Thüringen Erneuer!Bar, Dokumentation 2011 - BUND e.V. ...

bund.thueringen.de

Thüringen Erneuer!Bar, Dokumentation 2011 - BUND e.V. ...

PROGRAMMEröffnungMatthias MachnigThüringer Minister für Wirtschaft, Arbeit und TechnologieErneuerbare Energien – Investitionen für Umwelt und ArbeitsplätzeJochen FlasbarthPräsident des UmweltbundesamtesErste Ergebnisse der Thüringer Bestands- und PotenzialanalyseErneuerbare Energien- Prof. Dr.-Ing. Joachim FischerFH Nordhausen- Ariane RuffEKP Energie-Klima-Plan GmbH NordhausenErneuerbare Energien – Chancen und Herausforderungen für Thüringen- Matthias Machnig- Jochen Flasbarth- Hermann AlbersPräsident des Bundesverbandes WindEnergie e.V.- Prof. Dr. Viktor WesselakVizepräsident der FH Nordhausen für Forschung und Entwicklung- Jörg MayerGeschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien- Matthias WillenbacherVorstand juwi Holding AG- Prof. Dr. Dieter SellLeiter der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)- Dr. Hubert AulichVorsitzender Solarvalley MitteldeutschlandWir wollen Thüringen zu einemder wichtigsten Erneuerbaren-Standorte in Deutschlandmachen.Matthias MachnigJochen Flasbarth, Präsident des UmweltbundesamtesWorkshopsWorkshop AKommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien- Jörg Mayer- Matthias Willenbacher- Hans-Peter PerschkeBürgermeister der Gemeinde SchlöbenMatthias Willenbacher, Hans-Peter Perschke, Ariane Ruff,Prof. Dr.-Ing. Joachim Fischer4 5


Teilnehmer der Podiumsdiskussion:Daniel Baumbach (Moderator), Prof. Dr. Dieter Sell, Dr. Hubert Aulich, Jörg Mayer, Hermann Albers, Matthias Machnig, Matthias Willenbacher,Prof. Dr. Dieter Wesselak,EröffnungDie Branche der Erneuerbaren Energien in Thüringen ist stark.Ebenfalls stark ist der Wunsch nach Austausch, Diskussion undVernetzung innerhalb der Branche. Das bewies die 1. Erneuerbare-Energien-Konferenz, zu der das Thüringer WirtschaftsministeriumAnfang Februar nach Weimar eingeladen hatte. Rund 400Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus ganz Thüringen, ummit Experten aus Politik und Wissenschaft, von Verbänden undUnternehmen, von der Landes- und Bundesebene zu diskutieren.Diese Konferenz sollte Unternehmern, Bürgermeistern, Landrätenund anderen Akteuren eine Plattform bieten und die Engagiertenvon der Landes- mit der Bundesebene verbinden. Deutlich wurde:Das Interesse, den Ausbau der Erneuerbaren voranzubringen,war groß. Entsprechend engagiert verliefen die Diskussionen imPlenum und in den Workshops.Blick ins Publikum6 7


Initiativen des ThüringerWirtschaftsministeriumszum Ausbau derErneuerbaren- Thüringer Energie- und GreenTech-AgenturDie ThEGA ist das Kompetenzzentrum rundum GreenTech und die Erneuerbaren. Es informiert,vernetzt und unterstützt Unternehmen,Kommunen, Verwaltungen usw.- 1000-Dächer-ProgrammDieses Programm unterstützt vor allem kommunaleEinrichtungen bei der Einrichtungeiner Photovoltaik-Anlage. 170 Anträge sindeingegangen mit einer Gesamtinvestitionssummevon 25 Millionen Euro. Davon wurden71 bewilligt (Gesamtinvestition: 9,7 MillionenEuro), 67 sind in der Bearbeitung (Gesamtinvestition:5,6 Millionen Euro)(Stand März 2011).- GreenTech-ProgrammMit diesem Programm werden Investitionenin Erneuerbare Energien, Maßnahmen zurErhöhung der Energieeffizienz, Beratungsleistungen,FuE-Verbundprojekte und Forschungspersonalim Bereich der grünen Technologienusw. gefördert.Leittechnologie im 21. Jahrhundert„Die Erneuerbaren Energien werden sich zur Leittechnologie im 21.Jahrhundert entwickeln.“ Mit dieser Prognose eröffnete der ThüringerWirtschaftsminister Matthias Machnig die Tagung. Die Energiewendehin zu den Erneuerbaren werde nicht nur Auswirkungenauf die Energiebranche, sondern auf den gesamten industriellenSektor haben. Machnig: „Energiepolitik ist gleichzeitig Industriepolitik.“Deutschland habe bereits im Bereich der Energiepolitik undder Erneuerbaren weltweit eine Spitzenstellung und müsse aufpassen,das Erreichte nicht zu verlieren, da Asien dabei ist, bei derProduktion von Solar- und Windkraftanlagen kräftig aufzuholen.Es gebe erhebliche Wachstumschancen, von denen Deutschlandals Wirtschaftsstandort profitieren könne, wenn jetzt auf’s richtigeGleis gesetzt werde.„Mir geht es darum, dass Thüringen an diesem Basistrend in dennächsten Jahren teilhat“, sagte der Wirtschaftsminister. Was dieEnergieversorgung aus Photovoltaik und Windkraft angeht,habe der Freistaat noch viel Potenzial: Rund 15,4 Millionen Kilowattinstallierte Leistung im Bereich der Photovoltaik gebe es inDeutschland, in Thüringen seien es gerade mal 261.630 Kilowatt(1,7 Prozent). Im Länderranking ist Thüringen hier auf Platz 11. ImBereich der Windkraftanlagen gibt es in Deutschland 26,4 MillionenKilowatt installierte Leistung, in Thüringen 730.000 Kilowatt(2,77 Prozent). Hier liegt Thüringen im Vergleich zu den anderenBundesländern auf Platz 9. Als Wirtschaftsminister wolle er Rahmenbedingungenfür den schnellen Ausbau dieser Energien setzenund gleichzeitig Ansprechpartner für Investoren und Kommunensein. Machnig: „Wir wollen Thüringen zu einem der wichtigstenErneuerbaren-Standorte in Deutschland machen.“- Potenzialatlas für Erneuerbare EnergienDieser Potenzialatlas definiert die Ausbaupotenzialedes Freistaats bei den Erneuerbaren.Er wird Mitte des Jahres vorliegen.- Thüringer EnergieeffizienzoffensiveMittelständische Unternehmen werden beiEnergieeinsparmaßnahmen unterstützt.Weitere Infos auf der Homepage des ThüringerWirtschaftsministeriums unterwww.thueringer-wirtschaftsministerium.deDer Thüringer Wirtschaftsminister Matthias Machnig eröffnet die Konferenz


„Unsere Energieinfrastruktur wird sich vollständig verändern“, machteJochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes (UBA),deutlich. Knapper werdende Ressourcen, steigende Rohstoffpreise,Klimawandel, Ausstieg aus der Atomenergie – die Energiewendesei unausweichlich. „Energieeffizienz und Erneuerbare Energien –an diesem Duo geht nichts vorbei“, erklärte Flasbarth weiter. Einemoderne Wirtschaftspolitik definiere sich als Partner und Treiberdes Umweltschutzes. Eine nachhaltige Energieversorgung müssedaher umwelt- und klimaverträglich sein, sozial, risikoarm,wirtschaftlich und Versorgungssicherheit garantieren. „Atomenergiemuss wegen des hohen Risikos schnell beendet werden“, forderte derUBA-Chef.Flasbarth zeigte die ökonomischen Potenziale auf, die in denErneuerbaren schlummern: Der Umsatz sei zwischen 2003 und2008 um 188 Prozent auf 28,8 Milliarden Euro gestiegen. DieBeschäftigung habe zwischen 2004 und 2009 um 100 Prozent zugenommen:330.000 Menschen arbeiteten 2009 in dieser Branche.Bis 2020 werden zusätzliche 630.000 Jobs prognostiziert, so derExperte.Jochen Flasbarth, Präsident des UmweltbundesamtesAtomenergie muss wegen deshohen Risikos schnell beendetwerden.Jochen Flasbarth100 Prozent aus den Erneuerbaren100 Prozent Strom aus den Erneuerbaren: Dies wäre bis 2050möglich, wenn die regionale und dezentrale Energieversorgunggestärkt werde, eine Effizienzrevolution stattfände, der Ausbauder Erneuerbaren großflächig erfolge über Offshore-Windanlagen,Wasserkraft sowie Desertec-Projekte und ein „unentdeckter undunterbewerteter Riese“ wie die Geothermie erschlossen werde.Flasbarth plädierte dafür, den Energie-Mix, den die Erneuerbarenböten, konsequent zu nutzen, um neue Einseitigkeiten zu vermeiden.„Erneuerbare Energieträger sind nicht per se umweltfreundlich“,so der Experte. Durch eine intelligente Mischung könnten künftigeKonflikte gleich von vornherein minimiert werden. Und last but notleast: „Wir brauchen die gesellschaftliche Akzeptanz für das, was wirtun“, sagte der UBA-Präsident.Starke Impulse kamen auch von den Teilnehmern der Podiumsdiskussion:„Thüringen ist ein Aufsteigerland“, betonte Jörg Mayer,Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien in Berlin.Seine Agentur hatte dem Freistaat im letzten November den „Leitstern2010“ übergeben. Beim Ausbau der Erneuerbaren Energiensei Thüringen im Vergleich zu den anderen Bundesländern amdynamischsten und damit in einer führenden Position. Zu diesemErgebnis seien zwei Forschungsinstitute unabhängig voneinandergekommen. Mayer: „Thüringen hat sich ausgezeichnet aufgrundseiner politischen Anstrengungen, seiner Standortpolitik und aufgrunddes Wachstums der Erneuerbaren-Branche.“ Bestes Beispiel ist das10 Argumente für dieErneuerbaren Energien- Stärkung der regionalen und dezentralenEnergieversorgung- Unabhängigkeit von Stromimporten- Vorsorge angesichts Verknappung von Öl,Kohle, Gas- Unabhängigkeit von steigenden Rohstoffpreisen- Umweltfreundliche Energieerzeugung- Klimawandel aufhalten, Beitrag zu Klimaschutz- Ermöglicht Ausstieg aus Risikotechnologiewie Atomenergie- Großes ökonomisches Potenzial- Jobmotor, Beitrag zu Beschäftigung- Schafft Unabhängigkeit vom Oligopol derEnergieversorger8 9


Laut Albers könnten die 730 Megawatt, die heute produziertwerden, über Repowering ohne Weiteres verdoppelt werden. DieGeneration Windräder aus den 90er und 00er Jahren müsstedurch moderne und leistungsfähigere Anlagen ersetzt werden.Wenn schließlich die Fläche, auf der Windräder stehen können,vervierfacht würde, dann könnten in Kürze rund 60 Prozent desStroms über die Windräder gewonnen werden, rechnete Albers vor.Auch ein Prozent mehr Turmhöhe würde schon zu einem Prozentmehr Jahresertrag führen. „Das bedeutet: 40 Prozent mehr Turmhöhewürden zu einer Ertragssteigerung von 40 Prozent führen“, sagte er.Albers bot an, gerne wieder nach Thüringen zu kommen und dieErfahrungen einzubringen, die er in den norddeutschen Bundesländerngemacht hat.WINDKRAFTANLAGEN IN THÜRINGENHermann Albers,Präsident des Bundesverbandes WindEnergie e.V.581 Anlagen · Leistung: 752,0 MW (Stand: Dezember 2010)Der Bürgerwindpark hat denländlichen Raum gestärkt.Hermann AlbersNiedersachsenSachsen-AnhaltHessenSachsenBayern10 11


„Strom kommt nicht einfach aus der Steckdose, er muss produziertwerden“, sagte Machnig. Und die Mehrheit der Menschen wollesauberen Strom, Strom der regional und nachhaltig produziertwerde und nicht mittels Kernkraft oder Klimakillern wie der Kohle.Machnig betonte, dass rechtliche Rahmenbedingungen dieEnergiewende unterstützen müssten. Dazu zähle der Landesentwicklungsplan,der die rechtlichen Rahmenbedingungen schaffenmüsse, um z.B. den Ausbau der Windenergie zu fördern.Prof. Dr.-Ing. Joachim Fischer, Ariane RuffNeue Energie fürThüringenAuszug aus dem Koalitionsvertrag von SPDund CDU in Thüringen (S.13/14):- CDU und SPD werden ein Leitbild „EnergielandThüringen/Grüner Motor Deutschlands 2020“entwickeln. (…)- Die Koalitionspartner werden (…) eine gemeinsameStrategie zum weiteren Ausbauerneuerbarer Energien in Thüringen erarbeiten.Die Nutzung der erneuerbaren Energien sollin Thüringen auch in Zukunft signifikant überdem Bundesdurchschnitt liegen. CDU und SPDstreben in Thüringen einen Anteil von35 Prozent erneuerbarer Energie an der Stromproduktionund -nutzung bis 2020 an.- Die gemeinsame Landesregierung wird einPotenzial-Kataster für erneuerbare Energienerstellen. (…)- Der Freistaat errichtet eine Thüringer Energie-,Klima-, und Green-Tech-Agentur als ein zentralesInformations- und Demonstrationszentrumfür erneuerbare Energien und grüne Technologien.(…)- Es wird ein Energieeffizienzprogramm fürThüringen erarbeitet, das Effizienzpotenzialebei Gebäuden, in der Industrie und anderenBereichen identifizieren und durch gezielteMaßnahmen ausschöpfen soll. (…)Eine Art Katalysator ist die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA). Sie unterstützt den Ausbau der ErneuerbarenEnergien in Thüringen. „Die ThEGA ist die zentrale Anlaufstelle füralle Fragen und Themen rund um GreenTech und Erneuerbare Energien“,sagte ThEGA-Chef Prof. Dr. Dieter Sell. Die ThEGA informiert,berät, vermittelt Kontakte, greift Initiativen auf und hilft bei derUmsetzung von Projekten.Dazu zählen auch Projekte engagierter Bürger und Bürgermeister,die ihre Gemeinden auf Erneuerbare Energien umstellen wollen.Ein großer Vorteil: Photovoltaik, Wind- und Bioenergie bieten dieChance für eine dezentrale Energieversorgung. Beispiel Bürgerwindparks:Vor über 20 Jahren haben ganze Dörfer in Schleswig-Holstein begonnen, eigene Windparks zu gründen. Nach demVorbild der Genossenschaften brachte jeder so viel Kapital ein, wieer konnte, berichtete Albers. „Die Bürgerwindparks haben den ländlichenRaum gestärkt.“ Gleichzeitig habe die Windenergie über dieseBewegung eine große Akzeptanz in der Bevölkerung erfahren, dieauch finanziell davon profitierte.Bürgerwindparks gibt es in Thüringen noch nicht. Dafür machensich Gemeinden wie Schlöben auf andere Wege in die Energieautarkie.Die kleine Gemeinde in der Nähe von Jena bezieht ihre Wärmeversorgungüber eine Biogas-Anlage und nennt sich Bioenergiedorf.Und auch Jena versorgt sich mit sauberem Strom: Die Stadtverzichtet auf Atomstrom.Von den Umsätzen, die die alternativen Energieversorger erwirtschaften,werden auch die kommunalen Kassen gefüllt. Laut HermannAlbers konnten die strukturschwachen Regionen in Schleswig-Holsteinrund 50 Millionen Euro Gewerbesteuereinnahmenaus der Windkraft verzeichnen. Für die kommenden Jahre rechneter mit einem Anstieg auf 100 Millionen Euro. „StrukturschwacheRegionen generieren Einnahmen und entlasten die Landeshaushalte“,so der Windkraft-Experte.Die Erneuerbaren Energien werden sich zur Leittechnologieim 21. Jahrhundert entwickeln.Matthias Machnig12 13


Ein weiteres Beispiel für das Wachstum dieser Branche ist derProjektentwickler juwi: Aus einem Zwei-Mann-Unternehmen wurdebinnen 15 Jahren eine Firma mit über 1200 Mitarbeitern. MatthiasWillenbacher, juwi-Chef, hatte 1995 mit einem Windrad begonnenund seitdem hunderte Windkraft-, Solar- und Bioenergieanlagenauf der ganzen Welt aufgestellt. Er kündigte an, in den kommendenJahren rund 100 Arbeitsplätze in Thüringen schaffen zuwollen. Juwi ist ein gutes Beispiel für die Erfolgsstory der Erneuerbaren-Branche.„Die Jahrzehnte der Erneuerbaren Energien werden erst beginnen“,sagte Wirtschaftsminister Machnig. Wenn Deutschland in denkommenden Jahren eine führende Exportnation auf dem Gebietder Erneuerbaren Energien sein wolle, dann müssen jetzt die politischenRahmenbedingungen gesetzt werden. Andere Nationen wieBrasilien und China seien wesentlich weiter und könnten Deutschlandin kurzer Zeit überholen. China mache bereits eine Politik, mitder die Solarbranche großzügig gefördert werde, bestätigte Aulich.„Photovoltaik wird eine der Schlüsselbranchen dieses Jahrhundertssein“, so der Solarexperte. Diese Technologie werde weltweit immerstärker werden – mit Deutschland oder ohne. Für Thüringen hießedas: „Wir müssen hart daran arbeiten, Produzenten von Erneuerbarenherzubekommen.“ Im Bereich Solar gebe es bereits große Erfolge.Die Solarbranche sei das Filetstück ostdeutscher Industriepolitik.Der nächste Schritt könne darin bestehen, Windenergieanlagenbauernach Thüringen zu holen und die Geothermie aus demSchattendasein zu lotsen. Diese Technologien seien ein Schlüsselfür die wirtschaftliche Dynamik in Thüringen, schloss der Wirtschaftsminister.- CDU und SPD wollen die örtliche Energieversorgungund -erzeugung der Städte undGemeinden als Teil der kommunalen Selbstverwaltungund Daseinsvorsorge stärken.(…)- In Thüringen wird ein zusätzlicher Lehrstuhlfür erneuerbare Energien eingerichtet.Durch weitere Stiftungsprofessurengemeinsam mit der Wirtschaft sollen dienotwendigen wissenschaftlichen Kapazitätengeschaffen werden.- Die Solarforschung wird weiterhin schwerpunktmäßiggefördert. Die FuE für innovativeSolartechnik in der Region wollenCDU und SPD dabei vervollständigen. DieLandesregierung unterstützt weiter dasCluster „Solarvalley Mitteldeutschland“ mitSitz in Thüringen.- CDU und SPD werden zudem eine Initiative„1000-Dächer-Programm Photovoltaik“ inThüringen zur Unterstützung der Solarbrancheauf den Weg bringen.- Die Koalitionspartner werden die energetischeSanierung und die Nutzung erneuerbarerEnergien in Gebäuden des Landesforcieren. (…)- CDU und SPD werden die für die Integrationvon erneuerbaren Energien notwendigeInfrastruktur, bedarfsgerecht voranbringen.(…)


DIE TEILNEHMERRund 400 Gäste sind auf Einladung des Wirtschaftsministeriums nach Weimar gekommen. Neben den unten aufgeführtenTeilnehmern haben wir weitere Gäste begrüßt, die ohne Anmeldung an der 1. Erneuerbaren-Energien-Konferenz teilgenommenhaben.Anrede Titel, Vorname, Nachname Unternehmen/EinrichtungHerr Volker Acker Stadt IlmenauHerr Dirk Adams MDL Bündnis 90 / DIE GRÜNENHerr Hermann Albers Präsident Bundesverband Windenergie e.V.Herr Horst Albert Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbHHerr Horst Allendorff Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Frau Iris Anacker Deutsche Kreditbank AGHerr Dr. Dieter Anton Schoppe & Dr. Anton GbRHerr Hans-Ulrich Arnold Meininger Wurstspezialitäten aus Thüringen GmbHHerr Dr. Hubert Aulich PV Crystalox Solar AG / SolarInput e.V.Herr Jürgen Aust Engineer ManagementFrau Kathleen Bähner Ingenieurbüro für Heizungstechnik / EnergieberatungFrau Ramona Ballod Verbraucherzentrale Thüringen e.V.Herr Ronald Barth Landratsamt KyffhäuserkreisFrau Diana Bartsch juwi Wind GmbHHerr Veit-Volkmar Bärwolf Bauplanungs- und Sachverständigenbüro BärwolfHerr Georg Baumert Fertigung- + Entwicklungsgesellschaft FEG mbHFrau Michaela Berger Landratsamt Saale-Holzland-KreisHerr Peter Bernhardt Regiobau GmbHFrau Christine Bieker Stadtverwaltung WaltershausenHerr Stefan Bierhals Bierhals Wasser Consult GmbHHerr Thomas Biermann SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbHHerr Dipl.Ök. Jens-Ulrich BiermannHerr Hans-Martin Bitzer Fresnel Optics GmbHHerr Dr. Harald Bloess Masdar PV GmbHHerr Günter BockHerr Rüdiger Boden Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Harald Böhme Planungsbüro Böhme & Partner GmbHHerr Sebastian Bohnet Thüringer AufbaubankHerr Patrick Börsch S&F Umwelttechnik Thüringen GmbHHerr Mike Bosecker Glasbearbeitung + Beschichtung Neuhaus GmbHFrau Susanne Brandler Landratsamt Saale-Orla-KreisFrau Angela Braunmiller Stadt Bad BerkaHerr Heiner Brookman BIOBETH Bioenergieberatung ThüringenFrau Jenni Brumme BBGK Berliner Botschaft Gesellschaft für Kommunikation GmbHHerr Tim Buchner Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz (ThINK)Frau Dipl.-Ing. Ute Büchner Forschungsinstitut für Tief- und Rohrleitungsbau e.V. (FITR)Herr Alexander Busch SWE Stadtwerke Erfurt GmbH18 19


Anrede Titel, Vorname, Nachname Unternehmen/EinrichtungHerr Michael Busemann Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Robert Büssow Leipziger Volkszeitung, Landeskorrespondent ThüringenHerr Sven-Uwe Büttner Fachhochschule SchmalkaldenHerr Dr. Olaf Cassiani Dr. Cassiani ecotechnologiesHerr Dirk ChristianiHerr Carsten Dannel BBGK Berliner Botschaft Gesellschaft für Kommunikation GmbHFrau Gabriele Dassler Stadtverwaltung EisenbergHerr Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dirk Daube Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät BauingenieurwesenHerr Prof. Dr.-Ing. Wolf-Jürgen Denner FH JenaFrau Antje Deutscher Industrie- und Handelskammer ErfurtHerr Martin Deutschmann HKL Ingenieurgesellschaft mbHFrau Regina Dietl KHT Klausner Holz Thüringen GmbHHerr Dr. Klaus Dietrich ZPR Zellstoff- u. Papierfabrik Rosenthal GmbHHerr Wolfgang Dietrich Handwerkskammer ErfurtHerr Uwe Dönhoff Stadtverwaltung SondershausenHerr Wolfgang Dorl Vistec Electron Beam GmbHHerr Martin Dotzauer Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL)Herr Andreas Dreißel Stadtverwaltung PößneckStadtmarketingHerr Dipl-Ing. Volker Drusche Sachverständigenbüro projektRAUMHerr Tobias Dummer TDE EnergieberatungHerr Michael EberhardtHerr Klaus EidamHerr Harry Ellenberger Landratsamt Schmalkalden-MeiningenHerr Roland Emig Müller Weingarten AG, NL Umformtechnik ErfurtHerr Reinhard Enders Brooks Automation (Germany) GmbHHerr Christian Engel Energieversorgung Rudolstadt GmbHHerr Detlev Engel Handwerkskammer Südthüringen BTZHerr Dr. Rainer Erdmann EPC Engineering Consulting GmbHHerr Robert Fetter Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und KulturHerr Erik Fichtner Abteilungsleiter bei der Thüringer AufbaubankHerr Prof. Dr.-Ing. Joachim Fischer Fachhochschule NordhausenHerr Jochen Flasbarth UmweltbundesamtHerr Sebastian Flemming Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Florstedt GSS Gebäude-Solarsysteme GmbHHerr Manfred Förtsch Condomi Erfurt Produktions GmbHHerr Dirk Fräger FRÄGER Antriebstechnik GmbHHerr Walther Freibothe Thüringer AufbaubankHerr Dr. Peter Frey Solarvalley Mitteldeutschland e.V.Herr Norbert Friedrichs Ercosplan Ingenieurbüro Anlagentechnik GmbHHerr Bernd Frost Landratsamt KyffhäuserkreisHerr Dr. Gäbler WSB Projekt GmbHHerr Dr. Ernst-Dieter Ganß Sachverständigenbüro und Forschungslabor Dr. Ganß


Anrede Titel, Vorname, Nachname Unternehmen/EinrichtungHerr Prof.Dr. Reinhard Gaupp Friedrich-Schiller-Universität Jena; Institut für GeowissenschaftenHerr Geipel Kirchbauverein Gera e.V.Herr Norbert Geitner BioEnergie Verbund Thüringen e.V.Herr Dieter Gerhardt Thüringer Landesverwaltungsamt Referat 350Herr Thomas GöbelHerr Matthias Golle Extrawatt Gesellschaft für erneuerbare Energien mbHHerr Torsten Graf Thüringer Zentrum für Nachwachsende RohstoffeHerr M. Graupner REUSS Holzbearbeitung und -Recycling e. K.Herr Dr. Lothar Groß Humana Milchindustrie GmbH, NL ErfurtFrau Katrin Große REHAU AG + Co.; Verkaufsbüro LeipzigHerr Dr. rer. nat. Bernd Grünler INNOVENT e.V. Technologieentwicklung JenaHerr Hermann Gubelt Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Dr. Martin Gude Abteilungsleiter Energie,Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Rainer Guerlin SB EnergiemanagementHerr Joachim Gummert Gründer- und Innovationszentrum Stedtfeld GmbHHerr Andreas Günther SOLARLEBEN GmbHHerr Mathias Güthling WSB Projekt GmbHFrau Stephanie Haarseim Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)Herr Dr. Martin Hager Lab. Of Organic amd Macromolecular ChemistryHerr Jens Hartlep Stadt EisenachHerr Hartwig Harz Stadtverwaltung GothaRef. für WirtschaftsförderungHerr Jens Haupt Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Frank Heidenreich Ingenieurbüro f. BauwesenHerr Michael HeiduschkaHerr Stefan Heimann Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)Frau Pia Hellmann Landratsamt KyffhäuserkreisHerr Thomas Hering Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL)Frau Kerstin Heß Stadtverwaltung HildburghausenHerr Rainer Heuchel Stadt RoßlebenHerr Steffen Hirsch Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Stephan Hloucal Bundesverband WindEnergie e.V. Landeverband ThüringenHerr Benjamin Hofmann Fertigungstechnik Metallverarbeitung Thüringen (FerMeTh)Frau Siegrun Höhne Ev. Kirche Mitteldeutschland, Landessynode für Klima u. UmweltHerr Höhne GSS Gebäude-Solarsysteme GmbHHerr Wolfgang Hölzer IBEUS IngenieurbüroFrau Imke Hoppe Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT)Herr Siegfried Hörcher Ortsteilbürgermeister OT NeckerodaHerr Olaf Hosse Thüringer LandesverwaltungsamtFrau H. Hübler Biocraft Nohra GmbH & Co.KGHerr Dr.-Ing. Hans-Reinhardt Hunger Ingenieurkammer ThüringenHerr Christoph Huschenbett EW Wärme GmbH20 21


Anrede Titel, Vorname, Nachname Unternehmen/EinrichtungFrau Undine Hymon Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Mike Ifland TU Ilmenau, Fakultät für Elektro- und InformationstechnikFrau Heidi Itter Thüringer StaatskanzleiHerr Martin Jacob Stadtverwaltung ErfurtHerr Johannes Jaenicke Universität ErfurtHerr Norbert Jäger Ingenieurbüro JägerFrau Ina John Bioenergie-Region Jena-Saale-HolzlandHerr Ronald Jost Thüringer AufbaubankHerr Jörg Junghans Junghans ProjekteHerr Axel Kammann Erdrich Umformtechnik GmbH & Co. KGHerr Jean Kammer LRA Greiz, KreisentwicklungHerr Dr.Ing. Wolfram Kämpfer Materialforschungs- und Prüfanstalt an der Bauhaus-UniversitätWeimar (MFPA)Herr Mathias Kanz D-I-E Elektro AGHerr Norbert Kaschek Stadtwerke Gotha GmbHFrau Ulrike Kasprzyk CTK-Planungsgesellschaft mbHHerr Reinhard Kaufmann Thüringer Ministerium für Landwirtschaft,Forst, Umwelt und Naturschutz (TMLFUN)Herr Klaus-Dieter Keck UKA MeissenFrau Jana Keilhauer Fachhochschule Erfurt, PräsidialamtFrau Claudia Keitel Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Klaus-Dieter Kellner Stadt BlankenhainHerr Andreas Kellner Biocraft Nohra GmbHHerr Thomas Kemmerzehl IHK SüdthüringenHerr Jürgen Kepke WFG Wirtschaftsfördergesellschaft Ostthüringen mbHHerr Thomas Kiel Stadtverwaltung Gera; FD UmweltFrau Dr. Antje Kießwetter Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Steffen Kind Energieberatung und GebäudeanalytikFrau Regina Kirchner Landratsamt KyffhäuserkreisAmt für Wirtschaftsförderung, Tourismus u. KreisentwicklungHerr Peter Kirsten AIG GmbH Beraten & PlanenHerr Dennys Klein Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und KulturFrau Gisela Klinghammer Stadtverwaltung Apolda, WirtschaftsförderungHerr Dr. Stefan Knetsch ThINK-Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz GmbHHerr Hartmut Kober Stadtverwaltung JenaFrau Kerstin Koch Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Christian Köckert EA-Consult GmbHHerr Wolfgang Koenen Stadt ArternFrau Solveig Kögel Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)Frau Anne Könnecke Thüringer AufbaubankHerr Prof. Dr. Igor Konovalov Fachhochschule JenaFrau Cornelia Kowitz Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Prof. Dr. Norbert Krah Fachhochschule Schmalkalden


Anrede Titel, Vorname, Nachname Unternehmen/EinrichtungHerr Stephan Krauß Pressesprecher,Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Dr. Dominik Kramer COPCON GmbHHerr Dr. Jürgen Kreiter Werzalit GmbH & Co. KGHerr Ralf Kriegel Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS)Herr Heinz-Jürgen Kronberg Thüringer Energieeffizienz e.G. (TEG)Herr Uwe Kühnert Leuchtstoffwerk Breitungen GmbHHerr Lutz Kuhrmann Regionale Planungssstelle NordthüringenHerr Sebald Kullmann GebäudeenergieberatungHerr Dr. Michael Kummer Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Jörg Kuntzsch BOREAS Energie GmbHFrau Kathrin Künzel Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Reinhard Kupietz Stadt MeiningenHerr Ingolf LauFrau Claudia Laufer-Roppelt RKW Thüringen GmbHFrau Juliane Leibner UKA Umweltgerechte Kraftanlagen Meißen GmbHHerr Bernd Leidel Stadtverwaltung SaalfeldHerr Thomas Lenz Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft Thüringen mbHHerr Lars Liebe Regionale Planungsstelle Mittelthüringen beimThüringer LandesverwaltungsamtFrau Jana Liebe SolarInput e.V.Herr Thomas Liebetrau Stadt Bad BerkaHerr Dr. Frank Lindemann Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbHHerr Dr.-Ing. Rico Löbig Ingenieurkammer ThüringenHerr Dipl.-Ing. Andreas Löwlein Forschungsinstitut für Tief- und Rohrleitungsbau e.V. (FITR)Herr Jürgen Ludwig IG Stadtökologie Arnstadt e.V.Herr Dipl.-Geogr. Andre Ludwig Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz GmbH (ThINK)Frau Dorothea Lühr Thüringer Landgesellschaft mbHHerr Olaf Luschnig BioEnergie Verbund Thüringen e.V.Herr Dr. Michael Lux ECI Enviroconsult Ingenieurbüro Dr. Lux e.K.Herr Matthias Machnig Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Frau Kerstin Mann WSB Projekt GmbHHerr Dr. Matthias Mann Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz GmbH (ThINK)Herr Kai-Uwe Margraf Regionale Planungsstelle SüdwestthüringenFrau Bettina Martin Regionale Planungsstelle Mittelthüringen beimThüringer LandesverwaltungsamtFrau Carolin Marx µ-sen GmbHHerr Helmut Marx Landratsamt Landkreis GothaHerr Reiner Maschke Landesfachverband Energieberatung Thüringen e.V.Herr Oliver Mauroner Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik (IOF)Herr Jörg Mayer Agentur für Erneuerbare EnergienFrau Anneliese Mehr Bundesverband WindEnergie e.V.;Regionalverband Thüringen / Energiehof Wernsdorf22 23


Anrede Titel, Vorname, Nachname Unternehmen/EinrichtungHerr Dr. Dietrich Mehr Ingenieurbüro für Erneuerbare Energien / Energiehof WernsdorfFrau Beate Meißner Stadtverwaltung Nordhausen Amt für Wirtschaftsförderung undStadtplanungHerr Karl-Heinz Melzer BOREAS Energie GmbHFrau Sabine Merkle KHT Klausner Holz Thüringen GmbHHerr Jens Mewes Ing.Büro für Gebäudetechnik und EnergieberatungFrau Karin Mißbach Stadtverwaltung Zella-MehlisHaupt -und OrdnungsamtHerr Reinhard Möbius Stahlwerk Thüringen GmbHHerr Rolf Mohr REHAU AG + Co.; Verkaufsbüro LeipzigHerr Frank Möller Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis, RegionalmanagementHerr Prof. Dr.-Ing. Hans-Ulrich Mönnig Ingenieurkammer ThüringenHerr Peter MoorsHerr Peter Moos Kommunalbau Thüringen GmbHFrau Hannelore Moos Thüringer Umweltverein e.V.Herr Dr. Peter Moser deENet GmbHHerr Torsten Müller Glasbearbeitung + Beschichtung Neuhaus GmbHHerr Reinhard Müller Regionale Planungsgemeinschaft OstthüringenHerr Ralf Müller IngenieurbüroHerr Jörg Müller Materialforschungs- und Prüfanstalt an derBauhaus-Universität Weimar (MFPA)Herr Wieland Münchow Münchow Bau GmbHHerr Torsten Mundry HKM Fahrzeugbau GmbHHerr Bernd Münzberg Landratsamt Unstrut-Hainich-KreisHerr Dipl-Chem. Dietmar Naue BWAW Bildungswerk für berufsbezogene Aus- und WeiterbildungThüringen gGmbHFrau Lisa Naumann juwi Wind GmbHHerr Joachim Nell Nell Solar GmbHFrau Dipl.- Ing. oec. Cornelia Neubauer Thüringer AufbaubankFrau Uta Neuhaus CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik und Photovoltaik GmbHHerr Eric Neumann REGE Motorenteile GmbHHerr Dipl.-Soz. Sven Nobereit Nachhaltigkeitsabkommen ThüringenFrau Ramona Notroff juwi Wind GmbHHerr Dr.-Ing. Hans-Peter Nottrodt Geotechnik Dr. Nottrodt Weimar GmbHHerr Rainer Nowak Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.Herr Helmut Nüchter BIC NordthüringenHerr Dipl-Ing. Hans-Ulrich Oberländer Zukunfts Energien ConsultHerr Michael Oder D-I-E Elektro AGHerr David Olson Beton-Fertigteilbau Erfurt GmbHFrau Doreen Orrock Innovationszentrum des SchornsteinfegerhandwerksHerr Dirk Otto Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Andreas Palinske PBK dezentrale EnergieHerr Dr. Ulrich Palzer IFF Weimar e.V.


Anrede Titel, Vorname, Nachname Unternehmen/EinrichtungHerr Dr. Wolf-Peter Pankau Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbHHerr Ralf Päsler Stadverwaltung EisenachHerr Wolfgang Patzschke Büro für EnergieeffizienzHerr Peter Payer Biocraft Nohra GmbH & Co.KGHerr Denis Peisker BIOBETH Bioenergieberatung ThüringenHerr Hans-Peter Perschke Gemeinde SchlöbenFrau Gertrudis Peters Architektenkammer ThüringenHerr Peter Pfeifer AWBG Abwasserbehandlungsgesellschaft mbHFrau Marion Philipp Landratsamt Landkreis Saalfeld-RudolstadtHerr Detlef Picard GebäudeenergieberatungHerr Gerd Pillau Stadt HermsdorfHerr Hartmut Pingel Geotechnik Heiligenstadt GmbHHerr Andy Pohle Deutsche Kreditbank AGHerr Florian Polster Lansratsamt Saalfeld-Rudolstadt; FD HochbauHerr Christian Prechtl Stadt Erfurt, Umwelt- und NaturschutzamtHerr Mathias Prieske IHK OstthüringenHerr Dr. Dieter Pudlo Friedrich-Schiller-Universität Jena; Institut für GeowissenschaftenHerr Hans-Christian Pultke Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Felix Raach Deutsche Kreditbank AGHerr Henning Rasym Stadtverwaltung Zeulenroda-TriebesHerr Dr. Ingo Raufuß EEA Earth Energy Anaytics & Develpment GmbHHerr Wilfried Regenhardt Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Frank Rehbaum Wirtschaftsförderungsagentur der Region Saalfeld RudolstadHerr Waldemar Rein WR-EnergyConsulting UGHerr Ralf Reindanz PCT Phönix Compounding Technology GmbHHerr Tom Reinhard Siemens AG, Building Technologies DivisionHerr Frank Reinhardt Thüringer Landesanstalt für Umwelt und GeologieHerr Dr. Hans Reip NABU Thüringen e.V.Frau Anja Reitzenstein Handwerkskammer Südthüringen; BTZ Rohr-KlosterHerr Georg Reuss REUSS Holzbearbeitung und -Recycling e. K.Frau Dipl.-Geol. Sylvia Reyer Landesverband der Freien Berufe e.V.Frau Gerlinde Richter Projektmanagerin OT NeckerodaFrau Michal Riedel Regionale Planungsstelle Mittelthüringen beimThüringer LandesverwaltungsamtHerr Manfred Riemann Wolf GmbH Echt Thüringer WurstFrau Catrin Ripka Kirchbauverein Gera e.V.Herr Michael Rokosch Energieberatung RokoschHerr Frank Römer ACD Systemtechnik GmbHHerr Dr. Kersten Roselt Jena-Geos-Ingenieurbüro GmbHHerr Richard Rossel Stadtverwaltung Zella-MehlisHerr Frank Roßner Landratsamt Saale-Orla-KreisHerr Thomas Rothmann BioEnergieverbund Thüringen e. V.Herr Dieter Rötters24 25


Anrede Titel, Vorname, Nachname Unternehmen/EinrichtungFrau Elvira Rötters Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Frau Ariane Ruff EKP GmbH NordhausenHerr Hans-Joachim Ruhland Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.Herr Thomas Saur Vermessungsbüro Saur GmbH & Co. KGHerr Dipl.-Ing. Falk Schaller Fraunhofer Anwendungszentrum Systemtechnik Ilmenau (AST)Herr Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h. c.Prof. h. c.Peter ScharffTechnische Universität IlmenauHerr Tino Scharschmidt Stadtverwaltung AltenburgHerr Andreas Schaubs Jena-Geos-Ingenieurbüro GmbHHerr Dr. Thomas Scheller Landratsamt Ilm-KreisFrau Barbara Schenk juwi Holding AGFrau Marlis Schirmer Stadtverwaltung der Stadt WeimarAmt für WirtschaftsförderungHerr Matthias Schlegel Bündnis 90/DIE GRÜNEN Landtagsfraktion ThüringenHerr Karl Schmidt Saalekraftwerk Jena-Burgau/ATW e.V.Herr Marco Schmidt TUT Thüringer Umwelttechnik GmbHHerr Jürgen Schmidt TÜV Thüringen e.V. Service-Center OstthüringenHerr Jens-Uwe SchmidtHerr Rene Schneider BN Automation AGHerr Patrick Schneider Messe Erfurt GmbHHerr Carsten SchneiderHerr Winfried Schöffel ENVISYS GmbH & Co. KGHerr Wolfgang Scholz Stadt GößnitzHerr Dr. Dirk Schramm Ingenieurbüro für Energiewirtschaft Dr. Dirk Schramm (VBI) GmbHWilhelm SchreierStadtwerke Sondershausen GmbHFrau Ulrike Schreyer Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)Herr Egon Schröpfer Verband der Wirtschaft Thüringens e.V.Frau Jennifer Schubert Bündnis 90/DIE GRÜNENFrau Prof. Dr. Marina Schulz Bauhaus-Universität WeimarFakultät ArchtitekturHerr Siegfried Schulz Ingenieurdienstleistungen SchulzFrau Larissa Schulz-Trieglaff Stellv. PressesprecherinThüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Horst Schulze Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW),Landesverband ThüringenHerr Dr. Olaf Schümann Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)c/o Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbHHerr Matthias Schurig Landratsamt Sonneberg, UmweltamtHerr Dr. Thomas Schwager Fachhochschule ErfurtFrau Katrin Schwarick Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Michael Schwarz Vestas Central EuropeHerr Dr. Wolfgang Seeber AG „Material innovativ Thüringen“ Koord.-büroHerr Norbert Seidler Ingenieurbüro Dipl.-Ing. N. Seidler


Anrede Titel, Vorname, Nachname Unternehmen/EinrichtungHerr Weber EFUN e.V.Herr Reinhard Wecker asola Advanced and Automotive Solar Systems GmbHHerr Michael Welz Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V.Herr Roland Wenzel GIH Landesverband ThüringenHerr Michael Werner E.ON Thüringer Energie AGHerr Michael Werner Hydroprojekt Ingenieurgesellschaft mbHHerr Herbert Werner Meuselwitz Guss Eisengießerei GmbHHerr Prof. Dr.-Ing. Viktor Wesselak Fachhochschule NordhausenHerr Jörg Weymann ingenieurbüro bau und energieHerr Andreas Wieprich BWAW Bildungswerk für berufsbezogene Aus- und WeiterbildungThüringen gGmbHHerr Matthias Willenbacher juwi Holding AGHerr Volker Winkler AEP Energie-Consult GmbHHerr Marko Winkler envia Mitteldeutsche Energie AGFrau Christiane Winzer Thüringer Bauernverband e.V.Herr Axel Wipprecht Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)Herr Daniel Witiska Sachverständigenbüro projektRAUMHerr Dietrich Wohlfarth IG Stadtökologie Arnstadt e.V.Frau Monika Wothly Thüringer Landesverwaltungsamt Referat 340Herr Lars Wrage Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbHHerr Dr. Arnulf Wulff Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbHFrau Kathrin Wunderlich Netzwerk Forum Aktiv-Energiearchitektur c/o Staber GmbHHerr Mike Wündsch MPD-ConsultHerr Heiko WüstemannFrau Jutta Zapfe Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Carsten Zaremba SINOI GmbHHerr Sebastian Zien ACC Cafe-RestaurantHerr Martin Ziese Stadtverwaltung Erfurt, Amt f. WirtschaftsförderungFrau Dr. Ute Zopf Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT)Herr Burkhard Zschau Faktor i3 GmbHHerr Leonhard Zygmunt TH. Weidmüller GmbH


28 29


ImpressumDiese Druckschrift wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des ThüringerMinisteriums für Wirtschaft, Arbeit und Technologie herausgegeben.Sie darf weder von Parteien noch von Wahlbewerbern oder Wahlhelfernwährend eines Wahlkampfes zum Zwecke der Wahlwerbung verwendetwerden. Dies gilt für Landtags-, Bundestags- und Kommunalwahlen.Missbräuchlich ist insbesondere die Verteilung auf Wahlveranstaltungen,an Informationsständen der Parteien sowie das Einlegen, Aufdruckenoder Aufkleben parteipolitischer Informationen oder Werbemitteln.Untersagt ist gleichfalls die Weitergabe an Dritte zum Zwecke der Wahlwerbung.Auch ohne einen zeitlichen Bezug zu einer bevorstehenden Wahl darf dieDruckschrift nicht in einer Weise verwendet werden, die als Parteinahmeder Landesregierung zugunsten einzelner politischer Gruppen verstandenwerden könnte. Die genannten Beschränkungen gelten unabhängigdavon, wann, auf welchem Weg und in welcher Anzahl diese Druckschriftdem Empfänger zugegangen ist. Den Parteien ist es jedoch gestattet, dieDruckschrift zur Unterrichtung ihrer eigenen Mitglieder zu verwenden.Herausgeber:Redaktion:Satz / Druck:Bildnachweis:Thüringer Ministerium für Wirtschaft,Arbeit und Technologie (TMWAT)Max-Reger-Straße 4-899096 ErfurtTelefon: 0361 3797999Fax: 0361 3797990internet: www.thueringen-wirtschaftsministerium.dePressereferat, Larissa Schulz-TrieglaffEPM Werbeagentur und Druckerei GmbHTelefon: 03693 931801Fax: 03693 931916internet: www.epm-werbeagentur.deMichael Voigt,www.fotowerkstatt-erfurt.dediplomfotograf Peter Rußwurm, MeiningenPhotocase.comRedaktionsschluss: 24. März 2011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine