Einführungen in Stadt | Landschaft | Planung Modul ...

la.rwth.aachen.de

Einführungen in Stadt | Landschaft | Planung Modul ...

Modul PlanungsgrundlagenEinführungen in Stadt | Landschaft | Planung


Einführungen…Wohnen: Typologien + Nachfragen1. Stadtbaustein Wohnen: Typologien2. Wohnen: Wer stellt welcheAnforderungen?Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | … heute


1. Stadtbaustein Wohnen– Typologien


Zur Erinnerung...StadtbausteineFür eine Annäherung an die Struktur der Stadt kann man die Stadteinfachheitshalber in einzelne Bausteine zerlegen.Jeder Baustein besitzt eine eigene Logik undfolgt unterschiedlichen Leitvorstellungen,die in der Regel durch ihre Entstehungszeit bedingt sind.Die einzelnen Bausteine unterscheiden sich durchihr Nutzungsgefüge,ihre Baustruktur,ihr Erschließungssystem unddie Freiraumzuordnung.Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stadtbausteine


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Überblick über unterschiedliche Stadtbausteine


Vom Block zur Zeile und von der Zeile zum Blockund vom Block zur ...Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Vom Block zur Zeile und umgekehrt...


BauweiseEs gibt unterschiedliche Bauweisen, die sich imWesentlichen durch Geschlossenheit oder Offenheitdefinieren lassen.Gebäude oder Gebäudegruppen, die nicht länger als50m sind, gelten als offene Bauweise. Dies sindbeispielsweise freistehende Einfamilienhäuser,Doppelhäuser oder Reihenhausgruppen.Alle anderen sind geschlossene oder besondereBauweisen. Dazu gehören zum Beispiel lange Zeilenoder Blockstrukturen.Die Bauweise ist städtebaulich von besondererBedeutung für die Qualität der Raumbildung. Sie hatauch Einfluss auf die Wohnungsorganisation und dieFreiraumzuordnung.Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Bauweise


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Ein Beispiel mit unterschiedlichen Bauweisen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Offene Bauweise


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Freistehende Einfamilienhäuser


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Gekoppelte Einfamilienhäuser


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Geschlossene und besondere Bauweise


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stadthäuser


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stadthäuser


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Reihenhäuser


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Wohnzeile mit Geschoßwohnungen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stadtwohnen im neuen Block


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stadtwohnen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Gemischtes Stadtwohnen


Städtebauliche DichteStädtebauliche Dichte kann Stimulans für urbane Qualitätensein. Eine hohe Dichte hat aufgrund der Planungsgeschichteallerdings einen schlechten Ruf, ist geradezu stigmatisiert.Hohe Dichte wird oftmals mit schlechten Wohn- undArbeitsverhältnissen gleichgesetzt.Viele Beispiele zeigen allerdings, dass auch Quartiere miteinem guten Image eine hohe städtebauliche Dichteaufweisen können.Städtebauliche Dichte braucht eine gute und geschicktebaulich-räumliche Organisation.Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Städtebauliche Dichte


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Differenzierung des Wohnbaulandes und Dichte-Ermittlungen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Dichte-Ermittlung


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Konsequenzen unterschiedlicher Dichte


Geschlossene BlockrandbebauungWuppertal, 1890-1900Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Dichte-Beispiele, Gründerzeit-Block


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Dichte-Beispiele, Einfamilienhäuser


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Dichte-Beispiele, Punkthochhäuser


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Dichte-Beispiele, Stadthäuser


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Größenordnungen und Werte unterschiedlicher Bautypen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Größenordnungen und Werte unterschiedlicher Bautypen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Einfamilienhäuser im Vergleich, Größenordnungen und Dichte


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Einfamilienhäuser im Vergleich, Größenordnungen und Dichte


Stellung der Baukörper,Stadtraum undEingangsbereicheEinführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stellung der Baukörper, Stadtraum und Eingangsbereiche


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Einfamilienhäuser im Vergleich, Erschließung und Orientierung


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Zuordnung Haus, Grundstück, Umgebung


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stellung der Baukörper und Stadtraum, Chronos-Areal in Hennef


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stadtraum und Eingangsbereiche, Chronos-Areal in Hennef


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stellung der Baukörper und Stadtraum, Chronos-Areal in Hennef


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Stellung der Baukörper und Stadtraum


Stadtraum und die Lagevon EingangsbereichenEinführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Lage von Eingängen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Vorzonen und Eingangsbereiche


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Vorzonen und Eingangsbereiche


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Vorzonen und Eingangsbereiche


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Vorzonen und Eingangsbereiche


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Vorzonen und Eingangsbereiche


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Vorzonen und Eingangsbereiche


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Vorzonen und Eingangsbereiche


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Vorzonen und Eingangsbereiche


Gebäudeerschließungund Lage vonGemeinschaftsflächenEinführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Gebäudeerschließung und Lage von Gemeinschaftsflächen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Gebäudeerschließung und Lage von Gemeinschaftsflächen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Eingangsbereiche und gebäudeinterne Gemeinschaftsflächen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Eingangsbereiche und gebäudeinterne Gemeinschaftsflächen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Eingangsbereiche und gebäudeinterne Gemeinschaftsflächen


Diskretionsschutz,Abstände undAbschirmungenEinführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Diskretionsschutz, Abstände und Abschirmungen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Phänomen der optischen Diskretion


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Diskretionsschutz, Abstände und Abschirmungen


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Diskretionsschutz, Abstände und Abschirmungen


Nahtstellen zwischenöffentlichem undprivatem RaumEinführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Nahtstellen zwischen öffentlichem und privatem Raum


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Nahtstellen zwischen öffentlichem und privatem Raum


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Nahtstellen zwischen öffentlichem und privatem Raum


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Nahtstellen zwischen öffentlichem und privatem Raum


Einführungen Stadt | Landschaft | PlanungI Nahtstellen zwischen öffentlichem und privatem Raum


2. Wohnen: Bedürfnisse undPräferenzen


Vier Grundfragen aus der Soziologie des Wohnens:1. Was tut man, wenn man wohnt? Das ist dieFrage nach der funktionalen Bedeutung desWohnens…2. Wer wohnt (mit wem zusammen)? Das ist dieFrage nach der sozialen Einheit des Wohnens…3. Wie wird Wohnen erlebt? Das ist die Frage nachder sozialpsychologischen Bedeutung des WohnensFrei nach Häußermann/SiebelSoziologie des Wohnens,München 1996, S. 154. Wie kommt man zur Wohnung? Das ist die Fragenach der rechtlichen und ökonomischen VerfügungEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Mit welchen Fragen erschließe ich mir das Thema Wohnen?


2. Wer wohnt (mit wem zusammen)? Das ist dieFrage nach der sozialen Einheit des Wohnens…… und welche Anforderungenwerden an die Wohnungen undihre Umgebungen gestellt?Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Ein Ausschnitt: Nutzer und ihre Anforderungen…


die vielen verschiedenenNutzerinnen und Nutzer…Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Erinnerungen an die Nutzerperspektive…


Warum sollten wir uns mit Nachfragerpräferenzenund Nutzerinteressen auseinandersetzen?… weil das BauGB das verlangt…weil dies eine Grundanforderung der Architektur ist…weil die Zukunft der Städte betroffen ist…weil sie (die Nutzer…) auch Auftraggeber sind(und es also um Gebrauchsfähigkeit + Verwertbarkeit geht)…weil sie (die Nutzer…) auch Nachfrager sind(und es also um die Marktfähigkeit unserer Produkte geht)…weil es sonst Ärger gibtAlso:…weil (uns) das klüger machtEinführungen Stadt | Landschaft | Planung …und die Gründe, sich mit ihr auseinanderzusetzen


KinderJugendlicheErwachseneÄltere MenschenGeschlechtKulturEinkommenBerufEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Näherungen an die Nutzerperspektive


Analysen der Bedürfnisse einzelner Gruppen- etwa im wohnungsnahen FreiraumKinder… Jugendliche… und…sindbenötigenBei derPlanungist daherzu berücksichtigen…kleinräumig mobil…schutzbedürftigEntfaltungsräume,…differenzierte Umweltals Lernfeld…Respekt als „Bürger“…Schutz, wo notwendig…Funktionsmischung,…Fließende Grenzen vonInnen nach Außen… Aufenthaltsangebote inWohnungsnähe…Verkehrsberuhigung"Bespielbares Quartier"…heterogene Gruppe…Pioniere der Raumaneignung……Freiräume für Geselligkeitund Gruppenbildung,…Möglichkeiten zurselbst bestimmtenNutzung…Möglichkeiten zumRückzug aus sozialer Kontrolle… Elemente, die zurKommunikation auffordern…Gestaltung, dieVeränderung zulässtEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Näherungen an die Nutzerperspektive + die Folgen


LebenslageAlterBerufliche Situation | Perspektive……HaushaltsgrößeVerfügbares Einkommen………Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Was prägt die Präferenzen der Nachfrage? Stichworte


Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Nachfrage? Soziodemografische Zwillinge


www.vhw-online.de/forum/Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Was prägt die Präferenzen der Nachfrage? Milieus


Verschiedene Milieus aufeinem ZahlungsfähigkeitsniveauTraditionellen Grundrisse,hohe Kosten: für dieseGruppe an diesem Standortnicht attraktivNur diese Zielgruppe istbereit hier die hohenPreise zu zahlen –wenn die Architekturihren AnforderungenentsprichtEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Was folgt aus diesen Differenzierungen? Ein Beispiel


Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Worauf kommt es an? Annäherung durch BefragungIÖR 2004


Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Worauf kommt es an? Ein Blick in den Immobilienteil


Lage: Zentral, ruhig, grün, S-Bahn-NäheFreiräume: (Garten-)Terrassen,begrünte Innenhöfe, Ausblicke insGrüneGrundrisse: Variabel, individuellKosten: Verschiedene PreisklassenEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Worauf kommt es an? Blicke in den Immobilienteil 1


Lage: Citylage, Isarnähe, »einzigartig«,ruhigFreiräume: EG-Wohnungen mitGarten, »herrlich grüne Innenhöfe«,»familien- und kinderfreundlicheWohnanlage«Gebäude: Moderne ArchitekturElegantes Entrée,Wohnungen: Lofts, Raumhöhen bis3,60 m, vielfältige GrundrisslösungenConcierge ServiceEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Worauf kommt es an? Blicke in den Immobilienteil 2


Lage: ruhig, naturnah, »zentral unddoch ruhig«, in 5 Minuten GehwegSchulzentrum, Läden; »S-und U-Bahnin Lauflage«, »direkt am Waldrand«,»großer Park direkt gegenüber«,Freiräume: Gärten mit Südausrichtung,SW-GärtenGebäude: Niedrigenergie, Energiepass,gesunde MassivbauweiseWohnungen: hell, sonnig, »sehr guteAusstattung«Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Worauf kommt es an? Blicke in den Immobilienteil 3


Lage: ruhig (!), »schöne Straße«,bestimmte Wohngegenden bevorzugtFreiräume: eigener Garten, sonnigerBalkon (!), TerrasseGebäude: Vielfach Altbau gesucht!Wohnungen: hell, Parkett, großzügigEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Worauf kommt es an? Blicke in den Immobilienteil 4 | Gesuche


Alten- und Behindertengerecht Design for AllEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Worauf kommt es an? Nicht vergessen…


Lage:Aspekte u.a.: Zentral, Nähe Arbeitsplatz, gute Erreichbarkeit(mit ÖNV), Versorgungseinrichtungen und sozialeInfrastruktur in der Nähe, Nähe zur freien LandschaftUmfeldqualität:Aspekte u.a.: Ruhig, grün, Garten, Park, Sozialprestige(»Ruf«) des Quartiers, soziales UmfeldBauform:Aspekte u.a.: Einfamilienhaus, freistehend/Reihe,mehrgeschossig, verdichtet/offenRechtsform:Miete, Eigentum, SonderformenGröße und Qualität der Wohnung/des Hauses:Aspekte u.a.: Zahl und Art der Zimmer, Garten/Terrasse Grundriss,Ausstattung, Energieverbrauch, altengerecht (»for all«)Preis/Kosten:Laufend (Miete/Zinsen), Nebenkosten, FahrtkostenEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Worauf kommt es an? Zusammenfassung


Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Eine Meinung von vielen…


Wie haben Sie sich der Frage genähert?Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Wie haben Sie sich der Frage genähert?


60 befragte junge Architektinnen und Architektenentschieden sich bei vier Wohnwunschangaben für:Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Suche Wohnung: Umfrageergebnisse (Balkendiagramm)


60 befragte junge Architektinnen und Architektenentschieden sich bei vier Wohnwunschangaben für:Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Suche Wohnung: Umfrageergebnisse (Kreisdiagramm)


60 befragte junge Familien mit Kindern auf derSuche nach einem Einfamilienhaus entschieden sichbei vier Wohnwunschangaben für:Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Suche Haus: Umfrageergebnisse (Balkendiagramm)


60 befragte junge Familien mit Kindern auf derSuche nach einem Einfamilienhaus entschieden sichbei vier Wohnwunschangaben für:Einführungen Stadt | Landschaft | Planung | Suche Haus: Umfrageergebnisse (Kreisdiagramm)


Out-takes- gut aussehende Nachbarn- nach Möglichkeit komplett in Sichtbeton ausgeführt- pfiffige Raumaufteilung- zukunftsorientierter Bau- nahe gelegene Kneipe- zentral zur Stadtmitte- Garage für meinen Cayenne- Badewanne- mit HeizungEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Suche Haus: Umfrageergebnisse (Out-takes)


1. Zentrale Lage2. Gute Verkehrsanbindung3. Gute Raumaufteilung4. kostengünstig5. helle Wohnung1. Garten2. Familienfreundliches Umfeld3. Verkehrsberuhigte Lage4. Grünes Umfeld5. Soziales UmfeldEinführungen Stadt | Landschaft | Planung | Suche Wohnung | Haus - Gegenüberstellung


Bis zum nächsten Mal

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine