Roland Garros - Magazine Sports et Loisirs

sportsetloisirs.ch
  • Keine Tags gefunden...

Roland Garros - Magazine Sports et Loisirs

ROLAND GARROS 2011BODEN DER LEGENDENRafael Nadal hat mit seinem Siegseinen Platz in der Tennisgeschichteweiter gefestigt. Mit 25 Jahren holt erBjörn Borg ein und erringt seinen 6.Titel in Roland Garros, und das bei 7Teilnahmen. Das Turnier war ebenfallsgeprägt durch den 1. Grand Slam Titelim asiatischen Tennis (der Chinesin LiNa bei den Damen) und ein unglaublichesMatch zwischen Novak Djokovicund Roger Federer. Das Turnier 2011war spektakulär und historisch. Wirhaben die schönsten Momente vonjedem Tag festgehalten.Li NaUND GRAZIENRafael NadalText : Laurent ChiambrettoFotos : L. Chiambretto, David Helenaund Helena MartinMaria Sharapovasportsetloisirs.ch111


Sonntag, 22. Auf dem PlatzErste mühelose Runde für den FranzosenTsonga vor seinem Publikum.Der Spanier Ferrer, einer der großenAußenseiter des Turniers, und dieAustralierin Stosur, Finalistin 2010,behaupten sich ebenfalls ohne Problemean diesem ersten Tag.Hinter den KulissenDie Nummer 2 der Weltrangliste,Novak Djokovic, seit Beginn der Saisonungeschlagen und Favorit desTurniers, feiert seinen 24. Geburtstag.Aus diesem Anlass stimmen dieZuschauer des Center Court spontan„Happy Birthday” an, als er voneinem Fernsehsender interviewtwird. Den serbischen Kraftprotz lässtdiese Ehre nicht unberührt!Montag, 23. Auf dem PlatzDer Franzose Robert (Nr. 140), beiden Qualifikationsspielen erfolgreich,sorgt für die erste Sensationdes Turniers und schaltet den TschechenBerdych (Nr. 6), Halbfinalistim Vorjahr, aus, nachdem er bereitszwei Sätze verloren hat! RuhigerStart für Roger Federer, die ItalienerinSchiavone (Titelverteidigerin)und die Dänin Wozniacki (Nr. 1 derWeltrangliste).ZahlenDjokovic wartet nicht lange mit seinem38. Sieg in Folge seit Beginn2011. 1h32 Spielzeit und drei kurzeSätze reichen aus, um den NiederländerDe Bakker zu schlagen. DerRekord von McEnroe (42 Siege inFolge zu Beginn der Saison 1984)rückt in greifbare Nähe...Dienstag, 24. Auf dem PlatzZum ersten Mal in seiner Karriere istRafael Nadal, fünffacher Sieger desTurniers, gezwungen, in Roland Garrosgegen den Amerikaner Isner fünfSätze zu spielen. Die Nummer 1 derWeltrangliste ist erstaunlich nervös,qualifiziert sich aber doch für die 2.Runde. Weniger gefordert werdender Schwede Söderling (zweifacherNovak DjokovicFinalist), der Brite Murray (Nr. 4)und die Belgierin Clijsters (Siegerinder beiden letzten Grand Slam Turniere).EmotionenErschüttert durch den Tod ihresLebensgefährten und Trainers istdie Französin Virginie Razzanogewillt, ihm bei ihrer ersten Rundein Roland Garros die Ehre zu erweisen.Eine mutige Geste vor einembewegten Publikum. Die Niederlageam Ende des Matches ist da nurNebensache.112


Robin SöderlingAndy MurrayMittwoch, 25. Auf dem PlatzDie Favoriten (Federer, Djokovic,Ferrer, Schiavone und Stosur)erreichen ohne Satzverlust die 3.Runde. Dagegen muss die RussinZvonareva (Nr. 3) zittern undeinen Matchball abwehren, bevorsie sich qualifiziert.BusinessFür die ersten ausgeschiedenenSpieler ist trotzdem nicht allesverloren. 15.000 Euro für dieBesiegten der 1. Runde, 25.000Euro nach der 2. Runde. ZumVergleich: der Sieger von RolandGarros erhält 1,2 Millionen Euro.Und da Gleichberechtigung verpflichtet,erhalten die Damen diegleichen Summen wie die Herren.Donnerstag, 26.Auf dem PlatzGroße Sensationbei der Niederlageder Nr. 2 der WeltranglisteClijsters,die von der NiederländerinRust (Nr.114) nach zweiMatchballen zuihren Gunstennoch geschlagenwird. Söderlingund Murray brauchenwieder nurdrei Sätze. EbensoNadal. Trotzdemkann der Titelverteidigernicht überzeugen.Er rettet 8Satzbälle (im drittenSatz) undkämpft 3h18, bevorer seinen LandsmannAndujar indrei Sätzen besiegt.ZahlenMit seinem 227. Platz der Weltranglisteschlägt Antonio Veic,Sieger über den Russen Davydenkoin 5 Sätzen, in der 3. Runde inRoland Garros den Rekord einesschwächer platzierten Spielers.Eine schöne Leistung des Kroaten,erfolgreich in der Qualifikation,der noch nie ein Match imATP Turnier auf Sand gewonnenhat. Die Fortsetzung mit Nadalals Gegner könnte jedoch schwererverdaulich werden...Freitag, 27. Auf dem PlatzGute Leistung des SchweizersWawrinka (Nr. 14), der sich in 5Sätzen gegen Tsonga behauptet,nachdem er die ersten beiden Sätzeverloren hat. Federer und Ferrersetzen ihren Spaziergang fort.Neue Überraschung bei denDamen, wo Wozniacki, die Nr.1., und Stosur ausscheiden.ZahlenWozniacki und Clijsters, bei denDamen an Nr. 1 und 2. gesetzt,scheiden also in der 3. Rundeaus. Das ist einmalig in RolandGarros seit 1925. Und es ist daserste Mal bei einem Grand SlamTurnier, seit die Wettbewerbeoffene Meisterschaften sind(1968).sportsetloisirs.ch113


Gael MonfilsSamstag, 28. Auf dem PlatzNachdem das Spiel am Vorabendbei einem Stand von 1:1 Sätzenabgebrochen worden ist, besiegtDjokovic den Argentinier Del Potroohne Emotionen in vier Sätzen.Nadal, noch immer wenig überzeugend,und Murray, trotz einerVerstauchung während des Spiels,qualifizieren sich für das Achtelfinale.Der Spanier Verdasco scheidetdagegen aus. Bei den Damenkommen die Chinesin Li Na (Nr. 7)und die Russin Sharapova (Nr. 8)souverän eine Runde weiter.Hinter den KulissenDie Schweizerin Patty Schnyder,in der ersten Runde glanzlosgegen eine bescheidene rumänischeSpielerin ausgeschieden,kündigt das Ende ihrer Karrierean. Ihre Glanzleistungen waren11 Siege im Einzel (darunterZürich 2002), eine lückenlose Präsenzunter den Top 20 von 2004bis 2009 (bester Platz Nr. 7) undPrestigesiege gegen Graf, Hingis, S.Williams und Justine Hénin.Sonntag, 29. Auf dem PlatzDjokovic setzt seine Demonstrationder Stärke fort und besiegtmühelos den Franzosen Gasquet,obwohl dieser in Bestform ist.Federer überfliegt einen Gegnernach dem nächsten. Sein LandsmannWawrinka, besiegt in 3knappen Sätzen, ist um eineErfahrung dieser Art reicher. Beiden Damen schwächelt weiterhindie Spitze und diesmal trifftes die an Nummer 3 gesetzte Zvonareva.Die TitelverteidigerinSchiavone setzt ihren Weg fort.ZahlenDank seines Erfolgs zieht Federerzum 28. Mal in Folge in das Viertelfinaleeines Grand Slam Turniersein. Eine unglaubliche Serie,die 2004 nach einer Niederlage inder 3. Runde in Roland Garrosgegen Gustavo Kuerten begann.Montag, 30. Auf dem PlatzFerrer scheidet nach einem epischenMatch (8:6 im 5. Satz)gegen den Franzosen Monfils aus.Söderling kennt kein Pardongegen den Franzosen Simon, undNadal bleibt auch diesmal blasstrotz seines Siegs. Bei den Damenziehen Sharapova, Li Na, Azarenkaund Petkovic in die nächsteRunde ein.Hinter den KulissenDurch die Aufgabe des ItalienersFognini steht Djokovic ohneMatch direkt im Halbfinale. Erspielt erst am Freitag wieder. Sollteer dieses Spiel gewinnen,könnte er zum ersten Mal inRoland Garros ins Finale einziehenund den Rekord von 42 Siegenin Folge von McEnroe wiederholen.Außerdem würde eram nächsten Montag die 25. Nr.1 der Weltrangliste in derGeschichte werden.114Maria Sharapova


Dienstag, 31. Auf dem PlatzDie Französin Bartoli, vor ihremPublikum wie elektrisiert, schlägtdie Russin Kuznetsova (Siegerin2009) und zieht ins Halbfinaleein. Sie trifft auf Schiavone, diegegen die Russin Pavlyuchenkova(1:6, 7:5, 7:5) zu einer gutenLeistung gefunden hat. Bei denHerren hat Murray, noch immeram Knöchel verletzt, Mühe, sichaus der Umklammerung des SerbenTroicki zu befreien (4:6, 4:6,6:3, 6:2, 7:5); Federer setzt sichjedoch problemlos in drei Sätzengegen Monfils durch und trifftim Halbfinale auf Djokovic.Hinter den KulissenWährend der zwei Wochen hatdie Firma SportRadar die schwereAufgabe, die 230 Sportplätzevon Paris online zu überwachen.Alle Spiele in Roland Garros werdendaher mit der Lupe untersucht.Im Zweifelsfall wird sofortein Alarmsystem aktiviert.Mittwoch, 1. Auf dem PlatzAndy Murray und Nadal in alterForm qualifizieren sich mühelosgegen den Argentinier Chela undRobin Söderling. Li Na und Sharapovaerreichen ebenfalls ohneSchwierigkeiten die Runde derletzten vier im Damenwettbewerban einem Tag ohne große Spannung.ZahlenNadal, Djokovic, Federer undMurray, die vier weltbesten Spieler,stehen im Halbfinale bei denHerren. Erst zum vierten Mal stehendie vier ersten gesetzten Spielerin der Runde der letzten vierin Roland Garros nach 1984, 1985und 2002. Beim Damentennissieht es vollkommen anders aus,dort ist keine der vier besten Spielerinnenmehr vertreten.Donnerstag, 2.Auf dem PlatzDie Titelverteidigerin Schiavonequalifiziert sich erneut für dasFinale in Roland Garros undschaltet Bartoli 6:3 und 6:3 aus.Sie trifft auf Li Na, die in zwei Sätzenknapp gegen Sharapovagewinnt. Für die Chinesin ist esdas zweite Finale in Folge beieinem Grand Slam Turnier, nachdemsie Anfang des Jahres beiden Australian Open gegenClijsters verloren hat.Zahlen10 ist die Anzahl der Doppelfehlervon Maria Sharapova in ihremverlorenen Match gegen Li Na.Eine zu hohe Zahl, um realistischauf eine Qualifikation für dasFinale hoffen zu können.Roger FedererAndy MurrayNovak Djokovic115sportsetloisirs.ch


Freitag, 3. Auf dem PlatzRafael Nadal qualifiziert sich an seinem25. Geburtstag für das 6. Finale inParis und gewinnt gegen Andy Murrayin drei Sätzen mit 6:4, 7:5 und 6:4. DasErgebnis lässt jedoch nicht den hartenKampf zwischen den beiden Männernüber 3h17 erkennen. Ein enges Match,in dem auf beiden Seiten um jedenwichtigen Punkt gekämpft wird. DerBrite erobert sich 18 Breakbälle undkann nur 3 verwandeln, während dieNummer 1 der Weltrangliste sechs Malden Service des Gegners übernimmt, bei13 Versuchen. Der Spanier ist hinsichtlichseiner Opferbereitschaft und mentalenStärke unerreicht.ShowDas andere Halbfinale zwischen Djokovicund Federer ist der Höhepunktdieses Turniers. Der Schweizer beendetdie unglaubliche Siegesserie desSerben am Ende einer Partie, diebereits in den Pantheon des TennisEinzug gehalten hat. Spieler auf demGipfel ihrer Leistung, atemberaubendeSpannung und eine geladeneAtmosphäre kennzeichnen diese meisterlicheBegegnung von 3h38. WenigeWochen vor seinem 30. Geburtstagist Federer wieder zurück auf der Bühneund hat sein Meisterwerk in vierSätzen (7:6, 6:3, 3:6, 7:6) vollbracht.Diese Leistung zählt zu den beeindruckendstenseiner Karriere.Samstag, 4. Auf dem PlatzLi NaLi Na ist mit 29 Jahren die erste Chinesinund auch die erste Asiatin, die beieinem Grand Slam Turnier einen Siegim Einzel erringt, im Damen- und Herrenwettbewerb.Ein historisches Ergebnisdank ihres Siegs über die TitelverteidigerinFrancesca Schiavone in zweiSätzen 6:4 und 7:6 nach 1h48 Spielzeit.Ein logischer Sieg nach einem erstensouveränen Satz und einem zweitenetwas hektischen Satz, der jedoch miteinem eindeutigen Tiebreak beendetwird (7:0). Vor einem Jahr war Schiavonedie erste Italienerin auf dem Siegerpodesteines Grand Slam Turniers. Heuteist es Li Na, die in die Geschichteihres Landes eingeht!ZahlenDas Damenfinale hat Zuschauerrekordein China gebrochen. Laut dem StaatssenderCCTV haben 110 MillionenZuschauer den Sieg ihrer Landsmänninverfolgt. In einer Eilumfrage, die vondem chinesischen Internetriesen insNetz gestellt wurde, haben 44% der100.000 beteiligten Internetnutzer zugegeben,dass sie beim Ende dieses FinalesTränen vergossen haben.116


Roger FedererSonntag, 5. Auf dem PlatzRafael Nadal schlägt Roger Federer7:5, 7:6, 5:7, 6:1 und erreicht damitden Schweden Björn Borg, dersechs Mal Sieger der InternationalenFranzösischen Meisterschaftenwar. Dieses 4. Pariser Finale zwischenden beiden Champions warsicherlich am stärksten umkämpft.Noch im Schwung nach seinem tollenSieg gegen Djokovic führt derSchweizer schnell 5:2 und hat Satzballgegen eine Nr. 1 der Weltrangliste,die erneut nervös ist. Federerkann seine Chancen nicht nutzenund der Spanier ergreift seinerseitsdie Gelegenheit: sieben Spiele inFolge und zwei Satzgewinne. Federergelingt eine Kehrtwende im drittenSatz, doch der Schweizer fügtsich schließlich dem Diktat vonNadal, der im vierten Satz eindeutigdominiert. Seine hervorragendeVerteidigung im ganzen Match undseine unbestrittene mentale Stärkegegenüber Federer haben es demSpanier erlaubt, erneut den Pokalder Musketiere hoch zu halten.ZahlenMit diesem Sieg erringt Nadal den10. Grand Slam Titel und übertrifftso illustre Spieler wie Lendl, Connors,Rosewall oder Agassi. Mit nur25 Jahren steht der Nr. 1 der Weltranglistedie Zukunft offen, um weitereTitel zu gewinnen und sichdem einmaligen Rekord an GrandSlam Siegen (16) zu nähern, dervon einem gewissen Federer gehaltenwird. Diese anhaltende Rivalitätzwischen den beiden (bereits)legendären Spielern wird nun inZukunft fortgesetzt. Die Geschichtesteht nicht still...Rafael Nadal 117sportsetloisirs.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine