PET/CT

apps.drg.de

PET/CT

PET-CTbeim LungenkarzinomneueWunderwaffe ?Irene GreilKlinik und Institut fürNuklearmedizinKlinikum Nürnberg


PETPositronen-Emissions-Tomografie


Klinikum Nürnberg


Biograph mCTSiemens PET/CT Innovation 2008Bedieneinheiten an der Frontund auf der Rückseite78 cmGantryöffnungNur noch ein100 cm TunnelReduzierte GantryTiefe auf 136 cmBreiterePatientenauflageTragfähigkeit auf227 kg erhöhtGating Anschlüssean der LiegeIntegrierteWasserkühlungKleinerer Sockel


LiegenkonzeptPET/CT


zwei Grundprinzipien der nuklearmedizinischen BildgebungSPECTGammakameraPETTracer


Warum überhaupt PET/CT?__________________________________________Stoffwechsel - Bildgebung mit PETHohe Sensitivitäthohe biochemische SpezifitätHohe TargetselektivitätLokalisationsproblem:


Nuklearmedizin versus RadiologieResidualtumor nach ChemotherapieCTPatient 1 Patient 2?


Nuklearmedizin versus RadiologieResidualtumor nach ChemotherapieFDG-PETPatient 1:vitaler TumorPatient 2:Narbe


CTPET - CTPET


PETCT


Detektor 1(Tracer)511 keV~1-3mm511 keVKoinzidenzmessungVernichtungsstrahlungDetektor 2MaterieStrahlung


Im Zyklotron produzierte PET-Radionuklide für dienuklearmedizinische AnwendungF-18 109,7 minC-11 20,3 minGa-6868 minCu-6412,7 h


PET/CTRadiopharmakonKlinische Anwendung18F-FDG Zahlreiche maligne Tumoren18F-Fluorethylcholin Prostata-Karzinom18F-Fluorethyltyrosin Hirntumore (Aminosäure-Transport)18F-DOPA Neuroendokrine Tumore18F-Fluorid Knochenmetastasen18F-Fluorthymidin Proliferationsrate von Tumoren68Ga-DOTATOC/TATE Neuroendokrine Tumore


Wie muß der Patient vorbereitet werdenzur F-18-FDG-PET?Nüchternheit vom Vorabend an, nur Mineralwasser !Bei Diabetikern besondere Vorbereitung.Am Untersuchungstag ausreichende Flüssigkeitszufuhr.Alle Vorbefunde mitbringen.Intravenöse Kanüle, Diuretikum, BlutzuckerbestimmungGgf. Orales KontrastmittelRuhephase, nicht sprechen, nicht frieren.Injektion des Tracers.Ruhephase, Anreicherung im Zielorgan. Keine Stimulation von außen.


Untersuchungsdauer:‣ Diagnostisches CT mit KM oder low dose: wenige Minuten‣ PET: 15-20 Minuten, je nach Scanlänge (z.B. Körperstamm)‣ Gesamtdauer einschl. Ruhephasen ca. 1½ - 1 ¾ Std.


Glukose MetabolismusPET und F-18-DeoxyglukoseOHOHOHO18 FOHOHOHOHOOH OHGlukoseABHexokinaseOxidation


Glukose Metabolismusmit PET und F-18-DeoxyglukoseGlukoseGlukose-PhosphatHexokinaseFDG-PhosphatFDG„metabolic trapping“


Was hat der Patient?Wo hat er`s?


verschiedene Tracers – erzeugen verschiedene BilderI-131 Ga-67 I-123-MIBGTc-99m-DPDTc-99mAntibodyTc-99m-MIBIIn-111-SMSF-18FDG


Normalbefund einer 18-FDG-PET Untersuchung


PET-CT Indikationen beimLungenkarzinom :- Beurteilung unklarer Tumorläsionen in der Lunge- Initiales Tumorstaging der Lungenkarzinome- T – Stadium Tumorgröße- N – Stadium Lymphknotenbefall- M – Stadium Fernmetastasen- Tumorregression- TherapiansprechenVorteil: „Ganzkörperuntersuchung“


PET-CT beim LungenkarzinomZiel: individuellere Therapie desBronchialkarzinoms- Tumoren können in ein operables Stadiumheruntergestuft werden- Vermeidung von Operationen bei bereitsnachgewiesenen Fernmetastasen


Adenokarzinom 1cm großpT1a(-2cm) pN0(0/9) pMx R0


Adenokarzinom 1cm großpT1a (-2cm) pN0(0/9) pMx R0


Adenokarzinom 2,4cm großpT1b(2-3cm) pN1(1/16) pMx R0


Bronchial-Ca rechter Oberlappen ohneLK-Metastasen: operabel


Adenokarzinom 4cm großpT2 (3-7cm) pN0 R0


pT3 (>7cm) pN0 (0/42) pMxknapp R0 bzw. R 1(Tumor reicht bis an die Rippe)


Bronchialkarzinomohne LKmetastasenOP möglichEntdifferenziertesKarzinompT4 N1 lokal R0


Bronchialkarzinommit LK- und intrapulmonaler Metastase


Bronchialkarzinom links mit Metastasen inLK, Nebennieren und ossär


Verlaufvon Nebennierenmetastasenbei Lungenkarzinomvon 7/10 – 10/10


Lungen-Ca vor PET-CT ohne Metastasennachweis:Im PET-CT Nachweis von Metastasen lymphogen, hepatisch und ossär


Änderung der Therapiestrategie807060504030%20100CUP MM HNO Gyn Lunge Kolo202 konsekutive PatientenDizendorf et al. J Nucl Med 2003


PET-CT Verlaufskontrolle nach OP eines Lungenkarzinoms rechtsmit Nachweis von Lymphknoten- wie Fernmetastasen(Nebenniere, Knochen)


„CUP Syndrom“


Semiquantitative Auswertung:SUV (Standardized Uptake Value)BaselineSUV: 10.25KontrolleSUV: 7.02SUV:31.5 %)Therapiemonitoring bei Adenokarzinom des distalen Ösophagus (T4)unter neoadjuvanter Chemotherapie


Follow up:03/07Chemo bis:05/07M. Hodgkin Verlauf unter Therapie


Rotes Areal:Ziel Volumendefiniert durch CTGelbes Areal:Metabolisch aktiveRegionen vomFDG-PETPET-CT im Einsatz für Strahlentherapie


PET-basierteBestrahlungsplanung


Probleme bei:-Primärtumor-floriden Entzündungen-Diabetiker-unmittelbar nach Intervention-Therapieansprechen ohne Voruntersuchung-bei Lage nahe Blase Katheter!-Abstand zu Therapie


Strahlenexposition der PatientenRöntgendiagnostik Nuklearmedizinische DiagnostikmSvkonventionell PET10510.5CT AbdomenCT ThoraxUrogrammLWS 2 EbenenAbdomen ÜbersichtHerz Tl-201 ChloridHirn Tc-99m HMPAOHerz Tc-99m MIBISkelett Tc-99mPhosphonatEffektive Lunge ÄquivalenzdosenTc-99mBecken ÜbersichtSchädel 2 EbenenMikrosphärenNieren Tc-99m MAG3Nieren I-123 HippuranGlukose StoffwechselF18-FDGHerz Rb-82Herz C-11 AcetatHerz N-13 AmmoniakHirn O-15 CO 2Blutfluß O-15 H 2 OnatürlicherStrahlenpegel0,1Thorax 2 EbenenSchilddrüsenszintigraphie Tc-99mO 4Clearance Cr-51 EDTA


3. Onko-PET Konsensuskonferenz 2000Bewertungskriterien für den Einsatz der PET:1a: Klinischer Nutzen ist ohne Einschränkung erwiesen1b: Klinischer Nutzen ist wahrscheinlich2: In Einzelfällen hilfreich3: Aufgrund unzureichender Daten noch nicht endgültig beurteilbar4: Meistens ohne klinischen Wert (aus grundsätzlichen Überlegungen oder bei gesicherterDatenlage)


2008 in der DeutschlandAngaben zu onkologischen Indikationen, quantitative Angaben standen aus45 Einrichtungen zur Verfügung: Untersuchungszahl sowie Hochrechnung aufGesamtzahl der onkologischen Untersuchungen der befragten Einrichtungen


1. Goldstandard für die nicht invasiveDignitätsbeurteilung von Lungenrundherden2. Die Referenzmethode beim Staging desBronchialkarzinoms

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine