April 2008 April 2008 - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

markt.und.gemeinde.de

April 2008 April 2008 - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

April 2008

Mitteilungen aus

Herzebrock-Clarholz, Beelen und Lette

36. Jahrgang

Garten im Frühling

2008 Seiten 10 – 13

GEMEINDE

Frühjahrs- und Sommermode

Die aktuellen Trends Seiten16 – 17

Firmenportrait

Hof Kuhre Seite 38 /39


Hier können Sie jemanden fragen, der sich damit auskennt ...

Alarmanlagen Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Alarmanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Alten- und Krankenpflege Neugebauer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 49 54

Apotheken Christopherus Apotheke, Clarholz

kostenfreie Bestellnummer: . . . . . . . . 0 800 / 33 44 2 00

Alte Apotheke, Herzebrock

kostenfreie Bestellnummer: . . . . . . . . 0 800 / 1 23 24 63

Marien-Apotheke, Herzebrock, Uthof-42. . . . . . . 2405

Architekten Dipl. Ing. Architektin Brigitte Topmöller . . . . . 85 70 57

Aufsitzmäher Motorland Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Augenoptik Stall Augenoptik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Automobile Suzuki Beinert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 66

Heitmann + Pollmeyer. . . . . . . . . . . . . . . . . 8 72 01-0

Ford Kellner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Bäderwerkstatt Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Bauunternehmung Lüdtke Bau GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 79

Schwietert, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 36

3B Haus, Franz Brummelte . . . . . . . . . . . . . . . . 47 32

Beerdigungsinstitut A. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Bernhard Baxheinrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 97

Beleuchtung Lite Licht GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 43-0

Betriebswirtschaftliche Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski. . . . . . . . . . 84 08 -0

Beratung Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Bildhauerei Grabmale Vielstädte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 80

Blumen Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . . . 92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Blumenhaus Hankemeier . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 84

Bodenbeläge Ditges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 21

Brandmeldeanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Brennholzbearbeitung Motorland Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Coaching für Start Ups Dipl.-Kaufm. C. Paul, Steuerberater . . . . . . . 85 85 15

Dachgeschossausbauten Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

EDV FK EDV-Beratung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .87 20 00

MF Computer Service. . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 25

Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Elektro Deitert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 38

Elektro Fastabend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 76

Elektro Westphal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 06

Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Horstkötter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 18 71

Existenzgründungsberatung Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski. . . . . . . . . . 84 08 -0

Fahrräder Fahrrad Kellner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Kämpchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 47

Pump Up Schlüsselservice. . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Fenster / Türen Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH . . . . . . . . 58 23

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Fernseh- und SAT-Technik Lakebrink . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 51

Moonrose-Shop, Sat-Großhandel . . . . . . . . .92 06 03

Fotobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Fotokopie / Farbkopie Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Friseursalon Silvia Straube, Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . .1 87 73

Christiane Wagner, Herzebrock. . . . . . . . . . . . . 4883

La Papillote, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . .1 85 63

Schönes Haar, Hammerschmidt, Herzebrock 9 21 98 88

Fußpflege Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . 1 88 99

Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Semineth, Mariele, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . 29 20

Düppmann, Marlies, Herzebrock . . . . . . . . . . 36 30

Maria Baum, Herzebrock, mobil . . . . . . . . . . . . 3612

Gardinen Raumausstattung Kirschnick. . . . . . . . . . . . . 92 28 14

Gebäudereinigung Jan Noack, Pixel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 58

Geldinstitut Volksbank Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 06-0

Volksbank Clarholz-Lette-Beelen eG . . . . . . . 86 00-0

Geschenke Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Getränke-Abholmarkt Bücker, Hubert, Pixel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 49

Grabgestaltung A. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Heizung-Sanitär Elbracht Montage GmbH . . . . . . . . . . . . . . .88 33 00

Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Gerwin, Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 25 86 / 16 58

Göke-Sanitär . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 70 90

Kokemper, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 55 66

Ortkras, Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 97 03 71

Pöhling GmbH (Mobil 01 72 / 5 31 24 13) . . . . . . 26 29

Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Hotel Hotel Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Hotel Reckord. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Hundepflege Berheide, Sabine. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 10

Immobilien Gildemeister Immobilien. . . . . . . . . 0 52 42 / 40 25 00

Geno Immobilien GmbH . . . . . . . .0 52 41 / 2 34 88-0

SKW Haus & Grund . . . . . . . . . . . . . 0 52 41 / 92 15-0

Innenausbau Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH . . . . . . . . 58 23

Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Mersmann, Matthias, Herzebrock. . . . . . . . . 92 11 07

Insektenschutz AL-EK. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 14 46

Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Kosmetikinstitut Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . .1 88 99

KOSMETIK atelier, Gütersloher Str. 66 . . . . . . 42 86 17

Kosmetikstudio Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Sa Bu Ko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 28 70

Yvonne Müller . . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 52 45 / 12 96

Kreissparkasse Geschäftsstelle Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . 88 20-0

Geschäftsstelle Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . 87 03-0

Küchen Küchenpartner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 49 75

Küchen / Möbel Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Lotto / Toto Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Malerfachbetrieb Ossenbrink, Malerwerkstätte . . . . . . . . . . . . . . 38 78

Mediation Margret Mersmann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 39

Metallbau Rampelmann & Spliethoff . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Mode US-Stegwaren Textil-Stock Berling. . . . . . . . . . . 2701

Motorsägen Tigges, Metallbau. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499

Private Finanzplanung AWD - Tobias Wellerdiek. . . . . . . . . .01 63 / 4 19 10 21

Rasenmäher Motorland Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Rasenmäher/Motorsägen Tigges, Metallbau / Schlosserei. . . . . . . . . . . . . . 2499

Rechtsanwälte Middendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 10

und Notare Kampmeier und Dr. Tietz . . . . . . . . . . . . . . . 84 06-0

Rechtsanwälte Gladisch, Freitag und Dr. Buschmann . . . . . . 84 06-0

Kammann und Kohkemper . . . . . . . . . .0 25 86 / 81 11

Wolff, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 06 49

Reisebüro Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

VIP Reisebüro . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 83 - 85

Restaurant / Gaststätten Altes Gasthaus Rugge . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 15 15

Athen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 44

Landhaus Heitmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 23-0

Gaststätte Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Gildestuben Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Restaurant Haus Richter . . . . . . . . . . . . . . . . 92 15 35

Rohrreinigung Scheller, Fax 70336. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 57

Rolladen, Motoren Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Schlosserei/Metallbau Tigges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 99

Schlüsseldienst Pump Up, Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Schreibwaren / Bürobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Sicherheitstechnik mechan. Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Solaranlagen Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Steuerberater Dreismann & Kollegen GbR . . . . . . . . . . . . . 83 04-0

Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski. . . . . . . . . . 84 08 -0

Steuerberatung Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Vogel Steuerberatungssozietät . . . . . . . . . . . . . 64 88

Tabakwaren Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Telekommunikation Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Tiefbau Schnittker GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 82 70

Tierarzt Dr. Sake / Dr. Vogt - Gemeinschaftspraxis. . . . . . 51 61

Trauerfloristik Blumenhaus Hankemeier . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 84

Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . . . 92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Treppenbau Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Trockenbau Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Uhren / Schmuck Stall Uhren / Schmuck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Versicherungen Provinzial Geschäftsstelle

Cornelia Funke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 80

LVM Versicherungsbüro Rugge . . . . . . . . . . . .8 71 50

LVM Versicherungsbüro Breische. . . . . . . . . . .1 83 03

Hamburg Mannheimer Versicherung AG

Günter Schier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 22 50

Weine Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Wäscherei-Heißmangel Reick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2460

Rose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 22

Wurstwaren Heinermann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 01-1

Zimmereibetrieb Norbert Steppeler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 60 30


Veranstaltungskalender

April 2008

Mittwoch, 08:30 Uhr Lachkur: „Lach dich gesund und fröhlich“

2. April (Pflegewohnheim St. Josef, Weißes Venn 22)

Anmeldung unter Tel. 8418-0

20:00 Uhr Kunstverein Gruppe 13: Aquarellkurs mit

Marieta Bonnet (Haus Samson, bis 14.05.2008)

19:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

– 21:15 Uhr PC-Führerschein, 10 x mittwochs

(von-Zumbusch-Schulzentrum)

Freitag, Ludgeri-Kirmes in Möhler

4. April bis

Sonntag,

6. April

Freitag, 10:00 Uhr Seniorenbüro: Beratung ehrenamtliche Betreu-

4. April – 12:00 Uhr ung / Vorsorgevollmacht (Pflegewohnheim St.

Josef, Weißes Venn 22)

22:00 Uhr Jugendhäuser „Klein Bonum“ und „Pentagon“:

– 24:00 Uhr Fußball bis Mitternacht für Jugendliche ab 16

(große Sporthalle Clarholz)

Samstag, Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

5. April bis Erste-Hilfe-Grundkurs (Malteser-Haus, Groppeler

Sonntag, Straße 24; Anmeldung erbeten unter Tel. 4010)

6. April

Sonntag, 15:00 Uhr Heimatverein Clarholz: Generalversammlung

6. April (Zehntscheune Clarholz)

Mittwoch, 19:30 Uhr Verwöhnabend (Pflegewohnheim St. Josef,

9. April Weißes Venn 22) Anmeldung unter Tel. 8418-0

Donnerstag, 20:00 Uhr Generalversammlung des Gewerbevereins

10. April im Kolpinghaus, Jahnstraße 16, Herzebrock

Freitag, 20:00 Uhr Kunstverein Gruppe 13: Ausstellungseröffnung

11. April „Stoffcollage“ von Anna-Maria Pflüger

(Haus Samson; bis 18.05.2008)

Sonntag, 17:00 Uhr Ökumenischer Arbeitskreis Kirchenmusik:

13. April Festliches Konzert für Trompete und Orgel

(Pfarrkirche St. Christina)

Montag, 19:30 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz: Treffen

14. April der Hospizgruppe (Pfarrzentrum Herzebrock)

20:00 Uhr Gartenfreunde Herzebrock: Diavortrag

„Auf der Donau von Passau nach Budapest“

von Erwin Kriesche (Gaststätte „Oller Hof“)

Dienstag, 08:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

15. April Gemeinschaftsmesse; anschließend Morgenrunde

zum Thema „Steenwijkerland“, Ziel des

3-Tage-Ausfluges (Pfarrkirche St. Laurentius)

10:00 Uhr Seniorenbüro: Demenzberatung (Pflegewohn-

– 12:00 Uhr heim St. Josef, Weißes Venn 22)

14:00 Uhr Seniorenbüro: Beratung zur Patientenverfügung/

– 16:00 Uhr Hospiz (Pflegewohnh. St. Josef, Weißes Venn 22)

19:30 Uhr Gruppenstunde des Freundeskreises für Suchtkrankenhilfe

im ev. Gemeindehaus in Herzebrock

Info-Gruppe jeden Freitag 19:30 Uhr im ev.

Gemeindehaus, Telefon 6633

Mittwoch, 19:30 Uhr Caritas Herzebrock, Diakonie Gütersloh, Pflege-

16. April wohnheim St. Josef: Offener Treff für Angehörige

von Demenzkranken; Spiele für Demenzkranke

vorstellen und ausprobieren (Pflegewohnheim

St. Josef, Weißes Venn 22)

10:00 Uhr Sitztanz im Café des Pflegewohnheim St. Josef

Freitag, 10:00 Uhr Seniorenbüro: Allgemeine Pflegeberatung

18. April – 12:00 Uhr (Pflegewohnheim St. Josef, Weißes Venn 22)

20:00 Uhr Frühjahrsversammlung der Erntedankgemeinschaft

Clarholz-Sundern e. V.

im Huckenbeck-Saal, Clarholz

Sonntag, 10:00 Uhr Kolpingsfamilie Herzebrock: Kommunalpoliti-

20. April scher Frühschoppen (Kolpinghaus Herzebrock)

Montag, Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

21. April Kaffeenachmittag „Wer, Wo, Was?“

19:30 Uhr Heimatverein Clarholz: Vortrag zu Gartenarbeiten

im Frühjahr (Zehntscheune Clarholz)

Dienstag, Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

22. April Ernährungsberatung (Pfarrzentrum St. Christina;

10 x dienstags vormittags)

Donnerstag, 18:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius: Rad-

24. April tour „Gartenträume“ (Treffpunkt Jugendheim)

Samstag, Aktionsgemeinschaft Clarholzer Vereine:

26. April Aufstellen des Maibaums (Marktplatz Clarholz)

13:30 Uhr Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

Führerscheinkurs „Lebensrettende Sofortmaß

nahmen“ (Malteser-Haus, Groppeler Straße 24)

14:30 Uhr Tag der offenen Tür im Pflegewohnheim

– 17:30 Uhr St. Josef, Weißes Venn 22

Sonntag, 13:00 Uhr Kindergarten St. Christina: Kinderflohmarkt und

27. April Cafeteria (Pfarrzentrum Herzebrock)

17:00 Uhr Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius:

Gospelkonzert (Pfarrkirche St. Laurentius)

Montag, 20:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

28. April Bittamt (Pfarrkirche St. Christina)

Dienstag, 10:00 Uhr Seniorenbüro: Demenzberatung

29. April – 12:00 Uhr (Pflegewohnheim St. Josef, Weißes Venn 22)

14:00 Uhr Pflegemittelhilfsberatung (Pflegewohnheim

– 16:00 Uhr St. Josef, Weißes Venn 22)

19:30 Uhr Gruppenstunde des Freundeskreises für Suchtkrankenhilfe

im ev. Gemeindehaus in Herzebrock

Info-Gruppe jeden Freitag 19:30 Uhr im ev.

Gemeindehaus, Telefon 6633

20:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

Ökumenischer Bittgottesdienst; Bittamt im

Pastoralverbund

Mittwoch, 08:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

30. April Bittamt mit Prozession um den Kirchplatz

Das Deutsche Rote Kreuz

Herzebrock-Clarholz ist jeden Mittwoch

(außer an Feiertagen) von

19:00 Uhr bis 20:00 Uhr im DRK-Heim, Raabestr. 10,

in Herzebrock zu erreichen. Tel. 18819

Der Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz

bietet wöchentlich Sprechzeiten an und zwar

montags von 19:30 – 20:30 Uhr im Malteser-

Haus, Groppeler Str. 24, Telefon 05245/4014.

jeden 1. Freitag 20:00 Uhr Stammtisch des PSV Harsewinkel,

im Monat Herzebrock-Clarholz im Vereinslokal

Heitmann „Zum Emstal“ in Harsewinkel

Gewerbeverein lädt ein

Æ (hc) Der Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

e. V. lädt alle Mitglieder

und Interessierten zur diesjährigen Generalversammlung

am Donnerstag, 10.

April 2008 um 20 Uhr in das Kolpinghaus,

Jahnstraße 16 in Herzebrock,

ein. Auf der Tagesordnung stehen u. a.

Geschäfts-, Kassen- und Kassenprüferbericht,

Neuwahlen der Kassenprüfer

und das Gewerbezelt auf dem Cityfest.

Der Vorstand um den Vorsitzen-

den Ralf Rickel freut sich auf zahlreiches

Erscheinen. Zur besseren Planung

wird um telefonische oder schriftliche

Anmeldung bis zum 7. April bei Frau

Oehle im Steuerbüro Dreismann &

Kollegen gebeten: Debusstraße 10,

Herzebrock-Clarholz, Telefon 05245/

8304-11, Fax 05245/8403-89 Œ

M+G 1


2 M+G


Schützengilde Herzebrock e.V.

Termine 2008

So., 13.4.08 10:00 Uhr Anschießen in Uniform

Do., 1.5.08 11:00 Uhr Musikal. Frühschoppen bei Holtkamp,

alle Kompanien – Spielmannszug

Sa., 10.5.08 Ausmarsch Jungschützen u. Königsparty

Fr., 16.5.08 18:15 Uhr Ausmarsch Kompanie Bosf.-Brock

Fr., 23.5.08 Ausmarsch aller Kompanien in Uniform

Sa., 31.5.08 Schützenfest, alle Kompanien

– Mo., 2.6.08 siehe Faltblatt

Sa., 31.5.08 15 Jahre Thron-Bläser 93-94

Sa., 14.6.08 17:00 Uhr Pättkesfahrt Kompanie Bosfeld-Brock

Mo., 23.6.08 Pättkesfahrt Kompanie Damen

Fr., 8.8.08 Pättkesfahrt Kompanie Dorf

Sa., 9.8.08 Ausflug Komp. Bosfeld-Brock

Mo., 11.8.08 20:00 Uhr Kegelabend Damen bei Heitmann

Mi., 3.9.08 19:30 Uhr Hirschgeweihpokal

So., 7.9.08 10:00 Uhr Hirschgeweihpokal

Sa., 13.9.08 Kreisjugendkönigsschießen

So., 14.9.08 Kreiskönigsschießen

Fr., 10.10.08 17:00 Uhr Herbstlaubp. Kompanie Bosf.-Brock

Fr., 17.10.08 20:00 Uhr Jahreshauptversammlung Kompanie Dorf

Sa., 25.10.08 Ausflug Kompanie Dorf

Fr., 31.10.08 19:45 Uhr Jahreshauptversammlung Komp. Bosfeld-Brock

Sa., 8.11.08 19:30 Uhr Pfefferpotthast-Essen/Heitmann

So., 16.11.08 Volkstrauertag – Kranzniederlegung

So., 30.11.08 10:00 Uhr Weihnachtspreisschießen Kompanie Dorf

Mo., 1.12.08 15:00 Uhr Adventstreffen der Brocker Senioren

So., 7.12.08 10:00 Uhr Weihnachtspreisschießen Komp. Bosfeld-Brock

So., 14.12.08 10:00 Uhr Weihnachtspreisschießen Kompanie Dorf

Mo., 15.12.08 Weihnachtsessen Kompanie Damen

Di., 16.12.08 17:30 Uhr Weihnachtspreisschießen Komp. Jungschützen

Sa., 20.12.08 Weihnachtsfeier Jungschützen

Sa., 20.12.08 16:00 Uhr Weihnachtspreisschießen Komp. Bosfeld-Brock

So., 21.12.08 10:00 Uhr Weihnachtspreisschießen Komp. Bosfeld-Brock

Sa., 10.1.09 Jahreshauptversammlung Spielmannszug

Mo., 2.2.09 20:00 Uhr Jahreshauptversammlung Kompanie Damen

Sa., 7.2.09 20:00 Uhr Jahreshauptversammlung Jungschützen

Sa., 14.2.09 19:30 Uhr Karnevalsfeier Kompanie Bosfeld-Brock

Radweg Gütersloher Straße

Bürgerversammlung am 8. April in der St. Michael-Schule

Æ (hc) Regelmäßig war in der Vergangenheit

in den politischen Gremien

der Gemeinde das auf 2,3 km

fehlende Radwegteilstück an der Gütersloher

Straße in Pixel zwischen der

Emslandsiedlung und dem Tecklenburger

Weg Thema der Beratungen.

Der Landesbetrieb Straßen hat den

Bau eines Radweges bisher stets mit

der Begründung abgelehnt, dass an

der Straße ein Mehrzweckstreifen zur

Hier endet bisher der Radweg aus

Richtung Gütersloh. In dieser Form

soll der Radweg nach Herzebrock

weitergeführt werden

Nutzung für Radfahrer vorhanden sei

– und wegen der begrenzten finanziellen

Mittel zunächst andere Radwege

an Straßen gebaut werden müssten,

die nicht einmal einen Mehrzweckstreifen

haben. Eine neue Situation

hat sich nun dadurch ergeben, dass

ein so genannter „Bürgerradweg“ ins

Gespräch gebracht wurde.

Ein solcher Bürgerradweg würde von

den Bürgerinnen und Bürgern ganz

oder zum Teil in Eigenleistung angelegt.

Der Landesbetrieb Straßen hat

dafür eine Summe von 60.000 Euro

bereitgestellt. Über die Maßnahme

soll in einer Bürgerversammlung informiert

und das weitere Vorgehen besprochen

werden.

Zu dieser Versammlung am Dienstag,

8. April 2008, 19:30 Uhr in der St. Michael-Schule,

lädt die Gemeinde die

Bürgerinnen und Bürger – insbesondere

natürlich die aus Pixel – herzlich

ein. Œ

Neuer Krimi von G. Garnschröder:

Die Leiche im Hühnermoor

Æ (marienfeld – woe) Nach den beiden

ersten, „Der hölzerne Engel“ und

„Der schwarze Biker“, kam im März

jetzt der dritte Gütersloh-Krimi heraus.

Die Marienfelder Autorin Gisela

Garnschröder lässt den verzwickten

Fall „Die Leiche im Hühnermoor“ wieder

in unserem Kreis stattfinden und

beschreibt viele bekannte Orte der

näheren Umgebung sehr genau.

Auch der Ermittler, der Gütersloher

Hauptkommissar Tann, ist wieder

dabei. Diesmal ist er aber nicht die

eigentliche Hauptperson. Erzählt wird

die Geschichte aus Sicht der ehemaligen

Lehrerin Elisabeth Landner, die im

Marienfelder Naturschutzgebiet Hühnermoor

eine Leiche findet.

Der Kriminalbeamte Tann hat schlaflose

Nächte, nicht nur, weil er gerade

Vater geworden ist, sondern auch,

weil sich Elisabeth Landner permanent

in seine Arbeit einmischt. Und die hat

den Eindruck, dass sie selbst in den

Fall verwickelt ist – ihr ehemaliger Verlobter

könnte in mehrere, zusammenhängende

Mordfälle verwickelt sein.

Bis zur letzen der 261 Seiten bleibt

der Fall spannend: eine Hausfrau ertrinkt

im Baggersee, ein Wachhund

wird vergiftet und Elisabeth Landner

selbst wird niedergeschlagen...

Gisela Garnschröder hat nach den Kriminalromanen

im vergangenen Jahr

auch einige Kurzgeschichten herausgegeben,

die in den Bänden „Tabu“

»Die kleinen Strolche«

unter neuer Leitung

Æ (hc) Im evangelischen Gemeindehaus

der Kreuzkirche treffen sich

zwei- bis dreimal die Woche Kinder

im Alter zwischen 2 und 3 Jahren,

um gemeinsam zu spielen, singen

und basteln. Fast drei Jahre leitete die

Gruppe Vanessa Griese mit sehr viel

Einsatz und Freude. Nun wird sie im

Sommer die Gemeinde verlassen. Aus

diesem Grund gibt sie die „kleinen

Strolche“ in gute Hände weiter.

von Erich Schanda, „Philosophischer

Garten“ von Manuel Göpferich und

dem Sammelband Mord-Life-Crisis

(Lerato-Verlag) enthalten sind. Jetzt

freut sie sich, ihren dritten Gütersloh-Krimi

(wieder im Pricipal-Verlag

Münster) in die Buchhandlungen zu

bringen.

Für unsere Leser hat sie wieder ein

Exemplar signiert und wir verlosen es

unter allen, die folgende Frage beantworten:

Wo liegt das Hühnermoor?

Es genügt eine Postkarte oder Email

an die Markt und Gemeinde.

Viel Glück beim Mitmachen! Œ

Sabine Dörner wird ab dem

01.06.2008 die Leitung übernehmen.

Ihre jahrelange Erfahrung als Tagesmutter,

und die liebevolle und zuverlässige

Betreuung der Kinder zeichnen

sie aus.

Anmeldungen für das kommende

Spielgruppenjahr 2008 / 2009 werden

ab sofort bei Sabine Dörner Tel: 1306

oder bei Vanessa Griese Tel: 923994

entgegen genommen. Œ

M+G 3


Freie Plätze für Fußball-Ferien

im SportCentrum Kamen Kaiserau

Æ (kamen) Jede Menge Fußballspaß

für Nachwuchskicker zwischen 9 und

14 Jahren versprechen die Fußballcamps

des Fußball- und Leichtathletik

Verbandes Westfalen (FLVW) in den

Sommer- und Herbstferien.

„Tricks und Täuschungen am Ball“,

„Champions-League", „Tore schießen

aus allen Lagen“ und „Street-Soccer“

sind nur einige der Aktionen, die der

FLVW gemeinsam mit seinem Partner,

dem regionalen Energieversorger RWE

Westfalen-Weser-Ems AG, auf dem

Gelände des SportCentrum Kamen

Kaiserau in Kamen-Methler anbietet.

Die Mannschaft rund um die Verbandsfußballlehrer

bietet modernes

Kinder- und Jugendtraining sowie ein

umfangreiches Freizeitangebot: Tischtennis,

Minigolf oder ein Fußballquiz

runden die Tage ab. Auch die Torhüter

kommen nicht zu kurz: Im Termin 2

stehen zusätzlich noch drei Einheiten

mit spezieller Torwartschulung auf

dem Programm. Wer Lust hat, kann

sich ab sofort beim FLVW zu folgenden

Terminen anmelden:

TERMIN 1

14.07. – 18.07.2008

(für Jungen & Mädchen)

TERMIN 2

21.07. – 15.07.2008

4 M+G

(für Jungen & Mädchen)

TERMIN 3

29.09. – 03.10.2008

(für Jungen & Mädchen)

Anmeldungen und weitere Informationen

gibt es beim Fußball- und

Leichtathletik-Verband Westfalen,

Jakob-Koenen-Str. 2, 59174 Kamen.

Telefon: 02307/371-550 (Birgit Lenz),

E-Mail: Birgit.Lenz@flvw.de oder

www.fussball-ferien.de. Œ

Jungen und Mädchen lieferten sich

schon 2007 einen harten Zweikampf.

Die Nationalspielerinnen Kerstin Stegemann (M.) und Silke Rottenberg (r.) inmitten

der Teilnehmer eines Camps im vergangenen Sommer.

Raiffeisen SUPER HEIZÖL

Æ (hc) Raiffeisen Super-Heizöl basiert

auf dem bewährten Heizöl EL. Zusätzlich

enthält es jedoch wertvolle Zusatzstoffe,

die die Produkteigenschaften

entscheidend verbessern.

Nicht nur der Name macht einen

Vergleich zum Super-Benzin an der

Tankstelle naheliegend. Mit Super-

Heizöl haben Sie Liter für Liter mehr

Leistung!

Die Vorteile:

Geringere Heizkosten:

Im Vergleich zu Standard Heizöl

EL verbrennt Super-Heizöl deutlich

sauberer und wirkt Rußablagerungen

an der Kesselwand entgegen.

Mit Super-Heizöl wird ein optimaler

Wärmeübergang gewährleistet. In

Untersuchungen wurde festgestellt,

dass schon 1 mm Ruß an der Kesselwand

4% mehr Heizenergie kostet.

Bei 2 mm steigt der Heizölverbrauch

um über 8%.

Höhere Lagerstabilität:

Super-Heizöl schützt vor der Bildung

von Alterungsprodukten (Sedimente)

im Öltank, was insbesondere bei

Lagermengen, die einen Jahresverbrauch

übersteigen von Bedeutung

ist. Es wirkt einer Verstopfung von Filtern

und Düsen entgegen und sorgt

für einen störungsfreien Langzeitbetrieb

Ihrer Anlage. Reparatur- und

Wartungskosten lassen sich so reduzieren.

Aktiver Umweltschutz:

Durch die sauberere Verbrennung von

Super-Heizöl wird die Umwelt mit bis

zu 94% weniger Rußemissionen belastet,

gleichzeitig sinkt die absolute

Menge des verbrannten Öls. Zwei

Pluspunkte für unsere Umwelt.

Angenehmerer Geruch:

Super-Heizöl überrascht mit einem

angenehm „blumigen“ Geruch. Der

normale Mineralölgeruch, der oft als

störend empfunden wird, gehört der

Vergangenheit an. Œ

Das Raiffeisen Heizöl-Sparkonto

Æ (hc) Gerade in der heutigen Zeit, in

der die Energiepreise immer wieder

neue Grenzen durchbrechen fällt das

sparen für die anfallenden Heizkosten

immer schwerer. Aus diesem Grund

möchten wir Ihnen beim Ansparen

auf die nächste Heizöllieferung

helfen! Die Vorteile unseres neuen

Heizöl-Sparkonto sind:

bequeme Bezahlung per Dauerauftrag

Verzinsung des Angesparten`

(2% p.a.)

Individuelle Monatsrate

Individuelle Laufzeit

Jederzeit auflösbar

Als Dankeschön erhalten Sie einen

Auto-Waschgutschein im Wert von

10,– Euro. Sprechen Sie uns jetzt an

und lassen Sie sich von uns beraten!

Ihr Raiffeisen-Team Œ

Einwohner

in Beelen

Æ (beelen) Im Verlauf des Monats Februar

wurden ein Mädchen und ein

Junge auf dem Beelener Standesamt

angemeldet. Ein Kind wurde in Ahlen,

das andere in Oelde geboren. Drei

Beelener Bürger sind im vergangenen

Monat verstorben. Bei zehn Zuzügen

und fünfundzwanzig Abmeldungen

zählte die Gemeinde Beelen zum

Ende des Monats Februar insgesamt

6.581 Einwohner. Damit gibt es in

Beelen 16 Einwohner weniger als im

Monat Januar. Getraut hat sich im Februar

in Beelen ein Paar. Œ


Neueröffnung der „Welle“

am 10. April 08

Æ (hc) Das Gütersloher Freizeitbad

„Die Welle“ und die JärveSauna bieten

viele neue Highlights.

Nach den Umbauarbeiten öffnet

eines der größten Bäder mit Sauna in

der Region wieder. Mit der Modernisierung

von Eingangsbereich, Umkleiden

und Freizeitbad sowie dem kompletten

Neubau der Innensauna und

der Gastronomie setzt die WELLE auf

mehr Komfort, Offenheit und Kinderfreundlichkeit.

Im Freizeitbereich sorgt eine neue Riesen-Rutsche

mit 85 Meter Länge und

besonderen Licht- und Soundeffekten

für Riesenstimmung. Ein neu gebautes

Kleinkindbecken in Dschungelatmosphäre

– nun in einem geschützten

Bereich – sorgt für Badespaß.

Neue Strand- und Liegezonen und

Palmen schaffen ein tropisches Flair.

Das Wellenbecken bleibt das Markenzeichen

der WELLE.

Die Gebäudefläche rund um die JärveSauna

wurde erweitert, um Platz

für einen eigenen Umkleide- und

Duschbereich zu schaffen. Innen gibt

es auf rund 1.000 m 2 (früher 350) ein

völlig neues Schwitzangebot: Eine

klassische finnische Sauna (90°) aus

Massivholz ist als Eventsauna mit besonderen

Aufgusszeremonien konzipiert.

Ebenfalls neu sind ein Dampfbad

(55°) und ein Tepidarium (40°).

Ergänzt wird das Angebot durch den

5.000 m 2 großen Saunagarten mit

Erd- (110°) und Kelosauna (100°),

Badesee und Ruhehaus.

In den ersten zwei Wochen erwarten

die Besucher kleine Überraschungen,

Gewinnspiele und ein besonderes

Programm:

Family-Poolparty am 13. April von

14 – 18 Uhr: Spannende Wettkämpfe

sorgen bei Kids, Teens und Eltern für

ausgelassene Stimmung. Schnelligkeit,

Ausdauer, Teamgeist und jede

Menge Spaß sind angesagt. Ausnahmsweise

kann man in der WELLE

sogar über das Wasser laufen.

Aqua-Disco-Night am 19. April von

18 bis 21 Uhr: Dieser Abend gehört

den Kids und der Jugend. Mit viel

technischem Aufwand wird die WELLE

in eine Discothek verwandelt. Eine Videoleinwand

zeigt aktuelle Clips oder

das Treiben im Bad – möglich durch

eine Live-Kamera. Die Becken werden

zur Tanzfläche und zur Chillout-Zone

umfunktioniert.

„Frühlingserwachen“ in der Sauna

in den April-Wochen: ein besonderes

Aufguss- und Eventprogramm sorgt

für besondere Stimmung.

Die WELLE Gütersloh

Stadtring Sundern 10.

Öffnungszeiten: montags bis samstags:

10 bis 22 Uhr, sonntags: 9 bis

22 Uhr. Weitere Infos unter www.

schwimmen-in-guetersloh.de. Œ

Klasse,

die neue Welle

ist fertig!

• Neue 85-Meter Riesenrutsche mit

tollen Sound- und Lichteffekten

• Neuer geschützter Kleinkindbereich

mit Dschungel-Atmosphäre

• Neue Ruhe- und Liegezonen

• Neue Gastronomie

• Järve Sauna:

Komplett neue Innensauna auf

1000m 2 (früher 350m 2 ) mit neuen

Schwitzangeboten und separatem

Eingang

d i e

Events:

• 13. April, 14 – 18 Uhr: Family-Poolparty

• 19. April, 18 – 21 Uhr: Aqua-Disco-Night

• Im April: Järve Sauna mit besonderem

Aufguss- und Eventprogramm

Infos:

www.schwimmen-in-guetersloh.de

NEU

eröffnung

10|04

Formel 3 Kommunikation, Bielefeld

Foto: Detlef Güthenke

G ü t e r s l o h

M+G 5


Hauptversammlung der Feuerwehr

Æ (hc – woe) Am 7. März fand im Clarholzer

Huckenbeck-Saal die jährliche

Hauptversammlung der Freiwilligen

Feuerwehr Herzebrock-Clarholz statt.

Die Löschzüge Herzebrock, Clarholz,

Quenhorn und Möhler erstatteten Bericht

über die Einsätze, Personalstände

und den hohen Ausbildungsstand,

der durch regelmäßige Lehrgänge gesichert

wird.

Das vergangene Jahr stand ganz im

Zeichen der Einsätze während des

Sturms Kyrill. Während in den Jahren

zuvor im Durchschnitt etwa 150 Einsätze

pro Jahr auf alle vier Löschzüge

entfallen waren, so stiegen diese in

2007 auf 270 an; ein Zuwachs von

52 %. Gemeindebrandinspektor Hermann

Reckord fasste die Gesamtstatistik

kurz zusammen und bilanzierte

insgesamt 22 Brandeinsätze, davon 4

Mittel- und 18 Kleinbrände mit einer

geschätzten Schadenssumme von

über 160 000 Euro. Dazu kamen 27

Ölbekämpfungen nach Unfällen. Von

den 127 Hilfeleistungen entfielen sieben

Einsätze auf Menschenrettung,

23 Einsätze auf das Hochwasser im

August, 54 Einsätze auf andere Hilfeleistungen

und eben 103 Einsätze

unmittelbar auf den Sturm Kyrill.

Reckord ergänzte, dass mit klimabedingten

Mehreinsätzen auch in Zukunft

wohl zu rechnen sei.

Bürgermeister Jürgen Lohmann stellte

heraus, dass es die Hauptaufgabe der

Freiwilligen Feuerwehr sei, Krisen jeder

Art zu bewältigen. Der tragische Verkehrsunfall,

der die Hauptversammlung

des Jahres 2007 überschattet

hatte, sei noch in bleibender Erinnerung.

Aber das gehöre nun auch zur

Feuerwehrarbeit.

Ihre Effektivität und ihre hohe Einsatzfähigkeit

hätten alle Löschzüge wiederholt

bewiesen. Damit sind sie ein

wichtiger Faktor für das Funktionieren

einer Gemeinde. Dass dafür jede Art

von Unterstützung selbstverständlich

ist, sei aus Sicht von Politik und

Verwaltung klar; diese Unterstützung

gebe es auch in Zukunft.

6 M+G

Amtsrat Wilhelm Tophinke, in der Gemeinde

zuständig für die Feuerwehr,

wird im Übrigen ab September in die

Altersteilzeit gehen. Reinhard Mainka

wird sein Nachfolger. Tophinke, seit

1979 Sachbearbeiter für die Feuerwehr,

verabschiedete sich in dieser

Hauptversammlung denn auch unter

stehendem Beifall von den Kameraden.

Auch in den Löschzügen gibt es personelle

Veränderungen:

Nach 23 Jahren gibt Franz-Josef Toppmöller

sein Amt als Herzebrocker

Löschzugführer an Brandinspektor

Heinz Börger weiter, der zusammen

mit seinen Stellvertretern Oberbrandmeister

Sascha Braunsmann und

Brandinspektor Ulrich Kofortschröder

die Verantwortung übernimmt. Franz-

Josef Toppmöller wird sich in Zukunft

auf seine Aufgabe als Stellvertreter

von Gemeindebrandinspektor Hermann

Reckord konzentrieren und die

Gesamtwehr koordinieren.

Auch bei der Jugendfeuerwehr gibt

es Wechsel: Daniel Buschmeier und

Guido Ortkras als Jugendfeuerwehrwart

bzw. Stellvertreter geben ihre

Funktionen nach 6 bzw. 7 Jahren an

OFm Christoph Hülskötter und Stellvertreter

OFm Markus Kofortschröder

weiter. Guido Ortkras wird für die

kommenden sechs Jahre zum Sicherheitsbeauftragten

der Feuerwehr Herzebrock-Clarholz

bestellt.

Im Bild sehen Sie einige der Kameraden,

die bei der Hauptversammlung

Urkunden für 25- bzw. 35-jährige

Zugehörigkeit entgegen nehmen

konnten – viele sind schon 1972, als

die Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen

wurde, eingetreten und seitdem

bei der Freiwilligen Feuerwehr

Herzebrock-Clarholz: (v.l.): Georg

Schlüter, Ingbert Afhüppe, Ralf Düpjohann,

Heinrich Dombrink (alle 35

Jahre dabei), Ralf Hüsch (25 J.), Klaus

Heuckmann (35 J.), Reinhard Hamesmeyer

und Josef Reckord (25 J.), Ralf

Teckentrup, Heiner Greive, Ulrich Kofortschröder,

Franz-Josef Toppmöller

und Hermann Reckord (ebenfalls alle

seit 35 Jahren im Dienst). Œ

Jahreshauptversammlung

der Herzebrocker Schützengilde

Æ (hc woe) Das Herzebrocker Kolpinghaus

war wieder einmal bis auf den

letzten Platz belegt, als am 1. März

die Jahreshauptversammlung der Herzebrocker

Schützengilde stattfand.

Nach dem Einmarsch des Spielmannszuges

und der Begrüßung durch den

Vorsitzenden Horst Schnitker fassten

die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen

die Ereignisse des zurückliegenden

Jahres zusammen. Josef

Behrens trug den Jahresbericht über

die Aktivitäten der Gilde in gestraffter

Form vor. Die Kompanien Dorf

und Umgebung, Bosfeld-Brock, die

Jungschützenkompanie, die Damenkompanie

(übrigens vor 20 Jahren gegründet)

und die Thronbläser können

auf ein ereignisreiches und aktives

Jahr zurückblicken. Dazu gehört eine

Reihe von Wettbewerben, Teilnahmen

an Ausmärschen, das Heimat- und

Schützenfest mit dem trotz Regens

spannenden Königsschießen, die Jubiläumswallfahrt,

die beliebten Fahrradtouren,

die Tagesfahrten und auch

die Ferienspiele, die von den Jungschützen

organisiert wurden. Zum

festen Bestandteil gehörten und gehören

weiterhin die Besuche bei den

Rhedaer Bauernschützen und beim

Schützenfest in Clarholz-Heerde. Die

Thronbläser, die in diesem Jahr ihr 15.

Gründungsjahr feiern, nahmen an

insgesamt neun Auftritten teil.

Alfred Hütt berichtete über den Spielmannszug;

dieser feierte im vergangenen

Jahr sein 50-jähriges Bestehen.

Über 600 Gäste aus verschiedenen

Vereinen kamen zum Platz der Josefschule.

Zahlreiche befreundete Spielmannszüge

waren erschienen und

trugen zum Gelingen der Veranstaltung

bei.

In der Hauptversammlung klangen

schon die bevorstehenden Termine

dieses Vereinsjahres an. Gerade läuft

das Vereineschießen auf der Anlage

der Heeder Bruderschaft. Natürlich

ist für alle Gildeschützen das Heimat-

und Schützenfest auch in diesem Jahr

wieder der Höhepunkt. Diesmal wird

der Wettkampf um die Nachfolge

des amtierenden Throns mit Martin

und Natalja Tiggemann an der Spitze

hoffentlich von schönem Wetter begleitet.

Für die Thronbläser steht am Schützenfestsamstag

ein Jubiläum an: vor

15 Jahren ist die Fanfarengruppe um

Horst Käufer ins Leben gerufen worden.

Ende Juni wird sie sich dann

auf den Weg nach Brandenberg in

Tirol machen und das Sommerfest

dort musikalisch begleiten, so wie die

Brandenberger im vergangenen Jahr

unser Schützenfest bereichert haben.

Nach den Formalitäten, der Kassenprüfung

und den turnusmäßigen

Wahlen, standen die Ehrungen und

Beförderungen einer Reihe von Mitgliedern

an. Horst Schnitker, seit 1989

Vorsitzender und gerade wieder im

Amt bestätigt, wurde zur eigenen

Überraschung zum Generalmajor ernannt.

Er werde sein Bestes geben,

um sich des Vertrauens und der

Unterstützung des Vereins würdig zu

erweisen.

Zwei Kameraden erhielten im Anschluss

den Westfalenstern mit der

Lippischen Rose: der zweite Vorsitzende,

Johannes Klink sowie der gerade

wiedergewählte Sportwart Josef

Bureick nahmen die seltene und hohe

Ehrung des Westfälischen Schützenbundes

entgegen. Im Foto sehen Sie

den aktuellen Vorstand. Œ

(v.l.): Jugendwart Horst Käufer, Schießstandwart Josef Füchtenhans, 1. Schatzmeisterin

Cornelia Stricker, 1. Schriftführer Josef Behrens, Vorsitzender Horst

Schnitker, 1. Schießwart Franz-Josef Kemper, Irene Kröger (Presse), die (2. 3.

und 1.) stellvertretenden Vorsitzenden Walter Westerbeck, Norbert Wöstmann

und Johannes Klink. Nicht im Bild sind Sportwart Josef Bureick, der 2. Kassenwart

Ludger Brand und der im Amt bestätigte Kommandeur Heinz Falkenreck


M+G 7


Immer da, immer nah.

Auch bei kleinen Schäden helfen wir

Ihnen. Unsere Haftpflicht-Versicherung

- zuverlässig wie ein Schutzengel.

8 M+G

Ihre Provinzial-Geschäftsstelle

Cornelia Funke

Gildestraße 40,

33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 9 21 80

funke@provinzial.de

Mitgliederversammlung des HSV

Æ (hc – hor) Es war wieder soweit und

zahlreiche Mitglieder und Abteilungsleiter

des Herzebrocker Sportvereins

erschienen zur Versammlung des

größten Sportvereins der Gemeinde.

Doch es war eine besondere Versammlung,

denn dieses Jahr fand

eine außergewöhnliche Ehrung statt:

zwei 75-jährige Jubiläen durften gefeiert

werden! Heinz Stuckstette und

Wilhelm Seidel sind seit 1933 Mitglieder

des HSV und wurden vom Vorstand

für ihre langjährige Treue geehrt,

wobei selbiger zugeben musste,

dass es für diese unglaubliche Ehrung

„eigentlich schon gar keine Urkunden

mehr gibt“. Dafür wurden die beiden

Herren mit großen Blumensträußen

belohnt, ebenso wie Heinz Heitvogt

(50-jähriges Jubiläum) und das neue

Ehrenmitglied Günther Riesenbeck,

welches sich in besonderem Maße für

den Sportverein einsetze und „immer

am Sportplatz“ sei, so der Vorstand.

Im Jahresrückblick zeigte sich der Vorstand

sehr zufrieden, wenn gleich

es neben Siegen auch die eine oder

andere Niederlage gab. Positiv hervorgehoben

wurden die konstante Mitgliederzahl

und das verstärkte Kursangebot

neben den festen Abteilungen.

Besonders erfolgreich lief auch

wieder die Sportabzeichenaktion in

der Gemeinde: an die 100 Sportabzeichen

konnten im vergangenen Jahr

auf dem herzebrocker Sportplatz abgelegt

werden! Sehr zufrieden zeigte

sich der Vorstand auch mit den Finanzen,

denn in diesem Jahr gelang

es, ein „ordentliches Plus“ zu erwirtschaften.

Die richtige Buchführung

des Schatzmeisters wurde daraufhin

vom Kassenprüfer bestätigt. Auch

die einzelnen Abteilungen konnten

größtenteils auf ein erfolgreiches Jahr

2007 zurückblicken. Die Tischtennisabteilung

konnte erfolgreich einen

Schnupperkurs zur Heranführung an

die Tischtennisplatte starten. Beim

Kinderturnen wurde das „Bahmer

Kinderturnfest“ in den Mittelpunkt

gestellt, wobei die Kinder an verschiedenen

Stationen ihre Beweglichkeit,

Ausdauer und Geschicklichkeit testen

konnten. Auch die Herren der Turnabteilung

konnten sich wieder beim

regelmäßigen Faust- oder Fußball fit

halten, im Sommer machten sie ihre

traditionellen Radtouren. In der Hapkido-Abteilung

gab es neben der

Jugendlandesmeisterschaft, bei der

der Mannschaftspokal erfolgreich verteidigt

wurde, ein weiteres Highlight:

die Teilnahme an den Europameisterschaften

in Aachen, welche mit guten

Platzierungen eine wichtige Erfahrung

für jeden der zehn Teilnehmer war.

Beim Radsport war man besonders

stolz darauf, dieses Jahr wieder einen

Crossduathlon organisiert zu haben

und nahm sich fest vor, auch im kommenden

Jahr wieder „einige Kilometer

unter die Räder zu bringen“.

Die Handball-Abteilung konnte sich

mit insgesamt 20 Mannschaften am

Wettspielbetrieb beteiligen. Außerdem

konnte sie durch ein besonders

gutes Wirtschaften einen entscheidenden

Anteil an der zufrieden stellenden

Finanzlage beitragen.

Fußball konnte im Jahr 2007 mit 14

Mannschaften gespielt werden, außerdem

konnte zum ersten Mal eine

Ü-50-Mannschaft aufgestellt werden.

Für die B-Jugend war eine mehrtägige

Fahrt nach Berlin ein Höhepunkt der

Saison. Diese guten Leistungen der

Abteilungen sind sicher auf die gute

Zusammenarbeit sowohl im Verein,

als auch mit der Gemeinde zurückzuführen.

Besonderen Dank sprach

der Vorstand noch Herrn Jünke aus,

der zum Beispiel beim Bau des neuen

Sportplatzes gute Arbeit leistete,

kürzlich aber in den Ruhestand getreten

ist. Nachdem der Vorstand dann

entlastet werden konnte, wurde er

in derselben Konstellation erneut gewählt,

was die harmonische Arbeit

im Verein noch einmal bestätigt. Der

Ältestenrat wurde aufgrund von zwei

Verstorbenen durch Elisabeth Lüdtke

und Jutta Dittrich ergänzt, auch die

Kassenprüfer wurden wiedergewählt.

Als Schlusswort meldete sich noch

der stellvertretende Bürgermeister,

Gottfried Pavenstädt, zu Wort und

konnte auch von der politischen Seite

aus das gute Verhältnis bestätigen. Im

Anschluss daran hatten die Mitglieder

noch die Möglichkeit, sich gegenseitig

in gemeinsamem Beisammensein auszutauschen

und auf das gelungene

Jahr 2007 anzustoßen. Œ

Heinz Stuckstette (2. von links) und Wilhelm Seidel (3. von links) wurden für

ihre 75-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt


Neuauflage der Bürgerbroschüre

Die Gemeinde präsentiert sich ihren Bürgern und Gästen

Æ (hc – AS) Es ist wieder soweit. Nach

zwei Jahren erscheint Ende Juni 2008

die neue Bürgerbroschüre der Gemeinde

Herzebrock-Clarholz.

Die neue Broschüre bietet im Vergleich

zu ihrer Vorgängerin noch umfassendere

und aktualisierte Informationen

über Sozial- und Freizeitaktivitäten,

Sehenswürdigkeiten, Vereine,

Bürgerservice und vieles mehr rund

um die Gemeinde Herzebrock-Clarholz.

Insgesamt sollen wieder 10.000

Exemplare gedruckt werden. Der

Großteil der Broschüren wird kostenlos

mit der Juli-Ausgabe der M + G an

8.000 Haushalte und Firmen verteilt.

Die übrigen Exemplare stehen der

Gemeindeverwaltung zur Verfügung,

um diese an Neubürger, Besucher und

Interessierte auszugeben.

Bürgermeister Jürgen Lohmann freut

sich über den hohen Nutzwert der

einzigen offiziellen Informationsbroschüre

und betont, welch guten Anklang

und Einsatz die Neuauflage der

Bürgerbroschüre 2006 gefunden hat.

Weiterhin ist es aus Sicht der Gemeindeverwaltung

positiv, dass mit der

ortsansässigen Werbeagentur Brill-

Klassenfahrt der 10B

Auf den Spuren des Caspar-von-Zumbusch

Æ (hc) Die Klassenfahrt der 10B der

von-Zumbusch-Hauptschule führte

in diesem Jahr nach Wien. Vom 21.

– 25.1.2008 besuchten 20 Schüler

und Schülerinnen mit ihren Lehrern

E. Peternathe und B. Gärtner die Donaumetropole

Wien. Vom Flughafen

Münster/Osnabrück erreichte man in

kurzer Zeit das Ziel, so dass man schon

am ersten Abend einen wunderbaren

Blick vom Donauturm auf das beleuchtete

Wien genießen konnte. Eine geführte

Stadtführung gab einen ersten

Einblick in die Geschichte der Stadt

und führte die Gruppe am Ende zum

Maria Theresia Denkmal, das von dem

in Herzebrock geborenen Bildhauer

Caspar von Zumbusch geschaffen

wurde. Der Besuch des Johann Strauß

Design und der Druckerei Eusterhus

– wie bereits vor zwei Jahren – zwei

kompetente Partner vor Ort für die

komplette Realisierung gefunden

wurden.

Zur Zeit arbeitet Klaus Ellerbrock, bei

der Gemeindeverwaltung für Öffentlichkeitsarbeit

und Marketing zuständig,

mit Hochdruck an der Aktualisierung

der Inhalte – von der Gemeindeinfo,

über den Bereich „Rund um Rat

und Rathaus“ bis hin zu zahlreichen

Adressen, Ansprechpartnern und Servicestellen.

Wer hier bis zum 1. Mai 2008 noch

Änderungen oder Ergänzungen mitteilen

möchte, erreicht Klaus Ellerbrock

unter 0 52 45/444-216.

Finanziert wird die Broschüre – wie

vor zwei Jahren auch – durch die Anzeigen

der Gewerbetreibenden. Dabei

sei bereits an dieser Stelle erwähnt,

dass die Anzeigenpreise nicht erhöht

werden. Der Anzeigenvertrieb beginnt

Mitte April. Weitere Informationen

zu Anzeigepreisen, -größen und die

„alte“ Bürgerbroschüre als pdf-Datei

finden Sie schon jetzt im Internet

unter: www.brilldesign.de Œ

Hauses, ein Blick auf das Hundertwasserhaus

und natürlich ein Stadtbummel

durch die prächtigen Straßen der

Innenstadt rundeten den ersten Tag ab.

Höhepunkte des zweiten Tages war der

Besuch des Schlosses Schönbrunn mit

seiner prächtigen Gartenanlage. Einen

Kontrast bot die Führung durch die

„Gasometercity“, eines einzigartigen

Wohnprojektes, das zu einem neuen

Wahrzeichen von Wien wurde. Nach

dem Essen im Hotel besuchte man am

Abend das naturhistorische Museum,

das nicht nur durch seine Ausstellungen

beeindruckte, sondern auch durch

seine großartige Barockarchitektur.

Früh am Morgen ging es am Donnerstag

zum größten Fernsehsender in Österreich,

dem ORF. Bei einer Führung

durch die Studios und Regieräume

konnte man einen Einblick in die Arbeit

hinter den Kulissen erhalten. In einer

„Bluebox“ konnten die Schüler unter

eigener Kameraführung Tricks realisieren.

So flogen Schüler auf einem Teppich

über die Alpen oder als Supermann

über Wien, küssten Leinwandstars oder

ließen Mitschüler schrumpfen. Zum

Abschluss des Besuches „Backstage“

gab es die DVD mit den gefilmten

Szenen und ein Gruppenfoto, das ins

Internet gestellt wurde. Aber was wäre

eine Fahrt nach Wien ohne einen Theaterbesuch?

Im Dschungel Wien, einem

Theaterhaus für junges Publikum, erlebten

die Schüler hautnah die Aufführung

des Stückes „Darksite“. Voller

neuer Eindrücke flog man am Freitag

zurück nach Hause. Œ

M+G 9


Bestattungen Hankemeier

Lindenstraße straße traß 23 · 33442

Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 64 422 22 · Telefax 0 52 45 / 64 99

10 M+G

GARTEN im Frühling

Sauberer Sundern

Æ (hc) Am Samstag 15. März 08

startete die Müllsammelaktion in der

Clarholzer Bauernschaft Sundern, die

von den Mitgliedern der Erntedankgemeinschaft

alle zwei Jahre durchgeführt

wird. Die einzelnen Wagenbaugemeinschaften

trafen sich an ihren

vereinbarten Treffpunkten um die

Straßen und Wege zu säubern.

Dabei wurden wieder merkwürdige

Dinge in der Natur gefunden, z. B.

mehrere zerschlagene Spiegel, eine

Flasche Motorkühlflüssigkeit, ein

Farbeimer, eine Sandale, ein Zelt.

Aber auch der „Standardmüll“, wie

unzählige Flaschen jeder Größe, Folien,

Dosen, Verpackungsmüll der

Schnellimbisse gehörten zu den Aufgelesenen

Fundstücken. Am Ende der

Aktion trafen sich die ungefähr 67

Teilnehmer an der Gärtnerei Venneker

um die mitgeführten Anhänger mit

dem Müll in Mülltonnen und Gitterboxen

der Bauhofes der Gemeinde zu

sortieren. Anschließend gab es Kaffee,

Kuchen und belegte Brötchen,

die von einigen Frauen zubreitet worden

waren.

Fazit: Mittlerweile soll wohl schon

wieder genug Müll herumliegen. Œ

Fahr nicht fort, kauf am Ort !

Schauen Sie

doch mal vorbei ...

Unser Garten – ein Ort

wie aus dem Märchen

Kiebitzheide 1 · 48361 Beelen

Telefon 0 25 86/12 50 · Fax 0 25 86/84 38

info@zumbusch-galabau.de

Besuchen Sie uns auch im Internet:

www.zumbusch-galabau.de

Tag der offenen Tür

beim Reit- und Fahrverein Clarholz-Lette e.V.

Æ (hc) Zum 24. Tag der offenen Tür

hatte der Reit- und Fahrverein Clarholz-Lette

e.V. in die Reitanlage am

Langemersch 1 geladen. Wie in den

Vorjahren konnten sich die Organisatoren

und Aktiven über sehr viel

Publikum freuen. Mit einem umfangreichen

Programm präsentierte der

Verein die komplette Palette des Pferdesports.

Mit Stolz zeigten bereits die Anfänger

an der Longe und im Reiten ihr

erlerntes Können. Auch die Voltigierer

überzeugten eindrucksvoll mit

ihren Talent- und Nachwuchsgruppen

sowie der Kürvorstellung der Gruppe

I. Dressurarbeit mit Ponies, A- und L-

Dressuren, Freispringen und Springen

fanden zudem Eingang in das umfangreiche

Nachmittagsprogramm,

das durch den Geschäftsführer Bernhard

Uphus mit viel ergänzenden

Informationen und Erklärungen moderiert

wurde. Als Piraten kostümiert

boten die Reiterinnen und Reiter der

„Chaosgruppe“ auch in diesem Jahr

wieder ein tolles Bild.

Die Leistungen der Aktiven und Ausbilder

wurden immer wieder durch

den Beifall der zahlreichen Gäste belohnt.

Im Showprogramm trat Josef

Uphus mit der Kaltblutstute „Anka“

Sonntags Schautag

10–18 Uhr

(keine Beratung — kein Verkauf)

in Anlehnung an den Warendorfer

Hauptwärter im NRW-Landgestüt als

„August Schulte-Quaterkamp“ auf.

In Plattdeutsch referierte er gekonnt

und wies die Besucher in seine Pferdekenntnisse

ein.

„Anka“ war auch Mittelpunkt des

Preisrätsel, das den Tag der offenen

Tür begleitete. Es galt, das Gewicht

der Kaltblutstute mit 680 kg zu schätzen.

Als ersten Preis konnte bei den

Erwachsenen Philipp Korsmeier und

bei den Jugendlichen Pia Westermann

einen Überraschungskorb vom 1.

Vorsitzenden Herbert Strotmann entgegennehmen.

Der Tag der offenen Tür im Frühjahr

jeden Jahres ist ebenso Tradition im RV

Clarholz-Lette wie das alle zwei Jahre

im Wechsel mit Herzebrock stattfindende

grüne Reitturnier im Sommer.

Als nächstes großes Event steht daher

am 16., 19./20. Juli 2008 das Reitturnier

mit dem Wettkampf um die

Kreisstandarte des KRV Gütersloh für

den Verein auf dem Programm. Die

Vorbereitungen laufen bereits und die

Verantwortlichen des Vereins hoffen

nicht nur auf guten Reitsport und

gutes Wetter, sondern auch wieder

auf viele Besucher. Œ

Sturmtief „Emma“ zum Trotz

Schnatgang

Æ (hc – maw) Seit 1992 laden der

Heimatverein, der landwirtschaftliche

Ortsverein sowie die Landfrauen

jeweils am ersten Samstag im März

dazu ein, gemeinsam die Clarholzer

Grenzen zu erkunden. In diesem Jahr

wurde auf dem Hof Burholz nahe

Hemfeld gestartet, um von hier aus

bereits zum vierten Mal die Grenzen

nach Beelen und Harsewinkel abzugehen.

Entlang des Axtbaches ging es

zunächst Richtung Beelen, bevor man

für eine kurze Rast auf dem Hofe Linckamp

(Oester = Beelen) sowohl die

Grenze des Ortes, des Kreises sowie

des Bistums überschritt. Weiter ging

es anschließend vorbei am „Dreiländer-Eck“

nahe Erdhütter im Oelkerort

Richtung Heerde. Der „Hohlweg“ ein

alter Doppelwall, der die Grenze zwischen

Clarholz und Harsewinkel bildet,

kündigte an, dass man sich dem

Ziel – dem Hof Kalthoff in Heerde am

Sprockenbrink – näherte.

Hier schmeckten Kaffee und Kuchen

nach einem dreistündigen Marsch

unter nicht gerade optimalen Bedingungen

besonders gut, bevor es mit

einem Bus zurück zum Hof Burholz

ging. Œ


Herzebrocker Polizistenmord

im Mindener Preußenmuseum

Æ (hc – em) Die Ermordung des Herzebrocker

Polizeidieners Wilhelm Ellermann

im November 1911 steht im

Mittelpunkt einer am 16. März im

Preußenmuseum Minden eröffneten

Ausstellung. Der junge Herzebrocker

war bei der Verfolgung einer dreiköpfigen

Diebesbande aus Gelsenkirchen

von einem der Täter angeschossen

worden und wurde dann noch mit

einer Metallstange erschlagen. Im St.-

Josef-Hospital konnte nur noch der

Tod des jungen Familienvaters festgestellt

werden, der eine Frau und vier

kleine Kinder hinterließ. Ein fünftes

Kind erblickte erst nach dem Tod des

Vaters das Licht der Welt.

Die Tatumstände, über die Akten des

Gemeindearchivs Herzebrock-Clarholz

und des Staatsarchivs Detmold ausführlich

Auskunft geben, hat nun der

Rheda-Wiedenbrücker Historiker Norbert

Ellermann, ein Urgroßneffe des

Ermordeten, detailreich rekonstruiert

und in der von ihm kuratierten Sonderausstellung

„Mord! Der tragische

Tod eines preußischen Polizeisergeanten”

dokumentiert. Die Biographien

der drei Täter und des Opfers werden

an Hand von Dokumenten aus

den Akten, Fotografien und Objekten

ebenso anschaulich dargestellt wie

der brutale Tathergang, bei dem den

Polizeidiener, der eine junge Ehefrau

und vier Kinder hinterließ, nicht nur

ein tödlicher Schuss, traf, sondern

auch noch ein Schlag mit einer Eisenstange

den Schädel zertrümmerte.

Mit großen, reichweiten Fahndungen

versuchte die Staatsgewalt der Mör-

der, denen zunächst die Flucht gelang,

habhaft zu werden.

Im westlichen Münsterland, unweit

der niederländischen Grenze, wurden

sie, wie Norbert Ellermann herausgefunden

hat, schließlich gestellt. Nach

einem Feuergefecht in einem Höhlensystem,

wo sie sich verschanzt hatten,

gelang es der Gendarmerie, die Täter

festzunehmen und vor Gericht zu

stellen. Wegen ihrer Raub- und Diebeszüge

im Münsterland wurden sie

zunächst vom Landgericht Münster

zu langjährigen Zuchthausstrafen verurteilt.

Die Gerichtsverhandlung vor

dem Bielefelder Schwurgericht wegen

des Mordes an dem Herzebrocker Polizisten

endete mit dem Todesurteil für

alle drei Täter. Nachdem der Kaiser ein

Gnadengesuch abgelehnt hatte, wurden

sie im Landgericht Bielefeld durch

den aus Magdeburg angereisten

Henker enthauptet – die drei letzten

vollstreckten Todesstrafen im Landgerichtsbezirk

Bielefeld. Auf einem

roten Plakat wurde die Vollstreckung

der Todesstrafe auch in Herzebrock

öffentlich bekannt gemacht.

Die sehenswerte Ausstellung, in der

eine Polizeistube ebenso inszeniert

ist wie der Tatort – Norbert Ellermann

kündigte an, dass auf Grundlage der

exzellenten Personenbeschreibungen

sogar noch Phantombilder der Täter

angefertigt werden sollen – ist noch

bis zum 12. Mai im Preußenmuseum

in Minden zu sehen. Danach wird sie

auf Wanderschaft gehen – möglicherweise

auch in die Heimatstube in Herzebrock.

Œ

Einige Tage nach dem Mordfall wurde die Tatortszenerie an der Gütersloher

Straße nachgestellt. Foto: Staatsarchiv Detmold

GARTEN im Frühling

M+G 11


12 M+G

GARTEN im Frühling

Herrmann

Gröne

GmbH + Co. KG

Garten- und Landschaftsbau

Pietig Gartenservice

Gartenträume

Æ (hc – maw) Pietig Gartenservice

bringt Ihnen die Natur nach Hause.

Kreativität und Ideenreichtum sind

dabei das Wichtigste.

Eine umfassende Beratung sowie

die Berücksichtigung Ihrer Wünsche

haben bei Isabell und Guido Furche

ebenfalls einen hohen Stellenwert.

Damit Sie Ihr Zuhause um ein „zweites

Wohnzimmer im Freien” und erholsamen

Lebensraum erweitern können.

Für Ihre Familie und Freunde. Im

Einklang mit der Natur.

· Natursteinsteinwege

· Trockenmauern

· Pflasterarbeiten

· Rasenanlagen

Außerdem bietet die Firma Pietig Gartenservice

Pflegearbeiten an, wenn

Sie selbst nicht die Zeit dafür haben.

· Rasenpflege

· Gehölzschnitt

· Neuanpflanzungen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die

Grabgestaltung und -pflege sowie die

Dauergrabpflege. Auch hier wird na-

türlich nach den Wünschen des Kunden

gearbeitet.

Rufen Sie an, Isabell und Guido Furche

beraten Sie gern.

Pietig Gartenservice

Samtholzstrasse 11, 33442 Herzebrock-Clarholz,

Tel.: 05245-8579692,

Mobil: 0160 990 458 92 Œ

Männerchor „Eintracht Clarholz

Aktion „Saubere Landschaft“

Æ (hc – maw) Bei der alljährlichen Aktion

„Saubere Landschaft“ waren die

Mitglieder des Männerchores „Eintracht

Clarholz“ voll im Einsatz. Zehn

aktive Sänger beteiligten sich an der

Flurreinigung entlang des Fahrradwegs

an der B64 von Heitmann-Pollmeyer

bis zur Kreisgrenze (Hemfeld). Diverser

Müll, der am Ende neun Müllsäcke

füllte, Fahrradrahmen, Flaschen und

Bauschutt wurden von den Helfern

aufgenommen und entsorgt. Für den

Abtransport stellte Burkard Ortkras

von den Schlepperfreunden Sundern

seinen Porsche Trecker samt Anhänger

zur Verfügung. Nach dieser dreistündigen

Sammelaktion war die Strecke

entlang der B64 am Radweg nach

Beelen wieder müllfrei. Œ


Radsaison am EmsRadweg

startet mit neuer Radwanderkarte

Æ Die Landschaft an der Ems erlebt

man am Intensivsten mit dem Fahrrad.

Beste Voraussetzungen für erlebnisreiche

Touren entlang des kürzesten

Stroms Deutschlands bietet der

EmsRadweg. Damit sich die Radler

dort noch besser zurechtfinden, geht

der EmsRadweg nun frisch gestärkt

mit einer neuen Radwanderkarte in

die bevorstehende Fahrradsaison.

Herausgegeben wird die Karte vom

Geseker Verlag Publicpress. Sie wurde

in enger Zusammenarbeit mit den

Anrainerregionen entwickelt, die sich

zur Interessengemeinschaft EmsRadweg

zusammengeschlossen haben

und den EmsRadweg gemeinsam

vermarkten und weiterentwickeln.

Damit kann den Radfreunden nun ein

weiteres Kartenwerk zum beliebten

Radfernweg, der von Hövelhof in der

Senne bis zur Mündung der Ems nach

Emden führt, zur Verfügung gestellt

werden. Der neue wetterfeste Tourenbegleiter

im Maßstab 1:50.000 führt

durch die abwechslungsreichen Landschaften

und Städte links und rechts

der Ems. Im handlichen Leporello-Faltformat

wird auf 30 Teilkarten die 375

km lange Strecke des Radfernweges

nutzerfreundlich präsentiert. Der Routenverlauf

ist detailliert dargestellt mit

Informationen zu Sehenswürdigkeiten

und Attraktionen entlang des Ems-

Radweges. Auch Einkehr- und Freizeittipps

werden gegeben. Durch das

eingedruckte UTM-Gitter sind zudem

exakte Positionsbestimmungen mit

GPS-Geräten möglich.

Die Radwanderkarte kostet 6,95 Euro

und ist erhältlich im Buchhandel, in

den Tourist Informationen entlang des

EmsRadweges sowie unter www.publicpress.de.

Œ

Maibaum wird wieder aufgestellt

Æ (hc – woe) Im vergangenen Jahr

wurde zum ersten Mal der Maibaum

auf dem Clarholzer Marktplatz aufgestellt.

Bis zur Erntedankwoche blieb

er dort und wurde den Winter über

eingelagert. Jetzt wird er wieder aufgestellt

und den ganzen Sommer über

seinen Platz einnehmen. Der 15 Meter

hohe Baum mit einem Durchmesser

von 40 Zentimetern an der dicksten

Stelle wird sicher in seinem Fundament

aus 450 Kg Eisen und 6 Kubikmeter

Beton verankert und bleibt so bei Wind

und Wetter stabil.

Am Samstag, dem 26. April um 15:00

Uhr beginnt die Aktion: musikalisch

begleitet vom Männerchor Eintracht

Clarholz, dem Shantychor und dem

Spielmannszug Heerde wird der Baum

auf den Platz gebracht und fachmännisch

aufgestellt. Die Platzierung

der Vereinswappen, die den Baum

schmücken und jährlich wechseln,

werden wieder von Bürgermeister Jürgen

Lohmann ausgelost. Rund um den

Maibaum gibt es Zelt, Getränke- und

Würstchenstand sowie ein Kinderprogramm

mit Hüpfburg. Kurz nach der

Maibaumaufstellung findet auch die

Einweihung der neu gestalteten Lindenstraße

statt. Gegen 16:00 Uhr werden

Bürgermeister Jürgen Lohmann

und Ortsvorsteher Karl-Heinz Grundmann

diesen Programmpunkt mit der

Feier rund um den Maibaum verknüpfen

– es lohnt sich also, sich den Samstag,

den 26. April freizuhalten! Œ

GARTEN im Frühling

» Die Goldfische «

20-jähriges Bestehen

Æ (hc – las) Den Kegelverein „Die Goldfische”

gibt es nun seit 20 Jahren,

gegründet wurde er am 19.1.1988.

Zurzeit besteht der Verein aus neun

Mitgliedern (Annette Bendik, Anne

Kintrup, Marlies Schmidt) unter denen

noch sechs Gründungsmitglieder

(Martina Hütt, Monika Klasvogt, Gertrud

Kleigrewe, Renate Rolf, Doris Venneker,

Heti Witt) aktiv dabei sind. Alle

vier Wochen treffen sich die Freunde

des Kegels im „Alten Bauernhaus“ in

Marienfeld. Zu den alljährlich stattfindenden

Kegelfahrten kommen sie

auch noch jeden Sommer zu einem

Grillfest ohne Männer zusammen,

wo auch ehemalige Mitglieder immer

mit offenen Armen empfangen werden.

Auch an Weiberfastnacht lassen

Volkslauf

Æ (hc) Am Samstag, dem 10. Mai, werden

in Clarholz wieder die Laufschuhe

geschnürt, denn die LG Volldampf

Clarholz lädt zu ihrem 19. Clarholzer

Volkslauf ein. Für Hobbysportler, Kinder,

Walker und auch ambitionierte

Läufer ist wie immer eine passende

Strecke dabei: Ein Bambinilauf über

600m für die Jüngsten, Schülerläufe

über einen und zwei Kilometer, der

Fünf-Kilometer-Jedermannlauf, der

DLV-vermessenen Straßenlauf über

zehn Kilometer sowie Walking über

fünf und zehn Kilometer. Wie schon

im vergangenen Jahr veranstaltet die

LG Volldampf Clarholz wieder eine

Teamwertung über die Fünfkilometerstrecke.

Unter allen teilnehmenden

Mannschaften wird ein Rundflug

über Clarholz und Umgebung verlost,

Siegerteams und Platzierte haben die

gleiche Gewinnchance. Deshalb lohnt

es sich, seine Nachbarn, Arbeitskolle-

sie es sich nicht nehmen mit einem

Gläßchen Sekt anzustoßen und einige

ausgelassene Stunden miteinander zu

verbringen. In diesem Jahr geht die Kegeltour

mach Mallorca. „Das darf mal

sein zum 20-Jährigen“, so die Kegeltruppe.

Œ

gen, Verwandte und Bekannte anzuspornen

und über fünf Kilometer ein

Team zu bilden. Noch ist es nicht zu

spät, um für den Volkslauf zu trainieren.

Jeweils drei Personen bilden eine

Mannschaft, reine Männer-, Frauen-

und auch Mixedteams sind möglich.

Die Siegermannschaften der drei Wertungsklassen

werden mit einem Pokal

ausgezeichnet. In diesem Jahr wird

am Volkslauftag auch ein Straßenfest

zur Einweihung der Holzhofstraße mit

Gewerbeschau stattfinden. Kaffee,

Kuchen, Waffeln, Würstchen, Musik,

eine Hüpfburg und vieles mehr warten

auf die Besucher. In einem Zelt

an der Volksbank werden Gewerbetreibende

aus Clarholz ihre Firmen

und Produkte ausstellen. Die LG Volldampf

Clarholz und die Straßenfestorganisatoren

hoffen am 10. Mai auf

viele aktive Läufer und Besucher der

Holzhofstraße. Œ

M+G 13


Flohmarkt

bringt 14.050,– Euro Erlös

Æ (hc) Bei strahlendem Sonnenschein

herrschte großer Andrang am Sonntag,

den 17. Februar 2008 ab 10.00

Uhr in Potts Bierhalle in Oelde. 36

Freiwillige Helfer verkauften dort auf

ca. 400qm gespendeten Trödel. Von

Unmengen an Spielen und Puzzlen,

Schmuck über antike Bilder, alte Beatles-Schallplatten

bis zu echten Bleikristallvasen

– die Schnäppchenjäger

kamen an diesem Tag voll auf ihre

Kosten. Viele Menschen hatten in den

beiden Tagen vor dem Trödelmarkt

Glas, Porzellan, Bücher, Schallplatten,

Kleidung, Antikes, Deko, Spielzeug

usw. gespendet und so ganz entscheidend

zum Gelingen beigetragen.

Über 50 freiwillige Helfer/innen waren

2 Tage lang damit beschäftigt, den

Trödel zu sortieren und aufzubauen.

Nicht nur die Spendenbereitschaft,

auch der Besucheransturm war in diesem

Jahr sehr groß.

Als um 10 Uhr die Türen geöffnet

wurden, warteten schon viele Menschen

auf Einlass. Die gespendeten

Sachen fanden reißenden Absatz.

14.050,79 Euro, das war das stolze

Ergebnis eines sehr erfolgreichen

Flohmarktes.

Das Geld wird an die warendorfer

Kinderhilfsorganisation „Aktion Kleiner

Prinz“ überwiesen. 4.000,– Euro

werden für den Unterhalt von 15 Kindern

in einem Waisenhaus in Indien

verwendet. Das Organisatorinnen-

Team hat für diese Kinder, die bei der

verheerenden Tsunami-Katastrophe

im Dezember 2004 ihre Familien verloren,

eine langfristige Patenschaft

14 M+G

übernommen. Mit diesem Geld ist

der Lebensunterhalt (Essen, Kleidung,

Schule, Betreuung, Arztkosten etc.)

für dieses Jahr gesichert!

Der Erlös des Flohmarktes 2005

(10.667,– Euro) wurde für den Bau

des Waisenhauses, indem die Kinder

mit 50 anderen Betroffenen leben,

gespendet.

Das restliche Geld wird für ein, in

der Vorplanung befindliches, Schulgebäude

verwendet. Die Waisenkinder

werden zum Unterricht in eine

weiter entfernte Schule gefahren. Da

die Eltern der schulpflichtigen Kinder

aus dem angrenzenden Dorf sehr arm

sind, können sie sich einen Schulbesuch

ihrer Kinder überwiegend nicht

leisten. Dieser Schulbau neben dem

Waisenhaus ist also in doppelter Hinsicht

sehr sinnvoll!

Ein Teil des Gewinnes wird in diesem

Jahr erstmals für unverschuldet in Not

geratene Familien im Kreis Warendorf

verwendet! Die Auswahl der Personen

bzw. Familien wird in enger Zusammenarbeit

mit charitativen Organisationen

getroffen.

Die Organisatorinnen Angela Kleinediekmann,

Claudia Rammert und

Susanne Teeke-Haske möchten sich

ganz herzlich bei allen Spendern für

den tollen Trödel und bei allen ehrenamtlichen

Helfern/Innen für ihren unermüdlichen

Einsatz bedanken!!!

Ohne diese unglaubliche Hilfsbereitschaft

wäre dieses Projekt undenkbar

und nicht zu realisieren.

Der nächste Trödelmarkt findet Anfang

2009 statt! Œ

Der Lecker Bäcker Reker

im REWE Markt

Æ (hc) Über 20 Jahre ist es bereits

her, seit der „Lecker Bäcker Reker“

in Herzebrock seine Bäckereifiliale eröffnet

hat. Mit dem Standortwechsel

zum REWE Markt an der Debusstraße

kann sich die bekannte Bäckerei nun

mit erweitertem Sortiment neu präsentieren.

Auf ca. 70 Quadratmetern

Fläche gibt es hier alles rund ums

Backen.

Im halben Stundentakt ziehen hier

die Mitarbeiteinnen unter Leitung von

Verkaufsleiterin Annette Westphal

und Filialleitung Elisabeth Pomberg

knusprig frische Brötchen aus dem

heißen Backofen. Aber auch frischer

Kuchen und Kaffee ToGo, Cappucino

und Latte-Macciato gehören zum

Sortiment. Nach dem Einkauf kann

der Kunde im eigenen angrenzenden

Café verweilen und das ein oder andere

Pläuschchen halten. Nach dem

Motto: „Sehen und gesehen werden“

gibt es beim Lecker Bäcker sogar ein

Treppchen für die „kleinen Kunden“

vor der Theke. Also der Besuch beim

Lecker-Bäcker lohnt sich immer. Œ

Fundsachen

Æ (hc) In der Zeit vom 1.2.08 bis zum

29.2.08 wurden im Fundamt neun

Gegenstände als gefunden angezeigt,

und zwar:

8 Fahrräder

3 Damenfahrräder

3 Herrenfahrräder

1 Kinderfahrrad

1 Mountainbike

1 Geldbörse

Außerdem konnten noch immer nicht

die Verlierer von allen Fundgegenständen

aus den letzten Monaten ermittelt

werden, so dass auch bei länger

zurückliegenden Verlustfällen eine

Anfrage beim Fundamt sinnvoll ist. Œ

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

www.gewerbeverein-online.de


Dem schwarzen Gürtel

ein Stück näher

Æ (hc – hor) Der große Traum vieler

junger Kampfsportler ist es, irgendwann

einmal den schwarzen Gürtel

zu erreichen. Aus den Hapkido-Abteilungen

des Herzebrocker Sportvereins

(HSV) sowie des Turn- und Sportvereins

(TSV) Victoria Clarholz sind einige

junge Sportler ihrem großen Ziel ein

Stückchen näher gekommen. Vor den

Ferien fand zum einen eine Gürtelprüfung,

zum anderen besonders für

die Kleinen des HSV eine Streifenprüfung

statt. Diese Streifen müssen vor

der Gürtelprüfung absolviert werden,

wodurch die Kinder Erfahrung für die

„richtige“ Prüfung zum gelben Gürtel

sammeln können. Insgesamt schafften

alle sieben Prüflinge die Anforderungen

und können sich nun auf die

nächste Herausforderung vorbereiten,

sei es schon der gelbe Gürtel oder zunächst

der zweite Streifen.

Vor einer sehr ernsten Angelegenheit

standen am ersten Feriensamstag

dann die zehn Teilnehmer der

Gürtelprüfung der beiden Hapkido-

Abteilungen der Gemeinde Herzebrock-Clarholz.

Diese Prüfung wurde

in der Turnhalle am Waldstadion in

Herzebrock ausgerichtet. Auch hier

schafften es alle erfolgreich durch die

Prüfung und die Prüfer Reiner Horch

und Holger Becker waren mit den gezeigten

Leistungen zufrieden, wenngleich

es „immer noch etwas zu verbessern

gibt“. Nach den Ferien kann

also wieder fleißig weitertrainiert werden

und vielleicht schafft es der ein

oder andere dann später auch zum

schwarzen Gürtel…

Die Gürtelprüflinge:

Jessica Kofortschröder:

gelber Gürtel, HSV

Marvin Fortkort:

oranger Gürtel, TSV Victoria Clarholz

Stefan Röwekamp:

grüner Gürtel, HSV

Jonas Dombrink:

grüner Gürtel, HSV

Sara Elbracht:

grüner Gürtel,HSV

Christine Küker:

grüner Gürtel, HSV

Constantin Kärger:

blauer Gürtel, TSV Victoria Clarholz

René Rüger:

blauer Gürtel, TSV Victoria Clarholz

Reinhold Becker:

blauer Gürtel, TSV Victoria Clarholz

Pascal Wältermann:

blauer Gürtel, TSV Victoria Clarholz Œ

Geschafft! Glückliche Sportler nach

der Streifenprüfung

Lust auf Besuch?

Lateinamerikanische Schüler suchen Gastfamilien!

Æ (beelen) Die Gemeinde Beelen ist

von dem Humboldteum in Stuttgart

gebeten worden ein Austauschschülerprogramm

zu unterstützen.

Gern hat man sich dazu bereit erklärt.

Das Humboldteum ist ein gemeinnütziger

internationaler Verein für

Bildung und Kulturdialog und geht

auf eine Initiative von Deutschen Auslandsschulen

Lateinamerikas zurück.

Das Humboldteum unterstützt Auslandsschulen

in ihrem Bildungsauftrag

und wirbt mit seinen Angeboten

für eine Welt, in der kulturelle Vielfalt

als Reichtum erkannt wird.

Die Schüler der Humboldt-Schule in

Caracas/Venezuela wollen sich ab August

2008 Deutschland genauer anschauen.

Dazu sucht die Humboldtschule

Familien, die neugierig und

offen sind, einen südamerikanischen

Jugendlichen (15 – 17 Jahre alt) aufzunehmen.

Spannend ist es, mit und

durch den Besuch den eigenen Alltag

neu zu erleben. Alle Schüler dieser

Schule lernen Deutsch als Fremdsprache,

so dass eine meist recht gute Verständigung

gewährleistet ist. Da das

Programm auf eine schulische Initiative

zurückgeht, ist es für Ihr „venezolanisches

Kind auf Zeit“ verpflichtend,

das zu Ihrer Wohnung nächstliegende

Gymnasium zu besuchen oder ein

Unternehmenspraktikum zu machen.

Schließlich soll der Aufenthalt auch

eine fruchtbare Vorbereitung auf das

Deutsche Sprachdiplom sein. Der Aufenthalt

bei Ihnen ist gedacht vom 09.

August bis zum 20. September 2008.

Die Gasteltern haben nur für Unterkunft

und Essen zu sorgen. Taschengeld,

Versicherung, Flug usw. wird

durch das Humboldteum geregelt.

Für Fragen und weitere Infos kontaktieren

Sie bitte das Humboldteum

e.V., die gemeinnützige Servicestelle

für Auslandsschulen, Frau Ute Borger,

Friedrichstraße 23a, 70174 Stuttgart,

Tel. 0711-22 21 401, Fax 0711-22 21

402, e-mail: ute.borger@humboldteum.de.

Œ

�������������������������������

������������

��������������������������


�������������������

�������������������

�����������������

• ������������������������������

• ����������������������

• ������������������������������

• ���������������������������

• �������������������

• ����������������������������������

������������������������

M+G 15


16 M+G

Frühjahrs- und Sommer MODE

Fahr nicht fort, kauf am Ort !

Die neue Schuhmode des Sommers

liebt spannende Kontraste

Æ (hc) Absätze sind extrem hoch

oder ganz flach, Spitzenformen rund,

karreeförmig oder spitz und Sohlenstärken

pendeln zwischen Null-Sohlen

und volumigen Plateau- oder Keilplateauvarianten.

Unter lichte Töne

wie sand, hellgrau oder weiß mischen

sich sehr kräftige oder dunkle Töne

wie schwarz, anthrazit und mokka.

Die Modelle zeigen sich in volumiger

Optik oder sommerlich offen mit kesser

Zehenöffnung als Peep Toes, mit

luftigen Durchbrüchen, asymmetrischen

Riemchengestaltungen oder als

Zweiteiler.

FARBEN geben den Ton an. Im Mittelpunkt

stehen Töne wie Weiß, helles

Grau und neblige Pastells, aber auch

Schwarz und Anthrazit. Auf eine andere

Ästhetik zielen frische Farben

wie Rot, Pink oder Violett, Yves-Klein-

Blau, Gelb und Grün. Daneben behalten

vegetative Grün-, Oliv- oder

Brauntöne, Orange und Ocker Bedeutung,

vor allem zu Ethnothemen.

LACK & METALLICS machen Effekt.

Als neuer Eyecatcher gilt Lack mit

ombrierendem Farbverlauf von hell zu

dunkel. Mit dem Glanz von Lack oder

metallisierter Leder erreichen leuchtende

wie ruhige Farben topmodische

Brillanz. Silber- oder Platintöne führen

die Hitliste der Metallics an, gefolgt

von Bronze- und Kupfertönen. Neu

sind raffiniert bearbeitete oder gefinishte

Leder und Drucke mit unregelmäßigen

Oberflächen.

PEEP TOES mit dem typischen Zehenloch

gelten als Erfolgsmodelle der

Saison. Ob als Ballerinen, Pumps oder

Slings, ob elegant und spitz auf Stilettos,

kuppig und rund auf Plateausohlen

zu Steilabsätzen oder auf ganz

flachen Böden: Sie sind ein attraktiver

Sommerhit.

PLATEAUPUMPS & BALLERINEN setzen

ihre Erfolgsstory fort. Mit partiellen

Durchbrüchen, oft asymmetrischen

Bandagen oder Riemchen-

spielen demonstrieren sie Leichtigkeit.

Meist bleiben die Modelle schlicht.

Nur Schleifen, geknotete Bänder,

große Knöpfe und Schnallen fallen als

Dekore auf. Betont feminine Modelle

schmücken sich mit gerafften bzw.

gefältelten Blatt- oder Fersenpartien.

SANDALETTEN & SANDALEN kommen

entweder flach oder auf hohen

Absätzen und (Keil-) Plateaus. Mit

feinem Riemchenwerk oder breiten

Bandagen, oft asymmetrisch gestaltet,

reichen sie nicht selten bis zu den

Knöcheln hinauf, ähnlich den Römersandalen.

Neuartige, auch geteilte

Keilplateau-Sandaletten zeigen gern

fantasievolle Bodengestaltungen oder

raffinierte Materialkombinationen,

vor allem bei ethnisch anmutenden

Versionen.

SPORTLICHE SCHUHE erleben ein Revival,

‚Easy going’ ist gefragt sowohl

bei Sportsandalen und -ballerinen als

auch bei neuen, leichten Sneakertypen

und Leinen- oder Canvasmodellen im

Retrolook. Clean muss alles aussehen

und adrett. Weiß, helle Farben und

Silber stehen neben kräftigen Colorits

bei unifarbenen und Bicolormodellen

im Fokus. Weiße Sohlen gelten als

Aufsteiger.

Die neuen Schuhkollektionen, z. B.

von Paul Green, Camel, Lloyd, Gabor,

Geox, Ricosta, Marc u.v.m. sind im

Schuhhaus Cordes an der Debusstraße

8 in Herzebrock bereits eingetroffen.

Raimund Cordes und sein

Team freut sich auf Ihren Besuch. Œ

Frauen gestalten Frauengestalten

Æ (hc – söb) Vom 15. – 17. Februar

arbeiteten 13 Frauen in einem Workshop

der Gleichstellungsbeauftragten

Jutta Duffe in der Josefschule

Herzebrock an ihren künstlerischen

Fähigkeiten.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit

mit den Künstlerinnen Irina

Mann, Rita Pfeiffer und Anna Walczakowski

zum Internationalen Frauentag

2008.

Die Frauen, die an dem Workshop

teilnahmen und eigentlich Laien in

diesem Gebiet sind, kreierten unter

der Anleitung der drei genannten

Künstlerinnen und anhand von Vorlagen

u. a. bekannter Künstler sehr

schöne und professionell wirkende

Kunstwerke.

Die Bilder haben ein Format von

50 x 70 cm und wurden mit Acrylfarbe

auf die Leinwände aufgetragen.

Zu begutachten sind die Gemälde in

der Zeit vom 7. März bis zum 15. April

in der Kreissparkasse Herzebrock, die

sich freundlicherweise bereit erklärt

hat, die Kunstwerke auszustellen. Œ


Die neue Frühjahrsmode für Sie:

Ein faszinierender Stilpluralismus

Æ (hc) Elegant-feminines zu Sportlichem,

Volumen und Länge zu Körperbetontem,

Mattes zu Glänzendem

– durch die Kombination von

vermeintlichen Gegensätzen kreieren

die Modemacher mit ihren neuen

Kollektionen einen modernen Auftritt.

Besondere Details und Muster bringen

die verspielte Zartheit auf den

Punkt. Moderne Formen werden

durch neue Material- und Oberflächenstrukturen

besonders interessant.

Die Farbe weiß dominiert. Sie

wird mit gelb und hellen Naturtönen

kombiniert oder als Marinelook mit

blau und rot getragen. Auch kräftige

Farben sind im kommenden Sommer

sehr wichtig.

Neu sind die kastigen, kurzen Jackenformen

im dezenten 60’s-Look,

perfekt für den modernen Lagenlook.

Sportliche Blousonformen und

Blusenjacken kreieren einen interessanten

Bruch zu femininen Röcken

und Kleidern. Die Palette der „slim“-

Hosen reicht von der Röhre bis zur Zigarette

und von normaler- bis Capri-

Länge.

Im Kontrast dazu steht die komfortable

Marlene Hose, die zu Tailleurs,

Westen und kurzen Oberteilen getragen

wird.

Die aktuellsten Trends und Marken,

z. B. von Oui und Lisa Campione,

finden Sie bei Klüsener Moden, Am

Kirchplatz 5 in Herzebrock. Frau

Habig freut sich darauf, Sie beraten

zu dürfen. Œ

Neu im Sortiment

bei Herrenmode Horstkötter

Æ (hc) Neben der bewährten Bugatti-Jacken

Kollektion gibt es – jetzt

ganz neu – Jacken und Blousons der

Marke Gate One.

Diese betont sportlich-modischen Jacken

zeichnen sich durch den Einsatz

von funktionellen Materialien und

hochwertiger Verarbeitung sowie ein

hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

aus.

Der Bereich der Baukastenanzüge

wurde und wird weiter ausgebaut.

Neben verschiedenen Uni-Farben,

stehen vielfältige Streifendessins zur

Auswahl. Alle Anzüge verfügen über

eine wasser- und fleckabweisende

Ausrüstung.

Ihr Herrenausstatter Horstkötter an

der Möhlerstraße 1 in Herzebrock

zeigt Ihnen die neue Mode und berät

Sie gern. Œ

Frühjahrs- und Sommer MODE

Die neue Frühjahrsmode für Ihn:

Sportlich lässige Modemomente

Æ (hc) Die Mode für den Mann im

Frühjahr 2008 zeigt sich sportlich und

lässig. Farbschwerpunkte bilden die

maritimen Farben marine, rot und

weiß sowie die gesamte Palette der

Naturfarben. Bei den Hosen dominieren

weiterhin Jeans in dunklen Waschungen.

Daneben gibt es sportliche

Hosen mit interessanten Oberflächenstrukturen

in neutralen Farben. Dazu

kombiniert der Mann leichte Pullover

oder Hemden in frischen Karo- und

Streifendessins. Ein Muss in diesem

Sommer sind Polos. Entweder als einfarbiges

Pique-Polo oder in Ringeloptik.

Anzüge präsentieren sich vorwiegend

in dunklen, gedeckten Farben.

Modische Effekte lassen sich über

Hemden und Krawatten erzielen. In

der Sakko-Mode gibt es neben den

klassischen Karo- und Streifendessins

lässige Baumwollsakkos, die sich toll

zu Jeans kombinieren lassen. Œ

M+G 17


Sonntag, 6.4.08

verkaufsoffen

von 13 bis 18 Uhr

18 M+G

Wäscherei Versmolder Straße 1

48336 Sassenberg

Telefon 0 25 83 / 12 54

Telefax 0 25 83 / 48 78

info@waescherei-rose.de

Sport Weckenbrock

Æ (marienfeld – woe) Vor 35 Jahren

begann die Geschichte von Sport

Weckenbrock in Marienfeld. Inzwischen

ist das Fachgeschäft, ansässig

auf dem Gelände der Firma Bessmann

am Südfeld, eines der größten seiner

Art in der Region.

Im Jahr 1973 fing alles noch ganz

klein an: Gründer Gerhard Weckenbrock

begann vom eigenen Keller

aus mit dem Verkauf von Artikeln der

Marke Hummel, der Firma von Bruder

Bernhard Weckenbrock. Kunden

waren vor allem Vereine, dabei stand

zunächst der Handball im Vordergrund.

Mit wachsendem Bekanntheitsgrad

wagte Gerhard Weckenbrock, zusammen

mit Ehefrau Elisabeth, das erste

Ladenlokal, damals an der Von-Korff-

Straße, zu eröffnen. Dort kamen auch

andere renommierte Hersteller hinzu,

das Programm weitete sich auf andere

Sportarten aus. Es folgten mehrere

Standortwechsel: Schwarzer Diek,

Klosterhof und zuletzt Klosterstraße

waren die nächsten Stationen und

immer vergrößerten sich Verkaufsfläche

und Angebot.

Seit Oktober 2007 bietet Sport Weckenbrock

mit der neuen Adresse

Südfeld 47 auf über 1500 Quadratmetern

Fläche ein umfassendes Sortiment

von Sportartikeln für fast alle

Sportarten. Dabei ist man weiterhin

besonders den Mannschafts- und

Teamsportarten besonders verbunden.

Das Fachgeschäft legt großen Wert

auf Kundennähe und fachkundige

Beratung; 15 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter helfen bei der Auswahl

geeigneter Sportgeräte, Schuhe,

Spezialkleidung und Mannschaftstrikots.

Klaus Weckenbrock, der Sohn

des Firmengründers und seit 1996

Inhaber des Unternehmens, sieht in

Boccia-Bahnen

Fit für die neue Saison

Æ (hc) Wer hat nicht schon einmal

bei einer Reise in den Süden oder

auch hierzulande beim Boccia-Spiel

zugeschaut oder es sogar selbst ausprobiert?

Es ist ein Spiel, das viel Spaß

macht und an der frischen Luft gespielt

wird. Dabei ist es völlig egal,

wie alt oder wie jung die Spieler sind.

Ein großer Vorteil besteht sicher darin,

dass jeder sofort mitspielen kann, da

die Regeln recht einfach sind.

Nachdem die beiden Bahnen im

Schatten der Kirche einige Jahre verwaist

waren, wird nunmehr bereits

seit vier Jahren wieder regelmäßig,

d.h. jeden Montag von 14 – 16 Uhr

gespielt, vorausgesetzt das Wetter

lässt es zu. Neue Interessenten können

natürlich auch andere Zeiten vereinbaren.

der gewissenhaften Betreuung aller

Kunden einen Faktor für den Erfolg

von Sport Weckenbrock. Der 40-jährige

erläutert: „Die individuelle Beratung

zusammen mit dem großen und

ständig aktuellen Angebot ist es, was

Sportbegeisterte bei uns zu schätzen

wissen.“

Sicher tragen auch die gute Erreichbarkeit

und die kundenfreundlichen

Öffnungszeiten dazu bei: wochentags

ist durchgehend von 9:30 bis 18:30

Uhr geöffnet, samstags von 9:30 bis

16:00 Uhr.

Übrigens können Sie bei Sport Weckenbrock

auch den ersten Aprilsonntag

zum Einkaufen nutzen: der 6.

April ist verkaufsoffen!

Im Bild: Praktikant Thomas Biegel, Seniorchef

Gerhard Weckenbrock, Praktikant

Lars Holtkamp, und die Mitarbeiter

Andre Darr, Philipp Jahnke,

Anne Dreier, Hildegard Blank, Gertrud

Eusterbrock, Susanne Buschmaas, Ulla

Roer und Oliver Krümpelmann. Œ

Der Zahn der Zeit hatte den ca. 20

Jahre alten bisherigen Holzumrandungen

stark zugesetzt, sodass sie jetzt

aufwendig zulasten der Kirchengemeinde

aus witterungsbeständigem

Holz erneuert werden mussten.

Die Anlage am Pfarrheim St. Christina

ist am angrenzenden Klostergarten

wunderschön gelegen und bei Sonnenschein

spenden große Bäume willkommenen

Schatten.

Bei den Boccia-Freunden sind Gäste

– auch jüngere Spieler – jederzeit

herzlich willkommen. Nähere Auskünfte

erteilt das Senioren-Büro jeden

Montag von 14 – 16 Uhr unter der

Tel.: 8418/19 oder auch persönlich bei

Gerd Franzbecker Tel.: 3238. Œ


Energie Spar Tag am 13. April 2008

Æ (hc) „Der nächste Winter kommt

bestimmt“. Denken Sie schon jetzt

an die nächste Heizperiode: Heizen

Sie Ihr Geld nicht zum Fenster heraus.

Energie (Heizöl, Gas und Strom)

wird immer teurer, die Nebenkosten

steigen. Auch der Klimawandel ist in

aller Munde. Dass so mancher Hausbesitzer

Nachholbedarf in Sachen

Sanierung hat ist klar, doch wo soll

man ansetzen? Welche Maßnahme

ist sinnvoll und welchen Erfolg bringt

sie? Wie geht man vor und wen fragt

man um Rat?

Viele Fragen stehen für Wohneigentümer

im Raum. Deshalb haben sich

sechs Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen

aus Herzebrock-

Clarholz zusammengefunden, um am

13. April einen Energiespartag durchzuführen.

An diesem Tag informiert

Architektin Brigitte Topmöller über

ihre Tätigkeit als Energieberaterin. Die

Toppmöller Tischlerwerkstätte zeigt

den neuesten Stand der Technik im

Bereich Fenster und Türen. Kokemper

Heizung und Sanitär hat sich auf alternative

Heiztechnik spezialisiert und

wird ein Infomobil vorstellen. Burholt

Elektrotechnik präsentiert alles zum

Thema Energiesparen mit Strom und

Energie aus Sonnenlicht. Da es allerhand

Fördermöglichkeiten und Steuerspartricks

gibt, stehen das Steuer-

Verleihung der Sportabzeichen

Æ (hc – hor) „Herzebrock-Clarholz in

Bewegung“ – unter diesem Motto

legten auch im Jahr 2007 wieder einige

volljährige Bürger der Gemeinde

das Sportabzeichen ab. Genau genommen

waren es 116 und damit

deutlich mehr als im Vorjahr (77). Insgesamt

hätten aber vor allem die Kinder

und Jugendlichen einen großen

Anteil an den Sportabzeichen, erläuterte

Manfred Birwe (2. Vorsitzender

des Gemeindesportverbandes) stellvertretend

für Alfred Wesche. Bestärken

konnte er seine These mit einer

beeindruckenden Zahl: 648 Sportabzeichen

wurden in der Gemeinde insgesamt

abgelegt.

büro Dreismann und Kollegen, sowie

die Berater der Volksbank Herzebrock

für Fragen bereit. Begleitet wird der

gesamte Tag von kurzen Vorträgen

aus den einzelnen Bereichen. Hier das

Programm im Überblick:

11:00 Uhr Begrüßung, 11:30 Uhr

Vortrag hb Solar Burholt: Strom aus

Sonnenlicht – Photovolthaik, 12:30

Uhr Vortrag Toppmöller: Sanierung

von Fenstern, Türen und Rolläden im

Altbau, 13:30 Uhr Vortrag Kokemper:

Heizen mit alternativen Energien,

14:30 Uhr Vortrag Brigitte Topmöller:

Energieberatung: Sinnvolle Sanierungsmaßnahmen,

15:30 Uhr Vortrag

Volksbank Herzebrock: Renovieren

mit Fördermitteln, 16:30 Uhr Vortrag

Dreismann & Kollegen: Steuerbonus

für Handwerksleistungen.

Wir helfen Ihnen bei allen Fragen rund

ums Energiesparen. Wir beraten Sie

zu Fördermitteln und Finanzierung.

Wir geben Tipps, welche Maßnahmen

sich wirklich lohnen. Wir beraten Sie

zum neuen Energieausweis. Nutzen

Sie unsere Fachkompetenz und besuchen

Sie uns am 13. April von 11.00

bis 17.00 Uhr auf dem Energiespartag

bei der Toppmöller Tischlerwerkstätte,

Am Hanewinkel 19 in Clarholz. Wir

freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre

Fragen! Œ

Der Dank gelte besonders den Sportabzeichenabnehmern,

ohne diese

eine so hohe Zahl, vor allem bei den

Erwachsenen, nicht möglich sei, so

Birwe weiter. Die Messlatte wurde für

dieses Jahr aber noch höher gelegt:

„Die 150-Marke soll geknackt werden“,

rief der 2. Vorsitzende des Gemeindesportverbandes

alle zur sportlichen

Betätigung auf.

Eine ganz besondere Ehrung erhielten

Claus Disselkamp und Werner

Landwehr, die ein Jubiläum feierten;

sie schafften im Jahr 2007 zum 25.

Mal das Sportabzeichen in Gold und

konnten als Anerkennung einen Blumenstrauß

entgegen nehmen. Œ

Zum 25. Mal schafften das Sportabzeichen Werner Landwehr (links) und Claus

Disselkamp.

Brigitte Topmöller

Dipl. Ing. Architektin AK NW

hb Solar

Burholt

GmbH

M+G 19


20 M+G

Neue Familienpass-Richtlinien

in Herzebrock-Clarholz

Æ (hc) Der Rat der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

hat Ende des Jahres

2007 beschlossen, zur Unterstützung

von Familien mit geringerem Einkommen

einen Familienpass einzuführen.

Familienpassinhaber können verschiedene

Vergünstigungen in Anspruch

nehmen. So erhalten Passinhaber auf

eine Dauerkarte für das Herzebrocker

Hallenbad eine 50%ige Ermäßigung.

Den Eintritt bei kulturellen Veranstaltungen

in der Gemeinde gibt es für

die Passinhaber zum halben Preis. Genauso

erhalten die Passbesitzer einen

50%igen Zuschuss bei Vereinsbeiträgen

für Sport- und andere Vereine.

Für Kurse der Volkshochschule gibt es

keine Ermäßigung, da die Volkshochschule

selbst schon Vergünstigungen

gewährt. Schon früher hat es in der

Gemeinde Vergünstigungen durch

einen Familienpass gegeben – zugeschnitten

allerdings besonders auf

Alleinerziehende mit geringem Einkommen.

„Jetzt haben wir die Bedingungen

angepasst, und die Richtlinien

sind familienfreundlicher geworden“,

so Bürgermeister Jürgen Lohmann bei

der Vorstellung des neuen Familienpasses.

Der „Familienpass Herzebrock-

Clarholz“ wird von der Gemeinde

nur auf Antrag ausgestellt. Er gilt für

Familien mit mindestens zwei Kindern

und einem Bruttoeinkommen,

das 25.000,00 Euro nicht übersteigt;

diese Einkommensgrenze erhöht sich

ab dem 3. Kind für jedes weitere um

3.000,00 Euro. Auch Alleinerziehende

mit mindestens einem Kind und einem

Jahresbruttoeinkommen bis 15.000,00

Euro erhalten ebenfalls einen Familienpass.

Der Antrag auf Ausstellung eines

Familienpasses kann im Bürgerservice

abgeholt werden. Zuständig für alle

Fragen zum Familienpass ist Hartmut

Schallau im Fachbereich Schule, Sport,

Kultur, Familie, Soziales und Ordnung,

Telefon 444-198. Bis zum Redaktionsschluss

von M+G haben sich die Familien

mit der Antragstellung noch zurückgehalten.

Die Gemeinde appelliert

deshalb ausdrücklich an alle Familien,

das neue Angebot zu nutzen. Der Rat

hat für das Jahr 2008 für Familienpass-

Ausgaben zunächst 8.000,00 Euro zur

Verfügung gestellt. Œ

Krach am Bach

Æ (beelen) Am 1. und 2. August 2008

ist es wieder soweit, das 15. Krach

am Bach Open-Air-Festival wird auf

dem Festivalgelände vom Fliesenstudio

Hartmann stattfinden. (Hörster,

48361 Beelen)

Auftretende Bands: Turbostaat, Empty

Trash, Truckfighters, Eternal Tango,

Skings, Lost Youth, tba

Tickets: tba

Parken und Campen ohne Gebühr.

Möglich Freitag ab 14 Uhr.

Infos: klaus@krachambach.de

www.krachambach.de Œ

Sigrid Jünke

geht in den Ruhestand

Æ (hc – woe) Seit 1974 prägte Sigrid

Jünke die Arbeit am DRK-Kindergarten

an der Raabestraße in Herzebrock.

Jetzt, Ende Februar, ging die beliebte

langjährige Leiterin des Kindergartens

in den Ruhestand. Im DRK-Zentrum

fanden sich zahlreiche Gäste ein, um

die Arbeit der engagierten Erzieherin

zu würdigen und mit ihr zu feiern.

Den Rahmen bildeten Lieder und

Spiele der Kinder, die zum Mitmachen

und zum Nachdenken ermunterten.

Nach der Begrüßung durch DRK-

Schatzmeister Ernst Sebbel verlas

DRK-Vorstandsmitglied Gisela Jostleigrewe

in Vertretung für DRK-Ehrenmitglied

Josef Korsten dessen Gedanken

zur Laufbahn von Sigrid Jünke: Sie

übernahm bereits mit der Gründung

des Kindergartens an der Raabestraße

die Leitung der Einrichtung. Josef

Korsten, seinerzeit Gemeindedirektor,

hatte Sigrid Jünke damals eingestellt;

etwa zeitgleich mit ihrem Mann Hans-

Volker, der im Verwaltungsdienst begann.

Nach der Kinderpause, in der

die Leitung in den Händen von Frau

Granass und dann von Frau Kleinemas

lag, übernahm Sigrid Jünke

1988 wiederum die Verantwortung

an der Raabestraße und konnte 1995

ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern.

Jetzt blickt die beliebte Erzieherin auf

fast 34 Jahre im Beruf zurück.

Der stellvertretende Bürgermeister

Gottfried Pavenstädt erinnerte ebenfalls

an die Gründungszeit des Kindergartens

und würdigte Sigrid Jünkes

Engagement, das der Einrichtung ein

eigenes Profil und hohes Ansehen gegeben

habe, auch als Ausbildungsstätte

neuer Erzieherinnen. Auch an

der Einrichtung der Kleinen altersgemischten

Gruppe ab 2005 habe Sigrid

Jünke entscheidenden Anteil.

Günter Göpfert, der DRK-Kreisverbandsvorsitzende,

erinnerte sich, dass

er damals, noch ehrenamtlich, Sanitätsdienst

bei der Eröffnung des Kindergartens

hatte und deshalb mit Fug

und Recht behaupten könne, dass er

von Anfang an dabei war. Er lobte vor

allem den unermüdlichen, kämpferi-

schen Einsatz zum Wohle der Kinder.

Ulrich Ackermann, Leiter der Bolandschule

und guter Freund der Familie

Jünke, sprach für die Herzebrocker

Grundschulen. Er bedankte sich „für

die fantastische Zusammenarbeit“

und wies auf die seit 1978 stattfindenden

Besuche der Kindergartenkinder

bei den Grundschulen hin.

Weitere Würdigungen kamen im

Namen der anderen Kindergärten

und vom Elternrat. Neben vielen anderen

Geschenken gab es auch eine

CD mit Sigrid Jünkes Lieblingsliedern,

von den Kindergartenkindern selbst

eingespielt.

Sigrid Jünke verabschiedete sich mit

einem kurzen Rückblick auf ihre Zeit

als Erzieherin und ihrem Dank an

alle, die mit ihr zusammengearbeitet

haben und sie in jeder Form unterstützt

haben – ganz besonders auch

bei ihrer Familie. Dann übergab sie

die Stafette an ihre langjährige Stellvertreterin

und jetzige Nachfolgerin

Kirsten Slavik.

Nach einem Ständchen von den Kindern

und den Mitarbeiterinnen ging

es dann in den Kindergarten, um dort

bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit

zum Gespräch zu geben.

Als Geschenk für die Kinder hatte Sigrid

Jünke einen Zauberer engagiert,

der mit seinen Tricks alle Aufmerksamkeit

der Kleinen auf sich zog und

die Aufmerksamkeit wieder auf das

richtete, was (auch in Sigrid Jünkes

Augen) in den Mittelpunkt gehört:

die Kinder. Œ


Interview mit Frank Börgerding

Æ (hc – C. Neumann und B. Becker)

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums

des Jugendhauses „Klein Bonum“

haben wir ein Interview mit dem Leiter

Frank Börgerding geführt.

Red.: Frank, wie kommt ein Verler

dazu, ein Jugendhaus in der Gemeinde

Herzebrock-Clarholz zu leiten?

Frank: Heutzutage muss man mobil

und flexibel sein, um einen guten

Arbeitsplatz zu bekommen. Ein 30-minütiger

Arbeitsweg ist meines Erachtens

nach kein Problem.

Red.: Seit wann bist du im „Klein

Bonum“ tätig?

Frank: Ich arbeite seit Januar 2002,

also mittlerweile seit sechs Jahren im

Jugendhaus Klein Bonum.

Red.: Welche Aufgaben erwarten dich

als Leiter eines Jugendhauses?

Frank: Also, als Leiter und einzig

Festangestellter Mitarbeiter in einem

Jugendhaus füllt man die Funktion

eines Einzelkämpfers aus. Man muss

praktisch Alles können und Alles machen.

Das geht los bei der ganzen Büroarbeit:

Abrechnungen, Statistik, Berichte,

Pressearbeit, Plakatgestaltung

und Homepagepflege. Dann plane

und organisiere ich alle Aktionen, Veranstaltungen

und Projekte und bin

natürlich bei der Durchführung auch

dabei. Sitzungen und Arbeitskreise

gehören auch zum täglichen Geschäft

eines Jugendhausleiters. Zusätzlich bin

ich für die Einkäufe verantwortlich

und leite Praktikanten, Honorarkräfte

und Ehrenamtliche an. Als Hauptaufgabe

sehe ich allerdings den Offenen

Jugendtreff: Hier gilt es für Gespräche,

Beratungen und Diskussionen zur Verfügung

zu stehen, zu integrieren, zu

schlichten, zu motivieren und zu bilden.

Red.: Was war dein bisher schönstes,

was dein traurigstes Erlebnis im „Klein

Bonum“?

Frank: Die schönen Erlebnisse sind

immer die, wenn man merkt, dass die

Arbeit Früchte trägt: Ich habe schon

sehr viele positive Verhaltensveränderungen

bei Jugendlichen beobachtet

du freue mich jedes Mal sehr darüber.

Auf der anderen Seite ist es schade,

dass Offene Kinder- und Jugendarbeit

bei vielen mit negativen Vorurteilen behaftet

ist. Dies zu verändern und mehr

Transparenz in die Arbeit zu bringen

benötigt sehr viel Mühe. Man fühlt

sich manchmal als würde man mit

Windmühlen kämpfen.

Red.: Ist die 30-jährige Jubiläumsfeier

so verlaufen, wie du es dir vorgestellt

hast?

Frank: Ja auf jeden Fall. Es hat alles

funktioniert und das Wetter hat auch

mitgespielt. Der Tag war gut besucht

und ich glaube wir konnten ein gutes

Bild unserer Arbeit darstellen. Am

meisten hat mich gefreut, dass so viele

Jugendliche mitgearbeitet haben und

ihre Aufgaben sehr verantwortungsvoll

erledigt haben.

Red.: Der Bürgermeister hat in seiner

Rede zur Jubiläumsfeier dein besonderes

Engagement für die Jugendlichen

hervorgehoben. Welche Ziele willst du

in der Zukunft verfolgen?

Frank: Die Ziele müssen immer flexibel

an die Bedürfnisse und Wünsche der

Jugendlichen angepasst werden. Diese

verändern sich aber oft ganz schnell.

Es gibt also ganz viele kleine Ziele, die

ich verfolge. Als ein großes Ziel steht

die Einrichtung eines Kraftraumes im

Klein Bonum auf dem Plan.

Red.: Apropos Ziele; Erzähl uns etwas

über dein Leben außerhalb des „Klein

Bonum's“! Hast du Familie mit Kindern?

Frank: Ich bin verheiratet und habe

zwei Kinder. Meine Tochter ist sechs

Jahre und mein Sohn wird im April

zwei Jahre alt. Die Kinder stehen bei

uns immer im Mittelpunkt und wir

versuchen so viel Zeit wie möglich mit

ihnen zu verbringen.

Red.: Last but not least; was machst

du in deiner Freizeit?

Frank: Ich fahre Motorrad und spiele

Gitarre in einer Band. Musik, Freunde

und Familie sind ein ganz wichtiger

Faktor in meinem Leben.

Die Redaktion bedankt sich ganz herzlich

für das Interview. Wir wünschen

dir weiterhin viel Erfolg mit dem „Klein

Bonum“ und möchten uns für deine

unverzichtbare Unterstützung als Koordinator

der Redaktion bedanken! Œ

Die Jugendseite

Konzert

mit „Distance in Embrace“

und „Mission to Mars“

Æ (hc – T. Pietzko, D. Krämer) Am

23.2.08 wurde im Jugendhaus „Klein

Bonum“ wieder mächtig eingeheizt.

Diesmal war die Vorband „Distance

im Embrace“ aus Minden und die

Hauptband „Mission to Mars“ aus

Münster da. Die Vorband „Distance in

Embrace“ bestehend aus Adrian (Gitarrist,

Sänger), Nico (Gitarrist, Sänger),

Robin (Schlagzeuger) und Sören

(singender bzw. schreiender Bassist),

hatten mit ihrer Streamocore-Musik

dem Publikum schonmal eingeheizt,

damit die Konzertbesucher nachher

die Hauptband „Mission to Mars“ mit

viel Stimmung empfangen konnten.

„Mission to Mars“, bestehend aus

Fred (Gitarrist), Florian (Schlagzeuger

& Sänger) und Andreas (Bassist &

Neue Neue

Sänger),

machten

dann mit

ihrer

englischen

Rock/Pop-

Musik, die in

Richtung von „Coldplay“

geht, richtig gute Stimmung

und brachten die Bude zum kochen.

Obwohl die Meinung gespalten

war, meinten die meisten Besucher,

dass die Konzerte gut waren und man

sich die Bands immer wieder anhören

könnte. Die Jungs von „Distance im

Embrace“ spielen bald wieder in der

Umgebung, am 19.04.2008 in Hamm

(Westf.) im „Alternative Meltdown

2“. Œ

Tanzkurse Tanzkurse

Alle Infos im Internet: www.rics.de

Grundkurse für Paare

Aufbaukurse für Paare

Freitag,

Montag,

Dienstag,

Sonntag,

im April April

4. April - 21:10 Uhr

7. April - 21:00 Uhr

1. April - 21:00 Uhr

6. April - 15:15 Uhr

DiscoFox für Paare Mittwoch, 2. April - 18:00 Uhr

Hochzeitskurs für Paare

Montag, 7. April - 21:00 Uhr

Unseren Kursprospekt mit allen Terminen schicken wir Ihnen gern zu.

Ric’s Tanzcafe

A

D T

V

M+G 21


Programm der Caritas

in St. Christina Herzebrock im April 2008

Æ (hc) Montag, 7., 14. u. 21.4.08

09.30 – 10.30 Uhr Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit E. Janz

Montag, 28.4.08

09.30 – 10.30 Uhr Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit St. Füchtenhans

Dienstag, 1., 8., 15., 22. u. 29.4.08

14.30 – 17.00 Uhr, Handarbeitsnachmittag

im Pfarrzentrum

Dienstag, 1. und 15.4.08

Bade- und Wandergruppe

Badefahrt nach Bad Waldliesborn

13.30 Uhr Abfahrt Bakenfelder Clarholz

13.40 Uhr Abfahrt Kolpinghaus Herzebrock

Dienstag, 8. und 22.4.08

Bade- und Wandergruppe

14.00 Uhr Treffen am Pfarrheim Herzebrock

zu einer Radtour. Unterwegs

Einkehr zum Kaffee trinken.

Donnerstag, 3., 10., 17. u. 24.4.08

14.30 – 17.00 Uhr, Altentag mit Messfeier,

anschl. Klönen und Kaffee trinken

im Pfarrheim

Behindertenarbeit in Herzebrock-

Clarholz: Donnerstag, 3.4.08

09.30 Uhr: Die Eltern der Behinderten

treffen sich zu einem Kaffeegespräch

im Pflegewohnheim St. Josef

Freitag, 11. und 25.4.08

15.15 – 16.15 Uhr, Turnen in der Turnhalle

neben dem Lehrschwimmbecken

der Wilbrandschule in Clarholz

Freitag, 4. und 18.4.08

15.15 – 16.15 Uhr, Schwimmen im

Lehrschwimmbecken der Wilbrandschule

in Clarholz.

Samstag, 5.4.08

16.00 – 18.00 Uhr Kegeln in der Gaststätte

Schlüter in Clarholz

Samstag, 19.4.08

15.00 – 17.00 Uhr Disco im „Klein

Bonum“ in Herzebrock

Sonntag, 6.4.08

10.00 Uhr, Familiengottesdienst in der

Pfarrkirche St. Laurentius Clarholz

Termine für unsere Jüngeren:

Samstag, 26.4.08

15.00 – 17.00 Uhr Die Mondgruppe

trifft sich an jedem letzten Samstag

im Monat im Hermann-Josef-Jugendheim

in Clarholz. Schwimmen und

Turnen ist jeweils an den o.g. Terminen

ab 16.15 Uhr.

Kleiderstube

in der Wagenfeldstr. 17:

Dienstag und Mittwoch

13.30 – 16.30 Uhr Jeden Dienstag

und Mittwoch Annahme und Ausgabe

von Kleidung, Schuhen, Wäsche,

Bettwäsche, Handtücher, Tischwäsche,

Haushaltswaren etc.

22 M+G

Caritas-Konferenz

Montag, 14.4.08

15.00 Uhr Treffen der Konferenzmitglieder

im Pfarrzentrum.

Caritas-Erziehungsberatung

Montag 14.00 – 17.00 Uhr

Jeden Montag findet in der Josefschule

eine Erziehungsberatung für

die Eltern der Jugendlichen und Kinder

statt. Terminabsprache unter Tel.

05242/40820.

Caritas-Sozialstation

Schemmwiese 19

Alten-, Kranken- und Familienpflege

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr. 11.00 – 13.00 Uhr oder Termine

nach Absprache. Tel. 920303

oder 0151/12644731, Fax: 920304

Stationsleitung: Marlies Berhorn.

Hauspflegehilfe

Vermittlung Lucia Herfert, Tel. 4046

Mutter- / Mutter-Kind-Kuren

Vermittlung Lucia Herfert, Tel. 4046

I S A – Interessengemeinschaft

Senioren-Arbeit von Caritas und

Diakonie

Frühstücksrunde

Sonntag, 6.4.08

09.30 Uhr Treffen am Christinen-Kindergarten.

Das Frühstücksziel wird in

der Tagespresse bekannt gegeben.

Anmeldungen unter Tel. 3252 oder

922422.

Rad-Wanderkreis I und II

Dienstag, 1., 15. und 29.4.08

Gruppe I und II

Ziele und Uhrzeiten werden in der Tagespresse

bekannt gegeben.

Infos: Christa Schlautmann für

Gruppe I, Tel. 3183 und Bernhard

Ahlke für Gruppe II, Tel. 3703

Spielgruppe

Donnerstag, 10. und 24.4.08

16.30 Uhr Treffen im Ev. Gemeindehaus,

Herzebrock.

Infos unter Tel. 2500 oder 2536

Literatur- und Lesekreis

Sommerpause bis Oktober

jeden Mittwoch um 18.00 Uhr, Ansprechpartner

sind: U. Vielstädte, Tel.

3880 und E. Kramer, Tel. 3438

Senioren-Internet-Café

Das Internet-Café im Pfarrzentrum ist

an folgenden Tagen für alle Senioren

der Gemeinde geöffnet: Montag bis

Donnerstag von 09.30 – 12.00 Uhr.

Anmeldungen und Infos unter Tel.

924844.

Boccia

14.00 – 16.00 Uhr, jeden Montag auf

der Bocciabahn neben dem Pfarrzentrum,

soweit es das Wetter zulässt.

Ansprechpartner ist: G. Franzbecker,

Tel. 3238 Œ

Pastoralverbund Herzebrock-Clarholz

Programm April 2008

Æ St. Christina Herzebrock:

Klosterstraße 6

Tel.: 05245/2370

www.christina-herzebrock.de

Hl. Messen:

Sa. 17.30 Uhr

So. 8.30 Uhr und 10.30 Uhr

werktags: Mo. 10.00 Uhr

(Pflegeheim St. Josef)

Di. und Fr. 7.30 Uhr

Mi. 19.00 Uhr

Do. 14.30 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo. – Fr. 8 – 11 Uhr

Di. 16 – 18 Uhr

Freitag, 25.4.

18 Uhr Vortreffen betr. Jugendfahrt

zum Katholikentag (21. – 25.5.2008)

Anmeldeschluss: 17. April

Flyer zum Herunterladen:

www.rietberg-wiedenbrück.de

Sonntag, 27.4.

17 Uhr Gospelkonzert mit dem Gospelprojektchor

„Akuma matata“ in

der Pfarrkirche St. Laurentius

Pfarrnachrichten

St. Christina

Sonntag, 6.4.

8.30 Uhr Goldkommunion

9.30 Uhr Wortgottesdienst für die

„Mini’s“

14.30 Uhr Dankandacht der Kommunionkinder

Sonntag, 13.4.

10.15 Uhr Kinderwortgottesdienst

Treff der Grundschulkinder im Pfarrzentrum

Sonntag, 27.4.

10.30 Uhr Familienmesse

Angebote im Familienzentrum:

Kindergarten St. Raphael, Schulstr.

17, Clarholz, Tel.: 5572

Erziehungs- Familienberatung

Frau Scholzen

Offene Sprechstunde / Erstgespräche

montags 14.30 bis 15.30 Uhr

Terminvereinbarung

05242 / 4082-0 (Rückruf)

Elternberatung der Hebamme

Frau Wolf-Saupe

Für Eltern mit Kinder bis 3 Jahren

Offene Sprechstunde

Jeden 1. Mittwoch im Monat

14.30 bis 16.30 Uhr

oder nach Vereinbarung

Terminvereinbarung: 05244 / 928787

St. Laurentius Clarholz:

Propsteihof 24

Tel. 05245/ 5692

www.laurentius-clarholz.de

Hl. Messen:

Sa. 18.30 Uhr

So. 8.00 Uhr und 10.00 Uhr

werktags: Mo. – Fr. 8.00 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo., Di., Mi., Fr. 8.30 – 9.30 Uhr

Mo. u. Do. 18 – 19 Uhr

Montag, 28.4.

20 Uhr Bittgottesdienst unter Mitwirkung

der Landjugend auf dem Hof

Gnegel, Groppeler Str. 53

Dienstag, 29.4.

20 Uhr

Oek. Bittgottesdienst

auf dem Hof Toppmöller-Specht,

Groppeler Str. 51

St. Laurentius

Sonntag, 6.4.

10 Uhr Familienmesse

Donnerstag, 10.4.

14 Uhr Fahrt der Kommunionkinder

nach Paderborn ab Marktplatz

– Rückkehr gegen 18.30 Uhr

Samstag, 12.4.

15.30 Uhr Kleinkindergottesdienst

Donnerstag, 17.4.

20 Uhr Elternabend der Kommunionkinder

Sonntag, 20.4.

10 Uhr Hochamt Musikalische Gestaltung:

Craemerchor

Kinderwortgottesdienst, Treff der

Grundschulkinder im Konventshaus

Dienstag, 22.4.

14.30 Uhr Seniorenmesse mit Spendung

der Krankensalbung

Offenes Elterncafé

Jeden 2. Montag im Monat 8.00 /

8.30 bis 9.30 Uhr

Schuldnerberatung

Herr Bartonischeck

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat

(nur nach Terminvereinbarung)

Terminvereinbarung 05242 / 9020512

Elternkompetenztraining

Samstag, 19.4., 10.00 bis 16.00 Uhr

mit Mittagessen und Kinderbetreuung

(3 – 10 Jahre), Anmeldung bis

7.4. im Familienzentrum

Musik für die Kleinsten

Beginn nach den Osterferien für

Kinder von 0 bis 36 Monate

Anmeldung und Info bei Frau Heitmann

(Tel.: 02588 / 935398) Œ


Standesamtliche Nachrichten

Æ (hc) In der Zeit vom 12.02.2008

bis zum 19.03.2008 haben auf dem

Standesamt Herzebrock-Clarholz die

folgenden Paare die Ehe geschlossen;

die schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung

liegt vor.

14.02.2008

Gültan Agirman und

Yilmaz Yadel

Auf dem Felde 24

33442 Herzebrock-Clarholz

01.03.2008

Nadine Bellmann und

Andre Franzgrote

Sundernstraße 2

33442 Herzebrock-Clarholz

15.03.2008

Nicole Everwand und

Oliver Zander

Möhlerstraße 40

33442 Herzebrock-Clarholz

In der Zeit vom 12.02.2008 bis zum

19.03.2008 wurde im Standesamt

Herzebrock-Clarholz der Sterbefall

folgender Personen beurkundet; die

schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung

liegt vor.

13.02.2008

Martha Schierenbeck geb. Crone

Weißes Venn 22

33442 Herzebrock-Clarholz

Programm im April 2008

Æ St. Laurentius Clarholz

Dienstag, 1.4.

8 Uhr Gemeinschaftsmesse, anschl.

Mitarbeiterinnenrunde mit Abrechnen

der Listen für den Jahresbeitrag,

Anmeldungen für Kaffee-Nachmittag

„Wer – Wo – Was?“ und Ausgabe der

Zeitschriften „Frau und Mutter“.

Dienstag, 1.4.

19.30 bis 21 Uhr Beckenbodengymnastik

8 x dienstags in der Zehntscheune.

Referentin: Jutta Ewerszumrode,

Kostenbeitrag: 60 Euro.

Anmeldungen nimmt Maria Elbracht

– Tel. 857021 – entgegen.

Mittwoch, 2.4.

19 bis 21.15 Uhr PC Führerschein

10 x mittwochs in der von-Zumbusch

Schule Herzebrock

Dienstag, 15.4.

8 Uhr Gemeinschaftsmesse zum

Thema: „Frauen in der Bibel“

anschl. Morgenrunde im Konventshaus

mit Frühstück und Info’s zum-

Thema: „Steenwijkerland“ – Referent:

Herr Volker Jünke.

Montag, 21.4.

„Wer – Wo – Was?“ Wir bitten zum

Kaffee. Beginn der Kaffeerunden um

15 Uhr.

16.02.2008

Amalia Felde geb. Horn

Kleikamp 21

33442 Herzebrock-Clarholz

16.02.2008

Margarete Merschjohann

geb. Brummel

Weißes Venn 22

33442 Herzebrock-Clarholz

20.02.2008

Ernst Stiens

Kohlheide 3

33442 Herzebrock-Clarholz

01.03.2008

Gertrud Gromöller

Weißes Venn 22

33442 Herzebrock-Clarholz

01.03.2008

Heribert Heibel

Steinbreite 50

33442 Herzebrock-Clarholz

03.03.2008

Maria Jostkleigrewe

Marienfelder Str. 90

33442 Herzebrock-Clarholz

11.03.2008

Gertrud Woelm geb. Middel

Heitkamp 3

33442 Herzebrock-Clarholz Œ

Donnerstag, 24.4.

Auftakt der Fahrradfahrten: Radtour

„Gartenträume“ Treff am Jugendheim

um 18.30 Uhr

Handarbeitsrunde montags von 15

bis 17 Uhr im Jugendheim

St. Christina Herzebrock

Dienstag, 01.04.

08.15 Uhr Gemeinschaftsmesse mit

Frühstück

Mittwoch, 09.04.

15.00 Uhr Mitarbeiterinnenkonferenz

im Pfarrzentrum, anschließend Vorstandssitzung

Freitag, 11.04.

15.30 Uhr Vorführung in der Dr. Oetker

Versuchsküche „Backen süß und

pikant“

ab Dienstag, 22.04.

09.00 Uhr Ernährungsberatung mit

Frau Jutta Overbeck,

10 x dienstags vormittags

Anmeldungen für die Fahrt nach

Würzburg vom 29. – 31.8.08 nimmt

Irmgard Kuhr, Tel.4966, entgegen. Œ

Nachrichten

aus der evangelischen Gemeinde

Æ (hc) 1. Die Frauenhilfe trifft sich

am Mittwoch, dem 02.04., in Herzebrock

und am Montag, dem 07.04., in

Clarholz. Beginn ist jeweils um 15.00

Uhr.

2. Der Frauenkreis Ev. Clarholz 04

trifft sich am Mittwoch, dem 02.04.,

um 20 Uhr zur dekorativen Kosmetik

mit Frau Wedler in der Gnadenkirche.

3. Der Frauenabendkreis Clarholz

kommt am Mittwoch, dem 09.04.,

um 19.30 Uhr in der Gnadenkirche

zur Märchenstunde mit Frau Granas

zusammen.

4. Der Abendkreis 97 trifft sich am

Dienstag, dem 15.04, um 20 Uhr im

Gemeindehaus zum Spieleabend.

5. Die Seniorenfreizeitgruppe trifft

sich am Donnerstag, dem 03.04.,

um 14.00 Uhr zum Besuch der Firma

Miele in Gütersloh und am 17.04. zur

Fahrradtour mit anschließendem Spiegeleieressen

bei Heitmann.

6. Die Altenstube im Gemeindehaus

Herzebrock ist dienstags um 14.30

Uhr geöffnet.

Die Altenstube in der Gnadenkirche

Clarholz ist am Montag, dem 14.04.

und am 28.04., um 15.00 Uhr.

7. Die Konfirmationen sind in Clarholz:

Sonntag, 20.04., um 10 Uhr in

der Gnadenkirche und in Herzebrock:

Samstag, 26.04., um 16 Uhr und

Sonntag, 27.04., um 10 Uhr in der

Kreuzkirche.

8. Am Dienstag, dem 29.04., ist um

20 Uhr auf dem Bauernhof Topmöller-

Specht, Groppeler Str. 51, wieder der

ökumenische Bittgottesdienst vor

Himmelfahrt.

9. Am Himmelfahrtstag (01.05.)

ist wie in den Vorjahren ein zentraler

Gottesdienst in der Aktionsmulde der

Flora Westfalica in Rheda-Wiedenbrück.

Beginn ist um 10.30 Uhr.

10. Kindergottesdienst

ist jeden

Sonntag um 10.30

Uhr in beiden Kirchen.

11. Die Bücherei oben in der Kreuzkirche

ist am Sonntag nach dem Gottesdienst

und am Dienstag zwischen

15.30 und 16.30 Uhr geöffnet.

12. Der Rainbow-Gospelchor probt

jeden 2. und 4. Mittwoch um 20 Uhr

im Gemeindehaus.

13. Die Bürozeiten im Hopfengarten

12 (neben dem Pfarrhaus) sind: Dienstag

von 8.00 – 11.00 Uhr, Mittwoch

von 15.00 – 18.00 Uhr und Freitag

von 9.00 – 11.00 Uhr (Tel. 2420 Fax

Nr. 844953).

Herr Pfarrer Hoffmann ist über 2420

zu erreichen, Frau Pfarrerin Westermann

unter 02586 / 881474.

Internet unter:

www.evkirche-herzebrock-clarholz.de

Konfirmiert werden am Sonntag,

20.04., um 10.00 Uhr in der Gnadenkirche

Clarholz:

Alexander Arshewizkij, Viktor Ehrlich,

Annette Dik, Veronika Dik, Constantin

Kärger, Nadine Kiffmeier, André

Lippert, Simone Nippert, Dennis Reckordt

und Inna Schönwald

Konfirmiert werden am Samstag,

26.04., um 16 Uhr in der Kreuzkirche

Herzebrock:

Nina Blum, Jakob Dirksen, Nico

Gryga, Anna Knappe, Nelja Nickel,

Katharina Niebergall, Dario Pöhling,

Anton Schell, Kevin Steigerwald

Konfirmiert werden am Sonntag,

27.04., um 10.00 Uhr in der Kreuzkirche

Herzebrock:

Lena Braaksma, Sandra Beneke, Vanessa

Beneke, Vivien Böttcher, Johannes

Kießling, Melanie Klemp, Janina

Koch, Lucas Ongsiek, Tobias Schumacher,

Michelle Weiland, Lennart

Winkler, Roxanne Wöstheinrich Œ

Kirchenmusik in Herzebrock

Æ (hc) Sonntag, 13.4.2008

17 Uhr, Pfarrkirche St. Christina, Konzert

für Trompete und Orgel

Samstag, 17.5.2008

19 Uhr, ev. Kreuzkirche, Die Suite im

Spiegel der Jahrhunderte, Eine musikalische

Zeitreise mit dem Trio del Sol

Olivia Hermann – Flöte

Béatrice Herrmann – Violine

Florence Herrmann – Violoncello

Werke von G.F. Händel, F. Schubert, A.

Bizet, P.B. Smith

Ltg.: Sabine Smith

Sonntag, 15.6.2008

17 Uhr, Pfarrkirche St. Christina

Konzert für großes Blechbläserensemble

und Orgel Œ

M+G 23


24 M+G

Nachrichten aus der Diakonie

Æ (hc) Die Diakonie in Rheda- Wiedenbrück

hat die zentrale Telefonnummer,

05242/ 93117-1007

Die Schuldnerberatung ist Dienstag

von 9:00 – 11:30 Uhr im Gemeindebüro

neben dem Ev. Pfarrhaus, Hopfengarten

12, Herzebrock Terminabsprache

ist unter Tel.: 05252/ 933117-

3120.

In der Diakoniestation ist die

Schwester aus Herzebrock/ Clarholz,

Elke Witte, zu erreichen unter Tel.:

05242/ 93117-2130

Tagesmütter und Betreuungspersonen

für kleine und größere Kinder

vermittelt für den Kirchenkreis Gütersloh

Frau Katrin Traeger, Tel.: 05245/

834987

Der Nachbarschaftstreff „Die Brücke“

in der Berliner Str. 18a ist telefonisch

unter 921125 erreichbar.

Dort gibt es folgende Angebote:

Pflegeberatung jeden Montag und

Donnerstag von 11:30 – 12:30 Uhr

Die Singgemeinschaft trifft sich wieder

am 08.04.2008

Kfd St. Laurentius Clarholz

„Dankeschön-Abend“

Æ (hc – maw) Bereits Wilhelm Busch

erkannte, dass jede ehrenamtliche Tätigkeit

auch ihre Schattenseiten haben

kann und hat diese in „Das Ehrenamt“

festgehalten. Aber was wäre

Herzebrock-Clarholz ohne das Engagement

vieler ehrenamtlich Tätiger?

Auch das Leitungsteam der kfd Clarholz

ist auf die Mithilfe Vieler angewiesen,

um ihren vielfältigen Aufgaben gerecht

zu werden und immer wieder ein

abwechslungsreiches Programm anbieten

zu können. Da es die finanziellen

Möglichkeiten nicht in jedem Jahr

zulassen, z.B. mit einer Fahrt ins GUP

nach Bad Oeynhausen allen Aktiven

„Dankeschön“ zu sagen, hatte das

Leitungsteam in diesem Jahr Mitarbei-

Metall für Olympia

Æ (hc) Die von-Zumbusch-Hauptschule

beteiligt sich derzeit an einem

vom Deutschen Sport- und Olympiamuseum

Köln ausgeschriebenen

Kreativwettbewerb. Im Jahr der 29.

Olympischen Spiele stellen sich rund

40 Schülerinnen und Schüler der 9.

und 10. Jahrgangsstufe nur zu gern

dieser einmaligen Herausforderung

an ihre Phantasie und ihre Fähigkeiten.

Unter dem Motto „Schaffe dein

Olympia“ arbeiten die Hauptschüler

in den verschiedensten Projekten, die

sich mit den Olympischen Spielen von

der Antike bis zur Neuzeit beschäftigen.

Mittels Kamera, via Internet und

mit Pappmaché werden Filme gedreht,

PowerPoint Präsentationen erstellt und

Offener Kaffeetreff für alle jeden

Montag von 15:00 – 17:00 Uhr

Die Atemtherapie findet dienstags

im Evangelischem Gemeindezentrum

von 10 – 11 Uhr statt.

Nähkurs für junge Mütter, Termine

entnehmen sie bitte aus der Zeitung

Ambulante Erziehungshilfe, Beratung

und Unterstützung für Familien,

Kontakt unter Tel: 05245/

921125 und 05241/ 98674300

Frühstückstreff jeden 2. Freitag im

Monat, Termin am 11.04.08 um

9:00 Uhr

Literaturkreis für Erwachsene,

um19:30 Uhr in den Räumen der

Diakonie am 22.04.08

Einkaufsfahrten, immer montags

zwischen 8:00 und 13:00 Uhr, bei

Interesse bitte melden unter 05245/

921125

Betreuungsgruppe für Demenzkranke,

einen Nachmittag in der

Woche

Gedächtnistraining für Ältere, Termine

entnehmen Sie bitte aus der

Zeitung Œ

terinnen und Helferinnen, die Theatergruppe,

Fahnenträgerinnen sowie

die Leiterinnen der Krabbelgruppe zu

einem „Dankeschön-Abend“ ins Konventshaus

geladen.

Mit Sekt zur Begrüßung, einem leckeren

warmen Buffett, einem „sagenhaften“

Nachtisch-Buffett sowie

Überraschungsgast Stefan Kiffmeier,

aktives Mitglied der Landeier und

Zauberkünstler bedankte sich das Leitungsteam

bei allen Aktiven.

Bleibt also für unsere Gemeinde in

allen Bereichen zu hoffen, dass sich

der Wunsch der Vorsitzenden der kfd,

Ulla Schäfer erfüllen möge: „ Bleiben

sie froh und heiter, machen sie fleißig

weiter“. Œ

Modelle gebaut. Unter der Leitung der

Kunstlehrerin Frau Brinkmann ist eine

Gruppe der Jahrgangsstufe 9 sogar

schon bei der Firma Craemer vorstellig

geworden, um gemeinsam mit der

dortigen Lehrwerkstatt eine Metallskulptur

anzufertigen, die ihrer Sicht

über die olympischen Spiele einen besonderen

Glanz verleihen soll.

Wie genau die Skulptur aussehen soll,

wird natürlich nicht verraten, denn

zwar lautet die olympischen Devise

„Dabei sein ist Alles!“, aber wer weiß,

vielleicht ist für Lena, Büsra und Leonie

ja auch einer der mit tollen Preisen

verbundenen, vorderen Plätze im Bereich

des Möglichen. Œ


Jugendhaus

St. Christina – Öffnungszeiten

Æ (hc) Montag

15 – 17 Uhr: Kindertreff für Grundschulkinder

(Programm im Anhang)

17 – 20 Uhr: Jugendtreff ab 12 J.

18 – 20 Uhr: offene Werkstatt

Dienstag

15 – 17 Uhr: Mädchentreff ab 9 Jahren

(Programm ebenfalls im Anhang)

Mittwoch

15 – 20 Uhr: Jugendtreff ab 12 Jahren

Ab 17 Uhr: Kochen

Donnerstag

16 – 18.30 Uhr: Mädchencafe ab

13 Jahren

Freitag

15 – 18 Uhr: Jugendtreff Œ

Pfarr-Cäcilienchor

St. Laurentius Clarholz

Æ (hc) Am 24. Februar fand die Jahreshauptversammlung

des Chores statt.

Nach einem gemeinsamen Frühstück,

dem Jahresbericht und dem Kassenbericht,

rückwirkend für 2007, wurde

bei der Neuwahl August Spiering für

weitere Jahre in seinem Amt als 1.

Vorsitzender bestätigt. Für 25 Jahre

Chorgesang nahmen Karl und Renate

Finkeldey, Werner Kuhn und Marianne

Henkhaus Urkunden, Nadeln

und Blumen entgegen. Mit Dankesworten

und Blumen verabschiedete A.

Pflegeheim St. Josef

Veranstaltungen im April

Æ (hc) „Lach dich gesund und fröhlich!“

Unter diesem Gedanken sind

alle neugierig gewordenen Senioren

und alle Interessierten zu einer etwas

außergewöhnlichen Kur, nämlich

einer Lachkur, mit dem Lach-Trainer

und Humor-Therapeuten William

Drucks aus Spenge eingeladen.

Durch Lachen werden schmerzlindernde

Hormone und Glückshormone

aktiviert, Stress wird abgebaut,

der Kreislauf kommt in Schwung, das

Leben wird fröhlicher und leichter.

Auf Basis des Lach-Yoga findet die

Lachkur im Rahmen des Programms

55 + im Café des Pflegewohnheims

St. Josef am Mittwoch, dem 2. 4. 08

ab 8.30 Uhr statt. Begonnen wird zunächst

mit einem gemeinsamen Frühstück,

bevor es anschließend zum Lachen

geht (oder schon eher??).

Ein Unkostenbeitrag von 10,– Euro

wird am Tag erhoben. Eine Anmeldung

ist unter Tel. 8418-0 erforderlich.

Verwöhnabend

Das Pflegewohnheim St. Josef lädt

alle Freunde und Förderer und besonders

pflegende Angehörige zu einem

Verwöhnabend für Mittwoch, den 9.

April um 19.30 Uhr ins Café ein. Mit

einem guten Essen und einem kleinen

Unterhaltungsprogramm können sich

St. Christina

Æ (hc) Kindertreff im April

Afrikanische Wochen

07.04. Trommeln und Regenmacher

selbst bauen

14.04. Afrikanische und

deutsche Spiele

21.04. Afrikanische Deko basteln

28.04. Blumentopf selbst bauen

Mädchentreff im April

08.04. Geldbörsen + Taschen

machen 1

15.04. Geldbörsen + Taschen

machen 2

22.04. Fotostudio

29.04. Fotostudio + Bilderrahmen

basteln Œ

Spiering drei Sängerinnen vom aktiven

Chorgesang, Maria Düpjohann, Maria

Westermann und Christel Pohlmeyer.

Alle drei werden dem Chor als passive

Mitglieder treu bleiben. Nach wie vor

wird die Geselligkeit im Chor großgeschrieben.

Neben dem Maigang am

16.5. und dem Sommerausflug wird

die Jubiläumsmesse zur 875 Jahrfeier,

am 8. Juni in Lette und am 5. Oktober

in Clarholz im Mittelpunkt stehen.

Die Proben dazu werden weiterhin mit

dem Letter Kirchenchor stattfinden. Œ

alle ein wenig selbst verwöhnen und

vom Alltag abschalten. Der Kostenbeitrag

beträgt 20,– Euro zuzüglich

Getränken. Eine Anmeldung sollte

unter Tel. 8418-0 erfolgen.

Sitztanz

Bewegung mit Musik macht Freude

und ist für jede Altersgruppe geeignet.

Eine besonders schöne Form des

Tanzens ist der Sitztanz. Am Mittwoch,

dem 16.04.08 um 10:00 Uhr

bieten wir in den Räumlichkeiten des

Cafés Sitztanz zum Kennen lernen an.

Der Eintritt ist frei.

Tag der offenen Tür mit Fachberatungen

zum Alter

Am Samstag, dem 26. April 2008 lädt

das Pflegewohnheim St Josef in der

Zeit von 14:30 bis 17:30 Uhr zu einem

„Tag der offenen Tür“ ein. An diesem

Nachmittag können interessierte Besucher

das Haus besichtigen, sowie

wichtige Informationen zu Pflege und

Betreuung erhalten.

Die Leitungskräfte des Hauses stehen

für Auskünfte zur Verfügung. Gleichzeitig

gibt es fachkompetente Beratungen

zu den Bereichen Alltagshilfen

und Hilfsmittel, Ernährung, Betreuung,

Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung,

Wohnraumanpassung und

Hospiz. Œ

Think!

Gütersloher Straße 17 · 33428 Harsewinkel · Tel: 0 52 47 / 40 98 70

Bequeme Schuhmode • Einlagen • Maßschuhe

Kompressionsstrümpfe • Podologie

TEXTILPFLEGE

Inh. Ursula Beyer

Von uns für Sie:

sorgfältige Wäschepflege,

waschen,

mangeln, bügeln,

kunststopfen

Nähatelier, Lederreinigung

Textilreinigung (Rauchenberger),

Wäscheservice für Gastronomie,

Zustelldienst

Zum Sundern / Eiswiese (Sparkasse)

59302 Oelde · Tel. 02522 2990

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8.30 – 12.30 + 14.00 – 18.00

M+G 25


26 M+G

Modevortrag: Der Schuh zur Mode

im Schuhhaus Cordes in Herzebrock

Æ (hc – AS) Alle waren gespannt: Die

geladenen Stammkunden, die Mitarbeiter

und nicht zuletzt Raimund

Cordes selbst, wie wohl der kurz bevorstehende

Modevortrag von Marga

Indra-Heide im Stammhaus Cordes in

Herzebrock ankommen würde.

Und dann nahm der Abend seinen

Lauf: Marga Indra-Heide berichtete in

ihrem 60-minütigen Lichtbildvortrag

anschaulich über das Thema: „Der

Schuh zur Mode“. Dieser Vortrag bot

eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich

aus erster Hand für die neue Saison

fit zu machen und sich neue Ideen,

Anregungen und Kombinationsmöglichkeiten

rund um die Schuhmode zu

holen.

Marga Indra-Heide arbeitet für den

Modeurop. Modeurop ist der neue

Fashion Pool im Deutschen Schuhins-

Rugge’s Backstuben

jetzt auch in Herzebrock

Æ (hc – woe) Mit der Eröffnung seiner

neuen Filiale an der Le Chambon-

Straße 3 ist Rugge’s Backstuben seit

Anfang März jetzt auch im Ortsteil

Herzebrock vertreten. Der Betrieb

Bahnhof ist seit vielen Jahren bekannt

für Qualitäts-Backwaren, die in

handwerklicher Tradition hergestellt

werden. Einen besonders guten Ruf

haben hier die Vollkorn-Produkte, die

mit Zutaten aus kontrolliert biologischem

Anbau im Clarholzer Stamm-

titut, tätig in Sachen Schuhe, Taschen

und Leder für alle Stufen der Branche,

von Gerbern über Produzenten bis hin

zum Handel. Mit ihren hevorragenden

Mode-Kenntnissen gelang es ihr, den

Gästen einen kompetenten Überblick

über die aktuellen Mode-trends zu

geben.

Bei Prosecco, Peccorino, Ciabatta und

Live-Musik der Band Call ’n Response

wurde vielen Stammkunden ein informativer

und vergnüglicher Abend

geboten. Auch nach ihrem Vortrag

stand Marga Indra-Heide zu weiteren

Fragen Rede und Antwort.

Fazit: Dieses besondere Event kam bei

allen Beteiligten richtig gut an und

wird bestimmt nicht das letzte seiner

Art gewesen sein, wie Raimund

Cordes noch am gleichen Abend versprach.

Œ

haus gebacken werden. Neben den

acht weiteren, schon bestehenden

Standorten gibt es die Brötchen-,

Brot-, und Kuchenspezialitäten jetzt

auch in Herzebrock, zwischen Nordhorn

und Schlecker.

Die freundlichen Verkäuferinnen

freuen sich, Sie hier begrüßen zu dürfen.

In unserem Bild sehen Sie (v.l.):

Karen Nimz, Carina Heitmann, Ursula

Jakobowski, Marita Lepke und Merliz

Sari. Herzlich willkommen! Œ

art our

individuelle

Einrahmungen

Bilder • Rahmen • Service

www.arttour-rahmen.de

Carl-Zeiss-Str. 42 • 33334 Gütersloh

0 52 41-600 481 0

FABRIKVERKAUF

Bilder in hoher Qualität

zu niedrigen Preisen!

ARTour-Ind.Gebiet-Nord

Carl-Zeiss-Str. 42 GT

Tel.: 0 52 41 / 6 00 48 10


Heike Zumhagen

ergänzt das Steuerberaterbüro Günter Wittkowski

Æ (hc – woe) Heike Zumhagen erhielt

im Februar diesen Jahres ihre Bestellung

zur Steuerberaterin. Damit

unterstützt sie ab jetzt die Arbeit

und die Kompetenzen im Steuerbüro

ihres Ehemannes Günter Wittkowski.

Diplom-Finanzwirtin Heike Zumhagen

arbeitete bis vor kurzem in der

Finanzverwaltung und verfügt über

langjährige Erfahrung im Steuerrecht

mit Schwerpunkt Gesellschaftsrecht.

Nach 34 Jahren zog die 50-jährige

sich aus dem öffentlichen Dienst zurück

und ergänzt nun das Team der

Herzebrocker Kanzlei.

Das Steuerberaterbüro Günter Wittkowski

bietet mit zwei Steuerberatern

und seinen weiteren zwölf Mitarbeiterinnen,

darunter Diplom-Kauffrauen,

Bilanzbuchhalterinnen und Steuerfachangestellte,

eine umfassende

Mit der djo in die Ferien

Æ (hc) Der Jugendverband djo-Deutsche

Jugend in Europa veranstaltet in

diesem Jahr wieder spannende und

erlebnisreiche Ferienfreizeiten für Kinder

und Jugendliche. Jugendliche ab

13 Jahre, die den Sommer am Meer

verbringen möchten, können mit der

djo vom 11.– 25.07.08 nach Zeeland in

eine der schönsten und sonnenreichsten

Gegenden der Niederlande fahren.

Die Gruppe ist in einem komfortablen

Haus auf dem Gelände eines Ferienparks,

nur wenige hundert Meter vom

Strand untergebracht. Hier können sich

die Jugendlichen ausgiebig bräunen,

in die Meeresfluten stürzen, Beach-

Volleyball spielen, Seesterne suchen

oder Bananaboot fahren. Junge Leute

ab 12 Jahre, die malerische Landschaften

und unberührte Natur schätzen,

können vom 28.06.– 05.07.08 an einer

Kanu- und Abenteuerfreizeit auf dem

Hofgut Stammen, einem ehemalige

Rittergut im Weserbergland, teilnehmen.

Unter fachkundiger Anleitung,

erobern die Teens mit den Booten die

Diemel. Weitere Programmangebote

sind Radfahren, Bogenschießen, Klettern,

Beach-Volleyball, Floßbau und

Stockbrotessen am Lagerfeuer. Zum

Thema Burgen, Ritter und Edelfrauen

und ganzheitliche Beratung in allen

Steuerfragen. Umfassende Ausbildung

und aktuelle Kenntnisse der

Rechtsentwicklungen gewährleisten

eine leistungsstarke Betreuung für

Betriebe aller Größen und Rechtsformen.

Steuerberater Günter Wittkowski

begann die Arbeit in seiner eigenen

Kanzlei vor 27 Jahren. In den

vergangenen Monaten wurden die

Räumlichkeiten umfassend renoviert

und neu gestaltet und damit den gewachsenen

Erfordernissen angepasst.

Rechtzeitig zum Einstieg und zur

Freude von Heike Zumhagen wurden

die Arbeiten jetzt abgeschlossen.

Im Bild sehen Sie Heike Zumhagen

und Günter Wittkowski im neu eingerichteten

Arbeits- und Besprechungszimmer.

Œ

geht es mit Kindern von 8 – 13 Jahren

vom 27.07.– 09.08.08 auf die Burg

Sternberg ins Extertal. Dort wird die

faszinierende Zeit der Ritter, Königinnen,

Schlösser und Burgen zu neuem

Leben erweckt. Die Rittersleut fertigen

Rüstungen, Helme, Waffen und

Fahnen an und die Edelfräuleins edle

Gewänder und Schmuck. Der Burgherr

lädt zu einem großen Fest mit Ritterspielen,

Gauklertricks und Minnesang

ein. Zur Entspannung gehen die Mädchen

und Jungen ins Freibad, machen

Ausflüge in die Umgebung, begeben

sich auf Schatzsuche oder unternehmen

eine Fackelwanderung. Am

Ende der Freizeit gibt es mit den Kindern

und den Eltern auf dem Burghof

ein großes Spektakulum. Einen umfangreichen

Veranstaltungskalender,

ausführliche Ausschreibungen und

Preise zu diesen und anderen Freizeitangeboten,

sowie nähere Auskünfte

erhält man beim Bildungsreferenten

der djo-Deutsche Jugend in Europa

Herbert Schnalle, Hudeweg 21, 33378

Rheda-Wiedenbrück unter der Telefonnummer

05242-7548, per Mail

herbert.schnalle@djonrw.de oder über

die Homepage www.djo-detmonster.

de. Œ

M+G 27


28 M+G

Motivation – Entspannung – Lebensfreude

Neue Kurse in Herzebrock und Clarholz

Æ (hc) Mit meinem Angebot von Entspannungstechniken

möchte ich

Ihnen die Möglichkeit geben, im Alltag

innezuhalten, Kraft zu schöpfen

und Ihre Körperwahrnehmung zu verbessern.

Das Autogene Training ist eine Methode

der konzentrativen Selbstentspannung

und zählt zu den bekanntesten

und effektivsten Entspannungsverfahren.

Durch die Konzentration

auf bestimmte Gedanken und

Vorstellungen wird auf körperliche

Prozesse Einfluss genommen und eine

ganzheitliche Entspannung herbeigeführt.

Das Ziel der Progressiven Muskelentspannung

ist, den alltäglichen Stresssituationen

gelassener entgegenzuwirken.

Eine Entspannungstechnik

kennen zu lernen, die es ermöglicht

ohne Hilfsmittel jederzeit und überall

zu entspannen und körperliche und

seelische Anspannung und Nervosität

zu verringern.

Phantasiereisen sind Einladungen an

das Unbewusste, das eigene Potential

zu entfalten und den enormen Ideenreichtum

zu aktivieren. Sie sind keine

Flucht in die Phantasiewelten, sondern

sie sind Ausflüge, bei denen Sie

Kräfte entwickeln und Erfahrungen

machen können, die die eigene Person

im Alltag stärken werden. Sie fördern

die Phantasie und Kreativität,

helfen Stress abzubauen und das innere

Gleichgewicht wiederherzustellen.

Neue Kurse in Clarholz:

Physiotherapiepraxis N. Jeschke

Informationsabend (bitte anmelden):

Donnerstag, 10.4.2008, 18.30 Uhr

8 x donnerstags, Start: 17.4.2008

15.00 – 16.00 Uhr: Entspannungstreff

für Jugendliche; Besuch einzelner

Nachmittage möglich

16.30 – 17.45 Uhr

Progressive Muskelentspannung

18.15 – 19.30 Uhr

Autogenes Training

20.00 – 21.00 Uhr

Phantasiereisen;

Besuch einzelner Abende möglich

Kompaktkurs : Ich sorge gut für mich

Wochenende 31.5./1.6.2008

Wochenende 14.6./15.6.2008

Sa. 14.00 – 16.30

So. 10.00 – 12.30 Uhr

Neue Kurse in Herzebrock:

Physiotherapiepraxis calando

C. Krupp

Informationsabend (bitte anmelden):

Montag 14.4.2008, 18.30 Uhr

8 x montags, Start: 21.4.2008

9.30 – 10.45 Uhr

Entspannungs-Mix am Vormittag

15.00 – 16.00 Uhr

Entspannungstreff für Jugendliche

Besuch einzelner Nachmittage möglich

16.30 – 17.45 Uhr

Autogenes Training

18.15 – 19.30 Uhr

Progressive Muskelentspannung

Kompaktkurs : Autogenes Training

4 x samstags, Start 5.4.2008,

16.00 – 18.30 Uhr; weitere Termine:

12.4./19.4. und 26.4.08

Bitte bequeme Kleidung, warme Socken

und bei Bedarf ein kleines Kissen

mitbringen.

Mit meiner Beratung richte ich mich

an Menschen aller Altersgruppen zur

Bewältigung von Alltagssituationen.

Mit NLP (Neuro Linguistisches Programmieren)

kann ich Sie unterstützen,

Ihre Ziele durch eigene Kraft zu

erreichen z. B. Problemlösung (Schule/

Arbeit/Familie), Stärkung des Selbstbewusstseins,

Verbesserung der Kommunikation

u.v.m.

Neuro Linguistisches Programmieren

ist für Menschen, die sich persönlich

entwickeln wollen und von einschränkenden

Verhaltensweisen verabschieden

möchten, die neue Wahlmöglichkeiten

kennen lernen und ihre Kommunikation

mit sich selbst und anderen

verbessern möchten.

Rufen Sie mich an und wir vereinbaren

einen kostenlosen und unverbindlichen

Termin für Ihr Erstgespräch.

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Maria Meierhoff-Loermann

Entspannungstrainerin & NLP-Coach

Tel.: 05245 / 4618 Œ

Ortsverband Cl. – Jahreshauptversammlung des SoVD

Der neue Vorstand des SOVD

Æ (hc – maw) Der Sozialverband

Deutschland, ehemaliger „Reichsbund“

gehört zu den ältesten und

größten Sozialverbänden in Deutschland.

Vorrangig vertreten werden

bundesweit die Interessen kranker,

behinderter, pflegebedürftiger sowie

älterer Menschen.

Dieter Winkelmann, erster Vorsitzender

des Ortsverbands Clarholz, hatte

Anfang März zur Jahreshauptver-

sammlung in die „Zehntscheune“

geladen. Wichtigster Tagesordnungspunkt

waren die anstehenden Neuwahlen

des Vorstandes. Da sich Kassiererin

Anita Minge, Frauensprecherin

Anita Leewe sowie Beisitzerin Renate

Mersmann nicht mehr zur Wahl stellten,

hatte sich der Vorstand bereits

um eine Nachfolge bemüht. Unter

der Leitung von Kreiskassenwartin

Margret Kohler wurden neu in den

Vorstand berufen: Johannes Kathöfer

(Kassierer), Erika Freckmann (Frauensprecherin)

sowie Jutta Bussian (Beisitzerin).

Einstimmig in ihren Ämtern

bestätigt wurden: Dieter Winkelmann

(1. Vorsitzender), K.H. Bussian (2. Vorsitzender)

sowie Doris Winkelmann

(Schriftführerin, 2. Kassiererin). Wie

sehr der Sozialverband als „soziales

Gewissen“ gebraucht wird, betonten

sowohl die Vertreter der benachbarten

Ortsverbände Herzebrock und

Lette in ihren Grussworten als auch

J. Westerschlink, stellvertretender

Vorsitzender des Kreisverbandes Gütersloh.

Gottfried Pavenstädt sieht im

SoVD eine Stütze und einen Eckpfeiler

der hiesigen Sozialpolitik, der seinen

Mitgliedern mit Herz, Sachverstand

und Fingerspitzengefühl ein soziales

Zuhause bietet. Der von Doris Winkelmann

verlesene Jahresbericht machte

aber auch deutlich, dass die Geselligkeit

innerhalb des Verbandes nicht zu

kurz kommt.

Im Anschluss erhielt Anita Minge für

ihre Kassenführung einstimmig Entlastung.

Mit einem blumigen „Dankeschön“

bedankte sich Dieter Winkelmann

bei Paula Thiel sowie Anna

Luttermann für deren 30-jährige Mitgliedschaft

im Verband.

Ein kleiner Imbiss ließ die diesjährige

Jahreshauptversammlung des SoVD

gemütlich ausklingen. Œ

Neue Nähkurse

Conny Wessing

Æ (hc – maw) Am Dienstag, dem

01.04.2008 von 20 bis 22 Uhr sowie

am Mittwoch, dem 02.04.2008 von 9

bis 11 Uhr startet Conny Wessing mit

ihren neuen Nähkursen im Konventshaus

Clarholz.

Mitzubringen sind eine Nähmaschine,

Schere, Stecknadeln, ein cm-Maß,

etwas zum Schreiben sowie gute

Laune und ein Beitrag von 40 Euro.

Weitere Informationen & Anmeldung

bei C. Wessing – 05245-921852. Œ


Städtepartnerschaften

und Freundschaften Herzebrock-Clarholz e. V.

Æ (hc – woe) Der im vergangenen Jahr

ins Leben gerufene gemeinnützige Verein

zur Förderung der Partnerschaften

zwischen unserer Gemeinde und dem

französischen le Chambon-Feugerolles

sowie dem niederländischen Steenwijkerland

hat in seiner Vorstandssitzung

am 11. März die geplanten Austauschaktivitäten

für das Jahr 2008 bekannt

gegeben. An dieser Stelle sollen sie

kurz dargestellt werden und auch in

Zukunft wird Sie die Markt und Gemeinde

regelmäßig über Aktuelles zu

unseren Städtepartnerschaften informieren.

Hier die für 2008 ausgeschriebenen

bzw. geplanten Austausche:

Schüleraustausche

17. – 26.03.2008

in le Chambon-Feugerolles

Die Organisation ist abgeschlossen.

12. – 21.04.2008 in Herzebrock-Cl.

Die Organisation ist abgeschlossen.

Regionale Scholen Gemeenschap

Steenwijk

15.04.2008 Besuch in der von-Zumbusch-Hauptschule

Die Organisation ist abgeschlossen.

Chorfreizeit

19. – 20.04.2008 in Steenwijkerland

60 Schüler der Boland-Grundschule

besuchen die Basisschule Het Kompas

in Vollenhove/Steenwijkerland. Die Organisation

ist abgeschlossen.

Erwachsenenaustausch

22. – 25.05.2008

Æ (hc) Unter dem Motto „Natur und

Gartenlandschaft“ wird die diesjährige

Erwachsenen-Austauschfahrt

nach Le Chambon-Feugerolles ausgeschrieben.

Die Fahrt wird stattfinden

vom 22. bis 25.05.2008. Der Programmablauf

ist wie folgt geplant:

Donnerstag, 22.05.2008 (Fronleichnam):

06.00 Uhr Abfahrt, Ankunft

19.00 Uhr.

Freitag: Tagesfahrt nach Lyon (u.a.

Führungen im botanischen Garten

und der Altstadt, Shopping usw.)

Samstag: frei in den Familien, Abschiedsabend

mit Essen und Musik.

Sonntag, 25,05.2008: 07:00 Uhr Abfahrt,

Ankunft 20:00 Uhr.

Marija Bairam

gewinnt Hip Hop Stadtmeisterschaften

Æ (hc – söb) Mir ihren erst 12 Jahren

zählte Marija Bairam schon zu den

ganz großen, denn bei den diesjährigen

Hip Hop Stadtmeisterschaften

in Gütersloh belegte sie den 3. Platz

in der Kategorie Solo Meisterklasse.

Alle Altersstufen tanzten hierbei zusammen,

wurden aber in Anfänger-

und Meisterklasse geteilt. Insgesamt

nahmen an diesem Wettbewerb 21

Kinder/Jugendliche teil. Über ein Ausscheidungsverfahren

musste man sich

über fünf Runden ins Finale tanzen.

Erwachsenenaustausch

22. – 25.05.2008 in Le Chambon-Feugerolles.

Thema: Natur, Gartenlandschaften.

Die Fahrt wird zz. ausgeschrieben,

dazu lesen Sie bitte den nachfolgenden

Artikel auf dieser Seite.

Erwachsenenaustausch

12. – 14.09.2008 in Herzebrock-Clarholz.

Gegenbesuch aus Steenwijkerland

(Kunst-genuss im Klostergarten Herzebrock,

Tag des offenen Denkmals).

Schüleraustausch

17. – 19.10.2008 in Steenwijkerland.

Die Fahrt wird noch ausgeschrieben.

Erwachsenenaustausch

03. – 06.10.2008 in Herzebrock-Clarholz

aus Le Chambon-Feugerolles.

Thema: Natur, Gartenlandschaften

(Erntedankfest und 875-Jahrfeier in

Clarholz).

Arbeitstreffen

Auf Vorschlag der Stadt Le Chambon-

Feugerolles soll Ende des Jahres ein

Arbeitstreffen stattfinden.

Genauere Auskünfte erteilt der 1. Vorsitzende,

Hans-Volker Jünke

Wagenfeldstraße 25

33442 Herzebrock-Clarholz

Tel./Fax: 05245 1390

Mail: hans-volker@juenke.org Œ

Fahrtkosten: ca. 60,– Euro p. P. (anteiliger

Selbstkostenpreis).

Anmeldungen

(Berücksichtigung nach Eingangsdatum)

bitte bis zum 12.04.2008 an

eine der folgende Adressen:

Hans-Volker Jünke, Wagenfeldstraße

25, Herzebrock, 05245/1390,

Mail: hans-volker@juenke.org oder

an den Schriftführer Ulrich Ackermann

Tel.: 05245/3190 (privat) oder

05245/2464 (dienstlich), Mail: UlrAckermann@gmx.de

Der Gegenbesuch

der Chambonnaires erfolgt vom 03.

bis 06.10.2008 in Herzebrock-Clarholz

zum Erntedankfest und der 875-

Jahrfeier in Clarholz. Œ

Entschieden wurde das Ganze von

einer dreiköpfigen Jury, der keine Entscheidung

leicht fiel. Nicht nur im Einzel

wurde vorgetanzt, sondern auch

in den Kategorien Duo und Gruppe.

Auch Marija tanzte in solch einer

Gruppe mit und belegte dort ebenfalls

den 3. Platz. Aufgrund der guten

Platzierungen, qualifizierte sich Marija

Bairam für die kommenden Westdeutschen

Meisterschaften am 11. Mai in

Gütersloh, wobei insgesamt 1500 Teilnehmer

erwartet werden. Œ

M+G 29


Generalversammlung des Bürgerschützenvereins

Neuer Oberst Friedhelm Pickhinke

Neuer Präsident Martin Deitert

30 M+G

Æ (beelen) Mit der Wahl von Martin

Deitert zum Präsidenten und der Ernennung

von Friedhelm Pickhinke zum

Oberst wurden Anfang März während

der Generalversammlung des Bürgerschützenvereins

im Hotel-Restaurant

Beelen zwei wichtige Personalentscheidungen

getroffen.

Beide Posten waren durch Tod der bisherigen

Amtsinhaber Rolf Kohlstedde

(Präsident) und Heiner Havelt (Oberst)

vakant geworden. Bevor der offizielle

Teil der Versammlung losging, zeigte

Willibald Distler einen Film über das

Schützenfest 2007. Auch widmete er

Rolf Kohlstedde einige Minuten. Als

Heiner Havelt verstarb, war der Streifen

bereits fertiggestellt. Distler zeigte

nicht nur die Höhepunkte des Schützenfestes,

er hatte auch Augen für

die Geschehnisse am Rande. Ferner

zeigte er Ereignisse, wie beispielsweise

den Weckruf des Spielmannszuges,

die dem „normalen“ Festbesucher

verborgen bleiben. Der Film war absolut

sehenswert. Eröffnet wurde die

eigentliche Generalversammlung von

Martin Deitert. Besonders hieß er Ehrenpräsident

Christoph Vögeler, die

Ehrenmitglieder Heinz Grothues, Gerd

Kuhn und August Hillmann willkommen.

Besonders begrüßen konnte er

auch König Tim Hollunder mit seinem

Hofstaat, Bürgermeisterin Elisabeth

Kammann, die Ehrengarden sowie den

Spielmannszug Beelen, der zwischen

den Redebeiträgen durch seine Musik

immer wieder für Schützenfestatmosphäre

sorgte. Schatzmeister Alfons

Hartmann konnte das Vermögen des

Vereins vermehren, und da ihm von

den Kassenprüfern Theo Nüßing und

Martin Spliethoff eine vorbildliche

Kassenführung attestiert wurde, gab

Theo Nüßing noch der Hoffnung Ausdruck,

der gelernte Bankkaufmann

möge sich noch weitere zehn Jahre um

die Finanzen des Vereins kümmern.

Die Vorstandswahlen wurden ganz

souverän von August Hillmann gelei-

tet. Zum Präsidenten wählte man Martin

Deitert, der 2001 Beisitzer wurde

und 2005 zum stellvertretenden Präsidenten

aufrückte. Martin Deitert ist

damit der zehnte Präsident in der jetzt

genau 110-jährigen Vereinsgeschichte.

Zu seinem Stellvertreter wählte die

Versammlung den bisherigen Beisitzer

Robert Hartmann. Neuer Beisitzer

wurde Stefan Wältermann. Friedhelm

Pickhinke, Wunschkandidat seines

verstorbenen Vorgängers, wurde zum

Oberst ernannt. Dieser gab sogleich

einige Beförderungen bekannt. So

wurden André Steiling Major, Friedhelm

Havelt Adjutant, Burkhard Linnemann

Zugführer und Florian Rolf

Vorreiter. Martin Deitert dankte unter

dem Punkt „Verschiedenes“ besonders

Franzel Lüffe und seinem Team für die

Durchführung des Kinderschützenfestes.

Ferner gab er bekannt, dass Stefan

Isernhinke jetzt die Jungschützen

führen wird, da Hendrik Deitert die

Altersgrenze überschritten hat. Wer in

diesem Jahr die Königswürde erringt,

darf sich über eine schöne Finanzspritze

des Vereins freuen. Das Königsgeld

wurde von 350 Euro auf 500

Euro erhöht. Das Fest der Feste findet

am 13. und 14. Juli statt. Bei den Festbällen

spielen die Bands des letzten

Jahres auf. Die Showband „6th Avenue“

(Sonntag) und das „FREE STEPS

Orchestra“ (Montag) werden wieder

für Stimmung sorgen. Eine Neuerung

wird beim Frühschoppen ausprobiert.

Statt der traditionellen Erbsensuppe

oder Bratwurst zur Stärkung der

Schützen, soll diesmal ein reichhaltiges

Frühstücksbuffet für alle Schützen

angeboten werden. 2009 wird wieder

ein Heimatabend stattfinden. Vorher

stehen aber in diesem Jahr noch zwei

Großereignisse ins Haus. So findet am

Sonntag, 31. August, das Kreisehrengardentreffen

in Beelen statt. Rund

tausend Uniformierte werden dazu

erwartet. Die Bevölkerung wird gebeten,

für festlichen Fahnenschmuck

zu sorgen. Der Spielmannszug feiert

am Sonntag, 18. Mai, sein 80-jähriges

Bestehen. Es gibt einen Festumzug

durchs Dorf und ein Musikfest an der

Von-Galen-Hauptschule.

Zahlreiche Musikzüge wurden dazu

eingeladen. Vorsitzender Detlef

(Thermo) Künnemeyer teilte ferner

mit, dass die Spielleute die ganze Bevölkerung

am 21. Juni, zu einer Mittsommernachtsparty

einladen. „Wir

wollen im Festzelt an der Axtbachhalle

die kürzeste Nacht des Jahres zum Tag

machen“, so der Tambourmajor. Œ


Kennenlern-Wochen

im Mona Lisa

Æ (hc – söb) Sie haben ein schlechtes

Gewissen, weil Sie in den Wintermonaten

so wenig für Ihren Körper

getan haben? Oder wollen Sie einfach

mal wieder entspannen und Ihren

Stoffwechsel aktivieren? Dann wird

es Zeit, dass Sie zu den Kennenlern

Wochen in den Frauenfitness Club

„Mona Lisa“ kommen. Dort erwartet

Sie eine Woche kostenloses Training,

anlässlich ihres 3-Jährigen Bestehens.

Sehr beliebt sind seit geraumer Zeit

auch die gruppendynamischen Zirkel

auf der Trainingsfläche. Egal, ob Sie

am „Fatburner“ Zirkel oder am „Rücken

Fit“ Zirkel teilnehmen, durch das

Trainingskonzept des „Mona Lisa“

gelangen Sie zu Ihrer persönlichen

Wohlfühlfigur. In nur 3 Schritten zu

Ihrer persönlichen Wohlfühlfigur heißt

Kunstverein »Gruppe 13«

lädt zur Ausstellung ein

Æ (hc) Anna Maria Pflüger – Ausstellung

– Textiles Tagebuch – Collagen/Assemblagen/Aplikationen

Die Künstlerin wurde 1923 in Wiesbaden

geboren und lebt heute in Gütersloh.

Nach mehrjährigem Zeichen- und

Malunterricht bei dem surrealistischem

Maler Professor Woldemar Winkler

in Niehorst bei Gütersloh begann sie

1981 mit textiler Gestaltung. Um den

Umgang mit dem neuen Werkstoff zu

vertiefen, absolvierte sie Lehrgänge

über verschiedenste textile Techniken

in Batik, Aplikation und Patchwork an

dafür prädestinierten Institutionen in

Nordrhein-Westfalen unter namhaften

Dozenten. Anna Maria Pflüger kreiert

in einzigartiger Technik Textilcollagen

in Verbindung mit Materialien, die sie

auf ihren Weltreisen gesammelt hat

und als Komposition in den Gesamtkontext

ihrer Bilder mit verarbeitet

– So entstehen Geschichten und Erzählungen

in textiler Sprache von oft

wundersamen und spannenden Begebenheiten.

In zahlreichen Einzel- und

Gruppenausstellungen, im WDR 3 und

im „Mona Lisa“: Fitnesstraining an

speziell konzipierten Zirkel-Geräten,

Ausdauertraining zur Stärkung des

Herz-Kreislaufsystems und Entspannung,

sowie Stoffwechselaktivierung

an der Rollen- und Bandmassage.

Sie denken „das klingt ja alles sehr

gut, doch wohin mit meinem kleinen

Kind in der Zeit, in der ich trainiere?“

Auch daran hat der Frauenfitness

Club „Mona Lisa“ gedacht: montags,

mittwochs und donnerstags in der

Zeit von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr und

dienstags (nach Voranmeldung) in

der Zeit von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr

bieten wir eine kostenlose Betreuung

für Kinder im Alter von 0 – 8 Jahren

an. Also scheuen Sie nicht den Weg

zu uns, denn die Kennenlern-Wochen

starten ab sofort! Œ

in der Zeitschrift „Textilkunst” war die

Künstlerin mit ihren Werken vertreten.

Der Kunstverein „Gruppe 13” freut

sich, diese außergewöhnliche Ausstellung

vom 11. April bis 18. Mai 2008

in seiner Galerie Haus Samson in Clarholz

seinen Besuchern präsentieren zu

können. Eröffnung am Freitag, den 11.

April 2008 um 20.00 Uhr in Clarholz,

An der dicken Linde 3, Musikalische

Begleitung durch Lisa Bröker-Jambor,

Querflöte

Öffnungszeiten:

Mi., Sa. u. Sonntag von 15 – 18 Uhr.

www.kunstverein-gruppe13.de Œ

�����������

�����������

�������������

Ab jetzt !!!

�����������

����������

�������������

����

�������������������������������������������������

���������������������������������������

������������������������������������������

���������������

������������������

���������������������������������������������������������������������

M+G 31


32 M+G

Vielseitigkeitsprofi „Platz-Max Auto SF“

Æ (hc) Seit Jahren steht die Marke

„Platz-Max“ weltweit für die beste

Funktionalität in Sachen Reitplatz-

und Reitanlagenpflege.

Der neue „Platz-Max Auto SF“ von

Rampelmann & Spliethoff in Beelen

kombiniert optimal John Deere

Kompakttraktoren und den neuen

R&S-Planer. Das Gespann ist für seine

Aufgaben technisch vollkommen ausgereift:

hydraulischer Hufschlagräumer

Gitterwalze für universellen Einsatz

(auch für Geotextilböden)

hervorragende Nivellierungsqualitäten

hydraulisch verstellbares Fahrwerk

kinderleichtes Handling

enorm wendig

mit kraftvollen Motoren

usw.

Den „Auto SF“ gibt es in verschiedenen

Varianten. Mit wenigen Hangriffen

kann aus dem Reitplatzplaner eine

Kehrmaschine, ein Profimäher oder

Winterdienstgerät werden. Die Multifunktionalität

macht den „Auto SF“

Ortsversammlung 2008 – Malteser Hilfsdienst

Æ (hc) Malteser ziehen Jahresbilanz

für 2007 – Knapp 7000 Stunden im

Dienst – am Nächsten Hilfe braucht

Helferinnen und Helfer – Malteser

suchen Nachwuchs

Nach der Begrüßung der zahlreich

erschienenen Mitglieder sowie der

Ehrengäste im Malteser-Haus an der

Groppeler Straße durch den Ortsbeauftragten

Andreas Freßmann eröffnete

der Ortsbeauftragte die Ortsversammlung

mit seinem Rechenschaftsbericht

für das Jahr 2007. Freßmann

konnte erneut eine beeindruckende

Bilanz vorlegen. Die Malteser aus

Herzebrock-Clarholz haben in 2007

6.947 Stunden ehrenamtlichen Dienstes

am Nächsten in ihren bewährten

Diensten (Betreuungsdienst/Katastrophenschutz,

Sanitätsdienste Breitenausbildung

Erste Hilfe, Soziale Dienste

(Besuchsdienst), Essen auf Rädern

Behindertenfahrdienste) geleistet.

Im Bereich der Breitenausbildung

„Erste Hilfe“ wurde mit insgesamt

ausgebildeten 657 Mitbürgerinnen

und Mitbürgern ein neuer Höchststand

erzielt.

Auch die Sanitätsdienste bewegen

sich mit 51 großen Einsätzen, bei

denen 225 Hilfeleistungen erforderlich

waren, auf Rekordniveau. Im Rahmen

des „Essen auf Rädern-Dienstes“ wurden

718 Mahlzeiten zum Selbstkostenpreis

ausgeliefert. 312 behinderte

Mitmenschen wurden in harmonischer

Kooperation mit der Caritas stets sicher

an ihr Ziel gebracht.

Als besondere Höhepunkte des abgelaufenen

Jahres erinnerte Freßmann an

den erfolgreichen Auftritt der heimischen

Malteser beim Bundeswettbewerb

im Juni in Vechta, an die Verleihung

des Ehrenbriefes der Gemeinde

Herzebrock-Clarholz an den Gründungsbeauftragten

der Malteser Bernhard

Sandfort sowie an die in 2007

im Bereich des Mahlzeitendienstes

mit dem geschäftsführenden Miele-

Gesellschafter Dr. Reinhard Zinkann

durchgeführten Sozialaktionen. Diese

finden übrigens im Frühjahr 2008 mit

einem Gegenbesuch der Mahlzeitendienstkunden

und Malteser-Helfer

bei der Firma Miele in Werk und Museum

ihre schöne Fortsetzung. Einen

Schwerpunkt des Rechenschaftsberichtes

stellte der Beauftragte unter

das Motto „Hilfe braucht Helferinnen

und Helfer“ und warb damit für eine

aktive Betätigung bei den heimischen

Maltesern. Insbesondere für die neu

aufgebauten Besuchsdienste in den

Altenzentren sowie für den Bereich

der Notfallvorsorge (Sanitätsdienste)

suchen die Malteser aktive Mitstreiterinnen

und Mitstreiter. Für eine umfassende

vorherige Ausbildung und Qualifikation

wird selbstverständlich von

den Maltesern gesorgt. Für Gespräche

mit Interessierten stehen die Malteser

im Malteser-Haus an der Groppeler Str.

24 an jedem Montag in der Zeit von

19.30 Uhr bis 20.30 Uhr persönlich zur

Verfügung.

Auch im Internet sind die Malteser

unter www.malteser-herzebrock-clarholz.de

präsent.

Anschließend nahm die Ortsversammlung

den Bericht über die weiterhin

geordnete Finanzlage durch die Geschäftsführerin

Birgit Freßmann mit

einhelliger Zustimmung entgegen.

Bei den vom Beauftragten geleiteten

Wahlen ergaben sich nachfolgende

Resultate: Zu Aktivenvertretern im

Führungskreis gewählt wurden Andre

Grawe und Nicole Stickling. Christoph

Hille wurde zum stellvertretenden

Mitglied gewählt. Als Delegierte zur

Diözesanversammlung 2008 wurden

Hubert Holthöfer, Felix Mallon und Nicole

Stickling nominiert. Gregor Ahlke

und Andreas Nickel sind hier als Stellvertreter

gewählt. Für 25-jährige treue

äußerst effizient.

Info: Rampelmann & Spliethoff OHG

Telefon: 02586/9304-0

www.platz-max.de Œ

Mitgliedschaft bei den Maltesern in

Herzebrock-Clarholz wurden Norbert

Fechtelpeter, Ingo Mallon, Mathias

Mettenmeyer und Erhard Oehle durch

den Beauftragten mit der silbernen

Ehrennadel sowie mit einer Ehrenurkunde

ausgezeichnet. Für Gerhard

Nordemann und Wolfgang Nordhorn

wurden danach für 35-jährige treue

Mitgliedschaft die goldene Ehrennadel

sowie eine Ehrenurkunde bereit gehalten.

Freßmann würdigte alle sechs Geehrten

als über die Jahrzehnte hinweg

zuverlässige Mitglieder.

In ihren Grußworten dankten die anwesenden

Ehrengäste (stv. Bürgermeister

Pavenstädt, Vikar Thomas Kubsa

und das vormalige Landtagsmitglied

Jürgen Jentsch) den Maltesern für

ihren unverzichtbaren Dienst am Gemeinwesen

und ermutigten die Malteser

ausdrücklich zur Einbringung ihrer

guten Ideen in die gesellschaftspolitischen

Diskussionen. In seinen Schlussworten

verglich Vikar Thomas Kubsa

dass Wirken der Malteser mit dem

Handeln des barmherzigen Samariters

als gelebte Nächstenliebe. Mit dem

Ortsbeauftragten der Malteser Andreas

Freßmann vereinbarte er zudem

einen regelmäßigen Informationsaustausch

zwischen den Pfarreien in Herzebrock-Clarholz

und den Maltesern.

Die Ortsversammlung klang nach dem

offiziellen Teil noch in gemütlicher

Runde aus. Œ

Die Führung der heimischen Malteser, die Ehrengäste sowie die gewählten

Helferinnen und Helfer von links nach rechts: Gregor Ahlke, Herbert Kledzik

(Leiter Ausbildung), Ingo Mallon, Felix Mallon, Andre Grawe, Andreas Freßmann

(Ortsbeauftragter), Bernhard Sandfort, Birgit Freßmann (Geschäftsführerin),

Gottfried Pavenstädt, Vikar Thomas Kubsa, Hubert Holthöfer, Johannes

Resche (Bezirksbeauftragter OWL), Jürgen Jentsch.


Ideenwettbewerb

Ortseingänge gestalten

Æ (hc) In der Februarausgabe der

Markt und Gemeinde haben wir

unsere Leserinnen und Leser ermuntert,

Entwürfe einzureichen für die

Gestaltung neuer Ortsschilder. Die

Initiatoren Brigitte Spiering, Norbert

Pollmeyer von der Erntedankgemeinschaft,

Maria Fuisting und Willi Riepert

vom Heimatverein Clarholz, Antonius

Nordemann vom Herzebrocker

Heimatverein und Klaus Ellerbrock

von der Gemeindeverwaltung riefen

einen Ideenwettbewerb aus, bei dem

alle Interessierten die Möglichkeit

haben, aussagekräftige Entwürfe einzureichen.

Im Sommer 2008 wird über die Entwürfe

beraten, der Siegerentwurf

ausgewählt und die Planung für Herstellung

und Aufbau beginnt. Die

beiden geplanten Standorte sind der

Ortseingang Clarholz, von Beelen

aus gesehen auf Höhe der Tankstelle,

Special home Service

Æ (hc – woe) Die Idee ist im Grunde

einfach, offenbar aber bisher noch

einzigartig: Kirstin Oeser machte sich

Mitte Februar mit einem Konzept

selbstständig, das ein umfassendes

Angebot von Dienstleistungen in den

unterschiedlichsten Bereichen des

täglichen Lebens bietet.

Die gelernte Hauswirtschaftlerin und

vierfache Mutter ist es gewohnt,

Haushaltsführung und Koordination

von notwendigen Arbeiten rund um

Haus, Garten und Haustiere zu erledigen.

Darüber hinaus hatte sie durch den

Beginn einer Ausbildung zur Alten-

Kranken- und Behindertenpflegerin

weitere Erfahrungen dazu gewonnen.

Da lag es nahe, diese Kompetenzen

anderen Menschen zur Verfügung zu

stellen.

Kirstin Oeser bietet mit ihrer Firma

jetzt Dienstleistungen rund um Haus,

Hof und Garten an für alle, die aufgrund

von Alter, Krankheit oder kurzfristig

eintretender zeitlicher Engpässe

Unterstützung gebrauchen können.

Bedarf kann in den unterschiedlichsten

Fällen eintreten, von denen hier

nur ein paar Beispiele geschildert

werden sollen: bei einem Unfall, kürzerer

oder längerer Krankheit, einer

Schwangerschaft und auch bei einem

Urlaub, wenn einmal der Babysitter

ausfällt, die Reinigungskraft fehlt

usw. Auch Endreinigungsarbeiten z.B.

nach Umbauten oder Renovierungen

kann Kirstin Oeser schnell und gewissenhaft

übernehmen.

Die neue Firma bietet jede Art von

Haustierbetreuung an; Tochter Sarah-

Christin hat darüber hinaus auch Erfahrung

im Umgang mit Nutztieren

und ist in der Lage, auf einem Hof

Entlastung oder Ersatz zu bieten.

Zum Dienstleitungsangebot von Kirstin

Oeser gehören außer der Haushaltsführung,

dem Einkaufsservice,

sowie der Ortseingang Herzebrock auf

Höhe von Reifen Warm. Als Prämie

für den realisierten Entwurf winkt ein

Preisgeld von 300 Euro, gesponsert

von der Kreissparkasse. Die besten

Entwürfe werden auf der Christinenkirmes

und der Herbstwoche der Öffentlichkeit

präsentiert.

Bis zum Mai 2008 ist es möglich,

Zeichnungen, am Computer erzeugte

Grafiken oder Modelle einzureichen

– als Originale gebracht, mit der Post

geschickt oder in digitaler Form.

Adresse für alle Einsendungen ist die

Herzebrocker Anzeigenleitung der

Markt und Gemeinde, also die Agentur

Brill Design – alles steht wie immer

auf der Rückseite der M+G.

Die Markt und Gemeinde wird Sie

auch in den folgenden Ausgaben über

den Stand des Wettbewerbs informieren

und ist auch die Einsendeadresse

für die Entwürfe. Œ

Arztfahrten, Tierarztbesuchen und

der Gartenpflege auch eine liebevolle

Seniorenbetreuung an, vom Kochen

über andere haushaltsübliche Arbeiten

auch gemeinsames Spazierengehen,

Vorlesen usw.

Innerhalb des Kreises Gütersloh werden

alle diese und weitere Dienstleistungen

nach Absprache angeboten;

zu niedrig angesetzten Preisen und

natürlich incl. Mehrwertsteuer und

mit ordentlicher Rechnung. Auf der

neu gestalteten Internetseite www.

sos-home-service.de.vu kann man

sich über das gesamte Dienstleistungsangebot

und die Preise informieren.

Unter 05245 929 489 oder

mobil unter 0151 211 19 709 können

Sie Kirstin Oeser jederzeit, auch rund

um die Uhr, erreichen.

Für den Start kann das Projekt übrigens

noch Unterstützung und Sponsoring

gebrauchen; in materieller

Form und auch in Form von Werbung.

Empfehlen Sie den neuen Service

bitte auch weiter! Œ

(v.l.): Sabrina Fronczek, Heiko Sperber,

der Gartenarbeiten erledigt und

Kirstin Oeser

M+G 33


Erfolg auf Lager!

pietig Lagertechnik GmbH

Samtholzstr. 11 · 33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 - 86 08 08 · Fax 0 52 45 - 86 08 88

info@pietig-lagertechnik.de · www.pietig-lagertechnik.de

34 M+G

•Komponenten für

die Fördertechnik

•Lagertechnik

•Sonderregalanlagen

•Lagerbühnen

•Kragarmregale

•Hochregalläger

•Palettenregale

•Regalzubehör

•Kommissionierläger

•Regalbediengeräte

•Schutzgitter für

Maschinen und

Anlagen

•Sicherheitseinrichtungen•Arbeitsplatzgestaltung

und Handling

•Planung und

Projektierung

Ehrung junger Sportler

Æ (hc – hor) Es war wieder so weit

und die Gemeinde Herzebrock-Clarholz

würdigte gute Leistungen junger

Athleten in unterschiedlichen Sportarten.

„Die Anzahl der zu ehrenden

Sportler konnte noch einmal getoppt

worden“, zeigte Bürgermeister Jürgen

Lohmann sich auf der Veranstaltung

stolz. Besonderen Dank sprach er den

Eltern und Trainern aus, die häufig

einen großen Anteil an den Erfolgen

des Nachwuchses hätten. Am Anschluss

an die Eröffnungsrede führte

der stellvertretende Bürgermeister

Gottfried Pavenstädt durch die Veranstaltung

in der Wilbrandschule in

Clarholz.

Es konnten Ehrungen in Bronze, Silber

und sogar in Gold verliehen werden.

Insgesamt wurden 65 Einzelsportler

und 32 Mannschaften mit 119 Mannschaftsmitgliedern

geehrt, dadurch

wurden insgesamt 184 Ehrungen an

die jungen Sportler unter 18 Jahren

in Herzebrock-Clarholz verliehen.

Geehrt wurden der Tennisclub Herzebrock,

die Sportschützen Hubertus

Clarholz-Heerde, die Deutsche

Lebensrettungsgesellschaft (DLRG)

Herzebrock-Clarholz, der Turn- und

Sportverein (TSV) Victoria Clarholz

– Hapkido, der Reit- und Fahrverein

Herzebrock-Rheda, der Herzebrocker

Sportverein(HSV) – Hapkido, der TSV

Victoria Clarholz – Fußball, der TSV

Victoria Clarholz – Tischtennis und der

TSV Victoria Clarholz/LG Emsaue 04

– Team Clarholz. Dabei wurden zahlreiche

Kreismeistertitel errungen, aber

es konnten auch gute Erfolge auf Bezirks-

sowie Westfalenebene errungen

werden. Außerdem hatte die „Hochburg“

Hapkido in unserer Gemeinde

Sportlerehrung der Erwachsenen

Eine Ehrung in Gold durfte Basketballer

Robert Oehle (links) von

Bürgermeister Jürgen Lohmann entgegen

nehmen.

Æ (hc – hor) Neben den Jugendlichen

konnten in der Gemeinde

Herzebrock-Clarholz auch einige erwachsene

Sportler geehrt werden.

Die Anzahl der zu Ehrenden war

zwar etwas niedriger, als bei der Jugend,

aber dafür waren die Erfolge

ebenso bemerkenswert. 22 Einzel-

Im Mannschafts-Fünfkampf konnten folgende Reiter den Kreismeistertitel feiren

(von links): Renate Bäumker (Trainerin), Claudia Kappel, Kordula Klüsener,

Eva-Marie Grote. Es fehlt: Nicole Pilch.

(es gibt sowohl eine Abteilung beim

TSV Victoria Clarholz als auch eine

im HSV) ganz besondere Leistungen

vorzuweisen: die Teilnahme an den

Europameisterschaften in Aachen, bei

denen sogar einige Platzierungen auf

dem Treppchen erreicht wurden.

Aber es stand noch ein ganz anderes

Highlight auf dem Plan: seit längerer

Zeit wurde auch wieder ein Sportehrenbrief

verliehen! Dieser ging an Erhart

Kurth, der für sein Engagement

für die Leichtathleten der TSV Victoria

Clarholz/ der LG Emsaue geehrt

wurde. Für diesen „Vater der Erfolge“

sei eine besondere Auszeichnung

nötig, begründete die Gemeinde Her-

sportler sowie 11 Mannschaften mit

64 Mannschaftsmitgliedern konnten

durch die Gemeinde geehrt werden.

Dabei stach besonders der Basketballer

Robert Oehle bei einer Körpergröße

von 2,09 m sowohl körperlich

als auch sportlich heraus: Als erfolgreiches

Mitglied der Basketball-Nationalmannschaft

U20 erfuhr er die

Ehrung in Gold und die Anerkennung

der gesamten Gemeinde. Des Weiteren

wurden Anerkennungsschreiben

und Ehrungen in Bronze an die

Aktiven verliehen. Dabei wurde die

sportliche Vielseitigkeit der Gemeinde

wieder einmal deutlich: neben einigen

Reitern (Reit- und Fahrverein

Clarholz-Lette sowie Reit- und Fahrverein

Herzebrock-Rheda) konnten

zahlreiche Sportschützen (Hubertus

Clarholz-Heerde und Schützengilde

Herzebrock) sowie der Herzebrocker

Sportverein (2. Handballmannschaft

der Herren) und der Turn- und Sportverein

Victoria Clarholz (Badminton-

und Tischtennissenioren) mit ihren

Erfolgen glänzen.

Abgerundet wurde der Nachmittag

mit gemütlichem Kaffeetrinken und

gemeinsamem Kuchenessen. Œ

zebrock-Clarholz ihre Entscheidung.

Im Anschluss an die Ehrungen fand

noch das traditionelle „Nudelessen“

statt, welches sich bei der Jugend großer

Beliebtheit erfreut. Mal sehen, ob

es gelingt, auch in diesem Jahr 2008

wieder so viele Erfolge feiern zu können…

Œ

Der Sportehrenbrief wurde Erhart

Kurth für besondere Dienste im Bereich

des Sports verliehen.

Herzebrocker

Sportverein

Fitness- u. Gesundheitstraining

Æ (hc) Neue Kurse in der Turnhalle

am Hallenbad: Aufwärmen, Ausdauertraining,

Muskelkrafttraining, Cool

Down, Dehnung und Entspannung

mit Elementen aus Aerobic, Pilates,

Yoga und funktionaler Gymnastik

10 x montags, Beginn 7. April 2008

9.00 Uhr bis 10.00 Uhr oder

10.05 Uhr bis 11.05 Uhr

Kosten:

10,– Euro für Vereinsmitglieder,

25,– Euro für Nichtmitglieder

Infos und Anmeldung: Anne Borrmann,

Tel. 0 52 45 / 78 09 Œ


Herzebrock-Clarholz spielt Tennis

Æ (hc) Um Tennisbegeisterten – und

denen, die es noch werden wollen

– den Tennissport näher zu bringen,

veranstaltet der TC Herzebrock am

27. April ab 15.00 Uhr einen Tag der

offenen Tür. An diesem Tag können

Besucher ein Probe-Training absolvieren

und den Verein bei Kaffee und

Kuchen näher kennen lernen. Als

besonderes Highlight ist außerdem

ein Show-Match geplant. Für die

Unterhaltung unserer jungen Gäste

ist ebenfalls bestens gesorgt. Neben

Schnupper-Training, Dosenwerfen

und Kinderschminken können sie sich

auf der Hüpfburg vergnügen und ihr

Können beim digitalen Tennis Turnier

auf der Nintendo Wii zeigen.

Für das Training sind Tennisschläger

vorhanden. Nur Sportschuhe müssen

mitgebracht werden.

Der TC Herzebrock freut sich auf Ihren

Besuch! Œ

Neuer Vorstand beim TC Herzebrock

Æ (hc) Uwe Gladisch verabschiedete

sich auf der Jahreshauptversammlung

am 19. Februar aus dem Vorstand des

TC Herzebrock. 14 Jahre lang setzte er

sich als erster Vorsitzender engagiert

und aufopferungsvoll für die Belange

des Vereins ein. Mit ihm verlässt auch

Manfred Ernesti den Vorstand.

Er hielt das Amt des zweiten Vorsitzenden

inne. Beide werden aber

weiterhin für den Verein tätig bleiben

– sie stellen sich für die kommende

Saison als Poolwarte zur Verfügung.

Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde

einstimmig Christian Reckendrees gewählt.

Unterstützen wird ihn Renate

Kroll, die ebenfalls ohne Gegenstimme

zur zweiten Vorsitzenden gewählt

wurde.

Für den Vereinsnachwuchs zeigt sich

von nun an Evelyn Galke verantwortlich,

die die Position der Jugendwartin

von Gabi Barg-Baßmann übernimmt.

Eckard Hansch (Sportwart), Barbara

Pollkötter (Schriftführerin), Claudia

Baum (Kassenwartin), Sarka Steinbrecher

(Neumitglieder und Hobbyspieler)

und David Gollnick (Pressewart)

wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Am Wahlabend wurden Eva und Jürgen

Kuhlmann für ihre 25-jährige Mit-

Gemeindemeisterschaften

Æ (hc – söb) Die Tischtennis Gemeindemeisterschaften

werden in diesem

Jahr in Herzebrock ausgetragen. Gespielt

wird in den Klassen Senioren

(Freitag, 18.4.2008), Herren A, Herren

B, Damen (Samstag, 19.4.2008) sowie

gliedschaft im Verein geehrt. Für die

kommende Saison hat sich der Vorstand

einiges vorgenommen. Neben

diversen Veranstaltungen für die Kinder

und Jugendlichen des Vereins, soll

vor allem an Wochenenden das Vereinsleben

aktiver gestaltet werden.

So ist für den 26. April ab 15.00

Uhr die Saisoneröffnung mit einem

Schleifchenturnier (Doppelpartner

werden aus zwei Töpfen zugelost) geplant.

Hierzu lädt der Verein herzlich

auch tennisbegeisterte Nichtmitglieder

ein. Weitere Aktivitäten des Sommers

hängen im Clubheim des TC

Herzebrock an der Groppeler Straße

aus.

Der neue Vorstand versteht unter Vereinsleben

etwas (verein)t erleben und

gestalten. So soll „Spiel und Spaß im

TCH“ sowohl für engagierte Mannschaftsspieler

als auch für Hobbyspieler

stehen, die sich wöchentlich zu

Hobbyrunden treffen. Im Vordergrund

sollte dabei immer die Begeisterung

und Freude am Tennissport stehen.

Die Vereinsmitglieder danken Uwe

Gladisch und Manfred Ernesti für

ihre tolle Arbeit und wünschen dem

neuen Vorstand viel Erfolg! Œ

Jugend, Schüler/innen und Mädchen

(Sonntag, 20.4.2008).

Interessierte können sich ab sofort bei

Victoria Clarholz, dem Herzebrocker

SV oder direkt bei Magnus Lüdtke

(Tel. 922356) anmelden. Œ

FUGUNTERNEHMEN

DIEHBACH

Woeste 2 · 48361 Beelen

• FUGENSANIERUNG

• FASSADEN-IMPRÄGNIERUNG

• GERÜSTBAU

• BERATUNG

• KLINKER VERFUGUNG

• DAUERELASTISCHE VERFUGUNG

Tel. 0 25 86 / 8 81 68 81 · Funk 01 73 / 4 10 39 72

KLINKER

VERFUGUNG

DAUERELASTISCHE

VERFUGUNG

M+G 35


Kachelöfen vom Meisterbetrieb

Scholz

Kamine Ofenbau

Grundöfen

Wandheizungen

Edelstahl-Schornsteine

Wohnraumlüftung

Tepidarien

36 M+G

Beelen 02586 - 8679

www.scholz-ofenbau.de

Spielend Englisch lernen

im Marienkindergarten

Æ (hc) Seit Beginn dieses Kindergartenjahres

ist dies nun Realität für die

50 Kinder im Marienkindergarten an

der Marienfelder Straße in Clarholz.

Einmal pro Woche lernen die Steppkes

nun spielend Englisch und das mit

großem Erfolg. Der Grund für diesen

Erfolg ist eine Handpuppe namens

Birdie Bird und mit ihm das Projekt

„Early is easy“. Birdie Bird ist Engländer

und spricht kein Wort deutsch.

Wenn die Kinder mit dem schwarzen

Plüschvogel plaudern möchten, dann

hilft nur eines: Englisch sprechen. Und

das machen die Kinder gerne. Hierzu

gehen die Kinder in Kleingruppen mit

einer Erzieherin, die sich zur „Teacherin“

hat weiterbilden lassen, in den

„Englischraum“. Dann gilt es erstmal

Birdie Bird zu wecken und ganz selbstverständlich

rufen alle Kinder „Wake

up Birdie Bird!“ Gemeinsam singen

sie den „Good morning song“, bevor

sie sich dann auf spielerische Art und

Weise den Farben, Tieren oder Zahlen

auf Englisch nähern. Seit nun einem

halben Jahr bietet der Marienkindergarten

seinen Kindern dieses kostenlose

Angebot einmal vormittags pro

Woche an und es ist toll zu sehen,

welche Begeisterung die Kinder zeigen.

Dabei kommt es nicht darauf an,

dass die Kinder möglichst viele Worte

lernen und auch behalten, sondern

wichtig ist die Freude an der Sprache,

denn so gehen die Kinder ganz unbefangen

an die neue Sprache heran

und zaubern ganz selbstverständlich

das „th“ zwischen ihren Zähnen hervor.

Vor Beginn des Projektes waren

Erzieherin Teresa Schöning mit Birdie Bird, Laura, Julia, Nick, Wibke, Zeynep,

Raúl, Henrik, Tom, Salih und Bea

einige Eltern zuerst etwas skeptisch,

ob die Kinder nicht überfordert seien,

aber ganz schnell waren die Zweifel

verflogen und nun hört man viele

positive Rückmeldungen. Von Vorteil

ist dieses Projekt bestimmt für das

spätere (Berufs-) Leben der Kinder,

denn Europa steht vor der Tür und

damit auch die Notwendigkeit Fremdsprachen

zu beherrschen. Im Unterschied

zu Erwachsenen lernen die

Kinder nun Englisch – im wahrsten

Sinne des Wortes – spielend. Die Großen

müssen eine neue Sprache über

die bereits bestehende Muttersprache

erlernen und das heißt im Klartext: Vokabeln

pauken! Die Kinder im Kindergartenalter

lernen eine weitere Sprache

eben nicht, indem sie mal schnell

Spende an den Geflügelzuchtverein

von der Volksbank Herzebrock

Æ (hc) Förderung der Rassegeflügel-Forschung

Auf dem Hof Ewerszumrode an der

Gütersloher Str. 106 freute sich Martin

Ewerszumrode, Vorsitzender des

Geflügelzuchtvereins Herzebrock und

Karl Startmann, Vorsitzender des Vereins

zur Förderung Junger Wissenschaftlerinnen

und Wissenschaftlicher

in der Rassegeflügel-Forschung e.V.

(JuWiRa) über den Besuch des Marktbereichsleiters

Bernd Entrup und Kundenbetreuer

Bernhard Kleineidam von

der Volksbank in Herzebrock. Sie hatten

einen Spendenscheck in Höhe von

500,00 Euro im Gepäck, den Martin

Ewerszumrode gern an Karl Stratmann

weiterreichte. Dieser erläuterte den

Volksbänkern die Ziele des Fördervereins.

Auf dem wissenschaftlichen

Geflügelhof des Bundes Deutscher

Rassegeflügelzüchter, dem Bruno-Dürigen-Institut

in Rommerskirchen forschen

junge Wissenschaftlerinnen und

Wissenschaftler über das Verhalten des

Rassegeflügels. Sie unterstützen mit

der Grundlagenforschung die Arbeit

von 3.800 Ortsvereine in der Bundes-

republik, die sich mit 200 verschiedenen

Hühner- und Zwerghühnerrassen

sowie 250 Taubenrassen beschäftigen.

Neben der Forschung ist die Öffentlichkeitsarbeit

ein weiterer Schwerpunkt

des Geflügelhofes in Rommerskirchen.

Martin Ewerszumrode: „Wir planen in

der nächsten Zeit mit unserem Verein

übersetzen, sondern sie speichern die

Fremdsprache parallel neben ihrer

Muttersprache ab. Eine Fähigkeit, die

nur Kinder in diesem Alter haben und

nicht nur deshalb ist dieses Projekt für

jedes Kind eine Bereicherung – egal

welche Muttersprache vorliegt, ob ein

Kind die deutsche Sprache bereits perfekt

beherrscht oder ob ein Sprachdefizit

vorhanden ist. Durch Spielen, Beobachten

und Nachahmen wachsen

die Kinder in die Fremdsprache hinein

und entwickeln ein Gefühl für deren

Melodie. Ganz ohne Stress, Büffelei

und Leistungsdruck, sondern getreu

dem Motto „Early is easy“. Mehr Informationen

über den Marienkindergarten

im Internet: www.marienkindergarten-clarholz.de

Œ

eine Besichtigungsfahrt nach Rommerskirchen.“

Um die wissenschaftlichen

Arbeiten erst zu ermöglichen, ist

die Spende der Volksbank Herzebrock

herzlich willkommen. Karl Startmann

dankte Bernd Entrup, Bernhard Kleineidam

und Martin Ewerszumrode für

die Unterstützung. Œ

Auf dem Hof Ewerszumrode in Herzebrock-Pixel überreichten Bernd Entrup

und Bernhard Kleineidam (Volksbank Herzebrock) an Karl Stratmann und (Förderverein

JUWIRA) und Martin Ewerszumrode vom Geflügelzuchtverein den

Scheck über 500,00 für die Rassegeflügel-Forschung.


Umfassender Service

im Senioren-Büro der Gemeinde

Æ (hc – ke) Seit Oktober 2007 gibt es

das Senioren-Büro Herzebrock-Clarholz

– das ist eine kommunale Einrichtung

des Seniorenbeirates der Gemeinde.

Das Seniorenbüro hat seine

Räume im Pflegewohnheim St. Josef,

Weißes Venn 22, und ist jeden Montag

von 14 – 16 Uhr geöffnet. Telefonisch

ist es unter der Nummer 8418 - 19 erreichbar.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter

des Seioren-Büro-Teams stehen für

viele Fragen im Alter mit Rat und Tat

zur Verfügung. Dies betrifft umfangreiche

Informationen und Fachberatungen

zu festgelegten Zeiten – u. a.

Beratungen zur allgemeinen Pflege,

zur Demenz, zu Pflegehilfsmitteln, zur

Vorsorgevollmacht und zur Patientenverfügung.

Darüber hinaus vermittelt

Landfrauen Clarholz

Æ (hc) Auf mehrfachen Wunsch wird

der Kursus Acrylmalerei mit Katharina

Scharpenberg wieder angeboten. Beginn

ist am Samstag, dem 05.04. und

19.04. jeweils um 14.00 Uhr in der

Zehntscheune. Anmeldungen werden

von G. Kalthoff Tel. 05245 / 5698 entgegen

genommen.

Am Montag, dem 07.04 wird mit Frau

Cäcilia Rohmann in der Küche der

Von-Zumbusch-Schule gekocht. Das

Thema ist „Fingerfood“. Beginn ist

um 18.45 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist

auf maximal 16 Personen begrenzt.

Anmeldungen werden von G. Kalt-

Neue Kurse bei Wuchinger

Æ (hc) Heute möchten wir unsere

Mitarbeiterin Frau Eva-Maria Trafny

aus unserer Praxis vorstellen. Ihre berufliche

Erfahrung als Physiotherapeutin

sammelte Sie unter anderem im

Städischen Krankenhaus in Gütersloh

und als Angestellte der Orthopedischen

Praxis Dr. med. Marth. Ihr Therapie-Schwerpunkt

liegt in der Manuellen

Lymphdrainage und Kenntnisse

in der Manuellen Therapie.

Sie würde sich auch freuen mit Ihnen

die Kurse Beckenbodentraining sowie

das Senioren-Büro kleine Handwerks-

und Begleitdienste. Die ehrenamtlichen

Berater freuen sich einerseits

über die Inanspruchnahme des neuen

Services von Hilfesuchenden und nehmen

andererseits auch gern ehrenamtliche

Hilfe weiterer Bürgerinnen und

Bürger an. Im Übrigen sind auch alle

Informationen und Hinweise zum Senioren-Büro

auf der Internetseite der

Gemeinde unter www.herzebrockclarholz.de/

Service & Infos abrufbar.

In dieser Rubrik sind unter der Schaltfläche

„Senioren-Wegweiser“ des Weiteren

auch aktuelle und umfangreiche

Senioren-Angebote und Aktivitäten

vor Ort mit Adressen und Ansprechpartnern

aus der gleichnamigen Broschüre

enthalten. Œ

hoff Tel. 05245 / 5698 entgegen genommen.

„Alles gute für die Füße“

heißt der Kursus zur Fußpflege, unter

der Leitung von Mariele Semineth und

Birgit Kracht. Auch Fußstellungen werden

dabei genauestens unter die Lupe

geonmmen. Der Kursus findet am

Mittwoch, dem 16.04. / 23.04. und

30.04 in der Zeit von 18.00 bis 19.30

Uhr in Herzebrock, Wachfuß 21, statt.

Bequeme Kleidung, eine Schüssel für

ein Fußbad und ein Handtuch sind

mitzubringen. Anmeldungen und

weitere Informationen bei H. Haggeney

Tel. 05245 / 5631. Œ

Osteoporose durchzuführen. Diese

Kurse finden in kleinen Gruppen 6 x

1 Stunde statt.

Weiterhin haben wir noch die Kurse

Nordic Walking, Gerätetraining und

Wirbelsäulengymnastik im April anzubieten.

Wir kommen auch gerne zu Ihnen

nach Hause; entweder Privat oder auf

Ärztliche Verordnung.

Bei weiteren Fragen und Abläufen der

Kurse Rufen Sie uns an.

Fon: 05245/180188 Œ

R.V. Cl.-Lette neu eingekleidet

Æ (hc – maw) Längst sind die Zeiten

vorbei, in denen vorrangig die Soldaten

der Kavallerie Gleichgewicht,

Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer

durch Übungen an und auf dem Pferd

schulten. Heute ist das sogenannte

Voltigieren eher für Kinder – insbesondere

für Mädchen – zu einem beliebten

Einstieg in den Pferdesport geworden.

Derzeit sieben Volti-Gruppen des R.V.

Clarholz-Lette sprechen für sich. Einen

besonders guten Start in die Saison

2008 hatte in den vergangenen Wochen

die 5. Volti-Mannschaft des R.V.

Clarholz-Lette. Ariane, Isabell, Lara,

Laura, Lena, Lisa, Loreen, Marvin, Verena

sowie deren Trainerinnen Kathrin

Scharpenberg und Linda Göcke durften

sich über neue Trainingsanzüge

freuen, gesponsert durch die Firma

Schlösser Fleichwaren GmbH & Co.KG.

Hierfür an dieser Stelle von der Volti-

Mannschaft ein „Dankeschön“ an

Peter Schlösser. Œ

M+G 37


Das M + G

FirmenPortrait:

38 M+G

Æ (hc – woe) Zwischen Herzebrock

und Marienfeld, am Bredeck 2, liegt

der Hof Kuhre, der seit vielen Jahren

schon für ein großes Angebot

von landwirtschaftlichen Produkten

aus eigener Erzeugung bekannt ist.

Der Familienbetrieb existierte bereits

schon seit Generationen, als

Heinz und Hedwig Kuhre Ende der

60ger Jahre ihren Schwerpunkt auf

den Anbau von Kartoffeln legten

und mit der Direktvermarktung begannen.

Damals kellerte man noch

selbst die Kartoffeln ein und die

Familie Kuhre verkaufte ihre Kartoffeln

deshalb in größeren Mengen

ab Hof an die Verbraucher. In der

Scheune bot der Betrieb darüber

hinaus auch Gemüse aus eigenem

Anbau an. Es waren zunächst einige

Kohlsorten, Porree, Möhren,

Schwarzwurzeln und anderes

Frischgemüse.

Mit der steigenden Nachfrage

wurde eine andere Form des Verkaufs

notwendig und Mitte der

70ger Jahre entstand der Hofladen,

der zunächst auf einer Fläche von

etwa 35 Quadratmetern die Erzeugnisse

des Hofes im Sortiment

hatte. Dazu wurde die Deele, die

um 1910 erbaut worden war und

bisher als Stall gedient hatte, entsprechend

umgebaut. Hinter dem

Laden wurden Verarbeitungsräume

eingerichtet.

Kartoffeln waren weiterhin von

großer Bedeutung, doch neue Gemüsesorten

erweiterten das Angebot:

jetzt konnte man Blumenkohl,

Broccoli, Wirsing, Möhren, Bohnen,

Gurken, Rosenkohl, Grünkohl,

Steckrüben, Sellerie und weitere

Gemüse, je nach Saison, im Hofladen

bekommen. Ergänzt wurde

das Warenangebot durch Hausmacher-Wurstwaren.

Damals wie

heute stammen die Produkte von

den eigenen Schweinen, die auf

dem Hof groß geworden sind. Beliebt

sind vor allem die westfälische

Blutwurstspezialität, das Möpkenbrot,

dann die Bratleberwurst, die

Bauernmettwurst und der Schinken.

Alles dies gibt es bis heute im

Hofladen.

Das inzwischen bekannteste Erzeugnis

des Hofs Kuhre kam etwa

zur selben Zeit hinzu wie der Hofladen:

Der Familienbetrieb begann

auf einem halben Hektar mit dem

Anbau von Spargel. Die Familienmitglieder

erledigten anfangs alle

Arbeiten komplett selbst. Vermark-

tet wurde der Spargel zuerst ab Hof

und dann auch auf mehreren Wochenmärkten;

und das bis heute.

Anfang der 80ger Jahre wagte man

den nächsten Schritt. Die Anbaufläche

vergrößerte sich auf zwei Hektar

und der Verkauf des Spargels

ab Hof nahm stetig zu. Seit den

90ger Jahren wird die Arbeit auf

den Spargelfeldern und in der Weiterverarbeitung

von Saisonarbeitern

erledigt. Und so gibt es von Anfang

April bis Ende Juni den weißen und

grünen Spargel erntefrisch in den

verschiedenen Qualitäten sortiert

und auch geschält. Auch die Gastronomie

in der näheren Umgebung

kann nun vom frischen Edelgemüse

direkt ab Hof profitieren.

Im Jahr 1995 übernahm die nächste

Generation den Hof. Annette und

Martin Kuhre führen seitdem den

Betrieb und bauen ihn weiter aus.

Martin Kuhre erlernte den Beruf des

Landwirtes und legte im Anschluss

die staatliche Prüfung ab. Auf seinem

von der Landwirtschaftskammer

anerkannten Ausbildungsbetrieb

hat er inzwischen vier angehende

Landwirte mit dem nötigen

Rüstzeug versehen und zur erfolgreichen

Prüfung gebracht. Auch in

Zukunft wird der Hof Kuhre regelmäßig

Landwirte ausbilden.

Den Hofladen führt Annette Kuhre;

unterstützt wird sie dabei von

Schwiegermutter Hedwig Kuhre

und zwei weiteren Mitarbeiterinnen.

Die Kinder Theresa und Christopher

teilen die Begeisterung der Eltern

für den Berieb und bringen schon

eigene Ideen mit; Theresa beispielsweise

bietet samstags von 10:30 bis

11:30 Uhr mit ihren zwei Shetland-

ponys für Kinder eine Reitgelegenheit

an. Der moderne Betrieb erweiterte

in den vergangenen Jahren

sein Angebot ständig. Zeitgleich

mit dem Spargelanbau kamen Erdbeeren

hinzu und so überschneiden

sich vom Frühling bis in den Sommer

die Spargel- und Erdbeersaison,

im Juni beginnt dann schon

der Verkauf der neuen Kartoffeln.

Für die Kartoffelernte verfügt der

Betrieb über einen eigenen Roder

und seit einem halben Jahr ist ein

zusätzlicher Mitarbeiter für diesen

Bereich zuständig. Der Hof Kuhre

bietet auch geschälte Kartoffeln an,

die vor allem in der Gastronomie

und beim Partyservice Verwendung

finden, aber auch für größere Feste

im privaten Bereich die Vorarbeit

sehr erleichtern.

Zu den landwirtschaftlichen Erzeugnissen

des Hofs Kuhre zählen seit

einer Reihe von Jahren auch Eier.

Mit dem Spargelverkauf hatte die

Kundschaft diese verstärkt nachgefragt

und so stieg die Zahl der Hühner

von ursprünglich fünfzig auf

mittlerweile 1400. Seit 1996 leben

die Tiere ausschließlich in Bodenhaltung;

die Ställe verfügen hierbei

über Sitzstangen, frei zugängliche

Futterstellen, Scharrräume mit Sand

und eigene Nester. Das hochwertige

Futter enthält besonders viel

Getreide. Alle diese Bedingungen

tragen zur hohen Qualität der Eier

bei, die es in den verschiedenen

Größenklassen gibt – in der Osterzeit

auch fertig gefärbt.

In jüngster Zeit stieg die Nachfrage

nach Futtermöhren, deshalb werden

sie seit 2004 ebenfalls angeboten.

In den letzten Jahren kamen

noch Kürbisse hinzu und wer schon


einmal das Kürbisfest auf dem Hof

Kuhre besucht hat, weiß, wie beliebt

die großen Feldfrüchte vor allem bei

Kindern sind. Das Kürbisfest findet

immer am letzten Sonntag im Oktober

statt – auch in diesem Jahr.

Dann werden in der Scheune wieder

Kürbislaternen geschnitzt und

es gibt Kaffee und selbst gebackenen

Kuchen. Gleichzeitig wird es

auf dem Hof Spielangebote für die

Kinder geben und der Hofladen ist

dann auch geöffnet.

Der Besuch des Hofladens lohnt

sich immer. Je nach Saison stehen

natürlich bestimmte Produkte wie

Spargel, Erdbeeren, Kartoffeln und

die Gemüsesorten im Vordergrund.

Das aktuelle Angebot umfasst darüber

hinaus noch viel mehr, als

bereits geschildert: zu den oben

erwähnten pflanzlichen und tierischen

Erzeugnissen kommen seit

einigen Jahren die gesunden und

vielseitigen Dinkelprodukte hinzu.

Neben dem hohen Mineralstoffgehalt

sind hier die hervorragenden

Backeigenschaften dieses Getreides

hervorzuheben; daneben eignen

sich Dinkelprodukte auch für Menschen

mit Weizenallergie.

Eine (sicher nicht vollständige) Aufzählung

des weitern Warenangebotes

soll das Bild des Hofladens

abrunden: es gibt hier Käse, der in

Druffel hergestellt wird, eine Auswahl

von Weinsorten, Liköre, Säfte,

Marmeladen und Konfitüren aus

der Region, dann Nudeln; Mehl

und fertige Brot-Backmischungen.

Der Familienbetrieb bietet montags

und donnerstags jeweils frisch gebackene

Proben der verschiedenen

Brotsorten an.

Da wundert es nicht, dass der Verkaufsraum

sich mittlerweile mehr

als verdoppelt hat. Im vergangenen

Jahr war der Umbau abgeschlossen

Das M-+-G

Hof Kuhre

und seitdem bietet der Hofladen

auf gut einhundert Quadratmetern

ein umfassendes, ideenreiches

und gesundes Angebot an frischen

Produkten aus der Region und vor

allem aus eigener Erzeugung an.

Die Öffnungszeiten sind durchgehend

montags bis freitags von

8:30 bis 18:00 Uhr und samstags

von 8:00 bis 14:00 Uhr; in der Spargelzeit

ist inklusive der Samstage,

Sonntage und Feiertage von 8:30

bis 19:00 Uhr geöffnet. Œ

Steckbrief:

Firmenanschrift:

Hof Kuhre

Bredeck 2

33442 Herzebrock

Telefon 0 52 45 / 35 90

Fax 0 52 45 / 18 00 56

www.hof-kuhre.de

frische@hof-kuhre.de

Gründung: Ende der 60er Jahre

Firmengründer:

Heinz und Hedwig Kuhre

Geschäftsinhaber:

Annette und Martin Kuhre

Mitarbeiter:

Hedwig Kuhre und

zwei weitere Mitarbeiterinnen

M+G 39


40 M+G

Trödeltreff im April

Æ (hc) „Es ist erstaunlich, wie viele

Menschen beim Trödeltreff nicht nur

einkaufen wollten, sondern auch nach

der Situation in Sri Lanka fragten.“, Elisabeth

Wiengarten von der Aktion Kinderhilfe

e. V., Sri Lanka Projekt, freute

sich am Samstag über die Anteilnahme

der Bevölkerung. „Wir haben gedacht,

dass die Bürgerkriegssituation nicht

so bekannt ist. Doch viele Menschen

scheinen doch um die Situation der

Tamilen in Sri Lanka zu wissen“, so das

Fazit der Organisatoren. Mit dem Erlös

des Trödeltreffs waren die Verantwortlichen

zufrieden. Das Geld wird umgehend

nach Sri Lanka überwiesen.

Besonders dankbar waren die Verantwortlichen

Maria Grieben, die in

mühevoller Kleinarbeit unzählige Flyer

mit Info über den Trödeltreff verteilte.

Unter der Verantwortung der Oberin

des Ordens wird das Geld besonders

auch den Projekten der Schwestern in

den Bürgerkriegsgebieten zufließen.

Besonders betroffen sind dabei die Gebiete

von Batticaloa, Mannar und natürlich

Jaffna. Die Menschen dort hungern,

viele Frauen werden vergewaltigt

und Kinder werden zu Waisen“. „Ohne

Grund werden Menschen einfach erschossen.

Deswegen haben wir auch

solche Sorge um Familie Thadchanamoorthy.

Herr Thadchanamoorthy ist

immer noch ohne die ID-Karte, die hier

in Deutschland verschwunden ist.“, so

Elisabeth Wiengarten, die die Familie

mit dem Aktionskreis www.abgeschoben-waf.de

betreut. Sie berichtet von

großer Angst um die Menschen in

Sri Lanka. Der Bürgerkrieg dort tobt

weitgehend unbeobachtet. Auch die

Familie Thadchanamoorthy, die im Oktober

2006 aus dem Kreis Warendorf

abgeschoben wurde, wird von den

Schwestern betreut. „Das Geld für die

Versorgung der Familie bringen aber

einige Privatpersonen aus dem Kreis

Warendorf auf“, so Elisabeth Wiengarten.

„Das Geld vom Trödeltreff

fließt ausschließlich größeren Hilfspro-

jekten der Schwestern zu“, so ergänzt

sie. „Unser Albtraum wäre, dass ich

bei Familie Thadchanamoorthy anrufe

und erfahre, dass der Vater ermordet

wurde“, führt Nina Wiengarten aus,

die die Familie während ihres Auslandssemesters

in Sri Lanka betreute.

Der nächste Trödeltreff ist übrigens

auch schon geplant. Er wird am 12.

April 2008 von 8 bis 12 Uhr im Pfarrheim

ST. Josef stattfinden. Sachspendenabgabe

ist am Freitag, dem 11.

April 2008 von 15.30 Uhr bis 18.00

Uhr. Wer vorher Sachspenden abgeben

möchte, kann sich bei Christel

Ahnepohl, Telefon 02581/61904, Elisabeth

Wiengarten 02586/970034

oder Maria Kampelmann, 02588/574

melden. Wer am 11. April 2008 verhindert

ist und vorher Sachspenden

abgeben möchte, kann sich an die

Verantwortlichen wenden. Besonders

gesucht werden zur Zeit übrigens gute

Bücher, Bibel, Geschirr mit Goldrand,

Spielzeug, Kinderkassetten und CD-s,

da danach konkrete Kaufwünsche vorliegen.

Weitere Infos zur Aktion unter

www.srilanka-waf.blogspot.com.

Produkte aus dem Handarbeitsprojekt

der Schwestern vom Guten Hirten

gibt es übrigens in Herzebrock bei

der Weinhandlung Inselmann und in

Beelen in den Geschäften Beutelmann

und Brinkkemper verkauft. Es werden

noch mehr Geschäfte gesucht, die

bereit sind die Produkte zu kaufenWeitere

Infos zu den Produkten auf www.

srilanka-produkte.de.tl. Œ

MGV Concordia Herzebrock lädt ein

Æ (hc) Am Sonntag, dem 27. April

2008 lädt der MGV Concordia Herzebrock

um 16:30 Uhr in die Aula der

Josefschule ein.

Ein musikalischer Reigen soll die Zuhörer

in das Reich der Balalaika-Klänge

und in die Welt der Vaganten und Vagabunden

entführen. Russische Volksweisen

wie: „Kosakenritt“, „Lied der

Taiga“ oder „Zigeuner spiel uns auf“,

werden neben Vagantenliedern von

Karl Heinz Wolters zu hören sein. „Die

Straße ist mein Königreich“, ein Motto

des Vaganten, oder Vagabunden zeigt

schon an, welche Art von Leben dieser

„Berufszweig“ bevorzugt. Schelmisch

wird der Männerchor, unter der Leitung

von seinem Dirigenten Siegfried

Buske, versuchen, die Stimmungen

eines Landstreicherlebens in klangliche

Szenen umzusetzen. Daneben werden

Irische Weisheiten über die Liebe chorisch

dargestellt. Von Liebeswerbung

über Liebesleid und Liebeserfahrung

bis hin zum Liebesglück werden die

Irischen Liebesgeschichten von Hilger

Schallehn zu Gehör gebracht. Ein

spannendes Unterfangen, das die Gefahren

und Erfüllungen in der Liebe

musikalisch auf teils humoristische,

teils auf dramatische Weise, zum Ausdruck

bringen möchte. Bereichernd zu

diesem Programm wirkt mit der Blechbläserkreis

St. Michael unter der bewährten

Leitung von Hermann Munkelt.

Diese Bläserformation, bestehend

aus ca. 12 Musikern, wird Märsche

von Zettler und Kasan spielen. Russische

Volksweisen darbieten und die

hoffentlich rege Besucherschar bei

gemeinsam gesungenen Volksliedern

begleitend unterstützen. Der Eintritt

zu diesem Liedernachmittag beträgt

6 Euro. Allen Besuchern wünscht der

MGC Concordia Herzebrock schon

jetzt einen unterhaltsamen Nachmittag

beim gemeinsamen Volksliedersingen

und Chorgesang. Œ


Ludgerikirmes und Feuerwehrfest in Möhler

Æ (hc – woe) Immer zwei Wochen nach

Ostern finden in Möhler Ludgerikirmes

und Feuerwehrfest statt. Im vergangenen

Jahr fand das einhundertste Stiftungsfest

des Löschzuges Möhler statt

und auch dieses Mal wird das Jubiläum

wieder gefeiert. Viele befreundete

Wehren aus der Umgebung werden

wieder erwartet. Die Festlichkeiten beginnen

am Freittag, dem 4. April mit

DJ Thomas und der Oldie-Night im beheizten

Festzelt. Der Eintritt ist frei und

jedes Getränk, außer den Longdrinks,

kostet nur 1 Euro. Hier werden die Hits

der 70er und 80er Jahre gespielt. Wie

in den vergangenen Jahren auch wird

an diesem Abend der komplette Service

von den Condor-Modellfliegern

übernommen; sie sind seit langem

mit dem Löschzug Möhler befreundet

und man hilft sich gegenseitig. Schon

jetzt (wie schon in all den Jahren zuvor)

hat sich der Löschzug vorgenommen,

ein rundum durchorganisiertes und

gelungenes Fest auf die Beine zu stellen.

Und so sieht das Programm der

Kirmes aus: Am Samstag, 5. April um

16:00 Uhr wird die Ludgeri-Kirmes

durch Bürgermeister Jürgen Lohmann

offiziell eröffnet; für die Gestaltung

der Kirmes übernimmt wieder Georg

Lönne. Gegen 16:45 Uhr werden die

auswärtigen Feuerwehren aus Herzebrock,

Clarholz, Marienfeld, Quenhorn,

Oelde, Lette, Menninghausen, St.Vit,

Rheda, Wiedenbrück und Langenberg

und die Jugendfeuerwehr empfangen.

Um 17:00 Uhr startet der Festumzug

durch Möhler, musikalisch begleitet

vom Spielmannszug Frei-Weg-Lette,

mit einer kurzen Pause auf der Schlossallee.

Ab 19:00 Uhr beginnt ein Spiel,

bei dem alle Vereine teilnehmen können.

Wie der Wettbewerb aussehen

wird, soll noch nicht verraten werden.

Es gibt wieder einiges zu gewinnen.

Nach einer kurzen Begrüßung im Festzelt

werden dann noch einige schöne

Stunden beim Dämmerschoppen verbracht.

Für Stimmung im Zelt sorgt

wieder DJ Thomas. Der Sonntag, 6.

April, beginnt ab 10:00 Uhr mit dem

traditionellen Kindertrödelmarkt und

Trödelmarkt. Es wird keine Stand-

gebühr erhoben und Kinder sind mit

ihren Waren gern gesehen. Ab 11:00

Uhr beginnt wieder der Frühschoppen

am Feuerwehr-Gerätehaus.

Tag der Offenen Tür bei Hubert

Tigges Landtechnik: Ein weiterer beliebter

Programmpunkt der Ludgerikirmes

ist der Tag der offenen Tür bei der

Firma Hubert Tigges Landtechnik, bei

dem auch andere Aussteller vertreten

sein werden. Es beginnt ab 10 Uhr.

Anziehungspunkt ist immer das Oldtimertreffen,

bei dem man alte Traktoren

und Landmaschinen zum Teil in Aktion

bewundern kann. Die Fahrzeuge werden

gezeigt vom „Pferdestärken-Club

Gütersloh“, den „Schlepperfreunden

Sundern“ und dem „Oldtimer-Club

Greffen“. Die Verkaufsräume der Firma

Tigges stehen offen und die Gäste

können sich in Ruhe über Gartengeräte,

Mäher, Vertikutierer und anderes

informieren – gezeigt werden auch

vollautomatische Rasenmäher-Roboter.

Zeitgleich zum Tag der Offenen Tür bei

Tigges beginnt das Programm im Landhaus

Möhler ab 10:00 Uhr mit dem

Trödlerfrühstück. Die warme Küche

ist den ganzen Tag durchgehend geöffnet.

Ab 14:00 Uhr gibt es dann im

Festzelt Kaffee und Kuchen. Im Vorfeld

zu diesem Fest bekommen Kindergartenkinder

von der Feuerwehr Freifahrtkarten

für das Kinderkarussell – insgesamt

werden 600 Karten verteilt. Das

umfangreiche Programmangebot ist

nur möglich, weil die örtlichen Unternehmer,

die Dorfgemeinschaft und die

Feuerwehrkameraden sich mit ihrem

Engagement einsetzen. Die beste Belohnung

für all diese Organisationsarbeiten

für die Veranstalter ist wieder

ein reger Besuch der Ludgerikirmes

und des Feuerwehrfestes. Œ

M+G 41



42 M+G

Vereineschießen 2008

Æ (hc) Die Sportschützenabteilung der

St. Hubertus Schützenbruderschaft

Clarholz-Heerde lädt wieder zum Vereineschießen

ein. Zum 24. Mal findet

dieser schießsportliche Vergleich für

Vereine, Unternehmen und Gruppen

in diesem Jahr inzwischen statt.

Die Schützenbruderschaft macht mit

dem Vereineschießen für ihre Sportschützenabteilung

beste Werbung und

wird hoffentlich wieder neue Vereinsmitglieder

hinzugewinnen, die diesen

Sport für sich entdecken. Auch in

diesem Jahr übernimmt Bürgermeister

Jürgen Lohmann wieder die Schirmherrschaft

und nimmt selbst aktiv

teil. Auch aus der Verwaltung werden

sich sicher wieder Mannschaften beteiligen.

Alle sind herzlich eingeladen,

sich mit Freunden und Bekannten in

eigenen Mannschaften mit kreativen

Phantasienamen zu beteiligen. Mit

einem großen Teilnehmerfeld wird der

Wettstreit noch interessanter und ist

damit der verdiente Lohn für die vielen

ehrenamtlichen Helfer, zu denen die

Schießleiter, Betreuer und der Vorstand

der Clarholz-Heerder Sportschützen

gehören. Das Vereineschießen ist in

den letzten 24 Jahren zu einer Veranstaltung

herangewachsen, wo neben

dem schießsportlichem Wettstreit das

gesellige Beisammensein der Vereine,

Clubs, Firmen und sonstigen Gemeinschaften

nie zu kurz gekommen ist.

Die Sportschützen Hub. Clarholz-

Heerde e.V. würden sich freuen, wenn

sie wieder so viele Gruppen wie in den

letzten Jahren auf dem Schießstand

Kommunionvorbereitung

in Herzebrock

Æ (hc) Die katholischen Drittklässler

in Herzebrock bereiteten sich seit

Anfang Januar in Kleingruppen, den

Kommuniongruppen, auf den Weißen

Sonntag vor.

in Clarholz-Heerde begrüßen können.

Neben altbewährten Gesichtern sind

natürlich auch alle neu interessierten

Teilnehmer mit Ihren Mannschaften

aus Vereinen, Firmen, Clubs usw. willkommen.

Ein besonderer Dank der

Sportschützen gilt den Unternehmen

der Gemeinde, die durch ihre Unterstützung

zum guten Gelingen dieser

Veranstaltung beitragen. Teilnahmeberechtigt

sind alle Bürger der Gemeinde

Herzebrock-Clarholz. Sowie alle Vereine,

Firmen, Clubs, Gemeinschaften

usw. aus Herzebrock-Clarholz.

Eine Mannschaft besteht aus vier

Schützen/innen. Ein Schütze kann

auch mehrfach in verschiedenen Gemeinschaften

starten.

Trainings- und Wettkampfzeiten:

01.04.2008 – 29.04.2008 dienstags

und donnerstags von 18.30 Uhr bis

21.30 Uhr, sonntags von 10 Uhr bis

12 Uhr

Klasseneinteilung:

Gruppe A: aktive Schützen

Gruppe B: passive Schützen

Jugendklasse: 12 – 20 Jahre

Damenklasse: 21 – 40 Jahre

Schützenklasse: 21 – 40 Jahre

Damenaltersklasse: 41 – offen

Altersklasse: 41 – offen

Es werden mit dem Luftgewehr 30

Schuss aufgelegt geschossen.

Schülerklasse: 9 – 11 Jahre

Es werden mit einem Infrarot-Schießsystem

(Scatt) 15 Schuss aufgelegt

„geschossen“.

Ein Leitthema dieser Gruppenstunden

ist der Weg des Weizenkornes zum

Brot: die Kinder säen Weizenkörner

aus, beobachten wie sie wachsen,

beschäftigen sich mit der Ernte und

erfahren den Weg vom Weizenkorn

zum Brot. Das Weizenkorn steht hier

als Sinnbild für das Kreuz – Tod – Auferstehung-

und das Leben. Die Bäcker

in unserer Gemeinde geben in jedem

Jahr wieder Kindern die Gelegenheit,

das Brot backen in ihren Backstuben

kennen zu lernen. Die Gruppe der

3 c aus der Bolandschule durfte mit

André Möllenbrock gemeinsam aufregende

Stunden in der Backstube erleben.

Er hatte große Mengen an Teig

vorbereitet und die Kinder konnten

ihr eigenes Brot backen, sehen wie

Brötchen geformt und gebacken werden,

viele Plätzchen ausstechen und

Figuren aus Quark-Ölteig herstellen.

Das Ergebnis ihrer „Arbeit“ durften

sie mit nach Hause nehmen und

gemeinsam mit den Familien beim

Abendbrot genießen.

Das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe

wurde durch dieses Erlebnis gestärkt

und André Möllenbrock konnte viel

von seinem Wissen an die Kinder weitergeben.

Die Kinder und Eltern sagen

Danke für dieses Engagement! Œ

Termine

nur nach telefonischer Anmeldung.

Startgebühr:

Trainingsdurchgang: 1,60 Euro

Schülerklasse Scatt: 1,00 Euro

Wettkampfdurchgang: 2,60 Euro

Schülerklasse Scatt: 1,50 Euro

Sonderwertung „Goldene Zehn“:

Jeder passive Trainingsschütze erhält

pro Serie eine Extrascheibe, auf die ein

Schuss aufgelegt abgegeben wird.

Preise:

1. Preis: 1 Heißluftballonfahrt, gestiftet

von der Kreissparkasse Wiedenbrück

2. Preis: 1 Einkaufsgutschein über 30

Euro, gestiftet von der Fa. Sieweke,

Herzebrock

3. Preis: 1 Gutschein über 25 Euro, gestiftet

von der Gaststätte „Altes Gasthaus

Rugge“, Clarholz

Preis des Bürgermeisters:

Jede Mannschaft erhält pro Schütze

eine Glücksscheibe, auf die jeweils 2

Schüsse abgegeben werden. Die Siegermannschaft

erhält den Wanderpokal

des Bürgermeisters.

Siegerehrung:

Am 06.06. 2008 um 19:30 Uhr im

Schützenheim Clarholz-Heerde.

Für die erstplatzierten Mannschaften

und Einzelschützen gibt es Pokale. Bei

geschossenen Schnapszahlen werden

Präsente vergeben.

Informationen:

Reinhardt Schnöckel Tel: 05245 / 6063

und Bruno Toppmöller Tel: 05245 /

920854 Œ

Badminton

Gemeindemeisterschaften

am 19. und 20. April

Æ (hc – las) Die Badminton Abteilung

des TSV Victoria Clarholz richtet auch

dieses Jahr wieder eine Gemeindemeisterschaft

aus. Herzlich eingeladen

sind Gemeindemitglieder aller Altersklassen,

sowohl Hobbyspieler als auch

Vereinsmitglieder (getrennte Wertung).

Tunierbeginn ist für Erwachsene am

Sa. um 12:00 Uhr, für Kinder und Jugendliche

am So. um 10:00 Uhr in der

Sporthalle an der Schulstraße. Gegen

eine geringe Startgebühr wird neben

kleinen Sachpreisen bei der Siegerehrung

auch für das leibliche Wohl der

Mitspieler und Zuschauer gesorgt.

Anmeldung bis spätestens zum 17.4.08

telefonisch unter 05245/ 857857

(A.Hannemann) oder online unter

www.badminton-clarholz.de Œ

Sieger der Mini´s 2007 von links:

Maximilian Witt, Markus Kroll, Hannah

Potthoff, Jonas Krieft


Mittwochsmarkt in Herzebrock – von 8.00 bis 13.00 Uhr

Gärtnerei Utler

Langenfeld 8, Herzebrock

Tel. 05245 / 3877,

Fax 05245 / 18104

Der Markthändler

des Monats…

Æ (hc – woe) Mit unserem Team von

hochmotivierten Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern, alles Gärtner und

Floristen, erfüllen wir die vielseitigen

Wünsche unserer Kunden. Dazu gehören

das Bepflanzen von Schalen

und Kästen und die Grabpflege.

In den letzten Jahren ist die Floristiksparte

extrem ausgeweitet worden;

zum Sortiment gehören ideenreiche

Sträuße, Gestecke, Brautfloristik,

Trauerfloristik und Passendes zum

Advent. Verarbeitet wird bevorzugt

Ware aus heimischem Anbau, die

mehrmals wöchentlich vom Großmarkt

beschafft wird. Mit 4000

Quadratmetern Glasfläche sind wir

besonders zu den Saisonschwerpunkten

Frühjahr und Herbst ein beliebter,

leistungsstarker Betrieb. Zusätzlich

zum „Ab-Gärtnerei-Verkauf“ erhalten

Sie unsere Produkte auf den Märkten

in Herzebrock, Rheda und Gütersloh.

Fast zwei Jahre beschickt die Gärtnerei

Utler nun den Herzebrocker Mittwochs-Wochenmarkt

auf dem Paul-

Craemer-Platz. „In dieser Zeit hat sich

Motorradfreunde Lette

Saisoneröffnung mit Motorradsegnung

Æ (lette) Fast schon zur Tradition geworden

ist die Saisoneröffnung der

Letter Motorradfreunde. Am Samstag,

dem 5. April 2008, um 15.30 Uhr findet

diese beliebte Veranstaltung wieder

vor der Pfarrkirche St. Vitus statt.

Während einer kleinen Andacht im

Innenhof segnet Diakon Rainer Averbeck

die Maschinen. Anschließend

gibt es eine 100 km lange gemeinsame

Ausfahrt über St. Vit, Wadersloh,

Benteler, Mastholte, Westenholz,

Kaunitz, Neuenkirchen, Rheda-Wiedenbrück

und Herzebrock-Clarholz

zurück nach Lette. Hier trifft man sich

dann noch zu einem gemütlichen Abschluss

im Hotel Lindenhof, wo es bei

einer kleinen Tombola ein paar nützliche

Dinge rund um’s Motorrad fahren

zu gewinnen gibt. Statt einer fälligen

Startgebühr wird wie immer für einen

dieser Markt toll entwickelt,“ erklärt

Inhaber Dietrich Utler, „aufgrund der

treuen und netten Kundschaft ist es

nicht nur mein persönlicher Lieblingsmarkt,

sondern auch unsere Mitarbeiter

kommen besonders gern hier

her.“

Aktuell für den Monat April:

Gemüsepflanzen, Hortensien, Frühlingsstauden

und pfiffige Blumensträuße

Weil Ostern dieses Jahr besonders

früh war, gibt es auch nach den Festtagen

weiterhin unser Top-Angebot

zum Pflanzen. Bis zum 12. April erhalten

Sie Stiefmütterchen und Hornveilchen

besonders günstig: 12 Stück zu

3,50 Euro!

Auf Ihren Besuch freut sich Familie

Utler und das Mitarbeiterteam. Œ

guten Zweck gesammelt. Die diesjährige

Spende kommt der Nofallseelsorge

im Kreis Warendorf zugute.

Nähere Infos:

www.motorradfreunde-lette.de Œ

M+G 43


KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

Æ Suche

Kaufe alte Bücher, Postkarten,

Militärfotos, Orden, Münzen, alte

Militärartikel jeder Art, Eisenbahnen,

Autos und jeder Art altes Spielzeug.

Technische Artikel wie Fotoapparat

+ Filmapparate usw. sowie jede

Art von gutem altem Trödel, Tel.:

05242/402370

Reithelm für Kind Gr. 54 gut erhalten.

Tel: 05245/4578

Jungenfahrrad 24er gesucht. Tel.:

05245/844931

Suche Garage oder Scheune für PKW

und Wohnw. zum unterstellen. Tel.:

05245/921799

Suche Babysitter für unseren

dreijährigen Sohn. Hauptsächlich

abends, an den Wochenenden. Tel.:

05245/834603

Suche alte Klinkersteine z.B. vom

Hüttenabriss oder Scheune oder

Gartensteine, nicht aus Beton. Tel.:

05245/7769

Ausfüllen

Ausschneiden

Absenden

an:

Sonja Oehle

Steuerbüro Dreismann

Debusstraße 10

33442 Herzebrock

Fon: 0 52 45 / 83 04 11

Fax: 0 52 45 / 83 04 90

von 9.00 – 12.00 Uhr

Bitte legen Sie den

ent sprech enden

Betrag der letzten

beschriebenen Zeile

im Anzeigentext

in Brief marken

à € 0,55 bei !

Coupons ohne Tel.

oder Adresse werden

nicht veröffentlicht!

44 M+G

Anzeigentext:

Æ Kinderartikel

Gameboy + Spiele, Lego und Mickey

Maus-Hefte günstig zu verkaufen.

Tel.: 0173-7115245

Barbie zieht aus: Barbie-Zug, Friseur,

Ärztin, Kleidung, Pferde u.v.m., Inliner

Gr. 31-34, Spiel: Das kl. Gespenst Tel.:

05245/1789

Puppenhaus, Playmobil Krankenhaus,

Kindertisch + Bank + Stuhl,

Kinderfahrrad 16 Zoll, Trampolin,

Baby Born Shopper, Puppenkinderwagen,

Kiefer Kinderbett 70x140 cm,

umbaubar Tel.: 05245/180373

Teutonia Kombikinderwagen neuwertig.

Tel.: 05245/844931

Fahrradanhänger Croozer 737

Reisebett Herlag, Gitterbett/Juniorbett

weiß, Lammfell, Hochstuhl, alles

neuw. 05245/833593

gewünschte Rubrik (bitte ankreuzen)

Æ Verkäufe

2 26er Mädchenfahrräder 3Gang,

1 Einrad 30 Euro, Inliner verstellbar

Gr. 34-36 15 Euro, Gummistiefel Gr.

33 Romika blau-orange 5 Euro

Tel.: 05245/1326

Ein Traum in weiß, wunderschönes

Brautkleid, Gr. 42 mit Schleppe und

bestickter Träger-Corsage. Natürlich

gereinigt. Lang. Tel.: 05245/858698

oder 0151/12829895 VHB 450,– Euro

Damen-Treckingrad + Korb, 55,- Euro

gut erhalten. Tel.: 05245/920573

Schülergitarre C75, gebraucht, für

ca. 8 – 11Jährige mit blauer Tasche

59,– Euro Tel.: 05245/7586

Gebrauchte Möbel, Fahrräder, Haushaltartikel,

Bücher, u.a. zu günstigen

Preisen im Recyclinghof, Otto-Hahnstr.

44, Tel.: 921700

Kleiderschrank Chippendaile, weiß,

2,60 breit 120,– Euro, 2 Konsolen,

Chip. 20,– Euro, E. Bett, 1,17 x 2,25

Aufl. Cord, braun, 60,– Euro, 4 Anbaumöbel;

4,20 ges. nussbaumfarb.

dun. 160,– Euro, Chaiselongue, gut

erhalten 50,– Euro, div. Kleinmöbel,

Stühle, Preis VB., Fahrrad-Anhänger,

40,– Euro, Kabeltr. 50 m,

Tel.: 05245/2721

Verkaufe gut erhaltenen modernen

5-türigen Falttürkleiderschrank mit

zwei Spiegelelementen in Erle,

2,50 x 2,20 x 0,60, Preis 300 Euro,

Tel.: 05245/858941

Rennrad Wilier Gr. 55, sehr gepflegt,

Campaschaltung günstig abzugeben,

Tel.: 05241/15315 ab 18.00 Uhr

28er Damenfahrrad 62er Rahmenhöhe

7Gangsch. gut erhaltenm VB

120 Euro Tel.: 02522/938959

Kommunionkleid Gr.146, 2-teilig

+ Tasche + Haarschmuck + 2

Strumpfhosen zu verk. 50,– Euro Tel.:

05245/7586

Coupon für Ihre private Kleinanzeige

Suche Jobsuche Immobilien Chiffre-Nummer

Verkäufe Jobangebot Urlaub

(3,30 € zzgl.)

Kinderartikel Unterricht Verschiedenes

Name, Vorname Straße

PLZ, Ort Datum, Unterschrift

Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe der M + G ist der 9. April 2008

1,65 €

1,65 €

1,65 €

1,65 €

2,20 €

2,75 €

3,30 €

3,85 €


Hohlpfalzziegel ABC Teuto NEU!

naturrot 1 Palette = 288 Stück =

20m2 zu verkaufen Tel.: 05245/7586

Wohnzimmerschrank Nussbaum

B/H/T 2,85 / 2,05 / 0,60, Esstisch rund

ø1,20 m dazu 5 Stühle, und eine

Bodentreppe, einschiebbar, einteilig

günstig abzugeben. Tel.: 05245/2186

Verkaufe: Damenfahrrad Gr. 28 Herrenrad

Gr. 28, Crosstrainer, elegantes

Damenkostüm schwarz Gr. 38 – 40,

alles VB, Tel.: 0178-4301962

Fahrradheckträger „Paulchen“ für

Ford Focus Bj 11/89 –2004 mit Lichtleiste

zu verkaufen! Tel.: 05245/2177

Möbel, Hausrat, Bücher, Fahrräder

bei Horizonte e.V. Oelde, Lindenstr.

39, Di 8–13, Do 14–18, Fr 8–13,

Sa 9–13, Tel. 02522/961495 oder

Ennigerloh Mo–Fr 9–18, Sa 9–13 Uhr

Tel. 02524/933924 wir holen ab +

liefern aus

28er Herrenrad (Holländer) 5-Gang

150,– Euro 05242/402383

Zwei 28er Damenräder Kettenschaltung

techn. ok. kostl. abzugeben Tel.:

02586/881049

Æ Unterricht

Studentin erteilt Nachhilfe in den

Fächern Deutsch, Chemie, Biologie

für alle Klassen und Mathe bis zur 10.

Klasse, Tel.: 0178-4097765

Suche Nachhilfe im Fach Deutsch

für die 4. und 5. Klasse, Telefon:

05245/180197

Lehrer erteilt gründliche Nachhilfe

in allen Fächern und für alle Klassen,

komme ins Haus, Chiffre 2008-04-01

Studentin erteilt Blockflötenunterricht

für Anfänger im Grundschulalter.

Tel.: 0178-4097765

KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

Ha-Ra ® - das Original

In Herzebrock-Clarholz und Umgebung

sind wir stets für Sie da:

G. & A. Bins

Weißes Venn 35 · Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 1 87 41 · Fax 0 52 45 / 24 42

sowie auch bei: Lotto + Geschenkartikel

Waltraud Rössing

Clarholzer Str. 44 · Ortsteil Herzebrock

Tel. 0 52 45 / 32 85

Æ Jobangebot

Reinigungskraft gesucht für

2 x 3 Std. pro Woche im Außenbereich

von Herzebrock, Tel.: 0173-7115245

Haushaltshilfe in einem Seniorenhaushalt

mit leichten pflegerischen

Aufgaben auf 400,– Euro-Basis gesucht.

Tel.: 0160-1233358

Æ Jobsuche

Biete Senioren-Alltagshilfe wie

Einkaufen, Arztbesuche, Putzen etc.

in Lette o. Umgebung, Tel.: 0176-

21895756

Junge verh. Mutter sucht Job in

den Abendstd. + am Wochenende.

Gern Verkäuferin, Tankstelle usw. Tel.:

05245/929464

13-Jähriger sucht Job: Hunde ausführen,

Rasenmähen, Einkaufen oder

auf kleine Kinder aufpassen (z.B.

Fußball spielen) 0162-8662830

Wer braucht Hilfe im Haushalt?

05245/924310 (Putzen, Gesell. usw.)

Æ Verschiedenes

Verleihen Sie dem Glück Flügel!

Lasse weiße Tauben auf Hochzeiten

fliegen. Tel.: 0173-8289404

Scheunenstellplatz für 2 Autos oder

ähnliches zu vermieten, 30m2 Suche Anhänger für Einachs-Trecker

05245/180537 AB

Lust auf neue Kontakte? Wir

(30 – 40 J) möchten einen Mädelsabend

starten. Herzlich willkommen

sind Frauen mit Ecken und Kanten,

Lustige und Ernste, Aufgeschlossene

und Aktive. Wir freuen uns auf Euch!

Chiffre: 2008-04-02

Suche meine Jacke! Parka, Pelzkaputze

Marke Tomster, wahrscheinlich

in Turnhalle in Clarholz vergessen.

Finderlohn! 02586/8180

Verleihen Sie dem Glück Flügel!

Lasse weiße Tauben auf Hochzeiten

fliegen. Tel.: 0173-8289404

Privathaus sucht guten Fensterputzer

in Clarholz-Sundern. Telefon:

0160-7477397

Æ Urlaub

www.nach-fehmarn.de, komfort.

Ferienhaus für 2-6 Pers. frei, 2 Bäder,

Sat-TV, Spülm., Fahrräder, Hausprospekt,

Tel.: 05245/2526

Grömitz/Ostsee: Schöne Fewo in

guter Lage, bis 4 Pers., Schwimmbad

im Haus, Tel. 05244/903401,

www.fewo-stammschroer.de

Ferienwohnung Cuxhaven Dunen,

3 Zimmer Küche Bad Balkon, (4

Pers.), 70 m2, gute Ausstattung,

ruhige Lage, 10 min. Fußweg zum

Sandstrand, 10 min. zum Zentrum, zu

vermieten Klaus Althoff 48361 Beelen

Vermittl. Frau Ebert 04721-711393

www.vvvweerribben.nl, Ihr Fehaus,

in Holland, 4–8 Pers., Wassersport,

Radfahren, Angeln, Telefon

0172-7575664

Rechlin, an der Müritz FeWo

52 qm*** 2–3 Pers. Seenähe. EG

mit Terr. u. Garten, Schlafz., Wohnr.,

Küche, Bad, 2 Fahrr. kostenlos, keine

Haust. 05245/5337 o. 0179-1096747

www.ferienwohnung-harlesiel.de

Nordsee, zwei Erdgesch.-Fewo, bis

4 Pers., je Wo., Garten + Terrasse,

strandnah, Tel. 02520/1657

Grömitz/Ostsee, neues, modernes

Ferienapartment, 2 Zi, 40 m2 , Toplage

am Kurpark, 3 Min. zum Strand

u. Promenade, ruhig / zentral, Termine

unter: 05246/7827

Æ Immobilien

Ein ruhiger und Vollzeit beschäftigter

Mann su. 2 Zi.-Wohnung mit

Küche, Bad, kl. Garten oder Terrasse,

od. 2ZKBB Wohnung ca. 50 – 55 qm

in Herzebrock. Tel. 0163-2529541,

nach 18 Uhr

Modernes 1Fam-Haus, 4Zi, 2 Bäder,

Doppelgar., Balkon, Vollkeller, Whfl.

120qm, Grdst. 512 qm von privat in

Clarholz 0174-6845922 zu verk.

Harsewinkel 3ZKBB, Keller, ca. 74

m2, Ruh. Lage, 310,– Euro + NK, bei

Bedarf Stellpl. 10,– Euro, ab 01.05.08

zu verm. Tel. 0151-11630884

Junges Ehepaar sucht kleines EFH

zum Kauf in möglichst ländlicher Lage

im Raum GT/WAF. Tel.: 0175-2651137

Beelen 3ZKB, Abstellr. Balkon, Keller,

Carport 100m2 im 2Fam.-Haus in ruhiger

Lage zu verm. Tel.: 05246/6166

Herzebrock 2ZKB 68 m2 Altbau sofort

zu vermieten, Tel.: 05245/921124

Herzebrock, 2 Büroräume 40 m2 Altbau ab 1.6.08 zu vermieten Tel.:

05245/921124

Clarholz, 4ZKB im EG, ca. 72m2 Wfl., Keller + Stellplatz, KM 324 Euro

+ NK frei ab 1.5.08, Tel.: 440420 M.

Böcker Hausverwaltungen GmbH

Clarholz: Wohnhaus mit Einliegerw.

Bauj. 1973 in ruhiger Lage ab

1.6.08 zu verk., gr. Garten Poppelgar.

Grundst. 2000m2, Hauptw. ca. 180

m2, Einliegerw. ca. 80m2, Preis VHB

Telefon: 05245/6258

Suche für mich, meine Tochter und

unseren Hund eine 3ZKB-Wohnung

(ca. 65-70m2) in Herzebrock mit

Terasse/Garten bzw. Balkon, Telefon:

0172-9971375

Familie mit 1 Kind sucht Wohnimmobilie

mit Scheune oder Halle im

R. Herzebrock, Rheda, GT zu kaufen

oder Mietkauf zu sofort oder später

Chiffre: 2008-04-03

Lette Wohnung zu vermieten 72m2 in ruhiger Lage, 2 Zimmer, Küche,

Bad, Balkon, Keller, Stellplatz, auf

Wunsch möbl. zum 15.8.08, Telefon:

0179-1096747

Herzebock/Clarholz, 1–3 ha Ackerland

zu kaufen gesucht. Rückpacht

möglich, Diskretion selbstverständlich.

Chiffre: 2008-04-04


Für private Kleinanzeigen

bitte den Coupon ausfüllen!

Kleinanzeigen / Verteilung:

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

Le Chambon Straße 10

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 83 04 11

Telefax 0 52 45 / 83 04 90

9.00 – 12.00 Uhr

Anzeigenleitung

für Herzebrock:

Brill Design

Gildestraße 12

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 40 24

Telefax 0 52 45 / 1 81 14

e-mail: mug@brilldesign.de

Anzeigenleitung

für Clarholz, Lette und Beelen:

Peter Inselmann

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 24 16

Telefax 0 52 45 / 15 71

Herausgeber:

Gewerbeverein

Herzebrock-Clarholz

33442 Herzebrock-Clarholz

www.markt-und-gemeinde.de

Redaktion-Online:

e-mail: mug@brilldesign.de

Redakteure für Herzebrock:

Michael Wöstheinrich

Telefon 0 52 45 / 39 05

Judith Horch

Telefon 0 52 42 / 4 40 10

Julia Hörster

Telefon 0 52 45 / 24 87

Vera Söbke

Telefon 0 52 45 / 9 25 88 00

Redakteure für Clarholz:

Laura Schäfer

Telefon 0 52 45 / 69 55

Martha Wiemer (auch Lette)

Telefon 0 52 45 / 92 94 92

Druck:

Heinrich Eusterhus

Buch&OffsetDruck GmbH

Dieselstraße 26

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 84 16-0

Druckauflage: 11.200 Exemplare

Die in diesem Periodikum enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die der

Redaktion zugesandten Beiträge können unter Umständen gekürzt werden, wenn es der redaktionellen

Vielfalt dient. Alle persönlich gekennzeichneten Artikel der nicht zur Redaktion gehörenden Mitarbeiter,

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Gutscheine sind z.B. erhältlich bei:

Brandt, Kosmetik und Fußpflege

AVIA, Härtge

Christopherus-Apotheke

Collins, Jeans + Mode

Cordes Schuhe

Deitert, Elektro

Dombrink, Tier + Garten

Foto Paradies, Fotofachgeschäft

Hankemeier, Blumenhaus

Heitmann, Restaurant

Heitmann + Pollmeyer, Kfz

Inselmann, Weinhandlung

Der Der Geschenk- Geschenk-

Gutschein Gutschein

des des Gewerbevereins

Gewerbevereins

Herzebrock-Clarholz

Herzebrock-Clarholz

Kirschnick, Raumausstattung

Lakebrink, Radio-Fernsehen-Video

Mensing, Parfümerie

Nordhorn, Fleischwaren

Ossenbrink, Schreib-/Spielwaren

Raiffeisen-Markt, Clarholz

Rickel, Reisebüro und mehr

Rugge GmbH

Sambale, Kfz

Spitczok, Auto Crew

Stall, Augenoptik und Schmuck

Westphal, Elektro

Redaktions- und Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe:

9. April 2008

M + G Mai 2008 erscheint am:

23. April 2008

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine