Witten - Stadtmagazin

stadtmag.de

Witten - Stadtmagazin

79. Ausgabe Kostenlos zum Mitnehmen

StadtMagazin Witten 05.2012

Martina Ende-Bollin:

Schrullig-schräg-charmanter

Schabernack

Große Chorkultur

Zu Besuch bei den Ruhrpottspatzen

Ausbildung

Alexander Lutz, Zerspaner mit

Einser-Abschluss

Tolle Truppe

Multikulti im PSV


2

Rechtsanwalts- und Notarkanzlei

Dr. Rath-Kröger

Veronika Atuahene

Rechtsanwältin

Tätigkeitsschwerpunkte:

Sorge- und Umgangsrecht

Strafrecht

Verkehrsrecht

Dr. Ursula Rath-Kröger

Rechtsanwältin und Notarin

Fachanwältin für Erbrecht

Fachanwältin

für Familienrecht

Dr. Ursula Färber

Rechtsanwältin

Tätigkeitsschwerpunkte:

Familienrecht

Erbrecht

Arbeitsrecht

Gerichtsstr. 3 · 58452 Witten · Tel. 0 23 02 / 5 70 71 · kanzlei@rath-kroeger.de


Ein Magazin

nur für Sie

Das Streben nach Weisheit beginnt mit dem aufrichtigen

Verlangen, etwas zu lernen.

Das Buch der Weisheit, 6.17

Läuft bei Ihnen auch manchmal etwas nicht so

optimal? Vielleicht sogar oft oder andauernd?

Nichts funktioniert so, wie man es möchte, irgendwie

›ist der Wurm drin‹. Erst werden wir

dann leicht sauer, später stinksauer, dann wütend

und letztendlich geben wir auf.

Ich habe meinen Enkel fasziniert beobachtet.

Er hat vor ein paar Monaten gelernt, allein zu

laufen, was sein Selbstbewusstsein enorm gestärkt

hat, er ist mächtig stolz darauf. Doch er

Impressum

Das Stadtmagazin

bei Facebook

Verlag und Redaktion:

Correctum Verlag Erika Killing-Overhoff

Postfach 4008, 58426 Witten,

Nolsenstraße 27, 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 58 98 99-0

Fax 0 23 02 / 58 98 99-9

eMail info@stadtmag.de · www.stadtmag.de

Herausgeber: Correctum Verlag

Redaktion: Erika Killing-Overhoff (verantw.), Antje Dittrich,

Dr. Gerhard Czerner, Pia Lüddecke, Natalie Maag-Waniek,

Dominic Pakull, Lutz Quambusch, Gianna Luisa Schlosser,

Christian Steinacker, Prof. Dr. Manfred H. Wolff,

Dr. Carolin Steimer

Anzeigen:

Mediaberatung/Vertriebsleitung

Axel Sieling (verantw.)

Tel. 0 23 02 / 80 09 43

Mobil 01 63 / 5 83 37 32

eMail axelsieling@stadtmag.de

(gültige Anzeigenpreisliste 2008)

Satz und Layout:

Selisky Design, Stahlbaustr. 8

44577 Castrop-Rauxel

Tel. 0 23 05 / 35 30 30

www.selisky-design.de

Druck:

Druckerei Schmidt, An der Wethmarheide 36,

44536 Lünen, Tel. 0 23 06 / 30 62 00

Titelbild:

Martina Ende-Bollin

Alle in dieser Zeitschrift erschienenen Beiträge sind urheberrechtlich

geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen vorbehalten. Reproduktionen

jeder Art, auch der vom Verlag gestalteten Anzeigen, bedürfen der

schriftlichen Genehmigung des Verlages. Für unverlangt eingesandtes

Bild- und Textmaterial wird keine Haftung übernommen. Namentlich

gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion

wieder. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Veröffentlichung

kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Erika Killing-Overhoff

Verlagsleitung

Editorial

fällt noch oft hin, besonders, wenn er es sehr eilig

hat. Das macht ihm aber absolut nichts aus.

Genauso oft steht er wieder auf. Unverdrossen.

Zehnmal, zwanzigmal. Egal. Die Laune bleibt

gut, für ihn ist es selbstverständlich: hinfallen,

aufstehen, hinfallen, aufstehen ... Weiter geht’s,

auf ein Neues. Er perfektioniert damit nicht

nur das Laufen, sondern auch das Fallen. Rollt

sich geschickt ab, damit er sich nicht weh tut.

So kann er die ›Niederlagen‹ (Wortspiel!) unter

positive Erfahrungen verbuchen – das ist die

hohe Schule, vielleicht auch das Geheimnis des

Lebens.

Das Fallen perfektionieren, damit es nicht

schmerzt und gleichzeitig daraus lernen. Darüber

dürfen wir mal nachdenken. Wenn bei uns

etwas nicht das gewünschte Ergebnis bringt,

sei es in kleinen unwesentlichen Dingen oder

auch großen wichtigen Angelegenheiten, sind

wir ganz schnell dabei zu verzagen und das Fallen

beziehungsweise den Misserfolg zu verdammen

anstatt ihn als Chance zu sehen und ganz

schnell wieder aufzustehen. Nur wir selbst bestimmen,

wie wir unsere Energien verwenden –

negativ oder positiv. Es ist unsere ureigene Entscheidung!

In diesen Themenkomplex fällt auch unser Eingangsthema

(ab S. 6): Ausbildung. Auch das

muss positiv gesteuert angegangen werden und

zwar sowohl von Seiten der Unternehmer als

auch der Auszubildenden. Wer dagegen mit einer

ordentlichen Portion Skepsis und negativen

Vorzeichen seinen Weg beginnt, hat sicher

nicht die größten Aussichten auf Erfolg. Legen

die jungen Menschen

aber eine gespannte

● Taxi und Mietwagen

● Busse bis

26 Personen

● Rollstuhlfahrzeuge

● Krankentransporte

Tel. 0 23 02-15 45

Fax: 0 23 02-15 47

info@auto-drees.de

Liegnitzer Straße 15

58454 Witten

Antje Dittrich

stellv. Verlagsltg.

3

Erwartungshaltung,

gewürzt mit je einer

Prise Selbstbewusstsein,

Mut, Freude und

Leistungswillen an den

Tag, stehen ihnen bestimmt

viele Türen

weit offen.

Wir jedenfalls wünschen

allen ein sehr

gutes Gelingen!

Herzlichst Ihr

Correctum-Verlag

E. Killing-Overhoff

Zuchtperlketten

mit wechselbarem Verschluss

Akoya-Zuchtperlketten mit

Wechselschließen von

Das innovative System

setzt auch Ihre Ketten

neu in Szene!

Architektur trifft Schmuck

Bahnhofstr. 15 in Witten

Tel. 0 23 02 / 5 21 82

www.juwelier-gerling.de


Wittener Nacht der Ausbildung 6

� Planen · Bauen · Wohnen 13

� Unternehmen 23

� Auto/Technik 31

� Urlaub in der Umgebung 35

� Crengeldanz: Das Wittener ›Tor zur Welt‹ 37

� Rechtstipp aus der Kanzlei Schauwienold

Daniel und Kollegen 40

� Kulinarisches 42

� Gesundheit/Leben im Alter 51

� Friedhofskultur 64

� Soziales 67

� Sport 69

� Das Portrait: Martina Ende-Bollin 71

� Street Art: Kunst, Kitsch oder Schmiererei? 72

� Vom ›Teufelswerk‹ zur Bogie-Tram 74

� Zu Besuch bei den Ruhrpottspatzen 76

Bessere Noten

durch Profi-Nachhilfe!

Qualifizierte Nachhilfe in allen Fächern

Sommerferien: Intensivkurse

für das Aufarbeiten von Defiziten

– auch für die Nachprüfung

Witten · Marktstraße 1

(Eingang durch die Passage Bahnhofstraße)

Leitung: Maria Gockel, Gymnasiallehrerin

Beratung: Mo.–Fr. 13.30–17.30 Uhr und nach Vereinb.

Tel. (0 23 02) 2 69 96

6

Inhalt

� Günter Ewald: Gibt es eine unsterbliche Seele? 77

Witten-Annen: Spuren der Vergangenheit 77

� Buchtipps aus der Redaktion 78

� Jürgen Kroll: Lieben Sie Schrott? 81

� Dies & Das 82

� Rätselspaß 85

� Hier ist was los 86

72

5


6

Ausbildung

Nachteulen aufgepasst!

Geträumt wird später …

Die Baumwolltaschen, Becher und Schlüsselbänder mit dem Eulenmotiv

sind bestellt, 2500 Tickets gedruckt, an ausgesuchten Stellen

in der Stadt künden große Fahnen vom bevorstehenden Event und

die teilnehmenden Unternehmen haben schon viel vorbereitet: Es

kann losgehen! Am 29. Juni 2012 wird die Nacht auf dem Gelände

des Wittener Edelstahlwerkes zum Tag. Denn dann startet die erste

Wittener Nacht der Ausbildung!

Ute Dreher, Geschäftsführerin der DEW-

Karrierewerkstatt, die das Event in enger

Kooperation mit der städtischen Wirtschaftsförderung

und den Stadtwerken organisiert,

freut sich auf eine lockere Ver-

Mit dabei: die Stadtwerke Witten.

anstaltung, »so bunt wie die Ausbildungswelt

in unserer Stadt. Witten verfügt über

eine große Branchenfülle, darunter kleinere

und mittelständische Unternehmen

ebenso wie echte ›Global Players‹. Trotzdem

wandern die jungen Leute zunehmend

in die größeren Städte wie Bochum

oder Dortmund ab. Das liegt in den wenigsten

Fällen am besseren Angebot, sondern

vielmehr am fehlenden Wissen über

die Vielfalt der Wittener Wirtschaft. Diese

Lücke wollen wir mit der Wittener Nacht

der Ausbildung schließen!«

»Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast,

desto besser wird sie bezahlt.«

Mark Twain (1835–1910)

Schon im Vorfeld waren Azubis mit ihren

Ausbildern in die Schulen gegangen, um

die Neugier jener jungen Menschen zu wecken,

die 2013 auf der Suche nach einem

Ausbildungsplatz sein werden. Auf der

Messe können sich die Schüler nun für

1,50 Euro einen Überblick über die Karrierechancen

vor Ort verschaffen. Um 17 Uhr

wird das Pilot-Event durch Bürgermeisterin

Sonja Leidemann und Radiosportmoderator

Martin Hüsener eröffnet. »Wir

wollen ausbildende Betriebe mit ausbildungswilligen

Jugendlichen zusammenbringen«,

erklärt Markus Dick-Cortmann

von der städtischen Wirtschaftsförderung.

»Damit greifen wir einen Wunsch der heimischen

Wirtschaft auf, die händeringend

nach Auszubildenden und Fachkräften

sucht.«

Diese Unternehmen und Institutionen

sind dabei

Bundesagentur für Arbeit Hagen

Agenturmark

AOK

AWO

Berufskolleg Witten

Bleistahl Produktions GmbH & Co.KG

Bosch Rexroth AG

Brock Kehrtechnik GmbH

Deutsche Edelstahlwerde GmbH

e-systems

Eisenwerk Böhmer & Co.

Familien- und Krankenpflege e.V.

Friedrich Lohmann GmbH

Gebr. Zobel & Co.

Gloria Haus- und Gartengeräte GmbH

IG Metall Witten

IHK Mittleres Ruhrgebiet

J. D. Neuhaus GmbH & Co. KG

Kreishanderkerschaft Ruhr

Kulturforum Witten

Märkischer Arbeitgeberverband e.V.

Novitas BKK

Einrichtungshaus Ostermann GmbH & Co. KG

Pilkington Automotive Deutschland GmbH

Ruhrpumpen GmbH

RÜM – Projektbüro HagEn

Seventi Lichtbildmanufaktur oHG

Sparkasse Witten

Stadtmarketing Witten GmbH

Stadtwerke Witten

Tiemeyer automobile AG

Volksbank Bochum-Witten eG

Voss Federn GmbH & Co. KG

Stadt Witten Wirtschaftsförderung

Vorgestellte Ausbildungsberufe

Anlagenmechaniker/in

Bankkauffrau/-mann

Betriebselektroniker/in

Bürokauffrau/-mann

Erzieher

Fachangestellte/r für

Arbeitsmarktdienstleistungen

Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Fachkraft für Lagerlogistik

Fachkraft für Möbel,- Küchen

und Umzugsservice

Fachfrau/-mann für Systemgastronomie

Federmacher/in

Industriekauffrau/-mann

Industriemechaniker/in

Kauffrau/-mann im Einzelhandel

Kauffrau/-mann für Versicherungen

und Finanzen

Konstruktionsmechaniker/in

KFZ-Mechatroniker/in

Maschinen- und Anlagenführer/in

Mechatroniker/in

Mediengestalter/in Schwerpunkt

elektronische Bildverarbeitung

Sozialversicherungsfachangestellte(r)

Technischer Produktdesigner/in

Verfahrensmechaniker/in

Werbefotograf/in

Werkfeuerwehrfrau/-mann

Werkzeugmechaniker/in

Zerspanungsmechaniker/in


Auch die Sparkasse Witten stellt sich als Ausbildungsbetrieb vor. Hier eine Ausbildende bei der Beratung

einer jungen Interessentin.

Am 29. Juni werden sich 25 lokale Firmen

aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung

auf dem Gelände der DEW präsentieren.

Eine gute Gelegenheit für die interes-

»Die größten Meister sind diejenigen, die nie aufhören,

Schüler zu sein.«

Ignaz Anton Demeter (1773–1842)

sierten Jugendlichen und ihre Familien,

sich zu informieren und den Praxistest in

der Werkstatt zu wagen – Probieren geht

schließlich über Studieren! Was genau

»Gib den Menschen nicht, was sie wollen, gib ihnen,

wovon sie nie zu träumen wagten.«

Diana Vreeland (1906– 1989)

Ausbildung

macht eigentlich eine Zerspanungsmechanikerin?

Sitzt der Bürokaufmann wirklich

den ganzen Tag am Rechner? Und das

Wichtigste: Wie sind die Verdienste und

Weiterbildungsmöglichkeiten in meinem

Traumberuf? Welche Alternativen gibt es?

Um diese Fragen zu beantworten, öffnen

sechs Unternehmen (Bosch Rexroth AG,

Brock Kehrtechnik GmbH, Friedrich Lohmann

GmbH, J.D. Neuhaus GmbH & Co.

KG, Pilkington Automotive Deutschland

GmbH, Stadtwerke Witten) zusätzlich die

Pforten ihrer Ausbildungsstätten. Mit

Shuttlebussen geht es auf Erkundungstour.

Und auch der WDR-Lehrstellenbus

ist vor Ort.

»Nie ist das menschliche Gemüt heiterer

gestimmt, als wenn es seine richtige Arbeit

gefunden hat.«

Alexander von Humboldt (1769–1859)

Für interessierte Eltern bietet die Wittener

Ausbildungsnacht ebenfalls ein spannendes

Programm. Um 18.30 Uhr findet

eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der

Arbeitsagentur und der Wirtschaftsförderung

Witten statt. Gegen 21 Uhr beginnt

die Jugenddisco mit DJ Sebastian – natürlich

ohne Mama und Papa. Die werden einfach

zur Werksführung durch die Betriebe

der Deutschen Edelstahlwerke angemeldet!

Bis Mitternacht darf gefeiert werden.

Für eine (alkoholfreie) Verköstigung zu

moderaten Preisen ist während des ganzen

Abends gesorgt.

»Der Durchschnittsmensch wartet immer darauf,

dass etwas geschieht, anstatt sich selbst an die

Arbeit zu machen, damit etwas geschieht.«

Alan Alexander Milne (1882–1956)

»Ich bin überzeugt, dass wir eine spannende,

schöne und runde Premiere haben werden,

selbstverständlich bei besten Wetterbedingungen«,

lächelt Ute Dreher. »Und

wenn alles so läuft, wie wir uns das vorstellen,

wird es noch viele Wittener Ausbildungsnächte

geben!«

»Ausdauer wird früher oder später belohnt

– meistens aber später.«

Wilhelm Busch (1832–1908)

1. Wittener Nacht der Ausbildung

29.06., 17–00 Uhr

Deutsche Edelstahlwerke Karrierewerkstatt

Herbeder Straße 39 · 58455 Witten

www.wittener-nacht.de

7


8

Ausbildung

Ausbildung: Rosige Prognosen für 2012

Früher war alles besser? In puncto Ausbildung trifft ›Omas‹ Weisheit

heute jedenfalls nicht mehr ganz zu. Denn die Zahl der Schulabgänger

sinkt trotz doppelter Abiturjahrgänge, hier machen sich die geburtenschwachen

Jahrgänge bemerkbar. Parallel kommt die Wirtschaft

wieder in Schwung, so dass der Bedarf an Fachkräften kaum

noch gedeckt werden kann. Aufgrund dieser Entwicklung könnte es

im Jahr 2012 sogar mehr Lehrstellen als Bewerber geben!

Ein Blick auf die Tabelle der Agentur für Arbeit zeigt deutlich:

Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage, die so lange weit

Wirtschaftsprüfer – vereidigte Buchprüfer

Steuerberater – Rechtsanwälte

Burbach • Wrede

Ribbert + Partner

Steuerberatungsgesellschaft

Dipl.-Kfm.

Johannes Wrede

vereidigter Buchprüfer

Steuerberater

Dipl.-Kfm.

Ludger Woort

Steuerberater

Wir bieten qualifizierten Service

rund um Ihre Steuern

Lohn- und Finanzbuchhaltung | Jahresabschlüsse

Steuergestaltung | Steuererklärungen | Rechtsbehelfe

| Klageverfahren | Existenzgründung | Finanzierungsbegleitung

| Unternehmens- und Wirtschaftsberatung

| Nachfolgeregelung | Testamentvollstreckung

58452 Witten, Körnerstraße 26

Telefon: 02302-282880

www.bwr-witten.de

Für Sie und Ihre Sicherheit

nehme ich mir Zeit.

Individuelle Sicherheit braucht

Ruhe für das persönliche Gespräch.

Dafür nehme ich mir gerne Zeit.

Von der Beratung bis zur schnellen

Schadenhilfe stehe ich Ihnen mit Rat

und Tat zur Seite.

Ich berate Sie gerne.

auseinanderklaffte, wird wieder enger. So schrumpfte die Zahl der

Bewerber für Berufsausbildungsstellen vom Berichtsjahr 2009/10

bis zum September 2011 um 13.699, nämlich auf 538.245 Personen.

Im selben Zeitraum stiegen die gemeldeten Berufsausbildungsstellen

um 36.036 auf 519.555. Besonders die gut geeigneten

Bewerber werden sich die begehrten ›Rosinen‹ herauspicken.

Aber auch Altbewerber und Jugendliche ohne Schulabschluss haben

jetzt endlich die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Die Situation

auf dem Ausbildungsmarkt, sie darf mit Recht als positiv

bezeichnet werden. Zumindest theoretisch.

Denn trotzdem kommt es immer wieder vor, dass Ausbilder und

Ausbildungsplatzsuchende nicht zueinanderfinden. Sei es, weil

sich die Jugendlichen völlig falsche Vorstellungen von ihrem

Wunschberuf machen oder weil die Unternehmer Anforderungen

an den potenziellen Nachwuchs stellen, denen dieser kaum gerecht

wird. Hier ist Flexibilität gefragt, auf beiden Seiten!

Man kann sich darüber beklagen, dass der Leistungsstandard

sinkt – oder man krempelt die Ärmel hoch, um eventuelle Wissenslücken

während der Lehre auszugleichen und die jungen

Berufsanwärter noch stärker zu unterstützen. Letztere können

Defizite auf dem Zeugnis durch überdurchschnittliche Motivation

und persönliches

Engagement leicht

wettmachen. Eine

naive Vorstellung?

Wir möchten Ihnen

auf den folgenden

Seiten einige Unternehmen

vorstellen, bei denen Ausbildung vorbildlich – quasi als

Gemeinschaftsprojekt von Ausbildern und Nachwuchskräften –

durchgeführt wird. Überzeugen Sie sich selbst.

Generalvertretung UWE RITTINGHAUS

Ardeystr. 31 · 58452 Witten

Telefon 0 23 02 - 91 30 33

Fax 0 23 02 - 91 31 34

info@rittinghaus@mecklenburgische.com

www.mecklenburgische.de/u.rittinghaus

Bild © Dieter Schütz; Pixelio.de


Anzeige

Ausbildung bei den Stadtwerken

Vielseitig und anspruchsvoll

Voraussetzung für alle Bereiche ist die

Fachoberschulreife oder die allgemeine

Hochschulreife – gute Abschlussnoten natürlich

vorausgesetzt. »Damit legen wir die

Messlatte ziemlich hoch. Aus gutem

Grund, denn die Anforderungen sind besonders

in den Fächern Mathe, Chemie

und Physik nicht zu unterschätzen.« So

müssen die angehenden Fachangestellte

für Bäderbetriebe nicht nur

körperlich, sondern auch geistig absolut

fit sein. Neben Erster Hilfe und

Wasserrettung werden jede Menge

technische Kenntnisse vermittelt: Die

jungen Leute erfahren wie man Filteranlagen

kontrolliert, Chlorgasfilter

wechselt und Wasserproben

nimmt. Derweil machen sich die

künftigen Elektroniker mit der

Funktionsweise von Lüftungs- und

Pumpensteuerungen sowie freiprogrammierbaren

Anlagen vertraut

und suchen Störungen in Hauptverteilungen

im Niederspannungsbereich.

Arbeitssicherheit – d. h. der

verantwortungsbewusste Umgang

mit Vorschriften und Schutzausrüstung

– hat dabei oberste Priorität.

Schließlich werden sie später im Job

mit Stromstärken bis 10.000 Volt zu

tun haben.

Übrigens sind Bewerberinnen sehr willkommen.

»Vor einiger Zeit hatten wir eine

Elektronikerin, die später übernommen

wurde, ansonsten ist Frauenpower in den

technischen Berufen leider die Ausnahme.«

Die Ausbildungsleiterin schmunzelt:

»Dabei würden sich unsere Jungs über

weibliche Verstärkung freuen!« Zudem fördern

Tagesausflüge und mehrtägige Studienfahrten

das Arbeitsklima. Tanja Knie

war vor über elf Jahren selbst als Auszubildende

in Paris dabei. »Eine tolle Zeit mit

vielen netten Kollegen«, schwärmt sie.

»Ich habe mich damals gut aufgehoben gefühlt

– besonders weil man sich jederzeit

bei jedem Tipps holen konnte!«

Um möglichst vielen jungen Menschen eine

Chance zu bieten, bilden die Stadtwerke

bewusst über den eigenen Bedarf aus.

Alle Absolventen erhalten mindestens einen

befristeten Halbjahresvertrag – mit

der Option auf eine unbefristete Übernahme.

»Dass die Auszubildenden bei uns Einblicke

in unterschiedlichste Abteilungen

erlangen und daher in den Prüfungen regelmäßig

Bestnoten erringen, macht sie

aber auch für andere Unternehmen zu begehrten

Arbeitskräften.«

Ausbildung

Schwimmbad, Werkstatt oder Büro: Die Einsatzgebiete sind so vielfältig wie die jungen Menschen, die

bei den Wittener Stadtwerken Richtung Zukunft starten. Jedes Jahr vergibt der Energieversorger acht

bis zehn Ausbildungsplätze in vier Berufssparten (Industriekaufleute, Fachangestellte für Bäderbetriebe,

KFZ-Mechatroniker/innen und Elektroniker/innen für Betriebstechnik). »Wer bei uns lernt, hat später

auf dem Arbeitsmarkt beste Chancen«, ist Ausbildungsleiterin Tanja Knie überzeugt.

Ausbildungsleiterin Tanja Knie guckt Azubi Frederic

Brenner über die Schulter.

Florian Krabel bei der Arbeit in der Ausbildungswerkstatt

9


10 Ausbildung

Technisches Zeichnen – ein Beruf

mit Präzision und Perspektive

Mit dabei ist auch die Wittener Gloria

Haus- und Gartengeräte GmbH –

Deutschlands Marktführer in Sachen

Sprühgeräte für Industrie, Handwerk,

Reinigung, Garten und Wohnen. Neben

Ausbildungsplätzen für angehende Bürokaufleute,

Industriekaufleute sowie für

Fachkräfte im Bereich der Lagerlogistik

soll im Ausbildungsjahr 2013 auch die

Ausbildung zum Technischen Produktdesigner,

besser bekannt als Technischer

Zeichner, angeboten werden. »Wir sind ein

traditioneller Ausbildungsbetrieb und haben

gute Voraussetzungen dafür geschaffen,

um Technische Zeichner bei uns auszubilden«,

weiß Dr. Andreas Mesch,

Mitglied der Geschäftsleitung im Bereich

Technik, zu berichten. »Aber leider fehlte

uns bisher diesbezüglich die Nachfrage.

Wir hoffen daher, bei der ›Nacht der Ausbildung‹

frühzeitig und gezielt den Kontakt

zu den Schülern aufzubauen und sie

im Vorfeld fundiert über den Beruf des

Technischen Zeichners zu informieren.«

Diese Informationen sind in der Tat notwendig,

denn viele Bewerber haben oftmals

keine oder falsche Vorstellungen vom

Tätigkeitsfeld des Technischen Zeichners

und den nötigen Qualifikationen: »Viele

bewerben sich bei uns, weil sie künstlerisch

tätig sein wollen«, berichtet Andreas

Mesch. »Ein Technischer Zeichner arbeitet

jedoch nicht im eigentlichen Sinne

kreativ, sondern ist in seiner Arbeit genauen

Regeln und Vorgaben unterworfen, die

der eigenen Kreativität oft nicht viel Spielraum

lassen. Und doch, es handelt sich um

einen komplexen, facettenreichen und verantwortungsvollen

Beruf mit hervorragenden

Zukunftsaussichten. Neben Gymnasial-

oder Realschulabschluss sollten die

Bewerber ein gutes technisch-mathematisches

Verständnis mitbringen sowie ein

ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen.«

Im Rahmen der dreieinhalbjährigen Ausbildung

werden die zukünftigen Auszubildenden

zunächst mit den Grundlagen des

Technischen Zeichnens vertraut gemacht.

»Dies umfasst beispielsweise den Umgang

mit entsprechenden Normen für das

Zeichnen«, erläutert Gloria-Konstrukteur

Ludger Strunk. »Welche Maße gibt es, wie

werden sie innerhalb der Zeichnung abgebildet?

Wie stelle ich verschiedene Ansichten

– zum Beispiel Vorder-, Drauf- oder

Detailansicht – eines geometrischen Körpers

dar?«

Unterstützt wird die Arbeit durch verschiedene

3-D-Software-Programme, in

deren Umgang die Auszubildenden geschult

werden. »Mit diesen CAD-Programmen

– bei Gloria wird SolidWorks eingesetzt

– können geometrische Körper direkt

am PC konstruiert und dreidimensional

Anzeige

Am 29. Juni 2012 veranstalten die städtische Wirtschaftsförderung, die Stadtwerke Witten sowie die

DEW-Karrierewerkstatt auf dem Gelände des Edelstahlwerkes Witten die ›Erste Wittener Nacht der

Ausbildung‹. Zahlreiche Betriebe aus dem Bereich Produktion, Dienstleistung und Handwerk nutzen diese

Gelegenheit, um ihr Unternehmen vorzustellen und mit potentiellen Auszubildenden in Kontakt zu

kommen.

Gloria-Konstrukteur Ludger Strunk

modelliert werden«, erklärt der Konstrukteur.

»Anhand dieser Bildschirmmodelle

können dann fertigungsgerechte Zeichnungen

erstellt werden, auf deren Grundlage

die künftige Prototypenfertigung mittels

3-D-Drucker (›Rapid-Prototyping‹)

erfolgt.«

Und die Auszubildenden benötigen in der

Tat ausreichendes räumliches Vorstellungsvermögen

und genügend Präzision,

denn »für die gezeichneten Präzisionsteile

werden teure Werkzeuge gebaut, um diese

Teile später in Losgrößen zu mehreren

100.000 Stück produzieren zu können«, ergänzt

Andreas Mesch.

Die Möglichkeiten der praktischen Umsetzung

der Entwürfe werden den Auszubildenden

dann in der DEW-Karrierewerkstatt

des Wittener Edelstahlwerkes

vermittelt. »Leider fehlen uns vor Ort bei

Gloria die Voraussetzungen, um den im

Ausbildungsplan geforderten praktischen

Teil der Ausbildung umfassend anzubieten.

Daher haben wir das Wittener Edelstahlwerk

als kompetenten Kooperationspartner

gefunden, mit dem wir unseren

Auszubildenden eine exzellente praktische

Ausbildung gewährleisten können«, erklärt

Andreas Mesch. »Die Karrierewerkstatt

besitzt dort eine reine Lehrwerkstatt,

in der auch andere externe Fachkräfte ausgebildet

werden.«

Gloria Haus- und Gartengeräte GmbH

Därmannsbusch 7 · 58456 Witten

Tel. 0 23 02 / 70 00 · Fax 0 23 02 / 700 46

www.industrie-spruehgeraete.de


12

Ausbildung

Ausbildung bei GWMF

International und attraktiv

»Das veraltete Berufsimage vom ›Dreher‹

entspricht eben nicht mehr der Realität«,

erklärt Kurt-Martin Bach (Bereichsleiter

Verwaltung, Prokurist und Administration

Manager). »Unsere Leute sind Computerexperten

und Programmierer, die hochanspruchsvolle

Aufgaben meistern.« Das

glauben wir gerne! Schließlich müssen die

Produkte, die am Wittener Standort in Gemeinschaftsarbeit

von rund 100 Fachkräften

und Auszubildenden hergestellt werden,

weltweiten Qualitätsanforderungen

genügen. Seit Jahrzehnten vertreibt die

GWMF ihre Produkte bei den Global Playern

der Stahlindustrie rund um den Erdball.

»Nachwuchsförderung ist für uns als inhabergeführtes

Familienunternehmen ein

ganz wichtiges Thema, weshalb wir regelmäßig

für den eigenen Bedarf ausbilden«,

so Kurt-Martin Bach, der seine Karriere

1984 selbst bei Gustav Wiegard sen. gestartet

hat und der Firma – wie viele seiner

Kollegen – bis heute erhalten geblieben

ist. Ein gutes Arbeitsklima, flexible

Arbeitszeiten und erstklassige Weiterbildungsmöglichkeiten

sind die Pfeiler, die eine

berufliche Laufbahn bei dem Wittener

Unternehmen so attraktiv machen. »Wir

wollen unseren Mitarbeitern langfristige

Perspektiven bieten, zum Beispiel durch

ausbildungsbegleitende Auslandsaufenthalte,

externe Sprachkurse oder Knowhow-Transfer-Einsätze

im Ausland. Zudem

besteht die Option, eine Technikeroder

Meisterausbildung berufsbegleitend

anzuschließen.«

Gleichwohl macht der Fachkräftemangel

auch vor den Pforten der Wittener Maschinenfabrik

nicht halt. Für das Jahr 2013

sollen daher wieder zwei gewerbliche und

Anzeige

Für Laien sind die über den Monitor flackernden Zahlen und Buchstaben nicht viel verständlicher als

Hieroglyphen. Doch Alexander Lutz weiß genau, was er tut. Mit wachsamem Blick und fliegenden Fingern

steuert der junge Zerspaner bei GWMF (Gustav Wiegard Maschinenfabrik) sein Drehbearbeitungszentrum.

Für seinen Einser-Abschluss zum Zerspaner, Fachrichtung Drehmaschinensysteme, wurde Alexander Lutz

mit dem Max-Greve-Preis 2011 der IHK Bochum ausgezeichnet.

ein bis zwei kaufmännische Auszubildende

eingestellt werden. Mindestvoraussetzung

für den Zerspanungsmechaniker Fachrichtung

Drehtechnik bzw. Fachrichtung Frästechnik

ist ein Hauptschulabschluss mit

guten Mathekenntnissen. Alexander Lutz

hat diesen Weg vor über drei Jahren erfolgreich

eingeschlagen und wurde für seinen

Einser-Abschluss sogar mit dem Max-

Greve-Preis 2011 der IHK Bochum

ausgezeichnet.

Betriebsleiter Bernd Herberg, Mitglied im

IHK-Prüfungsausschuss, kümmert sich

um die gewerblichen Auszubildenden:

»Wenn wir jungen Menschen eine Chance

bieten, dann im Hinblick darauf, dass wir

sie später übernehmen möchten. Ein vorheriges

Schulpraktikum ist sinnvoll, um

sich gegenseitig zu beschnuppern.« Dank

einer Ausbildungskooperation mit der

DEW Karrierewerkstatt erhalten die angehenden

Facharbeiter die bestmögliche

Prüfungsvorbereitung. Der Fachunterricht

findet am Berufskolleg Witten statt,

praktische Erfahrungen sammeln die Neulinge

im Betrieb. »Nach den ersten Einführungswochen

sollen unsere Azubis möglichst

selbstständig tätig sein. Daher

werden sie quasi von Beginn an in operative

Prozesse eingebunden. Und eins steht

fest: Langweilig wird unserem Nachwuchs

dabei nicht! Wer abends nach Hause geht,

kann sich vorstellen, dass die Welle, die

heute bearbeitet wurde, morgen in einem

Walzwerk in Australien zum Einsatz

kommt!«

Gustav Wiegard MASCHINENFABRIK

GmbH & Co. KG

Hellweg 33 · 58455 Witten

www.wiegard.com


Anzeige

Elektrotechniker

Beruf mit vielen Facetten

Dass Ausbildung in einem kleinen Betrieb spannend und abwechslungsreich

sein kann, zeigt ein Besuch bei der Elektro Herbrechter

GmbH. Ausnahmsweise steht die ganze Mannschaft für ein Gruppenfoto

parat. »Das werden wir so schnell nicht wieder hinbekommen«,

lächelt Dirk Herbrechter. »Normalerweise sind meine fünf Gesellen

und auch die beiden Auszubildenden ständig auf Achse.«

Seit 55 Jahren ist das Familienunternehmen

als ›Allround-Experte‹ in Sachen

Elektroinstallationen in Witten-Heven vor

Ort. Und es gibt quasi nichts, was die jungen

Mitarbeiter rund um Firmenchef Dirk

Herbrechter nicht können müssen, angefangen

bei der Erneuerung der durchgebrannten

Steckdose über die Installation

von digitalen TV-Empfangsgeräten, funkvernetzten

Rauchmeldern, Türsprechanlagen,

Video gestützten Überwachungssystemen

oder elektrischen Rollladenantrieben

mit Zeitschaltuhr bis hin zur

schnellen Sofort-Hilfe bei Stromausfall im

Mehrfamilienhaus.

Seit über 15 Jahren ist der Fachmann in

Witten ansässig. Neben der Terrassenund

Sitzplatzgestaltung gehören Pflanzung,

Rasenpflege, Baum-, Gehölz- und

Strauchschnitte, Pflasterarbeiten, Zaunund

Mauerbau sowie die Anlage von Tei-

Geprüfter Immobilienmakler IHK

Wir suchen laufend Mietwohnungen, Eigentumswohnungen,

Häuser und Grundstücke für unsere Bestandskunden.

Provisionsfrei für Anbieter. Rufen Sie uns einfach an.

Kostenlos und unverbindlich.

freecall 0800 – 333 44 56

www.dirkmeurer.de

»In einer derart vielseitigen Branche ist es

sehr schwer, qualifizierte Fachkräfte zu finden,

daher sichere ich mir meinen Berufsnachwuchs

einfach selbst und bilde regelmäßig

für den Eigenbedarf aus!« Ab dem

Sommer 2012 soll wieder ein Ausbildungsplatz

zum Elektrotechniker Fachrichtung

Energie- und Gebäudetechnik vergeben

werden. Voraussetzung ist die mittlere Reife.

»Neben guten Mathe-Grundkenntnissen

und Teamfähigkeit sollte auch die

Sportnote stimmen. Schließlich sind wir

ständig unterwegs, bewegen uns auf Leitern

und Gerüsten. Eine gewisse Grundfitness

ist da durchaus von Vorteil.«

Anzeige

Garten als Wohlfühloase

Stein ist nicht nur überaus langlebig, er fügt sich perfekt in jede Umgebung.

»Mein Steckenpferd sind Naturstein-Terrassen aus Basalt,

Granit oder Ruhrsandstein«, verrät Garten- und Landschaftsbauer

Matthias Liedtke. »In Kombination mit Stauden, Sträuchern und

Pflanzen kreieren wir Ihnen Ihre persönliche grüne Wohlfühl-Oase!«

chen und Wasserspielen zum Leistungsspektrum.

»Gärten sind so unterschiedlich

wie ihre Besitzer. Es ist mir daher sehr

wichtig, meine Kunden gut kennenzulernen

und ihre Vorstellungen individuell

umzusetzen.«

Ausbildung 13

Die Ausbildung erfolgt dreigleisig, im Betrieb,

am Berufskolleg Witten und bei der

Handwerkskammer Dortmund, wo die angehenden

Elektrotechniker ihre überbetriebliche

Unterweisung erhalten. »Vieles

kann man nicht in der Schule lernen. Bei

mir gilt daher ›learning by doing‹: Die Azubis

sind von Anfang an dabei und werden

langsam an ihre facettenreichen Aufgaben

herangeführt. Wer drei Jahren von mir

ausgebildet wurde, hat danach keine Probleme,

selbstständig eine Baustelle zu leiten.«

Elektro Herbrechter GmbH

Windenstr. 9 · 58455 Witten

Tel. 0 23 02 / 2 65 15

Matthias Liedtke

Garten- und Landschaftsbau

Durchholzer Str. 105 · 58456 Witten

Tel. 0 23 02 / 39 36 66

Mobil 01 71 / 7 47 80 93


14

Meisterbetrieb

Bernd Stegemann

Inh. Ulrike Stegemann

– vormals G. Müller –

Möbelschreinerei · Reparaturen

Individuelle Inneneinrichtung

Westfalenstraße 25 · 58455 Witten

Tel. (0 23 02) 1 20 88 · Fax 8 35 01 · Mobil 0172-2 76 70 44

Holzwurm-B.Stegemann@t-online.de

Raumausstattung & Polsterei

Klaus Riese

Meisterbetrieb seit 25 Jahren

• Gardinen, Dekorationen

• Textile Wandbespannung

• Teppichböden – Teppiche

• Hochwertige Tapeten

• Rollos, Plissee, Jalousetten

• Markisen – Wintergartenbeschattung

• Insektenschutz

• Polsterei – Aufarbeitung –

Neuanfertigung

• Kleinmöbel – Lampen

• Anfertigung von Lampenschirmen

Ardeystr. 64

58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 8 35 73

Handy 01 72 2 73 33 17


Anzeige

50 Jahre Schrader

Kälte, Klima, Komfort

Bei 40 Grad im Auto ohne Klimaanlage? Undenkbar! Ein Schlafzimmer

ohne den kühlen Luftstrom, der uns in heißen Sommernächten

angenehm erfrischt? Niemals! Neun Stunden am Rechner trotz brüllender

Hitze? Kommt gar nicht in Frage! »Das Thema Wohlbefinden

wird in unserer Branche immer wichtiger«, erzählt Kälteanlagenbauermeister

Jörg Schrader. »Die Menschen verlangen mehr Komfort

– zu Recht. Denn die Temperatur hat einen entscheidenden Einfluss

auf unserer Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit. So

ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Leistungsfähigkeit eines Menschen

bei 28 Grad Zimmertemperatur nur noch 70 Prozent, und bei

33°C lediglich 50 % beträgt.«

Der Klimaexperte hat sein Handwerk von

der Pike auf gelernt. Vor einem halben

Jahrhundert gründete sein Vater die Firma

Schrader als Einmannbetrieb mit Sitz

in Witten. 1996 übernahm Jörg Schrader

die Leitung des Familienunternehmens,

das in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum

feiert. Neben Ehefrau Petra, die ihren

Mann zusammen mit einer weiteren Mitarbeiterin

tatkräftig im Büro unterstützt,

gehören fünf Kälteanlagenbauer, (seit

2008 Mechatroniker für Kältetechnik) sowie

ein Auszubildender zum Team. Anders

als andere Wettbewerber ist der Fachbetrieb

nicht in verwandten Handwerksbereichen

tätig, sondern beschäftigt sich ausschließlich

mit Kälte- und Klimaanlagen,

und zwar in allen Größen und Bereichen,

von schicken Design-Geräten für Schlaf-,

Wohn- und Kinderzimmer, Wintergärten

oder das Dachgeschoss bis hin zu Groß-

und Präzisionssanlagen für ganze Bürogebäude,

Praxen, Kanzleien, Serverräume,

Messräume und, und, und… »Wir stehen

dem Kunden immer dann mit Rat und Tat

zur Seite, wenn die Temperatur gesenkt

werden muss.«

Wo liegt sie denn nun, die ideale Wohlfühltemperatur?

»Irgendwo zwischen 20 und

24 Grad«, antwortet Jörg Schrader. »Temperaturempfinden

ist sehr subjektiv: Wenn

es draußen schneit und Sie in ein 24 Grad

warmes Büro kommen, werden Sie sich

fühlen wie in der Sauna. Andersherum:

Wenn draußen sommerliche 30 Grad im

Schatten herrschen, sind 20 Grad Zimmertemperatur

viel zu frisch. Viele Menschen

tendieren aber dazu, die Klimaanlage bei

großer Hitze zu kalt einzustellen, was eine

Belastung für die Gesundheit darstellt.

Laut Fachleuten soll die Innentemperatur

planen · bauen · wohnen

Jörg Schrader

idealerweise 6 Grad, maximal 8 Grad unter

der Außentemperatur liegen. Bei Bedarf

kann und sollte die Temperatureinstellung

nachreguliert werden.«

Eine wichtige Rolle spielt auch die Luftfeuchtigkeit.

Rutscht sie über die 75-Prozent-Marke,

ist der Wohlfühlfaktor nicht

mehr gewährleistet. Moderne Klimaanlagen

sind daher mit einer Entfeuchtungsfunktion

ausgestattet. Über mehrere Filterstufen

werden Pollen, Keime und sogar

Grippeviren aus der Luft herausgefiltert.

Da moderne Klimaanlagen immer auch

Luftwärmepumpen sind, sorgen sie dafür,

dass einzelne Räume im Winter genauso

effizient beheizt werden können, wie sie

zur Sommersaison gekühlt werden.

Und wie sieht der Experte die nächsten 50

Jahre in Sachen Kältetechnik? »Die Fabrikate

werden schon jetzt nicht nur immer

leiser und energieeffizienter, sie werden

auch optisch verfeinert, dem Zeitgeschmack

angepasst und technisch raffinierter.

Ob formschöne Modelle in elegantem

Reinweiß oder gläserne Wechselrahmen,

bei denen Sie den Kunstdruck

durch Ihr eigenes Lieblingsbild ersetzen

können: Klimaanlagen sind heutzutage

Teil der Deko! Neuerdings werden auch

Geräte angeboten, die mit einem Infrarot-

Auge ausgestattet sind, welches die kühle

Luft direkt zum wärmsten Punkt im Zimmer

– dem Menschen – leitet und bei Verlassen

des Raumes automatisch in einen

Ruhemodus schaltet. Ich gehe davon aus,

dass solche Innovationen aufgrund der

langfristigen Wetterprognosen in Zukunft

auch bei uns in Deutschland in privaten

Haushalten immer präsenter sein werden!«

Kälte-Klima Schrader

Ardeystr. 70a · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 1 80 08

www.kaelte-schrader

15


16

planen · bauen · wohnen

Ein grüner Hort zum Wohlfühlen

Um sich aber tatsächlich in seinem Garten

wohlfühlen zu können, muss man ihn

nach seinen eigenen, individuellen Vorstellungen

gestalten. Hierbei helfen GaLaund

Blumenunternehmen wie das des

Wittener Garten- und Landschaftsbauers

Ulrich Menke, der zusammen mit seinem

16-köpfigen Team aus Gärtnermeistern

und Facharbeitern kaum einen Gartenwunsch

unerfüllt lässt. Nicht selten wird

dabei auch auf die Zusammenarbeit mit einem

Architekten gesetzt, der bei der Gestaltung

und Pflege von Großanlagen fachmännisch

mit Rat und Tat zur Seite steht.

Ebenso kooperiert Ulrich Menke auch mit

einem Schlossermeister, der auf Wunsch

sogar Gartenelemente aus edlem Stahl fertigt.

Den Vorstellungen der Wittener, Bochumer

und Dortmunder Kunden, die von Ulrich

Menke bereits seit 1997 betreut werden,

sind kaum Grenzen gesetzt. Ob

Terrassenbau, Natursteinarbeiten, Zaun-

anlagen, Lichtinstallationen, die Gestaltung

von Treppen- und Eingangsbereichen,

Teichanlagen, Bachläufe, Wasserspiele

und Quellsteingestaltung, Gartenpflege,

Grabgestaltung, Baumfäll- und

Schneidearbeiten, Blumen- und Kranzdekorationen

oder Innenraumbegrünung.

Sogar fernöstliche Feng-Shui-Gestaltungsprinzipien

kommen auf Wunsch bei Ulrich

Menke und seinen Mitarbeitern zum Einsatz,

um eine besondere Harmonie zwischen

seinen Kunden und ihrer Gartenumgebung

herbeizuführen.

Anzeige

Einfach mal die Seele baumeln lassen! Besonders im Frühling und Sommer zieht es viele Freiluftfreunde

nach draußen – in ihren Garten. Denn dieser Ort verspricht Entspannung und Erholung. Er streichelt

die Seele und wird nicht umsonst aufgrund seiner nachweislich positiven Wirkung auf Körper und

Geist auch im Rahmen ergotherapeutischer Betreuung behinderter oder dementer Patienten eingesetzt.

Ulrich Menke

Garten- und Landschaftsbau

Westfalenstraße 21 · 58455 Witten

Tel. 0 23 02 / 91 28 91

Blumenhaus

Freigrafendamm 54 · 44803 Bochum

Tel. 02 34 / 35 10 57

Mobil 01 71 / 6 91 71 27

www.menke-galabau.de

Sicherheitsfachgeschäft

Fenster-und Türabsicherungen

Funk-Alarmanlagen

Schlüssel / Schlösser

Schließanlagen

Baubeschläge

Tresore / Briefkästen

EW-präsent

Technischer Handel

Elektrowerkzeuge

Handwerkzeuge

Befestigungstechnik

Betriebsausstattung

Arbeitsschutz

Friedrich-Ebert-Straße 84 · 58454 Witten

Tel. 0 23 02 – 1 80 19

E-Mail: ewpraesent@cityweb.de


Ihr Garten blüht auf!

Impassion

„White-Rose“

Auf unserem 1,2 ha großen Verkaufsareal

finden Sie ein umfangreiches Sortiment:

· Containerobstbäume

· Laub- und Nadelgehölze

· Stauden, Solitärstauden

· Ziergräser und Bambus

· Ziersträucher und Wildgehölze

· Rhododendren

· Schlingpflanzen

· Wasserpflanzen

· Beet- und Balkonpflanzen

· Containerrosen in großer Auswahl

... und vieles mehr

Stets erste Qualität und fachliche Beratung ist in

unserer Baumschule selbstverständlich.

…und so finden Sie uns:

Bommerholzer Straße 98

58456 Witten-Bommerholz

Telefon (0 23 02) 66 05-0

Telefax (0 23 02) 7 13 30

www.bommerholzer-baumschulen.de

Öffnungszeiten:

Mo–Fr 8.00–18.00 Uhr

Sa 8.00–14.00 Uhr

An Sonn- und Feiertagen kein Verkauf,

nur Besichtigung.

Das Parken und Besichtigen außerhalb der

Geschäftszeiten ist bis 18.00 Uhr gestattet.


Edelstahlbau

Wasserstrahlschneiden

Schweißtechnik

Meister Schweißtechnik GmbH

Frankensteiner Str. 12 • 58454 Witten

Tel. 0 23 02 – 802 100

www.meistermetallbau.de

Räumungsverkauf

bis zum 16.06.2012

Große Namen zum kleinen Preis

Haushaltswaren · Porzellan · Glas-

Kristall · Bestecke · Geschenke

Elektrogroß- & -kleingeräte

Werkzeuge & Zubehör

Gartenbedarfartikel & Rasenmäher

zu absoluten Sonderpreisen!

Und ab dem 2. Juli sind wir

an neuem Standort für Sie da:

Bodenborn 24


Anzeige

Stadt zum Wohlfühlen

Noch ist der IHK-geprüfte Immobilienmakler

mit seinem 2011 gegründeten Unternehmen

in Schwerte ansässig, doch als

gebürtiger Wittener plant er den Umzug

in seine alte Heimat. »Die gute Infrastruktur

und die Naherholungsgebiete entlang

der Ruhr machen Witten zu einem sehr attraktiven

Wohnort. Ich selbst habe immer

gerne hier gelebt, vor allem da ich es mag,

mich unter freiem Himmel sportlich zu bewegen

– die ländlichen Gebiete und Wälder

wie das Herrenholz bieten sich dafür

optimal an. Witten ist eine Stadt zum

Wohlfühlen!«

Von der zentrumsnahen Einzimmermietwohnung

bis hin zur schmucken Villa im

Grünen finden sich viele Möglichkeiten für

die verschiedensten Wohngeschmäcker.

»Die perfekte Immobilie gibt es nicht, man

muss suchen, vergleichen und Kompromisse

schließen. Hier ist kompetenter Rat

Gold wert. Gerade der Kauf eines Objektes

will gut überlegt sein. Wir begleiten Sie

auf diesem Weg, erstellen marktgerechte

Wertgutachten und beraten Sie von der

ersten Besichtigung bis zum Notarter-

planen · bauen · wohnen

Eine passende Wohnung zu finden, gestaltet sich nicht immer einfach. Wer im Bereich Witten, Wetter,

Herdecke, Dortmund und Schwerte auf der Suche ist oder ein Objekt verkaufen bzw. vermieten möchten,

kann auf die versierte Unterstützung von Dirk Meurer zählen.

Immobilienmakler Dirk Meurer setzt auf gute Beratung

und persönliches Engagement.

min!« Neben der Vermietung und dem Verkauf

von privat genutzten Wohnungen

und Häusern zählt die Vermittlung von

Grundstücken zu den Aufgaben des Immobilienexperten.

Für mehrere Eigentumswohnungen hat

Dirk Meurer in seinem ersten Geschäftsjahr

bereits neue Besitzer gefunden. Die

erste Familie, der er ihr Traumhaus vermittelt,

darf sich auf ein besonderes Bonbon

freuen: Das Puppenhaus für die Kinder

gibt es gratis dazu! »Mein Ziel ist es,

beide Seiten glücklich zu machen, die Anbieter

ebenso wie die Käufer oder Mieter.

Deshalb bin ich erst zufrieden, wenn zum

Abschluss lächelnd Hände geschüttelt werden.«

Dirk Meurer Immobilien

Gotenstr. 20 · 58239 Schwerte

freecall 08 00 / 3 33 44 56

www.dirkmeurer.de

19


20

Wohnen in

Witten?

Natürlich!

Bei einem Unternehmen der

ARBEITSGEMEINSCHAFT

Wittener Wohnungsunternehmen

Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte eG 2 81 43-0

Dieckhoffsfeld 1 www.witten-mitte.de

Wohnungsgenossenschaft Witten-Ost eG 13241

In der Mark 26 www.wwo-witten.de

Wohnungsgenossenschaft Witten-Süd eG 9 14 80-0

Südstraße 13 www.witten-sued.de

Siedlungsgenossenschaft Arbeiterheim eG 91 25 30

Josefstraße 7 www.saw-genossenschaft.de

Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft

Herbede-Ruhr eG 73233

Otto-Hue-Straße 13 www.wohnungsbau-herbede.de

Gartenstadt Hüttenau eG 0 23 24/96 30-0

Thingstraße 15, Hattingen www.gartenstadt.de

Siedlungsgesellschaft Witten mbH 9 10 70-0

Lutherstraße 28 www.sgw-witten.de

Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft

für den Ennepe-Ruhr-Kreis GmbH

0 23 36 / 40 19-3

Castorffstraße 20, Schwelm www.woges-en-kreis.de

Sprechen Sie uns an!

Altbausanierung / Reparatur-Service

Moderner Innenausbau / Hochbau

Wir haben uns spezialisiert auf:

• Gebäudeabdichtungen von innen und außen

mit langzeitbewährten Produkten

• Schimmelsanierungen

mit schadstofffreien Systemen

• schnellen Reparatur-Service

Wir beraten

Sie gerne!

Wohnungsgenossenschaft

Witten-Mitte eG

Dieckhoffsfeld 1

58452 Witten

☎ 0 23 02 / 2 81 43-0

info@witten-mitte.de

W. Rödiger GmbH

Cörmannstr. 18 · 58455 Witten

Tel.: 0 23 02 / 5 62 38 · Fax: 0 23 02 / 2 72 66

E-Mail: info@roediger-bau.de · www.roediger-bau.de

Beratung - Planung - Verkauf - Service

• Klimaanlagen

für Wintergärten, Dachgeschosse,

Schlafzimmer, Kinderzimmer, Büros,

Praxen ...

• Über 40 Jahre

Erfahrung

• Montage

Lassen Sie die Montage durch unser

qualifiziertes Fachpersonal

durchführen!

Besuchen Sie uns auch im Internet:

www.kaelte-schrader.de

Der richtige Fachbetrieb, wenn es um Klimaanlagen geht!

Kälte - Klima Schrader · Ardeystraße 70 A · 58452 Witten

Telefon: 0 23 02 / 1 80 08 · Telefax: 0 23 02 / 1 80 30 · E-Mail: info@kaelte-schrader.de


Anzeige

Beide Genossenschaften sind Mitglied der

seit über 25 Jahren bestehenden Arbeitsgemeinschaft

Wittener Wohnungsunternehmen.

In dieser Interessenvertretung

werden Kontakte zur Wirtschaft und Politik

gepflegt und natürlich Erfahrungen

und Informationen ausgetauscht. Somit

lag es nahe, die Zusammenarbeit auch auf

Unternehmensebene auszubauen.

Die beiden Genossenschaften arbeiten seit

Januar im Bereich der EDV und Buchhaltung

zusammen und nutzen beispielsweise

gemeinsam eine EDV-Anlage. So entstehen

Synergie-Effekte und können Kosten

eingespart werden. Von der guten Zusammenarbeit

profitieren natürlich auch die

Mitglieder. Erst kürzlich wurde eine umfangreiche

Modernisierungsmaßnahme in

der August-Schmidt-Straße in Herbede

mit Unterstützung durch die größere Wohnungsgenossenschaft

umgesetzt. Sechs

vorhandene Wohnungen wurden zu vier

modernen Wohnungen umgebaut und

nach dem neuesten Stand der Technik

ausgestattet. Alle Wohnungen verfügen

jetzt auch über einen Balkon bzw. eine

Terrasse.

Eine weitere Veränderung: Ende April ist

nach 29 Jahren Ursula Schulze als hauptamtliches

Vorstandsmitglied der Gemeinnützigen

Wohnungsbaugenossenschaft

Herbede eG ausgeschieden. Bei der Verab-

schiedung in den wohlverdienten

Ruhestand dankte

der Aufsichtsratsvorsitzende

Harald Gösling der

künftigen Ruheständlerin

für ihre gute Arbeit und die

lange Treue zur Genossenschaft.

»Ich gehe mit einem

lachenden und zugleich

weinenden Auge«, so Ursula

Schulze. »In all den Jahren

habe ich immer gerne

für die Genossenschaft ge-

Ursula Schulze

arbeitet und kenne fast alle

Mitglieder persönlich.« Ihre freie Zeit

wird Ursula Schulze nun mit ihrem Mann

auf Reisen genießen.

Unterstützung bekommt Evelin Fischer

als hauptamtliche Geschäftsführerin der

Gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft

Herbede eG künftig von Frank Nolte,

dem Vorstandsvorsitzenden der Wohnungsgenossenschaft

Witten-Mitte eG.

Der Aufsichtsrat der Herbeder Genossenschaft

hat Frank Nolte ab 01. Mai 2012 für

fünf Jahre zum nebenamtlichen Vorstandsmitglied

der Gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft

Herbede bestellt.

Seit über 90 Jahren ist die Gemeinnützige

Wohnungsbaugenossenschaft Herbede

kompetenter Ansprechpartner rund ums

Wohnen im Wittener Stadtteil Herbede/

Vormholz. Die Wohnungsgenossenschaft

planen · bauen · wohnen

Wohnungsgenossenschaften

kooperieren und nutzen Synergieeffekte

Bereits seit Jahresbeginn kooperieren die Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte eG und die Gemeinnützige

Wohnungsbaugenossenschaft Herbede eG.

Witten-Mitte besteht seit

1895 und ist nicht nur das

älteste, sondern auch das

größte Wohnungsunternehmen

in Witten. Beide

Genossenschaften sehen

es als ihre vorrangige Aufgabe,

ihren Mitgliedern

eine gute, sichere und sozial

verantwortbare Wohnungsversorgung

zu günstigen

Konditionen zu

bieten. Zum Immobilienbesitz

der Herbeder Genossenschaft

zählen rund 200 Wohnungen

in 45 Häusern, die Witten-Mitte eG hat

rund 1.560 Wohnungen in 240 Häusern.

Frank Nolte

Gemeinnützige

Wohnungsbaugenossenschaft

Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft

Herbede eG

Otto-Hue-Straße 13 · 58456 Witten

Tel. 0 23 02 / 7 32 33

www.wohnungsbau-herbede.de

Wohnungsgenossenschaft

Witten-Mitte eG

Dieckhoffsfeld 1 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 2 81 43-0

21


22

Raumausstattung Keßler

48

Jahre

Wir beziehen Ihre

Polstermöbel,

Essecken und Stühle –

in Leder und Bezugsstoff!

Massivholz- und Polstermöbel im Haus auf 2 Etagen!

Ausstellungsstücke zu Sonderpreisen!

Bungestraße 5 · 58452 Witten-Bommerholz / Am Wasserturm

Tel. 0 23 02 / 3 20 13 · Fax 0 23 02 / 39 03 37 · P am Haus

Meisterbetrieb (seit 1987)

www.fliesengeiken.de

ELEKTRO ROESLER

ELEKTRO ROESLER

Tel.: (0 23 02) 9 71 79 29

E-Mail: hochundtief@email.de

E HANDWERK

Verbinden Sie hohe Wohnqualität und

Energiesparen

➤ Energieeffizienz-Beratung

➤ Intelligente Gebäudetechnik

➤ Elektro-Komfortlösungen

➤ Moderne Hauskommunikation

➤ E-CHECK Prüfung nach VDE mit

Energiespar-Beratung

➤ Blitz- und Überspannungsschutz

➤ Beleuchtung

➤ Einbruchmeldeanlagen

Kompetente und freundliche Beratung erhalten Sie dort,

wo die Elektrotechnik von heute und morgen zuhause ist:

bei Ihrem Elektrofachbetrieb

Elektro Roesler GmbH & Co. KG

Bebelstraße 22 · 58453 Witten

Tel. 0 23 02 – 67 87

info@elektro-roesler.de

www.elektro-roesler.com

• Tiefbau

• Kanalbauarbeiten

• Bordsteinabsenkung

• Parkplatzerstellung

• Pflasterarbeiten

• Hochbaumaßnahmen


Anzeige

Für ein strahlendes Lächeln

In ihrem schicken neuen Studio zählt dagegen

eher der Wohlfühl-Faktor: Bei leiser

Musik können sich die Kunden rundum

verwöhnen lassen – quasi vom Backen- bis

zum Schneidezahn. Bei der Zahnreinigung

werden die für die Zahnbürste schwer erreichbaren

Zwischenräume gesäubert und

die Zähne mittels einer 3-Phasenpolitur

schonend von Verfärbungen befreit. Ein

Trend, der nicht nur Frauen begeistert,

sind die kleinen Schmucksteine, die mit einer

speziellen Technik auf den Zahn geklebt

werden. Der Schmelz wird dabei in

keiner Weise angegriffen. »Swarovski-

Steinchen oder Twinkles-Diamanten halten

zwei bis drei Jahre, können aber bei

Bedarf jederzeit entfernt werden«, so Petra

Kapust.

Sie findet: »Lächeln verschafft uns ein positives

Lebensgefühl und stärkt das Selbstbewusstsein

– vor allem wenn wir unserer

Umwelt mit glänzenden, natürlich-weißen

Zähnen begegnen! Besonders junge Bräu-

te nehmen meinen Service in Anspruch,

damit ihr Lächeln an dem großen Tag besonders

strahlend ist. Übrigens biete ich

Unternehmen

Zahnkosmetik – was genau dürfen wir eigentlich darunter verstehen? »Kosmetische Zahnreinigungen,

Bleaching und Zahnschmuck«, erklärt uns Petra Kapust. Als ausgebildete Zahnarzthelferin mit Prophylaxeschein

kooperiert sie mit ortsansässigen Zahnarztpraxen.

SCHUHE FÜR DIE GANZE FAMILIE

AM HANG 21 · WITTEN-ANNEN

20.000 MARKENSCHUHE BILLIGER.

auch Gutscheine für zahnkosmetische Behandlungen

an – das wäre mal ein etwas

anderes Geburtstagsgeschenk.«

Zahnkosmetik

Petra Kapust

Bebelstr. 7 · 58453 Witten

Tel. 0 23 02 / 1 69 80 76

23


24

Unternehmen

Individuell + kreativ: dd-fotodesign

Im Dezember eröffnete die Fotografin ihr

eigenes Studio in Witten-Stockum. »Ich

möchte meinen Kunden den gleichen Service

bieten, den ich mir selbst woanders

wünsche«, erklärt sie. »Daher nehme ich

mir sehr viel Zeit für eine umfassende Be-

ratung. Viele Menschen haben beispielsweise

keine Vorstellung, wie sie in ihren

Kleidern wirken.« Daher empfiehlt die Expertin

ihren ›Models‹, verschiedene Outfits

zum Shooting mitzubringen. »Selbst

bei Bewerbungsbildern muss es nicht immer

die weiße Bluse sein. Bei neutralem

Hintergrund kann eine kräftige Farbe sogar

noch besser funktionieren, Sie wollen

ja schließlich auffallen!«

Das 40 qm große Studio bietet die idealen

Voraussetzungen für individuelle Aufnahmen.

Auf Wunsch besucht Dorett Dornbusch

ihre Kunden aber auch im eigenen

Wohnzimmer. »Die schönsten Bilder entstehen

oft aus der Situation heraus. Ich beobachte

die Menschen, finde heraus was zu

ihnen passt und wie ihre natürliche Haltung

ist. Den meisten gefällt das, weil es

sie selbst widerspiegelt.«

Im Sommer 2012 wird Dorett Dornbusch

die Meisterschule abschließen. »Und im

August beginnt auch schon mein erster

Auszubildender«, freut sie sich.

Anzeige

Portraits, Tiere, Familien, Hochzeitspaare und – im Rahmen ihrer Meisterarbeit – sogar Aschenputtel:

Dorett Dornbusch versteht es, verschiedenste Motive ins beste Licht zu rücken.

dd-fotodesign

Pferdebachstr. 249 (über Stockum Optik)

58454 Witten-Stockum

Tel. 0 23 02 / 2 82 56 66

www.dd-fotodesign.de


Anzeige

Living by Pippi-Lotta

Die schönen Dinge

des Lebens

Raum für kostbare Kleinode angesagter

Labels wie Thomas Sabo, Charlotte und

natürlich Pandora sowie Cœur de Lion,

Raum aber auch für den trendigen Neuzugang

NOOSA mit seinen lässigen Gürteln,

Unternehmen

Den Augenblick wahrnehmen, Leichtigkeit genießen, Schönheit entdecken

in den kleinen und großen Dingen: Living by Pippi-Lotta.

»Wir sind der Laden für Menschen, die Freude am Leben haben! Und

wir freuen uns vor allem darüber, dass wir am neuen Standort den

schönen Facetten des Lebens den entsprechenden Rahmen geben

können. Mit Erfolg! Unser erweitertes Konzept im neuen großzügigen

Ambiente wird von unseren Kunden fantastisch angenommen«,

erzählt Monika Schemmann.

25

Armbändern und Chunks. Raum letztendlich

für Wohnaccessoires und Home Fashion

des französischen Trendsetters sia.

Da spielt Romantik mit Klarheit, flirten

zartes, filigranes Glas und hochwertige,

täuschend echte Seidenblumen mit opulentem

Silber. Crazy, charmy, chilling.

»Unsere Kunden sind schlichtweg begeistert!«,

so Monika Schemmann. »Solche Geschäfte,

sagen sie, fände man ansonsten nur

in Mailand, Paris oder an der Côte Azur.

Dieses Kompliment freut uns natürlich!«

Tipp: Ständig werden die Schmuck- und

Taschenkollektion ergänzt, kommen nahezu

wöchentlich frische Wohnaccessoires

hinzu, wird das Interieur regelmäßig neu

arrangiert, um die aktuellen Highlights in

Szene zu setzen.. »Wir erfinden uns immer

wieder neu!«

Living by Pippi-Lotta

Ruhrstraße 41 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 42 07 50


Anzeige

Opferschutz und Zeugenbeistand

Seit elf Jahren ist der Wittener

Jurist im Bereich Strafrecht tätig

und hat für so manchen Angeklagten,

auch in äußerst

schweren Fällen, dessen gesetzlich

verankertes Recht auf die

bestmögliche Verteidigung wahrgenommen.

Dabei steht der erfahrene

Strafverteidiger nicht

nur Beschuldigten zur Seite.

Auch Opfer haben Anrecht

auf Rechtsbeistand

»Die wenigsten Betroffenen wissen,

dass sie auch als Opfer die

professionelle Unterstützung

durch einen Anwalt in Anspruch

nehmen können und dass dieser

Rechtsbeistand bei bestimmter

Schwere von Fällen von der Gerichtskasse

bezahlt wird«, erklärt

Eckhard Hülshoff.

Ein wichtiges, dabei leider unbekanntes

und nicht wahrgenommenes

Instrument des Opferschutzes

ist die so genannte

Nebenklage, vertreten durch einen

eigenen Strafverteidiger quasi

als ›zweiten Staatsanwalt‹.

Eckhard Hülshoff: »Statt innerhalb

eines Prozesses lediglich als

Zeuge vernommen zu werden,

können Sie als Nebenkläger aus

der passiven Opferrolle heraustreten.

Dieses aktive Teilnehmen hilft bei

der Bewältigung des Traumas, das Sie

durch die Straftat erlitten haben. Das nicht

allein, im Vergleich zur reinen Zeugentätigkeit

haben Sie als Nebenkläger ganz andere

Möglichkeiten. So können Sie dem gesamten

Verfahren – auch bei nicht

öffentlichen Verhandlungen – beiwohnen,

haben das Recht, selbst den Angeklagten

oder Zeugen zu befragen und letztendlich

eigene Anträge zu stellen, sogar hinsichtlich

des Strafmaßes. Allerdings sollten Sie

unbedingt kompetente Hilfe in Anspruch

nehmen. Ein erfahrener Strafanwalt weiß,

ob und wann eine Nebenklage oder ein

Rechtsbeistand Sinn macht. Er kennt das

komplexe Instrumentarium, kann bereits

im Vorfeld Akteneinsicht beantragen und

zudem zivilrechtliche Ansprüche wie Schadensersatz

oder Schmerzensgeld geltend

machen. Insbesondere bei einem Schöffengericht,

innerhalb dessen eine starke emotionale

Komponente hinzukommt, ist es

Unternehmen

Die meisten von uns kennen vermutlich – hoffentlich! – Strafrechtsprozesse lediglich von dramatischen

Kinoszenarien, pseudodokumentarischen Gerichtssendungen à la Barbara Salesch oder Zeitungsberichterstattungen

über aufsehenerregende Verbrechen. Und doch, so wenig die reißerische Aufmachung oftmals

mit der Realität gemein hat, fest steht, dass das Strafrecht seine ganz eigenen ›Gesetze‹ hat. »Sprache,

Verteidigungsstrategien, Tricks und Kniffe von Staatsanwalt und Verteidiger sind andere als bei

herkömmlichen Familienrecht- oder Verkehrsordnungsverfahren«, weiß Rechtsanwalt Eckhard Hülshoff.

Zeugenbeistand

Die Möglichkeit, sich durch eigenen beigeordneten

Rechtsbeistand begleiten zu lassen, besteht bei allen

Verbrechen im Sinne von § 12 Absatz 1 Strafgesetzbuch

(StGB) z. B. Mord, Totschlag, erpresserischer

Menschenraub, Geiselnahme, schwere

Körperverletzung, Raub, räuberische Erpressung,

Sexualdelikte aber auch schwerere Fälle von Stalking.

wichtig, vertrauensvoll auf den

strafrechterfahrenen Rechtsbeistand

bauen zu können.« Doch

sind es nicht nur Beschädigte,

denen eine professionelle Hilfestellung

zusteht: Jeder Zeuge einer

Straftat kann zu seiner Vernehmung

den Anwalt seines

Vertrauens hinzuziehen. »Auch

hier gibt es mehrere Gründe, die

für einen Rechtsbeistand sprechen«,

weiß Eckhard Hülshoff.

»Wenn beispielsweise die Zeugenaussage

einige Probleme

birgt, Sie sich möglicherweise

selbst belasten könnten. Ich habe

erlebt, dass an sich völlig Unbeteiligte

vertrauensselig munter

drauflosplapperten und sich

dabei der Tragweite oder Missverständlichkeit

ihrer Aussage

nicht im Klaren waren. Übrigens

gibt es auch für Zeugen

laut Strafprozessordnung die

Möglichkeit, sich einen Zeugenbeistand

auf Staatskosten beiordnen

zu lassen. Dies gilt zum

Beispiel dann, wenn Sie durch

die Tat traumatisiert sind, wenn

Sie große Angst vor dem Täter

haben oder befürchten, Ihre

Aussage könne weitere Repressalien

nach sich ziehen. Als Zeugenbeistand

bereite ich Sie auf

Ihre Vernehmung vor, begleite

Sie während der Befragung und

mache Ihre Rechte für Sie geltend.«

Der Ratschlag des Strafverteidigers: »Egal,

ob Sie Opfer oder Zeuge eines Verbrechens

geworden sind: Holen Sie sich umgehend

Rat bei einem erfahrenen Strafverteidiger

und beratschlagen mit ihm die weitere

Vorgehensweise. Gleich, an welchem Wochentag

– ich bin rund um die Uhr für Sie

erreichbar.«

Rechtsanwalt Eckhard Hülshoff

Schillerstr. 28 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 58 53 33

27


28

Unternehmen

Wirtschaftsprüfung

›auf Herz und Nieren‹

Ende des Jahres 2010 wurde in Witten die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

ReiserSchmidt Westfalen-Treuhand GmbH gegründet.

Gründer und jetzige geschäftsführende Gesellschafter der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

sind der vereidigte Buchprüfer Holger

Schmidt und Wirtschaftsprüfer Dirk Reiser. Beide sind gleichzeitig

Partner der Steuerberatungskanzlei ReiserSchmidt, die aus der Fusion

der ehemaligen Sozietäten Schlipsing & Schmidt, Kranz & Reiser

sowie der K & G Steuerberatungsgesellschaft mbH entstanden

ist.

Die ReiserSchmidt Westfalen Treuhand

GmbH hat ihren Tätigkeitsschwerpunkt

in der Jahresabschlussprüfung mittelständischer

Unternehmen sowie kommunaler

und gemeinnütziger Betriebe und Organisationen.

Darüber hinaus führt sie u.a. Sanierungs-

und Due Diligence-Prüfungen

sowie Unternehmensbewertungen durch.

»Im Rahmen unserer Prüfung, die nach

den hohen nationalen und internationalen

Standards verläuft, werden die jeweiligen

Unternehmen oder Organisationen individuell

und durch enge Einbindung des jeweiligen

Partners betreut«, betont Diplom-

Betriebswirt Dirk Reiser.

Die Einhaltung der hohen Prüfungsstandards

wird auch dadurch dokumentiert,

dass die Gesellschaft im Dezember 2011

erfolgreich am regelmäßig durchzuführenden

Qualitätskontrollverfahren des Berufstandes

der Wirtschaftsprüfer (Peer

Review) nach § 57a der Wirtschaftsprüferordnung

teilgenommen hat. Hierdurch hat

die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die

Befugnis erlangt, gesetzliche Abschlussprüfungen

bis Ende des Jahres 2017

durchzuführen.

»Neben der Einhaltung der gesetzlich geforderten

Standards ist es wichtig, dass

der Wirtschaftsprüfer das jeweilige Unternehmen

versteht«, erläutert Diplom-Be-

triebswirt Holger Schmidt. »Neben der

Prüfung der Rechnungslegung sehen wir

unsere Aufgabe auch darin, die wesentlichen

rechnungslegungsbezogenen Kontrollsysteme

der Unternehmen zu untersuchen,

um mögliche Risiken für die

Betriebe zu identifizieren und zusammen

mit der Geschäftsführung Verbesserungsmöglichkeiten

zu entwickeln. Dies trifft

auch insbesondere auf die Prüfung solcher

Unternehmen zu, an denen das Land oder

die Kommune mehrheitlich beteiligt ist.

Bei diesen Unternehmen muss die Jahresabschlussprüfung

um die Prüfung der

Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung

erweitert werden. »Das bedeutet, dass unsere

Prüfung z. B. auch die Bereiche Beschaffung

und Auftragsvergabe sowie das

Risikomanagementsystem der kommunalen

Eigenbetriebe umfasst«, führt Dirk

Reiser aus. »So entsteht für die geprüften

Unternehmen bzw. die kommunalen Betriebe

zusätzlich zur erforderlichen Jahresabschlussprüfung

ein darüber hinausgehender

Mehrwert.«

Neben Jahresabschlussprüfungen übernimmt

die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

z. B. auch Aufträge zur Due Diligence-Prüfung

und Unternehmensbewertung.

In den Due Diligence-Prüfungen,

zu Deutsch ›gebotene Sorgfalt‹, geht es darum,

die Unternehmen auf ›Herz und Nieren‹

zu untersuchen. Hier analysiert und

bewertet die ReiserSchmidt Westfalen-

Dirk Reiser

Holger Schmidt

Anzeige

Treuhand alle für einen potentiellen Investor

wichtigen Unternehmensbereiche.

»Auch hier legen wir großen Wert darauf,

dass wir das Geschäft des Unternehmens

verstehen«, betont Holger Schmidt, »denn

nur so können wir qualifizierte Aussagen

z. B. zur Kunden- und Lieferantenstruktur

oder zu Chancen und Risiken in den

Bereichen Absatz und Finanzierung machen.«

Den aus ganz NRW kommenden Mandanten

der ReiserSchmidt Westfalen-Treuhand

GmbH, steht ein Team aus 20

erfahrenen und spezialisierten Fachmitarbeitern

zur Verfügung, die regelmäßig

Fortbildungsmaßnahmen wahrnehmen,

um immer auf dem neuesten Stand der jeweiligen

Ordnungs- und Gesetzeslage zu

bleiben.

ReiserSchmidt

Westfalen-Treuhand GmbH

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Westfalenstraße 118 (im Centrovital II)

58453 Witten

Tel. 0 23 02 / 93 00 00

www.reiserschmidt.de


So erlebt Ihre Haut

den zweiten Frühling!

Moderne Beauty Konzepte gegen die Zeichen

der Zeit!

Als Maria Sohn 1985 ihr Institut eröffnete, machte sie eine dramatische

Entdeckung: Viele Frauen nehmen Unreinheiten, Fältchen

und schwache Konturen traurig hin. Auf der Suche nach Lösungen

widmete sich Maria Sohn fortan kosmetischen Therapien im

vorärztlichen Bereich der Dermatologie. Gedacht für Frauen von

40+ bis 60+, die harte Eingriffe auf Jahre hinauszögern oder verhindern

wollen.

Innovative Lösungen

Schon beim Lesen der Angebotspalette

verspürt man Lust auf intensive

Pflege. Moderne Kaltlicht Laser oder

das Durchfluten des Teints mit medizinischem

Sauerstoff vereinen Wohlfühl-

Genuss und Wirkung, Wirkung,

Wirkung! Original Meso-Beauty-Therapie,

eine biologische Liftingstruktur

gegen Falten und – ganz neu – porapur

System, eine Optimierung der

nichtinvasiven Einschleusung mit

dem Topkomplex Hyaluron und collodialem

Platinum.

Lizensiert

Maria Sohn, soeben von einem

Beauty Seminar aus Dubai zurückgekehrt,

hat dort die Lizenz für diese

außergewöhnlich wirksame Therapie

exklusiv für Bochum erhalten.

Nicht teuer, nicht billig,

nur anspruchsvoll!

Dass wahre Schönheit nicht allein

von innen kommt, weiß jeder! Wie

aber dann? Man muss auch von außen

das Richtige tun – und beim

Richtigen kann man nichts falsch

Beautyexpertin Maria Sohn hat erst

kürzlich bei einem Beauty Seminar in

Dubai die Lizenz für das revolutionäre

porapur System erhalten.

machen. Deshalb führt Maria Sohn

auch die renommierten Marken: Ia

BIOCOME, Maxximas, Lailique, Meso

Lift, LaborKosmetik und Treatments

mit Langzeitwirkung.

29


30

Unternehmen

Das jeweilige Leistungsspektrum umfasst

dabei sämtliche Bereiche der steuerrechtlichen

Finanzplanung: Carsten Bröckelmann

und sein vierköpfiges Team aus

Fachkräften hilft seinen Mandanten bei

der Einkommensteuererklärung, bei der

betrieblichen Steuererklärung, bei der Finanzbuchhaltung,

bei Jahresabschlüssen,

Erbschaftsfragen oder der betriebswirtschaftlichen

Planung. Sie beraten Unternehmen

im Bereich der Unternehmensnachfolge

und geben Existenzgründern

wichtige Hilfestellungen zur Entwicklung

eines erfolgversprechenden Konzepts und

Businessplans.

»Das deutsche Steuerrecht gleicht oftmals

einem undurchschaubaren Dschungel.

Dennoch birgt es für jedermann ausreichend

Möglichkeiten, um Kosten und Aus-

Probleme mit der lfd. Finanzbuchhaltung

und lfd. Lohnabrechnung müssen nicht sein!

Fachbüro übernimmt zuverlässig und schnell Ihre lfd.

Finanzbuchhaltung und Lohn-/Gehaltsabrechnung.

Rufen Sie mich für ein kostenloses Angebot an:

Tel. 0 23 02 / 27 77 90

Dienstleistungsbüro

FiloFix e. K.

Martina Kaptscha

Ihre selbstständige,

zertifizierte Buchhalterin

Ruhrstraße 26, 1. OG • 58452 Witten

Tel. 0 23 02 - 5 63 74 • Fax 0 23 02 - 27 61 42

www.steuerberatung-broeckelmann.de

E-Mail: info@steuerberatung-broeckelmann.de

gaben zu mindern«, erklärt Carsten Bröckelmann.

Dass die Steuerberaterkanzlei

dabei auch auf moderne Technologien

setzt, ist für den Diplom-Finanzwirt

selbstverständlich: »Vor allem im Bereich

der Finanzbuchhaltung ist eine Digitalisierung

der Belege mittlerweile unerlässlich.

Durch das Einscannen der Daten können

Unternehmen ihre Belege, die sonst zehn

Jahre aufbewahrt werden müssten, endlich

entsorgen. Das spart nicht nur Platz,

sondern auch Zeit und Geld.«

Eine Vereinfachung der Abläufe wird zudem

durch sogenannte Steuer-Ordner erreicht,

die dem Mandanten mittels Sortierund

Checklisten die relevanten Bereiche

der Steuererklärung transparent machen.

»Einer günstigen Steuererklärung steht

damit nichts mehr im Wege.«

Ihr Gewinn – Werben im

StadtMagazin

Witten

Axel Sieling – Marketing-Service

Telefon (0 23 02) 80 09 43 · Mobil (01 63) 5 83 37 32

E-Mail: axelsieling@stadtmag.de

Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe:

09.07.2012

Anzeige

Steueroptimierte Beratung für jedermann

»Steuerrecht ist eine spannende Sache«, findet zumindest Diplom-Finanzwirt Carsten Bröckelmann,

der seit 2006 Inhaber einer eigenen Steuerberaterkanzlei in Witten ist und diese mit großer Leidenschaft

führt. »Ob Unternehmen, Freiberufler, Existenzgründer oder Privatpersonen – jedem wollen wir

eine steueroptimierte Beratung und Betreuung angedeihen lassen.« Wie ihm dies gelingt? »Wir versuchen,

unsere Fälle möglichst zeitnah zu bearbeiten. Außerdem ist uns der persönliche Kontakt zu unseren

Mandanten sehr wichtig. Wir wollen jederzeit für sie präsent sein und ihnen das Gefühl vermitteln,

für ihre Anliegen der richtige Ansprechpartner zu sein.«

Steuerberater

Carsten Bröckelmann

Ruhrstraße 26 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 5 63 74

www.steuerberatung-broeckelmann.de


Haben Sie Probleme mit Ihrem

Fahrzeug?

Bei uns ist Ihr Auto in den richtigen

Händen.

Unser Meisterbetrieb bietet Ihnen:

◆ Ersatzteile – Zubehör – Reifen und

Batteriedienst

◆ Reparaturen aller PKW-Typen, Öl-Wechsel,

Inspektion

◆ Abgasuntersuchung Diesel + Benzin

◆ Vermessung

◆ Unfallreparaturen – Rahmenrichtbank

◆ Gebrauchtwagen

◆ Klimaanlagenservice

Auto-Fritz

WITTEN

Hans-Böckler-Straße 1 – Ecke Herbeder Str.

Telefon + Fax (0 23 02 ) 5 15 65

Auto · Technik

Fahrspaß bei hohen Spritpreisen?

Autofrühling – normalerweise ist dies der Zeitpunkt für Spritztouren mit zurückgeklapptem Cabrio-

Dach, für liebevolles Aufbereiten von Leder, Lack und Chrom, für Fachsimpeleien über PS, Tuning & Co.

Doch derzeit wird selbst den begeistertsten Autonarren der Spaß an der Freud durch gepfefferte Spritpreise

– Achtung Wortspiel! – ordentlich versalzen.

Was also tun? Fahrspaß, Komfort und PS ade? Nicht unbedingt.

Einerseits haben die Hersteller mittlerweile erkannt, dass sich

die Verbraucher zunehmend auch für Kriterien wie Benzinverbrauch

interessieren. Da tut sich doch so einiges bei den aktuellen

Modellen. Andererseits können wir selbst auch unser Scherflein

dazu beitragen, dass die Tankfüllung etwas länger hält. So

hat auch Stiftung Warentest kürzlich einen Katalog an Sprit-

Spar-Tipps herausgegeben. Gut, um die Wirkung der ein oder anderen

Handlungsweise wissen wir alle und haben nur bislang die

Umsetzung nicht für nötig gehalten. Aber eventuell sind ja doch

Empfehlungen dabei, die Sie bislang noch nicht kannten.

Gewicht senken: Entrümpeln Sie den Kofferraum und nehmen

Sie Dachträger und -boxen ab, sobald sie nicht mehr benötigt werden.

Geringerer Windwiderstand und weniger Gewicht senken

den Verbrauch.

Luftdruck erhöhen: Rollwiderstandsarme Reifen sparen bis zu

fünf Prozent Kraftstoff. Kontrollieren Sie den Luftdruck alle 14

Tage und pumpen Sie die Reifen mit 0,2 bar über der Herstellerempfehlung

auf.

weiter auf S. 33

Ein Cadillac Fleetwood Sixty – damals waren Benzinpreise keiner Rede wert.

(Bild: Ich-und-Du / pixelio.de)

Ein Neuer zu teuer –

den Alten erhalten?

Kein Problem!

Sie denken darüber nach, den ›Alten‹ doch

noch einmal TÜV-fit herrichten zu lassen, um

ihn für 2 weitere Jahre zu nutzen? Genau

hier beginnt unsere Arbeit!

Wir sagen Ihnen im Rahmen eines kostenlosen

Vorab-Checks, mit welchen Kosten Sie

zu rechnen haben. Dann können Sie immer

noch in Ruhe die Entscheidung ›Alt oder

Neu‹ überdenken.

Hauptstraße 32 * 58452 Witten

Tel.: 0 23 02 / 91 23 43 * www.kfz-kio.de

31


32

Wir können alle Marken

von Alfa-Romeo bis Volkswagen

Wartung-Inspektion · Reifen und Bremsen

Elektronik-Diagnose

Unfallschaden-Reparatur und deren Abwicklung

Motoroptimierung – mechanisch und via Chiptuning

Klimaanlagen · Auspuffanlagen und vieles mehr ...

KFZ Ralf Kleppe

Cörmannstr. 23a · 58455 Witten

Tel.: 0 23 02/5 20 52 · www.kfz-ralf-kleppe.de

Ihr kompetenter Partner

bei Problemen rund ums Fahrzeug

• Inspektion · Ölwechsel

Motordiagnose · Fahrwerk/Reifen

• Prüfstützpunkt für HU durch KÜS

(anerkannte Prüforganisation)

• AU G-Kat, Diesel und OBD

Reparatur aller Fabrikate

Ihr Fachhändler und Partner für ...

• Linde Gase

• Castolin

Schweißmaschinen

• Kärcher

• Gedore Tolls Center

Andreas Sittart

Bodenborn 32

58452 Witten-Bommern

Tel. 0 23 02 / 30 313

info@kfz-technik-sittart.de

www.kfz-technik-sittart.de

• Makita Werkzeuge

• Weber Grill

• Keyline Schlüsseldienst

• GCE Rhöna Autogentechnik

• Dronco Schleifmittel

One-Touch Premium Gourmet 57 cm inkl. 7 kg Premium Briquettes

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite

Maschinenhandel Frank

Mewer Ring 6 · 58454 Witten · Tel. 0 23 02 / 9 10 61

Fax: 0 23 02 / 9 10 62 · info@maschinenhandelfrank.de

• Fahrzeuglackierungen

• Effekt- und Sonderlackierungen

• Instandsetzung von Unfallschäden

Gewerbegebiet Wullen · Wullener Feld 11 · 58454 Witten

Telefon 0 23 02-6 00 05 · Telefax 0 23 02-6 00 53

autolackierereihoelmer@web.de

Anerkannter Mitgliedsbetrieb der KFZ-Innung

● Reparaturen aller Fahrzeugtypen

● Unfallschäden ● Lackierungen ● Ersatzteil-Shop

● KFZ-Sachverständigenbüro Stützpunkt

● Prüfstützpunkt für HU / AU durch KÜS

Wolfgang Born · Friedrich-Ebert-Straße 84 · 58454 Witten

Tel. 0 23 02 / 1 79 33 03 · mobil 0170 / 7 19 7 82 · wborn@arcor.de


Rainer Sturm / pixelio.de

Im Internet kann man unter z. B. bei www.clever-tanken.de die aktuellen Spritpreise einsehen und vergleichen.

Früh schalten: Hohe Drehzahlen kosten

Sprit. Schalten Sie schnell in die oberen

Gänge, um niedertourig zu fahren. Faustregel:

ab Tempo 30 im dritten, ab 40 im

vierten und ab 50 km/h im fünften Gang

fahren. Lassen Sie das Auto ausrollen,

wenn die nächste gelbe Ampel schon in

Sicht ist. Hat das Auto eine Schubabschaltung,

beim Rollen nicht auskuppeln. Stellen

Sie bei Stopps vor Ampeln und an

Bahnübergängen den Motor ab.

Anzeige

Alles in allem ein Service,

der dem Familienbetrieb

schon viele zufriedene Kunde

beschert hat. »Zum dritten

Mal in Folge wurden wir

im Rahmen einer freiwilligen

Abstimmung ganz offiziell

zur ›Werkstatt des Vertrauens‹

gewählt«, erzählt

die stolze Chefin. »Dabei

standen die Kriterien Serviceleistungen,

Qualität,

Termintreue, Preis/Leistung,

Kompetenz und

Freundlichkeit der Mitarbeiter

zur Bewertung.« Darüber

hinaus wurde das Unternehmen

auch in diesem

Jahr durch die Dekra zum

geprüften Fachbetrieb für

Unfallinstandsetzung sowie für Glasscheibenreparatur

und -ersatz erklärt.

Das Thema Umweltschutz wird auf dem

5000 Quadratmeter großen Gelände an

der Cörmannstraße traditionell groß ge-

Mehr Zeit einplanen: Bei Höchstgeschwindigkeit

fällt der Windwiderstand besonders

stark ins Gewicht. Wenn Sie auf der Autobahn

Tempo 180 fahren, verbrauchen Sie

auf 100 Kilometer einige Liter mehr als bei

Richtgeschwindigkeit 130. Auf dem Bordcomputer

moderner Fahrzeuge können Sie

den Momentanverbrauch direkt ablesen.

Wenn Sie mehr Zeit einplanen, sparen Sie

aber nicht nur Kraftstoff, Sie kommen

auch entspannter am Ziel an.

schrieben. Als erster Lackier- und Karosseriebetrieb

in Witten hat sich die Firma

auf umweltfreundliche Lacke auf Wasser-

Auto · Technik

Vertrauensvolle Ansprechpartner rund ums Kfz

Kurz nicht aufgepasst, da macht es ›wums‹ – das haben viele von uns schon einmal erlebt. Am besten

begibt man sich nach so einem Unfall direkt zur Werkstatt seines Vertrauens. »Wir übernehmen alle

Aufgaben rund ums Auto, das heißt Sie geben Ihr Fahrzeug ab und bekommen es komplett repariert, auf

Wunsch auch aufbereitet und frisch lackiert zurück«, so Ute Giesselbach. »Die Tasse Kaffee gibt’s natürlich

inklusive!«

Karosseriebaumeister Rolf Franken (links) bei der

Unfallaufnahme.

Tank auffüllen: Es gibt keine feste Regel

für den billigsten Sprit-Tag. Beobachten

Sie im Vorbeifahren die Entwicklung und

tanken Sie bei günstigen Preisen nach,

auch wenn der Tank noch nicht ganz leer

ist. Die aktuellen Spritpreise findet man

auch im Internet. Liegt die Tanke mit dem

zum Beispiel drei Cent günstigeren Literpreis

jedoch 25 Kilometer entfernt, rechnet

sich der Umweg nicht.

Stromverbraucher abschalten: Elektrische

Verbraucher, zum Beispiel Scheiben- und

Sitzheizung, Gebläse oder Beleuchtung erhöhen

den Spritverbrauch. Tagfahrleuchten

helfen sparen: Sie verbrauchen deutlich

weniger Strom als das Abblendlicht.

Auch die Klimaanlage verursacht, je nach

Einstellung, einen Mehrverbrauch von ein

bis zwei Litern Kraftstoff. Nutzen Sie sie

nur bei Bedarf und nicht immer auf voller

Leistung.

Alle Empfehlungen der Stiftung

Warentest sowie weitere interessante

Informationen finden

Sie hier.

basis spezialisiert. Hightech-Nano-Versiegelungen,

die

für Pkw und Wohnmobile angeboten

werden, machen die

Wagenoberfläche glatter, geschmeidiger

und widerstandsfähiger.

Sie empfehlen sich besonders

zum Sommer hin.

Tipp: Das Team rund um Ute

Giesselbach ›verarztet‹ nicht

nur Ihr beschädigtes Fahrzeug,

es übernimmt als Partner

aller renommierten Versicherungen

auch die komplette

Schadensabwicklung. So kann

sich der Kunde ganz entspannt

zurücklehnen und den

Fachmann machen lassen.

Giesselbach

Fahrzeuglackierung

& Karosseriebau GmbH

Cörmannstraße 16 · 58455 Witten

Tel. 0 23 02 / 2 30 32

33


34

Auto · Technik

»Reifen sind die Verbindung vom Wagen zur Straße«

»Die ›Geiz ist Geil‹-Mentalität der Vergangenheit

hat sich diesbezüglich stark gewandelt«,

weiß Reifenhändler Hendrik

Bühren. »Die Menschen sind vernünftiger

geworden und bereit, in Qualität zu investieren.

Schließlich sind Reifen die Verbindung

vom Wagen zur Straße!«

Am 15. März eröffnete der Wittener Unternehmer

seinen eigenen Online-Handel,

der kurz darauf mit dem Siegel ›geprüfter

Webshop‹ ausgezeichnet wurde. Hier bekommen

Fahrzeugführer Reifen in allen

Variationen, vom Schubkarrenrad über

Reifen für Roller oder Rasenmäher bis hin

zu Bus- oder LKW-Reifen. »Durch meine

langjährige Erfahrung im Reifeneinzel- sowie

Reifengroßhandel konnte ich viele gute

Kontakte zu namhaften Herstellern

ausbauen, so dass ich heute aus einem

Pool von knapp 200.000 Produkten schöpfe

und Preisvorteile weitergeben kann.«

Inzwischen betreut Hendrik Bühren von

seinem Quartier aus Kunden in ganz

Europa. »Online-Geschäfte sind die Märkte

der Zukunft. Die Kunden können sich

bequem vom Sofa aus informieren, Preise

vergleichen und ihre Bestellung per Mausklick

aufgeben. Ab Herbst wird ein Komplettrad-Konfigurator

die Servicepalette

Anzeige

Zur Arbeit, in den Urlaub oder einfach der Nase nach: Das Auto ist und bleibt für uns das wichtigste

Transportmittel überhaupt. Gleichzeitig ist es ein Prestigeobjekt, das uns Gefühle von Freiheit und Unabhängigkeit

vermittelt. Doch wer mit 200 Sachen über die Autobahn flitzt, sollte auch die Frage der Sicherheit

nicht aus dem Blick verlieren. Und die fängt bei den Reifen an!

erweitern. Damit können Sie die Reifen

passgenau für Ihr Fahrzeug auswählen.

Darüber hinaus bin ich bei Fragen als persönlicher

Ansprechpartner vor Ort erreichbar!«

Er erklärt: »Premiummarken wie Continental

oder Michelin punkten durch höhere

Laufleistungen, exzellente Nässeeigenschaften,

eine bessere Laufruhe sowie eine

unkomplizierte Garantieabwicklung. Darüber

hinaus ist die Mängelquote sehr gering,

da die Hersteller eng mit den Fahrzeugbauern

zusammenarbeiten. Darauf

können Sie vertrauen, wenn Sie voll beladen

in den Urlaub fahren oder bei Aquaplaning

auf der Autobahn unterwegs

sind.«

Bühren Tyre Trading

Am Hang 21 · 58453 Witten

Tel. 0 23 02 / 2 82 81 70

www.btt-reifen.de


Urlaub in der Umgebung

Ein kurioses Phänomen: Man fährt kilometerweit in andere Städte,

um sämtliche Sehenswürdigkeiten innerhalb kürzester Zeit abzuklappern,

während man es daheim selbst nach Jahren immer noch

nicht geschafft hat, in Ruhe die nähere Umgebung zu erkunden. Dabei

hat Witten in landschaftlicher Hinsicht einiges zu bieten! Unser

Tipp für den Sommer: Nehmen Sie sich eine Auszeit, schnüren Sie

Ihre Wanderstiefel und laufen Sie los …

Wandern in Witten

Wer hätte das gedacht: Rund 150 Kilometer

markierte Rundwanderwege gibt es in

und um Witten. Sie führen durch idyllische

Bachtäler, dichte Wälder und beliebte

Freizeitgebiete zu den schönsten Aussichtspunkten

und historischen Sehenswürdigkeiten.

Dank der abwechslungsreichen

Topographie der Region Ennepe-

Ruhr-Kreis bieten sich flache Routen entlang

von Flüssen und Seen ebenso an wie

hügelige, naturbelassene Waldwege. Wer

sich für Industriekultur interessiert, wird

im grünen Muttental fündig, hier entführt

ein neun Kilometer langer Rundweg Wanderfreunde

in die Geschichte des Bergbaus.

Und natürlich finden sich entlang

der Strecken auch zahlreiche Schlösser,

Burgen und Ruinen wie Haus Herbede,

Schloss Steinhausen, Burg Vollmarstein

und Burg Blankenstein. Für besonders

Ausdauernde empfehlen sich die überregionalen

Fernwanderwege wie der WestfalenWanderWeg

von Hattingen über Witten

Die beste Medizin – seit 2007 mitten in Witten

Original

„Zur natürlichen Heilbehandlung und Entspannung“

TRADITIONELLE THAI MASSAGE

Zertifizierte Qualität durch Aus- und Fortbildungen in Südostasien:

Wat Pho Tempel am Königspalast, Niranrat und Phussapa

Thai Massage Schools

www.BaanSabai-Witten.de

Parkweg 82 · 58453 Witten · Tel.: 0 23 02 / 205 77 77

Öffnungszeiten: Mo–Fr 9.00–20 Uhr, Sa 9.00–18.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

BAAN SABAI

Wellness am Park

Urlaub in der Umgebung 35

bis Altenbeken oder der Ruhrhöhenweg

von Winterberg bis Duisburg. Picknickdecke

nicht vergessen!

Witten auf Rädern

Seit einiger Zeit verdrehen sich Passanten

an der Ruhr die Hälse, gucken und staunen:

Was ist das denn für ein Gefährt? Warum

kippt es nicht um? Und wo kann man

es mieten? Die Antwort: beim Tourist &

Ticket Service am Marktplatz. Das elektronisch

betriebene Einpersonen-Gefährt

auf zwei Rädern nennt sich ›Segway‹ und

ist der aktuelle Trend in Sachen Fortbewegung,

eine erstklassige Möglichkeit, die

Gegend zu besichtigen und sich dabei die

frische Luft um die Nase wehen zu lassen

– geräuscharm und 100 Prozent abgasfrei.

Neuerdings bietet auch das Stadtmarketing

Witten geführte Touren mit ›Segway

Personal Transporter‹ an. Voraussetzung:

Man muss mindestens 15 Jahre alt sein

und über einen Mofaführerschein verfügen.

Damit die Teilnehmer den Ausführungen

des Gästeführers während der

Fahrt folgen können, sind die bis 20 km/h

Behandlung (Auszug) Dauer Preis

Traditionelle Thai Massage (TTM) 60 Min. 39,mit

Akupressur 90 Min. 55,-

Aromaöl-Massage (Aroma-Therapie) 60 Min. 43,mit

original thail. Ölen 90 Min. 59,-

Thai Hot Compress Massage 90 Min. 65,-

TTM mit natürlichen thail. Kräutern 120 Min. 79,-

Rücken/Schulter-Massage, intensiv 60 Min. 36,-

Schulter-Nacken-Kopf-Massage 60 Min. 33,-

Fußreflexzonen-Massage 60 Min. 34,-

Geschenk-Gutscheine

… immer vorrätig!

GUTSCHEIN

5 € Neukunden-Rabatt

* einlösbar einmalig pro Person

gültig bis 31.08.2012

für alle Anwendungen (außer Gutscheinen)*


36

Urlaub in der Umgebung

Neuerdings bietet das Stadtmarketing Witten geführte ›Segway‹-Touren an.

schnellen Gefährte mit einem Lautsprechersystem

ausgestattet.

Zur Wahl stehen eine City-Route und eine

Tour um den Kemnader See. Nach gründlicher

Einweisung in die leicht erlernbare

Fahrtechnik der selbstbalancierenden Segways

startet die Erlebnistour durch die Innenstadt

am Haus Witten. Von hier geht es

durch den Stadtpark und hinauf auf den

Helenenberg, der eine wunderbare Aussicht

bietet, vorbei an Villa Lohmann und Rathausplatz

zurück zum Ausgangspunkt. Der

Trip um den Kemnader See beginnt am

Freizeitbad Heveney. An der Nordseite des

Stausees passiert die Truppe den Hafen He-

Entspannung pur

Asiatisches Ambiente, der zarte Duft nach

natürlichen thailändischen Kräutern, Ruhe

und Entspannung pur. Ein Besuch im

›Baan Sabai‹ im Parkweg 82 ist fast gleichbedeutend

mit einer Kurzreise nach Fernost.

Zum Behandlungsangebot gehören neben

der Traditionellen Thai Massage auch

Aromaöl-Massagen, Thai Hot Compress

Massagen, Massagen von Rücken, Schulter

und Kopf sowie Fußreflexzonenmassage.

Infos unter www.baansabai-witten.de

Sommer 2012 im Biergarten

freitags großes Pastabuffet

Lasagne mit Lachs, Tagliatelle mit

Steinpilzrahm und vieles mehr!

bei schönem Wetter

veney und die Bootshalle Gibraltar. Etwa

nach der Hälfte der Strecke wird das Wasser

am Kemnader Wehr überquert. Eine Station

auf der anderen Seite ist das historische

Haus Herbede. Im Anschluss an beide Touren

haben die Teilnehmer die Möglichkeit,

in einem Café einzukehren und den Tag auf

Rädern Revue passieren zu lassen.

Infos zu Terminen:

www.stadtmarketing-witten.de

Gruppen können Führungen auch zu frei

wählbaren Terminen buchen.

Wir verlosen zweimal eine Traditionelle

Thai Massage (TTM) mit Akupressur zur

natürlichen Heilbehandlung und Entspannung

(Dauer 60 Minuten) im Wert von

39,00 Euro. Schreiben Sie uns einfach eine

Postkarte (Stadtmagazin Witten, Postfach

4008, 58426 Witten) oder eine E-Mail

(info@stadtmag.de).

Stichwort: Baan Sabai, Ensendeschluss:

15.06.2012

samstags Feuerzauber am Grill

Steaks, Spareribs, Forelle, Salate,

leckere Saucen, Kartoffelvariationen

und vieles mehr!

Preise p. P. €€ 12,50 · Kinder bis 15 J. 9,00 €€ · Kids bis 100 cm 0,00 €€!

Burghotel Volmarstein

Am Vorberg 12 · 58300 Wetter · Tel. 0 23 35 / 96 61-0 · www.burghotel-volmarstein.de

Man lernt nie aus / 1. Stadtführer Witten

Wo kann man in Witten gut essen und/oder shoppen?

Welche Museen, Kirchen und Zechen sind einen

Besuch wert? Und welche Kulturevents sollte

man unbedingt ›mitnehmen‹? Fragen über Fragen,

die ab sofort vom 1. Wittener Stadtführer beantwortet

werden.

»Jede Stadt besitzt ihren eigenen Reiz und Witten

hat wirklich für jeden Geschmack etwas zu bieten«,

findet Herausgeberin Katja Link. »Vom industriegeschichtlichen

Hintergrund mal abgesehen

gibt es kulturell viel zu entdecken und auch

Familien-, Natur- und Sportfreunde kommen zu

ihrem Recht!«

Das neue Nachschlagewerk in Buchformat und

Hochglanzoptik soll den Bedarf nach gut recherchierten

Informationen decken. Im Blickpunkt

stehen Themen wie Stadtgeschichte, Sehenswürdigkeiten,

Ausflugsziele, Veranstaltungsorte,

Parks & Wälder, Gesundheit & Bildung, Sport und

vieles mehr. Selbst langjährige Einwohner können

hier noch einiges dazulernen.

Witten. Stadtführer‹

8,95 Euro · 92 Seiten

Link Media Verlag

www.der-stadtfuehrer.com

Anzeige


Das Wittener ›Tor zur Welt‹

Er war Festplatz, Viehmarkt und Verkehrsknotenpunkt: Der Crengeldanz

gilt als einer der historisch bedeutsamsten Bezirke Wittens.

Überregional gewann der Ortsteil bereits Ende des 18. Jahrhunderts

an Bedeutung, da hier mehrere bedeutsame Fernstraßen zusammentrafen.

Er wurde daher auch das Wittener ›Tor zur Welt‹ genannt.

Das genaue Alter des Crengeldanz ist ungeklärt.

Da sich der Name von Kringeltanz

(Tanz im Kringe) ableitet, wird vermutet,

dass sich hier ein Festplatz befunden haben

könnte, an dem sich die Menschen am

Tag der Sonnenwende versammelten. Mitte

des 14. Jahrhunderts ist erstmals von

einer adeligen Familie am Crengeldanz die

Rede: von Dücker. Durch die Heirat der Else

von Dücker mit Hermann von Witten-

Steinhausen (1374–1435) wurde nicht nur

die Linie Witten-Crengeldanz begründet,

das zuvor eher bescheidene Gut konnte

seinen Besitz erheblich erweitern und hatte

fortan wie das Haus Witten und das

Haus Steinhausen – zumindest zeitweilig –

richterliche Rechte inne sowie das Recht

auf einen Kirchensitz und eine Totengruft

in der Wittener Kirche. Im Laufe der Jahrzehnte

kam es zwischen den einzelnen

Adelssitzen immer wieder zu unrühmlichen

Auseinandersetzungen – selbst von

einem Mord berichten die Annalen. Erbteilungen

sorgten zudem dafür, dass die

Ausdehnung des Besitzes sich schnell wieder

verringerte.

Ein lauschiges, etwas verstecktes Plätzchen: Das

1607 erbaute Haus Crengeldanz zählt zu den ältesten

erhaltenen Gebäuden in Witten.

Von einem hochherrschaftlichen Leben im

nördlichsten Zipfel des heutigen Wittener

Stadtgebiets kann kaum gesprochen werden.

Das galt auch für die Verkehrssituation.

Im Mittelalter litten die Fernstraßen

rund um Witten unter einem überaus

schlechten Ruf. Besonders zu Kriegszeiten

gelangten über sie Soldaten, Gesindel,

Räuber, Flüchtlinge, Pest und Cholera in

die Stadt. Reisen waren wegen des schlechten

Straßenzustandes eine riskante Angelegenheit,

weshalb der Handel mit anderen

Städten nicht so recht in Schwung

kommen wollte. Dies änderte sich in der

zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, als

die Kohleförderung einen beträchtlichen

wirtschaftlichen Aufschwung in der Grafschaft

Mark bewirkte. Allerorts sprossen

plötzlich Gewerbegebiete aus dem Boden.

Die Unternehmen drängten auf gute Verkehrsanbindungen,

um ihre Rohstoffe wie

Korn, Kohle, Erz und Schiefer, aber auch

Produkte wie Eisenwaren, Leinen und die

Erzeugnisse der Papiermühlen besser

transportieren zu können und neue, entfernte

Absatzmärkte zu erschließen.

Grüne Idylle in Wittens nördlichstem Zipfel: 1913

wurde die Gartenstadt als Werksiedlung der ›Westfälischen

Straßenbahn‹ erbaut.

Stadtgebiete in Witten 37

So beschloss man gegen Ende des 18. Jahrhunderts

den Ausbau eines modernen Straßennetzes

nach dem Vorbild der französischen

Chausseen, welches mustergültig für

ganz Preußen und Deutschland werden

sollte. Von 1788 bis 1794 wurde zunächst

die Crengeldanzstraße in einem ›Atemzug‹

mit der Ardeystraße angelegt. Diese Kunststraße

stellte eine Verbindung mit dem Erzgebirge

des Siegerlandes her. An ihrem

nordwestlichen Ende nahe Haus Crengeldanz

entstand durch die Abzweigungen

nach Hörde (Richtung Hellwegregion) sowie

durch die Fortführung nach Bochum /

Castrop-Rauxel (Richtung Münsterland) eine

wichtige neuralgische Schnittstelle. Somit

wurde ein Teil des Verkehrs durch die

Dorfmitte nach Süden ins Bergische Land

und ins Rheinland geleitet.


38

Stadtgebiete in Witten

1872 wurde Villa Müllensiefen von Hermann Müllensiefen erbaut.

Dank seiner verkehrsgünstigen Lage am Kreuz dreier landesherrlichen

Chausseen kam dem Bezirk Crengeldanz eine immer stärkere

Bedeutung zu. 1825 entstand hier das erste Postmeisteramt

in Witten. Anders als heute waren Postreiter und Postboten damals

vornehmlich für die Beförderung von Briefen und Paketen

zwischen den Poststellen zuständig. Die Empfänger mussten sich

selbst informieren, ob eine Sendung für sie vorlag. Ab 1848 fanden

am Crengeldanz zweimal jährlich Schafsmärkte statt. Der Novembermarkt

entwickelte sich zu einem der größten in Westfalen:

Bis zu 18.000 Tiere wurden auf dem Verkaufsplatz

zusammengetrieben. Als 1899 Wittens älteste Straßenbahnlinie

eröffnet wurde, führte ihr Weg von Langendreer über den Crengeldanz

bis nach Bommern. Bis 1973 hatte die Märkische Straßenbahn

(später Bogestra) auch ihr Depot in der unteren Crengeldanzstraße.

Immer mehr Unternehmen siedelten sich am Straßenkreuz zwischen

Bochum, Dortmund und Siegerland an. So auch Gustav und

Theodor Müllensiefen, die 1825 aus dem Bergischen Land nach

Witten zogen und auf dem Gelände von Haus Crengeldanz eine

bedeutende Glasfabrik errichteten. Inzwischen ist das Unternehmen

dem britischen Konzern Pilkington Automotive angeschlossen.

1913 wurde neben der Glasfabrik die Gartenstadt Crengeldanz

als Werkssiedlung für die Mitarbeiter des nahen

Straßenbahndepots erbaut. Sie gehört zu den bedeutendsten

Schiefersiedlungen im Ruhrgebiet und steht als solche unter

Denkmalschutz. Der 1607 erbaute barocke Herrensitz am Crengeldanz

(Otto-Seeling-Straße) zählt zu den ältesten erhaltenen

Gebäuden in Witten.

Inh. Peter Lönnecker

Hausgerätefachhandel

und Reparaturdienst

Crengeldanzstraße 54a

58455 Witten

Tel. 0 23 02 / 1 71 04 24

Wir reparieren

Ihre Hausgeräte

– alle Marken, gleich wo

sie gekauft wurden –

fachlich kompetent

zu fairen Preisen.

Das villenartige Beamtenhaus des Unternehmens Müllensiefen.

Das vormalige Straßenbahndepot

Verkehrsknotenpunkt Crengeldanz


Anzeige

Gold für die Central-Apotheke

»Anhand eines Fragebogens konnten

unsere Kunden verschiedene

Kategorien wie Freundlichkeit,

Qualität der Beratung, Diskretion,

Warenvorrat etc. bewerten«, erzählt

der promovierte Pharmazeut, der

auch die Sonnen-Apotheke in Annen

erfolgreich leitet. »Besonders in den

Bereichen Freundlichkeit und Beratung

freuen wir uns über überdurchschnittlich

gute Punktzahlen.

So haben sich 95 % der Befragten

positiv über die familiäre Atmosphäre

bei uns geäußert und angegeben,

dass sie sich fachlich sehr gut betreut

fühlen.«

Seit fast vier Jahren ist das gelbe Haus mit

den violetten Heilpflanzen am Verkehrsknotenpunkt

Witten / Bochum / Dortmund

an der Hörder Straße / Ecke Crengeldanz

eine gefragte Anlaufstelle in Sachen Gesundheit.

Als überzeugter Homöopath und

»Zügiges, zuverlässiges Handeln hat in unserer

Branche oberste Priorität«, erklärt

Peter Lönnecker, Inhaber der Firma Elektro

Klinker. »Im Notfall z. B. bei defekten

Kühlschränken rücken wir daher sogar

noch am selben Tag für Sie aus. Das Telefon

wird nach Feierabend auf mein Handy

umgeleitet, so dass wir ständig erreichbar

sind.« Seit 2010 ist der Elektroinstallateur

mit seinem Hausgeräte-Reparaturdienst

und Fachhandel auch in Witten an der

Crengeldanzstraße in unmittelbarer Nähe

zur A44 ansässig. Der 1974 gegründete

Hauptsitz befindet sich in Hagen. Hier hat

Peter Lönnecker sein Handwerk von der

Pike auf gelernt, ehe er das Geschäft 1987

übernahm. Repariert werden alle Marken,

unhabhängig davon, wo ein Gerät gekauft

wurde. »Heutzutage tummelt sich viel Chinaware

auf dem Markt, was es für die

Kunden erschwert, einen entsprechenden

Anthroposoph hat Dr. Erol Yilmaz sich

schon zu Studienzeiten auf die Sparten

Kosmetik und Biochemie spezialisiert.

»Starke chemische Präparate sind nicht immer

die beste Wahl. Wir hören uns genau

an, unter welchen Beschwerden ein Patient

leidet, und empfehlen ihm dann das optimale

Mittel. Manchmal lassen sich schon

durch die Einnahme von Mineralstoffen,

Service zu finden. Wir verfügen über die

Erfahrung, das Know-how und das technische

Equipment, um sämtliche Gerätetypen

in Schuss zu bringen.« Zusätzlich ist

der Betrieb als Vertragskundendienst für

Elektro Lux im Einsatz.

Dank speziell ausgerüsteter Kundenfahrzeuge

können 50 Prozent der Defekte direkt

vor Ort behoben werden. Für die andere

Hälfte werden Ersatzteile von großen

Zulieferern bestellt. Innerhalb von Witten

berechnet die Firma übrigens keine Anfahrt!

Ist ein Gerät zu alt und die Reparatur

nicht mehr erschwinglich, kann sich

der Kunde im Fachhandel nach Ersatz umsehen.

Dazu bietet Elektro Klinker eine

kleine, aber feine Auswahl an hochwertigen

Markengeräten von Miele, Siemens,

Gorenje, Bosch etc. – auf Wunsch inklusive

Anlieferung und Installation.

Stadtgebiete in Witten 39

Dr. Erol Yilmaz ist ein echter ›Goldjunge‹ – und zwar ganz offiziell. Denn seine Central-Apotheke wurde

im Rahmen einer zertifizierten Kundenzufriedenheitsanalyse durch den Bundesverband für Betriebswirtschaft

und Qualitätssicherung in Berlin für ausgezeichnete Servicequalitäten mit der Goldmedaille

prämiert.

Vitaminen und Spurenelementen

wahre Wunder bewirken – was übrigens

kein Placebo-Effekt ist, sondern

wissenschaftlich erwiesen!«

Neben dem Tagesgeschäft ist der

Apotheker regelmäßig für Witten

aktiv, z. B. als Vereinssponsor oder

Organisator verschiedenster Veranstaltungen,

von der Zahnputzaktion

für Kinder über größere Bühnenevents

bis hin zum Treffen der Fußballmaskottchen

von BVB, Schalke

04 und VFL Bochum in der Apotheke.

»Außerdem planen wir derzeit

ein ganzheitliches Ärztezentrum in Witten

– das DGZ - dazu später mehr!«

Central-Apotheke

Hörder Str. 8 · Witten

Tel. 0 23 02 / 5 76 11

www.central-apotheke-witten.de

Anzeige

Der schnelle Reparaturdienst von nebenan

Wie sehr wir auf die Wunder der modernen Technik angewiesen sind, fällt uns ja eigentlich immer erst

auf, wenn mal etwas defekt ist. Wann haben Sie das letzte Mal Ihr Geschirr mit der Hand gespült oder

Kleidung in der Badewanne eingeweicht? Klar, wenn der Herd streikt, kann man theoretisch immer

noch zur Stulle greifen und die Wäsche lässt sich zur Not auch auf dem Dachboden trocknen, aber ein

Sommer ohne Kühlschrank – undenkbar!

Elektro Klinker

Crengeldanzstr. 54a · Witten

Tel. 0 23 02 / 1 71 04 24


40

Rechtstipp

Ehe und Familie –

Trennung, Scheidung: Was nun?

Unterhaltsrecht

Trennung und Scheidung (Teil 2) – Nachscheidungsunterhalt

Das nacheheliche Unterhalts-

recht ist geprägt vom Grundsatz

der Eigenverantwortung (§ 1569

BGB) An diesen elementaren

Grundsatz knüpft der Gesetzge-

ber diverse Ausnahmetatbestän-

de, die die Unterhaltsansprüche

des Unterhaltsgläubigers – auch

heute noch regelmäßig die Ehe-

frau – gegen den Unterhalts-

schuldner regeln. Hierzu zählen

im Wesentlichen der Betreu-

ungsunterhalt (§ 1570 BGB), der

Unterhalts wegen Krankheit

oder Alters (§§ 1571 und 1572

BGB) sowie der Aufstockungs-

unterhalt (§ 1573 BGB).

1. Die verschiedenen

Nachscheidungstatbestände

a) Betreuungsunterhalt

Der in der Praxis wohl häufigste Fall nachehelichen

Unterhalts ist derjenige wegen

Kindesbetreuung. Danach kann der Ehegatte,

der ein gemeinsames Kind betreut,

von dem anderen für mindestens drei Jahre

nach der Geburt des Kindes Unterhalt

verlangen. Während dieser ersten drei Lebensjahre

kann der das Kind betreuende

Ehegatte somit nicht auf eine Erwerbstätigkeit,

auch nicht in Form einer Teilzeittätigkeit,

verwiesen werden. Über das dritte

Lebensjahr des Kindes hinaus kommt

eine Verlängerung des Betreuungsunterhalts

nur unter weiteren Voraussetzungen

in Betracht. Als solche kommen kindbezogene

(aa) und elternbezogene Gründe (bb)

in Betracht.

aa) Kindbezogene Gründe

Kindbezogene Gründe für eine Verlängerung

des Betreuungsunterhalts entfalten

im Rahmen der Billigkeitsentscheidung

das stärkste Gewicht und sind deswegen

immer vorrangig zu prüfen. Hierbei handelt

es sich um solche Umstände, die eine

besondere Betreuungsintensität des Kindes

zur Folge haben, so dass der betreuende

Elternteil sich auch weiterhin des Kindes

annehmen muss und dieses nicht in

anderweitige Betreuung geben kann.

Beispielsweise können Reifeverzögerungen

des Kindes oder dessen Behinderung

erhebliche Gründe sein, die es erfordern,

dass der betreuende Elternteil das Kind

auch über dessen drittes Lebensjahr hinaus

noch betreuen muss. Bei der Frage

der Verlängerung der Betreuungszeit sind

alle Umstände des Einzelfalls zu berücksichtigen,

insbesondere, ob und in welchem

Umfang die Kindesbetreuung anderweitig

als durch den Geschiedenen

gesichert ist oder in den örtlichen Betreuungseinrichtungen

gesichert werden

könnte. Hierbei fordert die Rechtspre-

chung ggf. sogar, dass der Unterhaltsverpflichtete

in die Nähe einer Betreuungseinrichtung

umzieht, um diese auch nutzen

zu können (so OLG Oldenburg,

Beschl. v. 14.07.2011, 14 UF 49/11).

bb) Elternbezogene Gründe

Anzeige

Elternbezogene Gründe führen ebenfalls

zu einer Verlängerung des Betreuungsunterhaltsanspruchs,

wenn unter Berücksichtigung

der Gestaltung der Kinderbetreuung

und Erwerbstätigkeit in der Ehe

sowie deren Dauer die Verpflichtung zu

weiterer Unterhaltszahlung der Billigkeit

entspricht. Insoweit ist auch ein Vertrauenstatbestand

zu berücksichtigen, der sich

aus den Nachwirkungen der Ehe, d. h. der

nachehelichen Solidarität, ergeben kann.

Ein Unterhaltsanspruch wegen elternbezogener

Gründe kommt immer dann in

Betracht, wenn die Kinder an sich einer

weiteren persönlichen Betreuung nicht

mehr bedürfen, sich der betreuende Elternteil

aber entsprechend der zwischen

den Ehegatten vereinbarten und während

der Ehe tatsächlich gelebten Rollenverteilung

darauf eingerichtet hat, die Kinder

auch weiterhin persönlich betreuen zu

dürfen, z. B. weil er seine Erwerbstätigkeit

dauerhaft aufgegeben oder zurückgestellt

hat und erst nach der Scheidung eine Ausbildung

oder Berufstätigkeit aufnimmt.

Haben die Eltern z. B. die extensive sportliche

Förderung des Kindes vereinbart und

auch praktiziert, kann eine Verlängerung

der Betreuung in Betracht zu ziehen sein,

wenn diese Förderung, z. B. Fahrdienste

zu Vereinen, auch weiterhin praktiziert

wird (vgl. BGH, Urteil vom 21.04.2010 -

XII ZR 134/08).


Anzeige

b) Unterhalt wegen

Alters oder Krankheit

Ein geschiedener Ehegatte kann von dem

anderen Ehegatten Nachscheidungsunterhalt

fordern, soweit ihm im Zeitpunkt der

Scheidung, der Beendigung der Kinderbetreuung

oder zum Zeitpunkt des Wegfalls

eines Aufstockungsunterhaltsanspruchs

wegen seines Alters eine Erwerbstätigkeit

nicht mehr zugemutet werden kann.

Hierbei ist zu beachten, dass die konkreten

Erwerbsobliegenheiten in jedem Einzelfall

zu prüfen sind und sich eine pauschale

Betrachtung verbietet. So kann in

Einzelfällen sogar noch nach Eintritt in

das Rentenalter eine Erwerbstätigkeit erwartet

werden (BGH, Urteil vom

03.02.1999 - XII ZR 146/97). Der gesellschaftliche

Wandel tut sein Übriges, so

dass ggf. auch von älteren Personen noch

Erwerbstätigkeiten erwartet werden können.

Dabei muss aber eine reale Erwerbschance

am Arbeitsmarkt bestehen.

Schlussendlich kann Unterhalt verlangt

werden, wenn eine Erwerbstätigkeit wegen

einer erheblichen Krankheit oder eines

Gebrechens nicht zu erwarten ist. Der

Anspruch setzt voraus, dass infolge einer

konkreten Erkrankung keine reale Be-

schäftigungschance am Markt besteht (vgl.

OLG Frankfurt FamRZ 1994, 1265). Hierbei

ist aber zu beachten, dass dieser

Krankheitsunterhalt befristet oder der

Höhe nach erheblich beschränkt werden

kann, wenn die Krankheit nicht ehebedingt

ist. Eine Krankheit selbst, die nicht

die Ursache in der Ehe findet, stellt keinen

ehebedingten Nachteil dar (BGH,

30.06.2010, XII ZR 9/09); sie ist in der Regel

schicksalhaft bedingt.

Die weiteren nachehelichen Unterhaltsansprüche

einschließlich deren Befristung

und Verwirkung werden abschließend in

der nächsten Ausgabe des Stadtmagazins

abgehandelt werden.

SCHAUWIENOLD DANIEL &KOLLEGEN

A NWALTS- UND N OTARKANZLEI

Reinhard Schauwienold

Rechtsanwalt & Notar, Fachanwalt für Steuerrecht

Tätigkeitsgebiete:

Unternehmensnachfolge, Steuerrecht, Gestaltung

lebzeitiger Immobilienübertragungen, Notarhaftung

Christoph Daniel

Rechtsanwalt

Tätigkeitsgebiete:

Erbrecht, Baurecht, Wohnungseigentumsrecht

Piotr Ziental

Rechtsanwalt

Tätigkeitsgebiete:

Familienrecht, Steuerstrafrecht, Bußgeldsachen

Rechtstipp

Der Verfasser ist seit 2007 als Anwalt zugelassen

und seit dem 01.02.2012 Partner der Wittener

Anwalts- und Notarkanzlei Schauwienold,

Daniel & Kollegen. Er betreut vor allem den Tätigkeitsschwerpunkt

›Familienrecht‹. Sein Beitrag

beschäftigt sich mit den verschiedenen Unterhaltsansprüchen

nach der Reform des

Unterhaltsrechts. Der 1. Teil in dieser Ausgabe

des Stadtmagazins behandelt den Trennungsunterhalt.

Dessen Voraussetzungen sollen in

dem nachfolgenden Beitrag näher erörtert werden.

Schauwienold Daniel & Kollegen

Beethovenstr. 15 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 580 820

www.schauwienold.de

Beethovenstraße 15 ■ 58452 Witten ■ Tel.: 0 23 02 / 5 80 82-0 ■ Fax: 0 23 02 / 5 80 82-22

Mail: info@schauwienold.de ■ Internet: www.schauwienold.de

41


42

Kulinarisches

Eiszeit!

Ein warmer Montagmorgen im

Mai. Mit den ersten Sonnenstrahlen

werden vor dem Eiscafé

Vizzini an der Pferdebachstraße

die Stühle zurechtgerückt.

Keine Minute zu früh, denn die

Gäste lassen nicht lange auf sich

warten. »Viele kommen bereits

seit Jahren regelmäßig«, lächelt

Teresa Vizzini. »Sei es die Dame,

die jeden Morgen ihren Milchcafé

trinkt, oder der Herr, der sich

einmal pro Woche seine drei Kugeln

Amarena im Hörnchen

gönnt.«

Vermutlich ist es nicht allein die Riesenauswahl

an 26 verschiedenen Sorten, die

Eis-Fans in das gemütliche Café an der

Pferdebachstraße lockt, sondern auch der

außergewöhnliche Geschmack der kalten

Süßspeisen aus eigener Herstellung. Seit

1999 bereiten Teresa und Giovanni Vizzi-

Stockumer Straße 31-37 · 58453 Witten

Tel. (0 23 02) 9 60 26-0 · Fax (0 23 02) 9 60 26 26

e-mail info@georghotel.de · www.georghotel.de

Einmalig in Witten

Blockhaus

ni ihr Speiseeis ganz traditionell nach alten

italienischen Familienrezepten zu.

»Gleichzeitig legen wir allergrößten Wert

auf moderne Qualitätsstandards«, betont

die Chefin. »Daher wurden wir als einzige

Wittener Eisdiele durch das Veterinärund

Lebensmittelüberwachungsamt des

Ennepe-Ruhr-Kreises mit dem ›Smiley‹

ausgezeichnet. Dieses Siegel zeigt, dass

wir die lebensmittel- und hygienerechtlichen

Ansprüche in überdurchschnittlicher

Weise erfüllen.« Dazu kommen bakterielle

Untersuchungen, die das Paar im Rahmen

einer freiwilligen Selbstkontrolle monatlich

durchführen lässt. »Sicher ist

sicher!«

Abwechslung garantiert: Zusätzlich zu den

beliebten Klassikern wie Stracciatella,

Schoko, Nuss hat das Eiscafé ständig

wechselnde ›Exoten‹ für probierfreudige

Kunden im Angebot, aktuell Cookies und

Joghurt-Limette. Außerdem gibt es passend

zur jeweiligen Saison spezielle Sonderkarten,

beispielsweise mit verschiedensten

Spaghetti-Eis-Variationen oder als

eigene Erdbeerkarte. »Und was ist Ihre

Lieblingssorte?«, wollen wir von der Expertin

wissen. Teresa Vizzini schmunzelt:

»Ab einer bestimmten Temperatur

schmeckt mir jedes Eis!«

Anzeige

Sahnig, kalt und köstlich, mit extra vielen Erdbeeren:

Bei Teresa Vizzini wird jeder Eisbecher mit

Liebe kreiert.

Eiscafé Vizini

Pferdebachstr. 79–81 · 58455 Witten

Tel. 0 230 2 / 9 78 77 98

China-Restaurant

Hong

Kong

Seit 16 Jahren in Witten!

Hörder Straße 355

58454 Witten

Tel.: (0 23 02) 5614-0

Fax: (0 23 02) 9 88 59 04

Di–Sa 12.00–15.00 Uhr und 17.30–23.00Uhr

Sonntag und Feiertage 12-00 Uhr–22.30 Uhr

durchgehend geöffnet · Montag – Ruhetag

Zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert …

Minigolfanlage in reizvoller Waldlandschaft, ganzjährig geöffnet.

Speisen in angenehmer Atmosphäre: In den Räumlichkeiten wird nicht geraucht.

Feiern jeglicher Art richten wir gerne aus. Sämtliche Speisen auch außer Haus Verkauf.

Egal, ob bei Regen oder Sonnenschein,

in die Hütte kehrt jeder gern ein.

Schon gesehen? Schon gelesen? Den Artikel über die Ardeyer Golfhütte finden Sie auf S. 43.

Zahlung mit EC-Karte möglich! Öffnungszeiten: Mo – Fr ab 11 Uhr · Sa + So ab 10 Uhr

Waldstraße/Ecke Ardeystraße · Telefon (0 23 02) 6 49 92 · Ardeyer-Golfhuette@gmx.de


Anzeige

Fußball, Golf und Grillwürstchen

»Wir werden immer wieder angesprochen:

›Ach, euch gibt es noch?‹ Dabei wurde das

Bauvorhaben der Stadt, nach dem hier auf

dem Gelände eine Siedlung mit Wohnhäusern

entstehen soll, auf unbestimmte Zeit

verschoben«, erzählen Marion Cytronowski

sowie Jürgen und Veronika Treiber,

die sich seit 14 Jahren um die Bewirtschaftung

der Hütte kümmern.

Einen festen Platz im geselligen Leben der

Stadt hat das rustikal-charmante Blockhaus

mit Biergarten und 4000 Quadratmeter

großer Mini-Golf-Anlage am Rande des

Herrenholzes jedoch bereits seit 1972. Zählte

Veronika Treiber damals noch zu den

besten Minigolf-Spielerinnen Europas,

steht sie heute in dem Ruf, ihre Gäste mit

dem weltbesten Käsekuchen zu verwöhnen.

»Und wir werden ganz bestimmt nicht von

heute auf morgen unsere Sachen packen.

Schließlich wollen wir noch den nächsten

und vielleicht auch den übernächsten Sommer

mit frisch gezapftem Bier, Grillwürstchen

und Minigolf genießen!«

Im Juni werden erst einmal die schwarzrotgoldenen

Flaggen herausgeholt. Denn

dann startet die Europameisterschaft, die

vom 8. 6. bis zum 1. 7. in Polen und der

Ukraine stattfindet. Pünktlich zum Anstoß

wird sich die Ardeyer Golfhütte wieder

in eine große Open Air Fanmeile verwandeln.

Jedes Spiel wird live auf dem

Großbildschirm im Biergarten übertragen.

Das will sich auch Papagei Nico nicht entgehen

lassen: Der gefiederte Stammgast

ist stolze 67 Jahre alt und eingefleischter

Fußballfan. »Wenn Tore fallen, teilt er uns

das immer lautstark mit«, schmunzelt Jürgen

Treiber. Jetzt muss nur noch die Sonne

scheinen, um das EM-Erlebnis perfekt

zu machen. »Da sind wir ganz zuversichtlich!

Und sollte das Wetter doch einmal

umschlagen, fahren wir einfach die Markise

als Regenschirm aus.« Unser Tipp: Wer

Wert auf einen bequemen Sitzplatz legt,

sollte rechtzeitig vor Spielbeginn kommen.

Erfahrungsgemäß ist die Golfhütte an

›Fußball-Tagen‹ nämlich immer gerappelt

voll.

Sommer bedeutet bei den Ardeyern immer

auch: Grillsaison. Der kleine Imbiss vom

Rost hat hier bereits Tradition. Aber auch

für den großen Appetit wird an der Waldstraße

1 bestens gesorgt. Werktags ist das

Lokal ab 11 Uhr vormittags, am Wochenende

sogar schon ab 10 Uhr geöffnet. Neben

den obligatorischen Thüringer Brat-

Kulinarisches

Mit der deutschen Mannschaft mitfiebern. Dazu ein ›kühles Blondes‹ und eine würzige Thüringer vom

Grill. In der Halbzeitpause dann selbst ein paar Bälle versenken. Oder mit Bekannten am Nachbartisch

quatschen und noch ein Bier bestellen … Das ist der Sommer in der Ardeyer Golfhütte. Und es wird nicht

der letzte sein!

Die Hausherrinnen Marion Cytronowski (links) und Veronika Treiber stehen in dem Ruf, den weltbesten Käsekuchen

zu backen. Das können wir aus der Redaktion nur bestätigen!

würstchen und dem Kuchen des Tages stehen

viele leckere Hausmannsgerichte auf

der Speisekarte: Schnitzel, Frikadellen

oder Original Pfälzer Saumagen gehören

zu den Spezialitäten, die von den Frauen

des Hauses frisch zubereitet werden.

Jürgen Treiber serviert ein ›kühles Blondes‹.

Alteingesessenes Trio – pardon – Quartett: Papagei

Nico gehört in der Ardeyer Golfhütte schon fest

zum Inventar. Und er hat bei allem ein Wörtchen

mitzureden.

Ardeyer Golfhütte

Waldstr. 1·Witten

Te. 0 23 02 / 6 49 92

43


44

Kulinarisches

So schmeckt Griechenland!

Während alle Welt über Griechenlands Finanzkrise spricht, möchten

wir der Schönheit dieses mediterranen Landes ein paar Zeilen

gönnen: Reizvolle Dörfer, traumhafte Strände, spannende Kulturdenkmäler,

eine unglaublich herzliche Gastfreundschaft und nicht

zu vergessen die köstliche, abwechslungsreiche Küche lassen Urlaubsträume

wahr werden.

Foto: Tanja Schneider / agentur-tas.de

Wem der Flug über das Mittelmeer zu weit

ist, kann original-griechisches Flair inmitten

der historischen Mauern von Haus

Witten erleben! Hier verwöhnt das Café-

Bistro Amadeus seine Gäste mit authentischen

Delikatessen aus ›Hellas‹. Und die

fangen bei Gyros und Zaziki gerade erst

an. »Wir Griechen lieben Abwechslung«,

verrät Inhaber Evangelos Zabacis. »Auf einem

griechischen Mittagstisch finden Sie

daher einfach alles, was schmeckt und da-

Das gastfreundliche Restaurant

mit italienischer Esskultur.

Lassen Sie sich überraschen und

kulinarisch verwöhnen.

Ardystraße 275 · 58453 Witten · Tel.: 0 23 02 / 80 15 49 · ilcarrettosiciliano@hotmail.de

Öffnungszeiten: Mo–Sa 12.00–14.30 h und 17.30–23.30 h · So 12.00–22.00 h

zu noch gesund ist, von Salaten und Antipasti

über Fisch und Meeresfrüchte bis hin

zu gegrillten Fleischspießen!«

Eine schöne Möglichkeit, in die Vielfalt der

griechischen Küche einzutauchen, ist der

›mediterrane Tisch‹, der im Bistro auf Bestellung

ab 4 Personen angeboten wird.

Bei dieser kulinarischen Rundreise werden

nacheinander viele verschiedene Kleinigkeiten

aufgetragen – vergleichbar mit den

Lukas-Zentrum GbR

Pferdebachstraße 39a

58455 Witten

spanischen Tapas, nur dass die leckeren

Häppchen in Griechenland ›Mezze‹ heißen

und keine Vorspeise sind. Dazu ist die Auswahl

viel zu reichlich. Jeder kann nach

Lust und Laune probieren. »Wir sorgen

gerne dafür, dass immer auch etwas auf

den Tisch kommt, das man sich unter normalen

Umständen nicht unbedingt ordern

würde«, erklärt Evangelos Zabacis mit einem

Augenzwinkern. »Meine Empfehlung:

Versuchen Sie den gegrillten Oktopus

in Balsamico statt der frittierten

Calamares!« Da so ein Essen über mehrere

Stunden gehen kann, sollten sich die

Gäste außer Appetit auf jeden Fall genügend

Gesprächsstoff mitbringen.

Tipp: Traditionell ist das Haus Witten im

Sommer auch Veranstaltungsort für diverse

Musikreihen. Am 23. Juni startet der Kultursommer

(bis 18. August) mit Live-Konzerten

von Rock und Pop bis Flamenco.

Café-Bistro Amadeus

Haus Witten

Ruhrstr. 86 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 5 81 24 82

E-Mail info@cafe-amadeus.info

Homepage www.cafe-amadeus.info

Café-Bistro Amadeus

im Haus Witten

Die Leichtigkeit des Seins in Wittens

schönster Kulisse

Genuss, Events, Ambiente

Ruhrstraße 86 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 5 81 24 82 · www.cafe-amadeus.info

Übernachtungen � Tagungen � Seminare

Telefon 0 23 02 / 175- 26 16

Telefax 0 23 02 / 175- 26 05

E-Mail: info@lukaszentrum-witten.de

www.lukaszentrum-witten.de

Anzeige


46

Kulinarisches

Authentische Spezialitäten aus der fernöstlichen Küche

»Wir Chinesen lieben Fisch und Meeresfrüchte!

Meist werden die Gerichte aber

viel schärfer gewürzt als in Deutschland«,

verrät der Koch, der ursprünglich aus

Shanghai stammt und mehrere Jahre seines

Lebens in Japan und der Mongolei verbracht

hat. Ein kulinarisches Abenteuer

versprechen die original chinesischen Drei-

Gänge Menüs, die nicht auf der normalen

Speisekarte stehen, da sie eine Woche im

Voraus bestellt werden müssen – schließlich

werden alle Zutaten ganz frisch eingekauft.

»Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl der

Gänge, bei Bedarf auch mit Fotos, damit Sie

wissen, was Sie auf dem Teller erwartet.«

Eine weitere Spezialität des Hauses, dessen

Fenster nebenbei bemerkt eine wirklich

schöne Aussicht über das idyllische Herbede

bieten, sind mongolische Speisen vom

Neben den Leckereien der Speisenkarte locken

wechselnde Mittagsgerichte und

köstliche Sommertorten. Eine beliebte

Tradition ist der monatliche Themenbrunch

(demnächst am 3. Juni als ›BBQ-

Brunch‹). »Bei gutem Wetter empfiehlt

sich ein Plätzchen auf unserer schönen

Sonnenterrasse«, lächelt Inhaberin Xenija

Putyrskaja.

O¨ffnungszeiten:

Mo, Di, Do 08–18 Uhr

Mi 08–14.30 Uhr

Fr 08–16 Uhr

American Barbecue – 03. Juni

Großes Frühstücksbuffet mit kalten und

warmen Köstlichkeiten. Ab 12 h Leckereien

vom Grill: “Dönninghaus“-Bratwurst, American

Burger, versch. marinierte Schaschlikspieße,

Schweine- und Putensteaks, köstliche selbstgemachte

Saucen dazu div. Beilagen und

leckere Desserts.

10–16 h · 19,95 € p.P.

ohne Frühstücksbuffet 15,95 €

Wittener Str. 4 · 58456 Witten · Tel.: (0 23 02) 9 88 88 39 · www.cafe-medicus.de

Grill. »Diese Zubereitungspraxis stammt

noch aus der Zeit, als die Mongolen als Nomaden

durch die Steppe zogen und sich ihr

Fleisch über dem Lagerfeuer brutzeln

mussten«, erklärt Xiaodomg Zhang. Japa-

Wir bieten ta¨glich: Fru¨hstu¨ck,

frisches Obst, hausgebackener

Kuchen und Torten, Kaffee-

& Teespezialita¨ten, versch. frische

Salate, ta¨gl. wechsl. Mittagstisch

Um Reservierung wird gebeten! So 05. August

Spanischer Brunch

10–16 h · p.P. 16,95 €

„EM-Final-Brunch“ – 01. Juli

Wir stimmen Sie auf das Endspiel ein mit

landestypischen Spezialitäten der Finalisten!!!

10–16 h · 16,95 € p.P.

12,95 € ohne Frühstücksbuffet

Für Kaffee & Kuchen geöffnet ab 14.30 h · Unser detailliertes Brunchangebot finden Sie auf: www.cafe-medicus.de

Neu ist, dass das Café

Medicus seine

Pforten ab Herbst

auch an ausgewählten

Samstagabenden

öffnet. Das Team

möchte die Gäste mit

verschiedenen kulinarischen

Themen

nische Rindfleisch-Spezialitäten und Sushi

ergänzen das vielseitige kulinarische Programm.

»Wenn Sie etwas nicht auf der Karte

finden, fragen Sie uns!«

Tipp für Geburtstagsfeiern: Ab vier

Personen bekommt das Geburtstagskind

das Grand Buffet mit mongolischem Grill

(täglich 18 – 22 Uhr) geschenkt.

Und für Kegelfans: Die Benutzung der

hauseigenen Kegelbahn ist ab 10 Personen

frei.

überraschen, von

Spare Ribs oder

Gambas ›all you

can eat‹ über den

Tapas Abend bis

hin zur ›Cucina

italiana‹.

Spezialita¨ten

China Restaurant Haili

Buffet, Mongolischer

Grill, Pekingente …

Mo–Do Abendbuffet 10,90 EUR p.P.

Fr–So + Feiertage 12,50 EUR p.P.

Geburtstagsbuffet ab 4 Personen –

Geburtstagskind umsonst!

Kegelbahn – ab 10 Pers. gebührenfrei

Mo–Fr 12–15 Uhr + 17–23 Uhr

Sa, So u. Feiertage 12–23 Uhr

Hardensteiner Weg 1

58456 Witten-Vormholz

Tel. 0 23 02 / 78 05 33

www.haili-china-restaurant.de

Anzeige

Peking-Ente, Chop Suey und gebackene Banane sind bei uns im Pott ja schon fast Kulturgut. Doch wie

Asienreisende wissen, haben die eingedeutschten Lieblingsgerichte nur wenig mit dem original fernöstlichen

Essen gemein. Eine klare Marktlücke, findet Xiaodomg Zhang, neuer Besitzer des Restaurants

Haili in Witten Herbede. Neben den beliebten Klassikern werden bei ihm daher auch ganz authentische

Spezialitäten der chinesischen sowie der japanischen und mongolischen Küche den experimentierfreudigen

Gästen serviert.

Sommerliche Genüsse

Dass leckeres Essen auch gesund sein kein, demonstriert uns das Café

Medicus im Rathaus der Medizin. Hier beginnt parallel zu den

Spargelwochen im Mai die Erdbeersaison. Und das bedeutet: kaum

Kalorien, dafür umso mehr Vitamine und allerhöchsten Genuss!

Haili

Chinesische, mongolische

und japanische Spezialitäten

Hardensteiner Weg 1

58456 Witten-Herbede

Tel. 0 23 02 / 42 90 48

www.haili-china-restaurant.de

Café Medicus

Wittener Str. 4 58456 Witten

Tel. 0 23 02 / 9 88 88 39

www.cafe-medicus.de

Anzeige


Anzeige

Geblieben sind ein Großteil der Mitarbeiter

sowie die nach Stadtteilen gestalteten

Sitznischen. Trotzdem ist das frisch sanierte

Wirtshaus mit seiner helleren Einrichtung

kaum wiederzuerkennen. »Wir

haben alles neu gemacht, die Wände, den

Boden, die Möbel und Dekoration«, erzählt

Surijan Ramoska und strahlt mit ihrem

Mann um die Wette. »Die Menschen sollen

sich bei uns wohlfühlen. Und damit meinen

wir wirklich alle Menschen – unabhängig

vom Geldbeutel!«

Neben der kompletten Kücheneinrichtung

wurde auch die Speisenkarte ausgewechselt.

Gutbürgerliche Gerichte werden

durch vegetarische, laktosefreie und wechselnde

saisonale Spezialitäten ergänzt.

Qualität, die satt macht und nicht viel kostet.

Wie das funktioniert? »Wir kochen alles

selbst«, verrät Filippos Pappas, zuletzt

stellvertretender Küchenleiter im Hyatt

Regency in Düsseldorf. »Saucen aus der

Tüte kommen bei uns nicht auf den Teller.

Vielleicht dauert die Zubereitung so zwei

Minuten länger, aber im Endeffekt ist es

günstiger und schmeckt besser!«

Küchenchefin Surijan Ramoska stellt gerade

die zusätzliche Mittagskarte für die

kommende Woche zusammen. Täglich

wird ein günstiges Gericht angeboten, das

dafür aber ganz frisch. »Ich frage meine

Gäste, was sie mögen. Gestern hatten wir

Nürnberger Rostbratwürstchen, heute

gibt es Kalbsrahmgeschnetzeltes mit

Champignons.« Das Feedback ihrer Kunden

liegt ihr am Herzen – selbst wenn das

bedeutet, dass spontan improvisiert werden

muss. »Kürzlich war eine Dame überrascht,

weil sich ihr ›Grillgemüse‹ als kalte

Antipasti entpuppte. Das hat mir keine

Ruhe gelassen, also habe ihr die gleiche

Beilage noch einmal frisch vom Grill ser-

Kulinarisches

›Neue Liebe, neues Glück‹

So könnte die Devise im gastronomischen Herzen von Witten lauten.

Am 25. April wurde der Ratskeller nach kurzer Schließung vom

neuen Pächter Filippos Pappas und seiner Frau Surijan Ramoska

wiedereröffnet. Vieles erinnert an die guten alten Zeiten – und auch

wieder nicht.

47

viert. Die Frau war total happy. Und wir

servieren das Grillgemüse jetzt nur noch

gegrillt!«

Neu im Programm ist die Tea-Time (15–

17 Uhr) mit hausgemachten Kuchen.

Schon als Patisserieleiterin in Köln kreierte

Surijan Ramoska alles, was süß ist und

auch so aussieht: Pralinen, Torten, Eis …

Nun möchte sie ihre Wittener Gäste mit

ausgesuchten Köstlichkeiten verwöhnen.

Des Weiteren ist ein Sonntagsbrunch mit

Live-Cooking-Stations geplant. Die beliebten

Traditionsveranstaltungen zu Karneval

oder Silvester will das Paar wie gehabt

durchführen. Der renovierte Ratssaal

kann nach wie vor für Feiern bis 65 Personen

gemietet werden. Mit den ersten Sonnenstrahlen

hat auch der Biergarten geöffnet.

»Die ersten Wochen im Ratskeller sind

super angelaufen. Wir bedanken uns bei

allen Gästen, die uns diesen Neustart ermöglichen!«

Ratskeller Witten

Marktstraße 16 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 2 05 49 39

www.ratskeller-witten.com

IHR RESTAURANT

IM HERZEN VON WITTEN

WERKTÄGLICH WECHSELNDER

MITTAGSTISCH AB 6,90 €

WARME KÜCHE

auch am Freitag und Samstag bis 22.30 Uhr

LAKTOSE- UND GLUTENFREIE

GERICHTE

SAMSTAGS 22–24 UHR:

COCKTAIL HAPPY HOUR

BIERGARTEN GEÖFFNET

KAFFEE-, TEE- UND KUCHEN-

ZEIT IM RATSKELLER

täglich von 15–17 Uhr

sonntags 12–17 Uhr

Öffnungszeiten:

So–Do 11.00–24.00 Uhr

Fr–Sa 11.00 Uhr – open end

Unsere Küche ist täglich

von 12.00–22.30 Uhr geöffnet.

Markstraße 16, 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 2 05 49 39

Fax: 0 23 02 / 2 05 54 17

www.ratskeller-witten.com


48

Kulinarisches

Gesunder Sattmacher

Die ›Butterbirne‹

Klasse statt Masse!

Sicherheit statt Anonymität!

Rindfleisch aus eigener Schlachtung

Unsere vielen Wurstsorten werden stets frisch

nach eigenen Rezepten selbst hergestellt.

(vom Bauern lebend gekauft und nach

der Schlachtung in unsere Fleischerei)

Mitglied der Kreishandwerkerschaft, Fleischerinnung.

Witten

Breitestraße 111

Tel. + Fax 5 41 41

Ob Rind, ob

Schwein ...

... von Otto

muß es sein!

Ihr

Fleischfachmann

Otto Schluck

Original

italienisches Eis

seit 1999 im

Eiscafe Vizzini

Pferdebachstraße 79-81 · 58455 Witten

Telefon: 0 23 02 / 9 78 77 98

Mario Heinemann / pixelio.de

Da werden nicht nur Vegetarier schwach: Die Avocado, wegen ihres

hohen Fettgehaltes auch liebevoll ›Butterbirne‹ genannt, erfreut sich

hierzulande einer immer größeren Beliebtheit. Ob auf Brot mit Pfeffer,

Salz und Zitrone, als mexikanische Guacamole, als Crème zu

Räucherlachs, in Wraps oder im Salat: Der milde, nussige Geschmack

ist einfach die perfekte Ergänzung für verschiedenste Speisen. In der

japanischen Küche beispielsweise dient die Avocado als Zutat für vegetarisches

Sushi, in Brasilien verarbeitet man sie zu Milchshakes,

Smoothies oder Eis und die Skandinavier lieben es sogar, die birnenförmige

Frucht mit dem dicken Stein pur aus der grünen Schale zu

löffeln!

Eine interessante Info vorweg: Die Avocado

ist eigentlich eine Beere. Der bis zu 15

Meter hohe Baum stammt aus der Familie

der Lorbeergewächse und hat seinen Ursprung

in Südmexiko, wo er bereits von

den Azteken kultiviert wurde. Die Bezeichnung

›Avocado‹ geht auf das aztekische

Wort ›ahuacatl‹ zurück, das übersetzt

so viel wie ›Hoden‹ bedeutet – appetitlich

ist anders, dennoch war die grüne Frucht

schon damals eine Delikatesse auf dem

Speiseplan. Mit den Spaniern verbreitete

sie sich im Laufe des 19. Jahrhunderts

rund um die Südhalbkugel. Heute werden

Avocados von Mai bis Dezember aus Afrika

und Südamerika importiert, von September

bis Mai kommen sie aus meist Israel

in unsere Supermärkte.

Aufgrund ihres hohen Nährwertes wird

die Butterbirne nicht nur in der veganen

Küche sehr geschätzt. In der Medizin wird

sie zuweilen auch zur kontrollierten Gewichtszunahme

eingesetzt. Denn mit bis

zu 30 Prozent Fett stellt sie alle anderen

bekannten Obst- oder Gemüsesorten weit

in den Schatten! Doch keine Panik: Es

handelt sich um die gesunden, ungesättigten

Fettsäuren, die sich günstig auf den

Cholesterinspiegel auswirken. Das crèmeartige,

gelbgrüne Fruchtfleisch ist darüber

hinaus reich an Vitamin B, Kalium, hoch-

Schlemmen und genießen im

Frühstück, Mittag,

Kochevents

außerdem

Feierlichkeiten

jeglicher Art

Di–So 9–20 Uhr, Mo Ruhetag

Gordon und Angela Hennecke

Pferdebachstr. 103 a

58454 Witten

Tel. 0170 / 1 27 24 46


Vegetarisches Sushi (Foto Petra Bork / pixelio.de)

wertigen Eiweißen und Ballaststoffen. Somit

ist die Avocado nicht nur ein gesunder

Satt-, sondern auch ein echter Fitmacher.

Dass die im Handel angebotenen Früchte

oft knochenhart sind, hat übrigens seine

Richtigkeit. Denn Avocados gehören zu

den Früchten, die unreif geerntet werden.

Um den Nachreifungsprozess zu beschleunigen,

kann man sie in Zeitungspapier wickeln

oder zusammen mit Äpfeln aufbewahren.

Keinesfalls sollte die Avocado im

Kühlschrank gelagert werden. Sobald die

Schale auf Druck leicht nachgibt, ist die

Frucht zum Verzehr geeignet. Vielleicht

kennen Sie das Problem, dass das Fleisch

zu einer dunklen Farbe oxidiert, wenn es

der Luft ausgesetzt wird. Hier hilft die Zugabe

von Zitronensaft. Ein zweiter Trick

ist es, den Kern bis zum Servieren in die

Crème zu legen.

Obwohl die Avocado extrem wandlungsfähig

ist und man sie mit fast allen Lebensmitteln

kombinieren kann, hat sie doch einen

Schwachpunkt: Man sollte sie niemals

kochen oder braten, da sie durch längeres

Erhitzen schnell bitter wird – einschließlich

des Gerichts, in dem sie zubereitet

wurde!

Klassische Guacamole (ca. vier Personen)

2 sehr reife Avocados

1 Zitrone

150 g Crème fraîche

1 Fleischtomate

1 Knoblauchzehe

1 Chilischote (alternativ 1 Schuss Tabasco)

1 Prise Zucker

Salz und Pfeffer

Avocado schälen, den Stein entfernen. Das

Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken

und sofort die Zitrone darüber auspressen.

Crème fraîche untermischen.

Tomate häuten und würfeln, Chilischote

entkernen und in feine Ringe schneiden,

Knoblauchzehe pressen. Das Ganze mit

der Avocadocreme vermengen. Anschließend

mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen geröstete Brotscheiben

oder Nachos.

Süße Guacamole (ca. vier Personen)

2 sehr reife Avocados

4 EL Limettensaft

2 EL Kokos-Rum-Likör

150 g Speisequark (etwa 20 % Fett)

2 – 4 EL brauner Zucker

4 Scheiben Ananas

4 Prisen Kokosflocken

Avocados aus den Schalen lösen, den Stein

entfernen und das Fleisch mit Limettensaft,

Likör, Quark und Zucker verrühren.

Ananasscheiben würfeln. Die Avocadomas-

Das gastfreundliche Restaurant

mit italienischer Esskultur.

Lassen Sie sich überraschen und

kulinarisch verwöhnen.

Kulinarisches

se in Gläser oder Dessertschalen füllen,

mit Ananaswürfeln und Kokosflocken dekorativ

anrichten.

Avocado-Spargel-Salat (ca. 4 Personen)

500 g grüner Spargel

1 EL Kapernsud

1 EL Kapern

4 EL Olivenöl

1 reife Avocado

Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 Prise Zucker

Spargelstangen waschen, nur unterste

Drittel schälen und dann in 3 cm breite

Stücke schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne

erhitzen, Spargelstücke darin knapp 5

min. unter häufigem Wenden anbraten,

salzen und pfeffern.

Kapernsud in eine Schüssel geben, Zucker,

Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzufügen,

mit 3 EL Olivenöl verrühren.

Avocado halbieren, vom Kern befreien und

mit einem Löffel aus der Schale lösen, in

kleine Würfel schneiden und ins Dressing

geben. Kapern untermischen. Den Spargel

auf Tellern anrichten, darauf Avocados mit

Dressing verteilen

Foto Astrid Borower / pixelio.de

Ardystraße 275 · 58453 Witten · Tel.: 0 23 02 / 80 15 49 · ilcarrettosiciliano@hotmail.de

Öffnungszeiten: Mo–Sa 12.00–14.30 h und 17.30–23.30 h · So 12.00–22.00 h

49


Beethoven-

Apotheke

Rathaus-

Apotheke

Diplom-Gesundheitswissenschaftler

Apotheker

Burkhard Waimann e.K.

Fachapotheker für Allgemeinpharmazie

– Ernährungsberatung –

Marktstraße 1 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 - 5 35 00 · Fax 0 23 02 – 5 35 05

www.apowi.de · E-Mail: info@apowi.de

Apothekerin Sabine Geuser-Knoll

Beethovenstr. 23-25 · 58452 Witten

Tel. (0 23 02) 5 37 57 · Fax 2 73 88

Öffnungszeiten:

Mo–Fr 8–19 Uhr

Sa 9–14 Uhr

Kampf dem Krampf

Glücklich kann sich schätzen, wer im Schlaf noch nie

durch einen Wadenkrampf überrascht wurde. Die gute

Nachricht: Das nächtliche Ziehen im Wadenmuskel ist,

obgleich überaus schmerzhaft, in den meisten Fällen medizinisch

unbedenklich. Es gilt als typisches Symptom eines

akuten Magnesiummangels und kann mit einfachen

Mitteln bekämpft werden.

Als lebenswichtiger Mineralstoff beeinflusst Magnesium eine Vielzahl von

Stoffwechselprozessen im Körper. Die erforderliche Tagesdosis von rund

300 mg wird in der Regel durch eine ausgewogene Ernährung erreicht.

Denn Magnesium ist in praktisch allen Lebensmitteln enthalten. Milch,

Käse, Geflügel, Fisch, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse, Kürbisund

Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Kartoffeln, Blattspinat, Kohlrabi,

Beerenobst, Orangen, Bananen, ja sogar Schokolade und Mineralwasser

gelten als wichtige Lieferanten.

Unter bestimmten Voraussetzungen – in Wachstumsphasen, in Schwangerschaft

und Stillzeit, im Leistungssport, bei starkem Stress, während

schwerer Erkrankungen, im Alter, aufgrund von Alkoholisierung oder

Wassermangel – kann sich der Bedarf aber so erhöhen, dass er auf herkömmlichem

Wege nicht mehr abgedeckt wird. Zur Akutbehandlung von

Wadenkrämpfen und Muskelverspannungen empfiehlt sich eine Gegenbeuge

durch Strecken oder Drücken der Zehen in Richtung Schienbein.

Elektrolythaltige Getränke und Nahrungsergänzungsmittel wie hoch dosierte

Magnesiumtabletten aus der Apotheke sind ebenfalls hilfreich.

Natürlich können Wadenkrämpfe aber auch Hinweis auf eine Erkrankung

sein, die einer ausführlichen Therapie bedarf. Bei regelmäßigen Beschwerden

sollte der Arztbesuch daher nicht auf sich warten lassen!

Gesunde Aktionen in Wittener Apotheken

12.06., Rathaus-Apotheke

Magnesium-Diasporal-Aktionstag – für entspannte Muskeln

26.06., 10–17 Uhr · Apotheke am Bodenborn

Venencheck

SALVATOR

APOTHEKE Apotheker

Katharina Schumacher

Kreisstraße 117

58454 Witten-Rüdinghausen

Tel. 0 23 02/8 09 50 · Fax 80 17 95

Foto Rainer Sturm / Pixelio

Norbert Kühlenborg

Witten-Zentrum

Gegenüber ehem. Schwabe

Theodor-Heuss-Straße 3

Telefon 08 00-27/2 37 13

www.regenbogen-apotheke.de

Hainberg

Apotheke

Steinhügel 4 · Witten-Heven

Tel. 0 23 02 / 5 79 11

e-mail: hainberg-apo@t-online.de

Öffnungszeiten:

Mo–Fr 8-13 Uhr · 15-18.30 Uhr

Sa 8.30-13

Ihre Apotheken in Heven

Rötger Althoff

Billerbeckstraße 70a

58455 Witten-Heven

Tel. 0 23 02 / 5 01 31

Öffnungszeiten: Mo–Fr 8-13 Uhr

15-18.30 Uhr · Sa 8.30-13

Mittwoch geschlossen

Nikola Bechthold-Herrmann

Apothekerin für Offizin-Pharmazie

Hörder Straße 352 · 58454 Witten

Telefon (0 23 02) 4 74 87

Telefax (0 23 02) 4 72 21

Info@westfalen-apo-witten.de

Dr. Erol Yilmaz

Hörder Str. 8

58455 Witten

Tel: 02302 57611 · Fax: 02302 24951

info@central-apotheke-witten.de

www.central-apotheke-witten.de

Dr. Erol Yilmaz

Bebelstr. 4

58453 Witten

Tel. 02302 2825240 · Fax: 02302 2825244

info@sonnen-apotheke-witten.de

www.sonnen-apotheke-witten.de


Anzeige

Der ›Koch‹ fährt mit

DRK Vorstand Thomas Voß liebt Fisch, vor

allem mittags im Büro, und auch Menüdienst-Chefin

Sabine Starck hat ihren Favoriten

gefunden: »Hühnerfrikassee!« Obwohl die

Königsberger Klopse auch nicht zu verachten

seien. »Eigentlich schmeckt alles gut«, lächelt

sie. »Und ich gebe mir größte Mühe, die ganze

Speisenkarte durchzuprobieren, damit ich

meine Kunden entsprechend beraten kann!«

Thomas Voß ergänzt: »Genuss ist keine Frage

des Alters. Und die Wünsche unserer Kunden

werden immer vielseitiger und anspruchsvoller.

Essen auf Rädern ist heute viel

mehr als bloße Verpflegung, es bedeutet Abwechslungsreichtum,

Qualität und Frische!«

Gesundheit · Leben im Alter

Hackbraten oder Kohlroulade? Heilbutt oder Hähnchenbrust? Salat oder Pasta? Dazu eine leichte Vorsuppe

oder ein Dessert? Bei über 200 zur Wahl stehenden Gerichten des Wittener DRK-Menüdienstes

kommt jeder Geschmack auf seine Kosten. Und die Mitarbeiter lassen es sich natürlich nicht nehmen,

die Speisen auf Herz und Nieren zu testen.

Um letztere sicherzustellen, hat das DRK in

Witten 2011 mit Unterstützung durch die

›Stiftung Glücksspirale‹ zwei Frischemobile

angeschafft: Deutschlandweit sind nur 36 dieser

›rollenden Küchen‹ im Einsatz. Sie verfügen

über drei Öfen mit Einschubfächern, welche

nach Tourenplan mit den vorbereiteten Menüdienst-Leiterin Sabine Starck mit den Kurieren Horst Mogk und Ruza Milosevic

Menüs befüllt und separat programmiert

werden, so dass die Speisen während der Fahrt punktgenau zu

Ende garen können. »Damit vermeiden wir lange Warmhaltezeiten

und erzielen optimale Ergebnisse in Sachen Nährstofferhalt

und Geschmacksqualität – wie es sich für ein frisch gekochtes Essen

gehört«, freut sich Thomas Voß.

Täglich werden rund 200 Mahlzeiten im Raum Witten ausgeliefert

– da machen auch Sonn- und Feiertage keine Ausnahme. »Unsere

acht Menükuriere haben ihre festen Touren und somit auch

eine soziale Aufgabe zu erfüllen«, erzählt Sabine Starck. »Sie kennen

ihre Stammkunden, wissen was die Leute gerne mögen, wer

sein Essen gerne pünktlich um 12 auf dem Tisch stehen hat oder

Hilfe beim Öffnen der Menüschalen braucht. Wenn jemand plötzlich

über Appetitlosigkeit oder Unwohlsein klagt, dann haken wir

nach, informieren auf Wunsch die Angehörigen.«

Übrigens: Gleich, ob Sie den Menüdienst an sieben Tage in der

Woche buchen oder nur einmal im Monat – Sie gehen keinerlei

vertragliche Verpflichtungen ein. Eine Bestellung kann bis morgens

um 9 Uhr für den gleichen Tag aufgegeben, geändert oder

storniert werden.

Auf Wunsch kommt Frau Starck auch gerne für eine ausführliche

Beratung ins Haus. Aber am besten probieren Sie den Menüdienst

einfach mal unverbindlich aus. Alle Neukunden können bis

Ende Juni unter der Nummer 0 23 02 / 16 66 ein kostenloses Probemenü

bestellen.

DRK-Kreisverband Witten e.V.

Annenstraße 9 · 58453 Witten

kostenfreie Service-Nummer:

0 23 02 / 16 66 · www.drk-witten.de

+ Häusliche Pflege

+ Hausnotrufdienst

+ Menüdienst

+ Wählen Sie aus Wittens längster

Speisekarte an 7 Tagen in der Woche

Deutsches Rotes Kreuz

Annenstr. 9 · 58453 Witten

☎ 02302/1666

✉ info@drk-witten.de

51


52

Gesundheit · Leben im Alter

Familien- und Krankenpflege Witten

Wo es täglich nach frisch

gebackenem Kuchen duftet …

Geräumig, gemütlich und dabei funktionell

ist die Tagespflegeeinrichtung am Salinger

Feld. Hier das gemütliche ›Wohnzimmer‹,

in dem jeder der Tagesgäste

schnell seinen Lieblingssessel findet. Dort

die Ruheräume, in denen auch mal ein

kleines Mittagsschläfchen gehalten werden

kann. Und im großen Aufenthaltsraum

mit Blick in den Garten wird gemeinsam

gebastelt, gegessen, gespielt und

gesungen. Bis zu 14 pflegebedürftige BesucherInnen

verbringen hier von 8.00 bis

16.00 Uhr ihren Tag gemeinsam. Die eine

die ganze Woche über, der andere nur mittwochs,

der dritte wiederum dienstags und

donnerstags. »Die Tagespflege bietet eine

enorme Hilfestellung, um möglichst lange

in der vertrauten häuslichen Umgebung

Aktuell

Die Sozialstation der Familien- und Krankenpflege

e.V. Witten in Stockum wurde zum zweiten

Mal vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen

mit dem herausragenden Ergebnis der Note

1,2 bewertet.

leben zu können. Die pflegenden Angehörigen

erhalten so eine wichtige Entlastung,

unsere Gäste selbst eine Bereicherung ihres

Alltags«, erzählt Volker Rumpel, Geschäftsführer

der Familien- und Krankenpflege

e.V. Witten.

Feste Strukturen wie das morgendliche

Kaffeetrinken, das gemeinsame Zeitunglesen

und Mittagessen geben den Senioren

das nötige Gefühl von Geborgenheit, das

gerade für Demenzpatienten unerlässlich

ist. Langweilig wird es aber nie, das seniorengerechte

Beschäftigungsprogramm

sorgt mit Spaziergängen, musikalischen

Angeboten oder Lesestunden immer wieder

für Abwechslung. Jeder kann sich einbringen,

wie sie oder er es möchte. Insbesondere

die weiblichen Gäste lassen es sich

nicht nehmen, bei der gemeinschaftlichen

Vorbereitung des Mittagessens zu helfen.

Apropos Essen: Vorzugsweise heißgeliebte

Klassiker finden sich auf dem Speisenplan

– täglich in der hauseigenen Küche frisch

gekocht, versteht sich!

Befreit lachen, mit Spaß essen,

sich sicher fühlen

Möchten Sie mit Ihren ›Neuen‹ wieder richtig lachen, essen, sprechen, flöten,

Trompete spielen?

Möchten Sie, dass Ihre Zähne wieder so schön sind wie früher?

Dass sie sich genauso anfühlen – genauso groß, genauso geformt, ganz

natürlich – ohne Ihre Persönlichkeit oder Ihre Sprache zu verändern?

Spezielle Techniken und Materialien erzeugen ein perfektes, natürliches

Aussehen, das auch Sie überzeugen wird. Schade nur dass die Anderen es

nicht bemerken. Die einzigen, die um Ihre ›Neuen‹ wissen sind Sie, Ihr

Zahnarzt und wir.

„Wir liefern digitale Hörsysteme

aller Preiskategorien,

auch ohne private Zuzahlung*“

* bei Vorlage einer Verordnung, gesetzl. ZZ = 10

www.hoergeraete-steneberg.de

Anzeige

»Immer mehr Gäste und Angehörige entdecken

die Vorteile der Besuche in unserer

Tagespflege, in der das Konzept zwischen

ausgezeichneter Betreuung und guter Verpflegung

voll aufgeht«, freut sich Volker

Rumpel. »Aus diesem Grund werden wir

in diesem Herbst im Wullener Feld eine

zweite Tagespflegeeinrichtung für 14 Gäste

eröffnen. Herausragender Bestandteil

dieser neuen Einrichtung wird ein ›Rosengarten‹

sein, der mit duftenden Pflanzen,

speziell gestalteten Wegen und Erfah-

Wenn schon, denn schon!

Zahntechnikermeister Gerd Ude

www.der-ude.de · Tel. 02 34 / 1 20 89


Anzeige

Einmal im Monat sind Kinder aus Kindergarten an

der Märkischen Straße zu Besuch. Eine Bereicherung

für Jung und Alt.

Rufen Sie uns einfach an:

Tel. 0 23 02 / 70 70-633.«

Familien- und Krankenpflege e.V. Witten

Tel.: 0 23 02 / 9 40 40 - 0

www.familien-krankenpflege-witten.de

53

rungsräumen zum

Aufenthalt einlädt.

Diese Sinnesgärten

haben sich bei der

Betreuung demenziell

erkrankter

Menschen sehr bewährt.

Besonders

freut uns, dass die

Reform der Pflegeversicherung

die Tagespflege

als Leistung

noch mehr

unterstützen wird.

Gerne beraten wir

Pflegebedürftige und

Angehörige individuell

und kostenlos, in

welchem Umfang die

Kosten von der Pflegekasseübernommen

werden.


54

Schuhe und Clogs von

Wir beraten, versorgen und begleiten Sie nach einer Stomaanlage

oder Katheterableitung diskret und kompetent bei:

· Kolostomie

· Urostomie

· Ileostomie

· Blasendauerkatheter

· suprapubische Katheter

· Nierenfistelkatheter

· Einmalkatheterismus

Unsere Kooperationspartner

Schuhhaus

Johannisstraße 12 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 42 05 55

STOM-IN-SERVICE BERNER GMBH

SANITÄTSFACHHANDEL

Städtische Kliniken

Dortmund

Unsere kostenlose

Servicenummer:

08 00 / 1 02 30 95

Knappschaftskrankenhaus

Dortmund-Brackel

Stom-In-Service Berner GmbH

Sanitätsfachhandel

Beratung bei Stoma- und Katheterversorgung

Annenstraße 104 · 58453 Witten

Tel. 0 23 02 / 96 39 40 · Fax 0 23 02 / 96 39 42

Mit unserer langjährigen Erfahrung

stehen wir Ihnen kompetent zur Seite!

Ambulante Pflege

Verhinderungspflege

Tagespflege

Betreutes Wohnen

Häusliche Alten- und Krankenpflege

Wannen 144 · 58455 Witten

Tel.: 0 23 02 / 580 860 · Fax: 0 23 02 / 580 86 19


Anzeige

Die Geschichte eines der wichtigsten Meilensteine

in der Medizin beginnt mit der

Fledermaus. Ein Zoologe beschrieb 1938,

wie sich die fliegenden Säuger mit Hilfe

von Ultraschallwellen orientieren. Im ersten

Weltkrieg wurde der Ultraschall zur

Ortung von Unterseebooten weiterentwickelt.

In den 50er-Jahren fanden dann die

ersten Versuche am Menschen statt, bei

denen der Patient komplett in einen Wasserbottich

getaucht werden musste.

»Inzwischen sind wir beim Thema Ultraschall

in der dritten Dimension angekommen«,

erklärt Prof. Dr. Martin Bergbauer,

Chefarzt der Medizinischen und Kardiologischen

Klinik am Wittener Marien-Hospital.

»Kinogänger kennen die 3D-Effekte,

bei denen Objekte zum Greifen nahe wirken.

Ultraschalluntersuchungen in der

Frauenheilkunde ermöglichen heute ähnlich

faszinierende Aufnahmen vom ungeborenen

Kind.« Auch die Kardiologie profitiert

von der sogenannten ›4D-Darstellung‹,

bei der eine Erkrankung z. B.

der Herzklappen erkannt und die Therapie

geplant werden kann, bevor der Chirurg

sein Skalpell zückt. Manche Leiden

können mit Hilfe des Ultraschalls sogar

ohne operativen Eingriff behandelt werden.

Die bewegten Bilder wirken dabei so

echt, als befände man sich mit einer Kamera

direkt innerhalb des Körpers.

Endoskopischer Ultraschall

Beim endoskopischen Ultraschall (Magenspiegelung)

richtet sich der Blick nicht wie

gewohnt durch die Haut nach innen, sondern

von innen aus dem Magendarmtrakt

heraus in das umgebende Gewebe. Unter

Narkose wird ein flexibler Schlauch durch

den Mund bis in den Zwölffingerdarm vorgeschoben.

An der Spitze des Endoskops

befindet sich eine Ultraschallsonde, welche

gestochen scharfe Aufnahmen ermöglicht.

Zum Einsatz kommt die Methode bei unklaren

oder bösartigen Befunden z. B. in

der Speiseröhre, der Magenwand oder der

Bauchspeicheldrüse. Bei der Untersuchung

werden Gewebeproben mittels einer

langen flexiblen Nadel durch das Endoskop

entnommen und von einem Spezialisten

durch das Mikroskop beurteilt. Früher

waren in solchen Fällen oft Operationen

notwendig.

Kontrastmittel-Ultraschall

Mit der Möglichkeit einer Kontrastmittelgabe

beim Ultraschall hat sich die Diagnostik

von Lebertumoren außerordentlich

verbessert. Die Medizinische und Kardiologische

Klinik des Marien-Hospitals verfügt

über das entsprechende technische

Equipment sowie erfahrene Mediziner, die

mit dem modernen Verfahren vertraut

sind. Das Kontrastmittel wird über eine

Kanüle in den Arm injiziert, gelangt über

Gesundheit · Leben im Alter

Ultraschall – Meilenstein der Medizin

Viele Jahrhunderte träumten Mediziner davon, in den menschlichen Organismus hineinsehen zu können,

um die Funktion von Organen wie das schlagende Herz ›live‹ zu beobachten. Die Entwicklung des

Ultraschalls ließ diesen Traum wahr werden.

den Blutkreislauf in den Körper und sorgt

dafür, dass sich die Blutversorgung des

umliegenden Gewebes optimal beobachten

lässt. Da es sich um eine schmerzfreie Methode

handelt, sind keine Schmerz- oder

Schlafmittelgaben erforderlich und die Patienten

können sofort nach der Untersuchung

aufstehen.

Endobronchialer Ultraschall

Der endobronchiale Ultraschall (kurz:

EBUS) ermöglicht eine Untersuchung der

Bronchien und der Lymphknoten über eine

Spiegelung der Atemwege mit integriertem

kleinen Ultraschallkopf. Die risikoarme

Methode wird im künstlichen Schlaf

durch eine Kurznarkose durchgeführt, um

gut- oder bösartige Veränderungen in der

Lunge und den Bronchien unter die Lupe

zu nehmen. Wie beim endoskopischen Ultraschall

kann mit einer kleinen Nadel Gewebe

entnommen werden. In der Lungenheilkunde

gilt der EBUS als einer der

wichtigsten Fortschritte. Seit dem letzten

Jahr steht das Verfahren auch im Marien-

Hospital Witten zur Verfügung.

www.marien-hospital-witten.de

55


56

Gesundheit · Leben im Alter

Medinische Fußpflege Boueke

Seit 50 Jahren mit Herz

und Sachverstand

Nein, da hat es Petrus nicht gut gemeint mit dem ›Geburtstagskind‹.

Dieses aber ließ sich vom grauen Himmel die Freude über den Jubeltag

nicht nehmen und strahlte selbst umso mehr. Am 05. Mai feierte

Sigrid Boueke ihr 50-jähriges Berufsjubiläum gemeinsam mit Patienten,

Freunden, Mitarbeitern, Kollegen und Weggefährten. Ein

gelungenes Fest mit äußerst gutgelaunten Gästen, Saxophon und

Reibeplätzchen.

Wisst ihr noch? Ach ja, lang ist’s

her. So manche Erinnerung wurde

wachgerufen, manches Döneken

erzählt. 50 Jahre sind

schließlich eine lange Zeit. Wie

viele große, kleine, schmale,

breitere, junge und ältere Füße

wurden da durch die kompetenten

Hände von Sigrid Boueke

versorgt und verwöhnt! »Tradition

spielt bei mir eine große

Rolle«, erzählt die Podologin.

»Schließlich begann unsere ›Familien-Fuß-Dynastie‹

bereits mit

meinem Großvater, Schumacher Paul

Arendt, wurde von meinen Eltern fortgeführt

und findet sich auch in der mir nachfolgenden

Generation wieder.« Und doch,

Anzeige

neben allen tradierten Werten liegt Sigrid

Boueke ebenso die Fort- und Weiterbildung

am Herzen. Von daher brachte sie

sich und ihre Erfahrung im Zentralverband

der Podologen und Fußpfleger (ZFD)

ein und legte 2004 zudem noch die damals

neueingeführte Prüfung zur staatlich anerkannten

Podologin ab.

»Das 50-jährige Jubiläum macht mich

schon stolz – gerade in unserer heutigen,

schnelllebigen Zeit«, erzählt sie. »Noch

mehr aber freue ich mich, dass mir mein

Beruf all die Jahre so viel zurückgegeben

hat. Menschen kennenzulernen, zu begleiten

und ihnen mit Engagement und Herz,

mit Wissen und Sachverstand zu helfen ist

etwas Wunderbares!«

Sigrid Boueke

Fachpraxis für Diabetische Fußbehandlung

Medizinische Fußpflege

Hauptstraße 20 · 58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 8 82 15 · www.boueke.de


Anzeige

OP in der dritten Dimension

Die Kliniken des Evangelischen Verbundes

Ruhr (EVR) sind die ersten in NRW, die die

neue 3D-Kameraoptik bei minimalinvasiven

Operationen einsetzen. »Damit erhöht

sich der Sicherheitsfaktor für den Patienten

enorm«, weiß Dr. Dirk Martin, Chefarzt

der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

am Evangelischen Krankenhaus

Witten. Er erläutert: »Die Kamera ist

für den Chirurgen das wichtigste Hilfsmittel,

um sich im Bauchraum zu orientieren:

Je besser das Operationsfeld zu erkennen

ist, desto sicherer können wir mit unseren

Instrumenten arbeiten. Jedoch machen

zweidimensionale Bilder ein komplettes

Umdenken erforderlich. Die Tiefe ist

schwer einzuschätzen – wie jeder weiß, der

schon einmal ein Fußballspiel über einen

Fernsehmonitor verfolgt hat. Man glaubt

den Ball im Tor, doch in Wirklichkeit ist er

zehn Meter vorbei geflogen. Operative

Eingriffe sind unter diesen Voraussetzungen

extrem schwierig zu koordinieren.«

Viele Vorteile bietet dagegen die dreidimensionale

Filmtechnik, die nach dem Kino

nun auch die OP-Säle an den Evangelischen

Krankenhäusern in Witten und

Herne erobert. Beide Häuser kooperieren

im Bereich der Bauchchirurgie im Viszeralchirurgischen

Zentrum Herne/Witten.

Die in Verbindung mit der Kamera erforderliche

Polarisationsbrille bietet einen

unmittelbaren Blick in den Bauchraum.

Insbesondere bei der Entfernung von Tumoren

bedeutet dies einen wichtigen Fortschritt

in der minimalinvasiven Chirurgie.

Und auch die Urologen des EvK werden

mit der neuen 3D-Optik arbeiten.

»Die Dreidimensionalität ermöglicht uns

ein viel präziseres Schneiden und Nähen.

Außerdem können wichtige anatomische

Strukturen leichter identifiziert und lokalisiert

werden«, erklärt Dr. Andreas Wiedemann,

Chefarzt der Klinik für Urologie.

»Gerade bei Prostata-Entfernungen

kommt es auf höchste Präzision an, damit

wir keine Nerven verletzen. Dabei ist das

neue Verfahren eine große Hilfe!« Dr. Dirk

Martin ergänzt: »Natürlich haben wir

auch mit unseren alten Endoskopiegeräten

gute Ergebnisse erzielt, aber die 3D-

Aufnahmen machen die lebenswichtigen

Eingriffe für uns doch bedeutend einfacher.«

Davon sollen in Zukunft auch junge Kollegen

profitieren. Für sie wird das Erlernen

der minimalinvasiven Operationsmethoden

künftig wesentlich leichter werden.

»Kürzere OP-Zeiten, exakteres Operieren

Gesundheit · Leben im Alter

Tatsächlich erinnern die drei Mediziner mit ihren futuristisch anmutenden schwarzen 3D-Brillen ein wenig

an ›Matrix‹ oder ›Men in Black‹. Und wie im Film geht es bei ihnen ja auch um den täglichen Kampf

für das menschliche Überleben. Dieser wurde jetzt durch eine innovative Technik nach amerikanischem

Vorbild revolutioniert!

(v.l.) Dr. Dirk Martin (Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie), Prof. Dr. Matthias Kemen

(Geschäftsführender Direktor des Viszeralchirurgischen Zentrums Herne/Witten) und Dr. Andreas Wiedemann

(Chefarzt der Klinik für Urologie) stellen das 3D-Kamerasystem vor.

und somit mehr Sicherheit für den Patienten«,

fassen die Chefärzte die Vorzüge des

neuen Verfahrens zusammen. Sie wollen

die OP-Welt von nun an so häufig wie möglich

durch die Polarisationsbrille betrachten.

»3D ist die Technik der Zukunft. Wir

sind davon überzeugt, dass sie die alte

zweidimensionale Optik innerhalb der

nächsten zehn Jahre komplett ablösen

wird!«

Fotos: Jens-Martin Gorny /

Diakonie Ruhr

Dr. Dirk Martin

Dr. Andreas Wiedemann

Evangelisches Krankenhaus Witten

Pferdebachstraße 27 · 58455 Witten

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Tel. 0 23 02 / 1 75-24 61

Klinik für Urologie

Tel. 0 23 02 / 1 75-25 21

www.evk-witten.de

57


58

Gesundheit · Leben im Alter

Ambulant betreute Wohngemeinschaften

für Menschen mit Demenz

Evangelische Stiftung Volmarstein bietet im Ennepe-Ruhr-Kreis neue Konzepte an

Das Haus wurde Anfang September eingeweiht.

Mittlerweile füllen sich die Gruppen

mit Leben. »Es ist gut angelaufen«, freut

sich Anne-Kathrin Stein, Leiterin der

Wohngemeinschaft. Mit dem Hans-Grünewald-Haus

setzt die Evangelische Stiftung

Volmarstein erstmalig ein neues Konzept

für Menschen mit dementiellen Veränderungen

um. Sie leben in zwei ambulant betreuten

Wohngemeinschaften für jeweils

sieben Menschen. Das Besondere an diesen

Wohngruppen ist, dass jeder Bewohner

neben dem Mietvertrag auch einen Betreuungsvertrag

abschließt. Die Betreu-

ung ist über 24 Stunden durch geschulte

Betreuungskräfte sichergestellt. Für die

pflegefachliche Versorgung kommt ein externer

Pflegedienst ins Haus. »Die Zusammenarbeit

mit ihm klappt gut«, so Frau

Stein.

Eine der ersten Mieterinnen ist Frau S. Im

Herbst ist sie mit ihren Lieblingsmöbeln

eingezogen. Ihr kleines Appartement hat

sie sich mit ihren vertrauten Besitztümern

gemütlich eingerichtet. Wie in ihrem vorigen

Zuhause hängen Fotografien von ihren

Lieben an den Wänden oder stehen auf

dem kleinen Schränkchen neben dem

Fernseher.

Ihren Tagesablauf bestimmt die 71-Jährige

selbst. Nach dem Frühstück verrichtet

sie gern Hausarbeiten zusammen mit den

anderen Mietern. Nachmittags geht sie oft

gemeinsam mit einem Mitbewohner spazieren,

wie sie es auch vor ihrem Einzug

ins Hans-Grünewald-Haus getan hat.

Dass die früheren Gewohnheiten beibehalten

werden, ist ein wichtiges Prinzip des

Hauses. »Wer gewöhnlich zur Gymnastik

gegangen ist, soll dies immer noch tun. Die

Angehörigen sorgen dann dafür, dass der-

Anzeige

In Gemeinschaft mit anderen leben, so selbstbestimmt wie möglich und mit so viel Hilfe wie nötig, so

leben die Menschen in dem neuen Hans-Grünewald-Haus in Gevelsberg. Hier wurden speziell für Menschen,

die an Demenz erkrankt sind, ambulant betreute Wohngruppen geschaffen. Mit diesem im EN-

Kreis bisher einmaligen Angebot setzt die Evangelische Stiftung Volmarstein ein neues Konzept in der

Altenhilfe um.

Übersicht Hans-Grünewald-Haus,

Heideschulstraße 25, 58285 Gevelsberg:

• 2 ambulante Wohngemeinschaften für dementiell

erkrankte Menschen

(14 Plätze und geschützter Demenzgarten)

• 5 Kurzzeitpflegeplätze (Einzelzimmer)

• 31 stationäre Altenpflegeplätze (Einzelzimmer)

• 3 barrierefreie altengerechte Wohnungen mit

Terrasse

• Barrierefreies Bewohnercafé im Eingangsbereich

• Veranstaltungsräume

• 2 Therapieräume und ein Pflegebad

jenige auch dorthin und wieder zurück

kommt«, erzählt Frau Stein. Ein anderes

Beispiel ist Herr M. Er bleibt abends gern

bis nach Mitternacht auf und schläft dafür

morgens etwas länger. Er frühstückt dann

gegen neun, halb zehn und liest in aller

Ruhe seine Zeitung dabei. Samstags

kommt seine Lebensgefährtin, und dann

gehen die beiden in die Stadt Kaffee trinken.

»Das haben die beiden immer so gemacht,

und das machen sie nach wie vor

so«, freut sich Frau Stein.

Es hat auch schon eine erste Wohngemeinschafts-Versammlung

gegeben. Hier haben

sich die WG-Bewohner gegenseitig vorgestellt

und besprochen, was im Haus noch

fehlt, wie die Haushaltskasse geführt werden

soll oder wie der Gemeinschaftsraum

dekoriert werden soll. Ansonsten sorgen

auch die Beschäftigungsangebote im Haus

für Abwechslung.

So langsam spricht sich das neue Wohnmodell

herum. Es sind noch Plätze frei.

Stationäre Pflege und Kurzzeitpflege

Für pflegebedürftige ältere Menschen hält

das Hans-Grünewald-Haus außerdem 30

stationäre Plätze und fünf Kurzzeitpflegeplätze

bereit. Alle Zimmer sind Einzelzimmer

mit eigenem Bad. Sie bilden insgesamt

fünf kleine Wohneinheiten mit

eigenen Aufenthaltsbereichen.

Rund um das Haus bieten mehrere Gartenbereiche

mit viel Grün und bunten Blumenbeeten

und eine Dachterrasse Erholung

an frischer Luft.

Das Besuchercafé im Eingangsbereich und

der angrenzende Tagungsraum laden zum

geselligen Beisammensein ein. Das Café

bietet offenen Mittagstisch, Kaffee und

Kuchen.

Verknüpfung mit Volmarstein

Das neue Angebot in Gevelsberg wird mit

dem Haus Magdalena in Volmarstein verknüpft.

Iris Kessel hat die Hausleitung für

beide Häuser.

Das Betreuungskonzept der ambulanten

Wohngemeinschaften wird durch Dirk


Anzeige

Rottschäfer und Anne-Katrin Stein koordiniert

und in Kooperation mit der im

Haus ansässigen Diakoniestation Gevelsberg

umgesetzt.

Das Servicewohnen für Senioren besteht

seit einigen Jahren in der Stiftung Volmarstein:

Mit der Neueröffnung des Haus

Magdalena konnten acht barrierefreie Seniorenwohnungen

mit einem Service-Mix

angeboten werden. Reinhard Nellen (Leiter

Altenhilfe): »Eigenständiges Leben mit

stundenweiser Betreuung und der Sicherheit

durch die in ummittelbarer Nähe ge-

Anzeige

»Wer das ganze Jahr über tagtäglich mit

seinem Gehwagen unterwegs ist, sollte

sich für ein Modell entscheiden, das zu den

eigenen Bedürfnissen passt«, raten Stefan

Hillebrecht und Jörg Meesmann. Die Orthopädiemechaniker

sind im Sanitätshaus

Richter für den Reha-Bereich verantwortlich.

Heute präsentieren sie uns ihre

›Schätzchen‹, allen voran das neue Premium-Modell

Troja der norwegischen Firma

Topro. »Das Beste, was Sie auf dem Markt

finden, quasi der ›Porsche‹ unter den Rollatoren!

Schon der Vorgänger hat 2005 bei

Stiftung Warentest als Testsieger abgeschnitten

und wurde weltweit rund

250.000 Mal verkauft.«

Beim kurzen Praxistest auf der Beethovenstraße

kommen ungeahnte technische

Raffinessen zum Vorschein: Das Gerät verfügt

über höhenverstellbare ergonomische

Griffe, eine Einkaufstasche und einen Sitz,

der Belastungen von 150 kg standhält, ist

dabei federleicht und kann mit einem Fin-

legenen Altenhilfeeinrichtungen ist eine

sehr geschätzte Wohnform«. Die Kunden

erhalten regelmäßige Hilfestellungen und

Beratungen.

Das Notrufsystem in den Wohnungen ist

an den Nachtdienst des Pflegeheimes gekoppelt

und daher fachgerechte Hilfe sehr

schnell vor Ort.

Die Kaltmiete orientiert sich am Mietspiegel

und am Regelsatz der örtlichen Sozialhilfe,

damit diese Wohnform auch ihre Anerkennung

durch die Kostenträger erhält.

Das ist absolut erforderlich, damit auch

ger zusammengeklappt werden. »Das ist

wichtig, wenn man den Rollator in den

Gesundheit · Leben im Alter

Menschen die mehr und mehr zusätzliche

Dienstleistungen der Pflege und Hauswirtschaft

benötigen, dann auch ergänzende

Sozialhilfeleistungen bekommen können

und somit ihre Lebenssituation erhalten

bleibt.

Die Zusatzleistung wird durch eine Betreuungspauschale

erworben. Hierzu zählen

Hausmeisterdienste, der Anschluss des

Notrufsystems an den Nachtdienst im

Hause, regelmäßig organisierte Treffen

der Mieter, sowie Einzelberatung und Einzelbesuchsdienste

durch den Sozialdienst.

Nellen: »Es wird immer deutlicher, dass

ein differenziertes vielfältiges Angebot den

Menschen dient und passgenau auf ihre

Lebenssituation abgestimmt sein muss.

Wenn das gelingt und die unterschiedlichen

Hilfsangebote miteinander verknüpft

und vernetzt sind, baut das viele Vorurteile

und Ängste ab.«

Ansprechpartnerin für interessierte Bewohner

und Mieter ist Frau Harsy:

Telefon: 0 23 35 / 639-14 40.

E-Mail: harsym@esv.de

Der Porsche unter den Rollatoren

Fotos: Carola Wolny-Hubrich

Für alte oder kranke Menschen hält der Alltag unzählige Hürden bereit, selbst der kurze Gang zum Supermarkt

kann eine unüberwindbare Aufgabe darstellen. Rollatoren schaffen die nötige Sicherheit auf

Schritt und Tritt.

Premium-Rollatoren im Praxistest: Stefan Hillebrecht

und Jörg Meesmann (re)

Weitere Informationen unter

www.esv.de

Bus tragen oder im Auto verstauen will.

Eine Memoryfunktion markiert die individuelle

Stützhöhe, die sich beim Auseinanderklappen

automatisch einstellt.« Eine

Ankipphilfe erleichtert das Überwinden

von Bordsteinen. Die Räder können im

Handumdrehen ausgetauscht oder zur

Reinigung abgenommen werden.

Was uns am meisten beeindruckt, ist die

automatische LED-Beleuchtung, die sich

einschaltet, sobald der Rollator in der

Dämmerung bewegt wird. Ein akustisches

Signal schlägt bei Stürzen Alarm. Für

Schlaganfallpatienten können Einhandbremsen

nachgerüstet werden. »Viele

wichtige Kleinigkeiten, die den Alltag erleichtern

und mehr Mobilität ermöglichen.

Kommen Sie zu uns ins Geschäft und

überzeugen Sie sich selbst!«

Sanitätshaus Richter

Beethovenstr. 5 · Witten

Tel. 0 23 02 / 5 80 95-0

59


60

Kräutertee – Natur in der Tasse

Bei Schnupfen, Husten oder Heiserkeit

sind Kräutertees seit Jahrhunderten ein

beliebtes Hausmittelchen. Schon in der

Antike wurden heiße Aufgussgetränke bei

verschiedensten Beschwerden eingesetzt

und auch in der Traditionellen Chinesischen

Medizin spielen die koffeinfreien

Gesundmacher eine wichtige Rolle.

So ist Fencheltee ideal für Säuglinge, er wirkt schleimlösend

und krampflindernd bei ›Bauchweh‹. Und Salbeitee soll bei

Halsentzündungen, Heiserkeit, Stress und Verdauungsstörungen

wahre Wunder vollbringen. Wohl bekomm’s!

Praxis für

Physio- und Ergotherapie

Carola Venn-Fischer

Stockumerstr. 19 · 58454 Witten

Tel. 0 23 02 - 70 76 809

Mobil 0151-17 74 95 58

www.fischerphysio.com

Öffnungszeiten:

Mo bis Do 8–18 Uhr, Fr 8–15 Uhr

Zulassung für alle Kassen

Noch bis zum 31. Juli:

unsere aktuelle Sonnenbrillenaktion

Neu: Sonnenbrillen von

GEORGE GINA & LUCY

Pferdebachstr. 249 · 58454 Witten-Stockum

Tel.: 0 23 02 / 94 13 72

www.stockum-optik.de

Foto sigrid rossmann / pixelio.de

Wir bieten qualifizierte Behandlungen

in den Bereichen

Krankengymnastik

Bobath Therapie

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Therapie

Atemtherapie

Wirbelsäulentherapie

Rückenschule

Kinder Rückenschule

Beckenbodengymnastik

Fußreflexzonenmassage

Sigrid Boueke

Podologin · med. Fusspflege

Klassische Massage

K-Taping

Gerätetraining

Fango/

Heißluftbehandlung

Kältetherapie

Hot-Stone Massagen

Aromaöl Massagen

Hausbesuche

ergo therapie

Gisela Meile

Wittener Straße 4

58453 Witten-Herbede

50 JAHRE

BERUFSERFAHRUNG

HAUPTSTRASSE 20

58452 WITTEN

TEL. 0 23 02/88215

WWW.BOUEKE.DE

Ergotherapie hilft Ihnen,

ein selbstbestimmtes

Leben zu führen!

Schlaganfall

Multiple Sklerose

Morbus Parkinson, Alzheimer

Entzündungen der Wirbelsäule

und der Gelenke

Kinder mit Entwicklungsstörungen

– ADS + ADHS

Privat und alle Kassen. Parkplatz direkt vor der Tür.

☎ 0 23 02 /

93 22 40

Termine nach Vereinbarung


Anzeige

Zahn raus – und nun?

Der Zahn ist nicht mehr zu retten, alle erhaltenden Maßnahmen sind

ausgeschöpft. Für viele Patienten ein schwerer Schritt, aber auch ein

Gefühl der Erleichterung nach einer vielleicht langen Leidensgeschichte.

›Ist die Wunde erst einmal verheilt, dann ist alles wieder

gut‹, so der Gedanke. »Das stimmt so nicht«, betont Zahnarzt Drs.

Guido-Jan Kisters, Spezialist für Implantologie. »Bei jeder Entfernung

eines Zahnes kommt es zu einem Verlust von Knochengewebe.

Ich empfehle, diesem Verlust entgegenzuwirken und, wenn möglich,

gewebeerhaltende Maßnahmen durchzuführen!«

Welche Vorteile bietet

der Erhalt des Knochengewebes?

»Zunächst einmal muss

man wissen, dass die

nach der Extraktion

entstandene Lücke im

Zahngewebe, das so genannte

Zahnfach (Alveole),

einfällt. Auch

wenn die Wunde als solche

verheilt, so gehen

bereits innerhalb des

ersten Jahres bis als

50 % des Kieferknochenvolumens

verloren.

Das Auffüllen des Zahnfaches

führt dazu, dass

der Kieferkamm erhalten

bleibt und damit

ausreichend Knochen

für ein eventuelles Implantat, bzw. bei einer

Brücke ausreichend Weichgewebe vorhanden

ist. Durch den minimalinvasiven,

schmerzfreien Eingriff werden mögliche

unangenehme Probleme wie ein unnatürliches

Erscheinungsbild, eine erschwerte

Hygiene, aber auch eine Beeinträchtigung

der Aussprache abgewendet und spätere

deutlich kompliziertere und nicht zuletzt

auch teurere Behandlungen vermieden.«

Welche Behandlungsmethoden

empfehlen Sie?

»Der menschliche Knochen besitzt prinzipiell

die Fähigkeit zu regenerieren, das

heißt, den fehlenden Knochen selbst wie-

Das Zahnfach nach der

Entfernund der Zahns.

Eine Membran unterstützt

die knöcherne

Regeneration.

Das Zahnfach ist mit

Biomaterial versorgt.

Drs. Guido-Jan Kisters und Zahnärztin Zülfünaz

Kardes

der aufzubauen. Dazu braucht er allerdings

in den meisten Fällen Unterstützung.

Es gibt natürlich die Möglichkeit,

den verlorengegangenen Kieferknochen

durch eigenes Knochengewebe zu ersetzen,

beispielsweise durch Entnahme von

Material in der Kieferwinkelregion, im

Kinn oder Beckenkamm. Allerdings bedeutet

dies einen zusätzlichen Eingriff. Alternative

synthetische Produkte werden

jedoch längst nicht von jedem Patienten

gut angenommen. Daher arbeite ich vorzugsweise

mit biotechnisch hergestelltem

Das Knochenersatzmaterial

ist zu eigenem

Knochen regeneriert

worden.

Ohne knochenerhaltende

Maßnahmen wäre der

Knochenverlust nicht

ausgeglichen worden.

Der Einsatz eines Implantats

oder eine Brückenversorgung

wäre

nur unter Problemen

möglich.

Gesundheit · Leben im Alter

Knochenersatzmaterial des weltweit anerkannten

Herstellers ›Geistlich Biomaterials‹.

Die natürliche Struktur dieses Materials

ist dem mineralisierten menschlichen

Knochen sehr ähnlich und besteht aus

dem mineralischen Anteil von Rinderknochen.

Sofern nach Entfernung des Zahns

die Knochenwand noch intakt ist, wird bei

der sogenannten ›Socket Preservation‹

Geistlich Bio-Oss® Collagen in die Alveole

eingebracht und dient als Leitschiene

für das Knochenwachstum. Nach Einheilung

bleibt der Kieferkamm erhalten, das

Knochenersatzmaterial regeneriert zu eigenem

Knochen. Bei einer defekten Knochenwand

lege ich eine zusätzliche Membran

porciner Herkunft

als Schutzbarriere über

den Bereich der Knochenheilung.

Sie wird

vom Körper problemlos

resorbiert, verhindert,

dass schnell wachsendes

Weichgewebe den Platz

des nur langsam wachsenden

Knochens einnimmt

und unterstützt

zudem die Wundheilung.

Hier spricht man

dann von einer ›Ridge

Preservation‹.«

Welche Erfahrungen haben

Sie mit diesen Behandlungen

gemacht?

»Seit über 15 Jahren

wird diese Technik der

Erhaltung des Kieferkamms erfolgreich in

meiner Praxis durchgeführt. Die besten

vorhersagbaren Behandlungsergebnisse

erreiche ich mit dem Einsatz der oben genannten

Knochenersatzmaterialien. Übrigens

gehört diese Technik seit über 20

Jahren zur Standardtherapie im Bereich

des Knochenerhaltes und wurde weltweit

bereits bei über vier Millionen Patienten

eingesetzt – sowohl als präprothetische wie

auch präimplantologische Maßnahme. Die

erzielten Resultate sind durchweg positiv:

Der Kieferknochen bleibt stabil, der Zustand

des Zahnfleischs wird – auch optisch

– verbessert, weitere Behandlungsschritte

können vereinfacht und größere Eingriffe

vermieden werden. Für meine Patienten

bedeutet dies enorme Vorteile hinsichtlich

ihrer Zahngesundheit und –ästhetik. Sie

sparen Zeit und Geld, genießen letztendlich

mehr Behandlungskomfort.«

Drs. Guido-Jan Kisters

Im Esch 4 · 58455 Witten

Tel. 0 23 02 / 2 40 66

Spezialist Implantologie, DGZI

Geprüfter Experte der Implantologie DGOI

Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie

www.drs-kisters.de · praxis@drs-kisters.de

61


62

Beethovenstraße 5

58452 Witten

Tel. 0 23 02 / 5 80 95-0

Helfen ist unser Handwerk

georg schmidt

jetzt im CentroVital Haus II

westfalenstr. 118 · 58453 witten

telefon & telefax (0 23 02) 6 04 24

Physiotherapeut · Osteopath

Sportphysiotherapeut im

Olympiastützpunkt Westfalen

Von der Therapie bis zur

vollständigen Rehabilitation

Physio Treml

58452 Witten · Johannisstraße 55

Tel. 0 23 02 / 1 20 74

www.physio-treml.de


Gesund mit Endorphinen

Sie werden auch Glückshormone genannt und sorgen dafür, dass wir

uns wohlfühlen: Endorphine (der Begriff ist eine Kreuzung aus ›Endogene

Morphine‹). In gewissem Sinne handelt es sich dabei um eine

körpereigene ›Droge‹, die von Wirbeltieren in besonderen Glücksund

Stressmomenten im Gehirn produziert wird.

Erstmals wurden die unsichtbaren Glücklichmacher

im Jahr 1975 von schottischen

Forschern bei Schweinen nachgewiesen.

Bis heute ist ihr Wirkungsmechanismus

nicht in allen Details geklärt. Fest steht,

dass Endorphine neben unserer mentalen

Gefühlswelt auch Stoffwechselprozesse

wie Blutdruck oder Atmung positiv beeinflussen

– wer glücklich ist, lebt gesünder.

Physische Schmerzen werden durch Endorphine

gelindert oder sogar unterdrückt.

Davon profitieren beispielsweise

Frauen während der Geburt. Ein spannendes

Phänomen ist auch das sogenannte

›Runner’s High‹: Bei starken körperlichen

Anstrengungen kommt es zu einer

Ausschüttung von Endorphinen, was die

Folgen der Erschöpfung abmildern und einen

euphorischen Gemütszustand hervorrufen

kann. Manche Marathonläufer kennen

das Gefühl, ›ewig‹ weiterlaufen zu

können … Nun ist nicht jeder Mensch zu

sportlichen Höchstleistungen geboren.

Der körpereigene Glücksvorrat lässt sich

aber auch mit ein paar einfachen Tricks

aufbessern.

Schokolade

Dass das ›braune Gold‹ die Laune hebt, ist

keine Einbildung, sondern medizinisch belegt.

Grund dafür ist der Botenstoff Serotonin,

der in unserem Gehirn die Endorphinproduktion

anregt. Viele Menschen

greifen daher bei Liebeskummer zur Schokolade.

Eine gesunde Alternative sind Bananen!

Sport

Bewegung kann uns einen echten Glücks-

Kick verschaffen. Was natürlich nicht heißen

soll, dass Sie sich bis zur völligen Erschöpfung

verausgaben müssen –

übermäßige Anstrengungen können sogar

ins Gegenteil umschlagen. Wer dagegen regelmäßig

auf einem vernünftigen Niveau

trainiert, baut Stress ab und fühlt sich

deutlich ausgeglichener.

Küssen

Beim Küssen werden – ähnlich wie bei einer

Achterbahnfahrt – jede Menge Endorphine

ausgeschüttet, was uns in einen

rauschartigen Zustand versetzen kann.

Zudem wirkt sich das leidenschaftliche

Lippenbekenntnis auch körperlich positiv

aus: Es stärkt die Abwehrkräfte, baut

Stress ab, steigert Herzfrequenz und Blutdruck

– fast wie beim Sport.

Chilis

Wie jeder weiß, ist Schärfe eigentlich gar

keine Geschmacksrichtung, sondern ein

Schmerz. Beißen wir auf eine Chilischote,

wird auf der Zunge ein Reiz ausgelöst, der

dem Nervensystem das Gefühl einer Verbrennung

vorgaukelt. Um dem entgegenzuwirken,

schüttet unser Körper Endorphine

aus. Ein feurigscharfes Chili con

Carne kann bei schlechtem Wetter für helle

Stimmung sorgen.

Musik

Forschern zufolge aktivieren harmonische

Gesundheit · Leben im Alter

Schon die Kleinsten wissen, was glücklich macht.

Quelle: Salih Ucar / pixelio

Klänge dieselben Hirnareale wie gutes Essen

oder Sex – allen voran klassische Stücke

z. B. von Bach. Natürlich spielt auch

der subjektive Geschmack eine wichtige

Rolle. Unsere Lieblingslieder verbinden

wir häufig mit positiven Erlebnissen: Hören

wir ein Lied während einer bestimmten

Gefühlsregung, erinnert sich unser

Gehirn zu einem späteren Zeitpunkt durch

die Musik an die Emotionen.

Tiere

Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass

Haustiere die Psyche des Menschen stärken

und seinen Gesundheitszustand verbessern.

Viele Senioreneinrichtungen arbeiten

daher mit Tierbesuchsdiensten.

Voraussetzung für den positiven Effekt ist

jedoch, dass zwischen Mensch und Tier eine

liebevolle Beziehung herrscht.

Lachen

Lachen ist gesund und kann sogar den

Heilungsprozess von Krankheiten fördern.

Durch die Ausschüttung von Hormonen

wird das Immunsystem gestärkt, Schmerzen

werden gehemmt. Darüber hinaus

regt Lachen das Herz-Kreislaufsystem an,

trainiert Zwerchfell, Stimmbänder, Gesichts-

und Bauchmuskeln.

Fallschirmspringen als Endorphin-Kick

Quelle: Rainer Sturm / pixelio

63


64

Friedhofskultur

Raum für Abschied, Trauer

und liebevolles Gedenken

Über allen Gipfeln

Ist Ruh’

In allen Wipfeln

Spürest Du

Kaum einen Hauch;

Die Vögelein schweigen im Walde

Warte nur, balde

Ruhest Du auch.

Fast könnte man meinen, Johann Wolfgang

von Goethe habe diesen Ort vor seinem

geistigen Auge gehabt, als er seine so

berühmten Zeilen verfasste. Lässt man in

der Kattenjagd, in Herbedes sanftem Hügelland,

den Blick über das Ruhrtal

schweifen, so mutet es fast an wie eine Reise

in eine andere Zeit. Hektik, Betriebsam-

keit, Verkehr, Lärm, Industrie – alles ganz

weit entfernt. Und genau hier, in der ehemaligen

Werkstatt der Tischlerei Rumberg,

haben Beate Rumberg-Behrendts

und Jörg Rumberg ihre Vorstellungen für

einen Ort der Trauer, des Abschieds und

des liebevollen Gedenkens verwirklicht.

Warme, harmonische Farben, natürliche

Materialien und weiches Licht schaffen eine

wunderschöne Atmosphäre, innerhalb

derer trauernde Angehörige und Freunde

Abschied von einem geliebten Menschen

nehmen können. »Das bewusste Abschiednehmen

ist ein zentraler Moment der

Trauerbewältigung«, erklärt Bestatterin

Beate Rumberg-Behrendts. »Sich Zeit nehmen

und erst einmal auch nichts tun kann

wichtiger sein als hektische Betriebsamkeit.

Sich Raum schaffen, um zu begreifen,

was geschehen ist, ist so wichtig.

Diesen Raum haben wir geschaffen.«

Die Liebe des Tischler- und Bestattermeisters zu Form und edlen Materialien führt sich auch in der Ausstellung

fort.

»Unser Ort für Ihre Trauer.«

Anzeige

Liebevolle Details durch die kreative Floristin und

Bestatterin Beate Rumberg-Behrendts finden sich

in jedem Winkel.

Kleine liebevoll gestaltete Nischen, die Geborgenheit

vermitteln. Der Gesprächsbereich,

in dem in Ruhe alle anstehenden Details

besprochen werden können. Die

beiden Abschiedsräume, die ein letztes

Zwiegespräch und ein stilles Gebet zulassen.

Der Raum, der genügend Platz für eine

Trauergemeinschaft mit einem Geistlichem

oder auch einem weltlichen

Bestattungen Rumberg

Geschichte und Aktuelles

Die Firmengeschichte beginnt im Jahr 1962 als

Gustav Hans Rumberg den Betrieb eröffnet.

Jörg Rumberg besteht im Sommer 1986 seine Gesellenprüfung

zum Tischler mit Auszeichnung.

Bereits im Oktober 1993 legt er die Prüfung vor

der Handwerkskammer Dortmund zum Tischlermeister

ab. 1995 übernimmt Jörg Rumberg den

elterlichen Betrieb. Der Bereich Bestattungen

wird mit der Übernahme der Firma Bandmann im

Jahr 2002 um einen Ausstellungsraum erweitert.

Seit dem Jahr 2000 ist das Unternehmen Mitglied

der Fachgruppe Bestatter im Tischlerhandwerk.

Im Jahr 2007 besteht Jörg Rumberg nach einer

neunmonatigen Ausbildung die Prüfung zum 1.

Fachgeprüften Bestatter in Witten. Durch seine

Ehefrau Beate Rumberg-Behrendts erweitert sich

das Angebot in den letzen Jahren um die Bereiche

Trauerdrucke, Floristik und Dekorationen. Beide

absolvieren mehrere Fachlehrgänge im Bereich

Trauerhilfe und Begleitung.

2008 verändert die Firma Rumberg teilweise die

Räumlichkeiten; ein Teil des Tischlerbetriebes

wird zu Bestattungsräumen umgebaut. Versorgungsraum,

Abschieds-, und Beratungsraum werden

errichtet. In den neuen hauseigenen Räumen

können Angehörige und Freunde von Verstorbenen

in Ruhe, Würde und angenehmer Atmosphäre

ein letztes Mal Abschied nehmen.

2010 besteht Jörg Rumberg die Prüfung zum Bestattermeister

vor der Handwerkskammer Wiesbaden,

als einer der ersten 13 Meister in Deutschland.

Im Mai 2012 werden die neuen Trauerräume in

der vollständig umgestalteten ehemaligen Tischlerei

eröffnet.


Anzeige

Die private Atmosphäre in einem der beiden Abschiedsräume

ermöglicht ein letztes Zwiegespräch

und ein stilles Gebet.

Trauerredner bietet. »Alles ist so ausgelegt,

dass Sie genügend Platz für Ihre freie

Gestaltung haben, ganz nach Ihren persönlichen

Wünschen«, erläutert Bestattermeister

Jörg Rumberg. »Sie können Kerzen

anzünden, sich mit lieben und ganz

vertrauten Menschen um den Sarg versammeln.

Sie können Nachbarn und

Freunde einladen, gemeinsam beten oder

über den Verstorbenen erzählen. Sie können

einen Brief schreiben, Erinnerungen

austauschen und persönliche Musik spielen.

Dem Toten noch sagen, was man ihm

zu Lebzeiten nicht mehr sagen konnte.

Ihm verzeihen oder ihn um Verzeihung

bitten. Etwas ganz Persönliches mit in den

Sarg oder in die Urne legen. Dies kann ein

Bild, ein verfasster Brief, ein Rosenkranz,

ein Kreuz oder etwas anderes sein.«

Jeder Mensch ist einzigartig, mit all seinen

liebenswerten Eigenheiten, mitsamt seinen

Ecken und Kanten. »Genau diese Einzigartigkeit

soll sich auch bei dem Abschied

von ihm widerspiegeln«, so Beate

Rumberg-Behrendts. »Dabei spielt es keine

Rolle, ob es eine große oder kleine Feierlichkeit

ist. Für Trauer gibt es kein fest-

Friedhofskultur

Energie und Seelenbilder der Künstlerin Monika

Witzigmann bilden eine perfekte Ergänzung der

geschmackvollen Ausstattung.

65

gezurrtes Reglement. Wenn Angehörige

fragen ›Was müssen wir machen‹, so entgegnen

wir oft: Was möchten Sie? Wie stellen

Sie sich ganz persönlich diesen Abschied

vor? Und wir erleben immer wieder,

wie dankbar Trauernde für diese Offenheit

sind. Sehr häufig kommen sie im Anschluss

zu uns und sagen, ›so schmerzhaft

das Erlebnis auch war, die Trauerfeier war

wunderschön, genau so wie der Verstorbene

es sich gewünscht hätte, genau so, wie

er selbst war.‹ Und dass wir dies so ermöglichen

können, macht uns unwahrscheinlich

glücklich.«

Der Gesprächsbereich, in dem in Ruhe alle anstehenden

Details besprochen werden können.

Bestattungen Rumberg

Kattenjagd 37 · 58456 Witten Herbede

Tel. 0 23 02 / 9 70 40

www.bestattungen-rumberg.de


66

Friedhofskultur

Vorsorge für die Ewigkeit

Nichts ist so sicher wie der Tod – und doch

verdrängen wir diesen Gedanken stets mit

Erfolg. Besonders wenn man jung, gesund,

agil und voller Leben ist, fällt es schwer,

sich die eigene Vergänglichkeit vor Augen

zu führen. Und doch kann der Tod jederzeit

und unerwartet über uns hereinbrechen

– so schaurig dieser Gedanke auch

sein mag. Tritt dieser unvorstellbare Fall

dann ein, sehen sich die Hinterbliebenen

mit einer Unmenge an Entscheidungen

konfrontiert, die viele meist in ihrer lähmenden

Trauer kaum zu bewältigen vermögen.

Daher ist es ratsam, bereits zu

Lebzeiten für den Fall der Fälle vorzusorgen

und so die Angehörigen zumindest ein

wenig zu entlasten.

»Jeder sollte eine Patientenverfügung haben,

im besten Fall auch ein Testament,

und jeder sollte selbst bestimmen, wie er

beigesetzt werden möchte«, betont der

Wittener Bestatter Wilhelm Bohnet, der

bereits seit 1989 Trauernden zur Seite

steht. »Das nimmt nicht nur den Trauernden

eine Fülle von Sorgen ab, sondern erleichtert

auch uns als Bestattern die Arbeit.

Wir können auf diese Weise sogar auf

individuelle Wünsche der Verstorbenen

eingehen.«

Ohne vorherige Verfügungen oder Absprachen

stehen viele hinterbliebene Angehörige

gerade zum Zeitpunkt ihrer größten

Trauer vor der Qual der Wahl, denn die

Möglichkeiten einer Bestattung sind vielfältig:

In Deutschland hat man die Wahl

zwischen Erd-, Feuer-, See- oder Friedwaldbestattung.

Sie kann anonym oder

personalisiert erfolgen. Manch einer fände

die Vorstellung angenehm, während der

Trauerfeier ein bestimmtes Musikstück

spielen zu lassen, um so der Bestattung eine

individuelle Note verleihen zu können.

Dasselbe gilt für Blumenarrangements

oder Trauerbriefe.

»Für alles können im Vorfeld Vorkehrungen

getroffen werden. Und natürlich kann

man diese jederzeit auch wieder ändern«,

erklärt Wilhelm Bohnet.

Auch wenn nicht

Wullener Feld 42

58454 Witten

Benjamin Vanags und Laura-Jane Basalla

Anzeige

jeder seine letzte, ewige Ruhestätte bis ins

Detail durchplanen will, ist den Angehörigen

jedoch meist sehr geholfen, wenn sie

zumindest wissen, wie der Verstorbene

beigesetzt werden möchte.

Inh. Monika König-Stein

Bestattungen

Bestattungen Bohnet GmbH

Universitätsstraße 2 · 58455 Witten

Tel. 0 23 02 / 5 78 28

Grabmale

Individuelles aus Naturstein

Jutta & Jochen Wiegold GbR

Steinmetz- Steinbildhauermeister

Tel. (0 23 02) 8 09 34

Fax (0 23 02) 80 05 23

www.grabmale-wiegold.de

Grabmale · Findlinge · Arbeitsplatten · Fensterbänke

Natursteinarbeiten für Innen und Außen · Skulpturen …

Seit über 40 Jahren Tag und Nacht für Sie da

Erledigung aller Formalitäten

Bestattung auf allen Friedhöfen

Auf Wunsch Hausbesuch

Witten · Crengeldanzstr. 34 · Tel. (0 23 02) 5 66 15


Anzeige

Babysitten, Elternberatung,

Hausaufgabenhilfe,

Demenzbetreuung, Putzdienste,

Rasenmähen,

kleinere Reparaturen

oder Renovierungsarbeiten,

Umzugshilfen, Entrümpelungen

und Haushaltsauflösungen

… Die

Liste der Hilfen, die von

der Wittener ›Serviceagentur

für Familie und

Eltern‹ rund um Haus

und Garten angeboten

werden, ist lang. Bereits

2008 wurde das flexible

Konzept der QuaBeD

(Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft

der Diakonie Ennepe-

Ruhr/Hagen) im Rahmen

des bundesweiten Ideenwettbewerbs›Unternehmen

Familie – Innovationen

durch familienunterstützendeDienstleis-

tungen‹ prämiert. Wir haben uns gefragt, wie es vier Jahre ›danach‹

hinter den Kulissen ausschaut und der Serviceagentur einen

Besuch abgestattet.

»Der Preis war unser absolutes Highlight und hat uns einen gewaltigen

Popularitätsschub sowie viele neue Kontakte und Kooperationspartner

verschafft«, freut sich Jörg Stiering. In der

›Schaltzentrale‹ an der Annenstraße ist er zusammen mit drei

Kolleginnen für Organisation und Verwaltung zuständig – ein

schneller Anruf genügt und in kürzester Zeit steht das Personal

für Einsätze in Privathaushalten und Betrieben in Witten und

Umgebung parat.

»Inzwischen haben wir rund 70 qualifizierte Mitarbeiter –Minijobber,

aber auch sogenannte ›Midi-Jobber‹, die sozialversicherungspflichtig

beschäftigt sind.« Schnell, zuverlässig und flexibel, so

lautet die Devise. »Wir setzen unsere Leute nur nach Absprache

ein. Sie können machen, was, wann und so oft Sie wollen – selbst

wenn Sie nur dienstags von 10 bis 12 Uhr Zeit haben. Besonders

für alleinerziehende Mütter oder Menschen, die lange nicht gear-

Soziales

Flexible Hilfen für alle Generationen

Das Team der Serviceagentur (v.l.): Jörg Stiering,

Kathrin Lazarowicz und Nancy Redetzki

(es fehlt Silke Sabin)

beitet haben und langsam wieder ins Berufsleben einsteigen wollen,

ist das eine ganz neue positive Erfahrung und ein Riesenvorteil!

Gleichzeitig profitieren die Kunden der Serviceagentur von

zuverlässigen und individuellen Serviceleistungen, ganz nach ihren

Terminvorstellungen: eine klare Win-Win-Situation.«

SoVD NRW e.V.

Kreisverband Witten/

Ennepe-Ruhr

(ehemals Reichsbund)

Hauptstraße 80

58452 Witten

Telefon: 02302 12858

Fax: 02302 82516

E-Mail:

sovdwitten@t-online.de

Geschäftszeiten:

Dienstag:

08.00–15.00 Uhr

Mittwoch:

08.00–11.00 Uhr

Donnerstag:

08.00–15.00 Uhr

Samstag:

jeder 2. Samstag/Monat

08.00–11.00 Uhr

QuaBeD gGmbH

Annenstr.118–122 · 58453 Witten

Jörg Stiering

Tel. 0 23 02 / 2 82 46 21

Wir setzen uns

für Sie ein!

Allein im Ennepe-Ruhr-Kreis hat der

SoVD NRW e.V. rd. 6.500 Mitglieder. Er

ist seit Jahren (besonders in Witten) die

größte Sozialorganisation.

Zu den Leistungen für die Mitglieder gehören

unter anderem eine fundierte Sozial-

und Rechtsberatung und die Vertretung

vor den Sozialgerichten. Für

Erholungs- und Kuraufenthalte hat der

SoVD eigene Erholungszentren.

Eine Begegnungsstätte, Vorträge, Feste

und Ausflüge gehören zur Betreuung

der Mitglieder.

Die Interessen der Sozialrentner und

behinderter Menschen werden ebenso

wie Ansprüche besonders gegenüber

den gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen,

den Berufsgenossenschaften

sowie der Agentur für Arbeit seit Jahrzehnten

kompetent und erfolgreich vertreten.

67


68

Monavitafit feiert den 1. Geburtstag!

Mit vielen tollen Preisen und Aktionen,

z. B. 16. Juni ab 10 Uhr Probiersamstag!

Weitere Highlights und Infos unter

www.monavitafit.de oder 0 23 02 /2050378

Lachen Sie gerne?

Zahnkosmetik

Petra Kapust

Bebelstraße 7 · 58453 Witten

Tel. 0 23 02 / 1 69 80 76

Mobil 0157 / 877 324 00

Beauty

&

Wellness

fu¨r Ihre

Za¨hne

Kostenloser Webseitencheck:

(0 23 05) 3 58 03 25

Gutes Webdesign

bringt neue Kunden!

Stahlbaustraße 8 · D-44577 Castrop-Rauxel

Fon 0 23 05-3 58 03 25 · Fax 0 23 05-3 58 03 26

www.selisky-design.de · info@selisky.de

Ihre Spezialisten auch für große Größen!

Dessous A-G Cup

H + I Cup auf Anfrage · Sonderbestellungen

Geschenkgutscheine

BADEMODEN 2012

Bikinis bis G - Cup

Meesmannstr. 36 · Witten · Tel. 023 02 / 9 78 72 97 · www.formschoen-witten.de

Personaltraining

Die effektivste Form des Trainings

Individuell für Ihre Ansprüche

Auch an den Pilates Geräten:

Reformer, Trapez, Chair und dem Barrel

Kleingruppentraining

Hatha Yoga & Pilatestraining auf der Matte

sowie an Geräten wie dem Reformer, Arc,

Ball, Ring und Rolle

Kraft, Dynamik,

Flexibilität und

Individualität

mit Pilates und Yoga

Astrid Möller

Im Hammertal 85 · 58456 Witten

Fon 0163.770 30 07

www.federleicht-pilatesstudio.de

... es geht wieder Bergauf!

Premiummarken für das Freiluftleben!


Anzeige

Outdoor-Wandern – Bergsport

in Langendreer!

Wie gut, dass unternehmungslustige Freizeitsportler

sich bei Trekking & Bike mit

der passenden Ausrüstung eindecken können.

Das Fachgeschäft in Bochum-Langendreer

bietet alles, was man braucht, um

für die nächste Berg-Tour gewappnet zu

sein: robuste Ultraleicht-Jacken, stretchige

Softshells, sechs Zentimeter dicke Matten

bei 350 Gramm, Top-Zelte mit 800

Gramm, Großraumzelte mit 3500 Gramm,

neueste Wanderschuhe & Sandalen, tolle

Design-Radtaschen, ausgewählte Made-in-

Germany-Produkte, Merino-Wolle, Lampen

und Kocher, Rucksäcke aller Marken

wie Osprey, Gregory, Deuter, Lowe, Tatonka,

vauDe und, und, und … »Richtig gut,

aber doch preisgünstig«, beschreibt Chef

Dirk Loheide das Sortiment. »Dabei parken

Sie mit dem Auto entspannt direkt vor

der Tür.«

Markenvielfalt ist dem Trekking & Bike-

Team in Langendreer ganz wichtig. Auf

300 Quadratmetern finden sich über 100

Hersteller. Wenn Martin Gestänge und Beschichtung

des 40. Zeltmodells erklärt

oder Bettina den 15. Schuh zur Anprobe

aus dem Lager holt, sind viele Kunden

doch sehr erstaunt und überrascht. Mit

dieser Auswahl rechnen wohl die wenigsten!

»Es wäre schön für uns, wenn zehn

Marken alles könnten«, schmunzelt Dirk

Loheide. »Trifft aber eben nicht zu! Der eine

Produzent fertigt tolle Schlafsäcke (z.

B. Mountain Equipment oder Yeti), der andere

gute Softshells (z. B. Haglöfs oder

Marmot), der nächste baut robuste und

leichte Zelte (z. B. Hilleberg oder Rejka),

wieder andere machen Super-Jacken (z. B.

vauDe oder The North Face). Und da es

nun einmal die Ausrüstung ist, die über

das Gelingen des kurzen Wanderurlaubs

oder der Expedition entscheidet, wollen

wir Ihnen von allem das Beste anbieten!«

Bei der Auswahl der Artikel mit dem besten

Preis-Leistungs-Verhältnis greifen die

Mitarbeiter auf ihre eigenen Erfahrungen

im Bergsport zurück.

»Unsere Kunden freuen

sich!«

Glaubt man den Experten,

muss es übrigens

nicht immer die ›Sunshine-Tour‹

durch den

sonnigen Süden sein.

Auch bei uns in

Deutschland gibt es

landschaftlich attraktive

Gebiete mit Abenteuerpotential.

»Ein Trip

über Korsika oder Nepal

ist natürlich ein Erlebnis.

Trekking-Spaß lässt

sich aber auch vor der eigenen Haustür erleben:

So hat es durchaus seinen Reiz, für

Sport 69

Bettina, Martin, Lars, Conny und Dirk sprühen geradezu vor Begeisterung, wann immer sie von ihren

vielfältigen Abenteuer-Trips von Nepal bis Patagonien erzählen. Und es gibt kaum einen Kunden, der

sich nicht gerne vom ›Wander-Virus‹ anstecken lässt.

Lust auf Bergsport? Im Rahmen einer großen Zeltausstellung

am 10. Juni informiert das Team von 10

bis 18 Uhr rund ums Thema.

ein verlängertes Wochenende drei Tage bei

Nieselregen einfach mal den Upland-Steig

zu nehmen oder die Eifel zu durchwandern

– dann bitte auf den richtig schönen,

unbekannten Routen, wo Sie ganz alleine

mit sich und der Natur sind.« Ohne Schönwetter-Garantie

ist das richtige Equipment

natürlich umso wichtiger. Die Outdoor-Profis

aus Langendreer empfehlen

Membran-Funktionsjacken mit ›eVent‹

zum Beispiel ( »…ja, die ist tatsächlich

dauerhaft wasserdicht und wirklich atmungsaktiv!«)

sowie passende Wanderschuhe

und Merino-Strümpfe. Dann kann

es losgehen!

Tipp: Wer diesen Stadtmagazin-Text an

der Kasse vorlegt, bekommt eine Outdoor-

Geldbörse gratis – solange der Vorrat

reicht.

Termin

Große Zeltausstellung

10.06., 10–18 Uhr

Trekking & Bike

Alte Bahnhofstr. 130–132

Bochum-Langendreer

Tel. 02 34 / 29 44 55


70

Sport

Die EM hautnah in der

Kesselstraße erleben

Public Viewing beim PSV Witten

Die Fußball-EM beginnt in der Gruppe B mit einem richtigen Kracher:

Am Samstag, 9. Juni, treffen in Lwiw in der Ukraine Deutschland

und Portugal aufeinander. Das Spiel könnte für beide Mannschaft

in der ›Todesgruppe‹ mit Dänemark und den Niederlanden

richtungsweisend werden. Auch in Witten ist dieses Spiel ein echtes

Highlight, denn der Portugiesische Sportverein (PSV) veranstaltet

auf dem Bolzplatz in der Kesselstraße wieder ein Public Viewing.

Einen großen Zusammenhalt gibt es in der ersten Mannschaft des PSV Witten in der Kreisliga B um Trainer

Karl Heinz Timmler (hinten, 2. v. re.) und Betreuer Armindo Marques (vorne, re.). In der nächsten Saison

wird das Team von Herbert Jede (hinten, re.) gecoacht.

»Nach dem großen Erfolg bei der WM 2010

zeigen wir auch dieses Jahr wieder alle

Spiele auf einer großen Leinwand. Da gibt

es jeden Tag ein fröhliches Beisammensein

mit Fisch, Gambas, Bratwurst und frisch

gezapftem Bier«, erzählt Artur Fernandes,

erster Vorsitzender des Vereins. Auf die

Beine gestellt wird die Veranstaltung wie

bei der WM 2010 auch dieses Jahr wieder

von ehrenamtlichen Helfern des Vereins,

der zurzeit 65 Mitglieder hat.

Von Anfang an stand beim PSV das Zusammengehörigkeitsgefühl

im Mittelpunkt.

So haben Americo Vicente und José

Correia da Silva den Verein 1976 als

Anlaufstelle und Treffpunkt für die portugiesische

Gemeinde in Witten gegründet.

»Daraus ist schnell ein Stück Heimat geworden«,

erklärt Alexandre Vicente, der

lange Jahre erster Vorsitzender war und

heute zweiter sportlicher Leiter des Vereins

ist. So spiele der PSV auch eine wichtige

Rolle bei der Integration: »Ich selbst

bin durch den Fußball in der Gesellschaft

untergekommen und habe Deutsch gelernt«,

erinnert sich der 47-Jährige. Dabei

war der PSV von Anfang an kein rein por-

tugiesischer Verein und hat immer allen

offen gestanden. »Heute sind die Portugiesen

hier sogar in der Minderheit. Wir sind

eine bunt gemischte multikulturelle Truppe

mit Spielern aus Brasilien, der Türkei,

Marokko, Polen, Deutschland und Kolumbien«,

erklärt der Vorsitzende.

»Der Verein ist wie eine große Familie, ich

bin hier sehr herzlich aufgenommen worden«,

erzählt ergänzend Herbert Jede, der

seit zwei Jahren die zweite Mannschaft

trainiert und in der nächsten Saison die

erste übernimmt, die in der Kreisliga B

spielt.

Nach dem Training am Mittwoch- und

Freitagabend gibt es immer ein nettes Beisammensein

im Vereinsheim am Herbeder

Sportplatz, das sich der PSV mit dem ›großen

Bruder‹, dem SV Herbede teilt. »Wir

machen auch regelmäßig gemeinsame

Fahrten, häufig nach Portugal, waren aber

auch schon in Österreich, der Schweiz und

am Gardasee«, schildert Alexandre Vicente

die Aktivitäten. Besonders lebendig ist

noch die Erinnerung an die Reise 2004

nach Portugal, als die Gastgeber bei der

EM bis ins Halbfinale kamen.

Eine multikulturelle Truppe um Kapitän Gabriel

Rodrigues, Marcelino Caieiro, Pascali Galagoussis,

und Athanasios Georgalis (v. li.).

Der größte Erfolg in der Geschichte des

Vereins gelang dem PSV in der Saison

1999/2000 mit der Meisterschaft in der

Kreisliga A. »Anschließend kam es in der

Relegation zu einem Entscheidungsspiel

gegen den SV Herbede vor 700 Zuschauern«,

erinnert sich Alexandre Vicente. Das

Lokalderby wurde zu einem echten Krimi,

der PSV unterlag schließlich denkbar

knapp im Elfmeterschießen.

Beim PSV Witten wird großer Wert auf

den Breitensport gelegt. So fand auch in

diesem Jahr am 27. und 28. Mai das traditionelle

Pfingstturnier des PSV für Altliga-,

Hobby- und Werksmannschaften statt.

Alexandre Vicente: »Auch hier werden immer

einige kulinarische portugiesische

Spezialitäten angeboten, und zum Abschluss

gibt es am Pfingstmontag das große

Fest in der Schützenhalle in Herbede«.

Am 9. Juni wird sich dann entscheiden, ob

Portugal bei der Europameisterschaft die

Revanche für die 2:3-Niederlage gegen

Deutschland im Viertelfinale vor vier Jahren

gelingt. dp

Alexandre Vicente (li.) und Artur Fernandes freuen

sich schon auf die Fußball-EM und das Public Viewing

des PSV in der Kesselstraße.

Portugiesischer SV Witten

Am Herbeder Sportplatz

www.psvwitten.de


Schrullig-schrägcharmanter

Schabernack

Portrait: Martina Ende-Bollin

Sie ist grün, ernährt sich von Müll und hat knollignasige Kinder.

Stimmt nicht, er heißt Rolf-Rüdiger, ist eine Puppe und unterhält

mit frech-sympathischer Chuzpe Festgäste, Hochzeitspaare und Jubilare.

Wieder falsch: Gestatten, ihr Name ist Helene Elvira Birnenstengel,

die als Arbeitsamtsaushilfe mit Diplom in charmant-verschrobener

Manier Gastgebern beim Empfang und der Unterhaltung

der Gäste unter die Arme greift. Vorhang auf für Martina Ende-Bollin.

Viele verbinden die Herbederin mit der Ruhrbühne Witten, kennen

sie als Regisseurin diverser Theaterprojekte. Ganz groß aber ist

die zierliche Schauspielerin in einem leider vielfach unterschätztem

Genre: der Kleinkunst.

Comedy, Walkacts, Improvisation, Kabarett,

Lesungen – in den vergangenen Jahren

hat Martina Ende-Bollin ein Metier

für sich entdeckt, in dem sie ihre Wandlungsfähigkeit

und Spontaneität voll und

ganz ausleben kann. Mit ihren drei Kunstfiguren,

der Olchi-Mama, der sprechenden

Puppe Rolf-Rüdiger sowie last but not

least dem herrlich schrulligen Frollein Birnenstengel

– mit oll wie oll, wohlgemerkt!

– sorgt sie auf privaten und öffentlichen

Veranstaltungen, vor kleinen und großen

Gästen, auf der Bühne oder mittendrin,

drinnen und draußen für Freude und gute

Laune. »Jede meiner Figuren hat ihre Geschichte,

ist mit viel Liebe entwickelt worden

und im Laufe der Zeit gewachsen«, erzählt

sie. »Charaktere, die – jede auf ihre

Art – kleine liebenswerte Macken haben.

Die durchaus auch mal frech sein dürfen,

immer aber mit einem kleinen Augenzwinkern,

ohne platt zu wirken. Mir ist es wichtig,

Veranstaltungen zu bereichern, aufzulockern,

mit den Gästen in Kontakt zu

Lesung mit Hut

Eine weitere große Leidenschaft von Martina Ende-Bollin

sind Lesungen heiter-besinnlicher Texte

und Geschichten von bekannten und weniger bekannter

Autoren, die sie auf Wunsch ihrer Auftraggeber

in ihre Auftritte integriert oder aber als

Lesung pur anbietet. »In den meisten Fällen engagieren

mich die Veranstalter auf Honorarbasis. Es

kann aber auch vorkommen, dass das Event als

›Lesung mit Hut‹ durchgeführt wird. Das bedeutet,

dass jeder Gast und Zuhörer selbst entscheidet,

welchen Obulus er für die Lesung leisten

möchte.«

Termintipp:

10.06., 16 Uhr

Café Möpschen

treten, sie zum Lächeln zu bringen, dabei

aber nie aufdringlich zu sein oder Grenzen

zu überschreiten. Ich mag Menschen, und

meine Figuren auch! Das beinhaltet Respekt

und Niveau. Bei mir muss kein Gastgeber

Sorgen haben, dass sich seine Gäste

bedrängt fühlen.«

Wann entstand die Liebe zum Theater,

möchten wir wissen. »Das begann bereits

im Kindergarten. Der erste große Durchbruch

gelang mir dann in der Jungschar:

vom ›Knüppel aus dem Sack‹ zur tragenden

Rolle des ›Tannenbäumchens‹«, erzählt

sie mit einem Schmunzeln. Mit 17

ging es dann an die Ruhrbühne, es folgten

diverse Theaterprojekte und auch ein Vorsprechen

an der Folkwangschule. Und

doch, da waren die berühmten Worte des

Vaters »Lern erst mal etwas Vernünftiges!«

Was folgte, klingt mehr als vernünftig:

Steuerfachangestellte! »Ob Sie es glauben

oder nicht, auch wenn mein größter

Traum immer die Bühne war, so war ich in

meinem Beruf äußerst ambitioniert.« Was

nicht bedeutete, dass sie ihre Theaterleidenschaft

an den Nagel hing. Und so hieß

es volle Kraft Beruf mit Weiterbildungen

und Lehrgängen und volle Kraft Berufung

mit Theaterspiel, Regie, Workshops und

Bühnenprojekten. Dies war dann jedoch

eines Tages derer Kraft zu viel. Irgendwann

musste sie sich entscheiden. Vor drei

Jahren verabschiedete sich Martina Ende-

Bollin von Kreditoren, Debitoren, Soll und

Haben. Obwohl, na ja! Wenn man Helene

Elvira Birnenstengel in ihren verschraubten

Formulierungen fabulieren hört …

Portrait

Beliebt vor allem bei kleinen Zuschauern: die Olchi-Mama

Die sprechende Puppe Rolf-Rüdiger

Gestatten, Helene Elvira Birnenstengel,

Arbeitsamtsaushilfe mit Diplom

Martina Ende-Bollin

Freiberufliche Schauspielerin und Regisseurin

Kleinkunst · Moderation

Theaterpädagogisches Arbeiten

Schauspiel · Regie

Kooperation mit anderen Künstlern aus den

Bereichen darstellende Kunst und Musik

Tel. 0 23 02 / 7 74 13

71


72

Kultur

Straßenansichten

Street Art: Kunst, Kitsch

oder Schmiererei?

Ein Kenner der Straßenkunst-Szene, Kai Jakob, bezeichnet sie als

»kreativer Aufstand einer Zeichnung im urbanen Zwischenraum«.

Eine Definition, der ich mich durchaus anschließen kann.

Um aber Missverständnissen gleich vorzubeugen,

auch ich bin gegen das Beschmieren

von Häuserwänden, denn es handelt

sich hierbei strafrechtlich um eine Sachbeschädigung,

die mit hohen Geldstrafen bis

hin zum Freiheitsentzug sanktioniert werden

kann. Interessant in diesem Zusammenhang

ist sicherlich auch, dass in der

sogenannten Writing-Szene das Bemalen

von Einfamilienhäusern, privaten Pkw,

Denkmälern, Grabsteinen, historischen

Gebäuden und ähnlichen Objekten verpönt

ist. Allerdings, wie man hört und vor

allem sieht, halten sich nicht alle Sprayer

an dieses Tabu. Andererseits gibt es viele

freie Flächen an Mauern und Unterführungen,

auch in Witten, die geradezu monotone

Hässlichkeit ausstrahlen und die

durch ein farbiges Graffiti der Umgebung

ein freundliches und belebendes Aussehen

verleihen würden.

Deshalb und wegen der kontroversen Diskussion

sei es hier erlaubt, einen Blick auf

die Straßenkunst zu werfen und die unterschiedlichen

Formen und Genres, von denen

es auch in unserer Stadt eine Vielzahl

gibt, einmal ›sine ira et studio‹ (frei übersetzt:

ohne Vorbehalte) zu betrachten.

Street Art ist nämlich keine Erfindung der

Neuzeit. Bereits in der Steinzeit verzierten

unsere Vorfahren die Wände ihrer

Höhlen mit Einritzungen. Bei den alten

Ägyptern und den Römern fand man neben

den schön ausgestalteten Wandmalereien

immer wieder Spracheinritzungen,

Karikaturen und andere Zeichnungen mit

religiösen, politischen und sogar sexuellen

Inhalten. Auch in allen anderen Geschichtsepochen

finden sich immer wieder

Beschriftungen und Bemalungen auf Wänden,

die u. a. Aufschlüsse und Auskunft

über den Alltag der damals lebenden Menschen

geben.

Das, was wir heute unter Street Art verstehen,

ist die Graffitibewegung der

1960er-Jahre, die eng mit der damals aufkommenden

Hip-Hop-Bewegung verbunden

ist. Neuerdings wird auch von ›Urban

Art‹ gesprochen, weil damit nicht eine Ein-

2 3 4

1


schränkung nur auf die Straße gegeben ist,

sondern der gesamte städtische Raum mit

einbezogen wird. Der Begriff Graffiti leitet

sich aus dem Lateinischen von graffiare ab

und bedeutet so viel wie kratzen. So waren

auch die ersten Graffiti eingekratzte Namensmarkierungen,

die sich im Laufe der

Zeit mehr und mehr differenzierten. Aus

anfangs einfachen, schnell hingeschmierten

Schriftzügen entwickelten sich über

die Jahre geradezu aufwendige Schriftbilder

bis hin zu großflächig komponierten

Gesamtwerken.

Die Form und die Art der Gestaltung sind

sehr unterschiedlich. Da gibt es neben den

Einkratzungen auf harten Oberflächen

(Scratchity), die sogenannten Tags (kleine-

5 6

re Schriftzüge), Paste ups (mit Leim aufgezogene

Plakate), Kreidezeichnungen

und Schablonengraffiti (Stencil). Die häufigste

Form und daher auch von der Bevölkerung

am ehesten wahrgenommen, weil

sie überall ins Auge sticht, ist das Style-

Writing/Graffiti-Writing oder kurz Writing.

Die Hauptelemente dieser Stilrichtung

sind Buchstaben, Wörter und Zahlen.

Häufig wird der Name oder das Pseudonym

des Künstlers in möglichst einmaliger

individueller Weise ästhetisch gestaltet.

Dabei wird der Ästhetik der

Ausführung sehr viel beigemessen, da ein

guter Stil für die Anerkennung in der Szene

sorgt. Und bei näherer Beschäftigung

mit dieser Kunstrichtung finden sich tatsächliche

große Qualitätsunterschiede. An-

8

9

Kultur

liegen des Street Art-Künstlers ist es aber

nicht, nur in der Szene bekannt und anerkannt

zu werden, sondern auch eine möglichst

große Anzahl von Passanten mit seinen

Arbeiten anzusprechen. Der

Betrachter soll sich mit dem Dargebotenen

auseinandersetzen. Die Werke sollen zum

Nachdenken anregen und enthalten so

durchaus einen kommunikativen Aspekt.

Eine Reihe solcher Künstler, wie Naegeli,

der Sprayer von Zürich, hat es auch schon

zu musealem Ruhm gebracht, andere werden

in der Kunstszene bei Sammlern hoch

gehandelt, wie der unter dem Pseudonym

arbeitende Banksy aus Großbritannien,

was allerdings den Prinzipien der Street

Art-Künstler widerspricht.

In Witten findet man abseits vom Straßengetümmel

entlang eines engen Pfades an

einer Fabrikmauer eine Serie von Graffiti-

Pieces, die wohl einem Workshop entstammen.

Eindrucksvolle farbige Gestaltungen,

zum Teil von großer Ästhetik und viel

Pepp und Pfiff, die dem Graffiti Writing

zuzuordnen sind (Abb.1–3). Ich muss gestehen,

gerade an dieser Stelle sind sie eine

Bereicherung für die schmuddelige Umgebung.

Ähnliche Writings vom Typus des

Tags, allerdings von schlechterer Qualität,

findet man an verschiedensten Stellen der

Stadt an frisch gestrichenen Häusern und

öffentlichen Gebäuden (Abb.4 u.5). Sie gehören

in der Regel zur Kategorie illegaler

Schmiererei. Interessant ist eine Gruppe

neuerer Exponate vom Typ der Kreidezeichnung

(Abb.6 u.7) und des Paste up

(Abb.8), die sich am Marktplatz und an einer

Unterführung befinden. Realistische

Darstellungen von Menschen in bestimmten

Situationen. Um den ›wilden‹ Bemalungen

ihres Eigentums zu entgehen, greifen

viele auf die Angebote von sogenannten

professionellen Sprayern zurück, die

die Gestaltung von Wänden und Mauern

übernehmen. Ein typisches Beispiel dafür

ist die Auftrags-Arbeit des Dortmunder

Graffitikünstlers Roberto Trementino für

die Edelstahlwerke (Abb. 9). Thema dieser

Wandgestaltung ist die geschichtliche Entwicklung

des Wittener Stahlwerks. Legal,

aber auch ziemlich langweilig. lupuss

73

7


74

Kultur

Die Geschichte der Straßenbahn im Revier

Vom ›Teufelswerk‹

zur Bogie-Tram

Zukunftsvision 3012: Die Menschen düsen in fliegenden ›Untertassen‹

zur Arbeit, ihre Urlaube verbringen sie auf dem Mond und wer

richtig Geld hat, kann sich womöglich sogar durch die Gegend beamen

… Unmöglich? Das dachten vermutlich auch die Wittener Bürger,

als sie zum ersten Mal miterlebten, dass sich ein vierrädriges

Gefährt scheinbar wie von Geisterhand in Bewegung setzte. Die älteren

unter ihnen schüttelten ungläubig die Köpfe, vermuteten ›Teufelswerk‹

und ›Hexerei‹, die Jüngeren hingegen staunten über das

technische ›Wunder‹: Am 4. Januar 1899 rollte die erste elektrische

Straßenbahn vom Wittener Markt Richtung Annen Süd und leitete

damit ein neues Zeitalter ein!

Jahrzehntelang waren Pferdegespanne die

einzigen Transportmittel in der Ruhrstadt

gewesen – ab 1839 verkehrte eine zweispännige

Fahrpost mit Briefen, Geld, Paketen

und höchstens fünf Fahrgästen

zweimal wöchentlich zwischen zwischen

Castrop und Witten. Nun sollte die neue

Straßenbahn Menschen im Zehn-Minuten-

Takt von Ort zu Ort bringen. Und so war

an jenem 4. Januar das ganze Städtchen

auf den Beinen. Niemand wollte das Aufsehen

erregende Ereignis verpassen, das sich

so oder so ähnlich schon in anderen Bereichen

des mittleren Ruhrgebietes abgespielt

hatte: Am 23. November 1894 war

der Straßenbahn-Linienverkehr zwischen

Herne und Bochum eröffnet worden. 1896

erfolgte die Gründung der ›Märkischen

Straßenbahn‹ durch die Gemeinden Witten,

Bommern, Annen und Langendreer,

deren Betriebsmittelpunkt in Witten lag.

Rund 20 Pfennig kostete eine Fahrt von

drei Kilometern Länge, was nebenbei bemerkt

gar nicht so günstig war, denn damals

verdiente ein Bergmann nur etwa

drei Mark am Tag.

Im Vergleich zu heute war die innerstädtische

Fortbewegung auf Gleisen zur Jahrhundertwende

viel gemächlicher. Der Straßenbahnführer

bediente Fahrschalter,

Handbremse und Warnglocke auf offener

Plattform, weshalb er seinen Dienst im

Winter in dicke Pelzmäntel gehüllt versah.

Ein Eimer mit Sand und eine Schaufel

standen dann immer griffbereit: Beides

wurde benötigt, wenn es bei Glätte bergauf

ging. Daneben gab es noch andere Kuriositäten,

die aus heutiger Sicht kaum

mehr vorstellbar sind. So herrschte ein

Ankunft des ersten Motor-Wagens der ›Märkischen

Straßenbahn‹ vor dem [damaligen] Rathaus in Witten

am 17. Okotober 1898

(Bild Stadtarchiv Witten, Fotosammlung MM, Sign.

1.1.31:33; Foto: N.N.)

vertraulicher Kontakt zwischen Personal

und Fahrgästen. Das ging so weit, dass die

Bahn mitten auf der Strecke stoppte, um

in den Außenbezirken wohnende Stammkunden

vor der Haustür ›aufzugabeln‹.

Bevölkerungsexplosionen im Zuge der Industrialisierung,

aber auch kommunale

Konkurrenz trieben den Ausbau des schienengebundenen

Nahverkehrs im Revier

weiter voran. Doch es gab auch Vorbehalte

gegen das neue Transportmittel: Die königlich-preußische

Eisenbahnverwaltung

etwa betrachtete die ›Elektrische‹ als geschäftliche

Konkurrenz und sorgte häufig

für Verdruss, z. B. indem sie sich weigerte,

das Überqueren der Straßenbahn über

ihre Bahnübergänge zu genehmigen.

Vor hundert Jahren, am 15. Mai 1912, wurde

die Märkische Straßenbahn unter dem

Namen ›Westfälische Straßenbahn‹ mit

der Bochum-Castroper Straßenbahn und

der Straßenbahn der Stadt Herne zusammengelegt.

Um die wirtschaftliche Position für die Zukunft

zu stärken, wurde die Märkische

Straßenbahn am 15. Mai 1912 unter dem

Namen ›Westfälische Straßenbahn‹ mit

der Bochum-Castroper Straßenbahn und


Hauptstraße 1950, Verlegung der Straßenbahnschienen (Wiederaufbau),

(Bild Stadtarchiv Witten, Bestand Wüstenfeld; Foto: Wilhelm Wüstenfeld)

der Straßenbahn der Stadt Herne zusammengelegt.

Das neue Unternehmen, dessen

Gesellschafter u. a. die Stadt Witten

war, befuhr rund 55 km Strecke, hatte

fünf Betriebshöfe und bediente zehn Linien,

die sich auf lange Sicht jedoch nicht

rentierten. 1931 musste die Westfälische

Straßenbahn GmbH Konkurs anmelden,

Hier endete am 31. Mai 1951 die letzte Fahrt der Linie Nr. 22 von Witten nach Castrop-Rauxel.

Kultur

1938 wurde sie von der

Bochum-Gelsenkirchener

Straßenbahn übernommen.

Die ›Bogestra‹

hatte seit ihrer Gründung

1896 ein dichtes

Streckennetz in Bochum,

Weitmar, Gelsenkirchen

und Buer aufgebaut und

verfügte sogar über eigene

Kraftwerke zur Versorgung

ihrer Linien.

Der südlichste Außenposten

der Bogestra war

nun Witten an der Ruhr

(Linie 12).

Mit dem zweiten Weltkrieg

verfinsterte sich

der Himmel über dem öffentlichen

Nahverkehr

im Revier. Im Bombenhagel

wurden große Teile

des Wagenparks und des

Gleis- und Fahrleitungsnetzes

zerstört. Durch

die Einsatzbereitschaft

der Belegschaft in den

›Trümmerjahren‹ kam die Straßenbahn

aber wieder in Schwung. Doch der wirtschaftliche

Aufschwung brachte auch ein

neues Problem mit sich, und das hieß Auto

– immer mehr ehemalige Fahrgäste legten

sich ihre eigenen PKWs zu und verzichteten

auf die Dienste der öffentlichen

Transportmittel.

Um den Menschen an Rhein, Ruhr und

Wupper eine attraktive Alternative zum

Individualverkehr zu bieten, wurde im

Jahr 1980 der Verkehrsverbund Rhein-

Ruhr gegründet. Man scheute sich nicht

vor originellen Ideen: So machte in den 80ern

die ›Bogie‹-Tram die Gleise unsicher,

eine mit Bar, Tanzfläche und Kassettenrecorder

ausgestattete Party-Bahn der

Bogestra.

Je nachdem

Ein Mensch steht an der Straßenbahn.

Grad kommt sie, voll von Leuten an,

Die alle schrei’n – denn sie sind drin -:

»Bleib draußen Mensch, ’s hat keinen Sinn!

Der Mensch, der andrer Meinung ist,

Drückt sich hinein mit Kraft und List,

Ja, man kann sagen, was kein Lob,

Unmenschlich, lackelhaft und grob.

Der Mensch, jetzt einer von den Drinnern

Kann kaum sich des Gefühls erinnern,

Das einer hat, der draußen jammert,

Und krampfhaft sich ans Trittbrett klammert.

Er macht sich deshalb breit und brüllt:

»Sie seh’n doch – alles überfüllt!«

Eugen Roth

(* 24. Januar 1895; † 28. April 1976)

75


76

Kultur

Zu Besuch bei den Ruhrpottspatzen

Dienstag, 14 Uhr. Wieder einmal geht es auf zu einem Wittener Chor. Heute statten wir den Ruhrpottspatzen

einen Besuch ab, genauer gesagt den älteren, neun- bis elfjährigen Spatzen. Und wie das nun mal

so ist, hat man neben Stift, Schreibblock und Fotoapparat auch eine bestimmte Vorstellung im Gepäck.

Ruhrpottspatzen. Der Name erweckt Assoziationen

an kleine Sänger und Sängerinnen,

die frech und munter in Rolf-Zuckowski-Manier

schlichte Melodien mit

kecken Texten schmettern, unbedarft und

frei nach Schnauze mit reviergefärbtem

Zungenschlag. Ein ganz klein wenig zu

spät schleichen wir uns in den Probenraum

in der Rudolf-Steiner-Schule an der

Billerbeckstraße, gerade in dem Moment,

da das Einsingen beendet ist und die jungen

Chormitglieder zu ihren Noten greifen

und das erste zu übende Stück beginnen.

Die Sänger öffnen den Mund und wir sind

perplex. Das ist richtig große Chorkultur,

die hier erarbeitet wird: Haydns ›Schöpfung‹.

Susanna Dornwald (li.) wird bei ihrer Arbeit von Sophie

von Laer unterstützt, die sich neben ihrem

Musikstudium auf Lehramt insbeondere mit Kinderstimmbildung

befasste.

Anlässlich des Day of Song und

der 3. Wittener Bachtage am 2.

Juni werden die Ruhrpottspatzen

gemeinsam mit anderen

›erwachsenen‹ Chören sowie

dem Orchesterensemble Witten

das berühmte Oratorium zu

Gehör bringen. Und das verlangt

den jungen SängerInnen

einiges ab – notentechnisch wie

gesanglich. Und doch, fast spielerisch

setzen die Kinder die

anspruchsvolle Komposition

um. Zarte Sopranstimmen erklimmen

mühelos schwindelerregende

Höhen, der Alt setzt

die entsprechenden Kontrapunkte,

gemeinsam werden filigrane Koloraturen

bewältigt. Fast erleichtert stellen

wir fest, dass zwischendurch gekichert und

getuschelt wird. Bei aller Konzentration –

es sind ganz normale Mädchen und Jungen,

die zwischen den Takten auch mal

Flausen im Kopf haben.

»Wir möchten die Kinder spielerisch und

mit viel Freude an das Singen heranführen«,

erzählt Chorleiterin Susanna Dornwald,

gebürtige Schwedin und selbst ausgebildete

Opern- und Konzertsängerin.

»Schließlich ist die Stimme nun einmal unser

unmittelbarstes Instrument und zugleich

Ausdruck der Seele. Wir wissen,

dass aktives Musizieren die Kreativität,

Konzentration und Ausdrucksfähigkeit

steigert und nicht zuletzt die Persönlichkeit

stärkt.« Und so entdecken die

Ruhrpottspatzen nicht nur den Facettenreichtum

ihrer Stimme, sie schulen Rhythmusgefühl

und Gehör. Und sie lernen, aufeinander

zu hören!

›Krabat‹, ›Hänsel und Gretel‹, ›Die Zauberharfe‹,

Schubert und Tschaikowski –

bei ihren Aufführungen haben die Ruhrpottspatzen

mit ihrer Sing- und Spielfreude

schon viele Male ihr Publikum verzaubert

und selbst – ganz nebenbei – nicht

nur an Auftrittspraxis, sondern auch an

Selbstbewusstsein gewonnen. Und jetzt

Haydns Schöpfung. Ist das nicht ganz

schön schwer? »Die Noten ja, aber das

merkt man sich ganz schnell mit den Takten!«,

werden wir informiert. Und was ist

der schönste Moment beim Singen? »Am

coolsten ist, wenn alles zusammenkommt:

Alle Stimmen und alle Instrumente und

überhaupt!« Auf diesen Moment freuen

wir uns natürlich auch: Der 2. Juni ist fest

im Terminkalender vermerkt. Wir drücken

den Ruhrpottspatzen für ihren großen

Auftritt die Daumen! Und wir kommen

wieder, um in nächster Zeit vielleicht

über ein neues Projekt zu berichten. Versprochen!

Bis bald!

Day of Song

• CHOR SOALBÁTE, Witten

• PROJEKTCHOR DER SOZIALTHERPEUTI-

SCHEN GEMEINSCHAFTEN WECKELWEI-

LER, Kirchberg

• KINDERCHOR RUHRPOTTSPATZEN, Witten

• INSTRUMENTALENSEMBLE WITTEN

• RUHRBLECH

• MUSIKHOCHSCHULSTUDENTEN AUS

GÖTEBORG, SCHWEDEN

SOLISTEN:

SOPRAN: SOFIE ASPLUND, FINNLAND,

TENOR: MARTIN VANBERG, SCHWEDEN

BASS: JOHANN DORNWALD, WITTEN

MUSIKALISCHE LEITUNG:

SUSANNA DORNWALD

Das besondere am Projekt ›Schöpfung‹ ist nicht nur

die internationale Begegnung von großen, und kleinen

Musikern, sondern auch dass durch den Projektchor

der Sozialtherapeutischen Gemeinschaften

Weckelweiler Menschen mit Behinderungen mit dabei

sind. Über einen Zeitraum von drei Jahren haben

sie Haydns ›Schöpfung‹ einstudiert und sind so

in der Lage, ein öffentliches Werk mitzusingen. Zudem

ist es die erste Chorfahrt ihres Lebens.

Termin

Joseph Haydn ›Die Schöpfung‹

2. Juni, 19.30 Uhr, Marienkirche

3. Juni, 18 Uhr, Festsaal Rudolf-Steiner-Schule,

Billerbeckstraße 2

www. ruhrpottspatzen.de

Vorverkauf:

Stadtmarketing Witten, Reisebüro Storchmann,

Buchhandlung Lehmkuhl


Günter Ewald

Gibt es eine unsterbliche Seele?

Butzon Bercker

16,95 Euro

Kann das, was Menschen an der Grenze

zwischen Leben und Tod erfahren, als

Hinweis auf eine unsterbliche

Seele gedeutet werden?

Günter Ewald dokumentiert

in seinem Buch

›Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen

– Gibt es

eine unsterbliche Seele?‹

zahlreiche Berichte von

Nahtoderfahrungen, prüft

sie mit dem kritischen

Blick des Naturwissenschaftlers

und setzt sich

mit den unterschiedlichen

Deutungsversuchen auseinander.

Die gemeinsamen

Grundzüge dieser Erlebnisse

an der Todesgrenze

lassen rein ›biologistische‹

Erklärungsversuche als

wenig überzeugend er-

Christian Lukas

Witten-Annen

Sutton Verlag

18,95 Euro

Bis heute lassen sich viele Spuren der Vergangenheit

in Annen finden. Die 231 Aufnahmen

des historischen Bildbandes spiegeln

den Wandel von Architektur und

Alltagsleben im vergangenen Jahrhundert

wider. Dabei wird nicht nur die Entwicklung

des Unternehmens Ostermann vom

kleinen Haushaltswarengeschäft zum millionenschweren

Möbelhandel dokumentiert,

sondern auch die Beständigkeit markanter

Bauwerke wie des Kriegerehrendenkmals

auf dem Marktplatz, des

Annener Amtshauses oder der beiden Kirchen

im Ort. Ein liebevoll gestalteter und

sachkundig kommentierter Bildband, der

zum Erinnern, Neu- und Wiederentdecken

einlädt.

Der historisch-fotografische Spaziergang

durch den Stadtteil beweist, dass sich vieles

verändert hat. Der Bildband weckt Erinnerungen

an die Straßenbahnlinie, die

einst das Bild des Ortskerns prägte, und

scheinen. Günter Ewald zeigt jedoch, dass

wir keineswegs in naive Denkmuster und

Vorstellungswelten zurückfallen

müssen. Die

Quantenphysik und neue

Ansätze in der Hirnforschung

erschließen uns

ein völlig neues, umfassenderes

Verständnis von

Welt, Mensch und Natur:

Innerhalb eines solchen

›erweiterten Weltbildes‹

lässt sich die Hoffnung auf

eine Auferstehung der Toten

ganz neu begründen

und auch für unser modernes,

von den Naturwissenschaften

geprägtes

Denken plausibel machen.

offenbart Aufnahmen des inzwischen geschlossenen

größten Kaufhauses im Ort.

Kultur 77

Über den Autor: Günter Ewald, emeritierter

Professor für Mathematik an der Ruhr-

Universität Bochum, hat als engagierter

Christ den Dialog zwischen Glaube und

Naturwissenschaften entscheidend mit vorangetrieben.

In den letzten Jahren hat er

sich vor allem mit den Themen Nahtoderfahrungen

und Auferstehungsglaube auseinandergesetzt

und aufgezeigt, wie sie im

Rahmen eines neuen naturwissenschaftlichen

Weltbildes heute gedacht werden

können. Seine zahlreichen Veröffentlichungen

zu diesen Themen haben eine hohe

Resonanz gefunden und der Theologie

neue Impulse gegeben.

Der Leser erfährt sowohl von

der kurzzeitigen Krupp-Ansiedlung

und der wichtigen

Rolle, die der Bergbau vor

der Weltwirtschaftskrise

spielte, als auch von den Folgen

der Explosion der Roburit-Fabrik

1906.

Der Bildband beschreibt

nicht nur die Arbeitswelt

und Architektur des Wittener

Stadtteils, lebhafte Fotografien

dokumentieren auch

die Freizeitgestaltung der

Annener. Der Besuch im

Freibad gehörte genauso

zum Alltag wie Aktivitäten

bei der Freiwilligen Feuerwehr

oder in Wandervereinen.

Auf historischen Klassenfotos

und anderen

Gruppenbildern wird manch

Alteingesessener das ein

oder andere bekannte Gesicht

aus der Vergangenheit

wiederentdecken.


78

Kultur

BUCHtipps

aus der Redaktion

Viele Buchtipps haben wir heute für Sie:

leichte Ferienlektüre, Spannendes und

auch etwas zum Nachdenken. Wählen Sie

aus!

D. E. Stevenson

Stich ins Wespennetz

manhattan

350 Seiten · 17,99 Euro

England in den

1930er-Jahren.

In dem kleinen

englischen Dorf

Silverstream

sucht Barbara

Buncle, eine unscheinbare

Dame

Anfang vierzig,

nach Möglichkeiten,

ihr bescheidenesEinkommen

aufzubessern.

Schließlich hat

sie eine Idee: Sie

wird ein Buch

schreiben, und

zwar – da Fantasie nicht ihre Stärke ist –

über ihr eigenes Dorf und dessen Einwohner.

Der Roman, publiziert unter dem

Pseudonym John Smith, wird ein Bestseller.

Die Kritiker überschlagen sich, doch

die Sache hat einen Haken: Miss Buncles

Schilderungen sind so authentisch, dass

sich die Bewohner von Silverstream

prompt wiedererkennen, und nicht alle

sind glücklich. Bald dreht sich in dem Ort

alles nur um eine Frage: Wer ist John

Smith?

Jen Lancaster

Nicht alle Taschen

im Schrank

Goldmann · 8,99

Ulrich Bonnermann

Dipl.-Finanzwirt · Steuerberater

Jen Lancester hat es

geschafft: Mit einem

Buchvertrag in der

Tasche kann das

Glamourleben à la

Carrie Bradshaw

endlich losgehen!

Doch wie macht man mit Kleidergröße

44+ in den angesagten Designerklamotten

eine gute Figur? Ganz zu schweigen davon,

dass man vom Schreiben nicht leben

kann. Zwischen Teilzeitjobs und einer lang

gehegten Feindschaft mit öffentlichen Verkehrsmitteln,

wird Jen schließlich eines

klar: Die Großstadt hat es mit all ihren

verrückten Bewohnern

auf sie abgesehen.

Doch Jen Lancester

wäre nicht

Jen Lancester, wenn

sie kampflos aufgeben

würde!

Carin Müller

High Heels und

Hundekuchen

Goldmann ·

8,99 Euro

Eigentlich hat Antonella

alles, was sie

zum Glücklichsein

braucht: einen

liebenden Mann,

eine süße kleine

Tochter und einen

Mops namens

Hugo.

Doch dann

bricht das Chaos

aus: In ihrer Firma

Hugo’s Affairs

– spezialisiert

auf edle

Inneneinrichtungen

– geht es drunter und drüber, die Ex-

Frau ihres Mannes reitet wilde Attacken

gegen ihr Liebesglück – und eines Abends

steht auch noch Antonellas ehemals beste

Freundin, jetzt offiziell schlimmste Feindin

Katia mit ihrer Hündin Olga Hilfe suchend

vor der Tür. Der Beginn einer turbulenten

Zeit voller Revierkämpfe,

Fettnäpfchen und Liebeswirrungen ...

Steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung von Unternehmen und Privatpersonen

Beratungsschwerpunkte u.a.:

➤ Jahresabschlüsse

➤ Steuererklärungen

➤ lfd. Finanz- und Lohnbuchhaltung

➤ Betriebswirtschaftliche Beratung

➤ Beratung in Erbschaft- und Schenkungssteuerfragen

Bürozeiten:

Montag–Freitag 7.30–13.00 Uhr

Montag–Donnerstag 14.00–16.30 Uhr

und nach Vereinbarung

Fon 0 23 02 / 9 84 49-0 · Fax 0 23 02 / 9 84 49-29


Felicitas Heyne

Fremdenverkehr

Goldmann · 8,99 Euro

Das Frühwarnsystem

für den

Beziehungs-Tsunami

Macht Sex im Internet

oder in

Filmen mehr

Spaß als im wirklichen

Leben?

Klingt paradox,

doch während in

Medien und Alltag

Sex fast allgegenwärtig ist, herrscht

im eigenen Schlafzimmer oft völlige Flaute.

Sex ist zweifellos nicht alles in einer Beziehung,

aber ohne (guten) Sex gerät

selbst die beste Partnerschaft früher oder

später in eine Krise. Die Paartherapeutin

Felicitas Heyne deckt versteckte Gefahren

für die Beziehung auf und zeigt, wie es

wieder knistert, damit die Liebe auf Dauer

funktioniert.

Christina Hopkinson

Im Zweifel für den Angetrauten

Goldmann · 8,99 Euro

Mary hat den

Rand zum Nervenzusammenbruch

schon

längst überschritten,

dafür sorgt

ihre Familie jeden

Tag aufs Neue.

Besonders ihr

Mann treibt sie in

den Wahnsinn,

wenn er seine dreckige

Wäsche

knapp am Wäschekorb vorbei auf den Boden

wirft und einfach alles herumliegen

lässt. Hat sie diesen Menschen einmal geliebt?

Kurzerhand fertigt sie eine Liste an,

in der sie alle Vergehen des Göttergatten

vermerkt. Als sich so ein Minuspunkt nach

dem anderen ansammelt, muss sie sich fragen:

Ist das der Mann, mit dem sie den

Rest ihres Lebens verbringen will?

Heike Wulf (Hrsg.)

Noch mehr Schoten

Schreiblust-Verlag · 9,90 Euro

Nach den Ruhrpott-Geschichten ›'n paar

Schoten‹ aus 2008 ist jetzt die zweite

Ruhrgebiets-Anthologie unter dem Titel

›Noch mehr Schoten‹ auf dem Markt.

In den 31 Geschichten geht es um einen

Bayern-Fan in einer Ruhrpott-Kneipe, eine

Frau auf Grubenfahrt oder einen Flaschensammler,

der auf Hochprozentiges

Kultur

79

spart, um nur

einige Beispiele

zu nennen.

Lassen Sie sich

überraschen

und erfahren

Sie, dass es in

der Gegend

zwischen Lippe

und Ruhr, zwischen

Rhein

und Sauerland weit mehr gibt als Borussia

und Schalke, Kohle und Bier, Stahl und

schöne Mädchen – aber auch das.

Vielseitig, sympathisch, kantig und kauzig

wie die Menschen in unserer Region...

Und auch ein Wittener Autor ist dabei:

Leslie Sternenfeld (über den wir in einer

späteren Ausgabe mehr berichten werden)

mit der Geschichte ›Lebst du noch oder

bist du schon Industriekultur?‹


80

Kultur

Martin Dreyer

Jesus-Freak

Pattloch

304 Seiten ·

18 Euro

Martin Dreyer

lebt als junger

Mann in der

Vorstadt als

Punker und

schockiert so seine Umwelt. Er heuert auf

einem Containerschiff an, arbeitet als Zeitsoldat

bei der Marine, ist Missionar in

Amsterdam und wird schließlich ›Christ

des Jahres‹.

Doch er kann mit dem Druck nicht umgehen

und gelangt so auf die schiefe Bahn.

Er beginnt Drogen zu nehmen und stirbt

beinahe daran. Doch Martin kämpft sich

zurück, studiert Theologie und Sozialpädagogik,

wird Prediger und Ansprechpartner

für Jugendliche mit Problemen. Sein

Glaube macht ihn glaubwürdig. Er hilft

den Jugendlichen als Suchtberater und betreibt

ein Internetcafé.

Heute sieht sich Martin Dreyer als Botschafter

Christi und bringt den Jugendlichen

den Glauben mit seiner ›Volxbibel‹,

eine Bibel im ›Jugend-Slang‹, näher. Genau

das machte ihn bei der Kirche lange

unbeliebt. Doch auch die Kirche musste

schließlich die Kraft dieses ›Jesus-Freak‹

anerkennen.

Monika Bittl & Silke Neumayer

Alleinerziehend mit Mann

Knaur

237 Seiten · 8,99 Euro

Viele Frauen müssen arbeiten, den Haushalt

machen und sich um die Kinder kümmern.

Und das alleine – ohne ihren Mann.

Da ist die Zeit als ›emanzipiertes Paar‹ vorbei.

Denn der Mann drückt sich gern vor

Verantwortung und der ganzen Arbeit und

sitzt lieber im Büro.

Kauft er einmal ein, glaubt er sofort, er

mache doch mindestens 50% des Haushalts.

Aber wenn das Kind mal krank ist

oder jammert, verschwindet er sofort zu einem

wichtigen ›Geschäftstermin‹. Als Babysitter

fällt ihm auch nur seine Mutter

ein.

So geht es vielen Müttern die alleinerziehend

sind – mit Mann. (Augenzwinkernd

und mit viel Humor geschrieben.)

Kurt Lauber

Der Wächter des Matterhorns

Droemer

288 Seiten · 22,99 Euro

Kurt Lauber ist Hüttenwirt aus Zermatt

und gleichzeitig Bergführer. Daher ist es

auch seine Aufgabe, als Bergretter am

Matterhorn zu helfen. Das können harmlose

Helikopter-Einsätze sein, aber auch

schon mal stundenlange Rettungseinsätze

zu Fuß oder sogar das Bergen von tödlich

Verunglückten sein.

In dem Buch ›Der Wächter des Matterhorns‹

erzählt er mitreißend von seinen

über tausend Rettungseinsätzen, die nicht

immer spurlos an ihm vorbei gingen, und

gibt Einblicke in den Alltag eines Hüttenwirtes

am mächtigen Matterhorn.

Tim hat in Deutsch eine Fünf.

Er möchte gerne Industriemechaniker werden.

Wissenschaftler bestätigen: LOS hilft im Lesen und Rechtschreiben*

Tim war eigentlich nie schlecht in der

Schule. Nur beim Schreiben machte er

viele Fehler.

Probleme erkennen

In den letzten Jahren verschlechterte sich

seine Rechtschreibung zusehends – und

seine Eltern waren ratlos. Auch die Nachhilfe

bei einer Studentin brachte nichts: Tim wirkte

immer unkonzentrierter und verlor mehr und

mehr die Lust am Lernen, weil sich seine

Anstrengungen einfach nicht auszahlten.

Gut beraten im LOS

Dann stießen seine Eltern auf das LOS und

erfuhren, dass es vielen jungen Menschen

so geht wie ihrem Sohn. Inzwischen arbeitet

Tim im LOS seit rund sechs Monaten daran,

seine speziellen Probleme beim Lesen und

Schreiben zu überwinden.

Erfolg in der Schule

Tims Schreibsicherheit und sein Wortschatz

haben sich bereits spürbar verbessert. Auch

ist er wieder konzentrierter und mit viel

Motivation bei der Sache. Schließlich will er

Industriemechaniker werden – und dafür,

das weiß Tim genau, braucht er gute Noten.

Der Weg zum LOS

Über den individuellen Förderunterricht

im LOS informiert Sie Marianne Mücke,

LOS Witten, Ruhrstraße 37,

Telefon 02302 2024908.

� � � � � � � � � � � � � � � �

����������

� � � � � � � �

* Informationen unter www.LOS.de


Lieben Sie Schrott?

Text Jürgen Kroll

Sicher nicht, weil Sie denken, dass irgendetwas

wieder mal kaputt ist.

Also Kosten verursacht und vielleicht teuer

wird.

Kennen Sie den wichtigsten Trick, wenn

Ihr erster Gedanke so negativ ist?

Werden Sie zum Gedankenkiller, töten Sie

Ihren ersten Blockadegedanken!

Als Gedankenkiller zwingen Sie sich zur

Korrektur, hin zum Besseren.

Worte erzeugen sofort Gedanken, aber

nicht unbedingt die richtigen!

Schrott suggeriert einen zu schnellen negativen

Gedanken.

Einen augenscheinlich richtigen, aber vielleicht

inhaltlich völlig falschen.

Schrott ist Wertstoff und wird heute auch

so genannt.

Was in überheblichen Wohlstandszeiten

weggeworfen wurde, wird heute zurückgewonnen.

Recycelt, zurückgeführt in den Wertschaffungskreislauf.

Verlorenes erlebt praktisch eine wirtschaftliche

Auferstehung.

Das erste Mal, dass ich mich so richtig wie

Schrott gefühlt habe, war nach meiner

Scheidung.

Mein Lebensmaterial schien nichts mehr

wert zu sein.

Kein schönes Gefühl für einen Mann in

den sogenannten besten Jahren.

Dann kam noch ein Zusammenbruch dazu

und ich hätte mich fast wegwerfen können.

Meine Verantwortung für meine 4 Kinder

hat mich Gott sei Dank daran gehindert.

Rettende Muttergefühle in einer Männerbrust.

Dann lernte ich meine jetzige Frau Manuela

kennen.

Ich fragte sie, ob sie Talent für einen

Schrottplatz hätte.

Mehr als 2 Stunden habe ich sie gewarnt,

sich mit mir als Schrott zu belasten.

Unser Schrottplatz, also unser Zuhause,

war damals auch nicht gerade eine Einladung.

Sie hörte mir geduldig zu und sagte dann

den entscheidenden Satz:

Wir schaffen das!

In diesem Augenblick habe ich die Zusammenhänge

noch nicht sofort geschnallt.

Aber meine Frau heißt Manuela und lebt

diesen Namen auch.

Manuela stammt aus dem Hebräischen

und ist eine Abwandlung von Immanuel.

Übersetzt heißt das: mit uns ist Gott.

(Leider auf Koppelschlössern im Krieg oft

missbraucht.)

Oder lateinisch/hebräisch aus Manus,

Hand und El, Gott, also Hand Gottes.

Heute genieße ich jeden Tag, dass es geklappt

hat.

Sie hat den Schrott schon damals als Wertstoff

gesehen.

Also nicht den desolaten Zustand, sondern

das Material und seinen Wert.

Durch sie als ›Hand Gottes‹ wurde unser

Schrottplatz wieder zum Paradies, zum

Spielplatz des Lebens.

Wer es miterlebt hat, weiß, dass ich hier

nicht übertreibe!

Heute bin ich in Pension, im von vielen ersehnten

Arbeiter- und Angestelltenparadies.

Wie alle Ausrangierten musste ich mich

von allen Wertsachen der Arbeit trennen.

Wer arbeitet weiß nicht, wie still ein Tag

ohne ›bedeutende‹ Arbeit ist.

Es war gewöhnungsbedürftig, aber von

mir lange vorbereitet, da ich von anderen

gelernt habe.

Trotzdem kämpft mein Gehirn: Schrott

oder Wertstoff?

Besinnliches

Jürgen Ernst Kroll, 60 Jahre, von 1979 bis 2011

Pastor in der Martin-Luther-KG, Witten

War dein Wert durch die Arbeit bestimmt

oder bist du der Wert?

Ich arbeite jetzt daran, aus der Erwerbsarbeit

in die Sinnarbeit zu finden.

Heute lese ich auf meinem Kalender:

›Deine ganze Macht steckt in deinem Kopf.

Hol sie raus, es ist ganz einfach!‹ Von José

Ignacio López.

Es entscheidet sich also im Kopf, was das

Herz braucht.

Meine Frau hat damals eher ihrem Kopf

mit dem Herzen geholfen.

Was man liebt, das sieht und denkt man

völlig anders, als es die Augen wahrnehmen!

Ich lerne einfach von ihr und baue den

Schrottplatz der Stille in ein Paradies des

neuen Sinnes um.

Und nutze dazu die Macht im Kopf, Gedanken,

Ideen und Träume.

Frage:

Wie sehen/denken Sie sich, Ihren Wert und

was tun Sie für Ihr Recycling?

Sie sind es sich WERT, lieben Sie Ihren

Wertstoff!

81


82

Dies & Das

Neue Wachtraumbilder

Den eigenen Träumen nachspüren, die

Zwischenwelt von Hier und Dort ertasten

… das erfordert höchste Konzentration

und ein geweitetes Bewusstsein. Alles begann,

als Ines Trost sich im letzten Jahr

einem Mammutprojekt stellte: Über 365

Tage wollte sie jeden Morgen kurz nach

dem Aufwachen zwischen 5 und 7 Uhr ein

sogenanntes ›Wachtraumbild‹ schaffen

und damit ihre Wahrnehmungen an der

Schwelle zwischen Träumen und Wachen

bildnerisch festhalten. Die Ergebnisse, die

durch ihre ungewöhnliche Form- und

Farbgebung ins Auge stechen, können

noch bis zum 26. Juni im FEZ bestaunt

werden.

Wildkräuter am Wegesrand

Das grüne Muttental ist nicht nur die

›Wiege des Bergbaus‹, sondern auch ein

wichtiger Lebensraum für die unterschiedlichsten

Wildkräuter. Wer die Augen offen

hält, findet eine Fülle von ihnen am Wegesrand.

Manche dieser heimischen Kräuter

sind uns vertraut, andere vollkommen

unbekannt. Einige werden als ›Unkraut‹

bezeichnet, obwohl sie für zahlreiche Tiere

und auch für den Menschen wertvolle

Eigenschaften besitzen, zum Beispiel als

Garten- und Landschaftsbau Ulrich Menke

Westfalenstraße 21 · 58455 Witten

Tel. 0 23 02 / 91 28 91 · Mobil 0171 / 6 91 71 27

... damit’s natürlich wird

Wir sind

umgezogen!

Ab sofort finden Sie

uns in unseren neuen

Räumlichkeiten.

Jeder wünscht sich einen Ort der anregt.

An dem Körper und Geist Erholung finden

und der Kraft und Energie spendet.

Der eigene Garten oder Balkon ist so ein

Ort.

Wir liefern die Ideen und übernehmen

die fachgerechte Ausführung und Pflege.

Ihr Experte für Garten und Landschaft

www.menke-galabau.de

info@menke-galabau.de

Im Grunde genommen habe sie schon immer

am gleichen Thema gearbeitet, sagt

die Wetteraner Künstlerin. »Alle meine

Bilder sind und waren ›Wachtraumbilder‹,

denn es war immer schon mein Anliegen,

anhand meiner künstlerischen Tätigkeit,

meine Wahrnehmung zu schulen für die

geistige Welt. Ein Galerist einer meiner

letzten Ausstellungen bezeichnete meine

Kunst als ›spirituelle Kunst‹. Ich würde sagen:

Malen, das ist meine tägliche Meditation,

in der ich beschenkt werde und beschenken

darf. Das ist auch mein Impuls

für diese neue Ausstellung. Meine Bilder

sind ›Übersetzungsversuche‹ meiner Kommunikation

mit der feinstofflichen Welt.«

Nahrung, aber auch als Heil- oder Zeigerpflanze.

Im Rahmen einer rund zweistün-

Steuerberater

Bebbelsdorf 83 · 58454 Witten

Tel.: 02302 / 6788 o. 6789

Fax: 02302 / 69 89 61

E-Mail: b.kraft@kraft-stb.de

Internet: www.kraft-stb.de

Bürozeiten: Mo. - Do 08.00 - 12.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr

Fr. 08.00 - 13.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Foto: Joujou / pixelio.de

Heidi

Jammermann

Immobilien

Immobilienökonomin

Fachwirtin der

Immobilien- und

Wohnungswirtschaft

Steuerliche Beratung für

digen Exkursion erfahren die Wanderer

Wissenswertes über Brennnessel, Wiesenkerbel,

Beinwell und Co. Treffpunkt ist

der Parkplatz am Schloss Steinhausen in

Witten-Bommern. Die Teilnahme an der

Veranstaltung der VHS Witten-Wetter-

Herdecke kostet 3 Euro.

Sie möchten Ihre

Immobilie verkaufen!?

Rufen Sie mich an und nutzen

Sie meine fachliche Kompetenz!

ICH BIETE:

➜ individuelle, kostenlose Beratung

➜ unverbindliche, marktgerechte

Wertschätzung

Privatpersonen, Einzelunternehmen und Kapital- u.

Personengesellschaften, im privaten, gewerblichen

und freiberuflichen Bereich sowie für Vereine.

- Existenzgründungsberatung

- Finanz- / Lohnbuchhaltung

- Jahresabschlüsse

- Steuererklärungen

- Betriebswirtschaftliche Beratung

- Unternehmensnachfolge

- Erbfolge

Ines Trost

›Neue Wachtraumbilder‹

Ausstellung

Lfd.–26.06., FEZ

›Wildkräuter am Wegesrand‹

Exkursion der VHS (Kurs 13191)

17.06., 10 Uhr, Parkplatz Schloss Steinhausen

www.vhs-wwh.de

➜ diskrete und

sorgfältige Bearbeitung

bis zum Vertragsabschluss

Herdecker Straße 116a

58453 Witten

Telefon 0 23 02-39 59 83

Fax 0 23 02-39 59 84

heidi.jammermann@t-online.de

Beatrix Kraft

Beatrix Kraft


Dies & Das

Klassisch, romantisch, barock und modern

50 Jahre Sinfonieorchester

1962: Der spanische Thronanwärter Juan Carlos heiratet Prinzessin

Sophia von Griechenland. Ein rothaariger Kobold namens

Pumuckl treibt in einer neuen Hörspielreihe des Bayerischen

Rundfunks erstmals sein Unwesen. In England werden die

Beatles von einer Plattenfirma mit der Begründung abgelehnt,

dass Gitarrengruppen nicht mehr modern seien. Und in Witten

gründet sich das sinfonische Orchester der Volkshochschule. Letzteres

ist Anlass für ein großes Jubiläumskonzert, das am 2. Juni

im Saalbau stattfinden soll.

»Bei unseren Proben im Haus Witten haben

wir in den vergangenen Wochen wieder

ein großes romantisches Programm

erarbeitet«, verrät Konzertmeister Dr.

Harald Werner. »Solist des Abends ist der

junge belgische Pianist Rafael Theissen,

der das 3. Klavierkonzert von Rachmaninow

mit uns spielen wird. Als zweiten

Programmpunkt zeigen wir die 5. Sinfonie

von Tschaikowsky.« Veranstalter des

Jubiläumskonzertes ist die Sparkasse.

Tickets sind für 8 Euro in allen Geschäftsstellen

erhältlich.

Seit 50 Jahren begeistert das generationenübergreifende Laienprojekt

der VHS Witten-Wetter-Herdecke die Klassikfans entlang

der Ruhr. Neben Schülern und Studenten gehören Ärzte, Ingenieure,

Lehrer oder Apotheker zum Ensemble. Dirigent Ralf Lottmann,

der selbst verschiedenste Instrumente wie Geige und Posaune

beherrscht, leitet die bunte Truppe seit etwa dreizehn

Jahren. Das Repertoire umfasst in erster Linie sinfonische Werke

der Klassik und Romantik, aber auch Barockes sowie Stücke

der klassischen Moderne des 20. Jahrhunderts werden regelmäßig

auf den Bühnen der Stadt dargeboten.

02.06., 18 Uhr, Saalbau

›Sparkassen Classics‹

Konzert des Sinfonischen Orchesters der VHS Witten-Wetter-Herdecke

mit Werken von Tschaikowski und Rachmaninov

Wissenswertes am Rande

Die Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64 stammt aus der Feder des russischen

Komponisten Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Dessen 4. Sinfonie

lag bereits zehn Jahre zurück, als er seiner Gönnerin mitteilte,

dass es sich ›ausgeschrieben‹ habe. Doch dann brachte er die

5. Sinfonie 1888 innerhalb weniger Wochen in seinem Landhaus

bei Klin zu Papier.


84

Dies & Das

Bock auf Rock – Umsonst und Draußen

Im Februar erschien die neue Single der

Wittener Deutschrock-Band FRANZ K.

›Auf dem Weg nach Hause‹ (Sony) zu

Gunsten der Stiftung Solidarfonds-NRW.

»Da sich der Solidarfonds vorrangig auch

um die Förderung von Schulen kümmert

und ich selbst mal Lehrer werden wollte,

bevor mich die Musik voll ergriffen hat,

habe ich dieser Unterstützung sofort zugestimmt«,

erzählt Schlagzeuger Stefan

Josephus.

Die Single ist eine Auskoppelung aus dem

neuen FRANZ K.-Album ›Unsterblich‹,

das im März veröffentlicht wurde. Wer die

Formation live sehen möchte, sollte sich

das 3. Open Air Festival ›Umsonst und

Draußen‹ am 16. Juni nicht entgehen lassen.

Los geht’s ab 16 Uhr auf dem Ostermann

Parkplatz in Annen. Die Wittener

Rockherren werden von vier Bands unterstützt:

Rockwärts, Rock Nomads, Clean

Machine und Unbranded sind ebenfalls

mit von der Partie.

Franz K-Fans aufgepasst: Wer eine Email

mit dem Stichwort ›Sensemann‹ an

info@stadtmag schickt, hat die Chance, eines

von drei zur Verlosung stehenden signierten

Alben (›Unsterblich‹) zu ergattern.

Große Marken zu kleinen Preisen

Mitsingen erwünscht!

In Kirchen, auf Marktplätzen, in Klassenzimmern

und Kindergärten, im Seniorenheim,

auf der Theaterbühne oder mitten

im Publikum: Am 2. Juni darf wieder aus

Es ist eines der ältesten Traditionshäuser

Bommerns. 1919 gründete Heinrich Hoffmann

seinen Kolonialwarenhandel. Mittlerweile

sitzt mit Rolf und Regine Hoffmann

die dritte Generation am Ruder und

die vierte ist mit Leif Hoffmann auch bereits

an Bord. Nach fast einhundert Jahren

steht nun jedoch ein einschneidender

Wandel an. Im Zuge des Projektes Bommeraner

›Mitte‹ macht das Gebäude Platz für

ein neues, modernes Einkaufsareal. Edeka,

Aldi sowie eventuell ein Getränkeversorger

sollen hier ein neues Zuhause finden

– und die Firma Hoffmann: auf

vertrautem Terrain in neuem Ambiente.

vollem Halse gesungen werden und kein

Ort ist dafür zu verrückt. ›Verbindung

durch Gesang‹ lautet das Motto für den

!SING – DAY OF SONG 2012, der Men-

Von links: Michael Momo Grimm (Gesang und

Bass), Stefan Josefus (Drums und Percussion),

Mick Hannes (Gitarre), Vincent Valiton (Percussion

und Drums), Frank Roßmann (Gitarre)

Open Air Festival

›Umsonst und Draußen‹

16.6., ab 16 Uhr Ostermann Parkplatz Annen

Anzeige

Bis es so weit ist – die Fertigstellung des

Einkaufskomplexes wird im Laufe des

Jahres 2013 erwartet – heißt es aber erst

einmal: Alles muss raus!! Bis zum 16. Juni

noch läuft der große Räumungsverkauf

mit interessanten Schnäppchenpreisen.

Große Marken zu kleinen Preisen: Porzellan,

Haushaltswaren, Werkzeuge, Elektrogeräte,

Rasenmäher und, und, und.

Ab dem 2. Juli schlägt Hoffmann sein ›Interimslager‹

bis zur Fertigstellung der

Bommeraner ›Mitte‹ am Bodenborn 24 auf

– zwar mit kleinerer Ausstellungsfläche,

aber mit dem gleichen großen Service.

schen, Kulturen und Generationen im Revier

zusammenbringen soll.

In allen 53 Städten des Ruhrgebiets werden

verschiedenste Veranstaltungen stattfinden

und auch bei uns in Witten sind die

Menschen herzlich eingeladen, sich vom

!Sing-Virus anstecken zu lassen und gemeinsam

ihre Stimme zu erheben. Egal ob

Profi-Musiker oder unter-der-Dusche-Sänger,

Schülerband oder Laienchor: Beim

großen Gesangsfestival kann jeder mitmachen.

Nach einem Auftaktsingen in der

Wittener StadtGalerie wird Musik wie ein

Lauffeuer durch die Ruhrstadt ziehen. So

sind Konzerte im Königlichen Schleusenwärterhaus,

in der St. Marienkirche, im

Saalbau oder in der Kulturkneipe Maschinchen

Buntes geplant.

Ob auf der Straße oder im Konzertsaal:

Beim !Sing – Day of Song ist Mitsingen erwünscht.

© Sonja Werner

www.dayofsong.de


Sudoku

einfach schwierig

4 1 2

6 2 5 9

7 9 5

2 7 6

4 5 8 9

8 6 1

3 1 7

5 6 2 9

1 7 6

Schmunzelecke

Heute geht’s ums Wetter...

Nicht jedes Reizklima spielt seine Reize erfolgreich aus.

© Brigitte Fuchs, (*1951), Schweizer Autorin, Lyrikerin, Sprachspielerin

Wenn frischer Wind weht, schließen einige die Fenster –

andere setzen die Segel.

© Markus Wind, (*1974), Buchautor und Mitdenker

Bringt uns Siebenschläfer Regen, ist das wohl der

Wolken wegen.

© Kuno Klaboschke, (*1938), eigentlich Klaus Klages, deutscher

Gebrauchsphilosoph und Abreißkalenderverleger

Noch ohne Antwort bei Kästner steht:

Was tut der Wind, wenn er nicht weht?

© Klaus Klages, (*1938), deutscher Gebrauchsphilosoph

und Abreißkalenderverleger

PREISrätsel

Schreiben Sie Ihre Lösungen auf eine Postkarte (mit Ihrem Absender

und Ihrer Telefonnummer) und senden Sie diese bis zum 09. Juli 2012,

an den

Correctum Verlag,

Postfach 40 08, 58426 Witten

oder per E-Mail an info@stadtmag.de

Sollte mehr als eine richtige Lösung eingehen, entscheidet das Los.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind alle MitbürgerInnen,

ausgenommen MitarbeiterInnen des Verlages und deren

Angehörige.

Rätselfragen

1. Wie hoch ist der Fettgehalt der Avocado?

2. Wie alt war Martina Ende-Bollin, als sie zur Ruhrbühne ging??

3. Wann rollte die erste elektrische Straßenbahn vom Wittener

Markt Richtung Annen Süd?

Gewonnen

Gewinner unseres letzten Preisrätsels ist Uwe Jansen.

Sein Gewinn geht ihm per Post zu.

4 3 8

2 9 4

1 6

9 6 1 5

3 7 9

5 9 4

6 3

9 5 3

8 4 1

5 7 4 9 1 2 3 6 8

9 8 2 3 5 6 4 1 7

6 1 3 8 4 7 2 9 5

8 4 6 7 3 9 1 5 2

7 3 9 1 2 5 6 8 4

1 2 5 6 8 4 7 3 9

2 9 8 4 6 1 5 7 3

3 5 1 2 7 8 9 4 6

4 6 7 5 9 3 8 2 1

Sudoku einfach

Auflösung aus Ausgabe 78

4 3 9 7 5 8 2 1 6

8 7 6 2 1 4 3 9 5

2 5 1 9 6 3 8 7 4

7 8 5 4 9 1 6 2 3

3 9 4 6 2 5 7 8 1

6 1 2 8 3 7 5 4 9

5 4 7 1 8 6 9 3 2

1 2 3 5 7 9 4 6 8

9 6 8 3 4 2 1 5 7

Sudoku schwierig

Auflösung aus Ausgabe 78

Bilden Sie aus folgenden Buchstaben

ein Wort:

B S E

T

R

N

U

Rätselspaß 85

Auflösung aus Ausgabe 78:

HILFSWERK

bewährte Leistung • bekanntes Team

neuer Platz

Werkstatt des Vertrauens

2010, 2011, 2012

■ kostenloser Hol- und Bringdienst

■ Smart-Repair Ausbeulen ohne Lackieren

■ im Kaskofall kostenloser Leihwagen

■ von Standox ausgezeichneter Fachbetrieb

■ Hagelschadenzentrum

• seit Sommer 2008

• in Zusammenarbeit mit Global Hail

■ geprüfter Fachbetrieb

für Glasscheibenreparatur und -ersatz

■ Wohnmobil- und Fahrzeugaufbereitung

E

A

Cörmannstr. 16 · 58455 Witten

Tel.: 0 23 02/2 30-32

www.autolackiererei-giesselbach.de


86

Termine & Veranstaltungen

MUSIK · THEATER

KLEINKUNST

31.05., 19.30 Uhr WERK°STADT

1. Wittener Rudelsingen · Karaoke für alle

31.05., 20 Uhr WERK°STADT

Nordkvark · ›Samen san hefftika storma‹

Kabarett

31.05., 20 Uhr WERK°STADT

Grab the Mic! · Freestyle Jam

02.06., 19 Uhr Zeche Nachtigall

Jazz auf Zeche Nachtigall

Benefizkonzert des Lions Club Witten e.V.

02.06., 12 Uhr StadtGalerie

!Sing – Day of Song · Auftakt

02.06., 16 Uhr Königliches Schleusenwärterhaus

!Sing – Day of Song · Konzerte

02.06., 16 Uhr FTG-GAR

!Sing – Day of Song · Markt der Möglichkeiten

02.06., 16 Uhr St. Marien

!Sing – Day of Song ·

›Joseph Haydn: Die Schöpfung‹

02.06., 18 Uhr Saalbau

›Sparkassen Classics‹

Konzert des Sinfonischen Orchesters der VHS

02.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

!Sing – Day of Song · Offenes Singen

03.06., 17 Uhr Saalbau

›Blow geht ins Wasser‹ · Frühjahrskonzert

04.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Blue Monday Session

06.06., 20 Uhr

Maschinchen Buntes

Dag Westling

Irish Folk aus Schweden

08.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Schönschön · Countrygerockte Raggaepolka

10.06., 19 Uhr WERK°STADT

ArtOrt · Kleinkunst mit Helmut Sanftenschneider

u.a.

10.06., 15 Uhr Zeche Nachtigall

Zechenmusik

13.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Klassikprogramm Anke Brauckmann piano4voci …*

15.06., 11 Uhr Haus Witten

Klavier-Matinée · ›Vadym Kholodenko

Bach, Beethoven, Rachmaninov, Strawinsky

15.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Ohrensausen · Wittener Skiffle Kult

15.06., 20.30 Uhr Saalbau

›Sounds of Anatolia‹

Türkische Staatsoper mit Gesang + Tanz

16.06., 16–22 Uhr Parkplatz Ostermann

Franz K. · ›Bock auf Rock‹

Open Air Festival

17.06., 11 Uhr Haus Witten

›Ah-Ruem Ahn‹ · Klavier Matinée

Beethoven, Schubert, Liszt, Prokofjew

18.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Folkclub

20.06., 20 Uhr Saalbau

Herbert Knebel · ›Ich glaub, ich geh kaputt …!‹

Das nächste Stadtmagazin erschein Ende Juli. Redaktionsschluss ist am 9. Juli 2012

20.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Jürgen Saalmann

Ausnahme-Gitarrero aus Haltern

22.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Midsommernacht

mit der ABBA-Maschinchenband

23.06., 20 Uhr Haus Witten

Shaky Everett · Elvis Rock’n’Roll Show

Kultursommer

24.06., 18 Uhr Haus Witten

›What a Wonderful World‹ · Wittener Bach-Chor

Evergreens aus Oper, Operette und leichter Muse

26.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Offenes Rock- und Pop-Chorsingen

27.06., 20 Uhr Haus Witten

Leseecke

29.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Blue Thumb · Streifzug durch die Pop-Musik

30.06., ab 18 Haus Witten

ExtraSchicht · Nacht der Industriekultur

30.06., 20 Uhr Maschinchen Buntes

Maschine Head · Rockknaller

03.07., 19.30 Uhr Schloss Steinhausen

Wolf Codera’s Session Possible Summer Special

Open Air

07.07., 20 Uhr Haus Witten

Die Komm’mit Mann!s · Soulklassiker

Kultursommer


12.07., 20 Uhr WERK°STADT

Poetry Slam

14.07., 20 Uhr Haus Witten

Ina Karian et Paris La Nuit · Musik aus Paris

Kultursommer

21.07., 20 Uhr Haus Witten

White · ›Far Too Early – Much Too Late‹

Kultursommer

28.07., 20 Uhr

Haus Witten

›Sounds of Summer‹

mit Rickie Lee Kroell,

Tuó und Leaf

Kultursommer

DIES + DAS

31.05., 18 + 20 Uhr Haus Witten

›Barbara‹ · Kino

03.06., 14.30 Uhr Zeche Nachtigall

›Unter Dampf‹

Vorführung der historischen Fördermaschine von

1887

08.–10.06. Bootshallen Gibraltar

Internationale Kanu-Regatta

10.06. Südufer Kemnader See

Trödel- und Sammlermarkt

10.06., 14–18 Uhr WERK°STADT

›Badezeit‹ · Familiensonntag

15.06., 19 Uhr WERK°STADT

Nachttrödelmarkt

16.06., 12 Uhr Zeche Nachtigall

Geschichten zwischen Küche und Kaue

Veranstaltung im Rahmen der Demenz-Aktionswoche

›Gedanken wie Seifenblasen‹

21.06., 18 + 20 Uhr

Haus Witten

›The Artist‹

Kino

26.06., 19 Uhr Zeche Nachtigall

Das Ende des Bergbaus an der Saar

Was war, was ist, was bleibt? – Bildvortrag von Delf

Slotta (Eintritt frei)

05.07., 18 + 20.15 Uhr Haus Witten

›Best Exotic Marigold Hotel‹ · Kino

08.07. Südufer Kemnader See

Trödel- und Sammlermarkt

08.07., 11–18 Uhr Schloss Steinhausen

Zimbabwe Art Fest

Life Musik, Afrikanische Spezialitäten, Bildhauerei,

Workshops

20.–22.07. Hafen Heveney

Kemnader See- und Hafenfest

WISSEN · VORTRAG · VHS

01.06., 9,30 Uhr Saalbau

›Validation‹ · Vortrag

08.06., 16 Uhr

VHS Seminarzentrum

›Sommermärchen 2012?

Oder: Die Probleme am Ball‹

Diskussionsrunde

03.06., 10–14 Uhr Haus Witten

›Pflanzengesellschaften der Wiese‹

Exkursion der VHS

06.06., 19 Uhr Haus Witten

›Der Mauersegler – unser heimischer

Meisterflieger‹

Vortrag

17.06., 10 Uhr Parkplatz Schloss Steinhausen

›Wildkräuter am Wegesrand‹

Exkursion der VHS

12.06., 19 Uhr Familienzentrum Ende-Nord

›Entspannen mit Kindern‹

Infoveranstaltung

27.06., 16 Uhr Familienzentrum Lebenshilfe

›Tiergestützte Pädagogik‹

Infoveranstaltung

AUSSTELLUNGEN

Lfd.–26.06. FEZ

Ines Trost · ›Neue Wachtraumbilder‹

16.06.–06.07. VHS Seminarzentrum

›Kinder malen Bilder‹

Ihr Stadtmagazin liegt bei allen

unseren Anzeigenkunden und vielen

öffentlichen Stellen für Sie bereit!

Termine & Veranstaltungen 87

Extraschicht

Gleich mit drei Spielorten ist Witten bei

der diesjährigen ›Extraschicht‹ dabei. Die

Zeche Nachtigall nimmt uns mit auf eine

Zeitreise und zeigt Geschichte von 300

Jahren Bergbau im Ruhrtal. Das Museum

Zeche Theresia lässt mit historischen

Schienenfahrzeugen die Herzen von Technikbegeisterten

höher schlagen. Verschiedene

beleuchtete Züge machen Vergangenheit

und Gegenwart der Gruben- und

Feldbahnen sichtbar. Haus Witten schließlich

lädt zum Kulturmix im Herrensitz mit

Samba-Sessions mit den Barulheiros,

Lichtjonglage und Führungen durch das illuminierte

Haus.

Extraschicht

30.06.2012

Das komplette Programm findet sich unter

www.extraschicht.de


Mehr, als Sie von einer Bank erwarten.

Mehr Vertrauen

Mehr Sicherheit

Mehr

Durchblick

Mehr

gute

Nachbarschaft

Mehr zufriedene

Kunden

Mehr

drauf

Mehr Nähe

Mehr Mensch

Mehr

Verlässlichkeit

Mehr

Interesse

Wir sind keine Null-Euro/Null-Service-Bank. Wir sind 17mal in Witten für Sie da. Nutzen Sie 30 Geldautomaten in Witten,

über 25.000 bundesweit - alle kostenlos! Bei uns haben Sie beides: die Möglichkeit zum Online-Banking, vor allem aber

einen Berater vor Ort, sogar gern zu Hause bei Ihnen, der sich auch kümmert, wenn‘s bei Ihnen mal nicht ganz rund läuft.

Auf uns ist Verlass - mit Sicherheit. Mehr, als Sie von einer Bank erwarten: Sparkasse Witten.

Mehr

Verständnis

Mehr

Engagement

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine