Termine im Juni 2010 - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

markt.und.gemeinde.de

Termine im Juni 2010 - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

Juni 2010

Mitteilungen aus

Herzebrock-Clarholz, Beelen und Lette

38. Jahrgang · Nr. 439

Vitus-Kirmes in Lette

19. – 21. Juni 2010 Seite 22

Firmenportrait

Toppmöller GmbH Seite 24 / 25

Mittwochsmarkt

Der Markthändler des Monats Seite 35


Hier können Sie jemanden fragen, der sich damit auskennt ...

Alarmanlagen Elektrotechnik Burholt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 82 93

Alarmanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Alten- und Krankenpflege Neugebauer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 49 54

Apotheken Christopherus Apotheke, Clarholz

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . . . . .0 800 / 33 44 2 00

Alte Apotheke, Herzebrock

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . . . . . 0 800 / 1 23 24 63

Marien-Apotheke, Herzebrock, Uthof-42 . . . . . . . . . . . 2405

Aufsitzmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Augenoptik Stall Augenoptik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

die 2 – Hören & Sehen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 35 41

Automobile Suzuki Beinert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 66

Heitmann + Pollmeyer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 72 01-0

Ford Kellner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23 13

Fahrzeughaus Sambale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51 71

Bäderwerkstatt Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Bauunternehmung Lüdtke Bau GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 79

Schwietert, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61 36

3B Haus, Franz Brummelte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47 32

Beerdigungsinstitut H. Strotjohann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Bernhard Baxheinrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57 97

Beleuchtung Lite Licht GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 43-0

Betriebswirtschaftliche Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . . . . . .84 08 -0

Beratung Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Betonbau – Fertigteile Sudholt-Wasemann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51 73

Bildhauerei Grabmale Vielstädte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 80

Blumen Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke. . . . . . . . . . 92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46 61

Bodenbeläge Ditges. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .20 21

Brandmeldeanlagen, VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Brennholzbearbeitung Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Coaching für Start Ups Dipl.-Kaufm. C. Paul, Steuerberater . . . . . . . . . . . 85 85 15

Dachgeschossausbauten Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15 66

Dichtheitsprüfung www.dsm-kanalmessung.de . . . . . . . . 0 52 42 / 4 04 94 03

EDV MF Computer Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 25

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Elektro Elektro Deitert. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 38

Elektro Fastabend. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .78 76

Elektro Westphal. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 06

Elektrotechnik Burholt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 82 93

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Elektro Horstkötter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 18 71

Existenzgründungsber. Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . . . . . 84 08 -0

Fahrräder Fahrrad Kellner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23 13

Kämpchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .71 47

Pump Up Schlüsselservice . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 80

Fenster / Türen Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH . . . . . . . . . . . 58 23

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

Zabel GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50 11

Fernseh- u. SAT-Technik Lakebrink . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 51

Moonrose-Shop, Sat-Großhandel. . . . . . . . . . . . . . 92 06 03

Fotobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Fotokopie / Farbkopie Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Friseursalon Silvia Straube, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 87 73

Christiane Wagner, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . .4883

La Papillote, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 85 63

Schönes Haar, Hammerschmidt, Herzebrock . . . 9 21 98 88

Fußpflege Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock. . . . . . . . . . . . 1 88 99

Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Semineth-Flötotte, Mariele, Herzebrock. . . . . . . . . . . . 29 20

Düppmann, Marlies, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . 36 30

Maria Baum, Herzebrock, mobil. . . . . . . . . . . . . . . . . 3612

Aschhoff, Silke, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 18 77

Gardinen Raumausstattung Kirschnick . . . . . . . . . . . . . . . . 92 28 14

Gardinen und Zubehör Raum & Ausstattung Fred Ahlke . . . . . . . . . . . .9 20 80 80

Geldinstitut Volksbank Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 06-0

Volksbank Clarholz-Lette-Beelen eG . . . . . . . . . . .86 00-0

Geschenke Weinhandlung Inselmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 16

Getränke-Abholmarkt Bücker, Hubert, Pixel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 49

Grabgestaltung H. Strotjohann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Hebamme Schönekäs, Gabriele. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47 19

Heimtiernahrung/Zubehör Alfons Micke, Gildestr. 28, Herzebrock . . . . . . . . 84 40 30

Heizung-Sanitär Bartz, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 73 65

Elbracht Montage GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 33 00

Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 67

Gerwin, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 16 58

Göke-Sanitär . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 70 90

Kokemper, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 55 66

Ortkras, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 25 86 / 97 03 71

Pöhling GmbH (Mobil 01 72 / 5 31 24 13) . . . . . . . . . 26 29

Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Hörgeräteakustik die 2 – Hören & Sehen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 35 41

Hotel Hotel Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 21

Hotel Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Hundepflege Berheide, Sabine. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .49 10

Hundestudio Regina King . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 74 94

Immobilien Gildemeister Immobilien . . . . . . . . . . . . 0 52 42 / 40 25 00

Geno Immobilien GmbH . . . . . . . . . . . . 0 52 41 / 2 34 88-0

SKW Haus & Grund . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 52 41 / 92 15-0

Innenausbau Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH . . . . . . . . . . . 58 23

Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15 66

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

Mersmann, Matthias, Herzebrock . . . . . . . . . . . . 92 11 07

Insektenschutz AL-EK. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .01 60 / 95 67 88 03

Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27 46

Insolvenzberatung Steuerberater Chr. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Kanalreparaturen www.schweigbau.de. . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 42 / 40 28 70

Kanalortung/Kamerabef. www.dsm-kanalmessung.de . . . . . . . . 0 52 42 / 4 04 94 03

Kosmetikinstitut Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock. . . . . . . . . . . . 1 88 99

Kosmetikstudio Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .74 63

Sa Bu Ko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 28 70

Yvonne Müller. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 12 96

Kreissparkasse Geschäftsstelle Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . . . . .88 20-0

Geschäftsstelle Clarholz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 03-0

Küchen / Möbel Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

Lotto / Toto Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Malerfachbetrieb Ossenbrink, Malerwerkstätte . . . . . . . . . . . . . . . . . . .38 78

Mangeln Bügelservice Knitterfrei. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 94 79

Metallbau Rampelmann & Spliethoff . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Motorsägen Tigges, Metallbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499

Private Finanzplanung AWD - Tobias Wellerdiek . . . . . . . . . . . . . 01 63 / 4 19 10 21

Rasenmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Rasenmäher/Motorsägen Tigges, Metallbau / Schlosserei . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499

Rechtsanwälte Middendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29 10

und Notare Kampmeier und Dr. Tietz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .84 06-0

Rechtsanwälte Gladisch, Freitag und Dr. Buschmann . . . . . . . . . .84 06-0

Kammann und Kohkemper . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 81 11

Wolff, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 06 49

Reisebüro Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Restaurant, Gaststätten Altes Gasthaus Rugge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 15 15

Athen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 44

Landhaus Heitmann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .88 23-0

Gaststätte Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 21

Gildestuben Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Schlüter‘s. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 72

Rohrreinigung Scheller, Fax 70336 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 57

Rolladen, Motoren Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27 46

Schlosserei/Metallbau Tigges. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 99

Schlüsseldienst Pump Up, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 80

Schreibwaren, Bürobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Sicherheitstechnik mechan. Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

Sicht- und Sonnenschutz Raum & Ausstattung Fred Ahlke . . . . . . . . . . . .9 20 80 80

Solaranlagen Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 67

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Steuerberater Dreismann & Kollegen GbR. . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 04-0

Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . . . . . .84 08 -0

Steuerberatung Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Vogel Steuerberatungssozietät . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 88

Tabakwaren Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Telekommunikation Elektrotechnik Burholt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 82 93

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Tiefbau Schnittker GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 82 70

Tierarzt Dr. Sake / Dr. Vogt – Gemeinschaftspraxis . . . . . . . .51 61

Trauerfloristik Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke. . . . . . . . . . 92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46 61

Treppenbau Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

Trockenbau Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15 66

Uhren / Schmuck Stall Uhren / Schmuck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Versicherungen Provinzial Geschäftsstelle

Cornelia Funke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 80

LVM Versicherungsbüro Rugge . . . . . . . . . . . . . . . 8 71 50

LVM Versicherungsbüro Breische . . . . . . . . . . . . . 1 83 03

Hamburg Mannheimer Versicherung AG

Günter Schier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 22 50

Wäscherei-Heißmangel Reick. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2460

Rose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14 22

Weine Weinhandlung Inselmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 16

Wintergärten Zabel GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50 11

Wurstwaren Heinermann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 01-1

Zimmereibetrieb Norbert Steppeler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 60 30


Veranstaltungskalender

Markt und Gemeinde | Juni 2010

Juni 2010

Dienstag, 08:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

1. Juni Heilige Messe (Pfarrkirche St. Laurentius)

08:15 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

Gemeinschaftsmesse; anschließend Frühstück

im Pfarrzentrum (Pfarrkirche St. Christina)

Freitag, 18:00 Uhr Männerchöre Beelen, Clarholz, Herzebrock,

4. Juni Lette: Gemeinschaftskonzert (Heimathaus Lette)

Samstag, 09:00 Uhr Kolpingsfamilie Clarholz: Tagesradtour

5. Juni (Start am Marktplatz Clarholz)

09:00 Uhr Heimatverein Clarholz: Radtour ins Blaue

(ab Volksbank)

Donnerstag, 18:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaften St. Laurentius u.

10. Juni St. Christina: Fahrradmemory

Freitag, Herzebrocker SV: Gemeindemeisterschaften

11. Juni bis Tischtennis; 40-jähriges Bestehen der Tisch-

Sonntag, tennisabteilung (Sporthalle am Hallenbad)

13. Juni

Freitag, 15:15 Uhr Caritas Herzebrock-Clarholz-Behindertenarbeit:

11. Juni – 16:15 Uhr Behindertenturnen (Turnhalle der Bolandschule)

Sonntag, 18:00 Uhr Ev. Kirchengemeinde: Gospelgottesdienst

13. Juni mit dem Rainbow-Gospelchor (Ev. Kreuzkirche)

Montag, 19:30 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz:

14. Juni Treffen der Hospizgruppe; Begleitung

schwerkranker und sterbender Menschen

und ihrer Angehörigen.

Ansprechpartner: Aloysia Brunstein,

Tel. 2677, Monika Senge, Tel. 858259,

Trauerbegleitung: Silke Elbracht, Tel.

1749 (Kath. Jugendheim Clarholz)

Mittwoch, 19:30 Uhr Pflegewohnheim St. Josef, Caritas Herzebrock-

16. Juni Clarholz, Diakonie Gütersloh: Wohnraumbe-

ratung, Wohnraumanpassung bei Demenz

(Pflegewohnheim St. Josef)

Sonntag, 08:00 Uhr Herzebrocker SV: Radtouristik (von-Zumbusch-

20. Juni Schulzentrum)

17:00 Uhr Ökumenischer Arbeitskreis Kirchenmusik:

Festliche Musik für Trompete und Orgel

(Pfarrkirche St. Christina)

Dienstag, 18:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

22. Juni Radtour „Gartenträume“ (Start am Jugendheim)

Freitag, 15:15 Uhr Caritas Herzebrock-Clarholz-Behindertenarbeit:

25. Juni – 16:15 Uhr Behindertenturnen (Turnhalle der Bolandschule)

Samstag, 13:30 Uhr Malteser-Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

26. Juni Lebensrettende Sofortmaßnahmen für

Führerscheinbewerber (Malteser-Haus,

Groppeler Straße 24)

16:00 Uhr Caritas Herzebrock-Clarholz-Behindertenarbeit:

– 18:00 Uhr Kegeln (Gaststätte Schlüter)

Sonntag, Kath. Kirchengemeinde St. Christina:

27. Juni Gemeindewallfahrt nach Stromberg

Dienstag, 18:00 Uhr von-Zumbusch-Hauptschule: Schulkonzert

29. Juni (Aula des von-Zumbusch-Schulzentrums)

mittwochs 19:30 Uhr Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe

Herzebrock-Clarholz: Gruppenabend für

Angehörige und Betroffene

(Evang. Gemeindehaus, Bolandstr. 15)

Das Deutsche Rote Kreuz Herzebrock-Clarholz

ist jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) von

19:00 Uhr im DRK-Heim, Raabestr. 10,

– 20:00 Uhr in Herzebrock zu erreichen. Tel. 18819

Der Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz

bietet wöchentlich Sprechzeiten an – und zwar

montags von 19:30 – 20:30 Uhr im Malteser-

Haus, Groppeler Str. 24, Telefon 05245/4014.

jed. 1. Freitag 20:00 Uhr Stammtisch des PSV Harsewinkel,

im Monat Herzebrock-Clarholz im Vereinslokal

Heitmann „Zum Emstal“ in Harsewinkel

jed. Montag 14:00 Uhr Seniorenbüro im Pflegewohnheim St. Josef,

– 16:00 Uhr informieren – beraten – helfen, Tel. 8418 19

Dritter KunstGenuss am Kloster

Æ (hc) Nach 2006 und 2008 gibt es

nun im September den dritten Kunst-

Genuss am Kloster in Herzebrock,

der in diesem Jahr den Schlusspunkt

der vielfältigen Veranstaltungen zur

1150-Jahr-Feier bildet. Das Organisationsteam

des Heimatvereins arbeitet

im Jahr des Ortsjubiläums an einem

erweiterten Programm in einem erweiterten

Veranstaltungsbereich, der

auch den Ehrenhof des Klosters an

der Klosterstraße mit einbezieht. Die

Besucher können sich auf ein stimmungsvolles

Gartenfest freuen, das

am Samstag, dem 11. 09., um 19 Uhr

rund um die alten Klostergebäude beginnt.

Das erfolgreiche Konzept der bisherigen

Veranstaltungen wird im Prinzip

beibehalten. Der ganze Abend

wird erfüllt sein mit unterschiedlichen

musikalischen Klängen und

Poesie an verschiedenen Orten in der

Anlage. Gebäude und Garten werden

durch eine kunstvolle Beleuchtung

inszeniert – und wie immer soll es

auch diesmal neue Akzente und Effekte

geben. Im Kreuzganghof werden

zudem alte Herzebrocker Sagen

zu Gehör gebracht. Insgesamt sieben

verschiedene Künstler und Gruppen

konnten bereits für das Programm

verpflichtet werden. Für Speisen und

Getränke sorgen in bewährter Weise

wieder bekannte heimische Anbieter.

Die künstlerischen Aufführungen

münden in ein Feuerwerk, das Pyrotechnik-Spezialisten

mit Musik in

Szene setzen werden. Die Kosten für

diesen abschließenden Programmpunkt

trägt ein alteingesessenes Herzebrocker

Unternehmen.

Die Besucher erwartet erneut ein

Genuss für alle Sinne – und in diesem

Jahr auch ein Blick in den restaurierten

und extra ausgestalteten

Kreuzgang. Also: Den Termin unbedingt

schon vormerken. In den nächsten

Ausgaben von M+G gibt es weitere

Informationen. Œ

1


19. Herzebrocker Rad-Touren-Fahrt

(Elbracht-Cup) mit Volksradfahren

Æ (hc) Traditionell wird die Radsportabteilung

des Herzebrocker Sportvereins

am dritten Juni-Sonntag, dem 20.

Juni 2010 wieder die Rad-Touristik-

Fahrt durchführen. Start ist wie in der

Vergangenheit an der Von-Zumbusch-

Schule. Gegenüber den Vorjahren

gibt es dieses Mal eine Veränderung.

An diesem Sonntag wird nur die Radtouristik

durchgeführt. Das parallel

stattfindende Volksradfahren wird

auf einen anderen Termin verschoben.

Wir werden aber auch für die

Sportler, die sich nicht auf eine der

längeren Strecken begeben wollen,

eine 25 km Runde anbieten. Im Rahmen

der 1150 Jahr Feier wird Anfang

Juli eine Sportwoche veranstaltet. Im

Rahmen dieser Sportwoche wird am

4. Juli 2010 das Volksradfahren in

Zusammenhang mit einem Volksgehen

stattfinden. Details hierzu, wie

Strecken und Startort und –zeit werden

wir in der nächsten Ausgabe von

M+G noch bekannt geben.

Die Vorbereitungen für die Radtouristik

sind fast abgeschlossen. Es mussten

im Vorfeld noch einige Streckenpunkte

gesondert geklärt werden,

da auf Grund von Frostschäden und

Baustellen, der ursprüngliche Streckenverlauf

in Frage gestellt werden

musste. Dies ist aber zwischenzeitlich

geklärt worden, so dass einer

reibungslosen Veranstaltung nichts

mehr im Weg steht. Wir hoffen jetzt

nur noch, dass das Wetter mitspielt

und sich nach dem langen Winter

etwas konstanter präsentiert, damit

wir wieder bei dieser Breitensportveranstaltung

viele Freizeit- und Hobbysportler,

sowie die verschiedenen

Familien, Interessengemeinschaften

und Einzelfahrer auf die Strecken 25

km, 40 km, 72 km, 112 km, 153 km

schicken können.

Die Streckenführung, die sich in den

letzten Jahren bewährt hat, wurde

weitesgehend nicht verändert. Die

beiden kurzen Strecken über 25 km

und die 40 km Tour, die völlig flach

angelegt sind, wurden positiv aufgenommen.

Da die längeren Strecken

Markt und Gemeinde | Juni 2010

bis in den Teutoburger Wald gehen,

sind diese etwas anspruchsvoller. Es

geht aber nicht um Bestzeiten. So

kann man mit ein wenig mehr Zeit

und einem längeren, erholsamen

Stopp an den Kontrollstellen als fitter

Tourenradler die Steigungen bei

Peter-auf-dem-Berge und Ascheloh

bei Werther packen.

Ansonsten soll das Radsport-Event

des HSV wie immer ablaufen: Gestartet

werden alle Strecken von 8.00 Uhr

bis 10.00 Uhr (8.00 Uhr – 9.00 Uhr

für die 153er Strecke). Die Anmeldung

für die Veranstaltung ist ab 7.00

Uhr möglich. Eine Voranmeldung ist

nicht erforderlich. Die Strecken sind

wie gewohnt gut ausgeschildert, so

dass jeder ohne Probleme den Rückweg

nach Herzebrock findet. An

vier Kontrollstellen werden für die

Radsportler Kohlehydrat-Snacks und

Getränke gereicht. RTF Teilnehmer

haben nach der Tour freien Eintritt

in das Herzebrocker Hallenbad. Pokale

sind für die stärksten Gruppen/

Vereine vorgesehen. Die Radsportgruppe

hofft, dass auch ohne das

traditionelle Volksradfahren viele

Herzebrocker den Weg zur von Zumbusch

Schule finden, um an der Veranstaltung

teilzunehmen. Als kleiner

Anreiz werden für die jüngsten und

ältesten Teilnehmer, sowie die größte

Familie auf den Familienstrecken

wieder Sachpräsente vergeben.

Damit es für alle Teilnehmer ein kurzweiliger

Sonntag wird, wird es an

Start/Ziel der Von-Zumbusch-Schule

ein unterhaltsames Rahmenprogramm

geben. So kann man sich bei

Händlern mit Radzubehör eindecken.

Vor und nach der Tour besteht die

Möglichkeit sich zu stärken. Es wird

wieder eine Kaffee- und Kuchentheke

geben, Im Außenbereich werden wieder

Würstchen gegrillt und diverse

Getränke angeboten. Wir hoffen,

dass zahlreiche Radler den Weg nach

Herzebrock finden und nach einer

vergnüglichen und unfallfreien Fahrt

wieder bei Sonnenschein im Ziel ankommen.

Œ

Veranstaltungskalender zur 1150-Jahr-Feier

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

Di

Mi

Juni 2010

Do Fronleichnam

Fr �

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa �

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa �

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa �

So

Mo

Di

Mi

Kolping: 17.30 Uhr Vorabendmesse zum Sommerfest auf dem Hof Wöstmann

Kolping: ab 14.30 Uhr Sommerfest auf dem Hof Wöstmann

kfd St. Christina: 3-Tagestour ins Blaue

Radtouristikfahrt | 17.00 Uhr: Festliches Konzert für Trompete und Orgel

Heimatverein: Radtour

Gemeindewallfahrt nach Stromberg

23

24

25

26

3


4

�������������������������

����������������������������������������������������������������������������

����������������������

��������������������������

����������������������

���������������������������

��������������������������

�����������������������

���������������������������

Das 5. Zimmer

Skandinavischer Stil in Herzebrock

Æ (hc – woe) Anfang November 2009

eröffnete Ute Badaoui-Daut an der

Gütersloher Straße 4 in Herzebrock

ihr Geschäft „Das 5. Zimmer“ und

bietet dort Möbelstücke aus Berlin,

Wohn-Accessoires, Tischwäsche, Taschen,

Mode, Schmuckstücke und

Kinderspielzeug an. Die Inhaberin

legt dabei den Schwerpunkt auf

skandinavisches Design. Dabei spielt

ihre persönliche Vorliebe für diesen

klaren Stil ebenso eine Rolle wie der

Wunsch, gute, handwerkliche Qualität

anzubieten. Der Nachhaltigkeitsgedanke

schwingt dabei immer mit:

es kommen nur unschädliche Werkstoffe

in Frage und Ute Badaoui-Daut

bevorzugt Produkte, die fair gehandelt

werden.

Viele Objekte sind Einzelstücke, die

von Künstlern und kleinen Werkstätten

angefertigt wurden – auch individuelle

Sonderanfertigungen sind

möglich.

Namhafte Marken finden sich im interessanten

Sortiment. Durch gezielten

Einkauf ist es ihr möglich laufend das

Angebot zu ergänzen und damit viele

neue Anregungen zu bieten:

Es gibt unter anderem farbenfrohe

Geschenk- und Gebrauchsartikel der

Fair-Trade-Marke rice, puristische

Nordal-Dekoartikel, praktische Gebrauchsgegenstände

der Firma IB

Laursen in schlichtem, bäuerlichem

Stil, modische und komfortable

Calou-Clogs aus Schweden sowie

rustikale und originelle Taschen der

Marke Lemonfish, die in einem interessanten

Projekt entstehen und sich

in hoher Qualität darbieten.

Für den täglichen Gebrauch zu Hause

bietet das 5. Zimmer dauerhaftes,

handbemaltes Porzellan der Marke

Fundsachen

Æ (hc) In der Zeit vom 1.1.2010 bis

zum 30.4.2010 wurden 5 Gegenstände

als gefunden angezeigt, und

zwar: 3 Fahrräder: 1 Damenfahrrad,

2 Herrenfahrräder, 1 Handy, 1 Armbanduhr

Außerdem konnten noch immer nicht

die Verlierer von allen Fundgegenständen

aus den letzten Monaten

ermittelt werden, so dass auch bei

länger zurückliegenden Verlustfällen

eine Anfrage beim Fundamt sinnvoll

ist. Œ

acufactum und hochwertige Bordüren,

Artikel aus Glas und stilvolle

Gartenutensilien und Schmuckbänder

der Marke Housedoctor; und wer

sich seine Beleuchtung individuell

zusammenstellen möchte, der findet

bei den Nordica-Tisch-Lampen die

Möglichkeit, sie aus verschiedenen

Elementen selbst zu kombinieren.

Ute Badaoui-Daut führt neben all diesen

Artikeln rund um die Wohnung

auch eine ständig wechselnde Kollektion

von Schmuck, darunter Stücke

von Martina Wodke, Rosa Templin

sowie Maxi & Niko Willems von

schrill bis zurückhaltend.

Hochwertige Kleidung kommt von

dem Hamburger Hersteller Cocon

Commerz „Privatsachen“. Die zeitlose

Mode wird aus ökologischen Materialien

in Deutschland hergestellt

und besticht u.a. durch ein wunderbares

Farbkonzept. Die Bekleidung

wird aus Seide, Leinen und Baumwolle

gefertigt. Von sportlich bis elegant

vielfältig tragbar. Ebenso bietet

„Privatsachen“ tolle Schals. Lassen

Sie sich von der Vielfalt überraschen.

Der dänische Modehersteller Uno arbeitet

hauptsächlich mit Leinen und

Baumwolle in hauptsächlich grellen

Farben die mutigen Damen an.

Eine kleine, farbpassende, bequeme

Schuhkollektion rundet das Programm

der Firma Uno ab.

Das 5. Zimmer bietet auch viel Interessantes

für Kinder: Originelle Stofffiguren,

die bereits Sammlerstücke

sind, des dänischen Herstellers

maileg sind hier ebenso zu finden

wie Produkte von Sigikid und Käthe

Kruse – im Geschäft ist immer ein

kleines Sortiment vorrätig, jedes lieferbare

Produkt kann kurzfristig bestellt

werden, und das ohne Aufpreis.

Die Sommer-Öffnungszeiten sind

von Juni bis August: von dienstags

bis freitags durchgehend von 10:00

Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet; samstags

von 9:30 bis 13:00 Uhr. Montags geschlossen.

Jeden Samstag begrüßt Sie Ute Badaoui-Daut

mit einer kulinarischen

Köstlichkeit... Œ

Fenster • Überdachung • Wintergärten


Fabel ®-Kurs

Eltern-Kind-Kurs

Æ (hc) Am Montag, dem 21.6.2010

beginnt um 15.00 Uhr ein neuer

Fabel ®-Kurs für März – Mai geborene

Kinder im Familienzentrum St. Raphael,

Schulstraße 17.

Sinnes- und Bewegungsanregungen

helfen dem Kind in seiner Entwicklung.

Im Kurs wird massiert, gestreichelt,

gesungen und gespielt. So bekommt

das Kind altersgerechte Möglichkeiten,

seinen eigenen Körper zu

entdecken und sich selbst wahrzunehmen.

GfG-Familienbegleiterin Jutta Ewerszumrode

gibt Informationen zu unterschiedlichen

Themen im ersten

Lebensjahr, z.B. Schreien, Schlafen,

Ernährung, Tragen, Fieber etc.

In der Gruppe finden Eltern Gleichgesinnte,

mit denen sie sich austauschen

und von wichtigen, nützlichen

Erfahrungen berichten können.

Kursdauer: 1. Block, 10 Treffen à 1,5

Stunden, im Anschluss können zwei

weitere Blöcke gebucht werden

Informationen und Anmeldungen ab

sofort bei:

Jutta Ewerszumrode, Tel. 18478 oder

Mail: st.-raphael-kiga@t-online.de Œ

Markt und Gemeinde | Juni 2010

Kolping Sommerfest auf dem Hof Wöstmann

Æ (hc) Am 12. und 13. Juni findet wieder

das alljährliche Sommerfest der

Kolpingfamilie statt. Es beginnt am

Samstag mit der Vorabendmesse der

Kirchengemeinde St. Christina um

17:30 Uhr auf dem Hof Wöstmann,

Groppler Str. 27 in Herzebrock.

Anschließend ist wieder ein gemütliches

Beisammensein mit einem

neuen Programmangebot des Familienkreises

Tigerenten, auch für

die Jugend. Am Sonntag beginnt der

Spaß für Jung und Alt um 14:00 Uhr.

Torwandschießen, Pferdekutsche, Fa-

denziehen, Glücksrad, Hüpfburg und

eine Tombola stehen wie immer auf

dem Programm, sowie ein reichhaltiges

Waffel- und Kuchenbuffet, aber

auch Herzhaftes vom Würstchen- und

Bierstand wird geboten. Die Kolpingfamilie

freut sich auf Ihr Kommen. Œ

5


6

Immer da, immer nah.

Für ein Leben in Gelassenheit:

die Rechtsschutzversicherung

der Provinzial.

���������������������

��������������������

• Grundpfl ege nach SGB XI

• Behandlungspfl ege nach SGB V

• Hauswirtschaftliche Unterstützung

• Vermittlung von Pfl egehilfsmitteln

• Verhinderungspfl ege

• Palliative Fachpfl ege

• Wundmanagement

• Gerontopsychiatrische Pfl ege

• eingehende Beratung

Ihre Provinzial-Geschäftsstelle

Cornelia Funke

Gildestraße 40

33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 9 21 80

funke@provinzial.de

�����������������������������������������������������

���������������������

������������������������������������

Zuhause gepfl egt werden – zuhause wohnen bleiben

Ihr Pfl egedienst für Herzebrock-Clarholz

�����������������

������������������������������

��������������������

�����������������

����������������������

���������������������

Gerne beantworten wir

Ihre Fragen – rufen Sie

uns an:

Willi Hemel (Leitung)

(0 52 45) 83 57 47

Geschäftsstelle: VKA ambulant

Weißes Venn 22

33442 Herzebrock-Clarholz

Neue Flatrate für Rechtsfragen

Æ (hc) Wer Recht hat, braucht oft

Hilfe, um sein Recht auch zu bekommen.

In Rechtsfällen sollte man

sich nicht auf sein Glück verlassen,

sondern auf kompetenten Rat und

Unterstützung bei der Verfechtung

seiner Interessen bauen. Mit der

neuen Rechtsberatungsflatrate bietet

die ÖRAG ihren Kunden eine telefonische

Rechtsberatung – sooft sie

eine Rechtsfrage haben. Denn: Recht

haben und Recht bekommen ist nicht

dasselbe! Ein Rechtsstreit kann sehr

teuer werden, wenn sich zum Beispiel

das gekaufte Auto im Wert von

18.000 Euro als „Montagsauto“ entpuppt.

Nach mehreren missglückten

Reparaturen fordert der Kunde ein

komplett neues Fahrzeug. Die Prozesskosten

für die Durchsetzung der

Interessen können in der ersten Instanz

rund 4.500 Euro betragen. Die

private Rechtsschutzversicherung

der ÖRAG, die in Kooperation mit der

Provinzial-Geschäftsstelle Cornelia

Funke angeboten wird, übernimmt

die dafür anfallenden Prozess- und

Anwaltskosten. „Der Versicherungsschutz

beginnt allerdings nicht erst

Æ (hc - woe) Im Rahmen eines Projektes

waren am 19. Mai 2010 fast

50 Kinder im Alter zwischen 3 und

6 Jahren aus dem Clarholzer Marien-Kindergarten

zu Besuch in der

Gemeinschaftspraxis der Zahnärzte

Dr. Kamphusmann und Partner in

Herzebrock. Zwei Gruppen, die Seepferdchen-Gruppe

und der Delfin-

Gruppe, hatten sich spielerisch und

informativ auf den Besuch vorbereitet:

Sandra Werner, Zahnmedizinische

Prophylaxeassistentin aus der

Gemeinschaftspraxis, hatte mit den

Kindern schon im Kindergarten zahngesunde

und schädliche Lebensmittel

zugeordnet und ihnen Tipps zur richtigen

Putztechnik vermittelt − dabei

hatte die Handpuppe „Kroko“ ihre

Zähne gezeigt.

vor Gericht. Unsere Kunden haben

häufig eine rechtliche Frage, die sie

mit einem Spezialisten klären möchten“,

weiß Geschäftsstellenleiterin

Cornelia Funke. „Mit der neuen unbegrenzten

telefonischen Rechtsberatung

im privaten Bereich steht Ihnen

jetzt rund um die Uhr ein Anwalt zur

Seite.“ Cornelia Funke erklärt: „Unsere

Rechtsschutzpolice funktioniert

nach dem Bausteinprinzip: sie kann

separat für die vier Lebensbereiche

„Privat“, „Verkehr“, „Beruf“ und

„Haus- und Wohnung“, aber auch in

freier Kombination dieser Bausteine

abgeschlossen werden.“ Im Falle

eines Rechtsstreits übernimmt die

Rechtsschutzversicherung die Kosten

für Rechtsanwalt, Gericht und

Gerichtsvollzieher, Zeugen und Sachverständige

sowie auch die Kosten

der Gegenseite, wenn der Versicherte

zu deren Erstattung verpflichtet wird.

„Je nach Wahl des Kunden kann das

Produkt mit oder ohne Selbstbeteiligung

abgeschlossen werden“, ergänzt

Cornelia Funke und lädt Interessierte

zu einer Beratung in die Provinzial-

Geschäftsstelle ein. Œ

Seepferdchen in der Zahnarztpraxis

Jetzt begleitete „Kroko“, zusammen

mit den Erzieherinnen, die Kinder in

die Zahnarztpraxis und dort konnten

alle selbst auf dem Behandlungsstuhl

Platz nehmen oder die Rolle

des Zahnarztes bei der Untersuchung

übernehmen − Sandra Werner erklärte

auch hier wieder, auf was es

dabei ankommt. Jedes Kind bekam

einen kleinen Mundspiegel mit nach

Hause, damit es die gesammelten

Erfahrungen mit der Familie nachspielen

kann. Ziel dieses Kurses zur

Zahngesundheitsaufklärung ist es,

den Kindern das nötige Wissen zu

vermitteln und gleichzeitig die Angst

vor einem Zahnarztbesuch zu nehmen

− und die Erkenntnis: „unsere

Zähne sollen gesund bleiben!“ Œ


Sommerfest am Wasserwerk Vohren

Æ (hc) Das Wasserwerk in Warendorf-Vohren

besteht seit 100 Jahren

Bereits am 17. Dezember 2008

konnte die Wasserversorgung Beckum

ihr 100-jähriges Jubiläum nach

der Unternehmensgründung feiern.

Das war der Beginn der öffentlichen

Wasserversorgung in unserer Region.

Bis 1910 wurde das bis heute in Betrieb

befindliche Wasserwerk Vohren

an der Ems errichtet und am 19. Juli

1910 feierlich eingeweiht. Dort war

ein geeigneter Standort mit gesichertem

Wasservorkommen gefunden

worden. Hier haben sich während der

Eiszeiten Sande und Kiese (Lockergestein)

in großer Mächtigkeit abgelagert.

Aus den Niederterrassensanden

der Ems und aus der Ur-Ems-Rinne,

einem wichtigen Grundwasserleiter

Markt und Gemeinde | Juni 2010

im Münsterland, erwartete man nach

dem Bau von Förderbrunnen eine

wirtschaftliche Trinkwassergewinnung

von hoher Qualität.

Am 13. Juni 2010 ist es soweit: Am

Wasserwerk Vohren, Vohren 24, in

Warendorf-Vohren, gibt es am Sonntag

von 11.00 bis 18.00 Uhr für die

ganze Familie ein buntes Programm

rund ums Wasser, um die Inbetriebnahme

des Wasserwerkes vor 100

Jahren zu feiern. Neben Informationen

zur Trinkwasserförderung,

Besichtigungen des Wasserwerkes,

einem Kinderwasserwerk, Mini-Bagger,

Live-Musik, Feuerwehraktionen,

Bogenschießen und einer Patchworkausstellung,

ist auch für das leibliche

Wohl gesorgt. Bitte merken Sie

sich diesen Termin vor! Œ

Zum 100-jährigen Jubiläum feiert das Wasserwerk Vohren am 13. Juni 2010 ein

Sommerfest.

Gospelgottesdienst in der Kreuzkirche

Æ (hc) Am Sonntag, dem 13.6.2010

um 19 Uhr findet in der Kreuzkirche

eine Gospelmesse „body and soul“

(Lorenz Maierhofer) statt.

Unter der musikalischen Leitung von

Angelika Keffel wirken mit der Rain-

DRK-Kita „Raabestraße“

Feuerwehrübung

Æ (hc) An einem Abend im April

führte die Herzebrocker Feuerwehr

einen Übungseinsatz in der DRK-Kita

Raabestraße durch. In Absprache mit

dem Löschzugführer Heinz Börger

und der Leiterin der Kindertagesein-

bow Gospelchor, die Band Crossfire,

Stefanie Burrmann (Mezzo Sopran)

und Martin Rode (Saxophon).

Die Liturgische Leitung hat Frau Pfarrerin

Verena Westermann. Œ

richtung Kirsten Slawik, wurde ein

Übungseinsatz in der Einrichtung geplant.

Leider durften die Kinder diese

sehr realistische Übung nicht miterleben,

konnten sich allerdings einen

Tag später Fotos von dem Einsatz anschauen.

Es war sehr beeindruckend

wie strukturiert der Herzebrocker

Löschzug diese Übung durchgeführt

hat. Nicht nur der tatkräftige Einsatz

der Feuerwehrleute, auch die umfangreiche

Ausstattung vermittelte

ein sicheres Gefühl.

Die Kindertagesstätte ist immer

wieder gerne bereit, ihre Räume für

diese wichtige Arbeit zur Verfügung

zu stellen. Œ

Herzlich

willkommen

100 Jahre Wasserwerk Vohren

wasserleben

w

Feiern Sie mit: 100 Jahre Wasserwerk Vohren!

Sommerfest

Sonntag, 13. Juni 2010

Informationen zum Trinkwasser, Unterhaltung und Spaß

für Jung und Alt am Wasserwerk Vohren von 11–18 Uhr

• Führungen im Wasserwerk • Kinderwasserwerk • Live-Musik

mit der Band EDEL CARACHO • Essen u. Trinken • Feuerwehr

• Wasserpreisrätsel mit tollen Gewinnen

• Bogenschießen • Patchwork-

Sassenberg

Ausstellung • Mini-Bagger

… und vieles mehr!

Wasserwerk

Wasserwerk Vohren

Vohren 24, 48231 Warendorf

Warendorf B 64 Beelen

7


8

WENN

SIE LUST

HABEN, IHRE AUGEN

MAL WIEDER AUF DIE PROBE

Z U S T E L L E N , D A N N S O L L T E N S I E

B E I U N S V O R B E I S C H A U E N

Einladung

zum Sehtest

Kommen Sie zum kostenlosen

Sehtest vorbei.

Wir freuen uns auf Ihren

Besuch.

AUGENOPTIK

BRILLEN

CONTACTLINSEN

ORTKRAS

www.markt-und-gemeinde.de

www.gewerbeverein-online.de

Klassentreffen

Schulanfänger des Jahres 1927

Æ (hc – woe) Am 27. April 2010 trafen

sich acht von damals 32 Eingeschulten

aus unserer Gemeinde in der

schönen alten Gaststätte Großkopf

am Herzebrocker Kirchplatz.

An diesem späten Klassentreffen

erschienen Gertrud Behrens, Käthe

Horstmann, Ernst Kuhlmann, Erna

Leewe, Maria Nordhorn, Maria

Toppmöller, Ida Vielstädte und Christine

Westphal. Bei Kaffee und Kuchen

wurden viele Erinnerungen ausgetauscht

und am Schluss waren sich

alle einig: „im nächsten Jahr treffen

wir uns hoffentlich alle wieder“. Die

Markt und Gemeinde wünscht gute

Victoria Clarholz

steigt wieder in die Landesliga auf

Æ (hc) Am 5. Mai 2010 gab es in

Clarholz wieder Grund zu jubeln. Die

I. Fußballmannschaft schaffte nach

drei Jahren in der Bezirksliga Staffel

zwei wieder den Aufstieg in die Landesliga.

Im vorletzten Heimspiel gewann

die Mannschaft gegen den FC

Gütersloh II mit 8 – 0 Toren. Gleichzeitig

verlor der ärgste Verfolger SW

Marienfeld und damit stand die Meisterschaft

4 Spieltage vor Ende der

Serie bereits fest. Spontan gab es eine

tolle Feier bei einbrechender Dunkelheit

mit Sekt- und Bierduschen sowie

der Übergabe der Meister-Shirts

mit der Aufschrift „Landesliga – wir

kommen!“ Nach dem letzten Heimspiel

am 16. Mai gegen den FC Stukenbrock,

das Spiel wurde mit 4 – 2

gewonnen, folgte dann die offizielle

Feier mit den Fans, der Mannschaft

und vielen geladenen Gästen. Auch

der Spielmannszug der Schützenbruderschaft

Clarholz-Heerde brachte ein

Ständchen und Bürgermeister Jürgen

Lohmann gratulierte genauso wie der

Staffelleiter Norbert Flaskamp, sowie

Gesundheit und dass dieser Wunsch

in Erfüllung geht. Œ

die „ehemaligen Clarholzer“ Politiker

Gottfried Pavenstädt-Westhoff und

Karl-Heinz Grundmann. Allen die

zum Gelingen beigetragen und durch

Getränkespenden Victoria unterstützt

haben an dieser Stelle ein herzliches

Dankeschön. Die noch junge Clarholzer

Mannschaft, mit vielen Eigengewächsen

und dem „Oldie“ und Rückkehrer

Sascha Otte, der allein 30 Tore

erzielte, wurde von Spielertrainer

Frank Scharpenberg hervorragend

auf die Serie eingestellt und zu recht

von allen Seiten als beste Mannschaft

gelobt. Der Ex – Profi Frank Scharpenberg

und die Co. Trainer Manuel

Grimm, Tobias Schäfer und Torwarttrainer

Bernd Leonard konnten somit

direkt im 1. Jahr nach Scharpenbergs

Rückkehr zur Victoria wieder eine

Meisterschaft erringen. Für die anstehende

Saison bleibt die Mannschaft

so zusammen und wird mit zwei

Ergänzungen und Spielern aus der

eigenen A-Jugend das Unternehmen

„Landesliga“ in Angriff nehmen. Saisonstart

ist am 15. August 2010. Œ


Maibaum: Echter „Hingucker“

Æ (hc – uis) 31 Wappen von Clarholzer

Vereinen und Gruppen wehen

wieder in luftiger Höhe und schmücken

den Maibaum auf dem Marktplatz.

Bei dem traditionellen Aufstellen

des Maibaumes, am 24. April 2010,

meinte es „Petrus“ wiederum gut mit

den Clarholzern. Bei „Kaiserwetter“,

blauem Himmel und viel Sonnenschein,

begrüßte Norbert Pollmeyer,

Sprecher der Aktionsgemeinschaft

Herbstwoche, in Clarholz auf dem

Marktplatz die vielen Besucher. Besonders

freute ihn, dass wiederum

zahlreiche Vertreter sowohl aus der

politischen Gemeinde und auch aus

der Kreisebene sowie viele Vereinsvertreter

am beliebten Brauchtum

teilnahmen. Ein herzlicher Gruß ging

an den neuen Ortsvorsteher Franz-

Markt und Gemeinde | Juni 2010

Josef Tegelkamp. Am Samstagmorgen

hatten fleißige Helfer aus der

Gemeinde den 15 Meter langen Baum

zu Fuß mit einem Karren aus seinem

Winterquartier bei Holzbau Steppeler

abgeholt. „Alle Schrauben sind wieder

in der Verankerung, der Stamm,

wenn auch nicht auf Anhieb, ist mit

Hilfe in die Vorrichtung gerutscht, er

ist halt ein Naturbaum, der mal dünner

und mal dicker ist. Wir können

nun mit der Zeremonie beginnen“,

erläuterte der Moderator Pollmeyer.

Bürgermeister Jürgen Lohmann, der

betonte, wie sehr doch diese Aktion

das Zusammengehörigkeitsgefühl

der Clarholzer Vereine unterstreiche

und sich besonders darüber freute,

dass auch die Bürgerstiftung der

Gemeinde in diesem Jahr mit einem

Wappen vertreten ist, nahm unter

Regie von Norbert Pollmeyer, die mit

Spannung erwartete Verlosung der

Platzierung der Wappen vor. Nachdem

alle Lose gezogen und die 31

Embleme unter viel Beifall am Maibaum

befestigt waren, konnte mit

dem Aufstellen des Baumes, dessen

Spitze eine bunte Krone schmückte,

begonnen werden. Mit Hilfe eines

Kranwagens des Abbruchunternehmens

Landwehr wurde der Baum

problemlos aufgerichtet und von den

fleißigen Helfern fachmännisch verankert.

Begeistert verfolgten die vielen

Zuschauer das tolle Spektakel, es

ist immer wieder spannend! Norbert

Pollmeyer wies mit Stolz darauf hin,

dass diese Aktion mittlerweile ein

fester Bestandteil des Clarholzer Vereinslebens

geworden ist. Sein Dank

ging an alle Helfer der Aktion sowie

an den Spielmannszug St. Hubertus

Heerde, der für die musikalische Unterhaltung

sorgte. Natürlich war für

das leibliche Wohl bestens gesorgt

und der gemütliche Teil konnte beginnen.

Die vor vier Jahren von Norbert

Pollmeyer vorgeschlagene „Maibaum-

Idee“ wurde wiederum erfolgreich

umgesetzt und wird auch in Zukunft

ein Höhepunkt im Clarholzer Vereinsleben

sein. Œ

Neu Im Internet

goeke-haustechnik.de

Fon 870 90

9


10

Fenster • Überdachung • Wintergärten

Kreisheimattag in Herzebrock

Æ (hc – woe) Passend zum Ortsjubiläum

war der Heimatverein Herzebrock

im Mai Gastgeber des Kreisheimattages,

der zweimal jährlich bei

einem der Heimatvereine des Kreises

Gütersloh stattfindet.

Rund 70 Vertreter aus den örtlichen

Heimatvereinen begannen das Treffen

mit einer Entdeckungstour durch

die Klosteranlagen des Ortes. Die

Vorstandsmitglieder des Herzebrocker

Heimatvereins standen bereit,

an den Stationen der Führung die

historischen Hintergründe kurz zu

erläutern: Gisela Jostkleigrewe führte

durch die Heimatstube, Hans-Hermann

Strickmann durch den Gewölbekeller,

Hans- Bernhard Vielstädte

zeigte den neu restaurierten Kreuzgang

und Erwin Kriesche führte

durch die Pfarrkirche St. Christina.

Anschließend begrüßte der Vorsitzende

des Kreisheimatvereins, Dr.

Rolf Westheider, im Pfarrzentrum

neben den Abordnungen der Vereine

zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen

Fürstin Sissi zu Bentheim-Tecklenburg,

die stellvertretende Landrätin

Dr. Christine Disselkamp sowie Anna

Schnitker als stellvertretende Bürgermeisterin.

Sie hoben die Verdienste des Kreisheimatvereins

und der lokalen Vereine

heraus und dankten den Mitgliedern

für ihr Engagement, etwas

gegen das Vergessen zu tun.

Die Fürstin hob hervor, dass der Heimatgedanke

und das Engagement im

Umweltschutz etwa zur selben Zeit

entstand und auch heute eine enge

Verbindung habe. Christine Disselkamp

freute sich, dass die Plattdeutsche

Sprache in 2010 Jahresthema

des Kreisheimatvereins geworden sei

und damit zum Erhalt der regionalen

Identität einen wichtigen Beitrag leiste.

In den Berichten der Vereine über

laufende und geplante Projekte stand

das Thema Plattdeutsch denn auch

im Mittelpunkt.

Der Herzebrocker Heimatverein

stellte erwartungsgemäß die Planungen

zum Veranstaltungsablauf

des 1150sten Jubiläums und die Vor-

Termine im Juni 2010

bereitungen zur Von-Zumbusch- Ausstellung

vor.

Erwin Kriesche erhält Ehrenurkunde

Auf einen aus den Reihen des Herzebrocker

Heimatvereins wartete

jedoch noch eine Überraschung: Archivar

Erwin Kriesche nahm sprachlos

und gerührt eine besondere Auszeichnung

entgegen. Für seine mehr

als 50 Jahre ehrenamtliche Arbeit im

Verein erhielt er die Ehrenurkunde

des Westfälischen Heimatbundes.

Kreisheimatpfleger Martin Maschke

skizzierte den Lebensweg Erwin

Kriesches: 1928 in Sattai (Sudetenland)

geboren, kam er 1945 aufgrund

der Vertreibung nach Herzebrock. Er

war zunächst in der Landwirtschaft

tätig. Nach der Ausbildung zum Holzbildhauer

bei Bernhard Vielstädte

war er dort als Geselle bis 1954 beschäftigt.

Es folgte eine Umschulung

zum Techn. Zeichner in der Firma

Miele, für die er bis zum Rentenalter

als Formgestalter tätig war.

Er wurde hier sehr schnell heimisch,

engagierte sich außerordentlich stark

im Vereinsleben des Ortsteiles Herzebrock

und hat sich durch zahlreiche

Kommunion, Firmungstermine, besondere Gottesdienste

Æ (hc – rb) Zu Fronleichnam am

3.6.2010 beginnt die heilige Messe

um 9.00 Uhr in der Pfarrkirche St.

Christina Herzebrock anschließend

findet die Prozession um die Kirche

statt. Eingeladen sind vor allem die

Kommunionkinder in ihren Festkleidern.

Es gibt einen Waffelstand

zugunsten eines Kinderheims in Bolivien,

unterstützt vom Team des Eine-

Welt-Ladens St. Christina. Groß und

Klein können dort dann den Vormittag

ausklingen lassen. (Siehe Extra-

ehrenamtliche Dienste für viele Vereine

hohes Ansehen in der Bevölkerung

erworben. In den Heimatverein

trat Erwin Kriesche im Jahr 1958 ein.

Er gründete eine Fotogruppe und

achtete gleich darauf, dass alle Bilder

mit Datum versehen und sorgfältig

archiviert werden; seitdem ist er Archivar

des Heitamvereins. Ab 1987

kümmerte er sich besonders um das

Projekt ostdeutsche Heimatstube.

Laudator Martin Maschke hob Verdienste

des leidenschaftlichen Fotografen

heraus, wodurch Vereine, Privatleute,

Unternehmen und Gemeindeverwaltung

auf ein unerschöpfliches

Bildarchiv zugreifen können.

Zahlreiche Dokumentationen sind

von Erwin Kriesche im Lauf von 30

Jahren herausgegeben worden. Von

„Altes und neues Herzebrock“ (1981),

Flucht und Vertreibung (1987) bis

hin zu den Gedenktafeln für jüdische

Mitbürger (2010), die sich in der

Heimatstube finden, sind nur einige

Beispiele. Zahlreiche Ausstellungen

hat Erwin Kriesche organisiert und

bestückt.

Und im Jubiläumsjahr arbeitet er unermüdlich

weiter... Œ

Dieter Mersmann, Fürstin Sissi zu Bentheim-Tecklenburg, Erwin Kriesche, Anna

Schnitker, Dr. Christine Disselkamp, Dr. Rolf Westheider und Martin Maschke.

Bericht) Die zweite Firmgruppe fährt

vom 11.6.2010 bis zum 13.6.2010 in

die Jugendbildungsstätte Kupferberg.

Der Treffpunkt der ca. 54 Firmbewerber

der zweiten Gruppe ist um

16.00 Uhr auf dem Parkplatz des St.

Christina Kindergartens Herzebrock.

Zur Eröffnung des Kolping-Sommerfestes

2010 auf dem Hof Wöstmann

am 12.6.2010 fängt um 17.30 Uhr

der Familiengottesdienst an. Als Abschlussaktion

besuchen die Kommunionkinder

St. Christina und St. Lau-

rentius das Bibeldorf in Rietberg, am

19. Juni. Abfahrt ist um 15.15 am Kindergarten

St. Christina. Im Bibeldorf

gibt es von der Holzwerkstatt übers

Römerhaus bis zur Töpferei viele

interessante Sachen zu entdecken.

Am gleichen Tag um 17.30 findet ein

Jugendgottesdienst als Taizegottesdienst

statt. Gestaltet von einzelnen

Firmbewerbern, dem Jugendchor und

der Jugendband.

Die Gemeindewallfahrt nach Stromberg

ist dieses Jahr am 27.6.2010. Œ


Die Sonne strahlt

Æ (hc – rb) Pünktlich um 16.00 Uhr

eröffnete Bürgermeister Jürgen Lohmann

am 17.4.2010 die Ludgeri-Kirmes

und das Feuerwehrfest in Möhler.

Der anschließende Festumzug mit

vielen Vertretern von den Feuerwehren

unserer Umgebung war das Highlight

des Tages, musikalisch begleitet

vom Spielmannszug Frei-Weg-Lette.

Der darauf folgende Sonntag war

der Tag des traditionellen Trödelmarktes.

Viele bunte Stände waren

im Dorf aufgebaut. Auch der Frühschoppen

am Feuerwehr-Gerätehaus

durfte nicht fehlen. Die Kleinsten

wurden nicht vergessen, für sie gab

es Kirmesstände und Fahrgeschäfte

wie das beliebte Kettenkarussell der

Schaustellerfamilie Lönne. Die Firma

Hubert Tigges Landtechnik hatte ihre

Türen geöffnet; zu sehen gab es alle

Arten von Gartengeräten. Traktoren

und Landmaschinen konnte man

beim Oldtimertreffen besichtigen.

Dazu gehörte z.B. der Oldtimer-

Stammtisch von Stromberg-Keitlinghausen.

Die Oldtimerfans brachten

unter anderem einen seltenen John

Deere-Traktor aus den USA mit. Und

besonders erfreulich: die Sonne ließ

Möhler nicht im Stich. Insgesamt also

ein voller Erfolg. Œ

Markt und Gemeinde | Juni 2010

Nachrichten aus der Diakonie

über Möhler Æ (hc) Die Diakonie in Rheda- Wie-

denbrück hat die zentrale Telefonnummer,

05242/93117-1007

Die Schuldnerberatung ist Freitag

von 08:30 – 11:00 Uhr im Gemeindebüro

neben dem Ev. Pfarrhaus,

Hopfengarten 12, Herzebrock Terminabsprache

ist unter Tel.: 05252/

933117-3120.

In der Diakoniestation ist die

Schwester aus Herzebrock/Clarholz,

Elke Witte, zu erreichen unter Tel.:

05242/ 93117-2130

Tagesmütter und Betreuungspersonen

für kleine und größere Kinder

vermittelt für den Kirchenkreis

Gütersloh Frau Katrin Träger, Tel.:

05245/ 834987

Der Nachbarschaftstreff in der

Berliner Straße 18a hat folgende Bürozeiten:

Dienstag und Donnerstag von 08:30

– 12:00 Uhr und zusätzlich Montag

von 15:00 – 17:00 Uhr, Tel: 921125

Dort gibt es folgende Angebote:

• Pflegeberatung jeden Montag und

Donnerstag von 11:30 – 12:30 Uhr

• Cafe Miteinander, Betreuungsgruppe

für Demenzkranke jeden

Mittwoch um 14:30 Uhr

• Ambulante Erziehungshilfe, Beratung

und Unterstützung für Familien,

Kontakt unter Tel.: 05241/

98674300

• Der Singkreis jeden 2. und 4.

Donnerstag im Monat von 14:30-

16:00 Uhr

• Offener Kaffeetreff für alle jeden

Montag von 15:00 – 17:00 Uhr

• Patchwork für Mädchen, junge

Frauen und alle Interessierten,

Donnerstag, von 16:00 – 18:00

Uhr, Anmeldung unter Tel. 921125,

25 Jahre

Karin Lüdtke

• Frühstückstreff, jeden 4. Freitag

im Monat ab 8:30 Uhr, Anmeldung

erforderlich

• Gymnastikkurs für Senioren zur

Verbesserung der Kraftverhältnisse,

Förderung der Ausdauer und

Kondition, so wie Sturzprophylaxe

mit Herrn Jürgen Kruk, Physiotherapeut.

Jeden Mittwoch von 10:30

– 11:15 Uhr Information und Anmeldung

unter Tel. 921125, Karin

Lüdtke

• Yoga-Kurs im evangelischem Gemeindehaus

von 19:30 – 21:00 Uhr,

Informationen und Anmeldung

unter Tel. 921125, Karin Lüdtke

In der Zeit vom 1.6 – 11.6.2010 ist

das Büro geschlossen, Anrufe können

05241/98673521 entgegen genommen

werden. Œ

11


12

Wäscherei Versmolder Straße 1

48336 Sassenberg

Telefon 0 25 83 / 12 54

Telefax 0 25 83 / 48 78

info@waescherei-rose.de

Tischlerei G K

DesignGmbH

Produktion: Marienfelder Straße 64 33442 Herzebrock-Clarholz

Kontakt: Fon: 05245/921603 Fax: 05245/921690

Ausstellung: Holzhofstr. 6 in Clarholz Wir öffnen jederzeit nach Terminabsprache

3. Kreissparkassen – Cup 2010

Mädchen-Fußballturnier beim TSV Victoria Clarholz

Æ (hc) In wenigen Tagen ist es soweit:

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2010

geht los und ganz Deutschland ist

wieder im Fußballfieber!

Die Fußball-Mädchenabteilung vom

TSV Victoria Clarholz wird in dieser

Zeit, so wie unsere Nationalmannschaft,

nicht im „Abseits“ stehen,

denn am 12. und 13. Juni lassen die

Mädchen den Ball wieder rollen und

veranstalten dann schon zum dritten

Mal ihr großes Fußballfest, zu dem

alle Fußball-Begeisterten herzlich

eingeladen sind. Die teilnehmenden

Mannschaften und ein großes Rahmenprogramm

für alle Fans und Besucher

wird diese Veranstaltung zu

einem der größten U-16 Mädchenturniere

in der Region machen.

Pünktlich zum WM-Start wird schon

am Freitag, dem 11. Juni ab 15.30 Uhr

das Eröffnungsspiel zwischen Südafrika

und Mexiko auf einer Großbildleinwand

übertragen und auch bei

allen anderen Spielen von Freitag bis

Sonntag sind wir „live“ dabei, auch

am Sonntag Abend, wenn wir hoffentlich

nach einem gelungenem Turnier

zum Abschluss den ersten deutschen

Gruppensieg feiern können!

Auch die Formel 1 Fans kommen

nicht zu kurz, denn ab 18 Uhr wird

auch der Große Preis von Kanada

DaChor-Gütersloh: Konzert

Æ (hc) DaChor-Güterloh, ein gemischter

Chor von 28 Sängerinnen

und Sängern aus der Region, veranstaltet

am Samstag, dem 19. Juni 2010

um 20.00 Uhr in der Aula der Anne-

Frank-Gesamtschule, Düppelstr. 25b

in Gütersloh ein Sommerkonzert.

Dieses zweistündige Konzert gehört

alljährlich zum festen Programm

von DaChor und gibt einen Einblick

in das unter der Leitung des Chordirigenten

Blue Sid erarbeitete Repertoire

des Chores. Freude am Gesang,

Æ (hc – söb) Die Tischtennisabteilungen

des Herzebrocker SV und Victoria

Clarholz laden recht herzlich zu

den diesjährigen Gemeindemeisterschaften

ein. Austragungsort ist die

Dreifachsporthalle am Hallenbad in

Herzebrock. Am Freitag, dem 11. Juni,

wird die Klasse der Senioren (Stichtag

31.12.1970) ausgetragen, Einlass

ab 18.45 Uhr. Am Samstag, dem 12.

Juni, werden die Spielklassen Herren

A und Herren B, sowie Damen ab 14

Uhr gespielt. Für die Herren B ist

spielberechtigt, wer in der abgelaufe-

übertragen. Insgesamt werden 24

Mädchenmannschaften teilnehmen

und um verschiedene Pokale kämpfen.

Im absoluten Vordergrund steht

natürlich der 3. Kreissparkassen-Cup,

den die B-Juniorinnen über zwei Tage

ausspielen und bei dem die Clarholzerinnen

ihr Bestes geben werden,

um ihren Titel aus dem Vorjahr zu

verteidigen.

Da alle Mannschaften auf dem Sportgelände

in Zelten übernachten, wird

als Unterhaltung und zum besseren

Kennenlernen am frühen Samstagabend

ein Beach-Volleyballturnier

um einen Wanderpokal und etwas

Kleingeld für die Mannschaftskasse

stattfinden.

Parallel gibt es außerdem ein Elfmeter-Turnier

aller Mannschaften,

indem die Mädchen im K.O.-System

das Sieger-Team ermittelt. Dieses

wird gesponsort von Nicole Jeschke

(Physiotherapeutin) aus Clarholz.

Nicht nur die Organisatoren, sondern

auch alle ehrenamtlichen Trainer und

Betreuer, sowie besonders die jungen

Spielerinnen würden sich über eine

große Zuschauerkulisse sehr freuen.

Also, man sieht sich am 12. und

13. Juni auf dem Sportgelände des

TSV Victoria Clarholz an der Holzhofstraße!

Œ

sprachliche Vielfalt und rhytmische

Performance zeichnen diese Chorgemeinschaft

aus und kommen in den

dargebotenen Songs zum Ausdruck.

Als Gast begrüßt DaChor-Gütersloh

in diesem Jahr den Frauenchor „Tuesdaysies”

aus Melle unter der Leitung

von Elke Donder.

Den Besucher erwartet ein abwechslungsreiches

Programm mit einem

buntgemischten Repertoire zweier

unterschiedlicher Chöre. Der Eintritt

ist frei! www.dachor-gt.de Œ

Tischtennis-Gemeindemeisterschaften

nen Saison in der 2. Kreisklasse oder

tiefer gespielt hat.

Am Sonntag, dem 13. Juni, werden

die Altersklasse der Jugend (Jahrgänge

1992-1994), sowie sämtliche

Klassen der Schüler, Schülerinnen

und Mädchen ausgetragen.

Spielberechtigt sind Tischtennisinteressierte,

die in der Gemeinde wohnhaft

sind, sowie Mitglieder der beiden

Sportvereine. Anmeldungen werden

bis zum 9. Juni in den Vereinen angenommen

oder bei Magnus Lüdtke

(Tel.: 922356). Œ


Sandra Lassahn

zur Steuerberaterin bestellt

Æ (hc – woe) Seit dem 27. April werden

die Mandanten des Steuerbüros

Günter Wittkowski von einem Team

aus drei Steuerberatern betreut:

neben Günter Wittkowski und seiner

Frau Heike Zumhagen kümmert sich

jetzt auch Sandra Lassahn um alle

Belange des umfangreichen Dienstleistungsspektrum

des Herzebrocker

Büros. „...es umfasst heute neben der

reinen Steuerberatung die Unternehmensgründung

und -finanzierung,

Strategiemanagement und kaufmännische

Dienstleistungen. Zugeschnitten

auf den Mittelstand steht im

Mittelpunkt unserer Tätigkeit die Existenzgründung,

Existenzsicherung

und das gesunde Wachstum unserer

Mandanten,“ meint dazu Günter Wittkowski.

Und er kann sicher sein, dass

sein Büro von einer kompetenten Mitarbeiterin

ergänzt wird: Die Rheda-

Wiedenbrückerin Sandra Lassahn

absolvierte im Büro Wittkowski nach

ihrem Abitur zunächst eine Ausbildung

zur Steuerfachangestellten und

schloss 2005 ein Studium zur Diplom-

Kauffrau an der Fachhochschule der

Wirtschaft in Bielefeld erfolgreich ab.

Sie arbeitete in den folgenden Jahren

Markt und Gemeinde | Juni 2010

weiter im Büro Wittkowski und kümmerte

sich hier vor allem um handelsrechtliche

und steuerrechtliche

Jahresabschlüsse sowie private und

betriebliche Steuererklärungen.

Von Mai 2009 bis März 2010 bereitete

sie sich jetzt bei der Steuerfachschule

Tillmann im Sauerland auf die

schwierige Prüfung zur Steuerberaterin

vor – nur knapp die Hälfte aller

zugelassenen Kandidaten bewältigt

den deutschlandweit einheitlichen,

umfangreichen Prüfungsinhalt.

Nach der letzten Prüfung, die am

31.3.2010 in Düsseldorf stattfand, ist

Sandra Lassahn nun am 27.4.2010

von der Steuerberaterkammer

Westfalen-Lippe in Münster zur

Steuerberaterin bestellt. Herzlichen

Glückwunsch und viel Erfolg für die

Zukunft! Œ

Vier Landesmeistertitel im Hapkido

Æ (hc - hor) Clarholz hat vier neue

Landesmeister in der sanften

Kampfsportart Hapkido. Bei den

Landesmeisterschaften Kampf in Paderborn

gingen vier der insgesamt

elf Titel an Kämpfer der Victoria

Clarholz. Landesbeste in ihrer Klasse

wurden Tim Tille, Lennard Ellebracht,

Max Feidiker und Marvin Fortkord.

Die Landesmeisterschaften der Jugend

und der Erwachsenen wurden

parallel ausgetragen. Den ersten

Titel errang der Clarholzer Tim Tille

in der Klasse U16. Sein Vereinskollege

Lennard Ellebracht sicherte sich

den Sieg in der Klasse U18, in die

der Vierzehnjährige aufgrund seiner

Körpergröße hochgestuft wurde. Bei

den Erwachsenen, in der Klasse bis

86 kg, siegte Max Feidiker über den

ebenfalls aus Clarholz stammenden

Frank Depenwisch. Dieser belegte

einen hervorragenden zweiten Platz.

Der vierte Titel für Clarholz ging an

Marvin Fortkord. Er sicherte sich den

Sieg in der Klasse bis 71 kg. Die Hapkidoin

der Victoria Clarholz räumten

aber auch auf weiteren Rängen ab.

So erlangte Matthias Blokesch den

zweiten Platz in der Klasse über 86

kg. Sarah Wältermann musste sich

bei den Damen im Finalkampf zwar

geschlagen geben, kam aber immerhin

noch auf den zweiten Platz. Mit

diesen Ergebnissen kann die Clarhol-

Die erfolgreichen Hapkido-Kämpfer

der Victoria Clarholz

zer Hapkido-Abteilung nach Meinung

von Trainer Holger Becker überaus

zufrieden sein. Fast jeder Teilnehmer

konnte einen Sieg oder den zweiten

Platz in seiner Klasse verbuchen.

„Dieses eindeutige Ergebnis spricht

auch für die hervorragende Arbeit,

die Marvin Fortkord als Leiter des

Wettkampftrainings jeden Samstag

leistet“, erläutert Holger Becker. Œ

Sarah Wältermann (oben) beim Entscheidungskampf

30 % Rabatt

13


14

������������������������������

�����������

��������������������������


�������������������

�������������������

�����������������

• ������������������������������

• ����������������������

• ������������������������������

• ���������������������������

• �������������������

• ����������������������������������

������������������������

25-jähriges Jubiläum

„Sympathica“ in Clarholz

Æ (hc – uis) „Nennen Sie uns Ihren

Partnerwunsch – wir sorgen für den

Rest“!

Mit diesem Leitsatz arbeitet die Partnervermittlung

„Sympathica“, Inh.

Anita G. Schwarzenberg, Herzebrock-

Clarholz, Propst-Ermward-Ring 62,

seit nunmehr 25 Jahren sehr erfolgreich.

Da sich die Partnervermittlung

auf ganz Deutschland ausdehnte

und sogar darüber hinaus internationaler

Bedarf entstand, wurde in

Frankfurt von Frau Schwarzenberg

ein weiteres Büro eröffnet. Für die

1985 gegründete Partnervermittlung

„Sympathica“ war es von Beginn an

das Anliegen ausschließlich ernsthaft

Partnersuchende mit dem Ziel einer

festen, dauerhaften Partnerschaft zu

vermitteln. Im Mittelpunkt der Arbeit

stehen ausschließlich die Wünsche

der Partnersuchenden. Die Inhaberin

und ihr kompetentes Team versuchen

nicht die Menschen zu verändern,

sondern schaffen mit Kompetenz

und viel Einfühlsamkeit die Basis für

menschliche Begegnungen mit echter

Perspektive. Die Vermittlung erfolgt

sehr individuell nach entsprechend

gründlicher Vorarbeit. Im ersten, ausführlichen

Gespräch ergründet Anita

G. Schwarzenberg wie der Mensch zu

Hause lebt, welchen Geschmack er

hat und in welchem familiären Umfeld

er aufgewachsen ist. In diesem

Gespräch befasst sie sich mit den

konkreten Vorstellungen des Partnersuchenden

und geht gezielt auf seine

Wünsche ein. Eine anonyme Vermittlung,

wie z.B. auf Grund eines Briefes

oder Fotos kommt nicht in Frage,

denn es soll gewährleistet sein, dass

der Partnersuchende vermittelt wird,

wie er wirklich ist und lebt. Ständige

Weiterbildung ist für Anita G. Schwar-

Freilichtbühne Stromberg

Alice im Wunderland

Æ (hc) Für ihre erste Saison bei der

Freilichtbühne Stromberg hat sich

Claudia Bieber für „Alice im Wunderland“

entschieden. Es ist die Geschichte

eines Mädchens, das einem

weißen Kaninchen folgt und so in ein

wunderbares Reich geführt wird. Es

ist das bekannteste Werk von Lewis

Carroll. In der einfallsreichen Inszenierung

wechseln poetische Dialogsequenzen

mit aufwendigen Massenauftritten.

Da Alice auf ihrer Traumreise

durchs Wunderland immer

wieder neuen skurrilen Kreaturen

begegnet, bleibt die Aufmerksamkeit

konstant und Spannungsbogen bis

zum Finale erhalten. Mit höchster

Spielfreude begeistern die mehr als

50 Amateurdarsteller im Alter von 6

bis 70 Jahren, unterstützt durch ein

zenberg und ihr Team unabdingbar

und selbstverständlich. Die daraus

gewonnenen neuen Erkenntnisse

sowie wissenschaftliche Studien und

die langjährige Erfahrung sind die

Grundlage für das Vermittlungskonzept.

Sogar im eigenen familiären Bereich

konnte Anita G. Schwarzenberg

erfolgreich vermitteln, drei Schwestern,

die ihre Tätigkeit in Anspruch

nahmen, sind mittlerweile über 20

Jahre verheiratet, haben Kinder und

führen gute, beständige Ehen. Im

Gespräch mit uns von Markt u. Gemeinde

weist Anita G. Schwarzenberg

stolz auf einen Spruch in einer

Heiratsanzeige eines von ihr vermittelten

Paares hin, der auch einer

ihrer Leitsätze geworden ist: „Liebe

ist das Einzige, das sich verdoppelt,

wenn man sie teilt“! Zum Abschluss

des Gespräches betonte Anita G.

Schwarzenberg: „Wir sind gegen

Partnerschaften, die durchschnittlich

oder nur „ok“ sind, wir arbeiten für

GROSSARTIGE Partnerschaften. Von

Beginn an bis zur erfolgreichen Vermittlung

begleiten wir Sie so flexibel

und intensiv, wie Sie es möchten. Ihr

Glück ist unser Ziel“! Œ

originelles Bühnenbild und phantastische

Kostüme.

Weitere Informationen finden Sie

unter www.burgbuehne.de Œ


Trampoliner holen Wanderpokal

Æ (hc) Die TrampolinturnerInnen des

TSV Victoria Clarholz haben dieses

Jahr erneut am UE-Cup in Moers teilgenommen.

Von den insgesamt zwölf Turnerinnen

und Turnern konnten elf das

Finale erreichen. Am Ende schafften

es Verena Fuths, Verena Kuschke,

Theresa Bellmann und Lara Gaisendress

sich auf dem Treppchen zu

platzieren. Alle anderen Finalisten erreichten

gute Plazierungen unter den

Der Steuertipp des Monats

Ablauf der Steuererklärungsfrist 2009 naht

Æ (hc) Viele Steuerpflichtige haben

gerade ein Problem: Weil die Computersysteme

einiger Banken nicht

mitspielen, können Bescheinigungen

für die Steuererklärung nicht zeitnah

erstellt werden.

Doch am 31. Mai läuft die Frist zur

Abgabe der Einkommensteuererklärung

2009 ab. Was sollen Betroffene

also tun?

Wenn ein Steuerpflichtiger den 31.

Mai wortlos verstreichen lässt, droht

ihm möglicherweise ein Verspätungszuschlag.

Man sollte also die

Steuererklärung unabhängig von

der fehlenden Bankbescheinigung

fertig stellen und an das Finanzamt

verschicken. In diesem Fall sollte der

Erklärung ein Hinweis beigelegt werden,

dass die fehlenden Unterlagen

nachgereicht werden, sobald sie vorhanden

sind.

Steuerpflichtige mit Kapitaleinkünften,

die wegen der Abgeltungssteuer

auf weniger Aufwand gehofft haben,

sollten ihre Unterlagen nochmals prüfen:

Das Ausfüllen der Anlage KAP

kann sich nämlich lohnen, wenn sie

den Sparfreibetrag noch nicht vollständig

ausgeschöpft haben oder

wenn der individuelle (Grenz-) Ein-

Markt und Gemeinde | Juni 2010

ersten zehn TurnerInnen. Nach einem

so erfolgreichen Wettkampfstag war

die Hoffnung, den Wanderpokal der

Mannschaftswertung für ein weiteres

Jahr nach Clarholz zu holen, dementsprechend

groß. Die Siegerehrung

brachte dann die Gewissheit, dass der

TSV Victoria Clarholz, wie schon im

letzten Jahr, Sieger der Mannschaftswertung

ist. Die Trampoliner werden

auch im nächsten Jahr wieder versuchen

den Wanderpokal ein weiteres

Mal zu erturnen. Œ

kommensteuersatz unter 25 Prozentpunkten

liegt.

Hat ein Anleger die Bank zudem

nicht ermächtigt, zusammen mit der

Abgeltungssteuer die Kirchensteuer

abzuführen, müssen kirchensteuerpflichtige

Anleger die Anlage KAP

ebenfalls ausfüllen, mit den entsprechenden

Bankbescheinigungen –

oder eben später nachsenden.

Wer es bis Ende Mai nicht schafft,

seine Steuererklärung abzugeben,

sollte beim Finanzamt eine Fristverlängerung

beantragen. Mit einem

Steuerberater geht alles einfacher

und man kann sich bis zum Jahresende

Zeit lassen – auch ohne Fristverlängerung.

Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen

rund um das Thema Steuern.

Schauen Sie sich hierzu auch unseren

neu erstellten Internetauftritt

an, der eine Vielzahl von aktuellen

Informationen und nützlichen Tools

enthält. Einfach mal reinklicken und

stöbern auf: www.dreismann-kollegen.de

Oder sprechen Sie uns persönlich an:

Dreismann & Kollegen, Steuerberater

Tel.: 05245/83040 Œ

www.markt-und-gemeinde.de

www.gewerbeverein-online.de

15


16

Fenster • Überdachung • Wintergärten

Clarholzer Jugendabteilung

Æ (hc) Mit Dennis Winkelmann (25) und Pascall Will (21)

haben zwei weitere Clarholzer Jugendtrainer Ihre Trainerlizenzen

erfolgreich absolviert. Nach bis zu 18 Tagen

Aufenthalt inkl. Prüfungen in der Sportschule Kamen

- Kaiserau erhielten beide die erfreulichen Nachrichten

der bestandenen Prüfungen. Dennis Winkelmann wird

als Koordinator D-F Jugend und als D-Jugendtrainer ab

der neuen Saison die Qualität der Ausbildung im unteren

Bereich erhöhen. Pascal Will zeichnet sich ab der neuen

Saison als Koordinator A-C Jugend und als B-Jugendtrainer

verantwortlich. Insbesondere in den älteren Jahrgängen

soll die Leistungskurve in den nächsten Jahren wieder mit

vielen eigenen, aber auch talentierten Fußballern aus der

näheren Umgebung nach oben gehen. Jugendleiter Marc

Borgmann freut sich besonders über die bestandenen Lizenzen

der beiden Nachwuchskoordinatoren: „Mit Dennis

Winkelmann und Pascal Will konnten wir für die nächsten

Jahre hervorragende Jugendtrainer langfristig an unsere

Jugendabteilung binden. Die Kontinuität unserer Trainer

soll deutlich machen, dass wir enormen Wert auf Qualität

Generalversammlung

Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

Æ (hc – woe) Am Abend des 15. April trafen sich die Mitglieder

des Gewerbevereins Herzebrock-Clarholz im Hasthof

Heitmann in Pixel. Auf der Tagesordnung standen

die Jahresberichte aus den verschiedenen Organisationsteams:

Den Anfang machte Norbert Pollmeyer, er berichtete

von der Clarholzer Maibauminitiative (in diesem Jahr

steht der Baum seit dem 24. April). Bernd Entrup konnte

ein positives Resümee vom letztjährigen Weihnachtsmarkt

rund um den Herzebrocker Kirchplatz ziehen. Trotz des

vielen Regens war die Veranstaltung wieder ein Erfolg

und für das Jubiläumsjahr wünscht man sich noch mehr

Zuspruch – auch von Seiten möglicher Sponsoren. Marktmeister

Heinrich Westphal fasste die Arbeit rund um den

Herzebrocker Wochenmarkt zusammen: sowohl mittwochs

als auch freitags sind die Märkte ein attraktives Einkaufsziel

und die zentrale Lage inmitten der Herzebrocker Geschäfte

unterstützen dies.

Höhepunkt auf dem Paul-Craemer-Platz ist in jedem Jahr

der Nilolausmarkt.

Gewerbevereins-Vorsitzender Ralf Rickel nahm die Hauptversammlung

zum Anlass, die Gewerbetreibenden zu ermuntern,

dem Cityfest im September durch ihre Präsenz

noch mehr Gewicht zu geben.

Der Kleinkinder-Liturgiekreis

der St. Laurentius-Kirche stellt sich vor

Æ (hc) Der Kleinkinder-Liturgiekreis gestaltet einen Gottesdienst

für Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren.

Die Kleinkinder-Gottesdienste gibt es seit ca. 20 Jahren

und wurden von dem damaligen Pastor Machalke ins

Leben gerufen. Derzeit besteht der Liturgiekreis aus 7

Frauen, deren Kinder das Alter der Zielgruppe haben,

sowie der Gemeindereferentin, Frau Bartsch, unter deren

Anleitung und Mitwirkung der Gottesdienst gestaltet wird.

Im Jahr finden fünf bis sechs Gottesdienste statt, die in der

Regel 30 Minuten lang sind. Die Themen werden passend

zu den Kirchenjahreszeiten (z.B. „Advent“, wenn der Gottesdienst

in die Adventszeit fällt), ganz individuell oder

nach Bibelgeschichten ausgewählt. In den Gottesdiensten

möchten wir auf eine altersgemäße, ansprechende und

interaktive Weise den Kindern den Glauben an Gott, die

Institution Kirche, kirchliche Feste und Erzählungen aus

der Bibel näher bringen. Im Vordergrund steht hierbei das

legen, um die Seniorenmannschaften wie in den letzten

Jahren mit guten Fußballern aus der eigenen Jugend zu

unterstützen. Nicht zuletzt der Aufstieg der I. Mannschaft

in die Landesliga mit über 80 % eigenen Jugendspielern

soll dieses Vorhaben verstärken.“ Œ

Die beiden neuen C-Lizenz Inhaber Dennis Winkelmann und

Pascal Will

Nach dem Kassenbericht, vorgetragen von Jens Reimann,

bat Kassenprüfer Michael Lückenotto um die Entlastung

des Vorstandes, vor dem Hintergrund einer korrekt geführten

Kasse und einem geringen Überschusspolster

stimmten die Mitglieder des Gewerbevereins einstimmig

dafür.

Formal stand die Genehmigung der neuen Satzung an, die

ebenfalls einstimmig beschlossen wurde. Ihren Abschluss

fand die Hauptversammlung mit dem gemeinsamen

Abendessen.

Kurz zuvor, am Ende des offiziellen Teils, blickte Ralf Rickel

schon voraus auf die geplanten Aktivitäten zum 1150sten

Ortsjubiläums Herzebrocks. Hierzu trägt der Gewerbeverein

an mehreren Stellen bei: Unsere Leser kennen bereits

den Veranstaltungskalender, der in jeder Ausgabe der

Markt und Gemeinde abgedruckt ist. Darüber hinaus hat

die Agentur Brill Design in den vergangenen Wochen alle

Titelblätter der MuG digitalisiert und im Download-Bereich

verfügbar gemacht. Jetzt können die Leser alle 34 Jahre, in

denen das Monatsheft besteht, im Internet sehen oder sich

die Titelseiten ausdrucken. Da dürften viele Erinnerungen

wiederkehren. Mit den Titelseiten hat der Gewerbeverein

jedoch noch mehr vor... Œ

Leben in der Gemeinde und das Miteinander im Gottesdienst.

Das Team des Liturgiekreises ist offen für Kritik,

Veränderungen und freut sich jederzeit über Anregungen!

Ansprechpartner hierfür sind Pastor Kemper und Frau

Bartsch, Gemeindereferentin.

Der nächste Gottesdienst für die Kleinen findet am Samstag,

den 26. Juni 2010 um 15.30 Uhr in der St. Laurentiuskirche

in Clarholz statt.

Alle Kinder, sowie deren Geschwister und Familienangehörige

sind hierzu herzlich eingeladen!

Einladungen zum Gottesdienst finden sich auf Plakaten,

die im Ort aushängen, sowie eine rechtzeitige Bekanntmachung

in der lokalen Presse. Zudem liegen in den Kindergärten

in Herzebrock-Clarholz kleine Einladungszettel für

die Kinder aus!

Wir freuen uns auf viele kleine und große Gottesdienstbesucher!

Œ


Küken schlüpfen

Marienkindergarten

Æ (hc) Im April stellte der Rassegeflügelzuchtverein

eine Brutmaschine

im Clarholzer Marienkindergarten

auf. Dies war der Start für ein spannendes

Projekt unter dem Motto „Ach

du dickes Ei“. Zunächst wurden die

Bruteier in die Brutmaschine eingelegt

und ständig von großen Kinderaugen

begutachtet. Nach einer Woche

wurden sie mit einer Speziallampe

durchleuchtet, um zu schauen, ob sie

befruchtet, unbefruchtet oder abgestorben

sind. So konnten die Kinder

bei den befruchteten Eiern den Embryo

im Ei sehen und bei den bereits

Abgestorbenen bildete sich ein Todesring.

Nach 21 Tagen des Wartens wurde es

dann ganz spannend für die Steppkes,

ebenso aber auch für die Erwachsenen,

denn die Brutmaschine

aus Plexiglas war den ganzen Tag

dicht umlagert. So konnten die Kinder

hautnah erleben, wie zuerst ein

kleines Loch in die Schale gepickt

wurde und sich dann das Küken nach

und nach aus dem Ei herausdrückte.

21 Küken verschiedener Rassen und

Farbschläge sind geschlüpft, die dann

eine Woche lang in der Turnhalle des

Kindergartens ihren Stall samt Wärmelampe

hatten. Dieser war natürlich

Anziehungspunkt für Groß und Klein.

Alle Kinder wollten doch auch mal

die Küken auf die Hand nehmen und

ihren weichen Flaum fühlen.

Vielfältige Angebote für die Jungen

und Mädchen rundeten das Projekt

ab. So haben die Erzieherinnen mit

den Kindern gebastelt, gemalt, Col-

Markt und Gemeinde | Juni 2010

lagen erstellt, sich die verschiedenen

Eiergerichte schmecken lassen und

natürlich ihr Sachwissen rund um

Hühner und Eier erweitert. Voller

Interesse konnten die Kinder sich

die verschiedenen Eier von Hühnern,

Puten, Gänsen, Enten und Wachteln

ansehen.

Abgerundet wurde das Projekt mit

einem Abschlusstag, an dem Tobias

Liermann in die Stuhlkreise beider

Gruppen ging. Er stand den Kindern

noch einmal mit seinem Fachwissen

Rede und Antwort und hatte auch

noch ein paar Tiere mitgebracht:

einen Hahn, eine Henne und eine

Taube. Besonders beeindruckt hat die

Kinder die große Orpington-Henne,

die ganz ruhig auf dem Arm von Tobias

Liermann blieb, so dass die Kinder

sie gut streicheln konnten.

Auf diesem Wege möchte sich das

Team noch einmal beim RGZV und

bei Tobias Liermann für die Ermöglichung

und Unterstützung dieses Projektes

bedanken! Œ

Pflegekosten: Steuerliches „Schicksal“

Æ (hc) In einem ausführlichen Schreiben

hat der Bundesminister der

Finanzen nun auf folgendes hingewiesen:

neben der pflegebedürftigen

Person steht auch anderen Personen,

die die Kosten getragen haben, eine

sog. Steuerermäßigung (Abzug direkt

von der Steuer, nicht vom Einkommen)

zu; diese beträgt 20% der Kosten,

max. EUR 4.000,– pro Jahr; angerechnet

werden zweckgebundene

Leistungen der Pflegeversicherung

sowie des persönlichen Budgets nach

§ 17 SGB IX;

Beispiel 1:

Für die pflegebedürftige Person der

Pflegestufe II trägt die Tochter monatliche

Aufwendungen für einen Pflegedienst

mit EUR 1.300,00, wovon

die Pflegeversicherung EUR 980,00

übernimmt:

Kosten EUR 1.300,– x 12 Monate =

EUR 15.600,–

abzgl. EUR 980,– x 12 Monate = EUR

11.760,–

Eigenleistung EUR 3.840,–

Die Tochter kann somit eine Steuerermäßigung

von 20% der Eigenleistung

(EUR 3.840,–) geltend machen und

erhält somit einen Steuervorteil von

EUR 768,–.

Beispiel 2:

Die pflegebedürftige Person beantragt

statt der häuslichen Pflegehilfe

ein Pflegegeld und erhält EUR 420,–

pro Monat. Die Pflege übernimmt

die Tochter, der zusätzlich Aufwendungen

mit EUR 1.800,– entstehen.

Die Tochter kann hier eine Steuerermäßigung

von 20% der Eigenleistung

(EUR 1.800,–) geltend machen und

erhält somit einen Steuervorteil von

EUR 360,–.

Für Fragen zu dieser komplexen

Materie stehen wir Ihnen gerne zur

Verfügung: Telefon: 05245/858515,

Fax: 05245/858519, email: kanzlei@

paul-stb.de Œ

Gildestraße 38 · 33442 Herzebrock · Tel. 0 52 45 / 32 06 · Fax 45 28

Steuerberatung

Sanierungsberatung

Insolvenzverwaltung

Schomäckerstraße 8,

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon (0 52 45) 85 85 15, Telefax (0 52 45) 85 85 19

E-Mail kanzlei@paul-stb.de, Internet www.paul-stb.de

In Kooperation mit:

Rechtsanwaltskanzlei Kammann & Kohkemper

Kirchplatz 2, 48361 Beelen

Telefon (0 25 86) 81 11, Telefax (0 25 86) 84 20

E-Mail kohkemper@anwaltskanzlei-kammann.de

17


Programm der Caritas

in St. Christina Herzebrock für Juni 2010

Æ Montag, 7., 14., 21. und 28.6.10

9.30 – 10.30 Uhr: Gymnastik für „Die

Jungen Alten“

Dienstag, 1., 8., 15., 22. und 29.6.10

14.30 – 17.00 Uhr: Handarbeitsnachmittag

im Pfarrzentrum

Dienstag, 8. und 22.6.2010

Bade- und Wandergruppe Badefahrt

nach Bad Waldliesborn, 13.30

Uhr: Abfahrt ab Bakenfelder, Clarholz;

13.40 Uhr: Abf. ab Kolpinghaus,

Herzebrock

Donnerstag, 10., 17. und 24.6.2010

14.30 – 17.00 Uhr: Altentag mit Messfeier,

anschl. Klönen und Kaffeetrinken

im Pfarrheim.

Behindertenarbeit

in Herzebrock-Clarholz

Donnerstag, 10.06.2010

9.30 Uhr: Die Eltern der Behinderten

treffen sich zu einem Kaffeegespräch

im Pflegewohnheim St. Josef.

Freitag, 11. und 25.06.2010

15.15 – 16.15 Uhr: Turnen in der Turnhalle

an der Bolandschule in Herzebrock!

Samstag, 26.6.2010

16.00 – 18.00 Uhr: Kegeln in der

Gaststätte Schlüter in Clarholz

Termine für unsere Jüngeren

Samstag, 26.6.2010

15.00 – 17.00 Uhr: Die Mondgruppe

trifft sich an jedem letzten Samstag

im Monat im Hermann-Josef-Jugendheim

in Clarholz. Schwimmen fällt

bis zum Sommer aus!

Turnen ist jeweils an dem o.g. Termin

ab 16.15 Uhr in der Turnhalle an der

Bolandschule in Herzebrock!

Wer an den o.g. Terminen von dem

Malteser-Fahrdienst abgeholt werden

möchte, melde sich rechtzeitig bei

Frau Kleineheinrich, Tel. 6437, oder

bei Frau Ahlke, Tel. 3703

Kleiderstube

in der Wagenfeldstr. 17

Dienstag und Mittwoch

13.30 – 16.30 Uhr: Jeden Dienstag

und Mittwoch. Annahme und Ausgabe

von Kleidung, Schuhen, Wäsche,

Bettwäsche, Handtüchern,

Tischwäsche, Haushaltswaren etc.

Caritas Konferenz

Montag, 14.6.2010

15.00 Uhr: Caritas-Konferenz im

Pfarrzentrum. Alle Mitglieder sind

herzlich eingeladen.

Caritas-Sozialstation

Schemmwiese 19

Alten-, Kranken- und Familienpflege

Öffnungsz.: Mo. – Fr. 11.00 – 13.00 Uhr

o. Termine nach Absprache, Tel. 920303

18

oder 0151/12644731, Fax: 920304,

Stationsleitung: Marlies Berhorn

Montag, 7., 14., 21. und 28.6.2010

14.30 – 17.00 Uhr: Betreute Nachmittage:

Einen schönen Nachmittag genießen

mit Kaffeetrinken, miteinander

singen, Musik hören, Gespräche

führen und vieles mehr. Es besteht

die Möglichkeit, die Teilnehmer

abzuholen und wieder nach Hause

zu bringen. Jeden Montag im Pfarrzentrum

Herzebrock, Am Kirchplatz

2. Infos unter 05245/2100 A. Kunzemann

und 05245/920303 Caritas

Sozialstation.

Hauspflegehilfe und

Mutter-/Mutter-Kind-Kuren

Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046

I S A

Interessengemeinschaft Senioren-

Arbeit von Caritas und Diakonie

Frühstücksrunde

Sonntag, 6.6.2010

9.30 Uhr: Treffen am Christinen-Kindergarten.

Das Frühstücksziel wird

in der Tagespresse bekannt gegeben.

Anmeldungen unter Tel. 849076 oder

922422.

Rad-Wanderkreise I und II

Dienstag, 8. und 22.6.2010

Ziele und Uhrzeiten werden in der Tagespresse

bekannt gegeben.

Gruppe I: Info Christa Schlautmann,

Tel. 3183. Gruppe II: Info Bernhard

Ahlke, Tel. 3703

Senioren-Spielegruppe

Donnerstag, 17.6.2010

16.30 Uhr: Treffen donnerstags alle

zwei Wochen im ev. Gemeindehaus.

Info unter Tel. 2500 und 2536

Literatur- und Lesekreis

Mittwoch, 18.00 Uhr

Pause von April bis Oktober!

Treffen jeden Mittwoch im Ev. Gemeindehaus

in Herzebrock.

Ansprechpartner: Ursula Vielstädte,

Tel.: 921152 und Heinz Menke, Tel.:

3561

Senioren-Internet-Café

Jeweils Montag – Donnerstag 09.30-

12.00 Uhr

Das Internet-Café im Pfarrzentrum ist

an folgenden Tagen für alle Senioren

der Gemeinde geöffnet:

Montag bis Donnerstag von 09.30-

12.00 Uhr. Anmeldung und Infos

unter Tel.: 8353856.

Boccia

Jeden Montag 14.00-16.00 Uhr Boccia-Bahn

neben dem Pfarrzentrum.

Ansprechpartner: Gerd Franzbecker,

Tel.: 3238. Œ

Pastoralverbund Herzebrock-Clarholz

Programm im Juni 2010

Æ (hc) St. Christina Herzebrock

Klosterstraße 6, Tel. 05245/2370

www.christina-herzebrock.de

Werktagsmessen:

Mo., 10.00 Uhr (Pflegeheim St. Josef),

Di., 19.00 Uhr, Mi., 8.05 Uhr,

Do., 14.30 Uhr, Fr., 7.30 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo. – Fr. 8 – 11 Uhr, Di., 16 – 18 Uhr

St. Laurentius Clarholz

Propsteihof 24, Tel. 05245/5692

www.laurentius-clarholz.de

Werktagsmessen: Mo. – Fr. 8 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo., Di., Mi., Fr. 8.30 – 9.30 Uhr

Mo. u. Do. 18 – 19 Uhr

Freitag, 18.6.

16 Uhr – 19 Uhr Besuch des Bibeldorfes

Rietberg der Kommunionkinder

Samstag, 19.6

17.30 Uhr Taizé-Gottesdienst der

Firmbewerber, anschl. Kuchenverkauf

St. Christina

Hl. Messen

Sa., 17.30 Uhr; Sonntag, 10.00 Uhr

Donnerstag, 3.6.

9 Uhr hl. Messe zu Fronleichnam, anschl.

Prozession

Sonntag, 6.6.

11.15 Uhr Wortgottesdienst für die

Minis

Freitag, 11.6. bis Sonntag, 13.6.

Firm-Wochenende der Gruppe 2 in

der Jugendbildungsstätte Kupferberg

Abfahrt 16 Uhr am Kindergarten St.

Christina – Rückkehr Sonntag um ca.

15 Uhr

Samstag, 12.6.

17.30 Uhr Familienmesse auf dem Hof

Wöstmann, anlässlich des Kolping-

Sommerfestes

Familienzentrum Clarholz

Æ (hc) Kindergarten St. Raphael,

Schulstraße 17, Clarholz, Telefon

05245/5572

Offene Beratungssprechstunde

für Eltern, Kinder und Jugendliche

Frau Mechthild Inderlied (Tel.

05242/40820),

Jeden1. Montag im Monat 14.00 bis

16.00 Uhr

Elternberatung der Hebamme

Frau Wolf-Saupe

Für Eltern mit Kinder bis 3 Jahren

Offene Sprechstunde. Jeden 1. Mittwoch

im Monat 14.30 bis 16.30 Uhr

Sonntag, 20.6.

10 Uhr Familienmesse

Sonntag, 27.6.

Gemeindewallfahrt nach Stromberg –

Treffen der Fußwallfahrer um 6 Uhr

und der Radwallfahrer um 8 Uhr jeweils

an der Pfarrkirche, Pilgerhochamt

in Stromberg

Sonntag, 27.6.

10 Uhr Hochamt St. Christina

St. Laurentius

Hl. Messen:

Sa., 18.30 Uhr; So., 8.30 Uhr

Donnerstag, 3.6.

Fronleichnam: 7.00 Uhr Hochamt,

anschl. Prozession

Samstag, 19.6.

18.30 Uhr Kinderwortgottesdienst

Sonntag, 20.6.

Sommerfest Kindergarten St.

Raphael

Samstag, 26.6.

15.30 Uhr Kleinkindergottesdienst

18.30 Uhr Familienmesse

Sonntag, 27.6.

17.00 Uhr Gospelkonzert mit „Akuna

matata“ Œ

oder nach Vereinbarung

Terminvereinbarung 05244 – 928787

Offenes Elterncafé

Jeden 2. Montag im Monat 8.00 / 8.30

bis 9.30 Uhr

Schuldnerberatung

Herr Bartonischeck

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat

(nur nach Terminvereinbarung)

Terminvereinbarung unter 05242 /

9020512

Elternabend am 1. Juni um 19.30

Uhr im Pfarrzentrum St. Christina

Herzebrock, Thema: „Geschwisterstreit“

mit Herrn Friedhelm Hake Œ


Æ St. Christina

Dienstag, 1.6.

8.15 Uhr: Gemeinschaftsmesse mit

anschließendem Frühstück im Pfarrzentrum

Dienstag, 8.6.

20.00 Uhr: Vorstandssitzung

Donnerstag, 10.6.

kfd St. Christina/kfd St. Laurentius

18.30 Uhr Treff am Alten- und Pflegeheim

zum Fahrrad-Memory; Anmeldungen

bei Christina Rudzki, Tel.

2971, und Brigitte Spiering, Tel. 6500;

Anmeldungen bitte in Zweier-Teams

Freitag, 18.6. – Sonntag, 20.6.

Jubiläums-3-Tagesradtour „ins Blaue“

Mittwoch, 23.6.

18.00 Uhr: „Danke schön Abend“

Sonntag, 27.6.

Gemeindewallfahrt nach Stromberg

St. Laurentius

Dienstag, 1.6.

8 Uhr: hl. Messe, anschl. im Konventshaus

Ausgabe der Zeitschrift

„Frau und Mutter“ an die Mitarbeiterinnen

Donnerstag, 10.6.

Fahrrad-Memory der kfd St. Laurentius/St.

Christina Interessante Radtour

jeweils im 2-er-Team durch Herzebrock-Clarholz

mit gemütlichem

Abschluss und Preisverleihung.

kfd Beelen

Programm im Mai 2010

Æ (beelen) Sa., 5.6.

8:00 Uhr, Tagesfahrt nach Bückeburg

zur Landpartie. Verrückt nach Garten

– sind wir das nicht alle ein wenig?

Auf der Landpartie präsentieren Aussteller

den Besuchern schöne Dinge

rund um Haus und Garten. Jibi-Parkplatz.

Zu diesem Ausflug sind auch

interessierte Männer und Kinder

herzlich eingeladen!

Auskunft: Stephanie Wolbeck

Mi., 9.6.

18:00 Uhr, Stundenfahrradtour, Lehrerparkplatz

Do., 10.6.

19:30 Uhr, “Fleißig, Fügsam,

Fromm?!“ Frauenspuren in Warendorfs

Geschichte. Lehrerparkplatz

Markt und Gemeinde | Juni 2010

Anmeldungen nehmen Brigitte Spiering

– Tel. 6500 und Christina Rudzki

Tel. 2971 – entgegen.

Freitag, 11.6

19 Uhr: Kochen in der Familienbildungsstätte

Oelde für Mütter der

Krabbelgruppen. Infos und Anmeldung

bis zum 4.6. bei Heidi Bellmann

Tel. 7491.

Freitag, 18.6.

7 Uhr: Marktplatz - Abfahrt zur 3-Tagesfahrt

nach Bamberg

Dienstag, 22.6.

18 Uhr: Radtour Gartenträume: „Rosengarten“

Treff zur Abfahrt: 18 Uhr

am Jugendheim

Sonntag, 27.6.

9 Uhr: Marktplatz – Busabfahrt nach

Hamburg zu dem Musical „Ich war

noch niemals in New York“ und zu

dem Musical „Tarzan“.

Sonntag, 27.6.

9.30 Uhr Frauenfrühstück am Sonntag

Montags von 15 Uhr – 17 Uhr Handarbeitsrunde

im Jugendheim

Donnerstags von 16.30 Uhr – 18

Uhr Tanzen für Frauen in der Zehntscheune

Donnerstags von 18.45 Uhr – 19.45

Uhr Problemzonengymnastik in der

Zehntscheune Œ

Anmeldungen bei Stephanie Wolbeck

ab 10.05. 2010

Sa./So., 12./13.

Pfarrfest

Mo., 14.6.

8:00 Uhr, Gemeinschaftsmesse mit

anschließendem Frühstück, Pfarrkirche

Sa./So. 19./20.6.

2-Tagesfahrradtour nach Tecklenburg

Auskunft: Maria Weber

Mi. 30.6.

18:00 Uhr abendliche Fahrradtour für

alle mit Imbiss, Lehrerparkplatz

Mo., 7.6.

Anmeldung für die Wallfahrt nach

Buddenbaum am 05.07.2010 bei

Maria Weber Œ

Evangelische Gemeinde

Æ (hc) 1. Die Frauenhilfe trifft sich

am Mittwoch, dem 2.6., in Herzebrock.

und am Montag, dem 7.6., in

Clarholz. Beginn ist jeweils um 15.00

Uhr zum Thema „Ich habe dich bei

deinem Namen gerufen“.

2. Der Frauenkreis Ev. Clarholz

04 kommt am Mittwoch, dem 2.6.,

um 20.00 Uhr in der Gnadenkirche

zum Thema „Schuldnerberatung“ mit

Frau Dircks-Reichenberg zusammen.

3. Der Frauenabendkreis Clarholz

kommt am Mittwoch, dem 9.6., um

19.30 Uhr in der Gnadenkirche Clarholz

zu einer Farb- und Typberatung

mit Frau Buja zusammen.

4. Die Seniorenfreizeitgruppe trifft

sich am Donnerstag, dem 17.6., um

14.00 Uhr zur Fahrradtour. Am Sonntag,

dem 27.6., wird um 10.30 Uhr

mit einem Gottesdienst in der Kreuzkirche

das 20-jährige Bestehen der

Seniorenfreizeitgruppe gefeiert.

5. Am Sonntag, dem 13.6., feiern wir

um 19 Uhr in der Kreuzkirche einen

Gospelgottesdienst mit dem Rainbow

Gospelchor. Vormittags findet

der Gottesdienst zur gewohnten Zeit

in Clarholz statt.

6. Am Sonntag, dem 20.06., findet für

die gesamte Versöhnungs-Kirchengemeinde

um 10.30 Uhr in der Aktionsmulde

der Flora Westfalica in

Rheda der Gottesdienst statt.

7. Die Altenstube im Gemeindehaus

Herzebrock ist dienstags um 14.30

Uhr geöffnet.

Die Altenstube

in der Gnadenkirche

Clarholz

ist am Montag,

14.6. und 28.6.,

um 15.00 Uhr.

8. Frauenfrühstück „Rosengruppe“

trifft sich am Dienstag, dem 29.06.,

um 9.00 Uhr in der Gnadenkirche.

9. Der Kindergottesdienst in Herzebrock

findet am 6., 13. und 20.6.,

und in Clarholz am 27.6. jeweils um

10.30 Uhr statt. Wir bilden Fahrgemeinschaften.

10. Die Bücherei oben in der Kreuzkirche

ist am Sonntag nach dem Gottesdienst

und am Dienstag zwischen

15.30 und 16.30 Uhr geöffnet.

11. Der Rainbow-Gospelchor probt

jeden Mittwoch um 20 Uhr im Gemeindehaus.

12. Der offene Treff für Jugendliche

ist immer am Montag von 17.00

– 19.00 Uhr im Jugendkeller des Gemeindehauses

geöffnet.

13. Die Bürozeiten im Hopfengarten

12 (neben dem Pfarrhaus) sind:

Dienstag von 8.00-11.00 Uhr, Mittwoch

von 15.00-18.00 Uhr und Freitag

von 9.00-11.00 Uhr (Tel. 2420 Fax

Nr. 844953). Herr Pfarrer Hayungs

ist über 2420 zu erreichen, Frau Pfarrerin

Westermann ist unter 02586 /

881474 zu erreichen. Internet unter:

www.angekreuzt.de Œ

Standesamtliche Nachrichten

Æ (hc) Folgende Personenstandsfälle

für die eine Einwilligung zur Veröffentlichung

vorliegt, wurden in der

Zeit vom 15.4. – 18.5.2010 im hiesigen

Standesamt beurkundet.

Eheschließungen:

17.4.2010

Christian Brand und

Barbara Brünemann

Weißes Venn 101

33442 Herzebrock-Clarholz

6.5.2010

Sascha Buddenkotte u. Charlotte Paul

Versmolder Str. 24

33428 Harsewinkel-Greffen

8.5.2010

Frank Gertheinrich und

Wiebke Christina Tucholski

Marienfelder Str. 64

33442 Herzebrock-Clarholz

8.5.2010

Dieter Gertheinrich und

Christina Westarp

Prozessionsweg 24

33442 Herzebrock-Clarholz

12.5.2010

Björn Kleiner

Stefanie Flaßkamp

Ulrichstr. 9

33335 Gütersloh

14.5.2010

Marcel Karl-Heinz Held und

Alexandra Büscher

Eschenweg 1b

33442 Herzebrock-Clarholz

Sterbefälle:

19.4.2010

Barbara Margareta Feldmann

geb. Nattermann

Hopfengarten 11

33442 Herzebrock-Clarholz

26.4.2010

Joachim Karl Hermann Völzke

Danziger Str. 33

33442 Herzebrock-Clarholz

7.5.2010

Bernardine Hildebrandt geb. Ortkras

Weißes Venn 22

33442 Herzebrock-Clarholz Œ

19


Top-Qualität

zu günstigen Preisen

direkt vom Hersteller

Besuchen Sie unsere ständig

wechselnde Ausstellung

Echtholz-Parkett

ab 19,95€/m

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 14:30 - 18:30 Uhr. Samstags 9:30-14:00 Uhr

2

Laminat, 7 mm stark

Nutzungsklasse 31 6,95€/m2 Ludwig-Erhard-Allee 11 · 59302 Stromberg

Tel. 02529 949021 · www.parkettgalerie.com

20

Fenster • Überdachung • Wintergärten

Diamantene Kommunion

Schulentlassjahrgang 1955

Æ (hc) Im Jahr 1947 kamen sehr viele Jungen und Mädchen

in die Schule der Bauernschaften und in die Dorfschule.

Allein in der Dorfschule waren es damals 64 Schulanfänger.

Die Kinder wurden in zwei Klassen aufgeteilt, wobei

die evangelischen Kinder später ihren eigenen Unterricht

hatten.

Das Organisationsteam der regelmäßig alle fünf Jahre

stattfindenden Klassentreffen lädt mittlerweile auch alle

ehemaligen Schüler und Schülerinnen aus den Bauernschaftschulen

und die evangelischen Mitschüler/innen

ein. Beim letzten Treffen wurde der Wunsch geäußert,

dass man doch an einem Wochentag zusammenkommen

könnte. Dem Wunsch kam das Organisationsteam gern

nach und legte das Treffen für den 16. April fest. Das war

im Jahr 1950 für die katholischen Kinder der Tag der 1. hl.

Kommunion und somit der Tag der diamantenen Kommunion.

Dem Einladungsschreiben waren ca. 70 SchülerInnen gefolgt.

Das Treffen begann mit einer herzlichen Begrüßung untereinander

vor der Kirche St. Christina am Missionskreuz.

Um 9.30 Uhr las Herr Pastor Epkenhans für die lebenden

und verstorbenen MitschülerInnen sowie für die Lehrer

und Lehrerinnen die Festmesse zur diamantenen Kommunion.

Er begrüßte alle Jubilare sowie alle evangelischen Mitchristen,

die an der Festmesse teilnahmen.

Nach der Messe trafen sich alle Teilnehmer auf der historische

Treppe des ehemaligen Klosters zum Gruppenfoto.

Anschließend ließ sich eine große Gruppe von sachkundigen

Mitschülern die sehenswerte Heimatstube zeigen.

Ein anderer Teil machte einen Spaziergang durch die

Klostergärten, die große Putz, über den grünen Weg zur

kleinen Putz, um dann das Schützenheim mit dem neuen

Æ (hc – rb) Am 2. Mai lud der Freundeskreis Propstei Clarholz

zur Feierstunde und Erinnerung an die Genehmigung

des vom Gemeinderat vor 25 Jahren einstimmig beschlossenen

neuen Namens der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

ins Konventshaus Clarholz ein. Auftakt war ein Festgottesdienst

in der St. Laurentiuskirche Clarholz.

Der Männerchor „Eintracht“ sorgte für den musikalischen

Rahmen der Feierstunde.

Nach der damaligen 850-Jahr-Feier von Clarholz und Lette

im Jahr 1983/84 gab sich die neue Gemeinde den auch

heute noch bestehenden Ortsnamen Herzebrock- Clarholz.

Es erschienen viele Ehrengäste: Dieter Mersmann, damaliger

Bürgermeister, der langjährige Gemeindedirektor

Josef Korsten, Dr. Herbert Schnoor, er war 1985 Innenminister

des Landes, Gottfried Pavenstädt als Vorsitzender

des Freundeskreises, Professor Dr. Johannes Meier,

Pfarrer Josef Kemper und der damalige Geistliche Joseph

Machalke. Dr. Herbert Schnoor konnte sich gut an den Tag

der Urkundenübergabe erinnern. Als Aufmerksamkeit

bekam der SPD-Politiker ein Heimatbuch und eine Kopie

seines Eintrages aus dem Goldenen Buch sowie eine Kopie

Elternabend: Ferienlager St. Christina

Æ (hc) Der Elternabend des Kinder-Ferienlagers St. Christina

Herzebrock findet am 29. Juni ab 20 Uhr im Pfarrzentrum

statt. Alle Eltern der teilnehmenden Kinder sind

herzlich eingeladen, das Betreuerteam kennenzulernen

Anbau sowie den Neubau der Turnhalle zu besichtigen. Danach

trafen sich alle im Kolpinghaus zum gemeinsamen

Mittagessen und Kaffeetrinken.

Man hatte sich soviel zu erzählen, so dass die Zeit wie

im Flug verging. Allen TeilnehmerInnen konnte man die

Freude ansehen, dass man sich von der Schule her noch

sehr miteinander verbunden fühlt. Auch wenn die Schulentlassung

schon 55 Jahre zurück liegt.

Über eine schöne Feier der diamantenen Kommunion und

ein gelungenes Klassentreffen freut sich das Organisationsteam:

Josef Breische Pixel: Bauernschaft, Gisela Lamer, geb.

Pyschny: evangelische Dorfschule, Anni Merschhoff,

geb. Petermann: Quenhorn/Groppel Bauernschaft, Thea

Reckordt, geb. Hunke Brock: Bauernschaft, Ernst Brinkmann:

Dorfschule, Annette Inselmann geb. Reckord: Dorfschule,

Maria Hinkerohe geb, Hunkenschröder; Dorfschule

und Heinz Volmer: Dorfschule Œ

Vor 25 Jahren bekam Herzebrock-Clarholz den Namen

der Urkunde des Ministeriums. Zum Ende hin gab es noch

eine Fotoshow mit Bildern von der damaligen Feier.

„Es war vor 25 Jahren ein herausregendes Ereignis, und

unsere Bürger können sich in Herzebrock-Clarholz gut

aufgehoben fühlen“, so abschließend Dieter Mersmann. Œ

und Fragen rund um das Zeltlager zu stellen. Es wird

darum gebeten, zu diesem Termin die ausgefüllten Fragebögen

und die Kopien der Impfausweise mitzubringen,

damit diese zentral eingesammelt werden können. Œ


Mitgliederversammlung des SoVD

Æ (hc - uis) Der SoVD (Sozialverband

Deutschland), Ortsverband Clarholz,

hatte zur Mitgliederversammlung

mit Vorstandswahlen am Samstag,

dem 17.4.2010 in die Zehntscheune

in Clarholz, eingeladen. Der SoVD ist

eine der großen Selbsthilfeorganisationen,

in der sich Rentner, Menschen

mit Behinderungen, Arbeitsunfallverletzte,

Kriegs- und Wehrdienstbeschädigte,

Sozialhilfeempfänger, sozialversicherte

Patienten und deren Hinterbliebene

zu einer Gemeinschaft

zusammengeschlossen haben. In

dieser Organisation haben die Menschen

noch eine Lobby! Zu finden ist

der SoVD in vielen Städten und Gemeinden

unseres Landes, so auch im

Kreis Gütersloh mit seinen 16 Ortsverbänden

einschließlich dem Ortsverband

Clarholz. Der Vorsitzende

des OV Clarholz, Dieter Winkelmann,

eröffnete um 15.00 Uhr die Versammlung

und begrüßte die Mitglieder und

Ehrengäste zu denen u.a. der ehem.

Bürgermeister Gottfried Pavenstädt

und der Ortsvorsteher Franz-Josef

Tegelkamp zählte. Nach Annahme der

Tagesordnung richteten Vertreter von

den Ortsverbänden Herzebrock und

Lette Grußworte an die Anwesenden.

Es folgte nun mit Übergabe schöner

Präsente, Blumen und Urkunden

die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft:

Gerhard Westmark (60 Jahre),

Josef Hülsmann (55 Jahre), Heinz-

Josef Mersmann (20 Jahre), Hubert

Topp (10 Jahre) und Reinhard Risse

(10 Jahre). Nach Verlesung des Protokolls

der letzten Mitgliederversammlung

durch Schriftführerin Dorothea

Winkelmann folgte der Bericht der

Frauensprecherin Erika Freckmann.

Sie betonte, dass zu den Aufgaben

der Frauensprecherin u.a. die Vertretung

der Interessen und Bedürfnisse

der Frauen gehöre, darüber hinaus

gibt es weitergehende Angebote, wie

z.B. Frauengespräche mit Referen-

Der aktuelle Vorstand

Markt und Gemeinde | Juni 2010

Die Geehrten mit einigen Offiziellen

(stehend v.l.) Dorothea Winkelmann,

Renate Mersmann (stellvertr. für ihren

Sohn), Josef Westerschlink (Kreisvorstand),

Michael Schwaneberg (Kreisgeschäftsführer),

Dieter Winkelmann,

(vorn v.l.) Hubert Topp, Gerhard

Westmark, Josef Hülsmann.

tinnen, Frauenfrühstücke und Kontaktpflege

zu anderen Frauengruppen

im Ort. Nach dem Bericht des

Schatzmeisters und der Revisoren erfolgte

die einstimmige Entlastung des

Vorstandes. Bei den anschließenden

Vorstandswahlen des OV Clarholz erfolgte

eine einstimmige Wiederwahl

des bisherigen Gesamtvorstandes

unter dem 1. Vorsitzenden Dieter

Winkelmann. In einem interessanten

Referat erläutete das Mitglied des

Kreisvorstandes Josef Westerschlink

nochmals ausführlich die Aktivitäten

des SoVD der letzten Jahre. Das erfolgreiche

Eintreten für die soziale

Gerechtigkeit ist ohne das Engagement

der ehrenamtlichen Kräfte und

der Funktionsträger nicht möglich.

In seinem Schlusswort erwähnte der

Vorsitzende, dass der OV Clarholz zur

Zeit 128 Mitglieder hat und im letzten

Jahr 19 neue Mitglieder zu verzeichnen

waren. Seine Präsenz zeigte der

Sozialverband auch mit einem Wappen

am Maibaum auf dem Clarholzer

Marktplatz. Ganz besonders freute

sich Dieter Winkelmann, dass er

einen Sponsor (der nicht namentlich

erwähnt werden möchte) gewinnen

konnte, welcher für den OV Clarholz

200,- Euro spendete. Die Versammlung

endete mit einem gemütlichen

Beisammensein, für das leibliche

Wohl war bestens gesorgt. Für Rückfragen

und zur Kontaktaufnahme

steht Ihnen der Vorsitzende des OV

Clarholz, Dieter Winkelmann, Propsteihof

8, gerne zur Verfügung. Œ

Sommerfest: Pflegewohnheim St. Josef

Æ (hc) Das Pflegewohnheim feiert am

Sonntag, dem 27.6.2010 sein Sommerfest,

zu dem alle Interessierten

ganz herzlich eingeladen sind. Ab

14.00 Uhr können im Café und im

Garten Kaffee, Kuchen, Waffeln und

Eis genossen werden. Ein historischer

Spielmann sorgt den ganzen Nachmittag

über für musikalische Unterhaltung.

Höhepunkte eines abwechs-

lungsreichen und schwungvollen

Programms sind der Auftritt der Theatergruppe

der Frauengemeinschaft

Clarholz, die Tanzschule „Ric’s Tanzcafé“,

sowie ein feuriger Salsa Tanz

eines jungen Paares. Gegen Abend

wird traditionell Gegrilltes und Salat

angeboten.

Wir freuen uns auf viele Gäste von

nah und fern. Œ

“Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns”

Krankenpflegedienst

& Sozialstation

Ingo Neugebauer

Warendorfer Straße 66 • 59302 Oelde

Tel. 05245/9249 54 • Fax 05245/9249 53

E-Mail: Krankenpflege-Neugebauer@t-online.de

www.Krankenpflege-Neugebauer.de

21


Vituskirmes 19. – 21. Juni 2010

22

Traditionsreiche „Vituskirmes“

Kirmes vom 19. – 21. Juni 2010

Æ (hc – uis) Abwechslung und Vergnügen,

welches das Treiben auf der

Vituskirmes in Lette mit sich bringt,

findet vom 19. – 21. Juni 2010, bei hoffentlich

schönem Wetter, im Schatten

der Kirche, auf dem Pfarrer-Laumann-

Platz, statt. Erstmals ist die Vitus-Fördergemeinschaft,

welche zum Letter

Heimatverein gehört, Ausrichter der

Vitus-Kirmes. Heinrich Spliethoff und

Dominik Hecker sind in diesem Jahr

die Organisatoren. Die Eröffnung am

Samstag, 19.6., um 16.00 Uhr erfolgt

durch den Bezirksausschussvorsitzenden

Paul Tegelkämper und wie

in den Vorjahren spielt zum Auftakt

die Ehrengarde des Spielmannzuges

„Frei weg“ Lette. Nach der offiziellen

Eröffnung wird zu Freibier und Freifahrten

eingeladen und es beginnt

das bunte Kirmestreiben. Am Samstagabend,

ab 21.00 Uhr lädt die Vitus-

Fördergemeinschaft zu Musik und

Tanz in das Festzelt des VfB Lette ein.

Der Sonntag, 20.6., beginnt 9.30 Uhr

mit dem feierlichen Hochamt zum

Patronatsfest in der Letter Vitus-Kirche,

anschließend gibt es um 11.00

Uhr einen Frühschoppen auf dem

Kirmesplatz. Ab 14.00 Uhr startet

wieder das bunte Kirmesvergnügen

für „Jung und Alt“. Die Besucher werden

mit Jubel, Trubel und Heiterkeit

angelockt, denn von den großen bekannten

Fahrgeschäften, wie Autoskooter,

dem Kinderkarussell, Lose

ziehen, dem Ponyreiten bis zum Musikexpress

ist alles vertreten, sodass

für tolle Unterhaltung gesorgt ist. Für

den Sonntagnachmittag ist ein vielfältiges

Programm geplant, nähere

Einzelheiten werden vom Organisationsteam

noch nicht verraten, auf

jeden Fall ist Spaß und Spannung für

„Groß und Klein“ garantiert. Abends

steigt ab 20.00 Uhr im Festzelt eine

Musik-Party mit der rasanten Live-

Band „Lucky Star“. Der Eintritt ist wie

immer frei. Der „Letter Nationalfeiertag“,

Vitusmontag, beginnt mit einem

traditionellen Frühschoppen für jedermann

im Hotel Lindenhof Jogwick

um 9.30 Uhr. Ab 11.00 Uhr gibt es

viel Spaß mit Spielaktionen der Vitus

Fördergemeinschaft auf dem Kirmesplatz

und das normale Kirmestreiben

beginnt wieder. Vitusmontag ist

als Familientag bekannt, es gibt fast

alle Getränke und Fahrattraktionen

zu vergünstigten Preisen. Auch an

diesem „Feiertag“ kommen die Gaumenfreunde

nicht zu kurz, denn für

das leibliche Wohl ist wieder bestens

gesorgt. Neben gebrannten Mandel-

und Eisständen sind Würstchen-,

Pizza- und Dönerbuden aufgebaut

und es werden viele andere Spezialitäten

angeboten. Ab 14.00 Uhr ist

auch wieder die Cafeteria im Festzelt

geöffnet und die Besucher können

sich mit Kaffee und leckerem Kuchen

stärken. Für die Fußballbegeisterten

ist noch zu erwähnen, dass man an

allen drei Tagen im Festzelt auch die

Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft

sehen kann.

Die Beelener Straße in Lette wird an

allen drei Tagen weiträumig gesperrt,

sodass auch das Heimathaus „Letter

Deele“ gefahrlos besucht werden

kann. Umleitungen werden eingerichtet.

Œ


Neues Outfit

für das Voltiteam II

Æ (hc – woe) Voltiteam II des RV

Clarholz-Lette bekommt neues

Outfit von der Provinzial-Geschäftsstelle

Cornelia Funke

Neun Mannschaftsmitglieder umfasst

zurzeit das Voltiteam II des Reitvereins

Clarholz-Lette, das regelmäßig

jeden Samstagmorgen von 10:00 bis

12:00 Uhr auf dem Reiterhof Uphus

in Clarholz trainiert und sich auf

Wettkämpfe vorbereitet.

Die Mitglieder der 2003 formierten

Gruppe sind zwischen 9 und 12 Jahren

alt und werden seit 2008 vom

Dreierteam Sarah Rüterbories, Laureen

Bernsmann und Sandra Vering

trainiert. Oft haben die jungen Voltis

schon erste Erfahrungen in der Nachwuchsmannschaft

sammeln können,

und so wundert es nicht, dass im

letzten Jahr ein Teammitglied bereits

nach zwei Monaten an ihren ersten

Wettkampf teilnahm.

Bereits im Juni geht das Team mit

Pferd Alf wieder auf einem regionalen

Turnier in „Halle“ an den Start

und hofft auf einen erfolgreichen

Wettkampftag.

Anlass für unser Mannschaftsfoto

war die Übergabe der neuen Mannschaftsbekleidung.

Sponsor ist die

Provinzial-Geschäftsstelle Cornelia

Æ (hc) Die Caspar-von-Zumbusch-

Hauptschule Herzebrock hat am

Sportabzeichen-Wettbewerb der

Kreissparkasse Wiedenbrück erfolgreich

teilgenommen und 250 Euro

für die Anschaffung von Sportausrüstungsgegenstände

gewonnen.

Geschäftsstellenleiter Konrad Oehle

(2.v.r.) und seine Mitarbeiterin

Yvonne Thomas (rechts) überreichten

den Gutschein jetzt an Rektorin Gudrun

Mackensen (3.v.r.). Das Sportabzeichen

ist das weltweit bedeutendste

und erfolgreichste Auszeichnungssy-

Markt und Gemeinde | Juni 2010

Funke in Herzebrock. Cornelia Funke

ist selbst passionierte Reiterin und

ließ sich deshalb nicht lange bitten,

als es galt, das Voltigierteam zu unterstützen.

Die neuen blau-weißen

Jacken und Hosen werden bei den

Wettkämpfen und den hoffentlich

zahlreichen Siegerehrungen getragen

und sorgen für ein einheitliches

Erscheinungsbild. Alle tragen auf

der Brust das Logo des Vereins sowie

den jeweiligen Namen der Sportlerin

– und auf dem Rücken natürlich den

Schriftzug des großzügigen Sponsors,

der Provinzial-Geschäftsstelle

Cornelia Funke. Œ

Casper-von-Zumbusch Hauptschule

stem außerhalb des Wettkampfsports.

Schwimmfähigkeit, Schnellkraft,

Kraft (Wurf und Sprung), Schnelligkeit,

Ausdauer und Kondition wurden

geprüft und von 275 Schülern haben

139 das Sportabzeichen erfolgreich

abgelegt. Das sind 50,55 Prozent.

Die Sparkassen sind Deutschlands

Sportförderer Nummer eins sowohl

im Breiten- als auch im Spitzensport

und wir freuen uns durch diesen

Wettbewerb die tägliche Arbeit im

Schulsport weiter zu unterstützen“,

so Konrad Oehle. Œ

TEXTILPFLEGE

Inh. Ursula Beyer

Täglich Urlaub in unserem Sommer-Club mit tollen Fitness-,

Kurse-, Sauna-, Wellness-, Outdoor-Angeboten und Events!

* Gültig vom 15.05.2010 - 31.08.2010

4Wochen Fitness-Spaß

für nur29,- Euro*

Workout Fitness

Hauptstrasse 7 • 59302 Oelde-Lette

Tel: 05245/9298973 www.workoutfitness.de

Jetzt mitmachen & sommerfit werden!

Service Service Vertriebspartner

23


24

FirmenPortrait

Æ (hc – Sam) »Toppmöller Fenster + Türen« – der

Name der Tischlerwerkstätte aus Clarholz wird

unmittelbar mit dem Werkstoff Holz verbunden.

Dass dies ebenso richtig ist wie es gleichzeitig

viel zu kurz greift, erklärt Geschäftsführer Markus

Hombrink im Interview mit der »Markt und

Gemeinde«. Denn Toppmöller kann mehr als

Holz.

Herr Hombrink, Sie erweitern derzeit Ihre

Ausstellung, Sie haben einen neuen Verkäufer

eingestellt, Sie bauen den Vertrieb aus: Ist

die Krise bei »Toppmöller Fenster + Türen«

nicht angekommen?

Markus Hombrink: Es ist richtig, dass die Baubranche

Anfang 2000 eingebrochen ist und

sich seither nicht erholt hat – erst recht nicht

in Zeiten der aktuellen Wirtschaftskrise. Unser

Unternehmen hat aber entgegen dieser Entwicklung

seit 2000 Wachstum erlebt. Wir glauben,

dass sich Qualität und gute Beratung auch in

schwierigen Zeiten durchsetzen.

Was tut Toppmöller dafür, um diesem Qualitätsanspruch

gerecht zu werden? Oder

anders: Warum sollte ich ausgerechnet

»Toppmöller Fenster + Türen« beauftragen?

Hombrink: Wir sind überwiegend im Bereich

Renovierung tätig. Und hier haben wir uns auf

die Fahne geschrieben, die beste Montage im

Umkreis abzuliefern. Unser »Premium Fenstertausch

System« bedeutet: Wir montieren ohne

jegliche Schäden an der Bausubstanz. Die Kunden

müssen weder neu verputzen, streichen

oder tapezieren. Wenn wir Fenster oder Türen

einbauen, verlassen wir das Haus hinterher nahezu

so, wie wir es vorgefunden haben. Staubsauger

und Handfeger sind für uns ebenso so

selbstverständliche Werkzeuge wie Akkuschrauber

und Wasserwaage.

Sie haben vor Wochen mit Ihrem neuen Mitarbeiter

Christian Kemper einen erfahrenen

Vertriebler eingestellt. Was bedeutet das für

die Kundenberatung?

Hombrink: Unser Betrieb ist im Hinblick auf die

Kundenbetreuung und die Auftragsbearbeitung

auch bisher schon gut organisiert gewesen. Mit

Unterstützung von Herrn Kemper wollen wir in

diesem Punkt noch besser werden. Wir wollen

Ihr Fachpartner vor Ort

für moderne Fenster und Haustüren

mit den starken Marken.

absolute Kundenbetreuung. Das bedeutet in erster

Linie: Zuhören. Nicht was wir gut finden, ist

entscheidend, sondern der Wunsch und die Vorstellung

des Kunden sind wesentlich. Oft steht

bei den Beratungsgesprächen nicht so sehr das

Technische im Vordergrund, viel wichtiger sind

dem Kunden Fragen zur Optik und zur Montage.

Alles wird so erklärt, dass es der Laie versteht.

Das Gleiche gilt für die Angebote. Sie werden detailliert

erläutert. Der Kunde, der sich für neue

Fenster entscheidet, tätigt diese Investition nicht

selten für 30, 35 Jahre. Wir wollen, dass er bei

dieser Entscheidung sicher ist und die Maßnahme

mit einem guten Gefühl angeht.

Gibt es neue Entwicklungen in Ihrem Produktkatalog?

Hombrink: Der Name unseres Unternehmens

wird auch heute noch fast ausschließlich mit

Fenster und Haustüren aus Holz in Verbindung

gebracht. Das ist natürlich nach wie vor unser

Metier. Aber unser Spektrum haben wir schon

vor Jahren um den Alu- und Kunststoffbereich

erweitert. Und ganz früh haben wir erkannt,

dass in Zeiten steigender Energiepreise die

Themen Wärmedämmung und Klimaschutz im

Bausektor von elementarer Bedeutung sind.

Seit April sind wir nun auch Händler für die

Produkte »Internorm« und »Topic«, die wir in unserem

Aktionsradius exklusiv vertreiben…

…ein Wort zu den neuen Zulieferern?

Hombrink: Die Firma »Internorm« ist Europas

größter Hersteller für Holz-Alu-, Kunststoff-Alu-

und Kunststoff-Fenster. »Topic« baut Haustüren

aus Verbundmaterialen in hochwertigem Design.

Nichts von der Stange. Daneben arbeiten

wir weiter mit unseren bewährten örtlichen Lieferanten

wie zum Beispiel Reckendrees (Herzebrock)

zusammen.

Warum haben Sie sich ausgerechnet für »Internorm«

und »Topic« entschieden?

Hombrink: Wir finden die Produkte einfach total

klasse. Wir stehen voll dahinter, sie erweitern

unser bisheriges Angebot. Wir können den Kunden

nun mehr Alternativen anbieten. Zudem

gefällt uns das System der Qualitätskontrolle,

das sich beide Unternehmen zu eigen gemacht

haben. Wir mussten uns als Händler zertifizie-


Markt und Gemeinde | Juni 2010

Toppmöller GmbH

ren lassen und uns zu zwölf strengen, klar definierten

Qualitäts-Standards bekennen. Dazu

gehören beispielsweise saubere, schonende

Montagearbeiten, gute Erreichbarkeit, ein ansprechender

Schauraum, freundliche und kompetente

Beratung. Alles Dinge, die wir selbst in

unserem Unternehmen leben. Ob wir diese Standards

erfüllen, fragen die Zulieferer nach Auftragsabschluss

sogar bei unseren Kunden nach.

Sie haben schon den Schauraum angesprochen.

Die Ausstellung ist derzeit Baustelle.

Was passiert dort?

Hombrink: Die alte Ausstellung haben wir komplett

abgebaut. Wir werden hier ab Sommer realitätsnahe

Situationen schaffen, in denen wir

unsere Produkte – auch die der neuen Zulieferer

– präsentieren. Das bedeutet: Fenster und

Haustüren werden nicht einfach auf schlichten

Ständern gezeigt, sondern auf der einen Seite

mit einer Außenfassade beispielsweise mit

Klinker-Optik und auf der anderen Seite mit

einer tapezierten Wohnwand. So kann sich der

Kunde viel besser vorstellen, wie so ein Produkt

tatsächlich aussieht. In diese Richtung

zielt auch unsere »Türendesigner«-Software,

die Teil unserer Ausstellung ist und ein phantastisches

Präsenationswerkzeug darstellt. Fotos

vom Eingangsbereich der Kunden lassen sich

damit wirklichkeitsgetreu in eine Computersimulation

integrieren. So können wir direkt am

Vorführbildschirm zeigen, wie die Wunschtür

in der gewohnten Umgebung oder eingebaut in

Beispielfassaden wirkt. Zahlreiche Details – vom

Edelstahl-Briefkasten über die Außenleuchte bis

hin zum Blumenkübel – lassen sich per Mausklick

ein- und ausblenden.

Wie setzt sich Ihre Kundschaft zusammen?

Hombrink: Sehr gemischt. Wir arbeiten vorwiegend

für Privatkunden in der Renovierung,

das heißt, für Menschen, die sich ihr Eigenheim

komplett eingerichtet haben und es bewohnen.

Deswegen ist uns bewusst, dass Fenster- und

Haustürentausch eine sensible Sache ist. Die

Einrichtung, die Dekoration, die Privatsphäre

soll schließlich geschützt werden.

Hat diese Sensibilität auch einen Einfluss

auf die Abläufe in Ihrem Betrieb?

Hombrink: Ganz gewiss sogar! Wir haben in den

vergangenen Jahren die kompletten Betriebsabläufe

so organisiert, dass wir zum Beispiel

absolute Termintreue wahren können, alle erforderlichen

Materialien vorrätig haben, aber

auch für Kundenfragen und Wünsche bereitstehen

können. Ein weiterer großer Schritt war die

Einführung eines Zeitwirtschaftssystems. Hier

werden alle Arbeitszeiten mit Kostenstellen digital

und nachhaltig erfasst, und es kann eine

detaillierte Fertigungs- und Kapazitätsplanung

erfolgen. Das führt zu effizienten und kostensparenden

Abläufen. Für den Kunden bedeutet

das, dass vom Eingang einer Anfrage über die

Planung seines Auftrages bis zum Erstellen der

Rechnung ein durchgängig nachzuvollziehender

Prozess stattfindet.

Eine persönliche Frage zum Schluss: Sie

waren bis 2000, als Sie den Betrieb gemeinsam

mit Ihrer Frau Monika von Ihrem

Schwiegervater Franz Toppmöller übernommen

haben, Angestellter. Haben Sie den

Schritt in die Selbstständigkeit jemals bereut?

Hombrink: Mein Frau und ich haben damals sofort

das Potenzial dieses Unternehmens erkannt.

Wir arbeiten ständig daran, uns weiter zu entwickeln.

Insofern war die Übernahme für uns sehr

spannend. Natürlich ist man als Unternehmer

»selbst« und »ständig« tätig. Aber es macht mir

sehr großen Spaß. Dafür nehme ich vieles auf

mich. Und das merkt man meiner Beratung und

auch meinem Team hoffentlich an. Œ

Toppmöller GmbH

Am Hanewinkel 19

33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 58 23

info@toppmoeller-gmbh.de

www.toppmoeller-gmbh.de

Geschäftsführer:

Markus Hombrink

Mitarbeiter:

10 – davon 2 Auszubildende

Firmengründung:

1963: durch Franz Toppmöller

2001: Übernahme durch Monika Hombrink

(geb. Toppmöller) und Markus Hombrink

… das wird tipptopp!

Am Hanewinkel 19 · 33442 Herzebrock-Clarholz · Telefon 0 52 45 / 58 23 · www.toppmoeller-gmbh.de

25


26

Spiel, Spaß und Spargel auf Hof Kuhre

Æ (hc) Einen Schulvormittag durften

die Erstklässler der Grundschule aus

Herzebrock-Pixel auf dem Spargelhof

Kuhre mal anders erleben. Die

Aktion, die von der Spargelstraße

NRW nun schon im dritten Jahr organisiert

wird, vermittelt den Kindern

spielerisch und spannend Wissen

über Spargelanbau, Sortierung und

Schälen. Gestartet wurde auf dem

Spargelfeld in der Nähe des Hofes.

Nach Anleitung durch Martin Kuhre

durften die Kinder den Spargel mit

den eigenen Händen ernten. Die Kinder

waren dabei so eifrig, dass sie am

liebsten den ganzen Morgen damit

weitergemacht hätten. Danach ging

es aber wieder zurück auf den Hof,

um den weiteren Weg des Spargels

zu verfolgen. Besonders spannend

war die Spargelschälmaschine, durch

die der Spargel in sekundenschnelle

hindurchläuft. Nachdem die Kinder

ihren Spargel für zu Hause selbst

geschält hatten, wurden sie mit einer

warmen Spargelsuppe und Muffins

belohnt. Für zuhause erhielt jedes

Kind die passenden Rezepte und eine

echte „Kurti“-Kuhre Tasche!

Wen ebenfalls tolle Spargelrezepte

interessieren kann diese nachlesen

unter www.hof-kuhre.de oder unter

www.spargelstrasse-nrw.de! Œ

Die Kinder zum Abschluss des „Spargel“- Tages mit Klassenlehrerin Frau Riedinger!

1.150 Tulpen zum Ortsjubiläum

Æ (hc – woe) Die Jumelage-Stichting

Steenwijkerland hat der Gemeinde

Herzebrock zum Ortsjubiläum Herzebrock

ein großzügiges Geschenk in

Form von 1.150 Tulpen gemacht.

Die gemeinsame Pflanzaktion fand

Anfang März 2010 im Klostergarten

mit Vereinsmitgliedern aus der

Jumelag-Stichting Steenwijkerland,

dem Heimatverein Herzebrock und

dem hiesigen Verein Städtepartnerschaften

statt. In den Fotos sieht

man die Pflanzarbeiten und was daraus

geworden ist. Der Heimatverein

Herzebrock und der Verein Städte-

partnerschaften und Freundschaften

Herzebrock-Clarholz e.V. freuen sich

über dieses großzügige Geschenk der

niederländischen Freunde und bedanken

sich herzlich. Œ


Handballmeister vom SV Herzebrock

Æ (hc – rb) Die Trainer Carsten Elbeshausen

und Alexander Frenk sind

stolz auf ihre 11-köpfige Handballmannschaft

im Alter von 11–12 Jahren.

Anfang der Saison starteten sie

mit acht Jungen. Im Verlauf kamen

der noch fehlende Torwart und zwei

weitere Spieler dazu. „Wenn ein Spieler

nicht konnte, wurden wir von

einem jüngeren Spieler der E-Jugend

unterstützt, erklärte Carsten Elbeshausen.

Egal, ob TSG Rheda 1 oder

TSG Harsewinkel 3, bei jedem Spiel,

bewiesen sie ihr Können und zeigten,

wie wichtig es ist, dass eine Mannschaft

zusammen spielt. „Nur dann

kann man gewinnen,“ so die Eltern

der Nachwuchs Handballer.

Alle waren sich einig, dass von 20

Spielen das Beste im Dezember 2009

in Isselhorst gespielt worden war. Mit

22:18 gewannen sie das sehenswerte

Spiel. Insgesamt verlief die Saison

sehr konstant. So schafften sie 38:2

Punkten und erreichten ihr Ziel,

Meister 2009/2010 zu werden.

Natürlich gehört das wöchentliche

Training in der Dreifachsporthalle

dazu: immer für eine Stunde. „Hoffentlich

wird so schnell wie möglich

unser gewohnter Trainingsort die

Jahnsporthalle fertig,“ so die Spieler.

Am 13. März wurden die Jungen nach

ihrer einzigen Niederlage gegen den

Markt und Gemeinde | Juni 2010

TV Isselhorst mit Süßigkeiten und

einem kleinen „Handballpokal“ belohnt.

Ein Dank geht an die Eltern

und an Alexander Frenk – sie haben

die Meistertrikots gesponsert.

Den Meister in der 1. Kreisklasse

weiblich holten sich die 12 Girls im

Alter von 14 bis 15 der C-Jugend 1

des SV Herzebrock. Ihren Titel holten

sie sich mit souveränen 30:2 Punkten

und 435:264 Toren. Der Trainer Olli

Bins dazu: „Die Trainingsbeteiligung

ist immer gut und so zeigt sich auch

der Erfolg!“ Die Spieler bekamen

ebenfalls ein kleinen „Handballpokal“

und Süßigkeiten. Ihre Meistertrikots

wurden von Industrie-Montageservice

Bins gesponsert. Der

Handballvorstand bedankt sich für

männliche D2 Jugend Handball

Bautenschutz + Bauelemente

den aktiven Einsatz und wünscht

allen Handballmannschaften des SV

Herzebrock viel Erfolg und Spaß. Œ

Handball C-Jugend

caritas

Schlossführungen

in Rheda

Æ (hc) An folgenden Terminen finden

in der Saison 2010 OFFENE FÜH-

RUNGEN im Schloss Rheda statt:

Sonntag, 06. Juni 2010

Sonntag, 13. Juni 2010 – keine Führung

am Schloss

Sonntag, 20. Juni 2010

Sonntag, 27. Juni 2010

Sonntag, 04. Juli 2010

Sonntag, 11. Juli 2010

Sonntag, 18. Juli 2010

Sonntag, 25. Juli 2010

Der Treffpunkt ist um 14 Uhr am

„Café im Gartenhaus“, Steinweg/

Schlossgarten am Schloss Rheda.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Gezeigt werden die romantische

Schlosskapelle und die historischen

Wohnappartements im Barocktrakt.

Die Kosten für die Teilnahme an der

Schlossführung betragen 7,00 € für

Erwachsene, 3,50 € für Schüler, Studenten

und Kinder ab 7 Jahren.

Dauer der Führung ca. 1 Stunde.

Weitere Veranstaltungen werden gesondert

bekannt gegeben.

Weitere Informationen: Fürstliche

Kanzlei, Telefon: 05242/9471-0

eMail: kanzlei@schloss-rheda.deŒ

27


28

Goldkommunion

Jahrgang 1950 und 1951

Æ (hc – rb) Mitte April trafen sich 48

von 87 angeschriebenen Kommunionkindern

aus dem Jahrgang 1950

und 1951.

Um 10:00 Uhr begann der festliche

Gottesdienst in der Pfarrkirche St.

Christina, geleitet von Pfarrer Kortmann

und musikalisch begleitet vom

Kirchenchor St. Christina. Nach der

heiligen Messe zog es alle 48 Goldkommunikanten

auf die Treppe der

Heimatstube. Schon vor 50 Jahren

waren dort die Gruppenfotos entstanden.

So durfte auch an dem sonnigen

Ehrentag das obligatorische Foto

nicht fehlen. Der einzige Unterschied

war, dass sich sofort alle gemischt

zusammenstellten und nicht, wie

damals üblich, getrennt nach Jungen

Löschzug Herzebrock

Æ (hc) Die Kreissparkasse Wiedenbrück

trägt Verantwortung für die

heimische Region und die dort lebenden

Menschen. Aus diesem Grund

hat das heimische Kreditinstitut 500

Euro für die Erweiterung der Ausstattung

der beim Löschzug Herzebrock

ansässigen Unterstützungsgruppe

Einsatzleitung der Feuerwehr bereit

gestellt. Speziell geschulte Feuerwehrmitglieder

unterstützen die

Einsatzleitung im kommunikativen

und technischen Bereich bei Großschadenslagen

auf dem Gebiet der

Gemeinde, berichtet Heinz Börger

vom Löschzug Herzebrock. Der Spendenscheck

wurde nun vom Leiter der

Kreissparkassen-Geschäftsstelle Konrad

Oehle (2.v.r.) sowie seinem Stellvertreter

Sergej Filbert (l.) an Brandoberinspektor

Heinz Börger (2.v.l.) und

Brandmeister Guido Ortkras (r.) übergeben.

Damit ist ein weiterer wichtiger

Schritt in Richtung Sicherheit

und Mädchen. Das Organisationsteam,

bestehend aus Ernst Feldmann,

Lisa Nitschke, Maria Stukemeier und

Marita Bauske hatte auch einen Frühschoppen

bei Groskopf geplant. Bei

einem Rindfleisch-Zwiebelsoßenessen

ließ man es sich dort gut gehen.

Anschließend gab es eine Führung

durch den Klostergarten und der

Heimatstube, geleitet von Gisela Jostkleigrewe

vom Heimatverein. Alle

mit einem weit entfernten Wohnort,

wie z. B. Australien, ließen Grüße

ausrichten.

Ein wunderbares Erinnerungsfest an

den Weißensonntag vor 50 Jahren

ging zu Ende und alle waren zufrieden.

Œ

für die Herzebrocker Bürgerinnen

und Bürger getan. Œ

Seniorenbüro

Æ (hc) 01. Juni 2010

10 – 12 Uhr Demenzberatung

14 - 16 Uhr Patientenverfügung/ Hospiz

(im Pflegewohnheim St. Josef,

Weißes Venn 22)

7., 14., 21. und 28. Juni 2010

14 – 16 Uhr Senioren-Büro geöffnet

Tel. 05245- 841819 Œ


40. Internationaler Jugendwettbewerb

Volksbanken und Raiffeisenbanken

Æ (hc) Ideen zu „Mach dir ein Bild

vom Klima“ kreativ umgesetzt

Nun stehen die Siegerinnen und Sieger

des diesjährigen Wettbewerbs

von „jugend creativ“ in den Gemeinden

Clarholz, Lette und Beelen fest.

Weit über 500 Kinder und Jugendliche

haben bei der Volksbank Clarholz-Lette-Beelen

eG ihre Malarbeiten

eingereicht.

Mit der aktuellen Anforderung

„Klima“ machten sich die Kinder an

ein wichtiges und umfangreiches

Themengebiet. Was ist eigentlich

Klima? Warum braucht es unseren

Schutz? Wie sieht das Klima der

Zukunft aus? Und kannst du selbst

einen Beitrag zum Klimaschutz leisten?

Diesen Fragen stellten sich die

Kinder und die Jury war beeindruckt,

wie sie sich des Mottos annahmen.

Bei der 40. Auflage des Kreativwettbewerbs

stand der künstlerische Umgang

mit den eigenen Vorstellungen

und Meinungen zum Klimaschutz im

Fokus. Im Rahmen einer Siegerehrung

bekamen die besten Künstler

eine Urkunde und einen Preis für

ihre gelungenen Arbeiten überreicht.

„Es waren sehr viele schöne Bilder

dabei. Man hat gemerkt, dass sich die

Kinder bereits Gedanken zu diesem

wichtigen Thema gemacht haben“,

sagte Volksbank-Mitarbeiter Stefan

Markt und Gemeinde | Juni 2010

Borghoff. Die Beiträge zeigen eine enorme

Kreativität der Kinder.

Wir hoffen, dass die inhaltliche

Auseinandersetzung mit dem Wettbewerbsthema

ihre Wirkung zeigt

und über die kreative Beschäftigung

hinaus Inspiration für eigene Taten

gibt.

In Clarholz waren in der ersten und

zweiten Klasse David Henne, Jannek

Bolte, Timo Haverkamp, Henrik

Everwand, Erich Graf und Johanna

Budde die erfolgreichsten Teilnehmer.

Die Maltalente aus dem dritten

und vierten Schuljahr heißen

Vanessa Klodt, Moritz Stang, Nick

Scharpenberg, Tim Fögeling, Layla

Karka und Eric Jubt. Bei den Letteraner

Grundschülern waren je Jahrgang

Nick Rembrink, Luca Flaßkamp, Stephan

Populoh, Alexis Lohmann, Nick

Schmid, Nadia Fahlenbreder, Ann-

Kathrin Recker, Simon Giel, Lilli Cosgrove-Kokot,

Joel-Maurice Koop, Frederic

Vennemeyer, Carla Mohr und

Gina Levejohann die stolzen Gewinner.

In Beelen siegten aus dem ersten

und zweiten Schuljahr Isabell Wizke,

Cedric Brinkmann, Dana Schulte und

Jan Malte Wiegert. Aus den Klassen

drei und vier haben Sare Kurt, Anna-

Lena Aerdker, Simon Wienströer und

Max Pickhinke gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch! Œ

®

29


Werner

Hartmann

Uhren · Schmuck · Pokale

30

Sanierung der Wilbrandschule

Æ (hc - woe) Die Clarholzer Wilbrandschule, 1967 errichtet,

ist die größte Grundschule unserer Gemeinde. Aufgrund

ihres Alters ist sie energetisch und baulich nicht mehr auf

dem neuesten Stand. Vor dem Hintergrund der leeren öffentlichen

Kassen hätte die Gemeinde das Schulzentrum in

Clarholz im Jahr 2010 nur zum Teil sanieren können, doch

mit Hilfe des Konjunkturprogramm des Landes Nordrhein-

Westfalen ist jetzt eine umfassende Lösung möglich.

Die Gesamtkosten der energetischen und baulichen Sanierung

der Wilbrandschule einschließlich Turnhalle und

Lehrschwimmbecken betragen 2,65 Millionen Euro, davon

übernimmt das Land nun den größten Teil, nämlich 1,77

Millionen Euro.

Bürgermeister Jürgen Lohmann freute sich beim Presstermin

am 20. April die Sanierung komplett in diesem Jahr in

Angriff nehmen zu können – und dass die Firma Elektro

Holtkamp, mit zu den Unternehmen gehört, die bei der

bundesweiten Ausschreibung kürzlich den Zuschlag erhielten.

Das an der Dieselstraße ansässige Unternehmen

saniert die Beleuchtung und bringt sie damit auf den energetisch

modernsten Stand.

„Ein Ziel in der Ausschreibung um die Fördermittel des

Landes war, möglichst heimische Firmen mit den Aufträge

zu betrauen“, betonten die heimische Landtagsabgeordnete

Ursula Doppmeier und Staatssekretär Günter Kozlowski

beim Ortstermin in den Räumen von Elektro Holtkamp.

Die energetische und bauliche Sanierung der Wilbrandschule

umfasst die Wärmedämmung der Außenwände, der

Dächer und der Kellerdecken; die Fenster werden nur zu

einem Teil erneuert. Komplett ausgetauscht wird die Heizung:

in Zukunft arbeitet im Schulzentrum ein mit Erdgas

betriebenes Blockheizkraftwerk, das Wärme und Strom

gleichzeitig erzeugt. Zur Wärmeverteilung werden Hocheffizienzpumpen

eingesetzt. Durch die Dämmung der Rohrleitungen

wird der Verlust minimiert. Die Lüftungsanlage

wird erneuert und durch eine Wärmerückgewinnungsanlage

ergänzt.

Die Firma Holtkamp kümmert sich um den Austausch der

Beleuchtung, die Erneuerung der Niederspannungsschaltanlage

sowie die Erneuerung der Regelungstechnik in den

Gebäuden. Im Zusammenspiel aller Maßnahmen soll der

Primärenergiebedarf auf ein Niveau reduziert werden, das

Bildstock ins rechte Licht gerückt

Æ (hc) Einige Jahre schlummerte der Bildstock im kleinen

Wäldchen an der ehemaligen Zufahrt zum Beuckmann-Hof

wie das Dornröschenschloss im Märchen. Mit vereinten

Kräften und in Abstimmung mit der Gemeinde griffen

die Nachbarn zu Heckenschere und Spaten. Der Bauhof

steuerte die Materialien bei. Und so entstand in ökumenischer

Eintracht der Familien, Bultmann, Feldmann, Jostkleigrewe,

Schäfer und Wiemann ein kleiner mit Häckselbelag

versehener Zuweg vom Wachfuß aus. Selbst die

Kleinsten machten eifrig mit, als zum Schluss die von

Fam. Bultmann gespendete Buchsbaumsträucher gesetzt

wurden. Nun wollen Linus und die anderen Kinder darauf

achten, dass die jungen Pflanzen auch immer genügend

Wasser bekommen, um gut zu wachsen.

Schon in der ersten Nacht nach Fertigstellung leuchtete

aus dem Bildstock heraus ein Grablicht. Œ

Meisterschaften im Hip Hop

Æ (hc – söb) Am 17. April fanden in Gütersloh die Westdeutschen

Meisterschaten im Hip Hop Tanzen statt. Bei

den 15 – 18-Jährigen konnte sich Maria Bairam gegen ca.

30 Teilnehmer durchsetzen und tanzte sich zu „Rock your

Body“ von den Black Eyed Peas auf den ersten Platz. Um

sich vom Profi noch den ein oder anderen Tip einzuholen,

dem Stand der EnEV 2007 (Energiesparverordnung für Gebäude)

entspricht oder besser noch unterschreitet.

Mit der Reduzierung des Wärmebedarfs kann die Heizungs-

und Lüftungstechnik verkleinert werden. „Damit

werden die Energiekosten gesenkt und somit die jährlichen

Betriebskosten für den Betreiber, also die Gemeinde

Herzebrock-Clarholz, erheblich reduziert“, so Bürgermeister

Jürgen Lohmann abschließend.

Aus Anlass des Pressetermins gab Geschäftsführer Peter

Holtkamp den Gästen Einblick in den Betrieb. Elektro Holtkamp

wurde 1972 in Rheda-Wiedenbrück von Antonius

Holtkamp gegründet und ist seit 1994 im Herzebrock-

Clarholzer Industriegebiet ansässig. Zu den Kunden gehören

vorwiegend Industriebetriebe und Behörden, aber

auch private Haushalte. Das Unternehmen installiert und

betreut mit Elektrik, Steuerungs- und Sicherheitstechnik

sowie Kommunikations- und EDV-Technik.

Zurzeit arbeiten hier 45 Mitarbeiter, darunter fünf Auszubildende.

Der zertifizierte Meisterbetrieb will auch in diesem

Jahr wieder zwei Auszubildende einstellen. Œ

Staatssekretär Günter Kozlowski, Bürgermeister Jürgen

Lohmann, Peter Holtkamp und Landtagsabgeordnete Ursula

Doppmeier.

nahm sie auch am Workshop von Detlef D. Soost teil. Nur

durch Ehrgeiz und hartes Training ist die konstant gute

Leistung bei ihr vorzufinden. Bereits im März konnte sich

Maria Bairam den zweiten Platz in der Meisterreihe der

Junioren bei den Stadtmeisterschaften in der Tanzschule

Stüwe-Weißenberg, Gütersloh, sichern. Œ


Neue Ortsbroschüre Beelen

Æ (beelen) Nun ist es so weit. Die

neue Ortsbroschüre ist gedruckt.

Herausgeber ist der Gewerbeverein

Beelen, in enger Zusammenarbeit

mit der Gemeindeverwaltung. Die

Beelener Werbeagentur „webs and

more“ war für die Konzeption und

das Seitenlayout zuständig. Maßgeblich

daran beteiligt waren dabei

die Mitarbeiterinnen Bettina Sander,

Martina Siefert und Bianka Büscher.

Verteilt wird die Ortsbroschüre am

2. Juni an alle Beelener Haushalte.

Vorher liegt sie nicht im Rathaus

aus. Die neue Ortsbroschüre hat eine

völlig neue Konzeption. Sie ist DIN

4 groß und somit handlich und gut

lesbar. Was ganz entscheidend ist,

ist die lose Einlage mit wichtigen Anschriften

usw.. Kostengünstig kann

diese ständig aktualisiert nachgedruckt

werden, ohne dass die komplette

Broschüre mitgedruckt werden

muss. Die Ortsbroschüre bietet viele

Inhalte über die Gemeinde Beelen.

Ob aus dem Bereichen Bildung für

die verschiedenen Altersgruppen, die

Bedeutung von Lehrstellen, Aspekte

aus der Geschichte oder Informationen

über Vereine und Verbände,

vieles ist aufgeführt und vermittelt

einen Eindruck in die Münsterländer

Gemeinde, die sich in der Broschüre

modern und zeitgemäß präsentiert.

Bewusst wurde in der Broschüre Werbung

und Informationstext über die

Kommune getrennt, so dass ein hoher

Grad an Übersichtlichkeit erzeugt

wurde, der sich auch durch eine

harmonische Farbgestaltung noch

verfestigt. „Ich freue mich sehr, dass

wir eine Ortsbroschüre in dieser Form

„König der Könige“

Æ (hc - uis) Bei strahlendem Sonnenschein

fand am 17.4.2010 bei der St.

Hubertus Bruderschaft in Clarholz-

Heerde ein Wettschießen, um den

„König der Könige“ zu ermitteln,

statt. Dieser jährlich ausgetragene

Wettkampf wird von den Königspaaren

der letzten drei Jahre organisiert.

Es begann um 15.00 Uhr mit einer gemütlichen

Kaffeerunde und um 16.44

Uhr fiel der erste Schuss, abgegeben

von Waltraud Pollmeyer, der „Königin

der Könige“ des letzten Jahres, die im

Jahre 1982/83 zusammen mit Helmut

Hülsmann das Königspaar bildete.

Ca. 30 ehemalige Königinnen und

Könige der letzten Jahre traten dieses

Jahr an, um auf den Vogel zu schießen.

Alle Teilnehmer verfügten natürlich

über schießsportliches Können,

aber mit einer Portion Glück konnte

es letztlich nur ein Schütze schaffen.

Nach einem wirklich spannenden

und zähen Kampf fiel mit dem 551.

Schuss um 18.32 Uhr der Adler endlich

von der Stange. Neuer „König

der Könige“ ist Werner Rassenhövel,

Markt und Gemeinde | Juni 2010

erhalten haben“, so Bürgermeisterin

Elisabeth Kammann, die dafür auch

den Mitarbeiterinnen der Firma webs

and more einen herzlichen Dank ausspricht

und hervorhebt, dass man

merkte, dass den Frauen das Gelingen

dieser Präsentation über das

normale Maß hinaus am Herzen lag.

Wer die Broschüre erhält wird besonders

erstaunt über die interessanten

Bilder sein, die von Bettina Sander,

Familie Wiengarten und Hubert

Grachtrup erstellt wurden. Ein besonderes

Augenmerk der Leser wird sich

sicherlich auf ein Bild von Hubert

Grachtrup richten, das das alte katholische

Pfarrhaus zeigt, das leider auch

abgerissen wurde. Für Einheimische,

Gewerbetreibende, Touristen oder

Menschen, die nach Beelen ziehen

möchten, hat die neue Ortsbroschüre

viel zu bieten. Wer sie jetzt schon betrachten

möchte, kann dies über die

Internetseite des Gewerbevereins

unter www.gewerbeverein-beelen.de

– Bereich: Beelen-Info Œ

Zufrieden mit der neuen Ortsbroschüre

waren bei der Übergabe (v.l.) Bürgermeisterin

Elisabeth Kammann und

von der Firma websandmore Bettina

Sander, Bianca Büscher und Martina

Siefert.

welcher im Jahr 2006/07 Schützenkönig

war. Seine damalige Königin Cici

Rohmann nahm er sich auch diesmal

wieder an seine Seite. Die Proklamation

mit der Übergabe der Schärpe

und des Wanderpokals nahmen der

1. Brudermeister Stefan Wellerdiek

und stellv. Brudermeister Lars Rugge

vor. Den Abschluss der Veranstaltung

bildete ein gemütliches Grillfest im

Schützenheim Heerde. Œ

(v.l.) stellv. Brudermeister Lars Rugge,

das amtierende Königspaar Werner

Köckemann und Margret Becker,

Waltraud Pollmeyer, Cici Rohmann,

Werner Rassenhövel, Brudermeister

Stefan Wellerdiek

Hörste Öchtringhauserstr.36

Telefon: 0 29 48 / 28 94 00

II. II. WWahl ahl = = SP

Beelen Tich 2

Telefon: 0 25 86 / 88 09 871

SPAREN! AREN!

z.B z.B.Schlafzimmer

.Schlafzimmer

KKomplett-Angebot:

omplett-Angebot:

2930,-

1390,-

--51%%

vvom om Neupreis Neupreis

Mastholte Gewerbestr. 4

Telefon: 0 29 44 / 97 41 12

Öffnungszeiten: Mo.bis Fr. 10-18 Uhr, Sa. 10-14 Uhr Jeden Sonntag Schautag von 14 - 17 Uhr

31


32

Antikes

Antikes und und

Galanteriewaren

Galanteriewaren

Hübner

Uhrmacher

antike Uhren und Möbel

Reparaturen

Wohnaccessoires · Kunst

Wo: Kirchplatz 16 · Herzebrock

Wann: Mo., Mi., Fr. 10.00 – 13.00 Uhr

und 14.30 – 19.00 Uhr

Samstag 10.00 – 16.00 Uhr

Rufen Sie an!

Telefon 0 52 45 / 92 25 21

Handy 01 70/ 3 83 08 24

JH Klein Bonum

High Voltage, Dirty Bones und Radiobastard

Æ (hc) Am Samstag, dem 12.6.2010 werden die Bands

High Voltage, Radiobastard und Dirty Bones ab 19.00 Uhr

die Bühne des Jugendhauses Klein Bonum betreten.

High Voltage AC/DC - Coverband

Wer kennt sie nicht, die legendären Hardrocker von AC/

DC, mit dem Gitarristen Angus Young in Schuluniform?

Unzählige Hits und (Rock-)Klassiker ließen AC/DC zu

einer festen Institution werden, auch wenn man 1980 den

Tod ihres charismatischen Sängers Bon Scott wegstecken

musste! Jedoch mit Brian Johnson fanden die Australier

einen ebenbürtigen Ersatz, konnten mit dem Album BACK

IN BLACK sogar ihren Status weiter ausbauen!

Benannt nach einem der ersten LP-Titel von AC/DC, rocken

die fünf mit ständig wachsendem Erfolg durch die

Clubs und Hallen im In- und Ausland. Im Gegensatz zu

den meisten anderen AC/DC- Coverbands verfügt die Band

über einen Sänger, dessen Stimme der von Brian Johnson

verblüffend ähnelt! Somit sind HIGH VOLTAGE in der Lage

ein Best of- AC/DC- Programm ohne Kompromisse und

Einschränkungen zu präsentieren!

Dirty Bones

Die aus dem Großraum Bielefeld stammende Band Dirty

Bones, wurde Anfang des Jahres 2006 gegründet. Alle vier

Musiker sind schon lange im Geschäft und absolvierten

mit ihren früheren Bands zum Teil mehrmonatige Tourneen

durch die USA und Europa und veröffentlichten zahlreiche

Tonträger. Die Dirty Bones waren bereits im Jahr

2008 im Klein Bonum zu Gast und haben einen grandiosen

Auftritt abgeliefert. Trotz aller Routine und Professionalität

machen Dirty Bones Musik, die aus dem Bauch

kommt - straighter, kompromissloser Rock ‚n‘ Roll.

Radiobastard

„RADIOBASTARD“ ist eine Band aus OWL in Deutschland.

Mitglieder sind Pätrik am Schlagzeug, Stefan am Mikrofon

und an der Gitarre, Fizzel am Bass und Waldemar

an der Gitarre. Gespielt wird deutschsprachiger Punkrock.

Erwachsen werden mit „Lions-Quest“

Æ (hc - uis) Ein Zukunftsprogramm für Jugendliche soll

durch unterrichtsbegleitende Maßnahmen Mädchen und

Jungen helfen, „Erwachsen zu werden“. Den Kindern soll

sowohl Ich-Stärke als auch Teamfähigkeit vermittelt werden.

Bei einer Präsentation am 15.04.2010 in der Von-Zumbusch-Realschule

in Herzebrock erläuterte die Leiterin

der Schule, Kornelia Wilken-Klocke, dass sich dieses Programm

positiv auf das Verhalten der Schüler ausgewirkt

und sich das Klima in den Klassen verbessert habe. Mit

einem Zeitaufwand von wöchentlich einer Stunde wird der

Klassenzusammenhalt gefördert und mit dem „Energizer“

können 69 spielerische Aktivitäten zum sozialen Verhalten

geübt und müde Klassen munter gemacht werden. Eine

dieser Übungen führte Christiane Backer-Müller, Lehrerin

der Sekundarstufe eins, mit einigen Sechsklässlern den

Anwesenden vor. Die Schüler stellen auf Zuruf sehr schnell

in Dreiergruppen diverse Tiere nach, z.B. ein Krokodil, Elefant

oder Känguru. Von dem Spaß, den die Schüler hierbei

haben, konnten sich die drei anwesenden Mitglieder des

Lions-Club Rheda-Ems, Werner Twent, Johannes Sudbrock

und Ralf Niemeier überzeugen. Die Herren des Lions-Club

erläuterten, dass sie mit dem vom Lions-Club geförderten

und finanzierten Programm Schülerinnen und Schüler

helfen wollen, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikative

Kompetenz zu stärken, Kontakte und Beziehungen

aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen

in ihrem Alltag zu begegnen und für Probleme, die

Im Frühjahr 2009 wurde die erste Demo „Audiokot“ aufgenommen.

www.bonum-rockt.de

www.highvoltagerock.de

www.dirty-bones.com

www.myspace.com/radiobastard08

Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr, der Eintritt beträgt

5,- Euro.

Jugendhaus Klein Bonum, Jahnstraße 6, 33442 Herzebrock-Clarholz,

www.jh-kleinbonum.de. Œ

gerade die Pubertät gehäuft mit sich bringt, konstruktive

Lösungen zu finden. Damit die Lehrkräfte das Programm

professionell in der Klasse umsetzen können, werden sie

von speziell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern in

verschiedenen Seminaren praxisorientiert geschult, begleitet

und fortgebildet. Œ

Die Schüler der sechsten Klasse zeigen auf Zuruf ihrer Lehrerin

Christiane Backer-Müller, wie ein „Elefant“ dargestellt

wird.


Markt und Gemeinde | Juni 2010

Haarpflege im Sommer

Æ (hc) Sonne und Hitze bedeuten

Stress für Ihr Haar. UV-Strahlen

trocknen und bleichen aus. Auch

der Kontakt mit Salwasser aber auch

Chlor belastet Ihr Haar enorm.

Durch diese schädlichen Einflüsse

wird die äußere Schuppenschicht der

Haare geöffnet. Haare verlieren dabei

ihren natürlichen Glanz, werden trocken

und sehen dann stumpf aus.

Dieser Effekt verstärkt sich noch bei

gefärbten oder blondierten Haar, das

sich dann auch ungewollt aufhellen

kann.

Vorbeugend können sie ihre Haare

mit einem Sonnenschutzspray schützen,

und sie mit mildem Sonnenpflegeshampoo

waschen. Nach der

Haarwäsche sollten sie regelmäßig

eine pflegende Haarkur oder eine

Pflegespülung anwenden. So wird die

äußere Schuppenschicht der Haare

geschlossen, das Haar behält seinen

Glanz.

Ohne großen Aufwand können sie

aber auch selber dazu beitragen, dass

ihre Haare deutlich weniger belastet

werden.

Tragen sie bei intensiver Sonneneinstrahlung

doch öfters einen Sonnenhut

oder ein modisches Tuch. Flechten

sie lange Haare doch einfach zu

einem Zopf.

Wenn sie ihre Haare an der Luft

trocknen lassen, mindestens aber

starke Fönwärme vermeiden, werden

es ihre Haare danken. Ihre Haare waschen

sie bitte nur mit lauwarmem

Wasser.

Lassen sie sich vor ihrem Sommerurlaub

noch einmal die Spitzen schneiden.

Ihre Haare werden dadurch

deutlich weniger Spliss gefährdet.

So werden ihre Haare, mit ein wenig

Pflege und Umsicht, gesund und gepflegt

den heißesten Sommerurlaub

überstehen.

Natürlich berate ich sie auch ganz individuell.

Ihr Salon Silvia Straube. Tel. 05245 /

18773 Œ

Informationstag und Familientag

bei der Firma Reckendrees

Æ (hc – rb) „Keine Baumarkt-Fenster,

alles nach Maß,“ so der Kommentar

von Andreas Johannsmann, der interessiert

durch die Werkshalle der

Firma Reckendrees führte. Am 18.

April 2010 organisierte die Firma

Reckendrees auf ihrem Grundstück

einen Informationstag rund um

Türen und Fenster. Im Ausstellungsbereich

standen Geschäftsführer

August Spiering und die Mitarbeiter

Rede und Antwort. Auch die Tischlerei

Toppmöller, Vertriebspartner der

Firma Reckendrees, sowie die Firma

Hankemeier (Gartengestaltung) hatten

ihre Ausstellungsbereiche.

„Der Tag des Fensters“ war gleichzeitig

Familientag: für die Kleinsten

gab es eine Hüpfburg und ein interessantes

Klimaquiz. Besonderen Spaß

machte es, Luftballons steigen zu

lassen, da waren sich alle einig. Die

Band „Swap Connection“, bestehend

aus Volksbank-Mitarbeitern, unterhielt

die Gäste mit Musik und für das

leibliche Wohl sorgten 20 Messdiener

und der Messdienerleiterkreis von St.

Christina Herzebrock. Œ

Auch die Kleinsten hatten Spaß beim

Familientag der Firma Reckendrees

Schaffen Sie sich ein

frühlingsfrisches

Nest!!

www.reckendrees.de

Mit schönen Fenstern

und Türen von

33


34

Die Leichtathleten im neuen Outfit

Victoria Clarholz

Æ (hc – uis) Die aktiven Sportler der Leichtathletikabteilung

von Victoria Clarholz erhielten neue Trikots und

Trainingsanzüge. Zwei Sponsoren, die Volksbank Clarholz-

Lette-Beelen e.G. sowie das Reisebüro und Schreibwarengeschäft

Ralf Rickel, haben durch ihre großzügige Spende

diese neue Ausstattung möglich gemacht. Die erfolgreiche

Leichtathletikabteilung von Victoria Clarholz hat sich im

November 2009 zu einer Startgemeinschaft mit den Leichtathletikvereinen

des Kreises Gütersloh zusammengeschlossen.

Hintergrund für diesen Zusammenschluss war

es, als große Startgemeinschaft in Mannschaftswettbewerben

oder Staffeln z.B. bei Deutschen Meisterschaften, noch

bessere Ergebnisse zu erzielen. In den letzten fünf Jahren

waren die Leichtathleten von Victoria Clarholz bereits als

Startgemeinschaft LG Emsaue 04 mit den Wiedenbrücker

Athleten sehr erfolgreich. Mehrere Teilnahmen und Erfolge

bei Deutschen Jugendmeisterschaften dokumentieren

dies. Dies soll jetzt durch den Zusammenschluss mit

dem Rest der Leichtathleten des Kreises noch weiter verbessert

werden. Highlights der Leichtathletikabteilung von

Victoria Clarholz sind jedes Jahr das internationale Hochsprungmeeting

und der Volkslauf, der dieses Jahr Anfang

Mai stattgefunden hat. Verantwortlich für den Erfolg der

Leichtathleten sind: Erhard Kurth, Trainer (Gründer der

Jessica Korte

Sozialarbeit an der Realschule Herzebrock

Æ (hc – woe) Am 1. September 2009 begann Jessica Korte

ihre Arbeit als Sozialarbeiterin an der Herzebrocker Von-

Zumbusch-Realschule. Seitdem baut die studierte Sozialpädagogin

den Bereich der Beratung und die Projektarbeit

mit Schülerinnen und Schülern kontinuierlich aus.

Nach einem halben Jahr zieht man an der Von-Zumbusch-

Realschule ein rundum positives Resümee: „Frau Korte

ist ein Glücksgriff für uns, denn sie bringt aus der eineinhalbjährigen

Arbeit an einer Gütersloher Ganztagsschule

bereits viele Erfahrungen mit,“ so Schulleiterin Kornelia

Wilken-Klocke im Gespräch mit der MuG, „sowohl die

Gemeinde als Schulträger als auch unsere Schule sahen

sie bei der Ausschreibung der Stelle als die Richtige, den

Bereich der Sozialarbeit in unser pädagogisches Konzept

einzufügen.“ Den Schwerpunkt ihrer Arbeit sieht Jessica

Korte zuerst einmal darin, einen vertrauensvollen Kontakt

zu den Schülerinnen und Schülern aufzubauen und

in allen Lebensbereichen Beratung zu geben – sowohl in

allgemeinen Fragen als auch in Konfliktsituationen. Dabei

ist Vertraulichkeit höchstes Gebot bei allem, was gesagt

wird, sowohl von Schülern als auch von Lehrern. Jeweils

montags bis donnerstags von 8:45 bis 14:00 Uhr sind die

üblichen Sprechzeiten im Büro im Erdgeschoss der Realschule,

aber nach Absprache steht Jessica Korte auch

individuell mit Rat und Tat bereit. Und dass neben dem

Rat auch die Tat ein wichtiger Teil der Schulsozialarbeit

ist, das beweist bereits eine Reihe von Projekten: es beginnt

mit Kooperationsspielen für die fünften Jahrgänge.

Gleichzeitig betreut Jessica Korte ein Team von Klassen-

Æ (hc) Am Mittwoch, dem 16. Juni 2010 um 19.30 Uhr findet

der „Offene Treff für Angehörige von Demenzkranken“

statt.

Herr Thomas Krüger von der AWO Gütersloh wird über

Wohnberatung bzw. Wohnungsanpassung bei Demenz

sprechen. Ziel der Wohnberatung ist die Verbesserung

LA-Abteilung), selbst erfolgreicher Mittelstreckler und

Geher in der früheren DDR: Siegfried Klapper (Abteilungsleiter),

ehemaliger Handballer und Leichtathlet, Teilnehmer

an mehreren Deutschen Meisterschaften; Stefanie

Lange, ehemalige Leichtathletin; Michael Wessing, ehemaliger

Weltklasse Speerwerfer, Europameister und Olympiateilnehmer.

Die Markt und Gemeinde wünscht dem Team

weiterhin viel Erfolg! Œ

Danke für die Unterstützung sagen die Mannschaft und

Trainer von Victoria Clarholz den Sponsoren Volksbank Clarholz

und Ralf Rickel , Foto rechts: Josef Frühauf, Vorstand

VB, Ralf Rickel und Dieter Kösterherm, Mitarbeiter VB.

paten: das sind Schülerinnen und Schüler aus den oberen

Klassen, die den unteren Jahrgängen den Übergang in die

Realschule erleichtern und beim Aufbau der neuen Klassengemeinschaft

helfen. Weiterhin werden Sporthelfer für

die Pausenbetreuung ausgebildet und angeleitet, Spendenaktionen

und gemeinnützige Arbeit auf den Weg gebracht

und Tutoren für die Über-Mittags-Betreuung ausgewählt

und ausgebildet – dabei arbeitet die Schule mit der FARE

zusammen, die auch die Trägerschaft der Über-Mittags-

Betreuung hat.

In der Kombination aus handfester Arbeit an unterschiedlichen

Projekten und dem individuellen, persönlichen

Hilfsangebot sieht Jessica Korte die große Herausforderung

ihrer Arbeit – wir wünschen viel Erfolg dabei. Œ

Offener Treff für Angehörige von Demenzkranken

der individuellen Wohnsituation demenziell erkrankter

Menschen und die Unterstützung und Entlastung der pflegenden

Angehörigen.

Die Arbeitsgemeinschaft Caritas, Diakonie und Pflegewohnheim

St. Josef lädt zu der Veranstaltung in die Cafeteria

des Pflegewohnheims ein. Œ


Mittwochsmarkt in Herzebrock von 8.00 – 13.00 Uhr

Der Markthändler

des Monats

Æ (hc – uis) Knackig-frisches Gemüse

und Obst verschiedener

Arten aus eigenem Anbau.

Der Hof Claas, ansässig am Mühlenfeld

4 zwischen Herzebrock und

Marienfeld, ist seit dem 26.5.1987

auf verschiedenen Wochenmärkten

vertreten. Mittlerweile werden zwölf

verschiedene Gemüsesorten angebaut,

wie mehrere Kartoffelsorten,

Möhren, Porree, Sellerie, Petersilienwurzel,

Speisekürbisse, Zierkürbisse,

Pastinaken, Rote Beete, Zucchini,

Kräuter, Steckrüben und Grünkohl.

Erweitert wird das Angebot durch

verschiedene Salatsorten (Lollo-

Rosso, Lollo-Bionda, Roter und Grüner

Eichblattsalat, Römersalat) sowie

unterschiedliche Kohlsorten aus der

Soester Börde ergänzt. Zusätzlich

zum Gemüse gibt es am Marktstand

des Hofes Claas auch saisonal geerntetes

Obst aus regionalem Anbau

sowie Zitrusfrüchte. Es ist auch eine

Bio-Ecke für die Kunden vorhanden,

in der ganzjährig Bio-Bananen und

Bio-Zitronen angeboten werden, saisonal

gibt es auch Bio-Orangen, Bio-

Weintrauben, Bio-Kiwis sowie Bio-

Braeburn. In der ebenfalls vorhandenen

Kräuterecke gibt es so vielseitige

Kräuter, dass es nicht schwer ist,

die richtigen zu finden, um sie in der

häuslichen Küche einzusetzen. Inzwi-

Markt und Gemeinde | Juni 2010

Gemüsehof Claas

schen beschickt der Hof Claas sechs

Märkte in der Umgebung: dienstags

Oelde, mittwochs Herzebrock (seit

2003) und Bielefeld, freitags Oelde

und Bielefeld und samstags beide

Bielefelder Märkte. Durch den eigenen

Anbau und die Ergänzung durch

regionale Produkte sind die Transportwege

kurz und die Kundschaft

bekommt somit stets frische Ware

und allerbeste Qualität angeboten.

Das einheimische Gemüse und Obst

ist während der Hauptsaison ganz

besonders schmackhaft, aromatisch

und top-frisch. Die Frische bringt

es mit sich, dass alle Wirkstoffe unverändert

der Gesundheit zugute

kommen und der Geschmack und

das Aroma sind optimal. Der Hof

Claas arbeitet nach den Richtlinien

des integrierten Gemüseanbaus und

betreibt umweltschonenden Anbau;

dasselbe erwartet man auch von den

Lieferanten. Ab Juni 2010 werden die

ersten Möhren geerntet, mit denen

wieder leckere Gerichte gezaubert

werden können. Die Familie Claas

macht ihren Kunden für den Monat

Juni folgendes, interessantes Angebot:

„Wir laden alle Kunden ein, die

erste Möhrenernte auszuprobieren,

bei einem Warenwert von zehn Euro

erhalten Sie einen Bund Möhren gratis

dazu. Wir freuen uns auf Ihren Besuch

am Marktstand“! Œ

Reise in mein Heimatland Bolivien

Æ Unsere Mitarbeiterin Reyna Baum

stammt ursprünglich aus Südamerika

und bereitet sich gerade darauf vor,

nach ihren Wurzeln zu suchen. Hier

berichtet sie von ihrem Vorhaben:

„Mit meiner Adoptivmutter Maria

Baum werde ich in den Sommerferien

für drei Wochen nach Südamerika,

in mein Heimatland Bolivien fliegen.

Mein Ziel ist das Land und die Menschen

besser kennen zu lernen. Als

Adoptivkind werde ich auch meinem

Wunsch, meine Wurzeln zu finden,

nachgehen. Auf jeden Fall werde ich

das Kinderheim besuchen, in dem

ich als Baby versorgt wurde. In den

Wochen vor meiner aufregenden

Reise starte ich mehrere Aktionen im

Ort, wie Waffeln verkaufen, Kinderschminken…

Das Geld nehme ich mit,

um den Kindern aus dem Kinderheim

einen Wunsch zu erfüllen.

Ich erinnere mich sehr gut daran,

dass ich als Kind zu Besuch in Bolivien

war: ich sah ein Mädchen, das

seine Eltern verloren hatte und nie

lachte. Damals war ich sechs Jahre

alt und sie sechs Monate. Ich hatte

ihr ein Spielzeug gekauft und mich

um sie gekümmert; am Ende unserer

Reise konnte ich sie zum Lachen

bringen. Das Erlebnis kann ich nicht

vergessen und da wurde mir klar, wie

wichtig es doch ist, eine Familie und

Freunde zu haben, die für einen da

sind.“ Œ

35


KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT

36

Verkäufe

Couch-Garnitur (3-Sitzer und 2 Sessel),

grünes Leder und gut

erhalten, günstig zu verkaufen.

Tel. 0 52 45 / 9 21 21 2

Gebrauchte Fahrräder, Haushaltsartikel,

Bücher u.a. zu günstigen Preisen

im Recyclinghof, Otto-Hahn-Str.

44. Tel. 0 52 45 / 92 17 00

Möbel, Hausrat, Bücher, Fahrräder.

Bei Horizonte e.V. in Oelde, Lindenstr.

39, Di-Fr 10-18, Sa 9-13 Uhr.

Tel. 0 25 22 / 96 14 95 Wir holen ab +

liefern aus!

Fahrrad: 24“ Mädchenrad Atlas,

dunkelrot, 3-Gang, VB 50 Euro.

Tel. 0 52 45 / 14 98

Mountainbike Faschion Line, voll

gefedert, Rahmen verchromt, Schutzbleche

schwarz, Felgen blau,

Licht nachgerüstet, 60 Euro.

Tel. 0 52 45 / 61 08

U.baudurchlauferhitzer 5L/2kW,

gorenje mit pass. Armatur, VB 50

Euro. Telefon 01 57 / 73 43 92 05 oder

0 52 45 / 21 76

2 ältere Zimmeröfen, rechteckig,

à 50 Euro zu verkaufen.

Telefon 01 57 / 73 43 92 05 oder

0 52 45 / 21 76

Gaggenau Mikrowelle mit Einbaumögl.

in 60er Schrank, m. Milchglasfront

nach oben klappbar,

Einbauhöhe 36 cm, 20 Euro.

Telefon 01 57 / 73 43 92 05 oder

0 52 45 / 21 76

Bauanschlusskasten, Elektroverteiler

älter VB 50 Euro.

Telefon 01 57 / 73 43 92 05 oder

0 52 45 / 21 76

Ca. 10260 o. 160m2 Klinker rot/

glatt/neu/witterungsgesch. gelag.,

24 x 11 x 5,2 VB 4100 Euro, Katthöfer

Telefon 01 57 / 73 43 92 05 oder

0 52 45 / 21 76

Kühlschrank Standgerät Simens,

mit Gefrierfach, 140L, sauber,

85h x 50b x 60t VHB 50 Euro.

Tel. 01 63 / 9 02 21 47 o. 0 52 45 / 21 76

Fisch-Aquarium Set komplett,

100 x 40 x 40cm für 160L Wasser, 30

Euro; Trampolin Ø 1,20m sehr guter

Zustand; 1 Boxsack mit Handschuhen,

Preis nach Vereinbarung.

Tel. 0 52 45 / 8 57 96 33

Wohnzimmerschrank altdeutsch,

Tisch, ausziehbar; Teppich 3 x 4;

Couch Garnitur gut erhalten, zu verkaufen.

Tel. 01 71 / 7 57 97 58

Herrenfahrrad, 28 Zoll, Rahmenhöhe

57cm, Schaltung, weinrot, fahrbereit,

60 Euro. Tel. 0 52 45 / 18 04 66

Jugendfahrrad 24“, 7 Gänge, blausilber,

VHB 65 Euro; Einrad, blau

VHB 35 Euro und zahlreiche Polly-

Pocket-Sachen (Schiff, Flugzeug, etc.)

Tel. 0 52 45 / 85 89 79

1 Esstisch Eiche massiv dunkel, VB

80 Euro; 26er Jungenfahrrad, 35

Euro; 26er Mädchenfahrrad, 45 Euro;

1 Metz Fernseher 20 Euro; 2 Römer

Kinder-Autositze 15-36kg, je 15 Euro.

Tel. 0 52 45 / 45 78

Brautkleid Gr. 36 mit Schleppe und

Stickerei zu verkaufen. Preis 350

Euro VB. Tel. 0 52 45 / 33 87

Hark Opera Kaminofen, Naturst., 7,0

kW, 208 kg, Warmhaltefach, Dauerbrand

Autom., 2 Jahre alt, mit Anschl.

u. Glasplatte für Selbstabholer. Preis

890 Euro VHB, Hüsch, Udo.

Tel. 0 52 45 / 37 65

Matratze 1m x 2m und 1 Kinderbettmatratze

0,70m x 1,40m fast neu,

sowie eine antike Phoenix Nähmaschine

zu verk. Tel. 0 52 45 / 21 86

Buchsbaum für Beeteinfassung zu

verkaufen. Tel. 0 52 45 / 21 86

E.-Fahrrad zu verkaufen, 350 Euro;

Holländerfahrrad 80 Euro.

Tel. 01 72 / 5 22 95 26

Kicker Tischfußball, Top-Zustand, für

50 Euro. Tel. 0 52 45 / 85 84 53

COUPON FÜR IHRE PRIVATE KLEINANZEIGE

• Ausfüllen

• Ausschneiden

• Absenden

an:

Sonja Oehle

Steuerbüro Dreismann

Debusstraße 10

33442 Herzebrock

Fon: 0 52 45 / 83 04 11

Fax: 0 52 45 / 83 04 90

von 9.00 – 12.00 Uhr

Bitte legen Sie den

ent sprech enden

Betrag der letzten

beschriebenen Zeile

im Anzeigentext

in Brief marken

à € 0,55 bei !

Coupons ohne Tel.

oder Adresse werden

nicht veröffentlicht!

Anzeigentext:

gewünschte Rubrik (bitte ankreuzen)

Suche Jobsuche Immobilien Chiffre-Nummer

Verkäufe Jobangebot Urlaub

(3,30 € zzgl.)

Kinderartikel Unterricht Verschiedenes

Name, Vorname Straße

PLZ, Ort Datum, Unterschrift

Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe der MuG ist der 16. Juni 2010

1,65 €

2,20 €

2,75 €

3,30 €

3,85 €


Kinderfahrrad 12 Zoll mit Stützrädern

zu verkaufen, 25 Euro.

Tel. 0 52 45 / 29 47

Suche

Suche Hi-Fi Anlagen, Boxen, Verstärker,

Tonbandgeräte, sonstige Flohmarkt

Sachen. Bitte alles anbieten.

Tel. 01 78 / 4 49 29 71

Übernehme Arbeiten rund um Haus

und Garten! Telefon 01 78 /

4 49 29 71

Suche altes Moped. Tel. 05245/4792

Herrenfahrrad 28“, 7 oder 24

Gang günstig zu kaufen.

Tel. 0 52 45 / 1 84 23

Suche Sektionaltor/Garagentor.

Maße max. Höhe 210 x Breite 248.

Katthöfer. Tel. 01 57 / 73 43 92 05 o.

0 52 45 / 21 76

Jobsuche

Möchte gern einen älteren Menschen

betreuen. Keine Pflege, möglichst

Herzebrock. Erfahrung vorhanden.

Tel. 0 52 45 / 92 13 48

Bürokauffrau sucht Teilzeit- o. Vollzeitstelle

ab Juli. Tel. 0178/1787751

Jobangebot

Das Jugendzentrum Pentagon in

Clarholz sucht ab sofort weibl. Honorarkraft

f. den Kinder-, Mädchen-, u.

Jugendtreff, bevorzugt mit pädagogischer

Erfahrung. Tel. 0 52 45 /

87 29 31

Rentner zur Gartenpflege gesucht.

14-tägig ca. 2 – 3 Stunden, im Ortsteil

Clarholz-Heerde. Telefon 0 52 45 /

44 60 41 ab 17 Uhr

Die Tischlerei GK Design GmbH in

Clarholz sucht zu sofort eine Reinigungskraft

für ca. 3-4-Std. die Woche,

bei freier Zeiteinteilung.

Tel. 0 52 45 / 92 16 03

Fensterreiniger der kostengünstig

und sehr gründlich ist! Telefon

01 76 / 64 25 84 26

Fenster • Überdachung • Wintergärten

Kinderartikel

Nachläuferrad + 2 Kupplungen in

rot für Ki. von 3-6 zum Anhängen ans

Erw.-Rad, 100 Euro; 20“ Ki.-Rad, 3

Gang, Nabendynamo, Halogenlampe

vorne, Standlicht hinten, neuwertig,

1,5 Jahre alt, kaum gefahren,

150 Euro. Tel. 01 77 / 2 36 71 00

eMail: f.haeussermann@web.de

Laufrad „Puky“, gelb/schwarz; Jogger-Dreiradkinderwagen,

blau; Maxi-

Cosi, bunt/gemustert; Maxi-Cosi Autokindersitz

bis 18kg, blau/gemustert;

Kinderreisebett „neu“; „Deuter“

Kindertragerucksack bis 22 kg, rot/

schwarz; „Sterntaler“ Babykrabbeldecke,

Preis VB. Tel. 0 52 42 / 4 97 56

Kinderreisebett, blau, „neu“; Sommer-Spazierkinderwagen,

orange/

blau, klappbar; Kindertrecker, batteriebetrieben,

2 Geschwindigkeitsstufen,

1 Rückwertsgang; Wickelkommode,

Ahorn, 3 Schubladen + 1 Tür,

neuwertig + Auflage. Preise VB.

Tel. 0 52 42 / 4 97 56

Kinderschreibtisch Kiefer mass.,

bunt, 6-Fach höhenverstellbar, kippbare

Tischplatte, neuwertig, 40 Euro.

Tel. 0 52 45 / 48 08

Verkaufe sehr viel Lego: Bausätze

u.a. von StarWars, Orient Express,

Alpha Team, Bionicles, Space Police,

Harry Potter, Technic, System.

Teilweise zusammen gebaut, alle

Teile nach Art geordnet.

Tel. 01 63 / 9 02 21 47 o. 0 52 45 / 21 76

KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT

Urlaub

Sylt/List, 2-3 Personen App.,

Nähe Strand und Hafen. Nebensaison

55 Euro/Tg., Haupts. 70 Euro/

Tg. + 40 Euro Endreinigung.

Telefon 0 46 51 / 8 89 19 55

www.sylt-gaestehaus-molly.de

Grömitz/Ostsee modernes Ferienappartment,

40m 2, 2 Zi., Erdgeschoss,

Toplage, ruhig, zentral, 3 Min. zum

Strand/Promenade, Termine 2010.

Tel. 0 52 46 / 78 27

Schl.-Holst. Holzhaus, 5 Pers.,

103m 2, Badesee, Wander- und Reitwege,

Ponyhof, Nähe N.O.-Kanal, 60

Euro/Tg. + 40 Euro Endreinigung. Tel.

01 60 / 92 70 55 70 eMail: ellacarstensen1@web.de

Verschiedenes

Verleihen Sie dem Glück Flügel!

Lasse weiße Tauben auf Hochzeiten

fliegen. Tel. 01 73 / 8 28 94 04

Große Trödelaktion: Möbel aus Friseurauflösung

& Möbel, Spielzeug,

Bücher, Diverses. Am 5.6.10, 12-18

Uhr, Oderstraße 12, Herzebrock

Rentner möchte in Freizeit gelegentlich

Chef oder Chefin chauffieren. Bewege

und pflege auch Ihre Oldtimer

Fahrzeuge, fahre sie auch zu Veranstaltungen

oder Oldtimertreffen, nur

für Spesen. Tel. 01 71 / 7 54 47 12

Astra 2000, 1,6, 100 PS, 1. Hand,

78000 km, Automatik, verk. ab ca.

Mitte Juli, VB 4700 Euro / Garagenwagen.

Tel. 0 23 23 / 6 38 84

Teich-Filteranlage, neuwertig, Koi-

Futter (Farbfutter, Kraftfutter), günstig

abzugeben. Tel. 0 52 45 / 61 60

Am Sonntag, dem 13.6.2010 ist in

der Wulfbrede 10 Garagentrödel von

10 bis 18 Uhr.

NEU: Großes Ferienkurs-Angebot

> Intensivnachhilfe: Vorbereitung

aufs neue Schuljahr

> Sommerkurse Kl. 1-10

Jetzt

anmelden!

von der Theater-Werkstatt

bis zum Bewerbungstraining

Harsewinkel, 0 52 47 / 40 72 00

Herzebr.-Clarholz, 0 52 45 / 92 04 37

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 Uhr

www.ferien-kurse.de

Immobilien

Herzebrock, Singlewohnung, 32 m 2,

im 3 Familienhaus, Küche vorh.,

ab sofort zu vermieten.

Tel. 0 52 45 / 18 04 66

Herzebrock (nahe Zentrum): Moderne

und helle DG-Whg., 64 m 2, 2

ZKB, größtenteils möbliert und ausgestattet

(Schlaf- und Wohnzimmer,

Bad, Miele-Küche, etc.), KM 320 Euro,

ab sofort zu vermieten.

Tel. 01 74 / 9 46 81 72

Herzebrock - Ortsmitte Nähe Schul-

und Sportzentrum, 5 Zimmer, 120

m 2, 1. Etage, Küche-Bad-Balkon-Garten.

KM 450 Euro, ab 1.7. frei.

Tel. 0 52 45 / 24 16

Dringend mindestens zwei Zimmer,

Küche, Bad mit Garten für zwei Tagesmütter

zur Kinderbetreuung gesucht.

Gerne auch ländlich gelegen.

Tel. 01 73 / 5 79 61 66

Clarholz schöne DG Wohnung in 2

Familienhaus, 3 ZKBB + Garage, 60

m 2, 325 Euro KM + NK, zum 1.7.2010.

Telefon 0 52 41 / 9 98 06 80 oder

01 75 / 4 04 46 12

Unterricht

Lehrer erteilt Nachhilfe in allen Fächern.

Chiffre: 2010-06-01

Schon fit für Gymnasium/Realschule?

Erfahrene Grundschullehrerin

unterstützt Dich in Deutsch (Aufsatz/Grammatik/Rechtschreibung)

und Mathe. Individuelle Förderung

durch Einzelunterricht oder in Kleingruppen

(auch in den Sommerferien).

Tel. 0 52 45 / 44 15 03

Guter Gymnasialschüler, Ø 1,8, fast

Jgst. 12, erteilt Nachhilfe in Mathe,

Englisch, Biologie, Chemie, Sowi,

Info. Tel. 01 63 / 9 02 21 47


Ein guter Berater kann

Sie hören, Ihnen zuhören

und genau hinhören.

Unsere nehmen sich auch

die Zeit dafür.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Klick dich rein:

Wir machen den Weg frei.

Der VR-Finanzplan ist das Herz unserer Beratung, die Sie mit Ihren ganz eigenen Wünschen

und Zielen in den Mittelpunkt stellt. So � nden wir gemeinsam für Sie in jeder Lebenslage und

für jedes Bedürfnis die richtige � nanzielle Lösung. Sprechen Sie mit Ihrem Berater.

Herausgeber:

Gewerbeverein

Herzebrock-Clarholz

33442 Herzebrock-Clarholz

Für private Kleinanzeigen

bitte den Coupon ausfüllen!

Kleinanzeigen / Verteilung:

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

Le Chambon Straße 10

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 83 04 11

Telefax 0 52 45 / 83 04 90

9.00 – 12.00 Uhr

Redaktion-Online:

e-mail: mug@brilldesign.de

Redakteure:

Michael Wöstheinrich

Judith Horch

Vera Söbke

Martha Wiemer

Ursula Isernhinke-Spanner

Redakteurbesuche:

Terminvereinbarung

durch Sonja Oehle,

Büro Dreismann

(weitere Angaben siehe links)

www.markt-und-gemeinde.de

Redaktions- und Anzeigenschluss

für die nächste Ausgabe:

16. Juni 2010

Anzeigenleitung

für Herzebrock:

Brill Design GmbH

Gildestraße 12

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 40 24

Telefax 0 52 45 / 1 81 14

e-mail: mug@brilldesign.de

Anzeigenleitung

für Clarholz, Lette und Beelen:

Peter Inselmann

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 24 16

Telefax 0 52 45 / 15 71

Hier finden Sie die letzten Ausgaben der Markt und Gemeinde, Firmenportraits

sowie Formulare und Infos zu Kleinanzeigen, Terminen, Anzeigenpreisen etc.

Volksbank

Jetzt

beraten

lassen!

MuG Juli 2010 erscheint am:

30. Juni 2010

Druck:

Heinrich Eusterhus

Buch&OffsetDruck GmbH

Dieselstraße 26

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 84 16-0

Druckauflage: 11.400 Exemplare

Die in diesem Periodikum enthaltenen Beiträge

und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt.

Die der Redaktion zugesandten Beiträge

können unter Umständen gekürzt werden, wenn

es der redaktionellen Vielfalt dient. Alle persönlich

gekennzeichneten Artikel der nicht zur

Redaktion gehörenden Mitarbeiter, geben nicht

unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine