Angewandte Psychoakustik bei 3D Surround Sound Aufnahmen ...

silentwork

Angewandte Psychoakustik bei 3D Surround Sound Aufnahmen ...

26. TONMEISTERTAGUNG – VDT INTERNATIONAL CONVENTION, November 2010

Damit sich der Gesamtpegel bei unterschiedlicher Anzahl angesteuerter Lautsprecher gleich

bleibt, wird der Signalpegel entsprechend gewählt: Referenz 1 Lautsprecher = 0dB

Anzahl Anpassung

Lautspr. Pegel in dB

1 0

2 -3

4 -6

6 -7.8

8 -9

Tab. 1: Anpassung der Pegel in Abhängigkeit der Anzahl aktiven Lautsprecher

Resulat:

Die Ausdehnung des Klangbildes erfolgt jeweils zwischen den Schall abstrahlenden

Lautsprechern. Daraus ergeben sich folgende geometrisch nachvollziehbare Erscheinungen:

Stereo 2/0-Format � Linie; 2/0+2-Stereo-Format � senkrechte Fläche; Quadrophonie �

waagrechte Fläche; Auro 3D � Volumen. Durch die zeitliche Staffelung der dargebotenen

Schalle sind die Unterschiede der räumlichen Ausdehnung besonders deutlich wahrnehmbar.

Dies entspricht den Beobachtungen von [1].

2.1.2. Extremfall: Signale mit Kohärenzgrad 1

Der entgegengesetzte Extremfall sieht kohärente Signale aus mehreren Lautsprechern vor.

Dieser Fall tritt in der Natur unter normalen Bedingungen nicht auf, da dasselbe Signal aus

mehreren Richtungen zeitgleich auftreten müsste, was mit zunehmender Kanalzahl

unrealistisch wird. Abgesehen von den verwendeten Lautsprechersignalen unterscheidet sich

der Hörversuch nicht vom vorhergehenden.

Resultat:

Es bildet sich in der Mitte zwischen den Lautsprechern jeweils eine Phantomschallquelle

aus, deren Lokalisierungsunschärfe mit steigender Anzahl Lautsprecher zunimmt (siehe

auch Beobachtungen von [1] zu Summenlokalisation mehrerer Lautsprecher bei diffusen

Schallfeldern).

2.1.3. Signale mit Kohärenzgrad 0 und 1

Im nächsten Hörversuch soll untersucht werden, was geschieht, wenn bei Beschallung mit 8

Lautsprechern einige inkohärente und andere kohärente Schallsignale abstrahlen. Dies

entspricht dem Fall in der Praxis, wenn mangelnd genügender Anzahl Raummikrofone

Signale eines Mikrofons zu mehreren Lautsprechern geführt wird. Es stellt sich die Frage,

ob die Räumlichkeit weitgehend linear zurückgeht oder ein anderes Verhalten aufweist.

Wiederum zeitlich gestaffelt werden 8, 6, 4, 2 und keine inkohärente Signale abgestrahlt,

womit die beiden oben beschriebenen Extremfälle nochmals auftreten.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine