September 2011 - Gemeinde St. Johann-Köppling

st.johann.koeppling.at

September 2011 - Gemeinde St. Johann-Köppling

Zugestellt durch Post.at / Amtliche Mitteilung

St. johann-köppling

GemeindezeitunG

Herbst

Beginn

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!

Die Luft ist still, als atmete man kaum,

und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,

die schönsten Früchte ab von jedem Baum.

www.st-johann-koeppling.at

Ausgabe 04/2011


2

gEmEindEnachrichtEn Vorwort

Liebe Gemeindebewohnerinnen,

Liebe Gemeindebewohner,

Liebe Jugend!

Mit herrlichen Sonnentagen hat der Herbst

begonnen, die Erntearbeiten sind voll im

Gange und der Schul- und Kindergartenbetrieb

ist angelaufen. Im kindergarten gab

es durch das Ausscheiden unserer langjährigen

Kindergartenpädagogin und Leiterin

Heidrun Strommer einen Personalwechsel.

Frau Heidrun Strommer danke ich für die

38 jährige, davon 33 Jahre in St. Johann

o.H., verdienstvolle Tätigkeit für unsere

Kleinsten und die ausgezeichnete Zusammenarbeit

sehr herzlich und für ihren beruflichen

Ruhestand wünsche ich ihr alles

Gute und viel Gesundheit (Siehe Seite 9).

Wie bereits in den letzten gemeindenachrichten

berichtet sind seit 1. September

2011 Frau Ladenhaufen Kathrin als Pädagogin

und Frau Daniela Schmidbauer

als Betreuerin für die zweite kindergartengruppe

zuständig. Beide Damen

sind nicht bei der Gemeinde, sondern

Gemeindezeitung St. johann-köppling

beim Hilfswerk Steiermark beschäftigt.

Leider hat es in den Sommermonaten

anonyme Schreiben an die zuständige

Fachabteilung des Landes, sowie an das

Hilfswerk Steiermark und an alle Gemeinderäte

gegeben, wo verschiedene Vorwürfe

und Anschuldigungen erhoben wurden.

Einerseits betrafen diese den Betrieb, aber

auch das Personal. Die einzelnen Punkte

wurden beim Elternabend des Kindergartens

am 1. September 2011 mit den Eltern,

dem Kindergartenpersonal und mit Frau

Rosenberger vom Hilfswerk Steiermark, in

meinem Beisein besprochen. Es hat sich

herausgestellt, dass die Vorwürfe gegen

das Personal völlig haltlos sind. Mit der zuständigen

Fachabteilung des Landes gab

es eine Besprechung, diese hat eine Kontrolle

vor Ort durchgeführt und festgestellt,

dass unser Kindergarten bestens geführt

wird und die räumlichen Voraussetzungen

hervorragend sind. Der Personalausschuss

des Gemeinderates befasste sich

ebenfalls mit diesem Schreiben. Der oder

die Verfasser solcher Schreiben werden

ersucht die Kritik offen mitzuteilen, damit

man dies miteinander ausdiskutieren kann.

Niemand ist ohne Fehler und wer arbeitet,

dem können auch Fehler passieren. Aber

es ist unfair auf diese Art und Weise vermeintliche

Verfehlungen aufzuzeigen, vor

allem wenn sich herausstellt, dass es keine

Beanstandungen gibt bzw. gegeben hat!

Der Bauausschuss des Gemeinderates

hat sich im Sommer mit der Vorplatzumgestaltung

bei der Volksschule und der

Zufahrt befasst. Ein erster Entwurf von

Baumeister Reicher sowie weitere Varianten

wurden eingehend diskutiert. In

den nächsten Sommermonaten soll der

Bereich des Vorplatzes so gestaltet werden,

damit dieser für die Kinder sicher ist

und die Zufahrt, der Verkehrsablauf und

die Parkmöglichkeiten verbessert werden.

Des Weiteren wurde im Bauausschuss über

die Wohnanlage Betreubares Wohnen,

welche oberhalb des Parkplatzes des neuen

Kindergartens errichtet wird, beraten.

Als Bauträger muss eine gemeinnützige

Wohnbaugenossenschaft auftreten, um

die höhere Wohnbauförderung zu bekommen.

Aus diesem Grund wird diese

Wohnanlage wieder die ÖWG errichten

und als Planer wurde Herr Architekt Plankensteiner

beauftragt. Sein Entwurf, der

die Zustimmung des Bauausschusses fand,

umfasst zwei Baukörper mit insgesamt 15

Wohnungen, wobei 12 Wohnungen für Einzelpersonen

geplant und selbstverständlich

alle Wohnungen behindertengerecht

ausgeführt werden. Nach Zustimmung

des Wohnbaubeirates des Landes erfolgen

weitere Detailplanungen, die danach wieder

dem Bauausschuss bzw. dem Gemeinderat

vorgelegt werden. Ziel ist es im Frühjahr

2012 mit den Bauarbeiten zu beginnen.

Wie bekannt ist, haben wir im Kindergarten

im Kellergeschoß eine hackschnitzelheizanlage

installiert und diese Räumlichkeiten

und die Anlage so ausgelegt, dass

nicht nur der Kindergarten, sondern auch

weitere Objekte im Ort St. Johann mit Fernwärme

versorgt werden können. Selbstverständlich

soll die Wohnanlage Betreubares

Wohnen und in weiterer Folge auch

das Gemeindeamt an das Fernwärmenetz

angeschlossen werden. In der Zwischenzeit

haben sich einige Interessenten in St.

Johann für einen Fernwärmeanschluss

gemeldet, deshalb hat eine Informationsveranstaltung

stattgefunden. Der Maschinenring

als Betreiber dieser Anlage wird

nun die genauen Kosten errechnen, welche

durch den Leitungsausbau usw. entstehen

und danach den Interessenten die

tatsächlichen Anschluss- und Betriebskosten

mitteilen. Es ist zu hoffen, dass einige

private Objekte mit Fernwärme aus heimischer

Biomasse versorgt werden können.

Wie unübersehbar ist, wurde über die Kainach

eine neue Eisenbahnbrücke errichtet

und der Bahndamm verlegt, bzw. Teilstücke

in unserem Gemeindegebiet erneuert.

Dies war notwendig, da die Brücke nicht

mehr den Anforderungen entsprochen hat

und das Befahren der S-Kurve in Richtung


Vorwort

Krottendorf mit den neuen Zuggarnituren

nur erschwert bzw. langsam möglich war.

Die Bauarbeiten dauern bereits Monate

und sind knapp vor der Fertigstellung. Die

Zusammenschlussarbeiten haben in der

Zeit vom 12. August 2011 bis zum 15. August

2011 stattgefunden, wo Tag und Nacht

höchst professionell gearbeitet wurde.

Bei unseren gemeindestraßen haben wir

die notwendigsten asphaltausbesserungen

vorgenommen und das Vergießen

der Asphaltrisse sollte in den nächsten

Tagen noch erfolgen. Bankettausbesserungen

wurden teilweise bereits erledigt

und die restlichen werden noch folgen.

In der letzten Gemeindezeitung habe ich

berichtet, dass auf dem Lagerplatz vor der

Bahnübersetzung St. Johann/Hallersdorf

aufgrund eines Konkurses der Baufirma

ein verwahrloster Zustand vorherrscht.

Richtig ist, dass diese Baufirma nicht in

Konkurs gegangen ist, sondern einen

ausgleich erzielt hat und wieder aktiv ist.

Bei unserer Ferialjobaktion haben heuer

22 Jugendliche ein wenig in die Arbeitswelt

hinein geschnuppert. Allen ehrenamtlichen

Helfern ein großes Danke für

die Unterstützung bei den Aktivitäten des

Ferienprogrammes für unsere Kinder und

Jugendliche. In den Sommermonaten werden

auch immer gemeindeturniere auf

sportlicher Ebene und eine Reihe anderer

aktivitäten wie zB der Fetzenmarkt der FF

Köppling, durchgeführt. herzlichen dank.

Erstmalig hat in unserer Mehrzweckhalle

ein Sänger- und musikantentreffen, welches

am Mittwoch, dem 12. Oktober 2011

nach 20.00 Uhr im Radio Steiermark gesendet

wird, stattgefunden (Siehe Seite 34).

Als Veranstalter ist die Gemeinde aufgetreten,

weil es rechtlich nicht anders möglich

war. Die Idee dazu und die Organisation

hat in ausgezeichneter Weise unser Kapellmeister

Manuel Tauber mit Unterstützung

von GR Bernd Ofner und anderen freiwilligen

Helfern übernommen. Die Gemeinde

hat diese Veranstaltung finanziell und das

Gemeindepersonal nach den Vorgaben

der Organisatoren manuell unterstützt. Ein

möglicher Reingewinn wird zum Ankauf

von Krankenbehelfen verwendet, ob es

im nächsten Jahr eine Wiederholung gibt,

wird in den nächsten Wochen entschieden.

Am 13. August 2011 feierte die Familie

Stadtegger, ihr 80jähriges Betriebsjubiläum

kirchenwirt/Stadtegger (siehe

Seite 34). Im Zuge dieser 80 Jahr Feier

fand ein Kabarettabend mit den Kernölamazonen

statt, die ein tolles Programm

darboten. Im Namen der Gemeindevertretung

darf ich der Familie Stadtegger

sehr herzlich zum Jubiläum gratulieren

und weiterhin viel geschäftlichen Erfolg

und vor allem Gesundheit wünschen.

Die Marktgemeinde Ligist und die Gemeinde

Krottendorf-Gaisfeld veranstalten am

26. Oktober immer abwechselnd den Fitmarsch.

Heuer wird dieser Fitmarsch zum

ersten Mal über drei Gemeinden laufen

und alle unsere Gemeindebürger sind sehr

herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

Der Start wird am 26.10.2011 um 09.00 Uhr

beim Gemeindeamt in Krottendorf-Gaisfeld

erfolgen. Im nächsten Jahr wird dann

unsere Gemeinde der Veranstalter sein.

Wie ich in der letzten Ausgabe berichtet

habe, hat die Stmk. Landesregierung beschlossen,

neben der Verwaltungsreform

des Landes auch eine gemeindestrukturreform

durchzuführen. Derzeit ist die

Diskussion über die Notwendig – und Sinnhaftigkeit

voll im Gange, wie man dies in

den Medien gut verfolgen kann. Wie oft im

Leben bestimmt der Standort den Standpunkt

und sie können sich vorstellen, dass

dieses Thema besonders die Bürgermeister

und Gemeindefunktionäre beschäftigt.

Dieser Diskussionsprozess soll bis Ende

nächsten Jahres abgeschlossen sein. Wie

weit unsere Gemeinde mit anderen Gemeinden

zusammengelegt wird oder ob

wir noch stärker auf Kleinregionsebene, zB

in der Verwaltung oder bei den Bauhöfen

zusammen arbeiten, ist noch offen. Tatsache

ist, ob Zusammenlegung oder verstärkte

Zusammenarbeit, es wird immer

Auswirkungen auf die Gebührenhaushalte,

gEmEindEnachrichtEn

kontakt:

Gemeinde

St. Johann-Köppling

St. Johann ob Hohenburg 83

8565 St. Johann-Köppling

Telefon: 03143 / 22 51

Telefax: 03143 / 22 51 - 16

gde.stjohann@westnet.at

amtsstunden:

montag:

08.00 Uhr - 17.00 Uhr

dienstag:

08.00 Uhr - 12.00 Uhr

mittwoch:

08.00 Uhr - 18.00 Uhr

donnerstag:

08.00 Uhr - 17.00 Uhr

Freitag:

08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Samstag:

08.00 Uhr - 10.00 Uhr

die Infrastruktur, die Ertragsanteile, die

Personalausstattung und dergleichen mit

Vor- und Nachteilen auf uns Gemeinden

und unsere Bürger haben. Keine Variante

hat nur Vorteile. Die Auswirkungen müssen

sachlich geprüft und danach gemeinsam

mit der Bevölkerung eine Entscheidung

getroffen werden. Eine Reform ist nur sinnvoll,

wenn sie einen nachhaltigen Nutzen

bringt, nicht Mehrkosten und weniger

Ertragsanteile verursacht und eine breite

Zustimmung in der Bevölkerung findet.

Abschließend darf ich Sie, sehr geehrte

Gemeindebewohner und Gemeindebewohnerinnen

zu unserem am 16.

Oktober 2011 stattfindenden gemeindefest

sehr herzlich einladen (Siehe

Seite 5). Wir, die Pfarre, Vereine und die

Gemeinde werden wieder gemeinsam

ein Herbstfest feiern. Der reinerlös wird

zum Ankauf von elektrischen Krankenbetten

und Pflegebehelfen verwendet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

mit freundlichen grüßen

ihr Bürgermeister

Erwin dirnberger

Gemeindezeitung St. johann-köppling

3


4

inFormation presseinformation - kuratorium für Verkehrssicherheit

Kinder haben Vorrang im Verkehr

Das Kuratorium für

Verkehrssicherheit (KFV)

fordert erhöhte Aufmerksamkeit

auf Kinder im

Straßenverkehr

auch autofahrer haben Verantwortung

für die Sicherheit der kinder

Für die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr

sind alle verantwortlich, nicht nur

Kinder und ihre Eltern. Zum Schutz der Kinder

müssen alle Verkehrsteilnehmer − vor

allem die Autofahrer − ihr Verhalten anpassen.

„Kinder machen im Verkehr Fehler,

deshalb sind sie vom Vertrauensgrundsatz

ausgenommen. Daher muss sich jeder Verkehrsteilnehmer

entsprechend umsichtig

und vorsichtig verhalten, wenn Kinder im

Straßenraum unterwegs sind“, so Peter Felber,

Leiter des KFV Steiermark. Mit der 23.

StVO-Novelle wurde der Vertrauensgrundsatz

präzisiert: „Die Teilnahme am Straßenverkehr

erfordert ständige Vorsicht und

gegenseitige Rücksichtnahme“ – das gilt

vor allem gegenüber Kindern.

kinder haben beim Überqueren Vorrang

Kinder haben im Verkehr beim Überqueren

der Fahrbahn gesetzlich Vorrang. Autofahrer

sind daher verpflichtet, Kindern

eine sichere Querung der Straße zu ermöglichen

– und zwar nicht nur auf Zebrastreifen,

sondern auch an allen anderen

Straßenstellen: Autofahrer müssen also

anhalten, damit ein Kind sicher die Straße

queren kann.

Wichtigster Schutz: langsamer

Wo mit Kindern gerechnet werden muss,

sollte die Geschwindigkeit reduziert werden.

Vor allem im Ortsgebiet sind Kinder gefährdet:

70 Prozent der verletzten Kinder im

Verkehr verunfallten dort. Rund 85 Prozent

aller Unfälle mit Kindern passieren nicht am

Schulweg, sondern in der Freizeit. Die meisten

Kinder verunfallen in der Zeit von 16 bis

18 Uhr, daher sind alle aufgefordert, speziell

auch am Nachmittag auf Kinder zu achten.

Nicht nur auf die Schulanfänger sollte

Gemeindezeitung St. johann-köppling

besonders Rücksicht genommen werden:

Mit zunehmendem Alter sind Kinder mehr

alleine und häufiger unterwegs und daher

gibt es auch eine größere Gefährdung bei

größeren Kindern.

achtung Schulbus: Vorbeifahrverbot

Bei Schulbussen im Einsatz (orangefarbene

Schülertransporttafel, eingeschaltete

Alarmblinkanlage und Warnleuchten)

darf auf keinen Fall vorbeigefahren werden.

Die Fahrzeuglenker müssen anhalten

– auch dann, wenn der Bus in einer

Haltestellenbucht steht!

tipps für lenker:

Reduzieren Sie die Geschwindigkeit,

wenn Sie Kinder im Bereich der Straße sehen

und fahren Sie bremsbereit.

Seien Sie in unmittelbarer Umgebung

von Schulen, Haltestellen von Schulbussen

und öffentlichen Verkehrsmitteln

besonders aufmerksam, vor allem nach

Schulschluss, wenn die Kinder ihren Bewegungsdrang

ausleben möchten.

Halten Sie vor Zebrastreifen immer

vollständig an, wenn ein Kind die Straße

überqueren möchte oder sich bereits

darauf befindet. Kinder lernen in der Verkehrserziehung,

den Zebrastreifen erst zu

überqueren, wenn ein Fahrzeug steht.

Achten Sie auch auf Rad fahrende Schüler

und halten Sie genügend Abstand. Rechnen

Sie mit falschen Verhaltensweisen.

Verhalten Sie sich korrekt, auch wenn

Sie zu Fuß unterwegs sind - seien Sie den

Kindern ein Vorbild!

Besonderheiten von kindern im

Straßenverkehr

kinder sind leicht ablenkbar: Die Aufmerksamkeit

von Kindern richtet sich

oft plötzlich auf für sie wichtige Objekte

(z.B. vorbeilaufender Hund). Gefahren im

Straßenverkehr werden dann nicht mehr

wahrgenommen.

reaktionszeit: Für Volksschulkinder ist

es noch schwierig, begonnene Handlungen

(z.B. Laufen) plötzlich zu unterbrechen,

was zu problematischen Situationen

führen kann.

Eingeschränkte Wahrnehmung: Volksschulkinder

können Entfernungen noch

nicht richtig einschätzen und haben ein engeres

Blickfeld als Erwachsene. Sie nehmen

herankommende Fahrzeuge erst später

wahr und erkennen schwer, ob sich Geräusche

nähern oder entfernen. Volksschulkinder

können aufgrund ihrer Körpergröße

auch nicht über parkende Autos sehen.

längeres Queren: Bitte geben Sie

Kindern genug Zeit, die Straße in Ruhe

zu überqueren. Aufgrund der kürzeren

Schrittlänge brauchen Kinder länger, um

die Straße zu überqueren. Gerade Schulanfänger

brauchen auch oft länger, um

zu entscheiden, ob das sichere Queren

möglich ist.

alle Straßenverkehrsteilnehmer sind aufgefordert,

sich besonders rücksichtsvoll

und vorbildlich im Straßenverkehr zu verhalten

– speziell gegenüber kindern.

rückfragehinweis: pressestelle kFV

(Kuratorium für Verkehrssicherheit):

Tel.: 05-77077-1919, E-Mail: pr@kfv.at

www.kfv.at


gemeindefest

gEmEindEFESt

Gemeindezeitung St. johann-köppling

5


6

gEmEindEnachrichtEn Ferienprogramm

Ferienprogramm

Aufgrund der vielen attraktiven Angebote

ist das Ferienprogramm unserer

Gemeinde Jahr für Jahr eine beliebte Freizeitbeschäftigung

für unsere Kinder. Viele

Mädchen und Burschen haben sich auch

heuer wieder im Durchschnitt an drei

Aktivitäten beteiligt. Die Auswahl konnte

dabei aus 12 Möglichkeiten getroffen

werden. Abgesehen davon, dass sich die

Kinder sportlich, musisch, handwerklich

und geistig betätigen konnten, wurden

auch soziale Kontakte geknüpft und verschiedenste

Fähigkeiten gefördert.

Möglich ist all dies nur durch die freiwilligen

Mitarbeiter, die ihre Freizeit gerne

und großteils kostenlos zur Verfügung

stellen. Einige davon machen dies, seit es

das Ferienprogramm gibt – das sind mittlerweile

bereits 10 Jahre.

Ein herzliches danke an jede und

jedem Einzelnen für die mitarbeit am

Ferienprogramm!

Gemeindezeitung St. johann-köppling

heuer haben folgende personen

mitgearbeitet:

Brigitta und Sepp Archan

Melitta und Walter Derndler

Barbara Dirnberger

DI Alfred Fürst

Christian Hemmer

Manuel Tauber

Alexandra Malli

Heinz Reinbacher

Gabriel Samide

Conny Zelle

Yvonne Wretschko

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

DANKE!


häckselaktion / Ferialarbeit / ministranten

Häckselaktion

Die Gemeinde wird im Oktober wieder

eine Häckselaktion durchführen. Alle

Haushalte, die an der Aktion teilnehmen

wollen, mögen sich bitte bis spätestens

28. oktober im gemeindeamt, telefon

03143/2251, melden! Der Hecken- und

Baumschnitt wird von der Gemeinde abgeholt

und bei der Kläranlage in Söding

mit einem Großhäcksler zerkleinert. Das

Hackgut wird zum Kompostieren des Klärschlammes

verwendet. Ein Zerkleinern

vor Ort ist nicht möglich, da kein Häcksler

zur Verfügung steht. Für das Häckseln

und Entsorgen des Häckselgutes wird ein

Unkostenbeitrag von 15 € pro Stunde

berechnet.

Kundmachungen

Bauvorhaben

Kundmachungen für diverse Bauvorhaben

werden wie bisher nicht nur mehr per

Einladung versandt und auf der Amtstafel

kundgemacht, sondern sie sind ab sofort

auch auf der Gemeindehomepage, unter

www.st-johann-koeppling.at, auf der

virtuellen amtstafel abrufbar.

Ministranten

Am 18. Mai 2011 nahmen die Ministranten

aus St. Johann das erste Mal beim Steirischen

Mini-Tag teil. Der Weg führte ins

Stift Vorau, wo zuerst einmal eine Jugendmesse

mit Weihbischof Dr. Franz Lackner

gefeiert wurde. Anschließend hatten die

Ministranten die Möglichkeit, bei über

80 Workshops zu den Themen: Liturgie,

Spiel, Sport, Kreativität, Glaubwürdigkeit,

Regionalität oder Internationalität die

restliche Zeit zu verbringen. Der Tag war

eindeutig zu kurz um all die angebotenen

Dinge zu sehen oder ausprobieren

zu können. Für die teilnehmenden Kinder

und Jugendlichen war es ein ganz be-

Ferialarbeit

Auch heuer hatten in den Sommerferien

wieder viele Jugendliche die Möglichkeit

beim Bauhof unserer Gemeinde das Berufsleben

kennenzulernen.

sonderes Erlebnis, welches den Gemeinschaftssinn

gefördert und gestärkt hat.

Da solche Aktivitäten aber auch immer

mit Kosten verbunden sind, möchten wir

uns bei folgenden Unterstützern bedanken,

die für Buskosten und Teilnahmege-

Gute Erziehung besteht darin, dass man verbirgt,

gEmEindEnachrichtEn

Danke allen

Jugendlichen

für Ihren Einsatz!

bühr aufgekommen sind: Raiffeisenbank

Ligist-St. Johann, Pfarrgemeinderat St.

Johann ob Hohenburg.

Die Ministranten und

Markus Jocham

wieviel man von sich selber hält und wie wenig von den anderen. Jean Cocteau

Gemeindezeitung St. johann-köppling

7


8

kindErgartEn kindergarten St. johann

Kindergarten St. Johann

Neues Kindergartenjahr

Am 12. September startete das neue

Kindergartenjahr. Wir als Team möchten

uns vorstellen. Als Kindergartenpädagoginnen

sind Michaela Spari und Kathrin

Ladenhaufen, als Kinderbetreuerinnen

Andrea Lach, Daniela Schmidbauer und

Claudia Frosch (ergänzende Tagesmutter

am Nachmittag), tätig.

Am 1. September fand der erste Elternabend,

der für viele Diskussionen sorgte,

statt. Auslöser war ein Schreiben unterzeichnet

von „Eltern“. Unser Bürgermeister,

Frau Rosenberger (vom Hilfswerk

Steiermark) und wir, das Team des Kindergartens,

erläuterten den Inhalt des Briefes,

der auch an weitere Stellen versandt

wurde. Bemerkenswert war die Reaktion

von den anwesenden Eltern. Sie waren

schockiert, entrüstet und belustigt zugleich.

Viele Eltern meldeten sich zu Wort,

dementierten eindeutig die Vorwürfe,

stellten einige Inhalte richtig und lachten

lautstark über die angesprochenen Dinge.

So endete ein eher ungewöhnlicher,

aber sehr unterhaltsamer Elternabend

mit einem gemeinsamen Abschlusslied:

„Angekommen! Wir sind da“

Gemeindezeitung St. johann-köppling

Durch die Unterstützung der Eltern, vieler

GemeindebürgerInnen und unseres Bürgermeisters

und die partnerschaftliche

Haltung uns, als Team, gegenüber, bleibt

uns eines: DANKE zu sagen, für diesen

Zuspruch und für die vielen Gesten des

Vertrauens und der Freundschaft.

Wir beginnen dieses Jahr voller Elan, Engagement

und Freude, da wir wissen, wir

sind - als Team mit Kindern, Eltern, der Gemeinde

– gemeinsam, auf dem richtigen

Weg.

Einige Impressionen

vom Kindergartenstart

EINLADUNG zum

Herbstleuchten

treffpunkt:

Freitag, 11. november,

um 17.30 Uhr im kindergarten

Wer Lust hat, ist herzlich

eingeladen, den Lichtweg

gemeinsam mit uns zu gehen.

Eine Laterne/Lichtquelle ist

bitte mit zu bringen.


kindergarten / Volksschule St. johann

Unsere

SchulanfängerInnen

Zu Schulbeginn konnten wir 8 Buben und

14 Mädchen, also insgesamt 22 SchülerInnen

neu an unserer Schule begrüßen. Sie

werden in einer Klasse von Frau Dipl. Päd.

Angelika Eicherl unterrichtet. Wir hoffen,

dass sich die Kinder in den nächsten 4

Jahren an unserer Schule sehr wohl fühlen

und sich für ihren weiteren Lebensweg

eine gute Basis an Lern-, Arbeits – und

Verhaltenskompetenzen aneignen können.

Insgesamt besuchen im heurigen

Schuljahr 105 Kinder unsere Schule die auf

6 Klassen aufgeteilt sind.

Schulprojekt

Für die Volksschulen der Steiermark wurde

für das heurige Schuljahr von der

Schulbehörde folgender pädagogischer

SchUlE

Eine Lebensaufgabe geht zu Ende

Nach 38 Dienstjahren (5 davon in Puch

bei Weiz) habe ich am 30. Juni 2011 in

großer Dankbarkeit meine „Berufung“

als Kindergartenpädagogin beendet!

GLÜCK – FREUDE- und DANKBARKEIT haben

mich all die Jahre begleitet! glÜck:

Die Möglichkeit zur Ausbildung meines

Traumberufes- ein großes Danke an meine

Eltern und all die Jahre wunderbare Wegbegleiter

im Besonderen meine Familie!

FrEUdE: Eure Kinder waren für mich große

Lehrmeister! Die strahlenden Augen;

die Begeisterung beim Spiel; die Freude

am Tun und ihre Ehrlichkeit, haben diesen

Beruf so wunderbar für mich gemacht!

dankBarkEit: Ein großes Danke an all

meine Kollegen in der Gemeinde für ihre

Hilfsbereitschaft! Ganz besonders an

meine Mitarbeiterinnen im Kindergarten

Marianne Konrath, Sieglinde Eicherl,

Michaela Spari, Andrea Lach und Claudia

Frosch, für die wertvolle und großartige

Arbeit, für die Begeisterung und ihren Einsatz

und für den Spaß und die Freude am

gemeinsamen Arbeiten mit den Kindern!

Besonders bedanken möchte ich mich

auch bei der Gemeindevertretung unter

Bürgermeister Ernst Winkelhofer und Bür-

Volksschule St. Johann

germeister Erwin Dirnberger für die wunderbare

Unterstützung unserer Arbeit! Ein

Danke ergeht an euch liebe Eltern, für das

Vertrauen; das ihr in mich und meinem

Team; (aber auch für eure Unterstützung

und Hilfen in all den Jahren) gelegt habt!

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Beteiligten

für die wunderschöne Abschiedsfeier

bedanken und mit einem Sprichwort

enden: „Der ist reich, dem das Leben die

Abschiede schwer macht!“ So gesehen bin

ich die reichste Frau der Welt! Mit Freuden

sehe ich aber, dass ein junges engagiertes

Team mit viel Elan und Begeisterung diese

wunderbare Arbeit fortsetzt! Ich wünsche

diesem tollen Team: glÜck, FrEUdE

und viele momente der dankBarkEit!

Mit herzlichen Grüßen - heidrun Strommer

Schwerpunkt festgelegt: „Energie nützen

– Umwelt schützen“. An unserer Schule

soll heuer dieser Schwerpunkt im Unterricht

besondere Berücksichtigung finden.

Die beiden 3. und die 4. Klasse werden in

Zusammenarbeit mit dem „Energiecenter

Lipizzanerheimat “ dazu ein Projekt umsetzen,

das sich mit allen Formen der Energienutzung

beschäftigen wird und sich

über mehrere Monate erstrecken soll. Ein

Schwerpunkt der Arbeit zu diesem Projekt

wird eine Bestandsaufnahme sein, inwieweit

innerhalb unserer Gemeinde alternative

Energienutzung bereits erfolgt, bzw.

welche Potenziale für die Zukunft dazu

möglich sein könnten. Die SchülerInnen

sollen dabei ihre Heimatgemeinde von einem

völlig neuen Gesichtspunkt aus kennen

lernen. Es ist auch vorgesehen, dass

Eltern und auch Teile der Bevölkerung

aktiv in die Arbeit miteinbezogen werden.

Die Ergebnisse dieses Projektes werden

sowohl an der Schule als auch im Bezirk

präsentiert werden.

Gemeindezeitung St. johann-köppling

9


SchUlE nmS krottendorf-gaisfeld

NMS Krottendorf-Gaisfeld

Wir haben wieder

begonnen!

aller anfang ist aufregend!

Jeder Schulanfang ist eine aufregende

Sache, sowohl für die Schülerinnen und

Schüler als auch für die Lehrerinnen und

Lehrer. An unserer Schule hat sich etliches

Neues ergeben: Alle Klassen sind in der

Neuen Mittelschule und wir haben wieder

drei erste Klassen. Für die Unterrichtsarbeit

ist die Klassenschülerzahl von 16 bis 18

ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Die

individuelle Betreuung der Jugendlichen

ist effizienter und leichter durchzuführen.

Auch im Lehrkörper hat sich einiges getan,

vier neue Kolleginnen und Kollegen sind

an unsere Schule gekommen und verstärken

unser Team.

Wir begrüßen die neuen!

Am Montag, dem ersten Schultag, saßen

Eltern und Kinder der ersten Klassen gespannt

und erwartungsvoll in unserem

Turnsaal, um von den Klassenvorständen

Frau Heidrun Jandl, Frau Helgrit Teferle und

Frau Gertrude Vötsch in Empfang genommen

zu werden. Ein Bläserquartett unter

der Leitung von Manfred Brandstätter eröffnete

mit der Fanfare der Neuen Mittelschule

die festliche Begrüßungsfeier und

Frau Direktor Margit Sindar hieß alle sehr

Dir. Margit Sindar begrüßt das Publikum

10 Gemeindezeitung St. johann-köppling

herzlich in der Schulgemeinschaft Krottendorf-Gaisfeld

willkommen. Nach der Klasseneinteilung

zelebrierte Msg. Rechberger

den Eröffnungsgottesdienst und erbat

Gottes Segen für das kommende Schuljahr.

Ein Blick zurück!

Unsere Schülerinnen und Schüler sind

sehr vielseitig begabt und interessiert.

Das zeigt sich in den verschiedenen

Projekten und Unternehmungen, die

jede Klasse erarbeitet und durchführt.

Neben den vielen sportlichen Bewerben,

Rhythmus ist alles! – Workshop im Trommeln

bei denen unsere Kinder sehr gute Plätze

erreichen, sind unsere Großveranstaltungen

Highlights im Jahresgeschehen.

Die Weihnachtsveranstaltung, das

Afrika-Projekt mit Fred Ohenhen, das

Waldprojekt, verschiedene Berufsbegegnungen

und viele Klassenunternehmungen

machen das Schuljahr lebendig und

interessant. Eine ganz tolle Performance

zeigten die Schülerinnen und Schüler

der vierten Klassen unter der Leitung

von Frau Gertrude Vötsch bei der Modenschau

mit Modellen der Firma Fussl.

Umrahmt wurde das Programm von

sportlichen und musikalischen Darbietungen

unserer Jugendlichen.


nmS krottendorf-gaisfeld / Bibliothek

Mode aus Abfall – die etwas andere Modenschau

Bühne frei! – Unsere Models auf dem Laufsteg

Anja und Nadine führen durchs Programm

Russisch für Anfänger

Kinderbuchausstellung

in der Bibkiothek

Wann: 23. oktober 2011 (Sonntag)

Uhrzeit: 9 Uhr 45 - 11 Uhr 30

������ ���� ����

� � � � � � � ������ ���� �����

�����������������

����������� ��������� ���� �

��������������������

�������������

������������ �������������

������������

���� ������� ��� ���� � ��� ������������

�������� ���� ��������� ������ ������ ���

�������������

Der Elternverein der Neuen Mittelschule

bietet einen Sprachkurs für russische Sprache an.

Beginn: dienstag, 18.10. 18:30 nmS krottendorf-gaisfeld

������� �������������� ��

������ �����

Bibliothek St. Johann

BiBliothEk

���������

���� ����������������


kursleiterin: Frau Irina Kuhn, gebürtige Russin

mit sozialpädagogischer Ausbildung

anmeldung: Direktion NMS: 03143/2284

oder Dienstag, 18. Oktober

dauer: 12 Einheiten

Gemeindezeitung St. johann-köppling

11


VErEinE Freiwillige Feuerwehr köppling

FF Köppling

Einsätze der FF Köppling

05.09.11 Verkehrsunfall am Hausdorfweg,

04.09.11 Fahrzeugbergung in Köppling,

04.08.11 Auspumparbeiten/Unwettereinsatz,

04.08.11 Nachbarschaftliche

Hilfeleistung/Unwettereinsatz, 03.08.11

Unwettereinsatz in Köppling, 18.07.11

Verkehrsunfall, B70 Steinwandkurve,

11.07.11 Menschenrettung auf der Baustelle

Eisenbahnbrücke über Kainach:

In St.Johann-Köppling ereignete sich in

der Mittagszeit ein schwerer Arbeitsunfall

auf der Baustelle der neuen Eisenbahnbrücke.

Ein Arbeiter verunglückte bei

Schweißarbeiten mit einem Hubsteiger

in ca. 10 Meter Höhe. Beim Eintreffen der

Feuerwehr Köppling lag der Verletzte

regungslos auf der Zugbrücke, die Feuerwehrsanitäter

leiteten sofort lebensrettende

Sofortmaßnahmen ein und

begannen mit der Wiederbelebung bis

zum Eintreffen des Notarztes. Nach ca.

20 Minuten Kampf ums Leben konnte der

Verunfallte wieder aus eigenen Kräften

atmen und wurde mit dem Rettungshubschrauber

ins UKH Graz geflogen.

09.07.11 Verkehrsunfall im Herzogberg-

Tunnel, 09.07.11 Katastropheneinsatz in

Oberwölz (Bez. Murau): Die FF Köppling

hat mit KLF und 9 Mann am Katastropheneinsatz

der KHD Voitsberg in Oberwölz

teilgenommen. Insgesamt stellte

der BFV Voitsberg 140 Einsatzkräfte und

29 Fahrzeuge. Die FF Köppling bekam

12 Gemeindezeitung St. johann-köppling

zusammen mit der FF Söding ein Gewerbeobjekt

zugeteilt, dessen Garagen und

Keller vom Schlamm zu befreien waren.

Die Arbeiten waren recht mühsam, da

der Keller nur über eine enge Stiege zu

erreichen war. Die Reste von ausgetretenem

Diesel, welcher zwischenzeitlich

von einem Entsorger abgepumpt worden

war, erforderten den Einsatz eines

Hochdrucklüfters, da durch die Geruchsbelästigung

die Arbeit im abgesoffenen

Keller unmöglich war. Trotz 10 stündigem

Einsatz konnte die umfangreiche

Arbeit nicht ganz abgeschlossen werden.

08.07.11 Kanalreinigung, 07.07.11 Kanalreinigung,

15.06.11 Wassertransport,

04.06.11 Nachbarschaftliche Hilfeleistung/Unwettereinsatz,

01.06.11 Unwettereinsatz.

Steirisch G‘feiert

HBI Werner Holzer konnte am Samstag

den 18. Juni trotz schlechtem Wetter zahlreiche

Gäste beim diesjährigen Dämmerschoppen

Steirisch G‘feiert begrüßen. Für

die musikalische Umrahmung sorgten die

Bergzigeuner. Ein Merkmal von Steirisch

G‘feiert ist die traditionelle steirische Küche

mit einer besonderen Vielfalt an Gerichten,

die das 9-köpfige Küchenteam

herzhaft zubereitet hat. Ein besonderes

und einzigartiges Highlight war heuer

zum ersten Mal der „partYBUS“ der FF

Köppling. Aus einem alten Postbus wurde

von den Kameraden eine Entertainment-

Bar im Feuerwehrdesign gestaltet.

2. Internationales Feuerwehrjugend

Zeltlager

Die FF Köppling veranstaltete vom 17. bis

21. Juli 2011 zum zweiten Mal ein internationales

Feuerwehrjugend Zeltlager in St.

Johann Köppling. 99 Jugendliche und 35

Betreuer aus Polen, Tschechien, der Ukraine,

Deutschland und Österreich nahmen

daran teil. Bei der Eröffnung begrüßte

HBI Werner Holzer alle Teilnehmer und

bedankte sich beim Land Steiermark, der

Gemeinde St. Johann-Köppling und den

Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung.

Im Anschluss an die Eröffnung erfolgten

zahlreiche Ehrungen. Der Bezirksjugendbeauftragte

OBI d.F. Harald Sorger

nahm den Feuerwehrjugend-Wissenstest

ab. 67 jugendliche ausländische Gäste

konnten nach erfolgreich abgelegter Prüfung

mit dem Wissenstestabzeichen in

Bronze ausgezeichnet werden. Auch ein

Jugendbewerb nach CTIF-Richlinien wurde

abgehalten. Bei der Preisverleihung

konnten die teilnehmenden Gruppen

schöne Pokale und Urkunden in Empfang

nehmen. Auch hier gilt den Sponsoren

herzlicher Dank für die Pokalspenden.

Am Abend bei der Schlusskundgebung

aller Teilnehmer wurden Erinnerungsgeschenke

ausgetauscht und seitens des

Bezirksfeuerwehrkommandos verdiente

Betreuer der Gastgruppen von LBDS Gustav

Scherz und BR Engelbert Huber ausgezeichnet.


Freiwillige Feuerwehr köppling

Fetzenmarkt 2011

Am 4. September 2011 wurde der alljährliche

Fetzenmarkt der FF Köppling

abgehalten. Die Feuerwehrkameraden

haben sich auf den Besucheransturm eine

Woche lang gut vorbereitet. So wurden

unzählige Gegenstände bei den Haushalten

in der Gemeinde St. Johann-Köppling

abgeholt. Auch die Bevölkerung brachte

laufend ihre überzähligen Schätze zum

Rüsthaus. So konnte für die Besucher ein

attraktives Warenangebot zusammengestellt

werden Den Höhepunkt bildete

am frühen Nachmittag eine Modenschau

aus dem Fundus der Kleiderabteilung

des Marktes. Das Kommando der FF-

Köppling bedankt sich bei allen Helfern,

den Mehlspeisspendern, den FeuerwehrkameradInnen,

der Gemeinde St. Johann-

Köppling, den Anrainern und den zahlreichen

Besuchern unserer Veranstaltungen.

Feuerwehrleistungsabzeichen

Am 11. Juni fand der Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb

in Ligist statt. Die Feuerwehr

Köppling nahm mit 18 Mann, zwei Gruppen

in Bronze A und einer Gruppe in Silber

A teil. Beim Bewerb um das FLA Bronze A

erreicht die Gruppe Köppling1 mit 381,44

Punkten und einer Löschangriffszeit von

55,5 Sekunden den 1.Rang. 5 Kameraden,

die zum ersten Mal am Feuerwehrleistungsbewerb

teilnahmen, erhielten das

Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze

(Andreas Zelle, Heinz Reinbacher, Matthias

Zach, Peter Klug und Christian Muhri).

Feuerwehrjugendleistungsbewerb

Am 11. Juni fand der Feuerwehrjugendleistungsbewerb

in Maria Lankowitz statt,

an dem die Jugendgruppe Köppling/

Mooskirchen erfolgreich teilnahm und

mit hervorragenden Leistungen den

1.Rang in Bronze erreichte. Die vier Jugendlichen

aus Köppling sind: Neßhold

Emanuel, Graschi Florian, Reinbacher

Matthias und Fromm Georg.

Landesfeuerwehrjugendbewerb

in Kärnten

Nach dem erfolgreichen Bezirkssieg in Maria

Lankowitz hat die Jugendgruppe der FF

Köppling ihr Können am 26.Juni bei den

Landesfeuerwehrmeisterschaften Kärntens

in Moosburg unter Beweis stellen können.

Die Jugendgruppe Köppling/Mooskirchen

nahm an den Landesjugendfeuerwehrleistungsbewerben

in Bronze und Silber teil.

Sie erreichten in Bronze den 2.Rang und in

Silber den 3.Rang der Gäste und erhielten

für die erbrachten Leistungen das Landesfeuerwehrjugendleistungsabzeichen

von

Kärnten in Bronze und Silber. Das Kommando

und die FeuerwehrkameradInnen gratulieren

den Bewerbsteilnehmern für die

hervorragenden Leistungen.

60. Geburtstag

HFM Johann Riegler

HFM Johann Riegler feierte am 5.6.2011

seinen 60. Geburtstag. HBI Werner Holzer

bedankte sich bei unserem allseits beliebten

Feuerwehrkameraden Hans für seine

seit 25.1.1969 währende Mitarbeit in der

FF Köppling und wünschte ihm alles erdenklich

Gute für die Zukunft, verbunden

mit der Bitte die FF Köppling auch weiterhin

so tatkräftig zu unterstützen.

ELM Alois Prosi

feiert 80. Geburtstag

VErEinE

ELM Alois Prosi feierte am 29. 7. 2011 den

80. Geburtstag LAbg. Bgm. Erwin Dirnberger

stellte sich seitens der Gemeinde

St. Johann-Köppling und des Bauernbundes

zur Gratulation ein. HBI Werner Holzer

und OBI Karl Kasper dankten dem Jubilar

im Namen aller Feuerwehrkameraden für

seinen Einsatz seit seinem Eintritt in die

FF Köppling am 29.7.1950 und wünschten

ELM Alois Prosi alles Gute und Gesundheit

auf dem weiteren Lebensweg.

Terminvorschau

Feuerwehrball der FF Köppling

am 12.11. 2011 Beginn 20 Uhr

im gasthaus kirchenwirt der

Familie Stadtegger in St. Johann.

Es spielen die „Steirischen

Haderlumpen“.

Gemeindezeitung St. johann-köppling

13


VErEinE Freiwillige Feuerwehr hallersdorf

FF Hallersdorf

Einsatz

Im Rahmen der FuB – Katastropheneinheit

leisteten unsere Kameraden am letzten

Samstag einen enormen Einsatz in dem

Krisengebiet Oberwölz. Wie in den Medien

berichtet wurde das Gebiet schwer überflutet

und von Schlamm und Geröll verwüstet.

Ein schnelles Eingreifen und Hel-

fen ist für die Betroffenen doppelt wichtig

um die schwierige Zukunft im betroffenen

Gebiet wieder gut zu meistern.

Das Kommando bedankt sich für den Einsatz

der Kameraden die bereit waren, um

04 45 Uhr vom Rüsthaus in Richtung Ober-

wölz aufzubrechen. Nach einem schweren

Arbeitstag mit schwierigen Aufgaben

standen die Kameraden bis 18 00 Uhr im

Einsatz und weitere 2 Stunden bis zum

Rüsthaus Hallersdorf. Für diese besondere

soziale Einstellung gebührt den Kameraden

ein besonderer Dank von den betroffenen

Mitmenschen aus dem Krisengebiet.

14 Gemeindezeitung St. johann-köppling

Übungen

abschnittsübung in oberwald

Die Feuerwehr Ligist hatte diesmal die Aufgabe

eine Abschnittsübung vorzubereiten

und so fand diese am Montag den 18. Juli

am Abend im Bereich um Oberwald mit

verschiedenen Szenarien statt.Neben einem

Brand in einem Wohnhaus wurden

auch noch ein Verkehrsunfall mit angeschlossener

Suchaktion sowie ein Forstunfall

von den 110 Feuerwehrkameraden

trainiert. Wir konnten gemeinsam mit der

FF Gaisfeld die Aufgabe mit dem Forstunfall

unter Zuhilfenahme von Hebekissen

und Greif-Seilzug in rascher Zeit lösen. Die

Sanitäter bemühten sich im Anschluss um

den Verletzten und versuchten auch hier

die erlernten Maßnahmen umzusetzen. Bei

der anschließenden Besprechung konnten

sich auch die Persönlichkeiten aus Politik

und dem Bezirkskommando von der

Schlagkraft der Feuerwehren im Abschnitt

überzeugen. ABI Josef Pirstinger dankte in

diesen Zusammenhang nochmals allen Kameraden

die bei dem Katastropheneinsatz

in Oberwölz enorm viel für die betroffene

Bevölkerung geleistet haben. Anschließend

freuten sich alle Kameraden über die Einladung

der FF Ligist zu einem gemütlichen

Übungsausklang bei Essen und Getränken.

menschenrettung am 19. august

Mit dem Befehl „Übungsannahme-Menschenrettung“

wurden die Kameraden/

Innen zum Übungsobjekt gebracht, um

anschließend eine eingeklemmte Person

mittels hydraulischem Rettungswerkzeug

und Hebekissen zu bergen. Die zusätzliche

Rauchentwicklung machte den Einsatz

von Atemschutz und einen umfassenden

Brandschutz nötig. Nachdem alle Rettungsansätze

gut funktionierten konnte Einsatzleiter

OLM Manfred Rumpf nach 20 Minuten

Übung den Abmarschbefehl erteilen.

Gratulationen

Eine gute Gelegenheit im Zuge einer

Übung auf dem Anwesen Konrath in Hallersdorf

nützte eine große Gruppe an Kameraden/Innen

um hlm josef konrath

zu seinem runden Geburtstag zu gratulieren.

Das Geburtstagskind war sichtlich

überrascht und freute sich besonders,

wieder einmal im Kreise der Kameraden/

Innen die Leidenschaft zur Feuerwehr

und die Kameradschaft zu spüren. In den

Worten von Josef Konrath war spürbar,

dass in seiner Brust immer noch ein Feuerwehrherz

schlägt und er andere Wege

sucht, dies auch immer aktiv zu zeigen.

Das Kommando bedankte sich für die

nette Einladung und für die geselligen

Stunden.

FF-ler Spitzenklasse im Stocksport

Das letzte Wochenende stand ganz im

Zeichen des Stocksportes und so kämpften

13 Mannschaften in der Gemeinde


Freiwillige Feuerwehr hallersdorf

um den beliebten Wanderpokal. Mit viel

Einsatz gelang es den Kameraden der FF

Hallersdorf diese begehrte Trophäe zu

gewinnen. Das Kommando gratulierte

den erfolgreichen Kameraden – Heinz

Macher, Fritz Rumpf, Manfred Rumpf, Johann

Maier, Gottfried Stöhr- sehr herzlich

und feierten gemeinsam noch einige

Stunden diesen Erfolg.

petri heil bei der FF

So hieß es am Samstag, den 16. Juli beim

traditionellen Preisfischen der FF-Kameraden

beim Strohmeier Teich in Schadendorf.

Neben dem sportlichen Bewerb

wurden viele gesellschaftliche Stunden

direkt am Teich verbracht und so konnte

neben guten Speisen und Getränken

auch noch eine abschließende Siegerehrung

mit tollen Sachpreise durchgeführt

werden. Gute Stimmung und viele freu-

dige Momente waren garantiert und so

möchten wir uns noch für die tolle Organisation

bei Renate Konrath herzlich bedanken.

Das Kommando freut sich schon

heute auf das nächste Preisfischen im

Kreise der Feuerwehr.

herzliches dankeschön!

Mit diesen Worten wurde der bereits

zur Tradition geworden Grillabend bei

der Feuerwehr eröffnet. Wie auch in den

letzten Jahren stellte sich das Kommando

ganz in den Dienst und sorgte für

köstliche Speisen und Getränke. Auch

die Stimmung kam nicht zu kurz und so

wurde wieder einmal die Gelegenheit der

Kameradschaftspflege ganz in den Vordergrund

gestellt. Abschließend durfte

das Kommando auch schon die Bitte aussprechen,

die Interessen der Feuerwehr

weiterhin so gut zu unterstützen.

Jugendcorner

jugendlager mit vielen höhepunkten

Das diesjährige Jugendlager fand von 13.

bis 17. 07. 2011 in Hart bei Graz statt und

wurde schon wie die letzten Jahre zum

absoluten Höhepunkt in der Jugendarbeit.

Ein Zeltlager mit vielen lustigen Facetten

bis hin zum sportlichen Bewerb

waren für die 4 Tage auf dem Programm.

Neben dem erfolgreichen Teambewerb

konnten auch noch internationale Kontakte

mit anderen Feuerwehren geknüpft

werden und der gesellschaftliche Rahmen

bekam dadurch seine volle Bedeutung.

Auch das Kommando ließ sich diese

VErEinE

Gelegenheit nicht nehmen und lebte selber

direkt mit den Jugendlichen bei toller

Stimmung in den Zelten.

jugend im internationalen kontext

Unter diesem Motto freuten wir uns sehr

über die Einladung von der FF Köppling

zum internationalen Jugendlager. Ein

Zeltlager das unmittelbar nach dem Landesjugendlager

in der Gemeinde gestartet

wurde. Mit einen abwechslungsreichen

Programm wurde am 17. Juli am

Abend mit einer schönen Eröffnungsfeier

das Zeltlager eröffnet. Neben dem Besuch

der Landesfeuerwehrschule sowie Einsatzleitzentrale

wurden auch noch Bewerbe

und Wanderungen in der Gemeinde

unternommen. Der gesellschaftliche Teil

konnte durch viele gemütliche Stunden

vor den Zelten von der Jugend genossen

werden. Die Jugendlichen sowie die Feuerwehr

Hallersdorf bedanken sich für die

Einladung recht herzlich und freuen sich

schon heute auf eine Wiederholung.

Gemeindezeitung St. johann-köppling

15


VErEinE Volkstanzkreis St. johann

Volkstanzkreis St. Johann

Folklore Global 2011

12. - 15. August

Das Festival Folklore Global 2011 wird seit

1995 von der Musikschule Ligist und den

Volkstanzkreisen aus Ligist, Hitzendorf, St.

Oswald b. Plankenwarth und St. Johann

ob Hohenburg organisiert. Alle zwei Jahre

treffen sich Folkloregruppen zu einem

Kulturaustausch in der Weststeiermark.

Ziel war und ist es auch heute noch, die

vielfältige Kultur anderer Länder kennen

zu lernen und diese beim gemeinsamen

Tanzen, Singen und Musizieren auch auszutauschen.

Unsere Gastgruppe waren alte Bekannte

aus Frankreich, die Musique & Groupe Folklorique

Engwiller aus dem Elsaß. Weitere

teilnehmende Gruppen aus dem Ausland:

Gruppo Folk di Pieve Tesino (Italien), Musik-

und Tanzgruppe Inganzo (Afrika-Rwanda),

Sillogos Neon N. Triglia Chalkidiki (Griechenland)

und Ul Ivar Aasen aus Alesund

(Norwegen).

Weitere Informationen erhalten Sie unter

www.vtk-st-johann.at oder unter

www.folklore-global.com

Volkstanzkreis St. Johann ob Hohenburg

16 Gemeindezeitung St. johann-köppling


Volkstanzkreis St. johann / mariazeller Fußwallfahrt 2011

Open Air Konzert

Bergkapelle Oberdorf

13. August 2011

Großartige Musik von der Bergkapelle

Oberdorf, umrahmt von unserem Volkstanzkreis

sowie der Sängerin Blazka Oberstar

- vor der herrlichen Kulisse des Mosesbrunnen

im Bärnbacher Stadtpark fand

das traditionelle Open Air Konzert statt.

Wir danken für die Einladung!

Mariazeller Fußwallfahrt 2011

Josef Eicherl nahm sich viel Zeit für die

Vorbereitung und die Durchführung der

Fußwallfahrt, damit ein möglichst geringer

Aufwand für die Wanderer (außer viel Fuß-

und Körperarbeit) entstand.

Die Gruppe hat sich schnell zu einer Einheit

zusammengefügt und alle TeilnehmerInnen

freuten sich nach einem strapaziösen

Hochschwabtag in Mariazell mit den nachgekommenen

Bus-, Radwallfahrern, Verwandten,

Freunden und unserem Herrn

Pfarrer Adolf Höfler den Dankgottesdienst

feiern zu können. Danke allen die zum guten

Verlauf der Fußwallfahrt beigetragen

haben.

Andacht – Frischenjosl Kapelle

Schlafmauer – Hochschwab

Jausnen - Aflenzer Staritzen

Fußwallfahrer

Häuselalm – Hochschwab

VErEinE

Hl. Messe – Mariazeller Basilika

Buss-, Rad- und Fußwallfahrer

Gemeindezeitung St. johann-köppling

17


VErEinE Seniorenbund St. johann

Seniorenbund St. Johann

5-Tagesfahrt in das

Moselland, an die Saar

und Luxemburg

22.-26.8.2011

Montag, dem 22.8.2011 starteten die SeniorInnen

zu dieser 5-Tagesfahrt. Organisiert

wurde diese eindrucksvolle Reise

von Frau Maria Windisch. Gefahren wurde

mit dem neuen Bus der Firma Schlatzer

aus Bärnbach. Der erste Tag wurde für

die Anreise benötigt. Die Route führte

von St. Johann über Graz, Wels, Passau,

Regensburg, Nürnberg, Ansbach, Heilbrunn,

Mannheim nach Trier, wo Quartier

bezogen wurde. Am zweiten Tag begrüßte

uns Frau Katharina Perne, welche

als Reiseführerin für die SeniorInnen zur

Verfügung stand. Es begann mit einer

Stadtführung durch Trier. Trier ist die älteste

Stadt Deutschlands und hat eine zweitausendjährige

Geschichte. Bekannteste

Sehenswürdigkeiten sind u.a. der Dom St.

Peter, die Konstantin-Basilika und die Porta

Nigra. Anschließend fuhr man hinauf

auf den mit unzähligen Reben bepflanzten

Petriberg, um die schöne Aussicht auf

die Stadt zu genießen. Nun ging die Fahrt

weiter entlang der Mosel auf der Seite des

Hunsrücks und der Eifel nach Kenn, Schweich

und Bernkastel – Kues. Hier wurde

eine Stadtbesichtigung mit einem Rundgang

gemacht. Danach fuhr man über

einen beeindruckenden Panoramaweg

zurück nach Trier, wo bei einem Weingut

der Familie von Nell eine Weinverkostung

Gemütlicher Ausflug

Der Ausflug der SeniorInnen am Mittwoch,

dem 6. Juli 2011, fand diesmal

im Bezirk Voitsberg statt. Auf dem Programm

stand der Besuch der Käserei Tax

in Piberegg, der ersten Steirischen Käseakademie.

Dort angekommen, begrüßte

Herr Tax und führte durch seinen Betrieb

mit den Maschinen zur Erzeugung des Käses

und der Milchprodukte. Im Anschluss

18 Gemeindezeitung St. johann-köppling

stattfand. Am dritten Tag ging es entlang

der Obermosel und Luxemburgischen

Weinstraße vorbei an kleinen Weinstraßen

und dem Ort Schengen (bekannt durch

den Schengener Vertrag) in das Großherzogtum

Luxemburg mit seiner Hauptstadt

Luxemburg. Im historischen Teil der Stadt

befindet sich eine Bronzeskulptur der

Großherzogin Charlotte sowie der Palast

des Großherzogs. Seit 1994 ist die Altstadt

Weltkulturerbe der UNESCO. Die Reise

ging weiter nach Kirchberg, wo sich das

Finanzzentrum mit den verschiedenen europäischen

Institutionen befindet. Weiters

brachte die Rundfahrt die Reisenden nach

Remich zum Wahrzeichen des Saarlandes

mit dem Blick auf die berühmte „Saarschleife“

und schließlich zurück nach Trier.

Am vierten Tag fuhren die SeniorInnen

daran fand eine Verkostung verschiedener

Käsesorten aus Schaf- und Ziegenmilch

statt. Herr Tax erzählte von der

Entstehung und den verarbeiteten Produkten

seines Betriebes. Verschiedene

Käseprodukte konnten auch käuflich erworben

werden. Die Fahrt ging schließlich

weiter nach Maria Lankowitz zu einer

Andacht und danach auf das Gaberl zu einer

Wanderung zum Alten Almhaus. Dort

konnte das Mittagessen eingenommen

entlang der Mosel durch das Wittlinger Becken

nach Machern bis nach Zell mit dem

berühmten Wein „Zellers Schwarze Katz“

vorbei an Ellen bis nach Beilstein. Nach

dem Mittagessen unternahm man eine

Schiffsfahrt auf der Mosel von Beilstein

nach Chochem. Mit einem Spaziergang

und dem Besuch der Martinskirche in

Chochem und der Rückfahrt nach Trier endete

der schöne Tag. Am fünften Tag war

die Heimreise angesagt. Mit vielen schönen

Eindrücken des Mosellandes fuhren

die SeniorInnen nach St. Johann zurück.

Die SeniorInnen bedanken sich bei Fr.

Maria Windisch für die schönen Tage und

das große Engagement zur gelungenen

Reise herzlich.

Schriftführerin, Aloisia Renhart

werden, sowie ein Spaziergang rund um

das Alte Almhaus unternommen werden.

Auch ein gemütliches Plauscherl und einem

Kartenspiel stand nichts im Wege.

Der Ausflug war wirklich gemütlich und

bereicherte die SeniorInnen sehr.


Seniorenbund St. johann / jungschar

Weststeirisches

Seniortreffen mit

Sternwanderung

Am 16.6.2011 fand zum ersten Mal eine

gemeinsame Wanderung zwischen den

Bezirken Deutschlandsberg und Voitsberg

statt. Bezirksobmann Franz Ninaus

organisierte diese Sternwanderung mit

Unterstützung von Bezirksobmann Walter

Gaich. Die Bezirksgruppe Deutschlandsberg

startete in St. Stefan und die Bezirksgruppe

Voitsberg von Ligist aus. Treffpunkt

der Sternwanderung war der Steiblkogel.

SeniorInnen, die nicht so gut zu Fuß waren,

konnten mit dem Auto dorthin fahren. An

dieser Wanderung nahmen ca. 600 SeniorInnen

teil. Auf dem Steiblkogel war ein

großes Zelt aufgebaut worden, damit sich

die SeniorInnen unterhalten und stärken

konnten. Die Bezirksobleute, Franz Ninaus

und Walter Gaich, begrüßten die TeilnehmerInnen

gemeinsam und bedankten sich

bei allen Anwesenden und HelferInnen

dieser Veranstaltung. Landesobmann,

Bundesrat Gregor Hammerl sagte in seiner

Ansprache, wie wichtig das Steirische Hilfswerk

sei, um den alten Menschen zu helfen.

Landtagsabgeordneter Manfred Kainz

bedankte sich bei den Obfrauen und Obmännern

für die beachtliche Leistung, die

notwendig war, um diesen Wandertag zu

organisieren. Anschließend sprach Univ.-

Prof. Dr. Mag. Leopold Neuhold. Er sagte

u.a., dass man sich nicht im Kreise drehen,

sondern ein Ziel definieren und sich vor allem

mit jüngeren Leuten zusammenfinden

solle. Neben lustigen Anekdoten sprach

er auch das Thema „Heimat“ an, das ja für

die meisten Menschen große Bedeutung

habe und eine tiefe Emotionalität darstelle.

Umrahmt wurde dieser Nachmittag

mit der Musikgruppe „Die Aufsteiger“ und

einem Gesangstrio. Abschließend gab Bezirksobmann

Walter Gaich bekannt, dass

der nächste Wandertag in zwei Jahren im

Bezirk Voitsberg abgehalten werden wird.

Mit der Verlosung origineller Preise zu einem

lustigen Wettbewerb klang dieser

fröhliche Wandertag aus.

Jungschar-News

Wir starten in ein neues jungscharjahr!!

Nach einem tollen Abschluss in St. Hemma

bei unserem Jungscharlager starten

wir im Herbst wieder durch.

jungschar sucht….

Du arbeitest gerne mit Kindern (zwischen

6 und 14) und bringst ein wenig Zeit mit?

Dann schau vorbei zu einer der Jungs-

charstunden oder melde dich telefonisch

bei uns. Wir suchen Menschen ab 15 Jahre

(nach oben offen), die uns tatkräftig unterstützen

könnten.

die jungscharleiterinnen

Kathrin Wagner (0664/ 88624781)

Claudia Rauth (0664/ 7902189)

Werbefahrt

Bad Mitterndorf -

Tauplitzalm

VErEinE

Am Mittwoch, dem 8. Juni 2011 trafen

sich die SeniorInnen zu einer Werbefahrt.

In Bad Mitterndorf fand die Werbeveranstaltung

unter dem Thema „Gesundheit

und Ernährung“ statt. An das Mittagessen

anschließend wurde auf die Tauplitzalm

hinaufgefahren. Zum Paket der Fahrt gehörte

nach Kaffee und Kuchen die Fahrt

mit dem Bummelzug entlang der zahlreichen

Almhütten. Es ging vorbei am Lawinenstein,

Schneiderkogel mit Aussicht auf

den Großsee und Tauplitzsee. Während

der Fahrt konnte beidseitig des Zuges

die wunderbare Blumenpracht genossen

werden. Als Überraschung saß ein kleiner

Musikant von 10 Jahren mit der Trompete

am Wegesrand und begeisterte die SeniorInnen

mit seinem gekonnten Spiel. Anschließend

ging es zurück zur Tauplitzalm

und voll der schönen Eindrücke zurück in

die Heimat.

jungscharstunden:

Treffpunkt in der Mehrzweckhalle

der Volksschule St. Johann

Samstag, 15. oktober 2011:

10 Uhr bis 12 Uhr

Samstag, 5. november 2011

10 Uhr bis 12 Uhr

Gemeindezeitung St. johann-köppling

19


VErEinE ortsmusikkapelle St. johann

Ortsmusikkapelle

St. Johann

Waldlfest der Ortsmusikkapelle

Lobming

Auf Einladung des Musikvereines Lobming

nahm die Ortsmusikkapelle St. Johann

am „Waldlfest“ in St. Stefan ob Leoben

teil. Mit vier weiteren Gästekapellen

wurde ein musikalischer Nachmittag gestaltet,

wobei der Musikverein St. Johann

ein einstündiges Konzert zum Besten

gab. Das Fest klang mit der „Blaskapelle

Makos“, eine bekannte Böhmische Musikkapelle,

aus.

Für uns wird das Fest in ewiger Erinnerung

bleiben und der Wunsch auf eine

Teilnahme im nächsten Jahr wurde schon

mehrfach ausgesprochen.

27. St. Johanner Treffen

in Herberstein

Kaum zu glauben aber wahr! Die fünf St.

„Hansner“ Kapellen der Steiermark trafen

sich heuer bereits zum 27. Mal. Das traditionelle

Fest fand heuer in St. Johann bei

Herberstein statt. Ausgezeichnetes Wetter,

eine gute Organisation und natürlich

Blasmusik vom Feinsten ließen diese Ver-

20 Gemeindezeitung St. johann-köppling

anstaltung wieder zu einem Höhepunkt

werden. Freundschaften wurden gepflegt

bzw. geknüpft und zahlreiche Versprechen

sich nächstes Jahr wieder zu treffen

ausgesprochen.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen

in St. johann in der haide 2012!

Bezirksmusikertreffen

in Voitsberg

Zum 50 Jahr Jubiläum der Werkskapelle

Bauer fand heuer das Bezirksmusikertreffen

in Voitsberg statt. Am Hauptplatz

in Voitsberg marschierten die einzelnen

Kapellen im Sternenmarsch ein. Die

Ortsmusikkapelle war mit 33 Musiker bei

dieser sehr gelungen Veranstaltung anwesend.

Jugendcorner

Beachvolleyball-turnier

Bereits zum vierten Mal fand heuer im Ligister

Freibad das Beachvolleyball-Turnier

der Musikanten des Bezirks Voitsberg

statt. Organisiert wurde das Mixed-Turnier

auch heuer wieder von der Jugend

der Ortsmusikkapelle St. Johann.

Bei perfekten Wetterverhältnissen mussten

wir uns heuer erneut der Mannschaft

aus Ligist geschlagen geben die zum

zweiten Mal das Turnier für sich entscheiden

konnten. Die Jugend der Ortsmusikkapelle

St. Johann bedankt sich für die

Teilnahme am Turnier und würde sich auf

ein Wiedersehen im nächsten Jahr freuen.

Bezirksmusikerfußballturnier

Am 03.09.2011 stand das Bezirksmusikerfußballturnier

am Programm. Veranstalter

war wie gewohnt die OMK St. Martin. Das

Alpenstadion präsentierte sich auch im

heurigen Jahr wieder von seiner besten

Seite und das Wetter war auch ideal für

einen schönen Fußballtag.


ortsmusikkapelle St. johann / 4. St. johanner Entenrennen

Nachdem wir im vorigen Jahr nur mit der

„B-Mannschaft“ angetreten sind und uns

nur der letzte Platz blieb, wollten wir es

heuer wissen. Mit allen Stars und die es

noch werden wollen ausgerüstet, konnten

wir diesmal den hervorragenden 5ten

Platz erringen.

In diesem Jahr sollte es noch nicht sein

und vielleicht ist dies Anreiz um sich für

das nächste Jahr noch besser vorzubereiten.

Es war aber trotz allem ein tolles Fußball-Fest

und der Spaßfaktor stand auch

hier wieder im Vordergrund.

Das 4. St. Johanner Entenrennen ist schon

wieder vorbei - es war ein tolles Fest für

alle Beteiligten!

Durch den Entenverkauf konnten mehr als

€ 3.400.-- für die Jugend der FF - Köppling

„erschwommen“ werden. Bei herrlichem

Wetter wurden mehr als 500 Gäste durch

das Treiben erfreut. Anlässlich der Siegerehrung

konnte unter anderem durch

Bildungslandesrätin Elisabeth Grossmann

und LAbg. Karl Petinger den Gewinnern

der ersten 10 Enten sowie der letzten Ente

mit wertvollen Preisen eine Freude bereitet

werden. Die Mitarbeiter/innen der

SPÖ - St. Johann bedanken sich auf diesem

Wege bei allen Sponsoren, Helfern

und Gästen, wünschen der Jugend der FF

- Köppling viel Freude mit dem Erlös und

freuen sich bereits jetzt auf das 5. St. Johanner

Entenrennen im Jahr 2012.

Für das ganze SPÖ Gemeindeteam:

Bernd Ofner

Terminvorschau

Wir dürfen heute schon zu unseren

Weihnachtskonzerten am Samstag,

den 10.12.2011 recht herzlich einladen.

4. St. Johanner Entenrennen

VErEinE

Gemeindezeitung St. johann-köppling

21


VErEinE Fc St. johann / köppling

FC St. Johann/Köppling

14. Gedenkturnier

September 2011

Am 3. September fand das bereits 14.

Kleinfeldturnier zum Gedenken der verstorbenen

Gründungsmitglieder Bäuchl

Maria, Bäuchl Josef, Priller Josef und Kaßler

Johann statt. Nach einer sehr berührenden

Gedenkminute durch unseren Gemeinderat

Ofner Bernd konnte die Veranstaltung

beginnen. Als Sieger des Turniers ging

zum zweiten mal in Folge die Mannschaft

vom Haarstudio Silvia aus Moosing hervor.

Den besten Tormann stellte mit Huberts

2. Platz: Zimmerei Pfeifer & Schutti

5. Platz: Dorfwirt Müller

8. Platz: Kaßler & Friends

22 Gemeindezeitung St. johann-köppling

Peter die Zimmerei Pfeifer & Schutti. Den

Torschützenkönig sicherte sich Sturmann

Manuel (Haarstudio Silvia) mit 9 Treffern.

Weiters kürte das Schiedsrichterteam

die Mannschaft von Kassler & Friends zur

fairsten Mannschaft des Turniers und zum

besten Spieler wurde Ruprechter Thorsten

(Haarstudio Silvia) gewählt. Dank an allen

Mannschaften für die Teilnahme und das

freundschaftliche und faire Verhalten. Toll

das das Turnier wieder ohne Verletzungen

über die Bühne ging. Danke natürlich

auch den vielen Helferleins, die zur

gelungenen Veranstaltung beigetragen

3. Platz: Juko Köflach

6. Platz: STT Prettenthaler

9. Platz: Cafe‘ Magnet

haben, besonders auch unser Schiedsrichterteam

Amreich Karl und Bausch Harald.

1. Platz: Haarstudio Silvia

4. Platz: STT Wiendl

7. Platz: Moosing.at

10. Platz: FC Triff Nix


Fc St. johann / köppling

Fotos Siegerehrung

1. Platz: Haarstudio Silvia 2. Platz: Zimmerei Pfeier & Schutti 3. Platz: Juko Köflach

Spieler des Turniers: Ruprechter Thorsten

Fairste Mannschaft: Kaßler & Friends

Preisschnapsen

November 2011

Am 26. November 2011

mit Beginn um 18Uhr

veranstaltet der FC

St.Johann/Köppling sein

mittlerweile schon traditionelles

Preisschnapsen im Stammlokal

Restaurant Hohenburgerhof.

Als 1.Preis winken 300€ in bar,

zusätzlich sind viele weitere Warenpreise

zu gewinnen. Auf Euer Kommen

freuen sich der FC St.Johann/Köppling,

sowie Albert & Roswitha Scherz.

Torschützenkönig: Sturmann Manuel 9 Tore

Bester Tormann: Huberts Peter

Es geht wieder los!

Alle sind wieder herzlich zu

VErEinE

Aerobic-Bauch-Beine-Po

eingeladen.

Wann:

jeden Dienstag von 19.30 – 20.30 Uhr

Wo:

Mehrzweckhalle der VS St. Johann

Kosten:

EUR 5,-- je teilgenommener Stunde

Infos unter 0650/39 67 447

Keine Anmeldung erforderlich –

es kann jeder mitmachen –

Einstieg immer möglich!

Mitzubringen eventuell Handtuch,

Trinken und vor allem gute

Laune und Spaß an der Bewegung.

Ich freu mich auf Euch!

Eure Heidi Prutsch

(ausgebildeter Aerobic-Trainer

und Personal Fitness Trainer)

Gemeindezeitung St. johann-köppling

23


VErEinE ESV hohenburg

ESV Hohenburg

Gemeindeturnier 2011

Obmann Johann Finster konnte wieder

13 Mannschaften zum Gemeindeturnier

begrüßen. Bedingt durch die ausgeglichene

Spielstärke einiger Teams wurde

der Sieger erst im letzten Spieldurchgang

entschieden.

Letztlich musste die Spielquote über die

Platzierung entscheiden, waren doch 3

Mannschaften mit jeweils 20 Punkten an

der Spitze der Wertung.

24 Gemeindezeitung St. johann-köppling

Die Entscheidung viel zu Gunsten der

Moarschaft der FF-HALLERSDORF die den

Wanderpokal jubelnd in Empfang nehmen

konnten.

1. FF-HALLERSDORF

2. LANDTECHNIK HECHTL

3. TISCHLEREI WEISS

4. FF KÖPPLING

5. BUSCHENSCHANK STOCKER

6. CAFE SIEGLINDE

7. HOHENBURGERHOF-SCHERZ

8. ÖVP

9. SPÖ

10. MEHSNER HOLZSCHLÄGERUNG

11. MUSIK

12. ÖKB

13. TOTENGRÄBER


ESV hohenburg

Ein besonderer Dank gilt den heimischen

Gewerbetreibenden für die Zurverfügungstellung

der Warenpreise, den teilnehmenden

Mannschaften für das faire

Spiel und Herrn Bgm. Erwin Dirnberger

für die Durchführung der Siegerehrung.

Nach dem gemeinsamen Essen hatte

man noch ein paar Stunden Zeit um div.

spielentscheidende Situationen bei einem

Gläschen zu besprechen. Auf ein

Wiedersehen im kommenden Jahr freuen

sich die Mitglieder des ESV-Hohenburg.

Draxler- Cup

Der ESV-Hohenburg war auch in diesem

Jahr wiederum mit 3 Mannschaften beim

An alle AutofahrerInnen!

Männer sind am Steuer höflicher als Frauen.

Zu diesem Schluss muss man kommen, wenn man

eine Studie von Ökonomen aus Australien liest.

Sie hatten das Sozialverhalten von Autolenkern an

Kreuzungen untersucht und wollten herausfinden,

wann vorfahrtberechtigte Autofahrer andere

vorlassen. Erstaunlicherweise waren vor allem

Männer und ältere Verkehrsteilnehmer bereit, ihre

Vorfahrt abzutreten. Frauen dagegen beharrten

deutlich öfter auf ihr Vorfahrtsrecht –

Draxler-Cup vertreten. In der Gruppe

A spielte unsere Seniorenmannschaft,

mit den Schützen J.Finster, H.Eberhart,

P.Sturmann, E.Körber,J.Wurzinger, bis zur

lezten Runde um den Cup-Sieg mit. Leider

wurde letztendlich ein Podestplatz

knapp verpasst, was Platz 4 in der Endwertung

ergab. Die Mannschaft Hohenburg

I, mit den Schützen E. Muhri, G.Nestler,

F.Wogg, S.Grinschgl,M.Ladenhaufen und

S.Tinnacher belegte Platz 5. Besonders erfolgreich

war die Mannschaft Hohenburg

3, mit den Schützen M.Rumpf, G.Bauer,

F.Rauth,J.Renhart,F.Kapser u. J.Kager. Mit

dem Sieg in der Gruppe C wurde der Aufstieg

in die Grupper B geschafft. Herzliche

Gratulation. Die Mannschaft widmete Ih-

VErEinE

ren Sieg Ihrem so früh verstorbenen Mannschaftsmitglied

Gottfried Monsberger.

2. Hohenburger

Allerheiligen–Striezel-

Schnapsen

Der ESV-Hohenburg lädt Sie am Freitag,

28.10.2011, zum 4er-Bauern-Schnapsen, mit

Beginn ab 17.oo Uhr im Vereinshaus, recht

herzlich ein. Eine Karte je Runde kostet 2,50

Euro, wobei beide Gewinner der Spielrunde

je einen Allerheiliegen-Striezel erhalten.

Unser Vereinmitglied, Bäckermeister Erwin

Körber, wird wieder rund 90 dieser köstlichen

Striezel backen. Da der Spaß im Vordergrund

stehen soll, sind auch alle Hobbyschnapser

gerne willkommen.

besonders dann, wenn am Steuer des „gegnerischen“

Wagens ebenfalls eine Frau saß. Auch der soziale Status

spielte eine Rolle. So wurden Luxusautos weniger

oft vorgelassen. Ausnahme: Beide Fahrer besaßen

ein Fahrzeug der gleichen gehobenen Kategorie.

Im Gegenzug weigerten sich oft die Besitzer teurer

Wagen, billige Modelle vorzulassen. „Menschen

neigen offenbar dazu, auf Mitglieder der eigenen

sozialen Gruppe eher Rücksicht zu nehmen.“

Gemeindezeitung St. johann-köppling

25


VErEinE Sk hohenburg

SK Hohenburg

Ferienprogramm -

Kinderfußball

In den Sommerferien wurde wieder ein Ferienprogramm

für alle fußballbegeisterte

Kinder veranstaltet.

Einmal in der Woche konnten unsere Trainer

am Sportplatz St. Johann bei meist

schönem Wetter zahlreiche Fußballerinnen

und Fußballer begrüßen.

Wir bedanken uns bei den Kindern für die

schönen gemeinsamen Fußballeinheiten

und freuen uns wieder auf eine zahlreiche

Teilnahme im nächsten Jahr.

Spielbetrieb –

Weststeirische

Stammtischmeisterschaft

Es ist uns heuer wieder gelungen, den Verbleib

in der 2. Division der Weststeirischen

Stammtisch-meisterschaft zu sichern.

Nachdem wir zwischenzeitlich sogar am

Tabellenende rangierten, konnten wir

aufgrund starker Leistungen in den letzten

Meisterschaftsrunden noch mehrere

Gegner hinter uns lassen. Somit werden

wir auch im nächsten Jahr in der zweiten

von drei Ligen unser Können unter Beweis

stellen. Ein besonderer Dank gebührt

Fam. Ortner für die Unterstützung bei den

Heim- und Auswärtsspielen sowie den regelmäßigen

Getränkespenden nach Siegen

oder auch Niederlagen.

26 Gemeindezeitung St. johann-köppling

Hochzeit

Bernadette und Klaus

Am 13.08.2011 überbrachten wir als Gratulanten

des SK Hohenburg zur Vermählung

von Bernadette und Klaus Nestl vor der

Pfarrkirche Mooskirchen unsere Glückwünsche.

Auf diesem Weg wünschen wir

dem Brautpaar viele glückliche und gesunde

gemeinsame Jahre.

Kantinenvorplatzüberdachung

Mit der Fertigstellung der zusätzlichen

Vorplatzüberdachung und des Grillstandes

konnte bei diversen Veranstaltungen

sowie in der laufenden Meisterschaft die

Freifläche als Sonnen- oder Wetterschutz

bereits optimal genutzt werden.


Sk hohenburg / neudorfer Bochteifl´n

Vorankündigung Preisschnapsen

am 04.11.2011 findet wieder unser alljährliches preisschnapsen im gh Stadtegger statt.

Neben den Hauptpreisen für die Ränge 1-3 (€300, €200 bzw. €100) werden weitere zahlreiche Warenpreise ausgespielt.

Wir würden uns freuen, wieder zahlreiche Schnapser bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Neudorfer Bochteifl´n

Vereinsausflug

Über 30 Mitglieder der Neudorfer

Bochteifl’n begaben sich zum Vereinsausflug

am 20. August 2011 in die schöne

Südsteiermark.

Nach einer eindrucksvollen Panoramafahrt

auf der Südsteirischen Weinstraße

sind wir an unserem ersten Ziel, der

Destillerie Weutz in St. Nikolai im Sausal

angekommen. In der einzigen Whiskydestillerie

in der Steiermark wurde uns

unter anderem erklärt, woraus Whisky

hergestellt wird und dass es viele verschiedene

Sorten davon gibt. Nach der

knapp 1stündigen Einführung in die

Kunst der Whiskygewinnung durfte natürlich

eine Verkostung nicht fehlen. Anschließend

führte unser Weg weiter zum

Weingut/Buschenschank Schneeberger

VErEinE

Der Perchtenverein

in der Weststeiermark

nach Heimschuh. Diesmal begannen wir

in einem schönen Präsentationskeller mit

der Weinverkostung, wo uns die verschiedenen

Geschmacksrichtungen der edlen

Tropfen näher gebracht wurden. Danach

gelangten wir in die Produktionshalle mit

unzähligen riesigen Weinfässern bzw. Gefäßen

und erfuhren noch so einiges über

die Produktion und den Verlauf von der

Traube bist zum Wein.

Unser schöner Ausflug endete im Buschenschank

Schneeberger bei Jause,

Mehlspeisen, Getränke und einigen musikalischen

Darbietungen unserer Mitreisenden.

Perchtensaison 2011

In weniger als 2 Monaten findet

der erste Perchtenlauf in der heurigen

Saison statt.

Die Neudorfer Bochteifl’n sind

bei diesem Perchtenumzug

in geistthal am Freitag,

18. november 2011

zu sehen!

Gemeindezeitung St. johann-köppling

27


VErEinE ökB St. johann / Evangelische pfarrgemeinde

ÖKB St. Johann

Liebe Kameradenfrauen und Kameraden!

die termine für das 4. Vierteljahr 2011

des ökB - St. johann ob hohenburg:

Heldenehrung

Die Kameraden werden gebeten am

6. November 2011 an der Heldenehrung

teilzunehmen. Treffpunkt: 08:45 Uhr Aufbahrungshalle

Kameradschaftsball 2011

Der ÖKB-St. Johann ob Hohenburg veranstaltet

seinen Kameradschaftsball am

19. November 2011 beim Gasthaus

„Kirchenwirt“ Stadtegger, Beginn: 20:30 Uhr

Musik: „Trio Gleichweit“

grüß gott! gestatten Sie,

dass ich mich vorstelle!

Ich bin Fleur Kant, seit 1. September Pfarrerin

der Evangelischen Pfarrgemeinde

A. B. Voitsberg und Religionslehrerin an

mehreren Schulen im Gemeindegebiet.

Im Religionsunterricht möchte ich:

den Schülerinnen und Schülern nahe

bringen, was es heißt, evangelisch zu sein,

ihnen Raum für Kreativität und

Entfaltung bieten,

sie für wichtige Lebensthemen begeistern,

ihnen die Möglichkeit geben, Gott,

sich und anderen zu begegnen,

28 Gemeindezeitung St. johann-köppling

ÖKB – Sportnachrichten

Juli – September 2011

2.7.2011 kleinkaliebergewehrschießen

in Frauental - 3. platz

Planner Gerhard Planner Daniel

Planner Kevin Schelch-Planner Christian

10.9.2011 gemeinde

tennisdoppelturnier

2. platz Derndler Markus

Mireiter Christian

5. platz Derndler Walter

Hofer Christian

3.7.2011 gemeindeturnier

asphaltschiessen

12. Platz 1 Mannschaft

Sportreferent: Aldrian R.

Evangelische Pfarrgemeinde

Gemeinschaft erfahrbar

werden lassen…

In der Gemeindearbeit ist mir wichtig,

kinder- und familienfreundlich, kreativ,

teamorientiert und vernetzt zu arbeiten,

Gemeinschaft zu pflegen, gemeinsam am

Reich Gottes zu bauen, Trost und Begleitung

zu bieten, miteinander zu feiern, …

denn wir alle sind zu Menschenfischern

berufen. Für jeden und jede gibt es einen

Platz und die Möglichkeit seine oder ihre

Gaben einzubringen!

Ihre Pfarrerin

Fleur Kant

3. Platz beim Kleinkaliebergewehrschießen

2. Platz beim Tennisdoppelturnier


Evangelische pfarrgemeinde / pensionistenverband

gottesdienste zu besonderen anlässen, sowie andere aktivitäten:

11. Sept. 2011 9.30 Uhr Familiengottesdienst zum Schulanfang

16. Sept. 2011 8-18 Uhr Flohmarkt vor der Evang. Kirche,

17. Sept. 2011 8-12 Uhr in Voitsberg, Bahnhofstrasse 12

16. Okt. 2011 15.00 Uhr Amtseinführung Pfarrerin Mag. Fleur Kant

23. Okt. 2011 9.30 Uhr Erntedankgottesdienst / Gemeindevertreterwahl

30. Okt. 2011 9.30 Uhr Reformationsgottesdienst/Gemeindevertreterwahl

Kuratorin Roswitha Großauer Pfarrerin Fleur Kant

Evangelische pfarrgemeinde - a.B. Voitsberg

Bahnhofstraße 12, 8570 Voitsberg, Tel.: 03142 / 22367 – 0

E-Mail: voitsbergkirche@evang.at

Jesus sagt: Folgt mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen!

Pensionistenverband

Pensionistenverband

mit Enkel auf neuer

Koralmstrecke

Zum Ferienbeginn luden die PV-Gruppen

Lieboch, Ligist, Krottendorf und St. Johann

ihre Mitglieder, speziell Großeltern

mit ihren Enkerln, zur Besichtigung der

neuen Koralmbahnstrecke ein. Der „Rote

Blitz“ kam als Transportmittel wieder zum

Einsatz. Als prominente Mitfahrer konnten

die beiden Ortsvorsitzenden Klaus Stanzer

und Günter Rothbart die Landesvorsitzende

NRAbg. a. D. Sophie Bauer sowie Liebochs

Altbürgermeister Alois Pignitter, Haselsdorfs

Bürgermeister Helmut Holzapfel

und Altbürgermeister Siegfried Fassolter

begrüßen. Insgesamt nahmen 130 erwachsene

Personen und 20 Kinder teil. Es war

ein sehr schöner und heißer Tag. Projektkoordinator

Dipl. Ing. Manuel Burghart informierte

über den Bau der Koralmstrecke

und Dipl. Ing. Jürgen Egger berichtete über

den Baufortschritt am Grazer Hauptbahnhof.

Nachdem die Teilnehmer in Krotten-

dorf und Lieboch zugestiegen waren ging

es zunächst zum Grazer Hauptbahnhof

und von dort über Werndorf, Hengsberg

nach Wettmanstätten. Dort wurde die

neue Trasse verlassen und es ging weiter

über Groß St. Florian nach Frauental. Dort

wurden dann alle im Genusshof Hainzl –

Jauk mit Jause und Getränken versorgt. Für

die Enkel gab es Gratiseis, soviel die Herzen

VErEinE

(Mt - 8,15)

begehrten. Zurück ging es am Abend über

die alte Wieserstrecke nach Lieboch und

dann nach Schadendorf und Krottendorf.

Der „Rote Blitz“ wurde von den Steirischen

Eisenbahnfreunden angemietet, deren Obmann

Gottfried Aldrian den klaglosen Ablauf

mit der GKB und den ÖBB organisierte.

Gemeindezeitung St. johann-köppling

29


inFormation polizeiinspektion Söding

Dämmerungseinbrüche

So machen Sie es den

Tätern schwer

Wenn die tage kürzer werden, steigt die

gefahr der dämmerungseinbrüche. präventive

maßnahmen wie Bewegungsmelder

oder Zeitschaltuhren tragen wesentlich

dazu bei, sich vor potenziellen

Einbrechern zu schützen.

Einbrüche werden im Regelfall in den kalten

Monaten zwischen 16 und 22 Uhr verübt.

Einbrecher fühlen sich in dieser Zeit

besonders sicher, da die Haus- und Wohnungsbesitzer

meistens noch unterwegs

sind. Die Polizeiinspektion Söding rät zu

folgenden Tipps, wie sich Wohnungs- und

Hausbesitzer präventiv schützen können:

Viel Licht, sowohl im Innen- als auch im

Außenbereich

Beim Verlassen des Hauses/der Wohnung

in einem Zimmer das Licht eingeschaltet

lassen; bei längerer Abwesenheit

Zeitschaltuhren verwenden und unterschiedliche

Einschaltzeiten für die Abendstunden

programmieren

Im Außenbereich Bewegungsmelder

und starke Beleuchtung anbringen, damit

sich das Licht einschaltet, wenn sich

jemand dem Haus nähert; vor allem auch

Kellerabgänge und Mauernischen gut beleuchten

Außensteckdosen ab- oder wegschalten

(sie können auch von den Tätern genutzt

werden)

Lüften nur, wenn jemand zu Hause ist,

denn ein gekipptes Fenster ist ein offenes

Fenster und ganz leicht zu überwinden

(trotz versperrbarer Fenstergriffe). Auch

heiztechnisch ist Stoßlüften ökonomischer

als permanentes Spaltlüften.

Versicherungen zahlen nicht, da kein

Einbruch sondern evtl. nur ein normaler

Diebstahl vorliegt!

Mit einem Türspion und ausreichender

Beleuchtung können Sie sehen, ob ungebetene

Gäste an Ihrer Tür klingen.

Bei Gegensprechanlagen: Öffnen Sie

30 Gemeindezeitung St. johann-köppling

nicht sofort jedem die Hauseingangstüre,

sondern informieren Sie sich zuerst über

die Person und den Grund des Besuches.

Verriegeln Sie immer sämtliche Fenster

und Türen, selbst bei kurzer Abwesenheit.

Zusatzschlösser an der Eingangstür

oder Alarmanlagen sichern sehr wirksam

gegen potenzielle Einbrecher ab

Vermeiden Sie es, Ihren Schlüssel unter

dem Fußabtreter oder im Blumenkasten

zu verstecken

Bewahren Sie nur wenig Bargeld zu

Hause auf. Hinterlegen Sie Ihre Wertsachen

bei Ihrer Bank!

Besonders wichtig ist auch die nachbarschaftshilfe:

halten Sie regelmäßigen

kontakt zu ihren nachbarn. So wissen

Sie, was in ihrer nachbarschaft vorgeht

und erkennen ungewöhnliche aktivitäten

sofort.

Vermeiden sie zur Einfriedung Ihres

Grundstückes Bäume, Sträucher und

Büsche – sie bieten den Dieben idealen

Sichtschutz. Mauern und Zäune sind hingegen

ein Hindernis, das der Dieb nicht

so leicht unbemerkt überwinden kann.

Ein Außenlicht kombiniert mit einem

Bewegungsmelder wirkt abschreckend.

Außensteckdosen sollten abschaltbar

sein, damit die Diebe keine Elektrowerkzeuge

anschließen können.

Leitern, Gartenmöbel und herumliegendes

Werkzeug sind praktische Helfer

für Diebe – sie sollten verräumt werden.

Je massiver der Zaun, desto größer die

Sicherheit.

Versehen Sie Zaun oder Mauer mit einem

Überkletterschutz.

Bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort

die Polizei (Notruf 133) verständigen.

Für nähere informationen stehen ihnen

die Spezialisten der kriminalprävention

unter der telefonnummer 059133 und

die Beamten der polizeiinspektion Söding

zur Verfügung.

polizeiinspektion Söding

8561 Söding, Packerstr. 101,

Bez. Voitsberg, Stmk

Telefon: 0591336195

Fax DW: 109

DVNr 0482391;

Gerichtszahl: U 616070

pi-st-soeding@polizei.gv.at


adfreunde St. johann

Radfreunde St. Johann

3 Tages - Radtour 2011

Wir fuhren am 14. Juli von St. Johann mit

den Rädern nach Graz und mit dem Zug

nach Mürzzuschlag. Von dort über den

Semmering, nach Maria Schutz wo eine

Rast gemacht wurde.

Weiter ging es nach Gloggnitz, durch das

Höllental bis nach Pernitz und über Gumpoldskirchen

(Heurigeneinkehr) nach

Soos, wo wir nächtigten. Am nächsten

Tag über Oberwaltersdorf, Ebreichsdorf,

Leithagebirge nach Donnerskirchen,

Neusiedl am See, Mönchhof (Museumsbesichtigung)

weiter nach Illmitz, und

mit dem Schiff nach Mörbisch, Rust (Heurigenbesuch)

und Marz, wo wir wieder

nächtigen. Am nächsten Tag ging es von

Marz nach Oberpullendorf, Lockenhaus,

über den höchsten Berg Burgenlands,

den Geschriebenstein nach Rechnitz,

(Mittagessen) , Großpetersdorf, Stegersbach

nach Bad Waltersdorf, wo wir mit

der Fahrgemeinschaft nach Hause fahren.

Nach dem Aufladen der Fahrräder ging es

nach St. Johann.

Wieso kann ein Elefant

kein Fahrrad fahren?

Weil er keinen Daumen

zum klingeln hat!

Innergetic‐ Matratzen sorgen für

ca. 25% mehr Energierückgewinnung

1Stk Innergetic‐Matratze

1Stk Naturaline Betteinsatz

nicht verstellbar

Aufpreis verstellbar: 158.‐€

1Stk Innergetic‐Kissen

Köppling 4

8565 St.Johann

Tel. 0664 4604480

VErEinE

Gemeindezeitung St. johann-köppling

31


SEniorEn Seniorenpension hohenburg

Seniorenpension Hohenburg

Bewegung ist Leben

In der Seniorenpension Hohenburg wird

ein besonderes Augenmerk darauf gelegt,

das die Senioren in Bewegung bleiben.

Warum ist Bewegung so wichtig?

Aktivität und Bewegung gehören zu den

Grundbedürfnissen des menschlichen

Lebens, unabhängig vom Alter oder des

Gesundheitszustandes. Sämtliche Körpersysteme

funktionieren bei regelmäßiger

körperlicher Betätigung besser, was

das physische und psychische Wohlbe-

finden steigert. Es ermöglicht ein selbstbestimmtes

und handlungsfähiges Leben

und hat weitreichende Auswirkungen

auf die Lebensqualität eines Menschen.

Mit zunehmendem Alter bewegen sich

32 Gemeindezeitung St. johann-köppling

die Menschen weniger. Die Gründe dafür

sind vielfältig. Im Alter lassen die Kräfte

nach, Abnützungserscheinungen am Bewegungsapparat

und verschiedenste Erkrankungen,

die sehr oft mit Schmerzen

verbunden sind, erschweren das alltägliche

Leben. Durch den Verlust der Mobilität

kommt es unweigerlich zu Einbußen

der Lebensqualität, was sich auf der körperlichen,

geistig-emotionalen und auf

der sozialen Ebene auswirkt. Der Lebensraum

wird immer kleiner, Aktivitäten außerhalb

der eigenen vier Wände nehmen

ab, und es kommt zum Rückzug aus dem

gesellschaftlichen Leben. Der Wert geistiger

Mobilität ist spätestens dann spürbar,

wenn er schwindet. Erinnerungen können

bereits nach Sekunden fehlen und Zusammen-hänge

nicht mehr erfasst werden.

Der alte gebrechliche Mensch hat

auf Grund der vielen Lebensjahre kaum

noch Kompensationsmöglichkeiten zur

Verfügung. Er weist ein erhöhtes Risiko

für Komplikationen und Multimorbidität

auf, muss des Öfteren fremde Hilfe in Anspruch

nehmen, ist von seinem Umfeld

abhängig und mit Situationen konfrontiert,

die er oft nicht will oder beeinflussen

kann, weil sie sich außerhalb seiner

Kontrolle abspielen. Um die Beweglichkeit

unserer Bewohner zu erhalten, zu

fördern oder wieder zu erlernen, findet

von Montag bis Freitag ein Therapieprogramm

statt, welches individuell auf den

jeweiligen Bewohner abgestimmt wird.

Unterstützt werden wir gelegentlich

durch externe Physiotherapeuten.


Seniorenpension hohenburg

das therapieprogramm beinhaltet

unter anderem:

Therapierad – es wird Kraft und Ausdauer

trainiert – das Herz-Kreislaufsystem

gestärkt und angeregt

Seniorenturnen

Aktive und/oder passive Bewegungsübungen

bei bettlägerigen Bewohnern

Gleichgewichtsübungen

Scenartherapie

Sitz-Geh- und Stehübungen u.v.m.

Unser vorrangiges Ziel ist es, eine lebenswerte

und soweit als möglich autonome

Lebenssituation für unsere Bewohner zu

schaffen, trotz hohen Alters. Die Seniorenpension

Hohenburg bietet Senioren

auch nach Krankenhausaufenthalten die

Möglichkeit, den nötigen körperlichen

Aufbau zu trainieren, damit sie in die

häusliche Umgebung oder Pflege wieder

entlassen werden können.

DGKS Angelika Sterner

Herbstgedanken

Da kiahle Herbst kimb wieda zu uns olln

Die Bam lohn ihre gelbn Blattl a scha folln

Awa die Sunn an uns olln noch denkt

Und uns noch a poar woarme Stundn schenkt

Die Schwolbn san a scha olle wieda fuat

Am 8 September zu Maria Geburt

A frischa Wind waht scho durchn Wolt

In da Friah is immer scho recht kolt

An alle pflegenden

Angehörigen!

SEniorEn

Sie möchten auf Urlaub fahren,

ein paar tage ausspannen?

In der Seniorenpension

Hohenburg wird Ihr Angehöriger

(alle Pflegestufen) in dieser

Zeit bestens betreut.

Informieren Sie sich bei Herrn

Anton Koch, um sich Ihren

Wunschtermin für einen

Kurzzeitpflegeplatz zu sichern.

Auch Stunden- sowie Tagesbetreuungen

sind ederzeit

möglich!

Tel: 03143-4160

Fax: 03143-4160 4

anton.koch@sphohenburg.at

Im Ofn dri a kluans Feierl brennt

Und die woarme Zeit dei hot a End

Sou is hult olle Joahr da Lauf da Zeit

A schena Herbst mocht uns a a Freid

Sou nemma jede Joahreszeit imma on

Sama Donkbor wenn mas noch erleben konn

Da Herbst is fia uns die schene Erntezeit

Und mocht uns Menschn olln a Freid

Sepp Konrath

Gemeindezeitung St. johann-köppling

33


80 Jahre GH Stadtegger

Sänger- und Musikantentreffen

VEranStaltUngEn Fotos

34 Gemeindezeitung St. johann-köppling


Fotos

Holen Sie sich

Ihre Gratis-Vignette.

Jetzt Raiffeisenfonds und Raiffeisen-Fondssparen

3%

oder

in Kombination mit einjähriger

Bestzins-Anlage und Gratis-Jahresvignette

oder Gegenwert.

EUR 80,- geschenkt,

wenn Sie sich bis spätestens 31.12.2011für eine persönliche Vorsorge entscheiden.

Details erfahren Sie bei Ihrem Berater in der Raiffeisenbank!

Raiffeisenbank

Ligist-St. Johann

VEranStaltUngEn

Gemeindezeitung St. johann-köppling

35

14. Gedenkturnier FC St. Johann-Köppling


gratUlationEn jubilare

Herzlichen Glückwunsch!

36 Gemeindezeitung St. johann-köppling

IM JULI BIS SEPTEMBER

FEIERTEN FOLGENDE GEMEINDEBÜRGERINNEN

IHREN RUNDEN GEBURTSTAG

Spechtler Paula, 80 Jahre

St. Johann o.H.

Moises Elfriede, 75 Jahre

Moosing

Jordack Karl, 85 Jahre

Hausdorf

Kasper Josef, 80 Jahre

Moosing

Prosi Alois, 80 Jahre

Köppling

Impressum:

Herausgeber:

Gemeinde St. Johann-Köppling

Für den Inhalt Verantwortlich:

Thomas Muhri

Vereine und Institutionen sind für

den Inhalt selbst verantwortlich.

Fotos: Gemeindearchiv, Erich Muhri,

Layout: Business Service Bramauer

Druck: Druckerei Moser & Partner GmbH


neue gemeindebürger

Neuer Gemeindebürger!

UNSER NEUER ERDENBÜRGER STELLT SICH VOR!

Wir gratulieren sehr herzlich und Wünschen

alles gute, viel gesundheit, freude und kraft!

LernbeiSS eLiaS, Juli 2011

EltErn: lErnbEiSS urSula & rEnE

MooSing

Erntedank

Im Fruahjahr, wann`s grod worm gnua wird

und das erste Bleamerl blüaht,

da Baua draußen is am Feld

und Ocka richt`t und Sam bestellt.

Wonn oft Wetter passt und Zeit

Maschinenring anruafn,

wal des geht jo anders heut,

nie mehr mit die Viecha umazahn.

Sam nochtrogn und selber san,

wal oll`s viel z`longsam heut,

außadem zan Helfen koane Leut.

Fahrst mitn Som zan Ocka hin,

kimb ah schon der Monn mit da Samaschin

und ruck-zuck, kam fongt er on,

is die Orbat ah schon ton.

Hiatz brauch mah gleih a wenig an Regn,

damit die Samkern aufgehen mögn.

O Herrgott, hör doh unser Bitten,

fürs nächste Johr, wal heuer hama

wuhl viel trucken glitten.

Loss regn, damit Wiesn, Wald und Qullen sich erholn

und Sonne schein, wal jo olle Sochn wachsen wolln.

Kam is onbaut, so schnell vageht die Zeit,

is ah zan Ernten schon so weit.

`s Troad is droschn, es is schon wieda Kürbiszeit,

die Woazocker ogramt und die Bam san la.

Die Trauben san glesn, da Sturm is im Foss,

wia können genießen das köstliche Noss.

Trotz olla Angst und Sorgen, die

ma ghobt hom zu Recht,

wor dös Johr doh nit so schlecht.

Mit gfolteten Händen sitz ma in da Kirchenbank

und feiern frohen Herzens Erntedank.

Oans möchte i holt olln sogn,

den Jungen und den Alten,

den Gsunden und den Kranken:

Wir solln net nur bitten, wir solln ah alle danken.

So wulln wir danken Gott Vater, Geist und Sohne

mit dem Symbol der Erntekrone.

Cäcilia Oberhofer

gEBUrtEn

Gemeindezeitung St. johann-köppling

37


inFormation rechtsberatung

Rechtsanwalt Mag. Leitgeb

Rechtsanwaltskanzlei

Mag. Leitgeb - ein Team

stellt sich vor

Im Juni 2011 erfolgte die Übersiedlung

der rechtsanwaltskanzlei mag. leitgeb

in die neuen Büroräumlichkeiten am

marktplatz 5 in 8152 Stallhofen (direkt

neben Sparmarkt Pammer). Ausgestattet

mit moderner Bürotechnik und einem

jungen dynamischen Team bieten wir

umfassende rechtliche Beratungen in verschiedenen

rechtlichen Bereichen.

Das Team besteht derzeit aus zwei

Juristen und drei Assistentinnen:

Herr mag. gerald leitgeb, rechtsanwalt,

ist seit Juni 2009 selbständiger Rechtsanwalt.

Aufgrund seiner langen juristischen

Berufserfahrung berät er kompetent in

sämtlichen Bereichen der Allgemeinpraxis

(Schadenersatzrecht, Liegenschaftsvertragsrecht,

Miet-Wohnrecht, Erbrecht,

Nachbarschaftsrecht, Strafrecht, Ehe-

Familienrecht, Verwaltungs- und Verwaltungsstrafrecht,

Forderungseintreibung,

Exekutionsrecht u.a). Aufgrund seiner Tätigkeiten

in einem großen Versicherungsunternehmen

sowie bei der Ärztekammer

für Steiermark zählen zu seinen Spezialgebieten

neben der Allgemeinpraxis, das

Verkehrsunfalls- und Versicherungsrecht

sowie das Ärzte- und Patientenrecht.

38 Gemeindezeitung St. johann-köppling

Frau mag. martina leitgeb, rechtsanwaltsanwärterin,

hat vor ihrer Tätigkeit

in der Kanzlei über mehrere Jahre die

Rechtsabteilung eines international tätigen

Informationstechnologie Konzerns

geleitet. Sie verfügt daher über einschlägige

Erfahrung im Bereich des nationalen

und internationalen Wirtschaftsvertragsrechtes

(Legal English) und bildet dieses

auch einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit

in der Kanzlei Mag. Leitgeb. Zudem unterstützt

Frau Mag. Martina Leitgeb in sämtlichen

Bereichen der Allgemeinpraxis.

Das Sekretariat besteht derzeit aus drei

Mitarbeiterinnen, welche allesamt über

mehrere Jahre in großen renommierten

Anwaltskanzleien in Graz tätig waren und

daher auch über entsprechende einschlägige

Berufserfahrungen verfügen.

Frau marina hermann, assistentin, neben

allgemeinen Sekretariatstätigkeiten

unterstützt Frau Marina Hermann im Bereich

von Forderungseintreibungen und

Exekutionen.

Frau Sabine list, assistentin, ist neben

allgemeinen Sekretariatstätigkeiten primäre

Anlaufstelle für alle Agenden in

Zusammenhang mit Fremdgeldern, Treuhandkonten

und der Buchhaltung.

Frau christine mayer-gratz, assistentin,

unterstützt neben allgemeinen Sekretariatstätigkeiten

bei der Abwicklung von Liegenschafts-

und Grundbuchsangelegenheiten.

Frau christine Stöhr betreut den gesamten

Innen- und Außenbereich der neuen

Kanzleiräumlichkeiten.


Bereitschaftsdienst

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

oktoBEr

noVEmBEr

okt. dEZEmBEr

01.10./02.10. Dr. Schwarz

08.10./09.10. Dr. Reiter

15.10./16.10. Dr. Zagler

22.10./23.10. Dr. Heidinger

25.10./26.10. Dr. Tinnacher

29.10./30.10. Dr. Zagler

31.10. Dr. Schwarz

01.11. Dr. Schwarz

05.11./06.11. Dr. Tinnacher

12.11. Dr. Heidinger

13.11. Dr. Reiter

19.11./20.11. Dr. Tinnacher

26.11./27.11. Dr. Schwarz

03.12./04.12. Dr. Reiter

07.12./08.12. Dr. Reiter

10.12./11.12. Dr. Zagler

17.12./18.12. Dr. Heidinger

24.12. Dr. Heidinger

25.12. Dr. Reiter

26.12. Dr. Tinnacher

31.12. Dr. Schwarz

dr. peter heidinger

Tel. 03143/2235

dr. gustav Schwarz

Tel. 03137/50575

dr. Ferdinand reiter

Tel. 03137/3531

dr. johann Zagler

Tel. 03143/3200

dr. tinnacher karin

03143/20006

ärZtEdiEnSt

dr. heidinger

06.10. – 07.10.2011, 24.11. – 25.11.2011 (F)

27.10. – 08.11.2011 (U)

dr. Zagler

24.10. – 25.10.2011, 21.11. – 25.11.2011 (F)

24.12. – 31.12.2011 (U)

dr. reiter

24.10. – 25.10.2011 (F)

12.12. – 23.12.2011 (U)

dr. Schwarz

07.10. – 08.10.2011, 27.10. – 29.10.2011 (F)

17.11. – 18.11.2011 (F)

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst

noV.

dEZEmBEr

01.10./02.10. Mag. Dr. Angelika Messanegger, Marktplatz 5, Stallhofen Tel. 03143/98237

08.10./09.10. Dr. Johannes Krainz, Oberer Markt 1, Mooskirchen Tel. 03137/34484

15.10./16.10. Dr. Johann Schröttner, Krottendorf 222 Tel. 03143/3553

22.10./23.10./26.10. Dr. Haymo Gruber, Stallhofen 121 Tel. 03142/25300

29.10./30.10. Mag. DDr. Robert Stadlober, C.-von-H. 17, Voitsberg Tel.03142/24230

01.11. Dr. Johann Schröttner, Krottendorf 222 Tel. 03143/3553

05.11./06.11. Dr. Rainer Zmugg, Hauptplatz 43, Voitsberg Tel. 03142/23355

12.11./13.11. Dr. Karl Greinix, Hauptstraße 48, Maria Lankowitz Tel. 03144/2120

19.11./20.11. Dr. Ingrid Kammerer, Raifeisenplatz 1, Mooskirchen Tel. 03137/3343

26.11./27.11. Dr. Barbara Hiebl, Roseggergasse 8, Voitsberg Tel. 03142/22254

03.12./04.12. Dr. Gerhard Baeck, Niederdorfer-Str. 4, Bärnbach Tel. 03142/63500

08.12. Dr. Brigitte Schultes, Steinberg 311, Ligist Tel. 03143/20809

10.12./11.12. Dr. Rainer Zmugg, Hauptplatz 43, Voitsberg Tel. 03142/23355

17.12./18.12. Dr. Gerhard Hunger, Hauptplatz 9, Köflach Tel. 03144/3736

24.12./25.12./26.12. Dr. Haymo Gruber, Stallhofen 121 Tel. 03142/25300

31.12./01.01.2012 Dr. Rudolf Wieser, Judenburgerstraße 20, Köflach Tel. 03144/4900

tElEFon

UrlaUBE / FortBildUng

Gemeindezeitung St. johann-köppling

39


oktoBEr

noVEmBEr

dEZEmBEr

VEranStaltUngStErminE

Sa 15 10.00 – 12.00 Uhr Jungscharstunde, MZH

So 16 09.00 Uhr Gemeindefest & Festgottesdienst, ESV-Halle

So 23 09:00 Uhr Familiengottesdienst, Weltmissionstag, Biofairfrühstück, KFB

10:00 Uhr Herbstfest der FF Hallersdorf, Rüsthaus

mi 26 Nationalfeiertag

08.30 Uhr Fitmarsch, Amtsgebäude Krottendorf – Gaisfeld

Fr 28 18.00 Uhr Allerheiligen – Striezel Bauernschnapsen, ESV Hohenburg

di 1 Allerheiligen: 14:30 Uhr Gedenkgottesdienst - Friedhofgang

Fr 4 18:00 Uhr Preisschnapsen des SK Hohenburg, GH Stadtegger

Sa 5 10.00 – 11.30 Uhr Jungscharstunde, MZH

05. – 20. November „Alles Steak“ GH Stadtegger

Kinderschibazar – Elternverein, Volksschule

So 6 09:00 Uhr Gottesdienst, anschließend Heldenehrung

Fr 11 Laternenfest vom Kindergarten St. Johann

Sa 12 20:00 Uhr Ball der FF Köppling, GH Stadtegger

Sa 19 20:30 Uhr ÖKB Ball, GH Stadtegger

So 20 09:00 Uhr Gottesdienst, Vorstellung der Firmlinge

Sa 26 10.00 – 12.00 Uhr Jungscharstunde, Volksschule

14:00 – 19:00 Uhr Geschenkemarkt, MZH

17:00 Uhr Adventkranzweihe, anschließend Lebkuchenverkauf, KFB

18:00 Uhr Preisschnapsen FC St. Johann, GH Hohenburgerhof

So 27 1. Advent , 09.00 – 16:00 Uhr Geschenkemarkt, MZH

Sparvereinsauszahlung „Sparverein Kirchenwirt“ GH Stadtegger

do 8 Maria Empfängnis: 13:30 Uhr Adventfeier der KFB, MZH

Sa 10 14.30 Uhr und 19.30 Uhr Weihnachtskonzert der Ortsmusikkapelle, MZH

Sa 17 10.00 – 13.00 Uhr Jungscharstunde, MZH, Weihnachtsmenü, GH Stadtegger

So 18 4. Advent, 15:00 Uhr Adventfeier der Volksschule und Musikschule in der Pfarrkirche

Adventlauf – Mariazeller Friedenslicht

Sa 24 Hl. Abend: 09:00 Uhr Friedenslicht, Rüsthäusern / Krippenspiel in der Kirche, Jungschar

21:00 Uhr Turmblasen, 22.00 Uhr Christmette

di 27 Hl. Johannes: 09:00 Uhr Hl. Messe und Weinsegnung

www.st-johann-koeppling.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine