Jahresbericht 2010

feuerwehr.zwettl.at

Jahresbericht 2010

F R E I W I L L I G E F E U E R W E H RM A R T I N S B E R GJahresbericht 2010


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0InhaltsverzeichnisJahreshauptversammlung ........................................................................................................................ 3Veranstaltungen ....................................................................................................................................... 4Feiern ..................................................................................................................................................... 10Schulungen ............................................................................................................................................ 11Übungen ................................................................................................................................................. 13Fortbildung und Kurse ............................................................................................................................ 16Einsätze ................................................................................................................................................. 18Wettkampfgruppe ................................................................................................................................... 22Bewerbe ................................................................................................................................................. 23Abzeichen , Auszeichnungen, Verleihungen und Beförderungen............................................................ 24Geburtstage ........................................................................................................................................... 26Geburten ................................................................................................................................................ 26Sterbefälle .............................................................................................................................................. 26Neuzugänge ........................................................................................................................................... 27Überstellungen in den Reservestand ...................................................................................................... 27Austritte .................................................................................................................................................. 27Tätigkeitsbericht ..................................................................................................................................... 28Dienstpostenplan .................................................................................................................................... 29Dienstposten auf Abschnitts- und Bezirksebene ..................................................................................... 29Mannschaft ............................................................................................................................................. 30Fuhrpark ................................................................................................................................................. 31Präsentation des neuen TLFA 2000/200 ................................................................................................ 33Ausbildungsstand ................................................................................................................................... 34Auszeichnungen ..................................................................................................................................... 34Statistik ................................................................................................................................................... 35Zeittafel .................................................................................................................................................. 37Vorschau 2011 ....................................................................................................................................... 39Impressum ............................................................................................................................................. 40Seite 2 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 005.04.2010 – Neuwahl des FeuerwehrkommandantenDurch den Rücktritt des Kommandanten Karl Hobel von seiner Funktion, wurde es erforderlich Neuwahlendurchzuführen. Der Rück- und Austritt des Kommandanten Karl Hobel aus der FF Martinsberg sowie auchder Austritt von Petra Pichler, die die Leitung des Verwaltungsdienstes inne hatte, erfolgte aus eigenenStücken und freiem Willen.Bei der Wahl am 05.04.2010 wurde LM Erwin Bauer, mit breiter Unterstützung der Mannschaft zum neuenKommandanten gewählt.Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Johann Höllrigl und design. Bürgermeister Friedrich Fürst schenktedie Mitgliederversammlung LM Erwin Bauer bereits im ersten Wahlgang mit einer großen Mehrheit vonbeinahe 90% der Stimmen das Vertrauen.Im Zuge der Versammlung wurde noch FT Ing. Manfred Ledermüller zum neuen Leiter desVerwaltungsdienstes bestimmt und einstimmig von der Mitgliederversammlung bestätigt.Die Freiwillige Feuerwehr Martinsberg dankt Karl Hobel und Petra Pichler für die geleisteten Arbeiten undihren Einsatz im Dienste der FF Martinsberg und wünscht ihnen alles Gute auf dem weiteren Lebensweg.Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Martinsberg nach der Wahlv.l.n.r.:Verwalter FT Manfred Ledermüller, Bürgermeister Johann Höllrigl, Kommandant OBI Erwin Bauer,design. Bürgermeister Friedrich Fürst, Kommandant-Stellvertreter BI Helmut BromnikSeite 5 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 019.06.2010 – Aufstellen des SonnwendbaumesAm 19.06.2010 wurde bei regnerischem Wetterder traditionelle Sonnwendbaum aufgestellt.Nachdem der Baum vorbereitet und geschmücktwurde, konnte mit dem Aufrichten begonnenwerden. Dazu wurde der Baum mit Hilfe einesKranwagen angehoben und mittels Seilwindezurückgesichert.27.06.2010 – AbschnittsfeuerwehrtagDer diesjährige Abschnittsfeuerwehrtag desAbschnittes Ottenschlag fand am Sonntag, den27.06.2010 in Ottenschlag statt.Die Feldmesse wurde von Pfarrer JosefReisenbichler zelebriert und von derTrachtenmusikkapelle Ottenschlag musikalischumrahmt.Zur musikalischen Umrahmung durch dieTrachtenmusikkapelle Martinsberg konnte derBaum innerhalb von kurzer Zeit positioniert undfixiert werden. Im Anschluss daran wurde auf demSportplatz das Sonnwendfeuer entzunden.Im Rahmen des Festaktes wurden zahlreicheFeuerwehrmitglieder für besondere Verdienstegeehrt. Von der Freiwilligen FeuerwehrMartinsberg wurde HLM Franz Ettenauer mitdem Ehrenzeichen für 60-jährige Tätigkeit imFeuerwehr- und Rettungswesen und HFMFranz Hinterholzer mit dem Ehrenzeichen für40-jährige Tätigkeit im Feuerwehr- undRettungswesen ausgezeichnet.Gespendet wurde der Baum heuer von HerrnAlbert Freistetter aus Oed. Herzlichen Dank.Ein großes Dankeschön auch an den KranfahrerJohann Hobel für seine Hilfe sowie bei denDamen für das Binden der wunderschönen undgroßen Kränze.Die Mitglieder der Freiwilligen FeuerwehrMartinsberg gratulieren den beidenFeuerkameraden recht herzlich zu denAuszeichnungen.Seite 7 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 025.09.2010 – AbschlussessenAm 25.09.2010 lud die Freiwilligen FeuerwehrMartinsberg alle Feuerwehrmitglieder undFeuerwehrfrauen sowie Helferinnen und Helfer,welche bei den diversen Veranstaltungen wieFeuerwehrfest im Sommer oder beim Binden derKränze des Sonnwendbaumes geholfen hatten zueinem gemeinsamen Essen und gemütlichenBeisammensein ein.die Feuerwehrmänner VM Andreas Ableitinger,FM Lukas Ableitinger, BI Helmut Bromnik und FMFlorian Köfinger am 27.11.2010 imFeuerwehrhaus. In gekonnter Technik wurde dermehr als zwei Meter im Durchmesser großeAdventkranz im Laufe des Nachmittagesgebunden und anschließend neben der Straßeaufgestellt. Abschließend wurde der Kranz nochmit vier großen Lichterkerzen geschmückt und andie Straßenbeleuchtung angeschlossen.Die FF Martinsberg möchte sich recht herzlich beiden „Kranzbinderdamen“ für ihre Bereitschaft undihre Arbeit bedanken!13.12.2010 – AdventmarktAuch im Jahr 2010 beteiligte sich die FreiwilligeFeuerwehr Martinsberg am Martinsberger Advent.Neben zahlreichen anderen Vereinen errichteteauch die Feuerwehr ihren Stand amGemeindeparkplatz.Nach vielen lustigen Gesprächen und gemütlichenStunden endete das Abschlussessen erst in denspäten Abendstunden.27.11.2010 – Adventkranz aufstellenWie bereits im vorigen Jahr wurde auch heuerwieder ein großer Adventkranz beimFeuerwehrhaus in Martinsberg aufgestellt.Nicht nur die beliebten Spiralerdäpfeln sondernauch der köstliche Glühwein der Feuerwehr lockteviele Gäste an.Die kleinen Gäste konnten sich bei einemKinderpunsch aufwärmen.Kommende Veranstaltungen 2011:Dazu trafen sich die „Kranzbinderdamen“ BertaAbleitinger, Gertrude Bauer, Monika Bromnik,Leopoldine Eppinger und Hermine Pichler sowie06.01.2011: Jahreshauptversammlung mit Wahldes Feuerwehrkommandanten unddes Feuerwehrkommandanten Stv.26.03.2011: Faschingsparty05.03.2011: Faschingsumzug01.05.2011: Florianifeier und AngelobungJuni 2011: Setzen des Sonnwendbaumes09.07.2011: Feuerwehrfest10.07.2011: FeuerwehrfestSeite 9 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Feiern15.01.2010 – FM Christian Köfinger, 30 JahreAm 16.01.2010 feierte FM Christian Köfinger seinen30. Geburtstag. Darum besuchte am Vorabend desGeburtstages eine Abordnung der Freiwilligen FeuerwehrMartinsberg das Geburtstagskind um ihm zu gratulierenund eine Puppe mit Glückwunschtafel aufzustellen.Christian Köfinger zeigte sich sichtlich erfreut und dankteden Kameraden mit einer kleinen Jause und Getränken.Alles Gute zum Geburtstag!18.01.2010 – Storch aufstellen, Paul AbleitingerAnlässlich der Geburt von Paul Ableitinger trafen sich dieMitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Martinsberg imVorgarten der Familie Andreas und Petra Ableitinger um einenStorch und eine Glückwunschtafel zu errichten. Diese sollensymbolisch den neuen Erdenbürger im Namen der FreiwilligenFeuerwehr Martinsberg willkommen heißen.Alles Gute zur Geburt!23.01.2010 – HBM Josef Nimpf, 65 JahreAm 23.01.2010, besuchte eine Abordnung der FreiwilligenFeuerwehr Martinsberg ihren Kameraden und ehemaligenKommandanten HBM Josef Nimpf und gratulierte ihm zu seinem65. Geburtstag. Josef Nimpf führte von 1981 bis 1996 alsKommandant die FF Martinsberg und prägte diese zum Beispieldurch den Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges. Als Geschenkwurde ihm eine Ehrenurkunde, ein Geschenkskorb und einhölzerner Schnapsspender in Hydrantenform überreichtAlles Gute zum Geburtstag!10.05.2010 – Storch aufstellen, Leonie HacklAm 10.05.2010 rückten die Mitglieder der FF Martinsberg zueinem Einsatz der besonderen Art aus. Anlässlich der Geburtvon Leonie Hackl wurde vor der Wohnung von Christian undCarina Hackl ein Storch, eine Glückwunschtafel und einelange Luftballonkette aufgehängt um die neue Erdenbürgerinzu begrüßen.Alles Gute zur Geburt!Seite 10 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Die Taktik im Einsatz mit möglichenEinsatzszenarien sowie wichtige Hinweise, welchebeachtet werden sollten bildeten den Abschlussdes Theorieteiles.Im Praxisteil wurde zunächst speziell auf denÜberdruckbelüfter der Freiwilligen Feuerwehreingegangen. Danach standen wichtigeHandhabungshinweise wie die Inbetriebnahme,die Bedienung, die Außerbetriebnahme desGerätes sowie Sicherheitshinweise am Programm.Um das theoretisch erworbene Wissen gleich indie Tat umsetzten zu können wurden von FTChristian Hobel und FT Florian Rehberger einigeEinsatzszenarien ausgearbeitet und vorbereitet.23.10 2010 – SchadstoffschulungAm 23.10.2010 um 14.00 Uhr wurde Schulungzum Sachgebiet Schadstoff von FM StefanHofbauer und LM Bernhard Bauer durchgeführtZu Beginn der Fortbildung startete FM StefanHofbauer mit einer kurzen Einführung in dieThematik, gefolgt von der Flaschenkennzeichungund der Gefahrengutkennzeichung.Im zweiten Block erläuterte LM Bernhard Bauerdie GHS – Kennzeichnung und ging näher auf dieWarntafeln und deren Bedeutung ein.Der dritte Block war durch das Thema desExplosionsschutzes geprägt.Zur Vertiefung des Theoretischen wurden einigepraktische Versuche durchgeführt.Dazu wurde der Keller des Feuerwehrhauses inMartinsberg mit Hilfe einer Nebelmaschine„verraucht“ und der Überdruckbelüfterentsprechend positioniert und eingesetzt.Nach dem Stoffgebiet der Einsatzhygiene wurdennoch die wichtigsten Seilverbindungen und Knotenwiederholt bevor die Schulung um 17.00 Uhr beieiner gemütlichen Getränkerunde beendet wurde.Neben den Einsatzszenarien Wohnungsbrand undKellerbrand wurde noch der Schlauchturm desFeuerwehrhauses herangezogen um einverrauchtes Stiegenhaus zu simulieren.Seite 12 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 027.08.2010 – Unterabschnittsübung in KirchschlagAm 27.08.2010 wurde die Freiwilligen Feuerwehr Martinsberg zur Unterabschnittsübung in die Schmalzaubei Kirchschlag eingeladen.Neben der örtlichen Feuerwehr aus Kirchschlag und den Kameraden aus Gutenbrunn war die FreiwilligeFeuerwehr Martinsberg mit TLFA 2000/200 und LFA eingeteilt.Die Übungsannahme bestand aus einem Wohnhausbrand mit Menschenrettung, Wasserversorgung durcheinen Pendelverkehr mit Tankwägen, entfernen eines Baumes sowie die Sicherung einer Gasflasche.Die Aufgaben für TLFA 2000/200 Martinsberg waren:Wasserversorgung für Tank Kirchschlag sicherstellen, Pendelverkehr mit Tank Martinsberg aufgrund desWassermangels und entfernen einer Gasflasche durch einen Atemschutztrupp aus dem Gefahrenbereich.Die Aufgaben für LFA Martinsberg waren:Entfernen eines Baumes und Freimachen der Straße für den Tankwagenpendelverkehr.Weiters mussten noch Glutnester im angrenzenden Wald mit „Feuerpatschen“ bekämpft werden.30.10.2010 – Schadstoffübung beim Fischteich der Familie Zippel in MartinsbergAm 30.10. 2010 veranstaltete die FF Martinsberg eine interne Übung zum Sachgebiet „Gefährliche Stoffe“.Ausgearbeitet wurde die Übung von FM Stefan Hofbauer und LM Bernhard Bauer. Die Alarmierung erfolgtegegen 13.15 Uhr mittels SMS, wobei trotz des schönen Wetters 19 Mann an der Übung teilnahmen.Als Übungsbeobachter fungierten neben den Übungsausarbeitern noch ASB Stv. LM Manfred Dorfbauer(FF Purk), OBI Erwin Bauer und BI Helmut Bromnik.Seite 14 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Die Lagefeststellung von Einsatzleiter BM Christoph Gramser ergab:.) PKW Unfall mit Ölaustritt aber ohne verletzte Person.) Klein-LKW Unfall mit Austritt von gefährlichen Stoffen aber ebenfalls ohne verletzte PersonDie Aufgaben für LFA waren unter Leitung von LM Werner Eppinger und LM Markus Strebl die Bergung unddie Absicherung des verunfallten PKW sowie die Errichtung von provisorischen Ölsperren mittel B-Schläuche und Blindkupplungen am großen Fischteich. Zeitgleich identifizierte BM Christoph Gramser diegefährlichen Stoffe anhand der Frachtpapiere und gab diese an die Einsatzleitstelle durch. Dort recherchierteder Leiter der Einsatzleitstelle FT Florian Rehberger die Gefahren, Absperrradien undBekämpfungsmöglichkeiten der vorhandenen gefährlichen Stoffe mit Hilfe des Gefahrenstoffhandbuches undwickelte die Funkgespräche ab.Die Aufgaben für TLFA 2000/200 waren die Absicherung und Erkundung des Klein-LKW unter schweremAtemschutz. Danach wurden neben dem Aufbau des Brandschutzes noch zwei der Zusatzaufgaben gelöst.Als Zusatzaufgaben musste noch ein PKW eines Schaulustigen von der Zufahrtsstraße entfernt werden,eine verletzte Person aus dem Gefahrenbereich gerettet werden und ein Auffangbehältnis gebaut werden.Gegen 16.00 Uhr waren die zahlreichen Aufgaben zur Zufriedenheit der Übungsbeobachter gelöst und eskonnte das Übungsende bekannt gegeben werden.Bei der Nachbesprechung waren die Übungsbeobachter von den gezeigten Leistungen begeistert.Neben einigen Verbesserungsvorschlägen wurden auch die vielen positiven Abläufe besprochen.Seite 15 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Fortbildung und KurseIm Jahr 2010 absolvierten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr wieder zahlreiche Ausbildungsmoduleum für die Herausforderungen der Einsätze gewappnet zu sein.Unsere jungen Feuerwehrmänner meisterten das Grundmodul Abschluss Truppmann und wurden zuAtemschutzgeräteträgern und Funkern ausgebildet.Auch einige erfahrenere Mitglieder holten die Funkausbildung nach.FM Stefan Hofbauer und LM Bernhard Bauer spezialisierten sich am Sektor des Schadstoffes und besuchtenhier gleich mehrere Module.OBI Erwin Bauer und BI Helmut Bromnik bildeten sich im Bereich des Feuerwehrkommandos weiter.Mit LM Werner Eppinger und FM Andreas Gundacker verfügen nun 2 zusätzliche Mitglieder über dieGruppenkommandantenausbildung.Zugskommandant BM Christoph Gramser absolvierte das geforderte Modul Führungsstufe 2.Die Feuerwehrtechniker FT Christian Hobel und FT Florian Rehberger erweiterten ihr Wissen im SektorTechnik und vorbeugender Brandschutz.Der neu bestellte Sachbearbeiter für Nachrichtendienst FM Andreas Permoser besuchte das entsprechendeModul in der Landesfeuerwehrschule in Tulln.Übersicht der absolvierten Ausbildungsmodule:Datum Ort Modul Bezeichnung DG Name16.04.2010 Friedersbach ATSGT Atemschutzgeräteträger FM Friedrich Ableitinger26.03.2010 Sallingstadt FK Funk FM Lukas Ableitinger06.03.2010 Zwettl ASMTRM Abschluss Truppmann FM Lukas Ableitinger11.05.2010 LFS Tulln SD20 Gefahrenabwehr 1 LM Bernhard Bauer10.05.2010 LFS Tulln SD10 Gefahrenerkennung und LM Bernhard BauerSelbstschutz07.09.2010 LFS Tulln SD25 Schutzanzug praktisch LM Bernhard Bauer28.05.2010 LFS Tulln RE30 Recht und Organisation für OBI Erwin Bauerdas Feuerwehrkommando26.03.2010 Sallingstadt FK Funk OBI Erwin Bauer24.08.2010 LFS Tulln VB10 Vorbeugender Brandschutz OBI Erwin Bauer– Grundlagen f. d. FKDT26.03.2010 Zwettl FKDTF Feuerwehrkommandanten BI Helmut BromnikFortbildung26.11.2010 LFS Tulln ASM10 Abschluss Führungsstufe 1 LM Werner Eppinger08.10.2010 LFS Tulln AU11 Ausbildungsgrundsätze LM Werner Eppinger05.10.2010 LFS Tulln FÜ10 Führungsstufe 1 LM Werner Eppinger08.10.2010 LFS Tulln AU12 Gestaltung vonLM Werner EppingerEinsatzübungen04.10.2010 LFS Tulln RE10 Rechtliche undLM Werner EppingerorganisatorischeGrundlagen04.10.2010 LFS Tulln RE20 Rechtliche undLM Werner EppingerorganisatorischeGrundlagen für den Einsatz07.10.2010 LFS Tulln FÜ90 Verhalten vor der Einheit LM Werner Eppinger03.11.2010 LFS Tulln FÜ20 Führungsstufe 2 BM Christoph Gramser16.04.2010 Friedersbach AT Atemschutzgeräteträger FM Dominik GramserSeite 16 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 005.03.2010 LFS Tulln EP Einsatzpraxis FM Andreas Gundacker26.11.2010 LFS Tulln ASM10 Abschluss Führungsstufe 1 FM Andreas Gundacker08.10.2010 LFS Tulln AU11 Ausbildungsgrundsätze FM Andreas Gundacker05.10.2010 LFS Tulln FÜ10 Führungsstufe 1 FM Andreas Gundacker08.10.2010 LFS Tulln AU12 Gestalten vonFM Andreas GundackerEinsatzübungen04.10.2010 LFS Tulln RE10 Rechtliche undFM Andreas GundackerorganisatorischeGrundlagen04.10.2010 LFS Tulln RE20 Rechtliche undFM Andreas GundackerorganisatorischeGrundlagen für den Einsatz07.10.2010 LFS Tulln FÜ90 Verhalten vor der Einheit FM Andreas Gundacker26.03.2010 Sallingstadt FK Funk FM Georg Hackl06.03.2010 Zwettl ASMTRM Abschluss Truppmann FM Georg Hackl26.03.2010 Sallingstadt FK Funk FM Lukas Haslinger17.04.2010 LFS Tulln ABSB ASB/BSB Fahrzeug- und FT Christian HobelFZGF Gerätedienst Fortbildung08.03.2010 LFS Tulln A25 Überdruckbelüftung FT Christian Hobel01.02.2010 LFS Tulln BST51 VB – Biogasanlagen FT Christian Hobel11.05.2010 LFS Tulln SD20 Gefahrenabwehr 1 FM Stefan Hofbauer10.05.2010 LFS Tulln SD10 Gefahrenerkennung und FM Stefan HofbauerSelbstschutz12.05.2010 LFS Tulln SD25 Schutzanzug praktisch FM Stefan Hofbauer27.10.2010 LFS Tulln SD35 Messdienst FM Stefan Hofbauer28.10.2010 LFS Tulln SD40 Verhalten bei Einsätzen mit FM Stefan HofbauerGasen06.03.2010 Zwettl ASMTRM Abschluss Truppmann FM Franz Hofer16.04.2010 Friedersbach AT Atemschutzgeräteträger FM Florian Köfinger11.11.2010 LFS Tulln SBNRD SachbearbeiterFM Andreas PermoserNachrichtendienst08.03.2010 LFS Tulln A25 Überdruckbelüftung FT Florian Rehberger06.03.2010 Zwettl ASMTRM Abschluss Truppmann FM Christoph Schildorfer06.03.2010 Zwettl ASMTRM Abschluss Truppmann FM Jürgen Schwarzl06.09.2010 LFS Tulln BD Branddienst LM Markus Strebl01.10.2010 LFS Tulln EP Einsatzpraxis LM Markus Strebl14.01.2010 LFS Tulln FMD FeuerwehrmedizinischerDienstLM Josef Strohmaier jun.Zusammenfassung:Ausbildungsorte:Modulanzahl:Modulvariation:Mitglieder:Friedersbach,Landesfeuerwehrschule Tulln,Sallingstadt undZwettl47 Ausbildungsmodule29 verschiedene Module21 verschiedene MitgliederSeite 17 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0EinsätzeIm Folgenden wird ein kurzer Überblick über die spektakulärsten Einsätze im Jahr 2010 gegeben.06.02.2010 – VU in Martinsberg12.02.2010 – Dachabräumung im Markt12.02.2010 – Dachabräumung in derBahnhofsiedlung17.02.2010 – Dachabräumung im MarktSeite 18 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 017.02.2010 – Harvesterbergung in Gutenbrunn 03.04.2010 – Markt waschen20.02.2010 – Dachabräumung Volksschule06.04.2010 – VU mit Personenschaden auf derLB 36 in Größenbach21.02.2010 – Kaminbrand in derBahnhofssiedlungSeite 19 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 031.08.2010 – Radladerbergung in Martinsberg 30.10.2010 – Fischteich säubern25.09.2010 – VU mit Personenschaden auf derLB36 beim Wimmer Kreuz17.12.2010 – PKW Bergung auf der LB36 beiHundsbachSeite 21 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0WettkampfgruppeAus beruflichen und familiären Gründen konnten im Jahr 2010 mehrere Feuerwehrkameraden nicht mehr ander Wettkampfgruppe teilnehmen. Darum formte sich nur eine, vorwiegend aus Jungfeuerwehrmännernbestehende Wettkampfgruppe.Natürlich wurde die Gruppe durch erfahrene Mitglieder ergänzt, welche zugleich auch bei Bedarf als Ersatzeinsprangen.Die Wettkampfgruppe Martinsberg I setzte sich wie folgt zusammen:G K DGruppenkommandantFMLukasAbleitingerM AMaschinistFMGeorgHacklM EGruppenkommandantFMFranzHoferA T FAngriffstruppführerFMFriedrichAbleitingerA T MAngriffstruppmannFMJürgenSchwarzlW T FWassertruppführerFMDominikGramserW T MWassertruppmannFMChristophSchildorferS T FSchlauchtruppführerFMStefanHofbauerS T MSchlauchtruppmannFMLukasHaslingerErsatz:FMAndreas PermoserFTChristian HobelFMFranz HoblLMMarkus StreblLMJosef Strohmaier jun.Wettkampfgruppe Martinsberg Ibeim AFLB in Ottenschlag1. Reihe v.l.n.r.: LM Josef Strohmaier jun.,PFM Franz Hofer,FM Christoph SchildorferFM Georg Hackl2. Reihe v.l.n.r.: FM Franz Hobl,FM Stefan HofbauerLM Markus StreblFM Lukas AbleitingerFM Andreas PermoserBI Helmut BromnikSeite 22 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Bewerbe13.03.2010 - Bewerb um das NÖ Funkleistungsabzeichen in Gold (FULA) in Tulln:Wertung: NÖ Gesamt4. Platz FT Florian Rehberger 300 Punkte 31 Zeitgutpunkte46. Platz LM Christian Hackl 298 Punkte 21 Zeitgutpunkte144. Platz LM Bernhard Bauer 192 Punkte 25 Zeitgutpunkte05.06.2010 – AFLB des Abschnittes Gföhl in Groß Reinprechts:Wertung: Bronze ohne Alterspunkte, Gäste4. Platz Martinsberg I Zeit: 63,30s Fehler: 15 Staffellauf: 58,30s Fehler: 0 Gesamt: 363,4019.06.2010 – AFLB des Abschnittes Pöggstall in Braunegg:Wertung: Bronze ohne Alterspunkte, Gäste4. Platz Martinsberg I Zeit: 58,60s Fehler: 15 Staffellauf: 57,70s Fehler: 0 Gesamt: 368,7026.06.2010 – BFLB des Bezirkes Zwettl in Ottenschlag:Wertung: Bronze ohne Alterspunkte, Gesamt18. Platz Martinsberg I Zeit: 66,60s Fehler: 0 Staffellauf: 58,00s Fehler: 0 Gesamt: 375,40Wertung: Bronze ohne Alterspunkte, Abschnitt10. Platz Martinsberg I Zeit: 66,60s Fehler: 0 Staffellauf: 58,00s Fehler: 0 Gesamt: 375,4002-04.07.2010 – LFLB des Landes Niederösterreich in Poysdorf:Wertung: Bronze ohne Alterspunkte, Eigene (NÖ)275. Platz Martinsberg I Zeit: 56,60s Fehler: 5 Staffellauf: 57,09s Fehler: 0 Gesamt: 381,3113.11.2010 – Atemschutzvergleichswettkampf (NASÜ) in Wiesensfeld:Wertung: 200 Bar Geräte, Gesamt17. Platz Martinsberg 1 Zeit: 41,79s Fehler (Strecke): 0 Fehler (Fragen): 0 Gesamt: 358,21Seite 23 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Abzeichen , Auszeichnungen, Verleihungen und BeförderungenNÖ Feuerwehrfunkleistungsabzeichen in Gold:13.03.2010 Landesfeuerwehrschule in Tulln LM Bernhard Bauer13.03.2010 Landesfeuerwehrschule in Tulln LM Christian Hackl13.03.2010 Landesfeuerwehrschule in Tulln FT Florian RehbergerBewerb um das NÖ FULADie Martinsberger Feuerwehrmänner konntensich bei der Siegerverkündung über hervorragendePlatzierungen sowie das goldeneFeuerwehrfunkleistungsabzeichen aus denHänden von LandesfeuerwehrkommandantLBD Buchta freuen.v.l.n.r.: LBD Josef Buchta, LM Bernhard Bauer,FT Florian Rehberger, LM Christian Hackl,ASB ND OBM Michael Renner,Bewerbsleiter FT Franz SchusterEhrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebietedes Feuerwehr- und Rettungswesen: 60 Jahre27.06.2010 Abschnittsfeuerwehrtag in Ottenschlag HLM Franz EttenauerEhrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebietedes Feuerwehr- und Rettungswesen: 40 Jahre06.01.2010 Jahreshauptversammlung in Martinsberg HBM Josef Nimpf27.06.2010 Abschnittsfeuerwehrtag in Ottenschlag HFM Franz HinterholzerHLM Franz Ettenauer erhält dasEhrenzeichen aus den Händen vonBezirkskommandant OBR Ing.Gerwalt Brandstötter.HFM Franz Hinterholzer wurdedas Ehrenzeichen von FrauBundesrat Martina Diesner-Weiss angesteckt.Seite 24 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze:04.07.2010 LFLB in Poysdorf FM Lukas Ableitinger04.07.2010 LFLB in Poysdorf FM Georg Hackl04.07.2010 LFLB in Poysdorf PFM Franz Hofer04.07.2010 LFLB in Poysdorf FM Christoph SchildorferLandesfeuerwehrleistungsbewerb inPoysdorfDie Mitglieder der Freiwilligen FeuerwehrMartinsberg mit ihren Abzeichen undAuszeichnungen nach der Siegerehrung1. Reihe v.l.n.r.:PFM Franz Hofer, FM Christoph Schildorfer,FM Georg Hackl2. Reihe v.l.n.r.:FM Stefan Hofbauer, FM Lukas Ableitinger,FM Friedrich Ableitinger, FT Florian Rehberger,FM Jürgen Schwarzl, FM Lukas Haslinger,FM Christian KöfingerErinnerungsplakette und Pokal aufgrund der Platzierung beim Bewerb um dasNÖ Feuerwehrfunkleistungsabzeichen in Gold:04.07.2010 LFLB in Poysdorf FT Florian RehbergerSiegerehrung beimLandesfeuerwehrleistungsbewerb inPoysdorfLandeshauptmann Erwin Pröll gratulierte FTFlorian Rehberger mit einem Pokal zu seinerausgezeichneten Platzierung beim Bewerb umdas Niederösterreichische Feuerwehrfunkleistungsabzeichenin Gold.Anschließend überreichten Landesrat StephanBernkopf und LandesfeuerwehrkommandantLBD Josef Buchta dem Martinsberger eineErinnerungsplaketteBeförderungen/Ernennungen:01.01.2010 vom PFM zum FM FM Friedrich Ableitinger01.01.2010 vom PFM zum FM FM Lukas Ableitinger05.04.2010 vom LM zum OBI OBI Erwin Bauer05.04.2010 vom OLM zum BM BM Christoph Gramser01.01.2010 vom PFM zum FM FM Alexander Hackl18.06.2010 vom PFM zum FM FM Georg Hackl02.09.2010 vom PFM zum FM FM Franz HoferSeite 25 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 005.04.2010 vom PFM zum FM FM Christoph Schildorfer05.04.2010 vom PFM zum FM FM Jürgen Schwarzl05.04.2010 vom FM zum LM LM Markus StreblHerzlichen Glückwunsch zur Beförderung!Geburtstage15.01.2010 HBM Josef Nimpf 65 Jahre16.01.2010 FM Christian Köfinger 30 Jahre29.08.2010 FM Florian Köfinger 20 JahreHerzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!GeburtenPaul AbleitingerDatum: 16.01.2010Uhrzeit: 16.03 UhrGewicht: 3580 gGröße: 52 cmLeonie HacklDatum: 09.05.2010Uhrzeit: 18.50 UhrGewicht: 3480 gGröße: 49 cmDie Freiwillige Feuerwehr Martinsberg wünscht den stolzen Eltern Petra und Andreas sowieCarina und Christian alles erdenklich Gute und viele glückliche Stunden.SterbefälleIm Gedenken an alle verstorbenenFeuerwehrmitglieder und PatinnenSeite 26 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0NeuzugängePFM Lukas AbleitingerGeburtsdatum: 15.03.1994Eintritt: 06.01.2010Beruf:SchülerPFM Georg HacklGeburtsdatum: 20.02.1994Eintritt: 06.01.2010Beruf:ElektroinstallateurPFM Franz HoferGeburtsdatum: 21.06.1994Eintritt: 06.01.2010Beruf:SchülerÜberstellungen in den ReservestandJänner 2010 HBM Josef NimpfAustritteApril 2010 OBI Karl HobelApril 2010 V Petra PichlerApril 2010 HFM Anton BauerSeite 27 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0TätigkeitsberichtAnzahl Tätigkeit Mann Stunden Kilometer47 Technische Einsätze 306 710 5562 Brandeinsätze 18 52 797 Brandsicherheitswachen 29 88 50 Fehlausrückungen 0 0 056 Gesamteinsätze 353 850 6405 Übungen 66 255 44988 Probefahrten und sonstige Fahrten 203 137 139013 Schulungen, Fort- u. Weiterbildung 103 226 74547 Lehrgänge 2115 Versammlungen 255 6043 Kirchgänge 67 249171 Gesamtdienstbetrieb 715 1471 2584227 Gesamtaktivitäten 1068 2321 3224Mit den zusätzlichen unentgeltlichen Leistungen für diverse Aktivitäten belaufen sich dieGesamtstunden auf weit über 3000 Stunden und die gefahrenen Kilometer auf weit über 4000Kilometer.Seite 28 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0DienstpostenplanKommando:Kommandant: OBI Erwin BauerKommandant Stv.: BI Helmut BromnikLeiter des Verwaltungsdienstes: FT Ing. Manfred LedermüllerStv. des Leiters des Verwaltungsdienstes: VM Andreas AbleitingerZugskommando:Zugskommandant: BM Christoph GramserZugtruppkommandant: LM Christian HacklFachchargen:Gruppenkommandant, 1. Gruppe: LM Werner EppingerGruppenkommandant, 2. Gruppe: LM Josef Strohmaier jun.Gruppenkommandant, 3. Gruppe: LM Markus StreblFahrmeister: FT Ing. Christian HobelFahrmeister Stv.: LM Werner EppingerZeugmeister: LM Bernhard BauerZeugmeister Stv.: FM Jürgen NimpfAusbilder: FT Ing. Christian HobelSachbearbeiter Atemschutz: LM Josef Strohmaier jun.Sachbearbeiter Nachrichtendienst: FM Andreas PermoserSachbearbeiter Öffentlichkeitsarbeit: FT Ing. Florian RehbergerLM Josef AbleitingerSachbearbeiter Schadstoff: FM Stefan HofbauerSachbearbeiter Feuerwehrmedizinischer Dienst: LM Josef Strohmaier jun.Dienstposten auf Abschnitts- und BezirksebeneAbschnittssachbearbeiterFahrzeug und Gerätedienst:Abschnittssachbearbeiter Stv.Nachrichtendienst:Lehrbeauftragter Funk:FT Ing. Christian HobelLM Johann PichlerLM Johann PichlerSeite 29 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0MannschaftAktive44 MitgliederVMFMLMFMHFMLMHFMOBIBIOFMLMBMFMFMFMFMOFMLMPFMFMHFMFTAndreas AbleitingerFriedrich AbleitingerJosef AbleitingerLukas AbleitingerWillibald AbleitingerBernhard BauerErich BauerErwin BauerHelmut BromnikPetra BromnikWerner EppingerChristoph GramserDominik GramserAndreas GundackerMartin GundackerAlexander HacklAndreas HacklChristian HacklGeorg HacklLukas HaslingerFranz HinterholzerIng. Christian HobelFMFMPFMOFMLMFMFMFTHFMFMFMOFMLMLMOFMFTOFMFMFMLMLMLMFranz HoblStefan HofbauerFranz HoferFranz JusterAnton KöfingerChristian KöfingerFlorian KöfingerIng. Manfred LedermüllerJohann NeuwirthJürgen NimpfAndreas PermoserMarkus PermoserMartin PermoserJohann PichlerFranz PritzIng. Florian RehbergerWillibald RumpoldChristoph SchildorferJürgen SchwarzlMarkus StreblJosef Strohmaier jun.Josef StrohmaierReserve7 MitgliederHLMLMOLMLMFranz EttenauerAlois GramserAlfred HaberlGerhard HacklLMHBMEVFranz LedermüllerJosef NimpfFranz TemperGesamt:51 MitgliederSeite 30 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0FuhrparkFuhrpark: 1111111Tanklöschfahrzeug mit Allrad und Löschsystem Digidos,TLFA 2000/200Löschfahrzeug mit Allrad,LFAKleinlöschfahrzeug mit Allrad,KLFKommandofahrzeug,KDOAnhängerleiter,LeiterAbschleppwagenHydrophorMercedes AtegoBaujahr: 2010Mercedes AtegoBaujahr: 2001Mercedes UnimogBaujahr: 1965VWBaujahr: 1983JustBaujahr: 1974Baujahr: 2002Baujahr: 1985Tanklöschfahrzeug, TLFA 2000/200Aufbau:RosenbauerMotorleistung: 290 PSGetriebe:6-GangAntrieb:AllradantriebBesatzung: 1:8Besonderheiten: 3 Stk. Atemschutzgeräte1 Stk. Einbaupumpe 2400l/min1 Stk.14 kVA Notstromaggregat1 Stk. Löschsystem Digidos200 Liter Schaummitteltank2 Stk. SchmutzwasserpumpenLöschfahrzeug, LFAAufbau:RosenbauerMotorleistung: 240 PSGetriebe:6-GangAntrieb:AllradantriebBesatzung: 1:8Besonderheiten: 3 Stk. Atemschutzgeräte4 Stk. Hebekissen mit Zubehör1 Stk.11 kVA Notstromaggregat1 Stk. TS Fox 12/101 Stk. 5-t Seilwinde1 Stk. SchmutzwasserpumpeKleinlöschfahrzeug, KLFAufbau:RosenbauerMotorleistung: PSGetriebe:6-GangAntrieb:AllradantriebBesatzung: 1:6Besonderheiten: 1 Stk. TS 1200 l/min1 Stk. 5-t SeilwindeSeite 31 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Kommandofahrzeug, KDOAufbau:eigener AufbauMotorleistung: PSGetriebe:5-GangAntrieb:AllradantriebBesatzung: 1:2Besonderheiten: Erste Hilfe AusrüstungAbsperreinrichtungenAbsicherungseinrichtungenReservematerialienAnhängerleiter, LeiterAufbau:JustMotorleistung: ---Getriebe: ---Antrieb: ---Besatzung: ---Besonderheiten: 18 Meter ReichweiteAbschleppwagenAufbau: ---Motorleistung: ---Getriebe: ---Antrieb: ---Besatzung: ---Besonderheiten: ---HydrophorAufbau: ---Motorleistung: ---Getriebe: ---Antrieb: ---Besatzung: ---Besonderheiten: Erstes Löschgerät der FreiwilligenFeuerwehr MartinsbergSeite 32 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Präsentation des neuen TLFA 2000/200Technische Daten:Fahrgestell: Mercedes BenzType: Atego 1329 AF "4x4"Höchst zul. Masse: 13.100 kgAufbau: RosenbauerBesatzung: 1:8Leistung: 290 PSBereifung: SinglebereifungBesonderheiten:permanenter Allradantrieb mit Differentialsperren für Vorder- und Hinterachse6-Gang Synchrongetriebe mit GeländeuntersetzungEinbaupumpe NH30 mit 2400 l/min Förderleistung2000 Liter Wassertank, 200 Liter SchaummitteltankLöschsystem Digidos, Schaummittelzumischung für besseren LöscherfolgÜberdruckbelüfter und Notstromaggregat 14 kVAUmfeldbeleuchtung und pneumatischer Flutlichtmast mit 4x1000 W2 SchmutzwassertauchpumpenWasserwerfer und Ausrüstungsteile wurden vom alten Fahrzeug übernommenSeite 33 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0AusbildungsstandFunker:Atemschutzgeräteträger:C – Fahrer:Technischer Lehrgang:Schadstoffanzugträger Schutzstufe 3:Einsatzmaschinistenausbildung:27 Mitglieder28 Mitglieder20 Mitglieder8 Mitglieder5 Mitglieder10 MitgliederFeuerwehrleistungsabzeichen in Bronze:Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber:Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold:Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold (bundeseinheitlich ab 2007):Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold, NÖ Landessieger 2008:Feuerwehrfunkleistungsabzeichen in Gold (alt):NÖ Feuerwehrfunkleistungsabzeichen in Gold (neu):27 Mitglieder26 Mitglieder2 Mitglieder5 MitgliederFT Florian Rehberger2 Mitglieder3 MitgliederFeuerwehrtechniker:3 MitgliederAuszeichnungenEhrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete desFeuerwehr– und Rettungswesen: 25 JahreEhrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete desFeuerwehr– und Rettungswesen: 40 JahreEhrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete desFeuerwehr– und Rettungswesen: 50 JahreEhrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete desFeuerwehr– und Rettungswesen: 60 JahreVerdienstzeichen des NÖLFV 3.te Klasse in Bronze:17 Mitglieder9 Mitglieder3 Mitglieder2 Mitglieder12 MitgliederSeite 34 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0StatistikEinsatzstatistik:Gesamteinsätze 2010 J F M A M J J A S O N D SummeBrandeinsätze 0 1 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 2 BrandeinsätzeTechnische Einsätze 1 10 3 5 4 6 5 2 1 4 2 3 46 Technische EinsätzeSchadstoffeinsätze 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 SchadstoffeinsätzeBrandsicherheitswachen 0 0 5 1 0 1 0 0 0 0 0 0 7 BrandsicherheitswachenFehlausrückungen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 FehlausrückungenMonatssummen 1 11 8 6 4 8 6 2 1 4 2 2 56 Gesamteinsätze 2010Vergleichsjahr 2009 J F M A M J J A S O N D SummeBrandeinsätze 0 0 0 0 0 0 1 1 1 1 0 1 5 BrandeinsätzeTechnische Einsätze 1 4 9 4 4 3 1 1 4 1 0 5 37 Technische EinsätzeSchadstoffeinsätze 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 SchadstoffeinsätzeBrandsicherheitswachen 0 0 2 2 0 0 1 0 2 4 1 2 14 BrandsicherheitswachenFehlausrückungen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 FehlausrückungenMonatssummen 1 4 11 6 4 3 3 2 7 6 1 8 56 Gesamteinsätze 2009Seite 35 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Mannschaftsstatistik:Mannschaftsstand 2010Stand: 31.12.2010AktiveReservisten44 Mitglieder7 MitgliederGesamt51 MitgliederAltersverteilung 2010Stand: 31.12.201015 - 18 Jahre 8 Mitglieder19 - 25 Jahre 11 Mitglieder26 - 40 Jahre 9 Mitglieder41 - 55 Jahre 11 Mitglieder56 - 65 Jahre 5 Mitgliederüber 65 Jahre7 MitgliederGesamt51 MitgliederAltersschnitt 2010Stand: 31.12.2010AktiveReservisten34,1 Jahre72,1 JahreGesamt39,4 JahreSeite 36 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Zeittafelum 1875:Auszug aus der Feuerwehrchronik von Ing. Karl LedermüllerErgänzt von FT Florian Rehberger (ab dem Jahr 2000)Erster Versuch zur Bildung einer Turnerfeuerwehr1885: Gründung der Gemeindefeuerwehr,1. Kommandant: Florian Pruckner1887: Ankauf einer Kernreuter-Löschwasserspritze1887: Erster Bezirksfeuerwehrtag in Martinsberg1889: Großbrand in Martinsberg (8 Feuerwehren im Einsatz)1890/91: Errichtung eines „Requisitendepots“ am Steinriedl1894: 2. Kommandant: Übergabe von Pruckner an L. Grünstäudl1910: Ankauf eines „Hydrophors“ (Fa. Rosenbauer, Linz)1920: 3. Kommandant: Übergabe von Grünstäudl an F. Haslinger1926: Zubau und Renovierung des Gerätehauses1935: 50 Jahrfeier der FF Martinsberg1939/40: Ankauf der 1.Tragkraftspritze R80 (Fa. Rosenbauer, Linz)1948: 4. Kommandant: Übergabe von Haslinger an F. Ettenauer1955: Ankauf der 2. Tragkraftspritze VW mit Anhänger TSA,(Fa. Rosenbauer, Linz)1960: Zubau zum Feuerwehrgerätehaus1968/69: Ankauf eines Kleinlöschfahrzeuges (Unimog mit Seilwinde)1969: Erweiterung des Gerätehauses1969: Bezirksfeuerwehrfest mit Segnung des Unimogs1972: Ankauf der 3. Tragkraftspritze „Automatik 75 VW“,(Fa. Rosenbauer, Linz)1972: 5. Kommandant: Übergabe von Ettenauer an J. Ableitinger1973: Ankauf einer Anhänger-Fahrleiter Just 64 – AS 18m1981: 6. Kommandant: Übergabe von Ableitinger an J. Nimpf1984: Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges TLFA-2000, Steyr,(Fa. Rosenbauer, Linz)1985: 100 Jahrfeier der FF Martinsberg1993: Ankauf eines Kommandofahrzeuges VW 2531996: 7. Kommandant: Übergabe von Nimpf an K. HobelSeite 37 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 01996-98: Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses1999: Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb,Segnung des neuen Gerätehauses mit Abschnittsfeuerwehrtag2001: Ankauf eines Löschfahrzeuges LFA Mercedes Atego,(Fa. Rosenbauer, Linz)2002: Ankauf von 6 Atemschutzgeräten (200 Bar Überdruck)2004: Ankauf der 4. Tragkraftspritze TS12/10 FOX(Fa. Rosenbauer, Linz)2005: Ankauf eines Hebekissenrettungssatzes mit Steuergerät2009: Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb und Abschnittsfeuerwehrtagin Martinsberg2010: Ankauf des 2. Tanklöschfahrzeuges TLFA-2000/200,Mercedes Atego, (Fa. Rosenbauer, Linz)2010: Rücktritt von Kommandant Hobel und Neuwahl8. Kommandant: Wahl von Erwin Bauer2010: 125 Jahrfeier der FF Martinsberg mit Segnung desTanklöschfahrzeuges TLFA-2000/200Die Freiwillige Feuerwehr Martinsberg ist im Jahr 2010 nicht nur hervorragendund bedarfsorientiert ausgerüstet, sondern verfügt auch über eine professionellausgebildete und schlagkräftige Mannschaft um die Herausforderungen dervielfältigen Einsätze bestens bewältigen zu können.Seite 38 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0Vorschau 201106. Jänner 2011: JahreshauptversammlungWahl des FeuerwehrkommandantenWahl des Feuerwehrkommandanten Stellvertreter26. Februar 2011: Faschingsparty im beheizten FeuerwehrhausLive - UnterhaltungFesthalle mit Bier vom Fass und Spezialitäten aus der KücheWein – BarKaffee – BarSchnaps - BarMaskenprämierungVerlosung wertvoller SachpreiseBeginn: 20.00 Uhr, Eintritt frei01. Mai 2011: FlorianifeierMesseAngelobung der neuen Jungfeuerwehrmänner am HauptplatzJuni 2011:Setzen des Sonnwendbaumesbeim Beachvolleyballplatz09. Juli 2011: FeuerwehrfestLive-UnterhaltungFesthalle mit Bier vom Fass und Spezialitäten aus der KücheWein – BarKaffee – BarSchnaps - BarBeginn: 20.00 Uhr, Eintritt frei10. Juli 2011: FeuerwehrfestFesthalle mit Bier vom Fass und Spezialitäten aus der KücheWein – BarKaffee – BarSchnaps - BarVerlosung wertvoller SachpreiseEintritt freiDie Freiwillige Feuerwehr Martinsberg hofft auf Ihren werten Besuch und freut sich auf einWiedersehen bei den diversen Veranstaltungen.Der Reinerlös der Veranstaltungen dient zum Ankauf von Feuerwehrausrüstung.Seite 39 von 40


F R E I W I L L I G E F E U E R W E H R M A R T I N S B E R GJ A H R E S B E R I C H T 2 0 1 0ImpressumMedieninhaber, Herausgeber:Freiwillige Feuerwehr MartinsbergVerlag:EigenverlagErscheinungsdatum: Jänner 2011Anschrift:Freiwillige Feuerwehr Martinsberg3664 Martinsberg 48Telefon: 02874 / 72 22E-Mail:feuerwehr.martinsberg@aon.atInternet:http://www.martinsberg.at/feuerwehrKommandant:OBI Erwin BauerFür den Inhalt verantwortlich:Idee, Konzept und Umsetzung:Redaktion und Layout:Kontakt:Fotos:Einsatzfotos Tankwagenunfall:Titelbild:Freiwillige Feuerwehr MartinsbergFT Florian RehbergerFT Florian RehbergerFT Florian RehbergerSachbearbeiter fürÖffentlichkeitsarbeit und Dokumentationflorian.rehberger@gmx.netFreiwillige Feuerwehr MartinsbergOBI Erwin BauerFT Christian HobelFM Christian KöfingerFT Florian Rehbergerz.T. Freiwillige Feuerwehr OttenschlagHelga HofbauerIng. Martin RehbergerJosef Rehbergerwww.noen.atwww.babygalerie.atwww.feuerwehr.zwettl.atMannschaftsfoto im Mai 2010 mitTLFA 2000/200 und LFA sowie125 – Jahr Urkunde anlässlich des125 Jahr JubiläumsIng. Martin RehbergerDer Nachdruck von Artikel bzw. die Verwendung von Fotosist nur nach Absprache mit der Redaktion mit Quellenangaben zulässig.Seite 40 von 40

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine