Programm Tibetisches Zentrum 1986 - Tibetisches Zentrum ev

tibet

Programm Tibetisches Zentrum 1986 - Tibetisches Zentrum ev

Tharpa Chöling, Schweiz

Wochenendseminar am 22. und 23. November

Geshe Thubten Ngawang wird Erklärungen zum 1. Kapitel

des “Uttara-Tantra' geben, einer Schrift, die von

Buddha Maitreya selbst gelehrt und .von dem indischen

Meister Asanga niedergeschrieben wurde. Es werden da-

rin die neun Vajra-Grundlagen behandelt: Buddha,

Dharma, Sangha, Buddha-Natur, Erleuchtung, die Quali-

täten des Buddha und seine Aktivitäten.

Nähere Informationen: Tharpa Choeling, CH-1801 Le Mt.

Pelerin, Tel. (004121) 517798.

,,WIE FINDE ICH DEN EINSTIEG?”

Diese Frage wird uns immer wieder von vielen Freun-

,den, die neu ins Zentrum. kommen, gestellt. Geshe

Thubten Ngawang sagt uns dazu folgendes:

Anfangs sollte man zunächst eingehend die Biographie

Buddhas studieren. Hat sich dadurch ein grundlegendes

Vertrauen zu ,seinen Anweisungen ergeben, kann man

sich als nächstes mit seinen Schriften beschäftigen.

Dieses müssen nicht unbedingt die Sutras sein, son-

dern es können auch andere Unterweisungen sein, die

sein Gedankengut vermitteln. Besonders wichtig sind

"Die Vier Edlen Wahrheiten" oder die "Die 12 Glieder

des Abhängigen Entstehens", Hat man sich mit diesen

wirklich intensiv auseinandergesetzt, so stellt sich

ein Verständnis von "Wiedergeburt und Karma" wie von

selbst ein. Hierauf aufbauend können nun diejenigen,

die nicht die Möglichkeit haben, sehr viel zu studie-

ren,, sich als nächstes den "Lam-rim" (Stufenweg zur

Erleuchtung) vornehmen. Es gibt mehrere Lam-rim -

Texte, den kleinen, den mittleren und den großen. Die

Unterweisungen dazu sind sehr umfangreich und sowohl

28


auf Deutsch auf Kassette als auch auf Englisch als

Buch erhältlich. Das ausführliche Studium dieser

Schrift sollte ergänzt werden durch das Einüben des

Gelernten in täglicher Meditation.

Darüberhinaus können diejenigen,, die noch mehr stu-

dieren können, sich mit Schriften wie: "Yoga des Gei-

stes" (Dalai Lama), "Das Auge der Weisheit" (Dalai

Lama), "Bodhicaryavatara" (Shantideva), "Shamatha"

(Geshe Thubten Ngawang) und vielen anderen Schriften

beschäftigen. Auch gibt es hunderte von Unterweisun-

gen von Geshe Rabten Rinpoche und mir auf Kassette,

die jederzeit gehört werden können'. Jeder kann sich

das aussuchen, was ihn.am meisten interessiert. Im

Dharma sind unsere Möglichkeiten nicht so einge-

schränkt wie im materiellen Bereich. Es ist nicht so,

daß das eine Thema nicht zum anderen paßt und wieder

ein anderes Thema nur zu dem einen und zu keinem an-

deren. Hat man als Anfänger erst einmal eine Bezie-

hung zum Dharma hergestellt, so sind alle Unterwei-

sungen sehr nützlich. Wenn sich ein grundlegendes

Verständnis eingestellt hat, kann jede Unterweisung

nur noch eine Verbesserung in unserem Denken bewir-

ken. Ebenso ist Gampopas Text "Der Juwelenschmuck der

Befreiung" sehr zum intensiven Studium geeignet. Auch

wenn die unterschiedlichen philosophischen Anschauun-

gen hierin nicht näher beschrieben werden. Von den in

diesem Programm angebotenen Seminaren ist insbesonde-

re das Seminar über 'Die Vier Edlen Wahrheiten' zu

empfehlen, weil sich darin die Essenz des gesamten

buddhistischen Pfades zusammenfassen läßt.

Deutlich machen sollte man sich jedoch in jedem Fall,

daß man allein durch das Studium der Worte nicht die

Bedeutung des Dharma erfassen kann. Es ist sehr wich-

tig, die Beziehung zu einem Lehrer herzustellen, der

einem die Schriften auch entsprechend kommentieren

und einem die praktische Anwendung ihres Inhaltes

vermitteln kann.

29

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine