Krampes ideenreich - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

markt.und.gemeinde.de

Krampes ideenreich - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

Christinen Kirmes und Cityfest

Æ (hc – rb) Pünktlich um 17.00 Uhr eröffneten Bürgermeister

Jürgen Lohmann, die Vorsitzenden des

Gewerbevereins, Ralf Rickel und Heiner Westphal

sowie die Schausteller Carsten und Georg Lönne

am 16. September die Christinenkirmes in Herzebrock.

„So gut besucht ist die Kirmes am Freitagnachmittag

selten gewesen, das ist eine gute Einstimmung.

Ich freue mich, dass so viele der Einladung

gefolgt sind“, so der Bürgermeister. Nicht

nur Groß und Klein sondern auch Vertreter aus

der Politik, wie der Bundestagsabgeordnete Ralph

Brinkhaus (CDU) und weitere Vertreter aus der

Gemeinde und den Fraktionen waren erschienen.

Zum Auftakt wurden der älteste und die jüngsten

Besucher gesucht. Über einen Präsentkorb mit

vielen bunten Leckereien durfte sich in diesem

Jahr Gertrud Lübcke (88) freuen. Die jüngsten Kirmesbesucher

waren in diesem Jahr die Zwillinge

Lara und Marius Pöhling. Die beiden Herzebrocker,

erblickten am 10. Mai dieses Jahres das Licht der

Welt. Die Eltern Birgit und Michael Pöhling sowie

die Schwester Anna Pöhling nahmen stellvertretend

ein riesengroßes Stofftier in Empfang. Marktmeister

Carsten Lönne versprach auf jeden Fall ein

zweites Stofftier, weil es in diesem Jahr ja erstmals

zwei Gewinner gab.

Auch in diesem Jahr gehörte der Freitag den Familien

aus Herzebrock und Umgebung für die vielen

Fahrgeschäfte wie Autoscooter, Kinderflieger,

Musik-Express und der Raupe gab es bis 17.00 Uhr

extra familienfreundliche Preise. Darauf folgten

15 Minuten freie Fahrt. Auch Ralf Rickel, der Vorsitzender

des Gewerbevereins, freute sich auf das

Festwochenende. „Wir haben ein super Programm

zusammengestellt, es gibt viele Höhepunkte.“

Dazu gehörte wohl auch der verkaufsoffene Sonntag,

„der einzige in diesem Jahr in unserer Gemeinde,“

kommentierte Lohmann abschließend.

Am Freitagabend kam im Festzelt Oktoberfeststimmung

auf, es gab einen Bayrische Abend

mit den Orginal Steirer Buam und DJ Torben

Griese. Dazu bot Festwirt Rolf Heitmann Oktoberfestbier

und typisch bayrische Schmankerln.

Am 17. September begann der Kirmesbetrieb schon

um 14.00 Uhr. Für Groß und Klein gab es viel zu

entdecken und auszuprobieren egal ob es das Ponyreiten,

Schießstand, Fadenziehstand oder die anderen

tollen Kirmesfahrgeschäfte waren.

Markt und Gemeinde | November 2011

Für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Viele Getränkestände,

aber auch Pommes und Würstchenstände

gab es. Dazu verkaufte Micky‘s Thai Restaurant an

einem extra Stand verschiedene köstliche Gerichte.

Ab 17.30 Uhr wurde die Telekombühne an der Adenauerstraße

zum Anziehungspunkt aller Musikbegeisterten.

Es spielten die Bielefelder Formation

Office8eight, die Gütersloher Band S.K.Pade und

Call‘n‘Response. Im Anschluss ging es im Festzelt

mit Live-Musik weiter, mit der Cover- und Partyband

GET AHEAD. Die sechs bühnenerfahrenen

Musiker aus Soest und Hamm sind bekannt vom

Promenadenfest Norderney und meinten selbstironisch:

„Wir bedienen nicht jeden Geschmack - nur

den Guten“. Mit ihrem Repertoire von Rock-, Pop-

und Charts Hits der 80er bis heute haben Tine und

ihre Jungs das Zelt richtig gerockt und die Besucher

mit ausgelassener Partystimmung angesteckt.

Der Kindertrödelmarkt mit kostenlosen Ständen

für die Kinder startete am 18. September um 9.00

Uhr.

Aufgrund des schlechten Wetters war der traditionelle

Trödelmarkt nicht ganz so gut besucht wie

vor einem Jahr. Kurz vor Mittag eröffnete Bürgermeister

Jürgen Lohmann das Cityfest 2011. Die

Gäste fanden sich zum Frühshoppen im Festzelt

ein. Die Adenauerstraße, Debusstraße, Uthofstraße

und der Paul- Creamer-Platz lockten ab 13.00 Uhr

mit viel Unterhaltung, gutem Essen und der traditionsreichen

Christinenkirmes. Der Herzebrocker

SV und Chöre aus Herzebrock zeigten auf der

Telekombühne ihr Können. Ein Highlight war die

Telekom-Spielshow mit „Wer wird Millionär“.

Bautenschutz + Bauelemente

Während des gesamten Nachmittags öffneten die

umliegenden Geschäfte. An der Adernauerstraßen

stand der Telekommunikationsbus und zeigte

Neues von den Anbietern Telekom, O2 und Vodafone.

Die Dorfgeschäfte boten vom Glücksrad über Portraitfoto

- Freundschaftsset zum Sonderpreis bis

zur Kinderfußmessaktion an. Der Nachwuchs

konnte sich auf der Hüpfburg vor Rickel austoben.

In der Wortstraße fand außerdem ein Altbierausschank

statt. In der Debusstraße zeigten sich die

Modelltrucks von Modellbau Heinzelmann. Bei

Elektro Westphal fand ein Miele-Aktionstag statt,

bei dem nicht nur Haushaltsgeräte des Marktherstellers

zu sehen waren sondern auch fachkundig

beraten wurde. Zu Essen und zu Trinken gab es

nicht nur Kaffee und Kuchen im Festzelt sondern

das Gasthaus Kevekordes bot Rindfleisch mit Zwiebelsoße,

Minihaxen, Fleischkäse, Sauerkraut und

Kartoffelstampf an. Auch in diesem Jahr fand die

Ausstellung der Fahrzeughäuser Autohaus Baum,

Fahrzeughaus Kellner und Automobile Beinert an

der Uthofstraße statt.

Die Regenschauer am Sonntag hielten die vielen

Besucher nicht davon ab, das Highlight in Herzebrock,

die Christinenkirmes und das Cityfest zu

besuchen.

„Für alle war etwas dabei. Das neue Cityfest-Konzept,

hauptsächlich wurde das Bühnenprogramm

verändert, ist voll aufgegangen“, resümierte Ralf

Rickel. Œ

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine