Gute Bekannte Gute Bekannte - Stadtwerke Weimar

sw.weimar.de

Gute Bekannte Gute Bekannte - Stadtwerke Weimar

WWW.SW-WEIMAR.DE

Gute Bekannte

Erlebnis Energie

Zu Besuch im Erlebnisbergwerk Sondershausen

Ratgeber

Informationen zum Widerruf von Haustürgeschäften

50 Thermografien zu gewinnen!

Seite 9

4/2007


Bewerben Sie sich jetzt!

Ausbildung unter einem Dach!

Bewerben Sie sich um einen Ausbildungsplatz bis spätestens Januar 2008.

– Bürokauffrau/-mann – KFZ-Mechatroniker/-in für Nutzfahrzeuge

– Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Weitere Infos unter:

www.sw-weimar.de

Telefon: 03643 4341-223,

Frau Reichel

Stadtwerke Weimar Stadtwirtschaft Weimar GmbH

Stadtversorgungs-GmbH Industriestraße 14

Industriestraße 14 99427 Weimar

99427 Weimar


Editorial

seltene Einigkeit zeigte die Bundesregierung

bei ihrer Klausurtagung im August im brandenburgischen

Schloss Meseberg: Ein Energie-

und Klimapaket soll Deutschland dem

Ziel nahebringen, bis 2020 die Treibhausgase

um 40 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu

reduzieren. Kern des Paketes ist die weitere

Förderung von Energieerzeugungsanlagen

mit Kraft-Wärme-Kopplung sowie der Anteil

der erneuerbaren Energien an der Stromproduktion.

Dieser soll von derzeit 13 Prozent bis

2020 auf 25 bis 30 Prozent ausgebaut werden.

Mit einer Novelle zur Energieeinsparverordnung

(EnEV) werden zudem die Vorgaben für

Häuslebauer und Sanierer verschärft. Künftig

sollen bei Neubauten 15 Prozent der Wärmeenergie

– bei sanierten Altbauten 10 Prozent

– von erneuerbaren Energien kommen, zum

Beispiel durch solare Strahlungsenergie oder

auch durch eine Wärmepumpe.

Insgesamt können wir dem Klimapaket nur

zustimmen, sichert es doch die Zukunft unserer

Gesellschaft. Wir als lokaler Energiedienstleister

nutzen schon lange die Kraft-

Wärme-Kopplung zur Strom- und Wärmeerzeugung

in unseren Blockheizkraftwerken

und beraten unsere Kunden, wie sie zu Hause

Inhalt

SeIten 4+5: Erlebnisbergwerk

Sondershausen:

Attraktionen 700 Meter

unter der Erde

4

Persönlich

Liebe Leserinnen und Leser,

effizienter mit Energie umgehen können. Wir

zeigen Möglichkeiten zum Energiesparen, geben

Tipps zum Kauf energieeffizienterer Elektrogeräte

und beraten Gewerbekunden zum

Energiemanagement. Wenn Sie Ihren Altbau

sanieren wollen oder sich für Erdgasfahrzeuge

interessieren, finden Sie bei uns ebenfalls

den richtigen Ansprechpartner.

Aber wir möchten Ihnen auch beim Sparen

helfen. Mit unserer weihnachtlichen

Verlosungsaktion bieten wir Ihnen die Chance,

eine von insgesamt 50 Infrarotthermografien

zu gewinnen. Wie das funktioniert, lesen

Sie auf Seite 9. Außerdem stellen wir Ihnen

auf Seite 8 unser Weimarer Ökostrommodell

vor, mit dem Sie nicht nur umweltfreundlichen

Strom von den Stadtwerken Weimar

beziehen, sondern auch etwas für die Förderung

von neuen Weimarer Solaranlagen tun

können. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen

eine besinnliche Adventszeit und viel Spaß

beim Lesen dieser Zeitschrift.

Herzlichst

Helmut Büttner

Geschäftsführer der Stadtwerke

Weimar Stadtversorgungs-GmbH

12

SeIte 6: Interview zum Thema

Zukunftsenergie

SeIte 7: Brisant: Pro und

Kontra Biomasse

SeIten 8+9: Ökostrom und

Thermografie-Aktion

SeIten 10+11: Informationen zum

Widerruf von

Haustürgeschäften

Impressum

© Trurnit Leipzig GmbH

Uferstraße 21, 04105 Leipzig

Telefon 0341 253978-0

Telefax 0341 253978-77

E-Mail kober.marika@trurnit.de

Redaktion: Susanne Hölbe (Stadtwerke

Weimar Stadtversorgungs-GmbH),

Mirko Besch (Redaktionsleitung),

Gerald Fährmann, Frank Mogalle

Layout: Publishers Factory

Druck: Gotha Druck (Wechmar)

Abbildungen: Trurnit & Partner Verlag

GmbH, Erlebnisbergwerk Sondershausen,

Starke Druck & Werbeerzeugnisse,

Thüringer Tourismus GmbH

Bewerben Sie sich als

„thüringer Köpfchen“

Möchten Sie unser „Thüringer Köpfchen“ werden?

Wir suchen eine/n Thüringer/in, die/der ein Eigenheim

besitzt und sich von uns kostenlos zum Thema

Energiesparen beraten lassen möchte. Wir begleiten

die Dame/den Herrn mit Energieberatern und werden

über die energetischen Verbesserungspotenziale

Ihres Hauses und deren Umsetzung im kommenden

Jahr in den Ausgaben der Kundenzeitschrift berichten.

Haben Sie Interesse? Dann beantworten Sie

bitte folgende Fragen: a) Wie groß ist Ihr Haus (in

Quadratmetern)? b) Wann wurde Ihr Haus gebaut

und/oder saniert? c) Wo gibt es an Ihrem Haus Ihrer

Meinung nach Energieeinsparpotenziale?

Ihre Antworten senden Sie mit einem Foto von Ihnen

(z.B. vor Ihrem Haus) bis zum 29.12.2007 an den

VDeW thüringen, Redaktion „Gute Bekannte“,

Schwerborner Straße 0, 99087 erfurt

SeIten 12+1 : Energieanwendung:

neue Fernseh- und

DVD-Technologien

SeIten 14+15: Unterwegs:

Wintersport in

Thüringen

SeIte 16: Rätsel und Gewinner

14

Zum titelbild:

Der Förderturm des Erlebnisbergwerkes „Glückauf“

in Sondershausen bringt heute die Besucher in rund

700 Meter Tiefe. Zwischen 1893 und 1989 wurde

hier Kalisalz, das „weiße Gold“, abgebaut.

Gute Bekannte


Erlebnis Energie

Ein Besuch in der ältesten befahrbaren Kaligrube der Welt

Spaß im Bergwerk

Mountainbike fahren, Marathon rennen,

mit dem Kahn über einen See schippern

oder speisen und feiern – und das knapp

700 Meter unter der Erdoberfläche? Die

spinnen, die Thüringer. Doch im Erlebnisbergwerk

Sondershausen ist dies möglich.

Das älteste befahrbare Kalibergwerk der

Welt bietet viele Attraktionen.

Mehr als 100 Jahre lang wurden tief unter

Sondershausen Salze abgebaut. Bereits 1891

begann hier die erste Tiefenbohrung und

zwei Jahre später wurde der erste Schacht

„abgeteuft“, wie es in der Bergmannssprache

heißt. Aus dem in der Grube „Glückauf“

gewonnenen Rohsalz entstanden in

den oberirdischen Fabrikanlagen Dünge-

Das Foyer des Konzertsaales: Im großen Saal selbst

finden 3 0 Gäste Platz.

Gute Bekannte

mittel und Brom für die chemische Industrie

sowie Magnesiumchlorid-Sole für den

Winterdienst und für die Magnesium-Metallproduktion.

Kalidünger war übrigens

eines der wichtigsten Exportprodukte der

DDR und ein Devisenbringer. Mit den ersten

Zügen der wiedervereinten Bundesrepublik

wurde schließlich das Werk Sondershausen,

wie die meisten anderen Kalireviere im Osten

Deutschlands auch, stillgelegt.

Viel Platz in der Tiefe

Im Gegensatz zum Kohle- oder Kupferbergbau

ergeben sich aus der Abbaumethode

im Kalibergbau große Hohlräume, die von

den stehengebliebenen harten Steinsalzstöcken

stabilisiert werden. Durch den über

100 Jahre andauernden Abbau entstand im

Laufe der Zeit ein enorm ausgedehntes unterirdisches

Grubenfeld, das sich über rund

110 Quadratkilometer erstreckt. Die unterirdischen

Gänge, die bis zu 20 Kilometer lang

sein können, sind mit dem Straßennetz einer

mittleren Großstadt wie Erfurt, Halle oder

Kassel vergleichbar. Hier gab es einen regen

Fahrzeugverkehr. Zwei Schächte von ehemals

sechs verbinden heute die Grube mit der

Oberfläche. Sie dienen dem Personen- und

Materialtransport, aber auch zur Belüftung

durch „Wetter“, wie der Bergmann sagt.

Nach der Stilllegung überlegte man sich, ob

man nicht die 230 Millionen Jahre alte Salzlagerstätte

und einen Teil der Hohlräume, die

rund 50 Millionen Kubikmeter umfassen,

touristisch nutzen könnte. So entstand die

Idee, unter anderem die Grube in ein Erlebnisbergwerk

umzubauen.

Attraktion für Touristen

Heute zählt das Erlebnisbergwerk „Glückauf“

Sondershausen zu Thüringens Tourismus-Attraktionen.

Schon das „Einfahren“

stellt sich als ein echtes Erlebnis dar. Nachdem

alle Besucher in der „Kaue“ in blaue

Kittel gehüllt und mit Helmen ausgestattet

sind, geht es abwärts. Mit dem Förderkorb

fährt man rund drei Minuten 680 Meter in

den Schacht ein. Tief unter der Erde geht es

dann 15 Kilometer im offenen Lastwagen

weiter durch die unendlich erscheinenden

Tunnel.

Während der Fahrt durch die unterirdische

Welt wird von den Bergmännern erklärt,

welche Salze zum Beispiel hier zu finden

Radrennen in 700 Metern Tiefe ist für jeden Teilnehmer

immer ein besonderes Erlebnis.

sind, wie die Bewetterung funktioniert oder

wie und mit welcher Technik das Salz einst

abgebaut wurde.

In einem Stollen wurde ein Museum über

die Bergwerkszeit im Zweiten Weltkrieg eingerichtet.

Es informiert über die Rüstungsproduktion

in den unterirdischen Hallen,

aber auch über die Einlagerung von Geld,

Gold und Kunstgegenständen, die hier von

den Nazis vor den einmarschierenden Alliierten

versteckt wurden.

Romantik unter Tage

Das Erlebnisbergwerk hat jedoch noch mehr

zu bieten als Bergbautechnik und Museum.

Fast schon romantisch geht es zu, wenn

man auf dem unterirdischen Salzsee mit

einem Spreewaldkahn eine Bootspartie unternimmt.

Zudem sind hier ein Wasserfall,

das Modell von Sondershausen und die Statue

der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin

der Bergleute, zu sehen.

Ein Erlebnis der besonderen Art ist die Salzrutsche.

52 Meter führt sie bei einer Neigung

von 42 Grad durchs Salzgestein. Wer

sich traut, bekommt ein „Arschleder“ und


Erlebnis Energie

Das Erlebnisbergwerk Sondershausen bietet nicht nur Bergbau-Technik zum Anfassen, sondern auch Konzerte, Romantik und sportliche Betätigungsmöglichkeiten.

einen Fußschutz, mit deren Hilfe es sicher

durch die Röhre hinabgeht.

Schließlich gehört auch eine Besichtigung

des Konzertsaals und des Festsaals zur Grubenfahrt

dazu. Der Festsaal bietet etwa 60

Personen Platz und kann für eine Vielzahl

von Veranstaltungen oder Jubiläen privater

oder geschäftlicher Art genutzt werden. Eine

vollständige gastronomische Betreuung inklusive

Sonderwünsche wird garantiert.

Konzerterlebnisse besonderer Art bietet der

Informationen

Erlebnisbergwerk-Betreibergesellschaft mbH

Schachtstraße 20–22

99706 Sondershausen

Telefon: 03632 655-280

Fax: 03632 655-285

E-Mail: jung@gses.de

Internet: www.erlebnisbergwerk.com

Touristische Grubenfahrten finden statt:

Montags bis samstags jeweils 10 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr

Sonntags 11Uhr

Alle Grubenfahrten nur nach Voranmeldung. Kinder dürfen erst ab

einem Alter von 10 Jahren an den Grubenfahrten teilnehmen.

Besichtigungsfahrten mit dem Fahrrad:

Ab einer Gruppenstärke von zehn angemeldeten Teilnehmern bietet

das ehemalige Salzbergwerk geführte Touren per Rad durch die Stollen

an. In 500 bis 700 Metern Tiefe sind Höhenunterschiede von bis zu

20 Prozent zu überwinden. Der Nerven- und Muskelkitzel kostet

29 Euro pro Teilnehmer, Rad und Helm inklusive.

Programmvorschau 2008

26. Januar Sommerbiathlon (Schießen, Laufen)

Anmeldung unter Tel.: 03574 122745

09. Februar Baumann & Claussen (Comedykrimi)

16. Februar Bikertour unter Tage

Infos/Anmeldung unter Tel.: 0361 7443655

01. März Titanen unter Tage (Kugelstoßwettkampf)

Anfang 2001 fertiggestellte Konzertsaal. In

nächster Zeit finden hier beispielsweise Advents-

und Weihnachtskonzerte statt. Hier

können auch Tagungen und Firmenevents

durchgeführt werden.

Extra für Radsport-Freaks wurde ein Rundkurs

von 5,2 Kilometer Länge mit teilweise

extremen Steigungen eingerichtet. Regelmäßig

finden hier die „Radrennen unter Tage“

statt – für bergluftverwöhnte Mountainbiker

sicher ein besonderes Erlebnis. Auch

Weitere Erlebnisbergwerke in Thüringen

Erlebnis Bergwerk Merkers

Zufahrtstraße 1

36460 Merkers

Telefon: 03695 614101

Fax: 03695 612472

E-Mail: info@erlebnisbergwerk.de

Internet: www.erlebnisbergwerk.de

Führungen finden ganzjährig statt:

Dezember bis März: Dienstags bis samstags jeweils 9.30 Uhr und

13.30 Uhr, sonntags nur 13.30 Uhr

Das Erlebnis Bergwerk Merkers ist ebenso wie Sondershausen ein stillgelegtes

Kalibergwerk. Als besondere Attraktion erwarten den Besucher

der größte untertägige Schaufelradbagger der Welt, die erst 1981 entdeckte

Kristallgrotte, ein einzigartiges Naturwunder mit Salzkristallen

bis zu einem Meter Kantenlänge, sowie der „Goldraum“, in dem bei

Kriegsende die gesamten Gold- und Devisenbestände der Reichsbank

und Kunstwerke von unschätzbarem Wert lagerten.

Erlebnisbergwerk Saalfelder Feengrotten

Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH

Feengrottenweg 2

07318 Saalfeld

Telefon: 03671 5504-0

Fax: 03671 5504-40

E-Mail: info@feengrotten.de

Internet: www.feengrotten.de

Läufer kommen mit dem regelmäßig durchgeführten

„Kristalllauf“ und dem „Sparkassenmarathon“

auf ihre Kosten. Seit August

2004 ist auch die Untertage-Kegelbahn eröffnet.

Das Erlebnisbergwerk Sondershausen

hat also für jeden Geschmack und für jedes

Interesse viel zu bieten. Übrigens: Aufgrund

der Tiefe herrschen im Erlebnisbergwerk

durchgängig angenehme 24 °C – dicke Jacken

sind also selbst bei klirrendem Frost an

der Oberfläche überflüssig.

Gute Bekannte


Energie erleben

Interview: Klimaschutz und zukünftige Energieerzeugung

Emissionen müssen sinken

Prof. Dr. Norbert Krah ist Vorsitzender der FBF

Forschungs- & Bildungs-Fördergesellschaft.

In der FBF Forschungs- & Bildungs-Fördergesellschaft

e.V. Schmalkalden engagieren

sich Unternehmer der Region, Professoren

und Studenten der FH Schmalkalden sowie

Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens dafür,

Forschung und Bildung in Thüringen zu

fördern, insbesondere auf dem Gebiet der

rationellen Energieanwendung. Zu Projekten

der Gesellschaft gehören unter anderem

strategische Energiekonzepte für den Landkreis,

Planung und Realisierung von Energieerzeugungsanlagen

auf Basis erneuerbarer

Rohstoffe sowie Beratung von Unternehmen

zum Energiemanagement. Gute

Bekannte sprach mit dem Vorsitzenden Professor

Dr. Norbert Krah, wie er sich die Zukunft

der Energieversorgung vorstellt. Beruflich

lehrt Professor Dr. Krah Fabrikplanung

an der Fachhochschule Schmalkalden.

Herr Professor, der Klimawandel sitzt uns

im Nacken. Womit trägt Ihrer Meinung

nach der Einzelne am meisten zur Klimaveränderung

bei?

Prof. Dr. Norbert Krah: Zwei Hauptquellen

kommen in Betracht: Das eine ist das stetig

wachsende individuelle und kommerzielle

Verkehrsaufkommen einschließlich unserer

Flugreisen. Wenn wir beispielsweise nach

Südostasien reisen, sind mit einem Mal schon

Gute Bekannte

mehr als sechs Tonnen CO 2-Emissionen entstanden.

Das heißt, die Entscheidung über

ein Ferienziel beeinflusst maßgeblich unsere

jährliche Pro-Kopf-CO 2-Emission. Eine

zweite Quelle für Emissionen entsteht durch

den Wärme- und Energieverbrauch in der

Industrie und im Haushalt. Das betrifft vor

allem die Heizmethode.

Wie kann jeder dazu beitragen, dies zu ändern,

ohne an Lebensqualität zu verlieren?

Prof. Dr. Norbert Krah: Die Emissionen

von Schadstoffen und Treibhausgasen sind

natürlich ein globales Problem. Aber jeder

Einzelne kann täglich zur Reduzierung von

Schadstoffemissionen beitragen. Das fängt

an bei der Auswahl des richtigen Heizsystems

in Zusammenhang mit der Minimierung

von Energieverlusten des Wohnhauses,

geht über den bewussten Energieeinsatz im

Alltag bis hin zur Auswahl des Fahrzeuges

beziehungsweise des Kraftstoffes für die

tägliche Fahrt zur Arbeit. Denn Mobilität ist

heutzutage kein Luxus, sondern meistens

eine Notwendigkeit, aber aus eigener Erfahrung

kann ich sagen, dass Erdgasfahrzeuge

zurzeit die einzige sparsame und umweltschonende

Alternative sind.

Wie stellen Sie sich die Energieerzeugung

der Zukunft vor?

Prof. Dr. Norbert Krah: Die zentrale Ener-

Energie-Fakten

Wärmepumpen werden als Heizquelle immer

beliebter. Dies stellte das Thüringer

Landesamt für Statistik in einer Untersuchung

zum Wohnungsneubau 2006 fest.

Erstmals nimmt so die alternative Beheizung

den zweiten Platz ein und konnte mit

17 Prozent gegenüber dem Vorjahr deutlich

zulegen. Inzwischen wird jedes sechste

neu fertiggestellte Wohngebäude mit einer

Wärmepumpe beheizt. 66 Prozent der

2.491 neu errichteten Wohngebäude sind

mit einer Gasheizung ausgestattet. 2005

waren es noch 71 Prozent.

gieversorgung, wie sie derzeit betrieben

wird, ist nicht das Modell der Zukunft!

Großkraftwerke, aber auch Wind- und

große Wasserkraftwerke stehen häufig dort,

wo die Energie im erzeugten Umfang nicht

benötigt wird. Sie muss meistens erst unter

großem Aufwand zum Endkunden transportiert

werden.

Klimawirksame Emissionen im Energiesektor

deutlich zu senken und gleichzeitig eine

moderne effiziente Stromversorgung zu

schaffen mit einem enormen Anstieg erneuerbarer

Energien, ist für mich die Aufgabe,

die wir in den nächsten zwei Jahrzehnten

lösen müssen. Dieser Aufgabe stellen sich

Hochschulen, Forschungseinrichtungen und

Industriepartner in zahlreichen gemeinsamen

Forschungsprojekten.

Intelligente dezentrale Technologien zur

Energieerzeugung sind schon auf dem

Markt. Ich denke da an die Wärmepumpe,

deren Einsatz zurzeit stark zunimmt, an

Fotovoltaikanlagen auf vielen Dächern, an

Kleinst-Blockheizkraftwerke auf Erdgasbasis,

die Wohnungen oder Gewerbebetriebe

mit Wärme und Strom versorgen, oder an

die Blockheizkraftwerke, wie sie von Stadtwerken

betrieben werden. Wenn wir über

die nächsten zehn Jahre hinaus blicken, steht

für mich eine kostengünstige solare Wasserstofftechnologie

zur Energieerzeugung mittels

Brennstoffzellen an erster Stelle.


Energiepflanzen sollen helfen, den Wärme- und Strombedarf zu decken

Feldfrüchte verheizen?

Biomasse heißt das neue Zauberwort in der europäischen Energiepolitik: Getreidereste dürfen in Zukunft

verfeuert werden und Mais wird für Biogasanlagen angebaut. Liegt hierin eine große Chance für Europa?

Pro

Für das rohstoffarme Deutschland geht es

darum, in der Energiebeschaffung ein wenig

autonomer zu werden. Die Nutzung von

Energiepflanzen zur Stromerzeugung ist eine

wirksame Methode, regenerative Rohstoffe

zu gewinnen. Bereits bis zum Jahr 2010

ließe sich laut Schätzungen der EU-Kommission

die Abhängigkeit Europas von der Einfuhr

fossiler Energieträger von 48 auf 42

Prozent senken. Zweiter Pluspunkt: Im Gegensatz

zu fossilen Rohstoffen, bei deren Verbrennung

das in Jahrtausenden eingelagerte

Kohlendioxid (CO 2) frei wird, ist der Schadstoffkreislauf

bei Energiepflanzen klimaneutral.

Denn sie geben nur das CO 2 ab, welches

sie zuvor in ihrer Wachstumsphase aufgenommen

haben. So wird die Atmosphäre

durch den geschlossenen Kreislauf entlastet

und die knappen, wertvollen fossilen Vorräte

werden geschont. Zudem bietet der Anbau

von Energiepflanzen Chancen in strukturschwachen

Gebieten. Alle Mittel für den

Brennstoff, dessen Gewinnung und den Betrieb

des Biomasse-Heizwerkes kommen der

Region wieder zugute. Auch in der Entwicklung

der Technologien zur effizienten Nutzung

der Pflanzen steckt Marktpotenzial.

Kontra

Biomasse ist nur begrenzt verfügbar. Gerade

in Deutschland stehen kaum ausreichend

Ackerflächen zur Verfügung, um einen

wirklich interessanten Anteil am Energiebedarf

zu decken. Beispiel Biodiesel: Derzeit

wird auf 12 Prozent der deutschen

Ackerflächen Raps angebaut, ausreichend

für Biodiesel mit einem Marktanteil von

2 Prozent. Die EU verlangt 5,75 Prozent.

Deshalb muss zugekauft werden. In Indonesien

und Brasilien wird jetzt schon Regenwald

vernichtet, um Platz für Palmöl-

und Sojaplantagen zu schaffen. Experten

sehen die größten Potenziale in der Entwicklung

verbesserter Technik zur effizienteren

Energienutzung, vor allem in der

Kraftwerkstechnik. Hier sollten mehr Gelder

für die Forschung investiert werden.

Auch sind verstärkte Maßnahmen zum

Energiesparen eine weitaus aussichtsreichere

Methode als das „Heizen mit Weizen“.

Denn auch aus ethischer Sicht ist zu

hinterfragen, inwieweit die Verfeuerung

von essbarem Getreide oder Mais zur Gewinnung

von Energie vertretbar ist. Schließlich

verhungern weltweit täglich Tausende

von Menschen.

Energie erleben

Denken Sie, essbares Getreide

sollte zur Energiegewinnung

verfeuert werden?

Oder finden Sie das

vielleicht ethisch bedenklich?

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

zum Thema und gewinnen Sie mit

etwas Glück das Buch „Deutschland

ist erneuerbar“ von Franz Alt.

Schreiben Sie an

VDEW Thüringen

Redaktion „Gute Bekannte

Schwerborner Str. 30

9908 Erfurt

oder geben Sie das Schreiben direkt bei

Ihrem Energiedienstleister ab.

Einsendeschluss: 29. Dezember 200

Gute Bekannte


Lokal

Förderung von neu entstehenden Weimarer Solaranlagen

Ökostrom aus Weimar

Bereits vor einem Jahr haben wir in der

Kundenzeitschrift über Ökostrom aus

Weimar berichtet. Da vielen Kunden unser

Ökostrom-Angebot aber noch nicht

bekannt ist, möchten wir es Ihnen gerne

vorstellen. Der WeimarStrom-Ökostrom

ist ein weimarspezifisches Modell, welches

nach unserem Vorschlag mit der

Stadt Weimar umgesetzt wird. Der Bezug

von Weimarer Ökostrom erfolgt als freiwilliger

Preisaufschlag auf den günstigen

WeimarStrom-Preis. Weimarer bezahlen

diesen freiwilligen Aufschlag für in Weimar

erzeugten Ökostrom. Dieser kann bis

zu 5 Cent pro Kilowattstunde entsprechend

des Prozentanteils betragen.

Die eingenommene Summe stellen wir

ungekürzt der Stadtverwaltung Weimar

zur Verfügung. Neu entstehende Weimarer

Solaranlagen erhalten damit eine zusätzliche

Förderung. 2006 wurden in

30 Photovoltaikanlagen in Weimar

233.335 kWh Strom erzeugt, die Wasserkraftanlagen

am Kirschberg und in Tiefurt

erzeugten 211.650 kWh. Damit haben

wir innerhalb unserer Stadt einen

geschlossenen und nachprüfbaren Öko-

Kreislauf geschaffen. Außerdem erzeugen

wir etwa 20 Prozent des Weimarer

Strombedarfs in umweltfreundlichen

Blockheizkraftwerken.

Trainingsanzüge für den FSV 46 Ettersburg

Gute Bekannte

Weimarer Bürger und

Unternehmen beziehen

den Ökostrom und

zahlen dafür freiwillig

einen Aufschlag

zwischen 0,5 und

5 Cent/kWh.

Die Stadtwerke rechnen

den Aufschlag mit der

Stadtverwaltung aus.

Das neue D-Jugend-Team des FSV 46 Ettersburg hat

zum Start in seine erste Saison von den Stadtwerken

Weimar neue Trainingsanzüge bekommen.

Die Stadtwerke kaufen pro Jahr ca. 400.000 kWh Strom

aus Sonnenenergie und Wasserkraft ein, der in Weimar

produziert wurde.

Die Stadtverwaltung fördert mit dem

Geld neue Photovoltaikanlagen.

Neue Anlagen erhöhen

die Menge des

erzeugten Ökostromes,

der zum Verkauf

zur Verfügung steht.

Die Stadtwerke

zahlen die

Fördergelder den

Entscheidungen

der Stadtverwaltung

folgend aus.

Neben anderen sportlichen und kulturellen Institutionen fördern

die Stadtwerke Weimar im Besonderen die Nachwuchsarbeit im Jugendsport.

Im Oktober überreichte Helmut Büttner, Geschäftsführer

der Stadtwerke Weimar Stadtversorgungs-GmbH, den Jugendlichen

des FSV 46 Ettersburg einen Satz neuer Trainingsanzüge.

Der Verein hatte beschlossen, wieder im Nachwuchsbereich aktiv zu

werden, und in Zusammenarbeit mit der Regelschule Berlstedt Jugendliche

zwischen 9 und 12 Jahren eingeladen. Die Resonanz war sehr gut,

sodass prompt ein D-Jugend-Team entstand, das nach den Sommerferien

in die ersten Punktespiele startete. Und zur großen Überraschung

aller Beteiligten wurde das erste Spiel der neu formierten Mannschaft

gleich gewonnen. Die elf Jungen und drei Mädchen werden von

Übungsleiter Harry Patermann trainiert, der sich mit den Jugendlichen

über die schönen Trainingsanzüge freut: „Wir möchten uns herzlich

bei den Stadtwerken Weimar bedanken. Die Kinder sind mächtig stolz

und haben nun ein einheitliches Auftreten in den neuen Trainingsanzügen.

Das fördert den Teamgeist.“ Die Stadtwerke Weimar wünschen der

Mannschaft weiterhin viel Erfolg und Spaß bei Training und Spiel.


Die Stadtwerke Weimar verlosen 50 Infrarotthermografien

Wir helfen Ihnen zu sparen

Hauseigentümer aufgepasst! Angesichts

der steigenden Energiepreise möchten Ihnen

die Stadtwerke Weimar gerne helfen,

Heizenergie und somit Geld zu sparen.

Wir verlosen 50 Infrarotthermografien,

mit denen Sie die energetischen Schwachstellen

Ihres Hauses aufdecken können.

Sollten Sie nicht unter den glücklichen Gewinnern

sein, helfen wir Ihnen gerne bei

der Vermittlung einer kostenpflichtigen

Thermografie zu günstigen Konditionen.

Was ist Thermografie?

Unter Thermografie versteht man Fotoaufnahmen

eines Hauses im für das menschliche

Auge nicht sichtbaren Infrarotbereich.

Jedes Objekt strahlt Wärme ab, die mithilfe

von Infrarotbildern – auch Infrarotthermografie

genannt – dargestellt werden kann.

Die verschiedenen Farben eines Infrarotbildes

zeigen die Intensität der Strahlung

entsprechend der örtlichen Oberflächentemperatur.

Die Infrarotthermografie ist

damit ein zuverlässiges Verfahren, Gebäude

auf ihre energetische Verfassung zu über-

prüfen. In einer Thermografie-Aufnahme

werden warme Stellen gelb bis rot dargestellt,

kalte Stellen tiefblau.

Machen Sie sich ein Bild von Ihrem Haus

und decken Sie auf, wo das Gebäude Wärme

verliert, wo Wärmebrücken entstanden

sind, erkennen Sie Durchfeuchtungen und

Leckagen und betreiben Sie Ursachenforschung

in Sachen Schimmelbildung. Außerdem

werden Ihnen undichte Fenster und

Türen sowie eventuelle Baumängel (zum

Beispiel Heizung, Isolierung, Dach und

Wintergarten) aufgezeigt. Betrachten Sie

den wärmetechnischen Zustand der Außenhaut

Ihres Hauses einmal mit anderen Augen.

Mit Infrarotbildern können Maßnahmen

zur Energieeinsparung effektiv geplant

werden. Durch gezielte Beseitigung der

Wärme-Schwachstellen lässt sich dann

spürbar Heizenergie einsparen.

Die Stadtwerke Weimar möchten ihren

Kunden helfen, Heizkosten zu sparen, und

bieten die Infrarotthermografie in dieser

weihnachtlichen Verlosungsaktion an. In

Zusammenarbeit mit einem externen Partner

ist ein interessantes Infrarotthermogra-

Ist Ihr Haus gut gedämmt oder kann im Winter warme Luft entweichen? Wenn Sie Letzteres vermuten, wird eine

Thermografie für Aufklärung sorgen, wo an Ihrem Haus noch Verbesserungspotenzial besteht.

Verlosung

Lokal

Keine „roten Stellen“: So sieht ein gut gedämmtes

Haus durch die Wärmebildkamera aus.

fie-Paket entstanden, das drei Infrarotbilder

eines Objektes beinhaltet, zusammengestellt

in einer Infobroschüre mit Erläuterungen

zu den jeweiligen Bildern. Außerdem

erhalten Sie Tipps zur Behebung möglicher

Schwachstellen und Hinweise für

Gebäudeeigentümer zur neuen Energieeinsparverordnung.

Um optimale Messergebnisse zu erhalten,

beachten Sie bitte folgendes: Alle Räume

sollten auf Normaltemperatur beheizt

sein, zum Aufnahmezeitpunkt sollten zudem

alle Fenster und Türen geschlossen,

Jalousien und Rollläden dagegen geöffnet

sein. Wir wünschen Ihnen viel Glück bei

der Verlosung!

Sie sind Kunde der Stadtwerke Weimar

und wollen auch an der Verlosung

von 50 Thermografien für Ihr

Haus teilnehmen? Dann nehmen Sie

einfach die von uns beigelegte Postkarte

zur Hand, schreiben Ihren Namen

und Ihre Adresse in die dafür

vorgesehenen Felder und schicken

Sie sie an uns ab. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen. Sollte in Ihrem Zeitschriftenexemplar

keine Postkarte

mehr vorzufinden sein, melden Sie

sich bitte bei unseren Mitarbeitern

im Kundenservice, wenn Sie an der

Verlosung teilnehmen möchten.

Telefon: 03643 4341-0

Gute Bekannte


Ratgeber

In Zweifelsfällen anwaltlichen Rat einholen

Informationen zum Widerruf

von Haustürgeschäften

10 Gute Bekannte

Vor einer Unterschrift

sollten die Vertragsunter-

lagen sorgfältig geprüft

werden.

In so mancher Rechtsanwaltskanzlei werden

in letzter Zeit verstärkt Mandanten

vorstellig, denen an der Haustür Verträge

„aufgeschwatzt“ wurden. Was kann man

tun, wenn sich das vermeintliche Schnäppchen

als zu teuer oder ungünstig erweist?

Was ist zu tun, wenn man die Tragweite

des abgeschlossenen Vertrages nicht überblickt

und einfach lieber wieder alles ungeschehen

machen möchte?

Wer einmal einen Vertrag geschlossen hat,

ist hieran normalerweise gebunden. Deswegen

sollte man sich die Unterschrift unter

einen Vertrag sehr sorgfältig überlegen. Genau

diese sorgfältige Überlegung wird aber

oft unmöglich, wenn man an der Haustür

überraschend angesprochen und dann zur

Unterschrift gedrängt wird. Daher wird bei

Haustürgeschäften allgemein zu großer

Wachsamkeit geraten. Gerade älteren Menschen

fällt es oft schwer, sich mit einem aggressiven

Werber auseinanderzusetzen, der

die Vorteile seines Angebotes in den schillerndsten

Farben ausmalt. Der Haustürvertreter

lebt davon, dass er für abgeschlossene

Geschäfte Provision erhält. Oft ist es daher

die sinnvollste Lösung, sich auf ein überraschendes

Gespräch an der Haustür oder auf

der Straße erst gar nicht einzulassen.

Nicht schutzlos

Aber auch wenn man in einer solchen Situation

einen Vertrag abgeschlossen hat, der

sich im Nachhinein als ungünstig erweist,

ist der Verbraucher nicht schutzlos. Gerade

weil Haustürgeschäfte so gefährlich sind,

steht dem Verbraucher von Gesetzes wegen

ein Widerrufsrecht zu. Dieses besteht vor

allem dann, wenn ein Vertreter ohne vorherige

Ankündigung an der Wohnungstür klingelt

und dann an der Haustür oder in der

Wohnung der Vertrag abgeschlossen wird.

Wer in Verkehrsmitteln oder auf öffentlich


zugänglichen Verkehrsflächen überraschend

angesprochen wird, kann die daraufhin abgeschlossenen

Verträge ebenfalls widerrufen.

Allerdings muss der Verbraucher in diesen

Fällen überrumpelt worden sein. Hieran

fehlt es, wenn der Verbraucher auf eigene

Initiative einen Stand des Unternehmers aufsucht.

Wird der Verbraucher hingegen von

einem „Anreißer“ in einer Fußgängerzone

angesprochen und zum Verkaufsstand geführt,

kann ein Widerrufsrecht gegeben sein.

In Zweifelsfällen sollte der Verbraucher auf

jeden Fall anwaltlichen Rat einholen.

Ein Widerrufsrecht besteht auch dann,

wenn der Verbraucher an seinem Arbeitsplatz

oder im Rahmen einer Freizeitveranstaltung

des Unternehmers angesprochen

wird. Der Gesetzgeber hat hierbei vor allem

auch die sogenannten „Kaffeefahrten“ im

Auge. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Verbraucher

schnell reagiert. Ein Widerrufsrecht

besteht nämlich regelmäßig nur innerhalb

von zwei Wochen. Der Widerruf ist

in Textform zu erklären. Hierunter versteht

das Gesetz vor allem Brief, Telefax oder E-

Mail. Beim Brief die Unterschrift nicht vergessen!

Ein telefonischer oder mündlicher

Widerruf genügt hingegen nicht!

Widerruf später möglich?

Tipp: Auch wenn die Zwei-Wochen-Frist abgelaufen

sein sollte, gewährt das Gesetz dem

Verbraucher oftmals die Möglichkeit, den

Widerruf auch noch später zu erklären. Dies

kann der Fall sein, wenn die Widerrufsbelehrung

nicht ordnungsgemäß war oder

wenn der Verbraucher die versprochene Ware

– hierunter kann auch die Stromlieferung

fallen – noch nicht erhalten hat. Das Widerrufsrecht

setzt übrigens nicht voraus, dass

vom Vertreter unrichtige Angaben gemacht

worden sind. Für den Widerruf reicht also

allein die Tatsache, dass Sie als Verbraucher in

den oben beschriebenen Situationen überraschend

angesprochen wurden.

Auch wenn Ihnen kein Widerrufsrecht zustehen

sollte, weil Sie den Vertreter beispielsweise

selbst zu dem Gespräch eingeladen

haben, können Sie sich möglicherweise auch

aus anderen Gründen vom Vertrag lösen.

Wenn Sie beim Vertragsschluss nämlich entweder

arglistig getäuscht wurden oder einem

rechtlich relevanten Irrtum erlegen sind, können

Sie den Vertrag anfechten. Es hat schon

Zu Unterschriften sollte man sich niemals drängen lassen – schon gar nicht an der eigenen Haustür.

Fälle gegeben, in denen sich Haustürvertreter

als Mitarbeiter oder Kooperationspartner des

örtlichen Stadtwerkes ausgegeben haben, um

unter dem Schutz des guten Rufes des örtlichen

Energieversorgers Produkte an den

Mann beziehungsweise an die Frau zu bringen.

Ob die Anfechtung Erfolg hat, ist eine

Frage des Einzelfalles. In einer solchen Situation

sollten Sie ebenfalls in jedem Fall anwaltliche

Hilfe in Anspruch nehmen.

Der Autor dieses Artikels, Frank Mogalle,

ist Rechtsanwalt der Kanzlei Buck & Collegen

in Erfurt.

Info

Ratgeber

Wichtig: Die Stadtwerke Weimar

Stadtversorgungs-GmbH verkauft keine

Energie an der Haustür!

Wenn Sie das Gefühl haben, dass

mit unseriösen Mitteln geworben

wird, informieren Sie uns bitte.

Stadtwerke Weimar

Stadtversorgungs-GmbH

Industriestraße 14, 99427 Weimar

Telefon: 03641 4341-241

Fax: 03641 4341-102

E-Mail: ellen.glaser@sw-weimar.de

Gute Bekannte 11


Ratgeber

Ob mit DVD-Player, HD-System oder TV-Karte im PC

– neue Techniken machen Film- und Fernsehfreude

unabhängig von Zeit und Raum.

12 Gute Bekannte

Als die Bilder das Flimmern verlernten

Moderne

TV-Welten

Vor sieben Jahren trat die DVD ihren Siegeszug in den heimischen

Wohnzimmern an. Als Nachfolger der Videorekorder bot sie eine

bessere Ton- und Bildqualität – auch nach mehrfachem Abspielen

ohne Knacken und Flimmern. DVD- und Festplatten-Rekorder nehmen

heute Filme und Shows in hoher Qualität auf.

Doch die Entwicklung geht weiter und damit für den Zuschauer der

Film- und Fernsehgenuss, soweit er bezahlbar ist. High-Definition

(HD) heißt das Zauberwort. Es wird auch die Zukunft im Heimkino-

und Fernsehbereich bestimmen.

Bilder im Kinoformat

Grundlage ist der inzwischen weltweit gültige Videostandard High-

Definition Television (HDTV). Er bietet eine Bildqualität, die der von

Kino-Filmen nahekommt. HDTV hat im Vergleich zum herkömmlichen

Bild in PAL-Norm die rund fünffach höhere Zeilenauflösung

und bietet dadurch beeindruckende Detailgenauigkeit, Kontraste und

Farbwiedergaben. Dass HDTV nicht mit üblichen TV-Geräten wiederzugeben

ist, versteht sich aufgrund der unterschiedlichen Auflösungen

von selbst. Man benötigt also ein neues Fernsehgerät mit den europaweit

gültigen Logos HD-ready oder Full-HD. Während HD-ready lediglich

aussagt, dass ein TV-Gerät die gängigen hochauflösenden Inhalte

darstellen kann und die nötigen Anschlüsse mitbringt, bezeichnet

Full-HD die höchstmögliche HDTV-Auflösung von zwei Millionen

Bildpunkten und deren Unterstützung. Nur mit Full-HD kann

man alle Möglichkeiten volldigitaler Fernsehübertragungen oder die

von HD-Playern nutzen (siehe Kasten rechts oben). Wer also die gesamte

Bandbreite der technischen Möglichkeiten für sein perfektes

Heimkino nutzen möchte, muss derzeit tief in die Tasche greifen.

Hinzu kommen das Vorhandensein eines standardisierten Kopierschutzes

von HD-Sendungen sowie die Unsicherheit, welches Format

an HD-Playern sich durchsetzen wird. Zudem gibt es, außer im Pay-

TV, erst spärliche Angebote an HDTV-Formaten im Fernsehen.

Kino übers Netz

Wer nicht über das nötige Taschengeld verfügt oder mit der Bild-

und Soundqualität seines DVD-Players einigermaßen zufrieden ist,

kann ruhig abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Zudem ist der

Umstieg auf Silberscheiben für hochauflösende Filme alles andere

als dringend. Die Vorteile gegenüber der herkömmlichen DVD sind

noch schlichtweg zu gering und selbst Experten geben zu bedenken,

dass die Schärfe-Vorteile der HD-Technik bei einem Abstand von

mehr als zwei Metern zum Fernseher auch auf modernen Geräten

nahezu verpuffen. Im Trend ist auch eine ganz andere Richtung:

Zurzeit haben Video-on-Demand-Lösungen für hochauflösende


Filme großen Zuwachs. So bietet beispielsweise

T-Online ab 99 Cent Kurzfilme an und

ab 2,99 Euro kann man sich für 24 Stunden

unterhalten – eine sehr schnelle DSL-Verbindung,

einen HD-Bildschirm und das Windows

Media Center vorausgesetzt. Auch viele

Fernsehsender bringen ihre Serien so ins

Netz, oder man kann sich einen Serienstart

vorab ansehen. Ausgereift sind diese Angebote

jedoch noch nicht.

Mit einer TV-Karte und einem Monitor, der

eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln unterstützt,

entwickelt sich der Computer anscheinend

zum besseren Fernseher. Internetradio

ist schon heute kein Problem mehr.

Durch das Format WMV-HD-DVD kann der

PC mit dem Media-Player auch hochauflösende

Filme abspielen. Damit der Filmheld

nicht im Sprung plötzlich stehen bleibt, ist

ein schneller Prozessor mit mindestens drei

Gigaherz Taktrate nötig.

Die Ecke für Kids

Tipps fürs Fotografieren

Fotografieren mit den heutigen digitalen Kameras

oder mit dem Handy ist ja so einfach: draufhalten

und abdrücken. Wir geben euch ein paar Tipps,

wie eure Fotos noch cooler werden können:

Partys oder Treffen mit euren Freunden sind natürlich

beliebte Motive. Hierbei herrscht jedoch

oft viel Trubel und wenig Licht. Scharfe Schnappschüsse

sind dadurch so gut wie unmöglich. Mit

diesem Trick bekommt ihr es trotzdem hin: Zuerst

die automatische Fokussierung (Scharfstellung)

ausschalten. Wie das geht, steht sicherlich im

Handbuch der Kamera. Anschließend den Fokus

auf „unendlich“ und den Zoom auf die kleinste

Stufe stellen (maximaler Weitwinkel). Bei dieser

Einstellung zeigt die Kamera alles scharf, was

weiter als 1,5 Meter entfernt ist.

Schnelle Autos, vorbeifahrende Bikes, Rennpferde

oder eine Schlittenfahrt lassen sich nicht ganz

einfach aufnehmen, denn sich schnell bewegende

Motive wirken auf Fotos statisch. Eine Möglichkeit,

sie perfekt festzuhalten, ist die Wahl einer

längeren Belichtungszeit (Belichtungsautomatik

der Kamera ausschalten). Dafür stellt man einfach

eine größere Blendenzahl ein. Die Bewegungs-

Welcher HD-Player macht das Rennen?

Zurzeit kämpfen zwei HD-Player-Systeme um die DVD-Thronfolge: HD-

DVD und Blu-ray. Ein Sieger steht noch nicht fest.

Erst ließen die zwei Anwärter lange auf sich warten, dann kam der Preisschock.

Die ersten Blu-ray-Player kosteten weit über 1.000 Euro, HD-

DVD lag nicht viel darunter. Das beachtliche Loch in der Haushaltskasse

für diese Investition ist jedoch für manchen Filmgenießer das kleinere

Übel: Beide Systeme bieten zwar ohne entscheidenden Leistungsunterschied

hochauflösende Fernsehsignale, arbeiten mit blauen statt roten

Lasern und speichern dadurch auf DVD-großen Medien deutlich mehr

Informationen ab – bis zu 50 GByte. Kompliziert wird jedoch die Diskussion

über die Formate, weil auch die Filmstudios mitreden wollen. Während

Universal, Paramount, Warner und New Line HD-DVD unterstützen,

setzen beispielsweise Disney und 20th Century Fox auf Blu-ray. Damit

ist für den Konsumenten klar, dass er für sein jeweiliges Format nicht

jeden Film bekommt. Abhilfe kann hier ein Kombi-Player schaffen, der

in diesem Jahr auf der IFA in Berlin von Samsung vorgestellt wurde.

Doch die Sache hat einen Haken: Man muss für den Kombi-Player zurzeit

knapp 1.000 Euro auf den Tisch legen, während HD-DVD- und Bluray-Player

zum Weihnachtsgeschäft schon für 600 bis 400 Euro zu haben

sind. Wer Geld sparen will, greift zur Playstation 3. Für 400 Euro

gibt es noch eine Spielekonsole gratis dazu.

unschärfe des Motivs wird so optimal ins Bild gesetzt

und der Hintergrund scharf abgebildet.

Der Blitz ist nicht nur bei Nacht oder bei begrenztem

Licht nützlich, sondern auch bei Tageslicht.

Er empfiehlt sich vor allem dann, wenn

man den Freund oder die Freundin gegen eine

Lichtquelle, zum Beispiel die Sonne, fotografiert.

Durch den Blitz verschwinden störende

Schatten und die Gesichter werden heller. Leider

lassen sich die Blitze von kompakten Digitalkameras

oft nicht steuern und leuchten mit voller

Leistung. Dabei werden die Gesichter zu hell.

Abhilfe schafft beispielsweise ein Stück Pergamentpapier,

das man vor den Blitz hält. Dabei

wird das Licht etwas zerstreut.

KinderMedienZentrum

Ratgeber

Damit ein Bild gelingt,

solltet ihr euch kurz mit

dem Handbuch der Kamera

befassen, denn in

vielen Kameras sind

manchmal praktische

Funktionen versteckt.

Seit Mitte dieses Jahres hat das Kindermedienland

Thüringen ein neues Aushängeschild: Am 2. Juli

2007 wurde das KinderMedienZentrum in Erfurt

eröffnet. In unmittelbarer Nähe zum ARD/ZDF-Kinderkanal

KI.KA, zum Landesfunkhaus des Mitteldeutschen

Rundfunks sowie zur Messe Erfurt und

zur Erfurter Gartenbauanlage sind einige neue Studios

entstanden, in denen künftig Filme, Serien

oder Shows für euch produziert werden können. In

einem der Studios wird derzeit beispielsweise die

erfolgreiche Serie „Schloss Einstein“ hergestellt.

Weitere Informationen erhaltet ihr im Internet unter

www.kindermedienzentrum.de.

Gute Bekannte 13


Unterwegs

Oberhof wird gern als Synonym für den

Wintersport in Thüringen verstanden.

Egal, ob man mit Ski, Snowboard und

Schlitten die Hänge hinunter fährt oder

die Langlaufski unter die Schuhe schnallt

– jeder Wintersportler findet hier seine

Möglichkeiten. Aber nicht nur dort garantiert

Thüringen in den Wintermonaten

Spaß und eine hohe Schneesicherheit.

Landschaftlich sehr reizvoll gelegen präsentieren

sich die Orte Lobenstein, Wurzbach

und Lehesten im Thüringer Schiefergebirge.

Das milde und zugleich schonende Reizklima

des Mittelgebirges wirkt sich günstig auf

die Gesundheit aus. Das Skigebiet von Lehesten

befindet sich rund um den 792 Meter

hohen Wetzstein. Die kleinen Ortschaften

Brennersgrün, Grumbach und Rodacherbrunn

liegen direkt am Rennsteig und sind

auf interessanten Skiwanderrouten schnell

erreicht, ebenso der nahe Frankenwald.

Nähert man sich Lobenstein, grüßt schon

von Weitem das Wahrzeichen der Stadt, der

„Alte Turm“. Bereits seit 1868 ist Lobenstein

vor allem wegen seiner Moorbäder bekannt.

Dass hier Wintersport groß geschrieben wird,

14 Gute Bekannte

Der winterliche Thüringer Wald bietet in seiner ganzen Länge nicht nur alten Skihasen vielfältige Möglichkeiten

an sportlichen Aktivitäten: Junge Leute schätzen Snowboard und Snow-Tubing.

Gewusst wo: Wintersport in Thüringen

Abfahren, Rodeln

und Wandern

zeigt schon, dass Weltklasse­Skilangläufer

Axel Teichmann Ehrenbürger ist. Im nahe gelegenen

Wurzbach befindet sich der einzige

Skilift der Region. Am knapp 300 Meter langen

„Frankenlift“ fallen auch Ski­Anfängern

die ersten Schwünge nicht allzu schwer.

Längste Abfahrt Thüringens

Die Stadt Suhl hat mit rund 120 Kilometern

gespurten Skiwanderwegen und Loipen ein

anspruchsvolles Wintersportangebot parat.

Am Großen Beerberg und am Adlersberg

sind ambitionierte Skifahrer unterwegs, in

Suhl­Vesser findet man abseits vom Verkehrslärm

abwechslungsreiche Strecken durch

idyllische Landschaften. Am Salzberg in Suhl­

Goldlauter finden gute Alpinskifahrer am Lift

eine schwarze Piste, die mit 900 Metern Länge

auch die längste Abfahrt Thüringens ist.

Auch das Skigebiet rund um Masserberg

garantiert für Winterspaß pur. Von hier aus

kann man unmittelbar ins weite Streckennetz

der Skiwanderwege am Rennsteig und

seiner Seitentäler einsteigen. Langläufer

können sich auf ausgedehnte Touren durch

tief verschneite Wälder begeben, Alpin­ und

Snowboardfans finden gut präparierte Pisten

vor. Bis 900 Meter reichen die Gipfel dieser

traditionsreichen Wintersportgegend, die besonders

für Schneesicherheit bekannt ist.

Direkt auf dem Kamm des Thüringer Waldes,

unmittelbar am Rennsteig gelegen, erwartet

Neuhaus am Rennweg seine Gäste. Der

835 Meter hoch gelegene Wintersport­ und

Luftkurort ist idealer Ausgangspunkt für

ausgedehnte Skiwanderungen. Er bietet jedoch

noch vieles mehr: Skilifte, Rodelhänge,

Pferdeschlittenfahrten und Hundeschlittenrennen.

Zur Skiarena Silbersattel

Lauscha zählt zu den bekanntesten Orten

Südthüringens. Nicht nur Langlauf hat hier

Tradition, sondern auch das Skispringen.

Auf der großen Markttiegel­Schanze findet

einmal im Jahr ein internationales Springen

statt. Alpines Abfahrtsvergnügen gibt es am

Pappenheimer Berg im Ortsteil Ernstthal. Der

Skilift des Rennsteigdorfes bietet vier Pisten

mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden,

die allen Abfahrern gerecht werden.

Im Sommer befindet sich am Pappenhei­


Ob für eine gemütliche Wanderung oder schneller per Skating-Technik – der Rennsteig ist auf seiner ganzen

Länge für beide Skitechniken gespurt.

mer Berg eine Sommerrodelbahn. Der 842

Meter hohe Fellberg ist Hausberg der Nachbargemeinde

Steinach. Ein echtes Highlight

bietet hier die „Skiarena Silbersattel“

im alpinen Bereich. Den Höhenunterschied

von 250 Metern kann man mithilfe zweier

Doppelschlepplifte und eines Sesselliftes

überwinden. Oben auf dem Fellbergplateau

breitet sich vor dem Skiläufer ein abwechslungsreiches

Langlaufareal aus und vier Abfahrten

bieten die Möglichkeit zur rasanten

Talfahrt. Die „Silbersattelabfahrt“ ist übrigens

die zweite schwarze Piste Thüringens.

Mit 63 Prozent Gefälle ist sie die steilste im

Freistaat.

Das Skigebiet Limbach mit Steinheid und

Siegmundsburg zählt zu den schneesichersten

Regionen Deutschlands. Langlaufstrecken,

kleine alpine Lifte und eine Snow­Tu­

Schlittenfahren kommt nie aus der Mode.

bing­Anlage locken zahlreiche Gäste in die

kleinen Gemeinden direkt am Rennsteig.

Oberweißbacher Bergbahn

Die Bergbahnregion mit den Orten Cursdorf,

Deesbach, Oberweißbach, Meuselbach,

Mellenbach und Lichtenhain bietet eine einmalige

Attraktion: die Oberweißbacher Bergbahn.

Die steilste Bahn der Welt zur Beförderung

normalspuriger Eisenbahnwagen verbindet

das Schwarzatal mit den Hochflächen

der Region. Dort oben erwarten den Langläufer

sanfte Wiesen im Wechsel mit steil ins

Schwarztal abfallenden Hängen und den Abfahrtsfreak

die Liftanlagen in Deesbach und

Oberweißbach.

„Ski und Rodel gut“ heißt es auch in den

Orten Lichte, Piesau und Schmiedefeld. In

gemütlichen Pensionen kann man hier einen

erholsamen Urlaub mit sportlicher Aktivität

und interessanten Ausflügen verbinden,

etwa in das Schaubergwerk „Morassina“

in Schmiedefeld mit seinen imposanten

Tropfsteingebilden.

Im westlichen Thüringer Wald bietet das

Wahrzeichen der Region, der 916 Meter hohe

Große Inselsberg, den Gästen nicht nur

wunderbare Fernblicke, sondern auch rasante

Abfahrten. Auch lässt sich der Berg auf

zahlreichen Skiwanderwegen erobern. Stolz

ist man in Brotterode auf eine lange Wintersporttradition.

Bereits seit 1929 werden hier

internationale Wettkämpfe ausgetragen. Rodelhänge

für die Kleinen, Loipengärten und

ein Skilift locken aber auch Hobbysportler

an den Fuß des Inselsberges.

Gewinnspiel

Eine Nacht im Märchenzimmer

Unterwegs

Gäste, die ihren Winterurlaub mit allen Sinnen genießen

möchten und gerne Ski fahren, kommen im

Hotel „Schieferhof“ in Neuhaus am Rennweg auf

ihre Kosten. 1906 als „Müllers Hotel“ erbaut, erwarben

es 1994 die heutigen Betreiber Rita Worm

und Lutz Horn. Saniert und modernisiert erlebt

man heute ein „Rendevouz der Sinne“. Außen mit

traditioneller Schieferfassade, dominieren innen

klassische Farben, außergewöhnliches

Design

und junger Geist. Zum

Wohlfühlen laden 38

liebevoll eingerichtete

Zimmer ein. Für Körper

und Seele bietet das Hotel

alles, was man sich

wünscht: Vollwert-Buffet mit Naturprodukten aus

der Region oder kostenloses Training im Fitness-

Park. Im Wald gleich hinter dem Haus kann man

auf gut ausgebauten Wegen herrlich joggen und

walken oder gleich die Langlaufski anschnallen.

Zum Entspannen und Träumen laden Sauna, Solarium

und entspannende Massagen ein.

Das hauseigene Restaurant bietet regionale und

internationale Küche auf höchstem Niveau.

Getreu dem Küchenkonzept „Der Rennsteig auf

Abwegen, Thüringen natürlich anders“ kauft der

Küchenchef hochwertige, frische Produkte am

liebsten bei den Produzenten aus der Region ein

und zaubert daraus kulinarische Genüsse. Die

Tester vom Gault Millau befanden die Küchenleistung

für sehr gut. Mit 15 Punkten gehört der

Schieferhof zu den Top 10 in Thüringen.

Kontakt:

Thüringer Hotel „Schieferhof“

Eisfelder Straße 26

98724 Neuhaus am Rennweg

Telefon: 03679 7740

Internet: www.schieferhof.de

Wir verlosen ein Romantik-Wochenende für zwei

Personen im Hotel „Schieferhof“ mit zwei Übernachtungen

im Himmelbett, Hof-Frühstück und

Dinner bei Kerzenschein.

Die Preisfrage lautet: Auf welchem Berg wurde die

Skiarena Silbersattel bei Steinach angelegt?

Schreiben Sie das Lösungswort auf eine Postkarte

und schicken Sie diese an den

VDEW Thüringen

Redaktion „Gute Bekannte

Schwerborner Straße 30

99087 Erfurt

Einsendeschluss ist der 29. Dezember 2007.

Gute Bekannte 15


Service

Leichter und schneller als Sie denken

Selbst gebackenes Brot

Georg Rößner und seine

Frau aus Sondershausen-

Großfurra freuten sich

über den Gewinn aus der

Ausgabe 2/2007, einen

bepflanzbaren Fiberglasbrunnen,

den sie von

Marion Scharruhn (li.),

Vertriebsleiterin der Stadtwerke

Sondershausen,

überreicht bekamen.

Brot aus der eigenen Backstube – Wenn Sie

schon immer einmal daran gedacht haben,

Ihr eigenes Brot zu backen, könnte Ihr

Wunsch nun vielleicht in Erfüllung gehen.

Lösen Sie das Kreuzworträtsel und schreiben

Sie uns. Mit etwas Glück gehört der Backmeister

8660 von Unold bald Ihnen. Mit

dem Backmeister geht Brotbacken leichter

und schneller als Sie denken. Egal, ob Sie

sich für eine eigene Kreation entscheiden

oder lieber eines der neun gespeicherten

Programme wählen. Außerdem können

Sie den Backmeister auch zum Marmeladekochen

verwenden. Das Gerät ist also vielseitig

einsetzbar und besitzt eine ausgereifte

Technik. Weitere Gewinnmöglichkeiten finden

Sie auf den Seiten 7 und 15.

Den Hauptgewinn der vergangenen Ausgabe

3/2007 – eine Eismaschine von Unold – hat

16 Gute Bekannte

Der Unold Backmeister 8660 backt Brote bis zu 1800

Gramm Brotgewicht.

Christa Bauer aus Mühlhausen gewonnen. Sie

hatte das richtige Lösungswort „WINDRAD“

herausgefunden. Und über das Wochenende

im Kelten­Wald­Hotel „Goldene Aue“ darf

sich Ingrid Ihling aus Gotha freuen. Herzlichen

Glückwunsch!

Gewinnspiel

Gewinnen Sie eine Brotbackmaschine

von Unold. Lösen Sie das Kreuzworträtsel

und schicken Sie das Lösungswort

entweder per Postkarte an den

VDEW Thüringen

Redaktion „Gute Bekannte

Schwerborner Str. 30

99087 Erfurt

oder Sie geben die Lösung direkt bei

Ihrem Energiedienstleister ab.

Einsendeschluss:

29. Dezember 2007


25. bis 29. Februar 2008

Gehören Sie zu den Gewinnern, dann ist der Kamerawagen

im Rahmen unser Gewinnspielaktion

auch in Ihrer Straße unterwegs. Damit bieten wir

Ihnen die Möglichkeit, Ihr Haus aus einer ganz

neuen Sicht zu sehen! Wir machen Außenaufnahmen

Ihres Hauses im Infrarotbereich, zeigen

Schwachstellen auf und geben Ihnen Tipps zur

Beseitigung.

Möchten Sie teilnehmen? Dann einfach die Karte

ausfüllen und zurücksenden! Einsendeschluss ist

der 31.12.2007. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Stadtwerke Weimar

Stadtversorgungs-GmbH

Frau Susanne Hölbe

GF-Büro Marketing/Öffentlichkeitsarbeit

Industriestraße 14

99427 Weimar

Infrarot-Hotline: 03643-4341343

Gewinnen Sie Infrarotbilder Ihres Hauses

Unter allen Einsendern

werden 50 Gratisthermografien

verlost.


Ich bin Kunde der Stadtwerke Weimar und

nehme am Gewinnspiel der Infrarotbildak-

tion mit Infobroschüre für folgendes Haus

teil:

STRASSE / HAUSNUMMER [FOTO-OBJEKT]

PLZ / ORT [FOTO-OBJEKT]

VOR- UND NACHNAME

STRASSE / HAUSNUMMER [WENN VON OBEN ABWEICHEND]

PLZ / ORT [WENN VON OBEN ABWEICHEND]

DATUM / UNTERSCHRIFT

INFORMIEREN SIE MICH UNTER FOLGENDER TELEFONNUMMER:

Antwort bitte bis zum 31.12.2007 an

Stadtwerke Weimar

Stadtversorgungs-GmbH

Frau Susanne Hölbe

GF-Büro Marketing/Öffentlichkeitsarbeit

Industriestraße 14

99427 Weimar

bitte

freimachen

Nutzen Sie die Vorteile der Infrarotthermografie:

• Aufzeigen von Wärmebrücken und Wärmeverlusten

• Erkennen von Durchfeuchtungen bzw. Leckagen

• Ursachenforschung für Schimmelbildung

• Aufzeigen von undichten Türen und Fenstern

• Dokumentation von mangelhaften Handwerksleistungen

[z. B. Ausführungen an Heizung,

Isolierung, Dach und Wintergarten]

Unsere Leistungen:

• Drei Außenaufnahmen Ihres Hauses mit einer

Infrarotkamera

• Erläuterungen zu Ihren Infrarotbildern

• Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen

• Hinweise für Gebäudeeigentümer zur neuen

Energieeinsparverordnung

Teilnahme:

Einfach die Karte ausfüllen und an uns senden. Die Auslosung

findet im Januar 2008 statt. Falls Sie gewinnen,

werden Sie 5 Tage vor dem Fototermin informiert. Geben

Sie daher bitte Ihre Telefonnummer an. Um optimale

Ergebnisse zu erzielen, sollte das Haus am Tag der

Aufnahme gleichmäßig beheizt sein. Zudem müssen die

Fenster geschlossen und die Rollläden geöffnet sein.

Ihre Infobroschüre mit den Infrarotbildern erhalten Sie

etwa zwei Wochen nach dem Fototermin.