Besuch der Art Brut-Sammlung Krieger + Ortner in Gera

buendnis.depression.de

Besuch der Art Brut-Sammlung Krieger + Ortner in Gera

Programm

Mo 24.9. 20 Uhr Moritzbastei

»kunst : verrueckt«

Benefizveranstaltung

Di 25.9. 19.30 Uhr Moritzbastei

Liebe und Wahn

Lesung mit Falko Hennig und Robert Weber

Mi 26.9. 18 Uhr durch blick galerie

Thomas Böhme »Fast schon Helden. Jungenporträts«

Ausstellungseröffnung und Lesung

Do 27.9. 19 Uhr Sächsisches Psychiatriemuseum

Nellie Bly »Zehn Tage im Irrenhaus«

vorgestellt und gelesen von Britta Jürgs

Sa 29.9. 13 bis 18 Uhr

Besuch der Art Brut-Sammlung Krieger + Ortner

Exkursion nach Gera

Mo 1.10. 17 Uhr Sozialgericht

Sieben auf einen Streich

Ausstellungseröffnung mit Performance

Di 2.10. 20 Uhr Kinobar Prager Frühling

Heiko – Alles auf Kopf

Rap-Hörspiel

Mi 3.10. 18 Uhr Kinobar Prager Frühling

Filmabend mit Hans Weingartner-Filmen

18 Uhr »Die Summe meiner einzelnen Teile«

20 Uhr Filmgespräch mit Hauptdarsteller Peter Schneider

21 Uhr »Das weiße Rauschen«

Do 4.10. 19 Uhr durch blick galerie

Gerd Busse liest aus: J. J. Voskuil »Das Büro«

durch blick galerie

Mainzer Straße 7

04109 Leipzig

Kinobar Prager Frühling

Bernhard-Göring-Straße 152

04277 Leipzig

Moritzbastei

Universitätsstraße 9

04109 Leipzig

Sächsisches Psychiatriemuseum

Mainzer Straße 7

04109 Leipzig

Sozialgericht Leipzig

Berliner Straße 11

04105 Leipzig

Kontakt

Durchblick e. V.

Mainzer Str. 7, 04109 Leipzig

Tel: 0341/140614-13, Fax-19

E-Mail: kunstverrueckt@durchblick-ev.de

www.kunst-ist-verrueckt.de

Blog zum Festival: www.kunst-ist-verrueckt.de/blog

Tickets

Vorverkauf und Abendkasse am 24.9. und 25.9. über

www.moritzbastei.de.

Kartenbestellungen und Anmeldung für die Exkursion am 29.9.

über kunstverrueckt@durchblick-ev.de.

Wenn nicht anders angegeben, ist der Eintritt frei.

Programm Thomas R. Müller

Layout Gabine Heinze / TOUMAart

Dank

Hedi Haase, Lutz Hesse (Moritzbastei); Heide Krieger & Peter

Ortner (Gera), Miriam Pfeiffer (Kinobar Prager Frühling), Katja A.

Pohl, Thomas Seyde (Stadt Leipzig)

und den Künstlern, Veranstaltern und weiteren Beteiligten.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig

Besuch der Art Brut-Sammlung

Krieger + Ortner in Gera

Samstag, 29. September 2012

Abfahrt : 13.00 Uhr in der Mainzer Straße 7

Rückkehr: 18.00 Uhr

Die Fahrt erfolgt mit einem Kleinbus. Die Teilnehmerzahl ist

daher begrenzt und eine Voranmeldung erforderlich.

Unkostenbeitrag: 15 Euro

Nähere Informationen und Anmeldung unter:

Durchblick e. V., Mainzer Str. 7, 04109 Leipzig

Tel: 0341/140614-13

E-Mail: kunstverrueckt@durchblick-ev.de

im Rahmen des Festivals

24. September bis 4. Oktober 2012

Leipzig

18. Festival

Eine Veranstaltung des Durchblick e. V.

wie kreativ ist die Psychiatrie ?


Mo 24. September

20 Uhr

Moritzbastei

Eintritt: 10 € / erm. 6 €

»kunst : verrueckt«

Benefizveranstaltung

Wie verrückt ist die Kunst? Wie kreativ ist die Psychiatrie? Eine Antwort geben

prominente Leipziger Künstler und Persönlichkeiten mit ihren ganz speziellen Beiträgen

zum Festivalthema »kunst : verrueckt«. Das Programm mit Musik und Gesang, Lesungen

und Gesprächen wird von der psychiatrischen Bluesband »Stadtasyl« begleitet.

Aktuelle Informationen zu den Beteiligten unter: www.kunst-ist-verrueckt.de

Di 25. September

19.30 Uhr

Moritzbastei

Eintritt: 6 € / erm. 4 €

»Liebe und Wahn«

Lesung mit

Falko Hennig und

Robert Weber

Jahrelang haben Falko Hennig und Robert Weber auf Flohmärkten und auf Dachböden

gestöbert oder achtlos auf die Straße geworfene Liebesbotschaften aufgelesen. Sie

haben diese vergessenen Briefe, Zettel und Tagebücher dem Zahn der Zeit einrissen

und daraus ein Buch gemacht. »Ohne Dich ist alles Staub« ist oft anrührend, teilweise

wahnsinnig tragisch und nicht selten höchst amüsant. Die Lesung mit den erfahrenen

Lesebühnen-Profis verspricht Herz, Schmerz und Entertainment.

Mi 26. September

18 Uhr

durch blick galerie Besuch der

Art Brut-Sammlung Krieger + Ortner

Thomas Böhme

»Fast schon Helden.

Jungenporträts«

Ausstellungseröffnung und Lesung

Falko Hennig und Robert Weber © Oz Ordu.

Der Leipziger Thomas Böhme ist in erster Linie als Lyriker und Prosaautor bekannt. Seit

1990 beschäftigt er sich auch intensiv mit der Fotografie. Beim Fotografieren sucht

Böhme den subjektiven Blick. Die Porträts von Jungen, zumeist aus dem Raum Leipzig

und Halle, sind in den 90er Jahren entstanden.

Zur Eröffnung liest Thomas Böhme aus dem Roman »Der Schnakenhascher«.

Do 27. September

19 Uhr

Sächsisches

Psychiatriemuseum

Eintritt: 3 € / erm. 2 €

Nellie Bly

»Zehn Tage im Irrenhaus«

vorgestellt und gelesen

von Britta Jürgs

1887 ließ sich die junge Journalistin Nellie Bly für einen Artikel in die Frauenpsychiatrie

auf Blackwell`s Island in New York einweisen. Mit der undercover entstandenen

Reportage »Zehn Tage im Irrenhaus« gelang ihr der Durchbruch als Reporterin.

Jetzt ist dieser legendäre Text im AvivA Verlag von Britta Jürgs erstmals auf Deutsch

erschienen.

Sa 29. September

13 bis 18 Uhr

Gera

Exkursion

Seit Jahren sammeln Heide Krieger + Peter Ortner Arbeiten von Art Brut-Künstlern.

Die Auswahl trifft der Bauch. Neben Stars der Outsiderkunst wie Friedrich Schröder-

Sonnenstern und den Gugginger Künstlern hängen Arbeiten völlig Unbekannter. Im

vergangenen Jahr sind die Sammler von Frankfurt/Main nach Gera gezogen. Exklusiv

für diese Exkursion öffnen sie ihre private Galerie und geben Einblick in ihre Sammel-

Leidenschaft.

Abfahrt um 13 Uhr Mainzer Str. 7. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 begrenzt. Rechtzeitige

Anmeldung erforderlich!

Mo 1. Oktober

17 Uhr

Sozialgericht

Sieben auf einen Streich

Ausstellungseröffnung mit Performance

Sieben Künstler der Kunstgruppe des Vereins Durchblick präsentieren ihre Arbeiten in

den Räumen des Leipziger Sozialgerichts. Gezeigt werden Arbeiten von Thomas Bolte,

Hans Peter Melcher, Marcel Pissoke, Michael Pleissner, Andreas Schmidt Christine

Stumpe und Chris Timmler.

Di 2. Oktober

20 Uhr

Kinobar Prager Frühling

Eintritt: 5 € / erm. 4 €

Heiko –

Alles auf Kopf

Rap-Hörspiel

D 2012, R.: Paul Seelhorst, Benjamin Mildner, Paule Harzer mit

Ganesch

5.1 Surround Sound, 56 Min

Sebastian Heiko ist Insasse einer psychiatrischen Einrichtung. Heute wird er der

verstörenden Natur seiner Krankheit auf den Grund gehen. Und er plant, endlich aus der

Klinik auszubrechen. Doch noch weiß er nicht, was ihn in der Freiheit erwartet. »Heiko –

Alles Auf Kopf« ist eine packende Geschichte mit Witz, Poesie, Dramatik und Spannung.

Ein gerapptes Hörspiel, das auf höchstem technischem Niveau ein außergewöhnliches

Hörerlebnis bietet.

Ausgezeichnet auf dem Hörspielsommer 2012 als beste Inszenierungsidee für die

konsequente Verknüpfung der Hip-Hop-Kultur mit dem klassischen Hörspiel!

Mi 3. Oktober

ab 18 Uhr

Kinobar Prager Frühling

Eintritt: 5 € / erm. 4 €

(Filmpaket: 10 € / erm. 8 €)

Filmabend mit

Hans Weingartner-Filmen

18 Uhr »Die Summe meiner einzelnen Teile«

20 Uhr Hauptdarsteller Peter Schneider im Gespräch

21 Uhr »Das weiße Rauschen«

Aktuell ist der Film »Die Summe meiner einzelnen Teile« des österreichischen Regisseurs

Hans Weingartner in den Kinos zu erleben. Es ist das Psychodrama um Martin (Peter

Schneider), einen genialen Mathematiker, der nach einem psychischen Zusammenbruch

in die Psychiatrie kommt. Nach seiner Entlassung flüchtet er mit einem geheimnisvollen

Jungen in den Wald. Beide suchen ein Leben jenseits der krankmachenden Zwänge

des Alltags.

Bereits bei seinem Spielfilm-Debüt »Das weiße Rauschen« (2001) sorgte Weingartner

mit dem atemberaubender Trip in die Innenwelten einer paranoiden Schizophrenie

(Daniel Brühl) für Aufsehen.

Beide Filme werden in einer Doppelvorstellung gezeigt. Um 20 Uhr findet ein Gespräch

mit dem Darsteller des Martin, dem Leipziger Schauspieler Peter Schneider statt:

nominiert für den Deutschen Filmpreis!

Do 4. Oktober

19 Uhr

durch blick galerie

Eintritt: 3 € / erm. 2 €

Gerd Busse liest aus:

J. J. Voskuil »Das Büro«

Was Joanne K. Rowling für England ist, war J. J. Voskuil für die Niederlande: Sein

monumentaler Büro-Roman löste eine wahre »Büromanie« aus mit Fanklubs und

langen Schlangen im Morgengrauen vor den Buchhandlungen. Der erste Band um die

Hauptfigur Maarten Koling und den grauen, bisweilen jedoch auch skurrilen Alltag in

einem volkskundlichen Büro ist soeben im Verlag C.H. Beck erschienen.

Der Übersetzer und Voskuil-Experte Gerd Busse stellt den Roman vor.

Weitere Magazine dieses Users