführliche Informationen über Inhalt, Organisationund Ablauf des Lehrgangs.Hinweis: Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten jedoch umAnmeldung.Diplom Outdoor-ManagerHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7434.Ausbildung zum Pilates-Trainer mit Lizenz„Nur wer sich bewegt, der kann auch etwasbewegen. Personal Wellness Training istdie Investition in Ihren Körper und IhreGesundheit.“Mag. Alexander Moser, Lehrgangsleiter undLeiter des Metagil-KompetenzzentrumsDas Ganzkörpertraining nach Joseph Pilates begeistert und überzeugtseit Jahren immer mehr Menschen. Die Pilates-Methodevereint Körper und Geist, stärkt und dehnt die Muskeln, verbessertdie Haltung und erhöht Flexibilität und Gleichgewicht. Sieerhalten die Grundlagen des Pilates-Ganzkörpertrainings vermittelt.Eine breite Palette an Übungen für Einsteiger und Fortgeschrittenegehört ebenso zum Trainingsprogramm wie Lehrmethodenund Stundengestaltung, Anatomie des Körperzentrums


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Wellness und Gesundheit Persönlichkeit 61(Powerhouse) und Atmung. Perfekte Ausführung aller Übungen,korrektes Anweisen und taktile Hilfestellung: Sie sind Voraussetzungenfür Pilates-Trainer/innen, die ein gesundheitsförderndesTraining anbieten. Nach der abschließenden Prüfung können Sieselbst als Personal-Trainer für Pilates arbeiten. Physiotherapeutennutzen die gewonnenen Kenntnisse aus der Pilates-Methode inder Therapie und/oder bieten ihren Patienten das Pilates-Körpertrainingin Form von Einzel-/Gruppenkursen als Zusatzleistung an.Ausbildung zum Pilates-Trainer mitLizenz – GrundausbildungHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7434.Aerobic-B-Lizenz-Ausbildung(mit Vorqualifikation)Dr. Klaudia Kröll. 40 Std, 500 EuroIBK Nr 15520.012 17.05.13-14.06.13 Fr 14.00-22.00Sa 08.30-17.00Aerobic ist ein Ganzkörpertraining bei rhythmischer Musikzur Förderung der Fitness. Aerobic ist auch Stressabbau, Ausgleichzum Beruf, Muskelstraffung und ermöglicht ein gutesKörpergefühl. Dieses Fitness-/Konditionstraining beinhaltetalle wichtigen Grundlagen des Aerobic-Unterrichtes.Er befähigt zur selbstständigen Planung, Gestaltung undDurchführung von sicheren und effektiven Aerobic-Stundenfür Einsteiger/innen und Mittelstufe. Mit dieser Aerobic-B-Lizenz-Ausbildungsind Sie innerhalb von 5 Tagen ein/eine qualifizierte/r Aerobic-B-Lizenz-Trainer/in. Voraussetzungfür die Kursteilnahme ist mindestens eine Ausbildungals Wellness- und Fitnesstrainer. Die Ausbildung schließt miteiner schriftlichen und praktischen Prüfung ab.Entdecken Sie die Geheimnisse einer altenindischen Lebensphilosophie und gebenSie dieses Wissen an andere weiter.AyurvedaAyurveda – Wellness- und BeautyausbildungHeinz-G. Joeken. 72 Std, 1190 EuroIBK Nr 15438.022 06.05.13-22.05.13 Mo-Fr 09.00-17.00Ayurveda ist als klassisch alt-indische Heilkunst dafürbekannt, dass sie Vitalität und Wohlbefinden steigert, Körperund Geist günstig beeinflusst und das Immunsystem fördert.Fachkräfte aus den Bereichen Kosmetik, Fußpflege, Physiotherapie,Massage und medizinisches Personal erlebenAyurveda in Theorie und Praxis. In der Praxis ist der-/diejenigeerfolgreich, die über die theoretischen Grundkenntnisseverfügt und die Einzeltechniken der Anwendungenintensiv einübt.Inhalte: • Mukabhyanga (Ayurvedische Kopf-, GesichtsundDekolleté-Anwendung) • Padabhyanga (AyurvedischeFußmassage) • Haathabyanga (Hand- und Unterarmmassage)• Abhyanga (Ayurvedische Ganzkörperbehandlung)• Upanaha (Rückenbehandlung) • Shiroanwendungen (AyurvedischeKopf-, Schulter- und Nackenmassage) • Shirodhara(Ayurvedischer Stirnguss) • Garshan (Ayurvedische Rohseidenhandschuhanwendung)• PeelingmethodenEine schriftliche und praktische Prüfung schließt die Ayurveda-Ausbildungab.Kinesiologie-AusbildungenKinesiologie ist die Wissenschaft von der Bewegung des Menschenim weitesten Sinn. Der Begriff setzt sich aus den griechischenWörtern kìnesis (Bewegung) und lògia (Lehre) zusammen,damit sind alle Aktivitäten wie Sport, Kommunikation, Tanz,Lernen, Spiel und Arbeit gemeint. Kinesiologie ist keine Lehre fürsich allein, eher ein Werkzeug, eine Technik, die fast alle Lebensbereicheauf optimale Weise unterstützt und uns dabei hilft,unsere Energien ökonomisch und zielgerichtet einzusetzen. Entwickeltwurden die Grundlagen der Kinesiologie Anfang der 60erJahre. Körperliche Gesundheit ist Voraussetzung für ein erfülltes,kreatives Leben und gleichzeitig ein Spiegel dafür, wie sehr Sie imLeben verankert sind. Kinesiologie ist eine interessante Methode,die das Verständnis für Bewegungsabläufe im Körper fördert undder Dynamik des eigenen Lebens auf den Grund geht.Ayurveda stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Das Wissenvom Leben“. Als ganzheitliches System steht Ayurveda fürGesundheit, Lebensfreude und natürliche Schönheit. Diese seitmehreren Tausend Jahren praktizierte Lebensphilosophie beinhaltetumfassende Konzepte mit Massage, Behandlungen, Ernährungund Lebensführung.Informationsabend Touch for Health undSummary – Gesund durch BerührenHerbert Handler. 2 Std, kostenlosIBK Nr 15411.032 26.02.13 Di 19.30-21.30IBK Nr 15411.042 20.03.13 Mi 19.30-21.30Sie erhalten ausführliche Informationen über Inhalt, Organisationund Ablauf des Lehrgangs.Hinweis: Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten jedoch umAnmeldung.


62 Persönlichkeit Wellness und GesundheiteShop www.wifi.at/tirolGesund durch BerührenAusbildung Touch for Health und SummaryHerbert Handler. 102 Std, 1390 EuroIBK Nr 15412.022 19.04.13-02.10.13 Fr 14.00-21.45Sa 09.00-17.00Übungsabend Mi 17.00-21.00Nach dieser Ausbildung sind die Teilnehmer/innen qualifiziert,mit der Methode Touch for Health zu balancieren.Zielgruppe: Interessierte PersonenInhalte: Die Ausbildung umfasst 5 Module:Gesund durch Berühren I: • Die Kunst des Muskeltestens mitVortests • 14 Muskeltests für die Hauptmuskeln und Hauptmeridianedes Körpers • Standard- und AusgleichsverfahrenGesund durch Berühren II: • Neue Muskeltests • Funktionskreislokalisierung• Yin-Yang • Balance mit dem Meridian-Rad • Theorie der fünf Elemente • Meridianmassage • Meridianspazierungbei Schmerzen • ESR Zukunft • Cross Crawlzur IntegrationGesund durch Berühren III: • Neue Muskeltests • Theorie derreaktiven Muskeln • Balance mit Emotionen der 5 Elemente• Schmerzklopfen bei chronischen Schmerzen • ChinesischePulstestung • Haltungsanalyse • Tibetanische Achten• Stressabbau bei alten physischen TraumataGesund durch Berühren IV: • Zusammenfassung der Theorieder fünf Elemente • Fünf-Elemente-EmotionsbalanceSummary: Das Wissen führt zu einem tiefen Verständnis derenergetischen Zusammenhänge und dem Zusammenspielder 5 Elemente auf der körperlichen wie auch emotionalenEbene.„Touch for Health ist eine wundervolleMethode, um sich selbst in seinem innerenWachstum zu unterstützen.“Herbert Handler, LehrgangsleiterInformationsabend KinesiologischerHyperton-X-PraktikerFerdinand Gstrein. 2 Std, kostenlosIBK Nr 15450.042 12.02.13 Di 19.30-21.30An diesem Informationsabend bekommen Sie alle erforderlichenInformationen zu den Ausbildungen der Kinesiologie.Ausbildung Kinesiologischer Hyperton-X-Praktiker mit internationalem ZertifikatFerdinand Gstrein. 212 Std, 2295 EuroIBK Nr 15464.122 05.03.13-08.02.14Di Do 17.00-21.00Fr 14.00-20.00 bzw. 22.00Sa 09.00-17.00 bzw. 22.00Eine Ausbildungsreihe für Menschen, die über Integritätund eine gewisse Führungsqualität verfügen. Aus ihrer Übersichtund Offenheit für Neues sowie für Lebensvorgängeentwickelt sich eine gesunde Lebensphilosophie, welchedie Berufung zum Beruf werden lässt. Mit der Kinesiologiehat der Instruktor ein nützliches Werkzeug, mit dem erSuchende unterstützen kann. Kinesiologische Technikenunterstützen Sie wirksam im Streben nach Erfolg und Zufriedenheit.Es wird klar, dass starre Kontrolle dem Fluss derEnergie und des Lebens weichen muss.Ziel: Hier werden kinesiologische Methoden und Technikengelehrt, die es ermöglichen, in tiefe Schichten einer Lebenssituationzu gelangen, die im Alltag schwer erkennbar sind.Diese Arbeit bringt jeden irgendwann in Kontakt mit Grundwerten,die das Leben sinnvoll machen: Toleranz, Mitgefühl.Die Gesamtausbildung zum/zur Kinesiologischen Hyperton-X-Praktiker/inbesteht aus 10 Modulen.Inhalte: • Die Meridianlehre mit Muskeltest • Fuß-Sensoren,Einstieg in die emotionale Arbeit, Spiritualität und Bindungen• Advanced I • Advanced II • Emotionen • Supervisionund Ausbildung zum Hyperton-X-PraktikerNach erfolgreicher Ausbildung erhalten Sie ein internationalesZertifikat als Hyperton-X-Praktiker. Diese Ausbildung isteine Abend- und Wochenendausbildung. Nähere Informationenerhalten Sie direkt vom Lehrgangsleiter FerdinandGstrein unter Tel. 0676-40 920 34.„Die Einsatzgebiete von Hyperton-X sindbreit gefächert: für ein leichteres Lernen, zurErhöhung der körperlichen und geistigenLeistungsfähigkeit, zum Stressabbau undzur Steigerung des Wohlbefindens.“Ferdinand Gstrein, LehrgangsleiterPendler – GrundseminarAlfred Mühlbacher. 8 Std, 161 EuroKU Nr 15465.512 07.05.13 Di 09.00-17.00Qualifiziertes Pendeln ist eine vorsorgende Hilfe für Menschund Tier. Sie erlernen die Grundkenntnisse eines Pendlersund erhalten professionelles Auswertungspendelnvorgeführt.Inhalte: • Grundkenntnisse • Aufzeigen verschiedener Möglichkeiten(Strahlungs-Status, Persönlichkeits-Analysen)


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Wellness und Gesundheit Persönlichkeit 63Zertifizierter Prana-Vita TherapeutErkennen Sie Ihre eigenen harmonisierenden Kräfte und lernenSie diese im täglichen Leben zu nutzen! Prana-Vita hat seineWurzeln im chinesischen medizinischen Chi Kung ebenso wie inder indischen Tradition der Ayurveda-Medizin. Prana-Vita ist diederzeit wirksamste bekannte Methode im Komplementärbereich.Informationsabend Prana-VitaWIFI-Experten. 2 Std, kostenlosIBK Nr 65101.022 10.01.13 Do 18.00-19.30Bei dieser Veranstaltung lernen Sie die Lehrgangsleiterinsowie die Inhalte der Ausbildung kennen.Prana-Vita Therapeut – Level 1Veronika Herschmann. 16 Std, 260 EuroIBK Nr 65100.022 25.01.13-26.01.13 Fr 13.00-21.00Sa 09.00-17.00Prana-Vita – eine berührungslose, energetische Heilkunst,die hilft, gesund zu bleiben und gesund zu werden. DerFokus liegt auf dem Herzzentrum. Prana-Vita ist eine ganzheitlicheAusbildung. Prana-Vita-Techniken können alleineangewandt werden. Sie können aber – durch die Aktivierungder natürlichen Selbstheilungskräfte – andere energetischeund komplementäre Heilsysteme sowie die moderneMedizin sinnvoll ergänzen. Sie erlernen die Grundtechnikendes energetischen Reinigens und Vitalisierens.Prana-Vita IntensivVeronika Herschmann. 8 Std, 100 EuroIBK Nr 65109.032 01.03.13 Fr 09.00-17.00An diesem Kurstag üben und intensivieren Sie die gelerntenTechniken.Prana-Vita Therapeut – Level 2Veronika Herschmann. 16 Std, 290 EuroIBK Nr 65102.032 05.04.13-06.04.13 Fr 13.00-21.00Sa 09.00-17.00Prana-Vita Intensiv 2Veronika Herschmann. 8 Std, 100 EuroIBK Nr 65111.022 03.05.13 Fr 13.00-21.00Inhalte: • Die Wirkung von Licht und Farbe • InteressanteInformationen über die 7 Spektralfarben • Die Meridianeund ihre Verbindung zu den Organen und Chakras undderen Behandlung • Übungen zum kleinen Energiekreislauf• PranaVita Wasser-TherapiePrana-Vita Therapeut – Level 3Veronika Herschmann. 16 Std, 290 EuroIBK Nr 65103.012 18.01.13-19.01.13 Fr 13.00-21.00Sa 09.00-17.00IBK Nr 65103.022 24.05.13-25.05.13 Fr 13.00-21.00Sa 09.00-17.00Die menschliche Psyche: Wie hängen psychische Problememit Energiemustern zusammen, die unser feinstofflichesEnergiesystem stören. Wir beheben bzw. harmonisierendiese Störungen auf der Energieebene und bringenRuhe und Stabilität in unsere Gedanken, Emotionen undHandlungen. Wir lernen praktische Techniken für uns selbst,übernehmen Selbstverantwortung, bringen Bewusstsein inunseren Alltag. Wir lösen alte Programme auf.Inhalte: • Wie Chakras und Psyche sich gegenseitig beeinflussen• Der Umgang mit der menschlichen Psyche • Persönlichkeitstypen• Prana-Vita für psychologische Probleme• Heilung von Beziehungen • Psychologische Ursachenvon Krankheit aus energetischer Sicht • Gedankenformen,Gedankenkontrolle und Schutz • Reinigen und Vitalisierender Energien bei Suchtverhalten, Depressionen, Ängsten,Stimmungsschwankungen etc. • Übungen zur Wahrnehmungdes inneren Körpers • Effiziente Übungen zurPräventionPrana-Vita Intensiv 3WIFI-Experten. 8 Std, 100 EuroIBK Nr 65112.012 15.02.13 Fr 13.00-21.00Inhalte: • Das Thema Vergebung und Verzeihungsrituale• Die Prana-Vita Anker-Technik • Neuprogrammierung fürLeben und Heilung • Prana-Vita und Krebs • Interessantesüber die WirbelsäuleVoraussetzung zur Teilnahme ist Level 1. Level 2 befasst sichmit der Verwendung von Farben und Tönen, um Informationenvon Gesundheit und Vitalität in die Zellen des Körperszu übertragen und deren natürliche Intelligenz zu ganzheitlichemWohlbefinden zu reaktivieren.


64 Persönlichkeit Wellness und GesundheiteShop www.wifi.at/tirolPrana-Vita Therapeut – Level 4Veronika Herschmann. 16 Std, 200 EuroIBK Nr 65106.012 22.03.13-23.03.13 Fr 13.00-21.00Sa 09.00-17.00Nach ausreichender praktischer Übung werden vertiefendeEinsichten in die Arbeit mit Prana-Vita vermittelt sowiekonkrete ethische, praktische und theoretische Themenerarbeitet.Prana-Vita Therapeut – Level 5Veronika Herschmann. 16 Std, 200 EuroIBK Nr 65107.022 14.06.13-15.06.13 Fr 13.00-21.00Sa 09.00-17.00Voraussetzung PV Level 4! Hier wird tieferes Wissen vermittelt,geübt, repetiert, experimentiert, Erfahrungen ausgetauscht,Fragen beantwortet und esoterische Aspektebehandelt.Lehrgang über Tierhaltung für den ZoofachhandelTierhaltung und TierschutzEveline Strizsik. 42 Std, 440 EuroIBK Nr 15.004.012 18.03.13-09.04.13 Mo-Fr 08.30-18.00Zielgruppe: Unternehmer/innen und Mitarbeiter/innen desZoofachhandels und anderer TierhaltungsbetriebeInhalte: • Hunde-, Katzen-, Vogel- und Kleintierhaltungeinschließlich Ernährung • Terraristik • Aquaristik • Tierschutzund Tierschutzrecht • Artenschutz und Artenschutzrecht• Grundzüge des Tierseuchenrechts • Grundzüge desFuttermittelrechtsZielsetzung: Vorbereitung auf die Prüfung laut Tierhaltungs-Gewerbeverordnung, BGBl. II Nr. 487/2004 vom 17.12.2004Voraussetzung zum Antritt zur Prüfung ist eine Teilnahme amKurs von zumindest 75 %. Die Ausbildung schließt mit einerPrüfung ab und wird mit einem Zeugnis zertifiziert.Ausbildung zum TierarzthelferPrana-Vita UnternehmensführungVeronika Herschmann. 8 Std, 120 EuroIBK Nr 65105.022 10.05.13 Fr 08.30-17.15Aus der Praxis für die Praxis: • Einnahmen-Ausgaben-Rechnung• Finanzierung • Marketing • Ethik • Internetgestaltung• Allgemeine Werbung • Haftung • Gewerbeschein • EnergetischeGrundlagen zur Führung eines Unternehmens• Übungen, um Wohlstand und Erfolg zu kreierenPrana-Vita AnatomieVeronika Herschmann. 16 Std, 210 EuroIBK Nr 65104.022 19.04.13-20.04.13 Fr 13.00-21.00Sa 09.00-17.00Grundlagen der Anatomie für die Arbeit alsPrana-Vita-Anwender/inDas BerufsbildTierarzthelfer/innen lieben den Umgang mit Menschen undTieren. Sie arbeiten überwiegend in Kleintierpraxen, koordinierenTermine, ergreifen Sofortmaßnahmen bei Notfällen, habenGrundkenntnisse über Tierkrankheiten und kennen medizinischeAusdrücke. Die Durchführung von Laborarbeiten, Prävention undProphylaxe sowie die Anwendung und Pflege von medizinischenInstrumenten gehören ebenso zum Aufgabengebiet. Anatomieund Pathologie sind wichtige Ausbildungsschwerpunkte.ZielTeilnehmer/innen erhalten eine fundierte und anerkannte Ausbildung,Tierärzte profitieren von qualifizierten und kompetentenMitarbeitern.Ausbildung zum TierarzthelferHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7434.Prana-Vita Therapeut – PrüfungVeronika Herschmann. 10 Std, 150 EuroIBK Nr 65108.022 13.07.12 Sa 09.00-17.00Schriftliche und mündliche PrüfungMaßgeschneiderte BildungslösungenFIT Firmen-Training ist spezialisiert auf den maßgeschneiderten,praxisnahen Wissenstransfer für Unternehmenaller Größen. Vom innerbetrieblichen Training der Mitarbeiter/innenbis hin zum umfassenden Personalentwicklungskonzeptreicht das FIT-Angebot. Wir besuchen Sie im Betrieb undberaten Sie gerne. Rufen Sie an.Mag. Teresa Bestlet: 05 90 90 5-7246 | f: 05 90 90 5-57246e: teresa.bestle@wktirol.at


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Akademie für Hörakustik Persönlichkeit 65Akademie für HörakustikProduktmanagerin Mag. Karima HuberBeratung Arno Eisendlet: 05 90 90 5-7434 e: arno.eisendle@wktirol.atAkademie für HörakustikAkademie für HörakustikTinnitus-Tage für HörakustikerDr. Matthias Latzel. 16 Std, 490 EuroIBK Nr 95389.102 01.03.13-02.03.13 laut StundenplanDie Tinnitus-Tage für Hörakustiker/innen gehen spezifischam ersten Tag auf die medizinischen Hintergründe, Diagnostikund Therapieformen ein. Am zweiten Tag steht die dazuin Frage kommende Audiometrie, Programmierung und Einstellungder Hörgeräte im Vordergrund.HörakustikdiplomVorbereitung auf die LAP für Hörakustikim 2. Bildungsweg – Teil 1DiplomkursVorbereitung aufdas AEA-DiplomPädakustikDiplomAudio-TherapeutDr. Matthias Latzel. 80 Std, 879 EuroIBK Nr 95141.022 14.01.13-25.01.13 Mo-Fr 08.00-18.00ev. SaMeisterprüfungMeisterkursVorbereitung auf die Meisterprüfung HörakustikFachseminare HörakustikRepetitionskursLehrabschlussprüfungFachkursVorbereitung auf die LehrabschlussprüfungHörakustik-AssistentIBK Nr 95141.032 06.05.13-18.05.13 Mo-Fr 08.00-18.00ev. SaZielgruppe: Hörgeräteakustiker/innen, die die Lehrabschlussprüfungim 2. Bildungsweg ablegen wollenInhalte: Theoretische und praktische Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung in • Fachkunde • Otiatrie • Mathematik• Physik • Audiometrie • Laborübungen • OtoplastischeArbeitenDer Vorbereitungskurs findet in 4 Teilen statt. Die Dauer proTeil ist jeweils 2 Wochen. Im Anschluss an den Teil 4 findetdie Lehrabschlussprüfung statt. Die für den Kurs benötigtenUnterlagen und Materialien werden zur Verfügung gestellt.Diese Ausbildung im Bereich der Hörakustik entspricht denRichtlinien der AHAKI.Vorbereitung auf die LAP für Hörakustikim 2. Bildungsweg – Teil 2Dr. Matthias Latzel. 80 Std, 865 EuroSeit über 12 Jahren ist das WIFI der Wirtschaftskammer Tirol Bildungszentrumfür die Ausbildung im Bereich der Hörakustik. Inder Akademie für Hörakustik werden Fach-, Meister- und Diplomkurseabgehalten, die zu einem Europäischen Diplom nach derAEA führen. Absolventen/innen der Akademie erhalten internationaleZertifikate und sind damit berechtigt, ihren Beruf in ganzEuropa auszuüben. Die Akademie für Hörakustik in Innsbruckist Mitglied der AHAKI (Europäische Akademie für Hörakustik,Audiokommunikation und Auditive Informatik).„Ausbildung bedeutet für uns: GezielteVorbereitung auf die Anforderungen desBerufsbildes des Hörgeräteakustikers und nichtnur auf die einer Prüfung. Das muss immer unserAnspruch sein.“Dr. Matthias Latzel, Fachlicher LehrgangsleiterIBK Nr 95142.022 25.02.13-08.03.13 Mo-Fr 08.00-19.00ev. SaIBK Nr 95142.032 11.02.13-22.02.13 Mo-Fr 08.00-19.00ev. SaZielgruppe: Absolventen/innen des Teils 1, welche die Lehrabschlussprüfungals Hörgeräteakustiker im 2. Bildungswegablegen wollenInhalte: Theoretische und praktische Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung in • Mathematik • Elektrotechnik undElektronik • Anatomie • Physiologie • Pathologie • Audiometrie• Otoplastik • HörgeräteanpasstechnikDiese Ausbildung im Bereich der Hörakustik entspricht denRichtlinien der AHAKI.


66 Persönlichkeit Akademie für HörakustikeShop www.wifi.at/tirolVorbereitung auf die LAP für Hörakustikim 2. Bildungsweg – Teil 3Dr. Matthias Latzel. 80 Std, 865 EuroIBK Nr 95143.022 21.05.13-01.06.13 Mo-Fr 08.00-18.10ev. SaZielgruppe: Absolventen/innen des Teils 2, welche die Lehrabschlussprüfungals Hörgeräteakustiker im 2. Bildungswegablegen wollenInhalte: Theoretische und praktische Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung in • Computertechnik • Psychologie• Beratung und Nachbetreuung • Akustik • Otoplastik• Hörgerätetechnik • Hörgeräteservicetechnik inkl. Hörbrillenmontageund HörgeräteanpasstechnikDiese Ausbildung im Bereich der Hörakustik entspricht denRichtlinien der AHAKI.Vorbereitung auf die LAP für Hörakustikim 2. Bildungsweg – Teil 4Dr. Matthias Latzel. 80 Std, 865 EuroIBK Nr 95144.032 11.03.13-22.03.13 Mo-Fr 08.00-18.00ev. SaZielgruppe: Absolventen/innen des Teils 3, welche die Lehrabschlussprüfungals Hörgeräteakustiker im 2. Bildungswegablegen wollenInhalte: Theoretische und praktische Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung in • Mathematik • Fachzeichnen• Materialkunde • Anatomie • Physiologie • Pathologie• Audiometrie • Psychologie • Beratung und Nachbetreuung• Otoplastik • Hörgerätetechnik • Hörgeräteservicetechnikinkl. Hörbrillenmontage • Hörgeräteanpasstechnik• Zubehörtechnik • Lärmschutz • Rechtsvorschriften• ArbeitshygieneIm Anschluss an den Kurs findet die Lehrabschlussprüfungstatt. Diese Ausbildung im Bereich der Hörakustik entsprichtden Richtlinien der AHAKI.Meisterkurs Hörakustik – Teil 1Dr. Matthias Latzel. 142 Std, 2520 EuroIBK Nr 95370.022 08.04.13-27.04.13 Mo-Fr 08.00-19.00ev. SaTheoretische und praktische Vorbereitung auf die Meisterprüfungsmodule1B, 2B und 3 der HörakustikZielgruppe: Personen, die sich auf die Meisterprüfung vorbereitenwollenInhalte: • Mathematik • Informatik • Statistik • Akustik• Lärmschutz • Elektronik • Messtechnik • Anatomie• Physiologie • Pathologie • Psychologie • Audiometrie• Hörgerätetechnologie • Otoplastik • Hörgeräteanpassung• Gehörschutz • RechtskundeDie für den Kurs benötigten Materialien und Unterlagenwerden zur Verfügung gestellt. Diese Hörgeräteakustiker-Ausbildung entspricht den Richtlinien der AHAKI.Meisterkurs Hörakustik – Teil 2Dr. Matthias Latzel. 142 Std, 1575 EuroIBK Nr 95371.022 25.03.13-06.04.13 Mo-Fr 08.00-19.00ev. SaTheoretische und praktische Vorbereitung auf die Meisterprüfungsmodule1B, 2B und 3 der HörakustikZielgruppe: Teilnehmer/innen des Teils 1Inhalte: • Mathematik • Informatik • Statistik • Akustik• Lärmschutz • Elektronik • Messtechnik • Anatomie • Physiologie• Pathologie • Neurologie • Audiometrie • Hörgerätetechnologie• Otoplastik • Hörgeräteanpassung• Service und ReparaturtechnikDiese Hörgeräteakustiker-Ausbildung entspricht den Richtliniender AHAKI.Meisterkurs Hörakustik – Teil 3Dr. Matthias Latzel. 140 Std, 1575 bzw. 2360 EuroIBK Nr 95372.012 24.06.13-13.07.13 Mo-Fr 08.00-19.00ev. SaIBK Nr 95372.022 03.06.13-21.06.13 Mo-Fr 08.00-19.00ev. SaTheoretische und praktische Vorbereitung auf die Meisterprüfungsmodule1B, 2B und 3 der HörakustikZielgruppe: Teilnehmer/innen des Teils 2Inhalte: • Akustik • Lärmschutz • Psychoakustik • Anatomie• Physiologie • Pathologie • Neurologie • Gerontologie• Audiometrie • Linguistik • Pädakustik • Hörgerätetechnologie• Otoplastik • Hörgeräteanpassung • Service undReparaturtechnikDiese Hörgeräteakustiker-Ausbildung entspricht den Richtliniender AHAKI.Repetitionskurs LAP für HörakustikDr. Matthias Latzel. 30 Std, 426 EuroIBK Nr 95312.012 08.04.13-10.04.13 Mo-Mi 08.00-16.00Dieser Kurs bieten Ihnen nochmals eine konzentrierte undsehr intensive Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfungzum Hörakustiker. Speziell Ihre Fragen werden im Bereichder Hörgeräteanpassung, Audiometrie und Otoplastikbehandelt, sodass Sie sattelfest antreten können.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Akademie für Hörakustik Sprachen 67Pädakustik-Lehrgang Modul 1 – PädaudiologieUniv.-Prof. Dr. Patrick Zorowka. 40 Std, 1120 EuroIBK Nr 65002.102 13.05.13-16.05.13 Mo-Do 08.00-18.00Der Pädakustik-Lehrgang ist in 2 Module aufgeteilt (Frühjahrund Herbst 2012). Dabei finden im Anschluss an das 2.Modul die Prüfungen statt.Inhalte: • Entwicklung des Kindes • Entwicklung des Hörsystems• Sprachentwicklung • Psychologie • Erkennen vonHörschäden • Screening • Verschiedene Messverfahren,ERA, BERA, Impedanzmessung, Hörfeldskalierung, Spielaudiometrie,Fallbeispiele, praktische Übungen • RechtlichesUmfeld des Kindes • Elternbetreuung • Räumliche undapparative Ausstattung • Technische Ausstattung, kindergerechteAusstattung • Praktische ÜbungenVoraussetzungen: Voraussetzung zum Besuch des Pädakustik-Lehrganges ist die bestandene Hörgeräteakustiker-Meisterprüfung.Diese Ausbildung im Bereich der Hörakustik entspricht denRichtlinien der AHAKI.Audiotherapeut PrüfungDr. Michael Nonnato. 8 Std, 290 EuroIBK Nr 65240.102 14.01.13 Mo 08.30-16.25Der Lehrgang zum diplomierten Audiotherapeuten bestehtaus drei Modulen und wird mit einer Diplomarbeit undeinem Fachgespräch abgeschlossen. Nach positivemAbschluss der schriftlichen Arbeit können Sie zur mündlichenPrüfung antreten.Lärm- und Gehörschutz-TechnikerGehörschutz ist nicht nur, aber vor allem eine Präventivmaßnahmezum Schutz des Gehörs vor Lärm. Bei der Beratung vonKunden sind neben dem persönlichen Gehörschutz auch dieim Lärmschutz üblichen Alternativen wie zum Beispiel Verbesserungder Raumakustik, Schallschirme, mögliche Maßnahmenan der Quelle und deren technische Machbarkeit, praktischeAnwendbarkeit etc. zu klären. Ein weiteres Aufgabengebiet istdas Reduzieren des Gehörschadensrisikos aufgrund von logistischenÄnderungen im Arbeitsbereich der Betroffenen. Das Verständniseines HNO-ärztlichen Befundes und dessen Interpretationist eine weitere wichtige Aufgabe. Schwerhörigkeit ist eineanerkannte Berufskrankheit (EU-weit an vierter Stelle). Bei ca. 5 %aller Beschäftigten konnte Schwerhörigkeit aufgrund ihrer beruflichenTätigkeit nachgewiesen werden. Um gegen die ständig steigendeLärmbelastung zu agieren, werden Richtlinien für Betriebeund Berufsgruppen verschärft.Lärmschutz-Workshop in 3 TagenDipl.-Phys. Hannes Oberdanner. 24 Std, 490 EuroIBK Nr 95390.102 06.05.13-08.05.13 laut StundenplanDer Lärmschutz-Workshop ist in 3 Tagen aufgeteilt. Eswerden Inhalte wie vorbeugender Lärmschutz (Lärmmessung,Lärmdämmung), Möglichkeiten zum individuellenLärmschutz (PSA) und Beratung für Unternehmen vermittelt.Inhalte: • Grundlagen Akustik • Grundlagen Lärmschutz• Medizin • Physiologie • HörschwellmessungAusbildung zum diplomiertenAudiotherapeuten – Modul 1Dr. Michael Nonnato. 24 Std, 750 EuroIBK Nr 65210.102 28.03.13-30.03.13 Do-Sa 08.00-16.25Die Ausbildung ist in 3 Module und einen Prüfungstag aufgeteilt.Diplomierte Berater/innen für Hörgeschädigtehelfen Menschen mit Hörschädigungen, sich mit der Hörbeeinträchtigungauseinanderzusetzen, technische Hörbehelfezu verwenden, und entwickeln gemeinsam mit ihrenKlienten Strategien, um in der Welt der Hörenden besserzurechtzukommen.Inhalte: • Rechtliche Grundlagen • Grundlagen der Hörgerät-Technik(für Nicht-Hörakustiker) • Gerontologie • Neurootologie• Hörgeschädigtenpädagogik • LinguistischeGrundlagen • Grundlagen der KommunikationAusbildung zum diplomiertenAudiotherapeuten – Modul 2Dr. Michael Nonnato. 24 Std, 750 EuroIBK Nr 65220.102 02.05.13-04.05.13 Do-Sa 08.00-16.25Inhalte: • Hörgeschädigtenpädagogik • Psychische Folgender Schwerhörigkeit • Linguistische Grundlagen und Sprachentwicklung• Kommunikationstraining und -psychologieAusbildung zum diplomiertenAudiotherapeuten – Modul 3Dr. Michael Nonnato. 24 Std, 750 EuroIBK Nr 65230.102 20.06.13-22.06.13 Do-Sa 08.00-16.25Inhalte: • Ressourcenarbeit mit Menschen mit Handycap • KlientenzentrierteGesprächsführung • Umsetzung der AudiotherapeutischenBeratung


SprachenFremdsprachenausbildung 70Englisch 72Italienisch 79Spanisch 83Französisch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85Russisch 86Fremdsprachen 87Deutsch 88Latein 95


PersönlichkeitSprachen70 Sprachen FremdsprachenausbildungeShop www.wifi.at/tirolFremdsprachenausbildungProduktmanager Mag. Bernhard BachmannBeratung Gabriela Hausert: 05 90 90 5-7273 e: gabriela.hauser@wktirol.atKursanmeldungBitte melden Sie sich in Ihrem eigenen Interesse frühzeitig an.Dies vermindert die Gefahr einer Kursabsage aufgrund zu niedrigerTeilnehmerzahlen.Internationale ZertifikatePartnerschaften mit der University of Cambridge, der UniversitätPerugia und dem ÖSD (Österreichisches Sprachdiplom Deutsch)garantieren internationale Anerkennung und höchste Qualitätfür Ihr Sprachen-Zertifikat. Die Vorbereitungskurse zu den Zertifikatsprüfungenzeichnen sich durch kleine Gruppengrößen aus.Die Kurse sind auch für Personen interessant, die eine fundierteSprachausbildung ohne Prüfung machen möchten.KonversationskurseSprachkenntnisse müssen gepflegt werden! Wenn Sie Ihre gutenFremdsprachenkenntnisse bewahren wollen, empfehlen wireinen Konversationskurs. In lockerer Atmosphäre führen wir Siedurch aktuelle Tagesthemen, interessante Zeitungsartikel und Ihrepersönlichen Schwerpunkte.Allgemeine Informationen und Geschäftsbedingungenzur FremdsprachenausbildungFirmen-TrainingSie wollen einen maßgeschneiderten Kurs für Ihr Unternehmen?Wir stellen Ihnen gerne ein attraktives Angebot – auch für Sprachen,die Sie im Standard-Kursprogramm nicht finden.ZielgruppeMenschen, die aus beruflichen oder privaten Gründen an einerbreiten und gediegenen Sprachenausbildung interessiert sind. FürUnternehmen und Lerngruppen bieten wir maßgeschneiderteKurse an.GruppengrößeFür unsere Sprachkurse gilt – wenn nicht anders angegeben – eineTeilnehmerzahl von mindestens 9 bis maximal 18 Personen. Solltedie Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, ist das WIFIbereit, den Kurs mit weniger Teilnehmern/innen, jedoch in verkürzterForm zum angegebenen Preis weiterzuführen. Durch denKleingruppencharakter wird intensiver gearbeitet und das Lernzielgleichermaßen erreicht. Auf Anfrage bieten wir auch EinzelundKleingruppenunterricht an!EinstufungFür die Selbsteinstufung bieten wir kostenlose Einstufungstests an(online unter www.wifi.at/Sprachentests). Gerne beraten wir Sieauch persönlich. Sollte der belegte Kurs dennoch nicht IhremSprachniveau entsprechen, ist ein Umstieg auf einen anderenKurs nach Absprache möglich.TrainerSie werden von erfahrenen und gut ausgebildeten WIFI-Trainern/innenunterrichtet. Im Sinne der Qualitätssicherung werdenunsere Trainer laufend evaluiert und geschult. Die Trainer-Besetzungfür Sprachkurse bleibt dem WIFI vorbehalten.Fragen zum Finden des richtigen SprachkursesWelche Sprache möchte ich besser können?EnglischRussischItalienisch DeutschSpanischSonstigeFranzösischAuf welchem Niveau stehe ich bei dieser Sprache(siehe Raster auf folgender Seite)?A1A2B1B2C1C2Wie wichtig ist mir ein internationales Zertifikat?unwichtigwichtigsehr wichtigWo und wann möchte ich die Sprache lernen?Innsbruck abendsim Bezirkam WochenendeTesten Sie sich selbst!Einstufungstests finden Sie unter www.wifi.at/SprachentestsInformation und Anmeldung:Gabriela Hauser, t: 05 90 90 5-7273, e: gabriela.hauser@wktirol.at


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Fremdsprachenausbildung Sprachen 71Raster zur Selbsterkennung des SprachniveausVerstehen Sprechen SchreibenHören Lesen An Gespräch teilnehmen Zusammenhängendes SprechenIch habe keinerlei Schwierigkeit,gesprochene Sprache zu verstehen,gleichgültig ob „live“ oder in denMedien, und zwar auch, wennschnell gesprochen wird. Ichbrauche nur etwas Zeit, michan einen besonderen Akzent zugewöhnen.Ich kann praktisch jede Art vongeschriebenen Texten müheloslesen, auch wenn sie abstrakt oderinhaltlich und sprachlich komplexsind, z. B. Handbücher, Fachartikelund literarische Werke.Ich kann mich mühelos an allenGesprächen und Diskussionen beteiligenund bin auch mit Redewendungenund umgangssprachlichenWendungen gut vertraut. Ich kannfließend sprechen und auch feinereBe deutungsnuancen genau ausdrücken.Bei Ausdrucksschwierigkeitenkann ich so reibungslos wiederansetzen und um formulieren,dass man es kaum merkt.Ich kann Sachverhalte klar,flüssig und im Stil der jeweiligenSituation angemessen darstellenund erörtern; ich kann meineDarstellung logisch aufbauen undes so den Zuhörern erleichtern,wichtige Punkte zu erkennen undsich diese zu merken.Ich kann klar, flüssig und stilistischdem jeweiligen Zweck angemessenschreiben. Ich kann anspruchsvolleBriefe und komplexe Berichteoder Artikel verfassen, die einenSachverhalt gut strukturiert darstellenund so dem Leser helfen, wichtigePunkte zu erkennen und sich diesezu merken. Ich kann Fachtexteund literarische Werke schriftlichzusammenfassen und besprechen.C2Ich kann längeren Redebeiträgenfolgen, auch wenn diesenicht klar strukturiert sind undwenn Zusammenhänge nichtexplizit ausgedrückt sind. Ichkann ohne allzu große MüheFernsehsendungen und Spielfilmeverstehen.Ich kann lange, komplexeSachtexte und literarische Texteverstehen und Stilunterschiedewahrnehmen. Ich kann Fachartikelund längere technischeAnleitungen verstehen, auchwenn sie nicht in meinemFachgebiet liegen.Ich kann mich spontan undfließend ausdrücken, ohne öfterdeutlich erkennbar nach Wortensuchen zu müssen. Ich kann dieSprache im gesellschaftlichen undberuflichen Leben wirksam undflexibel gebrauchen. Ich kannmeine Gedanken und Meinungenpräzise ausdrücken und meineeigenen Beiträge geschickt mitdenen anderer verknüpfen.Ich kann komplexe Sachverhalteausführlich darstellen und dabeiThemenpunkte miteinanderverbinden, bestimmte Aspektebesonders ausführen und meinenBeitrag angemessen abschließen.Ich kann mich schriftlich klarund gut strukturiert ausdrückenund meine Ansicht ausführlichdarstellen. Ich kann in Briefen,Aufsätzen oder Berichten überkomplexe Sachverhalte schreibenund die für mich wesentlichenAspekte hervorheben. Ich kann inmeinen schriftlichen Texten denStil wählen, der für die jeweiligenLeser angemessen ist.C1Ich kann längere Redebeiträgeund Vorträge verstehen undauch komplexer Argumentationfolgen, wenn mir das Themaeinigermaßen vertraut ist. Ichkann im Fernsehen die meistenNachrichtensendungen undaktuellen Reportagen verstehen.Ich kann die meisten Spielfilmeverstehen, sofern Standardsprachegesprochen wird.Ich kann Artikel und Berichteüber Probleme der Gegenwartlesen und verstehen, in denen dieSchreibenden eine bestimmteHaltung oder einen bestimmtenStandpunkt vertreten. Ich kannzeitgenössische literarischeProsatexte verstehen.Ich kann mich so spontan undfließend verständigen, dassein normales Gespräch miteinem Muttersprachler rechtgut möglich ist. Ich kann mich invertrauten Situationen aktiv aneiner Diskussion beteiligen undmeine Ansichten begründen undverteidigen.Ich kann zu vielen Themen ausmeinen Interessengebieten eineklare und detaillierte Darstellunggeben. Ich kann einen Standpunktzu einer aktuellen Frageerläutern und Vor- und Nachteileverschiedener Möglichkeitenangeben.Ich kann über eine Vielzahl vonThemen, die mich interessieren,klare und detaillierte Texteschreiben. Ich kann in einemAufsatz oder Bericht Informationenwiedergeben oder Argumente undGegenargumente für oder gegeneinen bestimmten Standpunktdarlegen. Ich kann Briefe schreibenund darin die persönlicheBedeutung von Ereignissen undErfahrungen deutlich machen.B2Ich kann die Hauptpunkte verstehen,wenn klare Standardspracheverwendet wird undwenn es um vertraute Dingeaus Arbeit, Schule, Freizeit usw.geht. Ich kann vielen RadiooderFernsehsendungen überaktuelle Ereignisse und überThemen aus meinem BerufsoderInteressengebiet dieHauptinformation entnehmen,wenn relativ langsam und deutlichgesprochen wird.Ich kann Texte verstehen, in denenvor allem sehr gebräuchlicheAlltags- oder Berufssprachevorkommt. Ich kann privateBriefe verstehen, in denenvon Ereignissen, Gefühlen undWünschen berichtet wird.Ich kann die meisten Situationenbewältigen, denen man aufReisen im Sprachgebiet begegnet.Ich kann ohne Vorbereitungan Gesprächen über Thementeilnehmen, die mir vertraut sind,die mich persönlich interessierenoder die sich auf Themen desAlltags wie Familie, Hobbys,Arbeit, Reisen, aktuelle Ereignissebeziehen.Ich kann in einfachenzusammenhängenden Sätzensprechen, um Erfahrungen undEreignisse oder meine Träume,Hoffnungen und Ziele zubeschreiben. Ich kann kurz meineMeinungen und Pläne erklärenund begründen. Ich kann eineGeschichte erzählen oder dieHandlung eines Buches oderFilms wiedergeben und meineReaktionen beschreiben.Ich kann über Themen, diemir vertraut sind oder michpersönlich interessieren, einfachezusammenhängende Texteschreiben. Ich kann persönlicheBriefe schreiben und darin vonErfahrungen und Eindrückenberichten.B1Ich kann einzelne Sätze unddie gebräuchlichsten Wörterverstehen, wenn es um für michwichtige Dinge geht (z. B. sehreinfache Informationen zur Personund zur Familie, Einkaufen, Arbeit,nähere Umgebung). Ich verstehedas Wesentliche von kurzen,klaren und einfachen Mitteilungenund Durchsagen.Ich kann ganz kurze, einfacheTexte lesen. Ich kann in einfachenAlltagstexten (z. B. Anzeigen,Prospekten, Speisekartenoder Fahrplänen) konkrete,vorhersehbare Informationenauffinden und ich kann kurze,einfache persönliche Briefeverstehen.Ich kann mich in einfachen,routinemäßigen Situationen verständigen,in denen es um eineneinfachen, direkten Austausch vonInformationen und um vertrauteThemen und Tätigkeiten geht.Ich kann ein sehr kurzes Kontaktgesprächführen, verstehe aber normalerweisenicht genug, um selbstdas Gespräch in Gang zu halten.Ich kann mit einer Reihe vonSätzen und mit einfachen Mittelnz. B. meine Familie, andereLeute, meine Wohnsituation,meine Ausbildung und meinegegenwärtige oder letzteberufliche Tätigkeit beschreiben.Ich kann kurze, einfache Notizenund Mitteilungen schreiben.Ich kann einen ganz einfachenpersönlichen Brief schreiben, z. B.um mich für etwas zu bedanken.A2Ich kann vertraute Wörter undganz einfache Sätze verstehen, diesich auf mich selbst, meine Familieoder auf konkrete Dinge um michherum beziehen, vorausgesetztes wird langsam und deutlichgesprochen.Ich kann einzelne vertrauteNamen, Wörter und ganzeinfache Sätze verstehen, z. B.auf Schildern, Plakaten oder inKatalogen.Ich kann mich auf einfacheArt verständigen, wenn meinGesprächspartner bereit ist, etwaslangsamer zu wiederholen oderanders zu sagen, und mir dabeihilft zu formulieren, was ich zusagen versuche. Ich kann einfacheFragen stellen und beantworten,sofern es sich um unmittelbarnotwendige Dinge und um sehrvertraute Themen handelt.Ich kann einfache Wendungenund Sätze gebrauchen, um Leute,die ich kenne, zu beschreibenund um zu beschreiben, wo ichwohne.Ich kann eine kurze einfachePostkarte schreiben, z. B.Feriengrüße. Ich kann aufFormularen, z. B. in Hotels,Namen, Adresse, Nationalität usw.eintragen.A1


72 Sprachen EnglischeShop www.wifi.at/tirolEnglischProduktmanager Mag. Bernhard BachmannBeratung Gabriela Hausert: 05 90 90 5-7273 e: gabriela.hauser@wktirol.atWIFI Englisch-Kurse und ZertifikateGeneral-EnglishZertifikateBusiness-English-KurseZertifikateLegal-English-KurseZertifikateNiveauWIFI Cambridge CPECertificate of ProficiencyCPEC2CAEWIFI Cambridge CAECertificate of Advanced EnglishWIFI Cambridge BEC HBEC HigherBECHigherWIFI Cambridge ILECILECC1WIFI Cambridge FCEFirst Certificate in EnglishFCEWIFI Cambridge BEC VBEC VantageBECVantageWIFI Cambridge ILECILECB2WIFI Cambridge PETPreliminary English TestPETWIFI Cambridge BEC PBEC PreliminaryBECPreliminaryB1WIFI English Course 4YLEFlyerA2WIFI English Course 3WIFI English Course 2YLEMoverWIFI English Course 1English Kompaktkurse 1–3WIFI English Course StarterYLEStarterA1Was kennzeichnet Cambridge-Vorbereitungskurse?• Erfahrenes Trainerteam• Aktuellste Lehrmethoden• Schwerpunkt Sprechen und Verstehen für Anfänger (A1/A2)• Vertiefung aller 4 Skills (Sprechen, Verstehen, Leseverständnis,Texterstellung) ab Stufe B1• Erprobte Lehrbücher (Bücher sind in der Kursgebühr enthalten)• Einstufungstests• Positive Motivation: Schwerpunkt auf can-do, nicht aufSchwächen• Probetests in den Prüfungsvorbereitungskursen• update-Förderung der Kurse ab Stufe A2• Klare Zielsetzung: Erfolgreiche Teilnahme an der CambridgeESOL-Prüfung am Ende der Ausbildung


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Englisch Sprachen 73Allgemeines EnglischDie WIFI-Kurse für allgemeines Englisch führen Sie in 5 Teilen vomersten Schritt in der englischen Sprache bis hin zum Niveau A2(entspricht in etwa Hauptschulabschluss). Sie haben bereits Englisch-Kenntnisseund wollen diese auffrischen? Unsere Selbsteinstufungstestsfinden Sie online unter www.wifi.at/Sprachentests.Gerne beraten wir Sie auch persönlich.WIFI English Course Starter (Anfängerkurs) – A1/1WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23190.022 21.01.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-20.30IBK Nr 23190.032 15.04.13-19.06.13 Mo Mi 18.30-20.30KU Nr 23190.502 08.04.13-22.05.13 Mo Mi 18.30-20.30LA Nr 23190.612 08.04.13-22.05.13 Mo Mi 19.00-21.40Sie haben keine Vorkenntnisse oder sehr geringe Kenntnisseder englischen Sprache. Im Verlauf dieses Kurses werden Siedie Grundkenntnisse des Englischen in Aussprache, Wortschatzund Grammatik erlernen. Nach diesem Kurs beherrschenSie ein Grundvokabular, das es Ihnen ermöglicht, einfacheUnterhaltungen in englischer Sprache zu führen undtypische Alltagssituationen zu meistern.Zielsetzung: Hinführung zum Zertifikatsniveau A1Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.WIFI English Course 1 – A1/2WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23191.022 21.01.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-20.30IBK Nr 23191.032 15.04.13-19.06.13 Mo Mi 18.30-20.30SZ Nr 23191.802 16.01.13-10.04.13 Mi 08.15-11.00Sie haben bereits die ersten Schritte in der englischenSprache gemacht oder den Kurs „WIFI English Course Starter– A1/1“ besucht. Im Verlauf dieses Kurses erweitern Sie IhreGrundkenntnisse der englischen Sprache. Die Sprachewird so trainiert, dass Sie einfache Unterhaltungen auch mit„Native Speakers“ führen können und typische Alltagssituationenmeistern lernen.Zielsetzung: Erreichen des Zertifikatsniveaus A1Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.WIFI English Course 2 – A1/3WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23192.022 21.01.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-20.30IBK Nr 23192.032 15.04.13-19.06.13 Mo Mi 18.30-20.30Sie haben bereits 2–4 Jahre Schulenglisch gelernt odermöchten Ihre Kenntnisse von „WIFI English Course 1 – A1/2“erweitern. Die Grundgrammatik und der Grundwortschatzwerden in diesem Kurs wiederholt und praktisch angewandt.Sie erhalten Sicherheit in der Unterhaltung mit englisch sprechendenPartnern und trainieren dies anhand typischerAlltagssituationen.Zielsetzung: Erreichen des Zertifikatsniveaus A1Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.WIFI English Course 3 – A2/1WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23193.022 23.01.13-25.03.13 Mo Mi 18.30-20.30IBK Nr 23193.032 17.04.13-24.06.13 Mo Mi 18.30-20.30KU Nr 23193.502 19.03.13-04.06.13 Di 19.00-21.45Sie verfügen über Kenntnisse von 3–4 Jahren Schulenglischoder haben den Kurs „WIFI English Course 2 – A1/3“ absolviert.In diesem Kurs erhalten Sie eine optimale FortsetzungIhrer Ausbildung. Die Kenntnisse des Grundwortschatzes,der Grammatik und Redewendungen werden in diesemKurs so erweitert, dass Sie anspruchsvolle Texte und auchschnell sprechende Native Speakers verstehen lernen. DieArgumentationsfähigkeit, die Berichterstattung und Stellungnahmenwerden trainiert und erlauben eine rege Unterhaltungin Englisch.Zielsetzung: Hinführen zum Zertifikatsniveau A2Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.WIFI English Course 4 – A2/2WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23194.022 21.01.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-20.50IBK Nr 23194.032 17.04.13-24.06.13 Mo Mi 18.30-20.30Sie haben fortgeschrittene Englischkenntnisse (mindestens4 Jahre Schulenglisch) oder haben den Kurs „WIFI EnglishCourse 3 – A2/1“ absolviert. In diesem Kurs erhalten Sieeine optimale Fortsetzung Ihrer Ausbildung. In diesem Aufbaukurswerden Ihre Grammatikkenntnisse vertieft und dieAnwendung des erweiterten Grundwortschatzes sowie dertypischen Redewendungen im Gespräch trainiert. Rollenspieleund Übungen garantieren eine sichere Kommunikationin Themen aus dem Alltagsleben.Zielsetzung: Hinführung zum Zertifikatsniveau A2Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.


74 Sprachen EnglischeShop www.wifi.at/tirolEnglisch kompakt an 4 Tagen – Anfänger A1/1Oliver Michael Ortner. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23151.022 12.04.13-20.04.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00IM Nr 23151.312 15.02.13-23.02.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00Als Anfänger/in erlernen Sie die Grundkenntnisse der englischenSprache spielerisch. Sie lernen die Grundbegriffe derGrammatik und Aussprache kennen sowie einfache Auskünftezu geben und zu verstehen. In Kleingruppen von vierbis maximal acht Personen ist individuelle Betreuung undmaximaler Lernfortschritt gewährleistet! Die Lernunterlagensind im Kurspreis inbegriffen.Englisch kompakt an 4 Tagen –Leichtfortgeschrittene A1/2Oliver Michael Ortner. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23152.012 25.01.13-02.02.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00IBK Nr 23152.022 03.05.13-11.05.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00IM Nr 23152.312 15.03.13-23.03.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00Sie erweitern Ihre Grundkenntnisse der englischen Sprachespielerisch. Sie trainieren das Sprechen, die Grammatik, dasLesen und Verstehen sowie die Aussprache so, dass Sie einfacheUnterhaltungen führen können und typische Alltagssituationenmeistern lernen. In Kleingruppen von vier bismaximal acht Personen ist individuelle Betreuung und maximalerLernfortschritt gewährleistet! Dieser Kurs richtet sichan Absolventen/innen des Anfänger-Kurses und an Menschenmit geringen Vorkenntnissen. Die Lernunterlagen sindim Kurspreis inbegriffen.Englisch kompakt an 4 Tagen –Leichtfortgeschrittene A1/3Oliver Michael Ortner. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23153.012 01.03.13-09.03.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00IBK Nr 23153.022 07.06.13-15.06.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00Grammatik, das Lesen und Verstehen sowie die Aussprachespielerisch. Sie werden durch praktische Übungen einfacheUnterhaltungen flüssiger führen können und typische Alltagssituationennoch souveräner meistern. In Kleingruppen von4 bis maximal acht Personen ist individuelle Betreuung undmaximaler Lernfortschritt gewährleistet! Dieser Kurs richtetsich an Absolventen/innen des Leichtfortgeschrittenen-Kursesund an Menschen mit etwa 50 Stunden Grundkenntnissen.Die Lernunterlagen sind im Kurspreis inbegriffen.English – Refresher – Part 1WIFI-Experten. 30 Std, 184 EuroSZ Nr 23127.802 27.02.13-17.04.13 Mi 08.15-11.40Möchten Sie Ihre Englischkenntnisse auffrischen? Dann istdieser Kurs genau richtig für Sie! Die Teilnehmer/innen andiesem Kurs sollten mind. 4 Jahre Englischunterricht in derSchule bzw. 180 Stunden Englischkurs besucht haben.English ConversationWIFI-Experten. 30 Std, 184 EuroIBK Nr 23121.012 29.01.13-02.04.13 Di 18.30-21.30LZ Nr 23121.912 05.03.13-11.06.13 Di 19.00-20.50Do you want to improve your spoken English? Do you enjoyconversation on subjects of every day interest? Then whynot join a friendly conversation group with an experiencedEnglish teacher? To stimulate conversation we use Englishnews magazins or sometimes videos. You should have quitea good level of English, but not necessarily „Matura“-level.Englisch für Anfänger A1 – Intensivkurs im SommerMag. Irene Macdonald. 32 Std, 239 EuroIBK Nr 23107.012 08.07.13-18.07.13 Mo-Do 09.00-12.30Sie haben keine oder sehr geringe Kenntnisse der englischenSprache. Im Verlauf dieses Intensivkurses werden Sie dieGrundkenntnisse des Englischen in Aussprache, Wortschatzund Grammatik erlernen. Nach diesem Kurs beherrschenSie ein Grundvokabular, das es Ihnen ermöglicht, einfacheUnterhaltungen in englischer Sprache zu führen und typischeAlltagssituationen zu meistern.Zielsetzung: Hinführung zum Zertifikatsniveau A1Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.IM Nr 23153.312 17.05.13-25.05.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00Sie bauen auf Ihren Grundkenntnissen der englischenSprache auf. Sie vertiefen Ihre Fähigkeiten zu sprechen, die


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Englisch Sprachen 75Englisch für Fortgeschrittene B1 –Intensivkurs im SommerCharmaine Anderson. 32 Std, 239 EuroIBK Nr 23108.012 08.07.13-18.07.13 Mo-Do 09.00-12.30Im Urlaub lernt man eine Sprache unbeschwerter. Wenn Sieschon gute Vorkenntnisse in der englischen Sprache haben(mindestens 4 Jahre Hauptschule), können Sie diese in einemIntensivkurs über 2 Wochen vormittags ausbauen. Mit einemEinstufungstest können Sie Ihr Sprachniveau testen, somit istIhr Lernerfolg gesichert (online unter www.wifi.at/Sprachentests).Das Lehrbuch ist im Teilnehmerbeitrag inkludiert.Ein Zertifikat der University of Cambridgeist weltweit und lebenslang von Wert.Dementsprechend hoch ist die Anerkennung inder Wirtschaft.“Mag. Brigitte Brunner,Cambridge ESOL TeamleaderWIFI Innsbruck – das einzige Open Centreder Universität Cambridge in TirolWorin liegt der Wert eines Zertifikats?• Internationale Anerkennung • Objektiver Nachweis desSprachniveaus • Wertvolle Schlüsselqualifikation bei Bewerbungenin Österreich und weltweit • Standardisierter Sprachnachweiswird im Ausland häufig gefordert • Zulassungserfordernis füreine Anzahl von Ausbildungen in anderen europäischen Ländern• Anerkennung von Prüfungen auf C1- und C2-Niveau in zahlreichenUniversitäten weltweit (siehe: www.CambridgeESOL.org/recognition)Was zeichnet Cambridge ESOL-Prüfungen aus?• Höchste Qualitätsstandards bei der Erstellung der Prüfungsangaben• Durchführung der Prüfungen nach strengen Auflagen• Bewertung nach Europaratstandards durch Expertenteams inEngland (schriftliche Prüfung) und Österreich (mündliche Prüfung)• Hohe Beteiligung: ca. 3 Millionen Teilnehmer/innen pro Jahrweltweit • Großes Angebot an Prüfungen für jedes Niveau, auchFachsprachen Wirtschaft oder RechtPrüfungsangebot an Cambridge ESOL-Prüfungen im WIFI Innsbruck• Allgemeines Englisch • Wirtschaftsenglisch • Juristisches Englischfür alle Personen, die beruflich mit juristischem Englisch zutun haben, siehe auch www.legalenglishtest.org • Young Learners-Prüfungen(für Kinder von 7 bis 12)Informationen zu den Prüfungen: www.cambridgeesol.orgVorbereitung auf Cambridge ESOL-PrüfungenPrüfungsvorbereitungskurse von 63 bis 120 Lehreinheiten findenSie in unserem Kursangebot. Die Kurse sind auch für Personeninteressant, die eine fundierte Sprachausbildung ohne Prüfungmachen möchten. • Erfahrenes Trainerteam • Aktuellste Lehrmethoden• Schwerpunkt Sprechen und Verstehen für Anfänger (A1/A2) • Vertiefung aller 4 Skills (Sprechen, Verstehen, Leseverständnis,Texterstellung) ab Stufe B1 • Erprobte Lehrbücher (Bücher sindin der Kursgebühr enthalten) • Einstufungstests • Positive Motivation:Schwerpunkt auf can-do, nicht auf Schwächen • Probetestsin den Prüfungsvorbereitungskursen • update-Förderung derKurse ab Stufe A2 möglich • Klare Zielsetzung: Erfolgreiche Teilnahmean der Cambridge ESOL-Prüfung am Ende der AusbildungAnmeldungAnmeldeformulare können Sie herunterladen (www.wifi.at/tirol unter der entsprechenden Prüfung) oder zusenden lassen.Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss! Für diese Veranstaltungengelten die Stornobedingungen der Universität Cambridge:Abmeldung nach Anmeldeschluss mit 50 % Stornogebühr, amPrüfungstag (oder bei Nichterscheinen) 100 %.Kontakte• Gabriela Hauser, Kurs- und Prüfungsanmeldung: t: 05 90 90 5-7273, e: gabriela.hauser@wktirol.at • Mag. Bernhard Bachmann,Centre Exams Manager für Cambridge ESOL Tirol: t: 05 90 90 5-7406, e: bernhard.bachmann@wktirol.at • Mag. Brigitte Brunner,Teamleader für Cambridge ESOL Österreich: e: gabriela.hauser@wktirol.at (wird weitergeleitet)In Kooperation mitPrüfung Cambridge English: YLE – FlyersWIFI-Experten. 2 Std, 90 EuroIBK Nr 23178.012 25.06.13 Ort und Zeit nach VereinbarungKinder aus der 2. und 3. Klasse Hauptschule können nacheinem entsprechenden Förderunterricht durch ihre Lehreran der Schule dieses erste Universitätszertifikat erlangen. Aufdieser Stufe ist ein Durchfallen nicht möglich. Jeder Prüflingerhält ein Zeugnis mit einem Auswertungsprofil aus den dreiBereichen Hören, Lesen und Schreiben. Die Prüfung kanndirekt an der Schule durchgeführt werden.Vorbereitung auf die Prüfung CambridgeEnglish: Preliminary (PET - B1)Mag. Alain Le Bec. 63 Std, 429 EuroIBK Nr 23198.022 11.03.13-29.05.13 Mo Mi18.30-21.15Zielgruppe: • Teilnehmer/innen mit guten Englischkenntnissenauf Hauptschulniveau (A2) • All jene, die das in den WIFI


76 Sprachen EnglischeShop www.wifi.at/tirolCambridge-Kursen erlernte Können mit einem internationalanerkannten Zertifikat belegen wollenZielsetzung: • Verbesserung der 4 Skills (reading, writing,listening, speaking) • Erreichen des angestrebten NiveausB1 • Bestehen der Prüfung Cambridge English: Preliminary(jeweils März oder Juni) durch gezielte PrüfungsvorbereitungDas Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.Prüfung Cambridge English: Preliminary (PET)Mag. Brigitte Brunner. 8 Std, 146 EuroIBK Nr 23196.012 16.03.13 lt. ZeitplanAnmeldeschluss 31.01.13IBK Nr 23196.022 06.06.13 lt. ZeitplanAnmeldeschluss 13.04.13Die Prüfung besteht aus 3 Teilen: • P1: Reading and Writing (1Stunde 30 Minuten) • P2: Listening (35 Minuten) • P3: Speaking(12 Minuten pro Kandidatenpaar)Anmeldeschluss für den Märztermin: 10.01., für den Junitermin:29.03. Der Termin für Papers 1 bis 3 von ca. 09.00 bis17.00 Uhr. Preis bei Anmeldung nach Anmeldeschluss: 180EuroAchtung: Es gelten die Stornobedingungen der UniversitätCambridge: Nach Anmeldeschluss können Stornierungennur noch mit schriftlicher Krankmeldung vorgenommenwerden.Vorbereitung auf die PrüfungCambridge English: First (FCE)Mag. Alain Le Bec. 100 Std, 689 EuroIBK Nr 23130.022 22.01.13-21.05.13 Di Do 18.30-21.15Zielgruppe: Teilnehmer/innen mit guten Englischkenntnissenaus 6–7 Jahren Schulunterricht, mindestens B1Zielsetzung: • Verbesserung der 4 Skills (reading, writing, listening,speaking) und der Grammatik • Bestehen der FCE-Prüfung, deren Schwierigkeitsgrad ungefähr dem österreichischenMaturastandard entsprichtFalls Sie im Ausland arbeiten wollen, ist der standardisierteNachweis dieses Niveaus häufig Anstellungserfordernis. DasLehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.Prüfung Cambridge English: First (FCE)Mag. Brigitte Brunner. 6 Std, 196 EuroIBK Nr 23131.022 09.03.13 2 Halbtage lt. ZeitplanAnmeldeschluss 20.01.13IBK Nr 23131.032 08.06.13 2 Halbtage lt. ZeitplanAnmeldeschluss 30.03.13IBK Nr 23131.042 11.06.13 2 Halbtage lt. ZeitplanAnmeldeschluss 30.03.13Die Prüfung besteht aus 5 Teilen: • P1: Reading (1 Stunde)• P2: Writing (1 Stunde 20 Minuten) • P3: Use of English (45Minuten) • P4: Listening (40 Minuten) • P5: Speaking (14Minuten pro Kandidatenpaar)Zu Writing: Die aktuellen Set Texts finden Sie unter www.cambridgeesol.org/exams/general-english/fce.html.Anmeldeschluss für den Märztermin: 20.01., für den Junitermin:30.03. Der Termin für Papers 1 bis 4 ist von ca. 09.00bis 14.00 Uhr, für Paper 5 ein Halbtag zusätzlich. Der genaueTermin wird ca. 3 Wochen vor der Prüfung bekannt gegeben.Preis bei Anmeldung nach Anmeldeschluss: 229 EuroAchtung: Es gelten die Stornobedingungen der UniversitätCambridge: Nach Anmeldeschluss können Stornierungennur noch mit schriftlicher Krankmeldung vorgenommenwerden.Prüfung Cambridge English: Advanced (CAE)Mag. Brigitte Brunner. 6 Std, 204 EuroIBK Nr 23133.022 16.03.13 2 Halbtage lt. ZeitplanAnmeldeschluss 20.01.13IBK Nr 23133.032 12.06.13 2 Halbtage lt. ZeitplanAnmeldeschluss 30.03.13Die Prüfung besteht aus 5 Teilen: • P1: Reading (1 Stunde 15Minuten) • P2: Writing (1 Stunde 30 Minuten) • P3: Use ofEnglish (1 Stunde) • P4: Listening (40 Minuten) • P5: Speaking(15 Minuten pro Kandidatenpaar)Zu Writing: Die aktuellen Set Texts finden Sie unter www.cambridgeesol.org/exams/general-english/cae.html.Anmeldeschluss für den Märztermin: 20.01., für den Junitermin:30.03. Der Termin für Papers 1 bis 4 ist von ca. 09.00bis 14.30 Uhr, für Paper 5 ein Halbtag zusätzlich. Der genaueTermin wird ca. 3 Wochen vor der Prüfung bekannt gegeben.Preis bei Anmeldung nach Anmeldeschluss: 237 EuroAchtung: Es gelten die Stornobedingungen der UniversitätCambridge: Nach Anmeldeschluss können Stornierungennur noch mit schriftlicher Krankmeldung vorgenommenwerden.Prüfung Cambridge English: Proficiency (CPE)Mag. Brigitte Brunner. 18 Std, 216 EuroIBK Nr 23135.012 13.06.13 lt. ZeitplanAnmelde- und Stornoschluss 30.03.13Die Prüfung besteht aus 5 Teilen: • P1: Reading (1 Stunde 30Minuten) • P2: Writing (2 Stunden) • P3: Use of English (1Stunde 30 Minuten) • P4: Listening (40 Minuten) • P5: Speaking(19 Minuten pro Kandidatenpaar)


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Englisch Sprachen 77Anmeldeschluss für den Junitermin: 30.03. Der Termin fürPapers 1 bis 4 ist von ca. 09.00 bis 16.30 Uhr, für Paper 5 einHalbtag zusätzlich. Der genaue Termin wird ca. 3 Wochenvor der Prüfung bekannt gegeben. Preis bei Anmeldung nachAnmeldeschluss: 249 EuroAchtung: Es gelten die Stornobedingungen der UniversitätCambridge: Nach Anmeldeschluss können Stornierungennur noch mit schriftlicher Krankmeldung vorgenommenwerden.Prüfung Cambridge Business EnglishCertificate: Preliminary (BEC P)Mag. Brigitte Brunner. 6 Std, 146 EuroIBK Nr 23137.022 05.06.13 1 Tag lt. ZeitplanAnmeldeschluss 13.04.13Die Prüfung besteht aus 3 Teilen: • P1: Reading and Writing (1Stunde 30 Minuten) • P2: Listening (40 Minuten) • P3: Speaking(12 Minuten pro Kandidatenpaar)Anmeldeschluss für den für den Märztermin: 20.01., für denJunitermin: 30.03. Preis bei Anmeldung nach Anmeldeschluss:180 EuroAchtung: Es gelten die Stornobedingungen der UniversitätCambridge: Nach Anmeldeschluss können Stornierungennur noch mit schriftlicher Krankmeldung vorgenommenwerden.Prüfung Cambridge Business EnglishCertificate: Vantage (BEC V)Mag. Brigitte Brunner. 6 Std, 196 EuroIBK Nr 23139.022 15.03.13 Halbtage lt. ZeitplanAnmeldeschluss 20.01.13IBK Nr 23139.032 06.06.13 2 Halbtage lt. ZeitplanAnmeldeschluss 30.03.13Die Prüfung besteht aus 4 Teilen: • P1: Reading (1 Stunde)• P2: Writing (45 Minuten) • P3: Listening (40 Minuten) • P4:Speaking (14 Minuten pro Kandidatenpaar)Anmeldeschluss für den Märztermin: 20.01., für den Junitermin:30.03. Der Termin für Papers 1 bis 3 ist von ca. 09.00 bis13.00 Uhr. Der genaue Termin für Paper 4 wird ca. 3 Wochenvor der Prüfung bekannt gegeben. Preis bei Anmeldung nachAnmeldeschluss: 229 EuroAchtung: Es gelten die Stornobedingungen der UniversitätCambridge: Nach Anmeldeschluss können Stornierungennur noch mit schriftlicher Krankmeldung vorgenommenwerden.Prüfung Cambridge Business EnglishCertificate: Higher (BEC H)Mag. Brigitte Brunner. 7 Std, 204 EuroIBK Nr 23141.022 13.03.13 2 Halbtage lt. ZeitplanAnmeldeschluss 20.01.13IBK Nr 23141.032 04.06.13 2 Halbtage lt. ZeitplanAnmeldeschluss 13.04.13Die Prüfung besteht aus 4 Teilen: • P1: Reading (1 Stunde)• P2: Writing (1 Stunde 10 Minuten) • P3: Listening (40Minuten) • P4: Speaking (16 Minuten pro Kandidatenpaar)Anmeldeschluss für den Märztermin: 20.01., für den Junitermin:30.03. Der Termin für Papers 1 bis 3 ist von ca. 09.00bis 13.00 Uhr. Der genaue Termin von Paper 4 wird ca. 3Wochen vor der Prüfung bekannt gegeben. Preis bei Anmeldungnach Anmeldeschluss: 237 EuroAchtung: Es gelten die Stornobedingungen der UniversitätCambridge: Nach Anmeldeschluss können Stornierungennur noch mit schriftlicher Krankmeldung vorgenommenwerden.Cambridge Legal EnglishILEC ist eine Zertifikatsprüfung des weltbekannten CambridgeESOL Institutes, in Zusammenarbeit mit Translegal – Europas führendemUnternehmen für Linguisten der Rechtswissenschaften,anerkannt von Verbänden wie der European Company LawyersAssociation, der European Law Students Association, der InternationalAssociation of Young Lawyers und der European YoungBar Association. Das ILEC-Zertifikat wird von der Universität Innsbruck(Institut für Rechtswissenschaften) als Nachweis für Englischanerkannt! Weitere Informationen finden Sie unter www.legalenglishtest.orgPrüfung Cambridge InternationalLegal English Certificate (ILEC)Mag. Brigitte Brunner. 8 Std, 204 EuroIBK Nr 23144.012 07.06.13 lt. ZeitplanAnmeldeschluss 30.03.13Die Prüfung besteht aus 4 Teilen: • P1: Reading • P2: Writing• P3: Listening • P4: SpeakingDer Termin für Papers 1 bis 3 ist von ca. 09.00 bis 13.00 Uhr.Der genaue Termin von Paper 4 wird ca. 3 Wochen vorder Prüfung bekannt gegeben. Preis bei Anmeldung nachAnmeldeschluss: 264 EuroAchtung: Es gelten die Stornobedingungen der UniversitätCambridge: Nach Anmeldeschluss können Stornierungennur noch mit schriftlicher Krankmeldung vorgenommenwerden.


78 Sprachen EnglischeShop www.wifi.at/tirolGästeberatung. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Konversation,um die Verständigung mit englischsprachigen Gästenzu optimieren. Die Teilnehmer/innen erhalten eine Sprachausbildung,die speziell auf die Bedürfnisse im Tourismusabgestimmt ist, und können das Wissen sofort in die Praxisumsetzen. Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.Business English – Kompakt KursreiheEnglish – World of BusinessCambridge Workshops – Teacher training dayMag. Bernhard Bachmann. 6 Std, kostenlosIBK Nr 23105.012 14.03.13 Mo 13.00-18.00Programm: • 12.30-13.00 - Registration • 13.00-13.15 - Salutation• 13.15-14.15 - Workshop 1 • 14.15-14.30 - Bio break• 14.30-16.00 - Workshop 2 • 16.00-16.30 - Break • 16.30-17.30 - Workshop 3Englisch im BerufSie arbeiten im kaufmännischen Bereich oder im Dienstleistungsbereich?In diesen Kursen lernen Sie Telefonate mit englischsprechendenKunden/Geschäftspartnern, Schriftverkehr und Mailingsin Englisch, organisatorische Abstimmungen mit englischsprechendenKunden/Geschäftspartnern, Organisation von Meetingsund Arbeitsessen zu meistern. Das Detailprogramm wird mit denTeilnehmenden abgestimmt.VoraussetzungenMindestens 4 Jahre Englischunterricht in der Schule bzw. 180Stunden EnglischkursEnglisch für den TourismusMag. Ingeborg Heis. 36 Std, 225 EuroLA Nr 23148.602 06.05.13-27.05.13 Mo Di Mi 08.30-12.00Zielgruppe: Unternehmer, Mitarbeiter und Lehrlinge in Tourismusbetriebenmit Englisch-Grundkenntnissen (2–4 JahreSchulenglisch)Sie erweitern Ihre Englisch-Grundkenntnisse für eine sofortigeVerwendung in den Bereichen Service, Etage, Rezeption,Küche, dem Freizeitbereich sowie für eine qualifizierteSie suchen einen Englisch-Refresher-Kurs mit berufsbezogenenInhalten? Sie möchten in wichtigen und entscheidenden Situationenauf Englisch kommunizieren können (telefonieren, smalltalkenusw.)? In dieser Kursreihe werden in 5 Modulen die wesentlichenSkills in Kleingruppen trainiert. Jedes Modul ist einzelnbuchbar. Bei Buchung von Modul 1 bis 4 bekommen Sie das Einzelcoaching(Modul 5) gratis dazu.Inhalte• Modul 1: Business Grundlagen, Small Talk und Grammatik• Modul 2: Business Korrespondenz (Telefonieren, E-Mails, Briefe)• Modul 3: Meetings, Präsentationen, interkulturelle Aspekte• Modul 4: Marketing und New technologiesEnglish – World of Business 1Alexander Macdonald. 16 Std, 180 EuroIBK Nr 23181.022 01.03.13-02.03.13 Fr 15.00-21.30Sa 09.00-17.00KU Nr 23181.512 28.03.13-29.03.13 Do Fr 09.00-17.00Inhalte: • Vorstellung, Begrüßung, Kennenlernen • Englisch-Auffrischung allgemein, Beschreibung der eigenen Tätigkeit,Small Talk • Grammatik: Wiederholung einiger wesentlicherThemen wie die Zeiten, Präpositionen • Business Travelling:booking a room, airport, restaurant, Wegbeschreibungen,business lunchEnglish – World of Business 2WIFI-Experten. 16 Std, 180 EuroIBK Nr 23182.022 15.03.13-16.03.13 Fr 15.00-21.30Sa 09.00-17.00KB Nr 23182.402 15.02.13-01.03.13 Fr 13.00-18.00KU Nr 23182.512 18.04.13-19.04.13 Do Fr 09.00-17.00Inhalte: • Business-Korrespondenz in E-Mails und Briefen• Telephoning in English • Beschwerden bearbeiten (Dealingwith complaints)


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Englisch Sprachen 79English – World of Business 3WIFI-Experten. 16 Std, 180 EuroIBK Nr 23183.022 05.04.13-06.04.13 Fr 15.00-21.30Sa 09.00-17.00KB Nr 23183.402 05.04.13-19.04.13 Fr 13.00-18.00KU Nr 23183.502 06.06.13-07.06.13 Do Fr 09.00-17.00Inhalte: • importance of smalltalk in business (false friends)• Karriere und Jobtrends • Meetings, z. B. Videokonferenz• Presentations, z. B. Doing a presentation at a conference• Interkulturelle Aspekte, z. B. Dos and Don‘ts in differentcountriesEnglish – World of Business 4Alexander Macdonald. 16 Std, 180 EuroIBK Nr 23184.022 26.04.13-27.04.13 Fr 15.00-21.30Sa 09.00-17.00Inhalte: • Marketing und Verkauf • Verhandlungen • Denglish?Language and Culture (use of humour) • Neue Technologien:Social Media bzw. Web 2.0 • Business-Trends undEntwicklungenEnglish – World of Business 5Alexander Macdonald. 2 Std, 96 EuroIBK Nr 23185.022 04.05.13 Sa Coaching nach VereinbarungInhalte: 2 Lehreinheiten Individual-Coaching für jede/n Teilnehmer/in,der/die mindestens ein Modul der Kursreihe„World of Business“ besucht hat. Das Coaching ist abgestimmtauf den individuellen Wunsch. Themen könnensein: Finance, Buchhaltung, Jobbewerbung, Jobinterview,Lebenslauf, Vorbereitung auf Tagung, Konferenz, Auslandsreiseusw. Bei Buchung aller Module erhalten Sie das Modul5 gratis dazu.English Business-ConversationWIFI-Experten. 30 Std, 184 EuroKU Nr 23123.512 04.03.13-24.06.13 Mo 19.00-20.30Sie können sich bereits in Englisch unterhalten und sind inder Lage, Geschäftsunterhaltungen durchzuführen, wollenaber sicherer und mehr effektiver sprechen? In diesemBusiness-Konversationskurs üben Sie Ihre bereits vorhandenenSprachkenntnisse und verbessern Ihre Fähigkeiten,Geschäftssituationen sprachlich souverän zu meistern.Englisch Kleingruppentraining für LehrlingeLehrlinge erlernen in diesen speziell nach ihren Vorkenntnissenabgestimmten Trainings ergänzend zum Berufsschulstoff einenoder mehrere der möglichen Themenbereiche: • Englisch imHandel • Englisch im Tourismus • Englisch in technischen Berufen• Englisch im Büro • Englisch im Einkauf und Verkauf • Englisch imBereich LogistikDie Trainings können vor Ort oder in einem der WIFI-Standorteabgehalten werden. Die Dauer und Termine sind individuell zuvereinbaren.Englisch Kleingruppentraining für LehrlingeWIFI-Experten. 30 Std, 360 EuroIBK Nr 23149.012Ort und Termin nach VereinbarungIndividuelles Kleingruppentraining für Lehrlinge im Ausmaßvon 30 LehreinheitenInformationen und Anmeldung unter Tel. 05 90 90 5-7605oder avt@wktirol.atItalienischProduktmanager Mag. Bernhard BachmannBeratung Gabriela Hausert: 05 90 90 5-7273 e: gabriela.hauser@wktirol.atWIFI Corso d‘Italiano 1 (Anfängerkurs) – A1/1WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23391.022 22.01.13-21.03.13 Di Do 18.30-20.30IBK Nr 23391.032 09.04.13-25.06.13 Di Do 18.30-20.30IBK Nr 23391.062 24.01.13-11.04.13 Do 09.00-11.45IM Nr 23391.312 18.03.13-17.06.13 Mo 18.30-21.15KB Nr 23391.412 26.02.13-07.05.13 Di 19.00-21.40+ 2 Zusatztermine an anderen WochentagenKU Nr 23391.512 19.02.13-14.05.13 Di 19.00-21.45LA Nr 23391.612 16.04.13-28.05.13 Di Do 19.00-21.40SZ Nr 23391.812 09.04.13-11.06.13 Di Do 18.15-21.30LZ Nr 23391.912 29.01.13-07.05.13 Di 19.00-21.25Sie verfügen über keine bzw. nur sehr geringe Grundkenntnisseder italienischen Sprache. Im Verlauf dieses Kurseswerden Sie die Grundkenntnisse des Italienischen in Aussprache,Wortschatz und Grammatik erlernen. Nach diesem


80 Sprachen ItalienischeShop www.wifi.at/tirolKurs beherrschen Sie ein Grundvokabular, das es Ihnenermöglicht, einfache Unterhaltungen in italienischer Sprachezu führen und typische Alltagssituationen zu meistern.Zielsetzung: Vorbereitung für das Zertifikatsniveau A1Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.WIFI Corso d‘Italiano 2 – A1/2ItalienischKurseCertificato di Conoscenza dellaLingua Italiana, livello 3 oder 4ZertifikateCELI 3/4NiveauB2/C1WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23392.022 24.01.13-26.03.13 Di Do 18.30-20.30Certificato di Conoscenza dellaLingua Italiana, livello 1 oder 2CELI 1/2IBK Nr 23392.032 16.04.13-27.06.13 Di Do 18.30-20.30IM Nr 23392.312 19.03.13-04.06.13 Di 18.30-21.15WIFI Corso d’Italiano 5B1KU Nr 23392.512 21.02.13-16.05.13 Do 19.00-21.45SZ Nr 23392.802 17.01.13-28.03.13 Do 18.15-21.30WIFI Corso d’Italiano 4Sie verfügen über geringe Kenntnisse in Italienisch (z. B.30–40 Stunden Kurs oder 1–2 Schuljahre) oder haben denKurs „WIFI Corso d‘Italiano 1 – A1/1“ absolviert? In diesemKurs haben Sie die Gelegenheit, Ihre Grundkenntnisse in derGrammatik und im Vokabular aktiv zu festigen und zu erweitern.Ziel dieses Kurses stellt die Verbesserung Ihres freienSprechens und Ihrer Sicherheit beim Einsatz der Fremdsprachein typischen Alltagssituationen dar.Zielsetzung: Erreichen des Zertifikatsniveaus A1Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.WIFI Corso d’Italiano 3WIFI Corso d’Italiano 2WIFI Corso d’Italiano 1ItalienischKompaktkurse1–3A2A1WIFI Corso d‘Italiano 3 – A2/1WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23393.022 22.01.13-21.03.13 Di Do 18.30-20.30IBK Nr 23393.032 16.04.13-25.06.13 Di Do 18.30-20.30IM Nr 23393.312 20.03.13-12.06.13 Mi 18.30-21.15KU Nr 23393.512 11.02.13-13.05.13 Mo 19.00-21.45LA Nr 23393.602 18.02.13-13.05.13 Mo 19.00-21.40Sie verfügen über Kenntnisse von etwa 80 Stunden Kurs oder2–3 Jahren Schulitalienisch oder haben den Kurs „WIFI Corsod‘Italiano 2 – A1/2“ absolviert? Dieser Kurs stellt die maßgeschneiderteFortsetzung Ihrer Ausbildung dar und widmetsich der Erweiterung des italienischen Grundwortschatzes.Sie trainieren die sinngerechte Verwendung typischer italienischerRedewendungen und lernen aufbauende Grammatik.Nach Absolvierung dieses Aufbaukurses haben Sie dieFertigkeiten des Verstehens, Sprechens, Lesens und Schreibensgefestigt und sind bestens „gewappnet“ für einen spannendenSmall Talk in Italienisch.Zielsetzung: Vorbereitung für das Zertifikatsniveau A2Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.WIFI Corso d‘Italiano 4 – A2/2WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23394.022 24.01.13-26.03.13 Di Do 18.30-20.30IBK Nr 23394.032 18.04.13-27.06.13 Di Do 18.30-20.30Sie haben fortgeschrittene Kenntnisse in Italienisch oderhaben den Kurs „WIFI Corso d‘Italiano 3 – A1/3“ absolviert?Dieser Aufbaukurs stellt die maßgeschneiderte FortsetzungIhrer Ausbildung dar. Im Rahmen dieses Aufbaukurses vertiefenund festigen Sie Ihre Kenntnisse der italienischenGrammatik. Anhand zahlreicher Rollenspiele und Übungenautomatisieren Sie die Anwendung Ihres erweiterten Grundwortschatzesfür Gespräche in Alltagssituationen. NachAbsolvierung dieses Kurses fühlen Sie sich beim Einsatz deritalienischen Sprache sicherer.Zielsetzung: Erreichen des Zertifikatsniveaus A2Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Italienisch Sprachen 81Italienisch kompakt an 4 Tagen – Anfänger A1/1Elisabeth Kinigadner. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23351.022 12.04.13-20.04.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00KU Nr 23351.502 19.04.13-27.04.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00Als Anfänger/in erlernen Sie die Grundkenntnisse der italienischenSprache spielerisch. Sie lernen die Grundbegriffeder Grammatik und Aussprache kennen sowie einfache Auskünftezu geben und zu verstehen. In Kleingruppen von vierbis maximal acht Personen ist individuelle Betreuung undmaximaler Lernfortschritt gewährleistet! Die Lernunterlagensind im Kurspreis inbegriffen.Italienisch kompakt an 4 Tagen –Leichtfortgeschrittene A1/2Elisabeth Kinigadner. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23352.012 18.01.13-26.01.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00IBK Nr 23352.022 03.05.13-11.05.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00Sie erweitern Ihre Grundkenntnisse der italienischenSprache spielerisch. Sie trainieren das Sprechen, die Grammatik,das Lesen und Verstehen sowie die Aussprache so,dass Sie einfache Unterhaltungen führen können und typischeAlltagssituationen meistern lernen. In Kleingruppenvon vier bis maximal acht Personen ist individuelle Betreuungund maximaler Lernfortschritt gewährleistet! Dieser Kursrichtet sich an Absolventen/innen des Anfänger-Kurses undan Menschen mit geringen Vorkenntnissen in Italienisch. DieLernunterlagen sind im Kurspreis inbegriffen.Italienisch kompakt an 4 Tagen –Leichtfortgeschrittene A1/3Elisabeth Kinigadner. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23353.012 01.03.13-09.03.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00IBK Nr 23353.022 07.06.13-15.06.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00Sie bauen auf Ihren Grundkenntnissen der italienischenSprache auf. Sie vertiefen Ihre Fähigkeiten zu sprechen, dieGrammatik, das Lesen und Verstehen sowie die Aussprachein spielerischer Form. Sie werden durch praktische Übungeneinfache Unterhaltungen flüssiger führen können und typischeAlltagssituationen noch souveräner meistern. In Kleingruppenvon vier bis maximal acht Personen ist individuelleBetreuung und maximaler Lernfortschritt gewährleistet!Dieser Kurs richtet sich an Absolventen/innen des Leichtfortgeschrittenen-Kursesund an Menschen mit etwa 50Stunden Grundkenntnissen. Die Lernunterlagen sind im Kurspreisinbegriffen.Italienisch für Anfänger A1/1 – IntensivkursElisabeth Kinigadner. 32 Std, 239 EuroIBK Nr 23307.012 08.07.13-18.07.13 Mo-Do 09.00-12.30Sie pflegen Geschäftsbeziehungen zu Italien oder wollensich für den nächsten Urlaub rüsten? In diesem Intensivkursüber zwei Wochen vormittags können Sie die Grundlagender italienischen Sprache erarbeiten. Sie lernen u. a.einfache Gespräche zu führen, nach dem Weg zu fragen, einZimmer zu buchen, eine Warenbestellung aufzugeben odereine Lieferung zu bestätigen. Das Lehrbuch ist im Teilnehmerbeitraginbegriffen.Italienisch für LeichtfortgeschritteneA1/2 – IntensivkursElisabeth Kinigadner. 32 Std, 239 EuroIBK Nr 23308.012 22.07.13-01.08.13 Mo-Do 09.00-12.30Wenn Sie schon leichte Kenntnisse in der italienischenSprache haben, können Sie diese in einem Intensivkurs über2 Wochen vormittags ausbauen. In diesem Kurs festigen underweitern Sie Ihre Grundkenntnisse in der Grammatik undim Vokabular aktiv. Ziel dieses Kurses ist die VerbesserungIhres freien Sprechens und Ihrer Sicherheit beim Einsatz derFremdprache in typischen Alltags- sowie Geschäftssituationen.Das Lehrbuch ist im Teilnehmerbeitrag inkludiert.Corso di conversazioneWIFI-Experten. 30 Std, 184 EuroIBK Nr 23321.012 28.01.13-13.05.13 Mo 18.30-20.30KU Nr 23321.502 20.02.13-05.06.13 Mi 18.30-20.15LZ Nr 23321.912 28.02.13-20.06.13 Do 19.00-20.50Se volete migliorare le vostre conoscenze della lingua italiana,questo è il corso che fa per voi! Si discuterà di articolidi giornale e spunti tratti da ritagli di video e CD. Si lavoreràanche in piccoli gruppi facendo dialoghi che riguardanovarie situazioni quotidiano. Verrano inoltre ripetuti alcunicapitoli di grammatica secondo le difficoltà dei partecipantidel corso.


82 Sprachen ItalienischeShop www.wifi.at/tirolCELI 3 (B2 – Mittelstufe) oder CELI 4 (C1 – Oberstufe)Sie erwerben die Fähigkeit, komplexere und schwierige Sprachsituationenmündlich und schriftlich zu beherrschen. Mit diesemZertifikat haben Sie auf dem Arbeitsmarkt, aber auch im öffentlichenDienst die besten Voraussetzungen, wenn Kenntnisse deritalienischen Sprache gefordert werden. Auch hier wird der/die Trainer/in im Vorbereitungskurs je nach Kenntnissen vor derAnmeldung das entsprechende Niveau empfehlen. Anmeldeschlussfür die Prüfungen ist die zweite Aprilwoche! Das Anmeldeformularkönnen Sie unter www.wifi.at/tirol bei der jeweiligenPrüfung herunterladen oder bei gabriela.hauser@wktirol.atanfordern.In Kooperation mitItalienisch für die ReiseWIFI-Experten. 18 Std, 149 EuroKB Nr 23377.402 07.03.13-11.04.13 Do 18.30-21.10KU Nr 23377.512 12.02.13-19.03.13 Di 19.00-21.45LA Nr 23377.602 07.03.13-11.04.13 Do 18.30-21.10RE Nr 23377.702 25.03.13-06.05.13 Mo 18.30-21.15SZ Nr 23377.812 19.02.13-26.03.13 Di 18.30-21.15Sie reisen in ein Italienisch sprechendes Land und habenbereits leichte Italienischkenntnisse (Niveau A2, Selbsteinstufungunter www.wifi.at/Sprachentests). In diesemKurs lernen Sie alles, was auf Geschäfts- und Urlaubsreisenwichtig ist. Themen sind: Unterkünfte, Essen, Trinken, Flughafen,Bahnhof, Taxi, Auto und sonstige Verkehrsmittel,Wetter, Arzt, einkaufen, interkulturelle Aspekte usw.Kursvorbereitung und Prüfungenmit der Universität PerugiaZertifikate der Universität Perugia (CELI 1–4)In Zusammenarbeit mit der italienischen Universität Perugia bietetdas WIFI die Ablegung international anerkannter Italienisch-Zertifikatean. Folgende Niveaus sind möglich:CELI 1 (A2 – Grundstufe) oder CELI 2 (B1)Die Grundstufe ist für Personen vorgesehen, die sich Grundkenntnissedes Italienischen angeeignet haben und ein internationalanerkanntes Zertifikat anstreben. Dabei werden die Grundlagender mündlichen und schriftlichen Sprachfertigkeiten geprüft: verstehen,lesen, sprechen, schreiben. Der/die Trainer/in im Vorbereitungskurswird je nach Kenntnissen vor der Anmeldung dasentsprechende Niveau empfehlen.Zertifikatsprüfung der UniversitätPerugia – CELI 1 (A2) oder CELI 2 (B1)Dr. Maurizia Montisci-Aigner. 8 Std, 199 EuroIBK Nr 23331.012 17.06.13 Mo 08.30-17.30Anmeldeschluss 01.04.13Sie möchten Ihre guten Italienischkenntnisse mit einem Universitätszertifikatbelegen? Das WIFI Tirol ist offizielles Prüfungszentrumder Università per Stranieri di Perugia in Tirol.In Perugia wird die Prüfung zusammengestellt, benotetund auch die Zertifikate werden in Perugia ausgestellt. DiePrüfung selbst findet im WIFI in Innsbruck statt. Der WIFICorso Italiano – Livello Medio ist die ideale Vorbereitung fürdiese Prüfung. Das Zertifikat CELI 1 entspricht dem Niveau A2(gute Grundkenntnisse) und CELI 2 entspricht dem NiveauB1 (gute alltagssprachliche Kompetenz). Die Anmeldung zurPrüfung im WIFI in Innsbruck muss spätestens 10 Wochenvor dem Prüfungstermin erfolgen. Weitere Informationenunter www.cvcl.it/mediacenter/FE/home.aspx.Zertifikatsprüfung der UniversitätPerugia – CELI 3 (B2) oder CELI 4 (C1)Dr. Maurizia Montisci-Aigner. 8 Std, 199 EuroIBK Nr 23332.012 17.06.13 Mo 08.30-17.30Anmeldeschluss 01.04.13Das WIFI Tirol ist offizielles Prüfungszentrum der Universitàper Stranieri di Perugia in Tirol. In Perugia wird die Prüfungzusammengestellt, benotet und auch die Zertifikate werdenin Perugia ausgestellt. Die Prüfung selbst findet im WIFI inInnsbruck statt. Der WIFI Corso Italiano – Livello Superioreist die ideale Vorbereitung für diese Prüfung. Das ZertifikatCELI 3 entspricht dem Niveau B2 (Maturaniveau) und CELI 4entspricht dem Niveau C1 (über Maturaniveau). Die Anmeldungzur Prüfung im WIFI in Innsbruck muss spätestens 10Wochen vor dem Prüfungstermin erfolgen. Weitere Informationenunter www.cvcl.it/mediacenter/FE/home.aspx.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Spanisch Sprachen 83Italienisch für den TourismusWIFI-Experten. 36 Std, 230 EuroLA Nr 23374.612 27.05.13-12.06.13 Mo Di Do 08.30-12.10Grundausbildung in der italienischen Sprache. Die Ausbildungist speziell auf die Anforderungen im Kontakt mitGästen abgestimmt. Sie können das Wissen sofort in diePraxis umsetzen. Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.Italienisch Kleingruppentraining für LehrlingeLehrlinge erlernen in diesen speziell nach ihren Vorkenntnissenabgestimmten Trainings ergänzend zum Berufsschulstoff einenoder mehrere der möglichen Themenbereiche: • Italienisch imHandel • Italienisch im Tourismus • Italienisch im Büro • Italienischim Einkauf und VerkaufDie Trainings können vor Ort oder in einem der WIFI-Standorteabgehalten werden. Die Dauer und Termine sind individuell zuvereinbaren.Italienisch Kleingruppentraining für LehrlingeWIFI-Experten. 30 Std, 360 EuroIBK Nr 23302.012Ort und Termin nach VereinbarungIndividuelles Kleingruppentraining für Lehrlinge im Ausmaßvon 30 LehreinheitenInformationen und Anmeldung unter Tel. 05 90 90 5-7605oder avt@wktirol.atSpanischProduktmanager Mag. Bernhard BachmannBeratung Gabriela Hausert: 05 90 90 5-7273 e: gabriela.hauser@wktirol.atWIFI Curso de Español 1 (Anfängerkurs) – A1/1WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23491.022 22.01.13-21.03.13 Di Do 18.30-20.30IBK Nr 23491.032 16.04.13-25.06.13 Di Do 18.30-20.30KB Nr 23491.402 19.02.13-30.04.13 Di 19.00-21.40+ 2 Zusatztermine an anderen WochentagenKU Nr 23491.512 19.02.13-14.05.13 Di 18.30-21.15SZ Nr 23491.802 18.02.13-13.05.13 Mo 18.30-21.10Sie haben keine oder sehr geringe Grundkenntnisse der spanischenSprache? Im Verlauf dieses Kurses werden Sie dieGrundkenntnisse des Spanischen in Aussprache, Wortschatzund Grammatik erlernen. Nach diesem Kurs beherrschenSie ein Grundvokabular, das es Ihnen ermöglicht, einfacheUnterhaltungen in spanischer Sprache zu führen und typischeAlltagssituationen zu meistern. Das Lehrbuch ist im Kurspreisinbegriffen.WIFI Curso de Español 2 – A1/2WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23492.022 24.01.13-26.03.13 Di Do 18.30-20.30IBK Nr 23492.032 18.04.13-27.06.13 Di Do 18.30-20.30KU Nr 23492.512 21.02.13-16.05.13 Do 18.30-21.15SZ Nr 23492.802 21.01.13-15.04.13 Mo 18.30-21.10Sie verfügen über geringe Kenntnisse in Spanisch (z. B. 30–40Stunden Kurs) und möchten Ihr Spanisch vertiefen? DieserKurs stellt für Sie die maßgeschneiderte Fortsetzung IhrerAusbildung dar. Sie haben die Gelegenheit, Ihre Grundkenntnissein der Grammatik und im Vokabular zu festigenund zu erweitern. Ziel dieses Moduls ist die VerbesserungIhres freien Sprechens und Ihrer Sicherheit beim Einsatz derFremdsprache in typischen Alltagssituationen. Das Lehrbuchist im Kurspreis inbegriffen.WIFI Curso de Español 3 – A1/3WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23493.022 22.01.13-21.03.13 Di Do 18.30-20.30IBK Nr 23493.032 16.04.13-25.06.13 Di Do 18.30-20.30KU Nr 23493.512 18.02.13-27.05.13 Mo 18.30-21.15Sie haben bereits Kenntnisse der spanischen Sprache (ca.70–80 Stunden Kurs) und möchten diese vertiefen? DieserKurs stellt für Sie die maßgeschneiderte Fortsetzung IhrerAusbildung dar und widmet sich der Erweiterung des spanischenGrundwortschatzes. Sie trainieren die sinngerechteVerwendung typischer spanischer Redewendungen undlernen aufbauende Grammatik. Nach Absolvierung diesesAufbaukurses haben Sie die Fertigkeiten des Verstehens,Sprechens, Lesens und Schreibens gefestigt und sind bestensgerüstet für Gespräche in Spanisch. Das Lehrbuch ist im Kurspreisinbegriffen.


84 Sprachen SpanischeShop www.wifi.at/tirolSpanischKurseWIFI Curso de Español 5WIFI Curso de Español 4WIFI Curso de Español 3WIFI Curso de Español 2WIFI Curso de Español 1SpanischKompaktkurse1–3NiveauA2A1Spanisch kompakt an 4 Tagen –Leichtfortgeschrittene A1/2Raquel Alonso. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23452.012 18.01.13-26.01.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00IBK Nr 23452.022 12.04.13-20.04.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00Sie erweitern Ihre Grundkenntnisse der spanischen Sprachespielerisch. Sie trainieren das Sprechen, die Grammatik, dasLesen und Verstehen sowie die Aussprache so, dass Sie einfacheUnterhaltungen führen können und typische Alltagssituationenmeistern lernen. In Kleingruppen von vier bismaximal acht Personen ist individuelle Betreuung und maximalerLernfortschritt gewährleistet! Dieser Kurs richtet sichan Absolventen/innen des Anfänger-Kurses und an Menschenmit geringen Vorkenntnissen. Die Lernunterlagen sindim Kurspreis inbegriffen.WIFI Curso de Español 4 – A2/1Español curso de conversaciónRaquel Alonso. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23494.012 16.04.13-25.06.13 Di Do 18.30-20.30Sie haben gute Kenntnisse der spanischen Sprache (z. B. 100Stunden Kurs). Die Kenntnisse des Grundwortschatzes, derGrammatik und Redewendungen werden in diesem Kurs soerweitert, dass Sie anspruchsvolle Texte und auch schnellsprechende Native Speakers verstehen lernen. Die Argumentationsfähigkeit,die Berichterstattung und Stellungnahmenwerden trainiert und erlauben eine rege Unterhaltungin Spanisch. Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.Spanisch kompakt an 4 Tagen – Anfänger A1/1Raquel Alonso. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23451.022 03.05.13-11.05.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-15.00Als Anfänger/in erlernen Sie die Grundkenntnisse der spanischenSprache spielerisch. Sie lernen die Grundbegriffeder Grammatik und Aussprache kennen sowie einfache Auskünftezu geben und zu verstehen. In Kleingruppen von vierbis maximal acht Personen ist individuelle Betreuung undmaximaler Lernfortschritt gewährleistet! Die Lernunterlagensind im Kurspreis inbegriffen.WIFI-Experten. 30 Std, 184 EuroIBK Nr 23421.012 30.01.13-15.05.13 Mi 18.30-20.30KU Nr 23421.512 27.02.13-22.05.13 Mi 18.30-21.45Sie haben gute Spanischkenntnisse und möchten gerneregelmäßig Ihr Spanisch im Gespräch üben. Das Ziel diesesKonversationskurses ist die Verbesserung der mündlichenSprache sowie die Vertiefung in Kultur, Soziales, Alltäglichesund andere wichtige Themen im hispanischen Kontext.Este curso está orientado a personas con un nivel intermedioo alto de lengua española. Tiene como objetivo mejorar losaspectos linguísticos de expresión oral así como profundizaren la cultura y civilización, en la actualidad y otros temas deinterés relacionados con el mundo hispano.Curso de Español 1 – A1/1 –Intensivkurs im SommerRaquel Alonso. 32 Std, 239 EuroIBK Nr 23407.012 08.07.13-18.07.13 Mo-Do 09.00-12.30In diesem Grundkurs über 2 Wochen vormittags können Siedie Grundlagen der spanischen Sprache erarbeiten.Inhalte: • Einfache Auskünfte geben und verstehen • Sichüber Unterkunft und Urlaubsaktivitäten äußernIm Lehrbuch Gente 1 werden die Kapitel 1–3 durchgearbeitet.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Französisch Sprachen 85FranzösischProduktmanager Mag. Bernhard BachmannBeratung Gabriela Hausert: 05 90 90 5-7273 e: gabriela.hauser@wktirol.atFranzösischKurseWIFI Cours de Français 5WIFI Cours de Français 4NiveauA2Kurs WIFI Cours de Français 1 absolviert? Dieser Kurs stelltdie maßgeschneiderte Fortsetzung Ihrer Ausbildung dar. Siehaben die Gelegenheit, Ihre Grundkenntnisse in der Grammatikund im Vokabular aktiv zu festigen und zu erweitern.Ziel dieses Kurses stellt die Verbesserung Ihres freien Sprechensund Ihrer Sicherheit beim Einsatz der Fremdsprache intypischen Alltagssituationen dar.Zielsetzung: Erreichen des Zertifikatsniveaus A1Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.Französisch kompakt an 4 Tagen – Anfänger A1/1Mag. phil. Béatrice Gaigg. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23251.022 12.04.13-27.04.13 Fr 14.00-17.30Sa 09.00-16.30KU Nr 23251.502 11.01.13-19.01.13 Fr 14.00-17.30Sa 09.00-16.30WIFI Cours de Français 3WIFI Cours de Français 2WIFI Cours de Français 1FranzösischKompaktkurseA1Als Anfänger/in erlernen Sie die Grundkenntnisse der französischenSprache spielerisch. Sie lernen die Grundbegriffeder Grammatik und Aussprache kennen sowie einfache Auskünftezu geben und zu verstehen. In Kleingruppen von vierbis maximal acht Personen ist individuelle Betreuung undmaximaler Lernfortschritt gewährleistet! Die Lernunterlagensind im Kurspreis inbegriffen.WIFI Cours de Français 1 – A1/1Französisch kompakt an 4 Tagen –Leichtfortgeschrittene A1/2WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23291.012 28.01.13-27.03.13 Mo Mi 18.30-20.30KU Nr 23291.502 22.01.13-21.03.13 Di Do 18.30-20.15Sie verfügen über keine bzw. nur sehr geringe Grundkenntnisseder französischen Sprache. Im Verlauf dieses Kurseswerden Sie die Grundkenntnisse des Französischen in Aussprache,Wortschatz und Grammatik erlernen. Nach diesemKurs beherrschen Sie ein Grundvokabular, das es Ihnenermöglicht, einfache Unterhaltungen in französischer Sprachezu führen und typische Alltagssituationen zu meistern.Zielsetzung: Vorbereitung für das Zertifikatsniveau A1Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.WIFI Cours de Français 2 – A1/2Mag. phil. Béatrice Gaigg. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23252.012 25.01.13-02.02.13 Fr 14.00-17.30Sa 09.00-16.30IBK Nr 23252.022 03.05.13-11.05.13 Fr 14.00-17.30Sa 09.00-16.30Sie erweitern Ihre Grundkenntnisse der französischenSprache spielerisch. Sie trainieren das Sprechen, die Grammatik,das Lesen und Verstehen sowie die Aussprache so,dass Sie einfache Unterhaltungen führen können und typischeAlltagssituationen meistern lernen. In Kleingruppenvon vier bis maximal acht Personen ist individuelle Betreuungund maximaler Lernfortschritt gewährleistet! Dieser Kursrichtet sich an Absolventen/innen des Anfänger-Kurses undan Menschen mit geringen Vorkenntnissen. Die Lernunterlagensind im Kurspreis inbegriffen.WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23292.012 15.04.13-19.06.13 Mo Mi 18.30-20.30KU Nr 23292.502 09.04.13-18.06.13 Di Do 18.30-20.15Sie verfügen über geringe Kenntnisse in Französisch (z. B.30–40 Stunden Kurs oder 1–2 Schuljahre) oder haben den


86 Sprachen RussischeShop www.wifi.at/tirolFranzösisch kompakt an 4 Tagen -Leichtfortgeschrittene A1/3Mag. phil. Béatrice Gaigg. 24 Std, 269 EuroIBK Nr 23253.012 01.03.13-09.03.13 Fr 14.00-17.30Sa 09.00-16.30IBK Nr 23253.022 07.06.13-15.06.13 Fr 14.00-17.30Sa 09.00-16.30Sie bauen auf Ihren Grundkenntnissen der französischenSprache auf. Sie vertiefen Ihre Fähigkeiten zu sprechen, dieGrammatik, das Lesen und Verstehen sowie die Aussprachespielerisch. Sie werden durch praktische Übungen einfacheUnterhaltungen flüssiger führen können und typische Alltagssituationennoch souveräner meistern. In Kleingruppenvon vier bis maximal acht Personen ist individuelle Betreuungund maximaler Lernfortschritt gewährleistet! DieserKurs richtet sich an Absolventen/innen des Leichtfortgeschrittenen-Kursesund an Menschen mit etwa 50 StundenGrundkenntnissen. Die Lernunterlagen sind im Kurspreisinbegriffen.Conversez en françaisWIFI-Experten. 30 Std, 184 EuroIBK Nr 23221.012 29.01.13-07.05.13 Di 18.30-20.30Vous avez déjà appris le français pendant au moins troissemestres et vous avez toujours regretté de ne pas pouvoirle pratiquer. Vous désirez mieux comprendre la vie quotidiennedes Français, la civilisation francophone. C‘est à vousque le WIFI propose ce cours!Französisch für Anfänger A1/1 –Intensivkurs im SommerMag. phil. Béatrice Gaigg. 32 Std, 239 EuroIBK Nr 23207.012 08.07.13-18.07.13 Mo-Do 09.00-12.30Sie haben keine oder sehr geringe Kenntnisse der französischenSprache. Im Verlauf dieses Intensivkurses werdenSie die Grundkenntnisse des Französischen in Aussprache,Wortschatz und Grammatik erlernen. Nach diesem Kursbeherrschen Sie ein Grundvokabular, das es Ihnen ermöglicht,einfache Unterhaltungen in französischer Sprache zuführen und typische Alltagssituationen zu meistern.Zielsetzung: Hinführung zum Zertifikatsniveau A1Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.RussischProduktmanager Mag. Bernhard BachmannBeratung Gabriela Hausert: 05 90 90 5-7273 e: gabriela.hauser@wktirol.atRussisch – SchnupperabendMag. Michaela Brötz. 2 Std, kostenlosSZ Nr 23789.812 27.02.13 Mi 19.00-20.45KU Nr 23789.512 13.03.13 Mi 19.00-20.45An diesem kostenlosen Schnupperabend entführen wir Siefür 2 Stunden nach Russland. Zu den Klängen typisch russischerMusik erlernen Sie die ersten Buchstaben der kyrillischenSchrift sowie grundlegende Redewendungen vonder Begrüßung über die Frage nach dem Befinden bis zurVerabschiedung. Außerdem bietet Ihnen dieser Abend dieMöglichkeit, unsere Trainerin kennen zu lernen und sich eingenaueres Bild von der russischen Sprache und Kultur zumachen. Bitte teilen Sie uns Ihr Kommen telefonisch oderper E-Mail mit.WIFI Russisch 1 (Anfängerkurs) – A1/1WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23791.022 21.01.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-20.30IBK Nr 23791.032 15.04.13-19.06.13 Mo Mi 18.30-20.30KU Nr 23791.502 05.04.13-17.05.13 Mi Fr 19.00-21.40SZ Nr 23791.802 14.03.13-30.04.13 Di Do 08.15-11.00Sie verfügen über keine bzw. nur sehr geringe Grundkenntnisseder russischen Sprache. Im Verlauf dieses Kurseswerden Sie die kyrillische Schrift und die Grundlagen desRussischen in Aussprache, Wortschatz und Grammatik erlernen.Nach diesem Modul beherrschen Sie ein Grundvokabular,das es Ihnen ermöglicht, einfache Unterhaltungen inrussischer Sprache zu führen und typische Alltagssituationenzu meistern. Das Lehrbuch ist im Kurspreis inbegriffen.WIFI Russisch 2 – A1/2WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23792.022 21.01.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-20.30IBK Nr 23792.032 15.04.13-19.06.13 Mo Mi 18.30-20.30SZ Nr 23792.802 22.01.13-30.04.13 Di 19.00-21.15Sie verfügen über geringe Kenntnisse der russischenSprache (z. B. 30–40 Stunden Kurs) und beherrschen auch


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Fremdsprachen Sprachen 87die kyrillische Schrift. Dieser Kurs stellt für Sie die maßgeschneiderteFortsetzung Ihrer Ausbildung dar. Sie festigenund erweitern Ihre Grundkenntnisse in der Grammatikund im Vokabular. Ziel dieses Moduls ist die VerbesserungIhres freien Sprechens und Ihrer Sicherheit beim Einsatz derFremdsprache in typischen Alltagssituationen. Das Lehrbuchist im Kurspreis inbegriffen.WIFI Russisch Business-Kurs für Anfänger A1WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroRussisch für Wellness-, Beauty-, undSpa-Mitarbeiter – Anfänger A1Nataliya Elmer. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23752.012 08.04.13-12.06.13 Mo Mi 14.00-16.00Mitarbeiter/innen im Wellness-, Beauty- und Spa-Bereichlernen die notwendigen Grundkenntnisse für die Kommunikationim Wellness-Bereich kennen. Die Erklärung der Produkteund der Nutzen für die Gesundheit stehen im Vordergrund.Sie können das Gelernte sofort umsetzen.IBK Nr 23740.012 18.02.13-22.04.13 Mo Mi 18.30-20.30KU Nr 23740.502 07.05.13-27.06.13 Do Di 18.30-20.30Russland – ein Markt von 149 Millionen Einwohnern erwacht.Je früher Sie beginnen, die russische Sprache zu erlernen,desto größer wird Ihr Wettbewerbsvorteil sein. Russisch zulernen und zu sprechen ist ein Baustein, um erfolgreich amrussischen Markt zu agieren. Ein weiterer wichtiger Bausteinist, die „russische Seele“ zu verstehen. Dieser Russischkursverbindet beides. Als Anfänger erhalten Sie das sprachlicheRüstzeug, um Ihre Geschäftspartner sprachlich einwandfreiund traditionell zu begrüßen, einfach Konversation zubetreiben, einfach Telefonate in Russisch durchzuführen,E-Mails zu lesen und zu schreiben oder auch Bestellungenim Restaurant vorzunehmen. Ihre russische Sprachtrainerinbringt Ihnen die russische Sprache und die elementarenGrundkenntnisse der russischen Business-Etikette anhandvon Praxisbeispielen näher.Russisch im Gastgewerbe – Anfänger A1Nataliya Elmer. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23751.012 08.04.13-12.06.13 Mo Mi 10.00-12.00Mitarbeiter/innen im Gastgewerbe lernen die notwendigenGrundkenntnisse für die Bereiche Restaurant, Bar undKüche. Der Schwerpunkt liegt in der Konversation.Russisch für die Rezeption – Anfänger A1Nataliya Elmer. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23753.012 09.04.13-13.06.13 Di Do 10.00-12.00Mitarbeiter/innen im Bereich Rezeption und Empfang lernendie notwendigen Grundkenntnisse für die Kommunikationmit Gästen kennen. Sie können die Leistungen Ihres Hotelspräsentieren, Gäste beraten, Wünsche und Beschwerdenbehandeln, Telefonate führen, E-Mails schreiben, Zimmerbestellungenaufnehmen und Stornierungen durchführen.FremdsprachenProduktmanager Mag. Bernhard BachmannBeratung Gabriela Hausert: 05 90 90 5-7273 e: gabriela.hauser@wktirol.atArabisch für den Tourismus – Anfängerund LeichtfortgeschritteneMag. Wafaa Almaldin. 12 Std, 98 EuroIBK Nr 23810.022 15.04.13-20.04.13 Mo-Sa 09.30-11.30Sie lernen Grundzüge der Kultur, Mentalität, Tradition undSitten im gesamten arabischen Raum kennen. Sie erarbeitensich Vokabular und Redewendungen, die Sie in der Konversationmit Gästen aus dem arabischen Raum einsetzenkönnen.Arabisch für Anfänger A1/1Mag. Wafaa Almaldin. 12 Std, 98 EuroIBK Nr 23800.022 04.03.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-20.20Sie lernen die arabische Schrift, die Alltagskonversation, dieZahlen, den arabischen Kalender, Kultur, Mentalität, Traditionund Sitten im gesamten arabischen Raum kennen.Japanisch für Anfänger A1/1Manfred Nikolussi. 12 Std, 98 EuroIBK Nr 23860.022 08.04.13-24.04.13 Mo Mi 18.30-20.20Sie haben keine oder sehr geringe Grundkenntnisse derjapanischen Sprache? Im Verlauf dieses Kurses lernen Sie dieGrundstruktur der japanischen Umgangssprache sowie derjapanischen Schrift kennen und gewinnen einen Einblick indie Kultur, die Mentalität und die Traditionen Japans.


88 Sprachen DeutscheShop www.wifi.at/tirolPolnisch für Anfänger A1/1Mag. Monika Nawalaniec. 12 Std, 98 EuroIBK Nr 23870.022 04.03.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-20.30Sie haben keine oder sehr geringe Grundkenntnisse der polnischenSprache? Im Verlauf dieses Kurses lernen Sie dieGrundstruktur der polnischen Umgangsssprache kennenund gewinnen einen Einblick in die Kultur, die Mentalitätund die Traditionen Polens.Schwedisch für Anfänger A1/1Jakob Nilsson. 12 Std, 98 EuroIBK Nr 23855.022 08.04.13-24.04.13 Mo Mi 19.00-20.50Sie haben keine oder sehr geringe Grundkenntnisse derschwedischen Sprache? Im Verlauf dieses Kurses werdenSie die Grundlagen des Schwedischen in Aussprache, Wortschatzund Grammatik erlernen und Informationen überdie Bedeutung und Verbreitung der schwedischen Spracheerhalten. Nach diesem Kurs sind Sie in der Lage, einfacheUnterhaltungen in Schwedisch zu führen und typische Alltagssituationenzu meistern.Bedürfnisse im Tourismus abgestimmt ist, und können dasWissen sofort in die Praxis umsetzen.Hinweis: Auf Anfrage bieten wir diesen Kurs gerne auch firmeninternbzw. vor Ort an.DeutschProduktmanager Mag. Bernhard BachmannBeratung Gabriela Hausert: 05 90 90 5-7273 e: gabriela.hauser@wktirol.atDeutsch als FremdspracheDie folgende Grafik bietet Ihnen einen Überblick über unserAngebot zum Thema Deutsch als Fremdsprache. Zu Ihrer Orientierungfinden Sie Einstufungstests unter www.wifi.at/tirol gleichbei den Kursbeschreibungen zum Download. Auf Anfrage schickenwir Ihnen gerne auch einen Test zu.Türkisch für Anfänger A1/1WIFI-Experten. 36 Std, 225 EuroIBK Nr 23831.022 09.04.13-25.06.13 Di 18.30-21.15Sie haben keine oder sehr geringe Grundkenntnisse der türkischenSprache? Im Verlauf dieses Kurses werden Sie dieGrundkenntnisse des Türkischen in Aussprache, Wortschatzund Grammatik erlernen und Einblicke in die türkische Kulturbekommen. Nach diesem Kurs sind Sie in der Lage, einfacheUnterhaltungen in der türkischen Sprache zu führen undtypische Alltagssituationen zu meistern. Das Lehrbuch ist imKurspreis inbegriffen.Kroatisch/Bosnisch/Serbisch fürden Tourismus – AnfängerMag. Birgit Zsivkovits. 36 Std, 225 EuroLZ Nr 23840.902 07.03.13-20.06.13 Do 19.00-21.25Unternehmer und Mitarbeiter bzw. Lehrlinge im Tourismuslernen die notwendigen Grundkenntnisse für die BereicheService, Etage, Rezeption, Küche, den Freizeitbereich sowiefür eine qualifizierte Gästeberatung. Der Schwerpunkt liegtim Bereich Konversation, um eine Grundverständigung mitkroatischsprachigen Gästen zu erreichen. Die Teilnehmer/innen erhalten eine Sprachausbildung, die speziell auf die„Mit Deutsch als Fremdsprache verbessern SieIhre berufliche Situation, können studieren underwerben ein anerkanntes Zertifikat.“Bettina Sottner, Trainerin und KoordinatorinDeutsch für Anfänger 1 – Integrationskurs A1/1WIFI-Experten. 50 Std, 256 EuroIBK Nr 23911.062 14.01.13-31.01.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23911.072 11.02.13-28.02.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23911.082 27.02.13-08.05.13 Mo Mi 18.30-21.00IBK Nr 23911.092 08.04.13-25.04.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23911.102 06.05.13-28.05.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23911.112 22.05.13-24.07.13 Mo Mi 18.30-21.00IBK Nr 23911.122 24.06.13-11.07.13 Mo-Do 09.00-12.30KU Nr 23911.502 15.04.13-08.05.13 Mo-Fr 18.30-21.15Deutsch für Anfänger. Keine oder nur sehr geringe Deutschkenntnisseerforderlich. Das deutsche Alphabet muss unbedingt(auch schriftlich) beherrscht werden! Das Lehrbuch istim Kurspreis inkludiert.German for Beginners. No previous German knowledgeneeded. The german alphabet must be known.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Deutsch Sprachen 89Überblick Deutsch-Kurse und Zertifikate* am Ende des KursesModuleKurse Prüfungen Zertifikate Voraussetzungen Prüfung /Niveau *OberstufeWirtschaftsspracheAnerkannte Prüfungbei:UniversitätKurs zur ÖSD-PrüfungWirtschaftssprache Deutschund Oberstufe Deutsch (90 LE)ÖSD-PrüfungWirtschaftsspracheDeutsch C2 oderOberstufe Deutsch C1ÖSDWirtschaftssprache C2 oderOberstufe C1TeilnahmebestätigungKenntnisse NiveauC1 bzw. C2Kenntnisse NiveauB2 oder C1NiveauC2 oder C1NiveauC2 oder C1ÖSD-PrüfungMittelstufe Deutsch B2Österreichisches SprachdiplomMittelstufe Deutsch B2Kenntnisse Niveau B2Niveau B2MittelstufeKurs zur ÖSD-PrüfungMittelstufe Deutsch B2/2 (60 LE)TeilnahmebestätigungKenntnisse Niveau B2/1Niveau B2/2Kurs zur ÖSD-PrüfungMittelstufe Deutsch B2/1 (60 LE)TeilnahmebestätigungKenntnisse Niveau B1Niveau B2/1Anerkannte Prüfungfür:StaatsbürgerschaftDauerhafterAufenthaltÖSD-PrüfungZertifikat Deutsch B1DTÖ-PrüfungDeutsch B1Österreichisches SprachdiplomZertifikat DeutschZertifikat DTÖ desÖsterreichischenIntegrationsfondsKenntnisse Niveau B1Niveau B1Kurs zur PrüfungMittelstufe Deutsch B1/2 (60 LE)TeilnahmebestätigungKenntnisse Niveau B1/1Niveau B1/2Kurs zur PrüfungMittelstufe Deutsch B1/1 (60 LE)TeilnahmebestätigungKenntnisse Niveau A2Niveau B1/1Anerkannte Prüfungfür:Befristeter AufenthaltÖSD-Prüfung (international)Grundstufe Deutsch A2Österreichisches SprachdiplomGrundstufe Deutsch A2Kenntnisse Niveau A2(Kurse 1 – 5)Niveau A2Anerkannte Prüfungfür:Befristeter AufenthaltPrüfung des IntegrationsfondsA2 (für Inhaber desIntegrationsgutscheins)Kurszeugnis desÖsterreichischenIntegrationsfondsIntegrationsgutschein;Kenntnisse Niveau A2(Kurse 1 – 5)Niveau A2Vorbereitung auf die Prüfung desIntegrationsfonds für Inhaber einesIntegrationsgutscheines (2 LE)Kenntnisse Niveau A2(Kurse 1 – 5)Niveau A2GrundstufeDeutsch für Fortgeschrittene –Vorbereitung auf die ÖSD- bzw.Integrationsprüfung GrundstufeDeutsch (50 LE), Kurs 5TeilnahmebestätigungKenntnisse des Kurses 4Niveau A2/3Deutsch für Fortgeschrittene –Vorbereitung auf die ÖSD- bzw.Integrationsprüfung GrundstufeDeutsch (50 LE), Kurs 4TeilnahmebestätigungKenntnisse des Kurses 3Niveau A2/2Deutsch für Fortgeschrittene –Vorbereitung auf die ÖSD- bzw.Integrationsprüfung GrundstufeDeutsch (50 LE), Kurs 3TeilnahmebestätigungKenntnisse des Kurses 2Niveau A2/1Nachweis:Deutsch vor ZuzugÖSD-Prüfung (international)Grundstufe Deutsch A1Österreichisches SprachdiplomGrundstufe Deutsch A1Kenntnisseaus den Kursen 1 und 2Niveau A1Deutsch für Anfänger –Vorbereitung auf die ÖSD- bzw.Integrationsprüfung GrundstufeDeutsch (50 LE) Kurs 2TeilnahmebestätigungKenntnisse aus Kurs 1Niveau A1/2Deutsch für Anfänger –Vorbereitung auf die ÖSD- bzw.Integrationsprüfung GrundstufeDeutsch (50 LE) Kurs 1TeilnahmebestätigungLesen und Schreibenin lateinischer SchriftNiveau A1/1(Anfänger)


90 Sprachen DeutscheShop www.wifi.at/tirolDeutsch für Anfänger 2 – Integrationskurs A1/2WIFI-Experten. 50 Std, 256 EuroIBK Nr 23912.062 07.01.13-24.01.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23912.072 29.01.13-02.04.13 Di Do 18.30-21.00IBK Nr 23912.082 11.02.13-28.02.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23912.092 11.03.13-28.03.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23912.102 06.05.13-24.05.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23912.112 22.05.13-24.07.13 Mo Mi 18.30-21.00IBK Nr 23912.122 03.06.13-20.06.13 Mo-Do 09.00-12.30KB Nr 23912.402 29.01.13-04.04.13 Di Do 19.00-21.20Dieser Kurs setzt Grundkenntnisse der deutschen Sprachevoraus. Der Grundwortschatz, den Sie in diesem Kurs erwerben,stammt aus alltäglichen Situationen. Sie lernen einfacheGespräche in der deutschen Sprache zu verstehenund zu führen. Sowohl der schriftliche als auch der mündlicheAusdruck wird in diesem Deutschkurs verbessert underweitert. Sie werden in diesem Kurs auf die Integrationsprüfungund die international anerkannte ÖSD-Prüfung GrundstufeDeutsch A2 vorbereitet, zu der Sie nach Kurs 5 antretenkönnen.Zielgruppe: • Personen verschiedener Nationalitäten miteiner Integrationsvereinbarung • Personen, die in Österreichleben und im Beruf eine höhere Anforderung an die deutscheSprache habenVoraussetzungen: Sie haben leichte Grundkenntnisse oderden WIFI-Kurs „Deutsch für Anfänger 1 – IntegrationskursA1/1“ besucht.Fordern Sie unseren kostenlosen Einstufungstest an. DasLehrbuch ist im Kurspreis inkludiert.Vorbereitung auf die ÖSD-Prüfung A1 DeutschWIFI-Experten. 2 Std, 25 EuroIBK Nr 23946.032 24.01.13 Do 18.30-20.10IBK Nr 23946.042 14.03.13 Do 18.30-20.10IBK Nr 23946.052 02.05.13 Do 18.30-20.10IBK Nr 23946.062 04.07.13 Do 18.30-20.10Jene Kandidaten/innen, die die Prüfung A1 Deutsch ablegenmöchten, können sich mit einem Prüfer eine Modellprüfungdurcharbeiten. Nach dem Seminar haben die Kandidatenbessere Chancen, die Prüfung ÖSD A1 zu bestehen.Die Modellprüfung finden Sie auch auf www.osd.atModellprüfungen.ÖSD-Prüfung Grundstufe Deutsch A1WIFI-Experten. 2 Std, 119 EuroIBK Nr 23926.032 26.01.13 Sa 08.30-17.00IBK Nr 23926.042 16.03.13 Sa 08.30-17.00IBK Nr 23926.052 04.05.13 Sa 08.30-17.00IBK Nr 23926.062 06.07.13 Sa 08.30-17.00Die Durchführung der schriftlichen und mündlichen Prüfungfür die Kurse Grundstufe Deutsch erfolgt nach standardisierterVorgabe im WIFI Innsbruck. Für die mündliche Prüfungwerden die Teilnehmer/innen nach einem Zeitplan eingeladen.Bei Bestehen beider Prüfungsteile erhalten Sie dasDiplom des ÖSD. Teilprüfungen für einen nicht bestandenenTeil sind nicht möglich. Auf der Homepage des ÖSD(Österreichisches Sprachdiplom) www.osd.at können Sieeine Modellprüfung herunterladen.Deutsch für Fortgeschrittene 3 –Integrationskurs A2/1WIFI-Experten. 50 Std, 256 EuroIBK Nr 23913.052 07.01.13-24.01.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23913.062 11.02.13-28.02.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23913.072 04.03.13-13.05.13 Mo Mi 18.30-21.00IBK Nr 23913.082 11.03.13-28.03.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23913.092 15.04.13-03.05.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23913.102 02.05.13-11.07.13 Di Do 18.30-21.00IBK Nr 23913.112 03.06.13-20.06.13 Mo-Do 09.00-12.30RE Nr 23913.712 19.02.13-23.04.13 Di Fr 18.00-21.00Zielgruppe sind Personen verschiedener Nationalitäten miteiner Integrationsvereinbarung und Personen mit nicht deutscherMuttersprache, die in Österreich leben und im Berufeine höhere Anforderung an die deutsche Sprache haben.Sowohl der schriftliche als auch der mündliche Ausdruckwird in diesem Deutschkurs verbessert und erweitert. Siewerden in diesem Kurs auf die Integrationsprüfung und dieinternational anerkannte ÖSD-Prüfung Grundstufe DeutschA2 vorbereitet. Die Kenntnisse der ersten beiden Deutschkurse(100 Stunden) sind Voraussetzung für diesen Kurs.Fordern Sie unseren kostenlosen Einstufungstest an. DasLehrbuch ist im Kurspreis inkludiert.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Deutsch Sprachen 91Deutsch für Fortgeschrittene 4 –Integrationskurs A2/2WIFI-Experten. 50 Std, 256 EuroIBK Nr 23914.042 07.01.13-24.01.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23914.052 04.02.13-21.02.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23914.062 04.03.13-13.05.13 Mo Mi 18.30-21.00IBK Nr 23914.072 18.03.13-04.04.13 Mo-Do 09.00-12.45IBK Nr 23914.082 08.04.13-25.04.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23914.092 21.05.13-06.06.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23914.102 27.05.13-29.07.13 Mo Mi 18.30-21.00IBK Nr 23914.112 01.07.13-18.07.13 Mo-Do 09.00-12.30RE Nr 23914.702 08.01.13-05.03.13 Di Do 18.30-21.30RE Nr 23914.712 30.04.13-28.06.13 Di Fr 18.00-21.00Es werden Sprachkenntnisse vermittelt und vertieft, die esIhnen erlauben, in allen wichtigen Situationen die deutscheSprache anwenden zu können. Texte und Themen sind soausgewählt, dass sie den Interessen entsprechen und zurMeinungsäußerung anregen. Sowohl der schriftliche alsauch der mündliche Ausdruck wird in diesem Deutschkursverbessert und erweitert. Sie werden in diesem Kurs auf dieIntegrationsprüfung und die international anerkannte ÖSD-Prüfung Grundstufe Deutsch A2 vorbereitet, zu der Sie nachKurs 5 antreten können.Zielgruppe: • Personen verschiedener Nationalitäten miteiner Integrationsvereinbarung • Personen, die in Österreichleben und im Beruf eine höhere Anforderung an die deutscheSprache habenVoraussetzungen: Sie haben gute Grundkenntnisse oder denWIFI-Kurs „Deutsch für Fortgeschrittene 3 – IntegrationskursA2/1“ besucht.Fordern Sie unseren kostenlosen Einstufungstest an. DasLehrbuch ist im Kurspreis inkludiert.Deutsch für Fortgeschrittene 5 –Integrationskurs A2/3WIFI-Experten. 50 Std, 256 EuroIBK Nr 23915.022 11.03.13-28.03.13 Mo-Do 09.00-12.30IBK Nr 23915.032 06.05.13-28.05.13 Mo-Do 09.00-12.30Der Deutsch-Integrationskurs 5 führt Sie zu Sprachfertigkeitenauf dem Sprachlevel A2 des Gemeinsamen EuropäischenReferenzrahmens. Sie werden nach Abschluss des KursesRoutinegespräche und einfache Gespräche auf Deutschführen und sich in einfachen Situationen des Alltags verständigenkönnen. Sie werden fähig sein, in kurzen, einfachen,zusammenhängenden Sätzen über Ihre nähere Umgebung,Ihren familiären und beruflichen Alltag zu berichten undeinfache Lesetexte zu verstehen. Nach Kursende können Siezur Prüfung auf Sprachlevel A2 antreten.Zielgruppe: • Personen verschiedener Nationalitäten miteiner Integrationsvereinbarung • Personen, die in Österreichleben und im Beruf eine höhere Anforderung an die deutscheSprache habenVoraussetzungen: Sie beherrschen den Stoff der ersten vierIntegrationskurse (200 Stunden).Fordern Sie unseren kostenlosen Einstufungstest an. DasLehrbuch ist im Kurspreis inkludiert.Vorbereitung auf die Prüfung A2des IntegrationsfondsWIFI-Experten. 3 Std, 29 EuroIBK Nr 23948.042 24.01.13 Do 18.30-20.30IBK Nr 23948.052 01.03.13 Fr 18.30-20.30IBK Nr 23948.062 12.04.13 Fr 18.30-20.30IBK Nr 23948.072 17.05.13 Fr 18.30-20.30IBK Nr 23948.082 21.06.13 Fr 18.30-20.30IBK Nr 23948.092 12.07.13 Fr 18.30-20.30Zielgruppe: Inhaber/innen eines Integrationsgutscheines,die sich Deutschkenntnisse auf dem Niveau A2 erworbenhaben, arbeiten mit einem Trainer einen Modelltest durch.Den Modelltest finden Sie unter www.integrationsfonds.at.Prüfung Deutsch des ÖsterreichischenIntegrationsfonds A2 NeuWIFI-Experten. 5 Std, 129 EuroIBK Nr 23928.042 26.01.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23928.052 02.03.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23928.062 13.04.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23928.072 18.05.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23928.082 22.06.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23928.092 13.07.13 Sa 08.30-17.30Zielgruppe: Inhaber/innen eines gelben oder blauenIntegrationsgutscheinesDie Prüfung des Österreichischen Integrationsfonds wirdvon zertifizierten Prüfern abgenommen. Personen, die diePrüfung nicht bestehen, können die Prüfung beliebig oftwiederholen. Einen Modelltest finden Sie unter www.integrationsfonds.at.Für die Durchführung der Prüfung desÖsterreichischen Integrationsfonds ist ein Minimum von 8angemeldeten Teilnehmenden Voraussetzung. Aus organisatorischenGründen seitens ÖIF kann es im Einzelfall zueiner Terminverschiebung kommen.


92 Sprachen DeutscheShop www.wifi.at/tirolVorbereitung auf die PrüfungDTÖ des IntegrationsfondsWIFI-Experten. 4 Std, 49 EuroIBK Nr 23942.022 29.03.13 Fr 18.30-21.30IBK Nr 23942.032 27.06.13 Do 18.30-21.30Zielgruppe: Personen, die sich Deutschkenntnisse auf demNiveau A2 bis B1 erworben haben, arbeiten mit einemTrainer einen Modelltest durch. Den Modelltest finden Sieunter www.integrationsfonds.at.Prüfung Deutsch DTÖ des Integrationsfonds A2/B1WIFI-Experten. 5 Std, 138 EuroIBK Nr 23941.022 30.03.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23941.032 29.06.13 Sa 08.30-17.30Zielgruppe: Inhaber/innen eines gelben oder blauen Integrationsgutscheinesoder Personen, die ein Zertifikat „DeutschB1“ für die Staatsbürgerschaft benötigenDie DTÖ-Prüfung des Österreichischen Integrationsfondswird von zertifizierten Prüfern abgenommen. Je nachdem,ob man die Prüfung auf dem Niveau A2 oder B1 besteht, wirddas Zertifikat A2 oder B1 ausgestellt. Einen Modelltest findenSie unter www.integrationsfonds.at. Für die Durchführungder Prüfung des Österreichischen Integrationsfonds ist einMinimum von 8 angemeldeten Teilnehmenden Voraussetzung.Aus organisatorischen Gründen seitens ÖIF kann es imEinzelfall zu einer Terminverschiebung kommen.Vorbereitung auf die ÖSD-PrüfungGrundstufe (A2)WIFI-Experten. 3 Std, 29 EuroIBK Nr 23929.042 17.01.13 Do 18.30-20.30IBK Nr 23929.052 21.03.13 Do 18.30-20.30IBK Nr 23929.062 04.04.13 Do 18.30-20.30IBK Nr 23929.072 23.05.13 Do 18.30-20.30IBK Nr 23929.082 18.07.13 Do 18.30-20.30Jene Kandidaten/innen, die die Prüfung Grundstufe A2 fürdie Integrationsvereinbarung oder für die österreichischeStaatsbürgerschaft machen wollen, können sich mit einemPrüfer auf die Durchführungsmodalitäten und die Prüfungsinhalteintensiv vorbereiten. Nach dem Seminar haben dieKandidaten mehr Chancen, die Prüfung zu bestehen.ÖSD-Prüfung Grundstufe Deutsch A2WIFI-Experten. 8 Std, 129 EuroIBK Nr 23925.042 19.01.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23925.052 23.02.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23925.062 06.04.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23925.072 25.05.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23925.082 20.07.13 Sa 08.30-17.30Die Durchführung der schriftlichen und mündlichen Prüfungfür die Kurse Grundstufe Deutsch erfolgt nach standardisierterVorgabe im WIFI Innsbruck. Für die mündliche Prüfungwerden die Teilnehmer/innen nach einem Zeitplan eingeladen.Bei Bestehen beider Prüfungsteile erhalten Sie dasDiplom des ÖSD. Bei Nichtbestehen eines Teiles wird einTeilzeugnis für den bestandenen Teil ausgestellt und für dennicht bestandenen Teil kann eine Wiederholungsprüfunggemacht werden. Auf der Homepage des ÖSD (ÖsterreichischesSprachdiplom) www.osd.at können Sie eine Modellprüfungherunterladen.Kurs Deutsch als Fremdsprache – Niveau B1/1WIFI-Experten. 60 Std, 399 EuroIBK Nr 23921.022 04.02.13-27.02.13 Mo-Do 14.00-17.30IBK Nr 23921.032 27.05.13-19.06.13 Mo-Do 09.00-12.30Deutsch ist nicht Ihre Muttersprache? Sie legen Wert darauf,die deutsche Sprache in Beruf und Alltag möglichst fehlerfreizu sprechen und zu schreiben? Mit diesem Kurs vertiefenSie Ihre bereits vorhandenen Deutschkenntnisse (mindestensNiveau A2). Nach Kurs B1/1 und B1/2 können Siebei gutem Lernerfolg und Beratung durch den/die Trainer/in auf Wunsch die international anerkannte ÖSD-PrüfungZertifikat Deutsch B1 ablegen. Den Einstufungstest findenSie auf unserer Homepage oder Sie können ihn kostenlosanfordern.Voraussetzungen: Mindestens 200 Stunden Kurs oder ÖSD-Prüfung Grundstufe A2Im Kursbeitrag sind die Lehrbücher enthalten.Kurs Deutsch als Fremdsprache – Niveau B1/2WIFI-Experten. 60 Std, 399 EuroIBK Nr 23920.022 12.02.13-18.04.13 Di Do 18.30-21.15IBK Nr 23920.032 08.04.13-02.05.13 Mo-Do 14.00-17.30IBK Nr 23920.042 01.07.13-24.07.13 Mo-Do 09.00-12.30Deutsch ist nicht Ihre Muttersprache? Sie möchten diedeutsche Sprache in Beruf und Alltag möglichst fehlerfrei


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Deutsch Sprachen 93sprechen und schreiben? Mit diesem Kurs vertiefen Sie Ihrebereits vorhandenen Deutschkenntnisse (mindestens NiveauB1/1). Nach Kurs B1/2 können Sie bei gutem Lernerfolg undBeratung durch den/die Trainer/in auf Wunsch die internationalanerkannte ÖSD-Prüfung Zertifikat Deutsch B1 ablegen.Den Einstufungstest finden Sie auf unserer Homepage oderSie können ihn kostenlos anfordern.Voraussetzungen: Mindestens 250–300 Stunden KursIm Kursbeitrag sind die Lehrbücher enthalten.ÖSD-Prüfung Zertifikat Deutsch – Niveau B1WIFI-Experten. 8 Std, 138 EuroIBK Nr 23924.042 02.02.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23924.052 09.03.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23924.062 27.04.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23924.072 08.06.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23924.082 27.07.13 Sa 08.30-17.30Intensivseminar Deutsch alsFremdsprache – Niveau B1Bettina Sottner. 8 Std, 89 EuroIBK Nr 23935.022 26.04.13-27.04.13 Fr 18.30-21.15Sa 09.00-13.30Sie haben Niveau B1 und Sie möchten sich mündlich undschriftlich verbessern? Vielleicht würden Sie auch gerneeine Prüfung auf B1-Niveau ablegen und wissen nicht genau,welche Anforderungen Sie dabei erwarten? Dieses Intensiv-Seminarbietet gezielte Übungen in Konversation undSchreiben und ist auch eine ideale Prüfungsvorbereitung fürdie B1-Prüfungen am WIFI.Zielgruppe: • Personen jeden Alters, die eine B1-Prüfungablegen und sich darauf gezielt vorbereiten wollen • Personen,die sich schriftlich und mündlich auf dem Niveau B1 verbessernoder perfektionieren wollenVoraussetzungen: Sehr gute Grundstufenkenntnisse (mindestensA2-Niveau) in Deutsch als Fremd- bzw. Zweitspracheoder Besuch eines B1-KursesVorbereitung auf die ÖSD-PrüfungB1 Zertifikat DeutschWIFI-Experten. 4 Std, 49 EuroIBK Nr 23944.042 31.01.13 Do 18.30-21.30IBK Nr 23944.052 08.03.13 Fr 18.30-21.30IBK Nr 23944.062 25.04.13 Do 18.30-21.30IBK Nr 23944.072 06.06.13 Do 18.30-21.30IBK Nr 23944.082 25.07.13 Do 18.30-21.30Jene Kandidaten/innen, die die Prüfung B1 Zertifikat Deutschablegen möchten, können sich mit einem Prüfer eineModellprüfung durcharbeiten. Nach dem Seminar haben dieKandidaten bessere Chancen, die Prüfung ÖSD B1 zu bestehen.Die Modellprüfung finden Sie auch auf www.osd.atModellprüfungen.Die Durchführung der schriftlichen und mündlichen Prüfungfür das ÖSD-Zertifikat Deutsch B1 erfolgt nach standardisierterVorgabe im WIFI Innsbruck. Bei Bestehen beider Prüfungsteileerhalten Sie das Diplom B1 des ÖSD. Bei Nichtbesteheneines Teiles wird ein Teilzeugnis für den bestandenenTeil ausgestellt und für den nichtbestandenen Teil kann eineWiederholungsprüfung gemacht werden. Auf der Homepagedes ÖSD (Österreichisches Sprachdiplom) www.osd.atkönnen Sie eine Modellprüfung herunterladen.Kurs zur ÖSD-Prüfung MittelstufeDeutsch – Niveau B2/1WIFI-Experten. 60 Std, 399 EuroIBK Nr 23931.022 12.02.13-23.04.13 Di Do 18.30-21.15Sie leben in Österreich oder möchten in Österreich studieren?Sie legen Wert darauf, die deutsche Sprache in Berufund Alltag möglichst fehlerfrei zu sprechen und zu schreiben?In den Kursen B2/1 und dem Folgekurs B2/2 könnenSie sich auf die international anerkannte ÖSD-Prüfung MittelstufeDeutsch B2 vorbereiten. Bei einem Einstiegstest wirddas Niveau festgestellt.Voraussetzungen: 250–300 Stunden Kurs oder Niveau B1Im Kursbeitrag sind Lehrbücher enthalten.Kurs zur ÖSD-Prüfung MittelstufeDeutsch – Niveau B2/2WIFI-Experten. 60 Std, 399 EuroIBK Nr 23932.012 07.01.13-13.03.13 Mo Mi 18.30-21.15IBK Nr 23932.022 07.05.13-18.07.13 Di Do 18.30-21.15Sie leben in Österreich oder möchten in Österreich studieren.Sie legen Wert darauf, die deutsche Sprache in Berufund Alltag möglichst fehlerfrei zu sprechen und zu schreiben.In diesem Kurs können Sie sich auf die internationalanerkannte ÖSD-Prüfung Mittelstufe Deutsch B2 vorbereiten.Bei einem Einstiegstest wird das Niveau festgestellt.Voraussetzungen: 300–350 Stunden Kurs oder Niveau B2/1Im Kursbeitrag sind Lehrbücher im Wert von ca. 35 Euroenthalten.


94 Sprachen DeutscheShop www.wifi.at/tirolKurs Deutsch als FremdspracheKonversation Intensiv – Niveau B2+WIFI-Experten. 10 Std, 98 EuroIBK Nr 23937.022 05.04.13-03.05.13 Fr 18.30-20.30Sie sind auf Niveau B2 und wollen sich mündlich auf hohemNiveau sicherer ausdrücken? In diesem Seminar wird Ihremündliche Sprachkompetenz anhand aktueller Texte, kommunikativerImpulse und Ihrer thematischen Wünschegezielt erweitert.Inhalte: • Diskutieren • Argumentieren • Rollenspiel • FreiesSprechen • Kurzreferat/PräsentationKurs Deutsch als Fremdsprache –Intensiv für den Beruf – Niveau B2+Bettina Sottner. 16 Std, 206 EuroIBK Nr 23936.022 09.03.13-16.03.13 Sa 09.00-17.00Sie sind auf Niveau B2, wollen sich schriftlich und mündlichverbessern und möchten Tipps zu speziellen Fragender Grammatik? Konversation, berufliche Korrespondenz,E-Mails, ausgewählte Grammatikkapitel und Ihre Fragenstehen im Mittelpunkt dieser beiden intensiven Samstage.Inhalte: • Fragen zu ausgewählten Grammatikkapiteln• Berufliche Korrespondenz • Mündlicher Ausdruck anhandvon Sprechimpulsen unterschiedlicher ArtIm Kursbeitrag sind die Lehrbücher enthalten.ÖSD-Prüfung Mittelstufe – NiveauB2 und Oberstufe – Niveau C1WIFI-Experten. 8 Std, 149 EuroIBK Nr 23922.022 23.03.13 Sa 08.30-17.30IBK Nr 23922.032 13.07.13 Sa 08.30-17.30Die Durchführung der schriftlichen und mündlichen Prüfungfür die Mittelstufe B2 und die Oberstufe C1 erfolgt nach standardisierterVorgabe im WIFI Innsbruck. Bei Bestehen beiderPrüfungsteile erhalten Sie das Diplom des ÖSD. Bei Nichtbesteheneines Teiles wird ein Teilzeugnis für den bestandenenTeil ausgestellt und für den nichtbestandenen Teil kann eineWiederholungsprüfung gemacht werden. Auf der Homepagedes ÖSD (Österreichisches Sprachdiplom) www.osd.atkönnen Sie eine Modellprüfung herunterladen.Hinweis: Die Abschlussprüfung Oberstufe C1 wird von derUniversität Innsbruck als Nachweis für die Deutschkenntnissebei allen Studien anerkannt.Kurs zur ÖSD-Prüfung WirtschaftsspracheDeutsch C2 und Oberstufe C1Rupert Ascher. 90 Std, 669 EuroIBK Nr 23927.012 20.03.13-10.07.13 Mo Mi 18.30-21.15Sie leben in Österreich oder möchten studieren. Sie legenWert darauf, die deutsche Sprache im Alltag und speziell inIhrem Beruf möglichst fehlerfrei zu sprechen und zu schreiben.In diesem Kurs bereiten Sie sich auf die internationalanerkannte ÖSD-Prüfung Sprachkompetenz WirtschaftC2 vor. Bei einem Einstiegstest wird das Niveau festgestellt.Das Niveau am Ende des Kurses entspricht dem europäischenReferenzrahmen C2 und ist das höchste erreichbareNiveau. Alternativ kann die ÖSD-Prüfung Oberstufe C1 abgelegtwerden.Achtung: Die Abschlussprüfungen dieses Kurses werdenvon der Universität Innsbruck als Nachweis für die Deutschkenntnissebei allen Studien anerkannt.Voraussetzungen: 300–350 Stunden Kurs oder ÖSD-PrüfungMittelstufe B2Im Kursbeitrag sind Lehrbücher im Wert von ca. 35 Euroenthalten.ÖSD-Prüfung Wirtschaftssprache Deutsch – C2Rupert Ascher. 8 Std, 179 EuroIBK Nr 23923.022 23.03.13 Sa 09.00-18.00IBK Nr 23923.032 13.07.13 Sa 09.00-18.00Die Durchführung der schriftlichen und mündlichen PrüfungWirtschaftssprache Deutsch erfolgt nach standardisierterVorgabe im WIFI Innsbruck. Bei Bestehen beider Prüfungsteileerhalten Sie das Diplom des ÖSD. Bei Nichtbesteheneines Teiles wird ein Teilzeugnis für den bestandenen Teilausgestellt und für den nichtbestandenen Teil kann eineWiederholungsprüfung gemacht werden. Auf der Homepagedes ÖSD (Österreichisches Sprachdiplom) www.osd.atkönnen Sie eine Modellprüfung herunterladen.Hinweis: Die Abschlussprüfung Wirtschaftssprache C2 wirdvon der Universität Innsbruck als Nachweis für die Deutschkenntnissebei allen Studien anerkannt.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Latein Sprachen 95Kompaktes AuffrischungsseminarDeutsch für MuttersprachlerDeutsch – Sicher rechtschreiben,besser formulierenWIFI-Experten. 16 Std, 180 EuroIBK Nr 23960.022 16.02.13-23.02.13 Sa 09.00-17.00KB Nr 23960.402 17.05.13-24.05.13 Fr 13.30-20.20SZ Nr 23960.802 26.01.13-02.02.13 Sa 09.00-17.00In diesem Seminar erfahren Sie alles über die wichtigstenRegeln der deutschen Rechtschreibung und Zeichensetzungund Sie frischen Ihre Grammatikkenntnisse auf: • GroßundKleinschreibung • Getrennt- und Zusammenschreibung• Neuschreibungen nach der Rechtschreibreform • s/ss/ß-Schreibung, z. B. das/dass, Maße – Masse • Zeichensetzungmit Schwerpunkt Kommasetzung • Die 4 Fälle: dem oderden? Ist der Dativ wirklich „dem Genitiv sein Tod“? • Schreibungvon Fremdwörtern • „Denglisch“, Apostroph, z. B.gelesen in Ibk: verschiedene Tee’s und anderes ModischesDie neuen Kenntnisse werden durch Übungen aus Beruf undAlltag vertieft: • Sprachebenen: Umgangssprache, Schriftsprache,Jugendsprache • Kernpunkte schriftlicher Kommunikationund Stilistik in privaten und „öffentlichen“ Angelegenheiten:Briefe, Stellungnahmen, Leserbriefe • FormelleTexte: E-Mails, Geschäftsbriefe, Anfragen • ÖffentlichesSprechen: Redevorbereitung, KurzstatementsLateinProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Sandra Konradert: 05 90 90 5-7262 e: sandra.konrader@wktirol.atPrüfung zusätzlich noch mit ca. 90 Stunden Selbststudiumgerechnet werden. Ermäßigter Preis für Studenten: 266 Euroinkl. Unterlagen, 220 Euro ohne UnterlagenPrüfungsintensivvorbereitung Kleines LatinumWIFI-Experten. 21 Std, 182 EuroIBK Nr 12404.032 16.05.13-13.06.13 Do Mo 18.15-21.15Teilnehmer/innen mit Vorkenntnissen (Deklinationen, Konjugationen,vor allem Zeiten im Aktiv/Passiv) bzw. Wiederholer/innenwerden auf die Ergänzungsprüfung Lateinoptimal vorbereitet. Sie erarbeiten in diesem Intensivkurs dieaufbauende Grammatik der lateinischen Sprache, erweiternIhren Wortschatz und beschäftigen sich mit verschiedenenÜbersetzungstechniken. Um die Lateinprüfung erfolgreichzu bestehen, arbeiten Sie mit Original-Klausuren frühererSemester und erlernen so lateinische Texte zügig und erfolgreichzu übersetzen. Neben dem Präsenzkurs muss zumBestehen der Prüfung zusätzlich noch mit ca. 40 StundenSelbststudium gerechnet werden. Ermäßigte Preise für Studenten:135 Euro inkl. Unterlagen, 128 Euro ohne UnterlagenMaßgeschneiderte BildungslösungenFIT Firmen-Training ist spezialisiert auf den maßgeschneiderten,praxisnahen Wissenstransfer für Unternehmenaller Größen. Vom innerbetrieblichen Training der Mitarbeiter/innenbis hin zum umfassenden Personalentwicklungskonzeptreicht das FIT-Angebot. Wir besuchen Sie im Betrieb undberaten Sie gerne. Rufen Sie an.Mag. Teresa Bestlet: 05 90 90 5-7246f: 05 90 90 5-57246e: teresa.bestle@wktirol.atIntensivtraining Kleines Latinumfür alle StudienrichtungenWIFI-Experten. 54 Std, 360 EuroIBK Nr 12403.032 04.04.13-13.06.13 Do Mo 18.15-21.15Studenten/innen, Maturanten/innen und Studieneinsteiger/innen für die Bereiche Rechtswissenschaften, Medizin undGeisteswissenschaften werden auf die ErgänzungsprüfungKleines Latinum optimal vorbereitet. Sie erlernen die grundlegendeGrammatik wie die Formenlehre, die Syntax (Satzlehre)und erarbeiten sich einen Basiswortschatz. Weitersbeschäftigen Sie sich mit grammatikalischen Phänomenen,erweitern Ihren Wortschatz und übersetzen original lateinischeTexte. Neben dem Präsenzkurs muss zum Bestehen der


BetriebswirtschaftBetriebswirtschaft 98Verkauf 100Marketing 105Export 108Einkauf und Logistik 109Finanz- und Rechnungswesen 113Recht 124Sekretariat und Office-Management 127


Betriebswirtschaft98 Betriebswirtschaft BetriebswirtschafteShop www.wifi.at/tirolBetriebswirtschaftProduktmanagerin Mag. (FH) Claudia FritzBeratung Eva Steinlechnert: 05 90 90 5-7261 e: eva.steinlechner@wktirol.atBetriebswirtschaft allgemeinBetriebswirtschaft allgemeinLehrgang Betriebswirtschaft – AbschlusstestKarin Klocker. 4 Std, 95 EuroIBK Nr 31159.012 26.01.13 Sa 09.00-13.00IBK Nr 31159.022 15.06.13 Sa 09.00-13.00Als Absolvent/in des Lehrgangs Betriebswirtschaft habenSie die Möglichkeit, das Erlernte in einem 4-stündigenAbschlusstest unter Beweis zu stellen. Bei positiver Beurteilungerhalten Sie ein Abschlusszertifikat über diesen Lehrgangüberreicht.VertiefungsausbildungenBetriebswirtschaftRechnungswesenMarketing/VerkaufOffice-ManagementSpezialseminareErgänzungsausbildungenGeneral-ManagementFührungstrainingPersönlichkeitstrainingEDV-AusbildungenTechnische KurseFremdsprachenMit betriebswirtschaftlichem Wissen und Verständnisder Zusammenhänge zu mehr UnternehmenserfolgBetriebswirtschaftliche Grundlagenfür Nicht-BetriebswirteMag. (FH) Gabriele Zmugg, MBA. 16 Std, 305 EuroBetriebswirtschaftlicher LehrgangBetriebswirtschaftliche Grundkenntnisse gehören heute ebensowie Computerkenntnisse zu den Schlüsselqualifikationen. Erst dasVerständnis der Zusammenhänge und der Begriffe der Betriebswirtschaftermöglicht es, die Ziele Ihres Unternehmens zu verstehenund zu wissen, wie diese erreicht werden können sowie wasIhr Beitrag dazu ist. Unternehmen setzen dieses Wissen zunehmendvoraus, wenn sie Mitarbeiter/innen einstellen und entscheidendePositionen besetzen.Lehrgang BetriebswirtschaftMag. (FH) Gabriele Zmugg, MBA. 100 Std, 725 EuroIBK Nr 31113.022 04.03.13-05.06.13 Mo Mi 18.00-21.30Sie möchten sich fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisseaneignen, streben eine Führungsposition an odermöchten Ihr betriebswirtschaftliches Wissen vertiefen? Mitunserem Lehrgang Betriebswirtschaft gewinnen Sie ein fundierteskaufmännisches Verständnis und stärken so Ihre Positionin Ihrem Unternehmen.Inhalte: • Allgemeine betriebswirtschaftliche Einführung• Wirtschaftsrecht • Produktion und Materialwirtschaft• Finanz- und Rechnungswesen • Marketing • Unternehmensführungund PersonalwirtschaftAm Ende der Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, in einem4-stündigen schriftlichen Test Ihr Wissen zu überprüfen.IBK Nr 31165.012 13.05.13-14.05.13 Mo Di 09.00-17.00Die Wirtschaft braucht Mitarbeiter/innen, die selbstständighandeln, planen und kostenbewusst arbeiten. UnternehmerischesDenken und Handeln ist somit für alle Unternehmensbereichevon Bedeutung. Grundkenntnisse derBetriebswirtschaft sind daher auch für Fach- und Führungskräftemit nicht-betriebswirtschaftlicher Ausbildungentscheidend.Inhalte: • Betriebswirtschaftliche Grundlagen • UnternehmerischesDenken und Kostenbewusstsein • Einblick in dieKostenrechnung/Finanzbuchhaltung • Kennzahlen • PraktischeBeispieleDas Verständnis der Zusammenhänge und der Begriffe derBetriebswirtschaft ermöglicht es Ihnen, die Ziele Ihres Unternehmenszu verstehen. Und: Sie wissen, wie diese erreichtwerden können und was Ihr Beitrag dazu ist.Reklamationen und Beschwerden als ChanceBeschwerdemanagementHansjörg Marko. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31176.022 17.04.13 Mi 09.00-17.00Beschwerden und Reklamationen sind für viele sehr unangenehm,vielen Unternehmen ist nicht klar, wie sie damitumgehen sollen. Dieser Workshop vermittelt aktuelleErkenntnisse über das Verhalten unzufriedener Kunden undverdeutlicht, welche Ziele mit Hilfe eines aktiven Beschwerdemanagementserreicht werden können. Sie erhalten konkreteHinweise zur Erfüllung der Einzelaufgaben, um reklamierendeKunden zufriedenzustellen. Weiters erhalten SieTipps, wie ein funktionelles Beschwerdemanagement strukturiertund erfolgreich arbeitet.Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Betriebswirtschaft Betriebswirtschaft 99Kundenkritik positiv aufnehmen unddas Beschwerdegespräch lenkenProfessionelle Kommunikation imUmgang mit ReklamationenAnita Schlaffer. 8 Std, 198 EuroKU Nr 31178.512 12.04.13-19.04.13 Fr 14.00-17.30SZ Nr 31178.812 22.02.13-01.03.13 Fr 14.00-17.30In diesem Workshop erlernen Sie den professionellenUmgang mit Reklamationen im Sinne von Gewährleistung,Garantie und Kulanz. Ängste überwinden, Selbstverantwortunglernen und Kritik vom Kunden positiv sehen. Die Sichtweisendes Kunden anerkennen und lernen, so stellen Siedie beste Kundenbindung her. Keine Negationen verwendenund verbale sowie nonverbale Kommunikation einsetzen,um auf beiden Seiten zufriedene Ergebnisse zu erzielen.Somit können Sie intern die Prozesse und die Qualität verbessernund Reklamationen schon im Vorfeld minimieren.Inhalte: • Keine Angst – sondern lösungsorientiert denkenlernen • Eigene Sichtweisen verändern • Selbstwertgefühlsteigern • Schwachstellen erkennen und verbessern• Kosten werden auf Dauer gesenkt • Beste Kundenbindungdurch offene Sichtweisen • Reklamationen sindVerbesserungsvorschlägeEuropäischer WirtschaftsführerscheinEBC*L – Stufen A und BDas Zertifikat European Business Competence Licence (EBC*L)– der Europäische Wirtschaftsführerschein – hat sich als internationalanerkannter Standard der betriebswirtschaftlichen Bildungetabliert. Es bietet Ihnen die Möglichkeit, genau jenes praxisrelevantebetriebswirtschaftliche Kernwissen nachzuweisen, das imWirtschaftsleben notwendig und für unternehmerisches Denkenund Handeln unabdingbar ist. Kernstück des Europäischen Wirtschaftsführerscheinsist ein standardisiertes Prüfungs- und Zertifizierungssystem,das die internationale Vergleichbarkeit derErgebnisse sicherstellt. Der Prüfungsstandard wird durch einenLernzielkatalog definiert, der in enger Zusammenarbeit zwischenWirtschaft und Wissenschaft erarbeitet wurde.Ziele der Zertifizierung• Grundlagen der betriebswirtschaftlichen Zusammenhängeerkennen und verstehen • Unternehmerisches Denken fördern• Reports erstellen, verstehen sowie analysierenEuropäischer Wirtschaftsführerschein EBC*LStufe C: FührungswissenFührungskraftStufe B: PlanungswissenSchlüsselkraft mit PlanungskompetenzStufe A: AllgemeinwissenFachkraft in Produktion, Verkauf und VerwaltungThemenbereiche Stufe A: AllgemeinwissenDie Ausbildung zur Stufe A behandelt folgende Schwerpunktthemen:• Unternehmensziele und Kennzahlen • Bilanzierung• Kostenrechnung • WirtschaftsrechtThemenbereiche Stufe B: PlanungswissenDie Ausbildung zur Stufe B behandelt folgende Schwerpunktthemen:• Businessplan • Marketing und Verkauf • Finanzplanung(Budgetierung), Investitions- und WirtschaftlichkeitsrechnungZielgruppeDer EBC*L richtet sich an Personen ohne betriebswirtschaftlicheAusbildung bzw. an Personen, die ihre Kenntnisse aktualisierenund auffrischen wollen. Mit der Stufe B sind insbesondere angesprochen:Mitarbeiter/innen mit Planungs- und Budgetierungsaufgaben,Projektleiter/innen, Kleinunternehmer/innen sowieUnternehmensgründer/innen.Mit dem Zertifikat Europäischer Wirtschaftsführerschein (EBC*L)werden Sie auch bei wirtschaftlichen Fragestellungen zu kompetentenAnsprechpartnern. Fordern Sie den Lernzielkatalog sowieunser umfangreiches Informationsmaterial unter Tel. 05 90 905-7261 an.In Kooperation mitEuropäischer Wirtschaftsführerschein(EBC*L) für Nicht-Betriebswirte – Stufe AWIFI-Experten. 52 Std, 455 EuroIBK Nr 31191.022 11.03.13-25.04.13 Mo Do 18.00-21.30Der Europäische Wirtschaftsführerschein (EBC*L) richtetsich an all jene, die ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisseerweitern, auffrischen oder aktualisieren wollen. Sie erwerbenanhand des vorgegebenen Lernzielkatalogs für denEuropäischen Wirtschaftsführerschein wesentliche Kenntnissein den Themen Unternehmensziele und Kennzahlen,


100 Betriebswirtschaft BetriebswirtschafteShop www.wifi.at/tirolBilanzierung, Kostenrechnung und Wirtschaftsrecht. Mitdem EBC*L-Zertifikat Stufe A werden Sie bei wirtschaftlichenFragestellungen zu kompetenten Ansprechpartnern/innenund verfügen über die notwendige Basis für unternehmerischesDenken und Handeln. Für die Kursteilnahme sind keinerleiVoraussetzungen notwendig, ein Verständnis betriebswirtschaftlicherZusammenhänge ist dennoch vorteilhaft.und lösen ein Fallbeispiel. Die Prüfung wird in zwei Teilendurchgeführt. Die Prüfungszeit pro Teilprüfung beträgt 90MinutenTeilprüfung 1: • Ziele, Methoden und Instrumente der Businessplanerstellung• Marketing • VerkaufTeilprüfung 2: • Finanzplanung (Budgetierung) • Investitionsrechnung• WirtschaftlichkeitsanalyseEuropäischer Wirtschaftsführerschein(EBC*L) – Stufe A – PrüfungWIFI-Experten. 2 Std, 159 EuroIBK Nr 31193.022 04.05.13 Sa 08.30-10.30Das EBC*L-Zertifikat bietet allen, die kein betriebswirtschaftlichesStudium oder keine kaufmännische Ausbildungabsolviert haben, die Möglichkeit, praxisrelevante Wirtschaftskompetenznachzuweisen. Sie haben entweder denVorbereitungskurs am WIFI absolviert oder sich die entsprechendenKenntnisse angeeignet und möchten nun diesesanerkannte Zertifikat erwerben. Dazu müssen Sie eine zweistündige,schriftliche Prüfung ablegen. Die Prüfung der StufeA umfasst 16 Wissensfragen, 4 Verständnisfragen sowie eineFallstudie über die Themenbereiche Bilanzierung, Kennzahlen,Kostenrechnung und Wirtschaftsrecht.Europäischer Wirtschaftsführerschein(EBC*L) – Stufe BWIFI-Experten. 56 Std, 495 EuroIBK Nr 31126.012 13.04.13-25.05.13 Sa 08.30-16.30Aufbauend auf den im Europäischen WirtschaftsführerscheinStufe A erworbenen Kenntnissen erwerben Sie in derStufe B Planungswissen.Inhalte: • Businessplan • Marketing und Verkauf • Finanzplanung(Budgetierung) • Investitionsrechnung undWirtschaftlichkeitsanalyseNach dieser Ausbildung erstellen und argumentieren SieBusinesspläne für Projekte und Unternehmen unter wirtschaftlichenGesichtspunkten. Weiters haben Sie das notwendigeKnow-how zur Erstellung eines Budgets erarbeitet.So sind Sie in der Lage, an Planungs- und Entscheidungsprozessenin Ihrem Unternehmen teilzunehmen.Europäischer Wirtschaftsführerschein(EBC*L) – Stufe B – PrüfungVerkaufProduktmanagerin Mag. (FH) Claudia FritzBeratung Eva Steinlechnert: 05 90 90 5-7261 e: eva.steinlechner@wktirol.atSpitze im VerkaufAusbildung zumVerkaufs- und VertriebsleiterDiplomprüfung SPIVAufbaumodule• Durch Rhetorik undSchlagfertigkeit überzeugen• Kunden einschätzen undgewinnen• Professioneller und aktiverTelefonverkauf• Professionelles Reklamations-und Beschwerdemanagementam TelefonSPIV Basisausbildung• Das professionelleVerhalten im Verkauf• Der erfolgreiche Verkaufsabschluss• Schwierige VerkaufssituationenErgänzungsausbildungen• KundenorientierteServicetechniker• Im Internet verkaufen• Marketing-Ausbildung• Branchenausbildung• PersönlichkeitstrainingWIFI-Experten. 3 Std, 174 EuroIBK Nr 31127.012 07.06.13 Fr 16.00-19.00Die Struktur der EBC*L-Prüfung Stufe B gleicht jener der StufeA. Sie beantworten Wissensfragen und Verständnisfragen


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Verkauf Betriebswirtschaft 101Werden Sie ein Verkaufsprofi der Spitzenklasse!Spitze im VerkaufAntrainierte Verkaufstechniken allein genügen in der heutigenZeit nicht mehr. Es muss vielmehr sichergestellt sein, dass ein/eVerkäufer/in mit allen emotionalen Situationen des Kundenumgehen kann. Und noch was sehr Wichtiges: Kunden kaufennicht ein Produkt als solches, sondern erwarten sich einen Nutzendaraus. Verkaufen heißt also, die wirklichen Bedürfnisse desKunden zu erahnen und zu erfragen, damit dieser eine für sichmaßgeschneiderte Lösung erhält.6-tägige Intensivausbildung Spitze im Verkauf BasisausbildungHier erfahren Sie alles, was einen Verkäufer zu einem Spitzenverkäufermacht. Schon nach den ersten beiden Tagen (Modul 1)wissen Sie viel über Menschentypen, haben Ihre Persönlichkeitweiterentwickelt und können Verkaufstechniken anwenden. DasWichtigste – den Verkaufsabschluss – trainieren Sie im Modul 2.Wie Sie Einwände gekonnt behandeln und Reklamationen bearbeiten,erfahren Sie im Modul 3. Diese drei Module sind ein insich geschlossenes System und können nicht einzeln gebuchtwerden. Aufbauend darauf können Sie Ihre Verkaufstechniken infolgenden Modulen vertiefen:Modul 4 – Rhetorik und SchlagfertigkeitIn diesem Modul werden Sie in die Geheimnisse der (Verkaufs-)Rhetorik eingeführt.Modul 5 – Kunden einschätzen und gewinnenAnhand eines einfachen Persönlichkeits-Modells lernen Sie Menschen-und Kundentypen zu analysieren. Dieses Wissen hilftIhnen, die richtige Verkaufsstrategie für den jeweiligen Kundentypenzu finden.DiplomprüfungWenn Sie die Spitze im Verkauf Basisausbildung erfolgreich absolvierthaben, fehlt Ihnen zum Diplom nicht mehr viel. Es sind nurnoch 2 weitere Module (4 Schulungstage) notwendig.Zielgruppe• Personen, die im Verkauf tätig sind oder tätig werden wollen• Personen, die durch gezielte, praxisorientierte verkäuferischeAusbildung höhere Verkaufsergebnisse erzielen wollen • Vertriebsmitarbeitersowie Innendienstmitarbeiter mit Kundenkontakt• Kundendienstmitarbeiter im Außen- sowie Innendienst,Servicemitarbeiter, -techniker, Vertriebsingenieure und Techniker• Personen, die Kontakt mit Kunden habenBestens ausgebildete Trainer, die selber mitten in der Praxis stehen,führen Sie durch alle Bereiche des erfolgreichen Verkaufens.„Verkaufstaktik allein genügt nicht mehr.Erfahren Sie, wie Sie schwierige Situationenmeistern. Vergessen Sie nicht: Die Konkurrenzschläft nicht, sie trainiert!“Heinz Baur, Unternehmensberater undinternationaler VerkaufstrainerWerden Sie ein Verkaufsprofi der Spitzenklasse!Spitze im Verkauf BasisausbildungWIFI-Experten. 48 Std, 920 EuroIBK Nr 31710.022 01.02.13-16.03.13 Fr Sa 09.00-17.00In unserem 6-tägigen Intensivkurs erfahren Sie alles, waseine/n Verkäufer/in zu einem/einer Spitzenverkäufer/inmacht. Bestens ausgebildete Trainer, die selber mitten inder Praxis stehen, führen Sie durch alle Bereiche des erfolgreichenVerkaufes. Speziell abgestimmte Transferübungenermöglichen ein sofortiges Umsetzen des Gelernten in diePraxis.Inhalte Modul 1 – Das professionelle Verhalten im Verkauf:• Persönlichkeitsentwicklung • Kommunikation • Kaufmotiveund Ziele von Kunden • Trends und Marktveränderungen• Der richtige Umgang mit Kunden anhand von praktischenBeispielen • Grundpsychologische Aspekte imVerkaufInhalte Modul 2 – Der erfolgreiche Verkaufsabschluss: • Dierichtigen Schritte im Verkauf • Fragetechniken • Erkennenvon Abschlusssignalen • Die richtige Frage um den Abschluss• Was ist, wenn der Kunde nein sagt • Übung anhand praktischerBeispieleInhalte Module 3 – Schwierige Verkaufssituationen: • Verhaltenin schwierigen Situationen: Eigene Sicherheit und Entspanntheit• Verhalten bei schwierigen Preisgesprächen:Einwände/Vorwände, Wie komme ich zum erfolgreichenAbschluss • Verhalten bei Reklamationen: Entstehen vonReklamationen, Schritte zu einer richtigen Reklamationsbehandlung,positiver Abschluss • Praktische ÜbungenSpitze im Verkauf 4 – Durch Rhetorikund Schlagfertigkeit überzeugenWIFI-Experten. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 31713.022 19.04.13-20.04.13 Fr Sa 09.00-17.00In diesem Modul werden Sie in die Geheimnisse der Rhetorikeingeführt. Sie lernen, sich, Ihre Produkte und denNutzen für den Kunden richtig zu präsentieren. Sie wissenum Verhaltenstechniken Bescheid, erhöhen Ihre Schlagfertigkeitund können mühelos vor anderen Personen Statementsabgeben. In diesem Umfeld können Sie erfolgreichIhre Fähigkeiten weiterentwickeln und vertiefen.


102 Betriebswirtschaft VerkaufeShop www.wifi.at/tirolInhalte: • Die eigene Wirkung verstärken: Auftritt, Stimme,Mimik, Gestik • Der richtige Auftritt: Methoden und Technikengegen Lampenfieber, psychologische und physiologischeUrsachen • Beherrschen von Situationen • Technikenzu einer guten Rede/einem guten Statement: Der guteBeginn, der gute Abschluss • Praktische ÜbungenSpitze im Verkauf 5 – Kundeneinschätzen und gewinnenWIFI-Experten. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 31714.012 25.01.13-26.01.13 Fr Sa 09.00-17.00IBK Nr 31714.022 24.05.13-25.05.13 Fr Sa 09.00-17.00Gerade in der heutigen Zeit ist der richtige Umgang mit denMenschen ein „Muss“. In diesem Modul erfahren Sie vielüber die Verschiedenheit von Menschen sowie deren Eigenschaftenund Vorlieben. Sie kennen nach diesem Seminarverschiedene Menschentypen, deren Ziele und Ängste. Amzweiten Tag des Seminares setzen Sie dieses Wissen für denVerkauf ein, indem Sie die richtige Strategie für den jeweiligenKundentypen finden.Inhalte: • Kennenlernen von verschiedenen Persönlichkeitsmodellen• Kennenlernen der eigenen Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten• Verhaltensstile von Menschen• Ziele/Ängste/Abneigungen/Vorlieben von verschiedenenMenschentypen • Der passende Abschluss zu den einzelnenMenschentypen • Konfliktfreies Verhandeln mit denverschiedenen TypenTelefon als VertriebsinstrumentProfessioneller Telefonverkauf –SchnuppertrainingAndreas Penz. 2 Std, kostenlosIBK Nr 31709.022 15.01.13 Di 18.30-20.00Im Verkauf ist das Telefon ein wichtiges Kommunikationsinstrument.Allerdings eines mit besonderen Herausforderungen!Denn der erste Eindruck zählt hier mehr denn je, bleibtes doch meist nur ein kurzer Augenblick, um Interesse beimKunden zu wecken. Dieses Schnupperseminar zeigt Ihnen,wie Sie das Telefon gewinnbringend als Vertriebsinstrumentnutzen können. Bitte bestätigen Sie Ihr Kommen telefonischoder per E-Mail, so können wir für Sie entsprechende Unterlagenvorbereiten.Ihre Kompetenz zeigt sich bereits am Telefon!Spitze am Telefon – Professionellerund aktiver TelefonverkaufAndreas Penz. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 31715.022 15.02.13-16.02.13 Fr Sa 09.00-17.00Verkauf und Kommunikation sind untrennbar miteinanderverbunden. Der Verkaufs- und Beratungserfolg hängt zunehmendvon Ihrer Fähigkeit ab, mit Ihren Geschäftspartnern amTelefon effektiv zu kommunizieren. Gerade in Verkauf undBeratung werden Grundregeln menschlicher Kommunikationsprinzipienimmer wieder verletzt und damit Geschäftsabschlüsseund Kundenbeziehungen aufs Spiel gesetzt. Inunserem Seminar erfahren Sie, wie Sie durch gezieltes Kommunikationsverhaltenam Telefon eine Vertrauens- undBeziehungsbasis herstellen. Sie lernen die Bedürfnisse IhrerKunden herauszufiltern und zu erkennen. Dadurch stellenSie bei der Terminvereinbarung oder beim Geschäftsabschlusswichtige Weichen, die für beide Seiten die besteLösung darstellen.Inhalte: • Kommunikationstechniken am Telefon • Erfolgdurch Planung – Telefonverkaufsgespräche gezielt vorbereiten• Aktiver Telefoneinsatz bei eingehenden Anrufen• Telefonverkaufsgespräche zielorientiert durchführen – Wasbeinhaltet ein gutes Gespräch? • Motive und Kundenwünschesicher erkennen – Ihre Produkte/Dienstleistungen alsLösung der Kundenerwartung richtig vermitteln • Gesprächegezielt zum Abschluss bringen • Aktives Zuhören • Erfolgskontrollenach dem Gespräch • Gezielte Neukundenakquiseam TelefonDer Lernerfolg wird mit Livetraining am Telefon und durchviele Praxisbeispiele sichergestellt.Spitze am Telefon – Professionelles ReklamationsundBeschwerdemanagement am TelefonAndreas Penz. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 31716.022 05.04.13-06.04.13 Fr Sa 09.00-17.00Die wahre Servicequalität eines Unternehmens zeigt sichdaran, in welcher Form Reklamationen, Einwände undBeschwerden gemeinsam mit dem Kunden am Telefonbehandelt werden. In diesem Seminar erfahren Sie Lösungsmöglichkeitenim Umgang mit schwierigen Kommunikationssituationenund erhöhen somit Ihre Professionalität undFreude beim Telefonieren.Inhalte: • Reklamation als Chance kennen lernen • Einwändeund Beschwerden nutzen, um die Entwicklung imeigenen Unternehmen voranzutreiben und Firmenpotenzialezu erkennen • Grundverhalten im Konflikt • Lösung nachdem Win-win-Prinzip • Einwände zur Vertiefung der Beziehungsbasisnutzen • Weg von der Angst – hin zur Freude beiEinwand- und Reklamationsbehandlung


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Verkauf Betriebswirtschaft 103Spitze im Verkauf 6 – DiplomprüfungWIFI-Experten. 4 Std, 198 EuroIBK Nr 31717.012 06.06.13 Do ab 14.00Wenn Sie die „Spitze im Verkauf Basisausbildung“ erfolgreichabsolviert haben, fehlt Ihnen zum Diplom nicht mehr viel.Es sind nur noch 2 weitere Module (4 Schulungstage) notwendig.Entweder Sie besuchen die Module 4 und 5, oderandere Module, wie zum Beispiel den Telefonverkauf oderandere betriebswirtschaftliche Module, dann können Siezu einem sogenannten Assessment antreten und das in derWirtschaft sehr geschätzte Diplom erwerben. An diesemTag werden alle behandelten Themen nochmal vertieft unddurch eine Prüfung abgeschlossen.Prüfungsablauf: • Darstellung von Verkaufssituationen• Lösen von Praxisaufgaben • Überprüfung der eigenen verkäuferischenFähigkeiten • RollenspieleAusbildung zum Verkaufsleiter und VertriebsleiterSie wollen Verkaufs- und Vertriebsleiter/in werden oder sind esbereits? Die Ausbildung zum Verkaufs- und Vertriebsleiter bietetIhnen das notwendige Rüstzeug, welches Sie für Ihre neue oderkünftige Position und Aufgaben benötigen. Sie unterstützt undbegleitet Sie bei der Entwicklung Ihrer fachlichen und sozialenKompetenzen, die hinsichtlich Organisation, Management undPersonalführung notwendig sind, um die Aufgaben eines VerkaufsundVertriebsleiters professionell und zukunftsorientiert zu erfüllen.Zielgruppe• Mitarbeiter im Innen- und Außendienst mit verkäuferischerErfahrung • Mitarbeiter aus dem Marketingbereich mit Kundenkontaktund Praxis • Technische Kundendienstmitarbeiter• Filialleiter • Produktmanagerin • Führungskräftenachwuchs,Führungskräfte im Bereich Verkauf und Vertrieb • AngehendeVerkaufsleiter und Vertriebsmanager • Mitarbeiter, die die Positionder Verkaufs-/Vertriebsleitung anstreben • Verkaufs- undVertriebsleiter, die ihre Kompetenzen optimieren wollenIhr Nutzen• Sie erhalten das Rüstzeug für den Erfolg in diesem Karriereschritt.• Sie erweitern und optimieren Ihre eigenen Kompetenzen(fachlich, persönlich, sozial). • Sie erlangen Erfolg durchgutes Eigenmanagement und Konfliktmanagement. • Sie erreichenmehr Sicherheit im Umgang mit Groß- bzw. Schlüsselkunden.• Sie erreichen mehr Sicherheit im Treffen betriebswirtschaftlicherEntscheidungen durch Anwenden von relevantemWirtschaftswissen. • Sie erlangen Sicherheit in der Kommunikationund Führung der Mitarbeiter. • Durch die Projektarbeit miteinem Thema aus dem betrieblichen Umfeld erreichen Sie diepraxisrelevante Anwendung des Gelernten. • Durch den Einsatzvon Trainern aus der Praxis erfahren Sie umsetzungsorientierteWissensvermittlung.Ausbildung zum Verkaufs-/VertriebsleiterWIFI-Experten. 160 Std, 2950 EuroIBK Nr 31720.012 08.03.13-11.10.13 Fr Sa 09.00-17.00Als Verkaufsleiter/in sind Sie ein Teamchef mit großer Verantwortung:Umsatzsteigerungen, optimierte Vertriebsprozesse,neue Kunden und vieles mehr wird von Ihnen gefordert.Durch Fallbeispiele aus dem Umfeld der Teilnehmer/innen wird die Ausbildung zum Verkaufs- und Vertriebsleiterpraxisorientiert gestaltet, sodass die Inhalte sofort umsetzbarsind. Das Arbeiten in Kleingruppen erfolgt mit audiovisuellerUnterstützung und legt großen Wert auf Feedback undSelbstkontrolle. Die Wissensvermittlung erfolgt ausschließlichdurch Trainer mit langjähriger Praxis sowie mit betriebswirtschaftlicherund psychologischer Ausbildung.Inhalte: • Führung: Rollenbild Verkaufs-/Vertriebsleiter, Verkaufs-/Vertriebsleiterals Führungskraft, effektive Personalentwicklungund Mitarbeiterführung • Persönlichkeitsbildung:Konfliktmanagement, Selbstmanagement/Zeitmanagement,Präsentationstechniken, strategische Verhandlungsführung• Betriebswirtschaft: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen,Controlling • Projektmanagement • Marketing • Kundenmanagement• Vertriebssteuerung • PraxisabendeDie Ausbildung schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab.Diese beinhaltet die Erstellung einer praxisbezogenen Projektarbeit,die Präsentation dieser sowie eine mündlichekommissionelle Abschlussprüfung. Diese Höherqualifizierungbietet Ihnen eine umfassende Ausbildung und bereitetSie durch Trainings optimal auf die Position eines Verkaufsleiters,eines Vertriebsleiter vor.Profitieren Sie vom ‚Erfolgs-Knowhowder Spitzenverkäufer‘Neu in Verkauf und AußendienstDipl.-Bw. (FH) Günther P. Wässerle. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 31793.022 27.06.13-28.06.13 Do Fr 09.00-17.00IM Nr 31793.302 07.03.13-08.03.13 Do Fr 09.00-17.00KB Nr 31793.402 19.03.13-20.03.13 Di Mi 09.00-17.00KU Nr 31793.502 11.04.13-12.04.13 Do Fr 09.00-17.00Erfahren Sie alles über die Psychologie erfolgreicher Verkaufsarbeit:• Die typischen „sechs Todsünden“ im Verkauf• Die wichtigen Grundlagen der Verhaltens-/Verkaufspsychologie• Die entscheidenden Kaufmotive und Nutzen-Erwartungen des Kunden • Der prägende erste Eindruck:Persönlichkeit, Erscheinungsbild, Körpersprache • Der positiveBeziehungs- und Atmosphärenaufbau • Die überzeugendeVerkaufskommunikation: verbal und körpersprachlichErfahren Sie alles über die Praxis erfolgreicher Verkaufsarbeit:• Neukunden-Findung • Eindrucksvoller Erstkontakt


104 Betriebswirtschaft VerkaufeShop www.wifi.at/tirol• Positive Gesprächseröffnung und Interesseweckung• Negative Kontaktblocker und Gesprächskiller • KundenorientierteBedarfs-/Problem-/Zielanalyse • Pro-/Nutzen-Argumentation • Demonstrationstechniken • SouveränePreis- und Einwandbehandlung • Sichere Abschlusstechnik• Nachhaltige Kaufabsicherung und KundenbindungSo erschließen Service- undWartungstechniker UmsatzpotenzialeDer kundenorientierte ServicetechnikerWIFI-Experten. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31771.022 17.04.13 Mi 09.00-17.00Ungenutzte Umsatzpotenziale können am besten Techniker/innenvor Ort erkennen und erschließen. Service- undWartungstechniker sind die Repräsentanten ihres Unternehmensvor Ort. Sie benötigen eine kundenorientierte Ausdrucksweise,sollen Zusatzumsätze erkennen und Tippsfür die Vertriebsmitarbeiter aufzeigen. Denn alle, Vertriebund Service, müssen umsatzorientiert arbeiten. Fehler imUmgang mit Kunden können große Auswirkungen auf dasKaufverhalten haben.Zielgruppe: • Service-, Montage- und Wartungsmitarbeiter• Innendienstmitarbeiter, die Ferndiagnosen erstellenInhalte: • Der Servicetechniker als Repräsentant IhresHauses: Auftreten, Verhalten, kundenorientierte Formulierungen• Technische Reklamationsbehandlung und Schadensbehebung• Vorgehensweise bei Installationen undInbetriebnahmen: Gesprächsvereinbarungen, Fragen nachKundenwünschen und Vorstellungen, Erklärung der Vorgehensweise,Kundenakzeptanz erreichen • Zusatzverkäufe:Erkennen von sofortigen Verkaufschancen, kundenorientierteArgumentation, Beratung und Verkauf, in Reklamationenstecken Chancen • Zusammenarbeit mit dem Vertrieb:Alle sitzen im gleichen BootSie lernen den angemessenen Umgang mit Reklamationen,können sich kundenorientiert ausdrücken und entwickelnein Gespür für Zusatzumsätze.Visitenkarte des UnternehmensKundenkontakt auf der Baustellesowie bei Montage und ServiceHermann Bechter, Dipl. Mentaltrainer. 14 Std, 310 EuroKB Nr 31776.402 12.03.13-13.03.13 Di Mi 09.00-16.00Der Kontakt mit dem Kunden auf der Baustelle sowie beiMontage- und Serviceleistungen stellen ein wichtiges Verbindungsgliedzu den Kunden/innen dar. Deren gutes Funktionierenhat für den Unternehmenserfolg große Bedeutung.Geschulte Mitarbeiter/innen sind eines der wichtigstenWerbepotenziale Ihrer Firma.Inhalte: • Verantwortung gegenüber den Kunden, Bauherren,Bauleitern, dem eigenen Unternehmen, den Mitarbeitern,dem gesamten Umfeld außerhalb des Unternehmens,wie Baustellen-Mitbewerber • Bessere Beurteilungvon Situationen im Umgang mit Reklamationen und Informationen,Förderung der Beweglichkeit bei meinen Standpunkten• Die Mitarbeiter als Werbeträger • Gesamtbild derMitarbeiter durch ihr Auftreten und ihre Kommunikation inallen Belangen • Umgang und Bewältigung von Stress • Wiemotiviere ich mich selber • Entscheiden aus der Sicht desUnternehmensNutzen: • Sie erlernen den positiven Umgang mit Kunden,Bauherren, Bauleitern, Vorgesetzten, Mitarbeitern, um dieQualität Ihrer Arbeit und des Firmenproduktes zu steigern.• Richtiges Agieren in Stresssituationen, bei Reklamationenund Terminschwierigkeiten sind das Um und Auf für einpositives Bild der gesamten Firma! • Sie lernen den Stellenwertund die hohe Verantwortung den Kunden und demUnternehmen gegenüber erkennen. • Förderung der Bereitschaftzur konstruktiven Mitarbeit im Team. Motto: „Auch ichbin die Firma!“Erfolgreich verkaufen heißt, höhere Preiseselbstsicher und überzeugend zu verkaufen!,Sie sind viel zu teuer!‘ Überzeugen Siesouverän in harten PreisverhandlungenDipl.–Bw. (FH) Günther P. Wässerle. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31792.022 20.02.13 Mi 09.00-17.00KB Nr 31792.402 05.03.13 Di 09.00-17.00KU Nr 31792.502 12.06.13 Mi 09.00-17.00Sie kennen das: Viele hoffnungsvolle Verkaufsgesprächescheitern an der „Preisklippe“. Geschulte Einkäufer/innensetzen gerne diese „Daumenschrauben“ an, aber für versierteVerkäufer/innen beginnt beim „Nein“ erst das Verkaufen!Höhere Preise können ein überzeugendes Verkaufsargumentsein und gut verkauft werden, wenn die richtigeMethode, die überzeugende Preisargumentation und Preiseinwandbehandlungsowie die optimale Abschlusstechnikpraktiziert werden. Erfolgreich verkaufen heißt, höherePreise überzeugend zu verkaufen. In diesem Seminar erfahrenSie, wie Sie Ihren höheren Preis erfolgreich darstellen,wie der Preis genannt und verkauft werden muss und welcheTodsünden Sie im Preisgespräch vermeiden sollen.Inhalte: • Die gefährlichen Todsünden im Verkaufs-/Preisgespräch • Die Psychologie und Kaufmotive einesanspruchsvollen Kunden • Die richtige Bedarfs-/Zielanalyseals Tor zu den „geheimen“ Wünschen Ihres Kunden• Die Lösungs-/Stärken-/Nutzenprofile als entscheidendeÜberzeugungsfaktoren • Die langfristige Leistungsorientierunganstelle kurzsichtiger Preisfixierung • Der richtige Zeitpunktder Preisnennung • Die optimale Methode der Preispräsentation• Die überzeugende Preisargumentation und


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Marketing Betriebswirtschaft 105offensive Preisverteidigung • Die souveräne Preiseinwandbehandlung• Die sichere Abschlusstechnik und erfolgreicheKaufabsicherungAufbau und Umsetzung einer klaren Strategiefür nachhaltige KundenbindungPrinzipien nachhaltiger KundenbindungAndreas Penz. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 31719.012 22.02.13-23.02.13 Fr Sa 09.00-17.00Nach welchen Prinzipien funktioniert Kundenbindung?Wann sind Ihnen Kunden treu? Wie können Sie Kundenbegeistern? Achtsamkeit und Klarheit sind notwendig, umBedarf und Mängel am Markt zu erkennen. Bewusstsein überdie eigenen Kernkompetenzen ist für das optimale Entwickelnvon Marketingstrategien und Produkten entscheidend.Dann werden Ihre Kunden Sie auch „finden“. Ihre Kundenund Ihre Geschäftspartner werden bei Ihnen kaufen undüber Sie in begeisterter Form sprechen.Inhalte • Prinzipien einer Partnerschaft – Prinzipien der Kundenbindung• 7 Ebenen der Veränderung • Softskills fürnachhaltige Kundenbindung • Verantwortung als Beitragfür größeres Ganzes – Aufbau von Vertrauen und Sicherheit• 3 Grundbedürfnisse: Emotionales/kognitives/Entscheidungs-und Handlungsbedarf • Balance zwischenGeben und Nehmen • Unternehmerisches Denken undsoziales Handeln effizient verbinden • Einfluss des Gehaltsauf Arbeitsstil • Wirkung und Einfluss sozialer Medien undNetzwerkeNutzen: • Mehr Effizienz im Handeln sowie in der AusrichtungIhres eigenen Tuns im Umgang mit Kunden • OptimaleBedürfniserfüllung Ihrer Kunden • Erhöhung derKundenzufriedenheitZielgruppe: Unternehmer/innen, Führungskräfte, Teamleiter,Verkaufs- und Vertriebsleiter, Verkäufer sowie alle, die imKundenkontakt stehenPraxis und Psychologie erfolgreichen VerkaufensDipl.-Bw. (FH) Günther P. Wässerle. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 31791.022 18.04.13-19.04.13 Do Fr 09.00-17.00IM Nr 31791.302 20.06.13-21.06.13 Do Fr 09.00-17.00Erfolgreiches Verkaufen trotz schwieriger Zeiten? Ist dasmöglich? Ja! Wenn Sie das Erfolgs-Know-how erfolgreichenVerkaufens beherrschen, Nutzen und Lösungen verkaufenund abschlussorientierte Gespräche mit überzeugenderArgumentation und souveräner Preiseinwandbehandlungführen können. Mit praxisbewährtem Know-how, Einfühlungsvermögenund verkaufspsychologischen Fähigkeitenkönnen Sie Ihren Markt richtig erschließen und bearbeiten,potenzielle Kunden zu langfristigen Partnern machen undvor allem Altkunden binden. Zielgruppe sind Verkäufer/innen und Kundendienstmitarbeiter/innen im Innen- undAußendienst, Neueinsteiger/innen im Verkauf. Dieses Praxis-Seminarvermittelt Ihnen das verkäuferische „Erfolgs-Rüstzeug“ und macht Sie verkaufsstark und abschlusssicher.MarketingProduktmanagerin Mag. (FH) Claudia FritzBeratung Eva Steinlechnert: 05 90 90 5-7261 e: eva.steinlechner@wktirol.atPower für Ihren MarktauftrittErfolgreich Marketing betreiben –der WIFI Marketing-LehrgangSie denken an die Gründung Ihres Unternehmens und möchtensich dafür das notwendige Marketingwissen holen? Sie arbeitenbereits im Marketing und wollen Ihr Anwenderwissen vertiefenund professionalisieren? Sie kommen aus einem ganz anderenBerufsfeld und denken daran, eine wertvolle Zusatzqualifikationzu erwerben? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Personenohne Marketingausbildung oder jene, die sich mit Marketing professionalisierenwollen, Unternehmer/innen und Geschäftsführer/innenvon Klein- und Mittelbetrieben, Assistenten/innen derGeschäftsleitung, Mitarbeiter/innen im Verkauf/Vertrieb/Marketing,Mitarbeiter/innen in Vorbereitung auf Marketingaufgabenlernen hier die Grundlagen des strategischen und operativenMarketings kennen und in ihrer konkreten Praxis umzusetzen. Sieerstellen ein eigenes (oder firmenbezogenes) Marketingkonzept.Von der Ist-Analyse, Zielsetzung und Strategieauswahl bis zurPlanung der Marketing-Mix-Instrumente und deren Umsetzungwerden Sie in der Projektbegleitung von Anfang an betreut.Inhalte• Einführung ins Marketing und Projektpräsentation • UmfeldundMarktbedingungen • Märkte und Kaufverhalten • Marktforschung• Strategisches Marketing und Aufbau eines strategischenMarketingkonzeptes • Produkt- und Leistungspolitik: Produkteund Dienstleistungen • Preispolitik • Kommunikationspolitik:Instrumente und Einsatzmöglichkeiten • Distributionspolitik:Gestaltung der Vertriebswege • Training Projektpräsentation undProjektbegleitungIhr Nutzen• Sie gewinnen umfassendes Marketingwissen, welches Sie unmittelbarund praxisorientiert einsetzen. • Sie erlangen und vertiefenIhre Marketingkenntnisse für die Praxis bzw. systematisieren Ihr


106 Betriebswirtschaft MarketingeShop www.wifi.at/tirolvorhandenes Wissen. • Sie werden befähigt, ein Marketingkonzeptfür Ihr (eigenes) Unternehmen zu erstellen. • Sie lernen dieoperationalen Instrumente des Marketing-Mix und deren Einsatzkennen. • Sie gewinnen Sicherheit für Ihre Marketingarbeit durchDiskussion praktischer Beispiele und neuester Entwicklungen.• Sie können als Marketing-Verantwortlicher maßgeblich dazubeitragen, die geplanten Unternehmensziele zu erreichen unddamit Erfolge ins Unternehmen zu bringen.Der Marketing-ManagerSpeziell für Absolventen des WIFI Marketing-Lehrgangs. Nacherfolgreichem Abschluss des Marketing-Lehrganges haben Sie dieMöglichkeit, sich zum Marketing-Manager weiterzuqualifizieren.Was tun, um das Diplom zum Marketing-Manager zu erhalten?Der Weg zum Diplom ist einfach, Sie besuchen mindestens 2 Aufbaumodule(im Ausmaß von insgesamt 4 Seminartagen), die dieim Marketing-Lehrgang erworbenen Kenntnisse vertiefen bzw.eine sinnvolle Ergänzung dazu bilden.„Anhand des innovativen Mix an Methodenwerden maximale Praxisnähe undumsetzbares Wissen vermittelt.“Mag. Meinhard Gall,Trainer und LehrgangsleiterMarketing-Lehrgang – EineAusbildung mit Zukunft!Herbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7261.Marktorientiert denken und handeln!Marketing KompaktMag. Monika Brachmayer. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 31765.012 15.04.13-16.04.13 Mo Di 09.00-17.00KU Nr 31765.512 19.04.13-20.04.13 Fr 14.00-20.00Sa 09.00-18.00SZ Nr 31765.812 05.03.13-14.03.13 Di Do 18.00-21.30Für alle, die an ihrem Arbeitsplatz die Marketingaufgaben„auch noch miterledigen“ müssen, und all jene, die ins Marketingeinsteigen wollen. Um am Markt erfolgreich zu sein,muss man diesen kennen. Sie sollen über Ihren Mitbewerbgenauso informiert sein wie über aktuelle EntwicklungenIhrer Branche. Ziel dieses Kompaktkurses ist es, durch vielepraktische Beispiele und Übungen die Grundlagen des Marketingszu erlernen und die Abläufe der Marketingplanungzu verstehen.Inhalte Theorie: • Vermittlung des aktuellen Grundlagenwissens,der Zusammenhänge im Marketing, der Fachbegriffe,Trends und Trendwörter • Marketing-Mix • Marktforschungmit einfachsten Mitteln • Zielgruppen und Zielmärkte definieren• Stärken und Schwächen realistisch analysieren• Marketing-Planung mit kleinem Budget • Maßnahmenplanung• TerminplanungInhalte Praxisteil: • Gestaltung eines Fragebogens zurMessung der Kundenzufriedenheit • Gestaltung einerAnzeige und eines PR • Planung eines kleinen Events, z. B.Firmeneröffnung/-jubiläumWerbung KompaktMag. Monika Brachmayer. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31759.012 15.03.13 Fr 09.00-17.00Inhalte: • Welche Besonderheiten kann mein Produkt /meine Dienstleistung aufweisen? • Die Bestimmung desUSP • Neukundengewinnung und Kundenbindung • KlassischeWerbung • Marketing-Trends und neue Möglichkeiten• Werbeplanung • Terminplanung • WerbebudgetplanungMarketing- und Werbetrends – ErfolgreicheKommunikation mit dem KundenMag. Monika Brachmayer. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31768.012 24.05.13 Fr 09.00-17.00Dieses Seminar richtet sich an alle, die ihre Kunden nichtweiter mit Massenkommunikation überfordern, sonderngezielt und effizient ansprechen wollen. Marketingtrendsund Social Technologies wie Facebook, Xing und Co bietenneue und effektivere Strategien zur Bewerbung einesUnternehmens.Nutzen: Das Seminar gibt Ihnen einen knackigen Überblicküber die neuesten und erfolgreichen Trends der Bewerbungvon Unternehmen und zeigt an praktischen Beispielen dievielen Einsatzmöglichkeiten auf.Inhalte: • Wie errege ich Aufmerksamkeit für mein Unternehmenund meine Leistungen? • Virus-Marketing • Guerilla-Marketing• Wie spreche ich die Sinne meiner Kundenan? • Erlebnismarketing • Lovemarks • Kunden sind auchIndividualisten. Wie kann ich das nutzen? • Szene-Marketing• Customer Relationship Management (CRM) • Mass Customization• Der Nutzen für meinen Kunden steht im Mittelpunkt!• Co-Branding • Multi-Channel-Marketing • Wiewird mein Kunde zum Freund? • Corporate Citizenship• Social Technologies Praxis-Plus!Die Teilnehmer/innen planen den Einsatz der neuen Werbeinstrumentefür ihr Unternehmen. Dieses Seminar wirdIhnen für die Erlangung des Marketing-Manager-Diplomsangerechnet.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Marketing Betriebswirtschaft 107Nehmen Sie aktiv am Online-Marktplatz teil!Online-MarketingIng. Mag. Karl Zeller. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 31766.022 12.04.13-19.04.13 Fr 09.00-17.00Im Online-Marketing gelten andere Regeln als im Offline-Marketing. Verstehen Sie als Entscheidungsträger oderinteressierte/r Klein- und Mittelunternehmer/in auch dieSprache von Web-Spezialisten und setzen wertvolle Tippsund Tricks im Online-Marketing selbst um.Inhalte: • Google – Ihre Präsenz in Suchmaschinen • Keyword-Analyse,die richtigen Suchbegriffe finden • Website-Optimierung für Suchmaschinen und Website-Besucher• Werben bei Google: AdWords optimal aufbauen undeinsetzen • Web-Controlling: Besucher-Kennzahlen richtiginterpretieren. • Social-Media – Ihre Präsenz bei Facebook& Co • Grundlagen: Vernetzen Sie sich mit Ihren Kunden,denn diese tun es bereits! • Facebook-Seiten optimal aufbauenund einsetzen • Twitter, Xing, Blogs & Co richtignutzenZur Illustration und Vertiefung lernen Sie viele Internetseitenmit weiterführenden Informationen und wertvollen Instrumentenzur Umsetzung kennen.Vernetzen Sie sich mit Ihren Kunden,denn diese tun es bereits!Social Media MarketingIng. Mag. Marco Wegleiter. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31769.022 15.04.13-22.04.13 Mo 18.00-21.30IM Nr 31769.312 09.04.13 Di 09.00-17.00KU Nr 31769.512 22.03.13 Fr 13.00-21.00Facebook, Twitter, Blogs, YouTube und Co. – das Mitmachinternet– krempeln nicht nur die Kommunikation zwischenUnternehmen und Kunden um, sondern fördern auch denDialog zwischen Kunden. In Social Media kann jeder Inhalteproduzieren und weitergeben. Unternehmen müssen sichdeshalb immer mehr Gedanken machen, wie sie die Aufmerksamkeitvon Kunden und Partnern erlangen und dortteilnehmen können. Unser Seminar zeigt Ihnen, wie auchSie Social Media in Ihrem Unternehmen einsetzen können,wie Sie neue Zielgruppen erreichen und gezielt ansprechenkönnen und was Sie für den erfolgreichen Einsatz berücksichtigenmüssen.Inhalte: • Was ist Social Media? • Voraussetzungen für denEinsatz von Social Media • Wie können Sie Social Media inIhrem Unternehmen einsetzen: Einsatzmöglichkeiten undStrategie • Was sind aktuelle Social-Media-Tools? • Praxisbeispiele• Realisierung einer Unternehmenspräsenz mittelsBlog, Facebook, Twitter, YouTubeNutzen Sie die Vielfalt, Interaktivität und Kreativität mittelsSocial Media Marketing für Ihr Unternehmen. VernetzenSie sich mit Ihren Kunden, denn diese tun es bereits! DiesesSeminar wird Ihnen für die Erlangung des Marketing-Manager-Diplomsangerechnet.Dienstleistungen und Services erfolgreich vermarkten!Service- und DienstleistungsmarketingMag. Meinhard Gall, MBA. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 31752.012 12.03.13-13.03.13 Di Mi 09.00-17.00Bin ich schön genug? Wer fliegt mich am besten zu meinenLieblingsdestinationen, oder habe ich die richtige Versicherung?Mit einem gut durchdachten Dienstleistungsmarketinggeben Sie Ihren Kunden darauf die richtigen Antworten.Ziel: • Lernen Sie in diesem Seminar die Besonderheitendes Dienstleistungsmarketings kennen • Verbesserungder Kundenbeziehung, die Bedeutung des Service Designsund des Service Operations Managements für Ihr eigenesUnternehmenNutzen: • Sie fokussieren Ihre Aktivitäten auf den richtigenKunden • Sie planen die Ressourcen richtig • Siemanagen Dienstleistungen optimal und lukrieren somitWettbewerbsvorteilZielgruppe: • Alle, die Dienstleistungen anbieten oder inKombination mit Sachleistungen vermarkten • Absolventen/innendes Marketing-Lehrgangs • Teilnehmer/innenanderer MarketingseminareMarketing-Organisation – Marketing für Manager!Mag. Meinhard Gall, MBA. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31763.012 14.05.13 Di 09.00-17.00Das Seminar richtet sich an Personen in Handel, Handwerk,Industrie und Dienstleistungsunternehmen, die die Grundlagendes Marketingmanagements professionell, praxisnaheund im eigenen Betrieb umsetzbar erarbeiten wollen. Sie frischenIhr Marketingwissen auf und lernen Marketing als Führungsaufgabekennen, um wichtige Erfolgsfaktoren für IhreMärkte zu planen.Inhalte: • Marketing als die grundlegende unternehmerischeund ganzheitliche Aufgabe im Kontext zu Management• Budgetierung und Controlling • Marketing als Konzeptin der betrieblichen Praxis einsetzen und kundenorientiertumsetzen • Business to Business Marketing, HandelsundDienstleistungsmarketing • Grundlagen, strategischeund instrumentelle Besonderheiten • FührungsbezogeneAspekte im MarketingNutzen: Sie lernen Marketing als betriebswirtschaftlicheGrundfunktion für Marketing kennen und setzen diese effektiveinDieses Seminar wird Ihnen für die Erlangung des Marketing-Manager-Diploms angerechnet.


108 Betriebswirtschaft ExporteShop www.wifi.at/tirolMarketing und Export – Besonderheitenim internationalen MarketingMag. Meinhard Gall, MBA. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31764.012 10.04.13 Mi 09.00-17.00Dieses Seminar richtet sich an Personen, die internationaleMärkte als ihr Aufgabengebiet im Produkt- und Dienstleistungsmarketingbetreuen.Inhalte: • Internationalisierung des Marketing • Informationsgrundlagenfür das internationale Marketing • Branchenund Wettbewerb, Lieferanten und Abnehmer • StrategischePlanung und Organisation in internationalen Märkten • Marketingmanagementfür international tätige Unternehmen• Personalplanung und -führung im internationalen VertriebNutzen: • Sie lernen ökonomische, distributionspolitischeund soziokulturelle Eigenheiten im internationalen Marketingkennen • Sie erkennen die Rahmenbedingungen ininternationalen Märkten • Sie können Marketingplanungund Marketingorganisation für internationale Märkte anpassen• Durch die Nutzung lukrativer Auslandsaktivitätenerlangen Sie die Sicherung des UnternehmensDieses Seminar wird Ihnen für die Erlangung des Marketing-Manager-Diploms angerechnet.ExportProduktmanagerin Mag. (FH) Claudia FritzBeratung Eva Steinlechnert: 05 90 90 5-7261 e: eva.steinlechner@wktirol.atFit im AuslandsgeschäftExportAuch für kleine und mittlere Unternehmen wird die Internationalisierungihrer Geschäftsbeziehungen immer wichtiger. Export,Import, internationaler Warenverkehr und damit verbunden auchinternationale Wettbewerbsfähigkeit werden zur Selbstverständlichkeit.Damit einher gehen allerdings eine Reihe neuer Fragenwie die Gestaltung der Vertriebswege, Verpackung, Transport undVersicherung, Rechtsfragen und Zollbestimmungen, Zahlungsmodalitätenoder die Ausstellung der notwendigen Papiere undDokumente. Praxisnahe Antworten auf diese und weitere Fragenerhalten Sie in unseren Export-Seminaren.Auftragsabwicklung im Exportgeschäft –die richtigen DokumenteKomm.-Rat Brün H. J. Büssenschütt. 8 Std, 198 EuroSZ Nr 31605.802 13.03.13 Mi 09.00-17.00Um Aufträge im Exportgeschäft richtig abwickeln zu können,sind viele einzelne Aspekte notwendig. Sie beschäftigensich in diesem Seminar mit den relevanten Zeugnissen,Ein- und Ausfuhrgenehmigungen sowie mit Zoll- undVersicherungsfragen.Inhalte: • Auftragsprüfung • UID-Nummer • Auftragsbestätigung• Proformarechnung • Handelsrechnung nach UN-Kaufrecht • Zoll- und Konsulatsfaktura • Packliste • Festlegender Markierung • Ausfuhrgenehmigungen • Einfuhrgenehmigungen• Intrastatmeldung • Quartalsmeldung • PreshipmentInspection Certificate • Einheitspapier und unvollständigeAusfuhranmeldung • Zollabfertigung • Eindecken derVersicherung • Versandaviso • TÜV und Veterinärzeugnis• Ursprungszeugnis • EUR 1 • Carnet A.T.A • IncotermsNach diesem Seminar können Sie Geschäfte im Binnenmarktund Export dokumentenmäßig von A bis Z abwickeln.Werden Sie fit für Ihre Exportkalkulation!Transport- und Versicherungsproblemeim Export und deren LösungKomm.-Rat Brün H. J. Büssenschütt. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31608.012 19.06.13 Mi 09.00-17.00Welche Transportmittel können Sie im Export einsetzen?Welche Möglichkeiten der Absicherung gibt es? Eine Exportkalkulationbis zum Bestimmungsort eines Kunden in Europa,bis zu einem Seehafen für Weitertransport nach Übersee, biszu einem Zielhafen in Übersee setzt gute Kenntnisse überTransportmittel und deren Kosten sowie die Risikoabwendungdurch eine Transportversicherung voraus.Inhalte: • Incoterms 2010 und US-Trade Terms • Transportmittel• Spediteur und Frachtführer • Haftung • Transportdokumente• Frachtberechnungen • TransportversicherungErfolgsfaktor MesseIhr erfolgreicher Messeauftritt – Diehäufigsten Fehler vermeidenMag. Christian A. Putzer. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31620.022 17.04.13 Mi 09.00-17.00Kontakte müssen geknüpft und gepflegt werden. Und wokönnte dies besser geschehen als auf Messen und Ausstellungen,im direkten Gespräch mit all Ihren Geschäftspartnern.Jede Messebeteiligung ist somit ein einzigartigesMarketinginstrument.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Einkauf und Logistik Betriebswirtschaft 109Inhalte: • Messeziele • Was will der Messebesucher? • Neukundengewinnungund Stammkundenpflege • GezielteMessevorbereitung: Messestandbuchung, Messeausstattung,Kundenfreundlicher Standaufbau sichert den Messeerfolg• Gemeinschaftsbeteiligung • Produkte auf Messenrichtig präsentiert • Das perfekte Messegespräch: Wiespreche ich Interessenten und Kunden auf Messen richtigan?, Kommunikation mit Kunden und Besuchern am Messestand,Todsünden am Messestand • ErfolgversprechendeNachbearbeitung der Messe • Viele praktische BeispieleMit praktischen Seminarübungen können Sie Ihre nächsteMesse planen. Durch Gruppenarbeiten erhalten Sie Feedbackund können das Wissen sofort einsetzen.Messecoaching: Sie haben Bedarf an einem Messecoachingund -training, das auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenist? Gerne können wir Ihnen ein maßgeschneidertesCoaching anbieten.Einkauf und LogistikProduktmanagerin Mag. (FH) Claudia FritzBeratung Eva Steinlechnert: 05 90 90 5-7261 e: eva.steinlechner@wktirol.atGewinn einkaufen will gelernt sein!Kompetenz für BeschaffungsprofisErfolgreiches EinkaufsmanagementErfolgreiches EinkaufsmanagementDiplomlehrgangEinkaufsleiterPraxisFachausbildungDiplomeinkäuferErgänzungsausbildungen• Telefonverhandlungstraining• Einkaufsverhandlungenführen• Logistik• Persönlichkeitdirekten und unmittelbaren Einfluss auf das Unternehmensergebnis.Mit den beiden Lehrgängen Fachausbildung zum Diplomeinkäuferund Diplomlehrgang Einkaufsleiter bietet das WIFI ein aufdie Anforderungen des modernen Beschaffungsmanagementsabgestimmtes Weiterbildungsangebot an. Ein Angebot, das Ihneninteressante berufliche Entwicklungsmöglichkeiten eröffnet.Fachausbildung zum DiplomeinkäuferDie Fachausbildung zum Diplomeinkäufer vermittelt Ihnen Kenntnisse,um Routineaufgaben im Einkauf selbstständig, effizient undkostenbewusst abzuwickeln.ZielgruppePersonen, die bereits erste Einkaufsaufgaben im Unternehmenübernommen haben bzw. in Zukunft übernehmen wollen.Diplomlehrgang EinkaufsleiterDer Diplomlehrgang Einkaufsleiter behandelt Themen, die überdas operative Tagesgeschäft hinausgehen. Sie aktualisieren undvertiefen praxisnah Ihr Fachwissen und stärken vor allem Ihre persönlichenManagementkompetenzen und erwerben sich wichtigeProjektkompetenz. Dadurch erkennen Sie für Ihr Unternehmenjene Faktoren, die den Einkauf wesentlich beeinflussen.Damit lässt sich die strategische Arbeit im Einkauf ausrichten unddiese Faktoren bleiben langfristig steuerbar. Der Lehrgang richtetsich an leitende und/oder erfahrene Mitarbeiter aus Einkauf,Logistik und Supply Management sowie an Absolventen der Fachausbildungzum Diplomeinkäufer.Ihr NutzenSo gewinnen Sie einen Wettbewerbsvorteil und stärken IhrenUnternehmenserfolg nachhaltig, indem Sie: • Ihr Einkaufswissenaktualisieren • den Einkauf langfristig ausrichten • sich wichtigeManagementfähigkeiten für den Einkauf aneignen • Ihre sozialenKompetenzen im Umgang mit Mitarbeitern und Lieferanten ausbauen• vom Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Wirtschaftszweigenprofitieren„Erfolg in der Beschaffung ist die Grundlagefür erfolgreiche Firmen – schaffen Sie die Basisfür einen persönlichen Erfolg im Einkauf.“Günther Pressler,FachbereichsleiterBeschaffungsprofis sind in jedem Unternehmen gefragt, das sichin den Herausforderungen von zunehmendem Kostendruck,Globalisierung und stark volatilen Märkten bewähren muss. ImEinkauf ist heute Managementqualität gefordert. Denn für Einkäufer/innengeht es schon lange nicht mehr um bloßes Bestellenbei Lieferanten, sondern hier wird der Grundstein für den Erfolgdes Unternehmens gelegt. Hat doch der Erfolg im Einkauf einenErfolgreiches Einkaufsmanagement –Fachausbildung zum DiplomeinkäuferHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7261.


110 Betriebswirtschaft ReportageeShop www.wifi.at/tirolBetriebswirtschaftHalbe-halbe,auch beimEinkaufen!Gleichberechtigung? Nein, dieses Malgeht es nicht darum. Und mit „Einkaufen“ist hier auch nicht das gemütliche Schlenderndurch den Mercato beim Italien-Urlauboder durch den Souk in einem arabischenLand gemeint.Ganz anders: Etwa 50 % macht in verarbeitendenBetrieben der Materialeinsatz aus,was neben den Personalkosten der größteKostenfaktor ist. 50 %, um die sich relativwenig Unternehmen professionell kümmern– vergleichbar mit dem Schatz im Silbersee,um den sich keiner schert.Kleine Prozente, große WirkungEine weitere Zahlenspielerei macht deutlich,welches Potenzial Einkauf und Materialwirtschaftin sich bergen: Unter bestimmtenVoraussetzungen bringen 5 % Einsparungauf der Beschaffungsseite ebenso vielwie 20 % auf der Umsatzseite! Spätestenswenn die Vertriebsseite im Unternehmenprofessionell organisiert ist, sollten sich moderneUnternehmer/innen den ThemenEinkauf, Materialwirtschaft und Logistik zuwenden.Partnerschaften rund um die WeltEinkauf findet heute global statt. Wennselbst Privatpersonen Bücher, Bekleidung,elektronische Geräte grenzüberschreitendeinkaufen, so gilt das erst recht für Unternehmen.Auf Anbietermärkten – also Märktenmit mehr Anbietern als Kaufinteressenten– ist es ein Leichtes, im direkten Preisvergleichdas billigste Angebot herauszufiltern.Wer billig kauft, kauft teuerNatürlich geht es immer auch um den Preis– aber eben nicht nur. Das Berufsbild einesEinkäufers umfasst weit mehr als Preisdrückerstrategien– kann es doch nicht im Interesseeiner langfristigen Partnerschaft sein,dem anderen die Luft zum Atmen zu nehmen.Der Einkauf muss sich in erster Linie amMarkt orientieren: Welche Chancen bietensich weltweit für die Versorgung? Das zweiteAufgabenfeld sind die Kosten. NichtPfennigfuchser sind gefragt, sondern kreativeKostenmanager. Sie sorgen für die Optimierungder Gesamtkosten eines Produktes.Nicht zuletzt bauen Einkaufs-Profis eineEinkaufsorganisation auf, die effiziente Prozesseerlaubt – nach innen wie nach außen.Gute Einkäufer müssen hohe Fach-, SozialundProjektkompetenz besitzen – und dasist keine Kleinigkeit. Am WIFI wurden dieseKenntnisse bereits bisher im Lehrgang zumDiplomeinkäufer vermittelt.Karrierechancen im EinkaufNeu ist die Ausbildung zum Einkaufsleiter.Eine Position, die zusätzlich die Leitung einesTeams innehat. Das bedeutet neue Herausforderungen,auf die man sich professionellvorbereiten sollte. Ausbildungen imVertrieb gibt es viele – im Einkauf schaut dasanders aus. Rasch kombiniert: ein Bereich,der gute Karrierechancen bietet.Die Ausbildung ist stark zahlenfokussiert,und das aus gutem Grund: Wie erfolgreichdie Einkaufsleitung die vielfältigen Anforderungenunter einen Hut bringt und ihre Fähigkeitenfruchtbringend einsetzt, kann mitHilfe von Zahlen klar gezeigt werden. In wenigenanderen Bereichen eines Unternehmenslässt sich erfolgreiches Arbeiten so gutmessen.Strategischer Wochenendeinkauf?Klar! Im Kleinen funktionieren Materialwirtschaftund Einkauf ebenso wie im Großen.Langfristige Partnerschaften mit den Lieferanten(wie Eierfrau oder Metzger), ein gutesAuge für Qualität, Zeitmanagement etc.bringen mit Sicherheit zumindest so viel,dass sich noch ein Cappuccino in der Sonneausgeht.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Einkauf und Logistik Betriebswirtschaft 111Diplomlehrgang EinkaufsleiterHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7261.Erfolgreicher Einkauf – Grundlageninklusive EinkaufsverhandlungenDipl.-Bw. Heiner Wenzel. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 31627.012 16.05.13-17.05.13 Do Fr 09.00-17.00Ein strategischer Einkauf erschließt und nutzt die strategischenErfolgspotenziale im Betrieb und bei den Lieferanten.In erfolgreichen Unternehmen hat sich der Einkaufvom operativen Beschaffen zum strategischen Denken undHandeln entwickelt. Mitarbeiter/innen im Einkauf lernen dieGrundlagen des erfolgreichen Einkaufs und der Lagerhaltungkennen. Weiters üben Sie anhand von praktischen Beispielendie Umsetzung in Ihren Arbeitsalltag.Inhalte: • Optimaler Einkauf und Bestellwesen • Grundlagender Lagerhaltung und Warenwirtschaft, Materialverwaltung• Instrumente und Methoden • Optimaler Einsatz des Lagerbestandes• Kosteneinsparung im Einkauf durch professionellenEinkauf • Praktische BeispieleSie kennen die Grundlagen und Möglichkeiten eines erfolgreichenstrategischen Einkaufs und erkennen Einsparungspotenzialefür Ihr Unternehmen.Einkaufsverhandlungen erfolgreich führenDipl.-Bw. Heiner Wenzel. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31626.022 23.04.13 Di 09.00-17.00Richtig verhandeln bedeutet, den/die Verkäufer/in zum„verlängerten“ Arm des Einkaufs zu machen. Richtig verhandelnbedeutet aber auch, die Tricks der Verkäufer zu durchschauenund für sich zu nutzen. Richtig verhandeln bedeutetsomit vor allem, die Interessen Ihres Unternehmens durchzusetzen.Wie Sie dies erreichen können, erfahren Sie indiesem Seminar. Unternehmer, Führungs- und Fachkräfte,die im Unternehmen mit Beschaffung und Einkauf befasstsind, sowie Interessierte werden in diesem Seminar sensibilisiert,die Verhandlungsstrategien und -techniken der Verkäuferklar zu erkennen, um darauf besser reagieren zu können.Inhalte: • Argumentations- und Fragetechniken • Einkaufsmarketing• Angebotsanalysen • Der richtige Umgang mitVertreternSie lernen, wie Sie durch richtige und gezielte Verhandlungendie Beschaffungskosten senken, mehr Zeit für andereEinkaufstätigkeiten gewinnen, den Außendienst der Lieferantenzu Verbündeten machen und spezielle Wünsche andie Lieferanten im Sinne einer Win-win-Strategie erfolgreichdurchsetzen.Die wichtigsten Einflussfaktoren fürErfolge im BeschaffungswesenIm Einkauf liegt GewinnDkfm. Dr. Peter Vyskovsky. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 31634.012 29.01.13-30.01.13 Di Mi 09.00-17.00Für alle, die sparen müssen und wachsen wollen! Immermehr Unternehmen erkennen, dass im Einkauf noch erheblicheErtragsreserven schlummern bzw. aktiviert werdenkönnen. Gewinne lassen sich somit durch ein effizientes Einkaufsmanagementsteigern. Wer am günstigsten beschafft,erzielt den höchsten Gewinn. Dieses Seminar zeigt IhnenStrategien, Wege und Maßnahmen, wie Sie künftig möglicheErtragsreserven im Einkaufs- und Beschaffungsbereich erkennen,ausloten und gezielt nutzen können. Sie verbesserndamit das Betriebsergebnis und wissen, welche organisatorischenVoraussetzungen dafür notwendig sind.Zielgruppe für dieses Seminar sind Unternehmer/innen,Fach- und Führungskräfte im Bereich Materialwirtschaft, Einkaufs-und Beschaffungswesen.Optimale Strategien in der TelefonverhandlungTelefon-Verhandlungstraining für EinkäuferDkfm. Dr. Peter Vyskovsky. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31618.012 28.01.13 Mo 09.00-17.00Das Telefon ist wesentliches Kommunikationsmittel unsererZeit. Telefongespräche ersetzen heute persönliche Kaufverhandlungenbisweilen ganz oder zumindest teilweise.Gelten aber für das Verhandeln am Telefon die gleichenGrundsätze? Sind wir in der Lage, unsere bewährten Verhandlungsstrategienauch ohne Sichtkontakt mit demGeschäftspartner oder unter Zeitdruck anzuwenden? Dieseund ähnliche Fragen werden durch Üben optimaler Strategienfür die Telefonverhandlung beantwortet.Inhalte: • Telefonieren heute: Vom Spontananruf zur Kommunikationsstrategie• Vor- und Nachteile der Telefonverhandlungim Einkauf • Aktive und passive Gesprächsstrategien• Die wichtigsten Schritte • Gesprächsvorbereitung:Wichtiger denn je • Welche Unterlagen brauche ich?• Checklisten für Ziele und Argumente • Zeitplanung• Notizen und ihr Schicksal • Gesprächsaufbau • AktivesZuhören • Die Bedeutung der Stimme


112 Betriebswirtschaft Einkauf und LogistikeShop www.wifi.at/tirolModerne, zeitgemäße Logistik erfordert neue WegeLager und LogistikAusbildung für Lager und LogistikRichtiges Heben und Tragen, wenn es mal wieder richtigstressig wirdMit den vermittelten Kompetenzen können Sie eigenverantwortlichAufgaben und Tätigkeiten übernehmen.Ausbildung zum LagerleiterLehrgang zur LagerfachkraftGrundkursFit fürs LagerLogistik-ManagementErgänzungs- undVertiefungsseminarezu aktuellenThemenAufbau und Festigung beruflicherQualifikationen für eine erfolgreicheTätigkeit in Lagerwirtschaft und LogistikLehrgang zur Lagerfachkraft mit AbschlusszertifikatRudolf Berti. 52 Std, 498 EuroIBK Nr 31642.012 15.03.13-20.04.13 Fr 15.00-21.00Sa 08.00-14.00Die Veränderungsprozesse in den Bereichen Material-, WarenundLagerwirtschaft und die wachsende Bedeutung der Logistikverlangen das Beschreiten neuer Wege. Es ergeben sich erheblicheAuswirkungen auf Arbeitsstrukturen und -organisationen,aber auch auf die Qualifikation der Mitarbeiter/innen. Dies betrifftnicht mehr nur die großen international agierenden Unternehmen,sondern in zunehmendem Maße auch die Klein- und Mittelbetriebe(KMUs) aller Branchen. Die perfekt funktionierende(Transport-)Logistik ist heute ein wesentlicher Faktor für ein hohesMaß an Kundenzufriedenheit, optimiert die Kosten und steigertdie Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Mit unserem breitgefächerten Weiterbildungsprogramm unterstützen wir Sie, dieHerausforderungen der Zukunft erfolgreich zu bewältigen.Optimal vorbereitet auf Ihre Tätigkeit im LagerFit fürs LagerAlexander Alscher. 32 Std, 415 EuroIBK Nr 31687.022 18.02.13-13.03.13 Mo Mi 18.00-21.30KU Nr 31687.512 17.04.13-25.04.13 Mi Do 08.30-16.00Wer schon einmal im Lagerwesen gearbeitet hat, weiß,welche verantwortungsvollen Aufgaben damit einhergehen.Besonders hier muss jeder Handgriff und Gedankengangsitzen, da oft die ganze Produktion davon abhängt. In diesemLehrgang für Mitarbeiter/innen im Lager, Ein-, Um- und Wiedereinsteiger/innenim Lagerbereich werden die wichtigstenGrundaufgaben sowie Tätigkeiten aus dem Umfeld vonLagermitarbeitern/innen vermittelt.Inhalte: • Überblick über die Arten von Waren bzw. Gütern• Wareneingang: Wareneingangskontrolle, Dokumentenartenund -kontrollen • Einlagerung: Lagereinrichtungen, optimaleNutzung des Lagers • Kommissionierung: SchnellesAuffinden, Fehler vermeiden • Verladung und die Ladungssicherung:Wo liegt die Verantwortung? Belastungskurve einesLKWs, Reihenfolge beim Abladen • Gefahren im Lager,Gefahren vermeiden • Gesund sein und gesund bleiben:Sie haben bereits Grundkenntnisse im Lager erlangt undwollen nun Ihre Kenntnisse vertiefen. Ziel dieser Ausbildungist es, Sie in praxisnaher Form für eine qualifizierte undselbstständige Lagerarbeit auszubilden. Die Ausbildung vermitteltKenntnisse, um ein Lager selbstständig und effizientzu führen. Zielgruppe für diese Ausbildung sind Personen,die in Zukunft Lageraufgaben übernehmen müssen oderwollen, die im Lagerbereich arbeiten und ihr einschlägigesWissen ausbauen und festigen wollen. Aber auch an Interessierte,die für den Lagerbereich verantwortlich sind undwissen wollen, ob sie mit ihrem bisherigen Lager-Managementrichtig liegen.Inhalte: • Ziele der Lagerwirtschaft • Aufgaben und Funktionendes Lagers im Rahmen der Materialwirtschaft • BetriebswirtschaftlicheBedeutung des Lagers • Lagerorganisation• Bedeutung des Lagers im Rahmen der Betriebslogistik• Lagerhaltung und -verwaltung • Kennzahlen der Mengenpolitik• Überblick über Mitarbeiterführung, -einsatz und-motivation • Qualitätsmanagement • Möglichkeiten dermodernen LagertechnikSie erhalten einen Überblick über den Informations- undMaterialfluss zum und vom Lager. Sie zeigen Zeit- und Kostenverschwendungenauf und können dadurch Optimierungspotenzialfür Ihr Unternehmen ableiten. Die Ausbildungschließt mit einem Abschlusstest ab.Fach- und Führungskompetenz sindentscheidend für Effizienz, Qualität undWirtschaftlichkeit in der LagerarbeitDer Lagerleiter – Neue HerausforderungenAlexander Alscher. 32 Std, 398 EuroIBK Nr 31624.012 24.05.13-08.06.13 Fr 14.00-21.3014-täglich Sa 08.30-16.30Sie haben schon sehr gute Kenntnisse als Lagerfachkrafterlangt und streben eine Führungsposition im Lageran? Der Lehrgang zeigt Ihnen, wie Sie Verbesserungen im


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Einkauf und Logistik Betriebswirtschaft 113Informationsfluss zum und vom Lager sowie im Lager selbsterkennen, erarbeiten und umsetzen. Auch wie Sie das Lagerpersonalzeitgemäß führen und motivieren können. Unternehmer/innen,Techniker/innen, Meister und Fachkräftein den Bereichen Material- und Lagerwirtschaft, Logistiksowie Mitarbeiter/innen in der Produktion und Arbeitsvorbereitungbauen ihr Know-how in betriebswirtschaftlicherHinsicht und in Bezug auf ihre sozialen Kompetenzenaus. Weiters stellen Sie die professionelle Umsetzung IhrerKenntnisse und Erfahrungen durch Bearbeitung von Best-Practice-Beispielen und Ihrer Aufgabenstellungen aus IhrenAufgabenbereichen sicher.Inhalte: • Betriebswirtschaftliche Vertiefung: Werkzeugezur Bestandsoptimierung und Bestandsmanagement (opt.Bestellmenge, Sicherheitsbestand, C-Teile-Managementetc.), Transparenz im Lager durch Logistik-Controlling (Lagerkostenrechnung,Prozesskostenrechnung) • Qualifizierungder sozialen Kompetenz: IMPULS-Test zur Stressbekämpfung,sich und seine Mitarbeiter/Kollegen wahrnehmen,die Ebenen der Kommunikation und der Konfliktlösungen,der Mythos Motivation, der systemische Führungsansatz,Unterschiede achten – Vielfalt nutzen, der Weg zum Team• Erhöhung der fachlichen Kompetenz: Anhand Ihrer ausIhrem Umfeld mitgebrachten Aufgabenstellungen und/odervom Trainer mitgebrachter Best-Practice-Beispiele werdengemeinsam in die Praxis umsetzbare Lösungen erarbeitet.Dabei werden, je nach Bedarf, aktuelle Lagertechnologienaus den Bereichen Infrastruktur und IT behandelt.Nach Beendigung dieser Ausbildung können Sie die vielfältigenAufgaben der Lagerwirtschaft in Ihrem Umfeld bewertenund Ihr Wissen lösungsorientiert in die Praxis umsetzen.Erfolgsfaktor mit Supply Chain ManagementLogistik-Management kompaktAlexander Alscher. 32 Std, 629 EuroIBK Nr 31680.012 14.06.13-22.06.13 Fr 14.00-21.00Sa 08.30-16.30Mitarbeiter/innen in Einkauf, Lager, Produktion, Transportlernen die grundlegenden Instrumente in der bereichsübergreifendenLogistikkette kennen und anwenden. Sie erhalteneinen Überblick über alle Abteilungen der Wertschöpfungskette,analysieren und optimieren diese.Inhalte: • Beschaffungslogistik • Produktionslogistik • Lagerlogistik• Distributionslogistik • Logistikkostensenkung • ITin der Logistik • ProjektmanagementFachkundliche Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung LagerlogistikerRita Hintner. 12 Std, 98 EuroIBK Nr 91180.012 21.06.13-22.06.13 Fr 14.30-18.30Sa 09.00-17.00Lehrlinge, die in Kürze zur Lehrabschlussprüfung Lagerlogistikerantreten möchten, werden anhand von Prüfungsbeispielenauf das Fachgespräch intensiv vorbereitet. UnserTrainer steht für Fragen gerne zur Verfügung.Finanz- und RechnungswesenProduktmanagerin Mag. (FH) Claudia FritzBeratung Eva Steinlechnert: 05 90 90 5-7261 e: eva.steinlechner@wktirol.atBuchhaltung Intensiv für LehrlingeMag. (FH) Gabriele Zmugg, MBA. 40 Std, 450 EuroIBK Nr 91145.012 11.02.13-15.02.13 Mo-Fr 09.00-17.00Lehrlinge, die sich ein praxisbezogenes Grundwissen in derdoppelten Buchführung aneignen wollen bzw. ihre Kenntnissefestigen möchten, lernen in diesem Intensivkurs mitvielen praktischen Übungen einfache Buchhaltungstätigkeitenselbstständig durchzuführen und unterschiedlicheBilanzpositionen zu erkennen.Zielgruppe: Lehrlinge im 2. und 3. LehrjahrDie Teilnehmer/innen lernen eine moderne Buchführungkennen, sie verstehen die Buchhaltungsgrundregeln undkönnen laufende Geschäftsfälle verbuchen. Am Ende desKurses können Sie eine Prüfung ablegen. Dieses Intensivtraininghilft Lehrlingen die Grundlagen des Rechnungswesenszu verstehen. Die einzelnen Inhalte werden mit Übungenund Erklärungen klar, anschaulich und praxisnah vermittelt.Inhalte: • Gliederung und Aufgaben des Rechnungswesens• Organisation der Buchführung im Betrieb • System derdoppelten Buchführung • Bücher der doppelten Buchführung• Verbuchung laufender Geschäftsfälle • Grundzügedes Steuerrechts • Grundzüge Abschlusstechnik und Bilanzlehre• Inventur und Inventar • Grundlagen in der Lohn- undGehaltsverrechnung • Aufbau und Umsetzung der Buchhaltungam PC • Kostenrechnung und Kalkulation: Grundlagender Kostenrechnung, Kalkulation und Preisbildung • Zahlungsverkehr• Viele praktische Übungen


114 Betriebswirtschaft Finanz- und RechnungsweseneShop www.wifi.at/tirolKB Nr 31502.402 07.02.13-18.04.13 Mo Do 18.30-21.20KU Nr 31502.512 18.02.13-18.04.13 Mo Do 18.30-22.00LA Nr 31502.602 29.01.13-19.03.13 Di Do 18.30-22.00RE Nr 31502.702 14.01.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-21.30SZ Nr 31502.812 24.01.13-02.05.13 Do 18.30-22.00LZ Nr 31502.902 03.04.13-29.05.13 Mo Mi 18.30-22.00Buchhaltung I (für Anfänger)WIFI-Experten. 60 Std, 429 EuroIBK Nr 31501.032 18.02.13-29.04.13 Mo Mi 18.15-21.15IBK Nr 31501.042 14.05.13-04.07.13 Di Do 18.00-21.30IM Nr 31501.312 04.03.13-22.04.13 Mo Mi 18.15-22.00KU Nr 31501.512 05.03.13-30.04.13 Di Mi 18.30-22.00LA Nr 31501.612 09.04.13-04.06.13 Di Do 18.30-22.00SZ Nr 31501.812 22.01.13-30.04.13 Di 18.30-22.00LZ Nr 31501.912 30.01.13-25.03.13 Mo Mi 18.30-22.00Sie wollen eine moderne Buchführung kennen lernen,die Buchhaltungsgrundregeln verstehen und laufendeGeschäftsfälle buchen können? Dieser Kurs ist Ihr Einstiegfür Ihre Karriere im Rechnungswesen. Personen, die sich einpraxisbezogenes Grundwissen in der doppelten Buchführunganeignen wollen, lernen mit vielen Übungen einfacheBuchhaltungstätigkeiten selbstständig durchzuführen undunterschiedliche Bilanzpositionen zu erkennen. Sie müssendabei über keinerlei Vorkenntnisse verfügen. Am Ende desKurses können Sie eine Prüfung ablegen.Inhalte: • Gliederung und Aufgaben des Rechnungswesens• System der doppelten Buchführung • Grundzüge derUmsatzsteuer • Bücher der doppelten Buchführung • Verbuchunglaufender Geschäftsfälle im Hauptbuch • Organisationder Buchführung im Betrieb • Grundzüge derBewertungBuchhaltung IIWIFI-Experten. 60 Std, 429 EuroIBK Nr 31502.032 19.02.13-16.04.13 Di Do 18.00-21.30IBK Nr 31502.042 06.05.13-01.07.13 Mo Mi 18.00-21.30IBK Nr 31502.052 12.02.13-18.06.13 Di 18.15-21.45IM Nr 31502.312 06.05.13-24.06.13 Mo Mi 18.15-22.00Sie haben bereits Buchhaltungskenntnisse oder habenden Kurs Buchhaltung I besucht und wollen Ihre Kenntnissevertiefen? In diesem Fortsetzungskurs üben Sie dasBuchen schwieriger Geschäftsfälle, Um- und Nachbuchungendes Jahresabschlusses und erlernen die Grundzüge desSteuerrechts.Inhalte: • Verbuchung und Kontierung schwierigerGeschäftsfälle • Hauptbuchabschluss • Abschlusstechnikund Bilanzlehre: Anlagenabschreibung, Rechnungsabgrenzungen,Bildung und Auflösung von Rückstellungen, Bewertungvon Forderungen, Rücklagen • Inventur und Inventar• Grundzüge der Bewertung • Steuerlehre • Erstellung vonAbschlüssenDas Arbeiten mit einer umfassenden Belegsammlung vermitteltIhnen das fundierte Wissen, das zum Führen einermodernen Buchhaltung notwendig ist. Dieses können Sieam Ende des Kurses mit einer Prüfung beweisen und miteinem WIFI-Zeugnis dokumentieren. Der Kurs BuchhaltungII stellt somit den optimalen Einstieg für die Vorbereitung aufdie Buchhalterprüfung dar.Problemfreie Bewältigung deranstehenden BuchhaltungsarbeitEinnahmen- und Ausgaben-RechnungWIFI-Experten. 30 Std, 340 EuroIBK Nr 31515.022 18.03.13-22.04.13 Mo Mi 18.15-21.15KU Nr 31515.502 04.06.13-27.06.13 Di Do 18.30-21.30fallweise Sa 08.30-14.00Die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ist ein vereinfachtesSystem der Gewinnermittlung. Der Gewinn wird durchGegenüberstellung der tatsächlich zugeflossenen Betriebseinnahmenund der tatsächlich abgeflossenen im Sinneeiner Geldflussrechnung ermittelt.Inhalte: • Wer wendet die Einnahmen-Ausgaben-Rechnungan? • Grundprinzipien der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung• Vergleich mit der Doppelten Buchhaltung • Laufende Aufzeichnungen(Kassabuch, Wareneingangsbuch, Anlagenverzeichnis)• Umsatzsteuer • Praktische BeispieleAnhand von praxisorientierten Übungsbeispielen erlernenSie die notwendigen Kenntnisse, um laufende Aufzeichnungenselbstständig durchzuführen. Zusätzlich lernen Sie dieEinnahmen-Ausgaben-Rechnung als Informationsinstrumentzu nutzen.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Finanz- und Rechnungswesen Betriebswirtschaft 115Die Topausbildung im Finanz- und RechnungswesenDer Weg zum (selbstständigen) BilanzbuchhalterDer Weg zum (selbstständigen) BilanzbuchhalterGeprüfter BilanzbuchhalterBilanzbuchhalterprüfungVorbereitung BilanzbuchhalterprüfungPersonalverrechnerprüfungVorbereitungPersonalverrechnerprüfungfür die Bestellung zum selbstständigenBilanzbuchhalterKostenrechnerprüfungVorbereitung KostenrechnerprüfungBuchhalterprüfungVorbereitung BuchhalterprüfungBuchhaltung II – Aufbau• Vorbereitung auf die Bilanzbuchhalterprüfung mit demAbschluss BilanzbuchhalterprüfungHinweisTeilnehmern, die bereits die Kostenrechnerprüfung abgelegthaben, wird der Gegenstand Kostenrechnung in der Vorbereitungauf die Bilanzbuchhalterprüfung anerkannt.Ihr NutzenAls Bilanzbuchhalter/in sind Sie Experte/in für alle Fragen desRechnungswesens. Auf Ihrem Bildungskonto ist das gesamteRechnungswesen bis hin zur Bilanzierung erfolgswirksamgebucht. Konkret bedeutet die Ausbildung zum Bilanzbuchhalterfür Sie: • Entwicklungen rechtzeitig erkennen • Gewinn, Liquiditätund Wirtschaftlichkeit im Unternehmen langfristig sichern• Den Informationsfluss im Unternehmen optimieren • Fehlerund damit Fehlentwicklungen im Unternehmen rechtzeitig erkennenund gegensteuern • Mehr Freude bei der Arbeit habendurch Sicherstellen von Qualifikation und Professionalität • Karrierewege:Mit dieser Ausbildungsreihe haben Sie die Möglichkeitzu einer Karriere im Finanz- und Rechnungswesen und somitzur beruflichen Absicherung, zum selbstständigen fachkundigenArbeiten, zur Bestellung zum Buchhalter.HinweisFür den Weg in die Selbstständigkeit müssen Sie seit dem01.01.2007 nach BibuG die Buchhalterprüfung, die Personalverrechnerprüfungund die Bilanzbuchhalterprüfung nachweisen.Weiters ist in der Regel das Ergänzungsmodul für Bilanzbuchhaltungsberufenach BiBuG notwendig. Die Bestellung erfolgt durchdie Paritätische Kommission.Buchhaltung I – GrundlagenSchon immer hatte das Rechnungswesen eine zentrale Stellungim Unternehmen. Mitarbeiter/innen umgab aber lange Zeit dasImage des/der Verwalters/in oder Sachbearbeiters/in, der/die vorwiegend Routineaufgaben erfüllt. Das betriebliche Rechnungswesenhat sich jedoch grundlegend gewandelt: Immermehr Unternehmen erkennen in ihm das enorme Informationspotenzial,das für die gesamte Unternehmensführung eingesetztwerden kann – sei es in der Liquiditätssicherung oder in derErschließung neuer Erfolgsreserven. Weiters eröffnen sich mitdem neuen Berufsbild des Bilanzbuchhalters neue interessanteTätigkeitsbereiche.AusbildungsteileDie Ausbildung zum Bilanzbuchhalter umfasst folgende Ausbildungsteile:• Vorbereitung auf die Buchhalterprüfung mitdem Abschluss Buchhalterprüfung • Vorbereitung auf die Kostenrechnerprüfungmit dem Abschluss KostenrechnerprüfungInformationsabend Buchhalter-/BilanzbuchhalterausbildungMag. (FH) Claudia Fritz. 2 Std, kostenlosIBK Nr 31533.012 19.06.13 Mi 18.00-20.00Unser Informationsabend informiert Interessierte über dieAusbildungsreihe Buchhalter, Kostenrechner und Bilanzbuchhalter.Sie können sich aus erster Hand über Ausbildungsinhalte,Zielgruppe, Zugangsvoraussetzungen,Abschluss, Kosten und Förderungsmöglichkeiten sowie dieberuflichen Chancen informieren. In einem persönlichenBeratungsgespräch können Sie offene Fragen und individuelleVoraussetzungen abklären. Sie gewinnen dadurch Hilfestellungin Ihrer Entscheidungsfindung. Bitte bestätigen SieIhr Kommen telefonisch oder per E-Mail, so können wir fürSie entsprechende Unterlagen vorbereiten.


116 Betriebswirtschaft ReportageeShop www.wifi.at/tirolBuchhaltungGeld kann mannicht essen, aberes macht SpaßNicht so, wie Sie jetzt vielleicht meinen.Hier geht es um Buchhaltung. Ihre Assoziation:graue Herren in dunklen Anzügen,mit halber Brille und fahlem Gesicht, dieden ganzen Tag auf der Rechenmaschineherumtippen?Weit gefehlt. Kaum ein Unternehmensbereicherfährt einen so tief greifenden Imagewandelwie das Finanz- und Rechnungswesen.Geld ist und bleibt eine ernsthafte Angelegenheit– und gerade deshalb ist immermehr Kreativität in der geschickten unddennoch regelkonformen Ausgestaltungder Geldströme in den Unternehmen gefragt.HandwerkszeugRechenmaschinen mit langen Papierrollensind passé. Buchhaltungsbüros von heuteverfügen meist über die beste Ausstattungim Unternehmen: Computer mit ausgefeilten,unternehmensspezifischen Programmen,die das Berichtswesen unterstützen,Hochleistungsdrucker, Laptops, Mobiltelefone.Viele Routineaufgaben werden heutevon Computerprogrammen auf Knopfdruckerledigt. Da bleibt mehr Zeit für dieBuchhalter/innen, um Ergebnisse zu analysierenund zu interpretieren.Auf der KommandobrückeAus Analysen und Interpretationen könnensie dann Entwicklungstendenzen ablesen.Daraus folgen im Idealfall Verbesserungsvorschlägean die Unternehmensleitung,zum Beispiel für die Sicherung der Liquiditätoder die Erschließung neuer Erfolgsreserven.Damit tragen sie wesentlich dazubei, dass das Unternehmen langfristig erfolgreichist.RöntgenblickWer das Handwerk der Buchhaltung vonder Pike auf lernen möchte, kann mit Fleißund Ausdauer von Grundlagenkursen überAufbaukurse zur Buchhalterprüfung undschließlich bis zur Bilanzbuchhalterprüfungkommen – und hat damit auch das Recht,sich selbstständig zu machen.In der Praxis verknüpfen die Kursabsolventendann ihr erworbenes Wissen mit demkonkreten Unternehmensalltag. Die Anforderungensind je nach Unternehmensgrößeund Branche vollkommen unterschiedlich:In einem Haus werden täglich zig Rechnungenüber kleine Beträge geschrieben, imanderen drei pro Woche mit großen Summen.Hier wird gehandelt, dort produziert.Viele Angestellte oder wenige. UnterschiedlicheZahlungs-, Liefermodalitäten,Handelsbräuche, rechtliche Bestimmungen.Aus gutem Grund ist die Buchhaltung eineVertrauensposition: In kaum einem Bereichwird so viel Wissen über das Unternehmengesammelt. Mit Adleraugen scannt dieBuchhalterin alle Unternehmensbereicheund muss sie verstehen, um anschließendim eigenen Bereich kreativ tätig sein zu können.Vergleichbar mit dem Blick auf einRöntgenbild und die anschließende Therapieempfehlung.Sicherheit, Karriere, ZukunftEgal, wie es der Wirtschaft geht, Buchhalterbraucht es immer. Wer sonst würde Auskunftgeben können, wie es im Finanzherzdes Unternehmens ausschaut? Gut ausgebildeteBuchhalter können es sich aussuchen:mehr oder weniger Karriere, ein ruhigerArbeitsplatz in einer mittelständischenFirma, eine Position an der Spitze eines internationalagierenden Unternehmens,Vollzeit, Teilzeit, Auszeit, Bildungskarenz,freier Dienstvertrag, Selbstständigkeit. Jenachdem, was die Lebensphase, derWunsch nach Freizeit, Familie, Bildung, geradefordert. Wer bereit ist, sich immer wiederneuen Herausforderungen zu stellen,und sich gern weiterbildet, findet im BereichBuchhaltung ein spannendes Aufgabenfeld.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Finanz- und Rechnungswesen Betriebswirtschaft 117Vorbereitung auf die BuchhalterprüfungMag. Markus Hilber, MBA. 188 Std, 1100 EuroIBK Nr 31504.042 07.01.13-29.04.13 Mo Mi Do 18.30-22.00fallweise SaSie haben bereits gute Buchhaltungskenntnisse undwollen die Buchhalterprüfung ablegen? In unserem Vorbereitungskursvermitteln Ihnen unsere Experten/innendas notwendige Können und Wissen zum Ablegen derWIFI-Buchhalterprüfung.Inhalte: • Buchhaltungstheorie und Buchhaltungspraxis• Grundzüge der Kostenrechnung • Bürgerliches Rechtund Unternehmensgesetz • Steuerrecht • Zahlungs- undKapitalverkehrBitte beachten Sie die erforderlichen Praxiszeiten für dieZulassung zur Prüfung. Die Prüfungsgebühren sind im Beitragfür den Kurs nicht inkludiert.Crashkurs mit Intensivvorbereitung – Fitfür die schriftliche BuchhalterprüfungOtto Gruber. 30 Std, 255 EuroIBK Nr 31524.012 26.01.13-16.02.13 Sa 08.30-16.00IBK Nr 31524.022 06.04.13-27.04.13 Sa 08.30-16.00In diesem Kurs werden Wiederholer/innen, Personen, dieohne Vorbereitungskurs zur Buchhalterprüfung antretenmöchten, bzw. Teilnehmer/innen, die derzeit keinen Vorbereitungskursauf die Buchhalterprüfung besuchen, über dieAnforderungen der schriftlichen Buchhalterprüfung informiert.In einer Intensiv-Wiederholung des Buchhaltungsstoffesunter Berücksichtigung der Prüfungsanforderungenbeseitigen Sie etwaige fachliche Defizite, festigen Ihre Buchhaltungskenntnisseund üben das Herangehen und Bearbeitenvon Prüfungsbeispielen.Unterlagen: Bitte bringen Sie Ihre Unterlagen aus dem vorhergehendenKurs „Vorbereitung auf die Buchhalterprüfung“mit.Voraussetzungen: Gutes Grundlagenwissen in Buchhaltungund der UmsatzsteuerBuchhalterprüfung – schriftlichWIFI-Experten. 5 Std, 98 EuroIBK Nr 31505.012 02.03.13 Sa 08.00-13.00IBK Nr 31505.022 11.05.13 Sa 08.00-13.00KU Nr 31505.502 02.03.13 Sa 08.00-13.00LA Nr 31505.602 11.05.13 Sa 08.00-13.00SZ Nr 31505.802 02.03.13 Sa 08.00-13.00LZ Nr 31505.902 02.03.13 Sa 08.00-13.00Als Absolvent/in des Vorbereitungskurses auf die Buchhalterprüfunghaben Sie die Möglichkeit, das Erlernte in einer5-stündigen Prüfung unter Beweis zu stellen.Zulassungsbedingungen: Eine mindestens eineinhalbjährigeTätigkeit im Rechnungswesen. Absolventen einer Handelsakademiehaben eine mindestens einjährige Tätigkeitim Rechnungswesen nachzuweisen. Absolventen einer einschlägigenHochschule oder Fachhochschule können ohneweitere Voraussetzungen zur Prüfung antreten.Buchhalterprüfung – mündlichWIFI-Experten. 4 Std, 90 EuroIBK Nr 31506.012 16.03.13 Sa ab 09.00IBK Nr 31506.022 25.05.13 Sa ab 09.00KU Nr 31506.502 21.03.13 Do ab 12.00LA Nr 31506.602 21.05.13 Di 17.00-21.00SZ Nr 31506.802 22.03.13 Fr ab 10.00Zum mündlichen Teil der Buchhalterprüfung werden nurjene Kandidaten/innen zugelassen, die den schriftlichenPrüfungsteil mit Erfolg abgeschlossen haben. Die mündlichePrüfung umfasst folgende Prüfungsteile: • Buchhaltungstheorieund Buchhaltungspraxis • Grundlagen der Kostenrechnung• Steuerrecht • Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht• ZahlungsverkehrKostenrechnerlehrgang – Vorbereitungauf die KostenrechnerprüfungMag. Martin Pichler. 80 Std, 545 EuroIBK Nr 31512.012 08.04.13-22.06.13 Mo 18.00-21.30fallweise Sa Fr 15.00-18.30Die richtige Erfassung und Bewertung betrieblicher Vorgängeist eine wesentliche Steuerungsgrundlage im Unternehmen.Kostenrechner erfassen alle Kosten, ordnen sie richtig zuund überwachen sie. Damit liefern sie Arbeits- und Entscheidungsgrundlagenfür die Geschäftsführung, den Einkauf, denVertrieb, die Verwaltung und das Rechnungswesen.Inhalte: Nach einer Wiederholung der Kostenarten-, Kostenstellen-und Kostenträgerrechnung lernen Sie in dieserFachausbildung die wichtigsten Instrumentarien der Kostenrechnungkennen. Sie befassen sich eingehend mit derDeckungsbeitrags-, der Grenzkosten- und Plankostenrechnung,Abweichungsanalysen sowie mit den Grundzügender Investitionsrechnung. Ein praktischer Einblickin die Kostenrechnung auf EDV rundet die Ausbildung ab.Mit Abschluss dieser Ausbildung führen und überwachen


118 Betriebswirtschaft Finanz- und RechnungsweseneShop www.wifi.at/tirolSie Kostenrechnungsaufgaben selbstständig und erkennenKostensenkungspotenziale.Voraussetzungen: Gute Basiskenntnisse in der Kostenrechnungbzw. der Besuch der Veranstaltung Kostenrechnungund Kalkulation – GrundlagenDie Prüfung wird Ihnen im Kurs Vorbereitung auf die Bilanzbuchhalterprüfungangerechnet.Hinweis: Die Prüfungsgebühren sind im Beitrag für den Kursnicht inkludiert. Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt.BibuG § 68 (3)Kostenrechnerprüfung – schriftlichMag. (FH) Claudia Fritz. 5 Std, 90 EuroIBK Nr 31513.012 22.06.13 Sa 08.00-13.00Zulassungsbedingungen: Vor Prüfungsantritt müssen Sie einemindestens zweijährige betriebliche Praxis im Rechnungswesennachweisen. Absolventen/innen einer Handelsakademiemüssen eine mindestens einjährige Tätigkeit nachweisen.Absolventen/innen einer einschlägigen Hochschuleoder Fachhochschule können ohne Praxisnachweis zurPrüfung antreten.Kostenrechnerprüfung – mündlichMag. (FH) Claudia Fritz. 8 Std, 85 EuroIBK Nr 31514.012 28.06.13 Fr ab 13.00Zum mündlichen Teil der Kostenrechnerprüfung dürfen nurjene Kandidaten/innen antreten, die den schriftlichen Prüfungsteilmit Erfolg abgeschlossen haben.Vorbereitung auf die BilanzbuchhalterprüfungHochschule eine einjährige Tätigkeit im Rechnungswesennachweisen. Teilnehmern, die bereits die Kostenrechnerprüfungabgelegt haben, wird diese anerkannt.Bilanzbuchhalterprüfung – mündlichWIFI-Experten. 6 Std, 95 EuroIBK Nr 31509.012 15.06.13 Sa ab 09.00KU Nr 31509.502 21.06.13 Fr ab 13.00SZ Nr 31509.802 21.06.13 Fr ab 09.00Zum mündlichen Teil der Bilanzbuchhalterprüfung dürfennur jene Kandidaten/innen antreten, die den schriftlichenPrüfungsteil mit Erfolg abgeschlossen haben. Die mündlichePrüfung umfasst folgende Prüfungsteile: • Bilanzierung• Kostenrechnung • Bürgerliches Recht, UnternehmensundVerfahrensrecht • Kostenrechnung • KapitalverkehrBilanzbuchhalterprüfung mündlich –Teilbereich KostenrechnungWIFI-Experten. 4 Std, 50 EuroKU Nr 31511.502 11.01.13 Fr 14.00-18.00SZ Nr 31511.802 11.01.13 Fr 14.00-18.00LZ Nr 31511.902 11.01.13 Fr 14.00-18.00Zum mündlichen Teil der Kostenrechnerprüfung dürfen nurjene Kandidaten/innen antreten, die den schriftlichen Prüfungsteilmit Erfolg abgeschlossen haben.Weiterbildung für BilanzbuchhalterHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7261.Bilanzbuchhalterprüfung – schriftlichWIFI-Experten. 6 Std, 109 EuroIBK Nr 31508.012 01.06.13 Sa 08.00-14.00KU Nr 31508.502 01.06.13 Sa 08.00-14.00SZ Nr 31508.802 01.06.13 Sa 08.00-14.00LZ Nr 31508.902 01.06.13 Sa 08.00-14.00Zulassungsbedingungen: Die bestandene Buchhalterprüfungsowie eine dreijährige Praxis im Rechnungswesen. Absolventen/inneneiner Handelsakademie müssen eine zweijährigeTätigkeit und Absolventen/innen einer einschlägigenVertiefungsausbildung• Steuerrecht• Seminare für Buchhaltungund Bilanzierung• Controller-Ausbildung• Seminare für Kostenrechnungund Kalkulation• Einnahmen-Ausgaben-Rechnung• Buchhaltung am PCErgänzungsausbildung• General-Manager• Führungskräftetrainings• Persönlichkeitstrainings• EDV-Ausbildungen• Branchenausbildungen


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Finanz- und Rechnungswesen Betriebswirtschaft 119Ergänzungsmodul fürBilanzbuchhaltungsberufe nach BiBuGOtto Gruber. 24 Std, 350 EuroIBK Nr 31581.022 07.06.13-15.06.13 Fr 15.00-21.00Sa 08.30-14.30Dieses Ergänzungsmodul richtet sich an Teilnehmer/innen,die die Bestellung nach dem BiBuG als Buchhalter, Bilanzbuchhalteroder Personalverrechner anstreben. Das Bilanzbuchhaltungsgesetz(BiBuG) sieht für die Erlangung derBerufsberechtigung neben den fachlichen Fertigkeitenweitere Kenntnisse in den Bereichen IT in Rechnungswesen,Unternehmensführung und Berufsrecht vor.Inhalte: • Anwendungen der Informationstechnologie imRechnungswesen inkl. FinanzOnline: Einrichtung einerOnline-IT, Beratung von Klienten entsprechend Einsatz vonIT-Möglichkeiten wie FinanzOnline • Unternehmensführung,z. B. Erstellung eines Businessplanes • BerufsrechtErgänzungsmodul für Bilanzbuchhaltungsberufenach BiBuG – Mündliche PrüfungOtto Gruber. 2 Std, 100 EuroIBK Nr 31582.022 21.06.13 Fr ab 13.00Teilnehmer/innen, die das Ergänzungsmodul für Bilanzbuchhaltungsberufenach BiBuG besucht haben, habendie Möglichkeit, die erforderliche mündliche Prüfung lautBiBuG abzulegen. Dabei werden Prüfungsfragen laut § 23BiBuG aus folgenden Fachgebieten gestellt: • Berufsrecht• Grundlagen und Anwendung der Informationstechnologieim Rechnungswesen, inbesondere EDV und Finanz-Online • Unternehmensführung, insbesondere für KleinundMittelbetriebeBilanzierung intensiv für die PraxisMag. Maria Pia Haslacher. 20 Std, 329 EuroIBK Nr 34711.022 06.05.13-05.06.13 Mi 18.15-21.45Ziel dieses Seminars ist es, einen kompakten Überblick undeine gezielte Auffrischung über die wichtigsten Kapitel derBilanzierung für die tägliche Praxis zu vermitteln. Dieses Praxis-Seminarrichtet sich an Unternehmer/innen, Leiter/innendes Rechnungswesens, selbstständige Buchhalter/innenund Bilanzbuchhalter/innen, Mitarbeiter/innen in Steuerberatungskanzleienund alle Personen, die mit der Bilanzierungzu tun haben.Inhalte: • Vorschriften zur Rechnungslegung und Gewinnermittlungsvorschriften• Ausgewählte Fragen zu Aktiva undPassiva • Unterschiede Unternehmensbilanz/Steuerbilanz• Steuerliche Mehr-Weniger-Rechnung • Neuerungen undHinweise zum Jahresabschluss 2012Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Analyseergebnisse erleichtern dieUnternehmenssteuerungWie analysiere ich eine Bilanz? –Bilanzauswertung Teil IIDr. Katrin Petzer. 8 Std, 198 EuroKU Nr 31585.502 22.02.13 Fr 09.00-17.00In unserem Seminar erfahren Sie, wie Sie die Bilanzanalyseund Kennzahlenermittlung zur Steuerung Ihres Unternehmenseinsetzen können. Anhand geeigneter Instrumentelernen Sie, die Liquidität und Rentabilität eines/Ihres Unternehmensrichtig zu beurteilen.Inhalte: • Analyse und Interpretation von Veränderungender Bilanz und Erfolgspositionen • Kennzahlenermittlung• Methoden zur Ermittlung des Cashflows • Kapitalflussrechnung• MindestumsatzberechnungDer Besuch von Teil I ist nicht Voraussetzung.Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Sicherung der Zahlungsfähigkeit bei gleichzeitigerWahrung von RentabilitätsgrundsätzenCashflow und andere wichtige KennzahlenPetra Kittinger. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31526.012 21.03.13 Do 09.00-17.00Sowohl Liquiditätsüberschüsse wie auch Liquiditätsengpässesollten vermieden werden. Daher ist es wichtig, ein besonderesAugenmerk auf die Steuerung und Sicherung der richtigenLiquiditätsausstattung im Unternehmen zu richten. Einegesunde Liquidität schützt nicht nur vor plötzlicher Zahlungsunfähigkeit,sie ist zugleich auch ein wichtiger Ansatzzur Verbesserung der Ertragssituation im Unternehmen. Siesollten deshalb Ihren Cashflow laufend überprüfen, um beiFehlentwicklungen rechtzeitig notwendige Maßnahmentreffen zu können. In diesem Seminar, das sich an Unternehmer/innen,Geschäftsführer/innen sowie Führungskräfte imFinanz- und Rechnungswesen richtet, werden die verschiedenenArten des Cashflows und ihre Einsetzbarkeit zur Steuerungund Sicherung im Unternehmen vorgestellt und anBeispielen konkretisiert.Inhalte: • Bedeutung und Berechnung des Cashflows • Wasbedeutet Liquidität? • Wie wird die Liquidität gemessen?• Berechnung des optimalen Kapitalbedarfs • Steuerung derLiquidität mittels Kapitalflussrechnung • Möglichkeiten derFinanzierung • FinanzplanungHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)


120 Betriebswirtschaft Finanz- und RechnungsweseneShop www.wifi.at/tirolKostenrechnung und Kalkulation – GrundlagenMag. Daniela Wimmer. 48 Std, 325 EuroIBK Nr 31593.022 08.04.13-05.06.13 Mo Mi 18.15-21.15An der Kostenschraube wird ständig gedreht: Jeder Unternehmensbereichist betroffen, die Mitwirkung aller wirderwartet. Diese Ausbildung vermittelt Ihnen praxisorientiert,wie Sie eine leistungsfähige Kostenrechnung im Betriebaufbauen. Unter Verwendung von Fallbeispielen, Checklistenund Formularsätzen erlernen Sie Einführung, Aufbauund Handhabung einer Kosten- und Leistungsrechnung undeines aussagefähigen Berichtswesens.Zielgruppe: • Unternehmer/innen • Geschäftsführer/innen• Fachkräfte und Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Rechnungswesenund ArbeitsvorbereitungInhalte: • Grundlagen der Kostenrechnung • Kostenrechnungsarten• Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung• Ist-, Normal- und Plankostenrechnung • KurzfristigeErfolgsrechnung • Kalkulation und Preisbildung zuVoll- und Grenzkosten • DeckungsbeitragsrechnungSo bereiten Sie solide Entscheidungsgrundlagen vor, erzielenhöhere Kostentransparenz und bringen das Kostenbewusstseinin Ihrem Unternehmen voran.Hinweis: Bitte Taschenrechner mitnehmen!Controlling – Kompaktes BasiswissenMag. Angelika Rapp, MBA. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31534.012 03.05.13 Mo 09.00-17.00Controlling ist eine Aufgabe, die alle Mitarbeiter/innen IhresUnternehmens beeinflusst. Führungskräfte aller Fachbereichesind auf die Informationen des Controllings angewiesen,Controlling liefert die Grundlage für die Unternehmensführung.In diesem Seminar erhalten Sie einen kompaktenÜberblick über die wichtigsten Grundbegriffe und Controllinginstrumente.Sie erfahren, was Controlling für die Unternehmensführungund -steuerung leisten kann, welche Controlling-Instrumentees gibt und wie Sie diese zielgerichteteinsetzen können. Sie lernen, wie Controlling Sie bei Entscheidungsprozessenunterstützen kann und wie Sie mitControlling trotz laufender Veränderungen im Unternehmenund seinem Umfeld auf Zielkurs bleiben.Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)„Controlling heißt für mich: andere unterstützenund sie in die Lage versetzen, sich selbst und derOrganisation zu helfen.“Dr. Eva Dornauer, Lehrgangsleiterin2-semestrige Fachqualifizierung mit Abschluss-DiplomUnternehmen auf Erfolgskurs steuern –WIFI Controller-AusbildungAusgangssituation – warum Controlling?Controlling hat Hochkonjunktur. Warum? Weil der verschärfteWettbewerb auf die Preise und Kosten drückt und damit oft dengesunden Fortbestand vieler Unternehmen gefährdet. Die sichdaraus ergebenden Entwicklungen, Veränderungen, Problemeund Chancen machen ein permanentes Planen, Steuern, Überwachenerforderlich, um Unternehmen auf Erfolgskurs zu bringenbzw. zu halten, ihre Betriebsergebnisse stetig zu optimieren undeine erfolgreiche Zukunft zu sichern. Ein funktionierendes Controllingist deshalb wichtiger denn je.ZielsetzungUnser 2-semestriger Controller-Lehrgang vermittelt Ihnen die notwendigentheoretischen und praktischen Kompetenzen zum effizientenEinsatz operativer und strategischer Instrumente im Controlling.So können die Absolventen/innen die Geschäftsführungals interne/r Berater/innen unterstützen und zum zielorientierten,langfristigen Unternehmenserfolg beitragen.NutzenDie Teilnehmer/innen • erwerben Verständnis über die unternehmerischenZusammenhänge, ausgehend vom strategischenAnsatz hin zur Unternehmenspolitik und weiter zur operativenUmsetzung • entwickeln ein Verständnis dafür, welche Führungsinformationenfür die verschiedenen Unternehmensbereichewichtig sind und mit welchen Methoden sie die betriebswirtschaftlichenErgebnisse verbessern können • unterstützen dieFührungsebene durch ihr Verständnis der entscheidungs- undverantwortungsorientierten Kosten-Leistungs-Rechnung als zentralesPlanungs- und Steuerungselement • können auf Fehlentwicklungenim Unternehmen aufmerksam machen • recherchierenund klären Soll-/Ist-Abweichungen verantwortungsbewusstauf, leisten Beiträge im Zielformulierungsprozess und regen Korrekturmaßnahmenzur Zielerreichung an • handhaben Controllingmaßnahmentransparent und einfachDurch die Ausarbeitung einer Projektarbeit aus dem beruflichenUmfeld der Teilnehmer wird die Umsetzung des Gelernten in diePraxis sichergestellt.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Finanz- und Rechnungswesen Betriebswirtschaft 121Zielgruppe• Personen mit Praxis im Rechnungswesen und/oder entsprechenderAusbildung • Unternehmer, Führungskräfte, Entscheidungsträgersowie Mitarbeiter, die ein Controllingsystem in ihremBetrieb installieren bzw. bestehende Controllingansätze zielgerichtetausbauen und systematisieren möchtenDie Controller-Ausbildung eignet sich für Teilnehmer aller Funktionsbereicheaus sämtlichen Branchen und Firmengrößen: Industrie,Handel, Dienstleistung, öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Unternehmen. Gerade die unterschiedliche Herkunft derTeilnehmer ermöglicht ein branchenübergreifendes Lernen undeinen breiten Erfahrungsaustausch.Controller-Ausbildung in 2 SemesternHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 056 90 90 5-7261.Ausbildung zum PersonalverrechnerAusbildung zum PersonalverrechnerVertiefungsausbildungen• Arbeits- und Sozialrecht• Steuerrecht• BuchhaltungErgänzungsausbildungen• Personalmanagement• General-Management• Führungstraining• Persönlichkeitstraining• BranchenausbildungenLohn- und Gehaltsverrechnung (für Anfänger)WIFI-Experten. 48 Std, 355 EuroIBK Nr 31359.032 11.03.13-13.05.13 Mo Mi 18.00-21.00IM Nr 31359.312 19.03.13-25.04.13 Di Do 18.30-22.00KB Nr 31359.412 04.02.13-27.03.13 Mo Mi 18.00-20.50KU Nr 31359.512 25.02.13-27.05.13 Mo 18.30-22.00SZ Nr 31359.812 13.02.13-15.05.13 Mi 18.00-21.30LZ Nr 31359.902 26.02.13-28.05.13 Di Do 18.30-21.40Sie haben keine oder nur geringe Vorkenntnisse in der LohnundGehaltsverrechnung und möchten sich Grundkenntnissein der Abrechnungstechnik erwerben? Diese Ausbildungvermittelt Ihnen anhand von vielen Praxisbeispielendas notwendige Rüstzeug in der Personalverrechnung. Mitdieser Ausbildung können Sie Lohn- und Gehaltsabrechnungenüberprüfen sowie kleinere Abrechnungen selbstständigund korrekt abrechnen.Inhalte: • Abrechnen von Löhnen und Gehältern anhandvon Tabellen • Gesamtabrechnungen • Meldungen anGebietskrankenkasse, Finanzamt und Gemeinde • PraktischeÜbungenAm Ende der Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, dasGelernte in einer Abschlussprüfung unter Beweis zu stellen.Diese Grundausbildung in der Personalverrechnung stelltden optimalen Einstieg auf die „Vorbereitung auf die Personalverrechner-Prüfung“dar.Personal-Verrechner-AkademiePersonalverrechner-PrüfungGrundlagen der PersonalverrechnungArbeits- und sozialrechtliche Regelungen werden immer umfangreicherund komplexer. Das Wissen veraltet schnell und bedarfpermanenter Auffrischung, das betrifft sowohl die Rechtsmaterieals auch die Abrechnungstechnik. Diesem Trend tragen wir Rechnung,indem wir ein modulares Ausbildungsprogramm anbieten:eine fundierte Ausbildung für Neu-, Um- und Wiedereinsteiger/innen sowie Aktualisierungskurse, um sich auf dem Laufenden zuhalten. Sie erhalten die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Ausbildung– genau Ihrem Wissenstand entsprechend.Vorbereitung auf die Personalverrechner-PrüfungWIFI-Experten. 150 Std, 1065 EuroIBK Nr 31302.022 08.01.13-02.05.13 Di Do 18.00-21.30fallweise Sa 08.30-13.00KB Nr 31302.402 11.01.13-26.04.13 Fr 13.00-18.50Mi 18.00-22.00fallweise SaIn unserem Personalverrechner-Lehrgang werden Sieoptimal auf die betrieblichen Anforderungen eines/einerPersonalverrechners/in vorbereitet. Anhand von praktischenFallbeispielen wird die Personalverrechnung in arbeits-, sozialversicherungs-und steuerrechtlicher Sicht aufgearbeitet.So werden Sie Schritt für Schritt auf die abschließende Personalverrechner-Prüfungvorbereitet.Inhalte: • Abrechnungstechnik: Laufende Bezüge, sonstigeeinmalige Zahlungen, Verrechnung von Zulagen undZuschlägen, Sonderprobleme der Abrechnungstechnik,branchenspezifische Abrechnungen • Abgabenverrechnung:Abrechnung mit der Gebietskrankenkasse undder Unfallversicherungsanstalt, dem Finanzamt und derGemeinde • Sozialversicherungsrecht: Pflichtversicherung,


122 Betriebswirtschaft Finanz- und RechnungsweseneShop www.wifi.at/tirolBeitragsgrundlagen • Steuerrecht: Einkommensteuer, Kommunalsteuer,Grundzüge BAO • Grundzüge des Arbeitsrechts• Sonstige Rechtsmaterien: Familienlastenausgleichsgesetz,Lohnpfändungsgesetz, BerufsausbildungsgesetzVoraussetzungen: Gute Grundkenntnisse in der Lohn- undGehaltsverrechnung bzw. der Besuch der Ausbildung LohnundGehaltsverrechnung (für Anfänger)Bitte beachten Sie die erforderlichen Praxiszeiten für dieZulassung zur Prüfung. Die Prüfungsgebühren sind im Beitragfür den Kurs nicht inkludiert.Personalverrechnerprüfung – schriftlichWIFI-Experten. 5 Std, 98 EuroIBK Nr 31303.012 23.02.13 Sa 08.00-13.00IBK Nr 31303.022 11.05.13 Sa 08.00-13.00KB Nr 31303.402 11.05.13 Sa 08.00-13.00KU Nr 31303.502 23.02.13 Sa 08.00-13.00SZ Nr 31303.802 11.05.13 Sa 08.00-13.00Als Absolvent/in des Vorbereitungskurses auf die Personalverrechnerprüfunghaben Sie die Möglichkeit, das Erlernte ineiner 5-stündigen Prüfung unter Beweis zu stellen.Zulassungsbedingungen: Der Nachweis einer mindestenszweijährigen praktischen Tätigkeit in der Personalverrechnung.Absolventen einer Handelsakademie oder einer einschlägigenHochschule können zur Personalverrechnerprüfungbei Nachweis einer mindestens einjährigen Tätigkeit inder Personalverrechnung antreten.Personalverrechnerprüfung – mündlichWIFI-Experten. 6 Std, 90 EuroIBK Nr 31304.012 08.03.13 Fr ab 09.00IBK Nr 31304.022 24.05.13 Fr ab 09.00KU Nr 31304.502 08.03.13 Fr ab 14.00SZ Nr 31304.802 24.05.13 Fr ab 13.00Zum mündlichen Teil der Personalverrechnerprüfung dürfennur jene Kandidaten/innen antreten, die den schriftlichenPrüfungsteil mit Erfolg abgeschlossen haben.Vom Verrechner zum ExpertenPersonal-Verrechner-AkademieDie Anforderungen an eine moderne Personalverrechnung sind inden letzten Jahren stark gestiegen. Die Materie wird immer komplexerund erfordert somit mehr Know-how sowie Spezialwissenim Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht und Steuerrecht. Überdiesübernehmen Personalverrechner/innen zunehmend Beratungs-und Servicetätigkeiten im Unternehmen. Um diesenAnforderungen gerecht zu werden, wurde aufbauend auf denKenntnissen der Personalverrechnerprüfung die Personalverrechner-Akademiekonzipiert.Ausbildungsziele• Erstellen einer Ausbildung auf gehobenem Niveau für Personalverrechner• „Logische“ Fortsetzung der Personalverrechner-Ausbildung• Vermittlung von topaktuellen Themen • HohePraxisorientierung • Exklusiver Teilnehmerkreis durch begrenzteTeilnehmeranzahl • Abdecken sämtlicher Themenbereiche, diein einem modern ausgerichteten HR-Bereich in der Personalverrechnungund Personalbetreuung angesiedelt sind • Einbeziehenvon Personalverrechnungsthemen, die bisher nicht abgedecktsind • Ergänzung der Personalverrechnungsthemen um Servicierungs-/Betreuungsaspekte• Einbindung von zwischenstaatlichenThemen in der Personalverrechnung, bezogen auf die Tirolumgrenzenden StaatenIhr NutzenWarum sollten Sie die Personalverrechner-Akademie besuchen?• Sie sind erster Ansprechpartner in den Bereichen Arbeitsrecht,Sozialversicherungsrecht und Steuerrecht. • Sie unterstützen undberaten Ihren Arbeitgeber, Ihre Kollegen bzw. Ihre Klienten beider Lösung komplexer Problem- und Rechtsfälle, die sich ausdiesen Bereichen ergeben. • Sie erhalten jenes Know-how, umleitende Funktionen im Personalbereich ausüben zu können.• Sie eröffnen sich dadurch neue berufliche Perspektiven.ZielgruppePersonalverrechner, Mitarbeiter von Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien,die • sich nach der Personalverrechner-Prüfungvertiefendes Wissen aneignen möchten • ihre Aufgabeneiner inhaltlichen Überprüfung unterziehen wollen • nebender reinen Lohn- und Gehaltsabrechnung stark in der Mitarbeiterbetreuungtätig sind • Führungsaufgaben in diesem Bereichausüben oder übernehmen wollenVoraussetzungen• Abgeschlossene Personalverrechner-Prüfung • MehrjährigeTätigkeit in der Personalverrechnung • Abgabe eines schriftlichenBewerbungsbogens„Mit der Personal-Verrechner-Akademiepro fessionalisieren Sie Ihr Berufsbild desPersonalbetreuers und erweitern Ihre fachlicheKompetenz in Ihrem Unternehmen.“Friedrich Braito, Lehrgangsleiter,Personalverrechnung und -betreuung, BTV


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Finanz- und Rechnungswesen Betriebswirtschaft 123InformationsabendPersonal-Verrechner-AkademieFriedrich Braito. 2 Std, kostenlosIBK Nr 31380.012 06.06.13 Do 18.00-20.00Gute Personalverrechner/innen werden für Unternehmenzunehmend wertvoller. Als „logische“ Fortsetzung derPersonalverrechner-Ausbildung bietet das WIFI Innsbruckdie Personal-Verrechner-Akademie zur Vermittlung vonerweitertem Know-how sowie Spezialwissen im Arbeits-,Sozialversicherungs- und Steuerrecht. An unserem Informationsabenderfahren Sie die Ausbildungsinhalte, dieZugangsvoraussetzungen, Zielgruppe, Kosten und Förderungsmöglichkeitensowie die beruflichen Chancen. Weiterskönnen Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch offeneFragen oder individuelle Voraussetzungen abklären. NutzenSie die Möglichkeit und informieren Sie sich aus erster Hand.Bitte bestätigen Sie Ihr Kommen telefonisch oder per E-Mail,so können wir für Sie entsprechende Unterlagen vorbereiten.Personal-Verrechner-AkademieHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 056 90 90 5-7261.Workshop Krankenstand und Entgeltfortzahlungin der PersonalverrechnungFriedrich Braito. 6 Std, 129 EuroIBK Nr 31353.012 22.02.13 Fr 13.30-19.00Das Ausmaß der Krankenstandstage stellt für jedes Unternehmeneinen bedeutenden Kostenfaktor dar. Umso wichtigererscheint es deshalb, über alle wichtigen Belangebestens Bescheid zu wissen. In diesem praxisorientiertenWorkshop für Personalverantwortliche, Personalverrechner/innen, Personalsachbearbeiter/innen, Unternehmer/innenwird neben der Vermittlung des notwendigen theoretischenWissens die Umsetzung in Ihren Berufsalltag anhand praktischerBeispiele behandelt. Weiters haben Sie die Möglichkeit,individuelle Fragen mit einem Spezialisten aus der Praxiszu klären.Inhalte: • Allgemein gültige Regelungen • Krankengeld• Krankenentgelt • Ermittlung der Entgeltfortzahlung • Meldungen• SonderbestimmungenHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Reisekostenabrechnung in derPersonalverrechnungFriedrich Braito. 6 Std, 129 EuroIBK Nr 31365.012 19.04.13 Fr 13.30-19.00Personalverrechner/innen, Personalverantwortliche, Unternehmer/innensowie reisende Dienstnehmer/innen erlernenDienstreisen nach den aktuellen rechtlichen Bestimmungenselbstständig abzurechnen. Sie behandeln alles vonder Anspruchsermittlung bis zur Ermittlung der Nettoauszahlung.Neben zahlreichen Praxisbeispielen werden die aktuellenabgabenrechtlichen Bestimmungen besprochen.Inhalte: • Arbeitsrechtliche Ansprüche • Legaldefinitionund Kollektivverträge • Fahrtvergütungen und Reiseaufwendungen• Tages- und Nächtigungsgelder • VerschiedeneBerechnungsformen • In- und Auslandsdienstreisen • AbgabenrechtlicheBehandlung: Sozialversicherung, Lohnsteuer,Lohnnebenkosten • WerbungskostenVoraussetzungen: Grundkenntnisse in der Lohn- undGehaltsverrechnungHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Aktuelles für PersonalverrechnerNeues und Aktuelles aus der PersonalverrechnungFriedrich Braito. 4 Std, 85 EuroIBK Nr 31361.012 07.01.13 Mo 18.00-21.30IBK Nr 31361.022 09.01.13 Mi 18.00-21.30IBK Nr 31361.032 28.01.13 Mo 18.00-21.30IM Nr 31361.302 14.01.13 Mo 17.00-20.30KB Nr 31361.402 15.01.13 Di 16.00-19.30KU Nr 31361.502 21.01.13 Mo 17.00-20.30LA Nr 31361.602 29.01.13 Di 17.00-20.30RE Nr 31361.702 11.01.13 Fr 14.00-17.30SZ Nr 31361.802 17.01.13 Do 14.00-17.30SZ Nr 31361.812 24.01.13 Do 14.00-17.30LZ Nr 31361.902 18.01.13 Fr 14.00-17.30Informieren Sie sich über aktuelle Informationen und Änderungender Bereiche Arbeitsrecht, Steuerrecht und Sozialversicherungsrecht,die sich im Jahr 2012 ergeben habenbzw. ab 1.1.2013 ergeben werden. Insbesondere halten wirSie über neue bzw. geänderte Gesetze, Verordnungen sowieErlässe auf dem Laufenden.Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)


124 Betriebswirtschaft RechteShop www.wifi.at/tirolHolen Sie sich Geld vom Finanzamt zurückArbeitnehmerveranlagungJohann Guggelberger. 4 Std, 90 EuroKU Nr 31367.502 28.01.13 Mo 18.30-22.00Durch den Lohnsteuer-Ausgleich, die Arbeitnehmerveranlagung,können sich Arbeitnehmer/innen Geld vom Finanzamtzurückholen. In diesem Seminar erfahren Sie, welcheFreibeträge und verschiedene Absetzbeträge Sie geltendmachen können, die – wenn sie anerkannt werden – imNachhinein die Bemessungsgrundlage für die Lohnsteuervermindern.RechtProduktmanagerin Mag. (FH) Claudia FritzBeratung Eva Steinlechnert: 05 90 90 5-7261 e: eva.steinlechner@wktirol.atArbeits- und SozialversicherungsrechtSie suchen grundlegendes Wissen im Arbeits- und Sozialversicherungsrecht?Sie verfügen über Basiskenntnisse oder wollensich auf den aktuellen Stand bringen? Mit unseren Spezialveranstaltungenzum Arbeits- und Sozialversicherungsrecht sind Siebestens beraten. Denn in einem Rechtsgebiet, das so schnellenVeränderungen unterworfen ist, ist laufende Aktualisierung deseigenen Wissens unbedingt nötig. Gerade im Arbeitsrecht kanndurch fehlendes Wissen oder Unsicherheit über noch oder ebennicht mehr geltendes Recht großer finanzieller Schaden für alleBeteiligten entstehen. Mit top-aktuellen Informationen könnenSie hier leicht vorbeugen.Aktuelles aus dem Arbeits- und SozialrechtWIFI-Experten. 3 Std, 85 EuroKB Nr 31314.402 10.01.13 Do 18.00-20.30LA Nr 31314.602 17.01.13 Do 18.00-21.00Unternehmer/innen, Geschäftsführer/innen, Filialleiter/innen, Personalleiter/innen sowie alle Interessierten werdenüber die Änderungen im Arbeits- und Sozialrecht informiert.Neben der Beantwortung und Diskussion aktueller Fragenund Probleme wird auch auf die neueste Judikatur Bezuggenommen.Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Arbeitsrecht kompakt für eineerfolgreiche PersonalarbeitWIFI-Experten. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 31368.032 13.05.13-14.05.13 Mo Di 09.00-17.00IM Nr 31368.312 17.04.13-18.04.13 Mi Do 09.00-17.00SZ Nr 31368.812 22.03.13-29.03.13 Fr 09.00-17.00Arbeitsrecht stellt für viele ein undurchsichtiges, komplexesund daher gemiedenes Rechtsgebiet dar. Oftmals zuUnrecht! Informieren Sie sich über die Grundzüge desArbeitsrechts und über die Gestaltungsmöglichkeiten undprofitieren Sie von diesem Wissen in Ihrer täglichen Praxis.Inhalte: • Angestelltengesetz • Kollektivvertragswesen• Berufsausbildungsgesetz • Urlaubsgesetz • EFZG • Dienstnehmerhaftpflichtgesetz• Ausländerbeschäftigung • Arbeitnehmerschutzund Arbeitsinspektion • Arbeitszeitrechtinkl. flexible Arbeitszeiten • Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit• Beschränkung in der Auflösung von Dienstverhältnissen:Mutterschutzgesetz, Arbeitsplatzsicherungsgesetz,Behinderteneinstellungsgesetz • Arbeitsverfassungsgesetz:Rechtsstellung und Wahl der Betriebsräte, Mitbestimmungim Betrieb, Betriebsvereinbarung, allgemeiner und besondererKündigungsschutz • Arbeitsvertragsrechtsanpassungsgesetz• Neueste Judikatur • Mit dem Dienstverhältnisunmittelbar in Zusammenhang stehender Schriftverkehr,z. B. Dienstvertrag, Dienstzettel, Klagen, ZeugnisMit diesem Seminar kennen Sie die rechtlichen Grundlagenund können dadurch Konflikte aus Arbeitsverhältnissen vermeiden.Weiters haben Sie das Basiswissen, um mit dieserRechtsmaterie richtig arbeiten zu können.Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Arbeitsverhältnis – Praktisches Arbeitsrecht IMag. Bernhard Achatz. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31305.012 18.02.13 Mo 18.00-21.00Inhalte: • Allgemeine Einführung in das Arbeitsrecht• Rechtsgrundlagen • Kollektivvertrag • Betriebsvereinbarung• Arbeitsvertrag • Abgrenzung zum freien Dienstvertragund Werkvertrag • Günstigkeitsprinzip • Formvorschriften• Arten von Arbeitnehmern • Geringfügig Beschäftigte• Befristung und Probezeit • Betriebsübernahme • Bildungskarenz• Altersteilzeit • Solidaritätsprämienmodell• DienstzettelHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Recht Betriebswirtschaft 125Arbeitszeitrecht – Praktisches Arbeitsrecht IIMag. Bernhard Achatz. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31306.012 25.02.13 Mo 18.00-21.00Inhalte: • Definition Arbeitszeit • Festlegung der Arbeitszeit• Normalarbeitszeit • Überstundenarbeit • Sonn- und Feiertagsarbeit• Sonderbestimmungen für Jugendliche • Überstundenentlohnung• Flexible Arbeitszeiten • Altersteilzeit• ArbeitsruhegesetzHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Entgeltfortzahlung bei Krankheit undUnfall – Praktisches Arbeitsrecht IIIMag. Bernhard Achatz. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31307.012 04.03.13 Mo 18.00-21.00Inhalte: • Regelungen Entgeltfortzahlung • Berechnung• Rechte und Pflichten des Arbeitgebers bzw. Arbeitnehmers• Pflegefreistellung • FamilienhospizkarenzHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Urlaub und sonstige Dienstverhinderung –Praktisches Arbeitsrecht IVMag. Bernhard Achatz. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31308.012 11.03.13 Mo 18.00-21.00Inhalte: • Urlaubsanspruch • Urlaubskonsumation • Erkrankungwährend des Urlaubes • Abgeltung von nicht konsumiertenUrlaubsansprüchen bei Dienstvertragsende • PersönlicheDienstverhinderungsgründe, z. B. Arztbesuch,Übersiedlungen, StraßensperrenHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Mutterschutz und Kinderbetreuung –Praktisches Arbeitsrecht VMag. Bernhard Achatz. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31309.012 18.03.13 Mo 18.00-21.00Inhalte: • Meldeverpflichtungen • Einschränkungen bezüglichder Tätigkeit der Arbeitszeit • Beschäftigungsverbote• Karenzurlaub • KinderbetreuungsgeldHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Arbeitsrechtliche Sondergesetze –Praktisches Arbeitsrecht VIMag. Bernhard Achatz. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31310.012 25.03.13 Mo 18.00-21.00Inhalte: • Behinderteneinstellung • Arbeitsplatzsicherung• Ausländerbeschäftigung • DienstnehmerhaftpflichtHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Auflösung des Arbeitsverhältnisses –Praktisches Arbeitsrecht VIIMag. Bernhard Achatz. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31311.012 02.04.13 Di 18.00-21.00Inhalte: • Kündigungsrecht • Voraussetzungen für fristloseEntlassungen und vorzeitigen Austritt • Kündigungs- und Entlassungsschutz• Kündigungs- und Entlassungsanfechtung• Einvernehmliche Auflösung • Zeitablauf • ArbeitsrechtlicheAnsprüche bei Beendigung von Arbeitsverhältnissen• Abfertigung und Abfertigung neuHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Abschluss von Arbeitsverträgen, vertragsrechtlicheBestimmungen – Praktisches Arbeitsrecht VIIIMag. Bernhard Achatz. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31312.012 08.04.13 Mo 18.00-21.00Inhalte: • Ausarbeiten von Musterdienstverträgen für Arbeiterund Angestellte • Handelsvertretvertrag • Freier Dienstvertrag• Werksvertrag • Rechtliche BesonderheitenHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Arbeitszeitrechtliche SonderregelungenMag. Bernhard Achatz. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31911.012 14.05.13 Di 18.00-21.00Inhalt dieses aktuellen Seminars, für Unternehmer/innen,Geschäftsführer/innen, personalverantwortliche Führungskräfte,Personalverrechner/innen, Betriebsräte und Wirtschaftsjuristen,sind folgende Themen: • Altersteilzeit unddie rechtlichen Probleme im Zusammenhang mit der Blockungder Arbeitszeit • Betreuungsfreistellung • Herabsetzungder Normalarbeitszeit • Bildungskarenz • Solidaritätsprämienmodell• Möglichkeiten der GleitpensionHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)


126 Betriebswirtschaft RechteShop www.wifi.at/tirolsparen. In diesem Seminar informieren wir Sie über diewesentlichen Änderungen und Neuerungen im Steuerrecht.Insbesondere wird auf die Änderungen aus der jüngsten Vergangenheit,auf Spezialfälle und -probleme im Bereich derUmsatzsteuer, Einkommensteuer und Körperschaftssteuereingegangen. Nutzen Sie die Gelegenheit und besprechenSie Spezialfragen mit unseren Steuerrechts-Experten.Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Mutterschutz, Karenz und Elternteilzeitim ArbeitsverhältnisMag. Kathrin Mayr. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 31316.022 06.05.13 Mo 18.00-21.00Das Seminar informiert Arbeitgeber/innen, Geschäftsführer/innen,Abteilungsleiter/innen, Personalverantwortlichesowie Steuerberater/innen und Wirtschaftstreuhänder/innen über die Bestimmungen des Mutterschutzgesetzes.Inhalte: • Besondere Arbeitgeberpflichten gegenüberschwangeren Mitarbeiterinnen • Beschäftigungsverbote• Vorzeitiger Mutterschutz • Kündigungs- und Entlassungsschutz• KarenzEin weiterer Schwerpunkt ist die Elternteilzeit. Dabei wirdbesonders auf die für Arbeitgeber zu beachtenden Fristen,Formvorschriften und auf das besondere DurchsetzungsundAbwehrverfahren im Betrieb eingegangen.Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)WirtschaftsrechtSpezialseminare zu den wichtigsten Themen des Wirtschaftsrechts:knapp, prägnant und übersichtlich – „Recht – praktisch“.In steuerrechtlichen Fragen am „Ball“ bleibenNeues und Aktuelles aus dem SteuerrechtWIFI-Experten. 4 Std, 85 EuroIBK Nr 31924.012 07.01.13 Mo 18.30-22.00IM Nr 31924.302 11.01.13 Fr 18.30-22.00KU Nr 31924.502 16.01.13 Mi 18.30-22.00SZ Nr 31924.802 14.01.13 Mo 18.30-22.00Wichtige Informationen und Tipps für die richtige undproblemfreie Handhabung dieser RechtsmaterieUmsatzsteuer – Praxiswissen inkl.Umsatzsteuer-NeuerungenMag. Maria Pia Haslacher. 12 Std, 310 EuroIBK Nr 34710.022 13.03.13-27.03.13 Mi 18.15-21.45Obwohl man mit der Umsatzsteuer im Rechnungswesenam häufigsten konfrontiert ist, wirft sie dennoch in der Praxiszahlreiche Fragen auf. Dieses Praxis-Seminar richtet sich anUnternehmer/innen, Buchhalter/innen, Mitarbeiter/innenin Steuerberatungskanzleien sowie Personen, die oft mit derUmsatzsteuer zu tun haben. Ziel ist es, einen kompaktenÜberblick über das aktuelle Umsatzsteuergesetz zu vermittelnund täglich auftretende Umsatzsteuer-Problemstellungenschnell und unkompliziert zu lösen.Inhalte: • Besteuerung von Leistungsumsätzen • Eigenverbrauch• Einfuhr und Einfuhrumsatzsteuer • Sonstige Leistungen• Rechnungsausstellung • Vorsteuerabzug • Übergangder Steuerschuld • Binnenmarktregelung • Umsatzsteuervoranmeldungund Kennziffern • ZusammenfassendeMeldungHinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Steuer-Update – Ihr regelmäßigesUpdate in SteuerfragenAktuelle Steuerinformationen aus erster Hand! Das Steuerrechtmit all seinen Ausnahmen ist heute komplizierter als je zuvor.Zahlreiche gesetzliche Neuerungen verändern die steuerrechtlichenGestaltungsmöglichkeiten kontinuierlich. Mit unserer neuenSeminarreihe Steuer-Update informieren wir Sie regelmäßig auserster Hand über Änderungen und Entwicklungen im Steuerrechtund halten Sie über die Auswirkungen auf Ihr Unternehmen undIhre Klienten auf dem Laufenden. Diese neue Veranstaltungsreiheist so angelegt, dass pro Jahr insgesamt fünf Abende stattfindenwerden.Wer in steuerlichen Belangen am „Ball“ bleibt, kann sichnicht nur Unannehmlichkeiten, sondern oftmals auch Geld


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Sekretariat und Office-Management Betriebswirtschaft 127ZielgruppeEin „Muss“ für • Bilanzbuchhalter/innen • Buchhalter/innen• Steuersachbearbeiter/innen • Mitarbeiter/innen in WToderSteuerberatungskanzleien • Unternehmensberater/innen• Unternehmer/innen • alle, die steuerrechtlich auf dem aktuellenStand bleiben wollen bzw. ein up-dating suchenIhr ExperteMMag. Dr. Klaus Hilber, Steuerberater, allgemein beeideter undgerichtlich zertifizierter Sachverständiger, seit mehr als 10 JahrenWIFI-Vortragender zum Thema Steuerrecht, Fachbuchautor, Herausgeberder Steuerfachzeitschrift AFS (Verlag Österreich), Lehrbeauftragteram MCI Management Center Innsbruck, Unternehmensberater.Die Vermittlung von Fachwissen versteht Herr Dr.Klaus Hilber als Form der Kommunikation. In den zahlreich gehaltenenSeminaren und Vorträgen erweckt er mit seinen lebensnahenErläuterungen die Materie des Steuerrechts zum Leben.Diese Seminarreihe gibt Ihnen die Möglichkeit, sich unmittelbarund aktuell auf dem Laufenden zu halten. Dies kurz, prägnant undpraxisorientiert. Sie vermeiden dadurch häufige steuerrechtlicheFehler.HinweisAnerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG § 68 (3)Aktuelle Steuerinformationen aus erster Hand!Steuer-Update – Ihr regelmäßigesUpdate in SteuerfragenMMag. Dr. Klaus Hilber. 3 Std, 95 EuroIBK Nr 31942.012 04.03.13 Mo 18.30-21.10IBK Nr 31943.012 27.05.13 Mo 18.30-21.10Das Steuerrecht mit all seinen Ausnahmen ist heute komplizierterals je zuvor. Zahlreiche gesetzliche Neuerungenverändern die steuerrechtlichen Gestaltungsmöglichkeitenkontinuierlich. In dieser Seminarreihe werden aktuelle steuerlicheÄnderungen, wie z. B. Gesetzesänderungen, neueBMF-Erlässe, wichtige UFS-Entscheidungen und höchstgerichtlicheJudikatur besprochen und erläutert. Die Inhaltenehmen jeweils auf (tages)aktuelle Änderungen und Neuigkeitenim Steuerrecht Bezug. Weiters werden Fragen undProblemstellungen mit unserem anerkannten Steuerrechts-Experten diskutiert. Diese Seminarreihe gibt Ihnen die Möglichkeit,sich unmittelbar und aktuell auf dem Laufenden zuhalten. Dies kurz, prägnant und praxisorientiert. Sie vermeidendadurch häufige steuerrechtliche Fehler.Hinweis: Anerkannte Weiterbildungsmaßnahme lt. BibuG §68 (3)Sekretariat und Office-ManagementProduktmanagerin Mag. (FH) Claudia FritzBeratung Eva Steinlechnert: 05 90 90 5-7261 e: eva.steinlechner@wktirol.atAusbildung für Sekretariat & Office-ManagementOffice-ManagerOffice-AssistentKaufmännischeLehrabschlussprüfungOffice-BasisausbildungTiroler Sekretärinnentag 2013WIFI-Experten. 8 Std, 198 EuroSpezialisierung- Buchhaltung- Lohnverrechnung- SprachenVertiefung- Persönlichkeit- Kommunikation- ITIBK Nr 31402.012 13.06.13 Do 09.00-17.00Mit unserem Sekretärinnentag 2013 bieten wir allen Mitarbeitern/innenim Sekretariatsbereich ein interessantesForum und viele praktische Tipps für ihre täglichen Sekretariatsaufgaben.Bei Vorträgen und in Diskussionen lernen Sieneue Arbeitsmethoden und -techniken für sich und IhrenArbeitsplatz kennen. Der Austausch mit den Vortragendenund Kollegen bringt Ihnen neue Erfahrungen und zeigt Möglichkeitenauf, wie Sie Ihre vielseitige Arbeit leichter, effizienterund effektiver bewältigen können.Der erste Schritt zum Office-ManagerBürofachkraft – Office-BasisausbildungJe breiter und solider eine Ausbildung angelegt ist, desto vielseitigersind die fachlichen Entwicklungsmöglichkeiten unddamit die beruflichen Einstiegs- bzw. Aufstiegschancen. Das istauch im Büro-/Officebereich nicht anders. Die Anforderungenan Mitarbeiter/innen im Bürobereich reichen von umfassendenEDV-Kenntnissen bis zu praxisorientiertem Fachwissen inOrganisation und Rechnungswesen ebenso wie in WirtschaftsundArbeitsrecht. Zudem wird ein persönlicher und sozialerUmgang erwartet. Die Office-Basisausbildung trägt diesen AnforderungenRechnung. Mit dieser Ausbildung verfügen Sie überbetriebswirtschaftliches Basiswissen, Sie können die wichtigsten


128 Betriebswirtschaft Sekretariat und Office-ManagementeShop www.wifi.at/tirolEDV-Programme anwenden, besitzen Kenntnisse der modernenSekretariatspraxis und können die Grundlagen der Kommunikationgewinnbringend in Ihrer beruflichen Praxis einsetzen. Kenntnissein Rechnungswesen, Lohnverrechnung sowie Wirtschaftsrechtgehören ebenso zu den Kursinhalten wie Telefon- undBewerbungstraining. Die erworbenen Kenntnisse stellen somiteine fundierte Grundlage für weiterführende Ausbildungen dar.Weiters können Sie mit einer Praxiszeit im Ausmaß von 1,5 Jahrendie Lehrabschlussprüfung Bürokauffrau/Bürokaufmann ablegen.ZielgruppeDie Office-Basisausbildung richtet sich an • Schulabgänger vonAHS oder gewerblich-technisch orientierten Berufs- und Fachschulen• Personen, die als Schreibkräfte, Bürohilfskräfte, Telefonistentätig sind und sich fachlich höherqualifizieren wollen• Personen, die wieder ins Berufsleben einsteigen möchten • Personen,die sich aus nicht verwandten Berufen umschulen lassenwollen • Personen, die an einer fundierten Büro- und EDV-Ausbildunginteressiert sindInformationsabend Bürofachkraft –Office-BasisausbildungMag. (FH) Doris Kaufmann. 2 Std, kostenlosIBK Nr 31415.022 16.01.13 Mi 18.00-19.30Der Informationsabend bietet Interessierten die Möglichkeit,sich aus erster Hand über Ausbildungsinhalte, Zielgruppe,Zugangsvoraussetzungen, Abschluss, Kosten undFörderungsmöglichkeiten sowie die beruflichen Chancenzu informieren. In einem persönlichen Beratungsgesprächkönnen Sie offene Fragen und individuelle Voraussetzungenabklären. Sie gewinnen dadurch Hilfestellung in Ihrer Entscheidungsfindung.Bitte bestätigen Sie Ihr Kommen telefonischoder per E-Mail, so können wir für Sie entsprechendeUnterlagen vorbereiten.Kundenorientierung – Kommunikation –Kompetenz im OfficeErfolgreiches Office-ManagementDas Office hat sich in den letzten Jahren zu einem Kommunikationszentrumentwickelt – mit dem/der Office-Manager/in alsSchnittstelle. Von Office-Managern wird erwartet, dass sie ihrenArbeitsbereich perfekt im Griff haben, ihren Chef bestmöglichentlasten und durch ihre Kompetenz brillieren. Um diesen hohenAnsprüchen gerecht zu werden, sind umfassende Fachkenntnisseund eine hohe persönliche Kompetenz erforderlich. DieseKompetenzen vermitteln und stärken unsere beiden LehrgängeFachausbildung zum Office-Assistenten und Topausbildung zumOffice-Manager. Sie eröffnen Ihnen dadurch neue interessanteberufliche Entwicklungsmöglichkeiten.Fachausbildung zum Office-AssistentenKenntnisse in Büroorganisation, persönliche Arbeitstechniken,Terminorganisation, MS-Office, Organisation von Sitzungen undTagungen sowie Basiswissen in Betriebswirtschaft und Kommunikationim Sekretariat, sozusagen die Basics für ein perfekt funktionierendesOffice.Topausbildung zum Office-ManagerAufbauend auf der Ausbildung zum Office-Assistenten vertiefenSie Ihr Fachwissen. Neben der Vermittlung von grundlegendemManagementwissen runden Themen aus den Bereichen Präsentationstechniken,Konfliktmanagement, Kommunikation undKundenorientierung die persönlich-soziale Kompetenz ab. BeideAusbildungen können Sie mit einer Abschlussprüfung abschließen,Sie erhalten dadurch ein von der Wirtschaft anerkanntes Zertifikat.Fordern Sie unser umfangreiches Informationsmaterial anoder besuchen Sie einen unserer Informationsabende, an denenIhnen die Ausbildung präsentiert wird und Sie auch die Möglichkeitzur persönlichen Beratung haben.Der erste Schritt zum Office-ManagerBürofachkraft – Office-BasisausbildungMag. (FH) Doris Kaufmann. 380 Std, 2190 EuroIBK Nr 31401.022 11.02.13-12.06.13 Mo-Fr 08.00-12.45Die Office-Basisausbildung deckt alle wichtigen Voraussetzungenab, die für eine kompetente, qualifizierte Bürotätigkeitnotwendig sind. Sie erwerben sich fundierte Kenntnissein den Bereichen EDV Grundlagen und deren Anwendung,Rechnungswesen, Rechtskunde, Schriftverkehr, Büroorganisationsowie Persönlichkeitsbildung. Das erworbene Wissenstellt die Grundlage für eine Tätigkeit im Bürobereich darund ist damit der erste Schritt zum/zur Officemanager/in.Auch haben Sie die Möglichkeit, mit einer entsprechendenPraxiszeit die Lehrabschlussprüfung Bürokauffrau/Bürokaufmannabzulegen. Zur Vorbereitung wird ein entsprechenderKurs angeboten.Fachausbildung zum Office-AssistentenHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7261.Abschlusstest Fachausbildungzum Office-AssistentenMag. (FH) Doris Kaufmann. 5 Std, 98 EuroIBK Nr 31408.012 02.02.13 Sa 09.00-13.00Als Absolvent/in der Fachausbildung zum Office-Assistentenhaben Sie die Möglichkeit, das Erlernte in einer schriftlichenAbschlussprüfung unter Beweis zu stellen. Die Abschlussprüfungdeckt folgende Schwerpunkte ab: • Geschäftskorrespondenz• Fragen aus der Betriebswirtschaft • Aufgabenstellungenaus dem Bereich SekretariatspraxisBei positiver Beurteilung erhalten Sie ein Abschlusszertifikatüberreicht.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Sekretariat und Office-Management Betriebswirtschaft 129Informationsabend Topausbildungzum Office-ManagerMag. (FH) Claudia Fritz. 2 Std, kostenlosIBK Nr 31461.012 06.02.13 Mi 18.00-20.00An unserem Informationsabend erfahren Sie die Ausbildungsinhalte,die Zugangsvoraussetzungen, Zielgruppe,Kosten und Förderungsmöglichkeiten sowie die beruflichenChancen. Weiters können Sie in einem persönlichen Beratungsgesprächoffene Fragen oder individuelle Voraussetzungenabklären. Nutzen Sie die Möglichkeit und informierenSie sich aus erster Hand. Bitte bestätigen Sie Ihr Kommentelefonisch oder per E-Mail, so können wir für Sie entsprechendeUnterlagen vorbereiten.Karriere im Office mit Aufstieg ins BüromanagementTopausbildung zum Office-ManagerMag. (FH) Claudia Fritz. 112 Std, 1185 EuroIBK Nr 31463.012 01.03.13-17.05.13 Fr 18.00-21.30Sa 08.30-16.30Serviceorientierte Kundenbetreuung, eine effiziente Kommunikationund die Fachkompetenz im Office sind für denErfolg eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung.Office-Manager/innen als die Visitenkarte eines Unternehmensund kompetente Ansprechpartner/innen sind hierim besonderen Maße gefordert. In der Topausbildung zumOffice-Manager erhalten Sie Einblicke in das Managementund die Abläufe im Unternehmen und Ihre Rolle darin. Siesteigern Ihre persönliche und soziale Kompetenz, Zusatzwissenin Finanz- und Rechnungswesen, Projektmanagementsowie Marketing runden Ihr betriebswirtschaftliches Knowhowab. Die Ausbildung richtet sich an Assistenten mit mehrjährigerberuflicher Praxis sowie an Absolventen der Fachausbildungzum Office-Assistenten. Gute EDV-Kenntnissewerden vorausgesetzt.Inhalte: • Managementwissen: Managementinstrumenteund -techniken, Projektmanagement • Betriebswirtschaft:Personalmanagement, Rechnungswesen • Kommunikation:Rhetorik, Business-Knigge, Präsentationstechnik, Moderierenvon Besprechungen, Konfliktmanagement, Führenvon Verhandlungen • IT-Anwendungen im Office-Bereich• Selbstmanagement: Arbeitstechniken, Zeitmanagement,KarriereplanungEin wesentlicher Bestandteil dieser Ausbildung ist dieeigenständige Ausarbeitung einer Projektarbeit aus Ihremberuflichen Umfeld. Sie bauen Ihre Fachkompetenz aus,festigen Ihr Kommunikationsverhalten und fördern IhrProblemlösungspotenzial.Abschlusstest Topausbildung zum Office-ManagerMag. (FH) Claudia Fritz. 6 Std, 125 EuroIBK Nr 31424.012 24.05.13-07.06.13 Fr 17.00-20.00Präsentation Fr ab 14.00Absolventen/innen der Topausbildung zum Office-Managerkönnen ein Abschlussdiplom erlangen. Die Abschlussprüfungsetzt sich aus einer schriftlichen Prüfungsarbeit, der Ausarbeitungeiner schriftlichen Projektarbeit zu einem selbstgewählten Fachthema sowie mündlichen Präsentation derProjektarbeit zusammen. Bei positiver Gesamtbeurteilungerhalten Sie das Abschlussdiplom überreicht.Optimale ChefentlastungHinter einem erfolgreichen Chef steht ein/eine kompetente/rAssistent/in, der/die auch in turbulenten Zeiten den Überblickbehält und als Prioritäten- und Terminmanager/in fungiert. LernenSie eine Vielzahl von Methoden kennen, wie Sie Ihre Arbeit nochrationeller, effektiver und effizienter gestalten können. Ihr Vorgesetzterwird es Ihnen danken!Die perfekte EmpfangsassistentinPetra Handle, MSc. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31494.022 04.06.13 Di 09.00-17.00In diesem Praxisseminar lernen Sie die Wichtigkeit Ihrerpersönlichen Aufgabe als erste/r Ansprechpartner/in fürKunden kennen. Trotz der vielfältigen anderen Tätigkeiten,die Sie im Empfang zu bewältigen haben, wird das BewusstseinIhrer Rolle als Visitenkarte des Unternehmens beleuchtet.Sie üben, offen und informativ auf Kunden zuzugehensowie den ersten Eindruck positiv für Ihr Unternehmen zunutzen. Weiters wird nicht nur der persönliche (Übungen zurKörpersprache, Serviceideen), sondern auch der räumlicheEmpfang analysiert und Einrichtungs-, Farb- sowie Gestaltungsmöglichkeitenvorgestellt.Zielgruppe: • Mitarbeiter und Verantwortliche für denBereich Empfang im Office • All jene, die den Erstkontaktzum Kunden herstellenInhalte: • Corporate Identity (Unternehmensphilosophie)und innere Einstellung • Der erste Eindruck – Regeln zurSekretariats-Etikette: Persönliche Erscheinung, Körperspracheund Stimme • Richtlinien für das Business-Outfit • Praxistippsfür mehr Selbstbewusstsein • Der Kunde im Partnermodell• Kundenempfang persönlich und am Telefon• Tipps für den Wartebereich • Checklisten zur Überprüfungdes kundenorientierten Verhaltens im eigenenUnternehmen


130 Betriebswirtschaft Sekretariat und Office-ManagementeShop www.wifi.at/tirolProfessionalisieren Sie Ihren Innendienstund unterstützen Sie Ihr Vertriebsteamsouverän und kompetentWorkshop – Die effiziente VertriebsassistenzClaudia Behrens-Schneider. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 31472.012 16.05.13-17.05.13 Do Fr 09.00-17.00Als Schnittstelle zwischen Innen- und Außendienst sowieden Kunden müssen Office-Assistenten/innen nicht nur dievielfältigen Aufgaben im Vertriebssekretariat, sondern auchdie Grundlagen der Kommunikation und Verkaufspsychologiebeherrschen. Als erster Ansprechpartner sind Sie mitunterschiedlichsten Bedürfnissen verschiedener Kundentypenund Gesprächspartner konfrontiert.Zielgruppe: • Sekretäre, Assistenten, Sachbearbeiter, TeamundProjektassistenten, die im nationalen und internationalenVertrieb arbeiten • Vertriebsassistenten, die ihr Wissenauffrischen oder vertiefen möchten • Neue Mitarbeiter undQuereinsteiger im VertriebInhalte: • Welche Anforderungen werden an die Vertriebsassistenzgestellt? • Welche Kommunikationstechniken solltenSie in einem Vertriebsteam kennen? • Verkaufspraxis: DerErstkontakt, die Türöffner-Methoden, das persönliche Kennenlernen,Begeisterung wecken • Wirkungsvolles Entkräftenvon Kundenvorwänden und –einwänden • Umgang mitschwierigen Situationen • Methoden-Tools für die effizienteArbeit • Umgang mit unterschiedlichen Zeit- und Arbeitstypen• Multitasking: Richtige Prioritäten und Deadlinessetzen • Team-Termine planen, koordinieren und weiterleiten• Mit Mailingaktionen neue Aufträge generieren • Steuerungvon Nachfassaktionen • Durch Stammkunden neueKunden erreichenNutzen: • Sie lernen, wie Sie den Verkaufserfolg Ihres Teamsbeeinflussen und Spaß am Umgang mit Ihren Kunden erhalten• Sie trainieren anhand von Praxisbeispielen den Ablaufvon Verkaufs- und Reklamationsgesprächen • Sie wissen,was es heißt, Vertriebsaktivitäten professionell zu planenund eigenständig zu organisieren • Sie werden zukünftigIhren Vorgesetzten und das gesamte Vertriebsteam nocheffektiver bei der Arbeit entlastenSouverän – eigenverantwortlich – effektivVon der Sekretärin zur AssistentinClaudia Behrens-Schneider. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 31454.012 19.06.13-20.06.13 Mi Do 09.00-17.00Professionelle Assistenz erfordert von Ihnen, dass Sie FachundSozialkompetenz wirkungsvoll verbinden. Dazu gehört,dass Sie Arbeitstechniken beherrschen, Probleme schnellund konstruktiv lösen und effektiv mit Vorgesetzten und Kollegen/innenzusammenarbeiten. In diesem Training erfahrenSie, wie Sie den Überblick behalten und ein großesArbeits-pensum selbstsicher und gelassen bewältigen. Sielernen, die rationale und emotionale Intelligenz zu verbindenund somit Ihre Vorgesetzten effektiv zu entlasten.Inhalte: • Was macht ein Spitzen-Sekretariat aus? Office-Management heute • Modernes Zeitmanagement: Perfektgeplant ist fast erledigt • Schnittstelle Sekretariat: So bewältigenSie die Informationsflut • Die Organisations-Toolbox:Neue Trends im Office • Gesagt, heißt nicht verstanden –Reibungslose KommunikationZiel: • Sie gestalten das Zusammenspiel mit Ihren Vorgesetzteneffizient • Sie erkennen die Stärken und VerbesserungspotenzialeIhres Arbeitsverhaltens • Sie steigern Ihrekommunikative Intelligenz • Sie lernen wichtige Strategienfür hektische Zeiten • Sie stärken Ihre eigene Position • Sieüberzeugen und gewinnen durch starkes AuftretenErfolgreiches Ziel-, Zeit- undStressmanagement für SekretärinnenBarbara C. Vogl. 16 Std, 305 EuroIBK Nr 31448.022 13.03.13-14.03.13 Mi Do 09.00-17.00„Wenn du es eilig hast, gehe langsam.“Inhalte Zeitmanagement: • Wichtiges im Tagesablauf schriftlichplanen • Täglich Prioritäten setzen nach dem Eisenhower-Prinzip• Zeitdiebe und Unterbrechungsfaktoreneffektiv einplanen • Klare Kommunikation – offen undrechtzeitig„Das richtige Ziel ist schon der halbe Weg.“Inhalte Zielmanagement: • Von der Vision zur klaren Zielsetzung• Ziele konkret schriftlich formulieren, planen undumsetzen • Mit der erfolgreichen SMART-Strategie zurZielerreichung„Alle Macht des Menschen besteht aus einer Mischung von Zeitund Geduld.“Inhalte Stressmanagement: • Die hohe Kunst der Selbstmotivation– leistungsfähig bleiben • Stressfaktoren: Erkennenund auf Dauer motiviert und gelassener sein • Work-Life-Balance: Entwickeln Sie Ihr Anti-StressprogrammAblage- und ZeitmanagementAls Assistent/in stehen Sie häufig vor der Herausforderung, dieunterschiedlichsten Aufgaben alle möglichst gleichzeitig zu erledigen.Geben Sie Ihrem Arbeitstag eine sinnvolle Struktur undlernen Sie anhand wirkungsvoller Methoden und Techniken, wieSie Ihre Zeit optimal einteilen. Sie decken Störfaktoren und Zeitfresserauf, lernen, sich besser zu strukturieren und zu managen.Praxisbewährte Tipps und neue Impulse für effizientes und zielorientiertesArbeiten helfen Ihnen, sich im hektischen Arbeitsalltagbestens zu organisieren.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Sekretariat und Office-Management Betriebswirtschaft 131Effiziente Arbeitsplatzgestaltung im SekretariatSabine Kramer. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31474.022 23.04.13 Di 09.00-17.00Im Postfach befinden sich massenweise E-Mails, das Telefonklingelt ununterbrochen, der Terminplaner ist voll und aufdem Schreibtisch stapelt sich das Papier, sodass wichtigeInformationen nicht direkt gefunden werden. Wir zeigenIhnen, wie Sie trotzdem den Überblick behalten. Zielgruppesind alle jene, die ihre Arbeitsplatzgestaltung effizientergestalten möchten.Inhalte: • Selbstmanagement: Optimierung der Arbeitsplatzgestaltung• Wie verbessere ich meine persönlichenArbeitstechniken? Routinearbeiten straff organisieren, verbesserteEigenorganisation mit Hilfe der Mind-Mapping-Methode, Chefentlastung • Informationen bewältigen: Mitder wachsenden Informationsflut fertig werden und verbesserteAblagetechnik, elektronisches Dokumentenmanagement(Ablagetechnik der Gegenwart und Zukunft), Wie kannich meine Ablage reformieren? • Erfolgreicher Umgang mitder Zeit: Wie gehe ich mit Störungen um? Störungen erkennenund beseitigen, Prioritäten setzen (ABC-Analyse, Alpenmethode),die wichtigsten Zeitfallen erkennen und beseitigen,Terminplanung und Tagesplanung • Arbeiten mitChecklistenPersönlichkeitstrainingErkennen und entwickeln Sie Ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten!Neben einem fundierten Fachwissen benötigen Sie zurBewältigung Ihres Office-Alltages auch persönliche und sozialeKompetenzen. In unseren Seminaren erfahren Sie, wie Sie Ihr persönlichesEntwicklungspotenzial erkennen, Sie lernen überzeugendaufzutreten, Ihre eigene Persönlichkeit gewinnbringend einzubringen,und stärken dadurch Ihre Problemlösungskompetenz.Überzeugend auftreten – kommunizieren –repräsentieren – beeindruckenClaudia Behrens-Schneider. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31496.022 22.04.13 Mo 09.00-17.00Möchten Sie kompetent und authentisch auftreten? Indiesem Intensiv-Seminar erhalten Sie praktische Tipps undlernen, wie Sie sich durchsetzen und überzeugend auftreten.Inhalte: • Selbstbewusst auftreten und Persönlichkeit stärken• Wie sehe ich mich – wie werde ich von anderen wahrgenommen?• Überzeugend reden und wirken • Positiv formulieren:Ist das Glas halb leer oder halb voll? • Gesprächssituationengelassen und schlagfertig meistern • Körpersprache:Richtig interpretieren und erfolgreich einsetzenFür den ersten Eindruck haben Sie nur eine Chance! ErfahrenSie in diesem Seminar, wie Sie selbstsicher andere von sichselbst und Ihren Worten überzeugen.KommunikationstrainingIm Büroumfeld kommt es immer wieder zu Spannungen und Konflikten– sei es im Umgang mit schwierigen Kunden oder in derZusammenarbeit mit Ihren Kollegen/innen. Ihre Durchsetzungskraftist in diesen Situationen gefragt. Sie benötigen vor allem auchkommunikative Fähigkeiten und rhetorisches Geschick.Die klingende Visitenkarte Ihres UnternehmensDie Telefonzentrale – Visitenkartedes UnternehmensWIFI-Experten. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31468.022 19.03.13 Di 09.00-17.00KB Nr 31468.402 08.03.13 Fr 09.00-17.00In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Gespräche kundenorientiertentgegennehmen und weitervermitteln, sodassbereits der erste Eindruck positiv stimmt. Sie trainieren professionellesTelefonieren und den guten Umgang mit Besuchern/innenam Empfang.Inhalte: • Die Imagefunktion der Telefonzentrale: Anruferund Besucher begeistern durch gutes Auftreten • EröffnungsundAbschlusstechniken: Begrüßung und Vorstellung, sicherverbinden, der letzte Eindruck – positiv und verbindlich• Zeit ist Geld – Telefonieren will gelernt sein: Wer ist wannwo zu erreichen? ABC des Buchstabierens, richtig fragen undaktiv zuhören • Der Ton macht die Musik – Faktor „Stimme“:Ein Lächeln ist nicht zu überhören • Sicher und gewandtim Umgang mit Besuchern: Gute Beziehung zum Kundenfinden, Besucherempfang, Trends und EmpfehlungenIn diesem Praxistraining erkennen Sie Ihre wichtigeImagefunktion in der Telefonzentrale. Diese intensivierenund stärken Sie durch Livetraining am Telefon und mitPraxisbeispielen.Optimierung der Geschäftskontakte durcheine professionelle TelefonarbeitImagefaktor Telefon als leistungsfähigesServiceinstrumentSabine Kramer. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31427.022 24.04.13 Mi 09.00-17.00Wie telefoniere ich effizient und kundenorientiert? Wiemelde ich mich am Telefon? Corporate Identity am Telefon –Kann hier die Unternehmensphilosophie umgesetzt


132 Betriebswirtschaft Sekretariat und Office-ManagementeShop www.wifi.at/tirolwerden? Das sind Fragestellungen, die sich Mitarbeiter/innen mit Telefonkontakt häufig stellen. In diesem Seminarerhalten Sie Antworten darauf.Inhalte: • Erfolgreiche Gesprächsvorbereitung: Dererste Kontakt, Einsatz und Bedeutung von Stimme undSprache, Lächeln durch das Telefon, effektives Telefonieren• Gesprächsdurchführung: Gezieltes Führen eines Telefonates,Fragetechnik, Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern,Beschwerdemanagement, Umgang mit Störungen,häufige Fehlerquellen • Organisation am Arbeitsplatz: VorundNachbereitung der Gespräche, Hilfsmittel, ChecklistenSie erhalten konkretes und sofort umsetzbares Feedbackzu Ihrem Telefonverhalten. Ausgehend von Ihrer Unternehmensphilosophieerhalten Sie Tipps, wie Sie die passendeund kundenorientierte Telefonrhetorik umsetzen können.Mit geeigneten Tipps und Tricks repräsentieren Sie Ihr Unternehmenam Telefon noch kundenorientierter.Gesprächstechniken lernen Sie, diese herausforderndeGesprächssituation zu meistern und als Chance zur Kundengewinnungfür sich und Ihre Firma zu nutzen. DiesesSeminar zeigt Ihnen die psychologischen Hintergründe einerBeschwerde und gibt Ihnen einen konkreten Leitfaden, umBeschwerdegespräche produktiv zu lenken.KorrespondenztrainingIhre Korrespondenz ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens.Bringen Sie frischen Wind in Ihre Briefe und E-Mails, werfen Siealten Ballast über Bord. Ersetzen Sie veraltete Formulierungen undUmgangsfloskeln durch kundenorientierte Formulierungen. Wirzeigen Ihnen, wie Sie auch schwierige Sachverhalte auf den Punktbringen und professionell formulieren können.Ohrenkontakt statt AugenkontaktIhr überzeugender Auftritt am Telefon -Telefontraining für LehrlingeElfi Knofler. 8 Std, 160 EuroIBK Nr 31428.012 12.04.13 Fr 09.00-17.00In diesem Telefontraining speziell für Lehrlinge erlangen Siedurch kurze theoretische Inputs und zahlreiche praktischeÜbungen mehr Sicherheit beim Telefonieren. Gezielte Tippshelfen, damit Sie auf Ihre/n Gesprächspartner/in individuelleingehen und gezielt reagieren können.Inhalte: • Besonderheiten der Kommunikation am Telefon• Imagefunktion Telefon: Anrufer und Besucher durchgutes Auftreten begeistern • Zeit ist Geld - Telefonieren willgelernt sein • Gesprächsführung: Gezieltes Führen einesTelefonates • Richtig fragen und aktiv zuhören • Telefonnotizen• Der Ton macht die Musik – Faktor „Stimme“: EinLächeln ist nicht zu überhören • Umgang mit schwierigenGesprächspartnern: Beschwerde- und Reklamationsmanagement,Wie gehe ich mit einem unzufriedenen Kundenum? • Umgang mit Störungen • Viele praktische Beispieleund UmsetzungstippsDie Teilnehmer/innen erlernen und erleben wirkungsvolle,überzeugende und erfolgreiche Telefonate zu führen.Schwierige Gespräche souverän meisternReklamations- und BeschwerdemanagementDaniela Jahn. 8 Std, 185 EuroKB Nr 31458.412 22.03.13 Fr 09.00-17.00Eine Reklamation ist eine herausfordernde Situation underfordert menschliches Feingefühl, emotionale Stabilitätund souveräne kommunikative Fähigkeiten. Durch spezielleDas oder dass? Oder daß?Sicherheit in der Rechtschreibung – EineVisitenkarte privat und im BerufMag. (FH) Doris Kaufmann. 4 Std, 90 EuroIBK Nr 31441.022 23.05.13 Do 18.00-22.00Dieses Seminar richtet sich an alle, die für den täglichenUmgang mit der neuen Rechtschreibung gerüstet seinwollen. Sie erfahren die Neuerungen, die sich durch dieRechtschreibreform ergeben haben, und lernen diese in derPraxis anzuwenden.Inhalte: • S-Schreibung • Silbentrennung • Groß- und Kleinschreibung• Zeichensetzung • Zusammen- und Getrenntschreibung• Neuerungen bestimmter Wörter • Neuerungenin der FremdwortschreibungSomit ist auch für Sie die neue Rechtschreibung keinProblem.Moderne Geschäftskorrespondenz freundlich, kurzund präzise formulieren und ansprechend gestaltenKundenorientierte E-Mails –Briefe am PC – Kurz-InfosBarbara C. Vogl. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 31467.022 18.03.13 Mo 09.00-17.00Alle, die am Computer Briefe und E-Mails texten und schreiben,erlernen erfolgreiche Geschäftskorrespondenz am PCdurch ansprechende Texte und einwandfreies Brief-Designverfassen.Inhalte: • Wie erledige ich die tägliche Informationsflutschnell und rationell? – durch Brief, Fax, E-Mail oderTelefon • Warum ist das One-Page-Management so effektiv?


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Sekretariat und Office-Management Betriebswirtschaft 133– Formulieren Sie kurz und bündig • Wie manage ich Beziehungenin meinen Briefen? „Ich“, „Wir“ oder „Sie“ • Wie formuliereich meine Texte kurz, knapp und präzise? – Faktenauf den Punkt gebracht! • Wie schreibe ich meine E-Mailsnach der Netiquette? – Dos und Don’ts für E-Mails von A bisZ • Wie gestalte ich meine Briefe formvollendet nach derÖnorm A 1080? – Alles ist eine Frage des Stils – von „Betr.“ bis„mfg“ Sie texten für das Auge und schreiben kurze, knappe,präzise Briefe, die gern gelesen werden. Sie wissen, wie SieBriefe und E-Mails optimal gestalten. Wenn Sie möchten,bringen Sie Briefe oder E-Mails mit. Sie können damit konkretin der Kleingruppe arbeiten und bekommen Verbesserungstippsvon unserer Expertin.Präsentationen und ITDer Einsatz moderner Informationstechnologien ist auch aus demOffice-Management nicht mehr wegzudenken. In unseren Seminaren,speziell für Sekretäre/innen, Assistenten/innen und Mitarbeiter/innenim Assistenz- und Sekretariatsbereich, wird Ihnenzielgerichtet der professionelle Umgang mit modernen Informationstechnologienvermittelt.Lassen Sie sich überraschen, wasin 4 Stunden möglich ist!Am Computer schreiben in 4 StundenEvelyn Lindig. 4 Std, 198 EuroIBK Nr 31434.022 23.04.13-26.04.13 Di Fr 18.30-20.30Ob im Studium, im Beruf oder privat – ohne PC geht nichtsmehr. Fast jeder sitzt heute dran. Aber kaum jemand kanndie Tastatur mit zehn Fingern blind bedienen. Mit dem ats-System ist es nun möglich, die Tastatur eines Computers innur 4 Stunden blind bedienen zu lernen. Das ats-Systemsetzt verschiedene Lern- und Lehrmethoden ein, die nichtnur den Tastsinn ansprechen, sondern viele Sinne aktivieren,z. B. mit Hilfe von Assoziations- und Visualisierungstechniken.Dadurch wird ein effektives und schnelles Lernenermöglicht. Die Übungsphase, um das Gelernte zu festigenund eine höhere Schreibgeschwindigkeit zu erzielen,führen Sie dann selbst zu Hause durch. Mit etwas Übung undviel Spaß erlernen Sie blind Computerschreiben. Dadurchschreiben Sie schneller, haben weniger Korrekturen undsparen Zeit. Sie gewinnen Freiraum für andere Tätigkeiten.Qualifikation und Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung im 2. BildungswegRechtskanzleiassistentVon einem/einer Rechtskanzleiassistenten/in werden vielfachSpezialkenntnisse aus dem Anwaltswesen erwartet, die über dieallgemeine Büroausbildung hinausgehen. Egal ob Sie bereits ineiner Kanzlei tätig sind oder erst beginnen wollen – mit der aktivenTeilnahme an unserem Lehrgang qualifizieren Sie sich zur vollwertigenRechtskanzleiassistenz. Unser Trainerteam bringt Ihnen dasgesamte Aufgabenspektrum eines Rechtskanzleiassistenten nahe– von der Pflicht bis zur Kür. Der Themenkreis erstreckt sich vomrichtigen Umgang mit Mandanten und der Kommunikation mitGerichten und Behörden bis zur korrekten Auskunftserteilunginklusive der Abfragen der öffentlichen Register und der striktenGrenze zur Rechtsauskunft. Die österreichische Rechtsordnungist ebenso Inhalt wie der Aufbau der Behörden. SelbstständigeBearbeitung der Fristen, Kurrentien und das Erstellen von Kostenverzeichnissen,weiters auch webERV und der Umgang mit demArchivium (FB/GB) ist Inhalt dieses Kurses.Zielgruppe• Sie möchten gerne in einer Rechtskanzlei als Assistent arbeiten?• Sie arbeiten bereits in einer Kanzlei und wollen sich zu einemRechtskanzleiassistenten höherqualifizieren? • Sie möchten IhreChancen am Arbeitsmarkt verbessern?HinweisDie Lehrabschlussprüfung Rechtskanzleiassistent beinhaltetgleichzeitig den Lehrberuf Bürokaufmann.„Mit der Ausbildung zum Rechtskanzleiassistenten wird denspezifischen Berufsanforderungen in einer Rechtsanwaltskanzleiexakt nachgekommen. Wir sind froh, dass in diesem Bereich eine fürunsere Mitarbeiter erstklassige Ausbildung angeboten wird, die füralle in einer Kanzlei tätigen Personen einen Mehrwert schafft.“Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Pegger,Rechtsanwälte Greiter Pegger Kofler & Partner„Mit erfolgreichem Abschluss dieser Ausbildungsind Sie nicht nur auf die Lehrabschlussprüfungbestens vorbereitet, sondern auch die ideale Wahlfür jede Kanzlei.“Ingrid Kirchmair, FachbereichsleiterinRechtskanzleiassistentHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7261.


InformationstechnologieEDV-Informationen 136Grundlagenschulungen 137Anwendungstraining 140Grafik-Design-Training 145Web-Anwenderschulung 148Soziale und mobile Internet-Kommunikation 150Commercial Internet Training 152Mobile und Internet-Design-Ausbildung 153Softwareentwicklung 155Fach- und Spezialistenausbildungen 155Betriebssystem und Netzwerk-Training 159Servertechnologie-Training 164


Informationstechnologie136 Informationstechnologie EDV-InformationeneShop www.wifi.at/tirolEDV-InformationenProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atIndividualtrainingZielgruppeDas WIFI Individualtraining ist die optimale Lernform für • Individualisten• Personen, die eine persönliche Betreuung suchen• Personen, die die ungeteilte Aufmerksamkeit des Trainersmöchten • Personen, die eine flexible Termineinteilung undOrtsvereinbarung wünschen • Sie haben ein neues Projekt zugeteiltbekommen und stehen nun vor der Aufgabe, so schnell wiemöglich eine gute Lösung zu erarbeiten?Das WIFI Individualtraining bietet Ihnen• konkrete Hilfestellung bei der Erarbeitung einer Problemlösung• Unterstützung in der Konzeptionsphase sowie Training fürdie konkrete Umsetzung • Anwendung und Umsetzung mittelsgeeigneter Werkzeuge • Schulung mit aktuellster Software (ältereVersionen natürlich auch möglich)Nutzen• Freie Wahl des Lernortes • Flexible Gestaltung der Unterrichtseinheiten• Ausrichtung der Lerninhalte auf die individuellenAnforderungen • Zielgerichtetes Arbeiten direkt am Arbeitsplatz,am realen Aufgabenumfeld und bei aktuellen Problemfällen• Abdeckung von Themen, für die ansonsten mehrere Fachbücherund mehrere Standardkurse notwendig wären • Erarbeitungdes gewünschten Lernstoffes innerhalb kurzer ZeitDie hohe Effizienz wird beim WIFI Individualtraining dadurchsichergestellt, dass nur der Lehrende und der Lernende zusammenarbeiten.Auf Wunsch des Lernenden kann maximal eineweitere Person am Lerngeschehen teilnehmen.KostenDie Höhe der Kosten ist abhängig von der Lerndauer, demLernthema, der Qualifikation des Trainers und dem Lernort undwird aufgrund eines individuellen Angebotes festgelegt. Lernunterlagenund Spesen werden nach Aufwand verrechnet.EDV-ÜbungsstundenSie haben die Möglichkeit, Ihre in einem EDV-Kurs erworbenenKenntnisse an einem PC zu vertiefen und im Internet zu surfen.Die Übungsstunden werden über Gutscheine, welche am WIFI-Kundenservice erworben werden können, abgerechnet. Für Teilnehmer/innen,die zeitgleich eine WIFI-EDV-Ausbildung oderBerufsreifeprüfung besuchen, ist die Veranstaltung kostenlos. Öffnungszeiten:Montag, Mittwoch - Freitag von 16.00 bis 19.00 Uhr(01.07. – 31.08. Sommerpause)Ort: WIFI Innsbruck, Seminarzentrum, Testcenter im ErdgeschossWIFI-SelbstlernzentrumIn unserem Selbstlernzentrum können Sie sich ohne Stress undin angenehmer Atmosphäre auf Ihre Prüfungen vorbereiten oderviele Themengebiete selbstständig durcharbeiten und erlernen.Folgende Selbstlernprogramme stehen derzeit zur Verfügung:• PCU – PC-User • ECDL – Europäischer Computerführerschein• PCUA – PC-User Advanced • Mathematik (insbesondere fürdie Berufsreifeprüfung) • Deutsch (insbesondere für die Berufsreifeprüfung)• Englisch (insbesondere für die Berufsreifeprüfung)• Diverse Assessment- und ÜbungstestsDieses Angebot wird laufend erweitert. Öffnungszeiten: Montag,Mittwoch, Donnerstag, Freitag 16.00–19.00 Uhr, Termine fürGruppen nach VereinbarungOrt: WIFI Innsbruck, Seminarzentrum, Testcenter im ErdgeschossKosten: pro Ticket (60 Minuten) 8 Euro, pro Zehnerblock 55 EuroMitzubringen: Das beim Kundenservice gekaufte TicketWIFI-TestcenterDas WIFI-Testcenter bietet nationale und internationale Zertifizierungsmöglichkeiten.Das Wissen und die Fähigkeit der


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 EDV-Informationen Informationstechnologie 137Kandidaten/innen werden durch computerbasierte Fragestellungenüberprüft und der Erfolg mit einem meist internationalgültigen Zertifikat belegt. Unser Testcenter gewährleistet einvollständiges Testangebot, einheitliche, kontrollierte Prüfungsabläufe,zuverlässige Ergebnisse und die streng vertrauliche Behandlungder Resultate. Als autorisiertes Vue-Testing-Center bietenwir Ihnen Tests der Firmen Adobe, Cisco, CompTIA, IBM, Lotus,Linux, Microsoft, MySQL und Novell sowie unzähliger weitererUnternehmen an. Weiters können Sie folgende Zertifizierungenerlangen:Der Computerführerschein (ECDL)Der Europäische Computerführerschein (European ComputerDriving Licence – ECDL) ist ein in Europa standardisiertes Zertifikat,mit dem jeder Computerbenutzer seine grundlegenden undpraktischen Fertigkeiten im Umgang mit dem Computer nachweisenkann. Der ECDL setzt sich aus 7 Teilprüfungen – einer theoretischenund sechs praktischen – zusammen: • Grundlagen derInformationstechnologie (theoretisch) • Computerbenutzungund Dateimanagement • Textverarbeitung • Tabellenkalkulation• Datenbank oder IT-Security Modul 8 • Präsentation • Informationund KommunikationDie Skills-Card dient als Informationskarte für den Kandidaten,um alle Ergebnisse über eine Datenbank abfragen zu können.• ECDL-Computerführerschein (Multiple-Choice-Test), 7 Module182 Euro (26 Euro pro Modul) • ECDL-Computerführerschein(Sophia-Test), 7 Module 182 Euro (26 Euro pro Modul) • ECDLSkills-Card (Informationskarte für 7 Module) 60 Euro (ab 1.1.2013)• ECDL Diagnosetest (Multiple-Choice-Test) 19 Euro pro Modul:Mit dem Diagnosetest bieten wir Ihnen die Möglichkeit, IhreKenntnisse in den jeweiligen Modulen zu überprüfen, bevor Sieden entsprechenden Zertifikatstest angehen. • ECDL AdvancedPrüfung pro Modul 40 Euro (ab 1.1.2013) • ECDL Advanced SkillsCard pro Modul 35 Euro • PCUA (PC-User Advanced) 100 Euro• PCUA (MQTB – praxisorientierter Test), 4 Module, 45 Euro proModul • PCUA (Multiple-Choice-Test), 4 Module, 25 Euro proModul • NA (Netzwerkadministrator) 124 Euro • SB (Systembetreuer)124 Euro • MCP (Microsoft Certified Professional) 150 Euro• COMPTIA A+ (Service Technician Certification Exams) 182 Euro• COMPTIA N+ (Network + Certification Exam) 248 Euro • LinuxProfessional Institute Exams 125 EuroPreisänderungen vorbehalten! Prüfungen für Cisco und Oracleauf Anfrage!Testtage: Dienstag (17.00 – 21.00 Uhr), Freitag (09.00 – 15.00 Uhr),Termine für Gruppen nach VereinbarungTestort: WIFI Innsbruck, Seminarzentrum, Testcenter imErdgeschossAnmeldung: spätestens eine Woche vor dem gewünschten Prüfungstermin(telefonische Anmeldung)Mitzubringen: Ein amtliches Lichtbilddokument (Führerschein,Reisepass) sowie eine weitere Möglichkeit zur Unterschriftenkontrolle(z. B. Bankomatkarte) muss vor Prüfungsbeginn vorgewiesenwerden.ECDL-AdvancedUm das durch den ECDL erreichte Niveau noch weiter zu hebenund Spezialisierungen zu ermöglichen, wurde der ECDL-Advancedentwickelt. Derzeit werden die Module AM3 (fortgeschritteneTextverarbeitung), AM4 (fortgeschrittene Tabellenkalkulation),AM5 (fortgeschrittene Datenbank) und AM6 (fortgeschrittene Präsentation)angeboten. Vor dem Ablegen einer ECDL-Advanced-Prüfung muss die ECDL-Advanced Skills Card erworben werden,durch die der Kandidat Einsicht in die Datenbank mit seinen Testergebnissenerhält.GrundlagenschulungenProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atDer optimale Einstieg in die Arbeit mit dem ComputerEDV GrundlagenWIFI-Experten. 40 Std, 356 EuroIBK Nr 42131.022 12.03.13-04.04.13 Di Do 17.30-22.00IM Nr 42131.312 26.04.13-31.05.13 Mi Fr 18.30-22.00KB Nr 42131.422 28.01.13-08.02.13 Mo-Fr 08.30-12.20KB Nr 42131.432 05.03.13-04.04.13 Di Do 18.30-22.00KB Nr 42131.442 09.04.13-14.05.13 Di Do 18.30-22.00KU Nr 42131.512 04.04.13-03.05.13 Do Fr 08.30-12.20LA Nr 42131.622 21.01.13-20.02.13 Mo Mi 18.30-22.00LA Nr 42131.632 14.05.13-18.06.13 Di Do 18.30-22.00SZ Nr 42131.812 22.04.13-01.07.13 Mo Mi 08.15-12.00LZ Nr 42131.912 04.03.13-15.04.13 Mo Do 18.30-22.00Wenn Sie beispielsweise bei Bewerbungen gefragt werden,ob Sie sich am Computer auskennen, können Sie nachdiesem Grundlagenkurs beruhigt bejahen. Dieser Kurs stellteine intensive Einstiegsmöglichkeit in die Arbeit mit demComputer dar. Sie erfahren in einem Überblick die Grundlagender Informationsverarbeitung und bekommen wertvolleHinweise zur Beurteilung der Hard- und Software Ihres PCs.Inhalte: • Bedienung des PCs • Basiskenntnisse MS-Windows• Überblick über Anwendungsprogramme wie Textverarbeitung,Tabellenkalkulation, Datenbanken, GrafikHinweis: Internationale ECDL-Prüfung für Grundlagen derInformationstechnologie und Computerbenutzung undDateimanagement möglich


138 Informationstechnologie GrundlagenschulungeneShop www.wifi.at/tirolEDV Aufbau – AnwendungsorientierteVertiefung in MS-OfficeWIFI-Experten. 64 Std, 650 EuroIBK Nr 42132.012 27.02.13-29.04.13 Mi Mo 18.30-22.00In diesem Aufbaukurs vertiefen Sie die Kenntnisse Ihrer EDV-Grundlagenausbildung. Sie beschäftigen sich mit verschiedenenThemen wie Windows, Textverarbeitung (Word),Tabellenkalkulation (Excel), Outlook sowie dem Internet undwerden in diesen Programmen auf die Prüfung der einzelnenECDL-Module vorbereitet. Im Anschluss können Sie sich fürdie jeweilige Modulprüfung anmelden und diese ablegen.Nach positiver Absolvierung dieser vier Tests können Siedie Ausstellung des Zertifikates ECDL Start beantragen.Innerhalb der nächsten drei Jahre haben Sie die Möglichkeit,die drei noch fehlenden Modulprüfungen (Grundlagender Informationstechnologie, Access und PowerPoint) zumECDL abzulegen und somit den Europäischen Computerführerscheinzu erlangen.Inhalte: • MS-Windows: Individuelle Einstellungen undOberfläche, Dateiverwaltung, Netzwerkzugriffe • MS-Word:Textbearbeitung, Kopf- und Fußzeilen, Formatierungen, Grafiken,Seriendruck • MS-Excel: Funktionen und Diagramme,Filtern, Sortieren, Listenverwaltung, Verknüpfung • MS-Outlookund Internet: Konten verwalten, E-Mails, Kalender, Aufgaben,Kontakte, Sicherheitsfragen, Suchen und Finden imInternet, DownloadVoraussetzungen: EDV-GrundlagenkenntnisseIhr Weg zum selbstständigen EDV-AnwenderVom EDV-Einsteiger zum AllrounderWIFI-Experten. 55 Std, 495 EuroIM Nr 42133.312 28.02.13-04.04.13 Di Do 18.30-22.00fallw. Sa 08.30-12.00KB Nr 42133.412 30.01.13-13.03.13 Mo Mi 17.45-22.00LA Nr 42133.612 01.03.13-10.05.13 Fr 13.00-17.10SZ Nr 42133.822 22.02.13-10.05.13 Fr 13.00-17.30SZ Nr 42133.832 03.04.13-22.05.13 Mo Mi 17.30-21.40LZ Nr 42133.912 15.04.13-10.06.13 Mo Do 18.30-22.00Werden Sie zum EDV-Allrounder und vertiefen Ihre Grundkenntnisseder PC-Anwendung. Sie erlernen den Umgangmit Windows 7, arbeiten intensiv mit Word und Excel,sichern Ihren Umgang mit dem Internet und E-Mail, erhalteneinen Einblick in die Netzwerktechnik und den Aufbau einesHome-Netzwerkes und beschäftigen sich mit dem ThemaBildbearbeitung. Kurzum, nach diesem Seminar beherrschenSie alle notwendigen Fertigkeiten, um selbstständigdie täglichen Aufgaben am PC zu lösen.Inhalte: • Windows 7 • MS-Word 2010 • MS-Excel 2010• Internet • MS-Outlook • Datenaustausch unter den Programmen• Grundlagen der Netzwerktechnik • Grundlagender BildbearbeitungKompaktausbildung in allen Office-Programmen für PC-NeueinsteigerPC-User (PCU)/ECDL-AusbildungWIFI-Experten. 108 Std, 1150 EuroIBK Nr 42171.032 14.01.13-22.04.13 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 42171.042 05.02.13-18.04.13 Di Do 17.30-22.00IBK Nr 42171.052 04.03.13-19.06.13 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 42171.062 02.04.13-02.05.13 Mo-Fr 08.30-13.00IBK Nr 42171.072 10.05.13-22.06.13 Fr 13.30-21.30Sa 09.00-17.00KU Nr 42171.512 08.04.13-28.05.13 Mo-Mi 08.00-12.30Word, Excel, Access, PowerPoint, Outlook, Internet – dassind Programme, auf die man weder im Büro noch privat verzichtenkann. Mit dieser Ausbildung kommen Sie nicht mehrin Verlegenheit, eine Aufgabe nicht bewältigen zu können,denn der Kursabschluss macht Sie fit in der Bedienung deram meisten verwendeten Microsoft-Anwendungen. Siewerden staunen – die tägliche Arbeit geht viel leichter vonder Hand und sieht professionell aus! Und zusätzlich haltenSie mit dem ECDL-Zertifikat den europaweit anerkanntenNachweis Ihrer Fertigkeiten in Händen.Inhalte: • EDV Grundlagen • MS-Word Grundlagen • MS-Excel Grundlagen • MS-Access Grundlagen • MS-PowerPoint Grundlagen • Internet • MS-Outlook Grundlagen• Datenaustausch unter den ProgrammenHinweis: Abschluss mit der internationalen ECDL-Zertifizierungmöglich, eigene Prüfungsvorbereitung zum reduziertenPreis für Absolventen/innen dieses Lehrgangs wird angeboten.Kostenlose EDV-Übungsstunden in Innsbruck.„In unserer Arbeitswelt ist der Computerein wichtiges Arbeitsmittel geworden (egalob Handwerk, Technik oder Handel). Mitdem ECDL-Führerschein erhält man seinepersönliche Lizenz als Computerprofi. Damitwird man zum gefragten Spezialisten, unddas mit einem international anerkanntenZertifikat.“Ing. Franz A. Siegele, Trainer


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Grundlagenschulungen Informationstechnologie 139ECDL Modul 8 – IT-SecurityWIFI-Experten. 20 Std, 360 EuroIBK Nr 42173.012 11.01.13-25.01.13 Fr 18.30-22.00Sa 09.00-12.30ECDL Core = 7 Module: Das Modul IT-Security erweitert denECDL Core inhaltlich um ein Modul. Die Gesamtzahl von 7Modulen für die Erlangung des ECDL Core Zertifikats bleibtaber unverändert. Das neue Modul 8, IT-Security, kann stattModul 5, Datenbanken anwenden, gewählt werden.M5 Datenbanken anwenden oder M8 IT-Security: Die Kandidaten/innenmüssen sich für das eine oder das andere Modulentscheiden, um den ECDL Core zu erwerben. Das nichtgewählte Modul kann auch nicht mit einem eigenständigenZertifikat nachgewiesen werden.ECDL Core Zertifikatsdesign: Seit 1. September 2011 kommt einneues ECDL Core Zertifikatsdesign zum Einsatz. Im Gegensatzzum bisherigen Design werden die absolvierten Moduleaufgelistet. Dieses Dokument beinhaltet den Syllabus fürModul 8, IT-Security, und stellt die Grundlage für den theoretischenTest über dieses Modul dar.Inhalte: Das Modul IT-Security erfordert von den Kandidatengrundlegende Kenntnisse über eine sichere Nutzung derIKT im Alltag, über geeignete Maßnahmen für eine sichereVerbindung zu einem Netzwerk, über Sicherheit im Internetund über die richtige Handhabung von Daten und Informationen– mit dem Ziel, sicherheitsspezifischen Herausforderungender IKT gewachsen zu sein. Weitere Ziele sind die allgemeineSensibilisierung für IT-Sicherheit, Datenschutz unddie vielfältigen Gefahren im Alltag. Die Kandidaten müssen• verstehen, wie wichtig die Sicherheit von Daten, Informationenund Geräten ist, und die Bedeutung von Privatsphäreund Identitätsdiebstahl kennen • Computer, Geräte undNetzwerke vor Malware und unberechtigtem Zugriff schützenkönnen • Netzwerktypen und Verbindungsarten kennenund über netzwerkspezifische Themen, wie z. B. Firewalls,Bescheid wissen • das World Wide Web sicher nutzen undim Internet sicher kommunizieren können • sicherheitsrelevanteAspekte bei der Kommunikation, z. B. per E-Mail oderInstant Messaging, verstehen • Daten sichern und wiederherstellenkönnen; über eine sichere Aufbewahrung vonDaten und Geräten Bescheid wissenPrüfungsumfeld kennen und wiederholen unter Anleitungeines erfahrenen Trainers den prüfungsrelevanten Lehrstoff.Hinweis: Absolventen der PCU-Ausbildung zahlen nur denSonderpreis von 95 Euro.PC-User-Advanced (PCUA)/ECDL –PrüfungsvorbereitungWIFI-Experten. 24 Std, 490 EuroIBK Nr 42170.012 21.01.13-06.02.13 Mo Mi 18.30-22.00Zur Vorbereitung auf die Prüfung lernen Sie das Prüfungsumfeldkennen und wiederholen den prüfungsrelevanten Lehrstoff.Die Prüfungsgebühr ist im Kurspreis inkludiert.Hinweis: Absolventen/innen der PCUA-Ausbildung zahlennur den Sonderpreis von 120 Euro.Leichter Einstieg für Anwender über 50Start mit dem Computer 50+WIFI-Experten. 16 Std, 250 EuroIBK Nr 42137.022 19.03.13-28.03.13 Di Do 08.30-12.00IM Nr 42137.312 15.04.13-24.04.13 Mo Mi 13.30-17.00KB Nr 42137.412 05.04.13-26.04.13 Fr 13.30-17.20KU Nr 42137.512 14.03.13-22.03.13 Do Fr 08.00-11.45Künftige EDV-Anwender/innen über 50 erhalten eine Übersichtüber die grundlegenden Funktionen für die praktischeArbeit am PC.Inhalte: • Umgang mit Windows und Dateien • Kurzeinführungin MS-Word sowie in die Welt des Internet und E-MailWiederholung und PrüfungstrainingPC-User (PCU)/ECDL-PrüfungsvorbereitungWIFI-Experten. 16 Std, 295 EuroIBK Nr 42172.012 18.02.13-27.02.13 Mo Mi 18.30-22.00Absolventen/innen der PCU-Ausbildung sowie Teilnehmer/innen, die sich diese Kenntnisse auf anderem Wege angeeignethaben, lernen zur Vorbereitung auf die Prüfung das


140 Informationstechnologie AnwendungstrainingeShop www.wifi.at/tirolAnwendungstrainingProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atMein PC ohne Office: Google-Werkzeuge im EinsatzWIFI-Experten. 16 Std, 265 EuroIBK Nr 42955.022 11.06.13-20.06.13 Di Do 18.30-22.00Sie erhalten einen vertiefenden Einblick in die Welt derGoogle-Werkzeuge und lernen damit sicher umzugehen.Zielgruppe: Internetnutzer, die mehr über Google wissenmöchten und ihr Office-Paket durch den Einsatz von kostenlosenOnline-Paketen von Google ersetzen möchtenInhalte: • Google Account • iGoogle • Google Text • GoogleTabellen • Google Kalender • Google Mail • Google ToolbarVoraussetzungen: Grundkenntnisse in der InternetnutzungEin Muss für Organisation und KommunikationMS-Outlook – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42467.012 08.01.13-17.01.13 Di Do 18.30-22.00„Schicken Sie uns eine E-Mail!“ In der heutigen Zeit istSchnelligkeit ein großes Thema. Firmen wollen schnelleAngebote, Korrekturen sollen möglichst rasch erfolgen, kurz:eigentlich soll alles schon gestern passiert sein. In diesemKurs erlernen Sie den sicheren Umgang mit Outlook sowiedie optimale Nutzung anhand von Beispielen.Inhalte: • Erstellen, Versenden, Verwalten von E-Mails • Verwaltenvon Terminen • Aufgaben • Notizen • Adressbücherund Verteilerlisten • Anlegen von Journalen und Ordnern• SicherheitsaspekteVoraussetzungen: EDV-GrundlagenkenntnisseSparen Sie Zeit durch professionelleOutlook-AnwendungMS-Outlook – FortgeschrittenTrainer/in Werkzeuge, wie Sie Spams erfolgreich verhindernund wie Sie die Funktionen „Aufgaben“ und „Kalender“ effizientnutzen.Inhalte: • Layout und Verwaltung von E-Mails • ProfessionellerPosteingang • Funktionen „Kalender“ und „Aufgaben“• Sicherheitsaspekte • VirenVoraussetzungen: MS-Outlook-GrundlagenkenntnisseModerne Textverarbeitung für Beruf und zu HauseMS-Word – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 215 EuroIBK Nr 42321.022 11.02.13-20.02.13 Mo Mi 08.30-12.00Sobald Sie sich erstmals einen Computer angeschafft habenoder im Berufsleben vor einem sitzen, beginnt die Stundeder Wahrheit. Wie gehe ich mit den vielen Programmen um?Und „Word“ ist eines der ersten, auf das Sie stoßen. Aberkeine Angst, in diesem Kurs zeigen Ihnen erfahrene Trainer/innen, wie Sie mit wenigen Handgriffen dieses Programmsicher bedienen.Inhalte: • Texte eingeben, speichern, drucken • Texte markieren,löschen, einfügen, suchen • Erstellen von Dokumentvorlagen• TabellenHinweis: Internationale ECDL Word-Prüfung möglichVoraussetzungen: EDV-GrundlagenkenntnisseTipps und Tricks für professionelle AnwenderMS-Word – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42322.022 04.03.13-13.03.13 Mo Mi 08.30-12.00Im Aufbaukurs vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in Word undlernen zahlreiche weitere Programmfunktionen kennen, dieSie schnell und sicher in der Praxis umsetzen. VerschiedeneTastenkombinationen und Funktionstasten beschleunigenund erleichtern Ihre Arbeit in hohem Maße.Inhalte: • Seriendruck • Serienbrief • Tabellen • Dokument-/Formatvorlagen• Kopf-/Fußzeilen • Fußnoten • Einfügenvon GrafikenHinweis: MS-Word-Zertifizierungen möglich: PCU-Advanced,ECDL-AdvancedVoraussetzungen: MS-Word-GrundlagenkenntnisseWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42468.012 19.03.13-28.03.13 Di Do 18.30-22.00Sie kennen das auch: Tag für Tag unzählige E-Mails vonBekannten, Lieferanten, Kunden und dazu noch jede Mengelästiger Spams. Lernen Sie in diesem Kurs den Posteingangprofessionell zu verwalten. Weiters zeigt Ihnen der/die


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Anwendungstraining Informationstechnologie 141Mit geringem Aufwand anspruchsvollePräsentationen gestaltenMS-PowerPoint – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 215 EuroIBK Nr 42546.022 05.02.13-14.02.13 Di Do 18.30-22.00KU Nr 42546.512 04.03.13-13.03.13 Mo Mi 18.30-22.00Sie müssen Ihrem Chef/Ihrer Chefin, Ihren Kollegen/innenoder Mitarbeitern/innen öfters Konzepte präsentieren? Siewollen fremden Firmen anschaulich Ihr Unternehmen vorstellen?Oder Sie wollen im privaten Bereich die Möglichkeitenvon PowerPoint nutzen, z. B. Familienfeiern eindrucksvollgestalten. Dann machen Sie sich in wenigen Stunden fitfür diese Auftritte!Inhalte: • Sichere und effiziente Programmbedienung• Schrittweise Erstellung von anspruchsvollen PräsentationenHinweis: Internationale ECDL-PowerPoint-Prüfung möglichVoraussetzungen: EDV-GrundlagenkenntnisseMS-PowerPoint – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroKU Nr 42548.512 03.06.13-12.06.13 Mo Mi 18.30-22.00In diesem Kurs steigen Sie tiefer in die Materie ein. LaufendeBildschirmanimationen rasch zu gestalten bereitet Ihnenkeine Probleme mehr, genauso wie der Einbau von multimedialenEffekten. Die Kenntnisse aus diesem Kurs eignensich dazu, die wichtigsten Eckpunkte der Produkte oder KonzepteIhres Unternehmens werbewirksam darzustellen undso das Interesse von Kunden zu erwecken. Darüber hinauswerden anhand von Beispielen die Grundlagen der Präsentationstechnikerarbeitet.Voraussetzungen: MS-PowerPoint-GrundlagenkenntnissePräsentieren mit Prezi – PowerPoint war gesternWIFI-Experten. 4 Std, 126 EuroIBK Nr 42411.022 28.03.13 Do 18.30-22.00IM Nr 42411.312 13.03.13 Mi 18.30-22.00KB Nr 42411.402 03.04.13 Mi 18.00-21.30KU Nr 42411.502 03.05.13 Fr 18.30-22.00kostenlos. In nur wenigen Stunden ist man mit der Technikder Software vertraut. Mit prezi lassen sich sowohl Mindmaps,Zusammenhänge als auch komplexe Firmenpräsentationenerstellen.Inhalte: • Erste Schritte/Werkzeuge • Medien in der Präsentation• Pfade • Die fertige PräsentationVoraussetzungen: IT-GrundlagenkenntnisseEin Muss für alle, die mit Zahlenund Kalkulationen arbeitenMS-Excel – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 215 EuroIBK Nr 42418.042 08.01.13-17.01.13 Di Do 18.30-22-00IBK Nr 42418.052 11.02.13-13.02.13 Mo Mi 09.00-17.00IBK Nr 42418.062 18.03.13-27.03.13 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 42418.072 09.04.13-11.04.13 Di Do 09.00-17.00IBK Nr 42418.082 06.05.13-08.05.13 Mo Mi 09.00-17.00IBK Nr 42418.092 18.06.13-27.06.13 Di Do 18.30-22.00IM Nr 42418.312 23.04.13-02.05.13 Di Do 18.30-22.00KB Nr 42418.422 19.02.13-28.02.13 Di Do 18.30-22.10KB Nr 42418.432 08.03.13-22.03.13 Fr 13.00-18.00KU Nr 42418.512 04.04.13-16.04.13 Di Do 18.30-22.00LA Nr 42418.612 06.05.13-15.05.13 Mo Mi 18.30-22.00SZ Nr 42418.812 27.02.13-20.03.13 Mi 13.30-17.00LZ Nr 42418.912 20.02.13-04.03.13 Mo Mi 18.30-22.00Stellen Sie sich vor, Ihr Chef/Ihre Chefin steht vor Ihnen undwill schnell ein paar Zahlen übersichtlich dargestellt. OderSie möchten wissen, wohin Ihr Geld Monat für Monat verschwindet,und für sich eine einfache Einnahmen-Ausgaben-Berechnung erstellen. Sie kommen nicht mehr in Verlegenheit,wenn Sie solche Aufgaben erledigen müssen – all daslernen Sie im Excel-Grundlagenkurs.Inhalte: • Kalkulationsmodellaufbau • Arbeiten mit Zahlenund Formeln • Eingabe von Texten • Listenerstellung • Auto-Ausfüll-Funktion • Relative/absolute Bezüge • Tabellenanpassungen• Gestaltung durch Formatierungen inkl. Grafik• Diagramme • Grundfunktionen (Summe, Durchschnitt)Voraussetzungen: EDV-GrundlagenkenntnisseWenn Sie Firmenpräsentationen erstellen wollen, in denenZusammenhänge ersichtlich werden und die im Gedächtnisbleiben, dann sind Sie bei „prezi“ genau richtig. Durchdie neue Art des Präsentierens lassen sich erfrischende undbeeindruckende Effekte erzielen. Die Präsentation bleibt inder Erinnerung der Zuhörer. Die Basisversion ist noch dazu


142 Informationstechnologie AnwendungstrainingeShop www.wifi.at/tirolKomplexe Kalkulationen professionellerstellen und übersichtlich präsentierenMS-Excel – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42419.042 21.01.13-30.01.13 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 42419.052 04.03.13-06.03.13 Mo Mi 09.00-17.00IBK Nr 42419.062 26.03.13-04.04.13 Di Do 18.30-22.00IBK Nr 42419.072 16.04.13-18.04.13 Di Do 09.00-17.00IBK Nr 42419.082 13.05.13-15.05.13 Mo Mi 09.00-17.00IBK Nr 42419.092 02.07.13-11.07.13 Di Do 18.30-22.00KU Nr 42419.512 06.05.13-15.05.13 Mo Mi 18.30-22.00LA Nr 42419.612 03.06.13-12.06.13 Mo Mi 18.30-22.00Im Fortgeschrittenenkurs lernen Sie Tipps und Tricks kennen,damit Sie in kürzester Zeit ein Vollprofi in der Bedienung vonExcel werden. Komplexe Kalkulationsgestaltung sowie dasErstellen von Datenbankfunktionen stellen für Sie keine Problememehr dar.Inhalte: • Listenverwaltung • Datenbank und Datenbankfunktionen• Filtern, Sortieren und Abfragen • Teilergebnisse• Tabellenverknüpfungen • Bedingte Formatierung• Verknüpfung von Daten • Erweiterte Funktionen (SVerweis,SummeWenn, Und, Oder) • Analysen • Pivot-Tabelle• DiagrammgestaltungHinweis: Internationale PCU-Advanced- und ECDL-Advanced-ZertifizierungmöglichVoraussetzungen: MS-Excel-GrundlagenkenntnisseDaten effektiv verwalten und schnell darauf zugreifenMS-Access – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 215 EuroIBK Nr 42305.022 26.02.13-07.03.13 Di Do 18.30-22.00LZ Nr 42305.902 21.02.13-14.03.13 Mo Do 18.30-22.00Gerade in der heutigen Zeit erhalten wir Unmengen vonDatenmaterial. Ablegen allein genügt nicht mehr, wir müssenInformationen auch finden, wenn wir sie brauchen. Dies giltsowohl im betrieblichen Bereich (Material-, Mitarbeiter-,Kundenverwaltung) als auch im privaten Bereich (Geburtstage,CD-Sammlung, Adressen). Im Grundkurs erlernen Sievon erfahrenen Trainern/innen den sicheren Umgang mitAccess.Inhalte: • Datenbankaufbau • Datenerfassung • Tabellendefinition• Formular- und BerichtgestaltungHinweis: Internationale ECDL-Access-Prüfung möglichVoraussetzungen: EDV-GrundlagenkenntnisseArbeiten mit komplexen DatenbankenMS-Access – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42306.022 30.04.13-14.05.13 Di Do 18.30-22.00Vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in Access, damit Sie das Datenbank-Programmarbeitserleichternd und Zeit sparend einsetzenkönnen. Ihr/e Trainer/in gibt Ihnen viele Tipps und Tricksmit auf den Weg, die Ihnen eine professionelle Handhabungund einen schnellen Zugriff auf Ihre Daten ermöglichen.Inhalte: • Komplexe Abfragen und Berichtgestaltung • RelationalerDatenbankaufbau • Aktionsabfragen • Parameterübergabe• Einstieg in MakrosHinweis: Internationale ECDL-Advanced-Prüfung möglichVoraussetzungen: MS-Access-GrundlagenkenntnisseMS-Project – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 260 EuroIBK Nr 42441.022 18.05.13-25.05.13 Sa 09.00-17.00Stellen Sie sich vor, Sie werden mit der Leitung eines großenProjektes betraut. Verschiedene Abteilungen müssenebenso koordiniert werden wie externe Firmen. Wenn Menschenmiteinander arbeiten, kommt es vor, dass Informationsmängelund Zeitverzögerungen auftreten oder einfachDinge passieren, die nicht vorherzusehen waren. Und Siemüssen die Fäden in der Hand haben, erkennen, wo es kritischePunkte gibt. MS-Project hilft Ihnen dabei, all diesmanagen zu können.Inhalte: • Projektstrukturierung • Planung und Überwachung• Ressourcen-Management • NetzpläneVoraussetzungen: EDV-GrundlagenkenntnisseMS-Project – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 260 EuroIBK Nr 42442.022 08.06.13-15.06.13 Sa 09.00-17.00In diesem Kurs erfahren Sie alles über den optimalen Einsatzder Werkzeuge und die Arbeit mit MS-Project im Team.Auf einen Blick erkennen Sie, wie weit die einzelnen Projektefortgeschritten sind, wo die kritischen Wege sind undwelche Entscheidungen für einen erfolgreichen Ablauf notwendigsind.Inhalte: • Arbeitsoberfläche • Benutzerdefinierte Masken• Aufteilung in Teilprojekte • TeamkoordinationVoraussetzungen: • MS-Project-Grundlagenkenntnisse• Kenntnisse in Outlook und Datenbanken von Vorteil


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Anwendungstraining Informationstechnologie 143Statistik für EinsteigerDr. Michael Sieb. 16 Std, 278 EuroIBK Nr 42168.022 18.02.13-20.02.13 Mo Mi 09.00-17.00Dieser Kurs wendet sich an Anwender/innen aus Wirtschaft,Technik und Medizin, die Daten statistisch auswerten undgrafisch darstellen möchten. Einfacher und verständlicherEinstieg in die Statistik und Darstellung von DatenInhalte: • Eigenschaften von Daten • Erfassen und Importierenvon Daten • Deskriptive Statistik: Mittelwert, Median,Modus, Kreuztabelle • Visualisierung von Daten: Balkendiagramm,Boxplot, Histogramm, Streudiagramm • Einfachestatistische Tests: ChiQuadrat, Student t-TestVoraussetzungen: IT-GrundkenntnisseDatenmanagement für EinsteigerDr. Michael Sieb. 16 Std, 278 EuroIBK Nr 42169.012 21.01.13-23.01.13 Mo Mi 09.00-17.00Dieser Kurs richtet sich an Anwender/innen aus Wirtschaft,Technik und Medizin, die Daten erfassen und aufbereitenwollen.Inhalte: • Eigenschaften von Daten, Erfassen und Importierenvon Daten • Sortieren von Daten, Erkennen falscher unddoppelter Werte • Transponieren, Umstrukturieren, Aggregierenvon Daten • Berechnen und Umcodieren von Daten,Klassifizieren von Daten • Speichern und Archivieren vonDatenVoraussetzungen: IT-GrundlagenkenntnisseDie beste Methode zur SteigerungIhres geistigen PotenzialsMind MapsIng. David Schernthaner. 8 Std, 160 EuroIBK Nr 42957.012 18.02.13-20.02.13 Mo Mi 18.30-22.00Menschen, die ihre Gedanken besser strukturieren möchten,lernen den Unterschied der Funktion und Arbeitsweise derlinken und rechten Gehirnhälfte zu verstehen. Sie erlernendie Technik des Mind Mappings und deren Anwendungsmöglichkeitenauf Papier und mit Software und erkennen dieVorteile.Inhalte: • Wie funktioniert unser Gehirn • Vom Brainstormingzum Mind Mapping • Struktur einer Mind Map • Anwendungsbereicheund Beispiele • Praxisübungen • Vorstellungvon Mind-Mapping-SoftwareVoraussetzungen: Grundkenntnisse in der InternetnutzungMS-SharePoint – AnwendertrainingWIFI-Experten. 8 Std, 315 EuroIBK Nr 42275.012 09.03.13 Sa 09.00-17.00Die Microsoft SharePoint-Reihe bildet das Bindeglied füralle auf Office basierenden Programme (Excel, Word, Visio,PowerPoint etc.) und erweitert die anwendungsbezogenenProgramme um die Möglichkeit der zielgerichteten Zusammenarbeit.Folgende Fragen werden im Zuge dessen erörtert:Welche Standardfunktionalitäten gibt es, wie werdensie angewendet und inwiefern können sie den täglichenArbeitsprozess unterstützen.Inhalte: • Erörterung der Frage, was ein Portal ist und wie esfunktioniert • Einen Überblick und Rückblick für Microsoft-Produkte rund um SharePoint liefern • Die Seitenarchitekturund Struktur von SharePoint-Lösungen einsehen und verstehen• Das Modul- und WebPart-System kennen lernen• Das Ribbon-Menü • Dokumentenbibliotheken • Dateienerstellen, in SharePoint ablegen • Dateien in SharePoint verwaltenund versionieren • Möglichkeiten der Zusammenarbeitan Dateien verstehen • Automatismen setzen, um überÄnderungen an Dokumenten informiert zu werden • Share-Point-Inhalte in Microsoft Outlook zur Anzeige bringen• Listen verstehen und einsetzen • Ansichten von Listenändern • Filtern und Sortieren von Inhalten • E-Mails anListen schicken • Seiten erstellen und bearbeiten • Arbeitenmit externen Daten • Business Intelligence (BI) • Excel Services• Rechte, Rollen und Gruppen verstehen und einsetzenAuf folgende Inhalte wird ein kurzer Einblick gegeben:• Kalender • Umfragen • WIKIs • „Calculated Columns“• Konzepte der Zusammenarbeit • Die SharePoint Office-Integration • Arbeitsprozesse und Automatisierungen• Möglichkeiten der Automatisierung und Erweiterung• Formulare • SucheDas Training ermöglicht es Ihnen, einen soliden Überblicküber das Potenzial einer SharePoint-Umgebung zu erhalten.SharePoint-Anwender bekommen ein solides Basiswissen,das sie befähigt, rund um und mit SharePoint zu arbeiten.Voraussetzungen: Es empfiehlt sich ein sattelfester Umgangmit den gängigen Microsoft-Office-Produkten (Word, Exceletc.) und ein zumindest grundlegendes Verständnis fürInternet-Portallösungen wie Microsoft SharePoint. Weiterssollte das Gelernte zum Festigen auch zeitnah zum Einsatzgebracht werden. (Eine Variante des Microsoft Office Share-Point-Servers sollte für die Arbeit schon oder recht bald zurVerfügung stehen.)


144 Informationstechnologie AnwendungstrainingeShop www.wifi.at/tirolErweitertes Arbeiten mit Microsoft SharePointbzw. mit der SharePoint FoundationMS-SharePoint – Site Owner TrainingWIFI-Experten. 8 Std, 315 EuroIBK Nr 42278.012 19.01.13 Sa 09.00-17.00Im Zuge des Trainings erhalten Sie die Möglichkeit, Ihr Share-Point-Wissen zu festigen. Durch Ihr erweitertes Wissen istes möglich, SharePoint-Seiten zu warten und zu erweitern.Benutzer können von Ihnen zielgerichtet mit adäquatenRechten ausgestattet werden. SharePoint Site Owner sindstrategische SharePoint-Anwender, die andere Benutzerunterstützen können und ein wenig Last vom Support undden Administratoren nehmen können.Inhalte: • Wiederholung der Punkte aus dem Anwendertraining(Auffrischen) • Erweitertes Arbeiten mit Listen • ErweitertesArbeiten von Dokumenten-Bibliotheken • Verwendenund Einbinden von WebParts • Planen und Vergebenvon RechtenFolgende Kursziele sind dabei gesetzt: • Erörterung derFrage, was ein Portal ist und wie es funktioniert • EinenÜberblick und Rückblick für Microsoft-Produkte rund umSharePoint liefern • Die Seitenarchitektur und Struktur vonSharePoint Lösungen einsehen und verstehen • Das ModulundWebPart-System kennen lernen • Das Ribbon-Menü• Dokumentenbibliotheken • Dateien erstellen, in Share-Point ablegen • Dateien in SharePoint verwalten und versionieren• Möglichkeiten der Zusammenarbeit an Dateienverstehen • Automatismen setzen, um über Änderungenan Dokumenten informiert zu werden • SharePoint-Inhaltein Microsoft Outlook zur Anzeige bringen • Listen verstehenund einsetzen • Ansichten von Listen ändern • Seiten erstellenund bearbeiten • Arbeiten mit externen Daten • BusinessIntelligence (BI) • Filtern und Sortieren von Inhalten• E-Mails an Listen schicken • Rechte, Rollen und Gruppenverstehen und einsetzenAuf folgende Inhalte wird ein kurzer Einblick gegeben:• Kalender • Umfragen • WIKIs • „Calculated Columns“• Konzepte der Zusammenarbeit • Die SharePoint Office-Integration • Arbeitsprozesse und Automatisierungen• Möglichkeiten der Automatisierung und Erweiterung• Formulare • SucheVoraussetzungen: Inhalt aus dem Kurs Microsoft SharePoint– AnwendertrainingAdobe Acrobat für den BüroeinsatzWIFI-Experten. 8 Std, 150 EuroIBK Nr 42595.012 19.02.13-21.02.13 Di Do 09.00-12.30Adobe Acrobat ist mittlerweile der Standard für die Erstellung,Verwaltung und Verteilung sicherer und qualitativhochwertiger Dokumente. In diesem Kurs lernen Sie, aus denSAPverschiedenen Office-Programmen Adobe-PDF-Dateien(Portable Document Format) zu erstellen. Unterlagen inelektronischer Form (Websites, technische Zeichnungen,E-Mails etc.) stellen Sie so im Handumdrehen im zuverlässigenPDF-Format Platz sparend zusammen. Ihre neuen PDF-Dokumente sind dann gegen Änderungen geschützt, lassensich problemlos elektronisch verteilen und über den kostenlosenAdobe Reader öffnen, einsehen und drucken.Die Firma SAP (Systeme, Anwendungen, Programme) hat sich mitmittlerweile 40 % Marktanteil zum weltweit größten Anbieter imBereich betriebswirtschaftlicher Standardsoftware für Groß- undMittelunternehmen (ERP = Enterprise Ressource Planing) entwickelt.Die integrale Nutzung aller Daten des Unternehmens versprichthohe Effizienz und schnelle Reaktionsfähigkeit auf sichändernde Markterfordernisse. Gerade für die Anwender/innen isteine fundierte Ausbildung auf den neuen Werkzeugen notwendig,um diese Verbesserungen, die die Einführung eines Standardpaketesmöglich macht, umzusetzen.In Kooperation von WIFI und SAP bieten wir nun Ausbildungenspeziell für Anwender von SAP ERP an. Die Ausbildung erfolgt inden modernst ausgestatteten PC-Lehrsälen des WIFI. Für jedender maximal 12 Teilnehmer steht ein eigener PC zur Verfügung.Gearbeitet wird mit der SAP-Software, angeschlossen an den zentralenSchulungsserver von SAP.Training bei BedarfWenn ausreichend Interesse besteht, organisieren wir gerne fürSie die Veranstaltungen.Nähere Informationen erhalten Sie bei Angelika Margreiter,e: angelika.margreiter@wktirol.at, t: 05 90 90 5-7256.MySAP – ERPWIFI-Experten. 16 Std, 700 EuroIBK Nr 42670.012 12.04.13-04.01.14 Fr 13.30-21.30Sa 09.00-17.00mySAP-Neueinsteiger/innen und SAP-Interessierte erlernendas Konzept von mySAP-ERP kennen und erwerben grundlegendeKenntnisse von mySAP-ERP.Inhalte: • Bedienung der mySAP-Oberfläche, insbesonderedie sichere Handhabung der Funktionalitäten, die für alleUser wichtig sind • Allgemeines Verständnis für SAP-Systeme• Navigation • Personalisierung der SAP-Arbeitsumgebung• Hilfe-System • Berechtigungswesen • Funktionen des Systemmenüs• Ausgabesteuerung • Listen und BerichteVoraussetzungen: EDV-Kenntnisse


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Grafik-Design-Training Informationstechnologie 145Grafik-Design-TrainingProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atDas perfekte Foto – Bildbearbeitungund -archivierung einfach gemachtWIFI-Experten. 16 Std, 285 EuroIM Nr 42568.312 25.05.13-15.06.13 Sa 08.30-12.00Kennen Sie diese Situation: Sie kaufen sich eine Digitalkamera,schießen voller Freude die ersten Fotos. Dann dieerste Enttäuschung. Wie bekomme ich die Fotos auf die Festplatte?Die Motive waren gut, nur die Aufnahmen wurdennicht so, wie Sie es sich erhofft hatten. Welche Fehler habeich gemacht? Wie kann ich Fotos auf eine CD oder DVDbringen? Von uns bekommen Sie auf diese Fragen Antworten.Sie lernen, wie Sie mit wenigen Schritten und einfachenProgrammen gute Ergebnisse erzielen und Ordnung in IhreBildersammlung bringen können.Inhalte: • Umgang mit der Digitalkamera • Richtig fotografieren:Motivsuche, Kameraeinstellung usw. • Installation derBildbearbeitungssoftware • Übertragen der Fotos auf denPC • Erstellen eines Archivsystems • Einfache Bildbearbeitung:Rote Augen entfernen, Scharfstellen, Farbkorrektur,von Farbe auf Schwarz-Weiß, Weichzeichnen, kleine Reparaturenund anderes • Fotos drucken • Korrektes Versendenvon Fotos per E-Mail • Brennen auf CD oder DVD • Erstelleneiner DiashowVoraussetzungen: Windows-GrundkenntnisseFoto-Workshop zur digitalenBildbearbeitung für Anwender 50+WIFI-Experten. 9 Std, 147 EuroLZ Nr 42146.912 18.02.13-22.02.13 Mo Mi Fr 14.00-17.00EDV-Interessierte 50+ vertiefen in diesem Workshop ihreKenntnisse im Umgang mit der digitalen Bildbearbeitung.Wie bringe ich das Foto vom Scanner bzw. digitalen Fotoapparatauf den PC? Wie funktioniert die Archivierung? Wiefinde ich meine Fotos wieder? Diese Fragen klären wir indiesem Workshop und Sie erlernen die leichte Bearbeitungvon Fotos (hell, dunkel, scharf, Farbe, ausschneiden etc.) miteinfachen Programmen.Voraussetzungen: Gute Kenntnisse im Umgang mit demComputer oder Laptop sind erforderlich.Der PC als digitales SchneidepultDer perfekte Film – Videobearbeitungspielend einfachWIFI-Experten. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 42567.022 12.03.13-21.03.13 Di Do 18.30-22.00IM Nr 42567.312 27.04.13-18.05.13 Sa 08.00-11.30Kennen Sie diese Situation: Sie kaufen sich eine Videokamera,drehen voller Freude Ihren ersten Film. Dann die ersteEnttäuschung. Wie bekomme ich die Filme auf die Festplatte?Die Motive waren gut, nur die Aufnahmen wurdennicht so, wie Sie es sich erhofft hatten. Welche Fehler habeich gemacht? Wie kann ich die Filme schneiden? Wie fügeich Musik oder Kommentare dem Original hinzu? Wiekann ich Effekte nutzen und wie kann ich meine Videofilmeauf eine CD oder DVD bringen? In diesem Kurs zeigen wirIhnen, wie Sie mit wenigen Schritten und einfachen Programmengute Ergebnisse erzielen können.Inhalte: • Umgang mit der Videokamera • Richtig filmen(Motivsuche, Kameraeinstellung usw.) • Installation derVideoschnittsoftware • Übertragen der Filme auf den PC• Erstellen eines Storyboards • Einfache Videobearbeitung(Schnitt, Musik, Effekte usw.) • Erstellen von MPEG-Videosfür das Internet • Brennen auf CD oder DVDVoraussetzungen: Windows-GrundkenntnisseCreative Grafik WorkshopWIFI-Experten. 40 Std, 725 EuroIBK Nr 42560.022 22.05.13-24.06.13 Mo Mi 18.30-22.00In dieser Veranstaltung erlernen Sie das Erstellen von druckfertigenPrintprodukten mit Hilfe der Adobe-Produktpalette(Acrobat, Bridge, Illustrator, InDesign und PhotoShop). Derinhaltliche Bogen spannt sich von den Grundlagen der digitalenBildbearbeitung, dem Logo- und Grafikentwurf, derFarbenlehre und den typographischen Grundsätzen bis hinzum Erlernen der Vorgehensweise zur erfolgreichen Fertigstellungdiverser Printprodukte wie Plakate, Folder, Broschürenoder kompletten Büroausstattungen. Begriffe wieabfallender Druck, Duplex, Schmuckfarben oder 4c-Druckwerden Ihnen nach dieser Ausbildung kein Fremdwort mehrsein.Voraussetzungen: Grafische Kenntnisse (Photoshop,Illustrator)


146 Informationstechnologie Grafik-Design-TrainingeShop www.wifi.at/tirolDie Allroundsoftware für den DigitalfotografenAdobe Photoshop LightroomRupert Larl. 16 Std, 360 EuroIBK Nr 42552.012 05.11.12-16.11.12 Mo Fr 18.30-22.00IBK Nr 42552.022 06.05.13-17.05.13 Mo Fr 18.30-22.00Photoshop Lightroom stellt eine Alternative zu Photoshopdar – zum einen durch die Konzentration auf die Fotografie,im Gegensatz zu Photoshop, das inzwischen ein unverzichtbaresWerkzeug für eine Reihe von Berufsbildern, vom Grafikerüber den Druckbereich bis zum Videografen, gewordenist. Zum anderen ist Lightroom die Lösung zur Verwaltungund Archivierung des ständig wachsenden digitalen Bildbestandes.DAM- (Digital-Asset-) Management ist inzwischenunumgänglich. Diese Spezialisierung erleichtert den Einstiegin digitale Bildbearbeitung und vermindert die Kostender Anschaffung der Software auf einen geringen Bruchteil.Lightroom ist zum einen ein idealer Konverter für das nundie Qualitätsarbeit beherrschende Rawformat, andererseitsist es Werkzeug für Auswahl, Benennung, Beschlagwortung,Archivierung . Es bietet innovative Werkzeuge für alle Aufgabender Bildbearbeitung, Tonwert- und Farbkorrekturen,sodass der Einstieg in Photoshop nur mehr für die Spezialanwendungender verschiedenen Berufsfelder notwendigist. Am wichtigsten ist für Lightroom aber seine Funktion alsDrehscheibe in andere Aufgaben, den Druck, die Präsentationmit Diashows, die Fotobuchgestaltung und die höchsteinfache und effektive Möglichkeit, Bilder in Websites zupräsentieren.Voraussetzungen: Microsoft ® Windows-Grundkenntnissewerden vorausgesetzt. Photoshop- und Bildbearbeitungs-Grundkenntnisse, wie sie z. B. im Seminar ‚Adobe PhotoshopGrundlagen‘ vermittelt werden, sind empfohlen.Bilder und Fotos bearbeiten leicht gemachtAdobe Photoshop – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42553.032 14.01.13-16.01.13 Mo Mi 09.00-17.00IBK Nr 42553.042 19.03.13-28.03.13 Di Do 18.30-22.00IBK Nr 42553.052 06.05.13-15.05.13 Mi Mo 18.30-22.00IM Nr 42553.312 09.04.13-18.04.13 Di Do 18.30-22.00KU Nr 42553.512 12.03.13-21.03.13 Di Do 18.30-22.00LA Nr 42553.612 03.06.13-12.06.13 Mo Mi 18.30-22.00SZ Nr 42553.822 25.02.13-06.03.13 Mo Mi 18.00-21.30LZ Nr 42553.912 06.03.13-15.03.13 Mi Fr 18.30-22.00Sie wollen ein Bild ins richtige Format bringen oder möchtenden Farbstich eines Familienfotos entfernen, wissen abernicht, wie sich Bilder bearbeiten lassen? Dem kann schnellabgeholfen werden! In diesem Kurs lernen Sie das Konzeptvon Adobe Photoshop kennen, mit dessen Hilfe Sie IhreBilder nach Lust und Laune bearbeiten und verbessernkönnen.Inhalte: • Begriffsdefinition: pixel, dpi, CMYK etc. • Grundlagendes Scannens, Manipulationen, z. B. Retusche • Farbkorrekturund Montage • Datenimport • Datenexport • Bereitstellenim für den jeweiligen Anwendungszweck korrektenFormatVoraussetzungen: EDV-GrundlagenkenntnisseProgrammfunktionen richtig nutzen heißt Zeit sparenAdobe Photoshop – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42554.032 28.01.13-30.01.13 Mo Mi 09.00-17.00IBK Nr 42554.042 16.04.13-25.04.13 Di Do 18.30-22.00IBK Nr 42554.052 03.06.13-12.06.13 Mo Mi 18.30-22.00IM Nr 42554.312 14.05.13-23.05.13 Di Do 18.30-22.00KU Nr 42554.512 14.05.13-23.05.13 Di Do 18.30-22.00LA Nr 42554.612 17.06.13-26.06.13 Mo Mi 18.30-22.00SZ Nr 42554.802 18.03.13-27.03.13 Mo Mi 18.00-21.30LZ Nr 42554.902 10.04.13-19.04.13 Mi Fr 18.30-22.00Wie Sie im Handumdrehen Bilder durch verschiedeneEffekte verändern oder ganze Bildmontagen erstellenkönnen, erfahren Sie in diesem Fortgeschrittenenkurs. KreierenSie aus einem wenig aussagekräftigen Bild ein Image mittoller Wirkung – die Möglichkeiten dazu sind unbegrenzt!Wertvolle Tipps aus der Praxis lassen Sie gleich viel professionellereArbeiten erzeugen.Inhalte: • Ebenenmasken • Einstellungsebenen • Freistellungsverfahren• Bildinhalte auswählen • Automatisierungsfunktionen• Komposition • Bildmontagen • Eigene Aufgabenstellungenkönnen bearbeitet werdenVoraussetzungen: Adobe Photoshop-GrundlagenkenntnisseGrundkenntnisse in Photoshop optimierenund effizient in der Praxis einsetzenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroKB Nr 42510.402 05.02.13-14.02.13 Di Do 18.30-22.00In diesem Kurs erhalten Sie Profi-Tipps zur Optimierung IhrerPhotoshop-Grundkenntnisse, wie Schriften oder Firmenzeichenin 3-D zu erstellen sind, und können Ihre Produkteoptimal präsentieren. Sie lernen effizient und zielsicher dieTools des Programms in der Praxis einzusetzen.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Grafik-Design-Training Informationstechnologie 147Inhalte: • Erste Hilfe für Bilder: Rettungsmaßnahmen fürunscharfe sowie unter- oder überbelichtete Bilder • FotorealistischeMontagen • Arbeiten mit Schriften und Emblem• Digitaler BeautysalonVoraussetzungen: Sie sollten Basiskenntnisse bzw. Praxiserfahrungmit dem Programm Photoshop haben.Vektororientierte Grafiken erstellen wie die ProfisAdobe Illustrator – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 260 EuroIBK Nr 42532.022 06.05.13-08.05.13 Mo Mi 09.00-17.00IM Nr 42532.312 01.03.13-29.03.13 Fr 18.30-22.00LA Nr 42532.602 04.03.13-13.03.13 Mo Mi 18.30-22.00Fachprofis entwerfen Logos, Illustrationen oder auch Landkartenüberwiegend als Vektorgrafik im Programm AdobeIllustrator. Die Vorteile gegenüber Pixelgrafiken sprechen fürsich: Die gefertigten Dateien weisen eine geringe Speichermengebei sehr hoher Auflösung auf, wodurch die Elementefür den weiteren Einsatz beliebig skalierbar sind. Ob Sie einFirmenlogo klein im Briefkopf einsetzen oder in der Größeeines DIN-A4-Blattes ausdrucken möchten – als Adobe Illustrator-Grafikwird es immer gestochen scharf erscheinen.Inhalte: • Erläuterung der Grundbegriffe • Handhabungder Werkzeuge • Konstruktion und Design von grafischenElementenVoraussetzungen: EDV-GrundlagenkenntnisseAdobe Illustrator – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 260 EuroIBK Nr 42533.022 18.06.13-20.06.13 Di Do 09.00-17.00IM Nr 42533.312 24.06.13-03.07.13 Mo Mi 18.30-22.00Wie vom Meister persönlich gefertigte Grafiken – die Kreativitätdazu bringen Sie mit, die Werkzeuge bekommen Sieim Fortgeschrittenenkurs von unseren Trainern gezeigt. Alsgeschulte/r Adobe Illustrator-Anwender/in lernen Sie dieProgrammfunktionen noch effizienter und professionellereinzusetzen und dabei kostbare Güter zu sparen – Zeit,Energie und Geld!Inhalte: • Formatierungsmöglichkeiten • Dateiimport• Dateiexport • Zusammenspiel mit anderen Programmen(Adobe Photoshop und Flash) • Automatisierung vonAufgabenVoraussetzungen: Adobe Illustrator-GrundlagenkenntnisseProfessionelle Printprodukte entwerfenAdobe InDesign – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42550.032 04.02.13-06.02.13 Mo Mi 09.00-17.00IBK Nr 42550.042 23.04.13-02.05.13 Di Do 18.30-22.00IBK Nr 42550.052 11.06.13-20.06.13 Di Do 18.30-22.00IM Nr 42550.312 22.04.13-13.05.13 Mo Mi 18.30-22.00KB Nr 42550.402 18.03.13-27.03.13 Mo Mi 18.00-21.30KU Nr 42550.512 03.04.13-15.04.13 Mo Mi 18.30-22.00SZ Nr 42550.812 05.03.13-14.03.13 Di Do 18.00-21.30Sie lernen in diesem Kurs das Programm kennen und erfahrenWissenswertes über das Entwerfen und Erstellen vondruckfertigen Plakaten, Foldern, Broschüren, Magazinenoder Büchern unter Berücksichtigung aller drucktechnischenErfordernisse und Besonderheiten. Weiters arbeiten Sie mitSchmuckfarben, dem Platzieren von freigestellten Bildern,typographischen Richtlinien (Grundraster) und erlernen dasErstellen von 1c-, 2c- und 3c-Printprodukten.Voraussetzungen: Kenntnisse in der Bildbearbeitung, z. B.Photoshop, Paint Shop ProAdobe InDesign – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42557.022 15.01.13-24.01.13 Di Do 18.30-22.00IBK Nr 42557.032 18.02.13-20.02.13 Mo Mi 09.00-17.00IBK Nr 42557.042 06.05.13-15.05.13 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 42557.052 25.06.13-04.07.13 Di Do 18.30-22.00IM Nr 42557.312 29.06.13-06.07.13 Sa 09.00-17.00KU Nr 42557.502 17.04.13-29.04.13 Mi Mo 18.30-22.00Diese Schulung richtet sich an erfahrene Nutzer und Druckvorstufen-Dienstleister.Sie werden mit den erarbeitetenKenntnissen aus dieser Schulung zum qualifizierten Service-Provider mit InDesign.Inhalte: • Funktionen von InDesign • Typografische Regelnder Layoutgestaltung • Professionelle Herangehensweisebei der Umsetzung von Drucksorten • Aufbau einesInDesign-Dokuments • Integration mit anderen Adobe-Programmen• Import- und Exportmöglichkeiten • PDF-Workflow• InDesign-Ausgabeoptionen • ColormanagementVoraussetzungen: Grundkurs Adobe InDesign oder entsprechendeKenntnisse


148 Informationstechnologie Web-AnwenderschulungeShop www.wifi.at/tirolWeb-AnwenderschulungProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atJoomla! – Websites erstellen, soeinfach wie nie zuvorWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42116.022 21.01.13-23.01.13 Mo Mi 09.00-17.00IBK Nr 42116.032 03.04.13-17.04.13 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 42116.042 11.06.13-13.06.13 Di Do 09.00-17.00IM Nr 42116.312 14.02.13-26.02.13 Di Do 18.30-22.00KB Nr 42116.412 08.04.13-17.04.13 Mo Mi 18.30-22.00KU Nr 42116.512 29.01.13-07.02.13 Di Do 18.30-22.00LA Nr 42116.612 06.05.13-15.05.13 Mo Mi 18.00-21.30LZ Nr 42116.912 20.02.13-01.03.13 Mi Fr 18.30-22.00Sie wollen Ihre Websites einfach managen? Und dabei alleMöglichkeiten der Profis zur Verfügung haben? Kein Problemmit dem kostenlosen Open-Source-CMS Joomla! Joomla!zählt zu den leistungsstärksten Open-Source-Redaktionssystemenund besticht zudem durch kurze Einarbeitungszeitenund einfache Installation. Kein Wunder also, dassJoomla! sich stetig wachsender Beliebtheit erfreut! In diesemKurs lernen Sie schnell und einfach den versierten Umgangmit Joomla! Sie erstellen eine eigene Beispiel-Website, ander Sie die Funktionen des CMS Schritt für Schritt praktischlernen. Dafür steht Ihnen während des Seminars ein eigenesJoomla! zur Verfügung, das Sie zu Beginn des Seminars auchselbst installieren. Am Ende des Workshops können Sieselbstständig auch komplexe Websites mit Joomla! entwickelnund administrieren.Voraussetzungen: HTML/CSS-VorkenntnisseNeue Kleider für Ihre Joomla!-WebsiteJoomla! – Aufbaukurs Template DesignWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42117.022 29.03.13-30.03.13 Fr 13.30-21.30Sa 09.00-17.00Als versierter Joomla!-Nutzer erstellen Sie hier kompletteigene Designvorlagen nach Ihren Vorstellungen und hebenIhre Joomla!-Seite vom Web-Allerlei erfolgreich ab! Dafürentwickeln Sie völlig neue Layouts für Ihre Website, mitTop-Optik und Funktionalität. Wir zeigen Ihnen, wie SieIhre Ideen in Entwürfe bis hin zum fertigen Joomla!-Designumsetzen.Inhalte: • Einrichten von Menüs inkl. Drop-down-Menüs• Verwendung von Animation und anderen Effekten • InteraktiveFormulare • Template-Finalisierung als ZIP-File-Upload für den UserVoraussetzungen: Joomla!-Kenntnisse, CSS & PHP-Kenntnissevon VorteilTypo 3 – Handhabung eines Open SourceContent-ManagementsystemsWIFI-Experten. 16 Std, 390 EuroIBK Nr 42621.022 02.04.13-11.04.13 Di Do 18.30-22.00Webmaster und Marketingspezialisten erlernen die Grundfunktionender Benutzeroberfläche von Typo 3, den Seitenaufbau,die Terminsteuerung, den Umgang mit Dateienund Erweiterungen sowie Tipps und Tricks zur erfolgreichenNutzung und werden somit zum/zur Typo 3-Redakteur/in.Inhalte: • Benutzeroberfläche und Module (Frontend bzw.Backend) • Anlegen und Editieren von Seiten und Inhalten• Die unterschiedlichen Inhaltstypen • Inhalte termingesteuertpublizieren • Mehrsprachige Inhalte publizieren• Umgang mit dem internen Dateimanager • Bilderverwaltung• Tipps und Tricks für ein effizientes Arbeiten mit Typo 3Voraussetzungen: Office-KenntnisseOptimierte Inhaltspräsentation undreduzierter ArbeitsaufwandTypo 3 – AdministratorWIFI-Experten. 16 Std, 440 EuroIBK Nr 42622.022 16.05.13-28.05.13 Di Do 18.30-22.00Webmaster, Marketingverantwortliche, technische Mitarbeiter/innenund Redakteure/innen erlernen das CMS-SystemTypo 3 zu konfigurieren.Inhalte: • Die Aufgaben des Administrators • Das Rechtesystem:Benutzer und Gruppen organisieren und Rechtevergeben • Konfiguration der Oberfläche für Redakteure• Anlegen und Verwalten von zusätzlichen Sprachen• Workflows und Befehle einrichten und nutzen • Konfigurationvon Extensions • Auswertung und Erfolgskontrolle• Überblick über Standards und BarrierefreiheitVoraussetzungen: Kenntnisse von • Typo 3 • HTML • Internetdesign


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Web-Anwenderschulung Informationstechnologie 149Die eigene Website mit Wordpress –Eine tolle AlternativeMag. Patricia Köll. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42625.022 11.03.13-21.03.13 Mo Do 08.30-12.00Ursprünglich als Weblog vorgesehen, hat sich Wordpress imLaufe der Jahre zu einem echten Konkurrenten für Joomla!und Typo 3 entwickelt. Wordpress legt besonders Wert aufWebstandards, Eleganz, Benutzerfreundlichkeit und leichteAnpassbarkeit. Mit Hilfe unzähliger externer Erweiterungenund Vorlagen ist Wordpress ein vollwertiges Contentmanagementsystem,welches rasch und einfach schön gestalteteInternetseiten erzeugt.Inhalte: • Die alltägliche Arbeit mit Wordpress • Installationvon Wordpress (PHP und Mysql-Datenbank) • Erklärung vonFrontend (Benutzeroberfläche) und Backend (Verwaltungsoberfläche)• Verwenden von Templates (Vorlagen) • Modifizierenvon Templates (eigenes Design) mittels CSS-Installationvon ErweiterungenVoraussetzungen: • Sicherer Umgang mit dem PC • GrundkenntnisseInternetGute Google-Suchergebnisse in kürzester ZeitWIFI-Experten. 8 Std, 135 EuroIBK Nr 42954.022 26.02.13-28.02.13 Di Do 18.30-22.00Sie erhalten einen vertiefenden Einblick in die erfolgreicheSuche mit Google und gelangen zu qualitativ hochwertigerenSuchergebnissen.Zielgruppe: Internetnutzer, die mehr über Google wissenmöchten und die Suchmaschine täglich nutzenInhalte: • Suchkürzel • Suchergebnisse beurteilen • Bildersuche• Büchersuche • BibliothekenVoraussetzungen: Grundkenntnisse in der InternetnutzungAlles Wissenswerte über das InternetInternet für SpäteinsteigerWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42149.022 14.01.13-23.01.13 Mo Mi 18.30-22.00Sie haben PC-Grundkenntnisse, hören allerlei über das Internetund können damit wenig anfangen. Das Internet einfachund verständlich erklärt. Im Internet finden Sie tolle Angeboteund wertvolle Informationen, aber es lauern auchGefahren. Sich gegen Bedrohungen wappnen, sicher mailenund surfen.Zielgruppe: 50+ Personen mit keinen bis wenigInternetkenntnissenInhalte: • Die wichtigsten Einstellungen für ein sicheresSurfen • Wichtige Programme für Ihre Sicherheit • DerBrowser, das wichtigste Werkzeug • Mit Add-ons sichererim Internet unterwegs • Online nach Informationen suchenund sie auch wirklich finden • Elektronisches Telefonbuch• Per Internet Bankgeschäfte erledigen • Sicherheitstipps fürdas Internet-Banking • Bei eBay an Auktionen teilnehmen• Bezahlsysteme im Internet • Über das Internet Preise vergleichenund einkaufen • Reisen und Urlaub online planen• Google Earth • Nutzen und Tücken von sozialen Netzwerken• E-Mails lesen, verfassen und abschickenSicher und richtig surfen im Internet für 50+WIFI-Experten. 6 Std, 85 EuroKB Nr 42145.402 22.02.13-01.03.13 Fr 14.00-16.50KU Nr 42145.512 11.04.13-12.04.13 Do Fr 08.30-11.30LZ Nr 42145.912 11.03.13-13.03.13 Mo Mi 14.00-17.00EDV-Interessierte 50+ vertiefen ihre Kenntnisse im Umgangmit dem Internet und E-Mail. Sie verschaffen sich einenÜberblick über die wichtigsten Funktionsweisen von Suchmaschinenund Verzeichnissen. So wissen Sie, wo Sie Informationenzu Ihren Themen am einfachsten finden, z. B.Reisen, Medizin, Kunst, Architektur. Auch über den Umgangmit E-Mails und über Virenproblematik erfahren Sie dasWichtigste.Voraussetzungen: Geringe Erfahrung im Umgang mit demComputer oder Laptop ist erforderlich.Grundlagen für Senioren und Anwender über 50Auf ins Internet und E-MailWIFI-Experten. 8 Std, 130 EuroIBK Nr 42987.022 05.03.13-07.03.13 Di Do 08.30-12.15Das Internet ist nicht nur eine äußerst praktische Informationsquelle,sondern durch die einfache Funktionsweise auchleicht zu bedienen. Durch die große Fülle an Informationenverliert man aber sehr leicht den Überblick und suchtoft mehrere Stunden. Vermeiden Sie zeitraubendes Suchenim Internet, indem Sie genau wissen, wo welche Informationenzu finden sind. Weiters lernen Sie die Grundlagen imUmgang mit E-Mails.Inhalte: • Grundlagen des Internet • Effiziente Bedienung• Überblick über die wichtigsten Suchmaschinen • Funktionsweisevon Suchmaschinen und Verzeichnissen: Wowerden Informationen zu Themen, z. B. Reisen, Medizin,Kunst, Architektur am leichtesten gefunden? • E-MailGrundlagenVoraussetzungen: Sie sollten bereits Erfahrung im Umgangmit dem Computer mitbringen.


150 Informationstechnologie Soziale und mobile Internet-KommunikationeShop www.wifi.at/tirolE-Mail-Kenntnisse verbessern für 50+WIFI-Experten. 6 Std, 85 EuroLZ Nr 42147.912 20.03.13-27.03.13 Mo Mi 14.00-17.00EDV-Interessierte 50+ erlernen und verbessern ihre Kenntnisseim Umgang mit E-Mail. Sie bekommen neben der praxisbezogenenHandhabung beim Versand und Empfang vonE-Mails auch Maßnahmen gezeigt, wie Sie Ihren Computervor Viren schützen.Voraussetzungen: Erfahrung im Umgang mit dem Computeroder Laptop ist erforderlich.Soziale und mobileInternet-KommunikationProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atFacebook / Social Media CommunityManager – InformationsabendMag. Patricia Köll. 2 Std, kostenlosIBK Nr 42101.022 25.02.13 Mo 18.30-20.30IM Nr 42101.302 16.05.13 Do 18.30-20.30Sie erhalten ausführliche Informationen über Inhalt, Organisationund Ablauf des Lehrgangs.Hinweis: Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten jedoch umAnmeldung.Facebook / Social Media Community ManagerMag. Patricia Köll. 40 Std, 840 EuroIBK Nr 42102.022 08.04.13-13.05.13 Mo Do 18.30-22.00IM Nr 42102.302 27.05.13-08.07.13 Mo Do 18.30-22.00Dieser Kurs wendet sich • an Personen, die zusätzlich zuihrem erlernten Beruf (Medien, Kommunikation, Verlagswesen,Journalismus, Mediendesign etc.) ihr Portfolio umdie Social-Media-Variante erweitern möchten • an Personen,die gezielt eine Karriere im Community Managementanstreben.Community Manager/innen sind gefragt, Plattformen wieXing, Flickr, Qype & Co sind ständig auf der Suche nach qualifiziertemPersonal. Das Berufsbild des Community Managersist vielfältig: Ein Community Manager muss einmaldie gesamte Palette der Social-Media-Tools kennen undanwenden können, er muss die technischen Grundlagenbeherrschen und muss Hintergrundwissen haben, um Entwicklungenund Trends zu erkennen, um strategische Entscheidungenfür die geeignete Social-Media-Kampagne fürunterschiedliche Unternehmen zu planen. Außerdem ist einCommunity Manager ein Kommunikationsstratege und kanngenau abschätzen, wie man die Online-Kommunikationsteuern kann, ohne konkret einzugreifen. Kreativität und Ideenreichtumrunden das Bild des Community Managers ab.Inhalte: Technik, Strategie, Kommunikation und Kreativitätsind die vier Säulen, die einen guten Community Managerauszeichnen. In dieser Kursreihe erarbeiten Sie sich die einzelnenThemenbereiche sowohl theoretisch als auch praktischan Best-Practice-Beispielen und schließen mit einereigenen Projektarbeit ab.Modul 1: • Einführung: Warum Social Media • Begriffsbestimmungund Einführung in die Welt des Social Media: Nutzerverhaltenim Web 2.0 – Technische Grundlagen (8 Std)Modul 2: Cross Media: Überblick Social-Media-Kanäle(Blogs, Microblogging, Podcasts, RSS Feeds, Social Bookmarking,Widgets, Sharing-Plattformen, Soziale Netzwerke,Empfehlungsplattformen) und Implementierung in bestehendeWebauftritte (8 Std)Modul 3: • Best Practice: Der optimale Social-Media-Mix• Einrichtung, Konfiguration, Anpassung der verschiedenenProfile/Accounts • Nutzungsbedingungen der Anbieter,Datenschutz – Dos and Dont‘s • Chancen und Gefahren(16 Std)Modul 4: Facebook-Marketing & Social Commerce (8 Std)Anhand von professionellen Beispielen erarbeiten Sie Ihrepersönliche Social-Media-Strategie und arbeiten anschließendan der konkreten Umsetzung mittels Facebook-Applikationenund personalisierten Tabs.Grundlagenworkshop Facebook MarketingMag. Patricia Köll. 8 Std, 150 EuroIBK Nr 42110.022 11.02.13-13.02.13 Mo Mi 09.00-12.30KU Nr 42110.512 18.04.13 Do 09.30 -17.30SZ Nr 42110.802 22.01.13-24.01.13 Di Do 09.00-12.30Facebook ist nach wie vor die größte und immer noch amstärksten wachsende Community der Welt. In diesem Workshoplernen Sie, Facebook privat oder als Unternehmen zunutzen.Zielgruppe: • Marketing-Verantwortliche • Kleinunternehmer/innenEPU • Personen aus dem Verlagswesen • Führungskräfte,Personalverantwortliche, Ausbilder, Lehrer/innen • PrivatpersonenIn diesem Kurs erlernen Sie die grundlegenden Facebook-Einstellungen, die Sie für ein sicheres Facebook-Konto undden Datenschutz benötigen. Wir erstellen gemeinsam ein


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Soziale und mobile Internet-Kommunikation Informationstechnologie 151Facebook-Profil und eine Fanpage. In diesem Kurs erfahrenSie, wie Facebook funktioniert, und lernen erste Grundlagendes Facebook-Marketings kennen; Theorie und Praxis (d. h.Arbeiten an der eigenen Fanpage) wechseln sich ab. DerKurs hat Workshop-Charakter.Inhalte: • Erste Schritte auf Facebook: Theoretische Hintergründe,soziale Netzwerke allgemein • Profilepage anlegenund einrichten • Datenschutz Profilpage • Eine eigene Fanseiteanlegen und gestalten • Kostenlose Facebook-Werbebannererstellen • Netzwerk-Aufbau / Fans gewinnen undauch haltenVoraussetzungen: Grundlegende InternetkenntnisseStrategieworkshop Facebook-Marketing & Social CommerceMag. Patricia Köll. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 42111.022 26.02.13-05.03.13 Di 09.00-12.30KB Nr 42111.402 21.02.13 Do 09.30-17.30SZ Nr 42111.802 08.04.13-10.04.13 Mo Mi 09.00-12.30LZ Nr 42111.902 25.01.13 Fr 09.00-17.00In diesem Kurs arbeiten und lernen Sie an Ihrer eigenenFacebook-Fanpage. Anhand von professionellen Beispielenerarbeiten Sie Ihre persönliche Social-Media-Strategie undarbeiten anschließend an der konkreten Umsetzung mittelsFacebook-Applikationen und personalisierten Tabs.Inhalte: • Facebook-Fanpage – Einsatz für Marketing und PR• Erfolgreicher Community-Aufbau • Werbeformen, Werbebanner,Besonderheiten im Facebook-Marketing • IndividuelleReiter und Tabs gestalten • Cross Media – mit FacebookSocial Plugins professionell vernetzen • Social Commerce &Virales MarketingVoraussetzungen: • Inhalte bzw. Teilnahme am GrundlagenworkshopFacebook • Sie sollten bereits eine Facebook-Profilepageund ein Fanpage-Konto besitzen und erste Erfahrungendamit gemacht haben.EDV-Workshop: Social Network – Facebook,Twitter, Skype und Blogs für 50+WIFI-Experten. 9 Std, 147 EuroIBK Nr 42148.022 09.04.13-16.04.13 Di Do 14.00-17.00LZ Nr 42148.912 25.02.13-01.03.13 Mo Mi Fr 14.00-17.00EDV-Interessierte 50+ erlernen in diesem EDV-Workshopden Umgang mit Facebook, Twitter, Skype und Blogs. Wiekann ich diese Programme nutzen? Was ist zu beachten, vonder Registrierung bis zum Datenschutz. Auf welche Dinge istaufzupassen?Voraussetzungen: Gute Kenntnisse im Umgang mit demComputer oder Laptop und Grundkenntnisse im Internetsind erforderlich.Virtuelles Netzwerken mit Xing – GrundlagenWIFI-Experten. 3 Std, 85 EuroIBK Nr 42103.022 09.04.13 Di 18.30-21.00KB Nr 42103.412 24.04.13 Mi 18.00-21.00Xing ist eines der bekanntesten Businessnetzwerke imdeutschsprachigen Raum und beruht auf dem Prinzip, dassman über maximal sechs Ecken jeden Menschen auf derWelt kennt. Sehr einfach können Personen in Kontakt tretenund vor allem in Kontakt bleiben. In diesem Abendseminarerlernen Sie die wichtigsten Schritte zur virtuellen Business-Kommunikationund holen ein Maximum aus IhremXing-Profil!Zielgruppe: Berufstätige Personen aus allen Branchen, die ihrKontaktnetzwerk online pflegenInhalte: • Die Philosophie hinter Xing • Anmeldung, Kostenund Profilgestaltung • Xing als Kontaktdatenbank • Unternehmenspräsentation• Gezielte Suche und Kontaktaufnahme• Xing-Mail • Xing-Gruppen • Veranstaltungen• Public Posting & StatusmeldungenVoraussetzungen: Internet-GrundkenntnisseDas eigene Handy effektiv nutzeniPhone WorkshopPatrick Pixner. 8 Std, 185 EuroIBK Nr 42181.022 02.02.13 Sa 09.00-17.00Voller Vorfreude führt das Handy seinen ersten Start durch –doch was genau muss man bei den ersten Schritten mit demneuen Handy beachten? Wie richtet man sein Handy richtigein? Und wo finden sich die ganzen Einstellungen für Klingeltöne,Hintergründe, Lockscreen, WLAN, Uhrzeit und soweiter? Gerade für Android/iPhone-Neulinge gibt es beiden ersten Schritten mit einem neuen Handy so einige netteTricks und Kniffe, die gerade am Anfang ordentlich die Arbeiterleichtern.Inhalte: • Handy richtig einrichten • Tipps und Tricks• Must-have-AppsNach diesem Seminar sind Sie mit Ihrem Gerät bestens vertrautund bewegen sich sicher in der Welt der Apps und Co.Mitzubringen: Eigenes Handy


152 Informationstechnologie Commercial Internet TrainingeShop www.wifi.at/tirolCommercial Internet TrainingProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atMobile Marketing für EinsteigerPatrick Pixner. 8 Std, 295 EuroIBK Nr 42633.022 23.02.13 Sa 09.00-17.00Das eigene Handy effektiv nutzenAndroid WorkshopPatrick Pixner. 8 Std, 185 EuroIBK Nr 42182.022 09.02.13 Sa 09.00-17.00Voller Vorfreude führt das Handy seinen ersten Start durch –doch was genau muss man bei den ersten Schritten mit demneuen Handy beachten? Wie richtet man sein Handy richtigein? Und wo finden sich die ganzen Einstellungen für Klingeltöne,Hintergründe, Lockscreen, WLAN und so weiter?Gerade für Android/iPhone-Neulinge gibt es bei den erstenSchritten mit einem neuen Handy einige nette Tricks undKniffe, die gerade am Anfang die Arbeit erleichtern.Inhalte: • Handy richtig einrichten • Tipps und Tricks• Must-have-AppsNach diesem Seminar sind Sie mit Ihrem Gerät bestens vertrautund bewegen sich sicher in der Welt der Apps und Co.Mitzubringen: Eigenes HandyAuf einfache Weise die Kundenbindung erhöhenMobile AppsMag. Patricia Köll. 16 Std, 290 EuroIBK Nr 42641.022 15.04.13-06.05.13 Mo 08.00-12.30Sie sind auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, Ihr Unternehmenpräsenter zu machen? Sie möchten Inhalte IhrerWebsite ohne großen Aufwand zugänglicher für Ihre Kundenmachen? Dann sind mobile Apps, also Applikationen fürSmartphones, ein Thema, mit dem Sie sich auseinandersetzenmüssen. In diesem Kurs werden Ihnen verschiedeneVorgehensweisen vorgestellt, wie man Kunden durch dasZur-Verfügung-Stellen von Apps weiter an die eigene Marke,das eigene Unternehmen oder die eigene Website bindet,wie man kostengünstig und mit geringem Zeitaufwandbestehende Inhalte für Smartphones aufbereitet und welcheMöglichkeiten zu nutzen sind, um so viele Smartphones wiemöglich zu unterstützen.Voraussetzungen: Keine technischen VorkenntnisseerforderlichFür viele ist das eigene Handy zu einem ständigen Begleitergeworden, mit dem längst nicht nur mehr telefoniert wird.Die Nutzung von mobilem Internet und Apps steigt täglichan, ebenso wächst die Zahl dieser mobilen Angebote.Dieses Seminar vermittelt Ihnen einen Überblick über dieLandschaft des Mobile Marketings. Sie erlernen, wie Sie sichdiesen Trend zunutze machen und über das mobile MediumIhre Inhalte, Services und Anwendungen erfolgreich platzierenkönnen.Inhalte: • Grundlagen • Erfolgsfaktoren • Trends und Strategien• App versus Mobile Webseite • SMS-KampagnenNach diesem Seminar können Sie selbstständig entscheiden,welche Werkzeuge für Ihren Einstieg in die mobile Weltdie geeignetsten sind und wie Sie wirkungsvolle Apps undmobile Websites gestalten.Beugen Sie kostspieligen Klagenund Verwaltungsstrafen vor!Rechtsfragen des Online-MarketingsWIFI-Experten. 8 Std, 190 EuroIBK Nr 42956.012 04.02.13-06.02.13 Mo Mi 18.30-22.00Ein erfolgreicher Webauftritt umfasst in erster Linie die Einhaltungzahlreicher gesetzlicher Vorschriften, deren Verletzungteure Schadenersatzprozesse und Verwaltungsstrafennach sich ziehen kann (z. B.: 10.200 Euro Schadenersatzwegen Übernahme von urheberrechtlich geschützten Inhaltenauf die eigene Website, wobei häufig noch Prozesskostenin Höhe von mehreren 10.000 Euro hinzukommen).Dieses Seminar informiert Unternehmer/innen, Geschäftsführer/innen,IT-Verantwortliche sowie alle Interessiertenüber die wichtigsten Rechtsvorschriften in Zusammenhangmit Online-Marketing und soll ihnen dabei helfen,kostspielige Gerichtsprozesse und behördliche Strafen zuvermeiden.Inhalte: • Häufige Urheberrechtsverletzungen • WettbewerbsrechtlicherSchutz • E-Commerce Recht• Datenschutzgesetz


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Mobile und Internet-Design-Ausbildung Informationstechnologie 153Datenschutz in Facebook, Youtube, Google & CoMag. Patricia Köll. 8 Std, 150 EuroIBK Nr 42112.012 23.04.13-25.04.13 Di Do 09.00-12.30Kein soziales Netzwerk ist beliebter – kein Thema ist umstrittener.Die Faszination Facebook verstehen, jedoch Risikenerkennen und Gefahren vorbeugen. Sie lernen Facebookund ähnliche Seiten im Internet kennen. Sie befassen sichmit dem Datenschutz und den Gefahren und Fallen in sozialenNetzwerken. An konkreten Beispielen lernen Sie, wie SieIhre persönliche Privatsphäre, Ihr Unternehmen oder die PrivatsphäreIhres Kindes im Netz schützen können. Workshopfür Eltern und Erziehungsberechtigte und Personen, die IhrePrivatsphäre im Netz schützen wollenVoraussetzungen: Keine Vorkenntnisse notwendigGoogle Analytics und SEODI Gregor Schwab. 24 Std, 396 EuroIBK Nr 42943.012 12.01.13-26.01.13 Sa 09.00-17.00Die Auswertung von Daten und Zugriffsstatistiken nach verschiedenenMerkmalen bildet die Grundlage für die Bewertungder Internetpräsenz Ihres Unternehmens und liefertAufschluss über die Wirkung Ihrer Marketingstrategien. Zielist es, IT-Verantwortlichen, Marketingexperten und Managerndie Grundlagen bei der Auswertung von Google-Analytics-Datenzu vermitteln.Inhalte: • Google Analytics (Begriffe, Metriken) • DemografischeMerkmale • Besucherquellen • Content • ConversionRate • A/B TestingVoraussetzungen: Internet-GrundkenntnisseMit zielgerichtetem Internet-Marketing Umsätze steigernGoogle AdWordsMag. Patricia Köll. 16 Std, 310 EuroIBK Nr 42959.022 11.02.13-21.02.13 Mo Do 18.30-22.00KU Nr 42959.502 05.04.13-26.04.13 Fr 18.30-22.00In diesem Kurs lernen Sie Ihre Google AdWords-Kampagnenbestmöglichst einzusetzen. Google AdWords kann Sie beider Erhöhung Ihres Gewinns unterstützen. Aber nur wennman einige Regeln kennt und ein paar „Kniffe“ beherrscht.Inhalte: • Wie funktionieren AdWords • SEO versus SEM• Internetmarketing-Strategie, ROI • Grundlagen AdWords• AdWords-Oberfläche und erste Schritte • Der wichtigsteFaktor – Keywords • Targeting: Zielgenaue Werbung • PerfekteAnzeigentexte entwerfen • Die Bedeutung der Landingpage• Auswertung und Controlling • Anzeigenerweiterungen• Tools, Tipps und TricksVoraussetzungen: Grundkenntnisse in der InternetnutzungMobile undInternet-Design-AusbildungProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atFür einen gelungenen Auftritt imInternet, der Zeit und Geld spartProfessionelle Homepages selbst gemachtWIFI-Experten. 40 Std, 725 EuroIBK Nr 42512.022 11.02.13-13.03.13 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 42512.032 14.05.13-18.06.13 Di Do 18.30-22.00Eine professionelle Homepage zu erstellen ist mit den richtigenKenntnissen sehr einfach. Setzen Sie Ihren Internet-Auftritt selbst um, von der Programmierung bis zur Wartung– unabhängig von Dritten – und durch und durch mit IhrerHandschrift versehen! In diesem Lehrgang lernen Sie preisgekrönteProgramme anhand von praktischen Beispieleneinzusetzen und den Workflow entscheidend zu verbessern.Die neuesten Erkenntnisse in Layout, Screendesign und Konzeptplanunghelfen Ihnen, innerhalb kürzester Zeit professionelleWebseiten zu gestalten.Inhalte: • Adobe Dreamweaver • Adobe Fireworks • HTML-Editor • Professionelle BildbearbeitungVoraussetzungen: PC-AnwendungskenntnisseModern mobile Media Design – AufbauDI Gregor Schwab. 40 Std, 660 EuroIBK Nr 42965.012 11.05.13-01.06.13 Sa 09.00-17.00Do 18.30-22.00Mit der starken Verbreitung mobiler Platformen hat sich einneues Ökosystem rund um die Entwicklung und Vermarktungvon Webseiten und Anwendungen gebildet, welchessich in starkem Wachstum befindet. „Develop once, run everywhere“ist das neue Schlagwort bei der Entwicklung von IT-Projekten. Moderne Webseiten und Webapps müssen aufmobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets gleichermaßenfunktionieren wie auf dem herkömmlichen Desktop.Zudem ist ein deutlicher Trend in Richtung moderne Webtechnologienund Standards wie HTML5 und CSS3 zuerkennen, da diese den Anspruch erheben, die Vielzahl anverschiedene Plattformen zu vereinen und damit den Entwicklungsaufwanderheblich zu reduzieren. Diese Schulungrichtet sich an erfahrene Webdesigner und IT-Experten.Inhalte: • Was ist Usability Design? (Konzepte, User) • Wieentwirft man User Interfaces im Web? • Einführung in dieWebentwicklung: Tools, Chrome, Firebug • Einführung in


154 Informationstechnologie Mobile und Internet-Design-AusbildungeShop www.wifi.at/tirolJavascript Teil 2: Javascript im Webbrowser, jQuery • Einführungin Javascript Teil 3: Javascript am Server, Node.js• Entwicklung von Webapps: Crossbrowser, Unterschiedebei Webbrowsern, HTML5 Boilerplate • Mobile Webapps,Browserplugins • Vertriebswege: Chrome Web Store,Google Apps for Business, Mozilla Erweiterungen • ResponsiveDesign: Media Queries, Darstellung auf Tablets, Smartphones• Cross Platform Development mit App Mobi, PhoneGapund HTML5Voraussetzungen: Modern Media Design GrundkursWeb Design BasicsWIFI-Experten. 136 Std, 2135 EuroIBK Nr 42971.022 05.02.13-06.06.13 Di Do 18.30-22.00Grafiker/innen, IT-Fachleute, Marketing- und Werbefachleuteerlernen im Rahmen dieses Kurses die grundlegendenTechnologien und Arbeitsweisen des World Wide Webkennen, Web-Projekte zu konzipieren und in die Realitätumzusetzen. Dieser Kurs ist die Voraussetzung für die Web-Lehrgänge Web Design Creative, Web Design MultimediaProducer, Online-Redakteur und Web-Developer.Inhalte: • Internet Grundlagen • Marketing im Internet• HTML Grundlagen • Arbeiten mit Frames, Tabellen undFormularen • Grundlagen in Grafik und Design • AdobePhotoshop • Adobe Dreamweaver und Adobe Flash • Einblickein ASP und JavaScript • Cascading Style Sheets (CCS)• Web-Usability (Navigationsdesign) • ProjektAls WebLernen-Kurs werden neben der Präsenzphase ca. 30Lehreinheiten als Selbst- und Telestudium eingesetzt.Voraussetzungen: Besuch der PC-User-Ausbildung oder derNachweis der entsprechenden KenntnisseWeb Design CreativeWIFI-Experten. 176 Std, 2765 EuroIBK Nr 42975.012 11.02.13-31.05.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00Die Teilnehmer/innen dieses Lehrgangs erlernen die zielsicheregrafische Gestaltung von Webseiten, die Auseinandersetzungmit den grundlegenden Theorien und Konzeptengestalterischer Vorgangsweise und die Aneignung des technischenPotenzials aktueller Tools.Inhalte: • Web-Technik • 5k-Web-Design • Grafiktools• Screendesign • Navigationsdesign • Wahrnehmungspsychologie• Animationsdesign mit Flash • Marketing (Konzeptionund Briefing) • Präsentationstechnik • ProjektarbeitAm Ende des Kurses findet die Prüfung zum Web-DesignerCreative statt. Als WebLernen-Kurs werden neben der Präsenzphaseca. 60 Lehreinheiten als Selbst- und Telestudiumeingesetzt.Voraussetzungen: Positiv bestandene Abschlussprüfung desLehrgangs Web Design BasicsHomepages, die sich von der großen Masse abhebenAdobe Dreamweaver – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42991.022 05.03.13-07.03.13 Di Do 09.00-17.00Ein erfolgreiches Unternehmen braucht einen erfolgreichenAuftritt im Internet! Sei es, um bestehenden KundenProfessionalität in allen Belangen aufzuzeigen oder um beipotenziellen Neukunden, die zufällig über die Homepage„stolpern“, für einen starken ersten Eindruck zu sorgen.Ansprechend und außergewöhnlich soll die Seite sein undgleichzeitig durch eine übersichtliche Struktur, geringe Ladezeitenund wenig Verwaltungsaufwand überzeugen. DiesenSpagat schaffen Sie mit Dreamweaver, dem preisgekröntenTool von Adobe. Unsere praxiserfahrenen Trainer/innenzeigen Ihnen die vielen Anwendungsmöglichkeiten.Inhalte: • Einführung ins Internet • Gestaltung von Webseiten• Adobe Dreamweaver: Texterfassung und -gestaltung,Listen, Tabellen, Links, Layers, Frames, Style Sheets undJavascriptVoraussetzungen: Keine Programmier- und HTML-Kenntnissenotwendig, Photoshop von VorteilAdobe Dreamweaver – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42992.022 16.04.13-25.04.13 Di Do 18.30-22.00Wenn Sie mehr wollen als Websites umsetzen, die durchschnittlichgut gelungen sind, sondern vielmehr außergewöhnlicheHomepages gestalten möchten, dann bringtSie dieser Lehrgang ein großes Stück weiter in RichtungIhres Zieles. Profitieren Sie von der Praxiserfahrung unsererTrainer/innen, die Sie mit den neuesten Trends und Entwicklungenam Markt vertraut machen.Inhalte: Erweiternde Funktionen von Adobe Dreamweaver,CSS, Spry-Widgets, Layers, Interaktivität, nahtlose Integrationvon Adobe FireworksVoraussetzungen: Dreamweaver-GrundlagenkenntnisseDamit Homepages richtig flashen!Adobe Flash – GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42582.022 30.04.13-02.05.13 Di Do 09.00-17.00Wer will schon eine Homepage, die wie tausend andereauch ist? Um sie hervorzuheben, müssen Sie eine Websiteheute zu mehr machen als bloß zu einer statischen Informationsseite.Bauen Sie Effekte und Animationen ein, die denBetrachter überraschen und ihn fesseln, und Sie werdensehen – die Wirkung ist groß! Mit Adobe Flash können Siemultimedial Effekte erzeugen, die mit herkömmlichen


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Softwareentwicklung Informationstechnologie 155Techniken nur schwer herzustellen sind – ob für Intros aufWebseiten oder als selbstständige Internetpräsentationen.Inhalte: • Animationen und Effekte • Vektor- undPixelobjekte • Entwürfe dynamisch skalieren für alleBildschirmauflösungenVoraussetzungen: PC-AnwendungskenntnisseGrenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten für ProfisAdobe Flash – FortgeschrittenWIFI-Experten. 16 Std, 230 EuroIBK Nr 42583.022 11.06.13-13.06.13 Di Do 09.00-17.00Haben Sie sich beim Anblick von Animationen auf anderenWebsites schon einmal gefragt, wie das bloß gemachtworden ist? Dann sind Sie bereits an die Grenzen der Basicsvon Macromedia Flash gestoßen, welche Sie mit diesemLehrgang auflösen werden! Mit Action Script lernen Sieaußergewöhnliche Effekte zu erzeugen, die technisch alleRaffinessen aufweisen. Geben Sie sich nicht mit wenigerzufrieden!Inhalte: • Verwaltung und Organisation der Projekte • Benutzungder Werkzeuge • Intensive Arbeit mit Action Script• Analysieren bestehender Animationen zur Erkennung derKonzepte hinter den EffektenVoraussetzungen: PC-Anwendungskenntnisse und MacromediaFlash-GrundlagenkenntnisseHTML5 und CSS3DI Gregor Schwab. 16 Std, 315 EuroIBK Nr 42961.022 11.02.13-20.02.13 Mo Mi 18.30-22.00Sie erwerben Kenntnisse der fortschrittlichen Techniken undEinsatzmöglichkeiten von HTML5 und CSS3 für moderneBrowser.Inhalte: • Unterschied des aktuellen HTML und CSS Standardszu HTML5 und CSS3 • Grafische Gestaltung und Animationohne Einsatz von Flash • Kompatibilität aktuellerBrowser und dadurch entstehende EinschränkungenVoraussetzungen: • Windows/Mac-Bedienung • HTML, CSSund JavaScript GrundkenntnisseFach- und SpezialistenausbildungenProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atFachakademie für Angewandte InformatikFachakademie für angewandte InformatikFachwirtSoftwareentwicklungProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atWeb-Development mit php und MySQLFachakademieProjektarbeiten, allgemeinbildende Fächer, Grundlagender Unternehmensführung, Persönlichkeitsbildung,fachliche WeiterbildungBerufserfahrungWIFI-Experten. 40 Std, 710 EuroIBK Nr 42876.022 12.02.13-14.03.13 Di Do 18.30-22.00LehrabsolventenMaturantenSoftwareentwickler/innen, Webdesigner/innen und IT-Administratoren/innen lernen die Anwendung der Server-Script-Sprache PHP zur Gestaltung dynamischer Web-Sites.Dabei werden besonders die Sprachsyntax, Variablen, Funktionenund Objekte, Cookies und Authentifizierung sowieDateizugriff und File-Upload behandelt. Als Datenbank wirdMySQL verwendet, welches mit phpMyAdmin verwaltetwird.Voraussetzungen: • Grundkenntnisse der Programmierung• Gute Kenntnisse im Umgang mit HTML-Editoren und in derAnwendung von HTML • Grundsätzliche Datenbankkenntnisseoder entsprechende KurseZiel der WIFI-Fachakademie für Angewandte Informatik ist es,berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten mit einer Erweiterung derAllgemeinbildung zu verbinden. Die berufsbegleitende Ausbildungorientiert sich gezielt an komplexen, bereichsübergreifendenAufgaben. Die fachliche Weiterbildung ist aber nur ein Teilzielder WIFI-Fachakademie. Zusätzlich wird jede/r Teilnehmer/in gefördert, die persönlichen Fähigkeiten zu entfalten und weiterzuentwickeln– in der Kommunikation, in der persönlichenArbeitstechnik, im Teamwork und im Führungsverhalten. JederTeilnehmer soll lernen, die berufliche Tätigkeit auch unter demBlickwinkel der betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge, der


156 Informationstechnologie Fach- und SpezialistenausbildungeneShop www.wifi.at/tirolUnternehmensziele, der Betriebsorganisation und der Rahmenbedingungendes Marktes zu sehen. Der Diplomierte Fachwirtbringt bereits Berufserfahrung in die WIFI-Fachakademie mitund setzt während der Ausbildung seine berufliche Tätigkeit fort.Die Praxisorientierung dieser Weiterbildung ermöglicht es, dasErlernte schon während der Fachakademie im Beruf umzusetzen.AbschlussAls diplomierten Fachwirt für Angewandte Informatik stehen Ihnenviele Türen offen: So können Sie als klassischer EDV-Verantwortlicherin Unternehmen die betriebliche EDV anwenderorientiertbetreuen, aktualisieren, weiterentwickeln und neue Anwendungenauf die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens anpassen.Der Abschluss als Diplomierter Fachwirt ersetzt zugleich diegewerberechtliche Unternehmerprüfung. Für die Planung, Entwicklungund Wartung firmenspezifischer EDV-Lösungen verfügtder Diplomierte Fachwirt nicht nur über umfangreiches EDV-Wissen,sondern auch über analytisches Denkvermögen, organisatorischeFähigkeiten für die Planung und Abwicklung von Projektenund betriebswirtschaftliches Verständnis.PC-AdministrationZur professionellen Handhabung von MS-Windows und der aufbauendenOfficeprogramme und Internetnutzung gehört auchdie Anwendungsintegration, die in intensivem Praxistraining vermitteltwird, sowie die Software-Installation und -Anpassung. AmEnde dieses Abschnittes hat der Teilnehmer die Kenntnisse desPC-Administrators.Netzwerk-AdministrationHier geht es um die Planung und Implementierung von Netzwerken,von der Auswahl der Hardware bis zur Installation unddem Netzwerk-Management. Dabei werden Windows als Client-Betriebssystem und Windows als Server-Betriebssystem betrachtet.Die zentralen Dienste eines Netzwerkes bilden den wesentlichenInhalt diese Blockes. Dabei handelt es sich z. B. um DNS,DHCP, Routing, Active Directory.System-BetreuungService & Support ist das gebräuchliche Schlagwort in diesemJob: Die Planung und Weiterentwicklung betrieblicher EDV-Anlagenund verschiedener Betriebssysteme, das Konfigurieren, Installierenund Testen neuer Komponenten, das „trouble-shooting“bei Problemen mit der Hard- und Software im Netzwerk.Darüber hinaus umfasst dieser Bereich fortgeschrittene Technikender Netzwerkadministration und Vernetzung. Die Installation undKonfiguration von MS-Exchange stellt einen weiteren Inhalt dar.System-EntwicklungDas Design unternehmensspezifischer, problemorientierter Softwarepaketegehört zu den Entwicklungsaufgaben des DiplomiertenFachwirts. Dafür erwirbt er entsprechende Kenntnisse im Software-Engineering,in der Arbeit mit Programmiersprachen undDatenbanken. Auch die Datenaufbereitung aus verschiedenstenQuellen stellt einen Inhalt dar.BetriebswirtschaftAuch die organisatorischen und kaufmännischen Fähigkeiten fürdie Erstellung betriebsorientierter EDV-Systeme werden gefördert.Dazu dienen die Einführung in die Betriebswirtschaftslehre,in die für die Unternehmensführung relevanten Rechtsbereicheund die Betriebsorganisation. Das erweitert den Blick fürGesamtzusammenhänge.VoraussetzungenDie ECDL-Prüfung , der Besuch der Informationsveranstaltung unddie Absolvierung des Aufnahmeverfahrens sind verpflichtend.Inhalte1. Semester• Office Professional • Windows Hardware • Betriebssystem• Netzwerktechnik • Servertechnologien • Programmiergrundlagen• Programmiersprache • Kommunikation undMarketing • Betriebswirtschaft und Organisation • Recht undMitarbeiterführung2. Semester• Office Professional • Netzwerksysteme • Servertechnologien• Projektplanung • Systembetreuung • Unix / Linux • Programmiergrundlagen• Softwareengineering • Programmiersprache• Kommunikation und Marketing • Betriebswirtschaft und Organisation• Recht und Mitarbeiterführung3. Semester• Servertechnologien • Projektplanung und Organisation • Unix/ Linux • Security • Datenbank • Softwareengineering • Programmiersprachen• Projektarbeit • Kommunikation und Marketing• Betriebswirtschaft und Organisation • Recht undMitarbeiterführung4. Semester• Virtuelle Private Netze • Security • Exchange • Datenbank• Projektarbeit • Kommunikation und Marketing • Betriebswirtschaftund Organisation • Recht und Mitarbeiterführung„Die Fachakademie ist die höchsteAusbildung in der IT abseits eines Studiums.Sie greift Berufsbilder auf, für die es keinetraditionellen Bildungswege gibt. Wer alsDiplomierter Fachwirt abschließt, punktetmit fachlichen, betriebswirtschaftlichen undPersönlichkeitskompetenzen gleichermaßen.“Josef Strasser-Leitner, Lehrgangsleiter


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Fach- und Spezialistenausbildungen Informationstechnologie 157Informationsabend Fachakademiefür Angewandte InformatikWIFI-Experten. 2 Std, kostenlosIBK Nr 42199.022 18.01.13 Fr 18.30-20.30IBK Nr 42199.032 07.06.13 Fr 18.30-20.30An diesem kostenlosen Informationsabend beantworten wirgerne alle Ihre Fragen zur Fachakademie für AngewandteInformatik.Inhalte: • Einstiegsvoraussetzungen • Inhalte der einzelnenSemester • Zwischenqualifikationen • Berufsreifeprüfung• Fachgegenstände • Unternehmensführung • Projektarbeit• Allgemeine GrundlagenFachakademie für Angewandte InformatikHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7256.Universitätslehrgang mit MasterabschlussManagement in Information andBusiness TechnologiesZielsetzungDie Führungskräfte im IT-Bereich müssen heute die „klassischen“Fach- und Methodenkompetenzen, Sozial- und Selbstkompetenzenauf organisatorischer bzw. betriebswirtschaftlicher Seiteausweisen. Zudem müssen sie über ein tiefgehendes Fachwissenhinsichtlich der zukunftsfähigen IT-Systeme (und IT-Organisationsstrukturen)und deren Anwendung als unterstützendenBusiness Technologies in den betriebswirtschaftlichen Bereichendes Unternehmens verfügen. Der Universitätslehrgang vermitteltdie notwendigen wissenschaftlich-theoretischen und praktischenKenntnisse und entwickelt die Fähigkeiten für Mitarbeiter/innenmit Führungsaufgaben in der Informations- und Businesstechnologie.Die Kombination von Management, Informationstechnologie(Business Technologies) und Führungskompetenz führt zueinem einzigartigen Marktwert der Absolventen/innen.ZielgruppeDer Lehrgang richtet sich an Personen, die Interesse an einerwissenschaftlichen und praktischen Ausbildung haben. Das Zielist die kompetente Leitung, Entwicklung oder Erreichung einerhöherwertigen Führungsposition auf dem Gebiet der IT-Systemeund IT-Organisationsstrukturen (CIOs, IT-Bereichsleiter, IT-Projektleiter, Informationsmanager und Geschäftsführer von ITnahenUnternehmen).Voraussetzungen für die Zulassung• Studienabschluss bzw. ein postsekundärer Bildungsabschlussund mindestens 2 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung oder• Universitätsreife (Matura, Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung)und mindestens 3 Jahre facheinschlägige Berufserfahrungoder • eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw.berufsbildende mittlere Schule und mindestens 5 Jahre facheinschlägigeBerufserfahrung • Auf fachlicher Ebene ist es möglich,mit kaufmännischer Vorbildung und rein grundlegendem IT-Wissenden Lehrgang zu besuchen, da die IT-Bereiche weniger vonder operativen als von der IT-strategischen Perspektive bearbeitetwerden.Inhalte• Grundlagen des Managements und der Business Technologies• Strategisches Management im IT-Bereich • Operative Steuerungim IT-Bereich • Business Technologies: Systeme, Anwendung,rechtliche Themen, Zertifizierungen und Prozessmodelle• Projektmanagement • Veränderungsmanagement im IT-Bereich• Leadership (Excellence in Leadership) • Sozial-/Selbstkompetenzund ZeitmanagementZeitorganisationDauer: 4 Semester, Freitag und Samstag Wochenendblöcke,14-täglich. Dauer der Lehreinheit 45 MinutenPrüfungen und wissenschaftliche ArbeitenJeder Themenblock wird durch eine schriftliche Prüfung abgeschlossen.Für den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs ist dieVerfassung einer wissenschaftlichen Arbeit in Form einer Masterthesiserforderlich, die vom Verfasser vor der Prüfungskommissioninhaltlich zu verteidigen ist. Am Ende des Lehrgangs findet einemündliche kommissionelle Abschlussprüfung statt.AbschlussMaster of Advanced Studies MAS (Management in Informationand Business Technologies), ausgestellt nach erfolgreichemAbschluss des Lehrgangs durch die Universität Klagenfurt. Voraussichtlichwerden den Absolventen 90 ECTS Anrechnungspunktezugeteilt.Informationsabend Management inInformation and Business TechnologiesDr. Arnim Franzmann. 2 Std, kostenlosIBK Nr 42210.022 15.01.13 Di 18.30-20.30IBK Nr 42210.032 14.06.13 Fr 18.30-20.30An diesem kostenlosen Informationsabend beantworten wirgerne alle Ihre Fragen zum Universitätslehrgang Managementin Information and Business Technologies.Inhalte: • Einstiegsvoraussetzungen • Inhalte der einzelnenSemester • Zwischenqualifikationen • Abschlüsse • Fachgegenstände• Zeitplan • Masterthesis


158 Informationstechnologie Fach- und SpezialistenausbildungeneShop www.wifi.at/tirolMasterlehrgang Management inInformation and Business TechnologiesDr. Arnim Franzmann. 640 Std, 10950 EuroIBK Nr 422.00.012 25.01.13-11.10.14 Fr 13.30-21.30Sa 09.00-17.0014-tägig fallweise Fr Vormittag oder abendsDie Informationstechnologie wird zunehmend zu einemErfolgsfaktor in den Unternehmen. IT-Verantwortliche,-Manager und -Führungskräfte beschäftigen sich im Rahmendieses Universitätslehrgangs mit IT-gestützten Unternehmensprozessen,effektivem und effizientem IT-Einsatz, Integrationvon Systemen und Prozessen und zukunftssicherenIT-Entwicklungsprogrammen. Gleichzeitig werden imRahmen der Ausbildung die Fachkompetenz, die Methodenkompetenz,die Selbstkompetenz und die Sozialkompetenzentwickelt und trainiert. Die Absolventen/innen schließenden Lehrgang mit einem Mastertitel ab. Aufgrund diesesAbschlusses sind sie optimal für strategische und operativeEntscheidungs- und Führungsaufgaben qualifiziert.Voraussetzungen: Studienabschluss, Universitätsreife odereine abgeschlossene Berufsausbildung, jeweils kombiniertmit mindestens zwei bis fünf Jahren entsprechender facheinschlägigerBerufserfahrungMicrosoft Certified IT-ProfessionalZiel dieser Ausbildungsserien ist die Unterstützung der Kursteilnehmer/innenauf ihrem Weg zum/zur Microsoft-zertifiziertenProdukt-Spezialisten/in, Systemadministrator/in, Enterpriseadministrator/inund Datenbankadministrator/in. Die typische Zielgruppefür diese Ausbildungsserien sind EDV-Profis oder angehendeEDV-Spezialisten, wie z. B. technische Mitarbeiter vonEDV-Fachbetrieben und aus dem EDV-Handel, Mitarbeiter oderangehende Mitarbeiter aus EDV-Abteilungen von mittleren odergrößeren Unternehmen, selbstständige EDV-Dienstleister, Hotline-Mitarbeiter,Systemplaner, EDV-Berater, Datenbankdesignerund Datenbankentwickler sowie Softwareentwickler, die denWeg zu Microsoft IT-Spezialisten mit Unterstützung von erfahrenenPraktikern aus verschiedenen Fachbereichen gehen möchten.VoraussetzungenTeilnahmevoraussetzungen für den Besuch dieser Veranstaltungsseriensind Kenntnisse und praktische Erfahrung in der Bedienungvon Windows als Clientbetriebssystem, Kenntnisse vonMicrosoft-Office-Produkten und Kenntnisse im Umgang mit denInternet-Komponenten www, Mail, FTP und News. Für den Wegzum Datenbankadministrator sind Vorkenntnisse im BereichDatenbankanwendung und Entwicklung, z. B. MS-Access, dBaseoder Oracle notwendig.InhalteDie Ausbildungen bestehen aus mehreren Ausbildungsblöcken,welche jeweils mit einer Prüfung abschließen und nach folgendemSchema organisiert werden:1. Woche: Präsenzphase – Allgemeine Einführung: In einer eintägigenbis zweitägigen Präsenzphase im WIFI werden die Teilnehmerüber die notwendigen Fertigkeiten informiert und dieKernthemen der Ausbildung vorgetragen. Die Teilnehmer werdenmit entsprechenden Aufgabenstellungen zur ersten Telephasegeführt, in der der Trainer als Coach zur Verfügung steht.2. Woche: Selbstlernphase: Die Teilnehmer arbeiten anhand derUnterlagen den Unterrichtsgegenstand durch und wiederholendie Inhalte. Der Trainer steht über eine Newsgroup und Mail füranfallende Fragen zur Verfügung.3. Woche: Präsenzphase – Hands-On: Die Teilnehmer und derTrainer arbeiten in einer zweitägigen Präsenzphase die Inhalte desAusbildungsgegenstands praktisch durch. Der Trainer steht weiterhinüber Newsgroups und Mail zur Verfügung.4. Woche: 2. Selbstlernphase: wie 2. Woche.5. Woche: Präsenzphase – Hands-On: wie 3. Woche.6. Woche: 3. Selbstlernphase: wie 2. Woche.7. Woche: Präsenzphase – Wiederholung: In einer eintägigen biszweitägigen Präsenzphase werden offene Fragen behandelt unddie Inhalte wiederholt.Jeden Dienstag und Freitag können die Teilnehmer zur Prüfung imWIFI Testing Center antreten. Die Anzahl der Phasen variiert nachThemengebiet. Die Lehrveranstaltungen sind pro Modul unterschiedlichlang und orientieren sich an den von Microsoft vorgegebenenPrüfungsinhalten. Je nach Länge dauert ein Modul zwischen3 und 8 Wochen und schließt mit einer Präsenzphase /Wiederholungs-Phase ab.In den Veranstaltungen dieser Ausbildungsserie sind folgendeLeistungen inkludiert: • Lernunterlagen und Self-Study-Kits inDeutsch oder Englisch für die Tele- und Präsenzphasen • Trainerbetreuungwährend der Selbstlernphase • Gutscheine für Prüfungenim WIFI Testing Center • Die notwendigen Geräte und Systemsoftwarefür die PräsenzphasenMCITP Enterprise-AdministratorWIFI-Experten. 176 Std, 3980 EuroIBK Nr 42710.012 08.03.13-27.07.13 Fr 13.30-21.3014-täglich Sa 09.00-17.00Erwerben Sie die zum Verwalten und Planen eines Windows-2008-basiertenEDV-Netzwerkes notwendigenKenntnisse. Der Kurs bereitet auf die Zertifizierungsexamen70-643, 70-620 und 70-647 zum MCITP Enterprise-Administratorvor.Zielgruppe: Administratoren/innen von EDV-Netzwerken,die eine Professionalisierung ihrer Tätigkeiten, Aktualisierungihrer Kenntnisse bzw. die MCITP Enterprise-Administrator-Zertifizierung anstreben


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Betriebssystem und Netzwerk-Training Informationstechnologie 159Inhalte: • Installation und Konfiguration von IIS, Terminal Servicesund Vista • Planung und Gestaltung der Netzwerkinfrastruktur,Subnetze, TCPIP, DHCP, Routing, Namensauflösung,Active Directory, sicherheitsrelevanten Aspekte, Remote-Zugriffs, File-Services, Netzwerkdienste, Softwareverteilung,Hochverfügbarkeit, VirtualisierungVoraussetzungen: MCITP Server-Administrator-Kurs bzw. diePrüfungen 70-640 und 70-642IT Risk ManagerDr. Arnim Franzmann. 64 Std, 2100 EuroIBK Nr 42222.012 15.03.13-26.04.13 Fr 18.30-22.0014-täglich Sa 09.00-17.00Der IT Risk Manager bringt professionelle Sicherheit in IhrUnternehmen. Mit zunehmender Abhängigkeit verschiedensterGeschäftsabläufe vom Internet verändern sich auchdie Anforderungen an die Sicherheit einer IT-Infrastrukturimmer rascher. Vielfach hängen der wirtschaftliche Erfolgoder Misserfolg eines Unternehmens vom korrekten Funktionierender verwendeten IT-Systeme ab. Hacker, Viren undbösartige Software, falsch konfigurierte Server oder unachtsameBenutzer können Firmen in ernsthafte Schwierigkeitenbringen. Die daraus für das Unternehmen entstehendenKosten und der Imageverlust resultieren in der Regelin einem großen wirtschaftlichen Schaden. Die Ausbildungzum/zur IT Risk Manager/in vermittelt das notwendigeWissen, um diverse Risiken für die IT-Infrastruktur einesUnternehmens zu erkennen, zu bewerten und geeigneteMaßnahmen zu ergreifen.Inhalte: • Erkennen der verschiedenen Bedrohungsarten inNetzwerken, sowohl für die Clients als auch für unterschiedlichsteServertypen (Web-, Mail und Fileserver) • Identifikationund Behebung der Sicherheitslücken in IT-Systemen• Beurteilung bestehender und geplanter Informationssystemehinsichtlich Sicherheitsrisiken • Durchführung vonSchutzmaßnahmen gegen die konkreten BedrohungenZielgruppe: • IT-Verantwortliche • EDV-Projektleiter • Systemadministratoren• Netzwerkadministratoren • UnternehmensberaterVoraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse einer IT-Infrastrukturund Erfahrung im Netzwerkbereich, idealerweise aufSystemadministrator-Niveau.Betriebssystem und Netzwerk-TrainingProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atPC-Techniker (A+ Zertifikat)WIFI-Experten. 160 Std, 2980 EuroIBK Nr 42937.022 25.02.13-22.07.13 Mo Mi 18.30-22.00Der Kurs bereitet auf einen kompetenten Einstieg in die EDV-Technik-Branche vor und ermöglicht Aus- bzw. Weiterbildungnach internationalen Standards. Hardware, Betriebssystemund Netzwerk sind die Themenbereiche, zu denenalle notwendigen Inhalte erarbeitet werden, um die zweiinternational anerkannten CompTIA A+ Prüfungen zu absolvieren,mit denen der Kurs abschließt. Als CompTIA A+ Techniker/inverfügen Sie über ein Zertifikat, das eine optimaleVoraussetzung z. B. für Hardwaretechniker/innen oder Mitarbeiter/innenin Supportabteilungen bildet. Die Gebührenfür die CompTIA A+ Prüfungen 220-701 und 220-702 sind imKurspreis enthalten.Inhalte Hardware: • Einbau, Konfiguration, Update und Problemdiagnose• Prozessortypen • Eigenschaften von Speichergeräten,Massenspeichergeräten, Hauptspeicherarten• Bustypen • BIOS und deren Einstellungen • Multimediageräte• Scanner • Druckertechnologien • Monitortypen• AnschlussmöglichkeitenInhalte Betriebssystem: • Installation und Konfiguration• Windows-Eingabeaufforderung • Verwaltungen • Überwachungenund Sicherheitsmaßnahmen • Optimierungen• Aktualisierungen und Wartungen • Tools • Diagnoseverfahrenund ProblembehandlungsmethodenInhalte Netzwerktechnik: • Funktionsweise bzw. Notwendigkeitenvon Protokollen, Switch, HUB, Router, DNS undDHCP, WLAN • Allgemeine NetzwerkbegriffeVoraussetzungen: Betriebssystem-Anwendungskenntnisse(Windows)„Die PC-Techniker-Ausbildung sprichtambitionierte Computertechniker an,die Heim- bzw. Kleinnetzwerke in Bürosprofessioneller und kompetenter betreuenwollen. Wer das A+ Zertifikat führt, hateine äußerst anspruchsvolle COMPTIA-Prüfung bestanden, eine Basis für weitereherstellerspezifische Zertifizierungen undeinen hochwertigen Nachweis seines Knowhowsin Händen.“Thomas Schranzhofer, Trainer


160 Informationstechnologie Betriebssystem und Netzwerk-TrainingeShop www.wifi.at/tirolDie Praxisausbildung zum geprüftenNetzwerk-AdministratorDie Netzwerk-Administrator (NA)-AusbildungDer/die Netzwerk-Administrator/in bereitet in modularen Schrittenauf die Aufgaben in einem modernen EDV-Netzwerk vor.Alles rund ums EDV-NetzwerkGrundlagen der Netzwerktechnik und WLANWIFI-Experten. 24 Std, 344 EuroIBK Nr 42733.022 16.04.13-02.05.13 Di Do 18.30-22.00IM Nr 42733.312 10.04.13-22.05.13 Mi 18.30-22.00Interessierte Heim-Anwender, Netzwerkbeauftragte inkleinen Firmen und künftige EDV-Betreuer erhalten in dieserVeranstaltung die Grundlagen der modernen Netzwerktechnikanhand eines fiktiven Beispielnetzes vermittelt. Angefangenvon den notwendigen passiven Teilen (Kabel, Steckdosenusw.) über die aktiven Teile (Netzwerkkarte, Hub, Switchusw.) werden, an das OSI-Schichtenmodell angepasst, dieeinzelnen Stufen der Netzwerkkommunikation erarbeitet.Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem verwendeten ProtokollTCP/IP, der Adressvergabe, Subneting, Routing undPlanung eines Netzwerkes. Die gemeinsame Nutzung vonKomponenten (Laufwerke, Drucker etc.) ist dabei ebensoein Thema wie die Anbindung des Netzes an das Internet(Zugriff von jedem Einzelrechner). Abschließend werdendie unterschiedlichen Betrachtungsweisen aus der Windows-Weltund der Linux-Welt erläuternd gegenübergestelltsowie ein Troubleshooting (Fehlersuche) im IP-Netz erklärt.Die Teilnehmer/innen sind nach dem Abschluss dieser Veranstaltungin der Lage, grundlegende Zusammenhänge derNetzwerktechnik zu verstehen und darauf aufbauend einkleines Netzwerk zu planen und in Betrieb zu nehmen.Voraussetzungen: Gute PC-KenntnisseZielgruppeDieser Lehrgang bildet Sie als Administrator eines kleineren odermittleren Windows-Netzwerks aus oder bereitet Sie auf die Arbeitin einem EDV-Team eines größeren Unternehmens vor. BesondererWert wird in diesem Kurs auf Praxisnähe und Problemorientierunggelegt. Nach diesem Kurs sind Sie in der Lage, täglich anfallendeadministrative Aufgaben in Ihrem Netzwerk wahrzunehmenbzw. Netzwerkfehler schnell und effizient zu erkennen und zubeheben. Ihr umfangreiches Hintergrundwissen ermöglicht esIhnen, Planungsschritte zu unterstützen und Probleme, die dieHilfe externer Dienstleister benötigen, präzise zu beschreiben.InhalteModul 1: NetzwerkgrundlagenDieses Modul informiert Sie über die Funktionsweise einesmodernen Netzwerkes. Sie lernen TCP/IP kennen und sind nachAbschluss dieses Moduls in der Lage, die Netzwerkkonfigurationvon Computern und anderen Netzwerkgeräten vorzunehmenund zu überprüfen. Darüber hinaus erwerben Sie die Kompetenz,Netzwerkprobleme einzugrenzen und zu beseitigen.Modul 2: Client-BetriebssystemSchwerpunkt dieses Moduls ist die Installation und Verwaltungeines Windows-Client-Betriebssystems. Darüber hinaus erlernenSie die wichtigsten Fähigkeiten, die Sie beim Troubleshooting undfür den Support Ihrer Mitarbeiter benötigen werden.Modul 3: Server-BetriebssystemIn diesem Modul installieren Sie Domänencontroller und implementierenden Verzeichnisdienst „Active Directory“. Sie schützenIhre Daten vor unerlaubten Zugriffen durch gezieltes Benutzermanagementund automatisieren Routinevorgänge mit Hilfe vonAnmeldeskripts und Gruppenrichtlinien.Modul 4: InternetanbindungIn diesem Modul lernen Sie zu entscheiden, welche Internetanbindungfür Ihr Unternehmen ideal ist. Weiters erfahren Sie allesüber die Möglichkeiten, die Windows Teleworkern bietet. DiePräsenz der Rechner im Internet erfordert aber auch Maßnahmenzu deren Schutz. Lernen Sie die Windows-Firewall richtig einzusetzenund ihre Log-files zu interpretieren.Modul 5: WorkshopIn diesem Modul implementieren Sie eine komplette Netzwerkinfrastrukturvom Setup bis zur detaillierten Benutzerkonfigurationanhand eines konkreten Beispiels aus der Praxis. Sie festigen


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Betriebssystem und Netzwerk-Training Informationstechnologie 161damit nicht nur Ihre erlernten Fähigkeiten, sondern haben auchdie Möglichkeit, gemeinsam mit Ihrem Trainer Probleme zu lösenund Unklarheiten zu beseitigen.Dieser Lehrgang ist die optimale Vorbereitung für die Weiterbildungzum Systembetreuer (Praxislehrgang). Nach Abschlussdieses Lehrgangs und bestandener WIFI-Zertifizierung erhaltenSie das WIFI-Zertifikat zum geprüften Netzwerk-Administrator.Weiters ist dieser Kurs Bestandteil des europaweit anerkanntenITCP (Information Technology Certified Professional).VoraussetzungenGute PC-Kenntnisse im Bereich Hardware und Windows-AdministratonDie Netzwerk-Administrator (NA)-AusbildungWIFI-Experten. 92 Std, 2190 EuroIBK Nr 42175.022 04.03.13-29.05.13 Mo Mi 18.30-22.00Fortgeschrittene PC-Anwender/innen und PC-Administratoren/innenbeschäftigen sich mit Programmen und Themenfür Netzwerkadministratoren/innen. Sie bearbeiten dietheoretischen Grundlagen von PC-Netzen, die Planungund Beschaffung eines Netzwerkes, die Implementierungeines Netzwerkes, die Administration eines Netzwerks undInternetworking.Voraussetzungen: Gute Kenntnisse im Bereich PC-Hardwareund Windows-AdministrationHinweis: Die Veranstaltung kann mit einer internationalenNA-Prüfung abgeschlossen werden.Netzwerk-Administrator (NA)-Prüfung und VorbereitungWIFI-Experten. 20 Std, 545 EuroIBK Nr 42176.012 12.02.13-26.02.13 Di Do 18.30-22.00IBK Nr 42176.022 18.06.13-02.07.13 Di Do 18.30-22.00Zur Vorbereitung auf die Prüfung lernen Sie das Prüfungsumfeldkennen und wiederholen den prüfungsrelevanten Lehrstoff.Die Prüfungsgebühr ist im Kurspreis inkludiert.Hinweis: Absolventen/innen der NA-Ausbildung zahlen nurden Sonderpreis von 350 Euro.Die Praxisausbildung zum geprüftenSystemadministratorSystemadministrator (SA)-AusbildungDer WIFI Systemadministrator-Lehrgang umfasst das grundlegendeErstellen und Verwalten eines Firmennetzwerks in kleinerenwie auch sehr großen Umgebungen und befähigt Sie, denEinsatz von Netzwerkressourcen optimal planen und warten zukönnen. Die Anbindung des Firmennetzwerkes an das Internetund vor allem dessen Absicherung sind wichtiger Bestandteil derAusbildung. Ebenso gehört die Verwaltung eines Mailservers, wiez. B. Exchange Server, oder der Einsatz von Terminaldiensten zumStandardrepertoire eines Systemadministrators. Sie lernen auchdie Vorteile des gemeinsamen Einsatzes von MS-Windows undLinux kennen, indem Sie die jeweiligen Betriebssysteme dort verwenden,wo sie ihre Stärken haben.ZielgruppeIdeal für Absolventen/innen des Netzwerkadministrator-Kursesund Administratoren mit praktischer Erfahrung im täglichenBetrieb eines Netzwerks.ZertifizierungNach Abschluss dieses Lehrgangs und bestandener WIFI-Zertifizierung erhalten Sie das WIFI-Zertifikat zum geprüftenSystemadministrator.Inhalte:Modul 1: Active Directory und Netzwerkinfrastruktur (40 Stunden)TCP/IP ist zu dem Protokoll der Netzwerkwelt geworden. Geradeder Einsatz von Active Directory benötigt fundierte Kenntnisseüber TCP/IP, Routing und DNS. Neben einem fundierten Wissenüber die TCP/IP-Theorie werden in diesem Kurs alle Standardwerkzeugezur besseren Verwaltung von Netzwerken bis hin zumAufbau komplexer DNS-Strukturen für ein Mehrdomänen-Modellam Beispiel von Windows Server 2008 erläutert. Darüber hinauserfahren Sie in diesem Modul, wie Sie eine zentrale VerwaltungIhrer Netzwerkressourcen mittels Active Directory praxisgerechtdurchführen. Das beginnt mit der Auswahl eines geeignetenDomänenkonzepts und einer effizienten Standorttopologie. DieAdministration von Computern kann so effizient automatisiertwerden. Troubleshooting-Maßnahmen, wie Wiederinbetriebnahmevon defekten Betriebsmastern oder das Wiederherstellenvon Active Directory-Objekten, runden das Programm ab.Modul 2: Internetanbindung, Firewall und Content Filtering (32Stunden)In diesem Modul lernen Sie, wie Sie Ihre Geräte zur Verwendungeiner Internet-Standleitung konfigurieren. Im nächsten Schritt verbindenSie Ihr Netzwerk mit dem Internet und veröffentlichen einzelneServerdienste. Damit Sie ein Verständnis für die Vorgängein Firewall-Systemen im Allgemeinen erlangen, setzen Sie Linuxiptables ein, mit dem Sie sehr nahe am einzelnen Paket arbeiten


162 Informationstechnologie Betriebssystem und Netzwerk-TrainingeShop www.wifi.at/tirolkönnen. Selbstverständlich machen wir Sie im Zuge dieses Teilsauch mit der grundlegenden Bedienung von Linux vertraut.Zum Abschluss verwenden Sie den Linux-basierten Proxy-ServerSquid, um die allgemeine Funktionsweise von Proxyservern undContent-Filtern kennen zu lernen, und kontrollieren mit Hilfedieses Produkts das Surfverhalten der Benutzer innerhalb IhresNetzwerks.Modul 3: Internet Information Server (8 Stunden)Kaum ein Produkt von Microsoft wird dermaßen vernachlässigt,findet sich aber in fast jeder serverbasierenden Anwendungwieder. Die Rede ist von den Microsoft Internet Informationsdiensten,kurz IIS. Egal ob Exchange Server oder SQL Server,beide Dienste verlangen die Installation und Administration derInternet-Informationsdienste. Der IIS unter Windows Server 2008wurde komplett neu entwickelt und stellt an die Administrationneue Herausforderungen. Dieser Kurs erläutert anhand von Beispielendie Installation und Basiskonfiguration der Internet -Informationsdienste.Modul 4: Terminaldienste (8 Stunden)Die Microsoft Terminal Dienste unter Windows Server 2008 erfahrenin Zeiten des Mobilen Breitband-Internets einen neuen Aufschwung.Erweiterungen, wie Remote-Apps, die Veröffentlichungeinzelner Anwendungen oder das Terminal Server Gateway,welches die Nutzung der Terminal-Dienste durch HTTPS ermöglicht,stellen nun einen integralen Bestandteil der Microsoft TerminalDienste dar. Dieser Kurs erläutert neben der Lizenzthematikauch die Installation und Konfiguration der Microsoft TerminalServices.Modul 5: PowerShell (8 Stunden)Die Microsoft PowerShell gilt als die Ablöse für die Standard-Konsole unter Microsoft-Betriebssystemen. Neben einer einheitlichenSyntax wurden auch praktische Erweiterungen, wiedas Pipelining von Objekten, in die PowerShell integriert. Durchzahlreiche Commandlets lassen sich nun auch serverbasierendeProgramme, wie der Microsoft Exchange Server, skriptbasiertadministrieren. Dieser Kurs stattet Sie mit den notwendigen Voraussetzungenaus, selbst in die Welt der skriptgesteuerten Administrationeinzusteigen.Modul 6: Messaging mit MS-Exchange Server (32 Stunden)Exchange Server ist die Messaging-Lösung bzw. der Mailservervon Microsoft. Dieses Modul ist die ideale Vorbereitung aufdie Planung, Installation und Verwaltung einer Exchange ServerUmgebung. In diesem Kurs zeigen wir Ihnen, wie Sie ExchangeServer 2007 in Ihrem Active Directory-Umfeld implementieren.Reibungslosen Betrieb gewährt Ihnen das Wissen um Monitoringund Troubleshooting sowie Backup und Restore. Die AnbindungIhres Mail Servers an das Internet und das Absichern gegenSpam und Viren sind natürlich ebenso Thema der Ausbildungwie Zugriff auf firmeninterne E-Mails und Termine von externenStandorten aus.Modul 7: Planung und Umsetzung von IT-Projekten (16 Stunden)Oft wird man als Techniker mit der Abwicklung eines Projektsallein gelassen. In diesem Modul lernen Sie, wie Sie richtig anein Projekt herangehen, um die Vorgaben des Managementszeitgerecht umzusetzen. Sie beginnen damit, die Ihnen gestellteAufgabe in handhabbare Teilaufgaben aufzubrechen, undbeschäftigen sich im Anschluss mit der Zeit- und Ressourcenplanungder entsprechenden Teilschritte. Natürlich handelt essich bei diesem Modul nicht um reine Theorie. Im letzten Schrittsetzen Sie Ihre Planung in die Praxis um und errichten dabei –gemäß Ihrer Planung – eine Netzwerklösung, die Inhalte der vorangegangenenModule zusammenfasst. Die fertige Installationstellt eine Lösung dar, die sofort in der Praxis zum Einsatz kommenkönnte, und ist für Sie der Beweis Ihrer Kompetenz!Nach Abschluss dieses Lehrgangs und bestandener WIFI-Zertifizierungerhalten Sie das WIFI-Zertifikat zum geprüften Systemadministrator.Weiters ist dieser Kurs Bestandteil des europaweitanerkannten ITCP (Information Technology Certified Professional).VoraussetzungenWIFI-NetzwerkadministratorSystemadministrator (SA)-AusbildungWIFI-Experten. 144 Std, 2769 EuroIBK Nr 42177.012 12.02.13-20.06.13 Di Do 18.30-22.00Fortgeschrittene PC-Anwender/innen und PC-Administratoren/innenbeschäftigen sich mit der Konfiguration und Automatisierungvon Computersystemen für Endanwender. Dazugehören die Organisation von PC-Hardware in der Praxis,die technischen Grundlagen der Betriebssysteme Linux/UNIX, Windows, Active Directory und der Internet/Intranettechnologie,Aufbau eines heterogenen LANs sowie dieProgrammierung der Office-Produkte mit Visual Basic. Voraussetzungsind gute Anwenderkenntnisse und grundsätzlicheNetzwerkkenntnisse oder die Netzwerk-Administrator(NA)-Qualifikation.Hinweis: Die Veranstaltung kann mit einer internationalenSA-Prüfung abgeschlossen werden, für die eine zusätzlicheVorbereitung angeboten wird. Absolventen der SA-Ausbildungbezahlen dafür einen reduzierten Preis. Dieser Kurs istBestandteil des europaweit anerkannten ITCP (InformationTechnology Certified Professional).Voraussetzungen: WIFI-Netzwerk-Administator


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Betriebssystem und Netzwerk-Training Informationstechnologie 163Systemadministrator (SA) –Prüfung und VorbereitungWIFI-Experten. 20 Std, 545 EuroIBK Nr 42178.012 09.07.13-23.07.13 Di Do 18.30-22.00Zur Vorbereitung auf die Prüfung lernen Sie das Prüfungsumfeldkennen und wiederholen den prüfungsrelevanten Lehrstoff.Die Prüfungsgebühr ist im Kurspreis inkludiert.Hinweis: Absolventen/innen der SA-Ausbildung zahlen nurden Sonderpreis von 350 Euro.Das modulare Linux-Ausbildungskonzeptfür SpezialistenLinux Technology Certified Professional (LTCP)Fachausbildung LinuxLTCP – Linux Technology Certified ProfessionalLSX –Linux Security ExpertLWD –Linux Web Developerdie Linux-Servertechnologie von IBM belegt wird. Der Verbreitungsgradund die hohe Verfügbarkeit von vielseitigen Experten/innen haben seinerzeit den Siegeszug der PC-Welt über manchtechnisch überlegene Systeme bewirkt. Das Einzige, was heuteden endgültigen Durchbruch von Linux in Wirtschaft und Verwaltungbehindert, ist der Mangel an garantierter System- undAnwendungsbetreuung. Angesichts dieser Entwicklung bestehtseitens der Wirtschaft ein großer Bedarf an umfassend ausgebildetenund zertifizierten Mitarbeitern für den Linux-Bereich undder damit verbundenen Verfügbarkeit von Experten. TiefgehendeLinux-Kenntnisse und international anerkannte LPI (Linux ProfessionalInstitut)-Zertifizierungen werden inzwischen für technischund organisatorisch verantwortliche IT-Spezialisten gefordert.Nach der umfassenden Linux-Netzwerkadministratoren-Ausbildung(LNA) im Betriebssystembereich erfordert das LTCP-Zertifikateine Spezialisierung entweder als Sicherheitsexperte oder alsWeb-Entwickler. Sie haben die Wahl zwischen den FachbereichenLinux Security Expert (LSX) für die technische Verwaltung,Implementierung und Betreuung des Betriebssystems Linux undLinux Web Developer (LND) als Softwareentwickler und Datenbankspezialist.Zielgruppe für diese Ausbildung sind PC- undNetzwerktechniker, Systemadministratoren, IT-Berater, Softwareentwickler,Internet-Experten und Linux-Interessierte, diesich mit Linux/Unix-Umgebungen beschäftigen oder zukünftigbeschäftigen möchten.LSX – ZertifizierungSecurity-Grundlagen,Firewalls, VPN, Work shopHeterogene LANs, ZertifizierungsvorbereitungLWD – ZertifizierungDaten bank Grund lagen,LAMP Daten bank server,Apache, HTML, MySQL,PHP, LWD Work shopLinux SystemadministrationWIFI-Experten. 32 Std, 460 EuroIBK Nr 42752.012 09.04.13-07.05.13 Di Do 18.30-22.00LNA – Linux Network AdministratorLNA – ZertifizierungBetriebssystem Grundlagen, Linux Systemadministration,Hardware Grundlagen, Linux Netzwerk AdministrationVoraussetzungen: WIFI PCAMit der stark steigenden Verbreitung im Serversegment stellt dasBetriebssystem Linux eine kostengünstige Alternative zu Windows-dominiertenPC-Welten für Firmen dar. Das überragendeKonzept Linux hat sich mit den neueren Versionen herstellerübergreifendvom Geheimtipp zum stabilen und ausgereiftenBetriebs-/Serversystem mit qualitativ hochwertigen Programmenfür die wichtigsten Anwendungsbereiche der modernenInformationstechnologie entwickelt. Eine von vielen Herstellerngetragene Entwicklungsdynamik, welche unter anderem durchWebmaster, Systemadministratoren/innen und EDV-Verantwortlicheerlernen die Konfiguration und die betrieblicheWartung von Linux-Systemen.Inhalte: • Linux – die Alternative? – Stärken des BetriebssystemsLinux • Entstehung • Lizenzierung • Grundprinzipien:Hardware und Architektur • Unterschiedliche Distributionen• Installation • Paketmanager – Bootmanager • GrundlegendeLinux-Konzepte • Konfiguration in Linux • Administration• Datei- und Benutzerverwaltung • Übungenzum Editor vi • Unix Commands • Das Dateisystem /etc• Hilfesystem • Runlevels • Netzwerkkonfiguration • GrafischeOberfläche und KDE-Anwendungsprogramme • Prozessüberwachung• Kernel konfigurieren • Treiber einbinden• Bash • Pipe • Regular Expressions • Shellscripts• SystemüberwachungVoraussetzungen: Besuch des Kurses Linux Grundlagen oderentsprechende Kenntnisse


164 Informationstechnologie Servertechnologie-TrainingeShop www.wifi.at/tirolLinux Netzwerkadministrator (LNA)WIFI-Experten. 112 Std, 2100 EuroIBK Nr 42756.012 08.01.13-11.04.13 Di Do 18.30-22.00PC- und Netzwerktechniker, Systemadministratoren, IT-Berater,Software-Entwickler, Internet-Experten und Linux-Interessierteerlernen das Basis-Know-how, um Linux in einer vernetztenRechnerumgebung zu planen, zu implementierenund zu verwalten. Die Teilnehmer/innen beschäftigen sichmit der Installation, Systemverwaltung und Netzwerkadministrationund erarbeiten die notwendigen Grundlagen imBereich Hardwaretechnologie. Parallel dazu wird die Interaktion/Integrationmit Microsoft-Netzwerken und Clientsberücksichtigt. Die Ausbildung schließt mit der internationalenLPI-Zertifizierung (101 und 102) ab.Voraussetzungen: PC-Administrationskenntnisse„Erfahren Sie die vielen Möglichkeiten,die das stabile und kostengünstigeBetriebssystem Linux Ihnen im Bereich derNetzwerkadministration bietet, und machenSie es großen Unternehmen nach, die Linuxbereits in vielen Bereichen ihrer Netzwerkeeinsetzen.“DI Thomas Gress, TrainerLinux Security Expert (LSX)WIFI-Experten. 112 Std, 2100 EuroIBK Nr 42757.012 07.05.13-18.07.13 Di Do Fr 18.30-22.00Absolventen/innen der LNA-Ausbildung, Linux-Administratoren/innen,die sich mit dem Sicherheitsthema und Linux-Netzwerken beschäftigen möchten, erlernen die sicherheitstechnischenGrundlagen, die Linux-Firewall-Technologie,die Implementierung von VPN (Virtuell Privates Netzwerk)und die Einbindung von Linux in heterogenen Netzwerken.Die Ausbildung schließt mit der internationalen LPI-Zertifizierung(201 und 202) ab.Voraussetzungen: LNA-Abschluss oder entsprechendeKenntnisse„Jedes System hat seine Schwachstellen.In diesem Kurs erarbeiten Sie Security-Grundlagen und Sicherheitsmechanismen,die Ihr System und Netzwerk vor unbefugtenAugen, Ohren und Zugriffen schützen.“Dipl.-Ing. Thomas Gress, TrainerWindows 7 für Anwender 50+WIFI-Experten. 6 Std, 85 EuroLZ Nr 42143.912 04.03.13-06.03.13 Mo Mi 14.00-17.00EDV-Interessierte 50+ vertiefen ihre Kenntnisse im Umgangmit Windows 7. Verschiedene Einstellungen am Computerund die Bedienung des Programmes werden erlernt. Probleme,welche die Teilnehmer/innen in der Handhabung undim Umgang mit dem Programm zu Hause oder in der Firmahaben, werden ebenfalls gelöst.Voraussetzungen: Geringe Erfahrung im Umgang mit demComputer oder Laptop ist erforderlich.Servertechnologie-TrainingProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Angelika Margreitert: 05 90 90 5-7256 e: angelika.margreiter@wktirol.atMS-Exchange Server – Grundlagen und AufbauHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7256.MS-SharePoint Server – GrundlagenDr. Arnim Franzmann. 24 Std, 540 EuroIBK Nr 42276.012 07.01.13-23.01.13 Mo Mi 18.30-22.00Sie erlernen die Grundlagen für den Aufbau von SharePoint-Landschaften und deren BetriebInhalte: • Anwendung und Administration von MicrosoftSharePoint • Übersicht über die SharePoint-Technologie,Einsatzszenarien und Anwendungsbereiche • VergleichSharePoint Server versus SharePoint Foundation • Planungdes SharePoint-Einsatzes • Installation und Konfiguration• Erstellung und Verwaltung von WebSites • SharePoint-Objekte/Elemente: Bibliotheken, Webparts • Anpassungenund Customizing • Administration: Benutzerverwaltung,Sicherung und Wiederherstellung • Integration vonMicrosoft OfficeVoraussetzungen: Anwenderkenntnisse für Microsoft Officeund Windows


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Servertechnologie-Training Informationstechnologie 165MS-Sharepoint Server – AufbauDr. Arnim Franzmann. 24 Std, 540 EuroIBK Nr 42277.012 03.06.13-19.06.13 Mo Mi 18.30-22.00Sie erlernen fortgeschrittene Techniken für den Aufbau vonSharePoint-Landschaften und deren Betrieb.Inhalte: • Wiederholung der Inhalte des Grundlagen-Kurses• Behandlung von Fortgeschrittenen-Techniken • Einsatz desSharepoint-Designers • Aufbau von Workflows • Unterstützungdes FormularwesensVoraussetzungen: Praktische Grundkenntnisse in SharePointServerMS-SQL-Server GrundlagenWIFI-Experten. 16 Std, 420 EuroIBK Nr 42281.012 12.11.12-21.11.12 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 42281.022 06.05.13-15.05.13 Mo Mi 18.30-22.00In diesem Kurs werden die Grundlagen und ein Überblicküber die verschiedenen Dienste und den Aufbau des MS-SQL-Servers vermittelt. Im Vordergrund stehen die Oberflächedes SQL Server Management Studios und die im MS-SQL-Server benötigten Objekte (Tabellen, Indizes, Triggeretc.). Den Schwerpunkt stellt das Gestalten von Datenbankendar. Die Themen Installation, Administration und SQLwerden überblicksmäßig behandelt.Voraussetzungen: Kenntnisse in MS-Access oder vergleichbarenProduktenMS-SQL-Server AufbauWIFI-Experten. 24 Std, 540 EuroIBK Nr 42282.012 03.12.12-19.12.12 Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 42282.022 17.06.13-03.07.13 Mo Mi 18.30-22.00In diesem Kurs wird die zum Aufbau von Client/Server-Applikationenbenötigte Sprache SQL behandelt. ImRahmen dieses Kurses wird ein Überblick über den Sprachumfangvon SQL vermittelt und dessen Einsatz am Beispieldes SQL-Servers einerseits und das Zusammenspiel mit MS-Access (einbinden bzw. verknüpfen, Passthrough) andererseitsuntersucht. Schwerpunkt dieses Kurses bilden Abfragen,die die zentralen SQL-Schlüsselwörter wie SELECT,UPDATE, INSERT, EXISTS etc. verwenden. Darüber hinauswird die Verwendung von Funktionen und das Durchführenvon Datenveränderungen mit Triggern und Stored Proceduresprogrammiert. Die Themen Administration und Konfigurationinsbesondere die Benutzerverwaltung, bilden denzweiten Schwerpunkt dieses Kurses. Der Kurs richtet sich anPersonen, die in einem Netzwerkverbund leistungsfähigeDatenbanken designen, aufbauen oder betreuen. Voraussetzungfür diese Veranstaltung sind Windows- und Datenbankkenntnissesowie der Besuch des 1. Kursteiles.MS-Dynamics Costumer RelationshipManagement – AufbauMartin Aglibut. 16 Std, 422 EuroIBK Nr 42287.012 11.03.13-20.03.13 Mo Mi 18.30-22.00Microsoft Dynamics CRM wird für die Optimierung der Kundenpflegebzw. des Kundenbeziehungsmanagements eingesetzt.Die Beziehung zum Kunden und der daraus resultierendenDokumentation der Kundenkontakte ist einwichtiger Teil für ein vertieftes Beziehungsmarketing. Aufbauendauf dem Grundlagenkurs von MS-Dynamics CRMvertiefen Sie mit diesem Kurs Ihre bereits erlangten Kenntnisse.Mit diesem Wissen ist es Ihnen möglich, DynamicsCRM noch mehr Ihren persönlichen Wünschen anzupassen.Schöpfen Sie die in Ihrem Betrieb bereits bestehenden Ressourcenvoll aus.Inhalte: • Installation von Dynamics CRM • Arbeiten mitSicherheitsrollen • Bearbeiten und Erstellen von Formularen• Anpassen der Sitemap • Arbeiten mit Systemeinstellungen• Erstellen von Unternehmenseinheiten dazugehörigerTeams und Benutzern sowie die Zuweisung vonSicherheitsrollen • Kennenlernen von Feldsicherheitsprofilen• Arbeiten mit Komponenten • Bearbeiten, erstellenund verwenden von Entitäten • Erstellen/ändern/importieren/exportierenvon Lösungen • Erstellen und ändern voneigenen Prozessen • Anpassung der benutzerdefiniertenAnsicht und des DashboardsVoraussetzungen: Microsoft Dynamics CRM - GrundlagenkenntnisseMaßgeschneiderte BildungslösungenFIT Firmen-Training ist spezialisiert auf den maßgeschneiderten,praxisnahen Wissenstransfer für Unternehmenaller Größen. Vom innerbetrieblichen Training der Mitarbeiter/innenbis hin zum umfassenden Personalentwicklungskonzeptreicht das FIT-Angebot. Wir besuchen Sie im Betrieb undberaten Sie gerne. Rufen Sie an.Mag. Teresa Bestlet: 05 90 90 5-7246f: 05 90 90 5-57246e: teresa.bestle@wktirol.at


TechnikInstandhaltungsmanagement 168Technische Dokumentation 168Bautechnik 169CAD 170Fertigungstechnik Metall und CNC 174Schweißen 183KFZ-Technik 189Holztechnik 191Qualitätsmanagement 193Elektro und Automatisierung 198Energie 202Umwelt und Sicherheit 210


Technik168 Technik Instandhaltungsmanagement, Technische DokumentationeShop www.wifi.at/tirolInstandhaltungsmanagementTechnische DokumentationProduktmanager Ing. Elmar VeternikBeratung Angelique Hertlent: 05 90 90 5-7202 e: angelique.hertlen@wktirol.atProduktmanager Ing. Elmar VeternikBeratung Angelique Hertlent: 05 90 90 5-7202 e: angelique.hertlen@wktirol.atInformationsabend Lehrgang InstandhaltungDipl.-Ing. Leonhard Ferner, MBA. 2 Std, kostenlosIBK Nr 56411.012 07.03.13 Do 18.00-20.00Inhalte: Vorstellung des WIFI-Lehrgangs InstandhaltungBeauftragte für technische Dokumentationund Rechtssicherheit nach derEU-Maschinen-Richtlinie 2006/42/EGCE-ProduktkoordinatorCE-ProduktkoordinatorLehrgang InstandhaltungDipl.-Ing. Leonhard Ferner, MBA. 64 Std, 1790 EuroIBK Nr 56410.012 05.04.13-27.04.13 Fr 13.00-21.00Sa 08.00-16.30„Maximale Verfügbarkeit von Maschinen, Anlagen oderGebäuden zu geringsten Kosten“, das ist heute die Herausforderungan alle Führungspersonen in der Instandhaltung.Um das zu erreichen, braucht man nicht nur eine solidetechnische Ausbildung, sondern auch Kenntnisse und Fähigkeitenin den Bereichen Organisation, Logistik, Betriebswirtschaft,technisches Controlling, Recht, EDV, Veränderungsmanagementusw.Zielgruppe: Leitende Mitarbeiter/innen aus den BereichenInstandhaltung, Technik, Produktion, Arbeitsvorbereitung,Facility Management, (technisches) Controlling oder Mitarbeiter/innenaus diesen Fachbereichen, die sich auf ihrennächsten Karriereschritt vorbereiten wollenInhalte: Der Lehrgang ist in 4 Modulen unterteilt: • Grundlagendes modernen Instandhaltungsmanagements • Methoden,Techniken und Strategien des modernen Instandhaltungsmanagements• Technisches Controlling desmodernen Instandhaltungsmanagements • Prozesse undWerkzeuge des modernen Instandhaltungsmanagements(EDV-Einsatz in der Instandhaltung)Im Rahmen dieses Moduls erfolgt die schriftliche Prüfungzum Instandhaltungsmanager.Zertifikat CE-ProduktkoordinatorAbschlusspräsentation und FachgesprächModul 1WissensmanagementModul 2Grundlagen und rechtliche AnforderungenModul 3ProjektmanagementModul 4Technische DokumentationInformationsabendDie EU-Maschinensicherheits-Richtlinie 2006/42/EG verpflichtetalle EU-Staaten ab Jänner 2010, nationale Rechtsvorschriftenzu erlassen und anzuwenden. Deswegen ist es für Unternehmenwichtig, die gesetzlichen Anforderungen zu kennen, umMaschinen und Produkte gemäß dieser Richtlinie zur Marktreifezu bringen. Die Ausbildung zum CE-Produktkoordinator befähigtSie, den gesetzeskonformen Entwicklungs-, Produktions- und Distributionsprozessim Unternehmen zu leiten. Als Verantwortlicherlernen Sie alle Schritte, die für die Anbringung des CE-Konformitätszeichensgesetzt werden, kennen. Der Lehrgang besteht aus4 Modulen: • Modul 1: Wissensmanagement • Modul 2: Grundlagenund rechtliche Anforderungen • Modul 3: Projektmanagement• Modul 4: Technische DokumentationZielgruppe• Technische Leiter • Geschäftsführer • Konstrukteure und Entwickler• Technische Redakteure • Qualitäts- und CE-Verantwortliche• Sicherheitsfachkräfte • Produktmanager • Projektleiter• Personen mit Interesse am Thema der CE-Kennzeichnung


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Bautechnik Technik 169Die Abschlussprüfung besteht aus einer theoretischen und einerpraktischen Prüfung. Die Zertifizierung wird von der akkreditiertenWIFI-Zertifizierungsstelle nach den Anforderungen der EN/ISO/IEC 17024 durchgeführt.Die Zertifizierung wird von der akkreditierten WIFI- Zertifizierungsstellenach den Anforderungen der EN ISO/IEC17024 durchgeführt und es wird ein international gültigesPersonenzertifikat der Zertifizierungsstelle des WIFI der WirtschaftskammerÖsterreich ausgestellt.Informationsabend CE-ProduktkoordinatorIng. Curt Schmidt. 4 Std, kostenlosIBK Nr 56402.012 21.03.13 Do 18.00-21.30Sie erfahren alle wichtigen Informationen zu den EU-Richtlinienund zur Maschinen-Sicherheitsverordnung (MSV 2010).Betroffen sind grundsätzlich alle Unternehmen, die CE-kennzeichnungspflichtigeMaschinen und Produkte herstellenund/oder in Verkehr bringen. Für das Unternehmen wirdRechtssicherheit hinsichtlich Produkthaftung und Produktsicherheitsowie eine Optimierung der Dokumentationsprozessegeschaffen.BautechnikProduktmanager Ing. Elmar VeternikBeratung Theresa Mailändert: 05 90 90 5-7263 e: theresa.mailaender@wktirol.atAusbildung zum Bautechnischen ZeichnerAusbildung zum Bautechnischen ZeichnerLehrgang CE-ProduktkoordinatorIng. Curt Schmidt. 44 Std, 805 EuroIBK Nr 56400.012 03.05.13-08.06.13 Fr 18.00-22.00Sa 08.00-16.30Sie werden als Verantwortlicher für den gesetzeskonformenEntwicklungs-, Produktions- und Distributionsprozessim Unternehmen tätig und kennen alle Schritte, die für dieAnbringung des CE–Konformitätszeichens gesetzt werdenmüssen. Sie unterstützen die Geschäftsleitung bei der Erfüllungder gesetzlichen Anforderungen. Für das Unternehmenwird Rechtssicherheit hinsichtlich Produkthaftung und Produktsicherheitsowie eine Optimierung der Dokumentationsprozessegeschaffen.Zielgruppe: Technische Leiter, Geschäftsführer, Konstrukteureund Entwickler, Technische Redakteure, QualitätsundCE-Verantwortliche, Sicherheitsfachkräfte, Produktmanager,Projektleiter, Personen mit Interesse am Thema derCE-KennzeichnungInhalt: • Modul 1 – Grundlagen und rechtliche Anforderungen• Modul 2 – Technische Dokumentation • Modul 3 –Projekt- und WissensmanagementZertifizierung CE-ProduktkoordinatorIng. Curt Schmidt. 8 Std, 255 EuroIBK Nr 56401.012 28.06.13 Fr 08.00-16.30Abschlussprüfung und Zertifizierung: • Verfassen und Einreichungder Projektarbeit • Überprüfung der Arbeit – MC-Test• Präsentation der Projektarbeit – FachgesprächLehrabschlussprüfung Bautechnischer ZeichnerBautechnische Grundausbildung 2Bautechnischer ZeichnerAutoCADBautechnische Grundausbildung 1Hochbautechnik 1–3ArchiCADEs besteht die Möglichkeit, nach Abschluss der Kurse, bei Vollendungdes 18. Lebensjahres und einer mindestens 1 1/2-jährigenfacheinschlägigen Praxis die Lehrabschlussprüfung als BautechnischerZeichner abzulegen.Bautechnische Grundausbildung 1Ing. Alexander Gottein. 150 Std, 1228 EuroLA Nr 56549.602 18.02.13-29.03.13 Mo-Fr 08.00-12.40Zielgruppe: Personen, die sich im Hochbau Grundkenntnissein den Bereichen Baurecht, Bautechnik und BautechnischesZeichnen aneignen wollen. Besonders geeignetist diese Ausbildung für Umschuler und Interessenten ausHandwerksberufen (Maurer, Zimmerer, Tischler usw.) sowiefür AHS-Absolventen/innen (z. B. als Vorbereitung zumArchitekturstudium).Dieser Kurs wird auch als Praxiszeit für die LAP zum BautechnischenZeichner im 2. Bildungsweg angerechnet.


170 Technik CADeShop www.wifi.at/tirolInhalte: • Mathematische Grundlagen • Gesetze, Verordnungenund Normen • Baubetrieb • Baukonstruktionslehreund Dimensionierung von Bauteilen • Freihand- und Übersichtszeichnung• Entwurfslehre • Planunterlagen für einBauansuchen als Projektarbeit • AbschlussprüfungBautechnische Grundausbildung 2Ing. Alexander Gottein. 60 Std, 623 EuroIBK Nr 56550.012 24.05.13-22.06.13 Fr 14.00-18.00Sa 08.00-16.00Zielgruppe: Personen, die sich im Hochbau vertiefte Grundkenntnissein den Bereichen Baurecht, Bautechnik und BautechnischesZeichnen aneignen wollenDieser Kurs wird auch als Praxiszeit für die LAP zum/zur BautechnischenZeichner/in im 2. Bildungsweg angerechnet.Inhalte: • Vertiefung der mathematische Grundlagen • SpezielleGesetze, Verordnungen und Normen • VertiefungBaukonstruktionslehre und Dimensionierung von Bauteilen• Freihandzeichnen • Polier- und Detailpläne als Projektarbeit• AbschlussprüfungBautechnischer Zeichner – AutoCADWIFI-Experten. 60 Std, 918 EuroIBK Nr 56553.012 18.02.13-22.03.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00Voraussetzungen: Besuch des Kurses Bautechnische Grundausbildungoder gleichwertiger WissensstandDieser Kurs wird auch als Praxiszeit für die LAP zum/zur BautechnischenZeichner/in im 2. Bildungsweg angerechnet.Inhalte: • Grundlagen der EDV-Begriffe aus dem Bereich derrechnergestützten Konstruktion • AutoCAD-Grundlagenund erweiterte Funktionen • Arbeitstechnik • Basiselementeeiner technischen Zeichnung • Layertechnik • Erstellen einfacherZeichnungen • AbschlussprüfungCADProduktmanager Ing. Elmar VeternikBeratung Theresa Mailändert: 05 90 90 5-7263 e: theresa.mailaender@wktirol.atAutoDesk Revit – GrundschulungPeter Eisen. 24 Std, 524 EuroIBK Nr 56530.022 15.04.13-17.04.13 Mo-Mi 08.00-16.30Voraussetzungen: • Betriebssystemkenntnisse Win XP• Grundlegende bautechnische ZeichenkenntnisseDieser Kurs vermittelt alle notwendigen Grundlagen für deneffektiven Start mit Revit Architecture. Nach dieser Veranstaltungwerden Sie in der Lage sein, das parametrische Verhaltendieser Software zu verstehen und die grundlegendeArbeitsweise anzuwenden.Zielgruppe: • Architekten und Planer • Technische Zeichner• Konstrukteure im Hoch- und TiefbauInhalte: • Modellierung: Wände, Türen und Fenster, Fassaden,Treppen und Geländer, Decken und Dächer, Stützen,Gelände, Einrichtung • Ausarbeitung: Bemaßung, Beschriftung,Schnitte, Ansichten, Perspektiven, Planlayout, AusgabeAutoDesk Revit – PraxisPeter Eisen. 24 Std, 524 EuroIBK Nr 56540.022 22.04.13-24.04.13 Mo-Mi 08.00-16.30Voraussetzungen: • Betriebssystemkenntnisse Win XP• Besuch Autodesk Revit – Grundschulung oder entsprechendeKenntnisseDieser Workshop richtet sich an alle, die schon erste Erfahrungenmit Revit Architecture gemacht haben. In dieser Veranstaltungwerden Anfragen von Teilnehmern/innen gezieltbehandelt, darüber hinaus werden einige Feinheiten überden Umgang mit dieser Software vermittelt.Zielgruppe: • Architekten und Planer • Technische Zeichner• Konstrukteure im Hoch- und TiefbauInhalte: • Tipps und Tricks: Abarbeitung von Teilnehmeranfragen• Modellierung: Durchbrüche, 2-D-Details, Import/Export, Profilfamilien, eigene Vorlagen • Ausarbeitung:Bauteillisten, Materialauflistungen, Flächenpläne, ProjektparameterAutoDesk Revit – FamilienschulungPeter Eisen. 16 Std, 349 EuroIBK Nr 56541.022 14.05.13-15.05.13 Di-Mi 08.00-16.30Voraussetzungen: • Betriebssystemkenntnisse Win XP• Grundlegende bautechnische Zeichenkenntnisse • Besuch


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 CAD Technik 171Autodesk Revit – Grundschulung oder entsprechendeKenntnisseEine Familie ist eine Gruppe von Elementen mit gemeinsamenEigenschaften, die Parameter genannt werden. DieserWorkshop vermittelt grundlegende Kenntnisse zur Erstellungvon Familien. Sie werden in der Lage sein, parametrisierteBauteile zu erstellen.Zielgruppe: • Architekten und Planer • Technische Zeichner• Konstrukteure im Hoch- und TiefbauInhalte: • Familieneditor • Familienvorlagen • Familienparameter• Gemeinsam genutzte Parameter • Formeln • Ladenvon Familien • Verschachtelte Familien • BeschriftungenAutoDesk Revit – VisualisierungPeter Eisen. 16 Std, 349 EuroIBK Nr 56542.022 16.05.13-17.05.13 Do-Fr 08.00-16.30Voraussetzungen: • Betriebssystemkenntnisse Win XP• Grundlegende bautechnische Zeichenkenntnisse • BesuchAutodesk Revit – Grundschulung oder entsprechendeKenntnisseDieser Workshop richtet sich an alle, die fotorealistischgerenderte Bilder mit Revit Architecture erstellen möchten.Nach dieser Veranstaltung werden Sie in der Lage sein,beeindruckende Renderings von Ihren Bauwerken zuerstellen.Zielgruppe: • Architekten und Planer • Technische Zeichner• Konstrukteure im Hoch- und TiefbauInhalte: • Erstellung, Zuweisung und Ausrichtung von Materialien• Lichtquellen • Bepflanzung • Abziehbilder • Sonnenstudien• Rendern von Standbildern • WalkthroughAusbildung im AutoCADPrüfung AutoCAD ExpertAutoCAD Expert TrainingAutoCAD SystemanpassungPrüfung AutoCAD TechnikerAutoCAD 3DAutoCAD AufbauAutoCAD GrundlagenAutoCAD – GrundlagenWIFI-Experten. 32 Std, 559 EuroIBK Nr 56504.072 07.01.13-10.01.13 Mo-Do 08.00-16.10IBK Nr 56504.082 08.01.13-31.01.13 Di Do 18.30-22.00IBK Nr 56504.092 21.01.13-24.01.13 Mo-Do 08.00-16.10IBK Nr 56504.102 05.02.13-28.02.13 Di Do 18.30-22.00Ausbildung im AutoCADJe nach gewünschten anerkannten AutoCAD-WIFI Zeugnissenmüssen Sie folgende Kurse absolvieren: AutoCAD – Grundlagen,AutoCAD – Aufbau, AutoCAD 3D, AutoCAD – Systemanpassung,AutoCAD – Expert Training. Das WIFI Tirol ist von Autodesk „AutorisiertesTrainings Center – ATC“. Dies bedeutet, dass höchstesKnow-how und Weiterbildung unserer Trainer vom Softwareherstellerüberprüft und auditiert werden. Dadurch sichern wir einHöchstmaß an Qualität für unsere Teilnehmer/innen. Weiterssind wir von Autodesk zusätzlich „Autorisiertes CertificationCenter – ACC“. Hierbei können die Teilnehmer eine Autodesk-Zertifizierungsprüfung ablegen. Je nach Ausbildungsfortschrittbieten wir diese Prüfungen im Zuge unserer AutoCAD TechnikerPrüfung bzw. bei der AutoCAD Expert Prüfung an. Die zusätzlichenZertifizierungsgebühren übernimmt das WIFI. Wir bietennoch folgende AutoCAD-spezifische Kurse an: • AutoCAD 3D –Vertiefung, Visualisierung • AutoCAD – Planen mit Tischlerkatalogen• AutoCAD – Individuelle RaumgestaltungIBK Nr 56504.112 04.03.13-07.03.13 Mo-Do 08.00-16.10IBK Nr 56504.122 05.03.13-28.03.13 Di Do 18.30-22.00IBK Nr 56504.132 02.04.13-25.04.13 Di Do 18.30-22.00IBK Nr 56504.142 29.04.13-03.05.13 Mo-Fr 08.00-16.10KB Nr 56504.402 01.02.13-15.02.13 Fr 13.00-18.50Sa 08.30-14.20KU Nr 56504.502 28.05.13-21.06.13 Fr Di 18.30-22.00LA Nr 56504.602 21.01.13-05.02.13 Mo-Mi 18.00-21.30LZ Nr 56504.912 21.01.13-21.02.13 Mo Do 18.00-21.45Zielgruppe: • Technische Zeichner • Mitarbeiter in derArbeitsvorbereitung und Planung, die AutoCAD in der Konstruktioneinsetzen werdenSie lernen die grundlegenden Befehle von AutoCADkennen. Sie sind in der Lage, einfache Zeichnungen (2-D) zuerstellen, zu bemaßen und auszudrucken.


172 Technik CADeShop www.wifi.at/tirolInhalte: • Programmoberfläche • Koordinatensysteme• Zeichenbefehle (Punkte, Linien, Kreise) • Editierbefehle(Löschen, Kopieren, Stutzen) • Bildschirmnavigation (Zoom,Pan) • Layersteuerung • Maßstab • Standardbemaßung• Beschriftung • Übungsbeispiele • DruckenAutoCAD – AufbauWIFI-Experten. 40 Std, 699 EuroIBK Nr 56505.062 14.01.13-21.01.13 Mo-Fr 08.00-16.10IBK Nr 56505.072 04.02.13-25.02.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00IBK Nr 56505.082 11.02.13-15.02.13 Mo-Fr 08.00-16.10IBK Nr 56505.092 18.03.13-22.03.13 Mo-Fr 08.00-16.10IBK Nr 56505.102 15.04.13-08.05.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00IBK Nr 56505.112 13.05.13-05.06.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00IBK Nr 56505.122 10.06.13-03.07.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00LA Nr 56505.602 18.02.13-11.03.13 Mo-Mi 18.00-21.30Zielgruppe: • Teilnehmer /innen des Kurses AutoCAD –Grundlagen • Personen, die bereits AutoCAD anwendenund ihr Wissen erweitern wollenSie lernen den erweiterten Befehlssatz von AutoCADkennen. Sie sind in der Lage, komplexe Zeichnungen zuerstellen (2-D). Die Zeichnungen können Ihren individuellenoptischen Erfordernissen angepasst werden.Inhalte: • Wiederholung von AutoCAD Grundlagen • Layersteuerungen• Schraffur • Blöcke und Attribute • Bemaßungs-und Textstile • Prototypzeichnungen • Zeichnungsverwaltungund Plotten • Projektarbeiten aus verschiedenenAnwendungsbereichenAutoCAD – SystemanpassungWIFI-Experten. 32 Std, 594 EuroIBK Nr 56526.012 11.01.13-21.01.13 Fr 14.00-17.30Sa 08.00-16.10Mo Mi 18.30-22.00IBK Nr 56526.022 07.06.13-17.06.13 Fr 14.00-17.30Sa 08.00-16.10Mo Mi 18.30-22.00Zielgruppe: • Teilnehmer/innen der Kurse AutoCAD –Grundlagen und AutoCAD – Aufbau • Technische Zeichnermit entsprechenden KenntnissenSie lernen das Anpassen der AutoCAD-Benutzerumgebungan Ihre persönlichen Erfordernisse. Durch diese individuelleAnpassung kann Ihr Arbeitsablauf optimiert und die Effizienzgesteigert werden.Inhalte: • Routinen bei der Installation von AutoCAD• Datenstruktur • Hardwareanforderungen • Peripheriegeräte(Plotter, Drucker, Zeigegeräte) • Individuelle Bildschirmanpassungen• Werkzeugkästen • Makros • Kontextmenüs• Datenorganisation (Blockbibliotheken) • Datenaustauschformate(DXF, SAT, 3DS) • Erweiterte Vorlagezeichnungen(Schriftfelder, Attribute) • Möglichkeiten zur Projektarbeit imTeam durch Einbindung von X-RefsAutoCAD 3D – KonstruktionWIFI-Experten. 40 Std, 743 EuroIBK Nr 56557.022 04.03.13-25.03.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00Voraussetzungen: Besuch der Kurse AutoCAD – Grundlagen,AutoCAD – Aufbau oder AutoCAD-Wissen und -AnwendungZielgruppe: Personen, die ihre AutoCAD-Kenntnisse von der2-D-Konstruktion zur 3-D-Modellierung erweitern wollenSie lernen 3-D-Modelle zu erstellen. Diese können Sie vonallen Seiten perspektivisch betrachten und präsentationsfähigausgeben. Von diesen Modellen können Sie 2-D-Ansichtenund Schnitte ableiten, bemaßen, beschriften und als Planausgeben.Inhalte: • Kennenlernen der 3-D-Umgebung • Benutzerkoordinatensysteme• Ansichtsmöglichkeiten von 3-D-Modellen• Perspektiven • Schnittebenen • Shaden • WichtigeSystemvariablen • Flächen und Netzmodellierung • Darstellungvon 3-D-Objekten durch Volumenkörper-Generierungvon Schnitten im Layout • Plotten aus Modell- undLayoutbereichAutoCAD 3D – Vertiefung, VisualisierungWIFI-Experten. 16 Std, 297 EuroIBK Nr 56559.012 28.01.13-01.02.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 08.00-16.10IBK Nr 56559.022 06.05.13-10.05.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 08.00-16.10Voraussetzungen: Besuch der WIFI-AutoCAD-Kurse Grundlagen,Aufbau und 3D – Konstruktion bzw. vergleichbareKenntnisseZielgruppe: Teilnehmer/innen, die im AutoCAD VisualisierungendurchführenSie werden systematisch zum Präsentieren Ihrer in AutoCADerstellten 3-D-Modelle herangeführt (fotorealistisch, ohnezusätzliche Softwarelösungen).Inhalte: • Erstellen und Zuweisen von Materialien • Lichtquellen• Kameras • Bewegte Kameras • Visuelle Stile• Renderausgabe in Datei


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 CAD Technik 173AutoCAD Techniker PrüfungWIFI-Experten. 16 Std, 297 EuroIBK Nr 56527.012 09.01.13-10.01.13 Mi Do 08.00-16.10IBK Nr 56527.022 27.06.13-28.06.13 Do Fr 08.00-16.10Voraussetzungen: Besuch der Kurse AutoCAD – Grundlagen,AutoCAD – Aufbau und AutoCAD 3DInhalte: • AutoCAD-Basiswissen (Befehle, Variablen) • Konstruierenin 2-D/3-D ab Vorgabe bis PlotHinweis: Die WIFI-Prüfung enthält zusätzlich die Zertifizierungsprüfungvon Autodesk zum „AutoCAD Certified Associate“.Sie erhalten ein Zertifikat und ein WIFI-Zeugnis.AutoCAD Expert TrainingWIFI-Experten. 16 Std, 297 EuroIBK Nr 56534.012 19.06.13-24.06.13 Mi Mo 18.30-22.00Fr 14.00-17.30Sa 08.00-11.30Zielgruppe: • Teilnehmer/innen der Kurse AutoCAD –Grundlagen, AutoCAD – Aufbau, AutoCAD – Systemanpassungund AutoCAD 3D – Konstruktion • Personen mit entsprechendenKenntnissen Der Einsatz von dynamischenBlöcken ermöglicht eine rationelle und vielseitige Darstellungvon Bauteilen und Gegenständen. Diese werden inWerkzeugpaletten organisiert. Der Einsatz des Plansatzmanagersermöglicht Ihnen eine übersichtliche Verwaltung allerzu einem Projekt gehörenden Pläne.Inhalte: • Dynamische Blöcke • Werkzeugpaletten • Plansatzmanager• Individuelle aktuelle Themen rund umAutoCAD • Tipps und TricksAutoCAD Expert PrüfungWIFI-Experten. 16 Std, 297 EuroIBK Nr 56535.012 27.06.13-28.06.13 Do Fr 08.00-16.10Voraussetzungen: Besuch der Kurse AutoCAD – Grundlagen,AutoCAD – Aufbau, AutoCAD 3D, AutoCAD – Systemanpassungund AutoCAD Expert TrainingInhalte: • AutoCAD-Kenntnisse (Befehle, Variablen) • Konstruierenin 2-D/3-D ab Vorgabe bis Plot • CAD-Administration:Installation, Einstellen der Benutzeroberfläche,Makros • Betriebssystemkenntnisse Win2000/XP• NetzwerkbasiswissenHinweis: Die WIFI-Prüfung enthält zusätzlich die Zertifizierungsprüfungvon Autodesk zum „AutoCAD Certified Professional“.Sie erhalten ein Zertifikat und ein WIFI-Zeugnis.AutoDesk Inventor – GrundschulungWIFI-Experten. 32 Std, 594 EuroIBK Nr 56528.022 18.02.13-22.02.13 Mo-Do 09.00-16.20Fr 09.00-12.20AutoDesk Inventor ist eine Lösung für die mechanische3-D-Konstruktion. Es ermöglicht die rasche Erstellung von3-D-Modellen. Diese können zu Baugruppen zusammengebautwerden. Die Baugruppen können einfach animiert undgerendert werden. Bei Änderungen der Bauteile werden dieBaugruppen automatisch aktualisiert.Zielgruppe: Technische Zeichner und KonstrukteureInhalte: • Bedienung des Inventor-Browsers, Werkzeugkästen• Dateistruktur des Inventors • Zeichnen und Editierenvon Profilen • 2-D-Abhängigkeiten, Bemaßung • Extrusion,Rotation • Arbeitselemente • Platzierte Elemente • Abrunden,Fasen • Bohrungen (Gewinde) • Baugruppen • Zusammenbauabhängigkeiten,Animation • Zeichnungsableitungmit Bemaßung, Beschriftung, StücklisteSolidWorks GrundkursDipl.-Päd. Alfred Haider. 16 Std, 279 EuroLZ Nr 56570.912 21.01.13-30.01.13 Mo Mi 18.30-22.00Inhalte: • Einführung in die Arbeitsweise von 3-D-CAD-Systemen• Kennenlernen der Benutzeroberfläche von Solid-Works • Grundlagen zur Erstellung von Skizzen • Grundlagenzur Erstellung von 3-D-Bauteilen • Anwendung vonSolidWorks – Features, Zeichnungsableitung der Bauteile(Fertigungszeichnung)Ausbildung im ArchiCADZertifikat der ArchiCAD User Association AustriaArchiCAD – Hochbautechniker 3PrüfungArchiCAD – Hochbautechniker 2VertiefungArchiCAD – Hochbautechniker 1Grundlagen


174 Technik CADeShop www.wifi.at/tirolAusbildung im ArchiCADUm das anerkannte Zertifikat der ArchiCAD User AssociationAustria zu erlangen, müssen Sie folgende Kurse absolvieren:ArchiCAD Hochbautechniker 1, 2 und 3.ArchiCAD Hochbautechniker 1 – GrundlagenAndreas Lettner. 40 Std, 743 EuroIBK Nr 56507.022 18.02.13-22.02.13 Mo-Fr 08.00-16.30Lehrziel: Es werden die Grundlagen für Standardanwendervermittelt und sämtliche Befehle und Funktionen anhandvon einem Übungshaus erarbeitet.Zielgruppe: • Architekten • Baumeister • Hochbautechniker• Technische Zeichner • Jeder, der Pläne als Grundlagenbenötigt, um Auswertungen eines Gebäudes zu erhaltenInhalte: • Oberfläche und Werkzeuge • Grundlegendes,Zeichentechniken, Aktivieren und Werkzeuge • 3-D-Modusund 3-D-Navigation • Numerische Koordinateneingabe• Wände, Decken, Objekte, Fenster, Türen, Stiegen, Dächer• Kotierung, Raumflächen, Textwerkzeug und 2-D-Werkzeuge• Geschosse, Schnitte und Ansichten • Ausschnitteund LayoutTrainer: Ein zertifizierter Trainer der ArchiCAD User AssociationAustriaDieser Kurs wird auch als Praxiszeit für die LAP zum BautechnischenZeichner im 2. Bildungsweg angerechnet.ArchiCAD Hochbautechniker 3 – PrüfungAndreas Lettner. 16 Std, 237 EuroIBK Nr 56509.022 13.05.13-14.05.13 Mo-Di 08.00-16.30Nach Abschluss der Kurse ArchiCAD Hochbautechniker 1 –Grundlagen und ArchiCAD Hochbautechniker 2 – Vertiefungerhalten Sie nach einer positiven kommissionellen Prüfungdas WIFI-Diplom „ArchiCAD Hochbautechniker“. Weiterserhalten Sie auch das Zertifikat der ArchiCAD User AssociationAustria.Nutzen: • Sie haben einen in der Wirtschaft anerkanntenAbschluss. • Sie haben Ihre persönliche Leistungsdokumentation.• Beweisen Sie Ihr Können auch in einerStresssituation.Inhalte: • Im 1. Teil ist aus den Inhalten der absolvierten Lehrgängeein Projekt mit entsprechenden Schwierigkeitsgradenan einem Tag abzuwickeln. • Im 2. Teil der Prüfung werdenSie über theoretische Softwarehintergründe befragt. • DerInhalt der Prüfung spiegelt jedenfalls eine sehr praxisorientierteAufgabenstellung wider.Fertigungstechnik Metall und CNCProduktmanager Ing. Elmar VeternikBeratung Angelique Hertlent: 05 90 90 5-7202 e: angelique.hertlen@wktirol.atArchiCAD Hochbautechniker 2 – VertiefungAndreas Lettner. 40 Std, 743 EuroIBK Nr 56508.022 25.03.13-29.03.13 Mo-Fr 08.00-16.30Lehrziel: Die Anwender lernen organisiertes Planen mit derbestmöglichen Nutzung für Präsentationen sowie die Optimierungvon Planungsabläufen und Auswertungen.Zielgruppe: • Architekten • Baumeister • Hochbautechniker• Technische Zeichner • Jeder, der Pläne als Grundlagenbenötigt, um Auswertungen eines Gebäudes zu erhaltenInhalte: • Bibliothekenverwaltung, Datenverwaltung, Datensicherheit• Attributeinstellungen • Datentausch mit Archi-CAD und Fremdsystemen • Optimierung durch Nutzungvon Modulen und Xrefs • Massen- und Flächenauswertungen,Top-Auswertungen • Sonnenstudien • Präsentationstechnikenals Abbildung im Grundriss, 3-D und bewegtTrainer: Ein zertifizierter Trainer der ArchiCAD User AssociationAustriaDieser Kurs wird auch als Praxiszeit für die LAP zum BautechnischenZeichner im 2. Bildungsweg angerechnet.Fertigungstechnik Metall und CNCFertigungstechnik Metall ist ein stark wachsender Markt. DieserMarkt bietet Ihnen ausgezeichnete Berufschancen mit unserenGrundausbildungen wie auch Höherqualifizierung durch unsereFortbildungen und Spezialtrainings.Ausbildungsmöglichkeiten• Konventionell Drehen, Fräsen und Schleifen • CNC-Drehenund CNC-Fräsen • CAM-Programmieren • Vorbereitungskursefür die Lehrabschlussprüfungen • Pneumatik/Elektropneumatik/Hydraulik Grundausbildung • CNC – Prüfungsausbildungenzum CNC-Maschinenbediener, CNC-Fachmannoder CNC-ZerspanungstechnikerSpezialausbildungen• CNC-Fräsen 5-Achs-Komplettbearbeitung


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Fertigungstechnik Metall und CNC Technik 175Konventionell Drehen 3 Spezialausbildung„Mit unseren Ausbildungen im Metallbereicherfüllen Sie die steigenden Anforderungen underhalten einen echten Wettbewerbsvorteil.“Hermann Morandell,WIFI-TechnikzentrumKonventionell Drehen 1 GrundschulungWIFI-Experten. 23 Std, 396 EuroIBK Nr 56182.032 04.03.13-06.03.13 Mo-Di 08.00-17.00Mi 08.00-11.40IBK Nr 56182.042 15.04.13-17.04.13 Mo-Di 08.00-17.00Mi 08.00-11.40IBK Nr 56182.052 29.07.13-31.07.13 Mo-Di 08.00-17.00Mi 08.00-11.40Zielgruppe: • Lehrlinge im Bereich Metalltechnik • Personen,die einfache Arbeiten an der Drehmaschine erlernenmöchtenInhalte: • Grundlagen der Universalspitzendrehmaschine• Überprüfen der Maschinengeometrie • Kennenlernenverschiedener Schneidstoffe und Schneidengeometrienund deren Einsatz mit den dazugehörigen Schnittdaten• Herstellen einfacher Drehteile (Stufenbolzen, Passungsringe)unter Anwendung der verschiedenen Drehstrategien(Plan-, Längs-, Kegel-, Einstechdrehen, Rändeln) • Anwendungvon Prüf- und Messmitteln • Oberflächenprüfung• UnfallverhütungKonventionell Drehen 2 AufbauschulungWIFI-Experten. 23 Std, 396 EuroIBK Nr 56181.032 06.03.13-08.03.13 Mi 13.30-17.00Do-Fr 08.00-17.00IBK Nr 56181.042 17.04.13-19.04.13 Mi 13.30-17.00Do-Fr 08.00-17.00IBK Nr 56181.052 31.07.13-02.08.13 Mi 13.30-17.00Do-Fr 08.00-17.00Voraussetzungen: Besuch des Kurses Konventionell Drehen 1Grundschulung oder entsprechende KenntnisseInhalte: • Überprüfen der Maschinengeometrie • Ergänzungund Wiederholung der verschiedenen Schneidstoffeund Schneidengeometrien • Vertiefung im Umgang mitder Schnittkraft, Schnittleistung, Spanbildung, Verschleiß,Kühlung und der Herstellung der geforderten Oberflächenqualität• Herstellen eines komplexen Wellenteilesmit Links- und Rechtsgewinde, Trapezgewinde, Regel- undFeingewinde, Außen- und Innenpassungen • Verwendungvon Werkstoffen bis zu einer Festigkeit von 1000 N/mm²• UnfallverhütungWIFI-Experten. 23 Std, 396 EuroIBK Nr 56186.022 02.04.13-04.04.13 Di-Mi 08.00-17.00Do 08.00-11.40Voraussetzungen: Besuch des Kurses Konventionell Drehen 2Aufbauschulung oder entsprechende KenntnisseInhalte: • Bearbeitung mit der Planscheibe: Anfertigungeines zentrischen (Würfel) und exzentrischen (Winkel) Bauteiles,Auswuchten des Bauteils • Lünettenbearbeitung (feststehend),Übungsteil: Rohr 80 x 800 mm, Gewinde- undPassungsherstellung • Zwischenspitzenbearbeitung, Anfertigenvon beidseitigen Lagersitzen an einer Exzenterwelle• Spannzangenbearbeitung • Weichbackenausdrehen• UnfallverhütungKonventionell Fräsen 1 GrundschulungWIFI-Experten. 23 Std, 396 EuroIBK Nr 56189.032 11.03.13-13.03.13 Mo-Di 08.00-17.00Mi 08.00-11.40IBK Nr 56189.042 22.04.13-24.04.13 Mo-Di 08.00-17.00Mi 08.00-11.40IBK Nr 56189.052 22.07.13-24.07.13 Mo-Di 08.00-17.00Mi 08.00-11.40Zielgruppe: • Lehrlinge im Bereich Metalltechnik • Personen,die einfache Arbeiten an der Fräsmaschine erlernenmöchtenInhalte: • Grundlagen der Universalfräs- und -bohrmaschine• Überprüfen der Maschinengeometrie • Kennenlernenverschiedener Schneidstoffe und Schneidengeometrien vonBearbeitungswerkzeugen sowie deren Einsatz und dazugehörigeSchnittdaten • Herstellen einfacher Frästeile unterAnwendung der richtigen Bearbeitungsstrategie (Zentrieren,Bohren, Aufbohren, Reiben, Gewinde-, Feinbohren, Plan-,Winkel-, Nut-, Taschen- und Fasenfräsen) • UnfallverhütungKonventionell Fräsen 2 AufbauschulungWIFI-Experten. 23 Std, 396 EuroIBK Nr 56190.032 13.03.13-15.03.13 Mi 13.30-17.00Do-Fr 08.00-17.00IBK Nr 56190.042 24.04.13-26.04.13 Mi 13.30-17.00Do-Fr 08.00-17.00IBK Nr 56190.052 24.07.13-26.07.13 Mi 13.30-17.00Do-Fr 08.00-17.00Voraussetzungen: Besuch des Kurses Konventionell Fräsen 1Grundschulung oder entsprechende Kenntnisse


176 Technik Fertigungstechnik Metall und CNCeShop www.wifi.at/tirolInhalte: • Überprüfen der Maschinengeometrie • Ergänzungund Wiederholung der verschiedenen Schneidstoffeund Schneidengeometrien • Herstellung der gefordertenOberflächenqualität • Verschleißerkennung • Trockenfräsenbzw. Fräsen mit Kühlung • Herstellen eines komplexenFrästeiles unter Anwendung der richtigen Frässtrategien:Bohren, Reiben, Stechreiben, Gewindeformen, Feinbohren,Rollieren, Planfräsen, Nutfräsen, Winkelfräsen, Taschenfräsen,Fasenfräsen und Besäumen • Fertigungstoleranzen imBereich IT7 – IT8 • UnfallverhütungKonventionell Fräsen 3 SpezialschulungWIFI-Experten. 23 Std, 396 EuroIBK Nr 56174.022 29.07.13-31.07.13 Mo-Di 08.00-17.00Mi 08.00-12.30Voraussetzungen: Besuch des Kurses Konventionell Fräsen 2Aufbauschulung oder entsprechende KenntnisseInhalte: • Arbeiten mit dem Teilapparat: direktes und indirektesTeilen anhand einer Zahnrad- und Flachstellenherstellungam Wellenteil, Differentialteilen bzw. Arbeiten mitWechselrädern, Herstellung einer Wendelnut • Einsatzeines Gegenhalters anhand einer Profilfräsung mit FormundScheibenfräser • Rundtischbearbeitung: Zirkularfräsenund Teilarbeitung • Schwenktischbearbeitung: Arbeitenin der schiefen Ebene • Stoßen, Herstellung von Nuten• UnfallverhütungPneumatik/Hydraulik – GrundausbildungWIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56193.012 16.11.12-17.11.12 Fr-Sa 08.00-16.10Zielgruppe: • Lehrlinge aus dem Bereich Metalltechnik• Techniker, die sich Grundlagen der Pneumatik/Hydraulikaneignen wollenInhalte: • Physikalische Grundlagen der Pneumatik • Druckluftversorgung• Druckluftaufbereitung • Bauteile • EinfacheSchaltungen • Physikalische Grundlagen der Hydraulik• Hydraulikpumpen • Hydraulikflüssigkeit • Bauteile • EinfacheSchaltungen • UnfallverhütungAusbildung: Die Erstellung der Steuerungspläne erfolgtelektronisch über eine Simulationssoftware. Das Steckenund die Funktionskontrolle der Bauteile anhand dererstellten Steuerungspläne erfolgt auf Pneumatik- bzw.Hydraulikschulungsständen.Metalltechnik für Lehrlinge und EinsteigerIn den Lehrberufen • Maschinenbautechnik • Maschinenfertigungstechnik• Maschinenmechanik • Werkzeugbautechnik• Metalltechnik-Metallbearbeitungstechnik • Zerspanungstechniksind die zeitgemäßen Fertigungstechniken CNC-Drehen undCNC-Fräsen im Berufsbild integriert. Um Ausbildungsbetriebe beider Umsetzung des Berufsbildes zu unterstützen, bieten wir spezielleKurse zur Vermittlung dieser Technologien an. Der Unterrichterfolgt in Kleingruppen und nach einem speziell auf Lehrlingeabgestimmten Programm. Nach Abschluss der Ausbildungwird auf Wunsch der Firma eine abschließende Leistungsbewertungder Teilnehmer/innen durchgeführt.CNC-Drehen Grundschulung S840D-TurnWIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56135.032 08.04.13-09.04.13 Mo-Di 08.00-15.40IBK Nr 56135.042 22.07.13-23.07.13 Mo-Di 08.00-15.40Zielgruppe: • Lehrlinge im Bereich Metalltechnik • Einsteigermit MetallbearbeitungsgrundkenntnissenZiel: Die Teilnehmer/innen können CNC-Programme füreinfache Teile erstellen, die Arbeitsfolgen festlegen, dieWerkzeuge selbstständig vermessen, die Werkstück-Nullpunktean der Maschine festlegen, die CNC-Maschine aufrüsten,einen Testlauf durchführen, das Programm automatischabarbeiten.Inhalte: • Steuerung: Siemens 840D-Turn • Programmierung:DIN/ISO-Programmierung • Tastatur und Betriebsarten• Simulationsmöglichkeiten • Programmverwaltung• Werkzeugkorrekturen/Werkzeugtabelle • Nullpunkt festlegen• Programmaufbau • Wegbedienungen • Schaltfunktionen• Richtige Anwendung der Schneidenradiuskompensation• Planen, Schruppen und Schlichten mit und ohneAbspanzyklus (Variantenmöglichkeiten) • Unterprogrammtechnik• Konturzugprogrammierung • Bohren und Abstechen• UnfallverhütungCNC-Drehen Aufbauschulung S840D-TurnWIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56136.032 10.04.13-11.04.13 Mi-Do 08.00-16.10IBK Nr 56136.042 24.07.13-25.07.13 Mi-Do 08.00-16.10Zielgruppe: • Lehrlinge im Bereich Metalltechnik • Einsteigermit MetallbearbeitungsgrundkenntnissenVoraussetzungen: Besuch des Kurses CNC-Drehen Grundschulung840D-TurnZiel: • Verfestigung der Kenntnisse aus der GrundschulungCNC-Drehen • Programmierung von zusätzlichenBearbeitungen


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Fertigungstechnik Metall und CNC Technik 177Inhalte: • Steuerung: Siemens 840D-Turn • Programmierung:DIN/ISO-Programmierung • Wiederholung Programmierbefehleund Gewindeschneidzyklus • Einstechzyklus:Axial-Radial • Stechdrehen: Wipereffekt • Innenbearbeitung• Herstellung von Passungen im Bereich IT7 • Werkzeugrüsten,Spannfutterrüsten, Einstellung Spanndruck,Werkzeugvermessung am Werkzeugvoreinstellgerät, Rüstender Maschine, Nullpunkte setzen • Abspanen der Übungsteilein verschiedenen Materialien • Vornahme von Werkzeug-bzw. Verschleißwertkorrekturen • UnfallverhütungCNC-Drehen GrundschulungS840D-solution line, SW2.6WIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56137.022 25.02.13-26.02.13 Mo-Di 08.00-15.40IBK Nr 56137.032 15.04.13-16.04.13 Mo-Di 08.00-15.40IBK Nr 56137.042 29.07.13-30.07.13 Mo-Di 08.00-15.40Zielgruppe: • Lehrlinge im Metallbereich • Einsteiger mitMetallbearbeitungsgrundkenntnissenUpgrade auf die Vorgängersteuerungen von SiemensZiel: CNC-Programme für einfache Teile erstellen, dieArbeitsfolgen festlegen, die Werkzeuge selbstständig vermessen,die Werkstück-Nullpunkte an der Maschine festlegen,die CNC-Maschine aufrüsten, einen Testlauf durchführensowie das Programm automatisch abarbeitenInhalte: • Steuerung: Siemens S840D-solution line, SW2.6• Programmierung: DIN/ISO- und Shop-Turn-Programmierung• Tastatur und Betriebsarten • Simulationsmöglichkeiten• Programmverwaltung • Werkzeugkorrekturen/Werkzeugtabelle • Nullpunkt festlegen • Programmaufbau• Weg-Schaltfunktionen • Richtige Anwendungder Schneidenradiuskompensation • Programmierungvon Wegbedingungen nach DIN/ISO • Anwendung derShop-Turn-Anwendungszyklen • Unterprogrammtechnik• Konturzugprogrammierung • Bohren und Abstechen• UnfallverhütungCNC-Drehen AufbauschulungS840D-solution line, SW2.6WIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56138.022 27.02.13-28.02.13 Mi-Do 08.00-15.40IBK Nr 56138.032 17.04.13-18.04.13 Mi-Do 08.00-15.40IBK Nr 56138.042 31.07.13-01.08.13 Mi-Do 08.00-15.40Zielgruppe: • Lehrlinge im Metallbereich • Einsteiger mitMetallbearbeitungsgrundkenntnissen • Teilnehmer/innender Grundschulung CNC-Drehen 840D-solution lineZiel: • Festigung der Kenntnisse aus der Grundschulung CNC-Drehen • Programmierung von zusätzlichen BearbeitungenInhalte: • Steuerung: Siemens S840D-solution line, SW2.6• Programmierung: DIN/ISO- und Shop-Turn-Programmierung• Shop-Turn-Gewindeschneidzyklus • Shop-Turn-Einstechzyklus (Axial-Radial), Stechdrehen (Wipereffekt)• Innenbearbeitung • Herstellung von Passungen im BereichIT7 • Werkzeugrüsten, Spannfutterrüsten, Einstellung Spanndruck,Werkzeugvermessung am Werkzeugvoreinstellgerät,Rüsten der Maschine, Nullpunkte setzen • Abspanender Übungsteile in verschiedenen Materialien – Auswahl• Vornahme von Werkzeug- bzw. Verschleißwertkorrekturen• UnfallverhütungCNC-Fräsen GrundschulungHeidenhain iTNC 530 KlartextWIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56141.032 04.02.13-05.02.13 Mo-Di 08.00-15.40IBK Nr 56141.042 02.04.13-03.04.13 Di-Mi 08.00-15.40IBK Nr 56141.052 16.07.13-17.07.13 Di-Mi 08.00-15.40Zielgruppe: • Lehrlinge aus dem Bereich Metalltechnik • Einsteigermit MetallbearbeitungsgrundkenntnissenZiel: Die Teilnehmer/innen können die Steuerung bedienenund einfache Bearbeitungen nach Werkstück-Zeichnungenprogrammieren, die Werkzeuge selbstständig vermessen,die Werkstück-Nullpunkte an der Maschine festlegen,die CNC-Maschine aufrüsten, das Programm automatischabarbeiten.Inhalte: • Steuerung: Heidenhain iTNC 530 Klartext • Positionsanzeigeund Bezugspunkte setzen • Tastatur undBetriebsarten • Simulationsmöglichkeiten • Werkzeugkorrekturen/Werkzeugtabelle• Programmaufbau • Wegbedienungen• Schaltfunktionen • Programmierung imrechtwinkeligen Koordinatensystem • Polarkoordination-Programmierung • Bearbeitungen mit mehreren Werkzeugen• Unterprogrammtechnik • Einsatz von Q-Parameternim Programm • Richtige Anwendung der Fräserradiuskompensation• UnfallverhütungCNC-Fräsen AufbauschulungHeidenhain iTNC 530 KlartextWIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56142.032 06.02.13-07.02.13 Mi-Do 08.00-15.40IBK Nr 56142.042 04.04.13-05.04.13 Do-Fr 08.00-15.40IBK Nr 56142.052 18.07.13-19.07.13 Do-Fr 08.00-15.40Zielgruppe: • Lehrlinge aus dem Bereich Metalltechnik • Einsteigermit MetallbearbeitungsgrundkenntnissenAufbauend auf der CNC-Fräsen Grundschulung HeidenhainiTNC 530 Klartext


178 Technik Fertigungstechnik Metall und CNCeShop www.wifi.at/tirolInhalte: • Steuerung: Heidenhain iTNC 530 Klartext • Wiederholungder Programmierbefehle, Schwerpunkt ist dieAnwendung von Bohr-, Gewinde-, Taschen-, Zapfen- undÜberfräszyklen • Eintauchvarianten, Vorschubvarianten,Look Ahead-Funktion • An- und Abfahrbefehle für die Konturbearbeitung• Programmverwaltung • Datenübertragungzwischen TNC und externen Datenspeichern • Aufrüsten derMaschine, Nullpunktevermessung • Werkzeugbestückung(Spannen und Schrumpfen) und Werkzeugvermessung überein Werkzeugvoreinstellgerät • Vorbereitung der Werkstückspannungüber Prägebacken • Zerspanung der Übungsteileaus Aluminium und Vergütungsstahl • UnfallverhütungCNC-Fräsen Grundschulung SiemensS840D-solution line, SW2.6 ShopMillWIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56143.022 22.04.13-23.04.13 Mo-Di 08.00-15.40IBK Nr 56143.032 08.07.13-09.07.13 Mo-Di 08.00-15.40Zielgruppe: • Lehrlinge aus dem Bereich Metalltechnik • Einsteigermit MetallbearbeitungsgrundkenntnissenUpgrade auf die Vorgängersteuerungen von SiemensZiel: Der Schwerpunkt in dieser Ausbildung liegt in der Programmerstellung.Die Teilnehmer/innen können die Steuerungbedienen und einfache Bearbeitungen nach Werkstück-Zeichnungenprogrammieren.Inhalte: • Steuerung: Siemens S840D-solution line, SW2.6• Tastatur und Betriebsarten • Simulationsmöglichkeiten• Werkzeugverwaltung (Korrekturen/Tabelle) • Programmaufbau• Wegbedienungen • Schaltfunktionen • Bahnkorrektur• Programmierung mit DIN/ISO-Befehlen • Programmierungmit Unterstützung „Konturzugrechner“• Bearbeitungen mit mehreren Werkzeugen • Unterprogrammtechnik• Programmteilwiederholung • Planfräszyklus• Bohrzyklen • Gewindezyklen • PositionsangabenCNC-Fräsen Aufbauschulung SiemensS840D-solution line, SW2.6WIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56144.022 24.04.13-25.04.13 Mi-Do 08.00-15.40IBK Nr 56144.032 10.07.13-11.07.13 Mi-Do 08.00-15.40Zielgruppe: • Lehrlinge aus dem Bereich Metalltechnik • Einsteigermit Metallbearbeitungsgrundkenntnissen • Teilnehmer/innender Grundschulung CNC-Fräsen S840D-solutionlineInhalte: • Steuerung: Siemens S840D-solution line, SW2.6• Wiederholung der Programmierbefehle aus dem CNC-Fräsen Grundschulung Siemens S840Dsl • Konturfräsen• Taschenzyklen • Nutenzyklen • Zapfenzyklen • Konturtaschenfräsenmit Restmaterial • Eintauchvarianten • Vorschubvarianten• Transformation – Verschieben • Transformation– Spiegeln • Transformation – RotierenVorbereitung auf die LAP MaschinenbautechnikCNC-Drehen S840DWIFI-Experten. 8 Std, 133 EuroIBK Nr 56176.022 13.02.13 Mi 08.00-15.40IBK Nr 56176.032 15.02.13 Fr 08.00-15.40IBK Nr 56176.042 27.02.13 Mi 08.00-15.40IBK Nr 56176.052 24.04.13 Mi 08.00-15.40IBK Nr 56176.062 17.07.13 Mi 08.00-15.40Zielgruppe: Lehrlinge in den Berufen • Werkzeugbautechnik• Maschinenbautechnik • Zerspanungstechnik • Maschinenmechanik• Metalltechnik-MetallbearbeitungstechnikInhalte: • Steuerung: Siemens S840D • Wiederholung derMaschinenfunktionen • Wegbedingungen und Schneidenradiuskompensation• Programmerstellung für ein einfachesDrehteil • Richtige Wahl von Vorschub und Spantiefe• Selbstständiges Vermessen der Bearbeitungswerkzeuge• Eingabe der Werkzeugdaten • Aufrüsten der Maschine• Abarbeiten des Programmes • Vornahme von ProgrammundWerkzeugkorrekturen • UnfallverhütungVBK LAP-Maschinenbautechnik CNC-Fräsen Heidenhain iTNC530 KlartextWIFI-Experten. 8 Std, 133 EuroIBK Nr 56177.022 11.02.13 Mo 08.00-15.40IBK Nr 56177.032 13.02.13 Mi 08.00-15.40IBK Nr 56177.042 25.02.13 Mo 08.00-15.40IBK Nr 56177.052 22.04.13 Mo 08.00-15.40IBK Nr 56177.062 15.07.13 Mo 08.00-15.40Zielgruppe: Lehrlinge in den Berufen • Werkzeugbautechnik• Maschinenbautechnik • Zerspanungstechnik• Metalltechnik-MetallbearbeitungstechnikInhalte: • Steuerung: Heidenhain iTNC Klartext • Wiederholungder Maschinenfunktionen • Wegbedingungen undWerkzeugradiuskompensation • Programmerstellung vonprüfungsnahen Frästeilen • Vermessen der Bearbeitungswerkzeuge• Eingabe der Werkzeugdaten • Festlegung desWerkstücknullpunktes • Aufrüsten der Maschine • Abarbeitendes Programmes • Vornahme von Programm- und Werkzeugkorrekturen• Unfallverhütung


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Fertigungstechnik Metall und CNC Technik 179VBK LAP Maschinenbautechnik Drehen/Fräsen/Pneumatik/CNC-Drehen Siemens S840DWIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56178.022 12.02.13-13.02.13 Di-Mi 08.00-15.40IBK Nr 56178.032 14.02.13-15.02.13 Do-Fr 08.00-15.40IBK Nr 56178.042 26.02.13-27.02.13 Di-Mi 08.00-15.40IBK Nr 56178.052 23.04.13-24.04.13 Di-Mi 08.00-15.40IBK Nr 56178.062 16.07.13-17.07.13 Di-Mi 08.00-15.40Zielgruppe: Lehrlinge in den Berufen • Werkzeugbautechnik• Maschinenbautechnik • Zerspanungstechnik• Metalltechnik-MetallbearbeitungstechnikInhalte: • Informationen zu den einzelnen Prüfungsbereichen• Konventionell Drehen: Maschineneinweisung,Werkzeugkunde (Schnittwerte), Anfertigen einfacher Drehteile(Innen- und Außenbearbeitung) • Konventionell Fräsen:Maschineneinweisung, Werkzeugkunde (Auswahl, Schnittwerte),Anfertigen einfacher Frästeile • CNC-Drehen, SteuerungSiemens S840D: Maschineneinweisung, Programmierung,Anfertigen von Drehteilen • Pneumatik: Stecken vonpneumatischen Schaltungen nach Vorlage • Unfallverhütungund Sicherheitsunterweisung für die einzelnen BereicheVBK LAP Maschinenbautechnik Drehen/Fräsen/CNC-Fräsen Heidenhain iTNC 530 KlartextWIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56179.022 11.02.13-12.02.13 Mo-Di 08.00-15.40IBK Nr 56179.032 13.02.13-14.02.13 Mi-Do 08.00-15.40IBK Nr 56179.042 25.02.13-26.02.13 Mo-Di 08.00-15.40IBK Nr 56179.052 22.04.13-23.04.13 Mo-Di 08.00-15.40IBK Nr 56179.062 15.07.13-16.07.13 Mo-Di 08.00-15.40Zielgruppe: Lehrlinge in den Berufen • Werkzeugbautechnik• Maschinenbautechnik • Zerspanungstechnik• Metalltechnik-MetallbearbeitungstechnikInhalte: • Informationen zu den einzelnen Prüfungsbereichen• Konventionell Drehen: Maschineneinweisung,Werkzeugkunde (Schnittwerte), Anfertigen einfacher Drehteile(Innen- und Außenbearbeitung) • Konventionell Fräsen:Maschineneinweisung, Werkzeugkunde (Auswahl, Schnittwerte),Anfertigen einfacher Frästeile • CNC-Fräsen, SteuerungiTNC 530 Klartext: Maschineneinweisung, Programmierung,Anfertigen von Frästeilen • Pneumatik: Stecken vonpneumatischen Schaltungen nach Vorlage • Unfallverhütungund Sicherheitsunterweisung für die einzelnen BereicheVorbereitung auf die LAP MetalltechnikDrehen/Fräsen/CNC-Biegen/PneumatikWIFI-Experten. 18 Std, 299 EuroIBK Nr 56191.022 07.01.13-08.01.13 Mo-Di 08.00-16.30IBK Nr 56191.032 09.01.13-10.01.13 Mi-Do 08.00-16.30IBK Nr 56191.042 11.01.13-12.01.13 Fr-Sa 08.00-16.30IBK Nr 56191.052 21.01.13-22.01.13 Mo-Di 08.00-16.30IBK Nr 56191.062 23.01.13-24.01.13 Mi-Do 08.00-16.30IBK Nr 56191.072 25.01.13-26.01.13 Fr-Sa 08.00-16.30IBK Nr 56191.082 25.03.13-26.03.13 Mo-Di 08.00-16.30IBK Nr 56191.092 29.03.13-30.03.13 Fr-Sa 08.00-16.30IBK Nr 56191.102 08.04.13-09.04.13 Mo-Di 08.00-16.30IBK Nr 56191.112 10.04.13-11.04.13 Mi-Do 08.00-16.30IBK Nr 56191.122 25.04.13-26.04.13 Do-Fr 08.00-16.30IBK Nr 56191.132 18.07.13-19.07.13 Do-Fr 08.00-16.30Zielgruppe: Lehrlinge in den Berufen • Metalltechnik-Blechtechnik• Fahrzeugbautechnik • Stahlbautechnik • Schmiedetechnik• Metallbearbeitungstechnik (Variante Geländer,CNC-Biegen) • Metallbautechnik • MetallbearbeitungInhalte: • Information zu den einzelnen Prüfungsbereichen• Konventionell Drehen: Maschineneinweisung, Werkzeugkunde(Schnittwerte), Anfertigen einfacher Drehteile (InnenundAußenbearbeitung) • Konventionell Fräsen: Maschineneinweisung,Werkzeugkunde (Auswahl, Schnittwerte),Anfertigen eines einfachen Frästeiles • CNC-Biegen: Maschineneinweisung,Programmierung, Anfertigen von Biegeteilen• Pneumatik: Stecken von pneumatischen Schaltungennach Vorlage • Unfallverhütung und Sicherheitsunterweisungfür die einzelnen BereicheIn diesem Kurs haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit,in einem oder mehreren Bereichen sich nach ihrenWünschen auf die Lehrabschlussprüfung vorzubereiten.Vorbereitung auf die LAPLandmaschinentechniker Drehen und HartlötenWIFI-Experten. 18 Std, 266 EuroIBK Nr 56198.022 25.02.13-26.02.13 Mo-Di 08.00-15.40IBK Nr 56198.032 26.02.13-27.02.13 Di-Mi 08.00-15.40IBK Nr 56198.042 27.02.13-28.02.13 Mi-Do 08.00-15.40IBK Nr 56198.052 28.02.13-01.03.13 Do-Fr 08.00-15.40Zielgruppe: Lehrlinge mit der Ausbildung Landmaschinentechniker


180 Technik Fertigungstechnik Metall und CNCeShop www.wifi.at/tirolInhalte: • Unterweisung der konventionellen Drehmaschinen• Herstellen prüfungsnaher Drehteile sowie Drehteilenach Wunsch des/der Kandidaten/in • Wiederholungder Grundlagen Hartlöten • Übungen Hartlöten• UnfallverhütungVorbereitungskurs auf die LAPMetalltechnik-FahrzeugbautechnikWIFI-Experten. 16 Std, 266 EuroIBK Nr 56200.012 27.03.13-28.03.13 Mi-Do 08.00-15.40Zielgruppe: Lehrlinge in der Ausbildung Metalltechnik-FahrzeugbautechnikInhalte: • Wiederholung der Prüfungsbeispiele • Elektrik:Fahrzeugelektrik, pneumatische Bremssysteme, Elektro-Pneumatik, Elektro-Hydraulik (Schaltplan lesen, Funktion derBauteile, Aufbau von Bauteilen) • Praktische ÜbungenCNC-DiplomausbildungenAusbildung CNC-MaschinenbedienerWarum sollten Sie diesen Lehrgang besuchen?Mit diesem Lehrgang legen Sie den Grundstein für Ihre Ausbildungim CNC-Bereich. In der CNC-Maschinenbediener-Ausbildunglernen Sie, CNC-Programme zu verstehen, einfache Programmezu erstellen, zu optimieren, Fehler zu beheben und Änderungenvorzunehmen. Die Ausbildung schließt mit einem Diplom zumCNC-Maschinenbediener ab. Wenn Sie sich unsicher sind, obdiese Ausbildung für Sie geeignet ist, melden Sie sich telefonischbei Frau Angelique Hertlen unter 05 90 90 5-7202 oder via E-Mailangelique.hertlen@wktirol.at und buchen Sie gleich die kostenlosenInformationsveranstaltungen.Zertifizierte SchulungsqualitätDas WIFI Tirol ist autorisierter Heidenhain-Schulungspartnerund unterwirft sich dadurch auch externenQualitätssicherungsmaßnahmen.Voraussetzungen• Fachliche Voraussetzungen: Praxiserfahrung, technisches Verständnisund räumliches Vorstellungsvermögen • EDV-Grundkenntnisse:Für alle Personen, die nur geringe Erfahrung im Zerspanungsbereichoder im EDV-Bereich haben, empfehlen wirden Besuch von Grundschulungen Konventionell Drehen undFräsen bzw. EDV-Grundlagen.Ausbildung CNC-FachmannWarum sollten Sie diesen Lehrgang besuchen?Dieser Lehrgang ist als intensive und praxisorientierte Ausbildungkonzipiert. Sie lernen, selbstständig Werkstücke zu fertigen, vonder Programmerstellung am Programmierplatz, dem Fertigen anden CNC-Drehmaschinen und CNC-Fräsmaschinen sowie derAnfertigung einer CAD-Zeichnung und der Programmerstellungüber ein CAM-System.Inhalte• Grundlagen und erweiterte Grundlagen der CNC-Technik• Manuelles Programmieren der CNC-Drehmaschinen mit derSteuerung Siemens Operate S840D-solution line, Software 2.6• Manuelles Programmieren der CNC-Fräsmaschinen mit derSteuerung Heidenhain iTNC 530 Smart inklusive DXF-Import• Werkzeugvermessung • Aufrüsten der Maschinen • Testlauf• Optimierung • Fehlersuche und Fehlerbehebung • Vornahmevon Werkzeugkorrekturen • Zerspanungstechnik • Parameterprogrammieren• CAM-Programmierung mit Möglichkeit der Zerspanungder programmierten Bauteile • Spannmöglichkeiten vonWerkstücken und WerkzeugenVoraussetzungen• Fachliche Voraussetzungen: Kenntnisse und Praxiserfahrung inder Zerspanung, technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen• EDV-GrundkenntnisseCNC 1 – Drehen/Fräsen für CNC-MaschinenbedienerWIFI-Experten. 117 Std, 2086 EuroIBK Nr 56180.022 06.03.13-04.05.13 Mi 17.30-22.00Sa 08.00-16.30Voraussetzungen: Grundkenntnisse Metallbearbeitung(Drehen/Fräsen)Inhalte CNC-Grundlagen: • Programmaufbau • Steuerungsarten• Aufbau und Arbeitsweise der CNC-Maschine • Koordinatensysteme• Einfache Programmierbeispiele • Datenträger• Werkzeugsysteme • ZerspanungstechnikInhalte CNC Drehen und Fräsen: • Einstieg in das Programmieren,Aufbau von Basiswissen • Aufrüsten der Maschine,Werkzeugaufspannen, Werkzeugvermessung, Nullpunkte-Festlegung • Abspanen der selbstständig programmiertenÜbungsteile bzw. nach Vorgabe bereitgestellter Fertigungsaufträgeaus verschiedenen Materialien • Vornahme vonProgramm- und Werkzeugkorrekturen • UnfallverhütungNach Abschluss der Ausbildung erfolgt eine schriftliche undpraktische Prüfung. Nach bestandener Prüfung und Nachweisder Voraussetzungen erhalten Sie ein PersonenzertifikatCNC-Maschinenbediener nach EN ISO/IEC 17024 der Zertifizierungsstelledes WIFI Österreich.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Fertigungstechnik Metall und CNC Technik 181CNC-DiplomausbildungenDiplom/Zertifikat CNC-FertigungstechnologeModul CNC 3 Experte• Wirtschaftliche Fertigung• CAM-Programmierung• Drehen• FräsenDiplom/Zertifikat CNC-FachmannEinstieg mitKenntnissen:Meister, Spezialisten,Lehrlingsausbildner• Planfräs-, Regelflächen- und Abzeilzyklus • Anfahr- undAbfahrbewegungen • Eintauchvarianten, Vorschubvarianten,Look Ahead-Funktion, Spindelorientierung, Verweilzeit,Koordinatenumrechnung • DXF-Import von CAD-Daten indie Steuerung und Verarbeitung der Daten über den Programmierplatz• Aufrüsten der Maschine, Nullpunktevermessung• Werkzeugbestückung und Werkzeugvermessungüber ein Werkzeugvoreinstellgerät • Vorbereitung derWerkstückspannung über Prägebacken • Zerspanung derÜbungsteile aus Aluminium und Vergütungsstahl mit Standardwerkzeugenund HPC-Werkzeugen • Grundlagen der5-Achs-Bearbeitung • Schwenkbearbeitung mittels Plane-Funktion und SchwenkzyklusDie Ausbildung schließt mit der Zwischenprüfung zum CNC-Fachmann ab.Modul CNC 2• Theoretische Prüfung CNC-Fachmann• CAM-Programmierung• Vertiefung der Grundlagen CNC-Technik• Drehen CNC-Fachmann• Fräsen CNC-FachmannDiplom/Zertifikat CNC-MaschinenbedienerModul CNC 1• Drehen/Fräsen für CNC-MaschinenbedienerGrundmodul CNC• Konventionell Drehen 1Grundschulung• Konventionell Fräsen 1GrundschulungEinstieg fürMetall facharbeiterNeueinsteigerCNC 2 – Drehen CNC-FachmannWIFI-Experten. 90 Std, 1498 EuroIBK Nr 56125.022 11.03.13-04.05.13 Mo 17.30-22.00Fr 13.30-18.00Inhalte: • Software: Siemens Operate S840D-solution line,Software 2.6 • Programmierung: DIN-konforme und ShopTurn • Außen- und Innenbearbeitung, Längsdrehen, Plandrehen,Abstechen • Konturzugprogrammierung • BohrundGewindezyklen, Abspanzyklus, Gewindeschneidzyklus,Einstechzyklus, Stechdrehen • Herstellung von Passungenim Bereich IT7 • Programmierung von angetriebenenWerkzeugen • Unterprogrammtechnik, Frames • Bearbeitungenmit Stangegreifer und Rollkörnern • Werkzeugrüsten,Spannfutterrüsten, Einstellung Spanndruck, Werkzeugvermessungam Werkzeugvoreinstellgerät, Rüsten derMaschine, Nullpunkte setzen • Abspanen der Übungsteilein verschiedenen Materialien • Vornahme von Werkzeugbzw.VerschleißwertekorrekturenDie Ausbildung schließt mit der Zwischenprüfung zum CNC-Fachmann ab.CNC 2 – CAM-ProgrammierungCNC 2 – Fräsen CNC-FachmannWIFI-Experten. 95 Std, 1582 EuroIBK Nr 56133.022 14.01.13-09.03.13 Mo 17.30-22.00Fr 13.30-18.00Inhalte: • Software: Heidenhain iTNC 530 • Programmierungvon Konturen für Ein- und Zweiseitenbearbeitungen• Programmierung im rechtwinkeligen Koordinatensystem• Polarkoordinatenprogrammierung • Unterprogrammtechnik• Anwendung von Fräszyklen, Bohrzyklen, AusdrehzyklenWIFI-Experten. 30 Std, 499 EuroIBK Nr 56155.012 06.05.13-22.05.13 Mo Mi 17.30-22.00fallweise Di statt MoVoraussetzungen: Besuch der Kurse AutoCAD – Grundlagenbzw. vergleichbare Kenntnisse, CNC-Drehen und CNC-Fräsenoder gute Programmierkenntnisse von CNC-MaschinenSoftware: ACAD und hyperMillInhalte Modul CAD: Spezifische AutoCAD-FunktionenInhalte Modul CAM: • Einschulung auf dem CAM-System• Erstellen einfacher und komplexer Programmeim 2-D-Bereich • Arbeiten anhand von neutralen


182 Technik Fertigungstechnik Metall und CNCeShop www.wifi.at/tirolDatenformaten • 3-D-Volumenmodellimport • Programmerstellungfür 3-D-Konturen • 2-D-, 3-D-, HSC-Strategien• Vertiefung der Anwendung wie zum Beispiel Spezialapplikationen,Joblistenorientierte Arbeitsweise, Feature- undMakrotechnologie, Rapid-Result-Technologie, Bearbeitungsstrategienmit Werkzeugwegoptimierung • Möglichkeit derAbarbeitung der Teile auf den CNC-FräsmaschinenIm Zuge der Ausbildung CNC-Fachmann wird die Prüfungfür den Abschnitt CAD/CAM abgenommen.CNC 2 – Vertiefung der Grundlagen CNC-TechnikWIFI-Experten. 16 Std, 177 EuroIBK Nr 56112.012 27.05.13-07.06.13 Mo Mi 17.30-21.00Inhalte Modul „Zerspanungstechnik“: • Richtige Auswahl vonDrehwerkzeugen und deren Schneidengeometrien, Unterlagsplatten,Schnittgeschwindigkeiten, Vorschubwerten,Zustelltiefen • Drehzahl- und Vorschubberechnungen fürBohr- und FräswerkzeugeInhalte Modul „Vertiefung der CNC-Technik“: • Umkehrspiel• Positionsgenauigkeit • Wiederholgenauigkeit • Temperaturkompensation• Bauarten von Fräsmaschinen • Roboter• Bauarten von Fräsköpfen • Head Measuring System• RTCP-System • BZ-FFZ-FFS • Bauarten von Drehmaschinen• Maschinenbett • Führungen • Gewichtsausgleich• Kugelumlaufspindel, Werkzeugspindel, Antriebsspindel• Werkzeugwechsler, Werkzeugverwaltung, Werkzeugaufnahmen• Duplowerkzeuge • Werkzeugbruchüberwachung• Standzeitüberwachung • Werkzeugvermessung• Wegmesssysteme • Lageregelkreis mit Inneredatenverarbeitung• Interpolation • SPS • PLC • Anpasssteuerung• Hardware und Software • Filteranlagen • Werkzeugvermessung• Automatische Teilevermessung • Weitere CNC-Bearbeitungsmaschinen bzw. Techniken • Schleifmaschinen• Erodiermaschinen • Ultrasonic-Bearbeitung • Laserbearbeitung• HSC-Bearbeitung • Konzept Dreh-Fräs-Zentrum• CAD-CAMInhalte Modul „Parameterprogrammierung“: • Einstieg in dasParameterprogrammieren • Einfache Beispiele auf HeidenhainsteuerungiTNC530 (Tasche, Pendelnut)CNC 2 – Theoretische Prüfung CNC-FachmannWIFI-Experten. 2 Std, 35 EuroSpezialausbildungenSowohl im Dreh- wie auch im Fräsbereich können individuell, aufIhre Bedürfnisse angepasste Schulungen kombiniert werden. ImWIFI Innsbruck werden CNC-Fräsausbildungen nach dem Programmder Firma Heidenhain angeboten. Bei diesen Schulungenwird größter Wert auf praktisches Arbeiten sowohl auf der Steuerungals auch auf der Maschine gelegt. In Kleingruppen wird das inder Theorie Erlernte sofort in die Praxis umgesetzt. Das WIFI Innsbruckist autorisierter Heidenhain-Schulungspartner und unterwirftsich dadurch auch externen Qualitätssicherungsmaßnahmen.Ausbildungsbeispiele• Fräskurse Heidenhain iTNC530 Klartext und DIN/ISO • DrehkurseSinumerik 810, Sinumerik 840D und Fanuc 21 • Schwenkbearbeitung(5-Achs-Bearbeitung) • Parameterprogrammierung• CAM-Schulungen • FormControl-Werkstückvermessungen• Werkzeugvermessung und -management • Neuerungen Zerspanungstechnik• HSC-Fräsen • Hartdrehen • Bearbeitungsstrategien• Messen und PrüfenSchulungen sind in unserem Technikzentrum oder direkt vor Ortmöglich.Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot.Experte CNC Fräsen – 5-Achsen-FräsbearbeitungJürgen Knabl. 20 Std, 333 EuroIBK Nr 56173.012 10.06.13-21.06.13 Mo Mi 17.30-21.00Fr 13.30-17.00Voraussetzungen: Gute Programmierkenntnisse im BereichCNC-FräsenSoftware: Heidenhain iTNC 530Inhalte: • Grundlagen von Schwenkkonstruktionen • Koordinatensystemefür den 5-Achsen-Bereich • Bearbeitungsebene• Manuelles Schwenken • Bezugspunkt setzen undAntasten im geschwenkten bzw. ungeschwenkten System• Schwenken unter Verwendung der Plane-Funktion sowieSchwenkzyklus 19, Rücksetzen des Schwenkens • Leitfadenfür den sicheren Programmablauf • Abarbeitung der Programmean der 5-Achsen-Maschine mit ein oder mehrerenWerkzeugenIntensive Schulung in der Kleingruppe mit maximal 4Teilnehmern/innen.IBK Nr 56157.012 14.06.13 Fr 13.30-19.00Voraussetzungen: Besuch der gesamten Ausbildung zumCNC-FachmannInhalte schriftliche Prüfung: Multiple-Choice-Test über zurVerfügung gestellten FragenkatalogInhalte mündliche Prüfung: Fachgespräch über den LehrstoffProgramm-, Maschinen- und Zerspanungstechnik


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Schweißen Technik 183SchweißenProduktmanager Ing. Elmar VeternikBeratung Angelique Hertlent: 05 90 90 5-7202 e: angelique.hertlen@wktirol.atSchweißkurse und PrüfungenDie Schweißtechnik hat im Gewerbe und in der Industrie einenhohen Stellenwert. Bestens ausgebildete Fachkräfte sichern dieQualität und Zuverlässigkeit von Bauteilen. Ein sehr flexibles Kursangebotam WIFI Innsbruck stellt sicher, dass laufend Grundschulungen,Fortgeschrittenenkurse und Vorbereitungskurse auf Prüfungennach EN 287-1 in allen Verfahren durchgeführt werdenkönnen. Die eigens eingerichtete Zertifizierungsstelle garantiertdie schnelle Ausstellung und die europaweite Anerkennung derWIFI-Zertifikate.Ausbildung im Schweißen MAG oder EWIFI-Experten. 60 Std, 692 EuroIBK Nr 56212.042 21.01.13-29.01.13 Mo-Do 08.00-16.40Fr 08.00-13.15IBK Nr 56212.052 04.02.13-12.02.13 Mo-Do 08.00-16.40Fr 08.00-13.15IBK Nr 56212.062 25.03.13-03.04.13 Mo-Do 08.00-16.40Fr 08.00-13.15IBK Nr 56212.072 28.05.13-05.06.13 Mo-Do 08.00-16.40Fr 08.00-13.15IBK Nr 56212.082 24.06.13-02.07.13 Mo-Do 08.00-16.40Fr 08.00-13.15IBK Nr 56212.132 28.01.13-12.02.13 Mo-Fr 17.30-22.00IBK Nr 56212.142 11.03.13-26.03.13 Mo-Fr 17.30-22.00IBK Nr 56212.152 06.05.13-23.05.13 Mo-Fr 17.30-22.00IBK Nr 56212.162 17.06.13-02.07.13 Mo-Fr 17.30-22.00In Abhängigkeit von Ihrer bisherigen Berufspraxis und Ihrenschweißtechnischen Fertigkeiten werden Sie individuell ausgebildet.Sie erwerben jene Kenntnisse und Fertigkeiten, dieIhnen für die Erreichung der angestrebten Berufsziele bzw.zur Ablegung einer Schweißerprüfung nach ON EN 287-1noch fehlen. Bitte geben Sie bei der Anmeldung unbedingtden gewünschten Termin und das gewünschte Schweißverfahrenan! Folgende Kurse werden angeboten: • Elektrodenhandschweißen(E-Schweißen) • Metall-Aktiv-Gas-Schweißen(MAG-Schweißen)Ausbildung im Schweißen WIG oder AutogenWIFI-Experten. 60 Std, 692 EuroIBK Nr 56213.042 07.01.13-15.01.13 Mo-Do 08.00-16.40Fr 08.00-13.15IBK Nr 56213.052 18.02.13-26.02.13 Mo-Do 08.00-16.40Fr 08.00-13.15IBK Nr 56213.062 08.04.13-16.04.13 Mo-Do 08.00-16.40Fr 08.00-13.15IBK Nr 56213.072 10.06.13-18.06.13 Mo-Do 08.00-16.40Fr 08.00-13.15IBK Nr 56213.132 07.01.13-22.01.13 Mo-Fr 17.30-22.00IBK Nr 56213.142 18.02.13-05.03.13 Mo-Fr 17.30-22.00IBK Nr 56213.152 02.04.13-17.04.13 Mo-Fr 17.30-22.00IBK Nr 56213.162 27.05.13-12.06.13 Mo-Fr 17.30-22.00In Abhängigkeit von Ihrer bisherigen Berufspraxis und Ihrenschweißtechnischen Fertigkeiten werden Sie individuell ausgebildet.Sie erwerben jene Kenntnisse und Fertigkeiten, dieIhnen für die Erreichung der angestrebten Berufsziele bzw.zur Ablegung einer Schweißerprüfung nach ON EN 287-1noch fehlen. Bitte geben Sie bei der Anmeldung unbedingtden gewünschten Termin und das gewünschte Schweißverfahrenan! Folgende Kurse werden angeboten: • Autogenschweißen• Vorbereitung auf Installateur-RohrschweißerprüfungON M7807 • Wolfram-Inert-Gas-Schweißen (WIG– Schweißen)SchweißerprüfungWIFI-Experten. 5 Std, 200 EuroIBK Nr 56214.072 16.01.13 Mi 08.00-12.25IBK Nr 56214.082 30.01.13 Mi 08.00-12.25IBK Nr 56214.092 13.02.13 Mi 08.00-12.25


184 Technik SchweißeneShop www.wifi.at/tirolIBK Nr 56214.152 23.01.13 Mi 17.30-22.00IBK Nr 56214.162 13.02.13 Mi 17.30-22.00IBK Nr 56214.172 06.03.13 Mi 17.30-22.00IBK Nr 56214.182 27.03.13 Mi 17.30-22.00IBK Nr 56214.192 18.04.13 Do 17.30-22.00IBK Nr 56214.202 27.02.13 Mi 08.00-12.25IBK Nr 56214.212 04.04.13 Do 08.00-12.25IBK Nr 56214.222 17.04.13 Mi 08.00-12.25IBK Nr 56214.232 07.06.13 Fr 08.00-12.25IBK Nr 56214.242 19.06.13 Mi 08.00-12.25IBK Nr 56214.252 03.07.13 Mi 08.00-12.25IBK Nr 56214.302 24.05.13 Fr 17.30-22.00IBK Nr 56214.312 13.06.13 Do 17.30-22.00IBK Nr 56214.322 03.07.13 Mi 17.30-22.00Nach Besuch der entsprechenden Vorbereitungskursekönnen in den unterschiedlichsten Verfahren die Schweißerprüfungennach ON EN 287-1 / ON EN 9606 odernach M7807 auch abgelegt werden: • Elektro-Blech/Rohr• MAG-Blech/Rohr • Autogen-Rohr • WIG-CrNi-Blech/Rohr • WIG-schwarz-Blech/Rohr • Installateur-Rohrschweißerprüfung-ONM7807 Preise: • Erstzertifizierung: 200 Euro• Folgezertifizierung Stumpfnaht (BW): 130 Euro • FolgezertifizierungKehlnaht (FW): 60 EuroAls Erstzertifizierung wird die Schweißerprüfung oder Wiederholungsprüfungbezeichnet, diese beinhaltet eineStumpfnaht oder Kehlnaht. Als Folgezertifizierung wird jedeweitere zusätzlich geschweißte Stumpfnaht oder Kehlnahtbezeichnet. Bitte geben Sie bei der Anmeldung unbedingtden gewünschten Termin und die gewünschte Schweißerprüfungan!Schweißerprüfung – PeriodischeWiederholungsprüfungWIFI-Experten. 5 Std, 200 EuroIBK Nr 56220.062 17.01.13 Do 08.00-12.25IBK Nr 56220.072 31.01.13 Do 08.00-12.25IBK Nr 56220.082 14.02.13 Do 08.00-12.25IBK Nr 56220.092 28.02.13 Do 08.00-12.25IBK Nr 56220.102 18.04.13 Do 08.00-12.25IBK Nr 56220.112 07.06.13 Fr 08.00-12.25abgelegt werden: • Elektro-Blech/Rohr • MAG-Blech/Rohr• Autogen-Rohr • WIG-CrNi-Blech/Rohr • WIG-schwarz-Blech/Rohr Preise: • Erstzertifizierung: 200 Euro • FolgezertifizierungStumpfnaht (BW): 130 Euro • FolgezertifizierungKehlnaht (FW): 60 EuroAls Erstzertifizierung wird die Schweißerprüfung oder Wiederholungsprüfungbezeichnet, diese beinhaltet eineStumpfnaht oder Kehlnaht. Als Folgezertifizierung wird jedeweitere zusätzlich geschweißte Stumpfnaht oder Kehlnahtbezeichnet. Bitte geben Sie bei der Anmeldung unbedingtden gewünschten Termin und die gewünschte Schweißerprüfungan!Schweißen für LehrlingeSchweißen für LehrlingeSchweißerprüfung nach EN 287-1Modul 3 PrüfungskursModul 2 VertiefungskursModul 1 GrundausbildungDie Maßnahme besteht aus einer fachlichen Qualifizierung imBereich Schweißtechnik mit einem theoretischen und praktischenTeil. Optional können die Teilnehmer/innen je nach Eignung miteinem Personenzertifikat (Schweißerprüfung) die Ausbildungabschließen.ZielgruppeLehrlinge im Bereich Metalltechnik und Installateure und derenartverwandte BerufeInhalte• Modul 1: Werkstoffkunde Teil 1, Unfallverhütung, Geräteeinführung,Einführung in das gewählte Schweißverfahren • Modul 2:Werkstoffkunde Teil 2, Wiederholung des Theorieteils, Vertiefungin das gewählte Schweißverfahren • Modul 3: Theorie Wiederholung,Vorbereitung zur SchweißerprüfungVoraussetzungenFür Autogenschweißkurse ist ein mindestens seit 18 Monatenbestehendes Lehrverhältnis erforderlich.IBK Nr 56220.122 20.06.13 Do 08.00-12.25In folgenden Verfahren können die Wiederholungen fürSchweißerprüfungen nach ON EN 287-1 / ON EN 9606


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Schweißen Technik 185Schweißkurs für Lehrlinge MAG oder EWIFI-Experten. 30 Std, 388 EuroIBK Nr 56204.032 18.02.13-21.02.13 Mo-Mi 08.00-16.10Do 08.00-14.30IBK Nr 56204.042 10.06.13-13.06.13 Mo-Mi 08.00-16.10Do 08.00-14.30Der Kurs besteht aus 3 Modulen. Nach Absolvierung bestehtdie Möglichkeit, die Schweißerprüfung nach EN 287-1 abzulegen.Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7263.Schweißkurs für Lehrlinge WIG oder AutogenWIFI-Experten. 30 Std, 388 EuroIBK Nr 56206.032 04.03.13-07.03.13 Mo-Mi 08.00-16.10Do 08.00-14.30IBK Nr 56206.042 01.07.13-04.07.13 Mo-Mi 08.00-16.10Do 08.00-14.30Der Kurs besteht aus 3 Modulen. Nach Absolvierung bestehtdie Möglichkeit, die Schweißerprüfung nach EN 287-1 abzulegen.Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7263.Ausbildung zum Hartlöter mitZertifizierung nach EN 13133 HartlötenIng. Ernst Pichler. 9 Std, 342 EuroIBK Nr 56258.012 30.01.13 Mi 08.00-17.00Theoretische Grundlagen: • Grundlagen • Auswahl Lote• Materialien und Flussmittel • Auswirkung auf die Festigkeitder Verbindung • Ausführungen von Lötstellen • KonstruktiveAnforderungen • Fehlerquellen und Vermeidungvon Fehlern • Unterschiedliche Grundwerkstoffe und derenEignung für das Löten • Auswirkung auf die Verbindung vonKupferrohren • Hartlöten als hochwertige VerbindungsformPraktische Übungen: • Praktische Übungen in der Werkstätte• Unterweisung in der fachgerechten Herstellung von Lötverbindungen• Ausführungen von Lötstellen an Kupferrohren• Lote und Flussmittel für die Anwendungsbereiche• Anfertigung von Lötverbindungen in unterschiedlichstenKonstruktionsvarianten • Anfertigen eines Prüfstückes• Dichtheitsprüfung und Werkstoffprüfung durch den TÜVÖsterreichDer Veranstaltungsbeitrag beinhaltet die praktische Eignungsprüfungals Abschluss – die Teilnehmer/innen erhaltenein Personenzertifikat nach EN 13133.Hartlöten-Wiederholungsprüfungmit Zertifizierung nach EN 13133Stefan Schlatter. 4 Std, 197 EuroIBK Nr 56274.012 30.01.13 Mi 13.00-17.00Um die Gültigkeit der Hartlöterprüfung nach EN 13133 aufrechtzuerhalten,ist es notwendig, alle 3 Jahre eine Wiederholungsprüfungabzulegen. Dieser Kurs bereitet Sie auf denfachtheoretischen und praktischen Teil der Wiederholungsprüfungvor und beinhaltet auch die Wiederholungsprüfungselbst. Nach bestandener Wiederholungsprüfung wird IhrZertifikat um weitere 3 Jahre verlängert.Schweißen von BetonstählenSie schweißen Betonstähle und erhalten mit der Ausbildung IhreQualifikation für die Ausführung von Schweißnähten von Betonstählenfür tragende und nichttragende Verbindungen in dem vonIhnen gewählten Schweißverfahren. Kandidaten/innen, die dieseAusbildung absolvieren wollen, müssen über entsprechendeVorkenntnisse verfügen, dabei verweisen wir auf die SchweißkurseMAG oder Elektro. Die Ausbildung orientiert sich an denvon Ihnen formulierten Anforderungen (nach Vereinbarung) undgeht spezifisch auf Ihre Bedürfnisse hinsichtlich der erforderlichenStoßarten und Stabdurchmesser ein.InhalteSchweißprozess-Nr. 111 (Elektrode) oder 135 (MAG) Termine undPreis auf AnfrageGerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für Ausbildungund Zertifizierung.Zertifizierung als Einrichter/Bedienernach Önorm EN 1418 bzw. ISO 14732Zur Zertifizierung kann nur zugelassen werden, wer die im Zertifizierungsprozessgeforderten fachtheoretischen und praktischenKenntnisse nachweisen kann. Sind die Kenntnisse nicht ausreichend,ist vor der Zertifizierung noch eine entsprechende Ausbildungzu absolvieren. Folgende Verfahren können zertifiziertwerden:• Widerstandsschweißen• Bolzenschweißen• Vollmechanisierte MAG/MIG-Schweißanlagen• WIG-OrbitalschweißenDie Prüfung setzt sich aus einem praktischen und einem theoretischenTeil – fachkundliche Prüfung – zusammen. Bei erfolgreichemPrüfungsergebnis wird ein international gültiges Zertifikat


186 Technik SchweißeneShop www.wifi.at/tiroldurch die akkreditierte WIFI-Zertifizierungsstelle ausgestellt. DieGültigkeit des Zertifikates beträgt maximal 2 Jahre unter der Voraussetzung,dass die vorgesehene Überwachung regelmäßigdurchgeführt wird. Die WIFI-Zertifizierungsstelle kann eine Verlängerungder Qualifikation vornehmen, wenn die in der ÖnormEN 1418 bzw. ISO 14732 geforderten Bedingungen nachgewiesenwerden.Termine und Preis auf AnfrageGerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für Ausbildungund Zertifizierung.KunststoffrohrlegerAusbildung und Prüfung, Gas undWasser nach ÖVGW G0322/W106Alexander Reinisch. 50 Std, 1425 EuroIBK Nr 56282.012 14.01.13-18.01.13 Mo-Fr 08.00-17.00Kunststoffrohrleger – Ausbildung und Prüfung, Gas undWasser nach ÖVGW G0322/ W106Voraussetzungen: • Abgeschlossene Berufsausbildung alsGas- bzw. Wasserinstallateur • Bei anderer abgeschlossenerBerufsausbildung 1 Jahr Praxisnachweis auf dem Gebiet derRohrverlegung • Ohne abgeschlossene Berufsausbildung 3Jahre Praxisnachweis auf dem Gebiet der RohrverlegungInhalte: • Allgemeine Grundlagen • Werkstoffkunde• Schweißtechnik • Rohrleitungsbau • Schweißübungen• Diverse Verbindungstechniken • PrüfungKunststoffrohrlegerAusbildung und Prüfung, Wassernach ÖVGW W106Alexander Reinisch. 40 Std, 1025 EuroIBK Nr 56283.012 14.01.13-17.01.13 Mo-Do 08.00-17.00Kunststoffrohrleger – Ausbildung und Prüfung, Wasser nachÖVGW W106Voraussetzungen: • Abgeschlossene Berufsausbildung alsGas- bzw. Wasserinstallateur • Bei anderer abgeschlossenerBerufsausbildung 1 Jahr Praxisnachweis auf dem Gebiet derRohrverlegung • Ohne abgeschlossene Berufsausbildung 3Jahre Praxisnachweis auf dem Gebiet der RohrverlegungInhalte: • Allgemeine Grundlagen • Werkstoffkunde• Schweißtechnik • Rohrleitungsbau • Schweißübungen• Diverse Verbindungstechniken • PrüfungKunststoffrohrlegerAusbildung und Prüfung, Gas nach ÖVGW G0322Alexander Reinisch. 40 Std, 1025 EuroIBK Nr 56284.012 14.01.13-18.01.13 Mo-Mi 08.00-17.00Fr 08.00-17.00Kunststoffrohrleger – Ausbildung und Prüfung, Gas nachÖVGW G0322Voraussetzungen: • Abgeschlossene Berufsausbildung alsGas- bzw. Wasserinstallateur • Bei anderer abgeschlossenerBerufsausbildung 1 Jahr Praxisnachweis auf dem Gebiet derRohrverlegung • Ohne abgeschlossene Berufsausbildung 3Jahre Praxisnachweis auf dem Gebiet der RohrverlegungInhalte: • Allgemeine Grundlagen • Werkstoffkunde• Schweißtechnik • Rohrleitungsbau • Schweißübungen• Diverse Verbindungstechniken • PrüfungKunststoffrohrlegerVerlängerungs-/ErgänzungsprüfungWasser nach ÖVGW W106Alexander Reinisch. 10 Std, 615 EuroIBK Nr 56285.012 17.01.13 Do 08.00-17.00Ablegen der Verlängerungsprüfung bzw. Ergänzungsprüfungfür Wasserleitungen nach ÖVGW W106 (Önorm EN 805)Kombiangebot: Kunststoffrohrleger Verlängerungs-, Ergänzungsprüfungfür Gas und Wasser nach ÖVGW G0322 /W106 – 998 EuroKunststoffrohrlegerVerlängerungs-/ErgänzungsprüfungGas nach ÖVGW G0322Alexander Reinisch. 10 Std, 615 EuroIBK Nr 56286.012 18.01.13 Fr 08.00-17.00Ablegen der Verlängerungsprüfung bzw. Ergänzungsprüfungfür Gasleitungen nach ÖVGW G 0322 (Önorm EN 1555)Kombiangebot: Kunststoffrohrleger Verlängerungs,– Ergänzungsprüfungfür Gas und Wasser nach ÖVGW G0322 /W106 – 998 EuroLehrgänge SchweißaufsichtspersonenDas WIFI Tirol bietet in Zusammenarbeit mit der SchweißtechnischenZentralanstalt Wien Lehrgänge nach den entsprechendenRichtlinien der IIW (International Institute of Welding) an. Jenach den Voraussetzungen und dem gewählten Ausbildungsziel


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Schweißen Technik 187müssen die entsprechenden Module absolviert werden. Zielder Lehrgänge ist es, den Teilnehmern/innen die gefordertenund weiterführenden internationalen und nationalen technischenKenntnisse für Schweißaufsichtspersonen zu vermitteln.Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung erhalten Sie das nationaleZeugnis (Schweißwerkmeister) und anerkannte Diplome derIIW-Ausbildungen.Warum Sie diese Lehrgänge besuchen sollen• Bilden Sie sich zur europaweit anerkannten Schweißaufsichtspersonfort. • Nehmen Sie mit diesen im EuropäischenWirtschaftsraum geforderten, technischen Basis-Kenntnisseneine Schlüsselposition im Schweißbereich Ihres Betriebes ein.• Erhöhen Sie Ihre Berufschancen.IWS – Schweißwerkmeister HauptlehrgangWIFI-Experten. 280 Std, 4207 EuroIBK Nr 56303.012 11.01.13-12.06.13 Fr 13.00-21.30fallweise Blockveranstaltungen Sa 08.00-17.30Zielgruppe: • Metallfacharbeiter • Konstrukteure • Schweißaufsichtspersonen• Meister • Facharbeiter • Schweißer• Verantwortliche für die Schweißtechnik • Vorarbeiter• SchlosserZiel des Lehrganges ist es, den Teilnehmern/innen die gefordertenund weiterführenden nationalen und internationalentechnischen Kenntnisse für Schweißaufsichtspersonen zuvermitteln. Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung erhaltenSie das nationale Zeugnis (Schweißwerkmeister) unddas anerkannte Diplom der IIW zum International WeldingSpecialist (IWS). Die Zugangsvoraussetzungen finden Sie imInternet unter tirol.wifi.at oder Tel. 05 90 90 5-7202.Inhalte: • Schweißverfahren und Ausrüstung • Werkstoffeund deren Verhalten beim Schweißen • Konstruktion undBerechnung • Fertigung und Anwendungstechnik • Qualitätssicherung• Praktikum WerkstätteHinweis: Der Kursbeitrag beinhaltet den Lehrgang inklusiveder Skripten und der Prüfungsgebühr, jedoch keineDiplomausstellungskosten.IWT – SchweißwerkmeisterWeiterbildungslehrgangWIFI-Experten. 110 Std, 1683 EuroIBK Nr 56304.012 08.01.13-08.02.13 Di-Sa 08.00-17.30fallweise Blockveranstaltungen Mi-Sa 08.00-17.30Zielgruppe: • Schweißwerkmeister (SWM) • Absolventendes IWS-Lehrganges (IWT Teil 1)Voraussetzungen: • Erfolgreicher Abschluss des Schweißwerkmeister-Lehrganges• Für den Erhalt des nationalenstaatlichen Zeugnisses ist die Vorlage desSchweißwerkmeister-Zeugnisses erforderlich • Teilnehmer/innen, welche die Zugangsvoraussetzungen (Werkmeisterschuleoder 4-jährige Fachschule) der IIW erfüllen, bekommendas IWT-Diplom der IIWInhalte: • Schweißverfahren und Ausrüstung • Werkstoffeund deren Verhalten beim Schweißen • Konstruktionund Berechnung • Fertigung und Anwendungstechnik• QualitätssicherungHinweis: Der Kursbeitrag beinhaltet den Lehrgang inklusiveder Skripten und der Prüfungsgebühr, jedoch keineDiplomausstellungskosten.EN 1090Einführung einer werkseigenenProduktionskontrolle für Ihr UnternehmenStefan Schlatter. 8 Std, 198 EuroIBK Nr 56331.032 12.02.13 Di 09.00-16.40IBK Nr 56331.042 18.06.13 Di 09.00-16.40Zielgruppe: Personen, die für die Einführung der EN 1090 imUnternehmen verantwortlich sindVoraussetzungen: Die Komplexität der Inhalte setzt voraus,dass die Teilnehmer/innen sich mit der EN 1090 schonbefasst haben.Inhalte: Laut Musterhandbuch werden Sie in die relevanteQualitätssicherung der EN 1090 detailliert eingeführt. Sieerhalten das Musterhandbuch inkl. den dazugehörigenChecklisten, um dies auf Ihr Unternehmen adaptieren zukönnen. Das Musterhandbuch wurde vom WIFI in Zusammenarbeitmit der Metallinnung und akkreditierten Stellenerarbeitet.Mitzubringen sind: Norm EN 1090-2 oder Normen-Handbuch„Schweißen im Stahlbau“ des Beuth Verlages (ISBN978-3-410-21798-5)Einführung SichtprüfungWIFI-Experten. 8 Std, 257 EuroIBK Nr 56306.032 25.02.13 Mo 08.00-16.30IBK Nr 56306.042 03.06.13 Mo 08.00-16.30In dieser Schulung erfahren Sie die Grundlagen der Sichtprüfungund lernen die Bewertung von Schweißnahtunregelmäßigkeitennach EN ISO 5817 sowie die Arten von Fehlertypenkennen.Zielgruppe: Stahlbaubetriebe laut EN 1090: Schweißer,Schweißaufsichtspersonen oder Mitarbeiter/innen, welcheSichtprüfungen in der Fertigung durchführen


188 Technik WIFI-ZertifikateeShop www.wifi.at/tirolWIFI-ZertifikateSichern Sie sich die internationale Anerkennung Ihrer QualifikationenWIFI-ZERTIFIKAT CE-PRODUKTKOORDINATOR UNDTechnischer REDAKTEURnach EN ISO/IEC 17024n Kompetenznachweis auf den Gebieten– gesetzeskonforme Entwicklung, Produktion,Distribution und Kennzeichnung– Technische Kommunikationn Internationale Anerkennungn Ausbildung gemäß neuestem Stand der Normungn Zertifizierung zum/zur– CE-Produktkoordinator/in– Technische/n Redakteur/inn Rezertifizierung bei Nachweis der VoraussetzungenWIFI-ZERTIFIKAT CNC-Techniknach EN ISO/IEC 17024n Kompetenznachweis auf dem Gebiet der CNC-Technikn Internationale Anerkennungn Ausbildung gemäß neuestem Stand der Normungn Zertifizierung zum/zur– CNC-Maschinenbediner/in– CNC-Fachmann/Fachfraun Rezertifizierung bei Nachweis der VoraussetzungenWIFI-ZERTIFIKAT für SchweiSSer (Stahl, ALU,KUNSTSTOFF) und HARTLÖTERn Berechtigungsumfang exakt nach Ihren Anforderungenn Internationale Anerkennung für alle einschlägigenSchweiß- und Lötarbeitenn Zertifikat für– Stahlschweißerprüfungen nach EN 287-1 oderISO 9606-1 und AD 2000 HP3 od. Önorm M 7807– Aluminiumschweißer nach EN ISO 9606-2 undAD 2000 HP3– Kunststoffschweißer nach EN 13067– Hartlöter nach EN 13133– Betonstahlschweißer nach EN 17660 Teil 1 und Teil 2– Bediener/Einrichter für das Widerstands-/autom.Schweißen nach EN 1418 bzw. ISO 14732n Rezertifizierung nach Ablauf der Gültigkeit bei Nachweisder in den Normen geforderten VoraussetzungenWIFI-ZERTIFIKAT für QUALITÄTSBEAUFTRAGTEund Interne Auditorennach ISO 9001:2008 und ISO 9004 i.d.g.F.n Internationale Anerkennungn Kompetenznachweis im Qualitätsmanagementn Ausbildung gemäß neuestem Stand der Normung(ISO 9001:2008 und ISO 9004 i.d.g.F.)n Anerkennung für weiterführende Lehrgänge(EOQ-Zertifikate)n Verlängerung nach 3 Jahren bei Nachweisder in den Normen geforderten VoraussetzungenWIFI-ZERTIFIKAT Process MANAGERSenior Process MANAGERnach EN ISO/IEC 17024n Kompetenznachweis auf dem Gebiet des Prozess -managements in Anlehnung an EN ISO 15504:2004n Internationale Anerkennungn Ausbildung gemäß neuestem Stand der Normungn Zertifizierung zum/zur– Process Manager/in– Senior Process Manager/inn Verlängerung bei Nachweis der VoraussetzungenWIFI-ZERTIFIKAT ÖKO-energietechniknach EN ISO/IEC 17024n Kompetenznachweis bei erneuerbaren Energienn Internationale Anerkennungn Ausbildung gemäß den aktuellen und gesetzlichen undnormativen Vorlagenn Zertifizierung zum/zur– Öko-Energietechniker/in – Biomasse– Öko-Energietechniker/in – Wärmepumpe– Öko-Energietechniker/in – Solar und Photovoltaikgem. EG-Richtlinie 28/2009n Rezertifizierung bei Nachweis der VoraussetzungenZERTIFIZIERUNGSSTELLEWIFI ÖSTERREICHWirtschaftskammer Österreich1045 Wien | Wiedner Hauptstraße 63Akkreditiert durch das BMWAwww.wifi.at/zertifizierungsstelleWIFI Österreich


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 KFZ-Technik Technik 189Schulung für Sichtprüfung,Magnetpulverprüfung und EindringprüfungHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7202.Haftung von Schweißbetrieben/Personen vordem Hintergrund normativer AnforderungenWIFI-Experten. 8 Std, 295 EuroIBK Nr 56332.022 24.04.13 Mi 08.00-16.30Die fortschreitende Harmonisierung europäischer Normenim Bereich der Schweißtechnik – z. B. gerade aktuell desStahlbaus setzt permanent neue Anforderungen an Schweißbetriebeund die verantwortliche Schweißaufsicht. Imersten Teil des Seminars werden vor allem übergreifendFragen der Qualitätssicherung und deren Anforderungen imSchweißbetrieb aus den relevanten Teilen der unterschiedlichenAnwendungsnormen heraus behandelt, während imzweiten Teil die rechtlichen Aspekte von Verantwortung undHaftungspotenzialen für Schweißbetriebe und deren verantwortlichesSchweißaufsichtspersonal erörtert werden. Sieerfahren, wie Sie Haftungsrisiken vermeiden, welche bis zurpersönlichen Haftung von Geschäftsführern, Betriebsleiternund Schweißaufsichtspersonen gehen können, und erhaltenTipps zur Vertragsgestaltung und Risikominimierung.Zielgruppe: • Unternehmer, Leitende Mitarbeiter, Schweißaufsichtspersonen(IWS, IWT, IWE, Schweißwerkmeister,Schweißtechniker und Schweißtechnologen) aus Unternehmender Metallbranche • Konsulenten sowie MitarbeiterTechnischer Büros, die schweißtechnische Aufgaben erfüllenund zu verantworten habenInhalte: • Qualitätsanforderungen und Qualitätsmanagementin Schweißbetrieben • Aufgaben und Verantwortungder Schweißaufsicht • Umsetzung in der betrieblichen Praxis• Relevante Inhalte der Normen EN ISO 3834, ÖN M 7812,EN 1090, ÖN M 7805, EN ISO 14731 • Gewährleistung undSchadenersatz • Haftung von Schweißbetrieben • Haftungvon Schweißaufsichtspersonen (Angestellter versus Werkvertrag)• Vertragliche Gestaltung zur Risikominimierung(Einsatz von Subunternehmen – Gehilfenhaftung – Haftungsdurchgriff)• Fallbeispiele und deren DiskussionKFZ-TechnikProduktmanager Ing. Elmar VeternikBeratung Angelique Hertlent: 05 90 90 5-7202 e: angelique.hertlen@wktirol.atGrundkurs § 57a KFG, Überprüfungbis 3,5 t GesamtgewichtKarl Told jun. 36 Std, 501 EuroIBK Nr 66165.032 15.02.13-23.02.13 Fr Sa Fr Sa 08.00-17.00IBK Nr 66165.042 05.04.13-13.04.13 Fr Sa Fr Sa 08.00-17.00IBK Nr 66165.052 07.06.13-15.06.13 Fr Sa Fr Sa 08.00-17.00Voraussetzungen: • Lehrabschlussprüfung KFZ-Techniker• Mind. 2 Jahre Berufspraxis in einem Betrieb, der zur Durchführungvon Überprüfungen gem. § 57a Abs. 4 KFG 1967berechtigt ist • Meisterprüfung KFZ-Techniker • Für KFZ-Elektriker, Karosseriebautechniker und Landmaschinentechnikergelten eingeschränkte Prüfberechtigungen • GrundkenntnisseEDV (MS-Office)Inhalte: • Allgemeine Bestimmungen und rechtliche Grundlagender wiederkehrenden Begutachtung • ElektronischeBegutachtungsverwaltung EBV • Aufbau und Systematik desMängelkataloges • Technische Besonderheiten • Fahrzeugüberprüfung• PraxisLehrgangsdauer sowie Kursinhalte sind gesetzlich festgelegt.Aus diesem Grund ist bei diesem Kurs 100 % Anwesenheiterforderlich.Periodische Weiterbildung § 57a KFGKarl Told jun. 8 Std, 142 EuroIBK Nr 66305.052 22.01.13 Di 08.00-17.00IBK Nr 66305.062 19.02.13 Di 08.00-17.00IBK Nr 66305.072 19.03.13 Di 08.00-17.00IBK Nr 66305.082 16.04.13 Di 08.00-17.00IBK Nr 66305.092 11.06.13 Di 08.00-17.00IBK Nr 66305.102 02.07.13 Di 08.00-17.00Zielgruppe: Alle „geeigneten Personen“ (zeichnungsberechtigtePrüfer), welche bereits zur wiederkehrenden Überprüfunggem. § 57a Abs. 4 KFG 1967 zugelassen sindLehrgangsdauer sowie Kursinhalte sind gesetzlich festgelegt.Aus diesem Grund ist bei diesem Kurs 100 % Anwesenheiterforderlich.Inhalte: • Rechtliche und technische Änderungen in denFahrzeugkategorien • EBV (elektronische Begutachtungsverwaltung)


190 Technik KFZ-TechnikeShop www.wifi.at/tirolZur Überprüfung von Fahrzeugen über 3,5 t höchstzulässigemGesamtgewicht ist der Zusatzkurs Periodische Weiterbildungüber Bremsanlagen für Fahrzeuge über 3,5 t nach §57a KFG erforderlich.Grundausbildung Bremsanlagen fürFahrzeuge über 3,5 t nach § 57a KFGWIFI-Experten. 12 Std, 274 EuroIBK Nr 66304.022 27.02.13-28.02.13 Mi 08.00-16.10Do 08.00-11.30Diese Schulung im Ausmaß von 12 Stunden wird in Zusammenarbeitmit einem namhaften Bremsenhersteller durchgeführt.Bitte bringen Sie zum Kurs Ihren Bildungspass mit.Alle 3 Jahre müssen Sie die periodische Weiterbildung besuchen.Wurde die erforderliche Weiterbildung nicht absolviert,dürfen ab dem Ende der Toleranzfrist (4 Monate) keineBegutachtungen mehr durchgeführt werden. Sollte dieWeiterbildung nicht innerhalb von 3 Jahren erfolgen, musswieder eine Grundschulung absolviert werden.Rechtliche Grundlagen (Neuerung vom 9.7.2008): Die Erweiterungsschulungfür Fahrzeuge über 3,5 t und der Spezialkursüber Bremsanlagen ist nur mehr bei der Begutachtung vonFahrzeugen mit einer Bauartgeschwindigkeit von mehr als 50km/h erforderlich. Lehrgangsdauer sowie Kursinhalte sindgesetzlich festgelegt.Erweiterungsschulung für Fahrzeuge über3,5 t nach § 57a KFG (LKW-Praxis)Martin Gertl. 4 Std, 133 EuroIBK Nr 66303.022 16.03.13 Sa 08.30-12.00Diese Erweiterungsschulung ist notwendig, um Fahrzeugeüber 3,5 t höchstzulässigem Gesamtgewicht und mit einerBauartgeschwindigkeit von mehr als 50 km/h überprüfenzu dürfen. (Zusätzlich ist auch der Kurs GrundausbildungBremsanlagen für Fahrzeuge über 3,5 t nach § 57a KFG nötig.)Die Schulung im Ausmaß von 4 Stunden beinhaltet Ergänzungendes Mängelkataloges für Klassen Lof, M2, M3, N1, N2,N3, O2, O3, O4. Bitte bringen Sie zum Kurs Ihren Bildungspassmit.Rechtliche Grundlagen: Das Bundesministerium hat perErlass vom 8.2.2005 klargestellt, dass die wiederkehrendeBegutachtung von der geeigneten Person selbst durchgeführtwerden muss. Die geeignete Person muss die notwendigenTätigkeiten also selbst ausführen und nicht nurbeaufsichtigen.Lehrgangsdauer sowie Kursinhalte sind gesetzlich festgelegt.Aus diesem Grund ist bei diesem Kurs 100 % Anwesenheiterforderlich.Bremsanlagen für Fahrzeuge über 3,5 t nach § 57a KFGPeriodische WeiterbildungWIFI-Experten. 8 Std, 181 EuroIBK Nr 66306.022 26.02.13 Di 08.00-16.10Zur Sicherstellung der Begutachtungsqualität müssen allegeeigneten Personen mindestens alle 3 Jahre an einem Weiterbildungskursim Ausmaß von 8 Stunden teilnehmen. Diekonkreten Schulungsinhalte richten sich immer nach demgesetzlich gültigen Stand und dienen zur Auffrischung undErgänzung rechtlicher und technischer Änderungen.Hinweise: Neuerung vom 9.7.2008: Die Erweiterungsschulungfür Fahrzeuge über 3,5 t und der Spezialkurs überBremsanlagen ist nur mehr bei der Begutachtung von Fahrzeugenmit einer Bauartgeschwindigkeit von mehr als 50km/h erforderlich.Lehrgangsdauer sowie Kursinhalte sind gesetzlich festgelegt.Aus diesem Grund ist bei diesem Kurs 100 % Anwesenheiterforderlich. Bitte bringen Sie zum Kurs Ihren Bildungspassmit.Ausbildung zum KFZ-Elektronikerund DiagnosetechnikerMit diesem Lehrgang legen Sie den Grundstein für eine erhöhteQualifikation im KFZ-Elektronik- und Diagnosetechnikbereich,um heute und auch in der Zukunft up to date zu sein. FolgendeKurse sind in der Ausbildung beinhaltet: • KFZ-Elektroniker undDiagnosetechniker Modul 1 • KFZ-Elektroniker und DiagnosetechnikerModul 2 • Diplomprüfung zum KFZ-Elektroniker undDiagnosetechnikerDie Ausbildung schließt mit einem Diplom zum geprüften KFZ-Elektroniker und Diagnosetechniker ab.VoraussetzungenLehrabschlussprüfung KFZ-Techniker oder Meisterprüfung KFZGesamtdauerDie Ausbildung umfasst insgesamt 161 Lehreinheiten.KFZ-Elektroniker und Diagnosetechniker Modul 2Schulrat Peter Kopp. 101 Std, 1421 EuroIBK Nr 66152.012 28.01.13-03.07.13 Mo 18.30-21.15fallweise Di 18.30-21.15Prüfung 03.07.13Voraussetzungen: • Besuch des Kurses KFZ-Elekroniker undDiagnosetechniker Modul 1


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Holztechnik Technik 191Inhalte: • Zündanlagen • Elektronische MotormanagementsystemeOtto- und Dieselmotoren • Elektronische Abgasregelung• Füllungsoptimierung, Chiptuning • Digitaler Datenverkehr• Elektronische Fahrsicherheitssysteme • AlternativeAntriebskonzepte • Theoretische Prüfung Modul 2 • FachpraktischeDiplomprüfungDer Werkstättenunterricht findet gruppengeteilt statt. DieDiagnostik der einzelnen Fachthemen erfolgt mittels Motortester,Oszilloskop und Multimeter.Informationsabend Lehrgangzum KFZ-ElektronikerWIFI-Experten. 3 Std, kostenlosIBK Nr 66150.012 02.07.13 Di 18.30-20.00Inhalte: • Vorstellung der Lehrinhalte der einzelnen Fachkursezum KFZ-Elektroniker • Neuerungen der einzelnenVeranstaltungen • Zugangsvoraussetzungen und TermineBestätigen Sie Ihr Kommen telefonisch oder per E-Mail.Dann können wir für Sie Ihre Unterlagen vorbereiten.HolztechnikProduktmanager Ing. Elmar VeternikBeratung Angelique Hertlent: 05 90 90 5-7202 e: angelique.hertlen@wktirol.atVoraussetzungen: EDV-GrundkenntnisseInhalte: • Grundlagen der computerunterstützten Fertigungstechnik• Einsatzbereiche von CNC-Bearbeitungszentren• Maschinentypen und Bauarten • Auswahlkriterien • Grafischunterstützte Programmierung, z. B. NC-Hops • Bohren,Fräsen • Rationelles Programmieren mit Variablen • Übungam Bearbeitungszentrum (WEEKE Optimat BHC350)CNC-Holztechnik für Fortgeschrittene – Modul 2WIFI-Experten. 40 Std, 665 EuroIBK Nr 66137.022 08.07.13-12.07.13 Mo-Fr 08.00-16.10In diesem Kurs haben Sie die Möglichkeit, Ihre Programmierkenntnisseeines CNC-Bearbeitungszentrums zu vertiefen.Zielgruppe: • Verarbeiter von Holz und Kunststoffen• Arbeitsvorbereiter • Tischlergesellen • Personen, diebereits mit NC-Hops arbeiten • Teilnehmer/innen ausModul 1Voraussetzungen: EDV-GrundkenntnisseInhalte: • Aufbau auf Grundlage der computerunterstütztenFertigungstechnik • Grafisch unterstützte Programmierung,z. B. NC-Hops • Bohren, Fräsen und Schneiden • RationellesProgrammieren mit Variablen • Übung am Bearbeitungszentrum(WEEKE Optimat BHC350) • Ausführen vonCAD-CAM-Programmen (Vom Autocad zu Academy) • VereinfachteMakroprogrammierung durch branchenvoreingestellteGrundmakros • Programmgenerieren und Anbindenan die verschiedenen Maschinen, z. B. Weeke, Biesse, Scm,Format4 • AbschlussprüfungAusbildungen im Bereich HolztechnikUm im dynamischen Markt der Holztechnik bestehen zu können,bieten wir ein modernes umfangreiches Kursangebot rund umdie Holztechnik. Sichern Sie sich mit unseren Kursangeboten dastechnische Know-how für heute und morgen.CNC-Holztechnik für Einsteiger – Modul 1WIFI-Experten. 40 Std, 665 EuroIBK Nr 66136.022 17.06.13-21.06.13 Mo-Fr 08.00-16.10In diesem Kurs haben Sie die Möglichkeit, an einemCNC-Bearbeitungszentrum Programme zu erstellen undabzuarbeiten.Zielgruppe: • Verarbeiter von Holz und Kunststoffen• Arbeitsvorbereiter • Tischlergesellen und Lehrlinge im 3.Lehrjahr • Entscheidungsträger für Investitionen • Personen,die bereits mit NC-Hops arbeitenCNC-Holztechnik WoodWOP GrundkursWIFI-Experten. 24 Std, 399 EuroIBK Nr 66138.022 24.04.13-26.04.13 Mi-Fr 08.00-16.10In diesem Kurs haben Sie die Möglichkeit, an einemCNC-Bearbeitungszentrum Programme zu erstellen undabzuarbeiten.Zielgruppe: • Verarbeiter von Holz und Kunststoffen• Arbeitsvorbereiter • Tischlergesellen und Lehrlinge im 3.Lehrjahr • Entscheidungsträger für InvestitionenVoraussetzungen: EDV-GrundkenntnisseInhalte: • Erlernen der Grundfunktionen und der einzelnenModule von WoodWOP • Praxisorientierte Programmherstellungund Erlernen vom richtigen Aufbau eines CNC-Programmes• Bohren • Fräsen • Übergabe von AutoCAD zuWoodWOP • Praktische Übungsbeispiele


192 Technik HolztechnikeShop www.wifi.at/tirolAusmessen und Berechnen von TreppenAnton Herger. 18 Std, 299 EuroIBK Nr 66186.012 25.04.13-26.04.13 Do-Fr 08.00-17.00Inhalte: • Naturmaße nehmen • Berechnen von Steigungshöhen,Auftrittsbreiten, Gehlinie • Fertiger Fußboden • Stufenverziehung• Verschiedene Einzelteile einer Treppe• Technische Details und Ausführung von verschiedenenTreppenformen • Materialauswahl • Arbeitsbehelfe• ÖnormenKunststoffbearbeitung für TischlerIng. Gerald Fitzinger. 9 Std, 142 EuroIBK Nr 66145.012 15.02.13 Fr 08.00-17.00In diesem Kurs lernt der/die Teilnehmer/in praxisbezogendie verschiedenen Grundbearbeitungsmöglichkeiten zurAcrylbearbeitung (Plexi), Glasbe- und -verarbeitung kennen.Inhalte: • Acryl • Schneiden • Kanten polieren • Bohren• Fräsen • Verkleben • Verformen • Biegen • Anfertigen vonFormteilenHerstellen von runden MöbelteilenTM Josef Sailer. 9 Std, 130 EuroIBK Nr 66107.012 22.04.13 Mo 08.00-17.00Die unterschiedlichen Herstellungsmethoden von rundenMöbelteilen werden in Theorie und Praxis durchgeführt.Inhalte: • Formen- und Schablonenbau • Herstellen vonrunden Möbelteilen, Fronten, Korpusteilen • Arbeiten mitmoderner Vakuumpresse • Auswählen von verschiedenenMaterialien • Anwenden der richtigen Leime und PresszeitenFachliches Verlegen von ParkettbödenMichael Horny. 7 Std, 116 EuroIBK Nr 66126.012 26.03.13 Di 08.00-15.45Inhalte: • Übersicht aller Parkettarten und deren Verwendung• Untergründe prüfen und richtig beurteilen • Verlegungauf Fußbodenheizung • Holzkunde: Holzarten für dieParkettherstellung, technische Eigenschaften, Farbveränderungen,Nachhaltigkeit der Rohstoffe • Oberflächenbehandlung:lackiert bis geölt, Vermeidung von SchadensfällenArbeiten mit HI-MACSWIFI-Experten. 5 Std, 72 EuroIBK Nr 66146.012 08.02.13 Fr 13.00-17.00Inhalte: • Material: Einsatzbereiche, Design • Werkzeuge• Schneiden, Fräsen, Bohren, Schleifen • Vorführung • Thermoforming(Biegen durch Erwärmen) • Anwendung von speziellenKlebstoffen zur fugenlosen Verarbeitung • Reparaturmöglichkeiten• PflegehinweiseDesignideen umsetzenInformationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7202.BefestigungstechnikKonrad Hechenblaikner. 7 Std, 116 EuroIBK Nr 66108.012 25.03.13 Mo 08.00-15.45Inhalte: Fachliche Verarbeitung von innovativen Befestigungsmaterialienlaut neuestem Stand der Montagetechnik,wie verschiedene Schrauben, Dübel, Schäume, Dichtstoffeund VerklebungenVorbereitungskurs auf dieLehrabschlussprüfung TischlerJohannes Parz. 9 Std, 89 EuroIBK Nr 66120.042 15.03.13 Fr 08.00-17.00IBK Nr 66120.052 25.06.13 Di 08.00-17.00Der Kurs findet zeitgerecht vor der Lehrabschlussprüfungstatt. Die Einladung zum Kurs erfolgt automatisch nachAnmeldung zur Lehrabschlussprüfung bei der Lehrlingsstelleder Wirtschaftskammer Tirol.Vorbereitungskurs auf dieLehrabschlussprüfung TischlereitechnikJohannes Parz. 9 Std, 86 EuroIBK Nr 66124.012 03.07.13 Mi 08.00-17.00Der Kurs findet zeitgerecht vor der Lehrabschlussprüfungstatt. Die Einladung zum Kurs erfolgt automatisch nachAnmeldung zur Lehrabschlussprüfung bei der Lehrlingsstelleder Wirtschaftskammer Tirol.Inhalte:Vorbereitung auf das Fachgespräch: • Holzerkennung: Verschiedeneheimische Holzarten, Eigenschaften und Eigenheiten• Holztrocknung • Massivholz: Aufbau, Wuchs- undHolzfehler, Schwundmaße, Lagerung, Bearbeitung, Verleimung• Furniere/Furnieren: Arbeitsablauf, Fehlverleimung


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Qualitätsmanagement Technik 193• Plattenwerkstoffe • Leime • Oberflächenbehandlung:Schleifen/Schleifmittel, Lackieren/Lacke, Beizen • Planungund Arbeitsvorbereitung: Aufmaß von Räumen, Werkstätteneinrichtung• Möbelbau: Bezeichnungen, Möbelkonstruktionen,Anschlagarten, Möbelbeschläge,Normmaße (Sitzhöhe, Tischhöhe) • Fenster und Türen• Werkzeuge, Maschinenkunde: Maschinen, Kreissägeblätter,Fräswerkzeuge • Unfallverhütung: Schutzvorrichtungen– Maschinen • Verhalten im Betrieb und bei der Montage• Baubiologie, Bauphysik • Stilepochen Möbelstile • CNCgesteuerteAnlagen: Arbeitsablauf, Einsatzmöglichkeiten,Vorteile • Wirtschaft und RechtVorbereitung auf die praktische Prüfung: • Holzverbindungen• Probelauf für die HandfertigkeitProzessorientiertes QualitätsmanagementWIFI-ZertifikatQualitätsmanagerModul 4 – PrüfungModul 3 – QM-SteuerungModul 2 – QM-KonzepteWIFI-ZertifikatInterner AuditorModul 6 – PrüfungModul 5 – Interner AuditorVorbereitungskurs auf dieLehrabschlussprüfung ZimmererJohann Friedrich Pfister jun. 9 Std, 89 EuroIBK Nr 66121.042 23.03.13 Sa 08.00-17.00IBK Nr 66121.052 06.07.13 Sa 08.00-17.00IBK Nr 66121.062 13.07.13 Sa 08.00-17.00IBK Nr 66121.072 20.07.13 Sa 08.00-17.00Der Kurs findet zeitgerecht vor der Lehrabschlussprüfungstatt. Die Einladung zum Kurs erfolgt automatisch nachAnmeldung zur Lehrabschlussprüfung bei der Lehrlingsstelleder Wirtschaftskammer Tirol.Modul 1 – QM-ToolsWIFI-Zertifikat QualitätsbeauftragterModul 4 – Erfahrungsaustausch und PrüfungModul 3 – Unterstützende ProzesseModul 2 – GeschäftsprozesseModul 1 – FührungsprozesseQualitätsmanagementProduktmanager DI (FH) Wolfgang LamprechtBeratung Ulrike Fritzt: 05 90 90 5-7266 e: ulrike.fritz@wktirol.atProzessorientiertes QualitätsmanagementQualität ist nicht die Aufgabe einzelner Mitarbeiter/innen, für dieQualität eines Unternehmens sind alle Mitarbeiter/innen verantwortlich.Um die Qualitätsstandards innerbetrieblich zu erhaltenoder zu verbessern, sind qualifizierte Mitarbeiter erforderlich. Ausdiesem Grunde bietet das WIFI Tirol auch dieses Jahr wieder denLehrgang Prozessorientiertes Qualitätsmanagementan. Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Mitarbeiterin Ihrem Unternehmen, die mit der Qualitätssicherungoder der Zertifizierung nach ISO 9001-2008 beauftragt sind.QM – InformationsabendMag. Michael Zitterl. 4 Std, kostenlosIBK Nr 57505.022 25.01.13 Fr 18.30-21.00Ziel: Sie erlangen allgemeines Wissen zum Thema des prozessorientiertenQualitätsmanagements und Informationenzu unseren Qualitätsmanagement-Ausbildungen. Derzeithaben wir für Sie folgende Zertifizierungsprogramme zurAuswahl: • Qualitätsbeauftragte/r für KMU • Interne/rAuditor/in • Qualitätsmanager/inZielgruppe: Unternehmensleitung, Führungskräfte und Personalaus dem Bereich QualitätsmanagementInhalte: • Grundlagen und Begriffe des Qualitätsmanagements• Prozessorientierte Qualitätsmanagement-Systemegemäß der ISO 9000-Normenreihe • Projektablauf zumAufbau eines prozessorientierten Qualitätsmanagement-Systems • Verfahren zur Erlangung eines ISO 9001-Zertifikates• Kosten und Nutzen eines prozessorientierten Qualitätsmanagement-Systems• Information zu den einzelnen


194 Technik QualitätsmanagementeShop www.wifi.at/tirolModulen der Qualitätsmanagement-Ausbildungen • Informationenzur Zertifizierung zum QBfKMU • Informationenzur Zertifizierung zum Internen Auditor • Informationen zurZertifizierung zum Qualitätsmanager„Erleichtern Sie sich das Leben, indem SieQualität managen. Sie werden Kunden undMitarbeiter begeistern. Das Werkzeug dazuerhalten Sie im Kurs.“Mag. Michael Zitterl, LehrgangsleiterQualitätsmanager Modul 1 – QM-ToolsMag. Michael Zitterl. 24 Std, 590 EuroIBK Nr 57512.012 07.02.13-09.02.13 Do-Sa 09.00-17.00Ziel: Die Ausbildung deckt die erforderlichen Wissensgebietefür Qualitätsmanager/innen großflächig mit Fokus aufQualitätsverbesserung ab und vermittelt neben Wissen vorallem die praxisbezogenen Fähigkeiten der Umsetzung.Anhand von anschaulichen Beispielen, Workshops und CaseStudies aus dem QM-Alltag werden Ihnen wichtige Themenvermittelt.Zielgruppe: Qualitätsmanager, Qualitätsbeauftragte, Personenmit Kenntnissen im Qualitätsmanagement, ISO 9001-und Management-ErfahrungInhalte: • Grundlagen des Qualitätsmanagements • Aufbaueines prozessorientierten Qualitätsmanagements • Kundenorientierung• Prozessorientierung • Prozessmanagement• Rollen im pQMS • Überblick der Werkzeuge und Tools imQM • Einsatzmöglichkeiten und Zeitpunkt der Tools • Kategorisierungder Methoden • Kontinuierlicher Verbesserungsprozess• Six Sigma als Philosophie • Umsetzung vonSix Sigma in den Prozessen der Organisation • Anwendunganhand konkreter FallbeispieleQualitätsmanager Modul 2 – QM-SteuerungMag. Michael Zitterl. 24 Std, 590 EuroIBK Nr 57513.012 28.02.13-02.03.13 Do-Sa 09.00-17.00Ziel: Sie sind in der Lage, zielorientiert und praxisbezogenQualitätsmanagement-Konzepte weiterzuentwickeln.Zielgruppe: Absolventen/innen der Ausbildung zum QualitätsmanagerModul 1Inhalte: • Integrierte Management-Systeme • Möglichkeitender Integration der Themen Qualität, Umwelt, Sicherheit,Gesundheit, Information Security • Das Unternehmenals System • Die Bedeutung von Changemanagement • DieRolle des Qualitätsmanagers bei Veränderungen • TotalQuality Management • Unternehmerischer Regelkreis• EFQM • Qualitätspreise • SelbstbewertungQualitätsmanager Modul 3 – QM-SteuerungMag. Michael Zitterl. 24 Std, 590 EuroIBK Nr 57514.012 14.03.13-16.03.13 Do-Sa 09.00-17.00Ziel: Sie leiten die QM-Steuerung in Ihrem Unternehmen.Zielgruppe: Absolventen/innen der Ausbildung zum QualitätsmanagerModul 2Inhalte: • Prozessmessung • Internes Audit versus ProzessAssessment • Effizientes Management Review • Jahreszyklusim prozessorientierten QM-System • Strategieanknüpfung:Vision/Mission/Strategie • Strategy Map/BalancedScorecard • Vorgehen zum Aufbau einer Strategy Map/BSC• Operationalisierung der BSC • Umsetzung der StrategyMap/BSC leben • Ergebnissicherungstag und Vorbereitungauf die Prüfung zum Qualitätsmanager • Stoffwiederholung,Schwerpunkte und Vorstellung der PrüfungsarbeitQualitätsmanager Modul 4 – Erfahrungsaustausch,Prüfung und ZertifizierungWIFI-Experten. 10 Std, 280 EuroIBK Nr 57515.012 12.04.13 Fr 09.00-18.00Ziel: Abschluss der Ausbildung zum QualitätsmanagerZielgruppe: Absolventen/innen der Ausbildung zum QualitätsmanagerModule 1 bis 3Inhalte: • Zusammenfassung der vorgetragenen Inhalte derModule 1 bis 3 • Schriftliche Prüfung • Präsentation der Prüfungsbeispieledurch die Lehrgangsteilnehmer • Beurteilungund Feedback im Rahmen der mündlichen PrüfungAbschluss: Nach bestandener Prüfung und Nachweis derVoraussetzungen (Abschluss QBfKMU) erhalten Sie ein PersonenzertifikatQualitätsmanager nach EN ISO/IEC 17024der Zertifizierungsstelle des WIFI Österreich.Refreshing QualitätsbeauftragterMag. Michael Zitterl. 16 Std, 370 EuroIBK Nr 57518.022 12.04.13-13.04.13 Fr-Sa 09.00-17.00Die Teilnahme am Refreshing-Seminar und der erfolgreicheAbschluss bei der Ergebnissicherung dient neben den Praxisnachweisenals Grundlage zur Verlängerung der Personenzertifikategemäß den Normvorgaben der ISO 17024 undden weiteren gültigen Regulativen.Ziel: Verlängerung der bestehenden Personenzertifikate„Qualitätswesen“ für weitere drei JahreHinweis: Zur Verlängerung benötigen wir eine Praxisbestätigungals Nachweis für den beruflichen Umgang mit Qualitätsmanagementsystemenund eine Kopie des zu erneuerndenZertifikates. Für die Verlängerung des ZertifikatesInterner Auditor sind Nachweise über die Teilnahme aninternen Audits zu erbringen (Audit-Plan, Deckblatt Audit-Bericht etc.).


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Qualitätsmanagement Technik 195Inhalte: • Neuerungen und Entwicklungen • Leitfadenfür bestehende QM-Systeme • QM-Instrumente • Diskussionund Erfahrungsaustausch • AbschließenderMultiple-Choice-TestIm Teilnehmerbeitrag sind das Refreshing-Seminar, dieRefreshing-Prüfung und die Erneuerung der betreffendenZertifikate enthalten.Ausbildung mit Zertifikat derZertifizierungsstelle WIFI ÖsterreichRisikomanagerRisikomanager(Senior-)Risikomanager – ZertifizierungsprüfungModul 3 – Risikomanagement kommunizierenund optimierenModul 2 – Risikomanagement systematisieren und lebenModul 1 – Risikomanagement erfassen und erlebenInformationsabendGerade in Zeiten rascher Veränderungen müssen Unternehmendie Chancen und Gefahren für ihre Organisation schnell erkennenund darüber hinaus die formalen Anforderungen erfüllen,um die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Risikomanagement-Systeme im Unternehmen steuern und deren Wirksamkeit prüfenzu können. Nachfolgende Ausbildungsreihe geht auf diese Anforderungenein. Der Start erfolgt mit einem kostenlosen Informationsabend.Dieser Abend bietet einen Überblick zur neuen Ausbildungzum/zur (Senior-)Risikomanager/in und erläutert Inhalteund Aufbau der Ausbildung, die nach den Anforderungen derONR 49003 in Übereinstimmung mit weiteren einschlägigennationalen und internationalen Normen und Gesetzen durchgeführtwird. Schauen Sie vorbei und informieren Sie sich über dieseAusbildung. Nach erfolgreichem Abschluss der gesamten Seminarreiheund Nachweis der Zugangsvoraussetzungen erhaltenSie ein Personenzertifikat als Risk Manager bzw. bei langjährigerPraxis und vertiefter Zertifizierungsprüfung (höhere Anforderungen,größerer Umfang bei Projektarbeit) als SeniorRisk Manager. Die Zertifikate werden nach denAnforderungen der Önorm EN ISO/IEC 17024 vonder akkreditierten Zertifizierungsstelle des WIFI derWirtschaftskammer Österreich ausgestellt.„Risikomanagement-Systeme etablieren: DieLeistungen Ihres Unternehmens entstehen durchdas Zusammenspiel von Routineprozessen, diestets mit Risiken behaftet sind. Der Aufbau einesRisikomanagement-Systems ist Garant dafür, denErfolg Ihres Unternehmens nicht dem Zufall zuüberlassen.“DI Dr. Roman Käfer, LehrgangsleiterRisikomanager – Workshop mitPrüfung und ZertifizierungWIFI-Experten. 6 Std, 235 EuroIBK Nr 57539.012 10.01.13 Do 09.00-17.00Ziel: Sie legen die Prüfung zur Erlangung des internationalanerkannten Personenzertifikates Risikomanager nach denAnforderungen der Önorm EN ISO/IEC 17024 ab.Zielgruppe: Teilnehmer/innen der Module 1–3 der Ausbildungzum Risikomanager oder Personen mit vergleichbarerAusbildung bzw. gleichwertigen Kenntnissen (Nachweiserforderlich) mit Praxis im RisikomanagementInhalte: • Multiple-Choice-Test • Ausarbeitung und Präsentationschriftl. Aufgabenstellung • Dokumentation und Präsentationdes Projekts • FachgesprächPrüfer: Qualifizierte Prüfer der WIFI-ZertifizierungsstelleHinweis: Informationen zur Zertifizierung und zu denZugangsvoraussetzungen finden Sie unter www.wifi.at/zertifizierungsstelle.Abschluss: Nach bestandener Prüfung und Nachweis derVoraussetzungen erhalten Sie ein Personenzertifikat Risikomanagernach EN ISO/IEC 17024 der akkreditierten Zertifizierungsstelledes WIFI der Wirtschaftskammer Österreich.Senior-Risikomanager – Workshopmit Prüfung und ZertifizierungWIFI-Experten. 8 Std, 395 EuroIBK Nr 57540.012 10.01.13 Do 09.00-17.00Ziel: Sie legen die Prüfung zur Erlangung des internationalanerkannten Personenzertifikates Senior-Risikomanagernach den Anforderungen der Önorm EN ISO/IEC 17024 ab.Zielgruppe: Teilnehmer/innen der Module 1–3 der Ausbildungzum Risikomanager mit langjähriger Praxis können mitdieser speziellen Zertifizierungsprüfung das Zertifikat Senior-Risikomanager erhalten.Inhalte: • Multiple-Choice-Test • Ausarbeitung und Präsentationeiner Aufgabe • Dokumentation und Präsentation derProjektarbeit • FachgesprächPrüfer: Prüfer der WIFI-ZertifizierungsstelleHinweis: Informationen zur Zertifizierung und zu denZugangsvoraussetzungen finden Sie unter www.wifi.at/zertifizierungsstelle.


196 Technik QualitätsmanagementeShop www.wifi.at/tirolAbschluss: Nach bestandener Prüfung und Nachweis der Voraussetzungenerhalten Sie ein Personenzertifikat Senior-Risikomanagernach EN ISO/IEC 17024 der akkreditierten Zertifizierungsstelledes WIFI der Wirtschaftskammer Österreich.Zertifizierte Ausbildung nach ISO 17024Process und Senior Process ManagerProcess und Senior Process ManagerZertifizierung Senior Process ManagerModul 3 – Prozessmanagement Life-Cycle und NormenModul 2 – Veränderungen im UnternehmenZertifizierung Process ManagerModul 1 – Grundlagen und MethodenProcess Manager InformationsabendWIFI-Experten. 4 Std, kostenlosIBK Nr 57541.012 17.01.13 Do 18.30-22.00Der Informationsabend bietet einen Überblick zur Ausbildungund erläutert Inhalte und Aufbau. Nach erfolgreichemAbschluss erhalten Sie ein Personenzertifikat als SeniorProcess Manager gemäß EN ISO 17024.Zielgruppe: • Prozessverantwortliche, Prozessmanager/innen einer Organisation, Qualitätsbeauftragte, Qualitätsmanager/innenund Umweltbeauftragte, die sich in RichtungProzessmanagement weiterbilden wollen • Mitarbeiter/innen von Organisationsbereichen • Projektmanager/innenInhalte: • Überblick zum Thema Prozessmanagement• Anforderungen an ein funktionierendes Prozessmanagement-System• Normen im Prozessmanagement wie ISO15504 • Nutzen von Prozessmanagement für Unternehmen• Termine zur Ausbildung • Aufbau und Ablauf der Ausbildung• ZertifizierungsablaufProcess Manager Modul 1 –Grundlagen und MethodenWIFI-Experten. 24 Std, 590 EuroInformationsabendDie Anforderung bei der prozessorientierten Gestaltung derUnternehmensorganisation liegt im übergreifenden Verständnisund der wertschöpfenden Optimierung von Unternehmensprozessen.Dabei stehen die Ablauforganisation, das Durchführenvon Aufgaben, aber auch zeitliche und räumliche Aspekte im Mittelpunkt.Wer konsequent prozessorientiert denkt und arbeitet,löst sich von starren Funktionsbereichen im Unternehmen undvernetzt so alle, die an der Wertschöpfungskette beteiligt sind.ZielgruppeDiese Lehrgänge und Seminare richten sich an Unternehmer/innen und Führungskräfte sowie Mitarbeiter/innen von Klein-,Mittel- und Großbetrieben, von Non-Profit-Organisationenund der öffentlichen Verwaltung, die an der Optimierung derGeschäftsprozesse mitarbeiten oder für diese verantwortlich sind.ZertifizierungDie Zertifizierung erfolgt durch die vom BMWFJ akkreditierteWIFI-Zertifizierungsstelle. Sie zertifiziert nach den Anforderungender weltweit gültigen EN ISO/IEC 17024. Nach erfolgreichemAbschluss der im Zertifizierungsprozess vorgesehenenPrüfungen erhalten Sie ein WIFI-Personenzertifikatentweder als Process Manager (nach Modul1) bzw. als Senior Process Manager (nach Modul 3)gemäß EN ISO/IEC 17024.IBK Nr 57542.012 04.02.13-06.02.13 Mo-Mi 09.00-17.00Modul 1 stellt einen Einstieg ins Thema Prozessmanagementdar und vermittelt den Teilnehmern/innen die Begrifflichkeitensowie die Grundlagen von Prozessmanagement sowie dieMethodik des Aufbaus von Prozessmanagement-Systemen.Zielgruppe: • Prozessverantwortliche, Prozessmanager einerOrganisation, Qualitätsbeauftragte, Qualitätsmanager undUmweltbeauftragte, die sich in Richtung Prozessmanagementweiterbilden wollen • Mitarbeiter von Organisationsbereichen• ProjektmanagerInhalte: • Grundlagen des Prozessmanagements • PrinzipKunden- und Prozessorientierung • Aufbau einer Prozesslandschaft• Process Life-Cycle • Methoden zum Modelliereneines Prozesses • 4-Schritte-Methodik im Prozessmanagement• Identifikation und Abgrenzung • Ist-Analyse vonProzessen • Konzeption der Soll-Prozesse • Realisierung desVerbesserungspotenzials • Rollen im Prozessmanagement• BeispieleHinweis: Nach Modul 1 kann die Prüfung und Zertifizierungzum Process Manager abgelegt werden.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Qualitätsmanagement Technik 197„Die einzigartige Ausbildung zum SeniorProcess Manager folgt dem Bedarf derUnternehmen, Prozesse und Abläufe inden Mittelpunkt der Betrachtung zu stellen.Erfahrene Trainer vermitteln praxisorientiertesWissen und ermöglichen Ihnen, effizientesProzessmanagement in Ihrem Unternehmenumzusetzen.“Univ.-Doz. DI Dr. Karl Wagner, LehrgangsleiterProcess Manager Modul 2 –Veränderungen im UnternehmenWIFI-Experten. 24 Std, 590 EuroIBK Nr 57543.012 04.03.13-06.03.13 Mo-Mi 09.00-17.00Modul 2 gibt einen Überblick in die Gestaltung von Prozessmanagement-Systemenund bietet damit die notwendigenGrundlagen, um Prozessmanagement im eigenen Unternehmenaufzubauen.Zielgruppe: Teilnehmer/innen aus Modul 1Inhalte: • Organisationsformen und deren Ausprägungen• Prozessorientierte Organisation • Veränderung von derfunktionalen zur prozessorientierten Organisation • VerschiedeneAnsätze und Methoden im Prozessmanagement:Vorteile, Nachteile, praktische Umsetzung • Der Mensch imProzessmanagement • Erstellung von Prozessbeschreibungen• Software-Tools zur Darstellung von Prozessen • Rollenim Prozessmanagement • Teambildung im Prozessmanagement• Teilnehmerspezifische Workshops • BeispieleProcess Manager Modul 3 – ProzessmanagementLife-Cycle und NormenWIFI-Experten. 24 Std, 590 EuroIBK Nr 57544.012 10.04.13-12.04.13 Mi-Fr 09.00-17.00Modul 3 zeigt den Einsatz und die Nutzung eines Prozessmanagement-Systemszur Unternehmenssteuerung. Aufbauendauf den Grundlagen steht der tägliche Einsatz des Prozessmanagement-Systemsim Mittelpunkt.Zielgruppe: Teilnehmer/innen aus Modul 2Inhalte: • Unternehmenssteuerung und Prozessmanagement• Kennzahlen im Prozessmanagement • UnternehmerischeRegelkreise • Steuerung, Reporting und Monitoring von Prozessen• Anwendung und Einsatz der ISO 15504 • Grundlagen• Bewertungsmodelle im Vergleich: EFQM-Assessment,Audits, Gpard - Process Awards • Beispiele von Prozessmanagement-Systemenin der PraxisHinweis: Nach Modul 3 kann die Prüfung und Zertifizierungzum Senior Process Manager abgelegt werden.Prozessmanagement – Workshopzur ErgebnissicherungWIFI-Experten. 8 Std, 195 EuroIBK Nr 57547.012 22.04.13 Mo 09.00-17.00Ziel: Zur Ergebnissicherung und zur Steigerung der Nachhaltigkeitder vermittelten Inhalte ist es von Vorteil, wenn dieTeilnehmer/innen im Rahmen eines Ergebnissicherungs-Workshops ihre erarbeiteten Inhalte reflektieren und gezieltFeedback erhalten.Zielgruppe: Angehende Process Manager und Senior ProcessManager, welche die Module 1 bis 3 zur Ausbildung zumSenior Process Manager absolviert habenInhalte: • Tipps und Tricks zur Ausarbeitung bzw. zur Fertigstellungder Projektarbeit zum Senior Process Manager• Feedback zu den ausgearbeiteten Inhalten • Sicherstellungdes „roten Fadens“ zwischen den Seminararbeiten• Feedback und Prüfungsvorbereitung • Formale Anforderungen• Vorgehen, Ablauf und Tipps zur Prüfung zumSenior Process Manager • Beantwortung von Fragen der Teilnehmerzum Thema ProzessmanagementSenior Process Manager – Workshopmit Prüfung und ZertifizierungWIFI-Experten. 8 Std, 395 EuroIBK Nr 57545.012 16.05.13 Do 09.00-17.00Ziel: Abschluss der Ausbildung zum Senior Process ManagerZielgruppe: Teilnehmer/innen der Module 1 bis 3 der Ausbildungzum Senior Process ManagerInhalte: • Multiple-Choice-Test • Ausarbeitung und Präsentationeiner Aufgabe • Präsentation des im Lehrgang erarbeitetenFallbeispiels • Diskussion des Fallbeispiels undFachgesprächPrüfer: Qualifizierte Prüfer der WIFI-Zertifizierungsstelle undder Gesellschaft für ProzessmanagementAchtung: Die schriftliche Projektarbeit muss zur Begutachtungmindestens 1 Woche vor dem Prüfungstermin bei derGesellschaft für Prozessmanagement (GP), Saarplatz 17, 1190Wien vorliegen.Hinweis: Informationen zur Zertifizierung und zu denZugangsvoraussetzungen finden Sie unter www.wifi.at/zertifizierungsstelle.Abschluss: Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie einPersonen-Zertifikat als Senior Process Manager gemäß denVorgaben der EN ISO 17024.


198 Technik Elektro und AutomatisierungeShop www.wifi.at/tirolProcess Manager – Workshop mitPrüfung und ZertifizierungWIFI-Experten. 4 Std, 235 EuroIBK Nr 57546.012 16.05.13 Do 09.00-13.00Ziel: Abschluss der Ausbildung zum Process ManagerZielgruppe: Teilnehmer/innen aus Modul 1Inhalte: Sie schließen die Ausbildung zum Process Managermit der Prüfung ab.Prüfer: Qualifizierte Prüfer der WIFI-Zertifizierungsstelle undder Gesellschaft für ProzessmanagementAchtung: Wenn Sie die Ausbildung zum Senior ProcessManager absolvieren, ist diese Prüfung für Sie nichtabzulegen.Hinweis: Informationen zur Zertifizierung und zu denZugangsvoraussetzungen finden Sie unter www.wifi.at/zertifizierungsstelle.Abschluss: Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie einPersonen-Zertifikat als Process Manager gemäß den Vorgabender EN ISO 17024.Elektro und AutomatisierungProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Gabriele Hablet: 05 90 90 5-7271 e: gabriele.hable@wktirol.atDas Elektrotechnik-Seminar derTechnischen Universität WienTU-WIFI-Energy-CollegeStrom kommt aus der Steckdose – aber wie kommt er dort hinein?Eine sichere, wirtschaftliche und umweltfreundliche Versorgungmit elektrischer Energie ist die Basis jeder modernen Gesellschaft.Um elektrische Energiesysteme weiterzuentwickeln und nachhaltigfit für die Anforderungen einer erneuerbaren Zukunft zumachen, ist ein tiefgreifendes Verständnis der Zusammenhängeund Prozesse in Energiewandlung, -übertragung und -verteilungnotwendig. Dieses Seminar vermittelt den Teilnehmern/innendie Grundlagen, um die Energiesysteme der Zukunft zu gestaltenund Erneuerbare Energien technisch und wirtschaftlich sinnvollintegrieren zu können – als Fachkraft, Techniker, Projektmanager,Entscheider und Unternehmer. Elektrotechnik-Meister, FacheinschlägigeAbteilungsleiter und Geschäftsführer sowie Absolventender HTL oder WMS Elektrotechnik und Besucher des BefähigungskursesElektrotechnik lernen elektro- und energietechnischeStandards und Innovationen kennen und sammeln ECTS-Punktefür ein zukünftiges Universitätsstudium. Die Spezialisten undReferenten der Technischen Universität Wien bringen die aktuellstenInformationen nach Tirol und vermitteln die Zusatzqualifikation,die Sie für den Beruf, bei Fach- und Kundengesprächeneffizient verwenden können. Planerische, konzeptierte, energiepolitischeund wirtschaftliche Überlegungen runden die SachundFacherkenntnisse ab.KurstermineFr, Sa, 08.00-17.00, 108 LehreinheitenAusbildungsmodule• Modul Grundlagen elektrischer Energieversorgung, 36 Lehreinheiten• Modul Klassische und regenerative Energiewandlung, 36Lehreinheiten • Modul Energie-Endnutzung, 36 LehreinheitenAbschlussDas Seminar kann mit einer Prüfung abgeschlossen werden, diefür die Zuerkennung der ECTS-Punkte unbedingt erforderlich ist.Teilnahmebestätigung der TU Wien für Einzelmodule, Teilnahmebestätigung,Abschlusszertifikat inkl. der 12 ECTS für Absolventenaller 3 Module bei positiver Ablegung einer PrüfungKursunterlagen sind im Kurspreis inkludiert. Die Kursgebührbeläuft sich pro Modul auf 1180 Euro. Die Prüfungsgebühr beträgt100 Euro. Bei Gesamtbuchung aller 3 Module inkl. Prüfung 2982EuroHinweisMathematisch-technische Vorkenntnisse sind erforderlich.In Kooperation mitModul Grundlagen elektrischer EnergieversorgungTU-WIFI-Energy-CollegeModul 1 EnergieversorgungWIFI-Experten. 36 Std, 1180 EuroIBK Nr 52391.012 01.02.13-09.02.13 Fr Sa 08.00-17.00Das Modul vermittelt die Grundlagen der Energieversorgungund elektrischer Energiesysteme, der einzelnen Komponentenund ihrem Zusammenwirken bei Energieerzeugung,-übertragung und -verteilung. Die Berechnung undBeurteilung von betrieblichen Vorgängen und Störungenwird ebenso behandelt wie wirtschaftliche Aspekte der elektrischenEnergieversorgung.Inhalte: • Grundlagen der Energieversorgung: Primärenergieträger,Energiewandlung, Energieübertragung und Verteilung,Energieverbrauch weltweit, in Europa und insb. inÖsterreich • Grundlagen der Berechnung von elektrischenEnergiesystemen • Arbeit, Leistung, Energie • Komponentenvon elektrischen Energiesystemen: Überblick Kabel und Freileitungen,Transformatoren, rotierende elektrische Maschinen,Drosselspulen, Kondensatoren, Sammelschienen und


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Elektro und Automatisierung Technik 199Schaltgeräte, Überspannungsableiter, Leistungshalbleiter)• Überblick über Energiewandlung und Kraftwerke: ThermischeKraftwerke, Kernkraft, Wasserkraft, Windkraft, Solaranlagen• Betrieb und Störungen in elektrischen Energiesystemen:Lastflussberechnung, Sternpunktbehandlung,Kurzschlüsse, Überspannungen • Netzregelung und Netzschutz:Überblick Primärtechnik, Sekundärtechnik, Leittechnik,Spannungs-, Leistungs- und Frequenzregelung • Deregulierungund Bilanzgruppen • Wirtschaftlichkeit in derEnergieversorgungHinweis: Mathematisch-technische Vorkenntnisse sind erforderlich.Buchung der gesamten Kursserie inkl. Prüfung um994 Euro pro ModulModul Klassische und regenerative EnergiewandlungTU-WIFI-Energy CollegeModul 2 EnergiewandlungWIFI-Experten. 36 Std, 1180 EuroIBK Nr 52392.012 01.03.13-09.03.13 Fr Sa 08.00-17.00Das Modul vermittelt umfassende Kenntnisse zur konventionellenund regenerativen Energiewandlung und ihrer Beurteilunghinsichtlich Potenzialen, Umweltauswirkungen undKosten.Inhalte: • Grundlagen der Thermodynamik • ThermischeKraftwerke: Gasturbinen, Dampfturbinen, GuD • Kernkraftwerke• Wasserkraft • Windkraftanlagen • Solarthermie undPhotovoltaik • Regenerative und dezentrale Energiewandlungund -Speicherung • Kraft-Wärme-Kopplung, Biomasse• Emissionen und UmweltschutzHinweis: Mathematisch-technische Vorkenntnisse sind erforderlich.Buchung der gesamten Kursserie inkl. Prüfung um994 Euro pro ModulModul Energie-EndnutzungTU-WIFI-Energy College Modul 3 EnergienutzungWIFI-Experten. 36 Std, 1180 EuroIBK Nr 52393.012 05.04.13-13.04.13 Fr Sa 08.00-17.00Das Modul vermittelt Kenntnisse über Sektoren der Energie-Endnutzung, Energieeffizienz in der Anwendung, Effizienzund Suffizienz sowie der Beurteilung hinsichtlich Erntefaktorenund Energiesteigerungspotenzial. Es werden die SektorenHaushalt, Gebäude, Verkehr (Elektromobilität) undIndustrie betrachtet.Inhalte: • Nachhaltigkeit • Effizienz • Suffizienz • Smart Grid• Micro Grid • Elektromobilität • Beleuchtung • Gebäude-Automation • Erntefaktoren und EffizienzsteigerungspotenzialHinweis: Mathematischtechnische Vorkenntnisse sind erforderlich.Buchung der gesamten Kursserie inkl. Prüfung um994 Euro pro ModulTU-WIFI-Energy-College PrüfungWIFI-Experten. 2 Std, 100 EuroIBK Nr 52394.012 20.04.13 Sa 09.00-10.30Nach Absolvierung der einzelnen Module können Sie sichzur schriftlichen Prüfung anmelden. Die Prüfung dauert1,5 Stunden. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erhaltenSie ein TU-Zertifikat unter Angabe der Inhalte, Umfang,ECTS und der Note. Die Prüfungsgebühr in Höhe von 100Euro wird Ihnen bei der Buchung der gesamten Kursseriegutgeschrieben.Vorbereitung auf die LAP Elektroinstallateurund InstallationstechnikerKurt Tangl. 23 Std, 350 EuroIBK Nr 92113.072 10.01.13-12.01.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.082 24.01.13-26.01.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.092 07.02.13-09.02.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.112 21.02.13-23.02.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.122 07.03.13-09.03.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.132 21.03.13-23.03.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.142 04.04.13-06.04.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.152 18.04.13-20.04.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.162 16.05.13-18.05.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.172 06.06.13-08.06.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.182 20.06.13-22.06.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30IBK Nr 92113.322 07.03.13-09.03.13 Do Fr 08.30-17.30Sa 08.30-13.30Der Kurs findet zeitgerecht vor der Lehrabschlussprüfungstatt. Bitte melden Sie sich gleichzeitig mit der Anmeldung


200 Technik Elektro und AutomatisierungeShop www.wifi.at/tirolzur Lehrabschlussprüfung zum Kurs an. Der Kurs vermitteltIhnen das notwendige Prüfungsumfeld und bereitet Sie aufdie Prüfungsanforderungen vor.Inhalte: Vorbereitung zum Fachgespräch mit den Themen• Beleuchtungskunde • Universal-, Dreh- und Wechselstrommotore• Gleichstrommaschinen • Elektroheizungen• Bezugnahme auf Sicherheits- und ÖVE-VorschriftenWeiters werden Schaltungsaufgaben durchgeführt. ZumThemengebiet Materialkunde werden Installationsmaterialien,Leuchtmittel, Steckvorrichtungen, diverse elektrischeBauteile und Verteilerbaugeräte besprochen. Hinsichtlichder Messaufgaben arbeiten Sie mit unterschiedlichenGeräten, führen verschiedene Schaltungen, Messungen undBerechnungen durch. Die Bereiche SPS und EIB mit Projektierungwerden mit Programmierung und Schaltungsaufgabenan praxisbezogenen Beispielen abgedeckt.Elektrotechnische GrundausbildungIng. Robert Uebler. 68 Std, 1100 EuroIBK Nr 52341.022 25.02.13-25.04.13 Mo Do 18.30-22.00Die Teilnehmer/innen erlernen grundlegende elektrotechnischeKenntnisse und Fertigkeiten und den Umgang mitelektrotechnischen Anlagen und Geräten.Inhalte: • Grundlagen der Elektrotechnik • ElektrischeMaschinen und Geräte • Messtechnik • Technische Dokumentation• Installationstechnik und VorschriftenZiel dieser Ausbildung ist die Unterstützung von Elektrotechnik-Fachleutenim operativen Einsatz. Bei Bedarf kann dieAusbildung mit einer Prüfung abgeschlossen werden.Schaltberechtigung für Nieder- undHochspannungsanlagenDI Hannes Seifert. 20 Std, 365 EuroIBK Nr 52573.012 08.04.13-17.04.13 Mo Mi Fr 18.00-21.30Um bei Schalthandlungen in elektrischen Netzen einMaximum an Sicherheit gewährleisten zu können, müssenVorschriften eingehalten und Regeln beachtet werden. Indiesem Kurs lernen Sie über die Gefahren bei Schalthandlungen,die richtige Durchführung sowie die rechtssichereVerbuchung und Übergabe. Dem theoretischen Unterrichtfolgen praktische Übungen an unterschiedlichen Anlagen imNieder- und Hochspannungsbereich. Zum Abschluss wirdeine Erfolgskontrolle durchgeführt, damit sich jede/r Teilnehmer/inein genaues Bild über seinen/ihren Wissenstandmachen kann.Inhalte: • Gesetzliche Grundlagen • Einteilung der Personengruppen:Anlagenverantwortlicher, Schaltberechtigter• Anlagentypen, Aufbau elektrischer Schaltanlagen • PhysikalischeGrundlagen bei Schalthandlungen, Spannungsdifferenz,Synchronität • Schaltgeräte, deren Einteilung undFunktion • Schaltsprache und Verbuchung • Durchführungvon Arbeiten an elektrischen Anlagen, welche Schalthandlungenerfordern • Unfälle, Handhabung, Schaltungen,erste Hilfe • Brände, Klassen, Löschmethoden, Schaltungen• Sicherheitsabstände • Schutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen• Anlagenschutz in Hochspannungsanlagen:Überstromzeitschutz, Differenzialschutz, Erdschlussüberwachung• Praktische Übungen • ErfolgskontrolleZielgruppe: Betreiber elektrischer Nieder- undHochspannungsanlagenVoraussetzungen: Elektronische AusbildungVerantwortlicher für elektrischeAnlagen nach EN 50110-1DI Hannes Seifert. 6 Std, 273 EuroIBK Nr 52353.012 25.02.13 Mo 08.30-14.00Vorgesetzte erarbeiten die Besetzungskriterien für Anlagenverantwortliche.Der Anlagenverantwortliche lernt sein Aufgabengebietund seine Verpflichtungen kennen.Zielgruppe: • Geschäftsführer und Abteilungsleiter • Leiterder Instandhaltung • Arbeitgeber sowie deren Elektrofachkräfte• AnlagenverantwortlicheInhalte: • Gesetzliche Grundlagen • Fachliche Voraussetzungen,Aufgaben und Pflichten eines Anlagenverantwortlichen• Auszüge aus der genannten Önorm • Werdarf mit dieser Funktion beauftragt werden? • Aufgabender Geschäftsführung in Bezug auf die Bestellung einesAnlagenverantwortlichenHinweis: Entsprechend der Formulierung in der ÖVE/ÖnormEN 50110-1 muss eine Person beauftragt werden, die dieunmittelbare Verantwortung für den Betrieb der elektrischenAnlage zu tragen hat.Anlagenbuch nach ÖVE/Önorm E 8001DI Hannes Seifert. 4 Std, 170 EuroIBK Nr 52354.012 04.03.13 Mo 08.30-12.30Die Teilnehmer/innen erfahren, wann und wie ein Anlagenbuchzu erstellen ist, welcher Inhalt laut Vorschrift gefordertist und wie die nötigen Prüfungen und Messungen durchzuführensind. Die Qualifikation des Prüfers sowie die Anforderungenan die Messgeräte sind ebenso Teil des Seminars.Anhang eines praktischen Fallbeispieles wird die Erstellungdes Anlagenbuches geübt.Inhalte: • Grundlegendes Wissen zum Anlagenbuch • Vorschriftenlage• Erstellung und Inhalte • Nötige Prüfungen• Messungen • Dokumentation


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Elektro und Automatisierung Technik 201E-Check, Sicherheitsprüfung vonNiederspannungsanlagenIng. Klaus Eller. 8 Std, 226 EuroIBK Nr 52571.022 09.03.13 Sa 09.00-17.00Personen mit der Gewerbeberechtigung für Elektrotechnik,leitende Fachkräfte, Monteure/innen, Planer/innen elektrischerund haustechnischer Anlagen werden darin geschult,E-Check-Überprüfungen professionell vorzubereiten, durchzuführenund erfolgreich für Zusatzgeschäfte zu nutzen.Dieser Kurs vermittelt Ihnen den Nutzen einer E-Check-Überprüfung für den Kunden, fundiert verkaufspsychologischeArgumentationshilfen sowie die Nutzung des E-Checksals Türöffner für Zusatzgeschäfte und des E-Check-Werbemittelangebotsder Elektroindustrie Österreichs.Inhalte: • Gesetzliche Anforderungen an die technischeSicherheit in Wohnungen und Einfamilienhäusern • Haftungund Konsequenzen bei Nichtbeachtung der Prüfpflichten• Verordnungen und Richtlinien • Schutz gegen elektrischenSchlag • Prüfen der Schutzmaßnahmen • Durchführungder Prüfung der elektrischen Anlagen und Betriebsmittel• Prüfprotokolle und Berichte über die Prüfung • PraktischePrüfung einer AnlageAllgemeine Antennentechnik inklusivedigitaler SatellitenanlagenChristoph Hofer. 12 Std, 109 EuroIBK Nr 52387.012 25.03.13-26.03.13 Mo 09.00-17.00Di 08.30-12.30Dieser Kurs behandelt die Berechnung, den Aufbau unddie messtechnische Überprüfung von Antennenanlagen.Die Teilnehmer/innen erhalten einen Einblick in die digitalenund analogen Übertragungstechniken der CATVundSAT-Empfangssysteme. Anhand praktischer Beispieleund praxisnaher Systemaufbauten erfahren sie Wesentlichesüber den Aufbau und den Betrieb multimedialerKommunikationssysteme.Zielgruppe: • Techniker aus dem Bereich Fernseh- undVideotechnik • CATV-Techniker • ElektroinstallateureDer Kurs ist die Voraussetzung zur Erlangung des Audio- undVideoelektronikgewerbes, eingeschränkt auf den Antennenbau(gilt nur für Elektriker, die die Gewerbeberechtigungbesitzen).Befähigungsprüfung ElektrotechnikBlitzschutz – ErdungsanlagenIng. Herbert Schild. 16 Std, 295 EuroIBK Nr 52352.012 25.04.13-26.04.13 Do Fr 09.00-17.00Elektrotechniker/innen, Betriebselektriker/innen, Elektroplaner/innensowie Betreiber/innen und Projektanten/innen von elektrischen Anlagen werden in diesem Seminarpraxisbezogen mit der lt. Elektroverordnung 2002 verbindlichenÖVE/Önorm E 8049-1 vertraut gemacht.Inhalte: • Die Bestimmung der Schutzklasse, nach der einBlitzschutzsystem zu errichten ist • Planung eines Blitzschutzsystems• Bestimmung von Fang- und Ableitungseinrichtungenmit dem Schutzwinkel-, Kugel- und Maschenverfahren• Erdungsanlagen und Korrosionsschutz • Blitzschutzund Potenzialausgleich • Instandhaltung und Prüfung vonBlitzschutzsystemen • Methoden der Erdungsmessung• Überprüfung und Protokollierung von Blitzschutz- undErdungsanlagen • Praktische Übungen zu den einzelnenThemen • Einführung in die neue ÖVE/Önorm EN 62305 inihren TeilenAnmeldungen zum Befähigungskurs Elektrotechnik werden unterTel. 05 90 90 5-7271 entgegengenommen. Die Anmeldung zuder Befähigungsprüfung ist an die Meisterprüfungsstelle der WirtschaftskammerTirol zu richten. Dort sind auch die Auskünfte überdie Zulassungsbedingungen und die Prüfungsabwicklung zu erfragen.Ansprechpartner ist Herr Hansjörg Steixner, Tel. 05 90 90 5-7316.HinweisDie Anmeldung zur Prüfung gilt nicht als Anmeldung zum Befähigungskurs.Die Anmeldung zum Befähigungskurs gilt nicht alsAnmeldung zur Prüfung.Elektrotechnische Sicherheitsvorschriftengemäß Elektrotechnikzugangs-VerordnungWIFI-Experten. 44 Std, 460 EuroIBK Nr 92391.012 13.05.13-17.05.13 Mo-Fr 08.30-16.40Prüfung 24.05.2013 ab 13.00Gelernte Elektriker/innen, Meister, Fachschul-, HTL- undHochschulabsolventen/innen im elektrotechnischenBereich können sich in diesem Kurs über Folgendes informieren:• Errichtungsvorschriften für Nieder- bzw. Hochspannungsanlagen• Allgemeine elektrische Sicherheitsvorschriftenund Normen • ArbeitnehmerschutzDazu werden praktische Übungen durchgeführt und amSchluss eine Prüfung absolviert.


202 Technik EnergieeShop www.wifi.at/tirolSicherheitstechnisches Fachwissen fürdie Errichtung von AlarmanlagenIng. Klaus Mitterer. 224 Std, 2200 EuroIBK Nr 92392.012 08.02.13-22.06.13 Fr 17.30-22.00Sa 08.30-17.00Dieser Lehrgang ist die Voraussetzung für die Erlangungdes unbeschränkten Gewerbes der Elektrotechnik oderdes eingeschränkten Gewerbes auf die Errichtung vonAlarmanlagen.Inhalte: • Physik • Anlagenkonzeption • Begriffs- und Richtlinienkunde• Benutzerschulung • Alarmorganisation und Einsatztechnik• Übertragungstechnik und Endgeräte • Recht• Brandmeldetechnik • Zutrittskontrollanlagen • Mechanik• Videotechnik • Praxis • Projektierung • VersicherungstechnischesFachwissenNeben Physik und Mechanik wird die Alarmorganisationsowie die Einsatz-, Übertragungs-, Video- und Brandmeldetechnikinkl. Endgeräten behandelt. Weiters beschäftigensich die Teilnehmer/innen mit der Anlagenkonzeption,Zutrittskontrollanlagen und die Schulung von Benutzern.Die zu berücksichtigenden Richtlinien und Rechtsgrundlagensowie versicherungstechnisches Fachwissen runden denInhalt ab. Praxis und Projektierung stellen sicher, dass dasneu erworbene Know-how direkt in die praktische Anwendungübertragen und dadurch gefestigt werden kann.Zielgruppe: • Befähigte folgender Handwerke: Mechatronikerfür Maschinen- und Fertigungstechnik, Mechatronikerfür Büro und EDV-Systemtechnik, Kommunikationselektroniker,Schlosser erlangen durch den erfolgreichen Abschlussdes Lehrganges über sicherheitstechnisches Fachwissen fürdie Errichtung von Alarmanlagen somit das eingeschränkteGewerbe. • Erfolgreich abgelegte LAP in einem der folgendenLehrberufe: Elektroinstallateure, Elektromechaniker fürSchwachstrom, Elektromechaniker für Starkstrom, Nachrichtenelektroniker,Elektromechaniker und -maschinenbauer,Kommunikationstechniker – Audio- und Videoelektronik,Kommunikationstechniker – Nachrichtenelektronik, RadioundFernsehmechaniker, Fernmeldebaumonteur, Starkstrommonteursowie Schlosser erlangen durch den erfolgreichenAbschluss des Lehrganges über sicherheitstechnischesFachwissen für die Errichtung von Alarmanlagen somit daseingeschränkte Gewerbe, unter der Voraussetzung desNachweises einer mindestens zweijährigen fachlichen Tätigkeitund der erfolgreich abgelegten Unternehmerprüfung.EnergieProduktmanager Ing. Walter CerninBeratung Gabriele Hablet: 05 90 90 5-7271 e: gabriele.hable@wktirol.atEnergie-ManagerDI (FH) Rainer Krißmer, MBA. 16 Std, 328 EuroIBK Nr 52752.012 18.01.13-19.01.13 Fr Sa 08.00-16.00Ganzheitliches Energiemanagement und Energiecontrollingnach EN ISO 50001. Verbrauchskontrolle stellt die Grundlagefür jede Energie- und Kosteneinsparung dar. In nahezukeinem Bereich des heutigen Wirtschaftens ist es leistbar,auf Controlling zu verzichten. Die Ressourcenverknappunglässt Energiekosten zu einem nicht mehr vernachlässigbarenProduktionsfaktor werden. Durch ein konsequentes Energiecontrollinglassen sich Kosten und Ressourcen schonen.Es werden die notwendigen Schritte einer Energiemanagement-Systemeinführungaufgeführt und die Prozessunterstützungvon Energiecontrolling-Planungsaufgaben dargestellt.Die Teilnehmer/innen werden, ausgehend vonBasisinformationen zu EN ISO 50001 (PDCA Ansatz), überEnergetische Bilanzierungen und IT-Umsetzungen zu einemabschließenden Praxisbeispiel geführt.Inhalte: • EN ISO 50001: Energiemanagement in Theorie undPraxis, PDAC-Ansatz • Energie, Energieflüsse, Bilanzierungen,technische Ansätze, häufige Fehler • Software-Ansätze,IT-Instrumentarien und Umsetzungen • PraxisbeispielZielgruppe: Diese Ausbildung richtet sich an Praktiker, Hausverwalter,technische Leiter und Betriebsleiter.Passivhaus Fachhandwerker-KurseDie Passivhaus Fachhandwerker-Kurse dienen der facheinschlägigenQualifizierung von Fachkräften des Bauwesens. Gleichzeitigstellen die Kurse eine Maßnahme zur Qualitätssicherung imPassivhausbau dar, welche vor allem durch die Option zur Zertifizierunguntermauert wird. Angeboten werden die drei FachrichtungenMassivbau, Holzbau und Haustechnik. BesonderesAugenmerk wird auf die Vermittlung von gewerkeübergreifendemKnow-how und die Vermeidung von Baufehlern gelegt, umProbleme bei der Realisierung von Bauprojekten zu vermeiden.Die Teilnehmer/innen erlangen die Kenntnisse und Fertigkeiten,um Bau- und Installationsarbeiten nach den vorgegebenen Passivhauskriteriendurchführen zu können. Aufbauend auf einer abgeschlossenenhandwerklichen Berufsausbildung werden sie undsomit auch die Unternehmen optimal auf die Anforderungen imPassivhausbau vorbereitet. Die Kurse finden in Kooperation mitder IG Passivhaus Tirol statt.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Energie Technik 203ZielgruppeDie Kurse richten sich an Personen, welche verantwortlichePositionen in der praktischen Umsetzung von (Passivhaus)-Bauprojektenin folgenden Berufsgruppen bekleiden: • Gesellen• Poliere, Vorarbeiter • Meister, Techniker • Bauleiter, Projektleiter,-entwickler • Ingenieure, Architekten • Allgemeine Bauverantwortliche• Mitarbeiter der Arbeitsvorbereitung • TechnischeHausverwalter / Facility Manager • Kalkulatoren • Vertreter derBauaufsichtsbehördeDie Weiterbildung spricht somit folgende Aufgabengruppen an:Geschäftsführer, FirmeninhaberVoraussetzungenUm die Ausbildung absolvieren zu können, ist eine abgeschlosseneeinschlägige Berufsausbildung oder ein einschlägiger FachundBranchenbezug erforderlich.AbschlussMit dem Kursabschluss erhalten die Absolventen eine Teilnahmebestätigung.Darüber hinaus kann das internationale Zertifikatzum Passivhaus-Handwerker des Passivhaus Instituts Darmstadterworben werden. Für das Zertifikat ist eine Prüfung abzulegen.Passivhaus MassivbauerWIFI-Experten. 50 Std, 980 EuroIn Kooperation mitIBK Nr 52601.022 08.01.13-19.01.131. Woche Di-Do 08.30-17.152. Woche Do-Sa 08.30-17.15Prüfung 26.01.13Inhalte:Passivhaus Grundlagen: • Was spricht für das Passivhaus?• Definition und Funktion • Planungsgrundlagen • Berechnungsmethoden:Unterschiede PHPP/OIB • Projektbeispiele• Qualitätssicherung: Zertifizierung, Evaluierung,Optimierung)Passivhaus Gebäudehülle: • Wärmedämmung und u-Werte• Fenster und Türen im Passivhaus • Luftdichtheit und Wärmebrücken• Klebetechnik Praxisworkshop / Blower Doorund ThermografieHaustechnik im Passivhaus: • Grundlagen Niedertemperatursysteme,Schnittstellen zwischen den Gewerken • Restwärmebereitstellung,Passivhaus-taugliche Systeme • KontrollierteWohnraumlüftung • E-Technik-Systeme: Beleuchtung,Geräte, Hilfsenergien • Hygiene, Lüftung, Sanitär • Praxisbeispiele:„Gut gemeint, schlecht getroffen“Fachbereich Massivbau: • Vorstellung von Beispielgebäuden• Sockelanschluss • Deckenanschlüsse • Attika • Dachanschlüsse• Fenster: Laibung, Laibung mit Befestigung fürJalousie oder Absturzsicherung, Brüstung, Sturz mit Jalousiekasten,Terrassen-/Balkontüre unten, Blindstockmontage,Dachfenster und Lichtkuppeln • Balkone • Fassadensysteme• Schnittstellen Holzbau-Massivbau • Sanierung und Besonderheitenverschiedener GebäudetypenAbschlussmodul: • Qualitätsmanagement • PrüfungsvorbereitungDie Kooperationsprüfung zur Zertifizierung des PassivhausInstituts ist im Kurspreis inkludiert.Passivhaus HolzbauerWIFI-Experten. 50 Std, 980 EuroIBK Nr 52602.022 08.01.13-19.01.131. Woche Di-Do 08.30-17.152. Woche Do-Sa 08.30-17.15Prüfung 26.01.13Inhalte:Passivhaus Grundlagen: • Was spricht für das Passivhaus?• Definition und Funktion • Planungsgrundlagen • Berechnungsmethoden:Unterschiede PHPP/OIB • Projektbeispiele• Qualitätssicherung: Zertifizierung, Evaluierung,OptimierungPassivhaus Gebäudehülle: • Wärmedämmung und u-Werte• Fenster und Türen im Passivhaus • Luftdichtheit und Wärmebrücken• Klebetechnik Praxisworkshop / Blower Doorund ThermografieHaustechnik im Passivhaus: • Grundlagen Niedertemperatursysteme,Schnittstellen zwischen den Gewerken • Restwärmebereitstellung,Passivhaus-taugliche Systeme • KontrollierteWohnraumlüftung • E-Technik-Systeme: Beleuchtung,Geräte, Hilfsenergien • Hygiene, Lüftung, Sanitär • Praxisbeispiele:„Gut gemeint, schlecht getroffen“Fachbereich Holzbau: • Vorstellung von Beispielgebäuden• Innenwand-Bodenplatte / Kellerdecke • Sockelanschluss• Deckenanschlüsse • Attika • Dachanschlüsse • Fenster:Laibung, Laibung mit Befestigung für Jalousie oder Absturzsicherung,Brüstung, Sturz mit Jalousiekasten, Terrassen-/Balkontüre unten, Blindstockmontage, Dachfenster undLichtkuppeln • Balkone • Fassadensysteme • SchnittstellenHolzbau-Massivbau • Sanierung und Besonderheiten verschiedenerGebäudetypenAbschlussmodul: • Qualitätsmanagement • PrüfungsvorbereitungDie Kooperationsprüfung zur Zertifizierung des PassivhausInstituts ist im Kurspreis inkludiert. Dieser Kurs ist mit 45Minuten por Lehreinheit aufgebaut.


204 Technik EnergieeShop www.wifi.at/tirolPassivhaus HaustechnikerWIFI-Experten. 50 Std, 980 EuroIBK Nr 52603.022 08.01.13-19.01.131. Woche Di-Sa 08.30-17.152. Woche Sa 08.30-17.15Prüfung 26.01.13Inhalte:Passivhaus Grundlagen: • Was spricht für das Passivhaus?• Definition und Funktion • Planungsgrundlagen • Berechnungsmethoden:Unterschiede PHPP/OIB • Projektbeispiele• Qualitätssicherung: Zertifizierung, Evaluierung,OptimierungPassivhaus Gebäudehülle: • Wärmedämmung und u-Werte• Fenster und Türen im Passivhaus • Luftdichtheit und Wärmebrücken• Klebetechnik Praxisworkshop / Blower Doorund ThermografieHaustechnik im Passivhaus: • Grundlagen Niedertemperatursysteme,Schnittstellen zwischen den Gewerken • Restwärmebereitstellung,Passivhaus-taugliche Systeme • KontrollierteWohnraumlüftung • E-Technik-Systeme: Beleuchtung,Geräte, Hilfsenergien • Hygiene, Lüftung, Sanitär • Praxisbeispiele:„Gut gemeint, schlecht getroffen“Fachbereich Haustechnik: • Sanitäranlagen • Restwärmebereitstellung/ Heizung • Kontrollierte Wohnraumbelüftung• Hydraulik • Praxisworkshop: Luftmengeneinmessung undHydraulikprüfstandAbschlussmodul: • Qualitätsmanagement • PrüfungsvorbereitungDie Kooperationsprüfung zur Zertifizierung des PassivhausInstituts ist im Kurspreis inkludiert.Ausbildung für Monteure zum zertifiziertenÖko-EnergietechnikerDurch die Nutzung von Alternativenergien hat sich innerhalb kürzesterZeit die Anforderung an die ausführenden Monteure vervielfacht.Dementsprechend kam es auch zu einer rasanten Entwicklungneuer Technologien und Handfertigkeiten in diesemSegment. Darum bietet das WIFI Ausbildungen für die ausführendenMonteure/innen an, die nachfolgend eine Zertifizierungermöglichen. Mit dieser Zertifizierung haben Sie einen internationalgültigen Nachweis über Ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeitenim Bereich Öko-Energietechnik. Die Ausbildungen undanschließenden Zertifizierungen sollen als Qualitätsstandard dieKompetenz von ausgebildeten Facharbeitern dokumentieren, diein der Lage und entsprechend ihrem Dienstverhältnis berechtigtsind, technisch einwandfreie und gut funktionierende Anlagen zuerrichten.„Ohne Energie geht in unserer Gesellschaft garnichts. Gesellschaft, Wirtschaft und Industriebenötigen eine nachhaltig umweltfreundliche,zuverlässige und wirtschaftliche Energieversorgungund technische Fachleute, die unsereEnergiesysteme der Zukunft gestalten.“Univ.-Prof. Dr. Ing. Wolfgang Gawlik,Lehrgangsleiter Umwelt und SicherheitÖko-Energietechniker – Modul BiomasseWIFI-Experten. 24 Std, 450 EuroIBK Nr 52912.012 18.03.13-20.03.13 Mo 09.00-17.00Di Mi 08.00-16.00Zielgerichteter Wissenstransfer zum Thema Biomassesystemerichtig installieren und Umsetzung von Stück-, Pellets-Hackgutsystemen sowie Verstehen von Biomassehydraulikenund deren Regelungssystemen. Das Modul Biomassebesteht aus Grundlagen, fachtheoretischer Vertiefung derBiomassetechnik sowie dem Montagemodul. Im Montagemodulsoll das erlernte Wissen praktisch angewandt undvertieft werden. Sie lernen die Vor- und Nachteile sowiedie Einsatzgebiete der verschiedenen Biomassefeuerungenkennen und sind in der Lage, diese fachgerecht zu installieren.Weiters sind Sie auf die Personenzertifizierung gemäßder EU-Richtlinie 2009/28/EG gut vorbereitet.Zielgruppe: • Heizungstechniker • Gas-Sanitärtechniker• Rohrschlosser • Spengler und MonteureInhalte: • Marktsituation von Biomasse • ÖkologischeAspekte • Brennstoffe aus Biomasse • Logistik • Bauvorschriften• Brandschutz • Subventionen • Verbrennungstechniken• Feuerungssysteme • Optimale Hydrauliklösungen• Kosten- und Wirtschaftlichkeitsvergleich sowieBauarten • Arbeiten an Musteranlagen • Inbetriebnahme• Wartung und die häufigsten Fehler bei der Installation vonBiomassesystemenÖko-Energietechniker – Modul WärmepumpeWIFI-Experten. 24 Std, 450 EuroIBK Nr 52913.012 06.03.13-08.03.13 Mi-Fr 08.00-16.00Zielgerichteter Wissenstransfer zum Thema Wärmepumpensystemerichtig installieren und umsetzen sowie Verstehenvon Wärmepumpenhydrauliken und deren Regelungssystemen.Das Modul Wärmepumpe besteht ausGrundlagen, fachtheoretischer Vertiefung der Wärmepumpentechniksowie dem Montagemodul. Im Montagemodulsoll das in den Grundlagen und der Fachtheorie erlernteWissen praktisch angewandt und vertieft werden. Sie lernendie Vor- und Nachteile sowie die Einsatzgebiete der verschiedenenWärmepumpenarten kennen und sind in der


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Energie Technik 205Lage, diese fachgerecht zu installieren. Weiters sind Sie aufdie Personenzertifizierung gemäß EU-Richtlinie 2009/28/EG gut vorbereitet.Zielgruppe: • Kälteanlagentechniker • Spengler undMonteureInhalte: • Marktsituation von Wärmepumpen • GeothermischeRessourcen • Verständnis der Bauteile – Kompressor• Bestimmung von Böden und Gesteinen im Hinblickauf deren Wärmeleitfähigkeit • Bauvorschriften • Vorschriftenzur Nutzung geothermischer Ressourcen • Ermittlungder jeweils zweckmäßigsten Wärmepumpensystemeund technischer Anforderungen • Sicherheit • Luftfilterung• Anschluss an die Wärmequelle und Systemkonzeption• Fähigkeit zur Auswahl und Dimensionierung • Ermittlungder Wärmepumpenkapazität anhand der Wärmelastfür die Warmwasserbereitung und der Speichermasse desGebäudes • Arbeiten an Musteranlagen • Inbetriebnahme• Wartung und die häufigsten Fehler bei der Installation vonWärmepumpensystemenÖko-Energietechniker – ModulSolar und PhotovoltaikWIFI-Experten. 48 Std, 900 EuroIBK Nr 52914.012 14.01.13-19.01.13 Mo-Sa 08.00-17.00Zielgerichteter Wissenstransfer zum Thema Solar und Photovoltaikrichtig installieren und umsetzen. Das Modul Solarund Photovoltaik besteht aus Grundlagen und fachtheoretischerVertiefung der Solartechnik. Weiters enthält das Modulauch elektrotechnische und sicherheitstechnische Grundlagenfür die Montage von PV-Anlagen. Im Montageteil sollerlerntes Wissen praktisch angewandt und vertieft werden.Sie lernen die Vor- und Nachteile sowie die Einsatzgebietevon Photovoltaik- und Solaranlagen kennen und sindin der Lage, diese fachgerecht zu montieren. Weiters sindSie auf die Personenzertifizierung gemäß der EU-Richtlinie2009/28/EG gut vorbereitet.Zielgruppe: • Elektrotechniker • Spengler, MonteureInhalte: • Wichtige Komponenten rund um das Solar- undPV-System • Ermittlung des Wärmebedarfs • Grundlagender Anlagenhydraulik und Dimensionierung von SolarundPV-Systemen in Einfamilienhäusern • Arbeitssicherheit• Befestigungsarten von Kollektoren • Materialien • Installation• Werkzeuge • Arbeiten an Musteranlagen • Inbetriebnahme• Wartung und die häufigsten Fehler bei der Installationeiner SolaranlageInformationsabend Ausbildung zum Photovoltaiktechnikerund -planer mit ZertifizierungWIFI-Experten. 2 Std, kostenlosIBK Nr 52801.022 04.03.13 Mo 18.00-20.00Im Zuge des Informationsabends werden den Teilnehmern/innen die Gesamtabläufe der Ausbildung nähergebracht:• Zweck der Aus- und Weiterbildung • Ablauf/Aufbau desKurses • Inhalte • Vortragende • Ablauf der Prüfung/Zertifizierung• KostenEine Teilnahme am kostenlosen Informationsabend ist nurmit einer Anmeldung möglich.Ausbildung zum Photovoltaiktechnikerund -planer mit ZertifizierungWIFI-Experten. 56 Std, 1700 EuroIBK Nr 52800.022 03.04.13-12.04.131. Woche Mi-Fr 09.00-17.002. Woche Di-Fr 09.00-17.00Prüfung 22.04.13Mit der Ausbildung soll ein Qualitätsstandard geschaffenwerden, der bei den zukünftigen Kunden Vertrauen in dieTechnologie der Photovoltaik schafft und die Branche beieiner positiven Entwicklung unterstützt.Zielgruppe: • Planer • Großhandel • Elektrotechniker• InstallateureInhalte: • Unterschiedliche Arten von PV-Anlagensystemenund deren Anwendungsmöglichkeiten • Funktionsweisevon Solarzellen und photovoltaischer Effekt • Die wichtigstenKomponenten rund um das PV-System • Richtlinien,Planung und Auslegung von netzgekoppelten bzw. Inselanlagen• Dimensionierung mittels Simulationsprogrammen• Montagesysteme und Gebäudeintegration von PV-Systemen• Installation und Anlagenerrichtung • Inbetriebnahme• Funktions- und Ertragskontrolle • Kosten und Wirtschaftlichkeit• Marketing- und VerkaufsstrategienFür die Zertifizierung muss die Ausbildung erfolgreich abgeschlossenund die Daten von drei Musteranlagen vorgelegtwerden, an der die zertifizierte Person maßgeblich beteiligtwar. Der Zertifizierungsvertrag berechtigt dazu, sich als ZertifizierterPhotovoltaiktechniker bzw. Zertifizierter Photovoltaikplanerzu bezeichnen. Auch nach der Zertifizierung erfolgteine laufende Kompetenzüberwachung, die anhand vonumgesetzten Projekten des Technikers oder Planers überprüftwird. Das Zertifikat soll kompetente Fachleute auszeichnen,die in der Lage sind, technisch einwandfreie undgut funktionierende Photovoltaikanlagen zu planen und zuerrichten. Diese Ausbildung wurde gemeinsam mit demCluster für erneuerbare Energie der Tiroler Zukunftsstiftunginitiiert.


206 Technik ReportageeShop www.wifi.at/tirolTechnikZieht euchwarm an!Rekordwinter wie 2011/12 sind selten.Kalt wird es aber jedes Jahr im Oktoberoder November; früher oder später machenwir alle das Ofentürl auf und heizenein oder drehen bequem am Regler derZentralheizung.Kaum jemand erinnert sich an autofreie Tageoder die Einführung der Energieferien inden 1970er Jahren – und trotzdem hat sichseither das ehemalige Randthema Energieals Dauerbrenner in den Medien festgesetzt.Immerhin: Spätestens an der Zapfsäulemerken alle, dass da etwas im Gange ist.Man kann auch mit dem Fahrrad fahren;aber wohnen müssen alle. Und damit heizen.Warm eingepacktDie Erkenntnis, dass eine winddichte Jackegegen Kälte hilft, ist nicht neu. Gleiches giltfür Häuser. Bei Neubauten ist eine hervorragendeWärmedämmung heute Standard;bei Altbauten wird oft nachgerüstet. DerVerlust von wertvoller Energie auf diesemWeg ist zum Großteil ausgeschaltet. AlsNächstes richten moderne Energietechnikerihr Augenmerk auf effiziente Wärmeerzeugungeinschließlich der Vermeidungvon Energieverlust bei der Produktion.Das neue Heizungslabor am WIFI ist einzigartigin Westösterreich. Ein hydraulischerPrüfstand bildet alle gängigen Verteiler-,Transport- und Abgabesysteme ab. Heizungstechnikerüben anhand dieser mo-dernsten Gerätschaften, Service-, PlanungsundUmsetzungszeiten zu optimieren. Konkretbedeutet das für Hausbesitzer, dassneue Potenziale für Energieeinsparungenaufgespürt werden können. Wie zum BeispielWärmepumpen, die heute nur mehr20 % der Energie von früher brauchen. Dasfreut einerseits das Geldbörserl und andererseitsdie Umwelt.FrischluftfanatikerAlle paar Stunden die Fenster aufreißen undkräftig lüften – so haben wir es gelernt. Zeitgemäßist das aber nicht mehr, denn durchdas Lüften sinkt die Raumtemperatur beträchtlichab. Es ist unverhältnismäßig vielEnergie nötig, um das gleiche Niveau wiederzu erreichen. Stand der Technik ist einekontrollierte Wohnraumlüftung, die höchsteLuftqualität mit bester Energieeffizienzkombiniert. Heute noch etwas für Spezialisten,doch mit Sicherheit eine Technologieder Zukunft.Häuser ganz ohne Flügel„Nearly Zero Energy Building“ – so nennendie Techniker das Haus der Zukunft. Im Jahr2020 soll Realität sein, was man sich heutenoch nicht wirklich vorstellen kann. Ein neuerbautes Haus soll dann energietechnischnahezu mit null bilanzieren. Es wird dannzunehmend Häuser geben, die mehr Energieproduzieren, als sie verbrauchen. Diegesetzlichen Bestimmungen sind ratifiziert;Techniker in ganz Europa setzen sich mitden neuen Technologien auseinander.Einmal kräftig durchgepustetNeue Gebäude werden dann nur mehr dieim Gesetz verankerte Freigabe und damiteventuelle Förderungen bekommen, wennsie alle vorgeschriebenen Tests bestehen,wie beispielsweise den Blower Door Test.Dabei wird in eine Tür ein Ventilator eingespanntund im Haus ein Unterdruck oderein Überdruck (entsprechend einem Winddruckvon etwas mehr als 30 km/h) erzeugt.Der für diesen Druck notwendige Luftstromwird gemessen, und man sieht, wie dichtdie Gebäudehülle ist. Orte ungewolltenWärmeaustausches können aufgespürt undrechtzeitig behoben werden – nämlich bevorjemand eingezogen ist und sich überdie hohe Heizkostenrechnung wundert.Die neuen Regelungen gehen weit überden bereits bestehenden Energiepass hinaus,der in Österreich seit 2008 existiert undder den gesamten Energieverbrauch einesHauses transparent macht.Unsichtbare TechnikWeniger Energieverbrauch bei gleichbleibendemoder steigendem Komfort – daskann nur mit ausgeklügelter Technik funktionieren.Und dafür braucht es hoch spezialisierteTechniker aus den Bereichen PassivundNiedrigenergiehausbau.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Energie Technik 207Blitz- und Überspannungsschutzfür PhotovoltaikanlagenWIFI-Experten. 8 Std, 180 EuroIBK Nr 52805.022 19.03.13 Di 09.00-17.00Blitzbedingte Überspannungen in einer PV-Anlage könnenzu Schäden an den Hauptkomponenten der PV-Module undWechselrichter führen. Im Rahmen dieses Weiterbildungsseminarswird die Erstellung des äußeren Blitzschutzes unddes Blitz- und Überspannungsschutzes nach ÖVE/ÖnormE 8049 (bzw. nach ÖVE/Önorm EN 62305) und nach ÖVE/Önorm E 8001 erläutert. Ausgewählte Beispiele verdeutlichenden Einsatz und die Anwendung der Schutzgeräte ineiner PV-Anlage.Zielgruppe: • Elektrotechniker • Fachplaner • Dachdecker• Gas-, Wasser- und Heizungsinstallateure • ArchitektenInhalte: • Gefährdung von PV-Anlagen • Ursachen für Blitzund Überspannungen • Stand der Normung • Fangeinrichtungenfür PV-Anlagen • Überspannungsschutz für Wechselrichter,Datenerfassung und Auswertung • Lösungsansätzesowie AnwendungsbeispieleGrundlagen PhotovoltaikThomas Becker. 8 Std, 159 EuroIBK Nr 52802.022 11.03.13 Mo 09.00-17.00In diesem Seminar erfahren Sie die Grundlagen derPhotovoltaik.Zielgruppe: • Entscheidungsträger • Interessierte Firmen• PrivateInhalte: • Einleitung • Überblick Komponenten und Technologien• Überblick Photovoltaik – Systeme und Anwendungen• Grundlagen zur Standorterfassung und Beurteilung• Notwendige Genehmigungen und Anträge • Förderungen• DiskussionsrundeDiese Ausbildung wurde gemeinsam mit dem Cluster fürerneuerbare Energie der Tiroler Zukunftsstiftung initiiert.Photovoltaik für den MonteurThomas Becker. 16 Std, 392 EuroIBK Nr 52803.022 14.03.13-15.03.13 Do Fr 09.00-17.00Dieser Kurs ist speziell für Monteure/innen im operativenEinsatz geplant.Inhalte: • Basiswissen Photovoltaik • Arbeiten mit Gleichspannung• Arbeitssicherheit • Praxisteil: Übungen an PV-Übungssystem, Aufbau einer PV-Anlage, notwendige Messungenvor und nach Inbetriebnahme, Abnahmeprotokoll• DiskussionsrundeDiese Ausbildung wurde gemeinsam mit dem Cluster fürerneuerbare Energie der Tiroler Zukunftsstiftung initiiert.Ausbildung zum Wärmepumpeninstallateurmit ZertifizierungIm Bereich Wärmepumpe werden ab Herbst 2012 zwei einanderergänzende Module angeboten, wobei Modul 1 den BereichPlanung abdeckt und Modul 2 gezielt auf die Praxis eingeht. DieKurse können je nach Interesse, einzeln oder zusammen absolviertwerden. Diese Kurse sind Voraussetzung, um ein Zertifikatzu erwerben, für das nicht nur die erfolgreich absolvierte theoretischeund praktische Prüfung erforderlich ist, sondern auch dasVorweisen von Planungsunterlagen und deren Prüfung durchAIT sowie die Verpflichtung zur regelmäßigen Weiterbildung imBereich der Wärmepumpentechnik. Durch die regelmäßige Weiterbildungund die wiederkehrende Anlagenkontrolle stellt diesesZertifikat gegenüber anderen, einmal verliehenen Auszeichnungeneinen besonderen Wert für den Konsumenten dar. Vertrauenin neue Technologien kann eben nur durch gesicherte Qualitätentstehen. Unabhängigkeit und wissenschaftliches Know-howsind die Beiträge von WIFI-Experten. Im Anschluss an die Weiterbildungkann eine Abschlussprüfung zu jedem Modul abgelegtwerden, die dann aus einem theoretischen und praktischen Teilsowie aus einem Fachgespräch besteht.VoraussetzungenDie Ausbildung ist für Personen konzipiert, die bereits eine einschlägigeFachausbildung absolviert haben und im Bereich derWärmepumpentechnik tätig sind bzw. ihr Tätigkeitsfeld dahingehenderweitern wollen.Zielgruppe• Heizungs-, Sanitärinstallateure • Handel • PlanungsbürosIn Kooperation mitInformationsabend Ausbildung zum Wärmepumpeninstallateurbzw. -planer mit ZertifizierungWIFI-Experten. 2 Std, kostenlosIBK Nr 52811.022 20.02.13 Mi 18.00-20.00Im Zuge des Informationsabends zum zertifizierten Wärmepumpeninstallateurwerden den Teilnehmern/innen dieGesamtabläufe der Aus- und Weiterbildung nähergebracht:• Zweck der Aus- und Weiterbildung • Ablauf/Aufbau desKurses • Kursinhalte • Vortragende • Ablauf der Prüfung• Ablauf der Zertifizierung • KostenEine Teilnahme am kostenlosen Informationsabend ist nurmit einer Anmeldung möglich.


208 Technik EnergieeShop www.wifi.at/tirolAusbildung zum Wärmepumpeninstallateur mitZertifizierung – Modul Planender TechnikerWIFI-Experten. 24 Std, 830 EuroIBK Nr 52812.022 13.03.13-15.03.13 Mi-Fr 09.00-17.00Prüfung 09.04.13 (Wien)Die Weiterbildung ist für Personen konzipiert, die bereits imBereich der Wärmepumpentechnik tätig sind bzw. ihr Tätigkeitsfelddahingehend erweitern wollen. In diesem Kursmodulwird speziell auf die Ansprüche planender Techniker imBereich der Wärmepumpe eingegangen.Inhalte: • Gesetzliche Grundlagen und Förderungen • Funktionsweisevon Wärmepumpen • Komponenten von Wärmepumpen• Kennzahlen • Auswahl der Wärmequelle• Betriebsweisen und Regelung • Systemkombination mitSolarthermie • AnlagendimensionierungDie Weiterbildung besteht aus 24 Lehreinheiten theoretischemUnterricht, wobei sich ein gesamter Tag mit der Anlagenplanungbeschäftigt.Voraussetzungen: Für den Besuch der Weiterbildung ist keineVorbildung erforderlich, jedoch wären Vorkenntnisse imBereich Gas-, Wasser- und Heizungstechnik von Vorteil.Ausbildung zum Wärmepumpeninstallateur mitZertifizierung – Modul Installierender TechnikerWIFI-Experten. 16 Std, 610 EuroIBK Nr 52813.022 21.03.13-22.03.13 Do-Fr 09.00-17.00Prüfung 09.04.13 (Wien)Die Weiterbildung ist speziell für Personen konzipiert, diebereits eine einschlägige Fachausbildung absolviert habenund im Bereich der Wärmepumpentechnik tätig sind bzw.ihr Tätigkeitsfeld dahingehend erweitern wollen In diesemKursmodul wird speziell auf die Ansprüche installierenderTechniker im Bereich der Wärmepumpe eingegangen.Inhalte: • Physikalische Grundlagen und Versuche • Wärmepumpenprozess• Wärmeverteilung und hydraulische Einbindung• Installation, Inbetriebnahme, Wartung • Fehlersuche,Fehlervermeidung • Elektrotechnische Grundlagen• Praktische Ausbildung an diversen WärmepumpenDie Weiterbildung besteht aus 8 Lehreinheiten theoretischemUnterricht sowie 8 Lehreinheiten praktischer Ausbildung(Installation von Wärmepumpensystemen).Voraussetzungen: Für den Besuch der Weiterbildung ist keineVorbildung erforderlich, jedoch wären Vorkenntnisse imBereich Gas-, Wasser- und Heizungstechnik von Vorteil.Informationsabend für die Ausbildungzum Solarwärmeinstallateurbzw. -planer mit ZertifizierungWIFI-Experten. 2 Std, kostenlosIBK Nr 52832.012 05.02.13 Di 18.00-20.00Im Zuge des Informationsabends werden den Teilnehmern/innen die Gesamtabläufe der Ausbildung nähergebracht:• Zweck der Aus- und Weiterbildung • Ablauf/Aufbau desKurses • Inhalte • Vortragende • Ablauf der Prüfung/Zertifizierung• KostenEine Teilnahme am kostenlosen Informationsabend ist nurmit einer Anmeldung möglich.Ausbildung zum Solarwärmeinstallateurbzw. -planer mit ZertifizierungWIFI-Experten. 64 Std, 1700 EuroIBK Nr 52831.012 12.03.13-22.03.13 Di-Fr 09.00-17.00Prüfung 05.04.13Durch steigende Energiepreise und attraktive Förderungenwächst der österreichische Solarwärmemarkt beständigweiter. Neben dem traditionellen AnwendungsbereichWarmwasserbereitung im Einfamilienhaus nehmen komplexereAnlagen zur solaren Heizungsunterstützung und großeSolaranlagen im Geschoßwohnbau eine immer bedeutendereRolle ein. Dabei stellen gesteigerte Anforderungen anPlanung und Ausführung sowie ein erhöhtes Qualitätsbewusstseinbei den Kunden planende Installateure vor neueHerausforderungen. Um mit der nötigen Kompetenz undQualität auf die aktuellen Tendenzen antworten zu können,wurde die Qualitätsmarke „Zertifizierter Solarwärmeinstallateur“entwickelt. Die Basis dafür bildet das vorliegende AusundWeiterbildungsangebot im Solarwärmebereich nachdem neuesten Stand der Technik.Inhalte: • Traditionelle und neue Anwendungsmöglichkeiten• Fundierte Verbrauchsermittlung • Komponenten vonSolarwärmesystemen • Kennzahlen und Wirkungsgrade• Hydraulik und Spezifikation von Solarwärmesystemen allerGrößen • Gebäudeintegration • System- und Komponentendimensionierung• Anlagenerrichtung und Inbetriebnahme• Wirtschaftlichkeit, Rahmenbedingungen und FörderungenVoraussetzungen: Die Ausbildung ist für Personen konzipiert,die bereits eine einschlägige Fachausbildung absolvierthaben und im Bereich der Solarwärmetechnik tätig sind bzw.ihr Tätigkeitsfeld dahingehend erweitern wollen.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Energie Technik 209Komfortlüftung in der PraxisDI (FH) Rainer Krißmer, MBA. 16 Std, 366 EuroIBK Nr 52824.012 22.02.13-23.02.13 Fr Sa 08.00-16.00Zielgruppe: • Gesellen, Installateure und Facharbeiter ausdem Bereich Heizungstechnik und Gas- und Sanitärtechnik• Gesellen und Facharbeiter aus anderen Bau- undBaunebengewerben, die anlagentechnische Kenntnissevertiefen wollen • Praktiker, die ihr Wissen im BereichAnlagentechnik vertiefen wollenInhalte: • Integrale Planung, Qualitätssicherung bei Planungund Ausführung • Luftdichte Hülle • Blower-Door-Test:Aufbau und Durchführung eines Tests • Luftverunreinigungund Anforderungen an Luftqualitäten • Lüftungskonzepte• Lüftungskomponenten und Dimensionierungen • Druckverlustberechnungen• Häufige Fehler in der Praxis • Messreiheam Lüftungsprüfstand • Abgleich eines Lüftungssystems• SanierungssituationIn der Heizungstechnik werden durch das Arbeiten amPrüfstand und praktische Beispiele Service-, Planungs- undUmsetzungszeiten verbessert sowie Fehler vermieden. Dassteigert die Effizienz und verbessert den Deckungsbeitrag.Energieausweis – SeminareIm Jänner 2008 wurde in Österreich der Energieausweis erstmalseingeführt und ist seither nicht nur bei Neubauten und umfassendenSanierungen, sondern auch bei Verkauf und Vermietungvon Immobilien Pflicht. Der Energieausweis macht den gesamtenEnergieverbrauch eines Gebäudes transparent und ermöglichtsomit, ähnlich dem Pickerl auf Elektrogeräten, eine bessereVergleichbarkeit von Gebäuden hinsichtlich ihrer energetischenQualität.Der Energieausweis-Kompaktkurs vermittelt Hintergrundwissenzum Energieausweis, zeigt, wie er als Planungsinstrument zurOptimierung der Energieeffizienz von Wohngebäuden verwendetwerden kann, und bereitet auf die Berechnung vor. Die Ausbildungwurde in einer österreichweiten Kooperation für Techniker/innen entworfen, die in Zukunft baurechtliche Energieausweiseausstellen wollen, und wird in Tirol von Energie Tirol gemeinsammit dem WIFI umgesetzt.Die Seminare vermitteln vertieftes Verständnis der Regelwerkeund Fähigkeiten zur eigenständigen Anwendung der Berechnungsmethoden.Folgende Schwerpunktthemen werdengeschult: • Ausstellung von Energieausweisen und damit zusammenhängenderechtliche Fragen • OIB-Richtlinie 6 Energieeinsparungund Wärmeschutz • Önorm B 8110-6, Önorm H 5056• Zentrale Energiekennzahlen Heizwärmebedarf (HWB) und Heizenergiebedarf(HEB) sowie deren Berechnung • Energieausweisfür Bestandsgebäude • PraxisbeispieleZur Ausstellung von Energieausweisen müssen gewerberechtlicheVoraussetzungen erfüllt sein. Energieausweise ausstellendürfen folgende Berufsgruppen: • Baumeister • Elektrotechnik• Gas- und Sanitärtechnik • Heizungstechnik • Kälte- und Klimatechnik• Lüftungstechnik • Technische Büros und Ingenieurbürosder einschlägigen Fachrichtungen • ZimmermeisterNach Ziviltechnikergesetz: • Architekten • Zivilingenieure • Ingenieurkonsulentenfür Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen– Bauwesen, Technische Physik, Verfahrenstechnik sowieGebäudetechnikDer Energieausweis als PlanungsinstrumentEnergieausweis – WohngebäudeEnergie Tirol. 40 Std, 1270 EuroIBK Nr 52701.012 20.02.13-15.03.131. Woche Mi-Fr 09.00-17.002. Woche Do-Fr 09.00-17.00Mit dieser Ausbildung werden Sie Spezialist/in in der Berechnungvon Energieausweisen für Wohngebäude. Sie erhaltendas grundlegende Wissen für die Erstellung von Energieausweisen,erfahren die rechtlichen Rahmenbedingungen underhalten einen detaillierten Einblick in die Berechnungsmethodenvon Heizwärme- sowie Heizenergiebedarf. Aufbauendauf den Erfahrungen der ersten Berechnungsjahre wirddas Instrument Energieausweis stetig evaluiert und weiterentwickelt.Diverse Neuerungen finden im Jahr 2012 durcheine Neufassung der OIB-Richtlinie 6 sowie eine Überarbeitungder betreffenden Normen Umsetzung im Baurecht. DieTeilnehmer/innen lernen, den Energieausweis als Planungsinstrumentzu sehen, mit dem sie Gebäude optimierenkönnen. Damit sichern und dokumentieren Sie Ihr Wissengegenüber Ihren Auftraggebern. Der Kurs gliedert sich inzwei Schulungsblöcke und wird durch eine Projektarbeitergänzt.Zielgruppe: • Baumeister • Elektrotechnik • Gas- und Sanitärtechnik• Heizungstechnik • Kälte- und Klimatechnik• Lüftungstechnik • Technische Büros und Ingenieurbürosder einschlägigen Fachrichtungen • ZimmermeisterNach Ziviltechnikergesetz: • Architekten • Zivilingenieure• Ingenieurkonsulenten für Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen– Bauwesen, Technische Physik, Verfahrenstechniksowie GebäudetechnikInhalte: • Rechtliche Grundlagen des Energieausweises: Vonder neuen Richtlinie 6 bis zum Energieausweisvorlagegesetz2012 • Heizwärmebedarf (HWB) • Endenergiebedarf (EEB)• Neue Kennzahlen Kohlendioxidemissionen (CO²) undGesamtenergieeffizienz (GEE) • Energieausweis für Bestandsgebäude• Praxisbeispiele und ProjektarbeitZur Festigung des theoretischen Hintergrundwissens werdendie Kenngrößen des Energieausweises anhand eines Praxisbeispielsberechnet. Dafür steht eine kostenlose Softwaredes Österreichischen Instituts für Bautechnik zur Verfügung.


210 Technik Umwelt und SicherheiteShop www.wifi.at/tirolEnergieausweis UpdateEnergie Tirol. 8 Std, 250 EuroIBK Nr 52741.022 01.03.13 Fr 09.00-17.00Im Jänner 2008 wurde in Österreich der Energieausweiserstmals eingeführt und ist seither nicht nur bei Neubauten,sondern auch bei Verkauf und Vermietung von ImmobilienPflicht. Aufbauend auf den Erfahrungen der ersten Berechnungsjahrewird das Instrument Energieausweis stetig evaluiertund weiterentwickelt. Diverse Neuerungen finden mitdem Jahr 2012 durch eine Neufassung der OIB-Richtlinie 6sowie eine Überarbeitung der betreffenden Normen Umsetzungim Baurecht.Inhalte: • Die neue OIB-Richtlinie 6 • Rechtliche Neuerungen• Neue Kenngrößen und Anforderungen • Adaptionenin der Berechnung von HWB und HEBVoraussetzungen: Erfahrung in der Berechnung vonEnergieausweisenFit for E-BikeMag. Thomas Gerhardt. 8 Std, 210 EuroIBK Nr 52791.012 14.03.13 Do 09.00-16.30Nach Absolvierung der Ausbildung Fit for E-Bike sind dieAbsolventen/innen in der Lage, die Motive des Kunden zuerfragen, den Kunden die Vorteile, den Nutzen, die grundlegendeTechnik zu erklären sowie den Kaufabschluss zutätigen.Inhalte: • Gesetzliche Grundlagen des E-Bikes • Gewerbeordnung1994, 1. Teilgewerbe-Verordnung: Teilgewerbe Fahrradtechnik• EU-Richtlinie 2002/24/EC: Pedelec • UnterschiedE-Bike und schnelles Pedelec • Konsequenzen fürVerkäufer und Anwender • Systemvergleiche • Mittelmotor• Heckmotor • Frontmotor • E-Bike-Technologie • Motoreinheitund Antrieb • Antriebseinheit und Steuerung • DasBedienelement • Einfache Fehlerdiagnose LCD • ThemaUnterstützungsanpassung bei verschiedenen Geschwindigkeiten• Batterietechnologie • Die Zelle • Kapazitäten• Lebensdauer • Faktoren Reichweite / Wirtschaftlichkeit• Fahrpraxis mit verschiedenen eBikekonstruktionen undAntriebstypenZielgruppe: • Unternehmer/innen • Mitarbeiter/innen imSportartikelhandel und MechatronikbereichUmwelt und SicherheitProduktmanager DI (FH) Wolfgang LamprechtBeratung Ulrike Fritzt: 05 90 90 5-7266 e: ulrike.fritz@wktirol.atUmweltmanagement, -technik und -schutzDie Umwelt ist eines der zentralsten Güter unserer Gesellschaft.Mit der Qualität der Umwelt hängt nicht nur die Lebensqualitätder Bevölkerung, sondern auch die Standortqualität für angesiedelteBetriebe oder die Attraktivität als Tourismusziel zusammen.Es ist daher wichtig, sich kompetent mit den damit in Verbindungstehenden Fragestellungen auseinanderzusetzen. Derrichtige Einsatz der zur Verfügung stehenden Ressourcen, dasErkennen zukunftsweisender Konzepte, die Minimierung vonAbfallmengen und die sinnvolle Wiederaufbereitung oder Verwertungvon Abfallprodukten – all diese Fragestellungen stehen ineinem engen Kontext. Das WIFI Tirol hat dazu unterschiedlichsteVeranstaltungen im Programm. In den nachfolgend aufgelistetenSeminaren haben wir unterschiedliche Schwerpunkte aus diesemweitläufigen Themenfeld gewählt, um das Thema Umweltmanagement,-technik und -schutz von verschiedenen Seiten zubeleuchten und unterschiedlichen Zielgruppen interessante Weiterbildungenzu diesem Thema zu bieten. Es wird in regelmäßigenAbständen wechselnde Schwerpunkte zum Thema Umweltgeben. Falls Sie nähere Informationen wünschen, kontaktieren Sieuns. Wir halten Sie gerne auf dem Laufenden!„Der Deponieleiterkurs soll insbesonderejenen Praktikern, welche auf Deponien oderRecyclinganlagen tätig sind, die theoretischenGrundlagen und Vorgehensweisennäherbringen.“Ing. Walter Haas, TrainerFortbildung für Leiter von DeponieanlagenIng. Walter Haas. 8 Std, 195 EuroIBK Nr 57631.012 25.04.13 Do 08.00-17.00Diese eintägige Veranstaltung richtet sich in erster Linie anLeiter und Stellvertreter der Eingangskontrolle von Bodenaushub-,Inertabfall- oder Baurestmassendeponien, welcheim Besitz der Befähigung für Leiter von Deponieanlagensind. Gemeinsam mit unseren Experten unter der Lehrgangsleitungvon Ing. Walter Haas werden sowohl theoretischeals auch praktische Inhalte in diesem Fortbildungsseminarerarbeitet. Vorhandene Kenntnisse werden auf denneuesten Stand gebracht und es werden insbesondere die


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Umwelt und Sicherheit Technik 211Änderungen durch die Deponieverordnung 2008 und dieALSAG 2006 durchgenommen. Durch den speziellen Fokusauf Personen, die bereits im Besitz der Befähigung sind, istein reger Erfahrungsaustausch unter Praktikern möglich.Inhalte: • Änderungen durch die Deponieverordnung2008 • Änderungen durch ALSAG 2006 • Spezifizierungen• Abfallannahmeverfahren und Vorerhebungen • Qualitätssicherungbei Recyclingmaterialien • Elektronisches Datenmanagement• Erfahrungsaustausch und Diskussion • PraktischeBeispieleAusbildung zum internen AbfallbeauftragtenWIFI-Experten. 40 Std, 680 EuroIBK Nr 57635.012 25.01.13-08.02.13 Fr Sa 08.00-17.00Sie erlernen in dieser Ausbildung die Grundlagen der Abfallwirtschaft,die gemäß den gesetzlichen Vorgaben des Abfallwirtschaftsgesetzesund den weiteren maßgeblichen Vorschriftenfür diese Funktion definiert sind. Die theoretischenKenntnisse werden im Zuge der praktischen Erstellung einesbetrieblichen Abfallwirtschaftskonzeptes vertieft und imZuge einer Exkursion abgerundet. Die Ausbildung endet miteiner schriftlichen Prüfung.Zielgruppe: • Betriebliche Abfallbeauftragte • Erstellereines Abfallkonzeptes gem. AWG • Mitarbeiter/innen inGemeindenInhalte: • Berufsbild Abfallbeauftragter • Rechtlicher Stufenbau• Abfallwirtschaftsgesetz inkl. Verordnungen • GrundlagenUmweltmanagement und -politik • BetrieblichesAbfallwirtschaftskonzept • Gefährliche Stoffe und Güter(ADR, RID, GGBG) • Verschiedene Abfallarten und Altstoffe• Erfahrungsaustausch und Diskussion • Exkursion (eigenerPKW von Vorteil)SicherheitstechnikZu Arbeiten, die mit einer besonderen Gefahr für die damitbeschäftigten oder für andere Arbeitnehmer/innen verbundensind, dürfen nur Arbeitnehmer/innen herangezogen werden,die über einen Nachweis der erforderlichen Fachkenntnisseverfügen. Dies gilt für das Führen von bestimmten Kranen undStaplern, die Durchführung von Sprengarbeiten sowie sonstigeArbeiten mit vergleichbarem Risiko. Die entsprechenden Ausbildungenwerden durch die Fachkenntnisnachweis-Verordnung(FK-V) geregelt. Nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Ausbildungerhalten Sie als Nachweis Ihrer Fachkenntnis Ihren persönlichenAusweis in Scheckkartenformat. Da die Bilder während der Ausbildungerstellt werden, ist die Mitnahme von Passbildern nichterforderlich.Ausbildung zum StaplerführerWIFI-Experten. 32 Std, 245 EuroIBK Nr 57903.032 09.01.13-11.01.13 Mi-Fr 08.00-18.00IBK Nr 57903.042 22.05.13-24.05.13 Mi-Fr 08.00-18.00IBK Nr 57903.052 03.07.13-05.07.13 Mi-Fr 08.00-18.00IBK Nr 57903.232 28.01.13-08.02.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-21.10IBK Nr 57903.242 11.03.13-22.03.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-21.10IBK Nr 57903.252 15.04.13-26.04.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-21.10IBK Nr 57903.262 03.06.13-14.06.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-21.10IM Nr 57903.312 21.02.13-23.02.13 Do Fr Sa 08.00-18.00KB Nr 57903.412 14.03.13-16.03.13 Do Fr Sa 08.00-18.00KU Nr 57903.512 12.04.13-19.04.13 Fr Sa Fr 08.00-18.00LA Nr 57903.602 11.03.13-13.03.13 Mo-Mi 08.00-17.00RE Nr 57903.712 01.03.13-08.03.13 Fr Sa 08.00-18.00SZ Nr 57903.812 25.04.13-27.04.13 Do Fr Sa 08.00-18.00LZ Nr 57903.912 07.02.13-09.02.13 Do Fr Sa 08.00-18.00LZ Nr 57903.922 04.04.13-06.04.13 Do Fr Sa 08.00-18.00Der erfolgreiche Abschluss dieser Ausbildung berechtigtzum Führen von Staplern, für die ein Nachweis der Fachkenntniserforderlich ist.Inhalte: • Rechtsvorschriften und Richtlinien, Bauarten• Aufbau des Staplers • Grundlagen Hydraulik • GrundlagenElektrik • Flüssiggas • Beschriftung • Instandhaltungund Prüfung • Grundbegriffe der Mechanik • AllgemeinerFahrbetrieb • Sondereinsätze • Schriftliche und praktischePrüfung am Ende des KursesHinweis: Mindestalter 18 Jahre, der deutschen Sprachemächtig in Wort und Schrift, 100%ige Anwesenheitspflicht!„Fachkenntnisnachweise sind in derheutigen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenkenund erhalten einen immer höherwerdenden Stellenwert. Nach erfolgreichemAbschluss erhalten Sie Ihren Nachweis immodernen Scheckkarten-Format!”Ing. Christian Silly, Lehrgangsleiter


212 Technik Umwelt und SicherheiteShop www.wifi.at/tirolAusbildung zum Führen vonDreh- und AuslegerkranenWIFI-Experten. 40 Std, 360 EuroIBK Nr 57907.022 14.01.13-18.01.13 Mo-Fr 08.00-17.00IBK Nr 57907.032 18.02.13-22.02.13 Mo-Fr 08.00-17.00KB Nr 57907.402 08.01.13-11.01.13 Di-Fr 08.00-18.00Der erfolgreiche Abschluss dieser Ausbildung berechtigtzum Führen von Dreh- und Auslegerkranen.Inhalte: • Grundbegriffe der Mechanik und Elektrotechnik• Mechanische und elektrische Ausrüstung • Tragemittel• Sicherheitseinrichtungen • Schutzmaßnahmen gegenzu hohe Berührungsspannung • Kranbahn • Aufbau undArbeitsweise • Betrieb und Wartung • Verständigungszeichen• Lastübernahmemittel • Anhängen von Lasten• Rechtsvorschriften und Richtlinien • Praktische Bedienung• PrüfungHinweis: Mindestalter 18 Jahre, der deutschen Sprachemächtig in Wort und Schrift, 100%ige Anwesenheitspflicht!Ausbildung zum Führen von Lauf-,Bock- und PortalkranenIng. Christian Silly. 24 Std, 265 EuroIBK Nr 57905.022 24.06.13-28.06.13 Mo-Fr 08.00-18.00IBK Nr 57905.222 07.01.13-25.01.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00IBK Nr 57905.232 18.02.13-08.03.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00IBK Nr 57905.242 29.04.13-17.05.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00Der erfolgreiche Abschluss dieser Ausbildung berechtigtzum Führen von Laufkränen.Inhalte: • Grundbegriffe der Mechanik und Elektrotechnik• Aufbau und Arbeitsweise • Mechanische und elektrischeAusrüstung • Tragmittel • Sicherheitseinrichtungen• Schutzmaßnahmen gegen zu hohe Berührungsspannung• Betrieb und Wartung • Verständigungszeichen • Lastübernahmemittel• Anhängen von Lasten • Rechtsvorschriftenund Richtlinien • Praktische Bedienung • Schriftliche undpraktische PrüfungHinweis: Mindestalter 18 Jahre, der deutschen Sprachemächtig in Wort und Schrift, 100%ige Anwesenheitspflicht!Ausbildung zum Führen von FahrzeugundLadekranen über 300 kNmIng. Christian Silly. 40 Std, 439 EuroIBK Nr 57909.022 24.06.13-28.06.13 Mo-Fr 08.00-18.00IBK Nr 57909.222 07.01.13-25.01.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00IBK Nr 57909.232 18.02.13-08.03.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00IBK Nr 57909.242 29.04.13-17.05.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00Der erfolgreiche Abschluss dieser Ausbildung berechtigtzum Führen von Fahrzeugkränen über 300 kNm.Inhalte: • Grundbegriffe der Mechanik und Elektrotechnik• Aufbau und Arbeitsweise • Mechanische und elektrischeAusrüstung • Tragmittel • Sicherheitseinrichtungen• Schutzmaßnahmen gegen zu hohe Berührungsspannung• Betrieb und Wartung • Verständigungszeichen • Lastübernahmemittel• Anhängen von Lasten • Rechtsvorschriftenund Richtlinien • Praktische Bedienung • Schriftliche undpraktische PrüfungHinweis: Mindestalter 18 Jahre, der deutschen Sprachemächtig in Wort und Schrift, 100%ige Anwesenheitspflicht!Ausbildung zum Führen von FahrzeugundLadekranen bis 300 kNmWIFI-Experten. 30 Std, 265 EuroIBK Nr 57911.022 24.06.13-28.06.13 Mo-Fr 08.00-18.00IBK Nr 57911.222 07.01.13-25.01.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00IBK Nr 57911.232 18.02.13-08.03.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00IBK Nr 57911.242 29.04.13-17.05.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00IM Nr 57911.302 14.02.13-16.02.13 Do Fr Sa 08.00-18.00KB Nr 57911.402 31.01.13-02.02.13 Do Fr Sa 08.00-18.00KU Nr 57911.502 18.01.13-25.01.13 Fr Sa Fr 08.00-18.00Der erfolgreiche Abschluss dieser Ausbildung berechtigtzum Führen von Ladekränen bis max. 300 kNm.Inhalte: • Grundbegriffe der Mechanik und Elektrotechnik• Aufbau und Arbeitsweise von Kränen • Mechanische undelektrische Ausrüstung • Tragemittel • Sicherheitseinrichtungen• Betrieb und Wartung • Verständigungszeichen • Lastaufnahmemittel• Anhängen von Lasten • Rechtsvorschriftenund Richtlinien • Praktische Bedienung • PrüfungHinweis: Mindestalter 18 Jahre, 100%ige Anwesenheitspflicht!


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Umwelt und Sicherheit Technik 213SprengbefugtenlehrgangOSR Dipl.-Päd. Erich Londer. 80 Std, 690 EuroLZ Nr 57840.902 11.02.13-22.02.13 Mo-Fr 08.50-18.30Inhalte: • Theoretische und praktische Ausbildung zurDurchführung von Sprengarbeiten • Die gesetzlichen Vorschriftenfür den Bezug, die Beförderung, Lagerung, Ausgabeund Vernichtung von Sprengstoff und ZündmittelnHinweis: Mindestalter 21 Jahre, 100%ige Anwesenheitspflicht!Teilnahmeberechtigt ist nur, wer spätestens zu Kursbeginneine Verlässlichkeitsbescheinigung und ärztliche Bestätigungder Eignung vorweisen kann! Am Ende des Lehrganges findeteine kommissionelle Abschlussprüfung statt.Ausbildung zur SicherheitsvertrauenspersonWIFI-Experten. 24 Std, 259 EuroIBK Nr 57956.022 04.03.13-06.03.13 Mo-Mi 09.00-17.00IBK Nr 57956.222 03.06.13-19.06.13 Mo Mi 18.30-22.00KB Nr 57956.412 10.04.13-12.04.13 Mi Do Fr 08.30-16.30KU Nr 57956.512 13.05.13-17.05.13 Mo Di Mi 17.30-22.00Do 13.30-22.00LA Nr 57956.602 20.03.13-22.03.13 Mi-Fr 09.00-17.00SZ Nr 57956.812 29.05.13-31.05.13 Mi-Fr 09.00-17.00LZ Nr 57956.902 05.03.13-21.03.13 Di Do 18.00-22.00Gemäß Arbeitnehmerschutzgesetz ist in jedem Betrieb, derregelmäßig mehr als 10 Personen beschäftigt, je nach Größemindestens eine Sicherheitsvertrauensperson zu bestellen.Die Teilnehmer/innen erlernen das notwendige Wissenfür die praktische Tätigkeit als Sicherheitsvertrauenspersonund die Grundbegriffe der Sicherheitstechnik sowie desArbeitnehmerschutzes.Inhalte: • Unterstützung des Arbeitgebers bei der betrieblichenUnfallverhütung • Einhaltung der Arbeitnehmerschutzvorschriften• Persönliche Schutzausrüstung auf ihren sicherheitstechnischenZustand überwachen • Arbeitnehmer aufmögliche Gefahren aufmerksam machen • Über Schutzmaßnahmeninformieren, motivieren zu unfallsicheremArbeitsverhalten • Grundlegende Kenntnisse der einschlägigengesetzlichen BestimmungenHinweis: 100%ige Anwesenheitspflicht!Ausbildung zum BaukoordinatorIng. Andreas Kuschel. 28 Std, 375 EuroIBK Nr 57948.022 05.04.13-13.04.13 Fr 14.30-19.00Sa 08.00-17.00Das BauKG regelt die Sicherheit und den Gesundheitsschutzfür Arbeitnehmer/innen auf Baustellen durch die Koordinationder Tätigkeiten der einzelnen Gewerke bei der Vorbereitungund Durchführung von Bauarbeiten. Das Ziel ist eineVerbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzesder Arbeitnehmer auf Baustellen durch Koordinationspflichtenfür Bauherren und Projektleiter im Bereich Sicherheit undGesundheitsschutz, wenn auf Baustellen nach- oder nebeneinanderArbeitnehmer mehrerer Unternehmen im Einsatzsind. Bereits im Planungsstadium werden Bauherren undProjektleiter verpflichtet, die Sicherheit und den Gesundheitsschutzder zum Einsatz kommenden Arbeitnehmer derverschiedenen Gewerke zu berücksichtigen.Zielgruppe: • Architekten • Baumeister • Sicherheitsfachkräfte• ProjektleiterInhalte: Vermittlung der wesentlichen Aufgaben des Planungs-und Baustellenkoordinators gemäß dem Bauarbeiterkoordinationsgesetz(Arbeitssicherheit undGesundheitsschutz)Sachkenntnisnachweis im Umgang mit GiftenWIFI-Experten. 25 Std, 559 EuroIBK Nr 57813.022 05.04.13-13.04.13 Fr Sa 08.00-18.00je nach Gruppengröße 2ter SaDieser Lehrgang vermittelt die erforderlichen Kenntnisse imHinblick auf den sachgemäßen und sicheren Umgang mitGiften laut § 4 der Giftverordnung 2000. Es sind, abgesehenvon Absolventen/innen bestimmter Studienrichtungen undeinschlägiger höherer Ausbildungen, nur mehr jene Personenzum Giftbezug berechtigt, die eine in der Anlage 4 derVerordnung geregelte Ausbildung erfolgreich abgeschlossenhaben. Dieser Lehrgang und die Absolvierung einer geeignetenErste-Hilfe-Ausbildung berechtigt bei Vorliegen derübrigen gesetzlichen Voraussetzungen zur Erteilung einerGiftbezugsbewilligung gemäß § 42 Abs. 1 Chemikaliengesetzes1996.Zielgruppe: Mitarbeiter von Betrieben, die den sachgemäßenUmgang mit Giften nachweisen müssenInhalte: • Toxikologie • Grundlegende Gesetze und Vorschriften• Anwenderschutz • Informationsquellen • Grundlagender Physik und Chemie • AbschlussprüfungHinweis: 100%ige Anwesenheitspflicht!


214 Technik Umwelt und SicherheiteShop www.wifi.at/tirolBrandschutzGroße Brandschäden im gewerblichen und industriellen Bereichverdeutlichen immer wieder, dass gezielte Maßnahmen zurBrandvorbeugung erforderlich sind, um Leben und Gesundheitzu schützen und den eigenen Betrieb vor Produktionsausfallund Kundenverlust abzusichern. Gesetzliche Bestimmungen(Gewerbeordnung BGBl. Nr. 50/1974 und 253/1976, ArbeitnehmerschutzgesetzBGBl. Nr. 450/1994, ArbeitsstättenverordnungBGBl. Nr. 368/1998, Tiroler Feuerpolizeiordnung LGBl. 47/1978)verpflichten daher die Unternehmer/innen, Brandschutzvorkehrungenzu treffen und – abhängig von der Betriebsgröße – fürdie Organisation des betrieblichen Brandschutzes einen Brandschutzbeauftragtenzu bestellen. Mit der angebotenen Grundausbildungzum Brandschutzbeauftragten werden die Grundlagendes vorbeugenden Brandschutzes und ein allgemeiner Überblicküber bauliche, einrichtungstechnische und organisatorischeMöglichkeiten zur Brandverhütung vermittelt. Die Kursbesuchsbestätigunggilt als Brandschutzbeauftragten-Schulungsnachweisfür die Gewerbe- und Baubehörde. Der Brandschutzpass muss imAbstand von 5 Jahren erneuert werden. Das WIFI Tirol bietet fürdie Verlängerung Fortbildungs-, nutzungsbezogene und Brandschutztechnikseminaremit verschiedenen Schwerpunkten. DieFortbildung kann im letzten Jahr vor Ablauf des Passes absolviertwerden und verlängert die Gültigkeit um weitere 5 Jahre.Ausbildung zum BrandschutzwartWIFI-Experten. 8 Std, 219 EuroIBK Nr 57811.032 06.03.13 Mi 08.30-16.30IBK Nr 57811.042 15.05.13 Mi 08.30-16.30Neben der Ausbildung zum Brandschutzbeauftragtenbesteht die Möglichkeit, sich zum Brandschutzwart ausbildenzu lassen (Modul 1 Ausbildung BSB gem. RichtlinieVorbeugender Brandschutz TRVB O 117). Sie können alsStellvertreter des BSB oder mit der entsprechenden Zusatzausbildungzum Personal des Interventionsdienstes herangezogenwerden. Die Interventionszeiten-VO schreibt Mindestpersonalstärkendes Interventionsdienstes vor.Zielgruppe: • Brandschutzbeauftragten-Stellvertreter • MitgliederBrandschutzteam /Interventionsdienst • Brandschutzverantwortlichefür GebäudeteileInhalte: • Brandursachen und -gefahren • Brandschutzmaßnahmenund -einrichtungen • Vorschriften • Aufgaben• Brennbare Flüssigkeiten und Gase • Möglichkeiten desFeuerwehreinsatzes • Handhabung von Feuerlöschgeräten• PrüfungGültigkeitsdauer: Die Fortbildung von Brandschutzwartenhat innerhalb von 5 Jahren zumindest innerbetrieblich vomBrandschutzbeauftragten oder durch Seminarbesuch zuerfolgen, um die Gültigkeit aufrechtzuerhalten. Diese Fortbildungensind zu dokumentieren.Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten (BSB)WIFI-Experten. 24 Std, 329 EuroIBK Nr 57814.042 16.01.13-18.01.13 Mi-Fr 08.30-16.30IBK Nr 57814.052 13.03.13-15.03.13 Mi-Fr 08.30-16.30IBK Nr 57814.062 24.04.13-26.04.13 Mi-Fr 08.30-16.30IBK Nr 57814.072 12.06.13-14.06.13 Mi-Fr 08.30-16.30IBK Nr 57814.092 27.05.13-29.05.13 Mo-Mi 08.30-16.30KB Nr 57814.412 21.05.13-23.05.13 Di-Do 08.30-16.30LZ Nr 57814.902 27.02.13-01.03.13 Mi-Fr 08.30-16.30Zielgruppe: • Alle Personen aus Betrieben, die gemäß § 43 derArbeitsstättenverordnung eine/n Brandschutzbeauftragte/nbenennen müssen • Betreiber von Brandmeldeanlagen• Mitarbeiter der Betriebstechnik und Anlagensicherheit• Sicherheitsvertrauenspersonen und Sicherheitsfachkräfte• Alle weiteren mit dem vorbeugenden Brandschutz betrautenPersonenInhalte: • Brandursachen, -gefahren und -fälle • BaulicheBrandschutzmaßnahmen • Gesetzliche Grundlagen • Aufgabenund Tätigkeiten • Baulicher Brandschutz Schutzziele• Brandschutzeinrichtungen und -anlagen • BrennbareFlüssigkeiten und Gase • Brandgefahren beim Schweißen• Möglichkeiten und Grenzen des Feuerwehreinsatzes• Handhabung von Feuerlöschgeräten • AbschlussprüfungDie Ausbildung entspricht den Modulen 1 und 2 der technischenRichtlinie vorbeugender Brandschutz TRVB O 117. DieKursgebühr beinhaltet die Ausbildung, Löschtraining, Skripten,Prüfung und die Ausstellung des Brandschutzpasses.Hinweis: Zum Kurs ist ein Passfoto mitzubringen.Fortbildung für Brandschutzbeauftragte zurVerlängerung des BrandschutzpassesWIFI-Experten. 8 Std, 219 EuroIBK Nr 57815.042 30.01.13 Mi 08.30-16.30IBK Nr 57815.052 20.02.13 Mi 08.30-16.30IBK Nr 57815.062 27.03.13 Mi 08.30-16.30KB Nr 57815.402 04.06.13 Di 08.30-16.30Voraussetzungen: BrandschutzbeauftragterInhalte: • Gesetze • Normen • Richtlinien • TechnischeEntwicklungenDieses Fortbildungsseminar ist innerhalb von 5 Jahren nachder Grundausbildung zu besuchen und dient zur Verlängerungdes Brandschutzpasses.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Umwelt und Sicherheit Technik 215Brandschutztechnikseminar –Brandmeldeanlagen, Rauch- undWärmeabzugsanlagenWIFI-Experten. 8 Std, 219 EuroIBK Nr 57816.032 23.01.13 Mi 08.30-16.30IBK Nr 57816.042 10.04.13 Mi 08.30-16.30LZ Nr 57816.902 21.03.13 Do 08.30-16.30Dieses Seminar kann zur Verlängerung des Brandschutzpassesangerechnet werden.Inhalte: • Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien • Brandmeldeanlagenund Brandmeldesysteme • Brandmelder• Brandalarme • Brandfallsteuerungen • Anschaltebedingungen• Aufrechterhaltung • Brandschutzpläne • LaufenderBetrieb der Brandmeldeanlage • Brandrauch • Schutzziele• Arten und Aufbau • BRE – natürliche Rauch- undWärmeabzugsanlagen (RWA) • Brand- und Rauchabschnitte• BRA – mechanische RWA • Mechanische Brandrauchabsaugungen• Pflichten und AufgabenBrandschutztechnikseminar – SprinkleranlagenWIFI-Experten. 8 Std, 219 EuroIBK Nr 57817.022 11.04.13 Do 08.30-16.30Dieses Seminar kann zur Verlängerung des Brandschutzpassesangerechnet werden.Inhalte: • Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien • Wirkungsweiseund Funktion • Aufrechterhaltung • Pflichtendes Betreibers • Verhalten im Brandfallund Notfallplanung • Besonderheiten in Altersheimen undKliniken • Erfahrungsaustausch und DiskussionTipp: Dieses Seminar kann zur Verlängerung des Brandschutzpassesangerechnet werden.Der Brandschutzbeauftragte im BetriebWIFI-Experten. 8 Std, 215 EuroIBK Nr 57808.012 13.03.13 Mi 08.30-16.30Der Brandschutzbeauftragte hat eine Vielzahl verantwortungsvollerAufgaben zu erfüllen. Dieses Seminar beschäftigtsich speziell mit der Rolle des Brandschutzbeauftragtenim Betrieb. Folgende Fragestellungen werden in den Mittelpunktder Betrachtung gerückt: • Zusätzliche Ausbildungen /Qualifikationen • Vorhandene Zeit und Hilfsmittel für dieAusübung der Funktion • Die Position des Brandschutzbeauftragtenim Betrieb • Richtiges Wahrnehmen der übertragenenAufgaben • Das Verhältnis zwischen Arbeitgeberund Brandschutzbeauftragten • Richtige Kommunikation mitVorgesetzten und MitarbeiternDiskutieren Sie während diesem abwechslungsreichenSeminartag mit unseren Experten und nutzen Sie den Erfahrungsaustauschin der Gruppe. Lernen Sie neue Sichtweisenkennen und schärfen Sie Ihr eigenes Profil alsBrandschutzbeauftragter.Brandschutzbestimmungen für Planerund das ausführende GewerbeWIFI-Experten. 8 Std, 219 EuroKB Nr 57807.402 05.02.13 Di 08.30-16.30Nutzungsbezogenes Seminar –Altersheime und KlinikenWIFI-Experten. 8 Std, 215 EuroIBK Nr 57819.012 15.01.13 Di 08.30-16.30Mit unseren Experten erarbeiten Sie aktuelle technischeund gesetzliche Neuerungen, betrachten die besonderenAnforderungen an Notfallpläne, Evakuierungsmaßnahmenund spezielle Kennzeichnungen, gehen detailliert aufdie Rolle des Brandschutzbeauftragten in medizinischenEinrichtungen ein und diskutieren anhand von praktischenFallbeispielen mögliche Lösungswege für vorliegende Problemstellungen.Der Erfahrungsaustausch mit Brandschutzbeauftragtenaus anderen Altersheimen und Kliniken rundetdiesen abwechslungsreichen Seminartag ab und festigt dasvermittelte Wissen zusätzlich.Inhalte: • Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien • TechnischeNeuerungen • Verhalten im Brandfall • EvakuierungPraxisseminar für Verantwortliche aus Planungsbüros undaus dem ausführenden Gewerbe, bei dem die relevantenmaßgebenden Vorschriften aus der Tiroler Bauordnung undden OIB-Richtlinien in Bezug auf den baulichen Brandschutznäher beleuchtet werden. Neben dem theoretischen Inputdurch unsere Vortragenden aus der Praxis steht in diesemSeminar vor allem der Erfahrungsaustausch unter Praktikernim Vordergrund.Zielgruppe: • Planer • Bau- und Zimmermeisterbetriebe• Gas-, Wasser- und Heizungsbetriebe • ElektrobetriebeInhalte: • Tiroler Bauordnung • Technische Bauvorschriften• OIB-Richtlinie 2 – Brandschutz • OIB-RL 2.1 – Brandschutzbei Betriebsbauten, • OIB-RL 2.2 – Brandschutz beiGaragen, überdachten Stellplätzen und Parkdecks, Türen,Tore, Fenster – Planung, Montage, Abnahme, Wartung –Brandschutz in der Haustechnik, AbschottungenHinweis: Gilt zur Verlängerung des Brandschutzpasses gemäßTRVB O 117


216 Technik ReportageeShop www.wifi.at/tirolTechnikZwoa Brettl‘n, ...… a g’führiger Schnee, juchee! Auch werkein Wetterfrosch ist, hat es sich gemerkt:Der letzte Winter war einer, wie schonlang keiner mehr. Viel, viel Schnee undviele sonnige Tage – und so folgten mehrTiroler/innen und Gäste denn je dem Rufder Berge.Wie schön, wenn man sich schon mitten inder Woche auf ein Frischluftwochenendeim Schnee freuen kann. Nicht zuletzt, weilunser Land im Winter mit so vielen schönenTagen gesegnet ist. An solchen Tagen hörtman, wie es das halbe Land beim Frühstückschon mit Wolfgang Ambros hält und„Schiiiiifoan!“ summt, singt oder pfeift.„Aufi muass i!“Das ist nun einmal die Voraussetzung. Abfahrenkann nur, wer zuerst hinaufkommt.Viele nützen dafür eine sogenannte Aufstiegshilfe,also eine Gondel, eine Standseilbahn,einen Sessellift, einen Schlepper.Gelassen ziehen diese ihre Kreise und befördernunermüdlich kleine und große Schifahrer/innenauf den Berg. Und das immerrascher – die langen Wartezeiten unsererKindheit sind vorbei (und damit unsereKünste im Drängeln!)Geisterbahn?Wenn man moderne Liftanlagen benützt,könnte man den Eindruck bekommen, dassalles wie von selbst läuft. Kaum jemandmacht sich Gedanken darüber, wie dasfunktioniert – warum auch, wenn man sicherin der Gondel sitzt, in die Sonne hinausblinzeltund ein Stück Schokolade isst.Wenn der Schlepper aber kurz einmal stehenbleiben muss, hoffen doch alle, dasskompetente Personen zugegen sind, diedas Problem beheben. Ganz erstaunlich istdie Vielfalt an Berufen, die sich rund um dasSeilbahnwesen entwickelt haben.Steil nach obenDer Berufseinstieg ist relativ einfach: EineAusbildung zum „Liftboy“ (von „Liftgirls“ hatman tatsächlich noch kaum gehört) kann inrelativ kurzer Zeit absolviert werden. DerVerantwortungsbereich ist dementsprechendeingeschränkt.Eine gute Basis für den beruflichen Einstiegin das Seilbahnwesen bietet selbstverständlichder Lehrberuf Seilbahnfachmann, dessenLehrabschlussprüfung am WIFI auch im2. Bildungsweg erworben werden kann. DieVielfalt der zu lernenden Bereiche ist enorm– und vielen kaum bewusst: Grundlagender Mechanik, seilbahntechnische Einrichtungen,hydraulische und pneumatischeElemente, Elektrotechnik, Werkstoffkunde,Fertigungstechnik, Mess- und Prüfverfahren,Sicherheits-, Umweltschutz- undBrandschutzvorschriften und vieles mehr.Der Beruf Maschinist geht mit mehrerenSpezialmodulen wie z. B. dem „Grundmodulfür fix geklemmte und kuppelbare Systeme“sehr ins konkrete Detail; vieles davondient dann bereits als Voraussetzung für dieAusbildung zum Betriebsleiter. In dieser Positionkommen Anforderungen hinzu, dieweit über das technische Know-how hinausgehen:Teambildung, Mitarbeiterführung,Marketing, Reklamationsmanagement,Krisenmanagement, betriebswirtschaftlichesVerständnis.Das Ausbildungswesen im Seilbahnbereichist in Tirol hoch spezialisiert, und es stehenhervorragende Trainer aus der Praxis zurVerfügung.Die nächste AbfahrtWer beim nächsten Mal die brennendenOberschenkel bei einer Liftfahrt etwas lockert,damit die Abfahrt noch einmal sorichtig „bärig“ wird, denkt vielleicht daran,wie viele Menschen mit den unterschiedlichstenBerufen hier hinter den Kulissenmitarbeiten. Und damit einen wichtigenAnteil an einem gelungenen Schitag haben!


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Umwelt und Sicherheit Technik 217Ausbildung zum Gefahrgutbeauftragten –Erstschulung allgemeiner Teil und StraßeWIFI-Experten. 40 Std, 695 EuroIBK Nr 57925.012 11.03.13-15.03.13 Mo-Fr 08.00-17.00WH + Prüfung 22.3.13Gemäß § 11 des Gefahrgutbeförderungsgesetzes (GGBG)haben Unternehmen, deren Tätigkeiten die Beförderunggefährlicher Güter auf der Straße bzw. das Befüllen und Verpackensowie Be- oder Entladen umfassen, mind. eine/nGefahrgutbeauftragte/n zu benennen. Im Abstand von 5Jahren muss diese Berechtigung durch Besuch einer Fortbildungerneuert werden.Aufgaben: Überwachung der Einhaltung der Vorschriften,Beratung des Unternehmens, Schulung der Arbeitnehmer,Durchführung von Sofortmaßnahmen bei Zwischenfällen.Inhalte: • Verhütungs- und Sicherheitsmaßnahmen • Klassifizierungder gefährlichen Güter • Verpackungsvorschriften• Aufschriften und Gefahrenzettel • Beförderungspapiere• Handhabung und Sicherung der Ladung • Fahrpersonalbzw. Besatzung • Sicherheitsanweisungen • Zusammenladeverboteund Vorsichtsmaßnahmen • Verkehrs- / Fahrregelnund -beschränkungen • AbschlussprüfungDie Gefahrgut-Handbücher werden für die Dauer des Kursesleihweise zur Verfügung gestellt.Hinweis: 100 %ige Anwesenheitspflicht!Ausbildung zum Gefahrgutbeauftragten –Erstschulung besonderer Teil SchieneAlfred Schmid. 10 Std, 235 EuroIBK Nr 57926.012 16.03.13-22.03.13 Sa 08.00-17.00WH + Prüfung 22.03.13 Mo 08.00-17.00Gemäß § 11 des Gefahrgutbeförderungsgesetzes (GGBG)haben Unternehmen, deren Tätigkeiten die Beförderunggefährlicher Güter auf der Schiene oder das Befüllen undVerpacken sowie Be- oder Entladen umfassen, mind. eine/nGefahrgutbeauftragte/n zu benennen. Im Abstand von 5Jahren muss diese Berechtigung durch Besuch einer Fortbildungsschulungerneuert werden. Zu den Aufgaben einesGefahrgutbeauftragten zählen die Überwachung der Einhaltungder Vorschriften für die Beförderung gefährlicherGüter, Beratung des Unternehmens, Schulung der Arbeitnehmerund Durchführung von Sofortmaßnahmen beiZwischenfällen.Inhalte: • Aufbau und Geltungsbereich des RID • Klasseneinteilung• Verladebestimmungen • Vorschriften undGefahrzettel • Beförderungsarten • Huckepackverkehr• Binnenverkehr • Internationaler Verkehr • SAT-Verkehr• Ausnahmen vom RIDDie Gefahrgut-Handbücher werden für die Dauer des Kursesleihweise zur Verfügung gestellt.Hinweis: 100%ige Anwesenheitspflicht!StrahlenschutzAufgrund der Bestimmungen des BGBl. II Nr. 191 von 2006, desStrahlenschutzgesetzes (StrSchG 2004) und der allgemeinenStrahlenschutzverordnung (AllgStrSchV 2006) sind für das Betreibenund Bedienen medizinischer und nichtmedizinischer Geräte,welche mit radioaktiven Stoffen arbeiten, verpflichtend Aus- undWeiterbildungsnachweise zu erbringen.Regelung für den medizinischen BereichDie für den Umgang mit Röntgeneinrichtungen und Strahlenquellenin der Human-, Zahn- oder Veterinärmedizin zu bestellendenStrahlenschutzbeauftragten haben nachzuweisen: • Den erfolgreichenAbschluss einer Universitätsausbildung human-, zahnoderveterinärmedizinischer Richtung oder einer Ausbildung einschlägigernaturwissenschaftlicher oder technischer Richtung aneiner Universität, Fachhochschule oder berufsbildenden höherenSchule oder einer Ausbildung im radiologisch-technischenDienst gemäß dem Bundesgesetz über die Regelung der gehobenenmedizinisch-technischen Dienste (MTD-Gesetz), BGBl. Nr.460/1992, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr.70/2005. • Den erfolgreichen Abschluss einer Strahlenschutzausbildunggemäß Anlage 8, soweit die betreffende Person nichtbereits im Rahmen ihrer Ausbildung einen Unterricht auf den inAnlage 8 (AllgStrSchV 2006) angeführten Fachgebieten mit Erfolgabgeschlossen hat. Weiters haben Strahlenschutzbeauftragte undweitere mit der Wahrnehmung des Strahlenschutzes betraute Personendie erfolgreiche Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungenzu den in der Anlage 8 (AllgStrSchV 2006) angeführten Fachgebietenim Ausmaß von mindestens 8 Stunden in Abständen vonhöchstens 5 Jahren nachzuweisen. Sofern sich deren Tätigkeitauf die Ordination eines niedergelassenen Arztes oder Zahnarztesbeschränkt, ist eine Fortbildung im Ausmaß von mindestens 4Stunden zu absolvieren.Regelung für den nichtmedizinischen (technischen) BereichDie zu bestellenden Strahlenschutzbeauftragten haben nachzuweisen:• Den erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung einschlägigernaturwissenschaftlicher oder technischer Richtung aneiner Universität, Fachhochschule oder berufsbildenden höherenSchule und einer Strahlenschutzausbildung gemäß Anlage 8 (AllgStrSchV2006), soweit die betreffende Person nicht bereits imRahmen der Ausbildung einen Unterricht auf den in Anlage 8 (AllgStrSchV2006) angeführten Gebieten mit Erfolg abgeschlossenhat. • Wenn sich die beabsichtigte Tätigkeit nur auf zerstörungsfreiePrüfung unter Verwendung von Röntgeneinrichtungen oderumschlossenen radioaktiven Stoffen in Strahlenanwendungsräumenbezieht, so genügt der Nachweis einer mindestens dreieinhalbjährigenAusbildung, wie sie für Lehrberufe im technischenBereich vorgesehen ist, oder einer vergleichbaren Ausbildungsowie einer Strahlenschutzausbildung gemäß Anlage 8 (AllgStrSchV2006). • Wenn sich die beabsichtigte Tätigkeit nur aufMesseinrichtungen für Dicke, Dichte oder Flächengewicht, auf


218 Technik Umwelt und SicherheiteShop www.wifi.at/tirolFüllstandsanzeiger, Feuerwarngeräte, Geräte zur Ableitung statischerElektrizität und Ähnliches bezieht, so genügt der Nachweiseiner einschlägigen beruflichen Fachausbildung sowie einerStrahlenschutzausbildung gemäß Anlage 8 (AllgStrSchV 2006).Darüber hinaus haben Strahlenschutzbeauftragte und weitere mitder Wahrnehmung des Strahlenschutzes betraute Personen dieerfolgreiche Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen zu denin der Anlage 8 (AllgStrSchV 2006) angeführten Fachgebieten imAusmaß von mindestens 8 Stunden in Abständen von höchstens5 Jahren nachzuweisen. Bei Tätigkeiten mit Messeinrichtungenfür Dicke, Dichte oder Flächengewicht, Füllstandsanzeigern, Feuerwarngeräten,Geräten zur Ableitung statischer Elektrizität oderÄhnlichem ist der Nachweis einer mindestens vierstündigen Fortbildungnotwendig.Fachgebiete der Anlage 8 des BGBl. II Nr. 191 von 2006Schwerpunkte in der Ausbildung laut Anlage 8 (AllgStrSchV2006): • Strahlenquellen • Grundlagen der Strahlenbiologieund des Strahlenschutzes • Strahlenschäden – Vorbeugung undErkennung • Messgeräte und Dosimetrie • Rechtsvorschriften aufdem Gebiet des Strahlenschutzes • Ärztliche und physikalischeKontrolle • Strahlenunfälle und Erste HilfeDie hier angebotenen Ausbildungen entsprechen im vollenUmfang den gesetzlichen Erfordernissen. Somit ist gewährleistet,dass Sie mit unseren Ausbildungen die notwendigen Auflagen fürIhre Tätigkeit im Umgang mit Strahlenquellen erfüllen. Der Nachweisder notwendigen Fortbildungsveranstaltungen ist seit 1.1.2011erforderlich. Wir haben für diese Erneuerung sowohl für denmedizinischen als auch für den nichtmedizinischen Bereich vierstündigeund achtstündige Auffrischungsschulungen in unseremKursprogramm.Fortbildung für Strahlenschutzbeauftragtefür Mediziner – 4 StundenUniv.-Prof. Dr. Peter Brunner. 4 Std, 90 EuroIBK Nr 57835.022 16.03.13 Sa 09.00-12.30Gemäß § 41 der Richtlinien der allgemeinen StrahlenschutzverordnungBGBl. II, Nr. 191 vom 22.5.2006 ist diese Fortbildungsveranstaltungfür folgenden Personenkreis relevant:• Niedergelassene Ärzte/innen • Zahnärzte/innen Strahlenschutzbeauftragteund weitere mit der Wahrnehmung desStrahlenschutzes betraute Personen aus diesem Personenkreishaben die erfolgreiche Teilnahme an einer mindestensvierstündigen Fortbildungsveranstaltung im Abstand von 5Jahren vorzuweisen. Der erstmalige Nachweis dieser Fortbildungist gemäß Richtlinie bis spätestens 1.1.2011 zu erbringen.Inhalte: • Strahlenquellen • Grundlagen der Strahlenbiologie• Vorbeugung und Erkennung von Strahlenschäden• Dosimetrie • Grundlagen des Strahlenschutzes • Rechtsvorschriftenauf dem Gebiet des Strahlenschutzes • Messgeräte• Ärztliche und physikalische Kontrolle • Strahlenunfälle• Erste HilfeHinweis: 100%ige Anwesenheitspflicht!Fortbildung für Strahlenschutzbeauftragtefür Mediziner – 8 StundenUniv.-Prof. Dr. Peter Brunner. 8 Std, 175 EuroIBK Nr 57836.022 16.03.13 Sa 09.00-17.00Gemäß § 41 der Richtlinien der allgemeinen StrahlenschutzverordnungBGBl. II, Nr. 191 vom 22.5.2006 ist diese Fortbildungsveranstaltungfür medizinisches Personal relevant.Strahlenschutzbeauftragte und weitere mit der Wahrnehmungdes Strahlenschutzes betraute Personen aus diesemPersonenkreis haben die erfolgreiche Teilnahme an einermindestens achtstündigen Fortbildungsveranstaltung imAbstand von 5 Jahren vorzuweisen. Der erstmalige Nachweisdieser Fortbildung ist gemäß Richtlinie bis spätestens 1.1.2011zu erbringen.Inhalte: • Strahlenquellen • Grundlagen der Strahlenbiologie• Vorbeugung und Erkennung von Strahlenschäden• Dosimetrie • Grundlagen des Strahlenschutzes • Rechtsvorschriftenauf dem Gebiet des Strahlenschutzes • Messgeräte• Ärztliche und physikalische Kontrolle • Strahlenunfälle• Erste HilfeHinweis: 100%ige Anwesenheitspflicht!Fortbildung für Strahlenschutzbeauftragtefür Nichtmediziner – 4 StundenUniv.-Prof. Dr. Peter Brunner. 4 Std, 90 EuroIBK Nr 57837.022 16.03.13 Sa 09.00-12.30Gemäß § 42 der Richtlinien der allgemeinen StrahlenschutzverordnungBGBl. II, Nr. 191 vom 22.5.2006 ist diese Fortbildungsveranstaltungfür Techniker/innen aus folgendenTätigkeitsfeldern relevant: • Umgang mit Messeinrichtungenfür Dicke, Dichte oder Flächengewicht • Umgang mit Füllstandsanzeigern,Feuerwarngeräten und Geräten zur Ableitungstatischer ElektrizitätStrahlenschutzbeauftragte und weitere mit der Wahrnehmungdes Strahlenschutzes betraute Personen aus diesemPersonenkreis haben die erfolgreiche Teilnahme an einermindestens vierstündigen Fortbildungsveranstaltung imAbstand von 5 Jahren vorzuweisen.Inhalte: • Strahlenquellen • Grundlagen der Strahlenbiologie• Strahlenschäden • Dosimetrie • Grundlagen Strahlenschutz• Rechtsvorschriften • Messgeräte • Ärztliche undphysikalische Kontrolle • Strahlenunfälle • Erste HilfeHinweis: 100%ige Anwesenheitspflicht!


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Umwelt und Sicherheit Technik 219Fortbildung für Strahlenschutzbeauftragtefür Nichtmediziner – 8 StundenUniv.-Prof. Dr. Peter Brunner. 8 Std, 175 EuroIBK Nr 57838.022 16.03.13 Sa 09.00-17.00Gemäß § 42 der Richtlinien der allgemeinen StrahlenschutzverordnungBGBl. II, Nr. 191 vom 22.5.2006 ist diese Fortbildungsveranstaltungfür Techniker/innen relevant, derenTätigkeit mit Strahlenquellen nicht in folgende Anwendungsgebietefällt: Umgang mit Messeinrichtungen, Feuerwarngerätenund FüllstandsanzeigernStrahlenschutzbeauftragte und weitere mit der Wahrnehmungdes Strahlenschutzes betraute Personen aus diesemPersonenkreis haben die erfolgreiche Teilnahme an einermindestens achtstündigen Fortbildungsveranstaltung imAbstand von 5 Jahren vorzuweisen. Der erstmalige Nachweisdieser Fortbildung ist gemäß Richtlinie bis spätestens 1.1.2011zu erbringen.Inhalte: • Strahlenquellen • Grundlagen der Strahlenbiologie• Vorbeugung und Erkennung von Strahlenschäden• Dosimetrie • Grundlagen des Strahlenschutzes • Rechtsvorschriftenauf dem Gebiet des Strahlenschutzes • Messgeräte• Ärztliche und physikalische Kontrolle • Strahlenunfälle• Erste HilfeHinweis: 100%ige Anwesenheitspflicht!PyrotechnikDie Pyrotechnik ist eine faszinierende Technologie, hinterwelcher ein außergewöhnliches Hobby sowie eine beruflicheChance stecken. Gesetzliche Grundlage sind das Pyrotechnikgesetz2010 und die Pyrotechnikgesetz-Durchführungsverordnung.Diese Rechtsbestimmungen regeln seit Beginn 2010 diegesamte Durchführung dieser Lehrveranstaltung. Das WIFI Tirolist ermächtigte Ausbildungsstätte zur Durchführung der pyrotechnischenLehrgänge. Im Sinne der gesetzlichen Vorgaben habenwir eine praxisnahe Ausbildungsreihe im Programm, mit der dienotwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse für diese faszinierendeTätigkeit erlangt werden können. Der modulare Aufbau ermöglichtdie Abstimmung der Ausbildung auf die eigenen Ziele. Essind sowohl die Ausbildungen zur Stufe F3 als auch zur Stufe F4erreichbar. Alle Inhalte entsprechen den gesetzlichen Vorgaben.Idealer Start ist das kostenlose Einführungsseminar, bei dem alleFragen rund um die Ausbildung geklärt werden. Weitere Informationenerhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7266.„Nutzen Sie die Chance der Ausbildung zumPyrotechniker und lernen Sie, wie Feuerwerkeprofessionell gestaltet und veranstaltetwerden. Vor allem der hohe Praxisbezug unddie hohe Qualität in den Kursen ist mir alsAusbildungsleiter sehr wichtig.“SV Christoph Riedl, LehrgangsleiterKostenloser Einstieg in unserePyrotechnik-AusbildungenPyrotechnik – InformationsseminarWIFI-Experten. 4 Std, kostenlosIBK Nr 57860.022 24.01.13 Do 18.00-21.00Zielgruppe: Personen, die die Ausbildung zum Pyrotechnikerfür die Klassen F3, F4 oder T2/S2 anstrebenInhalte: • Pyrotechnikgesetz 2010 • Neuerungen • Einteilungund Klassifizierung • Ausbildungsmöglichkeiten• Abschlüsse und Prüfungen • Anrechenbare Praxis undVorkenntnisse • Offene Fragen und DiskussionDieses Seminar stellt den Einstieg in unsere Ausbildungsreihedar. Dabei werden insbesondere alle gesetzlichen Vorgabenund Regelungen erläutert. Darüber hinaus informiertSie unser Ausbildungsleiter über alle Aspekte der Ausbildungund steht für die Abklärung Ihrer Fragen zur Verfügung.Lehrgang zur Erlangung von Sachkunde überpyrotechnische Gegenstände der Kat. F3Ausbildung Pyrotechnik – Kategorie F3WIFI-Experten. 28 Std, 580 EuroIBK Nr 57861.022 04.02.13-07.02.13 Mo Di Do 08.00-18.00Mi 17.00-22.00Der Lehrgang F3 stellt den ersten Teil der Ausbildung dar. Indiesem Lehrgang werden in 28 Lehreinheiten alle wichtigenGrundlagen in Theorie und Praxis erarbeitet werden. DerLehrgang endet mit einer Prüfung und ist eine der Grundvoraussetzungenfür den Besuch der weiteren Stufen unsererAusbildungsreihe.Inhalte: • Organisatorisches • Rechtskunde • Fachkunde• Fachtechnik • Sicherheitstechnische Richtlinien undMaßnahmen • Praktische Übungen • KommissionelleAbschlussprüfungVoraussetzungen: • Mindestalter 18 Jahre • Verlässlichkeitsbescheinigung• Körperliche und geistige TauglichkeitHinweis: 100% Anwesenheitspflicht


BranchenGewerbe und Handwerk 222Information und Consulting 238Handel 242Tourismus 246Verkehr 266


222 Branchen Gewerbe und HandwerkeShop www.wifi.at/tirolGewerbe und HandwerkMeister- und BefähigungsprüfungenMeister- und BefähigungsprüfungenGesetzliche BerechtigungPrüfungsordnungBildungsangeboteMeisterprüfungszeugnisBerechtigung, Meistertitel zu führenFachliche MeisterprüfungModul 1Fachl.-prakt.PrüfungModul 2Fachl.-mündl.PrüfungWIFI MeisterkursModul 3Fachl.-schriftl.PrüfungWIFI Meisterkurs + AusbildertrainingModul 4AusbilderprüfungWIFI Meisterkurs + UnternehmertrainingModul 5UnternehmerprüfungDie Qualifizierung zum/zur Meister/in im Handwerk bzw. die Ablegungder Befähigungsprüfung ist nach wie vor die bedeutendsteForm der beruflichen Weiterbildung und des beruflichen Aufstieges.Die Meister- oder Befähigungsprüfung bleibt Voraussetzung zurFührung und Leitung eines Betriebes.Neben dem Einstieg in die berufliche Selbstständigkeit qualifizierenSie sich dadurch für die Übernahme von Führungspositionenim Unternehmen. Das WIFI Tirol bietet unter den QualitätsmerkmalenPerfektion, Innovation und Qualifikation Vorbereitungskursean, die helfen, die in den letzten Jahren gestiegenen Anforderungenan Führungskräfte zu erfüllen. Diese Vorbereitungskursevermitteln neben der fachlichen Weiterbildung auch neueFormen des persönlichen und fachlichen Lernens. Vom Vorbereitungskurszur Meister- oder Befähigungsprüfung bis hin zumselbstständigen Unternehmersein ist oft ein harter und mühevollerWeg. Das WIFI Tirol und die Prüfungsstelle der WirtschaftskammerTirol sind Partner aller, die diesen Weg nicht scheuenund damit zu den Leistungsträgern der heimischen Wirtschaftwerden. Mit der Gewerberechtsnovelle 2002 wurde eine einheitlicheListe aller Handwerke und sonstigen reglementiertenGewerbe geschaffen, für die es Gewerbezugangsvoraussetzungengibt. Bei den meisten dieser Gewerbe ist die Meisterprüfungoder die Befähigungsprüfung als eine Variante des Gewerbezugangsvorgesehen. Bei einigen Gewerben sind allerdings zusätzlichzur Meister- oder Befähigungsprüfung weitere Zugangsvoraussetzungenvor der Gewerbeanmeldung zu erfüllen.MeisterprüfungMit der Gewerberechtsnovelle 2002 wurde das modulare Prüfungssystemeingeführt. Die Meisterprüfungen bestehen damitaus fünf Modulen. Die Module 1 und 2 gliedern sich in einen TeilA und B. Der Teil A entfällt bei abgelegter Lehrabschlussprüfung.Weitere Entfallmöglichkeiten und die Inhalte der Meisterprüfungensind in den jeweiligen Prüfungsordnungen festgelegt.BefähigungsprüfungAuch die Befähigungsprüfungen bestehen aus mehrerenModulen (je nach Befähigungsprüfung zwischen zwei und fünfModule). Dieser modulare Aufbau sowie die Entfallmöglichkeitenund die Inhalte der Befähigungsprüfungen sind in den jeweiligenPrüfungsordnungen festgelegt. Die Prüfungsordnungen und dieGewerbezugangsverordnungen der Meister- und Befähigungsprüfungensind auf der Internetseite der Prüfungsstelle unterwww.tirol-pruefung.at abrufbar. Für jedes abgelegte Modul erhaltenSie ein Modulprüfungszeugnis. Nach positiver Ablegung allerModule (oder deren Ersatz) stellt die Meisterprüfungsstelle dasMeister- bzw. Befähigungsprüfungszeugnis aus.Modul AusbilderprüfungDie Ausbilderprüfung ist ein Modul aller Meisterprüfungen undauch ein Modul einiger Befähigungsprüfungen. Sie vermittelt daspädagogische und rechtliche Basiswissen für die Lehrlingsausbildung.Eine eigene Verordnung regelt, welche anderen Ausbildungen(z. B. die erfolgreich abgelegte Unternehmerprüfung) dieAusbilderprüfung ersetzen. Diese Verordnung ist unter www.tirolpruefung.atnachzulesen. Über diese Ersatzmöglichkeiten informierenSie gerne auch die Mitarbeiter der Meisterprüfungsstelle.Modul UnternehmerprüfungDas Unternehmertraining vermittelt das Basiswissen, das für eineerfolgreiche kaufmännische Unternehmensführung vorausgesetztwird. Die einmal abgelegte Unternehmerprüfung ist bei allenMeister- oder Befähigungsprüfungen anzurechnen. Einige andereAusbildungen ersetzen die Unternehmerprüfung. Diese Ersatzausbildungenkönnen Sie unter www.tirol-pruefung.at nachlesen.Achtung: Die erfolgreich bestandene Unternehmerprüfungersetzt die Ausbilderprüfung.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Gewerbe und Handwerk Branchen 223AnmeldungDie Anmeldung zu den Prüfungen erfolgt mit einem bei der Meisterprüfungsstelleerhältlichen Formular spätestens 6 Wochenvor dem Prüfungstermin. Dem Anmeldeformular sind die daraufangeführten Beilagen beizufügen. Wiederholer haben ihrerAnmeldung zur Wiederholungsprüfung lediglich die Mitteilungüber die nicht bestandenen Prüfungsteile beizulegen. Bei Besucheines Vorbereitungskurses werden die Kursbesucher zu Beginndes Kurses von den Mitarbeitern der Meisterprüfungsstelle überden Prüfungsaufbau und die Anmeldeformalitäten informiert.Hinweis: Die Anmeldung zur Prüfung gilt nicht als Anmeldung zumVorbereitungskurs bzw. gilt die Anmeldung zum Vorbereitungskursnicht gleichzeitig automatisch als Anmeldung zur Prüfung.Ansprechpartner für Ihre Anmeldung zur Meisterbzw.Befähigungsprüfung:Ingrid Kirchmairt: 05 90 90 5-7312, e: ingrid.kirchmair@wktirol.atBianca Grasserbauert: 05 90 90 5-7311, e: bianca.grasserbauer@wktirol.atDagmar Baumannt: 05 90 90 5-7323, e: dagmar.baumann@wktirol.atPrüfungsgebührenDie Prüfungstaxe bei den Meisterprüfungen beträgt 340 Euro(für die Module 1 bis 3 – etwaige Materialkosten und Ähnlicheswerden extra verrechnet. Stand 31.12.12). Die Prüfungstaxen derBefähigungsprüfungen sind je nach Prüfung unterschiedlich undsind unter www.tirol-pruefung.at nachzulesen (etwaige Materialkostenund Ähnliches werden extra verrechnet).InformationZu den Aufgaben der Prüfungsstelle zählt unter anderem auch dieBeratung und Information der Prüfungskandidaten über Vorbereitungsmöglichkeitenund Beratung über den Entfall von Prüfungsteilen.Wenn Sie also vorhaben, eine Meister- oder Befähigungsprüfungabzulegen, wenden Sie sich bitte an die Prüfungsstelleder Wirtschaftskammer Tirol oder besuchen Sie uns auf unsererHomepage: www.tirol-pruefung.at. Hier erhalten Sie aktuelleInformationen über Meister-, Befähigungs-, Ausbilder- und Unternehmerprüfungen.Und noch etwas: Alle schriftlichen und sonstigenInformationen können das persönliche Beratungsgesprächvor Beginn Ihrer Prüfung nicht ersetzen. Die Prüfungsstelle unterstütztSie beim Weg zu Ihrer Meisterprüfung mit einer kostenlosenpersönlichen Startberatung. Bei diesem Beratungsgesprächwird anhand Ihres bisherigen Ausbildungsweges Ihr persönlicherPrüfungsfahrplan festgelegt. Informationen zu Fördermöglichkeitenfinden Sie im WIFI Kursbuch auf den Seiten 9-12. Für einpersönliches Beratungsgespräch bitten wir um Ihre telefonischeVoranmeldung!Ansprechpartner für Ihre Prüfungsberatung:Hansjörg Steixner, Bereichsleiter Prüfungsstellet: 05 90 90 5-7316, e: hansjoerg.steixner@wktirol.at„Mit der Meister- oder Befähigungsprüfungerreichen Sie die Spitze in Ihrem Beruf. Das WIFIbildet Sie aus und das Prüfungs service begleitetSie am Weg zu Ihrer staat lichen Meisterprüfung.“Hansjörg Steixner, Leiter PrüfungsserviceBaugewerbeBetontechnologie 1DI Dr. Franz Koubowetz. 18 Std, 365 EuroIBK Nr 46201.012 16.01.13-17.01.13 Mi Do 08.00-17.00Zielgruppe: Dieser Kurs beinhaltet die Grundlagen derBetontechnologie und bietet eine betontechnologischeAusbildung für Poliere, Vorarbeiter oder Bauleiter, die fürdie richtige Bestellung, Übernahme und Verarbeitung desBetons auf der Baustelle mitverantwortlich sind, sowie fürMischmeister, Disponenten oder Werkmeister eines Transportbetonwerkes,die täglich Antwort auf Fragen über denBaustoff Beton geben sollen.Für Teilnehmer/innen, die Beton eigenverantwortlich entwerfen,herstellen und prüfen, ist dieser Kurs Voraussetzungund eine Vorbereitung für BT2.Inhalte: • Grundwissen über Beton • Normenbestimmungen• Expositionsklassen, Konsistenzklassen undFestigkeitsklassenDie schriftliche Prüfung findet rund zwei/drei Wochen nachKursende statt. Als Befähigungsnachweis wird ein Zeugnisausgestellt. Die erfolgreiche Absolvierung der Prüfung istfür den Besuch des Folgekurses Betontechnologie 2 (BT2)erforderlich.Prüfungsvorbereitung für Betontechnologie 1DI Dr. Franz Koubowetz. 3 Std, 75 EuroIBK Nr 46211.012 07.02.13 Do 18.00-21.00Wiederholung des Stoffes von Betontechnologie 1 inSchwerpunkten und Klärung der noch offenen Fragen ineiner Veranstaltung mit Diskussionsrunde vor der schriftlichenPrüfung


224 Branchen Gewerbe und HandwerkeShop www.wifi.at/tirolPrüfung Betontechnologie 1DI Dr. Franz Koubowetz. 6 Std, kostenlosIBK Nr 46220.012 08.02.13 Fr 08.00-13.00Die Prüfung ist ausnahmslos für die Teilnehmer/innendes Kurses Betontechnologie 1: 2 Stunden nur schriftlichund nach einer Korrekturpause mündlich. Bei positivemAbschluss wird ein Zeugnis ausgestellt. Bei Bedarf wird eineWiederholungsprüfung für Betontechnologie 1 im WIFI Linzangeboten. Vor der Wiederholungsprüfung ist ebenfalls einePrüfungsvorbereitung vorgesehen.Hinweis: Für Teilnehmer, welche den Kurs am WIFI Tirolbesucht haben, ist die Prüfung kostenlos, von Teilnehmern,welche nur zur Prüfung antreten, wird ein Prüfungsbeitragvon 60 Euro eingehoben.Prüfung Betontechnologie 2WIFI-Experten. 6 Std, kostenlosIBK Nr 46221.012 08.02.13 Fr 08.00-13.00Die Prüfung ist ausnahmslos für die Teilnehmer/innen desKurses Betontechnologie 2 vorgesehen: 3 Stunden schriftlichund nach einer Korrekturpause mündlich. Bei positivemAbschluss wird ein Zeugnis ausgestellt. Bei Bedarf wird eineWiederholungsprüfung für Betontechnologie 2 im WIFI Linzangeboten. Vor der Wiederholungsprüfung ist ebenfalls einePrüfungsvorbereitung vorgesehen.Hinweis: Für Teilnehmer, welche den Kurs am WIFI Tirolbesucht haben, ist die Prüfung kostenlos, von Teilnehmern,welche nur zur Prüfung antreten, wird ein Prüfungsbeitragvon 60 Euro eingehoben.Betontechnologie 2WIFI-Experten. 18 Std, 386 EuroIBK Nr 46202.012 17.01.13-18.01.13 Do Fr 08.00-17.00Grundlage für den Kurs ist das Zeugnis über Betontechnologie1 oder eine fachliche Vorbildung wie Baumeister, Ing.,Dipl.-Ing. FH, Dipl.-Ing. Dieser zweitägige Lehrgang baut aufdem im Kurs Betontechnologie 1 erworbenen Wissen auf.Kursziel ist die Beherrschung betontechnologischer Zusammenhänge.Die positiv absolvierte Prüfung Betontechnologie2 dient als Nachweis für ausreichende Kenntnissegemäß Önorm B 4710-1 für Führungskräfte und Fachpersonal,welche mit der Betonherstellung und der Produktionskontrollesowie mit der Produktions- und Übereinstimmungslenkungnach „Beton E“ betraut sind. Eine schriftliche undmündliche Prüfung findet rund zwei/drei Wochen nach Kursendestatt. Bei entsprechendem Erfolg erhalten die Kursteilnehmer/innenein Zeugnis. Zur Prüfungsvorbereitung wirdeine Abendveranstaltung unmittelbar vor dem Prüfungstagangeboten.Prüfungsvorbereitung für Betontechnologie 2WIFI-Experten. 3 Std, 75 EuroIBK Nr 46212.012 07.02.13 Do 18.00-21.00Wiederholung des Stoffes von Betontechnologie 2 inSchwerpunkten und Klärung der noch offenen Fragen ineiner Veranstaltung mit Diskussionsrunde vor der schriftlichenPrüfungBetontechnologie 3 – RefreshingWIFI-Experten. 8 Std, 236 EuroIBK Nr 46203.012 19.01.13 Sa 08.00-16.30Zielgruppe: Werksleiter, Fachkräfte und das für die Betonherstellungund -prüfung maßgebliche Fachpersonal bzw. derenStellvertreter sind nach den einschlägigen Normregeln(Önorm B 4710-1 [Planung des Betons, Betonherstellung],Önorm B 4705 [Fertigteile aus Beton]) verpflichtet, in Zeitabständenvon maximal drei Jahren an einem Fortbildungsseminarüber Betontechnologie teilzunehmen.Voraussetzungen: Zeugnis Betontechnologie 2 oder eine einschlägigefachliche Ausbildung (Studium, HTBLA)Inhalte: Dieses Seminar dient der Verlängerung des Nachweisesfür ausreichende Kenntnisse und der Auffrischungund Wiederholung betontechnologischer Kenntnisse überdie Herstellung, Verarbeitung und Prüfung von Beton, aberauch der Weiterbildung auf der Basis des aktuellen Normenstandesin Österreich und der EU.Betontechnologie 4 (Baumeister/Bauleiter)WIFI-Experten. 8 Std, 236 EuroIBK Nr 46204.012 07.02.13 Do 08.00-16.30Zielgruppe: • Baumeister • Bauleiter • Planer und Ausschreibende• BauaufsichtenEin wesentliches Kursziel ist der Umgang mit der BetonnormÖnorm B 4710-1 (Aufbau, relevante Teile für die jeweiligenBenutzer) und die Auswahl der für die jeweiligen Umweltbelastungenrelevanten Betonsorte. Die Entwicklung einerBetonsorte für einen vorgegebenen Bauteil durch Teilnehmer/innenist ebenso Teil des Kurses wie die Darstellungder Konsequenzen einer falsch gewählten Betonsorte. Einweiterer Schwerpunkt sind das Betonieren bei kühlem und


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Gewerbe und Handwerk Branchen 225heißem Wetter und die dabei zu treffenden Maßnahmen.Zusätzlich wird der Themenbereich des Förderns, der Verarbeitungund Nachbehandlung bzw. Maßnahmen zurQualitätssicherung des Betons durch die Kursteilnehmervorgestellt.Befähigungskurs Teilgewerbe ErdbauWIFI-Experten. 120 Std, 1545 EuroIBK Nr 96811.012 07.01.13-20.03.13 Mo Mi Fr 18.30-22.00Zielgruppe: Erdbeweger und solche, die sich mit ErdbaubeschäftigenInhalte: • Erd- und Grundbaukunde • Straßenbau • Wasserbau• Vermessungskunde • Grundlagen für Abbrucharbeiten• Maschinenkunde • Kalkulation und Abrechnung• ArbeitssicherheitDer Besuch des Kurses dient zusammen mit einer zweijährigenfachlichen Tätigkeit als Nachweis zum Erhalt der BefähigungTeilgewerbe Erdbau.Meisterkurs SpenglerMarkus Bonora. 330 Std, 3237 EuroIBK Nr 96401.012 21.01.13-08.03.13 Mo-Fr 08.00-17.30Wir bereiten die Teilnehmer/innen nicht nur auf die fachlichenPrüfungsmodule der Meisterprüfung vor, sondernergänzen die Fächer mit speziellen Themen für die Berufspraxis.Im Kursbeitrag sind Kursunterlagen (Skripten bzw.Fachbücher) für den Werkstättenunterricht inkludiert.Weiters wird für die Teilnehmer eine Community (Internetplattform)eingerichtet, über die sie mit ihren Kollegen undTrainern kommunizieren sowie Lerngruppen bilden können.Der vorgetragene Kursinhalt baut auf dem fachlichen Niveauder Lehrabschlussprüfung auf. Eine erfolgreich abgelegteLehrabschlussprüfung im entsprechenden Bereich sowiemehrjährige berufliche Erfahrung sind somit die besteVoraussetzung.Inhalte: • Fachzeichnen • Fachrechnen • Praktische Arbeiten• Grundlagen der Önormen • Fachspezifische KalkulationBefähigung Zimmermeister – Teil IIIDipl.-Ing. Robert Kirchebner. 260 Std, 2410 EuroIBK Nr 96703.012 07.01.13-08.02.13 Mo-Sa 08.00-17.30Zielgruppe: • Teilnehmer des Kurses Befähigung Zimmermeister– Teil II • Absolventen einer Universität oder technischenHochschule – Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen,Wirtschaftsingenieurwesen oder Kulturtechnik undWasserwirtschaftInhalte: • Grundbuch, Baurecht, Normen • BürgerlichesRecht, Handelsrecht, Verwaltung, Behörden • Mitarbeiterführungund Marketing • Kostenrechnung und Kalkulation• Staatsbürgerkunde • Technischer Arbeitnehmerschutz• Straßen- und Wasserrecht • Raumordnung • Bau- undfeuerpolizeiliche Vorschriften • Arbeitsrecht, Sozialrecht• Kammerorganisation, Gewerberecht • Rechnungswesen,Buchhaltung, LohnverrechnungFachkundliche Vorbereitung auf die LAPInstallations- und GebäudetechnikWIFI-Experten. 9 Std, 180 EuroIBK Nr 92702.012 28.01.13 Mo 08.00-17.00IBK Nr 92702.022 11.03.13 Mo 08.00-17.00IBK Nr 92702.032 22.04.13 Mo 08.00-17.00IBK Nr 92702.042 27.05.13 Mo 08.00-17.00IBK Nr 92702.052 21.06.13 Fr 08.00-17.00Der Kurs findet zeitgerecht vor der Lehrabschlussprüfungstatt. Das Ziel ist die Erfolgsquote bei der Prüfung zu verbessern.Die Teilnehmer/innen lernen den Prüfungsablauf unddas Prüfungsumfeld kennen, üben wichtige Tätigkeiten undlernen Fehler zu vermeiden.Inhalte: • Organisation und Ablauf der Prüfung kennenlernen • Prüfungsspezifische Handfertigkeiten • PraktischesArbeiten • Fehlervermeidung, Arbeitssicherheit, Qualitätskontrolle• Übung und Erläuterung von Arbeitsaufträgen,Dokumentation • Fachgespräch; Wie läuft ein Fachgesprächab? Themen der FachgesprächeZielgruppe: • Kandidaten der Lehrabschlussprüfung Installations-und GebäudetechnikHinweis: Bitte melden Sie sich gleichzeitig mit der Anmeldungzur Lehrabschlussprüfung zum Kurs an.Gas- und Wasserinstallation –Fortbildung für LehrlingeMaximilian Schmitt. 40 Std, 429 EuroIBK Nr 92701.012 11.02.13-15.02.13 Mo-Fr 08.00-17.00Zielgruppe: • Lehrlinge, die in einem Betrieb ausgebildetwerden, der keine Gasinstallationen durchführt • Der Kursist auch für Lehrlinge interessant, die im Betrieb schon mitGas arbeiten.Inhalte: • Warten und Instandhalten von Gasgeräten• Beheben von Fehlern • Aufstellen, Anschließen • Inbetriebsetzenvon Gasgeräten • Einregulieren von Gasgeräten• Verlegung von Gasleitungen • LeitungsführungWichtig ist vor allem das Wissen um die Besonderheiten vonGasleitungen und die möglichst praxisorientierte Durchführungdes Kurses.


226 Branchen Gewerbe und HandwerkeShop www.wifi.at/tirolBefähigungskurs Gas- und SanitärtechnikDI (FH) Rainer Krißmer, MBA. 380 Std, 3250 EuroIBK Nr 92900.012 07.01.13-14.06.13 Mo Mi 18.30-22.00Fr 13.30-22.00ev Sa ganztägigZielgruppe: Gesellen, Installateure und Facharbeiter aus derGas- und Sanitärbranche, die die Befähigungsprüfung imBereich Gas- und Sanitärtechnik ablegen wollenInhalte: • Grundlagen Wasserinstallation, Wasserversorgung,Warmwasserbereitung • Bädertechnik und Hygiene• Grundlagen Abwasser, Abwassersysteme, Abwasserreinigung• Projektarbeit • Rechtliche Grundlagen • Unfallverhütung• Fachspezifische Grundlagen Gas, Erdgas, Flüssiggas• Gerätekunde GasVoraussetzungen: Besuch des Meisterkurses Heizungs-, Gas-,Sanitärtechnik GrundlagenHinweis: Die Ausbildung wird mit einem Internetlernsystemunterstützt. Zum erfolgreichen Ablegen der Befähigungsprüfungist pro unterrichtete Lehreinheit eine zusätzliche Lernstundeeinzuplanen.Gebäude- und InstallationstechnischeGrundausbildungDI (FH) Rainer Krißmer, MBA. 40 Std, 900 EuroIBK Nr 92705.012 01.03.13-15.03.13 Fr 14.30-22.00Sa 09.00-17.00Die Teilnehmer/innen erlernen grundlegende gebäudeundinstallationstechnische Kenntnisse und Fertigkeiten undden Umgang mit Haustechnischen Anlagen.Inhalte: • Physikalische, energietechnische und hygienischeGrundlagen • Grundlagen der Heizungs-, Gas-, Sanitär- undLüftungstechnik • Herstellen und Überprüfen von Rohrleitungenund Rohrverbindungen aus verschiedenen Werkstoffen• Hydraulische Systeme und Grundschaltungen• Gebäudetechnische Komponenten und Anlagen • Installationstechnischrelevante Messtechnik, Steuer- und Regelungstechnik• Technische Dokumentation • Installationstechnikund VorschriftenZiel dieser Ausbilung ist die Unterstützung von GebäudetechnischenFachleuten im operativen Einsatz.Hydraulik in der Praxis für Heizung und KaltwasserDI (FH) Rainer Krißmer, MBA. 16 Std, 366 EuroIBK Nr 92791.012 25.01.13-26.01.13 Fr Sa 08.00-16.00Zielgruppe: • Meister, Gesellen, Installateure und Facharbeiteraus dem Bereich Heizungstechnik und Gas- undSanitärtechnik • Meister, Gesellen und Facharbeiter ausanderen Bau- und Baunebengewerben, die anlagentechnischeKenntnisse vertiefen wollen • Energiemanager, Architekten,Ziviltechniker, Ingenieure, die ihr Wissen im BereichAnlagentechnik vertiefen wollenInhalte: • Grundlagen der Hydraulik und Heizungsinstallation• Hydraulische Grundschaltungen • Berechnungen undAuslegungen von hydraulischen Komponenten • Arbeitenund Messen am Hydraulikprüfstand • Einsatzgebiete unterschiedlicherhydraulischer Schaltungen • Häufige Fehler inder Praxis • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik • HydraulischerAbgleich • EinsparpotenzialeIn der Heizungstechnik werden durch das Arbeiten am Prüfstandund praktischen Beispielen Service-, Planungs- undUmsetzungszeiten verbessert sowie Fehler vermieden. Dassteigert die Effizienz und verbessert den Deckungsbeitrag.Passiv- und Niedrigenergiehausbau in der PraxisDI (FH) Rainer Krißmer, MBA. 16 Std, 366 EuroIBK Nr 92792.012 01.02.13-02.02.13 Fr Sa 08.00-16.00Zielgruppe: • Meister, Gesellen, Installateure und Facharbeiteraus dem Bereich Heizungstechnik und Gas-Sanitärtechnik• Meister, Gesellen und Facharbeiter aus anderen BauundBaunebengewerben, die anlagentechnische Kenntnissevertiefen wollen • Energiemanager, Architekten, Ziviltechniker,Ingenieure, die ihr Wissen im Bereich Anlagentechnikvertiefen wollenInhalte: • Bauphysikalische Anforderungen • Wärmebrückenfreiheit• Luftdichtheit • Blower-Door-Messungen• Integraler Planungsansatz • Häufige Fehler in der Praxis• Heizungssysteme • Hydraulischer Abgleich • Behaglichkeitskriterien• Lüftungsprüfstand • Einsatz von Passiv- undNiedrigenergiehausbau-TechnologienDurch die übergreifende Kompetenz in der Bauphysik undAutogentechnik werden Service-, Planungs- und Umsetzungsarbeitenverbessert und Fehler vermieden. Das steigertdie Effizienz und verbessert den Deckungsbeitrag.Meisterkurs TischlerMatthias Trixl. 616 Std, 3609 EuroIBK Nr 96310.012 04.02.13-21.05.13 Mo-Fr 08.00-17.00Inhalte: • Oberflächenbehandlung • Entwurfszeichnenund Raumgestaltung • Konstruktionszeichnen • Ergonomie• Fachrechnen • Fensterbau und maßhaltige Außenbauteileaus Holz (Brandschutzelemente) • Bauphysik • Kostenrechnungund Kalkulation • Kaufmännischer Schriftverkehr• Önormen • Baurecht • Marketing, Auftragsvergabe• Werkstättenplanung und Einrichtung • Maschinenkundeund Unfallverhütung • CNC, CAD • Projektarbeit


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Gewerbe und Handwerk Branchen 227Tiroler Malerkurs – Meisterkurs Teil 2Christof Sillaber. 368 Std, 2203 EuroIBK Nr 96501.012 07.01.13-01.03.13 Mo-Fr 08.00-17.30Voraussetzungen: Teilnahme am Tiroler Malerkurs – MeisterkursTeil 1Inhalte: Aufbau und Vertiefungen der Inhalte von Teil 1Meisterkurs Platten- und FliesenlegerWIFI-Experten. 390 Std, 2525 EuroIBK Nr 96603.012 07.01.13-08.03.13 Mo-Fr 08.00-17.30fallweise abendsInhalte: • Fachrechnen • Fachkalkulation • KaufmännischerSchriftverkehr • Fachkunde mit Konstruktionsübungen• Anwendung neuer Verlegematerialien undTechniken • Untergrundanalysen • Materialkunde • Normenwesen• Richtlinien • Gesetze • Unfallverhütung• EDV-AnwendungenMeisterkurs Glaser – BundesfachkursWalter Gutschlhofer. 301 Std, 3055 EuroIBK Nr 96601.012 30.01.13-19.03.13 Mo-Sa 07.50-17.30Inhalte: • Technologie • Fachrechnen • Kalkulation • Fachzeichnen• CAD – Grundlagen und Glastechnik • Normen• Praktische ArbeitenMeisterkurs KarosseriebauerHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7202.Meisterprüfung Mechatroniker fürElektromaschinenbau und AutomatisierungDer Meisterkurs Mechatroniker für Elektromaschinenbau undAutomatisierung bereitet auf die fachlichen Module der Meisterprüfungvor.Voraussetzungen• Eine erfolgreich abgelegte Lehrabschlussprüfung Mechatronik,Elektrotechnik, Elektromaschinenbau oder entsprechendeKenntnisse. • Der Besuch des Informationsabends ist dringendempfohlen. • Bitte beachten Sie, dass Stoffintensität und Umfangan die Teilnehmer/innen angepasst werden kann. Dies ist vomTeilnehmerfeld abhängig (Bereich Elektrotechnik bzw. BereichMaschinenbau). Absolvierung des Grundlagenmoduls ist Voraussetzungzur Anmeldung des Aufbaumoduls.HinweisZum erfolgreichen Ablegen der Meisterprüfung ist pro unterrichteteLehreinheit mindestens eine zusätzliche Lernstunde einzuplanen.Laborübungen und praktisches Arbeiten finden teilweisean der HTL Jenbach statt. Die Anmeldung zu der Meisterprüfungist an die Meisterprüfungsstelle der Wirtschaftskammer Tirol zurichten. Dort sind auch die Auskünfte über die Zulassungsbedingungenund die Prüfungsabwicklung zu erfragen. Ansprechpartnerist Hansjörg Steixner, Tel. 05 90 90 5-7316. Die Anmeldungzur Prüfung gilt nicht als Anmeldung zum Meisterkurs. Die Anmeldungzum Meisterkurs gilt nicht als Anmeldung zur Prüfung.„Unsere Meister stellen das Rückgrat derWirtschaft dar. Fachlich und handwerklichhoch qualifiziert meistern Sie die technischenHerausforderungen unserer immer komplizierterwerdenden Welt.“Dipl.-Ing. Hannes Seifert, TrainerMeisterkurs Mechatronikerfür Elektromaschinenbau undAutomatisierung – AufbaumodulDI Hannes Seifert. 360 Std, 2880 EuroIBK Nr 92422.012 05.03.13-12.12.13 Di Do 18.00-21.30blockweise Sa 08.00-16.00Voraussetzungen: Absolvierung des GrundlagenmodulsInhalte: • Automatisierungstechnik • Leistungselektronik• Maschinen und Anlagen • Mechatronische Systeme• Qualitäts- und Sicherheitsmanagement • Fachkalkulationund Schriftverkehr • Schweiß- und Verbindungstechnik• Mechanische Schutzmaßnahmen • Steuerungstechnik undSensorik • Regelungstechnik und Normen • MechanischelektrischesFachzeichnen • Werkstatt- und LaborausbildungBefähigungskurs ElektrotechnikIng. Walter Brem. 450 Std, 3500 EuroIBK Nr 92314.012 07.01.13-15.03.13 Mo-Fr 08.00-17.00IBK Nr 92314.022 18.03.13-04.06.13 Mo-Fr 08.00-17.00Elektrotechniker/innen werden in diesem Kurs auf dieAnforderungen der Befähigungsprüfung Elektrotechnik vorbereitet.Es werden dabei folgende Schwerpunkte vermittelt:• Grundlagen der Elektrotechnik • Fachrechnen• Elektrische Wärmetechnik • Bussysteme • Lichttechnik• Elektrische Maschinen und Antriebstechnik • Vorschriftenwesen• Materialkunde und Qualitätskontrolle • BlitzundÜberspannungsschutz • Technische Dokumentation• Messkunde und -technik • Auslegung und Projektierungelektrischer Anlagen • Signal-, Steuer- und Regeltechnik


228 Branchen Gewerbe und HandwerkeShop www.wifi.at/tirol• Telefon-, Sprech- und Überwachungsanlagen • Komponentenfür Netzwerke in der Datenübertragung • Hochspannungstechnik• Umweltschutz für ElektrotechnikerHinweis: Zum erfolgreichen Ablegen der Meisterprüfung istpro unterrichtete Lehreinheit eine zusätzliche Lernstundeeinzuplanen.„Der Befähigungskurs ist ideal fürElektrotechniker, die die fachlichenQualifikationen zur Führung einesMeisterbetriebes erlangen wollen. Werdie Befähigungsprüfung ablegt, hat einender wichtigsten Bildungsabschlüsse derElektrotechnikbranche in der Tasche!“Ing. Walter Brem, LehrgangsleiterAus- und Weiterbildung in der Denkmal-,Fassaden- und GebäudereinigungDas WIFI Tirol bietet auch in diesem Jahr zum wiederholten Maldie Möglichkeit, sich intensiv und praxisnah auf die Meistersowiedie Lehrabschlussprüfung in der Denkmal-, Fassaden- undGebäudereinigung bzw. auf die berufliche Tätigkeit als Objektleitervorzubereiten. Die Merkmale unserer Ausbildungen sind:• Die Ausbildungen finden in berufsbegleitenden Blöcken stattund stellen somit eine ideale Mischung zwischen intensiver Vorbereitungund raschem Abschluss sicher. • Unser Trainerteambesteht aus einer Reihe von erfahrenen Praktikern, die ihr umfangreichesWissen und die langjährige berufliche Erfahrung einbringen.• Das WIFI bietet neben einem modernen und gut ausgestattetenMaschinenpark ein eigenes Übungslabor, in dem dieAnwendungstechniken intensiv erprobt werden und gezielt Schadensbildererzeugt werden können. • Neben unseren Übungsräumlichkeitenbieten wir eine Reihe interessanter Praxisobjekte,um die Anwendung des Wissens in der Praxis zu trainieren. Abgerundetwerden unsere Ausbildungen durch wechselnde Fachseminarezu ausgewählten Schwerpunkten.Unser komplettes Aus- und Weiterbildungsangebot für dasGewerbe Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung wird inenger Zusammenarbeit mit der Innung der Denkmal-, FassadenundGebäudereiniger der Wirtschaftskammer Tirol umgesetzt.„‚Aus Bildung zum Erfolg.‘ Das WIFI stelltIhnen das Know-how mit seinen Trainern ausder Praxis. Mit diesem Wissen und diesenErfahrungen sichern Sie Ihre Zukunft und denBetriebsstandort ab.“KR Werner Druml, LehrgangsleiterAusbildung zum Objektleiter inder GebäudereinigungWerner Druml. 40 Std, 549 EuroIBK Nr 97347.012 04.02.13-18.02.13 Mo Di 09.00-17.00In dieser Ausbildung erarbeiten Sie gemeinsam mit erfahrenenVortragenden aus der Praxis die wichtigsten Grundlagender Gebäudereinigung und der effizienten Objektleitung. Inder Teilnehmergruppe werden diese Inhalte praxisnah vermitteltund durch Beispiele und Anwendungsfälle unmittelbarin die Praxis überführt.Zielgruppe: Objektleiter/innen und ReinigungsverantwortlicheInhalte: • Maschinen-, Geräte- und Materialienkunde• Methoden der Reinigung • Fachkalkulation • Chemie undPhysik • Organisation, Planung und Abwicklung • Umgangmit Kunden und Mitarbeiter/innen • After-Sale-Service• Fehler, Reklamationen und Beschwerden • Arbeitsrechtund ArbeitssicherheitDie Ausbildung endet mit einem Abschlusstag, der imZeichen einer gemeinsamen Projektarbeit steht. Die wichtigstenInhalte werden in dieser Projektarbeit nochmals vernetzt,wiederholt und in die Praxis überführt.Meisterkurs Denkmal-, FassadenundGebäudereinigerWerner Druml. 320 Std, 2650 EuroIBK Nr 97345.012 16.01.13-28.03.13 Mi-Sa 09.00-17.00Unter der Leitung unseres erfahrenen Trainerteams werdendie Teilnehmer/innen in praxisnaher Art und Weise auf dieInhalte der fachlichen Meisterprüfung vorbereitet.Inhalte: • Maschinen-, Materialien- und Gerätekunde• Methoden der Reinigung • Fachkalkulation • Chemie undPhysik • Hygiene und Desinfektion • Umweltschutz und Entsorgung• Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit und Arbeitsrecht• Betriebsorganisation • StilkundeVoraussetzungen: • Kenntnisstand auf Niveau Lehrabschluss• Mindestens 18 Jahre • Kenntnisse der deutschen Sprachein Wort und Schrift • EDV-Grundkenntnisse (Excel)Zielgruppe: Personen, die den Meister im GewerbeDenkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger anstrebenHinweis: Die Vorbereitung auf die Unternehmerprüfung istnicht enthalten.Mitzubringendes Material: Eine Liste für notwendige Materialienerhalten Sie zu VA-Beginn.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Gewerbe und Handwerk Branchen 229Meisterkurs KFZ-TechnikerMario Prezel. 744 Std, 5618 EuroIBK Nr 96340.022 28.01.13-17.05.13 Mo-Fr 08.00-16.35 ffallweise abends und SamstagsIm Kursbeitrag sind Kursunterlagen wie Skripten bzw. Fachbücherinkludiert. Der vorgetragene Kursinhalt baut auf demfachlichen Niveau der Lehrabschlussprüfung auf. Eine erfolgreichabgelegte Lehrabschlussprüfung im entsprechendenBereich sowie mehrjährige berufliche Erfahrung sind somitdie beste Voraussetzung.Inhalte: • § 57a – Pickerl • Zweiradtechnik • Airbag/Gurtstraffer• Arbeitnehmerschutz, Kundenmanagement, Rechtskunde• Achsmess-Praxis • CAN-Bus • Druckluftbremsen• Elektrische Regelsysteme und Schaltpläne • Fachzeichnen/Fachrechnen• Hydraulische Bremsen • Hydraulik• Kalkulation • Klimatechnik • Lackierung Grundlagen• Lastkraftwagen Antriebe, Motortechnik • Motordiagnose• Elektrische und elektronische Messtechnik • Reifentechnik• Schweißen • Scheibenmontage, Technische Produkte• UmweltschutzDienstleistungVorbereitung auf die LehrabschlussprüfungVersicherungskaufmannWIFI-Experten. 120 Std, 870 EuroIBK Nr 74675.022 01.03.13-15.06.13 Fr 14.00-17.30Sa 08.00-16.00Mitarbeiter/innen von Versicherungsmaklerbüros und/oderInteressierte werden in den Fachgebieten VersicherungsundSpartenkunde sowie im Bereich kaufmännischer Grundlagenauf die Lehrabschlussprüfung vorbereitet. Ziel desKurses ist es, die Teilnehmer auf die Lehrabschlussprüfungvorzubereiten und theoretische Grundlagen durch praxisnaheBeispiele im Berufsleben umsetzbar zu machen.Prüfungsvoraussetzungen: • 18 Monate Berufspraxis im Versicherungsbereichoder eine anrechenbare kaufmännischeAusbildung • Mindestalter 18 Jahre„Fundiertes Fachwissen und durchdachtes,selbstbewusstes Handeln ist für dieVersicherungsbranche unverzichtbar.Diese Qualität kann nur bieten, wer‚das Kleingedruckte‘ versteht und weiß,wovon er spricht.“Angelika Gumhalter, LehrgangsleiterinFloristikSeit vielen Jahren wird im WIFI Tirol der Meisterkurs Floristikangeboten. Der Meisterkurs fördert nicht nur Ihr handwerklichesGeschick und die professionelle Verarbeitung des WerkstoffesPflanze, vielmehr wird die künstlerisch-kreative Seite diesesBerufes betont. Sie lernen von international renommierten Referenten/innenund erhalten eine optimale Vorbereitung auf dieMeisterprüfung Floristik. Unser Fachtrainerteam unter der Leitungvon Nicole Lehnherr-von Boletzky freut sich über motivierte Menschen,die sich für diesen kreativen handwerklichen Beruf begeisternund darin „meisterlich“ werden wollen. Die Ausbildungsblöckesind ein bunter Mix aus Theorie und Praxis, so dass dasumfangreiche Wissen in abwechslungsreicher Art und Weise vermitteltwird. Am Ende der Ausbildung steht nicht nur die Meisterprüfungbevor. Traditionellerweise folgt der große Schlusspunktmit der Ausstellung der Meisterarbeiten, welche Jahr für Jahr vieleBesucher anzieht, die sich von den farbenfrohen Kunstwerkenbegeistern lassen!„Floristische Gestaltung ist eine logisch lernbareDisziplin und kein Privileg von wenigen besondersBegabten. Hier setzen wir in der Meisterausbildungan und geben mit vollen Händen Wissen undErfahrungen an die Teilnehmer weiter.“Nicole Lehnherr-von Boletzky,International anerkannte KursleiterinMeisterkurs Florist Teil IIWIFI-Experten. 117 Std, 1200 EuroIBK Nr 97192.012 18.02.13-06.03.13 Mo-Sa 08.00-18.00Voraussetzungen: Besuch Meisterkurs Florist Teil IZielgruppe: Personen, die sich auf die Meisterprüfung vorbereitenmöchtenInhalte: Die Teilnehmer/innen werden praktisch und theoretischauf die Meisterprüfung vorbereitet.Hinweis: Das Ausbildertraining sowie das Unternehmertrainingsind im Meisterkurs nicht enthalten. Wir empfehleneine getrennte Absolvierung vor der Befähigungsprüfung.Eine positiv absolvierte Unternehmerprüfung ersetzt dasAusbildertraining.Garten- und LandschaftsgestaltungDie Meisterprüfung stellt den krönenden Abschluss einer jedenBerufsausbildung dar. Das Tätigkeitsfeld eines/einer Gärtnermeisters/inist sehr breit gefächert. Fundierte Pflanzenkenntnissewerden ebenso vorausgesetzt wie Kenntnisse der neuestenTechnologien, der sichere Umgang mit Arbeitsgeräten und


230 Branchen Gewerbe und HandwerkeShop www.wifi.at/tirolein kompetenter Umgang mit Kunden. Mit unserem MeisterkursGärtner schaffen wir die Basis, damit Sie dieses „meisterliche“Niveau erreichen. Der Meisterkurs Gärtner wird als Tagesveranstaltungüber drei Wochen geführt. Die unterrichtsfreie Zeit zwischenerster und zweiter Unterrichtswoche ermöglicht Ihnen, dasErlernte zu festigen und in Ihrem Berufsalltag anzuwenden.Parallel zum Meisterkurs Gärtner können Sie Ihre zeichnerischenund gestalterischen Fähigkeiten in der Veranstaltung „Gartengestaltung:Zeichnerische Darstellung und Präsentation“ ausbauenbzw. im Praxisworkshop „Steinarbeiten“ Ihre Fertigkeitenim Anlegen von Plätzen und Wegen perfektionieren. Mit demKurs „Digitale Medien im Garten- und Landschaftsbau“ zeigenwir Ihnen die idealen Einsatzmethoden der neuen Medien in derBranche des Garten- und Landschaftsbaues auf.„Vielfach entwickelt sich in meinen WIFI-Kurseneine positive Dynamik, die die Teilnehmer, wieauch mich als Trainer zu Höchstleitungen bringt.“Martin Rupprechter,LehrgangsleiterPraxis Steinarbeiten für Gärtner –Anlegen von Wegen und PlätzenStephan Holzer. 32 Std, 750 EuroIBK Nr 97186.012 08.02.13-16.02.13 Fr Sa 09.00-17.00Eine Außenanlage ohne Ausführung von Pflasterarbeiten istheute kaum noch vorstellbar – egal, ob es sich hierbei nurum einen kleinen Weg bis zur Gebäudeeingangstür handelt,eine Einfahrt oder gepflasterte Innenhofflächen. Graben,schottern, sanden, pflastern: Dieses Praxisseminar zeigt denTeilnehmern/innen, wie sie professionell Wege und Plätze inGärten anlegen.Zielgruppe: Gärtner, Facharbeiter sowie alle, die Wege undPlätze anlegenInhalte: • Grundlagen des Pflasterns • Materialkunde• Entwurf und Planung von Außenanlagen • Verlegen undBearbeiten von Platten • Vorbereitung des Untergrunds• Verlegetechnik und VerlegeformenVorbereitungsworkshop LAP GartenundGrünflächengestaltungMartin Rupprechter. 8 Std, 140 EuroIBK Nr 97188.032 08.02.13 Fr 09.00-17.00IBK Nr 97188.042 09.02.13 Sa 09.00-17.00Gemeinsam mit der Tiroler Fachberufsschule für Garten,Raum und Mode bietet das WIFI Innsbruck für junge Menschen,die kurz vor der Lehrabschlussprüfung Garten- undGrünflächengestaltung stehen, die Möglichkeit, der eigenenPrüfungsvorbereitung in einem intensiven Praxisworkshopden Feinschliff zu geben. Für den Besuch dieses Workshopsbestehen attraktive Fördermöglichkeiten – insbesonderedurch den Ausbildungsverbund Tirol. Informationen erhaltenSie unter Tel. 05 90 90 5-7605 oder www.ausbildungsverbund.at.Inhalte: • Quick-Check – Das benötige ich für die Lehrabschlussprüfung• Planskizze erstellen – PrüfungsmäßigesErstellen einer Planskizze • Praktisches Arbeiten – Simulationvon praktischen Prüfungsarbeiten • Wissens-Check – Erarbeitenund Prüfen wichtiger Inhalte im direkten GesprächMit Profis zum ExpertenVideo ProfessionalWIFI-Experten. 28 Std, 590 EuroIBK Nr 33730.012 12.04.13-20.04.13 Fr 15.00-21.00Sa 09.00-17.00Es gibt Gründe, warum manche Filme für Schnitt, Drehbuch,Kamera und Technik mit einem Oscar ausgezeichnet werdenund manche nicht. Mit dem richtigen Wissen, von Profiserklärt und anschaulich dargestellt, bekommt jede/r InteressierteEinblicke in das professionelle Arbeiten von Profis undnamhaften Regisseuren.Inhalte: • Grundlagen der Filmgestaltung • Schnitttechniken• Aufbau und Bedienung der Kamera • Akustische Umsetzung• Technische Grundlagen - FernsehnormenMeisterworkshop BerufsfotografFrühjahr und Herbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7273.Fotografie – Vom Schnappschusszum gewollten Bild 1WIFI-Experten. 10 Std, 142 EuroIBK Nr 33779.022 19.04.13-22.04.13 Fr 13.30-17.30Sa 08.30-12.30Mo 18.30-20.20KB Nr 33779.402 22.04.13-06.05.13 Mo 18.00-21.00KU Nr 33779.512 26.04.13-27.04.13 Fr 14.30-18.30Sa 08.30-14.00Die Fotografie erlebt einen neuen Aufschwung. Dochwie lernt man Motive so einzufangen, damit die Betrachterebenso viel Freude an Ihren Fotos haben wie Sieselbst? Jeder kann mit dem richtigen Verständnis ansprechendeFotos schießen! Dieser Kurs behandelt das Thema,


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Gewerbe und Handwerk Branchen 231unwiederbringliche Augenblicke mit der Fotokamera wirkungsvollfestzuhalten. Mit Tipps vom Profi sowie anhandvon Bildbesprechungen erlernen Sie die Kunst, mit IhrenFotografien Emotionen zu wecken. Bei entsprechendemWetter werden kleine Exkursionen gemacht, wo Sie mit praktischenÜbungen das Gelernte in die Tat umsetzen können.Inhalte: • Geschichte der Fotografie • Ausrüstung, Kameras,Objektive • Aufnahmetechnik • Belichtung, Blende • Verschluss-und Belichtungszeit, Belichtungsmessung, Belichtungskorrektur,Belichtungssteuerung • Tiefenschärfe,Lichtempfindlichkeit, Weißabgleich und Farbtemperatur• Blitzaufnahmetechnik • MotivprogrammeBitte bringen Sie Ihre Kamera (analog oder digital) und dieGebrauchsanweisung zum Kurs mit.Fotografie – Vom Schnappschusszum gewollten Bild 2Iwan Mintscheff. 10 Std, 142 EuroIBK Nr 33712.012 07.06.13-10.06.13 Fr 18.30-20.20Sa 08.30-15.00Mo 18.30-20.20KU Nr 33712.502 24.05.13-25.05.13 Fr 14.30-18.30Sa 08.30-14.00Dieser Kurs behandelt das Thema, unwiederbringlicheAugenblicke mit der Fotokamera wirkungsvoll festzuhalten.Mit Tipps vom Profi sowie anhand von Bildbesprechungenerlernen Sie die Kunst, mit Ihren Fotografien Emotionenzu wecken. Bei entsprechendem Wetter werden kleineExkursionen gemacht, wo Sie mit praktischen Übungen dasGelernte in die Tat umsetzen können. Sie sollten bereitsKenntnisse über Weißabgleich, Blende und Belichtungszeithaben und auch mit diesen Funktionen fotografiert haben.Bitte bringen Sie Ihre Kamera (möglichst Spiegelreflexdigital), die Gebrauchsanweisung und nach Möglichkeit einStativ zum Kurs mit.LebensmittelgewerbeMarinieren von FleischstückenWIFI-Experten. 6 Std, 175 EuroIBK Nr 65411.012 19.03.13 Di 16.00-20.00Unabhängig davon, durch welches Garverfahren (Sieden,Dünsten, Braten, Grillen) Fleischstücke auf den Tellerkommen – an alle wird derselbe Anspruch gestellt: DasFleischgericht soll die Erwartungen erfüllen und exzellentschmecken. Mit Gewürzen, Kräutern, Ölen, Beizen werdenFleischstücke zu etwas ganz Besonderem – nicht nur in derGrillsaison. Der Kreativität und der Experimentierfreudigkeitsind dabei keine Grenzen gesetzt. Für Kochprofis, fürHobbyköche, aber ebenso für Fleischerbetriebe eröffnensich neue Wege und Komponenten, die nach Herzens- undGaumenlust erprobt werden können. Raffinierte und mutigeMarinaden aller Art garantieren Geschmackserlebnisse, aufdie sich Gäste und Kunden gerne einlassen und die Nachfragesteigern.Vorbereitung auf die Meisterprüfung FleischerMeisterkurs FleischerWIFI-Experten. 60 Std, 820 EuroIBK Nr 95310.012 12.02.13-21.03.13 Di Do 18.00-21.302 x Sa ganztägigFleischer und Fleischerinnen, Fleischfachverkäufer, Direktvermarkterund Mitarbeiter/innen in der Fleischerei erhaltendie für die erfolgreiche Ablegung der Meisterprüfungnotwendigen Kenntnisse in folgenden Bereichen vermittelt:• Fach- und Rohstoffkunde • Fachrechnen • Kalkulation• Spezielle Fragen aus der Rechtskunde • LebensmittelkodexDieser Meisterkurs bereitet auf die Module 1b, 2b und 3 derMeisterprüfung vor.Voraussetzungen: Für die Ablegung der Meisterprüfung ist einMindestalter von 18 Jahren notwendig.„Die Meisterprüfung ist der krönendeAbschluss einer Berufsausbildung, mit demSie auf Ihrer beruflichen Karriereleiter ganznach oben kommen und der Ihnen Tür undTor öffnet.“Alfons Wachter, InnungsmeisterBackworkshop – Glutenfreies Brotmit alternativen MehlsortenWIFI-Experten. 8 Std, 165 EuroIBK Nr 65410.012 22.01.13-23.01.13 Di Mi 18.00-21.30Das Angebot in Bäckereien und im Brotfachgeschäft ist fürAllergiker begrenzt. Immer mehr Menschen leiden an einerMehlallergie. Für sie lassen sich aus alternativen Mehlsortenansprechende, gut verträgliche und bekömmliche „Ausweichprodukte“herstellen. Dieser Backworkshop gibt innovativenBäckern, aber auch privat Interessierten einen gutenEinblick in die vielfältigen Möglichkeiten bei der Herstellungvon glutenfreiem Brot.


232 Branchen Gewerbe und HandwerkeShop www.wifi.at/tirolBeratungskompetenz Brot und BackwarenWIFI-Experten. 8 Std, 185 EuroIBK Nr 65409.012 18.02.13 Mo 09.00-17.00„Darf es ein Stück mehr sein?“ – Ein Verkaufstraining derbesonderen Art. Serviceorientierung, Fingerspitzengefühl,das gewisse Gespür im Umgang mit den Kunden undselbstverständlich das fachliche Know How in Bezug auf dieAngebotspalette in der Bäckerei und im Brotfachgeschäftsind unverzichtbare Bestandteile für den erfolgreichen undaktiven Verkauf. Damit lassen sich Zusatzverkäufe realisierenund Kunden zu Stammkunden machen. Probieren Sie esaus!Tortendekore aus MarzipanChristian Schaberreiter. 8 Std, 175 EuroIBK Nr 65401.012 18.02.13-19.02.13 Mo Di 16.00-20.00Immer öfter werden verschiedene Motive aus Marzipanfür diverse Anlässe wie Geburtstage, Taufen, Hochzeiten inder Konditorei nachgefragt. Durch sie kann die Bedeutungder verschiedenen festlichen Ereignisse wunderbar zumAusdruck gebracht werden. Die gestalterische Umsetzunggelingt mit verschiedenen Techniken wie zum Beispiel Reliefund Airbrush. Damit können Meister, Gesellen und auchLehrlinge auf spezielle Kundenwünsche eingehen und jedenKunden individuell zufriedenstellen.Innovative Dekortechniken mit Zucker,Schokolade und GebackenemBernd Siefert. 16 Std, 245 EuroIBK Nr 65405.012 02.05.13-03.05.13 Do Fr 09.00-17.00Bernd Siefert kommt richtig gerne in das WIFI Innsbruck. Erfreut sich auf die Profis aus der Konditorei und Patisserie.Beim Praxisworkshop „Innovative Dekortechniken“ demonstrierter die Herstellung vieler ansprechender Dekormöglichkeitenmit Zucker, Schokolade und Gebackenem. Er gehtebenso auf alle wichtigen Techniken im molekularen Bereichein.Obst und Beeren in der Konditorei und PatisserieBernd Siefert. 16 Std, 245 EuroIBK Nr 65408.012 08.07.13-09.07.13 Mo Di 09.00-17.00... ein Reigen mit Sahne, Eis und Cremes – lassen Sie sichverzaubern! Das ganze Jahr den Sommer auf den Tischgebracht. Mit Bernd Siefert, dem dreifachen deutschenKonditormeister und Konditorweltmeister, ist das möglich.Süßes Fingerfood und Desserts für jeden Anlass, fruchtig,leicht, bekömmlich und grandios. Mit besonderen Ideenund Rezepten gelingen extravagante Köstlichkeiten undbereichern Ihr Angebot. Konditoren und Patissiers lerneneine neue Dimension der hohen Koch- und Konditorkunstkennen.Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung KonditorJürgen Innerbichler. 4 Std, 56 EuroIBK Nr 95107.012 24.06.13 Mo 18.00-21.45Für die Lehrabschlussprüfung Konditor/in erhalten Lehrlingeund interessierte Personen an der Lehrabschlussprüfung im2. Bildungsweg wichtige Informationen im Bereich theoretischesFachwissen. Für die richtige Abfolge der einzelnenpraktischen Arbeitsschritte und für den effizienten Prüfungsablaufwird optimales Zeitmanagement trainiert.FriseureMeisterakademie Friseurinnenund Friseure - KompaktkursWIFI-Experten. 212 Std, 2298 EuroIBK Nr 95340.022 11.02.13-07.07.13 Mo Di Mi 18.50-22.00Mo fallweise ganztagsAls Friseur/in erhalten Sie in diesem Meisterkurs die für dieerfolgreiche Ablegung der Meisterprüfung notwendigenKenntnisse.Inhalte: • Fachtheorie • Haararbeiten • Maskenbilden• Herren- und Damenbedienung • Betriebsorganisation• Fachkalkulation • Kosmetik • SchönheitspflegeDieser Meisterkurs bereitet Sie auf die Module 1b, 2b und 3der Meisterprüfung vor. Sie verfügen damit über beste Voraussetzungenfür eine erfolgreiche Ablegung der Meisterprüfung.Für einige Unterrichtsgegenstände benötigen SieModelle, bestenfalls bringen Sie bereits die Modelle für IhreMeisterprüfung mit. Alle Fächer sind auch einzeln buchbar.Meisterakademie Friseurinnen undFriseure – Einzelmodule• Gelegte Welle • Betriebsorganisation • Colourprofi• Damenbedienung • Dauerwelle • Fachzeichnen • Fachkalkulation• Fachkunde • Herrenbedienung • Haarverlängerung/Zweithaar/Perückenberatung• Hochstecken• VisagistikDie Einzelmodule können unabhängig von einandergebucht werden.Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7434.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Gewerbe und Handwerk Branchen 233Aufstecktechnik - Tolle Ideen für die BallsaisonWIFI-Experten. 12 Std, 140 EuroIBK Nr 65509.022 07.02.13-28.02.13 Do 19.00-22.00Unsicherheiten bei langen Haaren gehören jetzt der Vergangenheitan. In diesem Kurs lernen Sie alles über attraktiveAufsteckfrisuren, die leicht von der Hand gehen. Miteinigen Tricks entstehen die schönsten Haarkreationen. DasEinarbeiten von Haarersatz verhilft zur nötigen Fülle. VerschiedeneAccessoires unterstreichen die Kreativität desHaarkünstlers. Sie sind damit auf dem besten Weg zum/zurLanghaarspezialisten/in im Damensalon. Bringen Sie bitteein Langhaarmodell mit.KosmetikBefähigungsprüfung KosmetikBefähigungskurs KosmetikLehrabschlussprüfung KosmetikKosmetik-AusbildungTrend-Styling – Cut & Finish (Damen)Birgit Schreier-Happ. 12 Std, 140 EuroIBK Nr 65510.022 21.03.13-11.04.13 Do 19.00-22.00Neueste Schneide- und Finishtechniken sind im Damensalonimmer mehr gefragt. Damit gelingen Ihnen topmodischeBasishaarschnitte. Als Lehrling ab dem 2. Lehrjahr verbessernSie Ihre Schneidetechniken. Sie sind damit am besten Wegzur anerkannten Fachkraft im Damensalon. Bringen Sie bittepro Abend ein Modell mit.Moderner Herrenservice – BasicPeter Schwemberger. 15 Std, 90 EuroIBK Nr 65505.022 15.01.13-12.02.13 Di 19.00-22.00Jungcoiffeure und Lehrlinge ab dem 2. Lehrjahr erlernen undperfektionieren ihre Fähigkeiten in den Haarschneidetechniken.Bringen Sie bitte pro Abend ein Modell mit.KosmetikDie Kosmetik ist ein Schönheitsberuf mit großen Zukunftschancen.Kosmetik fördert die heutzutage so wichtige Ausstrahlungund Schönheit und trägt damit zum Wohlbefinden vieler Menschenbei. Im WIFI erhalten Sie alle theoretischen Kenntnisse undpraktischen Fertigkeiten, die für eine ganzheitliche Haut- und Körperpflegesowie vorteilhafte und attraktive Schminktechnik notwendigsind und damit für Ihren beruflichen Erfolg. InformierenSie sich über diese zukunftsträchtige Ausbildung im Detail.Nutzen Sie diese Karrierechance und steuern Sie mit dem WIFIprofessionell auf Erfolgskurs.Informationsabend KosmetikElisabeth Wimmer. 1 Std, kostenlosIBK Nr 65541.022 02.04.13 Di 18.00-19.30Sie erhalten ausführliche Informationen über Inhalt, Organisationund Ablauf des Lehrgangs.Hinweis: Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten jedoch umAnmeldung.„Für mich gilt der Spruch von Franz Kafka,dass jeder, der sich die Fähigkeit erhält,Schönes zu erkennen, nie alt werden wird.“Elisabeth Wimmer, LehrgangsleiterinKosmetik mit Abschluss – Teil 2Elisabeth Wimmer. 323 Std, 2630 EuroIBK Nr 65546.012 07.01.13-12.06.13 Mo Di Mi 08.30-13.00Sie erhalten während der Ausbildung ein fundiertes theoretischesWissen sowie alle Kenntnisse und Fähigkeiten,die Sie im Berufsleben benötigen. Während der Kurszeitsind Zwischenprüfungen vorgesehen. Nach Ablegen einerschriftlichen, mündlichen und praktischen kommissionellenAbschlussprüfung erhalten Sie ein Zertifikat. Dieses ermöglichtden bedenkenlosen Antritt zur Lehrabschlussprüfung.Auch ohne die angebotene Lehrabschlussprüfung stehteiner beruflichen Verwirklichung als Kosmetiker/in nichtsmehr im Weg. Es eröffnen sich für Sie unzählige Möglichkeitenin Wellnesshotels, Schönheitsfarmen, Reformhäusern,Parfümerien, Gesundheitszentren etc. Dort können Sie IhrenTraumberuf fachspezifisch ausüben. Nach der Ausbildunghaben Sie die Grundkenntnisse, um den Weg zur BefähigungsprüfungKosmetik einzuschlagen.


234 Branchen Gewerbe und HandwerkeShop www.wifi.at/tirolInhalte Theorie: • Anatomie • Somatologie • Histologie• Dermatologie • Kräuter- und Wirkstofflehre • Unfallverhütung• Arbeitshygiene • KundenberatungInhalte Praxis: • Hautbeurteilung • Hautreinigung • Anwendungvon Packungen und Masken • ApparatAusbildung Kosmetik mit AbschlussElisabeth Wimmer. 464 Std, 5090 EuroIBK Nr 65542.012 02.04.13-05.12.13 Mo-Do 08.30-16.30Sie erhalten während der Ausbildung ein fundiertes theoretischesWissen sowie alle Kenntnisse und Fähigkeiten,die Sie im Berufsleben benötigen. Während der Kurszeitsind Zwischenprüfungen vorgesehen. Nach Ablegen einerschriftlichen, mündlichen und praktischen kommissionellenAbschlussprüfung erhalten Sie ein Zertifikat. Dieses ermöglichtden bedenkenlosen Antritt zur Lehrabschlussprüfung.Auch ohne die angebotene Lehrabschlussprüfung stehteiner beruflichen Verwirklichung als Kosmetiker/in nichtsmehr im Weg. Es eröffnen sich für Sie unzählige Möglichkeitenin Wellnesshotels, Schönheitsfarmen, Reformhäusern,Parfümerien, Gesundheitszentren etc. Dort können Sie IhrenTraumberuf fachspezifisch ausüben. Nach der Ausbildunghaben Sie die Grundkenntnisse, um den Weg zur BefähigungsprüfungKosmetik einzuschlagen.Inhalte Theorie: • Anatomie • Somatologie • Histologie• Dermatologie • Kräuter- und Wirkstofflehre • Unfallverhütung• Arbeitshygiene • KundenberatungInhalte Praxis: • Hautbeurteilung • Hautreinigung • Anwendungvon Packungen und Masken • ApparatVorbereitung auf die BefähigungsprüfungLymphdrainage für KosmetikElisabeth Wimmer. 16 Std, 186 EuroIBK Nr 65548.022 19.04.13-20.04.13 Fr Sa 08.30 -17.15In diesem 2-tägigen Seminar lernen und verfestigen Sie dieTechnik der Lymphdrainage für die Kosmetik.Modellagen für KosmetikElisabeth Wimmer. 16 Std, 196 EuroIBK Nr 65549.022 02.05.13-10.05.13 Do Fr 17.00-22.00Für die Körperbehandlung müssen Sie für jeden Tag mindestens2 Modelle mitbringen. Weiters benötigen Sie Wickel(Bandagen) und Behandlungsmaterialien ebenso wie Handtücher,Auflagen für die Liegen etc., welche selbst mitzubringensind. Sie haben die Möglichkeit, die Bandagen bei unszu beziehen.Vorbereitung für die BefähigungsprüfungFantasie-Make-up für KosmetikElisabeth Wimmer. 16 Std, 186 EuroIBK Nr 65340.022 05.04.13-12.04.13 Fr 08.30-13.00bzw. 17.15Für das Fantasie-Make-up müssen Sie mindestens 1 Modellpro Tag mitbringen sowie alle Utensilien (Farben, Make-up,Steine, Glitter etc.), die Sie für die Umsetzung Ihres Makeupsbenötigen.Befähigungskurs KosmetikElisabeth Wimmer. 32 Std, 416 EuroIBK Nr 95346.022 08.02.13-13.02.13 Fr-Mi 08.30-17.00Dieser Kurs ist ein praktischer Intensivkurs zur Vorbereitungauf die Befähigungsprüfung Kosmetik. Sie entscheidensich damit für eine hochwertige Ausbildung in einer höchstzukunftsorientierten Branche. Sie erhalten eine intensivepraktische Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung.Voraussetzungen: • Mindestalter 18 Jahre • Mitnahme vonModellen für die praktische Arbeit im Kurs • Mindestens 1Jahr PraxisAusbildung NageldesignWIFI-Experten. 80 Std, 1690 EuroIBK Nr 65533.022 04.03.13-22.04.13 Mo Di 09.00-17.15LA Nr 65533.612 15.04.13-13.05.13 Mo Di 09.00-18.00Schöne und gepflegte Fingernägel sind voll im Trend der Zeit.Diese hochwertige, praxisbezogene Ausbildung erleichtertIhnen den Einstieg in die Branche.Inhalte: • Theorie • Anatomie: Aufbau, Funktionen undKrankheiten von Haut, Haar, Nägeln, Drüsen, Skelett,Muskeln und Sehnen von Hand und Armen • Hygienevorschriftenund Maßnahmen • Warenkunde über lichthärtendeKunststoffe • Pulver-Flüssigkeitssystem • Nail Wraps• Erste-Hilfe-Maßnahmen im Nagelstudio • Behandlung vonNagelkauern • Auffüllen • Reparieren und Lösen von Nagelmodellagen• Nail Art • Wirtschaftliche Grundlagen • AmModell oder künstlicher Hand/Finger: Maniküre-Handmassageund Paraffinbäder • Künstliche Nagelverlängerung mitHilfsmitteln • Modellieren von künstlichen Fingernägeln mitGel und/oder Acryl • French Tips • Reparieren und Verstärkenvon Natur- und künstlich optimierten Fingernägeln• Modellage von kompletten Sets • Schriftliche und praktischeAbschlussprüfungZwischen den einzelnen Schulungseinheiten sind freie Tageeingeplant, um das Erlernte in der Praxis zu üben. Das für


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Gewerbe und Handwerk Branchen 235die Ausbildung benötigte Kleinmaterial ist im Kursbeitraginkludiert. Instrumente müssen selbst mitgebracht werden,können aber auch über die Lehrgangsleiterin bezogenwerden. An einigen Tagen sind Modelle mitzubringen. Fürdie Selbstständigkeit ist eine Grundausstattung im Wert vonca. 600 Euro erforderlich.„Im Nageldesign sowie beim Permanent-Make-up hat es in den letzten Jahren einendeutlichen Aufschwung gegeben. Es istselbstverständlich geworden, dass manins Nagelstudio geht oder ein Permanent-Make-up trägt.“Astrid Westerthaler, LehrgangsleiterinPermanent-Make-up-AusbildungAstrid Westerthaler. 97 Std, 3300 EuroIBK Nr 65520.022 18.03.13-13.06.13 Mo-Sa 09.00-16.20Der Lehrgang richtet sich an alle, die den Beruf des Pigmentiererserlernen und ausüben wollen.Voraussetzungen: • 18 Jahre • Zeit für Praxistraining außerhalbdes LehrgangesInhalte Grundseminar: Sie erhalten Grundinformationenüber die Visagistik, im Speziellen zu Braue, Lid, Lippe undGesichtssymmetrie. Weiters erlernen Sie, wie Sie mittelsKonturenstift die Theorie in die Praxis umsetzen.Hinweis: Für die Permanent-Make-up-Ausbildung ist einHometraining-Paket notwendig. Dieses Paket wird vonder Trainerin für Sie vorbereitet und kostet 220 Euro netto.Diesen Betrag bezahlen Sie direkt bei der Trainerin.Inhalte Module: • Theorie Permanent-Make-up • MedizinischesSeminar nach BGBl 139/2003 • Praxisseminar • Visagistik• Prüfung: Dieses Training bereitet Sie durch die hausinterneStärken-/Schwächenanalyse hervorragend auf diePrüfung der Wirtschaftskammer-Verordnung 139 § 4 vor. Fürdie Prüfung benötigen die Teilnehmer/innen ein eigenesGerät, eigenes Material sowie ein eigenes Modell (Neuarbeit).Die Prüfung besteht aus einer theoretischen undmündlichen Prüfung und einer praktischen Arbeit (entwederAugenbraue oder Lippe).„Der Trend geht in die Richtung, dass ein Studiounterschied liche Behandlungen anbieten soll.Damit haben die Absolventen die Möglichkeit,Kunden zu binden.“Astrid Westerthaler, LehrgangsleiterinVisagisten-GrundausbildungCarena Zuleger. 36 Std, 575 EuroIBK Nr 65522.012 19.11.12-22.11.12 Mo-Do 09.00-18.00IBK Nr 65522.022 22.04.13-25.04.13 Mo-Do 09.00-18.00RE Nr 65522.702 05.11.12-08.11.12 Mo-Do 09.00-18.00Typgerechtes Schminken ist wichtig für alle Profis in der Parfümerie,im Kosmetikinstitut, in Drogerien, Schönheitssalonsund ähnlichen Berufen. Damit können Sie Ihren Kundinnenund Kunden in allen Bereichen ein optimales Service bieten.Sie lernen, wie Sie auf professionelle Weise typ- und kundengerechteMake-ups erstellen und vieles mehr.Inhalte: • Berufsfeld und Arbeitsmöglichkeiten • Farbenlehre• Einsatz von Komplementärfarben • Pinsel- und Warenkunde• Gesichts-Typologie und Formenlehre • Make-updurch die Zeitgeschichte und Stilrichtungen • TypgerechtesTages- und Abend-Make-up • Hochzeits-Make-up • Brillen-Make-up• Das schnelle 5-Minuten-Make-upDer Prüfungsbeitrag ist im Kurspreis inkludiert.Visagisten-AufbauseminarCarena Zuleger. 36 Std, 569 EuroIBK Nr 65524.012 14.01.13-17.01.13 Mo Di Mi Do 09.00-18.00Für alle Seminarteilnehmer/innen die an der Visagisten-Grundausbildung bei Carena Zuleger teilgenommen haben,bieten wir Ihnen einen Aufbaukurs zu folgenden Themen an:• Augen-Make-up-Spezial: In diesem Seminartag werdendie verschiedenen Schminktechniken rund um ein perfektesAugen-Make-up gezeigt und in der Praxis geschminkt.Ob Katzenaugen, Smpokey Eyes, der perfekte Eyeliner,Augen-Make-up im 60er-Jahre-Stil und vieles mehr sinddie Inhalte dieses Tages • Glamour- und Laufsteg-Makeup:Welche Effekte werden bei einem Laufsteg Makeup eingesetztz. B. Bandwimpern setzen, Augenbrauen optischversetzen etc. Jede Menge Profitipps vom „Backstage“• Foto-Make-up: Wie wird ein professionelles Foto-Makeupfür Farb- und Schwarz-Weiß-Fotos geschminkt? WelcheKontraste sind nötig und welche Produkte sind fototauglich?Ein Profifotograf hält die geschminkten Arbeiten fest.• Make-up und Problemlösungen: Reife Haut, Schlupflider,Tränensäcke, Couperose und andere „Schönheitsfehler“gekonnt kaschieren.Make-up-StylistFrühjahr 2013Informationen erhalten Sie unte rTel. 05 90 90 5-7434.


236 Branchen Gewerbe und HandwerkeShop www.wifi.at/tirolVorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung KosmetikWIFI-Experten. 16 Std, 285 EuroIBK Nr 95021.012 17.06.13-18.06.13 Mo-Di 08.30-16.30In diesem Kurs bereiten Sie sich intensiv auf die LehrabschlussprüfungKosmetik vor. Sie üben und perfektionierenden genauen Ablauf einer Behandlung. Der Kurs besteht auseinem theoretischen und einem praktischen Teil. Am Vormittagist Theorie und ab 13.00 Uhr bringen Sie bitte an jedemTag für die Praxis ein Modell für folgende Arbeiten mit:Gesichtsbehandlung, Maniküre, Tages- und Abend-Makeup.Das WIFI stellt Ihnen Liege, Vapozon, Bürstengerät,Lupenleuchte, Produkte (wenn gewünscht) und die Schüsselnzur Verfügung. Alle anderen Arbeitsgeräte (wie z. B.Kleenex, Wattepads, Decken, Handtücher, Pinsel, Pinzetteund alle weiteren Untensilien) müssen selbst mitgebrachtwerden. Außerdem wird an beiden Tagen ab 13.00 jeweils1 Modell benötigt.Fußpflege-AusbildungFußpflegeTheorie. Dieser Kurs dient dazu, sich mit dem Beruf des Fußpflegersvertraut zu machen, und auch als Entscheidungsgrundlage,ob dieser Beruf tatsächlich der richtige für den Teilnehmer ist. FolgendeInhalte werden im Rahmen des Fußpflege-Fachkurses Teil2 vermittelt:Theoretische InhalteAnatomie, Somatologie, Dermatologie, Histologie, Fußdeformationen,Nagelveränderungen, Apparate- und Instrumentenkunde,Physik, Kräuterlehre, Ernährungslehre, Unfallverhütung, ErsteHilfe, ArbeitshygienePraktische InhalteFuß-, Haut- und Nagelbeurteilung, Entfernung von Hornhaut,Behandlung von normalem Nagel und Holz-, Mykose- und eingewachsenemNagel (ausgenommen Heilbehandlungen), Anlegenvon Druckschutz- und Salbenverbänden, Kompressen, Stützstrümpfenund Druckschutzpflastern (ausgenommen zu medizinischenZwecken), Anfertigung einer Orthese und einer Spange,Anwendung der Nagelprothetik, Hand- und Nagelpflege (Maniküre),Hand-, Bein- und FußmassageMit einer Reihe von einzeln angebotenen Spezialseminaren(Spangen-, Orthese-, Prothetik-Seminare, Frästechnik) können SieIhre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern.Befähigungsprüfung FußpflegeBefähigungskurs FußpflegeVorbereitung zur BefähigungsprüfungLehrabschlussprüfungFußpflegeIntensivtraining für dieLehrabschlussprüfungFußpflege-Fachkurs Teil 2 mit ZeugnisFußpflege-Fachkurs Teil 1Fachliche Vertiefung• Spangen• Prothetik• OrthesenGrundausbildungFußpflegelt. BGBl 48.VerordnungDie Fußpflege-Ausbildung besteht aus dem Fachkurs Teil 1 unddem Fachkurs Teil 2 mit Zeugnis. Nach mind. 9 Monaten Fußpflege-Praxiskann die Lehrabschlussprüfung abgelegt werden.Der Fußpflege-Fachkurs Teil 1 bietet den Teilnehmern/inneneine Grundausbildung samt Instrumentenlehre, Grundgriffen undInformationsabend FußpflegeWIFI-Experten. 1 Std, kostenlosIBK Nr 65702.022 21.03.13 Do 18.00-19.30Sie erhalten ausführliche Informationen über Inhalt, Organisationund Ablauf des Lehrgangs.Hinweis: Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten jedoch umAnmeldung.Fußpflege-Fachkurs Teil 1Herbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7434.Fußpflege – Intensivtraining zur BefähigungWIFI-Experten. 40 Std, 565 EuroIBK Nr 65706.022 11.03.13-15.03.13 Mo-Do 09.00-17.00Fr 08.30-12.00Perfektionieren Sie Ihre praktischen Fähigkeiten unter Anleitungder Experten/innen und bereiten Sie sich optimal aufdie bevorstehende praktische Befähigungsprüfung vor. Siebenötigen täglich jeweils um 09.00 Uhr und um 13.00 Uhrein Modell.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Gewerbe und Handwerk Branchen 237Spangenschulung – 3TOFußpflege – SpangentechnikWIFI-Experten. 8 Std, 295 EuroIBK Nr 65710.042 13.04.13 Sa 09.00-17.00Die Teilnehmer/innen erlernen eine neue Spangentechnik.Diese 3TO-Technik ist eine der zwei Methoden, die Siealternativ bei der Befähigungsprüfung beherrschen müssen.Dabei hängen Sie zwei mit Häkchen versehene dünneFederstahldrähte schonend in die Nagelränder ein undziehen diese mit einer Schlaufe zusammen. Damit hebensich die Nagelränder aus dem Nagelfalz, aufwendige Silikonabdrucke,Gipsmodelle und damit verbundene Wartezeitenerübrigen sich. Das Seminarset ist im Teilnehmerbeitragenthalten.Der Weg zum MasseurDie Massage-Verordnung vom 28.01.2003 hat die Ausbildungzum Gewerblichen Masseur grundlegend verändert. Quereinsteiger/innenin die Branche erhalten im WIFI in verschiedenenAusbildungsblöcken alle theoretischen und fachlichen Kenntnisseund Fähigkeiten vermittelt, die für ihren beruflichen Erfolgwichtig sind. Die Ausbildung zum Gewerblichen und MedizinischenMasseur wird vorbehaltlich der dafür notwendigen Genehmigungim Herbst wieder durchgeführt.Informationsabend Ausbildung zumGewerblichen und Medizinischen MasseurMarkus Patreider. 2 Std, kostenlosIBK Nr 65641.032 21.06.13 Do 18.00-20.00Ausbildungen in Gesundheitsberufen ermöglichen eine vielseitigeund abwechslungsreiche Tätigkeit mit Zukunftschancen.Diese kombinierte Ausbildung zum Gewerblichen undMedizinischen Masseur ist die Gelegenheit zum Erlernenzweier Berufe in einem Training und eröffnet Ihnen ein nochbreiteres Betätigungsfeld. Nutzen Sie dieses Informationsangebotund melden Sie sich telefonisch oder über E-Mail zumInformationsabend an.Ausbildung zum Gewerblichen undMedizinischen Masseur – berufsbegleitendFrühjahr 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7434.Grundlagen KinesiotapingFerdinand Gstrein. 4 Std, 85 EuroIBK Nr 65662.022 25.04.13 Do 18.30-22.00Die Kinesiotaping-Therapie ist in Japan, weiten Teilen Asiensund Amerika anerkannt und findet als ganzheitliche Therapieformmit einem ungewöhnlich breiten TherapiespektrumAnwendung. Beim Kinesiotaping werden Schmerzen,Entzündungen und Schwellungen mittels eines elastischen,selbsthaftenden Bandes (ohne Wirkstoffe) behandelt. Indiesem Seminar erlernen Sie die Grundlagen des Kinesiotapings:• Anwendungsgebiete und Wirkungsweise desTapings • Techniken, Farben und Formen beim Kinesiotaping• Kontraindikationen • Einfache AnlagenKinesiotaping AufbaukursFerdinand Gstrein. 4 Std, 89 EuroIBK Nr 65675.112 12.06.13 Mi 18.30-22.00Nach den Grundlagen des Kinesiotaping vertiefenSie in diesem Kurs Ihr Wissen und lernen weitereAnwendungsmöglichkeiten.AugenoptikDer Beruf des/der Augenoptikers/in zeichnet sich durch seinevielfältige Tätigkeit aus. Es ist nicht nur ein technischer Beruf, vorallem ist es ein Gesundheitsberuf. Am WIFI Innsbruck haben Siedie Möglichkeit, die Vorbereitung zur Lehrabschlussprüfung zuabsolvieren. Der Unterricht ist in 4 Module (1 Modul pro Semester)aufgeteilt, die Ausbildungszeit dauert ca. 2 Jahre. Weiterswerden Fachseminare für Augenoptiker angeboten, wie z. B. Lötkurse,Brillenanpassung, Typberatung. Für weitere Informationenstehen wir Ihnen gerne unter Tel. 05 90 90 5-7434 zur Verfügung.Vorbereitungskurs auf die LehrabschlussprüfungAugenoptik im 2. Bildungsweg – Teil 1Max Gschwenter. 80 Std, 990 EuroIBK Nr 95131.012 28.01.13-07.02.13 Mo 13.30-18.10Di-Fr 08.00-19.00Zielgruppe: Augenoptiker/innen, die die Lehrabschlussprüfungim 2. Bildungsweg ablegen wollenInhalte: Theoretische und praktische Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung in den Fachbereichen • Anatomie• Pathologie und Physiologie der Augen • Brillenglasbestimmung• Physikalische und geometrische Optik • Werkstoffkunde• Praktische Arbeiten in der Werkstatt • Instrumentenkunde• Fachspezifisches Zeichnen • Mathematik


238 Branchen Information und ConsultingeShop www.wifi.at/tirolDer Vorbereitungskurs findet in 4 Teilen statt. Die Dauer proTeil ist jeweils 2 Wochen. Im Anschluss an den Teil 4 findetdie Lehrabschlussprüfung statt.Vorbereitungskurs auf die LehrabschlussprüfungAugenoptik im 2. Bildungsweg – Teil 2Herbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7434.Vorbereitungskurs auf die LehrabschlussprüfungAugenoptik im 2. Bildungsweg – Teil 3WIFI-Experten. 80 Std, 990 EuroIBK Nr 95133.012 11.02.13-22.02.13 Mo-Fr 08.00-19.00Fr bis 22.00Zielgruppe: Absolventen/innen von Teil 2, die die Lehrabschlussprüfungals Augenoptiker/in im 2. Bildungswegablegen wollenInhalte: Theoretische und praktische Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung in den Fachbereichen • Anatomie• Pathologie und Physiologie der Augen • Brillenglasbestimmung• Physikalische und geometrische Optik • Werkstoffkunde• Praktische Arbeiten in der Werkstatt • Instrumentenkunde• Fachspezifisches Zeichnen • MathematikVorbereitungskurs auf die LehrabschlussprüfungAugenoptik im 2. Bildungsweg – Teil 4Herbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7434.MedizinproduktberaterDI Robert Bacsa. 32 Std, 515 EuroIBK Nr 15490.012 17.01.13-25.01.13 Do-Sa 08.00-17.00IBK Nr 15490.022 21.03.13-29.03.13 Do-Sa 08.00-17.00Inhalte: • Kenntnis der EU-Richtlinien • Medizinproduktegesetz• Verordnungen • Normen • Medizinische und anatomischeGrundkenntnisse und Fachausdrücke • CE-Kennzeichnung• Klassifizierung von Medizinprodukten • PostMarket Surveillance • Qualitätsmanagement • Behördenund Einrichtungen des Gesundheitswesens • Begriffe undrelevante Auszüge aus folgenden Gesetzen: Arzneimittelgesetz(AMG), Elektrotechnikgesetz (ETG), Maß- und Eichgesetz(MEG), Krankenanstaltengesetz (KAG), Gesundheits-und Krankenpflegegesetz (GuKG), GehobeneMedizinisch-Technische Dienste Gesetz (MTDG), Kardiotechnikergesetz(KTG), Kranken- und Kuranstaltengesetz(KaKuG), Preisgesetz, VergabegesetzeInformation und ConsultingProduktmanager DI (FH) Wolfgang LamprechtBeratung Ulrike Fritzt: 05 90 90 5-7266 e: ulrike.fritz@wktirol.atMit international anerkanntem Personenzertifikatder Zertifizierungsstelle des WIFI der WK ÖsterreichAusbildung zum zertifizierten Immobilienmaklerassistenten/verwalterassistentenKompetentes und qualifiziertes Personal ist für jede Branche unerlässlich.Die Herausforderungen im Wirtschaftsleben wachsenstetig und nur mit fundierten Ausbildungen kann man diesen Herausforderungengut gerüstet begegnen. Die ON-Regeln definiereneinheitliche Standards für die notwendigen Kenntnisse undFertigkeiten, die im jeweiligen Tätigkeitsfeld erforderlich sind. DieON-Regeln verfolgen die Zielsetzung, die Professionalisierungder Immobilienbranche voranzutreiben.Das WIFI Tirol bietet Ausbildungen gemäß den Vorgaben des ON-Regulatives. Diese Ausbildungen vermitteln nicht nur umfangreichesWissen, sondern ermöglichen den Zugang zu Personenzertifikaten.Nach Abschluss der Ausbildung steht den Teilnehmern/innen der Weg zur Zertifizierungsprüfung offen. Das Personenzertifikatbescheinigt die fachliche Kompetenz gemäß den Normvorgaben.Das Zertifikat besitzt eine beschränkte Gültigkeit und ist inregelmäßigen Abständen durch Praxis- und Weiterbildungsnachweisezu erneuern. Ein gültiges Zertifikat ist ein Nachweis für Kompetenzam neuesten Stand. Die Ausbildungen finden in einemkombinierten Modell statt. Alle Teilnehmer – sowohl Makler alsauch Verwalter – absolvieren ein gemeinsames Basismodul mit58 Lehreinheiten. Nach diesem Basismodul erfolgt die Spezialisierungin Richtung Makler- oder Verwalterassistent mit der Teilnahmeam jeweiligen Aufbaumodul mit 12 Lehreinheiten. DieseAufbaumodule sind so angeordnet, dass interessierte Personenbeide Module besuchen können, sofern das gewünscht wird.Nach Abschluss der Ausbildung kann die schriftliche Zertifizierungsprüfung(Dauer 2 Stunden) absolviert werden. Wichtige Hinweisezu diesen zertifizierten Ausbildungen: • Diese Ausbildungdient als Grundlage für jene Personen, die neu in die Branche einsteigenund in naher Zukunft die entsprechenden Befähigungsprüfungenabsolvieren möchten. In diesen zertifizierten Ausbildungsfeldernlegen Sie den idealen Grundstock für einen erfolgreichenEinstieg. • Die zertifizierten Abschlüsse für Makler- und Verwalterassistentensind Ihr Ticket zum Erhalt der Immobiliencard –dem Kompetenznachweis der österreichischen Immobilienwirtschaft.Weitere Informationen zur Immobiliencard erhalten Siedirekt in der zuständigen Fachgruppe für Immobilien- und Vermögenstreuhänderder Wirtschaftskammer Tirol. • Ihre erworbenenKompetenzen werden durch eine unabhängige Stelle – dieZertifizierungsstelle des WIFI der Wirtschaftskammer Österreich –


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Information und Consulting Branchen 239festgestellt. Die Ausstellung der Zertifikate erfolgt durch diesegesetzlich akkreditierte Zertifizierungsstelle – ein großer Vorteil inder Wertigkeit und Anerkennung dieser Abschlüsse!Immobilienmaklerassistent undImmobilienverwalterassistent – BasismodulWIFI-Experten. 58 Std, 750 EuroIBK Nr 77650.022 05.02.13-21.03.13 Di Do 18.30-22.00Das Basismodul ist die Grundlage für den Besuch des jeweiligenAufbaumoduls Immobilienmaklerassistent/Immobilienverwalterassistentund vermittelt die notwendigen Grundkenntnissein idealer Art und Weise. Die Vortragenden sindPraktiker und vermitteln einen optimalen Mix aus Theorieund Praxis. Diese Mischung sichert sowohl für Ein- als auchfür Aufsteiger/innen in der Immobilienbranche einenGrundstock an Wissen, der unmittelbar in die Praxis umsetzbarist. Nach Ende des Basismoduls kann der jeweilige Spezialisierungsweg(Aufbaumodul Makler und/oder Verwalter)eingeschlagen werden.Inhalte: • ABGB • Baurecht • Grundbuch • MRG • WEG• Steuern • Marketing • Finanzierung • Wohnbauförderung• Grundzüge Liegenschaftsverwaltung und -bewertungImmobilienmaklerassistent – AufbaumodulWIFI-Experten. 12 Std, 230 EuroIBK Nr 77651.022 02.04.13-23.04.13 Di 18.30-22.00Dieses Aufbaumodul baut auf der Basisausbildungauf und vermittelt die speziellen Inhalte für denImmobilienmaklerassistenten.Inhalte: • Maklerrecht • Maklerpraxis • Vertragsgrundlagen• Standesrechtliche Regeln und GrundlagenHinweis: Der Besuch des Basis- und dieses Aufbaumodulsberechtigt zur Zertifizierung als Immobilienmaklerassistentgemäß ONR 43001-1.Immobilienmaklerassistent –ZertifizierungsprüfungWIFI-Experten. 2 Std, 120 EuroIBK Nr 77653.022 03.05.13 Fr 14.00-16.00Für die Erlangung des Personenzertifikats Immobilienmaklerassistent/ingemäß den Vorgaben der ONR 43001-1 istneben dem Nachweis der abgeschlossenen Ausbildung dererfolgreiche Abschluss der Zertifizierungsprüfung nachzuweisen.Die Zertifizierungsprüfung ist in schriftlicher Form zuabsolvieren und dauert zwei Stunden. Die Prüfungsgebührbeinhaltet die Prüfung und die Ausstellung des Personenzertifikatesdurch die Zertifizierungsstelle des WIFI der WirtschaftskammerÖsterreich gemäß den normativen Vorgaben.Nähere Informationen zu dem Ablauf der Zertifizierungsowie Aufbau und Struktur der Zertifizierungsstelle findenSie im Internet unter www.wifi.at/zertifizierungsstelle.Immobilienverwalterassistent –ZertifizierungsprüfungWIFI-Experten. 2 Std, 120 EuroIBK Nr 77654.022 03.05.13 Fr 14.00-16.00Für die Erlangung des Personenzertifikats Immobilienverwalterassistent/ingemäß den Vorgaben der ONR 43001-1 istneben dem Nachweis der abgeschlossenen Ausbildung dererfolgreiche Abschluss der Zertifizierungsprüfung nachzuweisen.Die Zertifizierungsprüfung ist in schriftlicher Form zuabsolvieren und dauert zwei Stunden. Die Prüfungsgebührbeinhaltet die Prüfung und die Ausstellung des Personenzertifikatesdurch die Zertifizierungsstelle des WIFI der WirtschaftskammerÖsterreich gemäß den normativen Vorgaben.Nähere Informationen zu dem Ablauf der Zertifizierungsowie Aufbau und Struktur der Zertifizierungsstelle findenSie im Internet unter www.wifi.at/zertifizierungsstelle.Immobilienverwalterassistent – AufbaumodulWIFI-Experten. 12 Std, 230 EuroIBK Nr 77652.022 04.04.13-25.04.13 Do 18.30-22.00Dieses Aufbaumodul baut auf der Basisausbildungauf und vermittelt die speziellen Inhalte für denImmobilienverwalterassistenten.Inhalte: • Praktische Hausverwaltung • Abrechnungen • Verträge• Beschlussfassung • Stichtage • Förderungswesen• SanierungHinweis: Der Besuch des Basis- und dieses Aufbaumodulsberechtigt zur Zertifizierung als Immobilienverwalterassistentgemäß ONR 43002-1.


240 Branchen Information und ConsultingeShop www.wifi.at/tirolPrüfungsvorbereitungskurse auf die BefähigungsprüfungenImmobilienwirtschaftIn enger Zusammenarbeit mit der Fachgruppe für ImmobilienundVermögenstreuhänder der Wirtschaftskammer Tirol bietenwir Ihnen die Möglichkeit, sich auf die einzelnen Befähigungsprüfungenvorzubereiten und somit einen erfolgreichen Grundstockfür Ihre Karriere in dieser interessanten und vielseitigen Branchelegen zu können. Wir haben uns mit unseren Ausbildungen hoheZiele gesetzt, um Sie am Weg zu Ihren Zielen ideal begleiten zukönnen: • Durch optimale Gruppengrößen und definierte Eingangsvoraussetzungenwollen wir die Qualität in den einzelnenUnterrichtseinheiten auf einem hohen Level halten. Unsere Vortragendenhaben somit mehr Möglichkeiten, die Gruppe weiterzuentwickelnund zu den Zielen zu begleiten. • Wir bieten inunseren modernen Seminarräumlichkeiten das ideale Lernumfeldfür Sie als Teilnehmerin bzw. Teilnehmer. • Unsere Vortragendensind ausgewiesene Experten/innen aus der Praxis und werdengemeinsam mit der Fachgruppe für Immobilien- und Vermögenstreuhänderausgewählt. Ebenso erfolgen der Einsatz und dieWeiterentwicklung der Unterlagen in enger Abstimmung mit derFachgruppe, um die Verknüpfung zur Praxis bestmöglich sicherzustellen.• Durch eine Erhöhung der Veranstaltungszahl wollenwir zukünftig mehr Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen unddie Wartezeiten deutlich verkürzen. • Durch ein hohes Ausgangsniveauin den Prüfungsvorbereitungskursen soll der Lernfortschrittverbessert werden und eine bestmögliche Prüfungsvorbereitunggewährleistet werden. Die Befähigungsausbildungen richten sichaus diesem Grund nicht an Neueinsteiger, sondern dienen zur„Perfektion“ für Interessenten mit entsprechenden Vorkenntnissenbzw. entsprechender Praxis.Wer von den Prüfungsvorbereitungskursen profitiertDie Ausbildung richtet sich an Personen, die bereits über entsprechendesVorwissen bzw. Praxis in den relevanten Themengebietenverfügen und nun als nächsten Schritt die Befähigungsprüfungund in weiterer Folge den Schritt in die Selbstständigkeitanstreben.Welche Kompetenzen Sie erwerben?Sie legen in den einzelnen Modulen der Ausbildung gemeinsammit unseren Experten die Grundlage für die Erreichung Ihrer weiterenZiele und bereiten sich in den Lehrgängen intensiv auf dieBefähigungsprüfungen und Ihr späteres Agieren am Markt vor.Neben den dazu notwendigen Werkzeugen können Sie dieseAusbildung dazu nutzen, um Ihr Netzwerk zu entwickeln unddementsprechende Kontakte zu knüpfen.Gibt es Wege für den Quereinstieg?• Es steht mit der Ausbildung zum zertifizierten Makler- undVerwalterassistenten eine fundierte und hochwertige Basisausbildungzur Verfügung. Mit dieser Ausbildung erhalten Sie allenotwendigen Grundlagen für eine erfolgreiche Absolvierung derweiterführenden Ausbildungen in die Selbstständigkeit. • Weitersbesteht natürlich auch weiterhin die Möglichkeit, die vielfältigenUnterlagen der Prüfungsvorbereitungskurse über die Fachgruppezu beziehen und sich auf diesem Weg auf den Prüfungsantritt vorzubereiten.• Die Anrechnung entsprechender Praxiszeiten istebenfalls möglich, auch wenn keine entsprechende schulischeund/oder universitäre Vorbildung vorhanden ist.Hinweise zu den Befähigungsprüfungen• Unsere Ausbildungen richten sich ebenso wie die einzelnenBefähigungsprüfungen nach der gesetzlichen Grundlage, die ausdem § 18 Abs. 1 der Gewerbeordnung 1994 (BGBl. Nr. 194, zuletztgeändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 111/2002) abzuleitenist. Auf Basis dieses Gesetzes regelt die Immobilientreuhänder-Verordnung die Zugangsvoraussetzungen zum reglementiertenGewerbe der Immobilientreuhänder (Immobilienmakler, Immobilienverwalter,Bauträger). • Die Befähigungsprüfungen werdendurch die Prüfungsstelle der Wirtschaftskammer Tirol organisiertund abgewickelt. Informationen zu den einzelnen Befähigungsprüfungenerhalten Sie direkt in der Abteilung Prüfungsservice beiFrau Ingrid Kirchmair (Tel. 05 90 90 5-7312).InformationsveranstaltungImmobilienausbildungenArno Wimmer. 3 Std, kostenlosIBK Nr 77670.022 24.01.13 Do 18.00-20.00Prüfungsvorbereitungskurs Immobilien –Allgemeiner Teil / TreuhänderWIFI-Experten. 104 Std, 1196 EuroIBK Nr 77671.022 08.03.13-22.06.13 Fr 16.00-20.30Sa 08.15-15.55Voraussetzungen: • Mehrjährige berufliche Praxis (bei Makler,Verwalter, Bauträger oder in Banken und Versicherungen)• einschlägige schulische / universitäre Aus- bzw. Vorbildung(entsprechende Nachweise erforderlich) • entsprechendeselbstständige Tätigkeit in verwandtem Gewerbeoder • entsprechende Vorqualifikation (bspw. Ausbildungzum Makler- / Verwalterassistenten)Inhalte: • Abgaben- und Steuerrecht • Arbeits- und Sozialrecht• Grundzüge Bautechnik und -recht • GewerberechtlicheVorschriften • Standes-, Verfahrens- und öffentlichesRecht • Konsumentenschutzrecht • Grundverkehrsrechtund Grundbuch • Handels- und Gesellschaftsrecht • Behörden-und Verwaltungsverfahren • Plan- und Vermessungswesen• Raumordnung • Vertragsrecht • Wohnbauförderungsrecht• Wohnrecht, wie z. B. Mietrechtsgesetz,


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Information und Consulting Branchen 241Wohnungseigentumsgesetz, Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzeinschließlich Nebenbestimmungen • BürgerlichesRecht • Grunderwerbssteuer • Erbrecht • GebührenrechtPrüfungsvorbereitungskursFachmodul 1 – BauträgerWIFI-Experten. 39 Std, 448 EuroIBK Nr 77672.022 18.01.13-16.02.13 Fr 16.00-20.30Sa 08.15-15.55Zielgruppe: • Absolventen/innen des Grundmoduls • Personen,die aufgrund ihrer Tätigkeit in Ausnahmeregelungenfallen (Ziviltechniker, Baumeister)Inhalte: • Bauträgerleistungs- und Verkaufsangebote • Darstellungder Wirtschaftlichkeit Bauträgerprojekt • GesamtorganisationBauträgerprojekt • Berufsbild Bauträger• Zivilrecht für Bauträger • Gewährleistungs- und Schadenersatzrecht• Finanzierungsmethoden: Wohnbauförderung,Beteiligungsmodelle • Planlesen, Bau- und Ausstattungsbeschreibung,Flächen- und Kubaturauswertung• Vergabewesen, Verträge mit Architekten, Fachleuten undAusführenden • Organisation eines Bauträgerprojektes• VersicherungsrechtPrüfungsvorbereitungskurs Fachmodul 2 – MaklerWIFI-Experten. 39 Std, 448 EuroIBK Nr 77673.022 08.03.13-06.04.13 Fr 16.00-20.30Sa 08.15-15.55Zielgruppe: • Absolventen/innen des GrundmodulsInhalte: • Fälle der beruflichen Praxis • Besondere Finanzierungsmodelle• Formulieren von Kauf- und Bestandsverträgen• Maklerrecht: zivilrechtliche, gewerberechtliche undwettbewerbsrechtliche Vorschriften • Erstellung und Beurteilungeines Maklervertrages inkl. Schriftverkehr • BeurteilenProvisionsanspruch • Verwertungskonzepte und einschlägigerSchriftverkehrs • Pflichten bei der Objektaufbereitung• Standort- und Unternehmensbewertung • Schema bzw.Berechnung einer Wertermittlung, eines Finanzierungsplanesund einer Rentabilitätsberechnung zur Beratung der Auftraggeber• Zivilrechtliche, abgabenrechtliche, verwaltungsrechtlicheund grundverkehrsrechtliche Vorschriften für denLiegenschaftsverkehr • Agrarrechtliche Vorschriften für denLiegenschaftsverkehrImmobilientreuhänderNetworking, Fachvorträge, Spezialseminare zuwechselnden SchwerpunktenBefähigungsprüfungFachmodul 1BauträgerPrüfungsvorbereitungskursFachmodul 1 –BauträgerBefähigungsprüfungFachmodul 2MaklerPrüfungsvorbereitungskursFachmodul 2 –MaklerBefähigungsprüfung Allgemeiner Teil/ TreuhänderPrüfungsvorbereitungskurs Immobilien –Allgemeiner Teil/TreuhänderVoraussetzungen• Universität• Praxis• Makler-/VerwalterassistentPrüfungsvorbereitungskursFachmodul 3 – VerwalterWIFI-Experten. 39 Std, 448 EuroBefähigungsprüfungFachmodul 3VerwalterPrüfungsvorbereitungskursFachmodul 3 –VerwalterIBK Nr 77674.012 11.01.13-09.02.13 Fr 16.00-20.30Sa 08.15-15.55IBK Nr 77674.022 03.05.13-01.06.13 Fr 16.00-20.30Sa 08.15-15.55Zielgruppe: • Absolventen/innen des GrundmodulsInhalte: • Beurteilung und Abwicklung der Maßnahmen derBauverwaltung inkl. Finanzierung • Kontenführung WEG• Fälle der beruflichen Praxis • Steuer- und Abgabenwesen• Vertragsbestandteile für Bestandverträge • Verwaltungsübernahmeund Verwaltungsübergabe • Versicherungsrechtfür Immobilienverwalter • Vorschreibungen, Abrechnungenund Berechnungen gem. gesetzlichen Bestimmungen• Mietzinsänderungen einschließlich Schriftverkehr, Anträgeund Schriftsätze


242 Branchen HandeleShop www.wifi.at/tirolHandelProduktmanagerin Mag. (FH) Claudia FritzBeratung Eva Steinlechnert: 05 90 90 5-7261 e: eva.steinlechner@wktirol.atDekorationInhalte: • Marketing • Merchandising • Textile Warenpräsentation:Stoffe und Heimtextilien, Bekleidung, Sport • Projektplanung• Konzepterstellung und Budgetplanung • Skizzengestaltung• Theoretische und praktische AbschlussprüfungAls Dekorateur/in setzen Sie Produkte gekonnt in Szene undverbreiten über das Schaufenster Kauflust.Hinweis: Voraussetzung für die Erlangung des Abschlusszertifikatesmit Zeugnis ist der erfolgreiche Abschluss beider VeranstaltungenAusbildung zum Dekorateur – Teil I und Teil II.Der Einzelhandel lebt immer mehr vom Impulskauf. Schaufenstergeben Passanten und Kunden einen schnellen und unverbindlichenBlick auf ihre Produkte und Leistungen. Sie sollen anlocken,Interesse wecken, zum Betreten des Geschäfts einladenund schließlich zum Kauf animieren. Ihre Rolle als Dekorateur/in ist hier entscheidend. Als Dekorateur erzeugen Sie Emotionen,wecken Wünsche und inszenieren Augenblicke. Gleichzeitig sollein dem Unternehmen und dem Produkt gerechtes Image vermitteltwerden. Mit unseren Ausbildungen gestalten Sie Schaufensterund Produktpräsentationen von der Konzeption bis zur Realisierungkreativ und zielorientiert.Ausbildung zum Dekorateur – Teil IWaltraud Plankensteiner. 72 Std, 730 EuroIBK Nr 31801.022 04.03.13-23.03.13 Mo Di Do Fr 18.30-22.00Sa 09.00-17.00Die Ausbildung ist eine anerkannte Qualifikationsmöglichkeitfür alle, die ihre Produkte und Leistungen wirkungsvollpräsentieren und in Szene setzen wollen. Neben Fantasieund Ästhetik ist Fachwissen rund um Lifestyle, Farbe undLicht, Gestaltung, Planung und mehr gefragt. Sie erstellenund realisieren Konzepte und gestalten gekonnt und zielorientiertIhre Schaufenster, Vitrinen und Verkaufsflächen.Inhalte: • Grundzüge der Dekoration • Werkstoffe • Arbeitstechniken• Gestaltungsgrundsätze • Gestalten von Blickfängen• Dekorieren von Hartwaren wie Parfümerie,Lebensmittel, Brillen • Bespannen und Tapezieren • GestaltungsmöglichkeitenSchriften • Preisauszeichnung • Logos• Wäsche • Abschlussfenster HartwareAusbildung zum Dekorateur – Teil IIWaltraud Plankensteiner. 72 Std, 730 EuroIBK Nr 31802.012 04.02.13-23.02.13 Mo Di Do Fr 18.30-22.00Sa 09.00-17.00IBK Nr 31802.022 22.04.13-11.05.13 Mo Di Do Fr 18.30-22.00Sa 09.00-17.00Aufbauend auf den im Teil I vermittelten Inhalten vertiefenSie im Teil II Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten in der optischenGestaltung und wirkungsvollen Präsentation von Waren.Intensivausbildung zum DekorateurWaltraud Plankensteiner. 140 Std, 1460 EuroIBK Nr 31803.012 15.07.13-09.08.13 Mo-Fr 09.00-17.00Komprimiert auf vier Wochen erlernen Sie in dieser Intensivausbildungdie Inhalte der zweiteiligen berufsbegleitendenAusbildung zum Dekorateur. Mit dieser Ausbildung gestaltendie Teilnehmer/innen Schaufenster, Vitrinen und Schauräumevon der Konzeption bis zur Realisierung kreativ undzielorientiert. Die Ausbildung schließt mit einer theoretischenund schriftlichen Abschlussprüfung ab.Event-Dekoration – Die Visualisierung Ihrer IdeeWaltraud Plankensteiner. 20 Std, 329 EuroIBK Nr 31812.012 06.06.13-08.06.13 Do Fr 09.00-17.00Sa 09.00-12.30Ihr Event ist etwas ganz Besonderes – die Dekoration spieltdabei eine entscheidende Rolle. Sie soll gleichzeitig einAmbiente schaffen und die Kernaussage Ihrer Veranstaltungwiderspiegeln. Egal, ob Sie eine Feier oder ein Fest, eine Produktpräsentationoder eine Modenschau planen, wir zeigenIhnen, wie Sie Ihr Event gekonnt in Szene setzen. UnserWorkshop vermittelt Ihnen nicht nur graue Theorie, sondernpraxisnahes, kreatives Arbeiten im Team in dafür idealenRäumlichkeiten.Ausbildung zum Handels- undMarketingassistentenSie haben bereits eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossenund möchten sich für die aktuellen und zukünftigen beruflichenAnforderungen höherqualifizieren. Um Ihnen diese weitereQualifikation im Handel („Meister“) zu ermöglichen, bietet Ihnendas WIFI die Ausbildung zum Handels- und Marketingassistentenan. Die Ausbildung zum Handels- und Marketingassistentenbesteht seit 20 Jahren. Eine Vielzahl von Mitarbeitern/innenhaben sich bereits zum Handels- und Marketingassistenten qualifiziertund sehr gute Chancen für eine kaufmännische Karriere


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Handel Branchen 243erworben. Ziel der Ausbildung in zwei Semestern ist die gründlichefachliche, aber auch persönlichkeitsbildende Vorbereitungauf Führungs- und Managementaufgaben. Besonderer Wert wirdauf die Verknüpfung von einzelnen Unterrichtsfächern sowie aufdie Vermittlung von Zusammenhängen gelegt. Mit einer selbsterarbeiteten Projektarbeit im Team sowie einer kommissionellenAbschlussprüfung dokumentieren Sie das erworbene Wissen.AbschlussDas Diplom Handels- und Marketingassistent ist gewerberechtlichsowie kollektivvertraglich verankert und gilt als „Meisterprüfung“im kaufmännischen Bereich. Mit dieser Weiterbildungerwerben Sie sich auch die Berechtigung, Lehrlinge auszubilden.Ausbildung zum Handels- undMarketingassistenten – 2. SemesterMag. Gabriele Knapp-Spörr. 170 Std, 1570 EuroIBK Nr 31704.012 18.02.13-06.07.13Mo Mi Do sowie jeden zweiten Di oder Fr 18.30-22.00Im zweiten Semester der Ausbildung zum Handels- undMarketingassistenten werden die erlernten Inhalte vertieftbzw. ergänzt. Nach erfolgreichem Abschluss (Abschlussdes Lehrganges, Projektarbeit sowie mündliche Abschlussprüfung)erhalten die Teilnehmer/innen das Diplom zumHandels- und Marketingassistenten.InformationsabendHandels- und MarketingassistentMag. Gabriele Knapp-Spörr. 1 Std, kostenlosIBK Nr 31701.022 20.06.13 Do 18.30-20.00An unserem Informationsabend erfahren Sie die Ausbildungsinhalte,die Zugangsvoraussetzungen, Zielgruppe,Kosten und Förderungsmöglichkeiten sowie die beruflichenChancen. Weiters können Sie in einem persönlichenBeratungsgespräch offene Fragen oder individuelle Voraussetzungenabklären. Nutzen Sie die Möglichkeit und informierenSie sich aus erster Hand. Anschließend besteht dieMöglichkeit, sich über den am selben Abend stattfindendenOrientierungstest zu erkundigen und sich dazu anzumelden.Bitte bestätigen Sie Ihr Kommen telefonisch oderper E-Mail, so können wir für Sie entsprechende Unterlagenvorbereiten.Orientierungstest Handels- undMarketingassistentMag. Gabriele Knapp-Spörr. 1 Std, kostenlosIBK Nr 31702.022 20.06.13 Do 20.00-21.30Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit zu überprüfen,ob sie persönlich und fachlich geeignet sind, die Ausbildungzum Handels- und Marketingassistenten mit Erfolgabzuschließen. Der Besuch dieser Veranstaltung ist Voraussetzungfür die Aufnahme in den Lehrgang.Fokus Kunde – Modul 1Kundengespräche typgerecht führenDipl.-Ing. (FH) Eva Kühner. 8 Std, 198 EuroRE Nr 31775.702 18.04.13 Do 09.00-17.00Mit Hilfe des persolog ® Persönlichkeits-Modells lernen Siedie vier verschiedenen Grundverhaltenstypen mit ihrenspezifischen Kommunikationsmustern kennen. Zusätzlicherfahren Sie, welche Wahrnehmungstypen es gibt. Diesermöglicht Ihnen eine typgerechte Kommunikation im persönlichenGespräch mit Ihrem Kunden und führt somit zueiner höheren Kundenzufriedenheit.Inhalte: • Kennenlernen des persolog ® Persönlichkeits-Modells • Übungen zur Identifizierung verschiedenerGrundverhaltenstypen • Kennenlernen verschiedenerWahrnehmungstypen • Übungen zur Identifizierung verschiedenerWahrnehmungstypen • Kommunikationsübungenanhand verschiedener FallbeispieleVorbereitungskurs auf die LehrabschlussprüfungKaufmännischer Lehrabschluss im 2.Bildungsweg – Büro und GroßhandelGünter Hofmarcher, MBA, MPA, akad. IM. 188 Std, 1080 EuroIBK Nr 911.30.022 18.02.13-12.06.13 Mo Di Mi 18.30-22.00Personen, die einen kaufmännischen Lehrabschluss als Bürokaufmannbzw. für den Großhandel nachholen wollen,werden in den dafür notwendigen Fachgebieten vorbereitet.Inhalte: • Bürokommunikation • Wirtschaftskunde• Buchhaltung • Steuerrecht • Kaufmännisches Rechnen• Geschäftsfall Büro • Kommunikation • EDV Grundlagen• FachgesprächAuskünfte über die Antrittsvoraussetzungen zur Lehrabschlussprüfungerteilt die Lehrlingsstelle der WirtschaftskammerTirol, Tel. 05 90 90 5-7309 bzw. 7310. Eine Anmeldungzum Kurs kann davon unabhängig erfolgen.


244 Branchen ReportageeShop www.wifi.at/tirolHandelSchöner ShoppingWer hat schon noch die Zeit, bummeln zugehen! Bummeln – der Inbegriff eines gemütlichenStadtspaziergangs: im Sommermit einem Eis in der Hand durch die Straßenschlendern und Schaufenster betrachten.Schade eigentlich, aber so ist es nun einmal.Meist sind wir unter Zeitdruck und müssenschnell zu einem Termin. Da flitzen die Auslagender Geschäfte wie ein Film im Augenwinkelvorbei, Farben und Formen verschwimmen.Geplante VerführungPlötzlich bleibt der Blick hängen, stellt sichscharf. Irgendetwas an diesem Schaufensterfängt die Aufmerksamkeit, man bleibt eineMinute stehen. Jawoll! Damit ist einer Dekorateurinihre Aufgabe geglückt: einenkleinen Teil der begrenzten Aufmerksamkeitvon Passanten zu erhaschen.Mit den Schaufenstern gestalten Dekorateure/innendie nach außen hin sichtbareVisitenkarte eines Unternehmens. Gelingtes, dass neugierig gewordene Kundinnendas Geschäft betreten, dürfen sie nicht enttäuschtwerden. Das Dekorationskonzeptmuss sich schlüssig in die Gestaltung desInterieurs einfügen – nur so kann über dieAtmosphäre im Geschäft das gewünschteImage transportiert werden.Dekorateurinnen brauchen neben der kreativenAder viel handwerkliches Know-howund Einfühlungsvermögen. Der Ausbildungslehrgangzum Dekorateur am WIFI istentsprechend vielfältig und enthält Themenwie Farbenlehre, Linienführung, Tapezieren,Bespannen, Lichttechnik, Raumaufteilung,Werbewirksamkeit, Legetechnik undvieles mehr.Der nächste SchrittIst es der Dekorateurin gelungen, mit ihrerKunstfertigkeit die Aufmerksamkeit der Passantenzu wecken, und sie betreten das Geschäft,übernehmen die Verkaufsberaterinnen.In erster Linie ist es ihre Aufgabe, dieBeziehung zu den Kunden zu gestalten.Den Beginn macht eine „einfache“ Frage,wie: „Was kann ich für Sie tun?“ Die Antwortgibt Aufschluss darüber, was die Personkaufen möchte – aber oft auch mehr. Kommunikationsfähigkeitund Einfühlungsvermögengehören zu den Kernkompetenzenim Verkauf.Größter ArbeitgeberDer Handel gilt als der größte Arbeitgeber,und zugleich als einer der Vielfältigsten miteiner äußerst kleinteiligen Struktur. DieGröße der Unternehmen reicht von Minilädenmit einer Person, über mittlere Geschäftemit fünf bis zehn Angestellten bis zugroßen Sport- oder Elektrofachmärkten. Oftist eine persönliche Leidenschaft ausschlaggebendfür die Entscheidung, einen Berufim Handel zu ergreifen. Was gibt es beispielsweisefür einen passionierten MountainbikerSchöneres, als stets die neuestenModelle im Laden zu haben und das eigeneFachwissen weiterzugeben? Anerkennungund Befriedigung sind dieser Person sicher.Ware gegen Geld?Natürlich geht es im Kern darum: Jemandbraucht – oder möchte – etwas und ist bereit,eine bestimmte Summe dafür zu bezahlen.Entscheidend ist neben den Grundkompetenzen,die alle im Verkauf brauchen,eben das fachliche Know-how. Ausdiesem Grund wird in der Lehrlingsausbildungfür den Einzelhandel, aber auch fürden Großhandel branchenspezifisch starkunterschieden. Die Vorbereitungskurse fürdie Lehrabschlussprüfungen am WIFI, dieauch oft im 2. Bildungsweg absolviert werden,fächern sich in bis zu 21 Spezialgebieteauf!Karriere im HandelWenige Branchen bieten derartig gute Aufstiegsmöglichkeitenwie der Handel – bishin zur Selbstständigkeit. Ein erster Schritt indiese Richtung ist die Ausbildung HandelsundMarketingassistent, die gewerberechtlichsowie kollektivvertraglich verankert istund als „Meisterprüfung” im kaufmännischenBereich gilt.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Handel Branchen 245Vorbereitungskurs auf die LehrabschlussprüfungKaufmännischer Lehrabschluss im2. Bildungsweg – EinzelhandelGünter Hofmarcher, MBA, MPA, akad. IM. 184 Std, 990 EuroIBK Nr 91131.022 18.02.13-12.06.13 Mo-Mi 18.30-22.00Personen, die einen kaufmännischen Lehrabschluss im Einzelhandelnachholen wollen, werden in den dafür notwendigenFachgebieten vorbereitet.Inhalte: • Deutsch und Kommunikation • Wirtschaftskunde• Verkaufstechnik • Kaufmännisches Rechnen • GeschäftsfallEinzelhandel • Projekt • VerkaufskundeAuskünfte über die Antrittsvoraussetzungen zur Lehrabschlussprüfungerteilt die Lehrlingsstelle der WirtschaftskammerTirol, Tel. 05 90 90 5-7309 bzw. 7310. Eine Anmeldungzum Kurs kann davon unabhängig erfolgen.Vorbereitung auf die LehrabschlussprüfungBüro und GroßhandelLydia Schandl. 16 Std, 98 EuroIBK Nr 91140.022 03.05.13-04.05.13 Fr Sa 08.00-16.00IBK Nr 91140.032 17.05.13-18.05.13 Fr Sa 08.00-16.00IBK Nr 91140.042 05.06.13-06.06.13 Mi Do 08.00-16.00IBK Nr 91140.052 21.06.13-22.06.13 Fr Sa 08.00-16.00IBK Nr 91140.062 03.07.13-04.07.13 Mi Do 08.00-16.00KB Nr 91140.402 31.05.13-01.06.13 Fr Sa 08.00-16.00KU Nr 91140.502 24.05.13-25.05.13 Fr 08.00-16.00Sa 08.00-16.00Als intensive Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfungbietet das WIFI Innsbruck für Lehrlinge im 3. Lehrjahr einenKurs an. Dieser Kurs bietet nicht nur Gelegenheit zur Wiederholungdes gesamten Prüfungsstoffes, sondern Sie habenauch die Chance, sich in praxisbezogenen Übungen optimalauf die Lehrabschlussprüfung vorzubereiten.Vorbereitung auf die ZusatzprüfungBürokaufmannWIFI-Experten. 48 Std, 390 EuroIBK Nr 91150.032 25.01.13-16.02.13 Fr 14.00-19.30Sa 08.00-16.00IBK Nr 91150.052 07.06.13-29.06.13 Fr 14.00-19.30Sa 08.00-16.00RE Nr 91150.702 20.03.13-10.07.13 Mi 18.30-21.30Personen, die die Lehrabschlussprüfung als Hotel- undGastgewerbeassistent (vor dem 01.01.2005) oder die Lehrabschlussprüfungim Einzelhandel erfolgreich absolvierthaben, können die Zusatzprüfung Bürokaufmann ablegen. Indiesem Vorbereitungskurs werden Sie in folgenden Themengebietenauf die Zusatzprüfung vorbereitet: • Büro • Kommunikationund Organisation • Geschäftsfall • FachgesprächHinweis: Bei dieser Ausbildung wird ergänzend die WIFICommunity eingesetzt. Sie benötigen somit einenInternet-Zugang.„Mit dem Kurs und der Lehrabschlussprüfungzum/zur Bürokaufmann/Bürokauffrau machen Sie den nächstenSchritt in eine erfolgreiche Zukunft.“Angelika Gumhalter, FachbereichsleiterinVorbereitung auf die LehrabschlussprüfungEinzelhandelskaufmannMonika Haas. 9 Std, 85 EuroIBK Nr 91120.022 10.06.13-12.06.13 Mo Di Mi 19.00-22.00Lehrlinge, die in Kürze zur Lehrabschlussprüfung Einzelhandelskaufmannantreten möchten, werden anhand von Prüfungsbeispielenauf die Projektarbeit sowie das Fachgesprächintensiv vorbereitet. Die Trainerin steht für Fragengerne zur Verfügung.Warenkunde für Textilbekleidung –Vorbereitung auf die LAP TextileinzelhandelGünter Egger. 6 Std, 65 EuroIBK Nr 91115.012 04.06.13-18.06.13 Di 19.00-21.30IBK Nr 91115.022 11.06.13-25.06.13 Di 19.00-21.30Lehrlinge im 3. Lehrjahr, die sich gezielt auf die LehrabschlussprüfungTextileinzelhandel vorbereiten wollen, werden indiesem Vorbereitungskurs im Prüfungsfach Warenkunde fürBekleidung vorbereitet. Das Programm umfasst Informationenüber unterschiedliche Fasern, über deren Herkunft, ihreEigenschaften, über die Verarbeitung (Stoffkunde) bis hin zurTextilpflege.IBK Nr 91150.042 05.04.13-27.04.13 Fr 14.00-19.30Sa 08.00-16.00


246 Branchen HandeleShop www.wifi.at/tirolVorbereitung auf die Lehrabschlussprüfungim LebensmitteleinzelhandelMonika Haas. 8 Std, 55 EuroIBK Nr 91170.012 21.06.13 Fr 09.00-17.00IM Nr 91170.302 28.05.13 Di 09.00-17.00KB Nr 91170.402 19.06.13 Mi 09.00-17.00KU Nr 91170.502 17.06.13 Mo 09.00-17.00LA Nr 91170.602 06.06.13 Do 09.00-17.00Informationen erhalten Sie über das Gremium des Schuhhandelsder Wirtschaftskammer Tirol, Tel. 05 90 90 5-1292.Fachkundliche Vorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung ElektrohandelDer Vorbereitungskurs auf die Lehrabschlussprüfung Elektrohandelfindet voraussichtlich im Juni 2013 statt. Nähere Informationenerhalten Sie über das Gremium des Elektrohandelsder Wirtschaftskammer Tirol.RE Nr 91170.702 03.06.13 Mo 09.00-17.00SZ Nr 91170.802 14.06.13 Fr 09.00-17.00Als intensive Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfungbietet das WIFI Innsbruck für Lehrlinge im 3. Lehrjahr einenKurs an. Dieser Vorbereitungskurs bietet Ihnen die Möglichkeit,Grundkenntnisse zu vertiefen, wobei auf das umfassendeGebiet der Projektarbeit und das Fachgespräch eingegangenwird. Das Trainerteam steht für Fragen gerne zurVerfügung.Vorbereitung auf die LehrabschlussprüfungSportartikelhandelErich Gleirscher. 8 Std, kostenlosIBK Nr 91173.012 14.05.13 Di 08.30-17.00Im Rahmen dieses Vorbereitungskurses werden die wichtigstenBereiche der Warenkunde, wie z. B. Ski, Bindung,Tennis, Bergsport und Sportbekleidung, von Fachexpertenvorgetragen. Anmeldung nur über das Landesgremium desSportartikelhandels.Lehrlingskurs Papierfachhandel – 1. und 2. LehrjahrAlois Huber. 16 Std, 110 EuroIBK Nr 91175.012 23.04.13-24.04.13 Di Mi 09.00-17.00Lehrlingskurs Papierfachhandel – 3. LehrjahrAlois Huber. 16 Std, 130 EuroIBK Nr 91176.012 15.05.13-16.05.13 Mi Do 09.00-17.00TourismusProduktmanagerin Annemarie HöllriglBeratung Alexandra Schninnerlt: 05 90 90 5-7299 e: alexandra.schinnerl@wktirol.atDer Weg zur FührungskraftSpezialausbildungenHotel-, Gastronomie-, F&B- und Eventmanagement,Küchenmeister, dipl. Diätkoch, dipl. Sommelier, dipl.Käsesommelier, DiplombarkeeperBefähigungsnachweisBefähigungskurseGastgewerbefachlich-rechtlicherTeil,Gastge werbekaufmännischerTeilGrundausbildungkaufmännischLehreKoch,Res taurantfachmann,HGAFachausbildungenKochkurse,Servierkurs,spezielleKochkurse,Barkurse,Weinseminare,RezeptionsausbildungVorbereitung auf dieLehrabschlussprüfung SchuhhandelDer Vorbereitungskurs auf die Lehrabschlussprüfung Schuhhandelfindet voraussichtlich im Mai/Juni 2013 statt. Nähere


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Tourismus Branchen 247Unser Angebot für Tourismusverbände, ERFA-Gruppen,Wirtestammtische und Kooperationen!WIFI à la carte – wir kommen zu Ihnen!Ganz wie auf der Speisekarte: Sie wählen aus unserem Themenkatalogein Angebot, das Ihnen zusagt, und organisieren eineTeilnehmergruppe aus dem Kreis Ihrer Mitglieder oder Kollegen/innen.Sie schlagen Ort und Termin für das Seminar vor. DerRest ist unsere Sache! Wir kümmern uns um • einen kompetentenTrainer • die nötigen Skripten und Arbeitsunterlagen • dieModerationstechnik • auf Wunsch auch um einen passendenSeminarraumUnsere Menükarte für das Kursjahr 2013 – Wählen Sie aus folgenden1-Tages-Seminaren: • Update für die Rezeption: ZeitgemäßeOrganisation, neue Anforderungen, Umgang mit neuen Medienetc. • Zimmermädchen-Kompaktseminar: Alles, was Zimmermädchenwissen müssen – kompakt und professionell an einemTag vermittelt • Fun und Abwechslung: Langeweile war gestern!Sommer- und Winterideen zur Gästeanimation, Tipps für IhreEventorganisation • Dekorationstipps für die aktuelle Jahreszeit:Einfache und leicht umsetzbare Dekorationsideen • „Alles Butterund Brötchen“: Das bewährte Kompaktseminar für Privatzimmervermieterund Betreiber von kleineren Beherbergungsbetrieben• Sommersaison/Wintersaison: Welche Trends sind heiß? AktuelleTourismustrends für die Sommer- und Wintersaison • Verführen– Verkaufen – Verdienen: Optimales Verkaufsmanagementin der Gastronomie, Gästewünsche – Trendprodukte, Tipps zurKartenoptimierung, Präsentationshilfen und Verkaufsgespräche• Verkaufs- und BeschwerdemanagementDiplomlehrgang Gastronomiemanagement –Gastronomiebetriebe gewinnbringend führenBernd Mair, BA. 80 Std, 1290 EuroIBK Nr 85150.012 18.02.13-25.03.13 Mo Di 09.00-17.00Gastronomie muss sich rechnen, wenn sie überleben will!Gerade in der Gastronomie ist Erfolg kein Zufallsprodukt,sondern das Resultat von Managementqualifikationen. ImLehrgang Gastronomiemanagement bereiten wir Sie optimalauf Ihre Tätigkeit in Gasthäusern, Restaurants oder Hotels vor.Sie erwerben fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen undvertiefen Ihre Führungskompetenzen, um einen neu eröffnetenoder bereits bestehenden Gastronomiebetrieb mitder gelungenen Mischung aus Genuss, Service und Unterhaltungzu Höchstleistungen zu führen. Ihr neu erworbenesKnow-how qualifiziert Sie für diese spannende Aufgabe mitviel Gestaltungsfreiraum.Inhalte: • Rechnungswesen, Bilanzen, Grundzüge des Steuerrechtes,Funktion von Abschreibungen, Gewinnermittlung,Kennzahlen • Controlling und Finanzierung: Budgetierung,Controlling-Ansätze, Regelkreis Investitionen/Finanzierung, Berichtswesen • Mitarbeiterführung alszentrale Unternehmeraufgabe: Mitarbeiterrecruting, Personalentwicklung• Recht: Unternehmensform, GrundzügeArbeitsrecht, Rechtliche Problemfelder bei Übernahme/Übergabe/Insolvenz • Marketing: Marketingkonzept, Allesunter dem Gesichtspunkt: Wie kann ich Gäste begeisternund Gewinne erzielen?Hinweis: Der Lehrgang wird mit einer schriftlichen undmündlichen Prüfung abgeschlossen. Bei positivem Abschlusserhalten Sie ein Diplom. Die Prüfungsgebühr ist in den Lehrgangskostenenthalten.„‚Ihr Spiel wird immer nur so gut sein wieIhr Training!‘ (Ken Blanchard)In diesem WIFI-Lehrgang machenwir Sie fit für eine erfolgreicheZukunft als Gastronomieprofi undFührungspersönlichkeit im Tourismus!“Bernd Mair, LehrgangsleiterDiplomlehrgang HotelmanagementWIFI-Experten. 120 Std, 3950 EuroIBK Nr 85102.012 15.04.13-10.07.135 Blöcke à 3 Tage laut DetailprogrammHotelmanagement – eine Herausforderung im Spannungsfeldvon Digitalisierung, Design, Emotion und Sinnsuche,gepaart mit einer klaren und verständlichen Zahlensprache.Erstmals widmet sich ein WIFI-Lehrgang ausschließlichdiesem Thema. Die einzelnen Module werden in Seminarhotelsangeboten, jeder Betrieb steht für eine spannende,thematische Nischenbesetzung. Märkte verstehen, Abläufekoordinieren, Emotionen modellieren, Qualitätsindikatorensetzen und Controlling-Benchmarks definieren, die neue,professionelle Managementausbildung ist als Grundlagenausbildungfür Unternehmer/innen, leitende Mitarbeiter/innen und Übernehmer/innen in Hotelbetrieben konzipiert.Während des Lehrganges schreiben Sie Ihr Hotel-Betriebskonzept,das Sie im Rahmen der Abschlussprüfung präsentieren.Eine schriftliche Abschlussprüfung sichert eine qualitativhochstehende Verarbeitung des theoretischen Inputs.„Strategisches Management, kreativeMarketingkonzepte sowie klare KundenundMitarbeiter-Orientierung sindunumgängliche Herausforderungen fürerfolgreiche Hotels. Dieser einzigartigeKurs vermittelt auch soziale undFührungskompetenz.“Mag. (FH) Andreas Neuberger,Lehrgangsleiter


248 Branchen TourismuseShop www.wifi.at/tirolDiplomlehrgang F&B-ManagementMag. Eduard Altendorfer. 164 Std, 3390 EuroLA Nr 85195.602 06.05.13-28.06.1315 Seminartage (5 Blöcke à 3 Tage + Prüfungstag)Wie im Zeitraffer ändern sich Geschmack und Werte. Ausdiesem Grund wird sich der/die F&B-Manager/in vermehrtin den verschiedenen Gastronomiezweigen etablierenmüssen. Mehr Transparenz in Unternehmensführung undMarketing ist ein wesentlicher Teil der Unternehmensphilosophie.Der F&B-Manager bzw. der Steuermann des Unternehmensspielt in Zukunft eine wichtige Rolle. Unternehmer,Führungskräfte, Küchenchefs und Restaurantleiter erwerbenKompetenzen in den elementaren Bereichen wie Lebens-,Unternehmens- und Menschenführung sowie im Controllingund Marketing. Sie erhalten eine umfassende Ausbildungin den Bereichen: • Vision und Unternehmensführung• Gastronomiemanagement • Controlling und Kalkulation• Marketing und Trends • Budgetierung • Businessplanung• Werbung • Events und Internet • Marketing • Innovationspotenzialeerkennen und mit Leidenschaft im eigenenBetrieb umsetzenIm Rahmen vieler Betriebsbesichtigungen nützen Sie Chefgespräche,die Ihnen informative Einblicke in erfolgreichesManagement und einen Blick hinter die Kulissen erfolgreicherGastronomiekonzepte ermöglichen. Fordern Sie bitteunseren detaillierten Informationsfolder an.Diplomlehrgang Marketing & SalesManagement im TourismusMarkus Schauer. 120 Std, 2650 EuroLA Nr 85121.602 27.05.13-28.06.13Mo-Sa verschiedene Termine 09.00-17.00Der intensive Konkurrenzdruck unserer Zeit verlangt immermehr nach einem professionellen Verkauf im Tourismus, insbesonderein der Hotellerie. Absolventen/innen von Tourismus-und Hotelfachschulen, Mitarbeiter/innen im Tourismusbzw. in der Hotellerie mit mindestens 2 Jahren Berufspraxis,Führungskräfte und Unternehmer/innen aus der Tourismusbrancheerhalten ein umfassendes Wissen im Hinblick aufKundenorientierung, Angebotsentwicklung, Preisgestaltung,Kommunikation.Inhalte: • Verkaufsplanung: Aufbau und Organisation einerVerkaufsabteilung im Hotel, Verkaufscontrolling, Einteilungder Kunden, Vertriebspartner, Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern,Wholesaler, Incomingagenturen und PCOs • Verkaufsgesprächund Verhandlungsführung: Von der Vorbereitungbis zum FUP, Verhandlungstechnik, Kommunikation• Elektronischer Vertrieb • Yield Management • Preispolitik• Marketingplan • Vertragswesen • PrüfungsvorbereitungDie Ausbildung schließt mit einer schriftlichen Prüfung undeiner Projektpräsentation ab. Fordern Sie bitte unserendetaillierten Informationsfolder an.Aussagekräftige Kennzahlen mit einemKosten- und ErtragsmanagementTop-Controlling für das Hotel- und GastgewerbeMag. Thomas Gerhard. 20 Std, 510 EuroKB Nr 85101.402 04.06.13-27.06.13 Di Do 14.30-18.30Was macht den Erfolg im Hotel- und Gastgewerbe aus? Einsicheres Gespür für den Markt, ein gutes Händchen für dieMitarbeiter/innen, eine kluge und vorausblickende Unternehmensführungund ein sicherer Umgang mit der „Weltder Zahlen“, Controlling, von der vorausschauenden Budgetierungbis hin zum mehrjährigen Kennzahlenvergleich. Dasalles ist nicht schwierig, will aber doch gelernt sein. Ziel desLehrganges ist eine umfassende Ausbildung zum Controllerin den für Österreich typischen kleinen und mittelständischenHotel- und Gastgewerbebetrieben.Inhalte: • Modul 1 – Budgetierung: Erstellung des UmsatzundKostenbudgets, Anlage von Profitcentern, flexible Kostengruppen-Planung,kurzfristige Monatserfolgsrechnung(KER) • Modul 2 – Jahresauswertung und Kennzahlen: Jahresauswertung(Plan-/Ist-Vergleich), Kennzahlenanalyse, Nächtigungsstatistik,Kostenoptimierung • Modul 3 – F&B-Controlling:Einkaufsartikelverwaltung, Rezepterstellung,Preiskalkulation und Preisanalyse, deckungsbeitragsorientierteAngebotsbeurteilung (Gewinner-Verlierer-Analyse),Wareneinsatz Soll-/Ist-Vergleich • Modul 4 – Prüfungsvorbereitung:Selbstständige Bearbeitung eines Fallbeispieles amComputer, Ergebnisinterpretation, Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen• Modul 5 – Prüfung: SchriftlicheAbschlussprüfung am Computer und mündliche Prüfung(Interpretation der Ergebnisse und Strategien), anschließendZeugnisübergabe„Verständnis und Einblick dank Gratis-Software und Real-Life-Fallbeispielen –denn: Nur wer die Zahlen kennt, kannseinen Betrieb erfolgreich führen!“Mag. Thomas Gerhard, TrainerDiplomlehrgang Eventmanagement –InformationsveranstaltungHerbst 2013Informationen erhalten Sie unter Tel. 05 90 90 5-7299.


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Tourismus Branchen 249Diplomlehrgang Eventmanagement – Teil 2Silvia Salzburger-Neuner. 135 Std, 1950 EuroIBK Nr 85362.012 19.02.13-06.07.13 Di Fr 18.00-21.30Sa 08.30-13.00fallweise Fr ab 16.00 und SaTeilnahmevoraussetzungen: Besuch und Abschluss des 1.SemestersRezeptionslehrgang – Eine wichtigeStufe auf Ihrer KarriereleiterIngrid Renner. 100 Std, 1230 EuroIBK Nr 85275.022 16.04.13-03.05.13 Mo-Fr 09.00-17.00fallweise SaDieser 3-wöchige Intensivlehrgang bereitet Sie auf den organisatorischenAblauf im Frontoffice-Bereich bestens vor undmacht Sie mit sämtlichen Verwaltungsarbeiten an der Rezeptionvertraut. Als Rezeptionist/in sind Sie eine im Empfangsbereichwillkommene Fachkraft.Inhalte: • Verhaltens-, Telefon- und Korrespondenztraining• Beschwerdemanagement • EDV-Einsatz im Hotel, Internetund E-Mail in praxisnaher Anwendung • Organisation vonVeranstaltungen • Marketing • Gastreferate • Kennenlernender Praxis vor Ort durch ExkursionenVoraussetzungen: • Sehr gute Deutschkenntnisse • EDV-Grundkenntnisse • Mindestalter 19 JahreRezeptionslehrgang – AbschlussprüfungIngrid Renner. 5 Std, 120 EuroIBK Nr 85277.022 03.05.13 Fr 09.00-14.00Im Rahmen einer schriftlichen Projektarbeit (größtenteils amComputer, Dauer ca. 4 Stunden) müssen Sie konkrete Aufgabenstellungenzu einem bestimmten Frontoffice-Bereich mitHilfe von Originalunterlagen eines konkreten Betriebes einschließlichInternetrecherchen etc. lösen. Bei positiver Beurteilungerhalten Sie ein Zeugnis.„Der Gast von heute ist anspruchsvollund gut informiert. Mehr denn je sinddie Mitarbeiter/innen an der Rezeptiongefordert, umso wichtiger ist professionellesArbeiten, das nötige Branchen(insider)-wissen.“Ingrid Renner, LehrgangsleiterinRezeptionsausbildungFriedrich Knoll. 48 Std, 430 EuroLA Nr 85281.612 08.05.13-25.05.13 Mi Fr 18.30-22.00Sa 09.00-16.00Sie werden mit dem organisatorischen Ablauf sowie denhäufigsten Tätigkeiten an der Rezeption vertraut gemacht.Inhalte: • Informationen über die Tätigkeit an der Rezeption,Basiswissen • Verhalten gegenüber Kunden, Gästen• Grundlegende Arbeiten an der Rezeption • Verhaltenam Telefon, telefonische Reservierungen • Wichtige undpraktische Unterlagen (Listen, Formulare etc.) • Zahlungsarten• Lösen von täglichen Problemen an der Rezeption• Verhalten bei Reklamationen • Organisation der Arbeit• Reservierungsannahme und -bestätigung • Gästeankunft• Gästebetreuung im Haus • Vorbereitung und Mitarbeitbei Freizeitprogrammen • Zusammenarbeit mit Reisebüros• Organisation von Veranstaltungen • Gästewerbung undMarketingZielgruppe: Neueinsteiger/innen oder Teilnehmer/innen mitGrundkenntnissen im RezeptionsbereichVoraussetzungen: • EDV-Grundkenntnisse • Gute DeutschkenntnisseRezeptionsausbildung – AbschlussprüfungFriedrich Knoll. 4 Std, 79 EuroLA Nr 85282.612 27.05.13 Mo 18.30-22.00Abschlussprüfung zur RezeptionsausbildungVoraussetzungen: Teilnahme an der RezeptionsausbildungGästekommunikation, Beschwerdemanagement,Verhalten am TelefonRezeptionsmanagementDaniela Jahn. 16 Std, 290 EuroKB Nr 85279.402 22.04.13-23.04.13 Mo Di 09.00-17.00In diesem Seminar werden die Teilnehmer/innen darauf spezialisiert,wie sie durch Einsatz der richtigen Kommunikationnoch effizienter auf die Wünsche und vor allem auch Anforderungender Gäste eingehen können. Ebenso wird das professionelleBeschwerdemanagement trainiert – Lösen vontäglichen Problemen an der Rezeption und das Verhaltenbei Reklamationen. Das Telefon als Visitenkarte des Hotelsverlangt Verhaltensregeln am Telefon, die bei Anfragen undReservierungen sowie Verkauf am Telefon zum Erfolg führen.Zielgruppe: Unternehmer und Mitarbeiter einer HotelrezeptionInhalte: • Gästeorientierte Kommunikation • Sender/Empfänger-Modell• 4-Ohren-Modell • Kunden/Gästetypologie


250 Branchen TourismuseShop www.wifi.at/tirol• Verhalten im Beschwerdefall • Beschwerde versus Reklamation• Das Telefon – die Visitenkarte des Hotels • OptimalerAuftritt am Telefon • Professionelle Auskunft undVerkauf am TelefonInterkultureller Umgang mit Gästen ausQuellmärkten unterschiedlicher KulturkreiseMarkus Ehrensberger. 8 Std, 220 EuroIBK Nr 85105.022 16.04.13 Di 09.00-17.00Online-Marketing – Upgrade fürRezeptionisten und TouristikerStephan Waltl, MBA. 16 Std, 295 EuroIBK Nr 85278.022 17.04.13-18.04.13 Mi Do 09.00-17.00Mitarbeiter/innen in Hotelrezeptionen und Tourismusorganisationensind in deren Unternehmen oftmals auch fürden Bereich Online-Marketing zuständig. Dazu gehörendie Wartung diverser Online-Portale, Channelmanagersystemeund Bewertungsportale. Außerdem für die Wartungder eigenen Website, die Betreuung der Unternehmerseiteauf Facebook und auch im Blog wollen kreative Einträgegeschrieben werden. In diesem 2-tägigen Intensiv-Workshoperfahren Sie aus erster Hand, wie Sie auch ohne Ihre Webagenturdie richtigen Online-Marketing-Entscheidungentreffen können. Dazu lernen Sie, wie Sie selbst Ihre Google-Adwords und Facebook-Ads steuern und auch wie Sie zielgruppengenaudie Zugriffe auf die Website analysieren. MitStephan Waltl haben Sie einen Fachexperten zur Hand, derIhnen Ihre Online-Marketing-Aktivitäten erleichtert!Sprechen Sie die Sprache Ihrer Gäste?Textwerkstatt: Professionelles Texten –Schreiben im TourismusMag. Birgit Oberhollenzer-Praschberger. 8 Std, 185 EuroSZ Nr 85204.812 14.03.13-21.03.13 Do 13.30-17.00Facebook, Newsletter, Werbetexte oder die Hotel-Morgenpost– Sie müssen in Ihrem Job viel schreiben? Oft kommenSie aus dem Teufelskreis der sich ständig wiederholendenFormulierungen nicht heraus? Sie möchten mehr Emotionenvermitteln? Sie sehnen sich nach neuen Impulsen? Indiesem Seminar geht es ums kreative Schreiben im Tourismus.Alte Schreibpfade verlassen. Die neuen elektronischenMedien nutzen. Tipps für flotte Einstiege umsetzen, Weglesesperreneinbauen. Sie lernen neue Methoden und übenderen Umsetzung. Für alle, die ihrem Schreiballtag neuenAusdruck verleihen möchten. Wir verfassen Texte, die Spannungaufbauen.Inhalte: • Text = Kino im Kopf • Für welche Zielgruppeschreibe ich? • Wie lautet meine Botschaft? • Was ist eineWeglesesperre? • Stilsicher formulieren, aber wie? • Wirarbeiten aktiv mit Texten und nehmen uns viel Zeit zumkreativen Schreiben • Viele Tipps und Tricks aus der Praxis• Text-CoachingFast alle Kulturkreise „ticken“ ganz anders als wir Zentraleuropäer.Wenn wir dieses „Ticken“ verstehen, können wireinen Großteil bisheriger Vorurteile neutralisieren und Problemenlockerer und gästeorientierter gegenübertreten. DieWichtigkeit, andere Kulturen zu tolerieren und zu respektieren,stellt das methodische Rückgrat des Seminars dar.Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte in der Hotellerieund Gastronomie erarbeiten anhand von Beispielenneutrale Verhaltensmuster im Umgang mit Gästen aus verschiedenenQuellmärkten. Nach dem Seminar sind die Teilnehmer/innenin der Lage, auf Gäste – auszugsweise ausRussland, Arabien, Indien – in allen Servicebereichen einzugehen,Konflikte und Peinlichkeiten vorherzusehen und zuvermeiden. Hauptziel des Seminars ist, Hintergrundwissenso zu vermitteln, dass der Umgang mit „exotischen“ GästenSpaß statt Stress auslöst und dieser Spaßfaktor auch an Mitarbeiterweitergegeben werden kann.Social Media Marketing für TouristikerStephan Waltl, MBA. 8 Std, 195 EuroKB Nr 85110.412 25.04.13 Do 09.00-17.00Das Internet hat sich in den letzten Jahren von einem statischenPräsentationssystem zu einem hochkomplexen undinteraktiven Kommunikationsmedium entwickelt. Konsumentenbinden sich selbst immer stärker in die Gestaltungder Inhalte ein und eine gute Webseite allein reicht nichtmehr aus, um einen nachhaltigen Vermarktungserfolg imWeb zu haben. In diesem Seminar erfahren Touristiker/innenaus Hotellerie, Gastronomie, Tourismusverbänden und Tourismusorganisationenmehr über touristisches Marketing aufFacebook, Google und YouTube und zugleich werden wirIhnen praxisnah die wichtigsten Schritte zur Kommunikationim Web 2.0 erklären. Von Vorteil sind allgemeine ComputerundInternetkenntnisse und ein touristischer Hintergrund.Inhalte: Virales Marketing, Social Media, Mobiles Marketingund weitere aktuelle Trends der virtuellen ReisebrancheHotelbewertungsportale –Wettbewerbsvorteile schaffenMarkus Schauer. 8 Std, 230 EuroKB Nr 85113.402 03.05.13 Fr 09.00-17.00Über andere eine Beurteilung (ein Urteil) abzugeben, liegt imTrend der Zeit. Nichts und niemand bleibt davon verschont


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Tourismus Branchen 251– besonders die Hotellerie nicht. Aktiv mit Beurteilungsseitenzu arbeiten bietet die Chance, Wettbewerbsvorteile zuschaffen. Unternehmer/innen und Mitarbeiter/innen ausBeherbergungsbetrieben, die aktiv mit Hotelbeurteilungsportalenarbeiten, erfahren viel Wissenswertes, um diese alsChance und Möglichkeit für ihre tägliche Praxis wahrzunehmen.Dipl. Sommelier Norbert WaldnigInhalte: • Berg der Gästebegeisterung • Einträge aus Gästesichtdurchführen • Hotelprofil anlegen • Marktüberblicküber Hotelbeurteilungsplattformen • Beurteilungsplattformenpräsentieren sich • Worst-Case-Szenarien „Alles,was Recht ist“ • Best-Practice-Modelle • Strategien für daseigene UnternehmenBeschwerdemanagement im TourismusNorbert Waldnig, System. Coach. 8 Std, 190 EuroKU Nr 85206.502 15.04.13 Mo 09.00-17.00Der Gast hat immer recht! Und wenn er ausnahmsweiseeinmal nicht recht hat, was dann? Wer von uns bleibt schonvon Beschwerden verschont? Können Sie es sich leisten,eine Beschwerde nicht positiv und bestens zu erledigen?Sie erlernen den richtigen Umgang mit Beschwerden undschwierigen Gästen.Inhalte: • Grundlagen des Verhaltens • Die Konfliktschleife• Dramaturgie einer Beschwerde • Die Schuldfrage• Meinen Anteil an der Situation erkennen • Auswirkungenerkennen • Lösungen erarbeiten • VerhaltenstrainingNach diesem Workshop werden Sie eine veränderte Einstellungzu Beschwerden und eine andere Gesprächskulturhaben. Sie lernen Abläufe verstehen und diese bewusststeuern.Arbeitsrecht für Führungskräfte in derHotellerie und GastronomieDr. Ursula Gidl. 8 Std, 185 EuroIBK Nr 85109.022 25.06.13 Di 09.00-17.00Kraft und Energiequellen im Tourismusmit Werkzeugen der ‚neuen Zeit‘Norbert Waldnig, System. Coach. 16 Std, 380 EuroIBK Nr 85342.022 12.04.13-13.04.13 Fr 14.00-22.00Sa 09.00-17.00Bin ich gut genug? Kann ich das? Glaubenssätze wie diese,Stress und Ängste leben und erleben Menschen immerwieder. Viele Selbst-Sabotageprogramme, die in einemschlummern, geben keinen Ausweg und kaum Spielraumund blockieren. In diesem Erlebnisworkshop lernenSie Werkzeuge der „neuen Zeit“ und ihre Wirkungsweisekennen. Es gelingt Ihnen damit, Störungen und Blockadenaufzulösen. Sie gewinnen an Sicherheit und wachsen mitden Aufgaben.Inhalte: • Techniken zum Selberanwenden • Werkzeuge desEFT • 2-Punkt-Methode Quantum Matrix (Es darf schnell undeinfach gehen)Mitzubringen: Neugier, Experimentierfreudigkeit und angenehme,bequeme KleidungSpeziell für Ausbildner im TourismusMein Lehrling, mein Mitarbeiter –Lehrlingsausbildner-ToolsNorbert Waldnig, System. Coach. 8 Std, 185 EuroIBK Nr 85370.012 13.11.12 Di 09.00-17.00IBK Nr 85370.022 11.03.13 Mo 09.00-17.00In jedem Verhaltenstypus steckt enorm viel Potenzial. LernenSie die Motive und Verhaltensweisen Ihrer Lehrlinge besserverstehen. Mit konkreten Tools zur Lehrlingsführung erreichenSie höchste Motivation. Sogar mit „schwierigen Lehrlingen“gelingt das konstruktive Miteinander für die Bewältigungdes beruflichen Alltages.Inhalte: • Kommunikation – Basiswissen • Jung und Alt –Wie gelingt ein Miteinander? • Ich bin okay – Du bist okay!• Vom Zutrauen und Vertrauen • Stärken und Talentefördern • Vorbild, Mentor und VorgesetzterAls Führungs- und Personalverantwortliche/r erhalten Sieumfassende arbeitsrechtliche Informationen.Inhalte: • Vom Vorstellungsgespräch über den Abschluss desDienstvertrages bis zur Beendigung des Dienstverhältnisses• Schwerpunktthemen: Arbeitszeit, Urlaub, Krankenstand,Dienstverhinderungsgründe, Karenz und Elternteilzeit, Lehrlinge,Gleichbehandlung, Dienstnehmerhaftpflicht


252 Branchen TourismuseShop www.wifi.at/tirolEffiziente Etagenarbeit – Zimmermädchen-TrainingIrmgard Wieser. 16 Std, 295 EuroIBK Nr 85309.022 04.03.13-05.03.13 Mo Di 09.00-17.00IBK Nr 85309.032 06.03.13-07.03.13 Mi Do 09.00-17.00IBK Nr 85309.042 03.07.13-04.07.13 Mi Do 09.00-17.00KB Nr 85309.412 11.03.13-12.03.13 Mo Di 09.00-17.00LA Nr 85309.612 21.02.13-22.02.13 Do Fr 09.00-17.00RE Nr 85309.712 25.02.13-26.02.13 Mo Di 09.00-17.00Gepflegte Zimmer und freundliche Zimmermädchen/Etagenmitarbeitersind ein Aushängeschild für jeden Hotel-/Beherbergungsbetrieb. Gut ausgebildete Mitarbeiter/innenwissen, wie sie durch den richtigen Einsatz ihres Körpersrationell arbeiten – ohne viel Kraft- und unnötigen Zeitaufwand.Reinigungsmittel sparsam und wirkungsvoll einsetzen(umweltbewusst), Wäsche schonend behandeln unddamit zur Werterhaltung im Betrieb beitragen, hygienischsäubern, im Team gut kooperieren, sich im Umgang mit demGast bewähren u. v. a. m. All das erlernen und üben Etagenmitarbeiterin einem von Geschäftigkeit erfüllten Hotel. (AufWunsch organisieren wir die Übernachtung am Veranstaltungsort.)Der kundenorientierte Umgang mit dem Gast unddas effiziente, zeit- und kraftsparende Reinigen sind die Themenschwerpunkte.Ziel ist es, die Etagenarbeit zu professionalisieren,den Mitarbeitern die Bedeutung der eigenenArbeit zu vermitteln und das Selbstwertgefühl zu fördern.Inhalte: • Wertschätzung der eigenen Arbeit • Selbstwertgefühl(„Der Wert meiner Arbeit“) • Erfolgreicher Kundenumgang:Freundlichkeit, Reklamationen, Auskünfte erteilen• Angemessenes Auftreten: Kleidung, Hygiene • Tipps undTricks, um Gäste zu begeistern: Dekorationsmöglichkeiten inder Etage • Ökonomische und zweckmäßige Verwendungvon Putz- und Reinigungsmitteln • Kraft- und körperschonendesReinigen • Schnelles und effizientes Reinigen: Arbeitennach Checklisten • Praktische Übungen und UmsetzungHinweis: Die Seminare finden in einem Seminarhotel statt.Dieses Seminar kann gerne auch als firmeninternes Training– maßgeschneidert auf die Bedürfnisse Ihres Betriebes– gebucht werden. Nähere Informationen erhalten Sie unterTel. 05 90 90 5-7299.„Dem hohen Qualitätsanspruchan ein Hotel kann nur entsprochenwerden, wenn die Mitarbeiter den ansie gestellten Anforderungen gerechtwerden. Im Besonderen gilt dies für dasMitarbeiterteam auf der Etage.“Irmgard Wieser, Kurs- und SeminarleiterinWIFI-Lehrgang Diplomierte HausdameStart 25./ 26.06.13Auf Anfrage erhalten Sie gerne das Ausbildungskonzept.Effizientes Etagenmanagement –Hausdamen-SeminarIrmgard Wieser. 16 Std, 365 EuroIBK Nr 85312.012 18.02.13-19.02.13 Mo Di 09.00-17.00Die Hausdame oder Etagenleiterin ist für Ordnung und Sauberkeitsämtlicher Räumlichkeiten im Hotel verantwortlich.Sie garantiert höchste Qualität beim Inventar der Gästezimmerund erstellt die Inventur der Wäsche. Das Ergänzenvon Wäschestücken, kleinen Einrichtungsgegenständenund Serviceteilen fällt ebenso in ihren Verantwortungsbereich.Laufende Kontrollen des Teams und der Räumlichkeitengehören zum Berufsalltag der Hausdame. Das Einhaltenvon Ausstattungsstandards, die rechtzeitige Erledigung vonInstandhaltungsarbeiten in Zusammenarbeit mit der Haustechniksind von der Hausdame durchzuführen. Die realistischeBudgeterstellung, deren Überwachung und Einhaltungsowie die Kostenkontrolle sind die Erfolgsfaktoren für diequalitätsvolle Leitung der Etage. Die effiziente Kooperationmit der Rezeption sowie anderen Abteilungen sichert jeneQualität, die sich der Gast erwartet. Personen mit mehrjährigerBerufspraxis auf der Etage lernen beim Hausdamen-Seminar die Etage als Profitcenter zu führen. Auf Wunschorganisieren wir die Übernachtung am Veranstaltungsort.Dieses Seminar kann gerne auch als firmeninternes Training– maßgeschneidert auf die Bedürfnisse Ihres Betriebes –gebucht werden. Nähere Informationen erhalten Sie unterTel. 05 90 90 5-7299.Wedding Planner – Hochzeiten planen,organisieren, perfekt ausrichten –auch auf selbstständiger BasisWIFI-Experten. 80 Std, 1150 EuroIBK Nr 85373.012 11.01.13-09.02.13 Fr Sa 09.00-17.001x Fr 18.00-22.001x Do 09.00-17.00Die Hochzeit: Ein einmaliges Erlebnis – das gut organisiertsein will. Deshalb nutzen heute immer mehr Brautpaare dieUnterstützung eines professionellen Wedding Planners. AlsWedding Planner gestalten Sie die Hochzeitsfeierlichkeitenprofessionell, perfekt und stilvoll. So wird für jedes Brautpaarder schönste Tag im Leben zu etwas ganz Besonderem!Die WIFI-Ausbildung ist für alle, die gerne organisieren, serviceorientiertarbeiten sowie unter Einhaltung wirtschaftlicherÜberlegungen mutig die ihnen übertragenen Aufgabenwahrnehmen und erfüllen. Wenn Sie belastbar und stressresistentsind und Freude daran haben, sich für das Gelingen


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Tourismus Branchen 253eines Events der besonderen Art einzusetzen, steht Ihrer Kreativitätnichts mehr im Weg. Etablieren und verwirklichen Siesich als selbstständige/r Unternehmer/in in einem jungen,dynamischen und kreativen Bereich. Sind Sie eine Persönlichkeitmit Lebensfreude, mit Sinn für Inszenierung undeinem Händchen für Organisation und Budget? Sie möchtenIhren Traumberuf auf selbstständiger Basis ausüben oder sichein weiteres berufliches Standbein schaffen? Mit der WIFI-Ausbildung Wedding Planner erwerben Sie das umfangreicheWissen, das zum perfekten Gelingen der Hochzeitsfeierlichkeitenerforderlich ist:Know-how für die perfekte Hochzeit: • Zeremonien • Kulturkreise• Fachvokabular • Etikette, Kleidung • Der roteFaden (Thema, persönliche Handschrift) • Gästebetreuung• Dos and Don‘ts • Tipps und Tricks • Allgemeine rechtlicheGrundlagen der Hochzeitsplanung • Locations, Dekoration,Catering, Entertainment, DesignWertvolles unternehmerisches Wissen: • Planung, Organisationund Koordination • Zeitmanagement für WeddingPlanner • Budget und Controlling • Zusammenarbeit mitNetzwerkpartnern • Kommunikation – die Basis für erfolgreiches(Ver-)Handeln • Unternehmensgründung • RechtlicheGrundlagen zur Erlangung der GewerbeberechtigungVoraussetzungen: • EDV-Grundkenntnisse • Kenntnisse derPräsentationstechnik (PowerPoint-Kenntnisse) • Grundkenntnisseim Projektmanagement • Sehr gute Deutschkenntnissebei Teilnehmern mit anderer Muttersprache• Mindestalter 21 JahreWedding Planner – AbschlussprüfungWIFI-Experten. 4 Std, 180 EuroIBK Nr 85374.012 15.02.13 Fr 09.00-13.00Mit einer schriftlichen Prüfung und der Präsentation einesProjektes mit Businessplan schließen Sie die Ausbildung ab.Sie erhalten dafür ein Zeugnis und ein Diplom.Der Weg zur Spitze in der KücheTop-AusbildungenKüchenmeister, dipl. Diätkoch, Chefkoch, diätetischgeschulter Koch, geriatisch geschulter KochKochkursWIFI-Experten. 80 Std, 495 EuroKU Nr 85402.502 03.06.13-14.06.13 Mo-Fr 08.30-16.00LA Nr 85402.612 03.06.13-14.06.13 Mo-Fr 08.30-16.00Mit diesem Kurs erhalten Sie eine Grundausbildung füreine Tätigkeit im Küchenbereich in Gastronomie- undTourismusbetrieben.Inhalte: • Grundfonds • Grundsaucen • Suppen • Beilagen• Garmachungsarten: Blanchieren, Pochieren, Sieden, Sautieren,Dämpfen, Dünsten, Glacieren, Poelieren, Gratinieren• Kochen einfacher MenüsKüchenmeister – Praktische PrüfungKM Hans Haller. 40 Std, 725 EuroIBK Nr 85453.012 13.05.13-17.05.13 Mo-Fr 08.00-20.00Mit der praktischen Prüfung einschließlich Fachgesprächschließt die Küchenmeister-Ausbildung. Mit erfolgreichabgelegter Prüfung wird Ihnen der Titel Küchenmeister/inverliehen. Dieser Titel wird vom Internationalen Kochverbandanerkannt.Diätetisch geschulter Koch – Lehrgangmit AbschlussprüfungWIFI-Experten. 110 Std, 990 EuroIBK Nr 85440.012 16.01.13-17.04.13 Mi 09.00-17.00Ausgelernte Köche und Köchinnen mit Lehrabschlussprüfungund mindestens 2-jähriger Praxis erhalten eine hochstehendeFachausbildung in den Bereichen: • Ernährung undNahrungsmittelgrundlagen • Essentielle Nahrungsbestandteile• Ernährungsphysiologie • Verdauung • Stoffwechsel,Wasserhaushalt, Nierenfunktionen • Kalorien-/Nährstoffberechnungen• Spezielle KostformenBitte separate Anmeldung zur Prüfung (Prüfungsgebühr 430Euro). Nach Ablegung der Prüfung zum diätetisch geschultenKoch folgt ein 4-wöchiges Praktikum in einer Diätküche. ImHerbst 2013 findet die Ausbildung zum Dipl. Diätkoch statt,die mit der Diätkochprüfung abschließt. Fordern Sie bitteunseren detaillierten Informationsfolder an.SpezialausbildungenEntremetier, Patissier, Gardemanger, Saucier/RotisseurGrundausbildung KücheKochkurs und Praxis oder Lehrausbildung KochDiätetisch geschulter Koch – AbschlussprüfungWIFI-Experten. 20 Std, 430 EuroIBK Nr 85441.012 24.04.13-25.04.13 Mi Do 09.00-19.00Teilnehmer/innen an der Ausbildung zum diätetisch geschultenKoch schließen diese Ausbildung mit einer schriftlichen,


254 Branchen TourismuseShop www.wifi.at/tirolmündlichen und praktischen Prüfung ab. Der erfolgreicheAbschluss berechtigt zur Teilnahme an der Ausbildung zumDipl. Diätkoch, die im Herbst 2013 stattfindet.Qualifiziertes Verpflegungsmanagement inder Seniorenbetreuung – Spezialisierungzum geriatrisch geschulten KochEdburg Edlinger. 70 Std, 1150 EuroIBK Nr 85480.012 18.02.13-26.03.13 lt. Programm 08.30-17.30Der ungebremste Anstieg älterer Menschen, neue WohnundBetreuungsformen und die besonderen Ernährungsbedürfnisseim Alter sind Parameter für noch mehr Qualitätfür ein zeitgemäßes Verpflegungsmanagement in Senioreneinrichtungen.Die Herausforderungen in der Verpflegungälterer und hochbetagter Menschen bestehen vor allemdarin, einerseits Mangelernährung zu verhindern und andererseitsdie Lebensqualität zu erhalten bzw. zu verbessern.Besonders das Alter ist geprägt von – fallweise schwerwiegenden– Erkrankungen, die spezielle ernährungstherapeutischeMaßnahmen erforderlich machen. Der Lehrgangvermittelt umfassendes Spezialwissen für verantwortlichesHandeln im Sinne von Patienten-/Bewohnersicherheit und-orientierung und Qualitätssicherung. Damit spezialisierenSie sich zum/zur geriatrisch geschulten Koch/Köchin.Die Ausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Siebesteht aus einer praktischen und einer mündlichen Prüfung.Inhalte: • Der alte Mensch – Bedürfnisse, Probleme • FokusGeriatrie – Küche, Kochen, Verpflegungsmanagement, Speisenplangestaltung,Rezepturerstellung, Küchentechnik, Präsentationund Anrichteweise von Speisen, Kostformen in derGeriatrie und deren praktische Umsetzung, KonsistenzdefinierteKostformen, Fingerfood, Anreicherung von Speisen• Interdisziplinäre Zusammenarbeit • Kommunikation undMarketingVoraussetzungen: Die Teilnehmer/innen müssen die AusbildungDiätetisch geschulter Koch oder die Ausbildung DiplomierterDiätkoch nachweisen.Qualifiziertes Verpflegungsmanagementin der Seniorenbetreuung – Geriatrischgeschulter Koch – AbschlussprüfungEdburg Edlinger. 8 Std, 210 EuroIBK Nr 85481.012 06.06.13-07.06.13 Do Fr 08.30-17.30Die Teilnehmer/innen am Lehrgang Qualifiziertes Verpflegungsmanagementin der Seniorenbetreuung schließen dieAusbildung mit einer praktischen und mündlichen Prüfungab. Mit dem erfolgreichen Abschluss erwerben sie die fachlichenKompetenzen eines geriatrisch geschulten Koches.Sous Vide – Garen (Vakuum-Garen) – KochworkshopPhilipp Stohner. 8 Std, 185 EuroIBK Nr 85423.012 04.02.13 Mo 09.00-17.00Sous vide Garen - ein neuer Kochtrend der tausend Möglichkeiten.Fleisch, Fisch und Gemüse verlieren bei dieser Garmethodeweder Geschmacksstoffe noch Aromen und Flüssigkeit.Das Gargut bleibt in seiner Ursprünglichkeit erhalten.Das Ergebnis kann sich sehen, schmecken und genießenlassen. Mit KM Philipp Stohner lernen Sie diesen Kochtrendkennen und seine Vorteile schätzen.Vegetarische Küche – aktuell und trendigPhilipp Stohner. 16 Std, 245 EuroIBK Nr 85517.012 04.03.13-11.03.13 Mo 09.00-17.00Vegetarier, Veganer gelten schon lange nicht mehr als Exotenoder gar als „Spinner“ in Sachen Ernährung. Das Gesundheitsbewusstseingewinnt immer mehr an Bedeutung undwird im Speisenangebot im Restaurant zum Dauerbrenner.Dieser Workshop bietet einen praktikablen Zugang indie Welt der gesunden Küche. Vielfältige Aspekte werdendurchleuchtet. Rezepte in großer Auswahl, leicht umsetzundanwendbar, garantieren den Einstieg auf diesen Trend.Machen Sie mit!Tiroler Genuss mal anders! –Traditionelle Küche im AufwindPhilipp Stohner. 16 Std, 275 EuroIBK Nr 85554.012 12.03.13-13.03.13 Di Mi 09.00-17.00Tiroler Küche und traditionelle Kost im neuen Licht! RegionaleProdukte lassen sich mit raffinierten Rezepten zu gelungenenVorspeisen und Hauptgerichten verarbeiten. Mit deransprechenden und mutigen Anrichteweise geben Sie herkömmlichenund typischen Tiroler Gerichten einen neuenSchwung, der von Gästen gerne angenommen wird. MachenSie mit einem Relaunch Ihrer Speisekarte auf Ihr Speisenangebotaufmerksam. Sie werden sehen, es lohnt sich!Kantinenessen auf Haubenniveau – Damitschmeckt auch die Arbeit! – Modul 1Paolo Tinello. 8 Std, 185 EuroIBK Nr 85553.012 21.02.13 Do 09.00-17.00Abwechlsungsreich, gut und günstig – ein hoher Anspruch anKantinenessen. Leichte und vitaminreiche Kost aus qualitativhochwertigen Produkten ist der Garant für die Zufriedenheit


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Tourismus Branchen 255der Gäste. Paolo Tinello hat mit seinem Kantinenessen aufAnhieb 3 Hauben erhalten. Das spricht für ihn. Erfolgreichseit 10 Jahren, gelingt es ihm regionales, vegetarisches, vitalesEssen von klassisch bis modern ohne künstliche Zusatzstoffetäglich für bis zu 800 Gäste auf den Tisch zu bringen. LassenSie sich von ihm inspirieren und über die Schulter schauen.Lady Marmelade – Die süße VerführungBernd Siefert. 16 Std, 245 EuroIBK Nr 85515.012 08.07.13-09.07.13 Mo Di 09.00-17.00Fruchtaufstriche, Gelees, Marmeladen, Konfitüren sind inder Küche, Konditorei und Patisserie nicht wegzudenken. 42Rezepte für Marmeladen, Konfitüren, Gelees und Fruchtaufstriche.20 Rezepte für Vorspeisen, Hauptgerichte, Dessertsund Gebäck. In Lady Marmelade zeigt Bernd Siefert, der zuden weltweit renommiertesten Patissiers zählt, die Grundschritteder Marmeladenherstellung und gibt 42 aufregendeRezepte an die Hand. Denn normale Marmelade könnenviele, die Rezepte von Bernd Siefert aber bieten das Besondere.Und mehr noch: Für ihn ist Marmelade nicht nur alsBrotaufstrich geeignet, sondern kommt auch beim Kochenzum Einsatz. In 20 Rezepten zeigt er, wie Sie mit MarmeladeVor-, Haupt-, Nachspeisen und Gebäck den kreativen Pfiffgeben.Tapas – Kleine Häppchen ganz großKM Christian Wieser. 8 Std, 185 EuroIBK Nr 85516.012 23.02.13 Sa 09.00-17.00Tapas, das raffinierte und schmackhafte Fingerfood ausSpanien, wird in unseren Breiten immer beliebter. An der Bargereicht zu Wein oder Bier, als Blickfang auf dem Vorspeisenbuffetoder als Einstieg in eine tolle Menüfolge – Tapaskitzeln als kalte oder warme Snacks die Geschmacksnerven.Das ist ein Vergnügen! Gönnen Sie dies Ihren Gästen undbereichern Sie Ihr Speisenangebot mit trendigen und innovativenKreationen.Mehr als Pizze und SpaghettisWIFI-Experten. 8 Std, 165 EuroIBK Nr 85552.012 05.02.13-12.02.13 Di 18.00-22.00Ein gesunder, vitalstoffreicher und bekömmlicher Mittagstischfür Schüler/innen ist die Basis für einen aktiven, dynamischenund erfreulichen Schultag. Umfragen zufolge richtensich viele Bemühungen – sei es aus dem Kreis der Eltern oderErziehungsverantwortlicher – auf das gesunde Essensangebotfür junge Menschen. Mit den richtigen, gehaltvollen,vielfach auch regionalen Produkten und sogar mit kleinenBudgets gelingt es, selbstverständlich unter Berücksichtigungneuester Erkenntnisse eine gesunde Ernährung zu garantieren.Lassen Sie sich überraschen!Gemeinsam kochen und genießen unter demMotto ‚Tradition trifft den Rest der Welt‘WIFI-Koch- und -Weinshow – Moderne KücheTamer Kacar. 6 Std, 95 EuroIBK Nr 85531.012 08.04.13 Mo 15.00-21.00Der Haubenkoch Tamer Kacar ist ein Kosmopolit in SachenKochen. Mit seinen Erfahrungen aus der Haubenküchebegeistert er seine Gäste und sorgt immer wieder für Überraschungenund geschmackliche Explosionen im Mund.Er lässt Sie teilhaben an seiner Kochkunst, der Vielfältigkeitseines Wissens und Könnens. Zur Verkostung können SieGäste Ihrer Wahl zum festlich gedeckten Tisch in entspannterAtmosphäre ab 19.00 Uhr in das WIFI einladen. Mit denpassenden Weinen zu den gemeinsam gekochten Köstlichkeitenverwöhnt Sie und Ihre Gäste Dipl. Sommelier NorbertWaldnig. Bei Anmeldung zu dieser Kooperationsveranstaltungmit dem Tiroler Sommelierverein (TSOV) bitten wir umBekanntgabe Ihrer Gästeanzahl (Unkostenbeitrag pro Gastfür einen gelungenen Abend der Extraklasse 25 Euro).Gemeinsam kochen und genießen unter demMotto ‚Tradition trifft den Rest der Welt‘WIFI-Koch- und -Weinshow – Sushi & CoPhilippe Stein. 6 Std, 110 EuroIBK Nr 85532.012 07.06.13 Fr 15.00-21.00Sushi, Maki und alles, was dazugehört – das ist das Steckenpferdvon Philipp Stein, vielen bekannt als Haubenkoch undals Küchenchef, der in der Top-Liga mitspielt. Unter seinerAufsicht wird das Rollen, Wickeln, Füllen zum Vergnügen.Erlesene Zutaten garantieren ein perfektes Ergebnis, das Sieund Ihre Gäste als raffinierten und geschmacklich einmaligenGeheimtipp auf die Hitliste setzen werden. Diplom-SommelièreCarole Stein-Rohrmoser setzt dem Ganzen noch mehrdrauf: Passende Getränke – vom Saki bis zum grünen Tee –machen diese WIFI-Koch- und Weinshow zum Erlebnis derExtraklasse. Zur Verkostung können Sie Gäste Ihrer Wahl zumfestlich gedeckten Tisch in entspannter Atmosphäre ab 19.00Uhr in das WIFI einladen. Mit den passenden Weinen zu dengemeinsam gekochten Köstlichkeiten verwöhnt Sie und IhreGäste Dipl. Sommelier Norbert Waldnig. Bei Anmeldung zudieser Kooperationsveranstaltung mit dem Tiroler Sommelierverein(TSOV) bitten wir um Bekanntgabe Ihrer Gästeanzahl(Unkostenbeitrag pro Gast für einen gelungenen Abendder Extraklasse 25 Euro).


256 Branchen TourismuseShop www.wifi.at/tirolFrüchte- und Gemüseschnitzen zurBuffetdekoration für EinsteigerWIFI-Experten. 8 Std, 145 EuroKU Nr 85542.512 12.04.13 Fr 09.00-17.00LA Nr 85542.612 23.05.13 Do 09.00-17.00Sie trainieren in diesem Workshop die Grundfertigkeiten fürdas Früchte- und Gemüseschnitzen.Inhalte: • Erlernen der wichtigsten Handgriffe zum FrüchteundGemüseschnitzen • Buffetdekorationen • Platten- undTellerdekorationen • Gemüseskulpturen • FruchtobjekteHACCP für gastronomische BetriebeKM Ernst Heindl. 5 Std, 155 EuroIBK Nr 85501.052 05.02.13 Di 13.00-17.30IBK Nr 85501.062 05.03.13 Di 13.00-17.30IBK Nr 85501.072 07.05.13 Di 13.00-17.30IBK Nr 85501.082 11.06.13 Di 13.00-17.30Die Zeit der Nachsicht bei der Eigenkontrolle im BereichHACCP ist vorbei. Die Lebensmittelaufsichtsorgane fordernvon Unternehmern/innen, Geschäftsführern/innen undKüchenleitern/innen die Erfüllung der gesetzlichen Auflagen.Damit Ihr Gastronomiebetrieb allen Erwartungen entsprechenkann, erfahren Sie alles Notwendige über Personalschulung,Lebensmitteleinkauf und Lagerhaltung,Gefahrenanalysen und Organisation. Sie werden angehalten,ein HACCP-Projekt zu erarbeiten, mit dem Sie die Eigenkontrollein Ihrem Betrieb analysieren und den Anforderungenanpassen. Eine Schulungs- und Organisations-CD ist imPreis inbegriffen.Karriere im ServiceTop-AusbildungenDiplom-Sommelier, Diplom-Käsesommelier,Diplom-BarkeeperSpezialausbildungenSprachkurse, Spezialseminare,Jungsommelier, Weinexperte, BaristaWeinseminare, BarkurseGrundausbildungen ServiceServierkurs und Praxis oderLehrausbildung RestaurantfachmannServierkursWIFI-Experten. 80 Std, 495 EuroKU Nr 85602.502 03.06.13-14.06.13 Mo-Fr 08.30-16.00LA Nr 85602.612 03.06.13-14.06.13 Mo-Fr 08.30-16.00Grundausbildung für eine Tätigkeit im Servicebereich in Gastronomie-und TourismusbetriebenBasisausbildung für ServicemitarbeiterDipl. Sommelière Helga Hager. 40 Std, 250 EuroKB Nr 85606.412 22.04.13-26.04.13 Mo-Fr 09.00-16.30Dieser Kurs ist eine optimale Vorbereitung für den Einstieg inden Berufsalltag im Servicebereich.Zielgruppe: Einsteiger, Interessierte und Umsteiger in denServicebereich sowie LehrlingeInhalte: • Servierkunde • Praktischer Servierunterricht• Getränkekunde • Küchenkunde • Menüschreiben • Bonsystem• Berufseignung • Berufsbekleidung • Anstandslehre• KörperpflegeCrashkurs ServiceWIFI-Experten. 24 Std, 320 EuroIBK Nr 85609.022 01.07.13-05.07.13 Mo-Fr 17.30-22.00Gibt es etwas Sinnvolleres, als mit Spaß die notwendigenKenntnisse für die Servicepraxis zu erlernen und auch einegewisse Sicherheit zu entwickeln? Durch den Besuch diesesKurses sind Sie in kürzester Zeit für den Einsatz im Servicebereit.Inhalte: • Praktische Übungen zum Service • Verkaufsgespräch• Auftreten • GetränkekundeVom Kellner zum OberkellnerOlaf Knocke. 48 Std, 560 EuroIBK Nr 85604.032 04.03.13-19.03.13 Mo Di 09.00-17.00IBK Nr 85604.042 06.03.13-11.04.13 Mi Do 18.00-21.45Als Serviceleiter/in sind Sie das Bindeglied zwischen Gast,Servicecrew, Küche und Geschäftsleitung. Sie übernehmenVerantwortung für einen reibungslosen qualitativ hochwertigenService und die erfolgreiche Zusammenarbeit imTeam. Sie schaffen beste Rahmenbedingungen in Bezug aufHygiene und Atmosphäre. Beratungskompetenz im Hinblickauf das Angebot von Speisen und Getränken wird vonIhnen ebenso erwartet wie das professionelle Vorgehen beider Erstellung von Dienstplänen, der Urlaubsplanung und


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Tourismus Branchen 257der Erledigung kaufmännisch-organisatorischer Aufgaben.Als Teamleiter sind Sie erste Ansprechperson für in Ausbildungstehende junge Menschen und setzen Maßstäbe fürdie fachliche wie persönliche Weiterentwicklung von Nachwuchskräften.Ihr Geschick im Beschwerdefall zeigen Siedurch Professionalität und Fingerspitzengefühl. Durch dasumsichtige und souveräne Führen Ihres Teams runden SieIhr Kompetenzprofil weiter ab. Machen Sie sich auf den Wegzu dieser anspruchsvollen, abwechslungsreichen und erfolgversprechendenPosition, die Ihnen gute Karrierechanceneröffnet.Der diätetisch geschulte Mitarbeiter im ServiceWIFI-Experten. 24 Std, 295 EuroIBK Nr 85610.022 22.04.13-24.04.13 Mo-Mi 09.00-17.00Sie arbeiten in einem Restaurant oder Gasthaus im Service?Sie sind in einem Seniorenheim, einer Kuranstalt oder ineinem Wellnessbetrieb beschäftigt? Dann ist diese Ausbildunggenau die richtige für Sie! Immer mehr Menschenhaben Nahrungsmittelunverträglichkeiten, müssen Diätenbefolgen oder wollen sich einfach gesund ernähren. Sieerfahren in dieser Ausbildung alles Wissenswerte überDiäten, über Lebensmittelunverträglichkeiten (Lactose, Fructose,Histamin), Allergien, den Umgang mit Diätspeisen unddas richtige Vorgehen bei der Empfehlung und Beratung inHinsicht auf gesunde Ernährung. Mit diätetischem Basiswissenbeeinflussen Sie äußerst positiv die Kundenzufriedenheitund können Ihren aktiven Verkauf noch weiter forcieren.Vorbereitung auf das Arbeiten im Service undBarbereich auf Fluss- und KreuzfahrtschiffenOlaf Knocke. 16 Std, 320 EuroIBK Nr 85612.032 25.02.13-26.02.13 Mo Di 18.00-21.45Mitarbeiter/innen im Service- und Barbereich auf Fluss- undKreuzfahrtschiffen sind mit speziellen Gesetzmäßigkeitenund Anforderungen konfrontiert. Trotz hohem fachlichenKnow-how kann der Arbeitstag/-alltag zu einem Spießrutenlaufwerden. Gäste aus den unterschiedlichsten Herkunftsländernmit sehr differenten Lebensstandards, vertretenin allen Altersstrukturen, mit geringer bis sehr hoher Reiseerfahrung,der fallweise übersteigerten Erwartungshaltungschaffen Rahmenbedingungen, an die man(n)/frau sich erstgewöhnen muss. Mit diesem Workshop stimmen wir Sie einauf eine faszinierende Welt, die Ihnen den Boden für einegute Ernte bereitet. Sicherheit im Umgang mit den Gegebenheitenauf einem Fluss- oder Kreuzfahrtschiff ist der besteGarant für eine erfolgreiche Zukunft.Bar-AusbildungenDie heutige Bar soll trendige Mixgetränke, Erlebnis und Kommunikationin einem bieten. Action ist dabei in allen Schattierungengefragt. Die dafür notwendigen brancheneinschlägigen Kenntnissebietet das WIFI in mehreren Veranstaltungen an.„Ein Barkeeper muss mehr können, alseinen Martini-Cocktail, Planters oder Mojitomixen. Ein sicheres Agieren hinter der Barund das gewisse Gespür für Stimmungund die Wünsche der Gäste machen denWohlfühl-Faktor perfekt.“Andreas Hotter, LehrgangsleiterBarmixen für AnfängerMate Kende. 20 Std, 260 EuroIBK Nr 85660.022 21.05.13-24.05.13 Di-Fr 17.30-21.50Servicekräfte sowie Personen, die sich für Misch- und Mixgetränkeinteressieren, erhalten eine Grundausbildung für denEinsatz im Barbereich.Inhalte: • Informationen über Maßlehre • Kalkulation • Gläserkunde• Fruchtsäfte, Spirituosen • Rezepte und Herstellungvon Standardcocktails und modernen Cocktails • Verkostungder MixgetränkeBasisausbildung für Barmitarbeiter -Barmixen Teil 1Andreas Mayrhofer. 21 Std, 260 EuroKU Nr 85668.502 16.04.13-18.04.13 Di Mi Do 09.00-16.00Der mündige Bargast setzt heutzutage aktuelles und profundesFachwissen sowie gute Beratung in Getränke- und Mixkundevoraus. Neueinsteigern/innen werden Einblicke inden Mythos Bar vermittelt. Sie erlernen die Grundkenntnisseder Barkunde wie Maßlehre, Gläserkunde, Getränkekunde.In praktischen Übungseinheiten werden Sie an die Zubereitungund Dekorierung von Mixed Drinks herangeführt. EineTeilnahme am Barmixen Teil 2 ist sehr zu empfehlen.Barkeeper – CrashkursDipl. Sommelier Richard Aichwalder. 28 Std, 325 EuroLA Nr 85626.612 17.06.13-20.06.13 Mo-Do 08.30-15.00Im Crashkurs erhalten Sie eine kompakte Grundausbildungfür eine Tätigkeit und einen sofortigen produktiven Einsatzim Barbereich.


258 Branchen TourismuseShop www.wifi.at/tirolInhalte: • Herstellen von populären Mixed Drinks mitmodernem Equipment • Maßlehre • Gläserkunde• GetränkekundeMit dieser Ausbildung können Sie in den Aufbaukurs derDiplom-Barkeeper-Ausbildung einsteigen.Diplom-Barkeeper – BasiskursAndreas Hotter. 28 Std, 325 EuroIBK Nr 85621.022 15.04.13-18.04.13 Mo-Do 09.30-17.00Die Erwartungen der Gäste an immer neue Angebote undimmer höhere Standards steigen. Auch von den Mitarbeitern/innenhinter der Bar erwartet der Gast profundeFachkenntnisse und perfektes Auftreten. Die Auswahl derpassenden Drinks, deren fachkundige Zubereitung und Präsentation,das souveräne Agieren hinter der Bar und dasgewisse Gespür für Stimmung und die Wünsche der Gäste– das macht den Wohlfühlfaktor aus. Sie eignen sich Grundkenntnisseder Barkunde an, wie Maßlehre, Gläserkunde,Getränkekunde, lernen Fachbegriffe sowie das Herstellenvon populären Mixed Drinks mit modernem Equipment.Damit machen Sie den ersten Schritt auf dem Weg zumDiplom-Barkeeper.Voraussetzungen: Mindestens 1 1/2 Jahre Berufserfahrung imService- oder BarbereichDiplom-Barkeeper – AufbaukursAndreas Hotter. 76 Std, 720 EuroIBK Nr 85622.022 22.04.13-04.05.13 Mo-Sa 09.00-17.00Teilnehmer/innen am Diplom-Barkeeper-Basiskurs vertiefenihre Kenntnisse und Fähigkeiten.Inhalte: • Die Bar: Geschichte, Entwicklung und Arten• Fachbegriffe von A bis Z • Einrichtung und Grundausstattungder Bar • Organisation und Kalkulation • Barkartenerstellen • Praktisches Mixen internationaler Cocktails• Cocktails selbst kreieren • Garnituren und moderne Kreationen• Warenkunde mit Getränkelexikon • Barservice• VerkaufsgesprächeShow-Barkeeping – BasistrainingAndreas Mayrhofer. 8 Std, 160 EuroKU Nr 85658.502 19.04.13 Fr 09.00-17.00Mitarbeiter/innen im Barbereich mit Vorkenntnissen ausBarkursen erlernen die Grundlage des Show-Barkeepings:• Arbeiten hinter der Showbar • Flaschen-, Gläser-, Shakerwerfen• Zubereiten verschiedener Cocktails unter Showbar-üblichenBedingungenHier wird geraucht!1 x 1 der ZigarrenRainer Gunz. 4 Std, 75 EuroIBK Nr 85741.022 17.05.13 Fr 18.00-21.30Ein Seminar rund um das Zigarrenwissen. Die wichtigstenAusdrücke und Zigarrentypen, Aufbau, Herkunft usw.Rum – Karibische Vielfalt – Verkostunghochwertiger RumsortenAndreas Mayrhofer. 2 Std, 55 EuroKU Nr 85742.502 17.04.13 Mi 18.30-21.30Guatemala, Costa Rica, Kuba, Martinique ... Jede Inselverfügt über ihren eigenen Rum. Der Boden, das Klima, dieZuckersorte, die Lagerdauer, die Verarbeitung und Erzeugungbestimmen den regionsspezifischen Geschmack.Lernen Sie die Unterschiede von karibischen Rumsorten ineiner angenehmen und zugleich informativen Verkostungsrundekennen und lieben.Sommelier-AusbildungenDiplom-SommelierSommelier ÖsterreichDiplom-Barkeeper – PrüfungAndreas Hotter. 8 Std, 205 EuroIBK Nr 85623.022 08.05.13 Mi 08.00-17.00JungsommelierÖsterreichWeinexperteMit einer schriftlichen, mündlichen und praktischenPrüfung qualifizieren sich die Teilnehmer/innen zumDiplom-Barkeeper.Zulassungsvoraussetzungen: Teilnahme an der Ausbildungzum Diplom-Barkeeper Basiskurs und AufbautrainingWeinseminareBasis-, Vertiefungs- und Erlebnisseminare


Anmeldung Tel 05 90 90 5-7777 Tourismus Branchen 259Sommelier-AusbildungenUm im Tourismus Erfolg zu haben, ist ein umfangreiches brancheneinschlägigesKnow-how notwendig. Es gilt, sich Kernkompetenzenanzueignen. Diese im Wein zu finden, ist Freude undHerausforderung in einem. Die WIFI-Diploms-Sommelier-Ausbildungenerreichen durch die Anpassung an Österreichs einheitlicheStandards den höchsten Stellenwert. Mit starken Partnernsichert das WIFI Tirol die Erfolgsgarantie dieser Produkte. Nachjeder Ausbildungsstufe können die Absolventen/innen ihre Fachkompetenzdurch Zeugnisse belegen.„Du kannst nur von Menschen lernen, dieihr Thema lieben. Aus Leidenschaft und Herzvermitteln die besten Trainer Österreichs seit über15 Jahren eine praxis orientierte und top aktuelleAusbildung zum Diplom-Sommelier.“Norbert Waldnig, Präsident TirolerSommelierverein und AusbildungsleiterJungsommelier ÖsterreichDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 80 Std, 890 EuroSZ Nr 85674.822 15.04.13-30.04.13 Mo-Sa 09.00-17.00Die Ausbildung zum Jungsommelier gilt als Vorstufe zumSommelier Österreich und ersetzt bei vorhandener Lehrabschlussprüfungdrei Jahre der für den Antritt zur Prüfung zumDiplomsommelier erforderlichen fünfjährigen Berufspraxis.Inhalte: • Arbeitsaufgaben des Sommeliers • Weinbau undKellertechnik • Weinbauland Österreich • Weinbeschreibungen• Harmonie von Speisen und Trank • Kalkulationvon Getränken • Internationale Weinländer und derenWeine • PräsentationstechnikenJungsommelier Österreich – Schriftliche PrüfungDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 4 Std, 120 EuroSZ Nr 85675.822 08.05.13 Mi 09.00-13.00Zulassungsbedingungen: • Ein einschlägiger Fachschul- bzw.Lehrabschluss • Können Kandidaten/innen ein Lehrabschlusszeugnisnicht erbringen, sind 2 Jahre Praxis im Service,einschlägigen Fachhandel oder Weinbau nachzuweisen.• Mindestalter 18 Jahre (Stichtag: 1. Prüfungstag) • Nachweisüber den Erlag des PrüfungsbeitragesÜber die Zulassung entscheidet das Wirtschaftsförderungsinstitutendgültig.Jungsommelier Österreich – Praktische PrüfungDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 8 Std, 130 EuroSZ Nr 85676.822 10.05.13 Fr 09.00-17.00Weinexperte – KompaktkursWIFI-Experten. 60 Std, 600 EuroIBK Nr 85650.022 15.01.13-05.03.13 Di Do 18.00-22.00LA Nr 85650.602 07.06.13-29.06.13 Fr 14.00-22.00Sa 09.00-16.00Diese Ausbildung ist österreichweit standardisiert und giltals Vorstufe für die Ausbildung zum Diplom-Sommelier. Sieist die optimale Grundausbildung für Einsteiger und Interessierteund die ideale Weiterbildung für alle, die beruflichund privat mit Wein zu tun haben. Sie erlangen umfassendesBasiswissen, das ihnen bei ihrer beruflichen Tätigkeit einegroße Hilfe sein wird.Inhalte: • Sensorik • Kellertechnik • Weinland Österreich• Allgemeine Getränkekunde • Wein international • Weinund Kulinarik • Weinservice inklusive Gläserkunde undAccessoiresVoraussetzungen: Mindestalter 18 Jahre (Stichtag: 1.Prüfungstag)Die Ausbildung wird mit einer schriftlichen und praktischenPrüfung abgeschlossen. Die Prüfungstermine werden inAbsprache mit den Teilnehmern/innen festgelegt. Bei erfolgreichemAbschluss erhalten die Teilnehmer ein Zeugnis. DieWeinexperten-Ausbildung wird auch modular angeboten(siehe Weinseminare „Auf dem Weg zum Weinexperten“ –Modul 1 bis 15).Weinexperte – AbschlussprüfungDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 4 Std, 95 EuroLA Nr 85651.602 29.06.13 Sa ab 14.00Die Ausbildung Weinexperte wird mit einer schriftlichenund praktischen Prüfung abgeschlossen. Bei erfolgreichemAbschluss erhalten die Teilnehmer/innen ein Zeugnis.Sommelier ÖsterreichDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 124 Std, 1450 EuroIBK Nr 85652.022 02.05.13-23.05.13 Mo-Sa 09.00-17.00Dieser umfangreiche Lehrgang vermittelt Gastronomen/innen, Mitarbeitern/innen in der Gastronomie, Hotellerie,im Fachhandel und in der Weinwirtschaft mit entsprechendenVorkenntnissen ein fundiertes Wissen um den


260 Branchen TourismuseShop www.wifi.at/tirolösterreichischen Wein und die allgemeine Getränkekundein ihrer Vielfalt. Auch die Praxis kommt nicht zu kurz: Verkaufsorientiertbehandelt der Unterricht das Weinservice.Weiters erleben Sie Wein und Kulinarik in einem Workshop,erlernen die Weinsprache mit einer Fülle an Degustationenund erstellen eine repräsentative Weinkarte mit österreichischemWein.Voraussetzungen: • Basiswissen zum Thema Wein • DieAusbildung Sommelier Österreich ist in Bezug auf dieThemenvielfalt und den Stoffumfang sehr anspruchsvoll.Um den hohen Anforderungen gerecht zu werden,empfehlen wir als Vorstufe die Jungsommelier- oder dieWeinexperten-Ausbildung.Inhalte: • Weinbau • Kellertechnik • Weingesetz • WeinlandÖsterreich • Weinbau international • AllgemeineGetränkekunde • Wein und Kulinarik • Weinservice, Gläserkunde,Accessoires • Kalkulation • Weinkarten • Verkaufstraining• Berücksichtigung betriebswirtschaftlicherAspekte • ExkursionenDie Ausbildung Sommelier Österreich schließt mit einerschriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfung.Sommelier Österreich – Schriftliche/praktische PrüfungDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 6 Std, 170 EuroIBK Nr 85653.022 12.06.13 Mi 09.00-14.00Teilnehmer/innen an der Ausbildung Sommelier Österreichschließen die Ausbildung mit einer schriftlichen, praktischenund mündlichen Prüfung ab. Bei positiver Beurteilung wirdein Zeugnis ausgestellt.Zulassungsbedingungen: • Lehrabschluss als Koch, Restaurantfachmann,Hotel- und Gastgewerbeassistent oder• Absolvent der Jungsommelier-Ausbildung oder • Absolventder WIFI-Ausbildung zum Weinexperten oder • Absolventdes Aufbaulehrganges 2 der Weinakademie Österreichoder • Nachweis über 2 Jahre einschlägige Berufspraxis imService, Fachhandel oder Weinbau (1 Jahr bei Doppellehre)• Mindestalter 18 Jahre (bei Prüfungsantritt)Über die endgültige Zulassung entscheidet dasWirtschaftsförderungsinstitut.Sommelier Österreich – Mündliche PrüfungDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 8 Std, 120 EuroIBK Nr 85654.022 18.06.13 Di 09.00-17.00Voraussetzungen: Teilnahme an der schriftlichen/praktischenPrüfung Sommelier ÖsterreichDiplom-SommelierDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 128 Std, 1260 EuroIBK Nr 85655.022 07.05.13-29.05.13 Mo-Sa 09.00-17.00Dieser weiterführende Lehrgang führt Teilnehmer/innen vonder Ausbildung Sommelier Österreich direkt zum Diplom.In gezielten und konzentrierten Einheiten erweitern Sie IhreKenntnisse zu den österreichischen Weinen und ergänzenIhr Wissen zu internationalen Weingebieten und Weinen.Sie perfektionieren Ihre sensorischen Fähigkeiten und erhaltendas Werkzeug für die Arbeit am Tisch des Gastes sowie inder nationalen wie auch internationalen Gastronomie.Inhalte: • Weinpräsentation Englisch: Verkauf, Analyse,Beschreibung nach den Mastersommelier-Richtlinien• Wein international: Frankreich, Italien, Portugal, Spanien,USA, Chile, Argentinien, Deutschland, Schweiz, Südost- undOsteuropa sowie neue MärkteBei erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer einDiplom.Diplom-Sommelier – Schriftliche/praktische PrüfungDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 6 Std, 200 EuroIBK Nr 85656.022 13.06.13 Do 09.00-14.00Die schriftliche/praktische Prüfung berechtigt die Teilnehmer/innenan der Diplom-Sommelier-Ausbildung zur Ablegungder mündlichen Diplom-Sommelier-Prüfung.Voraussetzungen: Absolventen der WIFI SommelierÖsterreich-AusbildungDiplom-Sommelier – Mündliche PrüfungDipl. Sommelier Norbert Waldnig. 8 Std, 110 EuroIBK Nr 85657.022 17.06.13 Mo 08.00-15.00Teilnehmer/innen an der Diplom-Sommelier-Ausbildungschließen diese mit einer mündlichen Prüfung ab.