01.12.2012 Aufrufe

11 - November 2011 - Gemeinde Kleinrinderfeld

11 - November 2011 - Gemeinde Kleinrinderfeld

11 - November 2011 - Gemeinde Kleinrinderfeld

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

120 Jahre Gesangverein Liederkranz

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

120-jähriges Jubiläum feiert an diesem Wochenende der Gesangverein Liederkranz

mit einem ganz besonderen Geschenk an Sie, die Bürgerinnen und Bürger

unserer Gemeinde: Ein Liederabend mit Gästen aus Geroldshausen, Lengfeld,

Kist und natürlich mit unserem Chor aus Kleinrinderfeld wird Ihre Sinne

erfreuen.

Lassen Sie sich diesen besonderen Kunstgenuss nicht entgehen und feiern Sie

mit uns gemeinsam den Geburtstag eines ehrwürdigen und traditionsbewussten

Vereins.

Ganz herzliche Geburtstagswünsche darf ich allen aktiven Sängern – stellvertretend

dem Vorsitzenden Günter Hussy – auch auf diesem Wege übermitteln.

Möge die Zukunft dem Gesangverein Liederkranz stets wohl gesonnen sein und

vielleicht der eine oder andere jüngere Mensch den Weg zur Chorprobe und

letztendlich zum Konzertauftritt finden.

Ihre

November 2011 *** Ausgabetag: 28.10.2011 *** Nr. 11 / 2011

Grüßen möchte ich Sie mit den Worten von Johann Gottfried Seume

(1763 – 1810):

Eva Linsenbreder

Erste Bürgermeisterin

„Wo man singt, da lass' dich ruhig nieder,

böse Menschen haben keine Lieder.“


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 2

Herzlichen Herzlichen Dank Dank und und vergelt’s vergelt’s vergelt’s Gott

Gott

liebe liebe Kleinrinderfelderinnen Kleinrinderfelderinnen Kleinrinderfelderinnen und und Kleinrinderfelder

Kleinrinderfelder

sage sage ich ich Ihnen Ihnen für für die die lieben lieben und und gut gut gemeinten gemeinten Glückwünsch Glückwünsche, Glückwünsch e, wwunderbaren

w underbaren Worte, Worte, die

me mein me in Herz Herz erwärmen, erwärmen, Geschenke, die mich erfreuen, die die die mir mir gezeigte gezeigte Herzlichkeit, Herzlichkeit, den

den

sehr sehr schönen schönen und und feierlichen feierlichen feierlichen Gottesdienst, Gottesdienst, der der mir mir Kraft Kraft Kraft und und Zuversicht Zuversicht gibt gibt gibt aanlässlich

a lässlich lässlich

meines meines 50sten 50sten Geburtstags Geburtstags am am 29. 29. September. September.

September.

Danke

Danke

sage sage sage ich ich auch auch im im Namen Namen „meiner „meiner Ki Kinder Ki nder aus Burundi“, Burundi“, die die durch durch Ihre Ihre finanzielle

finanzielle

Hi Hilfe Hi

fe wieder wieder Hoffnung Hoffnung schöpfen schöpfen und und in in der der Gewissheit Gewissheit leben leben dürfen, dass im fernen

Deutschland Deutschland Menschen Menschen sich sich um um ihr ihr Wohlergehen Wohlergehen sorgen.

sorgen.

Ihnen Ihnen allen, allen, liebe liebe Mitbürgerinnen Mitbürgerinnen und und Mitbürger, Mitbürger, ganz ganz herzliche herzliche Dankesgrüße. Dankesgrüß

e. e. Es war war

ein ein ein wunde wunderschönes wunde schönes Fest und für mich ein ein unvergesslicher Tag!

Sehr verehrte Mitbürgerinnen, verehrte Mitbürger,

Ihr Ihr Ihr Zacharias Zacharias Nitunga Nitunga

Nitunga

Volkstrauertag 2011

die Gedenkfeier zum Volkstrauertag 2011 findet am

statt.

Sonntag, 13. November 2011, nach dem Gottesdienst (ca. 10.15 Uhr)

in der Pfarrkirche St. Martin

Die Fahnenabordnungen der Vereine, der Gesangverein Liederkranz, die Blasmusik Kleinrinderfeld

und die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger treffen sich nach dem Gottesdienst in der Kirche zur

Gedenkfeier und erweisen anschließend auf dem Kirchplatz den Gefallenen unserer Gemeinde ihre

Referenz.

Ganz herzlich laden wir Sie zur Gedenkfeier ein!

Für alle Mitwirkenden:

Eva Linsenbreder

Erste Bürgermeisterin


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 3

Neues aus dem Gemeinderat –

Die Beschlüsse des Kommunalparlaments

auf den Punkt gebracht

Auszug aus dem Protokoll der Gemeinderatssitzung

vom 26. September 2011:

TOP 1

Festlegung der Tagesordnung für den öffentlichen

Teil

Beschluss:

Mit der Tagesordnung für den öffentlichen Teil

besteht Einverständnis.

Abstimmung: 11 : 0

TOP 2

Genehmigung der Niederschrift vom

01. August 2011:

Beschluss:

Der Gemeinderat stimmt der Ergänzung des

Protokolls vom 01. August 2011 um den Redebeitrag

des Herrn Manfred Grimm zu TOP

6, Ziffer 1.1, zu und genehmigt die Niederschrift

in der redigierten Fassung gemäß Art.

54 Abs. 2 der Gemeindeordnung.

Abstimmung: 12 : 0

TOP 3 a

Ausweisung eines Sondergebietes für die

Windkraftnutzung;

Beschlussmäßige Abwägung der bei der Beteiligung

der Behörden und sonstigen Träger

öffentlicher Belange nach § 4 Absatz 2

BauGB und der während der öffentlichen

Auslegung nach § 3 Absatz 2 BauGB eingegangenen

Stellungnahmen und Anregungen

Beschluss:

Der Gemeinderat nimmt die bei der Beteiligung

der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher

Belange nach § 4 Absatz 2 BauGB

sowie die während der öffentlichen Auslegung

nach § 3 Absatz 2 BauGB eingegangenen Stel-

lungnahmen und Anregungen zur Kenntnis

und beschließt, diese entsprechend der vom

Ingenieurbüro Wegner erarbeiteten Abwägungsvorlage

(Anlage 1 der Sitzungsniederschrift)

abzuwägen.

Abstimmung: 11 : 1

TOP 3 b

Ausweisung eines Sondergebietes für die

Windkraftnutzung;

Beschluss über die Billigung des endgültigen

Planes (Fassung vom 26. September 2011)

Beschluss:

Der Gemeinderat billigt die vom Ingenieurbüro

Wegner vorgelegte, um einige wenige redaktionelle

Änderungen ergänzte, abschließende

Fassung des Planes zur Ausweisung eines

Sondergebietes für die Windkraftnutzung vom

26. September 2011 (Anlage 2 der Sitzungsniederschrift).

Abstimmung: 11 : 1

TOP 3 c

Ausweisung eines Sondergebietes für die

Windkraftnutzung;

Feststellungsbeschluss

Beschluss:

Der Gemeinderat stellt die 5. Änderung des

Flächennutzungsplanes der Gemeinde Kleinrinderfeld

mit Begründung und Umweltbericht

in der Fassung vom 26. September 2011 fest

und beauftragt die Verwaltung, beim Landratsamt

Würzburg die Genehmigung der Flächennutzungsplanänderung

gemäß § 6 BauGB

zu beantragen.

Abstimmung: 11 : 1

TOP 4

Beratung und Beschluss über den Antrag

des Herrn Oswald Karches auf Öffnung der

Durchfahrt von der Frühlingstraße ins Neubaugebiet

„Neun Morgen“

Beschluss:

Der Gemeinderat beschließt, die in dem allen

Mitgliedern des Gremiums vorliegenden Plan

(Anlage 3 der Sitzungsniederschrift) rot unterlegte

öffentliche Verkehrsfläche der Frühlingstraße,

der Verbindungsstraße zwischen


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 4

der Guttenberger-Wald-Straße und dem Neubaugebiet

„Neun Morgen“ sowie des Gehweges

im Wendehammer in den Neun Morgen

zusammenhängend als „Verkehrsberuhigten

Bereich“ (Verkehrszeichen 325) auszuweisen

und die Durchfahrt von der bzw. in die Frühlingstraße

freizugeben, sobald die Verkehrszeichen

angebracht sind.

Abstimmung: 12 : 0

TOP 5

Information über den Fortgang der statischen

und brandschutztechnischen Ertüchtigung

der Turnhalle

Sachverhalt:

Die statische Ertüchtigung des Hallendachs

beginnt im Oktober. Aus der Submission ist

die Zimmerei Wagenbrenner, Würzburg, als

günstigster Anbieter hervorgegangen. Ihre Offerte

belief sich auf 10.021,18 € brutto.

Der Beginn der brandschutztechnischen Ertüchtigung

der Turnhalle ist ebenfalls für Oktober

terminiert. Nach Hinzuziehung einer externen

Brandschutzsachverständigen (Frau

Dipl.-Ing. grad. Carolin Gatzmaga) konnte sich

die Gemeinde Kleinrinderfeld mit dem Landratsamt

Würzburg auf folgende Nachrüstungen

verständigen:

1. Einbau mehrerer automatisch und großflächig

öffnender Fenster im Lichtband zur

Gewährleistung eines schnellen Rauch-

und Wärmeabzugs (15.000 €)

2. Einbau rauchdichter Türen an den neuralgischen

Punkten (7.500 €)

3. Installation einer Lautsprecheranlage für

Alarmdurchsagen (2.500 €)

4. Aushang geeigneter Bestuhlungs- und

Fluchtwegpläne (die Erstellung ist im

Leistungsumfang des Vertrages mit dem

Architekturbüro Kolbe enthalten)

5. Bereitstellung weiterer Feuerlöscher (keine

Zusatzkosten; können aus dem ehemaligen

Hauptschulgebäude entnommen

werden)

Auch für das Problem der ungenügenden

Feuerwiderstandsklasse der Dachkonstruktion

(„F 0“ anstelle von „F 30“) und der Betondecke

zwischen der Turnhalle und dem Kellergeschoss

(„F 60“ anstelle von „F 90“) hat Frau

Gatzmaga eine pragmatische Lösung parat.

Nach ihrem Gutachten soll dieser Mangel

durch folgende Maßnahmen kompensiert werden:

– Überwachung des Dachraumes sowie

sämtlicher Räume unter der Turnhalle

(hier: Werkraum und Bauhof) mittels

automatischer Brandmelder nebst Warnsignaldurchschaltung

in den Hallenbereich

(5.000 €)

– Schaffung eines dritten Ausgangs mit Freitreppenabgang

(Stahlkonstruktion) an der

Westseite der Turnhalle unter Verwendung

der neuen Eingangstüre vom Hauptschulportal

(12.000 €)

Nachdem die Brandmelder mögliche Brände in

den unbenutzten Gebäudeteilen sofort melden

und der dritte Ausgang die Evakuierungszeit

der Halle erheblich verkürzt, kann dadurch von

der – anderenfalls zwingend erforderlichen –

Ertüchtigung der Dachkonstruktion (ca.

20.000 €) und der Betondecke (ca. 18.000 €)

abgesehen werden. Unter dem Strich bleiben

der Gemeinde so Ausgaben von mehr als

20.000 € erspart.

Von der Kostenseite betrachtet ergibt sich für

das Gesamtprojekt jetzt folgendes Bild:

Baukosten „Statik“: 10.500 €

Baukosten „Brandschutz“: 42.000 €

Ingenieurkosten „Statik“: 2.500 €

Ingenieurkosten „Brandschutz“: 5.500 €

Gutachterkosten „Brandschutz“: 2.200 €

___________________________

Maßnamenkosten insgesamt: 62.700 €

Die mangelhafte Statik des Hallendachs sowie

die ungenügende Feuerwiderstandsklasse der

Betondecke zwischen der Turnhalle und dem

Kellergeschoss waren bei Erstellung des Haushaltsplans

noch nicht bekannt. Sie sind der

Grund dafür, dass der Haushaltsansatz zur

Realisierung der Maßnahme um 20.000 €

überschritten werden muss.

Da die überplanmäßigen Ausgaben aber unabweisbar

sind (schlussendlich wollen die örtlichen

Vereine die Turnhalle für ihre Faschingsveranstaltungen

ja wieder nutzen) und durch

Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer abgedeckt

werden können, steht der schnellen Umsetzung

des Projekts nichts im Wege.

Wenn alles planmäßig läuft, kann die Turnhalle

ab Weihnachten 2011 wieder für die Öffentlichkeit

freigegeben werden.


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 5

Herzlichen Glückwunsch zum 50sten Wiegenfest

Die Bürgerinnen und Bürger von Kleinrinderfeld gratulieren ihrem

Pfarrer, Zacharias Nitunga, zu seinem runden Geburtstag!

Am Donnerstag, dem 29. September 2011, feierte der Pfarrer von Kleinrinderfeld, Zacharias Nitunga, seinen

50sten Geburtstag.

Bereits am Vormittag besuchten ihn die Kinder des Kindergartens „St. Martin“ und brachten ihm ein Geburtstagsständchen.

Später zelebrierte Pfarrer Zacharias mit seiner Kirchengemeinde in der bis auf den letzten

Platz besetzten Pfarrkirche „St. Martin“ einen vom Musikverein Kleinrinderfeld festlich umrahmten Dankesgottesdienst.

Danach begaben sich der Jubilar und seine Gäste zu einer kleinen Agape in das Gemeindehaus.

Die Pfarrei „St. Martin“, die Gemeinde Kleinrinderfeld und die örtlichen Vereine und Organisationen hatten das

Fest zu Ehren des runden Geburtstags „ihres Herrn Pfarrers“ gemeinschaftlich ausgerichtet. Für Tischschmuck,

Getränke, Bewirtung und für das leibliche Wohl sorgten die Freiwillige Feuerwehr, die Landfrauen, der Obst-

und Gartenbauverein, der Pfarrgemeinderat, der Schützenverein sowie der TSV Kleinrinderfeld und der Musikverein

wartete mit einem Potpourri schwungvoller Rhythmen auf.

Natürlich gehört zu einer richtigen Geburtstagsfeier auch eine Geburtstagstorte. Lore Zorn hatte sie für Pfarrer

Zacharias selbst gebacken. Unter großem Beifall überreichte sie ihm die süße Köstlichkeit.

Lieber Zacharias, – so Eva Linsenbreder in ihrer Laudatio – zu Deinem 50. Wiegenfest wünsche ich Dir alles

erdenklich Gute. Mögen Dir Gottes reicher Segen und noch viele Jubeltage bei bester Gesundheit beschieden

sein. Als Du vor fast exakt zwei Jahren als unser neuer Pfarrer zu uns kamst, hattest Du sofort unsere Sympathie.

Diese Sympathie hat sich mittlerweile zu einer festen Freundschaft mit vielen Bewohnerinnen und Bewohnern

unseres Dorfes entwickelt. Sie alle sind heute gekommen, um Dir zu Deinem Jubeltag zu gratulieren.

Ich danke Euch – erwiderte Pfarrer Zacharias sichtlich bewegt – für Euer Kommen und Eure vielen guten Wünsche.

Euer Besuch ehrt mich und macht mich stolz. Ihr habt mir in Kleinrinderfeld ein neues Zuhause gegeben.

Trotzdem will und darf ich die weniger Glücklichen in meiner von Bürgerkrieg und Korruption gebeutelten zentralafrikanischen

Heimat nicht vergessen. Deshalb bitte ich Euch, anstelle der mir zugedachten Gaben einen kleinen

Betrag für „mein Kinderheim“ und „meine Schule“ in Burundi zu spenden. Die Kriegswaisen bedürfen Eurer

Unterstützung mehr denn ich. Mit Eurer Spende macht Ihr mir eine große Freude und gebt vielen schwer

traumatisierten Kindern wieder eine Zukunft.

Die Gäste honorierten die Worte des Jubilars mit viel Applaus, erhoben ihre Gläser auf sein Wohl und feierten

mit „ihrem Herrn Pfarrer“ noch bis weit in die Nacht.

Unser Bild entstand beim Empfang im Gemeindehaus. Es zeigt den Jubilar im Kreise der Gratulanten. Von links

sehen Sie die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder, Pfarrer Zacharias Nitunga, Lore Zorn, TSV-

Liegenschaftsvorstand Peter Zorn, den Sprecher der Vereinsgemeinschaft Edgar Zipprich, Kirchenpfleger Leopold

Michel, TSV-Sportvorstand Matthias Hollenbach und den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Jürgen Scheuermann.


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 6

Heinz Huppmann –

Ehrenschützenmeister des Schützenvereins Kleinrinderfeld e.V.

Anlässlich des 45-jährigen Gründungsfestes des Schützenvereins Kleinrinderfeld wurde der langjährige

1. Schützenmeister Heinz Huppmann zum Ehrenschützenmeister des Schützenvereins Kleinrinderfeld

ernannt.

Das Bild zeigt den Ehrenschützenmeister Heinz Huppmann, rechts den 1. Schützenmeister Reinhold

Keller, links den 2. Schützenmeister Harald Borst

Elternbeirat der Grundschule Kirchheim

Vorne sitzend von links: Elke Hetzer, 3 b (Kassenwart), René Laschzok, 3 b, Frau Sommereisen, 1 a,

Simone Krämer, 1 a

Zweite Reihe von links: Manja Trentzsch, 2 a, Juliane Schöner, 1 b, Kerstin Leukert, 1 b, Daniela

Kosbach, 2 b, Frank Heß, 2 b (Vorsitzender)

Dritte Reihe von links: Regina Möckl, 4 b, Marcus Öhrlein, 3 a, (Stellvertreter), Jessica Siegel, 2 a,

Christina Aslanidis, 4 a, Erna Dürr, 4 a, Ute Wallrapp, 4 b (Schriftführerin)

Auf dem Bild fehlen: Christina Kuhn, 3 a, Eliza Clarks, 2 a


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 7

Unser Pfarrer Zacharias

Die Kindergartenkinder

gratulieren ihrem lieben Pfarrer zu seinem 50. Geburtstag!


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 8

Seniorentreff

Seniorentreff

Gemeindehaus

Gemeindehaus

Veranstaltungen Veranstaltungen und und und Aktivitäten Aktivitäten im im November

November

Mittwoch, 02. November 2011, 14.30 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

„Mittwochstreff“

Pfr. Zacharias Nitunga, Sr. Romanita, Christine Laug-Erhardt

Donnerstag, 03. November 2011, 14.00 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

„Kaffee – Kuchen – Konversation“

Heidelinde Michel, Reinhilde Schäfer

Montag, 07. November 2011, 14.30 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

Handarbeiten

Karin Eißnert und die „Strickliesele“

Mittwoch, 09. November 2011, 14.30 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

„Mittwochstreff“

Pfr. Zacharias Nitunga, Sr. Romanita, Rosa und Heinz Kappelsberger

Donnerstag, 10. November 2011, 14.00 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

„Kaffee – Kuchen – Konversation“

Lore Ecker, Margarete Eitel

Mittwoch, 16. November 2011, 14.30 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

„Mittwochstreff“

Pfr. Zacharias Nitunga, Sr. Romanita, Christine Laug-Erhardt

Donnerstag, 17. November 2011, 14.00 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

„Kaffee – Kuchen – Konversation“

Monika Fleuchaus, Gerda Heß

Montag, 21. November 2011, 14.30 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

Handarbeiten

Karin Eißnert und die „Strickliesele“

Mittwoch, 23. November 2011, 14.30 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

„Mittwochstreff“

Pfr. Zacharias Nitunga, Sr. Romanita, Christine Laug-Erhardt

Donnerstag, 24. November 2011, 14.00 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

„Kaffee – Kuchen – Konversation“

Heidelinde Michel, Rita Müller,

Mittwoch, 30. November 2011, 14.30 Uhr, Seniorenraum, Gemeindehaus

„Mittwochstreff“

Pfr. Zacharias Nitunga, Sr. Romanita, Monika Fleuchaus

Bitte beachten Sie:

Sollte mittwochs eine Beerdigung stattfinden, entfällt der „Mittwochstreff“.

Übrigens:

Das „Senioren-Team“ sucht noch weitere Helferinnen und Helfer sowie Kuchenspender. Wenn auch

Sie sich engagieren möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Leiterin des Helferteams, Frau Lore

Ecker, Tel. 09366/6924 (ab 14.00 Uhr) auf oder kommen Sie einfach zur nächsten Teambesprechung

am Dienstag, dem 08.11.2011, um 19.00 Uhr in den Seniorenraum.


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 9

Tschernobyl ist nicht vergessen – Die Gemeinde Kleinrinderfeld stiftete

ihren Anteil am Mobiliar der ehemaligen Hauptschule

der Tschernobyl-Hilfe, die damit Unterrichtsräume in den Kliniken

für langzeitstationäre krebskranke Kinder ausstattet!

Auch nachdem die Mitgliedsgemeinden des Hauptschulverbandes Kleinrinderfeld die für ihre Einrichtungen

(Kinderwerkstatt Reichenberg, Grundschule Kirchheim) nutzbaren Teile des Mobiliars der ehemaligen Hauptschule

Kleinrinderfeld abtransportiert hatten, befanden sich noch immer viele Schulbänke, Tafeln, Stühle, Tische

und Schränke in dem seit August 2011 verwaisten Schulgebäude. Niemand wollte diese Möbel, die eigentlich

nur in einer Schule erneute Verwendung finden können, haben. Sämtliche Anfragen verliefen negativ.

Die Vorstellung, das verbliebene Interieur, und damit unser aller Steuergeld, auf den Sperrmüll werfen zu müssen,

– so die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder – ließ mich nicht ruhen. Ich war der festen Überzeugung,

dass wir hier noch eine bessere Lösung finden können und habe mich diesbezüglich auch gleich umgetan. Bei

einer Veranstaltung des Bezirks Unterfranken erfuhr ich, dass die Tschernobyl-Hilfe aus Königsberg in Bayern

in den Kliniken für langzeitstationäre krebskranke Kinder in der Ukraine Unterrichtsräume einrichten will. Nach

einem kurzen Telefonat mit dem Vorsitzenden des Vereins, Erwin Koch, war alles klar: Wir stiften unseren Anteil

am Mobiliar der ehemaligen Hauptschule diesem guten Zweck.

Nachdem sich die Knauf Gips KG aus Iphofen bereit erklärt hatte, die Kosten für den Transport zu übernehmen,

konnte das Projekt anlaufen. Mehrmals kamen Erwin Koch und seine Helfer nach Kleinrinderfeld, um die Vorbereitungen

zu treffen. Es galt, Schultafeln zu demontieren, Tische und Stühle bereit zu stellen, Computer und

Overheadprojektoren transportsicher zu verpacken sowie eine Ladeliste für den Zoll zu erstellen.

Am Samstag, dem 24.09.2011, war es dann so weit. Der Jumbo-Zug stand auf dem Schulhof. Die Beladung

konnte beginnen. Beim Tragen und Stapeln der Möbel wurden die Aktivisten der Tschernobyl-Hilfe von den

Iron-Fighters, der Dorfjugend, dem Schulhausmeister, den Mitgliedern des Turn- und Sportvereins und des

Schützenvereins sowie von den Gemeinderäten Berthold Haaf und Thomas Scheuermann tatkräftig unterstützt.

Das Heben der schweren Lasten auf die Ladefläche erledigten versiert Marcus Grimm (Spedition Grimm) und

Alfred Heck (Baustoffhandel Heck), die hierfür ihre Gabelstapler kostenlos zur Verfügung stellten. Am späten

Nachmittag waren schließlich alle Einrichtungsgegenstände verlastet. Der bis unter die Plane beladene LKW

konnte seine Reise in die Ukraine antreten.

Ich freue mich, – erklärte Eva Linsenbreder nach der gelungenen Aktion – dass wir mit unseren Schulmöbeln

weniger Glücklichen helfen können. Die in den Kliniken langzeitstationär untergebrachten krebskranken und

immunschwachen Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren können jetzt auch während ihres Krankenhausaufenthalts

unterrichtet werden. Sie erhalten die gleiche Ausbildung wie die gesunden Kinder an den Regelschulen und können

nach ihrer Entlassung aus der Klinik nahtlos an diese überwechseln.

Unser Bild entstand während des Beladens des Jumbozuges. Es zeigt die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder

(rechts) und die fleißigen Helfer aus dem Dorf zusammen mit den Mitgliedern der Tschernobyl-Hilfe beim

Verlasten der Gegenstände.


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 10

Herzliche Herzliche Einl Einladung

Einl dung an an

an

alle alle Großen Großen und und Kleinen Kleinen! Kleinen

Es gibt Gebasteltes von den Kindern, stilvolle

Adventskränze, Weihnachtsgestecke,

Holzsterne, Baumstamm-Nikoläuse,

Marmelade, Plätzchen und vieles mehr.

Zur Einstimmung auf die Adventszeit

laden wir zu einem gemütlichen Plausch

bei Kaffee

und Kuchen ein.

Auf Ihr Kommen freuen sich das

Kindergartenteam und der

Elternbeirat vom Kiga St. Martin

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Mittwoch Mittwoch 23.11.2010 23.11.2010 8.00 8.00 – 16.00 16.00 Uhr

Uhr

Donnerstag Donnerstag 24.11.2010 24.11.2010 8.00 8.00 – 16.00 16.00 Uhr

Uhr

Freitag Freitag 25.11.2010 25.11.2010 8.00 8.00 – 14.00 14.00 Uhr

Uhr

Der Der Der Erlös

Erlös

ist ist für für für die die

die

Kinder! Kinder!

Kinder!

PS: Über Kranzrohlinge vom letzten Jahr

würden wir uns freuen.


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 11

29. / 30.10.2011

Herr Dr. Meyer-Spelbrink, Reichenberg,

Tel.: 0931 /60560

01.11.2011 – Allerheiligen

Herr Dr. Pfeiffer, Giebelstadt,

Tel.: 09334 / 266

05. / 06.11.2011

Frau Dr. Zenkert, Kleinrinderfeld,

Tel.: 09366 / 421

12. / 13.11.2011

Herr Dr. Stein, Kleinrinderfeld,

Tel.: 09366 / 421

19. / 20.11.2011

Herr Dr. Pfeiffer, Giebelstadt,

Tel.: 09334 / 266

26. / 27.11.2011

Herr Weiß, Bütthard,

09336 / 444

Samstag, 29.10.2011

Hexenbruch-Apotheke, 97204 Höchberg,

Albert-Schweitzer-Str. 51, Tel.: 0931 / 409199

Sonntag, 30.10.2011

Bavaria-Apotheke, 97204 Höchberg,

Hauptstr. 34, Tel.: 0931 / 48444

Dienstag, 01.11.2011 – Allerheiligen

Luisen-Apotheke Kleinrinderfeld,

Kister Straße 1, Tel.: 09366 / 252

Samstag, 05.11.2011

Löwen-Apotheke, 97204 Höchberg,

Marktplatz / Hauptstraße, Tel.: 0931 / 49414

oder

Dienstplaneinteilung des

ärztlichen Notfalldienstes

für November 2011

Apotheken-Dienstplan für

Wochenenden und Feiertage

Florian-Geyer-Apotheke, 97232 Giebelstadt,

Marktplatz 11, Tel.: 09334 / 99917

Sonntag, 06.11.2011

Marien-Apotheke, 97234 Reichenberg,

Würzburger Str. 5, Tel.: 0931 / 661030

Samstag, 12.11.2011

Riemenschneider-Apotheke, 97249 Eisingen,

Hauptstr. 19, Tel.: 09306 / 1224

Sonntag, 13.11.2011

Schloß-Apotheke, 97084 Rottenbauer,

Würzburger Str. 3, Tel.: 0931 / 662617

Samstag, 19.11.2011

Luisen-Apotheke Kleinrinderfeld,

Kister Straße 1, Tel.: 09366 / 252

Sonntag, 20.11.2011

St. Michael Apotheke, 97268 Kirchheim,

Würzburger Str. 3, Tel.: 09366 / 6933

Samstag, 26.11.2011

Bavaria-Apotheke, 97204 Höchberg,

Hauptstr. 34, Tel.: 0931 / 48444

Sonntag, 27.11.2011

Apotheke Am Rosengarten, 97270 Kist,

Am Rosengarten 22, Tel.: 09306 / 3125

Bereits heute weisen wir darauf hin, dass die

Grüngutabfuhr am

Donnerstag, 01. Dezember 2011,

stattfindet.

Abfuhr von Grüngut

Alle Garten- und Baumabfälle müssen entweder

in Papierabfallsäcken („Grüngutsäcken“)

oder handlich gebündelt zur Abholung bereit

stehen.

Am Besten eignet sich Paketschnur zum Bündeln.

Die Grüngutbündel werden von Hand

eingeladen. Wir bitten deshalb darum, nur

tragbare Grüngutbündel zu schnüren, deren

Länge 1,50 m und die Stärke einzelner Äste

15 cm nicht übersteigt.


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 12

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am Mittwoch, dem 30.11.2011,

findet um 19.30 Uhr im großen Saal

des Gemeindehauses

unsere diesjährige

statt.

Bürgerversammlung

Zu dieser Veranstaltung, bei der Ihnen sämtliche

Mitglieder des Gemeinderates zu allen unsere

Gemeinde betreffenden Themen Rede und

Antwort stehen, darf ich Sie herzlich einladen.

Wir möchten Sie über die wichtigsten Entwicklungen

im scheidenden Jahr informieren

und Ihnen einen Ausblick auf die in 2012 anstehenden

Projekte geben. Ihre Anregungen

und Wünsche sind uns dabei willkommen. Bitte,

nehmen Sie die Möglichkeit zur aktiven

Mitgestaltung unseres Gemeinwesens wahr.

Die Tagesordnung selbst werde ich rechtzeitig

vorher durch öffentlichen Aushang an den

Amtstafeln bekannt machen.

Für Ihr Kommen danke ich Ihnen schon heute.

gez. Linsenbreder

Eva Linsenbreder

Erste Bürgermeisterin

Pfarrer-Walter-Straße 3, 97271 Kleinrinderfeld

Telefon: 09366/257, Fax: 09366/981067

Wir sind für Sie da:

Pfarrer Hans Thurn

09366 / 522

Pfarrvikar

Zacharias Nitunga

Im Pfarrbüro:

Wilma Klüpfel

Christel Ebner

Bürgerversammlung

Katholische Kirchengemeinde

St. Martin Kleinrinderfeld

Bürozeiten:

Dienstag 08:00 Uhr – 12:00 Uhr

Donnerstag 08:00 Uhr – 12:00 Uhr

Gottesdienste:

Samstag 18:30 Uhr Vorabendmesse

Sonntag 10:00 Uhr Eucharistiefeier

Volkstrauertag 09:30 Uhr Eucharistiefeier

Dienstag / Donnerstag,

jeweils 18:30 Uhr Eucharistiefeier

Mittwoch 14:00 Uhr Rosenkranz

Sonntag 13:30 Uhr Rosenkranz

01.11.2011 – Allerheiligen

10.00 Uhr: Eucharistiefeier

13.00 Uhr: Andacht in der Kirche,

anschließend Gedenken der Gefallenen am

Kriegerdenkmal, danach Zug zum Friedhof,

dort werden alle Gräber von Herrn Pfarrvikar

Zacharias Nitunga gesegnet. Während der

Gräbersegnung wird im Wechsel mit der Musikkapelle

die Allerheiligen-Litanei gebetet.

12. / 13.11.2011

Kirchenherbstsammlung 2011

Ihre Spenden werden für notwendige Ausgaben

in unserer Kirche und in unserem Kindergarten

in Kleinrinderfeld verwendet.

Die Spende wird von Mitgliedern des Pfarrgemeinderates

am Samstag oder Sonntag bei

Ihnen abgeholt.

27.11.2011

Zwei Jahre Pfarreiengemeinschaft

„St. Petrus – der Fels"

10.00 Uhr gemeinsamer Gottesdienst in der

Pfarrkirche St. Martin, Kleinrinderfeld.

Das Emblem „St. Petrus – der Fels" wird danach

für ein Jahr in unserer Kirche als Zeichen

der Gemeinschaft aufgehängt werden. Zu dem

Gottesdienst sind Sie alle herzlich eingeladen.

Herausgeber:

Gemeinde Kleinrinderfeld

Pfarrer-Walter-Straße 4

97271 Kleinrinderfeld

� (09366) 9077-0; � (09366) 9077-90

E-Mail: info@kleinrinderfeld.bayern.de

Internet: “www.kleinrinderfeld.de”


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 13

Evangelische Kirchengemeinde

Geroldshausen – Moos –

Kirchheim - Gaubüttelbrunn –

Kleinrinderfeld

WIR SIND FÜR SIE DA!

Pfarrer Michael Fragner

Im Büro: Diana Hiller

Bürozeiten: Mittwoch

von 08.00 – 12.00 Uhr

Adresse: Klingenstraße 13

97256 Geroldshausen

Tel./Fax: 09366 / 430

Mobil: 0172 / 4896309

E-Mail: pfarramt@geroldshausenevangelisch.de

Gottesdienste:

Sonntag, 06. November 2011

10.00 Uhr in Röttingen

Sonntag, 13. November 2011

09.30 Uhr in Geroldshausen

11.00 Uhr in Kleinrinderfeld

Mittwoch, 16. November 2011

(Buß– und Bettag)

19.30 Uhr in Geroldshausen (AM)

Sonntag, 20. November 2011

11.00 Uhr in Kirchheim

Sonntag, 27. November 2011

09.30 Uhr in Geroldshausen

Herzliche Einladung zum Ökumenischen Gesprächskreis

für Mittwoch, den 09. November

2011 um 20.00 Uhr im katholischen Pfarrheim

Kirchheim. An diesem Abend werden

wir uns noch einmal mit dem Thema „Meditation“

beschäftigen.

Freuen Sie sich wieder auf ein Konzert der

ganz besonderen Art!

Vorankündigung:

Adventskonzert am Sonntag, dem 18.12.2011

(4.Advent) um 17.00 Uhr in der evangelischen

Kirche Geroldshausen mit der

A capella Girlband chickpeas:

Kerstin Bauer – Gänheim

Kerstin Meidel – Kitzingen

Silke Menig – Geroldshausen

Daniela Teubert – München

Herzliche Einladung zum „Tag der offenen Türe”

auf der Baustelle des Pfarr- und Gemeindehauses

Geroldshausen für Samstag, 26. November

2011 von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Für einen kleinen Imbiss wird gesorgt.

Im Internet: www.geroldshausenevangelisch.de

Staatliche Fischerprüfung 2012

Die Anmeldung zur Staatlichen Fischerprüfung

2012 muss bis spätestens 01. Dezember 2011

erfolgen, und zwar

a) online unter

www.fischerpruefung.bayern.de

b) Sollten Sie über keinen Internet-Zugang

verfügen, setzen Sie sich bitte mit dem

Fischereiverband Unterfranken e.V., Tel.:

0931 / 414455, in Verbindung.

Die Teilnahme an der Prüfung setzt den Besuch

eines Vorbereitungslehrganges voraus.

Ohne diesen ist eine Teilnahme nicht möglich.

Ort und Zeit dieser Vorbereitungslehrgänge

erfahren Sie ebenfalls beim Fischereiverband

Unterfranken e.V., Tel.: 0931 / 414455.

Veranstaltungen im Matthias-

Ehrenfried-Haus, Würzburg

16.11.2011

Schulkindbetreuung an Buß- und Bettag,

Schulkinder im Alter von 6 – 10 Jahren sind

herzlich eingeladen.

Kostenbeitrag 8,00 € incl. Frühstück und Mittagessen.

Anmeldung bis 11.11.2011 erforderlich.


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 14

1. Vorsitzende

Dominique Heinze

1. Schriftführerin

Jana Zeiger

1. Kassier

Christian und Sabrina Scheuermann

Elternbeirat Kindergarten 2011 / 2012

Einkaufsteam

2. Vorsitzende

Juliane Schöner

2. Schriftführerin

Petra Beinert

2. Kassiererin

Verena Endres

Sabine Schuhmann Tanja Münzer


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 15

Vandalismus

Am Samstag, dem 01.10.2011, wurde bei dem

Anwesen am „Kahlen Berg“ ein Zaun mehrfach

beschädigt.

Gesehen wurden drei Jugendliche zwischen 12

und 15 Jahren, welche T-Shirts in den Farben

grün, gelb und hell trugen.

Für Hinweise, die im Rathaus vertraulich abgegeben

werden können und die zur Identifizierung

der Jugendlichen führen, ist eine Belohnung

von 250,00 € ausgesetzt.

Gleichfalls werden die Hundehalter gebeten,

darauf zu achten, dass ihre Vierbeiner ihr Geschäft

möglichst weit von diesem Anwesen

verrichten, da das Gras als Futter genutzt und

durch den Hundekot verunreinigt wird.

Um Ihr Verständnis wird gebeten.

Termine im November 2011

04.11. SPD / Freie Bürger – Seniorenkirchweih,

14.00 Uhr – Sportheim

04./05.11. MUTRE – November-Vibrations –

Festplatz

06.11. Schützenverein – Frühschoppen

und Kirchweihessen – Schützenhaus

06.11. Kindergarten St. Martin – Martinszug,

17.00 Uhr ab Pfarrkirche

11.11. TSV Kleinrinderfeld – Eröffnung

Faschingssession 2012, 19.11 Uhr

Gemeindehaus

12./13.11. Kleintierzuchtverein Geroldshausen

und Umgebung, Kleintierzuchtausstellung

– Mehrzweckhalle

Uengershausen

13.11. Gemeinde Kleinrinderfeld, Vereine

– Gedenkveranstaltung zum

Volkstrauertag, 10.15 Uhr –

Pfarrkirche St. Martin – Mahnmal

26./27.11. Partnerschaftskomitee – Besuch

des Weihnachtsmarktes in Colleville-Montgomery

26.11. Freiwillige Feuerwehr- Kameradschaftsabend

Gemeindehaus

27.11. Zwei Jahre Pfarreiengemeinschaft

„St. Petrus – der Fels“; Logoübergabe

und Agape im Gemeindehaus

30.11. Gemeinde Kleinrinderfeld – Bürgerverssammlung,

19.30 Uhr –

Gemeindehaus

In den Herbstferien zum

KIKA nach Erfurt

Das Bezirksjugendwerk der AWO Unterfranken

e.V. veranstaltet am Mittwoch, dem

02.11.2011, für alle 7 bis 12-jährigen eine

Fahrt zum Kinderkanal nach Erfurt. Die Fahrt

erfolgt mit dem Zug von Würzburg über

Schweinfurt, Bad Neustadt nach Erfurt.

Bei dem Fernsehsender des ARD und ZDF beschäftigen

sich die Kleinen mit den Fragen wie

ein Trickfilm gemacht wird oder wie ein Fernsehstudio

von innen aussieht. Dort werden die

TeilnehmerInnen nicht nur die Möglichkeit

haben, Regisseuren und Moderatoren über die

Schulter zu schauen, sondern in einem Schnupperkurs

in der Trickbox auch selbst versuchen,

einen Trickfilm herzustellen. In der Mittagspause

steht ein Besuch der Erfurter Gartenausstellung

mit dem größten Spielplatz

Thüringens und dem Kinderbauernhof auf dem

Programm.

Die Kosten für Bahnfahrt, Eintritt und Betreuung

durch zwei Erwachsene belaufen sich auf

38,00 €.

Informationen und Anmeldung unter:

Bezirksjugendwerk der AWO Unterfranken

e.V.

Eva-Maria Pakull, Kantstr. 42 a

97074 Würzburg

Tel.: 0931 – 299 38 264

Website: www.awo-jw.de


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 16


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 17

Zur „Blaue Stunde“ in der Kleinrinderfelder Gemeindebibliothek

Ein gelungener Abend voll anregender literarischer Diskussion!

Am Montag, dem 24.10.2011, hatte die Leiterin der Kleinrinderfelder Gemeindebücherei, Susanne Ziegler,

die Bürgerinnen und Bürger des Dorfes zu einem anregenden Abend mit Lesungen und literarischen

Gesprächen in die Bibliothek eingeladen.

Neben Getränken und Salzgebäck warteten über 8.000 verschiedene Druckwerke auf die Gäste. In der

„Blauen Stunde“ – so Susanne Ziegler bei ihrer Begrüßung – möchte ich Ihnen einen Überblick über unser

Literaturangebot geben, Sie auf interessante Neuerscheinungen hinweisen und Ihnen das eine oder

andere in Vergessenheit geratene Buch wieder in Erinnerung rufen.

Gespannt folgten die Besucher den Buchbesprechungen. Sie beteiligten sich rege an der literarischen

Diskussion, tauschten sich mit den anderen Literaturfreunden intensiv über den Inhalt der einzelnen

Werke aus und erkundeten danach gemeinsam die Gemeindebibliothek.

Ich freue mich, – erklärt Susanne Ziegler später gegenüber der Presse – dass die Veranstaltung bei unseren

Gästen so großen Anklang fand. Literatur ist ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Die „Blaue

Stunde“ gab uns eine gute Gelegenheit, die Öffentlichkeit wieder für sie zu sensibilisieren.

Unser Bild entstand bei der literarischen Lesung. Es zeigt die Leiterin der Kleinrinderfelder Gemeindebücherei,

Susanne Ziegler, (links) im Kreis der Literaturfreunde.

01.11. Frau Regina Borst

Schönfelder Str. 15

zum 80. Geburtstag

Wir gratulieren

23.11. Herrn Herbert Mack

Frankenstr. 13

zum 75. Geburtstag

Wir wünschen viel Glück, Gesundheit

und Gottes Segen!


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 18


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 19

Ganz herzlich laden wir am

Dienstag, dem 08. November 2011,

um 14.00 Uhr,

zu einem Diavortrag in das Gasthaus „Kühler

Grund“ ein.

Pfarrer Zacharias Nitunga wird über sein Heimatland

Burundi berichten. Alle interessierten

Kleinrinderfelder sind hierzu ganz herzlich

eingeladen.

Plötzlich ein Pflegefall

Die Erfahrung, dass ein Familienmitglied pflegebedürftig

wird, machen immer mehr Menschen.

Mehr oder weniger hilflos und ahnungslos

stehen die Angehörigen dann vor der neuen

Situation.

Einige Krankenkassen haben einen individuellen

Pflegeberatungsservice eingerichtet, der

für die Versicherten kostenlos ist. Die Pflegeberater/innen

besuchen die Familien daheim

und helfen ihren Versicherten einen Weg zu

finden, der sowohl dem kranken Menschen als

auch den Pflegenden gerecht wird.

Daneben gibt es noch einen Pflegeservice Bayern,

der von den gesetzlichen Krankenkassen

getragen wird und der unter der Nr. 0800 /

7721111 kostenlos telefonisch berät. Das Telefon

ist Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis

18.00 Uhr besetzt.

Von den Kranken- oder Pflegekassen erhalten

Versicherte Leistungen wie zum Beispiel ambulante

oder vollstationäre Pflege, Kurzzeit-

oder Verhinderungspflege, Tages- und Nachtpflege

sowie Pflegehilfsmittel und technische

Hilfen.

Dieses Projekt zielt auf die aktuelle Wohnungsnot

von Studenten und auf die möglichen

Hilfebedarfe von Senioren, Alleinstehenden,

Familien und Behinderten.

Studierende erhalten Wohnraum und zahlen

eine verminderte oder sogar gar keine Miete.

Stattdessen leisten sie dem Wohnraumanbieter

Hilfen im Alltag. Diese Hilfeleistungen werden

individuell bei Abschluss des Wohnraumüberlassungsvertrages

vereinbart.

Wohnraumanbieter können sein

• ältere Menschen

Wohnen für Hilfe

• Familien und Alleinerziehende

• Menschen mit Behinderung

• und andere Interessierte mit Unterstützungsbedarf

Denkbare Hilfeleistungen sind zum Beispiel:

• Unterstützung im Haushalt oder Garten

• Begleitung bei Behördengängen, Arztbesuche

etc.

• Kinderbetreuung, Hausaufgaben

Selbstverständlich werden alle Daten diskret

und nach den Bestimmungen des Datenschutzes

behandelt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter

Tel.: 0931 / 79631-15

E-Mail: m.wagner@caritas-wuerzburg.org

Gemeindebibliothek

Gemeindebibliothek

jeden jeden Freitag

Freitag

von von 16.00 16.00 – 18.00 18.00 Uhr Uhr

Uhr

im im im Rathaus Rathaus

Rathaus

Wi Wir Wi r freuen uns uns

auf auf Ihren Ihren BBesuch

B such


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 20

Bürgerreise nach Colleville-Montgomery

Am Morgen des 30. September 2011 traf sich unsere 22 köpfige Reisegruppe in aller Herrgottsfrühe, um Freunde

und Bekannte in unserer Partnergemeinde Colleville-Montgomery in der fernen Normandie zu besuchen. Einigen

fiel das Aufstehen sichtlich schwer, hatten sie doch noch kurz zuvor mit Pfarrer Zacharias dessen fünfzigsten

Geburtstag gefeiert. Neben den „routinierten Collevillefahrern“ waren auch drei Teilnehmer, die sich erstmals

auf diese Reise machten.

Unsere Fahrt ging über den Pfälzer Wald in Richtung Frankreich. Am Nachmittag erreichten wir unser Zwischenziel,

den Garten von Monet, achtzig Kilometer nordwestlich von Paris. Dort hatten wir eine deutschsprachige

Führung. Monets berühmter und in zahlreichen Gemälden verewigter Seerosenteich und sein Wohnhaus

machen die Sehenswürdigkeit dieses Gartens aus.

Gegen 20.00 Uhr erreichten wir unsere Partnergemeinde Colleville. Bei einem reich gedeckten Tisch mit normannischen

Spezialitäten wurden mit den Gastfamilien – je nach Sprachkenntnis – auch sehr gestenreich Neuigkeiten

ausgetauscht.

Nach der ersten Nacht in Frankreich erwartete uns ein abwechslungsreiches Programm. Die Frühaufsteher unter

uns waren bereits vor der ersten Flut beim Muschelsammeln. Nachmittags besuchte unsere Reisegruppe die

schöne Altstadt von Caen. Der Samstagabend stand dann im Zeichen des zwanzigjährigen Jubiläums der Partnerschaft

zwischen den beiden Gemeinden.

Dr. Joachim Gebel, der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees von Kleinrinderfeld, erinnerte in seiner Ansprache

an die Anfänge der „Jumelage“ und dankte den früheren und jetzigen Mitgliedern beider Komitees für ihr

Engagement. Unsere französischen Freunde erhielten als Präsent einen erlesenen Wein mit einem von Hans

Krebs entworfenen individuellen Etikett.

Der Gottesdienst am Sonntagmorgen war für viele von uns ein Höhepunkt der Reise. Pfarrer Zacharias fand in

seiner französisch gesprochenen Predigt die richtigen Worte und begeisterte die Kirchenbesucher. Spontan wurden

Fürbitten in deutscher und französischer Sprache vorgetragen.

Für den Rest des Tages hatten unsere französischen Gastgeber einen Ausflug in ein normannisches Spezialitäten-

Restaurant und in eine Calvados-Brennerei organisiert. Den Abend verbrachten wir dann in den Gastfamilien.

Am Montagmorgen galt es Abschied von unseren französischen Freunden und der schönen Normandie zu nehmen.

Voller Wehmut und mit vielen schönen Erlebnissen und Begebenheiten im Gepäck fuhren wir ohne großen

Zwischenstopp zurück nach Kleinrinderfeld.

Wir alle waren uns einig: Es war eine herrliche, unvergessliche Reise, bei der wir die französische Lebensart genießen

konnten.

Herzlichen Dank an Joachim Gebel, Christine Tell, Gundula und Josef Götz für die Organisation der Reise.


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 21

Wohin sind die Jahre? Wohin?

Über die vielen Glückwünsche und Geschenke zu meinem

85. Geburtstag

habe ich mich sehr gefreut,

ob Anrufe, schriftliche oder persönliche Gratulationen.

Vielen Dank auch Frau Bürgermeisterin Eva Linsenbreder,

Herrn Pfarrer Zacharias Nitunga, dem Team vom SPD-Ortsverein

Kleinrinderfeld, Herbert Henneberger vom TSV Kleinrinderfeld,

Karl Heim vom Wanderclub, Susanne Grimm vom Obst- und Gartenbauverein,

dem Ärzte-Team Dres. Zenkert und Stein

sowie der Firma Zeidler und Wimmel

Alfred Popp


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 22


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 23

Die Wege im Leben gehen, die einem am besten gefallen.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Im Umfeld der Alten Kirche sind diese Schatten schon

sehr lange zu sehen. Keine Frage, diese Ausstellung im grauen Nebelmonat November wird etwas

ganz besonderes! Und wer Harald Mager-Gocks frühere Ausstellungen mit dem unverwechselbaren

Flair und der intensiven Ausstrahlung gesehen hat, wird sich nicht vorstellen können, dass es noch

eine Steigerung gibt. Zum ausgiebigen Bestaunen faszinierender „Knaller“ der Welt präsentiert Harald

Mager-Gock erstmals auch Panoramaphotos, die den Motiven einen ganz speziellen Reiz verleihen.

Diesmal kommt der Betrachter in den Genuss eines einzigartigen Fotomaterials, gesammelt auf einer

siebenmonatigen Weltreise, die über Indien, Thailand, Kambodscha, Australien, Neuseeland nach Brasilien,

Argentinien, Uruguay, Chile und die Osterinsel führte.

Ein smaragdgrüner Kolibri bei der Nahrungsaufnahme – die verwunschenen Tempelanlagen des Angkor

Wats im Dschungel Kambodschas – oder die an Mystik nicht zu übertreffenden Moais auf der

Osterinsel.

Alles aufgenommen mit Künstleraugen, die uns ganz besondere Einblicke gewähren, die uns zum

Träumen bringen, aber auch zum Nachdenken inspirieren sollen ob all der fremden Lebensweisen.

Traumplätze sind Fotoschätze! Diese finden ihren Weg in die Alte Kirche Schonungen.

Die Wege im Leben gehen, die einem am besten gefallen.

Danke

Ich danke Dir, dass wir uns gegenseitig einen Teil unseres

Lebensweges begleiten und erleben durften.

Danke sage ich allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und

Bekannten, die meinen Lebensgefährten

Otmar Frank

verstorben am 20. September 2011,

die letzte Ehre erwiesen haben.

Mein besonderer Dank gilt der Palliativstation der Universität Würzburg

und dem Pfarrer Zacharias Nitunga für die tröstenden Worte.

Renate Weber

Kleinrinderfeld im Oktober 2011 mit Familie

KULTURTIPP

FOTOAUSSTELLUNG FERNWEH – HARALD MAGER-GOCK

Gehen auch Sie eben einen dieser Wege. Kommen, sehen und staunen Sie!

Herzliche Einladung am

Samstag / Sonntag, 05. / 06. November 2011, Öffnungszeiten: Jeweils 16.00 Uhr – 21.30 Uhr

Samstag / Sonntag, 12. / 13. November 2011 Der Eintritt ist frei!


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 24


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 25

Für die vielen Glückwünsche und Geschenke zu meinem

90. Geburtstag

danke ich allen Gratulanten ganz herzlich.

Ich war sehr gerührt. Zeigte es doch die aufrichtige Freundschaft,

die mich mit vielen Freunden ehrlich verbindet.

Vielen Dank an Frau Bürgermeisterin Eva Linsenbreder,

Herrn Pfarrer Zacharias Nitunga, an Heinz Weber, dem Leiter des

Seniorenclubs, an das Ärzte-Team Dres. Zenkert und Stein sowie

Frau Lore Ecker vom Seniorentreff der Gemeinde.

Ich empfinde immer wieder die Freundschaft und die freundlichen

Worte. Ich fühle mich sehr wohl hier und bin gerne Kleinrinderfelder.

Diesen Tag werde ich immer in Erinnerung behalten.

Gert Wenzl


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 26


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 27

Danke

Danke

allen, die von unserer lieben Verstorbenen

Frau Frau Ida Ida Grimm

Grimm

Abschied genommen haben und ihre

Zuneigung und Verbundenheit auf so

vielfältige Weise zum Ausdruck brachten.

In stiller Trauer

� Rosemarie Grimm

10. Oktober 2011 und ihre Angehörigen

Norwegen zum Winter-Spezial-Preis! Entdecken Sie mit Hurtigruten das Land des

Nordlichts… 12-Tage-Reise, Bergen – Kirkenes – Bergen, inkl. Flug p.P: ab 1395 €

Friedhofstr. 1, Albertshausen, Tel.: 09366-98 29 74, www.DieReiseschmiede.de

Öffnungszeiten: Mo 9-18 / Di 9-13 / Mi 9-13 / Do + Sa gerne nach Vereinbarung / Fr. 9-18


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 28

Reifenservice Fuchsstadt

���� 09333 / 902990

An- und Verkauf von

• Gebrauchtreifen / Neureifen

• Alufelgen / Stahlfelgen

(neu und gebraucht)

• Kompletträder

(Sommer / Winter)

Montageservice

Altreifenentsorgung gewerblich und privat

Wir suchen M + S Reifen und

Kompletträder

• Bar-Ankauf

Trauerhilfe

N. Emmerling

Bestattungs- und

Überführungs-Institut

Beerdigungen – Feuerbestattungen

Umbettungen

Überführungen im In- und Ausland

Fliederstr. 42, 97950 Gerchsheim

Tel.: 09344 / 355

Obsthof Seubert

Zaunlücke 9 Oberaltertheim

Tel.: 09307 / 630

verkauft wieder jeden 1. und 3.

Freitag im Monat frische Äpfel

und Birnen

aus eigenem Anbau am

Theodor-Linsenbreder-Platz:

12.30 Uhr – 13.00 Uhr


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 29

Die Grüngut- und Bauschuttsammelstelle

im ehemaligen Wertstoffhof in der

Schönfelder Straße ist jeweils

dienstags von 17.00 Uhr – 18.00 Uhr

und

samstags von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr

für Sie geöffnet.


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 30


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 31

Vier neuwertige Winterreifen

195/65 R 15 mit Stahlfelgen

zu verkaufen.

Tel.: 09366 / 6591


Gemeinde Kleinrinderfeld Seite 32

Liederabend

anlässlich des 120-jährigen Gründungsjubiläums

mit Ehrungen verdienter Sänger

Samstag,

29.10.2011, 20.00 Uhr

im Gemeindehaus

Es wirken mit:

Gesangverein Geroldshausen

Männergesangverein Frohsinn Lengfeld

Gesangverein Liederkranz Kist

Gesangverein Liederkranz Kleinrinderfeld

Lassen Sie sich diesen Hörgenuss nicht entgehen!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bewirten Sie

gerne mit Speis’ (kalt) und Trank!

Der Eintritt ist frei.

Es lädt ein: Gesangverein Liederkranz Kleinrinderfeld e.V.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!