Aufrufe
vor 3 Jahren

Biologie ‐ was ist das? Von Jean Lindenmann (NZZ 2.5 ... - Caucau.ch

Biologie ‐ was ist das? Von Jean Lindenmann (NZZ 2.5 ... - Caucau.ch

Biologie ‐ was ist das? Von Jean Lindenmann (NZZ 2.5 ... -

BiologieEinführung Seite2 VORSSA2009/CK Biologiewasistdas?VonJeanLindenmann(NZZ2.5.1990,leichtgekürzt)MitdemWort«Biologie»verkauftodervermiestmanunssomanches.BiologischesGemüseistnatürlichgut.Molekularbiologieebensonatürlichschlecht.Aberwasistdaseigentlich,Biologie?BiologiederSteinzeitFürunsereVorVorfahren,gänzlichdenKräftenderNaturausgeliefert,waresüberlebenswichtig,diesekennenzulernen. Zweifellos erfassten sie bald, mitehrfürchtigem Staunen, die Gesetzmässigkeiten desSonnenlaufs, der Mondphasen, unterbrochen nur vonden als Bedrohung der Weltordnung empfundenenFinsternissen. Aber vielleicht noch mehr als von denGesteinen, Gewässern, Bergen dürften dieseMenschen, weil ihr Leben noch unmittelbarer davonabhängig, von der Tier­ und Pflanzenwelt fasziniertgewesensein.DieKenntnisderWildwechsel,derSpuren,deressbaren und giftigen Beeren, der Panikreaktionenvon Tierherden, die die Jagd erleichterten, waren fürsievonallergrössterBedeutung.IhreFelszeichnungenund ­malereien zeigen uns heute noch die grosseGenauigkeit, mit der die einzelnen Tierarten in ihrenkörperlichen Besonderheiten und ihren Lebensgewohnheitenerfasst wurden. Es ist auch nicht zubezweifeln,dassfürTiereundPflanzenhöchstpräziseNamenbestanden,mitdenenJägerundSammlerihreBeutebezeichneten.Man kann sich vorstellen, dass schon damalsängstliche, konservative Gemüter vor dieser ArtBiologie warnten. Schon das Benennen einesLebewesens,vonseinerbildlichenDarstellungganzzuschweigen, verschafft Macht darüber; deshalbverbieten gewisse Religionen, den Namen GottesauszusprechenodersicheinBildvonihmzumachen.Es mag also als frevelhaft, als Vermessenheit, alsSakrileg empfunden worden sein, eine trächtigeHirschkuhdarzustellen;dieZeichnungbracheinTabu.BiologiedurchBenennungDiesen grossartigen Naturbeobachtern kannnichtentgangensein,dassderMenschselbsteinengerVerwandter der Tiere ist. Falls es stimmt, dass vorUrzeiten Menschenfresserei nicht unüblich war,mussten sie wissen, dass aus den Knochen derMenschendasgleicheMarkgeschlürftwerdenkann,inseinemBauchdiegleichenDärmesichverwirren,ausseinemzertrümmertenSchädeldiegleicheweisslicheMassequilltwiebeiAntilopeoderMammut.AbervonMenschenfresserei ganz abgesehen: Die Kenntnis derMenschen selbst muss schon immer ein Anliegen desMenschengewesensein.Und so beginnt die Biologie des Menschen mitderBenennungseinerKörperteile,Arme,Beine,Hand,Füsse,seinerSinnesorgane.Unddanninteressiert,wasunterderHautist:DieKnochenkannmanvonaussentasten.Esblutet:Woherblutetes?AusdenBlutadern.Aberstimmtes,dassdieSchlagadernLuftbefördern?Und wie ist das mit dem Blut? Bildet sich immerwieder neues Blut, das irgendwie an der Peripherieversickert, oder gibt es eine gewisse Blutmenge, dieständigkreist?EskommtdiegrosseZeitderAnatomie,Leichenmüssen her, man will wissen, wie der Menschaufgebaut ist. Damit wird wieder eines der grösstenTabus gebrochen. Der Mensch, als Ebenbild Gottesgedacht, auf dem kalten Seziertisch? Das Haus derSeele, geplündert, offen gelegt, durchwühlt, dieSehnen, die Nerven freigelegt, die Keimdrüsen, dieGebärmutter samt dem darin enthaltenen Fetus, vornichts machen diese Leichenfledderer halt. Wo bleibtdie Menschenwürde? Die sich so empören, gehörenübrigens einer Epoche an, die mit Rädern, Vierteilen,Häuten, Verbrennen von Menschen bei lebendigemLeibhöchstunzimperlichumgeht.TriumphederAnatomieJetztkannmanvergleichen:DerMenschisteinWirbeltier,abernichteinFisch,nichteinReptil,eristweder Frosch noch Vogel, sondern ein Säugetier, einSäugetier wie Katz und Maus und Kuh, aber keinNagetier, kein Wiederkäuer, sondern ein Primat, wieseine Vettern Gorilla und Schimpanse, er gehört zurArt Homo, Homo sapiens (sapiens!). Und damit wirdein weiteres Tabu gebrochen, der Mensch ist zwareinzigartig,eineeinzigeArt(auchdasübrigenswiederein Tabu: alle Menschen, schwarze, weisse, gelbe,braune, rote, gehören einer einzigen Art an); aber erhatindenanderenTierartennähereoderentferntereVerwandte.Woraus bestehen nun aber die Organe, Niere,Leber, Hirn? Irgendeine Art Lehm, Fleisch, eineebenmässige Masse, manchmal gallertig, manchmalhart?Nein.Schautmangenauhin,schautmanmitdemMikroskop hin, enthüllt sich eine neue Welt,überraschend und dennoch von einleuchtenderEinfachheit (nur dass wir nie selber auf die Ideegekommen wären): Alle Organe, Leber, Niere,Knochen,Muskel,Hirn,allesindaufgebautausZellen,alleimPrinzipgleich.Ist das nicht wunderbar? Und nicht nur derMensch,nichtnuralleTiere,vonderKaulquappezumWalfisch, von der Mücke zum Elefanten, sind ausZellenaufgebaut,auchdiePflanzensindes,dieTannesogutwiedieFlechte,dieanihremStammklebt.Und

Jean Pauls literarische Biologie. Zur Verschriftung von Zeugung und ...
Diagnosebogen Biologie Klasse 7b - WebQuests
Transportsysteme und Transportmedium - Institut für Biologie und ...