stimmreise.ch - Gong Aarau

gong.aarau.ch

stimmreise.ch - Gong Aarau

GONG-Musikfestival MAIBRUMMEL 1119. bis 21. Mai, Aarau, Kultur & Kongresshausstimmreise.chWas „Jodeln“ eigentlich heisstNadja Räss mit (von links) Richard Hugener, Dani Häusler, Marc ScheideggerManchmal hört man ihn in den Bergen, vielleicht auf der Aussichtsterrasse eines Restaurants: einenNaturjodel, einen Jodel ohne Worte, und man erschaudert wohlig unter einer Gänsehaut oder es treibteinem Tränen in die Augen. Das ist kein Wunder, denn Gesang und Jodel lösen seitMenschengedenken tiefe Emotionen aus, sind eine Reise zu uns selbst.Naturjodel werden gesungen bei der Arbeit auf der Alp, auf der Viehschau und abends im Konzert.Die weitum bekannte Jodlerin Nadja Räss, immer bereit für neue Klänge, trägt eine Vielfalt dieserJodelmelodien in den Konzertsaal, in ein Gefühle durchschüttelndes Theater ohne Worte. Sie forschtnach ihrer eigenen Melodie und begegnet dabei einer Klarinette, einer Gitarre und einem E-Bass. Allesuchen nach ihrem eigenen Lied und damit auch nach dem Sinn des Lebens. Auf dieser Suchebegegnen wir magischen, dunkeln, aber auch sehr komischen und heiteren Klängen. Immer sind sieüberraschend anders als wir uns Volksmusik so vorstellen.www.stimmreise.ch1


GONG-Musikfestival MAIBRUMMEL 1119. bis 21. Mai, Aarau, Kultur & KongresshausNadja Räss (Jodel)Nach dem abgeschlossenen Gesangs-Studium an der Hochschule Musik und Theater in Zürich beiKathrin Graf, bekam Nadja Räss 2004 vom damaligen Zürcher Stadtpräsidenten Elmar Ledergerberdas "Nico-Kaufmann"-Stipendium für "stimmreise.ch". Das von Nadja Räss initiierte Projekt beinhaltetdas Sammeln von alten Naturjodeln und deren neuinterpretierte Wiederaufführung. Von 2006 bis 2008war sie mit der ersten Auflage von "stimmreise.ch" erfolgreich auf verschiedenen Bühnen im In- undAusland unterwegs. Nadja Räss ist eine der vielseitigsten Jodlerinnen der heutigen Zeit. Ihre Kursezum Naturjodel sind heiss begehrt.Dani Häusler (Klarinette)Geboren 1974 in Zug, aufgewachsen in Unterägeri. Er begann mit 11 Jahren Klarinette zu spielen.Bald darauf trat er mit den Gupfbuebä regelmässig an allen möglichen Anlässen auf. 1989 folgte dasKlarinettenstudium bei Gian-Battista Sisini am Konservatorium Luzern wo er 1994 das Lehr- und 1996das Konzertdiplom erlangte. Ab 1997 rege Zusammenarbeit mit Markus Flückiger (Schwyzerörgeli).Mit pareglish und Hujässler mischten sie die Schweizer Volksmusik auf und beeinflussten sienachhaltig. Ab 2000 spielt er auch in verschiedenen Theaterproduktionen mit. Angefangen mit ChristofMarthaler, dann Anette Windlin, Livio Andreina, Charlotte Joss, Boris von Poser und Oskar SalesBingisser.Dani Häusler ist als Berufsmusiker hauptsächlich in und um die Schweizer Volksmusik aktiv. SeineFormationen sind: Hujässler, Hannelimusig, Dani Häusler-Komplott, stimmreise.ch, Gupfbuebä,fürsCHi, Heirassa-Revival. Er ist Bandleader der „SF bi de Lüt“-Husmusig, Studienleiter Volksmusik ander Musikhochschule Luzern und lehrt an der Musikschule Schwyz und am Haus der Volksmusik inAltdorf.Marc Scheidegger (Gitarre)Marc Scheidegger Arbeitet als Gitarrist/ Komponist von verschiedenen Bands im Bereich Jazz, Pop,Rock, Americana, elektronische Musik, Theater. Konzerttourneen mit verschiedenen Bands in derSchweiz und im Ausland.Richard Hugener(E-Bass)Geboren ist er 1979 in Zug und aufgewachsen in Oberägeri (ZG).Richard Hugener studierte beiStephan Athanas, Jan Schlegel, Wolfgang Zwiauer, Jean-Pierre Schaller, Heiri Kaenzig, Herbie Kopf,André Buser und Louis Alberto Gomez (Cuba) und machte im Sommer 2010 seinen Masterabschlussin Musikpädagogik mit dem Hauptfach E-Bass. Er spielt oder spielte in Formationen wie Joey Fulco,TL, Nobis, FAL, der SF Husmusig, Orchester Cham-Hünenberg und einigen mehr.2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine