Download - juridikum, zeitschrift für kritik | recht | gesellschaft

juridikum.at
  • Keine Tags gefunden...

Download - juridikum, zeitschrift für kritik | recht | gesellschaft

themagender migrationHandbuch für den ArbeitnehmerschutzSammlung auflagepflichtiger und anderer für die Durchführungdes Arbeitnehmerschutzes wichtiger VorschriftenTeilband 1, Teilband 2, Teilband 3, Der Teilband 3 umfasst die für den Arbeitnehmerschutz bedeutsamenVorschriften des Kesselrechts und des Arbeitsstoffrechtswie z. B. die einschlägig geltenden Vorschriften des ChemikalienundGiftrechtes und wichtige Vorschriften auf dem Gebiet derSprengmittel jeweils mit Stand 1. März 2007.Teilband 4, In diesem Teilband sind in Ergänzung zum Inhalt der Teilbändeeins bis drei weitere Vorschriften enthalten, die für den Arbeitnehmerschutzrelevant sind. Die im Teilband vier erfassten Vorschriftensind jeweils mit dem Stand 1. März 2007 angeführt. 9. AuflagePoinstinglHandbuch für denArbeitnehmerschutzSammlung auflagepflichtiger und anderer für dieDurchführung des Arbeitnehmerschutzeswichtiger Vorschriftenstellen solche Annahmen in Frage. In der Schweiz wissendeshalb dringender Bedarf an Forschung über die sozio-öko-sonen.Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen außerhalbder Schweiz (z.B. Kofman, 2000; Preston, 2003; Raghuramund Montiel, 2003) plädieren zudem dafür, gut ausgebildeteMigrantinnen vermehrt in den Fokus zu rücken und zu untersuchen,ob Geschlechterfaktoren ihre marginale Positionim Arbeitsmarkt zu erklären vermögen. Neben der mangelndenBeachtung des unterschiedlichen Bildungsgrads und dessozio-ökonomischen Hintergrunds von Migrantinnen wurdeder Zusammenhang zwischen Art der sozialen Integrationund nationaler Herkunft wenig beleuchtet. Ebenso bleibt zuklären, welche Rolle Ethnizität bei der sozialen Integrationkulturell, religiös und/oder äußerlich „Andere“.Das Projekt über die „Integration und Ausschluss von quali-zur Schließung dieser Wissenslücken, indem folgende Themenunter einer Geschlechterperspektive untersucht wurden:(a) Sozio-ökonomische Integrations- und Ausschluss-außerhalb der Europäischen Union, (b) Strategien, welcheMigrantinnen entwickeln, um sozial und ökonomisch integriertzu werden und (c) gesellschaftliche Diskurse 2 und Effekt auf die Integrationschancen von Migranten und Migrantinnen.Die empirische Fallstudie wurde mit 56 Migrantinnendurchgeführt, welche sich nach ihrer nationalenHerkunft (Länder Lateinamerikas, des Nahen und MittlerenOstens sowie Südosteuropa) und ihrem religiösen Hintergrund(christlich/muslimisch) unterscheiden. In der Fallstudiewurden sowohl gut ausgebildete Migrantinnen (mitFrauen (mit Universitätsstudium) berücksichtigt. Ergänzendwurden Migrations- und Integrationsdiskurse mittelsZeitungsartikeln, Gesetzestexten, Integrationsprogrammenund Experteninterviews untersucht (Riaño und Wastl-Walter,2006a, Riaño und Wastl-Walter, 2006b).Der konzeptuelle Rahmen für die empirische Analysesozio-ökonomischer Integrations- und Ausschlussprozessebasiert auf Strukturationstheorien (Giddens, 1984), Ansätzenzu sozialem und kulturellem Kapital (Bourdieu, 1986)und Intersektionalität von Klasse, Geschlecht und Ethnizität(Anthias, 2001, Knapp, 2005) sowie Theorien zu Diskursen(Foucault, 1980, Gregory, 2002) und citizenship (Marshall,1950, Yuval-Davies, 2002). Aus einer citizenship-Perspek-2) Diskurse werden in der vorliegenden Stu- die Welt verstanden wird und wie auf der Basisdieses Wissens darin gehandelt wird (Fou-begriffen, das die Art und Weise formt, wie cault, 1980).Seite 88 juridikum 2007 / 2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine