Das Jahr 2011 – im Zeichen der Rohstofihausse? - Vereinigung ...

vtad.de
  • Keine Tags gefunden...

Das Jahr 2011 – im Zeichen der Rohstofihausse? - Vereinigung ...

TRADERS´INSIGHTSPreisträger des VTAD-Award 2011. Von links nach rechts: Dr. Gregor Bauer (Vorstandsvorsitzender der VTAD e.V.),Dr. Manfred Dürschner (1. Preis), Joachim Lenz (2. Preis), Dr. Daniel Ziggel und Dr. Dominik Wied (3. Preis).Quelle: ARGENTUMINVEST GmbHVTAD-FrühjahrskonferenzDas Jahr 2011im Zeichen der Rohstoffhausse?Am 9. April 2011 fand die siebte Frühjahrskonferenz der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands (VTAD e.V.) in Frankfurt am Main statt. ZehnTechnische Analysten beurteilten die wichtigsten Märkte und gaben einen Ausblick auf das Jahr 2011. Zugleich wurde auf der Konferenz der vierte VTAD-Award für Technische Analyse verliehen.von Dr. Dagmar Hoheisel30 Mai 2011 | www.traders-mag.com


TRADERS´INSIGHTSB1) Referenten der siebten VTAD-FrühjahrskonferenzVon links nach rechts: Winfried Kronenberg, Johann Schmalhofer, Alexander Sedlacek, Claudia Jankewitz, WilfriedKölz, Konrad Kleinfeld, Richard H. Mayr.B2) Turnaround bei PIIGS-Staaten möglichQuelle: ARGENTUMINVEST GmbHdie Metalle Zink und Aluminium das größte Potenzial bieten.Johann Schmalhofer, Experte für Agrarrohstoffe, siehtinsbesondere für die Preisentwicklung von Weizen großenNachholbedarf.Auch die Preise für Fleisch und Futtermittel seien weiterim Aufwärtstrend. Diese Entwicklung sei laut Schmalhoferauch durch eine Vielzahl fundamentaler Faktoren, wie diewachsende Erdbevölkerung und einen weltweit wachsendenLebensstandard, zu erwarten.Aktienmärkte – PIIGS bieten Chancen„Die Chancen für die sogenannten ‚Euro-Krisenländer‘ Portugal,Italien, Irland, Griechenland und Spanien nehmen zu“,so Daniel Haase, Geschäftsführer der H&E TrendfolgekonzeptGmbH. Seine Einschätzung ist für Spanien und Italienbesonders aussichtsreich, da bereits über 50 Prozent deruntersuchten Aktien ein Kaufsignal aufwiesen. Bei den vonder EU gestützten Anleihemärkten rät Haase jedoch weiterzur Vorsicht. Stefan Salomon, Candlestick-Experte und Börsenbriefautor,sieht den DAX weiter im Aufwärtstrend. Derwiederholte Anstieg über die Begrenzung des Aufwärtstrendkanalskönne ein Kursziel oberhalb der 8000-Punkte-Marke erwarten lassen. Jedoch sollte die Unsicherheit nachder Atomkatastrophe in Japan noch zu einer Pendelbewegungum das aktuelle Niveau führen. Negativ zu wertenwäre jedoch ein Fall unter 6800 Punkte. Auch nach Einschätzungvon Winfried Kronenberg, Geschäftsführer der Kronenberginvest GmbH und Experte für die Point & Figure Charttechnik,befinden sich die Märkte weiter im Aufwärtstrend,jedoch auf einem erhöhten Kursniveau. Nachholpotenzialwürde sich für die NASDAQ und Aktien der Finanzbrancheergeben. Eher zur Schwäche sollten dagegen die Aktien derRoh- und Werkstoffbranche sowie der Informationstechnologietendieren, so Kronenberg.Dieser Chart aus dem Vortrag von Daniel Haase zeigt einen Vergleich zwischen Argentinien (rote Linie, 2000-2004)und Griechenland (blaue Linie, 2008-2011), jeweils relativ zum MSCI World Index. Aus dem Vergleich lässt sichableiten, dass das Staatsbankrott-Szenario in Griechenland weitgehend eingepreist sein könnte.Quelle: www.haaseewert.de Rohstoffmärkte bullisch„Im völlig intakten Edelmetallbullenmarkt sollte Silber auch2011 der große Outperformer sein“, sagt Richard H. Mayr,Geschäftsführer der ARGENTUMINVEST GmbH. Aber auchfür Gold, Platin und Palladium sieht Mayr neue Preishochsauf die Anleger zukommen. Wilfried Kölz, Experte für Börsenzyklen,sieht Gold ebenfalls im Aufwärtstrend: Der langfristigeGoldzyklus deute auf eine Hausse bis Ende 2013 hin.Ein günstiger Zeitpunkt zum Einstieg sei das nächste Mehrmonatstief,das Ende Juni zu erwarten sei. Alexander Sedlacek,Private Banker und Elliott-Wave-Spezialist, erwartetfür die vier Industriemetalle Aluminium, Kupfer, Nickel undZink eine Fortsetzung des Aufwärtstrends. Dabei würdenVTAD-AwardAlle zwei Jahre werden die drei besten Arbeiten, die neueErkenntnisse auf dem Gebiet der Technischen Analysevermitteln oder etablierte Techniken weiterführen, ausgezeichnet.Dieses Jahr erhielt Dr. Manfred Dürschner,Diplom-Physiker und Leiter der VTAD-Gruppe Nürnberg, fürseine Arbeit „Gleitende Durchschnitte 3.0“ den ersten Preis.Dürschner hat eine Methode entwickelt, durch die einerseitsdie gewünschten Glättungseigenschaften des GleitendenDurchschnittes gewährleistet sind und andererseits die Verzögerungerheblich verringert wird. Dürschner hat hierausein Handelssystem entwickelt. Den zweiten Preis erhieltJoachim Lenz, Physiker und Entwickler von vollautomatischenHandelssystemen, mit dem Thema „Lineare Regressionsgeradenin der Technischen Analyse“. Dr. Daniel Ziggel,Wirtschaftsmathematiker und Geschäftsführer der quasolGmbH, erhielt zusammen mit Dr. Dominik Wied, UniversitätDortmund, mit dem Thema „Handelssysteme auf der Basisvon Strukturbrüchen bei Korrelationen und Volatilitäten“,den dritten Preis.Alle Analysen einschließlich der Charts sowie die ausgezeichnetenArbeiten sind in vollständiger Form kostenfreiunter www.vtad.de abrufbar. •32 Mai 2011 | www.traders-mag.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine