01.12.2012 Aufrufe

zweiten Schicht - TKN Tourismus

zweiten Schicht - TKN Tourismus

zweiten Schicht - TKN Tourismus

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Willkommen zur „zweiten Schicht“ im

ROSENKREIS NEUNKIRCHEN


HERZLICH WILLKOMMEN

Der Landkreis Neunkirchen, im Herzen des

Saarlandes gelegen und einstige Hochburg

der saarländischen Schwerindustrie,

hat sich gewandelt. Wo früher die Menschen

unter erschwerten Bedingungen

arbeiteten, können Sie heute die Relikte der

Vergangenheit in aller Ruhe erkunden.

Aber nicht nur Zeugnisse der industriellen

Vergangenheit, sondern auch mittelalterliche

Stätten sind zu entdecken. In den

zahlreichen Museen werden Kunst- und

Handwerke vergangener Epochen bis zur

Neuzeit ausgestellt. Vom Neunkircher Zoo

bis zum Geheimtipp für Kunstfreunde bietet

der Landkreis Neunkirchen ein reichhaltiges

Angebot, das es zu entdecken gilt.

Radfahren, Wandern, Nordic Walking und

Reiten sind auf ausgezeichneten Wegen

in den Erholungsgebieten und im Naturpark

Saar-Hunsrück möglich. Entspannung

und kulinarische Hochgenüsse bieten Ihnen

unsere Hotellerie und Gastronomie.

Herzlich willkommen und viel Spaß.


ROSEN

VIELFALT IM LANDKREIS NEUNKIRCHEN

Hier blüht Ihnen was!

Acht Rosengärten, neun Rosenhotels

und eine Königin erwarten den Besucher

mit vielen duftenden Angeboten.

INDUSTRIEKULTUR

Herzlich willkommen zur „zweiten

Schicht“! Die neuen Kulturstandorte

beziehen ihren besonderen Reiz aus

schwerindustrieller Vergangenheit.

NATUR

Sehen, riechen, hören, schmecken...

Ein Waldsinnes- und ein Vogellehrpfad,

ein Zoo und ein wild gewordener Fluss

laden ein zum Rendezvous mit der Natur.

AKTIV

Zu Pferd, zu Fuß, per Drahtesel:

Entdecken Sie unsere landschaftlichen

Vorzüge auf sportliche Weise!

MUSEEN

Geschichten vom Leben und Lernen,

Glauben und Arbeiten. Und ein

Kunstmuseum der besonderen Art.

KULINARISCHES

Grenzüberschreitender Genuss:

„Typisch“ für die saarländische Küche

ist ihr Abwechslungsreichtum.

KULTUR

Lassen Sie die Puppen tanzen.

Ob Theater oder Literatur, Puppenspiel,

Jazz oder Kirmes: Das Neunkircher

Kulturprogramm heißt Vielfalt.


ROSEN KREIS

Entdecken Sie den Rosenkreis Neunkirchen:

Von Mai bis Oktober verwandeln mehr als 20.000 Rosenstöcke

acht öffentliche und eine Vielzahl privater Rosengärten

in farbenprächtige, zart-duftende Blüteninseln ...


Ob von privater oder öffentlicher Hand gehegt und gepflegt –

im Sommer bieten unsere Rosengärten dem Gast sinnliche Vergnügen

in einzigartiger Vielfalt.

Blüten in Hülle und Fülle, in einzigartiger

Vielfalt: Zwischen 1.500 und 3.500 Rosen

in Hunderten von Arten und Sorten erwarten

den Rosenliebhaber in den Gärten von

Elversberg, Hüttigweiler, Illingen, Stennweiler,

Ottweiler, Dirmingen, Welschbach

und Wemmetsweiler.

Den ältesten Garten legte bereits 1921

Johann Heinrich Licht gemeinsam mit Rosenfreunden

im damaligen Bergmannsdorf

Wemmetsweiler an. Das dortige Rosarium

zeigt auf einer Fläche von 3.300 qm insgesamt

3.500 Rosen in 110 Sorten. Die

jüngste Anlage befindet sich im oberen Teil

des Neunkircher Stadtparks. Hier wurden

2004 rund 420 qm Schaubeete mit Flächen-,

Beet-, Edel- und Strauchrosen –

darunter viele duftende Sorten – gepflanzt.

Blickfang und Zentrum des Gartens ist

eine Pergola für Kletterrosen.

In Finkenrech entstand 2001 eine neue,

besonders originelle Anlage. Gestaltet in

Form einer langstieligen Rose zeigt dieser

schöne Garten auf rund 1.500 qm 3.700

Rosen; darunter auch die Sorten, die auf

die Namen der deutschen Rosendörfer und

-städte getauft wurden.

Besonders romantisch gelegen am historischen

Stengel’schen Pavillon, einem barocken

Jagdschlösschen an der Blies, ist

der Barock-Rosengarten in Ottweiler.

1

2 3

1 Rosengarten in Wemmetsweiler

2 Rosenkönigin Laura I.

3 Rosenzüchter bei der Arbeit

4 Barock-Rosengarten in Ottweiler

5 Rosengarten im Umwelt- und

Freizeitzentrum Finkenrech


ÜBRIGENS …

… mit dem Titel „Rosenkreis“ würdigte der Verein

der Rosenfreunde Deutschland e.V. (VDR)

bereits 1985 die Erfolge unserer professionellen

und privaten Rosengärtner. Eine Auszeichnung,

die – und darauf sind wir besonders

stolz – zum ersten und bisher einzigen

Mal verliehen wurde.

4 5


ROSEN HOTELS

Neun Hoteliers – eine charmante Idee:

Die „Rosenhotels“ verwöhnen Sie mit speziellen Rosenarrangements.

Geboten werden unter anderem kulinarische Köstlichkeiten

und duftende Wellness-Angebote rund um die Königin der Blumen.

Lust auf ein Verwöhnwochenende mit exklusivem

Menü und blumigen Extras?

Rosiges für alle Sinne in einem zauberhaften

Ambiente bietet zum Beispiel das

Hotel Burg Kerpen in seinen stilvollen

Räumlichkeiten.

Die ehemalige Illinger Wasserburg aus

dem 12. Jahrhundert liegt, umgeben vom

Burgpark, im größten Naturschutzgebiet

des Saarlandes an der renaturierten Ill.

Um einen attraktiven Glasanbau erweitert,

bieten Hotel und Restaurant ihren

Gästen modernen Service in historischer

Atmosphäre.

1 Das Burgzimmer im Hotel Burg Kerpen

2 Hotel Burg Kerpen

2

1


UNSER ANGEBOT

Verwöhnen Sie sich und ihre/n Liebste/n

mit einem romantischen Rosenwochenende

ab 48,– Euro pro Person.

Unsere Empfehlung:

Eine Übernachtung plus Gourmet-Menü, und

Frühstücksbuffet im Hotel „Burg Kerpen“

sowie ein Besuch der Rosengärten, schon ab

115,– Euro für zwei Personen im Doppelzimmer

3 4

5

Das kleine, gemütliche Hotel Goethe hat

hinter seinen dicken alten Sandsteinmauern

romantische Himmelbetten, modernen

Komfort und als Extra ein Rosenfrühstück

zu bieten.

Die Landhaus-Villa der Hostellerie Bacher

liegt mit ihrer Sonnenterrasse idyllisch

am Stadtrand von Neunkirchen. Hier wird

unter Verwendung regionaler Produkte

eine leichte, moderne Küche mit französischem

Einschlag gepflegt. Neben einer

Standard- und einer Menükarte gibt es

spezielle Wellness-Gourmet-Arrangements.

Highlights sind das Hallenbad und ein

römisches Dampfbad.

Auch im Parkhotel „Finkenrech“, Café Haupert,

Hotel-Restaurant Scherer und Hotel

„La petite Maison“ erleben Sie fantasievolle

Arrangements rund um die Rose.

Weitere Informationen zu den Rosenhotels

erhalten Sie bei der Tourismus- und Kulturzentrale

des Landkreises Neunkirchen

Telefon: 06824-9061400

3 Romantisches Zimmer im Hotel Goethe

4 Stilvoll essen in der Hostellerie Bacher

5 Hostellerie Bacher


INDUSTRIE KULTUR

Herzlich willkommen zur „zweiten Schicht“!

Die einstigen Areale des Kohlebergbaus

und der Montanindustrie sind heute Parks,

Veranstaltungsorte und Museen.


1 2

Wo Industriebrachen sich nach und nach in blühende Kulturlandschaften

verwandeln, bieten sie neben neuen Freizeitmöglichkeiten auch neue

Perspektiven für Unternehmen, Künstler und die Natur.

Souvenirs aus vergangenen Zeiten: Im

Neunkircher Hüttenpark stehen Zahnräder

und Kurbelwellen beeindruckend gegenwärtig

mitten in der Landschaft.

Das 40 Hektar große Naherholungsgebiet

lockt seine Besucher mit einem schönen

Park, einer Spielwiese und sommerlichen

Open-Air-Veranstaltungen.

Abends entfaltet das Areal bei eindrucksvoller

Beleuchtung seinen ganzen Charme

und zieht damit Nachtschwärmer in Restaurants,

Kneipen und Kinos in und rund

um den Wasserturm.

3


Als „Zukunftsorte“ von der IndustrieKultur

Saar GmbH (IKS) ausgewählt, erleben die

ehemaligen Bergwerke Göttelborn und

Reden seit 2000 eine kontinuierliche Veränderung

hin zu neuer wirtschaftlicher,

touristischer und kultureller Nutzung.

In einer „zweiten Schicht“ sollen hier statt

Kohle „Wissen, Ideen, Kreativität und deren

Verarbeitung in marktfähige Produkte gefördert

werden“, so IKS-Geschäftsführer

4

6

1 HüttenAreal bei Nacht

2 Grube Reden

3 Skulptur „der Bergmann“

Grube Reden

4 Pumpenhäuschen am

Itzenplitzer Weiher

5 Wasserwerk Spieser Mühle

6 HüttenAreal, Neunkirchen

7 Grube Itzenplitz

Karl Kleineberg. Für die ehemalige Grube

Reden ist ein Gewerbepark rund um die

Themen Natur und Technik, Biologie und

Biotechnologie in Planung.

Seit Januar 2003 ist hier bereits das Zentrum

für Biodokumentation (in einer dafür

renovierten Halle) ansässig.

Es beherbergt herausragende biologische,

biogeographische und geologische Sammlungen

des Saarlandes.

5

7

>

UNSER ANGEBOT

Entdecken Sie ein lebendiges Stück Industriegeschichte

des Saarlandes in 15 Stationen.

Unter professioneller Führung erkunden Sie

auf dem Neunkircher Hüttenweg unter anderem

den Hochofenkomplex mit Wasserturm

und Gebläsehalle und lernen die spannende

Geschichte des „Hüttenbarons“ Carl Ferdinand

von Stumm kennen.

Info-Telefon: 06824-9061400

Einzelpersonen 3,– Euro, Gruppen ab 45,– Euro


NATUR

Auf ins Grüne!

Vom Vogellehrpfad bis zum geologischen Naturdenkmal in Eppelborn,

vom Waldsinnespfad Ottweiler bis zu den Auen der Ill bietet unser

Landkreis jede Menge natürliche Anziehungspunkte für Groß und Klein.

Naturnahe Einrichtungen wie der Neunkircher Zoo oder das Umweltund

Freizeitzentrum Finkenrech runden das attraktive Naturangebot ab.


1 2


Mit der Renaturierung der Ill eroberten sich

viele einheimische Pflanzen- und Tierarten

ihren ursprünglichen Lebensraum zurück.

Besonders stolz sind alle Beteiligten an diesem

gelungenen Umweltprojekt auf die

Wiederansiedlung von Bibern. Ihr munteres

Treiben kann auf einem Spaziergang entlang

der Ill an Sichtstellen beobachtet werden.

Hier sind Sie ganz nah dran: Orte, an denen Landschaft, Tiere und Pflanzen

von Menschen gepflegt, geschützt und genutzt werden, bieten oft besonders

faszinierende Gelegenheiten, sich der Natur zu nähern.

3

6

4

1 Schloss Buseck

2 Blühendes Lavendelfeld im

Umwelt- und Freizeitzentrum

Finkenrech, Dirmingen

3 Wingertsweiher, Ottweiler

4 Illrenaturierung

5 Romantischer Sonnenuntergang

6 Bauernmarkt auf Finkenrech

5


1

2

Besonders interessant ist der Neunkircher

Zoo. Idyllisch im Wald und zugleich in

Innenstadtnähe gelegen, ist er eine der

größten Attraktionen des Landkreises.

Absolute Publikumsmagneten sind dabei:

die außergewöhnlichen Raubvogelschauen

der Zoo-Falknerei und das neue Elefantenhaus

im Pagodenstil. Ein modernes Affenhaus

mit Orang Utans und Tempelaffen

sowie der Pavianfelsen bilden weitere Anziehungspunkte.

Aber auch die Fans schuppiger

und gepanzerter Zeitgenossen kommen

hier auf ihre Kosten: In der Dschungelhalle

werden unter anderem Riesenschlangen,

Krokodile, Reptilien und Fische

gezeigt.

Die „Steinrutsch“ bei Dirmingen im Kreis

Eppelborn ist das bedeutendste geologische

Naturdenkmal des Landkreises Neunkirchen

– riesige Quader erscheinen wie

von Titanenhand aufgetürmt – oder besser

gesagt: „durcheinander gewürfelt“. Die

beeindruckenden Konglomerate aus dem

Tertiär, das vor 1.000.000 Jahren endete,

zeugen von einstigen Naturgewalten.

Ein Naturschutzprojekt der besonderen

Art ist der Hirzbachhof. Das denkmalgeschützte

Bauernhaus wurde 1836 erbaut

und wird seit einiger Zeit wieder auf seine

ursprünglichen Weise genutzt. Dazu gehört,

dass nur so viele Tiere gehalten werden,

wie es früher bei den Nebenerwerbsbauern

üblich war: Ein paar Hühner für

Eier, ein bis zwei Schweine für Wurst,

Kühe für Milch und Fleisch sowie für die

Arbeit auf dem Feld ein Pferd. Die hier

gehaltenen Nutztiere sind allerdings nicht

irgendwelche. Reichshühner und deutsche

Pekingente sind auf deutschen Höfen

ebenso selten geworden wie die „Hinterwäldler“,

eine alte Rinderrasse.

3

Dieses und die vielen weiteren Naherholungsgebiete

in Eppelborn, Illingen, Merchweiler,

Ottweiler, Schiffweiler und Spiesen-

Elversberg laden mit ihren jeweiligen landschaftlichen

Eigenheiten zum Schauen, Entspannen

und tief Durchatmen ein.


4 5

5

1 Greifvogelschau im Zoo Neunkirchen

2 Zwei neue Elefanten im Zoo

3 Streuobstwiese im Landkreis

4 Steinrutsch, Eppelborn Dirmingen

5 Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter

ist der Landkreis Neunkirchen eine Reise wert

>

UNSER ANGEBOT

Von und für die Natur lernen:

Das Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech

bietet Kurse und Veranstaltungen zu den Themen

Umwelt, Natur und Garten für jede

Altersgruppe.

Weitere Informationen und das Jahresprogramm

erhalten Sie bei der Tourismusund

Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen,

Telefon: 06824-9061400


AKTIV

Werden Sie aktiv: Ob zu Pferd, zu Fuß oder

per Drahtesel – Möglichkeiten, sich in landschaftlich

reizvoller Umgebung mal wieder

richtig zu bewegen, haben die Naherholungsgebiete

im Landkreis Neunkirchen reichlich

zu bieten.


RADFAHREN

Das kleinste

Bundesland kann man

mit dem Fahrrad an einem

Tag sowohl von Nord nach Süd,

als auch von West nach Ost durchqueren.

Die Landschaft glänzt mit geologischer Vielfalt: Buntsandstein,

Muschelkalk, Schiefer und roter Sand gehören dazu.

Die Gutsherrentour

Länge: 30 Kilometer

Dauer: ca. 4-5 Stunden

Die Strecke ist geeignet für robuste Gebrauchsfahrräder

und Bikes. Sie führt vom

Robinsondorf Furpach, vorbei an der Kirkeler

Burg und idyllisch gelegenen Weihern

zurück zum Ausgangspunkt.

Der Saarland-Rundradweg

hat eine Länge von 362 Kilometern und

führt „einmal um das Saarland herum“.

Die Strecke ist gut ausgeschildert und verläuft

meist autofrei oder auf Landstraßen

mit wenig Verkehr. Es gibt leichte bis

mittelschwere Teilstücke. „Bett- und Bike“-

Angebote sind an der Strecke vorhanden.

Der Saar-Nahe- und Oster-Höhenradweg

Dieser Höhenradweg bietet sich als Kombination

an, um den Landkreis Neunkirchen

per Rad zu erkunden.

Das Saar-Tour-Netz

Das Saar-Tour-Netz ist ein überregionales

Radwegenetz, das verschiedene Sehenswürdigkeiten

für Radwanderer vernetzt.

Der gute Streckenzustand und die Beschil-

derung sind überregional bekannt und

bundesweit gelobt.

„Bett- und Bike“-Herbergen oder Hotels

dienen der Unterkunft bei mehrtägigen

Touren.

Weitere Informationen und Broschüren

sind bei der Tourismus- und Kulturzentrale

des Landkreises Neunkirchen

erhältlich.

>

Die Bibertour

UNSER TIPP

Länge ca. 25 Kilometer

Der Rundweg startet bei der Wasserburg

Kerpen in Illingen und führt an

Biberburgen, Römerstraße und Rosengärten

vorbei durch das romantische

Illtal.

Infos: Telefon 06825-409253

4


REITEN

Auf’s richtige Pferd gesetzt: Die Trabrenn- und Reitanlage Heiligenwald

und die Pferderanch Rosenhof in Eppelborn sind zum Anziehungspunkt für

Reitprofis und -laien geworden.

Ein Eldorado für Pferdeliebhaber:

Das Pferdesportzentrum Heiligenwald verfügt

über eine Trabrennbahn und eine

große Reitsporthalle einschließlich Tribüne

sowie großzügig angelegten Stallungen mit

Paddocks und Pferdewaschanlagen.

Den Pferdefreund erwartet hier zudem eine

hervorragende Infrastruktur: Gastronomie,

Fremdenzimmer, Sonnenterrasse, Biergarten

und Kinderspielplatz gehören dazu.

32 Mietboxen mit Paddocks und 20 Privatstallungen

sind zurzeit vermietet. Das Reitangebot

in Heiligenwald kann sich ebenfalls

sehen lassen: Springreiten, Westernreiten,

Dressur, Galopp, Trab, Ponyreiten

und Kutschenfahrsport.

Auch die Pferderanch Rosenhof in Eppelborn

bietet ein vielfältiges Angebot für

Pferdeliebhaber: Ein schönes Ausreitgelände,

riesige Weiden und eine Reithalle

bilden das ideale Terrain für große und

kleine (Western)-Reiter.

Hier finden sich auch Turnierreiter und

Turniereinsteiger zum Unterricht ein. Die

Extras: Ein gemütlicher Saloon, Gastboxen,

Pensionsboxen, Roundpen und Seminare.

>

INFO-TELEFON

Trabrenn- und Reitverein

Heiligenwald e.V.

Telefon: 06821-691158

Pferderanch Rosenhof

Telefon: 06881-88457

Tourismus- und Kulturzentrale

des Landkreises Neunkirchen

Telefon: 06824-9061400


WANDERN

Im Landkreis Neunkirchen verlaufen Der Hartfüßlerweg

Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es Ein hat Rosenwochenende sehr lange gedauert, zum Verwöhnen. bis ich

zehn überregionale und mehr als Bevor es Bahnverbindungen gab, mussten

Es begriffen hat sehr habe, lange was gedauert, es bedeutet, bis ichein

blinder Ich bin Text Blindtext. zu sein: Von Man Geburt macht an. Es kei- hat

zwanzig regionale Wanderwege mit die Bergleute aus dem nördlichen Saar-

begriffen nen Sinn. habe, was es bedeutet, sehr lange gedauert, bis ich begriffen

unterschiedlichen Schwerpunkten land zu Fuß zur Arbeit in den Gruben im

habe, was es bedeutet, ein blinder Text

wie Landschaft, Natur oder Indus- Neunkircher Raum gehen. Weil die Wege

zu sein: Man macht keinen Sinn. Man

triekultur. Ein Rosenwochenende zum Verwöhnen. lang und beschwerlich waren, trugen sie

wirkt hier und da aus dem Zusammen-

Ein Ich bin Rosenwochenende Blindtext. Von Geburt zum Verwöhnen. an. Es hat besonders Ein Rosenwochenende derbes Schuhwerk zum und Verwöhnen. wurden

hang gerissen. Oft wird man gar nicht

Ich sehr bin lange Blindtext. gedauert, Von Geburt bis ich an. begriffen Es hat deshalb Ich bin Blindtext. „Hartfüßler“ Von genannt. Geburt an. Der Es Weg hat

erst gelesen. Aber bin ich deshalb ein

sehr habe, lange was es gedauert, bedeutet, bis ein ich blinder begriffen Text folgt sehr zum lange größten gedauert, Teil diesen bis ich alten begriffen Pfaden

schlechter Text? Ich weiß, daß ich nie-

habe, zu sein: was Man es bedeutet, macht keinen ein blinder Sinn. Man Text und habe, führt was es an bedeutet, Überresten ein des blinder Bergbaus Text

mals die Chance haben werde, im „Stern“

Die zu wirkt sein: Länge hier Man und der macht da Wanderwege aus keinen dem Zusammen- Sinn. variiert Man vorbei. zu sein: Die Man fast 30 macht Kilometer keinen lange Sinn. Strecke Man

zu erscheinen. Aber bin ich darum weni-

von wirkt hang wenigen gerissen. hier und Stunden da Oft aus wird dem man bis Zusammen- zu gar mehr- nicht beginnt wirkt hier bei und der Siedlung da aus dem „Bauershaus“ Zusammen- bei

ger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin

tägigenhang erst gelesen. gerissen. Touren. Aber Oft bin wird Alle ich man Routen deshalb gar nicht sind ein Neunkirchen, hang gerissen. führt Oft wird dann man zur gar Ölmühle nicht

gerne ein Text. Und sollten Sie mich jetzt

sorgfältig erst schlechter gelesen. Text? ausgeschildert.

Aber Ich bin weiß, ich daß deshalb ich nie- ein Wern erst gelesen. und schließlich Aber bin über ich deshalb Münchwies ein

tatsächlich zu Ende lesen, dann habe ich

Eine schlechter mals die gute Chance Text? Anbindung haben Ich weiß, werde, an daß im das ich „Stern“ Vernie- und schlechter Hangard Text? zurück Ich zum weiß, Ausgangspunkt.

daß ich nie-

etwas geschafft, was den meisten „norkehrsnetzmals

zu erscheinen. die Chance lässt Aber haben Spielraum bin werde, ich darum für im die „Stern“ weniinmals die Chance haben werde, im „Stern“

malen“ Texten nicht gelingt. Ich bin

dividuelle zu ger erscheinen. wichtig? Planung Ich Aber bin bin blind! der ich Wegstrecke.

darum Aber ich weni- bin Der zu erscheinen. Blieswanderweg Aber bin ich darum weni-

Blindtext. Von Geburt an. Es hat sehr

Hier ger gerne wichtig? einige ein Text. Ich Beispiele: Und bin sollten blind! Sie Aber mich ich jetzt bin folgt ger wichtig? dem Verlauf Ich bin der blind! Blies Aber von ich ihrer bin

lange gedauert, bis ich begriffen habe,

gerne tatsächlich ein Text. zu Ende Und sollten lesen, dann Sie mich habe jetzt ich Quelle gerne ein bis Text. zur Mündung Und sollten in Sie die mich Saar jetzt auf

was es bedeutet, ein blinder Text zu sein:

Der tatsächlich etwas Warken-Eckstein geschafft, zu Ende was lesen, Kulturwanderweg

den dann meisten habe „nor- ich einer tatsächlich Gesamtstrecke zu Ende lesen, von 120 dann Kilometern. habe ich

folgt etwas malen“ der geschafft, Texten Route, nicht die was Bergleute den gelingt. meisten aus Ich „nor- dem bin Die etwas Wanderroute geschafft, was beginnt den meisten im nördlichen „nor-

Schaumberggebiet malen“ Blindtext. Texten Von Geburt nicht viele Jahrzehnte gelingt. an. Es hat Ich zu sehr Fuß bin Saarland malen“ Texten am Bostalsee nicht gelingt. und endet Ich bin im

nahmen, Blindtext. lange gedauert, um Von zu den Geburt bis Gruben ich an. begriffen des Es Sulzbach- hat habe, sehr französischen Blindtext. Von Saarguemines. Geburt an. Es hat sehr

und lange was Fischbachtals es gedauert, bedeutet, bis ein zu blinder ich gelangen. begriffen Text zu habe, sein: Der lange Wanderer gedauert, erlebt bis ich unterschiedliche

begriffen habe,

Die was Man Gesamtlänge es macht bedeutet, keinen ein der Sinn. blinder Strecke Man Text beträgt wirkt zu sein: hier ca. landschaftliche was es bedeutet, Facetten ein blinder – vom Text hügeligen zu sein:

35 Man und Kilometer da macht aus keinen dem von Zusammenhang Hasborn Sinn. Man bis wirkt Bildstock geris- hier St. Man Wendeler macht keinen Land über Sinn. bewaldete Man wirkt Bunt- hier

und sen. Oft führt da aus wird über dem man Finkenrech, Zusammenhang gar nicht erst Illingen gelesen. geris- und sandsteinregionen und da aus dem Zusammenhang bis hin zum Muschel- geris-

Itzenplitz.

kalkgebiet mit offenen Gaulandschaften.


NORDIC WALKING

Der lizenzierte Nordic.Fitness.Park

Finkenrech bietet alles, was das Herz

eines Nordic-Walking-Fans begehrt.

Interessante und abwechslungsreiche Strecken

mit einer speziellen Nordic-Walking-

Beschilderung laden hier besonders zum

schnellen Gehen ein. Das Highlight für

Walker: Eine komplette Betreuung vor Ort

durch offiziell ausgebildete Trainer!

Nordic Walking war ursprünglich eine Trainingsmethode

für Langläufer und Biathleten

während der Sommermonate. Im Jahr

1997 wurde das dynamische und ausdauernde

Walken mit zwei Stöcken dann erstmals

in Finnland als eigenständige Sportart

vorgestellt.

Seitdem hat Nordic Walking einen regelrechten

Boom ausgelöst und ist inzwischen

auch in Asien, Amerika und Mitteleuropa

sehr beliebt. Nordic Walking ist das optimale

Outdoortraining zur Gewichtsreduktion,

verbessert die Herz-Kreislauf-Leistung

und stärkt das Immunsystem. Beim Wal-

ken werden 90 % aller Muskeln des Körpers

beansprucht. Mit angemessener Kleidung

kann bei jedem Wetter trainiert werden.

Weitere Nordic-Walking-Parks im Rosenkreis

finden Sie in Spiesen-Elversberg,

Neunkirchen und im Naherholungsraum

Itzenplitz.

>

UNSER ANGEBOT

Bringen Sie neuen Schwung in Ihr Leben.

Mit einem Nordic Walking Wochenende im

Parkhotel „Finkenrech“. Ab 99,– Euro

Zum Programm gehören:

> Eine Übernachtung mit Frühstück im

Parkhotel Finkenrech

> Ein Drei-Gänge-Fitness-Abendmenü

> Zwei Mittagsimbisse

> Einführungskurs Nordic Walking

am ersten Tag

> Nordic-Walking-Leihstöcke (bei Bedarf)

> Besuch des Tholeyer Schaumbergbades

mit seiner herrlichen Saunalandschaft

> geführte Nordic-Walking-Tour in der

Region am zweiten Tag


Was haben eine Apotheke und ein Bauernhaus, eine

Schule und eine Kapelle gemeinsam? Eigentlich nicht viel.

Außer sie erzählen uns alle als Museen ihre Geschichten

vom Leben und Lernen, Glauben und Arbeiten.

MUSEEN


1

2 2

Fast ein modernes Konzept:

Wohnen und Arbeiten. Menschen und Tiere

lebten im 18. Jahrhundert im Bauernhaus

Habach in Eppelborn unter einem Dach.

Hier lernt der Besucher die unterschiedlichen

Bereiche der Arbeits- und Lebenswelt

von Ackerern und Bauern kennen.

Malerisch auf einer Anhöhe liegt die kleine

Kapelle Statio Dominus Mundi. Ursula und

Edmund Meiser ließen bauen, um einer

Sammlung mittelalterlicher Meisterwerke

der geistlichen Malerei – darunter einem

Bild von Lucas Cranach dem Älteren –

einen passenden Ausstellungsort zu geben.

>

UNSER ANGEBOT

So war es damals:

Erleben Sie bei einem nostalgischen Besuch

des Schulmuseums Ottweiler ein Jahrhundert

saarländischer Schulgeschichte zum Anfassen.

Eintritt 2,– Euro,

Gruppenführung ab 16,– Euro (zzgl. Eintritt)

4

4


Seine wohl schönste

Dauerausstellung verdankt

Eppelborn der leidenschaftlichen

Kunstliebe

seines Pastors: Mathias Marx

erwarb wertvolle farbenprächtige

Gemälde und Tapisserien

des französischen Künstlers Jean

Lurçat und fand auch ein

Museum dafür.

Klare Motive und leuchtende Farben zeichnen

die Werke des 1966 verstorbenen französischen

Künstlers Jean Lurçat aus.

Das Lurçat-Museum in der ehemaligen

Mädchenberufsschule in Eppelborn zeigt

viele seiner vom Kubismus, Expressionismus

und Surrealismus beeinflussten Werke.

Das Ölmühlenmuseum in Ottweiler-Fürth

gibt einen Einblick in die Geschichte der

Wern’s Mühle und des Mühlenhandwerks.

Das unter Denkmalschutz stehende Anwesen

wurde 1766 erstmals erwähnt. 1841 wurde

es um eine Ölmühle für die Rapsverarbeitung

und weitere Gebäudeteile erweitert.

Richtig nostalgisch geht es hier zu: In der

Museumsapotheke können eine original

erhaltene Apothekeneinrichtung aus der

Jugendstilzeit und Apothekengefäße verschiedener

Zeiten bewundert werden.

1 Statio Dominus Mundi, Illingen

2 Zimmer im Bauernhaus Habach

4 Skulptur, Jean-Lurçat-Museum,

Eppelborn

5 Ölmühle Wern, Ottweiler-Fürth

6 Museumsapotheke, Ottweiler

5

6


1

5

2

Das saarländische Schulmuseum in Ottweiler

hat schon so manchen Besucher in

seine Schulzeit zurückversetzt. Gezeigt

werden Sportgeräte von damals, Bänke

und Tafeln, Karten und Schulbücher sowie

eine ständige Ausstellung zur Schulgeschichte.

Und das hübsche mittelalterliche

Städtchen hat noch zwei ganz besondere

„Museen“ zu bieten: ein fahrendes –

die historische Ostertalbahn – und eines

in der Natur – den „Waldsinnespfad“. Die

jährliche Oldtimershow ist ein weiteres

Ausstellungs-Highlight in Ottweiler.

>

3 4

UNSER ANGEBOT

Ein Abendspaziergang der besonderen Art.

Entdecken Sie die schönsten Winkel des

historischen Ottweiler auf einer Wanderung

an der Seite eines Nachtwächters.

Führungen von Mai bis September jeden

1. und 3. Freitag im Monat um 21 Uhr für

3,– Euro pro Person, Gruppenführungen

nach Vereinbarung ab 35,– Euro.


1 Buchdruck-Werkstatt

im Stadtmuseum

2 Schulmuseum

3 Oldtimershow

4 Über den Dächern

von Ottweiler

5 Historische Ostertalbahn

6 Verwinkelte Gassen

auf der Tensch

7 Reichsgräfin von Ottweiler

6

7

Historisch-romantisch geht es auch sonst

in dem kleinen Städtchen zu. Eine bezaubernde

Altstadt mit malerischen Plätzen

und engen, verwinkelten Gassen lädt zum

Bummeln ein. Unterschiedliche historische

Baustile prägen das Innenstadtbild – von

der mittelalterlichen Stadtbefestigung bis

zu Stein- und Fachwerkbauten der Renaissance

und des Barocks.

Die Ottweiler Gräfin und ihre Stadtführerkollegen/-kolleginnen

begleiten Sie am

Wochenende oder auf Anfrage gerne auf

Ihrem Rundgang.


KULINARISCHES

Lust auf Abwechslung? Ob feine oder deftige Gerichte,

regionale oder internationale Küche, ob festliche

oder idyllische Atmosphäre, drinnen oder draußen:

Das Typischste an unserer Gastronomie ist ihre Vielfalt.


Feinschmecker treffen sich in der stilvollen

Villa Medici oder im Grill au Bois in Neunkirchen.

Im Stellwerk 13 in Eppelborn erwartet

den Gast eine einfachere Karte, aber

ein sehr originelles Ambiente. In dem vorsichtig

restaurierten Bahnhofsgebäude

kann man auf alten Zugabteilbänken sitzen,

durch Abteilschiebefenster bestellen und

im Wintergarten windgeschützt die Sonne

genießen.

Süße Genüsse auf höchstem Niveau offeriert

ihnen das vom „Feinschmecker“ ausgezeichnete

Café Resch in Eppelborn. Die

Konditorei gehört seit Jahrzehnten zu den

Spitzenbetrieben in Deutschland.

„Spaß, Unterhaltung und Genuss bei einem

frisch gebrauten Bier“ ist das Motto von

Stumm’s Brauhaus im Wasserturm auf dem

alten Hüttenareal. Fröhliche Atmosphäre

und eine „frische Küche“ ohne großes

„Tralala“ machen das nach dem Begründer

der Neunkircher Hütte benannte Brauhaus

zu einem urig-charmanten Erlebnis.

Wissen Sie, was Dibbelabbes ist? Hoorische? Oder Schaales?

So viel sei verraten: Diese saarländischen Spezialitäten sind genau das

Richtige für echte Kartoffelfans. Probieren Sie mal!


UNSER ANGEBOT

Lust, mal wieder so richtig zu schlemmen?

Dann ist das Gourmet Verwöhnwochenende

der Hostellerie Bacher genau das Richtige

für Sie!

Zwei Übernachtungen im Einzel- oder Doppelzimmer

mit Du/WC inklusive Frühstücksbuffet

mit hausgemachten Spezialitäten.

Am ersten Abend ein Drei-Gänge-Menü, am

zweiten Abend ein Vier-Gänge-Menü.

Nutzung des Wellnessbereiches inklusive römischem

Dampfbad. Kostenloser Fahrradverleih

möglich. Buchbar von Freitag bis Sonntag,

außer an Weihnachten und Silvester.

Ab 155– Euro pro Person


KULTUR VERANSTALTUNGEN

Sie mögen gute Unterhaltung?

Wir auch.

Deshalb ist im Landkreis Neunkirchen

auch immer etwas Besonderes los.


Ob Open-Air-Klassik oder Jazznacht, ob Dorffest,

Puppentheater oder Literaturtage:

Freuen Sie sich auf ein buntes Programm!

2

6

So verschieden die Menschen, so unterschiedlich

ihre Geschmäcker und Interessen.

Kultur ist, wie jeder weiß, ein ziemlich weites

Feld.

Diesem Umstand tragen wir mit einem

außergewöhnlich breiten Spektrum an „U“und

„E“-Veranstaltungen Rechnung:

Neben vielen regelmäßigen Terminen im

Freizeitkalender locken zahlreiche einzelne

musikalische, literarische und Kleinkunst-

Darbietungen an die attraktiven Veranstaltungsorte

des Landkreises.

Aber auch, wer gern kräftig feiert, kommt

auf seine Kosten: Sei es beim Dorffest, auf

3 4 5

der Kirmes oder beim „Gaumen- und

Gurgelfest“. Mehr über das Kulturangebot

im Rosenkreis Neunkirchen erfahren Sie auf

den folgenden Seiten.

1 Illipse, Illingen

2 Musical, Neunkirchen

3 Straßentheater

4 Straßenfest

5 Figurentheatertage, Eppelborn

6 Herbst auf Finkenrech


Mit dem „big Eppel“ hat Eppelborn ein

modernes Kultur- und Kongresszentrum,

das Raum für unterschiedlichste Veranstaltungen

bietet. Mitte März finden hier zum

Beispiel die Eppelborner Figurentheater-

Tage mit hochkarätigen Puppentheater-

Ensembles aus ganz Deutschland statt.

Weitere Highlights des Jahreskalenders

sind der „Tag der Jugend“ Mitte August

(www.party14.de) und eine Internationale

Ostereier-Ausstellung im Frühjahr. Wem

Brauchtum, Kunst und Kultur am Herzen

liegen und wer gleichzeitig feiern will,

sollte die Wiesbacher Kulturtage am letzten

Juniwochenende besuchen.

Traditionelle feiern in diesem Monat auch

Dirmingen mit seinem Volksfest sowie Bubach

mit dem „Gaumen- und Gurgelfest“.

Mit seinem Kulturforum „Illipse“ verfügt

Illingen über einen architektonisch besonders

attraktiven Veranstaltungsraum.

Das elliptisch geschwungene Gebäude

mit seiner edlen Ausstattung verleiht zum

Beispiel der im Sommer stattfindenden

„Gran Noche de Tango“ den passenden

Rahmen. Ein absolutes Muss für Tango

Argentino Fans! Darüber hinaus finden

hier regelmäßig Vorträge, Konzerte und

Theaterabende statt.

Mit dem Großen und Kleinen Kuppelsaal

im Rathaus Wemmetsweiler und der Sportund

Kulturhalle Merchweiler hat sich auch

Merchweiler beste Voraussetzungen für

hochkarätige Kulturveranstaltungen geschaffen.

Größen der Rock- und Unterhaltungsmusik,

wie das United Jazz und

Rockensemble, Wolf Maahn, John Mayall,

Eric Burdon und Pe Werner waren bereits

hier.

Weit über die Grenzen des (Bundes)landes

hinaus bekannt ist Merchweiler

jedoch für seine ‚Fototage’. Seit 1991 findet

im zweijährigen Rhythmus im Kleinen

Kuppelsaal des Rathauses Wemmetsweiler

die ‚Internationale Merchweiler Fotoausstellung’

statt, die die Gemeinde zu

einem ‚Mekka der Fotografie' werden ließ.

Für Freunde des eher volkstümlicheren Vergnügens

sind die Schlemmertage im Juni


sowie Herbstfest und Kirmes im September

genau das Richtige.

20 verschiedene Aufführungen und Konzerte

bieten die Neunkircher Chöre,

Orchester und Theatergruppen jährlich in

Kooperation mit dem Kulturverein. In der

Neunkircher Theaterreihe werden im

Bürgerhaus zwischen September und Mai

zehn Gastspiele von Tournee- und

Landestheatern gezeigt.

Der „Kulturtreff Reithalle“ bietet von September

bis Mai jeweils Freitagsabends ab

20.30 Uhr im Wechsel Kabarett, Jazz oder

Rock in der Stummschen Reithalle.

Das Sommerfestival „Neunkircher Nächte“

bildet den Rahmen für sechs Open-Air

Veranstaltungen zwischen Mitte Juli und

Mitte August.

Und auch Literaturfans kommen auf ihre

Kosten: Zum Beispiel bei den „Neun-

kircher Literaturtagen“ (alle zwei Jahre

im September) oder beim „Neunkircher

Literaturpodium“ mit monatlichen Autorenlesungen.

Das Schlosstheater am Schlosshof ist

Ottweilers größter und schönster Veranstaltungsort.

Hier finden Konzerte, Kabarettabende

und verschiedene Freizeit-

Events sowie Tagungen statt.

Zu den Highlights des Gemeinde-Kulturkalenders

zählen darüber hinaus der

Rosen- und Gartenmarkt im Mai, das Alt-

>

UNSER TIPP

stadtfest im Juni, das Sommer-Sonne-

Ottweiler-Programm im Juli und August,

der Bauern- und Weinmarkt im Oktober

sowie der Antikmarkt Anfang November.

Schiffweiler und Spiesen-Elversberg bieten

insbesondere im traditionell volkstümlichen

Rahmen ein buntes Programm.

Ob beim Elversberger Pfarrfest im Juni mit

Heiliger Messe und pastorischem Fassbieranstich

oder auf der Kirmes in Spiesen

und Elversberg herrscht hier bei Lyoner

und Bier ausgelassene Volksfeststimmung.

Die aktuellen Kultur- und Veranstaltungskalender

der Gemeinden finden

Sie hier:

www.bigeppel.de

www.illingen.de

www.merchweiler.de

www.neunkirchen.de

www.ottweiler.de

www.schiffweiler.de

www.spiesen-elversberg.com


i

FINKENRECH

Umwelt- und Freizeitzentrum

>

IMPRESSUM, BILDNACHWEIS

Herausgeber:

Tourismus- und Kulturzentrale des

Landkreises Neunkirchen (TKN)

Wilhelm-Heinrich-Straße 36

66564 Ottweiler

Tel. 06824-9061400

Fax. 06824-9061401

tkn@landkreis-neunkirchen.de

www.rosenkreis.de

Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech

Tholeyer Straße

66571 Eppelborn-Dirmingen

Tel. 06824-9061400

Fax. 06824-9061401

info@finkenrech.de

www.finkenrech.de

Konzeption und Gestaltung:

reklamezone, Tel. 06824-701463

2. Auflage, August 2007

Bildnachweis:

Die Fotos dieser Broschüre wurden

folgenden Quellen entnommen:

> Bildarchiv der Tourismus- und

Kulturzentrale des Landkreises

Neunkirchen TKN

> Bilddatenbank der Tourismuszentrale

des Saarlandes GmbH (TZS)

> Bildarchive der Gemeinden

Neunkirchen, Eppelborn, Illingen,

Merchweiler, Schiffweiler, Ottweiler,

Spiesen-Elversberg

> Neunkircher Kulturgesellschaft

> Bildarchiv der Industrie-Kultur Saar,

Horst Bauer

> Privatarchive der Gastronomie- und

Kulturbetriebe im Landkreis

Neunkirchen

> Hans Huwer, Dietmar Ruff,

Tom Gundelwein, Sören Meng,

Christoph Pütz, reklamezone

> pixelquelle.de

> gettyimages

Wir beraten Sie gerne, Ihr Team der

Tourismus- und Kulturzentrale im Landkreis Neunkirchen:

Luzia Beyer, Christian Rau, Stefan Thomas, Iris Schmolze, Christel Schwabe

Fordern Sie unser umfassendes Informationsmaterial

rund um den Rosenkreis Neunkirchen an.


SO KOMMEN SIE ZU UNS

Mit dem Pkw

über die A 8 Luxembourg–Karlsruhe,

die A 1 Trier–Saarbrücken,

die A 6 Mannheim–Saarbrücken-Paris,

Autobahnkreuz Neunkirchen.

Mit der Bahn

auf der Strecke Frankfurt–Mainz-

Saarbrücken (RE 3, RB 73) oder auf der

ICE-Strecke Mannheim–Saarbrücken,

umsteigen in Homburg/Saar und

weiter in den Landkreis Neunkirchen.

Hier sind Sie mobil mit den Bussen

der Neunkircher Verkehrs-AG

und den Zügen der .

Fahrplanauskunft: www.bahn.de

Für die Verbindungen im Landkreis

Saarlandes

Neunkirchen: www.saarvv.de

des

Mit dem Flugzeug

Linienflugverbindungen gibt es derzeit von

Berlin, Hamburg, Luxembourg, Mannheim Tourismuszentrale

und München nach Saarbrücken-Ensheim. Karte:


Mit freundlicher Unterstützung

Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen

Am Bergwerk Reden 10 · 66578 Schiffweiler/Landsweiler-Reden

Tel 06821. 972 92. 0 · Fax 06821. 972 92. 22

info@rosenkreis.de · www.rosenkreis.de

© 2007 reklamezone · 06824.701463

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!