rolladen strecker rolladen strecker rolladen strecker - KA-News

service.ka.news.de

rolladen strecker rolladen strecker rolladen strecker - KA-News

Weststadtspiegel

Ausgabe Nr. 02. April 2009, Jg. 61 Bürgerverein der Weststadt e.V. · www.ka-w.de

Zur Vorsorgevollmacht (Teil 1)

Fit und Schlank... auf Dauer mit Genuss

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Närrische Turnstunde – Nachlese zur

Weiberfastnacht des Frauentreffs


Weststadtspiegel

Bürgerheft des

Bürgervereins der Weststadt e.V.

Ausgabe Nr. 2, April 2009, Jg. 61

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 1

Große Suchaktion, Maiausflug des BV,

Einladung Jahreshauptversammlung 2

Zur Vorsorgevollmacht (Teil ) 3

Närrische Turnstunde 4

Fit und schlank...

Aus dem Bürgerverein,

5

Aus den Kindergärten und Schulen 6

Aus den Kirchengemeinden 10

Polizeirevier KA-West informiert 12

Aus den Vereinen 13

Aus den Theatern 14

Deutsche Rentenversicherung 19

Beitrittserklärung 20

Herausgeber

Bürgerverein der Weststadt e.V.

Dr. Hans-Joachim Kessler, . Vorsitzender

Geschäftsstelle:

Weltzienstraße 4, 76 35 Karlsruhe,

Fon 072 849 98, Fax 072 62582 3

Bankverbindung:

Sparkasse Karlsruhe,

BLZ 660 50 0 , Kto.-Nr. 9 62 60

Verteilte Auflage: 9.520 Exemplare

Redaktion: Karin Kloppenburg (verantwortlich)

Burgunderstraße 24, 79400 Kandern-Riedlingen,

Fon 07626 970742, karin@buerkle.de

Namentlich gekennzeichnete Artikel stellen nicht

in jedem Fall die Meinung der Redaktion dar.

Anzeigenservice:

Michael Rainer (verantwortlich)

Fon 072 97830 8, Fax 072 97830 40,

anzeigen@stober.de

Die Mediadaten sind unter

www.buergerhefte.de abrufbar.

Zur Zeit ist die Anzeigenpreisliste Nr. 2 gültig.

Erscheinungsweise:

6 x jährlich in den Monaten:

Februar, April, Juni, Juli, Oktober und Dezember

Redaktionsschluss:

2 . April 2009 für Heft 3/2009

Vorwort

Liebe Weststädter,

wie jedes Jahr laden wir Sie zu unserer Jahreshauptversammlung

am Donnerstag, den

7. Mai 2009 um 19.00 Uhr in den Markussaal

ein. Ein abwechslungsreiches Programm erwartet

sie u.a. mit einem interessanten Vortrag

von Prof. Dr. Storck zum Thema „Wie gefährlich

sind Gefäserkrankungen“. Wir bitten

Sie um rege Teilnahme!

Die Vorbereitungen für unser diesjähriges

90. Lindenblütenfest laufen bereits seit Wochen

auf Hochtouren. Auf Anlass von OB

Heinz Fenrich suchen wir vom Bürgerverein

der Weststadt e.V. möglichst viele ehemalige

Lindenblütenköniginnen. Wir sind bereits

schon sehr fündig geworden und freuen uns

noch auf weitere Meldungen, damit wir viele

frühere Lindenblütenköniginnen mit ihren

beiden Prinzessinnen in die diesjährige Inthronisation

mit einbeziehen können. Umrahmt

wird der Festakt dieses Jahr auch durch den

Auftritt von einer Gruppe Gardemädchen von

der Karnevalsgesellschaft West e.V. Karlsruhe,

kurz KG West genannt. Auch die Gastronomie

und der Schaustellerpark stehen schon bereit

mit neuen Ideen, um unser 90-jähriges Fest

aufzuwerten.

Wir hoffen auf ein schönes und stabiles Frühjahr

mit viel Blumen und auch schon warmen

Sonnenstrahlen und grüßen Sie sehr herzlich,

bis wir uns alle wiedersehen bei unserer Jahreshauptversammlung

am 7.Mai 2009 um 9

Uhr im Markussaal, sowie beim 90. Lindenblütenfest

vom 3. bis 6. Juli 2009, insbesondere

bei der Inthronisation am Sonntag, den 5. Juli

um 0.45 Uhr.

Ihre Karin Kloppenburg, Redakteurin


2

Einladung JHV · Große Suchaktion · Maiausflug des BV

Einladung

Liebe Mitglieder und Freunde des

Bürgervereins der Weststadt e.V., hiermit

lade ich Sie herzlich zur diesjährigen

Jahreshauptversammlung

und einem Vortrag

am Do, den 07. Mai 2009 um 19.00 Uhr

in den Markussaal am Yorkplatz ein.

Tagesordnung:

. Bericht des Vorsitzenden des Vorstandes,

des Schatzmeisters und Kassenprüfers

2. Aussprache

3. Entlastung des Vorstandes und der

Kassenprüfer

4. Ehrungen von langjährigen Mitgliedern

5. Verabschiedung der Hoheiten vom

Lindenblütenfest 2008

6. Vorstellung der neuen Hoheiten für das

Lindenblütenfest 2009

7. Programm für das laufende Geschäftsjahr

8. Erledigung gestellter Anträge

9. Verschiedenes

Anträge zur Ergänzung der Tagsordnung

sind bis zum 04. Mai 2009 in der

Geschäftsstelle schriftlich einzureichen.

Im Anschluss an die

Mitgliederversammlung findet um

19.30 Uhr ein interessanter Vortrag statt

von Herrn Professor Martin Storck,

Direktor für Gefäßchirurgie am Städtischen

Klinikum Karlsruhe

„Wie gefährlich sind Gefäßerkrankungen“.

Anschließend geselliges Beisammensein.

Auf Ihr zahlreiches Kommen zu dieser

Veranstaltung freue ich mich sehr.

Dr. Hans-Joachim Kessler

Vorsitzender

Große Suchaktion

zum 90. Lindenblütenfest:

Die Lindenblütenköniginnen

der vergangenen Jahre

Auf Wunsch des Oberbürgermeisters Heinz

Fenrich möchte der Bürgerverein der Weststadt

e. V. für unser 90. Lindenblütenfest im

Jahr 2009 alle Lindenblütenköniginnen der

vergangenen Jahre einladen. Leider sind uns

weder alle neuen Namen durch Heirat, noch

die aktuellen Adressen bekannt. Daher bitten

wir alle Königinnen, sich so bald wie möglich

zu melden bei

Rechtsanwältin Claudia Frey

Rheinhold-Frank-Straße 28, 76 33 Karlsruhe

Tel. 072 25454, Fax: 072 25483

E-Mail: RainC.Frey@web.de

und – wenn möglich – ein persönliches Foto

von sich und der jeweiligen Inthronisation

einzusenden. Auch Hinweise von Weststädtern

sind dringend gefragt, denn nicht jede

ehemalige Hoheit lebt derzeit noch in Karlsruhe

und hat demnach auch nicht die Möglichkeit,

diesen Aufruf im Weststadtspiegel zu

lesen.

Herzlichen Dank für Ihre Mühe!

Karin Kloppenburg, Redakteurin

Maisausflug des BV

Maiausflug des Bürgervereins

der Weststadt e.V. nach Basel

am Sonntag, den 24. Mai 2009

Die Fahrt geht mit der Bahn über Offenburg

(umsteigen) nach Basel.

Wir fahren mit dem Baden-Württemberg Ticket

( 5 Pers. 28.- € / Pers. 9.- €).

Der Aufenthalt in Basel steht jedem zur feien

Verfügung.

Anmeldeschluss: 0.05.2009


Treffpunkt:

8.45 Uhr Bahnhofshalle, unter der Uhr beim

Zeitschriftenladen

Anmeldung und Auskunft bei:

Carmen Schön, Tel. 84 23

Zur Vorsorgevollmacht

(Teil )

Wir werden alle immer älter. Diese auf den

ersten Blick erfreuliche Tatsache hat, wie jeder

von uns, der einen betreuungsbedürftigen

Angehörigen in der Familie hat, schon

erkennen mußte, auch Kehrseiten. Mit einer

davon will sich die Verfasserin heute beschäftigen:

Wenn in höherem Alter eine

sogenannte Altersverwirrtheit

oder Demenz auftritt oder bei

psychischer Krankheit bzw.

Behinderung der oder die

Betroffene nicht mehr in der

Lage ist, über seine persönlichen Angelegenheiten

selbst zu entscheiden, wird ihm hierfür

als gesetzlicher Vertreter ein Betreuer zur Seite

gestellt, der früher Vormund hieß. Wurde

hier keine Vorsorge getroffen, besteht die Gefahr,

dass zukünftig anstelle eines persönlich

vertrauten Menschen Behörden, Gerichte und

Berufsbetreuer über die Lebensgestaltung des/

der Betroffenen entscheiden.

Ganz deutlich soll an dieser Stelle

der Hinweis erfolgen, dass ein vertrauter

Mensch, sei es der Ehepartner,

sei es das Kind oder der Freund,

nicht allein aufgrund seiner nahen

Beziehung zum Vollmachtgeber

diesen bereits in allen Angelegenheiten

vertreten und zum Beispiel

Auskunft von behandelnden Ärzten

über den Gesundheitszustand des

Betroffenen erhalten kann. Auch

hierfür bedarf es einer Vollmacht

Zur Vorsorgevollmacht

bzw. der schriftlichen Entbindung der behandelnden

Ärzte von deren Schweigepflicht

durch den Vollmachtgeber.

Der Gefahr der Bestellung eines Fremden oder

eines Berufsbetreuers, also des mehr oder weniger

anonymen Umgangs mit der individuellen

Lebensgestaltung im Falle des Auftretens

einer Demenz o.ä. können wir heutzutage mit

der Vorsorgevollmacht begegnen: Sie ermöglicht

die Bewahrung eines Großteils privater Autonomie

und Selbstbestimmung. Denn gerade

durch die Bevollmächtigung einer Vertrauensperson

bereits im Vorfeld einer etwaigen

Betreuungsbedürftigkeit kann die Aufrechterhaltung

der persönlichen Lebensgestaltung

gesichert werden. Erhalten bleibt auch die Gewissheit,

alle wichtigen Angelegenheiten mit

einer vertrauten Person erörtern zu können,

die notfalls die erforderlichen Entscheidungen

für den Vollmachtgeber trifft.

Zur äußeren Form der Vollmacht ist es wichtig

zu wissen, dass sie nicht der notariellen Beurkundung

oder Beglaubigung bedarf, eine

weit verbreitete, aber irrige Ansicht. Dennoch

empfiehlt sich im Interesse der Rechtsklarheit

und Rechtssicherheit für alle Beteiligten die

Abfassung der gesamten Vollmacht in schriftlicher

Form.

In der Vorsorgevollmacht können Sie mit Hilfe

Ihrer Anwältin/Ihres Anwalts eine Vielzahl

von Regelungen treffen, die z. B. persönliche

Angelegenheiten umfassen, insbesondere

aber auch die Gesundheits- und die Kranken-

Kosmetik & Fußpflege

Studio Bozena

Inh. Bozena Rutkowska-Kulawik

• Kosmetische Behandlungen

• Medizinische Fußpflege

• Handpflege

• Haarentfernung

• Nagelmodellage

• Permanent Make-Up

Gutenbergstraße 1 (Am Gutenbergplatz)

76135 Karlsruhe

Tel.: 0721 84086508

3


4

behandlungsvorsorge, ebenso die Entscheidung

über den Aufenthalt des Betroffenen

im Falle einer Betreuungsbedürftigkeit und

vieles mehr. Hierauf wird die Verfasserin in der

nächsten Folge eingehen.

von Rechtsanwältin Claudia Frey

Anwaltskanzlei Frey, Reinhold-Frank-Straße

28, 76133 Karlsruhe, Tel. 0721 25454

Damenkranz

Närrische Turnstunde – Weiberfastnacht des Frauentreffs

Närrische Turnstunde – Nachlese

zur Weiberfastnacht des Frauentreffs

Hallo, werte Gymnastikdamen!

Wie schwungvoll wir auch in diesem Jahr an

Fasching die sogenannte „Närrische-Turnstunde“

gestaltet haben, könnt ihr hier an

einigen Bildern nochmals nachvollziehen.

Das passt zu den Worten, die in vergangener

Zeit einmal zu hören waren:

„dass man sich immer wieder über die Damen

freue“, „die so eifrig zur Gymnastik erscheinen“,

„den Körper bewegen“, „die Großen

und Kleinen“, „die Gemeinschaft pflegen

und Freude dran haben“ denn „Bewegung

tut Not“ und „kann nicht schaden!“

Genau so wollen wir uns auch weiterhin jeden

Mittwochabend in der „Draisschule“ treffen

und uns von unserer „Rosemarie“ schwungvoll

in Bewegung bringen lassen.

Unser Jahresausflug findet statt vom 16. bis

18. Juni 2009. Die Vorbereitungen sind schon

voll im Gange. Es geht ins Allgäu Richtung

Pfronten. Eine wunderschöne Landschaft, die

zu erkunden, sich wirklich lohnt. Gudrun, die

sich in dieser Gegend auskennt, bemüht sich

eifrig für uns alles vorzubereiten. Vielen Dank

schon im Voraus.

Herzliche Grüße, Anita Brenk


Fit und schlank…

auf Dauer mit Genuss

Ein -Wochen-Abnehmprogramm zu dauerhaftem

Wohlfühlgewicht bietet die Heilpraktikerin

und Ernährungscoach Frau Bernadette

Baumann-Gatti in der Weltzienstraße 23 an.

Belastendes Essverhalten rührt bekanntlich

daher, dass es viele andere Gründe für die

Nahrungsaufnahme gibt als Hunger, beispielsweise

seelische Ursachen. Diese gilt es zu entdecken

und möglichst diese Bedürfnisse dort

zu erfüllen.

Fit und schlank... auf Dauer mit Genuss

Durch verändertes Essverhalten

bekommen wir mehr Zufriedenheit

und Lebensfreude - auch in

anderen Lebensbereichen.

In diesem Kurs lernen wir herauszufinden,

wie viel, wo und

wie wir essen, ob wir nur essen

als Ersatz ? In kleinen Schritten

werden Veränderungen installiert,

Maßnahmen ergriffen und

neues Verhalten stabilisiert.

Jeder beginnt dort, wo er gerade ersteht. Es

ist kein Diätprogramm, es gibt keine Verbote.

Frau Baumann-Gatti gibt viele hilfreiche Informationen

über bedarfsgerechte Ernährung.

So wird die Balance von Kopf und Bauch hergestellt.

Die Bedürfnisse des Körpers, Hunger-Sattgefühl,

werden wahrgenommen und

erfüllt.

Darüber hinaus gibt es ein Angebot an einem

begleitenden Bewegungsprogramm. Bei Bedarf

ist es auch möglich, Unterstützung durch

die Therapie aus der Chinesischen Medizin

(Akupunktur, Moxa, Kräuter) zu erfahren.

Frau Baumann-Gatti geht nach dem Prinzip

der kleinen Schritte vor. Wichtig ist, sich nicht

so viel auf einmal vorzunehmen. So gibt es

wichtige Erfolgserlebnisse, die uns motivieren,

weiter zu machen und uns die Sicherheit geben,

auf dem richtigen Weg zu sein.

Durch die Gruppenunterstützung geht es sowieso

besser. Gemeinsam ist man stark, so

heißt es doch so schön. An dieser Aussage ist

in der Tat viel dran.

Frau Baumann-Gatti bietet auch ein vielfältiges

Angebot an mentalem Training an und

5


6

Geburtstage

Aus dem Bürgerverein · Aus den Kindergärten und Schulen

eine kompetente Beratung über gesunde Ernährung.

Selbstverantwortung kann in diesem

Kurs jeder die Höhe des Abnehmgewichts und

Tempo selbst bestimmen.

Kostenloser Info-Abend ist am Donnerstag,

14. Mai 2009 um 19 Uhr bei:

Bernadette Baumann-Gatti

Heilpraktikerin, Ernährungscoach

Weltzienstrasse 23, 76 35 Karlsruhe

Fon 072 9823768, www.naturheilpraxis-ka.de

Viel Erfolg und viel Vergnügen beim Abnehmen!

Karin Kloppenburg, Radakteurin

Der Bürgerverein Weststadt e.V. gratuliert

seinen Mitbürgern sehr herzlich zu ihrem Geburtstag

und wünscht ihnen zu ihrem neuen

Lebensjahr alles Gute.

April

Frau Lina Weiss 0 .04. 9 7

Herr Berthold Eichhorn 03.04. 933

Herr Peter Neubarth 03.04. 949

Herr Dr. Hans-Joachim Kessler 07.04. 935

Herr Fritz Roth .04. 926

Frau Wiltrud Maleike 8.04. 937

Herr Paul Schuler 8.04. 938

Herr Prof. Hermann Mälzer 9.04. 925

Frau Maria Tholen 2 .04. 944

Herr Hans Peter 23.04. 935

Frau Irene Kuntze 25.04. 937

Frau Maria Anna Sewerin 25.04. 938

Frau Philomena Friese 26.04. 926

Mai

Herr Günther Stegmaier 0 .05. 9 9

Frau Rita Metz 0 .05. 935

Frau Elfriede Frick 02.05. 929

Herr Gustav Ebner 02.05. 933

Herr Klaus Klingel 03.05. 938

Herr Eberhard Mayer 04.05. 928

Frau Herta Heck 05.05. 922

Herr Heinz Grom 06.05. 938

Herr Nick Abt 08.05. 938

Herr Klaus Dittmann 09.05. 939

Frau Hannelore Büchel 2.05. 937

Herr Prof. Robert Mürb 3.05. 932

Frau Edith Tanay 3.05. 937

Frau Sigrid Gutwald 3.05. 949

Herr Dr. Albert Gamber 5.05. 933

Herr Gerold Gehrlein 5.05. 939

Frau Brigitte Krieger 7.05. 937

Frau Gisela Oberländer 9.05. 933

Herr Roman Keller 23.05. 938

Herr Gerd Rickersfeld 24.05. 935

Frau Gertrud Patz 25.05. 92

Frau Yvonne Gunst 25.05. 929

Herr Dieter Siegel 26.05. 929

Frau Hannelore Mosthaf 27.05. 959

Frau Elisabeth Nagel 3 .05. 925

Flohmarkt und

Sommerfest im

Kindergarten St. Bonifatius

Der traditionelle Flohmarkt vom Kindergarten

St. Bonifatius wird in Verbindung mit

einem Sommerfest am Samstag, 9. Mai 2009

von 12.00 - 16.00 Uhr gefeiert.

Hierzu sind nicht nur die Mütter der Kindergartenkinder,

sondern alle Weststädter

sehr herzlich eingeladen. Auf der schönen

Dachterrasse und im Vorhof, finden durstige

Kehlen erfrischende Getränke, Kaffee und

Kuchen, Sitzmöglichkeiten zum Verweilen

und Plaudern. Außerdem können Sie zu kubanischer

Musik leckere Cocktails genießen

und gegrillte Bratwürste verzehren. Eine besondere

Attraktivität für die Jüngsten ist das

Kinderschminken und ein Kasperle-Theater.

Der Flohmarkt an sich findet hauptsächlich


����������������

�������������� ����������

���������

�������������� �������

�������������������

��������������������

������������������������

����������������������

��������������������������������

Service mit

Im der Stadt

rolladen strecker

rolladen strecker

rolladen

rolladen

strecker

strecker

76133 Karlsruhe · Leopoldstraße 31 · Telefon 2 31 79

alle Rollläden über Jalousien Fenster

40 Jahre

Markisen Reparaturen

Fleischer-Fachgeschäft

Konrad Floc

wünscht allen Kunden

fröhliche und erholsame Ostertage

Ungarische

Spezialitäten

Qualität seit 1980

in der Schillerstraße 35

76135 Karlsruhe

Tel: 0721 844429

www.metzgerei-fl oc.de

FROHE OSTERN

Backshop Hermann

seit Mai sind wir in der Weinbrennerstraße 34

(neben Schlecker Drogeriemarkt).

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 6.00-18.00 Uhr

Sa 6.00-13.00 Uhr

So 8.00-11.00 Uhr

Telefon 0721 6633911

• Komplettinstallation von Elektroanlagen

• Modernisierung / Umbauten

• Datennetze

• Beleuchtungsanlagen

• Sicherheitstechnik

• Kundendienst

• Gebäudesystemtechnik (EIB)

• E-Check

Daimlerstraße 5a • 76185 Karlsruhe

Fon: 0721 71211 • Fax: 0721 754686

info@oesterlin-elektrotechnik.de • www.oesterlin-elektro.de

Schillerstraße 48, 76135 Karlsruhe

Telefon: 0721 95299909

www.naturheilpraxis-etzkorn.de

Naturheilpraxis

Nadine Etzkorn

Heilpraktikerin

Shiatsu (Akupressurtherapie), Homöopathie,

Fußreflexzonentherapie, Wirbelsäulentherapie

Beratung und Behandlung sind nur nach telefonischer

Voranmeldung möglich.

7


8

Aus den Kindergärten und Schulen

im Erdgeschoss in der Turnhalle statt, aber

auch über das ganze Haus verteilt finden Aktivitäten

wie z.B. eine Tombola, statt. Jeder

potentielle Aussteller bekommt einen Tisch;

die Standgebühr beträgt 5 Euro und zusätzlich

einen selbstgebackenen Kuchen. Kleiderständer

allerdings wären willkommen, so die

Kindergartenleiterin, Frau Redlich, denn diese

besitzt der Kindergarten nicht.

Anmeldungen nimmt die Leiterin vormittags

unter der Telefonnummer 84532 entgegen.

Groß und Klein können sich auf einen heiteren,

bunten und fröhlichen Mittag freuen.

Karin Kloppenburg

Redakteurin

Gutenbergschule

Grund- und Hauptschule

mit Werkrealschule

Teilnahme an den 22.Karlsruher-Schüler-

Leichtathletik-Hallenmeisterschaften am

3. Februar 2009 in der Europahalle.

Mit 2 Schülerinnen/Schüler nahm die Gutenbergschule

an dieser gut organisierten Sportveranstaltung

teil.

Nach den Ergebnissen der letzten Leichtathletik-Bundesjugendspiele

in Beiertheim wurden

aus den Klassen 3-6 die besten Schüler ausgewählt.

Schülerinnen und Schüler aus 56 Schulen

Karlsruhes und seiner Umgebung nahmen

an den diesjährigen Meisterschaften teil. Die

Wettkämpfe wurden in den Disziplinen Weit-

sprung, Hochsprung, 50m Sprint und Mittelstrecke

unter professionellen Bedingungen

durchgeführt. Hierbei lief Joscha Egger im

50m Sprint Endlauf auf einen ausgezeichneten

3.Platz. Beim Weitsprung erreichte er mit

3,03m den 0.Platz.

Luana Heinzl kam mit der fünftbesten Vorlaufzeit

in den Endlauf. In diesem erreichte sie den

8.Platz. Im Weitsprung landete sie mit 3,83m

auf dem 9. Platz. Auch ein Schüler des Jahrgangs

996 erreichte den Endlauf über 50 m.

Necad As wurde im 50m Endlauf 8. in der hervorragenden

Zeit von 7,47sec. Dieser Platz berechtigt

zur Teilnahme am Einlagerennen der

besten Schüler aus Karlsruhe am 5.2.2009 beim

Leichtathletikmeeting in der Europahalle!

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer

der Gutenbergschule für die gezeigten Leistungen!

Ein Dank an die Eltern, die ihre Kinder

pünktlich zu den Wettkämpfen brachten und

ihnen einen außergewöhnlichen Tag in der

Europahalle ermöglichten! (H. Wipfler)

CONNECTstiftungsaward

Am 2.02. erhielt die Gutenbergschule einen

Sonderpreis der CONNECTstiftung für ihr

Projekt „Internes Arbeitsamt“. Die Preise der

CONNECTstiftung „Im Dialog mit der Jugend“

werden für Projekte verliehen, die Berufsein-


stiegschancen von Haupt- und Werkrealschülern

verbessern. Nähere Informationen zum

Projekt und zur Preisverleihung finden Sie

unter www.gutenbergschule-karlsruhe.de und

unter www.connect-stiftung.de.

Schulband rockt Knielingen

Die Schulband der Gutenbergschule rockte

am Freitag, 3.02., im Jugendzentrum Knielingen

bei einem hausinternen Bandfestival. Die

Jungs und Mädchen der Band lieferten einen

perfekten Auftritt und zeigten ihr Können

stolz in der Öffentlichkeit, was mit einem Riesenapplaus

belohnt wurde. Ein Dank gilt den

Betreuer/innen der Schulband für Ihr Engagement.

Weiter so!

Aus den Kindergärten und Schulen

Theaterbus „Am Ende der Angst“

Der mobile Theaterbus von WERKRAUM:

Karlsruhe machte am Montag, 6. Februar

mit dem Theaterstück „Am Ende der Angst“

Halt auf dem Schulhof der Gutenbergschule.

Die 7. Klassen erlebten das Stück gegen sexuelle

Gewalt live im eigens umgebauten Bus.

Im Anschluss an das Stück fanden Beratungsgespräche

statt. Ziel der Veranstaltung war

es, über den Themenkomplex aufzuklären,

Verantwortungsbewusstsein zu stärken und

Kontakt zu Beratungs- und Betreuungseinrichtungen

anzubieten. Weitere Informationen

hierzu finden Sie im Internet unter www.amende-der-angst.de.

Eislauftag

Ein gelungener Abschluss und ein toller Start

in die Faschingsferien war der Wintersporttag

der Gutenbergschule im Eistreff Waldbronn.

Es war ein sehr schönes Gemeinschaftserlebnis,

bei dem alle – Schüler, Lehrer und Eltern

– eine tolle Zeit verbrachten. Wir freuen uns

schon jetzt auf den nächsten Eislauftag!

Lessing-Gymnasium

Wer in den letzten Wochen und Monaten einmal

in der Nähe des Lessing-Gymnasiums unterwegs

war, hat es längst bemerkt: Hier wird

gebaut. Tatsächlich entsteht auf dem Gelände

des Schulhofes ein neuer Verwaltungstrakt

nebst zusätzlichen Klassenzimmern und Mensa

für die Schülerinnen und Schüler. Auch im

Inneren des bestehenden Schulgebäudes ge-

9


0

Aus den Kirchegemeinden

schieht einiges. Dort ist inzwischen bereits das

Ende eines ersten Bauabschnitts erreicht: Die

Neuanlage des Werkraums für die Bildende

Kunst und der sanitären Anlagen sowie der

Einbau eines Aufzuges im westlichen Treppenhaus

sind abgeschlossen.

Gleichwohl ging und geht das eigentliche

schulische Leben stetig weiter. Dazu gehört neben

dem Unterricht auch bereits im Jahr 2009

eine Fortsetzung der vielfältigen kulturellen

Veranstaltungen, mit denen das Vorjahr schon

zu Ende gegangen war. Damals hatte noch vor

Weihnachten die Theater-AG Erich Kästners

„Das fliegende Klassenzimmer“ auf die Bühne

gebracht. Jetzt bot im neuen Jahr zum Februar

und März die Musik-Theater-AG unter dem

Titel „Auf jeden Winter folgt ein Frühling“ ein

selbst konzipiertes Stück zum Thema „Suchtproblematik“.

Im selben Zeitraum präsentierte

die Veranstaltungsreihe Aula Lessing einen

„Lateinamerikanischen Abend“, an dem Schülerinnen

und Schüler des Spanisch-Kurses der

Oberstufe von ihren Auslandserfahrungen berichteten

– begleitet von der aus Argentinien

stammenden Pianistin Lorena de la Via.

Und es stehen neue Vorführungen an. Hingewiesen

sei an dieser Stelle insbesondere auf

zwei Veranstaltungen. Am 29.04.2009, 9.00

Uhr findet in der Aula unser alljährliches Schulkonzert

statt. Unter dem Motto „Weststadtkinder

musizieren“ konzertieren sodann unsere

Gymnasiasten zusammen mit Grundschülern

der Weststadt am 7.06.2009, 7.00 Uhr im Bonifatius-Saal.

Zu beiden Aufführungen ist natürlich

auch die außerschulische Öffentlichkeit

herzlich eingeladen.

Informationen rund um das Lessing-Gymnasium

finden sich auf unserer Homepage: www.

lessing-gymnasium-karlsruhe.de

Cornelius Leutner, Lessing-Gymnasium

Ab dem 7.4.2009 können Sie

dieses Bürgerheft und zehn weitere

wieder im Internet unter

www.ka-news.de/buergerhefte

als PDF abrufen.

Alt-Katholische Gemeinde

Liebe Leserinnen und Leser,

die alt-katholische Gemeinde Christi Auferstehung

begrüßt sie erstmals auch im Weststadtspiegel.

Die Alt-Katholiken, der Name irritiert heute

häufig, sind eine kleine aber reformfreudige

Kirche. Unsere Gemeinde in Karlsruhe wurde

873 begründet. Zentrales Anliegen war und

ist uns die Ökumene. In unserer Kirche wurde

964 der erste ökumenische Gottesdienst

in Karlsruhe gefeiert. 978 erhielt, nach erfolgter

Umgestaltung, die Straßeninsel, auf

der Kirche und Pfarrhaus stehen, den Namen

„Ökumeneplatz“. Damit sollte – erstmals in einer

deutschen Stadt – an die wiederzugewinnende

Einheit der Christen gemahnt werden.

Unsere Gemeinde ist offen für die Gemeinschaft

aller Christen, auch am Tisch des Herrn.

Wir möchten Ihnen das Wort von Philippus

aus dem Johannesevangelium zurufen:

„Komm und sieh!“ (Joh ,46). Sie sind zu allen

unseren Gottesdiensten herzlich eingeladen!

Unsere Gottesdienste

jeden Sonn- und Feiertag um 0.00 Uhr

Eucharistiefeier

Dienstags 7. 0 Uhr Eucharistiefeier

Donnerstags 9.00 Uhr Eucharistiefeier

An den Osterfeiertagen

Gründonnerstag 9.00 Uhr

Karfreitag 5.00 Uhr

Osternacht 2 .00 Uhr

mit anschließender Agape

Ostersonntag 0.00 Uhr

Ostermontag 0.00 Uhr

Alt-Katholische Gemeinde,

Röntgenstr. / Ökumeneplatz,

www.ak-ka.de

Ihr Pfarrer,

Reinhold Lampe


Lernen Sie Ihren Pflegedienst

in der Nachbarschaft kennen!

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Seniorennachmittagen.

Jeweils an einem Donnerstag von 16:00 bis 18:00 Uhr

in unseren Räumen, Eingang Laden.

Zu unseren Seniorennachmittagen laden wir Sie herzlich

ein. Jeden zweiten Donnerstag in unseren Räumen

zwischen 16:00 und 18:00 Uhr.

Bei Spaß und Spiel können Sie Körper und Geist trainieren.

Nächster Termin: 09.04.2009

Bitte vormerken: 23.04.2009 bei einem Probeessen

stellt „Apetito“ seien Produkte vor.

Um telefonische Anmeldung wird gebeten.

Änderungen möglich.

Unsere weiteren Leistungen:

Kostenlos und unabhängig beraten und schulen wir Sie bei:

• der Pflege eines Angehörigen in der häuslichen

Umgebung

• wenn Sie oder Ihr Angehöriger aus dem Kranken-

haus entlassen werden sollen. Wir organisieren

alles Notwendige für die Pflege zuhause. Vom

Antrag auf Pflegeinstufung bis zur Hilfsmittelver-

sorgung, bereits im Krankenhaus.

Desweiteren suchen wir Menschen, die kleinere Hilfen

auf Basis von Nachbarschaftshilfe anbieten können. Bitte

melden Sie sich bei uns!

Ambulanter Pflegedienst M. Weber

Kaiserallee 95 a, 76185 Karlsruhe

Tel.: 0721 8306896,

www.ap-weber.de, info@ap-weber.de

Für Ihre Sicherheit.

Für Ihr Vermögen.

Sie suchen einen zuverlässigen Partner?

Wir sind für Sie da

Generalvertretung Pabel – Jungmann

Hübschstraße 5 · 76135 Karlsruhe

Fon 0721 83130 0

www.versicherungsbuero-KA.de

Haben Sie ein Problem?

Wir helfen Ihnen!

Rechtsanwältin

Claudia Frey

§

Scheffelstraße 44

76135 Karlsruhe

Telefon 0721 841338

Sauter &

Gut GmbH

Fernseher – Video – HiFi, Kabel- und Sat-Anlagen –

Elektro-Kleingeräte – Eigene Meisterwerkstatt

Service

Center

Wir reparieren und warten alle Geräte, egal wo Sie sie gekauft

haben! preiswert, schnell und zuverlässig!

Übrigens haben wir auch einen Rasiererersatzteilservice

Inhaber: Sauter & Gut GmbH

Mathystr. 13, 76133 Karlsruhe, Tel: 376037, Fax: 376039

• Familien-/Erbrecht

• Mietrecht

• Verkehrsrecht

Tel. 07 21 / 2 54 54 Fax 2 54 83

Reinhold-Frank-Strasse 28 · 76133 Karlsruhe

www.anwaltskanzlei-frey-karlsruhe.de


2

Das Polizeirevier

KA-West informiert

Das Polizeirevier KA-West informiert

Trickbetrüger

im Bereich West unterwegs

In letzter Zeit häuften sich im Bereich des Polizeireviers

KA-West verschiedene Fälle von

Trickbetrug. Die Spielarten der Täter sind

eigentlich nicht neu und doch fallen immer

wieder ältere Mitbürger darauf rein.

Geldwechseltrick/Wohnungsdiebstahl

Im Bereich Weinbrenner Straße wurde eine

90jährige Frau von einem freundlichen jungen

Mann angesprochen, ob sie ihm fürs Telefonieren

Geld wechseln könne. In ihrer Gutmütigkeit

und Hilfsbereitschaft ließ sie den Unbekannten

in ihre Wohnung und war damit beschäftigt ,

einen Geldschein zu wechseln. Der junge Mann

verabschiedete sich dann besonders freundlich

und ging weiter. Stunden später stellte die

alte Dame fest, dass er ihr 9000 Euro aus einer

Schublade entwendet hatte.

Tipp der Polizei

• Heutzutage hat fast jeder ein Handy und

ist auf öffentliche Fernsprecher nicht mehr

angewiesen

• Der junge Mann hätte in jedem Geschäft

wechseln können

• Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in

Ihre Wohnung

Fundtrick

Ein gut gekleideter Herr mit schwarzen Haaren

und südländischen Aussehen rief einer

Frau im Bereich Sophienstrasse hinterher,

dass sie etwas verloren habe. Als die Frau sich

umdreht, sah sie den Mann, wie er sich gerade

aus gebückter Haltung vom Boden erhebt

und ihr einen goldenen Ring entgegenhielt.

Nachdem sie auf seine Frage verneint, ob sie

den Ring verloren habe, verwickelte er sie in

ein Gespräch und versuchte ihr 50 Euro für

den angeblich wertvollen goldenen Ring zu

entlocken. Da die Frau bereits ein Jahr zuvor

von einem anderen Mann in ähnlicher Weise

angesprochen worden war, übergab sie kein

Geld und ging weiter. Bei dem Vorfall ein Jahr

zuvor hatte sie für einen angeblichen Goldring

20 Euro bezahlt, der sich hinterher als

wertlos herausstellte.

Eine andere Frau wurde in diesem Bereich

ebenfalls von diesem Trickbetrüger angesprochen.

Sie ließ sich zu nichts überreden und

ging einfach weiter. Durch ihr konsequentes

Ignorieren dieser hinterlistigen Ansprache

wurde sie nicht zum Opfer dieser Masche.

Tipp der Polizei

• Seien Sie misstrauisch, wenn Sie auf der

Straße angesprochen werden

• Gehen Sie im Zweifelsfall einfach weiter

Angeblich günstigere

Telefontarife – Telefonspartarif

Mitglieder einer Werberkolonne waren im

Bereich der Seldeneckstrasse unterwegs und

kontaktierten Hausbewohner, um diesen angeblich

günstigere Telefontarife zu verkaufen.

Zunächst gaben sich die Verkäufer als

Mitglieder des Verbraucherschutzes aus und

ließen sich die Telefonrechnungen zeigen.

Nachdem Sie den Kunden erklärt hatten, dass

sie ein Drittel der Telefonrechnung sparen

könnten, kam es meist zur Unterschrift unter

einen Telefontarifvertrag. Hinterher stellte

sich dann meist heraus, dass man nichts gespart

hatte.

Tipp der Polizei

• Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in

Ihre Wohnung

• Unterschreiben Sie grundsätzlich nichts

oder nicht gleich, und sprechen Sie zuerst

mit einem Angehörigen über den Vertrag

• Sollten Sie einen Vertrag unterschrieben haben,

können Sie ihn innerhalb von 4 Tagen

schriftlich – per Einschreiben – widerrufen.

• Achten Sie darauf, dass das Tagesdatum im

Vertrag eingetragen wird.

Wenn das Vertragsdatum betrügerisch zurückdatiert

wurde, z. B. ein Datum von vier


Wochen zuvor, dann wäre die

Rücktrittsfrist bereits abgelaufen

und Sie könnten nicht mehr vom

Vertrag zurücktreten.

Viele Opfer dieser Trickbetrüger

gehen aus Scham nicht zur Polizei.

Durch Ihre Anzeige oder ihre

Zeugenaussage können die Täter

oft festgenommen werden. Dies

trägt dazu bei, dass es nicht noch

weitere Opfer gibt. Informieren Sie

deshalb Ihre Polizei.

Wolfgang Hasel

Erster Polizeihauptkommissar

Polizeirevier West

Moltkestr. 68

76133 Karlsruhe

Tel. 0721 939-4611

Mail: wolfgang.hasel@polizei.bwl.de

Polizeipräsidium Karlsruhe

Polizeirevier KA-West

Moltkestr. 68, 76 33 Karlsruhe

Tel. 072 939-46 , Fax: 072 939-46 3

mail: karlsruhe-west,prev@polizei.bwl.de

Polizeiposten Karlsruhe-Mühlburg

Rheinstr. 95, 76 85 Karlsruhe

Tel. 072 9599-0, Fax: 072 9599- 8

mail:

karlsruhe-muehlburg.pw@polizei.bwl.de

Polizeiposten

Karlsruhe-Grünwinkel/Daxlanden

Durmersheimer Str. 55,76 85 Karlsruhe

Tel. 072 576403, Fax: 072 9573568

mail: karlsruhe-gruenwinkel-daxlanden.pw@

polizei.bwl.de

Körnerstr. 15

76135 Karlsruhe

Telefon: 0721/841975

Aus den Vereinen

blattmann

Neues vom VdK

Unser diesjähriger Theaternachmittag am

3 .0 .09 war der bestbesuchte seit 0 Jahren

und ein Riesenerfolg. Nicht zuletzt trug

dazu natürlich „D’Weddersbacher Kugl’bire-

Biehn“ mit einer grandiosen Aufführung bei.

Das reichhaltige Kuchenbüffet war restlos

geplündert und auch Kaffee sowie anderen

Getränken wurde gut zugesprochen.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank

allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern,

den hervorragenden Bäckerinnen und

vor allem auch dem spendablen und nicht mit

Beifall geizenden Publikum vor und während

der Veranstaltung.

Für unseren monatlichen Kaffee – Treff

(Stammtisch) stehen uns leider, wie bereits

mitgeteilt, die Räumlichkeiten im Kolpinghaus

nicht mehr zur Verfügung. Als neues

Domizil haben wir das Restaurant „Großer

Kurfürst“Sophienstr. 80 /Ecke Lessingstr. ausgesucht.

Die nächsten Stammtischtermine

sind jeweils immer am 4. Mittwoch des Mo-

Sanitär-Installationen - Blechnerei - Gasheizungen – Reparatur-Service

ENGEL GAS+WASSER GMBH

inhaber: thomas arnold

Ihr Fachgeschäft seit über 65 Jahren

Fußbodenbeläge • Tapeten • Farben • Teppichböden

• Maßteppiche • PVC-Beläge • Linoleum • Kork

• Fertigparkett und Laminat • Gardinen- und

Sonnenschutz • Verkauf, Liefer- und Verlegedienst

• Näh- und Dekorationsservice

Nebeniusstraße 10 . Telefon 0721 30867 . Fax 0721 387832

3


4

marotte

Aus den Theatern

nats um 14.30 Uhr, d.h. am 22. April 09 usw.

Über rege Teilnahme freuen sich alle.

Bitte vormerken:

Jahreshauptversammlung mit Wahl

am Samstag 4. Juli 2009.

Hierzu ergeht noch eine gesonderte Einladung

mit Ort und Zeit.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden

eine gute Zeit, die nötige Gesundheit

und freuen uns, Sie bei den angesagten Terminen

wieder zu sehen.

Sozialverband VdK

OV KA Innen – Weststadt

Hugo Schaible

Die kleine Raupe Nimmersatt (ab 3)

18.04. - 21.04. täglich

Nachts, im Mondschein, lag auf

einem Blatt ein kleines Ei... so beginnt

die Geschichte der kleinen

Raupe, die am nächsten Morgen

schlüpft und – Hunger hat, was

sonst. Eine Woche lang frisst sie

sich durch die köstlichsten Früchte

im Garten und kann auch Süßigkeiten

und Würsten nicht widerstehen.

das war nun doch zuviel. Schnell noch

ein grünes Blatt gefressen und die Bauchschmerzen

sind wie weggeblasen.

Jetzt kann sich die kleine Raupe ein Haus

bauen und als wunderschöner Schmetterling

davonfliegen. (40 min)

Spiel: Anja Noetzel

Regie: Stephanie Rinke

Fünfter sein (Gastspiel ab 4)

Sa, 25.04., 16 Uhr / So, 26.04., 11 Uhr

nach dem gleichnamigen Gedicht von Ernst

Jandl

Warum hat die rollende

Ente ein Rad

ab? Wie hat Pinocchio

seine Nase wirklich verloren?

– Wurde sie abgebissen?

In welchem

Zusammenhang stehen

Honig und kaputter Arm und kaputtes Auge

des Bären? Wo ist die Krone des Froschkönigs

geblieben? Wer ist der Walzerkönig vom

Südpol und wo hat er seinen Flügel verloren?

Und was hat das Ganze mit einem Gedicht

von Ernst Jandl zu tun? Wie aus einem kurzen

Gedicht 55 spannende Theaterminuten werden

erfahren sie am 25. und 26. April.

Regie: Melanie Sowa

Spiel: Christiane Kampwirth

Gevatter Tod

Sa, 04.04., 20 Uhr

Gastspiel Rock-Figurentheater, Stuttgart

C. J. Witte, die in Stuttgart Figurentheater

studierte, bearbeitete

das gleichnamige Märchen

der Brüder Grimm mit einer ungewohnten

Gestalt des Todes,

sowie Mas-ken aus Ton.

Die Geschichte ist die eines armen

Mannes, der auf der Suche

nach dem Paten für sein 3.

Kind, nachdem er den lieben

Gott, wie auch den Teufel abgelehnt hatte,

sich für den Tod entscheidet, weil der doch

tatsächlich alle gleich behandle. Der Gevatter

verhilft seinem Patenkind zur Karriere eines

berühmten Arztes. Jener hält sich jedoch nicht

an das Verbot, das der Tod ihm auferlegt hatte.

(60 min)

Spiel: Christel Johanna Witte

und Reinhard Hofmann

Eine Veranstaltung des Förderverein Hospiz

Ettlingen e.V.


AKD * Ambulanter Kranken-

Unser qualifiziertes und engagiertes Pflegeteam bietet

Ihnen vorbildliche Betreuung in Ihrem gewohnten

Umfeld, um so oftmals einen Umzug ins Pflegeheim zu

vermeiden. Wir helfen Ihnen bei der:

Grundpflege:

• der Körperpflege

• beim Aufstehen und Zubettgehen

• beim Ankleiden

pflegedienst GmbH

Medizinische Behandlungspflege:

• Medikamentengabe und -kontrolle

• Verbandswechsel

• Anziehen von Kompressionsstrümpfen

• Injektionen, Katheterpflege etc.

Haushaltshilfe und Familienpflege:

• Fortführung des Haushalts

• Kinderbetreuung von 0 bis 12 Jahren

• Hausaufgabenbetreuung

Pflegeberatung und -schulung bei Ihnen zuhause

Ihr Ansprechpartner in der Weststadt ist

Schwester Gaby Kempf-Bruttel

Mit uns planen Sie den Weg, der Ihnen rundum

Sicherheit und eine kontinuierliche Pflege gewährleistet.

Hirschstraße 73

76137 Karlsruhe

Tel. 0721-981660

Fax 0721-9816666

akdpflegedienst@web.de . www.akd-karlsruhe.de

5


6

Aus den Theatern

Romeo und Julia

Do, 07.05., 20 Uhr

Wussten Sie eigentlich, dass Julia ihren Romeo

noch nicht einmal 24 Stunden kannte,

als sie ihn heiratete? Da kann man doch verstehen,

dass ihre Eltern ein wenig beunruhigt

waren. Gleich darauf erstach Romeo Julias

Cousin. Und das soll die größte Liebesgeschichte

der Welt sein? Wir gehen dem nach,

rekonstruieren die ganze Katastrophe und

Sie können sicher sein: Wir haben die Fäden

in der Hand!

Eine Marionetteninszenierung für alle die

liebten, noch lieben, geliebt werden, geliebt

werden wollen und älter

sind als die 3jährige

Julia.

Spiel: Friederike

Krahl und Carsten Dittrich

Regie: T h e r e s e

Thomaschke

Die Schatzinsel (ab 6 Jahren)

Mi, 15.04., 10 Uhr

Do, 16.04., 10 und 15 Uhr

Sa, 18.04.,19 Uhr

nach Robert Louis Stevenson

Johoho und ne Buddel voll Rum! – Ahoi,

Ihr Landratten! Erlebt, wie dem jungem Jim

Hawkins die geheimnisvolle Schatzkarte des

Kapitän Flint in die Hände fällt und er sich

waghalsig ins wilde Piratenleben stürzt. Und

so verschlägt es Jim auf eine Fregatte mit

einer schrägen Besatzung und einem noch

schrägeren Schiffskoch: Long John Silver. Bald

werden die beiden unzertrennliche Freunde.

Doch ihre Freundschaft wird auf eine harte

Probe gestellt, denn ausgerechnet Silver kocht

sein ganz eigenes Süppchen... Begleitet Jim

bei seinem tollkühnen Abenteuer um Ehre,

Kampf und Verrat. Als dann, Kameraden: Leinen

los und volle Fahrt voraus! (60 min)

Eine Produktion des Theater Fiesemadände/

Oberkirch

Regie/Musik: Jan Mixsa

Puppen: Matthias Hänsel

Bühnenbild: Jan Mixsa

Spiel: Tanja Lüttner & Carsten Dittrich

Spielplan April 2009

Mi, 01.04.,15 Uhr

Räuber Hotzenplotz (ab 5)

Do, 02.04., 10 Uhr

Räuber Hotzenplotz (ab 5)

Do, 02.04., 20.30 Uhr

Haralds Hörstunde

So, 05.04., 15 + 16.30 Uhr

Der kleine Eisbär (ab 3)

Di, 07.04., 10 Uhr

Der kleine Eisbär (ab 3)

Di, 07.04., 15 Uhr

Räuber Hotzenplotz (ab 5)

Mi, 08.04., 10 Uhr

Der kleine Eisbär (ab 3)

Do, 09.04., 10 Uhr

Wo die wilden Kerle wohnen (ab 4)

Sa, 11.04., 15 Uhr

Der kleine König (ab 3)

Sa, 11.04., 20 Uhr

ABENDPROGRAMM

Ritter der Kokosnuss (Gastspiel)

Mo, 13.04., 11 Uhr

Der kleine König (ab 3)

Mi, 15.04., 10 Uhr

Die Schatzinsel (Gastspiel ab 6)

Do, 16.04., 10 + 15 Uhr

Die Schatzinsel (Gastspiel ab 6)

Sa, 18.04., 15 Uhr

Die kleine Raupe Nimmersatt (Gastspiel ab 3)

Sa, 18.04., 19 Uhr um 7 ab 7

Die Schatzinsel (Gastspiel)

So, 19.04., 11 + 16 Uhr

Die kleine Raupe Nimmersatt (Gastspiel ab 3)

Mo, 20.04., 10 Uhr

Die kleine Raupe Nimmersatt (Gastspiel ab 3)

Di, 21.04., 10 + 15 Uhr

Die kleine Raupe Nimmersatt (Gastspiel ab 3)

Mi, 22.04., 10 Uhr

Wickie und die starken Männer (ab 5)

Mi, 22.04., 20 Uhr ABENDPROGRAMM

7, blond und scharf wie Rettich


Do, 23.04., 10 + 15 Uhr

Biene Maja (ab 3)

Sa, 25.04., 16 Uhr

Fünfter sein (Gastspiel ab 4)

So, 26.04., 11 Uhr

Fünfter sein (Gastspiel ab 4)

Di, 28.04., 10 Uhr

Wickie und die starken Männer (ab

5)

Mi, 29.04., 10 + 15 Uhr

Pettersson zeltet (ab 5)

Do, 30.04., 10 Uhr

Pettersson zeltet (ab 5)

Do, 30.04., 20 Uhr

ABENDPROGRAMM

Männer sind anders. Frauen auch!

Spielplan Mai 2009

Fr, 01.05., 16 Uhr

Pettersson zeltet (ab 5)

Sa, 02.05., 16 Uhr

Pettersson zeltet (ab 5)

So, 03.05., 16 Uhr

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte,

wer ihm auf den Kopf gemacht hat (ab 3)

Di, 05.05., 10 Uhr

Klumpwisch und Lichtgeist – Im Zimmer von

Paul Klee (ab 7)

Mi, 06.05., 10 + 15 Uhr

Michel in der Suppenschüssel (ab 5)

Mi, 06.05., 20.30 Uhr

Haralds Hörstunde

Do, 07.05., 20 Uhr

ABENDPROGRAMM

Romeo und Julia

Sa, 09.05., 16 Uhr

Der kleine König (ab 3)

Sa, 09.05., 20 Uhr

ABENDPROGRAMM

7, blond und scharf wie Rettich

� Verkauf

� Vermietung

Kostenfrei für Verkäufer und Vermieter

Alexander Denk

Bodenbeläge / Parkett / Malerarbeiten

Alles aus einer Hand:

Malerarbeiten | Bodenbeläge PVC | Laminat | Kork |

Linoleum | Parkettverlegung | schleifen & versiegeln |

Reinigung aller Böden | Lieferung & Verlegeservice |

FESTPREISGARANTIE!

Preis und Leistung werden Sie überzeugen!

Edelbergstraße 41 | 76189 Karlsruhe | Tel./Fax 0721 826927

So, 10.05., 11 Uhr

Wickie und die starken Männer (ab 5)

Sa, 16.05., 11 + 14 Uhr

Der kleine Eisbär (ab 3) kostenlos

(Förderung Lions-Fächer Karlsruhe)

Sa, 16.05., 16 Uhr

Der kleine Eisbär (ab 3)

So, 17.05., 11 + 16 Uhr

Pettersson zeltet (ab 5)

So, 17.05., 20 Uhr ABENDPROGRAMM

Männer sind anders. Frauen auch!

Mi, 20.05., 10 Uhr

Das kleine Ich bin Ich (ab 3)

Do, 21.05., 11 + 16 Uhr

Das kleine Ich bin Ich (ab 3)

Sa, 23.05., 16 Uhr

Michel in der Suppenschüssel (ab 5)

So, 24.05., 11 Uhr

Michel in der Suppenschüssel (ab 5)

Mi, 27.05., 10 + 15 Uhr

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte,

wer ihm auf den Kopf gemacht hat (ab 3)

Do, 28.05., 10 Uhr

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte,

wer ihm auf den Kopf gemacht hat (ab 3)

So, 31.05., 11 Uhr

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte,

wer ihm auf den Kopf gemacht hat (ab 3)

weststadtmakler.de

Dipl.-Sachverständiger Martin Burkard

Moltkestraße 47 · 76133 Karlsruhe

info@weststadtmakler.de

Info 0721-83 15 250

www.weststadtmakler.de

7


8

Kammertheater

Aus den Theatern

50-jähriges Bühnenjubiläum

von Heidi Vogel-Reinsch

Sechs Tanzstunden in sechs Wochen

Komödie von Richard Alfieri

Öffentliche Generalprobe:

Mittwoch 0 .04.2009, 9.30 Uhr

Premiere:

Donnerstag 02.04.2009, 9.30 Uhr

Weitere Vorstellungen bis einschl. 17. Mai 09

mittwochs – samstags 9.30 Uhr

sonntags 8.00 Uhr

Bitte beachten Sie:

Am Gründonnerstag, 09.04.2009, findet keine

Vorstellung von „Sechs Tanzstunden“ statt.

Kassenzeiten:

werktags 0.30 – 3.30 Uhr

abends 2. Std. vor Vorstellungsbeginn,

auch vor Gastspielen

Kartentelefon: 072 23

Kartenverkauf auch über Internet!

Heidi Vogel-Reinsch und Michael Marwitz (beide Bilder)

Zum Stück

Mitwirkende: Heidi Vogel-Reinsch

und Michael Marwitz

Regie: Gert Becker

Als Lily sich einen Tanzlehrer ins Haus bestellt,

rechnet sie nicht mit Michael, einem

hitzköpfigen, mimosenhaften Italiener. Zwischen

Lily und Michael kracht es schon bei

der Begrüßung. Um seinen Job zu behalten,

erfindet Michael rasch eine kranke Ehefrau

und appelliert an Lilys Mitleid. Lily kommt allerdings

bald hinter sein Täuschungsmanöver

und schäumt vor Wut. Michael kontert, denn

auch Lily geht lax mit der Wahrheit um. Bei

Swing, Tango, Walzer, Foxtrott, Cha-Cha-Cha

und Twist fassen die Beiden langsam Vertrauen

zueinander, obwohl ihre ungleichen Temperamente

immer wieder kollidieren.

In leichtfüßigen, schnellen Dialogen erzählt

„Sechs Tanzstunden in sechs Wochen“ vom

Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen

zwei komplizierten Charakteren - und

von der Entdeckung eines der charmantesten

Tanzpaare seit Ginger Rogers und Fred

Astaire.


Dir Made

Ein lustiger Heinz Erhardt – Guten

Abend! mit Bernd Gnann und musikalischer

Begleitung

Donnerstag, 09.04.2009, 19.30 Uhr

„Jeder Abend ist anders“ – Das

nimmt man ihm ab, denn Bernd

Gnann ist ein Meister der Spontaneität,

zeigt die vielen Facetten seines

Könnens, allesamt unvergleichlich

und echt.“ Ohne Mühe gelingt es

ihm, die Barriere zwischen Podium

und Zuschauerraum zu durchbrechen;

er spielt Pingpong mit seinem Publikum,

greift jeden Ball auf und ballert Pointe um

Pointe zurück. In feinstem Hochdeutsch und

dem Heinz Erhardt’ eigenen, oft teilnahmslos

wirkenden Mienenspiel rezitiert er Klassisches,

Besinnliches und Sa“tier“liches aus seinem Repertoire:

„Hinter eines Baumes Rinde, wohnt

die Made mit dem Kinde…“ oder „Frauen sind

die Juwelen der Schöpfung, man muss sie mit

Fassung tragen“, um nur einige zu nennen.

Das Besondere an Bernd Gnann ist seine exzellente

Beobachtungsgabe. Sämtliche Lachmuskeln

werden aufs Äußerste strapaziert,

wenn er den mit etlichen Weizen gesättigten

Bräutigam gibt, der auf der Suche nach seiner

„entführten Braut“ ist. Musikalisch begleitet

von seinem „Russe“, singt Bernd Gnann wunderbare,

eigens geschriebene Lieder über die

Mädchen, seine Frau Ruth und überhaupt:

über die Liebe. Der Genuss ist auf Seiten seines

Publikums.

Kartentelefon: 072 23

Kartenverkauf auch über Internet!

Bernd Gnann

Deutsche Rentenversicherung

Deutsche

Rentenversicherung

Wer in Deutschland kirchlich heiraten will,

muss seit Anfang 2009 nicht mehr vorher zur

Trauung aufs Standesamt. Kirchliche Eheschließungen

alleine begründen jedoch keinen

Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente.

Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung

Baden-Württemberg hin. Stirbt ein Partner,

kann keine Witwenrente, Witwerrente

oder Erziehungsrente gezahlt werden, wenn

es lediglich eine kirchliche Trauung gab. Bei

Eheschließungen nach deutschem Recht sind

weiterhin ausschließlich die beim Standesamt

geschlossenen Ehen wirksam.

Wer aus einer früheren Ehe bereits eine Witwenrente,

Witwerrente oder Erziehungsrente

erhält, kann allerdings nach deutschem Recht

kirchlich erneut heiraten, ohne dass diese

Rente wegfällt.

Weitere Informationen zum neuen Eheschließungsrecht

im Zusammenhang mit der

Rentenversicherung gibt es in den Regionalzentren

und Außenstellen der Deutschen

Rentenversicherung Baden-Württemberg, im

Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-bw.de

oder am kostenlosen Servicetelefon

unter 0800 00048024.

9


20

Bürgerverein der Weststadt e.V.

Weltzienstraße 4, 76 35 Karlsruhe

Fon/Fax 072 849 98

BEITRITTSERKLÄRUNG

Hiermit melde ich mich als Mitglied bei dem Bürgerverein der Weststadt e.V. an.

Ich verpflichte mich, einen Jahresbeitrag von Euro zu bezahlen.

Name, Vorname

Geboren am Geburtstag veröffentlichen ja nein

Beruf

Straße

PLZ/Wohnort

Beitrittserklärung

Telefon E-Mail

Nur auszufüllen bei Familienmitgliedschaft

Ehepaar Ehepaar mit Kind(ern)

Name des Ehegatten Geboren am

Jahresbeitrag

Einzelmitglied 7 � Ehepaar 0 � Ehepaar mit Kinde(rn) 2 �

Einzugsermächtigung

Hiermit bevollmächtige ich den Bürgerverein der Weststadt e.V., von meinem Konto

den von mir zu zahlenden jährlichen Vereinsbeitrag für mich/meine Familie auf das

Konto 9 6 260 (BLZ 660 50 0 ) bei der Sparkasse Karlsruhe abzurufen.

Bank BLZ

Kontoinhaber Kto.-Nr.

Mitgliedsbeitrag Einzug ab

Karlsruhe, den Unterschrift

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine