Download - Historische Verkehrsschau Altenrhein

vhvaltenrhein.ch
  • Keine Tags gefunden...

Download - Historische Verkehrsschau Altenrhein

Wildpark Peter und PaulHm schmecken die Äpfel aber fein.Der Luchs ist in der Schweiz immer noch in der Ansiedelungsphase.Das Ausflugsrestaurant Peter und Paul.Stolz schaut der Rothirsch die Besucher an..WanderwegeEine begehrte Route ist der Konstanzerweg,ein alter Säumerweg, der Legendenach war auf dieser Route eine Kapellenamens Peter und Paul, daher auch derName des Wildparks.Auch der Waldlehrweg, der auf einheimischePflanzen hinweist ist beschaulichund lehrreich.Der Sitterstrandweg führt durch waldigesund schattiges Gebiet.Eine Variante ist auch Richtung Wittenbach,Dottenwil, Arbon oder auchWittenbach, Unterlören, Häggenschwil,Winden.Zu empfehlen ist auch die Wanderungzur Ruine Ramschwag nach Muolen.Fazit: Die Auswahl an Wanderungenist fast unendlich und je nach Lust undKondition für alle einteilbar. Auch wenndie Wege relativ gut begehbar sind istgutes Schuhwerk immer zu empfehlen.Wildpark RestaurantPeter und PaulSollte man sich eine Pause gönnen, sokann ich nur das nahe gelegene familienfreudlicheRestaurant empfehlen. DieKüche bietet einfache Angebote auchfür Kinder, wie zum Beispiel diverseCoups, Apfelstrudel oder einfach Kaffeemit Nussgipfel. Eine gepflegte Küchefür gehobene Ansprüche erfreut denGourmet. Es empfiehlt sich für allerleiGelegenheiten wie Taufen, Hochzeitenoder Firmenalässe. Zum Glück ist auchsonntags geöffnet, weil viele öffentlichzugängliche Restaurants sonst geschlossenhaben.Die Öffnungszeiten sind Dienstag bisSonntag, 10.00 Uhr – 23.00 Uhr. Das Restaurantist mit dem Auto direkt erreichbar,Parkplätze sind vorhanden.Geführt wird das Restaurant von FrauHedi Schiess.Ostschweizer Rundschau Seite 3


Ortvorstellung RorschachRorschach auf dem WegBucht neu entdeckt und rufen fürTermine beim Stadtpräsidium an.Stadtpräsident Thomas MüllerWer noch vor wenigen Jahren denNamen «Rorschach» hörte, dachtean eine Kleinstadt mit zwar erstaunlichreicher Geschichte, aber verpasstemAnschluss an die Zukunft.Doch die Verhältnisse haben sichgrundlegend geändert: Rorschachist auf dem Weg zur trendigen Stadtam Bodensee. Investoren haben dieAgglomeration an der südlichstenDer Abstieg innert 40 Jahren hatte seineGründe. Als flächenmässig kleinsteGemeinde des Kantons St. Gallen hatteRorschach bei der Nachfrage nachWohneigentum kein Bauland anzubieten.Mit der Schliessung der Feldmühleanfangs der 1970er Jahre gingen aufeinen Schlag über 1000 Arbeitsplätzeweg. Weil keine Entwicklung sichtbarwar, entstand Verunsicherung und gingder Glaube an die Zukunft verloren. Rorschachverlor fast 40 Prozent der Einwohner.Pragmatische StadtentwicklungNach den Wahlen im Herbst 2004 fokussiertesich der Stadtrat auf die StärkeRorschachs: die Lage am See. Wohnenmit Seesicht und in Seenähe wurde alsLabel vermarktet. Der Stadtrat setzte aufeine pragmatische Stadtentwicklung. Erlegte wenige Stossrichtungen fest undverzichtete auf ausformulierte Hoch-Der Beachevent am Hafen begeistert das Publikum dank hochkarätigen Teams.In der Badhütte, der einzigen ihrer Art am Schweizer Bodenseeufer, kommt mannach dem einmaligen Badevergnügen leicht ins Gespräch.MODEHAUSMODEHAUSIhr neuer Gold-, Silber- undUhren-LadenNeugasse 16, 9400 Rorschach, 071 841 40 45Zum 1-jährigen JubiläumAuf Uhren 10% RabattSilber- & Edelmetallschmuck 50%Ihr neuer Gold-, Silber- undModetaschenUhren-Laden20%Neugasse 16, 9400 Rorschach, 071 841 40 45Damen- HerrenmodeDamen- & Herrenmodemodisch elegant sportlichmodisch Damen- • elegant & Herrenmode• sportlichmodisch • elegant • sportlichAuch Ruth mit Rolfkaufen bei Rudolf!Auch Ruth mit Rolfkaufen bei Rudolf!Auch Ruth mit Rolfkaufen bei Rudolf!Hauptstrasse 81 • 9400 RorschachHauptstrasse Tel./Fax 81071 • 9400 845 45 Rorschach 35Tel./Fax 071 845 45 35Hauptstrasse 81 • 9400 RorschachTel./Fax 071 845 45 35Seite 4 Ostschweizer Rundschau


zur Trendstadtglanz-Konzepte, die oft nur die Verfasserselbst begeistern und am Markt wenigÜberzeugungskraft haben. Gefördertwurde die Entwicklung konkret dort, wosie mit privaten Investitionen (bei leererStadtkasse) tatsächlich möglich war.Ergebnis lässt sich sehenNicht jedes Projekt ist auf Anhieb gelungen,das Ergebnis der neuen Vermarktunglässt sich aber sehen. Es sind neueWohnbauten mit zeitgemässem Komfortentstanden. Die Hochhäuser, eingebettetin einen neuen Stadtwald, schaffenein dynamisches Stadtbild. Mit derÜberbauung am Trischliplatz entstanddie erste grosse öffentliche Parkgarage.Weitere Bauprojekte stehen vor dem Bezugoder kurz vor Abschluss des Bewilligungsverfahrens.Vor allem auswärtigeInvestoren haben Rorschachs Potentialentdeckt. Mit der Ansiedelung derWürth-Group sind 2013 nicht nur 170neue Arbeitsplätze entstanden, sie hatauch spürbar Vertrauen in den Standortzurück gebracht: Wenn sich ein Konzernmit weltweit 65‘000 Mitarbeitenden fürRorschach entscheidet, kann die Lagenicht schlecht sein. Der Airport Altenrheinerwies sich als Standortvorteil.Stadtleben erwachtMit dem Rückbau des Güterschuppensam Hafen wurde die Stadtkante frei gestellt,die Rorschach mit der Beleuchtungauch nachts einen unverwechselbarenAuftritt gibt. Die Seepromenadewird für Events genutzt. Die Sandskulpturenhaben es bis in Sendungen vonCNN geschafft. Das Beach-Volley-Turnierist nun Teil der Coop-Beach-Tourund damit der Schweizer Meisterschaft.Die Konzerte im Musikpavillon am Hafenziehen jedes Wochenende Besucheraus der weiten Region an. Für das Stadtfestist neu ein junges OK verantwortlich.Das Stadtleben erwacht. Fragt sich,wie lange es geht, bis Rorschach – wiefrüher – endgültig wieder die Ausgangsmeilevon St. Gallen, des Rheintals unddes Appenzeller Vorderlandes ist.Ortsvorstellung RorschachDie Sandskulpturen überzeugen jedes Jahr von neuem zehntausende Besucher undsind internationale Botschafter der Hafenstadt.Der Rorschacher Hafen und das Kornhaus mit mediterraner Beleuchtung laden zumVerweilen ein.Reitbahnstrasse Reitbahnstrasse 36a 36a9400 Rorschach 9400 RorschachTelefon 071 Telefon 841 071 12 01 841 12 01Fax 071 Fax 855 071 75 11 855 75 11nguebeli@bluewin.chnguebeli@bluewin.chOstschweizer Rundschau Seite 5


orschachskylounge-towers.chFreie Besichtigung «Wohneigentum»,Mi, 25. September 2013, 17 - 19 UhrDie «skylounge-towers» erweitern den Horizont desWohnens. Und das in mehrfacher Hinsicht - hier stehtein urbanes Bauwerk im Raum Bodensee - St.Gallen- geschmackvoll, weitsichtig und zukunftsorientiert.Miet- und Eigentumswohnungen mit StilMit den beiden Hochhäusern «skylounge-towers» werden ganzneue Akzente in der Ostschweizer Bauwirtschaft gesetzt.Im Westturm befinden sich insgesamt 78 Mietwohnungenim Bau. Zusätzlich sieht das Konzept ein Restaurantim Erdgeschoss, eine Skylounge-Bar auf der Dachterrassesowie attraktive Geschäftsräume in der ersten Etage vor.Eine besondere Attraktion zum Geniessen, Entspannen undden Tag ganz nach Ihren Wünschen ausklingen zu lassen.Neben den Mietwohnungen beherbergen die «skyloungetowers»im mittleren Turm exklusive Eigentumswohnungen.«ein zuhausegegen fernweh»Übersicht gewinnenObwohl die «skylounge-towers» im Zentrum der Stadtliegen, sind sie ein Ort, an den man sich jederzeit gernezurückzieht. Von den Wohnungen aus geniesst maneine atemberaubende Rundsicht über den Bodensee.Perfect LivingIn und um die «skylounge-towers» entwickelt sich ein urbanerLebens- und Arbeitsraum, der sich durch eine attraktiveMischung aus Work und Life auszeichnet. AttraktiveEinkaufs-, Freizeit-, Kulturmöglichkeiten, öffentlicheVerkehrsangebote, Grünflächen sowie traumhafte Seepromenadenliegen in unmittelbarer Nähe. Ebenso steht in direkterNachbarschaft ein renommiertes Fitnesscenter und eine Praxisfür Osteopathie und Physiotherapie zur Verfügung. KünftigeBewohnerInnen dürfen sich somit auf ein umfassendes Trainings-und Erholungsangebot gleich vor der Haustüre freuen.Verkaufspreise «skylounge-towers»3½-Zimmer ab CHF 450'000.-4½-Zimmer ab CHF 650'000.-5½-Zimmer ab CHF 1'120'000.-Mietpreise «skylounge-towers»2½-Zimmer ab CHF 980.-3½-Zimmer ab CHF 1'390.-4½-Zimmer ab CHF 2'120.-Ausfkunft & BeratungFortimo AGTel. 071 844 06 66www.fortimo.ch


gesetzes. Die anderen Module setzen die Kantonesehr unterschiedlich in Kraft.ein Das Haus Basismodul realisieren der Musterverordnungkönnte. Doch das170-seitige gilt für die ganze Dokument Schweiz; ist imin Kern den ein meistenKantonen Kantonensind geltendes diese Bestimmungenenergiegesetz.inallenVor Teil 5des Jahren Energie- überraschten oder Baugesetzes. die energiedirektorenanderen Module die Öffentlichkeit setzen die und Kantone nochDiemehr sehr unterschiedlich die Architektenin und Kraft. ausführendenunternehmen mit dieser deutlich verschärftenMustervorschriften Ausgabe «MuKen der Kantone 2008». SeitherEnergiebereich, dürfen neubauten kurz MuKEn, nichtklingt mehrnachalsim5einem Liter Heizöl Vorbild, je mwie 2 beheizter eine Bauherrschaft nutzflächeverbrauchen. ein Haus realisieren 25 Jahrekönnte. früher Doch warendases20 170-seitige Liter. Doch Dokument das ist erst ist im einKern Anfang. ein inallen Kantonen geltendes Energiegesetz.verschärfung Vor 5 Jahren überraschten auf 2014 die EnergiedirektorenVernehmen die Öffentlichkeit nach sollen und die Mus-nochDemtervorschriften mehr die Architekten 2014 sowie und 2020 ausführendenjeweils Unternehmen verschärften mit fassung dieser deutlich in Kraftin einertreten. verschärften Den grund Ausgabe für den «MuKEn ehrgeiz 2008». derenergiedirektoren Seither dürfen Neubauten vermuten nicht viele mehr fach-alsMustervorschriften der Kantone im energiebereich,kurz MuKen, klingt nach eileutebei der eu. Diese hat mit ihrerAb nem Vorbild, 2014 wie eine Bauherrschaft Verschärfung der VorschriftenRichtlinie 2010/31/eu «gesamtenergieeffizienzvon Bauten» europaweit denNeubauten110%Grenzwert SIA 380/1:2009 resp.MuKEn 2008 für Neubauten100%Minergie für Neubauten90%130%120%80%Massstab5 Liter Heizölgesetzt.je m 2 beheizter DemnachNutzflächemüssenalle verbrauchen. eu-Mitgliedsstaaten 25 Jahre früher garantieren, waren esdass 20 Liter. nach Doch 2020 das inist ihrem erst ein HoheitsgebietAnfang.alle Bauten «niedrigstenergiegebäude»sind. Verschärfung Mit «niedrigst» auf 2014 meinen die BrüsselerDem Vernehmen Behörden ein nach energieverbrauchsollen die Mustervorschriftennull». Wie2014 Bauherrschaft sowie 2020 und in einer Pla-«nahener jeweils das verschärften erreichen, bleibt Fassung ausdrücklich in Kraftihnen treten. überlassen. Den Grund Die für eu den setzt Ehrgeiz nur das derZiel. Energiedirektoren grundsätzlichvermuten sind zweiviele Varianten fachleutebei eine der EU. minimale Diese Dämmung hat mit ihrer inmöglich:Verbindung Richtlinie 2010/31/EU mit einer aufwändigen «Gesamtenergieeffizienzoder von eine Bauten» guteeuropaweit Dämmung den mitHaustechnikschlanker Massstab Haustechnik. gesetzt. Demnach unter dem müssen Aspektalle der EU-Mitgliedsstaaten nachhaltigkeit ist die garantieren, hochwertigedass Bauhülle nach 2020 erste in Wahl. ihrem umso Hoheitsgebiet mehr, alsdass alle Bauten die Hülle «Niedrigstenergiegebäude»zusehends deutlicher zumeigentlichen sind. Mit «niedrigst» Träger der meinen energiewende die BrüsselerBehörden soll. ein werden EnergieverbrauchHeizwärmebedarf: Anforderungen für Neu- und UmbautenUmbautenGrenzwert SIA 380/1:2009 resp.MuKEn 2008 für UmbautenZielwert SIA 380/1:2009 resp.Minergie-P für Umbauten70%Zielwert SIA 380/1:2009 resp.Minergie-P für Neubauten60%enerGieeFFiZiente GebäudeAnforderungen an den an heizwärmebedarf den Heizwärmebedarf für neu- undfür umbauten. Neu- und Umbauten.BauherrschaftwähltLösung:minus 20%125%80%«nahe null». Wie Bauherrschaft undPlaner das erreichen, bleibt ausdrücklichihnen überlassen. Die EU setzt nurdas Ziel. grundsätzlich sind zwei Variantenmöglich: eine minimale Dämmungin Verbindung mit einer aufwändigenHaustechnik oder eine gute Dämmungmit schlanker Haustechnik. unter demAspekt der Nachhaltigkeit ist die hochwertigeBauhülle erste Wahl. Umsomehr, als dass die Hülle zusehendsdeutlicher zum eigentlichen Träger derEnergiewende werden soll.info@alsoft.ch | 081 650 10 10 | 7417 PaspelsVertriebspartner:OrBiT informatik ag | 8832 Wollerau | 043 888 29 88info@orbitag.ch | www.orbitag.chMustervorschriften der Kantone 2008: BasismodulAnforderung an neue Gebäude: 6 Liter Heizöl-Äquivalente pro QuadratmeterBessereWärmedämmungKomfort-LüftungAnforderung an Neubauten mit Berücksichtigung des Höchstanteils annicht erneuerbaren Energien (80%): 4,8 Liter Heizöl-Äquivalente pro QuadratmeterBasismodul Basismodul der kantonalen der kantonalen Mustervorschriften Mustervorschriften 2008 2008.Energiegesetze der KantoneEinfache Struktur der MuKEn Systemnachweis nutzt DachThematisch sehr unterschiedliche Beim Dämmkonzept von NeubautenModule bilden die Struktur der Mustervorschriften.Das ermöglicht, dass herrschaften, dazu, die Aussenwändeneigen Architekten, auch viele Bau-Branchenlösungdie Kantone eine massgeschneiderte schlanker zu konzipieren und die unterdeckungim Dach zu kompensieren. Vo-MuKEn- für Version DachDecker/in Kraft setzen. Die Vielgestaltigkeitdes schweizerischen Gebäudeparksspengler.zeigt sich in der regionalen nachweis und die einhaltung der normraussetzung ist allerdings ein System-Bauweise, in der stark differenzierten SiA 180 «Wärmeschutz, FeuchteschutzSiedlungsstruktur Unsere Software und unterstützt in den höchst Sie bei unterschiedlichenVerwaltung und Anteilen Steuerung der Gebäude-Ihres Unter-Konzept ist vor allem interessant beiderund Raumklima in Gebäuden». Dieseskategorien. nehmens. Dieser Tatsache tragen die ungestörten Dachflächen. Sie ist aberVorschriften insofern Rechnung, dass auch interessant bei hochgedämmtenOb mit ALBAU-Flex, der flexiblen, kostengünstigenBranchensoftware oder mitdie Kantone nebst dem Basismodul aus Häusern, deren fensterzargen leicht wirken,weil sie nur eine geringe Bautiefeeiner Anzahl von Spezialmodulen jeneALBAU-Plus, der integrierten, flexiblen Lösungmit SIA-451 Schnittstelle. Mit ALBAUübernehmen können, die für ihre Verhältnissezweckmässig sind (das Modulaufweisen.ist Administration keine Sache!«Ferienhäuser» eignet sich insbesondereMehr für Infos Tourismuskantone, auf www.alsoft.ch. währendTesten Sie uns!grossstädtische Agglomerationen aufdas Modul verzichten). Damit bilden dieMustervorschriften das Scharnier zwi-herstellung und Vertrieb:schen einer Harmonisierung der Energievorschriftenim Baubereich und einermassgeschneiderten Ausgestaltungder kantonalen Energiepolitik. Welchebaulichen Lösungen den MuKEn-Bestimmungen01 · 13 Gebäudehülleentsprechen,SchWeiZwird grafisch17Wärmepumpe Holzheizung Solaranlage Abwärmeverdeutlicht. Zwar ist nicht jede Konstruktionfür hochwärmedämmende Wändegeeignet, die Grafik macht aber auchdeutlich, dass bis zu einem U-Wert von0,16 W/m 2 K jede aufgeführte Lösungfunktioniert. insbesondere die verputzteAussenwärmedämmung, die hinterlüftetefassade mit Wärmedämmkonsolenund der Holzrahmenbau sind bis zu U-Werten von 0,1 W/m 2 K möglich. Dieüberwiegende Zahl der Bauten spieltallerdings im Mittelfeld – rund um einenU-Wert von 0,2 W/m 2 K.Vor allem Basismodul relevantFür die Gebäudehülle ist vor allem dasBasismodul relevant, und darin sind esin erster Priorität die Vorschriften zumwinterlichen und sommerlichen Wärmeschutz.Dazu zählt auch die Bestimmungzum Höchstanteil nicht erneuerbarerEnergien auf der Basis des Wärmebedarfsfür Heizung und Warmwasser. DerGesetzgeber schlägt dafür verschiedeneStandardlösungen vor. Ein Teil sindhaustechnischer Art (Wärmepumpen,Holzheizung), die anderen beziehensich auf die Gebäudehülle (erhöhteWärmedämmung, Sonnenkollektoren).in der Grafik links scheinen diese Standardlösungenebenfalls auf. Denn beieinem Einzelbauteilnachweis und derStandardlösung mit Lufterneuerung mitWärmerückgewinnung oder Sonnenkollektorenmuss der U-Wert unter 0,15W/m 2 K liegen. Bei der Standardlösungohne Anlagen zur Gewinnung erneuerbarerEnergien sogar unter 0,12 W/m 2K (Einzelbauteilnachweis). Das Beispielverdeutlicht auch die strengen gesetzlichenAnforderungen. Othmar HummGebäudehülle SchweizKonferenz KantonalerEnergiedirektorenHaus der Kantone3000 Bern 7www.endk.chSystemnachweis nutzt dachBeim Dämmkonzept von neubauten neigenArchitekten, auch viele Bauherrschaften,dazu, die Aussenwände schlanker zukonzipieren und die unterdeckung imvor allem basismodul relevantfür die gebäudehülle ist vor allem dasBasismodul relevant, und darin sind esin erster Priorität die Vorschriften zumwinterlichen und sommerlichen Wärmeobenscheinen diese Standardlösungenebenfalls auf. Denn bei einem einzelbauteilnachweisund der Standardlösungmit Lufterneuerung mit Wärmerückgewinnungoder Sonnenkollektoren muss2Ostschweizer Rundschau Seite 9


Baureportage «Block 8», Breitfeldstrasse 8örtlichen Bauleiters und der Unternehmerim Bereich der Fassaden.Bei einem vorfabrizierten Bausystemkommt dieser Umstand besonders starkzum Tragen.Das ganze Gebäude wurdeim Minergie-Standard neu gedämmtund mit einer hinterlüfteten Metallfassadeversehen. Der Treppenhaustrakt wurdemit Ganzglaselementen umfasst.Eine besondere Herausforderung wardie Baugrubensicherung für die doppelstöckigeTiefgarage sowie die Unterfangungendes bestehenden Gebäudes von5,00 m. Die geologischen Verhältnissezwangen die Bauherrschaft von der ursprünglichen3-geschossigen Tiefgarageauf eine 2-geschossige zu wechselnund das 3. UG wegzulassen.Das Einvibrieren und das Ziehen derSpundwände war äusserst aufwändigund mit sehr grossem Lärm sowie Vibrationenverbunden.BauzeitDie Bauzeit kann als grosse Leistung allerbeteiligten Unternehmer sowie derBauleitung gewertet werden.Aushubbeginn Mitte Juli 2012, Gebäudeteilweise bezugsbereit Ende Juli 2013.Fertigstellung ca. November 2013.In nur 12 Monaten wurde die Aufstockungsowie auch die Fassadenverkleidungerstellt. Die Büroräume der Firmaammarkt AG konnten Ende Juli 2013übergeben werden.Die Bauherrschaft erhofft sich, dass dasmoderne Erscheinungsbild sowie dieflexibel einteilbaren Grundrisse gute Voraussetzungenfür eine Vermietung darstellen.Zusammen mit der attraktivenLage unmittelbar bei den Autobahn-EinundAusfahrten kann die Breitfeldstrasse8 attraktive Firmensitze anbieten.DankDer Bauherrschaft ist es ein grosses Anliegenzu danken.Ein besonderes Dankeschön geht an alleFirmen und deren Mitarbeiter, welcheihren Sitz an der Breitfeldstrasse 8 haben,für das Ertragen der teilweise sehrgrossen Immissionen im Zusammenhangemit dem Einbringen und Ziehender Spundwände. Die Bauherrschafthofft, dass das Resultat die Umtrieberechtfertigt.Die Bauherrschaft möchte auch allenNachbarn für das sehr grosse Verständnisfür die Immissionen während derBauzeit bestens danken.Ein weiterer Dank gilt dem Bauingenieur,den Spezialplanern, allen Handwerkerfirmenund Bauarbeitern für die sehr speditiveund sorgfältige Arbeitsausführung.Während der gesamten Bauzeit warendie verschiedenen Mieterfirmen im Hauseund es braucht deshalb besondereVorsichtsmassnahmen, damit keine Unfälleentstehen.Mit grosser Bravour haben alle Beteiligtengemeinsam dieses oberste Zielerreicht.Dach und Fassaden mitProfilblechsystemenFronackerenstrasse 6, 9204 AndwilTel. 071 385 85 25 Fax 071 385 85 26www.schneider-sls.cominfo@schneider-sls.comWärmepumpensysteme Heizen und Kühlen über Gebäudeleitsystem individuelle Anlagenkonzepte und Produktion aus einer Hand www.bionbauhaus.chEnergiesystemeRenovationenIm Dorf 239203 NiederwilTel. 071 420 01 02info@bionbauhaus.chEin Unternehmen der vogtgroupSWISSHEAT®Seite 12 Ostschweizer Rundschau


ImmobilienBaureportage «Block 8», Breitfeldstrasse 8Objekt: Umbau/Aufstockung - Gewerbehaus - Breitfel1/8 SEITE HOCH ODER QUERNeu- und UmbautenRenovationenKundenarbeitenKanalisationenErdarbeitenTel. 071 951 50 12Wir danken der Bauherrschaft für den geschätzten Auftrag.Tiefbau. Erdbau. Rückbau. Spezialtiefbau. ErdwärmeKies. Sand. Beton. Mörtel. Entsorgung. Recycling. DeDeponien. Tiefbau. Erdbau. Rückbau. SpezialtiefbauErdwärme. Kies. Wo Bauen beginnt.Tiefbau Spezialtiefbau Erdwärme Kies Beton EntsorgungHASTAG St. Gallen Bau AGWaldmannstrasse 9aPostfach 1629014 St. GallenT 071 274 23 23F 071 274 23 33info@hastag-sg.chwww.hastag-sg.chgemeinsame Perspektiven für innovative KomplettlösungenIndustrie- und Gewerbebau.Tiefbau. Erdbau. Rückbau. Spezialtiefbau. ErdwärmeKies. Sand. Beton. Mörtel. Entsorgung. Recycling. DeDeponien. Tiefbau. Erdbau. Rückbau. SpezialtiefbauErdwärme. Kies. Wo Bauen beginnt.www.hphardegger.ch ... 071 277 11 11 ... 9032 EngelburgFACHPLANER FASSADENBAUTEILEBeratungPlanungAusführungServiceSeite 14 Ostschweizer RundschauTiefbau Spezialtiefbau Erdwärme Kies Beton Entsorgung


Baureportage «Block 8», Breitfeldstrasse Immobilien8B GEBÄUDE- UNDFASSADENREINIGUNGWir sind spezialisiert auf:– Facility Services– Büro- und Industriereinigung im Abonnement– Hauswartung– Trockeneisreinigung– Hebebühnenvermietung bis 35 Meter– Reinigung und Imprägnierung von Steinfassaden– Reinigung von Metall-, Glas-, und Kunststofffassaden– Graffiti- und Algenentfernung auf Fassaden– Tiefgaragenreinigung– Neubaureinigung– Glasreinigung– Lamellenvorhangreinigung– ProdukteverkaufPlanung der gesamten Elektro-AnlagenUmbau/Aufstockung Breitfeldstrasse 8.Basel WestWir danken für den Auftrag.9015 St.Gallen 9113 DegersheimIndustriestrasse 15 Tel. 071 371 32 02Tel. 071 311 81 13E-Mail: info@benzreinigung.chFax 071 311 81 17www.benzreinigung.chwenn Schönes entstehtRoth Gerüste AGBürerweg 4CH-9245 OberbürenTel. 071/951 21 21info@rothgerueste.chwww.rothgerueste.chROT_Oberbueren_210_147_1.indd 1 29.11.12 12:05Oslo Opera HouseWir bewegen.In St. Gallen und im weiteren Umkreis.Schindler Aufzüge AG St.GallenBionstrasse 49015 St. GallenTelefon +41 71 272 14 14st.gallen@ch.schindler.comwww.schindler.chOstschweizer Rundschau Seite 15208x132 D Oslo St.Gallen.indd 1 23.08.13 09:15


LesevergügenAusflugtipps vom RösslitorKARIN BREYERHerbstwanderungenReinhardt Verlag168 SeitenISBN: 978-3-7245-1881-5CHF 31.90 *Die 20 Touren, die in diesemBand vorgestellt werden,entfalten gerade in der Herbstzeitihren Zauber. Die Wanderungensind ausführlichbeschrieben und mit Routenskizzenergänzt. Die reineWanderzeit beträgt 3 bis 5Stunden, und alle Wanderortesind mit öffentlichen Verkehrsmittelnzu erreichen.PETER RIEGER &DRAZENKA HORGE-Bike-Touren amBodenseeBruckmann Verlag144 SeitenISBN: 978-3-7654-5791-3CHF 29.90 *Die Autoren haben die 30schönsten Strecken rund umden Bodensee und durchOberschwaben in Text und Bildausgekundschaftet. Die Tourensind extra für E-Bikeskonzipiert und enthalten vonLade- und Leihstationen überEinkehr- bis zu Kulturtippsalle wichtigen Infos für «Radlermit Rückenwind».CAROLINE FINKGlarnerlandAT-Verlag168 SeitenISBN: 978-3-03800-614-5CHF 52.–*Das Glarnerland bietet einegrosse landschaftliche Vielfalt,zahlreiche wenig begangeneWege und stille Winkel. Zuden 40 ausgewählten Wanderroutenerzählen fundierteHintergrundtexte Spannendesaus der Vergangenheit undGegenwart des Kulturraumsder Glarneralpen.HEINZ STAFFELBACHAuf stillen Wegenan starke OrteAT-Verlag205 SeitenISBN: 978-3-03800-660-2CHF 52.–*Dieses Buch bietet 40Wanderungen auf Wegenabseits der Massenströme,nie zu lang oder zu schwierig,ideal um die Hektik derAlltagswelt zu vergessen.Zehn Inspirationen und Tippszum Thema Achtsamkeitund Entspannung helfen, dieWanderungen besonderserholsam zu machen.* Unverbindliche PreisempfehlungenNEUimRösslitoreBOOK SHOPAlle eReader zum TestenVerkauf, Beratung & SupportRösslitor Bücher,Multergasse 1 – 3, 9001 St. GallenGratis WiFiSeite 18 Ostschweizer Rundschau


ImmobilienBauen, Umbauen / Ferien und Freizeit9100 Herisau 8590 RomanshornTel. 071 352 52 33 Natel 079 690 11 11Unsere 4Sibirischen Tigertrainieren in derRaubtierarena...GruppenunterkünfteBerghaus Vorab 12 Zimmer / 92 a Elm 3Sommer 15.– bis 23.–Winter 19.– bis 30.–Verpflegung:HP, VP, SelbstversorgungLage: Gondelbahn-Bergstation (Tal via Gondelbahn,dann 1,3 km bis Laden / Dorf oder Ortsbus )Zimmereinteilung: 412, 66, 24; pro Schlafplatz:1 Matratze, 1 Kissen, 1 Wolldecke (Schlafsackempfohlen); Küche: Kochherd, Backofen, Kühlschrank,Tiefkühler, Geschirrspüler; SanitäreAnlagen: WC, Dusche, Waschraum, Waschmaschine;Besonderes: Aufenthaltsraum, Spielraum,Pingpong-Tisch, Tischfussball, TV, Radio, Internetanschluss,Aussencheminée, Innen cheminée,BalkonKontakt:Stephanie KünzelHauptstrasse 154CH-8762 SchwandenTel. +41 (0)55 642 22 44Tel. +41 (0)55 642 60 60vorab@sportbahnenelm.chge 1 Schlafraum / 12 a Elm 5ü. M.t: Tschinglenbahn,Die Ferienregion Elm ist eineReise werten Wanderung Das (nur Glarnerland im Sommer) ist eine Vogelsang beliebte 101 Ferienregion, speziellgust, September täglich,CH-8767 ElmElm und Umgebung. DasWebsite;Tel. Dorf +41 (0)79 Elm 704 selbst 05 94befindet sich12; pro Schlafplatz: im hintersten 1 Matratze, Teil des Sernftales info@segnespass.ch und ist umringt vonchlafsack; Sanitäre Anlagen: fliessend www.segnespass.chprächtigen Berggipfeln und dem berühmten Martinsloch.Rund Aussicht um die Kirche gruppiert sich das eigentlicheWC; Beschreibung: einfache, neuerghütte mit wunderbarerDorfzentrum mit den unter Denkmalschutz stehendenHäusern wie dem Grosshaus, Zentnerhaus, PfarrhausHütten / 60 und a / Suworowhaus. 10 a im Heu Das Matt Dorfbild wurde 1981 6 mit dem547 m ü. M. Wakkerpreis geehrt. Kontakt:t: 1 bis 1½ Stunden Aktivitäten aller Art wie Ursi Wanderungen, und Heiri Nordic Walking,Biken, Golfen, Klettern,b MattMarti-Kamers Ende September geöffnet; Schlaf- Sand Trotinettplausch, Baden,, 113, 115, Fischen, 120, 110 Tennis, im Lama Heu; Trekking,CH-8766 MattPackziegen-Trekkingtz: 1 Matratze, 1 Kissen, 1 Wolldecke Tel. +41 (0)55 642 14 92mpfohlen); Sanitäreund vielesAnlagen:mehrfliessendstehen info@molkenbad.chzur Verfügung der kleinen undDusche; Beschreibung: Über nachten www.molkenbad.chgrossen Touristen. Und auch gastronomisch ist dasalp gibt Ihnen einen Einblick insr Alp; speziell: Glarnerland Wellness uf dr und Alp ausgezeichnete Adresse.m Holzzuber) Vreni Schneider, Elmer Citro und das Martinsloch sinddie Aushängeschilder von Elm und stehen für Sport,2 Schlafräume / 24 a Matt 7Bewegung und Natur. Der wichtigste Wirtschaftszweigü. M.Kontakt:ist heute der Tourismus mit dem schönen Skigebiet,t: Luftseilbahn Matt – Weissenberge, Annarös Baumgartnerden Fussmarsch der Schlittelbahn, der Langlaufloipe, CH-8765 Engi den Wanderwegen,Schnee-Schuhtrails und Skitouren. Elm ist zudem116, 18; pro Schlafplatz:Tel. +41 (0)55 642 21 19Kissen, 3 Wolldecken;skihaus@gen: fliessend bekannt Wasser, WC; für seine Vielzahl sc-weissmeilen.chan gut ausgestatteten Gruppenunterkünftensowohl am Berg wie im Tal.: wunderschön gelegene Hütte, www.sc-weissmeilen.chgspunkt für Wanderungen, Bergtouren,wanderungen Neben und Ski touren dem Tourismus zeichnet sich Elm durch einestarke Landwirtschaft, ein vielfältiges Gewerbe sowieetliche Dienstleistungsbetriebe aus.3 Schlafräume / 15 a Matt 8ü. M.t: Luftseilbahn Matt – Weissenberge,den Fussmarsch11, 14, 110; pro Schlafplatz:Kissen (Schlafsack obligatorisch);gen: fliessend Wasser, PlumpskloKontakt:Rainer FeldnerKontakt:Dieterich SchulerTrämligenCH-8766 MattTel. +41 (0)79 418 45 94dschuler62@bluewin.chSeite 20 Ostschweizer RundschauSkihaus Schabell 9 Zimmer / 56 a Elm 4Sommer 13.– bis 15.–Winter 15.– bis 17.–Verpflegung:. . . und 16 Schimpansenschauen begeistert zu.HP, VP, SelbstversorgungHütten Hotels, / Gasthäuser Zeltplatz und PensionenHotelSki- Skihütte undElmer Mülibachtal Wanderhuus Ricken 3 Schlafräume 8 Zimmer /22 Zimmer 5444 40 aElmElm 5Engi 19Sommer 12.– 10.– bis 20.–ab 75.– 16.–Winter 18.– 10.– bis 20.–ab 80.– 16.–Halbpension Verpflegung:ab 38.–HP VP, oder HP, SelbstversorgungSelbstversorgerLage: Gondelbahn-BergstationDorfzentrum1763 m ü. M.(Tal via Gondelbahn,Kontakt:Kontakt:dann(Talstation: Erreichbarkeit: 1,3 km bis1 km, 2,5 LadenLaden Std. / Wanderung Dorf oder Ortsbus/ Dorf: 0,2 km) von Engi )Maja Kurt EnglerHotel und Elmer WernerZimmereinteilung:Zimmer: Offen: Sat-TV, Juli und Telefon, August 110, 48,Dusche, bewartet, 34;WC, übrige pro Schlafplatz:Zeit auf Luchsinger Wehntalerstrasse 259Dorf 51Radio, Anfrage; 1 Matratze,Balkon, Schlafräume: 1 Kissen,Zimmersafe 120, 1 Wolldecke 114, 16; (Schlafsack pro Oberhaslen CH-8046 ZürichCH-8767 Elm19Schlafplatz: empfohlen);Hotel: Whirlpool, 1 Küche: Matratze, Kochherd,Billardtisch, 2 Kissen, Backofen,Restaurant, 2 Wolldecken; Steamer, Tel. CH-8773 +41 (0)79Tel. +41 (0)55 Haslen 229 31 18642 60 80Sanitäre Kühlschrank,Seminarraum Anlagen: Tiefkühler,mit Beamer, Plumpsklo, Geschirrspüler,Leinwand, Waschgelegenheit Kaffeemaschine;Tel.Flipchart, im+41info@hotelelmer.ch(0)43 (0)79 291 26823 984929clubhaus-ricken@bluewin.chFreien; Kinderecke, Beschreibung: Sanitäre Anlagen:W-LAN Die BergunterkunftWC, Dusche, Waschraum;Besonderes:www.hotelelmer.chwerner.luchsinger@administration@huus-ricken.chzwischen Beschreibung: Murgsee Kleines und Aufenthaltsraum,und Spitzmeilen gemütliches befindet Spielraum, bluemail.chHotel mit www.huus-ricken.chsich Pingpong-Tisch,44 Betten. einem Zentrale, schönen Tischfussball,ruhige Wandergebiet TV, InternetLage im Herzen und ist anschluss,von Elm. www.groups.ch/k-0705-1275auch Telefon,Zimmer für Balkon;mit Familien zusätzlicheinmaliger geeignet. 5Sicht Ideal Zimmerauf unsere für Skitouren. und 36 BettenElmer Bergweltund das HP vorhandenBesonderes: in ClubwohnungUNESCO-Welterbe.nur auf Voran meldungÇ HZGasthausSki- Naturfreundehaus / FerienhausSonneAlpina 6 Schlafräume 9 Zimmer Zimmer / 60 5022 a ElmElm Mettmen 10 62Sommer 15.8052.– 7.– bis bis 17.4057.– 19.–Winter 18.30 nicht bis52.– bewartet 18.80bis 57.–Halbpension Verpflegung:3-Gang 28.–HP, SelbstversorgungVP, Frühstück4-Gang 33.–Lage: Gondelbahn-BergstationDorfzentrum1580 m ü. M.(Tal via Gondelbahn,dann(Talstation: Erreichbarkeit: 1,3 km bis1,1 km, Luftseilbahn Laden / DorfLaden / Dorf: Kies oder – 0,1 Mettmen, Ortsbus )km)Zimmereinteilung: dann 10 Minuten 18, Fussmarsch 56, 14, 24 mit Dusche / WC;Zimmer: pro Schlafplatz: Dusche 1 Matratze, / WC auf 1 der Kissen Etage mit Überzug,Hotel: 1 Offen: Wolldecke Restaurant, Anfang (Schlafsack Mai bis Sitzungszimmeroder Ende Leintuch Oktober; mitbringen); Schlafräume:Beschreibung: Küche: 412, Grosskochherd, 15, 23; gemütliches pro Kombi-Kippkessel, Schlafplatz: Gasthaus 1 Matratze, 2 Backöfen,mit Kühlschrank, 1 Kissen, einfachen 1 Wolldecke, Tiefkühler, Zimmern Geschirrwasch und 1 Daunendecke; saisonaler anlage; und SanitäreSanitäreregionaler Anlagen: Anlagen: fliessend 5WC,Speisekarte Wasser, Waschräume WC, Waschraum; mit Duschen,Wasch Beschreibung: maschine, das Tumbler, etwas Trocknungsraum; andere Beizli, Besonderes: heimeligesAufenthaltsraum, Seminarraum (Beamer, Video, Hellraumprojektor,Flipchart, Stereoanlage, Internet), SpielraumHäuschen an idyllischer Lage(Tischtennis, Tischfussball), Werkraum, Terrasse 100 m 2 ,Balkon, Gartensitzplatz, Geschäfte liefern an BergstationPension Zeltplatz Bergführer 8 Zimmer / 20 a Elm 41Lage: hinter Talstation dem TschinglenbahnDorf(Talstation: (1 km bis Dorf 0,7 / Laden) km, Laden / Dorf: 2 km)Zimmer: Anlagen: TV, Toiletten, Dusche, Waschraum, WC, Haarföhn, Feuerstelle mitRadio, Holz; Beschreibung: WLAN, BalkonDer Zeltplatz liegt im WisliwaldHotel: bei der Kinderecke, Talstation der Restaurant Tschinglenbahn. ReservationenBeschreibung: sind nicht möglich. idyllische Gebühren Pension können am ZeltplatzKontakt:ChristophFamilie Lisä Hösli Zarnitz und DaumLächlerstrasseDorf Ruedi Luchsinger 31CH-8634CH-8767 Seggen-Siedlung Elm 9HombrechtikonTel. CH-8783 +41 (0)55 Linthal 642 12 32Tel.mail@sonne-elm.ch+41 (0)55 644 244 24 142812verwaltung@www.sonne-elm.chlisahoesli@bluewin.chferienhaus-alpina.chwww.mettmen.chwww.ferienhaus-alpina.chGasthaus Leglerhütte Segnes** SAC 11 Schlafräume 8 Zimmer / 60 20 a Mettmen 11Elm 3Sommer 14.– 60.– bis 48.– 66.–Winter 14.– 61.– bis 48.– 72.–Halbpens. Verpflegung: 23.– bis 25.–HP, VP, FrühstückLage: Gondelbahn-Bergstation (Tal via Gondelbahn,dann 1,3 km bis Laden / Dorf oder Ortsbus )Zimmereinteilung: 212, 210, 14, 42;pro Schlafplatz: 1 Matratze, 1 Kissen, 1 Wolldecke(Schlafsack empfohlen); Küche: Kochherd,Backofen, Kühlschrank, Gratis Tiefkühler, mit dabei: Geschirrspüler,Bain-Marie Märchenwelt (Warmwasserbad); im ZirkuszeltSanitäre Anlagen:WC, Dusche, Waschraum; Besonderes: Aufent-Fenja, die EinhornwächterinTelefon, Innen cheminée,bis 20.BalkonOktober 2013haltsraum, Spielraum, Pingpong-Tisch, Tischfussball,Lage: Dorfzentrum2273 m ü. M.(Talstation: Erreichbarkeit: 0,9 km, Luftseilbahn Laden / Dorf: Kies – 0,3 Mettmen, km)dann 2,5 Stunden FussmarschZimmer: Sat-TV, Radio, Dusche, WC, HaarföhnHotel: Offen: Kinderecke, Juni bis Oktober Restaurant, (Herbstferien-Ende) Sitzungszimmer, täglichW-LAN geöffnet, im Winter an den Wochenenden; Schlafräume:12, 64, Familiär 26, geführtes, 110, 112; sehr heimeliges pro Schlaf-Beschreibung:Gasthaus platz: 1 Matratze, mitten im 1 Kissen, schönen 1 Dorf Duvet; Elm. Sanitäre Alle Zimmer Anlagen:renoviert. neue WC- Anlage, Waschräume; Beschreibung:sindgemütliche, moderne Hütte für Geniesser, Familienund Gruppen; täglich hausgemachte Suppe, saisonalerTagesteller und Wähen aus dem HüttenofenKontakt:Barbara und Hans MartiTel. +41 (0)55 644 18 22martisool@bluewin.chwww.scelm.chWillkommenZ[Ç[ ç]Ç Z22 Alle Preisangaben in CHFKontakt:Sara Familie und Rhyner RomanoFrei-Elmer Wiese 6Sand CH-8767 17 ElmCH-8767 Tel. +41 (0)55 Elm642 11 72Tel. segnes@elm.ch+41 (0)55 640 81 77www.segnes.chinfo@leglerhuette.chwww.leglerhuette.chç [ ] ÇKontakt:Andrea Elm Ferienregion undFabian Säge 5Lacher-BertschChappelen CH-8767 Elm 4CH-8767 Tel. +41 (0)55 Elm642 52 52Tel. info@elm.ch +41 (0)55 642 21 06


Ferien und Freizeit / Erdwärme / ImmobilienMit Kindern günstig auf Traumschiffenreisen bei Reisebüro Bühler.Animation und Unterhaltung, Sportund Wellness, Erholung und Erlebnis –wer in den Herbstferien viel erlebenwill, sticht am besten in See! Denneine Schiffsreise garantiert spannendeAbwechslung und einen unvergesslichenUrlaub für Gross und Klein.Besonders für Kinder sind die Ferien anBord ein ganz besonderes Erlebnis. Mitdem Kreuzfahrtspezialisten ReisebüroBühler Lufthansa City Center gehenFamilien jetzt besonders günstig anBord: Bei exklusiven Familienkreuzfahrtenfahren Kinder zu Vorteilspreisenoder sogar kostenfrei mit.Die Mittelmeerregion ist dabei eineideale Destination, denn dort geniessendie Urlauber auch im September undOktober angenehme Temperaturen. Aufder 8-tägigen Kreuzfahrt «MediterraneHerbstferien» auf der MSC Orchestraerleben Urlauber nicht nur Sonne undMeer, sondern auch bezaubernde Städtean den Küsten Frankreichs, Italiens undSpaniens. Die Rundtour mit kostenloserKinderbetreuung für vier verschiedeneAltersgruppen führt von und bis Genuaüber Civitavecchia (Rom), Palermo, Ibizaund Villefranche. Bei zwei Vollzahlernreisen zwei Kinder bis 17 Jahre kostenfrei.Die Reise ist ab 499 Euro pro Personin der Innenkabine inklusive Vollpensionbuchbar. Jeweils am 4., 11. und 18.Oktober ist Reisebeginn.Egal ob Pauschalreise, Ferienwohnung,Wellness-Hotel, Studienreise, Wanderurlauboder Kreuzfahrt. Im ReisebüroBühler stehen die Mitarbeiter ihrenKunden jederzeit mit Rat und Tat zurSeite.Sie erreichen das Bühler Team montagsbis freitags von 8.30 bis 18.00 Uhr sowiesamstags von 9.30 bis 14.00 Uhr. ImInternet finden Sie unter der Adressewww.buehler.de ganz leicht Ihrenganz persönlichen Traumurlaub!Erbschaftssteuer: Ungerecht und unnötigDer HEV Schweiz begrüsst den Entscheidder Konferenz der kantonalenFinanzdirektoren (FDK), die eidgenössischeVolksinitiative «Millionen-Erbschaftenbesteuern für unsere AHV(Erbschaftssteuerreform)» abzulehnen.Die namentlich von der SP, den Grünensowie vom Schweizerischen Gewerkschaftsbundgetragene Initiative fordertnoch mehr Steuern vom Mittelstand.Dies, obwohl das Vermögen bereitsmehrfach besteuert wurde.Familienvermögen zur KasseBei der Besteuerung wird auf den gesamtenNachlass abgestellt und damitwird das gesamte Familienvermögenund nicht allein der Anteil, der beimErben anfällt, besteuert. Dies im Unterschiedzu den Erbschaftssteuern in denmeisten Kantonen. Abgesehen davonwurde der Freibetrag ohne Einbezug derVorsorgegelder festgelegt. Die Vorlagebesteuert aber auch das bezogene Vorsorgevermögen.Damit werden etlichemittelständische Haushalte z.B. Handwerker,Gewerbetreibende und andere,die im eigenen Haus leben und sich dieVorsorge ein Leben lang erspart haben,massiv besteuert und benachteiligt. Liegenschaftenwerden heute schon starkbelastet. Nach der Einkommenssteuerund der Vermögenssteuer besteht inbestimmten Kantonen auch noch dieLiegenschaftssteuer. Hinzu kommen diestetig steigenden Gebühren. DasselbeVermögen wurde also schon mehrfachbesteuert. Wird die Liegenschaft verkauft,sahnt der Fiskus mit der Grundstückgewinnsteuergleich nochmalsab.Kantonale Autonomie in GefahrHeute liegt die Kompetenz zur Erhebungvon Erbschafts- und Schenkungssteuernbei den Kantonen. Zahlreiche Kantonehaben diese Steuer, teils aufgrundvon Volksabstimmungen, zu Recht beschränkt.Denn Liegenschaften oder anderenicht liquide Vermögenswerte müssenoftmals verkauft werden, damit dieAbgaben bezahlt werden können. Mit derneuen Steuer wird die Finanzautonomieder Kantone und Gemeinden, obwohl inder Schweizerischen Bundesverfassungverankert, unnötig eingeschränkt. (hev)Die sichere Geldanlage!Kaufen statt mieten!Wohnpark EGG OST, Grüntalstrasse 26und 28, 9300 WittenbachWunderschöne Wohnungen. Nähe Schulen, Einkauf,Bus direkt vor dem Haus.Vereinbaren Sie einenBesichtigungstermin!Der Spezialist für ErdwärmesondenbohrungenHeim Bohrtechnik AGBafflesstrasse 159450 AltstättenTel. +41 (0)71 560 53 10Fax +41 (0)71 560 53 11info@hb-ag.chüber 20 JahreErfahrungErdwärmesonden zum garantierten FixpreisAnzahl ZimmerZins/Monat inkl.Kaufpreis Amortisation und NK3½-Zimmer-Wohnung Fr. 398 000.– Fr. 781.–3. OG, 99 m 23½-Zi-Dachwohnung Fr. 474 000.– Fr. 882.–105 m 2Dipl. Ing. FUST AG, 9245 OberbürenC. Löhrer oder I. Cassol 071 955 50 50Ostschweizer Rundschau Seite 21


ImmobilienUntervermietung: Gewisse Regelnmüssen beachtet werdenWas gilt rechtlich, wenn derMieter übers Internet die Wohnungzur Untermiete anbietet? NeueMöglichkeiten bringen eine Füllevon rechtlichen Fragen mit sich.Die klassische UntermieteDas Mietrecht sagt, dass das Mietobjektnur mit Zustimmung des Vermieters untervermietetwerden darf. Wurde diesenicht eingeholt, so riskiert der Mietereine ausserordentliche Kündigung nachArt. 266g OR. Der Vermieter muss zustimmen,wenn der Mieter die Konditionendes Untermietvertrags bekannt gibtund diese im Vergleich zum Mietvertragnicht missbräuchlich sind oder dem Vermieteraus dem Untermietvertrag keinewesentlichen Nachteile entstehen. DieUntermiete kann man nicht im Mietvertragverbieten. Sie ist aber nur zulässig,wenn eine Rückkehrabsicht des Mietersbesteht.Das Internet macht‘s möglichDoch die technischen Möglichkeiten desInternets haben neue Wege für Mietereröffnet. Airbnb.ch bietet zum Beispielein Zimmer, eine Wohnung oder sogarein Haus zum Wohnen gegen ein Entgeltan. Die über Airbnb abgeschlossenenVerträge sind Mietverträge nach schweizerischemRecht. Und schon findet sichder Mieter in der Rolle des Vermieterswieder. Kann der Mieter jeden Mietzinsverlangen? Darf er einen Gewinn erzielen?Gemäss der gesetzlichen Definitiondarf der Mieter die Sache brauchen,aber nicht nutzen. Das ist rechtlich einwichtiger Unterschied, denn darausfolgt auch, dass der Mieter ohne Zustimmungdes Vermieters aus dem Mietobjektkeinen Gewinn erzielen darf. Erzieltder Mieter trotzdem einen Gewinn, sozieht er direkt Nutzen aus der Sache undheimst einen Vorteil ein, der eigentlichdem Vermieter zusteht. Der Mieter handeltin diesen Fällen geschäftsanmassendund hat den erzielten Profit an denVermieter herauszugeben. Der Mieter istdaher für jeden Untermietvertrag angehalten,dem Vermieter die Konditionenoffenzulegen. Zwar sind die Preise überAirbnb oftmals günstiger als die Preisefür vergleichbare Angebote der Hotellerie,doch liegen sie im Vergleich mitden Mietzinsen, die ein Vermieter aufdem regulierten Mietmarkt verlangendarf, oftmals um ein Vielfaches höher.Dieser Wettbewerbsvorteil der Mieterruft auch Stimmen der Hotellerie aufden Plan. Diese forderten kürzlich in denstaatlichen Nachrichten, dass auch aufsolchen Verträgen die Kurtaxe erhobenwird. Der Mieter wird dabei mietrechtlichsogar noch unterstützt. Wird Wohnraumals Ferienwohnung für wenigerals drei Monate vermietet, kommen dieBestimmungen über den Schutz vonmissbräuchlichen Mietzinsen sowieden Kündigungsschutz nicht zur Anwendung.Der Untermieter hat folglichrechtlich wenige Möglichkeiten, sich gegenden Mieter zu wehren, während derMieter gegenüber dem Vermieter denvollen mietrechtlichen Schutz geniesst.Aber der Mieter haftet gegenüber demVermieter für das Gebaren seines Untermieters.Insofern geht der Mieter mit derVermietung an Fremde ein Risiko ein.Zwar kann das Untervermieten vertraglichnicht verboten werden, doch derVermieter kann dem Mieter im Vertragausdrücklich verbieten, einen Nutzenaus der Sache zu ziehen. Das schliesstnicht aus, dass das Wohnobjekt untervermietetwird, doch schwindet damitder Anreiz für den Mieter, aus der UntervermietungProfit zu schlagen.(hev)KurzmeldungenBerufliche Integration überwindetGrenzenÜber 400 Arbeitgeberinnen und Arbeitgeberhaben an zwei Anässen denDialog mit der IV-Stelle St.Gallen aufgenommen.Zum Thema «Grenzenüberwinden eröffnet Perspektiven»sprach Evelyne Binsack im KletterzentrumSt.Gallen. Nach der Referentin erläuterteder IV-Stelle St.Gallen, PatrickScheiwller die Möglichkeiten der beruflichenEingliederung.Er ist nach wie vor überzeugt, dass vieleGrenzen gemeinsam überwundenwerden können. Erfolgreiche beruflicheIntegration setzt in jedem Fall die Bereitschaftund das Engagement aller Beteiligtenvoraus.Gurtentragquote 2013Die repräsentative bfu-Zählung 2013 zurGurtentragquote zeigt kontroverse Ergebnisse.Während sich bei den Lenkern(92%) und den Beifahrern (91%) die letztjährigenSteigerungen erfreulicherweisebestätigen, schnallten sich auf Rücksitzenwieder weniger Fahrzeuginsassen an(72%, 2012: 77%). Obwohl die Statistikenin den letzten Jahren einen generellenAnstieg der Tragquoten auswiesen.Bestelltalon «Kleinanzeigen» Ostschweizer Rundschaun Ausbildungn Beauty/Wellnessn Begleitservicen Bekanntschaftenn Beratungn Diversesn Fahrzeugmarktn Ferien/Freizeitn Ferienwohnungenn Flohmarktn Gesundheitn Hausratn Immobilienn Kontakten Massage/Sauna/Solariumn Studiosn Sportn Stellenangeboten Stellengesuchen Telefonkioskn ZubehörnnnnVornameNameStrasse Nr.PLZ/OrtTelefonBeiliegend Fr.Anzahl Erscheinungen✘ Kreuzen Sie die gewünschte Rubrik an. Ihren Text bitte inBlockschrift ausfüllen, pro Feld ein Buchstabe. Für Wortabständeein Feld leer lassen. Für unleserliche oder ungenaueInformationen übernehmen wir keine Haftnung.Fr. 20.–Fr. 30.–Fr. 40.–Fr. 50.–Mit dem ausgefüllten Coupon bestätige ich die Richtigkeitder Angaben. Falsche Angaben zum Nachteil Dritterhaben rechtliche Schritte zur Folge. Platzierungs- undGestaltungsvorschriften können nicht berücksichtigtwerden. Die Kosten verstehen sich pro Ausgabe, inkl.Mehrwertsteuer. Nur Barzahlung möglich. Chiffre-Inserateerscheinen nur dann, wenn die erforderliche Chiffre-Gebühr von Fr.-10.– beiliegt.Ausschneiden und senden an: Redaktion,Ostschweizer Rundschau, Bionstr. 4, 9015 St.GallenSeite 22 Ostschweizer Rundschau


ImmobilienINGENIEURBÜRO K.VOGT AG 9122 Mogelsberg 9015 St.Gallen 9204 AndwilIngenieure und Planer Speerstrasse 5 Bionstrasse 4 Kirchbüelstrasse 11071 374 16 36 071 311 54 55 071 385 41 55ing@vogtgroup.ch katrin.vogt@vogtgroup.ch esthervogt@vogtgroup.chz uV E R M I E T E NLager- und FabrikationsflächenBüro- und Lagerräume an sehr guter Verkehrslage Ausfahrt St.Gallen-Winkeln moderner, neuzeitlicher Bau Ausbau gemäss Ihren Wünschen ParkplätzeMietpreise pro m²/JahrFr. 160.— bis Fr. 200.—Mietpreis pro Platz/MonatParkplätze Fr. 145.—Nebenkosten 12%der Nettomietzinsenzwischen Autobahnanschlüssen Gossau-OberbürenMietpreis pro m²/JahrLager-/ Produktionsflächen650 m² (Höhe: 4,00 m) Fr. 75.—Gewerbehaus in 9203 NiederwilBion Gewerbehaus 9015 St.GallenBionstrasse 1, 3 und 4BüroflächenAusstellung - FitnessFabrikation - Lager Breitfeldstrasse 8Verbunden —überall hin ….• nähe Autobahn-Ausfahrt St.Gallen-West• gute Busverbindung (10 Minutentakt)Mietpreis pro Platz/MonatParkplätze in Tiefgarage Fr. 110.—Doppel-Parkplätze in TG Fr. 150.—Aussenplätze Fr. 50.—Nebenkosten 15% der NettomietzinsenGewerbehaus in 9015 St.GallenDie Nutzflächen werden im Rohbau 2 vermietet.Für den Ausbau können wir Sie beraten undIhre Wünsche durch kompetente Fachleuterealisieren lassen.Mietpreise pro m²/JahrMietpreise pro Platz/MonatBüroflächen Fr. 170.— Einstellplätze Fr. 145.—Ausstellung/Fitness/Fabrikation Fr. 160.— Aussenplätze Fr. 125.—Lager/Fabrikation Fr. 125.—Auskunft erteilt Ihnen gerne:Katrin Vogt 071 311 53 43www.block8.chOstschweizer Rundschau Seite 23

Ähnliche Magazine